close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Amtsblatt 40-2014 - Landkreis Sömmerda

EinbettenHerunterladen
Jahrgang 22
Nummer 40
Mittwoch, den 15. Oktober 2014
Klassik und Salonmusik
am Nachmittag
Konzert des Thüringer Hausmusikkreises e.V. im „Alten Gutshaus“ Tunzenhausen
Sonntag, 19. Oktober 2014
17.00 Uhr
Gutshaus Tunzenhausen
Platz der Märzgefallenen 4, 99610 Tunzenhausen
Klassischer Hörgenuss in
wunderbarem Ambiente
Der Thüringer Hausmusikkreis e.V. wurde im Jahr 1975 als Kammermusikkreis
des Kurt-Neubert-Klubs gegründet.
Hauptanliegen der sechs professionellen und Laienmusiker war und
ist die Pflege der Hausmusik.
Die Musiker sind u.a. bereits im
Kurt-Neubert-Klub Sömmerda, auf
Schloss Beichlingen und auf Schloss
Großkochberg aufgetreten.
Besetzung:
Ramona Weber-Harnisch, Flöte
Torsten Kroschke, Oboe
Dr. Ingo Arens, Violine
Volker Schmidt, Violoncello
Dr. Bernhard Schorcht, Klavier und Orgel
Hans-Georg Kohlert, Klavier und
Cembalo, künstlerische Leitung
Seite 2
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 40 / 15.10.2014
Inhaltsverzeichnis
Adresse und Telefonnummern
des Landratsamtes Sömmerda
Amtlicher Teil
Öffentliche Ausschreibung: Wir bilden aus!
3
Öffentliche Bekanntmachung Kreisausschuss
4
Amtliche Bekanntmachung AZV „Gramme-Vippach“ 4
Amtliche Bekanntmachung
4
Bekanntmachung nach UVPG
5
Bekanntmachung des TWZV „Thüringer Becken“
5
Widerspruch zur Datenübermittlung nach WehrpflichtG 7
Postanschrift:
Landratsamt Sömmerda
Postfach 12 15
99601 Sömmerda
Tel.: 03634 354-0
Fax: 03634 354-394
Internet: www.landkreis-soemmerda.de
E-Mail: poststelle@lra-soemmerda.de
Der Landrat informiert
Bürgerberatung
7
Aktuelles aus dem Jugendamt
7
Informationsveranstaltung für werdende Eltern
7
Sie werden Eltern – vorgeburtliche Vaterschaftsanerkennung und Sorgeerklärung im Jugendamt! 7
Tagung der Heimatforscher und Ortschronisten
am 24.10.2014 auf Schloss Beichlingen
8
SÖM – Aktuell
8
Schießwarnung StOÜbPl Bad Frankenhsn. (Nachtrag) 8
VHS – aktuell
9
Besucheradresse:
Haus I
Bahnhofstraße 9
99610 Sömmerda
03634 354-100
Sprechzeiten:
Montag:
Dienstag:
Mittwoch:
Donnerstag:
Freitag:
Haus II
Wielandstraße 4
99610 Sömmerda
03634 354-600
8.00 - 11.30 Uhr
8.00 - 11.30 Uhr und 14.00 - 18.00 Uhr
geschlossen
8.00 - 11.30 Uhr
Straßenverkehrsamt 14.00 - 17.00 Uhr
8.00 - 11.30 Uhr
Bereich Landrat
Nichtamtlicher Teil
Jubilare
Luise Puschnerus feierte 95. Geburtstag
Eiserne Hochzeit im Hause Kaps in Straußfurt
Erstes Eisernes Hochzeitspaar in Eßleben
11
11
12
Aus dem Landkreis
Die junge Hundertjährige
Güldene Ehrung
5. Thüringer Bauernmarkt in Elxleben
Festumzug anlässlich 135 Jahre FF Vogelsberg
12
13
13
14
Aus Kindergarten und Schule
Ein Tag mit der Freiwilligen Feuerwehr Haßleben
Grundschule Vogelsberg in herbstlichem Gewand
Schüler laufen für sauberes Trinkwasser
14
15
15
Wirtschaft – Arbeit – Umwelt
Bildungsprämie sichern
Prädikat: „Garantierte Ausbildungsqualität im HOGA“
Rückenwind aus Brüssel für Fachkräftesicherung
und Berufsbildung
Natur-Vortrag: „Wie Himbeere und Küchenschelle
zu ihren Namen kamen“
16
16
16
17
Vereine und Verbände
17-18
Veranstaltungshinweise
18-24
Sportnachrichten
24-25
Wissenswertes
25
Impressum
25
Redaktion: Pressestelle des Landratsamtes Sömmerda
Tel.: 03634 354-219 o. -220
Fax: 03634 62 30 82
E-Mail: pressestelle@lra-soemmerda.de
Redaktionsschluss des Amtsblattes Nr. 42
(Erscheinungstag 29. Oktober 2014)
ist am Mittwoch, 22. Oktober 2014, 10.00 Uhr !!!
Bitte beachten Sie, dass nur Beiträge in digitaler Form berücksichtigt
werden können, d.h. Texte als *.doc und Bilder als *.jpg!
Büro des Landrates
Büroleiter
Pressestelle
Kommunalaufsicht
Rechnungsprüfungsamt
Gleichstellungsbeauftragte
03634 354-200
03634 354-634
03634 354-219/220
03634 354-661
03634 354-211
03634 354-306
Abteilung 1
Abteilungsleiter
Kreistagsbüro
Kreisarchiv
Kreiskasse
Kämmerei
Veterinär- und Lebensmittelüberwachung
Umweltamt
Untere Wasserbehörde
Untere Abfallbehörde
03634 354-307
03634 354-241
03634 354-852
03634 354-317
03634 354-320
03634 354-533
03634 354-675
03634 354-676
03634 354-347
Abteilung 2
Abteilungsleiter
Wirtschaftsförderung
Ehrenamtsförderung
Kulturförderung
Sportförderung
Amt für Abfallwirtschaft
Schulverwaltung
Bau- und Gebäudemanagement
Hochbau (kreiseigene Gebäude)
IT/ Kommunikation
Volkshochschule
03634 354-201
03634 354-400
03634 354-244
03634 354-409
03634 354-415
03634 354-201
03634 354-414
03634 354-642
03634 354-646
03634 354-777
03634 612640
Abteilung 3
Abteilungsleiter
Personal- und Organisationsamt
Ordnungsamt
Jagd- und Waffenbehörde
Fischereibehörde
Naturschutzbehörde
Ausländerbehörde
Brand- und Katastrophenschutz
Bußgeldangelegenheiten
Gewerbeamt
Straßenverkehrsamt
Fahrerlaubnisbehörde
Zulassungsstelle
Bauaufsicht, Regionalplanung, Denkmalpflege
03634 354-634
03634 354-271
03634 354-350
03634 354-337
03634 354-336
03634 354-672
03634 354-335
03634 688811
03634 354-345
03634 354-339
03634 354-701
03634 354-719
03634 354-701
03634 354-638
Abteilung 4
Abteilungsleiter
Leistungsamt
Sozialamt
Wohnungsbauförderung
Jugendamt
Gesundheitswesen
03634 354-629
03634 354-629
03634 354-784
03634 354-620
03634 354-133
03634 354-781
Seite Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 40 / 15.10.2014
Straßensperrungen und Verkehrsbeschränkungen im Landkreis Sömmerda, Stand: 08.10.2014*
Straße Ortslage
Zeitraum
Behinderung
Grund
Umleitung
Vollsperrung
Gefahr in Verzug,
Erdfall
B 4 in beide Richtungen
K 59 /
K 19
außerhalb der Ortschaft,
Kühnhausen
– Elxleben zw. Abfahrt
B 4 und Elxleben
14.05.13-31.12.14
B4
außerhalb der Ortschaft, zwischen der
Auffahrt Elxleben und
der Ausfahrt Kühnhausen und in der Gegenrichtung
bis 31.12.2014
L1 051
Ortsdurchfahrt Wenigensömmern, Leubinger Straße (vor Ortseingang aus Richtung
Leubingen kommend)
16.06.14 -31.12.14
Vollsperrung
Kanal- und Straßenbau
K 506
außerhalb der Ortschaft, Abzweig B 176
– Großmonra, Brücke
über die Schafau
23.07.14-30.10.14
halbseitige Sperrung
mit Ampelregelung
Sanierung des Bauwerks
über die Schafau
K5
außerhalb der Ortslage, Ortsausgang Sprötau bis Ortseingang
Vogelsberg
15.09.14-10.12.14
Vollsperrung
Straßenbauarbeiten
K 18
OL Andisleben, Gebeseer Straße (Brücke
über den Steingraben)
22.09.14-31.10.14
halbseitige Sperrung
Brückeninstandsetzung
außerhalb der Ortslage, Ortsausgang Elxleben bis Ortseingang
neu! Walschleben
20.10.14-20.12.14
Vollsperrung
Straßenbauarbeiten
(1. Bauabschnitt)
Ortslage Ostramondra,
Hauptstraße 47-60
09.10.14-21.11.14
halbseitige Sperrung
(Ampelregelung)
Erneuerung Gehweg
K 18
B 176
neu!
zul. HöchstgeschwinErdfallgebiet
digkeit 60 km/h
Leubingen – Scherndorf – Weißensee –
Sömmerda und in der Gegenrichtung
Sprötau – K5 – L2 140 – L1 058 – Vogelsberg und in Gegenrichtung
B4 (in beiden Richtungen)
*Änderungen auf Grund von kurzfristig notwendigen Verkehrssicherungsmaßnahmen nach Redaktionsschluss sind jederzeit möglich.
Notwendige Reparatur- und Unterhaltungsarbeiten führen kurzzeitig zu Verkehrsraumeinschränkungen und werden örtlich abgesichert!
Im gesamten Kreisgebiet ist mit Verkehrseinschränkungen durch Grasmahd, Straßensanierungsarbeiten (Oberflächenbehandlung) und Fahrbahnmarkierungsarbeiten auf Bundes-, Landes- und Kreisstraßen zu rechnen.
Über die aktuellen Straßensperrungen können Sie sich auch im Internet unter www.landkreis-soemmerda.de informieren.
Amtlicher Teil
Öffentliche Ausschreibung: Wir bilden aus!
sen, statt. Die praktische Ausbildung erfolgt im Landratsamt
Sömmerda.
Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten für
das Jahr 2015
Die Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, die beiden letzten Schulzeugnisse, Praktikabeurteilungen) schickst du bis zum 31.12.2014 an das
Du arbeitest gern mit Menschen, kannst dich gut ausdrücken
und bist interessiert an rechtlichen Angelegenheiten?
Dann bewirb dich bei uns auf eine der beiden Ausbildungsstellen zur/zum
VERWALTUNGSFACHANGESTELLTEN.
Mindestanforderungen sind ein erfolgreicher Realschulabschluss (gleichwertiger Abschluss oder Abitur), ein guter Notendurchschnitt und gute Leistungen in Deutsch und Mathematik.
Die Ausbildung beginnt voraussichtlich am 01.09.2015 und
dauert drei Jahre. Der Schwerpunkt liegt im Erlernen und Anwenden von Rechts- und Verwaltungsvorschriften. Die Theorie
findet am Staatlichen Berufsschulzentrum in Sondershausen
und an der Thüringer Verwaltungsschule, Standort Mühlhau-
Landratsamt Sömmerda
Personal- und Organisationsamt
Bahnhofstraße 9
99610 Sömmerda.
Wenn eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen gewünscht ist, bitte einen adressierten und frankierten Briefumschlag beilegen. Sonst werden die Unterlagen nach Abschluss
des Bewerbungsverfahrens vernichtet.
Die Bewerbung kann auch per E-Mail an Bewerbung@lrasoemmerda.de gesendet werden.
Henning
Landrat
Seite Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 40 / 15.10.2014
Öffentliche Bekanntmachung Kreisausschuss
Am Mittwoch, 22. Oktober 2014, 15:00 Uhr findet eine öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Kreisausschusses des Landkreises Sömmerda statt.
Tagungsort ist: Kultur- und Medienraum Bahnhofstraße 9,
99610 Sömmerda
Die Tagesordnung lautet wie folgt:
öffentlicher Teil
1. Information zum Einzelhandelskonzept der Regionalen
Planungsgemeinschaft
2. Genehmigung der Niederschrift über die öffentliche Sitzung vom 10. September 2014
3. Antrag auf finanzielle Zuwendung für die Sanierung der
Wärmeerzeugungsanlage in der Turnhalle Großrudestedt
4. Antrag auf einen Zuschuss des anerkannten Betreuungsvereins des ASB Kreisverbandes Sömmerda e.V. im Rahmen
einer Zusatzförderung für das Jahr 2014
5. Anfragen und Mitteilungen in öffentlicher Sitzung
nichtöffentlicher Teil
II. Nichtöffentlicher Teil
5. Genehmigung der Niederschrift über die 1. Sitzung am
24.07.2014 - nichtöffentlicher Teil
6. Anfragen und Mitteilungen
– Änderungen vorbehalten –
gez. Schütze
Verbandsvorsitzender
Amtliche Bekanntmachung
Hiermit macht das Landratsamt Sömmerda als untere staatliche Verwaltungsbehörde gemäß § 12 Abs. 1 des Thüringer Gesetzes über die kommunale Gemeinschaftsarbeit (ThürKGG)
folgende Zweckvereinbarung nebst ihrer rechtsaufsichtlichen
Genehmigung amtlich bekannt:
Zweckvereinbarung
zwischen der Verwaltungsgemeinschaft „Gramme-Aue“
und
dem Zweckverband Wasserversorgung Gramme-Aue
6. Genehmigung der Niederschrift über die nichtöffentliche
Sitzung vom 10. September 2014
Auf der Grundlage der §§ 1 und 7 des Thüringer Gesetzes über
die kommunale Gemeinschaftsarbeit (ThürKGG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 10. Oktober 2001 schließen
7. Grundstücksangelegenheit
Verkauf von Grundstücken, Gemarkung Kölleda, Flur 8,
Flurstücke 41/5 und 923/38
die Verwaltungsgemeinschaft „Gramme-Aue“, Bahnhofstraße
16, 99195 Großrudestedt
8. Verwaltungsvereinbarung mit der Landeshauptstadt Erfurt
zur Instandsetzung des Erdfalles an der Kreisstraße 19
9. Außerplanmäßige Ausgabe für die Umsetzung eines Containers als Ersatz für die Essenausgabe an der Grundschule
Kölleda und Rückbau des Hortgebäudes
10. Anfragen und Mitteilungen in nichtöffentlicher Sitzung
– Änderungen bleiben vorbehalten. –
Die Sitzung wird hiermit öffentlich bekanntgemacht.
(gez. Henning)
Landrat
Amtliche Bekanntmachung des Abwasserzweckverbands „Gramme-Vippach“
Am Donnerstag, dem, 23. Oktober 2014, um 19.30 Uhr, findet
im „Deutschen Haus“, Karl-Marx-Platz 3, 99195 Großrudestedt,
die 2. Verbandsversammlung des Abwasserzweckverbandes
„Gramme-Vippach“ statt.
Tagesordnung:
I. Öffentlicher Teil
1. Genehmigung der Tagesordnung
2. Genehmigung der Niederschrift über die 1. Sitzung am
24.07.2014 – öffentlicher Teil
3. Nachtragshaushaltssatzung 2014
3.1. 1. Nachtragshaushaltssatzung mit 1. Nachtragshaushaltsplan mit Bestandteilen und Anlagen für das Haushaltsjahr 2014
3.2. Finanzplan zum 1. Nachtragshaushaltsplan für das
Haushaltsjahr 2014 mit dazugehörigem Investitionsprogramm für die Jahre 2013 bis 2017
4. Anfragen und Mitteilungen
und der
Zweckverband Wasserversorgung Gramme-Aue, Bahnhofstraße 16, 99195 Großrudestedt folgende Zweckvereinbarung ab:
§1
Aufgabenübertragung
Der Zweckverband Wasserversorgung Gramme-Aue überträgt der Verwaltungsgemeinschaft „Gramme-Aue“ gemäß § 7
Abs. 2 ThürKGG die kaufmännische und verwaltungsmäßige
Geschäftsbesorgung für den Verband. Dies umfasst die Erledigung sämtlicher Geschäfte der laufenden Verwaltung in diesem Bereich.
Hierzu zählen insbesondere:
• Erstellung der Beschlussvorlagen für die Verbandsversammlung
• Erarbeitung der Haushaltssatzung bzw. des Wirtschaftsplans
• Vorbereitung der Satzungen des Verbandes
• Erstellung der Gebühren- und Beitragsbescheide, Mahnwesen
• Organisation und Durchführung des Rechnungswesens.
Die technische Geschäftsbesorgung ist nicht Bestandteil dieser Zweckvereinbarung.
