close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausschreibungsdienst, national 17. Oktober 2014 - IHK Region

EinbettenHerunterladen
Bundesanzeiger
Herausgegeben vom
Bundesministerium der Justiz
und für Verbraucherschutz
Ausschreibung für das Interessenbekundungsverfahren
Betrieb der Jugendherberge Landshut
Die Stadt Landshut vergibt zum nächstmöglichen Zeitpunkt den Betrieb der Jugendherberge Landshut im Ottonianum im Wege eines Pachtvertrages. Die Jugendherberge hat eine lange Tradition und wird seit 1968
betrieben. Pädagogische Programme ergänzen auf Wunsch den Aufenthalt für Schulklassen und interessierte Jugendliche. Die Einrichtung verfügt über eine Kapazität von rund 100 Betten. Nähere Informationen
zur Ausstattung entnehmen Sie bitte der Homepage unter http://www.landshut.de/portal/tourismus/uebernachtungen/jugendherberge.html
Die Jugendherberge im Ottonianum soll weiterhin unter dem Profil des Deutschen Jugendherbergswerks betrieben werden. Gesucht wird ein interessierter, leistungsstarker Träger, der über betriebswirtschaftliche
Erfahrungen und entsprechendes Personal zum Betrieb dieser Einrichtung verfügt. Erfahrungen in der Jugendarbeit, Kooperationsbereitschaft und Umsetzung des Qualitätsmanagements des Jugendherbergswerk
sowie die Einhaltung derzeitiger Satzungsregelungen sind zwingende Voraussetzungen. Einer Bewerbung sollten folgende Unterlagen beigefügt werden:
–Selbstdarstellung des eigenen Trägerprofils und Nachweis der Leistungsfähigkeit (Angabe vergleichbarer Einrichtungen)
–Vorschlag der personellen Besetzung einschließlich einer Konzeption des Verpflegungsangebots (intern/extern)
–Betriebswirtschaftliches Konzept (langfristige Sicherung der Betriebs- und Personalkosten)
–Konzept mit kreativen Vorstellungen zur Führung und Vermarktung der Jugendherberge Landshut
–ggf. Konzept mittelfristiger baulicher Veränderungen inklusive einer Aussage zur Finanzierung notwendiger Investitions- bzw. Modernisierungsmaßnahmen
Zwischen der Stadt Landshut und dem Träger ist beabsichtigt zur Sicherung der Erfüllung der notwendigen Leistungen und zum Betrieb der Jugendherberge eine Vereinbarung zu schließen, die die Eigentumsund Mietverhältnisse an dem Objekt regelt. Es wird erwartet, dass der Träger an der Detailplanung der Einrichtung mit seinem fachlichen Wissen mitwirkt um einen reibungslosen Betriebsablauf zu ermöglichen.
Die derzeit laufenden Betriebskosten können nach einer kurzen Vorstellung des eigenen Trägerprofils beim Amt für Finanzen angefordert werden.
Einsendeschluss für die Bewerbungsunterlagen: 15.11.2014
Anfragen und Bewerbungsunterlagen sind zu richten an:
Stadt Landshut
Referat 2
z.Hd. Herrn Aigner
Altstadt 315
84028 Landshut
.
.
.
.
Tel.: 0871/881201
Fax: 0871/881795
E-Mail: rupert.aigner@landshut.de
.
.
– Seite 1 von 1 –
Für Stadt Landshut veröffentlicht am 10. Oktober 2014.
in Rubrik Ausschreibungen
Quelle: Bundesanzeiger
Bundesanzeiger
Herausgegeben vom
Bundesministerium der Justiz
und für Verbraucherschutz
Offenes Verfahren nach VOB / A
für das Bauvorhaben
Neubau Hilda-Gymnasium 2. BA Dreifachsporthalle
- Schreinerarbeiten .
.
Vergabe-Nr. GM 166/2014
Elvis - ID E98867482
.
.
Der vollständige Veröffentlichungstext ist auf der Internetseite der Stadt Pforzheim www.pforzheim.de/Ausschreibungen nachzulesen.
Die Vergabeunterlagen können gegen ein Entgelt in Höhe von 10,00 € im Internet unter www.subreport.de unter Angabe der o. g. ELVIS-IDNummer abgerufen werden.
Bei Rückfragen wenden Sie sich an eine der aufgeführten Kontaktmöglichkeiten:
Telefon: (07231) 39-2586, Fax: (07231) 39-2846,
E-Mail: Zentrale.Vergabestelle@stadt-pforzheim.de
.
.
