close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Braten im Gourmet-Bräter - Miele

EinbettenHerunterladen
Miele & Cie. KG
Vertriebsgesellschaft Deutschland
Carl-Miele-Straße 29
D-33332 Gütersloh
Postfach, D-33325 Gütersloh
Informationen rund ums Kochen
und Backen und den
dazugehörigen Geräten
Telefon 01 80-5 24 10 30
(m 0,14 pro Minute)
Internet www.miele.de
E-Mail info@miele.de
Vertriebsgesellschaft Österreich
Miele Gesellschaft mbH
Mielestraße 1
A-5071 Wals
Produktinfo Miele Österreich
Telefon 050-800 800
(österreichweit zum Ortstarif)
Mo.–Fr. 8.00–18.00 Uhr
Internet www.miele.at
E-Mail info@miele.at
2. Auflage
M.-Nr. 7 145 820 (03/09)
ch
ko
en und g
e
iel
enie
m
t
ssen mi
braten
im Gourmet-Bräter
vo r w o r t
Liebe Genießerin,
lieber Genießer,
wohl an kaum einem anderen Platz
findet die Familie so oft zueinander
wie am Esstisch. Auch ein fröhliches
oder festliches Zusammensein unter
Freunden und Bekannten wird fast
immer von einem köstlichen Essen
gekrönt. Wo Menschen Gesellschaft
genießen, sich und die Genüsse
unserer Erde feiern wollen, nehmen
das Braten, Kochen und Genießen
eine zentrale Bedeutung ein.
Ob für den Super-Braten, die
geschichtete Lasagne oder einen
köstlichen Gemüseauflauf – die Gourmet-Bräter von Miele bieten für alle
Backofen-Gerichte ausreichend Platz.
Aber nicht nur für den Backofen, sondern auch auf der Kochstelle werden
der große und der kleine GourmetBräter zum unentbehrlichen Helfer
bei der Zubereitung von leckeren
Gerichten.
2
Wir sind dankbar, dass wir hierzu einen
kleinen Beitrag leisten können,­indem
wir unser eigenes und das Hobby unzähliger Menschen weltweit zu unserem Beruf
machen durften. Auf unserer Bühne –
der Miele Versuchs­küche – treffen sich
täglich Wissen und Neugier, Routine
und Unerwartetes. Dass wir auch nach
langjähriger Tätigkeit immer wieder von
neuen Sinnesfreuden überrascht werden,
liegt nicht zuletzt an den uns zur Probe
anvertrauten Miele Küchengeräten.
Leistungsstark und dabei geradezu einfühlsam stellen sie sich optimal auf die
Eigenarten einer jeden Speise ein.
In dieses Kochbuch haben wir all unsere
Erfahrung, Leidenschaft und Experimentierfreude eingebracht, um für alle
Freunde sinnlicher Genüsse Rezepte zu
kreieren, die ebenso gelingsicher wie
fantasievoll sind. Wir wünschen Ihnen
damit viele „appetitliche“ Anregungen
und vor allem Spaß beim Kochen!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder
Wünsche? Rufen Sie uns an, wir
freuen uns auf den Austausch mit
Ihnen
(Telefon-Nummer siehe Rückseite).
Ihre
Miele Versuchsküche
3
inhalt
2
4
6
8
104
Vorwort
Inhalt
Einsatzmöglichkeiten
Mengen und Reinigung
Rezepte von A bis Z
Aufläufe
und Eintöpfe
12Spinat-Lasagne mit
­Schafskäse
Champignon-Lasagne
13 Spargel-Lasagne
14 Gemüse-Lasagne
16 Kartoffelpfanne
Feuertopf
17 Nudelauflauf
18 Tortellini-Auflauf
19 Kohlrabi-Hähnchen-Gratin
20 Jambalaya
Bohnen-Hackfleisch-Auflauf
22 Borschtsch
23 Pfundiger Gemüseauflauf
24 Spaghetti-Pizza
25 Brokkoli-Lachssahne-Auflauf
26 Kartoffel-Gulasch
Porree-Auflauf
28 Feta-Bohnenpfanne
Grünkohl-Eintopf
4
Suppen
Fisch
32Paprikasuppe mit
­Frischkäseklößchen
33Kartoffelcremesuppe in
Brotteigtassen
34 Geflügelcremesuppe
Filetstreifensuppe
36 Ofensuppe
37 Partysuppe
38 Fischsuppe
Badische Zwiebelsuppe
42
44
45
46
Curry-Garnelen
Lachs-Lasagne
Dorschfilet mit Champignons
Poseidonpfanne
Lachs-Reis-Gericht
Paella
Fleisch
50 Hackbraten mit Kartoffelkruste
51 Rotwein-Rinderbraten
Kesselgulasch
52 Filetpfanne
Hirtenpfanne
54 Krustenbraten
55 Hackfleischpizza
Pilzhackbraten
56 Wildtopf
Filet-Apfel-Topf
58Kräuterbraten
Fleischröllchen mit
­Schinken-Salbei-Füllung
60 Parmesanschnitzel
Käse-Paprika-Schnitzel
61 Schnitzel „Griechische Art“
Schnitzel in Tomatenrahm
62 Mozzarella-Schnitzel
Schnitzeltopf
64 Meerrettich-Medaillons
Szegediner Gulasch
65 Hackfleischpfanne
Spare ribs
66 Gefüllter Schweinebraten
Schnitzelpfanne
68 Chicken wings
Hähnchenfilet mit Senfhaube
70 Tandoori-Hähnchen
71 Hähnchenkeulen „Provence“
Putenröllchen mit
Pesto-Füllung
72 Piratenkasseler
Überbackene Filetscheiben
73 Geflügelpfanne
Gänsekeulen
74 Zitronen-Hähnchenfilet
Hähnchen-Doppel
Beilagen und
Gemüse
78
79
80
82
84
Gefüllte Kohlrabi
Gemüse-Couscous
Reisküchlein
Goldgelb-Kartoffeln
Schlemmer-Kartoffeln
Super-Risotto
Bohnen-Frikadellen
Tomaten-Kartoffel-Gratin
Kartoffel-Käse-Gratin
Pikantes
88 Pikanter Quarkkuchen
89 Chicken Nuggets
90Krosse Käsewürfel
Überbackene Reibeplätzchen
92Fisch und Chips
Kaiserschmarrn „herzhaft“
Desserts
96 Überbackene Palatschinken
98Semmelschmarrn mit
­Pflaumenkompott
99Bratäpfel
Quark-Kirsch-Auflauf
5
ein sat zmögli chk eit en
Miele Gourmet-Bräter und Bräterdeckel sind für die Verwendung im
Backofen geeignet, können aber
auch auf einem Elektro-Kochfeld eingesetzt werden. Der Bräter darf nicht
auf offener Gasflamme betrieben
werden (Bräter überschreitet die für
Gaskochstellen zulässige Geschirrgröße) und er funktioniert nicht,
da nicht magnetisierbar, auf einem
Induktionskochfeld.
Besonders gut passt ein Gourmet-­Bräter
natürlich auf die Bräterzone. Ist Ihr
Kochfeld nicht mit einer Bräter­zone
ausgestattet, stellen Sie bitte den
­Bräter auf die größte runde oder auf
zwei hintereinander liegende runde
Kochzonen.
Gourmet-Bräter eignen sich für die
Zubereitung von Aufläufen, Eintöpfen,­
Gratins, Nudelgerichten, Suppen und
Fleischpfannen genauso wie zum Garen
von Fleischstücken oder Rouladen.
Weihnachtsgans, Pute oder Ente – mit
dem Gourmet-Bräter kein Platzproblem.
Knusprige Bratkartoffeln, goldbraune
Schnitzel oder Spiegeleier – der Bräter
ist immer im Einsatz.
Verwenden Sie den Gourmet-Bräter
bitte nicht zum Backen von Kuchen
oder Brot.
6
Zum Anbraten oder Braten von
­Speisen auf der Kochstelle w
­ ärmen
Sie den Bräter bitte bei maximaler
Einstellung maximal 5 Minuten vor;
erst dann das Bratfett hineingeben.
Nach dem An­braten der Speisen
­reduzieren Sie im Allgemeinen bitte
zum weiteren Garen den Einstellwert.
Bei der Zubereitung von Speisen im
Backofen setzen Sie den Bräter bitte im
Allgemeinen im zweiten Einschub von
unten ein. Diesen verwenden Sie
im Kompakt-Backofen bitte auch zum
Überbacken.
7
men gen u n d reinig ung
Bei den meisten im Bräter zuberei­teten
Gerichten (Aufläufe, Gratins, Braten)
wird eine goldbraune Oberfläche
gewünscht. Das bedeutet natürlich
offenes Garen ohne Deckel. Für Gerichte
wie beispielweise Eintöpfe ist hingegen,
zumindest zeitweise, ein Zudecken
­günstiger. Steht Ihnen keine passender
Gourmet-Bräterdeckel zur Verfügung,
verwenden Sie bitte Alu-Folie. Die Edelstahl-Deckel sind selbstverständlich
auch für den Gebrauch im Backofen
geeignet.
Der große Bräter kann bei maximaler
Füllung eine Menge von etwa 8 kg, der
kleinere eine Menge von etwa 5 kg aufnehmen.
Ist Ihr Backofen nicht mit einer der
angegebenen Betriebsarten (z. B.
Bratautomatik) ausgestattet, wählen
Sie bitte die Einstellung Heißluft plus
oder Ober-/Unterhitze 180–200°C.
Jede versiegelte Oberfläche ist kratzund schnittempfindlich. Benutzen
Sie darum zum Wenden oder Rühren
von Gargut in dem Bräter, wie auch
bei anderen beschichteten Pfannen,
keine die Oberfläche schädigenden
spitzen oder scharfen Gegenstände,
sondern Kunststoff- oder Holzbesteck.
Für vier Personen gültige Mengen­
angaben in allgemeinen Rezepten
können Sie für den großen Bräter
in etwa vervierfachen, für den
­kleineren Bräter etwa verdreifachen.
In dem großen Bräter findet bequem
eine Gans Platz, im kleinen eine
Ente. Auch das Garen eines ganzen
Schweineschinkens ist im großen
Bräter problemlos.
8
Bräter mit Antihaft-Versiegelungen
sind nicht zum Aufbewahren von säurehaltigen Speisen (beispielsweise zum
Einlegen und Durchziehen­von Sauerbraten) geeignet, da die Oberfläche
angegriffen werden könnte. Selbstverständlich ­können solche Speisen aber
im Bräter gegart werden.
Reinigen Sie den Bräter bitte genauso
wie beschichtete Bratpfannen. Im Allgemeinen reicht heißes Wasser mit
etwas fettlösendem Spülmittel und
eine Spülbürste. Verwenden Sie bitte
keine kratzenden Schwämme oder
scheuermittelhaltige Reinigungsmittel. Der Bräter kann auch im Geschirrspüler ge­reinigt werden. Dabei ist ein
Verflecken der Bodenfläche möglich.
Dieses be­einträchtigt jedoch nicht
Funktion und weitere Nutzung. Aufgrund des totalen Entfettens der versiegelten Bräterinnenfläche ist nach
dem Reinigen im Geschirrspüler ein
leichtes Fetten des trockenen Bräters
zu empfehlen.
Die Portions-Angaben können nur
Orientierungshilfe sein. Je nachdem,
welche Speisen vor oder nach dem
im Bräter gegarten Gericht serviert
werden, können mehr oder auch
weniger hungrige Esser versorgt
werden.
In den folgenden Rezepten sind
die Mengenangaben für den
großen B
­ räter zuerst genannt. Die
Angaben für den kleinen Bräter, im
­Allgemeinen etwa zwei Drittel der
großen Menge, sind bei Zutaten
und Portionen in eckige Klammern
gesetzt.
9
Aufläufe und
Eintöpfe
GENUSSVOLLE
S R
EN
DE
ZVO
US
Wohl kaum ein anderes Gericht kommt
so variantenreich auf den Tisch wie
ein Auflauf oder ein Eintopf.­Bei den
Zutaten können Sie im wahrsten Sinne
aus dem Vollen schöpfen und mitein­
ander kombinieren, was Jahreszeit
und Vorräte hergeben. Diese Beilagen­Rendezvous sind hervorragend vorzubereiten und erfreuen sich auch bei
Gästen großer Beliebtheit. Und wenn
einmal etwas übrig bleibt, schmecken­
Reste auch nach dem erneuten
­Erhitzen.
Spinat-Lasagne mit Schafskäse
12–14 [6–8] Portionen / Pro Portion 3649 kJ / 872 kcal, E 35 g, F 71 g, KH 22 g
Zubereitungszeit: 110–120 Minuten
Zutaten:
1200 [900] g Blattspinat (TK)
24 [15] Lasagneplaten
ohne Vorkochen
450 [300] g Schafskäse mit
­Kräutern, gewürfelt
1000 [750] ml Sahne
600 [400] g Schmand
7 [5] Eier
500 [400] g Gouda, gerieben
3 [2] TL Salz
2 [1] TL Pfeffer
2 [1] TL Paprika edelsüß
evtl. Knoblauchpulver
8 [5] Tomaten in Scheiben
75 [50] g Gouda, gerieben
Zubereitung:
1. Blattspinat auftauen, gut abtropfen lassen. Sahne
mit Schmand und Eiern verquirlen, kräftig mit Salz,
Pfeffer, Paprika und evtl. Knoblauchpulver würzen.
2. Den Boden eines Gourmet-Bräters mit etwa einem
Viertel der Eier-Sahne begießen. 8 [5] Lasagne­
platten auflegen, die Hälfte vom Spinat darauf
verteilen, dann jeweils ein Drittel von Schafskäse
und Gouda, dann ein weiteres Viertel der Eier-Sahne.
Wieder 8 [5] Platten, restlichen Spinat, weiteres
Drittel von Schafskäse und Gouda, wei­teres Viertel
der Eier-Sahne einschichten. Mit den letzten Platten
bede­cken, restliche Eier-Sahne, Schafskäse und
Gouda ­darauf geben und offen backen.
3. N
ach etwa 30 Minuten mit Tomatenscheiben be­legen
und mit der kleinen Goudamenge bestreuen. Offen
goldgelb zu Ende garen.
Einstellung:
Heißluft plus
Ober-/Unterhitze
Temperatur:
170–190°C
190–210°C
Einschubebene: 2. v. unten
2. v. unten
Garzeit:
60–70 Minuten 60–70 Minuten
Champignon-Lasagne
12–14 [6–7] Portionen / Pro Portion 3506 kJ / 838 kcal, E 45 g, F 51 g, KH 47 g
Zubereitungszeit: 90–100 Minuten
Zutaten:
24 [15] Lasagneplatten
ohne ­Vorkochen
600 [400] g Gorgonzola,
­gewürfelt
2000 [1500] g Champignon­
scheiben
5 [3] EL Petersilie, gehackt
250 [150] g Parmesan, gerieben
oder
400 [250] g Gouda, gerieben
Bechamel-Soße:
150 [90] g Butter
150 [90] g Mehl
2500 [1400] ml Milch
Salz, Pfeffer, Muskat
12
Zubereitung:
1. Für die Soße Butter in einem Topf erhitzen, Mehl
unter Rühren zufügen, hell anschwitzen, dann unter
Rühren nach und nach die Milch zugeben. Soße kurz
aufkochen lassen, Gorgonzola zugeben,­glatt verrühren. Pilze und Petersilie ebenfalls zugeben. Soße mit
Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
2. Etwa ein Viertel der Pilzsoße in einen GourmetBräter­geben. 8 [5] Lasagneplatten darauf legen, mit
etwa einem Drittel Parmesan oder Gouda bestreuen.
Wieder ein Viertel Soße, wieder 8 [5] Platten, wieder
Käse. Nochmal ein Viertel Soße, die letzten Lasagne­
platten und den restlichen Käse einschichten. Die
rest­liche Soße darauf geben, mit dem übrigen Käse
bestreuen und offen goldgelb garen.
Einstellung:
Heißluft plus Ober-/Unterhitze
Temperatur:
170–190°C
190–210°C
Einschubebene: 2. v. unten
2. v. unten
Garzeit:
50–60 Minuten 50–60 Minuten
Spargel-Lasagne
12 [6] Portionen / Pro Portion 1035 kJ / 247 kcal, E 13 g, F 14 g, KH 22 g
Zubereitungszeit: 110–120 Minuten
Zutaten:
2000 [1000] g Spargel, geschält
24 [15] Lasagneplatten
100 [50] g Mehl
100 [50] g Butter
500 [250] ml Gefügelfond
500 [250] ml Spargelblanchierwasser
200 [100] g Schafskäse
4 [2] EL Zitronensaft
Salz, Pfeffer
100 [50] g Parmesan oder
300 [150] g Gouda, gerieben
Zubereitung:
1. Spargel in etwa 3 cm lange Stücke schneiden.
In kochendem Wasser etwa 2 Minuten blanchieren. Abgießen, Kochwasser auffangen. Spargel mit
­kaltem Wasser überspülen, abtropfen lassen.
2. Butter in einem Topf erhitzen, unter Rühren Mehl
darin hell goldgelb anschwitzen, unter weiterem
Rühren Kochwasser und Fond zugeben. Einige Minuten schwach kochen lassen. Dann den etwas zerbröselten Schafskäse unterrühren. Die Soße mit Salz,
Pfeffer und Zitronensaft würzen.
3. Etwas Soße in einen Gourmet-Bräter geben. 8 [5]
Lasagneplatten darauf legen. Ein Drittel der Soße
und die Hälfte des Spargels darauf geben, mit der
Hälfte vom Käse bestreuen. Mit weiteren Lasagneplatten bedecken, mit dem zweiten Drittel Soße
begießen. Restliche Spargelstücke darauf geben.
4. Mit restlichen Platten belegen, mit Soße ­begießen.
Den restlichen Käse aufstreuen und offen goldgelb
garen. Vor dem Servieren etwa 10 Minuten stehen
­lassen.
Tipps & mehr
Spargel unterscheidet sich
nicht nur optisch, sondern
auch im Geschmack. Grüner
Spargel hat, da er oberirdisch
wächst, einen herzhafteren
Geschmack als weißer. Spargel hat extrem wenig Kalorien
und sättigt dennoch. 1 kg
Spargel enthält nur knapp
200 Kalorien und einen verhältnismäßig hohen VitaminC-Gehalt.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Garzeit:
Heißluft plus 170–190°C
2. v. unten
50–60 Minuten
Ober-/Unterhitze
190–210°C
2. v. unten
50–60 Minuten
13
Gemüse-Lasagne
10–12 [5–6] Portionen / Pro Portion 2395 kJ / 572 kcal, E 19 g, F 34 g, KH 47g
Zubereitungszeit: 110–130 Minuten
Zutaten:
4 [2] rote Paprika
6 [3] gelbe Paprika
2 [1] Zucchini in Scheiben
500 [250] g Ricotta
(ersatzweise Quark
o. Frischkäse)
250 [125] g Crème fraîche
100 [50] g Butter
100 [50] g Mehl
1400 [700] ml Milch
6 [3] EL Basilikum, gehackt
100 [50] ml Öl
50 [25] g Pinienkerne
Salz, Pfeffer, Muskat
24 [15] Lasagneplatten ohne
­Vorkochen
Zubereitung:
1. Paprikaschoten vierteln, Rippen und Kerne entfernen. Viertel auf ein Backblech legen und unter dem
vorgeheizten Grill in der dritten Einschub­ebene von
unten etwa 6 Minuten grillen, bis die Paprikaoberfläche braune Blasen wirft. Backblech aus dem Gerät
nehmen, Paprika mit einem angefeuchteten Geschirrtuch bedecken und etwa 10 Minuten ruhen lassen.
Dann die Paprikahaut ab­ziehen.
2. Aus Basilikum, Öl, Pinienkernen und einem ­halben
Teelöffel Salz im Mixer eine Paste herstellen. Ricotta
und Crème fraîche mit der Paste verrühren.
3. Für die Soße Butter in einem Topf erhitzen, unter
Rühren Mehl zufügen, hell anschwitzen und nach
und nach unter weiterem Rühren die Milch zu­fügen.
