close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausgabe Nr. 42 vom 16.10.2014 - Verbandsgemeinde

EinbettenHerunterladen
Krickenbach
Linden
Queidersbach
Trippstadt
Stelzenberg
Schopp
mtsblatt
39. Jahrgang (131)
Donnerstag, den 16. Oktober 2014
Nr. 42/2014
ZZZNDLVHU VODXWHU QVXHGGH
t‘s zum „Bayer
h
e
g
i
f
u
ischen
A
Musikkapelle
Trippstadt
Okt
obe
rfes
t
in der Karlstalhalle Trippstadt
Jedes Dirndl und Lederhose ein Glas Sekt frei!
am 18. Oktober ab 18.30 Uhr
Schon mal für den Terminkalender vormerken!
Eintritt frei!
Auf geht´s zur Queidersbacher Kerwe
vom 17. bis 21. Oktober 2014
In diesem Jahr großer Vergnügungspark am Sport- und
Freizeitzentrum Falkenstein mit vielfältigen Veranstaltungen
in Sportheim und Schützenhaus
Kerweprogramm im Innenteil.
“
Kaiserslautern
W
ICHTIGE
- 2 -
R
Verbandsgemeindeverwaltung
Kaiserslautern-Süd
Pirmasenser Straße 62, 67655 Kaiserslautern,
Telefon 0631/20161-0, Telefax 0631/18953
So finden Sie uns im Internet:
http://www.kaiserslautern-sued.de
Redaktion Amtsblatt: Frau Jonderko
amtsblatt@kaiserslautern-sued.de
Öffnungszeiten
Montag bis Mittwoch........... 08.00 - 12.00 Uhr u. 13.30 - 16.00 Uhr
Donnerstag.......................... 08.00 - 12.00 Uhr u. 13.30 - 18.00 Uhr
Freitag.................................................................. 08.00 - 12.00 Uhr
Rufbereitschaft der Versorgungswerke
Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung
(gesamte Verbandsgemeinde)......................................0631/8001-0
.......................................................................oder 0631/8001-4444
sowie Stromversorgung in Krickenbach
und Stelzenberg (Stadtwerke Kaiserslautern)........... 0800-8958958
Stromversorgung in Linden, Queidersbach,
Schopp und Trippstadt (Pfalzwerke Netz AG)......... 0800/797 777 7
Gastechnische Störungen
für die gesamte Verbandsgemeinde.......................0631/8001-2222
Kostenlose Notfallnummer Gas 0800-8456789
Notfalldienst der Ärzte in der Region
Verbandsgemeinde Kaiserslautern-Süd
a) für Linden und Queidersbach:
Bereitschaftsdienstzentrale Landstuhl, Nardinistr. 32,
66849 Landstuhl, Tel. 06371/19292
freitags 18 Uhr bis montags 7 Uhr; mittwochs 13 Uhr bis donnerstags 7 Uhr; an gesetzlichen Feiertagen von 20 Uhr des Vortages bis
7 Uhr des Folgetages
b) für Krickenbach, Schopp, Stelzenberg und Trippstadt:
Notfalldienstzentrale Kaiserslautern
Helmut-Hartert-Str. 1, Tel. 0631/19292
freitags 14 Uhr bis montags 7 Uhr, mittwochs 14 Uhr bis donnerstags 7
Uhr, an Feiertagen ist die Zentrale Kaiserslautern ab 7.00 Uhr zuständig
Öffnungszeiten der Apotheken
Kur-Apotheke Trippstadt, Tel. 06306/ 1333, Fax: 993398
Montag, Dienstag, Donnerstag
und Freitag............................. 8.30-12.30 Uhr und 14.30-18.30 Uhr
Mittwoch und Samstag …........................................ 8.30-13.00 Uhr
Eichen-Apotheke Schopp, Tel. 06307/1237
Montag, Dienstag
und Donnerstag...................... 8.00-12.30 Uhr und 15.00-18.30 Uhr
Mittwoch................................................................... 8.00-12.00 Uhr
Freitag...................................................................... 8.00-13.00 Uhr
Samstag................................................................... 8.30-10.00 Uhr
Höhen-Apotheke Queidersbach, Tel. 06371/3324
Montag, Dienstag, Donnerstag
und Freitag............................................................... 8.00-19.00 Uhr
Mittwoch und Samstag............................................ 8.00-13.00 Uhr
Dienstbereitschaft außerhalb dieser Zeiten siehe Hinweisschilder
an der Apothekentür oder unter Telefon-Nummer: 0180-5-258825
+ PLZ z.B. 66851 bzw. im Internet: www.lak-rlp.de
Notfalldienst der Zahnärzte
von Samstag, 18.10.2014, 9.00 Uhr bis Montag, 20.10.2014, 9.00 Uhr:
Wolfram Wittge, Parkstraße 65,
67655 Kaiserslautern, ............................................. Tel. 0631/28295
Atila Tan, Hauptstraße 83, 66851 Bann,.............. Tel. 06371/611391
Sprechstunde des Bürgermeisters
Sprechstunde nach Vereinbarung im Verwaltungsgebäude
Tel. 0631-20161-91
Bürgermeister Unnold wird einmal im Monat jede Ortsgemeinde in
den Sprechstunden besuchen. Die Termine werden rechtzeitig im
Amtsblatt bekannt gegeben.
Sprechstunden der Verwaltung
KrickenbachMittwoch............................. 18.30 - 19.30 Uhr
LindenMontag................................ 18.30 - 19.30 Uhr
Queidersbach Montag................................ 17.00 - 18.00 Uhr
SchoppMittwoch............................. 17.00 - 18.00 Uhr
StelzenbergDienstag.............................. 17.00 - 18.00 Uhr
TrippstadtDienstag.............................. 18.30 - 19.30 Uhr
Ausgabe 42/2014
UFNUMMERN
Bezirkspolizeibeamte
Sprechstunden in der Verwaltung mittwochs von 8.00 - 11.00 Uhr
und nach Vereinbarung, Tel. 0631/20161-71
Herr Stefan Müller....................................................0631/369-2224
E-Mail: stefan.mueller@kaiserslautern-sued.de
Herr Rainer Lesmeister.............................................0631/369-2225
Polizeiinspektion 2 Kaiserslautern:
Wache (24 Std.)........................................................0631-369-2250
E-Mail: pikaiserslautern2@polizei.rlp.de
Sprechstunden der Ortsbürgermeister/in
Krickenbach - Uwe Vatter
Ringstraße 22, Tel. 06307/1355, Fax 06307/993670
E-Mail: info@uwe-vatter.de
Ratssaal............................................................... Tel. 06307/401308
Montag................................................................. 18.00 - 18.30 Uhr
Sprechstunden ansonsten nach Vereinbarung
Linden - Uwe Unnold
Am Weiherwäldchen 2, Tel. 0631/20161-90, FAX 0631/18953
E-Mail: uwe.unnold@kaiserslautern-sued.de
Gemeindebüro................................................... Tel. 06307/ 401 807
Montag................................................................. 19.00 - 20.00 Uhr
Sprechstunden ansonsten nach Vereinbarung
Queidersbach - Ralph Simbgen
Brunnenstr. 8, Tel. 06371/1300730, FAX 06371/1300731
Mobil 0171 5535229, E-Mail: ralph-simbgen@t-online.de
Gemeindebüro…………………………................ ….Tel. 06371/2410
Dienstag………………………………..............…...19.00 - 20.00 Uhr
Sprechstunden ansonsten nach Vereinbarung
Schopp - Bernd Mayer
Wiesenstr. 2, Tel. 06307/99025, FAX 06307/99027,
Mobil 0171 7726554 , E-Mail: B.Mayer-Schopp@t-online.de
Freitag.................................................................. 17.00 - 18.00 Uhr
Sprechstunden ansonsten nach Vereinbarung
Stelzenberg - Reiner Demuth
In der Trift 8, Tel. 06306/701528, Mobil 0177 6052621
E-Mail: info-reiner.demuth@web.de
Gemeindebüro……………………………............ … Tel. 06306/6323
Donnerstag……………………………................…18.00 - 19.00 Uhr
Sprechstunden ansonsten nach Vereinbarung
Trippstadt - Manfred Stahl
Am Hinkelacker 8, Tel. 06306/2502, FAX 06306/7010022
E-Mail: gemeinde.trippstadt@gmx.de
Gemeindebüro ..........................................................Tel. 06306/481
Mittwoch............................................................... 18.00 - 19.00 Uhr
Sprechstunden ansonsten nach Vereinbarung
Zentrale Sprechstunde für Migration und
Integration des Landkreises Kaiserslautern
Donnerstags von 16.00 - 18.00 Uhr in der Kreisverwaltung Kaiserslautern. Nur für die Verbandsgemeinde ist unter vorheriger Terminvereinbarung Frau Maria del Rosario Edrich zuständig: Tel.: 06307/6055.
Öffnungszeiten der Büchereien
Kinderbücherei Krickenbach „Die Bücherwürmchen“
Jeden Donnerstag von 16.30 bis 17.30 Uhr im evang. Gemeindehaus
Gemeindebücherei Schopp
Dienstag Vormittag für Kinder in der Pause: 9.30 bis 10.00 Uhr
Dienstag Vormittag für Alle anderen: 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr
Donnerstag Nachmittag: 16.00 bis 17.00 Uhr
Gemeindebücherei Stelzenberg
Donnerstag von 16.00 bis 19.00 Uhr im Bürgerhaus
Gemeindebücherei Trippstadt
Dienstag und Freitag von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Mittwoch 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr im Rathaus
Öffentl. Kath. Bücherei Herz-Mariä Linden
Jeden Mittwoch von 15.00 bis 16.30 Uhr und 18.30 bis 19.30 Uhr
im kath. Pfarrheim - Öffnungszeiten während der Ferien werden
unter den jeweiligen Ortsgemeinden bekannt gegeben.
Sozialstation des Deutschen Roten Kreuzes
Montag-Donnerstag: 8 - 17 Uhr, Freitag: 8 - 13.30 Uhr
Pflegedienstleitung: Frau Zielinski, 06371/921543 oder 06374/923113
Pflegenotruf nach Dienstschluss: 0170/3372933
Beratungs- und Koordinierungszentrum
(Kurzzeitpflege, Langzeitpflege, Tagespflege, Betreutes Wohnen)
Montag - Donnerstag: 8 - 16.30 Uhr, Freitag 8 - 15 Uhr
Heimleitung: Herr Mischler, Tel. 06374/923-0
Kaiserslautern
- 3 -
Ausgabe 42/2014
Realschule plus Queidersbach - Offene Ganztagsschule
Rückblick „Tag der Grundschulkinder“
Viele Eltern folgten mit ihren Kindern der Einladung der
Realschule plus Queidersbach zum „Tag der Grundschulkinder“ am letzten Samstag. Nach dem Empfang und einem
kurzen Austausch mit Kaffee und Kuchen ging es auf Erkundungstour. Die Führung der einzelnen Eltern-Kind Gruppen
erfolgte durch Lehrkräfte der Schule, die für fachliche Fragen als Ansprechpartner direkt zur Verfügung standen.
Zielgerichtet durchliefen nun die Grundschüler einzelne Stationen, die spezifisch an den Lernangeboten der 5. Klassenstufe anknüpften. Beim „Learning by Doing“ (dt. „Lernen
durch Handeln“) konnten unsere kleinen Besucher erste
Einblicke in die neuen Lerninhalte bekommen.
Ein vielfältiges Angebot aus den Bereichen der Naturwissenschaften, den musisch-künstlerischen und sportlichen
Fächern sowie aus den Wahlpflichtfächern ließ keine Langeweile aufkommen. Ein Höhepunkt war die Selbsttestung der
Rechtschreibekenntnisse am Computer.
Die pädagogische Diagnostik ist seit dem Schuljahr 2014/15
fester Bestandteil des schulischen
Qualitätsprogramms. Sie ermöglicht eine Lernstandsanalyse
im Fach Deutsch, welche den Ist-Stand ermittelt und ein auf
jedes einzelne Kind entwickeltes Förderkonzept entwirft.
Die Lehrkräfte können nach einem Eingangstest Teilleistungsschwächen erkennen und mit einer gezielten individuellen Förderung beginnen. Nach dem Abschluss einer
Fördersequenz erfolgt ein Nachtest, der eine erste Rückmeldung auf die Lernfortschritte gibt. Die sich anschließenden
Fördersequenzen bauen auf diesen Ergebnissen auf oder es
beginnen Wiederholungsphasen, wenn weiterhin Teilleistungsschwächen erkennbar sind.
Eine kleine Fördermappe mit den Einzeltestergebnissen,
ergänzt mit individuellen Förderübungen, war das Gastgeschenk zur Erinnerung an den „Tag der Grundschulkinder“
für unsere Besucher.
Allen Eltern, die zum Besuch unserer Schule verhindert
waren, bieten wir einen unverbindlichen, kostenlosen Diagnosetest an. Rufen Sie uns bitte an und vereinbaren Sie
einen Termin. Die individuelle Förderung ist ein zentraler
Schwerpunkt der schulischen Qualitätsarbeit der Realschule
plus Queidersbach und steht hinter unserem Motto: „Alles
zum Wohl der Schüler“.
Das pädagogische Gesamtkonzept trägt diesen Ansatz in
allen Fächern und wird hinsichtlich der pädagogischen Diagnostik auf die Fächer Englisch und Mathematik im nächsten Schuljahr 2015/2016 ausgeweitet.
Wir würden uns freuen, wenn wir mit unserem pädagogischen Konzept auch Ihrem Kind die Möglichkeit geben
könnten, individuelle Lernfortschritte zu machen.
K. Hoffmann
Kaiserslautern
W W
AS -
ANN -
W
in der Verbandsgemeinde
- 4 -
O
Veranstaltungen in der Verbandsgemeine
Kaiserslautern-Süd
vom 16.10. - 30.10.2014
Donnerstag, 16. Oktober 2014
15.00 Uhr Frauennachmittag der
Sportschützengilde Queidersbach
18.00 19.30 Uhr Kreativtreff „Filigrane Häckelsterne und Blüten“ für
Erwachsene in der Gemeindebücherei Stelzenberg
Freitag, 17. Oktober 2014
16.30 Uhr Pizzaabend beim KFD Linden im Pfarrheim
18.00 Uhr Kerwe Queidersbach - Schlachtfest im Festsaal
19.00 Uhr VdK Ortsverband Krickenbach, Jahreshauptversammlung im Gasthaus Werlein
Samstag, 18. Oktober 2014
18.30 Uhr Oktoberfest der Musikkapelle Trippstadt in der
Karlstalhalle
19.00 Uhr Oktoberfest beim SV Schopp im Sportheim
19.00 Uhr Theateraufführung der Creativ Bühne Trippstadt in
der Mehrzweckhalle Krickenbach
20.00 Uhr Kerwe Queidersbach - Disco im Sportheim
Sonntag, 19. Oktober 2014
14.00 Uhr Kerwe Queidersbach
16.00 Uhr Stationstheater im H
aus der Nachhaltigkeit/Johanniskreuz
Montag, 20. Oktober 2014
10.00 Uhr Kerwe Queidersbach
Dienstag, 21. Oktober 2014
12.00 Uhr Kerwe Queidersbach
16.00 Uhr Büchereicafe in der Gemeindebücherei Trippstadt
Donnerstag, 23. Oktober 2014
13.3017.00 Uhr Erlebniswanderung für Kinder (5 bis max. 9 Jahre)
der Gemeindebücherei Trippstadt
Samstag, 25. Oktober 2014
19.30 Uhr Chorkonzert in der Mehrzweckhalle Queidersbach
Dienstag, 28. Oktober 2014
17.0018.30 Uhr Kürbisschnitzen in der Gemeindebücherei Stelzenberg für Kinder ab 7 Jahre
A
MTLICHER
V
T
EIL
ERBANDSGEMEINDE
Öffentliche Bekanntmachungen
Hauptsatzung
der Verbandsgemeinde Kaiserslautern-Süd
vom 11.09.2014
Der Verbandsgemeinderat hat auf Grund der §§ 24 und 25 der
Gemeindeordnung (GemO), der §§ 7 und 8 der Landesverordnung
zur Durchführung der Gemeindeordnung (GemDVO), des § 2 der
Landesverordnung über die Aufwandsentschädigung kommunaler
Ehrenämter (KomAEVO) und des § 2 der Feuerwehr-Entschädigungsverordnung die folgende Hauptsatzung beschlossen, die hiermit
öffentlich bekannt gemacht wird:
§1
Öffentliche Bekanntmachungen
(1) Öffentliche Bekanntmachungen der Verbandsgemeinde erfolgen im
Amtsblatt der Verbandsgemeinde. Darüberhinaus erfolgen die öffentlichen
Bekanntmachungen im Internet unter der Adresse „http.//www.kaiserslautern-sued.de“ unter der Rubrik „Aktuelle Informationen/Amtsblatt“.