– Seite 1 von 1 –
Für Stadt Pforzheim veröffentlicht am 10. Oktober 2014.
in Rubrik Ausschreibungen
Quelle: Bundesanzeiger
Bundesanzeiger
Herausgegeben vom
Bundesministerium der Justiz
und für Verbraucherschutz
Öffentliche Ausschreibung (VOB)
Betonsanierung Obsthofstollen (s2014/021)
Massen:
ca. 600 m 2
Höchstdruckwasserstrahlen
Abtragstiefen 3 – 7 cm
ca. 200 m 2
Betonabtragung durch Stemmen
Abtragstiefen 3 – 7 cm
ca. 800 m 2
Applikation einer mineralischen Beschichtung
.
.
Ausführungszeit:
23.02.2015 bis zum 18.09.2015
Angebotseröffnung:
Donnerstag, den 13.11.2014 um 11:00 Uhr
Entgelt:
35,00 EUR inkl. CD bei Zusendung.
30,00 EUR inkl. CD bei Abholung.
Dieser Betrag wird nicht zurückerstattet. (Bareinzahlung nicht möglich! - Bezahlung auf Rechnung bzw. mittels Verrechnungsscheck)
.
.
Zuschlags-/Bindefrist:
20.12.2014
Auf der Internetseite der Stadt Pforzheim www.stadt-pforzheim.de erhalten Sie die Verbindung zu „Ausschreibungen nach VOB/VOL“. Durch Auswählen der genannten Baumaßnahme können Sie die Ausschreibungsbedingungen einsehen.
Für die Zusendung des gesamten Veröffentlichungstextes wenden Sie sich unter Angabe Ihrer Fax-Nummer an eine der unten aufgeführten Kontaktmöglichkeiten.
Die Vergabeunterlagen können nach Eingang eines Verrechnungsschecks beim Eigenbetrieb Stadtentwässerung Pforzheim, Am Mühlkanal 16, 75172 Pforzheim, angefordert werden.
Telefon 07231 39–3296, Fax 07231 39-1185
E-Mail: Tanja.Tippmann@stadt-pforzheim.de
Stelle zur Nachprüfung behaupteter Vergabeverstöße:
Regierungspräsidium Karlsruhe, Postfach 53 43, 76247 Karlsruhe
– Seite 1 von 1 –
Für Stadt Pforzheim veröffentlicht am 10. Oktober 2014.
in Rubrik Ausschreibungen
Quelle: Bundesanzeiger
Bundesanzeiger
Herausgegeben vom
Bundesministerium der Justiz
und für Verbraucherschutz
Offenes Verfahren nach VOB / A
für das Bauvorhaben
Neubau Betriebshof Technische Dienste
Stadt Pforzheim
- Innenputzarbeiten Vergabe-Nr. GM 167/2014
Elvis - ID E12895583
.
.
.
.
.
.
Der vollständige Veröffentlichungstext ist auf der Internetseite der Stadt Pforzheim www.pforzheim.de/Ausschreibungen nachzulesen.
Die Vergabeunterlagen können gegen ein Entgelt in Höhe von 15,00 € im Internet unter www.subreport.de unter Angabe der o. g. ELVIS-IDNummer abgerufen werden.
Bei Rückfragen wenden Sie sich an eine der aufgeführten Kontaktmöglichkeiten:
Telefon: (07231) 39-2887, Fax: (07231) 39-2846,
E-Mail: Zentrale.Vergabestelle@stadt-pforzheim.de
.
.
– Seite 1 von 1 –
Für Stadt Pforzheim veröffentlicht am 10. Oktober 2014.
in Rubrik Ausschreibungen
Quelle: Bundesanzeiger
Bundesanzeiger
Herausgegeben vom
Bundesministerium der Justiz
und für Verbraucherschutz
Offenes Verfahren nach VOB / A
für das Bauvorhaben
Neubau Betriebshof Technische Dienste
Stadt Pforzheim
- Estricharbeiten Vergabe-Nr. GM 171/2014
Elvis - ID E54835759
.
.
.
.
.
.
Der vollständige Veröffentlichungstext ist auf der Internetseite der Stadt Pforzheim www.pforzheim.de/Ausschreibungen nachzulesen.
Die Vergabeunterlagen können gegen ein Entgelt in Höhe von 15,00 € im Internet unter www.subreport.de unter Angabe der o. g. ELVIS-IDNummer abgerufen werden.
Bei Rückfragen wenden Sie sich an eine der aufgeführten Kontaktmöglichkeiten:
Telefon: (07231) 39-2887, Fax: (07231) 39-2846,
E-Mail: Zentrale.Vergabestelle@stadt-pforzheim.de
.
.
