close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Hallo Osttirol Online Ausgabe Nr8

EinbettenHerunterladen
www. h a llo- ost t i rol.e u
//
p r i nt
&
o n l i n e
M aga zi n
fü r
ost t i rol
OST T IROL
Ke in
1. de
zemb sch
er 2 l iess
014 i
ung
st w
ster
ostt
i
eder m in m
nur irol al
gefa it
köpf te ilwe is marke
llen
s
en v
er a e in ist €
rück
zug
den
nker
Wirts
t
chaft
.
und
mit d
Ges
er
anzuf angestre ellschaft
bten
wisse
ange
n.
Da
n
stabil
es Fu Dies wird chmarke nichts
„Ostt
ndam
von E
ir
ent b
ezeic xperten a ol“
hnet.
ls in-
N r °8
/
1 .
Jah rgan g
0664
390
die o.000,- ha
süds sttiro ben bis
her
u dan ler f
ü
r
g
es pe
d
Teure
n det en
ra
„Ostt ls geplan
.
t wir
irol
dd
Mond für Jalim
o“. Da ie Hilfe de
ikolok
sA
sV
Spen
den s im Südsud bulanzge ereins
ind a
b
a
äud
n is
ber n
och n t fertig. W e in
e
otwe
ndig. itere
Seite
6-7
Lernst
u
Seite
2424
677 •
4-5
www
.lern
d
i
o
L
stud
15.10
2014
GRATIS
der
ienz
io-lie
nz.at
pol i
z
ei
Seite
Rich
3
t
i
g
F
o
erbe
to: Ha
vor
tz
willn un d sorgen
,
gele
rnt schenke
se in
Das e
n
igene
.
me
Ha
b un
isten
Leben Mensche d Gut be
deute
n seh
lang
rv
t
d
gab
dazu afür gear iel. Viele h für die
beite
wicht
a
ben e
worte
t.
ige R
te ind
atsch Lienzer N in
ividu
läg
ot
elle F
ragen e und be ar
.
ant
Seite 10
Hier
f ü r i st D E R
ihre
p
w e r bl at z
u ng
himmelwärts
OST T IROL
2
JUGEND
LEBEN
WIRTSCHAF T
FREIZEIT
Foto: © Hatz
POLITIK
Über den Wolken. Überall haben die Bauern schon ihre Wiesen gemäht und gewaltige Heuballen stehen
in Plastik verhüllt in der Landschaft. Ideal für ein Fotomotiv mit dem traumhaften Blick auf die Sonnenstadt Lienz mit den Lienzer Dolomiten im Hintergrund. Die „Hallo Osttirol“-Models Lisa und Alessandra
fanden es lustig und peppen die Futterballen noch mächtig auf.
O
D
pekt hervorragend aufgegriffen, in
dem unglaublich viel Potenzial für
den Bezirk Lienz (Osttirol) steckt.
Die Gesundheit ist allen Menschen
auf der Welt viel Geld wert. Jeder
will und muss fit für den Job sein.
Keiner darf und kann sich körperliche Schwächen mehr leisten. Dafür
werden Körper und Seele trainiert,
in exquisiten Wellnesstempeln und
modernen Fitnessstudios. Darauf
haben sich auch schon verschiedene Einrichtungen und Hotels in
Osttirol spezialisiert.
m „Medical Center“ von Universitätsprofessor Peter Lechleitner
dreht sich im „Grandhotel Lienz“
alles um das Wohlbefinden, die
Gesundheit und die Schönheit.
Abschalten ist angesagt, Kraft und
Energie tanken in einem harmonisch, wunderschönem Ambiente.
Für jene hochgestellten Persönlichkeiten, die im Tourismus das
Sagen haben, würde ein solches
Wellnessprogramm auch einmal
gut tun. Nicht um zu faulenzen,
sondern um den Kopf freizukriegen - für ein neues Dach über dem
„Kopf Osttirol“.
O
M M ENTA
IN DER ONLINE
ausgabe KANN
DIE SCHRIFTGRÖSSE
GEÄNDERT
WERDEN
R
sttirol und sein Name wurde
schon oft diskutiert und zerrissen. Immer wieder tauchte die
Frage auf: Steht der Name mit
„Ost“ zu sehr mit dem ehemaligen
Ostblock (DDR, UDSSR, CSSR….) in
Verbindung? Hängen die „Osis“ die
„Tirolis“ ab? Wäre es vernünftiger,
Osttirol in Südosttirol oder gar auf
„Lienzer Dolomiten“ umzutaufen.
Glorreiche Ideen zur neuen Namensgebung sind derer schon viele aufgetaucht. Gebracht hat es gar
nichts. Der Bezirk Lienz ist der dritte Teil Tirol`s und der liegt nun mal
im Osten des Landes. Viel wichtiger
als sich den Kopf über einen neuen
Namen für Osttirol zu zerbrechen,
ist ein Dach über dem Kopf zu
finden. Dieses Dach darf nicht löchrig wie ein Schweizer Käse sein,
wo jede Marktnische eine Lücke
schließt. Ein bisschen „Dein Berg
Tirol“ da, ein klein wenig „Wanderparadies Osttirol“ dort. Vielleicht
noch „Ein Wintertraum in Osttirol“
oben drauf.
er ORF-Bericht „Unterwegs in
Österreich“ am vergangenen
Sonntag hat den Gesundheitsas-
K
(K)ein Dach über dem Kopf
Günther Hatz
I
Herausgeber: Hallo Osttirol GmbH
Amlacherstraße 2, Stiege 3/2
9900 Lienz
Tel.: +43-4852-6842411
e-Mail: office@hallo-osttirol.eu
Homepage: www.hallo-osttirol.eu
Geschäftsführung
und Chefredaktion: Günther Hatz
guenther.hatz@hallo-osttirol.eu
Produktion: Mario Waldhuber
mario.waldhuber@hallo-osttirol.eu
Anzeigen: Beatrix Langer
beatrix.langer@hallo-osttirol.eu
Sekretariat: Sonja Oberdorfer
sonja.oberdorfer@hallo-osttirol.eu
Ihre Meinung dazu:
guenther.hatz@hallo-osttirol.eu
Auflage: 6000 (Verlagsangabe)
Kraler Druck + Grafik Handwerkerzone 54 · 39040 Vahrn
Tel. +39 0472 830946
info@kraler.bz.it · www.kraler.bz.it
ACHTUNG!
Anzeigenschluss am Vortag
der Ausgabe bis 12h
3
GÜNTHER HATZ (redaktion@hallo-osttirol.eu)
OST T IROL
Polizei bleibt weiter in Dölsach
Der Abzugstermin für die Exekutive in der Polizeiinspektion Dölsach
kann mit 1. Dezember 2014 nicht eingehalten werden.
Fotos(2): © Hatz
Die Polizeiinspektion Dölsach ist in dem Gemeindeeigenen Gebäude naher der B100 untergebracht.
Bezirkspolizeikommandant Silvester Wolsegger (rechts).
G
roß war die Aufregung als Österreichs
Innenministerin Johanna Mikl-Leitner
(ÖVP) Ende Jänner 2014 die Schließung der
Polizeiinspektionen (PI) Huben, St. Jakob im
Defereggental und Dölsach in Wien verkündete. Die ersten beiden Inspektionen waren
von Anfang an zur Schließung freigegeben.
Dölsach kam erst in letzter Minute dazu.
So saßen in den frühen Vormittagsstunden
des 28. Jänner 2014 der Dölsacher Bürgermeister Josef Mair mit zwei Polizeibeamten
der Inspektion Dölsach einen Stock tiefer
bei einem Kaffee, als das Telefon läutete.
Der Anrufer war damals der Abgeordnete
Hermann Kuenz (ÖVP), der Mair wissen ließ,
dass die Polizeiinspektion (PI) in seiner Heimatgemeinde geschlossen wird. „Ja, das
stimmt, ich habe vorher nicht gewusst, dass
es auch unseren Posten trifft“, erinnerte sich
Mair.
Die PI in Huben und St. Jakob im Defereggental waren von Anfang an Teil der Dienstellenstrukturanpassung der modernen
Polizeireform gewesen, Dölsach war es
aber nicht. Das habe die Inspektion auch
beim sogenannten Barometer des Ministeriums, das für die Schließung der Posten
in Tirol schlussendlich ausschlaggebend
war, ergeben. Die PI Dölsach hatte bis auf
die Nähe zur Stadt Lienz mit fünf Kilometer
Entfernung alles positiv erfüllt. Dazu zählten die stark befahrene Drautalstraße oder
die vielen Delikte im Talboden. Die Schließung der PI Dölsach wurde vorerst, wie die
Details zur Polizei in Osttirol:
Zur Erinnerung:
Herbert Behounek (rechts) folgt 2010 auf Albert Oberbichler.
der beiden anderen, mit 1. Juli 2014 terminisiert. Da in der PI Lienz Platznot herrschte
und es Umbauarbeiten brauchte, wurde
das „Aus“ der Dölsacher Polizei auf den 1.
Dezember 2014 festgesetzt. Aber noch ist
nicht Schluss mit lustig in Dölsach. „Es gibt
eine Bauverzögerung in Lienz, daher werden wir auch diesen Termin nicht einhalten
können“, erklärte Bezirkspolizeikommandant Silvester Wolsegger gegenüber „Hallo
Osttirol“. Aufgehoben sei aber nicht aufgeschoben, sagte Osttirols Polizeichef. Als
nächster Schließungstermin für die PI Dölsach sei jetzt die erste Winterhälfte 2015 ins
Auge gefasst worden.
