close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Hohenstein-Ernstthal - blick.de

EinbettenHerunterladen
IHR LOKALANZEIGER UND WOCHENSPIEGEL
WILLKOMMEN IM
ERZGEBIRGE
hERZlich
& aus Tradition
modern
Das Urlaubs- und Freizeitmagazin ist
in den Shops von BLICK und Freie Presse
sowie in touristischen Einrichtungen
erhältlich.
! " " Bestellen:
✆ (0371) 33 49 131
:WICKAU s (AUPTMARKT
(OHENSTEIN%RNSTTHAL s 7EINKELLERSTRA”E
#HEMNITZ s .EEFEPARK
AM WOCHENENDE
Informationen und Bestellung online
www.blick.de · www.willkommen-in-sachsen.de
info@willkommen-in-sachsen.de
6050599-10-1
Hohenstein-Ernstthal, Limbach-Oberfrohna, Glauchau und Meerane
Kalenderwoche 43
25. Oktober 2014
Kleinanzeigen & Vertriebsservice
Tel. 0371 656-22100
55.742 verbreitete Exemplare · www.blick.de · hohenstein-e@blick.de
WOCHENSPIEGEL
Gesundheit Erstmals Tag der Chirurgie
Hartmannsdorf. Am heutigen ge zur Thematik der Hüft- und
Ferienangebot Auf
Entdeckungstour
Samstag findet von 9 bis 12 Uhr
erstmals der „Tag der Chirurgie“
im Diakoniekrankenhaus Hartmannsdorf statt. Chef- und Oberärzte halten unter anderem Vorträ-
Mit Fragebogen und Stadtplan
ging es diese Woche für Limbacher Ferienkinder auf Entdeckungsreise. An insgesamt zehn
Stationen mussten Aufgaben gelöst werden, die wiederum ein
Lösungswort beinhalteten. Initiatoren der Aktion waren die Mitarbeitern des Jugendhauses
Seite 2
Rußdorf.
6LH VXFKHQ QDFK HLQHU
QHXHQ (LQULFKWXQJ"
Tourismus Kooperation
auf Augenhöhe
)&%% %) +
+%% ,( ,%
+ ,&& %#)%
- &(!!( *&( & & %&!%( + *
) % )( "
*% %(% (% )
&(%% (%$ &
&(( % ZZZPRHEHORHVWHUUHLFKGH
Foto: Markus Pfeifer
Der Verein Tourismusregion Zwickau hat neue Ideen, um Limbach-Oberfrohna und die anderen
Mitglieder und Kommunen attraktiver zu machen. Ein großes Ziel
des Vereins sei eine Vernetzung
mit der Stadt Chemnitz. Die Achse
zwischen Chemnitz und Zwickau
habe großes Potenzial. Die gemeinsame Arbeit müsse intensiviert werden. Das Ziel: eine Kooperationsvereinbarung auf Augenhöhe.
Seite 2
Knieendoprothetik oder zur Behandlung des Gallensteinleidens.
Außerdem werden laparoskopische OP-Techniken sowie OP-Inshfn
trumente demonstriert.
KLEINE ZÜGE STARTEN WIEDER
Bei den Oberlungwitzer Modellbahnern drehen ab heute die
Züge ihre Runden. Nachwuchsmodellbahner Nils Friedrich
durfte am Donnerstag schon einmal die Lok starten, nachdem
Daniel Kirschstein und Detlef Friedrich (rechts) die letzten
Handgriffe erledigt hatten. Die H0-Modulanlage zeigt die
Bahnstrecke vom Wüstenbrander Güterbahnhof nach Lugau in
der Zeit zwischen 1975 und 1989. in der Realität besteht diese
Strecke nicht mehr. Teilweise wird sie mittlerweile als Radweg
SROVWHU 0|EHO genutzt. So manches Gebäude neben den Gleisen oder typische
Fahrzeuge aus DDR-Zeiten werden die Besucher aber wieder
erkennen. Mit Schautafeln wird zudem über die Geschichte der
Bahnstrecke informiert. Der Modellbahnzirkel „Saxonia“ zeigt
in der Humboldt-Grundschule bis zum 1. November seine Ausstellung, bei der auch die große Clubanlage Langenthal, das
Bahnbetriebswerk Neustadt, die Winteranlage und eine Gartenbahn zu sehen ist. Fortsetzung auf Seite 3.
mpf
#(" ("
*) ! ,** ""
& ##
,)$** * ! + % , ! #("" !CHTUNG %IGENE 7ERKSTATT s &EDERKERNREPARATUREN
s 3TàHLE s %CKBAUGRUPPEN s SCHNELL PREISWERT
6037480-10-1
"EI 6ORLAGE DIESES 'UTSCHEINS ERHALTEN 3IE BIS Helfer für Ernstfall gerüstet
Ehrenamt Zum DRK-Zug gehören 62 Mitglieder
D
ie Mitglieder des Katast- rung von Veranstaltungen. Sie hel- ren Festen im Landkreis Zwickau.
6045466-10-1
. #1 !1> ,.
Œ (LQ 6FKOHPPHUVSD‰ IU
GLH JDQ]H )DPLOLH
8/ 80;!% 05!5 #' /#5 %55
$8%#'/#0!/ *05%#!$#5'
-<$%80#: 5/'$.
,/) /0)'
#'/ #0 2 !/ /5#0
#'/ 2 +7 !/ 1>> sich stets auch mit aktuellen Themen. Sie wurden kürzlich über das
Verhalten bei Fällen des Ebola-Virus informiert. „Auch wenn ungewiss ist, ob wir mit solchen Fällen
einmal konfrontiert werden, wissen unsere Leute dazu Bescheid“,
sagt Enrico Arendt. Der 37-Jährige
ist der Leiter des Katastrophenschutz-Einsatzzuges, der bei Katastrophen wie Überschwemmungen und Großbränden alarmiert
werden kann. Zuletzt war er zum
Hochwasser im Juni des vergangenen Jahres komplett im Einsatz.
Zudem übernimmt ein Teil der
Frauen und Männer die Absiche-
Foto: Frenzel
)( ( & ) % rophenschutz-Einsatzfen dann am Sachsenring bei HoZum Katastrophenschutz-Ein
& ) zuges vom Kreisverband henstein-Ernstthal und bei kleine- satzzug gehören 62 Mitglieder. Sie
&&& ) &
des Deutschen Roten Kreuzes
% )%($ &()
(DRK) in Glauchau beschäftigen
(%( )(% ,,,"""
Enrico Arendt trägt für den Katastrophenschutzzug die
Verantwortung.
Œ (LQ 6FKOHPPHUVSD‰ IU
GLH JDQ]H )DPLOLH
8/ 80;!% 05!5 #' /#5 %55
$8%#'/#0!/ *05%#!$#5'
#* % & "
#"% '" " &# &#
% "% %%"
%"%(" +#*#%!
+% '#%
& &)%"% #& &# " !
-<$%80#: 5/'$.
,/) /0)'
#'/ #0 2 !/ /5#0
#'/ 2 +7 !/ 1>> /' # '! 8'0/' ')5' 9/
!/ &#%#'" )/ #/&'#/'
&/ )5% %= 5/#0 &
#%,/$05/ 2 Π>(71 !&'#5="*!/0)/
%)' >61773+6"> Π< >61773+6"+>>
&#"
#& %"&
%++
+%
%(
(
'"
#* !
!
Einem Teil der Auflage
liegen diese Prospekte bei:
6049752-10-1
hof
!!
! ! -ONTAG n 3AMSTAG VON n 5HR s !M GESCHLOSSEN
6033165-10-4
)/) "!! %&%,%!
! +!)%
---$ .$
"+! %") !
&% !&% )+ %+! !! ! &% +&$
6042652-10-1
,PPHU ZLHGHU
GLHQVWDJV
# !
NRPPW GHU
+àCHEN s %LEKTROGERËTE s 4ISCHE 3TàHLE
'LAUCHAU s 7ALDENBURGER 3TR2EMSER 7EG !
4ELEFON WWWCITYKUECHENZOELLNERDE
% !
!
" $ "
5987416-10-1
kommen aus verschiedenen
DRK-Ortsvereinen und übernehmen die Aufgabe ehrenamtlich.
Die Mitgliederzahl ist konstant.
„Wir befinden uns aber ständig auf
der Suche nach Verstärkung“, sagt
Enrico Arendt. Dabei würden
nicht nur Leute, die im Ernstfall
die Versorgung von Patienten
übernehmen, gebraucht. „Wir benötigen auch Techniker und Helfer
für Büroarbeiten“, informiert der
Leiter des Einsatzzuges. Die
jüngsten Mitglieder sind 18 Jahre
alt. Die ältesten Anfang 60. Sie
treffen sich jeden vierten Samstag
im Monat in den Vormittagsstunden in der DRK-Zentrale an der
Plantagenstraße in Glauchau.
Dann wird das Wissen aufgefrischt und der Ernstfall geprobt.
#OMPUTERPLANUNG 6ORORT3ERVICE -ONTAGE UND
!NSCHLUSS %NTSORGUNG 3ERVICE FàR ALLE +àCHEN
6039326-10-1
YHUUFNWH 3UHLV
'HU 3UHLVVFKODJHU LQ *ODXFKDX PLW XQ JV / ('
+ RFKO HLVW
)%"! ++ +! !)% 0*'# ++
5997677-10-1
DP -HW]W QXU
/('
+DQGVFKHLQZHUIHU
HLQIDFKH +DQGKDEXQJ
ODQJOHELJ ZHWWHUEHVWlQGLJ
/HLWHUPDQQ %DX )DFK XQG *DUWHQPDUNW
*ODXFKDX5HPVH =XP 9RJHOEHUJ $EJDEH QXU LQ KDXVKDOWVEOLFKHQ 0HQJHQ
/(,7(50$11 *PE+ &R )DFKPDUNW .*
'RUIVWUD‰H *|SIHUVGRUI
!
6005752-10-2
6032700-10-1
WOCHENSPIEGEL
IM BLICK
25. Oktober 2014 · Seite 2
WAS – WANN – WO Mit Fragebogen durch die City
Kindermuseum Glauchau. Die interaktive Lern- und Erlebniswelt
„Phänomenia“ hat in den Herbstferien längere Öffnungszeiten. Die
Mädchen und Jungen können heute zwischen 8.30 und 17 Uhr in der alten
Schule in Gesau eine Experimentier-Reise starten.
hof
DIENSTAG, 28. OKTOBER
Bowling Lichtenstein. Im Rahmen des Ferienprogramms des
Jugendzentrum RIOT Lichtenstein wird heute Bowling gespielt. Die
„Bowling-Time“ in der „Kreuzleithe“ (Kreuzleithe 4) beginnt 13.30 Uhr. Um
Voranmeldung wird bis zum 27. Oktober unter 0160 1293765 gebeten. Der
Unkostenbeitrag für alle Teilnehmer liegt bei 5 Euro.
mpf
MITTWOCH, 29. OKTOBER
Vortrag
Hohenstein-Ernstthal.
Im
Frauenzentrum
an
der
Friedrich-Engels-Straße 24 findet heute, 14.30 Uhr, ein Vortrag zur
Heimatgeschichte statt. Zu Gast ist Stadtchronist Wolfgang Hallmann, der
zum Thema „Aus der Bergbaugeschichte der Stadt Hohenstein-Ernstthal“
sprechen wird.
mpf
DONNERSTAG, 30. OKTOBER
Eltern-Kind-Treff Limbach-Oberfrohna. Heute ab 9.30 Uhr lädt der
DRK-Treff Hot’s 82, Hohensteiner Straße 82, zu einem Eltern-Kind-Treff
ein. Eingeladen sind alle, die mal mit dem Baby raus kommen, sich mit
anderen Eltern austauschen, sich Anregungen zum Spielen und zur
Entwicklung des Babys holen und einfach in Ruhe einen Kaffee trinken
wollen.
hfn
FREITAG, 31. OKTOBER
Halloween Meerane. Dreimal, um 16 Uhr, 17 Uhr und 18 Uhr, beginnt
heute eine Führung durch die Meeraner Höhler. An Halloween warten dabei
in der Unterwelt wieder einige gruselige Überraschungen. Besucher, die im
Kostüm kommen, haben freien Eintritt. Treffpunkt ist am Höhlereingang auf
dem Teichplatz.
hof
SAMSTAG, 1. NOVEMBER
Geschichten zur Wende Limbach-Oberfrohna. Um 16 Uhr beginnt im
Gasthof Sittner, Waldenburger Straße 150, der Autor Manfred Keller aus
seinen Kirchturm-, Wende- und anderen Geschichten vorzulesen. Der in
Rußdorf aufgewachsene Manfred Keller berichtet von seinen Erfahrungen in
der Vorwendezeit, zur Wende und in der Nachwendezeit.
hfn
SONNTAG, 2. NOVEMBER
Kammerkonzert Wolkenburg. Heute findet um 17 Uhr der Abschluss
der diesjährigen Konzertreihe in Schloss Wolkenburg statt. Kammermusik
für Klarinette, Violoncello und Klavier wird zu erleben sein – von Brahms
über Chopin und Schumann bis Richard Strauss und Nadia Boulanger. hfn
NOTDIENST AM WOCHENENDE
Polizei
110
Feuerwehr und Rettungsdienst 112
Giftnotruf
0361 730730
ALLGEMEINMEDIZIN
Limbach-Oberfrohna,
Hohenstein-Ernstthal und
Umgebung: 7 - 7 Uhr, Bereitschaft
zu erfragen unter 0375 19222
KINDERARZT
Chemnitz: 10 - 13 und 15 - 22 Uhr,
Klinik für Kinder- und Jugendmedizin,
Villa, Flemmingstraße 2 b, 0371
33322267
Hohenstein-Er. und
Umgebung: 7 - 22 Uhr,
Sprechstunde 9 - 11 Uhr,
Sprechstunde ohne telefonische
Voranmeldung, außerhalb dieser Zeit
telefonische Voranmeldung, DM
Krüger, Pölitzstraße 65,
Hohenstein-Ernstthal, 03723 711120,
0162 1596660
M
ittels eines mehrseitigen
Fragebogens
und eines Stadtplans
wurden Limbacher Ferienkinder
in dieser Woche von Mitarbeitern des Jugendhauses Rußdorf
auf eine Entdeckungsreise geschickt - und zwar durch ihre
Heimatstadt. Ihren Kopf mussten die kleinen Teilnehmer dabei
anstrengen, niemand sollte ich
ausruhen und Teamarbeit war
gefragt. Insgesamt gab es zehn
Stationen während der Stadtsafari
zu besuchen. An diesen Stationen
mussten Aufgaben gelöst werden,
die wiederum ein Lösungswort beinhalteten. Einzelne Buchstaben
der Lösungswörter führten zum
Finale. „Wir hatten so ein Projekt
Mit Fragebogen und Stadtplan gingen kleine Pfadfinder in dieser Woche auf Entdeckungsreise durch Limbach.
schon mal in Rußdorf, das kam super gut an. Jetzt haben wir es mit
Los ging es für die Kids mit der ganz bestimmten Namen hat“ - sogar kurz Oberbürgermeister
der City von Limbach noch ein wenig ausgebaut“, erläuterte Ines Suche nach „der Kommandozen- gefunden werden musste das Hans-Christian Rickauer. Der
trale unserer Stadt - die einen Rathaus. Dort sahen die Kinder nächste Hinweis auf dem FrageHertrampf vom Jugendhaus.
bogen lautete „Vor dem ersten
Schrei steht er schon auf, denn
viele Leute stehen drauf“ und
führte die kleinen Pfadfinder zur
Bäckerei Hahn. Die weiteren Stationen, die zu finden waren, hießen unter anderem Limbacher
Stadthalle, Limbomar, diverse
Geschäfte in der Innenstadt und
das Alten- und Pflegeheim auf
der Anna-Esche-Straße. Dort
sind die Senioren hin und weg
gewesen von den Kindern der
Stadtsafari.
Das Ferienprogramm im Jugendhaus geht nun noch weiter:
Am kommenden Dienstag, dem
28. Oktober, geht eine Tagesfahrt
in den Leipziger Freizeitpark Belantis. Der 30. Oktober steht
dann ganz im Zeichen von Halloween: Kürbis schnitzen, Lagerfeuer, Knüppelkuchen und gruselige Überraschungen erwarten
hfn
die jungen Besucher.
Junge Leute helfen bei der
Vernetzung mit
Vorbereitung für Halloween-Fete Chemnitz ist Ziel
Ferienprogramm In der „Hütte“ ist wieder viel los
Kooperation Tourismusverein plant Aktionen
Meerane. In der Annaparkhütte
Limbach-Oberfrohna. Der Ver-
in Meerane dreht sich in dieser
Woche viel um Halloween. Die
Mitarbeiter werden die Mädchen
und Jungen mit in die Vorbereitung der Halloween-Party einbeziehen. Die Fete steigt dann am
Freitag zwischen 15 und 19 Uhr.
Zum Angebot gehören Gruselkabinett, Kürbisschnitzen, Feldbahn, Gruselschminken und
Halloween-Basteln.
Zudem
dreht die Feldbahn zur Hallo-
ween-Party ihre Runden durch
das Außengelände der Freizeiteinrichtung. Mit Einbruch der
Dunkelheit ist ein Fackel- und
Laternenumzug geplant.
In den Herbstferien hat die
Freizeiteinrichtung am Promenadenweg von Montag bis Freitag jeweils zwischen 10 und 19
Uhr geöffnet. Am Montag steht
ein Turniertag auf dem Programm. Am Dienstag ist eine
Fahrt in das Freizeit- und Erleb-
nisbad in Marienberg geplant.
Dafür müssen sich Interessenten
aber im Vorfeld anmelden. Parallel dazu rückt schon die Halloween-Party in den Fokus: Am Mittwoch wird gebastelt und am Donnerstag helfen die jungen Leute
beim Schmücken der „Hütte“ und
beim Kuchenbacken. In der ersten
Ferienwoche, die nun schon beendet ist, wurden unter anderem
Ausflüge zum Eislaufen und zum
Go-Kart-Fahren angeboten. hof
Programm auf dem Kirchberg
Veranstaltung Herbstkirmes in Bräunsdorf steht an
ZAHNARZT
Limbach-Oberfrohna/OT
Bräunsdorf. Es ist schon eine
Limbach-Oberfrohna: 8 - 11 Uhr,
DM Schulte, Karlstraße 22, 03722
93583
Hohenstein-Er. und
Umgebung: Sprechstunde 9 - 11
Uhr, DM Oehme, Glauchauer Straße
37 a, Lichtenstein, 037204 2304, 0171
6202342
kleine Tradition geworden: das
Kirchweihfest auf dem Kirchberg
in Bräunsdorf. Wie in den vergangenen Jahren lädt auch am
Sonntag, dem 9. November, der
Heimatverein alle Anwohner und
Gäste von außerhalb zur Herbstkirmes ein. Ab 14 Uhr werden
Bauern und Händler ihre frischen Waren anbieten und für
das leibliche Wohl ist auch gesorgt. Für Kinder gibt es als Zeitvertreib verschiedene Bastelmöglichkeiten und außerdem ist
ab 17 Uhr ein Lampionumzug
rund um den Kirchberg geplant.
Erstmalig in diesem Jahr gibt
es als besonderen Programm-
punkt am späten Nachmittag ein
Konzert in der Kirche mit Döhler
und Scheufler. Beginn ist 17.30
Uhr. Die beiden professionellen
Musiker aus Dresden machen
fetzigen, deutschsprachigen Piano-Pop mit tiefgehenden Texten.
Die Kirchgemeinde Bräunsdorf
lädt herzlich zur Herbstkirmes
auf den Kirchberg ein.
hfn
ein Tourismusregion Zwickau
hat neue Ideen, um LimbachOberfrohna und die anderen
Mitglieder und Kommunen attraktiver zu machen. So soll beispielsweise ab Ende Oktober im
Esche-Museum auf Schatzsuche
gegangen werden. „Es gibt dazu
eine Schatzkarte, nach der die
Besucher das Museum erkunden
können und letztlich zu einem
echten kleinen Schatz geführt
werden“,
informierte
Ina
Klemm, Geschäftsführerin des
Vereins Tourismusregion Zwickau. Außerdem laufe gerade eine Testphase für einen virtuellen,
individuellen Reiseführer, der in
der Form einzigartig in Deutschland sei. Die Idee: Interessierte
können sich im Internet auf einem
Portal einen beispielsweise dreitägigen Aufenthalt in der Zwickauer
Region zusammenstellen lassen.
