close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

8 - lokalmatador.de

EinbettenHerunterladen
Allerheiligen
Freitag, 31. Oktober 2014
Einzelverkaufspreis 0,70 €
Allerheiligen
41. Jahrgang · Nummer 44
Telefon-Nummern
Bürgermeisteramt
9225-0
Sekretariat
9225-11
Einwohnermeldeamt
9225-12
Bürgermeister
9225-13
Gemeindesteuern
9225-14
Grundbuchamt/Standesamt
9225-15
Bau- und Hauptamt
9225-16
Finanzverwaltung
9225-17
Telefax Rathaus
9225-25
Bürgermeister privat
2008
Feuerwehrruf
112
Feuerwehrkommandant
971307
Feuerwehrgerätehaus
5543462
DRK-Bereitschaftsleiter
9728728
Bauhof
0160/8802228
Gemeindevorarbeiter Müller
0160/8802228
Stellv. Wassermeister Müller 0160/8802228
Stadtwerke Sinsheim
0173/3204006
(bei Wasserrohrbrüchen nach Feierabend des
Bauhofes und am Wochenende)
Gemeindebücherei
7890756
Bezirksschornsteinfeger G. Hack 06224/83638
Revierleiter Thomas Glasbrenner
0162/2646674
Süwag Energie AG bei
Störungen
06223/963-666
Polizeirevier Sinsheim
07261/690-0
Notruf
110
Telefonseelsorge HD
0800/1110111
Ärztlicher Notfalldienst
Sinsheim
07261/19292 und 1025
Häuselgrundhalle
5070
HäuselGrundschule Zuzenhausen
7344
HäuselGrundschule Telefax
992427
Kinderreich Zuzenhausen
3167
Pflegestützpunkt
Rhein-Neckar-Kreis
06221/5222622
Kirchliche Sozialstation
07265/911560
Sinsheim e.V.
07261/947894
Familien- und Betriebshilfe
07261/925411
Berufsbegleitender Dienst Psychosoziale
Beratungsstelle
06221/6599774
Berufsbegleitender Dienst Beratungsstelle
für Hörbehinderte
06221/659772
Beratungsstelle für Schwangere und Frauen
in Not- und Krisensituationen 06221/439961
Rettungsdienst Notruf
112 und 19222
Krankentransport
19222
(ASB, DRK, JUH, Malteser)
DRK HausNotRuf
06221/901033
Privatärztlicher Akut-Dienst für
Privatpatienten, 24 Uhr
3012
MVV Energie - Erdgas
Notfall-Hotline
0800/2901000
Gas- und Hausanschlüsse
0621/29035573
AVR-Abfalltelefon
07261/931-0
PrimaCom Leipzig
(Kabelfernsehen in Zuzenhausen)
0341/42372000
Malteser Rhein-Neckar
(Mahlzeitendienst, Hausnotruf,
Behindertenfahrdienst)
06222/92250
Tierheim Sinsheim (Fundtiere) 07261/63324
Kirchlich-Ambulanter
Hospizdienst Kraichgau
0175/1932221
Öffnungszeiten Bürgermeisteramt
Apothekenbereitschaftsdienst
montags bis freitags:
montags:
mittwochs:
donnerstags:
01.11.2014
Apotheke in den Brunnenwiesen, Bammental,
In den Brunnenwiesen 4, Tel. 06223/49431
Stadt-Apotheke, Neckarbischofsheim,
Von-Hindenburg Str. 1, Tel. 07362/6322
02.11.2014
Markt-Apotheke, Neckargemünd,
Marktplatz 10, Tel. 06223/3919
Stadt-Apotheke, Sinsheim,
Hauptstr. 53-55, Tel. 07261/4360
03.11.2014
Stadt-Apotheke, Schönau,
Hauptstr. 12, Tel. 06228/8241
Steinsberg-Apotheke, Sinsheim-Weiler,
Rohräckerstr. 2, Tel. 07261/8547
04.11.2014
Brücken-Apotheke, Neckargemünd,
Bahnhofstr. 34, Tel. 06223/2604
Ansbach-Apotheke, Sinsheim,
Steinsfurter Str. 57, Tel. 07261/64790
05.11.2014
Christoph-Apotheke, Bammental,
Hauptstr. 47, Tel. 06223/95170
Bahnhof-Apotheke, Sinsheim,
Friedrichstr. 16, Tel. 07261/4488
06.11.2014
Weinberg-Apotheke, Mauer,
Sinsheimer Str. 30, Tel. 06226/9939340
Central-Apotheke, Sinsheim,
Hauptstr. 108, Tel. 07261/948910
07.11.2014
Elsenz-Apotheke, Mauer,
Heidelberger Str. 30, Tel. 06226/1094
Fortuna-Apotheke, Hoffenheim,
Sinsheimer Str. 9, Tel. 07261/4937
E-Mail-Adresse:
Internet-Adresse:
8.00 Uhr - 12.00 Uhr
14.00 Uhr - 15.30 Uhr
14.00 Uhr - 18.00 Uhr
14.00 Uhr - 15.30 Uhr
gemeinde@zuzenhausen.de
www.zuzenhausen.de
Öffnungszeiten der Bücherei
mittwochs: 12.00 bis 14.00 Uhr
donnerstags: 17.00 bis 19.00 Uhr
freitags:
12.00 bis 14.00 Uhr
1. Samstag im Monat: 13.00 bis 15.00 Uhr (Oktober - Mai)
(bei Samstagsöffnung bleibt die Bücherei freitags zuvor
geschlossen)
Zahnärztlicher Notfalldienst Bereich Sinsheim
Samstags, sonntags und feiertags in der Zeit von 10.00 bis
12.00 Uhr. Der Dienst habende Zahnarzt ist über die Rufnummer
07261/19292
zu erfragen. In der übrigen Zeit ist der Dienst habende Zahnarzt
nur in dringenden Fällen telefonisch erreichbar.
Spruch der Woche
Es stimmt, dass selbstsüchtige Menschen unfähig sind,
andere zu lieben, aber sie sind auch nicht fähig, sich selbst
zu lieben.
(Erich Fromm)
Beginn des Gottesdienstes
Veranstaltungen der Woche
Ev. Kirche: Sonntag, 02.11.2014, um 10.30 Uhr
Kath. Kirche: Sonntag, 02.11.2014, um 10.30 Uhr
08.11.
11.11.
03.11. bis 07.11.2014:
Frauenfrühstück, Frühstückstreffen für Frauen
Martinsumzug, Gemeinschaft der Ortsvereine
Montag, 03.11.2014:
Biomüll
Montag, 03.11.2014:
Grüne Tonne plus
Nr. 44
Amtsblatt Zuzenhausen
3
Freitag, 31. Oktober 2014
St.-Martins-Umzug
St.-Martins-Umzug
am11.
11.November
November
2014
am
2014
Anspiel 17:30 Uhr in der
17:30
Uhr
in
Katholischen Kirche.
Anspiel
der
Katholischen Kirche. Anschließend
Anschließend
Laternenumzug,
Laternenumzug,
Bewirtung
(bitte
Bewirtung (bitte bringen Sie Ihre
Trinkgefäße mit), Martinsfeuer.
bringen Sie Ihre Trinkgefäße mit),
Martinsfeuer.
Alle sind herzlich eingeladen!
Alle sind herzlich eingeladen!
Bericht aus der Gemeinderatssitzung
vom 20.10.2014
Bekanntgabe nichtöffentlich gefasster Beschlüsse
Bürgermeister Steinbrenner berichtete, dass der Gemeinderat
der Annahme einer Spende der Firma PMS Thomin in Höhe von
500,00 Euro für die Freiwillige Feuerwehr sowie dem Kauf eines
Obstbaumgrundstückes zugestimmt hat.
Beitritt zum Zweckverband High-Speed-Netz Rhein-Neckar
Im Rhein-Neckar-Kreis soll ein flächendeckendes Glasfasernetz
erstellt werden, an dem sich alle Kreisgemeinden beteiligen. Mit
dem Hochgeschwindigkeitsnetz werden zwei Übergangspunkte
innerhalb der Gemeinde bereitgestellt. Die Zugangsnetze zum
Endkunden müssen durch die Gemeinden selbst errichtet werden. Als Organisations- und Finanzform soll der Zweckverband
„High-Speed-Netz Rhein-Neckar“ gegründet werden, dem alle
54 Kommunen des Rhein-Neckar-Kreises beitreten sollen. 35
Städte und Gemeinden sind bereits beigetreten.
Der Gemeinderat hat dem Beitritt der Gemeinde Zuzenhausen
zum Zweckverband High-Speed-Netz Rhein-Neckar und der
damit verbundenen Satzung zugestimmt. Die Verwaltung wird
ermächtigt den Zweckverband mit der Erstellung einer Feinplanung für den innerörtlichen Ausbau und mit den Ausbauvorbereitungen für das Gewerbegebiet Nord, Wohngebiet, Aussiedler
Nord-Ost zu beauftragen.
Forstbetriebsplan für das Forstwirtschaftsjahr 2015
a) Beratung und Beschlussfassung des Forstbetriebsplans
2015
b) Festlegung der Brennholzpreise
Die Forstbehörde hat den Betriebsplan des Gemeindewaldes
für das Forstwirtschaftsjahr 2015 aufgestellt und auch den Vollzug 2013 vorgelegt. Plan und Vollzug wurden von Forstdirektor
Dr. Klebes und Revierleiter Glasbrenner erläutert.
Neben der hohen Nachfrage nach Brennholz zeichnet sich für
das Konkurrenzprodukt Buchenzellstoffholz ebenfalls eine gute
Nachfrage ab. Der für den Energieholzmarkt ebenfalls wichtige
Ölpreis erfuhr zwar in jüngster Zeit einen geringfügigen Rückgang, bewegt sich aber weiterhin auf einem hohen Niveau mit
zugleich beträchtlichen Preisrisiken als Folge der derzeit vielfach angespannten weltweiten Sicherheitslage.
Das Kreisforstamt empfiehlt angesichts dieser Entwicklungen
die Preise für Polterholz im Winter 2014/2015 unverändert auf
dem Niveau des Vorjahres zu belassen. Bei Holzarten mit geringerer Energiewertigkeit sowie bei schwer bearbeitbaren Poltern
können diese auch unterschritten werden.
Die Preise für Schlagraum und Flächenlose werden im Wert weiter überwiegend von den jeweiligen Aufarbeitungsbedingungen
bestimmt. Eine allgemeine Preisempfehlung wird auch für den
kommenden Winter nicht ausgesprochen.
Der Gemeinderat fasste folgende Beschlüsse:
1. Z
ustimmung zum Forstbetriebsplan 2015
2. Festlegung des Preises für Brennholz lang unverändert auf
55,00 Euro je Festmeter
3. Festlegung des Sterholzpreises unverändert auf 69,00 Euro
je Raummeter (Ster).
4. Festlegung des Gabholzpreises unverändert auf 36,00 Euro
je Raummeter (Ster).
Feststellung der Jahresrechnung 2013
Gemäß § 95 der Gemeindeordnung wurde die Jahresrechnung
2013 vorgelegt. Das Rechnungsjahr 2013 war geprägt von
hohen Steuereinnahmen.
Insbesondere bei der Gewerbesteuer lagen die tatsächlichen
Einnahmen (1,45 Mio. EUR) deutlich über dem Planansatz von
500.000 EUR.
So konnte der Überschuss des Verwaltungshaushalts in Höhe
von 1.528.447 EUR dem Vermögenshaushalt zugeführt werden.
Schwerpunkte des Vermögenshaushalts waren Sanierungen
von Straßen, Kanalisation und Wasserleitungen im Bereich der
Straßen: Burgweg, Leiergasse und Bachgasse.
In der Goethe- und Uhlandstraße wurden drei Bauplätze erworben.
Die geplante Rücklagenentnahme war nicht erforderlich, sondern es konnten weitere 142.533 EUR dem Rücklagenbestand
hinzugefügt werden. Der Rücklagenbestand betrug zum Ende
des Jahres 2013: 2.686.268 EUR (1.236 EUR/ Einwohner).
Kredite wurden planmäßig mit 142.930 Euro getilgt, so dass der
Schuldenstand zum Jahresende 2013: 849.772 Euro (391 Euro
je Einwohner) betrug.
4
Freitag, 31. Oktober 2014
Amtsblatt Zuzenhausen
Nr. 44
Erlass der 5. Satzung zur Änderung der Satzung zur Erhebung von Benutzungsgebühren für den Kindergarten Zuzenhausen
Der Gemeinderat beschloss den Erlass der 5. Satzung zur
Änderung der Satzung über die Erhebung von Benutzungsgebühren für den Kindergarten Zuzenhausen vom 29.06.2009.
Dies wurde notwendig, da der Wegfall der Kleinkindgruppe und
die Ausweitung der Betreuungszeit im Krippenbereich im Zuge
der Änderung der Gebührensatzung im Juli dieses Jahres, nicht
berücksichtigt wurden.
Änderung der Gebührensatzung des Gutachterausschusses der Verwaltungsgemeinschaft Sinsheim-AngelbachtalZuzenhausen
Die Stadt Sinsheim übernimmt im Rahmen der Verwaltungsgemeinschaft verschiedene Aufgaben für die Gemeinde Zuzenhausen. Das sind zum einen die Aufgaben als Baurechtsbehörde als
auch Aufgaben im Bereich des Gutachterausschusses. Für den
Bereich der Gebühren für die Amtshandlungen des Gutachterausschusses steht nun eine Anpassung der Gebührensatzung
an. Das Gremium stimmte der Gebührenanpassung zu.
Weihnachtsperspektiven 2014;
Entscheidung über die Übernahme der anfallenden Kosten
Nach dem Erfolg in den vergangenen Jahren findet auch 2014 der
Weihnachtsmarkt vor der Kulisse des Schlosses, auf dem Gelände der TSG 1899 Hoffenheim, am 3. Adventswochenende 12./13.
Dezember 2014 statt. Für Sonntag, den 14.12.2014 ist in diesem
Jahr keine Fanveranstaltung der TSG 1899 Hoffenheim geplant.
1899 Hoffenheim zieht in Erwägung, am Donnerstag, 11.12.2014
ihre Bediensteten und Sponsoren zu einem internen Weihnachtsmarkt einzuladen. Bürgermeister Steinbrenner konnte
berichten, dass die Hütten in diesem Jahr gedreht werden, das
heißt, die Öffnung zeigt zum Schlossinnenhof. Man erhofft sich
damit noch mehr Weihnachtsmarktatmosphäre zu schaffen.
Um das zumeist ehrenamtliche Engagement der Aktiven seitens
der Gemeinde zu honorieren, beschloss der Gemeinderat, dass
die Gemeinde die Kosten für die Weihnachtshütten sowie die
Kosten für deren Transport wieder anteilig übernimmt.
Die Gesamtkosten belaufen sich auf 3.500,00 Euro.
Die Bewirtschaftungskosten (Strom, Wasser etc.) werden von
1899 Hoffenheim übernommen. Die Bereitstellung der Hütten
sollte jedoch nicht zum Nulltarif erfolgen. Für die Nutzung der
Hütten durch die Vereine bzw. für die gewerbliche Nutzung soll
wieder ein Pauschalbetrag von 90,00 Euro je Hütte erhoben
werden.
Mitteilungen – Anfragen
Bürgermeister Steinbrenner teilte mit, dass bei einem Großputz
des Wingertshäusels durch den Bauhof festgestellt wurde, dass
das Dach beschädigt ist. Der Schaden wird durch den Bauhof
behoben.
Die nächste Gemeinderatssitzung ist für Montag, den 17. November 2014 um 19 Uhr vorgesehen. Falls in dieser Sitzung über Bauanträge entschieden werden soll, bitten wir diese bis spätestens
Montag, den 10. November 2014 bei der Verwaltung einzureichen.
Bauantrag zur Errichtung eines Containerabstellplatzes mit
Umzäunung auf Flst.-Nr. 7095 (Im Rohrbusch 7)
Das Gremium konnte das Einvernehmen der Gemeinde zur
Errichtung eines Containerabstellplatzes mit Umzäunung gemäß
§ 31 i.V. m. § 36 BauGB erteilen.
Neubesetzung des Gutachterausschusses im Sinne von
§ 192 Abs. 1 BauGB für die Verwaltungsgemeinschaft Sinsheim-Angelbachtal-Zuzenhausen
Die vierjährige Amtszeit des derzeitigen Gutachterausschusses
der Verwaltungsgemeinschaft Sinsheim-Angelbachtal-Zuzenhausen endet mit Ablauf des Jahres 2014. Der Gemeinderat
ernannte die bisherigen Mitglieder Helmut Stickel und Robert
Max als Mitglieder des Gutachterausschusses.
Rathaus, Erneuerung der Fenster im Foyer;
hier: Ermächtigung der Verwaltung zur Auftragserteilung
Die Fenster im Foyer des Rathauses sind mittlerweile recht
unansehnlich geworden und passen nicht zum Gesamtzustand
des Gebäudes. Damit die Förderfähigkeit im Rahmen der städtebaulichen Erneuerungsmaßnahmen gewahrt bleibt, müsste
der Fensteraustausch komplett in diesem Jahr erfolgen. Der
Gemeinderat ermächtigt die Verwaltung auf Grundlage des
Vergabevorschlages dem günstigsten Anbieter den Auftrag zur
Erneuerung der Fenster zu erteilen.
Öffentlich-rechtliche Vereinbarung zur gemeinsamen Trägerschaft einer Gemeinschaftsschule durch die Gemeinde Zuzenhausen mit der Gemeinde Meckesheim und den
Gemeinden des Gemeindeverwaltungsverbandes Elsenztal
Die Gemeinde Meckesheim hat die Errichtung einer Gemeinschaftsschule an der Karl-Bühler-Schule beantragt. Das Regierungspräsidium sieht die Möglichkeit dies zu realisieren unter
der Voraussetzung, dass die betreffenden Kommunen (Meckesheim, Mauer, Lobbach, Eschelbronn, Spechbach, Zuzenhausen)
eine öffentlich-rechtliche Vereinbarung mittels Gemeinderatsbeschluss herbeiführen. Die Verwaltung befürwortete den Beitrittsbeschluss mitzugehen, da den Schülerinnen und Schülern
aus Zuzenhausen damit ein ortsnahes Schulangebot gemacht
werden könnte.
Der Gemeinderat stimmte der öffentlich-rechtlichen Vereinbarung zur gemeinsamen Trägerschaft einer Gemeinschaftsschule mit der Gemeinde Meckesheim und den Gemeinden des
Gemeindeverwaltungsverbandes Elsenztal zu.
Fragezeit für Einwohnerinnen und Einwohner
Von der Fragezeit wurde von den anwesenden Zuhörern kein
Gebrauch gemacht.
Jahresablesung Wasserzähler
über Internet und Karte
Ab 4. November 2014 können die
Wasserzählerstände wieder durch
die Kunden selbst abgelesen und
auf der Internetseite der Gemeinde www.zuzenhausen.de eingegeben werden.
Alle Kunden, die nicht an der
Internet-Ablesung teilgenommen
haben erhalten Ende November
eine Ablesekarte. Bitte auf dieser
Karte den Zählerstand und das
Ablesedatum eintragen. Eine Ablesung durch von der Gemeinde beauftragte Ableser ist in diesem
Jahr nicht vorgesehen. Die abgelesenen Zählerstände werden
wieder zum Jahresende hochgerechnet. Die Jahresrechnungen
2014 werden im Januar 2015 zugestellt. Änderungen von an der
Kanalisation angeschlossenen Flächen müssen innerhalb eines
Monats bei der Gemeindeverwaltung gemeldet werden.
Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Gemeindeverwaltung, Rathaus Zimmer 5, Herr Neuberger, Telefon
06226-9225-14.
Energieberatung ein Service Ihrer Gemeinde Zuzenhausen
Was Sie als Hauseigentümer bei energiesparender Modernisierung oder als Mieter beim Energiesparen tun können, erfahren
Sie bei einer kompetenten und kostenfreien Beratung von der
KliBA. Sie hilft Ihnen bei der Umsetzung Ihrer Energiesparziele
auch mit Hilfe verschiedener staatlicher Fördermöglichkeiten zu
folgenden Themen:
• Zeitgemäße Wärmedämmung
• Heizung und Warmwasser
• Lüftung
• Altbausanierung
• Förderprogramme
• Wärmepass
• Stromsparmaßnahmen
• Erneuerbare Energien
• Passivhausbauweise
Weitere Informationen über Energienutzung, Wärmeschutz oder
Fördermöglichkeiten gibt es bei den KliBA-Energieberatern:
Beate Basien ist regelmäßig für Sie im Rathaus vor Ort – natürlich kostenfrei und unverbindlich.
Nr. 44
Amtsblatt Zuzenhausen
Freitag, 31. Oktober 2014
5
Rufen Sie uns einfach an oder vereinbaren Sie einen Termin für
die nächste Beratung im Rathaus Zuzenhausen, Hauptstr. 25
am Mittwoch, den 19.11.2014, zwischen 14:00-16:00 Uhr.
Tel. 06221 998750, E-Mail: info@kliba-heidelberg.de.
Nutzen Sie die kostenfreie Serviceleistung Ihrer Kommune!
Weiterer Termin in Zuzenhausen für das Jahr 2014:
17.12.2014
Abfallentsorgungszentrum Wiesloch
am 31. Oktober 2014 geschlossen
Das Abfallentsorgungszentrum Wiesloch bleibt am Freitag,
31.10.2014 wegen Bauarbeiten ganztägig geschlossen.
Auf der Abfallanlage wird derzeit ein neuer Wertstoffhof gebaut
und eine weitere Fahrzeugwaage errichtet.
Aufgrund der umfangreichen Arbeiten ist eine Zufahrt zum
Abfallentsorgungszentrum in Wiesloch an diesen beiden Tagen
nicht möglich.
Weitere Informationen stehen unter www.avr-kommunal.de im
Internet.
Am 01.11.2014
Herrn Karl Gassert, Im Städtl 2
zum 80. Geburtstag.
Wir wünschen allen Alters- und Ehejubilaren, auch den ungenannten, alles Gute.
Eheschließungen
Es wurden getraut
am 24. Oktober 2014 in Zuzenhausen
Matthias Barth und
Dr. Julia Barth geb. Schimpf
Eschelbronner Str. 49
Zuzenhausen
Die Gemeinde gratuliert recht herzlich.