§2
Übergang der Befugnisse
Die zur Erfüllung der Aufgaben nach § 1 dieser Vereinbarung
notwendigen Befugnisse gehen gemäß § 8 Abs. 1 ThürKGG auf
die Verwaltungsgemeinschaft „Gramme-Aue“ über. Das Recht
zum Erlass von Satzungen und Verordnungen verbleibt beim
Zweckverband Wasserversorgung Gramme-Aue.
§3
Kostenersatz
(1) Für die Erfüllung der Aufgaben nach § 1 dieser Vereinbarung erstattet der Zweckverband Wasserversorgung
Seite Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 40 / 15.10.2014
Gramme-Aue der Verwaltungsgemeinschaft „Gramme-Aue“
für das Jahr 2013 16,65 €/ Einwohner und ab dem Jahr 2014 13,79
€/ Einwohner im Verbandsgebiet. Hierdurch wird der nach den
Grundsätzen einer ordnungsgemäßen Wirtschaftsführung
berechnete Aufwand gedeckt. Für die Berechnung wird der
Stand der Einwohner zum 31.12 des vorangegangenen Kalenderjahres zugrunde gelegt. Das Entgelt ist in 12 gleichen Raten
jeweils bis zum 15. jeden Monats fällig.
(2) Ändern sich die wirtschaftlichen oder geldlichen Verhältnisse oder die Grundlagen, auf denen diese Vereinbarung
beruht, in dem Maße, dass das vereinbarte Entgelt für die Gemeinde oder die Verwaltungsgemeinschaft Gramme-Aue nicht
mehr angemessen ist, so kann jede Partei verlangen, dass das
dann angemessene Entgelt neu festgesetzt wird.
§4
Salvatorische Klausel
Sollte eine Bestimmung dieser Vereinbarung unwirksam oder
undurchführbar sein oder künftig unwirksam oder undurchführbar werden, so werden die übrigen Regelungen dieser
Vereinbarung davon nicht berührt. Anstelle der unwirksamen
oder undurchführbaren Regelung verpflichten sich die Beteiligten schon jetzt, eine wirksame zu vereinbaren, die im Sinn
und Zweck der unwirksamen oder undurchführbaren Regelung rechtlich und wirtschaftlich möglichst nahe kommt.
§5
In-Kraft-Treten, Befristung, Wegfall von Beteiligten
(1)
Die Zweckvereinbarung ist der Rechtsaufsichtsbehörde zur Genehmigung vorzulegen. Sie wird mit Bekanntmachung der Zweckvereinbarung sowie der Genehmigung im
Amtsblatt der Aufsichtsbehörde rückwirkend zum 01.01.2013
wirksam.
(2)
Die Vereinbarung endet mit Ablauf des 31.12.2014.
Sie verlängert sich um ein weiteres Jahr, wenn sie nicht von
einem Beteiligten bis zum 30.06. des laufenden Jahres schriftlich gekündigt wird. Bei Wegfall von Beteiligten gilt § 14 Abs. 1
ThürKGG.
Großrudestedt, 11.09.2014
gez.
Manfred Bode
Gemeinschaftsvorsitzender
gez.
Monika Poppitz
Verbandsvorsitzende
Bekanntmachung nach dem Gesetz über die
Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG)
Die Erzeuger- und Handels AG „LAPROMA“, Weimarische Str.
33 in 99195 Schloßvippach, hat den Antrag auf Genehmigung
der wesentlichen Änderung und zum Betrieb der Anlage zum
Halten oder zur Aufzucht von Rindern (Milchviehanlage) am
Standort der Milchviehanlage in der Gemarkung Dielsdorf,
Flur 19, Flurstück-Nr. 276, 275/4, 275/3, 275/2, 275/1 und 273 nach
Maßgabe der dem Antrag beigefügten Antragsunterlagen gestellt.
Das beantragte Vorhaben ist in der Anlage 1 über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 24. Februar 2010 (BGBl. I S. 94), geändert durch
Artikel 10 des Gesetzes vom 25. Juli 2013 (BGBl. I S. 2749) unter
Nr. 7.5.2 genannt. Daher war im Rahmen der beantragten wesentlichen Änderung gemäß § 3c i. V. m. § 3e des UVPG die
UVP-Pflicht im Einzelfall anhand der Kriterien der Anlage 2
zum UVPG zu prüfen.
Gemäß § 3 a Satz 2 UVPG wird hiermit bekannt gegeben:
Im Rahmen der standortbezogenen Vorprüfung des Einzelfalls
unter Berücksichtigung der Kriterien gemäß Anlage 2 zum
UVPG wird gemäß § 3 c UVPG festgestellt, dass durch die Errichtung und durch den Betrieb der geplanten Rinderanlage in
dem genannten Gebiet keine erheblich nachteiligen Umweltauswirkungen zu erwarten sind.
Somit besteht keine Verpflichtung zur Durchführung einer
Umweltverträglichkeitsprüfung.
Es wird darauf hingewiesen, dass diese Entscheidung gemäß §
3 a Satz 3 UVPG nicht selbständig anfechtbar ist. Die Entscheidungsgründe sind der Öffentlichkeit nach den Bestimmungen
des Umweltinformationsgesetzes (ThürUIG) in der Fassung
der Bekanntmachung vom 10. Oktober 2006 (ThürGVBl. S.
513) zuletzt geändert am 13. März 2014 (ThürGVBl. S. 513), im
Landratsamt Sömmerda, Amt 14, Umweltamt, Wielandstraße 4,
99610 Sömmerda zugänglich.
Sömmerda, 07.10.2014
Landratsamt Sömmerda
Umweltamt
Wielandstraße 4
99610 Sömmerda
Datum: 01.10.2014
Genehmigung der Zweckvereinbarung zur Übertragung der kaufmännischen und verwaltungsmäßigen
Geschäftsbesorgung
Sehr geehrter Herr Bode,
die zwischen der Verwaltungsgemeinschaft Gramme-Aue und
dem Zweckverband Wasserversorgung Gramme-Aue am 11.
September 2014 geschlossene Zweckvereinbarung zur Übertragung der kaufmännischen und verwaltungsmäßigen Geschäftsbesorgung des Verbandes auf die Verwaltungsgemeinschaft wird hiermit rechtsaufsichtlich genehmigt.
Wir werden die Zweckvereinbarung im Amtsblatt des Landkreises Sömmerda amtlich bekannt machen.
Wir bitten Sie, die Verbandsvorsitzende des Zweckverbandes
Wasserversorgung Gramme-Aue zu informieren.
Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
gez.
Roth
Amtsleiter
Bekanntmachung des Trinkwasserzweckverbandes „Thüringer Becken“ gem. § 40 Abs. 2
ThürKO – Beschlüsse der Verbandsversammlung
Die Verbandsversammlung des Trinkwasserzweckverbandes
„Thüringer Becken“ hat in ihrer öffentlichen Sitzung am 25.
September 2014 folgende Beschlüsse mehrheitlich gefasst, die
hiermit öffentlich bekannt gemacht werden:
Beschluss-Nr. 50/2014
3. Änderung Investitionsplan 2014
Die Verbandsversammlung des TWZV „Thüringer Becken“ bestätigt die 3. Änderung Investitionsplan 2014.
Beschluss-Nr. 51/2014
Bestätigung außer- und überplanmäßiger
Ausgaben Investitionsplan 2013
Die Verbandsversammlung des TWZV „Thüringer Becken“
bestätigt den abgeschlossenen Investitionsplan des Jahres
2013 entsprechend dem Anlagennachweis 01.01.20132 bis
31.12.2013.
Seite Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 40 / 15.10.2014
Beschluss-Nr. 52/2014
Bestätigung Jahresabschluss 2013
Die Verbandsversammlung des TWZV „Thüringer Becken“ bestätigt den Jahresabschluss 2013.
Beschluss-Nr. 53/2014
Erteilung Entlastung für den Verbandsvorsitzenden,
den Verbandsausschuss des TWZV „Thüringer Becken“
und die Betriebsführerin BeWA mbH Sömmerda
Die Verbandsversammlung des TWZV „Thüringer Becken“ erteilt Entlastung für den Verbandsvorsitzenden, den Verbandsausschuss des TWZV „Thüringer Becken“ und die Betriebsführerin BeWA mbH Sömmerda.
Beschluss-Nr. 54/2014
Verwendung des Jahresergebnisses zum
31.12.2013 des TWZV „Thüringer Becken“
Die Verbandsversammlung des TWZV „Thüringer Becken“ bestätigt die Verwendung des Jahresergebnisses zum 31.12.2013.
Beschluss-Nr. 55/2014
Änderung des Gesellschaftsvertrages
der BeWA mbH Sömmerda
Die Verbandsversammlung des TWZV „Thüringer Becken“
bestätigt die Änderung des Gesellschaftsvertrages der BeWA
mbH Sömmerda.
Beschluss-Nr. 56/2014
Bestätigung der 9. Fortschreibung zum Bericht über die
Kalkulation des Betriebsführungsentgeltes für den TWZV
„Thüringer Becken“ gemäß Verordnung PR Nr. 30/53 über
die Preise bei öffentlichen Aufträgen i. V. m. den Leitsätzen
für die Preisermittlung auf Grund von Selbstkosten (LSP)
Die Verbandsversammlung des TWZV „Thüringer Becken“
bestätigt die 9. Fortschreibung zum Bericht über die Kalkulation des Betriebsführungsentgeltes für den TWZV „Thüringer
Becken“ gemäß Verordnung PR Nr. 30/53 über die Preise bei
öffentlichen Aufträgen i. V. m. den Leitsätzen für die Preisermittlung auf Grund von Selbstkosten (LSP).
Beschluss-Nr. 57/2014
Bestätigung des Betriebsführungsentgeltes für 2015 auf
der Grundlage der 9. Fortschreibung der Kalkulation
des Betriebsführungsentgeltes für den TWZV „Thüringer
Becken“ gemäß Verordnung PR Nr. 30/53 über die Preise bei öffentlichen Aufträgen i. V. m. den Leitsätzen für
die Preisermittlung auf Grund von Selbstkosten (LSP)
Die Verbandsversammlung des TWZV „Thüringer Becken“
bestätigt die 9. Fortschreibung der Kalkulation des Betriebsführungsentgeltes für den TWZV „Thüringer Becken“ gemäß
Verordnung PR Nr. 30/53 über die Preise bei öffentlichen
Aufträgen i. V. m. den Leitsätzen für die Preisermittlung auf
Grund von Selbstkosten (LSP).
Beschluss-Nr. 58/2014
Vergabe Planungsleistungen, Wasserversorgung Weißensee,
Teilobjekt: Fischerstraße und Burgstraße
Die Verbandsversammlung des TWZV „Thüringer Becken“ bestätigt die Vergabe von Planungsleistungen Wasserversorgung
Weißensee, Teilobjekt Fischerstraße und Burgstraße.
Beschluss-Nr. 59/2014
Vergabe Planungsleistungen, Wasserversorgung Kölleda,
Teilobjekt: Kiebitzhöhe/ Eugen-Richter-Straße,
Ingenieurvertragsergänzende Leistungsphasen 5 – 9
Die Verbandsversammlung des TWZV „Thüringer Becken“
bestätigt die Vergabe Planungsleistungen, Wasserversorgung
Kölleda, Teilobjekt: Kiebitzhöhe/Eugen-Richter-Straße, Ingenieurvertragsergänzende Leistungsphasen 5 – 9.
Beschluss-Nr. 60/2014
Vergabe Planungsleistungen Optimierung Pumpenanlagen im Verbandsgebiet des TWZV „Thüringer Becken“
Die Verbandsversammlung des TWZV „Thüringer Becken“
bestätigt die Vergabe von Planungsleistungen Optimierung
Pumpenanlagen im Verbandsgebiet des TWZV „Thüringer Becken“.
Beschluss-Nr. 61/2014
Vergabe Bauleistungen Erd- und Oberflächenarbeiten für die Erneuerung von BEV-Stationen
Los 1 – BEV-Stationen der TW-Fernleitung
Tunzenhausen – Straußfurt
Los 2 – BEV-Stationen der TW-Fernleitung
Burgwenden – Beichlingen
Die Verbandsversammlung des TWZV „Thüringer Becken“ bestätigt die Vergabe von Bauleistungen Erd- und Oberflächenarbeiten für die Erneuerung von BEV-Stationen
Los 1 – BEV-Stationen der TW-Fernleitung
Tunzenhausen – Straußfurt
Los 2 – BEV-Stationen der TW-Fernleitung
Burgwenden – Beichlingen.
Beschluss-Nr. 62/2014
Vergabe Bauleistungen Jahresvertrag 2014/2015 Erdund Oberflächenarbeiten Los 3: Stadt Sömmerda
Die Verbandsversammlung des TWZV „Thüringer Becken“ bestätigt die Vergabe von Bauleistungen Jahresvertrag 2014/2015
- Erd- und Oberflächenarbeiten Los 3: Stadt Sömmerda.
Beschluss-Nr. 63/2014
Vergabe Bauleistungen
Jahresvertrag 2014/2015 – Erd- und Oberflächenarbeiten,
Los 4: Mitgliedsgemeinden der VG Kindelbrück und
Straußfurt, Stadt Weißensee und Gemeinde Kutzleben
Die Verbandsversammlung des TWZV „Thüringer Becken“ bestätigt die Vergabe von Bauleistungen Jahresvertrag 2014/2015
- Erd- und Oberflächenarbeiten, Los 4: Mitgliedsgemeinden
der VG Kindelbrück und Straußfurt, Stadt Weißensee und Gemeinde Kutzleben.
Beschluss-Nr. 64/2014
Vergabe Bauleistungen Sömmerda,
Querung Kölledaer Straße
TO: Salzmannstraße
Die Verbandsversammlung des TWZV „Thüringer Becken“ bestätigt die Vergabe von Bauleistungen Sömmerda, Querung
Kölledaer Straße, TO: Salzmannstraße.
Beschluss-Nr. 65/2014
Vergabe Bauleistungen Erweiterungsneubau Hochbehälter Ohra
TO 3:Druckminderschacht
Die Verbandsversammlung des TWZV „Thüringer Becken“ bestätigt die Vergabe von Bauleistungen Erweiterungsneubau
Hochbehälter Ohra, TO 3: Druckminderschacht.
Beschluss-Nr. 66/2014
Vergabe Bauleistungen Komplexe Baumaßnahme Großbrembach, Hainstraße
Los 2: Trinkwasserleitung
Die Verbandsversammlung des TWZV „Thüringer Becken“ bestätigt die Vergabe von Bauleistungen Komplexe Baumaßnahme Großbrembach, Hainstraße, Los 2: Trinkwasserleitung.
Seite Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 40 / 15.10.2014
Formularvorlage: Widerspruch zur Datenübermittlung nach dem Wehrpflichtgesetz
Aktuelles aus dem Jugendamt
Die Verwaltungsgemeinschaft Kindelbrück gibt ihren Bürgern
mit der nachfolgenden Veröffentlichung die Gelegenheit, der
Datenübermittlung nach dem Wehrpflichtgesetz zu widersprechen.
Verwaltungsgemeinschaft Kindelbrück
Einwohnermeldeamt
Puschkinplatz 1
99638 Kindelbrück
Widerspruch zu Datenübermittlungen nach § 58 Wehrpflichtgesetz (WPflG) – in der Fassung der Bekanntmachung vom 15.08.2011 (BGBl S 1730) zuletzt geändert durch
Fünfzehntes Gesetz zur Änderung des Soldatengesetzes
vom 8.4.2013 (BGBl. I S. 730)
Die Meldebehörde übermittelt jährlich bis zum 31.03. Daten zu Personen mit deutscher Staatsangehörigkeit, die im
nächsten Jahr volljährig werden, zum Zweck der Übermittlung von Informationsmaterial an das Bundesamt für Wehrverwaltung. Die Datenübermittlung unterbleibt, wenn die
Betroffenen nach § 18 Abs. 7 Melderechtsrahmengesetz widersprochen haben.
Hiermit widerspreche ich der Übermittlung meiner Daten
an das Bundesamt für Wehrverwaltung.
Informationsveranstaltung
für werdende Eltern am 11.11.2014
Liebe werdende Eltern,
Sie sind sicher schon ganz gespannt auf Ihre kommende Elternschaft. Neben den notwendigen Vorkehrungen für Ihren
Nachwuchs gibt es bestimmt noch Fragen, wie Sie als Eltern
bestens vorbereitet in die ersten Lebensmonate starten.
In Zusammenarbeit zwischen der Familien- und Schwangerschaftsberatung des DRK Kreisverband Sömmerda/Artern und
des Landratsamtes Sömmerda bieten wir Ihnen einen Informationsabend zu folgenden Themen an:
– Schwangerschaftsberatung – Rund um Schwangerschaft
und Geburt
Absender:
_________________________
Name, Vorname
______________
Geburtsdatum
_________________________
Anschrift
______________
Unterschrift
Das Formular erhalten Sie im Einwohnermeldeamt Kindelbrück, Puschkinplatz 1, 99638 Kindelbrück oder unter vg-kindelbrueck.de im Bürger-Büro-online24h. Gern können Sie
auch persönlich vorsprechen, telefonisch unter 036375/51022
oder per E-Mail h.link@vg-kindelbrueck.de Kontakt aufnehmen.
