close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Amtsblatt 23 - 25. Oktober 2014 - Landkreis Wittenberg

EinbettenHerunterladen
FÜR DEN LANDKREIS WITTENBERG
25. Oktober 2014
Jahrgang 21
Öffentliche Bekanntmachung
•
•
•
Sitzung des Ausschusses Haushalt und
Finanzen des Kreistages Wittenberg
Dienstag, 11.11.2014, 17:00 Uhr
Kreisverwaltung Wittenberg, Beratungsraum A1-01, Breitscheidstraße 4, 06886
Lutherstadt Wittenberg
Tagesordnung:
1. Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung, der Beschlussfähigkeit und der fristgemäßen öffentlichen Bekanntmachung
2. Feststellung der Tagesordnung
3. Bestätigung der Niederschrift vom
09.09.2014
4. Einwohnerfragestunde
5. Beratung der Beschlussvorlage – Haushaltskonsolidierungskonzept 2014 des
Landkreises Wittenberg
6. Beratung der Beschlussvorlage – Haushaltssatzung und Haushaltsplan des Landkreises Wittenberg für das Haushaltsjahr
2014
7. Beratung der Beschlussvorlage – Satzung
des Landkreises Wittenberg über die Abfallentsorgung (Abfallentsorgungssatzung
LK WB)
8. Beratung der Beschlussvorlage – Kalkulation der Gebühren für die Abfallentsorgung des Landkreises Wittenberg für das
Jahr 2015
9. Beratung der Beschlussvorlage – Satzung
des Landkreises Wittenberg über die Gebühren zur Abfallentsorgung (Abfallgebührensatzung LK WB 2015)
10. Beratung der Beschlussvorlage – Neufassung der Betrauung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Anhalt-Bitterfeld |
Dessau | Wittenberg mbH (WFG ABDW)
11. Beratung der Beschlussvorlage – Jugendhilfeplanung des Landkreises Wittenberg:
Teilplan III – Förderung von Kindern in
Tageseinrichtungen und in Kindertagespflege – Bedarfsplanung 2015
12. Beratung der Beschlussvorlage – 5. Änderungssatzung der Benutzungsentgeltsatzung für den bodengebundenen Rettungsdienst im Rettungsdienstbereich
des Landkreises Wittenberg vom 4. Juni
2009 (Beschluss Nr. I/122-14/09) ab dem
01.01.2015
13. Beratung der Beschlussvorlage – Beitritt
des Landkreises Wittenberg zum Verein
„Europäische Metropolregion Mitteldeutschland e. V.“
14. Beratung der Beschlussvorlage der Fraktionen DIE LINKE und FREIE WÄHLER
Abbestellung von Bahnstrecken und
Bahnhöfen
15. Anfragen und Anregungen von Mitgliedern des Kreistages und Informationen
aus der Verwaltung
Dannenberg
Vorsitzender
Öffentliche Bekanntmachung
•
•
•
Sitzung des Kreisausschusses des Kreistages Wittenberg
Dienstag, 11.11.2014, 17:00 Uhr
Kreisverwaltung Wittenberg, Beratungsraum A1-01, Breitscheidstraße 4, 06886
Lutherstadt Wittenberg
Tagesordnung:
– öffentlicher Teil –
1. Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung, der Beschlussfähigkeit und der fristgemäßen öffentlichen Bekanntmachung
2. Feststellung der Tagesordnung
3. Bestätigung der Niederschriften vom
10.09.2014, 16.09.2014 und 29.09.2014
4. Einwohnerfragestunde
5. Beratung der Beschlussvorlage – Haushaltskonsolidierungskonzept 2014 des
Landkreises Wittenberg
6. Beratung der Beschlussvorlage – Haus-
Inhaltsverzeichnis
Seite 1 Öffentliche Bekanntmachungen
des Kreistages und der Ausschüsse
Seite 2 Öffentliche Ausschreibungen/
Stellenausschreibungen/
Ungültigkeitserklärung von
Dienstausweisen
Ausgabe 23
haltssatzung und Haushaltsplan des Landkreises Wittenberg für das Haushaltsjahr
2014
7. Beratung der Beschlussvorlage – Satzung
des Landkreises Wittenberg über die Abfallentsorgung (Abfallentsorgungssatzung
LK WB)
8. Beratung der Beschlussvorlage – Kalkulation der Gebühren für die Abfallentsorgung des Landkreises Wittenberg für das
Jahr 2015
9. Beratung der Beschlussvorlage
Satzung des Landkreises Wittenberg über
die Gebühren zur Abfallentsorgung (Abfallgebührensatzung LK WB 2015)
10. Beratung der Beschlussvorlage – Neufassung der Betrauung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Anhalt-Bitterfeld |
Dessau | Wittenberg mbH (WFG ABDW)
11. Beratung der Beschlussvorlage – Jugendhilfeplanung des Landkreises Wittenberg:
Teilplan III – Förderung von Kindern in
Tageseinrichtungen und in Kindertagespflege – Bedarfsplanung 2015
12. Beratung der Beschlussvorlage – 5. Änderungssatzung der Benutzungsentgeltsatzung für den bodengebundenen Rettungsdienst im Rettungsdienstbereich
des Landkreises Wittenberg vom 4. Juni
2009 (Beschluss-Nr. I/122-14/09) ab dem
01.01.2015
13. Beratung der Beschlussvorlage – Beitritt
des Landkreises Wittenberg zum Verein
„Europäische Metropolregion Mitteldeutschland e. V.“
14. Beratung der Beschlussvorlage der Fraktionen DIE LINKE und FREIE WÄHLER
Abbestellung von Bahnstrecken und
Bahnhöfen
15. Anfragen und Anregungen von Mitglie-
Seite 4 Fischerprüfung 2015/
Öffentliche Aufforderungen
Seite 5 Abwasserverband Coswig/Anhalt/
Kreisvolkshochschule
Seite 6 Herbstferienangebote 2014
Seite 7 Sachsen-Anhalt-Tag 2015/
Amtsblatttermine 2015
2
Amtliches aus der Kreisverwaltung
dern des Kreistages und Informationen
aus der Verwaltung
16. Beratung der Beschlussvorlage – Bestätigung der Vorschlagsliste für die Wahl der
ehrenamtlichen Richter für das Verwaltungsgericht Halle
17. Beratung der Beschlussvorlage – Vertretung des Landkreises Wittenberg im
Aufsichtsrat der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Anhalt-Bitterfeld | Dessau |
Wittenberg mbH (WFG ABDW)
18. Beratung der Beschlussvorlage – Feststellen des Ausscheidens eines stellvertretenden stimmberechtigten Mitgliedes aus
dem Jugendhilfeausschuss vor Ablauf der
Wahlzeit
19. Beratung der Beschlussvorlage – Wahl
einer Ersatzperson als stellvertretendes
beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss aufgrund des Ausscheidens eines
stellvertretenden Mitgliedes vor Ablauf
der Wahlzeit
– nicht öffentlicher Teil –
20. Personalangelegenheiten
Dannenberg
Vorsitzender
Öffentliche Bekanntmachung
•
•
•
Sitzung des Jugendhilfeausschusses des
Kreistages Wittenberg
Mittwoch, 29.10.2014, 17:00 Uhr
Kreisverwaltung Wittenberg, Beratungsraum A1-01, Breitscheidstraße 4, 06886
Lutherstadt Wittenberg
Tagesordnung:
1. Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung, der Beschlussfähigkeit und der fristgemäßen öffentlichen Bekanntmachung
2. Feststellung der Tagesordnung
3. Bestätigung der Niederschrift vom
25.09.2014
4. Fragestunde für Kinder und Jugendliche
5. Vorführung Filmprojekt Bereich Streetwork „Jugend für Jugend“
6. Beratung der Beschlussvorlage
Jugendhilfeplanung des Landkreises Wittenberg: Teilplan III – Förderung von
Kindern in Tageseinrichtungen und in
Kindertagespflege – Bedarfsplanung 2015
7. Entwicklung ausgewählter Aufgaben des
Fachdienstes Jugend und Schule im Hinblick auf die Haushaltsplanung 2015
8. Informationen aus der Verwaltung
9. Beantwortung von Anfragen der Ausschussmitglieder
Reinecke
Vorsitzende
Öffentliche Bekanntmachung
Der Kreistag Wittenberg fasste in öffentlicher
Sitzung am 29. September 2014 folgenden
Beschluss:
Vorlage Nr.: D 17/004/2014
Beschluss Nr.: I/32-03/2014
BESCHLUSS
Der Kreistag beschließt die Hauptsatzung des
Landkreises Wittenberg.
