close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

EA101.14__Sammelangebot AR - BWGV-Akademie

EinbettenHerunterladen
Genossenschaftsbanken
Im Aufsichtsrat (fach-)kompetent agieren
Angebote 2014
Ehrenamtliche Tätigkeit im Aufsichtsrat entspricht dem Grundgedanken der genossenschaftlichen
Organisation. Sie erhält mit dem Gesetz zur Stärkung der Finanzmarkt- und Versicherungsaufsicht
jedoch auch eine bankaufsichtsrechtliche Dimension.
Mit der Qualifikation der ehrenamtlichen Mitglieder des Aufsichtsrats verfolgen wir seit Jahren den Anspruch,
die Qualität der Überwachungstätigkeit in den Organen zu stärken. Eine vertrauensvolle und von Respekt
geprägte Arbeit in den Organen, in die jeder seine Kenntnisse und Erfahrungen einbringt, ist Garant für
unternehmerischen Erfolg und die Erfüllung des Förderauftrags unserer Kreditgenossenschaften.
Das Gesetz zur Stärkung der Finanzmarkt- und Versicherungsaufsicht verlangt eine Anzeigepflicht gegenüber
der Bankenaufsicht bei der Bestellung neuer Aufsichtsratsmitglieder. Damit soll die Qualität in den
Überwachungsorganen durch gesetzliche Vorgaben sichergestellt werden.
Die Bankenaufsicht hat im Zusammenhang mit dieser Anzeige zu prüfen, ob die bestellten Organmitglieder
zuverlässig sind und über die erforderliche Sachkunde zur Ausübung der Überwachungstätigkeit
verfügen.
Um den neuen Aufsichtsräten diese Grundkenntnisse zur Überwachung einer Kreditgenossenschaft zu
vermitteln, haben wir speziell für diese Zielgruppe Seminare zur Basisqualifikation entwickelt.
Neben diesen Grundlagenseminaren für neugewählte Aufsichtsräte bietet die bwgv-Akademie auch weitere
Seminarmodule an, die es den Aufsichtsratsmitgliedern ermöglichen, sich weiterzuqualifizieren und sich über
aktuelle Entwicklungen im Bankgeschäft zu informieren.
Sie möchten speziell für Ihren Aufsichtsrat eine Veranstaltung, die sich an den Gegebenheiten und
Anforderungen Ihres Hauses orientiert?
Kein Problem, sprechen Sie uns an! Wir entwickeln zielgenau ein Qualifizierungskonzept für Ihren
Aufsichtsrat.
Gerne führen wir unsere Seminare auch in Zusammenarbeit mit den Bezirksvereinigungen direkt in Ihrer
Region durch.
Ihr Ansprechpartner:
Jürgen von Au, Fon 0721 98 98-4 95, Fax 0721 98 98-426, E-Mail: juergen.vonau@bwgv-akademie.de
Qualifizierung für Aufsichtsräte in Genossenschaftsbanken
Seminare und
Tagungen
Individuelle
Qualifizierung
(IQ)
Basisqualifikation für
Aufsichtsräte
Die TeilnehmerInnen erhalten bei allen Seminaren eine Teilnahmebescheinigung als Fortbildungsnachweis.
Die Basisqualifikation für Aufsichtsräte vermittelt die Grundlagen zur Überwachung einer
Genossenschaftsbank als Aufsichtsrat. Als Nachweis über die Qualifikation zur Ausübung des Mandats als
Aufsichtsrat ist die Teilnahme an Teil 1 und Teil 2 erforderlich, sofern die Qualifikation bei Übernahme des
Mandats nicht vorliegt.
Die Individuellen Qualifizierungen (IQ) ermöglichen es den TeilnehmerInnen ihre Kenntnisse in einzelnen
Bereichen auszubauen bzw. zu vertiefen. Sie sind speziell als Inhouse-Veranstaltung für die Dauer von ca.
3 Stunden in Ihrer Genossenschaftsbank konzipiert und können beispielsweise im Anschluss an Ihre
Gremiensitzungen stattfinden.
Die Tagungen für Aufsichtsräte informieren die TeilnehmerInnen kurz und prägnant über aktuelle
Entwicklungen und Neuigkeiten, die für Tätigkeit als Aufsichtsrat interessant sind. Des Weiteren bieten Sie die
Möglichkeit Informationen und Meinungen innerhalb unseres Verbands auszutauschen. Im 2-jährlichen
Rhythmus findet außerdem speziell eine Tagung für die Aufsichtsratsvorsitzende statt.
Die Seminare werden von MitarbeiterInnen mit langjähriger Praxiserfahrung aus den spezialisierten
Fachabteilungen des BWGV bzw. der bwgv-Akademie durchgeführt.