Von der Übernachtung bis hin
zum Ausflugsziel würde so alles für
sie geplant. Ende des Jahres soll
dieser Dienst online gehen.
Foto: Steffi Hofmann
MONTAG, 27. OKTOBER
Projekt Ferienkinder nahmen an Stadtsafari durch Limbach teil
Foto: Steffi Hofmann
V E R A N S T A L T U N G E N
Ina Klemm
Ein weiteres großes Ziel des
Vereins ist eine Vernetzung mit
der Stadt Chemnitz. „Die Achse
zwischen Chemnitz und Zwickau
hat großes Potenzial. Die gemeinsame Arbeit müsste einfach intensiviert werden“, so Ina Klemm. Es
gebe bereits erste Gespräche mit
Chemnitz. Eine Kooperationsvereinbarung auf Augenhöhe sei
aber das Ziel. Die gefragtesten
Ausflugsziele in der Tourismusregion Zwickau sind das AugustHorch-Museum, die Schlösser sohfn
wie die Miniwelt.
APOTHEKEN
Samstag
Limbach: 12 - 8 Uhr, Apotheke im
Ärztehaus, Ludwig-Richter-Straße 10,
Limbach-Oberfrohna,03722 87776
Hohenstein-Ernstthal: 8 - 8 Uhr,
Humanitas-Apotheke, ImmanuelKant-Straße 30, 03723 627763
Sonntag
Limbach: 8 - 8 Uhr,
Beethoven-Apotheke, Leipziger
Straße 23 b, Hartmannsdorf, 03722
8904871,
.JUNBDIFO VOE ESFJGBDIF
(FXJOODIBODF TJDIFSOÅ
BODF
OF
$I
HFXJO
F (FME
BODF
$FOIEBVTMPTVOH
T
S
+BISF %F[FNCF
N
JN
Y
0QFM "EBN
UMJDI
SP
.POB &V
CJT
6053975-10-1
ODF
IBJO
F [VS MMPTVOH
$
F
I
BVT
VUTD
( O4POEFS
DIF
BSXP
4Q
Y
Y
Y
! )"&" '$!$( )%"%
!
& +&)& #11 * % &''
))+ &') + &) )&
" + &)
$+)0$) 1 * )&,))
% + )& " + &)
" " + + &) " .)& -&,)+ '$) +')0')+ " ' %
+& !) ! 0 )'/') +% &&'' % + +',&+ -!
$&)+& +% $ &&) % 6047510-20-1
4QJFMUFJMOBINF BC (M•DLTTQJFM LBOO
T•DIUJH NBDIFO *OGPT VOUFS
XXXTBFDITJTDIFSHFXJOOTQBSWFSFJOEF
&T HFMUFO #FEJOHVOHFO
OUÅr
(FXJO
N q
JFMTZTUF IBODFO VOE
4Q
N
SF
OD
.JU VOTF F *ISF (FXJO FSUFO (FXJOO
UJ
O 4J
O HBSBO
TUFJHFS
UÆ
TJDI FJOF
TJDIFSO &VSP QSP .POB
O
WP
6044513-10-1
'PSEFSO 4JF *IS (M•DL IFSBVT VOE TJDIFSO 4JF TJDI *ISF
ESFJGBDIF (FXJOODIBODF EVSDI ,BVG WPO (FXJOO4QBSMPTFO
JO EFS 4QBSXPDIF WPN 0LUPCFS CJT /PWFNCFS 6041197-10-1
6048260-10-2
6053983-10-1
BLICK LOKAL
Seite 3 · 25. Oktober 2014
Rentner sammelt Konsum-Infos
„Joker“ lässt die Sirene heulen
Erinnerung Schaukasten kommt auf Dorfplatz
Helfer im Ehrenamt Günter Dietrich aus Glauchau bekommt Auszeichnung
Foto: Frenzel
G
ünter Dietrich aus Glauchau hat die Auszeichnung „Joker im Ehrenamt“ bekommen. Damit wird sein
Engagement bei der Vorbereitung
und Durchführung des Herbstlaufes gewürdigt. Am morgigen
Sonntag findet die 29. Auflage der
traditionsreichen Veranstaltung
statt. Dann ist Günter Dietrich
rund um die Sachsenlandhalle
wieder in seinem Element: Er
kümmert sich um die Präsentation
der Sponsoren, hilft bei den Vorbereitungen der Starts und verteilt
die Preise bei der Siegerehrung.
Zudem steht der Mann aus Glauchau mit einer alten Feuerwehr-Sirene am Streckenrand. Die Signaltöne sollen zusätzliche Kräfte bei
den Teilnehmern für den Schlussspurt freisetzen.
Trotz der Auszeichnung, die in
Dresden übergeben wurde, schiebt
sich Günter Dietrich nur ungern in
den Vordergrund. „Ich habe die
Auszeichnung nur stellvertretend
für die vielen Helfer, die beim
Herbstlauf im Einsatz sind, entgegengenommen. Den Joker hätten
viele Leute verdient“, erklärt Günter Dietrich. Tatsächlich sind zum
Günter Dietrich hat den Joker im Ehrenamt erhalten und ist auch am Sonntag wieder mit
seiner Sirene zum Herbstlauf im Einsatz.
Herbstlauf, bei dem die Teilnehmer zwischen 9 und 10.20 Uhr auf
die verschiedensten Strecken geschickt werden, mehr als 100
Frauen und Männer ehrenamtlich
im Einsatz. Sie koordinieren die
Anmeldung und sperren die Straßen für die Sportler. Zudem müssen Äpfel und Bananen geschnip-
pelt und unterwegs verteilt werden.
Bei der ersten Auflage des
Herbstlaufes im Jahr 1986 war
Günter Dietrich noch selbst am
Start. Damals schnürten sich rund
70 Leute die Laufschuhe und befand sich die Organisationszentrale im Bootshaus am Stausee. Seit
dem Jahr 1987 kümmert sich der
Mann mit dem Joker-Preis nun um
die Vorbereitung und Durchführung des Herbstlaufes. Die Teilnehmerzahlen sind stetig gestiegen. Diesmal werden rund 2000
Sportler erwartet. „Strahlende Gesichter und ein positives Feedback
der Teilnehmer sind für uns die
hof
Motivation“, sagt er.
Günter Kuhn hat viele Infos zur Konsum-Geschichte.
Tag mindestens sechsmal überquert“, sagt Kuhn. Die Einrichtung in Niederlungwitz sei zudem
für die Ausbildung des Berufsnachwuchses bekannt gewesen.
„Ich treffe in den Einkaufseinrichtungen immer wieder Leute, die
hier ihren Beruf gelernt haben“,
erzählt der 87-jährige Mann. Die
Entwicklung, dass kaum noch Läden auf dem Land überleben können, kommt für Günter Kuhn
nicht überraschend. „Dafür fehlt
es vielerorts an Kaufkraft. Ein Laden muss rentabel sein“, sagt der
Rentner, der sich bei einem Blick
auf den Dorfplatz über die Neugehof
staltung der Fläche freut.
'% )
* %* % %! '!% ' %#
*'
'% * !%*%
'! '!(
Klänge sorgen für Ruhe und Entspannung
+& " # + + +
6053984-10-1
Gesundheit Ines List setzt auf die Wirkung der Klangmassage
(((
'% )
Foto: Frenzel
Glauchau. Die Klangmassage hat
eine beruhigende Wirkung. Damit
können der Stress abgebaut und
die Entspannung gefördert werden. Dieses Angebot wird von Ines
List aus Glauchau unterbreitet. Sie
arbeitet als Betreuungskraft im Seniorenheim am Heinrichshof. „Die
Schwingungen erreichen den
ganzen Körper. Dadurch können
auch ältere Leute, die bettlägerig
sind, entspannen“, stellt die 47jährige Frau fest. Sie bietet die
Therapie zudem in einem Klangmassage-Studio in ihrem Haus in
Glauchau-Rothenbach an. Dort
findet am 31. Oktober zwischen
14 und 18 Uhr auch ein Tag der
offenen Tür statt.
Ines List, die ausgebildete Musik- und Klangtherapeutin ist, hat
das Angebot vor zwei Jahren bei ei-
Jahre lang für den Konsum im
Ortsteil Niederlungwitz verantwortlich. Das Gebäude an der
Hauptstraße ist nach dem Abriss
längst von der Bildfläche verschwunden. An der Stelle entstand
ein neuer Dorfplatz. Dort soll in
Kürze auch in einem Schaukasten
an die Konsum-Geschichte erinnert werden. Dafür kann auch
Günter Kuhn etliche Informationen liefern. „Hier gab es 1966 den
ersten Selbstbedienungsladen der
Region und wurde 1979 ein Lager
angebaut, um den gewachsenen
Anforderungen gerecht zu werden“, erinnert sich der langjährige
Konsum-Chef. Er ist in seinem Berufsleben mehr als 50.000-mal
über die Brücke, die sich neben der
Verkaufseinrichtung befindet, gefahren. Mit Fahrrad, Moped und
Auto wurde Warennachschub geholt. „Ich habe die Brücke jeden
Foto: Frenzel
Glauchau. Günter Kuhn war 34
Ines List zeigt die Klangschalen.
ner Freizeitmesse in Leipzig entdeckt. „Ich probiere viele Dinge
aus. Bei der Freizeitmesse in Leipzig habe ich mich nach einer 15minütigen Therapie so gefühlt, als
wenn ich gerade aus dem Urlaub
gekommen bin“, erzählt Ines List.
Sie hat sich daraufhin ein umfangreiches Wissen angeeignet, die
Schulbank gedrückt und Seminare
besucht. Die Ausbildung stellt eine
wichtige Grundlage dar. Ines List
muss schließlich wissen, wie man
eine Klangschale auf welche Körperstelle auflegt und anschlägt.
Zudem hat sie viele Informationen
für die Vor- und Nachgespräche
bekommen. „Durch das Lockern
der Muskeln tritt eine Entspannung ein“, beschreibt Ines List die
positiven Auswirkungen der
Klangmassage.
hof
6030546-10-1
s 9!' $)&,%55 &#53)!' 05 #1 &;/ + !0 %5
s 9!%$)&#'5#)'' 1!&1!#'' "0 #1 += !0
s &)0' *% #1 &;/ += !0
s ) 0'#580'
s )!'8' 108&8' '509&,%8' 8' 81!%518*18'
s 1))05 0 %
s 1!'%% !)%8'
s &)'5 #'$%81#:
#'150/ =(+6= !&'#5<
-#& !&/ 80),"
#').
%/ =62+ 76(+ 8'$ =+27 62222
)/ 0/
+= + !0
/
+= +7 !0
6047834-10-1
(((")
Neue Haltestellen im Citybusnetz
Infrastruktur Georgstraße in Limbach jetzt mit zusätzlichen Bus-Stopps
Limbach-Oberfrohna. In Zu- handelt sich hier um die Halte-
sammenarbeit der Stadt Limbach-Oberfrohna und der
Burgstädter Firma Fritzsche,
dem Betreiber der Citybus-Linien, werden seit Oktober zwei
Haltestellen im Bereich der Georgstraße neu angefahren. Es
stellen
Georgstraße/Ecke
Karlstraße und Georgstraße/Westend, die mit der Citybus-Linie „C1“ bedient werden.
Der Fahrplan wurde entsprechend angepasst. Dieser liegt
ab sofort im Büro- und Schul-
shop Göpfert in der Helenenstraße 38 bereit. „Mit der Einrichtung der zwei Haltestellen
konnte dem vielfachen Wunsch
der Bevölkerung jetzt entsprochen und damit das Citybusnetz noch attraktiver gestaltet
werden“, sagte Matthias Meyer
von der Fritzsche GmbH.
Für die Seniorin Marianne
Meyer sind die neuen Haltestelle
auf der Georgstraße ein Segen.
„Ich kann nicht mehr besonders
gut laufen und mit dem Citybus
bin ich einfach mobiler“, sagte
sie in dieser Woche.
hfn
Festakt Spendenaktion für die Finanzierung
Ausstellung Geöffnet ist täglich bis Samstag
Hohenstein-Ernstthal.
Fortsetzung von Seite 1.
Oberlungwitz. Für ihre Aus-
Am
Donnerstag wird die St. Christophorikirche, die am Südhang
des Pfaffenberges ein weithin
sichtbares Wahrzeichen der
Stadt ist, um ein Detail reicher.
Auf dem Chordach auf der Ostseite des Gotteshauses soll ein
neues Kreuz angebracht werden.
Insgesamt ist es fünf Meter hoch.
Drei Meter werden über dem
First zu sehen sein. Das Gewicht
des Chordachkreuzes beträgt
rund 150 Kilogramm, weshalb es
mit einem Kran an seinen Bestimmungsort in luftiger Höhe
gehoben werden muss. Seit 2012
wurden Spenden für die Erneuerung des Kreuzes, das insgesamt
rund 13.000 Euro kostet, in der
Kirchgemeinde gesammelt.
Während des großen Kirchenumbaus in den Jahren 1888/89
war ein eisernes Kreuz mit Vergoldung auf das Dach gekommen. „Wann es genau wieder abgebaut wurde, ist nicht zu ergründen“, sagte André Schraps
Die St. Christophorikirche ist ein Wahrzeichen
des Stadt.
aus
dem
Kirchenvorstand.
Wahrscheinlich war es in den
1970er Jahren. Grund dafür war
der schlechte Zustand nach vielen Jahrzehnten in Wind und
Wetter. Das kunstvoll gestaltete
neue Kreuz soll im Rahmen eines kleinen Festaktes am Donnerstag, ab 14 Uhr, wieder auf
das Dach der Christophorikirche
gehoben werden.
mpf
stellung mussten die Modellbahner noch einmal umziehen. Eigentlich sind sie mittlerweile im
Vereinshaus „Zur Post“ zur
Hause und hätten hier ausstellen
können. „Es war aber nicht sicher, ob Bauarbeiten stattfinden“, sagt Patrick Fankhänel,
Vorsitzender des Modellbahnzirkels. Deshalb wurde entschieden, für die Ausstellung noch
einmal ins vorherige Domizil in
die Humboldtschule (Hofer Straße 137) umzuziehen, was allerdings für zusätzlichen Aufwand
sorgte. Aufgebaut wurde seit
dem Beginn der Herbstferien vor
reichlich einer Woche. Geöffnet
ist die Ausstellung bis kommenden Samstag täglich. Besucher
sind von Montag bis Donnerstag
jeweils 16.30 bis 19.30 willkommen. An allen weiteren Tagen ist
10 bis 18 Uhr geöffnet. Seit der
letzten Ausstellung hat es viele
kleinere, aber auch so manche
Foto: Markus Pfeifer
Modellbahner
mussten umziehen
Foto: Markus Pfeifer
Kirche bekommt
ein neues Kreuz
Vereinschef Patrick Fankhänel
größere Änderung an den kleinen Modellbahnwelten unterschiedlicher Spurweiten gegeben. Unter anderem wurde die
Anlage „Bahnbetriebswerk Neustadt“ umgestaltet. Auch die
Landschaften auf den Anlagen
wurden noch detaillierter gestaltet. Die große H0-Clubanlage
„Langenthal“ wird in der jetzigen
Form bei der Ausstellung zum letzten Mal zu sehen sein.
mpf
"% ' $ " ' ( & ) " % " " #* "" %") " " "
% 6048868-10-1
BLICK FREIZEIT
25. Oktober 2014 · Seite 4
Lichter locken in die Altstadt
Gewerbe Bis 22 Uhr gibt’s Einkaufserlebnis pur in Annaberg-Buchholz
6041174-10-1
$×č™Ćf̙ ĺĞĔè ĕ¬ĕ¾ģģèĺĺ
Foto: Ilka Ruck/Archiv
U
nter dem Motto „Kürbisse verzaubern die
Stadt“ laden die Händler der Annaberger Altstadt gemeinsam mit dem Werbering
Annaberg am nächsten Samstag,
dem 1. November, zur nunmehr
2. Annaberger Lichternacht und
zum Einkaufen bis 22 Uhr ein.
Dazu informiert Christine Nestler vom Werbering: „Da unsere
1. Lichternacht im vergangenen
Jahr so gut angenommen wurde,
soll die Veranstaltung zur Tradition werden. Diesmal gibt es ein
neues Highlight. Um die Lichteffekte in der Stadt noch attraktiver zu gestalten, werden das
neue Parkhaus in der Scheibnerstraße, die Stadtbibliothek in
der Klosterstraße sowie in der
Wolkensteiner Straße die Erzgebirgsbuchhandlung angestrahlt
und so als Lichtpunkte für eine
einzigartige Stimmung sorgen.“
Hinzu kommen mehr als 200 Kürbisse, welche unter anderem die
Kindertagesstätte Mäuseburg, das
Die Kinder vom Hort des Adam-Ries-Bildungszentrums haben im vergangenen Jahr mit
Begeisterung Kürbisse geschnitzt.
-'(- 1() 0- #!!- $&$/&/4$
Eine Erlebnisreise zum
Völkerschlachtdenkmal
FLUGHAFEN−
ZUBRINGER
ÕÌi ,iˆÃi q >ˆÀi *ÀiˆÃi Õ}…>vi˜ÌÀ>˜ÃviÀ
/i°\ äÎÇ£ ÇÓ£ä£ä /8 Àœ~
ÜÜÜ°V…i“˜ˆÌâ‡Ì>݈°`i œ`iÀ ˆ˜ …Ài“ ,iˆÃiLØÀœ
ÀiÃ`i˜
>L 1, ÎÓ]xä
iˆ«âˆ}
>L 1, Îx]ää
-V…Ÿ˜ivi`
>L 1, nx]ää
iÀˆ˜‡/i}i
>L 1, ™x]ää
ØÀ˜LiÀ}
>L 1, nx]ää
ؘV…i˜
>L 1, £{™]xä
(!)--0!)%() !& 0(-
*ÀiˆÃ «°*°É>…ÀÌ
Liˆ ÕV…Õ˜}
âÜiˆ"*iÀܘi˜
!!
ۜ˜
!
,>Փ
! …i“˜ˆÌâ°
"
!
#
! ˜`iÀi
,i}ˆœ˜i˜
>Õv ˜vÀ>}i°
(! ! +'(+ .( ) 1!+ )+ ) /+
(2(& #! !+2 /( #!)+! .! !!(.#2 + )
! ++. + !)!( (.! ) (()( .+)
.! +(. + ) /+! 1$!+2+& /1! #(& .)
!
(2())+#! .! .+.(( !+(+.!
$+! ( !+! !+)1+ . ) 0#()+! )+ !)+
!&
(+ !+2 & & % ( !.!+ & -3&,3 (&
- - 0! ! 0 ! %0(! ) (!)-! ! ! #(-0!
-#! 0-)!0#(&
00!! )##(- 0!-( 4.**+..*4 4$*4+/$$""4 #(
2-( !#) 0!-( 222&(3())-0#( !-3&
0#! "&33 ) --&33 ( (((&
i /À>˜ÃviÀà >L >ÕÃÌØÀ°
6045286-10-1
$### '%%'/6% # (
)#!#!! # !00'
)(!!)- - ) () ) (#! "- )-#
0) #"#-# (-)
0-)!#) 50" ()-# ! #
!00 "- #" ($(""
( 4-( !))' 0# # # !- ( (2)- 0#
!))# ) 2(50(# 0#
-(!-# 0# 1(()#' !
- "! "- (5 0# ) !!)
)- 2(& - # # !!- 2$#
(#&(-# $)-1"#' ## $( (0 " # 3))#
) #- #0 ''' (-# #
!!# ##-# $(2( 0))-!
