close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ballenstedter Stadtbote Oktober 2014

EinbettenHerunterladen
BALLENSTEDTER
Wiege
Anhalts
S
TADTBOTE
Amtsblatt der Stadt Ballenstedt mit den Ortsteilen Asmusstedt, Badeborn, Opperode, Radisleben und Rieder
Tag der Deutschen Einheit im Schlosstheater
Mittwoch,
15. Oktober 2014
Ausgabe 10/2014
Amtlicher Teil
Amtliche
Bekanntmachungen
Seite 2
Nichtamtlicher Teil
Allgemeine Mitteilungen
Seite 5
Veranstaltungen/Termine .
Seite 9
Kirchliche Nachrichten
.
Seite 15
Foto: Kurt Neumann
Gemeinsam mit Gästen aus beiden Partnerstädten - Kronberg im Taunus und Ballenstedt
am Harz - im Ballenstedter Schlosstheater Ballenstedt.
Mit dem Konzert des Musik-Vereins
Kronberg wurde der Tag der Deutschen
Einheit gestaltet.
Zur Begrüßung würdigte Ballenstedts Bürgermeister Dr. Michael Knoppik diesen
Tag mit Blick auf das Jahr 1989/1990
und verknüpft dies auch mit der Gegenwart.
Anzeige
Das Konzert des Musik-Vereins bot ein
breites Spektrum der Musik vom Konzertmarsch, Polka, Walzer, Pop und
Schlager, vorgetragen mit einer hohen
künstlerischen Leistung.
Gespräche in der Pause und danach vertieften die Gedanken zurück und zum
Konzert selbst. Ein gelungener Nachmittag, der mit den Spenden für die
Schlosskirche noch doppelt zu werten
ist.
Kurt Neumann
Wir gratulieren
Seite 17
Aus dem Vereinsleben
Seite 19
Aus dem Schulleben
Seite 21
Sonstiges
Seite 24
2
Stadt Ballenstedt
Öffentliche Bekanntmachung
Stadt Ballenstedt
Ausschuss für Soziales, Kultur
und Bildung
Ballenstedt, 15.10.2014
Einladung
Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit lade ich Sie zur Sitzung des Ausschusses für Soziales, Kultur und Bildung am 03.11.2014 um 18.00 Uhr im Rathaus, Rathausplatz 12 - Zimmer 14 ein.
Tagesordnung
Öffentlicher Teil
1. Eröffnung der Sitzung
2. Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung, der Beschlussfähigkeit und der Tagesordnung
3. Entscheidung über Einwendungen gegen die Niederschrift
der öffentlichen Sitzung vom 01.09.2014
4. Beratungspunkte
4.1. Beratung über Themen im Bereich Kultur und Soziales
4.2. Sachstand KiföG
4.3. Radweg R1 Innenstadt
4.4. Personaleinsatz Außenstellen Kultur
5. Anfragen von Mitgliedern des Ausschusses für Soziales,
Kultur und Bildung
Nichtöffentlicher Teil
6. Entscheidung über Einwendungen gegen die Niederschrift
der nichtöffentlichen Sitzung vom 01.09.2014
7. Beratungspunkte
8. Anfragen von Mitgliedern des Ausschusses für Soziales,
Kultur und Bildung
Ende des nichtöffentlichen Teils
9. Schließung der Sitzung
Ursula Szobries
Vorsitzende des Ausschusses für Soziales, Kultur und Bildung
Öffentliche Bekanntmachung über die
Schau der Gewässer II. Ordnung 2014
im Unterhaltungsverband
„Selke/Obere Bode“
Die Schau der Gewässer II. Ordnung im Unterhaltungsverband
„Selke/Obere Bode“ findet für den Schaubezirk I (Bode-Selke-Aue
- Aschersleben - Ballenstedt und Umgebung) am 20.10.2014 um
8.00 Uhr statt.
Treffpunkt: Außenstelle der Verbandsgemeinde Vorharz, Quedlinburger Straße 10, Wedderstedt
Allgemeinverfügung
über das Offenhalten von
Verkaufsstellen an Sonn- und Feiertagen
Auf der Grundlage der §§ 7 und 11 des Gesetzes über die Ladenöffnungszeiten im Land Sachsen-Anhalt -LöffZeitGLSA- vom
22.11.2006 (GVBl. LSA S. 528) wird folgende Öffnung von Verkaufsstellen an Sonn- und Feiertagen erlaubt:
Nr. 10/2014
1. Die Verkaufsstellen in Ballenstedt dürfen am
Sonntag, dem 30.11.2014 in der Zeit von 13:00 bis
18:00 Uhr geöffnet werden.
2. Die Bestimmungen des § 9 Abs. 2 LöffZeitG LSA sind einzuhalten.
3. Die Allgemeinverfügung tritt mit dem Tage Ihrer Bekanntmachung in Kraft.
Begründung:
Gemäß § 7 LöffZeitG LSA kann die Gemeinde erlauben, dass Verkaufsstellen aus besonderem Anlass an höchstens 4 Sonn- und
Feiertagen geöffnet werden dürfen. Von der Öffnung ausgenommen sind der Neujahrstag, der Karfreitag, der Ostersonntag, der
Ostermontag, der Volkstrauertag, der Totensonntag, der erste und
zweite Weihnachtsfeiertag sowie der Heiligabend, soweit dieser
auf einen Sonntag fällt.
Die Öffnung kann auf bestimmte Bezirke oder Handelszweige beschränkt werden und darf fünf zusammenhängende Stunden, in
der Zeit von 11.00 Uhr bis 20.00 Uhr nicht überschreiten. Dabei ist
auf die Zeit des Hauptgottesdienstes Rücksicht zu nehmen.
Die Voraussetzungen für das Offenhalten der Verkaufsstellen sind
gegeben.
Der vom 28.11.2014 - 30.11.2014 stattfindende Ballenstedter Adventsmarkt auf dem Anhaltiner Platz stellt einen Anlass dar, welcher den gesetzlichen Vorgaben entspricht. Die Zeiten des Hauptgottesdienstes werden berücksichtigt.
Gemäß § 9 Abs. 2 LöffZeitG LSA dürfen Arbeitnehmer in Verkaufsstellen an Sonn- und Feiertagen während der zugelassenen Öffnungszeiten und höchstens 30 Minuten zur Vor- und Nachbereitung beschäftigt werden.
Rechtsbehelfsbelehrung:
Gegen diese Verfügung kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch eingelegt werden. Der Widerspruch ist
schriftlich oder zur Niederschrift bei der Stadt Ballenstedt, Rathausplatz 12 in 06493 Ballenstedt einzulegen.
Ballenstedt, 15.10.2014
gez. Dr. Michael Knoppik
Bürgermeister
1. Änderungssatzung zur 1. Neufassung
der Satzung zur Erhebung von Umlagen
für die Unterhaltung von Gewässern
zweiter Ordnung
Aufgrund der §§ 5, 8, 45 und 99 des Kommunalverfassungsgesetzes des Landes Sachsen-Anhalt vom 17.06.2014 (GVBl. LSA
Nr. 12/2014), der §§ 1, 2 des Kommunalabgabengesetzes des
Landes Sachsen-Anhalt vom 13.12.1996 (GVBl. LSA S.405) und
der §§ 54 ff. Wassergesetz für das Land Sachsen-Anhalt vom
16.03.2011, alle in der zurzeit geltenden Fassung, hat der Stadtrat
der Stadt Ballenstedt in seiner Sitzung am 28.08.204 die folgende
1. Änderungssatzung zur Satzung zur Erhebung von Umlagen für
die Unterhaltung von Gewässern zweiter Ordnung in der Stadt Ballenstedt beschlossen.
§1
Der § 6 wird wie folgt geändert:
Abs. 3: wird aufgehoben
Abs. 4: Das Wort „so“ wird gestrichen.
aus Abs. 4 wird Abs. 3
aus Abs. 5 wird Abs. 4
3
Nr. 10/2014
Stadt Ballenstedt
§2
Die Anlage zur „1. Neufassung der Satzung zur Erhebung von Umlagen für die Unterhaltung von Gewässern zweiter Ordnung“ wird
wie folgt ergänzt:
Die Umlage beträgt für das Verbandsgebiet des Unterhaltungsverbandes „Selke/Obere Bode“:
Flächenbeitrag Erschwernisbeitrag
2013 5,0766 Euro/ha zuzüglich
2014 5,20 Euro/ha 0,5583 Euro/Einwohner
zuzüglich 0,61 Euro/Einwohner
Der Anteil des Erschwernisbeitrages beträgt für das Verbandsgebiet des Unterhaltungsverbandes:
2013
„Selke/Obere Bode“ 10 %
2014
„Selke/Obere Bode“
Satzung über die Erstreckung
der 1. Neufassung der Satzung zur
Erhebung von Umlagen für die
Unterhaltung von Gewässern zweiter
Ordnung in der Stadt Ballenstedt auf
den Ortsteil Rieder
Aufgrund von § 8 Kommunalverfassungsgesetz (KVG LSA) vom
17.06.2014 in der jeweils aktuellen Fassung und des Gebietsänderungsvertrages zur Eingemeindung der Gemeinde Rieder in die
Stadt Ballenstedt zum 01.12.2013 hat der Stadtrat in seiner Sitzung am 28.08.2014 folgende Erstreckungssatzung beschlossen:
§1
Erstreckung der Ortschaft
Die 1. Neufassung der Satzung zur Erhebung von Umlagen für die
Unterhaltung von Gewässern zweiter Ordnung in der Stadt Ballenstedt, beschlossen am 13.12.2011, veröffentlicht im Ballenstedter Stadtboten am 18.01.2012, wird auf das Gebiet des Ortsteils
Rieder erstreckt.
§2
Inkrafttreten
10,10 %
§3
Diese Änderungssatzung tritt rückwirkend zum 01.01.2010 in
Kraft.
Diese Satzung tritt am Tag nach ihrer öffentlichen Bekanntmachung
in Kraft. Gleichzeitig tritt die Satzung zur Erhebung von Umlagen für
die Unterhaltung von öffentlichen Gewässern (II. Ordnung) der Gemeinde Rieder vom 26.09.2001 in Form der 1. Änderungssatzung
außer Kraft.
Stellenausschreibung
Die Stadt Ballenstedt beabsichtigt ab 01.12.2014
eine qualifizierte pädagogische Fachkraft
für den Hort Rieder einzustellen.
Die Einstellung erfolgt im Sinne des § 21 Abs. 3 des Gesetzes
zur Förderung und Betreuung von Kindern in Tageseinrichtungen und in Tagespflege des Landes Sachsen-Anhalt.
Wir erwarten:
· mindestens einen Abschluss als staatl. anerkannte/r Erzieher/in
· fundierte pädagogische Kenntnisse und Erfahrungen
· selbständiges und zielorientiertes Arbeiten
· liebevoller, wertschätzender und individueller Umgang mit
den Kindern
·Teamfähigkeit
Wir bieten:
Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des
TVöD. Die wöchentliche Sollarbeitszeit beträgt 25 Stunden.
Die Stelle ist zunächst befristet für ein Jahr und mit der Entgeltgruppe S 6 ausgewiesen.
Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt.
Ihre vollständigen und aussagefähigen Bewerbungsunterlagen
senden Sie bitte bis 15.11.2014 an die:
Stadt Ballenstedt
Personalabteilung
Rathausplatz 12
06493 Ballenstedt
per Mail an rathaus@ballenstedt.de
Vorstellungskosten werden von der Stadt Ballenstedt nicht erstattet.
Die Bewerbungsunterlagen werden nur zurückgesandt, wenn
ein frankierter Freiumschlag beiliegt. Andernfalls werden sie
nach 6 Monaten vernichtet.
4
Stadt Ballenstedt
Nr. 10/2014
Erstmals schwarze Zahlen seit 1990
Stadt Ballenstedt plant für 2014 mit einem Überschuss von 340.000 Euro
Der Stadtrat der Stadt Ballenstedt hat den Haushaltsplan 2014 beschlossen. Dieser weist zwar im Verwaltungshaushalt immer noch eine
große Lücke von mehr als 1,7 Millionen Euro auf, doch resultieren diese aus Fehlbeträgen der Gemeinde Rieder aus dem Vorjahr und Fehlbeträge der Stadt Ballenstedt aus den Vorvorjahren. Wird allein das
Jahr 2014 betrachtet, so weist die Planung hier einen Überschuss von
341.000 Euro aus. „Das ist nach langer Zeit erstmalig wieder so“, erklärte die Amtsleiterin für Finanzen Frau Ograbek.
Zurückzuführen ist die positive Entwicklung neben den Sparmaßnahmen auch darauf, dass die Stadt in diesem Jahr mit einer Gewerbesteuernachzahlung in Höhe von etwa 500.000 Euro rechnet. Zudem
steigen die Anteile an der Einkommenssteuer voraussichtlich um rund
100.000 Euro. Der Überschuss soll zur Deckung der Altfehlbeträge
Ballenstedts verwendet werden.
Deutlich höhere Ausgaben weist der Plan in diesem Jahr bei den Personalkosten aus. Das liegt zum einen darin begründet, dass die Stadt
fünf Mitarbeiter aus Rieder übernommen hat sowie einen Mitarbeiter
in Altersteilzeit. Hinzu kommen ebenfalls von Rieder übernommene
Abstandszahlungen für im Ruhestand befindliche Beamte. Ein zweiter Punkt ist das neue Kinderförderungsgesetz: Wegen geänderter
Betreuungsschlüssel musste zusätzlich Personal eingestellt werden.
Eine erhebliche Ausgabe ist mit 2,6 Millionen Euro auch die zu zahlende Kreisumlage. Bürgermeister Dr. Knoppik verwies in diesem Zusammenhang auf die sehr belastende Situation, da die vom Land erhaltenen allgemeinen Zuweisungen nicht einmal mehr ausreichen, um
die Kreisumlage zu decken. Die Stadt muss hier noch einmal 6.700
Euro draufpacken. Der Bürgermeister appellierte hier an die Kreistagsabgeordneten, sich noch mehr als bisher für die Verringerung der
Kreisumlage einzusetzen.
Bürgermeister Dr. Michael Knoppik verwies auf die Planung, die - allein für 2014 betrachtet - ein Plus von 341.000 Euro ausweist. Das sei
ein strategischer Erfolg, mit der eine Marke gesetzt worden sei. „Uns
ist es in den letzten zwei Jahren bereits gelungen entgegen der Planung eine positive Jahresrechnung auszuweisen. Nun sind wir auch
auf der Planungsseite im Plus, was für Ballenstedt erstmals seit 1990
der Fall ist. Wir sind auf Kurs, um langfristig das Grundzentrum Ballenstedt zu sichern und Altschulden abzubauen. Mein Dank gilt hier
unserem städtischen Amt für Finanzen, aber auch den Stadträten,
welche nicht immer leichte Entscheidungen diesbezüglich zu treffen
hatten.“ so Dr. Knoppik.
Stolz können wir darauf sein, dass es Ballenstedt geschafft hat, nicht
nur zu sparen und damit der Konsolidierung dienlich zu sein, sondern
dass trotz der guten Jahresergebnisse und der diesjährigen Planzahlen auch diverse Investitionen in den letzten Jahren erfolgten. Das ist
nicht selbstverständlich und zeigt die gute Zusammenarbeit zwischen
dem Amt für Finanzen, dem Bürgermeister und dem Bauverwaltungsamt, merkte Wilfried Dette, Leiter des Bauverwaltungsamtes an.
Dieses Ergebnis lässt jedoch keinen Raum für Illusionen. Es ist eine
Momentaufnahme, die in ein, zwei Jahren wertlos sein kann, wenn
die Stadt den eingeschlagenen Weg nicht weitergeht.
Schülerzahlen an Brinckmeier- und Friederiken-Grundschule bleiben auch in den
nächsten Jahren stabil - Stadt stellt Förderanträge
STARK III nennt sich ein Förderprogramm des Landes SachsenAnhalt, was sich zunächst einmal sehr sportlich anhört, jedoch mit
muskulärer Stärke gleich gar nichts gemein hat.
Das Programm Sachsen-Anhalt STARK III beinhaltet die Sanierung
von Kindertagesstätten und Schulen, um eine angenehme Lernumgebung für unsere Kinder zu schaffen und gleichzeitig ökologisch
nachhaltige Effekte wie Energieeinsparung zu erzielen.
Finanziert wird das Programm aus Mitteln des Europäischen Fonds für
regionale Entwicklung (EFRE) sowie aus Mitteln des Landes SachsenAnhalt. Die Anmeldungen zum Programm mussten bis zum 30.09.2014
erfolgen. Einrichtungen können allerdings nur dann gefördert werden,
wenn sie eine Förderwürdigkeitszusage des Ministeriums der Finanzen
erhalten haben. Genau an dieser Stelle spielt die Stärke tatsächlich wieder eine Rolle, aber eben die Stärke der Schülerzahlen bzw. Kinderzahlen. Die Förderfähigkeit bei Grundschulen wird hier erst ab einer Schülerzahl von stabil ab 100 gesehen. Die Zahl weicht damit von der derzeit
vom Land geforderten Bestandszahl von 80 Schülern ab. Bürgermeister
Dr. Knoppik verwies darauf, dass es nach schwierigen Jahren gelungen
sei, die Schülerzahlen in der prognostischen Entwicklung bis 2029 stabil
darzustellen. Hier spiele natürlich auch die demographische Entwicklung
eine Rolle, was nichts anderes heißt, dass die Schülerzahlen leicht sin-
Sprechstunde
der CDU-Fraktion
Am Dienstag, dem 4. November findet im Bürogebäude der Gerd Kepke
Hausverwaltung, Im Schlosspark 1, von
16.00 bis 18.00 Uhr eine Sprechstunde
der CDU-Faktion statt.
