close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

AMTSBLATT Nr. 44 vom 30.10.2014 - Ramstein-Miesenbach

EinbettenHerunterladen
Jahrgang 27
Nr. 44 – Donnerstag, 30. Oktober 2014
Einwohnermeldeamt geschlossen!
Wegen Wartungsarbeiten im Bereich der EDV ist das
Einwohnermeldeamt am Freitag, 31. Oktober, geschlossen.
Seite 2
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach
Notruf Polizei
1 10
1 12
Notruf Feuerwehr u. Rettungsdienst
Polizeiinspektion Landstuhl
0 63 71 / 9 22 90
Bei Störungen im Bereich des Kanalnetzes/Kläranlage zu Geschäftszeiten 0 63 71 / 592474 oder 592475 oder 24-Std.-Störungsdienst 01 70 / 31 22 734
Stadtwerke Ramstein-Miesenbach GmbH
0 63 71 / 592 - 300, Fax: 0 63 71 / 592 - 303
zuständig für die
Wasserversorgung in der Verbandsgemeinde
Stromversorgung in Ramstein-Miesenbach u. in den OT Hütschenhausen, Niedermohr u. Schrollbach
Gasversorgung in Ramstein-Miesenbach u. der OG Niedermohr
Entstörungsdienst
24-Std.- Service
Nr. 44 – Donnerstag, 30. Oktober 2014
INFO-Center im Museum,
0 63 71 / 83 81 86
Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Mittwoch und
Freitag 8.30 –13.00 Uhr und 13.30 – 16.30 Uhr
Donnerstag 8.30 – 13.00 Uhr und 13.30 – 18.00 Uhr
Verkauf Restmüllsäcke
Fahrkartenverkauf Deutsche Bahn u. VRN
Sprechstunden
des Revierförsters
Die Sprechstunde von Revierförster Joachim Leßmeister:
montags von 15 bis 16 Uhr
Rathaus Ramstein, Am Neuen Markt 6, Sitzungssaal
0 63 71 / 7 07 10
Stadtwerke Kaiserslautern Versorgungs-AG
(zuständig für die Gasversorgung in Hütschenhausen, Spesbach u.
Katzenbach)
Störungsdienst: 06 31 / 80 01 - 22 22
Kostenlose Notfallnummer: 08 00 / 8 45 67 89
Pfalzgas GmbH Frankenthal
(zuständig für die Gasversorgung in Kottweiler-Schwanden, Steinwenden, Weltersbach u. Obermohr
Störungsannahme rund um die Uhr:
08 00 / 1 00 34 48
Pfalzwerke Netz AG HT Hauptstuhl
(zuständig für die Stromversorgung in Katzenbach, KottweilerSchwanden, Obermohr, Reuschbach, Spesbach, Steinwenden u.
Weltersbach) während der
Geschäftsstunden:
0 63 72 / 9 11 60, Fax 0 63 72 / 91 16 20
Stromentstörung:
08 00 / 7 97 77 77
Gasentstörung:
08 00 / 1 00 34 48
Haus des Bürgers
SERVICE-CENTER mit
Geschäftsstelle
0 63 71 / 592-222
Vorverkaufsstelle
0 63 71 / 592-220
Service-Punkt „Rheinpfalz“
Postagentur
Mo - Fr, 9.30 - 12.30 Uhr und 14.00 - 17.30 Uhr
Die Postagentur ist auch samstags von 9.30 - 12.30 Uhr geöffnet.
Stadtbücherei
0 63 71 / 592-221
Öfffnungszeiten:
Mo. 14.00 - 18.00 Uhr
Di. u.Mi. 8.30 - 12.30 Uhr
Do. u. Fr. 14.00 - 18.00 Uhr
Sa. u. So. geschlossen
Freizeitbad Azur
0 63 71 / 7 15 00
Schernauer Straße, 66877 Ramstein-Miesenbach
Öffnungszeiten Sommersaison 2014 - ab 1. Mai
Herbst-, Winter-,
Hallenbad::
Osterferien:
Mo. 13 - 22 Uhr
Di. bis Fr. 10 - 22 Uhr
Sa. 10 - 22 Uhr
Sonn-u. Feiertage 9 - 20 Uhr
Sauna:
Mo.
Di.
Mi.
Do.
Fr.
Sa.
So.
Feiertage
16.00 - 22.00 Uhr gemischt Sauna
16.00 - 22.00 Uhr Damensauna
16.00 - 22.00 Uhr gemischt Sauna
16.00 - 22.00 Uhr Herrensauna
12.00 - 22.00 Uhr gemischt Sauna
10.00 - 20.00 Uhr gemischt Sauna
9.00 - 20.00 Uhr gemischt Sauna
9.00 - 20.00 Uhr gemischt Sauna
10 - 22 Uhr
9 - 22 Uhr
9 - 20 Uhr
9 - 20 Uhr
9 - 20 Uhr
Öffnungszeiten CUBO
Montag bis Donnerstag: 10.00 – 22.00 Uhr
Freitag bis Samstag: 10.00 – 23.00 Uhr
Sonn- und Feiertage: 10.00 – 20.00 Uhr
Verbandsgemeindeverwaltung
Sprechzeiten:
Mo.-Do. 8 – 12 Uhr und 13.30 – 16 Uhr
Fr. 8 – 12.30 Uhr / Do. 13.30 – 18 Uhr
Telefon: 0 63 71 / 592 - 0
Telefax: 0 63 71 / 592 - 199
Im Internet: www.ramstein.de
E-Mail: info@ramstein.de
Schiedsmann Ralf Hechler
Sprechstunde nach Vereinbarung
Telefon: 0 63 71 / 592 - 101
E-Mail: ralf.hechler@ramstein.de
Amtliche Bekanntmachungen
Landkreis Kaiserslautern
Öffentliche Bekanntmachung
Zahlungserinnerung der Kreiskasse
Die Kreiskasse Kaiserslautern weist darauf hin, dass zum
15.11.2014 die Abfallentsorgungsgebühren zur Zahlung fällig werden.
Bei vorliegenden Einzugsermächtigungen werden die fälligen Forderungen zum Fälligkeitstag vom angegebenen Konto abgebucht.
Alle anderen Zahlungspflichtigen werden gebeten, Überweisungen so rechtzeitig vorzunehmen, dass diese zum Fälligkeitstermin
dem Konto der Kreisverwaltung Kaiserslautern gutgeschrieben
sind.
Wir weisen darauf hin, dass bei nicht fristgemäßer Zahlung weitere Kosten (z. B. Säumniszuschläge, Mahngebühren usw.) entstehen können.
Formulare zur Erteilung einer Einzugsermächtigung können bequem über die Internetadresse www.kaiserslautern-kreis.de
Menüpunkt: www.kaiserslautern-kreis.de/buergerservice/formularpool.html heruntergeladen werden.
Die Verbandsgemeinde RAMSTEIN-MIESENBACH im Internet:
www.ramstein-miesenbach.de
Impressum:
Anzeigen, Druck, Vertrieb u. Verlag: Paqué – Druck u. Verlag – GmbH,
Landstuhler Straße 22, 66877 Ramstein-Miesenbach .
Telefon 0 63 71 / 96 25 - 0, Telefax 0 63 71 / 96 25 25.
e - Mail: druckerei@paque.de
Anzeigenberatung: Christel Schröer.
Anzeigen-Preisliste Nr. 3 vom 1. August 1997.
Für den Inhalt der Anzeigen ist ausschließlich der Auftraggeber verantwortlich. Anzeigenannahmeschluss: dienstags, 12 Uhr.
Redaktion amtlicher Teil:
Verbandsgemeindeverwaltung, Wolfgang Weber / Stefan Layes,
Telefon 0 63 71 / 5 92-4 06, Telefax 0 63 71 / 5 92-1 99
e-Mail: amtsblatt@ramstein.de
Tel. 0 63 71 / 13 05 71, www.cubo-sauna.de
Für Druckfehler keine Haftung.
Nr. 44 – Donnerstag, 30. Oktober 2014
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach
Information der Kreiskasse zum SEPA-Abbuchungsverfahren
Im Rahmen der Einführung des SEPA-Lastschriftverfahrens zum
01.02.2014 wurden im Bereich Abfallwirtschaft der Kreisverwaltung ca. 23.000 bestehende Einzugsermächtigungen in das neue
SEPA-Lastschriftverfahren übergeleitet bzw. weit über 1.000 neue
SEPA-Lastschriftverfahren bearbeitet und erfasst.
Sollten die von Ihnen vollständig ausgefüllten (und unterschriebenen) Abbuchungsermächtigungen nicht oder nicht richtig durchgeführt worden sein, bitten wir Sie sich an Herrn Welker, Kreiskasse,
Tel.: 0631/7105-399, Fax: 0631/7105-233, Email: michael.welker@kaiserslautern-kreis.de, zu wenden.
Vom Verbandsgemeinderat
BEKANNTMACHUNG
Am Mittwoch , dem 05. November 2014, 19.00 Uhr, findet im Sitzungssaal des Rathauses Ramstein-Miesenbach eine Sitzung
des Hauptausschusses des Verbandsgemeinderates RamsteinMiesenbach statt.
Tagesordnung
der öffentlichen Sitzung:
1. Sanierung der Schülertoiletten in der Wendelinus-Grundschule
Ramstein-Miesenbach; hier Auftragsvergabe
der nichtöffentlichen Sitzung:
2. Präsentation der Ergebnisse des Kanalsanierungskonzepts der
Ortskanalisation Hütschenhausen, OT Hütschenhausen
3. Ingenieurleistungen zur Durchführung der Kanalsanierungsarbeiten in der Ortsgemeinde Hütschenhausen, OT Hütschenhausen; hier: Auftragsvergabe
4. Ingenieurleistungen zur Erneuerung der Kläranlage Reuschbach; hier: Auftragsvergabe
5. Ingenieurleistungen zur energetischen Optimierung der biologischen Reinigungsstufe und der Nachklärung auf der Kläranlage Ramstein; hier: Auftragsvergabe
6. Änderung der Satzung über die Erhebung von Entgelten für die
öffentliche Abwasserbeseitigungseinrichtung und über die Umlage der Abwasserabgabe Entgeltsatzung Abwasserbeseitigung –
7. Beschaffung eines Einsatzleitwagens-1 für die freiwillige Feuerwehr; hier: Auftragsvergabe für die Lieferung des Fahrgestells, des Fahrzeugaufbaus mit Ausbau der Geräteräume und
Lieferung der feuerwehrtechnischen Beladung
8. Anschaffung einer neuen Büroeinrichtung; hier: Auftragsvergabe
9. Miet- und Wartungsvertrag für Kopiergeräte; hier: Auftragsvergabe
Ramstein-Miesenbach, den 27.10.2014
gez. Klaus Layes, Bürgermeister
Standesamt geschlossen
Wegen landesweiter EDV-Umstellungen ist das Standesamt
Ramstein-Miesenbach am Freitag, dem 31. Oktober 2014, für
den Publikumsverkehr geschlossen.
Sonstige Bekanntgaben u. Mitteilungen
Seite 3
Wir gratulieren
Hütschenhausen:
9. 11.:Egon Hoffmann, 70 Jahre, Hauptstraße 166
Katzenbach:
1. 11.:Johannes Zwarts, 78 Jahre, Brunnenstraße 56d
2. 11.: Hubertus Hauptenthal, 77 Jahre, Brunnenstraße 46
Spesbach:
3. 11.: Heinz Müller, 82 Jahre, Alleestraße 36
7. 11.: Hilda Dockendorf, 77 Jahre, Hinterweg 9
9. 11.: Theodor Christmann, 82 Jahre, Ramsteiner Straße 59
Schrollbach:
5. 11.: Bernhard Schwegel, 87 Jahre, Katzenbacher Straße 27
Ramstein:
3. 11.: Steve Contreras, 73 Jahre, Birkenstraße 10
5. 11.: Ilse-Edith Betger, 82 Jahre, Holunderweg 7
7. 11.: Elwira Dirlein, 79 Jahre, Birkenstraße 13b
8. 11.: Maria Ohnesorg, 85 Jahre, Schernauer Straße 17
8. 11.: Rosa Schlosser, 77 Jahre, Buchenstraße 26
9. 11.: Nikolaus Lenhardt, 72 Jahre, Am Heiligenwoog 3
Miesenbach:
3. 11.: Anna Blauth, 85 Jahre, Rathenaustraße 42
5. 11.: Erika Stutzkeitz, 87 Jahre, Rathenaustraße 30
7. 11.: Volker Schuck, 70 Jahre, Ramsteiner Straße 14
8. 11.: Werner Groth, 83 Jahre, Ramsteiner Straße 8
9. 11.: Florentina Schumilin, 77 Jahre, Neuwoogstraße 16
Steinwenden:
6. 11.: Ottmar Franz, 78 Jahre, Dr.-Martin-Luther-Straße 4
Impfberatung und
Auffrischungsimpfungen
Jeden 1. Donnerstag im Monat, am Donnerstag den 6. November
bietet das Gesundheitsamt Kaiserslautern, Pfaffstraße 40, zwischen 15.00 und 18.00 Uhr, kostenlos für Personen jeden Alters
Auffrischungsimpfungen gegen Tetanus und Diphtherie an, sofern
die letzte Impfung 10 Jahre zurückliegt.
Impfberatung allgemein und bei Auslandsreisen wird auch telefonisch Montags- und Donnerstagnachmittag zwischen 14 – 16 Uhr
angeboten. Telefon: 0631/7105-549 oder 7105-534.
Sprechstunde des Sozialpsychiatrischen
Dienstes in Ramstein
Die Beratung des Sozialpsychiatrischen Dienstes des Gesundheitsamtes Kaiserslautern findet jeden 1. Mittwoch im Monat in der
Zeit von 9 bis 12 Uhr in der Beratungsstelle Querbeet der Kreisverwaltung Kaiserslautern statt.
Querbeet befindet sich im Mehrgenerationenhaus Ramstein,
Landstuhler Str. 8 a und ist unter der Telefonnr. 06371/5980838 zu
erreichen.