!# 0# !' 6.*+. %.+6+'
6054213-10-1
6052255-10-1
6LH VXFKW ,KQ
)U PLFK 1DGMD EHGHX
WHW /LHEH GDV WLHIH *HIKO IUHLQDQGHU
GD]XVHLQ XQG PLWHLQDQGHU ]X OHEHQ ,FK
ELQ OHLGHU QXU HLQH HLQIDFKH .UDQNHQ
VFKZHVWHU DEHU VHKU KEVFK VFKODQN
YROOEXVLJ
DQVFKPLHJVDP
]lUWOLFK
VH[\ PLW YLHOHQ KDXVIUDXOLFKHQ 9RU
]JHQ X EHVWLPPW WUHX *LEW HV HLQHQ
OLHEHQ 0DQQ GHU PLFK EUDXFKW" 'D LFK
QLFKW RUWVJHEXQGHQ ELQ N|QQWH LFK EHL
6\PSDWKLH DXFK ]X 'LU ]LHKHQ %LWWH UXI
DQ EHU7HO RGHU
3RVW DQ-XOLH *PE+ 2EHUVWU 0LWWZHLGD1U 'X
ZLUVW HV JDQ] VLFKHU QLFKW EHUHXHQ
1XU OHVHQ lQGHUW QLFKWV DQUXIHQ
YLHOOHLFKW GRFK (YD -DKUH :LW
ZH JXWDXVVHKHQG VFKODQN IUHXQGOLFK
KLOIVEHUHLW QLFKW RUWVJHEXQGHQ Ä'DV
$OOHLQVHLQ IlOOW VFKZHU GHVKDOE VXFKH
LFK HLQHQ VROLGHQ 0DQQ ELV -DKUH
GHU PLW PLU OHEHQ P|FKWH IDKUH $XWR
PDJ /DQGOHEHQ =lUWOLFKNHLW NOHLQH
$XVÀJH )UHX PLFK DXI 'LFK ³7HO
VFKUHLEH
RGHU
DQ-XOLH *PE+ 2EHUVWU 0LWWZHLGD1U -DQD VFKODQN ]lUWOLFK
WUHX KEVFK XQG KDEH GLH +RIIQXQJ
WURW]GHP IDVW DXIJHJHEHQ (UVW ELQ LFK
KHL‰ XPZRUEHQ XQG ZHQQ GLH 6SUDFKH
DXI PHLQHQ NOHLQHQ 6RKQ NRPPW LVW DO
OHV DXV ,UJHQGZR PXVV HV GRFK HLQHQ
OLHEHQ 0DQQ JHEHQ GHQ HLQ OLHEHV .LQG
QLFKW VW|UW 'D LFK QLFKW RUWVJHEXQGHQ
ELQ N|QQWHQ ZLU EHL :XQVFK DXFK ]X
'LU ]LHKHQ %LWWH VHL VR OLHE XQG UXIH
DQ EHU7HO RGHU
VFKUHLEH ELWWH DQ-XOLH *PE+ 2EHU
VWU
0LWWZHLGD1U
YHU
1RFKHLQPDO
OLHEHQ XQG JOFN
OLFK VHLQ :HOFKHV
0lQQHUKHU]
VHKQW
VLFK ZLH LFK QDFK
*HERUJHQKHLW =lUW
OLFKNHLW
)UHLQDQ
GHU
0LWHLQDQGHU"
%LQ &DUROD %HLVSLHOIRWR
VFKRQ HLQLJH -DKUH
YHUZLWZHW VFKODQN IHPLQLQ DWWUDN
WLY KlXVOLFK VWHFNH YROOHU hEHUUD
VFKXQJHQ ELQ QRFK EHUXIVWlWLJ XQG
VXFKH 'LFK IU HLQH HUIOOWH %H]LHKXQJ
1LHPDQG VDJW GDV ZLU LQ XQVHUHP $OWHU
IU LPPHU DOOHLQ EOHLEHQ PVVHQ $OVR
¿QGHQ 6LH GHQ 0XW XQG PHOGHQ VLFK
IU HLQHQ 1HXDQIDQJ .RVWHQORVHU
$QUXI EHU $J .DULQ )UHLEHUJ
,FK KRIIHGDVV HLQ QHWWHU lOWHUHU
0DQQ GHU DXFK VR HLQVDP LVW ZLH LFK
GLHVH $Q]HLJH OLHVW XQG GHQ 0XW KDW VLFK
]X PHOGHQ 5RVL -DKUH YHUZLWZHW
ELQ ]ZDU bU]WLQ DEHU DXFK HLQH KXPRU
YROOH HLQIDFKH ÀHL‰LJH 'DPH GLH GDV
+HU] DP UHFKWHQ )OHFN KDW 0HLQ :XQVFK
LVW HV GXUFK GLHVH $Q]HLJH HLQHQ OLHEHQ
0DQQ ]X ¿QGHQ GHU DXFK QLFKW PHKU
DOOHLQ VHLQ P|FKWH bX‰HUOLFKNHLWHQ LQWH
UHVVLHUHQ PLFK GDEHL QLFKW DXFK N|QQHQ
6LH -DKUH VHLQ RGHU -DKUH NOHLQ
RGHU JUR‰ DOOHV HJDO +DXSWVDFKH 6LH
PHLQHQ HV HKUOLFK XQG VLQG JXW ]X PLU
%HL =XQHLJXQJ ZlUH LFK DXFK XP]XJVEH
UHLW ,FK ZUGH HV XQV VFKRQ JHPWOLFK
PDFKHQ OHFNHUHV (VVHQ NRFKHQ XQG GHQ
+DXVKDOW LQ 2UGQXQJ KDOWHQ %LQ VFKODQN
QDWUOLFK VHLW YLHOHQ -DKUHQ $XWRIDK
UHULQ K|UH JHUQ 9RONVPXVLN OLHEH GLH
1DWXU *DUWHQDUEHLW XQG ODFKH OLHEHU DOV
]X VWUHLWHQ %LWWH PHOGHQ 6LH VLFK GHQQ
GXUFK =XIDOO WUHIIHQ ZLU XQV QLH7HO
RGHU
VFKULIWOLFK
DQ-XOLH *PE+ 2EHUVWU 0LWWZHLGD1U $QWMH 3ROL]LVWLQ ± ELWWH
NHLQH $QJVW LFK IHVVHO 'LFK PLW PHLQHU
/LHEH %LQ QDWUOLFK WHPSHUDPHQWYROO
HKUOLFK ]lUWOLFK ODFKH JHUQH XQG YHU
Z|KQH 'LFK WRWDO HLQ URPDQWLVFKHU
$EHQG ZlUH XQVHU $QIDQJ ,FK VWHOOH
NHLQH KRKHQ $QVSUFKH QXU ]lUWOLFK
XQG WUHX VROOWHVW 'X VHLQ XQG DXFK YLHO
)U|KOLFKNHLW KDEHQ ,FK OHEH LQ EHVWHQ ¿
QDQ]LHOOHQ 9HUKlOWQLVVHQ *HUQH ODGH LFK
'LFK ]XP .HQQHQOHUQHQ LQ PHLQ VFK|QHV
+DXV HLQ ZUGH 'LFK PLW JXWHP (VVHQ
XQG URPDQWLVFKHU 0XVLN YHUZ|KQHQ
RGHU PLFK HLQIDFK QXU YRU GHP )HUQVH
KHU DQ 'LFK NXVFKHOQ ,FK PDJ 6SRUW
PXVV MD ¿W VHLQ LQ PHLQHP %HUXI XQG
ODFKH JHUQ +DEH ELWWH DXFK 0XW ZHQQ
'X XQV HLQH &KDQFH JHEHQ ZLOOVW PHOGH
'LFK 7HO RGHU 3RVW
DQ-XOLH *PE+ 2EHUVWU 0LWWZHLGD1U (U VXFKW 6LH
,FK VXFKHHLQH HKUOLFKH MXQJH )UDX
]ZLVFKHQ -DKUHQ GLH PLW PLU
DWWUDNWLY VWDWWOLFKH )LJXU -DKUH
GXQNHOEORQGHV YROOHV +DDU PLW PRGHU
QHP ()+ HLQH OLHEHYROOH KDUPRQLVFKH
%H]LHKXQJ XQG YLHOOHLFKW QRFK HLQH )D
PLOLH DXIEDXHQ ZUGH *HUQ DXFK PLW
.LQG XQG PLW ,QWHUHVVHQ IU 6DXQD
5DGIDKUHQ 5HLVHQ :DQGHUQ XQG *DU
WHQ 7HO RGHU 3RVW
DQ-XOLH *PE+ 2EHUVWU 0LWWZHLGD1U MOSEL
Ausflugstipp Unterwegs mit „Pink Panther“
Stollberg. Tradition trifft auf
Moderne – so lautet das Thema
eines Ausfluges des Vereins
„Pink Panther“ Stollberg nach
Leipzig. Am 8. November soll es
ein richtiger Erlebnistag werden
– mit Besichtigung des Völkerschlachtdenkmals, gemütlichem
Mittagessen, einer Führung zur
Besichtigung des Leipziger Flughafens und einem Terrassenrundgang. Treffpunkt ist 9 Uhr
am Parkplatz „Am Pionierpark“
in Stollberg. Die Rückankunft ist
gegen 17 Uhr vorgesehen, Kosten für Kinder/Jugendliche: 15 Euro, Erwachsene: 20 Euro. Nähere
Informationen gibt es unter der Telefonnummer 037296/87743. Eine verbindliche Anmeldung ist bis
zum 27. Oktober erwünscht – da
begrenzte Teilnehmerzahl. Ein
weiterer Höhepunkt ist am 21. November im „Pink Panther“ die
Halloweenparty. Die Party startet
16 für Kids, von 20 bis 24 Uhr für
Erwachsene. Kostüm wäre toll.
al
Der Eintritt ist frei.
SPREEWALD
6053852-10-1
< , '+ (- + #+ ($ ! '"'''" %%%!
+HU] VXFKW +HU]
0HLQ
1DPH
LVW
-XOLDLFK
ELQ
]LHUOLFK EODXlXJLJ KDEH
ODQJH EORQGH +DDUH ELQ VHKU KEVFK
XQG VH[\ ,FK ELQ QDWUOLFK XQWHUQHK
PXQJVOXVWLJ KlXVOLFK ]lUWOLFK XQG WUHX
1DFK HLQHU ULHVLJHQ (QWWlXVFKXQJ KDEH
LFK QRFK NHLQHQ OLHEHQ 3DUWQHU JHIXQGHQ
/DQJVDP KDEH LFK GDV *HIKO GDVV PLFK
QLHPDQG PHKU PDJ %HUXI XQG $XVVHKHQ
VLQG IU PLFK QLFKW ZLFKWLJ QXU GDV +HU]
]lKOW ,FK ZUGH PLFK YRQ JDQ]HP +HU
]HQ EHU HLQH $QWZRUW YRQ HLQHP QHWWHQ
0DQQ IUHXHQ 'D LFK QLFKW RUWVJHEXQGHQ
ELQ N|QQWH LFK VRIRUW ]X 'LU ]LHKHQ DXFK
DXIV /DQG %LWWH PHOGH 'LFK EHU
RGHU 3RVW DQ.HUVWLQ
)ULHGULFK *PE+ )UDQNHQEHUJHU 6WU
&KHPQLW]&KLIIUH 1U Lebenshilfewerk und die Grundschule Adam-Ries gestalten. Sie
werden das Stadtzentrum ab 17
Uhr in ein fantastisches Licht tauchen. Aus Vorfreude auf die bald
bevorstehende Eröffnung, wird
das künftige Parkhaus zusätzlich
in den Mittelpunkt rücken. Pünktlich um 20, 21 und 22 Uhr sorgen
dort die Buchholzer Nachtwächter
für Überraschungen. Auch kulinarisch stehen Kürbisse im Mittelpunkt. „Cafés, Gaststätten und einige Geschäfte bieten ausgewählte
Kürbisspezialitäten an, wie zum
Beispiel Kürbissuppe, Kürbiskuchen, Kürbisbowle und Kürbiseis.
Außerdem laden lukrative Angebote und interessante Aktionen der
Geschäfte zu speziellen Aktionen
ein“, so Christine Nestler. Ein großes Kürbis-Gewicht-Schätzen bei
Sport Weiwa lassen die Lichternacht zum besonderen Erlebnis
werden. Anlässlich ihres 25. Jubiläums hat auch die Firma Haushalt
und Geschenke Köhler einige
Überraschungen vorbereitet. ru
$ !#! #& !
&" ) *"&!&
6047188-10-1
THÜRINGEN
=HLW ]XP.XVFKHOQ
XQG 9HUOLHEHQ 6WH
IDQ HLQ
VSRUWOLFKHU
XQWHU
QHKPXQJVOXVWLJHU
DWWUDNWLYHU %DXOHLWHU
%HLVSLHOIRWR EHL HLQHP EHNDQQWHQ
8QWHUQHKPHQ ]lUWOLFK ZHOWRIIHQ PDJ
0XVLN 6SRUW GLH 1DWXU .LQGHU KDWWH
]LHPOLFK 3HFK LQ GHU /LHEH XQG VXFKW
QXQ HLQH URPDQWLVFKH )UDX JHUQ DXFK
0XWWL GLH VLFK DXFK HLQH KDUPRQLVFKH
XQG WROOH %H]LHKXQJ
XQG HLQH LQ
WDNWH )DPLOLH ZQVFKW %LWWH UXIHQ 6LH
DQ .RVWHQORVHU $QUXI EHU $J .D
ULQ )UHLEHUJ -XQJJHEOLHEHQHU :LWZHU.ODXV -DKUH ELV ]X VHLQHU $OWHUVWHLO]HLW DOV
$EWHLOXQJVOHLWHU WlWLJ JXWPWLJ OLHE
KDQGZHUNOLFK OLHEW VFK|QH $XVÀJH
PLW GHP $XWR XQG 0RWRUUDG ZQVFKW
VLFK HLQH QHWWH 'DPH IU JHPHLQVDPH
)UHL]HLWJHVWDOWXQJ 5XIHQ 6LH ELWWH
DQ 7HO RGHU 3RVW
DQ-XOLH *PE+ 2EHUVWU 0LWWZHLGD1U -XQJHU :LWZHU -DKUHP|FKWH
HQGOLFK ZLHGHU ODFKHQ Ä,FK VXFKH QDFK
/LHEH *HERUJHQKHLW XQG *OFN :HQQ
'X DXFK VR GHQNVW GDQQ ODVV XQV XQVHU
6FKLFNVDO LQ GLH HLJHQHQ +lQGH QHK
PHQ %LQ KDQGZHUNOLFK HKUOLFK WUHX
NLQGHUOLHE IU|KOLFK XQG NRFKH JHUQH
%LWWH UXI DQ ³7HO R
3RVW DQ-XOLH *PE+ 2EHUVWU *QWKHU -DKUH:LWZHU HKHPD 0LWWZHLGD1U OLJHU *HVFKlIWVIKUHU HLQHU EHNDQQWHQ
+RWHOJUXSSH LVW VHKU JUR‰]JLJ HKU .XUW -15 17 HLQ ZXQGHUEDUHU
OLFK UVWLJ XQG PLW $XWR VXFKW QHWWH lOWHUHU +HUU HKHPDOLJHU :LVVHQVFKDIW
)UDX IU )UHXQGVFKDIW NHLQH :RKQ OHU JHSÀ bX‰HUHV MQJHU ZLUNHQG
JHPHLQVFKDIW XQG NHLQHQ 6H[ QXU OLHEW $XWRIDKUHQ NOHLQH 5HLVHQ PLW HLJ
HLQH OLHEH .DPHUDGLQ7HO 3NZ WDQ]HQ XQG NO 6SD]LHUJlQJH LVW
VFKUHLEHQ
6LH
ELWWH OXVWLJ XQWHUKDOWVDP XQG HLQ VHKU JXWHU
RGHU
DQ-XOLH *PE+ 2EHUVWU *HVSUlFKVSDUWQHU (U VXFKW NHLQH )UDX
GLH LKP GHQ +DXVKDOW PDFKW VRQGHUQ
0LWWZHLGD1U HLQH QHWWH ZDUPKHU]LJH )UHXQGLQ ]XU
/LHEH XQEHNDQQWH )UDX 2E LFK 6LH JHPHLQVDPHQ )UHL]HLWJHVWDOWXQJ XQG
ELWWHQ GDUI VLFK HLQPDO PLW PLU ]X WUHI JHLVWLJHQ $XVWDXVFK :HQQ 6LH JOHLFKH
IHQ" ,FK ELQ - XQG DUEHLWH DOV 3ROL ,QWHUHVVHQ KDEHQ X VLFK DXFK VR DOOHLQ
]HLEHDPWHU LQ OHLWHQGHU 6WHOOXQJ ELQ IKOHQ ZDUWHQ 6LH QLFKW OlQJHU UXIHQ
JHSÀHJW DQVWlQGLJ XQG HKUOLFK OLHEH 6LH DQ7HO R 3RVW
0XVLN 6SD]LHUJlQJH UHLVH XQG WDQ]H DQ-XOLH *PE+ 2EHUVWU JHUQ XQG VXFKH NHLQH 9HUVRUJXQJ VRQ 0LWWZHLGD1U - GHUQ HLQH QHWWH )UDX GLH 9HUVWlQGQLV IU
PHLQH $UEHLW KDW ,FK KDWWH VFKRQ HLQH .LQGHUDU]W JHVFK Ä%LQ ¿
$Q]HLJH DXIJHJHEHQ DXI GLH KDW VLFK QDQ]LHOO DEJHVLFKHUW XQG EHJHLVWHUWHU
OHLGHU QLHPDQG JHPHOGHW :HU EUDXFKW $XWRIDKUHU 0HLQH 6WlUNHQ VLQG =X
PLFK" (LJHQHU 3NZ LVW YRUKDQGHQ 5XIHQ YHUOlVVLJNHLW X 7UHXH ,FK ELQ KX
RGHU PRUYROO ]lUWOLFK WLHUOLHE XQG LFK ELQ
6LH DQ EHU
3RVW DQ.HUVWLQ )ULHGULFK *PE+ DOOHLQ /HLGHU KDW VLFK DXI PHLQH HUVWH
)UDQNHQEHUJHU
6WU
$Q]HLJH QLHPDQG JHPHOGHW 2E LFK
&KHPQLW]&KLIIUH 1U QXQ PHKU *OFN KDEH" 'X ZLUVW HV
JDQ] VLFKHU QLFKW EHUHXHQ %LWWH PHO
-XQJHU 9DWL 6HEDVWLDQ PLW MlK GH 'LFK ³7HO RGHU
ULJHP 6RKQ LP +DXVKDOW VXFKW VFKRQ 3RVW DQ-XOLH *PE+ 2EHUVWU IDVW YHU]ZHLIHOW HLQH OLHEH 3DUWQHULQ 0LWWZHLGD1U ,FK KDEH +HU] XQG *HIKO ELQ URPDQ
WLVFK YHUDQODJW KDEH HLQHQ 3NZ HLQ
QHXHV ()+ PLW 3RRO XQG HLQHQ JXWHQ
-RE 0HLQH 6RKQ LVW HLQ OLHEHV .LQG GDV
'LH FOHYHUH XQG SUHLVZHUWH
VLFK VHKU QDFK HLQHU 0XWWL JHUQ DXFK
$OWHUQDWLYH ]XU 3DUWQHUYHUPLWWOXQJ
*HVFKZLVWHUQ VHKQW %LWWH PHOGH 'LFK ]ZDQJORV QHWWH 6LQJOHV EHL XQVHUHQ YLHOIlO
WLJHQ 9HUDQVWDOWXQJHQ NHQQHQOHUQHQ
EHU 7HO RGHU 3RVW
6LQJOH XQG )UHL]HLWFOXE -XOLH *PE+
DQ-XOLH *PE+ 2EHUVWU 7HO 0LWWZHLGD1U ZZZIUHL]HLWFOXEMXOLHGH
6053573-10-1
0Ž—ínÔÞnÐÔ¸nôŽA—a ºÎj =ה
‰ÂÅW†º | 5Ë+ µ j‰j Õɚ^ˆ ­² +² æÐʚ|oËoÊoæ ÞÞÞ²†Îjˆ
†‰ÂÅW†ˆ­Âja‰~j²aj
OSTSEE
0¸ÐnnîA—eÞ¨çÐ äה
W†Þˆ
Åjj^ | 5Ë+^ ¥ÕÉ Ë+²Ë =^ 0­‰W?
