close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

informationen - Univerre

EinbettenHerunterladen
2
WALLIS
Walliser Bote
Mittwoch, 22. Oktober 2014
UNTERWALLIS
Mit Einsprache
abgeblitzt
SITTEN | Der Kanton Wallis
ist mit der Einsprache gegen
einen Strafbefehl der Waadtländer Staatsanwaltschaft
in der Affäre Giroud abgeblitzt. Ein Waadtländer Bezirksgericht hat die Einsprache des Wallis für unzulässig befunden. Der Kanton
Wallis wird den Entscheid
nicht anfechten.
Die Waadtländer Staatsanwaltschaft hatte den Walliser Weinhändler am 16. Juli
zu einer bedingten Geldstrafe von 180 tagessätzen zu je
300 Franken verurteilt. Dominique Giroud akzeptierte
den Schuldspruch.
Der Kanton Wallis erhob jedoch völlig überraschend
Einsprache. Die Walliser
Steuerverwaltung war der
Ansicht, dass die Waadtländer Staatsanwaltschaft nur
die Steuervergehen auf Bundesebene, nicht aber jene
auf Ebene des kantonalen
Steuerrechts behandelt
habe.
Im Urteil weist nun das
Waadtländer Bezirksgericht
ost den Kanton Wallis darauf hin, dass die Waadtländer Staatsanwaltschaft für
die Beurteilung der Widerhandlungen auf Ebene der
Walliser Kantons- und Gemeindesteuern nicht zuständig war.
Diese Zuständigkeit komme
gemäss Urteil den Walliser
Strafverfolgungsbehörden
zu, wie die Walliser Staatskanzlei am Dienstagabend
mitteilte. Auch die Walliser
Steuerverwaltung hat in der
Affäre Giroud bereits Bussen ausgesprochen. Zudem
reichte sie Anfang August
vorsorglich Anzeige gegen
Dominique Giroud bei der
Staatsanwaltschaft ein.
Das Strafverfahren wegen
Steuerdelikten war von der
Waadtländer Staatsanwaltschaft behandelt worden,
weil diese auch ein Verfahren wegen Betrugs, Warenfälschung und Urkundenfälschung führt. Dieses zweite
Verfahren ist noch nicht abgeschlossen. Zudem läuft
im Kanton Genf gegen Giroud eine Untersuchung wegen Hackerangriffen.
Vorträge über
Erdbeben
SITTEN | Die HES-So ValaisWallis in Sitten ist bis Freitag
Gastgeber über eine Reihe
von Vorträgen über Erdbeben. Sie werden von Dozenten und Vertretern der Rettungsdienste aus dem Wallis
und verschiedenen europäischen Ländern gehalten.
Den Zuhörern soll unter anderem auch nähergebracht
werden, wie man sich bei einem Erdbeben richtig verhält. Gelegenheit für die
HES-So, auch ihr Pädagogisches Zentrum für Erdbebenvorhersage (CPPS) zu
präsentieren. Hierbei handelt es sich um ein einzigartiges Projekt in ganz Europa.
Das Projekt wurde vom Bildungsministerium in Auftrag gegeben und beinhaltet
einen Erdbeben-Simulator.
Ein Projekt, das ab 2017 auf
dem EPFL-Campus weitergeführt werden soll.
Grand Prix du Vin Suisse 2014 | Die Stars unter den Schweizer Weinen wurden in Bern prämiert
An der Spitze steht das Wallis
«Es ist eine Riesenehre für uns, diesen Preis entgegennehmen zu dürfen,
und eine Riesengenugtuung für
den Aufwand, den
wir das ganze Jahr
über betreiben»
Stéphane Kellenberger, Vin d’Œuvre, Leuk-Stadt
Preisträger Vinea Grand Prix du Suisse 14
Weingut des Jahres: Charles Bonvin SA, Sitten
Prix Vinissimo Rotweine: Vin d’Œuvre, Leuk-Stadt
«Schweizer Weingut des Jahres». Die Kellerei Charles Bonvin SA aus Sitten konnte gestern Abend
in Bern den renommierten Schweizer Weinpreis entgegennehmen.
FotoS ZVG
BERN/WALLIS | Die Champions unter den Schweizer
Weinen sind bekannt.
