close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

ANLEITUNG - ELV

EinbettenHerunterladen
16. Technische Daten
Akkubetrieb:
Lithium-Ionen-Akku mit 3200 mAh und 11,1 V
Gewicht:
Fernseher: 1,1 kg
Akku: 0,4 kg
Zubehör:
Fernbedienung, Netzteil, Auto-Adapter, AV-Kabel, Universalhalter,
Antennenadapterkabel, Kopfhörer, Akku (je nach Lieferumfang)
ANLEITUNG
24
Vorwort
Wir bedanken uns bei Ihnen, dass Sie sich für einen mobilen Farbfernseher der Marke
X4-TECH entschieden haben.
Der SOL 8 ermöglicht Ihnen den Empfang von digitalem und analogem Fernsehen immer
und überall. Dank des integrierten VGA-Anschlusses können Sie auch Ihren Computer an
den LCD-Bildschirm anschliessen und Ihn als Bildschirm nutzen. Um die zahlreichen
Möglichkeiten, die Ihnen dieses Gerät bietet störungsfrei und problemlos zu nutzen lesen
Sie die Bedienungsanleitung des Gerätes sorgfältig durch und folgen Sie den Sicherheitshinweisen.
Alle enthaltenen Firmennamen und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der jeweiligen
Inhaber.
Alle Rechte vorbehalten.
2
3
Sicherheitshinweise:
2. Der Fernseher
1. Öffnen Sie nie selbständig das Gehäuse des Gerätes. Sollte die Funktion Ihres Geräts
nicht einwandfrei sein, bringen Sie das Gerät zu einem TV-Händler zur Reparatur, sofern
die Garantie abgelaufen ist. Der Fernseher enthält viele elektronische Komponenten, die
beim Eingriff zerstört werden können.
Die Vorderseite des Fernsehers
1
2
2. Schützen Sie Ihr Gerät stets vor Feuchtigkeit, Staub, Wasserdampf, Rauch und direktem
Sonneneinstrahl.
4
3. Reinigen Sie Ihr Gerät nie mit chemischen Reinigungsmitteln. Sollte es Verschmutzungen
aufweisen, nehmen Sie ein sauberes, feuchtes Tuch und reinigen es mit kreisenden
Bewegungen. Zum Reinigen des Displays eignen sich handelsübliche Brillentücher.
4. Nehmen Sie Ihr Gerät nicht an Orten mit extrem hohen oder extrem niedrigen Temperaturen
in Betrieb.
Zulässige Lagertemperatur:
25°C – 60°C
Zulässige Betriebstemperatur:
0°C – 40°C
5
6
7
8
9
3
7. Lassen Sie das Gerät nicht auf den Boden fallen und vermeiden Sie Schläge und Stöße
von außen.
(1) Menüs für Einstellungen
(2) Multifunktionsschalter
(auf / ab / rechts / links / Mitte OK)
(3) Kontrolllampe
(4) Fernsteuerungsempfänger (IR-Sensor)
(5) Lautstärke aufwärts (Vol+)
(6) Helligkeit, Kontrast, Farbe
(7) Lautstärke abwärts (Vol–)
(8) Signal-Auswahl: DVB-T TV, VGA, AV, S-Video, Analog- TV
(9) Power-Schalter für den Fernseher
Sollten Pixelfehler (einzelne Pixel zu hell oder zu dunkel) beim Betrieb des Fernsehers
auftauchen, bedeutet dies nicht, dass der Fernseher defekt ist. Solche Fehler sind ein
verbreitetes Problem in der TFT-LCD-Technik. Bis zu fünf defekte Pixel sind akzeptabel.
Die Rückseite des Fernsehers
5. Benutzen Sie nur die mitgelieferten Adapter. Sollten Sie einen Ersatzadapter brauchen,
nehmen Sie einen mit geeigneten Spezifikationen.
6. Wenn Sie das Gerät längere Zeit nicht betreiben, trennen Sie es vom Stromnetz.
Technischer Hinweis:
Der Fernseher und der DVB-T-Receiver des Sol 8 brauchen ca. 10 Sekunden nach dem
Einschalten, bis ein Bild kommt!
Schalten Sie von ATV oder AV auf DTV um, so werden ebenfalls ca. 10 Sekunden benötigt,
bis ein Bild erscheint, da der DVB-T-Receiver bei Analogbetrieb zum Stromsparen und zur
Erhöhung der Lebensdauer abgeschaltet und dann neu gestartet wird.