Foto: © Homepage FF Dölsach
Herbert Behounek trat in der Polizeiinspektion Dölsachim Jahre 2010 in die Fußstapfen
des langjährigen Kommandanten Albert Oberbichler, der sich Ende 2009 in den Ruhestand verabschiedete. Behounek war dritter stellvertretender Inspektionskommandant in
Lienz. Er war damals 28 Jahren im Exekutivdienst und davon 19 Jahre als dienstführender
Beamter tätig.
Nach seiner Grundausbildung in der damaligen Gendarmerieschule Absam-Wiesenhof war
er auf den ehemaligen Gendarmerieposten Kirchberg in Tirol, St. Jakob im Defereggen und
Huben sowie in der Polizeiinspektion in Lienz im Einsatz.
Seine neue Führungsaufgabe in Dölsach bekam er hochoffiziell von Landespolizeikommandant Helmut Tomac und Bezirkspolizeichef Silvester Wolsegger übertragen.
• Lienz:
In der Bezirksstadt sollen nach der Reform 42
Beamte stationiertet werden.
• Sillian:
In Sillian versehen bereits 22 Polizisten Dienst.
Der Stand bleibt also.
• Matrei:
Die PI Matrei wird von 14 auf 22 Beamte aufgestockt.
JAN SCHÄFER (redaktion@hallo-osttirol.eu)
OST T IROL
Instabiles Fundament:
Mangelndes Bewusstsein gefährdet Dachmarke
Osttirol als Marke ist nur teilweise in den Köpfen von Wirtschaft
und Gesellschaft verankert. Das ist ein schwaches Fundament für die
angestrebte Dachmarke „Osttirol“.
Foto: © Hatz
Versuche der Osttirol-Werbung den Bezirk eine Dachmarke zu geben hat es schon viele gegeben.
D
ieser Umstand ist keine pessimistische
Einschätzung. Er ist Bestandteil analytischer Auseinandersetzung touristisch
und wirtschaftlich interessierter Gruppen.
So definiert unter anderem die touristische
Arbeitsgruppe von „Vordenken für Osttirol“
genau diesen elementaren Schwachpunkt.
Um das Bewusstsein für den Bezirk in der
Allgemeinheit zu fördern, wird durch die Initiierung einer allumfassenden Dachmarke
„Osttirol“ entgegengesteuert.
Marken prägen entscheidend das tägliche
Leben. Sie geben Orientierung, grenzen ab,
vermitteln Botschaften und stiften Identität. Sie sind Ausdruck von Individualität
und Einzigartigkeit. Marken sorgen für
Widererkennung und Unverwechselbarkeit. Das gilt für Produkte, Menschen und
gleichermaßen Regionen. Wirtschaftlich
gesehen sorgt die passende Botschaft zusammen mit Bekanntheit für steigende
Nachfrage.
Es gibt Regionen, die Markenkommunikation in Perfektion beherrschen. In diesem
Zusammenhang sind das Ötztal als Markendach und Sölden (siehe kleines Bild)
zu nennen. Der Dachmarke des Ortes ist
der des Tales untergeordnet, kann jedoch
eigenständig bestehen. Der Erfolg ist das
Resultat jahrzehntelanger Arbeit und Investitionen. Die Marken sind weltweit bekannt
und ergänzen sich optimal. Das beginnt
beim Welcome-Center am Talanfang. Die
Sichtbarkeit setzt sich durch gut positionierte Fahnen, Logos auf Liftstationen oder
verschiedenen Produkten fort. Die Kraft der
Marke wird ebenso genützt, um regionale
Erzeugnisse oder Produkte mit dem Logo
zum Beispiel Bier zu vermarkten.
Diese Konsequenz fehlt in Osttirol. Es gibt
zahlreiche, qualitativ hochwertige Produkte. Ihnen fehlt das Dach einer starken Marke. Senf, Mineralwasser, Wolle oder Gesundheitsprodukte sind kaum über die Grenzen
des Bezirks bekannt. Das beklagte auch der
Sprecher der Arbeitsgruppe „Tourismus“,
Horst Lukasser, im Rahmen der Informationsreihe „Vordenken für Osttirol“, die Station in St. Jakob im Defereggental machte.
So habe er sich einerseits während eines
Aufenthalts in Wien darüber gefreut, in einem Hotel Marmelade aus Osttirol entdeckt
zu haben, anderseits habe er es bedauert,
dass die Herkunft sehr unauffällig war.
4
5
OST T IROL
Die Tourismus AG wollte sich einsetzen, dass eine Dachmarke „Osttirol“ geschaffen wird.
Wie sinnvoll und dringend dieser Schritt ist, schilderte der ebenfalls anwesende Initiator der „Vordenker“ Richard Piock. Er mahnte
die Bedeutung der Erlebbarkeit der Marke Osttirol an. Heimische
Betriebe sollten auf regionale Produkte zurückgreifen und als Geschenk ihren von auswärtskommenden Kunden mitgeben. Es
könne außerdem nicht sein so Piock, dass auf Almen oder Hütten
abgepackte Produkte überregionaler oder sogar internationaler
Unternehmen serviert werden. Damit geht ein Stück Identität, die
der Gast gern während seines Aufenthaltes erfahren möchte, verloren. Das Erleben regionaler Marken fördert das Bewusstsein für
die Region und überträgt sich schließlich auf den Urlauber. Dieser
möchte Einzigartigkeit erleben und kein austauschbares Produkt.
Die Arbeitsgemeinschaft „Tourismus“ hat mit „Osttiroler Frühstück“ einen ersten Schritt in Richtung
Aufbau einer Dachmarke getan. Dass es noch viel
Arbeit erfordert, um eine Marke mit Strahlkraft zu
positionieren, wissen alle „Vordenker“. Es bedarf jedoch aller Menschen, Institutionen und Unternehmen im Bezirk Osttirol, um gedanklich zu verankern,
dass diese Marke intern, sowie über die Grenzen hinaus, unverwechselbar und erlebbar wird. Am Rande
der Veranstaltung in St. Jakob sagte einer der Teilnehmer: „Osttirol liege wie immer zehn Jahre hinter der allgemeinen Entwicklung.“ Es bleibt abzuwarten, ob das
Auswirkungen auf das Fundament der Dachmarke hat.
Herausforderungen sollten als Chance begriffen werden.
CHRIS BRUNNER (redaktion@hallo-osttirol.eu)
Wander-Saisonkarte fürs Auto stehen lassen
Foto: © C.Brunner
A
n junge und alte Gewinner konnten
Andreas Hofer, Obmann des Umweltausschusses, Klaus Hofstätter, Geschäftsführer der Lienzer Bergbahnen und Oskar
Januschke Geschäftsführer des Stadtmarketings ihre Preise überreichen. Am glücklichsten verließ Barbara Kinner mit ihrer
Familie die Liebburg. An sie wurde der
Hauptpreis, eine Wander- Saisonkarte der
Lienzer Bergbahnen und Freifahrten mit
dem Ostitrodler vergeben. „Ich freue mich
sehr über die Saisonkarte. Erst vor wenigen
Wochen sagte ich zu meinem Mann, dass so
eine Wanderkarte ideal, aber für eine Familie mit zwei Kindern auch sehr kostenintensiv sei. Und dann gewinne ich eine“, strahlt
die sportliche Physiotherapeutin. Über
einen Fahrradhelm durften sich Gertraud
Klingler aus Assling, Margret Tegischer aus
St. Veit/Def., Michael Mair aus Dölsach, Jacqueline Lassnig, Thomas Ganzer aus Matrei,
Konrad Altenmarkter, Christian Burkia, Lisa
Liebhart, Agata und Anna Zamojska aus
Lienz freuen. Einen Fahrradkorb mit dem
Logo der „Sonnenstadt Lienz“ erhielten
Elina Ganzer aus Matrei, Franziska Mair aus
Dölsach, Fanny Sint aus Sillian, Martina Klocker, Cornelia Lechner, Kurt Lechtaler, Walter Marischka, Christine Nussbaumer, Tobias Schneider und Silvia Schönfelder aus
Lienz. Alle Sachpreisgewinner bekamen
auch einen Einkaufsgutschein über zehn
Euro vom Stadtmarkt Lienz.
GÜNTHER HATZ (redaktion@hallo-osttirol.eu)
6
Das Osttiroler Ambulanzgebäude
im Südsudan ist fertig
OST T IROL
Teuerer als geplant wird die Hilfe des Vereines „Osttirol für Jalimo“
in Afrika. Veranschlagt waren 280.000 Euro, inzwischen liegen die
Gesamtkosten schon bei 320.000 Euro.
D
er Verein „Osttirol hilft Jalimo“ mit Franz
Krösslhuber und Hans J. Themessl an
der Spitze hofft auf weitere Spende aus der
Osttiroler Bevölkerung. „Ja, es wird noch
mehr Geld notwendig sein“, sagte Krösslhuber. Bisher gingen auf das Vereinskonto
390.000 Euro ein. Krösslhuber: „Wir gingen
von einem verbauten Quadratmeter-Preis
von 400 Euro aus, da haben wir uns ein
wenig verkalkuliert.“ Für das 250 Quadratmeter große Areal in der Ortschaft Mondikolok, auf dem das Ambulanzgebäude im
Südsudan fertiggestellt wurde, sind bisher
Gesamtkosten in der Höhe von 320.000
Euro angefallen. Dazu verlang die dortige
Diözese von den Osttiroler Bauherren, dass
die Betriebskosten sechs Monate lang weiter bezahlt werden. Das sind monatliche
Belastungen von 15.000 bis 20.000 Euro.