Ő?™a^ ?†™w?†ÂÎ æÐy|ÉoË¥ÕyÕy
6053835-10-1
BRANDENBURG
BAYER. WALD
6053575-10-1
?ç 0[‹¢ç¸¸nиÐnŽÔ ™?W†
š|Õ|š aj™”?‰Å ݝ” ¥Ê²ˆÕÕ²¥¥²
É 0~²Ë+ ¥ÐÐ^Ðæ Ë+²^ Îj 8?aˆ
†?×Å^ Â‰Å ?”­^ -‰Å՝W†Þj~
yÊ^ 暚Õ|˚yÊæ ?ß šyÊÊÊ ÞÞÞ²
†ÎjˆÞ?a†?×ňMaj™”?‰Å²aj
FRANKEN
ERZGEBIRGE
nÐQÔÞA¢‚nQ¨Þ- ~jÅW†j™Îu
?™a†Îj^ =‰²^ 2Ë8
Ë07Ë0j²^ j߈
Wj² Ú²^ wÂj‰j .?י?™×Îä²^ a‰ÂjÎ ?™
‰­j F 8?™ajÂÞj~^ | 0~²ËÐ !C²
?M šš Ë+²^ Þj‰ÎjÂj ™~jMÎj יˆ
ÎjÂ] æÐyæyÉËy¥Õ¥É
-¨ÞÔeA j‰j™†C×Åj ?” .jju
?™äC†Â‰~^ ~×Î w² Õ +²^ Â×­­j™ ײ
?”²^ CÅÎj†C×Åj ™Åj 0 ­‰Îä^
æÐÐÕæÕËÊÕÉ¥¥ ÞÞÞ²ä?™ajÂÅjj²aj
"E‹n AQnЂa ‰Îΐ² jÂ~j^ j‰ˆ
~j™j
jÎä~jÂj‰^ 07^ 2^ 8
^
j™ÚÞ?†^ y 0?~j + ?M ¥yy^ææ^
æšyÐyËÕ|¥
USEDOM
KURREISEN
Ø 2A‚n 0Ž—ínÔÞnÐ Â?™äj™ÅM?a^
Îj +àÂ?”‰a?^ ?M |šo^ˆ ^ Êß
5Ë+^ ?MË?™ ?×ÅÎÚ ‰™W×ʼnÝj^
?†ÂÎ?~j Õo² aj ՚²¥Õ²^ -Åj™ˆ
Â?™ä -j‰Åj™^ 0j²] æÐ|ÐɈš¥oКÉ
RÜGEN
-n¢ÔŽ¨¢ ç¾ ç¢‚A—¨îy j™‰jj™
.‰j Mj‰ יŠaj™ ?†ÂjÅÞjW†Åj
?”
jjÂu æÐoК¥ËÉÊ|ʚæ^
ÞÞÞ²wj‰j™­?ˆ†j‰aj†w²aj
6054231-10-1
àöö  äה #ÅÎÅjjÅÎÂ?™a^
w?”‰‰j™~jwچÂÎj =^ ­­²^ j8^
ÂچÅÎÚW^ +^ יa ” ~‰W†^
æÐoÐÉyËÕÐÊæ ÞÞÞ² ­‰™Åjj²W”
j™a ‰MÂä×W†^ .ÎÂ?™aÅβ |^
¥É|yš ­‰™Åjj
-ШQŽnиÐnŽÔn ‰” ÂÅΆ?×Å
?™Å‰™^ æÕ²¥¥² M‰Å Õв¥¥²¥| יa
æղ楲 M‰Å Ð¥²æ¥²¥y^ y 5Ë+ ¥Êy ^
É 5Ë+ Õ¥æ ­²+² ‰” = æÐoÐÉo
Ë՚||É^ ÞÞÞ²wÂÅΆ?×ňM?™Å‰™²aj
ZITTAUER
GEBIRGE
)UHL]HLW
6046712-10-1
eín¢ÞÔÞA¢ô ‰” .­ÂjjÞ?a ‰™
+j‰Îä æy²¥Õ²ˆæɲ¥Õ² Ë ¥š²ˆÕ¥²¥Õ²¥|
‰™² ¥ ß 8j‰†™?W†ÎÅÎÂי^ Õ ß 5²
¥ ß Ð ?™~ˆ j™Ú^ ¥ ß C™ÅjjÅÅj™^
¥ ß 0?™ä?Mj™a^ ¥ ß aÝj™ÎÅÚMj²^
¥ ß Ú†Þj‰™?†™w?†ÂÎ Õ †^ ™× šš
Ë+² Îj
»=ה aj™j™
Þj™¼ ™†² ™aÂj?Å -ÅW†j^
?Π¥æ^ æÐ¥oy +j‰Îä^ æÐyÊæ¥Ë
oæš|æ^ ÞÞÞ²Îjˆ+j‰Îä²aj
$×č™Ćf̙ ĺĞĔè ĕ¬ĕ¾ģģèĺĺ
ÞÞÐA–ÞŽín
nÐQÔÞA¢‚nQ¨Þnb
Îj JJJ 8j‰†™²ˆË.‰Ý²ˆÂÂ?™~²
æÐyoЈʚoææ^ ÞÞÞ²†ÎjˆMM²aj
SÄCHSISCHE
SCHWEIZ
nЎn¢A¢—A‚nb +j™Å² F ?ÅÎÅβ
5Ë ?M ¥š ­² +²^ =‰²^ י~²^ jޝ^
2Ë8
Ë07^ ݝ” ¥¥²¥æ² ˆ Õæ²¥Õ²
ÅÎj™² +^ 8j‰†™?W†ÎňË.‰Ý²ˆ
­Â~²
æÐyæÕoˆoæ¥Éæ^
ÞÞÞ²wj‰j™?™?~jˆMjÂ~Þ?a²aj
POLEN
çÐ Ž¢ ¨—QnЂ ‰™ +j™ ˆ ¥| 0?~j
?M |՚ u ?×Å?M†×™~ ‰™²u ˆ
Îj­ÂÅ­jÎj יa 7ˆ‰” ~Â?ΉÅu
0jjw™]
ææ|oˆš|Ðyyy¥ÕÊ^
ÞÞÞ²×†Îj?Þ?™~?Âa‰?²aj
BLICK SPORT
Seite 5 · 25. Oktober 2014
Derby steigt im Waldstadion
Fußball FSV Limbach erwartet Oberlungwitz – Meerane will vorn bleiben
D
Foto: Markus Pfeifer
erbystimmung wird in
der Fußball-Kreisliga
am Sonntag wieder
beim Spiel zwischen dem FSV
Limbach-Oberfrohna und dem
Oberlungwitzer SV herrschen.
Beide Teams mischten in der
Vorsaison ganz vorn mit, haben
aber in der aktuellen Serie einige
Startschwierigkeiten gehabt. Der
FSV als Gastgeber ist mit neun
Punkten aus neun Spielen
Zwölfter, während die Oberlungwitzer 14 Zähler vorweisen können und zuletzt auch wieder in
Torlaune waren.
Zum Aufsteigerduell kommt
Stefan Rücker vom OSV (am Ball) hat in den Punktspielen
es in Waldenburg. Dabei steht
bereits sieben Tore erzielt.
der SV Waldenburg als Gastgeber unter Zugzwang, denn mit
fünf Punkten ist das Team Vor- und liegen mit neun Punkte im mindestens einen Zähler entfühletzter. Die Gersdorfer haben ei- Soll. Aus Waldenburg will das ren. Den Platz an der Sonne benen ordentlichen Start in gelegt Team von Trainer John Bemme legt in der Kreisliga derzeit der
Regionalvertreter aus Meeraner
(19 Punkte), der am Sonntag
zum Dritten nach Thurm (17)
reist und auch nicht vor hat, mit
leeren Händen wieder nachhause
zu fahren. Das wird allerdings alles andere als einfach, denn genau wie im Pokalspiel, dass die
Meeraner nach Elfmeterschießen gewonnen hatten, ist wieder
ein ausgeglichenes Spiel zu erwarten. Die Kicker aus der zweiten
Mannschaft des VfL 05 Hohenstein-Ernstthal, die zuletzt in Mülsen überzeugen konnte, sind mit
drei Punkten dennoch Tabellenletzter und brauchen im Heimspiel
gegen den Aufsteiger aus Planitz
dringend ein Erfolgserlebnis. Anpfiff ist auf allen Plätzen am Sonntag, 15 Uhr. Die zweite Mannschaft des VfB Empor Glauchau
hat am Wochenende spielfrei. mpf
Verstärkung für
Teams gesucht
Fete trifft Geschmack
der vielen Gäste
Volleyball Limbacher Verein will mehr Mitglieder
Fußball MSV zieht positives Fazit
Limbach-Oberfrohna.
Meerane. Die Verantwortlichen
Zur
Vervollständigung der Teams
sucht der Verein LVV 06, der
Limbacher
Volleyballverein,
Nachwuchs mit leichten beziehungsweise mittleren Vorkenntnissen im Alter von 18 bis
60 Jahren. Fragen beantwortet
gern per Mail der Vereinsvorsitzende Sportfreund Gunter Kosalla unter gkosalla@feriendorfhoherhain.de. Der Limbacher Volleyballverein wurde im
Jahr 2006 gegründet. Er ist aus
zwei Mannschaften hervorgegangen, die schon rund 30 Jah-
re in Limbach-Oberfrohna spielen. Sie trainieren montags und
donnerstags, je zwei Stunden.
Das Training findet in der Turnhalle der Geschwister-SchollOberschule Am Hohen Hain
statt. Die Sportler sind zwischen
18 und 74 Jahren alt. Da Volleyball ein technischer Sport ist,
können die Älteren durchaus in
der Mannschaft bestehen. Neben dem Sport gibt es auch weiteres Vereinsgeschehen, wie gemeinsames Grillen, Kegeln, Wochenendausflüge mit Familie
hfn
und vieles mehr.
des Meeraner Sportvereins haben
ein positives Fazit zum Oktoberfest
gezogen. Zur Veranstaltung feierten rund 300 Besucher in der Trainingshalle im Richard-HofmannStadion. Für musikalische Unterhaltung sorgten die Mitglieder des
Blasmusikvereins Meerane. Sie
präsentierten drei Blöcke mit einem jeweils 40-minütigen Programm. „Der Funke sprang sofort
zum in Feierlaune gekommenen
Publikum über. Traditionelle Stimmungstitel und Stücke aus der
Swingecke wurden präsentiert“,
sagte Organisator Uwe Barth vom
MSV-Vorstand. In den Pausen hatte Robby Mehlhorn das richtige
Gespür und ließ so mit seiner Musik aus der Konserve keine Langeweile aufkommen. Zu späterer
Stunde folgte der Auftritt der
Meeta-Girls. Bei der Wiesn-Choreographie im feschen Dirndl
hielt es kaum noch jemanden auf
den Sitzen. Die Gastgeber kümmerten sich um die Versorgung
der Besucher mit Speisen und
Getränken. „Stundenlang standen die Helfer am Grill und im
Getränkewagen“, lobt Barth. hof
! %!" # $ # # *'"#"'" "#. "
* * "+
*"'#'"
// ,
* ! /($ ( / - /($ ) (// ,,,!*#
#!
#" /(($ "#""#" ! /($)( $/ - /($)( $ *" '"
/(%% '" ! /($)% $ )/ - /($)% $ ))/
6054265-10-1
2 27 /:0 && % 7.
? ?0B.31K6B >?*,1B ?*/F??,(
11 > B3"H*?/ ,?B 3* ? E1 9
E* G,/ 1*0+I6>B1 ?,1 ?,*
,1,( ?? ,1 <(?E1>= B3"H*?/
!F> ,1 E>*% (EB ,(E> H,*B,( ,?B9
, >( ,?B 1E> H, 01 ,?1 36B,+
0/ .B,G,>B; ? ,1J3 B3"H*?/+
>3(>00 *B ?,* E! ,? >( ?6+
K,/,?,>B9 ,1J3 ?BKB ?,* KE?001 E?
<,1//J J3E= E1 G>*,/% E! (?E1
,? KE> 6>?41/,*1 E1?*$(E>9 ?
HE> G31 1*0+6K,/,?B1 ,B1??+
I6>B1 >KB1 E1 ,/6>.B,.>1 1B+
H,./B9 <,> H>1 KE (,11 ?.6B,?*9
3* ?*31 , >?B1 >(1,?? , E1+
?>1 /?B+?B? *1 G3// F>KE(B9=
?3 >9 G1 ,)/> 1*0+6K,/,?B
,0 63>B6>. H,.E9
127:&$" 1&"22
1? 9 *B E>* ? >3(>00 @ ,/3 ,1
C 3*1 (130019 ,? *EB ?*#
?, ? ,*> H,*B KE */B19 <, EB
!>(1 0,* ?B1,( H, ,* ? 1(+
?B//B *= ?3 1? 9 ?B3/K E1 (,B+
KE ?? ,*> , G,/1 306/,01B KE>
1E1 ,(E> ?*31 (EB (!//19 1? 9
,?B 1,*B , ,1K,( , (/F./,* F>
,*> >(1,? ,?B9 ? 31K6B ?3>(B ,0
63>B6>. , ,/1 !F> E>3>9 1KH,+
?*1 *1 ?*31 9 DLL >?311
B,/(130019 <BF>/,* F>!1 , >+
!3/( G31 1? 9 1,*B 6E?*/ G>//(+
0,1>B H>19 ? .300B E* E! ,
,1,G,E// 31?B,BEB,31 19 1 1
,//19 > ,* * ,?*> 13* .,1
31K6B 0,B ?3 B3//1 ?E/BB1 >/B9=
G>>B >9 G1 ,)/>9
?B*B KE ,10 ,/ E? ,1> 1,>+
./3>,?*1 >1*>E1( , -3* E>*
,11 ,I E? ,B/?B3"1 >(1KB H,>9
,? ?3>(1 !F> ?? , .4>6>/,*
E1 (,?B,( ,?BE1(?!*,(.,B 04(/,*?B
>*/B1 /,B9 1 1BF>/,* G>?*#
, 03B,G,>1 B>EE1( ? (EB (+
/E1B1 63>B6>.+0? ,11 KE?BK+
/,*1 1>(,+ E1 3B,GB,31??*E9
E* E?./E *1 , ,/1*0>
1,*B KE !F>*B19 0 (1B,/ E>*
? (/,B1 ,B1??6>3(>00 H>1
E?./1 E1 H (?B># ?3H, ?
>K+>,?/E!+J?B0 (?B>.B9 //? E1+
B> 6>3!??,31//> 1/,BE1(9
:7 :& :7 :2#$&
&(!1&27$7:&& "%
#7(1 :& (;%1 9?*
> > ?*31 ,10/ ,1 ,B (0*B
*B H,) ?? , */*B+E1+
!*> , ,B1 7E1(>8 3% ?B,(B9
E* ? ,1J3 B3"H*?/+>3(>00
E> ,/1*0 1 0 C : C 3*1
B3"H*?/+>3(>00 ,?B ,B+
(/,?*% >!3>>/,*9 > 0*> +
B,/? >!*>1 E1 , >!3/( </,G= ?*1
H,// ,?B KE> '&+0,1FB,(1 1!3+>1?B/+
BE1( 0
$$) &+ ' E1 0
$
+" ' &+ $
'
'
E1 0
$
&+ ' E1 !
$$) + ' %+ !
$
+" ' !
$
' +%+ E1 $
,1(/19
(27&1" :& :&;1"&$" ="%$ * "$& %110/E1( >HF1?*B E1B>
/?B>) @ L C@5 /E*E
$- ?83485 * 3
EB3>1> // ' L C2C >1
$- ?8345 * '?
*
$ $ )
( $ ) $ ) $
$QWMH + -DKUH
-HW]W NRQVWDQW NJ *HZLFKWVUHGX]LHUXQJ JHKDOWHQ
5RVHPDULH 0 -DKUH
-HW]W NRQVWDQW NJ *HZLFKWVUHGXNWLRQ JHKDOWHQ
6LOYDQD . -DKUH
-HW]W NRQVWDQW NJ *HZLFKWVUHGXNWLRQ JHKDOWHQ
,QHV 5 ࡐ9RQ 'H]HPEHU ELV -XQL -DKUH
KDEH LFK FD NJ PLW HLQHU DQGHUHQ 'LlW DEJHQRPPHQ
'DQDFK PLW GHP )LQ\R 6WRIIZHFKVHO3URJUDPP LQQHUKDOE
YRQ 7DJHQ FD NJ´ 9RP (UIROJ GHV 3URJUDPPV LVW
VLH EHU]HXJW
:
7171
$QGUHD 2 -DKUH
6WDUWJHZLFKW KHXWH
NJ
6LH GUIHQ JHVSDQQW VHLQ
$VWULG ' -DKUH6$
6WDUWJHZLFKW
NJ
QDFK 7DJHQ NJ
$2( <2 27 : >: ;1$"1& +<2 %) 727 : ;1$"1&,. &(1%"1 " " :&2
6053841-10-1
ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG
MOBIL BLICK
Motorsport
Finale im Rallyespektakel
Gut zu wissen Rallye-Notizen zum Finale
Ausgetragen wird in dieser Saison die ADAC Rallye Masters
mit 14 Rennen, von denen die
Teams acht bestreiten müssen.
Diese errungenen Punkte zählen
in der Summe zur Meisterschaft.
Im Rahmen dieses Championats wird in einer Sonderwertung
der Titel „Deutscher Rallye-Meis-
ter“ ausgetragen, den Ruben Zeltner bereits in der Tasche hat. Der
Gesamtsieg mit dem Porsche 911
GT3 aus Zuffenhausen war der
erste deutschen Rallye-Meistertitel
seit 1977. Die 3-Städte-Rallye findet in Ostbayern zwischen Landshut und Passau in Kirchham statt.
Für das Finale haben sich 130
Teams eingetragen - zu bewältigen sind 278 Kilometer - davon
Spannung Natürlich wollen wir auch den zweiten Titel
110 für Wertungsprüfungen. Der
Crottendorfer Carsten Mohe belegt im Renault Megane/Clio RT3
enn heute die Ralin beiden Wertungen den neunlye-Saison 2014 often Gesamtrang und ist Zweiter
fiziell beendet wird,
in der Klassenwertung der front- steht für den Deutschen Rallye
ww Meister 2014, Ruben Zeltner im
getriebenen Autos.
Porsche 911 GT3, noch ein Titel
offen - und das ist der des ADAC
Rallye Masters - ausgetragen und
erkämpft zur berühmten 3-Städte-Rallye. Der Lichtensteiner liegt
vor auf Position zwei mit 194
Punkten - knapp hinter dem Favoriten aus Surheim Hermann Gaßner (199) im Mitsubishi Evo X.
Hinter sich weiß Zeltner, der mit
Gattin Petra als Co-Pilotin antritt,
,5"#520,"95
den Junior aus der Gaßner Mitsu '2', 5% 2,!,
bishi-Familie (165) und weiß:
-5% 7+ ,-292!#%
„Natürlich gehst du als Deutscher
$!, 5+ (-5%-$!22#% 5+ %2-',5%
Meister hoch motiviert in diese
-#**% 7'% ,95%
beiden Renn-Tage und nach einer
so derartigen Saison gibt es für uns
6039969-20-1
Ruben Zeltner auf Meisterkurs im 420 PS Porsche
eigentlich nur ein Ziel: möglichst
weit vorn auf dem Treppchen zu
stehen. Natürlich wollen wir ge- es“ aus Bayern wollen es dem sche gegenüber den Allradler-Mitwinnen, aber das hängt von so vie- Sachsenring-Mann so recht subishis. „Wenn wir in der Vorwolen Faktoren ab“, so der Porsche- schwer machen. „So leicht fliegt er che zur Lausitzrallye auf dem
Pilot, dem die Strecken im Bayeri- nicht über unsere Heimstrecken“, Braunkohle-Schotter keine Chanschen sehr gut gefallen und „wir schmunzelt Hermann sen., mit cen gehabt hätten, liegen uns diese
haben diese Rallye schließlich dem Ruben Zeltner schon Jahr- Bedingungen am Wochenende bei
trockener Piste wesentlich besser“
schon zweimal gewinnen können.“ zehnte aufs engste verbunden ist.
