close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bezirksstellen-Rundschreiben Lüneburg, Oktober 2014 (pdf, 1,9 MB)

EinbettenHerunterladen
Bezirksstelle Lüneburg
Rundschreiben Ihrer Bezirksstelle
Team
2
Grußwort
3
Aus der Bezirksstelle
5
Aus den Ärztevereinen
8
Ärztliche Fortbildungen
11
Medizinische Fachangestellte
11
www.aekn.de/bezirksstelle-lueneburg
Erstmals Ärzteforum Aller-Elbe
in Walsrode
1
Ausgabe Oktober 2014
Bezirksstelle Lüneburg
Unser Team
Vorsitzender
Dr. med. Johannes Herzog
Geschäftsführung
Dipl.-Kfm. (FH) Timo Schwarz
Sachbearbeitung
Daniela Hehl
Tel.: 04131/2638720
daniela.hehl@aekn.de
Marianne Hoyer
Tel.: 04131/2638721
marianne.hoyer@aekn.de
Adresse
eg
rW
e
erg
nb
ch
ne
lle
Ärztekammer Niedersachsen, Bezirksstelle Lüneburg
Jägerstr. 5, 21339 Lüneburg
Tel.: 04131/263870, Fax: 04131/2638729
E-Mail: bz.lueneburg@aekn.de
Jäge
rstra
ße 5
Am Grasweg
S
Jäger
straß
e
Sültenweg
Öffnungszeiten
Montag bis Donnerstag, 8 bis 16 Uhr
Freitag, 8 bis 14 Uhr
Fragen? Auf unserer Homepage www.aekn.de/bezirksstelle-lueneburg finden Sie viele Antworten und Angebote. Sie wollen regelmäßig
und zeitnah über relevante Neuigkeiten aus der Bezirksstelle informiert
werden? Dann abonnieren Sie den ÄKN-Newsletter:
www.aekn.de/newsletter-abonnieren.
Verantwortlich für den Inhalt: Bezirksstelle Lüneburg der ÄKN
Titelfoto: Taxiarchos228 / Wikimedia Commons
www.aekn.de/bezirksstelle-lueneburg
2
Ausgabe Oktober 2014
Bezirksstelle Lüneburg
Grußwort
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
dies ist ein Wahlaufruf!
Im März, Mai und Dezember 2015 dürfen – nein, sollen oder wollen? –
wir (Niedersachsens Ärzte) unsere Vertreter für die Bezirksvorstände
und die Kammerversammlung wählen. Bei den letzten Wahlen lag die
Wahlbeteiligung jeweils bei circa 30 Prozent, möglicherweise deckungsgleich mit denen, die dieses Rundschreiben überhaupt lesen. Kollegen,
die ich zu den Wahlen befragt habe, wirken ratlos, einige desinteressiert, viele können diese Wahlen nicht so richtig einordnen. Wer Vorstands- oder Kammermitglieder persönlich kennt, weiß, dass diese
engagiert, oft mit erheblichem persönlichen und zeitlichen Aufwand, für
ärztliche Interessen eintreten. Aber was bedeutet das eigentlich in der
Praxis?
Die Ärztekammer Niedersachsen (ÄKN) hat, anders als die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN), kein Geld zu verteilen. Sie
entwickelt vielmehr – auf entsprechender gesetzlicher Grundlage – die
Rahmenbedingungen für ärztliche Tätigkeit im Allgemeinen. Und im
Speziellen heißt das zum Beispiel: Wir legen selber unsere Berufsordnung fest: kontroverse Themen der letzten Jahre waren zum Beispiel
passive Sterbehilfe und Individualsponsoring. Wir entwickeln und entscheiden in den nächsten Jahren über eine neue Weiterbildungsordnung. Wir alleine bestimmen das Maß an Transparenz und Unabhängigkeit bei der ärztlichen Fortbildung. Wir haben es selber in der Hand,
sektorübergreifende Strategien zur besseren und sichereren Patientenversorgung anzustoßen, die Kommunikation untereinander zu verbessern, Regelungen für unseren ärztlichen Alltag praxistauglicher zu machen. Dies hat erheblichen Einfluss auf unsere tägliche ärztliche Tätigkeit.