Interessierten Bürger sind eingeladen
Vertretern der Fraktion ihre Fragen und
Anregungen darzulegen. Wir freuen uns
auf einen regen Zuspruch.
kend sind. Der Bestand der Brinckmeier- sowie Friederiken-Grundschule
ist aus heutiger Sicht über 2029 hinaus gesichert und unsere Kindertageseinrichtungen sind so gefragt, wie seit Jahren nicht mehr, so Dr.
Knoppik, weshalb nach seiner Ansicht alle derzeitigen Kindertageseinrichtungen dringend benötigt werden, was vor allem auch für die kleinste
in Badeborn gilt.
Der Bürgermeister weiter: „Sorgen bereitet uns derzeit unsere Grundschule im Ortsteil Rieder. Der aktuelle Schulentwicklungsplan sieht hier
eine für den Bestand nicht ausreichende Schülerzahl ab dem Jahr 2018
vor. Ungeachtet von der derzeit fehlenden Förderfähigkeit müssen wir
alle Anstrengungen unternehmen, um auch in Rieder die Grundschule
zu erhalten. Die Schule ist elementar für den beginnenden Bildungsweg unserer Kinder und sicher sind auch längere Wege ab einem gewissen Alter in Kauf zunehmen, aber nicht bereits mit sechs oder sieben
Jahren.“ Derzeit werden durch die Stadt nach und nach die erheblichen
Brandschutzauflagen für den Betrieb der Schule abgearbeitet und in den
Herbstferien erfolgt der noch ausstehende Kanalanschluss. Angemeldet
zum STARK III Programm wurden seitens der Verwaltung die Kindertagesstätte Hasselborner Zwerge in Badeborn, sowie die Grundschulen
Brinckmeier und Friederiken. Der Bürgermeister hofft auf Förderzusagen für alle drei Einrichtungen.
Bald nun ist Weihnachtszeit ...
Auch in diesem Jahr öffnet der Ballenstedter Adventsmarkt wieder seine Pforten.
Traditionell am 1. Adventwochenende, vom 28.11. bis 30.11.2014, findet der Adventsmarkt auf dem Anhaltiner Platz seinen Glanz. Zahlreiche Hütten, ein Pavillon,
sowie weitere Stellflächen stehen zur Verfügung. Einsendeschluss für die Vergabe
der Hütten oder Stellplätze ist der 31.10.2014.
Ein Anspruch auf die Zuteilung einer Hütte ergibt sich aus der Bewerbung nicht.
Voraussetzung ist die 3-tägige Besetzung der Hütten. Die schriftliche Bewerbung
ist an die Stadt Ballenstedt, Rathausplatz 12, 06493 Ballenstedt, zu richten.
5
Nr. 10/2014
Stadt Ballenstedt
Nichtamtlicher Teil
Allgemeine Mitteilungen
Öffnungzeiten Rathaus
Stadt Ballenstedt
Anschrift: Rathausplatz 12
06493 Ballenstedt
Telefonzentrale: 039483 966
E-Mail: rathaus@ballenstedt.de
Sprechzeiten:.
Montag: 09.00 bis 12.00 Uhr
Dienstag: 09.00 bis 12.00 und 14.00 bis 18.00 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag: 14.00 bis 16.00 Uhr
Freitag:
09.00 bis 12.00 Uhr
Bereitschaftsdienst
der Stadt Ballenstedt
Zur Gefahrenabwehr besteht in der Stadt Ballenstedt außerhalb der Dienstzeit der Verwaltung ein Bereitschaftsdienst.
Diesen erreichen Sie über die Leitstelle des Landkreises Harz,
Telefonnummer: 03941 69999
Sprechzeiten der Schiedsstelle 2014
Jeden 1. Dienstag im Monat von 16.00 bis 17.00 Uhr
4. November
2. Dezember
Dr. Franz
Frau Jeschke
Einladung
ur Erörterung gemeindlicher AngelegenheiZ
ten lade ich die Einwohnerinnen und Einwohner gemäß § 28 Kommunalverfassungsgesetz des Landes Sachsen-Anhalt zu einer
Einwohnerversammlung
der Stadt Ballenstedt
am Dienstag, 21. Oktober 2014, 18.30 Uhr in die
Aula der Brinckmeier-Grundschule, Allee 9
sehr herzlich ein.
Es besteht die Möglichkeit, Fragen an den Bürgermeister und
leitende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt zu stellen
und ins Gespräch zu kommen.
Dr. Michael Knoppik
Bürgermeister
Erinnern an die Pogrome
Am Sonntag, dem 9. November 2014, findet um 9.30 Uhr,
gemeinsam mit den Evangelischen und Katholischen Kirchengemeinden, dem Wolterstorff-Gymnasium und der Stadt Ballenstedt, ein Gedenken auf dem Jüdischen Friedhof in Ballenstedt (Hoymer Straße) statt.
Alle Bürgerinnen und Bürger sind dazu eingeladen.
Männer werden gebeten, eine Kopfbedeckung zu tragen.
Stadtverwaltung Ballenstedt
Bauhof stellt Kletterturm für die Badeborner Kinder auf
Im Bereich des Spielplatzes Am Teich im
OT Badeborn wurde durch den Bauhof der
Stadt Ballenstedt im vergangenen Monat
ein neuer Kletterturm aufgestellt und die
Fläche um diesen Turm mit Fallschutzkies
aufgefüllt.
Wie sich in den zurückliegenden Tagen
zeigte, wird der Kletterturm mit dem Namen
„Sternengucker“ sehr gut von den Kindern
angenommen und wertet damit den Spielspatz im OT Ortsteil Badeborn wesentlich
auf.
Foto: Kurt Neumann
6
Stadt Ballenstedt
Neuer Radislebener
Ortschaftsrat für mehr
Ordnung und Sauberkeit
im Ortsbild
Der neue Radislebener Ortschaftsrat hat
sich gleich nach seiner Konstituierung dafür ausgesprochen, die Ordnung und Sauberkeit im Ortsbild zu verbessern und Gefahrenstellen zu beseitigen. Dazu war eine
Bewertung des Istzustandes des Ortsbildes
notwendig.
Nr. 10/2014
Grundhafter Ausbau der Grünen Gasse in Badeborn
geht gut voran
Nachdem durch den Zweckverband Wasserversorgung und Abwasserentsorgung
Ostharz die Schmutz- und Trinkwasserleitung mit den zugehörigen Hausanschlüssen in der Grünen Gasse neu verlegt wurden, wird jetzt der grundhafte Ausbau der
Straße mit den Nebenanlagen zügig weiter
geführt. Straßenunterbau, Rinnen, Randbereiche und Grundstückszufahrten sind
überwiegend hergestellt, gegenwärtig wird
intensiv am Pflasterbelag des eigentlichen
Straßenkörpers gearbeitet.
Aus diesem Grunde wurde beschlossen,
dass der Ortsbürgermeister, Herr Reimann,
gemeinsam mit allen Ratsmitgliedern und
dem Leiter des Bau- und Ordnungsamtes
der Stadtverwaltung Ballenstedt, Herrn
Dette, und einem Vertreter des städtischen
Bauhofs am 12.08.2014 einen Rundgang
durch den Ort macht und bestehende Mängel erfasst.
Bei Mängeln, die auch Verstöße gegen die
Ortssatzung waren, wurden diese den betreffenden Bürgern mündlich, oder auch
schriftlich vom Ordnungsamt mitgeteilt,
gleichzeitig mit der Aufforderung diese abzustellen.
Dafür gab es nicht immer nur Zustimmung.
Trotz aller Diskussionen, die Mehrheit der
Radislebener Bürger lobte diese Aktion des
Ortschaftsrates und der Erfolg zeigt sich. Es
wurden aber auch Mängel festgestellt, die
nur mithilfe des Bauhofes abgestellt werden konnten. Diese werden entsprechend
der möglichen Arbeitskräftekapazitäten des
Bauhofes der Stadt Ballenstedt zeitnah abgearbeitet.
Starke Kritik gab es von allen Teilnehmern
des Rundgangs an dem nicht fachgerechten Baumschnitt der Linden in der Ballenstedter Straße, der im Auftrag der enviaM dort vorgenommen wurde.
Foto: Stadt Ballenstedt
Erste Maßnahme zur Beseitigung der Vernässung
in Ballenstedt wurde im August begonnen
Als Gemeinschaftsmaßnahme mit dem ZVO
wurden im August die Arbeiten im Bereich
Schillerstraße/Stieg begonnen. Noch werden im Auftrage des ZVO neue Trink- und
Abwasserleitungen mit den zugehörigen
Hausanschlüssen in diesen Straßen verlegt.
Der ausführende Baubetrieb hat sich dafür
entschieden, diese Leitungen vorwiegend
im Bohrverfahren zu verlegen, um die vorgesehene Bauzeit für diese Arbeiten zu ver-
Der alte Baumbestand wurde regelrecht
verhunzt. Es wurden ohne auf ein ordentliches Schnittbild zu achten lediglich die Äste
entfernt, oder gekürzt, die den Oberleitungen gefährlich werden könnten. Für den
Rest ist das Energieunternehmen nicht in
der Pflicht. Für die anderen Äste der Bäume ist die Straßenmeisterei des Landkreises zuständig. Im Ergebnis dieser Tatsache
wurde eine Zusammenkunft mit der enviaM
geplant und im September durchgeführt.
Die Ergebnisse dieser Zusammenkunft werden demnächst in der nächsten Ortschaftsratsitzung besprochen.
Als Fazit kann man feststellen, dass die
Bürger wieder einmal daran erinnert wurden, dass nur durch ein gemeinsames Handeln ein schöneres Wohnumfeld ermöglicht
wird.
Annegret Muser
stellv. Ortsbürgermeisterin
Foto: Stadt Ballenstedt
kürzen. Problematisch auf dieser Baustelle
ist, dass einige Verkehrsteilnehmer die vorhandene Umleitungsbeschilderung einfach
ignorieren, in den Baustellenbereich hineinfahren und damit sich und die Bauarbeiter
gefährden.
Leider gehört hierzu auch das Überfahren
von Grünanlagen und Gehwegen in Kreuzungsbereichen, die dabei beschädigt oder
zerstört werden.
Nr. 10/2014
7
Stadt Ballenstedt
Erneut Vandalismus am letzten Septemberwochenende in Ballenstedt zu beklagen
Im Gewerbegebiet Pfingstwiese wurden zum wiederholten Mal gusseiserne
Schachtabdeckungen aus vorhandenen
Straßenschächten ausgebaut und gestohlen.
Die dadurch entstehende Unfallgefahr
scheint den Schrottdieben völlig egal zu
sein. Der Ersatz der Abdeckungen ist für
die Stadt jedes Mal mit enormen Kosten
verbunden,
Geld, das für dringende Reparaturarbeiten
an anderen Stellen im Stadtgebiet nun wieder fehlt.
Auch die im Stadtgebiet und im Schlosspark aufgestellten Bänke sind immer wieder
Objekte, an denen die Zerstörungswut einzelner Mitmenschen zu beklagen ist.
Von der Bankgruppe unterhalb unseres
Theaters, von der man einen herrlichen
Blick entlang der Allee zur Altstadt hat, wurde am Wochenende von einer Bank die hölzerne Sitzfläche zerstört, andere Bänke im
Stadtgebiet wurden komplett entwendet.
In einem erbärmlichen Zustand präsentierte sich den Mitarbeitern des Bauhofs am
20.09.2014 auch der Platz der Generationen. Obwohl in der Angerturnhalle nun eine
öffentliche Toilette zur Verfügung steht, wurden die Anlagen auf dem Spielplatz wieder
zur Verrichtung der Notdurft benutzt und
beschmutzt. Die Flächen um die Sitzbänke waren von Zigarettenkippen übersät,
Foto: Stadt Ballenstedt
Scherben von alkoholischen Getränken lagen in den Grünflächen und auf den Gehwegen. An der hölzernen Einfriedung der
Teichanlage wurden 30 Zaunlatten abgerissen, in den Teich geschmissen bzw. im
Gelände verstreut. Der Teich selbst führte
kaum noch Wasser, weil der Zufluss durch
den Bau von Dämmen unterbunden wurde
und das dafür verwendete Kiesmaterial in
den Teich gespült oder sich im Zulauf aufgetürmt hatte.
Noch nicht eindeutig geklärt ist inwieweit
die Abdichtungsfolie der Teichanlage mit
den abgerissenen Zaunlatten beschädigt
wurde und dadurch Undichtigkeiten vorhanden sind.
Informationen zur Baum- und Strauchschnittsammlung
Die Entsorgungswirtschaft des Landkreises
Harz AöR (enwi) bietet den Bewohnern der
Stadt Ballenstedt die haushaltsnahe
und kostenlose Sammlung von gebündeltem Baum- und Strauchschnitt an. Diese
Sammlung findet statt:
• am Samstag, dem 25. Oktober
2014, im Stadtgebiet Ballenstedt
sowie in Opperode und in Rieder,
• am Montag, dem 3. November
2014, in Asmusstedt, Badeborn
und Radisleben.
Allen Interessenten, die sich an dieser Aktion beteiligen möchten, gibt die enwi folgende Hinweise:
• Es wird ausschließlich Baum- und
Strauchschnitt gesammelt.
• Damit eine zügige Übernahme möglich
ist, legen Sie bitte das Material am Sammeltag bis spätestens 07:00 Uhr an der
Straße vor Ihrem Wohngrundstück bereit.
• Sollten durch Baumaßnahmen Einschränkungen für die Abfuhr des Materials bestehen, so legen Sie bitte den
Die nächste Ausgabe
erscheint am:
Mittwoch, dem 12. November 2014
Grünschnitt an der nächst befahrbaren
Straße ab.
• Um das Aufladen zu erleichtern, ist es
notwendig, den Baum- und Strauchschnitt vorher zu bündeln. Verwenden
Sie dazu Naturfasern, denn Metall- oder
Plastikbänder können in der Kompostanlage nicht verrotten. Die Bündel dürfen bis zu 25 kg schwer und bis zu 2 m
lang sein, die Äste bis zu 15 cm dick.
• Für Kleinmaterial bietet die enwi 70 Liter
Papiersäcke zum Preis von 0,50 EUR/
Stück an. Die Vertriebsstellen entnehmen Sie bitte dem Entsorgungskalender 2014. Sie können das Material aber
auch in Körben, Wannen, Eimern oder
Kartons bereitstellen. Diese Gefäße
nehmen Sie nach dem Entleeren wieder
an sich. Bitte verwenden Sie keine Textil- oder Plastiksäcke sowie Regen- und
Abfallbehälter!
• Bitte säubern Sie bei eventueller Verschmutzung die Übergabestelle nach
der Abfuhr des Baum- und Strauchschnitts.
Beachten Sie bitte die Hinweise schon
bei der Vorbereitung des Materials, da der
Entsorger sonst Ihren Baum- und Strauchschnitt nicht mitnehmen kann.
Ergänzend zur Straßensammlung
bietet die enwi privaten Haushalten
die Möglichkeit an, Kleinmengen (max.
2 cbm) mit eigenen Transportmitteln kostenfrei auf nachfolgender Anlage ganzjährig zu den angegebenen Zeiten anzuliefern:
Wertstoffhof Ballenstedt, Gewerbegebiet „Pfingstwiese“, dienstags und donnerstags 14:00 bis 18:00 Uhr (November
bis März 14:00 bis 17:00 Uhr), samstags
08:00 bis 12:00 Uhr (November bis März
09:00 bis 12:00 Uhr).
Bei möglichen Fragen, Problemen und Hinweisen im Vorfeld zur Sammlung und an
den Sammeltagen wenden Sie sich bitte an
die enwi unter der Telefonnummer 03941
688045.
Halberstadt, den 29.09.2014
Ihre Entsorgungswirtschaft
des Landkreises Harz AöR
Annahmeschluss für redaktionelle
Beiträge und Anzeigen:
Mittwoch, der 29. Oktober 2014
8
Stadt Ballenstedt
Marode und eingestürzte
Böschungswände
am Ablaufbauwerk des
Teiches in Badeborn
erneuert
In Stand gesetzt wurden durch die Mitarbeiter des Bauhofs der Stadt auch die maroden und zum Teil bereits eingestürzten
Böschungsmauern am Ablaufbauwerk des
Dorfteiches.
Bedingt durch die nicht mehr standsicheren Mauern, hatte sich das Erdreich um das
Bauwerk stark gesetzt und stellte eine Unfallgefahr dar.
Foto: Stadt Ballenstedt
Ehrenmal für die im Ersten Weltkrieg gefallenen
Bürger der Stadt Ballenstedt auf dem Brauberg
in Ballenstedt
Nach Abwägung alternativer Standorte in
den Jahren nach 1919 erteilten die Vereinigung der vaterländischen Verbände - Vors.
