close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausschreibung. - Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

EinbettenHerunterladen
Bachelorarbeiten am Lehrstuhl für Marketing und Innovation
im Wintersemester 2014/2015 (Runde 4)
Hinweise zu Themen und Auswahlprozess
Lehrstuhl für Marketing und Innovation, Prof. Dr. Jan H. Schumann, WS 2014/2015
Zielgruppe und Voraussetzungen
Zielgruppe:
– Alle, die im WS 14/15 mit ihrer Bachelorarbeit am Lehrstuhl für Marketing und Innovation
beginnen möchten.
Formale Voraussetzungen (siehe Studien- und Prüfungsordnung):
– Ein ordnungsgemäßes Studium
– Immatrikulation im Bachelor-Studiengang Business Administration and Economics
– Der Nachweis des Erwerbs von mindestens 80 ECTS-Leistungspunkten in den in § 19 Abs.
1 bis 4 vorgeschriebenen Modulen
Empfohlene Voraussetzungen:
– Seminarschein im Marketing
– Besuch von mindestens zwei Marketing-Veranstaltungen
Lehrstuhl für Marketing und Innovation, Prof. Dr. Jan H. Schumann, WS 2014/2015
Bewerbungs- und Vergabeprozess
Anzahl Plätze:
– Im Wintersemester 2014/2015 wird nur eine beschränkte Anzahl an Bachelorarbeiten
vergeben. Das macht einen Auswahlprozess erforderlich.
Benötigte Unterlagen:
–
–
–
–
Kurzes Motivationsschreiben mit Themenpräferenz (3 Themen)
Kurzlebenslauf (eine Seite) mit Abiturnote
Übersicht über Noten im Studium (HisQis-Ausdruck)
Unterlagen bitte digital in einem Pdf-Dokument an: Bjoern.Huettel@uni-passau.de
Auswahlmechanismus:
– Bestenprinzip, d.h. die leistungsstärksten Bewerber werden zuerst berücksichtigt.
– Härtefälle, d.h. Studierende, denen nur noch die Abschlussarbeit fehlt, werden gebeten,
dies bei der Bewerbung anzugeben.
– Übersteigt die Nachfrage das Angebot, werden zunächst Studierende der
wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät berücksichtigt.
Lehrstuhl für Marketing und Innovation, Prof. Dr. Jan H. Schumann, WS 2014/2015
Wichtige Termine
Themen online:
Oktober 2014
Bewerbungsfrist:
Bis zum 31.10.2014, 12.00 Uhr
Bekanntgabe der ersten Zusagen:
Frist zur Annahme zugesagter Plätze:
Nachrückverfahren:
Endgültige Absagen:
04.11.2014
bis zum 06.11.2014, 12.00 Uhr
bis zum 09.11.2014, 12.00 Uhr
11.11.2014
Gemeinsamer Kick-off:
28.11.2014 13-15 Uhr SR 028 WIWI
Start- und Anmeldetermin
07.01.2015 (einheitlich)
Zwischenpräsentation:
22.01.2015 14-18 Uhr (HK 14) SR 001
Abgabe der Bachelorarbeit:
Anfang März
Lehrstuhl für Marketing und Innovation, Prof. Dr. Jan H. Schumann, WS 2014/2015
Zu den Themen
Es wird empfohlen, eines der vom Lehrstuhl ausgeschriebenen Themen zu bearbeiten. Eine
Liste der angebotenen Themen findet sich auf den folgenden Charts. Bewerber sollten drei
Themenwünsche angeben und eine Priorisierung vornehmen. Die Zuteilung der Themen
erfolgt wieder nach dem Bestenprinzip, d.h. der beste Bewerber bekommt zuerst seinen
Wunsch erfüllt, dann der zweitbeste Bewerber usw.
Themen werden nicht doppelt vergeben, d.h. es kann einem Teilnehmer auch ein Thema
zugeteilt werden, das er oder sie nicht explizit als Themenwunsch genannt hat.