– Seite 1 von 1 –
Für Stadt Pforzheim veröffentlicht am 10. Oktober 2014.
in Rubrik Ausschreibungen
Quelle: Bundesanzeiger
Bundesanzeiger
Herausgegeben vom
Bundesministerium der Justiz
und für Verbraucherschutz
Öffentliche Ausschreibung nach VOB / A
für das Bauvorhaben
Neubau Hilda-Gymnasium 2. BA Dreifachsporthalle
- Verfugungsarbeiten Vergabe-Nr. GM 168/2014
Elvis - ID E77192647
.
.
.
.
.
Der vollständige Veröffentlichungstext ist auf der Internetseite der Stadt Pforzheim www.pforzheim.de/Ausschreibungen nachzulesen.
Die Vergabeunterlagen können gegen ein Entgelt in Höhe von 15,00 € im Internet unter www.subreport.de unter Angabe der o. g. ELVIS-IDNummer abgerufen werden.
Bei Rückfragen wenden Sie sich an eine der aufgeführten Kontaktmöglichkeiten:
Telefon: (07231) 39-2586, Fax: (07231) 39-2846,
E-Mail: ZentraleVergabestelle@stadt-pforzheim.de
.
.
– Seite 1 von 1 –
Für Stadt Pforzheim veröffentlicht am 10. Oktober 2014.
in Rubrik Ausschreibungen
Quelle: Bundesanzeiger
Bundesanzeiger
Herausgegeben vom
Bundesministerium der Justiz
und für Verbraucherschutz
Öffentliche Ausschreibung (VOB/A)
Auftraggeber:
Bundeseisenbahnvermögen
.
c/o Deutsche Eisenbahn-Wohnungs-Gesellschaft mbH
Ort der Ausführung: Ebereschenweg 2,3,4,9,10 in 14774 Brandenburg
Los 1 Hauptgebäude – Treppenhaussanierung
Den ausführlichen Text der Veröffentlichung erhalten Sie am 13.10.2014 ab 10 Uhr unter www.lotal.de. Es handelt sich um ein elektronisches
Vergabeverfahren.
– Seite 1 von 1 –
Für Deutsche Eisenbahn-Wohnungs-Gesellschaft mbH veröffentlicht am 13. Oktober 2014.
in Rubrik Ausschreibungen
Quelle: Bundesanzeiger
Bundesanzeiger
Herausgegeben vom
Bundesministerium der Justiz
und für Verbraucherschutz
Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A
Auftraggeber:
Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften, Stephanstr. 1 A, 04103 Leipzig,
Tel. 0341/9940-106, Fax 0341/9940-104
Art der Leistung:
Lieferung/Konfiguration von Servern für eine Virtualisierungslösung auf Basis von OpenStack, KVM und Ceph (für 200-500 VMs) incl. Wartung der Systeme
.
03.12.2014
Lieferfrist:
Anforderung der
Angebotsunterlagen:
.
.
siehe Auftraggeber (auch per Telefax oder E-Mail: blank@cbs.mpg.de); Versand erfolgt ausschließlich per E-Mail bis spätestens 24.10.2014,
jedoch spätestens 2 Tage nach Anforderung
Für die Verdingungsunterlagen wird keine Gebühr erhoben.
.
Bewerbungsfrist:
03.11.2014, 09:00 Uhr
Bindefrist:
31.03.2015
Zuschlagsfrist:
Der Zuschlag erfolgt bis zum 07.11.2014
Die Bewerber unterliegen mit der Abgabe ihres Angebotes auch den Bestimmungen über nicht berücksichtigte Angebote (vgl. § 27 VOL/A)
– Seite 1 von 1 –
Für Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V. veröffentlicht am 13. Oktober 2014.
in Rubrik Ausschreibungen
Quelle: Bundesanzeiger
Bundesanzeiger
Herausgegeben vom
Bundesministerium der Justiz
und für Verbraucherschutz
Auftragsbekanntmachung
Originalformular abrufbar im TED – tenders electronic daily unter:
http://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:339188-2014:TEXT:DE:HTML
.
Abschnitt I : Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n):
Offizielle Bezeichnung: Messe Frankfurt Exhibition GmbH
Postanschrift: Ludwig-Erhard-Anlage 1
Ort: Frankfurt am Main
Postleitzahl: 60327
Land: Deutschland (DE)
.
.
.
.
Kontaktstelle:
Zu Händen von: Christopher Enders
Telefon: +49 69 7575 5342
E-Mail: Christopher.Enders@messefrankfurt.com
Fax: +49 69 7575 95342
.
.
.
.
