close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kantorei Toggenburg - Pfarreiforum

EinbettenHerunterladen
02 Mittl. Toggenburg
Lichtensteig
Mogelsberg
Oberhelfenschwil
St. Peterzell
07 Wattwil
Hemberg
Ricken
aus dem toggenburg
12 Ob. Toggenburg
Ebnat-Kappel
Neu St.Johann
Stein
Alt St.Johann
Wildhaus
Kantorei Toggenburg
Ökumenische Abendgebete mit Gesängen aus Taizé
Sonntag, 5. Oktober, 20.00 Uhr, Klösterli Wattwil
Sonntag, 9. November, 19.00 Uhr ev. Kirche Hemberg.
Schweizerisches Minifest in St.Gallen vom 7. September 2014
Unter dem Motto «’S goht um d’Wurscht» hatte die damp
(Deutschschweizerische Arbeitsstelle für Ministrantenpastoral)
zum 6. Minifest nach St.Gallen eingeladen. 8048 Ministrantinnen und Ministranten erlebten in der Gallusstadt einen tollen Tag. In 111 Ateliers zwischen Olma-Gelände und Klosterbezirk konnten sie Zeit verbringen. Den Abschluss bildeten
Lieder von Eliane Müller und ein Ballonfeuerwerk.
Bilder auf den Seiten 11 und 14; seut.ch/Ministranten oder
Minifest-Bildergalerie www.minis.ch
Kantorei Toggenburg
Perlen der nordischen Chorliteratur a cappella
mit Werken von E. Grieg, K. Nystedt, H. Purcell u.a.
1. N o v e m be r 2 0 14
17 U h r
E v a n g . K irc he N e s s la u
1. N o v e m be r 2 0 14
20 Uhr
K irc he O b e rhe lfe n s c hw il
2 . N o v e m b e r 2 0 14 17 U h r
K a th. K irc he R ic k e n
S e rge j A pris c h k in , B a rito n
T h o m a s M a u re r, C e llo
M a rk u s L e im g ru b e r, L e itu n g
www.kantorei-toggenburg.ch
Plakatsponsor: XYXYXYXYXY anreisen. Delegierte, Beobachter/-innen
aus anderen Kirchen sind ebenfalls dabei.
Im Herbst 2015 findet dann – als Fort­
setzung – die ordentliche Synode zum
selben Thema statt.
kontakte
Seelsorgeteam
Cornel Huber, Pfarrer
071 988 72 70
Schabeggweg 11, Lichtensteig
pfarramt@semitog.ch
Fridolin Weder, Kaplan
071 988 72 71
Schabeggweg 11, Lichtensteig
Mitarbeitende im seelsorglichen Dienst
Emmy Mock
071 374 20 24
Mathias Ress
078 940 76 48
Sekretariat
Mina Latino 071 988 18 58
sekretariat@semitog.ch
F 071 988 18 60
www.semitog.ch
(Öffnungszeiten: Mo.–Fr. 08.00–11.30 Uhr)
Katechetischer Dienst
Laura Deanoz, Mb, Oh, Br
Melanie Dähler, Pz u. Sch
Bernadette Piech, Pz u. Sch
Christine Mäder, Li
Trudi Frick, OZ Ne u. Pz
071 988 34 31
071 377 18 47
071 377 10 32
071 994 28 34
071 931 41 87
Im Mesmerdienst
Bernd Jäger, Li Edith Niklaus, Mb Patricia Dörig, Oh Hans Kühne, Pz 079 308 78 15
071 374 21 62
079 762 16 70
071 377 19 52
Geleit
Liebe Leserinnen und Leser
Vom 5. bis 19. Oktober versammeln sich
in Rom ca. 250 Bischöfe von allen Kontinenten zu einer ausserordentlichen Bischofssynode zum Thema der Familienseelsorge. Der Arbeitstitel lautet: Die pastoralen (seelsorgerlichen) Herausforderungen
der Familie im Rahmen der Evangelisierung. Es nehmen auch 13 Ehepaare und
weitere Laien und Fachleute daran teil. Aus
der Schweiz wird Bischof Markus Büchel
2
Wo stehen wir in der Familienseelsorge?
Die Fragebogenaktion, angeregt durch Papst
Franziskus, die auch in Deutschland – und
in der Schweiz – durchgeführt worden ist,
zeigt, dass auch gläubige Menschen in ihrem Lebensbild nicht mehr ohne Weiteres
mit dem Lebensbild der Kirche zusammenpassen. Ute Eberl, eine (teilnehmende)
Expertin aus Berlin, sagt: «Meine grosse
Erwartung ist, dass wir uns da gemeinsam
auf den Weg machen, um zu schauen, wie
wir den Menschen, die in Ehe und Familie
leben, dienen können – ich unterstreiche
das ‹dienen können› – bei allen ihren Herausforderungen in glücklichen und in ganz
unglücklichen Tagen, die eben auch da
sind.»
Die drängenden Probleme in der Familienpastoral sind weltweit sicher unterschiedlich. Für Deutschland (das gilt auch für die
Schweiz) nennt Frau Eberl vor allem die
Themen der Scheidung und Wiederverheiratung als aktuell. Entscheidend ist für
Frau Eberl: «… wie können wir den Menschen heute, den heutigen Menschen … in
diese Situation hinein die gute Nachricht
verkünden.» Und: «… die ausserordentliche
Synode ist wirklich dazu da, die Fragen,
die jetzt auf der Liste stehen müssen, zusammen
herauszufinden. Es geht darum, Wege aufzuzeigen. Und ich denke, da ist der Austausch untereinander sehr wichtig. Die Kirche muss Antworten geben.»
Aus diesem Gesprächsprozess sind neue
Richtlinien und Hilfen für die Zukunft zu
erwarten.
Angesichts dieser bedeutsamen Synode und
ihrer wichtigen Fragestellungen laden wir
Sie ein, für das gute Gelingen der Versammlung mitzubeten.
Frohe und erholsame Herbsttage wünscht
Ihnen
Fridolin Weder
GOTTESDIENSTE
Sonntagsgottesdienste in der Übersicht:
Oktober/November
LI
MB
OH
PZ
04./05.
10.30
17.00
18.30
08.30
11./12.
17.00
10.30
08.30
18.30
18./19.
08.30
18.30
17.00
10.30
25./26.
18.30
08.30
10.30
17.00
1./2.
08.30
13.301
10.302
10.302
15.001
08.30
8./9.
17.00
10.30
08.30
18.30
Die kursiv gedruckten Zeiten beziehen sich auf den
Vorabend.
1 Gedenkfeier für Verstorbene, mit Gräberbesuch
2 Eucharistiefeier mit Verstorbenengedenken
und Gräberbesuch
Taufgelegenheit
besteht in den einzelnen Pfarreien an
jenen Sonntagen, an denen der Gottesdienst auf 10.30 Uhr angesetzt ist.
Beichtgelegenheit
Beichtgespräche nach persönlicher
Vereinbarung mit einem der Priester.
Wir verweisen auch auf die Beichtgelegenheit im Kapuzinerkloster Wil, jeweils am
Samstag von 14.00 bis 16.00 Uhr.
CHRONIK
Ökumenisches Taizé-Gebet in der Region
Sonntag, 5. Oktober, 20.00 Uhr,
im Klösterli, Wattwil
KOLLEKTE
Kollektenergebnisse
Schweiz. Hilfe f. Mutter u. Kind 488.00
Procap (Schweizer Invalidenverb.)344.05
Procap (Schweizer Berghilfe) 523.55
Brandfälle731.05
Br. Gebhard Sutter, Indonesien 688.00
Caritas Schweiz
368.65
Chance f. Children, D. Rüdisüli 2026.20
MITTEILUNGEN
Kirchenkonzert
Amerikanische Orgelmusik mit Max
Heinz. Sonntag, 19. Oktober, 19.00 Uhr,
in der katholischen Kirche Lichtensteig.
Näheres dazu siehe Lichtensteig.
HINWEIS
«Mut zur Endlichkeit – Grenzenlosigkeit
als Störung der Lebensrhythmen»
Montag, 27. Oktober, 20.00 Uhr. Aula des
BWZT in Wattwil (Berufs- und Weiterbildungszentrum Toggenburg).
Der bekannte Theologe und Autor
Fulbert Steffensky spricht zum Thema
«Mut zur Endlichkeit – Grenzenlosigkeit
als Störung der Lebensrhythmen».
Zu Fulbert Steffensky: Er war bis 1998
Professor für Religionspädagogik im Bereich Erziehungswissenschaft der Universität Hamburg. Autor zu Aspekten
der Spiritualität und zur Bedeutung
christlicher Traditionen für die Gegenwart. Konfessionell mehrsprachig, u.a.
durch seine Zeit als Benediktinermönch
und seine Ehe mit Dorothee Sölle. Derzeit wohnhaft in Luzern.
«Es gibt die Omnipotenz-Gebärde der
Gegenwart: als gäbe es kein Morgen;
als wären Ressourcen nicht beschränkt;
als wäre Besitz alles – und das Leben was?»
Minifest 2014
Am 7. September machten sich muntere
Ministranten und Ministrantinnen auf
nach St.Gallen ans Minifest. Wir genossen es, an der Sonne zu spielen, plaudern, Pausen machen und zuzuhören.
Es hatte für die Kleinen wie auch für die
Grossen viele Attraktionen. So ging der
Tag sehr schnell vorüber. Ein besonderes
Erlebnis war die hl. Messe mit vielen
Mini­stranten. Bischof Markus Büchel
setzte sich mit dem Namen JESUS auseinander – mit Bezug zum Ministrantendienst. Pünktlich um 17.00 Uhr wurde
mit einem Lied von Eliane Müller
(Schweizer Talent) und vielen bunten
Ballonen Abschied genommen. Glücklich und müde sind wir alle gut nach
Hause gekommen. Wir alle freuen uns
aufs nächste Minifest im Jahr 2017.
Zum Weltmissions-Sonntag
Mission bedeutet: die Frohbotschaft vermitteln. In der Einleitung zu seinem
Lehrschreiben «Evangelium gaudii»
schreibt Papst Franziskus: «Die Freude
des Evangeliums erfüllt das Herz und das
gesamte Leben derer, die Jesus begegnen.
Diejenigen, die sich von ihm retten lassen, sind befreit von der Sünde, von der
Traurigkeit, von der inneren Leere und
von der Vereinsamung. Mit Jesus Christus kommt immer – und immer wieder
– die Freude». In diesem Schreiben
möchte ich mich an die Christgläubigen
wenden, um sie zu einer neuen Etappe
der Evangelisierung einzuladen, die von
dieser Freude geprägt ist, und um Wege
für den Lauf der Kirche aufzuzeigen. Die
grosse Gefahr der Welt von heute mit
­ihrem vielfältigen und erdrückenden
Konsumangebot ist eine individualistische Traurigkeit, die aus einem bequemen, begehrlichen Herzen hervorgeht,
aus der krankhaften Suche nach oberflächlichen Vergnügungen, aus einer abgeschotteten Geisteshaltung. Wenn das
innere Leben sich in den eigenen Interessen verchliesst, gibt es keinen Raum
mehr für die anderen, finden die Armen
keinen Einlass mehr, hört man nicht
mehr die Stimme Gottes, geniesst man
nicht mehr die innige Freude über seine
Liebe, regt sich nicht die Begeisterung,
das Gute zu tun. Auch die Gläubigen laufen nachweislich und fortwährend diese
Gefahr. Viele erliegen ihr und werden zu
gereizten, unzufriedenen, empfindungslosen Menschen. Das ist nicht die Wahl
eines würdigen und erfüllten Lebens, das
ist nicht Gottes Wille für uns, das ist
nicht das Leben im Geist, das aus dem
Herzen des auferstandenen Christus hervorsprudelt. Ich lade jeden Christen ein,
gleich an welchem Ort und in welcher
Lage er sich befindet, noch heute seine
pers. Begegnung mit Jesus Christus zu
erneuern oder zumindest d. Entschluss
zu fassen, sich von ihm finden zu lassen,
ihn jeden Tag ohne Unterlass zu suchen.