Sie wundern sich? Wovon schreibt der da eigentlich? Wir haben doch
gar keinen Einfluss. Unser Geld als Pflichtmitglied wollen die, und was
geschieht damit überhaupt? Sie haben selber Ideen, wie alles anders,
besser gemacht werden könnte? Sie sind zufrieden mit Ihren Vertretern
in der Kammer, mit der Arbeit des Vorstandes in Lüneburg oder wissen
www.aekn.de/bezirksstelle-lueneburg
3
Ausgabe Oktober 2014
Bezirksstelle Lüneburg
Grußwort
gar nicht, was die so machen? Deshalb schon jetzt, fast ein halbes Jahr
vor den ersten Wahlen – das nächste Rundschreiben erscheint erst am
1. April 2015: Informieren Sie sich, üben Sie Kritik an der Arbeit Ihrer
Vertretung, machen Sie Vorschläge, stellen Sie sich selber zur Wahl.
Geben Sie auf jeden Fall Ihre Stimme ab! Ihre zu wählenden Vertreter
brauchen ein starkes Mandat, um unsere Interessen auch gegenüber
der Politik, anderen Berufs- und Interessenverbänden und der Öffentlichkeit durchzusetzen.
Es sind unsere Pflichtbeiträge, welche die Tätigkeit der ÄKN finanzieren
und von denen auch die Aufwandsentschädigungen der Funktionsträger bezahlt werden (alle Informationen darüber auf der Homepage der
ÄKN). Bestimmen Sie mit, was mit diesem Geld geschieht!
Trotz zum Teil deutlicher berufspolitischer Differenzen wird sowohl in
unserem Lüneburger Vorstand als auch in der Kammerversammlung
konstruktiv und zielorientiert gestritten. Dabei bestimmen Kompromisse
naturgemäß das Ergebnis der Beratungen. Aus meiner Erfahrung der
zurückliegenden Jahre als Vorsitzender der Bezirksstelle und Mitglied
der Kammerversammlung weiß ich auch: Man kann Impulse setzen, in
dem von außen so starr wirkenden System Ärztekammer, Verbündete
finden und kleine, leckere Brötchen backen.
Mit kollegialen Grüßen
Ihr Dr. med. Johannes Herzog, Vorsitzender
www.aekn.de/bezirksstelle-lueneburg
4
Ausgabe Oktober 2014
Bezirksstelle Lüneburg
Aus der Bezirksstelle
Ärzteforum Aller-Elbe
der ÄKN-Bezirksstelle Lüneburg ab
18.30 Uhr begrüßen.
Wir, die Bezirksstellen Lüneburg, Stade und
Verden, bieten Ihnen mit dem ersten Ärzteforum Aller-Elbe eine neue, eintägige ärztliche Fortbildungsveranstaltung an. Ziel dieses Fortbildungstages ist es, Ihnen als Erweiterung des üblichen Fortbildungsangebotes ein Forum in Modulstruktur zu bieten,
welches medizinisch auf hohem Niveau und
ohne jegliches Sponsoring ist. Aufgrund der
Seminarstruktur können Sie bis zu
zehn Fortbildungspunkte erwerben. Wir haben vier Seminarblöcke mit jeweils vier Themenangeboten geplant, so dass Sie sich
selbst ein individuelles Fortbildungsprogramm gestalten können. Dabei möchten
wir Ihnen möglichst praxisnah ein Fortbildungsangebot bieten, welches neben aktuellen auch sehr spezifische Themen beinhaltet. Detaillierte Informationen zum Ärzteforum Aller-Elbe erhalten Sie auf unserer
Website: www.aekn.de/aerzteforum-allerelbe.
Es ist ein kleines Rahmenprogramm geplant, wo sich Mitglieder des Vorstandes,
der Geschäftsführer und die Vorsitzenden
der hiesigen Ärztevereine der ÄKN-Bezirksstelle Lüneburg vorstellen und einen kurzen
Einblick in ihre Tätigkeiten geben werden.
Anschließend können dann, bei einem kleinen Imbiss, in persönlichen Gesprächen
erste Kontakte geknüpft werden.
Es werden rechtzeitig vorher Einladungen
für den genannten Personenkreis versendet.
Tag der Weiterbildung
Immer wieder erreichen die ÄKN Fragen
rund um das Thema „Weiterbildung“:
●
Wie kann ich eine Weiterbildungsermächtigung erlangen?
●
Wie kann ich meine Weiterbildungsermächtigung verändern?
●
Wie verläuft meine Weiterbildung?
Die ÄKN-Bezirksstelle Lüneburg möchte
Ihnen vor Ort die Möglichkeit geben, Antworten auf Ihre Fragen zu bekommen,
sowie Lösungsmöglichkeiten für Ihre Anliegen zu finden. Der genaue Termin, im ersten Quartal 2015, wird noch bekannt
gegeben. Es werden Mitarbeiter des Sachgebietes Weiterbildung und Anerkennung
von Arztbezeichnungen der ÄKN-Landesgeschäftsstelle aus Hannover anwesend sein,
um Ihnen sowohl im Plenum als auch im
Wir würden uns freuen, Sie am 18. Oktober
2014 im Landidyll Forellenhof Walsrode
begrüßen zu dürfen. Bitte haben Sie Verständnis, dass eine Teilnahme nur bei vorheriger Anmeldung erfolgen kann.