10
11
12
14
15
16
17
13
(10) VGA-Eingang
(11) Kopfhöreranschluss
(12) S-VHS (S-Video)-Eingang
(13) AV-Eingang für DVD-Player ect. (AV in)
(14) Antennenanschluss (externe Antenne)
(15) Hauptschalter
(16) Stromversorgung
(17) AV-Ausgang vom DVB-T-Empfänger (AV out) zum Anschluss eines großen Fernsehers
4
5
3. Die Fernbedienung
5. Grundlegende Funktionen
(1)
(2)
(3)
(4)
(5)
(6)
(7)
(8)
(9)
(10)
Sobald Sie Ihr Gerät einschalten, befindet es sich in dem Modus, in dem es zuvor ausgeschaltet
wurde.
(11)
(12)
(13)
(14)
(15)
(16)
(17)
(18)
Power (An/Aus) Fernseher
Wechsel zur vorherigen Einstellung und zurück
Informations- Taste
Lautlostaste (MUTE)
TV- oder Radiofunktion des DVB-T-Empfängers
Taste ROT (für Videotext)
Taste GRÜN (für Videotext)
Taste GELB (für Videotext)
Guide-Taste für den DVB-T-Programmführer
Audio-Taste zur Umschaltung der
Tonsysteme bei analogem Empfang (ATV)
und Auswahl der Kanäle (stereo, rechts,
links) bei digitalem Empfang
Einschlaf-Timer-Taste
Lautstärkeregulierung (Vol+, Vol-)
„Ans“-Taste zur Einstellung von Helligkeit,
Kontrast und Farbe
„Exit“-Taste (nur für DVB-T)
Zahlenblock
„Source“-Schalter zur Auswahl der
Betriebsmodi: DTV, VGA, AV ,S-VHS, ATV
(Digital TV, VGA vom PC, Video an AV in, AV über S-VHS, Analog TV)
Multifunktions- Tastenfeld ähnlich dem Multifunktionsschalter am Gerät
Menü-Taste (Funktion bei ATV und DTV)
4. Energiequellen
Sie können nun mit der „Source“-Taste
zwischen den einzelnen Modi wechseln.
DTV
PC-RGB
AV
SVIDEO
ATV
>
>
>
>
>
Digitales Fernsehen DVB-T
VGA-Signal des Computers
Audio-Video-Eingang
S-Videoeingang
Analog-Fernsehen
5.1 Der VGA-Eingang
Die Standardauflösung ist 640x480. Alle höheren Auflösungen werden interpoliert (d.h.
auf die Standardauflösung umgerechnet).
Daher sinkt die Bildqualität bei steigender Auflösung. Recht gut erkennbar sind Auflösungen
von 640x480 bis 1024x768 Pixel.
Alle Einstellungen werden vom Gerät automatisch vorgenommen, um ein Maximum an
Bildqualität zu erreichen. Bitte achten Sie darauf, die Bildwiederholungsrate auf 60Hz zu
stellen. Höhere Wiederholraten werden einwandfrei unterstützt, bedeuten aber eine leicht
erhöhte Unschärfe. Bei Windows finden Sie diese Einstellung unter „Eigenschaften der
Anzeige“ >> „Einstellungen“ >> „Erweitert“ >> „Monitor“.
Der AC-Adapter (Steckernetzteil) ermöglicht den Anschluss des Fernsehers an den gewöhnlichen Haushaltsstromanschluss (bitte beachten Sie die Symbole auf dem Adapter).
Es hat einen Eurosteckanschluss und ist für Spannungen zwischen 110 und 240 Volt
Wechselspannung geeignet.
Der mitgelieferte Autoadapter ermöglicht Ihnen den Betrieb des Sol 8 über den Zigarettenanzünder Ihres Fahrzeuges.
Der Akku, sofern er zum Lieferumfang gehört hat, ist mit dem Steckernetzteil aufzuladen.
Der Ladevorgang ist möglichst nicht zu unterbrechen. Ebenso kann er mit dem Zigarettenanzünder-Adapter bei fahrendem Fahrzeug geladen werden. Ist der Motor nicht an, kann
der Akku nur auf ca. 75% geladen werden.
6
7
5.2 ON/OFF/Standby/Receiverbetrieb
7. Anwählen der einzelnen Kanäle im Analog-TV-Modus (ATV)
Um den Fernseher auszuschalten, drücken Sie die „Power“-Taste. Um den Fernseher wieder
anzuschalten, drücken Sie diese Taste erneut. Bedenken Sie, dass ca. 10 Sekunden vergehen,
bis ein Bild erscheint.
Vollkommen abgeschaltet werden kann der Fernseher nur am Hauptschalter oder durch
das Herausziehen des Stromversorgungs-Steckers.