Unser Angebot im Überblick
Basisqualifikation für Aufsichtsräte
EA101 Teil 1 (2 Tage)
EA102 Teil 2 (1 Tag)
Tagungen für Aufsichtsräte
EA802
Seminare für Aufsichtsräte
EA202 Als Aufsichtsrat rechtssicher agieren (1 Tag)
EA413 Im Ehrenamt wirkungsvoll präsentieren (1 Tag)
EA414 Im Ehrenamt sicher argumentieren - wirksam verhandeln (1 Tag)
EA415 Zeitmanagement im Ehrenamt (1 Tag)
EA416 Führung im Ehrenamt kompakt - die wesentlichsten Führungsaufgaben im Blick - (1 Tag)
Webinare für Aufsichtsräte
EA288 Anforderungen an den Aufsichtsrat nach § 25 d KWG (1 Stunde)
Individuelle Qualifizierung (IQ) für Aufsichtsräte
(Seminare, die sich für eine Durchführung speziell in Ihrer Bank eignen - Termine nach Absprache)
EA201 Wo verdient eine Bank ihr Geld? (3 Stunden)
EA203 Der Aufsichtsrat als Strategiepartner (3 Stunden)
EA204 Die vertriebliche Ausrichtung einer Genossenschaftsbank (3 Stunden)
EA270 Prüfungsberichte lesen und verstehen (3 Stunden)
EA271 Reporting an den Aufsichtsrat - am Beispiel des DGRV Musteraufsichtsreporting (3 Stunden)
EA273 Überwachungsschwerpunkte nach MaRisk (3 Stunden)
EA275 Zinsüberschuss im Fokus des Aufsichtsrats (2 Stunden)
EA276 Stellen Sie Ihre Aufsichtsratstätigkeit auf den Prüfstand
- Workshop anhand der Scorecard 2011 (3 Stunden)
EA205 Die Beurteilung des Jahresabschlusses einer Genossenschaftsbank (3 Stunden)
EA277 Ertrags- und Kostenpotenziale in Volksbanken Raiffeisenbanken (3 Stunden)
EA283 Der Aufsichtsrat im Fokus der Bankenaufsicht (3 Stunden)
EA284 Was sagen Kennzahlen aus? (3 Stunden)
EA285 Grundlagen der Banksteuerung (3 Stunden)
Aktuelle Themen für Aufsichtsräte
EA280 Eigenkapital- und Liquiditätsanforderungen nach Basel III (1 Stunde)
EA281 Verbraucherschutz im Wertpapiergeschäft (z.B. Beratungsprotokoll, Produktinformationsblatt,
Registrierung der Berater, Vertriebsvorgaben) (1 Stunde)
EA286 Erneuerbare Energien (1 Stunde)
Angebote für Aufsichtsratsvorsitzende
EA250 Die General-/ Vertreterversammlung juristisch einwandfrei organisieren und leiten (1 Tag)
EA801 Tagung für Aufsichtsratsvorsitzende (Ein separates Angebot erscheint in 2014)
Basisqualifikation für Aufsichtsräte
Basisqualifikation für Aufsichtsräte Teil 1
Inhalte
Volksbanken Raiffeisenbanken und ihr Verbund
- Genossenschaftliche Werte und Kultur
- Mitgliederförderung als Unternehmensziel
- Geschäftstätigkeit einer Volksbank Raiffeisenbank
- Organisatorischer Aufbau einer Volksbank Raiffeisenbank
- Der Genossenschaftliche Verbund und seine wirtschaftliche Bedeutung
Rechtliche Grundlagen
- Genossenschaftsgesetz und Mustersatzung:
Mitgliedschaft
Organe der Genossenschaft
Aufgaben, Rechte und Pflichten des Aufsichtsrats
Zusammenarbeit zwischen Vorstand und Aufsichtsrat
Gremienorganisation
Haftungsfragen
- Bankaufsichtsrecht:
Träger der Bankenaufsicht und ihre Aufgaben
Grundbegriffe im Bankenaufsichtsrecht z.B. Eigenmittel, Liquidität,
Risikomanagement, Offenlegung
Anforderungen an die Zuverlässigkeit und Sachkunde von
Aufsichtsratsmitgliedern
Rechnungslegung/Bilanzierung
- Grundsätze und Normen der Bankbilanzierung
- Ausgewählte Aktiv- und Passivpositionen
- Gewinn- und Verlustrechnung
- Anhangangaben
- Lagebericht
- Bilanzpolitik: Ansatz- und Bewertungsmöglichkeiten
Gesetzliche Prüfung
- Gesetzlicher Prüfungsauftrag des Prüfungsverbands
- Prüfungsablauf
- Prüfungsschlusssitzung
- Prüfungsbericht
- Prüfungsverfolgung
- Zusammenarbeit und Kommunikation des Aufsichtsrats mit dem
gesetzlichem Prüfer
- Zusammenarbeit und Kommunikation des Aufsichtsrats mit der internen
Revision
Zielgruppe
Termine
Referenten
Preis
Neugewählte Aufsichtsräte in Volksbanken und Raiffeisenbanken
23.06.2014, 09:15 Uhr - 24.06.2014, 15:00 Uhr (EA101.14.2) Karlsruhe-Rüppurr
29.09.2014, 09:15 Uhr - 30.09.2014, 15:00 Uhr (EA101.14.1) Stuttgart-Hohenheim
Bernd Gräser, Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V.