Dazu Themessl: „Wir bitten um weitere
Spenden.“
Der Aufwand der bisher für eine medizinische Versorgung betrieben wurde kann
sich sehen lassen. 13 freiwillige Helfer,
darunter die Osttiroler David Kraler, Josef
Klammer, Manfred Girstmair, Anton Tiefenbacher, Silva und Hannes Lamprecht ,
haben im Einklang mit einheimischen Helfern ein besonderes Hospital in die afrikanische Steppe gestellt. „Einfach und klar in
den Funktionen, wenig Energieaufwand
gepaart mit lokaler Bautradition und Baumaterialen waren unsere Vorgaben“, sagte
Krösslhuber. Das Konzept der Architektur
wurde sogar für den „Outstanding Artist
Award 2014“ nominiert, der heute, Mittwoch, in Wien an 15 eingereichte Projekte
vergeben wird.
Nicht immer reibungslos verliefen auch
die Abläufe für den Bau des Ambulanzgebäudes. So wurde wochenlang nach einem
verschwundenen Container mit Baumaterialen gesucht, der vom Hafen in Mombasa
nicht den Landweg nach Mondikolok fand.
Schließlich tauchte dieser doch wieder auf.
Foto: © OfJ / David Kraler
7
OST T IROL
Foto: © OfJ / David Kraler
Auch der Bürgerkrieg im Südsudan machte
den Helfern zu schaffen. Drei Monate stand
der Bau still. Krösslhuber: „Der nächste
Schritt wird die Befüllung eines Containers
sein, der in den nächsten Tagen nach Lienz
kommt.“ Auf dem Landweg nach Hamburg
und weiter per Schiff nach Mombasa sollen
im Container vorwiegend medizinische Geräte und Kühlschränke der Firma Liebherr
sein. Die Ankunft ist für Mitte Jänner 2015
geplant. Schon vorher wird der Lienzer Kinderarzt nach Tansania reisen und an einer
weiteren Tropenausbildung teilzunehmen.
Nicht ganz kostenlos soll die Versorgung im
Osttiroler Ambulanzgebäude im Südsudan
sein. Für die Behandlung könnten nur Kin-
Foto: © OfJ / David Kraler
der bis fünf Jahren und Schwangere befreit
werden. Krösslhuber: „Bei einem täglichen
Einkommen von einem Dollar sind Behandlungskosten für Malaria in der Höhe von 20
bis 30 Euro sehr viel Geld.“ Am kommenden
Freitag, steht im Saal der Lienzer Volksbank
um 19.30 Uhr die Generalversammlung
des Sozialvereines „Osttirol für Jalimo“ an.
Im Rahmen dieser Veranstaltung werden
13 freiwilligen Helfer ausgezeichnet.
Foto: © OfJ / Krösslhuber
Einheimische Helfer (Bild oben links) im Ambulanzgebäude der Krankenstation des Sozialvereins „Osttirol für Jalimo“
Der Lienzer Kinderarzt Franz Krösselhuber bei der Untersuchung eines Kindes mit seiner Mutter.
8
OST T IROL
Die erste Linder Orgel südlich der Alpen
Ein grosses Fest für die neue Orgel in Grafendorf/Gaimberg.
Gesamtkosten beliefen sich dafür auf 110.000 Euro.
Foto: © Pfarre Grafendorf/Gaimberg
D
as seltene Fest einer Orgelweihe kann
die Pfarre Grafendorf/Gaimberg am
19. Oktober 2014 begehen.
Generalvikar Jakob Bürgler wird im Rahmen eines Festgottesdienstes um 9.30
Uhr die neue Linder-Orgel weihen und
Alois L. Wendlinger wird die Orgel erstmals
erklingen lassen. Umrahmt wird der Festakt
vom Kirchenchor Grafendorf unter der Leitung von Bartholomäus Klaunzer und Bläser der Musikkapelle Gaimberg. Die örtliche
Musikkapelle rundet diesen Festreigen mit
einem Aufmarsch ab, die Bevölkerung ist
zur Agape nach dem Gottesdienst auf dem
Kirchplatz eingeladen. Unter allen Käufern
von Orgelbausteinen werden dabei wertvolle Preise verlost. Orgelbaumeister Alois
Linder und Organist Alois L. Wendlinger
bieten Orgelführungen an.
Diesen Orgelfesttag beschließt Wendlinger
um 16Uhr mit einem Präsentationskonzert auf der neuen Orgel. Das Orgelkomitee der Pfarre hat sich nach ausführlichen
Überlegungen und Besichtigungen für den
Orgelbaumeister Alois Linder aus Nußdorf
am Inn entschieden. Bisher fertigte er Or-
geln vor allem für den süddeutschen Raum,
die Grafendorfer Orgel ist seine erste nicht
nur in Osttirol sondern überhaupt südlich
der Alpen. Die Brüstungsorgel ist eine mechanische Schleifladenorgel mit sechs Registern, verteilt auf ein Manual und Pedal.
Ein paar Register sind geteilt, dadurch sind
noch mehr Klangmöglichkeiten gegeben.
Insgesamt sind 297 Pfeifen eingebaut:
87 Holzpfeifen aus Eichenholz bzw. feinjährigem Fichtenholz, und 210 Metallpfeifen,
diese sind aus 75 prozentiger Zinnlegierung hergestellt. Die Klaviatur ist auf der
Emporenseite der Orgel im Gehäuseunterteil eingebaut, die Tasten sind mit Bein
und Ebenholz belegt. Für die Fertigung von
Windladen, Spiel- und Registermechanik
wurde vor allem Eichenholz und feinjähriges Fichtenholz verwendet. Die Windversorgung geschieht über einen Blasbalg aus
Fichtenholz und Schafleder/Pergament,
der im Podium der Orgel eingebaut ist.
Die Orgel kostet 94.000 Euro. „Dazu kommen noch Aufwendungen für Adaptierungsarbeiten auf der Empore, sodass
mit Gesamtkosten von 110.000 Euro zu
rechnen ist“, sagt Pastoralassistent Georg
Webhofer. Finanziert wurde dieses große
Projekt vor allem durch viele Spenden der
Bevölkerung, Mittel der Pfarre Grafendorf,
diverse Aktionen der Pfarre und der Vereine, Unterstützungen durch die Kulturabteilung des Landes Tirol, der Landesgedächtnisstiftung, der Diözese Innsbruck und der
Gemeinde Gaimberg.
Zur Orgelgeschichte in Grafendorf
Das erste Instrument in der Pfarrkirche war
ein Pedalharmonium. Am Pfingstsonntag,
den 31. Mai 1936, erklang erstmals eine
Pfeifenorgel, gebaut von der Firma Reinisch. Nach 40 Jahren war die Orgel allerdings unspielbar geworden. Vor allem eine
Trockenperiode im Frühsommer 1976 hatte
ihr stark zugesetzt. Als Ersatz musste man
sich aus finanziellen Gründen mit einem
elektronischen Ersatzinstrument im Selbstbau begnügen. Nach 38 Jahren erhält die
Pfarrkirche nun mit der Errichtung der Linder-Orgel ein qualitätsvolles Instrument,
das der Pfarrgemeinde lange Zeit Freude
bereiten möge.
9
OST T IROL
Ein rustikaler Rittersaalboden
für jeden Besucheransturm
1,3 Millionen Euro kosten Sanierungsarbeiten des Rittersaales auf
Schloss Bruck. Das Holz dafür kommt aus dem Villgratental.
S
tandhaftigkeit war eine Grundvoraussetzung für die „alten Rittersleut“.
Da ist es nicht weiter verwunderlich, dass
auch der Rittersaalboden in Schloss Bruck
aus einem ganz besonderen Holz gemacht
sein muss. Vor allem jedoch in einer ganz besonderen Form. „Einen Rittersaalboden verlegt man in 100 Jahren nämlich nur einmal,
da muss dann absolut alles stimmig sein“,
verrät Walter Hauser vom Bundesdenkmalamt Österreich.
Da die Bretter, die sechs bis sieben Meter
lang und so breit wie der Stamm sein müssen, industriell nicht hegestellt werden
können, kommt es nun zu einer interessanten Partnerschaft zwischen zwei Osttiroler
Kultureinrichtungen: Auf der einen Seite
Schloss Bruck, und auf der anderen Seite
die Sägemühle beim Wurzerhof, die „Wurzer-Säge, die 1773 erstmals urkundlich erwähnt wurde und mittlerweile von den Mitgliedern des Villgrater Heimatpflegevereins
restauriert und betrieben wird. „Das hier
gezeigte Zusammenspiel von Kultur und
Kulturlandschaft ist eine echte win-win-Situation für alle Beteiligten“, weiß Architekt
Gerhard Mitterberger, der mit den Arbeiten
auf Schloss Bruck betraut wurde. Insgesamt müssen für die 160 Quadratmeter Boden 20 Kubikmeter Rundholz geschlägert
werden. Maschinell getrocknet wird das
geschnittene Holz, das in Außervillgraten
im Gebiet der Wurzer Alm gefällt wurde, im
Betrieb von Zimmereimeister Harald Bach-
lechner in Arnbach. Nachdem ein Trockengrad von 15 - 18 Prozent erreicht ist – bei
herkömmlichen Möbeln liegt dieser zwischen 7 und 8 Prozent, werden die Bretter
bearbeitet, gebürstet und bis Februar 2015
verlegt. „Damit kann der Ausstellungssommer dann rechtzeitig beginnen!“, sagt Museumsleiterin Silvia Ebner.