Abstimmungsergebnis: mehrheitlich beschlossen (26 Ja-Stimmen)
Ungültigkeitserklärung
von Dienstausweisen
Hiermit wird der Dienstausweis für Verwaltungsvollzugsbeamte des Landkreises Wittenberg Nr. 115 für ungültig erklärt.“
25. Oktober 2014
Öffentliche Ausschreibung
Erstellung Baumkataster
(Regelkontrolle mit Ersterfassung)
Vergabe-Nr. Ö 105/14 L
Der Landkreis Wittenberg schreibt die
Regelkontrolle nach den FLL-Baumkontrollrichtlinien mit Ersterfassung der Bäume, die der Verkehrssicherungspflicht des
Landkreises Wittenberg unterliegen, im
Zuge einer öffentlichen Ausschreibung
nach VOL aus.
Nähere Einzelheiten dazu können Sie der
Veröffentlichung unter www.eVergabeonline.de, im Ausschreibungsblatt für
Sachsen-Anhalt unter www.vergabe24.
de sowie auf der Homepage des Landkreises Wittenberg unter www.landkreis-wittenberg.de (Aktuelles, Ausschreibungen)
entnehmen.
gez. Lehmann
Öffentliche Bekanntmachung
Für die Durchführung des „Reformationsfestes“ in der Lutherstadt Wittenberg wird
für die Zeit vom 31. Oktober 2014, 11:00
bis 19:00 Uhr und am 1. November 2014,
11:00 bis 19:00 Uhr die Fußgängerzone der
Lutherstadt Wittenberg für den Verkehr mit
Kraftfahrzeugen gesperrt.
Die erteilten Ausnahmegenehmigungen zum
Befahren öffentlicher Straßen bei bestehenden
Verkehrsbeschränkungen oder Verkehrsverboten gemäß § 46 Abs. 1 Nr. 11 der Straßenverkehrsordnung (StVO) – hier Fußgängerzone der Lutherstadt Wittenberg – werden für
diesen Bereich außer Kraft gesetzt.
Ab dem 29. Oktober 2014 bis zum 2. November 2014 ist mit verkehrlichen Beeinträchtigungen durch den Auf- und Abbau der
gastronomischen und gewerblichen Stände
zu rechnen.
Öffentliche Ausschreibung
Schulzentrum Bad Schmiedeberg
Erdarbeiten (Vergabe-Nr. Ö 106/14 B)
Der Landkreis Wittenberg schreibt für das
Schulzentrum Bad Schmiedeberg die Erdarbeiten zur Herstellung eines Unterbaus
für Container im Zuge einer öffentlichen
Ausschreibung nach VOB aus.
Nähere Einzelheiten dazu können Sie der
Veröffentlichung unter www.eVergabeonline.de, im Ausschreibungsblatt für
Sachsen-Anhalt unter www.vergabe24.
de sowie auf der Homepage des Landkreises Wittenberg unter www.landkreis-wittenberg.de (Aktuelles, Ausschreibungen)
entnehmen.
Öffentliche Ausschreibung
Jagdpacht
Die Stadt Oranienbaum-Wörlitz verpachtet zum 01.04.2015 im Wege der öffentlichen Ausschreibung durch Einholung
schriftlicher Angebote den Eigenjagdbezirk Stadtwald Oranienbaum für die Dauer
von 9 Jahren.
Die Größe des Jagdreviers beträgt ca. 124
ha (100% Waldrevier).
Es handelt sich um ein Standwild(Schwarz- und Rehwild) und um ein
Wechselwildrevier (Dam- und Rotwild).
Gebote sind bis zum 13.11.2014 in einem verschlossenen Umschlag mit dem
Kennwort „Jagdpacht“ bei der Stadt Oranienbaum-Wörlitz, Franzstraße 1, 06785
Oranienbaum-Wörlitz einzureichen.
Durch den Jagdpächter sind folgende
Unterlagen
– Angebotsschreiben
– jagdlicher Lebenslauf
– Aussagen darüber, ob, wo und in welchem Umfang bereits Jagdausübungsrecht zustehen
zu übersenden.
Dem Pachtangebot ist die Bestätigung der
Jagdpachtfähigkeit beizufügen.
Die Stadt Oranienbaum-Wörlitz behält
sich den Zuschlag vor und ist weder an
das Höchstangebot gebunden noch zur
Zuschlagserteilung verpflichtet.
25. Oktober 2014
Amtliches aus dem Landkreis
3
Berufsausbildung beim Landkreis Wittenberg
Der Landkreis Wittenberg stellt zum 1. August 2015 Auszubildende für den Beruf des
Verwaltungsfachangestellten (Kommunalverwaltung) ein.
Einstellungsvoraussetzung:
mindestens ein guter Realschulabschluss
oder Abitur
Anforderungen:
– gute Allgemeinbildung
– gute Deutsch- und Mathematikkenntnisse
– gute Kenntnisse im Umgang mit Microsoft Office (Word, Excel)
– Verantwortungsbewusstsein
– persönliches Engagement
– Entscheidungsfreude
– Flexibilität
Ausbildungsdauer:
– 3 Jahre
– Ausbildungsbeginn ist der 1. August
2015
Ausbildung:
Die theoretische Ausbildung erfolgt als
Blockunterricht in der Berufsbildenden
Schule Anhalt-Bitterfeld in Bitterfeld-Wolfen.
Außerdem gibt es noch den praxisbegleitenden Unterricht durch das Studieninstitut
für kommunale Verwaltung Sachsen-Anhalt
(SIKOSA) in Dessau-Roßlau.
