close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kurs flyer - Voiceworks Natürliche Stimmbildung

EinbettenHerunterladen
Weitere voiceworks Kurse 2014:
Zusammen Lieder singen lernen
gibt unseren Stimmen
eine Chance,
Menschsein zu feiern,
vielleicht Frieden.
(M.N.)
21.-23. März 2014 (Zürich, CH)
Basiskurs - natürliche Stimmbildung (Kurs B9)
20.-22. Juni 2014 (Zürich, CH)
Heilwirksame Stimme regenerativ (Kurs H12)
27.-29. Juni 2014 (Düsseldorf & Insel Hombroich)
Singen und Gesundheit
Klänge im Sommer (Kurs G18)
26.07.-2.8. 2014 (Basse, Languedoc, Süd-Frankr.)
Stimme und Raum Ferienkurswoche (Kurs F16)
Chorsingen in Kirchen/Klöstern, Wandern, Baden, Speisen
------------------------------------------------------------------ANMELDE-COUPON
11.-15. Aug. 2014 (Kloster Bursfelde bei Göttingen)
Minnelieder und Gregorianischer Gesang
Name: ……………………………… Vorname: ……………………………
06.-13. September 2014 (Vasia, Ligurien, Italien)
Singen aus Leib und Seele Ferienkurswoche (Kurs
Geburtsdatum: ………………… Ort: ………………………………………
Anschrift: ……………………………………………………………...
……………………………………………………………………………
Tel.: ………………………………… Fax: …………………………………………
Email: ……………………………………………………………………………………
Ich melde mich verbindlich zum voiceworks Kurs D1
an.
Singen aus uralten Wurzeln im romanischen Ort (Kurs M7)
FV3) Noch mehr Chorsingen in Kirchen der Umgebung…
19.-21. September 2014 (Zürich, CH)
Stille Lieder und Texte – Innerlichkeit wagen in
bewegten Zeiten (Kurs Z6)
02.-05. Okt 2014 (Thüringische Sommerakademie)
Liedkurs: Solo- und Duettsingen
Gemeins. mit der Pianistin Elisabeth Bachmann (Kurs L9)
10.-12. Oktober 2014 (Hamburg)
Singen und Gesundheit - Lieder ernten im Herbst
Ich habe die Anzahlung von 100,- € am ………………… auf das
Konto M. Noack Nr. 31 00 13 101 bei der Postbank Berlin,
BLZ 100 100 10, IBAN: DE18 1001 0010 0310 0131 01
unter Angabe der Kursnummer überwiesen. Die Restzahlung
erfolgt vor Ort am Kurstermin. Rückzahlungen bei Absagen
bis zum 25.2.2014, abzüglich 15,- € Bearbeitung, danach
nur wenn einE andereR TeilnehmerIn den Platz übernimmt.
(Kurs G19)
Ich bin im Chorsingen etwas erfahren , erfahren , sehr
erfahren . Meine Stimmlage ist Sopran , Mezzosopran 
Alt , Tenor , Bariton , Bass . (Bitte Zutreffendes ankreuzen, eventuell auch zwei Stimmlagen.)
Detaillierte Flyer können bei www.voiceworks.de
zu allen Kursen geöffnet, heruntergeladen, oder bei
voiceworks angefordert werden (Kontakt s. u.)
14.-16. November 2014 (Zürich, CH)
Ensemble Singen – a capella intim (Kurs E3)
28.-30. November 2014 (Hannover)
Singen im Chor - English Christmas Carols (Kurs C19)
Info
Meine Kursteilnahme unterliegt meiner eigenen Verantwortung (rechtsverbindlich).
Unterschrift:
Datum:
voiceworks naturally Miké Noack
Brokeloher Dorfstr. 33 D-31628 Brokeloh
T:00495027-900789-1 (Fax-2) H:0049177-2083863
E:m.noack@voiceworks.de W:www.voiceworks.de
Kontoverbindung: Postbank Berlin, Konto M. Noack
Nr. 31 00 13 101, BLZ 100 100 10
IBAN: DE18 1001 0010 0310 0131 01
Madrigalsingen
kommunikativ
Kurs D1
Berlin
7.-9. März 2014
Madrigalsingen kommunikativ
Die klassische Chormusikform des Madrigals entstand um ca. 1520 im Umkreis der Medici Päpste
als neue Möglichkeit der Komponisten, sich unabhängiger von den dominierenden, stark formalisierten Werken der sakralen Musik auszudrücken,
freier und emotionaler zu komponieren.
Die Bezeichnung Madrigal findet möglicherweise
ihren Ursprung im ’Cantus matricalis’, ’Gesang in
der Muttersprache’. Das würde die Abgrenzung von
der sakralen Musik unterstreichen, die grundsätzlich Lateinisch gesetzt war. Weltliche Texte
komponierten die Italiener nun auf Italienisch, die
Engländer auf Englisch, die Komponisten der
deutschen Länder auf Deutsch usw.
Die rasch sehr beliebt gewordene neue Musik der
Renaissance und des Frühbarocks hat auch heute
nichts von ihrer Faszination verloren. Besonders
Kammerchören gehört sie zum Repertoire. Etliche
spezialisieren sich ganz und gar auf dieses Genre.
In dem angebotenen Kurs ‚Madrigalsingen’ singen
also auch wir jeweils in der entsprechenden
Originalsprache der Komposition, vor allem in
Englisch, Deutsch und Italienisch. Wir lassen uns
auf die kommunikative Struktur der Stimmführungen ein und erlauben uns die Emotionalität
dieser wunderbaren Tonsprache mit unseren eigenen Stimmen heraus zu bringen.
