close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bekanntmachung - Gemeinde Teningen

EinbettenHerunterladen
40. Jahrgang − Nr. 42
Mittwoch, 15. Oktober 2014
Einwohnerzahl: 11.545
Bekanntmachung
Frühe Beteiligung der Öffentlichkeit für das Vorhaben Ausbau- und Neubaustrecke
(ABS/NBS) Karlsruhe‑Basel, Planfeststellungsabschnitt (PfA) 8.1 Riegel‑March
Die DB Projektbau GmbH plant und realisiert im Auftrag der DB Netz AG (Vorhabenträger)
den viergleisigen Ausbau der Rheintalbahn: das Projekt ABS/NBS Karlsruhe-Basel. Es ist im
Bundesverkehrswegeplan als Projekt mit vordringlichem Bedarf eingestuft.
Im Bereich des Planfeststellungsabschnitts 8.1 ist eine gebündelte Trassenlage mit der Bundesautobahn (BAB) 5 geplant. Das hierfür erforderliche Planfeststellungsverfahren gemäß § 18
Allgemeines Eisenbahn Gesetz (AEG) wurde ursprünglich bereits am 20. Dezember 2006 eingeleitet. Aufgrund der im „Projektbeirat“ erfolgten Erörterungen und Festlegungen wurde
die Planung umfassend überarbeitet.
Wegen der zwischenzeitlich eingeführten Regelung des § 25 Abs. 3 Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG) hat sich der Vorhabenträger, vertreten durch die DB Projektbau GmbH, dazu
entschlossen, für das Vorhaben die Öffentlichkeit früh zu beteiligen.
Diese frühe Öffentlichkeitsbeteiligung stellt kein behördliches Verfahren dar und ersetzt dieses auch nicht. Sie verfolgt vielmehr das Ziel, die betroffene Öffentlichkeit frühzeitig über die
Ziele des Vorhabens, die Mittel es zu verwirklichen und die voraussichtlichen Auswirkungen
zu unterrichten.
Im Zuge der frühen Öffentlichkeitsbeteiligung können die Unterlagen mit den zusammengestellten Informationen von
Dienstag, den 16. September, bis Mittwoch, den 15. Oktober 2014,
im Büro Freiburg der DB ProjektBau Großprojekt Karlsruhe‑Basel
Wilhelmstraße 1b in 79098 Freiburg
jeweils Montag bis Freitag (außer Feiertage) von 12 bis 16 Uhr im dritten Obergeschoss im
Besprechungsraum „Glaskasten“ eingesehen werden.
Die Unterlagen stehen ebenfalls im Internet auf der Homepage des Projektes unter www.karlsruhebasel.de zum Download zur Verfügung.
Zusätzlich veranstaltet die Bahn am Donnerstag, dem 16. Oktober 2014, eine Informationsveranstaltung. Im Gegensatz zu vorherigen Ankündigungen haben sich hier jedoch Veranstaltungsort sowie -beginn geändert: Die Informationsveranstaltung findet von 18.30 bis
21.30 Uhr in der Ludwig-Jahn-Halle, Ludwig-Jahn-Str. 6, in 79331 Teningen statt.
In den Unterlagen wird auch über Beteiligungsmöglichkeiten der betroffenen Öffentlichkeit
und das Verhältnis der frühen Öffentlichkeitsbeteiligung zu dem nachfolgenden formellen
Planfeststellungsverfahren informiert.
2
¶ Verwaltung auf einen Blick
Rathaus Teningen
Kontakt
Riegeler Straße 12, 79331 Teningen
Telefon
07641 / 5806-0
Fax
07641 / 5806-80
E-Mail
info@teningen.de
Internet
www.teningen.de
Öffnungszeiten: Mo., Di., Mi. 8-12 und 14-16
Uhr, Do. 8-12 und 14-18 Uhr, Fr. 8-12.30 Uhr
Bürgermeister
Sprechzeiten des Bürgermeisters
Bürgermeister Heinz-Rudolf Hagenacker
ist während der Donnerstagabend-Sprechstunde von 16 bis 18 Uhr erreichbar.
Die nächsten Sprechstunden sind am
16. Oktober im Rathaus Nimburg, am
23. Oktober im Rathaus Heimbach, am
6. November im Rathaus Teningen und
am 4. Dezember im Rathaus Teningen.
Ortsverwaltungen
Verwaltungsstelle Köndringen
Hauptstraße 20 – Rosmarie Pleuler
Telefon
07641 / 8725
Fax
07641 / 8613
Öffnungszeiten: Mo., Mi., Fr. 8–12 Uhr, Do.
16–18 Uhr
Verwaltungsstelle Nimburg
Langstraße 1 – Simone Bockstahler
Telefon
07663 / 9315-0
Fax
07663 / 9315-15
Öffnungszeiten: Do. 8-12 Uhr und 14-18 Uhr
Ortschaftsamt Heimbach
Köndringer Straße 10, Herbert Luckmann
(Ortsvorsteher), Kathrin Trenkle
Telefon
07641 / 8707
Fax
07641 / 48458
Öffnungszeiten: Mo. 9 – 12 Uhr. Di. geschlossen.
Mi. 9–12 Uhr. Do. 9–12, 16–18 Uhr. Fr. 9–12 Uhr.
TENINGER NACHRICHTEN
15. Oktober 2014
Recyclinghof Teningen
Augenärztlicher Notfalldienst
Öffnungszeiten: donnerstags von 16.30 bis Landkreis Emmendigen, Tel. 0 18 05 / 1 92 92−3 20
Tierärztlicher Notfalldienst
18.30 Uhr und samstags von 9 bis 13 Uhr.
Der tierärztliche Notfalldienst kann unter der
Telefonnr.: 07667 / 9430810 erfragt werden.
Grünschnittentsorgung
Öffnungszeiten: Kompostplatz bei der Firma Kirchliche Sozialstation
ROM in Teningen: Täglich: 9 bis 12 Uhr, 15 bis Stephanus Teningen
Tscheulinstraße 4, Telefon 07641 / 1484,
17 Uhr; Donnerstag: 9 bis 12 Uhr, 15 bis 18.30
Fax 07641 / 55707, E-Mail: Info@sst-teningen.de
Uhr; Samstag: 8.30 bis 14 Uhr.
Pflegenotruf: 0176 / 14840110
Geschäfts- u. Pflegedienstleitung: Gabi Bürklin
Grünschnittsammelplatz
Pflegedienstleitung: Angela Müller
Teningen Oberdorf/Heidenhof, Nimburg und Hospizdienst
Heimbach: jeden 1. + 3. Samstag in den Mona- Emmendingen-Teningen-Freiamt
ten September + Oktober (sonst nur 1. Sams- Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Hospiztag im Monat) von 10 bis 12 Uhr.
dienstes begleiten schwerkranke Menschen in
Bindematerial bei der Anlieferung auf dem ihrer letzten Lebenszeit sowie deren Angehörige. Sie kommen nach Hause, ins Pflegeheim, ins
Grünschnittsammelplatz bitte entfernen.
Betreute Wohnen und ins Krankenhaus. Der
Dienst ist ehrenamtlich und somit kostenfrei. Erreichbar ist der Hospizdienst: Tel. 07641 / 44001.
Dienste
Pflegestützpunkt des Landkreises Emmendingen im Landratsamt Emmendingen
Störungen in der Wasserversorgung
Rufbereitschaft außerhalb der Dienstzeit, Tel. (Hauptgebäude), Bahnhofstraße 2–4 in Emmendingen. Ansprechpartnerin: Christiane
0175 / 7 22 54 27
Hartmann, Telefon 07641 / 451-3091, E-Mail:
EnBW Störungsdienst Strom
pflegestuetzpunkt@landkreis-emmendingen
Telefon 0800 / 3629-477
Bereitschaftsdienste
In Notfällen ist der Bereitschaftsdienst der Apotheken unter Tel. 0 18 05 / 1 92 92-320 (DRK- Æ Kulturelles
Kreisstelle Emmendingen) zu erfahren. Der
Notfalldienst der praktischen Ärzte ist an Wochenenden und Feiertagen rund um die Uhr so- Gemeindebücherei in der Zehntscheuer
wie an Werktagen von 18 bis 8 Uhr, unter der Teningen, Bahlinger Straße 30, 79331 TeninRufnummer 0 18 05 / 1 92 92-320 zu erreichen. gen, Telefon 07641 / 934581.
– Die Dienste der Zahnärzte hören Sie unter der Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag
zahnärztlichen Notrufnummer 01 80 / 3 222 von 14.30 bis 19 Uhr, Mittwoch von 11.30 bis
555-70.
17 Uhr und Freitag von 14.30 bis 18 Uhr.
Apotheken-Notdienst
Am Samstag, 18. Oktober, hat folgende
Apotheke geöffnet:
Lukas-Apotheke, Marktplatz 15, 79183 Waldkirch, Telefon 07681 / 7677, Fax 07681 / 491777.
Am Sonntag, 19. Oktober, haben folgende
Apotheken geöffnet:
easyApotheke Emmendingen, Freiburger Straße 4, 79312 Emmendingen, Telefon 07641 /
954280, Fax 07641 / 9542829.
Stadt-Apotheke, Lange Straße 37, 79183 Waldkirch, Telefon 07681 / 479110, Fax 07681 / 4339.
Fachstelle Sucht
Beratung Behandlung Prävention, Hebelstraße 27, 79312 Emmendingen, Telefon 07641 /
933589-0. Montag bis Freitag 8 bis 12 Uhr und
13 bis 16 Uhr, Dienstag ab 11 Uhr, Mittwoch
Außerhalb dieser Dienstzeiten kann man sich bis 18 Uhr; Erstsprechstunden Mittwoch 16 bis
in dringenden Fällen an das Rathaus in Tenin- 17 Uhr und Donnerstag 11 bis 12 Uhr.
gen wenden.
Notruf-Fax
nur für Hör- u. Sprachgeschädigte: Fax 07641/
4601-77 (Rettungs- und Feuerwehrleitstelle)
i Bürgerinformation
DRK-Behinderten-Fahrdienst
Anmeldungen Montag bis Freitag von 8 bis
12 Uhr, Wochenendfahrten bis Donnerstag
Abfallservice
12 Uhr – Telefon 0 76 41 / 46 01-29
Notfallpraxis am Kreiskrankenhaus EmSchadstoffmobil
mendingen
Donnerstag, 16. Oktober: Heimbach
Öffnungszeiten: Samstag, Sonn- und Feiertag
Gelber Sack
von 9 bis 21 Uhr sowie Mittwoch und Freitag
Freitag, 17. Oktober: alle Ortsteile
von 16 bis 20 Uhr. Rufnummer Ärztlicher BereitPapiersammlung
schaftsdienst: 01805 / 19292320.
Samstag, 18. Oktober: Köndringen
Kinder-Notfallpraxis am St. JosefskranPapiertonne
kenhaus Freiburg
Montag, 20. Oktober: Teningen und Landeck Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 19 bis
Dienstag, 21. Oktober: Heimbach, Köndrin- 6 Uhr und Samstag, Sonn- und Feiertag rund
um die Uhr. Rufnummer: 0761 / 80998099.
gen, Nimburg und Bottingen
Förderverein Anwesen Menton
Heimatmuseum Menton, Teningen, während der Wintermonate geschlossen.
Das Heimatmuseum Menton ist während der
Wintermonate von Sonntag, 12. Oktober
2014 bis einschließlich Sonntag, 1. März 2015
geschlossen. Sonder- oder Gruppenführungen nach Terminabsprache bitte bei Frau Philipp, Gemeinde Teningen, Telefon 07641 /
5606-45. Für die traditionellen Veranstaltungen bitte die Medien beachten.
Hilla-von-Rebay-Erinnerungsstätte
Emmendinger Straße 11, Teningen.
Das Rebay-Haus ist jeden Sonntag von 14–17
Uhr geöffnet. Die Öffnungszeiten, deren
eventuelle Änderungen und Programmhinweise auch im Internet unter www.hillarebay.de.
Redaktionsschluss
Montag, 15 Uhr (wenn Feiertag Freitag, um
10 Uhr). Telefon 58 06-45, Fax 58 06-81,
E-Mail: amtsblatt@teningen.de
Anzeigenschluss / Anzeigenannahme
Montag, 12 Uhr
(wenn Feiertag, Freitag, um 12 Uhr)
Anzeigenannahme:
Wochenzeitungen am Oberrhein
Verlags-GmbH, Denzlinger Straße 42,
Emmendingen, Tel. 0 76 41 / 93 80 - 0
E-Mail: anzeigen@wzo-nord.de
Fax 0 76 41 / 93 80 - 50
Impressum
Herausgeber: Gemeindeverwaltung Teningen, Verantwortlich für den Inhalt: Bürgermeister Heinz-Rudolf Hagenacker, Teningen
Auflage: 6.105 Exemplare. Verteilung: Jeden Mittwoch als Beilage in der Wochenzeitung Emmendinger Tor in allen Haushalten der Gemeinde Teningen.
Technische Herstellung, Satz und Layout: Wochenzeitungen am Oberrhein Verlags-GmbH, Denzlinger Straße 42, 79312 Emmendingen, Telefon 0 76 41 / 93 80 - 0. Es gilt die Anzeigenpreisliste vom 1. Januar 2014. Anzeigenverkauf nur über die Wochenzeitungen am Oberrhein Verlags-GmbH.
Druck: Freiburger Druck GmbH + Co. KG, Unterwerkstraße, 79106 Freiburg.
15. Oktober 2014
i
TENINGER NACHRICHTEN
3
Die Verwaltung informiert
b
Meldeamt Teningen
Widerspruchsrecht gegen die
Datenübermittlung an das Bundesamt
für Wehrverwaltung
Gemäß § 58 Absatz 1 des Wehrpflichtgesetzes übermitteln die
Meldebehörden jährlich zum 31. März dem Bundesamt für
Wehrverwaltung zum Zweck der Übersendung von Informationsmaterial folgende Daten von Personen mit deutscher Staatsangehörigkeit, die im darauf folgenden Jahr volljährig werden
(Jahrgang 1998):
1. Familienname
2. Vornamen
3. gegenwärtige Anschrift.
Die Datenübermittlung unterbleibt, wenn die Betroffenen ihr
nach § 18 Absatz 7 des Melderechtsrahmengesetzes widersprochen haben.
Widersprüche gegen eine Datenübermittlung sind schriftlich
bis zum 31. März 2015 an das Bürgermeisteramt Teningen, Riegeler Straße 12, 79331 Teningen, zu richten.
Amtsblatt auch jeden Mittwoch unter
www.teningen.de
4
TENINGER NACHRICHTEN
b
15. Oktober 2014
Gemeindebücherei in der Zehntscheuer Teningen
Theaterstück „Ein Schaf fürs Leben“
Am morgigen Donnerstag,
16. Oktober, ist das faroTheater mit Veronika Degler
zu Besuch in der Zehntscheuer.
Das Kinder- und Jugendbüro
und die Gemeindebücherei Teningen laden Kinder ab fünf
Jahren und Erwachsene herzlich ein, um 16 Uhr die Geschichte „Ein Schaf fürs Leben“
nach dem gleichnamigen Buch
von Maritgen Matter mitzuerleben: In kalter Winternacht
stapft Wolf hungrig durch den
Schnee. Er hat Hunger auf
Schaf. In einem Stall findet er
eins von der ganz naiven Sorte
und überredet es zu einer
Schlittenfahrt. Was er will, ist
klar: Schaf fressen. Doch Schaf ist so bezaubernd vertrauensselig, dass Wolf … Eine zauberhafte Fabel über Freundschaft
und ihre Grenzen und eine wundervolle Einstimmung auf die
dunklere Jahreszeit.
b
Standesamt Teningen
Trauungen an Samstagen
Zusätzlich zu den üblichen Öffnungszeiten können an einem
Wochenende im Monat freitags nachmittags (bis 16 Uhr) und
samstags vormittags (9 bis 12 Uhr) standesamtliche Trauungen
stattfinden. Dies ist an folgenden Terminen möglich:
Jahr 2014: 14./15. November, 5./6. Dezember;
Jahr 2015: 9./10. Januar, 13./14. Februar, 13./14. März, 10./11.
April, 8./9. Mai, 12./13. Juni, 10./11. Juli, 14./15. August, 11./12.
September, 9./10. Oktober, 13./14. November, 4./5. Dezember.
Nach der gesetzlichen Regelung ist bei Trauungen außerhalb
der üblichen Dienstzeiten eine zusätzliche Gebühr von 60 Euro
zu erheben. Um rechtzeitige Anmeldung (spätestens etwa vier
Wochen vor dem gewünschten Termin) wird gebeten.
Auskünfte erteilt das Standesamt (Frau Pfister, Tel. 07641 /
5806-33, E-Mail: pfister@teningen.de).
b
Fundbüro Teningen
Fundräder
Fundräder aus dem Ortsteil Teningen können Montag bis Donnerstag von 14 bis 16 Uhr und Mittwoch und Freitag von 7 bis
12 Uhr beim Bauhof Teningen (Wiedlemattenweg 16, 79331 Teningen) abgegeben werden.
Teninger Schulen
Johann-Peter-Hebel-Grundschule Teningen.......................................07641/9555710
Viktor-von-Scheffel-Grundschule Teningen..............................................07641/6929
Theodor-Frank-Realschule Teningen..................................................07641/9555750
Ganztagesbetreuung Schulzentrum Teningen.....................................07641/9555770
Nikolaus-Christian-Sander-Grund- und Werkrealschule Köndringen.........07641/5036
Nikolaus-Christian-Sander-Grund- und Werkrealschule AS Teningen� 07641/9555730
Nikolaus-Christian-Sander-Grund- und Werkrealschule AS Heimbach��� 07641/44565
Antoniter-Grundschule Nimburg.......................................................... 07663/912287
da g
t nur Lernoder Schule für ng gestellt. SpendVolksbank Breisg
eis
örderkr erüst zur Verfügu
09 bei der
364364
n Kletterg
ummer
Konto-N
unter der
Foto
drei J
trifft
von
935
dem
Sta
m
n, c
t suchen
it ist Schüler
n
zialarbe der eine Tätigkei Verwandten, Nachbar
Gegenbei
n in
. Die Schulso
sie eine
er- g
Teningen wichtiger Baustei weg- Umfeld, n), wofür
ens 10 EuroHernicht mehr
, in Betriebe
ein äußerst
eister
ndlicher leistung von mindest
sarbeit und
che
. Bürgerm
Bildung Um so unverstä
für
n.
he Gelder
halten werdenund das Diakonis die
zudenke
i öffentlic
mann Jäger dingen habenProjekt
dass keinerle hen.
Emmen
für das
diese bereitste
sam Werk errschaft
Organisa
gesamte
Schirmh
, sojekt „Gemein
Großpro am 4. April statt- übernommen.Die tlich geleistet
g
Mit dem
das
ehrenam zu 100 Prozent
stark!“,
rlös
tion wird
t eine Sicherun
mmt.
sind wir
zialarzunächs
der Gesamte t zuguteko
findet, soll ung der Schulso und dass
ialarbei
Frank Haupt- Die der Schulsoz
und Erweiter
Theodor
der
werden.
an
beit
le erreicht
eRealschu
vergang
n. Am
im Beiendinge
stag wurde sitzenDonner
iratsvor
von ElternbeBenjamin Gerig
siKarl Kuhn, des Gymna
in Freunde ) nd Klaus
stark“
m sind wirunterstützen Projekt
das
„Gemeinsa
ozialarbeit
sich für
en
werden
soll Schuls
(im häuslich
Großprojekt
am
e Küche stellt
ethe“ vorge
Unsere Ausgaben im Internet:
www.wzo.de
Krebsforschung geht alle an
Spenden-Konto 1 555 200
Commerzbank Feiburg
BLZ 680 400 07
15. Oktober 2014
TENINGER NACHRICHTEN
5
6
TENINGER NACHRICHTEN
15. Oktober 2014
15. Oktober 2014
TENINGER NACHRICHTEN
7
8
TENINGER NACHRICHTEN
15. Oktober 2014
TENINGER NACHRICHTEN
15. Oktober 2014
Feuerwehr
b
Freiwillige Feuerwehr, Abteilung Teningen
U
b
9
Bekanntmachung
Landratsamt Emmendingen – Landwirtschaftsamt
Am 20. Oktober Einsatzübung
Herbstkurse auf der Hochburg
Die nächste Einsatzübung der Abteilung Teningen findet am
Montag, 20. Oktober, um 20 Uhr statt. Diese Übung ist für die
ganze Abteilung Teningen.
„Hochburger Safttage“: Gemeinsam werden Äpfel gesammelt
und Saft daraus gepresst: Dienstag, 28. Oktober, von 9 bis 12 Uhr;
Mittwoch, 29. Oktober, 9 bis 12 Uhr. Die Kinder sollen bitte unempfindliche Kleidung und Gummistiefel anziehen.