Fotos(3): © Stadt Lienz/Bernd Lenzer
Georg Mühlmann, Stadtbaumeister Klaus Seirer, Veronika Leiter,
Johann Mair, Josef Leiter, Alois Mühlmann, Museumsleiterin Silvia
Ebner, Architekt Gerhard Mitterberger, Walter Hauser vom Bundesdenkmalamt und Zimmereimeister Harald Bachlechner
beim ersten Holzanschnitt in der „Wurzer-Säge“ beim Wurzerhof in
Außervillgraten (von links)
10
OST T IROL
„Erben, schenken und vorsorgen“:
Das eigene Hab und Gut bedeutet für die meisten Menschen sehr viel,
schliesslich haben sie ein Lebenlang dafür gearbeitet.
Doch wie gibt man dieses Vermögen richtig weiter?
Hilfe bot der kostenlose Infoabend in der
Arbeiterkammer (AK) Lienz.
Foto: © AK Tirol
Notar Markus Mayr stand den Besuchern Rede
und Antwort.
als gültig anerkannt wird, müssen einige
Rechtsvorschriften eingehalten werden.
Deshalb erklärte der Lienzer Notar Markus
Mayr auch Beachtenswertes zum Testament, zu gesetzlicher Erbfolge, Erbvertrag,
Schenkung im Todesfall, Vermögensübergabe und vieles mehr. Im Anschluss an die
Informationsveranstaltung stand Notar
Mayr auch für individuelle Fragen zur Verfügung, um den AK Mitgliedern die bestmögliche Hilfe bei ihren Angelegenheiten.
Die Nachfrage für den AK Infoabend „Erben,
schenken und vorsorgen“ in der AK Lienz ist
jedes Jahr enorm. Bezirkskammerleiter Wilfried Kollreider konnte 85 Interessierte begrüßen. Kollreider: „Schließlich ist es gerade
im Hinblick auf den Familienfrieden ratsam,
seine Verlassenschaft bereits zu Lebzeiten zu regeln.“ Damit ein Testament auch
Lust auf lebenslanges Lernen:
bildu ng
Man lernt NIE aus
Wir drucken Ihre Kalender!
und der Tatendrang nicht in Luft auflöst.
Egal, ob jung oder alt, arbeitssuchend, Wiedereinsteigerin oder an einer beruflichen Weiterentwicklung bzw. Weiterbildung interessiert: In
der bildungsinfo-tirol finden alle unabhängig von Alter oder persönlicher Lebenssituation kostenlose Informationen oder Beratung zu Kursangeboten, Jobchancen oder Orientierungsfragen.
Bildungsinfo-Tirol in Osttirol
jeden Dienstag, Amlacherstraße 2, Dolomitencenter in Lienz
jeden Donnerstag, Beda Weber-Gasse 22, Arbeiterkammer Lienz
Termine und nähere Infos: 0800 500 820
www.bildungsinfo-tirol.at
Wandkalender, Taschenkalender...
Jänner 2015
75 Jahre
Foto: Fotostudio Karl
Musikkapelle in Osttirol
Schützenkapelle Osttirol 2015
Wir danken für die Unterstützung:
2015
M 1
D 2
F 3
S 4
S 5
M 6
D 7
M 8
D 9
F 10
S 11
S 12
M 13
D 14
M 15
D 16
F 17
S 18
S 19
M 20
D 21
M 22
D 23
F 24
S 25
S 26
M 27
D 28
M 29
D 30
F 31
Neujahr
3
Gregor
Genovefa
Angelika
Emilie
Hl. 3 Könige
Reinhold
Erhard
4
Adrian
Leonie
Thomas
Ernst
Jutta
Felix
Arnold
Marcel
1
Anton
Margitta
Pia
Fabian
Agnes
Vinzenz
Hartmut
Vera
2
Pauli Bek.
Timotheus
Angela
Manfred
Josef Fr.
Martina
3
Johannes B.
Februar
S 1
S 2
M 3
D 4
M 5
D 6
F 7
S 8
S 9
M 10
D 11
M 12
D 13
F 14
S 15
S 16
M 17
D 18
M 19
D 20
F 21
S 22
S 23
M 24
D 25
M 26
D 27
F 28
Brigitta
Mariä Lichtm.
Blasius
Veronika
Agatha
Doris
4
Richard
Elfrieda
Apollonia
Scholastika
Theodor
Benedikt
Christina
Valentin
Siegfried 1
Juliana
Alexis
Simon
Irmgard
Falko
Gunhild
Petri Stuhlf. 2
Raffaela
Matthias
Walburga
Gerlinde
UnsinnigerDo.
Roman
März
Juli
S 1 Albin
3
S 2 Karl
M 3 Kunigunde
D 4 Faschingsdi.
M 5 Aschermittwoch
D 6 Fridolin
F 7 Reinhard
S 8 Gerhard
4
S 9 Franziska
M 10 Emil
D 11 Rosina
M 12 Beatrix
D 13 Judith
Jänner
Februar
März
F 14 Mathilde
1 Neujahr
D 1 David
� M 1 Brigitta
S 15S Klemens
2 Gregor
D 2 Alfred
F 2 Karl
S 16MHerbert
1
3 Genovefa
F 3 Blasius
S 3 Tobias
M 17D Gertrud
4 Angelika
S 4 Veronika
S 4 Kasimir
D 18MSibylle
5 Emilie
S 5 Agatha
M 5 Olivia
M 19D Josef
6 Hl. 3 Könige
M 6 Doris
D 6 Fridolin
D 20F Claudia
F 21S Christian
D 7 Richard
7 Raimund
� M 7 Reinhard
S 22S Lea
M 8 Elfrieda
D 8 Gerhard
8 Erhard
S 23MOtto
F 9 Franziska
9 Alexia
� D 9 Apollonia
M 24D Karin
F 10 Scholastika
S 10 Emil
10 Wilhelm 2
D 25MVerk.
d.H.
S 11 Theodor
S 11 Rosina
11 Thomas
M 26D Manuel
S 12 Benedikt
M 12 Beatrix
12 Ernst
D 27F Augusta
M 13 Christina
D 13 Judith
13 Gottfried
F 28S Guntram
D 14 Valentin
14 Felix
� M 14 Mathilde
S 29S Helmut
M 15 Siegfried
D 15 Klemens
15 Arnold
S 30MAmadeus
3 � D 16 Unsinniger D.
F 16 Herbert
16 Marcel
M 31D Cornelia
F 17 Lukas
S 17 Gertrud
17 Anton
S 18
M 18 Priska
S 19
D 19 Pia
M 20
F 20
Fabian
Juni
D 21
21 Ines
D 1 Irene
D 1 Tag d. Arbeit
S 1 S Simeon
22 Walther
M 2 Sandra
F 2 Siegmund
M 2 S Tag
d. Republik M 22
23 Reinhold
� D 23
D 3 Lisa
S 3 Philipp
D 3 MKarl
F 24
24 Vera
F 4 Isidor
S 4 Florian
M 4 D Christa
S 25
25 Pauli Bek. 4
S 5 Juliane
D 5 MWinfried
M 5 Sigrid
S 26
26 Tim
S 6 Sixtus
F 6 D Norbert
D 6 Gundula
M 27
27 Angela
M 7 Johann Bap. 4 M 7 Gisela
4 S 7 F Robert
D 28
28 Manfred
D 8 Walter
D 8 Ulrike
S 8 S Pfingsten
M 29
29 Josef Fr.
M 9 Waltraud
F 9 Theresia
M 9 S Pfingstmontag
30 Martina
D 10 Gernot
S 10 Liliana
D 10MDiana
F 11 Stanislaus
31 Emma
S 11 Muttertag
�
M 11D Paula
April
S 12
S 13
M 14
D 15
M 16
D 17
F 18
S 19
S 20
M 21
D 22
M 23
D 24
F 25
S 26
S 27
M 28
D 29
M 30
Herta
M 12
Palmsonntag D 13
Erna
M 14
Damian
1 D 15
Bernadette
F 16
GründonnerstagS 17
Karfreitag
S 18
Karsamstag M 19
Ostern
D 20
Ostermontag M 21
Alfred
2 D 22
F 23
Georg
Wilfried
S 24
Staatsfeiertag S 25
Helene
M 26
D 27
Zita
M 28
Hugo
Katharina 3 D 29
F 30
Pauline
S 31
Mai
Simon
S 18 Sibylle
Hedwig
M 19 Josef
Rosenmontag
D 20 Claudia
Fastnacht
� M 21 Christian
Aschermitt.
D 22 Lea
Raffaela
F 23 Otto
Matthias
S 24 Karin
Walburga
S 25 Verk. d.H.
Gerlinde
M 26 Manuel
Gabriel
D 27 Augusta
Oswald
M 28 Adelheid
Antonia
D 29 Helmut
F 30 Amadeus
S 31 Benjamin
Pankratius
D 12 Guido
Servatius
F 13 Antonius 1
April
Mai
Bonifatius 1 S 14 Hartwig
1 Palmsonntag
D 1 T.d.Arbeit
Sophie
S 15S Veit
M 2 Siegmund
2 Sandrina
Joh. Nep.