Die nächste Sprechstunde ist am 5. November.
Der Sozialpsychiatrische Dienst informiert und berät bei Fragen im
Zusammenhang mit
- psychischen Erkrankungen
- Suchtmittelabhängigkeit
- Selbsthilfegruppen
Der Sozialpsychiatrische Dienst des Gesundheitsamtes der Kreisverwaltung Kaiserslautern ist während der Woche (Mo – Fr) unter
der Telefonnummer 0631/7105-539 zu erreichen.
Beratung des VdK-Kreisverbandes im
Rathaus
Der VdK-Kreisverband Kaiserslautern bietet jeden 1. Mittwoch im
Monat eine Sozialberatung im Ramsteiner Rathaus an.
Die nächste Sprechstunde ist am 5. November, von 9:00 bis 11.00
Uhr.
Das Beratungszimmer ist ausgeschildert.
Schwerpunkte der Beratung, die auch Nichtmitgliedern offen
steht, sind folgende Themen: Schwerbehindertengesetz, Behindertenrecht und Rehabilitation, Renten-, Kranken-, Unfall und Arbeitslosenversicherung, Pflegeversicherung, Kurmaßnahmen, Alten- und Sozialhilfe und Soziales Entschädigungsrecht.
Seite 4
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach
Nr. 44 – Donnerstag, 30. Oktober 2014
3. Interkulturelles Frühstück Ein Fest der Nationen
Zu einem Vormittag der ganz besonderen Art
hat sich das „Interkulturelle Frühstück“ in der
Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach
entwickelt: 110 Menschen aus den Herkunftsländern Iran, Kolumbien, Dominikanische Republik, Guatemala, Spanien, Australien, USA,
Syrien, Griechenland, Ägypten, Bosnien, Türkei, Russland, Portugal und Deutschland folgten der Einladung vom „Lokalen Bündnis für
Familien“ ins Mehrgenerationenhaus nach
Ramstein.
Sie brachten für das Frühstücksbuffet Leckereien aus ihren Herkunftsländern mit und zur
Unterhaltung Musik aus ihren Heimatländern.
Viel zu entdecken gab es aber nicht nur am
Buffet, sondern ebenso in den persönlichen
Begegnungen und Gesprächen. Bürgermeister Klaus Layes betonte, dass die „Willkommenskultur“ in der Verbandsgemeinde immer
größere Kreise ziehe und zunehmend mehr
Menschen umfasse. Beigeordneter Ralf
Hechler informierte mit Bildbeiträgen über
den anstehenden „Rheinland-Pfalz-Tag“ im nächsten Jahr.
Das Vorbereitungsteam vom „Lokalen Bündnis für Familien“ in der
Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach konnte zufrieden fest-
stellen, wie gut sich das Frühstück der Nationen entwickelt und
wie dankbar, fröhlich, offen und warmherzig das Miteinander der
Nationen im Rahmen dieses interkulturellen Treffens ist. Die Teilnehmer lernen sich zunehmend besser kennen und verstehen und
betrachten die Begegnung als kostbares Erlebnis.
Nr. 44 – Donnerstag, 30. Oktober 2014
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach
Gut besuchtes Seniorencafé im MGH
Bereits zum 3. Mal in diesem Jahr lud das Lokale Bündnis für Familie der Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach in Kooperation mit den katholischen und evangelischen Frauen, dem Mehrgenerationenhaus (MGH) und dem Hospizverein zu einem Seniorennachmittag ins MGH ein und 65 Senioren folgten dieser Einladung. Mit großer Begeisterung wurde auch BINGO gespielt. Die
Sieger konnten sich über kleine Geschenke freuen. Durch das
Programm führten wieder gekonnt Ute Bichler und Sybilla Layes.
Der ökumenische Frauenchor gab Herbst-, Schunkel- und Trinklieder zum Besten, während Horst Weber sich wieder für den besinnlichen Teil des Nachmittags verantwortlich zeigte. Ein herzliches Dankeschön an alle, die Kuchen und belegte Brote zur Verfügung gestellt haben. Der Erlös von 160 Euro geht an das Lokale Bündnis für Familien in der Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach.
Tag der offenen Tür an der Meisterschule
für Handwerker
Die Meisterschule für Handwerker (MHK) in Kaiserslautern, Am
Turnerheim 1, veranstaltet am Samstag, 8. November, einen Tag
der offenen Tür. Von 9 bis 16 Uhr ermöglicht die größte handwerkliche Ausbildungsstätte in Rheinland-Pfalz einen Blick hinter ihre
Kulissen. Die Meisterschule möchte hiermit den Schulabgängerinnen und -abgängern des kommenden Jahres bei ihrer anstehenden Berufswahl behilflich sein. Neben der Ausbildung in neun Berufen (Feinwerkmechaniker, Goldschmied, Informationselektroniker, Kraftfahrzeugmechatroniker, Maler und Lackierer, Metallbauer in der Fachrichtung Metallgestaltung, Steinmetz und Steinbildhauer, Systemelektroniker und Tischler) bietet die Schule auch ein
breit gefächertes Weiterbildungsangebot, beispielsweise Lehrgänge zur Vorbereitung auf die Meisterprüfung. Darüber hinaus wird
in acht Fachrichtungen die zweijährige Ausbildung zum staatlich
geprüften Techniker angeboten.
Einer der Höhepunkte im Programm des Tags der offenen Tür ist
die Versteigerung von Schülerarbeiten zugunsten von „alt – arm –
allein“ um 14 Uhr im Innenhof der Meisterschule. Angehende Metallbauer sowie Steinmetze und Steinbildhauer haben verschiedene selbstgefertigte Objekte zur Verfügung gestellt. In allen Werkstätten und Labors der Meisterschule, die drei Schulen unter ihrem Dach vereint, erhalten die Besucherinnen und Besucher Einblicke in die praktische und theoretische Aus- und Weiterbildung.
Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler stehen für Informationen und Demonstrationen bereit
Die Pfalzbibliothek bietet antiquarisch Bücher an. Darüber hinaus
gibt es ab 10 Uhr Führungen durch den Felsenstollen des ehemaligen Turnerheims auf dem Seß. Für das leibliche Wohl ist an
mehreren Stellen der Schule mit einem reichhaltigen Angebot gesorgt. Weitere Informationen zum Tag der offenen Tür sowie zur
Versteigerung und den angebotenen Objekten finden sich unter
„www.mhk-kl.de“.
Über den richtigen Gebrauch des gelben
Wertstoffsackes
Immer wieder bemerken Mitarbeiter der Kreisverwaltung/Abfallwirtschaft bei Kontrollen oder auch das Entsorgungsunternehmen
bei der Abfuhr, dass die Gelben Säcke zweckentfremdet bzw.
auch für die Restmüllentsorgung benutzt werden. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass der gelbe Wertstoffsack keine kostenlose Restmülltüte und auch nicht zum Verpacken von Altkleidern,
Seite 5
Laub oder anderen Dingen bestimmt ist. Diese Zweckentfremdung ist verboten und stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit
einem Bußgeld geahndet werden kann. Der Gelbe Sack ist ausschließlich für die Entsorgung von lizenzierten Verkaufsverpakkungen (auch Leichtverpackungen genannt) aus Plastik, Metall
und Verbundstoff zu benutzen. Eine Liste mit den üblichen Verpackungsabfällen befindet sich auf dem Gelben Sack. Im Anschluss haben wir einige nicht so gängige Verpackungsabfälle
aufgezählt, die aber laut Verpackungsverordnung und DSD (Duales System Deutschland – Der Grüne Punkt) auch in den Gelben
Sack gehören:
• Aluminiumfolie (auch Alufolie von Schokolade sowie Deckel
von Joghurtbechern)
• Blumentöpfe aus Plastik, die nur für den Verkauf und Transport
von Pflanzen bestimmt sind
• Dosierhilfen als Bestandteil des Verpackungsverschlusses von
z. B. Waschmittel
• Einwegplastikteller oder -plastikbecher
• Frischhaltefolie
• Frühstücksbeutel
• Getränkesystemkapseln (z. B. für Kaffee, Kakao, Milch), die
nach Gebrauch leer sind
• Klarsichtfolien um CD-Hüllen
• Menüschalen von Fertiggerichten
• Plastikversandhüllen für Kataloge und Magazine
• Styroporverpackungen (z. B. von Elektrogeräten)
• Suppentüten
• Tablettenblister
• Zahnpastatuben
Leider werden immer noch viel zu oft die falschen Abfälle in den
Gelben Sack geworfen. Z. B. Tapeten- oder Teppichbodenreste,
kaputte Textilien, Taschen, Schuhe etc. gehören nicht hinein. Diese nicht verwertbaren Abfälle müssen über die Restabfalltonne
oder über den Restabfallsack des Landkreises entsorgt werden,
welchen Sie bei den Verbandsgemeindeverwaltungen oder bei
der Kreisverwaltung für 4,- ? das Stück erwerben können. Sperrige Haushaltsgegenstände aus Plastik wie z. B. Wäschekörbe,
Wasserfässer, Gartenstühle usw., werden oft neben den Gelben
Sack zur Abholung bereitgestellt. Diese „losen Beistellungen“ werden bei der Wertstoffsammlung nicht mitgenommen, sondern
müssen als Sperrmüll abgeholt oder an den Wertstoffhöfen abgegeben werden. Absolut unverantwortlich ist es, wenn z. B. Ölkanister oder Farbdosen mit Restinhalten, kleine Elektrogeräte oder
andere Sonderabfälle über den Gelben Wertstoffsack entsorgt
werden. Hier ist der Weg zum Umweltmobil oder zur Sonderabfallannahmestelle erforderlich. Spraydosen müssen wegen der Explosionsgefahr vollständig entleert sein – erst dann dürfen sie in
den Gelben Sack.
Hier noch ein paar Abfälle, die oft im Gelben Sack landen, aber
nicht hineingehören:
• Blechgeschirr
• CDs
• Damenstrumpfhosen
• Disketten
• Einwegrasierer
• Feuerzeuge
• Filme
• Grablichtbecher
• Gummi
• Kaugummi
• Keramiktöpfe
• Kerzenwachs
• Kinderspielzeug
• Klarsichthüllen
• Kleiderbügel
• Kugelschreiber
• Leere Tonerkartuschen
• Nicht entleerte Verpackungen
• Plastikluftmatratzen
• Plastikübertöpfe, in denen die Pflanze verbleibt
• Video- oder Musikkassetten
• Wachsschicht vom Käse
• Wursthäute
• Zahnbürsten
Ein wesentlicher Aspekt des Kunststoffrecyclings ist, dass die
Stoffe in einem geschlossenen Kreislauf bleiben und sich so immer wieder neu verwerten lassen. Regranulate aus gebrauchten
Kunststoffverpackungen sind in der Qualität mit neuen, aus Rohöl
gewonnenen Kunststoffen vergleichbar. Das ist günstiger und
schont natürliche Ressourcen.
Seite 6
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach
Ausstellung
„MÄNNER. LEBEN. VIELFALT.“
vom 4. November 2014 bis 28. November 2014
Kreisverwaltung Kaiserslautern, Lauterstr. 8,
2. Obergeschoß (während der Öffnungszeiten)
Mit der Ausstellung „Männer. Leben. Vielfalt.“ werden Lebenswirklichkeiten von Jungen, Männern, Vätern und Großvätern im Wandel der Zeit in den Mittelpunkt gerückt.
An 11 Stationen werden 28 Interviews mit Jungen und Männern
zwischen 9 und 81 Jahren gezeigt. Die Befragten äußern sich zu
Männerrollen, Zukunft und Werten. Wie wird Junge- und Mannsein individuell erfüllt, bewältigt und gestaltet, welchen Einfluss hat
die Elterngeneration.
Mit der Ausstellung sollen Denkanstöße gegeben werden, denn
sie zeigt, dass immer mehr Männer und Väter aktive Familienaufgaben in Erziehung Pflege übernehmen wollen. Das ist eine wichtige Voraussetzung für gleichberechtigte Lebens- und Berufschancen von Frauen und Männern.
Die Ausstellung ist eine gemeinsame Produktion der Katholischen
Erwachsenenbildung Rheinland-Pfalz und des Heinrich-PeschHauses, Katholische Akademie Rhein-Neckar.
Veranstalterin: Kreisverwaltung Kaiserslautern – Gleichstellungsstelle -, Lauterstraße 8, 67657 Kaiserslautern, Tel. (0631) 7105344, E-Mail: elvira.schlosser@kaiserslautern-kreis.de
Öffnungszeiten:
Montag – Dienstag: 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Mittwoch: 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Donnerstag: 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag: 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Nr. 44 – Donnerstag, 30. Oktober 2014
Mit Ihrer ideellen und materiellen Unterstützung haben Sie dazu
beigetragen, dass für die unvorstellbar große Zahl der Opfer von
Krieg und Gewaltherrschaft würdige Ruhestätten im Ausland erbaut und erhalten werden konnten.
Die Deutsche Kriegsgräberfürsorge setzt alle Mittel und Kräfte ein,
um in den westeuropäischen Staaten die Grabanlagen zu erhalten
und in den mittel- und osteuropäischen Staaten für die gefallenen
deutschen Soldaten und zivilen Kriegsopfer angemessene Grabstätten zu schaffen. Der Volksbund gibt den Toten ihre Namen zurück und erinnert dauerhaft an deren Leiden und Sterben.
Neben der Aufgabe, einen Beitrag zur Anlage und Erhaltung der
Kriegsgräberstätten zu leisten, betreut der Landesverband Rheinland-Pfalz die Angehörigen der Opfer, unterstützt die Schulen in
ihrer Friedensarbeit und organisiert Jugendbegegnungen im Inund Ausland. Er bietet den jungen Menschen die Chance zum Abbau von Vorurteilen und schafft somit die Grundlagen für Versöhnung und Verständigung.
Für seine vielfältigen Aufgaben benötigt der Volksbund Hilfe. Nur
mit Ihrer Unterstützung wird es gelingen, die Verpflichtung gegenüber allen Opfern einzulösen: sie nicht zu vergessen und an ihren
Gräbern zum Frieden zu mahnen.
