close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausgabe 221 Grußwort - FSV Dörnberg

EinbettenHerunterladen
SCHUSS
Grußwort
Ausgabe 221
UN‘
Hallo Fußballfreunde,
Hallo Fans!
Herzlich Willkommen zum heutigen
Heimspieltag des FSV Dörnberg.
Ein besonderer Gruß geht wie immer an
dieser Stelle an die angereisten Gastmannschaften, die mitgereisten Fans,
sowie die angesetzten Schiedsrichter
und ihre Assistenten.
Nach dem ersten Saisonsieg waren die
Erwartungen groß und die Enttäuschung
nach der 0:5-Niederlage in Willingen
dann vielleicht sogar etwas größer. Es
dürfte allerdings auch klar gewesen
sein, das nach der Energieleistung gegen Steinbach nur 48 Stunden später die
Kräfte etwas fehlen und somit auch die
Erfolgsaussichten etwas geringer waren.
Aber egal, konzentrieren wir uns auf den
heutigen Spieltag, der uns den Aufsteiger
aus Mengsberg ins Bergstadion bringt.
Andreas Hake muß mit Philipp Schnegelsberg den nächsten Verletzten beklagen, hofft aber im Gegenzug auf einen
Einsatz von Andi Schulze, der gegen Willingen bereits wieder auf der Bank saß.
Andere Spieler wie Thore Reßler, Martin
Kimnach, Tom Biedebach (um nur einige
zu nennen) werden wohl noch etwas auf
ihren Einsatz warten müßen und Dennis
Dauber, den es beruflich in den Raum
Stuttgart verschlagen hat, wird nur noch
sporadisch (wenn überhaupt) das Trikot
des FSV überstreifen (mehr siehe Interview).
Und auch Heute wird es wieder wichtig
sein von Aussen POSITIV in das Spiel
einzugreifen und die eigene Mannschaft
zu unterstützen. Den nur WIR können
GEMEINSAM den FSV aus der schwierigen Situation befreien.
Die Reserve um Trainer Marc Leise tritt
zeitgleich bei der SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen an, die furios in die Saison gestartet ist. Keine leichte Aufgabe
also. Ein Punktgewinn bei den Vereinigten könnte man durchaus als Erfolg bezeichnen.
Ein Kellerduell hat die Dritte Mannschaft
zu bestreiten. Der TSV Hümme mit 6
Zählern steht nur einen Platz vor unserer Elf und Spielertrainer Markus Graf
würde sich und seine Mannschaft nach
dem Spiel gerne vor dem TSV in der Tabelle sehen. Allerdings ist die personelle
Situation natürlich mehr als angespannt,
denn jeder Spieler der in der Ersten oder
Zweiten Mannschaft verletzt ist, muß aus
den Reihen der Dritten aufgefüllt werden.
Am Freitag Abend wurde das Viertelfinale im Kreispokal ausgelost. Den FSV
führt der Weg zu einem anderen FSV
und zwar nach Wolfhagen, wo man mit
Eric Schibol, Timo Wiegang, den RichterZwillingen, Michael Alheid, Mike Hankel
und Roman Reinbold auf eine Reihe von
alten Bekannten trifft.
Die Alten Herren spielten gestern
1:1-Unentschieden gegen den 1. FC
Schwlamstadt. Den Führungstreffer von
Dirk Lotzgeselle (73.) konnten die Gäste
120 Sekunden später ausgleichen.
Unsere Facebook-Seite mit aktuellen Infos (facebook.de/fsvdoernberg) erfreut
sich ebenfalls immer weiterer Beliebtheit. Es konnte bereits die Marke der 300
„Gefällt Mir“-Angaben erreicht werden!
AUF GEHT‘S DÖRNBERG KÄMPFEN UND
SIEGEN!
Euer
Andreas Weinreich
3
SCHUSS
Inhaltsverzeichniss
UN‘
Ausgabe 221
Grußwort
Inhaltsverzeichniss
Der heutige Gegner - TSV Mengsberg
Verlosung
Verbandsliga Nord
Spielberichte
Verbandsliga Nord - Torschützenliste
Kreisoberliga
Jugend
Club der 100er
Verbandsliga News
Nachgefragt bei ...
Ewige Tabelle
Jugend
Kreisliga A
AH Kreisoberliga
Sachen zum Lachen
Geburtstagskinder
Werbepartner gesucht
Impressum
4
3
4
5
6
8
10
18
20
22
24
26
29
31
34
38
40
42
44
46
46
SCHUSS
Der heutige Gegner - TSV Mengsberg
UN‘
Ausgabe 221
Gelingt erster Sieg gegen Mengsberg?
Statistisch gesehen gehen die Gäste nicht
nur wegen des aktuellen Tabellenstands
als leichter Favorit ins Rennen.
In der Saison 2011/2012 gelangen dem
TSV mit einem 1:0-Heimsieg und einem
3:2-Auswärtserfolg im Bergstadion zwei
Siege gegen den FSV. Diese Serie will
man in Mengsberg natürlich fortsetzen.
Personell sieht es „mittelprächtig“ aus.
Mike Kleinmann hat seine Sperre abgesessen und Dennis Dorfschäfer scheint
nach seiner Verletzung aus dem Bad
Hersfeld-Spiel auch wieder fit zu sein.
Ob Mirco Kleinmann, Dardan Rama, Philipp Kloske und/oder Marcel Fischer auflaufen können, entscheidet sich wohl
recht kurzfristig und so darf man durchaus auf die Startelf der Gäte gespannt
sein.
Der Schuh drückt in Mengsberg im Angriff. Man hat bisher ein Spiel mehr als
der FSV bestritten, dabei aber nur 14
Treffer (der FSV 13) erzielt.
Dafür gehört die Defensive in der Gruppe der vermeintlichen Abstiegskandidaten mit nur 20 Gegentreffern (FSV: 35!)
sicherlich zu den Lichtblicken.
Im souveränen Aufstiegsjahr 13/14 sah
das mit einem Torverhältnis von 80:23
natürlich noch etwas besser aus.
Und im zweiten Verbandsligajahr will
man nicht gleich wieder den bitteren
Gang in die Gruppenliga antreten, wobei
es derzeit danach aussieht, als würde
man einer der direkten Konkurenten des
FSV um einen der begehrten Nichtabstiegsplätze sein.
Nicht zum Kader gehören ziemlich sicher
Daniel Hainmüller (Oberschenkel/Leiste)
und Alexej Möller (Examen).
(aw)
Nach gutem Start in die Saison gab es
zuletzt vier Niederlagen für den TSV
(gegen Steinbach (0:3), gegen Hünfeld
(0:2), gegen Willingen (2:3) und gegen
Hersfeld (1:3)). Diese Serie soll natürlich
Heute beendet werden und ähnlich wie
der FSV kommt man derzeit mehr über
Einsatz und Kampf anstatt spielerischen
Glanz.
Der 12 Mann fährt Bus!
Der nächste Fanbus fährt bei Bedarf am 25. Oktober nach Fulda. Anmeldungen im
Clubraum oder bei Matthias Thomsen ( 0151 / 18266502 )!
5
SCHUSS
Verlosung
UN‘
Ausgabe 221
Auch in der Saison 2014/2015 wird es zu
jedem Heimspiel eine Verlosung geben.
Attraktive Preise, die von unseren Werbepartnern zur Verfügung gestellt werden, warten auf einen neuen Besitzer.
Nutzen auch Sie die Gelegenheit und
nehmen Sie an unserer Verlosung mit
guten Gewinnchancen Teil.
Lose erhalten Sie zum Preis von 1 EURO pro Stück während der ersten Halbzeit der
heutigen Begegnung. Die Gewinner werden nach der Halbzeitpause der Partie ermittelt und über die Stadionlautsprecher ausgerufen. Bitte achten Sie auf die Ansagen.
Alle Gewinne können bis kurz nach Spielende in der Sprecherkabine abgeholt werden.
Wie immer haben wir auch heute wieder
einen Präsentkorb mit Nordhessischen
Wurstspezialitäten für Sie in unserer Verlosung.
Kurzfristig stehen uns zusätzlich auch
immer wieder andere attraktive Preise
6
zur Verfügung. Achten Sie auf die Stadiondurchsagen oder fragen Sie einfach
unsere netten Losverkäuferinnen!
Unterstützen Sie den FSV durch die Teilnahme an unserer Verlosung.
UN‘
SCHUSS
Ausgabe 221
7
SCHUSS
Verbandsliga Nord - Spielplan
UN‘
Ausgabe 221
Samstag, 04.10.2014
98 15:30 SV Eschwege - SV Weidenhausen
2 : 1
Sonntag, 05.10.2014
91 16:30 TSV Mengsberg - SVA Bad Hersfeld
1 : 3
92 15:00 BC Sport Kassel - KSV Baunatal II
2 : 1
93 15:00 Melsunger FV - Hünfelder SV
1 : 2
94 15:00 SC Willingen - FSV Dörnberg
5 : 0
95 15:00 SV Steinbach - TSV Rothwesten
6 : 0
96 15:30 KSV Hessen Kassel II - SC Borussia Fulda
0 : 1
97 15:00 SSV Sand - TSV Lehnerz II
0 : 0
Samstag, 11.10.2014
103 15:30 SVA Bad Hersfeld - Melsunger FV
0 : 0
104 15:30 Hünfelder SV - BC Sport Kassel
3 : 1
106 15:30 SV Weidenhausen - SSV Sand abges.