Anke Bartsch, Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V.
Rainer Haag, Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V.
Mitglieder: 360,00 EUR
zzgl. Kosten für Verpflegung und ggf. Übernachtung
Basisqualifikation für Aufsichtsräte Teil 2
Inhalte
Das Kreditgeschäft einer Volksbank Raiffeisenbank
- Kreditbegriffe und Kreditbeschränkungen (z.B. Kredit, Kreditnehmer,
Kreditnehmereinheit, Großkredit, Organkredit, …)"
- Mitwirkungspflichten des Aufsichtsrats im Kreditgeschäft
- Offenlegung der wirtschaftlichen Verhältnisse
- Kapitaldienstfähigkeit und Bonitätsbeurteilung
- Arten und Bewertung von Kreditsicherheiten
- Praxisbeispiele
Eigenanlagengeschäft
- Arten von Eigenanlagen
- Hinweise zur Bewertung von Eigenanlagen
- Mitwirkungspflichten bei Eigenanlagengeschäften
Gesamtbanksteuerung / Risikomanagement
- Anforderungen an das Risikomanagement nach § 25 a KWG
- Geschäfts- und Risikostrategie
- Bankrisiken, Risikokonzentrationen und Risikolimitierung
- Verfahren zur Ermittlung und Sicherstellung der Risikotragfähigkeit
- Risikobericht- Rechtliche Grundlagen, Grundsätze und Ausgestaltung
Musterrisikobericht für den Aufsichtsrat
Zielgruppe
Mitglieder des Aufsichtsrates in Volksbanken Raiffeisenbanken
Termine
10.10.2014, 09:15 Uhr - 17:00 Uhr (EA102.14.2) Karlsruhe-Rüppurr
07.11.2014, 09:15 Uhr - 17:00 Uhr (EA102.14.1) Stuttgart-Hohenheim
Referent
Manfred Führinger, Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V.
Preis
Mitglieder: 220,00 EUR
zzgl. Kosten für Verpflegung und ggf. Übernachtung
Tagungen für Aufsichtsräte
Inhalte
Zielgruppe
Termine
Die Themen der Tagung werden rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn
veröffentlicht
Aufsichtsräte in Genossenschaftsbanken
22.10.2014
05.11.2014
11.11.2014
20.11.2014
26.11.2014
03.12.2014
10.12.2014
Best Western Parkhotel Weingarten (EA802.14.1)
Winzergenossenschaft Vogtsburg-Oberbergen (EA802.14.2)
Stadthalle Balingen (EA802.14.3)
Bürgerzentrum Waiblingen (EA802.14.4)
HARRES, St. Leon-Rot (EA802.14.5)
Intersport Heilbronn (EA802.14.6)
bwgv-Akademie, Standort Karlsruhe-Rüppurr (EA802.14.7)
Seminare für Aufsichtsräte
Als Aufsichtsrat rechtssicher agieren
Inhalte
Zielgruppe
Termin
Referent
Preis
• Rechtliche Stellung von Vorstand und Aufsichtsrat nach Gesetz und Satzung
• Die General- und Vertreterversammlung nach Gesetz und Satzung
• Fragen der Haftung
Aufsichtsräte in Genossenschaftsbanken
23.05.2014, 09:15 - 17:15 Uhr (EA202.14.1) Karlsruhe-Rüppurr
Bernd Gräser, Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V.
Mitglieder: 220,00 EUR
zzgl. Kosten für Verpflegung und ggf. Übernachtung
Im Ehrenamt wirkungsvoll präsentieren
Inhalte
•
•
•
•
•
•
•
•
Zielgruppe
Termin
Referent
Preis
Grundlagen der Vortragstechnik
Aktivierung und Motivierung der Zuhörer
Körpersprache
Strukturierung von Vorträgen
Dramaturgieerstellung und Manuskriptgestaltung
Bedeutung der Visualisierung
Umgang mit Medien
z. B. PowerPoint, Overheadprojektor, Flipchart, Moderationswand
Videotraining mit Feedback
Aufsichtsräte in Genossenschaften
15.04.2014, 09:15 - 17:15 Uhr (EA413.14.1) Stuttgart-Hohenheim
Rainer W. Baber, Baber-Consulting
Mitglieder: 250,00 EUR
zzgl. Kosten für Verpflegung und ggf. Übernachtung
Im Ehrenamt sicher argumentieren - wirksam verhandeln
Inhalte
Zielgruppe
Termin
Referent
Preis
Grundlagen dialogischer Rhetorik und der Kommunikation
Gesprächsführungstechniken
Frage- und Argumentationstechniken
Psychologie des Überzeugens
Verhandlungsvorbereitung
strukturierte Zieldefinition und -orientierung mit Sicherung von
Zwischenergebnissen
• Abwehr destruktiver und manipulativer Verhandlungstricks
• partner- und problemorientiertes Verhandeln mit Win-Win-Lösungen
• Videotraining mit Feedback
•
•
•
•
•
•
Aufsichtsräte in Genossenschaften
14.10.2014, 09:15 - 17:15 Uhr (EA414.14.1) Karlsruhe-Rüppurr
Rainer W. Baber, Baber-Consulting
Mitglieder: 250,00 EUR
zzgl. Kosten für Verpflegung und ggf. Übernachtung
Zeitmanagement im Ehrenamt
Inhalte
Zielgruppe
Termin
Referent
Preis
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Bedeutung der Zeit
Erkennen von "Zeitdieben"
Zieldefinition
Vorteile einer schriftlichen Disposition
Tages-, Wochen- und Monatsplanung
Prioritätensetzung
Delegationsregeln
Wie beginne und beende ich meinen Tag?