Aufkochen lassen, mit Salz und Muskat ­würzen.
4. Etwas Soße in einen Gourmet-Bräter geben, verstreichen. 8 [5] Lasagneplatten darauf legen, mit Basilikum-Ricotta bestreichen. Die Hälfte von Paprika und
Zucchini darauf verteilen, mit der Hälfte der Soße
begießen.
5. Darauf die zweite Lasagneplattenschicht legen,
­wieder mit Basilikum-Ricotta bestreichen, mit dem
restlichen Gemüse belegen und mit der übrigen
Soße begießen. Mit den restlichen Lasagneplatten
bedecken. Restliches Basilikum-Ricotta darüber
streichen und offen garen.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Garzeit:
14
Heißluft plus
170–190°C
2. v. unten
50–60 Minuten
Ober-/Unterhitze
190–210°C
2. v. unten
50–60 Minuten
Kartoffelpfanne
20–22 [14–16] Portionen / Pro Portion 1544 kJ / 369 kcal, E 27 g, F 20 g, KH 20 g
Zubereitungszeit: 80–90 Minuten
Zutaten:
2400 [1600] g geschälte,
gekochte Kartoffeln
6 [4] rote Paprika
6 [4] grüne Paprika
1200 [800] g Kochschinken,
gewürfelt
1800 [1200] g Crème fraîche
10 [7] Eier
750 [500] g Emmentaler Käse,
gerieben
Salz, Pfeffer, Muskat
Zubereitung:
1. Kartoffeln auskühlen lassen, in Scheiben ­schneiden.
Paprikaschoten halbieren, vierteln, von Rippen und
Kernen befreien. Viertel in feine Streifen schneiden.
Streifen mit Kartoffelscheiben, Schinkenwürfeln und
etwa 2/3 vom Käse in einen Gourmet-Bräter geben,
vermischen.
2. Crème fraîche mit Eiern verquirlen, mit Salz, Pfeffer­
und Muskat würzen und über die Bräterfüllung
geben. Mit dem restlichen Käse bestreuen und offen
goldgelb garen.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Garzeit:
Heißluft plus
170–190°C
2. v. unten
60–70 Minuten
Ober-/Unterhitze
190–210°C
2. v. unten
60–70 Minuten
Feuertopf
10–12 [7–8] Portionen / Pro Portion 2037 kJ / 487 kcal, E 45 g, F 22 g, KH 22 g
Zubereitungszeit: 170–180 Minuten
Zutaten:
2000 [1500] g Rindergulasch
1000 [750] g Zwiebeln,
gewürfelt
4 [3] TL Salz
je 1 [1/2] TL schwarzer Pfeffer u.
Cayennepfeffer
6 [4] EL Paprika edelsüß
6 [4] rote Chilischoten, sehr fein
gewürfelt
200 [125] g Tomatenmark
10 [6] EL Mehl
100 [75] g Margarine
6 [4] rote Paprikaschoten
2 [1] Dose(n) Kidneybohnen,
abgetropft (850 ml)
1 Dose Chilibohnen (400 ml)
1500 [1000] ml Rindfleischbrühe (Instant)
375 [250] ml Rotwein
16
Zubereitung:
1. Gulasch- und Zwiebelwürfel mit Gewürzen, Chili­schoten
und Tomatenmark in einen Gourmet-­Bräter geben. Mit
Mehl bestäuben, vermischen.
2. Mit Butterflöckchen belegen und offen 60 Minuten
im Backofen garen. Zwischendurch umrühren.
3. Paprikaschoten vierteln, von Rippen und Kernen­
befreien und in schmale Streifen schneiden.
­Paprikastreifen, rote und weiße Bohnen und Brühe
zugeben. Zugedeckt etwa 45 Minuten garen.
4. Rotwein zufügen und in weiteren etwa 45 Minuten
im Backofen offen zu Ende garen.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Garzeit:
Bratautomatik
170–190°C
2. v. unten
140–160 Minuten
Ober-/Unterhitze
190–210°C
2. v. unten
140–160 Minuten
Nudelauflauf
12 [6] Portionen / Pro Portion 3786 kJ / 905 kcal, E 33 g, F 59 g, KH 60 g
Zubereitungszeit: 100–110 Minuten
Zutaten:
800 [400] g Makkaroni
80 [40] g Butter
8 [4] Zwiebeln, gewürfelt
4 [2] rote Paprikaschoten
600 [300] g Möhren in Scheiben
1800 [900] g Fleischtomaten,
grob gewürfelt
500 [250] ml Gemüsebrühe
(Instant)
1000 [500] g Crème fraîche
500 [250] ml Milch
Pfeffer, Knoblauchsalz
600 [300] g Schinken, roh o.
gekocht, gewürfelt
600 [300] g Schafskäse mit
­Kräutern, gewürfelt
400 [200] g Gouda, gerieben
Zubereitung:
1. Makkaroni in Salzwasser nicht zu weich garen,
­abgießen, abtropfen lassen.
2. Paprikaschoten halbieren, vierteln, von Rippen und
Kernen befreien und in Würfel schneiden.
3. Zwiebeln in Butter andünsten, Paprika und ­Möhren
zufügen, ebenfalls kurz andünsten, dann Brühe
zugießen. Crème fraîche mit Milch, Pfeffer und
­Knoblauchsalz verrühren, zum Gemüse geben und
kurz aufkochen lassen.
4. Makkaroni, Tomaten-, Schinken- und Käsewürfel
in einen Gourmet-Bräter geben, mit Gemüsesoße
vermischen, mit Käse bestreuen und offen goldgelb
garen.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Garzeit im
Backofen:
Heißluft plus
170–190°C
2. v. unten
Ober-/Unterhitze
180–200°C
2. v. unten
40–50 Minuten
40–50 Minuten
Tipps & mehr
Pasta gibt es in zwei verschiedenen Hauptgruppen: pasta
secca (harte Pasta) und pasta
fresca (frische Pasta). Pasta
secca wird aus Hartweizengrieß und Wasser hergestellt
und dann getrocknet. Sie
stammt aus dem Süden
Italiens. Pasta fresca wird
zusätzlich mit Ei hergestellt
und meist frisch ­verwandt.
Sie stammt aus dem Norden
Italiens.
17
Tortellini-Auflauf
12–14 [6–8] Portionen / Pro Portion 2960 kJ / 707 kcal, E 27 g, F 34 g, KH 74 g
Zubereitungszeit: 70–80 Minuten
Zutaten:
1500 [750] g trockene Tortellini
(mit Spinat- o. Hackfleisch­
füllung)
2000 [1000] g Champignon­
scheiben
4 [2] Zwiebeln, gewürfelt
50 [30] g Margarine
6 [3] EL Mehl
1500 [750] ml Gemüsebrühe
(Instant)
800 [400] ml Sahne
600 [300] g Erbsen (TK)
2 [1] Päckchen Basilikum
(TK, 25 g)
100 [50] g Pinienkerne
400 [200] g Gouda, gerieben
Tipps & mehr
Pinienkerne werden im
Allgemeinen in kleinen
Abpackungen angeboten.
Sie sind relativ teuer, weil die
Gewinnung sehr aufwändig
ist. Die Zapfen der Pinie werden gesammelt und erst nach
7–9 Monaten können die
dann reifen Kerne ausgelöst
werden.
18
Zubereitung:
1. Tortellini in Salzwasser nicht zu weich garen, abtropfen lassen.
2. Margarine in einem kleinen Gourmet-Bräter er­hitzen,
Zwiebeln darin andünsten, ebenso die Champignonscheiben. Mehl darüber stäuben, verrühren.
Brühe, Sahne, unaufgetaute Erbsen und Basilikum
zugeben und aufkochen lassen.
3. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten.
4. Tortellini in die Gemüsesoße geben, vermischen.
Pinienkerne und Käse darüber streuen. Offen im
­Backofen überbacken.
Einstellung:
Heißluft plus
hitze
Temperatur:
170–190°C
Einschubebene: 2. v. unten
Garzeit im
Backofen:
25–30 Minuten
Ober-/ Unter190–210°C
2. v. unten
25–30 Minuten
+ Vorheizen
Kohlrabi-Hähnchen-Gratin
9 [6] Portionen / Pro Portion 3146 kJ / 752 kcal, E 52 g, F 36 g, KH 52 g
Zubereitungszeit: 125–140 Minuten
Zutaten:
2250 [1500] g Kartoffeln
1200 [800] g Kohlrabi
9 [6] Hähnchenfilets (à 150 g)
120 [90] g Margarine
90 [60] g Mehl
1200 [800] ml Gemüsekoch­
wasser
375 [250] ml Sahne
300 [200] g Gouda, gerieben
Salz, Pfeffer
Muskat
4 [2] EL Zitronensaft
Zubereitung:
1. Kartoffeln und Kohlrabi schälen. Kartoffeln in dünne
Scheiben, Kohlrabi in Stifte schneiden. B
­ eides zusammen in Salzwasser etwa 5 Minuten vorgaren, abgießen, dabei etwa 800 ml Koch­wasser auffangen.
2. E twa 30 g Margarine in einem Gourmet-Bräter er­­
hitzen, die Hähnchenfilets darin rundum kräftig
braun anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen und
etwa 10 Minuten garen. Filets entnehmen, in
­Scheiben schneiden.
3. R
estliche Margarine zum Bratfett in den Bräter
geben, erhitzen. Unter Rühren das Mehl zufügen,
anschwitzen und dann mit Gemüsekochwasser
­aufgießen. Zuletzt Sahne und die Hälfte vom Käse
zufügen, verrühren. Soße mit Salz, Pfeffer, Muskat
und Zitronensaft würzen, etwa 5 Minuten schwach
kochen lassen.
4. K
artoffelscheiben, Kohlrabistifte und Hähnchen­
filetscheiben in die Soße geben, leicht ver­mischen.
Mit restlichem Käse bestreuen und offen
­­
im vorgeheizten Backofen überbacken.
Tipps & mehr
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Zeit zum
Überbacken:
Heißluft plus
170–190°C
2. v. unten
30–35 Minuten
+ Vorheizen
Ober-/ Unterhitze
200–220°C
2. v. unten
25–35 Minuten
+ Vorheizen
Kohlrabi gehören zur Familie
der Kohlgewächse – aber zum
Stengelgemüse. Man unterscheidet hauptsächlich­die
Schalenfarbe: die weißlich­grünen kommen aus dem Treibhaus und sind meist zarter im
Fleisch. Blaue Freilandsorten
schmecken kräftiger.
19
Jambalaya
10–12 [5–6] Portionen / Pro Portion 2446 kJ / 585 kcal, E 47 g, F 31 g, KH 30 g
Zubereitungszeit: 85–100 Minuten
Zutaten:
8 [4] TL Öl
1000 [500] g Hähnchenfilet
1000 [500] g scharfe Salami,
gewürfelt
4 [2] Zwiebeln, gewürfelt
600 [300] g Stauden­
selleriestücke
4 [2] Paprika (rot u. gelb),
gewürfelt
4 [2] rote Chilischoten, gewürfelt
4 [2] Lorbeerblätter
400 [200] g Reis
1200 [600] ml Hühnerbrühe
(Instant)
1000 [500] g Shrimps (TK)
4 [2] Tomaten, gewürfelt
6 [3] Frühlingszwiebeln in Ringen
Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer,
­Chilipulver
Zubereitung:
1. Hähnchenfilet in Streifen schneiden. Öl im Gourmet­Bräter erhitzen, Hähnchenfleisch darin kurz
anbraten. Zwiebeln zugeben, andünsten. Salami,
Staudensellerie, Paprika- und Chiliwürfel ebenfalls
zufügen, andünsten.
2. Reis, Hühnerbrühe und Lorbeerblätter untermischen.
Zugedeckt etwa 30 Minuten bei kleiner Einstellung
garen. Shrimps, Tomatenwürfel, Frühlingszwiebeln
und Gewürze zugeben, untermischen. Zugedeckt
­weitere etwa 15 Minuten bei kleiner Einstellung
­ziehen lassen.
3. Mit Baguette servieren.
Einstellung:
Leistung:
Einschubebene:
Garzeit:
Kochstelle
12–4–2
–
45–55 Minuten
Bohnen-Hackfleisch-Auflauf
8 [4] Portionen / Pro Portion 3244 kJ / 775 kcal, E 47 g, F 50 g, KH 35 g
Zubereitungszeit: 90–100 Minuten
Zutaten:
1000 [500] g Kartoffeln
1500 [750] g grüne Bohnen (TK)
Salz, schwarzer Pfeffer, Thymian
2 [1] Zwiebel(n), gewürfelt
4 [2] EL Öl
1000 [500] g Hackfleisch
4 [2] Tomaten, geachtelt
400 [200] g Schafskäse
250 [125] ml Sahne
200 [100] g saure Sahne
400 [200] ml pürierte Tomaten
mit Kräutern
Zubereitung:
1. Bohnen in Salzwasser etwa 10 Minuten vorgaren,
abtropfen lassen.
2. Zwiebeln in einem Gourmet-Bräter im Öl andünsten,
Hackfleisch zugeben und unter Wenden braun
­anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen.
3. Kartoffeln schälen, in Scheiben schneiden.
Mit Bohnen und Tomaten zum Hackfleisch geben,
­vermischen. Darüber saure Sahne, die Hälfte der
Sahne und pürierte Tomaten verteilen.
4. Schafskäse zerbröseln, mit der restlichen Sahne,
Salz, Pfeffer und Thymian vermischen, über die
­Zutaten verteilen und offen goldgelb garen.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Garzeit im
Backofen:
20
Heißluft plus
170–190°C
2. v. unten
Ober-/Unterhitze
180–200°C
2. v. unten
50–60 Minuten
55–65 Minuten
Borschtsch
20 [10] Portionen / Pro Portion 1445 kJ / 345 kcal, E 14 g, F 24 g, KH 16 g
Zubereitungszeit: 130–140 Minuten
Zutaten:
6 [3] Zwiebeln, gewürfelt
100 [60] g Margarine
1000 [600] g Rindfleisch, klein
gewürfelt
1500 [750] ml Rindfleischbrühe
(Instant)
1000 [600] g Kartoffeln,
­gewürfelt
1500 [750] g Weißkohl, gehobelt
1200 [600] g Rote Bete, g­ eraspelt
400 [200] g Porree, fein
geschnitten
5–10 [3–6] EL Rotweinessig,
Salz
600 [450] g Crème fraîche
5 [3] EL Petersilie, gehackt
Tipps & mehr
Weißkohl wird in verschiedenen­
Regionen Deutschlands unterschiedlich genannt, zum
Beispiel­Weißkraut, Kraut oder
Kappes. Er ist das ganze Jahr
über erhältlich und genau wie
andere Kohlsorten kalorienarm und macht fettes Fleisch
bekömmlicher.
22
Zubereitung:
1. Einen Gourmet-Bräter auf der Kochstelle erhitzen.
Margarine hineingeben. Zwiebeln und Fleisch darin
anbraten.
2. Brühe, Kartoffeln, Weißkohl, Rote Bete, Porree,
Salz und Essig zugeben, vermischen. Zugedeckt im
Backofen garen. Zwischendurch umrühren.
3. Crème fraîche leicht untermischen, mit Petersilie
bestreut servieren.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Backzeit: Heißluft plus
170–190°C
2. v. unten
90–100 Minuten
Ober-/Unterhitze
190–210°C
2. v. unten
90–100 Minuten
Pfundiger Gemüseauflauf
10–12 [5–6] Portionen / Pro Portion 2337 kJ / 559 kcal, E 29 g, F 35 g, KH 31 g
Zubereitungszeit: 75–90 Minuten
Zutaten:
1000 [500] g geschälte
­Kartoffeln, gewürfelt
1000 [500] g Möhren in Scheiben
1000 [500] g Porreeringe
1000 [500] g Brokkoliröschen
1000 [500] g Schweinefilet in
Streifen
4 [2] Zwiebeln, gewürfelt
40 [20] g Margarine o. Butter
Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker
300 [150] g Raclettekäse
Soße:
4 [2] Eier
400 [200] ml Sahne o. Milch
400 [200] g Schmand
200 [100] ml Gemüsebrühe
6 [3] TL Thymian, gerebelt
Salz, Pfeffer
300 [150] g Raclettekäse
Zubereitung:
1. Kartoffeln in Salzwasser etwa 10 Minuten vor­garen,­
abgießen.
2. Zwiebeln und Schweinefilet im Gourmet-Bräter
im Fett anbraten. Möhren, Porree, Brokkoli, Salz,
­Pfeffer und Zucker zugeben und etwa 10 Minuten
dünsten. Kartoffeln und Käse zufügen, vermischen.
3. Eier mit Sahne oder Milch, Schmand, Brühe und Thymian verquirlen, kräftig mit Salz und Pfeffer­­würzen
und über das Gemüse gießen. Mit Raclettekäse
bestreuen und offen goldgelb garen.
Einstellung:
Heißluft plus
Temperatur:
170–190°C
Einschubebene: 2. v. unten
Garzeit im
Backofen:
30–35 Minuten
Ober-/Unterhitze
190–210°C
2. v. unten
30–35 Minuten
+ Vorheizen
Tipps & mehr
Kartoffeln enthalten leicht
­verdauliche Kohlenhydrate, die
für den menschlichen Körper­
unentbehrlich sind. Auch das
hochwertige pflanzliche Eiweiß
ist sehr gesund. In Kartoffeln
sind zudem viele Vitamine und
Mineralstoffe enthalten; nicht
nur unter der Schale, sondern
auch im Inneren. Also: Kartoffeln sind nicht ohne Grund
ein fester Bestandteil unserer
Ernährung!
23
Spaghetti-Pizza
8 [5] Portionen / Pro Portion 3495 kJ / 835 kcal, E 44 g, F 51 g, KH 49 g
Zubereitungszeit: 50–60 Minuten
Zutaten:
500 [300] g Spaghetti
3 [2]Eier
250 [150] g Kochschinken,
gewürfelt
2 [1] Dose(n) Thunfisch natur
(à 170 g)
1 [1] gelbe Paprika, gereinigt
und gewürfelt
1 [1] Dose Champignons
(850/450 g)
1 [1] Dose Tomaten (850/450 g)
500 [300] ml Sahne
2 [1] EL Olivenöl
2 [1] Knoblauchzehe, gewürfelt
2 [1] Zwiebel, gewürfelt
300 [200] g Emmentaler
Schmelzkäse, gewürfelt
Salz, Pfeffer
je 1 TL Oregano, Basilikum,
geschnitten
24
Zubereitung:
1. Spaghetti in Salzwasser bissfest kochen, kalt abbrausen, abtropfen lassen. In einen Gourmet-Bräter
geben. Eier verquirlen und darauf verteilen.
2. In einem Topf Knoblauch- und Zwiebelwürfel im Öl
andünsten. Sahne zugeben, etwa zwei Drittel vom
Käse darin schmelzen lassen und mit Salz und Pfeffer
würzen.
3. Nudel-Eigemisch mit Schinkenwürfeln, etwas zerpflücktem Thunfisch, Paprikawürfeln, abgetropften
Champignons und abgetropften, zerkleinerten
­Tomaten belegen.
4. Käsesoße darüber gießen. Mit Oregano und Basilikum kräftig bestreuen. Den restlichen Käse auf der
Spaghetti-Pizza verteilen. Offen überbacken.
Einstellung:
Heißluft plus
Temperatur:
170–190°C
Einschubebene: 2. v. unten
Backzeit: 20–25 Minuten
Ober-/Unterhitze
190–210°C
2. v. unten
15–20 Minuten
+ Vorheizen
Brokkoli-Lachssahne-Auflauf
9 [6] Portionen / Pro Portion 2177 kJ / 520 kcal, E 27 g, F 40 g, KH 15 g
Zubereitungszeit: 55–70 Minuten
Zutaten:
3000 [2000] g frischen o. 2250
[1500] g TK-Brokkoli
6 [4] TL Gemüsebrühepulver
6 [4] Zwiebeln, gewürfelt
60 [40] g Butter o. Margarine
60 [40] g Mehl
750 [500] ml Gemüsebrühe
750 [500] ml Sahne
600 [400] g Räucherlachs in
Scheiben
4 [2] EL Zitronensaft
Salz, Pfeffer
Zubereitung:
1. Frischen Brokkoli putzen, in kleine Röschen ­teilen.
Röschen im Dampfgarer mit 100°C etwa 5 Minuten
garen oder in kochendem Salzwasser 5 Minuten
kochen.
