close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Limmattaler Zeitung, vom: Donnerstag, 23 - Gemeinde Urdorf

EinbettenHerunterladen
Amtliche Anzeigen
Rückschnitt von Bäumen und Sträuchern
(Strassenabstandsverordnung (StrAV) 700.4 § 14-18)
Die Eigentümer von Grundstücken an öffentlichen Strassen, Trottoirs, Fusswegen und Plätzen werden aufgefordert, die Bäume, Hecken, Sträucher und
sonstige Einfriedungen, welche in den Strassen- bzw. Wegraum hineinragen,
bis spätestens 15. November 2014 zurückzuschneiden.
Dabei sind folgende Vorschriften zu beachten:
– Seitlich hat der Rückschnitt bis auf die Grundstücksgrenze zu erfolgen.
– Über Strassen muss der Fahrraum bis auf eine Höhe von mindestens 4,50 m
freigehalten werden.
– Über Fusswegen und Trottoirs muss die lichte Höhe mindestens 2,50 m
betragen.
– Strassenlampen, Verkehrssignaltafeln und Strassennamenschilder dürfen
nicht überwachsen sein.
Nach dem 15. November 2014 werden Sträucher und Bäume, die noch in den
öffentlichen Grund hinausragen, auf Kosten des Eigentümers zurückgeschnitten. Für allfällige Schäden an den zurückgeschnittenen Pflanzen kann die
Infrastrukturabteilung nicht haftbar gemacht werden.
Wir machen darauf aufmerksam, dass Eigentümer von verkehrsbehindernden
Bäumen und Sträuchern für allfällige Schäden haftbar gemacht werden
können.
Die Infrastrukturabteilung dankt den Strassenanliegern, welche Ihren Beitrag
zur Verkehrssicherheit leisten, im Namen der Fahrzeuglenker und der Passanten.
Sollten Sie Fragen oder Anregungen haben, möchten wir Sie bitten, diese
direkt an Thomas Weber, Leiter Stadtgärtnerei, Tel. 079 632 03 01, zu richten.
Auflage
des Kollokationsplanes
und des Inventars
Im Konkurs über Werner Schmid, geb.
25. Februar 1950, von Basel BS und
Reiden LU, wohnhaft Schächlistrasse
15, 8953 Dietikon, liegen der Kollokationsplan und das Inventar den beteiligten Gläubigern ab dem 24. Oktober
2014 beim Konkursamt Dietikon, Zentralstrasse 19, 8953 Dietikon, zur Einsicht auf.
Klagen auf Anfechtung des Kollokationsplanes sind innert 20 Tagen nach
der Bekanntmachung im Schweizerischen Handelsamtsblatt vom 24. September 2014 beim Bezirksgericht Dietikon rechtshängig zu machen.
Noch nicht rechtskräftige Forderungen
aus öffentlichem Recht, zu deren Beurteilung im Bestreitungsfall besondere Instanzen zuständig sind, können jedoch
nur nach den zutreffenden besonderen
Verfahrensvorschriften
angefochten
werden.
Soweit keine Anfechtung erfolgt, wird
der Plan rechtskräftig.
Innert 10 Tagen nach der Bekanntmachung im Schweizerischen Handelsamtsblatt sind schriftlich einzureichen:
a) beim Bezirksgericht Dietikon als Aufsichtsbehörde:
Beschwerde gegen die Ausscheidung der Kompetenzstücke;
b) beim Konkursamt Dietikon: Begehren um Abtretung der Rechte im Sinne des Art. 260 SchKG zur Bestreitung der von der Konkursverwaltung
anerkannten Eigentumsansprachen.