Bücherei
Einladung zum Lesespaß
Am Samstag, den 08. November 2014 findet um 13.00 Uhr der
nächste Lesespaß im Bücherturm statt.
Anmeldungen bitte persönlich an die Gemeindebücherei, telefonisch unter 78 90 756 oder gerne per E-Mail:
buecherei.zuzenhausen@t-online.de
Wie gewohnt bleibt die Bücherei auf Grund der Samstagsöffnung freitags davor geschlossen.
Märchenerzähler/in gesucht
Die Gemeindebücherei veranstaltet von Oktober bis Mai, meistens am ersten Samstag des Monats, ab 13 Uhr, den „Lesespaß
im Bücherturm“ für Kindergarten- und Schulkinder.
Unsere derzeitige Märchenerzählerin verlässt uns, so dass wir
ab sofort jemand Neues suchen.
Wer hat Interesse hier ehrenamtlich mitzuwirken?
Bitte melden Sie sich während der üblichen Öffnungszeiten bei
Frau Heike Berberich, Büchereileitung.
Öffnungszeiten:
Mittwoch und Freitag von 12–14 Uhr und
Donnerstag von 17-19 Uhr
Informationen zur Abfallwirtschaft für Zuzenhausen
Abfuhr- und Sammeltermine auf einen Blick November 2014
2 Rad-Behälter und Glasbox:
Restmüll
Biomüll
Grüne Tonne plus
Glasbox
10./24.
3./17.3./17.
27.
Nur nach vorheriger Anmeldung (Tel. 07261/931-310) werden abgeholt:
Sperrmüll/Altholz GrünschnittElektro/Schrott
Altkleider/Schuhe
7./21.
7./21.14./28.
Schadstoffsammeltermine:
In diesem Monat findet keine Schadstoffsammlung statt.
Das Finanzamt Sinsheim informiert die Vereine
Gefährdung der Gemeinnützigkeit durch Satzungsänderungen
Seit dem Jahr 2009 ist für gemeinnützige Vereine eine Mustersatzung gesetzlich festgelegt. Diese enthält alle Regelungen,
welche für die (weitere) Anerkennung als gemeinnütziger Verein
notwendig sind.
Beschließt ein bestehender Verein eine Satzungsänderung, hat
er die Regelungen dieser Mustersatzung in die neue, geänderte
Satzung mit aufzunehmen. Es spielt dabei keinerlei Rolle, aus
welchen Gründen oder in welchem Umfang eine Satzungsänderung erfolgt. Wird diese Regelung nicht beachtet, kann der
Verein seine Gemeinnützigkeit verlieren. Bei Vereinen, die neu
gegründet werden, müssen die Regelungen der Mustersatzung bereits im Rahmen der Gründungssatzung berücksichtigt
werden. Die Mustersatzung ist erhältlich im Internet unter
http://www.gesetze-im-internet.de/ao_1977/anlage_1_537.
html oder per E-Mail-Anforderung unter vereinsbeauftragter@
fa-sinsheim.bwl.de
Sofern Zweifel bestehen, ob die eigene Satzung den Vorgaben der
Mustersatzung entspricht, können Sie sich gerne an das Finanzamt
Sinsheim (Herr Himberger, Tel. 07261/696-304 oder Herr Sauer,
Tel. 07261/696-309) wenden. Eine Abstimmung mit dem Finanzamt und/oder dem Amtsgericht empfiehlt sich bei Satzungsänderungen/Neugründungen vor Beschlussfassung ohnehin
immer.
Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis
Sachkundenachweis im Pflanzenschutz:
Bundeseinheitlicher Ausweis im Scheckkartenformat
erforderlich
Nach der neuen Sachkundeverordnung muss jeder, der im
Pflanzenschutz sachkundig ist – also alle Anwender, Verkäufer,
Ausbilder und Berater – ab dem 26. November 2015 sowohl für
den Kauf von Pflanzenschutzmitteln als auch für die Anwendung und Beratung den neuen bundeseinheitlichen Sachkundeausweis im Scheckkartenformat besitzen.
6
Freitag, 31. Oktober 2014
Amtsblatt Zuzenhausen
Wie das Amt für Landwirtschaft und Naturschutz des RheinNeckar-Kreises informiert, muss der neue Sachkundeausweis
bis spätestens 26. Mai 2015 beantragt werden. Die Antragstellung erfolgt papierlos über das gemeinsame Online-Programm
der Bundesländer unter: www.pflanzenschutz-skn.de
Dort eingehende Anträge von Sachkundigen mit Erstwohnsitz
im Rhein-Neckar-Kreis werden vom Amt für Landwirtschaft und
Naturschutz des Rhein-Neckar-Kreises bearbeitet. Die Dienststelle befindet sich seit Ende September in der LandratsamtAußenstelle Sinsheim, Muthstraße 4.
Antragsteller sollten nicht vergessen, dem Online-Antrag die
geforderten Nachweise über ihre Sachkunde beizufügen (z.B.
anerkannter Berufsabschluss, Zeugnis der Sachkundeprüfung).
Nur dann kann der Antrag bearbeitet werden.
Wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind, erhalten sie mit der
Bewilligung einen Gebührenbescheid über 30 Euro. Erst nach
Eingang der Gebühr wird der neue Sachkundeausweis von einer
beauftragten Druckerei direkt an den Antragsteller verschickt.
Das Amt für Landwirtschaft und Naturschutz weist darauf hin,
dass mit dem Versand von Gebührenbescheiden erst ab Frühjahr 2015 zu rechnen ist.
Weitere Informationen zur Antragstellung und zur neuen Sachkundeverordnung finden man im Infodienst der Landwirtschaftsverwaltung unter www.rhein-neckar-kreis.landwirtschaft-bw.de
(Rubrik „Aktuelles“).
Am 7. November im Landratsamt:
Informationsveranstaltung für ehrenamtliche Betreuer
Am Freitag, 7. November, sind alle im Rhein-Neckar-Kreis
tätigen ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuer, die Familienangehörige oder Personen außerhalb der eigenen Familie
betreuen, zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. Der
jährliche Betreuertag findet von 15:00 bis 17:00 Uhr im großen
Sitzungssaal des Landratsamtes in Heidelberg, KurfürstenAnlage 38 – 40, statt. Thema werden diesmal Ansprüche und
Geltendmachung von Sozialleistungen sein. Mitarbeiterinnen
und Mitarbeiter der beiden Betreuungsvereine ARV und SKM
stehen für Fragen zur Verfügung.
Interessierte werden um eine vorherige Anmeldung bis zum
5. November gebeten unter Tel. 06221 522-1440 oder E-Mail
Iris.Schmitt@rhein-neckar-kreis.de
Die Veranstaltung ist kostenlos.
Pflegeeltern gesucht:
Informationsveranstaltung am 10. November im Landratsamt
Das Jugendamt des Rhein-Neckar-Kreises sucht aufgeschlossene Menschen, die bereit sind, Kinder in Notsituationen im
Rahmen der Bereitschaftspflege, Vollzeitpflege oder zur Adoption aufzunehmen.
Interessierte können sich am Montag, 10. November, über die
Voraussetzungen und Rahmenbedingungen von Pflegeverhältnissen und Adoptionen im Inland und im Ausland sowie Wissenswertes über das Bewerberverfahren, den Vermittlungsprozess und die rechtlichen Voraussetzungen zur Aufnahme eines
Kindes informieren. Die kostenlose Infoveranstaltung findet von
17:00 bis 19:00 Uhr im Großen Sitzungssaal des Heidelberger
Landratsamtes, Kurfürsten-Anlage 38 – 40, statt. Eine vorherige
Anmeldung ist nicht erforderlich.
Auskünfte und Informationen gibt es unter 06221 522-1520.
Nr. 44
Die weiteren Veranstaltungen und Termine des Hochschulteams, bei denen Themen und Fragestellungen rund um den
Berufseinstieg aufgegriffen werden, sind im Internet auf den
Seiten der Agentur für Arbeit Heidelberg zu finden.
www.arbeitsagentur.de/heidelberg à Veranstaltungen vor Ort
Die Infobroschüre mit der Zusammenstellung aller Veranstaltungen und weiteren Informationen liegt in Kürze bei den Fakultäten aus und kann auch beim Hochschulteam direkt bezogen
werden.
Auf der Website des Hochschulteams ist sie als PDF abzurufen:
www.arbeitsagentur.de/heidelberg >Bürgerinnen und Bürger
>Akademiker
Bewerbung um eine betriebliche Ausbildungsstelle?
Workshop am 6. November
BiZ Veranstaltung – Anmeldung ab sofort möglich!
Wer im Jahr 2015 mit einer betrieblichen Berufsausbildung
beginnen möchte und noch mehr über das Bewerbungsverfahren wissen will, ist hier richtig!
Im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Heidelberg, Kaiserstraße 69/71, gibt es am 6. November die Chance, sich in einem Workshop ganz intensiv mit dem Bewerbungsverfahren auseinanderzusetzen.
Schwerpunkte sind in der Zeit von 14:30 bis 17:30 Uhr:
· Die schriftliche Bewerbung
·Vorstellungsgespräche
· Auswahltests (mit Übungen)
Für BewerberInnen mit allen Schulabschlüssen.
Bewerbungsunterlagen können zur Durchsicht mitgebracht werden.
Die Zahl der Plätze ist begrenzt.
Eine Anmeldung ist erforderlich und ab sofort möglich!
Per E-Mail: Heidelberg.BIZ@arbeitsagentur.de
oder Tel. 06221 524-484.
Abwasserzweckverband
Meckesheimer Cent
Meckesheim, Rhein-Neckar-Kreis
Die nächste öffentliche Sitzung der Verbandsversammlung findet am Mittwoch, dem 19. November 2014 um 16.00 Uhr im
Aufenthaltsraum des Klärwerks, Meckesheim, Mauermer Weg 1
statt.
Tagesordnung:
I. Öffentliche Verhandlung
1. Bericht der Verbandsverwaltung
2. Notwendige Erweiterung der Kläranlage
Sachstandsbericht
3. Bildung von Haushaltsresten für das Haushaltsjahr 2013
4. Feststellung der Jahresrechnung für das Haushaltsjahr 2013
5. Beschlussfassung über die Haushaltssatzung mit Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2015
6. Bekanntgabe des Prüfungsbericht der Gemeindeprüfungsanstalt
7. Verschiedenes, Informationen
Die Bevölkerung ist hierzu recht herzlich eingeladen.
Der Verbandsvorsitzende:
gez. Zimmermann
Bürgermeister
Agentur für Arbeit
Arbeiten und Leben im Ausland – eine Alternative?
Veranstaltung des Hochschulteams der Heidelberger
Arbeitsagentur am 4. November
Ausland für wen und warum? Christine Schöttler; Eures Beraterin der ZAV Bremen, informiert ausführlich über die Besonderheiten der Stellensuche im Ausland und geht dabei auch auf
diese Punkte ein:
· Wie sehen die Arbeitsmärkte im Ausland aus?
· Wege der Arbeitssuche und Bewerbungsformalitäten
· Rechtliche Bedingungen und Sozialversicherung
· Brauche ich eine Anerkennung meines Berufs/Studiums?
Die kostenfreie Veranstaltung findet am 4. November in der
Neuen Universität, HS05, statt. Beginn ist 18:00 Uhr – eine
Anmeldung ist nicht erforderlich.
„Poetischer Spaziergang durch Damaskus“ –
Ein Erzählabend mit Rafik Schami
Auf Einladung der Volkshochschule Sinsheim und der Buchhandlung Doll wird der bekannte Schriftsteller Rafik Schami am
Donnerstag, 6. November, 20 Uhr, im Rahmen der Sinsheimer
Kulturtage gemeinsam mit den Besuchern einen „Poetischen
Spaziergang durch Damaskus“ in der Stadthalle Sinsheim
unternehmen und eine „Liebeserklärung an eine untergehende Stadt“ abgeben.
Noch jede Menge Potential beim Marketingpreis der Region
Marketing Club Rhein-Neckar hat doppelt Grund zum Feiern
(jr). Am Freitag, den 7.
November gibt es für den
Marketing Club RheinNe�ar glei� doppelt Grund
zum Feiern. Im S�wetzinger Rokokotheater begeht
der Zusammens�luss regionaler Marketing-S�affender
und Unternehmer zum einen
sein 50-jähriges Gründungsjubiläum, zum anderen wird
dort bereits zum vierten Mal
der Marketingpreis der Metropolregion Rhein-Ne�ar
verliehen. Grund genug für
unsere Redaktion, einmal
na�zuhaken, was es mit dem
Preis auf si� hat. Dies verriet
der Organisator des Abends,
Christian Res�ke (Internet
Agentur Kühlhaus AG) im
Video-Interview auf LOKALMATADOR.DE. Einen Auszug lesen Sie hier.
LOKALMATADOR.DE (LM):
Herr Res�ke, 50 Jahre gilt es
zu feiern, aber was verbirgt
si� denn eigentli� hinter dem
Label Marketing Club Rhein
Ne�ar?
Christian Res�ke: Der Marketing Club Rhein-Ne�ar ist ein
Verein, in dem si� die Marketeers der Metropolregion RheinNe�ar treffen, zum Vernetzen
zum Austaus� und um neue
Dinge zu erfahren und zu lernen.
LM: Wel�e Vorteile habe i�
als Unternehmer oder Marketings�affender, wenn i� dem
Club beitrete?
Res�ke: Sie vernetzen si�
mit den Marketeers der Region, den Top-Playern hier, aber
au� mit Dienstleistern der
Region. Es ist ein sehr offener,
sehr kollegialer Austaus�.
Man taus�t si� unter Kollegen aus und lernt in Vortragsabenden viele neue Dinge.
LM: Nun verleiht der Club ja
bereits seit 2010 den Marketingpreis der Metropolregion.
Was hat es damit auf si�?
Ob si� die regionale MarketingLands�aft in den letzten Jahren gewandelt hat, wel�e Rolle
die Neuen Medien dabei spielen,
wer si� für den Marketingpreis
bewerben kann und was die Besu�er am 7. November beim großen Gala-Abend im Rokokotheater alles erwartet, erklärt Christian
Res�ke in unserem Video-Interview auf LOKALMATADOR.
DE. Hierzu einfa� den WebCode
marketing1001 in das entspre�ende Feld auf der Startseite
re�ts eingeben und „go“ kli�en.
Tickets
Marketingpreis-Organisator Christian Reschke (r.) im Gespräch mit
LOKALMATADOR.DE-Redakteur Johannes Rehorst
Foto: LM
Res�ke: Hajo Adler, der mittlerweile Ehrenpräsident ist,
hat den Preis 2010 ins Leben
gerufen. Es geht darum, dass
wir die Leu�ttürme in Sa�en
Marketing auszei�nen wollen.
LM: Wel�e Kriterien spielen
dabei eine Rolle?
Res�ke: Die Kriterien sind
„Marketing als Ganzes“: Wir
wollen Unternehmen haben,
die sich um das Marketing
im gesamten Umfeld kümmern, das heißt Produkt,
Promotion, Placement und
Prizing. Wo nachgewiesen
wird, dass die Unternehmen von hochqualifiziertem
Marketing profitieren und
dadurch nachweislich auch
bessere wirtschaftliche Erfolge haben.
LM: Wer ents�eidet über die
Preisvergabe?
Res�ke: Die neunköpfige
Jury, die si� zusammensetzt
aus Professoren und Marketeers der Region, trifft si� bei
der IHK Rhein-Ne�ar Mannheim. In jeder Kategorie werden wir die drei Besten als
Nominierte veröffentli�en.
LM: Wie groß ist die Resonanz
dieses Jahr gewesen?
Res�ke: Dieses Jahr haben
wir ca. 20 Bewerbungen
bekommen, wobei i� mir für
die Zukunft no� mehr wüns�e. Wir haben so viele fantastis�e marketingtreibende Unternehmen hier, da sind
no� jede Menge Perlen dabei,
die gerne einrei�en dürfen.
Diverse Unternehmen aus der
Region haben ihre Marketingkonzepte in den vier Kategorien „Kleine Unternehmen“,
„Große Unternehmen“, Sonderpreis „Non Profit“ und
Sonderpreis „Young Professionals“ eingerei�t. Eine neunköpfige, ho�karätig besetzte
Jury aus regionalen Vertretern
der Wirts�aft und Wissens�aft zei�net nun die besten
Leistungen aus. Au� dieses
Jahr dürfen si� die Besu�er
auf herausragende Marketingkonzepte und zukunftsweisende Marketinglösungen freuen.
Die Preisträger werden ihre
prämierten Konzepte selbst
vorstellen. Die Gala beginnt
um 17.45 Uhr mit einem Buffet, ab 19 Uhr beginnt die Preisverleihung.
Karten für den Gala-Abend
im einzigartigen Ambiente des S�wetzinger Rokokotheaters können Interessenten für 45 Euro unter
h t t p : / / w w w. m c - r n . d e /
marketing-preis erwerben.
Die Fragen stellte Johannes
Rehorst.
Shortlist 2014
Die diesjährigen Nominierten
des Marketingpreises der Metropolregion Rhein-Ne�ar im
Überbli�:
Große Unternehmen
MVV Energie AG
Caterpillar Energy Solutions
GmbH
Kleine Unternehmen
ERN Energiedienstleistungen
Rhein-Ne�ar GmbH
Cycle Parts GmbH
Sonderpreis „Non Profit“
Anpfiff ins Leben e.V.
rem gGmbH
Diakonis�es Werk Mannheim
Sonderpreis
„Young Professionals“
Ku�en im Glas
Stilfaser GmbH
Das Video zu diesem Bericht auf
LOKALMATADOR.DE
WebCode: marketing1001
Vierte Kunstkalender-Vernissage bei Nussbaum Medien St. Leon-Rot
Ein absolut gelungener Wurf
(kob). Der gleiche Betrieb, den man im Zuge des erhofften Ausbleibens des Lokführerstreiks den Bahnhöfen gewünscht hätte,
herrschte in der Frühe bei Nussbaum Medien in St. Leon-Rot.
(V.l.): Elfriede Breitwieser, Firmenchef Klaus Nussbaum und Andreas Tews (Marketing) eröffnen die Vernissage
Fotos: kob
Zeitgenössische
bildende
Kunst kommt gut an, und
Firmenchef Klaus Nussbaum
hofft im Namen der Künstler,
dass sie sich auch gut verkauft.
Zentrales Ereignis des Tages
war die Vorstellung des in
limitierter Auflage und handsignierten Rhein-NeckARTKunstkalenders 2015, herausgegeben von Nussbaum Medien St. Leon Rot, und vorgestellt
durch Marketing-Leiter Andreas Tews.
Er stellt das Auswahlergebnis der von 91 kunstschaffenden Bewerbern vorgelegten
Arbeiten dar und entstand in
Zusammenarbeit der Künstlergruppe wieArt und Nussbaum
Medien.
Schon das Titelblatt von
Dinara Daniel aus Heidelberg stellt einen Blickfang
dar. Es erscheint von seiner
Ornamentfreudigkeit her als
wagemutige Fortschreibung
der Frauenbilder von Gustav Klimt und signalisiert die
Lebensbejahung der Künstlerin. Ähnliche Signale zie-
hen wie ein roter Faden durch
den gesamten Kalender: Gerhard Hampels „Stadtmauer
von Wiesloch“, Ingo Damians
„Kanal in Venedig“, Wolfgang Jenischs „Farbraum 3“
und Claudia Deutschs „Frühjahr im Wald“. Auch Abstraktion ist in sinnvoller Zuordnung
zu den einzelnen Monaten und
deren Wesensart sehr überzeugend vertreten, und zwar mit
Elfriede Breitwiesers „Kontraste“, Sonja Grafetstetters „SF
12003“, Andrea Tewes‘ „Grün
liegt in der Luft“, Paul Staseks
lavarot glühendem „Ararat“
und Gottfried Keims „Blaues
Wunder“.
Während Sonja Metzgers
„Summer feeling 1“ unbeschwerte Party-Fröhlichkeit
ausstrahlt, lädt Ute Schmitts
Oktober-Bild mit dem Titel
„Juli“ zum Nachsinnen ein.
Bei näherem Betrachten halten viele der Bilder hintergründige Signale oder Denkanstöße bereit. Menschen, die sich
durch manche Entwicklungen
im Alltag irritiert fühlen, kön-
nen beim Betrachten der Bilder Zuversicht schöpfen.
Insgesamt ist dieser Kalender ein besonders gelungener
Wurf, der breite Zustimmung
bei Käufern, Schenkern und
Beschenkten auslösen dürfte.
Hinter der von verschiedenen
Künstlern der Region bestückten Gesamtausstellung in drei
Etagen des Hauses Nussbaum
stand ein ähnlich geschlossenes Konzept. Es fand die
spontane Zustimmung des
Publikums. Nicht ohne Grund
hängt im Speisesaal das Großporträt des Dichters Hermann
Hesse von Paul Stasek.
Vom Erlös der Kalender (29
Euro je Stück) wird die Nussbaum Stiftung förderungswürdige Projekte in der Region
unterstützen. Bei der Begrüßung der zahlreichen Besucherinnen und Besucher erklärte Klaus Nussbaum, dass sein
Verlag den Künstlern gerne
den Raum zur Präsentation
gebe. In der Reihe der besonderen Gäste begrüßte er auch
seinen Vater, Firmengründer
Oswald Nussbaum. Im Rah-
men der Vernissage sprach
auch Elfriede Breitwieser Worte des Dankes, verwies auf die
derzeitige Bad Rappenauer
Ausstellung von wieArt und
lud dazu ein, sich der Künstlergruppe anzuschließen.
Info:
Die Ausstellung ist bis zum
19. Dezember zu den üblichen
Geschäftszeiten des Verlags
(Mo. – Do., 8 – 17 Uhr, Fr., 8 –
13 Uhr) in der Opelstraße 29,
St. Leon-Rot geöffnet.
Die Bildergalerie zu diesem Bericht auf
Das Video zu diesem Bericht auf
LOKALMATADOR.DE
LOKALMATADOR.DE
WebCode: Vernissage1008
WebCode: Vernissage1009
Gäste und Künstler im anregenden Gespräch im Firmengebäude
Halloween
Vom keltischen „Samhain“ bis zum heutigen „Halloween“
Wenn die Geister zurück auf die Erde kommen
(sake). Nur no� wenige Tage und es ziehen wieder Gespenster, Hexen, Zombies und andere
grausame Gestalten dur� die Straßen. Von Jahr zu Jahr klingeln immer mehr Kinder an den
Haustüren verwunderter Erwa�sener und fordern laut s�reiend im Chor na� Süßigkeiten. Die
Haus- und Hofeingänge man�er Na�barn werden vor Einbru� der Dunkelheit mit Pappfledermäusen, fals�en Spinnweben und grinsenden Kürbissen ges�mü�t.