Begrüßung der neuen
Mitglieder
Am 20. November 2014 möchten wir zum
zweiten Mal unsere „Neuen Mitglieder“ in
www.aekn.de/bezirksstelle-lueneburg
5
Ausgabe Oktober 2014
Bezirksstelle Lüneburg
Aus der Bezirksstelle
der Pflegeversicherung.“ Zu den Zielen des
Projekts gehört neben dem Aufbau eines
Netzwerkes auch eine verstärkte Zusammenarbeit von Ärzten, Ergotherapeuten,
Betreuungsangeboten und Angehörigen.
Hausärzte sollen Demenz in Zukunft frühzeitig diagnostizieren können, damit demenzkranke Menschen und ihre pflegenden
Angehörigen im Alltag entlastet und ihnen
frühzeitig praktische Hilfe und therapeutische Unterstützung angeboten werden
kann.
Vier-Augen-Gespräch die Möglichkeit zu
geben, Ihre Fragen zu erörtern und gegebenenfalls konkrete Lösungen zu erarbeiten.
Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich
an Marianne Hoyer und Daniela Hehl aus
der ÄKN-Bezirksstelle Lüneburg.
Demenzprojekt FIDEM
Hansestadt und Landkreis Lüneburg werden Modellregion
Anfang Mai fiel der Startschuss für FIDEM
in Hansestadt und Landkreis Lüneburg. Das
Demenzprojekt soll Betroffenen dabei helfen, ihre Lebensqualität zu erhalten und
eine möglichst umfassende Unterstützung
zu bekommen. Für die kommenden drei
Jahre hat das Land Niedersachsen nun
Stadt und Kreis neben zwei weiteren Landkreisen als Modellregion für das Projekt
ausgewählt.
Ergotherapeutische Begleitung zur Alltagsbewältigung und Stärkung der vorhandenen
Ressourcen sowie Unterstützung durch
niedrigschwellige Betreuungsangebote soll
den Angehörigen Entlastung verschaffen
mit dem Ziel, dass Menschen mit Demenz
so lange wie möglich in ihrer Häuslichkeit
verbleiben können.
Die Hausärzte und deren Medizinische
Fachangestellte (MFA) erhalten eine kostenlose Fortbildung in zwei Modulen im Oktober und Dezember 2014. Die Ärztefortbildung wird mit fünf Fortbildungspunkten pro
Modul bei der ÄKN anerkannt.
Am 16. Juli 2014 hat die Informationsveranstaltung stattgefunden in der sich drei Netzwerke gebildet haben. Weitere interessierte
Ärzte können gerne am Projekt mitarbeiten.
Unterstützt wird FIDEM durch das Land
Niedersachsen, die Pflegekassen und die
privaten Pflegeversicherungsunternehmen.
Umgesetzt wird das Modellprojekt vom Senioren- und Pflegestützpunkt Niedersach-
„Die Bürgerinnen und Bürger in Hansestadt und Landkreis werden immer älter
und damit nehmen auch die Fälle von
Demenzkranken zu.“
Die Landesvereinigung für Gesundheit und
Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen
e.V. hat das Projekt FIDEM gemeinsam mit
ambet e.V. und einigen Kooperationspartnern ins Leben gerufen. FIDEM steht für
„Frühzeitige Interventionen in der hausärztlichen Versorgung Demenzkranker durch Implementierung nichtärztlicher Beratungsund Unterstützungsangebote im Rahmen
www.aekn.de/bezirksstelle-lueneburg
6
Ausgabe Oktober 2014
Bezirksstelle Lüneburg
Aus der Bezirksstelle
sen (SPN) REGION Lüneburg, der gemeinsam von Landkreis und Hansestadt Lüneburg getragen wird.
Soziale Netzwerke können eine sinnvolle
Ergänzung zum direkten Gespräch zwischen Arzt und Patient sein – allerdings
müssen bestimmte Regeln eingehalten werden. Die ärztliche Schweigepflicht und der
Datenschutz müssen bei der Nutzung sozialer Medien immer beachtet werden.
Wichtig sei auch, die Grenze zur viel diskutierten Fernbehandlung einzuhalten.
