close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktuelle Ausgabe als PDF - Ortszeitungen.de

EinbettenHerunterladen
Preis pro Monat EUR 2,21 inkl. Liefergebühr
54. Jahrgang
Freitag, den 31. Oktober 2014
Woche 44
Weihnachtswunschbaumaktion
in der Gemeinde Eitorf
Bürgermeister
Dr
Dr.. Rüdiger Storch
Bücherschrank
zerstört
300 € Belohnung ausgesetzt
Aufgrund des Brandanschlags in der vorletzten
Woche auf den Bücherschrank in der alten englischen Telefonzelle auf dem
Markt, muss dieser leider
vorerst geschlossen bleiben.
Bedanken können sich alle
Nutzer bei den Brandstiftern,
die selbst vor Büchern keinen Respekt haben.
Die Gemeinde hat Anzeige
gegen Unbekannt erstattet.
Für sachdienstliche Hinweise, die zur Ergreifung der
Täter führen, wären wir
dankbar und stellen eine Belohnung von 300 € in Aussicht. Hinweise bitte unmittelbar an meinen Mitarbeiter Barthel Giersig, Telefon
02243 89162 oder Email
barthel.giersig@eitorf.de.
Um weitere Schäden zu vermeiden, wurde zwischenzeitlich eine Notverglasung
vorgenommen.
Ob und ggf. mit welchem finanziellen Aufwand, der Bücherschrank wieder hergestellt werden kann, muss in
den nächsten Wochen festgestellt werden.
Erste Gespräche mit Fachleuten hierzu haben bereits
stattgefunden.
2
Bereits seit 2009 findet nun die
Weihnachtswunschbaumaktion in
Eitorf statt. Sie haben daher auch
in diesem Jahr wieder die Möglichkeit Kindern aus sozial schwächeren Familien eine Weihnachtsfreude zu bereiten. Nähere Informationen folgen demnächst.
Dankenswerterweise hat sich der
SKFM Eitorf bereit erklärt die
Weihnachtswunschbaumaktion zu
unterstützen. Für die Bedürftigen
Familien wird es daher in diesem
Jahr eine Änderung geben.
Achtung: Bedürftige, die einen
Wunschzettel ausfüllen möchten,
melden sich bitte nicht beim Jobcenter sondern im Möbellager des
SKFM, Bahnhofstr. 28.
Dort werden Ihre Wünsche am 04./
11. und 18.11. jeweils von 14.00
Uhr bis 17.00 Uhr entgegengenommen. Bitte bringen Sie Ihren
Arbeitslosengeld II Bescheid mit.
Wunschzettel liegen für Sie und
Ihre Kinder zum Ausfüllen bereit.
Die Obergrenze für einen Wunsch
liegt wie immer bei 25,- Euro.
Für die Schenker ändert sich
nichts. Die Wunschzettel hängen
wie immer ab 27.11.2014 für Sie
am Weihnachtsbaum im Rathaus
bereit. Die Geschenke können wie
immer im Rathaus abgegeben
werden. Nähere Einzelheiten folgen in Kürze.
Herbstleerung der Sinkkästen
Nachdem der Laubfall voran geschritten ist, erfolgt in Kürze
wieder die inzwischen halbjährlich durchgeführte- kompletteSinkkastenreinigung.
Die Fa. Schmidt & Hassel aus Weyerbusch, die auch schon zuletzt
die Leerungen ordnungsgemäß
ausführte, wird ab Anfang November alle Sinkkästen zeitnah lee-
ren. Achten Sie bitte besonders in
den kommenden Wochen darauf,
nicht auf den Sinkkastenabdekkungen zu parken oder Gegenstände darauf abzulagern.
Seniorenfest im Leonardo in Eitorf
Abwechslungsreiches Progr
amm begeisterte die Teilnehmer der sehr gut besuchten Ver
anstaltung
Programm
eranstaltung
Am 26.10.2014 fand das bereits
zur Tradition gewordene Seniorenfest in der Gemeinde Eitorf
statt. Das behindertengerechte
Leonardo im Siegtal-Gymnasium
bot wieder einen würdigen und
feierlichen Rahmen für dieses
beliebte Fest und war fast bis
auf den letzten Platz gefüllt. Der
Arbeitskreis Seniorenfest bereitete die Veranstaltung wieder
mit viel Liebe und Engagement
vor. Allen voran gilt Frau Weinberger-Diel und Herrn Paul Langnickel, die unzählige Stunden
ehrenamtliche Tätigkeit geleistet haben, ein besonders großes Dankeschön.
Ohne ihr Engagement könnte
eine solche Veranstaltung nicht
stattfinden. Auch den vielen ehrenamtlichen Helfer und Mitgliedern des Arbeitskreises Seniorenfest gilt an dieser Stelle ein
großes Dankeschön.
Auf Einladung der Gemeinde
Eitorf und des Arbeitskreises Seniorenfest besuchten fast 400
Seniorinnen und Senioren die
beliebte Veranstaltung. Auf die
Teilnehmer wartete ein abwechslungsreiches Programm.
Ein herzliches Dankeschön gilt
allen großen und kleinen Künstlern, die wieder unentgeltlich
aufgetreten sind.
Herr Georg Ahr konnte auch die-
ses Jahr wieder zahlreiche attraktive Programmpunkte ankündigen und führte durch den
Nachmittag.
Bereits zu Beginn begeisterte
die Turmgarde mit mehreren
Tänzen das Publikum und auch
die kleinsten Künstler aus dem
Kindergarten Halft zeigten Ihr
Können. Natürlich begrüßte Herr
Bürgermeister Dr. Rüdiger Storch
alle Seniorinnen und Senioren
und dankte allen Mitwirkenden
und Spendern. Bei einer Kaffeepause ging es musikalisch weiter mit Freddy the Piper (Alfred
Sattler), der mit seiner Dudelsackmusik das Publikum zum
schunkeln brachte. Aber auch
das Publikum selbst brachte sich
musikalisch mit einem gemeinsam gesungenen Lied bei der
Veranstaltung ein. Ein Sketch
von Hilde Schlein und Paul Langnickel lockerte sodann die
Bauchmuskeln wieder auf.
Auch die Pfarrerin Frau Anne
Petsch und Pater Johannes Mikrut begrüßten alle Teilnehmer
des Seniorenfestes. An dieser
Stelle wurden unter den Teilnehmern die älteste (97 Jahre) und
der älteste (100 Jahre) Teilnehmer und das am längsten verheiratete Paar (65 Jahre) besonders hervorgehoben und geehrt.
Der Ortsteil Schiefen (Schiefen
Peoples) unter Leitung von Herrn
Tillmann begeisterte mit seinen
Vorführungen als Synchronschwimmer. Die Kinder des Eitorfer Turnvereins entzückten das
Publikum mit ihren Liedern. Natalie Moon und Helene Ortman
rundeten den Nachmittag mit
ihren Solodarbietungen gesanglich ab.
Neben den künstlerischen Darbietungen stellten sich auch die
Eitorf Stiftung und die Seniorenvertretung vor und berichteten
aus ihrer ehrenamtlichen Arbeit.
Allen, die wieder zum Gelingen
des Festes durch Programmbeiträge, durch ehrenamtliche Hilfe für Fahrdienst, Bewirtung und
Vorbereitung und vieles mehr
beigetragen haben sowie allen,
die für das Seniorenfest gespendet haben, gilt ein besonderer
Dank.
Neben den Spenden einiger Senioren haben sich folgende Sponsoren an der Finanzierung des
Festes beteiligt:
Aktivkreis Eitorf, Optik Arndt,
Eitorf-Stiftung, KSK Eitorf, Bestattungshaus Welteroth, Blumen Fiore Rosso und Blumen
Thiebus, CDU Kleiderstube, Obst
u. Gemüse Derscheid, Obst und
Gemüse Zorlu, Preis Treff Warenhandels GmbH (BOTEX),
Zolper & Nolden Immobilien.
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
5. Sitzung des Kinder- und Jugendparlamentes
Am Dienstag, dem 04.11.2014, um
18:00 Uhr, findet in Rathaus, Markt
1, großer Sitzungssaal, Zimmer-Nr.
109 die 5. Sitzung des Kinder- und
Jugendparlamentes statt.
Tagesordnung
Öffentlicher Teil
Allgemeine Geschäftsordnungsangelegenheiten
1.
Niederschrift über die letzte Sitzung
2.
Taschengeldbörse
3.
Eitorf will’s wissen
4.
Kulturrucksack 2015
5.
Beratung über den Entwurf der
Richtlinien für das KJP
6.
Soccerplätze - Bericht über den
Sachstand
7.
Sachstand Medien Jugendparlament
8.
McDONALD’s Brief
9.
Sachstand Geländeaktion GGS
Harmonie
10.
Bericht von der Vorstellung des
KJP im JISS
11.
Gemeinsame Aktivitäten zum besseren Kennenlernen (Sammeln
von Vorschlägen)
12.
Terminvorschläge für die nächste
Sitzung
13.
Bekanntgaben
14.
Anregungen und Fragen
15.
Fragestunde der jugendlichen Zuhörer
Eitorf, 27.10.2014
Julian Hartmann
Vorsitzender
Sperrung des Marktplatzes am 14. November
Am Freitag, den 14. November
2014, findet der Martinszug im
Ortskern von Eitorf statt. Für
den Aufbau des Martinsfeuers
wird der Markplatz nach dem
Wochenmarkt für Parkzwecke
gesperrt.
Der Markplatz steht deshalb
am 14.11.2014 ganztägig nicht
für Parkzwecke zur Verfügung.
Die Sperrung wird nach Beendigung der notwendigen Reini-
gungsarbeiten am Samstag,
den 15. November 2014,
ca. 10:00 Uhr,
wieder aufgehoben.
Ende: Bürgermeister Dr
Dr.. Rüdiger Storch informiert
Wir gratulieren
Achtsames Spazieren
Frau Marianne Bernknecht, Sommerichweg 32, Lascheid wird am
02.11.2014 76 Jahre,
Frau Roswitha Breuer, Sommerichweg 23, Lascheid wird
am 02.11.2014 70 Jahre,
Frau Helga Fischer, Finkenweg 4,
Eitorf wird am 02.11.2014
78 Jahre,
Frau Helga Hammer, Schönenberger Str. 65, Halft wird
am 02.11.2014 73 Jahre,
Herr Hans-Joachim Jungnickel,
Hohner Weg 33, Eitorf wird am
02.11.2014 70 Jahre,
Frau Regina Ersfeld, Kalkstr. 60,
Lindscheid wird am 03.11.2014
74 Jahre,
Frau Anna Grete Lascheid, Probacher Str. 19, Eitorf wird
am 03.11.2014 78 Jahre,
Herr Paul Leiendecker, Schloßstr.
Sonntag 9. November 2014 10.30 Uhr bis 13.00 Uhr
Treffpunkt Wanderparkplatz Melchiorweg Nähe Eitorf-Käsberg
Länge ca. 4 km, teils bergauf
Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen
14, Merten wird am 04.11.2014
77 Jahre,
Herr Franz Becker, Hospitalstr. 5,
Eitorf wird am 05.11.2014
86 Jahre,
Herr Hans Peter Kehlenbach, Halfter Str. 48, Halft wird
am 05.11.2014 75 Jahre,
Frau Elisabeth Adscheid, Hatzfeld
2, Hatzfeld wird am 06.11.2014
82 Jahre,
Frau Helga Linder, Hover Garten
21, Hove wird am 06.11.2014
78 Jahre,
Herr Manfred Hößler, Bahnhofstraße 19, Eitorf wird am 06.11.2014
80 Jahre,
Frau Katharina Prinz, Brunnengarten 8, Alzenbach wird
am 07.11.2014 80 Jahre,
Herr Ernst Loetz, Obere Hardt 67,
Eitorf wird am 08.11.2014 96 Jahre.
Anmeldung erbeten bei: Naturtherapeutin Sandra Knümann,
Tel. 02243.843448 oder
info@pan-praxis.de
Veranstalter:
Touristik-Service Eitorf e.V.
Kulturkalender
Eitorf I. Halbjahr 2015
Bitte Termine melden!
Für den Veranstaltungskalender I.
Halbjahr 2015 bitte ich die Eitorfer
Vereine um Eingabe der Kulturtermine bis zum 10.11.2014 unter dem
bereitstehenden Vordruck unter
www.eitorf.de - Online Kalender. Die
nach diesem Stichtag eingegebenen Veranstaltungen können leider
nicht mehr im Flyer berücksichtigt
werden. Gemeinde Eitorf, Amt für
Bürgerdienste und Stadtmarketing
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
3
Notdienste
Nordrheinweite Arztrufzentrale
Tel.: 0180 50 44 100
(14 Cent/Min. aus dem deutschen
Festnetz und max. 42 Cent pro
Minute aus den Mobilfunknetzen.)
Zahnärztlicher Dienst:
Der zahnärztliche Notdienst ist
unter der Telefon-Nr. 0180 5986
700 zu erreichen.
Apotheken-Notdienst
Weiterhin können auch die bundesweit einheitlichen Notdienstservices der ABDA genutzt werden: Unter der Nummer 0800 00
22 8 33 sind die Notdienst habenden Apotheken rund um die Uhr
abrufbar. Aus dem Festnetz ist der
Anruf unter Tel. 0800 00 22833
kostenlos, per Mobiltelefon ohne
Vorwahl unter Tel. 22833 kostet
jeder Anruf pro Minute sowie jede
SMS 69 Cent. Weitere Informationen finden Sie unter www.abda.de/
notdienst.html.
Freitag, 31. Oktober 2014
Adler-Apotheke OHG,
Rathausstr. 25,
51570 Windeck (Rosbach),
02292/5058
Samstag, 1. November 2014
Siegtal-Apotheke,
Siegtalstr. 34,
51570 Windeck
(Herchen), 02243/2503
Sonntag, 2. November 2014
Löwen-Apotheke,
4
Bahnhofstr. 1, 53783 Eitorf,
02243/2894
Montag, 3. November 2014
Bahnhof-Apotheke,
Bahnhofstr. 26A,
53783 Eitorf,
02243/6177
Dienstag, 4. November 2014
Bröltal-Apotheke OHG, Brölstr. 6,
53809 Ruppichteroth, 0
2295/5171
Mittwoch, 5. November 2014
Alte Schulz’sche Apotheke,
Marktplatz 3, 53783 Eitorf,
02243/2214
Donnerstag, 6. November 2014
Markt-Apotheke,
Am Markt 7,
53783 Eitorf,
02243/80088
Freitag, 7. November 2014
Burg-Apotheke,
Waldbröler Str. 24,
51570 Windeck,
02292/2900
Samstag, 8. November 2014
St. Laurentius-Apotheke,
Auf der Niedecke 4, 51570 Windeck (Dattenfeld), 02292/2340
Sonntag, 9. November 2014
Siegtal-Apotheke,
Siegtalstr. 34,
51570 Windeck (Herchen),
02243/2503
(Angaben ohne Gewähr)
AIDS-Hilfe Rhein-Sieg ee.V
.V
.V..
Beratung und Begleitung von HIV
Positiven Menschen im RheinSieg-Kreis.
Öffnungszeit:
Mo. bis Fr. 10 Uhr - 13 Uhr
Jeden Dienstag anonymer HIVSchnelltest 9.30 Uhr bis 13 Uhr
Jeden 1. und 3. Freitag im Monat,
Positiven-Frühstück
10 Uhr - 13 Uhr
Telefon: 02241/979997
info@gesundheitsagentur.net
Präventionsveranstaltungen/Multiplikatorenschulung für Gruppen,
Vereine, Schulen, Pädagogen, etc.
nach telefonischer/schriftlicher
Vereinbarung
Telefon: 02241/9799982
breuer@gesundheitsagentur.net
Hippolytusstraße 48
53840 Troisdorf
Sprechstunden von Behörden
und sonstigen Einrichtungen
Sprechstunden
des Schiedsmannes
Peter K. Reuschl, Schiedsmann
der Gemeinde Eitorf, Im Kapellenpark 7, bietet Gespräche
nach Terminvereinbarung an,
Telefon 912464,
Sprechstunden der ehrenamtlichen Seniorenbeauftragten erweitert
Seit dem 22. August 2012 haben sich die Sprechzeiten der
ehrenamtlichen Seniorenbeauftragten geändert!!!!
Frau Weinberger-Diel steht jeweils freitags von 10.00 Uhr bis
12.00 Uhr als Ansprechpartnerin im Bürgerzentrum in Eitorf,
Bahnhofstr. 19,
Raum 1
(Parterre) zur Verfügung.
Frau Weinberger-Diel ist auch
telefonisch erreichbar unter der
Tel-Nr. 912923
(vorzugsweise tägl. von 12.30
Uhr bis 14.30 Uhr, ansonsten
Anrufbeantworter)
JobCenter Eitorf, Spinnerweg
58, 53783 Eitorf
Sprechstunden:
Montag 14.00 Uhr - 18.00 Uhr
Dienstag, Donnerstag und Frei-
tag 08.30 Uhr - 11.00 Uhr
Und der Telefonnummer
(02243/8477-121 Zentrale)
Kreisjugendamt
Jugendhilfezentrum Eitorf
(Jugendamt des Rhein-SiegKreises)
Markt 10 - 11,
53783 Eitorf
Eitorf,,
Tel.: 02243/8443-0
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
von 08.30 - 12.30 Uhr
Montag, Dienstag, Donnerstag
von 13.30 - 16.30 Uhr
Das Jugendhilfezentrum für
Eitorf und Windeck bietet folgende Dienste und Beratungsmöglichkeiten an:
- Kinder- und Jugendberatung
- Beratung in Fragen der Erziehung, Partnerschaft, Trennung,
Scheidung und des Umgangs
- Jugendgerichtshilfe
- Jugendarbeit, Jugendpflege
- Hilfe bei Kindergefährdung
- Hilfen zur Erziehung
- Wirtschaftliche Jugendhilfe
und Unterhaltsvorschuss
- Amtsvormundschaften, Pflegschaften, Beistandschaften bei
Minderjährigen
- Beurkundungen von Unterhaltstiteln
Vaterschaftsfeststellungen
und gemeinsame Sorgeerklärungen
- Mitwirkung im Verfahren beim
Familiengericht
- Mitwirkung im Verfahren beim
Jugendgericht
- Information und Erhebung von
Elternbeiträgen zum Besuch
von Kindertagesstätten
Termine außerhalb der oben genannten Öffnungszeiten nach
telefonischer Vereinbarung.
Sprechstunden der Polizeiwache Eitorf
Bürgersprechstunde der Polizeiwache Eitorf nach fernmündlicher Absprache unter
Tel. 02243/943441
oder 943442.
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Sprechstunden
Musik- und Tanzschule
Die Sprechstunde des Leiters der
Musik- und Tanzschule Eitorf,
Herrn Christoph Kaesberg, ist (außerhalb der Schulferien) montags
von 18:30 - 19:15 Uhr im Theater
am Park, Raum 22, 2. Stock und
nach Vereinbarung.
Wir beraten Sie unter anderem zu
Unterricht in den Fächern:
- tänzerische Früherziehung
- Ballett
- Jazz / Modern / Hip Hop Tanz
- Mutter - Kind Musikkurse
(Musikzwerge)
- musikalischer Früherziehung /
Grundausbildung
(Rasselbande, Funkids)
- Instrumental (Geige, Gitarre,
Bass, Blockflöte, Querflöte, Klavier, Keyboard, Orgel, Schlagzeug,
Saxofon, Klarinette)
- Gesang
- Zeichen und Malen
- Schauspiel
- Vorbereitung zur Aufnahmeprüfung an einer Hochschule / Universität
Musik- und Tanzschule Eitorf:
Tel. 0 22 43 - 8 23 23;
Email: ck@mu-mo.de; http://
www.MusikUndTanzschule.de
Gemeinde Eitorf, Amt für Bürgerdienste und Stadtmarketing,
Tel. 0 22 43 - 89 185.
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
5
Baker-Esser-Goldschmidt:
Live - Jam mit Rockgrößen
Aktuelle Veranstaltungen
für Kinder und Jugendliche
Samstag, 15.11.2014, Gaststätte Scheel Seck, Eitorf
elterser Str
.,
Eitorf,, KKelterser
Str.,
01.11. - 02.11.2014:
Kaninchenschau des Vereins R 83
im Bürgerzentrum in der Bahnhofstraße in Eitorf.
03.11.2014, 12.30 - 14.30 Uhr:
„Hilfen auf dem Weg in Arbeit und
Ausbildung“ im Jugendcafé Eitorf.
04.11.2014, 15.00 - 17.00 Uhr:
Spielenachmittag für 8 - 12jährige. Ihr könnt Euch in der Gemeindebibliothek Eitorf, Siegstraße 63,
mit Gesellschafts- oder PC-Spielen die Zeit vertreiben und dabei
viele Freunde treffen!
04.11.2014, ab 18.00 Uhr:
5. Sitzung des Eitorfer Kinder- und
Jugendparlaments im Großen Sitzungssaal auf Zimmer 108 im Rathaus der Gemeinde Eitorf
06.11.2014, 12.30 - 14.30 Uhr:
„Hilfen auf dem Weg in Arbeit und
Ausbildung“ im Jugendcafé Eitorf.
06.11.2014, ab 16.30 Uhr:
Gemeinsam Kochen im Jugendcafé Eitorf, Am Eichelkamp 6.
07.11.2014, ab 18.00 Uhr:
St. Martinszug in Eitorf - Keuenhof.
08.11.2014, ab 18.00 Uhr:
St. Martinszug in Eitorf-Merten.
09.11.2014, ab 12.00 Uhr:
Der Festausschuss Eitorfer Karneval präsentiert der Öffentlichkeit
die Prinzenpaare (groß wie klein)
für die Session 2015 vor dem Eitorfer Rathaus.
09.11.2014, 10.00 - 17.00 Uhr:
Große Buchausstellung der Öffentlichen Bücherei St. Patricius,
Eitorf, im Pfarrheim in der Schoellerstraße 6. Um 12.00 Uhr mit Bilderbuchkino für die Kleinen „Für
Hund und Katz ist auch noch
Platz“. Um 14.00 Uhr Kino für alle:
„Fünf Freunde“, Teil 3.
10.11.2014:
Sankt Martinszug rund um Irlenborn.
11.11.2014, ab 18.00 Uhr:
Sankt Martinszug an der GGS Alzenbach, Canisiusstraße 61,
53783 Eitorf.
13.11.2014, ab 18.00 Uhr:
Martinsabend an der Grundschule Harmonie mit Umzug.
14.11.2014, 18.00 Uhr:
Jörg Becker, Jürgen Goldschmidt
(beide ex-BirthControl) und Klaus
Esser an den Drums wieder in
Eitorf. Präsentiert wird -wie immer- ein besonderes Live-Erleb-
nis: drei langjährig live erprobte
Könner ihres Fachs führen eine
„musikalische Unterhaltung“ und das im Wortsinn: Live-Entertainment auf hohem Niveau!
„Die kleine Hexe“
von Otfried Preußler
Preußler,, bearbeitet von Anne Scherliess
Samstag, 6. Dezember 2014, 15
Uhr
ark, Eitorf
Uhr,, Theater am PPark,
Eitorf,,
Brückenstrasse 31
der Rabe Abraxas setzen alles
daran, damit die kleine Hexe ihre
Hexenprüfung besteht!
8 € Erwachsene /
5 € Kinder in
Melitta Bubalo:
Jedem sein Glück.
21.11.2014, FFoyer
oyer Theater am PPark,
ark, Brück
enstr 31, Eitorf
Brückenstr
http://www.proticket.de/“
Info: 02243-89185
Geschichten aus 1001 Nacht
- Erzähltheater Achim Brock
Sonntag, 2. November 2014, 19 Uhr
Uhr,, Galerie Incontro
Incontro,, Alte Zigarrenfabrik, Schümmerichstr
Schümmerichstr.. 1, Eitorf
6
Sankt Martinszug im Ortskern von
Eitorf ab der Parkstraße/Gartenstraße.
15.11.2014, 17.30 Uhr:
St. Martinszug des Kindergarten
Haus Kunterbunt in Halft. Aufstellung des Zuges ist in am Pavillon
des MGV Halft in der Felder Gasse.
Am Pavillon brennt dann wieder das
große Martinsfeuer und es gibt kalte und heiße Getränke, sowie einen kleinen Snack. Natürlich gibt
es auch wieder die leckeren Weckmänner für groß und klein. Im Vorverkauf kann man die Wertmarken
der Weckmänner günstiger im Halfter Backshop erwerben.
19.11.2014, 15.00 Uhr:
Im Rahmen des Filmfestivals Nahaufnahme 2014 wird im Jugendcafé Eitorf, Am Eichelkamp 6, der
Film „Hasta la vista“ gezeigt. Das
diesjährige Filmfestival steht unter dem Motto „In Vielfalt
leben“und widmet sich in allen
möglichen filmischen Facetten
dem Thema Inklusion.
26.11.2014, 15.00 Uhr:
gezeigt. Der Eintritt ist frei!
Die 17-jährige Eva ist eigentlich
glücklich mit ihrer schrägen Familie, würde ihr Tourette-Syndrom nicht
immer wieder unkontrolliert schlimme Worte aus ihr heraussprudeln
lassen. Dann will der Vater mit ihnen nach Berlin umziehen. Nach
Berlin will Eva auf keinen Fall! Ein
Plan muss her, und zwar schnell.
28.11.2014, 18.00 - 22.00 Uhr:
Disco für Kinder und Jugendliche
von 10 - 14 Jahren im Jugendcafé
Eitorf, Am Eichelkamp 6, 53783
Eitorf. Der Eintritt ist frei.
