close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

edelstahl-temperaturfühler zum sensor schaltmodul

EinbettenHerunterladen
EDELSTAHL-TEMPERATURFÜHLER
ZUM SENSOR SCHALTMODUL
4 0 16 13 8 30 43 74
Best. Nr. 15 65 97
Typische Anwendungsgebiete
Heizungs- und Solartechnik
Gebäudeleittechnik
Industrielle Anwendungen
Einsatzbereich
Universeller, Temperaturfühler für allgemeine
Anwendungen, z.B. in der Heizungs- und
Solartechnik oder für industrielle Anwendungen.
Das Schutzrohr aus Edelstahl 1.4571 ist
mechanisch robust und lebensmittelgeeignet. Der
Werkstoff ist resistent gegen eine Vielzahl
chemischen Stoffe. Durch die Außenabmessung
von 6 mm ist die direkte Montage in Tauchhülsen
möglich, was einen guten thermischen Kontakt
zum Medium gewährleistet.
Dieser Temperaturfühler ergibt zusammen mit
dem Universal Sensor-Schaltmodul 156503/17/30
ein Thermostat für universelle Anwendungen.
Widerstandstabelle
Der präzise NTC-Fühler eignet sich für viele
Anwendungen, in denen mit hoher Genauigkeit
Temperaturen gemessen werden müssen. Als
Sensorelement wird ein engtolerierter NTC
eingesetzt, der in der Regel die Austauschbarkeit
ohne
Neukalibrierung
ermöglicht.
Der
Widerstandswert des Fühlers ist direkt von der
Temperatur abhängig. Die hohe Steigung der
Impedanzkurve
ermöglicht
einfache
Auswerteschaltungen. Durch den integrierten
Parallelwiderstand
wird
der
exponentielle
Widerstandsverlauf
des
NTC
S-förmig
vorlinearisiert. Die Kurve hat im Bereich um 20°C
die größte Steigung.
msc, 15659 7_TEFUE_BAD.DOC
Die folgende Tabelle gibt die Abhängigkeit des
Widerstands von der Temperatur wieder. Die
Toleranz der Widerstandswerte beträgt ±2%. Die
ausführliche Kennlinie mit Zwischenwerten
erhalten Sie auf Anfrage.
Technische Daten
Temperaturmessung
Messbereich
-40..80°C
(100° C kurzzeitig)
Sensorelement
NTC SEMI 833
Widerstandsbereich
5 ... 96 kΩ
(47,54kΩbei 23,0°C)
Toleranz
± 2% des Widerstandswerts
Linearisierung
Mittels integriertem
Parallelwiderstand (100k)
Allgemein
Abmessungen Fühlerrohr
 6 x 30 mm
96,4 kOhm
Material Messfühler
Edelstahl 1.4571
0° C
72,9 kOhm
Material Kabel
Polyurethan, ölbeständig
10° C
62,2 kOhm
Anschluss
RJ12-Stecker, 6-polig
20° C
50,9 kOhm
Kabelverschraubung
M16
30° C
40,1 kOhm
Kabellänge
1m
40° C
30,6 kOhm
Gewährleistung
24 Monate
60° C
17,0 kOhm
Lieferumfang
Messfühler mit
Dokumentation
80° C
9,29 kOhm
100° C
5,17 kOhm
Temperatur
Widerstand
-40° C
Die Änderung der technischen Daten bleibt vorbehalten!
Technische Änderungen vor behalten!
Mit Schutzrohr 6x30 mm für Tauchhülsen
PUR-Anschlusskabel, geschirmt
Ausgabe 09/2006
Temperaturfühler im Edelstahlgehäuse
HYGROSENS INSTRUMENTS GmbH Postfach 1054
D- 79839 Löffingen Tel: + 49 7654 808969-0 Fax: +49 7654 808969- 9
Leistungsmerkmale
Für spezielle Anwendungen oder kritische
Einsatzbereiche ist die Eignung der Werkstoffe
des Messfühlers (Gehäuse und Kabel) vor der
Montage durch den Anwender zu prüfen.
Das Fühlergehäuse ist elektrisch leitend mit der
Betriebsmasse
verbunden.
Erdoder
Ausgleichsströme sind aus EMV-Gründen nicht
zulässig. Bei ungünstigen Materialpaarungen in
Verbindung mit Wasser oder sonstigem Elektrolyt
sind elektrokorrosive Effekte möglich.