Edda Hermann, Mitarbeiterin des Senioren- und Pflegestützpunktes, koordiniert
die konkrete Umsetzung vor Ort und
steht für Fragen jederzeit zur Verfügung:
Tel.: 04131- 309 3213,
E-Mail: edda.hermann@stadt.lueneburg.de
Die Handreichung der BÄK soll Ärzte und
Medizinstudierende für die Besonderheiten
der Online-Kommunikation sensibilisieren
und Konflikten mit beruflichen und ethischen Standards vorbeugen. In zehn Fallbeispielen wird geschildert, wo mögliche
Probleme für Ärzte und Medizinstudierende
liegen und wie man ihnen begegnen kann.
Wie anonymisiere ich Informationen so,
dass die ärztliche Schweigepflicht gewahrt
bleibt? Was muss ich in Bezug auf Datenschutz und Datensicherheit beachten? Wo
verläuft die Grenze zwischen allgemeiner
Gesundheitsaussage und unerlaubter Fernbehandlung?
Abonnierung des niedersächsischen ärzteblatts
Gelegentlich erhalten wir Anfragen, ob die
Möglichkeit besteht, das niedersächsische
ärzteblatt abzubestellen. Das niedersächsische ärzteblatt ist ein Pflichtorgan und muss
in der Printversion zugestellt werden. Alle
Mitglieder der ÄKN sind verpflichtet, sich
über die für sie geltenden Bestimmungen,
gemäß § 2 Abs. 5 Berufsordnung der ÄKN,
zu unterrichten und natürlich entsprechend
zu beachten. Eine Abbestellung ist daher
nicht möglich.
Das sind nur einige der Fragen, die hier beantwortet werden:
www.bundesaerztekammer.de/specialdownloads/Aerzte_in_sozialen_Medien.pdf
Ärzte in sozialen Medien
Die Bundesärztekammer (BÄK) hat eine
Handreichung für Ärzte und Medizinstudenten herausgegeben. Anhand konkreter Fallbeispiele werden Probleme im Umgang mit
sozialen Medien aufgezeigt und Lösungsvorschläge angeboten.
www.aekn.de/bezirksstelle-lueneburg
7
Ausgabe Oktober 2014
Bezirksstelle Lüneburg
Aus den Ärztevereinen
Landkreis Harburg
Termin einrichten können. Aufgrund der
Räumlichkeiten ist die Teilnehmerzahl auf
60 Personen begrenzt. Eine Einladung geht
Ihnen gesondert zu.
Zur Entwicklung der psychiatrischen Versorgung im Landkreis
Harburg
Termin: 22. Oktober 2014, 19.30 Uhr
Ort: Burg Seevetal, Am Göhlenbach 11,
21218 Seevetal
Viele liebe Grüße
Jörn Nesemann
Vorsitzender Ärzteverein Landkreis Harburg
Landkreis Harburg
Landkreis LüchowDannenberg
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
nachdem Sie hoffentlich alle gesund aus
dem Sommerurlaub zurückgekehrt sind,
möchte ich die Gelegenheit nutzen, Sie auf
die letzten beiden Veranstaltungen dieses
Jahres aufmerksam zu machen:
Am Mittwoch, den 22. Oktober 2014 findet
um 19.30 Uhr in der Burg Seevetal in Hittfeld unsere vierte Fortbildung des Jahres
statt. Die Kollegen Dr. med. Sebastian Stierl
von der Psychiatrischen Klinik in Lüneburg
und Dr. med. Peter Schlegel vom Sozialpsychiatrischen Dienst des Landkreises
Harburg werden zum Thema „Entwicklung
der psychiatrischen Versorgung im
Landkreis Harburg“ referieren.
Schilddrüse internistisch und
chirurgisch
Termin: 26. November 2014, 18 Uhr
Ort: Restaurant Birkenhof, Marschtorstraße 27 c, 29451 Dannenberg
Ankündigung Wahl des Vorstandes
im Ärzteverein Lüchow-Dannenberg
Wir machen darauf aufmerksam, dass der Ärzteverein Lüchow-Dannenberg bereits im Frühjahr 2015 einen neuen Vorstand wählen muss.
Die Wahl soll im Zusammenhang mit der ersten Fortbildung in 2015 stattfinden. Da die
Planung der Fortbildungen im Ärzteverein
Lüchow-Dannenberg erst nach Redaktionsschluss erfolgt, können wir noch keinen Termin nennen. Wir werden rechtzeitig einen
entsprechenden Hinweis versenden.