Ich bitte Sie daher, den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorgen bei der Haus- und Straßensammlung vom 27. Oktober bis
22. November 2014 mit einer Spende zu unterstützen. Den ehrenamtlichen Sammlern und Sammlerinnen gilt meine große Anerkennung für ihr vorbildliches Engagement. Ihnen danke ich
herzlich für Ihre Zuwendungen. Sie helfen, aus der Erinnerung an
die Vergangenheit eine gemeinsame Zukunft wachsen zu lassen.
Malu Dreyer
Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz
Der Kriminalpräventive Rat der Verbandsgemeinde
informiert:
Die Seniorensicherheitsbeauftragten stehen mit Rat und Tat
zur Verfügung
Beckmann
Bernhard
Steinwenden
Kleemann
Volker
Ramstein-Miesenbach
Leibenzeder Emmi
Müller
Werner
Kottweiler-Schwanden
Kottweiler-Schwanden
Weber
Steinwenden
Horst
06371/403657,
beckmannbernhard@gmx.de
06371/50508 oder
0171/8501133
06371/613355
06371/943682,
müller-appel@t-online.de
06371/50406
Bei Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur
Verfügung.
Verbandsgemeindeverwaltung Ramstein-Miesenbach,
0 63 71 592 - 0
Neue Sonderausstellung „Americans…“
Deutsche Karikaturen
der frühen 1950er Jahre
Am Samstag, 8. November, eröffnet das docu center ramstein um
10 Uhr seine neue Sonderausstellung „Americans…“ Deutsche
Karikaturen der frühen 1950er Jahre.Im Mittelpunkt dieser Ausstellung steht eine Broschüre mit Karikaturen, die 1954 in Kaiserslautern herausgebracht wurde und sich im Besitz des dcr befindet.
Namhafte deutsche Karikaturisten beschäftigen sich darin mit den
hier stationierten US-Amerikanern und den Folgen und Auswirkungen ihres Aufenthaltes. Es handelt sich um ein einmaliges Zeitdokument jener Jahre, dessen pointierte Aussagen teilweises bis
heute ihre Gültigkeit nicht verlorenen haben.
Aufruf zur Haus- und Straßensammlung
2014 des Volksbundes Deutsche
Kriegsgräberfürsorge
Polizeiberatung:
Schutz vor Kriminalität
Kostenlose Beratungen im Zentrum Polizeiliche Prävention
(ZPP), Parkstraße 11, 67655 Kaiserslautern, Tel.: 06 31 /
369 14 44,
E-Mail: beratungszentrum.westpfalz@polizei.rlp.de
Internet: www.polizeiberatung-westpfalz.de
Hier waren wir für Sie im Einsatz:
Liebe Mitbürger und Mitbürgerinnen,
20.10.
24.10.
25.10.
26.10.
16:01
17:45
17:45
14:23
seit 65 Jahren führt der Landesverband Rheinland-Pfalz im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge seine jährliche Haus- und
Straßensammlung durch. Für Ihre über diesen langen Zeitraum
gewährte Hilfe danke ich Ihnen ganz herzlich.
31.10. 20:00
03.11. 18:00
03.11. 19:30
gemeldeter Pkw-Brand, kein Einsatz erforderlich
Brandsicherheitswache, Ramstein
Brandsicherheitswache, Ramstein
Verkehrsunfall, A6
Nächste Termine:
Übung Feuerwehr Ramstein
Übung der Jugendfeuerwehr
Übung Feuerwehr Niedermohr
Nr. 44 – Donnerstag, 30. Oktober 2014
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach
Seite 7
Wendelinusmarkt und Oktoberfest in Ramstein
Ein spätsommerliches Herbstwochenende bescherte den Händlern und Geschäftsleuten beim Wendelinusmarkt in Ramstein einen fantastischen Besuch. Die Straßen voller Besucher, gute
Stimmung allenthalben und überall viel zu sehen.
Auch das riesige Festzelt war an allen drei Tagen bestens gefüllt,
so, wie bereits am Freitag- und Samstagabend beim Oktoberfest
mit den „Vagabunden“ und den „Habachtaler“, die für mächtig
Stimmung sorgten. Mit dem Fassanstich am Freitagabend hatte
Bürgermeister Klaus Layes das Oktoberfest eröffnet.
Mit dem Fassanstich wurde auch der Wendelinusmarkt am Samstagmittag eröffnet. Zuvor wurde mit einer kleinen Andacht an die
Ursprünge des Wendelinusfestes und den Heiligen Wendelin erinnert und die mitgebrachten Tiere gesegnet. Umrahmt wurde das
Programm von einer Klasse der Wendelinus-Grundschule, die mit
Liedern an ihren Namenspatron erinnerten.
Seite 8
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach
Am Neuen Markt 4,
E- mail: VG.Jugendbuero@t-online.de
Internet: www.jugendbuero-ramstein.de
Öffnungszeiten: Mo – Mi durchgehend von 8.00-16.30 Uhr,
donnerstags bis 17.00 Uhr, freitags bis 12.30 Uhr /
Spontan und flexibel nach Vereinbarung unter
Tel. 0 63 71- 46 67 42.
Nr. 44 – Donnerstag, 30. Oktober 2014
sich für das „Rendezvous der Besten“, das am 22. November in
Ludwigshafen stattfindet.
Die Tanz-AG des Gymnasiums, die von Andrea Eckert trainiert
wird, schaffte es mit ihrer Tanz- und Akrobatikvorführung „A Puppets Nightmare“ auf einen guten 13. Platz und wurde von der
hochkarätigen Jury mit dem Prädikat „ausgezeichnet“ bewertet.
Müde, aber stolz auf ihre gute Leistung, kehrte die Gruppe am
späten Abend wieder heim.
Nun wird fleißig trainiert, damit nächstes Jahr ein Platz unter den
besten zehn erreicht werden kann (Text: Hannah Layes).
Rheinland-Pfalz-Tag 2015
Junge Videofilmer gesucht
Das Jugendbüro sucht zwei junge Videofilmer für ein sehr spannendes und sehr interessantes Filmprojekt im Vorfeld zum Rheinland-Pfalz-Tag 2015. „Welcome to our team“ J
Interessierte melden sich bitte im Jugendbüro bei Volker Hammel,
Tel. 06371/466742 oder per mail an vg.jugendbuero@t-online.de
Hip-Hop-Begleiterin gesucht
Für unsere Hip-Gruppe suchen wir eine neue Leiterin. Wer im Bereich Videoclip-Dancing, Freestyle oder/und Hip-Hop Dancing
Freude hat und mindestens 18 Jahre alt ist, und gerne ca 12 junge Mädchen tänzerisch begleiten kann, möchte sich einfach melden. Wir suchen Dich!!!
Einfach im Jugendbüro bei Volker Hammel, Tel. 06371/466742
oder per mail an vg.jugendbuero@t-online.de nachfragen.
„Weihnachten im Schuhkarton 2014“
Ein Info-Blatt mit Aufkleber für die Kartons (Alter/Geschlecht)
gibt’s ab sofort im Mehrgenerationenhaus und im Jugendbüro.
Die Päckchen müssen bis spätestens bis zum 15.11.2014 abgegeben werden.
Deutsch trainieren für den Alltag
In „Deutsch trainieren für den Alltag“ wollen wir die häufigsten
grammatischen Anwendungen trainieren, unseren Deutschen
Wortschatz erweitern und bei Besuchen vieler Einrichtungen in
Ramstein-Miesenbach (Supermarkt, Vereine, Rathaus, Bücherei
usw.) die deutsche Sprache im Alltag kennenlernen und verfeinern.
Zeit und Ort: Montags und mittwochs jeweils von 16.15 Uhr bis
17.45 Uhr im Haus des Bürgers (Räume der Volkshochschule) für
Kinder, Jugendliche und Eltern
Anmeldung: im Jugendbüro (06371/466 742)
Leitung: Andrea Munzinger, Ergotherapeutin und Leiterin des
Deutschtrainings
Integrationskurs-Beratung
Jeden Dienstag von 14.00Uhr bis 16.00Uhr ist Frau Anna Burjakow vom Internationalen Bund IB im Jugendbüro und gibt ausländischen Bürgern Auskunft über die Teilnahme bzw. Zulassung zu
einem Integrationskurs.
Integrationskurse finden z.Zt. an der Realschule plus und im Vereinsheim des FV Olympia jeweils vormittags statt und umfassen
insgesamt 660 Stunden.
In den Herbstferien ist keine Beratung!
Basketball für Jedermann
Für Jungs und Mädchen ab 12 Jahren, die Freude am Basketballspiel haben, findet jeden Montag von 16.00 bis 17.00 Uhr in der
Sporthalle an der Realschule+ in einer tollen Gemeinschaft ein
Basketballangebot statt.
Termin: Montags 16.00 bis 17.00 Uhr
„Showtime“ für die Tanz-AG des
Ramsteiner Gymnasiums
Die zwölfköpfige Tanz-AG der Oberstufe des Gymnasiums Ramstein-Miesenbach machte sich am Sonntag, dem 12. Oktober, auf
den Weg nach Schifferstadt, um an dem jährlich stattfindenden
Wettbewerb „It’s Showtime“ teilzunehmen.
Die Showveranstaltung des Pfälzer Turnerbundes bietet Schulen,
Vereinen oder Freizeitgruppen die Möglichkeit, sich in den Bereichen Clownerie, Akrobatik und Tanz mit anderen Gruppen zu messen. Die besten drei jeder Altersklasse und Kategorie qualifizieren
Haben das Gymnasium Ramstein-Miesenbach ausgezeichnet
vertreten: die Tanz-AG der Oberstufe (Foto: privat).
Informationstag am Gymnasium Ramstein-Miesenbach
Der Informationstag des Gymnasiums Ramstein-Miesenbach
findet am Samstag, 15. November 2014, zwischen 9.00 und
13.00 Uhr statt.
Eingeladen sind alle Schülerinnen und Schüler der vierten
Grundschulklassen sowie deren Eltern, sich an diesem Tag
umfassend über die Schulart „Gymnasium als weiterführende
Schule“ zu informieren.
Zentrale Informationsveranstaltungen finden jeweils um
9.00 sowie 11.00 Uhr in der Aula statt, dabei geht es unter anderem um Voraussetzungen für den Besuch des Gymnasiums
und die Arbeit in der Orientierungsstufe (Klassenstufen 5 und
6). Lehrerinnen und Lehrer der Schule stellen an diesem Vormittag Lerninhalte und Methoden zur Vermittlung von Inhalten
verschiedener Fächer vor.
Sie beraten Eltern und Kinder im Bereich der Fremdsprachen
und bieten Entscheidungshilfen für die Wahl der Pflichtfremdsprachen an.
Darüber hinaus gibt es an diesem Tag Informationen zu den
Schwerpunkten im Schulprofil, zahlreiche Arbeitsgemeinschaften der Schule stellen sich vor und die Interessenten erwarten
Beiträge vieler weiterer schulischer und außerunterrichtlicher
Aktivitäten.
Alle externen Schülerinnen und Schüler der zehnten Jahrgangsstufe sowie deren Eltern sind an diesem Tag ebenfalls
eingeladen, sich von 10.00 bis 10.45 Uhr (Raum 2.13) über die
Oberstufe (MSS) des Gymnasiums zu informieren. Zentrale
Ansprechpartner stehen allen Interessierten zur Verfügung!
Die Schulgemeinschaft des Gymnasiums (Schulleitung, Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler sowie Schulelternbeirat) hofft
auf reges Interesse und freut sich auf viele Besucher und Gäste!
Gymnasium Ramstein-Miesenbach
Zum Kirchbühl 14
66877 Ramstein-Miesenbach
Telefon 06371/9648-0
E-mail: sekretariat@gymnasium-rm.de,
Internet: www.gymrm.de
Nr. 44 – Donnerstag, 30. Oktober 2014
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach
Notfalldienste
Bereitschaftsdienst der Zahnärzte
Sprechzeiten: Sa. v. 9 – 12 Uhr, Sonn- u. Feiertag v. 11 – 12 Uhr.
Kreis Landstuhl: Am 01. / 02. 11. Dr. Stefan Schmitt, Landstuhler
Straße 26a, Ramstein, Tel. 0 63 71 / 7 15 38.
Bereitschaftsdienst der Augenärzte
Kusel/Landstuhl/Kaiserslautern
Der augenärztl. Bereitschaftsdienst Kusel/Landstuhl ist mit dem Notdienst Kaiserslautern zusammengeschlossen. Zu erfragen unter
Tel.: 06 31 / 89 29 09 29.
Ärztlicher Bereitschaftsdienst für die Bereiche der
Verbandsgemeinden Landstuhl und Ramstein-Miesenbach
Zuständig ist die Bereitschaftsdienst-Zentrale auf dem Gelände des
St.-Johannis-Krankenhauses Landstuhl (ehem. Caféteria), Bereitschaftsdienst-Tel.Nr.: 11 61 17. Dienstzeiten: Mo., Di. u. Do. 19 Uhr
bis Folgetag 7 Uhr; Mi. 13 Uhr – Do. 7 Uhr, Fr. 18 Uhr – Mo. 7 Uhr,
Vorabende von Feiertagen 20 Uhr bis Folgetag 7 Uhr; Heiligabend
u. Silvester ab 7 Uhr.
Dienstbereite Apotheken
Der Bereitschaftsdienst beginnt immer um 8.30 Uhr und endet am
folgenden Tag um 8.30 Uhr, auch an Sonn- und Feiertagen. Er ist
unter folgenden Rufnummern zu erfragen: (im Internet: www.lakrlp.de),
Deutsches Festnetz: 01 80 - 5 - 25 88 25 - Postleitzahl (0,14 €/Min.),
Mobilfunknetz: 01 80 - 5 - 25 88 25 -Postleitzahl (max. 0,42 €/Min.).