Bereits jetzt vormerken:
06.12.2014, 15.00 Uhr:
„Die kleine Hexe“ von Otfried
Preußler. Theateraufführung für
große und kleine Kinder ab 3 Jahren im Theater am Park, Brückenstraße. Tickets: 8 € Erwachsene /
5 Kinder in Eitorf erhältlich: Kulturbüro Rathaus, Zimmer 3,
02243-89185, CD Corner Asbacher Str. 11 und online unter
www.proticket.de
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Jugendcafé Eitorf
Infos des Jugendcafés und des Streetworkers
Jugendcafé Eitorf:
Am Eichelkamp, 53783 Eitorf,
Tel. 02243-2558, Email:
info@jugendcafé-eitorf.de, Internet: www.jugendcafé-eitorf.de
Öffnungszeiten:
Montag: 12.30 - 19.00 Uhr.
Dienstag: 12.30 - 19.00 Uhr.
Mittwoch: 12.30 - 15.30 Uhr:
Mädchentreff,
danach bis 19.00 Uhr:
Offener Treff.
Donnerstag: 12.30 - 19.00 Uhr.
Jeden Donnerstag ab 16.30 Uhr:
Kochangebot. Wer Lust am Kochen
hat, ist herzlich eingeladen mitzumachen!
Freitag: 16.00 - 18.00 Uhr: Offener
Treff für Kinder und Jugendliche
unter 14 Jahre.
Freitag: 18.00 - 22.00 Uhr: Offener
Treff für Jugendliche über 14 Jahre.
Die Mitarbeiter des Jugendcafés
bieten zu folgenden Zeiten ihre
Sprechstunden an:
Thomas Nolden (Dipl. Sozialarbeiter, Leiter der Einrichtung)
Dienstag
von 11.30 Uhr - 12.30 Uhr
Karin Stauber (Dipl. Sozialpädagogin)
Montag
von 18.00 Uhr - 19.00 Uhr
Jessica Grams (Sozialarbeiterin/
Sozialpädagogin)
Mittwoch
von 12.00 Uhr - 13.00 Uhr
Sprechstunden des „Streetworkers“ im Jugendcafé:
Jürgen Meyer (Dipl. Sozialarbeiter)
Mittwoch
Von 14.00 Uhr - 15.00 Uhr
Terminabsprachen wären wünschenswert.
Kreativstudio im „alten“ Jugendcafé
Das multimediale Kreativstudio
ermöglicht Ton und Videoaufnahmen mit semiprofessionellem
Equipment.
Unser bestehendes Angebot:
• Tonaufnahmen für Einzelkünst-
ler und Bands in einem semiprofessionellen Tonstudio
• Kombination von Ton und Bild
(z.B. Musikvideo)
• Video Aufnahmen mit einem
Camcorder und einer Helmkamera
• Video-Schnitt im Schnitt-Studio
• Regelmäßige Workshops
Jeder interessierte Jugendliche
kann dieses Angebot des Jugendcafés Eitorf gegen einen kleinen
Unkostenbeitrag nutzen.
Geleitet wird das Studio von Mar
Mar-co Holländer (Video / marcohollaender@hotmail.de) und Lucas
Herweg (Ton / lucasher@web.de).
Weitere Infos gibt es auch im Jugendcafé unter 02243-2558 oder
auf der Facebookseite des Krea.facebook.com/
tivstudios www
www.facebook.com/
KreativstudioEitorf
Angebote des Streetworkers
Streetworker Jürgen Meyer ist in
den Nachmittags- und Abendstunden auf Eitorfs Straßen und Plätzen unterwegs. Wer Unterstützung
braucht oder einfach nur jemanden zum Reden sucht...einfach Jürgen ansprechen. Alles ist vertraulich, denn der Streetworker unterliegt der beruflichen Schweigepflicht. Kinder und Jugendliche von
10 bis 18 Jahre können Jürgen in
seiner Gut-Drauf-Tanke auf dem
Vorplatz des Eitorfer Bahnhofs
montags, donnerstags und freitags
jeweils von 13 - 18 Uhr antreffen.
Infos rund um die Gut-Drauf-Tanke
gibt es auch im Internet auf deren
Homepage unter www.gut-drauftanke.de. Jürgen ist ferner wie folgt
zu erreichen:
· Mobile Jugendarbeit in Eitorf beim
Diakonischen Werk:
Festnetz: 02241/849 24 56,
Email:
dw-streetwork-eitorf@email.de
· Beim Jugendcafé Eitorf mittwochs
14.00 - 15.00 Uhr und nach Terminvereinbarung:
Telefon: 02243/2558,
Email: www.jugendcafe-eitorf.de
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Gesund und lecker.
Der Johanniter-Menüservice!
Jetzt bestellen:
7 Probemenüs für nur 29,90 Euro
Tel. 02241 23423-0 oder
0228 9628628
„Geschmack pur“: Viele neue Menüs im Angebot!
Wer Gesundheit und Leistungsfähigkeit erhalten und fördern
will, achtet auf gesunde Ernährung. Der Johanniter-Menüservice leistet dazu einen wichtigen Beitrag. Bei der Zubereitung
der Menüs werden mit Gewürzen und Kräutern sowie traditionell zubereiteten Gemüse- und Fleischfonds kulinarische
Akzente gesetzt.
Konsequent wird auf Geschmacksverstärker, Farbstoffe,
Phosphat und Schmelzsalze sowie künstliche und naturidentische Aromen verzichtet. Damit folgt die gesunde Ernährung
dem Leitgedanken: „Geschmack pur“!
Die Menüs gibt es in vielen Gebieten tiefkühlfrisch oder täglich
heiß auf den Tisch. Auch für spezielle Ernährungsanforderungen bieten wir eine Vielzahl köstlicher Gerichte an. Lassen Sie
sich dazu gerne von Birgit Inwich persönlich beraten. Rufen
Sie uns an.
7
Anzeige
Auf dem Weg zum Profisport
Tom Kuttenkeuler kann mit der Spitze des Downhill-Bikens mithalten
(vau) Schon als kleiner Knirps
stand Tom Kuttenkeuler den
Großen in nichts nach: Die Begeisterung für den Sport auf zwei
Rädern bekam er schon früh
durch seinen Vater, Markus Kuttenkeuler, mit. Während andere
in solch jungen Jahren erst das
Fahrradfahren lernen müssen,
saß Tom schon auf seinem Motocross - einem kleinen geländetauglichen Motorrad - und bestritt erste Wettkämpfe. Heute
ist Tom mit seinen 18 Jahren auf
dem Weg zur Spitze im Downhill-Biken.
Während seiner Schulzeit auf der
Gesamtschule Hennef besuchte
er die Sportklasse. Dabei übte er
auch andere Sportartarten aus,
wie beispielsweise Tennis.
Seinen Ausgleich zum Schulalltag fand er jedoch im Mountainbiken.
Auf dem elterlichen Grundstück
und im nahegelegenen Wald
wurden kurze Rennstrecken
und kleine Schanzen für Sprünge gebaut. Dort trainierte er
nahezu täglich.
Um vorne mitzufahren müssen
ganze Serien an Rennen absolviert werden. Im Jahr 2013 fuhr
Tom als Neuling noch nicht die
ganze Serie der Juniorenrennserie iXS Rookies Cup mit.
Daher konnte er bei der Gesamtwertung nicht berücksichtigt werden. Dieses Jahr fuhr er dann auf
der Überholspur an seinen Konkurrenten vorbei und musste sich
in der Gesamtwertung der Wertung Junior Male im German
Downhillcup nur einem DownhillFahrer geschlagen geben. Dafür
ist er bei drei Rennen auch international auf den ersten Platz gefahren; unter anderem beim Eu-
8
ropa Cup in Serfaus und den World
Games in Hinterglemm. Somit ist
er als Amateur in Europa als
Schnellster unterwegs und blickt
mit Sicherheit auf eine erfolgreiche sportliche Zukunft im Downhill-Biken.
Doch dabei darf das hohe Risiko
an Verletzungsgefahren nicht
ausgeblendet werden.
Tom schaut als Sportler mit
Respekt auf seine Rennen, auch
wenn er weiß, dass er an seine
körperlichen Grenzen gehen
muss, um Höchstleistungen zu
erreichen. In Hinterglemm musste er nach einem Trainingssturz mit 3 Stichen an der Hand
genäht werden, konnte aber 2
Tage später das Rennen gewinnen. Glücklicherweise ist Tom
auch bei Verletzungen in guten
Händen. Die optimale ärztliche
Versorgung übernimmt sein Vater, Arzt für Orthopädie Dr. Markus Kuttenkeuler.
Er begleitet ihn daher stets bei
den Rennen. Mit dieser persönlichen Förderung und durch die
Unterstützung der Praxis Orthopädie & Soul als Sponsor könnte die Leidenschaft zum Downhill-Biken für Tom zum Leistungssport werden.
Doch dies geht nur durch ein
Mitwirken von weiteren Unterstützern. Nicht bloß die Anfahrten zu den verschiedenen Rennen sondern auch das Material
der Räder und der Ausrüstung
bilden hohe Kostenfaktoren.
Zur Zeit ist er auf der Suche
nach weiteren Sponsoren. Tom
Kuttenkeuler ist bodenständig
und möchte ab 2016 Bauingenieurswesen studieren. Doch zu
aller erst steht ein weiteres
großes Ereignis an: Ab nächstes Jahr wird Tom an der Westküste Kanadas leben und arbeiten.
Dort findet er die besten Voraussetzungen für sein Training. Denn
diese Ecke des amerikanischen
Kontinents gilt als Geburtsstätte
des Mountainbikens.
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
9
Angebote von sozialen Einrichtungen
Beratungsstelle des Rhein-SiegKreises für Kinder, Jugendliche und
Eltern, - Erziehungs - und Familienberatung, 53783 Eitorf, Brückenstraße 25 (Tel. 02243/9220-0)
Montags bis donnerstags von 9.00
bis 12.00 Uhr und von 14.00 bis
17.00 Uhr.
Jugendhilfezentrum Eitorf (Jugendamt des Rhein-Sieg-Kreises),
Markt 10-11, Telefon 02243/84430
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 08.30 - 12.30 Uhr
Montag, Dienstag, Donnerstag
von 13.30 - 16.30 Uhr
Ehrenamtlicher Seniorenbegleitdienst für Eitorf
Seniorenvertretung der Gemeinde Eitorf
Jeden 1. Donnerstag im Monat bietet die Seniorenvertretung der
Gemeinde Eitorf von 15.30 Uhr bis
16.30 Uhr in Raum 3 des Bürgerzentrums eine Bürgerfragestunde
an. Hier können Bürgerinnen und
Bürger Ihre Anliegen vortragen.
10
SKFM
Möbellager des SKFM, Eitorf,
Bahnhofstr. 28. Geöffnet ist dienstags von 10-12 und 14-17 Uhr und
mittwochs von 10 bis 12 Uhr. Handy-Nummer: 0170 - 5466950, Tel.:
02243 - 89191
Die Sprechstunden der Schuldnerberatung finden jeden 2. Montag
im Monat von 13.30 Uhr bis 16.00
Uhr im Jobcenter, Spinnerweg 58
statt. Eine Terminvereinbarung
über das Sekretariat der Schuldnerberatung (Tel. 02241/1778-16,
Frau Kranzpiller oder Frau Marlinghaus) ist wünschenswert.
Das Sozialpsychiatrische Zentrum
Eitorf (SPZ) bietet vielfältige und
intensive Hilfen für Menschen in
psychischen oder psychosozialen
Krisen und deren Angehörige an.
Der Caritasverband für den RheinSieg-Kreis e.V. bietet für die Bereiche Eitorf, Windeck und Ruppichteroth einen Familienunterstützenden Dienst (FUD) an. Die-
ser Dienst wendet sich an Kinder,
Jugendliche und erwachsene
Menschen mit einer Behinderung,
die in ihrer Familie oder in der
eigenen Wohnung leben
Telefonische Sprechstunde: jeden
Donnerstag von 9 bis 12 Uhr. Ihre
Ansprechpartnerin: Frau Brigitte
Krahe, Tel.: 02241/1209458
Neue Beratungsmöglichkeit für
Eitorfer BürgerInnen
PRO FAMILIA bietet jeweils dienstags von 9 bis 12 Uhr Beratungen
rund um Geburt und Schwangerschaft an. Eitorf, Brückenstr. 25 (in
den Räumen der Erziehungsberatungsstelle) neben der Feuerwehr.
Sprechzeiten: dienstags von 9 bis
12 Uhr. Telefonische Anmeldung unter: 02241/21010 und 02241/71961
Caritasverband für den RheinSieg- Kreis e.V. in Kooperation mit
den CBT-Wohnhäusern Villa Gauhe, Koordinierungs- Kontakt und
Beratungsstelle (KoKoBe) für Menschen mit geistiger Behinderung
Tel. Sprechstunde dienstags 9:30
bis 11.30: 02243/ 900 19 73,
kokobe@caritas-rheinsieg.de
In Ihrer Nähe: Selbsthilfe-Kontaktstelle Rhein-Sieg-Kreis
Erreichbarkeit des Neubürgerbeauftragten
des Kreistages des Rhein-SiegKreises für Aussiedler und zugezogene Ausländer
Der Neubürgerbeauftragte Ludwig
Neuber bietet nach telefonischer
Vereinbarung Sprechstunden an:
a) in Siegburg, Kreishaus, Zimmer
B 2.10
b) in Ruppichteroth, Grundschule,
Schulstr. 5
Anmeldung bitte über:
a) Tel.: 02241/133161,
Fax: 02241/133198
E-Mail:
marlene.hautkappe@rhein-siegkreis.de
b) Tel.: 02295/902318,
Fax: 02295/902319
E-Mail: ludwig@neuber.de
Eine telefonische Terminvereinbarung ist unbedingt erforderlich!
Freiwilligen-Agentur für den
Rhein-Sieg-Kreis
Beratung und Unterstützung für
Menschen, die sich bürgerschaftlich
engagieren möchten, sowie für gemeinnützige Initiativen, Vereine und
Organisationen, die ehrenamtlich
Mitarbeitende suchen. Ein kostenloses und unverbindliches Angebot
der Diakonie An Sieg und Thein, unterstützt vom Rhein-Sieg-Kreis.
Kontaktstelle Eitorf
Rathaus, Zimmer 6 (Erdgeschoss),
Markt 1, 53783 Eitorf, Tel. (02243)
89-132, Fax (02243) 89-179
E-Mail: freiwilligenagentur@eitorf.de,
Sprechstunden: Montag 10-12 Uhr,
www.freiwilligen-agentur.com
Anonyme Alkoholiker Eitorf/Windeck
Wir treffen uns jeden Freitag um
19.00 Uhr im Evangelischem Gemeindehaus, Siegtalstr. 35, in
51570 Windeck-Herchen „Es ist
keine Schande, krank zu sein, es
ist aber eine Schande, nichts dagegen zu tun! „Wir geben „Hilfe
zur Selbsthilfe“.
Informationen unter Tel.
Heidi 0 22 95 - 52 11.
Peter 0 22 43 - 84 19 38
CoDA Selbsthilfegruppe
Wir treffen uns
donnerstags um 19.30 Uhr im
Ev. Gemeindehaus,
Siegtalstraße 35,
Windeck-Herchen,
Kontakttelefon:
01577/1328742
Sozialpsychiatrisches
Zentrum
(SPZ) Eitorf/Siebengebirge
Spinnerweg 51 - 54, 53783 Eitorf
Tel.: 02243/84758-0
Fax: 02243/84758-11
Email: spz@awo-bnsu.de
Beratungszeiten nach Vereinbarung
Ambulant Betreutes Wohnen für
junge Erwachsene und Erwachsene ab 21 J.
Beratungsangebote und Krisendienst - bitte wenden Sie sich für
weitere Informationen oder zur
Terminvereinbarung an uns:
02243/84758-0
K.I.M. - Kinder im Mittelpunkt
Angebot für Kinder und Jugendliche psychisch erkrankter Eltern.
Informationen und Terminvereinbarung unter 02243/8475825
Tagesstätte für Menschen mit psychischen Erkrankungen, Siegstr.
16 in Eitorf. Tel.: 02243/82670
Kontaktstelle in Königswinter-Niederdollendorf, Hauptstr. 109, geöffnet dienstags 14.00-18.00 Uhr,
jeden 1. Samstag im Monat von
9.30 bis 13.30 Uhr.
Tel.: 02223/25220
Gerontopsychiatrische Beratung
für ältere Menschen mit psychischen Erkrankungen oder
Demenzerkrankungen und deren
Angehörige. Tel.: 02243/8475820
Angehörigentreffen „Demenz“ in
Eitorf jeden 1. Dienstag im Monat
18.00-19.30 Uhr im SPZ,
Spinnerweg 51-54, 53783 Eitorf
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
11
Das Siegtal-Gymnasium Eitorf informiert:
Siegtal-Gymnasium Eitorf …
Dienstag, 11. November 2014,
19.00 Uhr
Grundschule - Gymnasium - der
richtige Weg für mein Kind?
- Dialog eröffnen - Miteinander
im Gespräch bleiben Tag der offenen Tür
Samstag, 15. November 2014,
8.45 Uhr
- Siegtal-Gymnasium macht neugierig Workshops, Präsentationen und
vieles mehr vorbereitet.
http://www.siegtal-gymnasium.de/
mailto:
167137@schule.nrw.de“
Dagmar Philipps
- Schulleiter - Erprobungsstufenleiterin-
St. Patricius
9.00 Uhr Hl. Messe / Bernhard u.
Wilma Schmidt / Rolf u. Theo Maxein
Happacher Hof
15.00 Uhr Hl. Messe
St. Patricius
17.00 Uhr Rosenkranzgebet
Kapelle Alzenbach
18.30 Uhr Hl. Messe
Mittwoch, 05. November
Evangelische Kirche
8.00 Uhr Ökumenischer Schulgottesdienst GGS Eitorf
St. Patricius
9.00 Uhr Hl. Messe der Kfd / Leb.
u. Verst. d.kfd
Evangelische Kirche
9.00 Uhr Ökumenischer Schulgottesdienst GGS Eitorf
St. Franziskus Xaverius
18.30 Uhr Hl. Messe / Zu Ehren
des Heiligen Geistes
Donnerstag, 06. November
Seniorenheim St. Elisabeth
11.00 Uhr Hl. Messe
St. Aloysius
14.30 Uhr Hl. Messe mit den Senioren Anschließend gemütliches
Beisammensein im Pfarrheim.
Pastoralbüro
15.00 Uhr Seelsorge-Sprechstunde
St. Patricius
22.00 Uhr Hl. Messe zum Beginn
der nächtlichen Anbetung
Freitag, 07. November
Herz-Jesu-Freitag
St. Patricius
7.00 Uhr Hl. Messe zum Abschluss
der nächtlichen Anbetung
St. Petrus Canisius
7.35 Uhr Schulgottesdienst
St. Patricius
16.00 Uhr Anbetung des Allerheiligsten
St. Patricius
18.00 Uhr Abschluss der Anbetung mit eucharistischem Segen
St. Aloysius
18.30 Uhr Hl. Messe
Samstag, 08. November
Heute können in allen Kirchen
haltbare Lebensmittel für die Windecker/Eitorfer Tafel abgegeben
werden
St. Patricius
17.30 Uhr Beichtgelegenheit
fällt aus!!
St. Patricius
17.30 Uhr Wortgottesdienst anlässlich der Silberhochzeit von
Ursula und Frank Heuser
St. Patricius
abendmesse fällt
18.00 Uhr Vor
orabendmesse
aus!!
St. Petrus Canisius
abendmesse / Ehel.
18.30 Uhr Vor
orabendmesse
Hermann u. Barbara Nohl
Sonntag, 09. November
November: Weihe
der Lateranbasilika
Hl. Ragnulf
L1: Ez 47,1-2.8-9.12 L2: 1 Kor 3,9c11.16-17 Ev: Joh 2,13-22
Heute können in allen Kirchen
haltbare Lebensmittel für die Windecker/Eitorfer Tafel abgegeben
werden
Kollekte für die Pfarrbüchereien
St. Patricius
7.30 Uhr Sonntagsmesse der griechisch orthodoxen Gemeinde
St. Agnes
8.30 Uhr Rosenkranzgebet
St. Agnes
9.00 Uhr Hl. Messe / Für die Leb.
u. Verst. u. Kirchengemeinde
St. Franziskus Xaverius
9.00 Uhr Hl. Messe / StM Otto u.
Gerda Reisbitzen / Heinrich u.
Helene Rheindorf u. Sohn Klaus /
Gertrud Rheindorf u. Leb. u. Verst.
der Familie
St. Aloysius
10.30 Uhr Familienmesse mit Vor
or-stellung der Erstkommunionkinder anschließend Frühschoppen
im Pfarrheim / 4. JG Josef Baum /
Hans u. Katharina Schmitz / 14.
JG Peter Sterzenbach Leb. u.
Verst. des Aloysius-Vereins
St. Patricius
10.30 Uhr Hl. Messe / Magdalene
Glasmacher / Martin Bohlscheid
u. verst. Angeh. / 6-W-Amt Ewald
Crombach / 6-W-Amt Wilhelm
Kuchheuser / JG Peter und Katharina Weber / 2. JG Herbert Schiefen, Eltern u. Schwiegereltern / 7.
JG Manfred Reifferscheid / 3. JG
Hans Blum / 6-W-Amt Felicitas
Slawik / Helene Zils u. Sohn Helmut
Pfarrheim Mühleip
15.00 Uhr Regenbogen-Cafe
...Seniorennachmittag!
Herzliche Einladung zum Senio-
Pfarrnachrichten Katholische Kirchengemeinde St. Patricius Eitorf
01.-09.11.2014
November: AllerheiSamstag, 01. November
ligen
L1: Offb 7,2-4.9-14 L2: 1 Joh 3,1-3
Ev: Mt 5,1-12a
St. Agnes
9.00 Uhr Hl. Messe mit anschließender Segnung der Gräber Es
singt der Kirchenchor. / JG Ernst
Fisahn / Leb. u. Verst. d. Fam. Fisahn
St. Franziskus Xaverius
9.00 Uhr Hl. Messe mit anschließender Segnung der Gräber / Paul
u. Gertrud Sasse u. Tochter Gertrud
St. Patricius
10.30 Uhr Hl. Messe / Willi Krautscheid u. verst. d. Fam. Krautscheid-Neuenhof-Heer / Josef u.
Rosalie Bohlscheid / Anneliese
Koch-Krüll / 12. JG Walter Schneider und Familie
St. Petrus Canisius
10.30 Uhr Hl. Messe mit anschließender Segnung der Gräber / Erna
Rustige / 1. JG Gertrud Hilterhaus
/ Jan Wasik, Eltern u. Geschwister
Das gönne ich meinem
begabten Kind
privat, exklusiv, einmalig
KUNSTKOLLEG
5. bis 10. Klasse als Gesamtschule:
Mittlere Reife
11. bis 13 Klasse als Gymn. Oberstufe:
Zentral Abitur
kleine 20 Kinder-Klassen
staatl. anerkannt, gemeinnützig
AKADEMIE KUNST &
DESIGN
9 Sem. berufsqualifizierendes
staatlich anerkanntes Studium
RSAK-GREY-Diplom mit
IHK-Zertifikat
BAföG, Stud.-Ticket,
KFW-Bildungskredit
KUNST & MALSCHULE
für Kinder, Jugendliche, Erwachsene
Wehrstraße 12, 53773 Hennef
Tel. 02242-9698860,
Kolleg, Wehrstr. 143,
Tel. 02242-2141, www.rsak.de
12
/ Elisabeth, Wolfgang u. Paul
Schoppa / Hildegard u. Josef Felgenhauer / Engelbert Rutzka / Anni
Welteroth / Johann Schumacher /
Ehel. Toni u. Katharina Meeser
St. Aloysius
15.00 Uhr Hl. Messe mit anschließender Segnung der Gräber / 22.
JG Hermann Holzknecht
Friedhof Eitorf
15.00 Uhr Andacht mit anschließender Segnung der Gräber
Sonntag, 02. November
November: Allerseelen
Kollekte für die Priesterausbildung in Osteuropa
St. Agnes
8.30 Uhr Rosenkranzgebet
St. Agnes
9.00 Uhr Hl. Messe / Ehel. Heinrich u. Maria Windscheif / JG Helene Feld / in besonderer Meinung
St. Franziskus Xaverius
9.00 Uhr Hl. Messe / Verst. d.
Fam. Schiefen u. Buchholz
St. Patricius
10.30 Uhr Familienmesse mit Vor
or-stellung der Erstkommunionkinder mit anschließendem Frühschoppen im Pfarrheim / JG Bruno
Baumann jr. / Bruno Baumann sen.
/ 6-W-Amt Gertrud Hatterscheid /
JG Margret Weltgen / 6-W-Amt
Norbert Gering / JG Peter u. Henny
Glasmacher / Johann u. Maria
Reuschenbach / 17. JG Bernhard
Schmidt u. verst. Angeh. / Fritz u,.