Herr Oberst Seydel - und der Denkmalausschuss - Vors. Herr Major v. Krosigk ortsansässigen Firmen Anfang 1927 den
Auftrag, auf dem Brauberg südlich des
Schlosses ein Denkmal in Erinnerung an die
gefallenen Bürger Ballenstedts des Ersten
Weltkrieges zu errichten. Der Herzog Joachim Ernst v. Anhalt als Grundeigentümer
stellte die Fläche zur Verfügung. Umfangreich eingeworbene Spenden stellten die
Finanzierung sicher. Den Entwurf für das
Denkmal fertigte der Baurat Dr.-Ing. Ehrlich
an.
Die Bauarbeiten führte das Baugeschäft
Fritz Falley, die Bildhauer- und Steinmetzarbeiten die Fa. Hermann Theil aus. Nach
kurzer Bauzeit - 1. Mai 1927 erster Spatenstich - konnte das Denkmal am 10. August
1927 fertig gestellt werden.
Kurze Baubeschreibung:
Quadratische Ehrenhofanlage 10 m x 10 m
umfriedet von einer 1,5 m hohen Mauer mit
10 Inschriftentafeln von über 240 gefallenen
Mitbürgern der Jahre 1914 - 1918.
In der Mitte steht ein 3 m hoher Gedenkstein
(b = 150 cm, t = 90 cm) mit einer Relieftafel
auf der Vorderseite - Soldat, der einen sterbenden Kameraden im Arm hält - darunter
die Inschrift „Unseren Helden 1914-1918“;
Gedenkinschriften auf der Rückseite und
der Innenseite der Nordmauer. Je zwei Sitzbänke in den vier Ecken dienen als Ruhebänke für die Andacht.
IMPRESSUM
Ballenstedter Stadtbote
Amtsblatt der Stadt Ballenstedt mit
den Ortsteilen Asmusstedt, Badeborn,
Opperode und Radisleben
Das Amtsblatt der Stadt Ballenstedt
mit den Ortsteilen Asmusstedt,
Badeborn, Opperode, Radisleben und
Rieder erscheint monatlich kostenlos.
1. Herausgeber und verantwortlich für den
amtlichen Teil und nichtamtlichen Teil: der
Bürgermeister Stadt Ballenstedt
– Zuständig für redaktionelle Beiträge:
Schul- und Kulturamt
Telefon: (03 94 83) 9 67 29 und Fax: 278
E-Mail Adresse: stadtbote.ballenstedt@
ballenstedt.de
Abgabeadresse für die redaktionellen Beiträge: 06493 Ballenstedt - Rathausplatz 12
2. Verlag und Druck: Verlag + Druck LINUS
WITTICH KG, 04916 Herzberg (Elster),
An den Steinenden 10,
Telefon (0 35 35) 4 89 -0,
Für Textveröffentlichungen gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
3. Verantwortlich für Anzeigen/Beilagen: Verlag + Druck LINUS WITTICH KG,
Geschäftsführer ppa. Andreas Barschtipan
www.wittich.de/agb/herzberg
Für
Anzeigenveröffentlichungen
und
Fremdbeilagen gelten unsere allgemeinen
Geschäftsbedingungen und unsere zurzeit
gültige Anzeigenpreisliste. Für nicht gelieferte Zeitungen infolge höherer Gewalt
oder anderer Ereignisse kann nur Ersatz
des Betrages für ein Einzelexemplar gefordert werden. Weitergehende Ansprüche
insbesondere aus Schadensersatz sind
ausdrücklich ausgeschlossen.
Nr. 10/2014
Am 14. August 1927 gedachten in einem
würdevollen Weiheakt die vaterländischen
Verbände, alle Verein, die Freiwillige Feuerwehr, die Bürger des Ortes und die Kirchengemeinden ihren gefallenen Kameraden und Mitbürgern. Herr Oberst Seydel
übergab in seiner festlichen Ansprache das
Denkmal an die Stadt Ballenstedt, vertreten
durch Herrn Bürgermeister Moritz Markgraf.
Nach radikaler Umkehr aller politischen
Verhältnisse rückte das Denkmal 1945 bis
1990 ganz aus dem Blickpunkt öffentlichen
Interesses. Es wurden keine Pflege- und
Instandsetzungsarbeiten mehr ausgeführt.
Kurz nach 1950 wurden die Relieftafel und
die Inschrift auf der Vorderseite vom Gedenkstein zerstört. Weitere Zerstörungen
durch Vandalismus erfolgten nicht. Das
Denkmal war bis 1990 dem natürlichen Verfall preisgegeben.
Nach der Wende und der Wiedervereinigung Deutschlands konnten 1991/1992 im
Auftrage der Stadtverwaltung umfangreiche Instandsetzungsarbeiten, Einbau einer
Gedenktafel und einer neuen zweiteiligen
schmiedeeisernen Eingangstür erfolgen.
In einem feierlichen Akt am Volkstrauertag
am 15. November 1992 gedachten unsere
Kommunalpolitiker gemeinsam mit unseren
Bürgern den Opfern aller Kriege und Gewaltherrschaften (siehe Inschriftentext Gedenktafel, Entwurf Eberhard Nier).
Ende 2013 erfolgte eine Erfassung der Bausubstanz incl. Aufmaß. Originale Entwürfe
und Werkzeichnungen von 1927 lagen nicht
vor. Auf das Sanierungskonzept wurde am
9. Dezember 2013 die denkmalrechtliche
Genehmigung erteilt. Nach erfolgter Ausschreibung erhielt die Fa. Büchner Naturstein GmbH Quedlinburg den Zuschlag.
Unter dem Gebot des sparsamsten Einsatzes der Mittel konnten folgende Sanierungsarbeiten ausgeführt werden:
- komplette Erneuerung der Betonabdeckung der Bruchsteinmauer analog
dem früherem Original
- Säuberung des Mauerwerkes und der
Eckbänke von Bewuchs und Ausbesserung von Fehlstellen
- Reinigung aller Namenstafeln und des
Gedenksteines von Algenbewuchs und
Verunreinigungen
- Ergänzung des Schriftzuges „Unsere
Helden 1914-1918“ auf dem Gedenkstein
In Eigenleistung durch den Bauhof der
Stadt wurden die innere Gehfläche hergerichtet und die Zuwegung zum Denkmal
frei geschnitten. Der Harzklub-Zweigverein
Ballenstedt hat durch das Anbringen von
Hinweisschildern dafür gesorgt, dass auch
Ortsfremde das Ehrenmal besuchen können.
In einer Gedenkfeier anlässlich 100 Jahre
nach Beginn des 1. Weltkrieges und im Gedenken an die Opfer aller Kriege und Gewaltherrschaften wird das instand gesetzte
Denkmal am Volkstrauertag am Sonntag,
dem 16. November 2014 Ort der Veranstaltung sein.
Foto: Dr. M. Knoppik
Nr. 10/2014
9
Stadt Ballenstedt
Veranstaltungen/Termine
10
Stadt Ballenstedt
Nr. 10/2014
(Schlossstraße), im Badehaus Physiotherapie M. Schulze, Stadtmuseum ‚Wilhelm von Kügelgen‘ und dem Ballenstedter Schloss sowie
beim Ballenstedter TischtennisVerein, K. Gebhardt 0171 7943693
erhältlich. Die historischen Postkarten wurden von Detlef Grabasch,
Eberhard Nier und Joachim Gebhardt zur Verfügung gestellt.
An dieser Stelle wird der Harzsparkasse und der Druckerei Mahnert für die Unterstützung bei diesem Projekt herzlich gedankt.
Veranstaltungen Ballenstedt Oktober 2014
Oktober
18.10.14 23.11.14 Historisches Kalenderblatt Kalender 2015
Der Kalender 2015 „Ballenstedt auf historischen Postkarten-Motiven“ erscheint nun bereits zum 11. Mal.
r beinhaltet wieder sehr interresE
sante Farb- und Schwarz/Weiß
Motive wie zum Beispiel: Am Lohden, „Kaffee Keitel“, Aufnahmen
von Opperode und auch der Roseburg im Ortsteil Rieder u. v. a. m.
Der, in limitierter Auflage gedruckte
Kalender, ist ab sofort in der Tourist-Information, bei der Harzsparkasse in Ballenstdt, LottoToto Genz
„ Malerische Reflexionen“
Peter Ziegler Halle Personalausstellung zum
75. Geburtstag
Ausstellung in der Galerie im Schloss Ballenstedt
Öffnungszeiten:
Mo. geschlossen
Di. - So. 10.00 Uhr - 16.00 Uhr
Ort: Galerie im Schloss Ballenstedt
18.10.
Magic Dinner Show
Internationale Zauberkunst mit Ralf Gagel
Magische Momente voller Wunder mit einem
zauberhaften Gala Menü
im Schlosshotel „Großer Gasthof“ in Ballenstedt.
Die Gäste werden die Zauberkunst hautnah
erleben und mitten im Geschehen dabei
sein. Ralf Gagel wird Gedanken lesen und
Menschheitsträume verwirklichen. Seine
Show ist vielseitig, interaktiv, witzig, magisch,
spannend, erotisch, bezaubernd, hautnah,
frech, atemberaubend und voller Wunder.
Als absolutes Highlight wird eine Zuschauerin
völlig frei schweben.
Ort: Schlosshotel „Grosser Gasthof“ Ballenstedt
Beginn: 18.30 Uhr
18.10.
Black Eye „The Heart“
In den vergangenen Jahren haben insbesondere die in der Harz- und Salzlandregion
beheimateten Freunde der irischen und englischen Folkmusik ihre musikalischen Wünsche erfüllt gefunden, wenn die 5-köpfige
Band „Black Eye“ (Ballenstedt/Aschersleben)
regelmäßig zu ihren Konzerten in Kirchen der
Region, auf Stadtfesten oder anderen Anlässen geladen hat. Die Amateurmusiker bieten
stets ein breit gefächertes Programm, denn
von traditionellem Folk, über Coverfassungen der internationalen Rock- und Popmusik bis hin zu eigenen, lyrischen oder auch
schwungvollen Liedern, haben sie alles in
ihrem Repertoire.
Am Samstag, dem 18. Oktober 2014, wird
„Black Eye“ stilgerecht und trotz dessen ganz
neu zu erleben sein. So heißt es an diesem
Abend: Unterhaltung, Gefühl, Schwung und
Poesie! Mit „The Heart“, der neuen CD, präsentieren die Musiker ausschließlich Eigenkompositionen, die wirklich für jedes Ohr und
jedes Herz etwas zu bieten haben. Natürlich
dürfen bei einem großen Konzert auch Gastmusiker nicht fehlen. So werden in vielen Liedern auch Künstler aus verschiedenen Regionen Deutschlands mitwirken, die virtuos auf
Nr. 10/2014
19.10.
19.10.
24.10.
25.10.
25.10.
11
ihren Instrumenten, ob Bass-, Lead-, Steelgitarre oder Schlagzeug, überzeugen.
Das Konzert beginnt um 18.00 Uhr. Eintrittskarten gibt es in der Tourist Information Ballenstedt (Tel. 039483 263) und natürlich an
der Abendkasse.
Ort: Schlosstheater Ballenstedt
Beginn: 18.00 Uhr
„Sammlung aus Kunstlied, Operette,
Oratorium und Oper
Sonntagsmatinee in der Schlossmühle
Ariane Liebau, Sporan, Leipzig
Akiko Sakai, Klavier, Leipzig
Ort: Schlossmühle im Schlosspark in Ballenstedt
Beginn: 11.00 Uhr
„KIM“ - Konzert im Museum
Das Gesangsquartett KWOYZIS aus Halberstadt lädt zum Konzert in das Stadtmuseum
‚Wilhelm von Kügelgen‘ ein.
Ort: Stadtmuseum „Wilhelm von Kügelgen“
in Ballenstedt
Beginn: 15.00 Uhr
„Buchereignis“ im Lesecafe
Wir laden ein am Tag der Bibliotheken am
24.10.2014 um 16:00 Uhr zu einem Leseund Cafénachmittag Lesen Sie vor, oder erzählen von dem, was Ihnen gefällt Wir stellen Ihnen unsere Favoriten vor!
Ort: Fürstin-Pauline-Bibliothek Ballenstedt
Beginn: 16.00 Uhr
Kürbisfest zu Halloween
Die Roseburg erstrahlt im Licht von Kürbissen und Laternen ein Fest für die ganze Familie
Ort: Roseburg Ballenstedt/OT Rieder
Beginn: 15.00 Uhr
Krimi bei Tisch - Mord im Hotel
Das Geheimnis des Familienfluchs
Tauchen Sie ein in die Welt der Goldenen
20er Jahre und lösen Sie gemeinsam mit
Hercule Plumot einen mörderischen Fall im
Stil von Agatha Christie! Der exzentrische
9. Lord Percy of Eatonborough lädt zur alljährlichen Familienzusammenkunft ins Grandhotel Royal Pavilion im englischen Brighton
ein. Sämtliche Mitglieder der aristokratischen
Familie Eatonborough reisen - teilweise eher
widerwillig - aus aller Welt an. Die Gemahlin
des Lords Lady Anastasia, sein Sohn Theodor Callum Eatonborough, die Patriarchin der
Familie Lady Violet und ihre Enkelin, die attraktive Gwendoline, finden sich im Festsaal
des Hotels ein. Doch die Stimmung ist leider
mehr als angespannt. Denn hinter der lächelnden Familienbild-Fassade verbergen sich lang
gehütete Geheimnisse, verborgene Erinnerungen und Probleme. Als ein plötzlicher Todesfall das exquisite 4-Gänge-Menü unterbricht,
bringt dies die bereits angespannte Stimmung
zum Überlaufen. Gegenseitige Beschuldigungen werden verlautbart, denn der mysteriöse
Familienfluch scheint ein neues Opfer gefunden zu haben... Schafft es die Familie Eatonborough den Fluch zu brechen? Und wird der
raffinierte Belgier Hercule Plumot den Mordfall
lösen? Finden Sie es heraus und stillen Sie Ihren Mords-Hunger bei unserem neuen Krimi4-Gänge-Dinner „Mord im Hotel“!
Stadt Ballenstedt
Ort: Schlosshotel „Grosser Gasthof“ Ballenstedt
Beginn: 19.00 Uhr
25.10.„Melankomiker Damen-Wahl“
… der Mann als solcher hofft zu den Auserwählten zu gehören, die Frau als solche weiß, daß
größtenteils aussortiertes minderwertiges Material
ihrer harrt.
Hart im Nehmen zeigen sich aber „Die MelanKomiker“ Jürgen Denkewitz und Waldemar Rösler,
denn ihre bereits im vorigen Programm ausgiebig
gehuldigten Alabaster-Körper werden begehrt,
umschwärmt und herbeigesehnt. Von der Damen-Welt.
Dieser Illusion geben sich die beiden Leipziger
Lieder-Kabarettisten ausführlich hin, rechnen
gnadenlos mit allem Weiblichen ab und erflehen
gleichzeitig die Anerkennung des ach-so-anderen
Geschlechts. Wie immer vergeblich. Wie immer
aber mit viel Größenwahn, Selbst-Ironie, Wortwitz, Nonsens, Musikalität und (melankomischem)
Charme. So wird diese Damen-Wahl wohl eher zu
einem Tanz auf dem Vulkan…
Ort: Schlosskirche im Schloss Ballenstedt
Beginn: 20.00 Uhr
29.10.
Zeit für Kinder - Unser Bürgermeister
liest vor
Ein Lese-Vormittag mit Geschichten und kleinen
Überraschungen für Kinder ab 5 Jahre
Ort: Fürstin-Pauline-Bibliothek Ballenstedt
Beginn: 09.30 Uhr
30.10.
„Halloween auf Schloss Ballenstedt“
An diesem Tag wimmelt es in den Gängen, Zimmern und Kellern von Geistern, Teufeln und Hexen
Ort: Schloss Ballenstedt
Beginn: 18.00 Uhr
30.10.„Erich von Däniken - Unmögliche Wahrheiten“
Der meistgelesene und meist kopierte Sachbuchautor der Welt lehrt uns Leser erneut das Staunen
über die vor Jahrzehnten bereits aufgeworfenen
Rätsel und Geheimnisse.
Ort: Schlosstheater Ballenstedt
Beginn: 19.30 Uhr
Veranstaltungen Ballenstedt November 2014
November
bis 23.11.14 „Malerische Reflexionen“
Peter Ziegler Halle Personalausstellung zum 75.
Geburtstag
Ausstellung in der Galerie im Schloss Ballenstedt
Öffnungszeiten:
Mo. geschlossen
Di. - So. 10.00 Uhr - 16.00 Uhr
Ort: Galerie im Schloss Ballenstedt
01.11.
„Ray Wilson - Genesis Classic Quintett”
Ray Wilson, die originale Stimme von Genesis
präsentiert zusammen mit seinem Quintett die
besten Songs der legendären Rockband Genesis
Ort: Schlosstheater Ballenstedt
Beginn: 19.30 Uhr
07.11.
Basteln und Bewegungsspaß mit Kindern
durch die MVZ Physiotherapie
Ort: im Foyer der Lungenklinik Ballenstedt
Beginn: 15.30 Uhr
Stadt Ballenstedt
07.11.
„Martinsfest mit Umzug“
Die Kindertagesstätte „Domänenhof“ lädt zum
Martinsfest mit Umzug durch Radisleben ein.