Der Landrat informiert
Bürgerberatung
Jeweils dienstags zwischen 16.00 und 18.00 Uhr bieten die
Abteilungsleiter des Landratsamtes Sömmerda in der Bahnhofstraße 9 (B9) bzw. in der Wielandstr. 4 (W4) eine Bürgerberatung an.
Es wird aber darauf hingewiesen, dass diese Bürgerberatung
keine rechtliche Beratung nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz, sondern den Bürgern eine Hilfestellung auf dem oft
mühsamen Behördenweg ist.
Nächste Bürgersprechstunde am:
21.10.2014 Herr Fiebig
Zi. 104 (B9) Tel. 03634 354-201
28.10.2014 Herr Schneider Zi. 118 (B9) Tel. 03634 354-634
04.11.2014 Herr Doll
Zi. 214 (B9) Tel. 03634 354-240
11.11.2014 Herr Schorcht
Zi. 1.42 (W4) Tel. 03634 354-631
– Familienhebamme
– Elterngeld und Betreuungsgeld
– Vaterschaftsanerkennung, Sorgerechtserklärung und Beistandschaften.
Sie sind herzlich eingeladen am
Dienstag, 11. November 2014 um 17.30 Uhr
im Landratsamt Sömmerda, Bahnhofstr. 9,
Kultur- und Medienraum.
Selbstverständlich stehen Ihnen die Ansprechpartner auch zu
anderen Fragen rund um die Elternschaft zur Verfügung.
Sie werden Eltern?
Machen Sie jetzt schon die vorgeburtliche
Vaterschaftsanerkennung und Sorgeerklärung
im Jugendamt!
Sind die Eltern eines zu erwartenden Kindes nicht verheiratet,
kann der Vater bereits vor Geburt des Kindes die Vaterschaft
im Jugendamt in urkundlicher Form anerkennen. Zur Rechtskraft dieser Vaterschaftsanerkennung bedarf es der Zustimmung der Mutter ebenfalls in urkundlicher Form.
Wollen die Eltern, die nicht miteinander verheiratet sind, die
elterliche Sorge gemeinsam ausüben, muss die Abgabe einer gemeinsamen Sorgeerklärung im Jugendamt erfolgen.
Auch diese Erklärung kann bereits vor der Geburt des Kindes
erfolgen. Mit der Abgabe dieser Erklärung erhält der bisher
Nichtsorgeberechtigte gleichfalls die Pflichten und Rechte
(Personensorge und Vermögenssorge) wie sie im § 1626 BGB
geregelt sind. Sollte es bei der Ausübung der gemeinsamen
Sorge zu Problemen kommen, kann im Jugendamt Beratungshilfe in Anspruch genommen werden.
Seite 8
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 40 / 15.10.2014
Die vorgeburtliche Beurkundung stellt die Vaterschaft schon
zur Geburt des Kindes sicher und erspart Ihnen unnötige Behördengänge in der Zeit nach der Geburt.
SÖM – Aktuell
Die Beurkundungen im Jugendamt sind kostenfrei.
Informationen erhalten Sie im Landratsamt Sömmerda, Jugendamt, Wielandstraße 4, 99610 Sömmerda, Tel. 03634 354- 133.
Tagung der Heimatforscher und Ortschronisten
am 24.10.2014 auf Schloss Beichlingen
Thema: Die Bedeutung der Adelsgeschlechter von Beichlingen und von Werthern für die
Ortsgeschichte in der Region
Wir möchten Sie im Namen des Landkreises Sömmerda und der
Interessengruppe Heimatgeschichte
des Landkreises Sömmerda herzlich
zu unserer jährlichen Tagung der
Heimatforscher und Ortschronisten
im Rahmen der Kreiskulturwochen
für den 24.10.2014 in den Rittersaal
von Schloss Beichlingen einladen.
Veranstalter:
Landkreis Sömmerda
Förderverein Schloss Beichlingen e. V.
Bildarchiv, Kreisarchiv
Sömmerda
Ort:
Schloss Beichlingen
Schlossberg 1, 99625 Beichlingen
13:00 Uhr
Grußworte
Eröffnung
und
Torsten Köther,
Vorsitzender des Fördervereins Schloss Beichlingen e. V.
Harald Henning,
Am 8. und 9. November ist es soweit. Die 21. Leistungsschau
der Wirtschaft im Landkreis Sömmerda – die SÖM 2014 – findet in der Unstruthalle Sömmerda statt. Unter dem Motto
„Arbeiten – Wohnen – Leben“ haben sich auch in diesem Jahr
wieder viele Unternehmen, Einrichtungen und Vereine angemeldet. So gibt es eine Handwerkerstraße, in der sich die Unternehmen dem Thema „Wir bauen ein Haus“ widmen.
Vor der Halle wird die Bäckerei Bergmann in einem Zelt ihre
Produkte präsentieren und natürlich zum Verweilen einladen.
Begleitet wird die Leistungsschau der Wirtschaft von vielen
kulturellen Darbietungen der großen und kleinen Künstler
aus dem Landkreis, die hier ihr Können unter Beweis stellen.
Damit ergänzen sich Information, Innovation und Kultur mit
einer Fülle von Angeboten.
Gleichzeitig wird eine Sonderausstellung Einblicke in die
archäologischen Funde der Ausgrabungsstätte „Steinrinne“
Bilzingsleben gewähren und eine Momentaufnahme vom Erwachen der Menschheit zeigen.
Kommen Sie zur SÖM 2014! Lassen Sie sich von vielen interessanten Informationen und Angeboten überraschen. Wir laden
Sie recht herzlich ein.
Die Organisatoren
Landrat des Landkreises Sömmerda
13:15 Uhr
Auszeichnung
13:30 Uhr
Die Grafen von Beichlingen –
Ein bedeutendes Grafengeschlecht Thüringens
Hans Storch
13:50 Uhr
Die Herren/ Grafen von Werthern und ihre
Herrschaftsgebiete
Lothar Bechler
14:10 Uhr
Die Grafen von Beichlingen in Gebesee
Prof. Joachim Kuhles
14:30 Uhr
Die Herren von Werthern in Bachra
Lothar Hess
14:50 Uhr
Diskussion
15:00 Uhr
Kaffeepause, Besichtigungsmöglichkeit der
verschiedenen Ausstellungen auf dem Schloss
16:15 Uhr
Schlossführung
Mit freundlicher Unterstützung:
Ende ca. 17:15 Uhr
Wir bitten bis zum 15. Oktober 2014 um Rückantwort zu Ihrer
Teilnahme im Kreisarchiv Sömmerda:
Tel.: 03634 354-852, E- Mail: kreisarchiv@lra-soemmerda.de
Schießwarnung: Nutzungsplan für Standortübungsplatz (StOÜbPl) Bad Frankenhausen im
Monat Oktober
1. Es ist verboten,
- den Standortübungsplatz unbefugt zu betreten,
- sich Munition und Munitionsteile widerrechtlich anzueignen
sowie
- Blindgänger zu berühren.
Es besteht Lebensgefahr!
2. Ausnahmegenehmigungen zum Betreten des StOÜbPl sind
ausschließlich bei Fw StOAngel, Kyffhäuser-Kaserne, 06567
Bad Frankenhausen, oder telefonisch unter Tel.-Nr. 034671 534022, zu beantragen.
3. Vorsicht!
Blindgänger, Übungen von Kampffahrzeugen, Straßenverschmutzungen, unbeleuchtete und getarnte Fahrzeuge sind
eine ständige Gefahr auf dem Standortübungsplatz.
4. Fundorte von Blindgängern sind zu kennzeichnen und Fw
StOAngel zu melden.
Seite Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 40 / 15.10.2014
5. Gesperrte Geländeteile sind durch
- Schranken und gesetzte rote Flagge
- Verbotsschilder
- Absperrposten
gekennzeichnet und dürfen in keiner Weise betreten werden.
Im Auftrag
Heinzel
StFw u. Fw StOAngel
In dem nach den Herbstferien geplanten Kurs am Montag gibt
es noch Plätze. Der Kurs beginnt kurzfristig bei ausreichender
Nachfrage.
Kurstermine/
Modus:
1 x je Woche 1 Zeitstunde, insgesamt 16 Unterrichtsstunden an 12 Veranstaltungstagen,
Zumbatreff am Montag ab 19:00 Uhr
Veranstaltungsort: Kreisvolkshochschule Sömmerda
NACHTRAG 1 zur Schießwarnung Oktober 2014
15.10.14
07.00 - 17.00 Uhr
16.10.14
07.00 - 17.00 Uhr
20.10.14
07.00 - 17.00 Uhr
21.10.14
07.00 - 17.00 Uhr
22.10.14
07.00 - 17.00 Uhr
23.10.14
07.00 - 17.00 Uhr
VHS – aktuell
- Herbstsemester 2014 -
Kursstart aktuell – interessante Kurse laufen/
beginnen nach den Herbstferien
In einigen Kursen gibt es noch Plätze für Seiteneinsteiger
und Nachzügler. Informationen über verfügbare Plätze, ggf.
erforderliche Vorkenntnisse und zum Veranstaltungsraum erhalten Sie von Ihrer VHS. Bei nicht ausreichender Nachfrage
verschieben sich die Starttermine für die vorbereiteten Kurse.
23.09.2014 Tastschreiben am PC
17:45 Uhr, Sömmerda
24.09.2014 Tai Bo
17:00 Uhr, Sömmerda
25.09.2014 Qigong
17:00 Uhr, Sömmerda
25.09.2014 Tai Chi
18:40 Uhr, Sömmerda
29.09.2014 Bauch-Beine-Po
17:00 Uhr, Sömmerda
02.10.2014 Yoga Grundkurs
18:40 Uhr, Gebesee
06.10.2014 Orientalischer Tanz-Aufbaukurs
18:30 Uhr, Sömmerda
08.10.2014 Tai Chi
17:00 Uhr, Gebesee
08.10.2014 Qigong
18:30 Uhr, Gebesee
09.10.2014 Orientalischer Tanz-Aufbaukurs
18:30 Uhr, Sömmerda
09.10.2014 Bauch-Beine-Po-Rücken
18:00 Uhr, Rohrborn
20.10.2014 Beweg Dich mit Zumba!
19:00 Uhr, Sömmerda
20.10.2014 VHS-Malschule: freies
Gestalten/Aquarell
17:00 Uhr, Sömmerda
21.10.2014 Nähen Grundkurs 2
17:30 Uhr, Sömmerda
22.10.2014 Gesunde Ernährung/Vollwertkost
17:00 Uhr, Sömmerda
27.10.2014 VHS-Rechtsschule: Erbrecht
18:00 Uhr, Sömmerda
29.10.2014 Sütterlin - Grundkurs
18:00 Uhr, Sömmerda
03.11.2014 Feng Shui - Einführungskurs
18:00 Uhr, Sömmerda
Entgelt:
35,20 EUR, ermäßigt 28,16 EUR bzw. 17,60 EUR
Hinweis:
Bitte bringen Sie zum Kurs etwas zu trinken mit!
…neu im Herbstsemester:
Bauch-Beine-Po-Arme – einmal anders!
Mit diesem Kurs bieten wir das etwas andere Bauch-Beine-PoArme-Programm an.
Bei diesem verbinden sich Kraft und fließende geschmeidige
Bewegungsabläufe miteinander. Es wird mit mindestens zwei
gleitfähigen Pads gearbeitet, die sich sowohl unter den Händen als auch unter den Füßen befinden können. Die Übungen
beanspruchen verschiedene Muskelgruppen. Die Teilnehmer
benötigen keine speziellen Voraussetzungen, sollten aber im
Alltag fit sein. Die Übungen können je nach Trainingszustand
der Teilnehmer an die jeweilige Gruppe angepasst werden,
so dass Einsteiger als auch Fortgeschrittene von diesem Programm profitieren können. Die Variationen können stufenlos von leicht bis schwer vermittelt werden, so dass weder
Überforderung noch Langeweile einzieht. Durch die fließenden Bewegungen wird die Beweglichkeit verbessert und die
Dehnfähigkeit erhöht. Die Bewegungen des Körpers werden
runder und geschmeidiger. Es wird auch einen Ausdauerteil
geben, dieser aktiviert das Herz-Kreislauf-System und verbessert somit die Leistungsfähigkeit.
Kursbeginn: ab November 2014, jeweils montags 10:15-11:15 Uhr
Kursdauer: 13 UE an 10 Veranstaltungstagen
Kursort:
Kreisvolkshochschule Sömmerda
Entgelt:
28,60 EUR, ermäßigt 22,80 EUR bzw. 14,30 EUR
Country- und Linedance –
neue Kurse in Sömmerda, Gebesee
Mit Tanzen hält man den Körper in Schwung, steigert das allgemeine Wohlbefinden, verbessert das Koordinationsvermögen,
trainiert das Gedächtnis und kann dabei sogar noch überflüssige Pfunde verlieren. Kurz gesagt: Tanzen ist gesundheitsfördernd, hält jung und macht Spaß.
Seit diesem Jahr können in Sömmerda sowie an den Außenstellen in Gebesee und Walschleben wieder Kurse für Anfänger und Interessenten mit Vorkenntnissen angeboten werden.
Für den Start der Kurse in Gebesee und Sömmerda werden
noch einige Interessenten gesucht. Diese Kurse sind zu folgenden Zeiten geplant:
Sömmerda: freitags 18:00 bzw. 19:30 Uhr im
VHS-Hauptgebäude, Rheinmetallstr. 2, Raum 104
Gebesee: mittwochs 19:30 Uhr, Sporthalle des
Oskar-Gründler-Gymnasium
04.11.2014 Country- und Linedance-Grundkurs 19:00 Uhr, Gebesee
07.11.2014 Country- und Linedance-Grundkurs 19:00 Uhr, Sömmerda
Kursbeginn: Bei ausreichender Nachfrage nach den Herbstferien, Kurszeiten: siehe oben
Beweg Dich – mit Zumba!
Zumba trainiert den ganzen Körper, verbessert Ausdauer, Beweglichkeit sowie die Koordination, stärkt die Muskulatur und
das Herz-Kreislauf-System. Die Schritte sind größtenteils recht
einfach und deshalb leicht zu lernen.
Kursdauer: 24 UE – je nach Veranstaltungsort an 12 bzw. 18
Veranstaltungstagen
Kursort:
Sömmerda und VHS-Außenstelle in Gebesee
Entgelt:
52,80 EUR, ermäßigt 42,24 EUR bzw. 26,40 EUR
Seite 10
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 40 / 15.10.2014
Aquarellmalerei, Zeichnen und freies Gestalten…
...mit Holger Löbe
Den Absolventen der VHS-Malerei- und Zeichenkurse, aber
auch interessierten Anfängern, bietet der Erfurter Holger Löbe
seit dem Jahr 2014 an der Kreisvolkshochschule Sömmerda
verschiedene Kunstkurse an.
Angeboten werden ein Grundkurs in einem Umfang von 30 Unterrichtsstunden und nachfolgend verschiedene Aufbaukurse
(Umfang themenabhängig, jeweils ca. 10 Unterrichtsstunden).
Die Kursteilnehmer können eigene Arbeiten mitbringen, die
dann in der Gruppe besprochen werden. Ebenfalls besteht – bei
Eignung – die Möglichkeit zur Veröffentlichung der “Schreibversuche” in einer Anthologie.
Grundkurs:
Kursdauer: 30 UE an 15 Kurstagen, Kursstart bei ausreichender
Nachfrage noch im Herbstsemester, jeweils dienstags 18:00 - 19:30 Uhr
Kursort:
Kreisvolkshochschule Sömmerda
Entgelt:
84,00 EUR, ermäßigt 67,20 EUR bzw. 42,00 EUR
Inhalte:
In dem voraussichtlich am 20. Oktober beginnenden Kurs
„freies Gestalten“ mit den Schwerpunkten „Aquarell/Pastell“
gibt es noch einige Plätze.
Diplom-Maler und Grafiker Holger Löbe hat eine klassische
Kunstausbildung durchlaufen und u.a. bildende Kunst bei
Professor Kettner an der Kunsthochschule Dresden belegt.
Als Dozent war er viele Jahre in Deutschland und der Schweiz
tätig. Darüber hinaus hat er eine Ausbildung als psychologischer Berater und Dozent für Kunst/Psychologie absolviert.
Seit 2013 unterrichtet er an der Paracelsusschule Erfurt in den
Bereichen Kunst & Psychologie und gibt so genannte „Mappenkurse“ an der Bauhausuniversität Weimar im Bereich der
Grundlagenausbildung der Studenten. Er hat sich seit 1988
an über 40 nationalen und internationalen Ausstellungen beteiligt.
