close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Fortbildung zum / zur Konfliktmoderator /-in 2014 / 2015

EinbettenHerunterladen
Bistum Osnabrück
Diözesanjugendamt
Frank Surmann
Burgstraße 21b
49808 Lingen (Ems)
Kosten
300,– Euro für ehrenamtliche Mitarbeiter/-innen
der Jugendpastoral im Bistum Osnabrück
400,– Euro für hauptamtliche Mitarbeiter/-innen
Anmeldung
Die Anmeldung muss bis zum 05.09.2014 beim
Diözesanjugendamt des Bistums Osnabrück eingegangen sein. Voraussetzung für Schulungsteamer/- innen ist der Nachweis von mindestens drei
durchgeführten Kursen.
Weitere Infos
Bistum Osnabrück
Bischöfliches Generalvikariat
Referat für offene Jugendarbeit
Frank Surmann
Burgstraße 21b
49808 Lingen
Telefon: (05 91) 96 62 02 26
E-Mail: f.surmann@kjb-emsland-sued.de
Soziales Seminar im Bistum Osnabrück
Werner Oenning
Am Boberg 10
49124 Georgsmarienhütte
Telefon: (05 40 1) 336-14
E-Mail: info@sozialesseminar.de
Fortbildung zum / zur
Konfliktmoderator /-in
2014 / 2015
Über die Fortbildung
Fortbildung Konfliktmoderation 2014 / 2015
Anmeldung zur Fortbildung zum / zur
Konfliktmoderator / -in
Konfl ikte stellen haupt- und ehrenamtliche
Mitarbeiter/-innen in ihrer Rolle als Verantwortliche in der pädagogischen Arbeit mit Kindern und
Jugendlichen vor verschiedene Herausforderungen.
27.09.2014
Studientag: Einführung
in das Thema der Fortbildung
Ort:
Haus Ohrbeck, Georgsmarienhütte
Hiermit melde ich mich verbindlich an:
Der konstruktive Umgang mit Konflikten und
die Bewältigung dieser, erfordern u.a. ein gutes
Beobachtungs-, Wahrnehmungs- sowie Einfühlungsvermögen, ein hohes Maß an Kommunikationsfähigkeiten und neben Fachwissen auch ein
Methodenrepertoire. Im Rahmen der Fortbildung
zum / zur Konfliktmoderator/- in werden drei verschiedene Ansätze der konstruktiven Konfliktlösung vorgestellt: Mediation, Deeskalation und gewaltfreie Kommunikation.
10. – 12.10.2014
Wochenende 1: Kommunikation
Referentin: Doris Ostermann (Dipl.
Sozialarbeiterin, Supervisorin DGSv)
Ort:
Ludwig-Windthorst-Haus, Lingen
Neben der Vermittlung von theoretischem Hintergrundwissen können sich die Teilnehmer /-innen
durch praktische Übungen, (neue) Handlungsansätze und ein Methodenrepertoire für die eigene
Praxis aneignen. Zum Konzept der Fortbildung
zählt auch eine Projekt- und Praxisphase, in der
sich die Teilnehmer/-innen als Konfliktmoderator/innen erproben.
Zielgruppen dieser Fortbildung sind haupt- und
ehrenamtliche Mitarbeiter / innen in der Jugendbildungsarbeit und (Jugend)pastoral, der Kinder- und
Jugendhilfe sowie aus Schule und Sozialer Arbeit.
Die Fortbildung wird mit einem Zertifikat des Sozialen Seminars abgeschlossen!
14. – 16.11.2014
Wochenende 2: Mediation
Referent: Klaus Jürgen Beer (Mediator, Lehrbeauftragter an der Uni Osnabrück)
Ort:
Marstall Clemenswerth, Sögel
05. – 07.12.2014
Wochenende 3: Deeskalation
Referent: Marco Hannak (Deeskalationslehrtrainer)
Ort:
Marstall Clemenswerth, Sögel
Name
Vorname
Straße
Ort
Telefon
E-Mail
Ich bin hauptamtlich tätig:
24.01.2015
Fortbildungstag: Mobbing
Leitung: Referententeam
Ort:
Haus Ohrbeck, Georgsmarienhütte
Januar – April 2015
Praxisprojekt – Praxisberatung
18.04.2015
Fortbildungstag: Abschlussreflexion
und Zertifikatsübergabe
Ort: Haus Ohrbeck, Georgsmarienhütte
Ich bin ehrenamtlich tätig:
Einrichtung / Institution:
(Berufliche) Tätigkeit:
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
89 KB
Tags
1/--Seiten
melden