close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

14. Wiener Rheumatag - Österreichische Gesellschaft für

EinbettenHerunterladen
14. Wiener
Rheumatag
Ärztliche
Fortbildung
anlässlich des
WHO-Rheumatages
Mittwoch, 26. November 2014
Wiener Rathaus – Nordbuffet
Programm
Rheuma – ein Begriff, viele Terminologien
Kooperationspartner
ALLGEMEINE HINWEISE
Kooperationspartner:
Ludwig Boltzmann-Cluster für Rheumatologie und
Balneologie (Oberlaa)
Österreichische Gesellschaft für Rheumatologie und
Rehabilitation (ÖGR)
Sozialmedizinisches Zentrum Sophienspital Wien
Wissenschaftliche Leitung:
Univ.-Doz. Dr. Attila Dunky
Prim. Univ.-Prof. Dr. Marcus Köller
Zeit:
Mittwoch, 26. November 2014
09.30 – 11.30 Uhr Seminar Gelenksinfiltration
11.30 – 17.00 Uhr Ärztliche Fortbildung
Registratur:
geöffnet ab 9.00 Uhr
Tagungsort:
Wiener Rathaus, Festsaal – Nordbuffet,
Eingang Lichtenfelsgasse 2, 1010 Wien
Anmeldung:
online über
www.azmedinfo.co.at/rheumatagwien2014
oder mit beiliegendem Anmeldeformular
Fachausstellung: Medizinische Ausstellungs- und Werbegesellschaft
Freyung 6, 1010 Wien
Tel.: (+43/1) 536 63-41, Fax: (+43/1) 535 60 16
E-Mail: maw@media.co.at, www.maw.co.at
Um die Approbation der Veranstaltung Ärztliche Fortbildung
beim 14. Wiener Rheumatag in Wien wird bei der Österreichischen Ärztekammer angesucht.
Ihre Bestätigung erhalten Sie bei der Kongressregistratur.
www.rheumatologie.at
WISSENSCHAFTLICHES PROGRAMM
Seminar
9.30
Bildgebung bei rheumatischen
Erkrankungen: die Zeichen erkennen H. Platzgummer, Wien
10.15
Pause
10.30
Gelenksinfiltration in der Rheumatologie
11.30
Begrüßung
A. Dunky, Wien
Vorsitz: A. Dunky, Wien
11.40
Differenzialdiagnose bei Arthritis –
Formen der Polyarthritis
12.10 – 13.30
Lunchsymposium
D. Aletaha, Wien
Vorsitz: L. Erlacher, Wien
Remission und mehr – Status Quo & Zukunft
der RA Behandlung
M. Mustak-Blagusz, Wien
13.30
Differenzialdiagnose bei Weichteilrheumatismus E. Cauza, Wien
14.00
Differenzialdiagnose bei Rückenschmerz
14.30 -15.00
Pause
J. Grisar, Wien
Orphan Diseases in der Rheumatologie
Vorsitz: W. Graninger, Graz
15.00
Seltene Formen von Kollagenosen
G. Stummvoll, Wien
15.30
Überblick Vaskulitiden –
Differenzialdiagnostik in der Praxis
J. Zwerina, Wien
16.00
Differenzialdiagnostik abseits RA
K. Redlich, Wien
16.30
Diskussion & Zusammenfassung
M. Köller, Wien
www.rheumatologie.at
VORSITZENDE / REFERENTINNEN
Priv.-Doz. Dr. Daniel ALETAHA
Medizinische Universität Wien
Prim. Priv.-Doz. Dr. Edmund CAUZA
Herz-Jesu Krankenhaus Wien
Univ.-Doz. Dr. Attila DUNKY
Ludwig Boltzmann - Cluster für Rheumatologie und Balneologie, Wien
Prim. Univ.-Prof. Dr. Ludwig ERLACHER
SMZ Süd - Kaiser-Franz-Josef-Spital, Wien
Univ.-Prof. Dr. Winfried GRANINGER
Medizinische Universität Graz
Priv.-Doz. Dr. Johannes GRISAR
KH Barmherzige Schwestern (St. Vincent Hospital), Wien
Prim. Univ.-Prof. Dr. Marcus KÖLLER
SMZ Sophienspital, Wien
Prim. Dr. Monika MUSTAK-BLAGUSZ
SKA Rehabilitationszentrum Gröbming
Dr. Hannes PLATZGUMMER
Medizinische Universität Wien
ao. Univ.-Prof. Dr. Kurt REDLICH
Medizinische Universität Wien
Priv.-Doz. Dr. Georg STUMMVOLL
Medizinische Universität Wien
Priv.-Doz. Dr. Jochen ZWERINA
Hanusch Krankenhaus Wien
www.rheumatologie.at
SPONSOREN / AUSSTELLER
AbbVie, Wien
Bristol-Myers Squibb, Wien
GE Healthcare Austria, Wien
Janssen-Cilag Pharma, Wien
MSD, Wien
Novartis Pharma, Wien
Pfizer Corporation Austria, Wien
Roche Austria, Wien
UCB Pharma, Wien
(Stand bei Drucklegung)
www.rheumatologie.at
Druck: ROBIDRUCK, A-1200 Wien, Engerthstraße 128 – www.robidruck.co.at
Erfolgreich behandeln
mit ENBREL
®
Rheumatoide Arthritis 1
Juvenile idiopathische Arthritis (ab 2 Jahren) 1
Morbus Bechterew 1
nicht-röntgenologische axiale Spondyloarthritis 1
Psoriasis-Arthritis 1
Plaque Psoriasis (ab 6 Jahren) 1
T
JETZ NEU ! N
Z U G E L A S S EN der
PHASE
ONDYLOAXIALEN SP
ARTHRITIS !