Es gibt keinen Grund, weshalb jemand
meinen könnte, diese Einladung gelte
nicht ihm, denn «niemand ist von der
Freude ausgeschlossen, die der Herr uns
bringt».
gedächtnisse
Stiftmessen
Sonntag, 5. Oktober, 10.30 Uhr für:
Annelies Hailer-Fisch, Bernhard ArensVogt, Alois Imper-Wiederkehr, Anna
Bischof-Baumgartner, Jolanda SchlauriRiner, Jakob Hansmann-Wagner, Albert
Oertig, Doggwil-Meilen, Jakob Anton
Forrer, Can. Otto Holenstein, Pfarrer,
und Angehörige, lebende und verstorbene Wohltäter der Galluskirche.
Gedenkfeier für die Verstorbenen
an Allerheiligen
Samstag, 1. November, 13.30 Uhr
Nächste Stiftmessen
Sonntag. 2. November, 10.30 Uhr
Sonntag, 7. Dezember, 10.30 Uhr
pfarreileben
Gallusfest: Besuch von Sr. Lucy Näf
Sonntag, 19. Oktober. Im Festgottesdienst von 8.30 Uhr wird Sr. Lucy Näf
aus Bolivien zu Gast sein.
Nach dem Festgottesdienst lädt die Missionsgruppe Sie und Ihre Lieben zu
einem reichhaltigen Brunch im Pfarreisaal ein.
Sr. Lucy wird anhand von Bildern über
ihre Arbeit zum Wohl der Ärmsten in
Bolivien berichten. Was Sie für den
Brunch nach freiem Ermessen ins Kässeli
legen, geht – nach Abzug der Auslagen –
3
GOT
lichtensteig
vollumfänglich an Sr. Lucy Näf in Bolivien.
Sie und ihre Armen danken Ihnen dafür
von Herzen. Herzlich willkommen!
Galluskonzert
Amerikanische Orgelmusik mit Max Heinz
Sonntag, 19. Oktober, 19.00 Uhr,
in der Kirche Lichtensteig.
Drei Monate seines Weiterbildungs­
semesters verbrachte der Organist Max
Heinz in den USA. Diese Zeit nutzte er
auch, um sich mit amerikanischer Jazz-,
Rock-, Chor- und Orgelmusik vertraut zu
machen. Europäische Romantizismen,
englische Kathedraltraditionen, das farbige symphonische Konzept des französischen Orgelbauers Cavaillé-Coll,
Orchestertranskriptionen und Theaterorgeln haben allesamt Einfluss auf die amerikanische Orgelmusik ab Mitte des
19. Jahrhunderts. Die USA haben zwar
im Vergleich zu Europa keine sehr bekannten Orgelkomponisten hervorgebracht wie Johann Sebastian Bach, Felix
Mendelssohn oder Max Reger, doch finden sich auch dort viele bemerkenswerte
Kompositionen.
Das Konzert beginnt mit einem der
bedeutendsten amerikanischen Komponisten, Charles Ives, und seinen Variations on «America». Der Eintritt ist gratis. Für die Unkosten wird am Schluss
eine Kollekte erhoben.
Ökumenischer Frauenkreis
Gemeinsamkeit und gute Worte,
bei Kaffee und feiner Torte …
Wir besuchen unsere Lichtensteiger
Heimbewohner im Alters- und Pflegeheim Solino in Bütschwil. Sie freuen sich
auf ein paar unbeschwerte Plauderstündchen mit uns Lichtensteigern. Donnerstag, 23. Oktober, Treffpunkt und Abfahrt
um 14.00 Uhr ab dem evangelischen
Kirchplatz. Anmeldung bei Brigitte
Simonyi, 071 988 20 32, oder Monika
Ludescher, 071 988 49 61
Spielen weckt die Lebensgeister
Dienstag, 28. Oktober, von 20.00 bis
22.00 Uhr, im kath. Pfarreisaal in
Wattwil. Spiel und Spass für Erwachsene,
Junge und Junggebliebene mit dem
Ludothek-Team. Wir freuen uns auf viele
Spiel­freudige.
4
60plus – ökumenische Nachmittage
Donnerstag, 23. Oktober, 14.00 Uhr,
im kath. Pfarreiheim Wattwil. «China,
das Reich der Mitte», Diavortrag von
Willy Stammherr.
KAB
Lottoabend der KAB Wattwil
Freitag, 24. Oktober, 20.00 Uhr, im Pfarreizentrum Wattwil. Auch Nicht-Vereinsmitglieder sind herzlich eingeladen!
Besuch von zwei orthodoxen
Ordensschwestern in Lichtensteig
Die Eucharistiefeier vom Dienstag,
16. September, 10.00 Uhr, wurde von
zwei orthodoxen Ordensschwestern aus
Weissrussland mitgestaltet. Die Schwestern kommen vom Kloster der hl. Elisabeth in Minsk, das eine starke karitative
Ausrichtung hat. Die Ordensgemeinschaft betreut unter anderem eine psychiatrische Klinik, ein Waisenheim für körperlich bzw. geistigbehinderte Kinder.
Ausserdem haben sie vor Kurzem eine
Behandlungsstätte für Alkohol- und Drogensüchtige organisiert. Für die Unterstützung und Betreuung all dieser sozialen Projekten gibt es in ihrem Kloster
mehr als 30 Werkstätten, wo die Ordensschwestern und tiefgläubige Menschen
mit eigenen Händen wundervolle Dinge
anfertigen: prachtvolle handgemalte Ikonen, Handwerk aus Holz und Keramik,
Wachskerzen aller Art, Stickereien und
so weiter.
Fortsetzung GD Lichtensteig
30. Sonntag im Jahreskreis
Kollekte für Missio
(Ausgleichsfonds der Weltkirche)
Sa 25.10.18.30Eucharistiefeier
Di 28.10. 10.00Eucharistiefeier
Mi 29.10. 09.30Rosenkranzgebet
Do 30.10. 17.00!Eucharistiefeier
(Kirche). Gelegenheit
zur Anbetung
Hinweis für Allerheiligen
Sa 01.11.08.30 Eucharistiefeier
13.30 Gedenkfeier für die
Verstorbenen, mit Gräber­
besuch
26. Sonntag im Jahreskreis
Kollekte für die Spitex
Sa 27.09.18.30Eucharistiefeier
Di 30.09. keineEucharistiefeier
Mi 01.10.09.30Rosenkranzgebet.
Kirche
Do 02.10. 19.00Eucharistiefeier
Loretokapelle. Gelegenheit
zur Anbetung
27. Sonntag im Jahreskreis
Kollekte für die verfolgten Christen
(Kirche in Not)
So 05.10.10.30Eucharistiefeier
mit Stiftmessgedächtnis
Di 07.10. keineEucharistiefeier
Mi 08.10.09.30Rosenkranzgebet
Do 09.10. 17.00!Eucharistiefeier
(Kirche). Gelegenheit
zur Anbetung
28. Sonntag im Jahreskreis
Kollekte für die Theologiestudierenden
des Bistums
Sa 11.10.17.00Eucharistiefeier
Di 14.10. keineEucharistiefeier
Mi 15.10.09.30Rosenkranzgebet
Do 16.10. 17.00!Eucharistiefeier
(Kirche). Gelegenheit
zur Anbetung
29. Sonntag im Jahreskreis/Gallusfest
Kollekte für Sr. Lucy Näf, Bolivien
So 19.10.08.30 Eucharistiefeier zum
Kirchenfest. Mitwirkung der
Chorgemeinschaft. Anschliessend Brunch im Pfarreisaal
(Missionsgruppe). Besuch
von Sr. Lucy Näf, Bolivien.
19.00 Galluskonzert –
Amerikan. Orgelmusik
(Max Heinz)
Di 21.10. 10.00Eucharistiefeier
Mi22.10.09.30Rosenkranzgebet
Do 23.10. 17.00!Eucharistiefeier
(Kirche). Gelegenheit
zur Anbetung
Sa 25.10. 10.00 Ökum. Kolibrifeier
(ev. Kirche)
Fortsetzung: siehe Spalte links
TESDIENSTE
mogelsberg
oberhelfenschwil
St. P eterzell
26. Sonntag im Jahreskreis
Fest unseres Kirchenpatrons Dionysius
26. Sonntag im Jahreskreis
26. Sonntag im Jahreskreis
Kollekte für die Spitex
So 28.09.08.30Eucharistiefeier
Mi 01.10. keineEucharistiefeier
Kollekte für die Spitex
So 28.09.10.30Kirchenfestgottesdienst. Mitwirkung der
Chorgemeinschaft. Stiftmess­
gedächtnis.
Di 30.09. 09.30 Rosenkranzgebet
Mi 01.10. 10.10Eucharistiefeier
im Altersheim Brunnadern
Fr 03.10. 09.30Eucharistiefeier
Kollekte für die Spitex
Sa 27.09.17.00Eucharistiefeier
mit Stiftmessgedächtnis
Di 30.09. 19.00Eucharistiefeier
Mi 01.10. 09.00Rosenkranzgebet
Do 02.10. keineEucharistiefeier
Sa 04.10.17.00Rosenkranzgebet
27. Sonntag im Jahreskreis
Kollekte für die verfolgten Christen
(Kirche in Not)
Sa 04.10.17.00Eucharistiefeier
Mi 08.10. 09.30Eucharistiefeier
Kollekte für die verfolgten Christen
(Kirche in Not)
Sa 04.10.18.30Eucharistiefeier
Di 07.10. 09.30Rosenkranzgebet
Fr 10.10. 09.30Eucharistiefeier
Kollekte für die verfolgten Christen
(Kirche in Not)
So 05.10.08.30 Eucharistiefeier.
Anschliessend Kirchenkaffee
Di 07.10. 19.00Eucharistiefeier
Mi 08.10. 09.00Rosenkranzgebet
Do 09.10. keineEucharistiefeier
Sa 11.10.17.00Rosenkranzgebet
28. Sonntag im Jahreskreis
28. Sonntag im Jahreskreis
28. Sonntag im Jahreskreis
27. Sonntag im Jahreskreis
27. Sonntag im Jahreskreis
Kollekte für die Theologiestudierenden
des Bistums
So 12.10.10.30 Eucharistiefeier
mit Stiftmessgedächtnis
Mi 15.10. 09.30Eucharistiefeier
Kollekte für die Theologiestudierenden
des Bistums
So 12.10.08.30Eucharistiefeier
Di 14.10. 09.30Rosenkranzgebet
Fr 17.10. 09.30 Eucharistiefeier
29. Sonntag im Jahreskreis/
Weltmissionstag
29. Sonntag im Jahreskreis/
Weltmissionstag
Kollekte für Missio
(Ausgleichsfonds der Weltkirche)
Sa 18.10.18.30 Eucharistiefeier
Mi 22.10. 09.30Eucharistiefeier
Kollekte für Missio
(Ausgleichsfonds der Weltkirche)
Sa 18.10.17.00 Eucharistiefeier
Di 21.10. 09.30Rosenkranzgebet
Fr 24.10. 09.30Eucharistiefeier
30. Sonntag im Jahreskreis
30. Sonntag im Jahreskreis
Kollekte für die Flüchtlinge (Caritas)
So 26.10.08.30(Winterzeit)
Eucharistiefeier
Mi 29.10. 09.30Eucharistiefeier
Kollekte für die Flüchtlinge (Caritas)
So 26.10.10.30 (Winterzeit) Eucharis­
tiefeier. Stiftmessgedächtnis
Di 28.10. 09.30Rosenkranzgebet
Fr 31.10. keineEucharistiefeier
Hinweis für Allerheiligen
Sa 01.11.10.30 Eucharistiefeier mit
Hinweis für Allerheiligen
Sa 01.11.10.30 Eucharistiefeier mit
Verstorbenengedenken und anschliessendem Gräberbesuch
Verstorbenengedenken und anschliessendem Gräberbesuch.
Mitwirkung der Bläsergruppe.