Die praktische Ausbildung erfolgt in den
verschiedenen Fachdiensten der Kreisverwaltung Wittenberg.
Bewerbungsunterlagen:
– Bewerbungsschreiben
– tabellarischer Lebenslauf
– Zeugniskopie des letzten Schulzeugnisses
– Lichtbild
Auswahl:
Die Auswahl erfolgt auf der Grundlage des
letzten Schulzeugnisses, eines Eignungstestes und eines Vorstellungsgespräches.
Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt.
Interessenten richten ihre schriftliche Bewerbung* bitte bis zum 30.11.2014 an den
Landkreis Wittenberg
Fachdienst 10/Abteilung Personal
Postfach 10 02 51
06872 Lutherstadt Wittenberg
* Die Bewerbungsunterlagen von nicht berücksichtigten
Bewerberinnen und Bewerbern können bis zum 31. Juli
2015 abgeholt werden.
Wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist, erfolgt eine Rücksendung der Unterlagen.
Ansonsten werden die Unterlagen nach Ablauf des
voran genannten Zeitpunktes vernichtet.
Öffentliche Bekanntmachung
Öffentliche Bekanntmachung
Fachdienst Umwelt und Abfallwirtschaft, untere Forstbehörde, zur
Einzelfallprüfung nach § 3c des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) im Rahmen des Genehmigungsverfahrens
nach § 9 des Waldgesetzes für das Land Sachsen-Anhalt (WaldG
LSA) – Erstaufforstungen in der Gemarkung Gräfenhainichen
Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben hat einen Antrag auf die
Genehmigung von einer Erstaufforstung gestellt.
Fachdienst Umwelt und Abfallwirtschaft, untere Forstbehörde,
zur Einzelfallprüfung nach § 3c des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) im Rahmen des Genehmigungsverfahrens nach § 9 des Waldgesetzes für das Land Sachsen-Anhalt
(WaldG LSA) – Erstaufforstungen in der Gemarkung Wittenberg
Gemarkung
Gräfenhainichen
Gräfenhainichen
Gräfenhainichen
Flur
15
15
16
Flur- Flächengröße
davon Erststück
aufforstung (ha)
15
0,7638
0,7638
17
2,6490
1,8646
367
0,6332
0,6332
Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben hat einen Antrag auf die
Genehmigung von einer Erstaufforstung gestellt.
Gemarkung
Flur
Wittenberg
19
Flur- Flächengröße
stück
17/2
20,5691
davon Erstaufforstung (ha)
ca. 2,4
Es gibt keine kumulierende Wirkung weiterer Erstaufforstungen im
engen räumlichen und zeitlichen Zusammenhang.
Es gibt keine kumulierende Wirkung weiterer Erstaufforstungen im
engen räumlichen und zeitlichen Zusammenhang.
Gemäß § 3a UVPG wird hiermit bekannt gegeben, dass im Rahmen
einer Einzelfallprüfung nach § 3c UVPG festgestellt wurde, dass durch
die genannten Vorhaben keine erheblichen nachteiligen Umweltauswirkungen zu erwarten sind. Eine Verpflichtung zur Durchführung
einer Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) besteht nicht. Diese
Feststellung ist nicht selbstständig anfechtbar. Beruht die Feststellung,
dass eine UVP unterbleiben soll, auf einer Vorprüfung des Einzelfalls
nach § 3c UVPG, ist die Einschätzung der zuständigen Behörde in
einem gerichtlichen Verfahren betreffend, die Entscheidung über die
Zulässigkeit des Vorhabens nur darauf zu überprüfen, ob die Vorprüfung entsprechend den Vorgaben von § 3c UVPG durchgeführt worden
ist und ob das Ergebnis nachvollziehbar ist.
Die Unterlagen, die dieser Feststellung zugrunde liegen, können beim
Landkreis Wittenberg, Fachdienst Umwelt und Abfallwirtschaft, untere Forstbehörde, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Breitscheidstraße
4 im Raum A 3–20 während der Sprechzeiten eingesehen werden.
Um die Vereinbarung eines Termins zur Einsichtnahme wird gebeten.
Gemäß § 3a UVPG wird hiermit bekannt gegeben, dass im Rahmen
einer Einzelfallprüfung nach § 3c UVPG festgestellt wurde, dass durch
die genannten Vorhaben keine erheblichen nachteiligen Umweltauswirkungen zu erwarten sind. Eine Verpflichtung zur Durchführung
einer Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) besteht nicht. Diese
Feststellung ist nicht selbstständig anfechtbar. Beruht die Feststellung,
dass eine UVP unterbleiben soll, auf einer Vorprüfung des Einzelfalls
nach § 3c UVPG, ist die Einschätzung der zuständigen Behörde in
einem gerichtlichen Verfahren betreffend, die Entscheidung über die
Zulässigkeit des Vorhabens nur darauf zu überprüfen, ob die Vorprüfung entsprechend den Vorgaben von § 3c UVPG durchgeführt worden
ist und ob das Ergebnis nachvollziehbar ist.
Die Unterlagen, die dieser Feststellung zugrunde liegen, können beim
Landkreis Wittenberg, Fachdienst Umwelt und Abfallwirtschaft, untere Forstbehörde, in 06886 Lutherstadt Wittenberg, Breitscheidstraße
4 im Raum A 3–20 während der Sprechzeiten eingesehen werden.
Um die Vereinbarung eines Termins zur Einsichtnahme wird gebeten.
Lutherstadt Wittenberg, den 17.10.2014
Lutherstadt Wittenberg, den 24.09.2014
Im Auftrag
gez. Dietrich
Im Auftrag
gez. Dietrich
4
Amtliches aus dem Landkreis
Fachdienst Ordnung
und Straßenverkehr
Fischerprüfung
Gemäß der Fischerprüfungsordnung des Landes Sachsen-Anhalt teilt die untere Fischereibehörde Folgendes mit:
Die Fischerprüfung des Landes SachsenAnhalt zur Erlangung eines Fischereischeines
findet im Landkreis Wittenberg am
Zahna-Elster, OT Elster
Angelshop Rehse/Elster
035383/20483 (Kompaktlehrgang mögl.)
Jessen (Elster)
Herr Kuhrmann
03537/212934
Oranienbaum-Wörlitz
Herr Degner
034904/20851
Samstag, den 21. März 2015 um 9:00 Uhr
in Lutherstadt Wittenberg, Breitscheidstraße 4
Annaburg, OT Prettin
Herr Blei
035385/22653
statt.
Der Antrag auf Zulassung zur Fischerprüfung
ist zusammen mit dem Einzahlungsbeleg über
die Prüfungsgebühr bis spätestens zum 23.
Februar 2015 beim Landkreis Wittenberg,
untere Fischereibehörde, abzugeben. Später
eingereichte Anträge können nicht mehr berücksichtigt werden!
Für Teilnehmer an der Fischerprüfung ist es
notwendig, dass ein 30-stündiger Pflichtlehrgang absolviert wird. Die Teilnahme an einem
solchen Lehrgang ist vor der Prüfung bei der
unteren Fischereibehörde nachzuweisen.