Kochkurs: „Halloween Gruselmenü“: Gemeinsam wird ein
gruseliges Menü gekocht! Donnerstag, 30., und Freitag, 31. Oktober, jeweils von 9 bis 12 Uhr. Bitte Schürzen und Plastikdosen
zum Mitnehmen der Speisen mitbringen. Die Teilnahmegebühr
beträgt je Kurstag 3 Euro plus 3 Euro für Lebensmittel. Der Beitrag
kann auf Nachfrage reduziert werden. Um Anmeldung wird bis
zum 24. Oktober beim Landwirtschaftsamt Emmendingen, Telefon 07641 / 451-9110, gebeten.
Nepal entdecken: Unter dem Titel „Namaste – Willkommen in
Nepal“ findet ein Ferienangebot für Jugendliche ab zwölf Jahren
im Landwirtschaftlichen Bildungszentrum Hochburg statt. Miteinander wird in die nepalesische Kultur eingetaucht. Dazu gehört: Zubereitung kleiner Snacks, Essen wie in Nepal üblich und
mit Spiel, Spaß und Entspannung auf „Kulturreise“.
Die Veranstaltung wird am Montag, 27. Oktober, von 15 bis 18
Uhr angeboten. Es wird keine Teilnahmegebühr erhoben, die
Kosten für die Lebensmittel (circa 3 bis 5 Euro) werden umgelegt.
Um Anmeldung wird bis zum 24. Oktober beim Landwirtschaftsamt Emmendingen, Telefon 07641 / 451-9110 gebeten. Das Angebot wird im Rahmen der Initiative „GUT DRAUF“ durch das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz BadenWürttemberg gefördert.
Sachkundefortbildung zum Pflanzenschutz im November:
Das Landwirtschaftsamt Emmendingen bietet im November Fortbildungen zum Thema Pflanzenschutz in verschiedenen Gemeinden im Landkreis Emmendingen an. In der ersten Hälfte der Fortbildung führt Michael Hoenig in die Grundthemen zum Pflanzenschutz ein, anschließend wird zu den Spezialthemen informiert:
Zum Bereich Ackerbau von Michael Hoenig, zum Grünland von
Martin Gräßlin, zum Obstbau von Eva Rentschler und für das Thema Weinbau Steffen Renz.
Am Mittwoch, 5. November, wird die erste Veranstaltung von 18
bis 22 Uhr angeboten: Entweder in der Breisgauhalle Herbolzheim oder im Bürgerhaus Tutschfelden. Der Ort ist abhängig von
der Anzahl der Anmeldungen und wird vor der Veranstaltung
den angemeldeten Teilnehmern mitgeteilt. Weitere Veranstaltungen folgen am Donnerstag, 13. November, von 19 bis 23 Uhr
in der Stadthalle Waldkirch und am Montag, 17. November, von
18 bis 22 Uhr in der Silberberghalle in Bahlingen. Aufgrund der
Wichtigkeit und Planungssicherheit bittet das Landwirtschaftsamt per E-Mail an landwirtschaftsamt@landkreis-emmendingen.de um Voranmeldung bis spätestens 23. Oktober mit folgenden Angaben: Tag der Teilnahme, Vor- und Nachname, Adresse, Geburtsdatum, Geburtsort. Die Teilnahmegebühr beträgt 10
Euro pro Teilnehmer.
Mitarbeiter entnehmen Bodenproben in Wasserschutzgebieten im Landkreis: Im Rahmen des Ökologieprogramms Baden-Württemberg führen Mitarbeiter im Zeitraum vom 15. Oktober bis 15. November die SchALVO-Herbstaktion 2014 durchgeführt. Die SchALVO ist die Schutzgebiets- und Ausgleichsordnung. In diesem Zeitraum werden in den Wasserschutzgebieten des Landkreises Emmendingen drei Probenahmetrupps zur
Bestimmung der Restnitratwerte im Boden unterwegs sein.
b
Freiwillige Feuerwehr, Abteilung Teningen
Am 23. Oktober Probe ABC-Zug
Die nächste Übung des ABC-Zuges findet am Donnerstag, 23.
Oktober, um 20 Uhr statt.
b
Freiwillige Feuerwehr, Abteilung Köndringen
Am 20. Oktober Einsatzübung
Die nächste Feuerwehrprobe findet am Montag, 20. Oktober,
um 20 Uhr statt. Treffpunkt pünktlich am Gerätehaus.
b
Freiwillige Feuerwehr, Abteilung Nimburg
Am 20. Oktober Einsatzübung
Die nächste Feuerwehrprobe der Abteilung Nimburg findet am
Montag, 20. Oktober, um 20 Uhr statt.
BürgerEnergiegenossenschaft
Teningen eG
Sonnenenergiefest in der
Anton-Götz-Halle in Heimbach
Die BürgerEnergiegenossenschaft Teningen eG hat vor Kurzem
eine weitere Photovoltaikanlage auf dem Dach der AntonGötz-Halle, Heimbach, in Betrieb genommen. Durch die Nachbarschaft zur Grundschule wurde das Thema „Erneuerbare
Energien“ auch in den Schulklassen aufgegriffen.
Da die Photovoltaikanlage eine Laufzeit von mindestens
20 Jahren hat, steht dem Projekt auch wieder eine gebührende
Inbetriebnahme in Form eines „Sonnenenergiefestes“ zu. Unter Mitwirkung der Eltern findet am Donnerstag, 23. Oktober, ab 17 Uhr, Anton-Götz-Halle, Heimbach das Inbetriebnahmefest statt.
Zu diesem offenen Stehempfang sind die Schulkinder, die
Eltern, Mitglieder der Genossenschaft wie auch alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen. Der Vorstand
steht auch gerne für Fragen zu Photovoltaik aus dem EEG 2014
zur Verfügung. Informationen auch unter www.buergerenergie-teningen.de.
Amtsblatt auch jeden Mittwoch unter
www.teningen.de
10
b
TENINGER NACHRICHTEN
Landratsamt Emmendingen
b
15. Oktober 2014
Bundesamt für Justiz
Morgen Beratungsservice für
internationale Fachkräfte
Führungszeugnis kann jetzt online
im Internet beantragt werden
Am morgigen Donnerstag, 16. Oktober, von 14 bis 18 Uhr
im Haus am Festplatz des Landratsamtes Emmendingen,
Zimmer 136, 1. OG, bietet das Welcome Center für internationale Fachkräfte Freiburg-Oberrhein wieder Beratungen für internationale Fachkräfte und für Unternehmen im Landkreis
Emmendingen an.
Frau Ateia und Frau Müller des Welcome Centers informieren
und beraten Fachkräfte aus dem Ausland (EU und Nicht-EU) zu
Themen wie Arbeit, Wohnen, Sprache, Kinderbetreuung, Anerkennung des Berufsabschlusses, Familie, Bildung, Alltag in
Deutschland, Freizeit und vielem mehr.
Für Unternehmen bietet das Welcome Center Information
und Beratung zu Rekrutierung und Integration internationaler
Fachkräfte. Terminvereinbarungen sind auch außerhalb dieser
Zeiten und im eigenen Unternehmen möglich.
Anmeldung und Terminvereinbarung unter Tel. 0761 /
13797955 oder per E-Mail: welcomecenter@fwtm.de. Weitere
Informationen unter: www.welcomecenter-freiburg-oberrhein.de. Die Beratung ist kostenlos und findet auf Deutsch
oder Englisch statt.
Wer ein Führungszeugnis benötigt, kann sich künftig den Behördengang sparen. Mit dem elektronischen Personalausweis
können Führungszeugnisse ab sofort online im Internet beantragt und bezahlt werden. Der Parlamentarische Staatssekretär
im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz
(BMJV) Ulrich Kelber hat zusammen mit Heinz-Josef Friehe, Präsident des Bundesamts für Justiz, den ersten Online-Antrag gestellt. Premiere im Bundesamt für Justiz (BfJ): Das neue Internetportal für Online-Anträge ist gerade freigeschaltet worden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amtes in Bonn blicken
erwartungsvoll auf den Bildschirm eines Laptops. Ulrich Kelber
legt seinen Personalausweis auf ein kleines, schwarzes Kästchen, macht ein paar Mausklicks, zückt seine Kreditkarte – und
dann ist es auch schon geschehen. Als erster Nutzer hat Kelber
ein Führungszeugnis online im Internet beantragt. Schon bald
wird er das amtliche Dokument in seinem Briefkasten finden.
Dieses einfache Verfahren steht ab sofort allen Bürgerinnen
und Bürgern offen. Und die müssen in verschiedensten Lebenslagen ein Führungszeugnis vorlegen, sei es bei der Bewerbung
um einen Arbeitsplatz, für die ehrenamtliche Jugendarbeit
oder vor der Aufnahme eines Gewerbes. Heinz-Josef Friehe,
Präsident des BfJ, betont die Vorteile des Online-Antrags: „Keine Warteschlange, keine Beschränkungen durch Öffnungszeiten, das Internetportal ist an allen Wochentagen rund um die
Uhr verfügbar. Damit haben wir ein System geschaffen, das für
alle flexibel zu nutzen ist, ob am heimischen PC, mobil unterwegs oder sogar aus dem Ausland.“
Voraussetzungen für den Online-Antrag sind der neue elektronische Personalausweis, der für die Online-Ausweisfunktion
freigeschaltet sein muss, und ein passendes Kartenlesegerät.
Auf diese Weise kann eindeutig identifiziert werden, wer den
Antrag stellt. Ausländische Mitbürger, die keinen deutschen
Personalausweis besitzen, können in gleicher Weise die entsprechende Funktion ihres elektronischen Aufenthaltstitels
nutzen. Neben Führungszeugnissen können auch Auskünfte
aus dem Gewerbezentralregister über das neue Online-Portal
des BfJ beantragt werden. Solche Auskünfte benötigen Unternehmen, die sich in Ausschreibungsverfahren um öffentliche
Aufträge bewerben, recht häufig. Auch hier kann das OnlineVerfahren den Aufwand erheblich senken.
Aus dem Führungszeugnis sind etwaige strafrechtliche Verurteilungen zu ersehen, soweit sie nach dem Bundeszentralregistergesetz in ein Führungszeugnis aufzunehmen sind. Die
Auskunft aus dem Gewerbezentralregister ist ein wichtiges
Hilfsmittel, um die Zuverlässigkeit von Gewerbetreibenden einschätzen zu können.
Staatssekretär Ulrich Kelber, für Verbraucherinteressen besonders engagiert, sieht in der Online-Antragstellung einen
weiteren Schritt in Richtung auf eine verbraucherfreundliche,
effiziente Verwaltung: „An jedem Arbeitstag erstellt das BfJ
17.000 Führungszeugnisse und 1.400 Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister. Schon, wenn nur ein Teil der Anträge unmittelbar beim BfJ gestellt wird, ist das eine große Entlastung
für die Bürgerinnen und Bürger. Aber auch für die Kommunen,
da diese weniger Personal für die Beantragung vorhalten müssen. Allerdings soll das Online-Portal die klassische Antragstellung nicht gänzlich ersetzen: Die Anträge können auch weiterhin persönlich vor Ort im Rathaus gestellt werden.“
Wie bei der Antragstellung auf dem Amt wird auch beim Online-Antrag eine Gebühr von 13 Euro pro Führungszeugnis erhoben. Im Online-Portal kann sie mit einer gängigen Kreditkarte oder durch Überweisung per „giropay“ beglichen werden.
Die Führungszeugnisse werden auf grünem Spezialpapier gedruckt und mit der Post zugeschickt.
Das Online-Portal zur Beantragung von Führungszeugnissen
und Auskünften aus dem Gewerbezentralregister ist über die
Webseite des BfJ zu erreichen: www.bundesjustizamt.de.
b
Landratsamt Emmendingen – Presse- und Europastelle
Infoveranstaltungen in Tutschfelden
zum Schutz vor Einbruch
Der Förderverein „Sicherer Landkreis e.V.“ des Landkreises Emmendingen und die Beratungsstelle der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Freiburg laden am Dienstag, 21. Oktober, um
19.30 Uhr in Tutschfelden im Bürgerhaus zu einer Informationsveranstaltung zum Schutz vor Einbruch ein. Experten der Beratungsstelle geben wertvolle Tipps, wie Bürger sich vor Einbruch
schützen können, welche mechanischen Schutzmöglichkeiten
angeboten werden und wie Einbrecher vorgehen. Im Anschluss
an den Vortrag besteht Möglichkeit für Fragen und zur Vereinbarung von persönlichen Beratungsterminen. Der Eintritt ist
frei.
b
Landratsamt EM – Wirtschaftsförderungsgesellschaft
Frauenwirtschaftstage – im Rathaus
Emmendingen am 17. Oktober
„Life/Work Planning – Arbeit finden, die zu mir passt!“, so lautet
das diesjährige Thema der landesweit zum zehnten Mal vom 16.
bis 18. Oktober stattfindenden Frauenwirtschaftstage.
Die Stadt Emmendingen und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises Emmendingen mbH (WFG) sowie die
Agentur für Arbeit, das Netzwerk Fortbildung und die VHS
Nördlicher Breisgau sowie die VHS Nördlicher Kaiserstuhl laden
am Freitag, 17. Oktober, von 13.30 bis 17 Uhr ins Rathaus Emmendingen ein. Verschiedene Aussteller informieren zum Arbeitsmarkt, zum beruflichen Wiedereinstieg, über Fort- und
Weiterbildung und über Existenzgründungen. Im Mittelpunkt
des Nachmittags steht der zweiteilige Vortrag von Marc Buddensieg: Wie kann ich die Arbeit und das Unternehmen finden,
die zu meinen Fähigkeiten und Interessen passen? Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Unsere Ausgaben im Internet:
www.wzo.de
TENINGER NACHRICHTEN
15. Oktober 2014
b
CDU-Kreisverband Emmendingen
Günther Oettinger am Samstag
in Teningen
Am kommenden Samstag, 18. Oktober 2014, um 14.30 Uhr besucht Günther H. Oettinger, Vizepräsident der Europäischen
Kommission und EU-Kommissar für Energie den CDU-Kreisverband Emmendingen in Teningen. Diskutiert und veranschaulicht soll im Gespräch mit dem ehemaligen Ministerpräsidenten
von Baden-Württemberg das Thema „Die lokale Energiewende
am Beispiel der Gemeinde Teningen im Kontext der EU-Politik“.
Die öffentliche Veranstaltung findet in der Mensa des Teninger
Schulzentrums statt.
MIT UNS ERREICHEN SIE MEHR
WZ O
WochenZeitungen Oberrhein
am
Verlags-GmbH
EMMENDINGER TOR
ELZTÄLER
WOCHENBERICHT
VON HAUS ZU HAUS
DENZLINGEN
KAISERSTÜHLER
WOCHENBERICHT
BREISGAUER
WOCHENBERICHT
ETTENHEIMER
STADTANZEIGER
Denzlinger Straße 42
79312 EMMENDINGEN
Tel.: 076 41- 93 80 - 0
î
Volkshochschule aktuell
14007 Steuertipps für gemeinnützige Vereine und Ehrenamt
Leitung: Peter Schultis, Diplom-Finanzwirt
Teningen, Rebay-Haus, Mo., 20.10., 19.30 bis 21.45 Uhr.
11530 Von der Ursuppe zum badischen Wurstsalat
1. Abend: Historischer Abriss über Kosmos und Materie von der
Altgriechischen Philosophie bis zu Rutherford und Bohr.
2. Abend: Einführung in die Urknall-Kosmologie, was passiert
im Zentrum der Sterne, Elementarsynthese
3. Abend: Auf der Suche nach den ältesten Sternen, unsere Sonne als ein Stern der jüngeren Generation. Die Erde als der Planet
des Lebens. Leitung: Wilfried Schwamberger
Teningen, Rebay-Haus, Emmendinger Straße 11, Vortragsraum,
dreimal donnerstags, 19 bis 21.15 Uhr, Beginn: 23.10.
14008 Low Budget Marketing aus der Reihe: Verein und Ehrenamt
Teuer kann jeder! Die wirkliche Herausforderung besteht jedoch darin, auch mit geringem Budget möglichst effektive Marketingmaßnahmen auf die Beine zu stellen. Dabei spielen u.a.
Public Relations, Social Media, Werbemittel und der Internetauftritt eine wichtige Rolle. Die Möglichkeiten, die sich hier
(und darüber hinaus) bieten, sollen in diesem Kurs erörtert - und
neue Ideen gemeinsam entwickelt werden.
Leitung: Melanie Geppert
11
Teningen, Rebay-Haus, Emmendinger Straße 11, Vortragsraum,
Sa., 25.10., 14 bis 18.15 Uhr.
31137 Tai Chi Chuan - Traditioneller Wu-Stil - Lange Form
Teil III
Leitung: Dorothee Luick, Tai Chi, Alexander T-Lehrerin
Teningen, Ludwig-Jahn-Halle, Ludwig-Jahn-Straße 6, Spiegelsaal, zwölfmal donnerstags, 20.15 bis 21.30 Uhr, Beginn: 23.10.
37508B Indische Köstlichkeiten - ein Genuss für die Sinne,
mit Huhn
Leitung: Frank Rosenthal
Emmendingen, VHS-Haus, Am Gaswerk 3, Küchenstudio/OG,
Fr., 17.10., 18 bis 22 Uhr.
37312 Herbstliches 5-Gänge-Festmenü mit korrespondierenden Weinen
Emmendingen, VHS-Haus, Am Gaswerk 3, Raum 208/OG, Mi.,
22.10., 18.30 bis 22 Uhr, Do., 23.10., 18.30 bis 22 Uhr.
30056 Herbstküche für „Kreative Köche“ für 9- bis 11-Jährige
Leitung: Jutta Frowein, Diplom-Sozialpädagogin
Emmendingen, VHS-Haus, Am Gaswerk 3, Küchenstudio/OG,
Di., 28.10., 10 bis 13 Uhr, Mi., 29.10., 10 bis 13 Uhr.
43310 Französisch für Anfänger (A1)
Lehrbuch: Voyages neu (A1), Lektion 1
Leitung: Anne Rapp
Teningen, Rathaus Köndringen, Hauptstraße 20, Saal, 15 Mal
donnerstags, 18.30 bis 20 Uhr, Beginn: 16.10.
52587 iPad & iPhone: Internet und E-Mail (für Geräte mit
iOS7)
Leitung: Dagmar Dutreuil
Emmendingen, VHS-Haus, Am Gaswerk 3, EDV-Raum 108/EG,
Do., 23.10., 18 bis 20.30 Uhr.
64901 Methodentraining für Schüler/innen Klasse 5 und 6
Leitung: Annette Graf-Winkler, Begabungspädagogin, Lerntherapeutin
Emmendingen, VHS-Schulungszentrum, Schwarzwaldstraße 3,
Raum 2 (im Innenhof), Mo., 27.10., 9 bis 13 Uhr, Di., 28.10., 9 bis
13 Uhr.
67002B Tastaturschreiben lernen am PC - Schülerkurs
Leitung: Andrea Rembold
Emmendingen, VHS-Schulungszentrum, Schwarzwaldstraße 3,
Raum 3 (EDV-Raum), viermal mittwochs, 15.30 bis 17 Uhr, Beginn: 5.11.
Anmeldung und Beratung bei der Geschäftsstelle der VHS
Nördlicher Breisgau, 79312 Emmendingen, Am Gaswerk 3, Telefon 07641 / 9225-25, Fax 07641 / 9225-33, E-Mail: info@vhsem.de, Internet www.vhs-em.
õ
b
Seniorenpost
Geselliger Nachmittag
Rosenstüble-Treff im Seniorenzentrum
Teningen
Herzliche Einladung zu einem geselligen Nachmittag, am Mittwoch, 29. Oktober, um 15 Uhr für alle Teninger Seniorinnen
und Senioren beim „Rosenstüble-Treff“ im Teninger Seniorenzentrum der Bruderhaus Diakonie, Bahlinger Straße 27.
Auf dem Programm steht „handgemachte Musik“, gemeinsames Singen und Vorlesen bei Kaffee und Kuchen.
Weitere Informationen erhalten Interessierte und Angehörige bei Heide Mielke, Telefon 07643 / 9360780 und Birgit Hess,
Telefon 07641 / 52288.
12
TENINGER NACHRICHTEN
b
Unsere Jubilare
15. Oktober 2014
Fundbüro Teningen
Fundsachen
Bei der Gemeinde Teningen wurde ein Schlüsselbund abgegeben.