Kollekte für die Theologiestudierenden
des Bistums
Sa 11.10.18.30Eucharistiefeier
Di 14.10. 19.00Eucharistiefeier
Mi 15.10. 09.00Rosenkranzgebet
Do 16.10. keineEucharistiefeier
Sa 18.10.17.00Rosenkranzgebet
29. Sonntag im Jahreskreis/
Weltmissionstag
Kollekte für Missio
(Ausgleichsfonds der Weltkirche)
So 19.10.10.30Eucharistiefeier
mit Stiftmessgedächtnis
Di 21.10. 19.00 Eucharistiefeier
Mi 22.10. 09.00Rosenkranzgebet
Do 23.10. 09.00Eucharistiefeier
Sa 25.10. 15.45 Rosenkranzgebet
30. Sonntag im Jahreskreis
Kollekte für die Flüchtlinge (Caritas)
Sa 25.10.17.00Eucharistiefeier
Di 28.10. 19.00Eucharistiefeier
Mi 29.10. 09.00Rosenkranzgebet
Do 30.10. 09.00Eucharistiefeier
Hinweis für Allerheiligen
Sa 01.11. 15.00 Gedenkfeier f. die Ver-
storbenen und Gräber­besuch
5
gedächtnisse
gedächtnisse
gedächtnisse
Stiftmessen
Sonntag, 12. Oktober, 10.30 Uhr für:
Stiftmessen
Sonntag, 26. Oktober, 10.30 Uhr für:
Stiftmessen
Sonntag, 19. Oktober, 10.30 Uhr für:
Gedenkfeier für die Verstorbenen
an Allerheiligen
Gedenkfeier für die Verstorbenen
an Allerheiligen
Nächste Stiftmessen
Nächste Stiftmessen
Sonntag, 16. November, 10.30 Uhr
Sonntag, 21. Dezember, 10.30 Uhr
pfarreileben
pfarreileben
pfarreileben
Senioren
Mitenandzmittag
Frauengemeinschaft
Tagung für alle Interessierten –
Herbstimpuls des KFB SGA
Frauen- und Müttergemeinschaft
Regionaler Altersnachmittag in Hemberg
Katharina Künzle-Mächler, Barbara
Widmer-Hardegger, Emma Gemperle
Samstag, 1. November, 10.30 Uhr
Sonntag, 9. November, 10.30 Uhr
Sonntag, 14. Dezember, 10.30 Uhr
Mittwoch, 22. Oktober, 11.00 Uhr,
im Kirchgemeindesaal
Zum Schmunzeln
Tochter: «Mutti, Mutti, ich kriege keine
Pickel mehr!»
Mutter: «Das ist ja gut, wie hast du denn
das hingekriegt?»
Tochter: «… kein Platz mehr!»
Werner Strässle-Rüttimann, Philipp
Haas, Anna Hässig-Mäder, Flora Wirth
Samstag, 1. November, 10.30 Uhr
Sonntag, 23. November, 10.30 Uhr
Sonntag, 28. Dezember, 10.30 Uhr
Donnerstag, 30. Oktober, 19.30 bis
21.00 Uhr. Thema «Der unterschätzte
Strahlenstress».Veranstaltungsort: Aula
der Oberstufe Sproochbrugg, Zuckenriet.
Kasperlitheater mit Heidi Egli
und Monika Kuhn
Mittwoch, 22. Oktober, um 14.00
und 15.30 Uhr. Spielecke mit Kaffee und
Kuchen in der Sonnenberghalle.
Bücher-Bring-und-Hol-Tag
Samstag, 25. Oktober, von 9.00 bis 11.00
Uhr, im kath. Pfarreiheim, bei Kaffee und
Gipfeli. Publikation im Mitteilungsblatt.
Senioren für Senioren
10-Jahr-Jubiläum «Senioren für Senioren»
Dienstag, 28. Oktober, 14.00 Uhr, Rosengartensaal im «Dorfplatz», Oberhelfenschwil.
6
Josef Gemperle-Weber
Gedenkfeier für die Verstorbenen
an Allerheiligen
Samstag, 1. November, 15.00 Uhr
Nächste Stiftmessen
Mittwoch, 1. Oktober, 14.00 Uhr,
im Kirchgemeindehaus Hemberg
Für Senioren
Stricken für einen guten Zweck
Montag, 27. Oktober, um 14.00 Uhr
im Jugendhaus bei der ev. Kirche
Kindergebet aus aller Welt
Herr, erbarme dich
Für Ruhe und Frieden in der Welt
und für ihren Glauben an Christus
von einem Ende der Erde bis zum
andern, für alle Menschen, die in
Angst leben, für die Kranken und
Betrübten, für unsere Eltern und
Geschwister, für unsere Lehrer,
wegen unserer Sünden,
wegen unserer Unwissenheit,
wegen der Fehler
und des Versagens von uns allen
und auch von den Menschen,
die vor uns gestorben sind – lasst uns
beten zum Himmel:
Herr, erbarme dich!
Amen
Gebet aus dem Libanon
kontakte
Seelsorgeteam
Andreas Schönenberger
Pfarrer
071 988 10 81
Ottmar Hetzel 071 988 12 80
Peter Imholz
071 988 41 41
Pastoralassistent
Mitarbeitender Priester
Laura Deanoz, Katechetin
Trudi Frick, Katechetin
Gaby Stieger, Katechetin
Renate von Rotz, Katechetin
Marianna Wyss, Katechetin
071 988 34 31
071 931 41 87
071 988 32 83
071 988 11 34
071 988 74 36
Notfall-Nr.
077 455 67 22
Sekretariat
Yvonne Kühne
sekretariat@kathwattwil.ch
071 988 10 70
www.kathwattwil.ch
F 071 988 18 37
Mo – Fr
9–11.30 Uhr
Mesmer
Guido Rüegg, Wattwil
079 459 74 91
Otmar Würms, Hemberg
071 377 15 58
Marcel Egger, Ricken
055 284 28 73
Kirchenverwaltungsrat
Christoph Bollhalder, Wattwil
Max Fent, Hemberg
Jürg Hilbi, Ricken
071 988 63 93
071 377 11 91
055 284 21 83
Netzwerk-Begleitung
Ruth Hautle
071 988 21 68
Geleit
Früher …
… war alles besser. Die Kirche sei in der
Krise. So hören und lesen wir allenthalben
in den Medien. Da werden Priester und
pastorale Mitarbeitende und auch Bischöfe
kritisiert, dass sie zu wenig tun für die Pfarreien; der schwindende Gottesdienstbesuch,
der Religionsunterricht werden kritisiert …
Die Gottesdienstgestaltung entspricht nicht
den Wünschen und Vorstellungen mancher
Gläubigen. Die Kirche ist in der Krise.
In der Tat, das ist sie.
Kirchliche Vereine kämpfen ums Überleben,
auch bei uns. Vieles ist im Umbruch und
wir müssen uns fragen: Was will Gott uns
damit sagen? Könnte es sein, dass die Kirche
ein Angebot bietet, das viele Menschen
nicht (mehr) interessiert? Angebote, Veranstaltungen, die einmal gut genutzt und
wichtig waren, die heute aber nicht mehr
gefragt oder notwendig sind?
Vielleicht ist es angebracht, immer wieder
kritisch zu schauen, wo ein echtes Bedürfnis im Raum steht, und wo es darum geht,
nostalgische Gefühle zu nähren. Die alten
Zeiten zu glorifizieren – «früher war alles
besser» – bringt uns nicht weiter. Im Gegenteil, im Stehenbleiben geraten wir in Gefahr, jene aus dem Blick zu verlieren, die
vorwärtsgehen möchten, die neue Ideen
und unverbrauchte Kräfte haben. Wenn
auch die Kirche vor 25, 30 Jahren eine
«Hoch-Zeit» erlebte, wie es kürzlich jemand
ausgedrückt hat, dann ist das heute nicht
mehr so.
Vieles, das es damals gab, gibt es schon
längst nicht mehr. Das liegt nicht allein an
den Seelsorgenden, das ist der allgemeine
Lauf der Zeit.
Altes ist vergangen, Neues ist geworden …
und Neues bricht immer wieder an. Beim
Propheten Jesaja können wir lesen: «Denkt
nicht mehr an das, was früher war. Seht
her, nun mache ich etwas Neues. Schon
kommt es zum Vorschein, merkt ihr es
nicht?» (Jes. 43,18-19).
In dieser Ausgabe wird nach Frauen gesucht, die bereit sind, auch in Zukunft beim
Roratezmorge mitzuhelfen.
Ich möchte diese Anfrage öffnen und fragen: Wer ist bereit und motiviert, sich in
unseren Pfarreien zu engagieren?
Wir brauchen Frauen und Männer, Kinder
und Jugendliche, die bereit sind, gemeinsam etwas zu erreichen, zu gestalten, Neues
werden zu lassen.
Ich bin überzeugt, wenn es uns gelingt,
neue Wege zu beschreiten, brauchen wir
nicht mehr früheren Zeiten nachzutrauern
… wir leben im Heute und Jetzt.
Jetzt – heute – können wir an unserer
Kirche mitgestalten.
Pfarrer Andreas Schönenberger
kollekte
Stiftung Theodora
Spitex Mittleres Toggenburg
Spitex Neckertal
Spitex Gommiswald-Uznach
Sonflora-Bauprojekt,
Nicaragua
Caritas
Fr.
Fr.
Fr. Fr.
399.25
234.20
118.30
88.10
Fr.1678.05
Fr.433.85
Swissaid
Swissaid unterstützt Selbsthilfeprojekte
der ärmsten Bevölkerungsgruppen und
arbeitet ausschliesslich mit lokalen Fachleuten zusammen. Diese setzen ihren Fokus auf Hungerprävention, ökologische
Landwirtschaft, Wasserversorgung, Weiterbildung und Sensibilisierung.
Gallus-Opfer
Das Opfer für die Theologiestudierenden
des Bistums St.Gallen unterstützt jene aus
unserem Bistum, denen sonst ein Theologiestudium aus finanziellen Gründen
nicht möglich wäre.
Ausgleichsfonds der Weltkirche
Die Kirchen aller Kontinente zahlen
Beiträge in den Missio-Ausgleichsfonds
der Weltkirche, um die notwendigsten
Bedürfnisse von über 1100 der ärmsten
Bistümer der Weltkirche zu unterstützen.
Dazu gehören vor allem die Ausbildung
von Katecheten, Ordensleuten und Priestern sowie Projekte zur Unterstützung
von Kindern und Jugendlichen.
Stiftung Sonnenhalde
Seit 1990 bietet die Stiftung Sonnenhalde
in Münchwilen interne sowie externe
Betreuungsplätze für Menschen mit
schwerer Mehrfachbehinderung an.
Entlastungsplätze ermöglichen dringend
benötigte Entlastungsphasen für Familien und Angehörige.
7
mitteilung
Unsere Verstorbenen
Heimgegangen zu Gott sind
am 05. 09. Margrit Isenring-Huber
am 15.09. Johann Emil Widrig
Herr, lass sie ruhen in Frieden.
Neue Kraft im Pfarreisekretariat
Yvonne Kühne hat per 1. September 2014
die Sekretariatsstelle von Patrick Rüegg
übernommen. Wir freuen uns, eine mit
unserer Pfarrei vertraute Nachfolgerin
gefunden zu haben und wünschen Yvonne
einen erfolgreichen Start. Yvonne Kühne
hat die Kurse als Pfarrei­sekretärin in den
letzten Monaten abgeschlossen und führt
seit Oktober 2013 jeden Montagnachmittag das Pfarreisekretariat. Zudem übernahm sie jeweils bereits Ferienvertretungen.
Mit Yvonne trat per letzter Kirchbürgerversammlung ein engagiertes und zuverlässiges Ratsmitglied aus der Kirchenverwaltung zurück. Wir freuen uns jedoch
sehr, dass sie unserer Pfarrei so weiterhin
erhalten bleibt.
gedächtnisse
So 05.10.Armin Breitenmoser-Zuber,
Anna Tanner-Gubser, MarieLouise Heggli, Elisa Wiedemeier, Elsa Häring-Inhelder,
Hedi Zwicker-Truttmann,
Emil Baumann-Locher
So 12.10. 1. Jahresgedächtnis Amanda
Diebold, Gertrud Marty-Jud
So 19.10.Maria Bär-Keller
So 26.10.Margrith Knobel-Lauener,
Anna Aerne-Kühne, Bertha
und Franz Broger-Holderegger, Maria und Josef MüllerNeff, Marie und Ernst Sturzen­
egger-Brander, Pirmin Locher
Sa 01.11.Helga Ledergerber-Rudel
So 02.11.1. Jahresgedächtnis Ottilia
Mouttet-Bachmann, Ida Geiss­
ler-Messmer, Helmut Reich,
Manfred Hagen-Sperger
chronik
Patrick Rüegg verlässt das Sekretariat in
Richtung St.Gallen, wo er den Lehrgang
zur Erwachsenenmaturität beginnen
wird. Mit Patrick verliert unsere Pfarrei
einen jungen Mitarbeiter, der mit seiner
ruhigen und sachlichen Art während 1½
Jahren unser Pfarreisekretariat reorganisierte und massgeblich an wichtigen Veränderungen mitarbeitete. Wir bedanken
uns für die tadellose Arbeit, die Patrick in
unserem Sekretariat geleistet hat, und
wünschen ihm für seine neue Herausforderung viel Erfolg und Gottes Segen.