Am Dienstag, den 25. November 2014
möchten wir ab 20 Uhr einen gemütlichen
Abend zum gegenseitigen Gedankenaustausch bei einem guten Essen im „Hittfelder
Hus“ verbringen. Aus den Reihen der Kollegen wurde der Wunsch geäußert, dass dieses Treffen nicht an einem Wochenende
stattfinden soll. Wir hoffen, dass Sie mit dieser Vorlaufzeit auch unter der Woche diesen
www.aekn.de/bezirksstelle-lueneburg
Sollten Sie Fragen haben zu den Aufgaben im Ärztevereinvorstand, wenden Sie
sich an Marianne Hoyer und Daniela
Hehl aus der ÄKN-Bezirksstelle Lüneburg.
8
Ausgabe Oktober 2014
Bezirksstelle Lüneburg
Aus den Ärztevereinen
Landkreis Lüneburg
Landkreis Uelzen
Notfälle in der Praxis
Schnittbildgebung und Sonographie – moderne Diagnostik im
Dialog
Termin: 12. November 2014, 19.30 Uhr
Ort: ÄKN-Bezirksstelle Lüneburg, Jägerstraße 5, 21339 Lüneburg
Termin: 15. Oktober 2014, 18.30 Uhr
Ort: Hotel Deutsche Eiche, Soltauer
Straße 14, 29525 Uelzen
Ärzteverein Lüneburg
Qualitätszirkel „Aus Fehlern
Lernen“
Wie Sie Ihren bereits erhaltenen Einladungen entnehmen konnten, wollen wir nach
den tollen Erfolgen der beiden vergangenen
Jahre wieder ein Herbstfest veranstalten.
Wir werden am 10. Oktober 2014 um
19 Uhr in (NEUER ORT!) „Rindchens Weinkontor“ im Pulverweg mediterrane Weine
und Speisen genießen. Da es nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen gibt, war eine
zeitnahe Anmeldung bis zum 26. September 2014 notwendig. Bitte rufen Sie uns an,
um zu erfahren, ob eventuell noch Plätze
frei sind. Auf einen gemütlichen Abend
freuen wir uns.
Termin: 5. November 2014, 18.30 Uhr
Ort: Hotel Deutsche Eiche, Soltauer
Straße 14, 29525 Uelzen
Dienstleistender Techniker?
Aktuelle Herausforderungen für die
ärztliche Profession
Termin: 19. November 2014, 18.30 Uhr
Ort: Hotel Deutsche Eiche, Soltauer
Straße 14, 29525 Uelzen
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
am 18. Juni 2014 war es wieder soweit. Zur
sechsten Ärztevereins-Grillparty trafen sich
65 Kollegen aus der Ärzteschaft im Kreis
Uelzen, um zusammen bei gutem Essen
und Trinken Kontakte untereinander aufzufrischen, Bekanntschaften zu knüpfen und
sich in entspannter Atmosphäre zu treffen,
bei bestem Sommerwetter in der urigen Atmosphäre der Festscheune bei Schlichting’s, in Klein Bünstorf, bei Bad Bevensen.
Es hat Frederic Roeter’s Jazzband mit dem
Kollegen Dr. Peter schwungvoll aufgespielt.
Der Kollege Riedl aus Uelzen beleuchtete
ausgiebig den Sinn und den Zweck sowie
Zum Vormerken: Ärzteball 2015
Nach den rauschenden Festen in den vergangenen Jahren, wollen wir in 2015 wieder
einen Ball ausrichten. Der Ärzteball der Lüneburger Ärzteschaft wird in mittlerweile
wieder guter alter Manier im „Lim’s“ in Erbstorf stattfinden. Geplant ist er für Sonnabend den 7. Februar 2015. Der Unkostenbeitrag wird in diesem Jahr bei 60 Euro liegen. Wer dabei sein möchte, wird sich den
Termin sicher gerne vormerken. Eine Einladung geht noch mit gesonderter Post zu.
www.aekn.de/bezirksstelle-lueneburg
9
Ausgabe Oktober 2014
Bezirksstelle Lüneburg
Aus den Ärztevereinen
Für Tänzer und Nichttänzer, für Jung und
Alt, für Ärzte sowie Lebenspartner jeglicher
beruflicher Prägung in 2015 einmal anders.
Für die einzelnen ein bisschen teuer, aber
mit einem Mehrwert an Spaß und allgemeiner Bewegung, um den Kreis der Zauderer
an runden und eckigen Tischen einmal zu
vermischen.
den praktischen Nutzen der von uns allen
geschätzten, umfassend bis ins kleinste informierende Beipackzettel der Arzneimittel.
Die alltägliche Schwierigkeit, diese einmal
entfaltet wieder in die Originalgröße zurück
zu falten, ist offenbar ein allgemeines und
nicht individuelles Problem. Alle seine Ausführungen wiederzugeben, würde jetzt zu
weit führen. Man hätte dabei sein sollen.