Alternativ können auch eigene Themenvorschläge gemacht werden. Jedoch sind dies
ausschließlich Literaturarbeiten, die den aktuellen Stand der Forschung zu einem Thema
aufarbeiten. Hier sind auch Kooperationen mit Unternehmen denkbar. Das Thema sollte
aber in den Bereich der Forschungsschwerpunkte des Lehrstuhls fallen (Technologie &
Innovation, Online-Marketing, Kundenmanagement, Internationales Marketing).
Der eigene Themenvorschlag sollte in einem max. einseitigen Exposé beschrieben werden
(Relevanz, Forschungsfragen, erster Literaturüberblick). Der Lehrstuhlinhaber entscheidet
ohne weitere Rücksprache, ob das Thema für eine Bachelorarbeit zugelassen werden kann.
Bewerber sollten daher auch angeben, ob sie im Falle der Nichtzulassung des eigenen
Themas Themen aus der Liste bearbeiten oder aber auf die Anfertigung einer
Bachelorarbeit am Lehrstuhl verzichten möchten.
Lehrstuhl für Marketing und Innovation, Prof. Dr. Jan H. Schumann, WS 2014/2015
Themenliste (I/XI)
1. Information seeking behavior im Suchmaschinenkontext – wie Konsumenten nach
Informationen zu suchen
Es gibt wohl niemanden, der nicht schon über Suchmaschinen wie Google oder Bing nach
Informationen gesucht hat. Ob nun für ein Seminar an der Uni oder um sich über Produkte oder
Marken zu informieren. Ob erfolgreich oder weniger erfolgreich, weil wir die gewünschte
Information nicht erhalten haben. Doch wie suchen wir eigentlich?
An diesem Punkt setzt die vorliegende Arbeit an. Ziel ist es, den aktuellen Forschungstand zum
Informationssuchverhalten im Allgemeinen und im Kontext von Kaufentscheidungsprozessen
darzustellen und auf die Onlinesuche zu übertragen.
Lehrstuhl für Marketing und Innovation, Prof. Dr. Jan H. Schumann, WS 2014/2015
Themenliste (II/XI)
2. Online-Bannerwerbung
Auch wenn die Effektivität von Online-Bannern in der Praxis immer wieder kontrovers diskutiert
wird, sind die Ausgaben von Unternehmen für diesen Onlinemarketing-Kanal weiterhin
beträchtlich. Wie steht es nun also um die Effektivität von Online-Bannern? Und wie nehmen wir
Online-Banner wahr?
Ziel der vorliegenden Bachelorarbeit soll es sein, auf Basis der Literatur den Forschungsstand zu
Online-Bannern darzulegen und diesen nach geeigneten Kriterien zu kategorisieren.
Lehrstuhl für Marketing und Innovation, Prof. Dr. Jan H. Schumann, WS 2014/2015
Themenliste (III/XI)
3. Social Media Marketing
Social Media bleibt das Buzzword der Gegenwart. Soziale Netzwerke, Blogs oder Communities
sind zentraler Bestandteil der (Online-)Welt, auf die nicht nur Privatpersonen, sondern gleichfalls
Unternehmen zurückgreifen. Insbesondere Unternehmen sehen sich immer wieder mit der Frage
konfrontiert, wie sie Social Media für ihre Zwecke nutzen können und wie effektiv deren Einsatz
ist.
Genau an diesem Punkt setzt die vorliegende Bachelorarbeit an. Ziel soll es sein, auf Basis der
Literatur den Forschungsstand zu Social Media Marketing darzulegen und diesen nach geeigneten
Kriterien zu kategorisieren.
Lehrstuhl für Marketing und Innovation, Prof. Dr. Jan H. Schumann, WS 2014/2015
Themenliste (IV/XI)
4. Mobile Marketing
Die technischen Besonderheiten mobiler Endgeräte wie Smartphones oder Tablets eröffnen
Unternehmen aktuell neue Möglichkeiten, an ihre Kunden heranzutreten. Doch wie effektiv sind
Mobile Marketing-Maßnahmen? Und wie nutzen Konsumenten ihre Endgeräte?