Dietikon, 21. Oktober 2014
KONKURSAMT DIETIKON
Zentralstrasse 19, Postfach 577
8953 Dietikon 1
Erneuerungswahl
des Friedensrichters/der Friedensrichterin
für die Amtsdauer 2015 bis 2021
Der Stadtrat hat die Erneuerungswahl des Friedensrichters/der Friedensrichterin für die Amtsdauer 2015 bis 2021 (erster Wahlgang), gestützt auf die massgeblichen Bestimmungen der Gemeindeordnung sowie des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) und der dazugehörigen Verordnung (VPR), auf Sonntag,
8. März 2015, angeordnet.
Wahlvorschläge sind gemäss den §§ 48ff. GPR innert 40 Tagen seit dieser Publikation, d. h. bis spätestens am Dienstag, 2. Dezember 2014, beim Stadtrat Schlieren, Stadtkanzlei, Freiestrasse 6, 8952 Schlieren, einzureichen.
Die Kandidatinnen und die Kandidaten müssen mit Namen und Vornamen, Geschlecht, Geburtsdatum, Beruf, Adresse und Heimatort auf dem Wahlvorschlag
bezeichnet werden. Zusätzlich können der Rufnamen, die Zugehörigkeit zu einer
politischen Partei und der Hinweis, ob die Kandidatinnen und Kandidaten der
Behörde schon bisher angehört haben, angegeben werden.
Jeder Vorschlag muss von mindestens 15 Stimmberechtigten der Stadt Schlieren, unter Angabe von Name, Vorname, Geburtsdatum und Adresse, eigenhändig
unterzeichnet sein. Jede Person kann nur einen Wahlvorschlag unterzeichnen.
Die Wahlvorschläge werden nach Ablauf der ersten Frist veröffentlicht. Innert
einer zweiten Frist von 7 Tagen, von der Publikation an gerechnet, können Wahlvorschläge geändert, zurückgezogen oder neu eingereicht werden.
Formulare für die Wahlvorschläge sind bei der Stadtkanzlei (Tel. 044 738 15 76)
oder unter www.schlieren.ch erhältlich.
Gegen diese Wahlanordnung kann wegen Verletzung von Vorschriften über die
politischen Rechte und ihre Ausübung innert 5 Tagen, von der Veröffentlichung
an gerechnet, schriftlich Stimmrechtsrekurs beim Bezirksrat Dietikon, Bahnhofplatz 10, 8953 Dietikon, erhoben werden. Die Rekursschrift muss einen Antrag
und dessen Begründung enthalten.
Stadtrat Schlieren, 23. Oktober 2014
Auflage
des Kollokationsplanes
und des Inventars
Wirtschaftsstandort mit Lebensqualität
Ordentliche Kirchgemeindeversammlung
Die Mitglieder der Reformierten Kirchgemeinde Dietikon werden eingeladen zu
einer ordentlichen Kirchgemeindeversammlung
am Dienstag, 25. November 2014, 20 Uhr
im reformierten Kirchgemeindehaus, Poststrasse 50
In der konkursamtlichen Liquidation der
Erbschaft von Lieselotte ThomasBräuer, geb. 8. März 1919, Bürgerin
von Zürich, wohnhaft gewesen Birmensdorferstrasse 67, 8142 Uitikon,
gest. 24. Dezember 2013, liegen der
Kollokationsplan und das Inventar den
beteiligten Gläubigern beim Konkursamt
Schlieren zur Einsicht auf.
Bezüglich der Klage- und Beschwerderechte usw. wird auf die Bekanntmachung im Schweizerischen Handelsamtsblatt vom 24. Oktober 2014 verwiesen.
Schlieren, 23. Oktober 2014
KONKURSAMT SCHLIEREN
Programm:
Informationen
Traktanden
• Voranschlag und Steuerfuss 2015
• Wahl der Mitglieder der RPK für die Amtsperiode 2014–2018
Stimmberechtigt sind die in der Gemeinde Dietikon wohnhaften Einwohnerinnen und Einwohner, welche der reformierten Landeskirche angehören und das
Stimmrecht in kirchlichen Angelegenheiten besitzen.
Die Unterlagen zur Versammlung können ab 11. November 2014 im Sekretariat,
Bremgartnerstr. 47, eingesehen werden. Sie werden auf Verlangen auch gerne
zugesandt.