Weitere Auskünfte erteilt die oben genannte Kontaktstelle. Dort erhalten Sie im weiteren Verfahren auch die sonstigen Ausschreibungs- und
ergänzenden Unterlagen. Angebote oder Teilnahmeanträge sind ebenfalls an die oben genannte Kontaktstelle zu richten.
Abschnitt II : Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung:
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Beauftragt werden ergebnisorientierte Reinigungsdienstleistungen für den Deutschen Pavillon auf der EXPO Milano 2015.
II.1.2) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Beauftragt wird die Erbringung von umfassenden Gebäudereinigungsleistungen für den Deutschen Pavillon auf der EXPO Milano 2015 in
der Zeit vom 16.3.2015 bis 6.11.2015 in Mailand, Italien. Die ergebnisorientierte Gebäudereinigung umfasst alle Innen- und Außenbereiche
des Pavillongebäudes und beinhaltet vorwiegend die durchgehende Bedarfsreinigung während der Publikumszeiten des Pavillons (etwa 12,5
Stunden an 184 Tagen) sowie die tägliche Unterhaltsreinigung außerhalb der Publikumszeiten. Der Pavillon verfügt über Büroräume, innenund außenliegende Ausstellungsbereiche, drei Gastronomiebereiche, eine VIP-Lounge, Technikräume, Wartebereiche für das Publikum, eine
Bühne mit Publikumsfläche, sowie Personalbereiche mit Umkleiden, Pausenräumen und Sanitärbereichen. Das Grundstück des Deutschen
Pavillons hat eine Fläche von 4 913 m 2 .
Weitere Informationen können unter www.expo2015-germany.de abgerufen werden.
II.1.3) Lose:
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung:
Beginn: 16/03/2014
Abschluss: 06/11/2014
Abschnitt III : Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Teilnahmebedingungen
III.1.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
- Vorlage eines den Stand der letzten Änderung berücksichtigenden Handelsregisterauszugs, falls vorhanden.
-Nachweise, dass in der Vergangenheit alle Steuern, Abgaben und Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß entrichtet
wurden. Der Nachweis erfolgt durch unterzeichnete Eigenerklärung.
- Erklärung des Bewerbers, dass die in § 6(6) a-e VOL/A EG genannten Ausschlusskriterien nicht vorliegen, nachgewiesen durch eine unterzeichnete Eigenerklärung.
III.1.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
– Seite 1 von 3 –
Für Messe Frankfurt Exhibition GmbH veröffentlicht am 13. Oktober 2014.
in Rubrik Ausschreibungen
Quelle: Bundesanzeiger
Bundesanzeiger
Herausgegeben vom
Bundesministerium der Justiz
und für Verbraucherschutz
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
-Vorlage einer aktuellen Bankauskunft über die wirtschaftliche Situation und das Zahlungsverhalten des Unternehmens, nicht älter als 3 Monate.
- Angabe zum Umsatz sowie die Bilanzen der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre.
- Nachweis über das Vorliegen einer Versicherung zur Deckung von Schäden, die durch den Auftragnehmer und/oder seinen Erfüllungsgehilfen
dem Auftraggeber und/oder Dritten entstehen. Diese Berufshaftpflichtversicherung hat mindestens folgende Deckungssummen je Schadenereignis aufzuweisen:
- für Personen- und Sachschäden 5 000 000 EUR,
- für Vermögensschäden 5 000 000 EUR.
Sollte die Betriebshaftpflichtversicherung die vorgenannten Deckungssummen nicht erreichen, ist neben der Vorlage des bestehenden Versicherungsnachweises in Kopie zusätzlich eine unterschriebene Erklärung zum Abschluss einer entsprechenden Versicherung im Falle der Beauftragung beizufügen.
III.1.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
- Darstellung von insgesamt 3 Referenzprojekten aus den letzten 5 Jahren inkl. Nennung des Leistungsumfangs, des Auftragsvolumens, der
Laufzeit, des Auftraggebers und einer Kurzbeschreibung des Auftrags.
Abschnitt IV : Verfahren
IV.1) Verfahrensart:
Offen
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Die Zuschlagskriterien bezogen auf das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen,
der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog genannt sind.
IV.3) Verwaltungsangaben:
IV.3.1) Schlusstermin für den Eingang der Angebote:
02.12.2014 - 12:00 Uhr
IV.3.2) Sprache(n), in der (denen) Angebote verfasst werden können:
Deutsch
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Zusätzliche Angaben:
Bieter, die an der Erbringung der Dienstleistung interessiert sind, erhalten die vollständigen Ausschreibungsunterlagen bei der unter Punkt I.1)
angegebenen Kontaktstelle der Messe Frankfurt Exhibition GmbH, Herrn Christopher Enders.