Die Gebühr für die Zulassung zur Prüfung
beträgt für alle Teilnehmer, die am Prüfungstag noch nicht das 18. Lebensjahr vollendet
haben, 28 Euro und für alle übrigen Teilnehmer 56 Euro.
Die Prüfungsgebühr ist auf das Konto bei der
Sparkasse Wittenberg,
BIC: NOLADE21WBL;
IBAN: DE28 8055 0101 0000 0000 27;
unter dem Verwendungszweck: „Fischerprüfung 122100431104 – (vollständiger Name
des Teilnehmers)“ zu überweisen.
Die Prüfungsgebühr kann bei Abgabe des
Antrages auch bar entrichtet werden. Eine
Barzahlung in den Bürgerbüros ist nicht
möglich.
Antragsformulare liegen bei der unteren Fischereibehörde, Breitscheidstraße 4, 06886
Lutherstadt Wittenberg (Tel. 03491/479564
oder 479561) sowie in den Bürgerbüros des
Landkreises in
Gräfenhainichen und Jessen bereit.
Darüber hinaus sind die Antragsformulare
auch im Internet zu finden (www.landkreiswittenberg.de).
Kemberg, OT Bergwitz
Herr Bachmann
034921/28579
Hinweis:
Die Anmeldung zu den Lehrgängen hat durch
die Prüfungsteilnehmer in Eigenverantwortung zu erfolgen. Die Wahl der Vorbereitungslehrgänge ist nicht wohnsitzabhängig.
Bitte beachten Sie, dass die Lehrgänge in der
Regel bereits vor dem Anmeldeschluss zur
Prüfung beginnen.
Folgende anerkannte Vorbereitungslehrgänge
stehen derzeit im Landkreis Wittenberg zur
Auswahl:
Öffentliche Aufforderung
Der Landkreis Wittenberg hat mit Bestallungsurkunde vom 26.09.2013 die Stadt Coswig (Anhalt) gemäß Artikel 233 § 2 Abs. 3
EGBGB zum gesetzlichen Vertreter der unbekannten Erben der Martha Schulze, geb.
Nehring bestellt.
Martha Schulze wurde am 05.08.1900 geboren und verstarb am 19.05.1978. Sie wohnte
in Coswig (Anhalt). Erben konnten bisher
nicht ermittelt werden.
Martha Schulze ist im Grundbuch von Düben Blatt 13 seit 1958 als Eigentümerin von
landwirtschaftlichen Flächen mit insgesamt
3,9724 ha eingetragen.
Durch Pachteinnahmen und eine Geldabfindung im Bodenordnungsverfahren besteht
ein Guthaben.
Alle Personen, die Auskunft zu Martha Schulze bzw. den möglichen Erben geben können,
werden gebeten sich bis zum 25. November
2014 beim
Landkreis Wittenberg,
Fachdienst Gebäude, Liegenschaften, Service, Sachgebiet Grundstücksverkehr/Landpacht und offene Vermögensfragen, Frau
Lohmann (Aktenzeichen 33/GV 12-2013)
Breitscheidstraße 4
06886 Lutherstadt Wittenberg,
Tel.: 03491 479 842
E-Mail: gls@landkreis-wittenberg.de
zu melden.
25. Oktober 2014
Er wurde am 11.01.1897 in Düben geboren
und verstarb dort am 03.02.1967. Seine Ehefrau Martha Fräßdorf, geb. Tietz ist 1981 in
Bräsen verstorben. Der Sohn Friedrich Otto
Fräßdorf verstarb 1965. Weitere Nachkommen sind nicht bekannt. Erben konnten bisher
nicht ermittelt werden.
Otto Fräßdorf ist im Grundbuch von Zieko
Blatt 100 seit 1927 als Eigentümer von
landwirtschaftlichen Flächen mit insgesamt
1,0237 ha eingetragen.
Durch Pachteinnahmen und eine Geldabfindung im Bodenordnungsverfahren besteht
ein Guthaben.
Alle Personen, die Auskunft zu Otto Fräßdorf
bzw. den möglichen Erben geben können,
werden gebeten sich bis zum 25. November
2014 beim
Landkreis Wittenberg,
Fachdienst Gebäude, Liegenschaften, Service, Sachgebiet Grundstücksverkehr/Landpacht und offene Vermögensfragen, Frau
Lohmann (Aktenzeichen 33/GV 16-2013)
Breitscheidstraße 4
06886 Lutherstadt Wittenberg,
Tel.: 03491 479 842
E-Mail: gls@landkreis-wittenberg.de
zu melden.
Öffentliche Aufforderung
Der Landkreis Wittenberg hat mit Bestallungsurkunde vom 19.09.2012 die Stadt
Kemberg gemäß Artikel 233 § 2 Abs. 3
EGBGB zum gesetzlichen Vertreter der unbekannten Erben des Gottlieb Appelt in
Globig bestellt. Erben konnten bisher nicht
ermittelt werden.
Der Gutsbesitzer Gottlieb Appelt ist im
Grundbuch von Globig Blatt 140 als Eigentümer von Grundstücken (Gehölz, Grünfläche, Wohnbaufläche, stehendes Gewässer)
mit insgesamt 0,4290 ha eingetragen. Es ist
nicht bekannt, seit wann er Eigentümer war.
Bekannt ist nur, dass seine Ehefrau Johanne
Wilhelmine, geb. Thäle in Pretzsch geboren
wurde und 1890 in Trebitz verstorben ist.
Gottlieb Appelt soll 1882 in Globig als Erbrichter tätig gewesen sein.
Öffentliche Aufforderung
Alle Personen, die Auskunft zu Gottlieb Appelt bzw. den möglichen Erben geben können,
werden gebeten sich bis zum 25. November
2014 beim
Der Landkreis Wittenberg hat mit Bestallungsurkunde vom 17.02.2014 die Stadt
Coswig (Anhalt) gemäß Artikel 233 § 2
Abs. 3 EGBGB zum gesetzlichen Vertreter
der unbekannten Erben des Otto Fräßdorf
in Düben bestellt.
Landkreis Wittenberg,
Fachdienst Gebäude, Liegenschaften, Service, Sachgebiet Grundstücksverkehr/Landpacht und offene Vermögensfragen, Frau
Lohmann (Aktenzeichen 33/GV 25-2012)
Breitscheidstraße 4
25. Oktober 2014
06886 Lutherstadt Wittenberg,
Tel.: 03491 479 842
E-Mail: gls@landkreis-wittenberg.de
zu melden.
Abwasserverband Coswig/Anhalt
Sehr geehrte Abwasserkunden,
der Trinkwasserversorger HEIDEWASSER
GmbH führt auch in diesem Jahr in den
Ortsteilen Cobbelsdorf, Pülzig, Wörpen,
Wahlsdorf, Möllensdorf, Köselitz und Senst
die Ermittlung der Trinkwasserzählerstände
durch Selbstablesung der Kunden mittels
Karten durch. Diese beinhalten nicht die
Ablesung der Gartenwasserzähler (Zähler
zur Absetzung der Trinkwassermengen vom
Abwasser). Eine zusätzliche Mitteilung auf
diesen Karten ist nicht notwendig, da diese
Karten maschinell eingelesen werden und
diese Informationen somit verloren gehen.