Holger Löbe möchte in seinen Kursen sowohl Profis als auch
Hobbykünstlern eine Grundlagenausbildung in allen klassischen Richtungen anbieten. Das schließt die Arbeit mit
„trockenen Farben“, wie Bleistift, Kohle, Wachs, Pastell, Softpastell, aber auch den Einsatz von Tusche mit Kielfeder oder
handelsüblichen Federn, Aquarell, Tempera/ Ei-Tempera,
Acryl, Ölfarben ein. Dabei kommen alle Motivarten, vorzugsweise aber die bildnerische Gestaltung, infrage.
Kurstermine: montags oder mittwochs von 17:00-20:00 Uhr
Kursdauer:
20 UE an 5 Veranstaltungstagen
Kursort:
Kreisvolkshochschule Sömmerda
Entgelt:
56,00 EUR, ermäßigt 44,80 EUR bzw. 28,00 EUR
VHS – Literaturwerkstatt ...die ersten Schritte zum
Schriftsteller
War es nicht immer schon Ihr Traum, eine Geschichte, ein
Gedicht, oder Ihre Biografie zu schreiben? Dieser VHS – Kurs
kann Ihnen dazu wesentliche Grundlagen vermitteln. Das
edle Handwerk kann erlernt werden, denn Herzblut allein
reicht nicht immer aus, um eine schriftstellerische Arbeit zu
vollbringen. Ein dichterisches Werk, welches die Leser, Hörer
oder Zuschauer nicht erreicht, ist ein verlorenes Blatt Papier.
Ja, man kann es zu einem tüchtigen Schriftsteller bringen,
wenn man einigermaßen begabt ist und die Grundzüge des
Handwerks beherrscht. Keine “Dichterzüchtung”, sondern
einfach nur “dichterisches Schreiben unter fachgerechter
Anleitung” wird von der Kreisvolkshochschule Sömmerda
in Zusammenarbeit mit dem Burgverlag zu Weißensee angeboten. Verlagsinhaberin Monika Schulze wird die Kurse der
VHS – Literaturwerkstatt leiten.
Weitere Informationen erhalten Sie auch auf der Seite des
Burgverlages: http://www.burgverlag-zu-weissensee.de
›
›
›
›
›
›
›
›
›
›
›
Erzählende Prosa
Schreiben ist harte Arbeit
Schreiben mit allen Sinnen
Die Zeit als Stoff und Mittel
Stil ist kein Selbstzweck
Sinn und Sinnbild
Flügel, Zügel, das lyrische Gedicht (Gedichtformen)
Ewig Menschliches und Charakter (Möglichkeiten des Romans)
Unlösliche Verbindung in Raum und Zeit (Formen der Novelle)
Blitzlichter (die Kurzgeschichte)
Urheberrecht
Vorträge zu tiermedizinischen Themen
In vielen Familien gehören Haustiere einfach dazu. In Deutschland gehören in etwa 16 % aller Haushalte Katzen zum Haushalt. In gut 15 Millionen deutschen Haushalten werden insgesamt über 25 Millionen Haustiere gehalten. Die beliebtesten
Haustiere der Deutschen sind dabei immer noch die Katzen,
von denen es über 8 Millionen in der Haustierhaltung gibt. Auf
dem zweiten Platz in Sachen Beliebtheit folgt dann auch schon
der Hund: über 5 Millionen Hunde werden von den Deutschen
als Haustiere gehalten.
Das belegt, dass Haustiere im Leben eine sehr große Rolle
spielen.
Oft ist es so, dass die meisten Kinder sich irgendwann ein
Haustier wünschen. Dies wird aus pädagogischen Gesichtspunkten empfohlen, denn Haustiere bieten viele Vorteile für
die Entwicklung der Sprösslinge. Einer der großen Vorteile ist,
dass Haustiere einen wichtigen Beitrag zur emotionalen Entwicklung darstellen. Insbesondere werden auch Sozialkompetenzen auf diese Weise geschult, konnte doch in Studien bewiesen werden, dass die Kinder im späteren Leben wesentlich
verantwortungsvoller, ordentlicher und zuverlässiger sind.
In der Verantwortung für seine Haustiere ist man aber oft hilflos, wenn diese krank oder verletzt sind und Hilfe brauchen.
Zwar gilt der Grundsatz, sich im Notfall immer an einen Tierarzt zu wenden, aber das ist manchmal nicht sofort möglich.
Falls Sie einmal in die Situation kommen sollten, Ihrem Hund
oder Ihrer Katze in einer Notfallsituation beistehen zu müssen,
können Sie sich in den neu ab Frühjahrssemester 2013 angebotenen Vorträgen weiterbilden:
› Erste Hilfe bei Hund und Katze
› Ernährung von Hund und Katze
› Ganzheitliche Tiermedizin in der Kleintierpraxis, welche
Therapiemöglichkeiten gibt es? Möglichkeiten und Grenzen
› Akupunktur/Akupressur als Therapiemöglichkeit, was kann
ich selbst tun?
› Desinfektion und Hygiene
› Tierkommunikation
› Anatomie bei Hund und Katze
› Tuina-Massage – Anwendung bei Haustieren
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 40 / 15.10.2014
Durch die einzelnen Themen begleitet sie die praktizierende
Tierärztin und Fachtierärztin für Akupunktur Silke Hartmann.
Neben der Wissensvermittlung erhalten Sie praktische Tipps
und können auch Fragen zu stellen.
Kursdauer: je Thema 3 Unterrichtsstunden als Einzelveranstaltung an einem Veranstaltungstag, 18:00-20:15 Uhr
Kursort:
Kreisvolkshochschule Sömmerda, Rheinmetallstr. 2
Entgelt:
6,00 EUR, ermäßigt 4,80 EUR bzw. 3,00 EUR
Anmeldungen und Vormerkungen sind telefonisch, schriftlich bzw. per E-Mail möglich. Nutzen Sie auch die persönliche
Beratung durch die Mitarbeiter und Kursleiter der Kreisvolkshochschule.
Bitte informieren Sie sich.
Kreisvolkshochschule Sömmerda
Rheinmetallstraße 2
Tel.: (0 36 34) 61 26 40; Fax: (0 36 34) 61 26 41
E-Mail: schulleitung@vhs-soemmerda.de
Website: www.vhs-soemmerda.de
Nichtamtlicher Teil
Jubilare
Seite 11
als Kassiererin. Ab diesen Zeitpunkt arbeitete die Jubilarin im
HO-Warenhaus in Erfurt. Sie widmete sich außerdem voll und
ganz dem Familienleben und der Erziehung ihrer Tochter und
ihres Sohnes.
Die Jubilarin liebt Musik, ihre gesamte Familie hat eine kreative Ader und sehr oft wird miteinander musiziert. Handarbeit
gehört ebenfalls zu ihren Lieblingsbeschäftigungen, mit Fantasie und Leidenschaft häkelte sie schon so manches Kleidungsstück.
Im Jahr 2008 kam die Jubilarin zu ihrem Sohn nach Schwansee,
bei ihm fühlt sich Luise Puschnerus sehr wohl. Sie ist dankbar
über die stetige, liebevolle Fürsorge und Unterstützung ihrer
Kinder und ist ganz stolz auf ihre insgesamt drei Enkelkinder
und drei Urenkel. Am Wochenende wurde das besondere Fest
mit der ganzen Familie und reichlich musikalischer Zerstreuung nachgefeiert.
Eiserne Hochzeit im Hause Kaps in Straußfurt
Vor 65 Jahren am 1. Oktober besiegelten Margarete (85) und
Werner (88) Kaps in Straußfurt mit Gottes Segen den Bund fürs
Leben. Damit haben sie es auch gemeinsam geschafft, Höhen
und Tiefen zu meistern. Um dies zu würdigen, kamen der 2.
Kreisbeigeordnete Heinz Untermann und der stellvertretende
Bürgermeister Jens Andreß und überbrachten gleichzeitig
die herzlichsten Glückwünsche, Blumen und ein Präsent des
Landrates Harald Henning und des Bürgermeisters Olaf Starroske.
Luise Puschnerus feierte 95. Geburtstag
Luise Puschnerus konnte bei herrlichem Wetter mit Sonne
und Vogelgesang am 30. September 2014 ihren 95. Geburtstag
feiern. Sehr erfreut war sie daher, dass der 2. Kreisbeigeordnete Heinz Untermann persönlich nach Schwansee kam, um
zu gratulieren. Auch von Landrat Harald Henning übermittelte
er die besten Glückwünsche. Als Gratulant hatte sich zudem
Bürgermeister Gerhard Walter angeschlossen, der der Jubilarin vor allem Gesundheit wünschte. Mit einer Vielzahl von Geschenken waren beide angereist, dazu zählten Präsente und
zwei richtig schöne Blumensträuße.
Auf einem gemütlichen Sofa fanden alle Gäste Platz, um sich
mit der Jubilarin über vergangene Zeiten zu unterhalten. Bei
einem Gläschen Sekt, Kuchen, Schnittchen und gefüllten Eiern
kam man rasch ins Gespräch. Gebürtig kommt Luise Puschnerus aus Ostpreußen. In der schweren Zeit des Zweiten Weltkriegs kam sie als Flüchtling nach Erfurt, einige Zeit später
fand glücklicherweise auch ihr Ehemann den Weg nach Thüringen. Beide waren froh, nach der langen und erschöpfenden
Zeit ein neues Leben beginnen zu können. Luise Puschnerus
besuchte eine kaufmännische Schule und erlernte den Beruf
Margarete Kaps stammt aus Schlesien und kam 1945 über Erfurt nach Straußfurt. Beim Rodeln am Hölzchen lernte sie im
Januar 1949 den gebürtigen Straußfurter Werner Kaps kennen
und lieben. Noch im selben Jahr im Oktober läuteten die Hochzeitsglocken, denn die älteste Tochter Brigitte hatte sich bereits angekündigt. 1960 kauften sie sich ihr Haus und bauten es
mit viel Mühe und Liebe um und aus. Drei Jahre später vervollständigte Tochter Kerstin das Familienglück. Margarete und
Werner Kaps arbeiteten beide in der damals ortsansässigen
Zuckerfabrik, sie als Schichtleiterin und er als Schweißer.
Der Familienmittelpunkt ist nach wie vor bei Margarete und
Werner Kaps in Straußfurt, denn ihre Töchter, die es nach
Dresden bzw. nach Bayern gezogen hat, kommen oft und gern
zum Feiern in die Heimat zurück. Aber auch wenn Arzttermine
anstehen oder Hilfe am Haus oder im Garten nötig ist, wird
organisiert und koordiniert. Dafür sind die Kaps sehr dankbar.
Inzwischen gehören auch fünf Enkel und sechs Urenkel zur
Familie.
Früher sind die Eheleute Kaps selber gern verreist und schwelgen heute in Erinnerungen. Sie bewirtschaften noch ihren
Garten am Haus und genießen es, auch mal auf der Bank zu
sitzen.
In den letzten Jahren hatte Werner Kaps leider gesundheitliche
Probleme zu überwinden, von denen er sich mit Hilfe seiner
Margarete inzwischen wieder gut erholt hat. Wir wünschen
den Eheleuten Kaps beste Gesundheit und Gottes Segen.
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 40 / 15.10.2014
Erstes Eisernes Hochzeitspaar in Eßleben
Am 3. Oktober 2014 gratulierten Landrat Harald Henning und
Bürgermeister Olaf Sturm dem ersten Eisernen Hochzeitspaar
und gleichzeitig ältesten Eheleuten Marie und Siegfried Berbig
(beide 90 Jahre) aus Eßleben zum 65. Ehejubiläum. An diesem
Tag waren auch alle Verwandten zusammengekommen und
überraschten das sympathische Paar mit einer schönen Feier.
Der eigentliche Hochzeitstag war der 1. Oktober, doch leider
befand sich bis dahin der Bräutigam noch im Krankenhaus.
Zum Glück hatte er sich wieder gut erholt und freute sich über
die vielen Gäste. Auch Marie Berbig war vor ein paar Wochen
zu Hause gestürzt, so dass ihr ein Krankenhausaufenthalt nicht
erspart blieb und beide gerade dabei sind, sich im Pflegeheim
auf der Kiebitzhöhe einzuleben. Sohn Gerhard, der in Felsberg
bei Kassel wohnt, versucht sie dabei zu unterstützen, kommt
oft zu Besuch und kümmert sich um Haus und Hof.
Seite 12
Architekten unserer Schule“, eröffnete Schulleiterin Angela
Kummer die Festveranstaltung. Als Hundertjährige werde die
Schule aber nicht wie eine betagte Dame nur älter, nein, eher
altehrwürdig, erklärte Kummer. Gern erinnerte sie die Gäste
an die Errungenschaften der letzten Jahrzehnte, wie etwa die
14. Anerkennung als Umweltschule in Europa und das Prädikat „Haus der kleinen Forscher“, das die Grundschule erreichen konnte. All das sei aber nur möglich, weil sich Lehrer
wie Eltern über die Maßen engagierten und auch weil durch
die enge Kooperation mit weiterführenden Schulen, Kindertagesstätten, Schulamt und Schulträger immer wieder neue
Impulse und Entwicklungen angeschoben worden seien, so
Angela Kummer.
Der Chor der Lehrerschaft gab historisch gewandet das Lied
vom armen Dorfschulmeisterlein zum Besten, was mit viel
Schmunzeln und Applaus gewürdigt wurde.
Marie Berbig stammt aus Buttstädt und lernte den gebürtigen
Eßlebener Siegfried Berbig zum Faschingstanz in Buttstädt
kennen und lieben. Dann ging alles ganz schnell, denn noch
im selben Jahr wurde geheiratet und Marie zog mit nach Eßleben. Sie arbeiteten beide in der Landwirtschaft, er als Traktorist und sie im Feldbau. Zwei Kinder zogen sie groß und inzwischen gehören auch vier Enkel und drei Urenkel zur Familie.
Leider mussten die Eheleute auch einen schweren Schicksalsschlag hinnehmen, als ihr ältester Sohn tödlich verunglückte.
Mit Wehmut denken sie an diese Zeit, die sie offensichtlich
noch fester zusammenschweißte.
Wenn es das Wetter erlaubt, genießen sie heute das gepflegte
Areal um das Seniorenheim herum und sitzen gern mit anderen Bewohnern auf der Terrasse und tauschen sich aus.
Nach so langer Zeit zählen für die beiden vor allem Harmonie,
das Glück noch beisammen sein zu können und die gemeinsamen Erinnerungen. Landrat Henning wünschte den Berbigs
alles Gute, vor allem Gesundheit.
Aus dem Landkreis
Die junge Hundertjährige
1914 wurde in Rastenberg eine Bürgerschule gegründet. Das
100-jährige Jubiläum nahm die heutige Grundschule zum Anlass am 1. Oktober mit einem wunderschönen Programm, gestaltet von Lehrern und Schülern, ein großes Fest in der Aula
zu feiern.
Bunt geschmückt präsentierte sich der Schulbau seinen Gästen, darunter auch Landrat Harald Henning, zahlreiche ehemalige Schüler und Lehrer und viele Eltern wie Großeltern.
„Sie alle, die Sie hier vor mir sitzen, haben zur Geschichte und
zum Erfolg der Schule in Rastenberg beigetragen. Sie sind die
Sie wies auch auf eine lesenswerte Aufarbeitung der zehn
Dekaden Schulhistorie hin, die der Heimatverein Rastenberg
in seiner Schriftenreihe publiziert hat. Der Historiker Dr. Dr.
Markus Vette hat darin gemeinsam mit dem ehemaligen Lehrer an der Rastenberger Schule, Horst Bismarck, interessantes
Archivmaterial und historische Fakten zusammengetragen. In
einem zeitweise tief emotionalen Vortrag brachte letztgenannter dann einige Auszüge aus dem Buch „Von der Bürgerschule
zur Grundschule“ zu Gehör und erlaubte damit Einblicke in
den Schulalltag zu DDR-Zeiten. Bismarck war bis 1957 selbst
Schüler an der Rastenberger Schule und von 1967 bis 1992 als
Lehrer dort tätig. Aus seinem Erfahrungsschatz schöpfte er
auch seinen Appell an die heutige Schülergeneration: „Es hat
noch niemandem geschadet, viel zu wissen!“, und forderte zu
hoher Lernbereitschaft auf.
Damit das Lernen an der Grundschule in Rastenberg noch
spannender und abwechslungsreicher gestaltet werden kann,
weihten Landrat Harald Henning und Schulleiterin Angela
Kummer gemeinsam mit Detlev Schneider vom NABU-Kreisverband im Anschluss an die Feierstunde das Grüne Klassenzimmer auf dem Schulhof ein.