M 16MBenno
D 3 Alexander
3 Richard
Dietmar
D 17D Adolf
F 4 Florian
4 Isidor
Erich
M 18MElisabeth
S 5 Sigrid
5 Gründo.
Ivo
D 19D Juliana
2
Bernhardin
6 Karfreitag
� S 6 Floriani
F 20F Adalbert
Hermann 2 S 21S Alois
M 7 Gisela
7 Karsamstag
Julia
S 22S Thomas
D 8 Ulrike
8 OsternM.
Renate
M 23MEdeltraud
M 9 Volkmar
9 Ostermontag
Dagmar
D 24D Joh.
d. T.
D 10 Liliana
10 Gernot
Urban
M 25MEleonora
F 11 Joachim
11 Rainer
Marianne
D 26D David
S 12 Pankratius
12 Herta
Bruno
F 27F Hemma
3 � S 13 Muttertag
13 Ida
Wilhelm
3 S 28S Harald
M 14 Bonifatius
14 Erna
Erwin
S 29S Peter
u. Paul
D 15 Joh. Nep.
15 Damian
Ferdinand
M 30MOtto
M 16 Joh. Nep.
16 Bernadette
Mechthild
D 17 Dietmar
D 17 Eberhard
Juni
�
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Konrad
Tag d. Rep.
Silvia
Christa
Erika
Norbert
Robert
Medardustag
Grazia
Diana
Barnabas
Guido, Leo
Antonius
Hartwig
Veit, Gebhard
Kunigunde
Herz Jesu
Marina
Juliana
Adalbert
Alois
Eberhard
Edeltraud
Joh. d. T.
Eleonora
David
Hemma
Harald
Peter u. Paul
Erich
Feuerwehr
Notruf
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Werner
Emma
Hildegund
Alexandra
Alfred
Georg
Wilfried
Staatsfeiertag
Helene
Zita
Hugo
Roswitha
Rosamunde
F
S
S
�M
D
M
D
F
S
S
M
�D
M
D
18 Erich
19 Ivo
20 Elfriede
21 Hermann
22 Julia
23 Renate
24 Johanna
25 Maria
26 Philipp
27 Pfingsten
28 Pfingsmontag
29 Erwin
30 Ferdinand
31 Mechthild
Melden Sie sich! Wir beraten Sie gerne!
�
�
�
�
D 1
M 2
D 3
F 4
S 5
S 6
M 7
D 8
M 9
D 10
F 11
S 12
S 13
M 14
D 15
M 16
D 17
F 18
S 19
S 20
M 21
D 22
M 23
D 24
F 25
S 26
S 27
M 28
D 29
M 30
D 31
August
Aaron
Mariä Heims.
Thomas
Ulrich
Albrecht
4
Marietta G.
Willibald
Kilian
Veronika
Engelbert
Olga
Siegbert
1
Heinrich
Roland
Egon
Carmen
Gabriella
Arnulf
Marina
2
Margaretha
Daniel
Magdalena
Birgitta
Christoph
Jakob d. Ä.
Anna
3
Rudolf
Adele
Martha
Ingeborg
Ignatius
Freiwillige Feuerwehr Meransen 2012
�
�
F 1
S 2
S 3
M 4
D 5
M 6
D 7
F 8
S 9
S 10
M 11
D 12
M 13
D 14
F 15
S 16
S 17
M 18
D 19
M 20
D 21
F 22
S 23
S 24
M 25
D 26
M 27
D 28
F 29
S 30
S 31
September
Alfons
Eusebius
Lydia
Joh. M. V. 4
Oswald
Gilbert
Cajetan
Dominik
Edith
Laurenz
1
Klara
Innozenz
Cassian
e
Meinhard
Jahr
M. Himmelf.
Stefan
Gudrun
2
Helena
Sebald
Bernhard
Pius X.
Regina
Rosa
Bartholomäus
Ludwig
3
Miriam
Monika
Augustin
Joh. Enth.
Felix
Raimund
50
M 1 Verena
D 2 Ingrid
4
M 3 Gregor
D 4 Rosalie
F 5 Roswitha
S 6 Magnus
S 7 Regina
M 8 Mariä Geb.
D 9 Otmar
1
M 10 Diethard
D 11 Helga
F 12 Maria N.
S 13 Notburga
August
S 14 Albert Juli
1 Aaron
M 1 Alfons
M 15 SDolores
2 Armin
D 2 Eusebius
D 16 MLudmilla
2
3 Thomas
� F 3 Lydia
M 17 DHildegard
4 Berta
S 4 Joh. M. V.
D 18 MHerlinde
5 Albrecht
S 5 Oswald
F 19 DWilhelmine
6 Maria
M 6 Berta
S 20 FHertha
S 21 SJonas
7 Willibald
D 7 Friedrich
M 22 SMauritius
8 Kilian
M 8 Dominik
D 23 MLinus
9 Hermine
D 9 Edith
M 24 DRupert
10 Engelbert 3
F 10 Laurenz
D 25 MKlaus
11 Olga
� S 11 Klara
F 26 DKosmas
12 Felix
S 12 Innozenz
S 27 FDietrich
13 Heinrich
M 13 Cassian
S 28 SWenzel
14 Roland
D 14 Meinhard
M 29 SMichael
15 Egon
M 15 Mariä Him.
D 30 MHieronymus
16 Carmen
D 16 Stefan
September
S
�S
M
D
M
D
F
S
�S
M
D
M
D
F
S
S
�M
D
M
D
F
S
S
�M
D
M
D
F
S
S
�
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Verena
Ingrid
Gregor
Rosalie
Roswitha
Magnus
Regina
Mariä Geb.
Otmar
Isabel
Helga
Maria N.
Tobias
Albert
Dolores
Edith
Hildegard
Herlinde
Wilhelmine
Hertha
Jonas
Moritz
Linus
Rupert
Klaus
Kosmas
Dietrich
Thekla
Michael
Hieronymus
�
�
D 17 Angelika
F 17 Gudrun
M 18 Arnulf
S 18 Helena
D 19 Marina
� S 19 Sebald
M 20 Bernhard
21 Daniel
D 21 Maximilian
M 1 Theresia
4 S 1 Allerheiligen M 1 SBlanka
22 Magdalena
M 22 Regina
�
�
D 2 SBibiana
D 2 Schutzengel S 2 Allerseelen
D 23 Isolde
23 Birgitta
M 3 MFranz
Xaver
F 3 Ewald
M 3 Hubert
F 24 Bartholomäus
24 Luise
S 4 Franz v. A.
D 4 DBarbara
D 4 Karl
25 Jakob d. Ä.
S 25 Patricia
F 5 MGerald
S 5 Herwig
M 5 Emmerich
26 Anna
1 � S 26 Miriam
M 6 Bruno
D 6 Leonhard 1 S 6 DNikolaus
Rudolf
M 27 Monika
S 7 F2. 27
Advent
D 7 Rosa Maria
F 7 Engelbert
28 Adele
D 28 Augustin
M 8 Günther
1 S 8 Gottfried
M 8 SMariä
Empf.
29 Martha
M 29 Joh. Enth.
D 9 Sara
D 9 SValerie
S 9 Theodor
50-JAHR JUBILÄUMS-PHOTO
30 Ingeborg
D 30 Felix
�
�
F 10 Samuel
M 10 MEmma
M 10 Leo
1. Reihe von links stehend: Michael Stubenruss, Albert Oberhofer, Paul Peintner
S 11 Alexander
31 Ignatius
F 31 Sieglinde
D 11 DArthur
D 11 Martin
1. Reihe von links sitzend: Paul Hofer, Dora Hofer, Olga Peintner, Erika Lechner, Georg Pabst,S Dr.
Gruber, Dr.MFlorian
12Franz
Maximilian
F 12 Johanna
12 Christian
Kerschbaumer, Paul Fischnaller, Robert Schwärzer, Marianna Petriffer, Elfriede Rieder,
Lerchner, Franz
MFranz
13 Edward
D Fischnaller,
13 Eugen Alfred S 13 Lucia
Oktober2
November
Dezember
Oberhofer
D 14 Burkhard
F 14 Sidonia
2 S 14 3. Advent
S Rudolf
1 Stampfl
2.Reihe: Peter Fischnaller,
Oberhofer, Engelbert Peintner, Peter Fischnaller,
1 Theresia
D 1 Allerheiligen
S 1 Blanka
Neuja, Franz
15 Thomas
TheresiaFischnaller,
v.A.2 S 15Reinhard
LeopoldHofer, M 15 MChristiane
hr Oberhofer, Albert Hofer, Raimund Peintner M
Peter Steger, Albert
Johann
M Weissteiner,
2 Schutzengel
S 2 1. Advent
F 2 Allerseelen
D 16 Hedwig
D 16 DAdelheid
S 16 Margarita
2
4 M Franz Rieder, Franz Oberhofer,
3.Reihe: Ernst Unterkircher, SimonGrego
Dietmar Gruber, Roland Stampfl,
1 Brigit
M 3 Gerlinde
S 3 Hubert
3 Ewald
r Anton Oberhofer,
F 17 Rudolf
M 17 MLazarus
M 17 Hilda
D 3 Hinterlechner,
Oskar Oberhofer, Hans-Peter
Untersteiner, Markus Lerchner,
Karl Oberhofer
ta Roland SPeintner,
Geno
D 2 Florian Lechner,
18 Lukas
D 4 Barbara
S 4 Karl
4 Franz v. A.
�
D 18 DEsperanza
D 18 Roman
M 4 Karl Lechner,vefa
4.Reihe: Walter Eisenstecken,
Rudolf Lerchner, Markus
Hinterlechner,
Oswald
Alfred Stefan Weissteiner,
S 19 FriedaPaul Weissteiner,
F 19 FSusanna
M 5 Gerald
M 5 Emmerich
5 Anna
19 Elisabeth
Angelika
F 3
Weissteiner, Konrad
DM
M 20 Wendelin
D Untersteiner
D 201Edmund
D 6 Nikolaus
D 6 Leonhard
6 Bruno
�
Blasiu
David S 20 SJulius
Aktive Wehrmänner nicht im 5
Bild: Alfred
Lechner, Helmuth Lechner,
Sebastian Untersteiner
Emilie
S 4August Rieder,s Heinrich Rieder,
S 21 S4. 7Advent
D 21 Ursula
FF 212Amalie
M 7 Engelbert
Georg
� F 7 Ambros
F 6
Veronika
4
Karl 3 M 22 MJutta
S 31� D 8 Gottfried
M 22 Cordula
S
22
Cäcilia
S
8
8
Laura
Mariä
Empf.