Teningen
16.10. Christa Frey, Ludwig-Jahn-Straße 25 (76 Jahre)
16.10. Günter Schuhbauer, Mühlbachweg 11 (74 Jahre)
17.10. Martha Zapf, Hindenburgstraße 21 (82 Jahre)
17.10. Siegfried Buderer, Karlstraße 4 (74 Jahre)
18.10. Ruth Zürcher, Feldbergstraße 5 ( 71 Jahre)
20.10. Walter Trinkl, Feldbergstraße 10 (78 Jahre)
20.10. Rolf Adler, Feldbergstraße 8 (77 Jahre)
20.10. Monika Notter, Tscheulinstraße 19 (73 Jahre)
21.10. Margarete Ewert, Albrecht-Dürer-Straße 32 (72 Jahre)
22.10. Frieda Dießner, Rheinstraße 2a (80 Jahre)
Köndringen
16.10. Irma Markstahler, Tscheulinstraße 49 (79 Jahre)
19.10. Erika Mutter, Kanalstraße 4 (75 Jahre)
Nimburg
16.10. Hannelore Zwigart, Buchsweilerstraße 2 (70 Jahre)
19.10. Ruth Sommer, Breisacher Straße 38 (83 Jahre)
19.10. Raimund Gehring, Wirtstraße 2 (81 Jahre)
21.10. Anita Christa Steigert, Kaiserstuhlstraße 23 (74 Jahre)
22.10. Gisela Kress, Bottinger Straße 28 (89 Jahre)
Heimbach
17.10. Friedrich Breisacher, Habsburgerstraße 12 (79 Jahre)
21.10. Maria Rein, Habsburgerstraße 8 (82 Jahre)
21.10. Horst Westmeier, Köndringer Straße 5a (71 Jahre)
b
Brennholz aus dem Gemeindewald
Brennholzbedarf anmelden
Wer liegendes Kronenholz (Schlagraum) als Flächenlos oder
Brennholz in langer Form (Polterholz) im Gemeindewald
kaufen will, wird gebeten, seinen Bedarf bis zum 14. November 2014 bei der Gemeindekasse in Teningen, Herr Ehret, Telefon 5806-60, anzumelden.
Die Zuteilung vom Kronenholz und Polterholz erfolgt nach
der Reihenfolge in der Bestellliste.
Es wird darauf hingewiesen, dass sämtliches Brennholz,
das im Gemeindewald vor Ort zersägt und gespalten
wird, nur noch an Interessenten vergeben werden kann, die
einen zweitägigen Motorsägen-Grundlehrgang besucht haben. Die Teilnahme am Motorsägenkurs ist bereits bei der Bestellung durch Vorlage der Originalbescheinigung nachzuweisen.
Wer die Bescheinigung schon in der Vergangenheit vorgelegt hat oder sein Polterholz mit dem Lkw abfahren lässt, ist
hiervon befreit.
b
Landfrauenverein Köndringen-Teningen
Gemeinsam das Filzen erlernen
Dazu bietet man zwei Kurse für alle Mitglieder und Nichtmitglieder an.
Die Kurse finden am Donnerstag, 23. Oktober, um 18 Uhr
und am Samstag, 8. November, um 14 Uhr unter der Leitung
von Heidi Weingärtner in deren Filzwerkstatt über dem Teppichhaus Kern in Köndringen statt. Es ist nur eine begrenzte
Teilnehmerzahl möglich. Unkostenbeitrag: 10 Euro inklusive Material. Anmeldung bei Daniela Grunitz, Telefon 07641 /
937577.
15. Oktober 2014
TENINGER NACHRICHTEN
b
13
Akkordeonspielgemeinschaft Teningen (ASG)
Herbstkonzert am 25. Oktober
mit unterhaltsamer Musik und Theater
b
Evangelische Kirchengemeinde Teningen
Elterncafé im David-Kindergarten
Morgen, Donnerstag, 16. Oktober, von 15 bis 17 Uhr, sind
alle Eltern mit Kindern von null Jahren bis Schuleintritt zum Reden und Kontakte knüpfen beim Elterncafé im David-Kindergarten (Hindenburgstraße) recht herzlich eingeladen.
Die Akkordeonspielgemeinschaft (ASG) Teningen lädt recht
herzlich zum Herbstkonzert am Samstag, 25. Oktober, 20 Uhr, in
der Winzerhalle Köndringen ein.
Unter dem Motto „Kids, Hits und Theater“ werden die kleinen und großen Spieler der ASG Teningen das Publikum mit bekannten Melodien nach Schweden, Irland und Brasilien entführen und ein unterhaltsames Programm bieten. Auch wird dieses
Jahr die Theatergruppe der ASG-Jugend die Besucher erneut
mit ihrem Theaterstück begeistern, einem amüsanten Schauspiel über Verwandtschaft und Erbschleicherei mit dem Titel
„Das Schlitzohr“.
Die Besucher dürfen sich auf einen abwechslungsreichen
Konzertabend freuen und sich musikalisch und kulinarisch verwöhnen lassen. Die ASG freut sich auf zahlreichen Besuch.
Eine-Welt-Stand beim Kirchkaffee
Beim Kirchkaffee am kommenden Sonntag, 19. Oktober, wird
auch der Eine-Welt-Stand vertreten sein. Hier können Kaffee,
Tee, Reis, Zucker, Schokolade sowie ein reichhaltiges Angebot
an Kunstgewerbe wie Schmuck zu fair gehandelten Preisen erworben werden.
Erntedankfest-Dankeschön
Herzlichen Dank an alle, die für den reich geschmückten Erntedankaltar spendeten und damit den Gottesdienst bereichert
haben. Danke auch an alle Helfer für das Schmücken der Kirche.
Über Obst und Gemüse hat sich das Seniorenzentrum Bahlinger
Straße und Erlenhof sehr gefreut.
b
b
Schwarzwaldverein Teningen
Herzliches Dankeschön an alle Spender,
Helfer und Künstler
Der Schwarzwaldverein Teningen bedankt sich herzlich bei allen Spendern, Helferinnen und Helfern, dem Duo Romantica
mit Gertrud und Walter Gerspacher sowie dem Duo Heimatklang, Rosi Haas, die singende Bäuerin von den Seilerhöfen aus
Obersexau mit der Gitarre sowie Zitherspieler Gerhard Strub
aus Heimbach für ihren engagierten Einsatz bei der Vorbereitung und Durchführung des 7. Wander- und Volksliedersingens
in der Winzerhalle Köndringen. Der Erlös kommt dem Förderverein krebskranker Kinder e.V. am Universitätsklinikum Freiburg zugute. Einen geselligen Abend zu verbringen und dabei
Gutes zu tun war eine großartige Kombination.
Seniorenzentrum Teningen
Gemeinsames Singen alter Schlager
am Sonntag, 26. Oktober
Das Seniorenzentrum Teningen lädt zum gemeinsamen Singen
alter Schlager von „Dich gibt's nur einmal für mich“ bis „Liebe
kleine Schwarzwaldmarie“ ein. Alle sangesfreudigen Seniorinnen und Senioren sind herzlich willkommen. Musikalische Begleitung am Klavier durch Franz Götz und an der Klarinette
Günter Hess.
Die Veranstaltung findet am Sonntag, 26. Oktober, um 15.30
Uhr im Seniorenzentrum Teningen statt. Der Eintritt ist frei!
BruderhausDiakonie, Seniorenzentrum Teningen, Bahlinger
Straße 27, Teningen, Telefon 07641 / 468970.
Den Besuchern hat es Spaß gemacht.
14
b
TENINGER NACHRICHTEN
15. Oktober 2014
VdK-Ortsverband Teningen
VdK-Ausflüge: Überraschungsfahrt
und weihnachtliches Konzert
Der VdK-Ortsverband Teningen lädt Mitglieder und Freunde
recht herzlich ein zu einer Überraschungsfahrt (mit der Firma
Schumacher, Sexau) am Mittwoch, 22. Oktober, circa 13 Uhr
Abfahrt beim Treff-Parkplatz (Abfahrtszeit könnte sich noch
leicht ändern, wird dann rechtzeitig mitgeteilt), Rückkehr gegen 19 Uhr. Fahrtkosten 16 Euro, Teninger VdK-Mitglieder erhalten wieder einen Zuschuss. Anmeldung bei Meesen, Telefon
48764.
Vorankündigung: Am Sonntag, 7. Dezember (circa 13 Uhr
Abfahrt), fährt der Ortsverband Teningen zu einem weihnachtlichen Konzert bei der Schwarzwaldfamilie Seitz im Raum Offenburg. Rückkehr gegen 19 Uhr, Kosten etwa 40 Euro (inklusive
Fahrt, Sektempfang, Kaffee und Kuchen sowie Vesper zum Abschluss). Teninger VdK-Mitglieder erhalten einen Zuschuss von
20 Euro. Interessierte Gäste – auch aus anderen Ortsverbänden
– sind herzlich willkommen. Anmeldungen können heute
schon erfolgen bei Meesen, Telefon 48764.
b
Freiwillige Feuerwehr Abteilung Köndringen
Gelungenes Herbstfest
Das Herbstfest der Freiwilligen Feuerwehr Köndringen ist vorbei. Die Feuerwehr möchte sich bei allen bedanken, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben. Ein besonderer Dank geht
an die Winzerkapelle Köndringen und an den Männerchor des
Gesangverein Köndringen sowie an den Musikverein Bahlingen, die das Programm am Sonntag mitgestaltet haben, sowie
an alle anderen, die durch ihren Beitrag zum Erfolg des Festes
beigetragen haben.
Ein herzliches Dankeschön auch an alle Spender, die für die
Tombola gespendet haben, sowie an die Nachbarn, die über die
Auf- und Abbauzeit und während der Festtage einige Unannehmlichkeiten hinnehmen mussten.
Bei der Verlosung der Sondertombola wurden folgende Lose
gezogen und die Gewinne noch nicht abgeholt:
Gelb: 377, 520, 816, 820, 831
Grün: 192, 203, 211, 213, 216, 230, 234, 238, 260, 268, 280, 283,
298, 401, 405, 487, 546, 596, 629, 639, 678, 693, 816, 871, 893
Rot: 50, 131, 150, 174, 195, 867
Die Gewinne können bis zum 1. November bei Claus Huber,
Bismarckstraße 16a, 79331 Köndringen, Telefon 07641 / 6913
abgeholt werden. Nach diesem Datum verlieren die Lose ihre
Gültigkeit.
b
Landfrauenverein Köndringen-Teningen
Wissenswertes über die Esskastanie
b
Fundbüro Köndringen
Fundsache
Bei der Gemeinde Teningen wurde ein türkis-blaues Herrenrad
der Marke Giant abgegeben.
b
Nikolaus-Christian-Sander-Schule
Die Esskastanie hat eine lange Tradition in Europa und galt früher als das „Brot der Armen“. Die heutige Küche entdeckt sie
wieder. Die Landfrauen laden Interessierte ein, diese köstlichen
Früchte zu probieren und dabei Wissenswertes über die Pflanze, ihre Verwendung in der Küche und ihre Heilwirkung zu erfahren.
Ort: Evangelisches Gemeindehaus in Köndringen;
Datum: Montag, 27. Oktober, von 19.30 bis circa 21.30 Uhr;
Kosten: 10 Euro.
Anmeldung bei Lucia Lehmann, Telefon 07641 / 9649103,
bis spätestens 24. Oktober. Bitte ein scharfes Küchenmesser
und eine Tasse mitbringen. Auch Nichtmitglieder sind herzlich
willkommen.
Altpapiersammlung
b
Die Nikolaus-Christian-Sander-Schule Köndringen führt am
Samstag, 18. Oktober, ab 8 Uhr die nächste Altpapiersammlung durch.
Bitte beachten: Papier verschnüren, nicht in Kartons, kein
Karton zum Papier!
b
Liebenzeller Gemeinschaft
Kindringer Ruäbsäck
Teenieballett
Ab sofort trifft sich das Teenieballett immer am Sonntag. Treffpunkt ist um 14.30 Uhr im Spiegelsaal im TVK-Heim am Sportplatz.
Laura und Laura freuen sich schon auf alle Teenies der Jahrgänge 1998 bis 2000. Also wer noch Lust hat, teilzunehmen, einfach zur Probe kommen.
Frauenfrühstück
Am Donnerstag, 23. Oktober, um 9 Uhr findet im Haus der Liebenzeller Gemeinschaft, am Kindergarten 8 in Köndringen wieder das Frauenfrühstück statt. Ute Henkel spricht zum Thema
„Welchen Fliegenpilz habe ich in meinem Leben?“
Alle Frauen sind ganz herzlich zum gemeinsamen Frühstück,
Vortrag und Austausch über die Bibel eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht nötig!
SEH-WEISEN behinderter Künstler
| www.lebenshilfe-shop.de
Oder Katalog anfordern: Tel.: (0 24 04) 98 66 26
15. Oktober 2014
15
TENINGER NACHRICHTEN
b
Kirchengemeinde Nimburg
Halbtagesfahrt am
Mittwoch, 29. Oktober
Es wird herzlich eingeladen zur letzten Halbtagesfahrt in diesem Jahr am Mittwoch, 29.Oktober, nach Schramberg. Dort
kann man das Museum „Erfinder-Zeiten“ (Oldtimer, Uhren und
vieles mehr) besichtigen. Anschließend geht die herbstliche
Fahrt zurück über den Fohrenbühl zu einer gemütlichen Einkehr. Abfahrt: 12.50 Uhr in Bottingen, 13 Uhr in Nimburg; Rückkehr: 19 Uhr; Fahrtkosten: 12 Euro; Anmeldung im Pfarramt, Telefon 2260, bei Frau Gisela Mick, Telefon 6932 oder bei Frau Ahhy, Telefon 1639.
b
b
Verwaltungsstelle Nimburg
Verwaltungsstelle bleibt dienstags
geschlossen
Die Verwaltungsstelle Nimburg bleibt zukünftig bis auf Weiteres dienstags geschlossen. In dringenden Fällen kann man
sich an das Rathaus Teningen, Telefon 07641 / 5806-0, wenden.
b
Öffentliche Bekanntmachung
Flurbegehung auf der Gemarkung Nimburg
Die Gemeindeverwaltung teilt mit, dass im November 2014 wieder eine Begehung der Gemarkung Nimburg mit Vertretern der
Landwirtschaft stattfindet.
Damit die Verwaltung einen Überblick über die anstehenden
Probleme erhält, werden alle Landwirte gebeten, Wünsche und
Anregungen bei der Gemeindeverwaltung baldmöglichst vorzubringen. Dies kann bei der Verwaltung in Nimburg erfolgen.
Termin: Nimburg: Mittwoch, 5. November 2014.
Treffpunkt ist um 13 Uhr am Rathaus Nimburg.
Heinz-Rudolf Hagenacker
Bürgermeister
b
Neugestaltung der Burgstraße in Nimburg
Beginn der Bauarbeiten
Die Gemeinde Teningen wird in diesem Jahr im Zuge des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum (ELR-Programm) die
Burgstraße im Ortsteil Nimburg sanieren.
Die Arbeiten beginnen am 20. Oktober und werden voraussichtlich bis Ende des Jahres andauern.
Während der Baumaßnahme wird im Regelfall eine Zufahrt
auf die Grundstücke möglich sein. Bei Ausnahmen werden die
Anwohner rechtzeitig informiert. Ansonsten ist mit den üblichen Baustellen begleitenden Behinderungen und Einschränkungen zu rechnen. Die Gemeindeverwaltung bittet die Bürger
und insbesondere die Anwohner um Verständnis. Bei eventuell
auftretenden Fragen oder Klärungsbedarf bitte an die Bauleitung vor Ort oder an das Bauamt der Gemeinde wenden.
b
Seniorenstammtisch Nimburg-Bottingen
Stammtisch in der Krone
Die Kollegen vom Seniorenstammtisch treffen sich am kommenden Montag, 20. Oktober, um 18 Uhr in der Krone in Nimburg.
Förder- u. Freundeskr. Kiga Sonnenschein Bottingen
Generalversammlung am Freitag
Die Vorstandschaft des Fördervereines und Freundeskreises
Kindergarten Sonnenschein Bottingen lädt alle Mitglieder,
Freunde und Interessierte zur Generalversammlung an diesem
Freitag, 17. Oktober, um 19.30 Uhr in den „Rebstock“ nach Bottingen ein.
Tagesordnungspunkte werden sein: 1. Begrüßung durch
den Vorstand; 2. Rechenschaftsbericht des Vorstandes; 3. Kassenbericht; 4. Bericht der Kassenprüfer mit Entlastung; 5. Bestimmung eines Wahlleiters; 6. Entlastung des Vorstandes; 7.
Neuwahlen; 8. Beschlüsse für das Kindergartenjahr 2014/2015;
9. Sonstiges.
b
FV Nimburg
Dank für großartige Unterstützung
Der FV Nimburg bedankt sich bei den Felse-Triebern für die
grandiose Bewirtung am Oktoberfest. Ein ganz, ganz großes
Dankeschön gilt auch der Abordnung des Musikvereins für die
stimmungsvolle musikalische Unterstützung. Vielen Dank
ebenso an all die vielen Gäste, die mit uns einen so tollen Abend
verbracht haben.
TENINGER NACHRICH
30. Juli 2014
f
Für Nimburg und Bottingen:
Schnelle Hilfe
Feuerwehrnotruf
0 76 41 / 89 80
Wichtige Notrufnummern
110
Notruf Polizei
112
Notruf Feuerwehr, Notarzt, Rettungsdienst
19222 Rufnummer Krankentransport
01805-19292-320
Rufnummer Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst
(außerhalb der regulären Sprechzeiten der Arztpraxen)
01803-222555-70
Rufnummer Zahnärztlicher Notfalldienst
(an Wochenenden und Feiertagen)
16
TENINGER NACHRICHTEN
15. Oktober 2014
bei um folgende Straßen: „Köndringer Straße, Dreibrunnenstraße, Anton-Scherer-Straße, Am Marktplatz, Friedhofstraße, Am Zehnthof, Steinbruchstraße und Am Oelebuck.“ Die Anwohner werden gebeten, ihre benötigten
Fahrzeuge außerhalb des Sperrgebietes abzustellen.
Verlegung der Bushaltestelle
Die Bushaltestelle befindet sich an den drei Kilwitagen, von
Samstag bis Montag, am Schloßcafé. Auf der Umleitungsstrecke
können keine Gelenkbusse verkehren, sie werden deshalb leider ausfallen.
Das Ortschaftsamt ist am Kilwi-Montag, 20. Oktober,
geschlossen.
b
b
Heimbacher Kilwi 2014
Eröffnung mit Fassanstich
am Samstag 17 Uhr
Drei Tage, von Samstag 18. bis Montag 20. Oktober, findet
die Heimbacher Kilwi statt. Hierzu laden das Ortschaftsamt
Heimbach und die Heimbacher Vereine recht herzlich ein.
Die Kilwi wird dieses Jahr am Samstag unter Mitwirkung des
Männerchores Heimbach um 17 Uhr von Bürgermeister HeinzRudolf Hagenacker und Ortsvorsteher Herbert Luckmann mit
dem Fassanstich (neuer Wein) für die gesamte Bevölkerung eröffnet. Danach öffnen die Vereinsstraßen mit einem reichhaltigen Angebot an Speisen und Getränken wie auch mit musikalischen Darbietungen.
Wie in den letzten Jahren werden die Anwohner der Dreibrunnenstraße, Am Marktplatz und Am Oelebuck gebeten, ihre
Häuser mit Kürbissen, Teelichtern und/oder Laternen zu schmücken.
Der Festgottesdienst, gehalten von Vikar Albert Striet, findet in diesem Jahr am Sonntag ab 10.30 Uhr in der Pfarrkirche
statt.
Anschließend, circa 11.30 Uhr, wird die Handwerkerstraße
in der Dreibrunnenstraße offiziell eröffnet. Die Freunde der Geschichte Heimbachs bereichern die Kilwi wieder mit der Darstellung alter Handwerksberufe, in diesem Jahr zum zwölften Mal.
Die Vereinsstraußen bieten ihre reichhaltigen Speisen und
Getränke ab 11.30 Uhr an.
Um 14 Uhr wird in der Pfarrkirche ein feierlicher Vespergottesdienst abgehalten. Anschließend erfolgt vor der Pfarrkirche die feierliche Übergabe eines neuen Löschfahrzeugs an die
Freiwillige Feuerwehr Heimbach.
Danach findet gegen 15.30 Uhr unter der Regie des Sportvereins Heimbach der traditionelle Hammellauf statt, ein Ereignis für Groß und Klein. Wer beim Klingeln des Weckers auf
einem gekennzeichneten Feld steht, gewinnt entweder einen
Hammel, einen Hasen oder ein Huhn. Im Anschluss an den Hammellauf spielt der Musikverein Malterdingen zum Platzkonzert
auf.