Sonntag, 12.10.2014
100 15:00 SC Borussia Fulda - SV Steinbach :
101 15:00 TSV Rothwesten - SC Willingen :
102 15:00 FSV Dörnberg - TSV Mengsberg :
105 15:00 OSC Vellmar II - SV Eschwege :
107 15:00 TSV Lehnerz II - KSV Hessen Kassel II :
Mittwoch, 15.10.2014
64 19:00 SV Eschwege - TSV Rothwesten :
66 19:30 SC Willingen - KSV Hessen Kassel II :
71 19:00 TSV Lehnerz II - BC Sport Kassel :
Samstag, 18.10.2014
110 15:30 BC Sport Kassel - SVA Bad Hersfeld :
112 16:30 SC Willingen - SC Borussia Fulda :
Sonntag, 19.10.2014
109 16:00 TSV Mengsberg - Melsunger FV :
111 15:00 FSV Dörnberg - TSV Rothwesten :
114 15:00 KSV Hessen Kassel II - SV Weidenhausen :
115 15:00 SSV Sand - OSC Vellmar II :
116 15:00 SV Eschwege - KSV Baunatal II :
Samstag, 25.10.2014
118 16:30 SC Borussia Fulda - FSV Dörnberg :
119 15:30 TSV Rothwesten - TSV Mengsberg :
121 15:30 Hünfelder SV - SV Eschwege :
125 15:00 TSV Lehnerz II - SC Willingen :
Sonntag, 26.10.2014
120 15:00 Melsunger FV - BC Sport Kassel :
122 15:00 KSV Baunatal II - SSV Sand :
123 15:00 OSC Vellmar II - KSV Hessen Kassel II :
124 15:00 SV Weidenhausen - SV Steinbach :
8
SCHUSS
Verbandsliga Nord - Tabelle
Ausgabe 221
UN‘
Pos.
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
13.
14.
15.
16.
17.
Team
Hünfelder SV
SC Borussia Fulda
SV Steinbach
TSV Lehnerz II
SSV Sand
SVA Bad Hersfeld
SV Eschwege
Melsunger FV
KSV Hessen Kassel II
SC Willingen
TSV Rothwesten
SV Weidenhausen
BC Sport Kassel
TSV Mengsberg
KSV Baunatal II
FSV Dörnberg
OSC Vellmar II
Sp.
13
10
12
10
10
12
9
11
9
9
9
10
11
11
10
10
10
G
8
8
7
6
5
6
4
4
4
4
3
3
3
2
2
1
1
U
3
2
2
1
4
1
3
3
1
0
2
2
2
3
2
2
1
V
2
0
3
3
1
5
2
4
4
5
4
5
6
6
6
7
8
T+
31
25
31
20
23
24
16
14
20
16
13
22
18
14
11
13
8
T-
11
6
14
7
10
16
15
19
23
18
17
20
26
20
23
35
39
+/-
20
19
17
13
13
8
1
-5
-3
-2
-4
2
-8
-6
-12
-22
-31
P
27
26
23
19
19
19
15
15
13
12
11
11
11
9
8
5
4
Auf- und Abstiegsregelung:
Durchführungsbestimmungen für alle Ligen.
6. in allen Klassen mit Richtzahlen gilt:
a) Richtzahlen sichern die Mannschaftsstärke einer Spielklasse in der Folgesaison ab. Die im
Spielgeschehen veröffentlichte Zahl der Absteiger ist der maximale Wert.
b) Die Zahl der tatsächlichen Absteiger wird nach folgender Rechnung in der angegebenen
Reihenfolge ermittelt:
Zahl der Mannschaften zu Beginn, minus Aufsteiger in höhere Klasse, plus Absteiger aus höherer Klasse, plus Aufsteiger aus niedrigerer Klasse, ergibt Zahl neuer Mannschaften, minus
angegebene Richtzahl, ergibt Anzahl der tatsächlichen Absteiger
c) Ist die Anzahl der tatsächlichen Absteiger „NULL“, steigt der Tabellenletzte ab (Pflichtabsteiger)
Verbandsliga Nord
- 17 Mannschaften, 1 Aufsteiger, maximal 5 Absteiger– Richtzahl 17
- Aufstiegsrunde mit Gruppenligen Kassel Gr. 1, Kassel Gr. 2 und Fulda
9
UN‘
SCHUSS
Ausgabe 221
SC Willingen FSV Dörnberg 5 : 0 (1 : 0)
FSV Dörnberg II SG Altenh./Oelsh./I. 1 : 2 (0 : 2)
Bittere Pleite im Upland!
Reserve zu harmlos!
In den Reihen des FSV Dörnberg hatte
man sich vor dem Spiel viel vorgenommen. Doch bereits in der dritten Minute
konnte Maximilan Ullbrich einen Freistoß
direkt aus ca 30 Metern im Tor von Dominik Zeiger unterbringen (3.) Die Habichtswälder fanden nicht so richtig ins
Spiel und so musste Dominik Zeiger das
ein oder andere mal sein können unter Beweis stellen. Auch hatte Willingen
dank Schiedsrichter Winkler, welcher an
diesen Tag nicht das nötige Fingerspitzengefühl bei seinen Entscheidungen
hatte, noch die ein oder andere Freistoß
Möglichkeit. Die einzige nennenswerte
Chance für den FSV hatte Kevin Sperber,
er zirkelte seinen Freistoß aber knapp
über das Tor.
Schade, die Mini-Serie ist bereits wieder
gerissen. Am gestrigen Sonntag unterlag
die Elf von Coach Marc Leise verdient den
Vereinigten aus dem Erpetal. Dabei zeigte die Reserve über weite Strecke eine
unkonzentrierte und hektische Partie
gegen klever spielende und abgezockte
Gäste.
Nach der Halbzeit das gleiche Bild wie im
ersten Durchgang. Willingen wirkt sicher
und hat den FSV unter Kontrolle. Christoph Keindl nutze dann einen Abklatscher
von Zeiger, nach einem Schuss von Bott,
zur 2:0 Führung. (55.) Nur vier Minuten
später bereits das 3:0, Matthias Bott
bringt eine Ecke in den Strafraum und
der Ball wird unglücklich von einem FSV
Abwehrspieler eigene ins Tor verlängert.
(59.) Und da dies noch nicht das Ende
vom Lied sein sollte, erzielte Willingen
noch das 4:0 und 5:0. (70., 88.). Zudem
handelte sich Tobias Gunkel noch eine
Gelb/Rote Karte ein und man musste das
Spiel in Unterzahl beenden (76.).
Nun heißt es wieder bis zum nächsten
Spiel daheim gegen den TSV Mengsberg
Mund abwischen und eine andere Leistung zuzeigen.
10
Die Anfangsphase war geprägt von
strukturlosem Fussball, dem sich auch
der Tabellen-Vierte nicht entzog. Wenig
Deftiges vom Grill sowie Pommes
erhalten sie in unserer Grillhütte
durchdachte und klare Aktionen auf beiden Seiten ließen die Partie schwerfällig
in Fahrt kommen. Kurz blitze auf, das
man bei der Reserve durchaus besser
spielen kann. Kevin Siebert brach auf der
linken Seite durch und legte den Ball auf
Pascal Kern zurück, Björn Schmidt erahnte das aber und konnte gerade noch
seine Fußspitze in den Weg stellen. Im
direkten Gegenzug war dann auf links
zu viel Platz, Hann setze sich gegen Alex
Gerk durch und sah Bienert, der mit dem
Rücken zum Tor in Ruhe annehmen, sich
drehen und platzieren konnte. Manuel
Müller war zu weit weg – es stand 0:1.
Das Ergebnis spielte den Erpetalern natürlich in die Karten. Immer wieder kamen lange Bälle auf Wiens und Bienert,
die sich zum Glück nicht immer durch
setzen konnten. Wenn sie dennoch durch
kamen, war Jan Kratz, der einen Bombentag erwischte, da. Zwei mal hatte der
FSV dann auch Glück, das sowohl Hann
als auch Bienert das Tor knapp verfehlten. Unglücklicherweise fiel das 0:2 dann
mit dem Halbzeitpfiff. Manuel Müller unterlief eine Freistoßflanke, Hann bedankte sich mit dem 2. Treffer des Tages…
UN‘
SCHUSS
Ausgabe 221
Bitte berücksichtigen Sie unsere
Werbepartner bei
Ihren Einkäufen.
Vielen Dank.
Wir sind dankbar für Unternehmen die mit dem FSV um
Partner werben. Bitte
denken Sie daran, Partnerschaft verbindet nicht nur,
sondern verpflichtet auch!
11
UN‘
SCHUSS
Ausgabe 221
Nun hatte man also die schwere Hürde
auszugleichen ohne gleichzeitig wieder
in Konter zu rennen, wie bereits in einigen Partien vorher gezeigt. Doch die
erhoffte Reaktion blieb aus. Man spielte
seine Schnelligkeit selten aus und blieb
über weite Strecken der Partie wirkungslos. Nils Effners 20 Meter Schuss zischte
knapp über das Gehäuse, leider die bis
cal Kern (ab 58. Marvin Bettinghausen)
Mit im Aufgebot: Stefan Weber, Nils Bulle
Geniessen Sie unsere hausgemachten Kuchenspezialitäten im
Clubraum.
Trotz klarer Überlegenheit und sicherer
Führung trotzdem verloren!
Dato gefährlichste Aktion. Als dann der
17-jährige Marvin Bettinghausen zu seinem Debüt kam, wurde es etwas besser.
Bettinghausen ging den Bällen nach und
erwischte Paar auf dem falschen Fuß. Der
SG Keeper faustete den Ball auf die Füße
Kevin Sieberts, der aus 16 Metern den
Ball ins Netz bugsierte. Der Anschluss –
neue Hoffnung. Weit gefehlt. Selbst als
der FSV die Kette auflöste schoben die
Erpetaler clever ins Mittelfeld, unterbanden schon die Spielaufbaupässe gut
und hätten längst höher führen müssen.