2. In einem Gourmet-Bräter die Zwiebelwürfel im
­heißen Fett andünsten, mit Mehl überstäuben. Unter
Rühren anschwitzen, unter weiterem Rühren erst
Gemüsebrühe und dann Sahne zugießen.
Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen. Soße etwa
5 Minuten schwach kochen lassen.
3. Lachsscheiben in Streifen schneiden, mit abgetropftem Brokkoli in die Soße geben. Leicht
ver­mischen und offen im Backofen überbacken.
Einstellung:
Heißluft plus
Temperatur:
170–190°C
Einschubebene: 2. v. unten
Backzeit: 25–30 Minuten
Ober-/Unterhitze
180–200°C
2. v. unten
25–30 Minuten
+ Vorheizen
Tipps & mehr
Brokkoli kommt vorwiegend
aus Italien und Frankreich und
ist ein naher Verwandter des
Blumenkohls. Dickere Strünke
sollten geschält werden.
100 g Brokkoli haben nur
33 Kalorien/138 Joule.
25
Kartoffel-Gulasch
12 [8] Portionen / Pro Portion 1125 kJ / 269 kcal, E 7 g, F 16 g, KH 24 g
Zubereitungszeit: 70–90 Minuten
Zutaten:
1200 [800] g geschälte
­Kartoffeln in ­Würfeln
6 [4] Zwiebeln, gewürfelt
6 [4] EL Öl
3 [2] rote und 1 [1] gelbe
Paprika, gewürfelt
1 1/2 [1] EL Kümmelkörner
3 [2] EL Paprika edelsüß
3 [2] Dosen Sauerkraut (à 810 g)
900 [600] ml Gemüsebrühe
(Instant)
375 [250] ml Sahne
Salz, Pfeffer
Zubereitung:
1. Öl in einem Gourmet-Bräter erhitzen. Zwiebel­würfel
und Kümmel darin anbraten. Paprika- und Kartoffelwürfel zugeben, unter Wenden ebenfalls kurz
anbraten.
2. Leicht zerpflücktes Sauerkraut, Brühe, Sahne und
Gewürze zufügen, vermischen und kurz aufkochen­
lassen.
3. Karoffel-Gulasch zugedeckt im Backofen zu Ende
garen.
Einstellung:
Heißluft plus
Temperatur:
170–190°C
Einschubebene: 2. v. unten
Garzeit im
Backofen:
30–35 Minuten
Ober-/Unterhitze
190–210°C
2. v. unten
30–35 Minuten
+ Vorheizen
Porree-Auflauf
16 [8] Portionen / Pro Portion 3225 kJ / 771 kcal, E 36 g, F 61 g, KH 19 g
Zubereitungszeit: 100–120 Minuten
Zutaten:
1400 [700] g Kartoffeln,
geschält gewogen, in Scheiben
1400 [700] g Porree in Ringen
800 [400] g Schinken o. Salami
in Streifen
500 [250] g Crème fraîche
1000 [500] ml Sahne
800 [400] g Kräuter-Frischkäse
Salz, Pfeffer, Muskat
600 [300] g Emmentaler,
­gerieben
26
Zubereitung:
1. Kartoffeln, Porree und Schinken o. Salami in einen
Gourmet-Bräter geben, vermischen. Crème fraîche
mit Frischkäse, Sahne und Gewürzen verrühren, über
das Gemüse-Schinkengemisch geben.
2. Mit Käse bestreuen und offen garen.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Garzeit: Heißluft plus
170–190°C
2. v. unten
70–80 Minuten
Ober-/Unterhitze
190–210°C
2. v. unten
70–80 Minuten
Feta-Bohnenpfanne
8 [4] Portionen / Pro Portion 1625 kJ / 388 kcal, E 21 g, F 23 g, KH 26 g
Zubereitungszeit: 60–70 Minuten
Zutaten:
4 [2] Dosen weiße Bohnen
(à 425 ml)
2 [1] Dose(n) Kidneybohnen
(à 425 ml)
6 [3] Zwiebeln, gewürfelt
6 [3] Tomaten, grob gewürfelt
4–6 [2–3] TL Thymian, gerebelt
6 [3] EL Öl
4–6 [2–3] EL Tomatenmark
Salz, Pfeffer
200 [100] ml Sahne
250 [125] ml Gemüsebrühe
(Instant)
500 [250] g Feta-Schafskäse,
grob gewürfelt
Zubereitung:
1. Weiße und rote Bohnen abgießen, abtropfen ­lassen.
2. In einem Gourmet-Bräter das Öl erhitzen, Zwiebel­
würfel darin goldbraun anbraten. Tomatenmark,
Tomatenwürfel, Thymian, Bohnen, Sahne und Brühe
zufügen. Mit Salz und Pfeffer würzen und etwa ­
10 Minuten schwach kochen lassen.
3. Fetakäse auf den Bohnen verteilen. Bohnenpfanne
offen im Backofen goldgelb überbacken.
Einstellung:
Heißluft plus
Temperatur:
170–190°C
Einschubebene: 2. v. unten
Backzeit: 25–30 Minuten
Ober-/Unterhitze
200–220°C
2. v. unten
25–30 Minuten
+ Vorheizen
Grünkohl-Eintopf
6–8 [4–6] Portionen / Pro Portion 2042 kJ / 488 kcal, E 38 g, F 22 g, KH 32 g
Zubereitungszeit: 180–190 Minuten
Zutaten:
2000 [1500] g Grünkohl (TK)
3 [2] Zwiebeln, gewürfelt
4 [3] Lorbeerblätter
5 [3] TL Salz
weißer Pfeffer
1500 [1000] ml Wasser o.
­Rindfleischbrühe (Instant)
1000 [750] g Kartoffelwürfel
2 [1] Päckchen Bratensoße
für 250 ml Flüssigkeit
75 [50] g Haferflocken
[6] Kasseler Koteletts
[6] Mettenden
Zubereitung:
1. Grünkohl unaufgetaut mit Wasser oder Brühe,
­Zwiebeln, Lorbeerblättern, Salz und Pfeffer in einen
Gourmet-Bräter geben. Zugedeckt zum Kochen
­bringen, dann mit reduzierter Einstellung etwa
70 Minuten schwach kochen lassen.
2. Kartoffelwürfel, Bratensoßenpulver und Hafer­flocken
zugeben, vermischen und zugedeckt w
­ eitere etwa 70
Minuten garen.
3. Kasseler Koteletts und Mettenden auf den Grünkohl­
legen und zugedeckt noch etwa 25 Minuten garen.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Backzeit: 28
Kochstelle
12–4
–
160–180 Minuten
Suppen
Ein
klarer Fall
n
vo
gut
em Gesch
m
ack
Eine leichte Suppe ist der ideale Beginn
eines verführerischen Menüs, aber auch
eine kalorienbewusste und genussvolle
Hauptmahlzeit. Kartoffeln, Gemüse,
Fisch und Co. – fast alles, was unsere
feste Kost bereichert, geht auch eine
wunderbare Liaison mit Brühe ein und
offenbart – als Suppe angerichtet,
gekonnt gewürzt und bei Bedarf cremig­
ver­feinert – seine geschmackliche
Vielseitigkeit. Noch dazu bescheinigen
Psychologen Suppen sogar eine aufmunternde Wirkung: Ihr Genuss stimmt
fröhlich und beruhigt angespannte
Nerven.
Paprikasuppe mit Frischkäseklößchen
24 [12] Portionen / Pro Portion 799 kJ / 191 kcal, E 7 g, F 17 g, KH 5 g
Zubereitungszeit: 60–75 Minuten
Zutaten:
20 [12] rote Paprika
6 [4] Zwiebeln, gewürfelt
100 [80] g Margarine
3000 [2000] ml Gemüsebrühe
(Instant)
Salz, Pfeffer
900 [600] g Kräuterfrischkäse
Zubereitung:
1. Paprika halbieren, vierteln, von Rippen und Kernen­
befreien. Viertel grob würfeln.
2. Einen Gourmet-Bräter erhitzen. Margarine hinein
geben. Zwiebeln andünsten, Paprikawürfel zufügen
und ebenfalls andünsten. Gemüsebrühe und Ge­würze
zugeben und zugedeckt etwa 30 Minuten garen.
3. Die Suppe portionsweise pürieren, wieder in den
Bräter geben, erhitzen. Mit einem Löffel Nocken vom
Kräuterfrischkäse abstechen, in die Suppe gleiten
lassen und sofort servieren.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Kochzeit: 32
Kochstelle
12–5
–
30–35 Minuten
Kartoffelcremesuppe in Brotteigtassen
8 [4] Portionen Kartoffelsuppe / Pro Portion 2239 kJ / 535 kcal, E 23 g, F 36 g, KH 30 g
8 [4] Brottassen / Pro Tasse 2273 kJ / 543 kcal, E 14 g, F 13 g, KH 93 g
Zubereitungszeit: 180–200 Minuten
Zutaten:
Zubereitung:
Suppe:
1000 [500] g Porreeringe
1200 [600] g Kartoffelwürfel
4 [2] Zwiebeln, gewürfelt
50 [30] g Margarine
1200 [600] ml Rindfleischbrühe
(Instant)
300 [150] ml Sahne
400 [200] g Kräuter-Schmelzkäse
350 [175] g Kochschinken,
gewürfelt (oder Räucherlachsstreifen, Krabben oder
­Schnittlauchröllchen)
Salz, Pfeffer
Suppe:
1. Einen Gourmet-Bräter erhitzen, Margarine hinein
geben. Die Zwiebelwürfel darin goldgelb andünsten,­
dann Porree und Kartoffeln zufügen und ebenfalls
andünsten. Brühe zugeben und zugedeckt etwa
40 Minuten schwach kochen lassen.
Brotteigtassen:
1000 [500] g Mehl
2 [1] Päckchen Trockenhefe
2 [1] TL Zucker
2 [1] TL Salz
8 [4] EL Öl
500 [250] ml lauwarmes Wasser
2 [1] Eigelb
8 [4] EL Milch
Brotteigtassen:
3. Mehl, Trockenhefe, Zucker, Salz, Öl und Wasser miteinander zu einem glatten Teig verkneten. Bei Raumtemperatur etwa 30 Minuten aufgehen l­assen.
2. Etwa ein Drittel der Gemüse- und Flüssigkeitsmenge
entnehmen, das Übrige fein pürieren. Sahne und
Schmelzkäse mit der pürierten Masse glatt verrühren.­
Kochschinken, entnommene Gemüse- und Flüssigkeitsmenge wieder zugeben, mit Salz und Pfeffer
würzen.
4. Eine kleine Schüssel (Ø 12 cm) über den Rand hinaus
mit Alu-Folie auslegen, mit Haushaltspapier füllen und
die überstehende Alu-Folie über dem Haushaltspapier
zusammenlegen. „Füllung“ aus der Schüssel nehmen
und weitere 7 [3] Formen auf diese Weise herstellen.
Alu-Formen rundum dünn mit Öl einstreichen.
5. H
efeteig kurz durchkneten, in 8 [4] Teile teilen. Aus
jedem Teil auf mit Mehl bestäubter Fläche eine runde
Platte von etwa 14 cm und eine Platte von etwa 18 cm
Durchmesser ausrollen. Die kleineren Platten auf Back­
bleche legen, die Alu-Form darauf setzen. Die größere
Platte über die Form legen und die Ränder beider
­Platten gut zusammendrücken. Aus den Teig­resten zur
Dekoration kleine Blüten oder Blätter ausstechen und
auf jede Tasse legen. Teigtassen mit dem mit Milch
verquirlten Eigelb bestreichen und goldbraun backen.
6. Sofort nach dem Backen mit einem scharfen Messer
von jeder Tasse einen Deckel abschneiden. Alu-Füllung
entnehmen. Tassen und Deckel wieder auf das Back­
blech legen und im ausgeschalteten Backofen noch
etwa 15 Minuten nachtrocknen lassen.
7. Die erkalteten Tassen mit Suppe füllen und sofort
servieren.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Gar-/Backzeit: Kochstelle / Heißluft plus
12–5/ 170–190°C
– / 1. u. 2. v. unten
50–60 Minuten / 30–35 Minuten
33
Geflügelcremesuppe
12–15 [8–10] Portionen / Pro Portion 1139 kJ / 272 kcal, E 18 g, F 16 g, KH 14 g
Zubereitungszeit: 60–70 Minuten
Zutaten:
1000 [750] g Hähnchenbrust­filet
60 [40] g Butter
Salz, Pfeffer
6 [4] EL Curry
150 [100] g Mehl
3000 [2000] ml Hühnerbrühe
(Instant)
500 [375] ml Sahne
8 [6] EL Weißwein
2 [1] Dose(n) Mandarinen­
spalten o. Ananasstücke
evtl. Kokosraspeln
Zubereitung:
1. Hähnchenbrustfilet in etwa 1 x 1 cm große Stücke
schneiden. Gourmet-Bräter auf der Kochstelle erhitzen. Butter hineingeben und das Gefügelfleisch
unter Wenden rundum braun anbraten.
2. Mit wenig Salz, Pfeffer und Curry würzen, mit Mehl
überstäuben, wenden. Hühnerbrühe und Sahne
zufügen, vermischen und zugedeckt etwa 30 Minuten
garen.
3. Die abgetropften Früchte zugeben, etwa 10 Minuten ziehen lassen. Dann die Suppe mit Wein, etwas
Fruchtsaft und eventuell noch etwas Salz und Curry­
pulver würzen. Eventuell vor dem S­ ervieren mit
Kokosraspeln bestreuen.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Garzeit: Kochstelle
12–6
–
40–50 Minuten
Filetstreifensuppe
10 [7] Portionen / Pro Portion 1689 kJ / 404 kcal, E 23 g, F 32 g, KH 5 g
Zubereitungszeit: 45–60 Minuten
Zutaten:
750 [500] g Schweinefilet
8 [5] Zwiebeln, gewürfelt
750 [500] g Porreeringe
7 [5] EL Öl
3750 [2500] ml Gemüsebrühe
(Instant)
300 [200] g Frischkäse
450 [300] g Schmelzkäse
Salz, Pfeffer
Zubereitung:
1. Schweinefilet quer zur Faser in schmale Streifen
schneiden. Öl in einem Gourmet-Bräter erhitzen.
Fleischstreifen, Zwiebelwürfel und Porreeringe
­hineingeben und unter Wenden braun anbraten.
2. Gemüsebrühe, Frischkäse und Schmelzkäse zu­fügen,
verrühren und zugedeckt auf der Kochstelle etwa
15 Minuten schwach kochen lassen. Mit Salz und
Pfeffer würzen.
3. Mit Baguette servieren.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Kochzeit: 34
Kochstelle
12–6
–
etwa 30 Minuten
Ofensuppe
12 [6] Portionen / Pro Portion 2399 kJ / 573 kcal, E 35g, F 28g, KH 43 g
Zubereitungszeit: 155–170 Minuten
Zutaten:
1500 [750] g Hähnchenbrustfilet
750 [375] g Zwiebeln, gewürfelt
1 Dose Ananasstücke (320 g)
1 Glas Tomatenpaprika
(400 g)
2 [1] Dose(n) Champignon­
scheiben (à 460 g)
500 [250] g Erbsen (TK)
2 [1] Dose(n) Mais (à 280 g)
2 [1] Päckchen Currysoße
1500 [750] ml Wasser
4 [2] TL Gemüsebrühe (Instant)
3 [2] TL Salz
weißer Pfeffer
3 [2] EL Curry
2 [1] EL Paprika edelsüß
750 ml [350] Sahne
750 ml [400] Tomatenketchup
Tipps & mehr
Die Suppe lässt sich gut einen
Tag vor dem Verzehr zubereiten und wieder erwärmen.
Das Er­wärmen kann, genau
wie die Zubereitung, im Backofen er­folgen. Bei einer Temperatureinstellung von 100°C
dauert das Erhitzen etwa 60
Minuten. Zum Warmhalten
der erhitzten Suppe reichen
dann 80–90°C aus.
36
Zubereitung:
1. Hähnchenbrustfilet in etwa 1 cm große Stücke
schneiden, in einen Gourmet-Bräter geben. Zwiebelwürfel, Ananas einschließlich Saft, Tomaten­paprika
mit Flüssigkeit, abgetropfte Champignonscheiben,
Erbsen und den abgetropften Mais zufügen. Mit Salz,
Pfeffer, Curry, Paprika und Brühe würzen. Currysoße
im Wasser anrühren und zugeben. Alle Zutaten mit­
ein­ander vermischen. Zugedeckt im Backofen etwa
100 Minuten garen.
2. Sahne und Ketchup unterrühren und zugedeckt
­weitere­etwa 30 Minuten im Backofen garen. Mit
Baguette oder Fladenbrot servieren.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Garzeit: Heißluft plus
Ober-/Unterhitze
170–190°C
190–210°C
2. v. unten
2. v. unten
120–140 Minuten 120–140 Minuten
Partysuppe
8–10 [5–6] Portionen / Pro Portion 1685 kJ / 403 kcal, E 28 g, F 20 g, KH 27 g
Zubereitungszeit: 85–95 Minuten
Zutaten:
1000 [750] g Rinderhack
50 [30] g Margarine
300 [200] g Zwiebeln, gewürfelt
2 [1] rote Chilischote, fein
gewürfelt
2 [1] Dose(n) Tomaten (800 ml)
2 [1] Dose(n) Kidneybohnen
(à 510 g), abgetropft
1 Dose Mais (285 g), abgetr.
1 Glas Tomatenpaprika (150 g),
abgetropft
400 [300] ml Curryketchup
3 [2] EL Tomatenmark
1500 [1000] ml Rinderbrühe
(Instant)
Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß
Zubereitung:
1. Gourmet-Bräter mit Margarine auf der Kochstelle
erhitzen. Rinderhack unter Rühren darin kräftig
braun anbraten. Zwiebeln und Chili zugeben, ebenfalls andünsten. Mit Salz, Pfeffer und Paprika kräftig
würzen.
2. Die etwas zerkleinerten Tomaten einschließlich
­Flüssigkeit und alle übrigen Zutaten zugeben, ­­
ver­mischen.
3. Zugedeckt schwach kochen lassen. Die Suppe soll
etwas sämig werden.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Garzeit: Kochstelle
12–4
–
60–70 Minuten
Tipps & mehr
Hackfleisch ist durch die
­Zerkleinerung des Fleisches
besonders empfindlich und
nicht lange haltbar. Es darf
nur am Tag der Herstellung
verkauft werden und muss im
Laden bei Temperaturen unter
4°C gelagert werden.
37
Fischsuppe
12–14 [8–10] Portionen / Pro Portion 845 kJ / 202 kcal, E 22 g, F 10 g, KH 4 g
Zubereitungszeit: 75–85 Minuten
Zutaten:
2250 [1500] ml Fleischbrühe
(Instant)
9 [6] Zwiebeln in Ringen
5 [3] Lorbeerblätter
Salz
600 [375] g Zanderfilet
600 [375] g Rotbarschfilet
9 [6] EL Zitronensaft
1 [1/2] Staudensellerie, gewürfelt
12 [8] EL Weißwein
8 [5] eingelegte Gurken, fein
gewürfelt
375 [250] g Krabben
5 [3] EL Meerrettich
375 [250] g Schmand
5 [3] TL Dill, gehackt
Zubereitung:
1. Fischfilet in Würfel schneiden, mit Zitronensaft
beträufeln, ziehen lassen.
2. Fleischbrühe mit Zwiebeln, Lorbeerblättern und Salz
in einen Gourmet-Bräter geben und zugedeckt etwa
20 Minuten schwach kochen lassen.
3. Fischwürfel mit Staudensellerie, Wein, Gurken,
­Krabben (TK aufgetaut) und Meerrettich zur Brühe
geben. Zugedeckt etwa 15 Minuten garen.