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 40 / 15.10.2014
Als Schulträger habe der Landkreis Sömmerda damit einen
weiteren Beitrag zur Steigerung der Attraktivität dieser Grundschule unterstützt, so Landrat Henning. Dass dies allein aber
nicht ausreichen werde, um den Schulstandort langfristig zu
sichern, müsse dabei allen klar sein. Durch die Eröffnung einer
Gemeinschaftsschule in Rastenberg in freier Trägerschaft der
Stiftung Finneck sei die Zukunft der staatlichen Grundschule
durchaus bedroht. Für Gespräche und die Suche nach sinnvollen Lösungen stehe er daher jederzeit zur Verfügung, betonte Henning. Er werde sich dafür einsetzen, die Grundschule Rastenberg zu erhalten.
Seite 13
wie auch mit seinen sozialen Einrichtungen für Senioren und
Kinder zu einem verlässlichen Partner in der Region entwickelt
habe.
Darüber hinaus engagiere sich Rudolf Falkner seit vielen Jahren für die bildenden Künste, habe mit den Ausstellungen im
Foyer des Krankenhauses und später im DRK-Seniorenpark
„Am Mühlgraben“ einen Beitrag zum kulturellen Leben der
Stadt geleistet. Auch Falkners Engagement für den Fortunabrunnen, der am 2. Oktober auf dem Sömmerdaer Marktplatz eingeweiht werden konnte, fand Erwähnung.
Tief bewegt würdigte Berger den pensionierten Chefarzt als
einen stets verlässlichen, selbstlosen, wohlwollenden, humorvollen und freundlichen Menschen, der seine vermittelnde
Art in allen Lebenslagen zum Vorteil aller Beteiligten einsetzt
und über die Gabe verfüge, neue Perspektiven aufzuzeigen.
Als guter Zuhörer genießt Dr. Rudolf Falkner hohes Ansehen
und ist ein Vorbild für jedermann.
Der so Geehrte bedankte sich bei seiner Ehefrau, die ihm stets
den Rücken gestärkt habe, und den ehemaligen Mitarbeitern
des Krankenhauses Sömmerda für die gemeinsame Zeit. Vor
allem der Bau des Seniorenparks „Am Mühlgraben“ und die
Verschmelzung des DRK-Kreisverbands Sömmerda mit dem
DRK-Kreisverband Artern seien Meilensteine in seinem beruflichen Leben gewesen, sagte Falkner und schloss mit dem
Satz: „Ich bin stolz, ein Sömmerdaer zu sein!“, bevor er den
Eintrag im Goldenen Buch signierte.
5. Thüringer Bauernmarkt in Elxleben
Güldene Ehrung
Für seine Verdienste für die Stadt und die Region wurde Obermedizinalrat Dr. med. Rudolf Falkner am 2. Oktober 2014 mit
dem Eintrag in das Goldene Buch der Stadt Sömmerda geehrt.
In Anwesenheit langjähriger Wegbegleiter, wie etwa Landrat
Harald Henning, Landrat a.D. Rüdiger Dohndorf, Chefarzt
des DRK-Krankenhauses Sömmerda, Dipl.-Med. Uwe Bust,
DRK-Landesverbandsvorsitzender Wolfgang Schubert, DRKKreisverbandsvizepräsident Dietmar Berger, DRK-Kreisverbandsvorsitzender Thomas Haupt, ehemalige Mitarbeiter des
DRK-Krankenhauses und Kunstschaffende der Region, würdigte Bürgermeister Ralf Hauboldt den Wahl-Sömmerdaer als
eine herausragende Persönlichkeit.
Dietmar Berger ging in seiner Laudatio auf die verschiedenen
Facetten des Wirkens von Dr. Rudolf Falkner ein. Er habe nicht
nur tausenden Menschen als Arzt geholfen und in Notsituationen schwierige Entscheidungen getroffen. Falkner sei auch
noch heute im Ruhestand überaus engagiert in der Blutspende und im Kreisverband des DRK. Ihm sei es zu großen Teilen
zu danken, dass das DRK-Krankenhaus unter seiner Leitung
nach der politischen Wende auf tragfähige Füße gestellt worden sei und dass sich der DRK-Kreisverband im Rettungsdienst
„Aus Liebe zur Region – denken, handeln und genießen“ – das war das Motto, des diesjährigen „Tag der Regionen“.
Wie in den vergangenen
Jahren war der Bauernmarkt
in Elxleben auch diesmal
wieder Bestandteil dieses
deutschlandweiten Aktionsbündnisses. Und das aus
gutem Grund: Die Nachfrage
nach regionalen Produkten
ist groß. Das belegt die 5.
Auflage des Thüringer Bauernmarktes am 3. Oktober.
Bei bestem Herbstwetter
kamen mehr Menschen als
je zuvor zum mittlerweile
traditionellen Event nach Elxleben. An über 70 Ständen
von Landwirten, Direktvermarktern, Imkern, Jägern,
Handwerkern und Gärtnern
wurde fast alles angeboten, was unsere Region hervorbringt.
Mit ihrem Einkauf auf dem Bauernmarkt entschieden sich die
Besucher des Marktes bewusst für regionale Lebensmittel. Kurze Wege und bekannte Herkunft schaffen Transparenz für den
Verbraucher. So forderte Landrat Harald Henning die Besucher
zur Eröffnung des Bauernmarktes auch dazu auf, die Möglichkeit zu nutzen, mit den Händlern und Direktvermarktern ins
Gespräch zu kommen und sich über
die Qualität und
Erzeugung
ihrer
Produkte zu informieren.
Wie schon zum 1.
Mai wurde auch
bei der Herbstauflage des Marktes
ein Regionalpart-
Seite 14
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 40 / 15.10.2014
ner präsentiert. Das
Naturschutzgroßprojekt „Hohe Schrecke
– Alter Wald mit Zukunft“ stellte sich mit
vielfältigen Aktionen
vor. Auch die Technikvorführung
der
Agrargenossenschaft
Elxleben fand bei Jung
und Alt großen Anklang. Wartezeiten auf eine „Mitfahrgelegenheit“ wurden vom Kreisbauernverband mit Informationen
zu Technik und Bewirtschaftungsformen gekonnt verkürzt.
Den krönenden Abschluss des Bauernmarkts bildete der Auftritt von Entertainer Achim Menzel, der es ausnahmslos schaffte, sein Publikum zu begeistern. So konnte man zum Ende des
Bauernmarkts in viele zufriedene Gesichter bei Besuchern,
Händlern, Künstlern und Veranstaltern blicken.
M. Bals
Festumzug anlässlich 135 Jahre Freiwillige Feuerwehr Vogelsberg und 20 Jahre Feuerwehrverein Vogelsberg
Am 4. Oktober 2014 sammelten sich in den Straßen von Vogelsberg neben den Vereinen des Ortes auch alle eingeladenen
Feuerwehren des Landkreises Sömmerda sowie die PartnerFeuerwehr Bad Bibra (Burgenlandkreis, Sachsen-Anhalt) zum
großen Festumzug anlässlich des 135-jährigen Bestehens der
Freiwilligen Feuerwehr Vogelsberg und dem 20-jährigen Bestehen des Feuerwehrvereins Vogelsberg.
wehrverein Vogelsberg, gefolgt vom Vogelsberger Carneval
Verein, dem Sportverein, dem Schützenverein sowie dem Kindergarten. Daran schlossen sich die Fahrzeuge der geladenen
Gastwehren an.
An den Straßen standen viele Besucher die den Festumzug
bestaunten. Unter ihnen befand sich auch der 2. Kreisbeigeordnete Heinz Untermann als Vertretung des Landrats Harald
Henning.
Im Anschluss an den Umzug begaben sich alle Teilnehmer in
das große Festzelt, wo sie durch den Ortsbrandmeister Adrian
Hesse begrüßt wurden. Adrian Hesse bedankte sich vor allem
bei allen Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr und des Feuerwehrvereins für ihren Einsatz in den vergangenen Wochen
sowie bei den Sponsoren dafür, dass dieses Fest gelingen
konnte.
Auch Heinz Untermann
sprach seinen Dank gegenüber den ehrenamtlichen Helfern aus und
bescheinigte den Organisatoren, dass dieses
Oktoberfest und Jubiläum nur gelingen konnte,
weil alle Vereine Hand
in Hand arbeiteten.
Als Dank spendierte Untermann im Namen des
Landrats Harald Henning ein Fass Freibier.
Weiterhin konnte unter
den Ehrengästen Jörg
Meißner von der Sparkasse Mittelthüringen begrüßt werden.
Er übergab an die Feuerwehr Vogelsberg das selbst gefertigte
Brandhaus, welches durch die Sparkasse Mittelthüringen mit
500 Euro bezuschusst wurde.
Nach den Grußworten folgte eine kurze Darbietung der kleinen Tanzgruppe des Faschingsvereins.
Zum Abschluss übergab der Feuerwehrverein Vogelsberg jeder Gastwehr und jedem Verein ein Fahnenband zur Erinnerung an diesen schönen Tag.
Abends konnte der Feuerwehrverein Vogelsberg mehr als 300
Gäste im Festzelt zum Tanz mit den Hunis empfangen.
A. Hesse
Aus Kindergarten und Schule
Ein Tag mit Mario, Maximilian und Christian
von der Freiwilligen Feuerwehr Haßleben
Im Rahmen der alljährlichen, abwechslungsreichen Sommergestaltung in der Kindertagesstätte „Sonnenhof“ war unter anderem auch ein Feuerwehrfest geplant.
Nachdem alle Teilnehmer des Festumzugs den richtigen
Standplatz eingenommen hatten, konnte der Umzug pünktlich um 15:00 Uhr beginnen. Angeführt wurde der Tross von
den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr und dem Feuer-
Endlich war es dann so weit, mit einem lauten „Tatütata, die Feuerwehr ist da“ kamen gleich zwei Feuerwehrautos angesaust.
Seite 15
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 40 / 15.10.2014
Grundschule Vogelsberg vor den Ferien in
herbstlichem Gewand
Unser Ortsbrandmeister Mario
Oeftger und seine Helfer Jugendwart Maximilian Schröder und
Atemschutzgeräteträger Christian
Rollberg wurden von allen Kindern freudig begrüßt, denn es ist
nicht alltäglich ein Feuerwehrauto
von außen und innen bestaunen
zu können.
Viel Wissenswertes rund um das
Thema Feuerwehr gab es zu erfahren und geduldig wurden alle
Traditionell gestalteten die Mädchen und Jungen der Grundschule Vogelsberg am letzten Schultag vor den Herbstferien
ein in die Farben der dritten Jahreszeiten getauchtes Programm. Mit Liedern, Gedichten, Tänzen und instrumentalen
Stücken machten sie dem Herbst ihre Aufwartung.
Im Vorfeld wurden natürlich Schulhaus, Klassen- und Horträume entsprechend geschmückt. Neben „Chef-Gestalterin“ Steffi Helfer sowie Lehrerinnen und Erzieherinnen waren auch die
Mädchen und Jungen kreativ tätig.
Fragen unserer Kinder von Mario und
seinen Helfern beantwortet. So erfuhren
unsere Kinder z.B.
auch wie wichtig die
Schutzkleidung und
der Helm für die Feuerwehrmänner sind und
das ein Feuerwehrmann
viel lernen muss, um die
Technik im Feuerwehrauto und im Einsatz zu
beherrschen. Natürlich
staunten unsere Kinder
nicht schlecht das
Mario,
Maximilian
und Christian vor einigen Jahren auch als
Kinder im „Sonnenhof“ spielten und
wollen später einmal
genau wie sie Feuerwehrmann werden.
Als es dann hieß:
„Wasser
marsch!“
waren die Kinder sofort zur Stelle, wollte
doch jeder einmal ein kleiner Löschmeister sein. Ob beim
Spritzen mit dem D-Schlauch oder beim Spritzen auf Dosen,
jedes Kind durfte einmal ran an die Spritze. Auch das Wissen
unserer Erzieher wurde aufgefrischt und jede Erzieherin übte
sich am Feuerlöscher. Zum Abschluss unseres Feuerwehrfestes
durfte jedes Kind eine Runde mit dem beliebten Feuerwehrauto fahren und als die Feuerwehr unser Gelände wieder verließ,
winkten alle Kinder lange hinterher und riefen: „Tatütata die
Feuerwehr war da“. An dieser Stelle der FF Haßleben ein herzliches Dankeschön für diesen schönen, erlebnisreichen Tag.
Die Kinder und Erzieher vom „Sonnenhof“ Haßleben
Hallo kleiner Feuerwehrmann,
wenn dir das Feuerwehrfest gefallen hat und du gern noch
mehr über die Feuerwehr erfahren bzw. bei uns mitmachen
willst, dann laden wir dich zum Schnuppern in die Feuerwehr in Haßleben ein.
Wann: Immer samstags
Zeit:
13.30 – 14.30 Uhr
Komm einfach mit deiner Mama und deinem Papa einmal
zu uns. Wir haben bestimmt viel Spaß zusammen und freuen uns auf dich.
Ansprechpartner:
Jugendwart Maximilian Schröder
Tel. 0152/24665483
So auch die Hortkinder der Klasse 3a, die bunte Herbstkörbchen gestalteten. Diese fanden nicht nur im Eingangsbereich
ihren Platz, sondern auch im großen Hortraum sowie auf den
Esstischen.
U. Gericke
Schüler laufen für sauberes
Trinkwasser
Hans-Christian-Andersen Grundschule Walschleben
beteiligte sich an bundesweiter UNICEF-Aktion
Mädchen und Jungen aus der Grundschule Walschleben
setzten sich für das Recht auf sauberes Trinkwasser und Latrinen ein. Im Rahmen der bundesweiten Aktion „Wir laufen für
UNICEF“ veranstaltete die Schule einen Sponsorenlauf zugunsten der UNICEF-Kampagne „Wasser wirkt“. Der Startschuss
fiel am 2. Oktober 2014 um 11.00 Uhr.
Die Schülerinnen und Schüler folgten damit einem Aufruf des
Managers der deutschen Fußballnationalmannschaft Oliver
Bierhoff, Schirmherr der Aktion „Wir laufen für UNICEF“. Im
Vorfeld des Laufes suchten sich die Schülerinnen und Schüler Sponsoren, die bereit waren, pro gelaufener Runde einen
Betrag zu spenden. Das konnten Eltern, Verwandte oder auch
Geschäfte sein.
Mit dem Schülerlauf unterstützen Schüler in Deutschland Kinder in Entwicklungsländern. „Wir freuen uns sehr, dass sich so
viele junge Menschen in Deutschland dafür einsetzen, Kindern in Entwicklungsländern den Zugang zu sauberem Wasser
und Latrinen zu ermöglichen“, würdigte UNICEF-Sprecherin
Beate Black die Leistung der jungen Sportler.
Auch Frau Seidel, Elternsprecherin der Klasse 4b, erklärte:
„Kein Kind soll im Abseits stehen. Wir freuen uns, mit dem
Benefizlauf einen konkreten Beitrag dazu leisten zu können.
Mit einem Teil der Spenden werden wir außerdem in unserer
Schule Spielgeräte für die bewegten Pausen anschaffen.“
Seite 1
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 40 / 15.10.2014
Wirtschaft – Arbeit – Umwelt
Bildungsprämie sichern
Gutscheine gibt es bei der Handwerkskammer
Erfurt
Die Handwerkskammer Erfurt gibt als eine von zwei anerkannten Beratungsstellen in Nord- und Mittelthüringen die
Bildungsprämien aus, die bei Bildungseinrichtungen für individuelle berufliche Qualifizierungsmaßnahmen eingelöst werden können.
Das aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und
Forschung sowie dem Europäischen Sozialfonds geförderte
Vorhaben soll vor allem Geringverdienern helfen, eine berufliche Fortbildung zu absolvieren. Voraussetzung ist dabei eine
finanzielle Eigenbeteiligung von mindestens der Förderhöhe.
Außerdem dürfen die Teilnehmer nicht jünger als 25 Jahre alt
sein, und der gewünschte Lehrgang darf nicht mehr als 1.000
Euro kosten.
Von der Prämie in Höhe von bis zu 500 Euro profitieren alle
Selbständigen und Angestellten, die mindestens 15 Stunden
in der Woche erwerbstätig sind und deren jährlich zu versteuerndes Einkommen maximal 20.000 Euro (40.000 Euro bei gemeinsamer Einkommenssteuer-Veranlagung) beträgt.
Um für die Weiterbildung einen Prämiengutschein zu bekommen, müssen Interessenten zunächst eine Beratungsstelle aufsuchen; eine davon ist die Beratungsstelle in der Handwerkskammer Erfurt. Die Mitarbeiterinnen kennen die regionalen
Weiterbildungsangebote und den lokalen Arbeitsmarkt. Das
macht die Beratungsstelle kompetent und zu einem verlässlichen Partner bei der Suche nach der passenden Weiterbildungsmaßnahme.
Die Beraterinnen überprüfen die Fördervoraussetzungen und
besprechen gemeinsam mit dem Interessenten mögliche Weiterbildungsziele, suchen nach einer passenden Maßnahme
und Anbietern in der Nähe. Anschließend wird der persönliche Prämiengutschein ausgestellt.