Den sich nun bietenden Raum konnten
weder Klapp, noch Bienert oder Hann
nutzen. Sie alle schossen am Tor vorbei
oder scheiterten am famosen Kratz. Die
einzige aber riesige Chance hatte Manuel Müller in der Nachspielzeit, doch sein
Schuss wurde noch abgelockt. Der hätte gepasst! Der Sieg der Gäste, die eine
reifere Spielanlage und bessere Chancen
hatten, geht absolut in Ordnung. Die
Reserve muss die Punkte gegen andere
holen, hat aber am kommenden Sonntag beim Tabellenführer die Chance zu
zeigen, in wie weit sie aus diesem Spiel
gelernt hat.
FSV Dörnberg II: Jan Kratz, Alexander
Gerk (ab 75. Pascal Kern), Manuel Müller, Len Hartmann, Lukas Rosowski (ab
62. Kevin Siebert), Kevin Siebert (ab 46.
Rene Müller), Andreas Weber, Marvin
Pötter, Nils Effner, Nick Kaczmarek, Pas12
FSV Dörnberg III TSG Hofgeismar 4 : 5 (4 : 3)
An diesem Wochenende hatte die 3.
Mannschaft des FSV die TSG Hofgeismar
zu Gast im Bergstadion. Nach der guten
2. Halbzeit vom letzten Spiel gegen Balhorn versuchte man nicht auf ballhaltendes Spiel zu spielen, sondern die Vorgabe
war, mit schnellen Pässen zum Abschluss
zu kommen.
Dieses zahlte sich bereits nach 5 Minuten
auch aus. Nach einem Freistoss von Nick
Barthel kam Fabian Hedderich im gegnerischen 16er zum Kopfball, doch leider
hatte dieser nicht den nötigen Druck und
blieb am Hofgeismarer Torwart hängen.
Wie bereits auch in den letzten Spielen
hätte man bereits jetzt führen müssen.
Was sich auch gleich 2 Minuten später
wieder rächte. David Piatek wurde nicht
richtig angegriffen, und sein Schuss
schlug im langen Eck von FSV Keeper
Daniel Knobel zum 0:1 ein. Man ließ sich
durch dieses Tor jedoch nicht einschüchtern und spielte weiter nach vorne. In
der 12. Minute war es dann Marvin Bettinghausen, der mit seinem 1. Tor bei
den Senioren zum 1:1 ausglich. Nach
einem schönen Seitenwechsel von Maurice Strassberger auf Nick Barthel, flankte dieser den Ball vors Tor und Marvin
zog ab. Ab jetzt übernahm der FSV das
Spiel. Wieder war es eine Flanke, diesmal durch Oliver Tatzel auf den Kopf von
Stefan Weber der den FSV mit 2:1 in
Führung brachte. In der 31. Minute dann
ein Freistoss durch Fabian Hedderich.
UN‘
SCHUSS
Ausgabe 221
Für Druckfehler keine Haftung.
REWE Markt GmbH, Domstr. 20 in 50668 Köln, Namen und Anschrift der Partnermärkte finden Sie unter www.rewe.de
oder der Telefonnummer 0180/2004333*. &HQWSUR$QUXIDXVGHPGW)HVWQHW]0RELOIXQNSUHLVHPD[&HQWSUR0LQXWH
Besser leben.
Wilkens oHG
Kasseler Str. 30, 34317 Habichtswald-Ehlen
DPD
Paketannahmestelle
Immer
eine gute
Idee.
Präsentkorbservice
*HVFKHQNNDUWHQ
YRQ$PD]RQGH
ELV=DODQGR
-HW]WLQ,KUHP
5(:(0DUNW
Hier an der Kasse:
Fahrkartenverkauf
Bei uns erhalten
Sie Fahrkarten für
den öffentlichen
Nahverkehr.
Bargeld
abheben
Treue
wird
belohnt.
ü(LQIDFKSHU
(&*LUR.DUWH
ü$EĞ(LQNDXIVZHUW
ü%LV]XĞYRP
*LURNRQWR
ü2KQH$XV]DKOXQJVJHE¾KU
Für Sie geöffnet: 0RQWDJ6DPVWDJYRQ
7 21
bis
Nutzen Sie unsere
ständig wechselnden TreuepunktAktionen.
Uhr
www.rewe.de
13
UN‘
SCHUSS
Aus 25 Metern kam sein Schuss direkt
auf den Torwart, dieser konnte den Ball
nur abklatschen lassen. Oliver war sofort
zur Stelle und passte quer auf Stefan der
den Ball nur noch einschieben musste.
Das war die erhoffte 3:1 Führung. Leider hielt dieses Ergebnis nicht lange an.
Wieder war es ein Freistoss der das Ergebnis änderte, jedoch diesmal auf der
anderen Seite. Der Schuss des Hofgeismarer Schützen wurde im eigenen 16er
abgefälscht und Mogtaba Haiden konnte
ohne Bedrängnis zum 3:2 verkürzen. 5
Minuten später in der 37. Minute wieder
ein Freistoss für Hofgeismar. In der nähe
der Eckfahne legte sich Metin Seremet
den Ball parat. Alle rechneten mit einer
Hereingabe, doch der Ball flog über Daniel ins lange Eck zum 3:3. Ein erneuter Freistoss, jetzt wieder auf Seiten des
FSV. Nick Barthel legte kurz auf Marvin
ab, der am 16er allein stand und zum
4:3 Halbzeitstand einschoss.
Nach der Halbzeit musste man Nick Kaczmarek auswechseln, da dieser bei der
Reserve spielen sollte und herein kam
Alexander Böhm. Man drängte in der 2.
Hälfte gleich darauf die Führung weiter
auszubauen. Nick hatte auch gleich 2 gute
Chancen dieses zu tun, jedoch stand der
Gästetorwart dabei jedes Mal goldrichtig
und konnte klären. Auch Marvin hatte
das Tor bereits auf dem Fuß, aber auch
er scheiterte am Gästetorwart. In der 66.
Minute dann der erneute 4:4 Ausgleich
durch Robert Franke der ohne Bedrängnis den Ball ins Tor schoss. Jetzt verlor
der FSV die Orientierung und musste in
der 72. das 4:5 durch Moritz Scharf hinnehmen. Erneut ohne Bedrängnis kam
er aus 16 Metern zum Schuss. Jetzt hieß
es alles nach Vorne um den einen Punkt
noch mit zu nehmen. Man wechselte Nick
Kaczmarek nochmals ein, doch auch dieses blieb ohne Erfolg. So stand es dann
am Ende 4:5.
14
Ausgabe 221
Eine Niederlage die so hätte nicht sein
müssen. Mit einem Sieg und 3 Punkten
hätte man am nächsten Wochenende
aus den Abstiegsplätzen rutschen können. Jetzt geht es am nächsten Wochenende von vorne los. Die Reise geht zum
Abstiegsnachbarn nach Hümme um dort
die nötigen und wichtigen 3 Punkte zu
holen.
FSV Dörnberg III: Daniel Knobel, Nick
Barthel, Nick Kaczmarek, Oliver Tatzel,
Fabian Hedderich, Maurice Strassberger, Stefan Weber, Manuel Allschinger,
Nils Bulle, Marvin Bettinghausen, Mario
Warnecke, Alexander Böhm, Henning
Weigel
UN‘
SCHUSS
Ausgabe 221
15
UN‘
SCHUSS
Ausgabe 221
Die Trainingsanzüge wurden gesponsert von Autotechnik Triebstein, Freie Werkstatt, Dörnberg.
Die neuen Trikots wurden gesponsert von der Deutschen Vermögensberatung, Mirko Rudolph,
Zierenberg. Beiden Sponoren sagen wir „Vielen Dank!“.
Training immer Mittwochs um 17:00 Uhr am Kressenborn in Dörnberg.
Ansprechpartner: Sven Fricke, Mobil: 0160-1829047 & Marc Ditzel, Mobil: 0173-5495742
16
UN‘
SCHUSS
Ausgabe 221
17
SCHUSS
Verbandsliga Nord - Torschützen
Ausgabe 221
UN‘
Name
Sören Gonnermann
Florian Münkel
Robert Siemon
Sebastian Schuch
Karim Kouay
Daniel Schirmer
Tobias Oliev
Petr Kvaca
Steffen Bernhardt
Christoph Neidhardt
Marcel Trägler
Max Ulbrich
Igor Losic
Ismet Yegül
Denis Kominov
Mike Feigenspan
Mario Kilian
Marius Müller
Kevin Krieger
Marco Dawid
Nick Krug
Lukas Ilian
Serdar Bayrak
Petr Paliatka
Fabian Kallee
Andre Vogt
Dennis Sorg
Patrick Broschke
Dominik Lüdtke
Ferhat Yildiz
Maximilian Norwig
Nael Najjer
Hendrik Schmidt
Daniel Wagner
Kamil Kwiatkowski
Stephan Hoffmann
Julian Rohde
Tobias Becker
Patrick Rusch
Tim Gonnermann
Philipp Kloske
Florian Müller
Jan Kleinschmidt
Martin Stück
Marius Link
Lars Frerking
Tobias Bredow
Jonathan Müller
18
Mannschaft
SV Weidenhausen
SV Steinbach
Hünfelder SV
SVA Bad Hersfeld
BC Sport Kassel
SC Borussia Fulda
SSV Sand
SV Steinbach
SSV Sand
Hünfelder SV
SC Borussia Fulda
SC Willingen
TSV Rothwesten
BC Sport Kassel
KSV Baunatal II
KSV Hessen Kassel
Melsunger FV
SC Borussia Fulda
Hünfelder SV
KSV Hessen Kassel
Melsunger FV
OSC Vellmar II
SSV Sand
SV Steinbach
SVA Bad Hersfeld
TSV Lehnerz II
TSV Lehnerz II
TSV Lehnerz II
FSV Dörnberg
Hünfelder SV
KSV Baunatal II
KSV Hessen Kassel
Melsunger FV
SV Eschwege
SV Eschwege
SV Eschwege
SV Steinbach
SV Steinbach
SV Weidenhausen
SV Weidenhausen
TSV Mengsberg
FSV Dörnberg
FSV Dörnberg
FSV Dörnberg
Hünfelder SV
KSV Baunatal II
KSV Hessen Kassel
SC Borussia Fulda
II
II
II
II
Tore
12
12
10
10
8
8
8
8
7
6
6
6
6
5
5
5
5
5
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
3
3
3
3
3
3
3
3
3
3
3
3
3
2
2
2
2
2
2
2
UN‘
SCHUSS
Ausgabe 221
19
SCHUSS
Kreisoberliga Hofgeismar/Wolfhagen - Spielplan
UN‘
Ausgabe 221
Mittwoch, 08.10.2014
58 19:00 FSG Weidelsburg - Tuspo Grebenstein II abges.