Falls wir, die im Festkomitee und Sie als
motivierte Mitgestalter, diese Idee mit
Leben füllen könnten, könnte es etwas
werden. Vorschläge, Meinungsbekundungen gerne an mich, per E-Mail:
c.baumbach@hgz-bb.de.
Nachdem wir mit mehr als circa 20 Prozent
der Ärzteschaft durchaus repräsentativ vertreten waren, wurden nicht nur im Kreis des
Festkomitees, der Dres. med. Schlummer,
Rennekamp, Herzog und Baumbach, sondern auch durchaus darüber hinaus Pläne
für ein alternatives Event im Jahr 2015 geschmiedet, eine Wiedergeburt eines Ärzteballs scheint wahrscheinlich. Fest stand die
Idee eines Tanzabends für versierte Tänzer,
aber auch für die tauglich, die in grauer Vorzeit ihren Tanzkurz versäumten. Folgendes
ist die Idee: Salsa und ähnliches in einem
Saal auf dem Land unter professioneller Anleitung – bei allgemeinem Interesse und
motivierter Zahlung eines Unkostenbeitrags
auch mit einer Band denkbar. Wie gesagt:
www.aekn.de/bezirksstelle-lueneburg
Ich wünsche uns allen jetzt im Oktober nach
Möglichkeit schöne und entspannende Ferientage, dann im jeweiligen Entspurt nach
Erreichen von persönlich abteilungsspezifischen Jahreszielen allerbestes Gelingen
und den genannten Freiraum für kreative
Ideen und Gestaltungen für den als Idee bereits entworfenen Ärzteball 2015.
Mit sommerlichen Grüßen
Ihr Christian Baumbach
10
Ausgabe Oktober 2014
Bezirksstelle Lüneburg
Ärztliche Fortbildungen
5-Jahres-Wiederholung: Betriebsmedizinische und sicherheitstechnische Aspekte in Arztpraxen,
Apotheken, Pflegeeinrichtungen
und Therapeutischen Praxen
Fortbildungsveranstaltung für Praxisinhaber
und ärztliche Leiter in Medizinischen Versorgungszentren.
Betriebsmedizinische und sicherheitstechnische Aspekte in Arztpraxen, Apotheken, Pflegeeinrichtungen und Therapeutischen Praxen
Termine:
10. Oktober 2014, ÄKN, Hannover
14. November 2014, Ärztekammer
Hamburg
12. Dezember 2014, ÄKN, Hannover
jeweils von 14 bis 19 Uhr
Seminargebühr: 195 Euro
Leitung: Dr. med. Brigitte Sens
Referentin: Dr. med. Erika Majewski
Anmeldung und Auskünfte:
Brigitte Jeschow
Tel.: 0511/3802506, Fax: 0511/3802541
E-Mail: brigitte.jeschow@aekn.de
Termine:
8. Oktober 2014, ÄKN-Bezirksstelle
Oldenburg
22. Oktober 2014, Ärztekammer Hamburg
3. Dezember 2014, ÄKN-Bezirksstelle
Hannover
jeweils von 14 bis 19 Uhr
Seminargebühr: 195 Euro
Leitung: Dr. med. Brigitte Sens
Referentin: Dr. med. Erika Majewski
Anmeldung und Auskünfte:
Brigitte Jeschow
Tel.: 0511/3802506, Fax: 0511/3802541
E-Mail: brigitte.jeschow@aekn.de
Mit der Teilnahme an dieser Fortbildung
werden Sie den Ansprüchen an eine gesetzlich geforderte betriebsmedizinische
Betreuung in Ihrer Praxis gerecht.
Medizinische Fachangestellte
MFA freigesprochen
Absolventinnen sowie deren Angehörige
und Ausbilder genossen ein buntes Programm mit unterschiedlichen Rednern, die
nicht nur Glückwünsche, sondern auch ein
paar aufmunternde und zukunftsweisende
Worte an die jungen Damen richteten. Abgerundet wurde das Programm durch ein
Saxophon Quartett und einen kleinen Imbiss im Anschluss. „Passt auf, dass eure
Die ÄKN-Bezirksstelle Lüneburg hat am
9. Juli 2014 den 60 Medizinischen Fachangestellten (MFA) nach bestandener Prüfung
ihren verdienten MFA-Brief und das Prüfungszeugnis überreicht. Die Freisprechungsfeier fand im feierlichen Rahmen im Kulturforum „Gut Wienebüttel“ statt. Die stolzen
www.aekn.de/bezirksstelle-lueneburg
11
Ausgabe Oktober 2014
Bezirksstelle Lüneburg
Medizinische Fachangestellte
Prüfungstermine
2014/2015
schönen Erinnerungen an die Ausbildung nicht wie eine Seifenblase zerplatzen“ war das Motto für ein schönes Abschlussbild, wo alle ehemaligen Schülerinnen noch einmal zusammen auf der Bühne
zu sehen waren.