Also z. Bsp. für Hütschenhausen die 01 80 - 5 - 25 88 25 - 6 68 82 oder
für Steinwenden, Kottweiler-Schwanden oder Niedermohr die 01 80 5 - 25 88 25 - 6 68 79.
Ärztlicher Bereitschaftsdienst für die Praxisbereiche
Glan-Münchweiler und Reichenbach-Steegen
Zuständig ist die Bereitschaftsdienstzentrale im Westpfalz-Klinikum,
Telefon 0 63 81 - 935 935. Wir bitten in jedem Erkrankungsfall um telefonische Vorankündigung. Dienstzeiten: Mi. 14 Uhr – Do. 7 Uhr,
Fr. 18 Uhr – Mo. 7 Uhr, Vorabende von Feiertagen 20 Uhr bis 1.
Werktag 7 Uhr. Sprechstunden: Sa. u. So. 10 – 12 Uhr, 17 – 19 Uhr.
Notdienst für Notfälle bei Kleintieren der Tierarztpraxen
in Landstuhl und Ramstein
Am 01. / 02. 11. Dr. Schulz, Saarbrücker Straße 85a, Landstuhl, Tel.
0 63 71 / 22 23.
Tierärztlicher Notfalldienst für Großtiere
Dieser ist bei jd. Haustierarzt tel. auf Anrufbeantworter zu erfragen.
Rettungsdienst und Krankentransport des DRK:
Tel. 0 63 71 / 1 92 22
TelefonSeelsorge rund um die Uhr – anonym, kompetent:
Die TelefonSeelsorge ist ein niedrigschwelliges Gesprächs-, Beratungs- und Seelsorgeangebot für alle Menschen in Lebenskrisen
und belastenden Situationen.
Sie ist gebührenfrei erreichbar unter den bundeseinheitlichen Rufnummern: 08 00 / 111 0 111 und 08 00 / 111 0 222
Oder als TelefonSeelsorge im Internet unter:
www.telefonseelsorge.de für Chat bzw. Email Beratung.
Seelsorge und Lebensberatung
– ein christl. Beratungsdienst von Treffpunkt Seelsorge e.V. –
Terminvereinb.: 07 00 / 23 121 139, Mo 16-19 Uhr, Mi 9-12 Uhr
Schwangeren- und Familienberatungsstelle
Sozialdienst katholischer Frauen Landstuhl
Kirchenstraße 53, 66849 Landstuhl, Telefon: 0 63 71 / 22 85, E-Mail:
www.skf-landstuhl.de. Öffnungszeiten: Mo-Fr 9.00 – 12.00 Uhr,
Mo-Mi 14.00 – 16.00 Uhr, Do 14.00 – 18.00 Uhr.
Beratung und Hilfe in persönlichen, rechtlichen und finanziellen Fragen vor, während und nach einer Schwangerschaft.
Schwangerenberatung im Internet: www.beratung-caritas.de
Jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat Außensprechstunde im Mehrgenerationenhaus in Ramstein. Zu diesen Zeiten ist auch unser Babyladen geöffnet.
Schwangeren-Beratungsstelle „Donum Vitae“:
Schwangerschaftskonfliktberatung – Schwangerensozialberatung –
Sexualpädagogik und -beratung – Familien- u. Paarbetreuung
Am Feuerwehrturm 6, Landstuhl, Tel. 0 63 71 / 6 19 69 10
Öffnungszeiten:
Mo/Di/Fr 8-12 u. 14-16 Uhr, Mi/Do 9-12 u. 15.30-18.30 Uhr
Drogen-Info-Telefon
des Pfalzklinikums für Psychiatrie und Neurologie:
Legale Drogen (Alkohol, Medikamente usw.) (0 63 49) 9 00 25 55
Illegale Drogen (Haschisch, Heroin usw.) (0 63 49) 9 00 25 25
Mo, Mi, Fr, 14.30-16 Uhr oder über Anrufbeantworter
Hotline „Ess-Störungen“
Seite 9
des Pfalzinstituts - Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie,
Psychosomatik und Psychotherapie: (0 63 49) 900 33 33
Mo bis Do, 15-16 Uhr oder über Anrufbeantworter
Meetings der Selbsthilfegruppe „Anonyme Alkoholiker“ in
Landstuhl, evangelisches Gemeindehaus, Vordere Fröhnstr. 5,
Telefon 0 63 71 - 91 32 22
Sprechzeiten: 1. Montag im Monat von 19.30-21.30 Uhr
Meetings der „Anonymen Alkoholiker“ in Kaiserslautern,
Pariser Straße 23, Telefon 06 31 - 1 92 95
Montags – samstags 19.30 Uhr, sonntags 16 Uhr
Krisentelefon für Kinder und Jugendliche
Hilfe rund um die Uhr – SOS Familienhilfezentrum Kaiserslautern
Telefon: 06 31 - 31 64 40
Kontakt- u. Beratungsstelle „Querbeet“
Landstuhler Str. 8A, Ramstein (Mehrgenerationenhaus)
Telefon: 0 63 71 / 5 98 08 38, Fax: 0 63 71 / 5 98 08 36
E-Mail: querbeet@kaiserslautern-kreis.de
Öffnungszeiten: Mo – Fr von 9 – 12 Uhr
Das aus verschiedenen Tätigkeitsfeldern bestehende Beraterteam
bietet eine kostenlose und vertrauliche Beratung an.
Weitere Informationen unter: www.kops-kl-de (Stichwort: Querbeet)
Deutsche Multiple-Sklerose Gesellschaft
Rheinland Pfalz e.V. Selbsthilfegruppe für Betroffene u. Angehörige.
Treffen: Jeden ersten Mittwoch eines Monats 18 - 20 Uhr.
Reichenbach-Steegen prot. Gemeindehaus Kirchenstr.
1. Kontakt 06385-993681 oder 06371-8381408.
Apotheken-Bereitschaftsdienstplan vom 30. 10. bis 07.11.14
(Ramstein Umkreis: 20 km)
Die Dienstbereitschaft beginnt am genannten Tag jew. um 8.30 Uhr.
Stand: 28.10.2014 - Die nachstehenden Daten sind tagesaktuell
und unterliegen einem ständigen Änderungsservice! Den tagesaktuellen Bereitschaftsdienstplan finden Sie, wie oben beschrieben, unter den Service-Telefonnummern bzw. unter www.lak-rlp.de im Internet.
Do., 30.10.: Kreuzweg-Apotheke, Steinwendener Str. 13, Ramstein,
Tel.: 0 63 71 / 5 14 95.
Fr., 31.10.: St. Hubertus-Apotheke, Landstuhler Str. 2, Ramstein,
Tel.: 0 63 71 / 5 07 08.
Sa., 01.11.: Kur-Apotheke, Kaiserstr. 40, Landstuhl, Tel.: 0 63 71 /
30 25.
So., 02.11.: Löwen-Apotheke im Kaufland, Torfstr. 10, Landstuhl, Tel.
0 63 71 / 94 6 15 60.
Mo., 03.11.:Markt-Apotheke, Kottweiler Str. 1, Miesenbach, Tel.:
0 63 71 / 9 62 80.
Di., 04.11.: Markt-Apotheke, Am Alten Markt 7, Landstuhl, Tel.:
0 63 71 / 6 20 09.
Mi., 05.11.: Moor-Apotheke, St. Wendeler Str. 15, BruchmühlbachMiesau, Tel.: 0 63 72 / 5 01 41.
Do., 06.11.: Burg-Apotheke, Hauptstr. 27, Landstuhl, Tel.: 0 63 71 /
6 29 70. und Mühlbach-Apotheke, Kaiserstr. 73d, BruchmühlbachMiesau, Tel.: 0 63 72 / 13 01.
Fr., 07.11.: Felsen-Apotheke, Eisenbahnstr. 20, Kindsbach, Tel.:
0 63 71 / 1 82 58 und Sonnen-Apotheke, Kaiserstr. 99, Bruchmühlbach-Miesau, Tel.: 0 63 72 / 68 11.
Seite 10
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach
Ortsbürgermeister Ralf Leßmeister
Sprechstunde freitags von 17:30 bis 18.30 Uhr
am 1. Freitag im Monat im Konferenzraum der
Mehrzweckhalle Spesbach, ansonsten im
Bürgerhaus Hütschenhausen, Eingang
Bühnenbereich (gegenüber Zahnarztpraxis)
Amtliche Bekanntmachungen
Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum
DLR Westpfalz
Flurbereinigungs- und Siedlungsbehörde
Vereinfachtes Flurbereinigungsverfahren
Vogelbach (Wald)
Aktenzeichen: 21148-HA2.3.
67655 Kaiserslautern,
20.10.2014
Fischerstraße 12
Telefon: 0631-36740
Telefax: 0631-3674255
Internet: www.dlr.rlp.de
Vereinfachtes Flurbereinigungsverfahren
Vogelbach (Wald)
Flurbereinigungsbeschluss
I. Anordnung
1. Anordnung der vereinfachten Flurbereinigung (§ 86 Abs.
1 Nr. 1, 4 Flurbereinigungsgesetz (FlurbG))
Hiermit wird für die nachstehend näher bezeichneten Teile der Gemarkungen Vogelbach, Bruchmühlbach und Lambsborn das
Vereinfachte Flurbereinigungsverfahren Vogelbach (Wald)
zur Verbesserung der Produktions- und Arbeitsbedingungen in der
Land- und Forstwirtschaft angeordnet, um Maßnahmen der Landentwicklung in Verbindung mit Maßnahmen der Agrarstrukturverbesserung, des Naturschutzes und der Landschaftspflege sowie
zur erforderlich gewordene Neuordnung des Grundbesitzes zu ermöglichen und durchzuführen.
2. Feststellung des Flurbereinigungsgebietes
Das Flurbereinigungsgebiet, dem die nachstehend aufgeführten
Flurstücke unterliegen, wird hiermit festgestellt.
Gemarkung Vogelbach
die Flurst.-Nrn. 167/1, 167/36, 173/5, 176, 220/2, 297, 312/1,
313/1, 313/2, 314, 314/2, 314/3, 314/4, 314/5, 314/6, 314/7, 315,
315/2, 316, 317, 318, 319, 320, 321, 322, 323/1, 324/1, 325/3,
325/4, 326, 327, 328, 329, 330, 331, 332, 333, 334, 335, 335/2,
336, 336/2, 337, 338, 339, 341, 342, 343, 344, 345, 345/2, 345/3,
346, 347, 348, 348/2, 348/3, 349, 350, 351, 352, 353, 354, 355,
356, 357, 358, 359, 360, 361, 362, 363, 364, 365, 365/2, 366,
366/2, 367, 368, 369, 369/2, 370, 371, 371/2, 372, 373, 374, 375,
375/2, 376, 377, 378, 378/2, 407, 408, 408/1, 409, 410, 410/1,
410/5, 496, 496/2, 496/3, 496/4, 496/5, 497, 498, 499, 499/2, 500,
501, 501/2, 501/3, 502, 502/2, 502/3, 502/4, 502/5, 502/6, 503,
504, 504/2, 504/3, 504/4, 504/5, 505, 506, 506/2, 507, 507/2,
507/3, 508, 508/2, 508/3, 509, 509/2, 509/3, 510, 510/2, 511/3,
511/4, 511/5, 511/6, 512/1, 512/2, 513, 513/2, 514, 515, 515/3,
515/4, 516/2, 516/3, 516/4, 517, 517/3, 517/4, 518/2, 518/3,
518/5, 518/6, 518/7, 518/8, 519, 519/2, 519/3, 521, 522, 522/3,
522/6, 522/7, 522/8, 523, 523/2, 524, 524/2, 524/3, 525, 526/3,
526/4, 527/1, 528/1, 529, 529/2, 530, 530/2, 530/3, 531, 531/2,
531/3, 531/4, 532, 533/1, 534/2, 535, 536, 537, 538, 538/2, 539,
540, 541, 542, 543, 544, 544/2, 545, 546, 547, 548, 548/2, 549,
549/2, 549/3, 550, 550/2, 550/3, 550/4, 551, 551/2, 552, 552/2,
553, 554, 554/2, 554/3, 554/4, 554/5, 555, 555/2, 555/3, 555/4,
555/5, 555/6, 556, 557, 558, 559, 560, 560/2, 560/3, 561, 562,
563, 564, 564/2, 565, 566, 566/2, 566/3, 567, 567/2, 567/3, 567/4,
568, 569/1, 569/2, 570/1, 570/2, 571, 572, 573, 573/2, 574, 575,
575/2, 576, 576/2, 576/3, 576/4, 577, 578/2, 579, 580, 581, 582,
583, 584, 585, 586, 586/2, 586/3, 587, 588, 589, 590/1, 590/2,
590/3, 590/4, 590/5, 591/4, 591/6, 591/8, 591/10, 591/11, 594,
594/1, 595, 595/2, 596, 596/2, 597, 597/2, 598/1, 598/2, 599, 600,
600/2, 601, 602, 603, 604, 604/2, 605/2, 605/3, 605/4, 606/1,
606/2, 607/1, 607/2, 608/1, 608/2, 609/1, 609/2, 610, 610/2,
610/3, 610/4, 611, 612, 613, 614, 615, 616, 616/2, 617, 617/3,
617/4, 617/5, 618, 618/2, 619/1, 619/2, 620, 620/2, 621/3, 621/4,
621/5, 621/6, 622/4, 622/5, 622/6, 622/7, 622/8, 622/9, 623/1,
623/2, 624/1, 624/2, 625/1, 625/2, 626/1, 626/2, 627/4, 627/5,
627/6, 627/7, 627/8, 627/9, 628/4, 628/5, 628/6, 628/7, 628/8,
628/9, 629/1, 629/2, 630/3, 630/4, 630/5, 630/6, 631/3, 631/4,
631/5, 631/6, 632/1, 632/2, 633/1, 633/2, 634/1, 634/2, 635/4,
Nr. 44 – Donnerstag, 30. Oktober 2014
635/5, 635/6, 635/7, 635/8, 635/9, 637/1, 637/2, 638/1, 638/2,
639/3, 639/4, 639/5, 639/6, 640/1, 640/2, 641/1, 641/2, 642, 643,
643/2, 644, 645, 646, 647, 648, 649, 650, 651, 651/2, 651/3, 652,
653, 654, 655, 656, 656/2, 657, 658, 659, 660, 661, 662, 663,
663/2, 664, 665, 666, 667, 668, 669, 670, 671, 671/2, 672, 673,
674, 675, 676, 677, 679, 680, 681, 681/2, 682, 683/1, 683/2,
684/1, 684/2, 685/1, 685/2, 686, 687, 688, 689, 690, 691, 692,
693, 694, 695, 696, 697, 698, 699, 700, 701, 702, 703, 704, 704/2,
705, 705/2, 706, 707, 708, 708/2, 709, 710, 711, 712, 713, 714,
715, 716, 717, 718, 719, 720, 721, 722, 723, 724, 729, 730, 730/2,
730/3, 731, 732, 733/1, 735/1, 748/1, 750/1, 759/1, 765/1, 768/1,
770/1, 774/4, 812/2, 813, 813/2, 813/3, 814, 815, 816, 817, 818,
819, 820, 821, 821/2, 822, 823, 824, 825, 826, 827, 828, 828/3,
828/4 und 833/9.