Es klingt fast na� einem riesigen Kindergeburtstag. Ist es
aber ni�t. Es ist Halloween,
abgeleitet aus dem englis�en
„all hallows even“ was soviel
wie „der Abend vor Allerheiligen“ bedeutet.
Geschichtlicher
Hintergrund
Foto: Photodisc/Thinkstock
Warum Kürbisse an Halloween leuchten
Die Legende von Jack O`Lantern
(sake) Die Legende besagt,
dass vor langer Zeit ein
grausamer
betrügeris�er
Trunkenbold namens Ja�
O`Lantern in Irland sein
Unwesen trieb. In einer Halloween-Na�t saß Ja�, wie
jeden Abend, in einem Pub
und betrank si�.
Da ers�ien ihm der Teufel
und verkündete das Ende seines sterbli�en Daseins. Do�
der Betrüger war ni�t dumm
und bat den Teufel um einen
letzten Drink. Dieser willig-
te ein und verwandelte si�
in ein Goldstü�. Do� anstatt
damit sein Getränk zu bezahlen, ste�te Ja� das teuflis�e
Geld zusammen mit einem silbernen Kreuz in ein S�en.
Dort gefangen musste der Teufel verspre�en, ihn für immer
zu vers�onen, damit ihn der
Gauner wieder aus seiner
missli�en Lage befreite.
Wenige Jahre später starb der
Trunkenbold in der Na�t, in
der zuvor au� der Teufel seine Seele holen wollte. Ja� O.
stand nun vor dem Himmels-
Bereits vor über 2.000 Jahren
feierten die Kelten ihr jährli�es „Samhain“. Dabei verabs�iedeten si� die Mens�en
vom Sommer und begrüßten den Winter. Sie bedankten si� in Form von riesigen
Feuerstellen bei ihrem Sonnengott „Samhain“ für die eingebra�te Ernte und trauerten
um die Seelen der Verstorbenen. Denn mit Beginn des Winters, am 31. Oktober, wurde die
sonnige Jahreszeit vom Winter
und somit au� vom keltis�en
Gott der Toten abgelöst. Die
Kelten glaubten daran, dass
die Seelen der Verstorbenen
in der Na�t zu „Samhain“ als
Geister auf die Erde zurü�kommen würden. Von den
Geistern die trotz der großen
tor, do� dort wollte man ihn
wegen seiner Gräueltaten ni�t
hineinlassen. So klopfte er am
Höllentor. Do� der Teufel hatte verspro�en seine Seele für
immer zu vers�onen und verwehrte ihm den Zutritt.
Der Betrüger hatte si� somit
selbst reingelegt und war ab
diesem Zeitpunkt gezwungen
in der Na�t zu „Allerheiligen“ zwis�en den Lebenden
und den Toten umherzuwandeln. Do� der Teufel hatte
Mitleid mit dem armen Gauner und gab ihm als Li�tquelle ein Stü� Kohle aus dem
Höllenfeuer und als Winds�utz einen ausgehöhlten
Kürbis dazu.
Feuer den ri�tigen Weg ni�t
fanden, war ni�ts Gutes zu
erwarten. Sie spukten dur�
die Na�t, ers�re�ten friedli�e Mens�en und trieben ihr
Unwesen mit ihnen.
Von „Samhain“ zu
Allerheiligen
Einige Jahrhunderte später
ernannte die katholis�e Kir�e den 1. November zu dem
heutigen Feiertag „Allerheiligen“. „Samhain“ wurde somit
zum Abend vor „Allerheiligen“. Für die damaligen Kelten änderte si� an dem Sinn
und Zwe� ihres Festes, außer
der Name, ni�t viel und
obwohl der keltis�e Brau�
s�on so lange her ist, verkleiden si� heute no� die Kinder als gruselige Gestalten, wie
Gespenster, Hexen oder Vampire, um Geister oder verdutzte Erwa�sene abzus�re�en.
Und das ist au� gut so – denn
wer weiß s�on genau, ob die
Kelten im alten Irland ni�t
do� Re�t hatten?
Termine zu diesem Bericht auf
LOKALMATADOR.DE
WebCode: Halloween1000
Foto : iStock/Thinkstock
Auf den folgenden Seiten haben wir für Sie ausgewählte Inhalte aus den
privaten Wochenzeitungen von NUSSBAUM MEDIEN zusammengestellt.
Erfahren Sie in unseren ePaper-Ausgaben mehr Interessantes aus Ihrer Region.
In der wöchentlichen regionalen Presseschau finden Sie
Auszüge aus folgenden Zeitungen:
• Bammental, Gaiberg und Wiesenbach
• Hemsbacher Woche
• Kraichtalbote
• Schwetzinger Woche
• Wieslocher Woche
• Bruchsaler Woche
• Hockenheimer Woche
• Neckarbote
• Weinheim aktuell
Nussbaum Medien St. Leon-Rot GmbH & Co. KG • Opelstr. 29 • 68789 St. Leon-Rot • www.nussbaum-slr.de
E-Mail: rot@nussbaum-medien.de • Tel. (0 62 27) 8 73-0 • Fax (0 62 27) 8 73-190
4
Wieslocher
Woche
Nr. 44 / Mittwoch, 29. Oktober 2014
Bürgerstiftung „Kunst für Wiesloch“ besuchte Köln und Düsseldorf
Auf der Suche nach neuen Eindrücken – Glasmanufaktur, zwei Städte, Kirchen, Museen und Atelier besucht
Jörg Wiele inmitten seiner kinetischen Werke.
Eine eindrucksvolle Glasarbeit in den Räumen der DERIX.
(rg) Alljährlich veranstalten die Mitglieder der Bürgerstiftung „Kunst für Wiesloch“ unter Leitung von Grete und Dr. Helmut Bergdolt
eine Kurzreise übers Wochenende, um neue Eindrücke und
frische Ideen zu sammeln. Vor
dem Hintergrund, dass in der
Weinstadt derzeit neue Verkehrskreisel (Richtung Frauenweiler) bereits entstanden oder
geplant sind (Posteck), ging es
vor wenigen Wochen in die
Domstadt Köln mit einem
Abstecher nach Düsseldorf ins
Atelier des bekannten Bildhauers und Kinetikers Jörg Wiele.
Aber bereits auf der Hinreise legte man in TaunussteinWehen einen ersten Busstopp
bau der Bundesrepublik, seit
1996 Weltkulturerbe, begrenzt
vom Bahnhof und zahlreichen
Museen. Hier im Schatten dieser einzigartigen Kathedrale
konnten sich die Weinstädter
zwei Tage lang frei bewegen.
Nach Lust und Laune Kultur
pur erfahren und der Gastronomie oder der Kauflust frönen. Stets umgeben und eingebettet in einen Strom Einheimischer, vermischt mit Touristen
aller Hautfarben.
Der abschließende Besuch in
Düsseldorf, der Hauptstadt
Nordrhein-Westfalens
und
heute bedeutende Kunst- und
Wirtschaftsmetropole,
galt
dem idyllisch gelegenen Atelier des Bildhauers Jörg Wie-
ein, um die Derix Glasstudios
(www.derix.com) zu besuchen. Neben den Werken vieler zeitgenössischer Künstler
entstand in diesem kreativen
Studio auch das großartige
farbige Antikglastor von Prof.
Horst Sauerbruch, das seit
einem Jahr die rückwärtige
Wand der Aussegnungskapelle des städtischen Friedhofs
schmückt.
Köln, einst von den Römern als
Militärlager gegründet, zählt
heute mit über einer Million
Bewohnern zu den großen kulturellen und wirtschaftlichen
Zentren Europas. Mittendrin
der Dom mit dem mittelalterlichen Dreikönigsschrein, als der
berühmteste gotische Sakral-
le, der nach einem Beschluss
der Mitglieder in den nächsten Jahren eine große kinetische Arbeit liefern soll. Dafür
ausgeguckt hat man sich den
kleinen gärtnerisch gestalteten
Platz, Ecke Heidelberger/Einmündung Gerbersruhstraße.
Nach einem anschließenden
gemeinsamen Essen in einem
Altstadtlokal an der „Kö“ wartete bereits der Bus, und nach
wenigen Stunden hatte die
Weinstadt nach drei Tagen
ihre froh gelaunten Reisenden
in Sachen Kunst wieder und
alle 30 waren sich einig, dass
man der selbst gestellten Aufgabe, den öffentlichen Raum
Wieslochs zu gestalten, wieder
ein Stück näher gekommen ist.
Vor dem Eingang zum Atelier stellte sich die Gruppe mit dem Künstler (rechts) zum Erinnerungsfoto. Alle Fotos: Ute Gschoßmann
Nr. 44 / Mittwoch, 29. Oktober 2014
Wieslocher
Woche
5
Kurznachrichten aus dem Rathaus
Erfrierungsschutz für Obdachlose
Schauen Sie nicht weg!
Jedes Jahr wird über tragis�e
Einzels�i�sale von Mens�en beri�tet, die im Winter erfroren sind, weil sie ni�t
re�tzeitig eine Bleibe gefunden hatten.
Denn Obda�lose sind in der
kalten Jahreszeit besonders
gefährdet. S�on ein paar
Stunden in der Kälte bedeuten
hier den si�eren Erfrierungstod. Kommunen und karitative Organisationen halten in
vielen Orten Aufwärmstuben
und Na�tquartiere für wohnungslose Mens�en bereit.
In Wieslo� gibt es den Erfrierungss�utz im Adelsförster
Pfad, in dem Obda�lose ein
Bett und eine warme Unterkunft bekommen.
Obda�lose leiden neben
Armut oft unter sozialen und
gesundheitli�en Problemen
und S�amgefühlen. Unterstützungsangebote
nützen
aber nur dann etwas, wenn sie
die wohnungslosen Mens�en
au� errei�en und von ihnen
angenommen werden. Denn
s�on lange gibt es ni�t mehr
nur den „klassis�en Obda�losen“. Obda�losigkeit ist
zu einem sozialen Problem
geworden, das si� in vers�iedenen Bevölkerungss�i�ten
Kunstrasenplatz verschlossen
ents�lossen, den Platz für den
Freizeitsport zu sperren, da es
hier immer wieder zu Problemen kam und man die Nutzung insgesamt eindämmen
will, um den weiteren Erhalt
des Platzes, vor allem für die
Kinder und Jugendli�en in
S�ulen und Vereinen na�haltig zu si�ern. Die Freizeitgruppen werden gebeten, das
Kleinspielfeld oberhalb des
Rasenplatzes zu nutzen. Falls
Gruppen Bedarf haben auf
dem Kunstrasenplatz zu trainieren, können Sie si� gerne
im Vereinsbüro unter der Tel.
06222/84-313 melden. Es wird
ebenfalls darauf hingewiesen,
dass eine mutwillige Zerstörung, au� von Zäunen und
Eingangstüren, zur Anzeige
gebra�t wird.
Mutwillige
Zerstörung
Die Stadtverwaltung Wieslo� weist darauf hin, dass der
Kunstrasenplatz Wieslo� an
der Parkstraße, seit gut einem
Monat mit einem S�loss versehen ist. Der Platz steht vorrangig den S�ulen und Vereinen zu Sportzwe�en zur
Verfügung. Der Kunstrasenplatz ist leider momentan in einem äußerst s�le�ten Zustand und wurde dur�
unsa�gemäße Nutzung und
ni�t genehmigtes Betreten
sehr stark in Mitleidens�aft
gezogen. Um die Gewährleistung aufre�tzuerhalten, hat
die Stadtverwaltung si� dazu
abzei�net. Mit Unterstützung
des Landes konnten in den vergangenen Jahren die Angebote
speziell au� für wohnungslose Frauen und Jugendli�e verbessert werden
„S�auen Sie ni�t weg, wenn
Sie bei Kälte einen Mens�en
in Not sehen! Rufen Sie beim
Ordnungsamt oder dem örtli�en Polizeirevier an. Bei hilflosen, erfrierungsgefährdeten
Mens�en, rufen Sie im Notfall
bitte den Rettungsdienst unter
der Notrufnummer 112 an“, so
der Appell an alle.
In Wieslo� können Sie si�
direkt an das Ordnungsamt
Wieslo� wenden, per Telefon
unter 06222 84 262 oder an das
Polizeirevier Wieslo� unter
06222 57090.
Stadt Wiesloch
Verkauf von Sandsteinpflaster
Die Stadt Wieslo� hat ca. 350
qm rotes Sandsteinpflaster
preisgünstig abzugeben. Das
Pflaster liegt ab Mitte der 45
KW zur Selbstabholung am
Bauhof (Großwiese 1) bereit.
Der Preis je qm (40 Stü�)
beträgt 15 €. Bei Rü�fragen
steht Interessierten Bernd
Wild, von der Stadtverwaltung, unter 84 382, gerne zur
Verfügung.
Termine im BÜTZ
Am Mittwo�, 29. Oktober
findet von 9.30 - 11 Uhr das
Eltern-Kind-Frühstü�
des
Kinders�utzbundes
statt;
Infos unter Tel. 06222 3053950
Ebenfalls am Mittwo�, 29.10.,
trifft si� von 18 - 20 Uhr der
Gesprä�skreis na� Krebs.
Am Donnerstag, 30. Oktober,
treffen si� von 20 bis 22 Uhr
Betroffene der AA-Gruppe.
Am Freitag, 31. Oktober ist
der Bürgertreff von 9.30 bis
13 Uhr für das Marktcafé
geöffnet.
Am Montag, 3. November
werden im Café Klats� von
14.30 bis 17.30 Uhr selbst geba�ene Ku�en, Kaffee und
Erfris�ungsgetränke angeboten, parallel dazu trifft si� die
Skatrunde. Am Dienstag, 4.
November beginnt um 18.30
Uhr der Spieleabend, bekannte Karten- und Gesells�aftsspiele werden angeboten.
Geänderte
Öffnungszeiten
Die Ges�äftsstelle der Volksho�s�ule Südli�e Bergstraße e.V. Wieslo� ist bis eins�ließli� 31. Oktober nur in
der Zeit von 9.00 – 12.00 Uhr
geöffnet.
Ab Montag, 3. November ist
das Team wieder zu den übli�en Bürozeiten zu errei�en.
Kontakt
Vernissage im Rathaus-Foyer
Fotokunst von Karl-Heinz Treu
(sd). Der Mühlhausener Künstler Karl-Heinz Treu präsentiert vom 6. bis eins�ließli� 30. November im Foyer
des Rathauses seine Werke in
einer Ausstellung. Der „Digital
Artist“, der au� in der Künstlergruppe „wieArt“ aktiv ist,
hat si� der Fotografie vers�rieben, dies jedo� ni�t im
klassis�en Sinne. Es ist eher
die kreative, digitale Umsetzung und Verfremdung von
Fotos, aus denen am Ende Grafiken und Fotokunst entstehen,
die sein Wirken prägen. Die
künstleris�en Umwandlun-
gen werden auf unters�iedli�sten Trägermaterialien wie
beispielsweise Holz, Leinwand
und Glas aufgebra�t. Der
Autodidakt hat si� alle Te�niken selbst erarbeitet und entwi�elt diese ständig weiter.
Seine Motive sind Eindrü�e
von Reisen, Städteansi�ten,
Lands�aften und Mens�en
im Alltag. Die Vernissage mit
Bürgermeister Ludwig Sauer
findet am 6. November um 19
Uhr im Foyer des Rathauses
statt. Die musikalis�e Umrahmung wird von Fabian Mi�el
übernommen, der Künstler
selbst wird in seine Werke einführen. Die Ausstellung ist zu
den allgemeinen Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen.
Redaktion: Nussbaum Medien
Christine Schwab
06227 873-255
@
wiesloch@nussbaum-medien.de
Anzeigen: K. Nussbaum Vertriebs GmbH
gewerblich:
06227 5449-0
@
info@knvertrieb.de
www.nussbaum-mediadaten.de
privat:
06227 5449-0
50 % sparen bei Online-Aufgabe:
www.nussbaumkleinanzeigen.de
Zustellung: G.S. Vertriebs GmbH
Das Foto zeigt eine Teilansicht
der Wieslocher Innenstadt
Foto: Treu
06227 35828-30
@
info@gsvertrieb.de
www.nussbaum-lesen.de
6
Wieslocher
Woche
Nr. 44 / Mittwoch, 29. Oktober 2014
Aus dem Gemeinderat
Investitionen werden hinterfragt
Finanziell hat die Weinstadt kaum noch Luft
(dyh). Die „prognostizierte finanzielle Lage der Stadt erfordert ein Überdenken bzw. Verabs�ieden von Investitionen, Projekten und bisherigen Standards“, so war es am Ende der Präsentation
des stellvertretenden Stadtkämmerers der Stadt Wieslo�, Christian Laier, zu lesen. Laier hatte
in der vergangenen Gemeinderatssitzung die E�werte zum Haushaltsjahr 2015 und die Prognose bis 2018 vorgestellt. Und die sehen alles andere als rosig aus.
Im Ergebnishaushalt seien in
den kommenden Jahren erhebli�e Fehlbeträge zu erwarten.
2015 wird mit einem Fehlbetrag von rund 750.000 Euro
gere�net; 2016 erhöht si� das
Minus im Ergebnishaushalt
sogar auf 1,7 Millionen Euro.
2014 hat sich die Lage
verschlechtert
Stadtkämmerer Peter Bühler
hatte bereits in der Sitzung am
1. Oktober Zahlen zum Haushalt 2014 vorgelegt, die bezügli� der Gewerbesteuereinnahmen und der zu leistenden
Rü�zahlungen allen Grund
zur Sorge bereiteten. Wieslo�
muss mit verminderten Gewerbesteuereinnahmen in 2012
und 2014 re�nen. Die Einnahmen hätten si� um rund
2,8 Millionen Euro reduziert,
so Bühler. Au� 2013 müsse
die Stadt mit einer Gewerbesteuer-Rü�erstattung von bis
zu vier Millionen Euro re�nen. Das bedeute letztendli�
ein Minus von rund 6,8 Millionen Euro. Im Haushalt 2014
fehlen insgesamt 4,2 Millionen
Euro an liquiden Mitteln.
Ohne Kredite läuft nichts
Rund 3,3 Millionen Euro muss
die Stadt 2015 voraussi�tli�
an Krediten aufnehmen. Der
Bedarf an Krediten wird si�
laut Prognose auf 6,2 Millionen
in 2017 und auf rund 7 Millionen Euro in 2018 belaufen.
Dabei ist der geplante Neubau
der S�ulsporthalle bei der
S�illers�ule no� ni�t mit
berü�si�tigt. Dafür wären
in 2015 rund 200.000 und 2016
rund 1,3 Millionen Euro an
weiteren Krediten nötig.
Schuldenstand
steigt bis 2018
Christian Laier prognostiziert
der Weinstadt für 2015 einen
S�uldenstand von über 63
Millionen Euro. Bis 31. Dezember 2018 soll si� der S�uldenstand auf über 70 Millionen
Euro erhöhen. Die Gesamts�ulden der Stadt belaufen
si� dann auf 140 Millionen
Euro.
Mit einer Entlastung sei erst
in den Jahren 2017 und 2018
zu re�nen, so Laier. Immer
vorausgesetzt die getroffenen
Prognosen treten au� ein. Das
heißt unter anderem, die Steuereinnahmen müssten in den
kommenden Jahren glei�
bleiben. Wenn si� alle Faktoren positiv entwi�eln, re�net
die Stadtkämmerei mit Übers�üssen im Ergebnishaushalt
von rund 74.000 Euro in 2017
beziehungsweise 16.000 Euro
in 2018.
Investitionen und freiwillige Leistungen auf dem Prüfstand
Laut
Oberbürgermeister
Franz S�aidhammer hat die
Stadt „keine freie Ents�eidung mehr“, wel�e Projekte
no� finanziert werden können. Laut Regierungspräsidium seien nur no� Investitio-
Stadt informiert zum aktuellen Planungsstand
Bürgerinformationsveranstaltung
Am Donnerstag, 20. November, 19 Uhr, veranstaltet die
Stadt Wiesloch im Großen
Sitzungssaal des Rathauses einer Bürgerinformationsveranstaltung über den
aktuellen Planungsstand zur
Erschließung eines weite-
ren Bauabschnitts im Gebiet
„Äußere Helde“. Die Verwaltung will so den Bürgerinnen
und Bürgern die Möglichkeit
geben, sich über den aktuellen Planungsstand zu informieren und hierzu Fragen zu
stellen.
nen genehmigungsfähig, die
zu Einsparungen führen oder
die dur� kommende Haushalte finanziert werden können. Aus diesem Grund müssten laut S�aidhammer nun
die Bes�lüsse der letzten
Monate aus finanzieller Si�t
hinterfragt werden. Hierbei sollen alle bislang geplanten Investitionen und Projekte kritis� hinterfragt werden.
Der Gemeinderat will dann
na� entspre�enden Lösungen su�en. Das Ganze soll in
Die städtischen Haushaltskassen sind so leer wie schon seit
langem nicht mehr
einer öffentli�en Sondersitzung des Ratsgremiums am
19. November ges�ehen. Die
Bes�äftigung mit den kommenden Haushalten werden
dem Gemeinderat also „große
Diskussionen“ und „viele Sorgen“ bereiten, so der Oberbürgermeister abs�ließend.
Aus dem Gemeinderat
Strom- und Gas-Konzessionen werden
neu vergeben
(dyh). Mit den Stimmen aller
Gemeinderäte hat das Wieslo�er Gremium in seiner letzten Sitzung die Vergabe von
Strom- und Gaskonzessionen bes�lossen. Die Ents�eidung war notwendig geworden, da die bestehenden Verträge auslaufen. Zuvor hatte
der Gemeinderat bestimmte
Kriterien für eine Vergabe festgelegt und mit einem Punktesystem die vers�iedenen Bieter vergli�en. Die Bewertung
erfolgte in einer ni�t-öffentli�en Gemeinderatssitzung.
Je vier Unternehmen standen
dem Gemeinderat zur Wahl.
Von 1000 zu errei�enden
Punkten bei der Stromkonzession erhielt die Netze BW
GmbH 949 Punkte. Bei der
Gaskonzession konnten si�
die Stadtwerke Heidelberg mit
943,5 Punkten dur�setzen.