Die Dreibrunnenstraße, zwischen „Gallis Kurve“ und
der Einmündung Anton-Scherer-Straße, wird am Sonntag
zur Spielstraße eingerichtet.
Achtung: Bitte in diesem Bereich keine Fahrzeuge abstellen.
Der City Bus wird in der Gesamtgemeinde am Samstagabend
und den ganzen Sonntag im Stundentakt zur Heimbacher Kilwi
fahren.
Am Montag, 20.Oktober, findet ab 9 Uhr der traditionelle
Gallusmarkt statt. Es haben sich wieder viele Anbieter angemeldet, die auf kauflustige Marktbesucher hoffen. Die Vereinsstraußen haben ab 10 Uhr geöffnet.
Sperrung des Marktgeländes und Umleitung des Verkehrs:
Das Fest- und Marktgelände ist von Samstag, 13 Uhr bis
Dienstag, 12 Uhr für den Verkehr gesperrt. Es handelt sich hier-
Freunde der Geschichte Heimbachs
Traditionelle Handwerkerstraße
am Kilwi-Sonntag
Die Handwerkerstraße in der Dreibrunnenstraße wird nach
dem Festgottesdienst um circa 11.30 Uhr durch den Bürgermeister Heinz-Rudolf Hagenacker, Ortsvorsteher Herbert Luckmann
und Christa Götz, 1. Vorsitzende von den „Freunden der Geschichte Heimbachs“ eröffnet. Bürgermeister und Ortsvorsteher durchsägen mit einer alten Baumsäge die Absperrung. Im
11. Jahr der Handwerkerstraße zeigen zwölf Aussteller und
Handwerker ihr Können. Bereits zum vierten Mal in Heimbach
sind die „Künstler“ der Schmiedeinnung. Auch in diesem Jahr
besteht die Möglichkeit, auf einem Hochrad zu fahren. Ebenfalls dabei sind zwei Steinmetze, ein Fahrradmechaniker, ein
Korbmacher, zwei Stroh- und Juteschuhmacher, ein Pinsel- und
Bürstenmacher, ein Besenbinder, eine Floristin und auch das
Dengeln von Sensen wird gezeigt. Die Freunde der Geschichte
Heimbachs mahlen und pressen auf ihrem Stand Apfelsaft, welcher frisch von der Presse probiert werden kann. Für den kleinen
Hunger wird frisches Bauernbrot mit Butter und Nüssen angeboten.
b
Förderverein Männerchor Heimbach
Besonderes Ambiente zur
Heimbacher Kilwi
Die Vereine der Vereinsgemeinschaft Heimbach bereiten sich
schon seit einigen Tagen wieder mit großem Engagement auf
die kommende Kilwi vor, die vom Samstag, 18. bis Montag, 20.
Oktober, stattfindet.
Die Eröffnung der Heimbacher Kilwi unter Mitwirkung des
Männerchores erfolgt am Samstag, 18. Oktober, um 17 Uhr in
der Dorfmitte am Markplatz beim Gasthaus Sternen. Der Förderverein Männerchor Heimbach bietet den Besuchern auch
dieses Jahr wieder einen gemütlichen Treffpunkt unter dem
TENINGER NACHRICHTEN
15. Oktober 2014
neuen Zeltdach an, das bereits im letzten Jahr seine Bewährungsprobe bestanden hat und auch dieses Jahr ein besonderer
Anziehungspunkt sein wird. Die Gäste können nun gemütliche
Stunden unter einem gemeinsamen Zeltdach verbringen oder
auch beim „Backhiesle“ gegenüber miteinander ins Gespräch
kommen.
Angeboten wird ein bewährtes Speiseangebot, auch mit
neuen Akzenten, sowie selbstgemachter „Gallusfladen Sängerart“, direkt vor Ort im Holzofen frisch hergestellt. Der Männerchor und der Förderverein Heimbach möchten sich schon heute
ganz herzlich bei den Familien Leicher, Schleer, Rehn und Rinklin bedanken für ihre besondere Unterstützung und ihr Verständnis für die Einschränkungen während der kommenden
Kilwi.
Ein besonderer Dank gilt natürlich auch den Mitgliedern der
Baugruppe und der Familie Engler für ihren wichtigen Einsatz
und ihre Unterstützung. Der Vorsitzende des Fördervereins, Johannes Klappich und der Vorsitzende des Männerchores, Heinz
Rinklin hoffen auf ein schönes Kilwi Wetter, damit am kommenden Wochenende wieder viele Besucher den Weg nach Heimbach finden.
Wie immer wird den Gästen an allen drei Tagen auf der Heimbacher Kilwi ein umfangreiches gastronomisches, kulturelles
und besonderes musikalisches Programm geboten.
b
Förderverein des Musikvereins Heimbach
Kilwi-Vorbereitungen beginnen
Termine zum Auf- und Abbau:
Dienstag, 14. bis Freitag, 17. Oktober, ab 17 Uhr Aufbauarbeiten,
Freitag, 17. Oktober, ab 17.30 Uhr und
Samstag, 18. Oktober, Dekoration (SVH-Damen) und ab 9.30
Uhr Restarbeiten
Dienstag, 21. Oktober, ab 9.30 Uhr Abbauarbeiten.
Alle Vorstandsmitglieder, aktive, passive und Ehrenmitglieder
sind zur Mithilfe aufgerufen. Der SVH bedankt sich im Voraus.
b
Die Fraueninitiative St. Gallus lädt an der Kilwi wieder in das
Frauen-Café im Gemeindehaus Heimbach ein. Der Erlös geht
wie immer an eine caritative Einrichtung, dieses Jahr an „Mütter
in Not“. Dazu wird um zahlreiche Kuchenspenden aus der Bevölkerung gebeten. Im Voraus besten Dank dafür.
Die Kuchenspenden können am Samstag, 18. Oktober, zwischen 16 und 17 Uhr im Gemeindehaus Heimbach abgegeben
werden oder während der Öffnungszeiten. Das Café hat am
Sonntag, 19. Oktober, ab 13.30 Uhr und am Montag, 20. Oktober, ab 13 Uhr geöffnet.
b
VdK, Ortsverband Heimbach
Ausflugsfahrt ins Elsass
Der VdK, Ortsverbandes Heimbach, lädt zusammen mit dem
Ortsverband Mundingen recht herzlich zu der diesjährigen Ausflugsfahrt ein. Besichtigt wird das Kloster St. Odilien im Elsass.
Treffpunkt am Donnerstag, 23. Oktober, für die Heimbacher
um 10.45 Uhr am Rathaus in Heimbach, für die Mundinger um
11 Uhr am Rathaus in Mundingen. Zunächst geht die Fahrt nach
Sasbach, wo gemeinsam zu Mittag gegessen wird. Danach geht
es über Marckolsheim, Schlettstadt, Epfig und Barr zum Odilienberg. Dort besteht dann Gelegenheit, die Klosteranlage zu besichtigen, einen Spaziergang zu unternehmen, aber auch für
Kaffee und Kuchen. Zurück geht’s gegen 15.30 Uhr, sodass man
gegen 16.45 Uhr in Mundingen und gegen 17 Uhr wieder in
Heimbach eintrifft.
Anmeldung bis spätestens 18. Oktober bei Ulrich Hummel,
Telefon 0173 / 7246424 oder bei Hermann Lehmann, Telefon
07641 / 41826.
b
b
Fraueninitiative St. Gallus
„Frauen-Café“ an der Heimbacher Kilwi
Heimbacher Kilwi 2014
Von Samstag, 18., bis Montag, 20. Oktober, findet wieder
die traditionelle Heimbacher Kilwi statt. Offiziell eröffnet wird
das Festwochenende am Samstagabend um 17 Uhr mit dem
Fassanstich, musikalisch umrahmt vom Männerchor Heimbach.
Anschließend öffnen die verschiedenen Vereinsstraußen.
Der Förderverein des Musikvereins Heimbach begrüßt
seine Gäste in der gemütlichen Dorfpäperer-Strauße direkt am
Marktplatz. Am Samstagabend ab 20 Uhr sorgt dort die achtköpfige Blasmusik-Gruppe „Polka-Blech“ aus Freiamt mit
Polkas, Märschen und volkstümlicher Musik für Stimmung und
beste musikalische Unterhaltung.
Auch kulinarisch wird man beim Förderverein des Musikvereins Heimbach am Kilwi-Wochenende bestens versorgt, auf der
Speisekarte stehen neben dem traditionellen badischen Sauerbraten mit Nudeln und grünem Salat auch Schupfnudeln, Rollschinken mit Kartoffelsalat, heiße Würste, Bauernwürste, frittierter Camembert, Bier vom Fass und neuer Wein. Die herbstlich dekorierte Dorfpäperer-Strauße ist am Sonntag ab 11.30
Uhr und am Montag ab 17 Uhr geöffnet. Der Förderverein des
Musikvereins Heimbach freut sich auf viele Besucher.
17
Katholische Öffentliche Bücherei St. Gallus
Sportverein Heimbach
Kilwi-Angebot des Sportvereins
Von Samstag, 18. bis einschließlich Montag, 20. Oktober, hat der
Sportverein seine Strauße „Am Oelebuck“ wieder geöffnet.
Neben einem reichhaltigen Getränkeangebot bietet der SVH
auf seiner Speisenkarte folgende Gerichte an:
Rindfleisch mit Meerrettich und Beilagen, Nudelsuppe, Spaghetti Bolognese, Räucherforellen und Hamburger. Auch für
musikalische Unterhaltung ist gesorgt. Am Samstagabend rocken die „Ballroom Stompers“ und am Sonntagabend spielen
die „Globetrotter“ zum Tanz auf. Am Sonntagnachmittag ist
am Sternenplatz der Sekt- und Weinpavillon geöffnet.
…….. lesen – spielen – Leute treffen !
Das Büchereiteam ist da, immer dienstags von 16.30 bis 20 Uhr
im Gemeindehaus Heimbach (Zehnthof 2). Es warten spannende Kindergeschichten zum Vorlesen und Selberlesen, Literatur
für Erwachsene und pfiffige Spiele auf ihre Besucher.
Die anspruchsvollen Magazine: Landlust – ARD Buffet – kraut
und rüben können ebenso ausgeliehen werden. Neu im Angebot: Das Regiomagazin.
Motto im Monat Oktober: „Vor allem sollst du lesen
und gute Bücher zurate ziehen.“
SEH-WEISEN behinderter Künstler
Unsere Ausgaben im Internet:
www.wzo.de
| www.lebenshilfe-shop.de
Oder Katalog anfordern: Tel.: (0 24 04) 98 66 26
18
TENINGER NACHRICHTEN
Sport
b
SG Köndringen-Teningen, Jugend
Verletzungspech schlägt zu
SG Waldkirch/Denzlingen - SG Mädchen C 25:21 (14:14).
Aufstellung: Nina Sexauer (Tor), Jessica Reif (1), Sarah Hild (1),
Lea Adler (3), Kathleen Huber (5), Dominique Matthis (6/4), Jule
Schiefelbein, Aleyna Altinisik (5/2), Letitia Willaredt , Lea Wurst.
Beim Lokalrivalen in Waldkirch, welcher die Erfahrung einer
Südbadenliga-Saison voraushat, wollte man den ersten Punktgewinn landen. In der ersten Hälfte wogte das Spiel hin und her.
Keine der Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen.
Von außen zeigte Aleyna Altinisik ihre Klasse und warf die ersten Tore. Unterstützt vom Teamgeist zeigte auch der zweite
Neuzugang Dominique Matthis, welches Potenzial in ihr steckt
und verwandelte sicher die erhaltenen Sieben-Meter. Zur Halbzeit stand es 14:14. Gleich nach dem Wiederanpfiff verletzte
sich Jule Schiefelbein ohne Fremdeinwirkung schwer (an dieser
Stelle natürlich gute Besserung!). Diesen Schock für das Team
versetzte Waldkirch in den Vorteil, einen Drei-Tore-Vorsprung
auszubauen.
Angetrieben von Kathleen Huber wurde nochmals die Aufholjagd begonnen, welche mit bis auf einen Ein-Tore-Rückstand
aufgeholt wurde. In dieser Spielphase wurde die zweite SGSpielerin Lea Wurst an der Hand verletzt. Nach diesem KOSchlag setzte sich Waldkirch/Denzlingen wieder ab und feierte
den ersten Heimsieg. Letztendlich bleibt das Fazit für die Mädchen: Zuerst hatte man kein Glück und dann kam auch noch das
Pech hinzu.
Die mitgereisten Fans bilanzierten mit Trainerin Laura Kunkler: Die Moral stimmt, spielerisch kann man mithalten und vor
allem kämpft das Team bravourös. Leider fehlen in den entscheidenden Momenten entweder die Kaltschnäuzigkeit oder
die Breite des Kaders.
Vorschau: HSG Freiburg am Freitag, 16.10., um 19 Uhr, zuhause in der Ludwig-Jahn-Halle.
b
FC Teningen (FCT)
Ein magerer Punkt gegen Au-Wittnau
FC Teningen – SV Au-Wittnau 3:3. Aufstellung: Zäh, Minke,
Kasten, Fiorentino, M. Binder (46. D. Binder) , Förtner, Welz,
Schmidt, Hess (62. Saggiomo), Baktiary, Geiger.
Tore: 0:1 Maier (24.), 1:1 Welz (60.), 2:1 Kasten (62.), 2:2 Winkler (65.), 3:2 Binder (71.), 3:3 Pfahlsberger (81.).
Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rot: Au-Wittnau (76.) und
Welz (82. Konnte der FC Teningen im vorletzten Spiel beim SC
Wyhl seine Niederlagenserie mit einem 2:0-Sieg endlich beenden, so musste man sich am vergangenen Sonntag zu Hause gegen den SV Au-Wittnau bereits wieder mit einem Punkt zufriedengeben.
Die Gäste begannen druckvoller und erzielten folgegerecht
in der 24. Spielminute das 1:0. Erst in der zweiten Halbzeit konnte der FCT das Spielgeschehen an sich reißen und durch einen
Doppelschlag von Welz (60.) und Kasten (62.) in Führung gehen.
Diese sollte jedoch nur von kurzer Dauer sein, denn in der 65.
Spielminute konnte Au-Wittnau zum 2:2 ausgleichen.
In Person von Daniel Binder hatten die Teninger jedoch abermals eine umgehende Antwort parat, der in der 71. Minute mit
dem 3:2 den Führungstreffer erzielen konnte. Wenige Minuten
später sah ein Spieler der Gäste dann die Ampelkarte, was die
Anhänger des FCT auf den Rängen nun vorsichtig optimistisch
stimmen ließ, erneut einen Sieg ihrer Mannschaft bejubeln zu
können.
15. Oktober 2014
Zu ihrem Leidwesen kam es allerdings wieder anders. Zunächst erzielten die Gäste in der 81. Spielminute den 3:3-Ausgleichstreffer. Eine Minute später sah der Torschütze des 1:1, Timo Welz, Gelb-Rot.
Das 3:3 markierte letztlich auch den gerechten Endstand,
auch wenn man sich auf Teninger Seite mit dieser mageren
Punktausbeute in Anbetracht der momentanen Tabellensituation sicherlich nicht zufriedengeben kann.
Das nächste Spiel bestreitet der FC Teningen erst am Samstag,
25. Oktober, um 15.30 Uhr auswärts beim Verbandsligaabsteiger VfR Hausen.
Vorschau: Die Teninger Zweite verlor am vergangenen
Sonntag gegen den SV Biederbach mit 1:3 und spielt am kommenden Sonntag, 19.Oktober, um 12.30 Uhr zu Hause gegen AC
Milan Waldkirch.
b
FC Ten. – TV Kön. – FV Nim. – SV Mun. – SV Heim.
Jugendfußball in der Gemeinde
Termine:
A1-Jugend SG Köndringen: Bezirksliga Heimspielort Köndringen SG – SG Ihringen 5:2.
Vorschau: So., 19.10., 15 Uhr: PTSV Jahn FR - SG
B1-Jugend SG Teningen: Bezirksliga Heimspielort Teningen
SG – FC Denzlingen 2 9:1.
Vorschau: Sa., 18.10., 13 Uhr: SG Freiburg-St.Georgen - SG.
B2-Jugend SG Teningen: Kreisklasse Heimspielort Nimburg
SG Kappel 2- SG 2 1:6.
Vorschau: Sa., 18.10., 11.30 Uhr: SG 2–Alem.FR-Zähringen 2.
B-Juniorinnen SG Mundingen: Bezirksliga Heimspielort Teningen. Heute 18.30 Uhr: SG Herbolzheim – SG.
Vorschau: So., 19.10., 11 Uhr: SV Gottenheim – SG.
C1-Jugend SG Nimburg: Bezirksliga Heimspielort Mundingen; SC Freiburg U 13 – SG 3:3.
Vorschau: Sa., 18.10., 14 Uhr: SG – SG Au-Wittnau.
C2-Jugend SG Nimburg: Kreisklasse Heimspielort Mundingen; SG 2 – FC Bötzingen 1:2.
Vorschau: Fr., 24.10., 18 Uhr: SG 2 – SG Freiamt.
D1-Jugend SG Mundingen: Bezirksliga Heimspielort Teningen; SG – SC Freiburg U12 0:2. Sa., 18.10., 11 Uhr: Freiburger FC
– SG.
D2-Jugend SG Mundingen: Kreisklasse Heimspielort Mundingen; SG Reute 2 – SG 2 4:1.
Vorschau: Sa., 18.10., 12.30 Uhr SG 2 – SG Kollmarsreute 2.
D3-Jugend SG Mundingen: Kreisklasse Heimspielort Köndringen; SF SG 3 – FC Denzlingen 3 0:2.
Vorschau: Sa., 18.10., 13 Uhr: SG Kirchhofen 3 – SG 3.
D-Juniorinnen SG Teningen: Kleinfeldklasse Heimspielort Teningen; SG – SpVgg Buchenbach 2:9.
Vorschau: Sa., 18.10., 11.30 Uhr SV Ebnet – SG.
Jugendfußball TV Köndringen:
E1-Jugend SVH: SV Forchheim – SVH 4:11
Vorschau: Sa., 18.10., 13 Uhr SVH – Riegeler SC.
E2-Jugend SVH: TVK 2 – SV Forchheim 2 4:5.
Vorschau: Fr., 17.10., 17.30 Uhr FC Teningen 2 – SVH 2.
F-Jugend TVK:
F1-Training am Dienstag von 17 – 18.30 Uhr; F2-Training am
Mittwoch von 17 – 18.30 Uhr.
G-Jugend:
Vorschau: So., 19.10., 11 Uhr Turnier in Endingen.
 Mit uns erreichen Sie mehr!
WochenZeitung
EMMENDINGER TOR
15. Oktober 2014
b
TENINGER NACHRICHTEN
TV Köndringen (TVK), Abteilung Fußball
Aufatmen beim TVK
TV Köndringen – VfR Vörstetten - 3:1 (0:0). Aufstellung: Fischer, L. Storz-Renk, Schröder, Mutschler, Steinle (43. König),
Büchner, Backhaus, Vogel (60. Weber), Schindler, Guth (89. Bührer), D. Storz-Renk.
Tore: 1:0 D. Storz-Renk (69.), 2:0 Weber (77.), 2:1 Thomas Müller (83.), 3:1 Guth (87.).
Der Negativlauf der letzten Wochen konnte im Heimspiel am
vergangenen Sonntag endlich gestoppt werden. Die Mannschaft um Thorsten Kranzer und Thomas Rupp konnte den VfR
Vörstetten mit einem 3:1-Sieg bezwingen. In der ersten Spielhälfte war der TVK von Beginn an präsent und konzentriert, sodass sich eine kampfbetonte, aber kurzweilige Partie entwickelte. Beide Mannschaften waren durch ihre schnellen Offensivreihen immer für eine gute Aktion gut. Die Blauhosen boten eine
gute Mischung aus Kombinationsfußball, soweit es die Platzverhältnisse zuließen, und robusten Zweikampf. Auch mit Hilfe
von langen Befreiungsschlägen konnte sich der TVK in Szene
setzen. Die besten Gelegenheiten hatten der agile und lauffreudige Steinle, welcher kurz vor der Pause verletzungsbedingt das Feld verlassen musste und Backhaus, die beide mit
ihren Torabschlüssen von der Strafraumgrenze nicht präzise genug waren. Besonders nach Standardsituationen waren die
Blau-Weißen gefährlich, so flog ein Freistoß von Backhaus nur
knapp am Gästetor vorbei. Rückkehrer Fischer im Tor des TVK
war nicht nur bei der einzigen Gästetorchance im ersten Durchgang ein wichtiger Rückhalt, als einer der beiden Müller-Brüder
nach einer Freistoßfinte vor dem TVK-Tor auftauchte, sondern
musste auch in der zweiten Spielhälfte nochmals beherzt eingreifen. Aufgrund der fehlenden Konsequenz auf beiden Seiten in Bezug auf den Torabschluss, beziehungsweise beim Spielen des entscheidenden Passes, ging es torlos in die Pause. Nach
dem Seitenwechsel schenkten sich beide Teams keinen Spielraum im umkämpften Mittelfeld, wobei sich der TVK immer
mehr Freiräume in der Offensive schaffen konnte. Ein erstes
Ausrufezeichen setzte Dusty Storz-Renk mit einem feinen Volleyschuss nach einem Eckstoß, welcher von einem Gästespieler
jedoch noch auf der Linie entschärft werden konnte. Danach
übernahmen die Blauhosen komplett die Spielkontrolle und
fanden meistens über die Außenbahn einen Weg zum Gästetor.