Ort: Kita „Domänenhof“, Lange Dorfstraße, Radisleben
Beginn: 18.00 Uhr
07.11.
„Du hast den Farbfilm vergessen… „
Erleben Sie einen einmaligen und kurzweiligen
Abend, der dem Publikum auf besondere Art und
Weise das Jahr des Mauerfalls mit unvergesslichen Kultsongs nahe bringt und den Zeitgeist einer ganzen Generation widerspiegelt.
Ort: Schlosstheater Ballenstedt
Beginn: 19.30 Uhr
08.11.
„Herbstspringen im Amtmannstal“
Das Herbstspringen des SV Fortuna Ballenstedt
von der 25-Meter-Schanze ist das letzte Springen
vor der Wintersaison, in dem die Aktiven letztmals
vor der Wintersaison ihren Leistungsstand prüfen.
Ort: Röhrkopfschanze/Amtmannstal Ballenstedt
Beginn: 11.00 Uhr
08.11.
„25 Jahre Mauerfall“ - Ausstellungseröffnung
Gemeinschaftsprojekt des Wolterstorff-Gymnasiums
und den Stadtmuseum „Wilhelm von Kügelgen“
Öffnungszeiten:
Mo. geschlossen
Di. - Fr. 10.00 Uhr - 16.00 Uhr
Sa. - So. 10.00 - 12.00 u. 14.00 - 17.00 Uhr
Ort: Stadtmuseum „Wilhelm von Kügelgen“ in
Ballenstedt
Beginn: 15.00 Uhr
08.11.
Folkabend mit Black Eye
Kartenreservierungen unter Tel.: 039483 979000
Ort: Hotel auf der Hohe in Ballenstedt
09.11.
„Erinnern an die Reichsprogromnacht“
Die katholischen und evangelischen Kirchengemeinden Ballenstedt und das Wolterstorff Gymnasium Ballenstedt laden ein.
Ort: Jüdischer Friedhof, Hoymer Strasse Ballenstedt
Beginn: 12.00 Uhr
14.11.
„50 Jahre Stern Combo Meissen“
Die deutsche Artrock-Legende Stern-ComboMeissen begeht ihr 50-jähriges Bühnenjubiläum
und spielt Werke wie „Weißes Gold“ und großartige Klassikadaptionen.
Ort: Schlosstheater Ballenstedt
Beginn: 18.00 Uhr
15.11.
Schlagerdinner - Der Schlager des Jahrhunderts
Willkommen auf dem roten Teppich zur Verleihung des goldenen Schlagersterns! Stars der
Szene, Juroren und VIP-Gäste geben sich bei
diesem besonderen Abend die Ehre! Zusammen
mit den Fans erleben sie eine musikalische Reise mit den schönsten und erfolgreichsten Schlagern des Jahrhunderts. Es beginnt in der Zeit, als
man den Schlager noch Gassenhauer nannte. In
denen vom Wirtschaftswunder geprägten 50er
Jahren verlocken dann rote Lippen zum Küssen
und Mädchen sehnen sich nach süßer Schokolade anstatt nach einem Mann. Bei den Evergreens
der 60er und 70er Jahre dürfen nicht nur zwei
kleine Italiener verreisen - nein, auch der griechische Wein fließt in Strömen und man schläft im
Kornfeld nach dem Genuss eines Stücks Torte aber bitte nur mit Sahne! Wunder gibt es immer
wieder - auch beim „Grand Prix Eurovision de
12
Nr. 10/2014
la Chanson“, der uns lehrte, dass nur die Liebe
leben lässt und dass auch ein Lied eine Brücke
sein kann. Nicht nur die Ohren und Augen erwartet ein hitverdächtiger Genuss, auch die Gaumen
der Schlagerfans werden beim SCHLAGERDINNER von einem beschwingten 4-Gänge-Menü
verwöhnt. Küren Sie mit uns den Schlager des
Jahrhunderts!
Ort: Schlosshotel „Grosser Gasthof“ Ballenstedt
Beginn: 19.00 Uhr
15.11.
„Nacht der Operette“
Die schönsten Lieder aus den bekanntesten Operetten mit Ballett, großem Orchester und internationalen Operettenstars - ein Theaterabend voll
Romantik, Sehnsucht, Liebe und Humor.
Ort: Schlosstheater Ballenstedt
Beginn: 19.30 Uhr
16.11.
„Gedenken zum Volkstrauertag“
Einladung zum Erinnern an die Opfer von Krieg
und Gewaltherrschaft.
Ort: Städtischer Friedhof, Wallstraße, Ballenstedt
Beginn: 9.30 Uhr
18.11.
Das Klingeln im Ohr
Was Tinnitus mit Leber und Niere zu tun hat und
wie chinesische Medizin helfen kann durch die
MVZ Physiotherapie
Ort: im großen Klubraum der Lungenklinik Ballenstedt
Beginn: 18.00 - 20.00 Uhr
21.11.
„Die Matterhörner der Welt“
Vortrag des Extrembergsteigers Hans Kammerlander
Ort: Schlosstheater Ballenstedt
22.11.
13. Ballenstedter Palliativtag
Informatives Programm mit hochkarätigen Referenten, welche zum Thema Palliativmedizin referieren.
Ort: im großen Klubraum der Lungenklinik Ballenstedt
Beginn: 09.00 - 13.00 Uhr
22.11.
„Kriegsweihnacht 1914“ - Ausstellungseröffnung
Weihnachtsausstellung
Öffnungszeiten:
Mo. geschlossen
Di. - Fr. 10.00 Uhr - 16.00 Uhr
Sa. - So. 10.00 - 12.00 u. 14.00 - 17.00 Uhr
Ort: Stadtmuseum „Wilhelm von Kügelgen“ in
Ballenstedt
Beginn: 15.00 Uhr
22.11.
„Peter Orloff & der Schwarzmeer - Kosaken - Chor“
Unter der musikalischen Gesamtleitung von Peter
Orloff wird der Schwarzmeer Kosaken Chor erneut zum Klangkörper von unvergleichlicher Qualität.
Ort: Schlosstheater Ballenstedt
Beginn: 19.30 Uhr
28. + 29.11. „Ivushka - die russische Weihnachtsrevue“
Zauberhafte Winter- und Weihnachtsgeschichten
aus dem Reich von Zar Peter dem Großen. Eine
spektakuläre Aufführung mit Ballett, Chor, Artistik
und Schauspiel in fantastischen Originalkostümen.
Ort: Schlosstheater Ballenstedt
Beginn: 18.00 Uhr
28.11.
Krimi bei Tisch - Mord im Hotel
Das Geheimnis des Familienfluchs
Nr. 10/2014
28.11. bis
30.11.
13
Stadt Ballenstedt
Tauchen Sie ein in die Welt der Goldenen 20er
Jahre und lösen Sie gemeinsam mit Hercule Plumot einen mörderischen Fall im Stil von Agatha
Christie! Der exzentrische 9. Lord Percy of Eatonborough lädt zur alljährlichen Familienzusammenkunft ins Grandhotel Royal Pavilion im englischen
Brighton ein. Sämtliche Mitglieder der aristokratischen Familie Eatonborough reisen - teilweise
eher widerwillig - aus aller Welt an. Die Gemahlin
des Lords Lady Anastasia, sein Sohn Theodor
Callum Eatonborough, die Patriarchin der Familie Lady Violet und ihre Enkelin, die attraktive
Gwendoline, finden sich im Festsaal des Hotels
ein. Doch die Stimmung ist leider mehr als angespannt. Denn hinter der lächelnden FamilienbildFassade verbergen sich lang gehütete Geheimnisse, verborgene Erinnerungen und Probleme.
Als ein plötzlicher Todesfall das exquisite 4-Gänge-Menü unterbricht, bringt dies die bereits angespannte Stimmung zum Überlaufen. Gegenseitige Beschuldigungen werden verlautbart, denn
der mysteriöse Familienfluch scheint ein neues
Opfer gefunden zu haben... Schafft es die Familie
Eatonborough den Fluch zu brechen? Und wird
der raffinierte Belgier Hercule Plumot den Mordfall
lösen? Finden Sie es heraus und stillen Sie Ihren
Mords-Hunger bei unserem neuen Krimi-4-Gänge-Dinner „Mord im Hotel“!
Ort: Schlosshotel „Grosser Gasthof“ Ballenstedt
Beginn: 19.00 Uhr
„Adventsmarkt in Ballenstedt“
Pünktlich zum ersten Advent öffnet der Ballenstedter „Adventsmarkt“ seine Pforten. Zahlreiche Vereine und Händler mit ihren Ständen,
das Schmücken des Weihnachtsbaumes durch
die Ballenstedter Kinder und ein buntes musikalisches Programm stimmen auf die Weihnachtszeit
ein.
Ort: Anhaltiner Platz, Ballenstedt
Beginn: ganztägig
29.11.
„Alle Jahre Wieder“ - Weihnachtsausstellung
Ausstellung in der Galerie im Schloss Ballenstedt
Öffnungszeiten:
Mo. geschlossen
Di. - So. 10.00 Uhr - 16.00 Uhr
Ort: Galerie im Schloss Ballenstedt
29.11.
Historische Wasserversorgung Schloss
Ballenstedt
Treffpunkt: 9.00 Uhr Schlossplatz
Wanderung: Kunstgraben Schlossgarten - Siebersteinstal - Hubertushöhe - Kunstgraben Amtmannstal - Röhrkopf - Forstmeister Tannen
Streckenlänge: ca. 13 km
Rückkehr: 12.00 Uhr
Verpflegung: Rucksack
Wanderführung: Volker Hanebutt
Ort: Treffpunkt Schlossplatz
Beginn: 9:00 Uhr
30.11.
Märchen der Gebrüder Grimm
Traditionelle Märchenaufführung der Kinder und
Erzieherinnen der Kita „Spatzennest“
Ort: Schlosstheater Ballenstedt
Beginn: 14.00 Uhr
…
•
•
14
Stadt Ballenstedt
Nr. 10/2014
Schneewittchen im Schlosstheater Ballenstedt am 6. Dezember 2014
Die Kinder-Musik-Bühne Mannheim ist am
Nikolaustag im Schlosstheater Ballenstedt
mit ‚Schneewittchen und den 7 Zwergen‘
zu Gast.
Ein zauberhaftes Märchenerlebnis in historischer Kulisse für die ganze Familie.
Mit diesem klassisch traditionellen Märchen
lassen sich die Kin- der von ‚Schneewittchen & den sieben Zwergen“ faszinieren,
vom Konkurrenzkampf der heranwachsenden Tochter und der älter werdenden
Gemeinsamer Tag
der offenen Tür
(Stief)-Mutter, von den Gefahren auf dem
Weg zum Erwachsenwerden, die auch
Schneewittchen zu bestehen hat, weil sie
nicht auf die Warnungen der Zwerge hört.
Kinder spüren, dass die Märchen Themen
ansprechen, die sie betreffen, die ihnen auf
indirekte Weise helfen, ihre Entwicklungsprobleme zu lösen. Deshalb lieben Kinder
Märchen, auch heute. Märchen bleiben immer modern.
Zwei der sieben Zwerge werden aus den
Reihen des Ensembles besetzt, die an-
Herbstferien im Jugendclub Phönix Ballenstedt
vom 28.10.2014 - 30.10.2014
Für alle Kinder ab der ersten Klasse, bieten wir in den Herbstferien verschiedene
Freizeitaktivitäten an:
Wann? 15. November 14.00 - 17.00 Uhr
Ein buntes Treiben für alle Generationen mit vielen Überraschungen
erwartet alle Besucher:
Kinderschminken, Airhockey, Tischtennisturnier, Filzen, Kerzen gießen, Schattentheater, Patchwork-Tischlaternen basteln ...
Für das leibliche Wohl sorgt ein Kuchenbasar. Wir freuen uns auf Sie und euch
in der Holsteiner Straße 9, Ballenstedt.
Einnahmen kommen beiden Projekten
zugute.
Jugendclub-Phönix
deren fünf Zwerge werden – in bewährter
Praxis der Musikbühne Mannheim von Zuschauerkindern gespielt. Dabei singen die
Zwerge ein leichtes Liedchen, wenn sie von
der Arbeit im Berg heim- und morgens wieder fortmarschieren. Auch einige Waldtiere
werden von Zuschauerkindern gespielt.
Die Eintrittskarten sind in der Tourist-Information Ballenstedt für 8,00 €/Kind und
13,00 €/Erwachsene zu haben. Reservierungen werden gern auch telefonisch entgegengenommen.
28.10.2014
Basteln für Halloween
Aus einer Toilettenpapierrolle fertigen wir
einen Kürbis oder einen Geist an.
Ab 15 Uhr - 18 Uhr
29.10.2014
Wir backen leckere Waffeln.
Beitrag 100 €
Ab 15 Uhr - 18 Uhr
30.10.2014
Wir besuchen das Filmmuseum auf dem
Schloss, mit einer anschließenden Filmvorführung.
Beitrag 1,00 €
Treff: 15 Uhr im Jugendclub Phönix
Wir bitten Sie, Ihr Kind bis zum
23.10.2014 unter folgender Telefonnummer 039483 442 im Jugendclub
Phönix anzumelden, damit wir wissen
wie viele Kinder an den drei Tagen teilnehmen.
Wir freuen uns auf euch,
das Team vom Jugendclub Phönix
Jugendclub Phönix
Holsteiner Straße 9
06493 Ballenstedt
Öffnungszeiten:
Mo. geschlossen
Di. - Do. 15 Uhr - 20:30 Uhr
Fr. 15 Uhr - 24 Uhr
Sa. 17 Uhr - 22 Uhr
Schlossgalerie Ballenstedt
Ausstellungseröffnung
am 18.10.14 um 12.00 Uhr in der Schlosskirche „Malerische Reflexionen“
Peter Ziegler Halle
Personalausstellung zum 75. Geburtstag
Nr. 10/2014
15
Stadt Ballenstedt
Kürbisfest 2014 auf der Roseburg
Es gruselt mich, es gruselt dich
ach - es ist einfach fürchterlich.
Doch wenn uns nicht die Geister quälen,
würde uns doch auch was fehlen.
fehlen werden. Gern gesehen sind auch alle anderen Einwohner
der Stadt Ballenstedt, die den Förderverein Roseburg bei seinen
Erhaltungsarbeiten auf der Anlage unterstützen möchten.
Ob im Kostüm oder auch ohne,
das stört uns ja nicht die Bohne,
Hauptsache ist, ihr kommt vorbei,
und nascht mit uns vom Geisterbrei!
Wenn die Nächte länger werden und sich die Dunkelheit langsam
durch die Bäume schleicht, beginnt auf der Roseburg wieder die
Gruselzeit für alle Halloween-Fans und die ganze Familie.
Am Samstag, dem 25.10.2014, erwarten euch ab 15.00 Uhr gespenstische Kürbisse, wunderlich gekleidete Menschen und seltsames Gebräu und Futter, das getrunken und gegessen werden
möchte.
Basteleien, Spiele, viele kleine und große Überraschungen z. B.
das Puppentheater Caroline Schlumpertasche sorgen für einen
„zauberhaften“ Nachmittag. Das passende Grusel-Gesicht kann
man sich natürlich auch schminken lassen!
Alle kleinen Besucher können selbst gebastelte, schaurig-schöne
Kürbisgesichter mitbringen - der tollste Kürbis und das schönste
Kostüm werden um 17.00 Uhr prämiert!
Die „Wahl der Garderobe“ sollte also dem Fest entsprechen - es
lohnt sich! Der Förderverein freut sich auf euch!
Der Eintritt für Erwachsene kostet 4,00 EUR - alle Besucher bis 12
Jahre haben wie immer freien Eintritt.
Zahlreiche Besucherinnen erfreuten sich in diesem Jahr anlässlich
der jahreszeitlich geprägten Veranstaltungen oder bei Spaziergängen am gepflegten Aussehen der Parkanlagen der Roseburg. Damit
dieses angenehme Erscheinungsbild weiterhin gewährleistet werden kann, sind Aufräumungsarbeiten durch viele Kräfte notwendig.
Hiermit laden wir alle Mitglieder des Fördervereins, Freunde und
Förderer der Roseburg und der dazugehörigen Parkanlage herzlich
zum Samstag, dem 08.11.2014, ab 9.00 Uhr zum gemeinsamen
Arbeitseinsatz ein, wobei ein stärkender Imbiss und Getränke nicht
Kirchliche Nachrichten
Evangelisches Pfarramt * Sankt Cyriakus
OT Gernrode * Burgstr. 3 * 06485 Quedlinburg
Telefon.: 039485 275 * Fax: 039485 64023 *
E-Mail: Gernrode@KircheAnhalt.de
Gottesdienste und Veranstaltungen
der evangelischen Kirchen in Gernrode und
Rieder im Oktober 2014
19.10., Sonntag, 18. Sonntag nach Trinitatis
9:00 Uhr
Rieder
Gottesdienst
10:30 Uhr
Gernrode
Gottesdienst mit Kindergottesdienst
26.10., Sonntag, 19. Sonntag nach Trinitatis
9:00 Uhr
Rieder
Gottesdienst
10:30 Uhr
Gernrode
Gottesdienst mit Taufe
31.10., Freitag, Reformationstag
14:00 Uhr
Gernrode
Gemeinsamer
Festgottesdienst
mit
Abendmahl
Festakt zur Verleihung des „AnhalterKreuz“ der evang. Landeskirche Anhalt
Anschl. Empfang im Stiftssaal
Kurze Information
Das „AnhalterKreuz“ wird einmal im Jahr an zehn Helferinnen und
Helfer aus der Landeskirche Anhalt verliehen, die sich ehrenamtlich
eingesetzt haben.