Gemarkung Bruchmühlbach
die Flurst.-Nrn. 858/1, 858/4, 859/1, 859/2, 860/1, 860/2, 861, 862,
863/1, 864/2, 865/2, 866/2, 940/1, 940/7, 940/8, 940/114, 947/7,
960, 961, 962/1, 962/2, 963/1, 963/2, 964/1, 964/2, 965/1, 965/2,
966/3, 990/1, 1008/5, 1011, 1012, 1013, 1015, 1015/2, 1015/3,
1015/4, 1015/5, 1017/1, 1017/2, 1017/3, 1018/1, 1018/2, 1061,
1062, 1063, 1064/1, 1064/2, 1065/3, 1065/4, 1065/5, 1065/6,
1066/2, 1066/3, 1067, 1068, 1069, 1070, 1071, 1072, 1073, 1074,
1075, 1075/2, 1076, 1077, 1078, 1079, 1080, 1081/3, 1081/4,
1081/5, 1081/6, 1082/1, 1082/2, 1083, 1083/2, 1083/3, 1083/4,
1084, 1084/2, 1084/3, 1084/4, 1085, 1085/2, 1085/3, 1086,
1086/4, 1086/5, 1086/6, 1086/7, 1087, 1087/2, 1087/3, 1088,
1088/2, 1088/4, 1088/5, 1089, 1089/3, 1089/4, 1090/2, 1090/3,
1090/4, 1090/5, 1090/6, 1090/7, 1091, 1091/2, 1092/2, 1123,
1124, 1125/1, 1125/2, 1126/7, 1126/21, 1311, 1312, 1322/11,
1322/13, 1324/1, 1324/2, 1461, 1462, 1463, 1464, 1465, 1466,
1466/1, 1467, 1467/1, 1468, 1469, 1470, 1471, 1473, 1474, 1475,
1476, 1477, 1478, 1479, 1480, 1481 und 1528.
Gemarkung Lambsborn
die Flurst.-Nrn. 2517, 2520/1, 2521, 2522, 2523, 2524, 2525,
2525/1, 2526, 2527, 2528, 2529, 2530, 2531, 2532, 2533, 2534,
2535, 2536, 2537, 2538, 2539, 2540, 2541, 2542, 2543, 2544/2,
2593, 2594, 2595, 2596, 2597, 2598, 2599, 2600, 2601/2, 2602,
2603, 2604, 2605, 2606, 2607, 2608, 2609, 2610, 2612, 2613,
2614, 2615, 2616, 2617, 2618, 2619, 2619/1, 2620, 2621, 2622,
2623, 2624, 2625, 2626, 2627, 2628, 2629, 2630, 2631, 2632,
2635, 2636, 2637 und 2638/3.
3. Teilnehmergemeinschaft
Die Eigentümer sowie die den Eigentümern gleichstehenden Erbbauberechtigten der zum Flurbereinigungsgebiet gehörenden
Grundstücke (Teilnehmer) bilden die Teilnehmergemeinschaft. Die
Teilnehmergemeinschaft entsteht mit diesem Flurbereinigungsbeschluss.
Die Teilnehmergemeinschaft führt den Namen:
“Teilnehmergemeinschaft der Vereinfachten Flurbereinigung
Vogelbach (Wald)”
Ihr Sitz ist in Bruchmühlbach-Miesau, Landkreis Kaiserslautern.
4. Zeitweilige Einschränkungen der Grundstücksnutzung
Ungeachtet anderer gesetzlicher Bestimmungen gelten von der
Bekanntgabe des Flurbereinigungsbeschlusses bis zur Unanfechtbarkeit des Flurbereinigungsplanes die folgenden Einschränkungen:
4.1 In der Nutzungsart der Grundstücke dürfen ohne Zustimmung
der Flurbereinigungsbehörde nur Änderungen vorgenommen
werden, wenn sie zum ordnungsgemäßen Wirtschaftsbetrieb
gehören.
4.2 Bauwerke, Brunnen, Gräben, Einfriedungen, Hangterrassen
und ähnliche Anlagen dürfen nur mit Zustimmung der Flurbereinigungsbehörde errichtet, hergestellt, wesentlich verändert
oder beseitigt werden.
4.3 Baumgruppen, einzelne Bäume, Feld- und Ufergehölze, Hekken, Obstbäume, Rebstöcke und Beerensträucher dürfen nur
in Ausnahmefällen, so weit landeskulturelle Belange, insbesondere des Naturschutzes und der Landschaftspflege, nicht
beeinträchtigt
werden,
mit
Zustimmung
der
Flurbereinigungsbehörde beseitigt werden.
4.4 Holzeinschläge, die den Rahmen einer ordnungsgemäßen
Bewirtschaftung übersteigen, bedürfen der Zustimmung der
Flurbereinigungsbehörde. Die Zustimmung darf nur im Einvernehmen mit der Forstaufsichtsbehörde erteilt werden.
II. Anordnung der sofortigen Vollziehung
Die sofortige Vollziehung dieses Verwaltungsaktes (Nr. I, 1 bis 4)
nach § 80 Abs. 2 Satz 1 Nr. 4 der Verwaltungsgerichtsordnung
(VwGO) in der Fassung vom 19.03.1991 (BGBl. I S. 686), zuletzt
geändert durch Artikel 13 des Gesetzes vom 08.07.2014 (BGBl. I
Nr. 29 S. 890), wird angeordnet mit der Folge, dass Rechtsbehelfe gegen ihn keine aufschiebende Wirkung haben.
Nr. 44 – Donnerstag, 30. Oktober 2014
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach
III. Hinweise:
1. Ordnungswidrigkeiten
Sind entgegen den Vorschriften zu Nrn. I 4.1 und I 4.2 Änderungen vorgenommen oder Anlagen hergestellt oder beseitigt worden, so können sie in Flurbereinigungsverfahren unberücksichtigt
bleiben. Die Flurbereinigungsbehörde kann den früheren Zustand
nach § 137 FlurbG wieder herstellen lassen, wenn dies der Flurbereinigung dient.
Sind Eingriffe entgegen den Vorschriften zu Nr. I 4.3 vorgenommen worden, so muss die Flurbereinigungsbehörde Ersatzpflanzungen anordnen.
Sind Holzeinschläge entgegen der Vorschrift zu Nr. I 4.4 vorgenommen worden, so kann die Flurbereinigungsbehörde anordnen,
dass derjenige, der das Holz gefällt hat, die abgeholzte und verlichtete Fläche nach den Weisungen der Forstaufsichtsbehörde
wieder ordnungsgemäß in Bestand zu bringen hat.
Zuwiderhandlungen gegen die Vorschriften zu Nrn. I 4.2 bis I 4.4
sind Ordnungswidrigkeiten, die mit Geldbußen geahndet werden
können.
2. Betretungsrecht
Die Beauftragten der Flurbereinigungsbehörde sind berechtigt, zur
Vorbereitung und zur Durchführung der Vereinfachten Flurbereinigung Grundstücke zu betreten und die nach ihrem Ermessen erforderlichen Arbeiten auf ihnen vorzunehmen.
3. Anmeldung unbekannter Rechte
Innerhalb von drei Monaten ab der Bekanntgabe dieses Beschlusses sind Rechte, die aus dem Grundbuch nicht ersichtlich sind,
aber zur Beteiligung am Vereinfachten Flurbereinigungsverfahren
berechtigen, bei der Flurbereinigungsbehörde, dem
Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum DLR Westpfalz,
Fischerstraße 12, 67655 Kaiserslautern
anzumelden.
Werden Rechte erst nach Ablauf dieser Frist angemeldet, so kann
die Flurbereinigungsbehörde die bisherigen Verhandlungen und
Festsetzungen gelten lassen.
Der Inhaber eines vorgenannten Rechts muss die Wirkung eines
vor der Anmeldung eingetretenen Fristablaufs ebenso gegen sich
gelten lassen, wie der Beteiligte, demgegenüber diese Frist durch
Bekanntgabe des Verwaltungsaktes (Flurbereinigungsbeschlusses) zuerst in Lauf gesetzt worden ist.
4. Auslegung des Beschlusses mit Gründen und
Übersichtskarte
Je ein Abdruck dieses Flurbereinigungsbeschlusses mit den Beschlussgründen und einer Übersichtskarte liegen zwei Wochen
lang nach der Bekanntgabe zur Einsichtnahme der Beteiligten aus
bei:
der Verbandsgemeindeverwaltung Bruchmühlbach-Miesau,
Am Rathaus 2, 66892 Bruchmühlbach-Miesau,
Die Grenze des Flurbereinigungsgebietes ist nachrichtlich in einer
Übersichtskarte im Maßstab 1:4000 dargestellt.
Begründung:
1. Sachverhalt:
Das Flurbereinigungsgebiet hat eine Fläche von ca. 276 ha.
Im Bereich der Verbandsgemeinde Bruchmühlbach-Miesau wird
zurzeit die Ländliche Entwicklung im Rahmen einer Integrierten
Ländlichen Entwicklung (ILE) in einem Regionalmanagement
durch das Land Rheinland-Pfalz gefördert
In das vereinfachte Flurbereinigungsverfahren Vogelbach (Wald)
sind im Wesentlichen die forstwirtschaftlich genutzten Flächen der
Lagebezeichnung „Kirchberg“, „Köpfchen“, „Wart“, „Steindell“,
„Flüsschen“, „Im Pfaffenloch“, „Winterdell“, „Reissberg“ und
„Reichsberg“ aus der Gemarkung Vogelbach, sowie angrenzende
landwirtschaftlich und forstwirtschaftlich genutzte Grundstücke
aus den Gemarkungen Bruchmühlbach (Hörchen, Tannenfeld unter dem Steig, Auf der Wolfsdell) und Lambsborn (Pfaffenloch, Auf
der Maierei, Am Hergenwald) einbezogen.
Für das Neuordnungsgebiet liegen eine Projektbezogene Voruntersuchung (PU) sowie ein Vermessungskonzept vor. Die Abgrenzung wurde vom Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Westpfalz nach vermessungstechnischen, agrarstrukturellen und forstwirtschaftlichen Gesichtspunkten vorgenommen
Die Verbandsgemeinde Bruchmühlbach-Miesau hat bei dem DLR
Westpfalz einen Antrag auf Durchführung eines Flurbereinigungsverfahrens gestellt. Die voraussichtlich beteiligten Eigentümer, wurden in einer Informationsveranstaltung am 14.02.2013
über das Verfahren informiert.
Die landwirtschaftliche und forstwirtschaftliche Berufsvertretung
und die anderen fachlich betroffenen Stellen wurden zum Verfahren gehört und haben sich für die Durchführung eines Verfahrens
ausgesprochen.
Seite 11
Die am vereinfachten Flurbereinigungsverfahren voraussichtlich
beteiligten Grundstückseigentümer und Erbbauberechtigten wurden vom DLR Westpfalz am 31.07.2014 in einer Aufklärungsversammlung in Bruchmühlbach-Miesau eingehend über das geplante vereinfachte Flurbereinigungsverfahren einschließlich der voraussichtlich entstehenden Kosten aufgeklärt.
2. Gründe
2.1 Formelle Gründe
Dieser Beschluss wird vom DLR Westpfalz als zuständige
Flurbereinigungsbehörde erlassen.
Rechtsgrundlage für den Beschluss ist § 86 Abs. 1 Nr. 1 und Nr.
4 in Verbindung mit § 85 des Flurbereinigungsgesetzes (FlurbG)
in der Fassung der Bekanntmachung vom 16.03.1976 (BGBl. I
Seite 546), zuletzt geändert durch Artikel 17 des Gesetzes vom
19.12.2008 (BGBl. I Seite 2794).
Die formellen Voraussetzungen für die Durchführung eines vereinfachten Flurbereinigungsverfahrens nach § 86 Abs. 1 Nr. 1 und
Nr. 4 Flurbereinigungsgesetz
• Anhörung der zu beteiligenden Behörden und Stellen und
• Aufklärung der voraussichtlich beteiligten Teilnehmer des
Verfahrens
• Zustimmungen der Forstaufsichtsbehörde (§85 Nr. 2)
sind erfüllt.
2.2 Materielle Gründe
Die Mängel der Agrarstruktur wurden aufgrund der PU aus dem
Jahr 2013 in Bezug auf Flurstruktur, Besitzzersplitterung, Erschließung und Wegezustand bestätigt. Die Katasterkarten belegen,
dass im Flurbereinigungsgebiet eine erhebliche Besitzzersplitterung in Verbindung mit zu kleinen, unzweckmäßig geformten nicht
erschlossenen Grundstücken vorliegt. Anhand eines Vergleiches
zwischen dem Nachweis des Liegenschaftskatasters und der Luftbildkarte (Orthophoto) wurde weiterhin deutlich, dass in einigen
Fällen die Örtlichkeit vom Nachweis des Liegenschaftskatasters
abweicht.