(2) Karten, Pläne oder Zeichnungen und damit verbundene Texte oder
Erläuterungen können abweichend von Absatz 1 durch Auslegung im
Dienstgebäude der Verbandsgemeindeverwaltung zu jedermanns Ein-
Ausgabe 42/2014
sicht während der Dienststunden bekannt gemacht werden. In diesem
Fall ist auf Gegenstand, Ort (Gebäude und Raum), Frist und Zeit der
Auslegung spätestens am Tage vor dem Beginn der Auslegung durch
öffentliche Bekanntmachung in der Form des Absatzes 1 hinzuweisen.
Die Auslegungsfrist beträgt mindestens sieben volle Werktage.
Besteht an dienstfreien Werktagen keine Möglichkeit der Einsichtnahme, so ist die Auslegungsfrist so festzusetzen, das an mindestens
sieben Tagen Einsicht genommen werden kann.
(3) Soweit durch Rechtsvorschrift eine öffentliche Auslegung vorgeschrieben ist und hierfür keine besonderen Bestimmungen gelten, gilt
Absatz 2 entsprechend.
(4) Dringliche Sitzungen im Sinne von § 8 Abs. 4 DVO zu § 27 GemO
des Verbandsgemeinderates oder eines Ausschusses werden abweichend von Absatz 1 in der durch den Verbandsgemeinderat durch
Beschluss bestimmten Zeitung bekannt gemacht, sofern eine rechtzeitige Bekanntmachung in dem in Absatz 1 Satz 1 bestimmten
Bekanntmachungsorgan nicht möglich ist. Der Verbandsgemeinderat
entscheidet durch Beschluss in welcher Zeitung die Bekanntmachungen erfolgen; der Beschluss ist öffentlich bekannt zu machen.
(5) Kann wegen eines Naturereignisses oder wegen anderer besonderer Umstände die vorgeschriebene Bekanntmachungsform nicht
angewandt werden, so erfolgt in unaufschiebbaren Fällen die öffentliche Bekanntmachung in der vom Verbandsgemeinderat durch
Beschluss festgelegten Zeitung oder durch öffentlichen Ausruf. Die
Bekanntmachung ist unverzüglich nach Beseitigung des Hindernisses
in der vorgeschriebenen Form nachzuholen, sofern nicht der Inhalt
der Bekanntmachung durch Zeitablauf gegenstandslos geworden ist.
(6) Sonstige Bekanntgaben erfolgen gemäß Absatz 1, sofern nicht
eine andere Bekanntmachungsform vorgeschrieben ist.
§2
Unterrichtung der Einwohner
(1) Die Unterrichtung über den Verwaltungsgliederungs- und
Geschäftsverteilungsplan erfolgt in den Formen des § 1.
(2) Die Unterrichtung der Einwohner über wichtige Angelegenheiten
der örtlichen Verwaltung (§ 15 Abs. 1 GemO) und über die Ergebnisse
von Ratssitzungen (§ 41 Abs. 5 GemO) erfolgt in den Formen des § 1.
§3
Ausschüsse des Verbandsgemeinderates
(1) Der Verbandsgemeinderat bildet folgende Ausschüsse:
a) Haupt- und Finanzausschuss 14 Mitglieder
b) Bau- und Planungsausschuss 14 Mitglieder
c) je einen Werkausschuss für das Wasserwerk und das Kanalwerk
14 Mitglieder
d) Werkausschuss Nahwärme 14 Mitglieder, wobei ein Mitglied vom
Forst, ein Mitglied von den Kirchengemeinden und sechs Mitglieder
Trippstadter Rats- oder Verbandsgemeinderatsmitglieder sein sollen
e) Rechnungsprüfungsausschuss 3 Mitglieder
f) Badeausschuss 6 Mitglieder, wobei die Hälfte der Mitglieder Trippstadter Rats- oder Verbandsgemeinderatsmitglieder sein sollen
g) Schulträgerausschuss 18 Mitglieder, wobei 12 Mitglieder nach den
Grundsätzen des Absatzes 2 und je ein Vertreter der Eltern und Lehrer
aus jeder der in der Trägerschaft der Verbandsgemeinde stehenden
Schulen auf Vorschlag der Schulen gewählt werden.
Für jedes Mitglied ist ein persönlicher Stellvertreter zu wählen.
(2) Die Ausschüsse gemäß Absatz 1 werden aus Mitgliedern des
Verbandsgemeinderates und sonstigen wählbaren Bürgerinnen und
Bürger gebildet. Der Rechnungsprüfungsausschuss wird aus Ratsmitgliedern gebildet.
Mindestens die Hälfte der Ausschussmitglieder sollen Mitglieder des
Verbandsgemeinderates sein; entsprechendes gilt für die Stellvertreter der Ausschussmitglieder.
§4
Übertragung von Aufgaben des
Verbandsgemeinderates auf Ausschüsse
(1) Soweit einem Ausschuss die Beschlussfassung über Angelegenheiten nicht übertragen ist, hat der Ausschuss innerhalb seines
Zuständigkeitsbereiches die Beschlüsse des
Verbandsgemeinderates vorzuberaten. Dies gilt nicht, wenn eine
Angelegenheit wegen Dringlichkeit in die Tagesordnung einer Verbandsgemeinderatssitzung aufgenommen wird. Berührt eine Angelegenheit den Zuständigkeitsbereich mehrerer Ausschüsse, so obliegt
dem Haupt- und Finanzausschuss die Federführung.
(2) Die Übertragung der Beschlussfassung über eine bestimmte Angelegenheit auf einen Ausschuss erfolgt durch Beschluss des Verbandsgemeinderates. Sie gilt bis zum Ende der Wahlzeit des Verbandsgemeinderates,
soweit dem Ausschuss die Beschlussfassung nicht entzogen wird. Die
Bestimmungen in dieser Hauptsatzung bleiben unberührt.
(3) Der Vorsitzende des Ausschusses hat dem Verbandsgemeinderat
in seiner nächsten Sitzung über die Beschlüsse des Ausschusses zu
berichten, soweit sich der Verbandsgemeinderat nicht abschließend
mit der Angelegenheit befasst.
Kaiserslautern
- 5 -
(4) Die Zuständigkeit des Haupt- und Finanzausschusses umfasst alle
Aufgaben und Angelegenheiten, soweit sie nicht durch ein Gesetz,
diese Satzung oder durch Beschluss des Verbandsgemeinderates allgemein oder im Einzelfall einem anderen Ausschuss übertragen sind. In Angelegenheiten von besonderer Bedeutung, die in
die Zuständigkeit anderer Ausschüsse fallen, kann der Haupt- und
Finanzausschuss beteiligt werden. Soweit nachfolgend keine anderen
Regelungen getroffen sind, umfasst die Zuständigkeit des Haupt- und
Finanzausschusses den sonstigen Vollzug des Haushaltsplanes bis zu
einer Wertgrenze von fünfzigtausend Euro im Einzelfall soweit nicht
der Bürgermeister zuständig ist.
Dem Haupt- und Finanzausschuss wird die abschließende Beschlussfassung über die folgenden Angelegenheiten übertragen: Dies gilt
nicht, soweit der Bürgermeister zuständig ist oder die Angelegenheit
einem anderen Ausschuss oder dem Bürgermeister übertragen wurde.
1. Zustimmung zur Ernennung der Beamten des gehobenen Dienstes bis Besoldungsgruppe A 10 BBesG sowie Zustimmung zur Entlassung der Beamten auf Probe dieser Laufbahngruppe gegen deren
Willen; § 7 Abs.2 EigANVO bleibt unberührt.
2. Zustimmung zur Einstellung und Eingruppierung der Beschäftigten
bis Vergütungsgruppe VKA 10 TVöD sowie Zustimmung zur Kündigung gegen deren Willen; § 7 Abs. 2 EigANVO bleibt unberührt.
3. Zustimmung zur Hinausschiebung des Ruhestandsbeginns;
4. Einleitung und Fortführung von Gerichtsverfahren sowie der
Abschluss von Vergleichen;
5. Zustimmung zur Leistung überplanmässiger und außerplanmäßiger Aufwendungen und Auszahlungen bis zu einem Betrag von zehntausend Euro;
6. Verfügung über Vermögen sowie Hingabe von Darlehen bis zu einer
Wertgrenze von fünfzigtausend Euro;
7. Vergabe von Aufträgen und Arbeiten bis zur Wertgrenze von fünfzigtausend Euro;
8. Gewährung von Zuwendungen bis zehntausend Euro im Einzelfall;
9. Stundung und Erlass von gemeindlichen Forderungen;
10. Aufgaben im Sinne des § 74 Abs. 7 und 75 Abs. 1 Satz 1 Landespersonalvertretungsgesetz-LPersVG - und § 75 Absatz 1 Satz 1.
(5) Der Bau- und Planungsausschuss ist zuständig für alle Angelegenheiten der Bauleitplanung und für alle sonstigen Aufgaben und Angelegenheiten der Bauverwaltung.
Der Bau- und Planungsausschuss entscheidet abschließend soweit
nicht der Bürgermeister zuständig ist:
a) bei freihändigen Vergaben,
b) bei beschränkten Ausschreibungen bis fünfzigtausend Euro im Einzelfall,
c) bei öffentlichen Ausschreibungen bis hunderttausend Euro Auftragswert im Einzelfall, Die Regelungen über die Vergabe von Planungsaufträgen bleiben unberührt.
(6) Der jeweilige Werkausschuss ist zuständig für alle Angelegenheiten
des jeweiligen Eigenbetriebs Wasserwerk, Kanalwerk bzw. Nahwärme.
Soweit Angelegenheiten berührt sind, die alle Eigenbetriebe betreffen, sind alle Werkausschüsse mit dem Gegenstand zu befassen.
Dem Werkausschuss für das Wasserwerk, dem Werkausschuss für
die Nahwärme und dem Werkausschuss für das Kanalwerk steht die
abschließende Beschlussfassung nach der EigAnVO und im Rahmen
des § 4 Abs. 2 der jeweiligen Betriebssatzung für den Eigenbetrieb zu.
Dazu gehört gemäß § 7 Abs. 2 EigAnVO auch die Zuständigkeit für die
in § 47 Abs. 2 Satz 2 GemO bezeichneten Personalangelegenheiten
(Zustimmung), soweit es sich um Bedienstete des Eigenbetriebs Wasserwerk, Nahwärme oder Kanalwerk handelt. Der Werkausschuss für
das Wasserwerk, der Werkausschuss für die Nahwärme und der Werkausschuss für das Kanalwerk entscheiden abschließend im Rahmen
des Wirtschaftsplanes über Verträge, die die gemeindliche Haushaltswirtschaft nicht erheblich belasten. Die Grenze wird auf einen Betrag
bis zweihundertfünfzigtausend Euro im Einzelfall festgesetzt.
(7) Dem Rechnungsprüfungsausschuss obliegt die Prüfung der Jahresrechnung und die Ausführung einzelner Rechnungsprüfungsaufträge, die ihm vom Verbandsgemeinderat oder vom Haupt- und
Finanzausschuss überwiesen werden.
(8) Der Badeausschuss hat abschließende Entscheidungsbefugnis im
Rahmen der Haushaltsansätze für das Freibad.
(9) Der Schulträgerausschuss hat die Entscheidungen des Verbandsgemeinderates bezüglich der Aufgaben der Verbandsgemeinde als
Schulträger vor zu beraten.
(10) Werden durch Beschluss des Verbandsgemeinderates weitere
Ausschüsse gebildet, so ist gleichzeitig auch der Zuständigkeitsbereich zu bestimmen.
(11) Die Zuständigkeit des Bürgermeisters für die laufende Verwaltung
gemäß § 47 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3 GemO bleibt von der vorstehenden Aufgabenüberwachung unberührt. § 44 Abs. 3 der GemO bleibt unberührt.
§5
Übertragung von Aufgaben des
Verbandsgemeinderates auf den Bürgermeister
(1) Auf den Bürgermeister wird die Entscheidung in folgenden Angelegenheiten übertragen:
1. Verfügung über Vermögen sowie die Hingabe von Darlehen bis zu
einer Wertgrenze von zweitausendfünfhundert Euro im Einzelfall,
Ausgabe 42/2014
2. Vergabe von Aufträgen und Arbeiten bis zu einer Wertgrenze von
fünftausend Euro im Einzelfall,
3. Gewährung von Zuwendungen im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel nach Maßgabe allgemeiner Grundsätze und Richtlinien des
Verbandsgemeinderates
4. Stundung von Ansprüchen ab zweitausendfünfhundert Euro bis zu
einem Betrag von zwölftausendfünfhundert Euro bzw. bis zur Stundungsdauer von 36 Monaten im Einzelfall, Niederschlagung von Ansprüchen ab zweitausendfünfhundert Euro und Erlass von Ansprüchen von
einem Betrag ab fünfhundert bis zweitausendfünfhundert Euro.
5. Entscheidung über die Einlegung von Rechtsbehelfen und Rechtsmitteln zur Fristwahrung.
6. Erhebung von Vorausleistungen auf laufende Entgelte.
(2) Die den Eigenbetrieb Wasserwerk, Kanalwerk und Nahwärme betreffenden Zuständigkeitsbestimmungen bleiben von der vorstehenden
Aufgabenübertragung auf den Bürgermeister unberührt. Ebenso bleiben
besondere gesetzliche Zuständigkeitsbestimmungen unberührt.
(3) Die Zuständigkeit des Bürgermeisters für die laufende Verwaltung
gemäß § 47 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3 GemO bleibt von der vorstehenden
Aufgabenübertragung unberührt.
§6
Beigeordnete
(1) Die Verbandsgemeinde hat drei Beigeordnete. Die Beigeordneten
sind ehrenamtlich tätig.
(2) Für die Verwaltung der Verbandsgemeinde werden keine Geschäftsbereiche gebildet.
§7
Aufwandsentschädigung für Mitglieder
des Verbandsgemeinderates
(1) Zur Abgeltung der notwendigen baren Auslagen und der sonstigen
persönlichen Aufwendungen erhalten die Verbandsgemeinderatsmitglieder für die Teilnahme an Sitzungen des Verbandsgemeinderates
eine Entschädigung nach Maßgabe der Absätze 2 bis 7.
(2) Die Entschädigung wird gewährt in Form eines Sitzungsgeldes in
Höhe von zwanzig Euro. Das gilt nicht in den Fällen des § 22 Abs. 4
und § 46 Abs. 4 letzter Satz der GemO. Fraktionsvorsitzende erhalten
ein um fünfzig von Hundert höheres Sitzungsgeld als in Satz 1.
(3) Neben der Entschädigung nach Absatz 2 werden keine Fahrtkosten für Fahrten zwischen Wohnort und Sitzungsort erstattet.