Freitag, 10.10.2014
87 19:00 SG Weser/Diemel - SG Elbetal
5 : 1
Sonntag, 12.10.2014
89 15:00 SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen - FSV Dörnberg II :
90 15:00 SG Altenhasungen/Oelshausen/Istha - FSG Weidelsburg :
91 15:00 TSV Immenhausen - SV Espenau :
92 15:00 TSV Zierenberg - SSV Sand II :
93 15:00 TSV Ersen - SG Weser/Diemel :
94 15:00 SG Elbetal - SG Reinhardshagen :
95 15:00 SV Ehlen - Tuspo Grebenstein II :
Sonntag, 19.10.2014
97 12:45 FSV Dörnberg II - SV Ehlen :
98 13:00 SSV Sand II - SG Obermeiser/Westuffeln :
99 12:45 Tuspo Grebenstein II - SG Elbetal :
100 15:00 FSG Weidelsburg - SV Espenau :
101 15:00 SG Altenh./Oelsh./Istha - SG Wettesingen/Breuna/Ob. :
102 15:00 SG Reinhardshagen - TSV Ersen :
103 15:00 SG Weser/Diemel - TSV Zierenberg :
Sonntag, 26.10.2014
105 15:00 FSG Weidelsburg - SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen :
106 15:00 TSV Immenhausen - SSV Sand II :
107 15:00 SG Obermeiser/Westuffeln - SG Weser/Diemel :
108 15:00 TSV Zierenberg - SG Reinhardshagen :
109 15:00 TSV Ersen - Tuspo Grebenstein II :
110 15:00 SG Elbetal - FSV Dörnberg II :
111 15:00 SV Ehlen - SG Altenhasungen/Oelshausen/Istha :
Samstag, 01.11.2014
114 14:30 SSV Sand II - SV Espenau :
116 14:30 SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen - SV Ehlen :
Sonntag, 02.11.2014
113 12:15 FSV Dörnberg II - TSV Ersen :
117 14:30 SG Altenhasungen/Oelshausen/Istha - SG Elbetal :
118 14:30 SG Reinhardshagen - SG Obermeiser/Westuffeln :
119 14:30 SG Weser/Diemel - TSV Immenhausen :
Sonntag, 09.11.2014
121 14:30 TSV Ersen - SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen :
122 14:30 TSV Zierenberg - SG Altenhasungen/Oelshausen/Istha :
123 14:30 SG Obermeiser/Westuffeln - FSV Dörnberg II :
124 14:30 TSV Immenhausen - Tuspo Grebenstein II :
125 14:30 SV Espenau - SG Reinhardshagen :
126 14:30 FSG Weidelsburg - SSV Sand II :
127 14:30 SG Elbetal - SV Ehlen :
20
SCHUSS
Kreisoberliga Hofgeismar/Wolfhagen - Tabelle
Ausgabe 221
UN‘
Pos.
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
13.
14.
15.
Team
Sp.
SG Obermeiser/Westuffeln
11
SG Weser/Diemel
10
SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen10
SG Altenhasungen/Oelshausen/Istha 10
TSV Zierenberg
11
SG Reinhardshagen
10
TSV Ersen
10
SSV Sand II
10
TSV Immenhausen
11
SV Ehlen
10
FSV Dörnberg II
10
SV Espenau
11
FSG Weidelsburg
10
Tuspo Grebenstein II
10
SG Elbetal
10
G
8
6
7
6
6
4
4
4
4
3
3
2
2
2
1
U
2
4
1
2
1
4
2
2
2
2
0
2
2
2
2
V
1
0
2
2
4
2
4
4
5
5
7
7
6
6
7
T+
23
23
26
23
20
19
19
20
26
17
27
13
18
15
17
T-
12
9
12
15
25
13
14
23
21
21
31
28
26
21
35
+/-
11
14
14
8
-5
6
5
-3
5
-4
-4
-15
-8
-6
-18
P
26
22
22
20
19
16
14
14
14
11
9
8
8
8
5
Auf- und Abstiegsregelung:
Durchführungsbestimmungen für alle Ligen.
6. in allen Klassen mit Richtzahlen gilt:
a) Richtzahlen sichern die Mannschaftsstärke einer Spielklasse in der Folgesaison ab. Die im
Spielgeschehen veröffentlichte Zahl der Absteiger ist der maximale Wert.
b) Die Zahl der tatsächlichen Absteiger wird nach folgender Rechnung in der angegebenen
Reihenfolge ermittelt:
Zahl der Mannschaften zu Beginn, minus Aufsteiger in höhere Klasse, plus Absteiger aus höherer Klasse, plus Aufsteiger aus niedrigerer Klasse, ergibt Zahl neuer Mannschaften, minus
angegebene Richtzahl, ergibt Anzahl der tatsächlichen Absteiger
c) Ist die Anzahl der tatsächlichen Absteiger „NULL“, steigt der Tabellenletzte ab (Pflichtabsteiger)
Kreisoberliga
- 15 Mannschaften, 1 Aufsteiger, maximal 3 Absteiger - Richtzahl 15
21
UN‘
SCHUSS
Ausgabe 221
FSV Dörnberg, 1. Mannschaft, Verbandsliga Nord
FSV Dörnberg, 3. Mannschaft, Kreisliga A
22
UN‘
SCHUSS
Ausgabe 221
FSV Dörnberg, 2. Mannschaft, Kreisoberliga
FSV Dörnberg, Alte Herren, Kreisoberliga
23
UN‘
SCHUSS
Ausgabe 221
FSV DÖRNBERG.
DER WERBEPARTNER
AUS DER REGION.
FÜR DIE REGION.
Der Förderkreis „Club der 100er“ stellt
sich vor!
Nachdem nun der Förderverein des FSV
Dörnberg seit ca. 10 Jahren besteht,
möchten wir Ihnen, liebe Sportfreunde
und Interessierte des Fussballsports in
Dörnberg einen neuen Mitgliederkreis
vorstellen.
Frank Dauber (05606 / 7929 ) ist telefonisch zu erreichen und freut sich zudem
über jegliche persönliche Ansprache.
Leisten auch Sie einen wertvollen Beitrag
für Gemeinschaft und guten Fussballsport unter dem Motto
„Wir machen ein bißchen mehr!“
Unter Führung unseres Sportfreundes
Karl-Heinz Crede und weiteren Personen
besonders aus dem Ehren- und Ältestenrates hat sich eine Gemeinschaft eines
Förderkreises mit dem Namen „Club der
100er“ zusammengefunden.
Ziel dieser Vereinigung ist es, den Fussballsport materiell und ideell zu unterstützen und mit einer jährlichen Spende
ab 100 Euro neben den Mitgliedsbeiträgen oder anderen Zuwendungen zu
unterstützen. Der Geist dieser Gemeinschaft ist es, etwas mehr zu tun und diesen wunderschönen Sport, der für eine
Gemeinde unserer Größenordnung auf
einem sehr hohen Niveau betrieben wird,
langfristig zu erhalten und auszubauen.
Wir würden uns freuen, wenn auch Sie
Interesse an einer Mitgliedschaft in diesem Förderkreis hätten und den persönlichen Ansprachen der genannten Personen positiv entgegen stehen würden.
24
Die Ziele des Fördervereins:
• Förderung des Seniorenfußballs
•
Förderung des Jugendfußballs
in allen Altersklassen
•
Erhaltung des Vereinsbus
•
Stärkung der Gemeinschaft des FSV
Dörnberg
UN‘
SCHUSS
Folgende Personen engagieren sich bisher im „Club der 100er“:
Robert Barthel, Dörnberg
Thomas Bätzing, Dörnberg
Willi Bätzing, Dörnberg
Tim Bräutigam, Dörnberg
Marco Büchling, Berlin
Peter Büchling, Dörnberg
Reimond Büchling, Dörnberg
Karl-Heinz Crede, Dörnberg
Dennis Dauber, Dörnberg
Frank Dauber, Dörnberg
Dirk Freiherr von Dörnberg, München
Matthias Feuring, Dörnberg
Wilfried Feuring, Dörnberg
Torsten Flohr, Dörnberg
Timo Freund, Zierenberg
Matthias Frey, Ehlen
Arno Fröhlich, Dörnberg
Alfred Gebhart, Dörnberg
Kurt Hermann, Dörnberg
Erwin Jakob, Dörnberg
Helmut Jakob, Dörnberg
Jan Kleinschmidt, Dörnberg
Werner Kleinschmidt, Dörnberg
Jan Krumsee, Dörnberg
Marc Leise, Dörnberg
Sebastian Luckei, Bad Emstal
Bernhard Macioschek, Dörnberg
Ausgabe 221
Wilfried Müller, Dörnberg
Angelo Nolte, Dörnberg
Reinhard Nolte, Dörnberg
Rathaus Apotheke, Zierenberg
Bernd Röhling, Dörnberg
Peter Röhling, Dörnberg
Helmut Schaub, Dörnberg
Kai Schaub, Dörnberg
Helmut Scheuermann, Dörnberg
Frank Schnegelsberg, Zierenberg
Eric Schibol, Dörnberg
Heinz Schreiber, Dörnberg
Andreas Schulze, Dörnberg
Helmut Schwarz, Dörnberg
Ralf Staudt, Elgershausen
Jürgen Storz, Ehlen
Herbert Straßberger, Dörnberg
Matthias Thomsen, Dörnberg
Mario Warnecke, Dörnberg
Jens Waßmuth, Dörnberg
Andreas Weber, Dörnberg
Andreas Weinreich, Dörnberg
Maic Wenzl, Dörnberg
Jörg Wiegel, Dörnberg
Dazu kommen weitere Personen, die
an dieser Stelle nicht genannt werden
möchten. Unterstützen auch Sie den FSV
Dörnberg. Werden Sie Mitglied im „Club
der 100er“!