In der Voruntersuchung wurde von der Flurbereinigungsbehörde
festgestellt, dass lediglich im Rahmen des ehemaligen vereinfachten Flurbereinigungsverfahrens Lambsborn, eine teilweise Arrondierung der landwirtschaftlich genutzten Flächen stattgefunden
hat.
Somit sind die Grundstücke, nach neuzeitlichen betriebswirtschaftlichen Erkenntnissen, unter Berücksichtigung der bestehenden Pachtverhältnisse, aber auch unter Beachtung der Erfordernisse der Landesplanung, des Naturschutzes, der Landschaftspflege, des Umwelt- und Naturschutzes, der Erholung sowie der
wasserwirtschaftlichen Belange stärker zusammenzulegen und
nach Lage, Form und Größe zweckmäßig zu gestalten und zu erschließen. Durch die Neustrukturierung des Flurbereinigungsgebietes werden für die zukünftige Bewirtschaftung Arbeitszeit eingespart und Arbeits- und Maschinenkosten gesenkt. Die Verbesserung der Flurstruktur ist somit eine entscheidende Voraussetzung für die Existenzsicherung bzw. Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit der wirtschaftenden Betriebe.
Nach der Bodenordnung lässt sich der zusammengelegte und
zweckmäßig durch Wege erschlossene Grundbesitz rationeller
und besser nutzen. Der Einsatz von land- und forstwirtschaftlichen
Maschinen und Geräten wird noch effizienter erfolgen können. Auf
diese Weise ist durch Bodenordnung auch für den Grundbesitz
der Beteiligten, die ihren Besitz nur im Nebenerwerb bewirtschaften oder verpachtet haben, eine Werterhaltung bzw. Wertsteigerung verbunden.
Das Flurbereinigungsverfahren ist somit für alle Beteiligten in hohem Maße privatnützig.
Die Voruntersuchung hat auch gezeigt, dass die Privatwaldflächen
erhebliche Strukturdefizite aufzeigen. Sowohl die bedarfsgerechte
Zusammenlegung der kleinparzellierten und zersplitterten Waldflächen als auch die ergänzende Erschließung der Waldgrundstücke sind Ziele des Bodenordnungsverfahrens. Das vorhandene
Wirtschaftswegenetz im Wald ist ergänzungs- und verbesserungsbedürftig, da nicht alle Grundstücke aufgrund ihres Zuschnittes
und ihrer Lage an einen Weg angebunden sind. Eine rechtlich gesicherte Erschließung ist somit nicht gewährleistet. Zudem sind
die Grenzen im Wald aufgrund der fehlenden Abmarkung und des
vorhandenen Urkatasters nicht eindeutig, so dass eine rechtliche
Grenzsicherheit fehlt. Durch eine vollständige Neuvermessung
wird ein einwandfreies Katasterwerk mit eindeutigen Grenzen geschaffen.
Die Erstbereinigung der Privatwaldflächen soll insbesondere auch
im Rahmen der Mobilisierungskampagne die regionale Energieerzeugung und Rohstoffproduktion unterstützen.
Für die dem Verfahren unterliegenden land- und forstwirtschaftlichen Flächen liegt ein Kataster vor, das teilweise auf die Urmessung von 1854 zurückgeht. Die Qualität der Stückvermessung,
Seite 12
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach
bzw. des Nachweises des Liegenschaftskatasters ist im Wald
nicht einwandfrei. Der Grad der Erhaltung der Abmarkung kann
mit mangelhaft bezeichnet werden. Dies bedeutet, dass die Grenzen nur teilweise abgemarkt und in der Örtlichkeit nicht eindeutig
sind und die Übereinstimmung zwischen Örtlichkeit und Liegenschaftskataster kaum gegeben ist.
Mit dem Eintrag bzw. der Übernahme der Ergebnisse der Flurbereinigung kann somit auch das Liegenschaftskataster fortgeschrieben und auf den neusten Stand gebracht werden.
Die Beseitigung der Besitzzersplitterung und die Erschließung aller Flurstücke durch neue Wege kann nur in einem vereinfachten
Flurbereinigungsverfahren mit Vermessung erreicht werden, zumal das aus der Mitte des vorigen Jahrhunderts stammende Liegenschaftskataster mangelhaft ist.
Das vereinfachte Flurbereinigungsverfahren kann darüber hinaus
die Voraussetzungen zur Verwirklichung landespflegerischer und
grünordnerischer Maßnahmen schaffen.
Das festgestellte Verfahrensgebiet wurde nach § 7 FlurbG unter
Berücksichtigung der topographischen Verhältnisse, des Straßenund Wegenetzes, der Besitz- und Bewirtschaftungsverhältnisse
sowie unter Beachtung der kataster- und vermessungstechnischen Erfordernisse und aus haushalterischen Überlegungen so
begrenzt, dass die mit der ländlichen Neuordnung angestrebte
Verbesserung der Produktions- und Arbeitsbedingungen in der
Land- und Forstwirtschaft sowie im besonderen Maße die Förderung der allgemeinen Landeskultur und der Landentwicklung ermöglicht und Maßnahmen des Naturschutzes, der Landespflege
und der Wasserwirtschaft erreicht werden.
Insgesamt lassen sich die genannten Ziele und deren Umsetzung
nur in einem vereinfachten Bodenordnungsverfahren nach dem
Flurbereinigungsgesetz (FlurbG) ermöglichen.
Die materiellen Voraussetzungen des § 86 Abs. 1 Nrn. 1, 4
FlurbG sind damit gegeben.
Die sofortige Vollziehung dieses Beschlusses liegt im überwiegenden Interesse der Beteiligten. Es liegt insbesondere in ihrem Interesse, dass mit der Durchführung des Flurbereinigungsverfahrens
sofort begonnen wird, damit die angestrebten betriebswirtschaftlichen Vorteile möglichst bald eintreten. Eine Verzögerung
der Verfahrensbearbeitung wurde für die Mehrzahl der Beteiligten
und die Ortsgemeinden Bruchmühlbach-Miesau und Lambsborn
erhebliche wirtschaftliche Nachteile bei der angestrebten agrarstrukturellen Verbesserung mit sich bringen, die darin bestehen,
dass die Bekanntgabe des Flurbereinigungsplanes und damit der
Besitzübergang verzögert würden. Dem gegenüber könnte durch
die aufschiebende Wirkung möglicher Rechtsbehelfe eine erhebliche Verfahrensverzögerung eintreten.
Die sofortige Vollziehung liegt auch im öffentlichen Interesse. Die
Maßnahmen zur Verbesserung der Agrarstruktur und die damit investierten öffentlichen Mittel tragen ganz erheblich dazu bei neue
Wege bei der Nutzung nachwachsender Rohstoffe zu finden. Im
Hinblick auf Nutzung des Holzpotentials ist es erforderlich, dass
die mit der Flurbereinigung angestrebten Ziele möglichst schnell
verwirklicht werden.
Die Voraussetzungen für die Anordnungen der sofortigen Vollziehung liegen damit vor (§ 80 Abs. 2 Satz 1 Nr. 4 VwGO).
Rechtsbehelfsbelehrung
Gegen diesen Beschluss kann innerhalb eines Monats ab der Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden.
Der Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift bei dem
Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum DLR Westpfalz,
Fischerstraße 12, 67655 Kaiserslautern
oder
Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum DLR Westpfalz,
Neumühle 8, 67728 Münchweiler/A
oder wahlweise bei der
Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion,
- Obere Flurbereinigungsbehörde Willy-Brandt-Platz 3, 54290 Trier
einzulegen.
Bei schriftlicher Einlegung des Widerspruches ist die Widerspruchsfrist nur gewahrt, wenn der Widerspruch noch vor dem Ablauf der Frist bei einer der oben genannten Behörden eingegangen ist.
Hinweis: Der Widerspruch kann nicht per E-Mail eingelegt werden.
Im Auftrag
Horst Semar
Nr. 44 – Donnerstag, 30. Oktober 2014
Sonstige Bekanntgaben u. Mitteilungen
Öffnungszeiten
der Grünschnittsammelstelle
Zur bisherigen Samstagsöffnung ist die Grünschnittsammelstelle
(in den Wachstumsmonaten April bis Oktober) nun auch dienstags
und donnerstags nachmittags geöffnet.
Die Öffnungszeiten im Überblick:
1. März bis 30. November: Samstag von 9 bis 13 Uhr
und zusätzlich
1. April bis 31. Oktober:
Dienstag und Donnerstag von 15 bis
18 Uhr
Auf die bekannten Beschränkungen für die Anlieferung von gewerblichem Grünschnitt, behandeltem Holz sowie von starken
Wurzeln wird ausdrücklich hingewiesen. Unser Aufsichtspersonal
wird solche Anlieferungen konsequent zurückweisen.
Ralf Leßmeister
Ortsbürgermeister
Weihnachtsbäume gesucht!
Auch in diesem Jahr ist die Ortsgemeinde Hütschenhausen wieder auf der Suche nach Baumspenden für die Weihnachtsdekoration innerhalb unserer Gemeinde. Spenden sind deshalb herzlich
willkommen! Bitte melden bei unseren Gemeindebediensteten
Herrn Stuppy (Tel.: 0176/11159201) oder Herrn Lehnhardt (Tel.:
0176/11159202).
Ralf Leßmeister
Ortsbürgermeister
Sankt Martin in Spesbach
Am Montag, 10. November,
feiern die Kinder der Villa Kunterbunt in Spesbach ihr Martinsfest. Dazu laden sie alle Verwandte, Freunde und Bekannte
herzlich ein.
Treffpunkt ist um 18 Uhr vor der Kindertagesstätte in Spesbach.
Musikalisch von der Spielgemeinschaft Hütschenhausen begleitet, ziehen die Kinder mit den Laternen durch einige Straßen von Spesbach. Der Martinsreiter, der dem Laternenzug
vorausreitet, führt den Umzug zurück zum Kindergarten. Dort
ist bereits das Martinsfeuer angezündet, an dem die Kinder die
Mantelteilung spielen. Danach klingt der Abend bei Essen und
Trinken in geselliger Runde aus.
Bitte für den Glühwein einen Becher mitbringen. Bei Regen findet die Veranstaltung in der Kindertagesstätte statt.
Sankt Martin in Hütschenhausen
Die Prot. Kindertagesstätte Hütschenhausen lädt am
Freitag, 7. November,
zum Martinsfest ein.
Beginn ist um 17:30 Uhr in der prot. Kita in Hütschenhausen.
Nach einer kleinen Feier in der Kirche gehen wir, unterstützt
von den Musikern, den gewohnten Weg mit unseren Laternen.
Für das leibliche Wohl ist auf dem Marktplatz vor der Kita nach
dem Umzug bestens gesorgt. Bitte bringen Sie Trinkgefäße mit.
Auf ihr Kommen freut sich der Elternausschuss, der Förderverein der prot. Kita und das Kita Team.
Wochenmarkt
am Bürgerhaus Hütschenhausen
immer donnerstags vormittags
Angebote für Donnerstag, 30. Oktober, 8.30 - 11.30 Uhr
Landmetzgerei Vollmar, Wiesbach:
- Kaiserbraten
- Bratwurst grob
- Westfäler
In der nächsten Woche, 6. November,
ist die Landmetzgerei Vollmar
nicht anwesend
Nr. 44 – Donnerstag, 30. Oktober 2014
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach
Seite 13
Teilbürgerversammlung
Die Sprechstunde mit der Ortsbürgermeisterin
findet jeden Montag von 18.00 bis 19.00 Uhr im
Bürgermeisterdienstbüro des Gemeindehauses statt.
Amtliche Bekanntmachungen
Amtsgericht
– Vollstreckungsgericht –
K 31/13
66849 Landstuhl, den 06.08.2014
Kaiserstraße 55
Die Ortsgemeinde Kottweiler-Schwanden gibt bekannt, dass
am
Samstag, 8. November 2014, 14.00 Uhr
auf dem Spielplatz „Auf der Steig“ eine Teilbürgerversammlung
stattfindet.
Hierzu werden alle Bürgerinnen und Bürger der Miesenbacher
Straße, Turmstraße, des Kastanienweges und des Wohngebietes „Auf der Steig“ eingeladen.
Tagesordnung:
Verwendung Kinderspielplatz „Auf der Steig“
gez. Gabriele Schütz
Ortsbürgermeisterin
Terminsbestimmung
Im Wege der Zwangsvollstreckung soll der im Grundbuch von
K O T T W E I L E R-S C H W A N DE N Blatt 1316 eingetragene,
nachstehend bezeichnete Grundbesitz am Freitag, dem
14.11.2014, 10.15 Uhr an der Gerichtsstelle Landstuhl, Kaiserstraße 55, Sitzungssaal II, Zimmer 201 versteigert werden.
BV-Nr. 1, Gemarkung Kottweiler-Schwanden, Flurstück 324, Gebäude- und Freifläche, Reichenbacher Straße 89, Größe 243qm
(nach Gutachten Wohnhaus, WFl. ca. 127 qm)
Verkehrswert: (§ 74a ZVG) 91.700,- EUR.
BV-Nr. 2, Gemarkung Kottweiler-Schwanden, Flurstück 338, Verkehrsfläche, Reichenbacher Straße, Größe 177qm (nach Gutachten Parkplatz)
Verkehrswert: (§ 74a ZVG) 11.800,- EUR.
BV-Nr. 3, Gemarkung Kottweiler-Schwanden, Flurstück 818/4,
Waldfläche, Am Blumenberg, Größe 960qm (nach Gutachten
Wald)
Verkehrswert: (§ 74a ZVG) 500,- EUR.
Gemeinde Kottweiler-Schwanden, Verbandsgemeinde RamsteinMiesenbach.
– Weiterer Termin i.S. §§ 74a, 85a ZVG –
Der Versteigerungsvermerk wurde am 16.04.2013 in das Grundbuch eingetragen. gez. Huwer, Rechtspfleger
Bekanntmachung
Am Mittwoch, 05.11.2014 um 20.00 Uhr findet im Sitzungssaal
des Gemeindehauses Kottweiler-Schwanden eine Sitzung des
Hauptausschusses Kottweiler-Schwanden statt.