Die Endverhandlungen mit
den erfolgrei�en Bietern wird
die Stadtverwaltung dur�führen. Der Abs�luss der Konzessionsverträge soll dann in
einer der folgenden Gemeinderatssitzungen erfolgen. Die
Laufzeit der Verträge beträgt
in der Regel zehn Jahre.
Informationsveranstaltung für ehrenamtliche Betreuer
Betreuertag im Landratsamt
Am Freitag, 7. November,
sind alle im Rhein-Ne�arKreis tätigen ehrenamtli�en
Betreuerinnen und Betreuer, die Familienangehörige
oder Personen außerhalb der
eigenen Familie betreuen, zu
einer Informationsveranstaltung eingeladen. Der jährli�e Betreuertag findet von 15
bis 17 Uhr im großen Sitzungssaal des Landratsamtes in Heidelberg, Kurfürsten-Anlage 38
- 40, statt. Thema werden dies-
mal Ansprü�e und Geltendma�ung von Sozialleistungen sein. Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter der beiden Betreuungsvereine ARV und SKM
stehen für Fragen zur Verfügung.
Interessierte werden um eine
vorherige Anmeldung bis
zum 5. November gebeten
unter Tel. 06221 522-1440 oder
E-Mail
Iris.S�mitt@rheinne�ar-kreis.de Die Veranstaltung ist kostenlos.
Nr. 44 / Mittwoch, 29. Oktober 2014
Schwetzinger Woche
7
Kulturelles
20. WeldeKunstpreis
Preisträgerausstellung im Palais Hirsch
(km). Zum 20. Geburtstag des Kunstpreises hatte die WeldeBrauerei im Frühjahr eine Retrospektive veranstaltet. Hierzu
waren auch alle bisherigen Preisträger eingeladen, ein aktuelles Werk einzureichen. Viele Künstler nahmen das Angebot
an, in der Stadtgalerie Mannheim konnten 69 Gemälde, Zeichnungen und Skulpturen präsentiert werden und nun hatte das
Publikum die Wahl.
Für den jeweiligen Favoriten
wurde die Stimme abgegeben, so dass fünf Preisträger
ermittelt wurden, deren Werke ab sofort im Palais Hirsch
in einer Shortlist-Ausstellung in Kooperation mit dem
Kunstverein gezeigt werden.
Die Preisträger heißen Marisa
Vola, Michael Volkmer, Konstantin Voit, Dietmar Brixy und
Olga Weimer gemeinsam mit
Marcel Weber.
„Für uns ist es eine Ehre, den
diesjährigen WeldeKunstpreis
hier in Schwetzingen zu präsentieren und durch unseren
künstlerischen Leiter Dr. Dietmar Schuth zu kuratieren“,
begrüßte der Vorsitzende des
Kunstvereins Erik Schnatterer
im Rahmen der gut besuchten
Vernissage am Montag der Vorwoche. Schwetzingens Oberbürgermeister Dr. René Pöltl
betonte, dass der Preis längst
Welde-Chef Dr. Hans Spielmann (rechts) mit den fünf Preisträgern:
Michael Volkmer, Konstantin Voit, Dietmar Brixy, Marisa Vola,
sowie das künstlerische Duo Marcel Weber und Olga Weimer (v.l.)
Die Vernissage im Palais Hirsch war gut besucht
zur festen Institution innerhalb der Kunstszene der Metropolregion geworden sei und
maßgebend zu ihrer Vitalität
und Attraktivität beigetragen
habe. Schwetzingen und Welde, so OB Pöltl, seien seit dem
Jahre 1752 miteinander verbunden. Deshalb freue es ihn
besonders, dass die Preisträger
aus der Region stammen und
in der Spargelstadt gern gesehene Künstler sind, dass vor
allem aber auch die Preisträgerausstellung im Jubiläumsjahr
in Schwetzingen stattfinde.
Als vor 20 Jahren der Kunstpreis ins Leben gerufen wurde,
sei keinesfalls absehbar gewesen, dass es durch Welde möglich sein würde, mehr als eine
Million Menschen mit Kunst
in Berührung zu bringen, sagte Welde-Chef Dr. Hans Spielmann. Seinem wichtigsten
Grundsatz sei er treu geblieben, sich nämlich niemals in
die Arbeit der Jury einzumi-
Fotos: km
schen, um die Kunst nicht zu
instrumentalisieren.
Nicht
die Brauerei entscheide, wer
Preisträger werde, so Spielmann, das überlasse er den
Experten. Einer dieser Kunstexperten, Dr. Dietmar Schuth,
sprach denn auch von einem
eindrucksvollen Querschnitt,
der im Palais Hirsch zu sehen
sei. Das kongeniale Duo Weimer und Weber mit seinen surrealen Bildwelten, Brixys Blick
ins Paradies, Volkmers poetische Botschaften, Volas konstruktivistische Collagen oder
die farbenkräftigen wie kreativen Schablonenserien von
Konstantin Voit: Der WeldeKunstpreis spiegle die herausragende Kunstszene in der
Region wider.
Info:
Die Ausstellung ist noch bis
zum 23.11. im Palais Hirsch zu
sehen (Mi. - So., 14 - 18 Uhr).
Konzert der besonderen Art auf den Kleinen Planken
Netzwerk Neue Musik setzte auch in der Spargelstadt ein Zeichen
(gma). Einen besseren Blickfang und optischen Anziehungspunkt als den über 50 Jahre alten Londoner Sightseeing-Doppeldeckerbus hätte es für das Gastspiel "Neue Musik" des
"Netzwerks Mobil" auf den Kleinen Planken nicht geben können. Viele Passanten blieben stehen und informierten sich
über das Projekt, eine klingende Reise quer durchs "Ländle"
unter der Trägerschaft des Netzwerks "Neue Musik" BadenWürttemberg e.V.
Die derzeit stattfindende Tournee macht Halt in 17 Städten, von Mannheim bis zum
Bodensee. Sehr glücklich darüber, dass auch die Spargelstadt dazugehört, zeigten sich
Grünen-MdL Manfred Kern
und die städtische Kulturbeauftragte Dr. Barbara Gils-
dorf in ihren Grußworten. Mit
dabei auf den Kleinen Planken
war auch Helga Maria Craubner von der Leitung des Netzwerks. Sie erläuterte Wesen
und Inhalte der Tour: "Auf
unseren Stationen finden die
unterschiedlichsten Vermittlungsprojekte zeitgenössischer
Als besonderen Blickfang zog der Doppeldeckerbus des Netzwerks
neue Musik das Publikumsinteresse auf den Kleinen Planken auf
sich
Foto: gma
8
Schwetzinger Woche
Nr. 44 / Mittwoch, 29. Oktober 2014
Kulturelles
Musik statt. Hier in der Region freue ich mich sehr, dass wir
das erstklassige Vokalensemble
Schola Heidelberg des dortigen
KlangForums für einige Auftritte gewinnen konnten".
Experimentierfeld
Auch die Frage, was denn unter
dem Begriff "Neue Musik" zu
verstehen sei, interessierte auf
den Kleinen Planken viele Menschen. "Das ist die Musik, die
heute 'lebt' und aktuell komponiert wird, meist von jüngeren
Menschen", so Craubner. Auffallend und typisch sei hierbei
die Suche nach neuen Klängen
und Ausdrucksformen. "Wir
reden hierbei von einem Experimentierfeld, das so groß und
bunt ist, wie der Omnibus vor
dem wir stehen", scherzte sie.
Dies wurde auch bei der
gesanglichen Darbietung deutlich, die aufgrund der kriti-
schen Wetterlage im Inneren
des Busses stattfand. Die jungen Komponisten Ruslan Khazipov, Carlo Philipp Thomsen,
Amir Teymuri und Clemens
K. Thomas hatten frisch inspiriert in den letzten Tagen ganz
spontan einige Kanons "produziert". Darunter beispielhaft den Allegorischen Kanon
"Heimlicher Kanon und Double", ein Sprechkanon für vier
Stimmen, den "Uhrkanon",
oder sieben botanische Kanons
- ein "Herbarium". Susanne
Otto, Juliane Dennert, Matias
Bocchio und Sebastian Hübner von der Schola Heidelberg
übernahmen den gesanglichen
Teil dazu. In hoher stimmlicher Qualität übrigens. In der
Tat muteten die Stücke textisch
wie auch musikalisch sehr
futuristisch, abstrakt und individuell an. Sie regten außerdem zu vielen Interpretationsmöglichkeiten an.
"Neue Musik machte auch
Mozart in seiner damaligen
Zeit", bemerkte ein Passant,
Im Inneren des Doppeldeckers war mit den Sängern der Schola
Heidelberg Hörgenuss angesagt
Foto: gma
Erneut ein Konzert der Spitzenklasse
Im Lutherhaus gab es „Echoes“ in voller Länge
(ter). Wie lange dauert es normalerweise bei einem Konzert, bis das Publikum mitsingt? Beim
Gastspiel der Band „Echoes performing the music of Pink Floyd“ waren am Samstag im bestens besuchten Lutherhaus gerade einmal drei Songs verklungen, als tatsächlich so ziemlich alle
anwesenden Fans der britischen Supergroup kräftig in den Gesang miteinstiegen oder besser:
diesen gleich ganz übernahmen.
Okay, es handelte sich um
den Megahit „Wish you were
here“, der sich im Gegensatz
zu manch anderem, etwas
sperrigerem Pink Floyd-Hammer allerbestens mitsingen
lässt. Aber dennoch war es ein
wenig erstaunlich, dass es Keyboarder Paul Funkel, Gitarrist
Oliver Hartmann, Bassist Martin Hofmann und Steffen Maier an Drums und Percussion
so früh gelang, Gänsehautstimmung in diesem Ausmaß
zu erzeugen. Nun müsste man
andererseits wohl unbedingt
erwähnen, die Band hatte den
Abend mit „Shine on you crazy
diamond Part 1 - 5“ eröffnet.
Also mit jener wunderbaren,
zum Weinen schönen Komposition, die Pink Floyd ihrem
wohin auch immer abgedrifteten Gründungsmitglied Syd
Barrett gewidmet hatte und
mit der man selbst dem allerletzten Pink Floyd-Ignoranten
klar machen könnte, wie herrlich es ist, tief in den musikalischen Kosmos dieser Formation einzutauchen.
Auf den „Verrückten Diamanten“ folgte mit „Welcome to the
machine“ und „Have a cigar“
Brachialeres, auf „Wish you
der gerade hastig am Bus vorbeilief, und hatte damit nicht
ganz Unrecht.
were here“ wiederum „One
of these days“, „High hopes“,
„Time/Breathe”, „Us & them”,
„Brain damage” und „Eclip-
se”. Alles klang, wie es klingen muss, die ab und an vom
Topsaxophonisten Lee Mayall (ja, er ist mit John Mayall verwandt, der englische Bluespapst
ist sein Onkel) unterstütze Band
löste bei ihren Zuhörern Begeisterung ohne Ende aus.
Opus Magnus nach der Pause
Diese steigerte sich nach der
Pause schon fast in Euphorie. Dazu benötigte „Echo-
Im Lutherhaus ließ die Band „Echoes performing the music of Pink Floyd“ nicht den geringsten
Wunsch offen
Fotos: ter
Nr. 44 / Mittwoch, 29. Oktober 2014
Schwetzinger Woche
9
Kulturelles
es“ nur eine ganz bestimmte, sanft vor sich hinperlende Tonfolge, und zwar jene,
mit denen das Opus Magnus
„Echoes“ beginnt. Dafür, dass
dieses grandiose Werk auch in
der aktuellen SWR-1-Hitparade trotz des erreichten 36.
Platzes in einer Version mit
dem Zusatz „(edit)“ gebracht
wurde, sollte man den Verantwortlichen im Funkhaus übrigens gehörig die Hammelbeine lang ziehen.
Wechselgesang
Mit seinem Bass legt Martin
Hofmann mit die Basis für den
superben „Echoes“-Sound
Gleichfalls und gottlob ungekürzt in dieser Hitparade vertreten war „Another brick in the
wall Part 2“, dem Echoes „Another brick in the wall Part 1“ und
„Happiest days of our lives“
vorschalteten. Bei „Part 2“ wurde der Gesang fast ein wenig
erwartungsgemäß erneut brüderlich geteilt. Die Band übernahm „We don’t need no“, der
Saal „Education“ bzw. „Thought
control“. Klappte alles prima
und ließ die eh schon erhitzte
Saaltemperatur um gefühlt weitere fünf Plusgrade ansteigen.
Money zum Finale
Wer nun auf so etwas wie
Abkühlung gehofft hatte, musste sich bitter enttäuscht sehen,
denn diese war aufgrund der
folgenden, grandios interpretierten weiteren Kracher (u.a. „Hey
you”, „Nobody home“, „Dogs”
und „Comfortably numb”) in
absolut weiter Ferne. Und hiervon eindeutig noch weiter entfernt war man nach den Zugaben „Money” und „Run Like
Hell”.
Pink Floyd gibt es nicht mehr,
erstens, weil David Gilmour
und Roger Waters nicht miteinander können, und zweitens,
weil Richard Wright vor sechs
Eine Ära geht zu Ende
Abriss-Party mit Who 2 Ladies im Café Montreux
(red). Das Schwetzinger Café
Montreux: Seit dem Umzug
aus der Kronenstraße in der
Schwetzinger Stadtmitte an
den Stadtrand war die Musikkneipe im DJK-Clubhaus für
viele Newcomer-Bands eine
Spielstätte, um erste Erfahrungen zu sammeln, und für
bereits etablierte Bands immer
wieder ein Treff, bei dem der
Funke zwischen Publikum
und Gruppe immer wieder
übersprang. Nun schließen
sich am 31.10. die Pforten für
Montreux-Macher Peter "Pitsches" Solert und sein Team.
"Nicht mehr zeitgemäß", "baufällig" und andere - in den
Augen von Solert "merkwürdige" - Aussagen waren die Ursache für den Abriss , jedenfalls
muss die beliebte Stätte mit
Biergartenbühne weitreichen-
den Umbaumaßnahmen weichen, womit Solert mit 64 Jahren erneut vor einem Neuanfang steht.
Jahren das Zeitliche gesegnet
hat? Mag durchaus korrekt
sein, aber „Echoes“ gibt es,
und wie!
Container zu betreiben, hat er
abgelehnt: "Das Flair, welches
das Montreux ausmachte, ist
weg", so Solert. ,Ich bin kein
Eis- oder Pommes-Verkäufer,
aber ich bin ein unermüdlicher Kämpfer und werde auch
dies Situation meistern, Rückschläge in meinem Leben gab
es genug und habe sie immer
wieder weggesteckt."
Mit den Who 2 Ladies hat
sich der Montreux-Wirt einen
Wunsch erfüllt, und für die
letzte Abschieds-Party einer
Party-Band mit viel Potential
verpflichtet.
Eintritt frei
Die Who 2 Ladies sorgen für den musikalischen Abschied
Britgirl Abroad im Fassner's Finest
Mehrstimmige (Cover-)Songs in Denglish
(red). Das Fassner's Finest freut
sich, am Sa., 01.11., ab 20 Uhr
Britgirl Abroad - die Independent Folk Pop Band aus Heidelberg begrüßen zu dürfen.
Ursprünglich sollte die Band
im Café Montreux spielen,
was aufgrund der Schließung
leider nicht mehr möglich ist.
Das Angebot der Stadt, künftig das im Rahmen des Projektes der Hopp-Stiftung entstehende Kiosk mitsamt Fertig-
Sollte jemals ein David Gilmour-Ehrenpreis
vergeben
werden, wäre Oliver Hartmann
ein heißer Kandidat
„Deshalb freuen wir uns ebenso wie auch die Band, dass
doch noch eine Möglichkeit
für den Auftritt gefunden wurde, wenn auch in einer anderen Location", so Geschäftsführerin Marina Fassner.
Britgirl Abroad - das sind eigene Songs zwischen Melancho-
Foto: pr
lie und purer Lebensfreude.
Die Texte sind frech, poetisch,
zerbrechlich, manchmal zornig. Dazwischen erzählt Britgirl Kate in erfrischendem
"Denglish" ihre ganz eigene
Sicht auf die Liebe und das
Leben - unterhaltsam und mitreißend.
Mit im Gepäck haben Britgirl Abroad ihre Lieblingscoversongs - außergewöhnliche
Musikstücke, die jeder kennt,
"Die für alle Montreux-Gäste
kommende Abriss-Party wird
wohl vielen in Erinnerung bleiben", verspricht Pitsches seinen Gästen am kommenden
Freitag ab 20 Uhr - ein letztes Mal - wie immer bei freiem Eintritt.
aber so noch nie gehört hat.
Der mehrstimmige Chorgesang und ungewöhnliche Instrumentierung sind weitere
Highlights.
Info
Der Eintritt ist frei. Tischreservierung wird empfohlen unter
info@fassners-finest.de
oder
telefonisch
unter
06202/9200285.
10
Hockenheimer Woche
Nr. 44 / Mittwoch, 29. Oktober 2014
GOTTESDIENSTE
Evangelische Kirchengemeinde
Katholische Gemeinde St. Georg
Evangelisches Pfarramt
Tel. 06205/94550
www.evangelisch­in­hocken­
heim.de
Katholisches Pfarrbüro
Tel. 06205/94190
Fax 06205/941933
www.seelsorgeeinheit­
hockenheim.de
Donnerstag, 30. Oktober
19.00 Uhr: Turngruppe (Lh.)
19.30 Uhr: AA­Meeting (Lh.)
Freitag, 31. Oktober
19.30 Uhr: Reformationsgot­
tesdienst
20.00 Uhr: Freitagskreis (Lh.)
Samstag, 1. November
10.45 Uhr: Probe für KuGodi
(Kirche)
16.00 Uhr: Gottesdienst
(Altenheim St. Elisabeth)
Donnerstag, 30. Oktober
Ilse Loose,
Ottostr. 32, 94 Jahre
Günther Putzki,
R.­Diesel­Str. 11, 84 Jahre
Heinz Janke,
Pfinzweg 2, 76 Jahre
Dieter Klaus,
Magdeburger Str. 3, 75 Jahre
Adolf Geier,
Kollmerstr. 59, 72 Jahre
Rolf Klee,
Luisenstr. 5, 70 Jahre
Freitag, 31. Oktober
Edburg Munk,
Haydnstr. 8, 77 Jahre
Ingrid Christ,
Gebr.­Grimm­Str. 5, 75 Jahre
Günter Orians,
Walldorfer Str. 23, 74 Jahre
Miroslav Zavodny,
Bgm.­Zahn­Str. 8, 70 Jahre
Sonntag, 2. November
18.00 Uhr: Gottesdienst mit
Konfis-Ferienkurs
Dienstag, 4. November
10.00 Uhr: Krabbelgruppe
„Kleine Racker“ (Lh.)
14.30 Uhr: Kleinkindergottesdienst (Lh.)
14.30 Uhr: Seniorennachmit­
tag (Lh.)
19.00 Uhr: Quiltoholics (Lh.)
19.30 Uhr: Blaues Kreuz (Lh.)
19.30 Uhr: Feminale (Juchli­
Haus)
19.30 Uhr: Gospel­ und Pop­
chor „Kreuz & Quer“ (Luther­
haus)
Karlsruher Str. 14, 88 Jahre
Michael Marquetant,
Schützenstr. 64, 80 Jahre
Jakob Tautfest,
Unt. Hauptstr. 72, 79 Jahre
Adolf Auer,
Continentalstr. 42, 76 Jahre
Manfred Müller,
Gebr.­Grimm­Str. 7, 74 Jahre
Dienstag, 4. November
Klaus Schulze,
H.­Böll­Str. 16, 75 Jahre
Hans­Jürgen Winterscheid,
Lußheimer Str. 11/1, 73 Jahre
Maria Izzo in Langella,
Rathausstr. 8, 71 Jahre
Sonntag, 2. November
Harald Kraus,
K.­Theodor­Str. 14, 82 Jahre
Valentina Schneider,
Dr.­Goerdeler­Allee 1, 77 Jahre
Dieter Schweizer,
Birkenallee 8/6, 70 Jahre
Mittwoch, 5. November
Anneliese Hinzen,
Unt. Hauptstr. 35, 90 Jahre
Anna Reger,
Rathausstr. 8, 88 Jahre
Christian Baehr,
Ulmenweg 3, 81 Jahre
Ingeburg Hüttler,
H.­Heine­Weg 5, 79 Jahre
Thea Ziegler,
Ottostr. 35, 79 Jahre
Edgar Gimber,
A.-Schweitzer-Str. 52, 75 Jahre
Hagen Heer,
H.­Böll­Str. 61, 73 Jahre
Elfriede Sauer,
Unt. Mühlstr. 20b, 72 Jahre
Anita Brehm,
Karlsruher Str. 43, 70 Jahre
Montag, 3. November
Esther Gilbert,
Herzlichen Glückwunsch!
Samstag, 1. November
Herbert Sturm,
Ob. Hauptstr. 9, 82 Jahre
Elfriede Kammer,
Unt. Hauptstr. 22, 75 Jahre
Samstag, 1. November
10.30 Uhr: Festgottesdienst
13.30 Uhr: Gräberbesuch
Sonntag, 2. November
10.30 Uhr: Eucharistiefeier
12.00 Uhr: Tauffeier
Montag, 3. November
10.00 Uhr: Eucharistiefeier in
Altenheim
Dienstag, 4. November
19.00 Uhr: Probe der Firman­
den
Mittwoch, 5. November
9.00 Uhr: Eucharistiefeier
Evangelische Gemeinschaft
Donnerstag, 30. Oktober
19.30 Uhr Bibelgesprächskreis
Sonntag, 2. November
10.00 Uhr Gottesdienst mit
dem Thema: „Heilwerden
durch Vergebung“. Video­
Übertragung in Mutter-KindRaum, parallel Kindergottesdienst
Dienstag, 4. November
9.30 Uhr Krabbelgruppe für
Kinder & Mütter (0-3 Jahre)
16.30 Uhr Jungschar
(4.­6. Klasse)
Mittwoch, 5. November
16.00 Uhr Kinderstunde
(bis Ende 1. Klasse)
16.00 Uhr Kindertreff
(2.+3. Klasse)
Neuapost. Kirche
Ev.-meth. Kirche
Donnerstag, 30. Oktober
20 Uhr: Gottesdienst
Sonntag, 2. November
9.30 Uhr: Gottesdienst für Entschlafene
Dienstag, 4. November
20 Uhr: Chorprobe
Sonntag, 2. November
10.00 Uhr Gottesdienst
10.00 Uhr deutsch­englischer
Gottesdienst und Kindergottesdienst in Wiesloch
Dienstag, 4. November
15.00 Uhr Nähcafé; Gäste sind
herzlich willkommen!