Wir möchten Sie deshalb bitten, uns bis
zum 31. Dezember 2014 den Stand Ihres
Gartenwasserzählers schriftlich oder mündlich unter Angabe Ihrer Kundennummer und
Zählernummer mitzuteilen.
Unsere Anschrift lautet:
Abwasserverband Coswig/Anhalt, Am Brennickel 12, 06869 Coswig (Anhalt)
oder per E-Mail: info@av-coswig.de
Telefonisch erreichen Sie uns unter der
Tel.-Nr. 034903 52324 oder per
Fax: 034903 52340.
Pfeifer
Verbandsgeschäftsführer
Bildungszentrum Lindenfeld
Kreisvolkshochschule Wittenberg
Kreismusikschule Wittenberg
Kreismedienstelle Wittenberg
Falkstraße 83 · 06886 Lutherstadt Wittenberg
Telefon (0 34 91) 41 81-0 · Fax (0 34 91) 41 81-10
info@bzl-wb.de · www.bzl-wb.de
Durch das Kultusministerium des Landes SachsenAnhalt als förderungsfähig anerkannte Einrichtung
der Erwachsenenbildung Träger der Einrichtung
ist der Landkreis Wittenberg. Wir arbeiten auf
der Basis des Qualitätsmodells LQW! Geprüfte Qualität mit
LQW – Das Lernerorientierte Qualitätsmodell für Weiterbildungsorganisationen
Für den Besuch unserer Kurse und Einzelveranstaltungen, die entgeltpflichtig sind, ist
eine verbindliche Anmeldung erforderlich.
Lutherstadt Wittenberg
Patientenverfügung – Vorsorgevollmacht
Kurs-Nr.: 4A15851, Beginn: Mi., 26.11.2014,
19:00–20:30 Uhr, 1 x 2 UE; Bildungszentrum
Lindenfeld, Falkstraße 83, 1. Obergeschoss,
Raum 15
Erbrecht – was Sie schon immer mal genauer wissen wollten...
Informationen aus dem Landkreis
Kurs-Nr.: 4A15852, Beginn: Mi., 12.11.2014,
19:00–20:30 Uhr, 1 x 2 UE; Bildungszentrum
Lindenfeld, Falkstraße 83, 1. Obergeschoss,
Raum 15
Tue es selbst – Make up für Freizeit und
Beruf
Kurs-Nr.: 4A20610, Beginn: Mi., 05.11.2014,
17:30–21:15 Uhr, 1 x 5 UE; Bildungszentrum
Lindenfeld, Falkstraße 83, 1. Obergeschoss,
Raum 18
Farb- und Stilberatung
Kurs-Nr.: 4A20611, Beginn: Mo., 01.12.2014,
17:30–21:15 Uhr, 1 x 5 UE; Bildungszentrum Lindenfeld, Falkstraße 83, Erdgeschoss,
Raum 11
Seminar: Luthers Weihnachten
Kurs-Nr.: 4A23523, Beginn: Di., 25.11.2014,
18:30–20:00 Uhr, 2 x 2 UE (Di.); Bildungszentrum Lindenfeld, Falkstraße 83, Besucherservice
„Melanchthons Welt“
Kurs-Nr.: 4A23524, Beginn: Di., 04.11.2014,
18:00–20:15 Uhr, 2 x 3 UE (Di.); Bildungszentrum Lindenfeld, Falkstraße 83, Besucherservice
Gemeinsam singen zur Weihnacht
Kurs-Nr.: 4A28536, Beginn: Mo., 17.11.2014,
17:00–18:30 Uhr, 5 x 2 UE (Mo.); Bildungszentrum Lindenfeld, Falkstraße 83, Erdgeschoss, Raum 5
Nähen in der Vorweihnachtszeit: Elchkissen
NEU
Kurs-Nr.: 4A2E548, Beginn: Mi., 19.11.2014,
09:30–11:45 Uhr, 2 x 3 UE; Bildungszentrum Lindenfeld, Falkstraße 83, Erdgeschoss,
Raum 11
Workshop: Yoga – Nur Körperhaltungen
oder doch viel mehr?
Kurs-Nr.: 4A31504, Beginn: Sa., 08.11.2014,
10:00–13:00 Uhr, 2 x 4 UE; Bildungszentrum Lindenfeld, Falkstraße 83, Erdgeschoss,
Raum 12
Mein eigenes Fotobuch erstellen und online
bestellen
NEU
Kurs-Nr.: 4A51710, Beginn: Di., 28.10.2014,
09:30–11:45 Uhr, 3 x 3 UE (Di., Mi., Do.);
Nachbarschaftstreff Wittenberg West e. V.,
Dessauer Str. 255
Kommunikation mit dem Tablet-PC
Kurs-Nr.: 4A51716, Beginn: Di., 18.11.2014,
10:30–13:45 Uhr, 5 x 4 UE; Bildungszentrum
Lindenfeld, Falkstraße 83, 1. Obergeschoss,
Raum 17
Fit am Computer – Für Erzieher und
Pädagogen
Kurs-Nr.: 4A51718, Beginn: Mi., 05.11.2014,
14:00–17:15 Uhr, 6 x 4 UE; Bildungszentrum
5
Lindenfeld, Falkstraße 83, 1. Obergeschoss,
Raum 17
Excel – Zahlen und Tabellen im Griff
Kurs-Nr.: 4A51721, Beginn: Do., 06.11.2014,
08:30–11:45 Uhr, 6 x 4 UE (Am Donnerstag,
04.12.2014 findet dieser Kurs nicht statt.);
Bildungszentrum Lindenfeld, Falkstraße 83,
1. Obergeschoss, Raum 17
PC-Orientierungskurs für Senioren mit
eigenem Laptop
Kurs-Nr.: 4A51726, Beginn: Mi., 05.11.2014,
09:00–12:15 Uhr, 6 x 4 UE (nicht am
03.12.2014); Nachbarschaftstreff Wittenberg
West e. V., Dessauer Str. 255
Digitale Bildbearbeitung am PC
Kurs-Nr.: 4A51733, Beginn: Mo., 10.11.2014,
18:00–21:15 Uhr, 1 x 3 und 5 x 4 UE (Beginn
am 10.11.2014 um 19.00 Uhr, an allen anderen Kurstagen 18:00 Uhr); Bildungszentrum
Lindenfeld, Falkstraße 83, 1. Obergeschoss,
Raum 17
Tastschreiben am PC am Wochenende
Kurs-Nr.: 4A54701, Beginn: Sa., 01.11.2014,
08:00–12:55 Uhr, 5 x 6 UE; Bildungszentrum
Lindenfeld, Falkstraße 83, 1. Obergeschoss,
Raum 17
Social Media Marketing (Werbung) NEU
Kurs-Nr.: 4A59728, Beginn: Di., 18.11.2014,
19:00–21:15 Uhr, 7 x 3 UE (Di. 19:00–21.15
Uhr, Do. 18:00–20:15 Uhr); Bildungszentrum
Lindenfeld, Falkstraße 83, 1. Obergeschoss,
Raum 17
Coswig
Farb- und Stilberatung
NEU
Kurs-Nr.: 4G20599, Beginn: Mo., 17.11.2014,
17:30–21:15 Uhr, 1 x 5 UE; Sekundarschule
Coswig, Lange Straße 42, Unterrichtsraum
Kräuterapotheke Herbst/Winter
Kurs-Nr.: 4G35595, Beginn: Do., 06.11.2014,
17:00–19:15 Uhr, 1 x 3 UE; Sekundarschule
Coswig, Lange Straße 42, Unterrichtsraum
Gesunde Ernährung – Was ist das?