Um die einzelnen Kanäle anzuwählen, benutzen Sie die Auf- und Ab-Tasten auf Ihrer Fernbedienung. Ebenso können Sie mit dem Multifunktionsschalter am Gerät jeweils einen
Kanal auf oder abwärts schalten.
Das Gerät ist in der Lage, bis zu 136 Kanäle (0 -135) im Analogteil abzuspeichern.
Beachten Sie bitte die folgenden Hinweise.
5.3 Direkte Tonsystem-Auswahl
im Analog-Modus (ATV):
Wollen Sie einen einstelligen Kanal auswählen (z.B. Kanal Nr.6)?
Mithilfe der „Audio“-Taste auf der Fernbedienung kann während des Betriebs das Tonsystem
gewechselt werden.
Drücken Sie die Taste (6) auf Ihrer Fernbedienung…
… oder drücken Sie die Tasten (0) + (0) + (6).
6. Einstellung der Lautstärke
1.) Mit der „VOL+ “-Taste können Sie die Lautstärke erhöhen.
2.) Mit der „VOL–”-Taste können Sie die Lautstärke verringern.
Wollen Sie einen zweistelligen Kanal auswählen (z.B. Kanal 26)?
Drücken Sie die Tasten (2) und (6) auf Ihrer Fernbedienung…
… oder drücken Sie die Tasten (0) + (2) + (6).
Die Lautlos-Funktion (Mute)
1.) Sofern Sie die MUTE-Taste auf der Fernbedienung drücken, stellen Sie ihren Fernseher
auf lautlos und folgendes Menübild erscheint auf dem Bildschirm.
8
Wollen Sie einen dreistelligen Kanal auswählen (z.B. Kanal 135)?
Drücken Sie die Tasten (1) + (3) +(5) auf Ihrer Fernbedienung.
9
8. Grundeinstellungen
10. Das Menü Kanaleinstellung (Analog-TV-Modus (ATV)):
Sie können sämtliche Bildeinstellungen,
analoge Kanaleinstellungen und weitere Einstellungen im Menü vornehmen. Führen Sie
die folgenden Schritte durch, um Einstellungen an Ihrem Gerät vorzunehmen.
1. Um das Kanaleinstellungsmenü aufzurufen, drücken Sie länger die MENU-Taste.
2. Mit den Tasten CH+ und CH– können Sie zwischen den einzelnen Funktionsmodi
wechseln.
3. Mit den Tasten VOL+ und VOL– können Sie Einstellungen wie folgt vornehmen.
1. Drücken Sie die MENU-Taste, um das Menü auf Ihrem Display aufzurufen.
2. Mit den Auf- und Ab-Tasten können Sie nun zu den einzelnen Einstellungspunkten des
Menüs wechseln.
3. Mit den Rechts- und Links-Tasten können Sie die Einstellungen vom Wert vornehmen.
5. Mit der „Ans“-Taste auf der Fernbedienung erreichen Sie ebenfalls folgende Einstellungen:
Einstellungsmodus
Helligkeit
Kontrast
Farbe
Taste VOL–
Weniger Helligkeit
Weniger Kontrast
Weniger intensiv
Taste VOL+
Mehr Helligkeit
Mehr Kontrast
intensiver
Die folgenden Modi lassen sich anwählen:
Farbsystem:
Umschaltung zwischen:
Auto > PAL > NTSC > SECAM
Hinweis: In Europa ist PAL der Standard
Tonsystem (Soundsystem):
Im Ausland wählen Sie zwischen folgenden Modi: I , DK , BG
In Deutschland gilt BG.
Automatische und manuelle Sendersuche (siehe oben)
9. Automatischer Suchlauf beim Analog-TV-Modus (ATV) (AUTOSEARCH)
1. Drücken Sie die MENU-Taste, um in das Kanaleinstellungsmenü zu gelangen.
2. Drücken Sie die Auf- oder Ab- Taste, um zur automatischen Sendersuche („Suche
autom.“) zu gelangen.
3. Drücken Sie die Tasten VOL+ oder VOL–. Der automatische Suchlauf ist nun aktiviert.
4. Nach der Durchführung des automatischen Suchlaufs zeigt Ihr Gerät den ersten Kanal
an.
Feinabstimmung:
Hier können Sie eine Feinabstimmung des aktuell gewählten Kanals vornehmen, wenn das
Bild oder der Ton unsauber sind.
Kanal auslassen:
Wählen Sie bei dieser Option „Ja“ aus, dann ist danach der aktuell gewählte Kanal nur noch
über das Kanaleinstellungs-Menü zu erreichen.
Wenn Sie „Nein“ wählen, wird er dem jeweiligen Programmplatz zugeordnet.
Achtung!