Zu Ihrer Information teilen wir Ihnen nachstehend die Termine der geplanten Zwischen- und Abschlussprüfungen im Jahr
2014/2015 mit:
Morena Engelke hat die Abschlussprüfung
als Jahrgangsbeste bestanden. Ihr wurde
für diese herausragende Leistung ein Blumenstrauß überreicht.
Winterabschlussprüfung in Stade
Schriftliche Prüfung: 6. Dezember 2014
Praktische Prüfung: Mitte Januar 2015
Zwischenprüfung in Lüneburg
Die ÄKN beglückwünscht alle Absolventinnen und bedankt sich bei den ausbildenden
Praxen, die den jungen Menschen den Einstieg in das Berufsleben ermöglicht haben.
25. Februar 2015
Sommerabschlussprüfung
Schriftliche Prüfung: 25. April 2015
Gehaltstarifvertrag
Wir bitten um Vormerkung.
Die Termine für die praktischen Prüfungen
sind noch nicht festgelegt. Alle Prüflinge
werden rechtzeitig über den genauen Zeitpunkt und alle wichtigen Informationen zur
Prüfung durch ein persönliches Anschreiben der Bezirksstelle informiert.
Zum 1. April 2015 erhöhen sich die Ausbildungsvergütungen (laut Tarifvertrag vom
1. April 2013) um 30 Euro monatlich.
Die neuen Ausbildungsvergütungen wurden
wie folgt festgesetzt:
●
1. Ausbildungsjahr monatlich 700 Euro
●
2. Ausbildungsjahr monatlich 740 Euro
●
3. Ausbildungsjahr monatlich 790 Euro
NOVUM: Ab dem Jahr 2015 werden die
praktischen Prüfungen nur noch an einem
Standort in unserem Bezirksstellenbereich
stattfinden. Zukünftig werden die praktischen Prüfungen nur noch in Lüneburg abgenommen. Der Prüfungsort Buchholz
entfällt.
Die Ihnen und Ihren Auszubildenden vorliegenden Ausbildungsverträge basieren auf
den tariflichen Vergütungen der Vorjahre.
Wir empfehlen deshalb, auch Ihren Steuerberater entsprechend zu informieren.
www.aekn.de/bezirksstelle-lueneburg
12
Ausgabe Oktober 2014
Bezirksstelle Lüneburg
Medizinische Fachangestellte
Verleihung von Treueurkunden und Ehrennadeln
Sie können Ihre MFA für Dienstjubiläen aufgrund einer Tätigkeit von 10, 20 und 25 Jahren mit einer Treueurkunde und Ehrennadel
auszeichnen. Bitte teilen Sie uns folgende
Angaben schriftlich mit: Name, Vorname,
Geburtsdatum der MFA, Eintrittsdatum in
Ihren Betrieb, Angaben zu Praxisinhabern
(bei Praxisübernahme auch zum Vorgänger).
Ansprechpartnerin: Marianne Hoyer,
Tel.: 04131/2638721
Für langjährige Tätigkeiten in einer Arztpraxis wurden nachstehenden MFA Treueurkunden und Ehrennadeln der ÄKN
verliehen. Wir gratulieren zum:
10-jährigen Praxisjubiläum
Schönrock, Nathalie
Roland Schulze, Facharzt für Allgemeinmedizin, Hollenstedt
Fort- und Weiterbildung
für MFA ist wichtig!