Ihr Pfarrer Andreas Müller
Gottesdienste
Oktober/November 2014
26. Okt. 2014
9. Nov. 2014
10. 19. Nov. 2014
16. Nov. 2014
23. Nov. 2014
Frauenkreis
5. Nov. 2014
9.00 Uhr GD
25 Jahre Fall der Mauer
10.30 Uhr Zentraler Fest-/Gedenkgottesdienst
St. Nicolai Kirche Ballenstedt
FRIEDENSDEKADE
18.00 Uhr St. Viti oder Winterkirche
Volkstrauertag
10.00 Uhr Andacht Trauerhalle
Friedhof Badeborn
Mit dem Schützenverein
Ewigkeitssonntag
9.00 Uhr GD
Mit Gedenken der Toten
14.30 Uhr
Stadt Ballenstedt
Der Neue Gesprächskreis
6. Nov. 2014
17.00 Uhr
Kirchenchor mit Frau Kehler:
jeweils Montag um 20.00 im Pfarrhaus
Gemeindebrief Oktober/November 2014
Ev. Kirchengemeinde Badeborn
I
m Oktober feiern die christlichen
Kirchen wieder das alljährliche Erntedankfest. Gott einmal DANKE zu sagen, fällt uns manchmal gar nicht ein,
dabei kommt alles, was wir haben von
Gott. Nach dem Motto: Wer hat’s gemacht?
Gott. Wir können für so Vieles danken, was wir in unserem Leben
haben. Für das Wasser aus dem Hahn und die warme Stube. Für
das Frühstücksei und den Kaffee. Für die Sonne und den Regen.
Für die Gesundheit und das Auto. Für einen guten Film und ein interessantes Gespräch. Für Familie und Freunde, für einen Arbeitsplatz … die Liste nimmt kein Ende. Sagen wir Gott doch selber
DANKE für alles, was er uns geschenkt hat. Danach geht es auch
uns besser, denn Danken befreit und schenkt eine vollkommen
neue Sichtweise. Christen in der verfolgten Welt haben alles verloren, manchmal sogar das Leben. Sie haben kein Wasser, keine
Nahrung, keine Toilette, keine Sicherheit und keine Zukunft mehr.
Denken wir auch an sie in diesen schweren Zeiten und danken
Gott für die Freiheit in unserem Land.
Es grüßen herzlich Pfarrerin Heimann Trosien
& die Ev. Kirchengemeinde Badeborn
us unserer Gemeinde verstorben
A
Ingrid Unger im Alter von 72 Jahren
Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und
der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei. Offb 21,4
Mach mit - sei dabei!
Nach einer Pause gibt es in Badeborn wieder einen Kindernachmittag. Alle vierzehn Tage wird im Pfarrhaus geschlemmt, gespielt,
gesungen und gebetet (und noch einiges mehr).
ir treffen uns am 21. Oktober und am 4. und
W
16. November von 15.00 Uhr bis 16.30 Uhr im
Pfarrhaus. Gerne könnt ihr Freunde und Klassenkameraden mitbringen. Im November starten auch
die Proben für das Krippenspiel. Jeder, der Lust
hat, kann mitmachen.
Bitte sagt mir per mail Bescheid: claudia.poeschke@kircheanhalt.
de
Alle Probentermine, Texte und andere Infos kann ich euch dann
ganz bequem zusenden. Oder kommt einfach zum Kindernachmittag, da erfahrt ihr alles, was wichtig ist!
Ich freue mich auf ein tolles Schuljahr mit euch
Es grüßt euch ganz herzlich eure Claudia Pöschke
Gemeindepädagogin
Katholische Kirche St. Elisabeth
in Ballenstedt
Mittwoch, 15.10.2014
18:00 Uhr
Ewige Anbetung
18:45 Uhr
Abendlob
Donnerstag, 16.10.2014
16:30 Uhr
Glaubensunterweisung
16
Nr. 10/2014
Freitag, 17.10.2014
17:30 Uhr
Rosenkranzgebet
18:00 Uhr
Hl. Messe
Samstag, 18.10.2014
18:00 Uhr
Hl. Messe - Harzgerode
Sonntag, 19.10.2014
8:15 Uhr
Hl. Messe Gernrode
10:00 Uhr
Hl. Messe Ballenstedt
18:00 Uhr
Rosenkranzandacht
Dienstag, 21.10.2014
8:00 Uhr Hl. Messe
Mittwoch, 22.10.2014
18:00 Uhr
Ewige Anbetung
18:45 Uhr
Abendlob
Donnerstag, 23.10.2014
16:30 Uhr
Glaubensunterweisung
Freitag, 24.10.2014
16:30 Uhr
Hl. Messe und Seniorenkreis
Samstag, 25.10.2014
18:00 Uhr
Hl. Messe - Harzgerode
Sonntag, 26.10.2014
8:15 Uhr
Hl. Messe Gernrode
10:00 Uhr
Hl. Messe Ballenstedt
Dienstag, 28.10.2014
8:00 Uhr
Hl. Messe - Ballenstedt
19:30 Uhr
- Singekreis
Mittwoch, 29.10.2014
19:00 Uhr
Taize - Gebet Bibelkreis
Freitag, 31.10.2014 - Gräbersegnungen
15:00 Uhr
Rieder
Samstag, 01.11.2014 - Allerheiligen
10:00 Uhr
Gräbersegnung - Friedhof Ballenstedt
Sonntag, 02.11.2014 - Familiensonntag - Gedächtnis
Allerseelen
10:00 Uhr
Hl. Messe Ballenstedt und Kirchenkaffee
Dienstag, 04.11.2014
8:00 Uhr
Hl. Messe - Ballenstedt
Mittwoch, 05.11.2014
9:00 Uhr Dekanatskonferenz in Ballenstedt
18:00 Uhr
Ewige Anbetung
18:45 Uhr
Abendlob
Donnerstag, 06.11.2014
16:30 Uhr
Glaubensunterweisung
Freitag, 07.11.2014
18:00 Uhr
Hl. Messe
Samstag, 08.11.2014
17:00 Uhr
Hl. Messe - Harzgerode
Sonntag, 09.11.2014
8:15 Uhr
Hl. Messe Gernrode
10:00 Uhr
Hl. Messe Ballenstedt
Dienstag, 11.11.2014 - Hl. Martin
8:00 Uhr
Hl. Messe - Ballenstedt
Mittwoch, 12.11.2014
18:00 Uhr
Ewige Anbetung
18:45 Uhr
Abendlob
Freitag, 14.11.2014
17:30 Uhr
Rosenkranz
18:00 Uhr
Hl. Messe
Samstag, 15.11.2014
18:00 Uhr
Hl. Messe - Harzgerode
Sonntag, 16.11.2014
8:15 Uhr
Hl. Messe Gernrode
10:00 Uhr
Hl. Messe Ballenstedt
17
Nr. 10/2014
Schlosskirchengemeinde Ballenstedt,
Radisleben
Schlosskapelle Ballenstedt
Freitag, 31.10., Reformationstag:
10.00 Uhr Stadtgottesdienst mit Abendmahl.
Sonntag, 09.11.,
10.30 Uhr Dankgottesdienst/Nicolaikirche 25 Jahre Mauerfall.
Montag 10.11.,
19.00 Uhr Vortrag von Pfr. Reinhard Holmer - Direktor des Diakonissenmutterhauses Elbingerode zum Thema:
„Vom Wert der Freiheit und wie gehen wir damit
um?“ in der Schlosskapelle
Dienstag, 11.11. - 14.11.
19.00 Uhr Friedensgebet in der Schlosskapelle
Sonnabend, 18.11.
15.00 Uhr Orgelkonzert mit Eckhart Rittweger mit anschließendem Kaffeetrinken im Johann-Arndt- Haus.
Radisleben:
Freitag, 07.11.
18.00 Uhr Martinsumzug mit anschließendem Gottesdienst in
der Kirche
Ihr Pastor K. Flöter
Stadt Ballenstedt
„Christliches Creativ Centrum David“:
montags, 15 - 17 Uhr - ein buntes Angebot für alle
(im Jugendclub/Holsteiner. Straße)
Kinder von 6 - 12 Jahren
Schlosskirchengemeinde/Johann-Arndt-Haus
(Allee 49/Tel.: 977961)
Monatliche Angebote im Johann-Arndt-Haus
- 1. oder 2. Donnerstag, 15:30 Uhr: „Bücherwurm am Bücherturm“ - der Lesekreis (Termine erfahren Sie im Johann-ArndtHaus bzw. bei Fr. v. Hartrott/Tel.: 53181)
- „Bibel im Gespräch“. Donnerstag, 6. November, 19:00 Uhr
„Ballenstedter Salon“ - am Montag, 20. Oktober, 19:30 Uhr
Am 20. Oktober sind wir 19:30 Uhr zu Gast im Schlosshotel „Großer Gasthof“ mit dem nächsten „Ballenstedter Salon“ zum Thema:
„Mein Weg zum Glück“. Als Gäste erwarten wir einen Extremleistungssportler und einen Geschäftsmann aus Quedlinburg, einen
Psychologen und Glückstrainer von der TU Braunschweig und
eine Diakonisse vom Diakonissenmutterhaus Elbingerode. Weitere Informationen finden Sie in der Mitteldeutschen Zeitung. Für
die Gastbereitschaft danken wir wieder dem Schlosshotel „Großer
Gasthof“. Der Eintritt ist wie frei. Einlass ist ab 18:45 Uhr für Ihre
Bestellungen für den Abend.
Evangelische Kirchengemeinden
Schloss und St. Nicolai Ballenstedt
Gottesdienste
Samstag, 18. Oktober
Schlosskapelle
15:00 Uhr Kleines Orgelkonzert mit E. Rittweger und anschl. Kaffee im Johann-Arndt-Haus
Sonntag, 19. Oktober
St. Nicolai
10:30 Uhr Gottesdienst
Sonntag, 26. Oktober
St. Nicolai
10:30 Uhr Gottesdienst
Freitag, 31. Oktober - Reformationstag
Schlosskapelle
10:00 Uhr Stadtgottesdienst mit Hl. Abendmahl
Sonntag, 9. November
St. Nicolai
10:30 Uhr Dankgottesdienst zum Jubiläum
„25 Jahre Mauerfall“
Sonntag, 16. November - Volkstrauertag
St. Nicolai
10:30 Uhr Gottesdienst
Gemeindeveranstaltungen
St. Nicolaigemeinde/Gemeindehaus Lange Straße 1a
Frauenkreis:donnerstags, 16. Oktober, 15:00 Uhr; ab
6. November: 14:30 Uhr
Kirchenchor:
dienstags, 18:30 Uhr
Kindernachmittag:
1. - 6. Klasse - dienstags, 15:30 - 17:00 Uhr
Neu: für Kinder ab 4 Jahren - mittwochs,
15:30 - 16:30 Uhr
Laienspielgruppe
„usw?“: freitags - 16:00 - 17:30 Uhr
Konfirmanden Die Konfirmanden der 7. und 8. Klasse treffen
sich donnerstags, 17:00 Uhr, im Pfarrhaus Mühlstr. 14.
Wenn Sie das Gemeindehaus der St. Nicolaigemeinde, Lange Str. 1a,
für eine Familienfeier (ausgenommen Jugendweihe) mieten möchten,
wenden Sie sich bitte an Frau C. Mendel (80507) oder an das Ev.
Pfarramt (291).
Geburtstagsjubilare
Frau Ingeborg Tamaschke
Frau Ingrid Riedl
Herrn Dr. Günter Roßmann
Frau Annemarie Hartwig
Frau Annemarie Trenkel
Frau Anna Held
Herrn Alois Weiner
Frau Christa Becksmann
Herrn Horst Ströhl
Frau Annegret Tischner
Frau Anna Born
Frau Karla von Ostrowsky
Frau Walburga Pinnow
Herrn Erhard Babiak
Frau Karin Spilker
Herrn
Hans-Hermann Ramme
Frau Charlotte Moch
Frau Ingeborg Saft
Frau Gisela Sölter
Herrn Klaus-Dieter Bremer
Frau Hannelore Lorenz
Frau Hella Bahro
Frau Ingrid Galle
Herrn Detlev von der Heyden
Frau Marga Gerhardt
Frau Hannelore Masur
Herrn Dr. Karl-Peter Müller
Herrn Werner Brink
Herrn Peter Rienecker
Frau Erna Elze
Frau Christa Schweinefuß
Frau Margot Witzel
Frau Melitta Fahsel
am 01.11. zum 79. Geburtstag
am 01.11. zum 72. Geburtstag
am 02.11. zum 100. Geburtstag
am 03.11. zum 87. Geburtstag
am 03.11. zum 83. Geburtstag
am 04.11. zum 98. Geburtstag
am 04.11. zum 86. Geburtstag
am 04.11. zum 77. Geburtstag
am 04.11. zum 74. Geburtstag
am 04.11. zum 71. Geburtstag
am 05.11. zum 95. Geburtstag
am 05.11. zum 75. Geburtstag
am 06.11. zum 80. Geburtstag
am 06.11. zum 79. Geburtstag
am 06.11. zum 75. Geburtstag
am 06.11.
am 07.11.
am 07.11.
am 07.11.
am 07.11.
am 08.11.
am 08.11.
am 08.11.
am 09.11.
am 10.11.
am 10.11.
am 10.11.
am 10.11.
am 10.11.
am 11.11.
am 11.11.
am 11.11.
am 11.11.
zum 74. Geburtstag
zum 92. Geburtstag
zum 89. Geburtstag
zum 84. Geburtstag
zum 74. Geburtstag
zum 79. Geburtstag
zum 77. Geburtstag
zum 73. Geburtstag
zum 73. Geburtstag
zum 91. Geburtstag
zum 80. Geburtstag
zum 78. Geburtstag
zum 75. Geburtstag
zum 73. Geburtstag
zum 85. Geburtstag
zum 84. Geburtstag
zum 75. Geburtstag
zum 74. Geburtstag
18
Stadt Ballenstedt
Frau Anita Brink
Frau Edeltraud Tschepe
Frau Helga Stoll
Herrn Walter Kranich
Frau Gisela Bremer
Frau Renate Herzky
Frau Margot Dietrich
Herrn August Romahn
Frau Renate John
Herrn Klaus Hofmann
Frau Regina Schink
Frau Sonja Schwarzer
Frau Rita Hinze
Herrn Siegfried Hoffmann
Herrn Paul Wild
Herrn Werner Kreutzberg
Herrn Adolf Geschwentner
Herrn Helmut Wolf
Frau Elli Haufe
Frau Helene Krummhaar
Herrn Winfried Schumann
Herrn Bernd Schonsky
Frau Ilse Rudloff
Frau Ingeburg Romahn
Frau Ursula Preuß
Frau Ursula Eikenroth
Frau Irmgard Wehling
Herrn Wilhelm Ryll
Frau Ingeborg Schütze
Herrn Heinrich Sudmann
Frau Helga Kolbe
Herrn Wolfgang Piehl
Frau Emmi Chluba
Frau Lieselotte Komm
Herrn Klaus Janssen
Herrn Klaus Möhring
Frau Doris Burghardt
Frau Gitta Janssen
Herrn Bernd Schneider
Frau Walli Krummhaar
Frau Erika Bogatke
Herrn Helmut Stier
Frau Hannelore Heye
Frau Christa Wild
Herrn Manfred Fricke
Herrn Rolf Markworth
Frau Marianne Wirth
Herrn Bernd Pofahl
Frau Karin Lutzer
Frau Martha Vater
Frau Ingrid Ludwig
Frau Rosemarie Hörhold
Frau Erika Antefuhr
Frau Liselotte Bodensiek
Frau Irmgard Widulle
Frau Gerda König
Herrn Erhard Hoffmann
Herrn Walter Wild
Herrn Joachim Rothe
Frau Edda Bollmann
Frau Christa Schadwinkel
Frau Monika Krykorka
Herrn Uwe Ferchland
Frau Annaliese Schiedewitz
Frau Christa Apel
Frau Elfriede Steinecke
Frau Wilma-Renate Wild
Frau Christa Bigalke
Herrn Heinz Friedewald
am 11.11.
am 12.11.
am 12.11.
am 12.11.
am 12.11.
am 12.11.
am 13.11.
am 13.11.
am 13.11.
am 13.11.
am 13.11.
am 13.11.
am 14.11.
am 14.11.
am 15.11.
am 15.11.
am 15.11.
am 15.11.
am 16.11.
am 16.11.
am 16.11.
am 16.11.
am 17.11.
am 17.11.
am 17.11.
am 17.11.
am 17.11.
am 17.11.
am 18.11.
am 18.11.
am 18.11.
am 18.11.
am 19.11.
am 19.11.
am 19.11.
am 19.11.
am 20.11.
am 20.11.
am 20.11.
am 21.11.
am 21.11.
am 22.11.
am 22.11.
am 22.11.