1. Nachdem ein automatischer Suchlauf durchgeführt wurde, sind die Programme mit den
voreingestellten Farb- und Toneinstellungen gespeichert.
2. Nichtbelegte Kanäle werden automatisch übersprungen.
11. Die Einschlafautomatik (SLEEP-TIMER)
Manuelle Sendereinstellung beim Analog-TV-Modus (ATV)
2. Drücken Sie nun die Tasten VOL+ oder VOL–, um die Zeitdauer einzustellen.
1. Drücken Sie die MENU-Taste, um das Kanaleinstellungsmenü aufzurufen.
2. Mit den Tasten CH+ und CH– können Sie „aktueller Kanal“ anwählen.
3. Mit Vol+ und VOL– wählen Sie aus, welche Kanalnummer Sie bearbeiten wollen.
4. Mit den Tasten CH+ und CH– wählen Sie die manuelle Sendersuche ( „Suche Manuell“)
aus.
5. Drücken Sie die Tasten VOL+ und VOL–. Wenn Sie das gewünschte TV-Signal auf dem
Fernseher haben, lassen Sie die Taste los.
6. Wiederholen Sie die Schritte 2, bis 5, um weitere Kanäle einzuspeichern.
10
1. Drücken Sie die Uhr-Taste auf der Fernbedienung. Es erscheint ein Menü, in dem Sie die
Zeitdauer bis zur automatischen Abschaltung einstellen können.
Die Zeitdauer wird in folgenden Schritten eingestellt:
10, 20, 30, 60, 90, 120, 180 und 240 Minuten
11.1 Menü „Option“: Sprachauswahl
Wenn Sie die Taste „Menu“ auf der Fernbedienung oder dem Gerät zwei Mal drücken,
betreten Sie das Menü „Option“. Hier können Sie die Sprache des OSD vom Fernseher
einstellen. Standardmäßig ist „Deutsch“ eingestellt. Sollten Sie eine andere Menüsprache
wählen, können Sie das mit Pfeiltasten „links“ und rechts“ tun.
11
12. Kopfhörerbetrieb
14.2 Das Hauptmenü
Schließen Sie den Kopfhörer an den Anschluss (siehe Punkt 2.: Der Fernseher) auf der
Rückseite des Fernsehers an.
Durch einmaliges Drücken der Taste <Menu> auf dem Receiver oder der Fernbedienung
gelangen Sie in das Hauptmenü. Als Navigationstasten dienen die <Auf>-Taste (<hoch>)
und die <Ab>-Taste (<runter>) sowie die <links>-Taste und die <rechts>-Taste. Mit der
<OK>-Taste können Sie die Auswahl bestätigen.
Am Fernseher ist <OK> das Drücken des Multifunktionsschalters in Mittelstellung.
Durch Drücken der <Exit>- oder <Menu>-Taste verlassen Sie sämtliche Menüs und gelangen
zurück zum Fernseh-Modus.
13. Das Betreiben des Akkus (sofern im Lieferumfang enthalten)
1. Schließen Sie den Akku anstatt des Netzteils an den Fernseher an.
2. Das Aufladen des Akkus kann sowohl während des Betriebs des angeschlossenen
Gerätes stattfinden (dauert dann länger) als auch bei ausgeschaltetem oder ohne das
Gerät.
3. Verwenden Sie nur das mitgelieferte Netzteil des Akkus zur Aufladung.
4. Eine Aufladung bei fahrendem Fahrzeug (Motor an) über ein 12V Autoadapter ist
ebenfalls möglich, bei abgeschaltetem Motor kann der Akku höchstens auf 75% geladen
werden.
5. Der Akku ist voll, wenn die grüne Kontroll-Lampe dauerhaft leuchtet, er wird geladen,
solange sie blinkt.
6. Die Ladezeit bei leerem Akku beträgt 4 bis 5 Stunden.
7. Vermeiden Sie Unterbrechungen des Ladevorgangs, um die Lebensdauer des Akkus zu
erhöhen.
8. Vermeiden Sie Teilladungen, jeder, auch kurze Ladevorgänge gelten als vollständige
Ladevorgänge und verkürzen die Lebensdauer des Akkus.
9. Schutzfunktion:
Ist der Akku leer, überlastet oder verursachen Sie einen Kurzschluss, so schaltet sich
die Ausgangsspannung ab. Gestartet wird er dann wieder durch das Aufladen mit
Netzteil oder Autoadapter.
10. Verwenden Sie kein anderes Netzteil außer dem mitgelieferten.
Das mitgelieferte Netzteil hat 14V und 2,5A.