Und eben hier sieht Zeltner ei- weiß Zeltner, der es auch bedauert,
Leicht wird es für den Westsachsen am Wochenende nicht, nen Vorteil für sich und den heck- seine beiden sächsischen Konkurdenn seine beiden „Gaßner-Spezi- getriebenen 420 PS starken Por- renten nicht mit dabei zu haben,
W
3 6%% !- 3 2
,"95
8!,2
!%$'%2!, 5+ 5-852$-!%
#"2,'8,"95
, 5+ !%8-#
€
‹’ŠĐ
ňŐŐčģ ľĭ
€
‹’ŠĐ
ŶŶ ňŊŏčģ ľĭ
ŶŶ ‡Œ ‡Š‹ƒ’ƒĒƒ‘‡Œ…Œ…ƒ€’ ‚ƒ ŵŒ“ƒ Ŷ ‡ŒŒƒ ĐŶĐ ‡ƒ‚ƒŠ‘‘“Œ… ƒ“’‘†ŠŒ‚č ƒ‘†„’‘€ƒƒ‡† 3 ŵŶč
‡ƒ‹ƒŒ‘‘’რňŇč ōŊʼnōŊ ƒ“Ē
‘ƒŒ€“…č „é ‚ƒŒ ŋ ňʼnŇ
€ƒ‡ Ňčģ ľ Œ‚ƒ˜†Š“Œ…č ňŇĐŇŇŇ ‰‹ġ†
“„Šƒ‡‘’“Œ…čŋŏ Œ’ƒŒ “„˜ƒ‡’ “Œ‚ „é ‚ƒŒ Ŋ ŏʼn €ƒ‡ Ňčģ ľ Œ‚ƒ˜†Š“Œ…č ňŇĐŇŇŇ ‰‹ġ†
“„Šƒ‡‘’“Œ…č ŋŏ Œ’ƒŒ “„˜ƒ‡’č †Œƒ ƒ†‰‘’ƒŒď ‡ƒ “‹‹ƒ ‚ƒ ƒ‘‡Œ…’ƒŒ “Œ‚ ‚ƒ‘ ‰Š‰“Š‡ƒ’ƒŒ ƒ‘’•ƒ’‘ ƒŒ’‘Ž‡†’
‚ƒ‹ ŵŽƒ‡‘Đ ‡‚ƒ“„‘ƒ†’ …ƒ‹á „ ŋŐŌ ŵ ŵĐ Œ‰Š“‘‡”ƒ ŋ †ƒ ƒ‡‘’“Œ…ƒŒ …ƒ‹á ‚ƒŒ ŵƒ‚‡Œ…“Œ…ƒŒ ‚ƒ‘ 3
‘‘ƒŒ’‡Š ‡”ƒ ƒ’…ƒ‘ ‚ƒ 3 ƒ“’‘†ŠŒ‚ ‹€ Đ ƒ’‡ŠŠ‡ƒ’ƒ ƒ’…‘‰Œ‚‡’‡ŒƒŒ “Œ’ƒ •••Đ‡’ƒŒĐ‚ƒĐ ŶŒ…ƒ€’
…‡Š’ „é ‡”’‰“Œ‚ƒŒ €‡‘ ˜“‹ ŊňĐňŇĐʼnŇňŋĐ Ŷ€€Đ ˜ƒ‡…’ ƒ”’ŠĐ Œ‚ƒ“‘‘’’’“Œ…ġ†Ò†ƒ•ƒ’‡…ƒ Ŷ“‘‘’’’“Œ…Đ
ĭ
Nachwuchspilot
auf Siegeskurs
Mit hohen
Erwartungen
Rallye Julius Tannert mit Attacke
Optimismus Daumendrücken angesagt
Neben Ruben Zeltner könnte ein
weiterer Rallye-Könner aus der
Region ganz oben ankommen
und den Gesamtsieg nach Hause
fahren. Die Rede ist von Julius
Tannert aus Lichtentanne bei
Zwickau, der im ADAC Opel
Rallye Cup unterwegs ist und neben drei Saisonsiegen derzeit auf
Platz drei der Tabelle liegt. Eine
Neun-Punkte-Hypothek muss
Tannert mit seiner luxemburgischen Co-Pilotin Jennifer Thielen zur 3-Städte-Rallye wettmachen, um den Cup ins Sächsische zu holen. Der 24-Jährige
hat eine klare Zielstellung gegenüber dem Führenden Dänen Jacob Madsen: „Volle Attacke! Ich
bin überzeugt, dass der die Meisterschaft gewinnt, der auch am
Die Fans aus der Region drücken
der Crew des „Saxoprint Racing
Team Germany“ nun zum letzten
Überseerennen der Saison in Malaysia die Daumen. Nach dem erfolgreichen Rennausgang in Australien, wo im Moto3-WM-Spektakel der Vorwoche die Plätze vier
und fünf erkämpft wurden, liegen
die Erwartungen sehr hoch. „Hoffen wir, dass unsere Fahrer auch in
Malaysia wieder durch gute Leistungen überzeugen können“,
meinte Teamchef Dirk Heidolf.
Und der Vierte der aktuellen
WM-Tabelle, Efren Vazquez,
meint: „Ich mag die Strecke, die
letzten zwei Rennen waren ziemlich stark und wenn das Bike gut
läuft und ich mein Bestes gebe,
wird es gut.“ Und sein Kollege
Foto: ADAC
Peter Corazza, der Oelsnitzer, hat
seinen Mitsubishi winterfest gemacht: „Wir sind Vierter in der
DRM geworden - das war unser
Ziel und haben zudem noch den
ADMV-Pokal gewonnen“, so der
Erzgebirger, der auch seinen Zwickauer Porsche-Spezie vermissen
wird: Maik Stölzel verzichtet auch
ww
auf das letzte Rennen.
Julius Tannert
Wochenende die Nasse vorn hat
- also keine Fehler produzieren
und immer hellwach sein“, so
der Sachse vor der Abreise nach
Bayern, der schließlich einer aus
einem Fünferzug ist, der den
ww
Cup gewinnen kann.
Foto: Seidenglanz
,'%2#-2, /
:&4)4 !$ ,,+
'!# :). & 43 3: Foto: ADAC
)+ 8,"-222
Vazquez ist WM-Vierter.
John McPhee: „Malaysia wird ein
ziemlich interessantes Wochenende für uns und ich hoffe, dass wir
an die Ergebnisse der letzten Rennen anknüpfen können. Wir kommen aus zwei sehr starken Rennen
ww
heraus“, so der Schotte.
„’‘’„„”ƒ€“† ‰‹€‡Œ‡ƒ’ ”Œ ōčʼn €‡‘ ŋčŌ ŠġňŇŇ ‰‹č ʼnĒ ‹‡‘‘‡ŒƒŒ ‰‹€‡Œ‡ƒ’ ”Œ ňŋŋ €‡‘
ňŇŋ …ġ‰‹Đ † ”…ƒ‘†‡ƒ€ƒŒƒ‹ ƒ‘‘”ƒ„†ƒŒ ‡Œ ‚ƒ …ƒ…ƒŒ•’‡… …ƒŠ’ƒŒ‚ƒŒ ‘‘“Œ…Đ „„‡˜‡Ē
ƒŒ˜‰Š‘‘ƒď ģŵ
“‘’ƒ‡Œ ’‘ †ƒ‹Œ‡’˜ ƒĐĐ ħ Ĩ ĥ 銊ƒ‘’áƒ
ŊňĒŊŊ ĥ ŇŐňňŊ †ƒ‹Œ‡’˜ ĥ ƒŠƒ„Œ ŇŊŎň ġ ʼnōʼnŋŊŇŇ ĥ
•••Đ†“‘’ƒ‡ŒĒ‹’‘Đ‚ƒ
ħ Ĩşƒ’…‘†Œ‚Šƒč ħŶĨşƒ’…‘•ƒ‰‘’’’ ‹‡’ ƒ“•…ƒŒ…ƒŒ’“č ħĨşƒ‰“„‘‘’ƒŠŠƒ
6053987-10-1
6053986-10-1
!/ # )) , )$$ ,
"))$$ .,%). - $
)
.,-$%% "))
$)
)$$
2(%;($2&)
2&) ;) +)+(>-2+;&8
<)38%" ;'%8832%)
+& ';'") #2+('")
8#''") #2+(38#''") * ,
64@ ,9 4 (#*&# 3888 / );2 *& :, 65 ,5 *
#$& &# &#
3888 !+ );2 !!+ ?0 0 <2 #=2+'8 -2&
+'+
?0 0 <2 ;% 9 +2 ;"
%33) 3#1%
, 65@ ,! :
,* 65 , *,
+ (# *"
! 3888 );2 3888 );2 ' ?0 0 <2 %#83; 282%
+>+8 2%3
?0 0 <2 ;% ! -' 382 8 +)
&+ 8=% +' !
-2+ 38? .! 8<&/ ;) %3+)
;2 ! &+38)'+32 %#2#%83#&
, 6
:@ 6
$ ,%)
3888 $,
-2+ 38? .! 8<&/
&+38)'+32 ;82;&#&
;2 ! , :
&# !& ) ' ,
);2 &! ?0 0 <2 %8 @@ ? :
%83;%3#% +'8 &+ %
%! ! *"" $'!)
*"#" ** ( *"#" *#"
!!
'''&
,5 *,
&& &#&& ,
3888 !*/ );2 !/ ?0 0 <2 ;% 9 92
-' 82 );'8 ";) :
% ,) % , "
$
),$.)$, %$
"# ! ""&*" +"&! *& # '-!!(-! &# "# )" # )
"! ",)& "&"# #&" -'$$ ""
6050822-10-1
‡–œ– ƒ ™‡”†‡
ˆƒ…‡„‘‘Ǥ…‘Ȁ†”‹˜‡‹Ǥ•ƒ…Š•‡”‹‰
6053422-10-1
ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG
MOBIL BLICK
Für den Winter
gewappnet
Tipps Maßnahmen für kalte Jahreszeit
A
utofahrer sollten in den
nächsten Wochen ein
paar Vorsichtsmaßnahmen für die kalte Jahreszeit ergreifen. Der ADAC sagt, worauf
zu achten ist:
Frostschutz der Kühleranlage in
der Werkstatt überprüfen lassen,
Frostschutz in der Scheibenwaschanlage auffüllen. Zu geringer
Frostschutz kann zu erheblichen
Problemen bis hin zum Motorschaden führen.
Bei Dieselfahrzeugen Kraftstofffilter überprüfen und warten lassen
und rechtzeitig Winterkraftstoff
tanken. Die im Tank befindliche
Restmenge an Sommer- oder
Übergangsdiesel sollte bei deutlichen Minusgraden dann bereits so
gering wie möglich sein.
Beleuchtungseinrichtung kontrollieren, defekte Lampen sofort
austauschen.
Ziehen die Scheibenwischer
Schlieren, die Scheibe gründlich
reinigen und Winterscheibenreiniger in die Scheibenwaschanlage
füllen. Bringt dies keine Besserung, Wischerblätter ersetzen.
Innenraum-Luftfilter gemäß
der Bedienungsanleitung prüfen
und gegebenenfalls wechseln,
wenn er stark verschmutzt oder
verstopft ist. Sonst geht weniger
Luft durch und die Scheiben beschlagen schneller.
Scheiben regelmäßig von innen
reinigen, dann beschlagen sie
nicht so stark.
Rechtzeitig vor dem Kälteeinbruch Türdichtungen mit geeigneten Gummipflegemitteln aus
dem Fachhandel behandeln.
Batterien sind in der kalten Jahreszeit besonders stark belastet,
weil der Motor - unter anderem
aufgrund des zähen Öls - viel
schwerer anspringt und mehr elektrische Verbraucher in Betrieb
sind. Deshalb sollte man die Batterie frühzeitig testen lassen.
Wer auf Nummer sicher gehen
will, kann sich bei seiner Werkstatt nach einem WinterservicePaket erkundigen. Dabei sollte
man aber genau darauf achten,
was inklusive ist und welche Zusatzkosten noch hinzu kommen
dpp-Autoreporter
können.
"#
0$3..B
! )( (
! $
(
! ((
! & ( ( )(
(%
3
5,;?44>' +90BB *, */,)-)4; ?/- 8# )5 $B6 =(,)55)/-- */,)-)4; ?/- 0#<B )5 0B$B %9*,
155?4!'4- %,3 (/4,26 !"A)-A*+55 3
>;/@+; ,
>5;4& 0=# B<70 +>'>
+3 B <7 8<907 B7(B
6053985-10-1
6053737-10-1
& 0./&''& +&" . 0&/$&+ & ##%
''
-! %''
#( %''
&3/+) , 4%7// & 1 '
&306&0$& +'3 ,.!
: 1 +(& 5.; -+/30%&)
&3/+) 4 6/$ & 5 ))
&3/+) 4 & 5 6/$ $&
!/ !5; +6/&)#
: ! 5.; ,"1 9'60&8
L>@DL3' DD> -/ %L - 5?! 6 =E0;,= ;2B
?I ,;( 3%:+B*.# .( 0 E) 0+
=4, ( . G7 ,7 G ;=B ..7 .7 .,/0.7 ,2 /7
C 2;2/47 /7 ;0 7 L%@DLL> %>7'3! -/ !L - 53L1 6 'I ,;(
;. 0-; 56 + .( 0 =47 G ;=B ..+ 8
* ,K7 .7 .,/EB2/7 ,2 /7 +.J ;@C
,* ;* ,B=+- B C 2;2/47 / B7 /,B L1@DL3L '17>?3 -/ 33' - 53%% 6 ?I ,;( ,+ 020
< 2E0+J=B7 /,B 4C 6 ;(0#*;==7
+G, .7 G7 8 *7 + .( 0 .,/EB2/7 ,04;-*,.# 2(0 =*.F== ..2= = E(0(=+ E7 B;B=J=B / 42;B+4B,-+- B
L3@DL3C !7'1L -/ ?L - 5!D 6 4 ;.0 (;+
=*H;K/ B7 ?I ,;( ,2@+.J ; C
3?+2..+ .7 =47 8 .E B22B* .,/E+
B2/B,- 2;2/47 /42/B /,B LD@DL3' C71%D -/ ?L - 5!D 6 .E/,0,+
E/(;E ?I ,;( .,/ ,,+J=B / /42+
/B 3?+2..+ +(#*;+
.,*B .7 =47 8 2B; / B7 /,B LC@DLL1 3CD7C!1 -/ 3CL - 53>> 6 ?I ,;(
.7 =47 8 ,,+EB=4; * ;=J=B7 B 4B;20, 5? BE+
# 06 ,*B+ E0 ( 0= 0=2; .,/E+
B2/7 020 E)4;B,- .$.B ; .=402;/*
L>@DLL1 %L7>D% -/ 3L> - 53'% 6 ?I ,;+
( 2;2/4EB ; E) 0B /47+0K ,( .7 =47 8 ;-E;,+,BK .,/ K
E,2+J=B / /,B C /,B =2$I / B7
;#B=B2##G ;;E* ,/ -2/,0, ;B 0 =BKJ-.E= >3 " '? .@3LL -/ D+/,==,20 0 ,/ -2/,0, ;B 0 =BKJ-.E= 11 " 3D1 (@-/
& "
,,."*;
".**;
,1.**;
,,.**;
,!.**;
DXq[XA\kqk qld
Mfik\`cjgi\`j
,!.**;
,,."*;
-%
''
--%
''
&3/+) , 4%7// ,.; &3/+) /) " &00+ %
&3/+) /'&)#+ & 6'3&0-
&3/+) 4 & 5 +$&
L!@DL3' 37L'C -/ %L - 5?! 6 (;E/ ;2B ?I
,;( ,2 /,B +.J ; 200 B,0(+2I .,/0+
.( .7 +(#*;.,*B ; *K*./ == ;
;=BK; /,B .=* ,0H ;# ; ;G2. 0-E0(
L1@DL3C %7?C3 -/ !% - 533% 6 .E/ B7 ?I ,;+
( 3>:+ .,/EB7 ,04;-*,.# G27 8 *,7
C+BJ. +- B B2#& ; ,00 ,BK* ,K7 +(#*;+
.,*B C?L+;- ==,=B+- B /42/B J. ==+J=B7
L3@DL3' 37'DL -/ !! - 53DL 6 =*H;K ?I ,;+
( 3?:+B*.# .( 0 .,/0.( 22. *+
- B ,2@+.J ; 200 B,0(+2I ,*B+ E7 ( 0+
= 0=2; /42/B +(#*;.,*B ;=BK;
L3@DL3C 373C! -/ ?L - 5!D 6 4 ;.+0 (;+
=*H;K/ B7 ?I ,;( 3?:+ .,/EB7
+(#*;.,*B ,*B+ E7 ( 0= 0=2; ,2@C
,04;-*,.# *,7 /42/B /,B .**;
-1%
''
5!.**;
&3/+) ! +6// & 9'60&8
L?@DL3C 3D7C>> -/ !% - 533% 6 =*;-(;E+
/ B7 ?I ,;( 3>:+ .,/EB7 ,0+
4;-*,.# G27 8 *,7 ;-.F- 0 B -B2; C+BJ. +- B
F-#*;-/ ; +(#*;.,*B /42/B J. ==
LD@DL3D ''7D!L -/ 3D3 - 53?% 6 .E/,0,E/+
(;E/ B7 ?I ,;( D+20 0+
.,/EB7 ,*B+
E7 ( 0= 0=2; ,+ 020 G, ,04;-*,.# G27 8 *,7
*J;240 E/B7 ;E0( 3>:+ ,.. ; ,BK* ,K7
54.**;
&3/+) " &00+ 63&+)
&3/+) & ,,!
L!@DL3C 17L'' -/ 33% - 53%? 6 .E/ B7 ?I
,;( D+20 0+
.,/EB7 G, ,*B+ E7
( 0= 0=2; ,04;-*,.# *,7 /42/B ,BK* ,K7 2B+
; +.J ; ,0 ;+- B L3@DL3' D!7'DL -/ !' - 533' 6 02,2.;E0/ B7
?I ,;( ,2@ 8 ,*B+ E7 ( 0= 0=2; +(#*;+
.,*B 3?:+B*.# .( 0 ,04;-*,.# *,7 .7 .,/
/42/B /,B =BB7 , ( .,*B /,B ;=BK;
5,.**;
,!.**;
9Xigi\`j õ
)*%+0'
(
)%'''
)
A\kqk õ
•Y\i ;8K ]•i @_i\e >\YiXlZ_k\e
J\`]\i`kq\i 8cc\\ / ´ '/*0* D\\iXe\
K\c% +0*.-+))+0
nnn%jZ_lcq\gf_c\%[\
,".**;
-%
''
&3/+) 4 6/$ & 5
L?@DL3' 37!CL -/ >L - 51% 6 =*H;K 'I ,;(
3%:+B*.# .( 0 .,/0.( ,2@+.J ;
;(0#*;*,.# +(#*;.,*B *, BF; 0 ,= ,+
B,( *; .,0( ;=BK; G2..H ;B,( 2;2/4EB ;
L%@DL3C '7C>L -/ ?L - 5!D 6 .E/ B7 ?I ,;+
( 0,B*+,0=*EBK=*7 ,2@+.J ;
200 B,0(+2I .,/0.7 ,04;-*,.# *,7 3%:+2B+
; +(#*;.,*B 2;2/4EB ; /,B ( 9Xigi\`j ]•i \`e\e DXq[X- +$K•i\i :\ek\i$C`e\ JBP8:K@M$> (-, GJ 9\eq`e% )
@eqX_cle^eX_d\$Gi€d`\ •Y\i ;8K&JZ_nXZb\ ]•i @_i\e >\YiXlZ_knX^\e Y\`d BXl]
\`e\j e\l\e DXq[X-% 8e^\Yfk `ebc% |Y\i]•_ile^j$ le[ qq^c% QlcXjjle^jbfjk\e# ^•ck`^
]•i Gi`mXkble[\e le[ e`Z_k d`k Xe[\i\e IXYXkkXbk`fe\e bfdY`e`\iYXi% 8YY`c[le^ q\`^k
=X_iq\l^ d`k __\in\ik`^\i 8ljjkXkkle^%
8lkf_Xlj JZ_lcq\ Gf_c\ '?>
&3/+) /'&)#+ 6'3&0- & *!
BiX]kjkf]]m\iYiXlZ_ `d K\jkqpbclj1 `ee\ifikj .#. c&('' bd#
Xl\ifikj , c&('' bd# bfdY`e`\ik - c&('' bd%
:F)$<d`jj`fe\e `d bfdY`e`\ik\e K\jkqpbclj1 (*0 ^&bd%
,)%
''
#%
''
,".**;
-(%
''
&3/+) " &00+ %& )3)0&8
54.**;
#!%
''
,!%
''
,,%
''
,4.**;
,!%
''
,,.**;
-%
''
&3/+) 4 & *! ))
&3/+) " & ,5; LD@DL3D 3L73'' -/ >L - 51% 6 .E/,0,E/(;E+
/ B7 ?I ,;( 3?:+B*.# .( 0 .7 8 E+
) 0=47 .,/0.( E,2=J=B7 CL C /42/B
2;2/4EB ; /,B LC@DL3' >7%3% -/ !! - 53DL 6 2E;;=9E .E/ B7
?I ,;( .7 G7 8 *7 D+20 0+
.,/EB2/7 ;(0#*;*,.# ,BK* ,K7 3?:+B*.# .( 0 ,*B+ E7 ( 0= 0+
=2; ,2 /,B ,04;-*,.# *,7 200 B,0(+2I /,B *.**;
,!."*;
6053378-10-1
BLICK KLEINANZEIGEN
25. Oktober 2014 · Seite 8
IMMOBILIEN−
GESUCHE
STELLENANGEBOTE
HÄUSER
#!! # !! #! # "
5988036-10-1
'$&+'(&.(50(,67(5 ,1*2 +(,0(5
6041952-10-1
¬ ĂĐŚĚĞĐŬĞƌ
¬ ĂĐŚŬůĞŵƉŶĞƌ
¬ ƵƐnjƵďŝůĚĞŶĚĞ
dĞů͗͘ ϬϯϳϮϮͬϱϵϵϴϬϱ
&Ădž͗ ϬϯϳϮϮͬϱϵϵϴϬϲ
DŽďŝů͗ Ϭϭϳϯͬϱϳϭϯϯϯϲ
/nŽ¢Ž‚碂ԖÐA{Þ^ wÚ j‰™ j‰j™ˆ
†?×Å ‰™ -j‰™ÅMjÂ~ ~jÅ×W†Î wj߉Mj
ÂMj‰ÎÅäj‰Îj™0j²æÉæ|Õ¥ÐÕyÐ
ŵĂŝů͗ ŚĞŝŵĞƌͲĚĂĐŚΛƚͲŽŶůŝŶĞ͘ĚĞ
/ŶƚĞƌŶĞƚ͗ ǁǁǁ͘ĚĂĐŚĚĞĐŬĞƌͲŚĞŝŵĞƌ͘ĚĞ
' # # & %
#(%
% )$ !$)$$
6051667-10-1
%
) # -
/ /
# (
-
%-//
$'!