Tagesordnung
der öffentlichen Sitzung:
1. Zustimmung zu Spenden im Bereich der Ortsgemeinden
Kottweiler-Schwanden
der nichtöffentlichen Sitzung:
2. Forstwirtschaftsplan 2015
3. Nutzungsvereinbarung zur Ausleihe von E-Bikes
4. Abschlussbericht Kerwe
5. Nutzungsordnung Mehrzweckhalle (Lärmschutz)
6. Haushalt: Kennzahl Kindergarten Kottweiler-Schwanden
7. Übernahme Bus DLR
8. Grundstücksangelegenheiten;
hier: Grundstücksverkauf an das Land Rheinland-Pfalz L366
9. Flurbereinigungsverfahren, Übernahme der Wege und
Nebenanlagen nach Fertigstellung
10. Widmung von Verkehrsanlagen
11. Festsetzung der Hebesätze / Beitragssätze der gemeindlichen Steuern sowie Festsetzung des Feld- und Waldwegebeitrages für das Haushaltsjahr 2015
12. Bebauungsplan „Langenäcker“
13. Verschiedenes
Sonstige Bekanntgaben u. Mitteilungen
Schnelles Internet in
Kottweiler-Schwanden
Beratungs- und Vertragsveranstaltung der
Stadtwerke Ramstein-Miesenbach
am Mittwoch, 5. November 2014 ab 16:00 Uhr,
im Sitzungssaal des Gemeindehauses in
Kottweiler-Schwanden
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
wie Sie vermutlich wissen, ist Kottweiler-Schwanden seit Anfang Oktober 2014 an das schnelle Glasfasernetz der Stadtwerke Ramstein-Miesenbach angeschlossen.
Einige Kunden nutzen bereits das schnelle Internet, weitere
Umstellungen stehen bevor. Alle interessierten Bürgerinnen
und Bürger laden wir dazu ein, sich am Mittwoch den
5. November 2014 von 16 - 19 Uhr
im Sitzungssaal des Gemeindehauses bei einer Beratungsund Vertragsveranstaltung unverbindlich über das Leistungsangebot der Stadtwerke zu informieren. Bitte bringen Sie ihre aktuellen Vertragsunterlagen mit oder informieren Sie sich vorher
bei Ihrem derzeitigen Anbieter über Ihre Kündigungsfristen.
Vorabinformationen erhalten Sie auch im Internet unter
www.Kuk-Ramstein.de oder unter der Rufnummer (06371)
592-316.
Ich lade alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich dazu ein.
Gabriele Schütz,
Ortsbürgermeisterin Kottweiler-Schwanden
Mit bis zu 100 Mbit
an der Datenautobahn angeschlossen!
Schnelles Internet ist angekommen!
Die Stadtwerke Ramstein-Miesenbach machen es möglich.
Seit Anfang Oktober 2014 ist Kottweiler-Schwanden an das
schnelle Glasfasernetz der Stadtwerke Ramstein-Miesenbach angeschlossen. Einige Kunden nutzen bereits das schnelle Internet,
weitere Umstellungen stehen bevor.
66879 Kottweiler-Schwanden, 28.10.2014
gez. Gabriele Schütz
Ortsbürgermeisterin
Nachrichtlich: Die Gemeinderatssitzung findet am Mittwoch,
12.11.2014, um 20 Uhr statt.
Ortsbürgermeisterin Gabriele Schütz, Bürgermeister Klaus Layes,
Heiko Lenhardt (einer der ersten Kunden) sowie Stadtwerkegeschäftsführer Reinhard Schneider
Seite 14
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach
Nachdem die Ortsgemeinde den Vertrag über den Ausbau der
Breitbandinfrastruktur mit den Stadtwerken abgeschlossen hatte,
wurde in Rekordzeit die 2,7 km langen örtlichen Anbindungen sowie die 2,3 km Zuführung realisiert. Die ungedeckte Wirtschaftlichkeitslücke des Projektes wurde zu 65% durch Mittel des Landes
Rheinland-Pfalz unter Beteiligung des Bundes und der EU finanziert.
„Die schnelle Internetanbindung ist auch ein wichtiger Standortfaktor der die Gemeinde in die Lage versetzt, ihre Position im regionalen Wettbewerb um Unternehmen und Bewohner zu verbessern“, so Bürgermeister Klaus Layes. „Gerade für ländliche Gemeinden ist es wichtig durch eine hohe Internetbandbreite die Attraktivität zu erhöhen um nicht von der digitalen Welt abgeschnitten zu werden und damit die Auswirkungen des demographischen
Wandels zu mildern.“
Nr. 44 – Donnerstag, 30. Oktober 2014
Ortsbürgermeister Armin Rinder
Sprechstunde des Ortsbürgermeisters
Armin Rinder: Ort und Zeitpunkt nach
telefonischer Vereinbarung unter 06383-7011.
Amtliche Bekanntmachungen
Bekanntmachung für den Wasserzweckverband „Ohmbachtal“ in
Schönenberg-Kübelberg
Am Montag, dem 3. November 2014, um 17.00 Uhr, findet im
Sitzungssaal des Wasserwerkes in Schönenberg-Kübelberg, Huber Weg 3, die konstituierende Sitzung der Verbandsversammlung statt. Die Sitzung ist öffentlich.
Tagesordnung
1. Verpflichtung der Verbandsversammlungsmitglieder;
2. Festsetzung der Aufwandsentschädigung des Verbandsvorstehers gemäß § 7 Abs. 3 der Verbandsordnung in Verbindung mit § 17 der KomAEVO;
3. Wahl des Verbandsvorstehers, Ernennung, ggf.Vereidigung
und Amtseinführung;
4. Wahl des Stellvertretenden Verbandsvorstehers, Ernennung,
ggf.Vereidigung und Amtseinführung;
5. Wahl der Werksausschussmitglieder;
6. Wahl der Mitglieder des Rechnungsprüfungsausschusses
und deren Stellvertreter;
7. Informationen
Schönenberg-Kübelberg, den 22.Okotber 2014
gez. Müller
Verbandsvorsteher
Sonstige Bekanntgaben u. Mitteilungen
Gute Stimmung bei der Seniorenfeier in
Kottweiler-Schwanden
Am Sonntag lud die Ortsgemeinde ihre älteren Bürgerinnen und
Bürger zur alljährlichen Seniorenfeier in den Gemeindesaal ein.
Die zahlreichen Helferinnen des Landfrauenvereins sorgten für eine gemütliche Athmosphäre und das leibliche Wohl der Gäste. Die
beiden Kirchengemeinden waren durch Herrn Pfarrer Schäfer und
Herrn Kaplan Ebi vertreten, die sich mit Grußworten an die Gäste
wandten. Die Seniorinnen und Senioren genossen sichtlich die
Liedvorträge des katholischen Kirchenchors. Ortsbürgermeisterin
Schütz ehrte mit einem kleinen Präsent den ältesten Bürger, Herrn
Emil Christmann (94), und die älteste Bürgerin, Frau Luise Sutter
(92) mit einem kleinen Präsent. Sie verwies in der kurzen Ansprache auf die unschätzbaren Lebensleistungen der älteren Generation für die Gesellschaft und wertete die Seniorenfeier als Ausdruck des Dankes und der Anerkennung der Ortgemeinde für diese Lebensleistung. Begeistert folgten die Seniorinnen und Senioren den Beiträgen des „Schwaner Duos“, Herrn Kennel auf dem
Schifferklavier und Herrn Krupp am Schlagzeug, die die Gäste mit
ihrer Musik zum Mitsingen und Schunkeln animierten.
Kindergarten Kottweiler-Schwanden
Einladung
ergeht an alle Kindergartenkinder mit Eltern,
Geschwistern, Großeltern, Schulkinder zum
Laternenfest
am Donnerstag, 6. November
Treffpunkt:
18 Uhr auf dem Dorfplatz zum Laternenumzug
18.30 Uhr Martinsfeier am Kindergarten
Danach ist gemütliches Beisammensein.
Für das Leibliche Wohl ist gesorgt.
Sankt-Martins-Feier in Niedermohr
Die Martinsfeier der Kindertagesstätte „Sterntaler“ in Niedermohr findet am Freitag, 7. November, statt.
Dazu ist die Bevölkerung herzlich eingeladen.
Der Martinsumzug beginnt um 17.30 Uhr an der Kindertagesstätte in Niedermohr.
Anschließend sind alle Gäste eingeladen zum Martinsfeuer am
Kindergarten mit Liedern der Jungs und Mädchen sowie gemütlichem Abschluss bei Speis und Trank.
K6 – Traglasterhöhung zwischen
Niedermohr und Reuschbach
Der Landesbetrieb Mobilität Kaiserslautern informiert, dass ab
Montag, den 3.11.2014 die Bauarbeiten auf der freien Strecke an
der K 6 zwischen Niedermohr und Reuschbach beginnen.
Der Ausbaubereich befindet sich in einem schlechten, nicht verkehrsgerechten Zustand. Die Fahrbahn der K 6 weist eine Vielzahl
von Schäden, insbesondere Risse in Längs- und Querrichtung sowie Verformungen und Absenkungen auf. Die Verkehrsanlagen
verfügen lediglich über einen mangelhaften Asphaltaufbau und die
beidseitigen Bankette sind nicht standsicher ausgebaut.
Zur Erhöhung der Traglast ist vorgesehen die Fahrbahn im Hocheinbau mit einer Deckschicht zu verstärken. Vorgesehen ist der
Aufbau einer 4,0 cm Deckschicht über die gesamte Fahrbahnbreite. Weiterhin wird das vorhandene Bankett und die vorhandenen
Entwässerungsgräben ausgebessert.
Die Länge der Baustrecke beträgt rund 850 m. Aufgrund der
durchzuführenden Arbeiten und der vorhandenen geringen Fahrbahnbreite muss die K6/KL, ab dem Ortsende von Reuschbach
während der Bauarbeiten für den Durchgangsverkehr voll gesperrt
werden. Die erforderliche Verkehrsumleitung erfolgt über die K 11
nach Obermohr und die L 363, sowie in umgekehrter Richtung.
Die Verkehrsumleitung wird entsprechend ausgeschildert.
Die Baukosten betragen rd. 74.000 € und die Bauarbeiten sollen
bis zum 13. November 2014 abgeschlossen sein.
Der Landesbetrieb Mobilität Kaiserslautern bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis.
Nr. 44 – Donnerstag, 30. Oktober 2014
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach
Seite 15
Info-Veranstaltung von INEXIO
Die Firma INEXIO, zuständiges Unternehmen für die Breitbandverlegung in Niedermohr und Schrollbach, führt am Mittwoch, 5.
November von 16 bis 19 Uhr in der Mehrzweckhalle in Niedermohr eine Informationsveranstaltung mit Beratung durch. Interessierte Bürger sind hierzu recht herzlich eingeladen.
Grünabfallsammelstelle Niedermohr
Die Grünabfallsammelstelle in Niedermohr ist im November nur
noch samstags von 11 bis 14 Uhr geöffnet. In den Monaten Dezember, Januar und Februar ist die Grünabfallsammelstelle geschlossen. Für Sondertermine bitte Rücksprache unter Telefon
06383-7011. Die Öffnungszeiten ab März 2015 werden wieder
rechtzeitig bekanntgegeben.
Ortsbürgermeister Matthias Huber
Sprechstunden montags von 18.30-19.30 Uhr
am 1. Montag im Monat im Bürgerhaus
Obermohr, ansonsten im Dorfgemeinschaftshaus Steinwenden
Tel. 0 63 71 / 7 16 25, mobil 01 60 2 33 19 24
Sonstige Bekanntgaben u. Mitteilungen
Veranstaltungstermine in der Gemeinde
Steinwenden im November 2014
Di. 04.11.2014 CDU-Ortsverband Steinwenden
Stammtisch im Sportheim, 19.30 Uhr
Di. 04.11.2014 Landfrauen Steinwenden - Vortrag „Öffentlichkeitsarbeit der Frauen“
Dorfgemeinschaftshaus Steinwenden, Referentin: Frau Falter
Mi. 05.11.2014 Arbeiterwohlfahrt Kaffeekränzchen
im Bahnhof in Steinwenden, 14.30 Uhr
Fr. 07.11.2014 DRK Steinwenden
Blutspende in Hütschenhausen
Sa. 08.11.2014 Landfrauen Steinwenden – gemütliches Beisammensein mit Partner
Dorfgemeinschaftshaus Steinwenden, 18.00 Uhr
Sa. 08.11.2014 1. FCK Fan-Club Fußballfreunde Moorbachtal
19.00 Uhr, Rot-Weiße-Nacht im Bürgerhaus
Obermohr
Di. 11.11.2014 Kath. Kirchengemeinde Steinwenden,
Seniorentreff im Haus der Begegnung, 14.30 Uhr
Di. 11.11.2014 Kolpingfamilie Obermohr
18.00 Uhr St. Martin im Bürgerhaus Obermohr
Mi. 12.11.2014 FWG Steinwenden
Stammtisch im Griffelkaschde, 20.00 Uhr
Do. 13.11.2014 Protestantische Kirchengemeinde Steinwenden
Altennachmittag im Prot. Gemeindehaus, 14.30
Uhr
So. 16.11.2014 Gemeinde Steinwenden
Volkstrauertag am Ehrenmal in Obermohr
Mi. 19.11.2014 Arbeiterwohlfahrt Kaffeekränzchen
im Bahnhof in Steinwenden, 14.30 Uhr
F. 21.11.2014 1. FCK Fan-Club Fußballfreunde Moorbachtal
18.00 Uhr, Jahreshauptversammlung im Bürgerhaus Obermohr
So. 23.11.2014 MGV Steinwenden
18.00 Uhr, Abschlusskonzert 140 Jahre MGV,
Kath. Kirche
Sa. 29.11.2014 Gemeinde Steinwenden
Seniorennachmittag im Bürgerhaus in Obermohr
So. 30.11.2014 Prot. Kirchengemeinde
Presbyteriumswahl
So. 30.11.2014 Prot. Kirchengemeinde
Adventskaffee im Gemeindehaus
Sprechstunde des Stadtbürgermeisters
Rathaus Ramstein, Am Neuen Markt 6, Zi. 209,
Telefon: 0 63 71 / 592 - 100
Amtliche Bekanntmachungen
Einladung zur Bürgerversammlung
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
vom 26. bis 28. Juni 2015 richtet unsere Stadt Ramstein-Miesenbach den „Rheinland-Pfalz-Tag“ aus.