RJ12-Stecker Anschlussbelegung
Das Fühlergehäuse ist mit Pin 6 verbunden. Der
Sensor ist von Pin 5 nach 4 angeschlossen und
potentialfrei. Beim Universal Sensor-Schaltmodul
ist Pin 5 mit der Gerätemasse verbunden und Pin
4 ist der Eingang des Messverstärkers. Pin 1,2
und 3 sind beim Messfühler unbelegt (Beim
Sensor-Schaltmodul spannungsführend!)
Da die drei Eingänge des Moduls
ODER-verknüpft sind, müssen die
Steckbrücken
„Schaltpolarität“
der
beiden anderen, unbenutzten Eingänge
in der inaktiven Position stecken (Siehe Skizze).
Die zugehörigen LED´s unter den Eingangsbuchsen dürfen nicht leuchten. Wird dies nicht
beachtet, ist das Relais immer angezogen.
Sicht auf die Kontakte des Steckers
Stift
Funktion
1,2,3
Beschreibung
Unbelegt
4
SENS
NTC Sensoranschluss 2
(Eingang)
5
GND
NTC Sensoranschluss 1 (GND)
6
SHLD
Abschirmung und
Fühlergehäuse
Anschluss an das Universal SensorSchaltmodul (156503,-17, -30)
Die
einschlägigen
SicherheitsBestimmungen sind zu beachten.
Anschlussund
Montagearbeiten
dürfen nur im spannungslosen Zustand von
geschultem Personal vorgenommen werden.
Der RJ12-Steckverbinder ist für den direkten
Anschluss an das Sensor-Schaltmodul beschaltet.
Der Steckverbinder wird durch die Bohrung am
Gehäuse geführt und die Verschraubung
sachgerecht montiert. Der Steckverbinder des
Fühlers wird an der rechten RJ12 Buchse
„ANALOG EINGANG“ (siehe Skizze) eingesteckt.
Einstellung des Schaltpunktes
Die Justage des Schaltpunktes erfolgt am
Trimmpotentiometer für den analogen Eingang
„SETP ANA“, das sich am rechten Rand der
Platine befindet. Die Einstellung erfolgt durch
Vergleichsmessung am gewünschten Schaltpunkt.
Der Einstellbereich reicht von ca. –40° C
(Linksanschlag am Potentiometer, d.h. gegen den
Uhrzeigersinn) bis ca. 100° C (Rechtsanschlag).
Die Mittelstellung des Potentiometers ist bei ca.
25°C
Am Trimmpotentiometer „HYS ANA“ kann die
Schalthysterese (Differenz zwischen Ein- und
Ausschaltpunkt) justiert werden. Die Einstellung
erfolgt mit einem passenden Schraubenzieher.
Einstellung der Nachlaufzeit
Abschließend
wird
die
Einstellung
der
Nachlaufzeit
vorgenommen,
indem
die
Steckbrücke auf der Steckleiste „TIMER“ in die
gewünschte Position gebracht wird. Damit ist die
Konfiguration abgeschlossen und das Gerät
betriebsbereit.
HYGROSENS INSTRUMENTS GmbH Postfach 1054
Die Betriebsart für den Temperaturfühler wird an
der Stiftleiste „ANA MODE“ eingestellt. Die
Kurzschlussbrücken befinden sich an Position 2
und 5 der Stiftleiste.
Mit der Steckbrücke unter der analogen
Eingangsbuchse wird das Schaltverhalten des
Gerätes festgelegt: In der rechten Position
schaltet das Relais bei Temperaturüberschreitung
des eingestellten Schaltpunktes ein. In der
skizzierten linken Position ist das Schaltverhalten
invertiert, das heißt, das Relais schaltet ein, falls
die Temperatur am Messfühler unter dem
eingestellten
Schaltpunkt
liegt.
An
der
Leuchtdiode kann das Schaltverhalten des
Gerätes beobachtet werden. Im aktiven Zustand
(= Relais angezogen) leuchtet die LED.
Technische Änderungen vor behalten!
Konfiguration der Steckbrücken
Die Dauer-Einsatztemperatur darf 80°
nicht überschreiten, da sich das
Kunststoff-Anschlusskabel
sonst
plastisch verformt und die Isolation
schadhaft werden kann. Der Temperaturfühler ist
jedoch kurzzeitig bis 100°C einsetzbar. Im kalten
Zustand unter -15°C darf das Kabel nicht bewegt
werden, da sonst Kältebruch auftreten kann.
Ausgabe 09/2006
Anwendungshinweise
D- 79839 Löffingen Tel: + 49 7654 808969-0 Fax: +49 7654 808969- 9
EDELSTAHL-TEMPERATURFÜHLER
ZUM SENSOR SCHALTMODUL
Seite 2 von 2
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
7
Dateigröße
190 KB
Tags
1/--Seiten
melden