Inge Werner / Rolf Maxein / Walter Schmidt
St. Petrus Canisius
10.30 Uhr Hl. Messe / Für die Leb.
u. Verst. u. Kirchengemeinde /
Verst. der Familie Welteroth und
Weber
St. Patricius
11.45 Uhr Taufe von Lasse Schröter u. Sophia Anders
St. Aloysius
15.00 Uhr Allerseelenandacht gestaltet von der kfd Mühleip/Obereip
Montag, 03. November
St. Patricius
9.00 Uhr Hl. Messe
Dienstag, 04. November
St. Aloysius
7.35 Uhr Schulgottesdienst
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
rennachmittag am Donnerstag,
Aloysius,, Müh06.11.2014 in St. Aloysius
leip
leip. Wir beginnen um 14:30 Uhr
mit einer hl. Messe und anschließend gemütliches Beisammensein
im Pfarrrheim. Wer abgeholt werden möchte, meldet sich bitte bei
Annemie Müller, Tel. 840287
- Seelsorger
Pfarrer Johannes Mikrut 0170 /
8126686
Pfarrvikar Leszek Kunc 0160 /
97727316
Kaplan Zbigniew Kopiniak 0177 /
8649863
Subsidiar-Seelsorge-Notruf Gottfried Niemczyk 0160 / 1570937 02243 / 9112239
Diakon Horst Geuß 6638
Pastoralbüro E-mail: pfarramt@stpatricius-eitorf.de
- Pfarramt Eitorf: Mo - Fr 9.00 12.00 Uhr, Do 14.00 - 17.00 Uhr Tel: 2412 • Fax 83501
- Kontaktbüro Alzenbach Do 10.00
- 12.00 Uhr Tel: 2203 • Fax 82825
- Kontaktbüro Mühleip: Do 10.30
- 12.30 Uhr Tel: 6100 • Fax 82650
... kfd Eitorf
Montag, 03.11.2014
Kinoabend in Mühleip 18.00 Uhr
Wir sehen den Film „ Dein Weg „.
Anschließend lassen wir den
Abend mit einem kleinen Imbiss
ausklingen.
Mittwoch, 19.11.2014
Ökumenisches Frauenfrühstück.
Beginn 9.00 Uhr im evangelischen
Gemeindesaal. Thema: „Die fünf
klugen und die fünf törichten Jungfrauen.“
Sonntag, 23.11.2014
Weihnachtsbasar
Mittwoch, 26.11.2014
kfd Stunde von 15.30 - 16.30 Uhr
im Pfarrbüro
Montag, 08.12.2014
Adventsfeier mit Jahreshauptversammlung und Neuwahl des kfd
Teams. Beginn 14.00 Uhr mit der
Hl. Messe.
Evangelische Kirchengemeinde
20. SONNT
AG NA
CH TRINIT
ATIS
SONNTA
NACH
TRINITA
Es ist dir gesagt, Mensch, was
gut ist und was der HERR von dir
fordert, nämlich Gottes Wort halten und Liebe üben und demütig
sein vor deinem Gott. - Micha 6,8
Sonntag, 02. November
10:00 Uhr Gottesdienst mit Heiligem Abendmahl (Saft)
Pfr.in Pulwey-Langerbeins. Nach
dem Gottesdienst sind alle herzlich zum Kirchenkaffee im Gemeindesaal eingeladen.
Montag, 03. November
10:15 Uhr Tanzkreis 50+ im Ge-
meindesaal mit Silke KarpowskiMüller
15:00-16:30 Uhr Eltern-Kind-Kreis
„Die Windelpiraten“ im Kindertreff
16:00-17:00 Uhr Krippenspielprobe im Gemeindesaal, Leitung:
Maik
Maikee Wienand
17:00-18:00 Uhr Jugendchor „Voice
of Praise“ im Gemeindesaal unter
der Leitung von Denise Haiduk
15:30 Uhr Kreativer Nachmittag
im Jugendtreff
Dienstag, 04. November
7:35 Uhr Schulgottesdienst GGS
Mühleip
10:00-11:30 Uhr Eltern-Kind-Kreis
„Die Windelpiraten“ im Kindertreff
15:30-17:00 Uhr KonfirmandenUnterricht Gruppe I - Pfr.in Pulwey.-Langerbeins
17:00-18:30 Uhr KonfirmandenUnterricht Gruppe II - Pfr.in Pulwey-Langerbeins
Mittwoch, 05. November
8:00 Uhr Ökum. Schulgottesdienst GGS Eitorf Klassen 1+3 in
der ev
ev.. Kirche Eitorf Pfr.in Anne
Petsch und Pfarrvikar Leszek Kunc
9:00 Uhr Ökum. Schulgottesdienst GGS Eitorf Klassen 2+4 in
der ev
ev.. Kirche Eitorf Pfr.in Anne
Petsch und Pfarrvikar Leszek Kunc
8:00-12:30 Uhr Spielgruppe „Die
Seeräuberbande“ mit Sabine
Houtrouw im Kindertreff
9:00-10:30 Uhr Seniorenfrühstück
mit Lili Perminov im Gemeindesaal
10:30 Uhr Vorbereitungstreffen
Ökum. Frauenfrühstück im Gemeindesaal
14:30 Uhr Evangelische Frauenhilfe im Gemeindesaal
Thema: Polizeiseelsorge - ein
Dienst der Kirche
Referentin: Pfarrerin Regina Kulpe von Eckardstein, ehem. Landespolizeipfarrerin in Köln Pfr.in
Anne Petsch
15:00 Uhr Spielenachmittag für
Senioren in der Villa Erlenberg mit
Lili Perminov
16:30-19:00 Uhr Jugendgruppe im
Jugendtreff Pfr.in Pulwey-Langerbeins
Donnerstag, 06. November
8:00-12:30 Uhr Spielgruppe „Die
Seeräuberbande“ mit Sabine
Houtrouw im Kindertreff
10:30 Uhr Gottesdienst mit Heiligem Abendmahl im Alten- und
Pflegeheim „Haus am Teich“ Gedenkgottesdienst für die Verstorbenen des Vergangenen Jahres - Pfr.in Anne Petsch
12:00 Uhr Mittagessen für Senioren mit Silke Bartsch in der Villa
Erlenberg
Anmeldung bei Lili Perminov (Ein
Kostenbeitrag wird erhoben.)
15:30-17:00 Uhr Kirchenkids im
Jugendtreff-Pfr.in Pulwey-Langebreins und Team
17:00-17:45 Uhr Ev. Kinderchor im
Gemeindesaal unter der Leitung
von Imke Frobeen
18:30-19:30 Uhr Ev. Kirchenchor
in der Kirche unter der Leitung
von Markus Wolters
Freitag, 07. November
7:35 Uhr Schulgottesdienst GGS
Alzenbach - Pfr.in Pulwey-Langerbeins
15:30 Uhr Gedächtnistraining im
Bürgerzentrum mit Renate Nachtigall
16:00 Uhr Katechumenenunterricht im Gemeindesaal - Pfr.in Pulwey-Langerbeins
Vorankündigungen
Samstag, 08. November
18:00 Uhr Jugendgottesdienst Thema: Sucht-Sehnsucht Pfr.in
Pulwey-Langerbeins. Anschließend Party im Jugendtreff. Eintritt
frei!
17:30 Uhr Ökum. Gottesdienst
zur Silberhochzeit von Uschi Heuser
ser,, geb
geb.. Ottersbach und FFrrank
Heuser in der kath. Kirche „St.
Patricius“ Pfr.in Anne Petsch und
Diakon Horst Geuss
Sonntag, 09. November
10:00 Uhr Gottesdienst Pfr.in
Anne Petsch
Am Mittwoch, den 19. November
2014, von 9:00-11:30 Uhr laden
wir herzlich zum Ökumenischen
Frauenfrühstück im Gemeindesaal ein. Thema: „Die klugen und
die törichten Jungfrauen.“ Kostenbeitrag 3,50 EUR.
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Kurzinfo Krippenspielprobe: Die
Proben für das diesjährige Krippenspiel finden montags von
16:00-17:00 Uhr im Gemeindesaal
statt. Alle Jugendlichen zwischen
12 und 15 Jahren sind herzlich
dazu eingeladen mitzumachen.
Schaut einfach bei den Proben
vorbei. Wir freuen uns auf euch!
Öffnungszeiten Gemeindeamt Bahnhofstr. 17
Öffnungszeiten: Montag und Mittwoch bis Freitag von 10:00 bis
12:00 Uhr
Dienstag 14:00 bis 16:00 Uhr
Dienstagvormittag geschlossen!
Tel. 02243/61 79 Fax 02243/8 04 82
E-Mail:
kontakt@ev-kirche-eitorf.de
Pfarrerin Pulwey-Langerbeins Stiftstr. 4
Tel. 02243/91 16 19 Mobil 0175/2 76 26 65
E-Mail:
pfarrerin@ev-kirche-eitorf.de
(Sprechstunde nach Vereinbarung)
Pfarrerin Anne PPetsch
etsch - Unterer
Gartenweg 16a
Tel. 02243/8465639 - Mobil 0151/
12136985
E-Mail: pfarrerin-petsch@ev-kirche-eitorf.de
(Sprechstunde nach Vereinbarung)
Gemeindeschwester Lili Perminov
Tel. 02243/9 49 99 71 - Mobil
0160/90 90 29 58
Hausmeister Waldemar Deutsch
Mobil 0151/42 65 39 50
Evangelischer Kindergarten Goethestr. 16
Leiterin Frau Maar,
Tel. 02243/24 30
E-Mail: kiga@ev-kirche-eitorf.de
13
Jehovas Zeugen Eitorf
Waldweg 20a, 53783 Eitorf - Irlenborn
Sonntag, 02. November 2014
10.00 Uhr Öffentlicher Vortrag:
Thema: „Die Heiligkeit von Leben und Blut.“
Redner: Axel Kliesch.
Gemeinde: Köln - Humbolt.
10.35 Uhr Bibelstudium an Hand
des Wachtturms:
Thema: „Warum bist du davon
überzeugt, die biblische Wahrheit
zu haben?
Freitag, 07. November 2014
19.00 Uhr Versammlungsbibelstudium:
Grundlage ist das Buch: Komm
Jehov
Jehovaa doch näher
näher..
Unterthema: „Jesus setzt auf der
Erde das Recht ein.
19.35 Uhr Theokratische Predigtdienstschule:
Themen: Bibelhöhepunkte aus 5.
Mose 14 bis 18.
Aufgabe 1: Bibellesen von 5. Mose
15:16 bis 16:8.
Aufgabe 2: Warum wir die Sünde
als das ansehen, was sie wirklich
ist.
Aufgabe 3: Annahme an Sohnes
statt, Adoption: Wie sie gemäß
den hebräischen Schriften betrachtet und praktiziert wurde.
20.05 Uhr Dienstzusammenkunft:
Themen u. a.: Kindern helfen, sich
vorzubereiten.
Wie einige dem Predigen den Vorrang geben.
Worin haben wir uns verbessert?
Möchten Sie abgeholt oder besucht werden? Dann rufen Sie bitte 02243/9009196 an.
Mehr Informationen finden Sie
auch unter > www.jw.org
Neuapostolische Kirche
Gemeinde: Eitorf, Finkenweg 19,
53783 Eitorf
Sonntag. 02. November 2014
09.30 Uhr in Eitorf, Gottesdienst
In diesem Gottesdienst gedenken
wir besonders unserer Entschlafenen und bleiben anschließend
noch zum gemeinsamen Brunch
zusammen.
Mittwoch, 05. November 2014
19.30 Uhr in Eitorf, Gottesdienst.
Sonntag, 09. November 2014
09.30 Uhr in Eitorf, Gottesdienst
Mittwoch, 12. November 2014
19.30 Uhr in Eitorf, Gottesdienst
Alle Gottesdienste mit heiligem
Abendmahl und es singt unser
Gemeindechor. Gäste sind herzlich willkommen. Weitere Informationen und Termine sind unter
www.nak-bonn.de abrufbar.
RSVG Reisen
Das neue
Programm 2015
ist da!
Aus der Arbeit der PParteien
arteien CDU
Freude am Leben
Ein buntes W ochenende in Eitorf
Am vergangenen Samstag gab der
MGV „Eintracht“ Eitorf-Halft im
Schützenhof ein Konzert unter
dem Motto „Freude am Leben“.
Den zahlreichen Besuchern, darunter auch CDU-Ratsmitglied Maria
Miethke mit Ehemann Heinz Krumkühler sowie Renate Koch
Koch, wurde
vom Männerchor eine bunte Mischung an Liedern geboten. Eine
ganz besondere Stimmung kam bei
den gesanglichen Interpretationen
der Solistin Birgit Breidenbach auf,
die mit ihrer faszinierenden Stimme das Publikum in ihren Bann
zog. Interaktiver ging es bei den
zahlreichen Liedern zum Mitsingen zu - einer Möglichkeit, die viele Gäste nur allzu gerne annahmen. Besonders hervorzuheben
war zudem die Ehrung des stellvertretenden Chorleiters Rudolf
Güldenring für 60 Jahre aktive Mitgliedschaft im Gesangsverein.
Parallel zum Konzert im Schützenhof feierte unsere Feuerwehr
in ihrer Fahrzeughalle und dem
eigens dafür aufgebauten Festzelt
ihr alljährliches Oktoberfest
Oktoberfest. Bis
tief in die Nacht konnten die zahlreichen, teils in Lederhosen und
Dirndl erschienenen Besucher bei
zünftigem Essen, Livemusik und
dem obligatorischen Bier der
„bayerischen“ Gastfreundschaft
mitten in Eitorf frönen. Auch die
CDU Eitorf war wieder mit zahlreichen Mitgliedern vertreten.
Dabei hat uns ganz besonders
gefreut, dass zahlreiche Mitbürger unmittelbar mit Fragen und
Anregungen an uns herangetreten sind, derer wir uns sehr gerne
angenommen haben.
Am Sonntag veranstaltete die
Gemeinde schließlich noch ihren
„Großen Seniorennachmittag“ für
Mitbürger, die über 60 Jahre alt
sind. Den annähernd 400 Besuchern im sehr gut gefüllten Leonardo wurde dabei im wahrsten Sinne des Wortes ein bunter Nachmittag geboten, unter anderem
mit einem Auftritt der Turmgarde
und von „Freddy the Piper“, aber
auch mit Tanzeinlagen unserer
Jüngsten z.B. vom Kindergarten
in Halft oder dem Turnverein Eitorf.
Zudem wurde bei Kaffee und Kuchen u.a. über die Seniorenarbeit
in Eitorf informiert, aber auch genügend Raum für Gespräche und
Kontaktpflege gelassen. Christoph Müller
Müller, Diana Reuter
Reuter, Renat
och
natee KKoch
och, Dr
Dr.. Julian-André Fink
Finkee
und Elk
Elkee Thiebus unterstützten als
Vertreter der CDU Eitorf die Durchführung der Veranstaltung tatkräftig bei der Verteilung von Essen
und Getränken sowie beim Abräumen. Den der CDU Eitorf gegenüber geäußerten Dank für die Mithilfe geben wir gerne zurück - denn
das veranstaltungsreiche Wochenende wäre ohne die Mühen und
den Einsatz vieler ehrenamtlich
tätiger Menschen nicht möglich
gewesen. Genau diese Menschen
möchten wir auch in Zukunft in
nterstützen
nterstützen; sei
ihrem Ehrenamt uunterstützen
es durch unsere Politik, oder auch
durch aktives „Mit-Anfassen“.
Freuen Sie sich
auf 14 spannende Tagesfahrten
und 12 wundervolle Reisen!
Gleich anrufen und bestellen:
Tel.: 02241 / 499-276 oder 277
E-mail: reisen@rsvg.de
www.beyer-mietservice.de
Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft mbH
Steinstraße 31
53844 Troisdorf-Sieglar
Baumaschinen
Arbeitsbühnen
Teleskoplader
Minikrane
Stapler
Bau & Garten
Event-Technik
Lagertechnik
Schulungen
Gebrauchtgeräte
Mietgeräte. Professionell. In der Region.
kostenlose
Miethotline
14
0800 092 99 70
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Bürgersprechstunde
der CDU-Fraktion
Die nächste Bürgersprechstunde
der CDU-Fraktion findet am 3.
November von 17:30 - 18:30 Uhr
im CDU-Bürgerbüro (Goethestraße, Räume der Kleiderstube)
statt. Als Gesprächspartnerin
steht Ihnen unser Ratsmitglied
Maria Miethk
Miethkee zur Verfügung.
Maria Miethke wurde bei den vergangenen Kommunalwahlen mit
großer Mehrheit als Direktkandidatin der CDU Eitorf im Wahlkreis
Halft in den Gemeinderat gewählt. Neben ihrer Tätigkeit im
Rat ist sie Mitglied des Hauptausschusses und stellvertretende
Vorsitzende des Ausschusses für
Jugend, Integration, Senioren und
Soziales
Soziales. Darüber hinaus ist Maria Miethke auf Kreisebene Mitglied des Aufsichtsrates der Gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaft sowie Sachkundiger
Bürger im Finanzausschuss.
Die CDU Eitorf freut sich darauf,
mit Ihnen im Rahmen unserer Bür-
Ihre Gesprächspartnerin für die
nächste Bürgersprechstunde: Ratsmitglied Maria Miethke
gersprechstunde ins Gespräch zu
kommen. Weitere Ansprechpartner für Ihre Fragen und Anregungen finden Sie auch jederzeit un.cdu-eitorf
.de
ter www
www.cdu-eitorf
.cdu-eitorf.de
.de.
Ende: Aus der Arbeit der Parteien CDU
Aus der Arbeit der PParteien
arteien SPD
Kunstpunkte 2014
Zum dritten Mal fanden die Eitorfer Kunstpunkte in Kooperation
mit der Stadt Hennef statt. Den
Anfang der Kunstpunkte machte
Eitorf. Eröffnet wurden die Kunstpunkte tradinionell in der Historischen Werkshalle der Firma Schoeller Eitorf AG. Hier befand sich
die Ausstellung „100% Mixed
Media“ in der elf Masterstuden-
ten und Absolventen der Alanus
Hochschule Alfter ihre Werke bestehend aus Malerei, Fotografie,
raumbezogene
Installationen,
Zeichnungen, Performance und Videos zeigten. Für die SPD waren
neben zahlreich Ratsmitgliedern
und aktive des Ortsvereins auch
unsere stellvertretende Bürgermeisterin Claudia Kau der Land-
tagsabgeordnete Dirk Schlömer
anwesend. Überall in ganz Eitorf
waren Arbeiten u. a. in der Alten
Zigarrenfabrik, der Galerie Incontro, in offenen Ateliers, im St. Franziskus Krankenhaus, im Rathaus,
in der Biologischen Station, in
Schaufenstern und unter dem Thema „Junge Kunst“ in der Maschinenbauhalle Feld ausgestellt.
„Kulturpolitik ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die sich
in unserer Gemeinde unmittelbar
entfaltet und durch die Kunstpunkte jedes Jahr viele Gäste anlockt. Die SPD-Fraktion wird sich
weiterhin dafür einsetzen, die lokale kulturelle Vielfalt zu erhalten“, so die stellvertretende Bürgermeisterin Claudia Kau.
Siegtalstraße (L333)
zwischen Hennef und Eitorf wird umfangreich saniert
„Der Landesbetrieb Straßen wird
ab dem 3. November für zirka vier
Wochen umfangreiche Sanierungsmaßnahmen auf der Siegtalstraße (L 333) zwischen Hennef-Stein und Eitorf-Bach ausführen. Für die notwendigen Arbeiten, sind Vollsperrungen und Umleitungen leider unvermeidbar.
Dies ist nur eine Maßnahme, um
die wichtigste Straße im Siegtal
schrittweise zu sanieren. Aus dem
Landesstraßenerhaltungspro-
gramm konnten in den letzten
Jahren mindestens vier Maßnahmen auf der L 333 zwischen Hennef und Eitorf in einem Gesamtwert von 1,6 Millionen Euro finanziert werden. Neben Fahrbahnsanierungen auch Felshangsicherungen. Weitere Maßnahmen werden folgen“, so der Landtagsabgeordnete Dirk Schlömer, der das
Thema bereits mehrfach mit der
zuständigen Regionalniederlassung des Landesbetriebs Straßen
erörtert hat. „Aufgrund mangelnder Investitionen in der Vergangenheit, weisen viele Straßen einen sanierungsbedürftigen Zustand auf. Unsere Region profitiert aber besonders davon, dass
die Landesregierung dem Erhalt
Priorität einräumt und die Mittel
für die Sanierung von Landesstraßen jährlich aufgestockt hat. So
kann der Sanierungsstau abgearbeitet werden.“
„Über den vorgetäuschten Aktio-
nismus der FDP Eitorf, die mit einem Antrag eine längst beschlossene Sanierung fordert, kann man
sich nur wundern. Bürgermeister
Storch hätte dies mit einem Anruf
beim Landesbetrieb oder dem
Landtagsabgeordneten leicht in
Erfahrung bringen können, bevor
solche PR-Aktionen gestartet werden. Herr Schlömer kümmert sich
schon lange um das Thema“, so
die Eitorfer SPD-Fraktionsvorsitzende Sara Zorlu.
Ende: Aus der Arbeit der Parteien SPD
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
15
Aus der Arbeit der PParteien
arteien Bündnis90 / Die Grünen
BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN
Kreisvorstand Rhein-Sieg wählen neuen Vorstand
Auf der turnusmäß anstehenden
Kreis- Mitgliederversammlung am
Freitag, 25.10.2014, in Sankt Augustin- Hangelar, haben die grünen Mitglieder des drittgrößten
nordrhein- westfälischen Kreisverbandes einen neuen Vorstand gewählt. Für die neue Amtszeit von
zwei Jahren wurden mit deutlicher Zustimmung als Vorsitzende
Lisa Anschütz (Windeck) und Arnd
Burgers (Sankt Augustin) gewählt,
als Schatzmeisterin wird Michaela Balansky (Hennef) und als
Schriftführerin Nada Catic (Troisdorf) fungieren, als Beisitzer vervollständigen Patrick Brumm (Kö-
nigswinter) und Oliver Hasselbach
(Eitorf) den Vorstand.Hierzu noch
die Vorsitzenden Lisa Anschütz
und Arnd Burgers: „Die Mischung
aus erfahrenen und neuen Mitgliedern ist eine gute Basis für
die weitere Arbeit. Die Umsetzung
unserer Ziele soll noch stärker im
Focus der Vorstandsarbeit stehen.
Wir freuen uns auf die kommenden zwei Jahre Zusammenarbeit
im neuem Team.“Ausdrücklich gilt
ein besonderer Dank der Mitglieder und des neuen Vorstands dem
nicht mehr angetretenen langjährigen Schatzmeister Michael Hildebrand (Lohmar).
Ende: Aus der Arbeit der Parteien Bündnis90 / Die Grünen
Aus der Arbeit der PParteien
arteien Bürger für Eitorf - BfE
Gratulation an Merten
Zur errungenen Goldmedaille
am diesjährigen Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“
in der Kategorie bis 1000 Einwohner gratuliert die BfE allen
Bewohner des Eitorfer Ortsteils
Merten
Merten. Wir freuen uns mit Ih-
nen über das erworbene Preisgeld und vor allem an dem hervorragenden Zusammenhalt der
Bevölkerung, den es in Merten,
wie Bürgerhaus und Aktion gegen Neophyten zeigen, offensichtlich gibt.
Schubertchor verabschiedet
sich aus der Öffentlichkeit
Mit großem Bedauern hat die BfE
vom Rückzug des Schubertchores
erfahren, der seit 46 Jahren Eitorf
musikalisch in die Welt getragen
hat. Wer ihn noch einmal hören
möchte, kann dies am 1. Weihnachtsfeiertag dieses Jahres in
der Kamillus -Klinik in Asbach und
wie angekündigt, letztmalig am
16
3.10.2015 im Theater am PPark
ark in
Eitorf. Wir danken den Sängern,
unter ihnen unserem ersten Vorsitzenden Uwe Schmidt und allen
mithelfenden Aktiven, die uns
Eitorfern viele genussvolle Stunden beschert haben. Schade, dass
wieder einmal ein glanzvoller Abschnitt zu Ende geht.
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Verpflichtung
der stellvertretenden sachkundigen Bürger der BfE
Am 21.10. nahmen Uwe Schmidt
Schmidt,
1. Vorsitzender der BfE und Elisabeth Rellecke
Rellecke, Pressesprecherin,
an der 1. Sitzung des Ausschusses für Soziales, Gleichstellung
und Integration im Kreishaus teil.
Dort wurden alle anwesenden
sachkundigen Bürger verpflichtet,
(früher bezeichnete man dies als
„Vereidigung“), sich nach bestem
Wissen und Gewissen für die Interessen der Bürger des RheinSieg-Kreises einzusetzen. Was die
beiden für unsere BfE immer auch
im Interesse der Eitorfer Bürger
nicht nur versprachen, sondern
auch halten werden.
Aus der Kreistagssitzung ist nichts
Weltbewegendes zu berichten, da
dort nach der Bestellung einer
Schriftführerin nur die Aufgaben
verschiedener Bereiche des Sozialamtes vorgestellt wurden.
Die Gleichstellungsbeauftragte,
Frau Lindemann, berichtete, dass
sie zunehmend auch Interessen
benachteiligter Männer wahrnehmen müsse und Gruppen vertritt,
die nur eingeschränkt durch physische oder psychische Beein-
trächtigungen am öffentlichen Leben teilnehmen können. Das bedeutet eine Erweiterung ihres Aufgabenspektrums, was leider auch
höhere Kosten verursachen wird.
Der Leiter des Sozialamtes erläuterte die Aufgaben seines Amtes
und über die Einrichtung eines
Kommunalen Integrationszentums
berichtete Gesundheitsdezernent
Hermann Allroggen.
Es folgten Sachstandsberichte zur
Seniorenpflegeplanung und über
das Bildungs- und Teilhabepaket
der Schulsozialarbeit aus 2013.
Bei allen Berichten ließ sich heraushören, dass, wenn mehr Gelder zur Verfügung stünden, auch
mehr für die Einwohner des Kreises geleistet werden könnte. Irgendwie kommt uns dieses leidige Thema doch ganz bekannt vor.