Christoph Bollhalder
Präsident KVR Wattwil
8
Pfarreileben
Firmung 2014
Herzlich bedanken wir uns bei allen,
die beigetragen haben, dass die Firmung
ein echtes Fest wurde.
Wir freuen uns schon auf den Start des
Firmwegs 2014/15, den wir mit dem
Firmwochenende am 25./26. Oktober
beginnen.
Firmbegleitteam
Kirchenchor Wattwil
Brigitte Schweiwiller hat mit Bravour
die Ausbildung bestanden
Taufen
Durch die Taufe in unsere Gemeinschaft
aufgenommen wurden
am 23. August: Sofia, Tochter von Gabriella und Lukas Bretscher
am 31. August: Fiona, Tochter von Carolin und Bruno Rutz
am 31. August: Danilo Angelo Obinna,
Sohn von Patrizia und Kingsley Amaechi
Wir wünschen den Familien alles Gute
und Gottes Segen.
Trauung
Den Bund der Ehe geschlossen haben
am 30. 08. Sonja und Simon Jonas FuchsTrachsler.
Ebenfalls den Bund fürs Leben geschlossen haben Martina Mladic und DeajanIvan Blaskovic-Topalovic.
Wir wünschen den Ehepaaren viel Freude
und Gottes Segen auf ihrem gemeinsamen
Lebensweg.
Hans Eberhard, Brigitte Schweiwiller und
David Bertschinger
Am Fest des Patroziniums dirigierte Brigitte Scheiwiller anspruchsvolle Musik
mit Chor und Orchester als Abschluss
ihrer Ausbildung an der Diözesanen
Chorleiterschule. Mit Bravour bestand sie
diese Ausbildung, wozu wir ihr ganz
herzlich gratulieren. Ein grosses Danke
gilt dem Chor und dem Orchester, welche sie tatkräftig und mit zusätzlichem
Aufwand unterstützt haben. Wir wün-
schen Brigitte viel Freude und Erfüllung
in ihrer Tätigkeit als Dirigentin.
Pfarrer Andreas Schönenberger
Taufdaten Wattwil
Samstag, 15. November, 11.00 Uhr
Sonntag, 14. Dezember, 11.45 Uhr
Bitte wenden Sie sich an das Pfarrei­
sekretariat.
60 plus – Vortrag von Willi Stammherr
«China, das Reich der Mitte»
Donnerstag, 23. Oktober, 14.00 Uhr,
Pfarreiheim
Willi Stammherr hält im katholischen
Pfarreiheim einen Diavortrag mit dem
Titel «China, das Reich der Mitte».
In einem ersten Teil (Natur und Kultur)
wird von der langen Geschichte, der
Landschaft, den Gärten, den Symbolen,
dem Ahnenkult und den Religionen die
Rede sein.
In einem zweiten Teil werden drei chinesische Metropolen (Peking, Shanghai und
Hongkong) vorgestellt: Ihr Erscheinungsbild, aber auch ihre Bewohner und deren
Lebensweise werden illustriert.
Die Entwicklung Chinas zur zweiten
Wirtschaftsmacht der Welt ist atemberaubend und beängstigend zugleich.
Ist Chinas Aufstieg etwas Neues, Unerwartetes oder steigt China wieder an die
Stelle auf, die ihm schon immer zustand?
KAB-Lottomatch
Freitag, 24. Oktober, Pfarreiheim
Wir spielen Lotto für einen guten Zweck.
Am Freitag, 24. Oktober, findet der von
der KAB organisierte traditionelle und
beliebte Lottomatch statt. Wiederum
warten schöne Preise auf ihre glücklichen
Gewinner! Der Reinerlös dieses Abends
wird wie in jedem Jahr ausschliesslich für
soziale Zwecke in unserer Gemeinde verwendet.
Türöffnung ist um 19.30 Uhr. Ab 20 Uhr
wird gespielt. Für Speis und Trank ist gesorgt. Der Vorstand der KAB freut sich,
an diesem Abend viele spielfreudige Teilnehmer und Teilnehmerinnen begrüssen
zu dürfen.
Tratratrallala, de Kasperli
isch wieder do!
Mittwoch, 5. November, Pfarreiheim
Die Puppenspielerinnen Heidi Egli und
Monika Kuhn spielen ihr neues Stück im
Pfarreiheim am Mittwoch, 5. November.
Es finden zwei Vorführungen statt: die
erste beginnt um 14.00 Uhr (Türöffnung
13.45 Uhr), die zweite um 15.30 Uhr.
Der Eintritt kostet drei Franken pro Person (ab zwei Jahren). Kinder unter vier
Jahren bitte in Begleitung von einem
Erwachsenen. Anschliessend gibt es im
Kafistübli eine grosse Auswahl an feinen
Kuchen und Getränken.
Die Gruppe Fun for family freut sich
auf viele grosse und kleine Besucher.
Mut zur Endlichkeit – Grenzenlosigkeit
als Störung der Lebensrhythmen
Vortrag von Fulbert Steffensky
Montag, 27. Oktober, 20.00 Uhr,
Aula des BWZT in Wattwil
Der bekannte Theologe und Autor Fulbert
Steffensky war bis 1998 Professor für Religionspädagogik im Bereich Erziehungswissenschaft der Universität Hamburg.
Er war eine Zeit seines Lebens Benediktinermönch und verheiratet mit der evangelischen Theologin Dorothee Sölle.
Derzeit ist er wohnhaft in Luzern.
«Es gibt die Omnipotenz-Gebärde der
Gegenwart: als gäbe es kein Morgen;
als wären Ressourcen nicht beschränkt;
als wäre Besitz alles – und das Leben was?»
Freier Eintritt – Kollekte
Aufruf der Frauengemeinschaft
Mithilfe beim Rorate-Zmorge
Damit die Frühstücksmöglichkeit nach
den beliebten und fest verankerten Rorate-Gottesdiensten in unserer Pfarrei
weiter bestehen bleibt, bittet der Vorstand
der Frauengemeinschaft um Ihre Unterstützung. Die Arbeit ist in zwei Schichten
aufgeteilt, je fünf Personen arbeiten dabei
von 5.30 bis 7.30 Uhr für Frühstück,
­Service und Küche und von 7.30 bis 9.00
Uhr für den Abwasch und Aufräum­
arbeiten. Wenn Sie sich engagieren
möchten, melden Sie sich bitte bis Ende
Oktober bei Felizitas Hetzel, 071 952 67 30,
f.o.hetzel@freesurf.ch. Wir freuen uns auf
Sie und danken Ihnen herzlich.
Agenda
Mi 01.10.16.30 ökum. Bibelgruppe,
Pfarreiheim
Do 02.10.12.15 kein ökum. Mittagstisch wegen Schulferien
So 05.10.20.00 ökum. Taizé-Gebet
im Klösterli Wattwil
Mi 08.10.16.30 ökum. Bibelgruppe,
Pfarreiheim
Do 09.10.12.15 kein ökum. Mittagstisch wegen Schulferien
Mo 13.10.13.30 Lismerinnen
für den Tschad, Pfarreiheim
Di 14.10.14.00 Senioren-Tanz­
nachmittag, Pro Senectute,
Pfarreiheim
Mi 15.10.16.30 ökum. Bibelgruppe,
Pfarreiheim
Do 16.10.12.15 kein ökum. Mittagstisch wegen Schulferien
ganztags Babysitterkurs,
Pfarreiheim
Fr 17.10.ganztags Babysitterkurs,
Pfarreiheim
Mi 22.10.16.30 ökum. Bibelgruppe,
Pfarreiheim
Do 23.10.12.15 ökum. Mittagstisch
im Säli der ev. Kirche
14.00 60 plus – «China,
das Reich der Mitte» – Diavortrag von Willy Stammherr,
kath. Pfarreheim
19.45 ökum. Bibellesen,
Pfarreiheim
Fr 24.10.19.30 KAB-Lottomatch,
Pfarreiheim
Sa 25.10.10.30 Chinderfiir, ev. Kirche
Mo 27.10.20.00 Vortrag von Fulbert
Steffensky: Mut zur Endlichkeit, BWZT Wattwil
Di 28.10.20.00 Spielabend der Ludothek, kath. Pfarreiheim
Mi 29.10.16.30 ökum. Bibelgruppe,
Pfarreiheim
Do 30.10.12.15 ökum. Mittagstisch
im kath. Pfarreiheim
19.30 Herbstimpuls
des Frauenbundes SG/AI/AR;
Der unterschätzte Strahlen­
stress, Vortrag von Luis
Schneider, Oberstufen­
schulhaus Sproochbrugg,
Zuckenriet
9
GOT
wattwil
26. Sonntag im Jahreskreis
gedächtnisse
gedächtnisse
Sa 11.10.Maria und Ernst WeberBrunner
So 12.10.Arnold Kuster-Eicher
chronik
pfarreileben
Allerheiligen
Trauung
Den Bund der Ehe geschlossen haben am
23.08. Daniela Näf und Beat Bruderer.
Wir wünschen dem Ehepaar alles Gute
und Gottes Segen auf ihrem Weg durchs
Leben.
Unsere Verstorbenen.
Heimgegangen zu Gott ist
am 10.09. Maria Zimmermann-Oberndorfer.
Herr, lass sie ruhen in Frieden.
In diesem Jahr findet der Gottesdienst an
Allerheiligen um 9.00 Uhr statt mit Eucharistiefeier statt wie gewohnt um 14.00
Uhr.
Herzlichen Dank für Ihr Verständnis.
Seelsorgeteam
Tra tra trallala, de Chasperli isch da!
Mittwoch, 29. Oktober, 14.00 Uhr,
Pfarreisaal Ricken
Wie jedes Jahr kommt der Chasperli zu
uns in den Pfarreisaal Ricken. Er freut sich
auf Kinder und Erwachsene, die mit ihm
eine gute Zeit verbringen.
Familientreff Ricken
Seniorenausflug Ricken ins Bündnerland
Mittwoch, 8. Oktober
Das Seniorenteam Ricken lädt herzlich
zu einem Ausflug ins Bündnerland ein.
Wir machen eine Rundreise über Davos –
Tiefencastel – Lenzerheide.
Treffpunkt: 8.45 Uhr, Car-Bereitstellung
in Ricken bei der Kirche, 9.00 Uhr Abfahrt,
19.00 Uhr Ankunft in Ricken
Kosten pro Person sind Fr. 50.–. Im Preis
inbegriffen sind die Fahrt, beim Kaffeehalt ein Gipfeli und ein Kaffee plus
Mittag­essen ohne Getränke.
Anmeldung bis Samstag, 4. Oktober,
an Jakob Liechti, 055 284 10 88
Wir freuen uns auf Ihr Mitkommen!
Seniorenteam Ricken
agenda
Mi 29.10.14.00 Chasperlitheater
im Pfarreisaal Ricken
10
Opfer: Für die Chopdrak-Waisenschule
in Osttibet
So 28.09.10.30Eucharistiefeier
Mo29.09.14.30Rosenkranz
16.00Anbetung im Klösterli
Di30.09.
18.00Eucharistiefeier
im Klösterli
Mi01.10.08.30Rosenkranz
09.00Eucharistiefeier
10.00Eucharistiefeier
Fr03.10.
im Altersheim Risi
14.30 Gebet für Seniorinnen
und Senioren
19.00Eucharistiefeier
zum Herz-Jesu-Freitag
27. Sonntag im Jahreskreis
Opfer: Für die Swissaid
So 05.10.09.15 S. Messa per gli italiani
10.30Eucharistiefeier,
anschl. Pfarreikaffee
15.30Eucharistiefeier
der Vietnamesen-Mission
Mo06.10.14.30Rosenkranz
16.00Anbetung im Klösterli
Di07.10.