Neben den zwölf Siegern
und den drei Spezialpreisen wurde auch der Toptitel «Schweizer Weingut
des Jahres» verliehen.
Dieser ging an die Kellerei Charles Bonvin SA in
Sitten.
Bei der grossen Gala gestern im
Casino im Kursaal Bern hatte
die Spannung endlich ein Ende.
In Anwesenheit von 400 Persönlichkeiten aus der Weinszene,
aus Politik und Presse wurden
die besten Kellereien prämiert.
Dieser Gala-Abend war der Höhepunkt des Grand Prix du Vin
Suisse, dem wichtigsten nationalen Wettbewerb aus dem
Weinland Schweiz.
Vielfalt wird zur Geltung
gebracht
Bei der achten Ausgabe des
Grand Prix du Vin Suisse
(GPVS), die gemeinsam von der
Vereinigung VINEA in Siders
und dem Weinmagazin «VINUM» ausgerichtet wurde, traten mehr als 2800 Weine von
520 Herstellern an. Der Wettbewerb, bei dem verschiedene
Weinbauregionen
vertreten
sind, ist ein Garant für die optimale Repräsentanz der eidgenössischen Weine. Dank verschiedener Kategorien können
Vielfalt und Besonderheiten
dieses Landes, in dem nicht weniger als 70 verschiedene Rebsorten angebaut werden, hervorragend zur Geltung gebracht werden. Am stärksten
vertreten waren dabei natürlich die Rebsorten, die in den
grössten Anbaugebieten zu finden sind: 420 Chasselas, 380 Pinots, 180 Merlots und 530 weitere sortenreine Weissweine.
Preisträger aus der
ganzen Schweiz
Auf dem Podium standen 36
Selbsteinkellerer aus der ganzen Schweiz, wobei die Podestplätze Aufschluss über die jeweilige Weinregion geben. An
der Spitze steht das Wallis mit
15 Preisträgern vor dem Waadtland (8), dem Tessin (3) und den
Kantonen Graubünden, Genf,
Neuenburg und Schaffhausen
mit jeweils zwei Winzern. In
den verschiedenen Kategorien
hebt sich das Wallis mit sieben
Siegern deutlich hervor, gefolgt
vom Waadtland, das in den Kategorien Rote Assemblagen und
Schaumweine siegte. Bei den Pinot-Noir-Weinen stammt der
Gewinner aus Graubünden, bei
den Rosés und Federweissen
aus dem Kanton Neuenburg
und beim Müller-Thurgau aus
Schaffhausen. Als grösster
Weinkanton der Schweiz (mehr
als ein Drittel der gesamten Anbaufläche) steht das Wallis in
den sieben weiteren Kategorien
ganz oben.
Schweizer Kellerei des
Jahres und Sonderpreis
Die Schweizer Kellerei des Jahres ist ihres Namens wirklich
würdig, denn es handelt sich
um die Charles Bonvin SA, einen der ältesten Selbsteinkellerer des Kantons. Es sei an dieser
Stelle daran erinnert, dass diese
renommierte Auszeichnung
auf der Grundlage folgender
strenger Kriterien vergeben
wird: Anmeldung von mindestens fünf Weinen aus drei verschiedenen Kategorien, bestes
Verhältnis von angemeldeten
Weinen zu Weinen mit Goldund Silbermedaillen und nominierten Weinen. Bei der Gala
wurden ausserdem drei Sonderpreise verliehen. Darunter auch
der Prix Vinissimo Rotweine.
Dieser ging an die Kellerei Vin
d’Œuvre von Stéphane Kellenberger und seiner Frau Isabella.
«Es kribbelt bei uns im Bauch
und wir freuen uns gigantisch
über diese Auszeichnung», so
Stéphane Kellenberger. «Der
Preis geht nicht nur an uns, sondern an sämtliche Weingebiete
im Oberwallis», fügt er noch
hinzu.
Die Rangliste wurde breitem Publikum vorgestellt
Die Rangliste des GPVS findet
nicht nur in den Medien ein
breites Echo, sondern wird
auch auf verschiedenen Internetseiten vorgestellt. Darüber
hinaus werden die Auszeichnungen über die VINEA-App
«Schweizer Weine» bekannt gegeben. Die Organisatoren, die
Vereinigung VINEA und VINUM – Europas Weinmagazin,
bieten dem Schweizer Wein somit eine breite Plattform. Die
Gala-Veranstaltung, von Sven
Epiney moderiert, stellte für alle Selbsteinkellerer ein prächtiges Schaufenster dar und eröffnete den Gästen die Gelegenheit, die prämierten Weine zu
slu
verkosten.