Letztlich war es Dusty Storz-Renk mit dem Führungstreffer, welcher genau aus solch einer Situation entstand. Schönes Kombinationsspiel auf den Außenbahnen, gute Hereingabe und ein
entschlossener Torjäger waren für diesen Treffer nötig. Vörstetten musste nun noch mehr Räume öffnen, um Druck nach vorne
entwickeln zu können, was der TVK dazu nutze, um einen Treffer nachzulegen. Der frisch eingewechselte Weber mit einem
Blitz-Comeback auf der Köndringer Fußballbühne nutzte den
freigewordenen Raum und trug sich nach langer Zeit wieder
einmal in die Torschützenliste ein. Mit dem Zwei-Tore-Vorsprung konzentrierte sich die Köndringer Mannschaft zunehmend auf die Defensivarbeit, was Vörstetten nutze, um seine
letzte Chance zu suchen. Nach einem Eckball war es diesmal ein
anderer Müller, welcher Fischer zu überwinden versuchte, doch
sein Kopfball prallte nur an den Querbalken. Kurz darauf machte es sein Bruder besser, indem er einen Abstauber zum Anschlusstreffer einschieben konnte. Damit nahm das Spiel einen
etwas hektischen Verlauf, doch nur fünf Minuten später machte
Guth den Sack zu, indem er nach einem feinen Zuspiel von Backhaus nur noch einschieben musste. Alles in allem ein verdienter
Arbeitssieg für den TVK, welcher die richtige Einstellung an den
Tag legte und sich somit das Quäntchen Glück, welches in den
letzten Wochen sehnlichst vermisst wurde, redlich verdient hatte.
Die zweite Mannschaft setzte ihre unheimliche Siegesserie
fort und gewann im Heimspiel gegen den VfR Vörstetten II mit
6:3. Die Tore erzielten: Bührer (2), Jöslin (2), Grandy und Hoffmann.
Vorschau: So., 19.10., 13 Uhr: TuS Oberrotweil II – TVK II; 15
Uhr: SG Köndringen Frauen – SG Winden; 15 Uhr: TuS Oberrotweil – TVK.
b
19
FV Nimburg (FVN), Fußball
Wichtiger Heimsieg in
einer schwachen Partie
FV Nimburg – SV Bombach 1:0 (0:0). Aufstellung: Mick D.,
Kaiser (46. Burkhart), Bockstahler, Forsbach, M. Mick , Schmidt,
Minke (89. Berisa), Wild, Blazkow, Schneider, Göppner (76. Kuske).
Tore: 1:0 Minke (58. Foulelfmeter).
Einen knappen aber wichtigen 1:0-Heimsieg konnte man dieses
Wochenende gegen den SV Bombach einfahren. Beide Teams
traten etwas ersatzgeschwächt zu dieser Partie an. Der Spielverlauf ist relativ schnell erzählt, es entwickelte sich ein Spiel auf
recht überschaubarem Niveau ohne allzu große Tormöglichkeiten hüben wie drüben. Jeweils eine auf beiden Seiten stand bis
zur Pause zu Buche.
Auch in der zweiten Hälfte änderte sich das Bild nicht, die Partie
blieb sehr zerfahren, wobei beim Heimteam die bessere Spielanlage hin und wieder aufblitzte. So entschied letztlich ein
Foulelfmeter verschuldet an Marco Schneider die Partie. Spielertrainer Andreas Minke verwandelte mit etwas Glück gegen
Bombachs Keeper Martin Schilling, welcher die Ecke zwar ahnte, den Ball aber nicht entscheidend ablenken konnte. Ein wichtiger Heimsieg, der weiterhilft, sich im oberen Tabellendrittel
festzusetzen. Am nächsten Sonntag empfängt man zu einem
weiteren Heimspiel den SV Endingen 2.
FV Nimburg II – SV Bombach II 1:3 (1:1).
Vorschau: Sonntag, 19.10., 13 Uhr: FV Nimburg II – SV Endingen
III;
15 Uhr: FV Nimburg – SV Endingen II.
b
FV Nimburg (FVN), Jugendabteilung
Neuausstattung der E-Jugend
Zur neuen Saison wurde die E-Jugend des FV Nimburg neu ausgestattet. Die Jugendabteilung des FV Nimburg und vor allem
die E-Jugendspieler bedanken sich bei den beiden Trikotsponsoren Axel Villinger der Firma „Villinger OHG Physio- und Praxiseinrichtungen“ und P. van Fliet der Firma „Fleur 2000“ recht
herzlich.
Ebenfalls ein Dank an Edmund Guldenfels vom „Gasthaus
Kaiserstuhl“ für seinen Beitrag an einem Satz neuer Bälle.
Hintere Reihe von links: Matthias Schmidt (Trainer), Thomas
Wild (Trainer), Maximilian Mick (Trainer), P. van Vliet (Trikotsponsor Fleur 2000), Axel Villinger (Trikotsponsor Physio- und
Praxiseinrichtungen Villinger OHG), Yannik Graf (Trainer), Daniel Bockstahler (Trainer). Mittlere Reihe von links: Siemo Danzeisen, Valentin Schenk, Lucas Müller, Tim Neisius, Mika Reifsteck, Sören Elste, Tobias Khamyot. Vordere Reihe von links:
Dennis Krapschatow, Finn Mutschler, Kevin Zimmermann, Leonard Wassmer, Phil Fritz, Jonathan Wirths. Liegend: Alexander
Trost.
20
b
TENINGER NACHRICHTEN
Sportverein Heimbach (SVH) Fußball
Achterbahnfahrt geht weiter
SV Heimbach 1 - SG Prechtal/Oberprechtal 1 3:6 (2:2). Aufstellung: Fabian Kunkler, Andreas Niglas, Marco Hepp, Jakob
Wolburg, Moritz Kanzler, Armin Roth, Stephan Schillinger, Felix
Steiert, Fabian Spiegler, Sebastian Blum, Benedikt Spinner.
Tore: 1:0 Fabian Spiegler (9.), 2:0 Armin Roth (16.), 2:1 D. Ruf
(23.), 2:2 D. Ruf (30.), 2:3 Hildbrand (57.), 2:4 D. Ruf (68.), 3:4 Felix
Steiert (71.), 3:5 Burger (90.), 3:6 T. Ruf (90.+3.).
Schiedsrichter: Böcherer (Malterdingen) Zuschauer: 120.
Beide Mannschaften fanden schnell ins Spiel und suchten ihr
Heil in der Offensive. Früh brachte Fabian Spiegler nach einer
energischen Einzelleistung die Heimelf mit 1:0 in Führung. Die
Gäste antworteten mit wütenden Angriffen, das Tor machte jedoch erneut der SVH, als Armin Roth einen Freistoß herrlich in
die Maschen setzte. Seine Klasse bewies Gästetrainer D. Ruf, als
er einen Heimbacher Stellungsfehler eiskalt zum Anschlusstreffer nutzte. Nachdem D. Ruf zweimal in aussichtsreicher Position
scheiterte, schlug er kurz darauf erneut zu. Von der Mittellinie
zog er unwiderstehlich auf und davon und erzielte den Ausgleich. In der zweiten Hälfte begann die Partie etwas ruhiger,
ehe die Gäste einen individuellen Fehler zur Führung nutzten.
Heimbach drängte auf den Ausgleich, aber erneut war es D. Ruf,
der auf 4:2 erhöhte. Die Heimelf mobilisierte nochmals alle
Kräfte und verkürzte durch Felix Steiert auf 3:4. In der hektischen Schlussphase wogte das Spiel hin und her, der Ausgleich
lag in der Luft. In den Schlussminuten entschieden die Gäste
dann die Partie deutlich für sich. Die Leistung des SVH war
durchaus ansprechend, aber gegen die in Top-Form auftretenden Ruf-Brüder war an diesem Tag kein Kraut gewachsen.
SV Heimbach 2 – SG Prechtal/Oberprechtal 2 3:1 (1:0)
Gegen die bisher sieglosen Gäste tat sich die SVH-Reserve zunächst sehr schwer. Erst in der Schlussphase wurde der Sieg unter Dach und Fach gebracht.
Tore: Norman Groß 2, Tizian Hügle.
Vorschau Bezirksliga: Fr., 17.10., 19 Uhr: SG Freiamt/Ottoschwanden 1 - SV Heimbach 1; Sa., 18.10., 15 Uhr: SG Freiamt/Ottoschwanden 2 – SV Heimbach 2.
b
Jedermannschießen beim Bogensportverein Teningen
Winzerhalle lockt viele Interessierte
Letzten Sonntag fand das alljährliche Jedermannschießen des
Bogensportvereins Teningen statt. Erstmals konnte auch auf sogenannte 3D-Ziele (Gummitiere) geschossen werden, wie es bei
vielen Turnieren der Fall ist.
Zahlreiche Interessierte, vom Kind bis zum Rentner, ließen
sich von den aktiven Schützen die richtige Technik mit den verschiedenen Sportbögen erklären. Hierbei konnte manch einer
feststellen, dass es gar nicht so einfach ist, die Mitte zu treffen.
Nur mit der nötigen Ruhe, Konzentration und Kraft gelingt dieses Ziel. Nach dieser neuen Erfahrung durfte sich jeder Teilnehmer über einen Eis-Gutschein von Toni’s Eiscafé freuen.
Vielleicht können die Teninger Bogenschützen schon zu den
nächsten Trainingsterminen neue Mitglieder begrüßen. Die
Trainingszeiten findet man unter www.bsv-teningen.de.
Viel Betrieb in der Winzerhalle.
b
15. Oktober 2014
TTC Köndringen
Erfolgreiches Wochenende
für die Herrenmannschaften
TV Denzlingen II – Herren I 6:9
Es war ein ganz harter Kampf, doch zum Schluss siegte die etwas
bessere Mannschaft aus Köndringen. Dies war ein ganz wichtiger Sieg im Kampf um die Spitzenposition in der Kreisklasse A.
Hier die Punkte für den TTC im Doppel: Roming/Dages (1), H.J.
Bär /Frosch (1) und in den Einzelspielen: H.J. Bär (1), H. Dages (1),
D. Frosch (2), F. Bär (1) und T. Raschka (2).
TTC Forchheim II - Herren II 3:9
Auch hier sieht das Endergebnis recht deutlich aus, täuscht aber
über den wahren Spielverlauf hinweg. Denn allein fünf Spiele
wurden erst im 5. Satz für den TTC Köndringen entschieden.
Aber mit Glück und Kampfgeist entführte man beide Punkte
aus Forchheim. Hier die Punkte im Doppel: Bresch/Jordan(1),
Wiedmann /Sehringer (1) und in den Einzeln waren erfolgreich:
L. Bresch (2), Chr. Römmler (2), D. Wiedmann (1), J. Vogel (1) und
F. Sehringer (1).
TTC Emmendingen II – Herren III 2:9
Auch die 3. Herrenmannschaft gab sich keine Blöße in Emmendingen und brachte das Match recht deutlich mit einem klaren
Sieg nach Hause. Glückwunsch zu diesem schönen Erfolg. Punkte im Doppel: D. Zimmermann/M. Bär (1), Kl. Hoyer/M. Schindler
(1) und im Einzel siegten: Kl. Hoyer (2), M. Schindler (1), D. Zimmermann (1), Max. Bär (1), H. Limberger (1), R. Schindler (1).
Trainingsausfälle:
Montag, 27.10., ist kein TT-Training, da die Winzerhalle durch
eine kulturelle Veranstaltung belegt ist. Bitte beachten!!
November 2014:
Vom Dienstag, 11. bis 16.11., ist ebenfalls kein TT-Training, da
die Winzerhalle durch eine Kleintierausstellung des KZV Köndringen belegt ist. Bitte auch hier von allen Mitgliedern zu beachten!!
Tischtennis-Grümpelturnier am Sonntag,
23. November, in der Winzerhalle
Der TTC Köndringen möchte dieses Jahr das Tischtennis-Grümpelturnier wieder aufleben lassen. Der Verein würde sich sehr
freuen, zahlreiche Mannschaften bei dem Turnier begrüßen zu
dürfen. Zur Teilnahme sind alle Sportabteilungen, Betriebe,
Stammtische und Familien mit ihren Fans recht herzlich eingeladen. Gespielt wird in Zweier-Mannschaften nach den internationalen Tischtennisregeln. Das Spielen in Straßenschuhen ist
nicht erlaubt, ebenso verboten ist helle Spielkleidung. Die Spielerinnen und Spieler dürfen in den letzten zehn Jahren nicht
aktiv in einem Tischtennisverein gespielt haben.
Wann: Sonntag, 23. November in der Sport- und Winzerhalle
Hallenöffnung: 10 Uhr
Spielbeginn: 10.30 Uhr
System: Zweier-Mannschaften
Startgeld: 10 EUR pro Mannschaft in bar.
Turnierleitung: Horst Scheuermann und Jonas Vogel
Preise: Die Gewinner erhalten Pokale, Urkunden und Sachpreise.
Anmeldeschluss: Sonntag, 16.11.
Anmeldungen an: yourttshop@web.de oder Telefon 07641 /
571357 und Fax 571358 bei Horst Scheuermann.
Bewirtung: Für Getränke aller Art, Speisen sowie Kaffee und Kuchen ist natürlich gesorgt. Der Tischtennisverein hofft auf eine
rege Teilnahme und wünscht viel Spaß beim Tischtennis spielen.
Amtsblatt auch jeden Mittwoch unter
www.teningen.de
TENINGER NACHRICHTEN
15. Oktober 2014
i
b
21
Allgemeines
VdK-Ortsverband Teningen informiert
Inklusionslandkarte neu gestaltet
Seit März 2009 ist die Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen, die die Inklusion von Menschen mit Behinderung
vorschreibt, in Deutschland in Kraft. Eine sogenannte Inklusionslandkarte (www.inklusionslandkarte.de) zeigt, was unter
Inklusion verstanden wird und wie Beispiele gelungener Inklusion aussehen können. Seit dem 17. September 2014 präsentiert
sich diese Karte im neuen Gewand und mit neuem System. Fortan können alle ihre individuelle Sichtweise einbringen, inklusive Projekte eintragen, vorschlagen oder auch eingetragene
Projekte bewerten. So will man eine Plattform schaffen, auf der
ganz unterschiedliche Wege zur Inklusion dargestellt und diskutiert werden können, betonte kürzlich die Bundesbehindertenbeauftragte Verena Bentele.
b
Ökumenisches Bildungswerk Emmendingen
Jan Hus – „Die Wahrheit siegt“
Steuertipps für Auszubildende
und deren Eltern
Mit dem neuen Ausbildungsjahr begann für viele Schüler die
nächste Etappe in Richtung Job. Zugleich stellen sich den Auszubildenden viele Fragen. Antworten darauf liefert der Bund
der Steuerzahler in einer Broschüre, die kostenlos erhältlich ist.
Welche Unterlagen braucht mein Ausbildungsbetrieb? Ab
wann muss ich Steuern zahlen? Muss ich eine Steuererklärung
abgeben? Und lohnt sich eine Steuererklärung überhaupt für
mich? Das sind nur einige der Fragen, mit denen sich Berufsstarter konfrontiert sehen. Kompetente und leicht verständliche
Antworten darauf bietet der Kurzratgeber „Steuertipps für
Auszubildende“ des Bundes der Steuerzahler. Aber auch Eltern,
die ihren Nachwuchs finanziell unterstützen, finden im GratisRatgeber wichtige Informationen, beispielsweise im Hinblick
auf das Kindergeld. Die Broschüre kann beim Bund der Steuerzahler Baden-Württemberg unter der gebührenfreien Rufnummer 0800 / 0767778 angefordert werden.
Stuttgarter Messe für Ältere
wieder mit dem VdK
Am 17. und 18. November findet in Stuttgart wieder die Messe
„Die Besten Jahre“ auf der neuen Messe am Flughafen statt. Sie
richtet sich an aktive Menschen im Alter 50+. Wieder mit Stand
und Programm dabei ist der Sozialverband VdK, der auch als
Messepartner fungiert. Auf der täglich von 10 bis 18 Uhr geöffneten Messe hat er erneut mit dem Schwäbischen Turnerbund
(STB), einer weiteren Messepartner-Organisation, einen großen Gemeinschaftsstand. Dort informiert man beispielsweise
über das Bewegungsprogramm „Fünf Esslinger“, über andere
STB-Angebote, aber auch über die sehr erweiterten VdK-Mitgliederserviceleistungen sowie – im Rahmen des Vortragsprogramms an beiden Tagen und am Messestand – über barrierefreies Wohnen. Ebenso präsentiert sich „VdK Reisen“. Auch auf
der Messe dabei ist erneut der mit dem VdK kooperierende Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club. Weitere Informationen unter
www.beste-jahre-stuttgart.de sowie unter www.vdk-bawue.
de im Internet.
Unsere Ausgaben im Internet:
www.wzo.de
Vor 800 Jahren wurde der tschechische Theologe Jan Hus in Konstanz während des Konzils wegen Ketzerei verurteilt und verbrannt.
Die Zeit- und Lebensumstände werden an diesem Abend historisch betrachtet und in das Geschehen der Zeit eingeordnet
von Dr. Uwe Hauser, Direktor des Religionspädagogischen Instituts Baden, am Mittwoch, 22. Oktober, 19.30 Uhr (!) im Anwesen
Leonhardt, Marktplatz 14. Anmeldung erforderlich unter Telefon 07641 / 3524.
Am 21. Oktober: Erste Hilfe am Kind
Wenn Trösten, Kuscheltier und Heftpflaster nicht mehr helfen
... In Zusammenarbeit mit dem Kindergarten St. Josef soll dieses
Angebot zur Auffrischung bereits gelernter Handgriffe und
Vorgehensweisen dienen.
Conny Böttger, Rettungsassistentin und Ausbilderin beim
DRK, leitet den Abend am Dienstag, 21. Oktober, um 20 Uhr im
Gemeindezentrum St. Bonifatius Emmendingen.
b
Psychosoziale Krebsberatungsstelle Freiburg
Informationen für krebskranke
Menschen und deren Angehörige
Die Diagnose einer Krebserkrankung betrifft nicht nur den Körper, sondern hat auch Auswirkungen auf die gesamte psychosoziale Situation des betroffenen Menschen.
Sie kann für Patienten, aber auch für die Partner, Kinder, Angehörigen und Freunde auf verschiedenen Ebenen eine besondere Belastung darstellen. Es können Gefühle der Verunsicherung und Angst entstehen. Meist ist der Wunsch nach Information groß.
Das Team der Psychosozialen Krebsberatungsstelle bietet
professionelle Information, Beratung und Unterstützung für
die Patienten, Angehörigen und alle Menschen, die sich mit
einer Krebserkrankung auseinandersetzen.
Die Beratung erfolgt unter Wahrung der Schweigepflicht
und ist kostenlos. Sie kann persönlich, schriftlich oder telefonisch erfolgen. Bei Bedarf sind auch Hausbesuche nach Absprache möglich.
Psychosoziale Krebsberatungsstelle Freiburg, Hauptstraße
5a, 79104 Freiburg, Telefon 0761 / 2707750, Fax 0761 / 2727753,
E-Mail: krebsberatungsstelle@uniklinik-freiburg.de, www.
krebsberatungsstelle-freiburg.de.
22
b
TENINGER NACHRICHTEN
15. Oktober 2014
Deutsches Rotes Kreuz, Ortsverein Teningen
b
35. Wohltätigkeitsbasar in Teningen
am 1. November
Nun ist es bald wieder soweit! Zum 35sten Mal findet in diesem
Jahr am 1. November der Wohltätigkeitsbasar des Deutschen
Roten Kreuzes, Ortsvereins Teningen, in der Ludwig-Jahn Halle
in Teningen statt. Die Vorbereitungen für diese Veranstaltung
laufen auf Hochtouren und wie jedes Jahr wird wieder einiges
zu erwarten sein.