am 22.11.
am 23.11.
am 23.11.
am 23.11.
am 23.11.
am 24.11.
am 24.11.
am 24.11.
am 24.11.
am 25.11.
am 25.11.
am 25.11.
am 25.11.
am 25.11.
am 26.11
am 26.11.
am 26.11.
am 26.11.
am 26.11.
am 27.11.
am 27.11.
am 27.11.
am 27.11.
am 28.11.
am 29.11.
zum 71. Geburtstag
zum 91. Geburtstag
zum 84. Geburtstag
zum 82. Geburtstag
zum 72. Geburtstag
zum 71. Geburtstag
zum 90. Geburtstag
zum 86. Geburtstag
zum 75. Geburtstag
zum 74. Geburtstag
zum 74. Geburtstag
zum 71. Geburtstag
zum 79. Geburtstag
zum 75. Geburtstag
zum 82. Geburtstag
zum 79. Geburtstag
zum 73. Geburtstag
zum 70. Geburtstag
zum 96. Geburtstag
zum 85. Geburtstag
zum 75. Geburtstag
zum 73. Geburtstag
zum 95. Geburtstag
zum 85. Geburtstag
zum 80. Geburtstag
zum 79. Geburtstag
zum 76. Geburtstag
zum 74. Geburtstag
zum 82. Geburtstag
zum 81. Geburtstag
zum 76. Geburtstag
zum 73. Geburtstag
zum 90. Geburtstag
zum 78. Geburtstag
zum 76. Geburtstag
zum 75. Geburtstag
zum 76. Geburtstag
zum 74. Geburtstag
zum 71. Geburtstag
zum 85. Geburtstag
zum 74. Geburtstag
zum 85. Geburtstag
zum 84. Geburtstag
zum 76. Geburtstag
zum 73. Geburtstag
zum 77. Geburtstag
zum 77. Geburtstag
zum 76. Geburtstag
zum 74. Geburtstag
zum 81. Geburtstag
zum 79. Geburtstag
zum 75. Geburtstag
zum 75. Geburtstag
zum 93. Geburtstag
zum 87. Geburtstag
zum 81. Geburtstag
zum 79. Geburtstag
zum 74. Geburtstag
zum 80. Geburtstag
zum 74. Geburtstag
zum 73. Geburtstag
zum 71. Geburtstag
zum 70. Geburtstag
zum 93. Geburtstag
zum 89. Geburtstag
zum 81. Geburtstag
zum 75. Geburtstag
zum 72. Geburtstag
zum 77. Geburtstag
Frau Lidia Quisdorf
Herrn Horst Nestler
Frau Anneliese Roll
Frau Ilona Preuß
OT Badeborn
Frau Anneliese Hulsch
Frau Lisa Glaß
Herrn Werner Hohmann
Herrn Rolf Nebe
Frau Erika Plättner
Herrn Eberhard Schmidt
Herrn Ernst Trebert
Herrn Gerhard Meyer
Herrn Roland Bantel
Frau Magda Unger
Frau Marlies Swigulski
Frau Edith Sachse
OT Opperode
Herrn Axel Klingler
Herrn Willy Rienecker
Herrn Klaus Scheiblich
Frau Hildegard Drube
Herrn Artur Damaschun
OT Radisleben
Herrn Karl Kormann
Herrn Erhard März
Frau Vera Keil
Frau Inge Krupske
Frau Edeltraud Richter
OT Rieder
Herrn Manfred Hoffmann
Frau Hella Rebentisch
Herrn Ernst Langenstraß
Herrn Siegfried Günzke
Frau Ingrid Fricke
Herrn Hebert Rennecke
Frau Waltraut Broß
Herrn Günter Schweinefuß
Herrn Klaus Betticher
Frau Sonja Müller
Herrn Günther Rienäcker
Herrn Eckhard Heindel
Frau Gertrud Gebhardt
Herrn Peter Kolar
Frau Regina Röver
Frau Christa Rienäcker
Frau Lieselotte Häseler
Frau Gisela Kuhn
Frau Hannelore Stoye
Herrn Friedrich Steinmetzer
Herrn Ernst-Emil Sadowski
Frau Gerda Huch
Herrn Kurt Brommbeer
Nr. 10/2014
am 30.11.
am 30.11.
am 30.11.
am 30.11.
zum 79. Geburtstag
zum 78. Geburtstag
zum 78. Geburtstag
zum 70. Geburtstag
am 02.11.
am 12.11.
am 12.11.
am 14.11.
am 16.11.
am 21.11.
am 22.11.
am 24.11.
am 24.11.
am 26.11.
am 27.11.
am 30.11.
zum 78. Geburtstag
zum 79. Geburtstag
zum 78. Geburtstag
zum 77. Geburtstag
zum 77. Geburtstag
zum 80. Geburtstag
zum 77. Geburtstag
zum 87. Geburtstag
zum 72. Geburtstag
zum 84. Geburtstag
zum 74. Geburtstag
zum 86. Geburtstag
am 07.11.
am 25.11.
am 28.11.
am 29.11.
am 29.11.
zum 71. Geburtstag
zum 73. Geburtstag
zum 85. Geburtstag
zum 79. Geburtstag
zum 71. Geburtstag
am 13.11.
am 19.11.
am 25.11.
am 27.11.
am 29.11.
zum 82. Geburtstag
zum 87. Geburtstag
zum 79. Geburtstag
zum 74. Geburtstag
zum 78. Geburtstag
am 01.11.
am 01.11.
am 02.11.
am 02.11.
am 04.11.
am 08.11.
am 08.11.
am 08.11.
am 08.11.
am 09.11.
am 10.11.
am 10.11.
am 11.11.
am 15.11.
am 16.11.
am 19.11.
am 19.11.
am 21.11.
am 21.11.
am 23.11.
am 24.11.
am 25.11.
am 26.11.
zum 75. Geburtstag
zum 73. Geburtstag
zum 96. Geburtstag
zum 73. Geburtstag
zum 73. Geburtstag
zum 79. Geburtstag
zum 79. Geburtstag
zum 78. Geburtstag
zum 77. Geburtstag
zum 77. Geburtstag
zum 80. Geburtstag
zum 77. Geburtstag
zum 80. Geburtstag
zum 73. Geburtstag
zum 76. Geburtstag
zum 78. Geburtstag
zum 76. Geburtstag
zum 88. Geburtstag
zum 70. Geburtstag
zum 70. Geburtstag
zum 73. Geburtstag
zum 86. Geburtstag
zum 80. Geburtstag
Geburten
Elena Riekehr
26.08.2014
Samira-Shirin Pester
23.08.2014
Charlotte Warthmann
26.08.2014
Nr. 10/2014
19
Stadt Ballenstedt
Ehejubilare
Stadt Ballenstedt
60. Ehejubiläum
Ehepaar Hans Joachim und Helga Banse
Ehepaar Eduard und Hannelore Mendel
50. Ehejubiläum
Ehepaar Dr. Michael und Erika Peschka
Aus dem Vereinsleben
„Herbstspringen“ im Amtmannstal Ballenstedt 2014
am 3. Novemberwochenende
Dieses Mal lädt der SV Fortuna 90 e. V.
Ballenstedt, Abteilung Ski Sportbegeisterte
und Neugierige zum traditionellen „Herbstspringen“ erst am 3. Novemberwochenende ein. Das Springen findet auf der „Röhrkopfschanze“ im Amtmannstal statt.
Es werden Springer der Altersklassen ab 7
Jahre auf unserer Schanze eine starke Leistung zeigen. Die mit Kunststoffmatten belegte Schanze lässt ein Springen ganzjährig
zu, so dass unsere Veranstaltung wetterunabhängig stattfinden kann. Dieses Jahr
findet unser Herbstspringen am Samstag,
dem 15. November 2014 statt.
Wir beginnen ca. 10.30 Uhr mit den Trainingssprüngen und gegen 13.30 Uhr mit
dem Wettkampf. Der Verlauf des Springens
wird wieder sehr spannend sein.
Die Siegerehrung ist am frühen Nachmittag
geplant. Die Veranstaltung wird von den
Mitgliedern der Abteilung Ski begleitet. Neben selbst gebackenem Kuchen, werden
wir unsere Besucher mit Leckerem vom
Grill verwöhnen. Natürlich werden heiße
und kalte Getränke im Angebot sein. Nicht
nur die Sportler können Gewinner sein, bei
unserer geplanten kleinen Tombola zählt
nicht der Sportgeist sondern das Glück.
Geplant ist ein Busshuttle ab Eingang zum
Schlosspark am „Marstall“, da der Weg zur
Schanze nicht mit Privatfahrzeugen befahren werden darf.
Interessierte Eltern, die ihre Kinder für die
Sektion Skispringen anmelden möchten
sind gern willkommen. Kinder ab 5 Jahre
können auf der kleinen Schanze in Harzgerode trainiert werden. Ältere pendeln zwischen Ballenstedt und Harzgerode. Gewinnen Sie einen Eindruck vom Mut der Kinder
und Jugendlichen und sprechen Sie uns an.
Straße der Musik
Liebe Musikfreunde,
Ballenstedt ist durch die Initiative und Unterstützung des Kügelgen-Kulturvereins
seit vergangenem Jahr das 13. Mitglied der
„Strasse der Musik“.
Anliegen des Projektes ist die Erkundung
und Präsentation des musikgeschichtlichen
Reichtums Mitteldeutschlands.
Das jährlich an unterschiedlichen Orten
stattfindende 10-täige Musikfest „Unerhörtes Mitteldeutschland“ bietet eine breite Palette unbekannter und hörenswerter Musik.
Die erste CD mit Mitschnitten des 1. bis 4.
Musikfestes ist nunmehr erschienen und
wird zum Kauf angeboten. Darin enthalten
sind musikalische Schätze aus Sachsen,
Sachsen-Anhalt und Thüringen.
Es werden hörenswerte Live-Ausschnitte
präsentiert mit Musik ab dem 17. Jh. bis
zur Neuzeit.
Die CD kann zum Preis von 15,00 EUR erworben werden zuzügl. 2,00 EUR Versandkosten.
Bestellungen können über die Fürstin-Pauline-Bibliothek erfolgen bzw.
direkt beim Verein „Strasse der Musik“ e. V. Hegelstr. 73, 06114 Halle
Wäre das nicht auch ein schönes Weihnachtsgeschenk für Verwandte, Bekannte
oder Geschäftsfreunde?
Übrigens, am 28.06.2015 um 16
Uhr findet im Rahmen des 5. Musikfestes im Ballenstedter Schlosstheater ein Konzert mit der Chursächsischen Capelle Leipzig statt.
Kooperationspartner sind: der Kulturverein
„Wilhelm von Kügelgen“ Ballenstedt e. V.
und evtl. die Internationale Fasch-Gesellschaft e. V.
Wir bitten schon jetzt um Ihre geschätzte Aufmerksamkeit und bitten um zahlreiche Unterstützung
für die Publikation dieser herausragenden Veranstaltung.
Regina Schade
Veranstaltungstermine Landfrauen Opperode e. V.
29.10.2014
05.11.2014
06.11.2014
26.11.2014
14.30 Uhr
17.00 Uhr
18.00 Uhr
14.30 Uhr
14.30 Uhr
Rentnertreffen im Vereinshaus Opperode
Vorstandssitzung
Mitgliederversammlung
Stammtisch Marstall
Rentnertreffen in vorweihnachtlicher Atmosphäre im Vereinshaus Opperode
20
Stadt Ballenstedt
Nr. 10/2014
Schützenfest 2014 in Rieder - ein echter Höhepunkt
Das Schützenfest vom 22.08. bis
24.08.2014 begann Freitagabend um 18.00
Uhr mit dem Abholen der Schützenkönige.
Mit dem „Spielmannszug Ermsleben e. V.“
wurden die Majestäten des Vorjahres von
zuhause abgeholt und ihnen zu Ehren ein
3-faches Salut geschossen. So ging es
Freitagabend über 4 Stationen und endete
schließlich auf dem Schießplatz in Rieder in
gemütlicher Runde.
Am nächsten Tag stand das Bürgerschießen
zur Ermittlung des Bürgerkönigs 2014 und
das Schießen um den „Pokal der Sponsoren“ auf dem Programm. Der Vorstand und
weitere Mitglieder waren so bereits wieder
ab 8.30 Uhr auf dem Schießplatz.
Am Bürgerschießen beteiligten sich 20 Einwohner von Rieder und 4 Gäste und am
Sponsorenschießen nahmen 9 Unternehmen teil. Die Imbissversorgung hatten die
Schützenschwestern des Vereins abgesichert.
Natürlich blieben die Ergebnisse dieses
Wettkampfes, genau wie die Ergebnisse
des Königsschießens, bis zur Proklamation
der Schützenkönige des Jahres 2014 noch
streng geheim.
Der Höhepunkt jedes Schützenfestes ist die
Proklamation der neuen Schützenkönige.
Daran nahmen der Bürgermeister der Stadt
Ballenstedt, Dr. Michael Knoppik, der Ortsbürgermeister von Rieder, Jürgen Rössling,
der 3. Kreisschützenvogt des Kreisschützenbundes Quedlinburg, die befreundeten
Schützenvereine aus Gernrode, Friedrichsbrunn, Badeborn, Quedlinburg, Siptenfelde, die FFw Rieder, die Sportfreunde von
Grün-Weiß Rieder sowie einige örtliche Vereine teil. Bevor der Vorsitzende Peter Marcus das Geheimnis der Könige 2014 lüftete
Die Majestäten 2014
Schützenkönig Jörg Hottelmann, Schützenkönigin Uta Klengel, Jugendkönig Florian Beyer,
Bürgerkönig Frank Bräsig, König der Könige Reinhard Henneberg (von links)
Foto: Privat
wurden Mitglieder der SG für ihre Arbeit
geehrt. Der 3. Kreisschützenvogt zeichnete
den Jugendschützen Florian Beyer für sehr
gute Schießergebnisse mit der Schießsportmedaille des KSB in Bronze aus.
Das Ehrenkreuz des Schützenbund Harz
e. V. in Silber erhielten Reinhard Miosga,
Dirk Klengel und Harald Plättner für ihre
sehr aktive Arbeit, insbesondere beim Ausbau des neuen Luftgewehrschießstandes.
Die gleiche Auszeichnung erhielt der Vorsitzende der SG für seine geleistete Arbeit.
Nun endlich wurden die Schützenkönige
2014 gekürt. Schützenkönig wurde Jörg
Hottelmann, Schützenkönigin Uta Klengel,
Jugendkönig Florian Beyer, Bürgerkönig
Frank Bräsig und König der Könige wurde
Reinhard Henneberg.
Den Bürgermeisterpokal gewann die Schützenschwester Liane Reimann.
Im Anschluss fand ein kleiner Umzug durch
Rieder statt der an der wieder an der Begegnungsstätte endete, wo das Schützenfest mit einem gemütlichen Beisammensein
ausklang.
Die Schützengesellschaft bedankt sich
ganz herzlich bei allen Sponsoren, die mit
ihrer Unterstützung wesentlich zum Gelingen des Schützenfestes beigetragen haben.
Theaterverein Ballenstedt/Anhalt e. V.
Preisträgerkonzert
am 19. Oktober 2014 um 17:00 Uhr
DAVID CASTRO-BALBI (Violine)
EKATERINA CHERNOZUB (Klavier)
„Nobel fließender, warmer Gesang“ und
„virtuos“ urteilte die Presse im November
2013 über David Castro-Balbi. Der zwanzigjährige Geiger gewann beim 7. Internationalen LOUIS SPOHR Wettbewerb den
1. Preis und vier Sonderpreise. Nun ist der
gebürtige Franzose Gast beim neunten
Preisträgerkonzert des Theatervereins Ballenstedt.
David Castro-Balbi erhielt bereits im Alter von fünf Jahren seinen ersten Geigenunterricht und begann mit 13 Jahren sein
Diplomstudium am Konservatorium Grand
Besançon. Er ist erster Preisträger mehrerer
nationaler und internationaler Wettbewerbe
in den Kategorien Solovioline und Kammermusik. Zurzeit studiert er an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin bei Professor Kolja Blacher und ist Stipendiat der
Zalenski-Stiftung. Er spielt eine Geige, die
von Jacques Fustier speziell für ihn gefertigt
wurde. Seine Begleiterin am Flügel Ekaterina Chernozub wurde 1980 in Karaganda
geboren. Seit Oktober 2009 besucht sie die
Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar und studiert im Fach Konzertexamen.
In zahlreichen Meisterkursen vertiefte sie
ihr Klavierspiel und errang selbst zahlreiche
Preise bei internationalen Wettbewerben.
Bei ihrem Gastspiel in der Schlosskirche
Ballenstedt erklingen Violinsonaten von
Wolfgang Amadeus Mozart, Claude Debussy
und Edvard Grieg sowie virtuose Stücke von
Pablo de Sarasate und Carlos Gardel.
Ralf Riediger
Theaterverein Ballenstedt/Deutsche LisztGesellschaft
Nr. 10/2014
21
Stadt Ballenstedt
Aus dem Schulleben
Mauerfall 1989
Am 9. November 2014, um 15.00 Uhr, „25 Jahre Mauerfall“
Ausstellungseröffnung im Museum Ballenstedt, Projektarbeit des Wolterstorff-Gymnasiums.