4. Schmand teelöffelweise in die Suppe geben. Mit Dill
bestreut servieren. Dazu: Baguette.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Garzeit: Kochstelle
12–4
–
30–40 Minuten
Badische Zwiebelsuppe
16 [8] Portionen / Pro Portion 1623 kJ / 388 kcal, E 8 g, F 28 g, KH 22 g
Zubereitungszeit: 55–65 Minuten
Zutaten:
2000 [1000] g Zwiebeln in
Ringen
160 [80] g Butter o. Margarine
4 [2] EL Mehl
4000 [2000] ml Fleischbrühe
(Instant)
Salz, Pfeffer
8 [4] Eigelb
500 [250] ml Weißwein
400 [200] ml Sahne
8 [4] Scheiben Toast- o. Weißbrot, gewürfelt
80 [40] g Butter
je 4 [2] EL Petersilie und
Schnittlauch, gehackt
38
Zubereitung:
1. Zwiebelringe in einem Gourmet-Bräter im heißen
Fett glasig andünsten. Mit Mehl überstäuben, eben­
falls andünsten. Fleischbrühe zufügen und zugedeckt
etwa 20 Minuten schwach kochen lassen.
2. Brotwürfel in einer Pfanne in der Butter goldbraun­
rösten.
3. Eigelb mit Wein und Sahne gut verquirlen, mit Salz
und Pfeffer würzen. Gemisch in die heiße Suppe
­rühren. Zugedeckt etwa 2 Minuten schwach kochen
lassen.
4. Suppe in eine Terrine oder auf Teller geben, mit
­Brotwürfeln und Kräutern bestreut servieren.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Garzeit: Kochstelle
12–4
–
20–30 Minuten
Fisch
WIR
BITTEN
ZU
TIS
CH!
Viele köstliche Speisen schmeicheln­
dem Gaumen weit mehr als der Taille.
Da ist es beruhigend zu wissen, dass
Fischgerichte zu den rühmlichen Ausnahmen gehören und genauso gesund
wie lecker sind. Je nach Fischvorkommen, Kochgewohnheiten und landestypischen Vorlieben kommen in aller
Welt die unterschiedlichsten Spezialitäten auf den Tisch, die es fast immer
zu kosten lohnt. Einige davon legen wir
Ihnen im folgenden Kapitel wärmstens
ans Herz.
Curry-Garnelen
8 [4] Portionen / Pro Portion 726 kJ / 174 kcal, E 24 g, F 7 g, KH 4 g
Zubereitungszeit: 40–50 Minuten
Zutaten:
1000 [500] g Garnelen
(TK, aufgetaut)
evtl. 2 [1] Knoblauchzehe(n),
fein gewürfelt
8 [4] Möhren in Scheiben
2 [1] Bund Lauchzwiebeln in
­Ringen
4 [2] EL Öl
Salz, Pfeffer
8 [4] TL Curry
2 [1] TL Gemüsebrühenpulver
1000 [500] ml Wasser
200 [100] g ungesüßte
­Kokoscreme
Zubereitung:
1. Öl im Gourmet-Bräter erhitzen, Knoblauch und
­Möhren darin andünsten, Lauchzwiebeln und Curry
zufügen, ebenfalls einige Minuten dünsten. Mit
Salz, Pfeffer und Brühe würzen. Wasser zugeben­und
­zugedeckt etwa 10 Minuten schwach kochen lassen.
2. Kokoscreme und Garnelen zugeben, weitere etwa
10 Minuten schwach kochen lassen.
3. Mit körnigem Reis oder Baguette servieren.
4. Wenn die Soße leicht sämig werden soll, fügen Sie
2–3 EL Soßenbinder zu. Für mehr Schärfe sorgt das
Zufügen einer fein gewürfelten roten Chilischote.
E instellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Garzeit: Kochstelle
12–4
–
25–30 Minuten
Lachs-Lasagne
8 [4] Portionen / Pro Portion 3386 kJ / 809 kcal, E 42 g, F 51 g, KH 45 g
Zubereitungszeit: 95–110 Minuten
Zutaten:
800 [400] g Räucherlachs in
Scheiben
24 [15] Lasagneplatten ohne
Kochen
4 [2] Zwiebeln, gewürfelt
40 [20] g Butter
4 [2] EL Mehl
1200 [600] ml Milch
600 [300] ml Sahne
Salz, Pfeffer
4 [2] EL Dill, gehackt
6 [3] EL Zitronensaft
4 [2] Kohlrabi in Scheiben
200 [100] g Gouda, gerieben
Zubereitung:
1. Zwiebelwürfel in Butter andünsten. Mehl zufügen,­
verrühren. Unter weiterem Rühren Milch und Sahne
zugeben. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft kräftig
würzen. Soße etwa 10 Minuten schwach kochen
­lassen. Dill zugeben.
2. Kohlrabi schälen und in feine Streifen schneiden.
Mit heißem Wasser überbrühen, abtropfen lassen.
3. Etwas Soße auf den Boden eines Gourmet-Bräters
verteilen. 8 [5] Lasagneplatten auflegen, darauf
Kohlrabistreifen und Lachsscheiben legen. Wieder
Soße darauf verteilen, dann wieder Nudelplatten,
Kohlrabi, Lachs. Restliche Nudelplatten, rest­liche
Soße einschichten. Mit Käse bestreuen und offen
backen.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Backzeit: 42
Heißluft plus
150–170°C
2. v. unten
40–50 Minuten
Ober-/Unterhitze
180–200°C
2. v. unten
40–50 Minuten
Dorschfilet mit Champignons
12 [8] Portionen / Pro Portion 1703 kJ / 407 kcal, E 42 g, F 26 g, KH 3 g
Zubereitungszeit: 90–100 Minuten
Zutaten:
12 [8] Scheiben Dorscho. ­Seelachsfilet
30 [20] g Butter o. Margarine
4 [3] Zwiebeln, gewürfelt
1000 [750] g Champignon­
scheiben
600 [450] g Crème fraîche o.
Schmand
3 [2] Eier
Salz, Pfeffer
Zubereitung:
1. Gourmet-Bräter erhitzen, Margarine hineingeben.
Zwiebeln darin andünsten, Champignons zugeben­
und andünsten, bis die Pilzflüssigkeit verkocht ist.
Pilz-Zwiebelgemisch entnehmen.
2. Fischfiletscheiben mit Salz und Pfeffer würzen, die
Hälfte Scheiben nebeneinander in einen GourmetBräter legen. Pilz-Zwiebelgemisch darauf verteilen,
mit den restlichen Fischscheiben bedecken.
3. Crème fraîche oder Schmand mit Eiern, Salz und
Pfeffer verrühren, darüber gießen und offen goldgelb garen.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Garzeit: 44
Heißluft plus
170–190°C
2. v. unten
45–55 Minuten
Ober-/Unterhitze
200–220°C
2. v. unten
45–55 Minuten
Poseidonpfanne
9 [6] Portionen / Pro Portion 3183 kJ / 761 kcal, E 67 g, F 48 g, KH 15 g
Zubereitungszeit: 70–80 Minuten
Zutaten:
700 [500] g Viktoriabarschfilet
700 [500] g Lachsfilet
700 [500] g Zanderfilet
40 [30] g Butter
300 [200] ml Weißwein
500 [350] g Lauchzwiebeln in
Ringen
750 [500] g Garnelen
(TK, auf­getaut, abgetropft)
800 [600] ml Fischfond o.
­Geflügelbrühe (Instant)
500 [375] g Kräuter-­Crème
fraîche
200 [150] g Schmand
5 [3] EL Dill, gehackt
2 [1] TL Estragon, gehackt
2 [1 1/2] Päckchen helles Soßenpulver o. Krabbensoßenpulver
(für 500 ml Flüssigkeit)
Salz, weißer Pfeffer
Zubereitung:
1. Fischfilet in grobe Würfel schneiden, in einem
Gourmet-­­Bräter in Butter andünsten. Mit Salz und
Pfeffer würzen. Wein zugeben und zugedeckt etwa 5
Minuten schwach dünsten. Fischwürfel entnehmen.
2. Bratenfond mit Fischfond oder Brühe, Crème fraîche,
Schmand, Dill, Estragon und helles Soßenpulver oder
Krabbensoßenpulver gut verrühren.
3. Soße mit Garnelen und Lauchzwiebeln zum Fisch
geben, vermischen und offen im Backofen hell
­goldgelb backen.
4. Mit körnigem Reis, Salzkartoffeln oder Baguette
­servieren.
5. An Stelle der genannten Fischsorten können natürlich auch andere, beispielsweise Wels, ­Steinbeißer
oder Seehecht, verwendet werden.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Garzeit im Backofen:
Heißluft plus
170–190°C
2. v. unten
30–35 Minuten
+ Vorheizen
Ober-/Unterhitze
180–200°C
2. v. unten
30–35 Minuten
+ Vorheizen
Tipps & mehr
Der Zander gehört zur
Gruppe der Süßwasserfische.
Er schwimmt in Flüssen und
­Teichen. Der sehr schmackhafte Fisch zählt mit einem
Fettgehalt von 0,7 g pro 100 g
zu den Magerfischen.
45
Lachs-Reis-Gericht
8 [5] Portionen / Pro Portion 3711 kJ / 887 kcal, E 37 g, F 53 g, KH 69 g
Zubereitungszeit: 100–110 Minuten
Zutaten:
8 [5] Portionsstücke Lachsfilet
Saft von 1 [1/2] Zitrone
500 [300] g Basmatireis o.
­Wildreismischung
1000 [600] ml Gemüsebrühe
(Instant)
900 [600] g Blattspinat (TK)
2 [1] Knoblauchzehe(n), fein
gewürfelt
2 [1] TL Salz
1 [1/2] TL Pfeffer
1
/2 [1/3] TL Muskat
120 [75] g Butter
120 [75] g Mehl
750–1000 [500–600] ml Milch
500 [300] ml Sahne
1 1/2 [1] TL Kurkuma
3 [2] EL Dill, gehackt
Zubereitung:
1. Reis in der Gemüsebrühe nicht zu weich garen.
Abtropfen lassen, in einen Gourmet-Bräter geben.
2. Blattspinat auftauen, leicht ausdrücken und auf dem
Reis verteilen. Mit Knoblauch und der Hälfte von
Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
3. Für die Soße Butter in einem Topf schmelzen, Mehl
zufügen, anschwitzen. Milch und Sahne zugießen,
glatt rühren und einige Minuten schwach kochen
­lassen. Soße mit restlichem Salz, Pfeffer, Muskat,
Kurkuma und Dill würzen.
4. Etwa die Hälfte der Soße über Spinat und Reis
verteilen. Den mit Zitronensaft beträufelten Lachs
nebeneinander darauf legen. Mit der restlichen Soße
bedecken und offen garen.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Garzeit: Heißluft plus
170–190°C
2. v. unten
45–55 Minuten
Ober-/Unterhitze
180–200°C
2. v. unten
45–55 Minuten
Paella
14 [8] Portionen / Pro Portion 1694 kJ / 405 kcal, E 35 g, F 12 g, KH 40 g
Zubereitungszeit: 100–110 Minuten
Zutaten:
12 [8] EL Olivenöl
600 [400] g Hähnchenfilet
4 [3] Knoblauchzehen, gewürfelt
4 [3] Zwiebeln, gewürfelt
600 [400] g Langkornreis
400 [250] g Erbsen (TK)
1–2 rote Paprika
8 [6] EL Tomatenmark
2000 [1400] ml Geflügelbrühe
(Instant)
Salz, Pfeffer
2 [1] EL Paprika edelsüß
1 TL Safran
600 [400] g Tintenfischringe
400 [250] g Muschelfleisch
600 [400] g Shrimps
46
Zubereitung:
1. Öl in einen Gourmet-Bräter geben und im Backofen
mit Heißluft plus 180°C etwa 15 Minuten erhitzen.
Hähnchenfilet klein würfeln und mit Zwiebeln und
Knoblauch in das Öl geben. Offen etwa 25 Minuten
garen. Zwischendurch wenden.
2. Reis, unaufgetaute Erbsen, gereinigte, in Streifen
geschnittene Paprika, Tomatenmark und die Hälfte
der Brühe zugeben. Kräftig mit Salz, Pfeffer und
Safran würzen und offen etwa 35 Minuten garen.
Zwischendurch umrühren und die restliche Brühe
nachgießen.
3. Tintenfischringe, Muschelfleisch und Shrimps zugeben, vermengen und weitere etwa 20 Minuten­offen
garen.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Garzeit: Heißluft plus
170–190°C
2. v. unten
90–100 Minuten
Ober-/Unterhitze
180–200°C
2. v. unten
90–100 Minuten
Fleisch
SCHWE
IN
M
US
S M
AN
HABEN
Wer gelegentlich Schwein, Rind, Lamm,
Wild & Co. auf seinem Speiseplan
stehen hat, der lebt gesund, abwechslungs- und genussreich.­ Geflügel­
gerichte sind besonders empfehlenswert für unser Wohlbefinden. Fleisch
ist unendlich vielseitig zuzubereiten,
nimmt mit den verschiedensten
Gewürzen, Saucen und Beilagen immer
wieder neue Geschmacksrichtun­gen an
und verbindet mit dieser Wandelbarkeit
– mal exotisch, mal gut bürgerlich –
sogar Kulturen.
Hackbraten mit Kartoffelkruste
12 [6] Portionen / Pro Portion 2536 kJ / 606 kcal, E 36 g, F 4 g, KH 27 g
Zubereitungszeit: 130–150 Minuten
Zutaten:
Kartoffelkruste:
800 [400] g mehlig kochende
Kartoffeln
200 [100] ml lauwarme Milch
60 [30] g weiche Butter
4 [2] Eigelb
120 [60] g Parmesan, frisch
gerieben
Salz, Pfeffer, Muskat
Hackbraten:
1200 [600] g Hackfleisch
4 [2] Eier
400 [200] ml lauwarme Milch
6 [3] Brötchen
40 [20] g Butter
4 [2] Möhren, fein gewürfelt
4 [2] Zwiebeln, fein gewürfelt
Salz, Pfeffer
2 [1] TL Paprika edelsüß
8 [4] EL Petersilie, gehackt
6 [3] EL mittelscharfer Senf
12 [6] Scheiben Schinkenspeck
4 [2] Zwiebeln, geviertelt
200 [100] ml Sahne
Zubereitung:
1. Kartoffeln etwa 30 Minuten in Salzwasser garen,
­pellen und durch eine Kartoffelpresse drücken.
Milch, Butter, Eigelb, Parmesan und Gewürze unterrühren.
2. Brötchen in Würfel schneiden, mit Milch übergießen­
und etwa 15 Minuten ziehen lassen.
3. Butter erhitzen, Möhren- und Zwiebelwürfel darin
andünsten und etwa 10 Minuten vorgaren. Abkühlen
lassen.
4. Hackfleisch mit eingeweichten Brötchen einschließlich Milch, Eiern, Gemüse, 6 [3] Esslöffeln Petersilie, Paprika, Salz, Pfeffer und 2 Esslöffeln Senf
vermengen.­
5. Hackfleischmasse zu zwei [einem] länglichen
Laib(en) formen. Schinkenspeckscheiben quer in
einen Gourmet-Bräter legen. Laib jeweils darauf
­setzen, Schinkenspeckscheiben nach oben an die
Fleischmasse drücken. Kartoffelmasse auf dem
Hack­­braten verteilen. Zwiebelviertel zugeben und
zu­gedeckt im Backofen etwa 45 Minuten garen.
Dann etwa 1000 [500] ml Wasser zugießen und offen
­weitere etwa 25 Minuten garen, bis die Kartoffel­
kruste goldbraun ist.
6. Hackbraten entnehmen. Bratenfond mit Senf und
Sahne verrühren, offen etwas einkochen lassen.
Restliche Petersilie zufügen, eventuell mit Salz und
Pfeffer würzen. Mit einem Pürierstab schaumig aufschlagen und sofort zu dem in Scheiben geschnittenen Hackbraten servieren.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Garzeit:
50
Heißluft plus
190–210°C
2. v. unten
85–95 Minuten
Ober-/Unterhitze
200–220°C
2. v. unten
85–95 Minuten
Rotwein-Rinderbraten
24 [12] Portionen / Pro Portion 1559 kJ / 373 kcal, E 36 g, F 22 g, KH 3 g
Zubereitungszeit: 140–150 Minuten + 24 Stunden
Zutaten:
4000 [2000] g Rindfleisch
(Keule)
Salz, Pfeffer
je 4 [2] TL Thymian, Salbei,
­Majoran, gerebelt
8 [4] Lorbeerblätter
2000 [1000] ml Rotwein
100 [60] g Margarine
8 [4] Zwiebeln, gewürfelt
8 [4] Tomaten, gewürfelt
400 [200] g Porree, geschnitten
8 [4] Lorbeerblätter
500 [250] ml Fleischbrühe
400 [200] ml Sahne
Zubereitung:
1. Fleisch mit Salz, Pfeffer, Thymian, Salbei und
­Majo­ran würzen, in eine Schale legen. Lorbeerblätter
und Rotwein zufügen. Zugedeckt etwa 24 Stunden
marinieren, dabei mehrmals wenden.
2. Fleischstück entnehmen, trocken tupfen und in einen
Gourmet-Bräter legen. Mit Fettflöckchen belegen.
Zwiebel- und Tomatenwürfel, Lorbeerblätter und
­Porree zugeben und offen etwa 45 Minuten braten.
Etwas durchgesiebte Rotweinmarinade und Sahne
angießen und offen weitere etwa 45 Minuten garen.
Fleischbrühe oder Marinade oder Wasser angießen
und zugedeckt weitere etwa 30 Minuten garen.
3. F leisch entnehmen, in Scheiben schneiden. Braten­
fond mit Marinade, Wasser oder Sahne auffüllen und
mit Speisestärke leicht binden. Zum Fleisch servieren.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Bratzeit:
Bratautomatik
Ober-/Unterhitze
180–200°C
200–220°C
2. v. unten
2. v. unten
120–140 Minuten 120–140 Minuten
Kesselgulasch
10 [5] Portionen / Pro Portion 2329 kJ / 557 kcal, E 48 g, F 26 g, KH 33 g
Zubereitungszeit: 160–180 Minuten
Zutaten:
1600 [800] g Rindergulasch
1000 [500] g Zwiebeln, gewürfelt
1000 [500] g Kartoffeln, gewürfelt
500 [250] g Möhren in Scheiben
4 [2] Tomaten, gewürfelt
4 [2] EL Tomatenmark
8 [4] EL Paprika edelsüß
75 [50] g Margarine
1200 [600] ml Rindfleischbrühe
(Instant)
Salz, Pfeffer
Zubereitung:
1. Margarine in einem Gourmet-Bräter erhitzen.
Fleisch- und Zwiebelwürfel darin unter Wenden
­kräftig braun anbraten. Kartoffel- und Tomaten­
würfel, Möhrenscheiben und Tomatenmark zufügen,­
ebenfalls kurz andünsten.
2. Rindfleischbrühe angießen, mit Salz und Pfeffer
­würzen und zugedeckt im Backofen garen.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Garzeit:
Heißluft plus Ober-/Unterhitze
150–170°C
190–210°C
2. v. unten
2. v. unten
110–130 Minuten 110–130 Minuten
51
Filetpfanne
9 [6] Portionen / Pro Portion 2757 kJ / 659 kcal, E 43 g, F 36 g, KH 41 g
Zubereitungszeit: 90–100 Minuten
Zutaten:
1500 [1000] g Kartoffeln
60 [30] g Schinkenspeck,
­gewürfelt
2 [1] Zwiebel, gewürfelt
375 [250] g Porreeringe
900 [600] g Erbsen (TK)
2 [1] Dose(n) Pfifferlinge
(à 400 g)
1200 [900] g Rinderfilet o.
Schweinefilet
50 [30] g Butter
Salz, schwarzer Pfeffer
4 [3] Päckchen
Sauce-Hollandaise-Pulver
500 [375] ml Sahne
500 [375] ml Wasser
Zubereitung:
1. Kartoffeln nicht zu weich kochen, abkühlen lassen,­
in Scheiben schneiden.