Weitere Infos: Beratungsstelle der Handwerkskammer Erfurt,
Tel.: 0361/6707-371 oder -371, E-Mail: gschaub@hwk-erfurt.de
und im Internet unter www.bildungspraemie.info.
A. Türk
Prädikat: „Garantierte Ausbildungsqualität im
Hotel- und Gastgewerbe“
Gemeinsam mit dem Thüringer Hotelund Gaststättenverband (DEHOGA) bietet die Industrie- und
Handelskammer (IHK) Erfurt ein neues kostenfreies Zertifizierungsverfahren an. Aktuell läuft die Anmeldefrist für die
Teilnahme am Prädikat „Garantierte Ausbildungsqualität im
Hotel- und Gastgewerbe (HOGA)“. Ziel ist das Hervorheben
besonders aktiver Ausbildungsbetriebe, die zahlreichen festgelegten Kriterien entsprechen müssen.
„Vor dem Hintergrund drastisch sinkender Azubi- und Bewerberzahlen im HOGA-Bereich soll die Attraktivität der Branche
durch dieses Zertifikat hervorgehoben werden. Mit diesem
Prädikat werden Unternehmen ausgezeichnet, die im Rahmen
der dualen Berufsausbildung ein besonderes Engagement und
eine hohe Ausbildungsqualität nachweisen“, erklärt die Leiterin des Regionalen IHK-Service-Centers, Dr. Cornelia HaaseLerch. Für Jugendliche würde damit die Auswahl des zukünf-
tigen Betriebes einfacher. Sie können so gezielt auf Firmen
zugehen, die einen Mehrwert in der Lehre anbieten.
Der Verfahrensablauf ist einfach, wie die IHK-Leiterin erklärt:
„Ausbilder und Lehrlinge erhalten anonymisierten Zugang zu
einem Online-Fragebogen, der die Grundlage der Befragung
bildet.“ Gleichzeitig würde ein IHK-Bildungsberater mithilfe
einer Checkliste weitere Faktoren in die Auswertung einfließen lassen. Im Ergebnis müssten die Unternehmen 80 von 100
Punkten erreichen, um das Prädikat zu erhalten.
Erfolgreiche Teilnehmer erhalten ebenso ein digitales Siegel,
welches auf Briefköpfen, im Internet etc. eingesetzt werden
kann. Der Titel ist drei Jahre gültig.
Informationen zu den Teilnahmebedingungen und Anmeldeunterlagen erhalten Sie auf www.erfurt.ihk.de (Dokumentennummer 24497) oder telefonisch unter 0361 34 84 157. Die
Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 20. Oktober 2014.
E. Pirkl
Rückenwind aus Brüssel für Fachkräftesicherung und Berufsbildung
Das Thüringer Wirtschaftsministerium informiert: EUKommission genehmigt Operationelles Programm für
Europäischen Sozialfonds / Thüringen erhält als erstes
ostdeutsches Bundesland grünes Licht aus Brüssel / 499
Millionen Euro stehen bis zum Jahr 2020 zur Verfügung
Thüringen ist das erste ostdeutsche Bundesland, dessen Operationelles Programm für den Europäischen Sozialfonds (ESF)
in der neuen Förderperiode 2014 bis 2020 genehmigt wurde.
Am 3. Oktober hat die Europäische Kommission grünes Licht gegeben. „Thüringen braucht in den nächsten Jahren
gut ausgebildete Fachkräfte und eine weitere Stabilisierung
des Arbeitsmarktes“, sagte Wirtschafts-staatssekretär Jochen
Staschewski, „die europäischen Mittel leisten daher einen
wesentlichen Beitrag zu einer qualitativen Verbesserung von
Berufsbildung und Beschäftigung“. Das Operationelle Programm (OP) des ESF Thüringen ist das sechste von insgesamt
rund 190 ESF-Programmen in ganz Europa, die aus Brüssel jetzt
genehmigt wurden.
Der Staatssekretär bedankte sich bei den Wirtschafts- und
Sozialpartnern, die sich in den vergangenen Monaten aktiv
in den Diskussionsprozess eingebracht haben. So seien eine
Online-Befragung und eine Vielzahl von Informationsveranstaltungen durchgeführt worden. Auch der Thüringer Landtag
wurde regelmäßig über die laufende Programmplanung informiert.
In den nächsten sieben Jahren stehen rund 499 Millionen Euro
aus dem ESF in Thüringen zur Verfügung. Dabei konzentriert
sich der Fonds auf drei Prioritätsachsen mit konkreten Zielen
und Schwerpunkten:
• Prioritätsachse A (120,8 Millionen Euro): „Förderung nachhaltiger und hochwertiger Beschäftigung und Unterstützung der Mobilität der Arbeitskräfte“
Unter diesen Punkt fällt u.a. die Gründerförderung und
-beratung, die Fachkräftegewinnung und Beratung von
KMU, die Finanzierung von Forschergruppen und die
Gewinnung von FuE-Personal.
• Prioritätsachse B (174,9 Millionen Euro): „Förderung der
sozialen Inklusion und Bekämpfung von Armut und Diskriminierung“
Förderschwerpunkte sind u.a. die (Wieder-)Herstellung
der Beschäftigungsfähigkeit von Langzeitarbeitslosen und
gering Qualifizierten, die individuelle Integrationsbegleitung, Maßnahmen zur sozialen Integration.
Seite 17
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 40 / 15.10.2014
• Prioritätsachse C (183,6 Millionen Euro): „Investitionen in
Bildung, Ausbildung und Berufsbildung für Kompetenzen
und lebenslanges Lernen“
Hierzu zählen z.B. Maßnahmen zur Verringerung von Schulabbrüchen, zur Förderung der Bildungsgerechtig-keit, die
Berufswahlvorbereitung, die Förderung der beruflichen
Weiterbildung, Maßnahmen zur betrieblichen Berufsausbildung und Ausbildungsvorbereitung sowie die Finanzierung von Jugendfreiwilligendiensten.
„Der Europäische Sozialfonds leistet einen Beitrag zu sozialer
Gerechtigkeit, da er die Zugänge zu Bildung und Beschäftigung für Menschen, die mit Benachteiligungen zu kämpfen
haben, verbessert“, so Staschewski. Bewährte Programme, wie
das Landesarbeitsmarktprogramm oder TIZIAN, können jetzt
auch in der neuen Förderperiode weitergeführt werden.
Natur-Vortrag: „Wie Himbeere und Küchenschelle zu ihren Namen kamen“
Am Freitag,
dem 24.Oktober, um 20.00 Uhr,
im Funkwerkmuseum Kölleda
referiert Dr. Bernd Liebermann
(Hochschuldozent i. R. der
Friedrich-Schiller-Universität
Jena) über die Namensherkunft
einheimischer Pflanzen.
Foto: Reinhard Hauer
Wie ich später erfuhr, handelt es sich hier um chinesische Spitzenmusiker. Im letzten Teil dieses Konzertes mit den unglaublich berührenden Klängen spielten alle wieder zusammen
und stellten ihre phänomenale musikalische Präzision unter
Beweis. Und so wurden sie auch nicht ohne eine Zugabe entlassen.
Nebenbei ist zu bemerken, dass europäische Musik in China
einen hohen Stellenwert besitzt und durch Virtuosen, wie u.a.
den Pianisten Lang Lang, international repräsentiert wird. Bei
fast allen gleich ist die Verehrung für Johann Sebastian Bach
und so war es für die chinesischen Gäste eine große Freude,
als ich sie nach dem Hinweis des Bürgermeisters nochmals mit
der Nachricht vertraut machte, dass eben dieser Bach diese
Orgel in dieser Kirche als Orgelprüfer gespielt hat. Das Erstaunen war riesig!
Alle Naturfreunde sind herzlich eingeladen.
Der Stadt Weißensee und den Organisatoren einen besonders
herzlichen Dank für diesen hochkarätigen Musikgenuss.
Reinhard Hauer
Initiator der Veranstaltung
Ulrich Schwarz
Musiker am Theater Erfurt
Vereine und Verbände
Außergewöhnliches, exotisches Konzert-
ereignis in Weißensee
Am Vorabend des Nationalfeiertages am 3. Oktober hatte die
Stadt Weißensee in Vermittlung des Chinesischen Kulturzentrums in Berlin das Kammermusikensemble des Zentralen
Konservatoriums für Musik in Peking in die Stadtkirche St. Peter und Paul zu Weißensee eingeladen.
Stadtteilbüro informiert: Tag der offenen Tür
Das Bürgerzentrum „Bertha von Suttner“ lud zum Tag der offenen Tür ein. Am Samstag, den 27. September, besuchten viele
Sömmerdaer das Bürgerzentrum, um sich über die hier ansässigen Einrichtungen und Vereine zu informieren. Bei Spiel und
Spaß konnte man einen schönen Nachmittag verbringen. Mit
einer Modenschau für Jedermann und einen Auftritt der Ballettgruppe der Frau Kistner stellten die ansässigen Vereine ihre
Projekte vor.
Der erste Eindruck beim Betreten der Kirche war der Fortschritt und die beeindruckende Ausführung der Restaurierungsarbeiten.
Wie Bürgermeister Peter Albach und der Chef der Thüringer
Denkmalpflege eingangs sehr ausführlich darstellten, diente
dieses Benefizkonzert der weiteren Finanzierung der Arbeiten, insbesondere der Orgel. Nach einer kurzen Vorstellung
des chinesischen Ensembles durch einen Vertreter des Berliner Kulturzentrums begann das Eintauchen in eine für das
europäische Ohr völlig neue Klangwelt.
Fünf bezaubernde, junge Musikerinnen in landestypischen
Abendkleidern und ihre fünf männlichen Kollegen stellten
sich zunächst als Ensemble vor, was das Publikum sofort in
seinen Bann gezogen hat. Danach wurden Instrumente wie
die Kniegeige (die übrigens nur zwei Saiten besitzt), die Wölbbrettzither (die im Klang sehr unserer Harfe ähnelt), die Bambusquerflöte, die Mondgitarre und die chinesische Laute Pipa
bei solistischen Stücken vorgestellt. Aber mit solch einer Virtuosität, dass es vielen Musikfreunden den Atem verschlagen
hat. Nicht zu vergessen die Anmut, mit der vor allem die bildhübschen Damen ihre Musik spielten.
Auf die kleineren Besucher warteten Aktionen, wie das Spielmobil, Hüpfburg, Basteln, Kinderschminken und ein Glücksrad. Die größeren versuchten sich als Künstler an den bereitgestellten Graffiti-Wänden, während sich die Erwachsenen bei
Würstchen, Kaffee und Kuchen trafen.
Seite 18
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 40 / 15.10.2014
Das Bürgerzentrum steht
seit September 2006 für das
gewachsene
Miteinander
von Bürgern und Vereinen
bzw. städtischen Einrichtungen, was sich auch an
diesem Tag zeigte. Die Veranstalter danken allen freiwilligen Helfern.
Als nächste Veranstaltung
findet am 30.Oktober von
15-19 Uhr eine HalloweenParty statt.
Beichlingen. Eine Ansichtskarte kam ihm bei der Suche nach
einem Auftrittsort in Thüringen in die Hand. Seither besteht
eine freundschaftliche Bindung. Professor Grube ist seit Jahren Mitglied des Fördervereins Schloss Beichlingen.
Mit reichlich Beifall verabschiedeten die Konzertbesucher den
Virtuosen, der mit einer Zugabe dafür dankte. Ein Höhepunkt
im Rahmen der Kulturwochen des Landkreises Sömmerda war
gesetzt. Der Förderverein bedankt sich bei allen, die dazu beitrugen. Bei Prof. Grube, beim Landratsamt, bei der Sparkasse
Mittelthüringen, bei den Mitarbeitern und besonders bei den
Besuchern.
W. Ludewig
Quartiersmanagement
Kerstin Noa
Juwelen der Violin-Literatur mit intensivem Glanz
Es gibt sie doch, die Interessenten für die klassische Musik.
Den Rittersaal von Schloss Beichlingen füllten sie am Sonntag,
den 5. Oktober, bis auf den letzten Platz, um dem Spiel des Violinvirtuosen Prof. Michael Grube zu lauschen. Die Gesichter
verrieten innere Regung und Freude. Verständlich, da im Programm Namen großer Komponisten, wie Johann Sebastian
Bach, Richard Strauß oder Franz Schubert, zu finden waren.
Ohren und Augen labten sich am Vortrag dieser Juwelen. Ausdrucksstark dargeboten nahm das Caprice Nr. 20 D-Dur von
Niccolo Paganini die Zuhörer ein. Edelsteine später geborener
Komponisten, wie von Grazyna Bacewicz, von Gerhard Track
oder von Karl Maria Löbl, kamen ebenfalls glanzvoll zur Geltung. Ein wenig Rührung spürte der Konzertbesucher, wenn
der Künstler auf die Musik seines Vaters Max Ludwig Grube
verweist. Diesmal war es die Sonate Nr.4, die seine Verehrung
zum Ausdruck brachte.
Veranstaltungshinweise
Malen und Zeichnen im Verein
Malen und Zeichnen im Verein und was dabei „herauskommt“,
das wollen wir auch 2014 wieder zeigen. Der Sömmerdaer Malkreis e.V. trifft sich regelmäßig donnerstags ab 14.00 Uhr im
Haus der Begegnung am Stadtring 14. Schönes Sommerwetter
inspiriert natürlich immer zum Malen im Freien und so waren
wir auch in diesem Jahr öfter unterwegs. Zuletzt gesehen an
der Stadtparkbrücke mit Motiven wie die Dreyse-Mühle und
die Bonifatius Kirche.
Unsere diesjährige Ausstellung ist vorbereitet und wird am
17.10.2014 um 17.00 Uhr im Sparkassentreff 1a in Sömmerda
eröffnet. Unter dem Titel „Künstlerische Vielfalt“ möchten wir
Hobbymaler Bilder in den verschiedensten Techniken präsentieren. Das sind z.B. Aquarell, Federzeichnung, Öl, Acryl, Pastellkreide, Collage oder Radierung.
Prof. Grube bewies wieder einmal, dass ein Violinen-Solokonzert durchaus kurzweilig sein kann. Seine eingefügten kurzen
Erzählungen trugen mit dazu bei. Entscheidend war aber sein
Können, sein brillanter Vortrag, sein Beherrschen komplizierter
Techniken. Er interpretiert Musik nicht einfach. Er steht nicht
an einem Notenpult. Was ertönt, scheint aus ihm zu kommen.
Er hat die Musik vereinnahmt. Dabei verrät er im Vertrauen,
dass er auch heute noch täglich übt. Im Alter von vier Jahren
bekam er bereits die Geige in die Hand und der Vater erteilte
ihm Unterricht. Umfangreiche Studien folgten. Übrigens lebt
er in Ecuador. Seine Eltern zogen aus Deutschland nach Amerika. Eigentlich wirkt er in „aller Herren Länder“, konzertiert
als Solist, spielt mit Orchestern, leitet Meisterkurse, arbeitet als Gast-Professor oder wirkt in internationalen Jurys bei
Musikfestivals. Vor 15 Jahren hatte er seinen ersten Auftritt in
Wir laden zur Vernissage am 17.Oktober um 17.00 Uhr rechtherzlich ein und weisen darauf hin, dass die Ausstellung bei
freiem Eintritt bis zum 28. Oktober zu sehen ist.
Herzlich Willkommen, sagen die Mitglieder des Sömmerdaer
Malkreises e.V.!
Evelyn Rohowski
Sömmerdaer Malkreis e.V.
Kirmes in Olbersleben 2014
Freitag, den 17.10.2014
ab 17.00 Uhr Eröffnung mit Karussell, Bierwagen, Grill, Hüpfburg und Lagerfeuer auf dem Sportvorplatz vor der Turnhalle
18.00 Uhr Gottesdienst in der Kirche in
Olbersleben
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 40 / 15.10.2014
Sonnabend, den 18.10.2014
ab 15.00 Uhr
Karussell, Bierwagen, Grill, Hüpfburg auf
dem Sportvorplatz
15.00 Uhr
Fußball-Punktspiel 1. Kreisklasse
Olbersleber Sportverein-Witterda II
ab 20.00 Uhr
Kirmestanz mit „Hucke Pack“ in der Turnhalle
Seite 1
Kindersachenbasar in Großbrembach
Sonntag, den 19.10.2014
ab 08.00 Uhr
musikalisches Wecken mit Ständchen im
Dorf mit Onkel Helmut und „The Fire Fuckers“
ab 10.00 Uhr
Frühschoppen an der Turnhalle
ca. 15.00 Uhr
Kinderkirmes in der Turnhalle mit den
Heimat- und Freizeitverein,
Tanzvorführung der Tanzmäuse des OSV
Alle Angaben unter Vorbehalt, Änderung möglich.