Neuapostolische Kirche
Tom­Bullus­Straße 1
Weitere Auskünfte erteilt Olaf
Zschocke: Tel. 06205/101243
Kolpingsfamilie
Infos: Thomas Schäfer
Tel. 06205/3097751
www.ev­gemeinschaft­
hockenheim.de
Weitere Infos im Pastorat
Tel. 06205/4316
www.emk­hockenheim.de
Ev. Kirchengmeinde
Basteln und Singen Gott spüren?
(si). Am Donnerstag, 30. Okto­
ber, bietet die Kolpingsfami­
lie Gelegenheit für Kinder,
sich ihre Martinslaterne selbst
zu basteln. Auch werden die
Lieder, die beim Martinszug
gesungen werden, vorgestellt
und eingeübt. Kinder, die Hil­
fe benötigen, sollten von ihren
Eltern oder Großeltern beglei­
tet werden. Das Bastelmateri­
al wird bereitgestellt. Das Bas­
teln im Gemeindezentrum St.
Christophorus beginnt um
15.00 Uhr. Voraussichtliches
Ende gegen 17.00 Uhr.
(md). Am Sonntag, 2. Novem­
ber, 18.00 Uhr, werden die
Konfis
des
Ferienkurses
zusammen mit Diakon Rein­
hold Weber den Gottesdienst
gestalten. Dazu werden die
Konfis die Ergebnisse ihrer
Freizeit präsentieren. Die
musikalische Leitung hat Pro­
jektkantorin Ute Roth, die mit
der Gruppe Lieder eingeübt
hat. Im Anschluss sind die Got­
tesdienstbesucher ins Kirchen­
café eingeladen. Der Sonntag­
morgengottesdienst
findet
nicht statt.
Nr. 44 / Mittwoch, 29. Oktober 2014
Hockenheimer Woche
11
Kirche / Termine
Herbstfest bei der Kolpingsfamilie
Ev. Kirchengemeinde
Ilse Völker wurde zur Ehrenvorsitzenden ernannt
Kirchengemeinderat
(ps). Am Samstag trafen sich Mitglieder der Kolpingsfamilie
und viele Gäste zum Herbstfest im Gemeindezentrum St. Christophorus. Es war ein gemütliches Beisammensein mit vielen
neuen Begegnungen und guten Gesprächen.
Ein Höhepunkt des Festes war
die Ernennung der langjähri­
gen Vorsitzenden Ilse Völker
zur Ehrenvorsitzenden der
Kolpingsfamilie. Präses Dekan
Jürgen Grabetz nahm die
Ehrung vor und würdigte ihre
herausragende und nachhalti­
ge Mitarbeit. Frau Völker trat
1973 der Kolpingsfamilie bei
und wurde gleich Leiterin der
neugebildeten Frauengrup­
pe. Im Jahr 1987 wurde sie zur
2. Vorsitzenden gewählt. Auf
der Mitgliederversammlung
im Jahr 1989 wurde sie ein­
stimmig zur 1. Vorsitzenden
gewählt und hat dieses Amt
25 Jahre ausgeübt. Ilse Völker
hat es während ihres jahrzehn­
telangen Engagements in her­
vorragender Weise verstanden
60 Jahre Neuapostolische Gemeinde Hockenheim
das Zusammengehörigkeits­
gefühl der örtlichen Gemein­
schaft zu erhalten und zu för­
dern. Zum Abschluss bedankte
sich die versammelte Gemein­
schaft bei ihr mit einem kräfti­
gen Applaus.
Als besonderen Gast der Kol­
pingsfamilie konnte eine Büs­
te von Adolf Kolping der Feier­
lichkeit beiwohnen. Die Büste
des Gesellenvaters wurde am
Kolpingsgedenktag 2013 in
Freiburg enthüllt und wandert
zurzeit durch die Kolpingsfa­
milien der Diözese Freiburg.
Ev. Kirchengemeinde
Gottesdienst und Jubiläumskonzert
Adventskalender
(sl). 1954 war nicht nur das Jahr,
in dem das deutsche „Fußball­
wunder von Bern“ geschah.
1954 gründete die neuapos­
tolische Kirche, eine interna­
tional verbreitete christliche
Glaubensgemeinschaft, eine
Gemeinde in Hockenheim. Der
60. Jahrestag des Gemeindebe­
stehens wird mit einem Tag der
offenen Tür gefeiert. Der Leiter
des Kirchenbezirkes für den
Bereich Mannheim/Weinheim,
Bezirksältester Dr. Siegfried
Gabler, wird am Sonntag, den
16. November ab 10.30 Uhr mit
allen Interessierten und Besu­
chern den Gottesdienst feiern.
Hierzu ist jeder Bürger herzlich
eingeladen. Im Anschluss findet ein Sektempfang statt, der
nahtlos ins vorbereitete Mit­
tagsbuffet übergeht.
Das Programm am Nachmit­
tag sieht ab 16 Uhr ein Jubilä­
(md). »Der Andere Advent«
begleitet seine Leser vom
1. Adventssonntag 2014 bis
zum Epiphaniasfest am 6.
Januar 2015. Eine sorgfältig
ausgewählte Mischung aus
Geschichten, Gedichten und
Bildern lädt ein, täglich eini­
ge Minuten innezuhalten – zu
träumen, nachzudenken, zu
schmunzeln und zu meditie­
ren. Ab sofort gibt es diesen
Kalender im Evangelischen
Pfarramt zum Preis von 8 € —
solange der Vorrat reicht.
umskonzert vor. Der badische
Konzertchor der neuapostoli­
schen Kirche tritt mit seinem
Programm „Ubi Caritas – wo
die Liebe wohnt“ auf.
Das neuapostolische Jahres­
motto 2014: „Mit Liebe ans
Werk“ war der Impulsgeber
für die Gestaltung des Kon­
zertprogramms. Der Schwer­
punkt des ersten Programm­
teils ist die Liebe Gottes. Der
zweite Teil stellt die Nächs­
tenliebe in den Mittelpunkt.
Der Konzertchor wird unter
der Leitung von Bernd­Jürgen
Kulick mit Werken von David
Hermann Engel, Felix Men­
delssohn Bartholdy, Ola Gjei­
lo, John Ireland und anderen
begeistern.
Alle interessierten Mitbürger
sind ins das Kirchengebäude in
der Tom­Bullus­Straße 1 einge­
laden. Der Eintritt ist frei.
Zierfischfreunde Amazonas
Die Winterpause naht
(nd). Noch zweimal ist die
Aquarienausstellung der Zier­
fischfreunde Amazonas geöffnet. An den Sonntagen 2. und
16. November kann die Aus­
stellung jeweils von 10 bis 17
Uhr noch besichtigt werden.
Danach ist Winterpause. Für
die Aussteller geht die Arbeit
jedoch weiter. Denn die Fütterung der Fische und die Pflegearbeiten in den Aquarien
sind unabdingbar. Der Verein
bedankt sich noch einmal herz­
lich bei Besuchern und Spon­
soren für die Spenden, die
anlässlich der großen Schä­
den durch Stromausfall ein­
gegangen sind. Sie ermöglich­
ten einen weitgehenden Aus­
gleich der Schäden. Die Bevöl­
kerung ist herzlich eingeladen,
die Ausstellung noch zu besu­
chen. Der Eintritt ist frei.
Info: www. zierfischfreundeamazonas.de
(md). Am Mittwoch, 5. November findet um 19.30 Uhr im
Lutherhaus eine öffentliche
Sitzung des Kirchengemeinderates statt. Im Mittelpunkt der
öffentlichen Beratungen stehen zwei Tagesordnungspunk­
te. Zum einen geht es um die
Finanzierungs der Kirchenin­
nenrenovierung. Zum anderen
wird der Haushalt für die Jah­
re 2014 und 2015 beschlossen.
Weitere Infos und die Tages­
ordnungspunkte des öffentlichen Teils können unter www.
evangelisch­in­hockenheim.de
nachgelesen werden.
Ökumenischer
Seniorennachmittag
Sorglos singen
(md). „Wer singt, der sorgt
nicht viel. Er schlägt alle Sor­
gen aus und ist guter Dinge.“
Ausgehend von diesem Zitat
Martin Luthers wird Pfar­
rer i.R. Hans­Dieter Pöbel am
Dienstag, 4. November um
14.30 Uhr im Lutherhaus den
berühmten Reformator als Bei­
spiel eines lebensfrohen Chris­
ten vorstellen. Alle Senioren
sind herzlich eingeladen.
Stadtkapelle lädt zum Jahreskonzert
Die Musiker proben auf Hochtouren
(gc). Am 16. November ist
es schon wieder so weit, die
Stadtkapelle konzertiert um
17 Uhr mit dem Jahreskonzert in der Stadthalle.
Wie immer wird zu Beginn
des Konzertes das Jugendor­
chester mit seinem Dirigenten
Alexander Six zu hören sein.
Dieses Konzert wird beson­
ders sein, denn es ist neben­
her noch die „Generalprobe“
für ein Wertungsspiel, wel­
ches eine Woche später stattfindet. Unter anderem spielen
die Kinder und Jugendlichen
das Stück „Glacier Express“,
welches die Konzertbesucher
in die Schweizer Berge mit­
nimmt. Am Ende dieses Pro­
grammteils spielen wieder
alle Kinder und Jugendlichen
zusammen ein gemeinsames
Stück.
Weiter geht es mit dem Haupt­
orchester und dem Konzert­
teil mit „El Camino Real“.
Das Hauptwerk wird in die­
sem Jahr „Die Geschichte
von Anne Frank“ sein, wel­
ches eine wahre Achterbahn
der Gefühle ist. Aber auch
eine klassische Transkription
hat der Dirigent Dominik M.
Koch herausgesucht, es wird
die „Egmont Ouvertüre“ von
Beethoven erklingen. Dem
folgen die Melodien aus dem
Musical „Cats“ und mit „Con­
ga del Fuego Nuevo“wird die­
ser Konzertabend enden.
Karten gibt es bei allen Musi­
kern, sowie bei der Buchhand­
lung Gansler.
12
Hockenheimer Woche
Nr. 44 / Mittwoch, 29. Oktober 2014
KULTUR REGIONAL
Vierte Kunstkalender-Vernissage bei Nussbaum Medien St. Leon-Rot
Ein absolut gelungener Wurf
(kob). Der gleiche Betrieb, den man im Zuge des erhofften Ausbleibens des Lokführerstreiks den Bahnhöfen gewünscht hätte,
herrschte in der Frühe bei Nussbaum Medien in St. Leon-Rot.
(V.l.): Elfriede Breitwieser, Firmenchef Klaus Nussbaum und Andreas Tews (Marketing) eröffnen die Vernissage
Fotos: kob
Zeitgenössische
bildende
Kunst kommt gut an, und
Firmenchef Klaus Nussbaum
hofft im Namen der Künstler,
dass sie sich auch gut verkauft.
Zentrales Ereignis des Tages
war die Vorstellung des in
limitierter Auflage und handsignierten Rhein-NeckARTKunstkalenders 2015, herausgegeben von Nussbaum Medien St. Leon Rot, und vorgestellt
durch Marketing-Leiter Andreas Tews.
Er stellt das Auswahlergebnis der von 91 kunstschaffenden Bewerbern vorgelegten
Arbeiten dar und entstand in
Zusammenarbeit der Künstlergruppe wieArt und Nussbaum
Medien.
Schon das Titelblatt von
Dinara Daniel aus Heidelberg stellt einen Blickfang
dar. Es erscheint von seiner
Ornamentfreudigkeit her als
wagemutige Fortschreibung
der Frauenbilder von Gustav Klimt und signalisiert die
Lebensbejahung der Künstlerin. Ähnliche Signale zie-
hen wie ein roter Faden durch
den gesamten Kalender: Gerhard Hampels „Stadtmauer
von Wiesloch“, Ingo Damians
„Kanal in Venedig“, Wolfgang Jenischs „Farbraum 3“
und Claudia Deutschs „Frühjahr im Wald“. Auch Abstraktion ist in sinnvoller Zuordnung
zu den einzelnen Monaten und
deren Wesensart sehr überzeugend vertreten, und zwar mit
Elfriede Breitwiesers „Kontraste“, Sonja Grafetstetters „SF
12003“, Andrea Tewes‘ „Grün
liegt in der Luft“, Paul Staseks
lavarot glühendem „Ararat“
und Gottfried Keims „Blaues
Wunder“.
Während Sonja Metzgers
„Summer feeling 1“ unbeschwerte Party-Fröhlichkeit
ausstrahlt, lädt Ute Schmitts
Oktober-Bild mit dem Titel
„Juli“ zum Nachsinnen ein.
Bei näherem Betrachten halten viele der Bilder hintergründige Signale oder Denkanstöße bereit. Menschen, die sich
durch manche Entwicklungen
im Alltag irritiert fühlen, kön-
nen beim Betrachten der Bilder Zuversicht schöpfen.
Insgesamt ist dieser Kalender ein besonders gelungener
Wurf, der breite Zustimmung
bei Käufern, Schenkern und
Beschenkten auslösen dürfte.
Hinter der von verschiedenen
Künstlern der Region bestückten Gesamtausstellung in drei
Etagen des Hauses Nussbaum
stand ein ähnlich geschlossenes Konzept. Es fand die
spontane Zustimmung des
Publikums. Nicht ohne Grund
hängt im Speisesaal das Großporträt des Dichters Hermann
Hesse von Paul Stasek.
Vom Erlös der Kalender (29
Euro je Stück) wird die Nussbaum Stiftung förderungswürdige Projekte in der Region
unterstützen. Bei der Begrüßung der zahlreichen Besucherinnen und Besucher erklärte Klaus Nussbaum, dass sein
Verlag den Künstlern gerne
den Raum zur Präsentation
gebe. In der Reihe der besonderen Gäste begrüßte er auch
seinen Vater, Firmengründer
Oswald Nussbaum. Im Rah-
men der Vernissage sprach
auch Elfriede Breitwieser Worte des Dankes, verwies auf die
derzeitige Bad Rappenauer
Ausstellung von wieArt und
lud dazu ein, sich der Künstlergruppe anzuschließen.
Info:
Die Ausstellung ist bis zum
19. Dezember zu den üblichen
Geschäftszeiten des Verlags
(Mo. – Do., 8 – 17 Uhr, Fr., 8 –
13 Uhr) in der Opelstraße 29,
St. Leon-Rot geöffnet.
Die Bildergalerie zu diesem Bericht auf
Das Video zu diesem Bericht auf
LOKALMATADOR.DE
LOKALMATADOR.DE
WebCode: Vernissage1008
WebCode: Vernissage1009
Gäste und Künstler im anregenden Gespräch im Firmengebäude
Sudoku Nr. 44 | 2014 | mittel
2
7
3
4
4
2
1
7
6
5
2
1
6
9
2
2
5
1
7
3
8
5
6
7
9
4
3
3
9
6
4
1
2
8
8
1
6
3
9
7
4
2
7
4
8
5
2
9
1
6
2
6
7
4
1
3
8
5
3
8
1
2
7
4
5
9
9
7
3
8
5
2
6
1
1
5
4
9
6
8
Benötigte Zeit zum Lösen dieses Sudokus: ________________
2
Tipp: wenn die Versuchung mit der Lösung rechts zu groß wird,
geben Sie nicht nach – falten Sie das Blatt doch einfach um ...
Lösung:
4
Die Aufgabe lautet, die leeren Felder so mit Ziffern von 1 bis 9 zu
füllen, dass in jeder Zeile, jeder Spalte und jedem der kleinen 3 x
3 - Quadrate jede der Ziffern von 1 bis 9 genau einmal vorkommt.
1
9
6
8
9
5
4
6
1
4
3
4
9
8
3
6
5
9
8
7
2
9
8
8
6
1
9
1
3
7
NUSSBAUM MEDIEN St. Leon-Rot GmbH & Co. KG • Opelstr. 29, 68789 St. Leon-Rot • Tel. 06227 873-0 • Fax 06227 873 190
Internet: www.nussbaum-slr.de • Geschäftszeiten: Mo.-Do. 8.00-17.00 Uhr, Fr. 8.00-13.00 Uhr
L LOKAL.
MEHR ERFOLG
FÜR VEREINE
Ab sofort können Vereine von LOKALMATADOR.DE protieren.
Über das neue Regionalportal ist eine aufmerksamkeitsstarke
Vereinskommunikation über die Ortsgrenzen hinaus möglich.
Mehr Mitglieder, auch aus dem Umland
Intensivere Ansprache jüngerer Zielgruppen
Mehr Besucher auf Ihren Veranstaltungen
Multimediale Vereinspräsentation
Über das Redaktionssystem „NUSSBAUM-ARTIKELSTAR“ sind alle Vereine für
LOKALMATADOR.DE freigeschaltet. In einem ersten Schritt können Vereine
selbst Nachrichten (Artikel), Bildergalerien und Veranstaltungen
in das Portal einstellen.
In einem zweiten Schritt werden eine Video-Upload-Funktion und
Vereinsprole hinzu kommen.
Freitag, 31. Oktober 2014
________________________________________
Amtsblatt Zuzenhausen
����������������������������������������������������������
Nummer 44
VERANSTALTUNGEN
IN DER REGION
www.lokalmatador.de/events
TRAU - Die Hochzeitsmesse
1./2. November 2014
Maimarkthalle, Mannheim
Konzert: Udo Jürgens
12. November 2014, 20:00 Uhr
SAP Arena, Mannheim
SWR3 Comedy Live mit Christoph Sonntag
Das große Festzelt unter der Friedensbrücke und die zahlreichen Verkaufsstände und
Fahrgeschäfte sind bestens für den Ansturm der Besucher gerüstet. Der Bohrermarkt
ist das letzte Fest im Reigen der Jahrmärkte und Kerwen im weiten Umkreis.
7.-10. November 2014 Altstadt Neckargemünd
EVENTS im November 2014
Comedy:
Caveman – „Du sammeln - Ich jagen!“
01.11.2014, 20:00 Uhr
Capitol, Mannheim
Konzert:
Peter Kraus
07.11.2014, 20:00 Uhr
Rosengarten, Mannheim
Kultur:
2. Wieslocher Lesenacht
01.11.2014, 20:00 Uhr
Palatin, Wiesloch
Stadtführung: Anno Domini
07.11.2014, 19:00 Uhr
Tourist-Information, Speyer
Comedy:
Pierre Jarawan & Alex Burkard
12.11.2014, 20:00 Uhr
Capitol, Mannheim
Infos unter LOKALMATADOR.DE
Webcode: comedy1155
Speyerer Herbstmesse
02.11.2014, 14:00 Uhr
Festplatz, Speyer
Vortrag:
Günter Wallraff
04.11.2014, 20:00 Uhr
Capitol, Mannheim
Kabarett:
Dr. Eckart von Hirschhausen
05.11.2014, 20:00 Uhr
Friedrich-Ebert-Halle, Ludwigshafen
Comedy:
Jürgen von der Lippe
05.11.2014, 20:00 Uhr
Harres, St. Leon-Rot
Konzert:
The Majority Says
07.11.2014, 21:00 Uhr
Café Central, Weinheim
majority1000
Konzert:
Udo Jürgens
12.11.2014, 20:00 Uhr
SAP Arena, Mannheim
Konzert:
Sweet Soul Music
14.11.2014, 20:30 Uhr
Alte Wollfabrik, Schwetzingen
Vollmondrundgang
mit dem Nachtwächter
15.11.2014, 19:00 Uhr
Georgsbrunnen, Speyer
Travestie:
Ham & Egg
22.11.2014, 20:00 Uhr
Alte Wollfabrik, Schwetzingen
Profitieren mit der NussbaumCard
Profitieren Sie mit der NussbaumCard
bei Anlässen aller Art: von Freizeit- und
Wellness-Einrichtungen über die lokale
Gastronomie bis hin zu Optikern, Blumengeschäften und vielen mehr!
Alle teilnehmenden
Partner finden Sie auf
www.VorteilePlus.de
Konzert: Marteria
29. November 2014, 20:00 Uhr
SAP Arena, Mannheim
TICKETS BUCHEN für Event-Highlights
voXXclub – rock mi Tour 2014
Mittwoch, 12. November 2014, 20:00 Uhr
Veranstaltungsort: Capitol, Mannheim
Ticketpreis: ab 29,90 €
voxxclub1000
JETZT TICKETS BUCHEN!
Arnim Töpel – Nur für kurze Zeit!
Samstag, 15. November 2014, 20:00 Uhr
Veranstaltungsort: Schatzkistl, Mannheim
Ticketpreis: 19,50 €
töpel1000
JETZT TICKETS BUCHEN!
Anne Clark & Band - Europe Tour 2014
Dienstag, 18. November 2014, 20:00 Uhr
Veranstaltungsort: Alte Seilerei, Mannheim
Ticketpreis: 29,50 €
anneclark1000
JETZT TICKETS BUCHEN!
Olaf Schubert & seine Freunde
Freitag, 21. November 2014, 20:00 Uhr
Veranstaltungsort: Kongresshaus, Heidelberg
Ticketpreis: ab 29,80 €
Schubert1000
JETZT TICKETS BUCHEN!
The Queen Kings - More than just a tribute
Samstag, 29. November 2014, 21:00 Uhr
Veranstaltungsort: Alte Wollfabrik, Schwetzingen
Ticketpreis: 24,10 €
queenkings1003
JETZT TICKETS BUCHEN!
DORO - 30 Years - Strong & Proud Tour 2014
Sonntag, 30. November 2014, 20:00 Uhr
Veranstaltungsort: Alte Seilerei, Mannheim
Ticketpreis: 30,60 €
doro1001
JETZT TICKETS BUCHEN!
Django Asül - Rückspiegel 2014
Mittwoch, 10. Dezember 2014, 20:00 Uhr
Veranstaltungsort: Alte Wollfabrik, Schwetzingen
Ticketpreis: 25,20 €
django1001
JETZT TICKETS BUCHEN!
So buchen Sie Ihr Ticket (
)
Für diese und viele weitere Veranstaltungen können Sie schnell und bequem
online Tickets auf Lokalmatador.de buchen. Geben Sie einfach den angegebenen Webcode auf der Startseite von www.lokalmatador.de ein und Sie
gelangen direkt zur Veranstaltung.