2. Fleisch in etwa 3 cm dicke Scheiben schneiden,
in einem Gourmet-Bräter in Butter von beiden
Seiten kurz anbraten, entnehmen. Im Bratenfett
Speck­würfel anbraten, Zwiebelwürfel, Porreeringe,
unaufgetaute Erbsen, abgetropfte Pfifferlinge und
Kartoffel­scheiben zufügen, mit Salz und Pfeffer
­würzen und etwa 5 Minuten andünsten.
3. Fleischscheiben zu dem Gemüsegemisch geben.
4. Soßenpulver, Sahne und Wasser miteinander verrühren, aufkochen und über den Bräterinhalt gießen.
Zugedeckt garen.
Einstellung:
Heißluft plus
Temperatur:
170–190°C
Einschubebene: 2. v. unten
Garzeit:
35–40 Minuten
Ober-/Unterhitze
180–200°C
2. v. unten
30–35 Minuten
+ Vorheizen
Hirtenpfanne
12 [6] Portionen / Pro Portion 2958 kJ / 707 kcal, E 65 g, F 19 g, KH 69 g
Zubereitungszeit: 80–90 Minuten
Zutaten:
2000 [1000] g Lammfilet
2 [1] Dose(n) weiße Bohnen
(à 800 g)
4 [2] Zwiebeln, gewürfelt
2 [1] Messerspitze(n) Nelken
2 [1] TL Salz
8 [4] TL Kräuter der Provence,
gerebelt
1 [1/2] TL schwarzer Pfeffer
2 [1] EL Mehl
8 [4] EL Tomatenmark
50 [30] g Butter
500 [250] ml Rindfleischbrühe
(Instant)
250 [125] ml Sahne
52
Zubereitung:
1. Lammfilet in etwa 2 x 2 cm große Stücke schneiden.­
Fleischstücke mit Bohnen einschließlich Sud, Zwiebeln, Gewürzen, Kräutern, Mehl, Tomatenmark,
­Butter und Brühe in einen Gourmet-Bräter geben,
gut vermengen und offen garen.
2. Zwischendurch mehrmals umrühren. Etwa 15 Minuten vor Garzeitende die Sahne zugeben. Offen zu
Ende garen.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Garzeit:
Bratautomatik
170–190°C
2. v. unten
60–70 Minuten
Ober-/Unterhitze
200–220°C
2. v. unten
60–70 Minuten
Krustenbraten
20 [12–14] Portionen / Pro Portion 1707 kJ / 408 kcal, E 52 g, F 22 g
Zubereitungszeit: 200–320 Minuten
Zutaten:
5000 [3000] g Schweineschinken­
mit Schwarte
Salz, Pfeffer
Majoran oder Kümmel
50 [30] g Margarine
Zubereitung:
1. Die Schwarte des Fleischstückes mit einem scharfen
Messer karreeartig einschneiden. Fleisch rundum
würzen und mit der Schwarte nach oben in einen
Gourmet-Bräter legen.
2. Mit Margarineflöckchen belegen und offen garen.
3. Wenn Soße gewünscht wird, den Bratenfond mit
Wasser, Brühe, Sahne oder Schmand auffüllen und
mit angerührter Speisestärke leicht binden.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Garzeit:
Bratautomatik
140 [160]°C
2. v. unten
4–5 [2 1/2–3]
Stunden
Ober-/Unterhitze
170 [180]°C
2. v. unten
4–5 [2 1/2–3]
Stunden
Die Schwarte soll am Ende des Garvorganges kross
und knus­prig und das darunter befind­liche Fett
etwas ausgebraten sein. Um dies zu intensivieren,
wählen Sie eventuell im An­schluss an die Garzeit
noch für einige Minuten den Grill (275°C) an, bis sich
an der Schwarten­oberfläche leichte Blasen bilden.
54
Hackfleischpizza
10 [6] Portionen / Pro Portion 3587 kJ / 857 kcal, E 83 g, F 58 g, KH 2 g
Zubereitungszeit: 40–50 Minuten
Zutaten:
2500 [1600] g Hackfleisch
(halb und halb)
3 [2] EL Senf
3 [2] EL Tomatenmark
6 [4] EL Petersilie, gehackt
je 3 [2] TL Thymian, Basilikum,
Rosmarin, gerebelt
4 [3] TL Salz
1
/2 TL Pfeffer
500 [300] g Tomaten, gewürfelt
500 [300] g Mozzarella, gewürfelt o. Schafskäse, zerbröselt
schwarzer Pfeffer, geschrotet
Zubereitung:
1. Hackfleisch mit Senf, Tomatenmark, Kräutern und
Gewürzen verkneten. Fleischteig glatt auf den Boden
eines Gourmet-Bräters verteilen und offen etwa
30 Minuten im vorgeheizten Backofen bra­ten.
2. Beim Braten entstandenen Fleischsaft aus dem
­Bräter schöpfen.
3. Fleischoberflache mit Tomaten- und Käsewürfeln
be­streuen. Mit Pfeffer würzen. Fleischpizza unter
dem 5 Minuten vorgeheizten Grill etwa 10 Minuten­
überbacken.
4. In Stücke geschnitten sofort servieren.
Einstellung:
zum Braten:
Heißluft plus
zum Überbacken: Grill
Temperatur:
zum Braten:
200°C
zum Überbacken: 275°C
Einschubebene:
zum Braten:
2. v. unten
zum Überbacken: 3. v. unten
Garzeit:
Zum Braten:
25–30 Minuten + Vorheizen
Zum Überbacken: 5–10 Minuten + Vorheizen
Pilzhackbraten
16–18 [8–9] Portionen / Pro Portion 1929 kJ / 461 kcal, E 45 g, F 28 g, KH 6 g
Zubereitungszeit: 70–80 Minuten
Zutaten:
3000 [1500] g Rinderhack
200 [100] g Toastbrot o.
­Brötchen
4 [2] Zwiebeln, gewürfelt
6 [3] EL Petersilie, gehackt
4 [2] TL Salz
1
/2 TL Pfeffer
4 [2] Eier
2 [1] Dose(n) (à 480 ml)
­Champignonscheiben
400 [200] g Kochschinken o.
durchwachsener Speck, fein
gewürfelt
Zubereitung:
1. Toastbrot oder Brötchen in Wasser etwa 10 Minuten­
einweichen, gut ausdrücken, zum Hackfleisch geben.
Zwiebelwürfel, Petersilie, Salz, Pfeffer und Eier ebenfalls zufügen und alles miteinander zu einem glatten
Teig verkneten.
2. Zuletzt gut abgetropfte Pilze und Schinkenwürfel
unterkneten. Aus dem Teig zwei (einen) ovale(n)
Laib(e) formen und in einen Gourmet-Bräter legen.
3. Offen garen. Warm oder kalt in Scheiben geschnitten
servieren.
Einstellung:
Heißluft plus
Temperatur:
180–200°C
Einschubebene: 2. v. unten
Bratzeit:
50–60 Minuten
55
Wildtopf
12 [6] Portionen / Pro Portion 2290 kJ / 547 kcal, E 58 g, F 25 g, KH 17 g
Zubereitungszeit: 120–130 Minuten
Zutaten:
3000 [1500] g Wildgulasch
150 [75] g durchwachsener
Speck, gewürfelt
6 [3] Zwiebeln, gewürfelt
50 [20] g Margarine
600 [300] g Porree in Ringen
900 [500] g Champignonscheiben
200 [100] g Tomatenmark
50 [100] g Mehl
3 [2] Lorbeerblätter
20 [10] Wacholderbeeren
[3] TL Salz
1
/2 TL schwarzer Pfeffer
500 [250] ml Rotwein
1500 [750] ml Wasser
100 [50] g Hagebuttenkonfitüre
oder Johannisbeergelee
200 [100] g Schmand
Zubereitung:
1. In einem Gourmet-Bräter auf der Kochstelle Speckund Zwiebelwürfel in Margarine braun andünsten.
Fleischwürfel zufügen, unter Wenden ebenfalls
braun anbraten. Porree und Champig­nons zufügen,
etwa 10 Minuten dünsten.
2. T omatenmark, Mehl, Lorbeerblätter, Wacholder­
beeren, Salz und Pfeffer zugeben, gut verrühren.
Dann Rotwein zufügen und offen im Backofen etwa
45 Minuten garen.
3. F leisch wenden, Wasser angießen und weitere etwa
45 Minuten offen garen. Vermischen, vor dem Servieren den Schmand mit einem Esslöffel klecksweise auf
die Oberfläche geben.
Einstellung:
Heißluft plus
Temperatur:
170–190°C
Einschubebene: 2. v. unten
Bratzeit
im Backofen: 80–90 Minuten
Filet-Apfel-Topf
12–14 [8–10] Portionen / Pro Portion 2406 kJ / 575 kcal, E 37 g, F 42 g, KH 12 g
Zubereitungszeit: 100–110 Minuten
Zutaten:
6 [4] Schweinefilets
6 [4] Äpfel
750 [500] ml Sahne
9 [6] EL Tomatenketchup
9 [6] EL Curry
3 [2] EL Speisestärke
Salz, Pfeffer
200 [150] g Gouda, gerieben
Zubereitung:
1. Schweinefilets in dicke Scheiben schneiden, mit Salz
und Pfeffer würzen. Äpfel schälen, vierteln, entkernen.
2. Fleischscheiben und Apfelviertel abwechselnd in
einen Gourmet-Bräter legen.
3. Für die Soße Sahne, Ketchup, Curry, Speisestärke,
Salz und Pfeffer miteinander verrühren. Über Fleisch
und Äpfel gießen, mit Gouda bestreuen und offen
garen. Dazu: Reis oder Salzkartoffeln.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Garzeit:
56
Heißluft plus 170–190°C
2. v. unten
70–80 Minuten
Ober-/Unterhitze
190–210°C
2. v. unten
70–80 Minuten
Kräuterbraten
12 [6] Portionen / Pro Portion 3144 kJ / 751 kcal, E 32 g, F 57 g, KH 27 g
Zubereitungszeit: 110–120 Minuten + 12 Stunden
Zutaten:
1800 [1000] g Schweinebraten
(ausgelöstes Kotelettstück)
3 [2] Knoblauchzehen, fein
gewürfelt
je 4 [2] TL Rosmarin und Salbei,
gerebelt
Saft einer Zitrone
10 [5] EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
2400 [1200] g Kartoffeln
4 [2] El Öl
Salz
4 [2] Scheiben Toastbrot
6 [3] EL weiche Butter
je 1 [1/2] TL Rosmarin und Salbei
Zubereitung:
1. Knoblauch mit Rosmarin, Salbei, Öl und Zitronensaft
verrühren. Fleisch mit dem Gemisch einreiben.­­
Zu­gedeckt mindestens 12 Stunden marinieren.
2. Zum Marinieren das Fleisch in eine gut schließende
Schale mit Deckel legen. Oder in einen Gefrierbeutel
geben und diesen gut verschließen.
3. Danach Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen und
in einen Gourmet-Bräter legen und offen etwa
30 Minuten garen.
4. Kartoffeln schälen, halbieren, mit Öl und Salz
mischen und um das Fleisch legen. Weitere etwa
30 Minuten offen garen.
5. Toastbrot sehr fein zerbröseln, mit Butter, Kräutern
und etwas Salz vermischen. Brösel auf das Fleisch
geben, andrücken und weitere etwa 40 Minuten
offen garen.
Einstellung:
Heißluft plus
Ober-/Unterhitze
Temperatur:
170–190°C
200–220°C
Einschubebene: 2. v. unten
2. v. unten
Bratzeit:
90–100 Minuten 90–100 Minuten
Fleischröllchen mit Schinken-Salbei-Füllung
6 [4] Portionen / Pro Portion 3187 kJ / 762 kcal, E 49 g, F 59 g, KH 8 g
Zubereitungszeit: 90–100 Minuten
Zutaten:
12 [8] dünne Schnitzel (à 80 g)
vom ausgelösten Kotelettstück
oder von der Kalbsnuss
12 [8] dünne Scheiben Schinken
12 [8] Scheiben Gouda
Salbei, Thymian, gerebelt
58
Soße:
750 [500] g passierte Tomaten
mit Kräutern
4 [2] EL Tomatenmark
4 [2] EL Weißwein
125 [100] g Crème fraîche
je 1 TL Salbei und Thymian, ­gerebelt
1 [1/2] TL Salz
375 [250] ml Sahne
500 [375] ml Wasser o. Brühe
Zubereitung:
1. Fleischscheiben flach drücken, mit Salbei und
­Thymi­an würzen, mit je einer Scheibe Schinken
und Gouda belegen. Zu Rouladen aufrollen, mit
­Holzspieß feststecken und in einen Gourmet-Bräter
legen.
2. Passierte Tomaten, Tomatenmark, Wein, Crème ­fraîche
und Gewürze zufügen und im Backofen offen garen.
3. Zwischendurch wenden. Etwa 15 Minuten vor
­Brat­zeitende Sahne und Brühe zufügen und offen
zu Ende garen.
4. Dazu grüne oder weiße Bandnudeln, Blumenkohl,
Brokkoli oder Romanesco oder ein frischer Blattsalat.
Einstellung:
Bratautomatik
Ober-/Unterhitze
Temperatur:
180°C
190–210°C
Einschubebene: 2. v. unten
2. v. unten
Garzeit:
60–70 Minuten 70–80 Minuten
Parmesanschnitzel
8 [4] Portionen / Pro Portion 4030 kJ / 963 kcal, E 37 g, F 88 g, KH 4 g
Zubereitungszeit: 35–45 Minuten
Zutaten:
8 [4] Schweineschnitzel
Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß
70 [40] g Margarine o. 7 [4] EL Öl
200 [100] g Parmesan, frisch
gerieben
800 [500] ml Sahne
Zubereitung:
1. Fett in einem Gourmet-Bräter erhitzen. Schnitzel
hineinlegen und von beiden Seiten kräftig braun
anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen.
2. Schnitzel dick mit Parmesan bestreuen. Sahne in den
Bräter gießen und offen im Backofen fertig garen.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Backzeit im
Backofen:
Heißluft plus
190–210°C
2. v. unten
Ober-/Unterhitze
220–240°C
2. v. unten
20–22 Minuten
+ Vorheizen
20–22 Minuten
+ Vorheizen
Käse-Paprika-Schnitzel
8 [4] Portionen / Pro Portion 1546 kJ / 370 kcal, E 24 g, F 25 g, KH 12 g
Zubereitungszeit: 20–25 Minuten
Zutaten:
16 [8] dicke Scheiben Gouda
(à ca. 40 g)
8 [4] geröstete Paprikaschoten
aus dem Glas
6 [3] EL Mehl
6 [3] EL Paniermehl
2 [1] Ei(er)
Pfeffer
Öl zum Braten
Zubereitung:
1. Paprikaschoten mit Küchenpapier abtrocknen,
­halbieren.
2. Mehl und Paniermehl auf je einen Teller geben. Auf
einem dritten Teller Ei mit etwas Pfeffer ­verquirlen.
3. Käsescheiben halbieren. Auf jeweils eine Hälfte eine
halbierte Paprikaschote legen, jeweils die zweite
Käsescheibenhälfte darauf legen und gut an­drücken.
4. Öl in einem Gourmet-Bräter erhitzen. Käseschnitzel
erst in Mehl, dann im Ei und zuletzt im Paniermehl
wenden und sofort in das heiße Fett legen. In etwa
3 Minuten je Seite goldgelb braten und sofort mit
Baguette servieren.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Backzeit:
60
Kochstelle
12–10
–
etwa 6 Minuten
Schnitzel „Griechische Art“
8 [4] Portionen / Pro Portion 3738 kJ / 894 kcal, E 38 g, F 76 g, KH 9 g
Zubereitungszeit: 40–50 Minuten
Zutaten:
8 [4] Schweineschnitzel (à 150 g)
6 [3] EL Öl
6 [3] EL Mehl
Salz o. Gyrosgewürz
Pfeffer, Paprika edelsüß
je 2 [1] TL Rosmarin und
­Thymian, gerebelt
4 [2] Zwiebeln in Ringen
250 [125] ml Sahne
1000 [500] ml Gemüsebrühe
(Instant)
300 [150] g Schmand
8 [4] EL Weinbrand
200 [100] g schwarze Oliven
ohne Stein
400 [200] g Schafskäse
Zubereitung:
1. In einem Gourmet-Bräter das Öl erhitzen. Schnitzel­
in Mehl wenden. Im heißen Fett rundum braun
anbraten. Mit Salz oder Gyrosgewürz, Pfeffer und
Paprika kräftig würzen.
2. Schnitzel entnehmen. In dem Bratfett die Zwiebelringe andünsten. Rosmarin, Thymian, Sahne, Brühe,
Schmand, Weinbrand und Oliven zufügen, verrühren
und aufkochen lassen.
3. Schnitzel wieder so in die Soße legen, dass sie mit
Soße bedeckt sind. Schafskäse grob zerbröseln,
darüber verteilen und offen im Backofen überbacken.
Einstellung:
Heißluft plus
Temperatur:
190–210°C
Einschubebene: 2. v. unten
Bratzeit im
Backofen:
12–15 Minuten
Ober-/Unterhitze
200–220°C
2. v. unten
12–15 Minuten
+ Vorheizen
Schnitzel in Tomatenrahm
8 [4] Portionen / Pro Portion 3348 kJ / 800 kcal, E 32 g, F 63 g, KH 27 g
Zubereitungszeit: 70–80 Minuten
Zutaten:
8 [4] Schweineschnitzel (à 150 g)
1000 [500] g Zwiebeln, gewürfelt
6 [3] EL Öl
6 [3] TL Oregano, gerebelt
6 [3] EL Mehl
2 [1] Dose(n) Tomaten (à 850 ml)
500 [250] ml Sahne
12 [6] EL Tomatenketchup
Salz, Pfeffer
Cayennepfeffer
Zubereitung:
1. In einem Gourmet-Bräter das Öl erhitzen. Schnitzel­
mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer würzen. Im
­heißen Fett von beiden Seiten kurz anbraten.
2. Schnitzel entnehmen. Zwiebelwürfel und Oregano
im Bratfett andünsten. Mit Mehl überstäuben,
verrühren.­Sahne, etwas zerkleinerte Tomaten
einschließlich Flüssigkeit und Ketchup zugießen.
Tomatenrahm mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer
kräftig würzen. Schnitzel in die Soße legen. Offen im
Backofen garen.
3. Mit Bandnudeln oder Kartoffelpüree servieren.
Einstellung:
Heißluft plus
Temperatur:
170–190°C
Einschubebene: 2. v. unten
Garzeit im
Backofen:
35–45 Minuten
Ober-/Unterhitze
190–210°C
2. v. unten
35–45 Minuten
+ Vorheizen
61
Mozzarella-Schnitzel
8 [4] Portionen / Pro Portion 2934 kJ / 701 kcal, E 37 g, F 59 g, KH 5 g
Zubereitungszeit: 60–70 Minuten
Zutaten:
8 [4] dünne Schweineschnitzel
(à 150 g)
400 [200] g Mozzarella
8 [4] Basilikumblätter o.
2 [1] TL Basilikum, gerebelt
Salz, Pfeffer
4 [2] EL Öl
1000 [500] g Tomaten, grob
gewürfelt
500 [250] ml Gemüsebrühe
(Instant)
200 [100] ml Sahne o.
Crème fraîche
100 [50] ml Weißwein
2 [1] EL Zitronensaft
8 [4] EL heller Soßenbinder
Holzstäbchen
Zubereitung:
1. Schnitzel mit Salz und Pfeffer würzen. Mozzarella in
8 Scheiben teilen; je zwei Scheiben mit einem Basilikumblatt auf jedes Schnitzel legen. Jedes Schnitzel
zur Hälfte zusammenlegen und mit einem Holzstäbchen feststecken.
2. Öl in einem Gourmet-Bräter erhitzen, Schnitzel darin
von beiden Seiten anbraten.
3. Tomatenwürfel, Brühe, Zitronensaft und den mit
Soßenbinder verrührten Wein zugeben und offen im
vorgeheizten Backofen zu Ende garen.