Von 11 bis 17 Uhr ist die Ludwig-Jahn Halle für die Besucher
des Wohltätigkeitsbasars geöffnet. Die Frauen des Arbeitskreises, die wieder das ganze Jahr mit Basteln, Handwerken und
Stricken aktiv waren, werden ihre Arbeiten im Basar in der Halle
anbieten. Die reichhaltige Auswahl hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Auch auf der Bühne wird traditionell die Musikund Feuerwehrkapelle Teningen den Reigen eröffnen, und
während der Mittagszeit zur musikalischen Unterhaltung beitragen. Wie schon im letzten Jahr wird es für die kleinen Besucher die Möglichkeit geben, eine Vorstellung des Ettenheimer
Kasperletheater zu besuchen.
Auf der Bühne wird der Tanzsportclub Teningen das Programm bereichern. Die Jazztanz Formation „Jazz á Nova“ wird
mit ihrem Showauftritt zur Unterhaltung beitragen. Des Weiteren wird eine Nachwuchstanzgruppe ihr Können zeigen.
Aber auch das, durchaus für seinen guten Ruf bekannte, Speiseangebot darf an diesem Tag natürlich nicht fehlen. Traditionell wird unser Bewirtungsteam in gewohnt guter Qualität ein
reichhaltiges Speisenangebot anbieten. Nudelsuppe und Flädlesuppe, zartes Rindfleisch mit Meerrettich und Beilagen wird
wieder zum Mittagessen im Angebot sein. Hierfür sind die DRKKöche ja bereits überregional bekannt. Für die kleinen Besucher
gibt es feine Spätzle mit Rahmsauce. Und auch das Salatbüfett,
welches in den letzten Jahren so großen Zuspruch gefunden
hat, wird wieder reichlich gedeckt sein. Zur Kaffeezeit kann
dann jeder im reichhaltigen Kuchenbuffet eine Süßigkeit nach
seinem Geschmack auswählen.
Nach dem Motto des DRK „Aus Liebe zum Menschen“ soll der
Wohltätigkeitsbasar auch in diesem Jahr wieder zum Erfolg
werden, um den älteren Mitbürgern, Behinderten und Kranken
in unserer Gemeinde Gutes zu tun. Nur durch die Mithilfe der
Besucher ist es jedes Jahr wieder möglich, diesen Menschen
pünktlich zu Weihnachten eine Freude zu bereiten, indem
ihnen der Ortsverein ein kleines Geschenk zukommen lässt. Deshalb freut sich das Deutsche Rote Kreuz, Ortsverein Teningen,
auch jetzt schon darüber, seinen Besuchern einen schönen Tag
am 1. November bereiten zu können. Aus Liebe zum Menschen.
Kuchenspenden für DRK-Basar
Für den am 1. November stattfindenden Wohltätigkeitsbasar
bittet der DRK-Ortsverein Teningen die Bevölkerung sehr herzlich um zahlreiche Kuchenspenden für den guten Zweck dieser
Veranstaltung. Kuchenspenden können am Donnerstag, 1.November, ab 9 Uhr direkt in der Ludwig-Jahn Halle abgegeben
werden. Jeder Kuchenspender aus der Bevölkerung erhält pro
gespendeten Kuchen als kleines Dankeschön einen Gutschein
für eine Flädle- oder Nudelsuppe, einzulösen direkt am Basar.
Der Verein bedankt sich schon jetzt für die Mithilfe.
Theodor-Frank-Realschule,
Vortragsankündigung: Die Kunst der
Grenzziehung in der Erziehung
Der Förderverein der Theodor-Frank Realschule lädt zu einem
Vortragsabend mit Thomas Grüner ein. Er wird über die Kunst
der Grenzziehung, die konsequent und wertschätzend sein sollte, referieren.
Kinder und Jugendliche brauchen Grenzen, Regeln und Rituale. Sie vermitteln Halt und Geborgenheit und geben ein Gefühl der Sicherheit und Orientierung. Dabei gilt es, zwei Extreme zu vermeiden: die autoritäre Erziehung, die Kinder klein
macht, und die permissive Erziehung, die Kindern alles erlaubt.
Mit Hilfe praktischer Beispiele aus dem Erziehungsalltag von
Kindergarten, Schule und Familie wird thematisiert, wie man
Kindern und Jugendlichen wertschätzend Grenzen setzt und
Werte vermittelt, wie man sie motiviert sich sozial zu verhalten
und welche Erziehungshaltungen dazu notwendig sind.
Eingeladen sind Eltern, Lehrkräfte, Erzieherinnen/Erzieher
und alle, die sich für dieses Thema interessieren.
Thomas Grüner ist Diplom-Psychologe und Ausbilder für Mediation und Tat-Ausgleich. Er arbeitet seit Jahren mit Kindern
aller Altersstufen und bildet seit 1997 bundesweit und in der
Schweiz Fachkräfte in den Methoden des Präventionsprogramms Konflikt-KULTUR aus. Zu seinen Veröffentlichungen
zählen die Bücher „Die kleine Elternschule“. „Bei STOPP ist
Schluss!“ und „Das mach ich wieder gut!“ Er ist Vater einer Tochter und eines Sohnes.
Datum: 26. November; Zeit: 20 Uhr; Ort: Foyer TheodorFrank-Realschule Teningen; Kosten: 1 Euro.
b
Kindertagesstätte Zeit.Raum.Kinder
Zehn Jahre Spatzennest –
Tag der offenen Tür am 24. Oktober
Vor zehn Jahren entstand die Kleinkindbetreuung „Spatzennest“, damals noch in den Räumen der Villa Kunterbunt, unter
der Trägerschaft des Kinderschutzbundes Emmendingen. Seit
dreieinhalb Jahren steht das Spatzennest unter der Trägerschaft von Zeit.Raum.Kinder und betreut Kinder von ein bis drei
Jahren mittlerweile auch ganztags.
Zu einem geselligen und informellen Nachmittag wird am
Freitag, 24. Oktober, von 15 bis 18 Uhr herzlich eingeladen. Es
gibt leckeres Essen und Trinken, einen ausgesuchten Basar mit
Selbstgemachtem sowie einen Singkreis um 17 Uhr. Für Interessierte besteht die Möglichkeit, die Räume und die Betreuerinnen kennenzulernen. Die Kindertagesstätte Zeit.Raum.Kinder
freut sich auf große Anteilnahme. Ort: Zeit.Raum.Kinder, Neudorfstraße 41 in Teningen.
Amtsblatt auch jeden Mittwoch unter
www.teningen.de
15. Oktober 2014
TENINGER NACHRICHTEN
23
24
b
TENINGER NACHRICHTEN
15. Oktober 2014
Nikolaus-Christian-Sander-Schule
Bücherflohmarkt parallel zum
Weihnachtsbasar
Ist das Bücherregal zuhause zu voll? Kein Platz für neue Bücher?
Die Nikolaus-Christian-Sander-Schule bittet auch dieses Jahr
wieder um Bücherspenden für den Bücherflohmarkt. Die Bücher können in der Schule in Köndringen, in der Außenstelle Teningen oder bei Karin Rhein, Jakob-Zimmermann-Straße 1, Telefon 2900 abgegeben werden.
b
Kulturverein Teningen
Erste Vorträge in den renovierten Räumen
im Rebay-Haus in Teningen
Mit dem Vortrag von Frau Dr. Michaela Diers am vorvergangenen Sonntag über „Bettine von Arnim“, in der Reihe „Kultur um
4“, hat erstmals eine Veranstaltung in den renovierten Räumen
des Erdgeschosses im Rebay-Haus stattgefunden. Frank Tänzel,
Vorsitzender des Kulturvereins, wies bei seiner Begrüßung auf
die umfangreichen und perfekt ausgeführten Arbeiten hin, die
in den vergangenen Monaten dort geleistet worden sind. Besonders an Christina Beck-Nägele und Bernd Müller für den Förderverein Hilla von Rebay und den Kulturverein und die Helfer/innen richtete er seinen Dank und die Anerkennung für ihre
immense ehrenamtliche Leistung. Auch dankte er den Spendern und der Gemeinde für die Unterstützung. Nach spontanem Beifall der Anwesenden hierfür begann Frau Dr. Diers ihren
Vortrag.
Bettine von Arnim hatte drei Leben, so beschrieb es die Referentin: die Kindheit mit der schulischen Erziehung in einem
Kloster, die Zeit der Ehe und 7 Kindern und nach dem Tod ihres
Mannes die schriftstellerische Betätigung. Sie lebte von 1785 bis
1859 und war als Frau in dieser Zeit mit ihren Interessen, Gedanken und zuletzt als Schriftstellerin für die damalige Männerwelt
eine Provokation.
Sie hatte Briefwechsel mit Goethe und kannte dessen Mutter.
In der Zeit der beginnenden Industrialisierung und Verarmung
der ausgebeuteten Arbeiter verfasste sie sozialkritische Aufsätze. Ein Buch von Bettine von Arnim zur Armenfrage wurde 1843
Frank Tänzel dankt der Referentin Frau Dr. Michaela Diers für
ihren Vortrag über „Bettine von Arnim“.
in Bayern und dann auch
in Preußen verboten. Das
Leben und die Geschichte
dieser mutigen und bedeutenden Frau wurden
durch den Vortrag im Rebay-Haus wieder in Erinnerung gebracht und
passt auch dazu, dass sich
hier die „Hilla von Rebay
Erinnerungsstätte befindet. Viel Beifall belohnte
die Referentin.
Dies gilt ebenso für die
Matinée-Veranstaltung,
Frau Dr. Ricarda Dick bei ihrem Vor- die am vergangenen
trag über Else Lasker-Schüler.
Sonntag in denselben,
neuen
Räumlichkeiten
stattgefunden hat. Frank Tänzel konnte dazu Frau Dr. Ricarda
Dick - seine Nichte - als Referentin dem Publikum vorstellen und
herzlich begrüßen. Sie ist Literaturwissenschaftlerin, Kunsthistorikerin und Mitarbeiterin der Stiftung Insel Hombroich im
Rheinland. Seit über 20 Jahren beschäftigt sie sich mit der Person und dem Werk von Frau Else Lasker-Schüler. Diese lebte von
1869 bis 1945 und hatte - wie Hilla von Rebay - in Berlin Kontakt
zu Künstlern und Literaten. Sie verfasste lyrische Gedichte und
schuf grafische Darstellungen. In ihren Briefen machte sie gerne
kleine Zeichnungen, die den Text illustrieren oder einzelne
Worte und Textpassagen sehr originell ersetzten. Schon 1913
kreierte sie die Figur „Yussuf“, die arabische Schreibweise des
Namens „Josef“ aus der christlichen Religionsgeschichte, die interessanterweise auch im Koran der Muslime vorkommt. In
ihren zahlreichen Zeichnungen verwendete Else Lasker-Schüler
die Technik der Reihung oder Staffelung wie dies oft in altägyptischen Darstellungen vorkommt. Else Lasker-Schüler war - wie
Hilla von Rebay - zu ihrer Zeit eine eigenständige, sehr selbstbewusste Person, die mit Künstlern wie Franz Marc, Paul Klee,
Wassily Kandinsky gut bekannt und befreundet war. Den frühen Tod von Franz Marc, der im 1. Weltkrieg gefallen ist, hat sie
nie verwunden.
Als Jüdin gab es für Else Lasker-Schüler im Deutschen Reich
keine Zukunft. Auch in der Schweiz wurde sie zur Ausreise gezwungen. So kam sie 1934 nach Ägypten und lernte das Land
kennen, das sie mit Texten und Zeichnungen zuvor beschrieben
hatte, ohne je dort gewesen zu sein. Nach Beifall, einigen Nachfragen und kundiger Auskunft endete dieser ausgezeichnete
Vortrag mit dem Dank des Publikums. Ein kleiner Umtrunk als
Geste der Freude über die nun mögliche Nutzung des Erdgeschosses im Rebay-Haus und dieser zweiten Veranstaltung des
Kulturvereins in den neuen Räumen schloss sich an.
15. Oktober 2014
TENINGER NACHRICHTEN
25
bleiben dürfe. Durch seine Art, direkt und geradlinig auf Leute
zuzugehen, machte er sich im Laufe der Jahre viele Freunde.
Man kann ihn getrost als Menschen bezeichnen, der mit jedem
das Gespräch sucht und dort aber auch zuhören kann. Dies
brachte ihm bis heute viele Sympathien bei seinen Mitmenschen ein. Durch diese Eigenschaften ist nicht nur sein Rat geschätzt, sondern er tritt auch oft ausgleichend auf, wenn zwei
Meinungen einmal nicht auf den gemeinsamen Nenner gebracht werden können.
b
Kurt Weiler in Köndringen feierte 80. Geburtstag
Stets hilfsbereit und ein Vorbild
für bürgerschaftliches Engagement
Am vergangenen Dienstag feierte der gebürtige Köndringer
Kurt Weiler in seinem Heimatort seinen 80. Geburtstag. Unter
den vielen Gratulanten war auch Bürgermeister Heinz-Rudolf
Hagenacker, der im Namen der Gemeinde Glückwünsche verbunden mit einem Weinpräsent überbrachte. Von 1966 bis 1974
gehörte er acht Jahre dem Gemeinderat der damals noch selbstständigen Gemeinde Köndringen an. Beim TV Köndringen ist er
Ehrenvorsitzender.
Geboren wurde er am 7. Oktober 1934 als das jüngste von insgesamt 12 Kindern. 1956 heiratete Kurt Weiler seine heutige
Ehefrau Paula Hodel, die aus Teningen stammt. Im Jahr 2006 feierte das Ehepaar seine Goldene Hochzeit. Aus dieser Ehe stammen insgesamt drei Kinder sowie zwei Enkelkinder. Der gelernte Maurer arbeitete zunächst 17 Jahre im Baugeschäft seines
Bruders Erwin Weiler. Erst 1977 entschloss er sich zum Weg in die
Selbstständigkeit und gründete in Teningen das Baugeschäft
„Kurt Weiler & Söhne GmbH“.
Dem TV Köndringen gehört Kurt Weiler seit 1951 an. Begonnen hat er dort als aktiver Feldhandballspieler, 1955 gehörte er
zu den Gründungsmitgliedern der Fußballabteilung. Er spielte
jahrelang aktiv selbst Fußball und scheute sich nicht, auch Vereinsämter verantwortungsvoll auszuführen. Zwischen 1964
und 1994 gehörte er der Vorstandschaft an, davon 17 Jahre als
1. Vorsitzender des Gesamtvereins.
Während dieser Zeit setzte er sich auch gerade beim Bau und
Ausbau der gesamten Sportplatzanlage und des Vereinsheimes
immer wieder ein. Dass er dabei seine Kompetenz als Bauunternehmer einbrachte, versteht sich von selbst. Seine unbestrittenen Verdienste wurden im Verein immer wieder mit Auszeichnungen gewürdigt: 1965 Ehrennadel in Bronze, 1980 Ehrennadel in Silber, 1994 Ehrenvorsitzender und 1995 Ehrennadel in
Gold. Auch in der Turnabteilung war er lange Zeit aktiv und erhielt 1985 die Gau-Ehrennadel in Gold. 1995 wurde er vom
Deutschen Turnerbund mit der Ehrennadel ausgezeichnet.
Für sein überdurchschnittliches und vorbildliches Engagement erhielt er 1994 vom Land Baden-Württemberg die Landesehrennadel. Beim Neujahrsempfang 2010 wurde er mit der Verdienstmedaille in Gold der Gemeinde Teningen ausgezeichnet.
Seine Aktivitäten sind vielfältig und es vergeht bis heute kein
Tag, wo er nicht etwas „gschäftelt“. In der Nachbarschaft ist er
ein gefragter Helfer und seine zehn Hühner versorgt er immer
noch täglich und erntet dafür frische Frühstückseier. Ansonsten
hält er sich mit Gartenarbeit fit oder musiziert auf dem Akkordeon, am liebsten in Begleitung seiner Enkelin Lea auf dem Saxofon. Mit seinem zweiten Enkel Philipp begibt er sich in den
nächsten Tagen auf eine viertägige Flugreise, die ihm von seinen Geburtstagsgästen als Überraschung geschenkt wurde.
Bis auf ein paar kleinere Blessuren erfreut sich Kurt Weiler guter Gesundheit und wünscht sich, dass dies noch einige Zeit so
Zum Wohl auf 80 Jahre: Bürgermeister Heinz-Rudolf Hagenacker gratuliert Kurt Weiler im Namen der Gemeinde Teningen.
b
Nikolaus-Christian-Sander-Schule
Voll verstärkt: Grundschüler der
NCS-Schule probten bei EHT
Es war für alle ein spannender Augenblick, als die Viertklässler
der Nikolaus-Christian-Sander-Schule auf Einladung von Herrn
Wald die Werkhalle der Firma EHT (Teningen) betraten, um an
der Generalprobe für die diesjährigen Science Days teilzunehmen.
Stanzen, biegen, löten, schrauben – was man aus Metall und
Elektroteilen Tolles herstellen kann, durften die Kinder am vergangenen Mittwochnachmittag unter Anleitung von motivierten jungen Auszubildenden verschiedener Firmen an acht Stationen selbst ausprobieren. Hoch konzentriert, geduldig und
mit feinmotorischem Geschick bauten die Kinder das von den
Auszubildenden und ihren Ausbildern konzipierte Produkt zusammen, das demnächst bei den Science Days von über 1.000
Schülern gefertigt werden soll. Da muss jede Erklärung und jeder Handgriff sitzen! Um eine wertvolle Erfahrung reicher und
stolz auf ihr gelungenes Werkstück kehrten die Viertklässler
zwei Stunden später vergnügt nach Hause zurück. Natürlich
mussten die selbst gebauten Verstärker noch am gleichen
Abend getestet werden. Die nächste Party kommt bestimmt!
Die Klasse 4 beim Besuch des EHT zur Generalprobe der Science
Days.
26
b
TENINGER NACHRICHTEN
15. Oktober 2014
Monte Ziego erzeugt erstmals Biogas durch Ziegenmolke
Badenova-Innovationsfonds für Klima- und Wasserschutz 2014
Die Käserei Monte Ziego mit Sitz in Teningen ist neben ihren
preisgekrönten Produkten auch bekannt für ihre nachhaltige
Erzeugungsweise. Auf dem Weg zu Deutschlands erster Nullenergie-Käserei hat das Team um Geschäftsführer Martin Buhl
nun mit einer mit Molke betriebenen Biogasanlage einen weiteren innovativen und ökologischen Baustein geschaffen. Unterstützung erhielt das Projekt dabei durch den Innovationsfonds der Badenova. Die feierliche Einweihung der Anlage fand
am 8. Oktober im Beisein von Baden-Württembergs Verbraucherminister Alexander Bonde statt.
Die Herstellung von Milchprodukten verbraucht viel Energie
- es entstehen dabei aber auch Nebenprodukte, die sich wiederum zur Energiegewinnung eignen. Dazu zählt Molke, welche
die meisten handwerklichen Molkereien nur bedingt als Lebens- und Futtermittel einsetzen können. Monte Ziego aus Teningen, eine der größten handwerklichen Bio-Ziegenkäsereien
in Deutschland, hat dieses Potenzial erkannt und in ihr Konzept
einer Nullenergie-Käserei integriert. Während ein erstes, durch
den Badenova Innovationsfonds gefördertes Projekt (2010-04)
zum Bau der Nullenergiekäserei beitrug, ermöglicht das Folgeprojekt (2014-09) nun den Bau der mit Molke betriebenen Biogasanlage.
Befeuert mit Biogas aus Molke erzeugt ein Blockheizkraftwerk (BHKW) Strom und die Wärme für die Käseproduktion. Die
Ziegenmilchproduktion, und somit das Angebot an Molke,
schwankt je nach Jahreszeit. Um eine gleichmäßige Energieversorgung zu garantieren, kann die Anlage daher auch mit Bioerdgas oder aber mit Kuhmolke aus anderen regionalen Molkereien betrieben werden. Die Biogasanlage ist Teil des
Gesamtkonzepts Nullenergiekäserei, welche die gesamte Produktionskette vom Milchlieferanten bis zur Verpackung möglichst nachhaltig und regional gestaltet.