Diese und viele weitere Events finden Sie auf www.lokalmatador.de/events
Ein Angebot der Nussbaum Medien St. Leon-Rot GmbH & Co. KG • Opelstr. 29 • 68789 St. Leon-Rot
Tickets powered by
Bohrermarkt Neckargemünd
12. November 2014, 20:00 Uhr
Stadthalle, Speyer
sonntag1004
Nummer 44
____________________________________________________________
Amtsblatt Zuzenhausen
___________________________________
Freitag, 31. Oktober 2014
Werden Sie jetzt Fan auf Facebook!
www.facebook.com/NussbaumMedien
Sudoku Nr. 44 | 2014 | mittel
2
9
1
7
8
2
6
9
3
4
4
2
1
7
6
5
2
1
9
6
8
3
1
4
6
8
8
4
9
1
9
Die Aufgabe lautet, die leeren Felder so mit Ziffern von 1 bis 9 zu füllen, dass in jeder Zeile, jeder Spalte
und jedem der kleinen 3x3-Quadrate jede der Ziffern von 1 bis 9 genau einmal vorkommt. Die Auflösung
des Rätsels finden Sie in den ePaper-Ausgaben der Amts- und privaten Mitteilungsblätter von NUSSBAUM
MEDIEN St. Leon-Rot unter www.lokalmatador.de/lokalzeitungen.
Veranstaltungen
WINTERQUARTIER FÜR WOHNMOBIL GESUCHT!
Wir suchen für unser Wohnmobil (6,0 x 2,1 x 3,0 m) ab sofort
einen Unterstellplatz/Abstellplatz in Neckargemünd oder in
der Umgebung. Der Platz sollte sicher und überdacht sein.
Ganzjährige Miete ist möglich, der Preis ist Verhandlungssache.
Freuen uns auf Angebote unter Tel. 06223 71353
Zu verkaufen wg. Umstellung auf Gas
Ölofen Haas & Sohn, 5 Jahre alt, NP 1.320,- € mit Brenneinsatz,
Abstellhahn u. Förderanschluss. Eckerle, Ölpumpe 3 Jahre alt,
NP 479,- €. Ofenrohr und Bodenblech jeweils 95,- €. Zusammen
1.895,- € - nur als Gesamtpaket an Selbstabholer für 925,- € VHB.
Tel. 0160 91822807
www.imprimatur-medienagentur.de
Freitag, 31. Oktober 2014
________________________________________
0,05 % Habenzins
oder
ein schöneres
ZUHAUSE!
Jetzt! Wann sonst?
Amtsblatt Zuzenhausen
����������������������������������������������������������
Mit unserer Glasfaltwand nutzen Sie
Ihren Balkon, Ihre Terrasse das ganze Jahr!
Eigene, individuelle
Fertigung
OFFEN
GESCHLOSSEN
Nummer 44
Hausmesse
am
verkaufsoffenen
Sonntag,
2. November
13:00 - 18:00 Uhr
Messepreise
Neustadter Str. 14 · 68766 HOCKENHEIM-TALHAUS · Tel. 06205 12544 · E-Mail: g.j.sporys@glasfaltwand.de
2015
Nussbaum Stiftung
Neujahrskonzert
Ab 2015 erstmals
mit der Philharmonie Baden-Baden
unter der Leitung von Pavel Baleff
SA
S
A | 3. Januar
Ja
2014
Einlasss 17.30 Uhr | Beginn 18.00 Uhr
Harres
H
St. Leon-Rot
Vorverkauf
V
orverkauf
Telefon 06227 873-286
Telefo
Kategorie A:
Kategorie B:
Kategorie C:
34,- €
30,- €
24,- €
Ihr NUSSBAUMCARD-Vorteil:
2,50 € Ermäßigung pro Karte
Nähere Informationen
Nähe
finden Sie unter
www.lokalmatador.de
www.
WebCode:
WebC
Code: neujahrskonzert1050
neuja
Nussbaum Stiftung gGmbH • Opelstraße 29 • 68789 St. Leon-Rot
Nachhilfe wie sie sein soll !
Intensiv - Erfolgreich
● Intensiv, weil im Einzelunterricht zu Hause gezielt
auf Wissenslücken eingegangen werden kann.
● Erfolgreich, weil 91,4% unserer Schüler seit 1992
ihre schulischen Ziele erreicht haben.
● Wir unterrichten überall im Rhein-Neckar-Kreis.
06221 - 33 98 21, 06222 - 77 23 93, 07263 - 60 99 451
www.abacus-nachhilfe.de
Foto: ClaudioVentrella/iStock/Thinkstock
Tagesessen vom 03.11. - 09.11. 2014
Mittagstisch
6.50
gültig vo
m0
bis 09.11 3.11.
.2014
Frischer Möhreneintopf, 1 Paar Wiener, 1 Knusperbrötchen, Pudding
Jägerbraten, Soße, Butternudeln, Gemüsesalat, Berliner
Ravioli, Tomatensoße, Weißkrautsalat, Fruchtjoghurt
Mangold-Kartoffelgratin, Sahnesoße, Karottensalat, Obst
Rindergeschnetzeltes, Sauerrahmsoße, Rigatoni, Mischsalat, Buttergebäck
Kalbfleischbällchen, Kräuterreis, Zuckererbsen, Fruchtjoghurt
Rinderschmorgulasch, Butterspätzle, Leipziger Allerleigemüse, Pudding
Nummer 44
_____________________________________________________________
Amtsblatt Zuzenhausen
Hier profitieren Sie mit der
�����������������������������������
Freitag, 31. Oktober 2014
NUSSBAUMCARD
Iss dich wohl – Ernährungsberatung TCM
NEU!
10 € Rabatt auf individuelle Ernährungsberatung
bzw. Coaching
Bruchwiesen 1, 69168 Wiesloch
Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim
Karte vorzeigen und profitieren
Woche für Woche neue Partner
Kostenlos für Abonnenten
Ermäßigter Eintrittspreis für die Sonderausstellung
„Von Atlantis bis heute - Menschen.Natur.Katastrophe“
Museum Bassermannhaus für Musik & Kunst/ C4, 9 Mannheim
Und so funktioniert’s:
Durch das Vorzeigen der NUSSBAUMCARD bei den teilnehmenden Partnern
kann bei Anlässen aller Art gespart
werden: von Freizeit- und Wellness-Einrichtungen über die lokale Gastronomie
bis hin zu Optikern, Blumengeschäften
und vielem mehr!
Brille & Uhr Reidel
50 % Rabatt auf ein zweites Paar Markenbrillengläser
der Firmen Rodenstock oder essilor
Hauptstr. 79, 69226 Nußloch
SV Sandhausen
Vollzahler zahlen nur den ermäßigten Eintrittspreis
für Steh- und Sitzplätze
Jahnstr. 1, 69207 Sandhausen
Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim
Ermäßigter Eintrittspreis für die Sonderausstellung
„Kaiser Maximilian I.“
Museum Bassermannhaus für Musik & Kunst/ C4, 9
Mannheim
Bronners Wiesloch
10 % Nachlass auf alle Hauptgerichte
Marktstr. 13, 69168 Wiesloch
NussbaumCard bei Bestellung vorzeigen
Als Abonnent eines Amts- oder privaten
Mitteilungsblattes von Nussbaum Medien
St. Leon-Rot erhalten Sie die NUSSBAUMCARD kostenlos. Aber auch wenn
Sie kein Abonnent sind können Sie die
Karte bestellen!
Restaurant Minoas Palace
5 % Nachlass auf alle Hauptgerichte
Danziger Str. 14, 69181 Leimen
Ausgenommen Mittagstisch
Ristorante e Pizzeria – Il Castello
SV Sandhausen
Vollzahler zahlen nur den ermäßigten Eintrittspreis
für Steh- und Sitzplätze
Jahnstr. 1, 69207 Sandhausen
Bella Vita Ristorante
1 Espresso nach einem Hauptgericht gratis
Heidelberger Str. 61, 69168 Wiesloch
SEA LIFE Speyer
20 % Nachlass auf die 1-Tages-Karte
Im Hafenbecken 5, 67346 Speyer
Hochseilgarten Wiesloch
15 % Nachlass auf den Eintrittspreis
Gewann Haagen 7, 69168 Wiesloch
TS Personal Trainer
50 € Nachlass auf den 1. Monat
Jahnstr. 2a, 69190 Walldorf
Termine müssen im Vorfeld vereinbart werden
Lady-Fitness Kette Heidelberg & Wiesloch
5 Euro Nachlass auf die Anmeldegebühr
Bienenstr. 8, 69117 Heidelberg
Eichelweg 11, 69168 Wiesloch
Zumba Fitness mit Cerasela Straub
Eine Stunde für Neukunden gratis
Gewann Haagen 7, 69168 Wiesloch
Seerain 7, 74933 Neidenstein
Herrenwiesenweg 1a, 69207 Sandhausen
Beauty and Hair
10 % Rabatt auf alle Behandlungen
Roter Str. 28, 68789 St. Leon-Rot
Busch & Haar Trend Esra
5 Euro Nachlass auf Strähnen & 1 Euro Nachlass auf
einen Herrenhaarschnitt
Lusienstr. 1, 69190 Walldorf
Der Frisör – Dietmar Kuhn
10 % auf alle Dienstleistungen, 15 % auf WellaProdukte
Schloßstr. 31, 69168 Wiesloch
1 Espresso nach einem Hauptgericht gratis
Schloßstr. 5-7, 69168 Wiesloch
Mehr dazu erfahren Sie auf
www.VorteilePlus.de
PORTAS Fachbetrieb
Bei Vorlage der NussbaumCard erhalten Sie bei der
Erstberatung ein kleines Präsent
Tauschackerweg 8, 69245 Bammental
Photo & Film Medien
10 % Rabatt auf das gesamte Sortiment
Im Eichelweg 6,69168 Wiesloch
WAYER Immobilien
Kostenfreie Werteinschätzung Ihrer Immobilie
Kostenfreie individuelle Finanzierberatung
Vogelsang 15b, 68789 St. Leon-Rot
Gröner Wasserbetten
1 Pflegehandschuh gratis beim Kauf von Pflegemittel
Rudolf-Diesel-Str. 43, 69190 Walldorf
Express-Reinigung
Verlosungen
2x2 Karten
SG Leutershausen vs.
TSV Rödelsee
06.12.2014 | 20.30 Uhr
Ab 10 Hemden erhalten Sie einen Nachlass
von 2 Euro
Hauptstraße 161, 68789 St. Leon-Rot
Heinrick-Beck-Halle, Hirschberg
Teilnahmeschluss: Sonntag, 23.11.2014
Motorrad Heger
Jetzt teilnehmen unter
www.VorteilePlus.de/Verlosungen
10 % Nachlass auf Bekleidung und Helme
In den Binsgärten 10, 69168 Wiesloch
Bauelemente K. F. Bernhardt KG
20 % Nachlass auf Ihren Auftrag
Hohenaspen 22, 69231 Rauenberg
Fotostudio Schuster
10 % Nachlass auf biometrische Passbilder und
Bewerbungsfotos
Hauptstraße 95-97, 69226 Nußloch
MARKOM Geländefahrschule
10 % Nachlass auf das gesamte Angebot
Heilbronnerstr. 21, 74889 Sinsheim
Dies ist ein Angebot der Nussbaum Medien St. Leon-Rot GmbH & Co. KG.
Fragen beantwortet Ihnen gerne die G.S. Vertriebs GmbH unter
Tel. 06227 35828-30 · info@gsvertrieb.de
Sie sind Unternehmer und haben Interesse an einer Partnerschaft?
Schreiben Sie uns doch eine E-Mail an card@nussbaum-medien.de
Bitte beachten Sie eventuelle weitere Einschränkungen
für die aufgeführten Vorteile auf www.VorteilePlus.de.
Sofern nicht anders angegeben gilt der Vorteil nur für
den Karteninhaber und nicht für Begleitpersonen.
Viele weitere Vorteile und
Partner finden Sie auf
www.VorteilePlus.de
Freitag, 31. Oktober 2014
________________________________________
Amtsblatt Zuzenhausen
����������������������������������������������������������
Nummer 44
Foto: iStockphoto/Thinkstock
Trauer
Bestattungen Rüdinger
Inh.: Karl-Heinz Risch
74939 Zuzenhausen, Sudetenstr. 1
Tel. 0 62 26 / 24 00
74858 Aglasterhausen, Hauptstr. 30
Tel. 0 62 62 / 63 26
Mobil 01 73 / 7 07 78 88
Bestattungen auf allen Friedhöfen
Erledigung sämtlicher Formalitäten
Tag und Nacht erreichbar
Statt Karten
In den Tagen des Abschieds durften wir erfahren, wie viel Freundschaft
und Anerkennung meiner geliebten Frau und unserer liebevollen Mutter
entgegengebracht wurde.
Olga Bierich
geb. Seibert
* 15.03.1956 † 06.10.2014
Herzlichen Dank sagen wir allen, die ihr im Leben Achtung und Freund­
schaft schenkten, ihre Anteilnahme auf so vielfältige Weise zum Ausdruck
brachten und gemeinsam mit uns Abschied nahmen.
Unser besonderer Dank gilt Herrn Pfarrer Hirsch für die einfühlsame
Gestaltung der Abschiedsfeier und Herrn Risch für die große Unterstützung.
Im Namen aller Angehörigen
Viktor Bierich mit Robert, Edgar und Linda
Nummer 44
_____________________________________________________________
Amtsblatt Zuzenhausen
�����������������������������������
Freitag, 31. Oktober 2014
STELLENANZEIGE
Foto: iStock/Thinkstock
Stellenmarkt Regional
Nussbaum Medien St. Leon
Leon-Rot
Rot
ist ein medienübergreifender Anbieter lokaler und regionaler Informationen für das Gebiet Nordbaden. Das
Medienhaus verlegt 50 Amts- und private Mitteilungsblätter (wöchentliche Auage von 220.000 Exemplaren), elf
Branchen-/Telefonbücher DAS LOKALE (jährliche Auage
von 460.000 Exemplaren) und entwickelt seit Ende 2009
das Online-Portal www.lokalmatador.de.
Nussbaum Medien St. Leon-Rot sucht hierfür mehrere
freie Mitarbeiter/-innen
für PR-Berichterstattung
Unsere Werbekunden veröffentlichen immer häuger,
ergänzend zu deren Image- und Aktionswerbung, redaktionell ausgerichtete Werbeformate. Dazu gehören bezahlte
PR-Anzeigen oder Firmenprole, die die Leistungsfähigkeit
der Unternehmen redaktionell herausarbeiten.
Die WEIDENHAMMER Packaging Group ist ein erfolgreiches
Unternehmen der Verpackungsindustrie, welches mit 12 Standorten in Europa, Russland, USA und Südamerika einen Jahresumsatz von 250 Mio. Euro mit rund 1.100 Beschäftigten erwirtschaftet. Gemeinsam mit unseren Kunden und deren bekannten
Marken (Pringles, Nescafé, Knorr, Ricola, Krüger, Knack &
Back, Rügenwalder, Marlboro) realisieren wir seit Jahren überdurchschnittliche Zuwächse.
Wir bieten an unserem Standort Hockenheim 2015 folgende
Ausbildungen an:
– Industriekaufmann (m/w)
– Industriemechaniker Maschinen- und Anlagenbau (m/w)
– Mechatroniker (m/w)
– Duales Studium BWL Industrie (m/w)
Interessiert? Einzelheiten finden Sie unter:
www.weidenhammer.de/karriere
Für Fragen vorab steht Ihnen gerne Herr Rolf Weiher
unter Telefon 06205 203-468 zur Verfügung.
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!
Diese Inhalte werden häug von unseren Kunden fertig zur
Verfügung gestellt. Es gibt jedoch immer wieder Betriebe,
die sich damit schwer tun ansprechende Texte und Bilder
zu liefern. Sie unterstützen uns bei der Erstellung dieser
Inhalte, die in Print- und Online-Medien veröffentlicht
werden.
Sie sollten textsicher sein und ein Gefühl für PR-Fotograe
mitbringen.
Erfahrungen in der PR-Berichterstattung sind erwünscht.
Sie sollten in der Lage sein, sich schnell in die unterschiedlichen Unternehmen und deren Märkte hinein zu denken.
Einen eigenen Pkw und den Besitz eines Führerscheins der
Klasse 3 setzen wir voraus.
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann schicken Sie
Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen an die
E-Mail-Adresse andreas.tews@nussbaum-medien.de
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!
Foto: Jupiterimages/BananaStock/Thinkstock
NUSSBAUM MEDIEN St. Leon-Rot GmbH & Co. KG | Opelstraße 29 | 68789 St. Leon-Rot
Tel. (0 62 27) 873-0 | www.nussbaum-slr.de | www.lokalmatador.de
Freitag, 31. Oktober 2014
- UND INN
ÄTS
________________________________________
Amtsblatt Zuzenhausen
����������������������������������������������������������
Nummer 44
SIVE
FEN
TIONSOF
OVA
Bevor die neue Druckmaschine gestellt werden konnte, musste das Fundament verstärkt werden,
um die Übertragung von entstehenden Schwingungen zu verhindern.
QUALI
T
Die Qualitäts- und Innovationsoffensive
von Nussbaum Medien St. Leon-Rot und
Bad Friedrichshall beschreibt einen Veränderungsprozess, den die Verlage meistern müssen, um in der dynamischen Medienbranche
langfristig bestehen zu können. Heute gewähren wir Ihnen einen Blick hinter die Kulissen unserer Druckerei.
Um die Qualität der bestehenden Verlagsprodukte zu verbessern, gibt es eine Reihe
an Maßnahmen, die konsequent umgesetzt
werden. Dazu gehören unter anderem die
Investition in einen neuen Maschinenpark
sowie in neue Software, neue Standards im
Bereich Layout und Gestaltung sowie die
Entwicklung der NussbaumCard.
Die Installation der „Commander CT“ läuft auf Hochtouren.
Anfang Dezember sollen die ersten Probedrucke laufen.
Der neue Maschinenpark
Für unsere Anzeigenkunden
bieten sich ab der Inbetriebnahme des
neuen Maschinenparks zahlreiche neue
Werbemöglichkeiten. Durch den Vierfarbdruck, der ab Kalenderwoche 51/2014
anlaufen wird, können Anzeigenmotive
aufmerksamkeitsstärker und emotionaler
gestaltet werden.
Nähere Informationen zur Umstellung auf
Farbe gibt es unter:
www.nussbaum-mediadaten.de/farbe
Ab KW 51/2014 starten wir
mit dem Farbdruck
Die Weihnachtskollektion 2014/2015 mit
farbigen Musteranzeigen finden Sie unter
folgendem Link:
Mit der Investition in eine neue
4-Farb-Rollenoffset-Druckmaschine
„KBA Commander CT“, setzt Nussbaum Medien ab dem Jahr 2015
einen neuen Marktstandard für die
Gattung der Amts- und privaten
Mitteilungsblätter. Die Maschine ist
auf den Zeitungsdruck im DIN A4Format, also genau auf unsere Bedürfnisse, spezialisiert. Mit der neuen
Maschine wird es möglich sein, ein
48-seitiges Mitteilungsblatt in einem
Arbeitsgang fertig geheftet und beschnitten zu produzieren. Da auch
Printprodukte mit Umfängen von
mehr als 48 Seiten hergestellt werden, wird hierfür in einen leistungsfähigen Sammelhefter investiert.
Die Installation der Druckmaschine
in unserer Druckerei läuft momentan
auf Hochtouren. Nach der Erstellung
eines neuen Fundaments konnte der
Aufbau der ca. 120 Tonnen schweren
Druckmaschine beginnen. Ein 7-köpfiges Team der Firma Koenig und Bauer
aus Würzburg ist seit vier Wochen dabei, die Maschine zu stellen. Der erste
Probedruck soll voraussichtlich Anfang Dezember 2014 erfolgen.
Bei der Anschaffung der Druckmaschine haben wir bewusst in deutsche Produkte investiert. Dabei
haben wir uns gegen günstigere Maschinen aus dem Ausland, wie z. B.
China, entschieden.
www.lokalmatador.de/go/weihnachten1000
Anzeigenschluss für den Weihnachts- und
Neujahrsgrußteil ist am 27. November 2014.
Weitere Impressionen aus unserer Druckerei
finden Sie unter: www.nussbaum-slr.de
Wenn Sie Anregungen zur Verbesserung unserer Angebote haben,
freuen wir uns über Ihre Nachricht an die E-Mail-Adresse marketing@nussbaum-medien.de.
Nussbaum Medien St. Leon-Rot GmbH & Co. KG · Opelstr. 29 · 68789 St. Leon-Rot · Tel. 06227 873-0 · www.nussbaum-slr.de · www.lokalmatador.de
Nummer 44
_____________________________________________________________
Amtsblatt Zuzenhausen
Hier finden Sie einige Musteranzeigen für
Ihre Angebote im Weihnachtseinkaufsbummel
als Beispiel:
�����������������������������������
Freitag, 31. Oktober 2014
WEIHNACHTSEINKAUFSBUMMEL
KW 46 | 47 | 48 | 49 | 50
Herren-Armbanduhr
Hier könnte ein kurzer
Beschreibungstext Ihres
Produktes stehen.
schon ab
199 €
Weihnachtseinkaufsbummel
Mustermann GmbH
Musterstr. 12 · 12345 Musterhausen · Tel. 12345 6789 · info@muster.de
Besuchen Sie unseren Online-Shop unter www.mustermann-shop.de
UHREN &
SCHMUCK
Raum für Anzeigen
Foto: Stockbyte/Thinkstock
Weihnachtseinkaufsbummel
bu
umme l
Exklusives Wein-Set
Hier könnte ein kurzer
Beschreibungstext Ihres
Produktes stehen, der das
Interesse des Lesers weckt.
5 Fl. hochwertiger Wein
Gutscheine für eine
Aloe-Vera-Behandlung
Hier könnte ein kurzer
Beschreibungstext Ihres
Produktes stehen, der das
Interesse des Lesers weckt
und Lust auf mehr macht.
1/2 Stunde schon ab
m
29 €
Mustermann Spa & Wellness
Musterstr. 12 · 12345 Musterhausen · Tel. 06227 123456
info@muster.de · www.mustermann-shop.de
Die Anzeigen sind verkleinert dargestellt.