4. Sofort servieren, da der Mozzarella sonst fest wird.
Einstellung:
Heißluft plus
Ober-/Unterhitze
Temperatur:
170–190°C
200–220°C
Einschubebene: 2. v. unten
2. v. unten
Garzeit im
Backofen:
25–30 Minuten 20–25 Minuten
+ Vorheizen
+ Vorheizen
Schnitzeltopf
12 [8] Portionen / Pro Portion 2021 kJ / 483 kcal, E 35 g, F 40 g, KH 17 g
Zubereitungszeit: 80–90 Minuten
Zutaten:
8 [6] gelbe Paprika
1000 [750] g Tomaten, gewürfelt­
6 [4] Zwiebeln, gewürfelt
6 [4] TL Thymian, gerebelt
12 [8] Scheiben Toastbrot,
gewürfelt
4 [3] EL Butter
1500 [1000] g Schweineschnitzel­
6 [4] EL Öl
Salz, Pfeffer
150 [100] g Crème fraîche
3 [2] TL gekörnte Brühe
250 [200] g Gouda, gerieben
62
Zubereitung:
1. Paprikaschoten halbieren, vierteln, von Kernen und
Rippen befreien und in kleine Stücke schneiden.­
2. Einen Gourmet-Bräter auf der Kochstelle erhitzen,
Butter hineingeben und die Brotwürfel darin rundum
goldgelb anrösten. Etwa die Hälfte vom Thymian
untermischen. Brotwürfel aus dem Bräter nehmen.
3. Öl im Bräter erhitzen und die Schnitzel darin von
beiden Seiten anbraten, salzen und pfeffern. Schnitzel entnehmen. Im restlichen Bratfett Paprikastücke,
Tomaten- und Zwiebelwürfel anbraten. Mit Salz,
­Pfeffer und dem restlichen Thymian kräftig würzen.
Crème fraîche unterrühren.
4. Schnitzel nebeneinander auf das Gemüse legen.
Brot­würfel auf dem Fleisch verteilen. Mit Käse
bestreuen und offen im Backofen garen.
Einstellung:
Heißluft plus
Ober-/Unterhitze
Temperatur:
170–190°C
190–210°C
Einschubebene: 2. v. unten
2. v. unten
Bratzeit im
Backofen:
25–30 Minuten 25–30 Minuten
+ Vorheizen
Meerrettich-Medaillons
12 [6] Portionen / Pro Portion 1947 kJ / 465 kcal, E 42 g, F 32 g, KH 2 g
Zubereitungszeit: 30–40 Minuten
Zutaten:
12 [6] Eigelb
200 [100] ml Sahne
8 [4] EL Meerrettich
300 [150] g Gouda, gerieben
4 [2] EL Sojasoße
Salz, Pfeffer
1800 [900] g Rinder- o.
Schweinefilet
50 [30] g Butter
Zubereitung:
1. Eigelb mit Sahne, Meerrettich, Gouda, Sojasoße, Salz
und Pfeffer verrühren.
2. Filet in 3–4 cm dicke Scheiben schneiden. Einen
Gourmet-Bräter erhitzen, Butter hineingeben.
Filetscheiben darin von beiden Seiten kurz braun
anbraten.
3. Filetscheiben mit der Meerrettichcreme bestreichen­
und unter dem vorgeheizten Grill goldbraun über­
backen.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Grillzeit im
Backofen:
Kochstelle / Grill
12–8 / 275°C
– / 4. v. unten
6–8 Minuten / 8–10 Minuten
Szegediner Gulasch
12 [6] Portionen / Pro Portion 1464 kJ / 349 kcal, E 29 g, F 23 g, KH 6 g
Zubereitungszeit: 125–135 Minuten
Zutaten:
2000 [1000] g Schweinegulasch
400 [200] g Zwiebeln, gewürfelt
75 [50] g Margarine
4 [2-3] TL Salz
1 [1/2] TL Pfeffer
6 [3] EL Paprika edelsüß
300 [150] g Tomatenmark
500 [250] g saure Sahne,
Schmand o. Crème fraîche
750 [375] ml Fleischbrühe
(Instant)
2 [1] Dose(n) Sauerkraut
(etwa 750 g)
Zubereitung:
1. Gulasch- und Zwiebelwürfel in einen Gourmet-Bräter
geben, mit Margarineflocken belegen und im Back­
ofen offen bei Einstellung Heißluft plus 250°C etwa
30 Minuten anbraten.
2. Tomatenmark, saure Sahne, Schmand oder Crème
fraîche mit Gewürzen und Brühe verrühren. Über
das Fleisch-Zwiebel-Gemisch geben, vermischen. Das
Sauerkraut etwas zerpflückt darauf verteilen und
­zugedeckt weitere etwa 70 Minuten garen.
3. Vor dem Servieren Fleisch und Sauerkraut vermengen.
4. Mit Kartoffelpüree servieren.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Garzeit:
64
Heißluft plus
Ober-/Unterhitze
170–190°C
190–210°C
2. v. unten
2. v. unten
100–120 Minuten 100–120 Minuten­
Hackfleischpfanne
9 [6] Portionen / Pro Portion 3198 kJ / 764 kcal, E 63 g, F 52 g, KH 12 g
Zubereitungszeit: 70–80 Minuten
Zutaten:
6 [4] Zwiebeln, gewürfelt
8 [5] EL Öl
2250 [1500] g Rinderhack
900 [600] g Porree in Streifen
1200 [800] g pürierte Tomaten
750 [500] ml Rindfleischbrühe
(Instant)
3 [2] EL Senf
3 [2] EL Paprika edelsüß
Salz, Pfeffer
600 [450] g saure Sahne
Zubereitung:
1. Einen Gourmet-Bräter auf der Kochstelle erhitzen, Öl
hineingeben und die Zwiebelwürfel darin andünsten.
Hackfleisch zufügen und unter Wenden­kräftig braun
anbraten.
2. P orreestreifen, Tomatenpüree, Brühe, Senf und
Gewürze zugeben.
3. Z ugedeckt bei kleiner Einstellung etwa 30 Minuten
garen. Zwischendurch umrühren.
4. S aure Sahne kurz vor dem Servieren löffelweise auf
die Hackfleischpfanne geben. Dazu: Baguette.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Garzeit:
Kochstelle
12–3
–
30–40 Minuten
Spare ribs
9 [6] Portionen / Pro Portion 3085 kJ / 737 kcal, E 64 g, F 49 g, KH 9 g
Zubereitungszeit: 110–120 Minuten + 12 Stunden
Zutaten:
12 [8] Stück Dünne Rippe (etwa
3000 [2000] g)
8 [5] EL Öl
6 [3] Zwiebeln, fein gewürfelt
6 [4] EL brauner Zucker
5 [3] EL Tomatenmark
2 [1] EL Weinessig
5 [3] EL Worchestersoße
5 [3] TL Senf
1 [1/2] TL Salz
schwarzer Pfeffer
1 [1/2] TL Tabasco
75 [50] ml Wasser
Zubereitung:
1. Die Zwiebeln im Öl andünsten, übrige Zutaten
zu­fügen und etwa 10 Minuten schwach kochen lassen.
2. Rippen mit dieser Mischung einstreichen und
­zugedeckt etwa 12 Stunden ruhen lassen.
3. Rippenstücke in einen Gourmet-Bräter legen und
offen braten. Mit Backofenkartoffeln oder Baguette
servieren.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Bratzeit:
Heißluft plus
160–180°C
2. v. unten
80–100 Minuten
Ober-/Unterhitze
180–200°C
2. v. unten
80–100 Minuten
65
Gefüllter Schweinebraten
18 [6] Portionen / Pro Portion 1940 kJ / 464 kcal, E 44 g, F 30 g, KH 4 g
Zubereitungszeit: 105–120 Minuten
Zutaten:
3000 [1000] g Schweinebraten
(ausgelöstes Kotelettstück)
1500 [500] g Porree in feinen
Ringen
600 [200] g Blauschimmelkäse
6 [3] EL Öl
Salz, Pfeffer, Paprika
Zubereitung:
1. Schweinebraten längs auf-, aber nicht ganz durchschneiden.
2. Porreeringe mit dem Blauschimmelkäse vermengen,­
auf das Fleisch geben. Fleisch zusammenlegen, mit
Küchengarn fest umwickeln.
3. Öl mit Salz, Pfeffer und Paprika edelsüß verrühren.
Fleischstück mit dem Gemisch bestreichen. In einen
Gourmet-Bräter legen und offen garen.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Garzeit:
Bratautomatik
180°C
2. v. unten
80–100 Minuten
Umluftgrillen
190–210°C
2. v. unten
80–100 Minuten
Schnitzelpfanne
8–10 [4–6] Portionen / Pro Portion 2863 kJ / 684 kcal, E 48 g, F 52 g, KH 8 g
Zubereitungszeit: 130–145 Minuten
Zutaten:
1800 [1200] g Schweineschnitzel­
6 [4] rote Paprika
1000 [750] g Champignon­
scheiben
200 [150] g Tomatenmark
500 [300] ml Sahne
400 [250] g Crème fraîche
Salz, Pfeffer
Gyrosgewürz oder Paprika
­edelsüß
150 [100] g Gouda, gerieben
Zubereitung:
1. Schnitzel quer in etwa 1 cm breite Streifen schneiden. Streifen in einen Gourmet-Bräter geben und
kräftig mit Gyrosgewürz oder Paprika und mit wenig
Salz und Pfeffer würzen. Mindestens 60 Min­uten
­ziehen lassen.
2. Paprika halbieren, vierteln, von Rippen und Kernen­
befreien und die Viertel in Streifen schneiden.
Paprika und Pilze zum Fleisch geben.
3. Tomatenmark mit Sahne und Crème fraîche verrühren, darüber gießen und vermischen. Mit Käse
bestreuen und offen garen. Zwischendurch wenden.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Garzeit:
66
Bratautomatik
180°C
2. v. unten
50–60 Minuten
Ober-/Unterhitze
200–220°C
2. v. unten
50–60 Minuten
Chicken wings
8 [4] Portionen / Pro Portion 1582 kJ / 378 kcal, E 39 g, F 18 g, KH 14 g
Zubereitungszeit: 50–60 Minuten + 12 Stunden
Zutaten:
1500 [750] g Hähnchenflügel
(etwa 40 [20] Stück)
Marinade:
6 [3] EL Öl
8 [4] EL brauner Zucker
6 [3] EL Tomatenmark
2 [1] EL Balsamico- o.
Weißwein­essig
4 [2] TL Senf
1 [1/2] TL Salz
2 [1] TL Paprika edelsüß
1 [1/2] TL Curry
2 [1] EL Tabasco
schwarzer Pfeffer
Zubereitung:
1. Für die Marinade alle Zutaten miteinander ver­rühren.
Marinade über die Flügel geben. Flügel mit der
Mischung einstreichen oder gut vermengen.­Zugedeckt im Kühlschrank etwa 12 Stunden marinieren.
2. Marinierte Flügel in einen Gourmet-Bräter geben und
offen goldbraun braten.
3. Mit knusprigem Baguette und einem knackig-frischen
Salat servieren.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Bratzeit:
Heißluft plus
190–210°C
2. v. unten
40–50 Minuten
Ober-/Unterhitze
210–230°C
3. v. unten
45–55 Minuten
Hähnchenfilet mit Senfhaube
8 [4] Portionen / Pro Portion 1331 kJ / 318 kcal, E 37 g, F 18 g, KH 2 g
Zubereitungszeit: 40–50 Minuten
Zutaten:
8 [4] Hähnchenfilets (à 150 g)
400 [200] g Schmand o.
Crème fraîche
2 [1] Eigelb
4 [2] EL Dijon-Senf
2 [1] Bund Lauchzwiebeln
4 [2] Scheiben Schinkenspeck,
gewürfelt
Salz, Pfeffer
Öl
Zubereitung:
1. Filets mit Salz und Pfeffer würzen. Nebeneinander in
einen Gourmet-Bräter legen. Offen im vorgeheizten
Backofen etwa 20 Minuten garen.
2. Schmand mit Eigelb, Senf, den in schmale Röllchen­
geschnittenen Lauchzwiebeln, Salz und Pfeffer verrühren. Masse auf die vorgegarten Filets verteilen.
3. Schinkenspeckwürfel darüber streuen. Filets weitere
etwa 10 Minuten offen im Backofen garen.
4. Mit Bratkartoffeln und Salat servieren.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Garzeit:
68
Heißluft plus
200°C
2. v. unten
30 Minuten
+ Vorheizen
Ober-/Unterhitze
220–240°C
2. v. unten
30 Minuten
+ Vorheizen
Tandoori-Hähnchen
8 [4] Portionen / Pro Portion 1774 kJ / 424 kcal, E 44 g, F 25 g, KH 4 g
Zubereitungszeit: 60–70 Minuten
Zutaten:
8 [4] Hähnchenfilets (à 150 g)
8 [4] TL Tandoori-Gewürz­
mischung o. Currymischung
Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß
6 [3] Zwiebeln, gewürfelt
evtl.1 Knoblauchzehe, fein
gewürfelt
40 [20] g frischer Ingwer, fein
gehackt o. 1 [1/2] TL­
Ingwer­pulver
4 [2] EL Sesamöl
400 [200] g Joghurt natur
200 [100] g Sahne o. Schmand
300 [150] ml Geflügelbrühe
(Instant)
4 [2] TL Kurkuma
1 [1/2] TL Rosenpaprika
1 [1/2] TL Koriander, gemahlen
Tipps & mehr
Tandoori heißt der traditio­nelle
indische Lehmofen. Ursprünglich wurden die tonnenförmigen
Öfen in den Boden eingelassen.
Sie haben oben eine Öffnung,
durch die mariniertes, kräftig
gewürztes Fleisch und Geflügel
auf langen Spießen über glü­
h­enden Kohlen kross gegart
wurden.
70
Zubereitung:
1. Tandoori-Gewürzmischung, Salz, Pfeffer und Paprika
mischen. Filets mit der Mischung einreiben­und etwa
10 Minuten ruhen lassen.
2. Öl in einem Gourmet-Bräter erhitzen, Zwiebeln,
Knob­lauch und Ingwer darin andünsten. Joghurt,
Sahne, Geflügelbrühe und Gewürze zufügen,
­verrühren.
3. Fleisch in die Zwiebel-Joghurt-Masse legen, wenden­
und offen im Backofen garen. Zwischendurch
­wenden.
4. Mit Basmatireis servieren.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Garzeit im
Backofen:
Heißluft plus
170–190°C
2. v. unten
Ober-/Unterhitze
190–210°C
2. v. unten
30–35 Minuten
35–40 Minuten
Hähnchenkeulen „Provence“
12 [6] Portionen / Pro Portion 1499 kJ / 358 kcal, E 45 g, F 13 g, KH 6 g
Zubereitungszeit: 70–80 Minuten
Zutaten:
12 [6] Hähnchenkeulen
Salz, Pfeffer
80 [40] g flüssige Butter
10 [5] TL Kräuter der Provence
4 [2] TL Petersilie, Basilikum,
Thymian, gehackt
6 [3] Lorbeerblätter
1500 [750] g Tomaten, geviertelt­
1500 [750] g Champignon­
scheiben
750 [375] ml Weißwein
Zubereitung:
1. Hähnchenkeulen mit Salz und Pfeffer würzen, mit
Butter bestreichen. In einen Gourmet-Bräter legen
und im vorgeheizten Backofen offen etwa 15 Minuten garen.
2. Kräuter, Lorbeerblätter, Tomaten, Champignon­
scheiben und Wein zugeben, vermischen und offen
weitergaren. Mit Schlemmerkartoffeln oder Baguette
servieren.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Bratzeit:
Heißluft plus
180–200°C
2. v. unten
40–50 Minuten
+ Vorheizen
Ober-/Unterhitze
190–210°C
3. v. unten
40–50 Minuten
+ Vorheizen
Putenröllchen mit Pesto-Füllung
12 [6] Portionen / Pro Portion 1901 kJ / 454 kcal, E 43 g, F 29 g, KH 6 g
Zubereitungszeit: 70–80 Minuten
Zutaten:
12 [6] Putenschnitzel
12 [6] TL Basilikum-Pesto
12 [6] Scheiben Schinkenspeck
12 [6] Scheiben Emmentaler
Schmelzkäse
50 [30] g Margarine
4 [2] Zwiebeln, gewürfelt
800 [400] g Champignonscheiben­
800 [400] g Möhren in Scheiben
500 [250] ml Sahne
Zubereitung:
1. Schnitzel mit Pesto bestreichen, mit Schinkenspeck
und Käse belegen. Schnitzel aufrollen, mit Holz­
spießen feststecken. In einen Gourmet-Bräter legen,
mit Margarineflocken belegen und im vorgeheizten
Backofen offen etwa 25 Minuten garen.
2. Champignon- und Möhrenscheiben zugeben, mit
Sahne begießen und offen weitere etwa 30 Min­uten
garen.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Garzeit:
Heißluft plus
180–200°C
2. v. unten
50–60 Minuten
Ober-/Unterhitze
200–220°C
2. v. unten
50–60 Minuten
71
Piratenkasseler
8–10 [4–5] Portionen / Pro Portion 1978 kJ / 473 kcal, E 29 g, F 37 g, KH 7 g
Zubereitungszeit: 70–80 Minuten
Zutaten:
8–10 [4–5] Scheiben Kasseler
ohne Knochen (etwa 1,5 cm dick)
900 [450] g Porree in Ringen
500 [250] ml Sahne
500 [250] ml Fleischbrühe
(Instant)
250 [125] g Tomatenmark
Salz, Pfeffer
4 [2] EL Paprika edelsüß
Zubereitung:
1. Kasselerscheiben nebeneinander in einen Gourmet­Bräter legen. Porreeringe darauf verteilen und offen
im Backofen etwa 15 Minuten garen.
2. Sahne mit Tomatenmark, Brühe und Gewürzen
­verquirlen und über die Porreeschicht gießen.
Offen weiter garen.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Bratzeit:
Bratautomatik
150–170°C
2. v. unten
50–60 Minuten
Ober-/Unterhitze
180–200°C
2. v. unten
50–60 Minuten
Überbackene Filetscheiben
10–12 [5–6] Portionen / Pro Portion 2636 kJ / 630 kcal, E 35 g, F 53 g, KH 3 g
Zubereitungszeit: 60–70 Minuten
Zutaten:
6 [3] Schweinefilets
150 [75] g Schinkenspeck­
scheiben
40 [20] g Butter
4 [2] EL scharfer Senf
Salz, Pfeffer
4 [2] Zwiebeln, fein gewürfelt
300 [200] g Kräuterfrischkäse
150 [100] g Schmelzkäse
500 [250] ml Sahne
3 [2] EL Petersilie, gehackt
2 [1] Gläschen eingelegte grüne
Pfefferkörner
Zubereitung:
1. Schweinefilets in 3–4 cm dicke Scheiben schneiden.­
Scheibenränder jeweils mit Schinkenspeckscheiben
umwickeln. Scheibenoberflächen mit Salz und Pfeffer
würzen, mit Senf bestreichen.
2. Gourmet-Bräter auf der Kochstelle erhitzen, Butter
hineingeben und die Filetscheiben von beiden Seiten
kurz anbraten.
3. Zwiebeln mit Frisch- und Schmelzkäse, Sahne,
­Petersilie und abgetropften Pfefferkörnern
verrühren­, über die Filetscheiben geben und im
­vorgeheizten Backofen offen überbacken.
Einstellung:
Heißluft plus
Temperatur:
190–210°C
Einschubebene: 2. v. unten
Garzeit im
Backofen:
20–25 Minuten
72
Ober-/Unterhitze
210–230°C
3. v. unten
20–25 Minuten
+ Vorheizen
Geflügelpfanne
16 [8] Portionen / Pro Portion 1728 kJ / 413 kcal, E 41 g, F 17 g, KH 22 g
Zubereitungszeit: 45–55 Minuten
Zutaten:
2400 [1200] g Hähnchen- o.
Putenfilet
80 [40] g Butter
je 8 [4] TL Curry und indische
Gewürzmischung
4 [2] Dosen Mais (320 g)
1200 [600] g Erbsen (TK)
4 [2] Dosen Aprikosen (240 g)
400 [200] ml Sahne
75 [50] g Mandelblätter o.