Die Bieter haben die Möglichkeit, bis zum 10.11.2014, 18:00 Uhr ausschließlich schriftlich per Mail Fragen zu den Ausschreibungsunterlagen
an die Messe Frankfurt Exhibition GmbH zu stellen. Die Messe Frankfurt Exhibition GmbH wird die Fragen sammeln und sendet spätestens
6 Tage vor Abgabefrist ein Dokument mit allen Fragen und Antworten an alle Bieter. Dabei wird die Anonymität der rückfragenden Bieter
gewährleistet.
Weitere Informationen zum Deutschen Pavillon können unter www.expo2015-germany.de abgerufen werden.
VI.2) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren:
VI.2.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren:
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammern des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium
Darmstadt
Postanschrift: Wilhelminenstr. 1-3
Ort: Darmstadt Postleitzahl: 64283 Land: Deutschland (DE)
Telefon: +49 6151126601
E-Mail: Fax: +49 6151125816
.
.
.
.
VI.2.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
– Seite 2 von 3 –
Für Messe Frankfurt Exhibition GmbH veröffentlicht am 13. Oktober 2014.
in Rubrik Ausschreibungen
Quelle: Bundesanzeiger
Bundesanzeiger
Herausgegeben vom
Bundesministerium der Justiz
und für Verbraucherschutz
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: § 107 GWB:
(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.
(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse am Auftrag hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 7 durch
Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der
Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.
(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:
1. der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht
unverzüglich gerügt hat,
2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrages nach § 101b Absatz 1 Nummer 2. § 101a Absatz 1 Satz
2 bleibt unberührt.
VI.2.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt:
Verweis auf Ziffer VI.2.1
– Seite 3 von 3 –
Für Messe Frankfurt Exhibition GmbH veröffentlicht am 13. Oktober 2014.
in Rubrik Ausschreibungen
Quelle: Bundesanzeiger
Bundesanzeiger
Herausgegeben vom
Bundesministerium der Justiz
und für Verbraucherschutz
Auftragsbekanntmachung
Originalformular abrufbar im TED – tenders electronic daily unter:
http://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:339381-2014:TEXT:DE:HTML
.
Abschnitt I : Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n):
Offizielle Bezeichnung: Messe Frankfurt Exhibition GmbH
Postanschrift: Ludwig-Erhard-Anlage 1
Ort: Frankfurt am Main
Postleitzahl: 60327
Land: Deutschland (DE)
.
.
.
.
Kontaktstelle:
Zu Händen von: Christopher Enders
Telefon: +49 69 7575 5342
E-Mail: Christopher.Enders@messefrankfurt.com
Fax: +49 69 7575 95342
.
.
.
.
Weitere Auskünfte erteilt die oben genannte Kontaktstelle. Dort erhalten Sie im weiteren Verfahren auch die sonstigen Ausschreibungs- und
ergänzenden Unterlagen. Angebote sind an die oben genannte Kontaktstelle zu richten.
Abschnitt II : Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung:
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Beauftragt werden die Sicherheitsdienstleistungen für den Deutschen Pavillon auf der EXPO Milano 2015.
II.1.2) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Die zu erbringenden Sicherheitsdienstleistungen umfassen die Aufgabengebiete Veranstaltungssicherheit, Einlasskontrollen, Warteschlangenmanagement, Vermeidung von Brandlasten und Besucherzählung im Rahmen des Deutschen Pavillons auf der EXPO 2015. Außerdem sind
Leistungen der Objektüberwachung und der Schließdienst zu erbringen. Die zu erbringenden Dienstleistungen erstrecken sich voraussichtlich
auf den Zeitraum vom 16.3. bis 6.11.2015. Insbesondere für die Leistungen während der Publikumszeiten wird vom Sicherheitsdienstleister
erwartet, dass er durch ein freundliches, verbindliches und offenes Auftreten gegenüber den Gästen des Pavillons zu einer positiven Außenwahrnehmung des Deutschen Pavillons beiträgt. Weitere Informationen können unter www.expo2015-germany.de abgerufen werden. Die gesamten Ausschreibungsunterlagen können bei der unter I.1) genannten Kontaktstelle angefordert werden.
II.1.3) Lose:
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung:
Beginn: 16/03/2014
Abschluss: 06/11/2014
Abschnitt III : Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Teilnahmebedingungen:
III.1.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der
Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
- Vorlage eines den Stand der letzten Änderung berücksichtigenden Handelsregisterauszugs, falls vorhanden.
