close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

14. Personen-Schaden-Forum 2015 - Have

EinbettenHerunterladen
ORGANISATORISCHES
Datum / Ort
Donnerstag, 15. Januar 2015, Kongresshaus Zürich
Gotthardstrasse 5, 8022 Zürich
Kosten
Inklusive Mittagessen, Getränke, Tagungsband
und Jahrbuch Sozialversicherungsrecht (JaSo 2015)
CHF 550.–
CHF 440.– für HAVE / REAS-Abonnenten
(eine Vergünstigung pro Abonnement)
CHF 220.– für Studierende (Kopie der Legi beilegen)
Veranstalter
HAVE (Verein Haftung und Versicherung), Eglisau
Schulthess Juristische Medien AG, Zürich
Sekretariat HAVE / REAS
Postfach 12, 8193 Eglisau
Tel. 043 422 40 10, Fax 043 422 40 11
E-Mail tagung@have.ch
Für die Weiterbildung zum Fachanwalt SAV Haftpflichtund Versicherungsrecht werden für den B
­ esuch der
Veranstaltung 6 Credits gutgeschrieben.
Donnerstag, 15. Januar 2015, Kongresshaus Zürich
Anmeldung
Mittels unten stehendem Anmeldetalon
an das Sekretariat oder auf
www.have.ch unter «Tagungen»
Unklare Beschwerdebilder, Ansprüche gegen den Arbeitgeber
und ­ausgewählte Fragen zu Hinterlassenenleistungen und zum
Versorgungsschaden
Anmeldeschluss:
Freitag, 2. Januar 2015
Teilnahmebedingungen
Die Kosten für diese Veranstaltung sind nach Erhalt der Rechnung fällig. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung. Die schriftliche
Stornierung ist bis zum 2. Januar 2015 kostenlos möglich, danach wird die Hälfte der Kosten erhoben. Bei Nichterscheinen oder Stornierung am Veranstaltungstag wird der gesamte Betrag fällig. Gerne akzeptieren wir ohne zusätzliche Kosten einen Ersatzteilnehmer.
Anmeldeschluss: Freitag, 2. Januar 2015
ANMELDUNG
✂
14. Personen-Schaden-Forum 2015
14. Personen-Schaden-Forum – Donnerstag, 15. Januar 2015, Kongresshaus Zürich
Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Die Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt.
Abonnent /-in von HAVE / REAS: ❏ Ja ❏ Nein
Kosten: CHF 550.– / CHF 440.– für HAVE-Abonnenten / CHF 220.– für Studierende (Legi-Kopie beilegen)
Die Rechnung wird Ihnen nach Eingang der Anmeldung zugestellt.
Hans-Jakob Mosimann / David Husmann / Patrick Suter
Vom Umgang mit unklaren Beschwerdebildern im
Haftpflicht- und Sozialversicherungsrecht
Thomas Geiser
Ansprüche gegen den Arbeitgeber
Marc Hürzeler
Hinterlassenenleistungen und Versorgungs­
schaden – Ausgewählte Fragen
Stephan Fuhrer / Volker Pribnow / Ueli Kieser
Entwicklungen im Haftpflicht-, Privat- und
­Sozialversicherungsrecht
Tagungsunterlagen inkl. Jahrbuch Sozialversicherungsrecht (JaSo 2015)
Name / Vorname*
Titel / Funktion*
Veranstalter
Verein Haftung und Versicherung, Eglisau
Schulthess Juristische Medien AG, Zürich
Firma*
Adresse
PLZ Ort*
TelefonE-Mail
DatumUnterschrift
* Die hier gemachten Angaben erscheinen so auch auf der Teilnehmerliste.
Einsenden an: HAVE / REAS, Postfach 12, 8193 Eglisau, Fax: 043 422 40 11, E-Mail: tagung@have.ch
Tagungsleitung
Stephan Weber
THEMEN UND REFERIERENDE
PROGRAMM
Vom Umgang mit unklaren Beschwerdebildern im Haftpflicht- und Sozialversicherungsrecht
Donnerstag, 15. Januar 2015
Dr. Hans-Jakob Mosimann, Richter Sozialversicherungsgericht ZH, Dozent Zürcher Hochschule für
­Angewandte Wissenschaften (ZHAW), Winterthur
lic. iur. David Husmann, Fachanwalt SAV für Haftpflicht- und Versicherungsrecht, schadenanwaelte.ch,
Zürich
Patrick Suter, Haftpflichtspezialist bei der AXA Winterthur
Der Umgang mit unklaren Beschwerdebildern wird im Haftpflicht-, Sozial- und Privatversicherungsrecht
bis anhin unterschiedlich gelöst. Dabei haben vor allem Rechtsprechung und Gesetzgebung im Sozialversicherungsrecht mit der Unfallschwere und Überwindbarkeit Kriterien entwickelt, mit denen über
die Zurechnung der nicht objektivierbaren gesundheitlichen Beeinträchtigungen entschieden wird. Die
Beiträge zeigen diese Entwicklung auf und gehen der Frage nach, wie weit eine übereinstimmende
Beurteilung in den drei Rechtsgebieten gehen kann. Anregungen und Lösungsvorschläge runden die
Betrachtungen ab, die auch Grundsatzfragen nach der Funktion des Haftpflicht- und Sozialversicherungsrechts einschliessen und auf die Gefahr hinweisen, dass bei allzu hohen Hürden letztlich die So­
zialhilfe in die Lücke zu springen hat.