*' ' '!$( )
'!*! +%" &"
****
$' 2n—n{¨¢ŽÔގ¢ ‚nÔç[‹Þ^ jÂw?†Âj™
‰” ™äj‰~j™”?jΉ™~^ wÂj‰MjÂ×wˆ
‰W†² jםÝj?~KjםÝj?~²aj
6052202-10-1
0ç[‹n =Þj‰w?”‰‰j™†?×Å ”‰Î
ÂיaÅÎÚW² ‰””‰ÎÅW†?× µ 2”~²
ݝ™ ­Â‰Ý?β æ¥ÊÕËÉ|Êo՚æ
$ # & %
" " ' !' ' VERMIETUNGEN
6052374-20-1
+ .
#
çƒn¢eŽn¢ÔÞ nÐ{A‹Ðn¢
+ +,-- +,,
!
++ & !
+ $+
- )+ %
(- *, # '
)++ - +
! %++--
' + + + + , # -- , ( ,
" " ( *- +
%-
"-- &* !.
.
%-
- .
"- $ ,.
6053840-10-1
‰” ™äj‰~j™”?Î^ wÂj‰MjÂ×w‰W† ~jˆ
Å×W†Î² jםÝj?~KjםÝj?~²aj
6053013-20-1
STELLENGESUCHE
€?Ž¾:‹‚¾b ¥æo”Ö^ M?‰jÂjwÂj‰ ‰™
8‰?׈??×^ ?a ”‰Î 8?² ײ ײ^
8†™ä² ”² wwj™j ڲ^ ?™^ Mˆ
ÅÎjÂ?ה^ |Êy^ˆ µ Õææ^ˆ !
µ ?Â?~j Ðæ^ˆ æÐÉyËÊæÊÉ¥æÊ
² æ¥y¥yo¥|šæÐÉ
ÐAç Å×W†Î ‰™ ÂMj‰Î ‰” ?×Å^
w^ ?ÂÎj™^ .j™‰Âj™ˆ^
‰™ajˆ
יa
יajMjÎÂj×י~^
?×W†
.?² יa .²^ æÐÉÊÐËÉÉÉÊÐÕæ
$ # " !
!
%
!
'5)) /2+2++ $"*5 2""(
# !
%
! # !
!
'2 2 6 ++ "/(
* "+&*&*/"* ** 5$ HEIM−/
NEBENVERDIENST
6053863-10-1
$3+.,." +0$!$$.$,,
"$. 50# +!0$
"4".. +0$"!. 3$..
,"0,,,+. 0$ $1"0$,2+#'$ ,$ 0$$+
."" ,&"" 2&++,. ", $ & ,.5. 3+$ $ ,).+ ,.$,.""0$
,. #'"*
0+ ,+." 3+0$$ $ +,.&),.+ (/
6%/(/ #++&$ &+ "0".&$"$*
6043472-10-1
ELJJUXSSH VXFKW DP
6WDQGRUW =ZLFNDX IU HLQHQ
QHXHQ .XQGHQ DXV GHU
$XWRLQGXVWULH DE VRIRUW
:HUNVFKXW]IDFKNUlIWH 6LFKHUKHLWVPLWDUEHLWHU
PLW † D PZ
YRU]XJVZHLVH PLW )6
%HWULHEVVDQLWlWHUDXVELOGXQJ
XQG (UIDKUXQJHQ DP 3&
7HO (0DLO
.DUULHUH#ELJJUXSSHFRP
6053876-10-1
6053250-20-1
%%%
$ $1' $2'(( =1 $7 $(
$""# % '$7 27'
:((27'' $( "11 $*(
"" # $2'(( $%;"&#$'21=$ '
*12710 83 A) :%$1"(
11 $7'1 $!$ &0 A8349#939
*$& A+9#88389AA+
#$& $7'10%$22$ $2'((0
[–nÐ{—E[‹n¢ ~jÅ×W†Îu M ¥æ †?^
™a‰jÂÎ^ ÞjÅΐ‰W† =މW?×^ j²Îˆ
j~K‰wj²aj^ æ¥ÉæËÊÐÕÉ|yÕ
?îŽ[–Aç$Qnи—A¢ŽÞô^
yææˆ
¥æææ ”Ö ?×~ÂיaÅβ ?™ aj ”‰ˆ
-Åj™Þˆ.ÎÂ?j^ æÐÉÕÕËÉ¥oyæ^
ÞÞÞ²j™ˆ†?×ňW†j”™‰Îä²aj
GEWERBERÄUME
)!
%
&'- (
% )!%*
'-'- ( ,) + )
% -"&#&""
RASKO SUCHT
EIN NEUES ZUHAUSE
nŽAÐQnŽÞ wÚ ?j^ ä² ² w?Îj™
יa ×ÝjÂΉjÂj™ ݝ™ ä× ?×Åj²
Âj‰j =j‰Îj‰™Îj‰×™~^ Åj†Â ~×Îj 7jˆ
a‰j™Åβ æÊÕ¥ˆšyæ|šoææ
0ç¾ ” M‰‰jÂÎj 8†~^ ² ”‰Î
‰wÎ^ ”?ß² ¥²#² ‰™ ”C™™²ËÊæ²^
!-Ë!0² æ¥ÊÕËÐææÕÕÉ|
VERKAUF
'ƌŽƘĞƌ
ƌĞŶŶŚŽůnjĂďǀĞƌŬĂƵĨ
ŝŶ DĞĞƌĂŶĞ
AÐA‚n ‰” -?ה =މW?× ajÂ
=މW?× ?™a ä× ?×wj™ ~jÅ×W†Î
æ¥ÉæË¥|ÐÊæÊo
ŝŶŬů͘ DǁƐƚ͘ ƵŶĚ dƌĂŶƐƉŽƌƚ
ŶƵƌ
!: àåöe €Ù çÞ¨AÞ^ =]
æo²ÕææÐ^ ¥|æ²æææ ”^ ¥¥æ 8^
¥yæ +.^ ¥²ššy WW”^ ‰jÅj^ .‰ˆ
MjÂ^ ‰”?^ .^ ™j×jÅ +‰Wj^
2- Õ²æææ^ æ¥yÉy¥|Ê|Ðoæ^
wj‰ß²†”K~”ß²‰™w
Aç{n 8†™”M‰j F 8†™Þ?ˆ
~j™ ?² ÞÞ޲ޔˆ?Þ²aj 0j²
æК||ˆÐÊ¥Êæ
0ŽÔ¨¢ 0}° ¨enÐ 0}ö^ ŝމj
?M‰W†Î äה މjaj †j‰W†Îj™ ~jˆ
Å×W†Î² 0j² æÐÉ||ËÕ՚yÉyÉ
0ç[‹n 0ŽÔ¨¢ ¨enÐ !?^ =Þj‰ˆ
Â?a
?×W†
Âj­?Â?Î×ÂMjaÚÂwΉ~²
æ¥ÊÕË|Ð|šoÐÉ
WOHNUNGEN
KFZ ANKAUF
-ЎíAÞn ™Î?Îj ä× ?”j™ ײ
jÂÂj™ Žjaj™ ÎjÂÅu .j™aj ‰jMj
­j . . ?™ æ¥ÉÉ ¥Éoy ¥y¥
°€/¾:‹‚¾ ‰™ 8‰?׈??×^
™j× Å?™²^ ­Âj‰Å~ڙÅΉ~ ä× Ýj”²
æÐÉ՚Ê˚ÕÉyšÕ ² æ¥Éy˚oooÕoæ
ER SUCHT SIE
:nÐeAça Ո=‰ˆ8†~²^ |y ”Ö^ ™j×
Âj™Ý‰jÂÎ^ ŝw² ~ڙÅβ ä× Ýj”‰jÎj™²
æ¥ÉÕËÊÕoÕÕ՚
:Ž—–Aç ÅW† ²^ ŝ™™² Õ¦ˆ-ˆ8†~²^
?a ”‰Î j™Åβ^ Å?™² ÎM?×^ W†ˆ
­?Âβ^ ?”²^ Éæ ”Ö^ ÂڙM‰W^ jÝΐ²
^ ÐÕÕ^ˆ æ¥ÊÐËÊæ|æÕÐæ
3−3 1/2 ZIMMER
?EÐޗ¾ C™aj ײ j‰aj™ÅW†?wΐ²
ÚÅÅj ݝ™ †”^ yy²^ ~jM²
æ¥ÉÉËy¥šÉ¥Ê|
à ?:b Ú²^ ?a^ ?™^ š|”Ö^
~j†² ×ÅÅÎ?Îβ^ ‰² ËÂڙ? ä× Ýj”²
æšÐե˥Ðy|Ðy ² æ¥ÉæË|šææy¥o
nÐô–—¨¸{n¢ ~jÅ×W†Îˆ=މW?×jÂ
jMÂ?×W†ÎÞ?~j™^ Ž² ÉÐ ”‰Î 057
Å×W†Î Å­Âΐ‰W†j™ =Þj‰ÎÞ?~j™ ‰”
­?ÅÅj™j™ ÎjÂ^ ~j™j ?×W† ”‰Î
j‰™j” ™†C™~j wÚ a‰j ~j
?†ÂÎ a×ÂW†Å jMj™ יa Þj™™ wÚÂ
‰W† j‰™j +?™™j™ j‰™j ‰™ajˆ
™‰ÅÅj ʼn™a יa × ?×W† ~j™j ”?
ݝ” ‰™^ 0†j?Îj aj j‰™j” ~׈
Îj™ ? ­?ÅΠיa ™ÎjÂjÅÅj ?™
j‰™j ~j™ ?Â?~j ?×w aj”
?™aj †?ÅÎ a?™™ ÅW†Âj‰M j‰™w?W†
”? j‰™j ™jÎÎj . . ˆ ™× ×Îu
æ¥ÉÊ˚yÐÕÐÊÕæ
2¨——n à -?הˆ ?‰Å™jÎÎjˆ8†ˆ
™×™~uuu ‰™ Åj†Â Â׆‰~j †j”™‰Îäjˆ
™™j™ÅÎ?aΐ?~j^ Ê¥”Ö^ ͐jÅ ?a
”‰Î 8?™™jË×ÅW†j^ ?™ יa
0jÂÂ?ÅÅj ¯ Ð|y µ!° ™jÂ~‰jˆ
­?ÅÅ
יa
†jÂݝÂÂ?~j™aj
8C”jaC””×™~ ŝމj ׈
Maj™†j‰äי~ ˆ ajņ?M ™‰ja‰~j
j‰äÅÎj™u æ¥ÉÉËɥХ|¥¥
:nÐeAça Ј=‰²ˆˆ8†~²^ oæ ”Ö^
™j× Âj™Ý‰jÂÎ^ ŝw² ~ڙÅβ ä× Ýjˆ
”‰jÎj™² æ¥ÉÕËÊÕoÕÕ՚
0ç¾ ‰jMj Â?× M‰Å Éæ²^ ~j™
8‰ÎÞj² W?² Ê戥ææ ~² ‰™
Êæ²Ë¥^ÊoË¥ææ~² !-Ë!0^ wÚ j‰™j
‰jMjݝj +?ÂΙjÂÅW†?wβ ‰Î ‰a
ÞCÂj ÅW† ™² ÊÕÐoš =
ANKAUF
"
! !
$" " #
$ "
! !
# ! !
! " +
! .! ! '% "' ! * *!
" ,! ! ' ! /($ %
)( ---!*#
'"*!
6048183-10-1
[‹Þ碂yyy^ ?×wj^ +Âäj?™^
?Å^ +jäj^ Mj^ ‰ajÂ^ 0j­­‰ˆ
W†j^ j^ .W†”×W^ 2†Âj™^ ?Îj
+×­­j™ ×ݔ² ?×Å ?Îj =j‰Î² =?†j
W†ÅέÂj‰Åj^ M‰™ ?‰Â יa .j‰ Åu
æ¥y¥Ë|Éo¥yÊÐÊ
0ç[‹n A—ÞQ¨¨Þ^ ?×Å -ˆ=j‰ˆ
Îj™^ M‰ÎÎj ?jÅ ?™M‰jÎj™^ 0j²
æ¥yÕyÐo|Õæ¥æ
KONTAKTSERVICE
2−2 1/2 ZIMMER
‰™ |Ê Ë¥Éy Ë !- ÅW†?™^ Å­Âΐ²^
†?™aÞj‰W†² .×W†j j†Â‰W†j
†C×ՉW†j +?ÂΙj‰™^ a‰j !?Î×Â
Âj‰×wÎ?Î‰Ý‰ÎCÎj™ ײ ݉jÅj‰Î‰~ ‰Åβ
‰™ 2ˆ-j™Î™j Þj~j™ j‰W†Îj™
?™a‰W?­² چÅÎ × ‰W† ?™~jˆ
ŭW†j™^ a?™™ ÅW†Âj‰M j‰™w?W†²
” -?ה =µ2”~^ = yææÉæÊ
6054121-10-1
6054204-10-1
Aç{n
ÎÂÂ?a^ -j ajÂ
,×?a^
?×W†
†™j
057²
æ¥yÉËo|oæ¥ÉÉ¥
KUNST/ANTIK
dĞů͘ ϬϭϳϬͲϳϱϳϯϭϰϰ
ZWEIRÄDER
$×č™Ćf̙ ĺĞĔè ĕ¬ĕ¾ģģèĺĺ
ϱϴ͕Ͳ Φ Ăď ϱ ^ZD
WOHNMOBILE
MIETGESUCHE
Ðb €s A‹Ðnb ‚nQç¢en¢^ Å×W†Î
Ýj™?W†CÅʼn~Îj .‰j wÚ ~jj~j™Î‰ˆ
W†j
a‰ÅÂjÎj
0Âjwwj™^
0j²
æ¥yÕËÕɥ暚¥|
BMW
GARAGEN/
STELLPLÄTZE
0n¢ÔAގ¨¢ÔA¢‚nQ¨Þ
ˆ
¥æææ ‰™ä×~Å­ÂC”‰j wÚ ?j
.jMÅÎÂj™Ý‰jÂj ‰™ M?Âu æo¥ÐÕ
ڐÅj™ M² =މW?×^ ~j­wj~Îj
8†™?™?~j ‰™ †j‰W†j ?~j^
ÂڙM‰W^ ?j 8†™×™~j™ ”‰Î
.ÚaM?™ ¥ˆÉ -² ?M ¥ššˆÊ|š
8?””‰jÎju ?×Ή™Åˆ ײ ­ÂÝ‰Å‰ˆ
™ÅwÂj‰^ ™w] æ¥ÉÉËÉææ šææÐÈ æÐæ
Õæ Êæ y| || †?†™K™jˆ~”M†²W”
!ޗ¾ }öb QŽÔ €}öb a?ä× Ýjˆ
a‰j™j™u 8‰j¸ ×ÂW† 8jÂMי~ ?×w
†Âj” ×Νu ‰Â”? ÂjW†ÅjÂ
æÐÉÕÐËÊɚ|y||
Langenberg. Bei Rauhaardackel Rasko handelt es sich um
ein Abgabetier, das gern wieder aus dem Langenberger Tierheim in ein neues Zuhause umziehen würde. Der Hund ist etwa sechs Jahre alt. Obwohl er ziemlich klein ist, ist Rasko kein
Schoßhund. Viel lieber mag er Bewegung, weshalb die neuen
Besitzer die Leidenschaft für Spaziergänge teilen sollten. Wer
den Hund aufnehmen möchte, erreicht das Langenberger
mpf
Tierheim unter der Rufnummer 03723/48124.
6053460-10-1
"n疎Ð[‹n¢^
?‰Å™jÎÎj Ո-ˆ
8†~^ Ê¥”Ö^ ×Â^‰™M?׏ÚW†j^ 8=^
.=^ ?a ”‰Î ײ ײ 8?²^ -^ jjÂ^
Õyæ^ææ µ! æ¥ÉÐ˚yÉÉÐÐæ
:ŽnenÐ A——nŽ¢ Æ
32* /* 00 6%1 *2
$" 60,-% #6% 4 60,-% #6%
3)5$ *+2 )
333)!2 "5"+/" )
GRUNDSTÜCKE
nÐÔe¨Ð{b Ј=‰²^ 8^ Éy ”Ö^ Â׆²
?~j^ ?”‰™?Î^ ”a² ^ ?a ”²
8?Ëj™Åβ^ .ݐ² ݝ†²^ ÐÐæ µ
!^ ­ÂÝ²wÂj‰^ æ¥ÉÊËÕ¥¥¥¥Éæ|
BEKANNT−
SCHAFTEN
!
Ž¢—Ae碂^ ä× ?×ÅMjʼnW†Î‰ˆ
~י~] ¥²¥¥²¥| ¥|ˆ¥Ê²Ðæ 2†Â F
Õ²¥¥²¥| ¥æˆ¥Õ²Ðæ 2†Â ‰” 8
ÂÅÎÅÎÂ?j^ æšÕÕ¥ !j׏‰ÂW†j™^
ÞÞÞ²j™ˆ†?×ňW†j”™‰Îä²aj
5999952-10-1
6051815-10-1
WĞŶŝŐĞƌ ^ƚƌĂƘĞ Ϯ͕ ϬϵϮϰϭ DƺŚůĂƵ
*HVXFK
:LU VXFKHQ (7:V
(LQIDPLOLHQKlXVHU
XQG 'RSSHOKDXVKlOIWHQ
DOOHU $UW
,PPRELOLHQ&HQWHU GHU
6SDUNDVVH &KHPQLW] LQ
9HUWUHWXQJ GHU
/%6 ,PPRELOLHQ *PE+
7HO ZZZVSDUNDVVHFKHPQLW]GH
Ƶƌ sĞƌƐƚćƌŬƵŶŐ ƵŶƐĞƌĞƐ dĞĂŵƐ ƐƵĐŚĞŶ ǁŝƌ͗
Foto: Markus Pfeifer
"
"# 0ç[‹n A—Þn 0¸Ž¢¢n^ ?×Å aj”
Âä~jM‰Â~j ݝ ¥š|y² ‰jÎj Žj
™?W† ×ÅÅÎ?ÎÎי~ ÚMj ¥æææ
ם^ æ¥y¥y|oæšoyš
! % $
6037845-10-1
" !
# DIENST−
LEISTUNGEN
6041832-10-1
Žn AçԋA—ÞÔAç{—«ÔnÐ ™j×] ­Â~²
j‰™ÎÂ?™Å­² =މW?×j .ä‰??×wˆ
†?×ÅK~”ß²aj^ æ¥yÕæËÊyÉ¥|¥É
)!! )
& ! *
) $ & +'"$## ) +"($'+'
6054229-10-1
6053244-20-1
6045823-10-1
SCHULUNGEN
6053308-10-1
6049373-20-1
!A¾b β^ ™~²^ Ê Ë|y ”‰™ ݝ™
.Î×aj™Îj™^ æ¥yÉ˚ÕÐÕÐ¥o|
TIERMARKT
Ðn[‹nРיa¸ ?W†Î ™‰ßu 8‰Â
†jwj™ †™j™^ a‰j
?Wj™ †ÂjÅ
יajÅ jÂw~Âj‰W† ä× Mjj™aj™²
™ÎŽj jMj æÐÉyËÐÊæo|Ê|Ê
HANDWERK
AB 4 ZIMMER
!