Auswirkungen der persönlichen Leistungskurve
Planung der "Stillen Stunde"
Tipps zur Selbstdisziplin
Umgang mit Zeitplanbuch und elektronischer Zeitplanung
Checklisten
Aufsichtsräte in Genossenschaften
24.06.2014, 09:15 - 17:15 Uhr (EA415.14.1) Stuttgart-Hohenheim
Rainer W. Baber, Baber-Consulting
Mitglieder: 250,00 EUR
zzgl. Kosten für Verpflegung und ggf. Übernachtung
Führung im Ehrenamt kompakt - die wesentlichsten
Führungsaufgaben im Blick
Inhalte
Zielgruppe
Termin
Referent
Preis
Die Rolle der Führungskraft
Fach- vs. Führungsaufgabe
Vorbild oder Feindbild
Fokus Führungsaufgaben
- Für Ziele sorgen
- Wirksam delegieren
- Kontrolle und Feedback
- Mitarbeiter fördern und entwickeln
• Besondere heutige Anforderungen und Herausforderungen an Führungskräfte
•
•
•
•
Aufsichtsräte in Genossenschaften
16.07.2014, 09:15 - 17:15 Uhr (EA416.14.1) Karlsruhe-Rüppurr
Anja Leuchtmann, bwgv-Akademie
Mitglieder: 250,00 EUR
zzgl. Kosten für Verpflegung und ggf. Übernachtung
Webinare für Aufsichtsräte
Anforderungen an den Aufsichtsrat nach § 25 d KWG
Inhalte
Zielgruppe
Termin
Referentin
Preis
• Anforderungen an den Aufsichtsrat bezüglich
- Sachkunde
- Zuverlässigkeit
- Zeitliche Verfügbarkeit
• Mandatsbeschränkungen
• Amtseinführung und Fortbildung
• Ausschussarbeit
• Neue Überwachungsaufgaben des Gesamtgremiums
• Umsetzung der Anforderungen anhand der Geschäftsordnung
Aufsichtsräte in Genossenschaftsbanken
07.07.2014, 17:00 - 18:00 Uhr (EA288.14.1)
Anke Bartsch, Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V.
Mitglieder: 115,00 EUR
Individuelle Qualifizierung für Aufsichtsräte
Wo verdient eine Bank ihr Geld?
Inhalte
Zielgruppe
Termin
Referenten
• Ertragspotenziale im Kunden- und im Handelsgeschäft
• Wie lässt sich im Kundengeschäft Geld verdienen?
- Zinsertrag aus dem Kundengeschäft
- Zinsertrag aus der Fristentransformation
• Die Bedeutung des Dienstleistungsbereichs
• Die Bedeutung des Handelsergebnisses
• Wo liegen die Kostentreiber einer Bank?
• Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung in den Geschäftsprozessen
Aufsichtsräte in Genossenschaftsbanken
nach Absprache (EA201)
N.N., Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V.
Der Aufsichtsrat als Strategiepartner
Inhalte
Zielgruppe
Termin
Referenten
Die Anforderungen der MaRisk
Anforderungen an die Strategie-Formulierung
Anforderungen an den Strategieprozess
Bausteine der Strategiefindung: Analyse, Planung, Umsetzung, Anpassung
und Beurteilung
• Anforderungen zur Information des Aufsichtsrats
• Umsetzungshilfen BVR / BWGV
•
•
•
•
Aufsichtsräte in Genossenschaftsbanken
nach Absprache (EA203)
N.N., Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V.
Die vertriebliche Ausrichtung einer Genossenschaftsbank
Inhalte
Zielgruppe
Termin
Referenten
•
•
•
•
•
•
•
•
Kompass - Kernaussagen
Einordnung des Vertriebs in die Gesamtbankstrategie
Trends im Bankenmarkt und ihre Auswirkungen
Idealtypischer Vertriebskreislauf
Markenführung - eine Kernaufgabe für jede Bank
Mitgliedschaft als Alleinstellungsmerkmal
Genossenschaftliche Beratung (Beratungsqualität)
Multikanalvertrieb - Internet und Social Media (webErfolg)
Aufsichtsräte in Genossenschaftsbanken
nach Absprache (EA204)
N.N., Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V.