Hl. 3 König
S 5
S
Palmsonntag
S 7
Agatha
D 23 Severin
3 S 233Clemens
9 Theodor
9 Sara M
S 9 2. Advent
Tobias D 23 DVictoria
Raimund e
2 F Sandr
M 6
SM 244Flora
F 24 Anton
10 Leo ina
Samuel
M 10 Emma
S 8
Doris
Kasim M 24 MHl.10Abend
D 3 SS 11
S 25 Ludwig
Erhard
D 7
Martin
11 Jakob
D 11 Arthur
�
MD 255Katharina ir D 25 DWeihnachten
Richa
Richard
rd
S 26 Albin
M 26 Konrad
Olivia F 26 FStephanstag
Die Landesnotrufzentrale istMrund9um Alexia
die Uhr besetzt;
12 Pilar M 4 M 12 Christian
M 8
sonntag M 12 Johanna
DD 276Uta
Isidor
M1
27 Sabina
D
Elfried
Herbert a � D 13 Lucia
SJohannes
13 Edward
�
S 10
Fridolin SS 27
DSEv.451 D 13Palm
Anrufe sind kostenlos.
1 D
1 Wilhe
D 28 Simon
28 SUnsch.
drin
Neujalm
MF 287Berta
9 Apoll a
MGründ
14 Bernhard
14 Burkhard
F 14 Franziska
M
4Kinder
hr
o.
M 11
Reinhard
Steuernummer: 90010510213
F v.A. 62� D 15San
M 29 Ermelinda
Friedrich
4 M 29 MDavid
2 Thom
Leopold
15 Theresia
S 15 Christiane
ard
4FM 10 Scholonia
Gregoas
DSS 29
M
Karfre
D 30 Dieter
3081. Advent
D
30 DHermine
itag S 16 3. Advent
D 12
Gerha
Margarita
16 Margareta
S 73 F 16Rich
DavidrdMD 31
astika
3 Ernst r
SD 111 Brigit
F 31 Wolfgang 4 F
or stag M 171Lazarus
ta
S Karsam
17
Hilda
MSilvester
17 1
RudolfD
FM 13 Genovefa
Isid
D 91 Franz
2 Theod
. D 18 1
Alfred
or
4 Gottfr
SF 12
iska D 18 LukasSM 84 S Oster
18 Karolina
Luise
SF 10
2 Karlias
SD 14 Angeied
Bened
Gründo
n
D 1 Emil
Tob
19 Elisabeth
F 19 FriedaM
�
5 Felix lika
MS 133 Blasiuikt
reitag M 19 Urban
S 11
David
s
D 95 DMOsterm
SF 15 Emilie
Christ
imir
Karf
S F 3 2 Rosin
20
Edmundontag
S 20 Wendelin
�
D 10
ittaina
Veron
tag� D 20 Julius
6 Arnol
a
DS 144 Brig
Hl. 3 König
M
ams
4 KasKarl
ika
d
F S 6 M1Gerno
21
Amalie
S 21 Ursula4
F 21 Ingmar
M
ia
1 5 Valen
Kars
S S 12
t
S 16
Beatri
M
e
Palmso
Agath
tin
ed
Oliv
M
7
3
7 Marce
11
M
x
D
22
Cäcilia
M
22
Cordula
S
� Rainern nntag22 Marian
4 M 215
Tobia
D
Raimund
a
5 Judith
l
2
D
Siegfr
olin s D 23 SeverinDS M12
r
6 Alfr
M S 13
S 17
Clemens
23 4. Advent
iusied
2 DD Unfall,
Sand
4 Frid
8 F223Oste
8 Anton
(Brand,
...)Doris
jahrd
rinaMS 24
Kasim
Erhar
rmontag
M 14
D 16 Blas
M
24
Flora ka
Hl. Abend
hardir M 24 Anton
Unsin
Oste
1 S D9 S3Herta
D M6 5 Mathi
M 118
nika
Richa
niger
Richa
Rein
9 Neu
FFM 3177 Vero
Priska
lde D 25 LudwigFM M13
Olivia
D
Alexia
rd
rd
gor
S Ida
25Blan
Katharina
D 25 Weihnachten
SD
not
7
1
15
Lukas
Gre
4 8 Elfrie
ent M 26 Stephanstag
4 Ger
hard F 26 AlbinS S 14
D 19
(Ort, Adresse,
1 Anfahrt) FM D 6 Kleme
thada
fa
Isidor
Adv
GerFrido
10 Pia
M 261.
Konrad
nsa en
2
1SSD 18 Aga
ovelm
Wilhe
er
MFM 220
8 Herbe
D D10
2 Erna
lin S 27 2
zisk
9 Simon
Rain
27
Albrecht
ChristaS S
D 27 Johannes Ev.
�
D M16
inde
Grün
Apoll
heilig
a
is oniaVerletzte,
1
7 Fran
11 Gen
SSF 519
Fabia
15
11D528
rt
Gerl
do. 28 2
elik
Reinh
S 17
Thom
Aller
Dor
nas
(eingeschlossene
Personen,
...)
DSD 321
Bertata
S 28 SimonM F 3 M6Dami
Uns. Kinder
�
Hedw
en
an
ard
l seel
Her
F D 9 18 Gertru
ara � SF 29
MM 12
ig
ard
Karfre
Scho
12 Ang
Emi
Ines
M
MS 62010Rich
d
29Barb
Friedrich
M 29 Ingold D S16
� D Berna
lastika
S D 18
Gerha
Ernst
Aller
lie
itag Thomas B.
MSF 422
4 F730
Rosen
rd
dette
ina
Ida
S F 1029 Sibyll
ld
D 13
Andreas
ige
S 30 Hermine
Karsam
Theo
monta
eda
21
Ros
Walth
5 13 Emi
DDS 72111Elfri
eert D 30 DieterD
1
Gera
Kön
dor
MF 19
Franz
Gottf
Hub
stag
er
DM
FMS17
5 8Eberh
ia g
ard
8 12 Fastn
Erna
S 23 Hl. 3 ried
S S 113 Joseftrix iskaM 31 Christoph
M
laus M 31 Silvester
acht
esia
Oster
Bene
Oktober
Musterbild
November
F 20 Margaretha
Dezember
2015
Freiwillige
Feuerwehr
Jän
ner 201
Osttirol
5
Rettung Notarzt
Kommandant Bergrettung
Kommandant-St.
0472 520 117
0472 520 348
335 7026801
Jän 339 7148038
Februar
März
Rettung - Notarzt
Bergrettung
ner 201 Feuerwehr: ff-meransen@bb44.it
Email-Adresse
5
Februa
r
Bei Meldung eines Notfalls bitte beachten:
r
Februa
15 des Anrufers)
WER meldet?
(Name
er 20
Jänn
WAS
ist passiert?
WO wird die Feuerwehr gebraucht?
WIE ist die Lage?
er
Oktob
llondikt
6 14 Reinh
M
M
www.raiffeisen.it
Ther
Felixund
FD
Asche
1 Apo
tikagel 3
S 24 Raim old
mber3 MM92213
tzen
Chrisrmitt.
Septe
olastina
7 15 Vera
Arno
rdld
Schu
232 Sch
1 DDD 10
SM
Raffae
r
M 825
Valen
ld
D 2414
latin
16 Erha
na
odo
Pauli.
FFM
Marc
Ewa
ia el
Bek.
Vere
SD
Matth
t A.
3 The
1 Alex
D 26
1115
v.
2
zried
Siegf
ias
17
edik
Tim
id
2SSDM 25 Ben
Anton
Fran
elm
Ingr
MFMS 9272 Wilh
4 Walbu
16
a
Unsin
arga
18 Ange
istin
SSFD 12
Priska
Ann
niger 2
26
laor
mas
Greg
DSDS 10
Gerlin
5 Chr
17
3 Tho
28
o
de
Lukas
19
ntin
Manfr
lie
MSF 13
M
Pia
Brun
2718
t ed
Rosa
MSF M11
Gabri
6 Vale
4 Erns
29
el
Simo
rg
20
Josef
fried
ditha
2
D12
DDSS 14
n
Fabia
Geo
2819
tfrieFr.