Buchbare Rubriken innerhalb des Kollektivs
Weihnachtseinkaufsbummel:
Beauty & Wellness
Blumen
Bücher, CDs, DVDs
Dies & Das
Essen & Genießen
Events
Freude schenken
Gesundheit
Haushalt
Mode & Accessoires
Reisen
Spielwaren
Sport & Freizeit
Technik & Unterhaltung
Ein ec
echter
chte
er H
Hingucker
ing
guccke
Foto: iStock/Thinks
iStock/Thinkstock
tock
Raum für Anzeigen
Süße Leckereien für d
die
ie
e Ad
Adventszeit
dven
ntszzeit
Der Duft von Zimt liegt in der
Luft und bei Oma gibt es die
st klar:
ersten Plätzchen. Eins ist
die Weihnachtszeit hat ihren
er. Geganz besonderen Zauber.
eit der
rade jetzt beginnt die Zeit
mecker.
Süßwaren und Feinschmecker.
Süßwaren versüßen diee Ader auch
ventszeit, eignen sich aber
49,– €
Weingut Mustermann
Musterstraße 12 · 12345 Musterhausen · Telefon 12345 6789
info@muster.de · www.mustermann-shop.de
Foto: iStock/Thinkstock
ESSEN &
GENIESSEN
Geschennk.
hervorragend als Geschenk.
Auch Geschenkkörbe mit exmen
quisiten Delikatessen komm
kommen
E
stets gut an, gefüllt mit Öl, EsP
sig, Kaffee, Käse, Schinken, Pasbst.
ta, Pralinen oder frischem Ob
Obst.
den
Schenken Sie Ihren Freund
Freunden
ese
oder Bekannten doch die
diese
Köstlichkeiten.
Klein, modisch und ein MUSS
MU
für jeden modebewuss
modebewussten
Mann. Die moderne ArmAr
banduhr darf heute an kein
keinem
Handgelenk fehlen. Kein Wu
Wunder also, dass gerade Uhren zu
Weihnachten immer wieder
wie
unter dem Christbaum vor
vorzufinden sind. Das hat aber au
auch
seine Berechtigung. Ein mod
moder-
nes Design mit hochwertigen
Ziffern und dazu edlem Metall.
Dieses Geschenk ist mit Sicherheit ein echter Hingucker.
Besuchen Sie doch einfach einmal Ihren lokalen Händler und
lassen sich von dem beeindruckenden Angebot inspirieren.
Mit Sicherheit werden Sie hier
ein passendes Geschenk finden!
Raum für Anzeigen
Raum
um für Anzeige
Anzeigen
en
Foto: iStock/Thinkstock
Foto: Blend Images/Thinkstock
Geschenkidee in Rot und Weiß
Edler Glanz für strahlende Augen
Wer von uns freut sich nicht
über einen guten Wein, den
man zusammen mit der Familie
oder guten Freunden trinken
kann? In unserer Region gibt
es einige der besten Weine, die
sich auch ideal als Weihnachtsgeschenk anbieten. Den schönen Abend mit einem Gläschen
Zur Weihnachtszeit herrscht
Hochkonjunktur bei Juwelieren
und Schmuckgeschäften. Denn
mit Schmuck und Accessoires
drücken wir Menschen schon
immer große Bewunderung
und Wertschätzung aus. Schon
beim Auspacken solcher besonderen Weihnachtsgeschenke
Wein ausklingen lassen, intensive Gespräche und dazu der
Genuss eines unvergleichlichen
Wein, machen jeden Abend zu
etwas Besonderem. Entdecken
Sie die Spezialitäten unserer
Region und teilen Sie Ihre
Freude mit den Menschen, die
Ihnen wichtig sind.
Foto: iiStock/Thinkstock
Stock/Thinnkstock
Foto: iStock/Thinkstock
kann man bei jedem das Funkeln in den Augen beobachten,
wenn die Verpackung der edlen
Kette oder des wunderschönen
Diamantrings geöffnet wird.
Auf jeden Fall ist Schmuck
eines der hochwertigsten Geschenke, die man einem Menschen machen kann.
Liebe Kunden,
mit raschen Schritten nähern wir uns der
Vorweihnachtszeit. Für viele von Ihnen
ist diese mit den wichtigsten Umsätzen
des Jahres verbunden.
Um Ihren Kunden die Suche nach originellen, hochwertigen oder auch ausgefallenen Weihnachtsgeschenken
zu ermöglichen, haben wir Sonderseiten zum Thema „Weihnachtseinkaufsbummel“ eingeplant.
Diese erscheinen in den
Kalenderwochen 46, 47, 48,
49 und 50.
Gerne bieten wir Ihnen auch
Musteranzeigen für produktbezogene Werbung an.
Uhren & Schmuck
Weihnachtsdeko
Wohnen
Nussbaum Medien St. Leon-Rot GmbH & Co. KG
Opelstr. 29 · 68789 St. Leon-Rot · Tel. 06227 873-0 · www.nussbaum-slr.de · www.lokalmatador.de
Freitag, 31. Oktober 2014
________________________________________
Amtsblatt Zuzenhausen
WEIHNACHTSUND NEUJAHRSGRÜSSE KW 51/52
����������������������������������������������������������
Hier finden Sie einige Musteranzeigen
für Ihre Weihnachts- und Neujahrsgrüße
als Beispiel:
Weihnachtszeit
zur Ruhe kommen, sich besinnen, Klarheit schaffen und Kraft
sammeln für das kommende Jahr. In diesem Sinne wünschen wir
erholsame Weihnachtstage und einen guten Start ins neue Jahr!
LOGO
15
WEIHNACHTS- UND
D NEUJAHRSGRÜSSE
NEU
UJA
AHR
RSG
GRÜS
SSE 2014/2015
201
14/2
2015
0 5
WEIHNACHTSWEIHN
NAC
CHT
TS- UND
UN
ND NEUJAHRSGRÜSSE 2014/2015
Firma Mustermann
Musterstraße 123
45678 Musterhausen
Tel. 01234 5678
max@mustermann.de
16
WHN 1416, 4-spaltig, 65 mm
Wir wünschen Ihnen
und Ihrer Familie ein
besinnliches Fest.
Wir wünschen Ihnen
und Ihrer Familie ein
besinnliches Fest.
Foto: belchonock/iStock/Thinkstock
LOGO
Firma Mustermann
Musterstraße 123
45678 Musterhausen
Tel. 01234 5678
LOGO
Firma Mustermann
Musterstraße 123
45678 Musterhausen
Mit Deko jetzt fürr fes
festliche
stlicche
e Sti
Stimmung
imm
mung so
sorgen
orge
en
(pearl/red). Jetzt sind es nur
is das
noch wenige Tage, bis
nsteht.
große Weihnachtsfest ansteht.
Die Vorfreude auf besinnliche
nnliche
Stunden im Kreis von Familie
schenund Freunden, auf Geschenke sowie kulinarische Köstlichkeiten steigt stetig an, bis
endlich Heiligabend vor
or der
Tür steht. Um hier im Vorfeld
bereits die passende weihnachtliche Atmosphäre
re zu
stliche
schaffen, verhelfen festliche
Dekorationen zur nötigen
ötigen
Einstimmung auf das größte
christliche Fest im Jahr.
r. Stilvolle Utensilien machen
hen so
jedes Heim vorweihnachtlich
chtlich
schön und bringen nicht n
nur
Strahleen.
Kinderaugen zum Strahlen.
ndDie Märkte und Einzelhän
Einzelhändler bieten hier eine gro
große
oße
Bandbreite an Produkten, ffür
G
jeden Haushalt und jeden Geschmack. Leuchtende EngelsEngeelsfiguren oder rote ZipfelmütZipfelmü
ütFarbtupffer
zen sorgen für die Farbtupfer
W
in jedem Wohnzimmer. Wer
es lieber dezenter halten
haltten
möchte, greift auf LichterketLichterkketSterneeleten mit einzelnen Sternelementen zurück, deren Lic
Lichchtelemente es inzwischen au
auch
uch
in einem warmen Sonnengelb
Sonnengeelb
gibt und zum weihnacht
weihnachtlitlichen Wohlfühlen einlädt.
Fröhliche Weihnachten
und ein glückliches neues Jahr.
Süße Leckereien für die Adventszeit
Der Duft von Zimt liegt in der
Luft und bei Oma gibt es die
ersten Plätzchen. Eins ist klar:
die Weihnachtszeit hat ihren
ganz besonderen Zauber. Gerade jetzt beginnt die Zeit der
Süßwaren und Feinschmecker. Süßwaren versüßen die
Adventszeit, eignen sich aber
auch hervorragend als Geschenk. Auch Geschenkkörbe
mit exquisiten Delikatessen
kommen stets gut an, gefüllt
mit Öl, Essig, Kaffee, Käse,
Schinken, Pasta, Pralinen oder
frischem Obst. Schenken Sie
Ihren Freunden oder Bekannten doch diese Köstlichkeiten.
Nummer 44
„„Fröhliche
Fröh li
Weihnacht überall!"
‒ tön
tönet
net dur
durch
rch die Lüfte froher Schall.
W
eih
hnachtssto
on, Weihnachtsbaum,
W
Weihnachtston,
W
eih
hnachtssdu
uft in jedem Raum!
Weihnachtsduft
„F
Fröh
hliche Weihnacht
Weihn
„Fröhliche
überall!“
tö
öne
et du
urch
h die Lüfte
L
tönet
durch
froher Schall.
Volkslied
Vo
olkslie
ed
Schon
Sc
chon
n gu
gute
ute
e Vo
Vorsätze?
orsä
ätze
LOGO
ann
Firma Mustermann
23
Musterstraße 123
ause
en
45678 Musterhausen
Weihhnachtenn
We
Frohe Weihnachten
LOGOO
Firm
Firma
ma Mustermann
Mu
usterrman
nn
Mu
uste
erstrraße
e 123
Musterstraße
456
678
8 Musterhausen
Mu
usterrhau
usen
45678
Tel. 01234
4 5678
567
78
ma
ax@mu
usterman
nn.de
e
max@mustermann.de
Jedes Jahr dasselbe – D
Die
Feiertage sind vorbei und an
gleichen
Silvester folgen die gleich
verganVorsätze wie in den verga
genen Jahren. Gesünder zu
treiben
leben, mehr Sport zu treib
und im Allgemeinen mehr auf
das eigene Wohlbefinden zu
achten. Wer vorausschauend
vorausschaue
Vorsätzen
plant, kann diesen Vorsätz
mit einem Geschenk entgegenwirken. Ein Probe-Training im Verein oder im Studio, neue Kletterausrüstung
oder eine wind- und wetterfeste Trecking-Jacke für lange
und ausgiebige Spaziergänge.
Welchen Sport wollten Sie
oder der Beschenkte schon
immer einmal ausprobieren?
LOGO
Wir wünschen Ihnen
ein harmonisches
Weihnachtsfest!
Fest
ohes
n
Ein fr ht Ihne
sc
wün
HO, HO, HO! FROHES FEST!
Foto: iStock/Thinkstock
Süße
Firma Mustermann
Musterstraße 123
45678 Musterhausen
Tel. 01234 5678
WHN 1425, 2-spaltig, 80 mm
Die Weihnachts- und Neujahrsgrüße 2014/2015
erscheinen in der Doppelausgabe der Kalenderwochen 51/52.
Auf diesen Sonderseiten dreht sich alles rund um
Weihnachten und den Jahreswechsel. Hier können Sie Ihren Kunden für die Zusammenarbeit im
vergangenen Jahr danken und alles Neue für das
kommende Jahr ankündigen.
Eine Musterkollektion für Weihnachtsund Neujahrsgrüße finden Sie auf
www.lokalmatador.de
WebCode: weihnachten1000
sowie auf www.nussbaum-slr.de.
Der Anzeigenschluss für diese
Sonderseiten ist am Donnerstag,
27.11.2014.
Weihnachtstage
und ein frohes neues Jahr
LOGO
Firma Mustermann
Musterstraße 123
45678 Musterhausen
Tel. 01234 5678
max@mustermann.de
www.muster.de
WHN 1402, 2-spaltig, 130 mm
Die Anzeigen sind verkleinert dargestellt.
Bei Rückfragen stehen Ihnen die Beraterinnen und Berater
von der K. Nussbaum Vertriebs GmbH gerne zur Verfügung.
Tel. 06227 5449-0 • Fax 06227 5449-1190 • info@knvertrieb.de
Nummer 44
_____________________________________________________________
Amtsblatt Zuzenhausen
�����������������������������������
Freitag, 31. Oktober 2014
Anzeige
Herzlich willkommen bei
Vielfalt entdecken
dm ist beliebtester
Drogeriemarkt
Deutschlands
Quelle: ServiceBarometer AG
Breites Sortiment und kompetenter Service
Karlsruhe. dm ist erneut die klare Nummer eins – das zeigen die Ergebnisse des
aktuellen „Kundenmonitor Deutschland“. Seit Jahren liegt dm bei der
größten repräsentativen Verbraucherbefragung an der Spitze der Handelsunternehmen. Mit insgesamt 12.500
Drogerieartikeln bietet Deutschlands beliebtester Drogeriemarkt ein vielfältiges
Sortiment aus den Bereichen Schönheit,
Gesundheit, Baby, Foto und Haushalt sowie Bio-Lebensmittel und Tiernahrung
an. Neben bekannten Markenartikeln
gibt es 24 dm-Marken wie Balea, babylove und alverde Naturkosmetik. Die
dm-Mitarbeiter beraten ihre Kunden
kompetent bei allen Fragen. In nahezu
jedem dm-Markt steht ein Wickeltisch
mit kostenlosen Windeln zur Verfügung.
Wasserspender und Sitzmöglichkeiten
runden den umfangreichen Service ab.
Bei Fragen beraten die dm-Mitarbeiter ihre Kunden jederzeit gern.
Ehrenamt gewürdigt
Für Familien
dm-drogerie markt und Partner machen sich stark
Neuer dm-Eltern-Kind-Begleiter
1.141 Ehrenamtliche erhielten je 1.000 Euro
und die „HelferHerzen“-Skulptur.
Die Arbeit von Ehrenamtlichen zu unterstützen, ist das Ziel von „HelferHerzen
– Der dm-Preis für Engagement“. Für die
Kooperation von dm, Naturschutzbund
Deutschland e. V., Deutscher Kinderschutzbund Bundesverband e. V. und Deutsche
UNESCO-Kommission e. V. stellt dm mehr
als eine Million Euro Preisgeld zur Verfügung. Aus 1.141 regionalen Preisträgern
ermittelte eine prominente Jury, darunter
Dr. Eckart von Hirschhausen, die nationalen Preisträger. In Baden-Württemberg
gewinnt Remke Lohmann aus Reutlingen, Peerberatung Suizidgefährdeter bei
Youth-Life-Line, den Preis.
glückskind, der neue Eltern-Kind-Begleiter von dm-drogerie markt, richtet sich
an Familien von der Schwangerschaft
bis zum 12. Geburtstag des Kindes.
Das umfangreiche Online-Magazin auf
www.dm.de/glückskind bietet unterhalt-
same und inspirierende Beiträge zu vielfältigen Themen. Für die Registrierung
gibt es ein Willkommensgeschenk und
einen Zehn-Prozent-Rabatt-Coupon für
den nächsten Familieneinkauf bei dm.
dm-drogerie markt, Adressen und weitere Infos unter www.dm.de/filialfinder
Freitag, 31. Oktober 2014
________________________________________
Amtsblatt Zuzenhausen
����������������������������������������������������������
Nummer 44
– Anzeige –
Unternehmerisch bestens aufgestellt und sozial engagiert
dm-drogerie markt bleibt an der Spitze
Die Karlsruher Drogeriemarktkette dm
konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr in
Deutschland ein Umsatzplus von 9,6 Prozent auf 6,4 Milliarden Euro verzeichnen.
Das Unternehmen steht seit zweieinhalb
Jahren unangefochten an der Spitze deutscher Drogeriemärkte.
„Wir haben die zu Beginn des zweiten
Geschäftshalbjahres getroffene Prognose
erreicht“, sagt Erich Harsch, Vorsitzender
der dm-Geschäftsführung. Für ihn stelle
das gute Zusammenwirken der Kolleginnen und Kollegen die Basis für diesen Erfolg dar. „Dies macht uns deutlich, dass ein
solches Ergebnis nur gemeinsam erreicht
werden kann“, so Harsch.
Deutlicher Anstieg der
Mitarbeiterzahlen
Bundesweit steigerte dm-drogerie markt
die Zahl der Mitarbeiter um 2.323 auf
insgesamt 36.216 Menschen. Europaweit überschritt der Konzern mit Ablauf
des Geschäftsjahres die Schwellen von
3.000 Märkten und 50.000 Mitarbeitern.
Die Zahlen zeigten auch, wie beliebt das
Unternehmen als Arbeitgeber sei, stellte
Christian Harms, Arbeitsdirektor bei dm
fest. „Zahlreiche Rankings und Studien
belegen, dass unsere Haltung Zuspruch
bei den Menschen findet und sie deshalb
gerne in unserer Arbeitsgemeinschaft tätig werden möchten“, unterstreicht Harms.
Kunden sind mit dm sehr zufrieden
Bereits im September stellte die Verbraucherumfrage „Kundenmonitor Deutschland“ fest, dass die Kunden von dm-drogerie markt die zufriedensten sind. Damit
hatte das Karlsruher Unternehmen zum
wiederholten Male die besten Bewertungen in der Drogerie-Branche erhalten.
Nach der Studie kauft jeder zweite Kunde
bei dm; pro Tag erreicht das Unternehmen
somit rund 1,6 Millionen Konsumenten.
dm erhält in den fünf Hauptkategorien
„Globalzufriedenheit“, „Preis-LeistungsVerhältnis“, „Wettbewerbsvorteile“, „Wiederwahlabsicht“ und „Weiterempfehlungsabsicht“ die besten Werte. Erich
Harsch betont, dass man die Ergebnisse des
Kundenmonitors bei dm als Wertschätzung
und Ansporn zugleich auffasse: „Unser
Anspruch an uns selbst ist es, die Wünsche
und Bedürfnisse unserer Kunden immer
wieder aufs Neue zu erkennen und dafür zu
sorgen, dass sie gerne bei uns einkaufen.“
Sozial engagiert für Kunden
und Ehrenamtliche
Aber nicht nur zufriedene Kunden sind
dem Unternehmen wichtig. Mit seinem
sozialen Engagement leistet dm auch ei-
nen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag.
Familien steht seit Juli mit dem ElternKind-Begleiter „glückskind“ ein neues
Beratungsangebot zur Verfügung. Das
Programm richtet sich an werdende Eltern
und Familien mit Kindern bis zu zwölf
Jahren und will partnerschaftlich mit Rat
und vielfältigen Informationen zur Seite
stehen. Die Teilnehmenden erhalten von
„glückskind“ beispielsweise regelmäßige
Tipps zu Ernährung, Körperpflege und
Erziehung – immer passend zu ihrer persönlichen Familiensituation und zum Alter
ihres Kindes. dm möchte damit die Kunden in ihrem familiären Alltag individuell
unterstützen.
Dazu hat das Karlsruher Unternehmen mit
der Initiative „HelferHerzen – Der dm-Preis
für Engagement“ ein klares Zeichen für die
Anerkennung des Ehrenamtes in Deutschland gesetzt. „Der Elan und die Kraft, mit
der die Ehrenamtlichen einen Beitrag für
unsere Gesellschaft leisten, sind über-
Kundenmonitor: Kundenzufriedenheit
wältigend“, resümiert Erich Harsch. Im
September hatte eine prominent besetzte
Jury anlässlich des Bürgerfestes des Bundespräsidenten die 13 nationalen Preisträger von „HelferHerzen“ ausgezeichnet.
Insgesamt waren 9.175 Menschen, Organisationen und Initiativen vorgeschlagen
worden oder hatten sich beworben. Für
„HelferHerzen“ stellt dm-drogerie markt
insgesamt rund 1,2 Millionen Euro zur
Verfügung.
Prof. Götz W. Werner erhält Preis
für sein Lebenswerk
Im September wurde dm-Gründer Prof.
Götz W. Werner mit dem Deutschen Gründerpreis für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Besonders die Unternehmenskultur
bei dm, die auf Eigenverantwortung,
Vertrauen und flachen Hierarchien aufgebaut ist, fand besondere Würdigung. Der
Gründerpreis gilt als bedeutendste Auszeichnung für herausragendes Unternehmertum in Deutschland.
Quelle: ServiceBarometer AG
Nummer 44
_____________________________________________________________
KINOPROGRAMM
CINEMAXX-MANNHEIM.DE
CINEMAXX-MANNHEIM.DE
Amtsblatt Zuzenhausen
07.08. – 13.08.2014
30.10.
05.11.2014
CINEPLEX-MANNHEIM.DE
NEU
NEU
NEU
Der
kleineden
Medicus
– Bodynauten
5Ab
Zimmer,
Küche,
Sarg l FSK3D
12 l FSK
Do 18:00,
Ab durch
Dschungel
l FSK 0 l auf geheimer
durch den
Dschungel,
0 l 20:30,
23:00;
15:30,14:30,
20:30,16:00;
23:00;Sa/So
Sa 17:45,
19:45,
22:45;
14:15 Uhrim Körper l FSK 0 l Do–Sa; Mo/Di 14:00,
Do/Fr, Fr
Mo–Mi
13:45,
16:00
Uhr Mission
15:00;
So
14:00,
14:45;
Mi
So
17:45,
20:00,
22:45;
Mo–Mi
17:30,
20:15,
23:00
Uhr
Die geliebten Schwestern 15:00
l FSK 6Uhr
l
Planet der Affen – Revolution, 3D l FSK 12 l
Für immer
l
Happy
New Year
(hind.