Vereinsvorsitzender
Vereinsvorsitzender:
Uwe Schmidt, Tel: 3481
Pressesprecherin
Pressesprecherin:
Elisabeth Rellecke,
Tel: 4292
Sie finden uns auch auf unserer
Homepage unter
www.bfe-eitorf.de
Ende: Aus der Arbeit der Parteien Bürger für Eitorf - BfE
Ein Eitorfer überwältigt
einen aggressiven Räuber und übergibt ihn der Polizei
Eitorf (ots-ek) - Dank des mutigen
Eingreifens eines 40-jährigen
Eitorfers konnte die Polizei Samstagnacht einen aggressiven Räuber festnehmen. Gegen 22:10 Uhr
am 25.10.2014 hatte sich eine 52jährige Windeckerin auf den Weg
vom Oktoberfest der Eitorfer Feuerwehr zu einer Bankfiliale in der
Brückenstraße gemacht. Als sie
kurz von dem Bankgebäude war,
bemerkte sie, dass ein Fremder,
der sie kurz zuvor nach einer Zigarette gefragt hatte, ihr offenbar folgte. Sie wandte sich daraufhin hilfesuchend an ein Paar,
das vor der Bank stand, und bat
sie zu warten, bis sie ihre Geldabhebung getätigt hätte. Das
Eitorfer Pärchen konnte beobachten, wie zunächst die Frau, dann
aber auch der verdächtigte Mann
den Vorraum der Bank betraten.
In dem Moment, als die Eitorferin
das Geld und ihre Karte aus dem
Geldautomaten nahm, griff der
Fremde sie an und versuchte, ihr
mit massiver Gewalt das Geld und
die Karte zu entreißen. Sofort griff
der vor der Bank wartende Eitorfer ein, lief in die Bank und ergriff
den Täter. Der konnte sich zwar
zunächst losreißen und aus der
Bank flüchten, wurde aber noch
in unmittelbarer Nähe von dem
mutigen Eitorfer eingeholt. Obwohl sich der Räuber heftig wehrte, gelang es dem Zeugen, ihn bis
zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Aber auch nach Eintreffen
der Polizeibeamten ließ sich der
Täter nicht beruhigen, sondern
wehrte sich weiterhin heftig, so
dass die Polizisten ihm Handfes-
seln anlegen mussten. Dabei kam
es immer wieder, wie zuvor auch
schon gegenüber dem Zeugen, zu
Beleidigungen gegenüber den
Beamten durch den Räuber. Der
vorläufig festgenommene Mann,
ein 22-jähriger mit Meldeanschrift in Bergneustadt, wurde zur
Polizeiwache gebracht, wo ihm
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Blutproben zur Feststellung von
Alkohol- und Drogenkonsum entnommen wurden. Da der Täter
bereits mehrfach mit dem Gesetz
in Konflikt geraten war, schickte
ihn der Haftrichter auf Antrag der
Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft. Das Opfer und der
Zeuge blieben unverletzt.
Freitag, 07. November 2014
17
Förderverein Jugend Eitorf
Gut-Drauf bei der Herzwoche
Auch in diesem Jahr organisiert
das Ärztenetz Eitorf (ÄNE) wieder
einen Aktionstag zur Herzwoche
der Deutschen Herzstiftung. Die
Veranstaltung findet statt am 08.
November von 10 bis 16 Uhr in
den Räumen von Haupt- und Sekundarschule. Besucher erwarten
viele Infostände, Beratungsangebote und praktische Checks rund
um das Thema Gesundheit.
Zusammen mit weiteren Mitgliedern des „Sozialen Runden Tisch
Eitorf“ nimmt auch der Förderverein Jugend als Koordinator der
„Gut-Drauf“ Aktivitäten in Eitorf
an der Veranstaltung teil und informiert über die Gesundheitsprävention für Jugendliche durch Bewegung, gesunde Ernährung und
Stressregulation. Bei warmem
Kakao und promillefreiem Punsch
informieren wir Sie gerne über
Rahmenbedingungen für gesundes Aufwachsen ebenso wie über
das Eitorfer Gut-Drauf Netzwerk,
seine Mitglieder und Aktivitäten.
Für junge Besucher steht ein Lagerfeuer bereit, an dem in entspannter Atmosphäre unser beliebtes Stockbrot zubereitet werden kann.
Das Ärztenetz zählt zu den nachhaltigen Sponsoren des Gut-Drauf
Netzwerks, wofür wir uns an dieser Stelle nochmals ganz herzlich
bedanken möchten.
Unterstützt wird das ÄNE bei der
Durchführung der Herzwochenaktion traditionell vom Tauchclub Xarifa, einem der ersten
Eitorfer Vereine, die ein GutDrauf Zertifikat erhielten und die
hohen Standards der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung auch bei einer inzwischen erfolgten Nachzertifizierung souverän erfüllten.
Auch bei der Gesundheitsmesse des Aktivkreises erfreuten sich Lagerfeuer und Stockbrot großer Beliebtheit.
Kultur- und Heimatverein Bitze Sterzenbach e.V. - Seniorentour 2014
Wie schon zur Tradition geworden
veranstaltete auch dieses Jahr der
Kultur- und Heimatverein Bitze Sterzenbach e.V. eine Seniorentour. Am Samstag, den 11. Okto-
18
ber, machten sich die Senioren
aus Alt-Bitze und Sterzenbach
gegen Mittag mit dem Bus auf
den Weg nach Windeck. Hier wurde zu erst das Heimatmuseum in
Altwindeck besichtigt. Die interessante Ausstellung zeigte, wie
die Menschen vor 100 Jahren im
Windecker Ländchen ihren Alltag
bestritten haben. Von der Kommunikation im Frühen 20-Jahrhundert über die damals üblichen
Küchengerätschaften bis hin zu
Fundstücken aus der Burg Windeck konnten viele sehenswerte
Dinge besichtigt werden. An-
schließend ging es zu Kaffee und
Kuchen ins naheliegende Mühlencafé. Nach einer Stärkung ging es
mit dem Bus weiter nach Marienthal. Hier konnte die bereits im
15. Jahrhundert errichtete Kirche
besichtigt werden. Zum Abschluss
dieses schönen Tages wurde zu
einem reichhaltigen Abendessen
im Marienthaler Hof geladen. Insgesamt nahmen ca. 40 Bitzer bei
sonnigem Spätsommer-Wetter an
unserem Ausflug teil. Wir freuen
uns schon auf die nächste Tour
Euer Kultur- und Heimatverein Bitze - Sterzenbach e.V.
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
KANINCHENZUCHTVEREIN R 83 EITORF
Am 01. und 02.November 2014
findet im Bürgerzentrum der Gemeinde Eitorf, Bahnhofstraße (neben der evangl.Kirche) unsere
diesjährige Kaninchenausstellung
statt. Unsere Ausstellung ist geöffnet am 01. November von 11.00
Uhr bis 19.00 Uhr und am 02. No-
vember von 10.00 Uhr bis 17.00
Uhr. Neben den von unserer Frauengruppe hergestellten Produkten aus Kaninchenfelle und Bastelarbeiten werden Kaninchen
aus über 20 Rassen und Farbenschlägen den Besuchern vorgestellt. Der Eintritt ist frei. Unsere
Züchterinnen, Züchter und Jungzüchter freuen sich darauf den
Erfolg ihrer Bemühungen und Arbeit des Zuchtjahres zu präsentieren. Unsere Besucher erwarten neben einer großen Tombola, an beiden Tagen gepflegte
Speisen und Getränke sowie eine
Cafeteria mit selbstgebackenem
Kuchen. Die Schirmherrschaft hat
auch in diesem Jahr unser Bürgermeister Dr. Rüdiger Storch
übernommen und sein Kommen
zugesagt.
Auf Ihren Besuch freuen sich die
Züchter des KZV R 83 Eitorf
Suppenküche
Eitorf e.V.
Wir bieten weiterhin im Kath. Pfarrsaal in Eitorf, Schoellerstr.4,dienstags
von 11-13h, allen Menschen, die uns
besuchen, kostenlos eine warme
Mahlzeit, Kaffee,Kuchen, Lebensmittel und natürlich auch nette Gespräche, an. Lebensmittel-, Kleider-,
u. Sachspenden können vor Ort
dienstags vormittags, donnerstags von 17.oo - 19.oo h u. samstags von 10.oo - 12.oo h, Schoellerstr. 19, oder in der Hombacherstr.26, in Eitorf, abgegeben werden, nach telefonischer Absprache: 0174 - 5979844 oder 0157 89318260.Wir sind auch weiterhin auf ihre Spendenangewiesen,
sei
es
einmalig
oder
monatlich.Geldspenden auf das
Spendenkonto:
Suppenküche
Eitorf e.V.: Volksbank Bonn-RheinSiegBIC:GENODED1BRS, IBAN:
DE10380601863404571019.Ehrenamtliche
Mitarbeiter sind jederzeit willkommen! Besuchen Sie uns!
Rentenberatung
Nächster Termin für die Rentenberatung ist Dienstag, 04.11.2014,
von 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr
Gerd Neihs, Versichertenberater
der Deutschen Rentenversicherung, steht als Ansprechpartner im
Hause der BARMER GEK, Asbacher Str. 24, zur Verfügung. Die
kostenlose Beratung ist auch für
Versicherte anderer Kassen möglich. Eine Voranmeldung ist unter
der Telefonnummer 0800 332060 /
656500 (aus dem deutschen Festund Mobilfunknetz kostenfrei) oder
unter eitorf@barmer-gek.de erwünscht. Bitte bringen Sie Ihren
Personalausweis und Ihre Rentenversicherungsunterlagen mit.
BARMER GEK Eitorf
Irina Kagel
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
19
Sankt Martins Zug in
Kehlenbach - 12. Nov. 2014
KG Mocca-Kännchen
Mühleip 1948 e.V.
Am Mittwoch 12.11.2014 findet
wieder unser St. Martins Zug in
Kehlenbach statt!
Um 18 Uhr treffen wir uns wie
immer am Ortseingang von Kehlenbach.
Mit St. Martin und Musik werden
wir dann wieder durch die Straßen ziehen. Danach brennt wieder das Martinsfeuer an unserer
Halle und im Anschluss gibt es
wieder kalte und warme Getränke sowie einen kleinen Imbiss.
Auch die Weckmänner dürfen nicht
Kartenvorverkauf
fehlen. Märkchen für unsere
Weckmänner können bis zum
09.11. bei Mario Welteroth - Eichenbusch 6 - Eitorf-Köttingen
(Tel. 8474843) und bei Markus
Häusler - Halfter Str. 58 - EitorfHalft (Tel. 81830) gekauft werden.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Info an alle Mitglieder:
Am 15.11. findet um 10 Uhr der
letzte Arbeitseinsatz an der Erntehalle statt. Wir müssen unsere Halle für den Winter etc. vorbereiten.
Wir hoffen auf rege Teilnahme!
kfd Mühleip/Obereip
Zu folgenden Terminen laden wir
ein:
herzlich ein
3 1.10.14 Das Rosenkranzgebet
vor der Abendmesse am Freitag in
Mühleip wird durch die kfd gestaltet.
02.11.14 (Allerseelen) findet um
15.00 Uhr in der Kirche St Aloysius
20
ein Wortgottesdienst statt. Gestaltet wird er von und durch die kfd.
03.11.2014 Am Abend um 18.00
Uhr findet unser alljährlicher Kinoabend im Pfarrheim in Mühleip statt.
Gezeigt wird der Film „Dein Weg“.
Der Eintritt ist kostenlos. Anschließend gemütliches Zusammennsein.
Noch 11x schlafen (also am
11.11.14 um 18:11 Uhr), dann ist
zwar noch nicht Weihnachten,
aber dafür der Kartenvorverkauf
für unsere Weibersitzung an Weiber-fastnacht am 12. Februar
2015. Beides findet im Hubertushof Mühleip (Pizzeria Calabria)
statt. Die Karten gibt es zum Preis
von 15 €.
3x von Herzen „Mühleip Alaaf“
www.mocca-kaennchen.de
Windecker-Eitorfer Tafel
SKM Gruppe Windeck
Liebe Leserinnen und Leser,
Bitte besuchen Sie unseren Stand,
.2014
am 2.November
2.November.2014
.2014, auf dem
Martinsmarkt in Windeck-Rosbach Ecke Holzgasse.
Wir bieten Kaffee und selbst gebackenen Kuchen, sowie eine große Verlosung mit interessanten
Preisen an.
Ein Los kkostete
ostete 50 Cent
Cent.. Alle Preise der Verlosung können Sie sofort mitnehmen.
Über Ihren Besuch freuen wir uns!
Wir sind mehr denn je auf Ihre
Spenden angewiesen. Nur durch
Ihre Spenden können wir überleben. Genau wie Sie kämpfen wir
mit gestiegenen Miet-, Benzin-,
Gas- und Strompreisen. Die Tafel
kann diese Kosten nur mit Ihrer
Hilfe bewältigen! Bitte unterstützen Sie uns auch weiterhin.
Wir freuen uns über jede Spende,
egal wie hoch der Betrag ist. Jeder
Cent zählt!
Falls Sie uns Lebensmittel spenden
möchten, können Sie diese alle vierzehn Tage montags in Eitorf, Siegstraße 31 persönlich vorbeibringen.
Zwischen 08.00 Uhr und 12.00 Uhr
ist ein ehrenamtlicher Tafelmitarbeiter für Sie da.
Nächster Abgabetermin für Lebensmittel:
Montag 10. November 2014
08.00 Uhr - 12.00 Uhr
Siegstraße 31, Eitorf
Nächster Ausgabetermin:
Dienstag 11. November 2014
ab 08.30 Uhr
Sollten Sie noch Fragen haben, dann
wenden Sie sich an Hans-Werner
Schmidt,
Vorsitzender der „Windecker-Eitorfer Tafel“, Tel-Nr.: 02292-9563791,
Handy- Nr.: 015126076736 oder
per E-Mail unter:
info@skm-gruppe-windeck.de
SKM Spendenkonto Raiba
Rosbach, Kto.: 6905425011‚
Blz.: 37069639,
IBAN:
DE 97370696396905425011,
BIC: GENODED1WND
Stichwort:
Windecker-Eitorfer Tafel
Vielen Dank!
Ihre „Windecker-Eitorfer Tafel“
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Kunterbunte
News
Vorletztes Wochenende war unser Kindergarten wieder in der
Biostation bei den Kunstpunkten
vertreten. Das Highlight des Wochenendes war unser selbst gebackener Zwiebelkuchen. An dem
von uns vorbereiteten Kindertisch
hatten die kleinen Besucher die
Möglichkeit frei zu malen oder
Mandalas auszuprobieren. Es hat
uns sehr gefreut, dass unsere Cafeteria so rege besucht wurde und
hoffen nächstes Jahr wieder viele
Besucher begeistern zu können.
Vielen Dank auch an die vielen
fleißigen Helfer. Aufregend wurde
es dann besonders für die Kinder,
als sie am vergangenen Montag
Morgen die frisch renovierte Cafeteria ihres Kindergartens betraten. Diese war am Wochenende von fleißigen Eltern liebevoll umgestaltet worden. Auch
die anderen Räume der Einrichtung werden seit den Sommerferien nach und nach renoviert
oder umgestaltet, um dem pädagogischen Konzept der KLAX
Pädagogik gerecht zu werden.
Am 15.11.2014 findet wieder der
traditionelle St. Martinszug in
Halft statt. Um 17.30 Uhr starten wir am Pavillon des MGV
Halft in der Felder Gasse. Dort
brennt dann später auch wieder
unser großes Martinsfeuer und
es gibt kalte und heiße Getränke, sowie einen kleinen Snack
und natürlich die leckeren Weckmänner. Die Weckmann-Märkchen können ab sofort bei uns
im Kindergarten sowie im Half-
WirfürSie– bürgernahundunabhängig.WechselnSiejetzt.
Kostenfreianrufen:
Tel.:0800– 8879111
www.buergergas.de
BürgerGasGmbH
RudolfͲWaltherͲStr.4
63584Gründau
*VorbehaltlichÄnderungenvonSteuern,UmlagenundAbgabenimWestnetz.PreisvorteilbeieinemGasverbrauchvon20.000kWh/Jahr
gegenüberdemGrundversorgungstarifderrhenag.BeianderenGrundversorgernundSondertarifenkannderPreisvorteilabweichen.
ter Backshop und dieses Jahr
erstmals auch bei Lotto-Annahmestelle neben dem Lidl im Auel
erworben werden. Wir würden
uns sehr freuen wenn die Anwohner des Zuges den Weg wieder mit Lichtern und Laternen
schmücken würden. Außerdem
möchten wir noch einmal auf unsere Spielgruppe hinweisen.
Diese findet jeden Montag zwischen 16-17.30 Uhr im Kindergarten statt. Für diejenigen, die
später den Kindergarten besuchen möchten, ist die Spielgruppe natürlich die perfekte Vorbe-
reitung auf die Eingewöhnung.
Aber auch alle anderen sind herzlich eingeladen den Kindergarten
kennenzulernen. Geleitet wird die
Gruppe von den beiden Kindergartenmamas Esther Koprowski
(Tel 9116987) und Claudia Wolter
(Tel 846709).
Einladung zum internationalen
Gedenktag zur Beseitigung der Gewalt gegen Frauen
An alle interessierten Frauen
Wir frühstücken gemeinsam im
Kloster der Steyler Missionare
in Sankt Augustin, Arnold-Janssen-Straße 30
Samstag, 22. Nov
Nov.. 2014, um
09.00 Uhr
Uhr.
Anschließend referieren zum
Thema Frau Martina Herfeldt
(Rechtsanwältin, z.Zt. in Ausbildung zur Fachberaterin für Psychotraumatologie)
und
Frau Elisabeth Reiter (Ehe- Familien- und Lebensberaterin).
Nach einer hoffentlich lebhaf-
ten Aussprache treffen wir uns
um 11.45 Uhr in der Krypta zu
einer W ortgottesfeier
ortgottesfeier, musikalisch mitgestaltet von dem
„Singkreis“ der Musikschule
Monika Heints
Ende der Veranstaltung wird gegen 13.00 Uhr sein.
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Kostenbeitrag für das Frühstück:
5€
Anmeldungen bitte bis 11. Nov
Nov..
bei
E. Bungartz, Tel. 02241/312682;
e.bungartz@freenet.de
L. Röttig, Tel. 02243/6723;
Lucia.roettig@t-online.de
21
Anzeige
Fusion wurde mit der gemeinsamen Vorstellung
des neuen Audi TT gefeiert
Auto Schorn gliedert sich der Firmengruppe Auto Thomas an
(vau) Gleich zwei Ereignisse fielen zusammen, so dass es allen
Grund zum Feiern gab: Zum einen schließen sich ab dem 1.
Januar 2015 zwei automobile
Handelsunternehmen zusammen und zum anderen konnte
der neue Audi TT zu seiner
Markteinführung
präsentiert
werden.
Auto Schorn aus Hennef gehört
zukünftig zu der Auto Thomas
Firmengruppe. Der Zusammenschluss resultiert aus wirtschaftlichen Aspekten ebenso wie aus
einer gleichen Firmenphilosophie. Gemeinsam können sie
neue Themen angehen, die in
der Automobilbranche zunehmend an Bedeutung gewinnen.
Dazu zählen unter anderem die
Elektromobilität und die Hybriden, Fahrzeuge die sowohl mit
Benzin als auch mit Strom fahren. Tradition steht aber auch
nach wie vor im Fokus der Unternehmensgruppe. So wird das
Moderator Roland Nenzel führte
die Gäste und Mitarbeiter durch
den Abend auf dem Rheinschiff
der KD. Die Enthüllung des neuen
Audi TT stellte mit Sicherheit das
Highlight des Abends dar.
Die Riege der Geschäftsführer: Jürgen Blattner, Judith Blattner, Monika
Lütz-Blömers und Bernhard Brungs.
bisher erfolgreich geführte Auto
Schorn alle Mitarbeiter behalten,
um weiterhin mit professionellen
Serviceleistungen höchste Kundenzufriedenheit zu erreichen.
Die Mitarbeiter sind für Jürgen
Blattner, Sprecher der Geschäftsführung der Auto Thomas Firmengruppe, das wertvollste Gut im
Unternehmen. Als Zeichen der
Kontinuität wird der Firmenname
Auto Schorn beibehalten. Dabei
wird Monika Lütz-Blömers weiterhin die Geschäftsführung am
Standort Hennef übernehmen.
Für die gemeinsamen Kunden der
Auto Thomas Firmengruppe bedeutet die Fusion, dass sie nun an
sechs Standorten auf ein ausgeweitetes Angebot an Neuwagen,
Gebrauchtwagen und Nutzfahrzeugen zurückgreifen können. Durch
die entstandenen Synergien der
Unternehmen profitieren die Kunden zusätzlich: Mit den Marken
Volkswagen, Volkswagen Nutzfahrzeuge, Audi und Škoda, der Gebrauchtwagenmarken
Audi
Gebrauchtwagen:plus und „Das
WeltAuto“ zählt die Auto Thomas
Firmengruppe fortan im Rhein-SiegKreis und in Bonn zu den führenden
Als die Band Kasalla mit ihren bekannten Hits aus der Karnevalssession
auftrat, hielt es keinen mehr auf den Plätzen. Bei den Liedern wurde
mitgesungen, geschunkelt und getanzt.
22
automobilen Handelspartnern.
Bei einem Festakt, der unter dem
Motto „Zukunft starten“ stand,
konnten die Unternehmen während einer Schifffahrt ihren ersten
gemeinsamen Schritt gehen: Der
neue Audi TT wurde vor mehr als
300 Gästen und Kunden zur
Markteinführung vorgestellt. Er
erstrahlte mit innovativer Technik
in seinem athletischen Design.
Den passenden Rahmen für dieses Event bildete das Rheinschiff
„MS RheinFantasie“ der KölnDüsseldorfer. Musikalische Unterhaltung bot ein Livekonzert der
Kölner Mundart-Band „Kasalla“.
Kunden, prominente Gäste sowie
Mitarbeiter und Geschäftsführung
konnten an diesem Abend gemeinsam Pläne für die Zukunft schmieden. Denn mit über 400 Mitarbeitern müssen sich die traditionsgeführten Familienunternehmen
neuen Herausforderungen und
kleinen Änderungen stellen. Dabei behält die nun erweiterte Firmengruppe ihre Kunden und ihre
individuellen Anforderungen stets
im Blick: Top-Qualität, umfassende und attraktive Angebote an
Fahrzeugen und Serviceleistungen sowie die Nähe zum Kunden selbst; ganz unter dem Motto „Unsere Größe - Ihr Vorteil!“
Auch der Kölner Comedian Bernd Stelter war zum Fest auf das
Rheinschiff gekommen, um die zwei Ereignisse - den Zusammenschluss
der Autohäuser und die Vorstellung des neuen Audi TT - zu feiern.
Auch Klaus Pipke, Bürgermeister der Stadt Hennef, war zu Gast. Gemeinsam mit Monika Lütz-Blömers, Geschäftsführerin von Auto Schorn, freute
er sich, einen Blick auf den neue Audi TT werfen zu können.
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Initiative
Krankenhaus
Eitorf
„Aufgeben ist ausgeschlossen“,
sagten einige Besucher der Demonstration vom Montag. Da sollte das Bemühen und der Kampf
um die Wiedereröffnung eingestellt werden. Symbolisch wurde
die Geburtshilfe Eitorfer Krankenhaus in einem weißen Sarg zu Grabe getragen.
Dabei wurde an diesem Abend
aus verschiedenen Beiträgen
deutlich, dass die Geburtsstation im Eitorfer Krankenhaus 2013
zu Unrecht geschlossen worden
war. Die Frage stand im Raum,
ob der Bezirksregierung die tatsächlichen Geburtenzahlen vorgelegen haben.
Der Verein „Menschen helfen
Menschen“ wird eine neue Initiative starten und lädt zunächst ein
zu einer Mahnwache mit Kerzen
am kommenden Montag, den 03.
November, um 17.00 Uhr vor dem
Eitorfer Rathaus. Interessierte und
engagierte Menschen sind eingeladen, sich bei dieser Gelegenheit mit Telefonnummer und Emailadresse für die Initiative anzumelden. Eingeladen sind besonders
auch Menschen, die Im Eitorfer
Umland wohnen. Wer die Fahrwege von Windeck, Ruppichteroth
oder Umgebung zum Eitorfer
Krankenhaus kennt und dann die
Fahrzeit zur Kinderklinik nach
St. Augustin noch dazu rechnet,
kann sich unschwer vorstellen,
dass im Notfall Lebensgefahr
entstehen kann.
Daher ist es wichtig, dass der
Kampf und das Bemühen um Erhalt des Eitorfer Krankenhause
und um die Wiedereröffnung der
Geburtshilfestation im Eitorfer
Krankenhaus so lange fortgesetzt
werden, bis sich der Erfolg einstellt. „Menschen helfen Menschen“ wird sich darum bemühen
und bittet um Unterstützung.
Die Initiative ist überparteilich.
Politisch engagierte Menschen
werden aufgerufen mitzuhelfen.
Schriftliche Anmeldungen sind erbeten unter kontakt@pfarrer-rolfthumm.de, oder „Menschen helfen Menschen in Eitorf, Finkenweg 12, 53783 Eitorf. Bitte die
Information in den sozialen Netzwerken weiter zu geben.
Herzliche Grüße
Pfarrer Rolf Thumm
„Menschen helfen Menschen in Eitorf“ e.V.
Unser Verein ist da für Hilfesuchende, für Menschen in Not in
allen Lebenssituationen. Sprechstunden gibt es nach Vereinbarung. Telefonisch erreichbar sind
wir immer.