Prix Vinissimo Weissweine: Maurice Gay SA, Chamoson
Chasselas:
1. Les Mazots Fendant de Sion 2013 AoC Valais, Maurice Gay
SA, Chamoson
2. Domaine le Petit Cottens Grand Cru de Luins 2013
La Côte AoC, Domaine le Petit Cottens, Rolle VD
3. Chasselas Réserve du Domaine 2013 Genève AoC,
Domaine des Molards, Russin GE
Sortenreine Weissweine:
1. Johannisberg 2013 AoC Valais, Cave Ardévaz SA, Chamoson
2. Les Solistes Pinot Gris ollon 2013 Chablais AoC, Artisans
Vignerons, ollon VD
3. Heida 2013 AoC Valais, Albert Mathier & Söhne AG,
Salgesch
Weisse Assemblagen:
1. Cuvée Mme Rosmarie Mathier 2013 AoC Valais, Adrian &
Diego Mathier Nouveau Salquenen AG, Salgesch
2. Chevalier blanc 2012 AoC Valais, Vins des Chevaliers,
Salgesch
3. Grand’Cour Blanc 2013 Genève AoC, Domaine Grand’Cour,
Satigny GE
Pinot Noir:
1. Pinot Rhein 2011 AoC Graubünden, Pinot Rhein,
Maienfeld GR
2. Pinot Noir Pur Sang 2011 Neuchâtel AoC, Caves de
Chambleau, Colombier NE
2. Pinot Noir Salquenen 2013 AoC Valais, Cave Fernand
Cina SA, Salgesch
Gamay:
1. to die for 2013 AoC Valais, Vin d’Œuvre, Leuk-Stadt
2. Gamay Cave St-Georges 2013 AoC Valais, Cave
St-Georges, Siders
3. Gamay cuvée spéciale 2012 AoC Valais, Cave du Chevalier
Bayard, Varen
Merlot:
1. Merlot l’orpailleur 2013 AoC Valais, Frédéric Dumoulin SA,
Uvrier
2. ’na tronadariserva 2011 ticino DoC Merlot, Enoteca della
Salute, Massagno
3. Lenéo Riserva 2011 ticino DoC Merlot, Fratelli Corti SA,
Balerna
Andere sortenreine Rotweine:
1. Humagne Rouge de Leytron 2012 AoC Valais, Cave Gilbert
Devayes, Leytron
2. Gamaret Barrique, Château Rochefort Allaman Grand Cru
2011 La Côte AoC Ville de Lausanne, Service des parcs et
domaines, Lausanne
3. Cornalin de Sion 2012 AoC Valais, Cave Sainte-Anne
Héritier-Favre SA, Sitten
Weissweine, Rotweine und Rosé mit Restzucker:
1. Amigne Grand Cru de Vétroz 2013 AoC Valais, Les Celliers
de Vétroz, Famille Fontannaz, Vétroz
2. Amigne Nobles Cépages 2013 AoC Valais, Charles Bonvin
SA, Sitten
3. Viognier de Corin 2013 AoC Valais, Cave de Bretton,
Corin-de-La-Crête
Heute auf 1815.ch
Das Generationen-Haus:
Rechtliche Aspekte
«Ratgeber» auf 1815.ch:
Tipps und Tricks
Den «Walliser Boten» auf
1815.ch lesen
Es gibt immer mehr Haushalte, in welchen
nur eine Person wohnt und immer weniger
Haushalte mit drei oder mehr Personen.
Oft stellen sich rechtliche Fragen.
Alles was Sie über Mode und Beauty,
Gesundheit und Wellness wissen möchten.
Wir haben die Themen am Puls der Zeit.
Als Abonnent des «Walliser Boten» können
Sie die komplette Ausgabe der Zeitung
täglich ab fünf Uhr morgens auf 1815.ch
als PDF herunterladen.
www.1815.ch
www.1815.ch
www.1815.ch
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
9
Dateigröße
239 KB
Tags
1/--Seiten
melden