Kurs-Nr.: 4G37593, Beginn: Mo., 03.11.2014,
17:00–19:15 Uhr, 3 x 3 UE (Mo., nicht am
17.11.2014); Sekundarschule Coswig, Lange
Straße 42, Unterrichtsraum
Mein eigenes Fotobuch erstellen und online
bestellen
NEU
Kurs-Nr.: 4G51736, Beginn: Mi.,
05.11.2014, 15:30–18:00 Uhr, 3 x 3 UE;
Sekundarschule Coswig, Lange Straße 42,
Unterrichtsraum
Gräfenhainichen
Farbtyp-, Stil- und Passformberatung
Kurs-Nr.: 4E20559, Beginn: Mi., 05.11.2014,
6
Informationen aus dem Landkreis
18:00–21:45 Uhr, 1 x 5 UE; Hautfachberatung, Parkstraße 24, Untergeschoss
Jessen
„Weihnachtsdekorationen“ (Keramik)
Kurs-Nr.: 4F26574, Beginn: Do., 20.11.2014,
18:30–20:45 Uhr, 4 x 3 UE (Do., nicht am
04.12.2014); Kreativraum der lustigen Tonscherben, Am Gorrenberg 26
Kemberg/Bad Schmiedeberg/Pretzsch
Fotoreportage: Äthiopien – Entdeckungen
am Horn von Afrika
Kurs-Nr.: 4B1A863, Beginn: Di., 04.11.2014,
18:30–20:00 Uhr, 1 x 2 UE (1 x 2 UE);
Ayurvedische Ernährung: Süßigkeiten für
Advent, Weihnachten & die Zeit danach
Kurs-Nr.: 4B37576, Beginn: Do., 20.11.2014,
17:00–20:45 Uhr, 1 x 5 UE; Sekundarschule
Kemberg, Schulstraße 18
Computer-Grundkurs für Senioren mit
eigenem Laptop
NEU
Kurs-Nr.: 4B51731, Beginn: Mo., 10.11.2014,
17:00–19:30 Uhr, 6 x 3 UE; SALUS gGmbH,
Kinderheim Pretzsch, Seminarraum „Konferenz zur Elbe“
Oranienbaum-Wörlitz
Schneiderkurs
Kurs-Nr.: 4H2E592, Beginn: Mo., 03.11.2014,
18:00–21:00 Uhr, 5 x 4 UE (Mo.); Grundschule Oranienbaum, Schlossstraße 8
Herbstferienangebote 2014
Gemeinsames Freizeitzentrum Gräfenhainichen
Ludwig-Jahn-Straße 3
06773 Gräfenhainichen
E-Mail:schuelerfreizeitzentrumghc@web.de
In den Herbstferien 2014 hat das Gemeinsame
Freizeitzentrum Gräfenhainichen vom
27.10 bis 29.10. jeweils von 10:00 Uhr bis
12:00 Uhr und von 13:00 Uhr bis 19:00 Uhr
geöffnet. Am Donnerstag den 30.10. steht den
Besuchern die Einrichtung von 14:00 Uhr bis
21:00 Uhr offen.
Für Kinder unter 14 Jahren enden die Angebote bereits um 18:00 Uhr. Mit der schriftlichen
Erlaubnis der Eltern ist ein verlängerter Besuch möglich.
Der offene Bereich des Freizeitzentrums mit
dem Jugend-Café, Billard, Darts, Airhockey,
Fußballkicker, Tischtennis steht allen Besuchern zur Verfügung. Die Küche als auch der
Kreativraum sind nutzbar.
Folgende Veranstaltungen sind außerdem
noch geplant:
25. Oktober 2014
Montag, 27.10.
ab 13:00 Uhr Das Haus schmücken
ab 14:30 Uhr Drachen oder Laternen basteln
bittet er um weitere Unterstützung für den
Marktbrunnen, der zum Jubiläumsjahr 2017
in neuem, alten Glanz erstrahlen soll.
Dienstag, 28.10.
ab 13:00 Uhr Loombands und Perlenketten
basteln
ab 15:00 Uhr Tanzkurs mit „Nessa“
Hintergrund:
Das historische Wittenberger Röhrwasser
1556 schlossen sich Wittenberger Bürger zu
einer Röhrwassergewerkschaft zusammen
und ließen eine Röhrwasserfahrt bauen, das
spätere „Alte Jungfernröhrwasser“. Insgesamt
versorgte dieses Wasser, das mit natürlichem
Gefälle durch das Elstertor in die Collegienstraße bis zum Markt führte, 22 Zapfstellen
(Portionen). Eine Portion lieferte zwei bis
zweieinhalb Liter frisches, sauberes Wasser
in der Minute.
Drei Jahre später gründete dieselbe Gruppe
eine zweite Gewerkschaft und beschloss, eine
weitere Röhrwasserfahrt zu bauen, das „Neue
Jungfernröhrwasser“. Dessen Quellgebiet
liegt heute zwischen dem Lerchenberg und
der Berliner Chaussee. Daneben gab es drei
weitere, kleine Röhrwasserfahrten.
Als mit zunehmender Industrialisierung Ende
des 19. Jahrhunderts Wasserwerke entstanden, verloren die Röhrwasserfahrten immer
mehr an Bedeutung.
Als einziges System dieser Art nördlich der
Alpen ist das Alte und Neue Jungfernröhrwasser nach wie vor funktionstüchtig.
Mittwoch, 29.10.
ab 13:00 Uhr Kochstudio: Gruselmuffins und
Ekelgötterspeise
ab 14:00 UhrSpielmobil
ab 15.00 Uhr Volleyballspiel und Trampolin
ab 17:00 Uhr Poker- und Kartenspielabend
Donnerstag, 30.10.
ab 15:00 Uhr Kochstudiuo: Wie entsteht ein
Gruselbüfett
ab 16:00 Uhr Tanzauftritt
ab 17:00 Uhr Eröffnung des Gruselkabinetts
ab 18:00 Uhr Halloweenparty (Kostüme
werden gern gesehen)
Historisches Röhrwasser
braucht Unterstützung
Verein bittet um Spenden zur Sanierung
des Wittenberger Marktbrunnens
Der Verein „Gewerkschaft Altes und Neues
Jungfernröhrwasser der Lutherstadt Wittenberg e.V.“ bittet um Spenden zur Sanierung
des historischen Marktbrunnens. Der 1617
auf dem Marktplatz errichtete Röhrwasserbrunnen ist ein wichtiges Werk des sogenannten Manierismus, der Übergangszeit zwischen
der Renaissance und dem Barock.