25
SCHUSS
Verbandsliga News
UN‘
+++Das Spitzenspiel zwischen Borussia Fulda
und dem SV Steinbach wird nicht nur für die
Region ein besonderes Spiel, sondern auch
für Borussia Akteur Marius Müller und dessen
Vater Kalle Müller. Nur das Kalle Müller an der
Seitenlinie des SV Steinbach stehen wird und
Marius Müller versuchen wird den ein oder anderen Ball im Tor der Steinbacher zu versenken.+++
+++„Weil Hessen Kassel schon am Samstag
in Mannheim spielt, wird da der ein oder andere von oben dabei sein. Und wenn Spieler
aus der Regionalliga runter kommen ist das
eine andere Sache, als wenn die Spieler aus
der Hessenliga kommen.“ sagt Marco Lohsse
Trainer des TSV Lehnerz II vor dem Spiel gegen die U23 des KSV Hessen Kassel. Zudem
kann der Trainer wieder auf David Wollny, der
rotsperrt, zurück greifen.+++
+++Auf einen Sieg gegen den BC Sport Kassel hofft der Hünfelder SV. Denn nach dem
Heimspiel steht in Hünfeld das jährliche Oktoberfest auf dem Programm, und mit einem
Sieg würde es sich ja bekanntlich umso besser feiern lassen. Allerdings ist und bleibt
die Personalsituation beim HSV weiter angespannt.+++
++++„Melsungen ist ein unbequemer Gegner, da ist Respekt angesagt. Die werden
vermutlich spielstärker sein als Mengsberg“,
warnt SVA-Co-Trainer Klaus Wächter seine
Spieler schon mal vor dem nächsten Gegner.
Zu einem Sieg will auf SVA Verteidiger Romeo
26
Ausgabe 221
Schäfer beitragen, der nach einer Verletzung
wieder zur Verfügung steht.+++
+++Ein bitteren Nachgeschmack hatte das
Derby zwischen dem SV Eschwege und der SV
Adler Weidenhausen. Weiderhauser-Fans hatten während des Spiels beleidigende Gesänge
angestimmt, sich nach dem Spiel einen verbalen Schlagabtausch mit SVE Spielern geleistet
und diese zudem mit Böllern beworfen. Auch
wurden die Toiletten im Eschweger Stadion
beschädigt. Beide Vereine haben sich bereits
bei einem Treffen zu diesen Ereignissen äußern können und konnten das Geschehene
aufarbeiten.+++
+++„Wir sind jung und lernen ständig dazu.
Da tut sich was. sagt Lukas Illian vom OSC
Vellmar II. Blickt der junge Spieler Optimistisch in das Spiel gegen SV Eschwege. Doch
es wird eine sehr sehr schwere Aufgabe im
Kampf um den Klassenerhalt, da Eschwege zu
den Spitzenteams der Liga zählt.+++
+++Erst hui und dann pfui. So ist die Situation am vergangen Doppelspieltag beim FSV
Dörnberg zu beschreiben. Nun hofft man im
Duell gegen Mitkonkurrent Mengsberg, beim
heutigen Heimspiel, auf einen wichtigen Sieg,
um nicht den Kontakt zu den anderen Vereinen zu verlieren. Dennis Dauber wird seinem
Team im Kampf um den Klassenerhalt in Zukunft nur noch selten zur Verfügung stehen,
den Dörnberger zieht es beruflich nach Stuttgart. +++
(mm)
UN‘
SCHUSS
Ausgabe 221
6SDUNDVVHQ)LQDQ]JUXSSH
4JDIFSIFJUVOE3FOEJUFJOQFSGFLUFS#BMBODF
%JFJOOPWBUJWF7PSTPSHFNJU47*OEFY(BSBOU
HEQLV
,QGH[(UJ
ELV
U
'H]HPEH
69*HQHUDODJHQWXU6FXGHUL7HDP
:ROIKDJHU6WUÂ.DVVHOÂ7HO
0LWWHOVWUD‰HÂ=LHUHQEHUJÂ7HO
27
SCHUSS
FSV Dörnberg I
UN‘
FSV Dörnberg II
Dominik Lüdtke
Jan Kleinschmidt
Martin Stück
Florian Müller
Daniel Jäger
Kevin Sperber
Andreas Schulze
Alexander Kloppmann
3
2
2
2
1
1
1
1
Eigentor(e)
-
Tom Biedebach
Pascal Kern
Nick Kaczmarek
Andreas Schulze
Alexander Kloppmann
Nico Karwath
Andreas Weber
Marvin Pötter
Fabio Welker
Kevin Sperber
Lukas Rosowski
Raphael Menkel
Kevin Siebert
6
5
3
2
2
2
1
1
1
1
1
1
1
Eigentor(e)
-
FSV Dörnberg AH Ü35
FSV Dörnberg III
Nick Barthel
Marvin Bettinghausen
Stefan Weber
Maurice Straßberger
Fabian Hedderich
Nick Kaczmarek
Markus Graf
3
2
2
1
1
1
1
Eigentor(e)
-
28
Ausgabe 221
Andreas Weinreich
Ion Cristian Coman
Matthias Feuring
Andreas Behrens
Dirk Lotzgeselle
1
1
1
1
1
Eigentor(e)
-
SCHUSS
10 Fragen an: Dennis Dauber
Ausgabe 221
UN‘
Die Familie Dauber ist seit je her eng mit
dem FSV Dörnberg und auch dessen Erfolg verbunden. Dennis Dauber hat alle
Jugendmannschaften der JSG durchlaufen und ist auch im Seniorenbereich eine
Stütze der ersten Mannschaft. Nach einigen Verletzungssorgen hat es Dennis
vor kurzem beruflich in den Stuttgarter
Raum verschlagen. Mal hören, wie es
ihm dort geht.
1. Dennis, seit kurzem wohnst Du im
„Ländle“. Hast Du Dich schon angefreundet mit Spätzle, Tannenzäpfle und „hochdeutsch“?
(lacht) Da ich erst kürzlich umgezogen
und noch ständig am Pendeln (zwischen
Dörnberg und Stuttgart) bin, habe ich
mich eher abends auf das Tannenzäpfle
als auf Spätzle konzentriert. Die Cannstatter Wasen muss ich an diesem Wochenende unbedingt noch erleben :-)
Aber als kleinen Vorgeschmack habe ich
die Maultaschen probiert – super!
2. Wirst Du dem FSV –vorausgesetzt, Du
bist wieder fit- auch weiterhin als Spieler
zur Verfügung stehen können?
Da mir an dem Verein und der Mannschaft sehr viel liegt, werde ich jede freie
Minute nutzen, um auszuhelfen. Ich bin
nicht aus der Welt und zu 100 Prozent
eines Tages wieder ein „Vollzeitkicker“
beim FSV !
3. Welchen Spieler würdest du gern mal
im Trikot des FSV Dörnberg sehen?
Meinen Bruder Timo :-)
4. Die schönste Nebensache der Welt
- (neben dem FSV Dörnberg) - ist für
Dich?
5. Was ist Dein persönliches Saisonziel?
Mein persönliches Ziel ist es in dieser
Saison, der Mannschaft in der aktuellen
Situation und in den kommenden Wochen so gut wie möglich zu helfen, um
am Ende den Klassenerhalt (sicher) zu
sichern ! Davon ab bin ich überzeugt,
dass sie es auch ohne mich schafft!
6. Dein schönstes Erlebnis mit dem Verein?
Da gibt es wirklich Viele (lacht). Gerade in der vergangenen Saison haben wir
manch geile Spiele hingelegt – wenn ich
nur an Bad Hersfeld im Bergstadion denke. Die letzten Spiele um den Klassenerhalt waren auch immer genial, da wir das
bessere Ende hatten :-)
7. Mit wem würdest du gerne mal einen
Tag lang tauschen?
Natürlich mit Pep Guardiola
8. Wem drückst du vor dem Fernseher
die Daumen?
Dem FC Bayern München
9. Über wen kannst Du lachen?
Über Mario Barth
10. Dein Tipp für heute?
Die Jungs haben sich vom Spiel in Willingen erholt und werden heute souverän
mit 4:1 siegen!!!
(mb)
Die Freizeit mit Familie, Freunden und
Freundin verbringen. Natürlich steht Fußball auch immer auf dem Programm!!
29
UN‘
SCHUSS
Neue Serie:
Es geht ein Fanschal auf reisen ...
Auch wenn die Idee an sich nicht ganz so
neu ist, so wollen wir sie doch aufgreifen.