ab 08.30
Check-in und Kaffee
09.05–09.20
Eröffnung der Tagung
09.20–10.00
Umgang mit unklaren Beschwerdebildern im Sozialversicherungsrecht
Hans-Jakob Mosimann
10.00–10.30
Unklare Beschwerdebilder aus der Opferperspektive
David Husmann
Ansprüche gegen den Arbeitgeber
Prof. Dr. iur. Thomas Geiser, Ordinarius für Privat- und Handelsrecht an der Universität St. Gallen,
­Direktor des Forschungsinstitutes für Arbeit und Arbeitsrecht (FAA-HSG), nebenamtlicher Bundesrichter
Bei einer Arbeitsverhinderung aus gesundheitlichen Gründen hat der Arbeitnehmer während einer beschränkten Zeit Anspruch auf Lohnfortzahlung. Bei unklaren Beschwerdebildern ist nicht streitig, dass
eine gesundheitliche Beeinträchtigung (Krankheit oder Unfall) vorliegt. Fraglich ist aber, ob diese auch
eine Arbeitsunfähigkeit zur Folge hat und gegebenenfalls in welchem Umfang und Ausmass. Welche
Arbeitsleistung kann die Arbeitgeberin noch verlangen und welche nicht? Wie verhält sich die Lohnfortzahlungspflicht zu allfälligen Versicherungsansprüchen?
Hinterlassenenleistungen und Versorgungsschaden – Ausgewählte Fragen
Prof. Dr. iur. Marc Hürzeler, Assistenzprofessor für Sozialversicherungsrecht an der Universität L­ uzern,
Lehrbeauftragter für Privatrecht an der Universität Basel, Konsulent in der Kanzlei Schmid Hofer
Rechtsanwälte, Basel
Das Referat beleuchtet verschiedene Fragen, die sich im Zusammenhang mit sozialversicherungsrechtlichen Hinterlassenenleistungen, insbesondere solchen der beruflichen Vorsorge, sowie mit dem Ersatz
des Versorgungsschadens stellen. Dabei sollen Gedanken zu weitgehend offenen und kaum geklärten
Begriffen wie demjenigen der Versorgungsbedürftigkeit oder der Unterstützung in erheblichem Masse
im Zentrum stehen.
10.30–11.00Pause
11.00–11.30
Unklare Beschwerdebilder im Haftpflichtrecht: Ein Lösungsvorschlag
Patrick Suter
11.30–12.00
Entwicklungen im Haftpflicht- und Privatversicherungsrecht
Volker Pribnow
12.00–12.30
Diskussion mit den Vormittagsreferenten
12.30–13.45Stehlunch
13.45–14.30
Ansprüche gegen den Arbeitgeber
Thomas Geiser
14.30–15.15
Hinterlassenenleistungen und Versorgungsschaden – Ausgewählte Fragen
Marc Hürzeler
15.15–15.30Pause
15.30–16.00
Entwicklungen im Privatversicherungsrecht
Stephan Fuhrer
16.00–16.30
Entwicklungen im Sozialversicherungsrecht
Ueli Kieser
16.30–17.00
Diskussion mit den Nachmittagsreferenten
anschliessend
Apéro, offeriert von elipsLife
Anmeldetalon
Bitte
frankieren
Entwicklungen im Haftpflicht-, Privat- und Sozialversicherungsrecht
Prof. Dr. iur. Stephan Fuhrer, Rodersdorf
Dr. iur. Volker Pribnow, Rechtsanwalt, Fachanwalt SAV Haftpflicht- und Versicherungsrecht, Baden
Prof. Dr. iur. Ueli Kieser, Rechtsanwalt, Vizedirektor IRP-HSG, Zürich
In den Referaten wird auf die neuste Rechtsprechung und Gesetzgebung rund um Personenschäden
hingewiesen. Die Analysen zeigen auf, welche relevanten Entwicklungen im Gange sind und wie die
weitere Rechtsentwicklung einzuschätzen ist. Sie weisen auf Schwachstellen hin und zeigen Lösungsvorschläge auf.
HAVE / REAS Postfach 12
8193 Eglisau
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
4
Dateigröße
65 KB
Tags
1/--Seiten
melden