(4) Neben der Entschädigung nach Absatz 2 wird nachgewiesener Lohnausfall in voller Höhe ersetzt; er umfasst bei Arbeitnehmern auch die
entgangenen tarifvertraglichen und freiwilligen Arbeitgeberleistungen
sowie den Arbeitgeberanteil zu den gesetzlichen Sozialversicherungsbeiträgen. Der Lohnausfall ist durch Bescheinigung des Arbeitgebers
nachzuweisen. Selbstständig tätige Personen erhalten Verdienstausfall
auf Antrag Verdienstausfall in Form eines Durchschnittssatzes ersetzt,
dessen Höhe vom Verbandsgemeinderat festgesetzt wird. Personen,
die einen Lohn- oder Verdienstausfall nicht geltend machen können, denen aber im häuslichen Bereich ein Nachteil entsteht, der in
der Regel nur durch das Nachholen versäumter Arbeit oder die Inanspruchnahme einer Hilfskraft ausgeglichen werden kann, enthalten
einen Ausgleich entsprechend den Bestimmung in Satz 2.
(5) Neben der Aufwandsentschädigung erhalten die Verbandsgemeinderatsmitglieder für Dienstreisen Reisekostenvergütung nach dem
Landesreisekostengesetz.
(6) Bei Teilnahme an mehreren Sitzungen an einem Tag wird nur ein
Sitzungsgeld gewährt.
(7) Die Aufwandsentschädigung wird in der Regel nachträglich am
Ende eines Kalendervierteljahres gezahlt.
(8) Die Fraktionen erhalten zur Abgeltung ihrer Aufwendung im Zusammenhang mit der Vorbereitung
der Rats- und Ausschusssitzungen eine jährliche Entschädigung von
fünfundzwanzig Euro / zuzüglich zehn Euro für jedes der Fraktion
angehörende Ratsmitglied. Das Fraktionsgeld wird zu Beginn des
Jahres ausgezahlt und dessen Verwendung durch einen sogenannten
Verwendungsnachweis am Jahresende nachgewiesen. Der Fraktionsvorsitzende gibt darin die Erklärung ab, dass die Fraktionsgelder ordnungsgemäß für den ausgewiesenen Zweck verwendet wurden und
dass die entsprechenden Belege drei Jahre lang für die Überprüfung
durch die Verwaltung aufbewahrt werden.
§8
Aufwandsentschädigung für
Mitglieder von Ausschüssen
(1) Die Mitglieder der Ausschüsse des Verbandsgemeinderates erhalten die
gleiche Entschädigung wie die Mitglieder des Verbandsgemeinderates.
(2) Die Mitglieder sonstiger Ausschüsse und Beiräte des Verbandsgemeinderates oder der Verbandsgemeinde erhalten eine Entschädigung nach Absatz 1, soweit durch Rechtsvorschrift oder durch
Richtlinien des Verbandsgemeinderates nichts anderes bestimmt ist.
(3) Im Übrigen gelten die Bestimmungen des § 7 Abs. 3 bis 7 entsprechend.
Kaiserslautern
- 6 -
Ausgabe 42/2014
§9
Aufwandsentschädigung der Beigeordneten
§ 12
Schülerbetreuung
(1) Ehrenamtliche Beigeordnete erhalten für den Fall der Vertretung
des Bürgermeisters eine Aufwandsentschädigung in Höhe des zulässigen Höchstbetrages gem. § 13 Abs. 1 Satz 2 in Verbindung mit Satz
3 KomAEVO.
Erfolgt die Vertretung des Bürgermeisters nicht für die Dauer eines
vollen Monats, so beträgt sie für jeden Tag der Vertretung ein Dreißigstel des Monatsbetrages gemäß Satz 1. Erfolgt die Vertretung während
eines kürzeren Zeitraums als einen vollen Tag, so erhält er ein Sechzigstel der Aufwandsentschädigung nach Satz 2, mindestens jedoch
in Höhe des jeweils in § 13 Abs. 4 Satz 2 KomAEVO genannten Betrages (derzeit 12,10 €).
(2) Ehrenamtliche Beigeordnete ohne Geschäftsbereich, die nicht Verbandsgemeinderatsmitglied sind und denen keine Aufwandsentschädigungen nach Absatz 1 gewährt wird, erhalten für die Teilnahme an
den Sitzungen des Verbandsgemeinderates, der Ausschüsse und der
Besprechungen mit dem Bürgermeister (§ 50 Abs. 7 GemO) die für
Verbandsgemeinderatsmitglieder festgesetzte Aufwandsentschädigung; § 7 Abs. 3 gilt entsprechend. Für die Dauer der Vertretung des
Bürgermeisters werden die Fahrkosten für Fahrten zwischen Wohnort
und Dienstort ersetzt.
(3) § 7 Abs. 3 bis 7 gelten entsprechend.
(4) Sofern nach den steuerrechtlichen Bestimmungen die Entrichtung
der Lohnsteuer nach einem Pauschsteuersatz möglich ist, wird die
pauschale Lohnsteuer von der Gemeinde getragen. Die pauschale
Lohnsteuer und pauschale Sozialversicherungsbeiträge werden auf
die Aufwandsentschädigung nicht angerechnet.
(1) Die Betreuerinnen und Betreuer der Schülerinnen und Schüler im
Rahmen der außerschulischen Betreuungsangebote an Schulen erhalten
eine Aufwandsentschädigung, die nach Stundensätzen bemessen wird.
(2) Die Höhe der Aufwandsentschädigung wird auf 9,50 € festgesetzt.
(3) § 9 Abs. 4 gilt entsprechend.
§ 10
Entschädigung der Gleichstellungsbeauftragten
(1) Die ehrenamtliche Gleichstellungbeauftragte erhält eine monatliche
pauschale Entschädigung in Höhe von funfundzwanzig €. § 7 Abs. 4
und 5 gelten entsprechend. Darüber hinaus werden keine weiteren
Entschädigungen, insbesondere Sitzungsgelder, geleistet.
(2) § 9 Abs. 4 gilt entsprechend.
§ 11
Aufwandsentschädigung für Feuerwehrangehörige
(1) Zur Abgeltung der notwendigen baren Auslagen und der sonstigen
persönlichen Aufwendungen erhalten die Feuerwehrangehörigen eine
Entschädigung nach Maßgabe der Feuerwehr-Entschädigungsverordnung und der Absätze 2 bis 4.
(2) Eine Aufwandsentschädigung erhalten
1. der Wehrleiter und sein ständiger Vertreter,
2. die Wehrführer und deren ständige Vertreter,
3. die Jugendfeuerwehrwarte,
4. die ehrenamtlichen Gerätewarte und Atemschutzwarte,
5. die Feuerwehrangehörigen für die Alarm- und Einsatzplanung und
6. die Feuerwehrangehörigen für die Bedienung, Wartung und Pflege
der Informations- und Kommunikationsmittel.
(3) Die Aufwandsentschädigung wird in Form eines monatlichen Pauschalbetrages gewährt.
Daneben werden die in § 5 Feuerwehr- Entschädigungsverordnung
genannten Aufwendungen besonders erstattet.
(4) Die monatliche Aufwandsentschädigung wird wie folgt geregelt:
1. Die Aufwandsentschädigung für den Wehrleiter beträgt monatlich:
Jeweiliger Grundbetrag nach § 10 Abs. 1 der Feuerwehr- Entschädigungsverordnung, zuzüglich 50% und jeweiliger Zuschlag für jede im
Verbandsgemeindegebiet aufgestellte örtliche Feuerwehreinheit aufgerundet auf volle fünf Euro.
2. Die Aufwandsentschädigung für die ehrenamtlichen Gerätewarte,
die ehrenamtlichen Atemschutzgerätewarte, die Feuerwehrangehörigen für die Alarm- und Einsatzplanung und die Feuerwehrangehörigen
für die Bedienung, Wartung und Pflege der Informations- und Kommunikationsmittel beträgt monatlich jeweils 2/3 der ungerundeten
Aufwandsentschädigung des Wehrführers ohne Zuschlag, aufgerundet auf volle fünf Euro.
Soweit ehrenamtliche Gerätewart und der ehrenamtliche Atemschutzgerätewarte mehr als eine örtliche Feuerwehreinheit betreuen, erhalten
sie einen Zuschlag. Dieser beträgt für jede im Verbandsgemeindegebiet betreute örtliche Feuerwehreinheit zehn Euro.
Sind mehrere ehrenamtliche Atemschutzgerätewarte eingesetzt, so
erhält jeder einen Grundbetrag von fünfundzwanzig Euro zuzüglich
eines Zuschlages von zehn Euro je betreuter örtlicher Feuerwehreinheit.
3. Die Aufwandsentschädigung für die Wehrführer beträgt monatlich
jeweils 2/5 der ungerundeten Aufwandsentschädigung des Wehrleiters ohne Zuschlag, aufgerundet auf volle fünf Euro.
4. Die Aufwandsentschädigung des Jugendfeuerwehrwartes beträgt
monatlich fünfundzwanzig Euro.
5. Soweit ständige Vertreter des Wehrleiters und der Wehrführer
bestellt sind, erhalten diese eine Aufwandsentschädigung in Höhe
eines Drittels der Vertretenen.
(5) § 9 Abs. 4 gilt entsprechend.
§ 13
Inkrafttreten
(1) Diese Hauptsatzung tritt am Tag nach der öffentlichen Bekanntmachung in Kraft.
(2) Gleichzeitig tritt die Hauptsatzung vom 01.09.2009 außer Kraft.
Kaiserslautern, 11.09.2014
(Unnold) Bürgermeister
Hinweis: Satzungen, die unter Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften der Gemeindeordnung oder aufgrund dieses Gesetzes
zustande gekommen sind, gelten ein Jahr nach der Bekanntmachung
als von Anfang gültig zustande gekommen. Dies gilt nicht wenn
1. die Bestimmungen über die Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung, die Ausfertigung oder die
Bekanntmachung der Satzung verletzt worden sind, oder
2. vor Ablauf der in Satz 1 genannten Frist die Aufsichtsbehörde den
Beschluß beanstandet oder jemand die Verletzung von Verfahrensoder Formvorschriften gegenüber der Verbandsgemeindeverwaltung
Kaiserslautern-Süd, Pirmasenser Str. 62, 67655 Kaiserslautern unter
Bezeichnung des Sachverhaltes, der die Verletzung begründen soll,
schriftlich geltend gemacht hat. Hat jemand eine Verletzung nach
Satz 2 Nr. 2 geltend gemacht, so kann auch nach Ablauf der in Satz 1
genannten Frist jedermann diese Verletzung geltend machen.
Sonstige amtliche Mitteilungen
Verbandsgemeinde sucht Wohnraum
Die Verbandsgemeinde Kaiserslautern-Süd sucht dringend
Wohnraum zur kurzfristigen Anmietung. Gesucht werden Wohnungen, Zimmer, Ferienwohnungen etc., nach Möglichkeit möbliert!
Bitte sprechen Sie die Sachbearbeiterin Frau Jörg unter Tel.
0631/20161-25 an.
Vielen Dank.
Wir gratulieren
Krickenbach
19.10. Bayer Rudolf 19.10. Jung Waltraud 20.10. Schwab Emil 21.10. Müller Ernestine 21.10. Unnold Helmut 24.10. Anstätt Wilhelm Linden
20.10. Lutz Elisabetha 22.10. Makowka Adolf 25.10. Wiehn Joachim Queidersbach
20.10. Botasow Erna 20.10. Schmalenberger Anni 21.10. Nicola Ursula 22.10. Schneider Hedwig Schopp
23.10. Breiner Gerhard 24.10. Sohtke Arthur Stelzenberg
19.10. Schiek Emil 21.10. Müller Helmut Trippstadt
19.10. Dillenkofer Lucia 19.10. Wilhelm Christine 20.10. Lohrke Heinz 24.10. Schulze Hans-Peter Verbandsgemeindeverwaltung
Unnold, Bürgermeister
75 Jahre
78 Jahre
88 Jahre
80 Jahre
71 Jahre
72 Jahre
86 Jahre
79 Jahre
79 Jahre
83 Jahre
78 Jahre
73 Jahre
78 Jahre
75 Jahre
86 Jahre
78 Jahre
80 Jahre
77 Jahre
78 Jahre
86 Jahre
73 Jahre
Zum Hochzeitstag alles Gute
Queidersbach
19.10. Broschart Hedwig und Wilhelm Ihre Verbandsgemeindeverwaltung
Unnold, Bürgermeister
63 Jahre
Kaiserslautern
- 7 -
Zu verschenken
Kostenlos an Selbstabholer zu verschenken:
- 2 Lattenroste, neuwertig, 90x200, Tel. 06371/13931
Bitte melden!
Haben auch Sie etwas zu verschenken?
Dann können Sie als Privathaushalt über die Verbandsgemeindeverwaltung KL-Süd, Amtsblatt, kostenlos eine Anzeige über gebrauchte, gut
erhaltene Gegenstände die für den Sperrmüll zu schade sind, aufgeben. Der Gegenstand kann mit einer kurzen Beschreibung und der Telefonnummer des Schenkenden in dieser Rubrik veröffentlicht werden.
Anzeigen-Annahme beim Amtsblatt unter:
Telefon: 0631/20161-34 oder -25, Fax-Nr. 0631/18953 oder per Email:
amtsblatt@kaiserslautern-sued.de
BiZ Agentur für Arbeit
„Fit für die Bewerbung“: Bewerberseminar für Jugendliche im BiZ der Agentur für Arbeit
Im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit in der
Augustastraße 6 in Kaiserslautern findet am 16. Oktober 2014 von
14.30 bis 18.00 Uhr ein Bewerberseminar für Jugendliche unter dem
Motto „Fit für die Bewerbung“ statt. Im Mittelpunkt steht die Vorbereitung auf das Auswahltestverfahren und das Vorstellungsgespräch
- die letzte Hürde, die im Bewerbungsverfahren zu nehmen ist.
Wer zum Vorstellungsgespräch eingeladen wird, hat mit der schriftlichen Bewerbung schon überzeugt und beim Auswahltest ein gutes
Ergebnis erzielt. Jetzt kommt es auf den persönlichen Eindruck an,
der oft den Ausschlag bei der Entscheidung über die Besetzung einer
Ausbildungsstelle gibt. Auf welche Fragen man sich einstellen muss
und wie man sich auf ein Vorstellungsgespräch richtig vorbereitet,
wird in diesem Seminar von einer Expertin erklärt und in Rollenspielen geübt. Außerdem werden unterschiedliche Auswahltestverfahren
vorgestellt und die Bearbeitung von typischen Testaufgaben wird
anhand von praktischen Beispielen geübt. Wer möchte, kann auch
seine Bewerbungsmappe zum Seminar mitbringen und sich beispielhaft fachmännische Tipps und Anregungen für die Gestaltung seiner
Bewerbungsunterlagen geben lassen.
Weitere Seminare finden regelmäßig im Berufsinformationszentrum
(BiZ) der Arbeitsagentur statt. Teilnehmen können Schülerinnen und
Schüler, die eine Schule besuchen, die zum Hauptschulabschluss, zur
mittleren Reife, zum Abitur oder zur Fachhochschulreife führt. Die Teilnehmerzahl ist jedoch begrenzt. Deshalb ist eine telefonische Anmeldung beim BIZ unbedingt erforderlich (Telefon: 0631 / 3641 - 220).
A
US UNSEREN
S
CHULEN
CHULEN
Freunde & Förderer
der Grundschule
Schopp
Halloween 2014
Halloween-Wanderung in Schopp am 31.