Dieses dreitägige Landesfest ist für unsere Stadt nicht nur eine
einmalige Chance, uns vor dem Hintergrund der 800-Jahrfeier
in Ramstein als freundlicher und guter Gastgeber zu präsentieren, es bedeutet auch eine besondere Herausforderung, diese
Großveranstaltung zu organisieren und durchzuführen.
Wir möchten Ihnen im Rahmen einer Bürgerversammlung unsere bisherige Planung für den Rheinland-Pfalz-Tag vorstellen.
Dazu lade ich Sie ein für
Dienstag, 18. November 2015, um 19.00 Uhr
in den großen Saal im Haus des Bürgers in Ramstein.
Klaus Layes, Bürgermeister
Sonstige Bekanntgaben u. Mitteilungen
Vortrag mit historischen Bildern
Dieses historische Foto von der Miesenbacher Kerwe in den
1920er Jahren ist eines von vielen Bildern, die bei einem Vortrag
an Allerheiligen, 1. November, um 15 Uhr gezeigt werden. Gerhard Schirra und Manfred Bussemer führen an diesem Tag wieder
einen Lichtbildervortrag mit „historischen Bildern“ von Miesenbach
durch. Der Vortrag findet im Rot-Kreuz-Heim in Miesenbach, Am
Hangweg, statt.
Einladung zum Laternenfest im
Pinocchio
Die Kindertagesstätte „Pinocchio“ in Ramstein feiert am
Mittwoch, 12. November, ihr diesjähriges
Laternenfest
• Eröffnungsfeier um 17 Uhr in der Eingangshalle der Kita
• Laternenumzug durch das angrenzende Wohngebiet
• Entzünden des Martinsfeuers
• Gemeinsames Singen von traditionellen Laternenliedern
• Die Stadtkapelle Ramstein-Miesenbach spielt
Für das leibliche Wohl wird mit Brezeln, Würstchen, Kinderpunsch, Kaba und Glühwein gesorgt.
Herzliche Einladung ergeht an alle Kinder, Eltern, Großeltern,
Freunde und Bekannte.
Elternausschuss und Pinocchio-Team
Seite 16
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach
Lebendiger Adventskalender in der Stadt
Mitwirkende für Adventsaktion gesucht
Im dritten Jahr in Folge möchten die katholischen und protestantischen Kirchengemeinden zusammen mit der Stadt Ramstein-Miesenbach einen „Lebendigen Adventskalender“ in unserer Stadt gestalten.
Sinn dieser anderen Adventsbegegnung ist es, eine kleine Pause
einzulegen im hastigen und hektischen Getriebe der Weihnachtsvorbereitungen. Die Begegnung und das Miteinander stehen im
Mittelpunkt dieser zwanglosen Treffen, die jeden Abend als
kleine
Andacht mit Liedern und Texten vor einem anderen geschmückten
Fenster stattfinden (auch bei schlechtem Wetter):
Der lebendige Adventskalender startet am ersten Adventssonntag, dem 30. November, beim Weihnachtsspielen der Stadtkapelle Ramstein-Miesenbach auf dem Miesenbacher Marktplatz
und endet am 23. Dezember.
Jeden Tag – außer an den drei Tagen vom Zimt- und Waffelmarkt,
7.-9. Dezember - wird um 18 Uhr ein anderes Fenster in unserer Stadt „geöffnet“. Ob Familien mit oder ohne Kinder, Großeltern, Singles oder Paare, aber auch öffentliche Einrichtungen
wie Kindergärten und (kirchliche)Gruppen oder Vereine – jeder
ist willkommen ein Fenster an seinem oder ihrem Haus oder
Gebäude zu schmücken.
Die Koordination der Termine übernimmt wieder das katholische Pfarrbüro in Ramstein, Telefon 06371-50683, während
der Öffnungszeiten montags und mittwochs bis freitags von 9
bis 12 Uhr
sowie dienstags von 15 bis 18 Uhr.
Die Treffpunkte werden im Amtsblatt veröffentlicht.
Inzwischen sind folgende Termine (jeweils 18 Uhr) bereits vergeben:
So. 30.11. Marktplatz in Miesenbach (Stadtkapelle RamsteinMiesenbach)
Mo. 1.12. Montessori-Kindertagesstätte „St. Nikolaus“, ST
Ramstein
Mi. 3.12. Kindertagesstätte Albert Schweitzer, ST Miesenbach
Mi. 10.12. Wendelinus-Grundschule, ST Ramstein
Fr. 12.12. Gymnasium Ramstein-Miesenbach (Foyer), ST
Ramstein
Do. 18.12. Realschule plus Ramstein-Miesenbach, ST Ramstein
Nr. 44 – Donnerstag, 30. Oktober 2014
* ist eine Erhebung mit Auskunftspflicht.
* wird durch ehrenamtlich tätige Interviewerinnen und
Interviewer durchgeführt, die zur Einhaltung der
Bestimmungen des Datenschutzes und der statistischen
Geheimhaltung verpflichtet sind.
Weitere Informationen und Ergebnisse: www.mikrozensus.rlp.de.
Kontakt: mikrozensus@statistik.rlp.de
Kindergartenkinder entdecken Kunst.
Einige Kinder des Albert-Schweitzer-Kindergartens in Miesenbach
konnten nun schon zum zweiten Mal mit Freude die aktuelle
Kunstausstellung „Landscapes – Von Menschen und Landschaften“ im Museum im Westrich in Ramstein besuchen. Dort stellten
Künstlerinnen und Künstler des Ateliers „Zitronenblau“ vom Gemeinschaftswerk für Menschen mit Behinderung“ ihre Bilder aus.
Passend zum Thema „Kunst im Kindergarten“ war es für die Kinder spannend zu erfahren, wie Kunst aussieht und was man darin alles entdecken kann. In den Gesprächen gingen sie mit viel
Phantasie, Freude und hoher Konzentration an jedes Bild heran
und konnten sich sehr gut einfühlen. Auch für Erwachsene ist es
immer wieder spannend und interessant zu sehen, mit wie viel
„Kunstverständnis“ die Kinder sich die verschiedenen Künste erschließen.
Zum Abschluss der Besuche konnten die Kinder angelehnt an die
Kunstausstellung ihre eigenen „Kunstbilder“ erstellen. Voller Stolz
und Freude wird die Kindertagesstätte nun ihre eigene Kunstausstellung im Kindergarten präsentieren.
Die Kinder und Erzieherinnen bedanken sich bei allen Künstlerinnen und Künstlern des Ateliers „Zitronenblau“ für die tolle Inspiration.
Mikrozensus 2014
Interviewerinnen und Interviewer
befragen wieder 18.000 Haushalte
Befragungsmonat: November
Stadt Ramstein-Miesenbach
Wie viele Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzer sind erwerbstätig und wie ist deren berufliche Qualifikation? Wie hoch ist
das monatliche Nettoeinkommen von Haushalten und Familien?
Wie viele alleinerziehende Mütter sind erwerbstätig? Antworten
auf solche häufig gestellten Fragen gibt der Mikrozensus. Die Erhebung erfolgt seit 1957 jährlich bei einem Prozent aller Haushalte in ganz Deutschland.
Auch 2014 werden wieder rund 180 mit Laptops ausgerüstete Interviewerinnen und Interviewer das ganze Jahr über in RheinlandPfalz unterwegs sein, um 18.000 Haushalte zu befragen. Die Internetseite zum Mikrozensus (www.mikrozensus.rlp.de) informiert
darüber, wann und in welchen Gemeinden des Landes die Befragungen stattfinden werden. Die Interviewerinnen und Interviewer
wurden sorgfältig ausgewählt und können sich durch einen Ausweis des Statistischen Landesamtes legitimieren.
Der Präsident des Statistischen Landesamtes Rheinland-Pfalz,
Jörg Berres, appelliert an alle ausgewählten Haushalte, bei der
Mikrozensusbefragung mitzumachen. Nur so ist gewährleistet,
dass zuverlässige Ergebnisse für die vielfältigen Nutzer der Statistik aus Politik, Wissenschaft und der interessierten Öffentlichkeit
zustande kommen.
Der Mikrozensus
* ist eine so genannte Flächenstichprobe, für die nach einem
mathematischen Zufallsverfahren Straßenzüge bzw.
Gebäude ausgewählt werden.
* befragt die Haushalte, die in den ausgewählten Gebäuden
wohnen, in bis zu vier auf einander folgenden Jahren.
Weihnachtsbäume gesucht!
Die Stadt Ramstein-Miesenbach wird auch in diesem Jahr wieder Weihnachtsbäume in der Adventszeit aufstellen. Dazu werden noch passende Bäume gesucht.
Falls Sie einen Weihnachtsbaum zur Verfügung stellen möchten, können Sie sich an die Stadtgärtnerei (Telefon 06371592173) wenden. Die angebotenen Bäume werden in Augenschein genommen und nach Absprache mit den Eigentümern
abgeholt.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Klaus Layes, Bürgermeister
Nr. 44 – Donnerstag, 30. Oktober 2014
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach
Seite 17
Haus des Bürgers – Kultur- und Tagungszentrum der Stadt Ramstein-Miesenbach
Das aktuelle November-Programm Im Haus des Bürgers Ramstein
agt
Abges
Montag, 3. November, 20 Uhr
»La Cage aux Folles« - Ein Käfig voller Narren
Freitag, 7. November, 20 Uhr
Lisa & Lunchbox - Country Night
Gute Live-Musik, beste Stimmung und echtes
„Country-Feeling“
Samstag, 8. November, 20 Uhr
»Die üblichen Verdächtigen«
- Akustik-Rock/Pop vom Feinsten
Konzerterlebnis in gemütlicher und
stilvoller Atmosphäre
Donnerstag 13. November, 20 Uhr
Landeier – Bauern suchen
Frauen
Sonntag, 9. November, 17 Uhr
»Mainzer Kammerorchester« - Bach & Vivaldi
Komödie von Frederik Holtkamp
mit der „Komödie am Kurfürstendamm“
3. und 4. Brandenburgisches Konzert / „Der Herbst“
und „Der Winter“ aus den „Vier Jahreszeiten“
Donnerstag, 20. November, 20 Uhr
Beatrice Egli – „Pure Lebenfreude“
Samstag, 15. November, ab 19.30 Uhr
Der Schlager-Shootingstar aus der
Schweiz, Gewinnerin bei „Deutschland sucht den Superstar“
Die »Kölsche Kneipenshow«
– mit Angela Krüll & Band
Kölsche Spezialitäten und frisches
Kölsch vom Fass
Freitag, 21. November, 19.30 Uhr
»Rittermahl« - im Ratskeller vom
Museum im Westrich
Mit Ritter Reinhard von Rabenstein
und seinem Gaukler Martinus
Dazu ein mehrgängiges Menü
Sonntag, 23. November, 17 Uhr
»LJO Brass« –
Blechbläserquintett des Landesjugendorchesters Rheinland-Pfalz
Donnerstag, 27. November, 17 Uhr
»Jim Knopf & Lukas der Lokomotivführer«
Junges Theater Bonn – für Kinder ab 5 Jahren
Kindertagesstätte
„Albert Schweitzer“ Miesenbach
EINLADUNG
an alle Kindergartenkinder mit Eltern, Geschwistern, Großeltern, Schulkinder.
Die ganze Bevölkerung ist herzlich willkommen zum
LATERNENFEST
mit der Stadtkapelle
Mittwoch, 5. November, um 18.00 Uhr
Treffpunkt:
In der evangelischen Kirche Miesenbach
Anschließend ziehen wir mit unseren Laternen durch die
Heidestraße, Schubertstraße, Moorbachstraße, Am Kiefernkopf und Ringstraße zurück zur Kindertagesstätte.
Danach ist gemütliches Beisammensein am Laternenfeuer
mit Glühwein, Kinderpunsch, süßen Brezeln, Chilisuppe, Weck
und heißen Würstchen.
Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
Montag – Freitag, 9.30 – 12.30 Uhr
und 14.00 – 17.30 Uhr
Weitere Infos auch im Internet:
www.hausdesbuergers.de
Hallo Kinder,
in der Stadtbücherei
Ramstein-Miesenbach gibt es wieder
Weihnachtsbasteltage
die Termine sind:
4 - 7 Jahre Montag, 17. November
bitte mitbringen: Schere, Klebstoff, schwarzer Filzstift,
und Nähnadel
8 - 12 Jahre Freitag, 21.November
bitte mitbringen: Schere, Klebstoff, Nähnadel mit etwas
größerem Öhr
jeweils von 15.00 bis 17.00 Uhr
im Veranstaltungsraum der Stadtbücherei
Um rechtzeitige Anmeldung unter Tel.: 06371/592-221 wird gebeten, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.
Seite 18
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach
Haus des Bürgers
Ramstein-Miesenbach
Weitere Sitzplatzkarten zu Beatrice Egli
Aufgrund der großen Nachfrage bietet das Haus des Bürgers für
das am 20. November stattfindende Konzert von Beatrice Egli weitere Sitzplatzkarten zum Verkauf an. Sie möchten den Gewinner
der 10. Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ live sehen?
Karten erhalten Sie in der Vorverkaufsstelle im Haus des Bürgers,
Am Neuen Markt 4.
Tel.: 06371/592-220; E-Mail: vorverkauf@ramstein.de.
Mehr Informationen unter www.hausdesbuergers.de.
Nichtamtlicher Teil
Nr. 44 – Donnerstag, 30. Oktober 2014
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
94
Dateigröße
1 025 KB
Tags
1/--Seiten
melden