Die Bestandteile des Energiekonzepts sind dabei vielschichtig. Auf dem Dach der Käserei liefert eine Fotovoltaikanlage
Strom. Zusätzlich sind Wärme- und Kälteanlagen in ein energiesparendes System integriert. Dabei erwärmt die Abwärme der
Kälteanlage das Warmwasser für die Milchverarbeitung. So
deckt die Molkerei einen wesentlichen Teil ihres gesamten Wärmebedarf aus erneuerbaren Energien. Die Hochschule Offenburg betreut das Projekt zusammen mit den beteiligten Anlagefirmen und sorgt für die wissenschaftliche Auswertung. Rund
1,8 Millionen Euro investierte Gründer und Geschäftsführer
Martin Buhl 2010 in den Bau der modernen Käserei - in das neue
Biogas-Blockheizkraftwerk aktuell zusätzlich nochmals rund
450.000 Euro.
„Die Käserei Monte Ziego ist ein Beispiel dafür, wie mit nachhaltiger ökologischer Produktion und Innovationen Perspektiven und Wertschöpfung für den ländlichen Raum geschaffen
werden können“, sagte Verbraucherminister Alexander Bonde
bei der Einweihung. Das innovative Vorhaben, anfallende Molke in einer eigens dafür erbauten Biogasanlage zu Strom und
Wärme umzuwandeln, habe das Land Baden-Württemberg im
Rahmen seines Bioenergiewettbewerbs deshalb gerne finanziell unterstützt und gefördert.
Auch Teningens Bürgermeister Heinz-Rudolf Hagenacker
unterstrich die unternehmerische Bedeutung der Käserei für
die Region: „Die Gemeinde Teningen unterstützt die Energiewende sehr engagiert. Diese kann aber nur gelingen, wenn alle
mitwirken. Das Engagement von Martin Buhl ist ein herausragendes Beispiel für unternehmerische Anstrengungen im Sinne
unserer gemeinsamen Zielsetzung.“
Dieser zeigte sich freudig und erleichtert: „Nach einer jahrelangen Planungszeit bin ich stolz, das Projekt nun in unseren Gesamtbetrieb integrieren zu können. Strom aus Ziegenmilch
kann man zwar nicht essen, aber es soll als Beispiel dienen, wie
wir uns aktiv für die Energiewende einsetzen. Diese Pionieranlage wäre allerdings ohne die finanzielle Unterstützung aus
dem Innovationsfond der Badenova und dem Landespreis Bio-
Martin Buhl (Geschäftsführer Monte Ziego), Alexander Bonde
(Verbraucherminister Baden-Württemberg), Heinz-Rudolf
Hagenacker (Bürgermeister Teningen) und Mathias Nikolay
(Vorstand badenova) (von links) bei der Einweihung der Monte-Ziego-Biogasanlage am 8. Oktober.
gas nicht umsetzbar gewesen“, so Martin Buhl. Badenova-Vorstand Mathias Nikolay hob den Multiplikatoren-Charakter des
Vorhabens hervor: „Nicht nur durch die wissenschaftliche Auswertung, sondern auch durch die Veröffentlichung der Ergebnisse auf der Innovationsfonds-Webseite können zukünftig
auch andere landwirtschaftliche Betriebe von Monte Ziegos Erfahrungen profitieren. Aus diesem Grund hat der Innovationsfonds der Badenova Monte Ziego auch 2010 und 2014 mit insgesamt 241.000 Euro unterstützt.“
Badenova Innovationsfonds: Starthilfe seit 2001: Seit
über zehn Jahren realisiert Badenova innovative Vorhaben mit
dem Innovationsfonds. Jahr für Jahr verzichten die kommunalen Anteilseigener des Unternehmens auf drei Prozent des Unternehmensgewinns, um neuartige und ökologisch sinnvolle
Klima- und Wasserschutz-Projekte mit Vorbildcharakter zu ermöglichen. Antragsberechtigt sind Privatpersonen, Kommunen, Verbände, Vereine, Unternehmen und andere Organisationen. Vor der Mittelvergabe werden die Vorhaben durch
einen unabhängigen Sachverständigenbeirat und einen Beirat
aus kommunalen Vertretern geprüft. In letzter Instanz genehmigt der Badenova-Aufsichtsrat die Projekte.
Dass erfolgsversprechende Ansätze im Rahmen der Projekte
sich nicht exklusiv für Badenova und den jeweiligen Projektpartner auszahlen, liegt in der Natur des Innovationsfonds:
Das Unternehmen stellt die Ergebnisse aus den Projekten
nach Abschluss immer der Öffentlichkeit unter www.badenova.de/innovationsfonds zur Verfügung und verbreitet damit
vorbildliche Verfahren, Technologien und Studienerkenntnisse
aktiv weiter. Neben Bau-Konzepten und Anwendungen, Forschungs-, Studien- und Entwicklungsplänen sind auch Umweltkommunikations- und Pädagogik-Projekte in der breiten Palette der Förderobjekte vertreten.
Der Innovationsfonds hat in den vergangenen Jahren insgesamt rund 24 Millionen Euro an Fördermitteln für inzwischen
223 Umweltprojekte in der gesamten Region zur Verfügung gestellt. Der Zusatzeffekt: Die Projekte haben Investitionen in
Höhe von rund 108 Millionen Euro im Umwelt- und Klimabereich in der Region ausgelöst. Vorstand Mathias Nikolay: „Wer
beim Klimaschutz vorankommen will, muss auch experimentelle Technologien und unerprobte Ansätze verfolgen, die nicht in
erster Linie durch Renditeerwartungen bestimmt sind. Mit dem
Innovationsfonds geben wir zukunftsfähigen Ideen den nötigen Spielraum.“
Zu den 2014 genehmigten Projekten zählen konkrete Vorhaben aus Weil am Rhein, Ühlingen, Freiburg, Offenburg, Umkirch, Teningen, Achern und Glottertal.
TENINGER NACHRICHTEN
15. Oktober 2014
Monte Ziego – Siegen mit Ziegen: Wie eine muntere kleine Ziege behände den Berg erklimmt, so erfolgreich ist auch die
Aufstiegsgeschichte von Monte Ziego. Begann Martin Buhl im
Jahr 2000 noch als Ein-Mann-Betrieb mit 40 Ziegen, hat sich
Monte Ziego heute zur größten handwerklichen Bio-Ziegenkäserei in Deutschland entwickelt. Derzeit elf Demeter-Höfe mit
rund 1.000 Ziegen liefern Monte Ziego rund 600.000 Liter Milch.
In 2013 konnte der Biobetrieb einen Umsatz von gut 1,5 Millionen Euro erzielen. Mittlerweile hat Martin Buhl, der sich das Käsen selbst beibrachte, 20 Mitarbeiter. Auf 850 Quadratmetern
produziert Monte Ziego jährlich 120 Tonnen Demeter-Ziegenmilchkäse und 13 Tonnen Bioland-Kuhmilchkäse. Der Betrieb
bietet ein Sortiment feinster handgefertigter Bio-Käse mit 26
Produkten an.
Dass Martin Buhl die Ziegen liegen, zeigt nicht zuletzt ein
Blick auf die Preise, die die Käserei bislang einstreichen konnte.
Bereits im Jahr 2009 gewann „Monte Ziego“ bei der Käse-Weltmeisterschaft in Cremona den 1. Platz als „Cheese of the Year“,
dies für seinen Ziegenfrischkäse in Olivenöl und Kräutern. Der
gleiche Käse ist auch „Demeter Produkt des Jahres 2012“ geworden. 2011 erhielt der Betrieb den „Innovationspreis“ bei der
Käse-WM in Verona mit der Ziegenfrischkäserolle Quitte Vanille. Die Jury der „Lebensmittel Praxis“ kürte Monte Ziego zur „Biomarke des Jahres 2013“. www.monteziego.de
b
Johann-Peter-Hebel-/Viktor-von-Scheffel-Grundschule
Schüler ernten Kartoffeln
„Letzte Woche Mittwoch gingen wir, die Klasse 4c auf unser Kartoffelfeld, um die Kartoffeln zu ernten. Sofort ging es los: Unsere Lehrerin Frau Knopf saß auf dem Traktor. Am Traktor war ein
Pflug befestigt, den Herr Ehrler, ein Vater von einer Mitschülerin, steuerte. Dann mussten wir nur noch die Kartoffeln aus der
Erde herauslesen. Weil wir so fleißig waren, durften wir noch
ein zweites Feld abernten. Leider gab es in der Erde nur wenige
Kartoffeln, aber es war trotzdem ein tolles Erlebnis. Wir hatten
viel Spaß, danach durften alle Kinder die Kartoffeln mitnehmen. Zu Hause wurden aus den Kartoffeln leckere Gerichte gekocht, zum Beispiel Kartoffelsuppe, Kartoffelknödel und Grillkartoffeln. Wir bedanken uns bei Herrn Ehrler und Familie Fross
für die Unterstützung.“
Dieser Artikel wurde geschrieben von Melissa, Kayleigh,
Noah und Davide.
b
27
Sonniges Ausflugswochenende
Musikverein Nimburg-Bottingen
in Todtnauberg
Bei strahlendem Sonnenschein verbrachte der Musikverein
Nimburg-Bottingen mit seinem Dirigenten Hans-Jürgen Groß
Anfang Oktober drei Tage auf einer Musikerfreizeit in Todtnauberg. Auch Familienangehörige der Musiker duften an der Freizeit teilnehmen. Direkt von der in über 1000 Metern Höhe gelegenen Jugendherberge des Luftortes, wo sie übernachteten,
starteten die Musiker eine schöne Wanderung zum Todtnauer
Wasserfall, bei dem der Stübenbach beeindruckende 97 Meter
in die Tiefe stürzt. In der Gartenwirtschaft des Kioskes beim
Wasserfall konnten sich die Wanderer bei leckeren Speisen und
Getränken stärken. Der zweite Tagesausflug führte den Musikverein nach Todtnau, wo ein Sessellift der Hasenhornbahn sie
hinauf zum Todtnauer Hausberg Hasenhorn führte. Dort wanderte die Gruppe zum 1156 Meter hoch gelegenen Hasenhornturm. Anschließend freuten sich die Kleinen wie die Großen darauf, mit der Rodelbahn Hasenhorn Coaster allein oder zu zweit
die 2,9 Kilometer lange Strecke ins Tal hinab zu sausen. Nachmittags fand eine Führung durch die Firma Zahoransky in
Gschwend statt, wo ein Musiker des Musikvereins arbeitet. Die
Zahoransky AG, die neben vielem anderen auch Zahnbürsten
und Mascarabürstchen herstellt, gehört zu den führenden Unternehmen der Bürstenmaschinenbranche. Nach der anschaulichen zweistündigen Führung gab der Musikverein ein OpenAir-Konzert in der Gartenwirtschaft des genossenschaftlichen
Dorfgasthauses „Rössle“ in Gschwend. In der dortigen gemütlichen Gaststube wurde lecker zu Abend gegessen. Am Sonntagvormittag konnten die Musiker in einer lebendigen Führung die
rettende und bergende Arbeit der Todtnauberger Bergwacht
kennenlernen, die in dem Wintersportort eine wichtige Rolle
spielt. Die Abende wurden neben der Musikprobe mit lustigen
Spielerunden, Gesang und geselligem Beisammensein abgerundet.
Der Musikvereinsausflug in den sonnigen Schwarzwald machte allen Spaß.
Die Schüler der Klasse 4c nach erfolgreicher Ernte.
Unsere Service-Seiten für Kunden und Leser:
www.wzo.de
Beim Auftritt in einer Gschwender Gartenwirtschaft gab der
Musikverein eine Kostprobe aus seinem großen Repertoire.
28
b
TENINGER NACHRICHTEN
15. Oktober 2014
Zeithain sagt Danke
Fluthelferorden für die Teninger Feuerwehr
Im Juni 2013 hatte es die Partnergemeinde Zeithain erneut
erwischt. Die Elbe war wieder
einmal massiv über die Ufer
getreten und richtete gewaltige Schäden an.
Die Zeithainer Feuerwehrkollegen waren in einem 14tägigen unermüdlichen Einsatz und mussten an ihre Arbeitsplätze zurückkehren, da
der Katastrophenalarm ausgesetzt wurde. Nachdem Bürgermeister Heinz-Rudolf Hagenacker seinem Amtskollegen
Ralf Hänsel die Unterstützung
der Feuerwehr Teningen angeboten hatte, und diese dankend angenommen wurde,
machte sich am 17. Juni eine
Ausflug in Meißen mit den erste Mannschaft der Teninger
Zeithainer Feuerwehrkamera- Wehr unter der Einsatzleitung
den.
von Bruno Neumann mit entsprechender Ausrüstung auf
den Weg nach Zeithain, um zu helfen. Eine Woche später erfolgte eine teilweise Ablösung durch eine zweite Mannschaft. Insgesamt waren 15 Einsatzkräfte in Zeithain, die auch bei Alarmierungen ihre Einsatzfähigkeit zur Verfügung stellten.
Am Freitag, 3. Oktober, fuhr erneut eine Delegation auf Einladung der Partnergemeinde Zeithain nach Sachsen, um an der
Vor dem Meißener Dom.
Fluthelfer-Dankveranstaltung der Gemeinde Zeithain in der
Sport- und Mehrzweckhalle in Röderau-Bobersen teilzunehkehr in der Altstadt ging es steil unzählige Treppen hoch zum
men. Ministerpräsident Stanislaw Tillich stiftete den Orden als
Dom. Der Dom ist zusammen mit der Albrechtsburg ein impoAnerkennung für die vielen Einsatzkräfte und freiwilligen Helsantes Ensemble, welches sich über die Meißener Altstadt erfer, die selbstlos und unkompliziert bei der Hochwasser-Katahebt. Der Dom gilt als einer der stilreinsten deutsch-gotischen
strophe im Juni 2013 die Menschen in Sachsen unterstützt haDome und verfügt über eine der wertvollsten Ausstattungen
ben. Stellvertretend für den Sächsischen Ministerpräsidenten
sächsischer Kirchen. Entsprechend beeindruckend waren dann
überreichten Bürgermeister Ralf Hänsel und der 1. Beigeordneauch die Besichtigung und der herrliche Blick vom Domhof über
te des Landrates Albrecht Hellfritzsch im Rahmen der Dankfeier
das Elbtal. Klar, dass da jede Menge Hunger aufkam und so be150 Orden an die erschienenen Helfer. Darunter auch an sechs
schloss man in ein total verwinkeltes Altstadtlokal einzukehren,
Teninger Feuerwehrkameraden, die auch angereist waren, um
bevor es ins Hotel nach Strehla zurückging.
die gelebte Partnerschaft beider Wehren zu unterstreichen. „Es
Bei einem abschließenden gemeinsamen Abendessen am
geht uns weniger um den Orden, vielmehr ist es zu schätzen,
Samstagabend in einem griechischen Restaurant in Riesa kam
dass unsere Hilfe eine Anerkennung fand“, so die allgemeine
die badisch-sächsische Freundschaft voll zum Tragen und gerne
Meinung der Teninger. Natürlich freute man sich insbesondere
wäre man noch etwas länger dort geblieben.
über das Wiedertreffen mit den Zeithainer
Kameraden, denn zwischenzeitlich sind auch
einige persönliche Freundschaften entstanden.
Nicht nur Bürgermeister Hänsel bedankte
sich bei der Teninger Feuerwehr für die selbstlose Hilfe und die Spende der Gemeinde, auch
die Zaithainer Feuerwehrkameraden bedankten sich ihrerseits mit einem wunderschönen Ausflug nach Meißen und einer geselligen Einweihung des neuen Löschfahrzeuges nach der Dankveranstaltung im
Zeithainer Feuerwehrgerätehaus.
Entlang der harmlos dahinfließenden Elbe
ging es am Samstagmorgen nach Meißen, um
die Meißener Porzellanmanufaktur zu besuchen. Es war schon sehr beeindruckend, wie
viel Geschick und künstlerisches Handwerk
notwendig ist, um solch edles Porzellan herzustellen. Zwar überstiegen die käuflich zu
erwerbenden Edelstücke bei Weitem den V.l.n.r.: Zeithains Bürgermeister Ralf Hänsel, Edwin Looser, Dennis Bahrmann, Ingo
Geldbeutel, doch interessant war es allemal. Böcherer, Aribert Rüssel, Marcel Engler, Dominik Schmidt und der 1. Beigeordnete
Nach einem gemütlichen Bummel und Ein- des Landrates, Albrecht Hellfritzsch.
15. Oktober 2014
b
TENINGER NACHRICHTEN
Kindergarten St. Anna
b
29
Evangelischer Kindergarten Köndringen
„Was? So klein waren wir auch mal?!“
Forschen ist eine spannende Sache
Mit dieser und anderen Forscherfragen beschäftigten sich die
sieben „ganz Großen“ des katholischen Kindergartens St. Anna
in Heimbach mit ihren Erzieherinnen bei den diesjährigen „Tagen des Wissens“ auf dem Freiburger Seeparkgelände Anfang
Oktober. Der Verein zur Förderung der frühkindlichen Bildung
und der Didaktik des Übergangs hatte wieder spannende und
informative Workshops vorbereitet.
So beschäftigten sich die Kinder unter anderem mit dem Thema, wie ein Baby von der Eizelle zur Geburt heranreift und wie
schwer und groß es im jeweiligen Monat ist.
Des Weiteren konnten die Kinder lernen, dass es für einen
Kreisel ein spitzes Ende zum Kreiseln braucht. Dieses konnten
sie mit Schleifblock und Holzstück selbst anspitzen, den Kreisel
anschließend bunt bemalen und natürlich gleich ausprobieren.
Höhepunkt war der Workshop mit dem Thema Tiere, ihr Lebensumfeld, ihre Fressgewohnheiten und ihr Aussehen. Exemplarisch wurden das Kaninchen, die Bartagame und die Python
vorgestellt. Die Kinder erfuhren viel Wissenswertes über diese
Tiere und konnten sie auch streicheln und beobachten. Eine tolle und altersgerechte Zaubershow bildete den Abschluss eines
aufregenden Tages. Wind und Regenwetter getrotzt, machte
sich eine fröhliche Gruppe am Nachmittag wieder auf die lange
Reise mit Straßenbahn und Bus zurück nach Heimbach.
Diese
Erfahrung
machten die 26 Schulanfänger des Evangelischen Kindergartens
Köndringen am vergangenen Mittwoch
bei ihrem Ausflug zu
den Forschertagen in
Freiburg. Schon die
Zugfahrt (zum Glück
kam der Zug trotz Lokführerstreik
pünktlich) und die Straßenbahnfahrt waren aufMit Feuereifer dabei.
regend. Mit originellen
Experimenten in verschiedenen Workshops gingen die Kinder unterschiedlichen naturwissenschaftlichen Fragestellungen nach und probierten
dies natürlich auch Selbst aus. Zum Beispiel wie aus Haferkörner
Haferflocken für das Müsli werden, wie Sandsäcke gefüllt werden, um daraus einen Schutzstau für Hochwasser zu bauen, wie
die Menschen früher auf den Vogtsbauernhöfen wohnten und
die Kinder sich selbst einen Kreisel als Spielzeug bauten, wie
eine Blumenschale bepflanzt und schön dekoriert wird, wie
man anhand einer Baumscheibe das Alter des Baumes erkennen
kann, wie ein Tausendfüßler von unten aussieht, wie Archäologen Saurierknochen ausgraben und diese wieder zu einem Skelett zusammensetzen, wie Neonstreifen auf der Kleidung im
Dunkeln für die Autofahrer leuchten und Schutz bieten, und
und und … Dass konzentriertes Forschen aber auch anstrengend ist, zeigten einige Kinder, indem sie auf dem Heimweg im
Zug einschliefen.
b
Kinderchor Lollipop
Lollipop sang in Weisweil
Die „ganz Großen“ des katholischen Kindergartens St. Anna in
Heimbach bei den Tagen des Wissens in Freiburg.
Beim Jubiläumsfest 10 Jahre Kinderhaus „Sonnewirbele“ hatte
der Kinderchor Lollipop vergangenen Sonntag in der Rheinwaldhalle in Weisweil einen Auftritt. Im Rahmen eines Unterhaltungs-, Vorführ- und Spielenachmittages konnte der Köndringer Kinderchor in der voll besetzten Halle große und kleine
Zuhörer mit seinen Liedern vom Herbst begeistern. Kinder und
Eltern konnten sich am reichhaltigen Angebot verköstigen und
bei den angebotenen Spielen und dem Ponyreiten verweilen.
Kinder zwischen fünf und zwölf Jahren, die Lust haben bei
Lollipop mitzusingen, können jeden Dienstag von 17 bis 18 Uhr
in die Chorproben reinschnuppern. Ab sofort werden der Jahreszeit entsprechend vorwiegend weihnachtliche Lieder gesungen.
Die „ganz Großen“ beim Workshop „Wie ein Baby sich im Bauch
der Mutter entwickelt“.
Amtsblatt auch jeden Mittwoch unter
www.teningen.de
Lollipop auf der Bühne in Weisweil.