SIE SUCHT IHN
ö¤à¤€ ¨‹¢e¨Ð{b |ˆ-8^ W†­²^
¥¥y^y ”Ö ?M Õæ¥y ä× Ýj”²^ Õ
CajÂ^ ?”‰™?Î^ jjÂ^ ~² ?ÂÎj™^
7‰? ‰™ ‰aà² ?~j² æ¥ÉÕËÐ|Хɥ|
"""
#
$ $
—{n¢‹A{ÞnÔ Þj‰M² 8jÅj™ ¯|y°
Å×W†Î a?׆?wÎ †‰””‰ÅW†j™ 0à­j™
wÚ 8j !² Éu æ¥ÉÕËÉy|yÊÐæ
:Ž—–AçAƒ—Aç^ |²ˆ-²ˆ8†~²^ ¥¥æ
”Ö^ ?Î”‰jÎj ||æ µ ! ä× Ýj”²
.Îj­² ?­Âβ æ¥ÉÊ˚É|y|Éoy
ЗneŽ‚n wÚ .‰j ‰jÅj™ˆ ײ -j­?ˆ
Â?Î×Â?ÂMj‰Îj™^ 0j² æÐÉyËÕæ|šyyo
aj æ¥ÉÐËÉÉÕÊÐ||
6049706-10-1
6054203-10-1
42$9/:/24"$0/b
ÂÅ?ÎäÎj‰jÝj²] æÐÉ¥ËÕ|ææÉКÈ
.W†×ÅÎÂ?j ¥¥š^ †j”™‰Îä^ šˆ¥o †
nçÞÔ[‹n ŽÐA ?×wÎ = ?jÂ
ÂÎ^ +8^ 8^
ÎÂÂCajÂ^
,×?aŲ ×W† 2™w?ˆ=² ² -jMjÂ
æ¥ÉՈÐ|y||æÉ
«[‹ÔÞ¸ÐnŽÔn w² ?†Âäj×~j ?jÂ
ÂÎ^ ?² ?­×ÎÎj² æ¥É|ËoÕÕÊÕÉÉ^
?² -×a‰ .W†Þ?Âä
9¨¢ Þ¨¸ QŽÔ 0[‹Ð¨ÞÞb aj×ÎÅW†j
‰Â”? ?×wÎ †Â ×Ν ‰™ M?Â^ ”‰Î Mˆ
†×™~^ æÐÉ¥ËÉÉyæÊæÉ
ANTIQUITÄTEN
Èn—ŽnQÞn Aç{ ?nŽÞÈ .j‰™?
.‰j ˆ †™ ˆ +??Âj² !× ^
æÐÉÐo¥Ëš¥šÉÉÊ^ æ¥Ê暥ÉÉÉÐÐÉ
n¢Žnƒn ?×jÂ~jÞ² Â?™ä^^ ÐjÂ
à™^ jݲ ”‰ ×ݔ² ”² Å‰^ ”à^
?Â?^ ™‰µ™™? æ¥ÉÉoÊÕÊÕoo
ŽQ aj 7jÂÅ×W†×™~ ™?W†u
™~j‰™? К^ ÝjÂÞ †™Î ‰W† ²ˆ
² ݝ™ šˆ¥É †^ = æ¥ÉæËoÊo|yÊy
nŽƒn wwCÂj™ ”‰Î †ÚMÅW†j™
aj×ÎÅW†j™ ?”j™² !×Â Ë Ú
æ¥yÕËy|ÉÕæÉo| ×ÎaÂ²
çÔ[‹n—AçÔ ÝjÂÞ †™Î ‰W†^
a‰ÅÂjÎ F Åj‰ Å^ .j™² މ²^ µ^
­ÂM‰jÂÁÅ^ Â×w ?™] æ¥yÕËÕÊÊyoæ|Ê
0900ER SERVICE
àöö çШ ç¢e n‹Ðb
wÚ +ÅΈ יa ™Å‰W†Îŏ?ÂÎj™?Mה
ڙäj™^ jaÅW†j‰™j^‰jw”?j™
#Âaj™^ ‰‰ÎCÂwÎÅ² æÐÉ¥ËoÕ¥ÕæÊ
6053312-10-1
Rochlitz
Kriebstein
Wechselburg
So erreichen Sie uns:
Striegistal
MITTWEIDA
Großschirma
Hainichen
Halsbrücke
FREIBERG
Penig
Burgstädt
Lichtenau
Frankenberg
Waldenburg
BLICK Limbach-Oberfrohna,
Hohenstein-Ernstthal
Telefon: 03723 6515-16411
Dr.-Wilhelm-Külz-Platz 7,
09337 Hohenstein-Ernstthal
hohenstein-e@blick.de • blick.de
A4
LIMBACHOBERFROHNA
Niederwiesa
Callenberg
FLÖHA
Meerane
A4
GLAUCHAU
Crimmitschau
BrandErbisdorf
Oederan
CHEMNITZ
HOHENSTEINERNSTTHAL
Frauenstein
Oberlungwitz
Neukirchen
Gersdorf
Mülsen
Lichtenstein
Lugau
Sayda
Pockau
Oelsnitz
Reinsdorf
WilkauHaßlau
Zschopau
Burkhardtsdorf
Fraureuth
Lichtentanne
Einsiedel
Jahnsdorf
ZWICKAU
WERDAU
Thalheim
A72
Thum
STOLLBERG
Drebach
MARIENBERG
Olbernhau
Seiffen
Zwönitz
Kirchberg
Bad
Schlema
Reichenbach /V.
Pausa
Geyer
Ehrenfriedersdorf
Lößnitz
Schneeberg
Lengenfeld
A72
Großrückerswalde
AUE
Schlettau
Zschorlau
ANNABERGBUCHHOLZ
Schwarzenberg
Treuen
Jöhstadt
PLAUEN
AUERBACH
A72
Schönheide
Crottendorf
Eibenstock
Falkenstein
Breitenbrunn
Johanngeorgenstadt
Oelsnitz
Schöneck
Klingenthal
A93
Adorf
Markneukirchen
Oberwiesenthal
IMPRESSUM
Der BLICK, Lokalanzeiger und Wochenspiegel für Limbach-Oberfrohna, Hohenstein-Ernstthal und Umgebung
erscheint am Wochenende im Verlag Anzeigenblätter
GmbH Chemnitz, Brückenstraße 15, 09111 Chemnitz
GESCHÄFTSFÜHRER
Tobias Schniggenfittig Mail: tobias.schniggenfittig@blick.de
ANZEIGENLEITER NATIONAL (ViSdP)
Alexander Arnold Mail: alexander.arnold@blick.de
ANZEIGENLEITER REGIONAL (ViSdP)
Lutz Wienhold Mail: lutz.wienhold@blick.de
REDAKTIONSLEITER (ViSdP)
Michael Heinrich Tel.: (0371) 656-22142
Mail: michael.heinrich@blick.de
REGIONALLEITUNG WESTSACHSEN
Thomas Weber,
Mail: thomas.weber@blick.de
PRIVATE UND GEWERBLICHE KLEINANZEIGEN
Tel.:(0371) 656-22100 Fax: (0371) 656-17077
Mail: kleinanzeigen@blick.de
DRUCK Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co.
KG, Brückenstraße 15, 09111 Chemnitz
VERTRIEB VDL Sachsen Holding GmbH & Co. KG,
Winklhoferstraße 20, 09116 Chemnitz
ZURZEIT GILT die Anzeigenpreisliste Nr. 28 vom
01.02.2014 einschließlich der Allgemeinen und Zusätzlichen Geschäftsbedingungen des Verlages.
VERTRIEBSSERVICE
Tel.:(0371) 656-22100
SENIOREN AKTIV & VITAL
Topfit durch Herbst und Winter
Tipps für starke Knochen
Immunsystem Von der Ernährung bis zu wichtigen Impfungen
Osteoporose Frühzeitig und aktiv vorbeugen
U
Foto: djd/tetesept/thx
nsere Knochen sind
doppelt so hart wie
Granit und für den
menschlichen Körper von zentraler Bedeutung. Sie halten uns
aufrecht und geben uns Stabilität. Auch wenn sie fest und unbeweglich erscheinen, unterliegen
sie einem ständigen Prozess des
Knochenumbaus - dem sogenannten Knochenstoffwechsel:
Dabei wird bestehender Knochen abgebaut und neuer Knochen aufgebaut. Mit zunehmendem Alter - circa ab Mitte 30 verändert sich das ursprünglich
ausgewogene Umbauverhältnis
und es werden mehr Knochen
abgebaut als aufgebaut.
Wenn der Abbau stark überwiegt, werden die Knochen porös
und damit auch gebrechlicher. In
diesem Fall spricht man von Osteoporose (poröse Knochen). Im
fortgeschrittenen Stadium sind die
Knochen dann so porös, dass
schon ein leichter Sturz einen Knochenbruch zur Folge haben kann.
Krafttraining ist eine effektive Methode, um die Produktion von Knochenzellen anzuregen.
Knochen. Um die empfohlene
Calciummenge pro Tag (circa
1.000 Milligramm) aufzunehmen, sollte auf eine entsprechende Kost mit ausreichend Milchprodukten, grünem Gemüse und
Fisch geachtet werden. Wenn
Auf gute Calciumsich der Calciumbedarf nicht alversorgung achten
Der Mineralstoff Calcium ist lein über die Ernährung decken
die wichtigste Bausubstanz der lässt, kann ein Nahrungsergän-
zungsmittel sinnvoll sein.
Muskelkraft und Körperbeherrschung helfen
Außerdem sorgt regelmäßige
Bewegung für mehr Muskelkraft
und bessere Körperbeherrschung, sodass Stürze und damit
das Risiko für Knochenbrüche
gemindert werden können. Un-
geübte sollten ihr Trainingsprogramm aber mit einem Physiotherapeuten absprechen und mit
Bedacht starten, damit es nicht
zu Überlastungen kommt. Passiert es doch einmal, sind wohltuende Einreibungen oder Bäder
oft hilfreich. Mit der Zeit lässt
sich das Pensum dann nach Lust
und Können steigern.
djd/pt
Entspannter Ruhestand
In Seniorenwohnanlagen
gibt es oft eine aktivierende Freizeitgestaltung.
!
)(
( '' $ '$ * $(' ( )$(
'$ * +% )%% ' + $ ('
# ! $ " $ ! $ " (%%( # ! $
! $
"""#
$ $ ! $ #
Foto: djd/Rosenhof Seniorenwohnanlagen
Seniorenresidenzen Viele Angebote unter einem Dach vereint
Kurze Wege sind für viele Senioren eine enorme Entlastung
im Alltag. Besonders praktisch
ist es, wenn der Friseur beispielsweise ins Haus kommt
oder in wenigen Minuten zu erreichen ist. „Das bedeutet nicht
nur mehr Komfort, sondern
auch ein Plus an Sicherheit“,
betont Katja Schneider vom
Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. In Seniorenwohnanlagen sind viele Angebote
wie Fußpflege, Friseur oder eine Bankfiliale zumindest zeit-
6051133-10-1
weise vor Ort präsent. Andere
Dienstleistungen und Services
für den täglichen Komfort sind
zu Fuß oder in wenigen Fahrminuten mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Die
meistens sehr gute Verkehrsanbindung an Bus, S-Bahn und
Fernbahn nutzen die Bewohner
von Seniorenresidenzen gern
und häufig.
Nicht nur Einkäufe, Arztbesuche und andere Erledigungen
stehen bei Senioren auf dem
Programm. Mindestens ebenso
ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG
wichtig ist die abwechslungsreiche Gestaltung der Freizeit.
Denn wer aktiv ist, der bleibt
auch fit und munter. Klassische
Konzerte, Lesungen und sogar
Theateraufführungen finden direkt in den einzelnen Häusern
statt. Doch auch wer gern unterwegs ist, hat viele Möglichkeiten: Vom organisierten Spaziergang bis hin zu Stadtrundfahrten, Opernbesuchen oder Ausflügen gibt es attraktive Aktivitäten, die in der Gemeinschaft
viel mehr Spaß machen. djd/pt
6053564-10-1
Nasenspray und Taschentücher, Hustensaft und heißer
Tee - ohne diese kleinen Helfer
kommt kaum jemand durch
Herbst und Winter. Denn in
der kalten Jahreszeit ist auch
Erkältungshochsaison. Um das
Immunsystem zu stärken, kann
man einiges tun.
Die Jahre gehen auch am Immunsystem nicht spurlos vorbei.
Mit der Zeit wird es weniger widerstandsfähig und der Körper
anfälliger für Infekte. „Das ist
ein ganz natürlicher Prozess“,
weiß Dr. med. Jörg Schelling,
Hausarzt und Leiter des Forschungsbereichs Allgemeinmedizin an der Münchner LudwigMaximilians-Universität. Regelmäßige Bewegung an der fri-
schen Luft regt die Leistungsfähigkeit der Abwehrkräfte an. In
Sachen Ernährung ist es gerade
in der kalten Jahreszeit wichtig,
vitaminreich zu essen. Viel Vitamin C liefern Kohlgerichte, Paprika und Sanddorn. Gelbes und
grünes Gemüse, Aprikosen und
Melonen versorgen den Körper
mit Vitamin A. Diese Vitamine
sind für den Organismus wichtig, da sie die Immunkräfte in
ihrer Funktion unterstützen
können. Wer es verträgt, kann
mit Wechselduschen oder Saunagängen sein Immunsystem
zusätzlich abhärten.
Menschen ab 60 Jahren rät die
Ständige Impfkommission am
Robert Koch-Institut (STIKO)
zur jährlichen Grippeschutzimp-
fung. Denn je älter man wird,
desto schwerwiegender kann eine Infektion verlaufen. Zusätzlich empfehlen die Experten generell die einmalige Impfung gegen Pneumokokken. Die bakteriellen Erreger werden durch
Tröpfcheninfektion übertragen
und können neben zum Teil
schwerwiegenden Erkrankungen
wie Lungen- und Hirnhautentzündungen auch Blutvergiftungen auslösen. Jedes Jahr sterben
etwa 1,6 Millionen Menschen
weltweit an den Folgen. Die Impfung gegen Pneumokokken kann
zeitgleich mit der Grippe-Immunisierung erfolgen. Weitere Informationen zum doppelten
Impfschutz bietet auch die Webdjd/pt
site impf2ab60.de.
%DQGVFKHLEHQYRUIDOO RIW QLFKW 6FKPHU]XUVDFKH
$$ $$ #,,"* $* $-$ "$
$ $,)*--$*/))$ 0 # $
$*$/%)"" *,*,"", 0-) $$ *,
$%* *)( $ "*% $$ $
*$/%)""( * -,,
) $, 10$$ ** )
$*$/%)"" $,
" )* )) ,1$ *0)$ *,( ) 0) *
$,)*--$*)$* 1- %,
"* $,)'),), -$ -)
$ ) %" ) ,$, "* $",( $)!")" )'
)**,$1 -$ )"$ #)
1$ !&$$$ %" *$(
$ *,$$ $*
$*$ * #$$
,$,$ - )0%)$$
"*,""-$$ $ !$ -$
)"*-" $ $$ %, $," #)1-)* )
!$$( $ *%"$ ""$ ))$ ,$,$ -)
'),%$ ) $* $,.)" !$ **
)-$( * *, 0, * , 1-) ),$ ,
1- ,-$ -$ $, /%)" 1- %'))$( )*, $
%))!,-) $) *,$$
"*,""-$ !$$ #$ *))
$*,1$ % $ '),%$
$%,0$ -$ *$$/%"" *,(
$- )- 1" #, #
$) )'( *,$ "
*,""-$$ *%""$ -) 1",
)%')!,* #'-"* !%))
), 0)$( ) )-! - $
)/ *%"" *% $"**$ -$ 0"!, 1- $#$( ,$
,$ -$ )'-,$ ),$
.)$*,##$ /%$ *) -,$
))-$$ #, ) )'
- 0$$ ) 0**$*,"
0* ) )!*#!, $ ,-
$ $% $, )), 0-)(
$ # """!
$ $ 6053914-10-1
ĂŶŬĞ Ĩƺƌ /ŚƌĞŶ ĞƐƵĐŚ ďĞŝŵ dĂŐ ĚĞƌ ŽĨĨĞŶĞŶ dƺƌ ͊
W<W tŽŚŶĂŶůĂŐĞ
ͣ ŵ ZŝƚƚĞƌŐƵƚ͞ ŝŶ ƌƵŚŝŐĞƌ >ĂŐĞ
hŶƐĞƌĞ ŬŽŵĨŽƌƚĂďůĞŶ tŽŚŶƵŶŐĞŶ ͣ ŵ ZŝƚƚĞƌŐƵƚ͞ ŝŶ EŝĞĚĞƌĨƌŽŚŶĂ
ďŝĞƚĞŶ ŽƉƚŝŵĂůĞ sŽƌĂƵƐƐĞƚnjƵŶŐĞŶ Ĩƺƌ ĞŝŶ tŽŚŶĞŶ ŶĂĐŚ /ŚƌĞŶ
tƺŶƐĐŚĞŶ͕ /ĚĞĞŶ ƵŶĚ ŝŶĚŝǀŝĚƵĞůůĞŶ ĞĚƺƌĨŶŝƐƐĞŶ͘ ŝĞ
tŽŚŶƵŶŐƐŐƌƂƘĞŶ ƌĞŝĐŚĞŶ ǀŽŶ ϰϮ ŵϸ ďŝƐ ϳϰ ŵϸ ƵŶĚ ǀĞƌĨƺŐĞŶ
ũĞǁĞŝůƐ ƺďĞƌ ĞŝŶĞŶ ĂůŬŽŶ ďnjǁ͘ ĞŝŶĞ dĞƌƌĂƐƐĞ͘
/ŶƚĞƌĞƐƐĞŶƚĞŶ ŬƂŶŶĞŶ ƐŝĐŚ ŐĞƌŶ ŶĂĐŚ ďƐƉƌĂĐŚĞ ŝŶ ĚĞƌ
tŽŚŶĂŶůĂŐĞ ƵŵƐĞŚĞŶ͘
ĂƐ ŬƂŶŶĞŶ ^ŝĞ ĞƌǁĂƌƚĞŶ
tĂŚůůĞŝƐƚƵŶŐĞŶ ŶĂĐŚ tƵŶƐĐŚ
ʹ
ʹ
ʹ
ʹ
ʹ
ʹ
ůůĞ tŽŚŶƵŶŐĞŶ ƐŝŶĚ
ďĂƌƌŝĞƌĞĨƌĞŝ ƺďĞƌ ĞŝŶĞŶ
ƵĨnjƵŐ ĞƌƌĞŝĐŚďĂƌ
dƺƌƂĨĨŶĞƌ ŵŝƚ sŝĚĞŽŬĂŵĞƌĂ
'ĞŵĞŝŶƐĐŚĂĨƚƐƌĂƵŵ
,ĂƵƐŽƌĚŶƵŶŐ ĚƵƌĐŚ
ZĞŝŶŝŐƵŶŐƐŬƌĂĨƚ
ZƵŚŝŐĞ >ĂŐĞ
ʹ
ʹ
ʹ
ʹ
ƵĨ tƵŶƐĐŚ ƵŵĨĂƐƐĞŶĚĞ
ĞƚƌĞƵƵŶŐ ĚƵƌĐŚ
ĞŝŶĞŶ WĨůĞŐĞĚŝĞŶƐƚ
DĞŶƺƐĞƌǀŝĐĞ
tćƐĐŚĞͲ ƵŶĚ
ZĞŝŶŝŐƵŶŐƐƐĞƌǀŝĐĞ
,ĂŶĚǁĞƌŬĞƌĚŝĞŶƐƚĞ
WŬǁͲ^ƚĞůůƉůćƚnj
W<W tŽŚŶĂŶůĂŐĞ ͣ ŵ ZŝƚƚĞƌŐƵƚ͞
ŵ ZŝƚƚĞƌŐƵƚ ϳ ʹ ϵ ͻ ϬϵϮϰϯ EŝĞĚĞƌĨƌŽŚŶĂ
EćŚĞƌĞ /ŶĨŽƌŵĂƚŝŽŶĞŶ ĞƌŚĂůƚĞŶ ^ŝĞ ƵŶƚĞƌ͗
ϬϯϳϮϬϰ ʹ ϲϴϱϬ &ƌĂƵ ĂŵŵůĞƌ
ŚĂƵƐǀĞƌǁĂůƚƵŶŐΛƉŬƉͲƐĞŶŝŽƌĞŶďĞƚƌĞƵƵŶŐ͘ĚĞ
ǁǁǁ͘ƉŬƉͲƐĞŶŝŽƌĞŶďĞƚƌĞƵƵŶŐ͘ĚĞ
WƌŽĨĞƐƐŝŽŶĞůůĞ
<ŽŵƉĞƚĞŶƚĞ WĨůĞŐĞ
6053995-10-1
" %" ! !$
$!"!$!