Egal wo ihr (im Urlaub) seid, schickt uns
einfach ein Bild mit dem FSV-Fanschal
(mit Angabe von Ort und Datum). Wir
werden dann hier unser neues Album
„Fanschal auf reisen“ gerne mit euren
Schnappschüssen ergänzen.
Jürgen Noll, der normalerweise beim FSV
für Bratwurst und Pommes zuständig ist,
war beim wohl bekanntesten Metal-Festival in Wacken.
Pressewart & Stadionsprecher Andreas
Weinreich war am ersten Oktoberwochenende in Split (Kroatien). Der Fanschal begleitete ihn zum „Zipline“ und
„Rafting“.
30
Ausgabe 221
SCHUSS
Ewige Tabelle
Ausgabe 221
UN‘
Ewige Tabelle der Verbands- bzw. Landesliga-Nord seit der Saison 1995/1996
(3-Punkte-Regel)
Pos.
1. SVA Bad Hersfeld / SV Asbach
2. TSV Lehnerz
3. SC Willingen
4. Hünfelder SV
5. TSV/FC Korbach / SG Korbach
6. SG Bad Soden / SG Bad Soden/Ahl
7. FSV Dörnberg
8. RSV Petersberg
9. SV Adler Weidenhausen
10. Melsunger FV 08
11. FSC Lohfelden
12. 1. FC Schwalmstadt / Tuspo Ziegenhain
13. TSG Wattenbach
14. KSV Hessen Kassel II
15. OSC Vellmar
16. VfL Kassel
17. SV Steinbach 1920
18. SV Buchonia Flieden
19. SSV Sand
20. Tuspo Grebenstein
21. VfL Eiterfeld/SG Leimbach
22. FSV Kassel
23. SV 07 Eschwege
24. TSV Grebenhain
25. Germania Fulda
26. KSV Baunatal
27. TSV Wabern 1900
28. TSV Neuenberg
29. VfB Süsterfeld
30. GSV Eintracht Baunatal
31. SC Borussia Fulda
32. FC Freudenthal / SG Borken/Freudenthal
33. SC Neukirchen II
34. KSV Baunatal II
35. OSC Vellmar II
...
41. TSV Lehnerz II
42. FC Britannia Eichenzell
43. KSV Hessen Kassel
44. BC Sport Kassel
45. TSV Wolfsanger
46. SV Hofbieber
47. TSV Rothwesten
...
53. TSV Mengsberg
SP
531
520
527
364
416
394
406
386
370
368
226
228
318
279
226
320
278
194
250
270
266
222
181
172
192
128
168
162
130
224
106
128
128
140
112
T+ T-
1163:895
268
1168:773
395
954:898
56
850:471
379
894:834
60
687:753
-66
705:804
-99
660:747
-87
742:825
-83
646:741
-95
585:272
313
545:286
259
608:539
69
599:461
138
555:283
272
493:517
-24
466:486
-20
387:234
153
457:412
45
408:497
-89
395:500 -105
382:419
-37
273:302
-29
292:281
11
377:467
-90
319:174
145
308:313
-5
335:338
-3
251:220
31
339:610 -271
160:164
-4
216:288
-72
213:287
-74
210:286
-76
192:257
-65
P
910
904
778
688
629
535
517
479
464
462
461
459
449
447
440
434
379
371
360
341
304
284
251
238
234
233
228
215
197
195
162
160
142
141
136
44
68
30
44
68
64
43
101: 53
117:144
87: 28
90: 72
100:145
94:124
82: 82
48
-27
59
18
-45
-30
0
79
78
71
70
70
69
60
45
62:105
-43
39
31
UN‘
SCHUSS
Ausgabe 221
Kreispokal 2015:
1. Runde:
11.07.14 SG Hombressen/Udenhausen - TSV Ersen 1:4
11.07.14 SV Riede - SG Elbetal 1:2
12.07.14 TSG Hofgeismar - SG Obermeiser/Westuffeln 1:8
11.07.14 SG Diemeltal - SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen 1:2
17.07.14 SG Reinhardshagen - SG Weser/Diemel 2:3 n. V.
12.07.14 TSV Holzhausen - SV Espenau 2:7
11.07.14 SG Ostheim/Zwergen/Liebenau - SG Calden/Meimbressen 0:7
11.07.14 SG Schachten/Burguffeln - TSV Immenhausen 0:8
12.07.14 TSV Schöneberg - SG Schauenburg 0:8
12.07.14 SV Ehlen - SV Balhorn 2:4 n. V.
11.07.14 TSV Carlsdorf - SG Altenhasungen/Oelshausen/Istha 0:3
11.07.14 FC Oberelsungen - FSG Weidelsburg 9:8 n. E.
2. Runde:
17.07.14 TSV Fürstenwald - SG Altenhasungen/Oelshausen/Istha 0:8
3. Runde:
22.07.14 TSV Ersen - TSV Immenhausen 2:0 n. V.
30.07.14 SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen - SG Calden/Meimbressen 2:0
27.08.14 SG Weser/Diemel - FSV Dörnberg 2:3 n. V.
23.07.14 TSV Zierenberg - SSV Sand 2:9
24.07.14 SG Obermeiser/Westuffeln - FSV Wolfhagen 1:2
25.07.14 SV Espenau - SG Schauenburg 0:3
23.07.14 SG Altenhasungen/Oelshausen/Istha - SG Elbetal 3:5
23.07.14 FC Oberelsungen - SV Balhorn 0:1
4. Runde:
SG Elbetal - SSV Sand
FSV Wolfhagen - FSV Dörnberg
SV Balhorn - SG Schauenburg
SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen - TSV Ersen
32
UN‘
SCHUSS
Ausgabe 221
33
UN‘
SCHUSS
Ausgabe 221
D1-Junioren:
VfL Kassel JSG Warmetal 2:0 (1:0)
Warmetal verliert schweres Spiel beim
VfL mit 0:2!
Der Morgen des Spieltags begann nicht
gut für die JSG Warmetal. Kapitän Len
Lison und Toni Dombai mussten sich für
das Spiel am Nachmittag abmelden. Fersenschmerzen und Fieber machten den
beiden Akteuren einen Strich durch die
Rechnung. Der JSG Warmetal standen
dadurch nur noch zehn Spieler zur Verfügung.
Der heutige Spieltag war ein Totalausfall.
Fehlende Spieler und ein Tag, an dem
man scheinbar mit dem falschen Fuß
aufgestanden war, verhalfen dem VfL
Kassel zu drei glücklichen Punkten. Insgesamt gesehen war der Sieg für den VfL
sicherlich nicht unverdient, unter normalen Umständen wäre dieses Spiel jedoch
keineswegs identisch verlaufen.
Bei rund 20 Grad war die Tatsache des
kleinen Kaders nicht gerade erleichternd.
Das spiegelte sich auch von Anfang an
im Spiel der Gäste wieder. Doch auch der
VfL Kassel hatte anfangs Schwierigkeiten ins Spiel zu finden. So war die Partie
vorerst von vielen Fehlpässen und Ungenauigkeiten bestimmt. Die Hausherren
bekamen ihre Fehler jedoch allmählich
in den Griff, wohingegen die Warmetaler
immer verunsicherter wirkten. Schon im
Vorfeld der Partie hatte man auf die Torgefährlichkeit des Kassler Stürmers hingewiesen. Doch Mitte des ersten Durchgangs war es dann soweit. Nach einem
misslungenen Klärungsversuch konnte
Denny Bojic einnetzen.
Kommende Woche empfängt die JSG
Warmetal dann die JSG Reinhardshagen
im Bergstadion Dörnberg. Dort muss
dann wieder eine andere Einstellung an
den Tag gelegt werden, um die drei Punkte im Habichtswald zu behalten und somit an die erfolgreichen Spiele zu Beginn
der Saison anzuknüpfen. Mit geschlossener Mannschaftsleistung und freiem Kopf
werden auch wieder bessere Spiele für
die JSG kommen!
Die JSG Warmetal machte sich an diesem
Nachmittag das Spiel schwerer, als es
sein musste. Auch in der zweiten Hälfte
kam wenig Sicherheit und Ruhe ins Spiel
der blauen Akteure von der Warme. Immer wieder schlichen sich Ungenauigkeiten ein und so waren weitere Torchancen
seitens des VfL‘s eine logische Folge. Der
Torschütze des 1:0 war es dann auch,
welcher zum 2:0 Sieg traf.
34
Aufstellung: Mühlbauer - Germeroth,
Stockfisch (C), Jacob - Schnegelsberg,
Kostka - Jürimaa (Tripp), Bachmann Fröhlich
UN‘
SCHUSS
Ausgabe 221
Hoher Besuch im Bergstadion. Im Rahmen des DFB Masterplans waren zum Vereinsdialog mit dem FSV Dörnberg Rolf Hocke (Präsident), Gerhard Hilgers (Geschäftsführer), Sebastian Fink (Masterplan & Referat Ausbildung und Qualifizierung), Claus
Menke (Vorsitzender Verbandsausschuss für Freizeit- und Breitensport) und Willi
Röhn (Kreisfussballwart HOG/WOH) zu Gast im Clubraum. Rund 2 Stunden wurde
über verschiedene Themen (Senioren- und Jugendfussball, e-Postfach, fussball.de,
etc.) diskutiert und mögliche Lösungsansätze angeregt. Am Ende überreichte dann
noch Rolf Hocke 10 neue Spiel- und Trainingsbälle an den 1. Vorsitzenden Frank
Dauber.
35
UN‘
SCHUSS
Ausgabe 221
Diskriminierung und Rassismus haben beim FSV keine Chance!
Immer wieder wird von verschiedenen Sportplätzen über rassistische Vorfälle berichtet. Das Bergstadion bzw. die Sportplätze auf denen der FSV zu Gast ist, sollen hier
nicht zum Schauplatz werden.