30
TENINGER NACHRICHTEN
Neue Luther-Eiche wurde gewidmet
Vor dem evangelischen Pfarrhaus in Teningen in der Kirchstraße
steht seit dem 5. Oktober eine neue Luther-Eiche. Zuvor war nur
im Rahmen der Neugestaltung von Kirch- und Engelstraße eine
Eiche gepflanzt worden, nachdem die alte Luther-Eiche, die
1883 gepflanzt worden war (aus Anlass des 400. Geburtstages
des Reformators) gefällt werden musste, was die Gemüter im
Unterdorf erhitzte. Doch die alte Eiche musste weg, wie Bürgermeister Heinz-Rudolf Hagenacker erläuterte, weil sie einsturzgefährdet war. Auf der Widmung der Stele ist festgehalten:
„Die alte Weiche musste wegen Pilzbefall gefällt werden.“
Die Enthüllung dieser Stele war gleichzeitig der Anlass für
Pfarrerin Severine Plöse, die passenden Segensworte zu sprechen, wobei sie auch an die alte Eiche erinnerte, die 1883 im Rahmen eines kleinen Volksfestes aufgestellt worden war, dessen
Erlös für einen Kindergarten verwandt werden sollte, was sich
aber noch bis 1909 hinzog. Erst dann war die neue Volksschule
gebaut und das Haus an der Ecke gegenüber dem Pfarrhaus war
frei und konnte für den Kindergarten benutzt werden.
Bürgermeister Hagenacker wollte diese kleine Feierstunde
nach dem Erntedank-Festgottesdienst auch nutzen, um auf die
Zusammenarbeit von Gemeinde und Kirche hinzuweisen, wobei Pfarrerin Plöse noch weiterging und von einer ökumenischen Aktion sprach, sei doch der Bürgermeister katholisch und
die Kirche evangelisch.
Pfarrerin Severine Plöse und Bürgermeister Heinz-Rudolf
Hagenacker enthüllen die Stele zur Erinnerung an den Tag, an
dem in Teningen eine neue Luther-Eiche gepflanzt wurde.
b
Unterzeichnung der Rechtsverordnung
Naturpark Südschwarzwald wird größter
Naturpark Deutschlands
Feldberg – Anlässlich des Naturpark-Markts in Häusern am 12.
Oktober wurde die neue Rechtsverordnung von Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer unterzeichnet. Das Verfahren zur
Änderung und Neufassung der Verordnung für den Naturpark
Südschwarzwald ist damit abgeschlossen. Neben buntem
Markttreiben mit vielfältigem Programm fand auch eine Feierstunde mit geladenen Gästen statt. Seit nunmehr 15 Jahren ist
der Naturpark Südschwarzwald zusammen mit seinen Mitgliedern und Partnern aktiv in der nachhaltigen Entwicklung des
ländlichen Raumes. Dank der zur Verfügung gestellten Mittel
des Landes Baden-Württemberg, der Lotterie Glücksspirale und
der Europäischen Union konnten so circa 1.100 Projekte mit
rund 9 Millionen Euro gefördert werden. Gleichzeitig lebt der
Naturpark Südschwarzwald vom außerordentlichen Engagement seiner Mitglieder und Partner, insbesondere der ehrenamtlich Tätigen. Zudem wird der Naturpark Südschwarzwald
noch einmal um 24.000 Hektar auf insgesamt 394.000 Hektar erweitert und zählt künftig 115 Mitgliedsgemeinden. Damit wird
15. Oktober 2014
er zum derzeit größten Naturpark Deutschlands. Die Rechtsverordnung wurde am 12. Oktober anlässlich des Naturpark-Marktes und der Rothirschtage in Häusern durch Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer unterzeichnet. Anwesend waren außerdem Bürgermeister Thomas Kaiser, Landrat Dr. Martin Kistler
(Landkreis Waldshut) und Hannelore Reinbold-Mench, stellvertretende Vorsitzende des Naturparks.
Folgende 11 Kommunen kommen ganz oder teilweise hinzu:
- im Landkreis Emmendingen: Denzlingen, Herbolzheim
(Teil) und Kenzingen (Teil);
- im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald: Au und Ehrenkirchen (Teil);
- im Landkreis Lörrach: Rümmingen, Grenzach-Wyhlen,
Rheinfelden, Inzlingen und Schwörstadt,
- im Landkreis Schwarzwald Baar-Kreis: Bad Dürrheim (Teil),
Brigachtal (Teil). Außerdem wird der Gemarkungsteil Schwenningen der Stadt Villingen-Schwenningen in SchwarzwaldBaar-Kreis zusätzlich aufgenommen.
„Ich freue mich, dass den Wünschen dieser Gemeinden auf
Aufnahme in den Naturpark Rechnung getragen werden konnte“, sagte Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer. Das Land habe
mit den Naturparks ein Instrument geschaffen, das Schützen
und Nutzen zusammenbringe. Naturparks fungierten dabei als
regionale Entwicklungsagenturen, die die oftmals widerstrebenden Interessen der verschiedenen Akteure bündeln, ausgleichen und im Konsens nach den besten Lösungen suchen.
„Der Naturpark Südschwarzwald hat in diesem Jahr seinen 15.
Geburtstag gefeiert. Beeindruckend, was in dieser Zeit alles geschehen ist. Nach anfänglicher Skepsis und schierer Ablehnung
ist der Naturpark zum Erfolgsmodell geworden, heute hoch anerkannt und begehrt.“ Hannelore Reinbold-Mench, stellvertretende Vorsitzende des Naturparks Südschwarzwald, freute sich
ebenfalls über die Nachfrage und den Zuwachs: „Der Naturpark
ist zu einem unverzichtbaren Motor der Regionalentwicklung
und wichtigen Identitätsbildner geworden. Wir spüren ein starkes „Wir-Gefühl“ und können auf ein außerordentliches Engagement unserer Mitglieder bauen.“ „Die neuen Mitglieder haben nun auch Zugang zum Topf der Naturparkfördermittel,
aber auch die besondere Verpflichtung, ihren individuellen Beitrag zur Weiterentwicklung der Vorbildregion Naturpark zu
leisten“, so Reinbold-Mench weiter.
Der Naturpark-Markt Häusern mit den Rothirschtagen ist in
diesem Jahr einer von 15 Märkten im Naturpark Südschwarzwald. Mit ihrem vielfältigen Angebot aus regionalen Lebensmitteln, traditionellem Handwerk und vielfältigem Informationsprogramm sind sie mehr als gewöhnliche Bauernmärkte.
Ihr wichtigstes Anliegen ist es, „regionales Schaufenster“ zu
sein und so bäuerliche Betriebe und traditionelles Handwerk im
Südschwarzwald im Sinne der Regionalvermarktung zu unterstützen. Jedes Jahr besuchen über 40.000 000 Interessierte die
Naturpark-Märkte. Termine des Jahres 2014 finden sich auf der
Naturpark-Website unter www.naturpark-maerkte.de
Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer unterzeichnet die
Rechtsverordnung im Beisein von (v. l.) Naturpark-Geschäftsführer Roland Schöttle, der stellvertretenden Naturpark-Vorsitzenden Hannelore Reinbold-Mench und Bürgermeister Thomas Kaiser, Häusern.
15. Oktober 2014
b
TENINGER NACHRICHTEN
31
Öffentliche Ortschaftsratsitzung in Heimbach
Herbert Luckmann wird erneut als Ortsvorsteher verpflichtet
In der öffentlichen Ortschaftsratssitzung in Heimbach verpflichtete Bürgermeister Heinz-Rudolf Hagenacker den wiedergewählten Ortsvorsteher Herbert Luckmann mit den Worten:
„Wir Kommunalen sind der Anker des Staatswesens. Das hört
sich zwar pathetisch an, aber es sind die Rathäuser, die nah am
Bürger sind, es sind die Rathäuser, die die Probleme der Bürger
und Bürgerinnen direkt erfahren und es sind die Rathäuser, wo
sie letztendlich auch gelöst werden“.
Seine Wiederwahl zum Ortsvorsteher sieht Luckmann auch
als einen Beweis für eine ordentliche Arbeit, die zusammen mit
dem Ortschaftsrat in der vergangenen Amtsperiode realisiert
wurde.
In seinen Einführungsworten sagte Luckmann: „Ich will mich
weiterhin um ein faires und ehrliches Miteinander in den Gremien bemühen und bestrebt sein Heimbach weiter voranzubringen, um das Wohl der Einwohner zu fördern“.
Dazu stellte er auch gleich die Ziele und Vorhaben für die
kommenden Jahre vor. Eine seit Jahren bestehende Forderung
der Bevölkerung von Heimbach nach einer Realisierung einer
zeitgemäßen DSL-Anbindung soll wenn möglich bis 2015 endlich realisiert sein. Ein weiteres wichtiges Thema wird der Erhalt
der Grundschule in Heimbach sein. Laut einer Eingliederungsvereinbarung aus dem Jahr 1975 verpflichtete sich die Gemeinde zum Verbleib der Grundschule in Heimbach. Diese Vereinbarung hat der Ortschaftsrat am 9. September 2013 in öffentlicher
Sitzung einstimmig bekräftigt, doch man ist sich darüber im Klaren, dies im Zusammenhang mit dem Thema Schulentwicklung
in der Gemeinde Teningen zu sehen. Zum Erhalt der Grundschule ist es allerdings erforderlich, dass die Kinderzahl eine gemischte Klasse eins und zwei rechtfertigt, damit die Klassen drei
und vier als Einzelklassen in einer Kombination mit der Grundschule Köndringen fortgeführt werden kann.
Ein weiteres Anliegen ist die Förderung und Unterstützung
des sehr intensiven Vereinslebens sowie die Förderung der kulturellen und historischen Einrichtungen und Stätten in Heimbach. Dazu zählt auch das sehr starke bürgerliche Engagement.
Als sehr wichtig wird auch die Förderung der Jugendarbeit und
das Engagement um das Wohl der älteren Mitbürger angesehen. Ein dauerhaftes Thema wird weiterhin die Gestaltung und
Gottesdienste
Kirchen
Nachrichten
Evangelische Gottesdienste
Evangelische Kirchengemeinde Teningen, Martin-LutherStraße 8a
Ev. Pfarramt / Pfarrerin: Telefon 9334580. Öffnungszeiten:
Mo., Di., Mi. und Fr. von 9 bis 12 Uhr
E-Mail: Pfarramt@Kirche-Teningen.de
Das Pfarrbüro ist bis einschließlich 20. Oktober geschlossen.
Bürgermeister Heinz-Rudolf Hagenacker verpflichtet Herbert
Luckmann ins Amt des Ortvorstehers für Heimbach.
Pflege des Friedhofes sein. Erhaltungsmaßnahmen der AntonGötz-Halle, die Anstrengungen zur Realisierung „Bio-Energiedorf Heimbach“ will man seitens des Ortschaftsrates weiter unterstützen sowie ein Leitbild für den Ort erarbeiten. Ein zentrales Thema soll auch die Sicherheit auf der Kreisstraße K 5115
und die Verbesserung der Straßenzustände sein. Des Weiteren möchte man eine Entscheidung, was mit dem Anton-Scherer-Haus geschehen soll.
Doch Luckmann weiß auch, dass es zwangsläufig wie in der
Vergangenheit auch diesmal wieder ohne Kompromisse nicht
gehen wird. Er wünscht sich wieder eine enge, intensive Zusammenarbeit mit dem Ortschaftsrat, mit Bürgermeister Hagenacker sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung und des Bauhofes. Er möchte sich auch weiterhin bemühen ein Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger,
für persönliche und allgemeine Anliegen sein.
Gottesdienste und Veranstaltungen:
Do., 16.10., 14.30 Uhr: Frauenkreis, Thema „Und sie sangen ein
neues Lied“ im Gemeindehaus; 15 bis 17 Uhr: Elterncafé im David-Kindergarten, Hindenburgstraße. So., 19.10., 9.30 Uhr: Gottesdienst anschließend Kirchkaffee (Prädikant Knoblauch).
Mo., 20.10., 20 Uhr: Kirchenchorprobe. Di., 21.10., 11 Uhr: Gottesdienst im Seniorenzentrum, Bahlinger Straße (Pfarrerin Plöse). Mi., 22.10.: Konfirmandenunterricht Gruppe 1 15 Uhr, Gruppe 2 16.15 Uhr.
Landeskirchliche Gemeinschaft des Evang. Vereins für
Innere Mission A.B.
Do., 16.10., 9.30 Uhr: Allianz-Gebetskreis; 20 Uhr: Frauen-Gesprächskreis bei Krayer. So., 19.10., 19.30 Uhr: Gemeinschaftsstunde im Gemeindehaus. Di., 21.10., 18 Uhr: Bibelstunde bei
Krayer.
Es wird zu allen Veranstaltungen herzlich eingeladen.
Evang. Kirchengemeinde Köndringen
Evang. Pfarramt Köndringen, Bahnhofstraße 6, Telefon 8535
E-Mail: info@eki-koendringen.de
Öffnungszeiten Pfarramt: Dienstag von 15 bis 17 und Donnerstag von 9 bis 12 Uhr
Sprechzeiten Pfarrer Haßler: Dienstag von 17 bis 18 Uhr
32
TENINGER NACHRICHTEN
Gottesdienste und Veranstaltungen:
Mi., 15.10., 14.30 und 16 Uhr: Konfi-Kurs. Fr., 17.10., 9.30 Uhr:
Spielgruppe im Gemeindehaus, Info Christine Bühler, Telefon
9542565. So., 19.10., 9.30 Uhr: Gottesdienst mit Prädikant Klaus
Schmidt; es findet die Taufe von Paula Vogel statt.
Kirchengemeinde Nimburg
Sprechzeiten im Pfarramt Nimburg, Breisacher Straße 24: Telefon 07663 / 2260, Fax: 07663 / 940712. Mittwoch von 10 bis 12
Uhr und 17 bis 18 Uhr. Freitag von 10 bis 12 Uhr. Die Gottesdienste stehen auch im Internet unter www.Nimburg.de, E-Mail: kirchenimburg@t-online.de.
Gottesdienste und Veranstaltungen:
Do,,16.10., 20 Uhr: Kirchenchorprobe. Sa., 18.10., 14 Uhr: Trauung von Rosa Freiberger und Tobias Mick in der Bergkirche. So.,
19.10., 10 Uhr: Gottesdienst in der Bergkirche, zeitgleich Kindergottesdienst im Gemeindehaus. Mo., 20.10., 10 bis 12 Uhr:
Eltern-Kind-Gruppe im Jugendraum Gemeindehaus, Breitackerweg 1, Info bei Anke Stepp 07663 / 7520153; 17 bis 18.30
Uhr: Jungschar; 18 bis 19 Uhr: Bücherei; 18.30 Uhr: Girls-Club.
Di., 21.10., 14 Uhr: Handarbeitskreis. Mi., 22.10., 16 Uhr: Konfirmandenunterricht.
Katholische Gottesdienste
Pfarrbüro St. Gallus, Zehnthof 1, Heimbach
Telefon 07641 / 46889-60, Fax 07641 / 46889-69
E-Mail: st.gallus@kath-emmendingen.de
Internet: www.kath-emmendingen.de
Öffnungszeiten des Pfarrbüros: Montag und Mittwoch 9 bis
12.30 Uhr
Büro Gemeindereferent im Gemeindezentrum Köndringen, Tscheulinstraße 16a
Telefon 07641 / 46889-50, Fax 07641 / 46889-59
E-Mail: gv-st.gallus@kath-emmendingen.de (zurzeit nicht besetzt)
Gottesdienste und Veranstaltungen:
Do., 16.10., St. Gallus, 20 Uhr: Yoga Kurs im GH (BW Heimbach);
St. Marien, 18 Uhr: Rosenkranzandacht; 18.30 Uhr: Hl. Messe
(Pfarrer Striet). Fr., 17.10., St. Gallus, 9 Uhr: Sturzprävention
(Krankenpflegeverein); 18 Uhr: Rosenkranzandacht; 18.30 Uhr:
Hl. Messe (Pfarrer Striet) für Gebhard Bär (Jahrtag) und Angehörige der Familien Bär und Martin. Sa., 18.10., Evangelische
Kirche Nimburg, 13 Uhr: Hl. Trauung von Tobias Mick und Rosa
Freiberger; St. Marien, 18 Uhr: Rosenkranzandacht; 18.30 Uhr:
Hl. Messe (Pfarrer Striet); danach „Eine-Welt“-Verkauf im GZ.
So., 19.10., St. Gallus, 10.30 Uhr: Hl. Messe zum Patrozinium
(Pfarrer Striet); 14 Uhr: Feierliche Vesper zum Patrozinium (Pfarrer Striet); anschließend Weihe des neuen Feuerwehrfahrzeugs
der Feuerwehr Heimbach. Mo., 20.10., St. Marien, 9 Uhr:YogaKurs im GZ (BW Heimbach). Di., 21.10., St. Gallus, 16.30 Uhr: Katholische Öffentliche Bücherei geöffnet; 20 Uhr: Pilates-Kurs im
GH (BW Heimbach); St. Marien, 17.45 Uhr: Yoga-Kurs (BW Heimbach). Mi., 22.10., St. Gallus, 9.30 Uhr: Wichtelgruppe im GH (BW
Heimbach); St. Marien, 18.30 Uhr: Vesper mit Schriftlesung. Do.,
23.10., St. Gallus, 20 Uhr: Yoga-Kurs im GH (BW Heimbach); St.
Marien, 18 Uhr: Rosenkranzandacht; 18.30 Uhr: Hl. Messe (Pfarrer Hertle).
15. Oktober 2014
Heimbacher Kilwi
Die Frauen-Initiative St. Gallus lädt an der Kilwi wieder in das
Frauen-Café im Gemeindehaus in Heimbach ein. Der Erlös geht
wie immer an eine caritative Einrichtung, dieses Jahr an „Mütter
in Not“. Dazu wird wieder um zahlreiche Kuchenspenden aus
der Bevölkerung gebeten und danken schon im Voraus.
Öffnungszeiten Frauen-Café: kommenden Sonntag, 19. Oktober, ab 13.30 Uhr; Montag, 20. Oktober, ab 13 Uhr (Team der
Frauen-Initiative).
Erstkommunionvorbereitung in der Seelsorgeeinheit
Emmendingen-Teningen
Durch den Wechsel bei den Hauptamtlichen des Seelsorgeteams hat sich der Zeitpunkt der Einladung für die Kommunionkinder mit ihren Familien verzögert. Die Familien der Drittklässler werden bis vor den Herbstferien (bis spätestens 24.10.) diese
Einladung erhalten.
Der erste Elternabend wird am Do. 27.11.2014 stattfinden. Die
Termine für den Weißen Sonntag sind in St. Johannes am
06.04.2015 (Ostermontag), in St. Bonifatius und in St. Gallus am
12.04.2015 (Weißer Sonntag) geplant. Das Anschreiben wird die
ausführlicheren Informationen enthalten.
Falls Sie neu zugezogen sind oder kein Anschreiben im Oktober
erhalten, können Sie sich gerne an die Pfarrämter der Seelsorgeeinheit wenden.
Liebenzeller Gemeinschaft Köndringen
Termine vom 19.10.-25.10.:
So., 19.10., 11 Uhr: Gottesdienst. Mo., 20.10., 16.30 Uhr: Mäusetreff; 17 Uhr: Bubenjungschar; 20 Uhr: Hauskreis (Info: 07641 /
9590181). Di., 21.10., 19.30 Uhr: Frauenstunde. Mi., 22.10., 16.30
bis 18 Uhr: Mini-Jungschar 1. bis 3. Klasse; 19 Uhr: Teenkreis. Do.,
23.10., 9 Uhr: Frauenfrühstück. Fr., 24.10., 19.30 Uhr: EC-Jugendbund.
Alle Veranstaltungen finden im Haus der Liebenzeller Gemeinschaft, Am Kindergarten 8, statt. Die Liebenzeller Gemeinschaft
lädt ganz herzlich zu ihren Veranstaltungen ein. Internet:
www.emmendingen.lgv.org.
Neuapostolische Kirche Köndringen
Gottesdienste sind am Sonntag um 9.30 Uhr und am Donnerstag
um 20 Uhr, jeweils in Teningen-Köndringen, Am Hungerberg
21. Die Neuapostolische Kirche lädt hierzu herzlich ein. Informationen unter www.nak-freiburg.de.
Zeugen Jehovas
im Königreichssaal in der Ramiestraße 74, 79312 Emmendingen. Internet: www.jehovas-zeugen.de
Zusammenkünfte:
Donnerstags, 19 Uhr: Theokratische Predigtdienstschule und
Dienstzusammenkunft.
Sonntags, 10 Uhr: Öffentlicher Vortrag, anschließend Wachtturmstudium.
Unsere Service-Seiten für Kunden und Leser:
www.wzo.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
107
Dateigröße
15 030 KB
Tags
1/--Seiten
melden