18.00Eucharistiefeier
im Klösterli
Mi08.10.08.30Rosenkranz
09.00Eucharistiefeier
10.00Eucharistiefeier
Fr10.10.
im Pflegeheim Kronenwiese
18.30 Eucharistiefeier, Spital
28. Sonntag im Jahreskreis
Opfer: Für die Theologiestudierenden
des Bistums – Gallus-Opfer
So 12.10.10.30Eucharistiefeier
Mo13.10.14.30Rosenkranz
16.00Anbetung im Klösterli
Di14.10.
18.00Eucharistiefeier
im Klösterli
Mi15.10.08.30Rosenkranz
09.00Eucharistiefeier
Fr17.10.10.00Eucharistiefeier
im Altersheim Risi
TESDIENSTE
hemberg
ricken
27. Sonntag im Jahreskreis
27. Sonntag im Jahreskreis
28. Sonntag im Jahreskreis
28. Sonntag im Jahreskreis
29. Sonntag im Jahreskreis
29. Sonntag im Jahreskreis
30. Sonntag im Jahreskreis
30. Sonntag im Jahreskreis
30. Sonntag im Jahreskreis
Allerheiligen
Allerheiligen
Allerheiligen
29. Sonntag im Jahreskreis
Opfer: Für den Ausgleichsfonds
der Weltkirche
So 19.10.09.15 S. Messa per gli italiani
10.30Eucharistiefeier,
anschl. Pfarreikaffee
Mo20.10.14.30Rosenkranz
Di21.10.
16.00Anbetung im Klösterli
18.00Eucharistiefeier
im Klösterli
Mi22.10.08.30Rosenkranz
09.00Eucharistiefeier
mit der Frauengemeinschaft,
anschl. Kaffee im Pfarreiheim
Fr24.10.
18.30 Eucharistiefeier, Spital
Opfer: Für die Stiftung Sonnenhalde
So 26.10.10.30Eucharistiefeier,
mitgestaltet vom Kirchenchor
Mo27.10.14.30Rosenkranz
16.00Anbetung im Klösterli
Di28.10.
18.00Eucharistiefeier
im Klösterli
Mi29.10.08.30Rosenkranz
09.00Eucharistiefeier
10.00Eucharistiefeier
Fr31.10.
im Altersheim Risi
Opfer: Für die Hilfswerke der Steyler
Missionare
Sa 01.11.09.15 S. Messa per gli italiani
10.30 Eucharistiefeier
14.00 Andacht mit Gräberbesuch, mitgestaltet von der
Musikgesellschaft
Opfer: Für die Swissaid
Sa 04.10.17.00 Eucharistiefeier
Opfer: Für die Theologiestudierenden
des Bistums – Gallus-Opfer
Sa 11.10.17.00 Eucharistiefeier
Opfer: Für den Ausgleichsfonds
der Weltkirche
Sa 18.10.17.00 Eucharistiefeier
Opfer: Für die Stiftung Sonnenhalde
Sa 25.10.17.00 Eucharistiefeier
Opfer: Für bedürftige Pfarreien
und für Seelsorgeaufgaben des Bistums
Sa 01.11.17.00 Eucharistiefeier
mit Gräberbesuch
Opfer: Für die Swissaid
So 05.10.09.00 Eucharistiefeier
Opfer: Für die Theologiestudierenden
des Bistums – Gallus-Opfer
So 12.10.09.00 Eucharistiefeier
Opfer: Für den Ausgleichsfonds
der Weltkirche
So 19.10.09.00 Eucharistiefeier
Opfer: Für die Stiftung Sonnenhalde
So 26.10.09.00 Eucharistiefeier
Opfer: Für die Hilfsprojekte der Steyler
Missionare
Sa 01.11.09.00 Eucharistiefeier
mit Gräberbesuch
Allerseelen
Opfer: Für bedürftige Pfarreien
und für Seelsorgeaufgaben des Bistums
So 02.11.10.30Eucharistiefeier,
anschl. Pfarreikaffee
15.30Eucharistiefeier
der Vietnamesen-Mission
Allerseelen
Opfer: Für bedürftige Pfarreien
und für Seelsorgeaufgaben des Bistums
So 02.11.09.00 Eucharistiefeier
11
Pfarreisekretariate
Eveline Tischhauser
071 994 90 28
Di und Do 8.00-11.00 Uhr F 071 994 90 29
Johanneumstrasse 1, 9652 Neu St.Johann sekretariatnsj@seotog.ch
Edith Tschirky 071 999 11 77
Di 8.00–12.00 Uhr /13.30–17.30 Uhr
Kirchplatz 404, 9656 Alt St.Johann
kathaltstjohann@bluewin.ch
kontakte
Pastoralteam
Thomas Thalmann
Pfarrer
071 994 10 27
Michael Nolle
Pastoralassistent
071 997 01 24
Pfarreibeauftragter Alt St.Johann / Wildhaus
Marco Süess
Pastoralassistent
071 993 90 37
Pfarreibeauftragter Ebnat-Kappel
Peter Maier
Kaplan
071 999 11 77
Pfarreibeauftragter a.I. Stein
Ida Näf
Katechetin
071 994 90 40
Pfarreibeauftragte Neu St.Johann
Eva Sutter Religionspädagogin
079 827 43 44
Michaela Bauer
kirchl. Jugendarbeit
Verena Süess Pastoralassistentin
079 937 07 17
071 994 32 27
Katechetischer Dienst
Yvonne Schmuki
Christine Mäder
071 994 27 75
071 994 28 34
Sakristane/innen
Ebnat-Kappel: Urban Jud
071 993 35 84
Neu St.Johann: Winfried Röder 071 994 28 66
Stein: Heidi Bischof
079 425 26 54
Alt St.Johann: Elisabeth Looser 071 999 23 83
Wildhaus: Marlène Looser
071 999 29 86
Homepages
Ebnat-Kappelwww.pfarrei-ek.ch
Neu St.Johann
www.pfarrei-nsj.ch
zum geleit
Liebe Pfarreiangehörige,
vor knapp drei Wochen haben wir mit unserem neuen Firmkurs begonnen. Mit einer
motivierten Schar junger Erwachsener
haben wir uns ein Wochenende lang über
Kernthemen unseres christlichen Glaubens
ausgetauscht. Wir hatten Besuch von Daniela
Rüdisüli, die uns von ihrem Strassenkinderprojekt in Ghana berichtete und uns auch
auf spielerische Weise in diese «harte Realität» dieser Kinder mit hineingenommen
hat. Die Kernthemen: «Gott der Vater und
Gott der Sohn und wie sie sich uns gezeigt
haben und sich uns zeigen wollen.», und
dann auch: «Wer bin ich in diesem Gottmenschlichen Zusammenspiel?»
Zum Abschluss haben die Firmlinge aus
Speckstein ein «Handschmeichlerkreuz»
gestaltet. Nicht nur, um es viellleicht einmal
als Schmuckstück zu tragen, sondern,
um während der Arbeit am Kreuz darüber
nachzudenken, was das für mich ist.
Reservationen Pfarreiräumlichkeiten
Ebnat-Kappel
Marlis Müller 071 993 31 60
Di 8.30 – 11.00 Uhr
Oberdorfstrasse 20, Ebnat-Kappel
kgsekretariat@pfarrei-ek.ch
MITTEILUNGEN
5. Oktober – Lagerschlussfeier
Ist das Kreuz nur noch ein Schmuckstück
oder ist es etwas, was mit mir innerlich zu
tun hat? Ist mein Christsein nur eine Formsache, die an manchen Kreuzungen im Leben – an der Taufe, an der Erstkommunion,
an der Firmung, an der Hochzeit, beim
12
Sterben – kurz auftaucht? Oder trifft mich
dieser Christus, der in den Augen dieser
Welt am Kreuz gescheitert ist, mit seiner
Botschaft von der Versöhnung? Jetzt, hier
und heute.
Ich glaube, wir müssen die Kreuze in unserem Leben nicht suchen. Irgendwie haben
wir alle unser Päcklein zu tragen und es
gelingt uns an den einen Tagen besser und
an den anderen nicht so gut.
Aber ich meine, was ist denn der wirkliche
Mehrwert, den wir Christen im Leben
haben? Was macht unser Leben so anders,
als wenn wir nicht glauben würden?
Wir dürfen aufschauen zum Kreuz und
diesem Schmerzensmann sagen: «Ich muss
es nicht alleine tragen, du trägst es mit mir
zusammen.» Das ist leicht dahergesagt,
wo wir doch heute (wie kleine Kinder)
immer selber stark sein möchten.
Es erfordert von uns also den Geist der
wahren Kindschaft. Nicht kindisch sein,
sondern Kind sein. Glaubend zu wissen,
dass der Vater hinter mir steht, dass er mir
den Rücken stärkt, dass er, wenn ich falle,
mich nicht mit Moral noch tiefer hinunterdrücken will, sondern mir die Hand bietet,
dass ich wieder aufstehen kann.
Das ist der Vater. Das ist der Vater, von
dem der Sohn sagt: «Er will die Welt nicht
richten, sondern retten. Er will dich und
mich nicht richten, sondern retten.»
Wann lassen wir diese Realität endlich
in unser Herz hinein?
Wenn wir es tun, dann können wir trotz
allem Schweren, mit der Leichtigkeit des
Kleinkindes durch die Welt spazieren, mit
aufrechtem Rücken, weil ER hinter mir steht.
Für das Pastoralteam
Michael Nolle
An diesem Samstag kehren die Kinder und
Jugendlichen mit ihrem Leiterteam aus
dem Herbstlager zurück. Um 18.00 Uhr
treffen sich dann alle in der kath. Kirche
Ebnat-Kappel, um gemeinsam den Lagerschluss zu feiern. Die Lagerschlussfeier
wird von der Lagergemeinschaft gestaltet.
Natürlich sind zu dieser Feier auch die
Angehörigen und alle Pfarreimitglieder
herzlich eingeladen.
5. Oktober – ökumenisches Taizé-Gebet
Das regionale Taizé-Gebet beginnt um
20.00 Uhr im Klösterli Wattwil. Taizé­
Gebet – das ist besinnlich, international,
meditativ und einfach schön. Das regionale Taizé-Gebet ist eine kleine «Nacht
der Lichter».
27. Oktober – Vortrag von Fulbert
Steffensky
Auf Einladung der Vortrags- und Lese­
gesellschaft im Toggenburg spricht der
bekannte Theologe Fulbert Steffensky
am Montag, 27. Oktober, um 20.00 Uhr
in der Aula des Berufs- und Weiterbildungszentrums Toggenburg (BWZT)
in Wattwil zum Thema «Mut zur Endlichkeit. Grenzenlosigkeit als Störung
der Lebensrhythmen».
Eintritt frei – Kollekte
28. Oktober – Bibelgruppe
Sie sind herzlich eingeladen zum Glaubensgespräch auf der Grundlage eines
Schrifttextes. Sie sind herzlich eingeladen
zu dieser gemeinsamen Betrachtung.
Der Abend beginnt um 20.00 Uhr im Religionszimmer im Kloster Neu St.Johann.
Firmweekend in Wildhaus
24 Firmlinge haben am Wochenende vom
23./24. August in der Pension Röösli­wies
und in der Schule Wildhaus ihren Firmweg gestartet. Beschnuppern konnte man
sich ja schon auf den Infotreffen im Juni.
Auf dem ganzen Firmweg begleiten uns
die «Perlen des Glaubens». Das Firm­
wochenende steht immer im Zeichen von
Gott selbst – also ging es um die Gottesund Ich-Perle. Denn, wenn wir von Gott
reden, müssen wir immer auch von den
Menschen reden. Wir haben uns über
unsere Bilder von Gott ausgetauscht, wie
wir uns Gott vorstellen, sehen, welche
Bilder die Bibel verwendet. Am Sonntag
haben wir uns mit der Person von Jesus
auseinandergesetzt. Ein besonderer
Höhepunkt war am Samstagabend der
Besuch von Daniela Rüdisüli von «Chance
for Children» – sie hat uns in einem
Vortrag sehr lebendig über ihre Arbeit
berichtet und konnte die Jugendlichen
damit erreichen. Aber nicht nur ein Vortrag stand auf dem Programm, mit einem
Spiel hat Daniela uns in die harte Realität
der Jugendlichen in Ghana hineingenommen. Auf einem Spielbrett konnte man,
als so ein Jugendlicher, Züge machen und
dann gab es Ereigniskarten. Ziel des
Spiels war es, einmal am Tag etwas zu
essen zu bekommen. Hat man das nicht
geschafft, musste man aus dem Spiel aussteigen. Man hat dann den Tag nicht
überlebt. Unser Bild zeigt eine Gruppe,
die dieses Spiel mit Daniela Rüdisüli
spielt.