Es geht nicht um „Weiß gegen Schwarz“ oder „Christ gegen Moslem“, es geht darum, Menschen nicht wegen ihrer Herkunft, Hautfarbe oder religiöser Überzeugung
zu beleidigen.
Bei Diskriminierung und Rassismus gibt es kein „gut oder böse“, kein „weiß oder
schwarz“. Jeder kann Heute zum Opfer und Morgen zum Täter werden.
Fußball ist ein emotionaler, schnelllebiger Sport, bei dem auch im Eifer des Gefechts
mal das ein oder andere Wort zu viel fällt. Nicht alles sollte auf die Goldwaage gelegt
werden, jedoch dürfen Grenzen nicht überschritten werden. Diese Grenzen setzt
jeder für sich selbst und man sollte immer daran denken, das die „Schmerzgrenze“
des Einzelnen vielleicht niedriger liegt, als die eigene!
Egal ob aktiver Spieler oder Zuschauer, jeder sollte darauf achten, das der „Nebenmann“ nicht emotional überreagiert und sich zu einer Aussage verleiten lässt, die
ihm sicherlich sofort leid tun wird aber ihm und auch unserem Verein auf Dauer
schadet!
§ 23 der Strafordnung des Hessischer Fußball-Verband e.V. - Diskriminierung und
Rassismus
1. Wer öffentlich die Menschenwürde einer anderen Person durch herabwürdigende,
diskriminierende oder verunglimpfende Äußerungen in Bezug auf Rasse, Hautfarbe,
Sprache, Religion oder Herkunft verletzt oder sich auf andere Weise rassistisch und/
oder menschenverachtend verhält, wird wegen grob unsportlichen Verhaltens für
mindestens 4 bis 36 Pflichtspiele gesperrt. Zusätzlich werden für den Zeitraum der
Sperre ein Platzverbot und eine Geldstrafe nicht unter € 50,- verhängt.
36
UN‘
SCHUSS
Ausgabe 221
Jungwagen...
Vorführwagen...
Dienstwagen...
Sonderangebote...
Unser Service
für Sportfreunde in
Habichtswald, Zierenberg und Ahnatal:
Wir holen Ihr Auto - Wir bringen Ihr Auto !
PATRICK FRÖHLICH
Zu Wartung und Service, Reparatur und Instandsetzung, TÜV und AU,
Karosserieinstandsetzung und Lackierung in unserer Meisterwerkstatt
in Volkmarsen.
37
SCHUSS
Kreisliga A Hofgeismar/Wolfhagen - Spielplan
UN‘
Ausgabe 221
Sonntag, 05.10.2014
81 12:45 FSV Dörnberg III - TSG Hofgeismar
4 : 5
82 13:15 SG Schauenburg II - SV Balhorn II
2 : 1
83 13:15 FSV Wolfhagen II - TSV Hümme
5 : 0
84 15:00 TSV Schöneberg - TSV Immenhausen II
0 : 2
85 15:00 SG Calden/Meimbressen II - TSV Carlsdorf
1 : 4
86 15:00 FC Oberelsungen - SG Hombressen/Udenhausen
4 : 1
87 15:00 SV Riede - SG Diemeltal
2 : 0
Donnerstag, 09.10.2014
59 18:30 SG Schauenburg II - FSV Wolfhagen II abges.
Sonntag, 12.10.2014
89 13:15 SV Balhorn II - TSV Schöneberg :
90 13:15 TSV Immenhausen II - SG Calden/Meimbressen II :
91 15:00 TSG Hofgeismar - SG Schauenburg II :
92 15:00 TSV Deisel - SV Riede :
93 15:00 SG Diemeltal - FC Oberelsungen :
94 15:00 SG Hombressen/Udenhausen - FSV Wolfhagen II :
95 15:00 TSV Hümme - FSV Dörnberg III :
Dienstag, 14.10.2014
74 19:00 SG Schauenburg II - TSV Schöneberg :
Sonntag, 19.10.2014
97 11:00 FSV Dörnberg III - SG Hombressen/Udenhausen :
98 13:15 SV Balhorn II - TSG Hofgeismar :
99 13:15 SG Schauenburg II - TSV Hümme :
100 13:15 FSV Wolfhagen II - SG Diemeltal :
101 15:00 TSV Schöneberg - SG Calden/Meimbressen II :
102 15:00 FC Oberelsungen - TSV Deisel :
103 15:00 SV Riede - TSV Carlsdorf :
Sonntag, 26.10.2014
105 13:15 TSV Immenhausen II - SV Riede :
106 15:00 TSV Schöneberg - TSG Hofgeismar :
107 15:00 TSV Carlsdorf - FC Oberelsungen :
108 15:00 TSV Deisel - FSV Wolfhagen II :
109 14:00 SG Diemeltal - FSV Dörnberg III :
110 15:00 SG Hombressen/Udenhausen - SG Schauenburg II :
111 15:00 TSV Hümme - SV Balhorn II :
Sonntag, 02.11.2014
113 10:30 FSV Dörnberg III - TSV Deisel :
114 12:45 SV Balhorn II - SG Hombressen/Udenhausen :
115 12:45 SG Schauenburg II - SG Diemeltal :
116 12:45 FSV Wolfhagen II - TSV Carlsdorf :
117 14:30 TSG Hofgeismar - TSV Hümme :
118 14:30 FC Oberelsungen - TSV Immenhausen II :
119 14:30 SV Riede - SG Calden/Meimbressen II :
38
SCHUSS
Kreisliga A Hofgeismar/Wolfhagen - Tabelle
Ausgabe 221
UN‘
Pos.
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
13.
14.
15.
Team
FC Oberelsungen
SG Calden/Meimbressen II
TSV Carlsdorf
TSV Deisel
SG Hombressen/Udenhausen
SV Riede
SG Schauenburg II
FSV Wolfhagen II
TSG Hofgeismar
TSV Immenhausen II
SV Balhorn II
SG Diemeltal
TSV Hümme
FSV Dörnberg III
TSV Schöneberg
Sp.
10
11
11
10
10
10
8
9
10
11
10
10
10
10
10
G
10
6
6
6
6
5
5
5
4
4
4
3
1
1
0
U
0
2
1
1
0
2
1
0
1
1
0
2
3
2
2
V
0
3
4
3
4
3
2
4
5
6
6
5
6
7
8
T+
42
29
23
30
23
19
25
22
13
21
24
15
11
13
9
T-
8
24
20
21
15
21
13
17
17
27
27
19
27
34
29
+/-
34
5
3
9
8
-2
12
5
-4
-6
-3
-4
-16
-21
-20
P
30
20
19
19
18
17
16
15
13
13
12
11
6
5
2
Auf- und Abstiegsregelung:
Durchführungsbestimmungen für alle Ligen.
6. in allen Klassen mit Richtzahlen gilt:
a) Richtzahlen sichern die Mannschaftsstärke einer Spielklasse in der Folgesaison ab. Die im
Spielgeschehen veröffentlichte Zahl der Absteiger ist der maximale Wert.
b) Die Zahl der tatsächlichen Absteiger wird nach folgender Rechnung in der angegebenen
Reihenfolge ermittelt:
Zahl der Mannschaften zu Beginn, minus Aufsteiger in höhere Klasse, plus Absteiger aus höherer Klasse, plus Aufsteiger aus niedrigerer Klasse, ergibt Zahl neuer Mannschaften, minus
angegebene Richtzahl, ergibt Anzahl der tatsächlichen Absteiger
c) Ist die Anzahl der tatsächlichen Absteiger „NULL“, steigt der Tabellenletzte ab (Pflichtabsteiger)
Kreisliga A
- 15 Mannschaften, 1 Aufsteiger, maximal 3 Absteiger - Richtzahl 15
39
SCHUSS
AH Kreisoberliga - Spielplan
Ausgabe 221
UN‘
Mittwoch, 08.10.2014
19 19:15 OSC Vellmar AH - TSV Ihringshausen AH
0 : 1
Freitag, 10.10.2014
39 19:00 SG Kirchberg/Lohne AH - OSC Vellmar AH abges.
Samstag, 11.10.2014
36 17:30 FSV Dörnberg AH - 1. FC Schwalmstadt AH
1 : 1
38 16:00 TSV Ihringshausen AH - SV Nordshausen AH
3 : 4
40 16:00 SG Schauenburg AH - VfB Schrecksbach AH :
Samstag, 18.10.2014
1
16:00 SG Schauenburg AH - FSV Dörnberg AH :
4
18:30 OSC Vellmar AH - 1. FC Schwalmstadt AH :
23 15:30 SG Kirchberg/Lohne AH - VfB Schrecksbach AH :
Samstag, 01.11.2014
10 14:30 SG Schauenburg AH - OSC Vellmar AH :
26 17:00 1. FC Schwalmstadt AH - SG Kirchberg/Lohne AH :
Samstag, 15.11.2014
2
14:30 Baunatal AH - SG Kirchberg/Lohne AH :
Samstag, 07.03.2015
6
17:00 1. FC Schwalmstadt AH - TSV Ihringshausen AH :
AH Kreisoberliga - Tabelle
Pos.
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
40
Team
TSV Ihringshausen AH
Baunatal AH
SV Nordshausen AH
OSC Vellmar AH
VfB Schrecksbach AH
SG Kirchberg/Lohne AH
1. FC Schwalmstadt AH
FSV Dörnberg AH
SG Schauenburg AH
Sp.