Es laden ein der Bürgermeister, der Feuerwehrverein Olbersleben.e.V, der Olberslebener Sportverein und der Heimat- und
Freizeitverein.
Kirmes in Straußfurt
Informationsabend für werdende Eltern
Seite 20
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 40 / 15.10.2014
Honiglehrgang für Imkerinnen, Imker und Interessierte
Veranstaltungen auf Schloss
Ettersburg – Oktober 2014
Für Imkerinnen und Imker sowie alle Interessierten findet am
25.10.2014 in Weimar, Ilmstraße 3, 99425 Weimar im Deutschen
Bienenmuseum ein Honiglehrgang statt. Als Referent konnte
Karl-Heinz Müller vom Landesverband Thüringer Imker gewonnen werden.
Jessica Gall & Band (wieder) zu Gast
auf Schloss Ettersburg: am 26.10.
Der Fachmann rät: Alle fünf bis acht Jahre sollte man als Imker einen Honiglehrgang besuchen, um neue Gesetze und
Vorschriften kennenzulernen.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Lehrgang beginnt
um 9.00 Uhr und dauert bis ca. 16.00 Uhr.
Die Lehrgangsgebühr beträgt 10,00 Euro (der Betrag ist vor Ort
zu bezahlen).
Thomas Barth
1. Vorsitzender Imkerverein „An der Vippach“ e.V.
Kindersachenbörse in Lossa
Am Samstag, dem 25.10.2014, findet unsere 16. Kindersachenbörse von 10 bis 13 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus (ehemalige
Turnhalle) in Lossa statt.
Gekauft und Verkauft wird alles rund um Baby und Kind/Teenies (gut erhaltene Kleidung für Herbst/Winter bis Größe 182
sowie Spielwaren, Kinderwagen u.v.m.).
10% des Erlöses kommen dem Kindergarten Bummi zugute.
Anmeldung und Info bis zum 23.10.2014 unter der Tel.:
0173/5851439.
CLUBKONZERT
Jessica Gall & Band
Sonntag, 26. Oktober, 19.30 Uhr, Gewehrsaal, Eintritt 20 €
Im Mittelpunkt steht
ihre dunkle, faszinierende Stimme, die direkt unter die Haut geht.
Ein Konzert von Jessica
Gall ist genau richtig für
diejenigen, die es mal
melancholisch-träumerisch, dann aber wieder
locker und weniger
emotional mögen. Eine
Prise Jazz, ein Hauch
von Country und eine
gute Portion Singer-Songwriter. Ihre Songs lassen sich nicht so
einfach in eine Schublade stecken, aber vielleicht macht genau das den Reiz von Jessica Galls Musik aus. So sorgte bereits
ihr Debutalbum „Just Like You“ (2008) für viel Furore in der
Szene, ihre beiden darauffolgenden Alben „Little Big Soul“
(2010) und „Riviera“ (2012) landeten in den Top 10 der deutschen Jazzcharts. Bald nun wird es ein neues, ihr viertes Album
geben, das sie derzeit mit ihrem langjährigen Produzenten/ Pianisten Robert Matt und ihrer Band vorbereitet: Johannes Feige (git), Andreas Henze (b), Kai Schönburg (dr) Tickets über
Schloss Ettersburg, Reservierung telefonisch (03643) 7428420.
BENEFIZKONZERT: Der Geiger Martin Funda
Herbstmatinee mit Martin Funda und Naoko Sonoda
Sonntag, 5. Oktober, 11 Uhr, Gewehrsaal, Eintritt 19 €
Rassegeflügelausstellung in Oldisleben
Der Rassegeflügelverein Oldisleben e.V. führt am
Samstag, den 25. Oktober 2014 (10.00-16.00 Uhr) und am
Sonntag, den 26. Oktober 2014 (10.00-15.00 Uhr)
im Vereinsheim auf der Mönchskappe
in Oldisleben seine Vereinsausstellung
mit Beteiligung von Zuchtfreunden des
Rassegeflügelzuchtvereins Oberheldrungen durch.
Gezeigt werden von den Züchtern Hühner, Zwerghühner und Tauben in den verschiedenen Rassen und zahlreichen Farbenschlägen.
Mit der Ausstellung wollen wir den Gästen und Besuchern
einen kleinen Einblick in die Farben- und Formenvielfalt der
Rassegeflügelzucht vermitteln. Erfahrene Preisrichter werden
die ausgestellten Tiere nach dem gültigen Standard bewerten.
Die Ausstellung soll dazu dienen, interessierte Bürger und vor
allem junge Menschen für das schöne Hobby zu begeistern.
Über einen regen Besuch dieser Ausstellung würden sich die
Zuchtfreunde sehr freuen. Gleichzeitig möchten sich die Oldislebener Zuchtfreunde auf diesem Wege bei allen bedanken,
die unseren Verein mit Rat und Tat unterstützen.
Gut Zucht!
Klaus Scherbe
RGZV Oldisleben e.V.
YEHUDI MENUHIN Live Music
Now Weimar e.V. lädt zum nächsten Benefizkonzert ein. Der
Verein präsentiert den renommierten Geiger und Gründungsmitglied des Armida-Quartetts
mit einem bunten Sonatenprogramm. Funda und die Pianistin
Naoko Sonoda spielen Brahms,
Sonate A-Dur, Mozart, Sonate BDur und – noch zum Ende des fulminanten Strauss-Jahres hin
– Richard Strauss’ Sonate Es-Dur. Mit diesem Konzert kehrt der
mittlerweile in Berlin ansässige junge Geiger in die Heimat zurück. Martin Funda wird von der japanischen Pianistin Naoko
Sonoda begleitet, die in Tokyo bei Seiko Ezawa und Mikhail
Voskressensky und später an der Universität der Künste Berlin
bei Rainer Becker studierte. Sie konzertiert solistisch und kammermusikalisch in zahlreichen Ländern Europas und Asiens.
Tickets für 19 € im Vorverkauf bei der Tourist-Information Weimar am Markt (Tel. 03643 7450), auch online. Studierende ermäßigt an der Konzertkasse. Der Erlös wird ausschließlich zur
Unterstützung der gemeinnützigen Arbeit von YEHUDI MENUHIN Live Music Now Weimar e.V. verwendet.
***
Vorschau
MUSIK DES BAROCK MIT SZENISCHER REZITATION
O klare Sonn’, du schöner Stern!
Samstag, 6. Dezember, 16 Uhr, Weißer Saal, Eintritt 18 €
Seite 21
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 40 / 15.10.2014
Donnerstag, 23.10.2014
14:00 Breakdance
14:30 Künstlerisches Gestalten – Heute: Herbstdekoration Teil 1
14:30 Billard/ Dart
15:00 Little Suleika
15:00 Tanzmariechen (ab 6 Jahre)
17:00 Orientalischer Tanz
Werke für Viola da Gamba, Blockflöte und Cembalo von Telemann
und Johann Sebastian Bach sowie
weihnachtliche und winterliche
Lyrik von Gryphius und Brockes.
Imke David (Viola da Gamba),
Bernhard Klapprott (Cembalo),
Silvia Müller (Blockflöte),
Nils Niemann (Szenische Rezitation)
Veranstalter:
Musikerbe Thüringen e.V.
Silvia Müller
Foto: Guido Werner
Betreutes Reisen mit dem
DRK Sömmerda/Artern
Das Deutsche Rote Kreuz, Kreisverband Sömmerda/Artern
e.V. hat eine Tagesfahrt am 27.11.2014 nach Brotterode organisiert. Auf dem Programm stehen u.a. der Besuch des Traditionsmuseums Lohmühle in Tambach-Dietharz, Mittagessen
in Brotterode, die Fahrt über den Inselsberg nach Tabarz zur
Silberschmiede Mahlschatz sowie ein musikalisches Unterhaltungsprogramm mit einem Alleinunterhalter bei Kaffee und
Kuchen.
Freitag, 24.10.2014
14:00 Holzklub – Heute: Gruselspaß für Halloween-Fans
14:00 Kindergeburtstag (nach Anmeldung)
14:00 Internettreff
15:00 Tanz- und Bewegungsspiele für Vorschulkinder
16:00 Die Trommler
16:00 Theater
Wasser-HalliGalli mit dem SFZ
Das Schüler-Freizeit-Zentrum der Stadt Sömmerda und die
Stadtwerke Sömmerda laden alle Wasserratten am 16.10.2014
um 14 Uhr in die Sömmerdaer Schwimmhalle zum Wasserfest
ein. (Teilnahme nach Anmeldung bis 15.10.2014)
Eine weitere Tagesfahrt findet am 10.12.2014 unter dem Motto
„Advent im Fichtelgebirge“ statt. Hier stehen die Fahrt nach Bischofsgrün zum Mittagessen, eine kleine Fichtelgebirgsrundfahrt sowie ein weihnachtlich-musikalisches Unterhaltungsprogramm bei Kaffee und Kuchen auf dem Programm.
Bei diesen Fahrten steht unser Betreuungsteam für Notfälle
und zur Unterstützung während der gesamten Reisedauer zur
Verfügung.
Weitere Informationen erteilt Frau Byrenheid direkt in der
DRK Geschäftsstelle, Rohrborner Weg 13 oder telefonisch unter 03634/688110.
Wir freuen uns auf Sie!
Das SFZ Sömmerda informiert
Montag, 20.10.2014
14:00 StimmenSpaß – Singen für alle
14:30 Digitale Fotografie und Bildbearbeitung am PC (ab 10 J.)
14:30 Junge Autoren – Schreiben und Spielen
15:00 Töpfern
15:30 Darstellendes Spiel
15:30 Computerschreiblernkurs
Dienstag, 21.10.2014
14:00 Tanzmariechen (ab 10 Jahre)
15:00 Webdesgin und Homepage
15:00 Geschickte Hände – Heute: Mit Herbstblättern eine
Grußkarte gestalten
15:00 Tanzakrobatik
15:00 Einrad
15:30 Internettreff
Mittwoch, 22.10.2014
14:00 Nähen – Heute: So ein Affentheater – Lustige Sockentiere
14:00 Licht- und Tontechnik
14:00 Kindergeburtstag (nach Anmeldung)
15:30 Internettreff
16:00 Theater
Jede Menge Wettspiele, wie Gummistiefelrennen, Klamottenschwimmen und Wetttauchen stehen genauso auf dem Programm wie eine Piratenschlacht, Aquajogging und Nudel-Relaxing.
Kommt vorbei und feiert mit uns den goldenen Herbst!
Tag der offenen Tür im SFZ
am 29.10.2014
Kommt her, kommt herein –
das Schüler-Freizeit-Zentrum
öffnet
seine
Türen
am
29.10.2014 für alle Interessierten zu einem kunterbunten
Tag der offenen Tür.
Angefangen beim Liedermacher Wolfgang Rieck über
spannende Aktionen zum Thema „Wir können alles werden“ bis hin zu Schnupperkursen
am Nachmittag, bei denen das breite Freizeitangebot des SFZ
ausprobiert werden darf, ist alles dabei. Und das Beste: alles ist
kostenfrei (lediglich für kulinarische Genüsse wird ein Unkos-
Seite 22
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 40 / 15.10.2014
tenbeitrag erbeten). Also schnappt Euch Eure Freunde, Klassenkameraden und Geschwister und schaut herein!
Ablauf
10:00 – 11:00 Uhr
„Wir können alles werden“ – ein Programm des Rostocker Sänger und Liedermacher Wolfgang Rieck organisiert vom Sömmerdaer Bibliotheksverein im Rahmen „Treffpunkt Bibliothek“
11:00 – 12:00 Uhr
unter dem Motto „Wir können alles werden“ bietet das städtische Schüler-Freizeit-Zentrum verschiedene Workshops an:
Bäcker/ in
Schneider/ in
Maler/ in
Fitnesstrainer/ in (bitte saubere Turnschuhe mitbringen)
Tischler/ in
14:00 Uhr-17:00 Uhr Schnupperkurse im SFZ
14:00 Uhr-16:00 Uhr SpielSpaß mit Tischtennis, Airhockey, Kicker, ...
14:00 Uhr-15:30 Uhr Stofffetzenalarm (Raum 5)
14:00 Uhr-15:30 Uhr Clownerie (Raum 6)
14:00 Uhr-16:00 Uhr Töpferallerlei (Raum 4)
14.00 Uhr-14:30 Uhr „KAMISHIBAI“ - Papiertheater für unsere
Kleinen von 3 bis 6 Jahre (Raum 20)
15.00 Uhr-16.00 Uhr „Die Bibo stellt sich vor“ Was kann man in der Kinderbibliothek
alles machen??? (Raum 20)
Krabbelgruppe – mittwochs ab 15.00 Uhr
Ständig im Angebot:
· Spieleausleihe für Mitglieder aus einem Bestand von 1.500
Spielen
· Spiele und Spielzeuge in vier Spielzimmern, Tischfußball,
Tischtennis, Billard, Lego und vieles mehr
· Computerraum - Spielecomputer und Internetarbeitsplätze
· Gestaltung von Kindergeburtstagen sowie Wander- u. Projekttagen // Eine Anmeldung von Gruppen ist erforderlich.
Thüringer Arbeitsloseninitiative – Soziale Arbeit e.V. informiert
Alibaba I
99610 Sömmerda, Straße der Einheit 27
Tel.: 03634/611426
geöffnet: Montag bis Freitag
10.00 - 18.00 Uhr
20.10.
21.10.
22.10.
23.10.
10.00 Uhr
12.00 Uhr
15.00 Uhr
14.00 Uhr
Täglich im Angebot sind:
wir malen bunte Herbstbilder
Kleine Köche – Große Küche
Frauenpower
Besuch der Hortkinder
Video-, Brett- und Kartenspiele
Unkostenbeitrag Kochen:je 1,- € (mit Voranmeldung)
Änderungen vorbehalten!
15:00 Uhr-15:45 Uhr Holzwerkstatt – Brandmalerei (Raum 8)
16:00 Uhr-17:00 Uhr Künstlerisches Gestalten (Raum 8)
Alibaba II
16:00 Uhr-17:00 Uhr Einradfahren (Saal)
99625 Kölleda, Markt 25 Tel.: 03635 600864
geöffnet: Montag bis Feitag
09.15 - 16.00 Uhr
16:00 Uhr-17:00 Uhr Computerworkshop (Raum 24)
16:00 Uhr-17:00 Uhr Theater - offene Probe zum Weihnachts
märchen (Raum6)
14:00 Uhr-17:00 Uhr Kleines Kaffee (Raum 15)
Tägliches Angebot:
Billard, Darts, Tischtennis, Airhockey, Tischkicker, Fitness (bitte
Turnschuhe mitbringen), Gartenspiele, PlayStation II, Nintendo 64, Wii, Spielzimmer, Musik hören, Gesellschaftsspiele und
viele andere interessante Sachen.
20.10.
21.10. 13.30 Uhr
22.10. 13.00 Uhr
23.10. 14.00 Uhr
24.10.
Window Color
Frauengruppe
-SchülercaféGemütlicher Kaffeeklatsch
Besuch der Hortkinder
Täglich im Angebot sind: Basteln, Brett- und Kartenspiele
Unkostenbeitrag: 0,50 € für Mal- und Bastelmaterial
Änderungen vorbehalten!
Öffnungszeiten
Soziales Anlaufzentrum – KOS
Schulzeit: Montag - Freitag 13.30 - 18.00 Uhr
(Gruppenanmeldungen auch vormittags möglich)
99610 Sömmerda, Salzmannstr. 30
Kontakt
Schüler-Freizeit-Zentrum
Kölledaer Straße 30, 99610 Sömmerda
Tel.: 03634/622050
E-Mail: sfz-soemmerda@web.de
Web: http://sfz-soemmerda.do.am
geöffnet:
21.10.
22.10.
23.10.
Montag 10.00 - 14.00 Uhr
Dienstag bis Donnerstag 10.00 - 16.00 Uhr
14.00 Uhr
14.00 Uhr
14.00 Uhr
Serviettentechnik
Kaffeerunde
Rommé spielen
Änderungen vorbehalten!
Das Soziale Anlaufzentrum – KOS steht auch zu anderen
Zeiten für Besucher offen.
Erste Thüringer Ludothek Sömmerda
Weiterhin bieten wir an
Sie erreichen uns unter:
• täglich von Montag bis Freitag: Seniorenbetreuung sowie
Vermittlung von Grundkenntnissen für ältere Bürger/innen
am Computer sowie
Montag – Freitag 10.00 - 17.00 Uhr
99610 Sömmerda, L.-Cranach-Str. 20 a Tel. 03634/612518
Internet: www.ludothek-soemmerda.de
20.10. ab 14.00 Uhr
21.10. ab 14.00 Uhr 22.10. ab 14.00 Uhr 23.10. ab 14.00 Uhr 24.10. ab 14.00 Uhr
Münzenröhre selbst gebaut (ab 1,00 €)
Katzen, Hunde und andere Tiere
aus Holz (ab 0,80 €)
Gespensterburg
Kugelkatzen (ab 0,50 €)
Gespensterjagd
• Schuldnerberatung: Mi + Do
08.00 - 12.30 Uhr
TALI – Jugendbegegnungsstätte Rainbow
99610 Sömmerda, GutsMuths-Platz 24a
geöffnet: Mo. bis Sa.