- Nachweise, dass in der Vergangenheit alle Steuern, Abgaben und Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß entrichtet
wurden. Der Nachweis erfolgt durch unterzeichnete Eigenerklärung.
- Erklärung des Bewerbers, dass die in § 6(6) a-e VOL/A EG genannten Ausschlusskriterien nicht vorliegen, nachgewiesen durch eine unterzeichnete Eigenerklärung.
III.1.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
– Seite 1 von 3 –
Für Messe Frankfurt Exhibition GmbH veröffentlicht am 13. Oktober 2014.
in Rubrik Ausschreibungen
Quelle: Bundesanzeiger
Bundesanzeiger
Herausgegeben vom
Bundesministerium der Justiz
und für Verbraucherschutz
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
- Vorlage einer aktuellen Bankauskunft über die wirtschaftliche Situation und das Zahlungsverhalten des Unternehmens, nicht älter als 3
Monate.
- Angabe zum Umsatz sowie die Bilanzen der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre.
- Nachweis über das Vorliegen einer Versicherung zur Deckung von Schäden, die durch den Auftragnehmer und/oder seinen Erfüllungsgehilfen
dem Auftraggeber und/oder Dritten entstehen. Diese Berufshaftpflichtversicherung hat mindestens folgende Deckungssummen je Schadenereignis aufzuweisen:
- für Personen- und Sachschäden 5 000 000 EUR;
- für Vermögensschäden 5 000 000 EUR.
Sollte die Betriebshaftpflichtversicherung die vorgenannten Deckungssummen nicht erreichen, ist neben der Vorlage des bestehenden Versicherungsnachweises in Kopie zusätzlich eine unterschriebene Erklärung zum Abschluss einer entsprechenden Versicherung im Falle der Beauftragung beizufügen.
III.1.3)Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
- Darstellung von insgesamt 3 Referenzprojekten aus den letzten 5 Jahren inkl. Nennung des Leistungsumfangs, des Auftragsvolumens, der
Laufzeit, des Auftraggebers und einer Kurzbeschreibung des Auftrags.
Abschnitt IV : Verfahren
IV.1) Verfahrensart:
Offen
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Die Zuschlagskriterien bezogen auf das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen,
der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog genannt sind.
IV.3) Verwaltungsangaben:
IV.3.1) Schlusstermin für den Eingang der Angebote:
02.12.2014 - 12:00 Uhr
IV.3.2) Sprache(n), in der (denen) Angebote verfasst werden können:
Deutsch
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Zusätzliche Angaben:
Bieter, die an der Erbringung der Dienstleistung interessiert sind, erhalten die vollständigen Ausschreibungsunterlagen bei der unter Punkt I.1)
angegebenen Kontaktstelle der Messe Frankfurt Exhibition GmbH, Herrn Christopher Enders.
Die Bieter haben die Möglichkeit, bis zum 10.11.2014, 18:00 Uhr ausschließlich schriftlich per Mail Fragen zu den Ausschreibungsunterlagen
an die Messe Frankfurt Exhibition GmbH zu stellen. Die Messe Frankfurt Exhibition GmbH wird die Fragen sammeln und sendet spätestens
6 Tage vor Abgabefrist ein Dokument mit allen Fragen und Antworten an alle Bieter. Dabei wird die Anonymität der rückfragenden Bieter
gewährleistet.
Weitere Informationen zum Deutschen Pavillon können unter www.expo2015-germany.de abgerufen werden.
VI.2) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren:
VI.2.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren:
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammern des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Wilhelminenstr. 1-3
Ort: Darmstadt Postleitzahl: 64283 Land: Deutschland (DE)
Telefon: +49 6151126601
E-Mail: Fax: +49 6151125816
.
.
.
.
VI.2.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: § 107 GWB:
– Seite 2 von 3 –
Für Messe Frankfurt Exhibition GmbH veröffentlicht am 13. Oktober 2014.
in Rubrik Ausschreibungen
Quelle: Bundesanzeiger
Bundesanzeiger
Herausgegeben vom
Bundesministerium der Justiz
und für Verbraucherschutz
(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.
(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse am Auftrag hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 7 durch
Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der
Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.
(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:
1. der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht
unverzüglich gerügt hat,
2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrages nach § 101b Absatz 1 Nummer 2. § 101a Absatz 1 Satz
2 bleibt unberührt.