OmU)
l FSKSa/So
12 l 13:30, 17:15, Love,
Do–Sa,Rosie
Mo/Di–16:30,
20:00; vielleicht
So 16:30; Mil FSK
17:15,6 20:00
Uhr
Do/Fr, Di/Mi
17:15,
20:45,
22:30;
Do,
Mo/Di
14:00,
16:45,
19:30;
Fr/Sa 14:00, 16:45,
Do
20:00;
Sa/So
16:30
Uhr
20:45, 22:45; Mo 16:45, 20:30, 22:30 Uhr
Ein
Augenblick
Liebe
l
FSK
0
l
16:45,
19:30, 22:15; So 11:15, 16:45, 19:30;19:00 Uhr
Sex
on
the
Beach
2
l
FSK
12
l
Do/Fr
16:30,
19:30,
Step Up: All In, 3D l FSK 0 l
Gott
verhüte!
l FSK
12 Uhr
l
14:30,
17:15,
20:00
23:00;
Sa/So
17:15,
20:15,
22:45; Mo/Di
16:15, Mi
Do/Fr, 22:30;
Mo–Mi14:30,
14:45,
16:15,
19:30,
21:15 Uhrl FSK
(Nice
Mi 21:15
Uhr Fr/Sa
für 5 €)
12Price:
l Do, So–Di
21:15;
22:30 Uhr
19:45,
Mi
16:45,
19:45,
22:3022:45;
Uhr Sa 14:00, Pioneer
16:45, 19:45, 23:00; So 13:45, 16:45, 19:45, 23:00 Uhr Planet der Affen – Revolution l FSK 12 l
Pride l FSK 6 l Do, Mo 17:00, 20:00; Di/Mi 20:00;
Unutursam
AKTUELL Fisilda (türk. OmU) l FSK 6 l
Do–Sa,
Mo–Mi
14:00,
17:00,
20:15;
So
14:00,
17:00
Fr/Sa
17:00,
20:00,
23:00;
So
11:30,
17:00,
19:30Uhr
Uhr
Do, So 20:00, 23:00; Fr 19:00, 22:45; Sa 16:45,
22 Jump
Street
l FSK20:30,
12 l 23:00 Uhr
AKTUELL
20:00,
23:00;
Mo–Mi
Do/Fr,
Mo–Mi
14:45,
17:45,
20:00,
23:00;
Das Schicksal
AKTUELL
Coming
In l FSKist12ein
l mieser Verräter l FSK 6 l
Sa/So 14:45, 16:45, 20:00, 22:45 Uhr
Mo/Di
Uhr Fr/Sa, Mo/Di 16:45, 19:45 Uhr
So,21:00
Mi 16:45;
Annabelle
l FSK
16 l DoUhr
16:45,
20:15, 23:00; Fr 16:45, Do,
(Nice Price:
So 22:45
für 5€)
20:15; Sa/So 17:00; 19:30; Mo–Mi 18:15, 21:00 Uhr
Das
magische
Haus
l FSK3D
0 l Do,
14:3021:00
Uhr Uhr
Die Karte
meiner
Träume,
FSKMo
0 l Fr/Sa
Bad Neighbors l FSK 12 l Sa 14:45 Uhr
Die Biene Maja – Der Kinofilm l FSK 0 l
Der
kleine Nick macht
l FSK
l 6l
Drachenzähmen
leichtFerien
gemacht
2 l0FSK
Das Schicksal
ist ein
mieser
Sa/So
14:15; Mo–Mi
15:30
UhrVerräter l FSK 6 l
Do–Sa,
Mo–Mi
14:00;
So
11:30,
14:00
Uhr
14:30, 17:15 Uhr
Do/Fr,
Mo–Mi 15:45; Sa/So
16:15 Uhr im Bauch Der Richter – Recht oder Ehre l FSK 6 l Do–Di 19:30 Uhr
Die
Vampirschwestern
2 – Fledermäuse
Eyjafjallajökull – Der unaussprechliche Vulkanfilm
leicht
gemacht
l FSK 6 l
lDrachenzähmen
FSK 6 l Do/Fr 15:45;
Sa/So
13:30,216:15;
Die
Maja –MiDer
Kinofilm
l FSKBiene
6 l Do–Mo,
18:15
Uhr l FSK 0 l
Do/Fr, Mo–Mi
Sa/So 14:15 Uhr
Mo–Mi
15:30, 15:00;
18:00 Uhr
Fr,
Di 14:30
(Nice
Jersey
BoysUhr
l FSK
6 l Price:
17:45 Di
Uhrfür 3 €)
Doktorspiele
l FSKleicht
12 l Sa/So
14:452, 3D l FSK 6 l Do/ Die Vampirschwestern 2 – Fledermäuse im Bauch
Drachenzähmen
gemacht
Monsieur Claude und seine Töchter l FSK 0 l
Fr, Di/MiUntold
14:30, l17:00;
14:30, 17:15;
Dracula
FSK 12Sa/So
l
lDo/Fr,
FSK 6Mo–Mi
l 14:3016:30,
Uhr 19:00, 21:30;
Mo 17:00
UhrSa/So 17:30; Mo–Mi 17:00 Uhr
Do/Fr
17:15;
Drachenzähmen
leicht
gemacht
l FSK 6 l
Sa/So 14:00, 16:30,
19:00,
21:302Uhr
Maleficent
– Dieperfekte
dunkle Fee,
l FSK
Gone
Girl – Das
Opfer3D
l FSK
166l l
Sa,
Mi Price:
14:30Mo
Uhr16:30 Uhr für 5 €)
(Nice
Do,
Fr 19:15,
SaMo–Mi
13:45;19:15;
So 14:45
Uhr 22:30, Sa/So 19:00, 22:15 Uhr Ein Geschenk der Götter l FSK 0 l
Rico, Oskar und die Tieferschatten l FSK 0 l
Guardians
of the Galaxy,
3D Töchte
l FSK 12l FSK
l 0l
Fr/Sa
22:45;
Mo 19:30
Monsieur Claude
und seine
Do–Mo,
Mi 15:45
Uhr Uhr (Nice Price: Fr für 5 €)
Do
15:00,
17:30;
Fr 17:30;
14:45,22:45;
Do/Fr,
Mo–Mi
15:15,
17:45,Sa20:15,
Ein Sommer in der Provence l FSK 6 l
Tammy
–
Voll
abgefahren
l FSK 12 l
So
14:45,
17:00;
Mo–Mi
17:15
Uhr
Do, Sa, Di 20:15 Uhr
Sa/So 15:00, 17:45, 20:15, 22:00 Uhr
Do–Sa, Mo/Di 14:00; Mi 14:45 Uhr
Hüter
der Erinnerung
– The Giver l FSK
120l l
Gone Girl – Das perfekte Opfer l FSK 16 l Do, Sa,
Rico, Oskar
und die Tieferschatten
l FSK
Sa/So
Transformers:
Ära19:30,
des Untergangs
l FSK 12 l
Mo–Mi
20:00; Fr
So 20:45 Uhr
Sa/So13:45
13:30Uhr
Uhr
Do–Di
Männerhort
l FSK
12 l Do/Frl FSK
16:00 Uhr;
Hin
und14:00,
weg l19:45;
FSK 12Mil 14:00 Uhr
Tammy
– Voll
abgefahren
Sa/So
17:30;
Mo/Di
16:00, 19:30;12
Mil 16:00 Uhr
Wie
der
Wind
sich
hebt
l
FSK
6
l
Do,
So,14:00,
Mi 21:00
Uhr
Do–Sa
14:00,
16:30,
19:00;
So
11:30,
16:30,
Do/Fr, Mo–Mi 17:30, 19:15; Sa 17:00, 19:30,
Maze
Runner
17:00,
19:00;
Mo–Mil FSK
16:30,
Wir sind
die Neuen
0 l 19:00 Uhr
So 19:30
Uhr – Die Auserwählten im Labyrinth
l FSK 12 l Do/Fr 16:30, 19:45. 23:00; Sa 14:30, 17:00, Kings
Do–Sa,
Mo,
Mi
18:00,
20:30;
So,
Di
18:00
Uhr
of
Kallstadt
l
FSK
0
l
The Purge:
Anarchy
l FSK
16 l 17:30,
20:00,
23:00;
So 14:30,
16:45,
19:45,20:00,
23:00;23:00
Mo Uhr So 12:00; Di/Mi 17:30 Uhr (Dokupreis: 7,90 €)
OV
(Nice Price:
23:00Di/Mi
Uhr 16:45,
für 5 €)19:45, 23:00 Uhr
16:45,
20:00,Do
23:00;
Qu’est–ce
qu’on a&fait
Bon
Dieu?
Madame
Mallory
der au
Duft
von
Curry(Franz.
l FSK 0OmU)
l
(Nice
Price:
Do
23:00
Uhr
für
5
€)
The Raid 2 l FSK 18 l 22:45 Uhr
16:30
l FSK 0Uhr
l FSK Mi 20:30 Uhr
Northmen
– A Viking
Saga
l FSK 16 l 3D l FSK 12 l
Transformers:
Ära des
Untergangs,
Mein
derNight
Delfin
2 l FSK
Do/Fr
14:45,
17:00;
Sa 14:00,
14:00,
SneakFreund
Preview
l FSK
16 l 0Sol 14:00
20:00 Uhr
Uhr
Do–Sa,
Mo–Mi
16:30,
18:30, 22:45;
20:30, So
22:15;
16:45,
22:45;
Mo/Di
16:45,
Monsieur
Claude
und
Töchter
FSKl 0 l
So 16:30,
18:30,
20:30
Uhr22:45 Mi 22:45 Uhr
Dawn of the
Planet
of seine
the Apes
l FSKl 12
(Nice Price: So 16:45 Uhr für 5 €)
Do
19:45;
16:15,So
18:45,
21:15;
Do–Sa,
Mo,Fr/Sa
Mi 20:45;
20:30,
20:45; Di 20:30 Uhr
Wacken 3D l FSK 6 l
16:15, 18:45; Mi 17:15, 19:30 Uhr
Prinz
Ribbit,
l FSKPrice:
0 l Do/Fr
Mi 20:15
Uhr3D(Nice
für 14:30;
8 €) Sa/So 14:15 Uhr So–Di
KINDERFERIENKINO FÜR 3 €
Rheingold – Gesichter eines Flusses l FSK 0 l
Sex
TapeZukunft
l FSK 12 ist
l FrVergangenheit,
16:15, Mo–Mi 16:30
Uhr 12 l
X–Men:
3D l FSK
Bibi
und
– Der Film l 7,90
FSK 0€)l Fr, Mi 14:00 Uhr
So 11:30Tina
Uhr (Dokupreis:
Teenage
Mutant
Sa/So 23:00
UhrNinja Turtles, 3D l FSK 12 l
Das magische
Haus
l FSKist
0 lsicher
Sa/So l14:00
Uhr
Who
am I – Kein
System
FSK 12
l
Do
14:30, 19:45, 22:45; Fr 14:30, 19:45;
OV
MuppetsMo–Mi
Most Wanted
l FSK 0 l Mo, Mi 14:00 Uhr
Do–Sa,
17:15 Uhr
Sa/So 13:45, 20:15, 23:00; Di/Mi 20:00, 22:45 Uhr
22
Jump
Street
l
FSK
12
l
Rio 2in–alten
Dschungelfieber
0 l Do,
Mo 14:00
Wie
Zeiten l FSK 0l lFSK
Do–Sa,
Mo–Mi
17:00Uhr
Uhr
The Equalizer l FSK 16 l Do 21:00, Fr 22:45;
Do/Fr,20:45,
Mo/Di 19:45;
Sa/So
23:00; Sa/So
Mo/Di 20:15
20:45;Uhr
Mi 19:30 Uhr
Wir
Neuen
l FSK00l Fr,
l SoDi11:30;
Thesind
Legodie
Movie
l FSK
14:00Mo–Mi
Uhr 14:00 Uhr
Dawn of the Apes, 3D l FSK 12 l
OV
OV
Tinkerbell
und
die
Piratenfee
l
FSK
0
l
Do,
Di
14:00
Uhr
Do/Fr,
Di/Mi220:30;
Sa/Sol FSK
19:45
Incir
Receli
türk. OmU)
6 lUhr
Do 22:30; Fr 20:15; Dracula
SPECIALUntold l FSK 12 l Fr/Sa 23:00 Uhr
Transformers:
Age 23:00,
Of Extinction,
3D l FSK
12 lUhr
Sa
21:00; So 20:00,
Mo–Mi 20:15,
23:00
Gone
Girl – Das
perfekteLive:
OpferTannhäuser
l FSK 16 l Mi und
19:45
Uhr
Bayreuther
Festspiele
der
So 22:15
Uhr
The
Maze Runner
l FSK 12 l Do 16:15 Uhr
Sneak
Preview
l FSK l16
So 20:00
Sängerkrieg
aufNight
Wartburg
Di l15:45
Uhr Uhr
SPECIAL
The
Equalizer l FSK 16 l So 19:30 Uhr
Pride
l
FSK
6
l
21:30
Uhr
Preview: Planes 2 – Immer im Einsatz, 3D l FSK 0 l Kinovino: Hectors Reise oder Die Suche nach dem
HALLOWEEN–SPECIAL
Glück l FSK 12 l So 20:00 Uhr
SPECIAL
So 14:00 Uhr
Halloween
(OV, restored & remastered) l FSK 18 l
Preview:
Planes
– Immer
Einsatz
First:
Das2grenzt
an im
Liebe
l FSKl0FSK
l 0l
Do
23:00 Uhr
4–Teens
Preview: Saphirblau l FSK 6 l So 17:00 Uhr Ladies
Mi
So 20:00
14:00 Uhr
Night
the Living
Dead
(OV)
l Fr 23:00
SneakofPreview
Night
l FSK
16l FSK
l Mo 18
20:15
Uhr Uhr Die Revolution Cézanne: Gauguin / Van Gogh /
Rocky Horror Picture Show (OV) l FSK 12 l Fr 22:00 Uhr Cézanne l FSK 0 l So 11:00 Uhr (In Koopeation mit
Serien–Special: Walking Dead l FSK 18 l Fr 20:00 Uhr der Kunsthalle Mannheim für 5 €)
Shaun of the Dead l FSK 16 l Do 20:00 Uhr
Preview: Im Labyrinth des Schweigens l FSK 12 l
Shocking Shorts by 13th Street l FSK 18 l Fr 22:30 Uhr Mi 20:00 Uhr
Service-Hotline
0
18
05
/
62
54
66
=
MA
Kino
National Theatre London: A Streetcar Named
SPECIAL
l So
UhrMobilfunkhöchstpreis 42 ct / min.)
Mo–Sa
14:00–21:00
So12
13:00–21:00
Uhr (14 ct / min.Desire
aus dem
dt.17:00
Festnetz.
Gay–Night:
Der KreisUhr,
l FSK
l Fr 20:00 Uhr
National Theatre London: Frankenstein/Version 2
Klassik im Kino: Bizet–Carmen (MET) l FSK 12 l
l
Fr
20:00
Uhr
Sa 18:00 Uhr
Preview: Quatsch und die Nasenbärbande l FSK 0 l
Cappukino: Miss Sixty l FSK 6 l Mi 14:30 Uhr
So 14:00 Uhr
Echte Kerle: Nightcrawler – Jede Nacht hat ihren
Preis l FSK 12 l Mi 20:00 Uhr
Preview: Zombiber l FSK 16 l Fr 23:00 Uhr
Sneak Preview Night l FSK 16 l Mo 20:15 Uhr
�����������������������������������
Freitag, 31. Oktober 2014
Kunstkalender 2015
RHEIN-NECKART
RH
RHE
DIE GESCHEN
GESCHENKIDEE ZU WEIHNACHTEN
AUS DER REGION FÜR DIE REGION
Der „Rhein-NeckART“ Kunstkalender 2015 ist mit 12 Motiven
von regionalen Künstlerinnen
und Künstlern gestaltet. Mit dem
Kalender setzen sich Nussbaum
Medien und die Nussbaum
Stiftung gemeinsam mit der
Künstlergruppe WieArt RheinNeckar für die Kulturförderung in
der Region ein.
Den Kalender finden Sie online unter www.lokalmatador.de/go/
18.
kunstkalender1018 oder unter dem WebCode Kunstkalender1018.
Erhältlich bei:
Nussbaum Medien
Opelstr. 29, St. Leon-Rot
Buchhandlung Carolin Wolf
Hoheneggstr. 6, Bruchsal
Der Buchladen Lust auf Lesen
Hauptstr. 79, Neckargemünd
Bücher Dörner
Hauptstr. 91, Wiesloch
Bahnhofstr. 8, Walldorf
Buch und Papier
Waghäuseler Str. 86, Waghäusel
Ringstr. 5, Dossenheim
Buchhandlung Kieser
Carl-Theodor-Str. 4-6,,
Schwetzingen
fakturwaren
Buch & Manufakturwaren
Hockenheimer Straße 34, Ketsch
ecke
Bücherecke
Unterdorfstr. 4, Heddesheim
hhandlung J. Doll
Buchhandlung
fstr. 17, Sinsheim
Bahnhofstr.
dchen
Fäßler‘s Ecklädchen
berg
Landstr. 12, Hirschberg
Ist Ihre Hausnummer gut erkennbar ?
Service-Hotline 0 18 05 / 62 54 66 = MA Kino
Mo–Sa 14:00–20:00 Uhr, So 13:00–20:00 Uhr (14 ct / min. aus dem dt. Festnetz. Mobilfunkhöchstpreis 42 ct / min.)
Film der Woche
DER KLEINE MEDICUS
Auf Nano und seine Klassenkameradin Lilly wartet ein Abenteuer: Sie müssen Nanos Großvater in einer ungewöhnlichen
Rettungsaktion zur Hilfe eilen.
Denn der fiese Prof. Schlotter
hat ihm den ferngesteuerten Miniroboter Gobot in den Körper
gepflanzt. Durch ein raffiniertes
Verfahren werden Nano und Lilly so klein geschrumpft, dass sie
samt winzigem Raumschiff auf
eine medizinische Reise durch
das Innere des menschlichen Körpers geschickt werden können.
Foto: Marina Lohrbach/iStock/Thinkstock
Haus & Garten
Der vollständige Bericht und
Trailer zu diesem Film unter
LOKALMATADOR.DE
WebCode: Medicus1000
Servicepartner der Marken
Freitag, 31. Oktober 2014
________________________________________
Amtsblatt Zuzenhausen
����������������������������������������������������������
Nummer 44
GmbH
Seit über 45 Jahren
SINSHEIM
Robert-Mayer-Str. 14
Industriegebiet Lange Straße
Telefon 07261 706
www.hohlweck.de
Messeneuheiten
eingetroffen
Als Entsorgungs-Fachbetrieb
kümmern wir uns um Ihren Dreck ...
... und fahr‘n ihn sauber, preiswert weg!
Sperr-, Gewerbe-, Sondermüll, Bauschutt u. Holz
Angebot: gesiebter Mutterboden
5,- €/tonne ohne Fracht
Entrümpelungen, Haushalts-, Büro- und
Gewerbe-Auflösungen schnell und preiswert
ontainer
Weis
Tel.
iMinainer
nt
Co
06224 71030
Recycling GmbH
Fliesenhandel Walldorf
Daimlerstraße 57
69190 Walldorf
(Industriegebiet bei SAP)
Tel. 06227 30314
Fax 06227 891751
info@fliesenhandel-walldorf.de
www.fliesenhandel-walldorf.de
Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 7:30 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr • Sa. 8:30 - 12:00 Uhr
Nummer 44
_____________________________________________________________
Amtsblatt Zuzenhausen
�����������������������������������
Freitag, 31. Oktober 2014
www.nie-mehr-feuchte-wände.de
Auch alte Keller werden wieder trocken.
 ohne Chemie
 günstig
 ökologisch
 zuverlässig
 ohne Erdarbeiten
... mit 100%iger Erfolgsgarantie
Domus Beratung und Bauservice
69469 Weinheim, info@lojen.de
Rufen Sie uns an!  06201 875696
oder Mobil unter  0171 7900708
Seit über 15 Jahren!
SCHLECKMANN
Taxi-Dienst
Tel. 06226 9937366
Meckesheim
und Zuzenhausen
mit den Ortsteilen
Unser Angebot umfasst:
Taxifahrten, Krankenfahrten,
Dialyse- und Strahlenfahrten,
Flughafenfahrten sowie Einkaufsfahrten.
Als kleines Unternehmen bieten wir Ihnen eine
persönliche Begleitung auch in schwierigen Lebenslagen.
Täglich 6:00 - 20:00 Uhr
und auf Vorbestellung
FLUGHAFENTRANSFER
Wir bringen Sie pünktlich
und sicher zum Flughafen
Ihrer Wahl
Kurierdienst
• Flughafentransfer
•
• Mietwagen
• Reisebus
Tim Schleckmann • 74918 Angelbachtal • Tel. 07265 911191
Mobil 0172 7473747 • www.schleckmann-online.de
Inhaberin: Monika Kelder,
Zuzenhäuser Str. 27, Meckesheim
Planen Sie Ihre Kommunikation für November
Themenkollektive und Vollverteilungstermine
Mit folgender Übersicht der Themenkollektive und Vollverteilungstermine, die im November 2014 in den Amts- und privaten Mitteilungsblättern erscheinen, möchten wir Ihnen Ihre
Werbeplanung erleichtern!
Nov. Mo
2014 3.
Di
4.
Mi
5.
Do
6.
Fr
7.
Sa
8.
2014
Unser Vertriebspartner, die K. Nussbaum Vertriebs GmbH,
berät Sie gerne in allen Fragen rund um Ihre Werbemaßnahmen
und freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme:
Tel. 06227 5449-0 · E-Mail info@knvertrieb.de
So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So
9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18. 19. 20. 21. 22. 23. 24. 25. 26. 27. 28. 29. 30.
Kalenderwoche 45
Kalenderwoche 46
Kalenderwoche 47
Kalenderwoche 48
3. - 9. November 2014
10. - 16. November 2014
17. - 23. November 2014
24. - 30. November 2014
Bauen-RenovierenEinrichten
Fit, schön und gesund
Energieratgeber
Ihr gutes Recht
Entertainment zu
Hause und unterwegs
Adventsschmuck
Motorwelt
Aktiv in die Zukunft /
Senioren heute
Wir heiraten
Weihnachtseinkaufsbummel
Adventsschmuck
Weihnachtseinkaufsbummel
Vollverteilung in
Ketsch, Neckargemünd,
Waibstadt, Ubstadt-Weiher
Vollverteilung in
Dettenheim, KarlsdorfNeuthard
Weihnachtseinkaufsbummel
Vollverteilung in
Dossenheim, Hirschberg
Vollverteilung in
Angelbachtal, Bruchsal,
Leimen, Bad Schönborn,
Philippsburg, Neckargerach
(Teil)
NUSSBAUM MEDIEN St. Leon-Rot GmbH & Co. KG · Opelstraße 29 · 68789 St. Leon-Rot · Tel. 06227 873-0 · Fax -190 · rot@nussbaum-medien.de · www.nussbaum-slr.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
166
Dateigröße
11 239 KB
Tags
1/--Seiten
melden