Inzwischen weist das Denkmal neben deutlichen Alterungs- und Verwitterungserscheinungen zahlreiche bauliche Schäden auf. Um
den weiteren Verfall zu vermeiden, muss es
dringend saniert werden. In diesem Zuge soll
der Brunnen komplett rück- und wiederaufgebaut werden. Großes Augenmerk gilt dabei
dem Erhalt und der Weiterverwendung der
historischen Bausubstanz. „Wichtig ist uns
die Orientierung am historischen Urzustand
des Brunnens“, sagt Oberbürgermeister Eckhard Naumann.
Die Kosten der Sanierung liegen bei rund
300.000 Euro. „Das können wir als Verein
nicht stemmen“, so der Vereinsvorsitzende
und Stadtwerkechef Hans-Joachim Herrmann. „Um das schöne Bauwerk zu erhalten, sind wir auf Spenden der Wittenberger
angewiesen, die sich, ebenso wie wir, für den
Erhalt des Röhrwasserbrunnens einsetzen
möchten.“
Betrieben, gepflegt und instandgehalten wird
das historische Röhrwasser-System von den
Stadtwerken der Lutherstadt. „Auch wir als
Unternehmen beteiligen uns finanziell an
der Sanierung dieses einmaligen technischen
Denkmals“, erklärt Herrmann. Gleichzeitig
Spenden bitte an den Verein „Gewerkschaft
Altes und Neues Jungfernröhrwasser der
Lutherstadt Wittenberg e.V.“
Bankverbindung:
BIC NOLADE21WBL
IBAN DE69805501010000020532
Die Tollwut ist noch nicht getilgt!
Bundestierärztekammer zum Welttollwuttag
Wie in jedem Jahr wurde am 28. September weltweit der Tollwuttag begangen. Die
Bundestierärztekammer möchte auf diese
gefährliche, von Tieren auf Menschen und
umgekehrt übertragbare Krankheit hinweisen.
In großen Teilen der Erde stellt sie immer
noch eine ernst zu nehmende Gefahr dar.
In Deutschland, das seit 2008 als tollwutfrei gilt, und in Mitteleuropa können wir
uns glücklich schätzen. Dank konsequenter
Impfaktionen und strenger Kontrollen des
Impfstatus ist die durch das Rabiesvirus ausgelöste Krankheit hier getilgt. Zumindest, was
die klassische Tollwut anbelangt, für die der
Fuchs in Europa der wichtigste Überträger ist.
Trotzdem besteht stets die Gefahr einer Einschleppung durch infizierte Tiere, zum Beispiel aus Nordafrika, der Türkei oder dem
Balkan. Seit 2001 kam das immerhin 18-mal
vor und erforderte seuchenrechtliche Maßnahmen. Darum ist es nach wie vor wichtig,
Hunde und Freigänger-Katzen gegen die
25. Oktober 2014
Tollwut impfen zu lassen. Der Tierarzt berät
im Einzelfall zur Notwendigkeit einer Impfung. Im europäischen Reiseverkehr ist die
Tollwut-Impfung vorgeschrieben.
Sorge vor der
Afrikanischen Schweinepest
Resolution zur gefährlichen Tierseuche
verabschiedet
Die verheerenden Auswirkungen, die ein Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest (ASP)
in Deutschland hätte, waren Thema auf der
Herbst-Delegiertenversammlung der Bundestierärztekammer. Eine Resolution wurde
von den Delegierten aus allen 16 Landes-/
Tierärztekammern einstimmig angenommen.
Hintergrund ist die große Besorgnis der
Tierärzteschaft über das aktuelle Seuchengeschehen, insbesondere in Lettland, Litauen,
Estland und Polen, das die Gefahr einer
Einschleppung der ASP nach Deutschland
weiter steigen lässt. Das ausgesprochen widerstandsfähige Virus hält sich in gekühltem
Fleisch mehrere Wochen und in gefrorenem
Fleisch jahrzehntelang. Sogar in gepökelten und geräucherten Waren, wie Salami,
kann der Erreger monatelang überleben.
Werden Lebensmittelreste, die Fleisch von
unerkannt infizierten Schweinen enthalten,
an Autobahnraststätten, Parkplätzen oder
auf Autohöfen achtlos weggeworfen, kann
die Tierseuche schnell auf heimische Wildschweine übertragen werden.
Das Bundesministerium für Ernährung- und
Landwirtschaft hat bereits eine mehrsprachige Plakatkampagne gestartet. Sie warnt
vor der Afrikanischen Schweinepest und
fordert Reisende auf, keine Speiseabfälle
wegzuwerfen. Die Gefahr, dass die Seuche
Deutschland erreicht, sei massiv und hätte
nach Expertenmeinung verheerende Folgen. Die Schweinebestände können nicht
geschützt werden, weil kein Impfstoff zur
Verfügung steht. Die einzige Möglichkeit der
Bekämpfung ist das Keulen, also das Töten,
ganzer Tierbestände – ein nicht zu verantwortendes tierschutzethisches Problem. Die wirtschaftlichen Schäden wären dramatisch. Die
Bundestierärztekammer weist ausdrücklich
darauf hin, dass die Afrikanische Schweinepest nicht auf den Menschen übertragbar ist!
Sachsen-Anhaltische
Krebsgesellschaft e. V.
Gesprächsrunde für an Krebs erkrankte
Menschen
Am Donnerstag, den 4. Dezember 2014, findet
die regelmäßige Gesprächsrunde für an Krebs
erkrankte Menschen aus der Lutherstadt
Wittenberg und Umgebung statt. Beim AWO
Kreisverband Wittenberg, Marstallstraße 13,
Informationen aus dem Landkreis
in der Begegnungsstätte im Innenhof wird
es einen regen Gedanken- und Informationsaustauschen zum Thema Alltagsbewältigung
bei Krebs geben. Die Sachsen-Anhaltische
Krebsgesellschaft e. V. und die Psychologin
Helga Scheinpflug bieten Lebenshilfe in einer
schwierigen Zeit. Wo gibt es hilfreiche Unterstützung aufgrund einer Krebserkrankung?
Wie kommt man mit Unsicherheiten und den
vielen Unwegsamkeiten zurecht? In dieser
Situation möchte diese Gesprächsrunde die
Betroffenen ermutigen. Die Teilnahme ist
kostenfrei.
Inhaltliche Schwerpunkte:
– Alltagsbewältigung und Entspannung
– Familie, Freunde, soziales Umfeld
– Rückkehr in den Beruf
– finanzielle Auswirkungen
– Umgang mit eigenen körperlichen und
seelischen Belastungen
– Entwicklung und Förderung Ihrer Stärken
Anmeldung und weitere Informationen:
Beratungsteam
Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft e. V.
Telefon: 0345 4788110
Fax: 0345 4788112
E-Mail: info@sakg.de
Sachsen-Anhalt-Tag 2015
Im Jahr 2015 findet der Sachsen-Anhalt-Tag
in der Stadt Köthen statt. In der Zeit vom
29. bis zum 31. Mai 2015 lädt die Bachstadt
Köthen unter dem Motto: „KÖTHEN – ANHALTen und erleben!“ alle Gäste aus Nah
und Fern zu einem Besuch dieses Festes ein.