Vasilic, Dragica
Dr. med. Karen Blumenbach, Fachärztin für
Allgemeinmedizin, Artlenburg
Wir laden Sie zur Teilnahme an nachstehenden Fortbildungsveranstaltungen ein:
20-jährigen Praxisjubiläum
Bartels, Patricia
Weinreich, Jutta
Dr. med. Andreas Schneider, Dr. med. Kilian
Rödder, Tim Neumann, Fachärzte für Urologie, Winsen
Privatabrechnung nach GOÄ –
Grundlagenkurs
Termin: 10. Oktober 2014 von 14 bis
17 Uhr
Seminargebühr: 25 Euro
Referenten: Torsten Blümle, Geschäftsführer PVS Nds. Lüneburg/Stade und Sabine
Rössner, Honorarmanagementexpertin
PVS Nds. Lüneburg
Schlee, Manuela
Dr. med. Christiane Birkner-Porath, Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten,
Lüneburg
25-jährigen Praxisjubiläum
Miteinander reden – einander
verstehen
Lipski, Elke
Dr. med. Norbert Heemann, Dr. med. Rita
Wieg, Ina Sanderell, Dr. med. Anette
Harms, Fachärzte für Gynäkologie, Lüneburg
www.aekn.de/bezirksstelle-lueneburg
Termin: 24. Oktober 2014 von 14 bis
19 Uhr
Seminargebühr: 80 Euro
Referent: Ulrich Losch
13
Ausgabe Oktober 2014
Bezirksstelle Lüneburg
Medizinische Fachangestellte
Der kleine Knigge für Berufsstarter Richtig Ausbilden leicht gemacht –
Termin: 21. November 2014 von 14 bis
Wie leite ich Auszubildende prak18.30 Uhr
tisch an?
Seminargebühr: 70 Euro
Referentin: Verena Billerbeck, Praxiscoach
Termin: 2. September 2015 von 14 bis
17 Uhr
Seminargebühr: 30 Euro
Referentinnen: Hannelore Ruge-Wenzel,
Betriebswirtin für Management im Gesundheitswesen und Hannelore König, 1.Geschäftsführende Vorsitzende Verband
medizinische Fachberufe e. V.
Für das Jahr 2015 konnten wir schon folgende Fortbildungen vereinbaren:
Prüfungsvorbereitung WISO
Termin: 25. März 2015 von 14 bis
18.30 Uhr
Seminargebühr: 44 Euro
Referent: Ulrich Losch
3 Stunden warten... muss das sein
Termin: 16. Oktober 2015 von 14 bis
19 Uhr
Seminargebühr: 80 Euro
Referent: Ulrich Losch
Vorbereitung auf die praktische
Prüfung
Termin: 10. April 2015 von 14 bis 18.30 Uhr
Seminargebühr: 44 Euro
Referent: Ulrich Losch
Der kleine Knigge für Berufsstarter
Termin: 6. November 2015 von 14 bis
18.30 Uhr
Seminargebühr: 70 Euro
Referentin: Verena Billerbeck, Praxiscoach
Fit for Work: Überzeugend im Auftritt – besonders in kritischen Situationen
Den aktuellen Fortbildungskalender sowie
Auskünfte zu den Veranstaltungen und zur
Anmeldung erhalten Sie in Ihrer Bezirksstelle.
Bitte beachten Sie immer auch unsere aktuellen Hinweise zur Anmeldung und die laufenden Informationen zum Fortbildungsangebot der ÄKN im niedersächsischen ärzteblatt und im Internet: www.aekn.de/mfa/fortbildung/ Fortbildungsveranstaltungen in
meiner Nähe.
Termin: 8. Mai 2015 von 14 bis 18.30 Uhr
Seminargebühr: 70 Euro
Referentin: Verena Billerbeck, Praxiscoach
TAPE-Verbände – Grundkurs
Termin: 26. Juni 2015 von 14 bis 19 Uhr
Seminargebühr: 80 Euro
(inklusive Material)
Referent: Torsten Behnke
www.aekn.de/bezirksstelle-lueneburg
14
Ausgabe Oktober 2014
Bezirksstelle Lüneburg
Medizinische Fachangestellte
Und hier noch etwas zum Schmunzeln:
„Ich möchte mich Ihnen vorstellen:
Ich bin in der Lage, gleichzeitig Rezepte für
zwei Personen auszudrucken, Überweisungen zu fünf verschiedenen Fachärzten zu
machen und 15 eingehende Telefongespräche anzunehmen. Ich spreche alle Sprachen und kenne alle Ärzte persönlich und
weiß, wie man zu ihnen in die Praxis findet.
Ich bin verantwortlich für die Preise in der
Apotheke, die Wartezeiten hier und das Gesundheitssystem. Ich habe magische Fähigkeiten und kann Termine bei ausgebuchten
Fachärzten und vollen Krankenhäusern machen. Ich weiß auch, dass Sie, wenn Sie
eine Überweisung zum Chirurgen bestellt
haben, in Wirklichkeit zum Urologen wollten.
Ich lächle, bin mitfühlend und ersetze unseren Patienten gern den Psychiater. Ich kann
schauspielern, singen, tanzen und den
Drucker reparieren. Kurz: Ich bin Medizinische Fachangestellte!“
www.aekn.de/bezirksstelle-lueneburg
15
Ausgabe Oktober 2014
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
20
Dateigröße
1 965 KB
Tags
1/--Seiten
melden