Das W ochenprogr
amm:
ochenprogramm:
Montags 18.00 Uhr alle zwei Wochen laden wir ein zu einem
Stammtisch
Mittwoch 18.00 Uhr Yoga und
autogenes Training - bitte telefonisch anmelden.
Donnerstag 18.00 Uhr Frauenkreis 14-tägig, Finkenweg 12
Freitag 9.30 Uhr gemeinsames
Frühstück bei Angela Thumm,
Finkenweg 12
Die Würde des Menschen bewahren
Immer wieder erleben wir mit
Erschrecken, was mit lieben Angehörigen geschieht, wenn sie
am Ende ihres Lebens in den
medizinischen Notfall geraten.
Zu Hilfe gerufene Ärzte sind verpflichtet, Leben zu retten, zu
bewahren. So geraten häufig
Patienten in die Intensivmedizin, die das so nicht gewünscht
haben. Leben verlängern oder
in Frieden und Würde sterben,
kann zum verzweifelten Konflikt
werden. Ehepaare, die miteinander besprochen haben, dem
andern das Sterben zu Hause
zu ermöglichen, erleben, dass
ihnen die Situation entgleitet.
Sie erleben, dass beim Partner
lebensverlängernde Maßnahmen ergriffen werden, die dieser nie gewünscht und immer
abgelehnt hatte. Als Beispiel
sei die Magensonde genannt,
mit Hilfe derer ein Mensch oft
länger am Leben erhalten wird,
als er das wünscht.
Es ist daher ratsam, in Zusammenarbeit mit dem Arzt eine
Verfügung auszufüllen und zu
unterzeichnen, die den eigenen
Willen rechtsverbindlich festhält.
Gerne beraten wir sie in dieser
Frage und zeigen Wege auf.
Es gibt viele Hilferufe an den
Verein. Wir organisieren in kurzer Frist einen Notruf, eine Einstufung durch den medizinischen
Dienst, Hilfe bei der Versorgung,
oder Hilfe im Haushalt wo nötig.
Sprechen Sie uns gerne an.
Erste Ansprechpartner sind Angela und Rolf Thumm unter
02243-7178,
mobil
unter
01633165609. Unter folgender
Festnetznummer können Sie uns
auch auf Handy erreichen:
02243-9269058.
Menschen helfen Menschen in
Eitorf e.V.
Wer Mitglied in dem Verein
„Menschen helfen Menschen in
Eitorf“ werden möchte, kann unter
kontakt@pfarrer-rolf-thumm.de ein
Aufnahmeformular beantragen. Wir
freuen uns über jedes neue Mitglied. Der Jahresbeitrag beträgt 25,€. Natürlich sind wir auch dankbar
für Spenden, die uns unsere Arbeit
ermöglichen und erleichtern.
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
23
Bitzer Schlümpfe weihen ihren Waldwagen ein
Unsere bisher eingruppige motopädische Bewegungseinrichtung
erweitert in diesem Kindergartenjahr ihr Bildungsangebot um den
Bildungsbereich Wald und Natur
und wächst damit auch nach und
nach um eine weitere Gruppe.
Nach langer gemeinschaftlicher
Suche fanden wir einen geeigneten Standort in der Nähe unserer
Einrichtung, um die Natur einen
festen und prägenden Bestandteil unseres Konzeptes werden zu
lassen. Bis dato erlebten die Kinder und wir einmal im Jahr während der Waldwoche womit uns
die Natur bereichert, jetzt dürfen
wir mit Einweihung unseres Waldwagens die Natur ganzjährig Teil
unseres
Kindergartenerlebens
werden lassen.
Am Freitag, 24. Oktober, war es
endlich so weit. Wir durften unseren Waldwagen mit einem kleinen Fest im Wald einweihen und
starten ab sofort mit der ersten
Kindergruppe in den neuen Bildungsbereich Wald und Natur.
Zur Einweihungsfeier durften wir
uns auch über unseren Bürgermeister, Herrn Dr. Storch, und Frau
Schneider vom Amt für Jugend,
Schule und Soziales freuen, die
uns auf dem Weg bis hierher immer mit Rat und Tat zur Seite
stand.
Nach einem kurzen feierlichen
Rückblick waren dann die Kinder
am Zug. Sie unterhielten die Familien und Gäste mit einem Bewegungslied zum Thema Wald und
luden natürlich auch zum Mitmachen ein. Dann durften die Kinder
ihren Wagen endlich „auspacken“
und zogen eine große Schleife auf,
die um den Wagen gebunden war.
Eines der Schukis erhielt die
Schlüsselgewalt und öffnete den
Wagen. Ab da hieß es: Alle neugierigen Kleinen und Großen
schauten sich das Schmuckstück
auch von innen an. Hier gibt es
neben einer Ruhezone Truhenbänke mit Stauraum, eine Spüle, eine
Heizung und natürlich ein kleines
Bad mit ökologischer Komposttoilette sowie einer Wickelmög-
24
lichkeit. Wir sind also für Wind
und Wetter gerüstet.
Dank des Elternrates, der die Feier gelungen organisiert hatte,
durften wir uns über leckere
selbstgebackene Kuchen, Getränke und Würstchen freuen. Und so
verweilten wir gemeinsam einen
schönen Nachmittag im Wald und
sind gespannt auf die ersten Waldberichte der Schlümpfe.
Unser Konzept eröffnet allen Kindern ab dem dritten Lebensjahr
die Möglichkeit vielfältige Le-
benskompetenzen in, mit und
durch die Natur weiter auszubilden. Die Kinder nutzen im Rahmen eines Rotationsprinzips in
verschiedenen Gruppen jeweils
drei Wochen lang die Angebote
innerhalb der Einrichtung und daran anschließend zweiwöchig die
in der Natur. Es war uns ein großes Anliegen die Bereiche Bewegung und Natur miteinander zu
verbinden und dass alle Kinder
der Einrichtung von allen Angeboten profitieren können.
Im Wald erfahren sie im Rhythmus der Jahreszeiten vielfältige
Bewegungsmöglichkeiten, bauen
ihr Körperbewusstsein und ihr
Selbstvertrauen in ihr eigenes Handeln aus, erweitern Spielideen und
Kreativität und verfeinern ihre Sinneswahrnehmung. Durch das intensive gemeinsame Erleben und
Beobachten im Wald werden das
ökologische Bewusstsein und der
achtsame Umgang mit sich selbst,
der Gemeinschaft und der Natur
auf besondere Weise gestärkt.
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Barocke Klänge
in St. Agnes, Eitorf/Merten 16. November 2014, 16 Uhr
Siegtal-V
okalensemble und Ensemble Arcomelos
Siegtal-Vokalensemble
Werke von H. Schütz und J.S. Bach
Das Siegtal-Vokalensemble (Leitg.
Käthe Gepp-Herold) setzt seine
Reihe von Konzerten mit Werken
der Renaissance und des Barocks
an ausgewählten historischen Or-
ten fort. Die wunderschöne Mertener Kirche mit der zeitlosen Aura
eines viele Jahrhunderte alten ehrwürdigen Ortes wird der stilgerechte Rahmen sein. Der Gesang
wird diesmal durch das Ensemble
Arcomelos unterstützt, ein Streicherensemble, das auf Originalinstrumenten des 17.Jahrh. spielt
und so dazu beiträgt, ein authentisches Klangbild zu erzeugen. Arcomelos ergänzt das Programm mit
dem Violinkonzert a-moll von
J.S.Bach; Solistin: Irmgard Schaller
Zu diesem besonderen Konzert
laden wir herzlich ein. Der Eintritt
ist frei, eine Spende zur Deckung
der Kosten willkommen.
Anzeige
Stress abbauen und das Wohlbefinden steigern!
Ausbildung zum Therapeuten für
mentales Training, Entspannungs- und Gesundheitslehre
Die Ausbildung richtet sich an alle,
die gerne im Umgang mit Menschen ein Konzept erlernen möchten, welches Stress abbaut, das
Wohlbefinden steigert und den inneren Frieden stärkt. Lassen Sie
sich von diesem Konzept und seiner Wirkung überraschen. Diese
Ausbildung richtet sich an alle
Menschen, die dies in ihren Berufsalltag integrieren möchten,
sowie für diejenigen, die ein neues
zukunftsorientiertes Berufsfeld suchen, um selber Kurse, Einzelstunden oder Trainings zu gestalten.
„Super spannend, aufregend und
sehr abwechslungsreich“, sagt
Maria Bent, die selbst Mutter von
2 Kindern ist und die Ausbildung
mit noch 12 weiteren Männern und
Frauen aus den verschiedensten
Bereichen macht. Es ist eine bunte
Mischung aus Erziehern, Hausfrauen, Lehrern, Arzthelferinnen, Trainern und Seminarleitern, die diese
Ausbildung machen, um damit einer neuen Tätigkeit im Kinder- und
Erwachsenenbereich nachzugehen
oder um sie in ihre bestehende
Arbeit zu integrieren. Frau Bent ist
sich sicher, dass sie nach der Aus-
bildung eigene Kurse mit Erwachsenen durchführen wird. „Das war
schon immer mein Wunsch und ich
habe genügend Unterstützung in der
Ausbildung durch die Trainer und die
Gruppe erhalten.“
Ort der Ausbildung ist Neunkirchen
Seelscheid in den wunderschönen
Seminarräumen von Haus der Bewegung (www.hausinbewegung.de).
Die Ausbildung dauert 12 Monate
und findet jeweils an einem Wochenende im Monat statt. Beginn ist der
24.01.2015.
Sie beinhaltet verschiedene Themen,
wie z. B. Grundlagen des mentalen
Trainings, Organ- und Energietherapie, Einführung in die Körperanatomie, Entspannungs- und Meditationstechniken, PMR (Progressive
Muskelrelaxation), Trance und Phantasiereisen, Stressbewältigung, Energiemassagetechniken, Therapeutische Kommunikation, NLP, Energiearbeit, Bewusstseinsförderung,
Reflektion, sowie das Vermitteln von
Seminartechniken und den Aufbau
von Kursen. Die Ausbildung schließt
mit einem Zertifikat nach den Richtlinien der AfgL (Akademie für gewaltfreies Leben) ab.
Das Konzept wurde entwickelt von
Uwe Trevisan; Autor, Therapeut für
mentales Training, Entspannungsund Gesundheitslehre, Coach, Konflikt- und Deeskalations-Trainer mit
20 Jahren Berufserfahrung und Weiterbildung in Kinesiologie, Bewegungslehre und Meditation. Er arbeitet seit 20 Jahren mit vielen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen an Schulen, Familienbildungswerken und leitet Seminare und Ausbildungen in den Bereichen Meditation und Entspannung, gewaltfreie
Kommunikation, Selbstbewusstsein,
mentales Training und Persönlichkeitsentwicklung.
Für alle
alle,, die mehr über die Ausbildung erfahren möchten, findet
am Sonntag,
16. November 2014 von 14:00 bis
17:00 Uhr im Seminarhaus: Haus in
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Bewegung, Breite Straße 52,
53819 Neunkirchen-Seelscheid,
ein kostenloser Infonachmittag zur
Ausbildung statt. Melden Sie sich
jetzt telefonisch an zum kostenlosen Informationsnachmittag unter
02247 / 12 999 55 oder per
E-mail an
trevisan@safety-energetics.de
Weitere Infos zu Kursen und Seminaren auch unter
www.safety-energetics.de
25
Ärztenetz Eitorf (ÄNE) e.V. informiert
Herzwochenaktion am 08. November 2014 in Eitorf
Thema:
„Herzrhythmusstörungen“
Kann Vorhofflimmern auf Stress
beruhen?
Ein Patient berichtet in der
Sprechstunde der Deutschen Herzstiftung von seinem Vorhofflimmern, das trotz Medikamenteneinnahme und zweimaliger Katheterablationsbehandlung immer
noch zu stark empfundenen Leistungseinbußen führt. Er stellt die
Frage an den Herzspezialisten
Professor Dr. Thomas Meinertz,
ob Stress als Auslöser seiner
Rhythmusstörung in Frage kommt
und ob er durch Rückzug aus dem
Berufsleben eine Besserung erzielen könne.
In seiner Antwort bestätigt Professor Meinertz den Stress als
möglichen Auslöser. Er meint jedoch, dass eine Pensionierung
meist keine Lösung darstellt,
weil sich dann andere Auslöser
bemerkbar machen. Er empfiehlt
dem Patienten, sich entweder für
eine konsequente medikamentöse Behandlung oder eine erneute Katheterablation zu entscheiden.
Der Artikel kann im Wortlaut unter der folgenden Adresse auf der
Homepage der Deutschen Herzstiftung gelesen werden: http://
www.herzstiftung.de/Vorhofflimmern-Stress.html
Am 08. November findet die 14.
Eitorfer Herzwochenaktion im
Rahmen der jährlichen Herzwochen der Deutschen Herzstiftung
in der Haupt- und Sekundarschule im Siegpark statt. Für StressReduktion sorgen unsere Herzsport-Übungsleiterinnen mit ihren Workshops. Zusätzlich wird
vom Kreissportbund das Programm „Bewegt GESUND bleiben in NRW“ des Landessportbundes NRW angeboten. Natürlich finden Sie auch wieder wie
in jedem Jahr unsere Mess-Stationen für Cholesterin und sonstige Risikofaktoren sowie die
Demonstrationen der Herz-Lungen-Wiederbelebung. Gleich im
Eingangsbereich der Schule präsentieren die Mitglieder des Sozialen Runden Tischs der Gemeinde Eitorf ihre Arbeit. Das Foto
zeigt gut gelaunte Mitglieder
des Sozialen Runden Tischs während der Veranstaltung im letzten Jahr.
Die Ver
anstaltung beginnt um 10
eranstaltung
Uhr und endet um 16 Uhr
Uhr.. Der
Eintritt ist wie immer frei. Eine
Kinderbetreuung ist eingerichtet.
Der Tauchverein Xarifa übernimmt wieder die Verpflegung.
In den nächsten Ausgaben dieser
Zeitung erfahren Sie weitere Details. Bleiben Sie neugierig und
erzählen Sie es weiter. Und
schauen Sie doch einfach am 08.
November bei uns vorbei. Sie
finden uns in der Gemeinschaftshauptschule/Sekundarschule im
Siegpark.
Ärztenetz Eitorf
Dr. Klaus Rösing
Abend der spirituellen Lieder
Wir laden Sie ein, mit uns spirituelle Lieder aus aller Welt zu singen, einfache Lieder, die uns im
Herzen berühren.
In Momenten der Stille begegnen
wir uns selbst und gemeinsam erschaffen wir einen Raum von Freude und Verbundenheit.
26
Freitag, 14. November 2014
19:00 - 21:00 Uhr Pfarrkirche
Liebfrauen Hennef-Warth, Frankfurter Str
Str.. 5
Mitwirkende: Monika Heints Miriam Peters - Monika Stuhldreier - Lucia Röttig - Monika Dederichs - Katja Saul und der Singkreis
Ansprechpartnerin:
Monika Heints, Tel. 02248.3331 www.musikschulemonikaheints.de
Mit Ihrem „Danke“ in Form von 10
€ (wer wenig hat, gibt, was er/sie
kann) unterstützen wir den Verein
„Singende Krankenhäuser e.V.“
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Die ÖFFENTLICHE Bücherei St. Patricius,
Eitorf informiert
Achtung, nicht verpassen!
Das Büchereiteam lädt am
09.11.14 von 10 - 17 Uhr zur
großen Buchausstellung im Pfarrheim, Schoellerstr. 6, ein. Eine
gute Gelegenheit, die neuesten
Medien kennen zu lernen. In gemütlicher Atmosphäre können Sie
die ersten Weihnachtsgeschenke
aussuchen und sich zwischendurch an unserem süßen und herzhaften Buffet stärken. Damit die
Eltern/Großeltern in Ruhe schauen können, bieten wir in diesem
Jahr ein Kinderprogramm an:
Um 12 Uhr Bilderbuchkino für die
Kleinen: „Für Hund und Katz ist
auch noch Platz“
Um 14 Uhr Kino für alle: „Fünf
Freunde“ Teil 3
Übrigens, mit dem Erlös aus dem
Medienverkauf und den Kollekten an dem Ausstellungswochen-
ende können wir für die Bücherei
wieder Neues anschaffen und die
Ausleihe weiterhin kostenfrei halten. Außerdem präsentiert die
Goldschmiedin Klar
Klaraa Thiel ihre
neuesten Kreationen und die Ortsgruppe des SKMF informiert über
seine Arbeit.
Wir freuen uns auf Ihren/euern
Besuch!
Für die Bücherei, U. Brücken
Der VdK ist wieder
Gast bei der Herzwoche
Wie die Jahre zuvor ist, der VdK
auch dieses Mal wieder auf der
Herzwoche mit einem Info Stand
dabei.
Die Herzwoche 2014 findet wieder am 08. November 2014 in der
Haupt/Sekundarschule Brückenstr. 60 in Eitorf statt.
Wir werden daher unsere Versammlung ausfallen lassen und
würden uns freuen, wenn wir Sie
an unserem Stand zu einem
Plausch oder sonstige Fragen begrüßen dürfen.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch
und nutzen Sie die Angebote die,
die diesjährige Herzwoche zu bieten hat und verbleiben bis bald.
VdK Vorsitzender Eitorf
Gernot Mittermeier
Dorfgemeischaft
Merten e.V.
St. Martinszug in Merten am 08. November 2014
Wie in den letzten Jahren hat die
Dorfgemeinschaft wieder den St.
Martinszug organisiert.
Wir starten wie immer um 18:00
Uhr im Innenhof von Schloß Mer
Mer-ten. Hier können auch die äteren
Bewohner des Seniorenwohnparks den Auftakt zum Festumzug
miterleben. Der mit Fackeln und
Laternen erhellte Schloßhof gibt
wieder eine schöne Kulisse für den
beginnenden Umzug. Alle Kinder
aus dem ehemaligen Schulbezirk
Merten sind eingeladen, mit ihren Laternen dabei zu sein. Walter Stürze reitet wieder als St.
Martin voran, und für die musikalische Begleitung sorgt der Musikzug Winterscheid.
Der Zugweg führt vom Schloßhof
über die Schloßstraße, die Agnesstraße und das Oberfeld in den
Burgweg und dann mit einer Ehrenrunde wieder über die Agnesstraße, das Oberfeld zum Bolzplatz,
wo traditionell das große Martinsfeuer entzündet wird. Jedes Kind
erhält hier vom St. Martin dann
einen Weckmann. Die Dorfgemeinschaft Merten hofft auf ein gute
Beteiligung und auch trockenes
Wetter. Der Zugweg sollte wie immer mit Kerzen und Laternen erleuchtet werden. Zum Holzsammeln
treffen sich die „größeren Kinder“
um 10:00 Uhr an der Dorfpumpe.
Für den Vorstand
Konrad Neitzke
Übe
r
Erfa 40 Jah
hru re
ng
Der Profi für Ihre Haustür
■
■
■
■
■
■
■
■
■
Jetzt neu:
stag im Monat
Jeden 1. und 3. Sam
et!
12.30 Uhr geöffn
bis
0
von 9.0
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
■
53757 Sankt Augustin
Am Siemensbach 2-4
Tel. 02241.39798-0
Fax: 02241.39798-88
www.metallbau-eichwald.de
Aluminium- und
Kunststofffenster
Haustüren
Brand- und
Rauchschutzelemente
Glas- und
Aluminiumfassaden
Vordächer,
Terrassendächer
Wintergärten
Tore und Torantriebe
Schlosserarbeiten
Markisen und
Sonnenschutzanlagen
Balkone und
Balkonverglasungen
27
Elterninitiative Kindergarten Harmonie e.V.
Spendenübergabe von der CDU Kleiderstube
Mitte Oktober kündigten Frau
Oskelat und Frau WitzlebenTonn von der CDU-Kleiderstube
ihren Besuch an, der verbunden
sein sollte mit einer Spendenübergabe an den Kindergarten
Harmonie. Gespannt erwarteten
wir die beiden Damen und plauderten bei der Besichtigung
über den U3-Ausbau, der unserer Einrichtung vor ca. zwei
Jahren ein neues Gesicht gegeben hat.
Dabei zeigten sich unsere Besucherinnen sehr interessiert
an der Konzeption und Raumgestaltung. Die CDU Kleiderstube unterstützt soziale Angebote
und Einrichtungen mit dem Erlös, der durch den Verkauf hochwertiger Second-Hand-Kleidung
entsteht. Die Damen erklärten
uns, dass in diesem Jahr alle
Kitas bedacht werden und überreichten uns eine Spende über
200.- Euro.
Diese werden wir gerne für eine
pädagogische Anschaffung zum
Wohle unserer Kinder einsetzen.
Wir sind glücklich, dass es eine
so engagierte Gemeinschaft
gibt, die durch ehrenamtlichen
Einsatz diese Unterstützung
möglich macht.
Über die großzügige Spende freu-
en sich alle „Kleinen und Großen“ des Kindergartens Harmonie und bedanken sich herzlich
bei den Akteuren der CDU Kleiderstube! Kindergarten Harmo-
nie e.V., St.-Martins-Weg 3,
53783 Eitorf, T: 02243-840377,
E: info@
kindergarten-harmonie.de,
I: www.kindergarten-harmonie.de
Martinszug in Eitorf-Harmonie
am Donnerstag, 13. November 2014
Wir wollen die alte Tradition pflegen, daher organisieren der För
För-derverein der Grundschule Har
Har-monie und der Chor „SingIn’ Har
Har-monie auch in diesem Jahr wieder
einen Martinsumzug in Harmonie.
Die Aufstellung erfolgt um 17.45
Uhr auf dem Schulhof der Grundschule.
Der Zug startet um 18.00 Uhr mit
St. Martin auf seinem Pferd und
führt dieses Jahr über St.-MartinsWeg, St.-Josef-Str., Halt bei Tierarzt Dr. Hümmelchen, weiter St.Josef-Str. zur Kreuzung Harmoniestraße über die Brücke nach
Bourauel. Links in die Bouraueler Straße bis zum „Marktplatz“,
dann weiter bis zur Abzweigung
Hohner Weg. Dort wird gewen-
det und der Zug geht den gleichen Weg zurück bis zur Grundschule Harmonie.
Alle Nachbarn und Bewohner des
Schulbezirks Harmonie sind recht
herzlich eingeladen, uns im Zug
zu begleiten und an drei festen
Haltepunkten gemeinsam mit
uns Martinslieder zu singen: 1.
Auf dem Hof bei Tier
arzt Dr
ierarzt
Dr..
Hümmelchen 2. Auf dem Marktplatz in Bour
auel und an der AbBourauel
zweigung Hohner W eg.
Musikalisch begleitet wird der
Martinszug vom Blechbläser-Ensemble Oikumena-Brass unter der
Leitung von Hansgünther Schröder. Wir freuen uns sehr, wenn die
Anwohner des Zugwegs ihre Häuser wieder festlich mit Lichtern
und Laternen schmücken.
Die Schulkinder erhalten anschließend ihren Weckmann im
Klassenraum, - für die anderen
Kinder gibt es Weckmänner am
„Weckmannmobil“ draußen vor
dem Kunstraum. Ebenfalls draußen auf dem Schulhof können sich
Kinder, Eltern und Besucher mit
Kinderpunsch oder Glühwein stärken und den Abend gemeinsam
am Feuer ausklingen lassen.
Zur Finanzierung des Martinszugs kommen die Mitglieder des
Chors „SingIn’ Harmonie“ und die
Mitgliederversammlung
des Fördervereins Grundschule Alzenbach e.V.
Die diesjährige ordentliche Mitgliederversammlung des Fördervereins Grundschule Alzenbach
28
Schulkinder mit den Klassenlehrern/innen in den nächsten Tagen im Schulbezirk Harmonie und
in den Ortschaften Bourauel/Untenroth/Schiefen an den Haustüren Spenden sammeln. Wir bitten die Bevölkerung sehr herzlich um Unterstützung dieser alten Tradition, so dass der St.
Martinszug auch weiterhin stattfinden kann.
Es freuen sich auf zahlreiche Begleiter: Der Förderverein der
Grundschule Harmonie und der
Chor SingIn’ Harmonie.
e.V. findet statt am Dienstag,
04.11.2014, 19:30 Uhr im Forum
der Grundschule Alzenbach.
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
JAHN 83
CLUB DOLOMITI URTIJEI
Zur 34. Silvesterwanderung laden
wir alle Nachbarn, Mitglieder,
Freunde und Gönner recht herzlich ein.
In diesem Jahr geht es nach Süchterscheid in den Süchterscheider
Hof.
Die Wanderung führt von der Schoellerstr. 49 über den Golfplatz,
Bach, ins Krabachtal, Fernergierscheid nach Süchterscheid, wo
wir nach Karte essen.
Treffpunkt: Schoellerstr. 49, Abmarsch: 13.30 Uhr. Um 12.45 Uhr
bringen wir unsere Autos nach
Süchterscheid für die Rückfahrt.
Bei Glatteis, Dauerregen etc. wie 2010 - treffen wir uns um
16.30 Uhr im Süchterscheider Hof.
Diese Regelung gilt auch für Nichtwanderer. Nach zirka 3 Stunden
und 9 Kilometer erreichen wir unser Ziel. Festes Schuhwerk ist erforderlich.
Anmeldungen nehmen bis zum
16.12.2014!
Hermann-Josef
Lohmberg, Tel.:3707 und HeinzEwald Augst, Tel.:7565 entgegen.