Die vorliegende Bachelorarbeit soll den aktuellen Stand der Forschung zu Mobile MarketingMaßnahmen für Smartphones bzw. im mobilen Kontext zusammenfassen. Hierzu sollen relevante
Quellen identifiziert und nach geeigneten Kriterien klassifiziert sowie die wichtigsten Ergebnisse
vorgestellt werden.
Lehrstuhl für Marketing und Innovation, Prof. Dr. Jan H. Schumann, WS 2014/2015
Themenliste (V/XI)
5. Die Homepage als Kanal des Online-Marketings
Neben Kanälen wie Suchmaschinen, Online-Bannern oder Social Media, stellt die firmeneigene
Homepage ein nicht zu vernachlässigendes Element des Online-Marketings dar. Dies gilt
insbesondere für E-Commerce-Firmen, wie man z.B. am Online-Versandhändler Amazon sehen
kann.
Die vorliegende Bachelorarbeit soll den aktuellen Stand der Forschung zum Marketing via
Internetseiten darlegen. Hierzu sollen relevante Quellen identifiziert und nach geeigneten
Kriterien klassifiziert sowie die wichtigsten Ergebnisse vorgestellt werden.
Lehrstuhl für Marketing und Innovation, Prof. Dr. Jan H. Schumann, WS 2014/2015
Themenliste (VI/XI)
6. E-Mail Marketing
“Sie haben Post”. Der Flut von E-Mails in unseren Postfächern nach zu urteilen, haben
elektronische Newsletter für Unternehmen über die Zeit nicht an Attraktivität verloren. E-MailMarketing scheint also noch immer zu funktionieren. Was aber sind ihre Erfolgsfaktoren?
Genau an diesem Punkt setzt die vorliegende Bachelorarbeit an. Ziel soll es sein, auf Basis der
Literatur den Forschungsstand zu E-Mail Marketing darzulegen und diesen nach geeigneten
Kriterien zu kategorisieren.
Lehrstuhl für Marketing und Innovation, Prof. Dr. Jan H. Schumann, WS 2014/2015
Themenliste (VII/XI)
7. Strategien zum Abbau von kundenseitigen Hemmnissen bei diskontinuierlichen
Innovationen
Im Rahmen der Bachelorarbeit sollen durch eine umfassende Literaturanalyse kundenseitige
Hemmnisse bei diskontinuierlichen Innovationen systematisch identifiziert und in einem Modell
grafisch dargestellt werden. Weiterhin sollen Strategien aus der Literatur abgeleitet werden, die
dem Abbau von kundenseitigen Hemmnissen dienen.
Lehrstuhl für Marketing und Innovation, Prof. Dr. Jan H. Schumann, WS 2014/2015
Themenliste (VIII/XI)
8. Strategien zur Erhöhung der Adaptionswahrscheinlichkeit bei unterschiedlichen Arten von
Innovationen
Im Rahmen der Bachelorarbeit sollen durch eine umfassende Literaturanalyse verschiedene
Arten von Innovationen identifiziert werden. Weiterhin sollen für die unterschiedlichen
Innovationsarten Strategien aus der Literatur abgeleitet werden, die die kundenseitige
Adaptionswahrscheinlichkeit erhöhen.
Lehrstuhl für Marketing und Innovation, Prof. Dr. Jan H. Schumann, WS 2014/2015
Themenliste (IX/XI)
9. Lead User – Motivation und Kreativität
Haben Sie schon einmal ein Elektrofahrzeug konzipiert oder privat an der Entwicklung einer
neuartigen Rezeptur für rückstandslose Deodorants geforscht? Ja? Dann sind sie aller
Wahrscheinlichkeit nach ein echter „Lead User“. Darunter versteht man Konsumenten, die selbst
erfinderisch werden, weil ihre Bedürfnisse durch auf dem Markt verfügbare Produkte und
Services nicht befriedigt werden können. Zum einen bringen sie aktiv Innovationen hervor, zum
anderen ist ihr Verhalten ein Indikator für Nachfrageentwicklungen in zukünftigen Märkten.