Prüfungsberichte lesen und verstehen
Inhalte
Zielgruppe
Termin
Referenten
• Der Prüfungsprozess bis hin zum Prüfungsbericht
• Der schriftliche Prüfungsbericht: Ziele, Adressaten,
formale Anforderungen, Inhalte
• Wie nimmt der Aufsichtsrat den Prüfungsbericht zur Kenntnis?
• Wie wird der Prüfungsbericht im AR-Gremium beraten?
• Wie wird der Prüfungsbericht in der General- und Vertreterversammlung
behandelt?
Aufsichtsräte in Genossenschaftsbanken
nach Absprache (EA270)
N.N., Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V.
Reporting an den Aufsichtsrat - am Beispiel des DGRV
Musteraufsichtsratsreporting
Inhalte
Rahmen der Berichterstattung an den Aufsichtsrat
• Welche Berichtspflichten haben Gesetzgeber und Bankenaufsicht gegenüber
dem Aufsichtsrat festgelegt?
• Nach welchen Grundsätzen sollte an den Aufsichtsrat berichtet werden?
• Über welche Kommunikationswege und -medien kommen Vorstand und
Aufsichtsräte miteinander ins Gespräch?
DGRV-Musteraufsichtsratsreporting als Umsetzungshilfe des Verbundes
• Wie sind die Informationen im Musterrisikoreporting strukturiert? - Eine
Einführung ins System
• Welche Informationen erhält der Aufsichtsrat nur jährlich?
• Wie wird der Aufsichtsrat einer Musterbank (alternativ: der VB/RB x-Stadt)
unterjährig informiert über:
- die Entwicklung des Eigenkapitals?
- die Entwicklung der Bestände im Kundengeschäft und im
Eigenanlagengeschäft?
- die Ergebnisentwicklung?
- die Entwicklung der Risiken und der Risikodeckung?
• Welche Maßnahmen leitet der Aufsichtsrat aus der Berichterstattung ab?
Neue Risikotragfähigkeit
Auf Wunsch wird der Workshop anhand der bankindividuellen Daten
durchgeführt.
Zielgruppe
Termin
Referentin
Aufsichtsräte in Genossenschaftsbanken
nach Absprache (EA271)
Anke Bartsch, Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V.
Überwachungsschwerpunkte nach MaRisk
Inhalte
Zielgruppe
Termin
Referenten
• Welche Anforderungen stellt die Bankenaufsicht an einen Aufsichtsrat?
• Welche Überwachungsschwerpunkte weist die Bankenaufsicht dem
Aufsichtsrat zu?
• Schwerpunkt Strategie:
- Welche Bedeutung hat die strategische Steuerung einer Bank?
- Welche Anforderungen stellt die Bankaufsicht an die Geschäfts- und
Risikostrategie?
- Welche Rolle spielt der Aufsichtsrat im Strategieprozess?
- Welche strategischen Ziele setzt sich der genossenschaftliche
Finanzverbund?
- Welche strategischen Ziele verfolgt Ihre VB RB in der Geschäfts- und
Risikostrategie?
• Schwerpunkt Information und Reporting
- Welche Informationsrechte hat der Aufsichtsrat?
- Wie können diese Informationen aufbereitet werden und über welche
Inhalte
- Sollte der Vorstand in den Aufsichtsratssitzungen berichten?
• Wie hat sich die Vermögens-, Ertrags- Bestands- und Risikosituation Ihrer
Bank im Zeit- und Branchenvergleich entwickelt?
Aufsichtsräte in Genossenschaftsbanken
nach Absprache (EA273)
N.N., Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V.
Zinsüberschuss im Fokus des Aufsichtsrats
Inhalte
Zielgruppe
Termin
Referenten
Wie entstehen Chancen und Risiken aus Zinsänderungen?
Wie werden Zinsänderungsrisiken bewertet?
Aus welchen Bestandteilen besteht das Zinsergebnis?
Wie können Zinsänderungsrisiken begrenzt werden?
Welche Bedeutung haben Zinsprognosen für die Überwachungstätigkeit des
Aufsichtsrats?
• Welche aufsichtsrechtlichen Regelungen sind zu beachten?
•
•
•
•
•
Aufsichtsräte in Genossenschaftsbanken
nach Absprache (EA275)
N.N., Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V.
Stellen Sie Ihre Aufsichtsratstätigkeit auf den Prüfstand
- Workshop anhand der Scorecard 2011
Inhalte
Hinweis
• Ist die Organisation der Aufsichtsratsarbeit noch zeitgemäß?
• Welche Grundsätze zur Zusammensetzung und Wahl der Aufsichtsräte
gibt es in der Bank?
• Wie ist das Selbstverständnis zum Umgang (Kultur) innerhalb des Gremiums
und in der Zusammenarbeit mit dem Vorstand?