–Das Quiz war das Beste.
–Das Tattoo ist cool.
–Es gab auch ein Wildschweinrennen.
–Wir konnten sehr viele Weihrauch­
sorten erschmecken.
–Es gab ein Kinderschminken. Das war
cool. Ich hatte mir eine Katze malen
lassen.
–Ich fand Eliane und ihre Band toll.
–Die Zuckerwatte war fein.
–Die Eucharistiefeier war schön.
–Der Seilpark war cool.
Nach der Abschiedsfeier mit den vielen
bunten Ballons machten sich alle Minis
auf den Rückweg. Es war ein supermegacooles Erlebnis.
Abwesenheiten
Am Sonntagnachmittag haben wir uns
nach einer Zeit guter Gemeinschaft,
intensiver Gespräche und auch einer
kurzen Nacht voneinander verabschiedet.
Das Wochenende hat Vorfreude auf
ein Wiedersehen an weiteren Anlässen
geweckt. Man darf sagen, es ist gelungen.
Minifest in St.Gallen
Teilnehmer berichten:
Mit 45 Ministranten aus dem Oberen
Toggenburg reisten wir gemeinsam ans
Minifest in St.Gallen. Als wir in St.Gallen
eintrafen, empfingen uns viele Kinder.
Es hatte rund 8000 Ministranten aus der
ganzen Deutschschweiz. Bischof Marian
Eleganti stand auf der Bühne. Er begrüsste uns mit Liedern und viel Gerede.
Danach konnten wir verschiedene Posten
machen. Wir konnten zwischen 100 Ateliers auswählen. Hier ein paar Statements:
–Es war schön, Kühe zu melken.
–Die Pythonschlange anzufassen,
war sehr cool.
Pfarrer Thomas Thalmann weilt vom
27. September bis 27. Oktober in seinem
verdienten Bildungsurlaub. Für seelsorgliche Anliegen wenden Sie sich bitte an
Kaplan Peter Maier.
Das Pfarreisekretariat in Neu St.Johann
bleibt vom 27. September bis 6. Oktober
geschlossen.
Das Pfarreisekretariat in Alt St.Johann
bleibt vom13. bis 26. Oktober geschlossen.
Abgabeschluss
Beiträge fürs Pfarreiforum vom November
können bis am Mittwoch, 15. Oktober,
gemeldet werden.
Zum Schmunzeln
Ein Mann aus der Gemeinde fragt den
Pfarrer, was er gegen Langeweile machen
kann.
«Dagegen habe ich ein gutes Mittel», sagt
der Pfarrer und holt aus seinem Bücherschrank die Geschichten von Wilhelm
Busch heraus: «Dabei wird Ihnen die
Langeweile schon vergehen.»
Nach einiger Zeit bringt der Mann
das Buch zurück. Als der Pfarrer fragt,
wie es ihm gefallen habe, sagt der Bauer:
«Gut hats mir gefallen. Manchmal hätte
ich fast lachen müssen, wenn ich nicht
gewusst hätte, dass es Gottes heiliges
Wort ist.»
13
GOTTESDIENSTE
ebnat-kappel
neu st. johann
Mi 01.10. 15.30Andacht im AH Wier
Do02.10.19.15Eucharistiefeier
Mi01.10.09.00Eucharistiefeier,
Karlskapelle
keineEucharistiefeier
Fr03.10.
Hochfest von Allerheiligen
27. Sonntag im Jahreskreis
27. Sonntag im Jahreskreis
Opfer: Seelsorgeaufgaben in der Pfarrei
Sa 01.11.13.30 Gedenkfeier für unsere
Verstorbenen, Mitwirkung
Chorgemeinschaft
So 02.11.09.00 Wortgottesfeier
Kollekte: Ansgar-Werk
Sa 04.10.18.00Lagerschlussfeier,
gestaltet von der Lager­
gemeinschaft
09.30Eucharistiefeier
Di07.10.
im Wohnheim Speer
Mi 08.10. 15.30Andacht im AH Wier
Do09.10.keineEucharistiefeier
Kollekte: Ansgar-Werk
So 05.10.09.00Eucharistiefeier,
Gedächtnisse des Monats
Oktober, anschl. Sunntigskafi
Mo 06.10. 17.00Rosenkranzgebet
Mi08.10.keineEucharistiefeier
19.00Eucharistiefeier,
Fr10.10.
Karlskapelle
28. Sonntag im Jahreskreis
28. Sonntag im Jahreskreis
Kollekte: Theologiestudierende des Bistums
Sa 11.10.18.00Eucharistiefeier,
Gedächtnisse des Monats
Oktober
So 12.10.18.00 S. Messa italiana
keineEucharistiefeier
Di14.10.
Mi15.10.15.30Andacht im AH Wier
Do16.10.19.15 Eucharistiefeier
Kollekte: Theologiestudierende des Bistums
So 12.10.09.00Wortgottesfeier
Mo 13.10. 17.00Rosenkranzgebet
Mi15.10.09.00 Eucharistiefeier,
Karlskapelle
keineEucharistiefeier
Fr17.10.
29. Sonntag im Jahreskreis
29. Sonntag im Jahreskreis
Sa 18.10.18.00Wortgottesfeier
09.00Eucharistiefeier
Di21.10.
Mi22.10.15.30Andacht im AH Wier
Do 23.10. keineEucharistiefeier
So 19.10.09.00Eucharistiefeier
Mo20.10.17.00Rosenkranzgebet
Mi22.10.keineEucharistiefeier
19.00Eucharistiefeier,
Fr24.10.
Karlskapelle
30. Sonntag im Jahreskreis
30. Sonntag im Jahreskreis
Kollekte: Missio
Kollekte: Caritasaktion der Blinden
Sa 25.10.18.00Eucharistiefeier,
anschl. Pfarreihöck
09.00Eucharistiefeier
Di28.10.
Mi29.10.15.30Andacht im AH Wier
Do 30.10. 19.15Eucharistiefeier
Hochfest von Allerheiligen
Opfer: Schwester Lucy, Bolivien
Sa 01.11.09.00 Eucharistiefeier
Opfer: Seelsorgeaufgaben in der Pfarrei
Sa 01.11.15.00 Gedenkfeier für unsere
Verstorbenen, Mitwirkung
Chorgemeinschaft
14
Kollekte: Missio
Kollekte: Caritasaktion der Blinden
So 26.10.10.30 Ökum. Gottesdienst
zum Büelentag im Büelensaal,
Mitwirkung Jodlerklub
Bergfründ Ennetbühl,
anschl. Suppenzmittag
Mo27.10.17.00Rosenkranzgebet
Mi29.10.09.00Eucharistiefeier,
Karlskapelle
19.00Eucharistiefeier,
Fr31.10.
Karlskapelle
Opfer: Schwester Lucy, Bolivien
Sa 01.11.09.00 Eucharistiefeier/
Kinderkirche
stein
alt st. johann
wildhaus
Mi01.10.09.00 Rosenkranzgebet
Fr 03.10.Herz-Jesu-Freitag
09.00 Euchristiefeier
mit eucharistischem Segen
Mi01.10.kein Ökum. Dorfgebet
in der Johanneskapelle
Mi01.10.09.00 Eucharistiefeier,
Mitwirkung der FMG
17.00 Rosenkranzgebet
Fr03.10.
27. Sonntag im Jahreskreis
27. Sonntag im Jahreskreis
Opfer: Ansgar-Werk
So 05.10.09.00Eucharistiefeier
Mi 08.10. 09.00Rosenkranzgebet
Fr 10.10. 09.00Eucharistiefeier
28. Sonntag im Jahreskreis
Opfer: Ansgar-Werk
Sa 04.10.17.00Rosenkranzgebet
So 05.10.10.30Eucharistiefeier
mit Taufe von Lukas Grob
09.00Eucharistiefeier
Di07.10.
Mi08.10.kein Ökum. Dorfgebet
in der Johanneskapelle
Do09.10.16.30Eucharistiefeier
im Sunnehalb
Opfer: Ansgar-Werk
Sa 04.10.17.30Eucharistiefeier,
Gedächtnisse des Monats
Oktober
08.45Rosenkranzgebet
Di07.10.
Mi08.10.09.00Eucharistiefeier
17.00 Rosenkranzgebet
Fr10.10.
28. Sonntag im Jahreskreis
28. Sonntag im Jahreskreis
27. Sonntag im Jahreskreis
Opfer: Theologiestudierende des Bistums
So 12.10.09.00Eucharistiefeier,
Gedächtnisse des Monats
Oktober
Mi 15.10. 09.00Rosenkranzgebet
09.00Eucharistiefeier
Fr17.10.
Opfer: Theologiestudierende des Bistums
Sa 11.10.17.00Rosenkranzgebet
So 12.10.10.30Eucharistiefeier,
Gedächtnisse des Monats
Oktober
09.00Eucharistiefeier
Di14.10.
Mi15.10.kein Ökum. Dorfgebet
in der Johanneskapelle
Opfer: Theologiestudierende des Bistums
Sa 11.10.17.30 Wortgottesfeier
08.45Rosenkranzgebet
Di14.10.
Mi15.10.09.00Eucharistiefeier
16.00 Rosenkranzgebet
Fr17.10.
29. Sonntag im Jahreskreis
29. Sonntag im Jahreskreis
29. Sonntag im Jahreskreis
So 19.10.09.00Wortgottesfeier
Mi 22.10. 09.00Rosenkranzgebet
09.00Eucharistiefeier
Fr24.10.
Sa 18.10.16.00Rosenkranzgebet
So 19.10.10.30Wortgottesfeier
09.00Eucharistiefeier
Di21.10.
Mi22.10.06.00 Ökum. Dorfgebet
Do23.10.16.30Eucharistiefeier
Sa 18.10.17.30 Eucharistiefeier
08.45Rosenkranzgebet
Di21.10.
Mi22.10.09.00Eucharistiefeier
16.00 Rosenkranzgebet
Fr24.10.
30. Sonntag im Jahreskreis
30. Sonntag im Jahreskreis
Opfer: Missio
Opfer: Missio
Opfer: Missio
im Horb
30. Sonntag im Jahreskreis
Opfer: Caritasaktion der Blinden
So 26.10.09.00Eucharistiefeier
Mi 29.10. 09.00Rosenkranzgebet
09.00Eucharistiefeier
Fr31.10.
Opfer: Caritasaktion der Blinden
Sa 25.10.16.00Rosenkranzgebet
So 26.10.10.30Eucharistiefeier
09.00Eucharistiefeier
Di28.10.
Mi29.10.06.00 Ökum. Dorfgebet
Opfer: Caritasaktion der Blinden
Sa 25.10.17.30 Wortgottesfeier
08.45Rosenkranzgebet
Di28.10.
Mi29.10.09.00Eucharistiefeier
16.00 Rosenkranzgebet
Fr31.10.
Hochfest von Allerheiligen
Hochfest von Allerheiligen
Hochfest von Allerheiligen
Opfer: Seelsorgeaufgaben in der Pfarrei
Sa 01.11.14.00 Totengedenken,
anschliessend Gräbersegnung
Opfer: Schwester Lucy, Bolivien
Sa 01.11.10.30 Eucharistiefeier
Opfer: Seelsorgeaufgaben in der Pfarrei
Sa 01.11.15.30 Totengedenken,
Opfer: Schwester Lucy, Bolivien
Sa 01.11.11.00 Eucharistiefeier und
Totengedenken, anschliessend
Gräbersegnung
anschliessend Gräbersegnung
15
22. Oktober – Frauengemeinschaft
Ineschtäche, umäschloh, dürezieh
und abäloh …
gottesdienste
1./8./15./22. und 29. Oktober –
Andachten im Alters- und Pflegeheim Wier
Jeweils um 15.30 Uhr. Herzliche Einladung an alle, die gerne mitfeiern wollen
5. Oktober – Lagerschlussfeier
Siehe unter Mitteilungen Seite 12
7. Oktober – Eucharistiefeier
im Wohnheim Speer
Wir feiern um 9.30 Uhr die Eucharistie
mit den Bewohnern des Wohnheims
Speer. Herzliche Einladung an alle,
die gerne mitfeiern möchten
Monatsmesse und Märchenlesung
der Frauengemeinschaft
Wegen Ferien entfällt die Monatsmesse
im Oktober. Wir freuen uns, euch in der
Novembermesse (Brotsegnung und -verkauf) am 19. November wieder begrüssen
zu dürfen.