Oktober 2014 um 18.30 Uhr
Der Verein der Freunde und Förderer der
Grundschule Schopp lädt am 31. Oktober
2014 um 18.30 Uhr zur Halloween-Wanderung ein. Jung und alt starten gruselig verkleidet bei den Glascontainern am Bolzer
in der Schmalenberger Straße. Wir laufen
ca. 1/2 Stunde durch den „Gruselwald“
zur Block(s)hütte in den Streitwiesen. Bitte
unbedingt Taschenlampen mitbringen! Am Ziel werden die
mutigen Kinder belohnt und alle können sich bei Hexenblut und
Würstchen stärken. Wir freuen uns auf viele gruselige Mitwanderer. Um besser planen zu können, bitten wir um kurze Anmeldung
mit Angabe der Personenanzahl unter foerderverein@gs-schopp.
de. Bei schlechtem Wetter fällt die Halloween-Wanderung aus.
Der Vorstand
K
Ausgabe 42/2014
ULTURELLES
ULTURELLES
Unnterhammer
Ausstellung „Alternative Photographie“ von Günther
Wilhelm im Unterhammer/Karlstal
Am Unterhammer im Karlstal findet vom 15. Oktober bis zum 20.
Dezember 2014 die Ausstellung „Alternative Photographie“ mit Werken des Ludwigshafener Künstlers Günther Wilhelm statt. Die Ausstellung öffnet mit einer Vernissage am Mittwoch, den 15. Oktober um
19.00 Uhr. Zur Einführung spricht Kunsthistorikerin Dr. Claudia Gross.
Für diese Ausstellung hat Wilhelm aus seinen Werken Lithprints,
Gummidrucke sowie Cyanotypien mit Motiven aus dem Pfälzerwald
ausgewählt. Diese aufwändigen Edeldruckverfahren aus den Anfängen der Photographie und FineArt-Print-Verfahren machen aus jedem
Lichtbild ein Unikat. Wilhelm erreicht mit seiner Wahl von Technik und
Methode auch, dass seine Photographien wie aus längst vergangenen
Zeiten wirken, obgleich sie unsere Umwelt in der Gegenwart abbilden.
Neben der Teilnahme an den Internationalen Grafik-Biennalen in Frechen, Berlin, Heidelberg, Krakau und Sofia waren Wilhelms Werke auf
zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland zu sehen.
Die Werke von Günther Wilhelm sind bis zum 20. Dezember mittwochs
bis sonntags von 12 bis 18 Uhr am Unterhammer im Karlstal zu sehen.
Haus der Nachhaltigkeit
Hexenwerk!
Stationentheater zeigt ein Stück Kulturgeschichte
Am 19.10.2014 wird in Johanniskreuz
ein Stück Kulturgeschichte lebendig.
Im äußerst kurzweiligen und spannenden Stationentheater erzählen
Akteure der Interessengemeinschaft der Gästeführer Südwestpfalz
Geschichten von Frauen, die sich durch ihr Wissen um Kräuter und
Heilmittel einen zweifelhaften Ruf einbrachten. Vom Einen verehrt, von
Anderen geächtet gehen Sie als „Hexen“ in die Geschichte ein. Die
etwa 2-stündige Wanderung beginnt um 16 Uhr.
Treffpunkt: 19.10.2014 um 16 Uhr Haus der Nachhaltigkeit
Kosten: Erwachsene 10 €;
Kinder zwischen 6 und 12 Jahre 6 €
Voranmeldung bis zum 17.10.2014 unter
hdn@wald-rlp.de oder Tel.: 06306/9210-130
L
INDEN
Öffentliche Bekanntmachungen
Hauptsatzung der Gemeinde Linden
vom 22.09.2014
Der Gemeinderat hat auf Grund der §§ 24 und 25 der Gemeindeordnung
(GemO), der §§ 7 und 8 der Landesverordnung zur Durchführung der
Gemeindeordnung (GemODVO), des § 2 der Landesverordnung über
die Aufwandsentschädigung kommunaler Ehrenämter (KomAEVO) die
folgende Hauptsatzung beschlossen, die hiermit bekannt gemacht wird:
Kaiserslautern
- 8 -
§1
Öffentliche Bekanntmachungen
(1) Öffentliche Bekanntmachungen erfolgen im „Amtsblatt der Verbandsgemeinde Kaiserslautern - Süd“.
Darüber hinaus erfolgen die öffentlichen Bekanntmachungen im Internet unter der Adresse „http.//www.kaiserslautern-sued.de“ unter der
Rubrik „Aktuelle Informationen/Amtsblatt“.
(2) Karten, Pläne oder Zeichnungen und damit verbundene Texte oder
Erläuterungen können abweichend von Abs. 1 durch Auslegung im
Dienstgebäude der Verbandsgemeindeverwaltung zu jedermanns Einsicht während der Dienststunden bekanntgemacht werden. In diesem
Fall ist auf Gegenstand, Ort (Gebäude und Raum), Frist und Zeit der
Auslegung spätestens am Tage vor dem Beginn der Auslegung durch
öffentliche Bekanntmachung in der Form des Absatzes 1 hinzuweisen. Die Auslegungsfrist beträgt mindestens sieben volle Werktage.
Besteht an dienstfreien Werktagen keine Möglichkeit der Einsichtnahme, so ist die Auslegungsfrist so festzusetzen, dass an mindestens sieben Tagen Einsicht genommen werden kann.
(3) Soweit durch Rechtsvorschrift eine öffentliche Auslegung vorgeschrieben ist und hierfür keine besonderen Bestimmungen gelten, gilt
Absatz 2 entsprechend.
(4) Dringliche Sitzungen im Sinne von § 8 Abs. 4 DVO zu § 27 GemO des
Gemeinderates oder eines Ratsausschusses werden abweichend von
Absatz 1 in der durch den Gemeinderat durch Beschluss bestimmten
Zeitung bekannt gemacht, sofern eine rechtzeitige Bekanntmachung
in dem in Absatz 1 Satz 1 bestimmten Bekanntmachungsorgan nicht
möglich ist. Der Gemeinderat entscheidet durch Beschluss in welcher
Zeitung die Bekanntmachungen erfolgen; der Beschluss ist öffentlich
bekannt zu machen.
(5) Kann wegen eines Naturereignisses oder wegen anderer besonderer Umstände die vorgeschriebene Bekanntmachungsform nicht
angewandt werden, so erfolgt in unaufschiebbaren Fällen die öffentliche Bekanntmachung in der vom Gemeinderat durch Beschluss
festgelegten Zeitung oder durch öffentlichen Ausruf. Die Bekanntmachung ist unverzüglich nach Beseitigung des Hindernisses in der
vorgeschriebenen Form nachzuholen, sofern nicht der Inhalt der
Bekanntmachung durch Zeitablauf gegenstandslos geworden ist.
§2
Sonstige Bekanntmachungen
Öffentliche Bekanntmachungen, die nicht durch Rechtsvorschriften vorgeschrieben sind und ortsübliche Bekanntgaben (sonstige
Bekanntmachungen) erfolgen, sofern in Auftrags- und Amtshilfeangelegenheiten keine andere Form bestimmt ist, im Amtsblatt der Verbandsgemeinde.
§3
Art und Zusammensetzung der Ausschüsse
(1) Der Gemeinderat bildet folgende Ausschüsse:
a) Haupt- und Finanzausschuss mit 6 Mitgliedern
b) Bau- und Planungsausschuss mit 6 Mitgliedern
c) Kultur- und Sportausschuss mit 6 Mitgliedern und beratenden
Mitgliedern
d) Schulträgerausschuss mit 8 Mitgliedern
wobei je ein Vertreter der Eltern und Lehrer der in der Trägerschaft der
Ortsgemeinde stehenden Grundschule vertreten sein soll
e) Rechnungsprüfungsausschuss mit 3 Mitgliedern
(2) Die Mitglieder des Rechnungsprüfungsausschusses werden aus
der Mitte des Gemeinderates gewählt. Die übrigen Ausschüsse können aus Ratsmitgliedern und sonstigen wählbaren Bürgerinnen und
Bürgern der Gemeinde gebildet werden. Mindestens die Hälfte der
Ausschussmitglieder sollen Mitglied des Gemeinderates sein.
(3) Für jedes Mitglied ist ein persönlicher Stellvertreter zu wählen; für
die Stellvertreter gelten die vorstehenden Regelungen nach Absatz 2.
§4
Zuständigkeit der Ausschüsse und Übertragung von
Aufgaben des Gemeinderates auf Ausschüsse
(1) Soweit einem Ausschuss die Beschlussfassung über Angelegenheiten nicht übertragen ist, hat der Ausschuss innerhalb seines Zuständigkeitsbereichs die Beschlüsse des Gemeinderates vor zu beraten.
Dies gilt nicht, wenn eine Angelegenheit wegen Dringlichkeit in die
Tagesordnung einer Gemeinderatssitzung aufgenommen wird. Berührt
eine Angelegenheit den Zuständigkeitsbereich mehrerer Ausschüsse,
so obliegt dem Haupt- und Finanzausschuss die Federführung.
(2) Die Übertragung der Beschlussfassung über eine bestimmte Angelegenheit auf einen Ausschuss erfolgt durch Beschluss des Gemeinderates. Sie gilt bis zum Ende der Wahlzeit des Gemeinderates, soweit
ihm die Beschlußfassung nicht entzogen wird. Die Bestimmungen in
der Hauptsatzung bleiben unberührt.
(3) Die Zuständigkeit des Haupt- und Finanzausschusses umfasst alle
Aufgaben und Angelegenheiten, soweit sie nicht durch ein Gesetz,
diese Satzung oder durch Beschluss des Gemeinderates allgemein
oder im Einzelfall einem anderen Ausschuss übertragen sind.
Ausgabe 42/2014
In Angelegenheiten von besonderer Bedeutung, die in die Zuständigkeit anderer Ausschüsse fallen, kann der Haupt- und Finanzausschuss beteiligt werden. Dem Haupt- und Finanzausschuss wird die
abschließende Beschlussfassung über die folgenden Angelegenheiten übertragen. Dies gilt nicht, soweit der Bürgermeister zuständig ist
oder die Angelegenheit einem anderen Ausschuss übertragen wurde.
- Zustimmung zur Leistung über- und außerplanmäßiger Auszahlungen bis zu einem Betrag von 2.000 € (zweitausend Euro).
- Vergabe von Aufträgen und Arbeiten bis zu einer Wertgrenze von
5.000 € (fünftausend Euro).
(4) Der Bau- und Planungsausschuss ist zuständig für alle Angelegenheiten der Bauleitplanung und alle sonstigen Bauangelegenheiten.
Dem Bau- und Planungsausschuss wird die abschließende Beschlussfassung über die Vergabe von Lieferungen und Leistungen bei gemeindlichen Bauvorhaben bis 5.000 € (fünftausend Euro) im Einzelfall übertragen.
(5) Der Kultur- und Sportausschuss ist zuständig für alle Angelegenheiten aus den Bereichen Kultur und Sport, Senioren- und Jugendarbeit sowie soziale Fragen.
(6) Der Schulträgerausschuss ist zuständig für alle Angelegenheiten, die
die Aufgaben der Ortsgemeinde als Träger der Grundschule berühren.
(7) Dem Rechnungsprüfungsausschuss obliegt die Prüfung die Jahresrechnung.
§5
Übertragung von Aufgaben des
Gemeinderates auf den Bürgermeister
Auf den Bürgermeister wird die Entscheidung in folgenden Angelegenheiten übertragen:
- Vergabe von Aufträgen und Arbeiten im Rahmen der verfügbaren
Haushaltsmittel bis zu einer Wertgrenze von 2.500 € (zweitausendfünfhundert Euro) im Einzelfall.
§6
Beigeordnete
(1) Die Gemeinde hat bis zu drei Beigeordnete. Die Beigeordneten sind
ehrenamtlich tätig.
(2) Es werden keine Geschäftsbereiche
im Sinne von § 50 Abs. 4 GemO gebildet.
§7
Aufwandsentschädigung des Ortsbürgermeisters
(1) Der Ortsbürgermeister erhält 75 % der gemäß § 12 Abs. 1 Satz 1
KomAEVO zustehenden monatlichen Aufwandsentschädigung.
(2) Sofern nach den steuerrechtlichen Bestimmungen die Entrichtung
der Lohnsteuer nach einem Pauschsteuersatz möglich ist, wird die
pauschale Lohnsteuer von der Gemeinde getragen. Die pauschale
Lohnsteuer und pauschale Sozialversicherungsbeiträge werden auf
die Aufwandsentschädigung nicht angerechnet.
§8
Aufwandsentschädigung der Beigeordneten
(1) Ehrenamtliche Beigeordnete erhalten für den Fall der Vertretung
des Ortsbürgermeisters eine Aufwandsentschädigung in Höhe der
Aufwandsentschädigung des Ortsbürgermeisters nach § 12 Abs. 1
Satz 1 KomAEVO. Erfolgt die Vertretung des Ortsbürgermeisters nicht
für die Dauer eines vollen Monats, so beträgt sie für jeden Tag der
Vertretung ein Dreißigstel des Monatsbetrags gemäß Satz 1.
(2) Ehrenamtliche Ortsbeigeordnete ohne Geschäftsbereich, die den
Ortsbürgermeister bei Veranstaltungen vertreten (§ 50 Abs. 2 Satz 7
GemO) oder bei ihnen übertragenen einzelnen Amtsgeschäften (§ 50
Abs. 3 Satz 2 GemO) den Ortsbürgermeister während eines kürzeren
Zeitraumes als einen vollen Tag vertreten, erhalten als Aufwandsentschädigung die Hälfte des Tagessatzes nach Abs. 1 Satz 2.
(3) § 7 Abs. 2 gilt entsprechend.
§9
Aufwandsentschädigung für Feldgeschworene
(1) Die Feldgeschworenen erhalten für ihre Mitwirkung bei Abmarkungen sowie für die Grenzbegänge nach § 22 (LGVVermDVO) eine
Entschädigung, die nach Stunden bemessen wird; die Zeiten für die
Wegstrecken vom Wohnsitz bis zum Tätigkeitsort und zurück werden
berücksichtigt. Die Entschädigung beträgt 10,00 Euro pro Stunde.
Angefangene halbe Stunden sind mit der Hälfte des Stundensatzes
zu entschädigen.
(2) § 7 Abs. 2 gilt entsprechend
§ 12
Schülerbetreuung
(1) Die Betreuerinnen und Betreuer der Schülerinnen und Schüler im
Rahmen der außerschulischen Betreuungsangebote an der Grundschule erhalten eine Aufwandsentschädigung, die nach Stundensätzen bemessen wird.
(2) Die Höhe der Aufwandsentschädigung wird auf 9,50 € festgesetzt.
(3) § 6 Abs. 2 gilt entsprechend.
Kaiserslautern
- 9 -
§ 13
Inkrafttreten
(1) Diese Hauptsatzung tritt am Tag nach der
öffentlichen Bekanntmachung in Kraft.
(2) Gleichzeitig tritt die Hauptsatzung vom 01.09.2009 außer Kraft.
Linden, 22.09.2014
Unnold, Ortsbürgermeister
Hinweis:
Satzungen, die unter Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften der Gemeindeordnung oder aufgrund dieses Gesetzes zustande
gekommen sind, gelten ein Jahr nach der Bekanntmachung als von
Anfang gültig zustande gekommen. Dies gilt nicht wenn
1. die Bestimmungen über die Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung, die Ausfertigung oder die Bekanntmachung der Satzung
verletzt worden sind, oder
2. vor Ablauf der in Satz 1 genannten Frist die Aufsichtsbehörde
den Beschluß beanstandet oder jemand die Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften gegenüber der Verbandsgemeindeverwaltung Kaiserslautern-Süd, Pirmasenser Str. 62, 67655
Kaiserslautern unter Bezeichnung des Sachverhaltes, der die Verletzung begründen soll, schriftlich geltend gemacht hat.
Hat jemand eine Verletzung nach Satz 2 Nr. 2 geltend gemacht, so
kann auch nach Ablauf der in Satz 1 genannten Frist jedermann diese
Verletzung geltend machen.