Auch der Landkreis Wittenberg wird sich
2015 wieder mit seinen Vereinen und Verbänden präsentieren.
Deshalb ruft der Landkreis Wittenberg alle
Interessenten auf, aktiv an diesem Fest teilzunehmen, z. B. durch
– Präsentation auf der Bühne und im Regionaldorf
– Mitwirkung im Festumzug
– gewerbliche Teilnahme
Die Antragsformulare können ab sofort bei
den Organisatoren für den Landkreis Wittenberg angefordert bzw. auf der Internet-Seite
des Landkreises Wittenberg heruntergeladen
werden. Die ausgefüllten Anträge sollten bis
spätestens 25. November 2014
beim Landkreis Wittenberg
Fachdienst 61
Breitscheidstraße 3
06886 Lutherstadt Wittenberg
eingereicht werden.
Natürlich stehen wir auch für Rückfragen
zur Verfügung:
7
Herr Rüdiger Falke und Frau Sophie Benedickt
Tel.: 03491 479 537, Fax: 03491 479 736
ruediger.falke@landkreis-wittenberg.de
sophie.benedickt@landkreis-wittenberg.de
Amtsblatt für den
Landkreis Wittenberg 2015
Das Amtsblatt erscheint 14-täglich jeweils am
Sonnabend in der ungeraden Kalenderwoche.
Redaktionsschluss ist immer der Freitag in
der geraden Kalenderwoche davor. Beide
Termine sind auch dem Impressum des jeweils aktuellen Amtsblattes zu entnehmen.
Die letzte Ausgabe des Amtsblattjahrganges
2014 erscheint am 20.12. (Redaktionsschluss
12.12.).
Erscheinungstag Redaktionsschluss
17.01.2015
31.01.2015
09.01.2015
23.01.2015
14.02.2015
28.02.2015
06.02.2015
20.02.2015
14.03.2015
28.03.2015
06.03.2015
20.03.2015
11.04.2015
25.04.2015
02.04.2015
17.04.2015
09.05.2015
23.05.2015
30.04.2015
15.05.2015
06.06.2015
20.06.2015
29.05.2015
12.06.2015
04.07.2015
18.07.2015
26.06.2015
10.07.2015
01.08.2015
15.08.2015
29.08.2015
24.07.2015
07.08.2015
21.08.2015
12.09.2015
26.09.2015
04.09.2015
18.09.2015
10.10.2015
24.10.2015
02.10.2015
16.10.2015
07.11.2015
21.11.2015
30.10.2015
13.11.2015
05.12.2015
19.12.2015
27.11.2015
11.12.2015
Änderungen sind kurzfristig möglich.
Impressum
8Das Amtsblatt für den Landkreis Wittenberg.
Das Amtsblatt erscheint 14-täglich.
Herausgeber: Landkreis Wittenberg
Auflage: 70.300 Exemplare
Satz:
Mundschenk Druck+Medien
Mundschenkstr. 5, 06889 Luth. Wittenberg
Tel.: (03 49 20) 7 01-0, Fax: 70 11 99
service@dm-mundschenk.de
Verantwortlich für den amtlichen Teil: Der Landrat
des Landkreises Wittenberg, Jürgen Dannenberg,
Breitscheidstr. 3, Tel. (0 34 91) 47 94 25 (Pressestelle), 06886 Lutherstadt Wittenberg sowie der
Oberbürgermeister, die Bürgermeister und die
Zweckverbände.
Das Amtsblatt des Landkreises Wittenberg wird
kostenlos ohne Rechtsanspruch an alle erreichbaren
Haushalte des Landkreises verteilt.
Verantwortlich für den Anzeigenteil:
Mundschenk Druck+Medien
Verteiler: Wochenspiegel Verlags-GmbH & Co.
KG, Bereich Wittenberg
Coswiger Str. 30, 06886 Luth. Wittenberg
Ansprechpartner: Melinda Doboczi
Tel.: (03 45) 1 30 10 72
Nächster Erscheinungstermin: 8. November 2014
Redaktionsschluss: 30. Oktober 2014
IM AMTS- Reisedienst Röder
BLATT
Informationen aus dem Landkreis
25. Oktober 2014
Woltersdorf 11 · 06895 Zahna-Elster · Tel. 03 49 24/80 51 52 · Fax 03 49 24/80 51 53
www.roederreisen.de
roeder-reisen@hotmail.de
WERBEN
Tel. 034920 701-0
Fax 034920 701-199
service@dm-mundschenk.de
Tagesreisen
31.10. Mord & Dinner auf der Burg Rabenstein –
Busfahrt, 4-Gänge-Dinner, Krimishow 81 €
08.11. Krongut Bornstedt und die berühmten
„Langen Kerls“, Potsdam-Rundfahrt –
Busfahrt, Vorführungen der Langen Kerls,
Mittagessen, Stadtrundfahrt Potsdam
57 €
11.11. Martinsgans-Essen im „Weinberg“ in Garitz –
Busfahrt, Martinsgans-Essen, Programm –
Heiko Harig, Kaffee & Kuchen, Tanz 67 €
26.11. Musikalische Stollenfahrt mit der
Weißeritztal-Bahn – Busfahrt, Fahrt mit
der Weißeritztal-Bahn von Hainsberg nach
Dippoldiswalde und zurück, Stollenverkostung inkl. Kaffee, Musik mit Madleine
Wolf
69 €
03.12. Weihnachtlicher Kunsthandwerkerhof
Langenwolmsdorf und Dresden
Busfahrt, Mittagessen, Aufenthalt Langenwolmsdorf, Weihnachtsmarkt Dresden 49 €
08.12. Weihnachten mit dem Harzwaldecho
in Bad Sachsa – Busfahrt, Mittagessen,
Weihnachtsprogramm mit d. Harzwaldecho,
Kaffeegedeck
63 €
Mehrtagesreisen
28.11.–30.11. Wir sagen Danke mit einer Reise
nach … 2 Ü/HP
299 €
23.12.–27.12. Märchenweihnacht in Kurhessen –
4 Ü/HP
553 €
30.12.–02.01. Rauschender Jahreswechsel in
Rostock auf Hanseatisch – 3 Ü/HP 498 €
09.01.–11.01. Skiflug Weltcup am Kulm – d. größten Naturflugschanze d. Welt
311 €
2 Ü/HP
Neugierig? Dann fordern Sie doch einfach unseren Reisekatalog mit den Mehrtages- und Tagesfahrten telefonisch an!
Ab sofort erhalten Sie
KLEINSTE PREISE
bei Abholung
Besuchen Sie unsere Ausstellung auf über 350 qm
04849 Bad Düben · Brückenstraße 5
Telefon 03 42 43/31 10
geöffnet: Mo.–Fr.: 8–17 Uhr, Sa. geschlossen (oder nach Vereinbarung)
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
57
Dateigröße
2 070 KB
Tags
1/--Seiten
melden