Wir werden dabei spannende Übungen und Spiele
mit Sprachartikulation und Intonation machen,
sowie mit melodischen und rhythmischen Motiven
und Elementen. Wir werden unterschiedliche
Klangfarben entwickeln und verschiedene Stimmregister nutzen. Vor allem werden wir uns einem
organischen Atemfluss hinzugeben lernen. Singen
mit allen Sinnen, mit Leichtigkeit und Tiefe!
Die Arbeit macht Freude und ist inspirierend. Sie
wird in vieler Hinsicht die persönliche Singstimme
fördern, u.a. differenzieren, leichter, resonanzvoller, vielseitiger machen und unterstützt gleichzeitig die haltgebende Verbindung und das SichTragen-Lassen durch das gemeinsame Singen. Wir
arbeiten intensiv und konzentriert, ohne Stress und
Paukerei, wobei sowohl mit Humor, als auch mit
Gefühlstiefe schöne Ergebnisse entstehen.
Madrigalsingen in diesem Kurs ist von besonderem
Interesse für Frauen und Männer, die Chorsänger/
Innen sind, oder die in kleineren Ensembles singen
und mehr Anregung für diese alte Musik suchen,
aber auch für solche, die vielleicht früher einmal im
Chor gesungen haben, oder für Menschen, die
bisher hauptsächlich allein, vielleicht mit Instrumentalbegleitung singen. Jede/r ist willkommen,
die/der Interesse an Madrigal-Musik hat, sich
zutraut Melodien und Rhythmen relativ zügig aufzunehmen und einen Stimmpart recht bald halten zu
können.
Wegen der klanglichen Balance suchen wir ausreichend sangesfreudige Männer, um den sangesfreudigen Frauen ein echtes Gegenüber bieten zu
können. Dies kann dazu führen, dass ab einem
bestimmten Anmeldestand Neuanmeldungen von
Frauen vorübergehend auf die Warteliste gesetzt
werden müssen, bis wieder Neuanmeldungen von
Männern eingehen. Am besten, liebe Frauen,
meldet/n Ihr Euch /Sie sich gleich mit einem Mann
an, dann ist die Teilnahme sowieso garantiert.
Termin: 7.-9. März 2014
Anmeldung bis: 25.2.2014
Preis: 195,- €, oder 175,- € für Frühbucher
bis: 31.1.2014
Ort: Kirchen- und Gemeindezentrum Jona
Roscherstr. 6, 14057 Berlin, 3. Stock, U-Bahn
Adenauerplatz, Bus M19 & M29 Lehniner Platz
Anmeldung bei: www.voiceworks.de
(Kursprogrammschnecke klicken, Kurs wählen, Infotaste)
oder mit Anmelde-Coupon (s. Rückseite) an:
Angelika Reimer
Peschkestr. 9, 12161 Berlin
 030-7735815  angelika.reimer@gmx.net
Zur Leitung und Person:
Miké Noack studierte bis 1973 Kirchenmusik in
Berlin. Daneben unterrichtete er Kinder im Klavierund Violinspiel. Durch diese Arbeit entwickelte sich
sein Interesse an Psychologie.
Nach Abschluss seines Studiums arbeitete er als
hauptamtlicher Kantor in Berlin-Spandau. Parallel
studierte er Psychologie an den Berliner Universitäten.
Ab 1976 ließ sich Miké dann in der psychosomatischen Biodynamischen Psychotherapie in
London ausbilden. Nach weiteren Studien in Jungianischer Psychologie und in psycho-dynamischen
Methoden eröffnete er seine Praxis als niedergelassener Psychotherapeut und Supervisor in England.
Ab 1985 lebte Miké in Totnes, Devon, SüdwestEngland. Dort arbeitete er parallel zu seiner Psychotherapiepraxis auch als ’organist and choirmaster’
und leitete seinen eigenen Kammerchor ’Voxtet’.
Miké sang außerdem bei ’Choros’ unter Steven
Rainbird gregorianische, byzantinische und orthodoxe Musik, sowie bei ’English Mozart Singers’ unter
Anthony Le Fleming, dem Komponisten und Dirigenten.
Er hat zwei erwachsene Töchter aus erster Ehe und
eine Enkelin in England. Seit 2007 wohnt er - neu
verheiratet - mit seiner Frau und ihrer Tochter
wieder in Deutschland. Er wirkt weiterhin auch als
Chorleiter und ist außerdem als Komponist tätig. Er
war Anfang der 70er Jahre der letzte Kompositionsschüler des Komponisten Ernst Pepping.
Mikés voiceworks Arbeit ist die persönliche Synthese seiner zwei Berufe, Musiker und Psychotherapeut. Seit über 30 Jahren leitet er unterschiedliche Kurse in verschiedenen deutsch- und
englischsprachigen Ländern, sowie in Frankreich
und Italien, sowohl für die allgemeine Öffentlichkeit
an Wochenenden oder in Form von Ferienwochen
als auch für bestimmte Berufs- und Interessengruppen in musikalisch / künstlerischen und in
therapeutischen Bereichen als Fortbildungskurse,
z. B. für Musiklehrer, -therapeuten, Logopäden,
oder auch als Veranstaltungen für bereits bestehende Ensembles, wie Kammerchöre, Chöre,
Schauspieler etc.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
11
Dateigröße
1 210 KB
Tags
1/--Seiten
melden