Bekanntmachung
des Wahlleiters der Ortsgemeinde Linden
Vollzug des Kommunalwahlgesetzes und der Kommunalwahlordnung
Einberufung einer Ersatzperson
Das bei der Wahl zum Ortsgemeinderat Linden am 25.05.2014
gewählte Ratsmitglied, Herr Heribert Leis hat sein Mandat im Gemeinderat niedergelegt. Gemäß § 45 Kommunalwahlgesetz (KWG) war
deshalb eine Ersatzperson zu berufen. Herr Andre Stephan, wohnhaft
in Linden, Hintere Weiherstraße 7, wurde als Ersatzperson festgestellt
und in den Gemeinderat Linden berufen. Herr Stephan hat die Berufung angenommen und wird damit nach Verpflichtung im Gemeinderat
die Rechtsstellung als Ratsmitglied erwerben.
Linden, den 09.10.2014
Wahlleiter für die Ortsgemeinderatswahl
Uwe Unnold, Ortsbürgermeister
Q
UEIDERSBACH
Sonstige amtliche Mitteilungen
Auf geht´s zur Queidersbacher Kerwe 2014
Siehe folgende Seite.
Terminsbestimmung
Amtsgericht Kaiserslautern
2 K 103 / 13
Im Wege der Zwangsversteigerung zum Zwecke der Zwangsvollstreckung sollen die im Grundbuch von Queidersbach Blatt 2349
eingetragenen, nachstehend bezeichnete Grundstücke
am Donnerstag, den 22. Januar 2015, 14.30 Uhr
im Justizzentrum Kaiserslautern, Bahnhofstr. 24, Sitzungssaal
versteigert werden.
Grundbuch von Queidersbach Blatt 2349,
Bestandsverz. Nr. 1 und 3,
a) Fl.St. 3871
Erholungsfläche, Dorfwiesen
zu 190 m2
b) Fl.St. 3872 / 3
Gebäude- und Freifläche
Hessenlandstr. 1,
zu 656 m2
Fl.St. 3872 / 4
Landwirtschaftsfläche,
Hessenlandstraße, zu 407 m2
Verkehrswert: 1.000,- € bzw. 167.000,00 €
; gem. Gutachten: 1 1/2 gesch. Zweifamilienwohnhaus, Garage,
Bauj. ca. 1961/62, 1985/86 - Wfl. rd. 214 qm.
Der Versteigerungsvermerk wurde am 24.10.13 im Grundbuch eingetragen.
- Weitere Informationen auch unter www.versteigerungspool.de Hinweis: § 85a ZVG gilt nicht mehr, d.h. die Hälfte des Grundstückswertes muss nicht mehr ausgeboten werden!
Gehm, Rechtspfleger
Ausgabe 42/2014
S
CHOPP
Sonstige amtliche Mitteilungen
Jugendtreff
Schopp
Immer freitags,
ab 18.00 Uhr
Für Jugendliche ab
12 Jahren.
Komm und sei dabei!
Bekanntmachung
Über die Genehmigung der Veräußerung nachstehenden(r) Grundstücks(e)
ist nach dem Grundstückverkehrsgesetz zu entscheiden:
Gemarkung: Schopp
Gewanne: Zwerchgewanne
Nutzungsart: Landwirtschaftsfläche
Fläche: 0,5825 ha
Landwirte/Forstwirte, die zur Aufstockung ihres Betriebes am Erwerb
des/r Grundstücks(e) interessiert sind, müssen ihr Erwerbsinteresse
- bei Bekanntmachung im Verbandsgemeindeblatt bis spätestens
10 Tage ab Erscheinen des Verbandsgemeindeblattes
- bei Bekanntmachung durch Aushang bis spätestens 3 Tage nach
dem Ende der Bekanntmachungsfrist
bei der Unteren Landwirtschaftsbehörde schriftlich bekunden.
In Vertretung
Heß - Schmidt, 1. Kreisbeigeordnete
S
TELZENBERG
Sonstige amtliche Mitteilungen
Kindergarten Stelzenberg
Aufruf zum Arbeitseinsatz
Leider sind Wasserschäden im Kindergarten aufgetreten. Um ein konkretes Bild vom Zustand der Wände und des Fundamentes zu erhalten,
werden fleißige Hände zu einem Arbeitseinsatz am kommenden Samstag, den 18.10.14 ab 9:00 Uhr herzlich eingeladen. Es sollen Gehwegplatten sowie bodennaher Putz entfernt und betroffene Stellen zur
Begutachtung freigelegt werden. Schaufeln, Spitzhacken, Steintrennscheiben, Hämmer, Flachmeißel, Eimer und Besen sollen mitgebracht
werden. Nach dem Motto: „Viele Hände sind der Arbeit schnelles Ende“
können hoffentlich größere Schäden am Kindergarten durch Frost
und Kälte vermieden werden. Für das leibliche Wohl wird in Form von
Getränken und durch ein gemeinsames Mittagessen gesorgt.
Reiner Demuth, Ortsbürgermeister
Fortsetzung siehe Seite 11.
Kaiserslautern
- 10 -
Ausgabe 42/2014
Auf geht´s zur
Queidersbacher Kerwe 2014
Am kommenden Wochenende feiern wir in Queidersbach wieder zünftig die „Kerb“. Ein großer
Vergnügungspark für Jung und Alt wird in diesem Jahr am Sportheim aufgebaut. Am Sonntagnachmittag um 15.00 Uhr halten die Straußbuwe traditionell die Kerweredd mit anschließendem Tanz der 3-Ersten.
Kerweprogramm:
Sportheim
Freitag, 17.10.
ab 18.00 Uhr Schlachtfest im Festsaal
ab 22.00 Uhr „Freaky Friday“ mit Disco
Samstag, 18.10. Kerwespiele
14.15 Uhr FC Queidersbach II - SG Sand/Kübelberg
16.00 Uhr FC Queidersbach I - SG Oberarnbach/Kirchenarnbach
17.30 Uhr AH FC Queidersbach - TuS Hohenecken
ab 20.00 Uhr Disco mit DJ Die High
Sonntag, 19.10.
ab 10.00 Uhr Frühschoppen
ab 14.00 Uhr Umzug der Straußbuwe
ab 15.00 Uhr Kerweredd am Sportheim, danach Tanz der 3 Ersten
ab 21.00 Uhr „Trash Party“
Montag, 20.10.
ab 10.00 Uhr Gaudi-Frühschoppen mit Live Musik
nachmittags „Spätschoppen Party“
Dienstag, 21.10.
ab 12.00 Uhr Heringsessen und Kerweausklang
Schützenhaus:
Sonntag, 19.10.
Frühschoppen
Montag, 20.10.
ab 12.00 Uhr Weißwurstessen mit frischen Brezeln
nachmittags Kaffee und Kuchen
Dienstag, 21.10.
ab 12.00 Uhr Heringsessen
Für Speis und Trank an den Kerwetagen sorgen auch die Pilsstube am Dorfplatz
und die Weinstube Wetz. Viel Vergnügen und schöne und unterhaltsame
Kerwetage wünschen Ihnen
Ihr Ortsbürgermeister Ralph Simbgen
und die Beigeordneten Dieter Stichler und Karl Ritterböck
Kaiserslautern
- 11 -
Stelzenberg aktiv:
Sparkassenplatz im Visier
N
Ausgabe 42/2014
ICHTAMTLICHER
K
T
EIL
RICKENBACH
Nachrichten aus dem Gemeindeleben
Die fleißigen Helfer (v.l.): Renate Flesch, Isabelle Schwindt, Elfriede
Wagner, Stephan Pieper (Foto: Reinhold Meister)
Mit vereinten Kräften ging es dem Unkraut und dem Unrat am und auf
dem Sparkassenplatz an den Kragen. Renate Flesch, Reinhold Meister, Stephan Pieper, Isabelle Schwindt und Elfriede Wagner packten
mit an. Sogar das Buswartehäuschen erstrahlt jetzt wieder in neuem
Glanz, nachdem die Glaswände und das Glasdach einer dringend notwendigen Reinigung unterzogen wurden.
Mit wurde zusätzlich mitgeteilt, dass auch die Sitzbänke an der Haltestelle noch frisch gestrichen werden sollen.
Für die Ortsgemeinde Stelzenberg bedanke ich mich bei den Helfern
der SPD für diesen tollen Arbeitseinsatz, der sich nahtlos einfügt in
deren bisherige Einsätze zugunsten der Gemeinde.
Reiner Demuth, Ortsbürgermeister
T
014
9. November 2
r
von 14 - 17 Uh
le
Mehrzweckhal
Krickenbach
Angeboten werden gut erhaltene Kinderkleider in
allen Größen, Spielsachen und Zubehör rund ums Kind.
Selbstverkauf / Tischmiete 9 Euro
Tischreservierungen und weitere Informationen erhalten Sie bei:
Silke Wahl 0 63 07 / 911 378
RIPPSTADT
Sonstige amtliche Mitteilungen
Veranstalter: Elterninitiative Krickenbach
Fu..r Ihr
leibliches Wohl ist
bestens gesorgt!
Elterninitiative
Krippenspiel
Vertretung des Ortsbürgermeisters
Die Dienstgeschäfte während Urlaubsvertretung des Ortsbürgermeisters übernimmt in der Zeit vom 20.10. bis 26.10.2014 der
1. Ortsbeigeordnete, Herr Hans-Jürgen Schulz. Herr Schulz ist
tagsüber dienstlich unter der Tel.-Nr. 06306-993583 und privat
unter der Tel.-Nr. 06306-993583 zu erreichen.
Manfred Stahl, Ortsbürgermeister
Tourist Info:
Kulinarische Schlossweihnacht 2014
Beteiligungsmöglichkeit für Trippstadter Betriebe
Am 4. Advent (19. bis 21. Dezember) veranstaltet das Event-Team
Kaiserslautern eine Kulinarische Schlossweihnacht im Schlosspark
Trippstadt. Im Mittelpunkt stehen kulinarische Angebote und das
besondere Ambiente des Schlossparks, das durch eine Illumination
des Parks und des Schlosses unterstrichen wird.
Für die Trippstadter Betriebe besteht eine Möglichkeit der Teilnahme.
Voraussetzung ist neben einer Teilnahmegebühr die Nutzung von
Holzhütten, die auch über den Veranstalter gemietet werden können.
Nähere Informationen erhalten Sie in der Tourist Information Trippstadt, Telefon: 06306 341 oder E-Mail info@trippstadt.de
Stephan Marx
Tourist Information Trippstadt
Am 30.10.14, um 17.30 Uhr findet im Gasthaus Werlein wieder das
traditionelle Pizzaessen statt. Eingeladen sind alle Kinder, die beim
Krippenspiel mitgemacht haben und/ oder in diesem Jahr beim Krippenspiel mitmachen möchten.
Euer Krippenspielteam Helga, Ulla und Ursula
FCK Fan Region
KL Sickingerhöhe informiert
Stefan Kuntz kommt zur Region
Versammlung nach Krickenbach
Im Rahmen der Fanversammlung der FCK Fan Region Kaiserslautern
Sickingerhöhe am Mittwoch, den 29. Oktober um 19.00 in der Gaststätte der Mehrzweckhalle Krickenbach, wird Stefan Kuntz zu Gast
sein. Stefan Kuntz wird über aktuelle Themen, die den FCK betreffen
berichten und Stellung beziehen. Auch wird er für Fragen der FCK
Fans zur Verfügung stehen. Neben Fanrelevanten Themen wie die
Vorfälle beim Spiel gegen den KSC, Berichte von der Fanversammlung und Workshop der FCK Fans, sowie kommende Aktionen in den
Fanregionen wird an diesem Abend auch eine kleine Ausstellung über
Sportplätze des FCK zu sehen sein. FCK Historiker Eric Lindon wird
über die Geschichte und Stammbaum sowie über das Museum des
FCK berichten und auch Fragen hierzu beantworten.
Hierzu sind alle FCK Fans herzlich eingeladen
Gez. Werner Bohl, Vorsitzender Fan Region
Kaiserslautern
- 12 -
FSV Krickenbach
Einladung zur Jahreshauptversammlung
Liebe Mitglieder, hiermit laden wir Sie recht herzlich zur unserer Jahreshauptversammlung 2014 ein. Diese findet am 08.11.2014 um 19:00 Uhr
im Sportheim statt. Folgende Tagesordnungspunkte sind vorgesehen:
1. Begrüßung
2. Totenehrung
3. Bericht des 1. Vorsitzenden
4. Bericht des Kassenwartes
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Entlastung der Vorstandschaft
7. Wahl eines Wahlleiters
8. Neuwahlen des Gesamtvorstandes
Wünsche und Anträge sind eine Woche vor Versammlungsbeginn
beim Vorsitzenden einzureichen. Über eine zahlreiche Teilnahme würden wir uns sehr freuen.
Danny Höh, stellv. Schriftführer
VdK OV Krickenbach
Einladung zur Jahreshauptversammlung
Liebe Mitglieder, hiermit möchte ich euch nochmals an die Jahreshauptversammlung am 17. Oktober um 19 Uhr im Gasthaus Werlein
erinnern. Ich würde mich freuen zahlreiche Mitglieder begrüßen zu
dürfen. Tagesordnungspunkte wurden bereits bekannt gegeben.
Kurt Burkhard
L
INDEN
Nachrichten aus dem Gemeindeleben
Ausgabe 42/2014
Q
UEIDERSBACH
Nachrichten aus dem Gemeindeleben
Fanfarenzug „Sickinger Landsknechte“
Queidersbach e.V.
Die aktuelle Spielzeit neigt sich dem Ende zu
Den ersten von unseren beiden verbleibenden Auftritten für diese Saison absolvieren wir in unserer Heimatgemeinde.
Auch in diesem Jahr werden wir den Kerwestrauß am Kerwesonntag,
den 19.10.2014, gemeinsam mit den Straußbuwe in einem Umzug
durch die Straßen von Queidersbach geleiten.
Treffpunkt ist um 13.15 Uhr am Dorfplatz.
Tamara Schäfer, Schriftführerin
FC Queidersbach e.V. 1932
Ergebnisse
SV Bann - FC Queidersbach I 0:0
SV Hauptstuhl I - FC Queidersbach II 4:1
Kerweheimspiele Samstag 18.10.14
14.15 Uhr FC Queidersbach II - SG Sand/Kübelberg
16:00 Uhr FC Queidersbach I - SG Oberarnbach/Kirchenarnbach II
17:45 Uhr AH FC Queidersbach - TuS Hohenecken
Auf zur Kerwe im Sportheim
Auch in diesem Jahr wird zum Kerwetreiben an allen Tagen ein vielfältiges Programm angeboten. Aus bekannten Gründen kann die Kerwe
ja nicht auf dem Dorfplatz stattfinden. Auf Anfrage des Bürgermeisters
und der Fahrgeschäftebetreiber stellt der FC sein Gelände dafür zur
Verfügung. Durch diese Entscheidung steht nun auch das bekannte
Angebot an Süßwaren, Schießstand, Autoscooter usw. zur Verfügung.
Die Sportheimpächter Horst und Heidi sowie die Vereinsführung
freuen sich schon jetzt auf euren Besuch beim FC Queidersbach.
Kerweprogramm im Sportheim
Freitag 17.10.
ab 18:00 Uhr Schlachtfest im Festsaal (Gymnastikhalle)
ab 22:00 Uhr „Freaky Friday“ mit Disco
Samstag 18.10.
14.15 Uhr FC Queidersbach II - SG Sand/Kübelberg
16:00 Uhr FC Queidersbach I - SG Oberarnbach/Kirchenarnbach II
17:45 Uhr AH FC Queidersbach - TuS Hohenecken
nach den Kerwespielen
ab 20:00 Uhr Disco mit DJ Die High
Sonntag 19.10.
ab 10:00 Uhr Frühschoppen
ab 14:00 Uhr Umzug der Straußbuwe und anschließend ab ca.15:00
Uhr Kerwerede am Sportheim, danach Tanz der 3 Ersten
ab 21:00 Uhr „Trash Party“.