Kindertagesstätte
„St. Patricius“, Eitorf
Eine saftige Lehre
Ein Erlebnis der besonderen Art
hatten die 15 angehenden Schulkinder der Kindertagesstätte „St.
Patricius“ am 14.10.2014. Zusammen mit dem Elternratsmitglied
Edith Vekeman stellten die Kinder
im Rahmen einer „Herbstausstellung“ für die gesamte Einrichtung
selber Apfelsaft her. Hierfür hatten
zuvor viele Eltern großzügige Apfelspenden - teils gekauft, teils aus
eigener Ernte - bereitgestellt. Frau
Vekeman verarbeitete die Äpfel
gemeinsam mit den Kindern - darunter auch Kinder mit erhöhtem
Förderbedarf - an einer großen Apfelpresse. Anschließend wurde der
gewonnene Saft auf vitaminschonende 80 Grad erhitzt und in 5Liter-Kanister abgefüllt. Das stolze
Ergebnis der anstrengenden aber
spannenden Arbeit: 40 Liter leckerer, gesunder Apfelsaft. Dieser kam
natürlich bei den Kindern sehr gut
an und auch die Eltern erhielten in
der „Herbstausstellung“ ihre Kostproben. Dieses Erlebnis wird wohl
noch lange für Gesprächsstoff sorgen und in guter Erinnerung bleiben. Eine saftige Lehre eben!
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
29
MGV Concordia Eitorf-Kelters
Ab November unter neuer Leitung
Nach mehr als 4 Jahren endete im
Oktober 2014 die Zusammenarbeit zwischen Herrn Marcel-Raimund Engels (Chordirektor FDB)
und der Concordia. Wir danken
auf diesem Wege Herrn Engels
ausdrücklich für sein hohes Engagement in unserem Chor. Für seine persönliche Zukunft - beruflich
und privat - wünschen die Sänger
der Concordia Herrn Engels alles
Gute.
Am 01. November 2014 hat Herr
Andrey Telegin, wohnhaft in Bonn,
den MGV Concordia Eitorf Kelters e.V. als neuer Chorleiter übernommen.
Herr Telegin, geboren 1969 in
Moskau, hat seine Ausbildung und
seinen bisherigen Werdegang ausschließlich der Musik gewidmet.
Es begann mit seinem Studium an
der Russischen Sveschnikov’s
Knaben-Chor Gesang Akademie
(Moskau) im Fach Gesang, Klavier und Dirigieren und hat bei
zahlreichen Konzerten mit dem
Knaben-Chor Moskau (Alt 2, Bass
2, z.B. Bach: „Johannes Passion“,
Messe H-Moll, Kantaten, Mozart:
„Requiem“) mitgewirkt.
30
Von 1987 bis 1994 absolvierte
Herr Telegin ein Studium am Staatlichen Tschajkovskij-Konservatorium in Moskau im Fach: Chordirigieren, Operndirigieren, Klavier
und Gesang
Seine umfassende Ausbildung
schloss ab mit einem weiteren
Studium in der Zeit von 1992 bis
1996 an der Russischen TheaterKunst Akademie (Moskau) im
Fach: Operngesang und Schauspiel.
Danach folgten zahlreiche Engagements und Gastspiele an diversen Opern. Einen kleinen Überblick haben wir nachfolgend wiedergegeben:
1987 - 1992 Chormitglied des
Moskauer Chores der Jugend und
Studenten (2. Bass)
1989 - 1996 Danilow-Kloster Moskau-Chor „a cappella“ - Chorsänger, 2. Bass
1991 - 1996 Männerchor „Akafist“ a’capella (, 2. Bass, Assistent
des
Chordirektors,
Korrepetitor)1992Gastspiele
(USA)
1996 - 1999 „Moscow NovayaOpera“ (Opernsänger)
1998 „Wiener KammerOper“
(Opernsänger)
1999 - 2001 „Badische Staatstheater Karlsruhe“ (Opernsänger)
2001 - 2008 „Oper Bonn“ (Opernsänger)
2008 - 2010 Freiberuflicher
Opern,- und Chorsänger, Konzertsänger, Organist
2010 - 2011 Opernchormitglied
(2. Bass) in Landestheater Coburg
2011 - 2013 Stadttheater Bremerhaven (Opernsänger)
2013 - 2014 Freiberuflicher Opernsänger (Staatstheater Saarbrükken, Bremerhaven)
Seit 2014 Konzentriert sich Herr
Telegin auf die Tätigkeit als Chorleiter und hat neben der Concordia auch Chöre in Horhausen Männerchor, Frauenchor, United Vocals
Gastspiele führten ihn an verschiedene Opernhäuser (Essen,
Leipzig, Ludwigsburg, Freiburg,
Karlsruhe, Braunschweig), sowie
zu den Festspielen „Newport Music Festival“, Newport, RI; „The
December Evenings of S.Richter“,
Moscow; „Festival delle Nazioni“,
Cittä di Castello; „Sorrento Musica Festival“; „The Golden MaskFestival“,
Moscow;
und
„Beethoven’s Fest. Bonn.
Mit Herrn Telegin haben wir einen
jungen Vollblutmusiker verpflichten können, der mit seiner Art
und seinem Verständnis für Mu-
sik eine echte Bereicherung für
unseren Chor bedeutet. Die Sänger der Concordia wünschen Herrn
Telegin einen guten Start, stets
eine glückliche Hand und gemeinsam mit der Concordia viel Erfolg.
Sein Erfolg ist auch der Erfolg des
MGV Concordia Eitorf-Kelters e.
V. und sichert damit einen langjährigen Fortbestand unseres
Chores.
Haben Sie Lust, bei uns mitzusingen? Vor kurzem erst haben drei
neue, junge Sänger den Weg nach
Kelters zur Concordia gefunden,
worüber wir uns sehr freuen. Jetzt
wäre ein idealer Zeitpunkt einzusteigen, denn die Vorbereitungen
und Proben für unser Konzert im
Mai nächsten Jahres starten umgehend. Kommen Sie freitags einfach mal nach Kelters, wir freuen
uns auf Sie.
Rainer Happ
Schriftführer
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Bodelschwingh-Gymnasium Herchen
Tag der Offenen Tür und Informationsabende
Die Schulleitung und das Lehrerkollegium des BodelschwinghGymnasiums Herchen laden herzlich ein zum Besuch der folgenden Veranstaltungen:
- Informationsabende:
Donnerstag, 06. November 2014
und Dienstag, 02. Dezember 2014
(jeweils um 19.30 Uhr im Lehrerzimmer)
- Tag der Offenen T ür:
Samstag, 22. November 2014
Für künftige Fünftklässler: gemeinsamer Beginn 8.30 Uhr in
der Aula,
Für künftige Oberstufenschüler/
innen: Beginn 9.30 Uhr in Raum
1.34
Ende gegen 12.40 Uhr.
Die Besucher haben an diesem
Tag Gelegenheit, alle Lehrerinnen und Lehrer sowie das Bodel-
schwingh-Gymnasium Herchen
mit seinen vielfältigen Angeboten
innerhalb und außerhalb des Unterrichts kennen zu lernen. Eltern
können unter anderem gemeinsam mit ihren Kindern an Unterrichtsstunden der Klassen 5 und 6
teilnehmen, Ausstellungen und
Vorführungen von Arbeitsgemeinschaften besuchen, die Sportstätten aktiv kennen lernen und sich
über die Hausaufgabenbetreuung
und das Internat informieren.
Allen Interessierten werden neben ausführlicher Information
und Beantwortung ihrer Fragen
Führungen durch die Schule angeboten.
Dr. Judith Pschibille
(Schulleiterin)
Anne Locher
(Erprobungsstufenleiterin)
Fahrt zum Christkindmarkt mit dem AWO Ortsverein Eitorf
nach Waldbreitbach am Sonntag, 07. Dezember 2014
Die Aussteller haben es schwarz auf
weiß im Guiness Buch der Rekorde:
In der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt von Waldbreitbach steht die
größte Naturwurzelkrippe der
Welt mit 42 wertvollen Figuren, über 85 Tieren, zwischen
95 lebenden Pflanzen und rustikalen Naturwurzeln, fließenden Bächen, einem Wasserfall
und vielen anderen liebevollen
Details.
Diese Krippe zu bestaunen, ist
bereits einen Ausflug wert. Es
gibt aber noch weitere interessante Dinge zu sehen:.- eine
ca. 8 m hohe, massive, durch
einen Elektromotor angetriebene Weihnachtspyramide.
Der Christkindmarkt bietet
zahlreiche Stände mit Weihnachtsspezialitäten und Artikeln rund um das Fest. Begleitet wird der Markt von einem
umfangreichen
Rahmenprogramm, das die Besucher in vorweihnachtliche Freude versetzten wird.
Wir starten am Sonntag,
07.12.2014, um 11.00 Uhr mit
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
dem Bus am Bahnhof in Eitorf
Eitorf..
Die Rückfahrt ist angedacht für
ca. 18./19.00 Uhr je nach Wetterlage und Abstimmung.
Preis für Mitglieder 12,- €, für
Nichtmitglieder: 15.- €
Verbindliche Anmeldungen
nimmt entgegen:
Lieve Bolten-Jacobs,
Tel. 02243/4222
31
MGV Eintracht Eitorf-Halft e.V.1896
Herbstkonzert
Es war alles dabei: angefangen
von aufmunternden Liedern der
„Freude am Leben“ über kecke
Vagantenlieder bis hin zu Evergreen, Gospelsong und rheinischem Frohsinn nach Art der Black
Föss. Unter der bewährten Leitung von Bernd Radoch und Rudolf Güldenring veranstaltete der
MGV Eitorf - Halft am 25.Oktober
2014 im Schützenhof, Eitorf-Alzenbach sein Herbstkonzert begleitet von zwei Solosängerinnen Frau
Birgit Breidenbach
Breidenbach, Contra-Alt
und Frau Iris Dorothea Engels
Engels,
Sopran sowie Herrn Jan Weigelt
am Klavier. Aber der Reihe nach:
Der Chor begann das Konzert mit
dem einfühlsamen Lied der „Freude am Leben“. Danach begrüßte
der MGV-Vorsitzende, Herr Eduard Zolper
Zolper, alle Anwesenden und
bedankte sich bei den Zuhörern
für ihr zahlreiches Erscheinen. Im
Anschluss daran folgten im stän-
digen Wechsel Chor, Solistinnen
und Klaviersoli. Das Publikum
ging begeistert mit.Besonders
beeindruckend war die ungewöhnlich tiefe Contra-Alt-Stimme
von Frau Breidenbach
Breidenbach, mit der sie
„Moonriver“, „My way“ und
Songs von Hildegard Knef und Zarah Leander interpretierte. Frau
Engels sang sich in die Herzen der
Zuhörer mit Stücken aus „Tabaluga“, Elvis Presley und Udo Jürgens. Das Publikum applaudierte
mit Minuten langem Beifall als
sie zusammen mit Bernd Radoch
den Udo-Song „I will, I can“ anstimmte.
Diesen feierlichen Rahmen nutzte der Vorsitzende des MGV, um
eine ganz besondere Ehrung eines Sängers vorzunehmen. Zusammen mit einem Vertreter des
Chorverbandes NRW gratulierten
sie Herrn Rudolf Güldenring zu
seinem 50. Sängerjubiläum. Herr
Güldenring ist dem MGV bereits
als Jugendlicher beigetreten und
hat den MGV als Sänger, Schriftführer und zweiter Chorleiter in
besonderer Weise geprägt. Der
MGV verdankt ihm seine heutige
Ausrichtung. Nur dank seines unermüdlichen Einsatzes für den
Verein sind Vereinsaktivitäten
wie Konzerte, Eiersingen, Ausflüge, Reisen, musikalische Unterrichtung u.ä. denkbar. Alle Vereinsmitglieder gratulieren ihm
recht herzlich und bedanken sich
für seine aufopfernde Tätigkeit.
Der Chor setzte das Konzert mit
Liedern wie „Zauber der Musik“,
„Der verlorene Tag“, einem Evergreen wie „Rote Lippen soll man
küssen“, einem Ausschnitt aus
„Sisters Act“ sowie einem Gospelsong fort. Der Pianist, Herr Jan
Weigelt
Weigelt, brillierte zwischendurch
mit Solostücken wie dem „Rondo alla Turca“ von W.A. Mozart
und „In the Mood“ von Glenn
Miller. Das Konzert klang aus mit
Werken der Black Föss wie „Du
bes die Stadt“ und „Unser
Stammbaum“. Das Publikum
dankte allen Künstlern mit starkem Applaus und wiederholten
Rufen nach Zugaben. Die Künstler verabschiedeten sich schließlich von ihrem Publikum mit einem stimmungsvollen Gute
Nachtlied.
Bei dieser Gelegenheit möchte
der MGV daran erinnern, dass
wie in jedem Jahr zu Allerheiligen, am 01. November um 11
Uhr, auf dem Friedhof zu EitorfAlzenbach ein Gedächtnissingen
zu Ehren der Verstorbenen stattfindet. Der Chor wird in voller
Stärke unter der Leitung von
Bernd Radoch geistliche Lieder
erklingen lassen.
Dieter Röpke
2. Schriftführer
Neuer Vorstand bei SingIn’ Harmonie e.V. in Eitorf
Auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung
am
21.10.2014 wurde folgender neuer Vorstand gewählt:
Zum geschäftsführenden Vorstand zählen Andrea Fuchs als 1.
Vorsitzende, Silke Küpper als
stellv. Vorsitzende, Monika Kohl
als 1. Kassiererin und Sabine Kalkuhl als 1. Schriftführerin.
Zum erweiterten Vorstand gehören: Kerstin Stommel als 1. Notenwart/2. Schriftführerin, Hilde
Schlein als 2. Notenwart und Archivarin sowie Sylke Zschörner als
Beisitzerin.
Wir bedanken uns herzlich bei
den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern Dagmar Weber und
SCHENKE
LEBEN,
SPENDE
BLUT.
Bild: Christian Hey - v.l.n.r: unten: Kerstin Stommel, Monika Kohl, Sabine Kalkul, dahinter: Hilde Schlein, Sylke
Zschörner, Andrea Fuchs u. Silke Küpper.
Marc Bourauel für ihr Engagement. Sie bleiben uns als Chormitglieder erhalten. Die neue
„Frauen-Power-Mannschaft“ freut
sich auf eine gute Zusammenarbeit mit allen Sängerinnen und
32
DRK_Typo_45x55_Eckfeld_39L 2
Sängern sowie mit unserer musikalischen Leitung: Wilma und Wolfgang Harth.
Unsere nächsten Termine sind:
13.11.2014 Martinsliedersingen
beim Martinsumzug in Harmonie
Samstag, 10. Januar 2015 Konzert „Christmas Dreams“ in der
St.-Agnes-Kirche in Eitorf-Merten.
Weitere Informationen auf unserer homepage
www.singinharmonie.de
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
10.05.2010 12:07:16 Uhr
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
33
Verein selbständiger Handwerker Eitorf e.V. von 1898
19.10.2014: Sonntags zu Gast bei: Pfarrer Johannes Mikrut
Bei herrlichem Spätsommerwetter feierte in diesem Jahr der
Handwerkerverein Eitorf e.V.
sein Vereins-Jahresfest zusammen mit unserem Pfarrer Pater
Johannes Mikrut und dem Kirchenvorstand in den schönen
Räumlichkeiten unseres Pfarrheimes Sankt Patricius an der
Schoellerstraße.
Pfarrer Johannes Mikrut hatte
seine Einladung schon vor geraumer Zeit ausgesprochen und
die Vereinsmitglieder freuten
sich seitdem auf diesen Tag.
10:30 Uhr trafen sich die Handwerker mit ihren Familien zur
Heiligen Messe in unserer Pfarrkirche Sankt Patricius. Pfarrer
Johannes Mikrut hatte den Cäcilien-Pfarrchor St. Patricius gebeten, die Heilige Messe mit ihrem Gesang zu verschönern. Der
Chor hatte gerne zugesagt und
zusammen mit Organist und
Chorleiter Jochem Röttig eine
Messe ausgesucht, die den
Handwerkern „unter die Haut
ging“ An dieser Stelle nochmals
ein herzliches Dankeschön an
diesen wundervollen Kirchenchor.
Die Heilige Messe stand mit ihrer Predigt ganz im Worte des
Evangeliums Matthäus 22:21
…...
„Gebt dem Kaiser, was dem Kaiser gehört, und Gott, was Gott
gehört“
Ich meine bei manchen Handwerkern ein feines Lächeln um
34
die Lippen gesehen zu haben,
aber ich kann mich natürlich
auch täuschen.
Nach der Heiligen Messe traf
sich der Handwerkerverein zum
Mittagstisch in unserem Pfarrheim. Die Begrüßung erfolgte
mit einem Gläschen Sekt und
nachdem die Mitglieder Platz
genommen hatten, lud der Kirchenvorstand zu einem kleinen
Lichtbildervortrag, um die Zeit
bis zum Mittagstisch zu überbrücken. Bernd Reindorf und
Georg Ahr gaben nun den interessierten Zuhören einen kleinen
Eindruck mit Zahlen von dem
„großen Betrieb“ Kirche in unserer Gemeinde.
Das nachfolgende Mittagessen
war von unserem Vereinsmitglied Hans Werner Braun liebevoll zubereitet worden und hat
den Handwerkern mit ihren Familien prächtig gemundet. Ein
leckeres Gläschen Wein zum
Festmahl durfte natürlich nicht
fehlen. Nach dem Essen teilten
sich die Gäste in zwei Gruppen,
und während Pfarrer Johannes
Mikrut seine Gruppe in die Kirche führte, besichtigte die andere Gruppe unseren katholischen Kindergarten an der Schoellerstraße.
Während die eine Gruppe größtenteils zum ersten Mal im Leben den Kirchenschatz, die schönen Kelche und die neugotische
Monstranz von Sankt Patricius
aus der Nähe bestaunen durfte
und sich einmal die feinen Stikkereien auf den Messgewändern
von Nahem anschauen konnten,
bekam die zweite Gruppe unter
Georg Ahr einen Eindruck der
vielfältigen und verantwortungsvollen Tätigkeit der Kindergärtnerinnen. Die teils dramatischen baulichen Änderun-
gen in den Sicherheitsstandards
bezüglich des ordnungsgemäßen Betriebes eines Kindergartens in den letzten Jahren, ließ
die Besucher oft heftig diskutieren und nachfragen.
Später tauschten die beiden
Gruppen, so dass letztendlich
alle Mitglieder Gelegenheit hat-
ten, sich rundum zu informieren.
Danach lud Pfarrer Johannes zu
Kaffee und Kuchen und hier wusste er seine Gäste mit seinem
feinem Humor und interessanten Informationen zum Thema
Kirche prächtig zu unterhalten.
Abschluss fand dieser wundervolle Tag bei einem (oder auch
zwei) Gläschen Bier oder Wein
am frühen Abend.
Der Handwerkerverein Eitorf bedankt sich ganz herzlich bei seinem (geborenen) Mitglied Pfarrer Johannes Mikrut und dem
Kirchenvorstand für diesen gelungen Tag.
Die Vereinsmitglieder sagten
zum Abschied einhellig: Nä, wat
wohr dat widder schön!
W. Quodbach
Vorsitzender
Festausschuss
Eitorfer Karneval e.V.
Vorstellung der Prinzenpaare (groß
und klein):
Sonntag, 09.11.2014, 12.11 Uhr vor
dem Rathaus
Proklamation des Prinzenpaares:
Samstag, 15.11.2014, 16.15 Uhr während der Bürgersitzung der KG Turmgarde e.V. in der Siegparkhalle
Kinderprinzen-Proklamation
Kinderprinzen-Proklamation:
Sonntag, 11.01.2015, 15.11Uhr im
Schützenhof in Eitorf
Seniorensitzung des Festausschuss
Samstag, 07.02.2015, 14.11 Uhr
Schützenhof in Alzenbach
Kindersitzung des Festausschuss
Sonntag, 08.02.2015, 14.11 Uhr
Schützenhof in Alzenbach
Rathauserstürmung
Sonntag, 15.02.2015, 12.11 Uhr vor
dem Rathaus
Rosenmontagszug
Montag, 16.02.2015, 14.11 Uhr ab
den Krewelwerken
Danke und mit freundlichen Grüßen
Gez. Erwin Korzonek
(1. Vorsitzender)
Ortsausschuss
Mühleip/Obereip
Herzliche Einladung zum Seniorennachmittag am Donnerstag,
06.11.2014
Wir beginnen um 14:30 Uhr mit
einer hl. Messe. Anschließend gemütliches Beisammensein im
Pfarrheim. Wer abgeholt werden
möchte, meldet sich bitte bei Annemie Müller, Tel.: 840287
Sprechtage des SoVD
Die Sprechtage des SoVD - Ortsverband Eitorf-Windeck - fallen am
26.11. und am 24.12.2014 aus.
Der nächste Sprechtag mit juristischer Beratung findet am
28.01.2015 in der Gaststätte Mon-
schau von 14 bis 15.30 Uhr statt.
Anmeldung bitte bei Frau Ursula
Bruhn, Tel.: 02243/912471.
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Reise zum Mittelpunkt der Erde?
Eigentlich sollte es ein perfekter Ausflug mit der Ehrenabteilung der Feuerwehr Eitorf werden, aber die Deutsche Bahn
machte uns einen „Streik“ durch
die Rechnung. Kurzerhand improvisierten wir und fuhren mit
den eigenen PKWs nach Rosbach. Dort wurde mit großem
Hallo ein Planwagen bestiegen
(Frauen und ältere Herrschaften
zuerst) der Rest der Truppe folgte im Feuerwehrbus. Die Sonne
schien, der Likör schmeckte und
wir hatten das Gefühl einen
schönen Spätsommertag im September zu erleben. Nein, es war
schon Mitte Oktober und wir
genossen die Pause auf der Veranda der Grube Silberhardt bei
einem Bierchen oder einem Cappuccino. Nach einem kleinen
Einführungsfilm ging es ins Archiv, in dem die Geschichte der
Grube erzählt und die verschiedenen Erze erklärt wurden. Beate Note 1 für die richtigen Antworten! Danach konnten wir als
Tropfwasser- und Steinschlag
geschützte Anfängerbergleute in
die Grube einfahren. Wir lernten, einfahren kann man auch
zu Fuß. Unser Bergwerksführer
erklärte uns die Bauweise der
Stollen, den Abbau der Erze, die
verschiedenen
Gerätschaften
und zeigte uns zum Schluss noch
den sogenannten „Sargdeckel“.
Nicht nur Eisenerz sondern auch
Silber, Zink und Kupfererz waren und sind noch heute in dieser Grube vorhanden. In jahrelanger ehrenamtlicher Arbeit
haben die Freizeitkumpel diese
Stollen wieder gangbar gemacht. Nachdem wir den 7 Grad
kalten Stollen verlassen und die
Schutzkleidung abgelegt hatten
genossen wir den warmen Samstag-Nachmittag. Den Tag schlossen wir dann nach einer gemütlichen Wanderung bei einem guten Essen im sehr schönen Ambiente der „Bachmühle“. Der
Schnaps zum Schluss wurde noch
vor der Tür von Edith kredenzt.
Gott sei Dank war eine Bank in
der Nähe. Ein gelungener Ausflug ging zu Ende. Die Eigeninitiative des Vereins der Grube
Silberhardt kann man nur bewundern. Ein Besuch lohnt sich
auf jeden Fall. Glück auf und bis
bald Eure Monika!
Es gibt
einen Stoff,
der so wertvoll ist,
dass manche Weltraummissionen
gestartet werden, nur um ihn vielleicht zu finden.
DLRG - OG Eitorf e.V. Ortsgruppentagung
Schützen wir ihn doch schon hier.
Hiermit laden wir Sie zur Ortsgruppentagung am Freitag,
14.11.2014, um 18.30 Uhr in
das Vereinsheim der DLRG - Ortsgruppe Eitorf Am Eichelkamp 18
- 53783 Eitorf recht herzlich ein.
Der Vorstand gibt Rechenschaft
über seine Tätigkeit im letzten
Jahr ab, natürlich stehen wir für
Fragen und Anregungen an diesem Tag zur Verfügung. Die Tagesordnung finden Sie in den Schau-
kästen und im Internet unter
www.eitorf.dlrg.de.
Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen
Mit freundlichen Grüßen
DLRG OG. - Eitorf e. V.
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Unsere 60-seitige farbige Broschüre „Naturstoff
Wasser“ erhalten Sie gegen Einsendung von sieben
Briefmarken á 0,55 €.
Königswintererstr. 829 • 53227 Bonn • www.vdg-online.de
35
Dank an die Eitorf Stiftung
Die Jugendarbeit des TC Xarifa ist
hervorragend und wir brauchen
uns um den Nachwuchs keine Sorge zu machen. Unsere Jugendwartin Marion Lupprian mit starker
Unterstützung von ihrem Mann
Stefan, sowie Timo Schumacher,
dem Jugendvorstand und den zahlreichen Helfern funktioniert sehr
gut. Hierbei arbeitet der gesamte
Vorstand des TC Xarifa eng zusammen und versucht die Geschicke des Vereins so gut es eben
geht nach vorne zu bringen.
Aber genau das ist auch ein Problem, denn die Aktivitäten und
die daraus resultierenden Gerätschaften bergen das Problem der
Unterbringung. Das 1998 konzipierte Vereinsheim ließ damals
schon eine große Auslastung erahnen, doch von den einst 12
Gründungsmitgliedern 1991 wuchsen über die Zeit 230 Xarifaner
heran. Beim Bau des Vereinsheimes hatten wir ca. 140 Mitglieder.