17.00 – 22.00 Uhr
20.10.
21.10.
19.00 Uhr
19.00 Uhr
Nonsensabend mit Spielen
Dartsturnier
Täglich im Angebot: Darts, Billard, Karten-, Brett- u. TV-Spiele
Änderungen vorbehalten!
Seite 2
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 40 / 15.10.2014
TALI – Soziales Anlaufzentrum
Veranstaltungen und Höhepunkte im Oktober:
Wir sind eine Beratungs- und Informationsstelle für Arbeitslose der Region. Sie erhalten Hilfe beim Ausfüllen von Anträgen,
Schreiben von Bewerbungsunterlagen und vieles mehr.
Mittwoch, 22.10.
12.30 Uhr:
Oktoberfest mit gemeinsamem Mittagessen
(Eisbein & Sauerkraut und ein kleines Getränk für 4 €) Wir bitten um Voranmeldung!
Beratungsstelle Sömmerda
99610 Sömmerda, Straße der Einheit 27
Tel./Fax: 03634/623019 – Email: Tali-soem@t-online.de
Montag – Donnerstag 8.00 Uhr - 16.30 Uhr
Freitag 8.00 Uhr - 12.30 Uhr
Mittwoch, 29.10.
15.00 Uhr:
Lichtbildvortrag über Vietnam von Günther
Stanislowsky
Weltladen, Begegnungsort & Café
Marktplatz 23
Schuldnerberatung
99610 Sömmerda, Salzmannstraße 30
jeden Montag und Mittwoch 10.00 - 14.00 Uhr
Beratungsstelle Kölleda
99625 Kölleda, Markt 25
Tel.: 03635/600864
Montag – Freitag 9.15 Uhr - 16.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung
Öffnungszeiten:
Donnerstag und Freitag
Samstag
10.00 – 16.00 Uhr
12.00 – 16.00 Uhr
Sprechzeiten des Betreuungsvereins des ASB:
jeden Dienstag
09.00 – 12.00 Uhr
jeden Donnerstag
Offener Jugendtreff B27
15.00 – 18.00 Uhr
15.00 – 18.00 Uhr
Öffnungszeiten des „Café Regenbogen“, Bahnhofstr. 2:
Straße der Einheit 27,
99610 Sömmerda
Tel.: 03634/621404; Fax: 03634/692915
Email: jugendtreff27@web.de
Montag
10.00 – 14.00 Uhr
Dienstag & Donnerstag
10.00 – 16.00 Uhr
Unsere Öffnungszeiten:
Grundlehrgang „Erste Hilfe“
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
(jeweils 8.00 – 16.00 Uhr – ASB, Bahnhofstr. 2, 99610 Sömmerda)
Termine für die Ersthelferausbildung:
14.00 – 21.00 Uhr
14.00 – 21.00 Uhr
14.00 – 21.00 Uhr
14.00 – 21.00 Uhr
10.00 – 22.00 Uhr
Gerne führen wir auch Lehrgänge in Ihrem Unternehmen durch!
Der „Offene Jugendtreff B 27“ ist eine Einrichtung der Stadt
Sömmerda für Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 12
und 26 Jahren. Ziel ist es, den Jugendlichen einen Ort zu bieten, an dem sie ihre Freizeit verbringen und gestalten können.
So gibt es die Möglichkeit, vorhandene Angebote zu nutzen,
aber auch eigene Ideen einzubringen und umzusetzen.
Spezielle Angebote für den laufenden Monat:
19.10.
15.00 Uhr
Führung in der
Stasigedenkstätte Erfurt
23.10.
17.00 Uhr
„Alles über Sex“ Gesprächsrunde
für Mädchen mit Katrin Seifert
(Schwangerschaftsberatung DRK)
30.10.
18.00 Uhr
„Alles über Sex“ Gesprächsrunde
für Jungen mit Katrin Seifert
(Schwangerschaftsberatung DRK)
Zu den täglichen Angeboten gehören:
•
•
•
•
•
•
Billard, Kraftsport, Darts, Tischtennis
Brett-, Würfel- und Kartenspiele
Backen und Kochen
kreatives Gestalten
Information und Beratung für Jugendliche
Internetnutzung im Jugendinfopoint
Der ASB informiert
ASB-„Käffchen“, Str. d. Einheit 58, 99610
Sömmerda
Montag – Freitag
16.10. & 17.10.2014
11.00 – 16.00 Uhr
Hier kann man nicht nur fairen Kaffee genießen, sondern sich
auch sportlich betätigen, plaudern und vieles mehr.
ASB Sömmerda
Bahnhofstraße 2 , 99610 Sömmerda
Tel.: 03634 320970
Internet: www.asb-soemmerda.de
Kinder- und Jugendhaus Buttstädt
Herbstferienprogramm 2014
Öffnungszeiten während der Ferien: 12:00 – 18:00 Uhr
Donnerstag, 16. Oktober 2014: Let‘s play soccer!
Wir veranstalten ein faires Fußballturnier im Buttstädter Bad. Bei schlechtem Wetter machen wir ein
Tischtennisturnier im Kinder- und Jugendhaus.
Freitag, 17. Oktober 2014: Mit Würfel, Karten und Figuren!
Spielenachmittag bei uns mit Activity, Uno, Wizard und Co. Ihr
könnt gern Eure Lieblingsspiele mit zu uns bringen.
Vorschau für November: Am 14. 11. 2014 könnt ihr im Kinderund Jugendhaus übernachten. Los geht es um 18:00 Uhr. Unkostenbeitrag: 2,50 €
Genauere Informationen bekommt ihr im Kinder- und Jugendhaus bei Matthias Eichholz, erreichbar in der Kirchstraße 16,
99628 Buttstädt und telefonisch unter: 036373/ 99 99 25 oder
0172/ 4870010 immer ab 14:00 Uhr während der regulären Öffnungszeiten. Wir freuen uns auf Euch!
Informationsnachmittag rund um das Thema
Alter
Herzliche Einladung zu einem Informationsnachmittag rund
um das Thema Alter am 23.10.2013 um 14 Uhr.
Der ASB-Seniorenclub Buttstädt und die ASB-Sozialstation laden zu einem Informationsnachmittag zu diesem vielseitigen
Thema ein. Dabei geht es im Speziellen um Möglichkeiten der
ambulanten Pflege, das Thema Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung sowie Leistungen der teilstationären und stationären Pflege.
Seite 24
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 40 / 15.10.2014
Diese Themen werden von der Referentinnen Peggy Hoffmann
(Pflegedienstleiterin der ASB-Sozialstation Buttstädt), Dorothea Schröder (Leiterin des ASB-Betreuungsvereins) und Susanne Kutter (Residenzberaterin von Pro Seniore) vorgestellt.
Danach gibt es Zeit, um konkrete Fragen zu beantworten.
Für das leibliche Wohl sorgt das Team des Seniorenclubs.
Diese Veranstaltung ist kostenfrei.
Veranstaltung: Rund um das Thema Alter
Zeit: 23.10.2014, 14 bis ca. 17 Uhr
Ort: ASB-Seniorenclub Buttstädt, Windhöfe 2,
99628 Buttstädt,
dem Landkreis Sömmerda am Landesfinale gab, wollen wir ab
dem kommenden Jahr wieder daran teilnehmen“, gibt Schulsportkoordinator Carsten Seeber Auskunft über den Grund
dieses zweiten Laufes in diesem Jahr für die Grundschüler.
Der Wettergott hatte an diesem Dienstag einen sehr guten Tag.
Deshalb gab es bei Sonnenschein spannende Wettkämpfe, bei
denen sich die Sieger der einzelnen Altersklassen für das Landesfinale, das im Mai 2015 in Ruhla stattfindet, qualifizierten.
Ansprechpartnerin: Anja Heise, Telefon: 036373-159850, und
Peggy Hoffmann, Telefon: 036373-159640
Beratungsstelle Mutter-/Vater-Kind-Kuren
• Wann habe ich Anspruch auf eine Kur?
• Muss mein Kind krank sein, damit es mitfahren kann?
Wir beraten von der Antragannahme bis zum Kurantritt!
Termine nach Vereinbarung unter Tel.: 03634 320970!
Sprechzeiten der Erziehungsberatungsstelle
Montag: Dienstag:
Mittwoch:
Donnerstag
Freitag:
09.00 - 13.00 Uhr
09.00 – 13.00 Uhr
09.00 – 13.00 Uhr
09.00 – 13.00 Uhr
09.00 – 13.00 Uhr
14.00 – 18.00 Uhr
14.00 – 18.00 Uhr
Termine nach Vereinbarung!
Erziehungsberatungsstelle
Bahnhofstraße 2, 99610 Sömmerda
Tel: 03634 614488
Email: erziehungsberatung@asb-soemmerda.de
Wie schon beim Leichtathletikpokal im Juni gab es eine gute
Beteiligung – nur Rastenberg und Gebesee waren gar nicht vertreten, aus Udestedt kamen zumindest zwei Starter. Während
die Mädchen und Jungen ihre Runde durch den Stadtpark
liefen, auf die sie von Bernd Krannich und Mareike Vanderheyden geschickt wurden, konnten sich die Nichtlaufenden
anderweitig ihre Zeit vertreiben. Das ganze Gelände des Stadtbades (Spielflächen, Rutschen, Beachvolleyballfeld) sowie eine
Hüpfburg, welche vom Kölledaer Baumarkt Batzner zur Verfügung gestellt wurde, luden zum Herumtollen ein. Das wurde
so gut genutzt, dass mancher Lehrer seine Schäflein suchen
musste, damit diese rechtzeitig an der Startlinie standen.
Sportnachrichten
Grundschüler traten dieses Jahr zum zweiten
Mal zum Schulcross an – Qualifikation fürs
Landesfinale
Am 30. September hieß es für die Grundschüler unseres Landkreises in diesem Jahr schon zum zweiten Mal „Schulcross
im Sömmerdaer Stadtpark“. „Wir wollen diese Veranstaltung
„entzerren“ und führen in Zukunft den Schulcross getrennt
für Grundschulen sowie Regelschulen/Gymnasien durch.
Nach einigen Jahren Pause, in denen es keine Teilnehmer aus
Zum Ende der Veranstaltung, als die Einzelsieger geehrt
werden sollten und die Sieger-Schulen auf ihren Mannschaftpokal warteten, kam es zu einer kleineren Verzögerung. Das
Auswertungsteam hatte mit der Technik zu kämpfen. Der
Urkundendruck dauerte viel länger als erwartet. So konnte die
Siegerehrung nicht zu Ende gebracht werden, weil die Busse
zur Rückfahrt schon bereit standen. Aber bitte: alle die dabei
waren, sollten Milde mit dem jungen, ehrgeizigen Team haben. Ich bin mir ganz sicher, dass ihnen das bei der nächsten
Veranstaltung nicht wieder passieren wird.
Klaus Ludwig
Seite 25
Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 40 / 15.10.2014
Jahrgang 2004
Platz
1
2
3
Sieger bei den Schulen
Mädchen
Jungen
GS Diesterweg Sömmerda GS Diesterweg Sömmerda
GS Kölleda
GS Kölleda
GS Walschleben
GS Buttstädt
Jahrgang 2005
Platz
1
2
3
Mädchen
Jungen
GS Lindenschule SömmerdaGS Haßleben
GS Kölleda
GS Lindenschule Sömmerda
GS Straußfurt
GS Großrudestedt
Jahrgang 2006
Platz
1
2
3
Mädchen
Jungen
GS Weißensee
GS Diesterweg Sömmerda
GS Lindenschule SömmerdaGS Kölleda
GS Vogelsberg
GS Buttstädt
Wenn Sie Unterstützung brauchen oder Fragen haben, können
Sie einen Beratungstermin vereinbaren. Gern beantworten wir
Ihnen Ihre Fragen auch telefonisch oder per Email.
Unsere Öffnungszeiten:
Montag:
Dienstag & Mittwoch:
Donnerstag:
Freitag:
8.30 – 14.00 Uhr
8.30 – 18.00 Uhr
8.30 – 15.00 Uhr
8.30 – 12.30 Uhr
Wir bitten um Terminvereinbarung!
DRK Kreisverband Sömmerda e.V.
Familien- und Schwangerschaftsberatung
Rohrborner Weg 13, 99610 Sömmerda
Tel. 03634 / 688117; E-Mail: skb.soemmerda@drk-sda.de
Sie sind krank und Ihre Arztpraxis hat zu?
Jahrgang 2007
Platz
1
2
3
Mädchen
Jungen
GS Kindelbrück
GS Weißensee
GS Diesterweg SömmerdaGS Kölleda
GS Lindenschule SömmerdaGS Diesterweg Sömmerda
Jahrgang 2008
Platz
1
2
3
Mädchen
Jungen
GS Walschleben
GS Kölleda
GS Diesterweg Sömmerda GS Großrudestedt
GS Haßleben
GS Diesterweg Sömmerda
Shotokan-Karate-Dojo Sömmerda e.V.
Mit Erfolg seit 1999
Karate-Do für Kinder 4-6 Jahre
Karate-Do für Kinder ab 7 Jahre
Karate-Do für Jugendliche
Selbstverteidigung für Erwachsene
Tai-Bo (Schattenboxen) Fun pur
Bauch-Beine-Po, Step-Aerobic
Tai-Chi, Qi-Gong
Meditation
Übungsstätten in Sömmerda, Greußen, Guthmannshausen
Kassenärztlicher Notdienst: Tel: 116 117
Hausbesuche:
Mo, Di, Do Mi, Fr Sa, So, Feiertage, Brückentage 18.00-07.00 Uhr
13.00-07.00 Uhr
07.00-07.00 Uhr
Notdienstsprechstunde:
Helios Klinikum, Erfurt
Mo, Di, Do 18.00-24.00 Uhr
Mi, Fr 13.00-24.00 Uhr
Sa, So, Feier- u. Brückentage, 24.12., 31.12.: 07.00-24.00 Uhr
Kontakt:
Shotokan-Karate-Dojo Sömmerda e.V. – Dojo Sömmerda
1. Vorsitzender Veit Neblung
Jahnstraße 110; 99631 Weißensee / OT Ottenhausen
Tel. 03636/700592 ; Fax 03636/7925891
Mobil 0172/3672551
Email: Veit.Neblung@gmx.de
Trainingszeiten unter www.SKDS.info
Impressum: Amtsblatt des Landkreises Sömmerda
Herausgeber: Landkreis Sömmerda
Verlag und Druck:
Verlag + Druck LINUS WITTICH KG
In den Folgen 43, 98704 Langewiesen
Tel.: 03677/ 20 50-0, Fax: 03677/ 20 50-21
Verantwortlich für amtlichen und nichtamtlichen Teil: Der Landrat
Wissenswertes
Beratung und Unterstützung für Schwangere und Familien
Die Familien- und Schwangerschaftsberatungsstelle des
DRK bietet kostenlose Beratung und Informationen rund
um Schwangerschaft und Geburt. Schwangere, Angehörige,
aber auch Interessierte, haben die Möglichkeit, sich zu sozialrechtlichen Fragen, wie Mutterschutz, Urlaubsanspruch,
Mutterschaftsgeld, Elternzeit und Elterngeld und finanziellen
Angelegenheiten beraten zu lassen oder sich kostenloses Informationsmaterial zu holen.
Verantwortlich für den Anzeigenteil: David Galandt - Erreichbar unter der Anschrift des Verlages. Für die Richtigkeit der Anzeigen übernimmt der Verlag keine
Gewähr. Vom Verlag gestellte Anzeigenmotive dürfen nicht anderweitig verwendet werden. Für Anzeigenveröffentlichungen und Fremdbeilagen gelten die Allgemeinen und zusätzlichen Geschäftsbedingungen des Verlages und die z.Zt. gültige
Anzeigenpreisliste. Vom Kunden vorgegebene HGB-Farben bzw. Sonderfarben
werden von uns aus in 4-c Farben gemischt. Dabei können Farbabweichungen
auftreten, genauso wie bei unterschiedlicher Papierbeschaffenheit. Deshalb kann
für eine genaue Farbwiedergabe keine Garantie übernommen werden. Diesbezügliche Beanstandungen verpflichten nicht zu einer Ersatzleistung.
Verlagsleiter: Mirko Reise
Erscheinungsweise:
wöchentlich, kostenlos an alle Haushaltungen im Verbreitungsgebiet
Im Bedarfsfall können Sie Einzelstücke zum Preis von 2,50 € (inkl. Porto und 7%
MwSt) beim Verlag bestellen.
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
55
Dateigröße
10 111 KB
Tags
1/--Seiten
melden