Montag 20.10.
ab 10:00 Uhr Gaudi-Frühschoppen mit Live Musik,
(von 11:00 Uhr bis 14:00 Uhr Eieressen),
nachmittags geht die Stimmung weiter bei einer
„Spätschoppen Party“
Dienstag 21.10.
ab 12:00 Uhr Heringsessen und Kerweausklang
Abteilung Tennis
Zur Wintervorbereitung der Tennisplätze und Fertigstellung des Hartplatzes ist für Samstag 25.10.14 ab 9:00 Uhr ein weiterer Arbeitseinsatz angesetzt. Um die geplanten Arbeiten durchführen zu können bitten wir um
zahlreiche Unterstützung. Für Speisen und Getränke ist bestens gesorgt.
Tennis Jahresabschluss
Am Samstag 15.11.14 findet die diesjährige Jahresabschlussfeier ab
19:30 Uhr im Sportheim statt. In gemütlicher Runde erfolgt ein kurzer Jahresrückblick mit Fotoshow und Ehrungen. Für den kleinen
und großen Hunger steht ein Buffet bereit, um Voranmeldung bei Eva
Bauer 0176-60846809 wird gebeten. Wir würden uns freuen möglichst
viele Tennismitglieder begrüßen zu können.
Stefan Bold, Schriftführer
KFD Linden
Pizzaabend Freitag, 17. Oktober
Beginn: 16:30 Uhr
Alle Freunde der ital. Küche sind herzlich zu Pizza, Knobibrot und ital.
Salat eingeladen. Der Erlös ist für das Pfarrheim bestimmt.
gez. Lutz E.
AH Queidersbach
FC Queidersbach - FV Kindsbach 3:1
Insgesamt war es eine recht ausgeglichene und faire Partie, zu der
auch der ruhige, unauffällige und ohne Theatralik gut leitende Schiedsrichter seinen Teil beitrug. In der ersten Halbzeit nutzten wir dabei
unsere Chancen effektiver und führten durch Tore von Lothar Schmitt
und Dirk Unnold mit 2:0. Nach dem Wechsel mussten wir dann verletzungsbedingt einige Umstellungen vornehmen, was unseren Gegner
besser ins Spiel brachte. Wir waren mehr auf das Verteidigen unseres
Kaiserslautern
- 13 -
Vorsprungs bedacht und versuchten über Konter das Ergebnis weiter auszubauen. Durch ein Eigentor zum 2:1 wurde es jedoch wieder
unnötig spannend. Kurz danach brachte aber Lee Hages mit seinem
3:1 den Sieg unter Dach und Fach. Es spielten: Bernd Schneider,
Werner Gries, Volker Hemmer, Wolfgang Sperling, Günther Maile, Alexander Brodschneider, Johann Heiko, Lothar Schmitt, Karl Gries, Dirk
Unnold, Lee Hages, Jürgen Borger, Dieter Ritterböck
Nächstes Spiel: Kerwe Samstag, 18. Oktober 2014 um ca. 17:45
Uhr, nach dem Spiel der ersten Mannschaft!
FC Queidersbach - TuS Hohenecken
Jugend
D-Jugend:
SG Queidersbach - TuS Hohenecken 14:1
C-Jugend:
Ausgabe 42/2014
Männergesangverein Concordia
1886 e.V. Queidersbach
Musik im Kreis nach dem Motto
„Wirf die Sorgen Über Bord“
Chorkonzert der Sängergruppe Karlstal am Samtag, den
25. Oktober 2014 in der Mehrzweckhalle Queidersbach.
Beginn 19.30 Uhr
Teilnehmende Chöre:
Männerchor 1926 Bann
Chorgemeinschaft Dansenberg-Hohnecken
Chorgemeinschaft 1996 Linen
Männergesangverein Concordia 1886 Queidersbach
Gesangverein 1867 Stelzenberg
Männergesangverein 1883 Trippstadt
Gesangverein Gemütlichkeit 1911 Heltersberg
Kath. Kirchenchor Queidersbach
Gastgeber:
Männergesangverein Concordia 1886 Queidersbach
In Zusammenarbeit mit dem Kreischorverband Kaiserlautern
Eintritt frei
Die Vereine und Chöre freuen sich auch ihren Besuch.
Kontakt: Otto Wilhelm, Tel.: 06371/13956
Mit freundlichem Sängergruß
Die Vorstandschaft des MGV
hintere Reihe von links: Jan Lutz, Jan Kraus, Tobias Fuhrmann, Cedric Gries,
Nils Winter, Alexander Baumann, Julius Hermann, Luca Kennerknecht
vordere Reihe von links: Noah Becker, Till Schindler, Niklas Rutz, Silas
Lelle, Felix Smarsly
A-Jugend:
JFV Bruchmühlb.-Miesau - SG Queidersbach 4:0
Die nächsten Spiele:
Mittwoch 15.10.:
B-Jugend: JFV Königsland - FC Queidersbach 18:30 Uhr
Freitag 17.10.:
A-Jugend: SG Queidersbach - SG Rieschweiler/Contwig 19:00 Uhr
Samstag 18.10.:
E-Jugend: FC Queidersbach II - TuS Hohenecken 13:00 Uhr
E-Jugend: FC Queidersbach - SV Neunkirchen 13:15 Uhr
Übrigens:
Alle Spiele, Termine, Ergebnisse und Tabellen auch im Internet unter:
www.fc-queidersbach.de
Sportschützengilde Queidersbach
Kerwe im Schützenhaus
Am kommenden Wochenende, dem 18. und 19. Oktober 2014,
beteiligen wir uns beim Volkswandern in Hohenöllen/bei Wolfstein und
in Völklingen-Heidstock/Saar. Es können 5, 10 und 20 km gewandert
werden. Start ist an beiden Tagen von 7.00 - 13.00 Uhr.
Da in diesem Jahr die Queidersbacher Kerwe im Bereich der Sportstätten stattfindet, hat sich die Sportschützengilde spontan bereit
erklärt, hier ebenfalls zum Gelingen beizutragen.
Aus diesem Grund wird es am Kerwesonntag, den 19. Oktober,
einen sehr ausgedehnten Stammtisch geben.
Am Kerwemontag verwöhnen wir unsere Gäste mit Weißwürsten und
selbstgebackenen Brezeln - alles frisch zubereitet! Am Nachmittag
dann erwartet unsere Gäste Kaffee und Kuchen.
Traditioneller Höhepunkt ist wie in jedem Jahr der Kerwedienstag.
An diesem Tag gibt es unser beliebtes Heringsessen, wobei natürlich auch für diejenigen gesorgt ist, die nicht unbedingt Fischliebhaber
sind. Am Nachmittag gibt es dann wieder Kaffee und Kuchen.
Beginnen werden wir an beiden Tagen um 11.00 Uhr. Die Preise haben
wir auch in diesem Jahr stabil gehalten und freuen uns über jeden Gast.
Hermann Rinder
Peter Müller, 1. Vorsitzender
gez. K. Gries
Heimat- und Kulturverein Queidersbach e.V.
Abteilung Wandern
Impressum:
Amtsblatt mit den öffentlichen Bekanntmachungen der Verbandsgemeinde Kaiserslautern-Süd, der Ortsgemeinden sowie Zweckverbände gemäß § 27
der Gemeindeordnung für Rheinland-Pfalz (GemO) vom 31.01.1994 (GVBl. S. 153) und den Bestimmungen der Hauptsatzung.
Herausgeber: Verantwortlich:
Verbandsgemeindeverwaltung Kaiserslautern-Süd, Pimasenser
Straße 62, 67655 Kaiserslautern, Tel. 0631/20161-0
Amtlicher und
nichtamtlicher Teil: Bürgermeister Uwe Unnold
Die Verantwortlichkeit für nichtamtliche Beiträge ist durch Verfasserbezeichnung kenntlich gemacht. Beilagen sind nur mit
Zustimmung des Herausgebers zulässig. Redaktionsschluss ist
grundsätzlich montags 10.00 Uhr beim Herausgeber. Abweichungen sind vor Feiertagen möglich.
Redaktion
im Verlag: Anzeigenteil:
Druck: Postanschrift: Erscheinungsweise:
Dietmar Kaupp, unter der Anschrift des Verlages,
Tel. 06502/9147-213, Fax: 06502/7240
Klaus Wirth, unter der Anschrift des Verlages
Verlag + Druck LINUS WITTICH KG,
Postfach 11 54, 54343 Föhren
wöchentlich donnerstags
Einzelstücke zu beziehen beim Verlag zum Preis von 0,50 Euro zzgl. Versandkosten.
Für Anzeigenveröffentlichungen und Fremdbeilagen gelten unsere allgemeinen
Geschäftsbedingungen und unsere zurzeit gültige Anzeigenpreisliste. Für Textveröffentlichungen gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Namentlich
gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.
Für nicht gelieferte Zeitungen infolge höherer Gewalt oder anderer Ereignisse kann
nur Ersatz für ein Exemplar gefordert werden. Weitergehende Ansprüche, insbesondere aus Schadensersatz, sind ausdrücklich ausgeschlossen.
Reklamation
Zustellung bitte an: Tel.: 0 65 02 - 91 47-335, -336 und -713
E-Mail: vertrieb@wittich-foehren.de
Kaiserslautern
- 14 -
Hallensaison der Bogenschützen beginnt
Da die Tage inzwischen kürzer werden und es abends früher dunkel
wird verlegen wir das Bogentraining ab Oktober wieder in unsere
Schießhalle. Dienstags und freitags ist die Halle von 19:00 - 20:00 Uhr
für die Bogenschützen reserviert. Interessierte jeglichen Alters sind
jederzeit willkommen.
Ausgabe 42/2014
Wir laden euch deshalb alle ein, mit uns nachzuschauen, was daraus
geworden ist. Wann treffen wir uns? Am Freitag, dem 24.10.2014, um
14.30 Uhr
Wo treffen wir uns? Im Pflanzgarten des OGV am Kindergarten
Wie immer werden wir euren Hunger und Durst erfolgreich bekämpfen.
OGV Stelzenberg, Der Vorstand
Klaus Straßer, Schießleiter Bogen
Obst- und Gartenbauverein Queidersbach
Keltern für Kinder und Jugendliche
Gemeindebücherei
Stelzenberg
Am Samstag, den 25.10.2014, keltern wir am Schützenhaus in Queidersbach ab 14:00 Uhr Äpfel. Mit Beteiligung der Kinder und Jugendlichen waschen wir zuerst die Äpfel, zerkleinern sie und pressen dann
den Saft. Danach kosten und genießen wir, den ganz anders als
gekauft schmeckenden, selbstgepressten Apfelsaft.
Wer mitmachen möchte meldet sich bitte bis Donnerstag, den
23.10. bei Heiner Brenk, Tel. 06371/14820 oder Martin Brenk Tel.
06371/619092 an. Wer etwas Saft mitnehmen möchte kann geeignete
Flaschen oder Behälter mitbringen. Auch wer uns Äpfel zum Keltern
überlassen möchte kann sich unter den angegebenen Telefonnummern melden.
Nach der Arbeit bieten wir Kaffee und Kuchen an.
i. A. Klaus Straßer, Schriftführer
S
CHOPP
Nachrichten aus dem Gemeindeleben
SV Schopp
Oktoberfest
im Sportheim des SVS
18.10.2014, ab 19.00 Uhr
davor
16.00 Uhr Meisterschaftsspiel Bezirksliga
SV Schopp - SG Waldmohr-Dunzweiler I
Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt!
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Wer in Trachten zum Fest kommt,
bekommt ein Maß gratis!
Die Holzlandwalker
Hallo Walkingfreunde,
die Lauftreffzeiten haben sich geändert, ab sofort treffen wir uns wieder samstags um 15 Uhr an der Auffahrt zum Sportplatz.
A. + M. Mohrhardt
S
TELZENBERG
Nachrichten aus dem Gemeindeleben
Obst- und Gartenbauverein Stelzenberg
1918 e.V.
Es wird Zeit zum Ernten
Liebe Kinder,
wer im August gepflanzt und gesät hat, der muss sich jetzt um die
Ernte kümmern. Es ist fast schon zu spät. Trotzdem wollen wir sehen,
was aus dem Gesäten und Gepflanzten geworden ist.
Fotos: Marie Demuth Häkelei und Erlebniswanderung
Kreativtreff Do., 16.10.14 Schnelle Häkelei
Filigrane Häkelsterne, bunte Blüten, witzige Mützen
Interessierte sind ganz herzlich eingeladen!
Bitte mitbringen: Häkelnadel(n) Nadelstärke für Sterne: 1, Blüten: 3 bis
3,5, Wolle nach Ihrem Bedarf. Anmeldung erforderlich.
Herbstferien Angebote für alle
Kinder der Verbandsgemeinde
Wir bitten um baldige Anmeldung in der Bücherei oder per E-Mail,
da begrenzte Teilnehmerzahl!
Erlebniswanderung ins Finsterbrunnertal(mind. 5 bis max. 9 Jahre)
Donnerstag, 23.10.14, 13.30 - 17.00 Uhr
Treffpunkt direkt am Stelzenberger Forsthaus. Wir gehen ohne
Elternbegleitung! Mitzubringen: Kleiner Rucksack und Ess-Proviant
(Getränke u. Becher stellen wir), kleines altes Handtuch zum Draufsetzen, Waldklamotten und Schuhe, in denen ihr gut laufen könnt. Reine
Laufzeit ca. 60 Min., wir verbringen aber viel Zeit unterwegs bei den
einzelnen Erlebnisstationen. Die Teilnahme ist kostenfrei! Verbindliche
Anmeldung bis zum 20.10.14 Anmeldungen und Infos in der Bücherei
oder unsere Email Adresse.
Kürbisschnitzen (ab 7 Jahre)
Dienstag, 28.10.14 von 17.00 Uhr bis 18.30 Uhr
Wir schnitzen witzige Grinse- oder Gruselgesichter, die euch ordentlich heimleuchten werden. Kostenbeitrag 2 €. Verbindliche Anmeldung
bis zum 24.10.14
Bitte bringt einen geeigneten Schnitzkürbis (keinen Hokkaido !), ein
scharfes, stabiles Messer und Ausschablöffel mit. Denkt auch an
eine Schüssel, wenn ihr dann zuhause das ausgehöhlte Kürbisfleisch
für eine leckere Suppe oder Ähnliches verwenden wollt. Achtung:
Manche Schnitzkürbisse sind nicht zum Essen geeignet. Treffpunkt
Gemeindebücherei - Stöbern, Blättern, Lesen, Verweilen, Ausleihen.
Wir freuen uns auf Ihren / euren Besuch!
Ihr Stelzenberger Büchereiteam
Öffnungszeit: Donnerstag von 16.00 - 19.00 Uhr
Telefon: 06306/ 456 910 (nur zu den Öffnungszeiten
oder auf den Anrufbeantworter sprechen)
E-Mail Adresse: lesen-in-stelzenberg@gmx.de
Kaiserslautern
- 15 -
T
RIPPSTADT
Nachrichten aus dem Gemeindeleben
Ausgabe 42/2014
Den fälligen Elfmeter verwandelte Jonas Nothof sicher zum 1 : 0. Nach
der Pause legte Tobias Muth schnell das 2 : 0 in die Drangphase der
Kerzenheimer nach. Diese verkürzten zwar noch mit einem Kopfballtreffer, aber der „ruppigen“ Spielweise der Gastgeber war dann auch
der 2. Strafstoß - nach einem Foul an Benedikt Schmitt - für Trippstadt
geschuldet. Tim Lutz ließ dem Kerzenheimer Keeper keine Chance
und legt gleich darauf noch den 4. Treffer für sein Team nach.