Die heute fast 70 Kinder und Jugendlichen benötigen nicht nur
Aufmerksamkeit, sondern nach
den Grundsätzen von Gut Drauf
sollte die Ernährung, die Bewegung und die Entspannung stimmen. Stress bekommen noch alle
früh genug.
Das Vereinsheim platzte aus allen Nähten, weil wir Zelte, Kocher. Kühlschränke, Matten, Spielsachen und Vieles mehr unterbringen müssen. Mit dem Bau der
Doppelgarage können wir nicht
nur unseren Anhänger, sondern
Bild: Manuela Viehof - v.l.n.r.: Herbert Tichelhofen, Pia Wiedemann, Rainer Viehof, Dr. Hildegard ErsfeldDreßen, Hans-Burckhard Kuhn
auch das ganze Equipment aus
dem Vereinsheim nunmehr so lagern, dass es gut und sicher verstaut ist. Zudem kann es schnell
hervorgeholt werden.
Bei diesem Projekt hat uns die
Eitorf Stiftung kräftig unterstützt
und wir danken für die wichtige
Hilfe. So haben wir bei der Einweihung der neuen Garage der
DLRG Eitorf die Zeit gefunden, uns
bei der Eitorf Stiftung ganz herzlich zu bedanken.
Dem gesamten Vorstand der
Eitorf Stiftung mit Pia Wiedemann, Dr. Hildegard Ersfeld-Dreßen sowie Herbert Tichelhofen
konnte dann unsere in fast 100
Prozent Eigenleistung erbaute
Doppelgarage mit Lagermöglichkeit präsentiert werden. Die Elektroarbeiten stehen bei uns kurz
vor dem Abschluss und es fehlen
noch die Seilzüge mit den Laufkatzen, um auch das Dachgeschoss als Lagermöglichkeit richtig nutzen zu können.
Unser 1. Vorsitzender Rainer
Viehof bedankte sich beim gesamten Vorstand der Eitorf Stiftung für die wirklich wichtige Hilfe, die mit jedem Cent auch den
Weg in das Material zur Erbauung des Gebäudes gefunden hat.
Dank an den Gemeindesportbund
Neben der Eitorf Stiftung hat
auch der Gemeindesportbund den
TC Xarifa bei dem Bau der Lagerstätte unterstützt.
Rainer Viehof bedankte sich auch
beim 1. Vorsitzenden Hans-Burckhard Kuhn vom Gemeindesportbund. Der Gemeindesportbund
hat damit auch einen wichtigen
Beitrag zur Aufrechterhaltung
der sportlichen Aktivitäten geleistet.
Unsere Einweihung wird voraussichtlich erst im nächsten Jahr
erfolgen, wenn wir unsere Lagerstätte auch wirklich fertig haben
und unser Konzept ohne große
Erläuterung auch direkt wahrgenommen werden kann.
val. Es waren gerade einmal 2
Min. gespielt, als Tok nach einer
schönen Einzelleistung das 2:0
erzielte. Nur 2 Min. später fiel
der Anschlusstreffer für den IKV,
als unsere Verteidigung sich mit
P. Gretschel nicht einigen konnte und ein Eigentor erzielte. In
den nächsten Minuten wurde
der IKV etwas stärker, doch unser Team konnte dagegen halten. Es erkämpfte sich immer
wieder aussichtsreich Tormöglichkeiten, von denen in der
65.Min. Tok nach Vorarbeit von
Kul das 3:1 erzielte. In der 74.
Min. war Sarma zur Stelle und
erwischte einen Freistoßabpraller zum 4:1. Den Hattrick erzielte Tok in der 80. Min. mit dem
5:1 Endstand, eingeleitet durch
das gute Passspiel zwischen Kynast und Kollak.
Am kommenden Sonntag, 02.11.,
müssen wir nicht beim SV Dreisel antreten, da der seine Mannschaft zurückgezogen hat. Statt
dessen findet im Vereinsheim am
Samstag, 01.11., 15:00 Uhr ein
geselliges Miteinander statt.
Unser nächstes Spiel ist am Sonntag, 09.11., beim SV Buchholz
Buchholz,
der Tabellenplatz 13 belegt. Unser Team befindet sich immer
noch auf Platz 6. Weiter so, Croatia!!!
Spieler: Tarkhani, Gülmez, P.
Gretschel, Kynast, Tok, Bender,
Förster, Altmann, Ayogo, Sarma,
Aydogdu, Bremer, Kul
KSC Croatia Eitorf
Spielbericht vom 12.10.2014
SV Leuscheid II - KSC 0:0
Die 1. HZ des Spieles war geprägt
von vielen Unzulänglichkeiten auf
beiden Seiten. Kein Team erspielte sich klare Torchancen, keine
Mannschaft zeigte geordnetes
Zusammenspiel.
Die 2. HZ sah etwas besser aus.
In der 52. Min. wurde einer unserer Schüsse auf der Torlinie
geklärt, in der 63. Min. erzielte
Tarkhani einen Lattentreffer. Kurze Zeit später hatte Tok mit einem Freistoß Pech, und in der
letzten Minute ging nochmals ein
Schuss knapp am gegnerischen
Tor vorbei.
Gegen den Tabellenvorletzten
hatten die zahlreich mitgereisten
36
Fans alle auf einen „Dreier“ gehofft, leider vergebens.
Spieler: Tarkhani, Gülmez, P.
Gretschel, Kynast, Tok, Bender,
Seibert, Jutrisa, Förster, Altmann,
Ayogo, Sarma, Aydogdu, Bremer,
Kul, Altinok
Spielbericht vom 26.10.2014
KSC - IKV Eitorf (1:0) 5:1
Die erste HZ verlief mit wenigen
Chancen auf beiden Seiten ziemlich ereignislos. Ausnahme war
die 19. Min., in der Gülmez eins
seiner unwiderstehlichen Soli
über 50 m ansetzte und den
frei vor dem Tor stehenden Kul
anspielte, der keine Mühe hatte, den Ball über die Linie zu
drücken.
Die 2. HZ wurde zum Tok-Festi-
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Bürgersitzung der
KG Turm-Garde Eitorf 77 e.V.
BERND STEL
TER live auf unserer Sitzung am 15.11.2014 in der
STELTER
Siegparkhalle in Eitorf
Aber auch andere hochkarätige
Künstler - bekannt aus Funk- und
Fernsehen - sind dabei, wie z.B.
Klaus und Willi, Jürgen Beckers alias „Ne Hausmann“, Die Domstürmer, Willi & Ernst oder de Boore.
Eintrittskarten gibt es für 26,-
Euro im Internet unter www.turmgarde.de, oder bei TOP Car Wash
im Auel 32, Frau Rösgen, Asbacher Straße 17.
Beginn der Veranstaltung ist um
16.11 Uhr und Einlass bereits ab
15.11 Uhr.
Wandergruppe
GUT SCHLUFF
Liebe Wanderfreund aus den Gemeindegebieten von Much, Hennef
Hennef,,
Ruppichteroth und Eitorf!
Zur Herbstwanderung treffen wir
uns am 09. November in Eitorf
Rankenhohn an der Gaststätte
„Bei Uschi“. Um 14:00 Uhr starten wir zu einer 2-stündigen Rundwanderung bei hoffentlich gutem
Herbstwetter. Gutes Schuhwerk
ist wie immer angesagt.
Zum Wanderabschluss kehren wir
zur Stärkung „Bei Uschi“ ein.
Bis dahin und Gut Schluff!
Konrad Neitzke
Unterstützen Sie die Naturschutzprojekte der Deutschen
Otter Stiftung!
Deutsche
Gerne senden
Otter Stiftung
wir Ihnen Informationen
OTTER-ZENTRUM
unter der Adresse:
29386 Hankensbüttel
Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg
Kto. 16 312 530, BLZ 269 513 11
www.deutsche-otter-stiftung.de
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
37
Herbst-Wanderung über die südlichen Höhen Eitorfs
Der Touristik-Service Eitorf e.V.
hatte für den 24. Oktober 2014
zur Wanderung eingeladen.
Nachdem um 10 Uhr die 12 Wanderer aus Köln, Bonn, Waldbröl,
Windeck, Mühleip und Käsberg
am Bahnhof Eitorf eingetroffen
waren, konnte die Wanderung
beginnen.
Die Wanderung war über Mierscheid, Obenroth, Käsberg nach
Eitorf ausgeschrieben worden.
Dem Vorschlag des Wanderführers
H. Peter Barrig, die Strecke im
Uhrzeigersinn zu laufen, wurde
von allen zugestimmt.
Den interessierten Wanderern
wurden vom Wanderführer zuerst
die Villa Boge, die Stolpersteine
Kinder
herz
stiftung
Spendenkonto 90 003 503
Commerzbank AG Frankfurt
(BLZ 500 800 00)
Mehr Infos unter
www.kinderherzstiftung.de
***-Sterne Wohlfühlhotel
mit ¤
AVALON Hotel
Bad Reichenhall
Bahnhofplatz 14
83435 Bad Reichenhall
www.avalon-hotelbadreichenhall.com
Privat geführt - zentral gelegen
ssssss
s
Lift und teilweise barrierefrei
Panoramafrühstücksraum
Sauna
Tanzbar im Haus
Hauseigene Tiefgarage
Vergünstigter Eintritt in die
Rupertus Therme
Wandern im schönen
Berchtesgadener Land
Familie Hagn
und Team freuen sich auf Ihre
Anfrage unter (0 86 51) 763-0 oder
info@avalon-hotel-badreichenhall.com
38
auf der Bahnhofstraße und danach
auf dem Marktplatz die Geschichte Eitorfs durch entsprechendes
Bildmaterial erläutert.
Danach ging die Wanderung über
den Tannenweg, Huckenbröl, zum
Höhenstein aufs Läubchen. Hier
schmeckten die mitgebrachten
Brote nach einem schönen Anstieg. Wir hatten die Höhe von
235,7 Meter erreicht. Danach begann der Abstieg. Über Käsberg
ging es dann nach Obenroth und
weiter über die Höhen an Mier-
scheid vorbei ins Mühleiper Tal.
Der Eipbach führte uns automatisch zur Baust Mühle. Hier konnten wir noch über die Burg Welterode und die Baust Mühle erzählen. Silvia Moll-Niesel von La
Petite Confiserie hatte für uns 12
Wanderer einen Tisch reserviert.
Der Kaffee, die kleinen Törtchen,
die belegten Brötchen und Teilchen stärkten die Wanderer so,
dass wir dann über den Leienberg, Markt, Theater am Park über
die neue Brücke zum Bahnhof kamen. Die Verabschiedung verlief
sehr herzlich. Während der Wanderung wurde sich in den Gesprächen intensiv ausgetauscht.
Der Regio um 16 Uhr brachte dann
die sehr zufriedenen Wanderer in
ihre Heimatorte zurück.
Alles in allem eine sehr gelungene Wanderung.
SV Höhe 1921 e.V.
Vorschau: Jgd-Abtlg.: Sa., 01.11.14, Allerheiligen:
SVH D + SVH B-Juniorinnen spielfrei
Für die oben genannten Mannschaften würden wir noch Spieler
und Spielerinnen annehmen.
Weitere Info’s (z.B. Anmeldung,
Trainingszeiten, Jahrgänge) nachzulesen unter: http://svhöhe.de/!
- Senioren: Achtung: Do
.,
Do.,
30.10.14, 14. Spieltag:
SVH I - Spvg. H./Rosbach III Anstoß: 19.30 U
Das nächste Spiel bestreitet unser Team schon am Donnerstag
gegen die Drittvertretung der
Spvg. Hurst/Rosbach. Auf Anfrage
des Tabellenvorletzten wurde das
Spiel wegen des am kommenden
Sonntag stattfindenden Rosbacher Martinsmarktes vorverlegt.
Nach den letzten 2 schlechten
Spielen ist nun das gesamte Team
gefordert, endlich wieder mit einer couragierten, kämpferischen
Einstellung in das Spiel zu gehen,
um am Ende den Platz wieder als
Sieger zu verlassen....
Weiterer Saisonverlauf der Mannschaft im November:
So., 09.11.14 in Bröltaler SC II
12.30 U (15SP)
So., 16.11.14 gegen Oberpleis III
14.30 U (16SP)
So., 30.11.14 in Eudenbach I 14.30
U (17SP)
Unsere junge erste Mannschaft
würde sich auch in diesem Jahr
über zahlreiche Unterstützung
unserer treuen Anhänger wie in
den letzten Jahren sehr freuen.
Selbstverständlich ist bei den
Heimspielen „op d’r Hüh“ für das
leibliche Wohl wie immer bestens
gesorgt!
- Alte Herren: spielfei
Weitere Termine (AH-Turnier-Teilnahmen,
Freundschaftsspiele,
etc.) sind nachzulesen auf der Homepage: unter „Alte-Herren Spielplan 2014“.
ACHTUNG! Training AH: donnerstags gleichzeitig mit Senioren.
., 06.11.14!
Nächstes Training: Do
Do.,
Spielberichte:
Jgd-Abtlg.: Sa., 25.10.14:
SVH D - TSV Germania Windeck D
(Ber
.: N
(Ber.:
N.. Cornicolario) 8:1 (6:0)
Im 1. Meisterschaftsspiel der Leistungsgruppe I trafen wir auf Windeck. Unser Team war gut aufgelegt und ging sehr konzentriert
zur Sache, so dass wir bereits nach
10 Min. mit 3:0 führten. Wir nutzten den Platz auch in der Breite,
womit wir immer wieder Lücken
in der gegn. Defensive rissen. Trotz
häufiger Wechsel führten wir zur
HZ bereits mit 6:0. In der 2. Hälfte
erarbeitete sich unser Team auch
wieder zahlreiche Chancen wovon am Ende nur zwei genutzt
wurden. So stand es nach 60 Minuten 8:1 für Höhe. Alles in allem
ein verdienter Sieg. Ein Kompli-
ment an den Schiedsrichter von
Windeck, Herrn Uckerseifer!
ACHTUNG: Geänderte Trainingstage der SVH D: dienstags und
donnerstags ab 17.15 U!
TuS Birk B - Juniorinnen - SVH BJuniorinnen 2:1 (1:1)
- Senioren: So., 26.10.14:
SV Öttershagen II - SVH I 4:2
(2:0)
Jeder blamiert sich so gut er
kann....!
Gegen die Öttershagener Zweitvertretung zeigte unsere Mannschaft die mit Abstand schlechteste Saisonleistung und ging verdient als Verlierer vom Platz. Der
Gastgeber war läuferisch und
kämpferisch unserer Elf überlegen, die in allen Belangen eine
indiskutable Leistung zeigte.
Selbst die mahnenden Worte der
Verantwortlichen vor Beginn des
Spiels, die Partie nicht auf die
leichte Schulter zu nehmen, blieben gänzlich unerhört. So stand
es folgerichtig 2:0 zur HZ (10. +
38. Min.). Zwar gelang dann M.
Gewaltig (47.) und P. Faber per
Foul11m (82.) der Ausgleich, doch
ein Doppelschlag kurz vor Schluss
(85. + 87.) brachte dem Gastgeber die verdienten 3 Punkte. Nun
heißt es in den nächsten Spielen
wieder an die gute Leistung gegen Herchen heranzukommen....
- Alte Herren: spielfrei
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Schützenbruderschaft St. Aloysius Mühleip 1957 e.V
Am vergangenen Sonntag veranstaltete der Bezirksverband
Rhein-Sieg im Siegburger Schützenhaus sein 62. Bezirksbundesfest. Zu Beginn feierte der Diözesanpräses Reinhold Steinröder, unterstützt durch unseren
Präses Pater Gottfried Niemczyk und unsere Schülerschützen
Tim und Nicklas (als Messdiener)
ner), die Hl. Messe im mit 300
Schützenschwestern und Schützenbrüdern sowie den Gästen
besetzten Saal. Unsere Bruderschaft war mit fast 40 Personen
vertreten.
Bei den anschließenden Ehrungen erhielt unser Jungschützenmeister Martin Wißmann den
„Oberst Walter Pokal“ als Ehrenpreis für die Jugendarbeit im
Bezirk aus den Händen des Bundesmeisters Manfred Bittner
und des Bezirksjungschützenmeisters Axel Kubert. - Danke
Martin für deinen großen Einsatz Ein weiteres Mal standen Mühleiper Schützen auf der Bühne,
um die Bezirksjungschützenstandarte in Empfang zu nehmen. Martin Wißmann, als Standartenträger, sowie Fabian Hillen und Daniel Jung, als deren
Begleiter, werden im kommenden Jahr die Bezirksjungschützenprinzessin zu den Festen begleiten.
Bei der folgenden Krönungszeremonie, die vom Bundesmeister Manfred Bittner und seinem Stellvertreter Fred Dzikus
vorgenommen wurde, erhielten
die Würdenträger ihre Insignien: Jonas Bambeck, Bambiniprinz (St. Augustinus Bödingen),
Robin Benthe, Bezirksschülerprinz (St. Michael Hennef-Geistingen), Nicole Heuser
Heuser,, Bezirksjungschützenprinzessin (St. Aloysius Mühleip) sowie Andreas
Fuhrmann, Bezirksschützenkö-
nig (St. Michael Hennef-Geistingen) mit Doris Heil als Königin.
Hier erhält Nicole Heuser das
neue Diadem des Bezirks, welches während der vorangegangenen Hl. Messe geweiht wurde.
Die Schützenbruderschaft freut
Heuser,, unserer
sich mit Nicole Heuser
neuen Bezirksjungschützenprinzessin, und gratuliert ihr auf diesem W ege nochmals ganz herzlich.
- Der diesjährige Martinszug startet am Sonntag, 09.11.2014
um 18:00 Uhr ab dem Schulhof
der „Peter Patt GGS-Mühleip“,
Linkenbacher Str. 13.
Der Zugweg verläuft wie folgt:
Überquerung der Eitorfer Str.,
Büscher Str., Zum Kirschbaum,
Unterer Gartenweg, Büscher
Str., Giesenbachweg, Lindscheider Str., Dammweg, Wiesenweg
bis zum Sportplatz. Gerne können die Anwohner den Zugweg
mit Laternen schmücken.
Das Feuer wird, wie in den letzten Jahren, unterhalb des Sportplatzes abgebrannt. Die Verteilung der Weckmänner erfolgt auf
dem Sportplatz, mit anschließender Verlosung der Martinsgans. Danach treffen sich die
Helferinnen und Helfer in diesem Jahr im Sportlerheim zu einer kleinen FFeier
eier
eier..
Fleißige Helfer zum Holz sammeln (gerne auch Nicht-Schützen) treffen sich am Samstag,
08.11.2014 um 09:00 Uhr am
Sportplatz.
Wir hoffen auf eine rege Teilnahme an beiden Terminen.
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Die Weckmänner kosten 1,60 €/
Stk im Vorverkauf und 2,00 €/
Stk am Martinsfeuer. Die Vorverkaufsstellen sind: Peter-PattGGS (Frau Zdralek), Kiosk zum
Kamin, Gaststätte Hubertushof
(Pizzeria Calabria).
Unser Tr aining ist freitags ab 19
Uhr für die Jung- und Schülerschützen und ab 20 Uhr für die
Altersklassen.
Informationen unter
www.schuetzen-muehleip.de
Anzeige
Klinik im Wingert
Klinik Im Wingert: Infover
anstaltung über tagesklinische RehabiInfoveranstaltung
oholproblemen
litation bei Alk
Alkoholproblemen
Über die Möglichkeit einer tagesklinischen Rehabilitation bei
Problemen mit Alkohol oder Medikamenten informiert die Klinik Im Wingert in regelmäßigen
Infoveranstaltungen.
Die nächste Infoveranstaltung
findet statt am Mittwoch, 5. No-
vember 2014, um 17:30 Uhr in
den Räumen der Klinik Im Wingert, Im Wingert 9, 53115 Bonn.
Ausführliche Informationen über
die Tagesklinik in der Trägerschaft von Caritas und Diakonie
.suchthilfewww.suchthilfefinden Sie unter www
bonn.de und 0228/28970128
39
SV 09 Eitorf e.V.
www
.sv09eitorf
.de
www.sv09eitorf
.sv09eitorf.de
- Jugend:
DFB-Ferienfreizeit am Ijsselmeer
Von den Betreuern bleibt hier
noch mal ein großes Lob auszusprechen. Die Mannschaft hat den
Spagat zwischen Spaß und Disziplin gut gemeistert. Es wird bestimmt noch lange an diese Tour
zurück gedacht werden.
Bericht und Bilder auch auf:
Fussball-V
erband Mittelrhein ee.V
.V
Fussball-Verband
.V..
Facebook
Ergebnisse
vom
Samstag,
25.10.14:
Spielfest bei TuS Herchen am
25.10.14
Nicht gerade gut gemeint hatte
es der Wettergott mit dem Veranstalter, denn die nächtlichen Regenfälle hatten den Rasenplatz
gehörig aufgeweicht und so wurde es mit zunehmender Spielzeit
immer schlammiger. Die jungen
Akteure ließen sich davon aber
wenig beeinflussen und waren mit
großem Eifer und Ehrgeiz bei der
Sache, auch wenn der ein oder
andere etwas länger brauchte bis
er wach war.
Es spielten: Oskar, Ben, Tom, Jan,
Mika, Marek, Milo, Manu, Leon,
Linus, Johnathan
Am 08.11.14 findet dann das nächste Spielfest bei uns in Eitorf statt.
(09.30-12.00 Uhr)
SV 09 Eitorf F1 - SSV Kaldauen
F1 5:2 (2:0)
Auftakterfolg in der Talentstaffel
für die Eitorfer F-Junioren
Siegburger SV 04 - SV 09 Eitorf
F2 10:1 (5:0)
Kein geglückter Start.
SV GW Mühleip F - SV 09 Eitorf
F3 4:0 (4:0)
Premiere in Mühleip für die neue F3
JFC Mondorf-Rheidt - SV 09 Eitorf
E1 10:2
Bröltaler SC E - SV 09 Eitorf E2
5:0
SV 09 Eitorf E3 - ASV Sankt Augustin E1 verlegt
SV 09 Eitorf E4 - TSV Germania
Windeck E 3:3 (1:1)
Am Ende gerechte Punkteteilung.
SV 09 Eitorf D - TuS Birk D 0:4
(0:1)
SV 09 Eitorf C - SpVgg.LülsdorfRanzel C 1:2 (0:1)
ath B
SV 09 Eitorf B2 - TuS Altenr
Altenrath
2:1 (1:1)
Im ersten Spiel nach der schweren Qualirunde gelang ein nicht
erwarteter, aber verdienter Sieg.
SV 09 Eitorf B1 - FC Hennef 05
B3 3:1 (1:1)
Auftakt nach Maß!
Vorschau:
Mittwoch, 29.10.14
19:00 Uhr: SV 09 Eitorf C - TuS
Oberpleis C1 (Pokalspiel)
Mittwoch, 05.11.14 Heimspiele:
17:30 Uhr: SV 09 Eitorf E3 - ASV
Sankt Augustin E1
Auswärtsspiele:
19:00 Uhr: SV Lohmar - SV 09
Eitorf B1
Alle anderen Mannschaften spielen, wegen des Feiertags, erst wieder am 08.11.14
Für die neue Saison suchen wir
noch in allen Altersklassen Spieler/innen.
B-Junioren Jahrgang 1998/99 für
B-1 und B-2
C-Junioren Jahrgang 2000/01
D-Junioren Jahrgang 2002/03
E-Junioren Jahrgang 2004 E-1 und
E-2
E-Junioren Jahrgang 2005 E-3 und
E-4
F-Junioren Jahrgang 2006/07 für
F-1 und F-2
Bambini Jahrgang 2008 und jünger
Zur Erweiterung unserer Trainer
ainer-teams suchen wir ebenfalls noch
Trainer und Betreuer
Betreuer..
Informationen zu den Trainingszeiten finden Sie auf der Homepage (www.sv09eitorf.de), ebenso
die Ansprechpartner des Jugendvorstandes zur Kontaktaufnahme.
- Senioren:
SV Menden III - SV 09 Frauen 0:3
(0:1)
Germania Windeck - SV 09 FFrrauen 0:2 (0:1)
Eitorfer Damen nicht zu stoppen!!!
SV 09 II - Olympias Eitorf 3:0
(3:0)
SV 09 - Siegburger SV 04 0:2
(0:0)
Wieder leere Hände!
SV 09 III - SV Birlinghoven 2:2
(0:1)
Termine:
09. November
12:30 Uhr SV 09 II - Uckerath III
14:30 Uhr SV 09 - Fortuna Bonn
17 Uhr SV 09 III - SV Allner/Bödingen II
SV 09 Frauen spielfrei
16. November
13:00 Uhr VfR Marienfeld II - SV
09 III
13:00 Uhr SV Leuscheid II - SV 09
II
15:00 Uhr TuRa Oberdrees - SV 09
16:30 Uhr Adler Meindorf - SV 09
Frauen
- Alte-Herren:
SV 09 „Alte-Herren“ - SV Allner/
Bödingen 3:1 (1:1)
Ausblick:
Wir bitten an dieser Stelle alle
Mitglieder der „Alten-Herren“
den Termin der Mitgliederver
Mitgliederver-sammlung vorzumerken. Unser
Treffen findet am 07.11.´14 um
19 Uhr im Clubheim statt.
Weitere Termine:
Freitag, 07.11. Mitgliederversammlung „Alte-Herren“ im Clubheim
Montag, 10.11. 19:30 Uhr SV 09
AH - TuS Herchen
Montag, 17.11. 19:30 Uhr dritter
Spieltag Ü40 Kreismeisterschaft
SV 09 Ü40 - Bröltaler SC
Weitere Infos auf: www.sv09eitorf.de
entsprechendem
Vollkontakt
praktiziert werden. Als Folge sind
z. B. Brüche der Elektroden möglich, die für die Impulsweiterleitung zwischen Herzschrittmacher
und Herz verantwortlich sind.“
Interessantes gibt es auch zu lesen zu Tennis, Fußball und Basketball, Tauchen und Herzschrittmacher, Wandern in den Bergen
mit einem Herzschrittmacher und
auch zu der Frage, ob Herzschrittmacher bei sportlich aktiven Menschen links oder rechts implantiert werden sollten.