Kokosraspel
Zubereitung:
1. Filets quer in etwa 1 cm breite Streifen schneiden.
Einen Gourmet-Bräter erhitzen, Butter hineingeben.­
Die Filetstreifen darin unter Wenden braun anbraten
und kräftig mit Curry und Würzmischung würzen. Saft
der abgetropften Aprikosen angießen.
2. Den abgetropften Mais, unaufgetaute Erbsen, die
in Spalten geschnittenen Aprikosen und die Sahne
zugeben. Vermischen und zugedeckt bei mittlerer
Einstellung garen.
3. In einer kleinen beschichteten Pfanne Mandelblätter
oder Kokosraspel ohne Fettzugabe leicht anrösten
und vor dem Servieren auf die Geflügelpfanne
streuen.
Einstellung:
Kochstelle
Temperatur:
12–6
Einschubebene: –
Garzeit:
15–20 Minuten
Gänsekeulen
8 [4] Portionen / Pro Portion 4178 kJ / 999 kcal, E 41 g, F 91 g, KH 3 g
Zubereitungszeit: 130–140 Minuten
Zutaten:
8 [4] Gänsekeulen (à 250 g)
4 [2] Möhren, geviertelt
4 [2] Lorbeerblätter
12 [6] schwarze Pfefferkörner
Salz
200 [100] ml Sahne
200 [100] g Schmand o.
Crème fraîche
Speisestärke o. Soßenbinder
Zubereitung:
1. Gänsekeulen mit Möhren, Lorbeerblättern und Pfefferkörnern mit 1000 ml Wasser in einen Topf geben
und zugedeckt etwa 60 Minuten vorgaren. Oder im
Dampfgarer mit 500 ml Wasser bei 100°C ebenfalls
etwa 60 Minuten vorgaren.
2. Keulen aus der Brühe nehmen, abtropfen lassen, mit
Salz und Pfeffer würzen und nebeneinander in einen
Gourmet-Bräter legen. Offen im Backofen garen.
Nach etwa 30 Minuten wenden, eventuell­entstandenes Fett abschöpfen. Sahne und Schmand oder
Crème fraîche zugeben und offen zu Ende garen.
3. Keulen entnehmen, Bratenfond mit Wasser auffüllen
und mit angerührter Speisestärke oder Soßenbinder
leicht binden.
Einstellung:
Heißluft plus
Ober-/Unterhitze
Temperatur:
190–210°C
200–220°C
Einschubebene: 2. v. unten
2. v. unten
Garzeit
im Backofen: 60–65 Minuten 60–65 Minuten
+ Vorheizen
73
Zitronen-Hähnchenfilet
12 [6] Portionen / Pro Portion 1338 kJ / 320 kcal, E 35 g, F 17 g, KH 7 g
Zubereitungszeit: 70–80 Minuten
Zutaten:
12 [6] Hähnchenfilets
(à etwa 150 g)
12 [6] EL Zitronensaft
4 [2] EL brauner Zucker
1 [1/2] TL Salz
Pfeffer
6 [3] EL Öl
800 [400] ml Sahne
800 [400] ml Geflügelbrühe
Zubereitung:
1. Zitronensaft, Zucker, Salz, Pfeffer und Öl mitein­ander
verrühren. Die Hähnchenfilets in einen GourmetBräter legen und rundum mit der Zitronenmarinade
einstreichen. Etwa 20 Minuten ruhen lassen.
2. Filets etwa 20 Minuten offen garen, dann wenden
und die Hälfte von Sahne und Brühe zufügen. Offen
in weiteren etwa 20 Minuten zu Ende garen.
3. Bratenfond mit der übrigen Sahne und Brühe auf­
füllen. Offen kurz kochen lassen, damit die Soße ein
wenig sämig wird. Mit den Filets servieren.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Bratzeit:
Heißluft plus
180–200°C
2. v. unten
40–45 Minuten
+ Vorheizen
Hähnchen-Doppel
8 [4] Portionen / Pro Portion 1440 kJ / 344 kcal, E 43 g, F 18 g, KH 4 g
Zubereitungszeit: 60–70 Minuten
Zutaten:
8 [4] Hähnchenfilets
(à 150 g)
300 [150] g Schafskäse
300 [150] g getrocknete Tomaten­
in Öl
Salz, Pfeffer
Kräuter der Provence
6 [3] EL Tomatenmark
400 [200] ml Geflügelbrühe
(Instant)
200 [100] ml Sahne
Zubereitung:
1. Hähnchenfilets waagerecht halbieren. Mit Salz,
­Pfeffer und Kräutern der Provence würzen. Tomaten­
etwas zerkleinern, Schafskäse zerbröseln.
2. Tomaten und Schafskäse auf die vier unteren Fleischhälften verteilen. Obere Hälften darauf legen, mit
Holzspießen feststecken.
3. Fleisch in einen Gourmet-Bräter legen, mit Tomatenmark bestreichen, mit Tomatenöl beträufeln und
offen im Backofen etwa 30 Minuten garen.
4. Fleisch wenden, Geflügelbrühe und Sahne zugeben
und weitere etwa 15 Minuten offen garen.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Bratzeit:
74
Bratautomatik
170–190°C
2. v. unten
40–50 Minuten
Ober-/Unterhitze
190–210°C
2. v. unten
40–50 Minuten
Beilagen und
Gemüse
Die heimliche
n h
el
den
Allein die Tatsache, dass wir Kartoffeln,­
Reis oder Nudeln fast täglich genießen,
ohne ihrer überdrüssig zu werden,
zeugt von ihrem großen Einfluss auf
unser Wohlbefinden und eine gesunde,
schmackhafte Ernährung. Mit ihren
zahllosen Zubereitungsarten sind sie
viel mehr als gesundes Beiwerk. Sie
inszenieren die Gerichte auf immer
wieder neue Weise – genau wie Gemüse,
das in immer größerer Vielfalt­auf den
Markt kommt und mit Frische und
Farbenpracht jedem Menü einen besonders verlockenden Akzent verleiht.­
Gefüllte Kohlrabi
9 [6] Portionen / Pro Portion 2435 kJ / 582 kcal, E 22 g, F 39 g, KH 35 g
Zubereitungszeit: 100–110 Minuten
Zutaten:
9 [6] Kohlrabi (à 300 g)
200 [150] g Reis
4 [3] Zwiebeln, gewürfelt
2 [1] EL Margarine
500 [375] ml Sahne
etwa 600 [450] ml Gemüsebrühe (Instant)
6 [4] EL Petersilie oder Kerbel,
gehackt
400 [300] g Gouda, gerieben
8 [6] TL Currypulver
Salz, Pfeffer
Zubereitung:
1. Kohlrabi schälen, waagerecht halbieren. Hälften in
einen gelochten Garbehälter setzen und im Dampf­
garer mit Garen Gemüse 100°C in 12–14 Minuten
garen. Oder die Kohlrabi in wenig Wasser auf der
Kochstelle nicht zu weich garen. Entstehenden
Gemüsesaft in einem ungelochten Garbehälter auffangen. Nach dem Garen den Gemüsesud mit Gemüsebrühe auffüllen.
2. Gleichzeitig in einem ungelochten Garbehälter
Reis und Curry mit der Hälfte der Gemüsebrühe mit
gleicher Einstellung wie oben angegeben in etwa
20 Minuten im Dampfgarer garen oder auf der Kochstelle zubereiten.
3. Kohlrabihälften bis auf einen etwa 1 cm breiten Rand
aushöhlen. Zwiebelwürfel und Kohlrabiinneres in
Margarine andünsten. Sahne und die GemüsesudBrühe angießen. Offen etwa 10 Minuten schwach
kochen lassen, dann pürieren. Petersilie oder Kerbel
und die Hälfte vom Käse unterrühren, aufkochen
­lassen, mit Salz und Pfeffer würzen.
4. Kohlrabi mit Reis füllen. Die Hälfte der Soße in
einen Gourmet-Bräter geben. Kohlrabihälften hinein
setzen. Mit der restlichen Soße übergießen. Mit
übrigem Käse bestreuen und offen im Backofen
­goldgelb überbacken.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Garzeit im
Backofen:
78
Dampfgarer/Heißluft plus
100°C / 180°C
2. v. unten / 2. v. unten
30–35 Minuten
Gemüse-Couscous
20–24 [10–12] Portionen / Pro Portion 1148 kJ / 274 kcal, E 7 g, F 10 g, KH 41 g
Zubereitungszeit: 60–75 Minuten
Zutaten:
600 [300] g Möhrenscheiben
800 [400] g Zucchinischeiben
600 [300] g Aubergine, gewürfelt­
8 [4] Zwiebeln, gewürfelt
6 [3] Knoblauchzehen, gewürfelt­
1000 [500] g Couscous
12 [6] EL Olivenöl
2000 [1000] ml Gemüsebrühe
(Instant)
300 [150] g Rosinen
6 [3] Zimtstangen
8 [4] Döschen Safran
Salz, Pfeffer
8 [4] TL Cayennepfeffer
Zubereitung:
1. Öl in einem Gourmet-Bräter erhitzen. Möhren- und
Zucchinischeiben, Auberginen-, Zwiebel- und Knob­
lauchwürfel darin kräftig anbraten. Couscous zugeben und ebenfalls anrösten.
2. Gemüsebrühe, Rosinen, Zimstangen und Gewürze
zufügen, vermischen. Zugedeckt etwa 30 Minuten
garen.
3. Dazu schmeckt erfrischend und gut eine Joghurt­
soße aus 800 [400] g Joghurt, verrührt mit 6 [3] EL
gehackter Petersilie, Salz und je 2 [1] TL Zimt und
Paprika edelsüß.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Garzeit:
Kochstelle
12–5
–
30 Minuten + Anbraten
Reisküchlein
8 [4] Portionen / Pro Portion 1275 kJ / 305 kcal, E 10 g, F 13 g, KH 38 g
Zubereitungszeit: 60–75 Minuten
Zutaten:
2 [1] Zwiebel(n), gewürfelt
2 [1] TL Rosmarin-Nadeln
4 [2] EL Olivenöl
400 [200] g Risottoreis
800 [400] ml Gemüsebrühe
(Instant)
120 [60] g Parmesan, frisch
gerieben
Salz, Pfeffer
2 [1] EL Mehl
2 [1] EL Butterschmalz
Zubereitung:
1. Zwiebelwürfel, Rosmarin und Öl in einem Topf
andünsten. Reis und Brühe zufügen und zugedeckt
in etwa 18 Minuten nicht zu weich garen. Parmesan,
Salz und Pfeffer unterrühren.
2. Aus der Reismasse 16 [8] flache Küchlein formen.
Küchlein mit Mehl bestäuben.
3. Butterschmalz in einem Gourmet-Bräter erhitzen.
Die Küchlein von beiden Seiten goldbraun braten.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Gar- und Backzeit:
Kochstelle
12–4
–
20–30 Minuten
79
Goldgelb-Kartoffeln
16 [8] Portionen / Pro Portion 1085 kJ / 259 kcal, E 8 g, F 10 g, KH 36 g
Zubereitungszeit: 60–75 Minuten
Zutaten:
3000 [1500] g Kartoffeln
6 [3] Zwiebeln, gewürfelt
50 [30] g Butter
10 [5] EL Currypulver
1500 [750] ml Gemüsebrühe
(Instant)
300 [150] ml Sahne
750 [350] g Erbsen (TK)
Salz, Pfeffer
Zubereitung:
1. Kartoffeln schälen, in grobe Würfel teilen.
2. Einen Gourmet-Bräter erhitzen, Butter hineingeben­
und die Zwiebelwürfel darin goldgelb andünsten.
Kartoffelwürfel zugeben, ebenfalls andünsten. Mit
Currypulver überstäuben. Brühe zufügen und zugedeckt etwa 15 Minuten schwach kochen lassen.
3. Sahne und Erbsen zugeben, vermischen und zugedeckt weitere etwa 20 Minuten schwach kochen, so
dass die Soße etwas sämig wird. Mit Salz und Pfeffer
würzen. Soll das Gericht etwas „feuriger“ werden,
fügen Sie noch 3–4 klein gewürfelte Chilischoten bei.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Garzeit:
Kochstelle
12–3
–
35–45 Minuten
Schlemmer-Kartoffeln
16 [8] Portionen / Pro Portion 878 kJ / 210 kcal, E 6 g, F 5 g, KH 11 g
Zubereitungszeit: 70–85 Minuten
Zutaten:
2400 [1200] g fest kochende
­Kartoffeln
2 [1] TL Rosmarin, gerebelt
4 [2] TL Thymian, gerebelt
2 [1] TL Salbei, gerebelt
evtl. 6 [3] Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer
12 [6] EL Olivenöl
80
Zubereitung:
1. Die geschälten Kartoffeln vierteln, in einem
Gourmet-­­Bräter flach verteilen. Kräuter und Gewürze,
evtl. K
­ noblauch, mit dem Öl über die Kartoffeln
geben, v­ ermischen und offen goldbraun garen.
Zwischendurch wenden.
2. Mit frischen Kräutern ist der Geschmack noch
intensiver und köstlicher. Oder als Variante auf die
­Beigabe von Kräutern v­ erzichten und Kartoffeln pur,
nur mit Öl, Salz und Pfeffer garen und mit Steinpilzpesto servieren. Dafür 50 g getrock­nete Steinpilze
in 150 ml Wasser etwa 15 Minuten ziehen lassen,
unter Zugabe von 150 ml Öl, 2 EL Kürbiskernöl, 2 EL
­gehackter Petersilie, 75 g geriebenem Pe­corino
o. ­Parmesan und 1 TL Salz pürieren.
Einstellung:
Heißluft plus
Ober-/Unterhitze
Temperatur:
150–170°C
160–180°C
Einschubebene: 2. v. unten
2. v. unten
Garzeit:
50–60 Minuten 55–65 Minuten
Super-Risotto
30 [20] Portionen als Beilage / Pro Portion 840 kJ / 201 kcal, E 6 g, F 2 g, KH 41 g
Zubereitungszeit: 100–105 Minuten
Zutaten:
1500 [1000] g Langkorn- oder
Risottoreis
30 [20] g Steinpilze, getrocknet
1000 [500] ml lauwarmes Wasser­
2000 [1500] ml Brühe (Instant)
750 [500] g Erbsen (TK)
4 [3] Zwiebeln, gewürfelt
5 [3] TL Salz
Zubereitung:
1. Steinpilze etwa 30 Minuten in lauwarmem Wasser
einweichen.
2. Reis, Brühe, unaufgetaute Erbsen, Zwiebeln, Salz
und Pilze mit Einweichwasser in einen Gourmet­Bräter geben, vermischen und zugedeckt im Back­
ofen garen. Zwischendurch einmal vermengen.­
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Garzeit:
Heißluft plus
170–190°C
2. v. unten
55–65 Minuten
Ober-/Unterhitze
190–210°C
2. v. unten
55–65 Minuten
Varianten: Anstelle von Steinpilzen und Erbsen fein
gewürfelte rote und gelbe Paprikaschoten zugeben.
Oder zu den Paprikawürfeln Safran und Shrimps unterheben. Oder Pfifferlinge und Parmesan­zum Reis geben.
Oder einen etwas exotischen Geschmack zaubern durch
Zugabe von Koriander und Kur­kumapulver, Zitronengras
und Zitronensaft, Lorbeerblatt und gehackten, Cashew-,
Erdnuss- oder Pinienkernen.
Bohnen-Frikadellen
16 [8] Portionen / Pro Portion 497 kJ / 119 kcal, E 7 g, F 5 g, KH 13 g
Zubereitungszeit: 35–45 Minuten
Zutaten:
1 Dose (480 [250] g) weiße
­Riesenbohnen
1 Dose (480 [250] g) Kidney- o.
Chilibohnen
2 [1] Zwiebel(n), gewürfelt
2 [1] Möhre(n), geraspelt
60 [30] g Porreeringe
2 [1] EL Petersilie, gehackt
2 [1] Ei(er)
150 [75] g Paniermehl
Salz, Knoblauchsalz, Pfeffer
250 [120] g Schafskäse
8 [4] EL Öl
Zubereitung:
1. Bohnen abtropfen lassen, dann grob pürieren.
­Zwiebel, Möhre, Porree, Petersilie, Ei, Paniermehl
und Gewürze zugeben, unterrühren.
2. Aus der Masse 16 [8] Frikadellen formen, dabei
jeweils in die Mitte ein Stückchen Schafskäse geben.
3. Einen Gourmet-Bräter erhitzen, Öl hineingeben.
­Frikadellen darin von beiden Seiten braun braten.
4. Dazu schmeckt gut ein Gemüse-Dip: 1000 [500] g
Quark mit 300 [150] g Joghurt, Salz und Pfeffer­
verrühren. Würfel von zwei [einer] gelben Paprika
und zwei [einer] Gurke(n) unterheben. Mit gehackter
Petersilie oder Kresse bestreuen.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Backzeit:
82
Kochstelle
12–10
–
10–12 Minuten
Tomaten-Kartoffel-Gratin
12 [6] Portionen / Pro Portion 1328 kJ / 317 kcal, E 11 g, F 22 g, KH 19 g
Zubereitungszeit: 65–75 Minuten
Zutaten:
1200 [600] g Kartoffeln
8 [4] Tomaten, gewürfelt
2 [1] Zucchini in Scheiben
200 [100] g Mortadella o.
­Kochschinken, gewürfelt
500 [250] ml Sahne
Salz, Pfeffer
1 [1/2] Knoblauchzehe, gewürfelt­
2 [1] TL Majoran, gerebelt
2 [1] TL Basilikum, gerebelt
200 [100] g Gouda, gerieben
20 [10] g Kräuterbutter
Zubereitung:
1. Kartoffeln schälen, in dünne Scheiben schneiden.
In einen mit Kräuterbutter gefetteten Gourmet­Bräter geben. Zucchinischeiben, Tomaten- und
Wurstwürfel und die Hälfte vom Käse zugeben,
­vermischen.
2. Sahne mit Gewürzen, Knoblauch und Kräutern
­verrühren. Über das Gemüsegemisch gießen.
3. Mit restlichem Käse bestreuen und offen garen.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Garzeit:
Heißluft plus
170–190°C
2. v. unten
40–50 Minuten
Ober-/Unterhitze
180–200°C
2. v. unten
40–50 Minuten
Kartoffel-Käse-Gratin
10–12 [5–6] Portionen / Pro Portion 2183 kJ / 522 kcal, E 13 g, F 42 g, KH 22 g
Zubereitungszeit: 75–90 Minuten
Zutaten:
1500 [1000] g mehlig kochende
Kartoffeln (geschält gewogen)
750 [500] ml Sahne
375 [225] g Crème fraîche o.
Schmand
400 [250] g Gouda, gerieben
1–2 Knoblauchzehen,
fein gewürfelt
Salz, schwarzer Pfeffer, Muskat
84
Die kalorienärmere Variante:
2100 [1500] g Kartoffelscheiben­
in den Bräter geben. Mit 750
[500] ml Gemüse- oder Fleischbrühe (evtl. mit etwas Weißwein
vermischt) begießen, mit Salz,
Pfeffer und eventuell Thymian
würzen. Die oberste Schicht
mit etwas flüssiger Butter
bestreichen.­Garen wie angegeben; etwa 10 Minuten vor Garzeit­
ende mit 8 [6] Esslöffeln frisch
geriebenem Parmesan bestreuen.
Zubereitung:
1. Die geschälten Kartoffeln in Scheiben schneiden. Mit
etwa 2/3 vom Käse mischen und in einen Gourmet­Bräter geben.
2. Sahne mit Crème fraîche oder Schmand verquirlen,
mit Salz, Pfeffer, Muskat und Knoblauch würzen.
Gleichmäßig über die Kartoffeln verteilen, den restlichen Käse darüber streuen und offen goldbraun
garen.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Garzeit:
Heißluft plus
160–180°C
2. v. unten
55–65 Minuten
Ober-/Unterhitze
190–210°C
2. v. unten
55–65 Minuten
Pikantes
DIE LECKERST
EN
NE
BE
NSA
CHEN DER WELT
Pizzen, Tartes, Pasteten & Co. sind
für viele die unumstrittenen Favoriten­
für jeden Anlass – ob als sättigende
Mahlzeit am Familientisch, beim Partybuffet oder als Snack beim Spiele- oder
Fernsehabend. Mal ist es die Mischung
aus mildem Teig mit herzhaftem Beiwerk, mal die phantasievolle Abwandlung klassischer Rezepte – die pikanten
Leckerbissen wecken duftend unser
Verlangen und können mit ein wenig
Einfallsreichtum immer wieder neu
­variiert werden.