Gemeindebücherei Trippstadt
Herzliche Einladung
zu unserem „Büchereicafé“
Unser monatliches Kaffeekränzchen findet in diesem Monat am Dienstag, den 21.10.14, ab 16.00
Uhr statt. Dann ist der Tisch inmitten der Bücherregale wieder eingedeckt für Kaffee und Kuchen. Zum gemütlichen
Beisammensein und zu interessanten Gesprächen laden wir unsere
Leserinnen und Leser herzlich ein, in unserer gemütlichen Bücherei zu
verweilen. Wir freuen uns auf Sie.
Das Büchereiteam der Gemeindebücherei Trippstadt
Das Team mit seinen Trainern Dirk Schmitt, Andy Stumpf und Mike
Mullen konnte mit einem 4 : 1 Auswärtssieg und ohne Verletzte zufrieden den Heimweg antreten.
Öffnungszeiten: dienstags und freitags von 16.00 - 18.00 Uhr und
mittwochs von 17.00 - 19.00 Uhr, Tel.: 06306/701470
E-Mail: buecherei.trippstadt@hotmail.de
Creativ Bühne
Theater - letzte Aufführung
von „Alles ist möglich“
Mehrzweckhalle Krickenbach
18. Oktober 2014
Beginn: 19.00 Uhr, Einlass: 20.00 Uhr
Komödie angelehnt an den Kultfilm „Manche mögens heiß“
Eine Mischung aus Theater, Tanzszenen, Gesangseinlagen
und Filmszenen bringt eine ganz andere Form des Theaterspielens auf die Bühne. Herzhaftes Lachen ist angesagt.
Es spielten: Jannik Agne, Maxi Brachtendorf, Finn Gassenmeyer, Niklas
Höbel, Daniel Georg, Tristan Kramm, Riccardo Lösch, Tim Lutz, Manuel
Mittelstätt, Marco Mullen, Niklas und Tobias Muth, Jonas Nothof, Lucca
Röckel, Benedikt Schmitt, Johannes Spang und Robin Stumpf.
Michael Muth
Musikkapelle Trippstadt 1927 e.V.
Einladung zum Bayerischen Oktoberfest
Die Musikkapelle Trippstadt lädt am Samstag, den 18. Oktober 2014
zum Bayerischen Oktoberfest herzlich ein.
Ab 18.30 Uhr ist die in blau-weißem Stil geschmückte Karlstalhalle
für unsere Gäste geöffnet. An den Ständen werden Hähnchen, Leberkäse, Weißwurst und weitere typisch bayrische Leckereien angeboten.
Ab 21 Uhr ist die Bar für Sie geöffnet, in der diverse Longdrinks und
Cocktails angeboten werden. Für die stimmungsvolle musikalische
Unterhaltung ist wie immer gesorgt!
Außerdem werden wieder lustige Gaudispiele angeboten.
Jeder, der unser Oktoberfest in Lederhosen oder Dirndl besucht,
erhält ein Glas Sekt gratis! Wir freuen uns auf Ihren Besuch und hoffen,
dass Sie gute Laune mitbringen.
gez. S. Pusch
TSG Trippstadt - Mölschbach 2:2 (2:1)
Kartenverkauf:
Metzgerei Werlein und Bäckerei Hoch in Krickenbach
sowie an der Abendkasse
Besuchen Sie unsere Internetseite
für weitere Vorstellungen.
Wieder neu im Programm
„Die Trippendales - Hartz IV ist nicht genug“
Termine und Kartenreservierungen unter
www.creativ-buehne.de
Nach anfänglich verteiltem Spiel bei großem Zuschauerinteresse
konnte Mölschbach in der 16. Minute das 1:0 erzielen. Marc Ostermann markierte in der 27. M. den Ausgleich, dem Fabian Schmitt in
der 37. M. das 2:1 folgen ließ. Nach einem Freistoß an den Pfosten
verwandelte Mölschbach den Abpraller in der 67. M. zum 2:2. Trotz
weiterer großer Chancen auf Trippstadter Seite blieb es letztendlich
beim mehr als verdienten 2:2, obwohl der Schiedsrichter den Mölschbachern durchaus auch zwei Foulelfmeter hätte zusprechen können.
In den letzten Minuten wurde das Spiel etwas hektisch, wobei der
Schiri einem Mölschbacher Spieler die gelb-rote und einem weiteren
Spieler die rote Karte zeigte, was aber die Trippstadter Mannschaft
nicht ausnutzen konnte.
Winfried Lösch
Jugendspielgemeinschaft Trippstadt - B-Junioren
Auswärtssieg der JSG Trippstadt
Mit 20 Kids aus den Gemeinden Trippstadt, Schopp, Krickenbach,
Stelzenberg und Linden startete das Team ausgeglichen in die Saison
2014-15 der Kreisliga Kaiserslautern - Donnersberg.
Nach zwei Siegen gegen die SG Eintracht Kaiserslautern und die TSG
Albisheim und zwei Niederlagen gegen Phönix Otterbach und die
Spvgg. Gauersheim stand das Team am letzten Samstag bei der TSG
Kerzenheim vor einer neuen Herausforderung.
Es entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel mit wenigen
Torschüssen, wobei sich das Trippstadter Team als spielstärker und
der Gastgeber als „trittstärker“ präsentierte. Der wieselflinke Manuel
Mittelstätt konnte in der 24. Spielminute nur durch ein Foul im Strafraum vom gegnerischen Tormann gestoppt werden.
K
IRCHLICHE
N
ACHRICHTEN
Prot. Pfarramt Schopp
mit Schopp Krickenbach, Linden,
Queidersbach u. Horbach
Gottesdienste zum 18. Sonntag nach Trinitatis
Wochenspruch: “Die Gebot haben wir von ihm, dass, wer Gott liebt,
dass der auch seinen Bruder liebe.“ (1. Johannes 4,20)
Sonntag, 19. Oktober 2014:
9.30 Uhr Krickenbach
10.30 Uhr Linden
Kaiserslautern
- 16 -
Beide Gottesdienste werden von Frau Lektorin Schäfer gehalten. Statt
eines Opfergeldes werden wir im Gottesdienst in Linden für die „Herbstopferwoche Diakonie“ sammeln. Ihre Spende kommt den Beratungsstellen des Diakonischen Werkes für Eltern, Kinder und Jugendlichen
zugute. Weitere Informationen unter www.diakonie-pfalz.de.
Sitzung des erweiterten Presbyteriums
Donnerstag, 16. Oktober 2014 um 19.30 Uhr
im Prot. Gemeinderaum Schopp.
Wahlen zum Presbyterium - 30. November 2014 (1. Advent)
Bürozeiten im Pfarramt (Frau Müller)
Mittwoch und Freitag von 9-12 Uhr.
In dieser Zeit ist das Pfarrbüro besetzt. Für Gespräche und Ihre persönlichen Anliegen bin ich - soweit es mir möglich ist - immer da.
Bitte sprechen Sie mir auch auf den Anrufbeantworter, damit ich Sie
zurückrufen kann. Warten Sie bitte das 7. Klingelfreizeichen ab, bis
der Anrufbeantworter Ihre Nachricht aufzeichnen kann.
Ausgabe 42/2014
Donnerstag, 23. Okt.
19.00 Uhr Probe des Posaunenchors
Hinweis: Vom Freitag, dem 17. Okt. bis
Sonntag, dem 2. Nov. 2014 ist Pfr. Heinz in Urlaub.
Die Vertretung während dieser Zeit übernimmt Pfr. Ralf Westrich,
Otterberg, Tel. 06301/9409 in der Alleestr. 8 in Otterberg
Anschrift des Pfarramtes Trippstadt
Pfarrer Bruno Heinz, Steiggasse 4, 67705 Trippstadt, Tel. 06306-329,
Fax: 06306-6597 Email: evpfarramttrippstadt@gmx.de
Diakonie
In Fragen der Sozial- und Lebensberatung, der Schwangerschaftskonfliktberatung, von Mutter-Kind-Kuren sowie der Familienerholung
können Sie sich an Frau Doris Goebel, Diplom Sozialberaterin im Prot.
Kirchenbezirk Otterbach wenden:
Lauterstr. 10 in 67731 Otterbach, Tel. 06301-300080
E-mail: diakonie.otb.slb@t-online.de
Es grüßt Sie herzlich, Ihr Pfarrer Wolfgang Hust
Kontakt: Prot. Pfarramt, Waldstr. 12, 67707 Schopp,
Tel./Fax (nach telefonischer Anmeldung) 06307/395,
e-mail: pfarramt.schopp@evkirchepfalz.de.
Unsere Kirchengemeinde im Internet unter: www.kirche-in-kl.de
Herbstopferwoche Diakonie
Hinschauen und Handeln - Kinderschutz geht alle an.
Hilfe, Schutz und Beratung für Kinder, Jugendliche und Familien
Wir sammeln in unseren
Gottesdiensten
am Sonntag,
19. Oktober 2014 in Linden
am Sonntag, 26. Oktober 2014
in Schopp und Krickenbach
Vielen Dank für ihre Unterstützung“
Nähere Informationen unter www.diakonie-pfalz.de
Ev. Kirchengemeinde Stelzenberg
vom Donnerstag, dem 16. Okt.
bis Donnerstag, dem 23. Okt. 2014
Monatsspruch Oktober:
Ehre Gott mit deinen Opfern gern und reichlich, und gib den zehnten
Teil deines Reichtums als Dank, ohne zu geizen. Sirach 35, 10
Donnerstag, 16. Okt.
18.00 Uhr Gitarrenkreis
Sonntag, 19. Okt.
9.15 Uhr (Frau Röwer, Kaiserslautern)
Donnerstag, 23. Okt.
18.00 Uhr Gitarrenkreis
Hinweis: Vom Freitag, dem 17. Okt.
bis Sonntag, dem 2. Nov. 2014 ist Pfr. Heinz in Urlaub.
Die Vertretung während dieser Zeit übernimmt Pfr. Ralf Westrich,
Otterberg, Tel. 06301/9409 in der Alleestr. 8 in Otterberg
Anschrift der Evang. Kindertagesstätte Stelzenberg:
Hirtenstr. 3, Tel. 2815
Email: kita-hirtenacker@t-online.de
Anschrift des Pfarramtes:
Pfr. Bruno Heinz, Steiggasse 4, 67705 Trippstadt,
Tel. 06306-329, Email: evpfarramttrippstadt@gmx.de
Diakonie: In Fragen der Sozial- und Lebensberatung, der Schwangerschaftskonfliktberatung, von Mutter-Kind-Kuren sowie der Familienerholung können Sie sich an Frau Doris Goebel, Diplom Sozialberaterin
im Prot. Kirchenbezirk Otterbach wenden: Lauterstr. 10 in 67731 Otterbach, Tel. 06301-300080
E-mail: diakonie.otb.slb@t-online.de
Mittagstisch im
Kath. Pfarrheim Linden
zwischen 12.30 und 13.00 Uhr
Anmeldung 1-(2) Tag(e) im Voraus!
0175/1909862 oder 0151/25217391
Täglich frisch zubereitet!
Vor- oder Nachspeise und Hauptgericht
für 4,00 EUR
Möglichkeit der Lieferung nach Hause
für 5,00 EUR
Speiseplan vom 20.10.2014 bis 24.10.2014
Montag:
Käsespätzle mit Röstzwiebeln, dazu ein kl. Salat
* Schokocreme *
Dienstag:
Lasagne mit Tomatensalat und fr. Baguette
* Pfirsichjoghurt *
Mittwoch:
Röstitaler mit Kräutersoße und Karotten
* Frischer Obstsalat mit Eis *
Donnerstag:
Currygeschnetzeltes mit Vollkornreis, dazu ein kl. Salat
* Erdbeerpudding *
Freitag:
Kartoffelsuppe mit Brot
* Kuchen *
St. Antonius KiGa Queidersbach
Der Elternbeirat informiert
Ev. Kirchengemeinde Trippstadt
vom Donnerstag, dem 16. Okt.
bis Donnerstag dem 23. Okt. 2014
Wochenspruch:
Dies Gebot haben wir von ihm, dass, wer Gott liebt,
dass der auch seinen Bruder liebt. 1. Johannesbrief 4,21
Donnerstag, 16. Okt.
19.00 Uhr Probe des Posaunenchor
Freitag, 17. Okt
17.00 Uhr Abfahrt an der Friedhofstr. 1 zum Teenkreis
in Kaiserslautern
Infos bei Michael Jochum, Tel. 6612
Sonntag, 19. Okt.
10.30 Uhr Gottesdienst (Frau Röwer, Kaiserslautern)
Dienstag, 21. Okt.
19.30 Uhr Kirchenchor
Am 05.10.2014 wurde ein kindgemäßer Gottesdienst zum „Erntedankfest 2014“ gefeiert. Mit dem Heiligen Franz von Assisi wurde Gott
für seine wunderschöne Schöpfung gedankt.
Kaiserslautern
- 17 -
Die Kinder schmückten gemeinsam mit ihren Erzieherinnen den Altarbereich und durften den Gottesdienst ebenso wie die Kirchenband
mitgestalten. Im Anschluss haben die Vorschulkinder vor der Kirche,
alle mit einer Schürze bestens ausgerüstet, Marmelade, Kürbisse,
Nüsse, Rezeptbüchlein und herbstliche Dekoration verkauft. Voller
Stolz und Eifer waren die Kinder am Werk. Der Erlös kommt dem Kindergarten zu Gute. Ab 12 Uhr konnte man sich bei einem leckeren Mittagessen, welches traditionell der Kirchenbauverein zubereitet hatte,
im Pfarrheim stärken und den Nachmittag bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen ausklingen lassen. Wir bedanken uns bei allen die zu
einem fröhlichen, gelungenen Erntedankfest beigetragen haben.
Ausgabe 42/2014
Öffnungszeiten Pfarrbüro:
Donnerstag 16.00 - 18.00 Uhr
Telefonisch bin ich montags von 10.00 - 18.00 Uhr in Maria Schutz
erreichbar (0631-341210).
Tel.: 06306-2532, Fax: 06306-6581
e-mail: Pfarramt.kl.maria-schutz@bistum-Speyer.de
Gez. Monja Anstäth - Elternbeirat Kiga
Kath. Pfarrgemeinde Schopp
Herzliche Einladung zu unseren
Gottesdiensten und Veranstaltungen
Freitag, 17.10.2014
19:00 Uhr Rosenkranzgebet für den Frieden
Samstag, 18.10.2014
19:00 Uhr Wort-Gottes-Feier (Ute Garth)
Freitag, 24.10.2014
19:00 Uhr Rosenkranzgebet (Lichtreicher Rosenkranz)
Sonntag, 26.10.2014
11:00 Uhr Hochamt
Freitag, 31.10.2014
19:00 Uhr Rosenkranzgebet
Rückblick Erntedank
Community-Konzert in Maria-Schutz
So viel haben wir zu danken - in Gebeten, Fürbitten, Liedern und in der
Predigt ist es zur Sprache gekommen. Ganz selbstverständlich ist der
Dank an den Obst- und Gartenbauverein, der wieder eine Pracht und
Vielzahl von Gemüse, Pflanzen und Blumen hübsch dekoriert hat. Man
könnte meinen, es sei nicht möglich, aber sie übertreffen sich in jedem
Jahr aus neue! Ganz herzlichen Dank dafür! So erfährt die Kirche
durch die Erntegaben immer wieder einen besonderen Schmuck, der
zeigt, dass sie lebendig ist.
Frauenselbsthilfe nach Krebs
Am Samstag, 18.10.2104, ab 11 Uhr lädt die Gruppe Kaiserslautern
ein in die kath. Kirche „St. Theresia“. Der Tag steht unter dem Motto
„Selbsthilfe - Die beste Kraftquelle“. Dazu sind alle Interessierten,
an Krebs erkrankte Menschen, deren Angehörige und Freunde eingeladen. Es gibt einen Informationsstand und eine Kreativecke, die
zum Verweilen einladen. Abschlussgottesdienst ist um 18.00 Uhr zur
„Aktion Lucia - Ein Licht gegen Brustkrebs. Ein brennendes Anliegen“!