VI.2.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt:
Verweis auf Ziffer VI.2.1
– Seite 3 von 3 –
Für Messe Frankfurt Exhibition GmbH veröffentlicht am 13. Oktober 2014.
in Rubrik Ausschreibungen
Quelle: Bundesanzeiger
Bundesanzeiger
Herausgegeben vom
Bundesministerium der Justiz
und für Verbraucherschutz
Schmutzwasserkanal Jerxheim
1. BA - Transportleitung zur Kläranlage
Erd-, Tief- und Rohrleitungsbau
Öffentliche Ausschreibung - national
a)
Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle):
Samtgemeinde Heeseberg
Helmstedter Straße 17, 38381 Jerxheim
Tel. 05354 9901-0, Fax 05354 9901-25
E-Mail: samtgemeinde@heeseberg.de
.
.
.
b)
Vergabeverfahren: Öffentliche Ausschreibung, VOB/A, national
Vergabenummer: SG 032014
c)
Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zur Ver- und Entschlüsselung der Unterlagen: Es ist keine elektronische Angebotsabgabe zugelassen.
d)
Art des Auftrags: Ausführung von Bauleistungen
e)
Ort der Ausführung: 38381 Jerxheim, Strecke Wohngebiet Söllinger Winkel bis Abwasserteich am Feldweg von B 244 zur K 25
f)
Art und Umfang der Leistung: 1. BA - Transportleitung zur Kläranlage: 840 m Schmutzwasserkanal aus PEHD 280x15.9 in offener Bauweise; 760 m Baustraße, ca. 4.000 m 3 Erdarbeiten und
Bodenbewegungen; 7 Stück Kunststoffschächte DN 1000 aus PEHD, davon 4 Stück als Unterflurschächte und 3 Stück als Einsteigschächte, 1 Stück Schieberschacht als rechteckiges Betonfertigteil
1000x1000, 2 Stück Handzugschieber DN 250 aus Edelstahl
g)
Erbringen von Planungsleistungen: nein
Zweck der baulichen Anlage: Abwasserableitung
Zweck der Bauleistung: Herstellung einer Anlage
h)
Aufteilung in Lose: Nein
i)
Ausführungsfristen: Fertigstellung der Leistungen bis spätestens 24.04.2015
j)
Nebenangebote: zugelassen
k)
Anforderung der Vergabeunterlagen: Anforderung in Papierform mit CD schriftlich per Fax oder E-Mail unter Angabe der Vergabenummer/Maßnahme und Ihrer vollständigen Firmenadresse: siehe a)
l)
Entgelt für die Vergabeunterlagen:
VU in Papier, Pläne auf CD: 25,00 EUR (inkl. Datenträger und MwSt.);
Zahlungsweise: Verrechnungsscheck. Die Vergabeunterlagen werden nur versendet, wenn
.
– Seite 1 von 2 –
Für Samtgemeinde Heeseberg veröffentlicht am 15. Oktober 2014.
in Rubrik Ausschreibungen
Quelle: Bundesanzeiger
Bundesanzeiger
Herausgegeben vom
Bundesministerium der Justiz
und für Verbraucherschutz
–auf dem Verrechnungsscheck der Verwendungszweck angegeben wurde,
–gleichzeitig mit dem Verrechnungsscheck die Vergabeunterlagen per Brief; Fax oder eMail (unter Angabe Ihrer vollständigen Firmenadresse) bei der in Abschnitt o) genannten Stelle angefordert
wurden. Das entrichtete Entgelt wird nicht erstattet.
o)
Anschrift, an die die Angebote zu richten sind:
Samtgemeinde Heeseberg, Helmstedter Straße 17, 38381 Jerxheim
q)
Angebotseröffnung: am 30.10.2014 um 14:00 Uhr, Ort: Samtgemeinde Heeseberg, Helmstedter Straße 17, 38381 Jerxheim, Sitzungszimmer
.
Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen:
Bieter oder ein Bevollmächtigter. Die Vollmacht ist zum Eröffnungstermin nachzuweisen.
.
r)
Geforderte Sicherheiten: siehe Vergabeunterlagen
t)
Rechtsform der Bietergemeinschaften:
selbstschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter
u)
Nachweise zur Eignung: Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf Verlangen nachzuweisen, dass die vorgesehenen Nachunternehmen präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt 124 “Eigenerklärung zur Eignung“ vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen
sind die Eigenerklärungen auch für die vorgesehenen Nachunternehmen abzugeben, es sei denn, die Nachunternehmen sind präqualifiziert. In diesem Fall reicht die Angabe der Nummer, unter der die
Nachunternehmen in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden. Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) durch Vorlage der in der “Eigenerklärung zur Eignung“ genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Das Formblatt 124 (Eigenerklärungen zur
Eignung) ist erhältlich: http://www.fib-bund.de/Inhalt/Vergabe/VHB/ → VHB Ausgabe 2008 – Stand August 2012.
Darüber hinaus hat der Bieter zu erbringen:
.