11. Lithium-Ionen-Akkus haben eine Haltbarkeit von 400 bis 800 Ladevorgängen.
14.3 Das Menü Kanalverwaltung
Hinweis: Bevor Sie Ihre Programme verwalten können, führen Sie einen automatischen
Programmsuchlauf durch oder stellen Ihre Programme manuell ein. (siehe 14.5 / 14.6)
In diesem Menü können Sie die Einstellungen an Ihrer Senderliste vornehmen. Die Sender
werden in den einzelnen Zeilen dargestellt. Wählen Sie mit den Pfeiltasten <hoch> und
<runter> einen Sender aus. Anschließend können Sie mit den Pfeiltasten <links> und
<rechts> folgende Einstellungen vornehmen.
Umbenennen > verschieben > überspringen > löschen
14. Der DVB-T-Empfänger
Wechseln Sie mit der „Source“-Taste in den Digital-TV-Modus (DTV).
14.1 Auswahl der Sender
Sie können den Kanal entweder durch…
a) … direkte Eingabe der Sendernummer (bis zu vierstellig) mit den Zifferntasten der Fernbedienung auswählen …
b) … oder mit den Tasten <Auf> bzw. <Ab> am Gerät oder der Fernbedienung wechseln.
Im Auslieferungszustand sind keine Sender eingespeichert. Bitte führen Sie einen
automatischen Sendersuchlauf (14.5) durch.
12
Umbenennen: Ändern Sie den Programmnamen nach Ihren Wünschen um.
z.B.: „Das Erste“ in „ARD“.
a) Bestätigen Sie den Menüpunkt „Umrennen“ mit der Taste <OK>.
b) Auf dem Bildschirm erscheint eine Tastatur. Wählen Sie mit den Pfeiltasten die Buchstaben
auf der Tastatur und bestätigen Sie die Auswahl nach jedem Buchstaben mit <OK>. Nach
der vollständigen Gestaltung des Textes (z.B. ARD) können Sie zwischen folgenden
Optionen auswählen:
- space fügt ein Leerzeichen nach einem Wort ein
- delete löscht die bisherige Eingabe
- cancel bricht die bisherige Eingabe ab, Sendername bleibt (z.B. Das Erste)
- save
speichert die bisherige Sendereingabe (neue Bezeichnung z.B. ARD)
13
Verschieben: Verschieben Sie Sender auf einen anderen Programmplatz.
Wählen Sie ein Programm aus. Benutzten Sie dazu die Pfeiltasten <hoch> und <runter>.
Bestätigen Sie mit <OK> und wählen Sie den Menüpunkt „verschieben“ aus. Der Sender
wird in der Senderliste mit einem Doppelpfeil markiert. Mit den Pfeiltasten <hoch> und
<runter> können Sie nun die neue Programmposition definieren.
Überspringen: Überspringt ein Programm beim Programmdurchlauf.
Wählen Sie ein Programm aus. Benutzten Sie dazu die Pfeiltasten <hoch> und <runter>.
Bestätigen Sie mit <OK> und wählen Sie den Menüpunkt „überspringen“. Das Menü setzt
optisch einen Pfeil hinter dem Programmnamen in Ihrer Programmliste. Beim Durchlauf
der Programme mit den Tasten <hoch> und <runter> wird dieses ausgewählte Programm
dann übersprungen werden.
Diese Funktion ist für Programme gedacht, die von Ihnen selten oder gar nicht geschaut
werden.
3. Drücken Sie die rote Funktionstaste und editieren Sie mit der Bildschirmtastatur den
Namen der Favoritengruppe. Die Bezeichnung darf aus höchstens 6 Zeichen bestehen (z.B.
Kinder, Sport, News).
Die Favoritenliste lässt sich im EPG (Elektronische Programmführung) mit der Taste „grün“
aufrufen oder drücken Sie im Normalbetrieb einfach die <OK>-Taste.
Mit dem Sendersuchlauf können Sie entweder automatisch oder manuell Sender suchen
und so eine Senderliste erstellen.
14.5 Der automatische Sendersuchlauf
Löschen: Löscht ein Programm aus der Senderliste. Wählen Sie ein Programm aus. Benutzten
Sie dazu die Pfeiltasten <hoch> und <runter>. Bestätigen Sie mit <OK> und wählen Sie den
Menüpunkt „löschen“. Das Programm wird in der Menüliste mit einem „X“ markiert. Beim
Verlassen des Menüs mit der Taste <Exit> wird die Einstellung wirksam.
14.4 Favoritengruppen
In diesem Menü können Sie bis zu 16 Sender in verschiedene Favoritengruppen einordnen.
Beispielsweise können Sie eine Favoritengruppe erstellen, in der Sie nur kindertaugliche
Sender einspeichern. Den Namen der Favoritengruppe können Sie durch Drücken der roten
Taste ändern. Mit der „OK“- Taste können Sie den gerade ausgewählten Sender entweder
zu den Favoriten hinzufügen oder von diesen entfernen.