6
6
7
4
5
3
4
7
4
G
4
3
2
2
2
1
1
1
1
U
1
1
3
1
1
2
1
1
1
V
1
2
2
1
2
0
2
5
2
T+
13
12
13
4
9
5
8
5
9
T-
8
9
13
2
8
4
11
11
12
+/-
5
3
0
2
1
1
-3
-6
-3
P
13
10
9
7
7
5
4
4
4
UN‘
SCHUSS
Ausgabe 221
41
SCHUSS
Sachen zum Lachen
UN‘
Uli Hoeneß: Nach zehn Minuten habe ich
gewusst: Same procedure as every year.
Die Leverkusener haben so gespielt wie
immer, wenn sie zu uns kommen: Sie
hatten die Hosen voll.
Sport1: Batistuta - eine Ikone wird 10
Jahre alt!
Andreas Herzog: Ailton rennt nur immer
nach vorn und geradeaus. Als die technisch versierten Brasilianer das Kombinieren geübt haben, hat er wohl gefehlt.
Andreas Brehme: Was ich schon alles
gewonnen habe... Da brauch‘ ich nicht
die Tabelle ausschneiden.
Ansgar Brinkmann: Wenn du die Polizei
rufst, schlag ich dich tot, du Penner! (zu
dem Wachmann einer Eisbahn, auf der er
sich mitten in der Nacht vergnügte)
Ansgar Brinkmann: Ich hab heute Abend
schon 800 DM ausgeben und noch 2 Millionen auf dem Konto. Was willst du? (zu
früher Morgenstunde angeheitert zu einer jungen Frau in der Bielefelder Innenstadt)
Ciriaco Sforza: Ich glaube, wir haben
zwei unkonzentrierte Fehler gemacht.
Bruno Labbadia: Ach, solche Sachen soll
man nicht unnötig hochsterilisieren.
Winfried Schäfer: Die sprechen Englisch.
Zum Teil alle. (über seine Spieler)
Berti Vogts: Ich kenne sie vom Sehen,
aber sie haben drei, vier Namen. Heißen
einmal Hussein, dann Mohammed. Das
ist noch ein Problem. (über seine Spieler
bei der Nationalmannschaft von Kuwait)
Dieter Nuhr, Kabarettist: Ich habe die
Ungedopten auf der Tour de France sofort erkannt: Die hatten kein Fahrrad.
42
Ausgabe 221
Amtsgericht Koblenz: Schaut sich ein
Fußballfan auf seinem Balkon ein Spiel
im Fernsehen an und stürzt beim Torjubel ab, so kann er keine Leistungen aus
seiner privaten Unfallversicherung fordern, wenn er 2,55 Promille Alkohol im
Blut hatte.
Hans Meyer: Überall in Mitteleuropa fehlen die Bedingungen für den Straßenfußball - deshalb müssen wir ihn im Training
simulieren. Bisher wird nur jeder Mist
von oben kopiert: Die haben noch keine
Muskeln zum Stretchen, da dehnen die
schon.
Andreas Rettig: Wir haben 3 Tore auf
Cottbus gutgemacht. (Freiburgs Manager nach dem 0 : 3 auf Schalke, Cottbus
verlor 6 : 0 in München)
Giovane Elber: Aber der Trainer weiß
doch, dass es für einen Brasilianer normal ist, dass er zu spät kommt. (erklärt,
warum er Ottmar Hitzfeld nicht über seine verspätete Rückkehr aus dem Weihnachtsurlaub informierte)
Oliver Kahn: Ich bin in meinem Privatleben exakt genau so wild wie ich auf dem
Platz bin, deshalb hat mich meine Frau
auch geheiratet.
Max Eberl: Wenn du hinten zu null spielst,
hast du immer einen Punkt mindestens
sicher.
Rudi Assauer: Wir haben das Dach der
Arena jetzt extra so eng gebaut, daß er
nicht mehr durchkommt. (über Jürgen
Möllemanns Fallschirm-Auftritte)
Lothar Matthäus: Ein Lothar Matthäus
läßt sich nicht von seinem Körper besiegen, ein Lothar Matthäus entscheidet
selbst über sein Schicksal.
UN‘
SCHUSS
Ausgabe 221
43
SCHUSS
Geburtstagskinder
UN‘
3.10. Andreas Hummel
3.10. Maximilian Moritz
4.10. Bettina Kaczmarek
6.10. Noah Kretschmer
7.10. Susanne Fröhlich
7.10. Andreas Rockenbach
8.10. Torsten Hamel
8.10. Marco Knöpfel
8.10. Willi Röhling
8.10. Nils Effner
9.10. Michael Kern
9.10. Rene Müller
11.10. Hans Pfannkuche
11.10. Sandra Richter
12.10. Maximilian Klockner
14.10. Ulli Schreiber
15.10. Aaron Hensel
15.10. Nico Karwath
17.10. Jennifer Carl
18.10. Erwin Knobbe
18.10. Marcel Müller
18.10. Manuel Müller
20.10. Lara-Marie Künzel
20.10. Brigitte Röhling
20.10. Heidi Wiegand
21.10. Luc Engel
21.10. Nele Lipp
21.10. Hermann Volkwein
22.10. Uwe Großkopf
22.10. Frank Röhling
22.10. Philipp Schnegelsberg
23.10. Magnus Mokry
23.10. Kai Schaub
23.10. Adrian Tripp
23.10. Henning Weigel
26.10. Max Johann Männel
26.10. Annalisa Margraf
27.10. Alexander Kloppmann
28.10. Reiner Hilka
30.10. Alesia Herzer
30.10. Jens Straßberger
31.10. Dieter Carl
31.10. Maike Sophie Carl
Ausgabe 221
2.11. Nick Barthel
2.11. Martina Schmidt
2.11. Matteo Wicke
3.11. Afrim Rexhepi
3.11. Dennis Siemsen
4.11. Alica Preuß
7.11. Cornelia Dauber
8.11. Janik Waßmuth
9.11. Akasha Reichert
10.11. Renate Feuring
10.11. Wolfgang Müller
11.11. Olav Schönewald
11.11. Heinz Straßberger
11.11. Otto Wenzl
12.11. Kevin Sperber
17.11. Walter Straßberger
18.11. Frank Dauber
18.11. Bernhard Macioschek
19.11. Michael Bremerich
19.11. Nils Finn Heckeroth
20.11. Lydia Straßberger
21.11. Kai Schinzel
23.11. Ann-Kathrin Harrer
23.11. Wilfried Müller
23.11. Gerhard Vogel
24.11. Hans-Otto Margraf
25.11. Laura Fröhlich
25.11. Helmut Schwarz
25.11. Michael Turba
26.11. Raphael Menkel
27.11. Willi Geppert
28.11. Sebastian Gerhold
29.11. Ingrid Gebhart
29.11. Angelika Hilka
29.11. Nico Schaub
Falscher oder fehlender Geburtstag? Dann wende dich bitte an unseren Hauptkassierer Jürgen Storz!
44
UN‘
SCHUSS
Ausgabe 221
45
SCHUSS
Werbepartner gesucht
Ausgabe 221
UN‘
Werben Sie für Ihr Unternehmen mit dem FSV Dörnberg!
Wir freuen uns darauf, für Sie und mit Ihnen werben zu dürfen. Mit uns, einem engagierten Fussballverein, der so wie Sie sich den Erfolg erarbeitet, liegen Sie genau
richtig, um in der Öffentlichkeit für Aufmerksamkeit zu sorgen. Werden auch Sie
ein „Aktiver Werbepartner“ des FSV Dörnberg, denn dann ist unser Heimspiel auch
Ihres!! Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann wenden Sie sich bitte an Michael
Turba (Tel. 0179/5125113).
Preise und Modalitäten:
Bandenwerbung
Mietpreis pro lfd. Meter für 1 Jahr
Mietpreis pro lfd. Meter für 3 Jahre
50 EURO
129 EURO
jeweils ohne Beschriftung und Trägermaterial der Werbefläche / max. Höhe 80 cm
Stadionzeitschrift „UN’ SCHUSS“
Anzeige pro Spielserie (schwarz/weiss) 1/3 Seite
Anzeige pro Spielserie (schwarz/weiss) 1/2 Seite
Anzeige pro Spielserie (farbe) 1/3 Seite
Anzeige pro Spielserie (farbe) 1/2 Seite
Auflage pro Heimspieltag der ersten Mannschaft 150 Stück
170
255
238
340
EURO
EURO
EURO
EURO
Ballspende bei Heimspielen
Spielball inkl. Bild der Ballübergabe + kurzes Portrait (ca. 1/2 Seite)
in der Stadionzeitschrift „UN’ SCHUSS“
Original „Finale“ (CL), „Brazuca“ (WM) oder „Tango“ (EM) Ball 100 EURO
(Alle Preise zzgl. der gesetzl. MwSt.)
Weitere Werbemassnahmen
Werbung auf Vereinsbus, Trikot, Textilien oder
anderen Sportartikeln sowie Spielerpatenschaften
für Jugend- und Seniorenspieler
nach Absprache
Bonussystem „Aktive Werbepartner“
Bandenwerbung + Stadionzeitschrift „UN’ SCHUSS“ oder Trikot- o. Textilwerbung +
Stadionzeitschrift „UN’ SCHUSS“ => zusätzliche Plakatierung „Aktive Werbepartner“
Wir sind dankbar für Unternehmen die mit dem FSV um Partner werben.
Bitte denken Sie daran, Partnerschaft verbindet nicht nur, sondern verpflichtet auch.
Impressum
Herausgeber: FSV Dörnberg 1949/80 e. V.
Redaktion:
Bildredaktion:
Leitung Sponsoring:
Auflage:
46
Marco Büchling (mb), Dennis Dauber (dd),
Marcel Müller (mm), Andreas Weinreich (aw)
Helmuth Häuser (hh), Alexander Böhm (ab)
Michael Turba (mt)
150 Stück
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
42
Dateigröße
3 134 KB
Tags
1/--Seiten
melden