• Wie wird im Gremium mit Interessenkonflikten umgegangen?
• Kommt der Aufsichtsrat allen seinen Aufgaben angemessen nach
(Aufgabenerfüllung)?
Sie haben die Möglichkeit zusätzlich zum Workshop optional eine
professionelle
Unterstützung zur Vorbereitung auf die Veranstaltung mit zu beauftragen.
Diese setzt sich aus folgenden Komponenten zusammen:
1. Information zum Prozess der Effizienzprüfung und Vorstellung der Scorecard
für den Aufsichtsrat
2. Auswertung der von den Aufsichtsratsmitgliedern ausgefüllten
Scorecard-Bögen
3. Vorgespräch zur Abstimmung der Workshop-Inhalte auf Grundlage der
Auswertung der Scorecard-Bögen
Bitte planen Sie für die Unterstützungsleistungen vor dem Workshop einen
zeitlichen Vorlauf von mindestens zwei Monaten ein.
Zielgruppe
Termin
Referentin
Aufsichtsräte in Genossenschaftsbanken
nach Absprache (EA276)
Anke Bartsch, Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V.
Die Beurteilung des Jahresabschlusses einer
Genossenschaftsbank
Inhalte
Zielgruppe
Termin
Referenten
• Rechnungslegung im Überblick
• Ansatz- und Ausweispflichten
- Bilanz
- G+V-Rechnung
• Bewertungsvorschriften wesentlicher Bilanzpositionen
- Vermögensgegenstände im Anlagevermögen
- Vermögensgegenstände im Umlaufvermögen
- Finanzderivate
- Vorsorgereserven
- Kundenkredite
- Rückstellungen
- Wertpapiere im Eigenanlagenbestand
- Derivate
• Kennziffernvergleiche
• Möglichkeiten der Bilanzpolitik
Aufsichtsräte in Genossenschaftsbanken
nach Absprache (EA205)
N.N., Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V.
Ertrags- und Kostenpotenziale in Volksbanken
Raiffeisenbanken
Inhalte
Zielgruppe
Termin
Referenten
•
•
•
•
•
CIR – was ist das?
Kostentreiber erkennen
Ertragspotentiale abseits von Zinsergebnis und Strukturbeiträgen
Nutzung von Benchmarksystemen zur Optimierung
Konkrete Praxisbeispiele (Optimierungspotenziale)
Aufsichtsräte in Genossenschaftsbanken
nach Absprache (EA277)
N.N., Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V.
Der Aufsichtsrat im Fokus der Bankenaufsicht
Inhalte
Zielgruppe
Termin
Referenten
Unternehmensüberwachung im Kontext der Corporate Governance Diskussion
Europäische Entwicklungen in der Unternehmensüberwachung von Banken
Reaktionen des nationalen Gesetzgebers und der Bankenaufsicht
Anforderungen der Bankenaufsicht an
- Sachkunde
- Zuverlässigkeit/Interessenkonflikte
- Mandatsausübung
- Fort- und Weiterbildung
- Mandatsbeschränkung
- Ausschussarbeit
• Bankaufsichtsrechtliche Maßnahmen zur Überprüfung der
Überwachungstätigkeit des Aufsichtsrats
•
•
•
•
Aufsichtsräte in Genossenschaftsbanken
nach Absprache (EA283)
N.N., Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V.
Was sagen Kennzahlen aus?
Inhalte
• Typische Kennzahlen in Banken, was sie aussagen und wie sie
zusammenhängen:
Bilanzzahlen
Erfolgskennzahlen
Risikokennzahlen
Kosten- und Aufwandskennzahlen
• Die Kombination von Kennzahlen in Kennzahlensystemen
• Berichte auf Basis von Kennzahlen
• Aufsichtsrechtliche und verbundspezifische Kennzahlen und deren
Interpretation:
- Aufsichtsrechtliche Kennzahlen (Solvabilität, Basel II-Kennziffer etc.)
- BVR-Rating der Bank
- DGRV-Rating der Bank und Maluspunkte-System
Der Workshop wird auf Wunsch anhand der bankindividuellen Zahlen
durchgeführt.
Zielgruppe
Termin
Referenten
Aufsichtsräte in Genossenschaftsbanken
nach Absprache (EA284)
N.N., Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V.
Grundlagen der Banksteuerung
Inhalte
•
•
•
•
•
Zielgruppe
Termin
Referenten
Anforderungen der MaRisk an das Risikomanagement
Wesentliche Risiken und Risikokonzentrationen
- Adressrisiken
- Marktpreisrisiken
- Operationelle Risiken
Risikotragfähigkeit und Stresstests
Risikolimitierung
Risikobericht
Aufsichtsräte in Genossenschaftsbanken
nach Absprache (EA285)
N.N., Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V.