"$$
!&!
" %" !%
!"
!
"
"%%!"
!!#!%" #
" $ %!
$5 & -- 0 !!
1#((-! (- 0) 0!)(
0 !(! #(- !-
#! "
$ ##"#!!
0DOHUDUEHLWHQ
PLW .RPSOHWW6HUYLFH IU .XQGHQ
!'!"$$$ ! $!$ &"" & ! "" &" & $ & ! "" &" %
###
02-(-(' $5 5"/$/ ((#!
' 5.*//***+ 3 5.*//****
!#%#- (4-0) '
2 222'%#- (4-0) '
SOXV
6053354-10-1
!!!"
6051017-10-1
6048873-10-1
6041954-10-1
2& 0 &7 79"0 4&27& &207"0ID-512"4&IDA
77 D2"0&B7 2& D2"0 D"07&55 0B& BI&7 *MB L7D&B&
09"04B/-& &BBD"0L7-DD09P$ <BD&7/&BI O97 74 LD&?
;K? L7% ;J? &S&6 &B KT;,
3& ;K?TT L7% ;'?TT 0B 27 %&B 745LD2O& LD71 L7% 1BM"4B&2D& 7"0 &2<S2-)
P&"05L7-DB&2"0& B5& 72DB&2D&7 LBB&2D&7 SL6 B095&7 7ID<77&7
)65.> )69 6 %5/&9 5 -6+ .++)- :- =)5 .#9 <.- )'5- +6
35+ 5 6964 ?)'-92 )- 6.-5 -?)':-%6*5#9 <5-*9 6
)+ 5 95:,'#9- % , #)-6-)%- 95- :- , ,)+69+), - 5 %6,9- 6962 6 )65.> <5#;%9 ;5 )- =:-(
56'/- .+?(5;* )-- ';6'- .-?591<)++.- :- )-- :5(
15*2 .5 ++, )- 5 -6)6.- <5=-+9 6)' 5 59 )- )- )>++)(
6'6 99'- =. ) 6)' )- ++5 :' 5'.+- */---2
*9? ,/ /2 !90!0 2/%29?9!,:!B: 4 F !90*?B0( /,? .5!0:,20 ,/
'+?!90!+:B5!9,29+9-*2?!. *9!0:B9( ..! ,//!9 /,? = ?+
!.!%20 B0 ,0,9 -2:?!0%9!,! B?HB0( D20 B0 B0 !5, 9,B/
,/ 2?!. I%I*M0BL7-G1BL7%*0BI 27 6 LB)5 %5-).6 :6)+6 ?:5 :6='+"
;;K$1 ! ( D LD2"5 ;T'$1 !
;T'$1 ! 2D7&RD K -& 7LB
;T'$1 ;,K$1
;,K$1 -*+:6)< 995:-#'59"
%O&7IDI-& 26 SL &B0*I&7 M%I2B95
+ -& 7LB
JK'$1
*9? ,/ /2 !90!0 2/%29?9!,:!B: 4' F !90*?B0( ,/ 2?!.
99- ,0 E,0!/C0 ! ..! ,//!9 /,? = !.!%20 B0
,2 4' F 9C*:?C- .: C%!?? 4' F ,??(!::!0 .: *./!0C 4' F !0 !::!0 .: C%!?? !(9C)B0(: 9,0- BSI52"0&D 27-7-D-&1
D<B"0 K LB &07%5L7-&7 <B9 &B4I- =9 ( B> 4 F 2.-.29!!0
4 F 0H!0 592 B%!0?*.? 2%%!9:!9D,! !, 0+ B0 9!,:! 2.:?!9 2*. !,:!!?9!BB0( D29 9?
418I48 # IA8IA84&
4&8IA8 # I48I@84&
I"8I@8 # AA8I@84&
,FK$1 ,8J$1 +;,$1 A18I@8 # 4A8I'84&
418I'8 # I@8I&84&
FTE$1 FTE$1 ;+ -& ,0H!.H,//!9HB:*.(
592 *?
'$1 , -& 7LB
,0H!.H,//!9HB:*.(
58 8=*?
;8$1 K8F$1
IA8IA8 # 4<8IA84&
,'J$1 )
,'J$1
6.-56 )- 5 <-96?)9 ?)%9 6)' >5- <.- 6)-5 5.,-9)6'- )9
=-- ) '5)69*)-+,5*9 #69+)' +:'9- :- 6 ;5++ -' #5)6'
%5--9- -+- :- *:'- :#992
*9? ,/ /2 !90!0 2/%29?9!,:!B: @ F = ,/ @+?!90!+2?!.
0?!9E,9? ,0 (,0( / !! ..! ,//!9 /,? 2 !9 = !.!%20
B0 (93)?!0?!,.: .-20 &DL"0& 0B2DI427%56B4I L-D LB-$ 5IDI%I
LB-0LD&7$ 59DI&B75-& 2I&70D5"0 L7% 0B2DI427%56B4I 9D&71
0&26 5<&757%BL7%*0BI *&B%&D"052II&7*0BI I%IBL7%-7- 5I1
:II27- 62I 0B2DI427%56B4I -2:?!0%9!,! B?HB0( D20 ..!0 B0 B0
6 :5'.9+ :56?9>- #)-9 6)' )- 695 % -:5 7@ 95 <., 95-
-9#5-9 :- 6.,)9 )- :-,)99+55 ' ?:5 95-15.,- ,)9 <)+6'#9- :- # 6 6.=) , 5'.+6,- :5<)59+2 :, 99?-(
95:, 6)- 6 2 0@@@ 952
, -& 7LB
K,8$1
K,8$1 ;+ -& 7LB
,0H!.H,//!9HB:*.(
592 *?
;T$1 DID&&4LBB&2D& 7"0 P27&6M7%& 9I&5 LBDSIR7
99-#'59"
)9 6'/-5 #56'+)
)
LB7P&7%L7-&7
2745LD2O&
*9? ,/ /2 !90!0 2/%29?9!,:!B: 4' F =2..5!0:,20 ,/ 2?!.
B9:H?G0 ,0 E,0!/C0 ! ..! ,//!9 /,? 2 !9 = 3*0 ?+
C*.:*90- B0 ?!,.E!,:! .-20 BSI52"0&D 27-7-D-&D<B"0 K LB1
7P&7%L7-&7 <B9 &B4I- LISL7- %&B L7 =JT 627 <B9 9"0&> L7%
%&D 02B5<995D =KT 627 <B9 9"0&> ; Q R%B91&I1DD-& <B9 L*&7I05I
2.:?!9 2*. :?!!?9!BB0( D29 9?
I<8I48 # AI8I484&
A;8I48 # 4I8IA84&
4;8IA8 # I@8I@84&
+K,$1 +J,$1 +F,$1 4;8I@8 # @48I@84&
A48I'8 # I&8I&84&
A"8I'8 # 4A8I&84&
+E+$1 FJE$1 F+E$1 ,FK$1
LB7P&7%L7-&7
2745LD2O&
*9? ,/ /2 !90!0 2/%29?9!,:!B: 4' F !90*?B0( /,? 2..+
5!0:,20 ,/ 2?!. !.%,0 5 ,0 E,0!/C0 ! ..! ,//!9 /,? 2 !9
= C*.:*90- 3*0 !.!%20 B0 .-20 BSI52"0&D 271
-7-D-&D<B"0 K LB7P&7%L7-&7 <B9 &B4I- ; &256DD-& <B9
9"0& 4 F 0H!0 !B?:*:59*,(! :?!!?9!BB0( D29 9?
9BP&207"0IDS&2I 26 52& 52"0&7 R&B7
4@84A8 # 4<84A84'
)
LB7P&7%L7-&7
2745LD2O&
=)-,;- )69 )-5 5 +)969- :5.59 5 1.+-)6'- 6962 :,,+) ?2 2 :# 5 95-15.,- ,)9 - <)+- 5*969-- :- 5-69)-(
.:<-)5+- .5 :5' - =:-56'/-- :515*2 )- =)955 )?
)65 %).- +)%9 )- 5 ' ?: :96'+-2 : :& */--- ) )
5-? -' '+* 166)5-2
;T8$1 ;T8$1 ;T8$1 FJ'$1
I48I&8 # 4&8I&84& F''$1 DID&&4LBB&2D& 7"0 P27&6M7%& 9I&5 &5*27 <
-*+:6)< 99(
:'))
)-)
)- )-
+9.5=)'-'96?)9
5 -96) 6')++5-5
5:-
')-5)&-5
55)-%)>++)6'
,+ %-?
-56
:-
69:-.69;,
:-
5+) ))9'+995:,'#95
)- :-<5%66+)'6
;'--(
) ,)9 :-6
)
=+969?:,:6)*
+9:1
)- .'#)+?-2
)5+-)62
)*9?
),/
:-
- 61---5 9'(
/25+!90!0 )
2/%29?9!,:!B:
45#.+%:-%6=99=5
F !90*?B0( /,? .5!0:,20
+9-2
-,)99- 5 )9?;'+5*9!0:B9(
+1- 5=599,5:-
%
..!)
,//!9
/,? =
,/
'+?!90!+:B5!9,29+9-*2?!.
<.++5 ,.9).-95:,'#9
)-95+-6'#9-2
?+
!.!%20 B0 6.=)
,0,9
-2:?!0%9!,!
B?HB0( D20 B0 B0 !5, 9,+
6
B/
,/ 2?!.
*9?
,/ /2I%I*M0BL7-G1BL7%*0BI
!90!0 2/%29?9!,:!B:27
@ F LB!90*?B0( /,? .+
..! ,//!9 /,? =
5!0:,20
,0
!9
!0:,20
?!,9!9*2%
,0
,9*!9(
)5 %5-).6 :6)+6 ?:5 :6='+"
+
B0 ?!,.E!,:!
.-20
27IB2II
=IB&"4&
6
!?
'F$1
! 2I05971&77&7
( D LD2"5 F+$1
! LD*5L- 2IS M0&5 M0BL7- "07<D B&77&B&2$ 2745? &B49D1
;J?;K?>
F+$1 ! 2D7&RD E+$1 IL7- !,:!.!,?B0( !, ..!0 B:%.C(!0
I<8I@8 # I;8I@84&
88$1 418I'8 # AI8I'84&
I"8I@8 # I18I@84&
88$1 A<8I'8 # A;8I'84&
AA8I@8
I@8I&8 # I'8I&84&
4A84A8 ## A@8I@84&
4&84A84' ;T8$1
K8F$1
A;8I@8 # 4I8I'84& FJ'$1 ;+ -& 6 .9+ +)%9 )69 )- )-5 )9-695& ), :5<)59+ <.- =)-,;-2 :5
95-15.,- - # 6 69:5-96 :- )-*:#6,/%+)'*)9- 6)-
6 -:5 9= 0$@ 952 )6 ?:, 99?-95:, 6)- 6 2 0$ )+.,952
JK'$1 LD2"5&B5&
72DD& 27 6
LB2I0597 &5I"L<
9"0*25S&7
*9? ,/ /2 !90!0 2/%29?9!,:!B: 4' F !90*?B0( /,? 2..5!0:,+
20 ,/ 2?!. (,0:-, *,0- ,0 ,: 92G BSI52"0&D 27-7-D-&D<B"0
..! ,//!9 /,? 2 !9 = ?+ !.!%20 %! C*.:*90- B0 .+
-20 ,0!9.E::!9 !, 09!,:! B% !/ ,//!9 4 F 0H!0 592 2*! KT LB7P&7%L7-&7 49DI&7*B&2& LISL7- O97 "0P266 %$ "LSS2$ L7 L7%
2I7&DDBL6 2.:?!9 2*. :?!!?9!BB0( ,/ 2?!.
DID&&4LBB&2D& 7"0 P27&6M7%& 9I&5 B B4
- 5 <-96?)9 5695'+- ) 99 ;9)5.+6 )- )-, =5,- )'95%+-?
:- +- ?: )-, :,,+ :5' ) 69),,:-%6<.++ +:'99- 66)-2 :-56'/- %6',;*9 .+?:- =)'-'9+)' +.)- :-
;#9 :- ) :66)'9 :# ) 6'-*9- )1#+ 5 .+.,)9- <5(
69?- ) %-? 69),,9 )- <.5=)'-'9+)' 9),,:-%2
*9? ,/ /2 !90!0 2/%29?9!,:!B: ' F = ,/ @+?!90!+2?!. ((!9
,0 ,..0 !9: ..! ,//!9 /,? 2 !9 = ?+ !.!%20 B0 (93)+
?!0?!,.: .-20 L7%*0BI L*&B&B 0B7I5 27IB2II& L7% M0BL7-&7
B2<<&76LD&L6 LII"0 =62I 5M0P&27O&B49DIL7-> L7% 9 5"0&B "0L41
D&B&2 =62I &B49DIL7-> &DL"0& %&B &207"0ID6B4I& 27 BL7&"4$ I&BS27-$
9S&7 L7% &B7 I%IBL7%-7- 27 9S&7 L7% &B7 95962I&7BL7%*0BI
!,:!.!,?B0( !, ..!0 B:%.C(!0
A18448 # I@84A84'
LB7P&7%L7-&7
2745LD2O&
;+ -& ,0H!.H,//!9HB:*.(
592 *?
F$1 +K,$1
7O&B-&DD52"0& 25O&DI&BB&2D&7 62I I955&6 &DI<B9-B66
'56='6+ :# 5 +)-6+ 695)-
)+<695 ), 6'/-- 69)-59+
)+<695 , ?:5'#9- 56
+5)6' :'9- =:-56'/-
59 )- )-5 ='6+:-%65)(
'- -6'#9 )- ),,5(
%5;- ,)955- %99)(
.- ! 6 6)- -)'9 -:5 6'/*+)-%- .59 ) 6
5-=' +.*- 6.-5- 6
)69 695)-" -9*- ) )
=)-95+)'- )? 5 '5?#/5(
,)%- +)-6+2 )- :-<5%66(
+)'6 )65+-)6"
'-*9 5% =) ,)9 :(
5?:*5 ;5?.%- +5
:- )- *+5 )-95+:#9 6.
?)%9 6)' '-- 6 69)-5(
9+ )- 5 <)59- '56?)92
-)&- ) 6 9,5:(
- )-951-.5, :-
5*:-- ) ) .?59699
+?:5% 6.=) ) *--96(
9- '-6=;5)%*)9- 6
+?:5%5 -62
5+- ) ,)9 .+695 .'+
)6- ++ ) *--9- '/-(
')9- 6 -6 6;+)' 6
5--562 5 56 =)5
.#9 +)<.++ +6 5+ 5
.5)9+)-)6'- - (
?)'-92 6:'- ) 6
5.,-9)6' 5.- :- +6(
6- ) 6)' <.- - +-(
6'#9+)'- )?- 6 6
:- 66- )>++)6'- 59<5?:5-2
*9? ,/ /2 !90!0 2/%29?9!,:!B: 4 F E= ,/
B/ ,..*=
90?!0 ' F = ,/ '+?!90!+2?!.
!/,:!0: /,.G 2?!. 9,0 ..! ,//!9 /,? 2 !9 = ?+ .,/0.(! B0 ?!,.E!,:! .-20 ,0-.B:,D! B:(!E*.?!9 !?90-! 0 @ !0 !::!0 4 F
%!:?.,*!: .+!0 !::!0 HB ,.D!:?!9 ,D!+B:,- /
,.D!:?!9!0 LD*5M-& <I23 =62I I%I*M0BL7->
L7% L5 ( %&B M%&7 DIB2&7D 27IB2II 27 %D 6<021
I0&I&B 27 L5 -7SI-2-& DIB2&7BL7%*0BI !,:!.!,+
?B0( !, ..!0 B:%.C(!0
*9? ,/ /2 !90!0 2/%29?9!,:!B: < F = ,/ @+
?!90!+5.B:+2?!. : ,0 :?!,0=3-:?!,0 ..!
,//!9 /,? 2 !9 = ,2 !.!%20 B0 ?!,.+
E!,:! .-20 ,.D!:?!9%!,!9 /,? ;+0(+,.D!:?!9+*.+
/!0C ,??!90*?:C%!?? B:,- B0 !B!9E!9- I%I*M0BL7- 27 5S LB- LD*5M-& 5S LB-$ % D"05
( 55DIII&B && L7% &55 6 && ( 5*&5%&7 ( 9"01
4:72- 79B6DIB.& 39?.,*! !,:!.!,?B0( !, ..!0
B:%.C(!0 DI&27"B%
*9? ,/ /2 !90!0 2/%29?9!,:!B: & F !90*+
?B0( ,/ '+?!90!+2?!. 2G. ,0 ,D !. 9 ..! ,/+
/!9 /,? 2 !9 = !.!%20 ?+ B0 .-20 & F 9C*:?C-:C%!?? ,/ 2?!. ' F !0 !::!0 .:
@+0(+!0C /,? .?C%!?? 25O&DI&B*&2&B 62I &DI1
6&7M L7% 2O&1LD24 ; 5D &4I L6 2II&B7"0I SL
25O&DI&B J1&&71L7%*0BI I%I*M0BL7- 27 &B97
LD*5L- 2O %&5 B% L7% 5"&D27& ( 2B6297& .+
.! ,0%*9?:(!C*9!0 B0 F!0 !,:!.!,?B0(( !, ..!0
B:%.C(!0
F -& 7LB
A"84A8 # IA8I484& +,+$1 ,0H!.H,//!9HB:*.(
592 *?
;+$1 +,+$1
:, '56='6+ )- 59).-+15* .' :
A;84A8 # IA8I484&
+'+1 95DI&B 905 &2D&7 6 9? B2&%B2"01 &BI1IB? JJ T,;T8 &2<S2-
E -& 7LB
+'+$1
-
)59% ?=)6'- +,
:- ),1.6-9- 5%A"84A8 # IA8I484&
,EE$1 )+<695 , )1-.(9:6
)+ -6'- <5)-- 6'/-- /',5=+ :- 6)-
99 ,)9 +*5- -/+:- %:9, )52 6 69),,9
:'" 5 ++)- :# :(
,-#5:- +669 6)' )6
=:-56'/- %).- ),
5?- :5.16 -)'9 5:(
?)5-2
*9? ,/ /2 !90!0 2/%29?+
9!,:!B: ' F = ,/ '+?!90!+
!..0!::+2?!. 9G/B9- ..! ,//!9
/,? 2 !9 = ?+
!.!%20 B0 %! *B&2&B
27IB2II 27 %&7 @L<B4 %&D 9I&5D I%I*M0BL7-&7 27 L%P&2D$
2D$ B5D %
L7% BL6L 4 F ,.D!:?!9(.
?!9(. ,/
2?!. /,? .+C%!?? 0?!9*.+
0?!9*.++
?B0(:592(9// ,D!+B:,-- B0
!B!9E!9- ; Q *B&2&B 27IB2II
B2II 27
%2& 5S0:05& LD*5L- 7"0
27%C2"0NO B%&" !,:!.!,+
!.!,+
?B0( !, ..!0 B:%.C(!0
+ -& 7LB
F -& 7LB
,EE$1
A184A8 # IA8I484& ,+'$1 ,0H!.H,//!9HB:*.(
592 *?
;E$1 ,+'$1
,! ..(!/!,0!0 !:*%?:! ,0(B0(!0 .B? ?.2(=0?!90!? 6E
6EEE852.:?!9+52*.8 !78 ,! B:(!E,!:!0!0 9!,:! (!.?!0 592 !9:20 ,/ 255!.H,//!98
:'- ) )- )- )- +9 5 -96) 6')++5-5 5- :- ')-5)&-5 .6(
9;, :- 5+- ) ) 95:,'#95 :6)* )- :-<5%66+)'6 ;'--5+-)62
4;8I48 # 4"8I484&
)
LB&7 27 2D%B9R L* %&B 7D&5 95527
!,0! %?B0( %C9 9B-%!*.!9$ : (!.?!0 ,! !,:!B::*9!,B0(!0 B0
LD2"5&B5& 72DD& 27 6 LB-
0&672IS IB.& %&B I297&7 8' =TJE;>,,,++1T
Q =TJE;>,,,++1K8 27*9<95DI&B1<905?%& PPP?<95DI&B1<905?%&
LD *0BI# B4<5IS 7 %&B 90772D42B"0&
6048238-10-1
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
27
Dateigröße
5 897 KB
Tags
1/--Seiten
melden