.
–Nachweis der Eignung Güteschütz Kanalbau RAL-GZ 961 Ausführungsbereich AK3
–Nachweis Erklärung zum NTVergG (Tariftreue- u. Mindestentgelterklärung Bau- u. Dienstleistungen)
v)
Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist: 26.11.2014
w)
Nachprüfung behaupteter Verstöße
Nachprüfungsstelle: Landkreis Helmstedt, Rechnungsprüfungsamt, Südertor 6, 38350 Helmstedt
– Seite 2 von 2 –
Für Samtgemeinde Heeseberg veröffentlicht am 15. Oktober 2014.
in Rubrik Ausschreibungen
Quelle: Bundesanzeiger
Bundesanzeiger
Herausgegeben vom
Bundesministerium der Justiz
und für Verbraucherschutz
Öffentliche Ausschreibung
Die AWH Abfallwirtschaft Landkreis Holzminden schreibt auf Grundlage der VOL/A folgende Leistung national öffentlich aus:
Lieferung eines fabrikneuen Fahrgestells für ein Biomüllfahrzeug
Der vollständige Veröffentlichungstext ist auf der Homepage des Landkreises Holzminden
http://www.landkreis-holzminden.de
unter dem Menüpunkt „Aktuelles / Aktuelle öffentliche Ausschreibungen“ hinterlegt.
Holzminden, den 06.10.2014
Schürzeberg, Landrätin
– Seite 1 von 1 –
Für (AWH) Abfallwirtschaft Landkreis Holzminden veröffentlicht am 15. Oktober 2014.
in Rubrik Ausschreibungen
Quelle: Bundesanzeiger
Bundesanzeiger
Herausgegeben vom
Bundesministerium der Justiz
und für Verbraucherschutz
Öffentliche Ausschreibung
Die AWH Abfallwirtschaft Landkreis Holzminden schreibt auf Grundlage der VOL/A folgende Leistung national öffentlich aus:
Lieferung eines fabrikneuen Aufbaus für ein Biomüllfahrzeug
Der vollständige Veröffentlichungstext ist auf der Homepage des Landkreises Holzminden
http://www.landkreis-holzminden.de
unter dem Menüpunkt „Aktuelles / Aktuelle öffentliche Ausschreibungen“ hinterlegt.
Holzminden, den 06.10.2014
Schürzeberg, Landrätin
– Seite 1 von 1 –
Für (AWH) Abfallwirtschaft Landkreis Holzminden veröffentlicht am 15. Oktober 2014.
in Rubrik Ausschreibungen
Quelle: Bundesanzeiger
Bundesanzeiger
Herausgegeben vom
Bundesministerium der Justiz
und für Verbraucherschutz
Öffentliche Ausschreibung
Die AWH Abfallwirtschaft Landkreis Holzminden schreibt auf Grundlage der VOL/A folgende Leistung national öffentlich aus:
Lieferung einer fabrikneuen Schüttung für ein Biomüllfahrzeug
Der vollständige Veröffentlichungstext ist auf der Homepage des Landkreises Holzminden
http://www.landkreis-holzminden.de
unter dem Menüpunkt „Aktuelles / Aktuelle öffentliche Ausschreibungen“ hinterlegt.
Holzminden, den 06.10.2014
Schürzeberg, Landrätin
– Seite 1 von 1 –
Für (AWH) Abfallwirtschaft Landkreis Holzminden veröffentlicht am 15. Oktober 2014.
in Rubrik Ausschreibungen
Quelle: Bundesanzeiger
Bundesanzeiger
Herausgegeben vom
Bundesministerium der Justiz
und für Verbraucherschutz
Öffentliche Ausschreibung
Die AWH Abfallwirtschaft Landkreis Holzminden schreibt auf Grundlage der VOL/A folgende Leistung national öffentlich aus:
Lieferung eines fabrikneuen Radladers;- alternativ - eines gebrauchten Radladers mit max. 500 Betriebsstunden (z. B. eine Vorführmaschine)
Der vollständige Veröffentlichungstext ist auf der Homepage des Landkreises Holzminden
http://www.landkreis-holzminden.de
unter dem Menüpunkt „Aktuelles / Aktuelle öffentliche Ausschreibungen“ hinterlegt.
Holzminden, den 06.10.2014
Schürzeberg, Landrätin
– Seite 1 von 1 –
Für (AWH) Abfallwirtschaft Landkreis Holzminden veröffentlicht am 15. Oktober 2014.
in Rubrik Ausschreibungen
Quelle: Bundesanzeiger
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
13
Dateigröße
282 KB
Tags
1/--Seiten
melden