Der volle Wortlaut des Artikels
kann unter der folgenden Adresse
auf der Homepage der Deutschen
Herzstiftung gelesen werden:
http://www.herzstiftung.de/Herzschrittmacher-Sport.html
Die Veranstaltung beginnt um 10
Uhr und endet um 16 Uhr. Der
Eintritt ist wie immer frei. Eine
Kinderbetreuung ist eingerichtet.
Der Tauchverein Xarifa übernimmt
wieder die Verpflegung.
Flaschen-TÜV am 01.11.2014
Unser Technischer Leiter Helmut
Bolz hat den Abgabetermin für den
nächsten Flaschen-TÜV auf Samstag, den 01.11.2014 festgesetzt.
Jeder, der eine Druckgasflasche
getüvt haben muss, sollte diese
bis zum 01.11.2014 bei Helmut im
Vereinsheim abgegeben haben.
Bitte den Namen und die Rufnummer auf/an der Flasche notieren
mit einem Zettel, der feste haftet
oder beschriftetes Panzertape.
Der Termin ist dann am 13.11.2014
und die Flaschen werden voraussichtlich in der 47. KW wieder zur
Verfügung stehen.
Infos zum Verein:
1. Vorsitzender Rainer Viehof
02243/4332 info@xarifa.de
www.xarifa.de
Tauchverein XARIFA e.V.
DIVE & FUN
Herzwoche am 08. November
2014 in Eitorf
Eitorf,, Sekundarschule
Der Schwerpunkt liegt diesmal auf
dem Bereich Herzrhythmusstörungen sowie Herzschrittmacher und
Sport Was ist erlaubt? Was ist
verboten? Es gilt heute als gesichert, dass Sport für Herzpatienten nicht nur erlaubt sondern sogar besonders empfehlenswert
ist. Allerdings unterscheiden sich
die verschiedenen Sportarten in
ihrer Eignung für Herzpatienten
und auch die Eigenarten der einzelnen Herzerkrankungen müssen
bei der Auswahl der Sportart berücksichtigt werden.
Die Deutsche Herzstiftung erklärt
auf ihrer Homepage: „Geeignet
ist für Menschen mit einem Herzschrittmacher dagegen in den allermeisten Fällen Ausdauersport
wie Joggen, Nordic Walking, Wan-
40
dern, Radfahren oder Skilanglauf.
Je
nach
Herzschrittmacher,
Mensch und zugrunde liegender
Herzerkrankung muss die Programmierung des Herzschrittmachers dabei gezielt auf den geplanten Sport abgestimmt werden,
damit die Herzfrequenz während
der Belastung auch tatsächlich im
richtigen Moment und im richtigen Ausmaß ansteigt. Um die optimalen Schrittmacher-Einstellungen für den Sport zu finden, können durchaus mehrere Praxisbesuche erforderlich sein.“
Einschränkend wird ausgeführt:
„Abgeraten werden muss bei einem implantierten Herzschrittmacher vor allem von Kampfsportarten, bei denen mit harten Stößen
oder Schlägen im Oberkörperbereich zu rechnen ist, wie etwa bei
Karate, Boxen oder anderen
Kampfsportarten, wenn diese mit
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
SV Grün-Weiß Mühleip
SV Grün-W
eiß Mühleip vs
Grün-Weiß
vs.. Allner
Bödingen 1:5 (0:2)
SV Grün-Weiß Mühleip II vs. SC
Uckerath III 0:3 (0:2)
1. Mannschaft:
Diese Woche fehlten Marco Custodio, Thomas Schade, Jonas Brücken
und Nick Borgwardt. Somit musste
man wieder mehrfach umstellen.
Die Gäste hatten von Beginn an
mehr vom Spiel. Nach einem Standard bekamen wir den Ball nicht
aus dem 16er und Allner traf aus
kurzer Entfernung zum 0:1. Es änderte sich nicht viel am Spiel. Wir
mussten uns auf Konter und Defensivarbeit beschränken. Kurz darauf
das 0:2. Ein Freistoß wurde am 16er
quergelegt von wo aus Allner mit
einem wuchtigen Abschluss den 0:2
Pausenstand erzielte. Die zweite
Hälfte wurde auch nicht besser. Zu
viele Fehlpässe aufgrund fehlender
Anspielmöglichkeiten und fehlender Glaube an eine Wende führten
dazu, dass wir bald 0:3 zurück lagen. Die arrogant auftretenden Gäste fielen jetzt vor allem durch Unsportlichkeiten und übertriebene
Härte auf. Mitte der zweiten Hälfte
war der gut haltende Alex Böser
zum vierten Mal geschlagen. In der
Schlussphase
gelang
Dennis
Schmitz noch das zwischenzeitliche
1:4.
2. Mannschaft:
Das Spiel begann trotz aller guten
Vorsätze denkbar schlecht. Bereits
nach 5 Minuten konnte Uckerath
nach mehreren halbherzigen Zweikämpfen in Führung gehen. Danach
verflachte das Spiel auf beiden Seiten. Uckerath hatte mehr vom Spiel.
Mühleip stand tief, versuchte mit
gelegentlichen Kontern zum Erfolg
zu kommen. Es gab kaum größere
Chancen auf beiden Seiten. Erfreulich war, dass die kämpferische Leistung und der Einsatz auf Mühleiper Seite stimmten. Kurz vor der
Pause konnte Uckerath etwas überraschend das 0:2 erzielen.
Die 2. Halbzeit begann für Mühleip
relativ gut. Man trat ein wenig offensiver auf und kam zu einigen
aussichtsreichen Torchancen. Die
Großchancen hielten sich nun die
Waage. Mitte der 2. Halbzeit nutzte Uckerath eine dieser Chancen
zum vorentscheidenden 0:3. Am
Ende geht der Uckerather Sieg in
Ordnung, da die Gäste einfach die
bessere Spielanlage hatten.
Die kommenden Partien am
02.11.2014:
Marienfeld vs. GW Mühleip Anpfiff:
14.30 Uhr
SV Leuscheid II vs. GW Mühleip II
Anpfiff: 12.30 Uhr
- Jugend
An diesem Wochenende finden aufgrund des Feiertages am Samstag
keine Meisterschaftsspiele statt!
Weiter geht es dann am Mittwoch,
05.11.2014, mit einem Meisterschaftsspiel unserer A-Jugend, gefolgt vom Samstag, 08.11.2014 an
dem der gesamte Rest unserer Jugend wieder in den einzelnen Staffeln antritt
Ergebnisse:
Samstag, 25.10.2014
SV GW Mühleip F - SV Eitorf III 4:0
SV Buchholz - SV GW Mühleip E2
0:12
SSV Happerschoß - SV GW Mühleip
E1 4:4
FC Flying Albatros - SV GW Mühleip
D 2:2
TuS Oberlahr - SV GW Mühleip B
2:1
SC Vatanspor-Cakirlar Lülsdorf - SV
GW Mühleip A 3:3
SV GW Mühleip C Spielfrei
SV GW Mühleip Bambini Erfolgreich
am Spielefest beim TuS Eudenbach
teilgenommen
Ausblick:
Samstag, 01.11.2014
Keine Meisterschaftsspiele - Feiertag Allerheiligen
Meisterschaftspiele:
Mittwoch, 05.11.2014
19:00 Uhr SV GW Mühleip A - Siegburger SV II
Samstag, 08.11.2014
10:30 Uhr SV GW Mühleip D - TuS
Buisdorf
11:00 Uhr SV Lohmar I - SV GW
Mühleip F
12:00 Uhr SV GW Mühleip E2 - FSV
Neunkirchen-Seelscheid E4
12:00 Uhr SV GW Mühleip E1 - TuS
Herchen I
14:15 Uhr SF Aegidienberg/TuS Eudenbach - SV GW Mühleip C
15:45 Uhr VfR Marienfeld II - SV GW
Mühleip B
17:30 Uhr SV GW Mühleip A - FC
Sankt Augustin
Sparkassen-Junior-Liga (Quali) geplant
Freitag, 07.11.2014
18:00 Uhr SV GW Mühleip E1 - BlauWeiß Hand E1
Spielbericht:
SV Buchholz 05 - SV Grün Weiß
Mühleip 0:12
Endlich! Endlich wurden Pässe gespielt. Gefühlt mehr als in der ganzen Qualirunde. Und dies war der
Schlüssel zum Erfolg: Der Ball wur-
de laufen gelassen. Die ersten 10
Minuten fand das Spiel nur in der
gegnerischen Hälfte statt. Buchholz
war mit einem kleinen, quirligen
Stürmer und 4 starken Mittelfeldspielern sichtlich überfordert. Wenn
sie mal an den Ball kamen, rannte
man auf die 4er Mittelfeldkette, die
sich bei gegnerischem Ballbesitz zu
einem Abwehrverbund zusammenschloss, der letzte Mann dahinter
wurde kaum gefordert. Die ganze
Partie über haben wir das Spielgeschehen dominiert, mit starken Pässen zeigten wir eine gute Mannschaftsleistung. Weiter so! Torschützen: Luan Gildner (‚3 ’11 ’16
’24 ’29), Leon Kluth (‚9 ’31 ’35 ’37),
Raul Melzer (’39 ’46) & David Brandes (’41)
Vereinsinformationen über die Jugendabteilung finden Sie auf der
Web-Seite:
www.gw-muehleip-jugend.com
Turnverein 1894 Eitorf e.V.
45. Herbstwanderung der Männerriege nach Kroatien
Kroatien und Wandern - geht das
zusammen? Dass es gut geht, davon
hat uns
Organisator Hans-Peter Barrig, der
mit einer Kölner Wandergruppe eine
Vorwanderung unternommen hatte,
die ihn für das Land begeisterte,
schnell überzeugt. Unser Hauptquartier, in Brela an der dalmatinischen
Küste direkt an der Adria gelegen,
war eine Wucht (www.villa-petra.hr).
Zwei Brüder waren die Chefs. Der
eine war ein wunderbarer Koch, der
andere managte u.a. das Wandern.
Er brachte die Truppe an den Start
und sammelte sie am Etappenziel
wieder ein. Das war bei den großen
Höhenunterschieden und den z.T.
weiteren Entfernungen auch gar nicht
anders zu machen.
Die Wandergruppe - alle hatten Freude am Wandern, so hart es manchmal auch war - profitierte in diesem
Jahr von lieben und interessanten
Gästen. Diese sorgten für eine ausgeglichene Stimmung und freuten
sich, neue Leute kennen zu lernen.
Es waren Wilfried Schmidt, Manfred
Zaude und Raimund Welteroth, die
das Salz in der Suppe waren. Manfred, in den neuen Medien versiert,
brachte uns abends per TV unseren
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Wandertag noch einmal vor Augen
und zu Gehör. Das war, da alle Mühen überstanden waren, entspannend und z.T. beglückend.
Neben den Wandertouren in die Berge, z.B. auf die Burg Starigrad, aber
auch unmittelbar an der Küste entlang von Brela nach Makarska
(www.mein-makarska.de/nationalpark-bikovo) waren wir auch touristisch unterwegs beim Besuch der
mittelalterlichen Kerne der Städte
Trogir und Split. Kathedralen aus romanischer Zeit, in Split besonders
der römische Palast (was davon noch
blieb, und das war viel) des Kaisers
und Tetrarchen Diocletian (um 300
Post). Das war imposant und aus
kunsthistorischer Sicht teilweise
hochklassig. Teilnehmer der Reise
waren Organisator Hans-Peter Barrig, dem wir alle für sein Engagement sehr dankbar sind, Willi Schiefen, Jochem Röttig (dessen Geburtstag wir in Brela feiern konnten(, Wilfried Schmidt, Axel Claus sen., Walter Keuenhof, Manfred Zaude und
Raimund Welteroth. Alle haben sich
an der gemeinsamen Zeit erfreut.
Sie lässt sich sicher in dieser oder
anderer Form dort wiederholen, wie
einige Teilnehmer meinten.
41
TV 1894 Eitorf e.V, - Orientalischer Tanz
Nach einer zweiwöchigen Herbsferienpause wurde der Kurs im
Orientalischen Tanz nun fortgesetzt. Jede Unterrichtstunde beginnen wir mit gymnastischen
Übungen nach Musik und dann
fahren wir mit zum Orientalischen
Tanz hinführenden Bewegungsteilen fort. Es werden die grundlegenden Bewegungen des orientalischen Tanzes erlernt bzw.
wiederholt und später zu einem
harmonischen Bewegungsablauf
zusammengefügt.
Außerdem ist ein Teil der Trainingstunde dem Erarbeiten einer
3-minütigen Choreographie gewidmet, die im Frühjahr bei einer orientalischen Veranstaltung
vorgeführt wird.
Da der Einstig für Neulinge in die
mittlerweile in ihrer Leistung
recht fortgeschrittene Gruppe
schwer ist, wird ab Januar parallel zum Kurs für Fortgeschrittene
ein neuer Kurs für Anfänger angeboten. Diejenigen, die Interesse haben beim nächsten Kurs
teilzunehmen, sind bereits jetzt
zu einer „Schnupperstunde“ donnerstags in der Grundschule
Eitorf, Brückenstr. ab 20.00 Uhr herzlich eingeladen und können
sich vorbei bei der Übungsleite-
rin Irina Budnikow unter
02243-9173925 oder auf
www.tv-eitorf.de informieren.
Regionalverband Rhein-Sieg-Eifel e.V. (Bezirk 9 + 12)
Countdown zum Sessionsauftakt läuft
In wenigen Tagen beginnt für viele Närrinnen und Narren die fünfte Jahreszeit. Der Bezirksvorstand
freut sich, in der nun kommenden
42
Session so viele Mitgliedsvereine
wie nie zuvor in der Region begrüßen zu können. Kein anderer
Bezirk des Verbandes hat in den
letzten zwei Jahren einen solchen
Zuwachs erlebt, wie der hiesige.
Und dabei ist dem Bezirksvorstand
auch weiterhin der persönliche und
konstruktive Kontakt zu allen Mitgliedsvereinen wichtig. So gehören folgende Vereine zur großen
BDK-Familie, welche über 5.100
Mitgliedsvereine
bundesweit
zählt, und Ihr Regionalverband der
drittgrößte Deutschlands ist:
Gemeinde Eitorf: Stadtsoldaten,
Brückenwache, Festausschuss,
Turm-Garde
urm-Garde,, Jägerheimfreunde
Jägerheimfreunde,,
Mocca-Kännchen, Ernteverein Ottersbacher Tal, Eitorfer MGV
Gemeinde Much: Mucher
-KarneMucher-Karneerein, Tanzcorps „T
eichv als-V
als-Verein,
„TeichGirls“, Overheder Hoffsänger
Hoffsänger,,
Ernteverein Much, Bröltaler Ernteverein, DancingKids Much,
TeichBoys
eichBoys,, Mücher Jeck
Jeckee 2013
Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid: KG Rot-Weiß 1980, KG „Für
uns Pänz“, Komitee Blau-Weiß,
TV Sternschnuppen, KG Pohlhausen, Dorfgrenadiere Birkenfeld,
Tanzbienen Männerbalett
Gemeinde Ruppichteroth: Turnverein 1888 Ruppichteroth
Gemeinde Windeck: Dattenfelder
KG, KG Schladern, KG Rot-Weiß
Herchen, Stammdesch Staatse
Käls, „de Hürschter“Pinguine“,
Dääler Knallköpp, Dorfgemeinschaft Gerressen, SMGV Hoppengarten, Tanzgarde BlackLightnings
KG,, 1.
Landkreis AK: Wissener KG
Wehbacher KV
KV,, KG Altenkirchen,
TG Flamingos
Sollte Ihr Verein noch nicht Mitglied in unserem Verband sein und
Interesse an einer Mitgliedschaft
haben (Voraussetzung ist die aktive Mitgestaltung im Karneval z.B.
durch eine Vereinssitzung oder die
Teilnahme an einem Umzug), der
kann weitere Informationen unter
www.rse-bdk.de oder via Mail an
ennenbach@rse-bkd.de erhalten.
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Starke LAZ Puma-Läufer bei der Marathon-DM!
Im Rahmen des München-Marathons am Sonntag wurden in der
bayerischen Landeshauptstadt
zugleich die deutschen Meisterschaften bei extrem warmer Wit-
Als bester LAZ Marathonläufer bei der
Marathon DM belegte Moritz Auf der
Heide Platz 10 in der Hauptklasse!
terung ausgetragen. Mit 7500
Startern hatte die Veranstaltung
ein glänzendes Echo gefunden.
Dabei konnten sich auch die Teilnehmer des LAZ Puma Rhein-Sieg
beachtlich platzieren. Für eine
Überraschung sorgte allerdings
der frühere LAZ-Langstreckler
Dominik Fabianowski (ASV Köln),
der sich in 2:23:19 Stunden Rang
zwei sicherte. Für das beste Ergebnis aus LAZ-Sicht sorgte nach
couragiertem Rennen einmal
mehr Moritz Auf der Heide, der in
der DM-Gesamtwertung nach
2:32:19 Stunden auf Platz 13 landete und in der Hauptklasse Platz
zehn belegte. In der Gesamtwertung wurde Dr. Marcel Frank (LAZ)
auf Platz 20 registriert, der sich
jedoch als M 35-Dritter (2:39:07)
über einen Podestplatz freuen
konnte. Platz 152 erreichte Jürgen Reiser (28. M 35/3:12:59).
Damit gab es in der MännerMannschaftswertung unter 54
Teams mit Auf der Heide, Dr. Frank
und J. Reiser (8:24:01) Rang acht,
während das M 35-Trio (Dr. Frank,
Reiser, Sajitz) auf Platz fünf landete. Einen Achtungserfolg gab es
in Klasse W 45 für Annette Geiken
(LAZ/3:21:37), die in ihrer Altersklasse Platz sechs belegte, in der
Gesamtwertung Rang 35. LAZSportleiter Thomas Eickmann
meinte: „In Anbetracht der schwülen Witterung können wir mit dem
Abschneiden
unsererAktiven
letztlich doch zufrieden sein!“
Müde aber zufrieden das LAZ Puma Team nach der Marathon DM (v.l.
Marcel Frank, Annette Geiken, Jürgen Reiser und Olaf Sajitz)
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
43
44
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Angebote
An- und Verkauf
Bücher
Verkäufe
Sie sind in der KUL
TUR- UND
KULTURHEIMATPFLEGE
tätig und möchten ein neues Buch
herausgeben? Wir machen das für Sie:
Lektorat – Korrektur – Bildbearbeitung
– Layout –Druck. Kontaktieren Sie uns
unter: buch@rmp.de
(oder 02241-2600)
Garagenflohmarkt
lauter schöne (und nützliche) Sachen
wegen Haushaltsauflösung. Samstag,
8. November 2014, von 10-17 Uhr in
Eitorf, Mierscheid 13.
Immobilien
Haus/Häuser
Hennef - zentral gelegen in
ruhiger Lage
kernsanierter Bungalow, 4 ZDB/EBK/
Gä-WC, 110m² Wfl., ca 40m² Terrasse, Waschküche/AR/Garage m.
Geräteraum, Grdst. 378m² m. sehr
gepfl. Garten, Energieart Öl, Energieausweis 113 KWh cm²a, frei ab
1.2.2015, gute Verbindung Bus/Bahn/
AB. KP v. Privat 279.000 €, Tel. 0160/
99814313 od. es-rk@hotmail.d
Sammler
Automarkt
Bekleidung
Pelzgeschäft sucht
Nerzmäntel/-jacken, Zobel. ! Zahle bis
zu 1.000 Euro ! Troisdorf, Tel. 02241/
9951679 o. 0174/4712353
Privat kauft
Pelzmäntel u. Pelzjacken z.B. Nerz.
Abholservice und Barzahlung. Tel.
0152/07672681
Bergischer Sammler sucht
Münzen - Silber und Gold, best möglicher Preis. Tel. 02205/898180
Vermietungen
4 Zimmer Wohnungen
Windeck - Dattenfeld
4 ZKDB, ca. 85 qm, 420 € + NK, Tel.
0221/413305
Appartement
Windeck - Dattenfeld
Appartement ca. 32 m², 235 € + NK,
Tel. 0221/413305
Ver
schiedenes
erschiedenes
Sonstiges
BIETE günstig
Metall- und Schloßerarbeiten sowie
Reparaturservice an. Tel. 022 42 - 96
98 364
Gesuche
Stellenmarkt
Stellenmarkt
EXTRAWURST – Für die kleinen
Extrawünsche bieten
wir Ihnen einen Minijob als MOBILER
Austräger dieser Zeitung. Melden Sie
sich einfach unter Tel: 02241 260-380
oder 382 oder per mail mail@regiopressevertrieb.de oder direkt auf
www.regio-pressevertrieb.de
Wir freuen uns auf Sie!
EXTRAWURST – Für die kleinen
Extrawünsche bieten
wir Ihnen einen Minijob als Austräger
dieser Zeitung. Melden Sie sich einfach
unter Tel: 02241 260-380 oder 382 oder
per mail mail@regio-pressevertrieb.de
oder
direkt
auf
www.regiopressevertrieb.de Wir freuen uns auf Sie!
Hotline: 02241/260400
Internet:
www
.rmp-kleinanzeigen.de
www.rmp-kleinanzeigen.de
.rmp-kleinanzeigen.de..
Preis für Privatkunden:
Ab 5,00 Euro
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
45
Ist mein Fahrrad verkehrssicher?
Diese Frage sollte sich jeder Fahrradfahrer grundsätzlich immer
wieder einmal stellen. Das rät die
POLIZEI und in Partnerschaft der
Fahrrad-Fachhandel im rrh. RheinSieg-Kreis dieser Tage im besonderen Maße.
Einerseits gebietet die „dunkle
Jahreszeit“ eine gewissenhafte
Überprüfung insbesondere der
Beleuchtungsanlage und andererseits erfordert eine zuverlässig
wirkende Bremsanlage wiederkehrend eine fachmännische Wartung und gegebenenfalls Einstel-
46
lung oder gar Erneuerung.
Aufgrund der besonderen Bedeutung einer intakten Fahrradausrüstung - und gerade auch dieser
besonders wichtigen Funktionen
- haben sich 14 Fahrrad-Fachhändler der Region auf Initiative der
Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg
hin erneut bereit erklärt, für die
„Aktion sicheres Fahrrad - 2014“
im gesamten Monat November
Beleuchtungs- und Bremsanlagen
an Fahrrädern kostenlos zu überprüfen und gegebenenfalls unter
Verzicht auf ihre Lohnkosten Mängel zu beseitigen.
Der Fahrradbesitzer bezahlt deshalb lediglich das hierfür benötigte Material.
Durch das beispielhafte Mitwirken der Fahrradhändler konnten
auf diese Weise seit Beginn die-
ser Kampagne (2010) bislang über
2500 defekte Fahrräder wieder in
einen verkehrssicheren Zustand
gebracht und damit die Verkehrssicherheit insgesamt gesteigert
werden.
Die POLIZEI weist an dieser Stelle
darauf hin, dass seit dem
01.08.2013 gemäß § 67 Straßenverkehrszulassungsordnung neue
Beleuchtungsvorschriften für Fahrräder gelten.
Danach dürfen auch weiterhin erforderliche Lichtquellen neben
dem bisherigen Dynamo künftig
auch ersatzweise durch fest angebrachte Ansteckleuchtvorrichtungen, die durch Batterien
oder Akkus gespeist werden, betrieben werden.
Ansteckscheinwerfer
und
schlussleuchte dürfen jedoch nur
zusammen einschaltbar sein und
müssen gegen unbeabsichtigtes
Verstellen durch eine fest angebrachte Ansteckvorrichtung gesichert sein.
Eine Umschaltfunktion zwischen
Dynamobetrieb und Batteriebzw. Akkubetrieb ist ebenfalls
zulässig.
Für Rennräder gelten abweichende Bestimmungen.
Die POLIZEI wird insbesondere im
November mehrere Schwerpunktkontrollen durchführen und Fahrräder mit mangelhafter Ausrüstung aus dem Verkehr ziehen.
Verstöße gegen Ausrüstungsvorschriften sind keine Kavaliersdelikte und werden durch die POLIZEI auch künftig konsequent geahndet.
Deshalb rät die POLIZEI dazu, dieses Serviceangebot der Fahrradhändler bei Bedarf unbedingt für
eine kostengünstige Instandsetzung zu nutzen.
Die Kontaktdaten der teilnehmenden Fahrrad-Fachbetriebe sind im
Internet auf der Homepage der
Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg
unter http://www.polizei.nrw.de/
rhein-sieg-kreis/ abgebildet. Dort
finden sie auch eine Abbildung eines Fahrrades mit einer Musterausrüstung gemäß der geltenden
Bestimmungen.
Es empfiehlt sich eine vorausgehende Terminvereinbarung mit
dem Händler, da der Andrang unter Umständen groß sein kann.
Ihre POLIZEI wünscht Ihnen eine
allzeit unfallfreie Fahrt und bittet deshalb um gegenseitige
Rücksichtnahme.
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
47
48
Mitteilungsblatt Eitorf – 31. Oktober 2014 – Woche 44 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
455
Dateigröße
15 331 KB
Tags
1/--Seiten
melden