Pikanter Quarkkuchen
12 [8] Portionen / Pro Portion 2976 kJ / 711 kcal, E 51 g, F 46 g, KH 23 g
Zubereitungszeit: 110–120 Minuten
Zutaten:
6 [4] rote oder gelbe Paprika
6 [4] Zwiebeln, gewürfelt
300 [200] g Margarine
12 [8] Eier
3000 [2000] g Quark
180 [120] g Grieß
600 [400] g roher oder gekochter­
Schinken, gewürfelt
je 12 [8] EL Petersilie, Dill und
Schnittlauch, gehackt
Salz, Pfeffer
Zubereitung:
1. Paprika halbieren, vierteln, von Rippen und Kernen­
befreien und in kleine Würfel schneiden. Einen Gourmet-Bräter erhitzen, etwas Margarine hineingeben
und Paprika- und Zwiebelwürfel darin andünsten.
Gemisch und Bräter abkühlen lassen.
2. Restliche Margarine cremig rühren, Eier, Quark und
Grieß unterrühren. Schinken, Kräuter, Salz, Pfeffer
und Paprika-Zwiebel-Gemisch unterheben.
3. Masse in den Bräter geben, glatt streichen und hell
goldgelb backen. Warm oder kalt servieren.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Backzeit:
88
Heißluft plus
170–190°C
2. v. unten
50–60 Minuten
Ober-/Unterhitze
180–200°C
3. v. unten
50–60 Minuten
Chicken Nuggets
12 [6] Portionen / Pro Portion 1359 kJ / 325 kcal, E 37 g, F 15 g, KH 12 g
Zubereitungszeit: 40–50 Minuten
Zutaten:
Nuggets:
2000 [1000] g Hähnchenbrust­
filet
6 [3] EL Öl
200 [100] g Paniermehl
2 [1] TL Salz
8 [4] TL Paprika edelsüß
4 [3] TL Curry
Dipvarianten:
Feuer-Dip
1 frische rote Chilischote, ganz
fein gewürfelt
Salz, Paprika, Rosenpaprika
200 g Joghurt natur
2 EL fettarme Majonäse
Zubereitung:
1. Hähnchenbrustfilet quer in etwa 1 cm breite Streifen­
schneiden und im Öl wälzen.
2. Die übrigen Zutaten miteinander vermengen, über
die Fleischstreifen geben und gut durchmischen.
Hähnchenstücke in einem Gourmet-Bräter verteilen
und offen im vorgeheizten Backofen garen. Nach der
Hälfte der Garzeit Nuggets wenden.
3. Warm oder kalt mit Dip servieren.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Backzeit:
Heißluft plus
180–200°C
2. v. unten
15–20 Minuten
+ Vorheizen
Ober-/Unterhitze
190–210°C
2. v. unten
12–15 Minuten
+ Vorheizen
Frischkäse-Dip
150 g Joghurt natur
200 g Frischkäse
Salz, Pfeffer, Zitronensaft
1 TL Kräuter (Petersilie,
­Schnittlauch)
Curry-Dip
200 ml Sahne
2 EL fettarme Majonäse
2 TL Curry
Salz
1 kleine Dose Ananas, geraspelt
Ananassaft
89
Krosse Käsewürfel
32 [16] Portionen / Pro Portion 659 kJ / 158 kcal, E 8 g, F 14 g
Zubereitungszeit: 35–45 Minuten
Zutaten:
800 [400] g Allgäuer Emmentaler
­im Stück
32 [16] kleine Scheiben
­durchwachsener Speck,
hauchdünn geschnitten
Paprika edelsüß o. Rosenpaprika­
6 [3] EL Öl
Zubereitung:
1. Käse in 32 [16] gleichmäßig große Würfel (etwa
2 x 2 cm) schneiden. Schinkenspeckscheiben längs
halbieren. Je eine Hälfte längs, die andere Hälfte
quer um jeweils einen Käsewürfel wickeln.
2. Würfel im heißen Öl von allen Seiten goldbraun
­braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.
3. Mit Baguette servieren.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Backzeit:
Kochstelle
12–9
–
etwa 1 Minute je Seite
Überbackene Reibeplätzchen
9 [6] Portionen / Pro Portion 987 kJ / 236 kcal, E 13 g, F 10 g, KH 23 g
Zubereitungszeit: 40–50 Minuten
Zutaten:
9 [6] Reibeplätzchen (TK)
3 [2] EL Öl
Belag:
100 [75] g Schinkenstreifen o.
Salamischeiben
150 [100] g Gouda, gewürfelt
4 [3] Tomaten, gewürfelt
1 [1/2] TL Oregano, gerebelt
Zubereitung:
1. Das Öl in einen Gourmet-Bräter geben. Den Bräter
im Backofen in der 1. Einschubebene von unten ein­
setzen und mit Heißluft plus 200°C etwa 15 Minuten
vorheizen. Die unaufgetauten Reibeplätzchen nebeneinander hineinlegen und offen etwa 10 Minuten
backen. Reibeplätzchen wenden.­
2. Schinken oder Salami mit Gouda- und Tomatenwürfeln und Oregano mischen. Gemisch auf die Reibeplätzchen verteilen. Offen in weiteren 8–10 Minuten
goldgelb überbacken.
3. Schmeckt auch gut mit einem Belag aus zerteiltem
Lachsfilet, Schmand und Käse oder mit der vegetarischen Variante aus Champignon­scheiben, Schnittlauchwürfeln und Mozzarellawürfeln.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Backzeit:
90
Heißluft plus
190–210°C
2. v. unten
18–20 Minuten + Vorheizen
Fisch und Chips
6 [3] Portionen / Pro Portion 2547 kJ / 633 kcal, E 41 g, F 24 g, KH 63 g
Zubereitungszeit: 55–65 Minuten
Zutaten:
1500 [750] g Kartoffeln
2 [1] TL Paprika edelsüß
12 [6] EL Öl
1000 [500] g Seelachsfilet
2 [1] Ei(er)
10 [5] EL Mehl
Salz, Pfeffer
Zubereitung:
1. Kartoffeln schälen, vierteln. Auf eine Hälfte eines
Gourmet-Bräters verteilen. Öl mit Paprika verrühren­
und über die Kartoffelviertel träufeln. Im vorgeheizten Backofen etwa 20 Minuten garen.
2. Fisch in mundgerechte Stücke schneiden. In Mehl
wälzen, dann im mit Salz und Pfeffer verquirlten Ei.
3. Kartoffeln wenden, dabei etwas Öl auf die freie
­Bräterseite schieben. Auf dieses Öl die Fischstücke
legen und weitere etwa 20 Minuten garen.
4. Dazu: Majonaise oder Ketchup
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Backzeit:
Heißluft plus
180–200°C
2. v. unten
40–45 Minuten
Kaiserschmarrn „herzhaft“
6 [3] Portionen / Pro Portion 2157 kJ / 515 kcal, E 21 g, F 36 g, KH 27 g
Zubereitungszeit: 30–35 Minuten
Zutaten:
4 [2] Eigelb
200 [100] ml Milch
150 [75] g Quark
200 [100] g Mehl
40 [20] g flüssige Butter
100 [50] g Schinkenspeck,
­gewürfelt
150 [75] g Gouda, gerieben
4 [2] Eiweiß
40 [20] g Butter
Zubereitung:
1. Eigelb mit Milch, Quark, Mehl, Butter, Schinkenspeck
und Käse verrühren. Das steif geschlagene Eiweiß
unterheben.
2. Einen Gourmet-Bräter erhitzen, Butter hineingeben.
Den Teig darauf verteilen und offen bei reduzierter
Einstellung (10) backen, bis die Unterseite goldgelb
ist.
3. Pfannkuchen vorsichtig wenden und die zweite Seite
ebenfalls goldgelb backen. Pfannkuchen in mundgerechte Stücke teilen, noch ganz kurz weitergaren.
4. Mit einem knackigen Blattsalat, Feldsalat oder
­Tomatensalat servieren.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Backzeit:
92
Kochstelle
12–10
–
10–12 Minuten
Desserts
END
E G
UT
,A
LL
ES GUT
Ein gelungenes Dessert erkennt man
daran, dass es immer noch Platz im
Magen findet. Denn kaum jemand
kann nach einem leckeren Essen
einem ebensolchen Ausklang widerstehen. Mit Eis, Aufläufen, Fruchtkompositionen oder anderen süßen
Verführern entlassen Koch oder
Köchin die Gäste zufrieden vom Tisch
– und dies häufig mit relativ wenig
Mühe, denn gerade Desserts haben
oft bei geringem Aufwand einen
großen „Verwöhnfaktor“.
Überbackene Palatschinken
12 [8] Portionen / Pro Portion 2387 kJ / 570 kcal, E 18 g, F 31 g, KH 52 g
Zubereitungszeit: 80–95 Minuten
Zutaten:
Teig:
300 [200] g Mehl
750 [500] ml Milch
3 [2] Eier
2 [1] Prise[n] Salz
Öl o. Butter zum Backen
Füllung:
100 [50] g weiche Butter
850 [500] g Quark
120 [80] g Zucker
2 [1] Päckchen Vanillinzucker
3 [2] Eier
Saft einer Zitrone
150 [100] g Rum-Rosinen
Guss:
375 [250] ml Sahne
2 [1] Ei
60 [40] g Zucker
2 [1] Päckchen Vanillinzucker
Tipps & mehr
Vanillezucker selbst gemacht.
Eine Vanilleschote der Länge
nach teilen, beide Hälften in
4–5 Stücke schneiden und
zusammen mit 500 g Zucker
in einem verschließbaren Glas
3 Tage aufbewahren. Um ein
intensives Aroma zu erhalten,
schabt man das Mark aus der
Vanilleschote und gibt es zu
dem Zucker.
96
Zubereitung:
1. Mehl mit Milch, Eier und Salz glatt verrühren. Teig
etwa 15 Minuten stehen lassen. Dann in einer Pfanne
(x etwa 22 cm) etwas Fett erhitzen, etwa eine Kelle
Teig hineingeben. Pfanne zum gleichmäßigen Teig
verteilen, etwas schwenken. Palatschinken von beiden Seiten goldgelb backen. Aus dem restlichen Teig
weitere elf [sieben] Pfannkuchen­backen.
2. Für die Füllung alle Zutaten miteinander verrühren.
Füllung auf die Pfannkuchen verteilen, glatt streichen. Palatschinken aufrollen. Nebeneinander in
einen Gourmet-Bräter legen.
3. Gusszutaten miteinander verquirlen. Über die Rollen­
gießen und im Backofen goldgelb backen.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Backzeit:
Backzeit
im Backofen:
Kochstelle/Heißluft plus
12–10/170°C
–/2. v. unten
2 Minuten je Pfannkuchen
25–30 Minuten
Semmelschmarrn mit Pflaumenkompott
6 [4] Portionen / Pro Portion 2126 kJ / 508 kcal, E 12 g, F 37 g, KH 33 g
Zubereitungszeit: 25–30 Minuten
Zutaten:
7 1/2 [5] Brötchen vom Vortag
450 [300] ml lauwarme Milch
3 [2] Eier
375 [250] ml Sahne
75 [50] g Butter zum Braten
Zum Bestäuben:
Puderzucker
Zubereitung:
1. Brötchen in etwa 1/2 cm dicke Scheiben schneiden.­
In eine Schüssel geben und mit Milch übergießen.
Etwa 5 Minuten ruhen lassen (Brötchen sollen nicht
ganz durchweichen).
2. Butter in einem Gourmet-Bräter erhitzen, die eingeweichten Brötchen (Semmeln) darin unter Wenden
goldgelb anbraten.
3. Eier und Sahne miteinander verrühren, über die
an­gebratenen Semmeln verteilen und unter vorsichtigem Wenden stocken lassen. Semmelmasse mit
Hilfe eines Pfannenmessers auf eine Platte gleiten
lassen. Mit Puderzucker bestäuben und mit Pflaumen-­oder Mirabellenkompott servieren.
Einstellung:
Temperatur:
Einschubebene:
Backzeit:
98
Kochstelle
12–10
–
etwa 10 Minuten
Bratäpfel
12 [8] Portionen / Pro Portion „Klassische Füllung“ 766 kJ / 183 kcal, E 2 g, F 3 g, KH 37 g
12 [8] Portionen „Preiselbeer-Füllung“ 610 kJ / 146 kcal, E 1 g, F 5 g, KH 26 g
12 [8] Portionen „Bananen-Walnuss-Füllung“ 699 kJ / 167 kcal, E 2 g, F 5 g, KH 28 g
Zubereitungszeit: 50–60 Minuten
Zutaten:
12 [8] säuerliche Äpfel (Boskop)
I. Klassische Füllung:
6 [4] EL Rosinen
6 [4] EL Mandelstifte
12 [8] TL Zucker
1 [1/2] TL Zimt
12 [8] Butterflöckchen
II. Preiselbeer-Füllung:
300 [200] g Preiselbeerkompott
12 [8] TL Zucker
12 [8] Butterflöckchen
III. Bananen-Walnuss-Füllung:
3 [2] Bananen
6 [4] EL Walnusskerne, gehackt
12 [8] TL Zucker
6 [4] EL Sahne
Zubereitung:
1. Äpfel waschen und das Kerngehäuse ausstechen.
Äpfel in einen Gourmet-Bräter setzen. Vorbereitete­
Füllung in die Öffnungen geben. Äpfel offen im Back­­
ofen garen.
I. Klassisch: Rosinen mit Mandelstiften, Zucker
und Zimt mischen. In die Äpfel geben, mit Butterflöckchen belegen. Offen garen.
II. Preiselbeer: Preiselbeerkompott in die Apfel­
öffnungen verteilen, mit Zucker überstreuen,
mit Butterflöckchen belegen. Offen garen.
III. Bananen: Bananen in kleine Würfel schneiden,
mit Walnusskernen, Zucker und Sahne vermischen.
In die Apfelöffnungen geben und offen garen.
Einstellung:
Heißluft plus
Ober-/Unterhitze
Temperatur:
170–190°C
190–210°C
Einschubebene: 2. v. unten
3. v. unten
Backzeit:
30–35 Minuten 30–35 Minuten
+ Vorheizen
Quark-Kirsch-Auflauf
10–12 [5–6] Portionen / Pro Portion 2879 kJ / 688 kcal, E 30 g, F 39 g, KH 54 g
Zubereitungszeit: 60–70 Minuten
Zutaten:
300 [150] g weiche Butter o.
Margarine
8 [4] Eigelb
140 [70] g Zucker
Saft von 2 [1] Zitrone(n)
2000 [1000] g Quark
200 [100] g Grieß
400 [200] ml Milch
8 [4] Eiweiß
8 [4] EL Kokosraspel
2 [1] Glas Sauerkirschen
2 [1] Päckchen VanillePuddingpulver
60 [30] g Zucker
Zubereitung:
1. Fett mit Eigelb, Zucker und Zitronensaft cremig rühren. Quark, Grieß und Milch zufügen, unterrühren.­
2. Eiweiß steif schlagen und locker unter die Quarkmasse heben. Masse in einen Gourmet-Bräter geben.
3. Puddingpulver und Zucker mit etwas Sauerkirschsaft­
glatt verrühren, restlichen Saft zum Kochen bringen,
angerührten Saft unter Rühren zufügen, aufkochen
lassen. Sauerkirschen hineingeben. Kirschmasse mit
einem Esslöffel klecksartig auf die Quarkoberfläche
verteilen.
4. Oberfläche mit Kokosraspeln bestreuen, offen goldgelb backen.
Einstellung:
Ober-/Unterhitze
Temperatur:
170–190°C
Einschubebene: 2. v. unten
Backzeit:
35–40 Minuten
99
rezep t e v on A b is Z
B
Bohnen-Frikadellen
Bohnen-Hackfleisch-Auflauf
Borschtsch
Bratäpfel
Brokkoli-Lachssahne-Auflauf
C
Champignon-Lasagne
Chicken Nuggets
Chicken wings
Curry-Garnelen
D
F
Dorschfilet mit Champignons
82
20
22
99
25
12
89
68
42
44
Feta-Bohnenpfanne
28
Feuertopf
16
Filet-Apfel-Topf
56
Filetpfanne
52
Filetscheiben, überbacken
72
Filetstreifensuppe
34
Fischsuppe
38
Fisch und Chips
92
Fleischröllchen mit Schinken-Salbei-Füllung58
G
Gänsekeulen
Geflügelcremesuppe
Geflügelpfanne
Gemüseauflauf, pfundiger
Gemüse-Couscous
Gemüse-Lasagne
Grünkohl-Eintopf
100
73
34
73
23
79
14
28
H
Hackbraten mit Kartoffelkruste
Hackfleischpfanne
Hackfleischpizza
Hähnchen-Doppel
Hähnchenfilet mit Senfhaube
Hähnchenkeulen „Provence“
Hirtenpfanne
J
K
50
65
55
74
68
71
52
Jambalaya
20
Käse-Paprika-Schnitzel
Käsewürfel, kross
Kaiserschmarrn „herzhaft“
Kartoffeln, goldgelb
Kartoffel-Gulasch
Kartoffelcremesuppe in Brotteigtassen
Kartoffel-Käse-Gratin
Kartoffelpfanne
Kesselgulasch
Kohlrabi, gefüllt
Kohlrabi-Hähnchen-Gratin
Kräuterbraten
Krustenbraten
60
90
92
80
26
33
84
16
51
78
19
58
54
L
M
N
Lachs-Lasagne
Lachs-Reis-Gericht
42
46
Meerrettich-Medaillons
Mozzarella-Schnitzel
64
62
Nudelauflauf
17
O
P
Ofensuppe
36
Paella
Palatschinken, überbacken
Paprikasuppe mit Frischkäseklößchen
Parmesanschnitzel
Partysuppe
Pilzhackbraten
Piratenkasseler
Porree-Auflauf
Poseidonpfanne
Putenröllchen mit Pesto-Füllung
46
96
32
60
37
55
72
26
45
71
Q
R
S
Quark-Kirsch-Auflauf
Quarkkuchen, pikant
99
88
Reibeplätzchen, überbacken
Reisküchlein
Rotwein-Rinderbraten
90
79
51
Schlemmer-Kartoffeln
Schnitzel „Griechische Art“
Schnitzel in Tomatenrahm
Schnitzelpfanne
Schnitzeltopf
Schweinebraten, gefüllt
Semmelschmarrn mit Pflaumenkompott
Spaghetti-Pizza
Spare rips
Spargel-Lasagne
Spinat-Lasagne mit Schafskäse
Super-Risotto
Szegediner Gulasch
80
61
61
66
62
66
98
24
65
13
12
82
64
T
W
Z
Tandoori-Hähnchen
Tomaten-Kartoffel-Gratin
Tortellini-Auflauf
70
84
18
Wildtopf
56
Zitronen-Hähnchenfilet
Zwiebelsuppe, badisch
74
38
101
102
n o t izen
Impressum
Redaktion:
Sigrid Langemeier, Claudia Krumsiek, Oelde
Fotografie:
Martina Urban, Hamburg
Foodstyling:
Clarence Brown, Hamburg
Konzept, Gestaltung und Produktion:
Miele Werbeabteilung, Gütersloh
Satz:
Druckerei und Verlag
Hermann Bösmann GmbH, Detmold
Druck:
Industrie + Werbedruck, Herford
Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit
­ausdrücklicher Genehmigung von
Miele & Cie. KG und Quellenangabe gestattet.
© Miele & Cie. KG, Gütersloh
Änderungen vorbehalten (xx)
2. Auflage
M.-Nr. 7 145 820 (03/09)
103
Document
Kategorie
Lebensmittel
Seitenansichten
453
Dateigröße
2 059 KB
Tags
1/--Seiten
melden