Ein gelungenes Programm
In der Friedriken-Grundschule Ballenstedt
ist es schon seit langem Tradition, dass die
Viertklässler die neuen Schüler der ersten
Klassen mit einem kleinen Programm im
Ballenstedter Schlosstheater willkommen
heißen. Und so war es auch in diesem Jahr.
Mit viel Mühe und Fleiß hatten die Großen
das Musical „Nils lernt lesen“ einstudiert. In
der Geschichte ging es um einen kleinen
Jungen, der keine Lust hatte zur Schule zu
gehen und viel lieber im Wald spielen wollte.
Dort traf er einige Leute und verschiedene
Tiere und kam immer wieder in Situationen,
in denen er etwas lesen musste. Schließlich
ärgerte sich Nils so sehr darüber, dass er
nicht lesen und schreiben konnte, sodass
er doch merkte, wie wichtig es ist, etwas
zu lernen und zur Schule zu gehen. Unsere
kleinen ABC-Schützen verfolgten ganz gespannt Nils Abenteuer und klatschten Beifall
für den gelungenen Auftritt der Schauspieler der 4. Klasse und für ihre Lehrerinnen
Frau Franke und Frau Bachmann. Auch im
Anschluss daran bewiesen unseren neuen
Schüler bei der kleinen Rede unserer Schulleiterin Frau Reimann, wie gut sie schon
aufpassen und zuhören können.
Anschließend wurden die Erstklässler zu
ihren Klassenlehrerinnen Frau Schelk und
Frau Hellmann auf die Bühne gerufen, wo
sie ganz stolz, aber auch aufgeregt sich
ihren Familien präsentierten. Nachdem die
Fotografin noch ein paar Erinnerungsfotos
geschossen hatte, ging es ab zum Bus, der
unsere ABC-Schützen zu ihrer 1. „kleinen“
Unterrichtsstunde bringen sollte.
Alle Schüler der Klassen 1a und 1b fieberten der Zuckertütenübergabe bereits
an dieser Stelle entgegen und konnten es
kaum noch erwarten.
Gabi Franke
Lehrerin
Vorhang auf für die Schulanfänger 2014/15
Auf der Suche nach dem Zwergenschatz fanden wir 42 Kinder, die am 06.09.2014 feierlich im Schlosstheater in die Brinckmeier Grundschule aufgenommen wurden.
Aufgenommen wurden in die Klasse 1a: Manolo Antefuhr
Dustin Darm
Jason Ebert
Leon Hamann
Lennart Thomas Hartmann
Ian-Kurt Kölling
Tom Kruppa
John Lehmann
Leon-Pascal Röber
John Hans Trensinger
Jerome Wiechmann
Vincent Tino Winkelmann
Lea Buchmann
Denise Bügler
Samantha Fuchs
Kim Chantal Grunert
Jasmin Hermann
Nadine Meckle
Aufgenommen wurden
in die Klasse 1b:
Janik Bendzko
Peter Jürgen Hotopp
Jonas Marcel Kaiser
Sören Steven König
Gavin Kranich
Leonard Pels
Niclas Riekehr
Rene Paul Thormann
Tim Vorbrodt
Leon Hendrick Woyke
Sebastian Zermann
Josi Bellingrodt
Judy Bellingrodt
Clara Dittmann
Hannah Fischer
Eliza Jasmin Haberland
Manuela Hotopp
Anna-Lena Kersten
Klassenlehrerin: Frau Schelk Päd. Mitarbeiterin: Frau Meine
Klassenlehrerin:
Frau Hellmann
Päd. Mitarbeiterin:
Frau Werner
Fotos: Foto-Studio Gregor
22
Stadt Ballenstedt
Lerngruppe 1a
Damon Mario Blenke Jason Jamien Eckert
Jeffrey Obinna Idemudia
Kay Andre`Juschkat
Gustav Kepke
Richard Kettenbeil
Constantin Philipp Lämmerhirt
Paul Benedikt Pusch
Emil Rauer
Marian Ralf Weidenbach
Felix Wenzel
Klassenlehrerin: Frau Hennig
Lehrerin: Frau Göschel
Nr. 10/2014
Franziska Kathrin Becker
Lisa Breitholz
Paula Marie Büscher
Theresa Mathilda Gurke
Romy Valentina Klimow
Kira Lucy Moh
Isabell Nowak
Shannon Shana Rachner
Luisa-Felice Rose
Lina Jolie Uhlemann
Gillian Marie Wischwill
Lerngruppe 1b
Reik Ernst Bartnitzki
Alina Dube
Ben Jason Bauherr
Sina Johanna Graf
Otto Ernst
Luise Margarete Henning
Lennart Marco Haberkorn
Nele Jasmin Koch
Justin-Djamil Herbig
Tabea Koch
Paul Osburg
Isabel Joline Kremendahl
Chris Linus Reis
Luisa Kromarek
Leon Siegemund
Kim Luna Lisko
Collin Spolders
Mia Lisko
Lilly Marleen Reuschel
Jette Stroschke
Klassenlehrerin: Frau Schulz
Päd. Mitarbeiterin: Frau Hanebutt
Fotos: Foto-Studio Gregor
Aus den Kindertageseinrichtungen
Was macht den Reichtum einer Gesellschaft aus?
Wirtschaftliche Macht? Politische Sicherheit? Oder kulturelle Vielfalt? Es ist von jedem etwas. Dennoch: Eine Gesellschaft
besteht aus Menschen. Und sie sind es, die
das Wohl einer Gesellschaft prägen - und
zwar in allen wichtigen Lebensbereichen.
Um nichts anderes geht es bei Inklusion:
Jeder Mensch erhält die Möglichkeit, sich
vollständig und gleichberechtigt an allen
gesellschaftlichen Prozessen zu beteiligen
- und zwar von Anfang an und unabhängig
von individuellen Fähigkeiten, ethnischer wie
sozialer Herkunft, Geschlecht oder Alter.
Zitat:
Ein neues Kind in unsere Einrichtung aufzunehmen ist immer wieder spannend. Jedes Kind ist etwas Besonderes, die Eltern
möchten ihr Kind gut aufgehoben wissen,
denn das kostbarste Gut vertrauen sie uns
an. Deshalb wird im Team besprochen,
wer die neue Bezugserzieherin sein könnte damit sich das Kind wohlfühlen kann.
Dies geschieht kurz nachdem die Eltern
ihr Kind in unserer Einrichtung angemeldet
haben bzw. in der Eingewöhnungsphase alles kein Problem. Nun kamen die Eltern
von Linus und baten um ein Gespräch mit
der Leiterin, sahen sich die Einrichtung an
und überlegten, ob sie ihren Sohn in unsere
Einrichtung bringen könnten. Viele Fragen
mussten im Vorfeld geklärt werden, denn
Linus ist ein Kind mit Behinderungen, welches viel Förderung bedarf. Können wir das
leisten? Wir reagieren die anderen Kinder?
Ist alles zugänglich für ihn?
Ein Besuchstag in unserer Kita sollte helfen
einige der Fragen zu beantworten. Wir entschlossen uns diesen großen Schritt zu wagen. Bürokratische Dinge wurden erledigt
und endlich konnte Linus kommen. Jule
und Amadeus kümmerten sich liebevoll um
unser neues Kind. Sie zeigten ihm den Tag
in unserer Kita. Von unseren Kindern wird
Linus aufmerksam beobachtet und erste
Kontakte werden aufgebaut, er wird von
ihnen angenommen. Und für unser Team
ist es eine riesen Bereicherung geworden
dieses Kind betreuen zu dürfen. Jeden Tag
können wir neue Entwicklungsschritte beobachten. Sei es ein Lächeln, das sichere
Treppensteigen, das Laufen auf unserem
Spielplatz, das Wippen. Besonders gern
schaukelt Linus in unserem Vogelnest - da
steigt er allein hinein. Ein Kind, welches in
sich gekehrt zu uns kam, was durch die
Körperhaltung auch zum Ausdruck kam,
öffnet sich, und auch uns die Augen neu zu
sehen.
Wo es Zweifel gab, ist Inklusion gut - für uns
ist die Antwort ja.
Team Kita Domänenhof
Nr. 10/2014
23
Stadt Ballenstedt
Ein herzliches Dankeschön an das Badeborner Kita-Team!!!
Danke für die schöne Zeit
Nun ist es so weit,
es endet unsere Kindergartenzeit.
Es ist schwer, wir müssen geh´n,
aber nun will man uns in der Schule seh`n.
Manchmal Zicke, manchmal Bengel,
wir waren halt nicht immer Engel.
Am Anfang waren wir die Kleinen,
und mussten manchmal weinen.
Jetzt sind wir die Großen,
und machen auch nicht mehr in unsere Hosen.
Danke für die schöne Zeit,
für eure Gelassenheit,
für eure Nerven, eure Ruh`
die ihr bewahrtet immerzu.
Ihr habt uns Kinder unentwegt,
behütet und sehr gut gepflegt.
Habt uns zugehört - hatten wir Sorgen,
wart für uns da - an jedem Morgen.
Ihr habt uns Kinder immerfort,
begleitet an so manchen Ort,
Habt uns Kindern viel gegeben,
vielleicht sogar fürs ganze Leben,
habt uns begleitet - gab´s mal Streit,
wart für uns da - nahmt euch die Zeit.
Eure Geduld und Ausdauer waren grenzenlos,
eure Ideen waren grandios,
Wir sagen nun „Auf Wiedersehen“,
wenn`s uns auch schwer fällt, jetzt zu geh`n.
Und eines wissen wir schon jetzt,
von euch bleibt ein Platz in unseren Herzen
besetzt.
Wir hoffen, ihr denkt auch mal an uns zurück,
und wünschen euch für die Zukunft viel
Glück.
Bevor wir gehen kommt ein Gedanke:
Wir sagen einfach herzlich Danke!
Denise, Janik, Peter, Leon R., John, Renè, Leon H., Clara und Eltern!
Fotos: Dittmann/Wetzel
Karies und Baktus haben keine Chance!
Heute am 25.09.2014 ist ein ganz besonderer Tag für die Kinder des Spatzennestes,
es ist der Tag der Zahnmedizin.
Seit ein paar Jahren darf an diesem Tag
eine Gruppe aus dem Kindergarten zu Dr.
Ulbricht in seine Praxis kommen.
Von weiten sahen wir schon die vielen Luftballons vor der Tür, die uns zum Hereinkommen einluden.
In der Praxis wurden wir von Dr. Ulbricht
und seinem Team schon erwartet und ganz
herzlich begrüßt. Bei einem gesunden Frühstück haben wir erfahren, wie man richtig
Zähne putzt und was gesund und was nicht
so gesund für unsere Zähne ist.
Danach durften wir eigene Erfahrungen
sammeln, wie der Zahnarzt und sei Team
arbeiten.
Das schönste war, dass wir alle einmal
Zahnarzt sein durften und der Ein oder Andere entdeckte dann mit dem Spiegel bei
seinem Freund so interessante Sachen wie
z. B. neue „Schulbackenzähne“.
Das Ausprobieren der Luftdusche funktionierte schon perfekt. Im Labor haben wir
dann selbst einen Gipsabdruck hergestellt
und das wir dann auch noch einen großen
Foto: privat
Zahn selbst anmalen durften hat uns riesigen Spaß gemacht.
Die Zeit verging schnell und bald mußten
wir auch wieder „Auf Wiedersehen“ sagen.
Mit einer neuen Zahnbürste und vielen neuen Erfahrungen traten wir den Heimweg an.
Wir möchten uns nochmals auf diesem
Wege bei der Praxis von Dr. Ulbricht recht
herzlich bedanken.
Wir freuen uns schon sehr auf das neue
Jahr, wenn wieder Kinder zum Tag der
Zahnmedizin kommen dürfen.
Die Marienkäfer und Bärchen
der Kita „Spatzennest“
24
Stadt Ballenstedt
Nr. 10/2014
Sonstiges
4. Folkfestival im Ballenstedter Schlosspark
Sehr intensiv wurden in den Tagen vor
dem 30. August von den fleißigen Folk im
Park - Organisatoren die Wetterprognosen
verfolgt. So manches Mal wurde der Satz:
„Hauptsache, es regnet nicht!“ geäußert.
Denn das ist ja wirklich eine Sache, die
wohl nicht beeinflusst werden kann. Aber
der Wettergott war sehr milde gestimmt,
gab es doch angenehme Temperaturen bis
spät in die Nacht hinein, und nur ganz wenige, sanfte Regentropfen fielen vom Himmel.
An alles andere wurde aber im Vorfeld gedacht. Und so konnten sich die Besucher
auf der Löwenwiese nun schon zum vierten Mal in Folge entspannt zurücklehnen
und den ebenso stimmungsvollen wie auch
elegischen Melodien der zahlreichen Musikerinnen und Musiker lauschen, mit klatschen, tanzen oder auch mal im Taschenlampenschein wiegen.
So verbrachten ungefähr 500 Liebhaber
der vielseitigen Folkmusik den Samstagabend im Schlosspark. Begeistert klatschten sie Beifall, als die Jungen Talente aus
Ballenstedt und Umgebung ihr musikalisches Können unter Beweis stellten. „Grey
Wolf“, der Gentleman des Blues, eröffnete den Reigen der musikalischen Beiträge gewohnt professionell. „Bube, Dame,
König“, drei junge Musiker aus Halle, die
unter anderem das seltene mittelalterliche
Instrument Drehleier virtuos beherrschen,
spielten neue und alte deutsche Volkslieder frisch, virtuos und ganz und gar nicht
so, wie man sie von früher her kannte. Der
Applaus gab den Musikern recht, dieses
interessante Projekt weiter zu verfolgen.
Die rockenden Musiker Chris Blevins und
Tom Rehwald aus Hannover und als Gast
Alexander Wurlitzer begeisterten ebenfalls
durch harmonisches Spiel und kraftvollen
Gesang. Die „Hausband“, „Black Eye“, nun
schon zum vierten Mal dabei, ließ irische
Folkmusik, sowie eigenen Songs und Coverversionen erklingen. „The Love Keys“ &
Cataleya Fay mit romantischen Folksongs
sowie „Dizzy Spell“ aus Halle, die noch bis
1.00 Uhr für Stimmung sorgten, trugen zum
gelungenen stimmungsvollen Finale des 4.
„Folk im Park“ Festivals im Ballenstedter
Schlosspark bei.
Auch für allerlei Gaumenfreuden und köstliche Getränke war bestens gesorgt und
insbesondere in den späteren Abendstunden trugen auch die traumhafte Kulisse,
mit Blick auf das erleuchtete Ballenstedter
Schloss, und eine sanft ins Lampenlicht getauchte Löwenwiese zusätzlich zur einmaligen „Folk im Park - Atmosphäre“ bei.
Ein Dankeschön gilt den Veranstaltern, dem
„Wilhelm von Kügelgen“ Verein und engagierten Ballenstedter Bürgerinnen und Bürgern, sowie insbesondere auch den zahlreichen Sponsoren, u. a. der Harzsparkasse.
Durch deren Fleiß bzw. Unterstützung dieses wunderbare Musikevent wieder ein unvergessliches Erlebnis werden konnte. Viele
Besucher verteilten Komplimente, und es
gab den Wunsch, auch im nächsten Jahr
wieder so ein Festival zu organisieren.
Bettina Sarapatta
Fotos: Veranstalter
Herzdame mit Trumpf
Eine schlichte Einladung mit großer Wirkung
Am vergangenen Samstagmorgen nahm
ich eine Einladung aus dem Briefkasten,
die mich bereits in ihrer Idee und den liebevollen Worten herzlich berührte. Eine
langjährige Bad Suderöderin hatte unseren
Hospizdienst „Hoffnung“ mit seinen Mitarbeiterinnen bei einem Themenabend im
Frühjahr diesen Jahres kennen gelernt.
Jetzt wollte sie mit einem Teil ihres Hausrates einen Basar ausrichten und unsere
ambulante Hospizarbeit für die Region von
der Lungenklinik Ballenstedt ausgehend,
unterstützen. Am Sonntag, um 14.00 Uhr,
öffnete sie die Türen ihres Hauses.
Ausgesuchte Seltenheiten aus Porzellan,
Glas und Holz, Gästebetten, Kirschkernkissen bis hin zu ganz praktischen Haushaltsgeräten wie z. B. einem Rasenmäher
standen zum Verkauf bereit. Drei freundliche Bad Suderöderinnen unterstützten die
betagte und gleichzeitig sehr vitale Dame
in Vorbereitung, Durchführung und Nacharbeit zu diesem Projekt. Zur Krönung des
Nachmittags gab es für die Mitwirkenden
eine Einladung an einen liebevoll und geschmackvoll gedeckten Kaffeetisch mit
Kaffee aus der zum Gedeck passenden
Porzellankanne und einer selbst gebackenen, leckeren Torte.