1. Wählen Sie im Hauptmenü den Menüpunkt Kanalsuche aus und bestätigen Sie dies mit
der Taste OK.
2. Wählen Sie Ihre Länderzone aus. Im Fall Deutschland gilt die Länderzone „Europe“. Der
Receiver führt einen automatischen Sendersuchlauf durch und speichert diese.
Nun stehen Ihnen sämtliche Sender Ihres Empfangsgebietes zur Verfügung. Im Untermenü
Kanalverwaltung können Sie nun Einstellungen an Ihrer Senderliste vornehmen.
14.6 Manuelle Sendersuche
1. Wählen Sie im Menü den Eintrag Favoritenverwaltung aus.
2. Wählen Sie mit den Pfeiltasten <hoch> und <runter> das Programm aus. Mit der Taste
„OK“ markieren Sie ein Programm. Auf der Programmliste erscheint neben Programmeintrag
ein Kamerasymbol. Markieren Sie alle Programme in der Programmliste, die Sie einer
Favoritenliste zuordnen wollen.
14
Alternativ zum automatischen Sendersuchlauf können Sie Ihre Sender auch manuell
einstellen. Es wird empfohlen, stets einen automatischen Suchlauf durchzuführen, bevor
Sie manuelle Veränderungen an Ihrer Senderliste durchführen. Grundsätzlich ist in Gebieten
mit normal starker bis hoher Qualität keine manuelle Sendereinstellung notwendig, da der
automatische Senderdurchlauf sämtliche Sender selbstständig findet. Die Programme
lassen sich nach einem automatischen Suchlauf bequem im Untermenü Kanalverwaltung
verschieben oder löschen.
15
14.8 OSD-Einstellungen (On Screen Display) (Bildschirm-Menü)
Im Menüpunkt OSD-Einstellung haben Sie die Möglichkeit, Einstellungen am On Screen
Display vorzunehmen (Transparenz und OSD-Ausblendzeit).
Die Transparenz lässt sich in den Stufen 1 – 14 einstellen.
Transparenz auf „14“ Das Menü ist transparent (konturenschwach) und Sie sehen Fernsehbild
und Menübild.
Transparenz auf „1“ Das Menü wird mit einem hohen Kontrast dargestellt, das Fernsehprogramm wird sehr konturschwach im Hintergrund dargestellt.
1. Wählen Sie im Menüpunkt Kanalsuche eine Länderzone aus.
2. Wählen Sie den Kanal aus, den Sie manuell einstellen wollen.
3. Drücken Sie die gelbe Funktionstaste und nehmen Sie Einstellungen der Frequenz am
Sender vor.
Die OSD-Ausblendzeit ist die Dauer, nach der sich das Menü ausblendet. Wählen Sie
zwischen den Einstellungsmöglichkeiten: AUS (OSD-Menü kann nur durch die <Exit>- Taste
ausgeblendet werden)
1 sek. > 2 sek. > …… > 10 sek.
14.7 Spracheinstellungen
Hier können Sie die Menüsprache sowie die Audio-Sprachen einstellen.
14.9 Zubehör
Wählen Sie als Menüsprache zwischen den Sprachen:
Deutsch > Englisch > Französisch
Dieser Menüpunkt ist nur für den Hersteller gedacht. (Firmwareupdate)
In manchen Programmen stehen Ihnen auch verschiedene Sprachen zur Verfügung. Dies
kann zum Beispiel bei Programmen der Fall sein, die europaweit senden und mehrere
Tonspuren benutzen. Wählen Sie dazu eine andere Sprache als deutsch aus, wenn Sie das
Programm in einer anderen Sprache genießen wollen. Sollte die von Ihnen ausgewählte
Audiosprache nicht im Sendegebiet zur Verfügung stehen, gibt der Receiver die Standardsprache wieder.
16
17
14.10 TV-Einstellungen
Hier können Sie den DVB-T-Receiver auf ihr persönliches Fernsehgerät abstimmen, falls
Sie den AV-Ausgang benutzen. 4:3 ist für den SOL 8 die richtige Einstellung.
GMT-Benutzung:
TV-Modus:
Auto PAL (Europa-Standard) SECAM NTSC (z.B. Amerika)
Video-Ausgang:
Standardmäßig sollten Sie diesen Menüpunkt auf „Pan Suchlauf“ eingestellt haben.
Bildschirmmodus:
4:3 TV > 16:9 TV > 2.21:1 > TV Breitband-TV
14.11 Werkseinstellungen
Sie haben in diesem Menü die Möglichkeit, alle Einstellungen auf die Werkseinstellungen
zurückzusetzen.