Deshalb ist die Identifikation dieser Personen für Unternehmen im Innovationsprozess von
großer Bedeutung. Allerdings ist der Anteil an Konsumenten, die diese Eigenschaft besitzen, sehr
gering. Wodurch werden Verbraucher zu Lead Usern? Welche Rolle spielen dabei Kreativität und
Motivation?
Ziel der Bachelorarbeit ist es, den aktuellen Forschungsstand zur Lead User Forschung,
insbesondere unter dem Aspekten der Kreativität und Motivation, aufzubereiten und anhand
geeigneter Kriterien zu klassifizieren. Implikationen für Marketingtheorie und Praxis sollen
dargestellt werden.
Lehrstuhl für Marketing und Innovation, Prof. Dr. Jan H. Schumann, WS 2014/2015
Themenliste (X/XI)
10. Die Rolle von Design und Attraktivität im Konsumentenverhalten
Welche Rolle haben Schönheit, Attraktivität und Ästhetik im Marketing? Wie wirkt sich das
Design eines Produktes auf den Persönlichkeitskern und die Kaufentscheidung des Konsumenten
aus? Welche empirischen Ergebnisse gibt es zur Wirkung der Attraktivität von
Servicemitarbeitern auf den Kaufabschluss am Point-of-Sale? Warum wird das schlichte Design
(z.B. von Apple) auch als ein Qualitätsmerkmal wahrgenommen? Was genau ist die Beauty-Match
Hypothese? Diese und mehr spannende Fragen können im Rahmen der Bachelorarbeit
beantwortet werden.
Ziel der Arbeit ist es, auf Basis der Literatur den aktuellen Forschungsstand zu den Konstrukten
Design, Attraktivität, etc. im Marketing zu präsentieren. Dabei gilt es, relevante Quellen zu
identifizieren und diese nach geeigneten Kriterien zu kategorisieren.
Lehrstuhl für Marketing und Innovation, Prof. Dr. Jan H. Schumann, WS 2014/2015
Themenliste (XI/XI)
11. Selbstkonzept und Konsumentenverhalten
Wir haben unsere eigene Vorstellung von uns selbst – wer wir sind, wie wir gerne wären. Wie
wirkt sich dieses Selbstkonzept auf unser Konsumentenverhalten aus? Beispielsweise hat die
bestehende Forschung gezeigt, dass die Einstellung von Konsumenten bezüglich eines Produktes
davon beeinflusst wird, ob das Produktimage mit dem Selbstkonzept des Konsumenten
übereinstimmt (Sirgy, 1982).
Ziel der Arbeit ist es, auf Basis der Literatur den aktuellen Forschungsstand zu Selbstkonzept und
Konsumentenverhalten darzustellen. Hierbei soll auch Bezug auf relevante Theorien genommen
werden, die dabei helfen die Rolle des Selbstkonzeptes auf das Konsumentenverhalten besser zu
verstehen. Hierbei gilt es, relevante Quellen zu identifizieren und diese nach geeigneten Kriterien
zu kategorisieren.
Lehrstuhl für Marketing und Innovation, Prof. Dr. Jan H. Schumann, WS 2014/2015
Fragen
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Björn Hüttel
Innstr. 27, Raum 005
Sprechstunde: Mittwochs 12.30-13.30
Email: Bjoern.huettel@uni-passau.de
Tel: 0851/509-2428
Skype: bjoern.huettel
Lehrstuhl für Marketing und Innovation, Prof. Dr. Jan H. Schumann, WS 2014/2015
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
3
Dateigröße
100 KB
Tags
1/--Seiten
melden