Rosw
DM
Oswa
n
7 Sieg
S M13
5 Got
30
ld
Hedw
ager
S 15
21
Marti
MM
nus
inni
M
Ines
ig
Laur
2920
Magna
FD
Anton
8 Uns
S 31
6 Felix
Rosen
22
Emma
as iamont
D DM169 Luk
Walth
Sara
oldna
Regi
22
S MD14 7 Arn
ag
D 1721 Fastn
23 ReinhiäerGeb. 4 F M
on uel
acht
Sam
cel old
Mar
S DF 15 8 Mar
10Sim
22
3
Asche
24 Vera ar
wigbrmitt
3S DM18 Hed
Jako
Otm
on
MMS 16259 Ant
11 Raffa
23
ntag.
nmo
3
S FD 19 Rose
ela
Pauli.
Pilar
Isab
ka elBek.
DDS 172610Pris
12 Matth
24
ht
nacard
MSF 2025
Tim
ias
Edw
Helga
MF M182711Pia
13Fast
itt.
hard
Walb
N.
herm
urgav.A. 3
D SS 2126
Ange
Burk
Mar
Asc
iania
DS D192812Fab
la
esia
S 2214 Gerlin
as
aela
Manf
MM
de
Ther
Tobired
F S M2029
15Raff
s ta
13Ines
Gabri
M2327
gare
thia
Josef
el
Mar
therrt
Albe
Mat
3 D D 2428
Fr.
S MD213014Wal
ga
D 16 Oswa
res
burolf
Marti
ld
FM
Rud
3
hold
Dolo
na
S DF 2231
29
17Wal
15Rein
Anton
lindseia
Emm
S M2518Ger
Luka
Edith
a d
M S 23 16Vera
.
4S D 26 Gab
S
riela
egar
Hild
li. Bek
D 24
19 Fried
17Pau
alddelin
M F 2720Osw
Wen
M M25 18TimHerlinde ne
oniala
Ursu
D S 2821Ant
elaelmi
Wilh
D D26 19Ang
ha
M
M S 2922 Cordula
fred
Hert
F 27 20Man
rin
D
4 M 23 Seve
f Fr.s
Jona
S 28 21Jose
D
F
Anton
Mor
tinaitz
4
S 29 22Mar
M 24 Ludwig
S
as
Linu
M 30 23Emm
D 25 Albin
S
ert
D 31 24 Rup
F 26 Christa
M
Klaus
S 27 Simon
D 25 Kosmas
28
26
S
M
Ingold
Dietrich
M 29 Dieter
D 27 Thekla
D 30 Christoph
F 28 Michael
1
M 31
nymus
S 29
30 Hiero
Broschüren ProsPekte Plakate kalender WerBesysteme
gestaltung von drucksachen Pvc-aufkleBer... www.kraler.bz.it
S
4
1
April
März
März
Novemb
st
Juli
er
April
r
zembe
De
10Bea
18
14
Nikoer
D S 20
Emil
ian n
Karl
6 9Wern
Dam
ithiaerich
M S 12411Claud
rostte
DSDM19
Osterm
Jud
15 Emma
Amb
Rosin
MS 21
ontag
Emm
ade
ea
f.
7 10Bern
hild
M13512Christ
22FSF D20
DM
ä Emp
hard
Gerno
dt
Mat
ian
16
Mari
D
Beatr
Hilde
Leon
rhar
146 Lea
8 11
ixrt
gund
ens
ent
D 22
Ebe
SMS M21
13Klem
Adv
elbe
17 Alexa
2.Raine
FMD 23
Judit
r
Eng
ner
h
3 SDS D 9 12
ndra
M15714Otto
Wer
bert
a
Herta
fried
22 Alfred
Her
3
Emm
SDM 24
Math
a
Gott
MMF 18
10 Emm
ilde
trud
M
F DD 16815Karin
Idaur nd
dor
23 13
Ger
Arth
S
Klem
Georg
Theo
egu
3 2
179 Verk.
D S 19
1114
ens
lle
Hild
D
nna
S FF 25
Erna
16Siby
3
ra
d.H.
20
2D 24
Joha
M
Herb
Wilfrie
Leo
and
1810Manu
1215
f el
MFMS25
Alex
S SS 26
ad an
Dami
tinert
17Jose
Luci
D
Gertr
Staatsf
Mar
ed
1911
SDM21
1316
ud
eiertag
S 27
Augu
dia
Alfr
D
ziska
M
Berna
18
S
stian
26
sta
3 D22 Helen
Clau
Fran
Sibylle
M 28
Chri
rg
n
e
1417Geo
estiandette
M2012
3 FSF 27
istia
DM
Eberh
ert
19Adelh
eid
Chr
23
Chri
D
Josef
ard
Zita
Herb
riedent
2113
1518
D 29
SMS M28
Wilf
Wern
20Helm
Advertag
uthard
Lea
3.
24
FMD 30
er
Claud
Hugo
Bern
D
tsfei
16
22
ia
M 14
SDS 29 19StaaEmm
rus
old
21Amad
eus
Otto
Lazaitha
SDM 31
Chris
Leop
ne a
tian
17Rosw
MMF 25
nmin
Hele
Hilde
e gund4
F DD 2315
22Benja
30 20
garita 4 M
Kari
Luis
Lea
Rosam
Mar
1821
DDS 26
unde
. ad.H.
n
Zita
Alexa
S FF 2416
23Verk
4
3 S 27
Urba
Otto
Hild
o s ndra 4 3
FM 1922Hug
uel
Alfre
lina
S SS 2517
24Man
da
Karin
Juliu
Karo
with
2023Ros
SDM28
arnde
usta
Georg
25Aug
MSS 2618
beth
4
Verk.
Ingm
29
Elisa
D
d
d.H.
amu
SF 2124RosWilfri
M2719
lhei
26Ade
und
DM
ed
Manu
M30 Marianent
Edm
ut
4 MS D 22254.Staats
27Helm
lieel
MDD 2820
Adv feierta
Augu
Ama
g
sta
M2921
S 2326Hl.Helen
ade
28Am
Abend
DM
liaus
Adelh
e
F
Cäci
ineid
Zita
nachten
MS 2427Weih
jamens
29Ben
F DD 3022
Helm
Clem
ut
anstag
Hugo
D 2528Steph
30 Flora
S FF 3123
Amadeus
S 2629
s Ev.
Rosw
nne
31 Kath
arina
SS 24
4MM
itha
Benja
Joha
er 1 4
min
Kindunde
Rosam
D 2730Uns.
S 25 Konrad
28
as B.
M 26 Albrecht
1 F
Thom
S 29 Hermine
D 27 Berta
S 30 Silvester
M 28 Friedrich
M 31
D 29 Andreas
F 30
S
Juni
Maieit
April
D
DM
MD
DF
FS
SS
SM
MD
DM
MD
DF
FS
SS
SM
MD
DM
MD
DF
FS
SS
SM
MD
DM
MD
DF
FS
SS
SM
MD
DM
MD
D
T.d.Arb
F
S
S
1
2
3
Tag d.
Silvia
1
d
1
Christa
Siegmuner
2 Mai
M 4 Erika
Alexand
1 3 T.d.Ar
bert
D 5 Jun
beit
Florian
2 4 Siegm
6 Nor ert
i
Rob
1F M 1 7 Konra
3 5 Alexa
Sigridund
dardustag
SD2
iani
Med
Tag
Flornder
4 6 Floria
d. Rep.
S F 3 8 Gra
n
Silvia zia
5 7 Sigrid
Gisela
MS 4 9 Diana
2
ke
Christ
6 Floria
D S 5 10 Barnaabas 1
8 Ulri ni
mar
7 Gisela
Leo
1 MM 11Erika
9 Volkna
6 Norbe
Guidrto, s
8 Ulrike
D D 7 12
oniu
10 Lilia him
Ant
2
Rober
9 Volkm
t
F M 8 13
ius
twig
11 Joackrat
ar
Harrdusta
Meda
hard
10 Lilian
Ma
S D 9 14
agi
D12 1Panatert
g
Veit, Gebde
Grazia
T.d.Arbeit S
11 Joach
Mut
15
igun
M13 2
F 10 Diana
im us
Jun
ifati
12 Pankr
Siegm
F16 1Kunz Jesu i
D14 3Bon.atius
Nep. und2 MS 11S17Barna
Her Konrad
13 Mutte
Alexa
nder D S 12 Guido
2 bas
ina
F15 4JohNep.
3
rtag
2
Tag
Mar
14 Bonifa
Florian
, na
Leod. Rep.
MM 13S18 3 Silvia
S16 5Joh. ar
tius
Juliaius
15 Joh.
Sigrid
19Anton
D D 14M
4AdaChris
S 6Dietm
lbert
Nep.
Hartw
1617 Joh.
Floriani
ig ta
F 15D20 5 Erika
Nep.
M 7Erich
Alois d
3S M
1 M Veit,
1718 Dietma
Gisela
6 Gebh
D 8Ivo iede
rhar ard
r
D 1621Kunig
Norb
1819 Erich
Ulrike
undedert
D22 7Ebeltrau
S F 17
M 9Elfr mann
Herz Robert
1920 Ivo
HerVolkmar
MS 18F23 8EdeJesu
d. T.
D 10
Marin.Meda
2021 Elfrie
rdustag
JuliaLilian
D S 19S24 9Joh aGrazi
a
F 11
de
Julian
ate
Eleoanoratin
2122 Herm
a
Joach
3
S
Ren
M
25
10 Diana
S 12 anna im
stan
34
Adalb
Konert
ann atius D M 20M
2223 Julia
JohPankr
26 11
S 13
ma
D
221 Alois
ia
HemBarna
2324 Renat
bas
MarMutte
rtag F M 22D27Eberh
12 ald
M 14
e
l
Har Guido
ipp
2425 Johan
, Leo
ard
M 13
PhilBonif
D 15
r u. Pau
na natius 4S D 2328Edeltr
gste
PeteAnton
2526 Maria
Joh.
aud ius
Nep. S F 24D29 14
M 16Pfin
Hartwig
Joh.
smontag
2627 Philip
Ericd.h
Joh.