Danach müssen die Sender neu gesucht werden und persönliche Einstellungen werden
überschrieben.
An >
Die Zeit und das Datum werden vom
Sender übertragen.
Aus >
Die Zeit und das Datum werden
manuell eingestellt.
Datum:
Stellen Sie das Datum manuell ein
[TT:MM:JJJJ, Tag:Monat:Jahr].
Aktuelle Zeit:
Einstellung der Zeit [SS:MM,
Stunden:Minuten].
14.13 Timer
Im Menüpunkt Timer wird Ihnen die Möglichkeit geboten, Aktionen zu programmieren.
Systemzeit: Gibt Ihnen die aktuelle Systemzeit und das Datum wieder
14.12 Zeiteinstellung
Es stehen Ihnen zwei Möglichkeiten zur Zeiteinstellung offen. Entweder verlassen Sie sich
auf die mit dem Fernsehsignal ausgestrahlte Zeit oder, wenn diese Methode beispielsweise
in Ihrem Empfangsgebiet nicht funktionieren sollte, können Sie die Zeit auch manuell
einstellen.
18
19
Systemzeit: Gibt Ihnen die aktuelle Systemzeit und das Datum wieder.
14.15 Der elektronische Programmführer (EPG)
Kalender: Sie können bis zu vier Aktionen programmieren. Setzen Sie in diesem Menüfeld
die Nummer Ihrer Aktion fest.
Der DVB-T-Receiver verfügt über einen elektronischen Programmführer, der Ihnen das
Fernsehen so angenehm und komfortabel wie möglich gestalten soll. Sie rufen den
Programmführer während des normalen Fernsehens durch einfaches Drücken der
„Guide“-Taste auf. Nun erhalten Sie Informationen über die aktuell laufenden Sendungen
aller empfangbaren Sender, Startzeiten, Endzeiten und vieles mehr.
Aufgabe: Zu den möglichen Aktionen gehören
Keine > Es wird keine Aktion durchgeführt
StandBy > Das Gerät geht zu einer definierten Zeit in den Modus StandBy
Einschalten > Das Gerät schaltet sich zu einem definierten Zeitpunkt ein
Kanal einstellen > Schaltet zum programmierten Zeitpunkt auf den angegebenen Kanal
um
Während Sie sich im elektronischen Programmführer befinden, haben Sie folgende
Navigationsmöglichkeiten:
· Mit der <rechts>- und der <links>-Taste können Sie das Fernsehprogramm bis zu vier
Tage im Voraus anschauen. Die Programme werden zeitlich gestaffelt in der Tabelle
wiedergegeben.
· Mit der <Auf>- und der <Ab>-Taste können Sie den Sender wechseln. Das aktuelle
Fernsehbild wird oben links wiedergegeben.
14.14 Spiele
· Nach dem Drücken der grünen Funktionstaste können Sie eine Favoritenliste auswählen.
Zu Ihrer Unterhaltung, z.B. während der Werbepausen, verfügt das Menü auch über drei
integrierte Spiele. Wir wünschen Ihnen viel Spaß dabei. Das Fernsehbild bleibt während
des Spiels im Bild klein eingeblendet.
· Durch Drücken der gelben Taste haben Sie die Möglichkeit, eine Sendung, die Sie in der
Zukunft nicht verpassen möchten, vorzumerken.
Wählen Sie zwischen folgenden klassischen Computer-Spielen:
14.14.1 Tetris
Wählen Sie zunächst die Schwierigkeitsstufe von 1 – 9 aus.
Mit den Pfeiltasten <links> und <rechts> können Sie die Steine bewegen. Mit der Pfeiltaste
<runter> können Sie den Stein schell zum Boden bringen. Das Rotieren der Steine ist mit
der Pfeiltaste <hoch> möglich.
Ziel ist es, die Steine so zu positionieren, dass Sie eine geschlossene Zeile bilden. Die geschlossene Zeile verschwindet vom Bildschirm und Ihr Punktestand erhöht sich.
14.14.2 Snake
Die Schlange ist mit den Pfeiltasten <links>, <rechts>, <hoch> und <runter> zu bewegen.
Die Hindernisse sowie die Umrandung dürfen von der Schlange nicht berührt werden. Jedes
Mal, wenn die Schlange ein gelbes Kästchen durchstreicht, verlängert Sie sich und der
Punktestand erhöht sich.
Beachten Sie bitte, dass nicht bei jedem Sender Programminformationen zur Verfügung
stehen.