Anfragen im Sinne von Art. 51 des Gemeindegesetzes sind schriftlich und vom
Fragesteller unterzeichnet der Reformierten Kirchgemeinde, Bremgartnerstr. 47,
8953 Dietikon, so rechtzeitig einzureichen, dass sie spätestens am 11. November 2014 bei ihr eintreffen.
Dietikon, Oktober 2014
REFORMIERTE KIRCHENPFLEGE
DIETIKON
Einladung zur Gemeindeversammlung
vom Mittwoch, 26. November 2014, 20.00 Uhr
in der Mehrzweckhalle Zentrum
Traktanden:
1.
Schulgemeinde
1.1 Objektkredit für den Ersatzneubau eines Doppelkindergartens am jetzigen
Standort des Kindergartens Feld
1.2 Voranschlag 2015 mit Festsetzung des Steuerfusses
2.
Schulgemeinde und Politische Gemeinde
2.1 Initiative «Bildung einer Einheitsgemeinde Urdorf»
(Vorberatung im Hinblick auf Urnenabstimmung vom 8. März 2015)
3.
Politische Gemeinde
3.1 Voranschlag 2015 mit Festsetzung des Steuerfusses
3.2 Objektkredit für die Sanierung des Bachschulhauses in der Höhe von
Fr. 1 633 000.–
Die Akten liegen ab Montag, 10. November 2014, bei der Gemeindeverwaltung
Urdorf (Gemeindehaus A, Präsidialabteilung, Büro OG13), während den Schalteröffnungszeiten zur Einsicht auf.
Die Weisung zur Gemeindeversammlung ist auf der Website der Politischen
Gemeinde (www.urdorf.ch) ab Montag, 10. November 2014, publiziert. Ebenso
besteht die Möglichkeit, die Weisung bei Bedarf als Einzelzustellung oder
im Abonnement zu bestellen. Dies kann über den Online-Schalter der Website
der Gemeinde Urdorf erfolgen, per E-Mail (praesidial@urdorf.ch), Telefon
(044 736 51 30) oder direkt im Gemeindehaus.
8902 Urdorf, 23. Oktober 2014
Die Behörden
Bauprojekt
Gesuchsteller:
Kastanien Immobilien AG /
Freddy Biggel
Hohlstrasse 536, 8048 Zürich
Objekt:
Vorentscheid
mit Drittverbindlichkeit
Neufestsetzung des gewachsenen Bodens gemäss §5 ABV
Heligenmatt, 8904 Aesch
Kat.-Nr. 1634 K2
Kat.-Nr. 1635 W3 + W2 ½
Kat.-Nr. 1602 W2 ½
Planauflage: Die Pläne liegen im Gemeindehaus Aesch zur Einsicht auf.
Dauer der Planauflage: 20 Tage vom Datum der Ausschreibung an.
Rechtsmittel:
Begehren um die Zustellung von baurechtlichen Entscheiden sind innert 20 Tagen
seit der Ausschreibung bei der Baubehörde der Gemeinde schriftlich zu stellen;
elektronische Zuschriften (E-Mails) erfüllen
die Anforderungen der Schriftlichkeit in der
Regel nicht. Wer das Begehren nicht innert
dieser Frist stellt, hat das Rekursrecht verwirkt. Die Rekursfrist läuft ab Zustellung
des Entscheides (§§ 314–316 PBG).
8904 Aesch, 23. Oktober 2014
Gemeinderat Aesch
Einstellung
mangels Aktiven
Nachlass: Kurt Utzinger, geboren am
16. Juni 1953, Heimatort: Thalwil ZH, tot
aufgefunden am 30. August 2014,
wohnhaft gewesen Kirchweg 68, 8102
Oberengstringen.
Datum der Konkurseröffnung:
17. September 2014.
Einstellung mangels Aktiven,
Art. 230 SchKG.