Aus dem gleichen Grund entfällt die
Märchenlesung.
Rosenkranz
Immer Dienstag und Donnerstag, jeweils
1
/2 Std. vor der Eucharistiefeier
GEDÄCHTNISSE
11. Oktober – Stiftmessen
Im Gottesdienst um 18.00 Uhr gedenken
wir unserer lieben Verstorbenen des
­Monats Oktober. Es sind dies:
Rosa Bolt-Brühlmann, Johann HuserAlbicker, Albert und Heidi Romer-­Ruoss
und Karl und Roman Rutz.
PFARREILEBEN
13. und 27. Oktober – Montagsrunde
Die älteren Gemeindemitglieder sind
zur Montagsrunde jeweils von 14.00 bis
17.00 Uhr ins Michaelshaus eingeladen.
16
Unser beliebter Strickvormittag findet
ausnahmsweise am 22. Oktober, Mittwoch, um 9.00 Uhr im Michaelshaus
statt. Die Stricksachen kommen dem
Pfarreiprojekt in Albanien zugute.
23.Oktober – Frauengemeinschaft
«Der unterschätzte Strahlenstress» – Vortrag mit Luis Schneider (Geopathologe) in
Schänis
Was haben Schlafstörungen, Rückenschmerzen, Burnout und Depressionen
mit Erdstrahlen und Elektrosmog zu tun?
Warum erholen sich nicht alle Menschen
über Nacht? Warum fühlen sich gewisse
Menschen in ihrem eigenen Heim nicht
wohl? Wie schützen Sie sich vor Elektro­
smog? Wie gefährlich ist Elektrosmog,
z.B. Mobilfunkstrahlung und ihre Auswirkungen oder Belastungen durch
WLAN, DECT, Bluetooth usw.?
Kosten Mitglieder Fr. 20.– / Nichtmitglieder Fr. 25.– zuzüglich Fahrkosten
(ca. Fr. 5.–/P.)
Anmeldefrist: 8. Oktober an Patrizia Egger,
pe@thurweb.ch oder 071 993 16 32
25. Oktober – Pfarreihöck
Im Anschluss an den Gottesdienst sind
alle Pfarreiangehörigen zum Pfarreihöck
im Michaelshaus zu Spiel und Spass eingeladen.
31. Oktober – Mittagstisch für Ältere
Geniessen und verweilen am gemeinsamen Mittagstisch. Jeweils um
12.30 Uhr im Restaurant Schöntal
Vorschau
12. November – Frauengemeinschaft
Kinderbastelnachmittag
Das Angebot richtet sich an Kinder ab
dem grossen Kindergarten bis zur
5. Klasse. Wir basteln ein schönes Weihnachtsgeschenk und wenn noch Zeit
bleibt, spielen wir. Die Kinder treffen sich
vor dem Michaelshaus um 14.00 Uhr.
Dauer bis 16.30 Uhr. Die Gruppen werden erst nach der Anmeldung eingeteilt.
Anmeldungen nimmt Erika Nef, 071 990
05 57, bis zum 3. November gerne entgegen. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt.
Bitte gutes Schuhwerk und warme
Kleider anziehen. Kosten: Fr. 10.–
(Zvieri inbegriffen). Wir freuen uns
auf dich!
KOLLEKTEN
Kollekten Juni bis August
Schw. Elisabeth Alpiger, Togo
Caritas-Flüchtlingshilfe
Chance for Children
Papstopfer
MIVA
Caritas Balkan
Kovive
Philipp-Neri-Stiftung
Projektj Karl Elsener
SAC-Rettungskolonne
Mütter- und Väter-Beratung
Marienschwestern Quarten
Caritas Schweiz
Fr.732.40
Fr.110.00
Fr. 125.95
Fr. 72.55
Fr. 220.15
Fr. 24.00
Fr.125.45
Fr.50.25
Fr.147.60
Fr.43.60
Fr.152.75
Fr. 38.15
Fr. 85.20
CHRONIK
Taufen
Am 21. September konnten wir in Neu
St.Johann Vanessa Marie Bösch, Tochter
von Franziska und Franco Bösch,
und Oliver Brägger, Sohn von Nicole
und Markus Brägger, durch die Taufe in
die Gemeinschaft der Gläubigen auf­
nehmen.
Todesfall
Ins ewige Leben eingegangen ist am
3. September Philipp Gassler, wohnhaft
gewesen an der Churfirstenstrasse 23.
Alles, was zerfällt, gehört der Erde.
Doch alles, was uns lieb ist, gehört dem
Himmel. Nimm Erden den Staub.
Nimm Himmel unsere Verstorbenen
Anton Rotzetter
26. Oktober – ökumenischer Büelentag
gottesdienste
26. Oktober – ökumenischer Gottesdienst zum Büelentag
Siehe unter Pfarreileben
Eucharistiefeier im Luternsaal
Im Oktober fällt die Eucharistie
im Alterszentrum Churfirsten aus.
GEDÄCHTNISSE
5. Oktober – Stiftmessen
Im Gottesdienst um 9.00 Uhr gedenken
wir unserer lieben Verstorbenen des
­Monats Oktober. Es sind dies:
Lina Giezendanner-Helbling, Karolina
Blazek-Müller, Jakob Hengartner, Maria
­Benedikta Grob-Inauen, Otto BischofDürr, Hedwig Hengartner und Marie
Louis-Egli.
PFARREILEBEN
5. Oktober – Sunntigskafi
Im Anschluss an den Gottesdienst um
9.00 Uhr sind alle herzlich eingeladen
zum Sunntigskafi im Pfarreisaal.
13. und 27. Oktober – Mittagessen
für Ältere
Gemeinsam geniessen und verweilen beim
Mittagstisch am Montag um 11.30 Uhr im
Restaurant Ochsen, Neu St.Johann
22. Oktober – FraueNesslau
Begegnungsnachmittag
Alle Frauen sind herzlich eingeladen
zum gemütlichen Beisammensein bei
Kaffee und Kuchen, Stricken und
­Plaudern, Jassen etc. Jeweils ab 13.30
bis ca. 16.30 Uhr im Religions­zimmer
23. Oktober – meditatives Tanzen
Beginn ist um 20.00 Uhr in der Johan­
neumskapelle zum Thema Herbst. Herzliche Einladung an alle Interessierten
An diesem Sonntag beginnt der Büelentag mit dem ökum. Gottesdienst im Büelensaal um 10.30 Uhr, musikalisch umrahmt mit dem Jodlerklub Bergfründ
Ennetbühl. Der ganze Tag steht unter
dem Motto «en bäumige Tag». Wir befassen uns mit dem Thema Bäume und alle
sind herzlich dazu eingeladen. Nähere
Informationen finden Sie in den Flyern
im Schriftenstand.
Vorschau:
5. November – Seniorennachmittag
Alle Senioren sind herzlich eingeladen
zum gemütlichen Nachmittag im Büelensaal. Doris Huber liest Mundartgeschichten aus den Vierzigerjahren. Der Nachmittag wird musikalisch umrahmt von
Vreni Früh und ihren Musikschülern.
Beginn ist um 14.00 Uhr.
7. November – FraueNesslau
Monatsmesse mit anschliessendem
Fonduehöck
Wir feiern gemeinsam die Monatsmesse in
der Karlskapelle um 19.00 Uhr. Anschliessend um 19.45 Uhr sind alle eingeladen
zum Fonduehöck im Pfarreisaal.
Kollekten Juni bis August
Schw. Elisabeth Alpiger, Togo
Caritas-Flüchtlingshilfe
Chance for Children
Papstopfer
MIVA
Caritas Balkan
Kovive
Philipp-Neri-Stiftung
Projektj Karl Elsener
SAC-Rettungskolonne
Mütter- und Väter-Beratung
Marienschwestern Quarten
Caritas Schweiz
Fr.490.85
Fr.354.35
Fr. 264.00
Fr. 248.70
Fr. 119.45
Fr. 473.70
Fr.80.60
Fr.207.90
Fr.167.55
Fr.156.20
Fr.210.80
Fr.191.80
Fr.210.80
Gottesdienste
Änderung Sonntagsgottesdienst
vom 5. Oktober
Am Sonntag, 5. Oktober, feiern wir um
9.00 Uhr in Stein die Eucharistie. Im Jahresplan ist dieser Gottesdienst als Wortgottesfeier angesagt.
gedächtnisse
12. Oktober – Stiftmessen
Anna Bischof-Schnyder, Gugger
Bernhard und Anni Schnyder-Rogger,
Brazzenmoos
26. Oktober
Im Gottesdienst um 9.00 Uhr halten
wir den Dreissigsten für Klara Bischof.
Pfarreileben
Präsenzzeit
Jeweils am Freitag von 8.15 bis 8.45 Uhr
hat Peter Maier Präsenzzeit im Pfarrhaus.
Mittagessen für Senioren
Das Mittagessen für Senioren ist am Freitag, 3. Oktober, im Restaurant Ochsen.
Alle im Seniorenalter sind herzlich willkommen.
Christliche Meditation
CHRONIK
Ein neuer Kurs der christlichen Meditation
beginnt. Die ersten Daten sind am 20.
und 27. Oktober. Beginn 19.30 Uhr im
kath. Pfarrsaal. Auskunft bei Margrit
Bischof-Gmür, 071 994 15 36 oder
079 839 93 55
Todesfall
Steiner Senioren auf Reisen
Ins ewige Leben eingegangen ist am
12. September Alois Huser-Hofstetter,
wohnhaft ­gewesen Kellen-Schlatt,
Neu St.Johann.
Herr, schenke ihm die ewige Ruhe!
Erwartungsvoll stiegen 29 Seniorinnen
und Senioren am Morgen in Stein in den
Car. Wenn Engel reisen … heisst es ja so
schön. Zwischen Ebnat und Wattwil hat
der Himmel aber alle Schleusen geöffnet
und es regnete in Strömen. Dann aber,
17
wie nicht oft in diesem Sommer, hatte
der Herrgott ein Einsehen mit den
Steiner­innen und Steinern und das Wetter
zeigte sich von der besten Seite. Unser erstes Ziel war auf der Hulftegg, «Kafi und
Gipfeli». Eine fröhliche Schar machte
sich nach der willkommenen Stärkung
auf den Weg via Zürcher Oberland zum
Greifensee. Nach einem kurzen Gebet in
der Kirche in Maur spazierten wir zum
See hinunter, wo uns ein feines Mittagessen serviert wurde. Nach dem Essen blieb
etwas Zeit zum Flanieren am See oder
einfach am Seeufer die Sonne zu geniessen. Dann gings an Bord der «Stadt
Uster» und wir genossen bei herrlichem
Sonnenschein eine Greifenseerundfahrt.
Zurück in Maur, bezogen alle wieder die
Sitzplätze im Car und via Gossau, Rüti,
Eschenbach kehrten wir wieder ins Toggenburg zurück. Einen herzlichen Dank
an die beiden Kirchgemeinden in Stein,
die diesen wunderbaren Ausflug ermöglicht haben.
12. Oktober – Stiftmessen
Gottesdienste
Änderung Sonntagsgottesdienst
vom 5. Oktober
Am Sonntag, 5. Oktober, feiern wir um
10.30 Uhr in Alt St.Johann die Eucharis­
tie. Im Jahresplan ist dieser Gottesdienst
als Wortgottesfeier angesagt.