Aktuelle Themen für Aufsichtsräte
Eigenkapital- und Liquiditätsanforderungen nach Basel III
Inhalte
Zielgruppe
Termin
Referenten
• Der Weg von Basel I nach Basel III
• Eigenmittelanforderungen an Banken
- Eigenmitteldefinition
- Eigenmittelunterlegung von Risiken
• Liquiditätsanforderungen an Banken
- Liquiditätszuflüsse und -abflüsse
- Liquiditätskennziffern
Aufsichtsräte in Genossenschaftsbanken
nach Absprache (EA280)
N.N., Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V.
Verbraucherschutz im Wertpapierrecht
Inhalte
Zielgruppe
Termin
Referenten
0
•
•
•
•
Beratungsprotokoll
Produktinformationsblatt
Registrierung der Berater
Vertriebsvorgaben
Aufsichtsräte in Genossenschaftsbanken
nach Absprache (EA281)
N.N., Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V.
Erneuerbare Energien
Inhalte
Besonderheiten bei der Finanzierung von Photovoltaikanlagen
• Finanzierungsvoraussetzungen
• Besicherung
• Rentabilität
• Erfahrungen aus der Praxis
Besonderheiten bei der Finanzierung von Biogasanlagen
• Finanzierungsvoraussetzungen
• Besicherung
• Rentabilität
• Erfahrungen aus der Praxis
Besonderheiten bei der Finanzierung von Windkraftanlagen
• Finanzierungsvoraussetzungen
• Besicherung
• Rentabilität
• Erfahrungen aus der Praxis
Zielgruppe
Termin
Referenten
Aufsichtsräte in Genossenschaftsbanken
nach Absprache (EA286)
N.N., Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V.
Angebote für Aufsichtsratsvorsitzende
Die General-/ Vertreterversammlung juristisch einwandfrei
organisieren und leiten
Inhalte
Zielgruppe
Termin
Referenten
Preis
•
•
•
•
•
•
•
•
Funktionen des Versammlungsleiters
Checkliste vor der Versammlung
Die Tagesordnung
Die Einladung
Die Eröffnung
Sachanträge
Wahlen
Das Protokoll
Aufsichtsratsvorsitzende bzw. deren StellvertreterInnen
28.01.2014, 09:15 - 17:00 Uhr (EA250.14.1) Karlsruhe-Rüppurr
Mathias Klasen, Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V.
Roland Röhrich, Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V.
Mitglieder: 220,00 EUR
zzgl. Kosten für Verpflegung und ggf. Übernachtung
Tagung für Aufsichtsratsvorsitzende
Inhalte
Zielgruppe
Termine
Themen der Tagung werden rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn veröffentlicht
Der Austausch zwischen den ARV steht im Vordergrund
Aufsichtsratsvorsitzende bzw. deren StellvertreterInnen in
Genossenschaftsbanken
29.04.2014 - Akademiestandort Stuttgart-Hohenheim (EA801.14.1)
08.05.2014 - Hotel und Rasthaus Seligweiler (EA801.14.2)
20.05.2014 - Akademiestandort Karlsruhe-Rüppurr (EA801.14.3)
Anmeldung
Ehrenamt
Fax (0721) 98 98-4 10
kundenservicecenter@bwgv-akademie.de
bwgv-Akademie
KundenServiceCenter
Am Rüppurrer Schloß 40
76199 Karlsruhe
Kürzel
Veranstaltung
Veranstaltungsort
Termin
EA250.14.1
Die General-/Vertreterversammlung juristisch
28.01.2014
TeilnehmerIn:
Name, Vorname
E-Mail-Adresse
Geburtstag
GENO-User-ID
x = ohne
Übern.
einwandfrei organisieren und leiten
Akademiestandort Karlsruhe-Rüppurr
EA413.14.1
Im Ehrenamt wirkungsvoll präsentieren
15.04.2014
Akademiestandort Stuttgart-Hohenheim
EA202.14.1
Als Aufsichtsrat rechtssicher agieren
23.05.2014
Akademiestandort Karlsruhe-Rüppurr
EA414.14.1
Im Ehrenamt sicher argumentieren
14.10.2014
- wirksam verhandeln
Akademiestandort Karlsruhe-Rüppurr
EA101.14.2
EA415.14.1
Basisqualifikation für Aufsichtsräte Teil 1
23.06. -
Akademiestandort Karlsruhe-Rüppurr
24.06.2014
Zeitmanagement im Ehrenamt
24.06.2014
Akademiestandort Stuttgart-Hohenheim
EA416.14.1
Führung im Ehrenamt kompakt- die
16.07.2014
wesentlichsten Führungsaufgaben im Blick
Akademiestandort Karlsruhe-Rüppurr
EA101.14.1
EA102.14.2
Basisqualifikation für Aufsichtsräte Teil 1
29.09. -
Akademiestandort Stuttgart-Hohenheim
30.09.2014
Basisqualifikation für Aufsichtsräte Teil 2
10.10.2014
Akademiestandort Karlsruhe-Rüppurr
EA102.14.1
Basisqualifikation für Aufsichtsräte Teil 2
07.11.2014
Akademiestandort Stuttgart-Hohenheim
Für die Anmeldungen gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der bwgv-Akademie - www.bwgv-akademie.de.