Im Übrigen wird auf die Publikation im
Schweizerischen Handelsamtsblatt vom
24. Oktober 2014 verwiesen.
Zürich, 23. Okotber 2014
KONKURSAMT HÖNGG-ZÜRICH
Frankentalerstrasse 3, 8049 Zürich
Römisch-katholische Kirchgemeinde
Erneuerungswahl von zwei Mitgliedern
der römisch-katholischen Synode
(Amtsdauer 2015–2019)
Einreichung von Wahlvorschlägen
Gemäss Beschluss des römisch-katholischen Synodalrates vom 17. März 2014 findet die Wahl der Mitglieder der Synode (1. Wahlgang) für die Amtsdauer 2015 bis
2019 am Sonntag, 8. März 2015, statt.
Auf die römisch-katholische Kirchgemeinde Schlieren entfallen zwei Mandate.
Die Wahl erfolgt nach den Vorschriften der Kirchenordnung der römisch-katholischen Körperschaft des Kantons Zürich vom 29. Januar 2009, dem Gesetz über
die politischen Rechte (GPR) des Kantons Zürich vom 1. September 2003 und der
dazugehörigen Verordnung (VPR) vom 27. Oktober 2004.
Es gelten die folgenden Bestimmungen:
– Wählbar ist jede stimmberechtigte Person der Kirchgemeinde (nach Massgabe von § 21 der Kirchenordnung).
– Die Wahl findet nach dem Majorzverfahren statt. Die Mitgliedschaft in der
Synode ist auf drei Amtsperioden beschränkt.
– Wahlvorschläge, die von mindestens 15 Stimmberechtigten der Kirchgemeinde unterzeichnet sein müssen, sind dem Stadtrat Schlieren, Freiestrasse 6,
8952 Schlieren, bis spätestens 2. Dezember 2014 einzureichen.
– Personen, die einen Wahlvorschlag unterzeichnen, haben Namen, Vornamen,
Geburtsdatum und Adresse anzugeben. Jede Person kann nur einen Wahlvorschlag unterzeichnen. Wenn die Unterzeichneten eines Wahlvorschlages keine zur Vertretung ermächtigte Personen bezeichnen, gilt die erstunterzeichnende, und wenn diese verhindert ist, gilt die zweitunterzeichnende Person
als berechtigt, Vorschläge zurückzuziehen und andere Erklärungen abzugeben.
– Auf dem Wahlvorschlag ist für die vorgeschlagene Person Name, Vorname,
Geschlecht, Geburtsdatum, Beruf, Adresse, Heimatort bzw. Heimatland und
insbesondere, ob sie in einem kirchlichen Anstellungsverhältnis steht, anzugeben.
– Formulare für die Wahlvorschläge können bei der Stadtverwaltung, Stadtkanzlei, Freiestrasse 6, 8952 Schlieren, Telefon 044 738 15 76, E-Mail stadtkanzlei@schlieren.zh.ch, bezogen oder unter www.schlieren.ch heruntergeladen
werden.
– Die Wahlvorschläge werden nach Ablauf der Frist veröffentlicht. Innert einer
weiteren Frist von 7 Tagen, von der Publikation an gerechnet, können Wahlvorschläge geändert, zurückgezogen oder neu eingereicht werden. Sind nach
Ablauf der 7-Tage-Frist die in § 54 GPR genannten Voraussetzungen für eine
stille Wahl erfüllt, werden die vorgeschlagenen Personen als gewählt erklärt.
Andernfalls findet eine Urnenwahl am 8. März 2015 statt.
Gegen diese Anordnung kann wegen Verletzung von Vorschriften über die politischen Rechte und ihre Ausübung innert 5 Tagen, von der Veröffentlichung an gerechnet, schriftlich Stimmrechtsrekurs bei der Rekurskommission der Römischkatholischen Körperschaft, Hirschengraben 66, 8001 Zürich, erhoben werden.
Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten.
Stadtrat Schlieren, 23. Oktober 2014
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
10
Dateigröße
144 KB
Tags
1/--Seiten
melden