Dabei werden Lichter zum Gedenken angezündet für alle Frauen, die
täglich an Brustkrebs sterben.
Kath. Pfarrgemeinde St. Josef Trippstadt
Gottesdienste
Samstag, 18.10.14:
18.30 Uhr Vorabendmesse
Donnerstag, 23.10.14:
18.30 Uhr Heilige Messe im Wohnstift
Sonntag, 26.10.14:
9.30 Uhr Heilige Messe
Samstag, 01.11.14:
9.30 Uhr Heilige Messe
14.00 Uhr Gräbersegnung
Sonntag, 09.11.14:
9.30 Uhr Heilige Messe
2. Sterbeamt für Erika Leis
An allen Sonn- und Feiertagen Gottesdienst um 10.45 Uhr in Maria
Schutz, Kaiserslautern (www.mariaschutz.de).
Am 25. Oktober um 18 Uhr gestaltet die Band Community ein Konzert in der Kirche Maria Schutz in Kaiserslautern (Nähe Messeplatz).
Die Veranstaltung steht unter dem Motto „Lichter des Friedens“.
Gespielt werden bekannte Lieder von Albert Frey, Lothar Kosse,
Hillsong uva. - Der Eintritt ist frei Weitere Termine:
08.11.2014 (18:00) „Nacht der Lichter“
in der Kath. Kirche St. Josef Trippstadt
28.11.2014 - 30.11.2014
Konzert und Gottesdienst in Bartolfelde (Harz)
Weitere Informationen über die Kirchenband Community finden Sie
über die Homepage: www.kirchenband-community.de oder über
unseren Facebook-Auftritt. Einige Lieder unseres Jubiläumskonzertes
findet man unter youtube, einfach in Suchbegriff „Kirchenband Community“ eintragen und die Suche starten.
Kaiserslautern
- 18 -
I
Ausgabe 42/2014
NFORMATIONEN
Waldbauvereine Zweibrücken,
Sickingerhöhe und Sickingerwald
Motorsägenkurse für Privatwaldbesitzer
Die Waldbauvereine Zweibrücken, Sickingerhöhe und Sickingerwald
bieten in Zusammenarbeit mit dem Forstamt Westrich und der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) im
November 2014 wieder Motorsägenkurse an.
Im Kurs MS-Basis am Freitag, 14. November 2014 (8 bis 16 Uhr) erlernen die Teilnehmenden das Schneiden an liegenden Hölzern zur Aufarbeitung von Brennholz. Beim Kurs MS-Privatwald am Freitag und
Samstag, 21. & 22. November 2014 (jeweils 8 bis 16 Uhr), bildet die
Fällung von Bäumen den Schwerpunkt. Teilnehmen können Privatwaldbesitzer und deren Angehörige, die mindestens 18 Jahre alt sind.
Das Tragen vollständiger persönlicher Schutzausrüstung ist Pflicht.
Teilnehmende am Kurs MS-Privatwald müssen den Kurs MS-Basis
absolviert haben (Nachweis durch entsprechendes Zertifikat).
Nähere Infos und Anmeldung beim Geschäftsführer des Waldbauvereins Zweibrücken, Udo Ferber, Tel. 06332 481062, E-Mail: udo.ferber@gmx.net.
Ortsbürgermeistertage 2014;
Kursangebot der Kommunal-Akademie
Der GStB führt in Kooperation mit der Kommunal-Akademie am 27.,
28. und 30.10. die Ortsbürgermeister/innentage 2014 durch. Die Kommunal-Akademie wird über die rechtlichen Rahmenbedingungen zur
Wahrnehmung des Ehrenamtes der Ortsbürgermeister/innen informieren. Anmeldungen werden noch entgegengenommen. Nähere Infos
unter www.gstb-rlp.de/Aktuell/Veranstaltungen
Des Weiteren bietet die Akademie für Kommunalpolitiker/innen, die
nach der Kommunalwahl am 25. Mai ein Mandat übernommen haben,
für (neu) gewählte Ortsbürgermeister/innen und sonstige kommunalpolitisch Interessierte ein breit gefächertes Kursangebot, das der Vorbereitung auf die Arbeit im Gemeinde- oder Stadtrat dient. Informieren
Sie sich unter www.akademie-rlp.de/Seminarangebot/(Neu) gewählte
Ratsmitglieder
Mehrgenerationenhaus Kaiserslautern
Das Integrationsprojekt
„Mut zur Bildung“ lädt ein zum Erzählcafé
Gemeinsam mit anderen Frauen könnt ihr euch einmal im Monat unter
der Leitung einer Deutschlehrerin treffen. Neben Kaffee und Kuchen
findet ein Austausch in deutscher Sprache statt. Du kannst über dich,
deine Heimat und ihre Kultur sowie Tradition erzählen. Erfahrungen,
Erfolgsgeschichten sowie Hilfestellungen finden in diesem Café
selbstverständlich auch Platz. Nächster Termin am Di. 14.10.2014 um
14:00 Uhr im Mehrgenerationenhaus, Kennelstraße 7, 67659 Kaiserslautern. Näheres unter Tel.: 0631-37149-20
Unsere dieswöchige Ausgabe enthält eine Voll-/Teilbeilage
"Tritsch & Tratsch"
der Fa. Elwetritsche Strom.
Wir bitten unsere Leser um beachtung!
hAllo!
Ich berate Sie gerne...
bei Anzeigenwerbung, Sonderbeilagen,
Privat- und geschäftsanzeigen
rudi Anspach
Telefon:
Fax:
Mobil:
0 63 03 / 28 44
0 63 03 / 12 83
01 51 / 16 30 54 16
E-Mail: r.anspach@wittich-foehren.de
Birkenstraße 27, 67681 Sembach
W E rb ung
Ausbildung zur Forstwirtin / zum Forstwirt
Ausbildungsbeginn ist der 01.08.2015. Bewerbungsschluss ist der
31.10.2014. Die Ausbildung erfolgt in landesweit verteilten Ausbildungsforstämtern. Im Hinblick auf das Frauenförderprogramm der
Landesregierung sind wir an der Bewerbung von Frauen besonders
interessiert. Schwerbehinderte, die die körperliche Eignung für Waldarbeit besitzen, werden bei vergleichbarer Eignung vorrangig berücksichtigt. Interessenten richten ihre Bewerbung (einschl. Lebenslauf,
gerne auch mit Lichtbild, letztem Schulzeugnis sowie gegebenenfalls
Kopie des Schwerbehindertenausweises) bitte direkt an das Ausbildungsforstamt Kaiserslautern, Stiftswalder Forsthaus - Velmannstraße, 67657 Kaierslautern, Tel. 0631-34198-0. Da die eingereichten
Bewerbungsunterlagen aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden, bitten wir auf die Übersendung von Originalen, Klarsichthüllen
und Mappen zu verzichten. Die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehenden Kosten können leider nicht erstattet werden.
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, gerne per Email!
B e i la g e n h i n w e i s
d ur ch
Informationsveranstaltung
Was passiert, wenn ich durch einen Unfall oder schwere Krankheit
nicht mehr selbst über meine persönlichen Angelegenheiten und
medizinische Behandlung entscheiden kann? Wer entscheidet dann
für mich? Klarheit und Sicherheit hierüber können in gesunden Zeiten
verfasste Vollmachten und eine Patientenverfügung schaffen.
Doch wo liegt der Unterschied zwischen Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung? Worauf ist beim Verfassen zu
achten? Das neue Gesetz zur Patientenverfügung ist seit 2009 in Kraft.
Welche Auswirkungen hat dies auf bestehende und neu zu erstellende
Verfügungen? Antworten auf diese Fragen erhalten Interessierte bei
der Informationsveranstaltung, die von der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland, Beratungsstelle Ludwigshafen in Kooperation
mit der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz angeboten wird.
Termin: Donnerstag, 16.10.2014
Beginn: 17:00 Uhr
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Ort: Fackelstraße 22, 67655 Kaiserslautern
Die Teilnahme ist kostenfrei.
Eine Anmeldung ist erforderlich unter (0631) 92881 (Mo - Do von 9
bis 17 Uhr, Fr von 9 bis 13 Uhr), per Fax an(0631) 92845 oder per Email
an vb-kl@vz-rlp.de.
E rf o lg r Eic h
„Patientenverfügung
und Vorsorgevollmacht“
Kaiserslautern
- 19 -
Ausgabe 42/2014
Heckenschnitt, Baumfällung, Gartenarbeit
(auch in Risikolagen) sowie alle haus- und gartennahen Arbeiten
preiswert und pünktlich und professionell inkl. Entsorgung
Tel. 0176 - 64838790 • Tel. 06303 - 8170882
Dienstleistungen aller Art
Baumfällung, Heckenschnitt, Mäh- und Baggerarbeiten
im Garten, an Straßen, Geh- und Fahrwegen
(auch in schwierigem Gelände). Mit Entsorgung.
Telefon: 0173/3414550 oder 0170/4774189
Gartenarbeiten aller Art
Speziell Baumfällung - jede Lage.
Obstbäume und Sträucher schneiden, Pflasterarbeiten, mähen, säen,
vertikutieren, Rollrasen, Abtransport, preiswert und professionell.
& 06303-87617 oder 0176-64617164
Entspannen Wandern
RelaxenStrand
SonneU R L A U B
CampingGenießen
Treffpunkt
Deutschland
.de
Kaiserslautern-Süd
Freude DEUTSChLAnD
Urlaub im Rotweinparadies Ahrtal
Reisemagazine
FeiernMuseen
GenießenWasser
Ferienwohnung „Himmelchen“
im romantischen Ahrweiler
Schön eingerichtete Ferienwohnung (****)
in Ahrweiler für 2 – 4 Personen,
direkt am Ahr-Rad-Wanderweg und
10 Gehminuten zum mittelalterlichen Stadtkern,
ab 45,– € pro Tag. Tel. 01 63 / 7 88 02 36
E-Mail: h.pacyna@web.de · www.himmelchen.de
Sawai Professionelle Thai Massage
Traumhafte Entspannung für Körper, Geist und Seele
Massage Auswahl
Thai Y
Yoga Massage
Thai Öl Massage
Aroma Öl Massage
Hot Stone Massage
Fußreflexzonen Massage
Intensive Rücken-Schulter-Nacken Massage
Rücken-Schulter-Nacken incl. Hot Stone Massage
Rücken-Schulter-Nacken incl. Gesicht Massage
Öffnungszeiten:
Mo.-Sa.
9:00-20:00 Uhr
Bitte für Massage telefonische Terminvereinbarung!
30 min. 60 min.
40 €
45 €
45 €
50 €
25 €
35 €
25 €
40 €
29 €
45 €
45 €
90 min.
60 €
62 €
62 €
75 €
5€
120 min.
80 €
90 €
Geschenkgutschein
90 €
für eine Massage
100 €
Gültig bis 29.11.14
Vogelweher Str. 57
67661 Kaiserslautern
(Hohenecken)
Telefon: 0631/892 912 77
Handy: 0172/715 544 7
E-Mail: jitsawai@gmail.com
Homepage: www.sawaithaimass.vpweb.de
- 20 -
Gartenarbeiten, Baumfällung, Heckenschnitt
(auch in Risikolagen) sowie alle haus- und gartennahen Arbeiten
preiswert + pünktlich + professionell, inkl. Entsorgung.
Telefon: 0176 - 67148563 oder 06303 - 8171477
Gartenarbeit, Heckenschnitt, Baumfällung
(auch in Risikolagen) sowie alle haus- und gartennahen Arbeiten
preiswert + pünktlich + professionell
inkl. Entsorgung
Telefon 0178/7903057 oder 0631/74059741
Zeugen gesucht!
Am Dienstag, den 7.10. wurden von einem Moped folgende
Gegenstände gestohlen: Motorradhelm, Dokumentenmappe mit
Führerschein, Betriebserlaubnis, Fischereischein... Das Moped
war am Bahnhof Schopp auf dem Abstellplatz ordnungsgemäß
abgestellt. Der Diebstahl geschah zwischen 8.15 und 13.45 Uhr.
Zeugen und sachdienliche Hinweise unter Tel.: 06307/6775
oder Polizeiinspektion 2, Kaiserslautern.
Ausgabe 42/2014
Gel auf Naturnagel 23,- € • mit French 28,- €
Nails & Sun
NaGel- uNd KOsmeTiKsTudiO
Öffnungszeiten:
Sabine Boffo-Schieck
67707 Schopp · Im Tälchen 3 Mo, Di, Do, Fr 10.00-19.30 Uhr
Nagelstudio nach Vereinbarung
Tel. 0 63 07 / 9 12 99 96
Solarium nach tel. Absprache, keine Termine
01 76 / 72 27 70 37
www.saboschi.de
CONTAINERDIENST
Kaiserslautern
UNSERE LEISTUNGEN IM ÜBERBLICK
ENTSORGUNG ALLER ABFÄLLE I ABBRUCH
ABFLUSSREINIGUNG I TV-UNTERSUCHUNG
KANALREINIGUNG I ROHRREINIGUNG
ÖL- I FETTABSCHEIDERREINIGUNG
SONDERABFALLWIRTSCHAFT
67678 Mehlingen
An der Heide 10
Tel. 06303 804-0
VERKAUF VON RECYCLINGSCHOTTER
www.jakob-becker.de
info@jakob-becker.de
UND MUTTERBODEN
Räumungsverkauf wegen Geschäftsaufgabe
zum 31.12.2014
Teilweise stark reduzierte Preise auf Lagerware.
W. Christmann • KL-Erfenbach
Siegelbacher Straße 71 • Tel. 0 63 01 / 79 51 20
BAUMSCHULE
MÜLLER
Krickenbach, Ameisenhof 2, Tel.: 06307 - 7492
Mobil: 0151/18213041
Tel: 06307/993810
Fax: 06307/912443
Im Tälchen 3
67707 Schopp
•
•
WinterharteMaronen
versch.Sorten, ab36,-€
Nüssebis4cm
ÖFFNUNGSZEITEN: Samstags von 9.00 - 13.00 Uhr
Restaurant Eichwaldstuben
67707 Schopp Tel. 06307/4330
Wegen Renovierungsarbeiten
von 19.10. bis 31.10.'14 geschlossen






BRECO
GmbH
BRECO
GmbH Jörg Dillmann
Meisterbetrieb
Dachdeckerei
 Zimmerei
Holzbau
Dachdeckerei
 Zimmerei
Malerarbeiten
 Gerüstbau
Malerarbeiten
 Gerüstbau
Fotovoltaikanlagen komplett
Fotovoltaikanlagen komplett
Sturmsicher
Sturmsicher ab 10°
Gewerbestraße Dachneigung
12
Dachneigung
ab 10°
Gewicht
7,5 kg/m
67697 Otterberg
Gewicht
7,5u.kg/m
viele
Farben
Formen
viele Farben u. Formen
alternative Bedachungselement
Tel.:Das
06301/1045,1046
Das alternative Bedachungselement
Gewerbestraße
12 · 67697 Otterberg
Mobil: 0170/2771307
2
2
Gewerbestraße
12 ·· mobil:
67697 0170-2771307
Otterberg
Tel. (06301)
1045, 1046
Tel. (06301) 1045, 1046 · mobil: 0170-2771307
Tischlermeister
• Trockenbau, Wand- und
Deckenverkleidungen
• Fertigparkett/Laminat
• Glasschäden
• Einbaumöbel und
Reparaturen
• Fenster und Haustüren in
Holz oder Kunststoff
für Neubau und Altbau
• Rollläden
• Innentüren/Glastüren
• Mechanische
Sicherheitstechnik
Telefon 0 63 06 / 27 34
Fax
0 63 06 / 28 13
Stolzenburgstraße 14
67705 Stelzenberg
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
340
Dateigröße
6 365 KB
Tags
1/--Seiten
melden