Zur Eröffnung dieser festlichen Abschlussrunde übergab mir die Hausherrin den gesamten Erlös in Höhe von sage und schreibe
475,00 EUR. Mit dieser Spende können wir
die Arbeit unserer ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen unterstützen. Z. B. ermöglichen Spenden die Finanzierung eines Ausbildungskur-
ses mit Referenten aus dem Palliativ- und
Hospizkontext. Auch kann damit ein Benzintank wieder gefüllt werden, wenn unsere Mitarbeiter zum Einsatz fahren, um Schwerkranke und deren Familien zuhause zu entlasten,
zu unterstützen, zu beraten und zu bestärken. Durch dieses Engagement einer einzelnen Dame und ihre freundlichen Helferinnen
erhalten wir haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen ebenfalls wieder Schwung und
Motivation in unserem Begleitungsangebot
in Ballenstedt, Harzgerode, Quedlinburg und
Thale und Region nicht müde zu werden,
sondern weiterhin unterwegs zu sein. Unser
Bericht soll ein ausdrücklicher Dank an die Initiatorin des Basar’s sein.
Renate Rath
im Namen des Hospizdienst „Hoffnung“
Nr. 10/2014
25
Stadt Ballenstedt
Willkommen bei der Onleihe
ab November bei uns!
Kunden können bei der Onleihe über ein Internetportal ihrer Bibliothek ganz legal eBooks, eAudios, eVideos, ePapers, eMagazines
und eMusic ausleihen - mobil und rund um die Uhr. Um die Onleihe
nutzen zu können müssen Sie lediglich bei einer der teilnehmenden
Bibliotheken angemeldet sein. Auf der Onleihe-Homepage können
Sie sich dann ganz einfach mit Ihren Zugangsdaten der Bibliothek
anmelden. Die Benutzernummer finden Sie auf Ihrem Bibliotheksausweis, Ihr Passwort teilt Ihnen Ihre Stadtbibliothek mit.
Die Onleihe funktioniert im Prinzip wie Ihre stationäre Bibliothek.
Jedes eMedium kann immer nur von einem Nutzer gleichzeitig
ausgeliehen werden. Besitzt Ihre Bibliothek also von einem eBook
zwei Exemplare, so können diese auch nur von zwei Nutzern zur
gleichen Zeit geliehen werden. Genau wie in Ihrer Bibliothek können Sie ein gerade verliehenes eMedium auch vormerken.
Die ausgeliehenen Medien können Sie downloaden und für eine,
von Ihrer Bibliothek festgesetzte Frist, an Ihrem Computer oder auf
einem kompatiblen tragbaren Gerät beliebig oft nutzen. Nach Ablauf der Frist erlischen Ihre Nutzungsrechte, und die Datei lässt sich
nicht mehr öffnen. Die „Rückgabe“ erfolgt daher automatisch und
es können keine Mahngebühren anfallen.
Sollten Sie noch Fragen haben rufen Sie uns an unter der Telefonnummer 039483 96743
Es liegen auch Flyer und Broschüren bei uns aus, zur ausführlichen
Erklärung. Besuchen Sie uns!
Liebe Ballenstedter Mitbürgerinnen und Mitbürger, am 10. September erlebten wir mit dem Vortrag von Frau Dr. Dollinger über den Kaffeter Orden und die Berliner Salons nochmals einen Höhepunkt im Gedenkjahr an Caroline Bardua anlässlich ihres 150 Todestages, mit dem
die Reihe der Veranstaltungen über sie in unserer Stadt abgeschlossen wurde. Mit dem folgenden Beitrag enden auch die im Stadtboten
dargestellten kurzen Berichte über Leben und Umgebung Carolines und ihrer Schwester Wilhelmine.
Rückkehr der Schwestern Bardua nach Ballenstedt
Schon seit 1842 reisten die Schwestern
Bardua aus Berlin häufiger in den Harz,
zunächst überwiegend nach Alexisbad, in
welchem sie (neben Aufträgen für Caroline)
die „Sommerfrische“ und auch das gesellschaftliche Leben zu schätzen wussten. Im
selben Jahr lernten sie auch das Herzogspaar Alexander- Carl und Friedrike von Anhalt- Bernbug kennen, es entwickelte sich
rasch ein sehr freundschaftliches Verhältnis.
Friedrike konnte sich mit den Schwestern
aussprechen wie mit sonst kaum anderen Menschen und Herzog Alexander-Carl
fasste großes Vertrauen zu Caroline, die
daher - was von seiner Umgebung als
sehr erleichternd empfunden wurde - beruhigend auf ihn einwirken konnte, sobald
er sich auf Grund seiner Erkrankung übermäßig erregte. Viel trugen die Schwestern
bald auch zur Unterhaltung bei Hofe bei,
vor allem zu Geburtstagen und anderen
Anlässen. So war Friedrike bemüht, sie um
sich zu haben , denen ihrerseits mit zunehmenden Alter die Ruhe und Abgeschiedenheit Ballenstedts und des Harzes zusagte,
vor allem während der turbulenten Zeit der
Revolution 1848. Von da an hielten sie sich
überwiegend in Ballenstedt auf und zogen
1852 endgültig hierher, nachdem von offizieller Seite eine Wohnung im Hartrottschen
Haus, die sie zuvor schon gemietet hatten,
gefunden worden war. Das Verhältnis zum
Hof empfanden die Schwestern zeitweise
aber auch als belastend, wegen der sich
entwickelnden Verpflichtungen, des steifen
Hofzeremoniells und gelegentlich aufkommenden Neides. Ein freundschaftliches Verhältnis verband sie mit der Familie Wilhelm
von Kügelgens, deren Töchter zusammen
mit anderen Mädchen sich häufig bei ihnen
aufhielten, um gemeinsam zu musizieren
und Darbietungen in Form von „Lebenden
Bildern“ und kleinen Aufführungen am Hof
vorzubereiten. Sehr lebendig und farbig ist
dies in den Tagebuchaufzeichnungen Wilhelmines festgehalten, die - wie die Briefe
des „Alten Mannes“ (Wilhelm von Kügelgen)- einen unterhaltsamen Einblick in das
Leben der Oberstadt Ballenstedts dieser
Zeit vermitteln. Es lohnt sich, sie zu lesen!
(Beide Bücher können in unserer FürstinPauline-Bibliothek entliehen werden).
Es grüßt Sie herzlich
Die Vorbereitungsgruppe Caroline Bardua
im Kulturverein „Wilhelm v.Kügelgen“
26
Stadt Ballenstedt
Nr. 10/2014
1000. Einsatz für Johannes Ballenstedt 83
Zum Jahresbeginn übernahm der Malteser Hilfsdienst eine Rettungswache in Ballenstedt, seitdem wird der Rettungswagen
täglich zu Notfällen in das Stadtgebiet mit
seinen Ortsteilen und Nachbargemeinden
gerufen.
Am Dienstag den 02. September, um exakt
14:30 Uhr gab es die 1000. Alarmierung
für den Rettungswagen mit dem Funkrufnamen Johannes Ballenstedt 83. „Verdacht
Schlaganfall“ lautete die Einsatzmeldung
auf den Piepern der Rettungskräfte. Ihre
Einsatzaufträge bekommen die Malteser
von der Rettungsleitstelle Harz mit Sitz in
Halberstadt. Dort werden alle Hilfeersuchen
die über den Notruf 112 eingehen koordiniert. Das Fahrzeug wurde neu beschafft
und ist seit seiner Inbetriebnahme im Januar bereits 40.000 km gefahren. Sinnbildlich
gleicht die Strecke einer Erdumrundung
entlang des Äquators.
„Unser Fahrzeug ist mit aktuellster Medizintechnik, Medikamenten und Rettungsgerät ausgestattet, um für alle denkbaren
Einsatzsituationen, bestmöglich gerüstet zu
sein“ erklärt der Leiter Rettungsdienst, Tobias Niemann.
Insgesamt arbeiten acht Männer und Frauen in der frisch sanierten Rettungswache in
der Bebelstraße. Alle haben die Ausbildung
zum Rettungsassistenten oder zum Rettungssanitäter absolviert. Im Schichtsystem
haben jeweils zwei Mitarbeiter Dienst und
stellen somit eine 24-stündige Einsatzbereitschaft sicher.
„Das Einsatzspektrum im Rettungsdienst ist
groß und anspruchsvoll“ erzählt Rettungsassistent Matthias Naujoks, der bereits auf
über 13 Jahre Berufserfahrung zurückblicken kann. Die Notfälle reichen von akuten
Erkrankungen, über Arbeits- und Verkehrsunfälle bis hin zur Wiederbelebung.
„Zu Beginn einer Schicht weiß man nie was
einen erwartet und kein Einsatz ist wie der
andere“ erzählt Rettungssanitäter Sebastian Tannert. Das sei ein besonderer Reiz
an diesem Beruf, der laut eigener Aussage
sein Traumjob ist.
Eine Mischung aus erfahrenen und gut
ausgebildeten Kollegen kennzeichnet das
Team der Wache mit einem Durchschnittsalter von 33 Jahren, die bei Ihren Einsätzen
auch oft die Schattenseiten des Lebens
kennenlernen. Neben der medizinischen
Hilfe unterstützen die Kollegen des Ballenstedter Rettungswagen auch bei großem persönlichem Leid oder seelischen
Extremsituationen.
Zu Beginn gab es oft Fragen aus der Bevölkerung und auch einige Skeptiker, als
nach über 20 Jahren ein neuer Anbieter die
Notfallrettung für die Stadt Ballenstedt und
Umgebung übernahm. Aber der Übergang
war reibungslos berichtet Dirk Reindel, verantwortlich für die Organisation des Malteser-Rettungsdienstes im Landkreis Harz.
„Es gibt klare Vorgaben seitens des Gesetzgebers wie der Rettungsdienst zu gestalten
ist. An die hat sich jeder Anbieter zu halten.“
„Die Patienten sind dankbar und freuen sich
15. Baby- & Kinderkleiderbörse
Wann? Samstag, 18. Oktober 2014
von 9.00 bis 12.00 Uhr
Wo?
im Schützenhaus Meisdorf
Neben Baby- und Kinderbekleidung
(Gr. 46 bis 176) Herbst/Winterwerden auch Kinderfahrzeuge, Spielsachen, Bücher und Artikel für die
Babyausstattung zum Verkauf angenommen, welche wir für Sie verkaufen.
über unsere Hilfe“ weiß auch Rettungsassistent Danny Götz aus eigener Erfahrung
zu berichten, der von Beginn an bei den
Maltesern in Ballenstedt arbeitet. Mittlerweile gehört der große, auffällige Rettungswagen zum Stadtbild, wenn er zu Einsätzen mit Blaulicht und Martinshorn fährt, um
schnelle medizinische Hilfe zu leisten.Neben der Wache in Ballenstedt betreiben die
Malteser auch in Harzgerode und Eilenstedt
Standorte, an denen ebenfalls rund um die
Uhr ein Rettungswagen steht. Außerdem
haben die Malteser auch noch zahlreiche
andere Aufgaben und Aktivitäten. Viele ehrenamtliche Helfer engagieren sich im Katastrophenschutz, bei der Malteserjugend, im
sozialen Bereich oder in der Ausbildung von
Ersthelfern. Wer mehr über die Leistungen
der Malteser oder Möglichkeiten der Mitarbeit erfahren möchte, kann sich direkt vor
Ort oder im Internet unter www.malteserharz.de informieren.
Foto und Text: Tony Krutenat
27
Nr. 10/2014
Stadt Ballenstedt
Städte der Region Anhalt stellen sich vor: heute Harzgerode
993 übertrug König Otto III.
dem Abt Adaldag von Nienburg die Hoheitsrechte
über das Gebiet von Harzgerode.
Mit seinen Fachwerkhäusern, Gassen
und historischen Sehenswürdigkeiten bietet Harzgerode, nicht nur eine mehr als
1000-jährige reiche Geschichte mit Stadt-,
Münz- und Zollrecht, sondern ist auch Zeuge einer mehr als 800-jährigen Geschichte
Anhalts.
Von 1398 bis 1535 sind in Harzgerode
überwiegend die Grafen von Stolberg die
Lehnsherren. Als Harzgerode 1635 wieder
unter die Herrschaft der Fürsten von Anhalt
gekommen war, übernahm Fürst Friedrich
von Anhalt (1613-1670) die Regierungsgeschäfte des Fürstentums. Harzgerode
wurde Residenzstadt des Fürstentums
Anhalt-Bernburg-Harzgerode und war das
politische Zentrum des anhaltischen Harzgebietes.
Der Sitz des Fürstentums war das Schloss
zu Harzgerode, welches 1384 zum ersten
Mal erwähnt wurde. Fürst Georg III. von Anhalt (1507 - 1553) ließ den Schlosskomplex
zwischen 1549 und 1552 neu bauen und
es wurde bis heute zu einem kulturellen Mittelpunkt gestaltet. Das Fürstentum AnhaltBernburg-Harzgerode wird nach 74-jährigem Bestehen wieder mit Anhalt-Bernburg
vereinigt, weil der Nachfolger, sein Sohn
Fürst Wilhelm von Anhalt-Bernburg-Harzgerode (1643 - 1709) keine Leibeserben
hatte.
Das Juwel von Harzgerode ist neben dem
Renaissance-Bau mit Bibliothek, Schlossmuseum und Heimatstube, für die sich der
Kultur- und Heimatbund e. V. engagiert, die
Altstadt mit Teilen einer historischen Stadtmauer aus dem 14. Jahrhundert und als
Foto: Stadt Harzgerode
Mittelpunkt das Rathaus, direkt am Marktplatz neben dem Marktbrunnen. Zu den ältesten Bauwerken in Harzgerode gehört die
Sankt Marien-Kirche, zu welcher die Fürstenlinie sehr verbunden war. Die Fürsten
sind in prachtvoll gestalteten Metallsarkophagen neben ihren Gemahlinnen in Gruften der Sankt Marien Kirche bestattet.
Die Einheitsgemeinde Stadt Harzgerode
wurde am 1. August 2009 aus den ehemaligen Städten Güntersberge mit den
Ortsteilen Friedrichshöhe und Bärenrode
und Harzgerode mit den Ortsteilen Alexisbad, Mägdesprung und Silberhütte sowie
den Gemeinden Dankerode, Königerode,
Schielo, Siptenfelde und Straßberg gebildet. Die Gemeinde Neudorf wurde zum
1. September 2010 eingemeindet.
Die neue Stadt Harzgerode befindet sich mit
etwa 8.500 Einwohnern auf einer Fläche von
164,6 kqm im Zentrum des Mittelharzes im
südlichen Teil des Landkreises Harz, eingebettet im Selketal und erstreckt sich mit den
13 Ortsteilen vom Oberharz bis auf das öst-
Beilagen DIN A4 I schwarz-weiß I vierfarbig
liche Unterharzplateau. Siedlungsgeschichtlich reicht das Alter der meisten Siedlungen
in der Region mehr als 1000 Jahre zurück.
Es wurden über Jahrhunderte Waldwirtschaft, Bergbau, Handwerk und Hüttenwesen neben der Landwirtschaft betrieben.
Die Stadt Harzgerode bietet viele geschichtsträchtige Orte und Schätze, wie u. a. den
touristischen Selketal-Stieg durch das landschaftlich idyllische Selketal und die Grenzen
Anhalts unter dem Motto „ANHALTen im Naturpark Harz“ über die Burgruine Anhalt, den
historischen, vom Herzog Alexius Friedrich
Christian von Anhalt-Bernburg (1767 - 1834)
gegründeten Badeort in Alexisbad, den
Obelisk in Mägdesprung, der Unterharzer
Waldhof in Silberhütte, die in den Ortsteilen
gelegenen Kirchen, den Handwerkerhof sowie vielen Bücher- und Heimatstuben. Das
Bergwerksmuseum Grube Glasebach mit
dem Unterharzer Teich- und Grabensystem
in Straßberg und das Carlswerk-Museum
in Mägdesprung als technisches Denkmal
belegen die Entwicklung des Bergbaus bzw.
Hüttenwesens.
www.wittich.de
haushaltsdeckend möglich! 100%ige Verteilung!
AMTSBLÄTTER
AMTSBLÄTTER
AMTSBLÄTTER
AMTSBLÄTTER
AMTSBLÄTTER
BEILAGEN
BROSCHÜREN
ZEITUNGEN AMTSBLÄTTER BEILAGEN BROSCHÜREN PROSPEKTE ZEITUNGEN
Layout,
DruckPROSPEKTE
& Verteilung
BEILAGEN BROSCHÜREN PROSPEKTE ZEITUNGEN AMTSBLÄTTER BEILAGEN BROSCHÜREN PROSPEKTE ZEITUNGEN
– alles aus einer hand – zu superpreisen!
BEILAGEN BROSCHÜREN PROSPEKTE ZEITUNGEN AMTSBLÄTTER BEILAGEN BROSCHÜREN PROSPEKTE ZEITUNGEN
Prospektverteilung
BEILAGEN
BROSCHÜREN PROSPEKTE ZEITUNGEN AMTSBLÄTTER BEILAGEN BROSCHÜREN PROSPEKTEsic
ZEITUNGEN
h ein
Holen Sie ZEITUNGEN
in Ihrer
stadt/Gemeinde
im kreis – AMTSBLÄTTER
in den nachbarkreisen
BEILAGEN
BROSCHÜREN
PROSPEKTE– ZEITUNGEN
BEILAGEN BROSCHÜREN PROSPEKTE
indliches
Ihre persönliche ansprechpartnerin für anzeigen und Prospektverteilung:
Jeannette Kist
unverb
Angebot!
Mobil: (01 70) 2 82 86 81
jeannette.kist@wittich-herzberg.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
198
Dateigröße
2 815 KB
Tags
1/--Seiten
melden