Eucharistiefeier im Sunnehalb
Wir feiern am Donnerstag, 9. Oktober,
um 16.30 Uhr die Eucharistie mit den
Bewohnern des Wohnheims. Herzliche
Einladung an alle, die gerne mitfeiern
möchten
Eucharistiefeier im Horb
Am Donnerstag, 23. Oktober, feiern wir
um 16.30 Uhr die Eucharistie mit den
Bewohnern des Altersheims. Herzliche
Einladung an alle, die gerne mitfeiern
wollen
Neue Anfangszeiten des Rosenkranz­
gebetes
Kollekten Juli bis August
Chance for Children
Hospiz Toggenburg
MIVA
Caritas Balkan
Kovive
Philipp-Neri-Stiftung
Projekt Karl Elsener
SAC-Rettungskolonne
Mütter- und Väter-Beratung
Marienschwestern Quarten
Caritas Schweiz
Fr. 45.85
Fr. 79.70
Fr. 45.20
Fr. 25.40
Fr.154.45
Fr.36.35
Fr. 58.50
Fr.9.70
Fr. 51.50
Fr. 55.30
Fr. 81.20
Ökumenisches Dorfgebet
Jeweils am Mittwoch um 6.00 Uhr findet
das ökumenische Dorfgebet in der Johan­
neskapelle statt. Alle sind herzlich willkommen.
gedächtnisse
5. Oktober – Gedächtnis
Chronik
Im Gottesdienst um 10.30 Uhr halten
wir den Dreissigsten für Karl Kaiser.
Verstorbene
12. Oktober – Gedächtnis
Ins ewige Leben eingegangen ist am
21. August: Josef Koller-Geisseler
15. September: Klara Bischof
Herr, schenke ihnen die ewige Ruhe!
18
In der Winterzeit beginnt das Rosenkranzgebet am Samstag um 16.00 Uhr.
Diese Zeitänderung gilt ab Mitte Oktober.
Im Gottesdienst um 10.30 Uhr halten
wir das 1. Jahresgedächtnis für Urban
Nussbaumer.
Ernst Koller-Gehrig
Hermann Huser-Bischof, Starkenbach
Jakob und Maria Koller-Dürr,
Nesselhalden
Hans und Balbina Egle-Huser, Rossweid
Blanka Naef-Looser, Früeweid
Lina Huser-Huber, Niederwies
Oswald sen. und Sophie Huser-Naef,
Gubel
Alfred Bischof-Burkhardt, Unterwasser
Anna und Oswald Huber-Bissig
Melitta Sutter-Meli, Dorf, Unterwasser
Pfarreileben
Seniorenmittagstisch
Am Donnerstag, 2. Oktober, sind alle im
Seniorenalter zum gemeinsamen Mittag­
essen willkommen, diesmal im Hotel
Sternen in Unterwasser.
Patronat: Pro Senectute
Frauen- und Müttergemeinschaft
Chasperlitheater in der Propstei
Tritratrallala dä Chasperli isch wieder da.
Am Mittwoch, 29. Oktober, um 15.30 Uhr
sind alle Kinder und Eltern herzlich in
der Propstei Alt St.Johann zum Chasperlitheater willkommen.
Gemeinsames Tanzen
Jeweils am Freitag von 8.45 bis 10.15 Uhr
findet im ev. Pfarrhaus das gemeinsame
Tanzen statt. Das nächste Treffen ist am
24. Oktober. Informationen bei Irma
Diethelm, 071 994 33 51
Kollekten Mai bis August
Chance for Children
Fr. 41.30
Casa Prichindjel
Fr. 639.80
Chance Kirchenberufe
Fr. 999.40
Kath. Gymn. des Bistums
Fr. 121.80
Luminawa
Fr.1519.95
Schw. Elisabeth Alpiger, TogoFr. 193.40
Kinderhilfswerk Usthi
Fr. 601.85
Caritas-Flüchtlingshilfe
Fr.125.15
Chance for Children
Fr. 421.85
Papstopfer
Fr.64.70
MIVA
Fr. 272.00
Caritas Balkan
Fr. 186.00
Kovive
Fr.160.95
Philipp-Neri-Stiftung
Fr.52.05
Projekt Karl Elsener
Fr. 142.25
SAC-Rettungskolonne
Fr.58.60
Mütter- und Väter-Beratung Fr. 270.10
Marienschwestern Quarten Fr. 81.50
Chronik
Rückblick Thementag «Talente»
Taufen
Am letzten Sonntag gestaltete die Erwachsenenbildungsgruppe einen Thementag
unter dem Titel «Talent ist dir gegeben –
lass es leben». Nach dem Gottesdienst
zum Thema und einer Stärkung vom
Grill versuchte sich eine muntere Schar
in diversen Ateliers. So konnte man seine
eigenen Fähigkeiten erproben, z.B. beim
Talerschwingen, beim Schreiben mit der
Feder, beim Singen oder bei diversen
Spielen. In der Kirche lud ein schön gestalteter Meditationsweg dazu ein, sich tiefer
mit den eigenen Talenten zu befassen.
Eine kleine Dankfeier rundete diesen
Thementag ab. Wir danken allen Helferinnen und Helfern, die zum Gelingen
dieses schönen Tages beigetragen haben.
Für die Erwachsenenbildungsgruppe
Eva Sutter
Gottesdienste
Neue Anfangszeiten des Rosenkranz­
gebetes
Bitte beachten Sie die neuen Anfangszeiten des Rosenkranzgebetes am Freitag.
Ab Mitte Oktober bis zum Frühling
beginnen die Rosenkranzgebete um
16.00 Uhr.
gedächtnisse
4. Oktober – Stiftmessen
Gebhard Weber-Decurtins, Brüggli
Agatha Wenk-Bamert
Rosa Gebert
Beat Bernegger, Boselen
Klara Huber-Hugentobler
Josef Rutz
Am 31. August haben Marco und Luca
Faoro, Söhne von Andrea Faoro und
René Schlegel, das Sakrament der Taufe
empfangen.
Wir wünschen der jungen Familie Gottes
Segen und viel Freude für die Zukunft.
Todesfall
Am 24. August ist Sr. Christina Rutz,
wohnhaft gewesen in Steinerberg,
verstorben. Sr. Christina ist in Wildhaus
geboren und getauft worden. Ihr Bruder
war viele Jahre Pfarrer in Samnaun und
ihr Vater Sakristan in Wildhaus. Sie war
eine hervorragende Handelsschullehrerin,
kreativ, hochbegabt und als Ordensschwester den bedürftigen und armen
Menschen besonders zugewandt.
Möge ihre Seele ruhen in Gottes ewigem
Frieden.
Pfarreileben
Elterntreff
Der Elterntreff findet am Mittwoch,
1. Oktober, von 9.00 bis 11.00 Uhr beim
Spielplatz Oberdorf statt. Bei schlechter
Witterung findet er in der Zwinglistube
statt.
Chronik
Verstorbene
Ins ewige Leben eingegangen sind
am 6. August: Klara Näf-Untersander
3. September: Karl Kaiser-Zimmermann
Herr, schenke ihnen die ewige Ruhe!
Taufen
Am 14. September haben Joel und Julia
Huser, Kinder von Evelyne und Rolf
Huser-Haltiner, Wildhaus, das Sakrament
der Taufe empfangen.
Wir wünschen der jungen Familie Gottes
Segen und viel Freude für die Zukunft.
Seniorenessen
Am Donnerstag, 2. Oktober, sind alle zum
gemeinsamen Mittagessen im Restaurant
Schönau herzlich willkommen.
Kollekten Juli bis August
Chance for Children
Papstopfer
MIVA
Caritas Balkan
Kovive
Philipp-Neri-Stiftung
Projekt Karl Elsener
SAC-Rettungskolonne
Mütter- und Väterberatung
Marienschwestern Quarten
Caritas Schweiz
Fr.117.70
Fr.98.35
Fr. 29.15
Fr.126.50
Fr.61.30
Fr.96.30
Fr. 59.10
Fr. 78.05
Fr. 36.15
Fr. 205.60
Fr. 13.50
19
Pfarreien
Sa 04.10.
Bazenheid
18.00 E
So 05.10.
Sa 11.10.
09.00 E
Gähwil
Sa 18.10.
09.00 E
18.30 E
So 19.10.
Sa 25.10.
18.00 E
10.30 E
10.30 E
Kirchberg
10.30 E
18.00 E
09.00 E
10.30 E
Lütisburg
10.30 E
18.30 E
09.00 E
10.30 E
18.30 E
09.00 E
10.30 E
Mosnang
10.15 E
10.15 E
Libingen
08.45 E
10.30 E
10.30 E
18.30 E
09.00 E
08.45 E
10.15 E
08.45 E
10.30 E
18.00 E
18.30 E
19.30 E
19.30 E
Lichtensteig
10.30 E
09.00 E
Ganterschwil
Mühlrüti
18.00 E
09.00 E
18.00 E
Bütschwil
10.30 E
So 26.10.
10.30 E
St.Iddaburg
18.00 E
So 12.10.
10.15 E
19.30 E
19.30 E
08.45 E
17.00 E
08.30 E
18.30 E
Mogelsberg
17.00 E
10.30 E
18.30 E
08.30 E
Oberhelfenschwil
18.30 E
08.30 E
17.00 E
10.30 E
08.30 E
St.Peterzell
10.30/15.30 E
Wattwil
Hemberg
17.00 E
10.30 E
10.30 E
18.00 W
17.00 E
10.30 E
17.00 E
09.00 E
Ricken
Ebnat-Kappel
18.30 E
17.00 E
10.30 E
17.00 E
09.00 E
09.00 E
18.00 E
18.00 W
09.00 E
18.00 E
Neu St.Johann
09.00 E
09.00 W
09.00 E
10.30 ök
Stein
09.00 E
09.00 E
09.00 W
09.00 E
Alt St.Johann
10.30 E
10.30 E
10.30 W
10.30 E
Wildhaus
17.30 E
Schwägalpkapelle
17.30 W
11.15 E
17.30 E
17.30 W
11.15 E
11.15 E
11.15 E
Df = Dietfurt, Tf = Tufertschwil, Di = Dietschwil, Mü = Müselbach, AH = Altersheim Horb, ök = ökumenischer Gottesdienst, Or = Oberrindal, W = Wortgottesfeier, E = Eucharistiefeier
aus dem toggenburg
Wer weiss noch wo Gott hockt
Chössi Theater Lichtensteig, Restaurant ab 18 Uhr.
Samstag, 1. November 2014, 20.15 Uhr
Vor einiger Zeit wurden Pfarrpersonen für eine Theaterpro­
duktion gesucht. Mit dem, was daraus entstanden ist, sind die
«7 Pfarrer» nun auf Tournee – eine Produktion von Szenart in
Koproduktion mit dem Theater Tuchlaube in Aarau.
Regie: Hannes Leo Meier, Musik: Rafael Baier.
Pfarrer/innen auf der Bühne: katholische und reformierte,
­gewesene und amtierende, junge und alte. Sie fragen spielend
danach, was sie mit Gott und Glaube, Ritual und Kirche zu tun
haben. Sie leben den heiligen Zorn und die stille Demut. Sie
verbieten sich zu predigen und sprechen Klartext. Sie suchen
das Spiel und fallen aus der Rolle. Ein Theaterabend, der überrascht und anregt, der auch das Lachen genussvoll herausfordert. Vorverkauf Eintritte, Nachtessen Restaurant: Starticket.
Montag, 27. Oktober 2014, 20 Uhr Aula des BWZT in Wattwil (Berufs-­‐ und Weiterbildungszentrum Toggenburg) Der bekannte Theologe und Autor Fulbert Steffensky spricht zum Thema Mut zur Endlichkeit Grenzenlosigkeit als Störung der Lebensrhythmen Fulbert Steffensky: bis 1998 Professor für Religionspädagogik im Bereich Erziehungswissenschaft
der Universität Hamburg. Autor zu Aspekten der Spiritualität und zur Bedeutung christlicher Traditionen für die Gegenwart. Konfessionell mehrsprachig, u.a. durch seine Zeit als Benediktinermönch und seine Ehe mit Dorothee Sölle. Derzeit wohnhaft in Luzern.
Es gibt die „Omnipotenz-Gebärde“ der Gegenwart: als gäbe es kein
Morgen; als wären Ressourcen nicht beschränkt; als wäre Besitz alles
– und das Leben was?
Freier Eintritt - Kollekte
Impressum
Herausgeber: Redaktion Pfarreiforum, Postfach 659, 9004 St.Gallen
Herstellung: Cavelti AG, medien. digital und gedruckt, Gossau
Erscheinungsweise: 12-mal jährlich, Mitgliedschaftspresse
20
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
23
Dateigröße
1 630 KB
Tags
1/--Seiten
melden