T.
M 25F30 15
D 17Pfingp Nep.
S
Eleon Veit, Gebh
2728 Pfing
in
Dietma
D 26S 16 ora
ard
F 18Erwsten rd
Konst Kunigunde
2829 Pfingsm
inan
Erich
M 27S 17 antin
S 19Ferd ontag
HemmHerz
2930 Erwin
hthild 4 D
a Jesu
MecIvo
18 Marin
S 20
28M Harald
4
3031 Ferdin
Elfrie
F 29D 19 Juliana
M 21 and de
31 Mech
Hermann S 3 M Peter
a
u.
Paul
20 Adalb
D 22 thild
30 Erich
Julia
ert
D 21
M 23
Alois
Renate
F 22
D 24
Eberhard
Johanna
S 23
F 25
Edeltraud
Maria
S 24
S 26
Joh. d.
Philipp
T.
M
25 Eleon
S 27
Pfingsten
ora
D 26
M 28
Konstantin
Pfingsmonta
M 27
D 29
g
Hemm
4 D
Erwin
28 Haral a
M 30
d
Ferdinand
F 29
D 31
Peter u.
Mechthild
S 30
Paul
Erich
1
M 2
D 3
M 4
D 5
F 6
S 7
KonradRep.
M 1
D 2
3
S 4
Aaron
Augu
ns
1 F
Armin
Thomas
Berta t
Albrech
Maria d
Willibal
Alfo
Eusebius
Lydia V.
Joh. M.
1
Oswald
5
a
6 Bertdrich
7 Frie inik
2
8 Domh
9 Editrenz
10 Lau a
11 Klar zenz
Inno
S 12 Cassian
M 13 Meinhard .
D 14 Mariä Him
15
an
3
ust
M Aug
Stef
1 16
s run
D2 Alfon
Gud
Euseb
F3 17
iusna
Hele
1
Lydia
ald
S4 18
Joh.Seb
M. V.hard
S5 19
Bern
Oswa
ld imilian
M6 20
Max
Berta
D7 21
Regina
Friedr
iche
4
M8 22
Isold
mäus
Domi
23
nik
holo
D9
Bart
Edith
icia
F10 24
PatrAug
2
Laure
nzam ust
S11 25
M
Miri
1 ika
Klara
Alfons
S12 26
DInnoz
Mon
2 enz
n
Euseb
usti
1 27
M13
FCassia
Aug
3 Lydia. ius
n. Enth
D14 28
SMeinh
Joh
4 Joh.
ard M. V. 1
M15 29
SMariä
Felix
5 Oswa
Him.
linde ld
D16 30
M
Sieg
6 Berta
Stefan
F17 31
DGudru
7 Fried
n
18 M
3
8 Dom rich
Helen
a
19 DSebal
9 d Edithinik
20 FBernh
10 Laure
ard
2 S
21
11 Klara nz
Maxim
ilian
22 SRegin
12 Innoz
a
23 M
13 Cassi enz
Isolde
24 DBartho
14 Meinan
lomäus hard
25 MPatric
4
15 Mariä
ia
Him.
26 DMiriam
16 Stefa
27 FMonik
17 Gudrn
a
28 SAugu
18stinHelenun
3 S
a
29
Joh.19
Sebald
Enth.
30 M
Felix20 Bernh
31 DSiegli
21 Maximard
ilian
M 22nde
Regina1
D 23
Isolde
F 24
Bartholomäu
S 25
s
Patric
4 S
26 Miria ia
m
M 27
Monika
D 28
Augustin
M 29
Joh. Enth.
D 30
Felix
F 31
Sieglinde
S
M
D
M
D
F
2 S
se
d Gemü
Kilian
S 8 Hermine
rt
M 9 Engelbe
D 10 Olga
11 Juli
S M1 12 Felix
Aaron rich
M D2 13 Hein
Armin
M
D F 3 14 Roland
Thom n
D
M S 4 15 Egoas
1 F
Berta en
D S 5 16 Carm a
Albrecht
S
elik
F M6 17 Ang
Maria
S
3
S D7 18 Arnulf
Willibald
M
ina
M
S 8
Mar
tha D
19Kilian
M D9 20 Margare
Hermine
M
iel
D F 10
Dan
na
21Engelbert
Juli D
dale
M S 11 S
Mag
1 Aaron
22Olga
F
itta
D S 12 M Birg
2 Armin 2 S
23Felix
e
F M13 D Luis
3 Thom
Ä.
24Heinr
S
4
ichb d.
S D14 M Jako
4 Berta as M
25Rolan
da
S M15 D Ann
5
26Egon olf
Albre
D
M D16 F 6
Rud Mariacht M
27Carm
enle
D F 17 S 7
Ade
Willibald D
28Ange
tha
lika
M S 18 S 8
Mar
29Arnul
F
borg
f Kilian
D S 19 M 9
Inge
30Marin
tius ine S
a Herm
F M20 D
Igna
10
3
S
Enge
31Margaretha
S D21 M
11 Olga lbert M
Danie
S 22 D 12 l
Magdalena
Felix
D
M 23 F 13
Birgit Heinrich M
D 24 S 14ta
Luise Roland D
M 25 S 15
Jakob Egon
F
D 26 M 16 d. Ä.
Anna Carmen S
F 27 D 17
4 S
Rudo Angelika
S 28 M 18lf
Adele Arnulf
M
S 29 D 19
Marth Marin
a D
M 30 F 20 a
Ingeb Marg
M
D 31 S 21 org aretha
Ignati Daniel
D
S 22 us
Magdalena F
M 23
Birgitta
D 24
Luise
M 25
Jakob d.
D 26
Ä.
Anna
F 27
Rudolf
S 28
Adele
Ob
irOl
Osttst
Ob
st un
2
3
4
2015
S
29 Marth
a
M 30
Ingeborg
D 31
Ignatius
er
alen
henk
Tasc
1
www.kraler.bz.it
Unter dem Motto man lernt NIE aus, bietet der Verein der Tiroler Erwachsenenbildung in diesem Weiterbildungsherbst tirolweit 75 gratis
Kurse zum Schnuppern und Ideen sammeln an. Einige der Angebote
finden auch im Bezirk Lienz statt. Lernen soll Spaß machen und Lernen kann ganz vielseitig verstanden werden. Ein Besuch in der Bücherei, eine angeregte Diskussion mit Freunden, ein Kursbesuch, einen
Lehrgang absolvieren usw. Um in die Gänge zu kommen und sich mit
dem Thema Lernen wieder anzufreunden, eignen sich die kostenlosen
Schnupperkurse der Tiroler Erwachsenenbildung hervorragend. Einfach anmelden und mitmachen.
All jenen, die im Sommer bereits Veränderungspläne geschmiedet oder
sich diverse Vorsätze vorgenommen haben, können diese in einem
Beratungsgespräch der bildungsinfo-tirol strukturieren und nun die
nächsten Schritte planen. So ist garantiert, dass sich die Umsetzung
1
2
3
4
1
DRUCK gRafiK
11
OST T IROL
service
Am Markt 2
9900 Lienz
04852/67111
www.cineX.at kino@cinex.at
Altersfreigabe
Prädikat
Mittwoch
Gone Girl
ab 16
sehenswert
20:00
The Equalizer
ab 16
18:00, 20:15
Männerhort
ab 12
18:15, 20:30
Dracula Untold
ab 14
20:30
Tränen der Sextner Dolomiten
ab 14
18:15
jugendfrei
16:30
Wenn ich bleibe
ab 8
16:30
Sex Tape
ab 14
18:15
Der 7bte Zwerg - 3D
jugendfrei
16.30
Die Biene Maja
jugendfrei
16.30
Film
Walking on Sunshine
MITTWOCH 15.10.2014
APOTHEKE – NACHTDIENST
LienzBahnhofs-Apotheke
Matrei Tauern-Apotheke
Sillian Marien-Apotheke
04852/64130
04875/6523
04842/6329
MITTWOCH 15.10.2014
VERANSTALTUNGEN
Leben 2012
Vortrag Gerhard Klügl
19.30 Uhr
Kultursaal, Sillian
Feierabendkonzert
Renaissance- und Barockmusik
20.00 Uhr
Kulturhaus Klanggestalt, Stronach
Chatten, chillen, anders sein
20.00 Uhr
Pfarrsaal, Matrei
Blutspendeaktion
10.00 – 20.00 Uhr
Bezirksstelle Rotes Kreuz, Lienz
„Mechatronik – der Technikerball“
Die PHTL – Lienz feierte ihren Maturaball. Es herrschte ein riesengrosser Andrang,
daher wurde die Polonaise von 20.30 Uhr auf 21 Uhr verlegt. Die Gäste erlebten eine
spektakuläre Reise mit Dr. Flynn im Raster. Das Highlight des Abends war die gelungene
Mitternachtseinlage. Als Ballkönigin konnte Saskia Wallner – das einzige Mädel der
Abschlussklassen – gekürt werden. Es wurde bis in die Morgenstunden gefeiert.
Fotos & Text: © Katrin Gruber
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
61
Dateigröße
4 482 KB
Tags
1/--Seiten
melden