Wir interessieren uns für eine Individualveranstaltung zu diesem Thema in unserer
Genossenschaft. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf.
Anmeldung Unternehmen
Anmeldung privat
_______________________________________
_______________________________________
Firma des veranlassenden Unternehmens
Straße, Hausnummer
___________________________________
___________________________________
Ansprechpartner/in
PLZ, Ort
___________________________________
___________________________________
Fon
Fon
Fax
Fax
___________________________________
___________________________________
E-Mail-Adresse
Bankleitzahl, Kontonummer
___________________________________
___________________________________
Datum, Unterschrift
Datum, Unterschrift
Anmeldung
Ehrenamt
Fax (0721) 98 98-4 10
kundenservicecenter@bwgv-akademie.de
bwgv-Akademie
KundenServiceCenter
Am Rüppurrer Schloß 40
76199 Karlsruhe
Akademiestandort Karlsruhe-Rüppurr
Kürzel
Veranstaltung
Veranstaltungsort
EA250.14.1
Die General-/Vertreterversammlung juristisch
Termin
TeilnehmerIn:
Name, Vorname
E-Mail-Adresse
Geburtstag
GENO-User-ID
x = ohne
Übern.
28.01.2014
einwandfrei organisieren und leiten
Akademiestandort Karlsruhe-Rüppurr
EA202.14.1
Als Aufsichtsrat rechtssicher agieren
23.05.2014
Akademiestandort Karlsruhe-Rüppurr
EA414.14.1
Im Ehrenamt sicher argumentieren
14.10.2014
- wirksam verhandeln
Akademiestandort Karlsruhe-Rüppurr
EA101.14.2
EA416.14.1
Basisqualifikation für Aufsichtsräte Teil 1
23.06. -
Akademiestandort Karlsruhe-Rüppurr
24.06.2014
Führung im Ehrenamt kompakt- die
16.07.2014
wesentlichsten Führungsaufgaben im Blick
Akademiestandort Karlsruhe-Rüppurr
EA102.14.2
Basisqualifikation für Aufsichtsräte Teil 2
10.10.2014
Akademiestandort Karlsruhe-Rüppurr
Für die Anmeldungen gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der bwgv-Akademie - www.bwgv-akademie.de.
Wir interessieren uns für eine Individualveranstaltung zu diesem Thema in unserer
Genossenschaft. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf.
Anmeldung Unternehmen
Anmeldung privat
_______________________________________
_______________________________________
Firma des veranlassenden Unternehmens
Straße, Hausnummer
___________________________________
___________________________________
Ansprechpartner/in
PLZ, Ort
___________________________________
___________________________________
Fon
Fon
Fax
Fax
___________________________________
___________________________________
E-Mail-Adresse
Bankleitzahl, Kontonummer
___________________________________
___________________________________
Datum, Unterschrift
Datum, Unterschrift
Anmeldung
Ehrenamt
Fax (0721) 98 98-4 10
kundenservicecenter@bwgv-akademie.de
bwgv-Akademie
KundenServiceCenter
Am Rüppurrer Schloß 40
76199 Karlsruhe
Akademiestandort Stuttgart-Hohenheim
Kürzel
Veranstaltung
Veranstaltungsort
EA413.14.1
Im Ehrenamt wirkungsvoll präsentieren
Termin
TeilnehmerIn:
Name, Vorname
E-Mail-Adresse
Geburtstag
GENO-User-ID
x = ohne
Übern.
15.04.2014
Akademiestandort Stuttgart-Hohenheim
EA415.14.1
Zeitmanagement im Ehrenamt
24.06.2014
Akademiestandort Stuttgart-Hohenheim
EA101.14.1
EA102.14.1
Basisqualifikation für Aufsichtsräte Teil 1
29.09. -
Akademiestandort Stuttgart-Hohenheim
30.09.2014
Basisqualifikation für Aufsichtsräte Teil 2
07.11.2014
Akademiestandort Stuttgart-Hohenheim
Für die Anmeldungen gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der bwgv-Akademie - www.bwgv-akademie.de.
Wir interessieren uns für eine Individualveranstaltung zu diesem Thema in unserer
Genossenschaft. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf.
Anmeldung Unternehmen
Anmeldung privat
_______________________________________
_______________________________________
Firma des veranlassenden Unternehmens
Straße, Hausnummer
___________________________________
___________________________________
Ansprechpartner/in
PLZ, Ort
___________________________________
___________________________________
Fon
Fon
Fax
Fax
___________________________________
___________________________________
E-Mail-Adresse
Bankleitzahl, Kontonummer
___________________________________
___________________________________
Datum, Unterschrift
Datum, Unterschrift
Document
Kategorie
Automobil
Seitenansichten
7
Dateigröße
151 KB
Tags
1/--Seiten
melden