für ALLE
• Klinische Erfahrung seit über 20 Jahren 2,3
• Keine neutralisierenden Antikörper nachgewiesen 1
ENB-090-14/2/21.08.2014
• Flexibilität durch Halbwertszeit von ca. 3 Tagen 1
• Ungekühlte Lagerung bis zu 4 Wochen
bei Raumtemperatur möglich 1
1
2
3
ENBREL® in der aktuell gültigen Fachinformation
Pfizer Data on file
Amgen Data on file
Fachkurzinformation siehe Seite 7
© 2014 Pfizer Corporation Austria GmbH, Wien
Fachkurzinformation zu Seite 6
Enbrel 25 mg Pulver und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionslösung, Enbrel 25 mg Injektionslösung in
Fertigspritze, Enbrel 50 mg Injektionslösung in Fertigspritze, Enbrel 50 mg Injektionslösung im Fertigpen, Enbrel 10 mg
Pulver und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionslösung zur Anwendung bei Kindern und Jugendlichen
Qualitative und quantitative Zusammensetzung: Eine Durchstechflasche enthält 10mg/25mg Etanercept, eine Fertigspritze
enthält 25mg/50mg Etanercept, ein Fertigpen enthält 50mg Etanercept. Liste der sonstigen Bestandteile: Enbrel 25 mg Pulver und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionslösung & Enbrel 10 mg Pulver und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionslösung zur Anwendung bei Kindern und Jugendlichen: Pulver: Mannitol (E421), Sucrose und Trometamol. Lösungsmittel:
Wasser für Injektionszwecke. Enbrel 25 mg Injektionslösung in Fertigspritze, Enbrel 50 mg Injektionslösung in Fertigspritze,
Enbrel 50 mg Injektionslösung im Fertigpen: Sucrose, Natriumchlorid, Argininhydrochlorid, NatriumdihydrogenphosphatDihydrat, Natriummonohydrogenphosphat-Dihydrat, Wasser für Injektionszwecke. Anwendungsgebiete: Enbrel 25 mg Pulver
und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionslösung, Enbrel 25 mg Injektionslösung in Fertigspritze, Enbrel 50 mg Injektionslösung in Fertigspritze, Enbrel 50 mg Injektionslösung im Fertigpen: Rheumatoide Arthritis, juvenile idiopathische Arthritis,
Psoriasis-Arthritis (Arthritis psoriatica), Axiale Spondyloarthritis: Morbus Bechterew (ankylosierende Spondylitis), nicht-röntgenologische axiale Spondyloarthritis, Plaque-Psoriasis, Plaque-Psoriasis bei Kindern und Jugendlichen. Enbrel 10 mg Pulver
und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionslösung zur Anwendung bei Kindern und Jugendlichen: juvenile idiopathische
Arthritis, Plaque-Psoriasis bei Kindern und Jugendlichen. (Detaillierte Angaben hierzu sind der Fachinformation zu entnehmen)
Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile. Sepsis oder Risiko einer
Sepsis. Eine Behandlung mit Enbrel sollte bei Patienten mit aktiven Infektionen, einschließlich chronischer oder lokalisierter
Infektionen, nicht begonnen werden. Pharmakotherapeutische Gruppe: Immunsuppressiva, Tumornekrosefaktor-alpha (TNF)-Inhibitoren. ATC-Code: L04AB01. Inhaber der Zulassung: Pfizer Limited, Ramsgate Road, Sandwich, Kent CT13 9NJ,
Vereinigtes Königreich. Stand der Information: 07/2014. Verschreibungspflicht/Apothekenpflicht: Rezept- und
apothekenpflichtig, wiederholte Abgabe verboten. Angaben zu besonderen Warnhinweisen und Vorsichtsmaßnahmen für
die Anwendung, Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und sonstigen Wechselwirkungen, Schwangerschaft
und Stillzeit und Nebenwirkungen entnehmen Sie bitte der veröffentlichten Fachinformation.
Online über
www.azmedinfo.co.at/rheumatagwien2014
oder
14. WIENER RHEUMATAG
ÄRZTESEMINAR – MITTWOCH, 26. NOVEMBER 2014
RATHAUS – NORDBUFFET
An die
Ärztezentrale med.info
z.H. Frau Ablinger
Postfach 155
1014 Wien
Retourfax: (+43/1) 536 63-61
oder per E-mail an
azmedinfo@media.co.at
A n m e l d u n g – Te i l n a h m e f r e i
(in BLOCKBUCHSTABEN erbeten)
Name:
...........................................................................................
Vorname:
.........................................................
ÖÄK-Arztnummer:
Institution:
Straße:
.......................
.............................................................................
......................................................................................
............................................................
Ort:
............................................
Land:
Tel.:
............................................
Fax:
E-mail:
Titel:
PLZ: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
.........................................
...........................................
...........................................................................................
Ich nehme teil
o am Seminar von 9.30 – 11.30 Uhr
o am Ärzteseminar von 11.30 – 17.00 Uhr
Datum:
..............................
Unterschrift:
............................................
✃
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
10
Dateigröße
474 KB
Tags
1/--Seiten
melden