14.16 Die Antenne
Die eingebaute Stabantenne reicht in den Kerngebieten des digitalen Fernsehens DVB-T
(meist Stadtgebiete) völlig aus. Sollten Sie außerhalb eines Kerngebietes des digitalen
Fernsehens wohnen, müssen Sie auf eine Verstärker-Zimmerantenne oder eine terrestrische
Außenantenne ausweichen. Lassen Sie sich dazu vor dem Kauf im Fachhandel beraten.
Über den X4-TECH-Service erhalten Sie im Zubehör eine Fernspeiseweiche, an die handelsübliche Aktivantennen mit Fernspeisung (5 Volt) ohne eine zusätzliche Spannungsversorgung
angeschlossen werden können.
Bitte denken Sie daran, dass DVB-T noch nicht in jedem Empfangsgebiet verfügbar ist. In
diesem Fall wird auch die stärkste Antenne nicht ausreichen.
14.14.3 Sokoban
Die Kästen im Labyrinth sind in das Zielfeld (braun markiert) zu schieben. Dabei ist es nicht
möglich, zwei Kästen zugleich zu bewegen.
20
21
15. Problembehandlung
16. Technische Daten
Grundsätzlich erst den Fernseher aus und wieder anschalten oder kurzzeitig zwischen den
Betriebsmodi (ATV, AV, DTV) wechseln,
wenn Bildstörungen wie Streifen, grafische Muster oder gar kein Bild auftreten!
LCD-Display:
8“TFT/LCD 4:3
Pixel:
921.600 Pixel, VGA
Bevor Sie Ihren Fernseher zum Reparatur-Service bringen, sollten Sie folgende Problembehandlungen ausprobieren.
Farbsysteme:
PAL/ SECAM /NTSC (nur AV)
TV Standard:
I/DK/BG/DVB-T
Empfangsfrequenzen:
VHF Band 1 und 3,
UHF, für viele Länder einstellbar
Automatischer / manueller Suchlauf,
135 analog, 999 digital Speicherplätze
Problem
Lösung
Kein Bild und kein Ton
Vergewissern Sie sich, ob der Netzstecker
im Netz steckt. Stellen Sie fest, ob sich der
Fernseher im TV-Modus befindet.
Vergewissern Sie sich, ob der Netzschalter
am Hauptnetzschalter auf ON steht.
TV Tuning System:
Stereo/Bilingual:
AV / DVB-T Stereo
Stellen Sie sicher, dass die Helligkeitseinstellung nicht zu dunkel eingestellt ist,
Verbindungen prüfen.
Netzteil:
JA
CATV:
Hyper-Band analog
Kein Ton
Prüfen Sie, ob MUTE (lautlos) aktiviert ist.
Leuchtdichte:
250 cd/qm
Kein Bild, kein Ton, nur Rauschen
Stellen Sie fest, ob das Antennenkabel
richtig angeschlossen ist, falls vorhanden,
begeben Sie sich an einen Ort mit besserem Empfang und starten dort den
Sendersuchlauf erneut.
Sichtwinkel:
H: 120°, V: 100°
Audio-Verstärker:
2x 0,5 Watt
Lautsprecher:
2 x 4 cm, 2Stück
Unklares Bild
Vergewissern Sie sich, ob das Antennenkabel richtig angeschlossen ist. Antenne
ausrichten.
Eventuell manuell diesen Kanal abstimmen.
Anschlüsse:
AV-Eingang, VGA-Eingang,
AV-Ausgang des DVB-T-Receivers,
Kopfhörer, Antenne, Spannungsversorgung
Das Bild ist zu hell oder hat einen auffallenden Farbstich
Prüfen Sie die Bildeinstellung im Menü.
Antenne:
Stabantenne und externer Anschluss
Kopfhörer:
3,5 mm Stereo
Das Bild ist zu dunkel
Prüfen Sie im Menüpunkt BRIGHTNESS
die Einstellung der Helligkeit sowie unter
CONTRAST die Einstellung des Kontrastes.
Menüsprachen:
Englisch, im TV-Teil,
Deutsch, Englisch, Französisch im DVB-T-Receiver-Teil
Die Fernbedienung funktioniert nicht
Prüfen Sie die Batterien der Fernbedienung.
Kein Bild / Kein Bild vom AV1-Eingang
22
Betriebsspannungen:
Fernseher:
Netzteil:
Ausgang:
Stromaufnahme:
9 – 15 V DC (Gleichspannung)
Eingang: 100 – 240 V AC (Wechselspannung)
14 V DC 2,5 A
ohne DVB-T: 1 A
mit DVB-T: 1,7 A
nur DVB-T: 0,7 A
23
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
12
Dateigröße
2 014 KB
Tags
1/--Seiten
melden