close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Hatzbach setzt auf seinen Heimnimbus - FV Bürgeln

EinbettenHerunterladen
sport
Freitag, 17. Oktober 2014
Oberhessische Presse
Hatzbach setzt auf seinen Heimnimbus
Fußball, Kreisliga A Marburg: Halba-Schützlinge treffen morgen auf Wehrda · Südkreis empfängt Momberg
Mit einem Sieg gegen den
FV Wehrda kann der SSV
Hatzbach morgen zumindest für einen Tag die
Tabellenführung
übernehmen.
von Kurt Arke
Marburg. „Wichtig war, dass
die Mannschaft eine Reaktion auf die deutliche Niederlage
in Marburg gezeigt hat. Ich sehe, dass wieder Leben drin ist“,
stellte Hatzbachs Trainer Klaus
Halba nach dem 3:1-Heimsieg
gegen Hessen Neustadt fest.
Morgen soll die makellose Bilanz mit sechs Heimsiegen fortgesetzt werden. Aber Halba gibt
zu bedenken: „Wehrda befindet
sich im Aufwind. Das Spiel wird
durch Kleinigkeiten entschieden.“
Wehrda gewann zuletzt vier
Spiele in Folge und holte aus
7 Spielen 16 Punkte. „Die Trainingsbeteiligung ist gestiegen.
Alle arbeiten gut. Wir können
Ausfälle besser kompensieren“,
sieht Fußball-Abteilungsleiter
Stefan Clasani die Lage positiv.
Für Südkreis-Trainer Horst
Prenzer war Sterzhausen der
erwartet schwere Gegner. Nun
hofft der Coach des Tabellenführers, dass am Sonntag in
Wenkbach bei den Mombergern
nicht der Knoten platzt und seine erkälteten Spieler einsatzfähig sind. Mombergs langzeitverletzter Spielertrainer Fabian
Hett analysiert: „Die wichtigen
Spiele haben wir vergeigt. Jetzt
müssen wir aufpassen, dass wir
leichtathletik
Jonas Fischer (rechts) erwartet mit Südkreis den SV Momberg, Ümit Özkul kann mit dem SSV Hatzbach mit einem Sieg über Wehrda Tabellenführer werden.
Foto: Tobias Hirsch
nicht durchgereicht werden.
Vom Potenzial her dürfte dies
eigentlich nicht der Fall sein.“
Lahnfels-Spielausschussobmann Herbert Fett meinte nach dem höchsten Saisonsieg mit 8:0 gegen Bürgeln: „Das
war eine Ausnahme. Wir bleiben
realistisch.“ Wenn man weiter
oben dranbleiben wolle, dürfe
man sich am Sonntag beim SV
Kirchhain keinen Ausrutscher
erlauben. Kirchhains Trainer
Sven Czyrzewski glaubt in Innenverteidiger Manuel Klein einen Mann zu haben, der Lahnfels-Torjäger Fabian Schmidt
auch von der Schnelligkeit her
in den Griff bekommen kann.
„Man muss aber auch die Zu-
spieler zustellen“, ist sich Kirchhains Coach bewusst.
Der VfL Neustadt handelte sich
gegen SF BG Marburg II kurz vor
Schluss durch einen Patzer seines Torwarts Kurt Nittner noch
den 1:1-Ausgleich ein. „Kurt ist
der Letzte, dem ich einen Vorwurf machen würde“, sagt Spielertrainer Sascha Blöss und ver-
weist darauf, dass sein Torhüter
an den wenigsten Gegentoren
der Liga einen erheblichen Anteil hat. „Zweite Mannschaften sind immer schwierig einzuschätzen. Wir müssen unser
Spiel durchbringen“, sagt Blöss
vor der Partie gegen Bauerbach
II, dessen Trainer Niklas Barthmann mit seinem Team erst einmal „hinten gut stehen“ will.
SF/BG-Spielertrainer
Bülent Turgut konstatiert vor dem
Heimspiel gegen Hessen Neustadt: „Um uns oben zu etablieren, müssen aus den nächsten beiden Spielen sechs Punkte her.“
Sterzhausens Fußball-Abteilungsleiter Stefan Jost merkt angesichts der Ambitionen seiner Mannschaft an: „Aus den
nächsten drei Spielen müssen
wir neun Punkte holen.“ „Gegen
Sterzhausen sehen wir meist
schlecht aus“, weiß Mardorfs
Sprecher Marius Mengel. Ebsdorfergrund-Trainer Stefan Backes verspürt nach fünf Niederlagen in Serie den Druck im Abstiegskampf steigen und sagt vor
dem Duell gegen die SG Fronhausen: „Es muss ein Erfolgserlebnis her.“ Der FV Bürgeln
hofft nach dem 0:8 in Sarnau gegen Schröck II auf die Rückkehr
seiner Leistungsträger.
Kreisliga A Marburg: SSV Hatzbach - FV
n Wehrda (Sa., 17 Uhr), VfL Neustadt - SV Bauerbach II, FSG Südkreis - SV Momberg (in Wenkbach), FSV Sterzhausen - SV Mardorf, SG Ebsdorfergrund - SG Fronhausen, SV Kirchhain SG Lahnfels, FV Bürgeln - FSV Schröck II (alle
So., 15 Uhr), SF BG Marburg II - Hessen Neustadt (So., 17.30).
„Keinen Zentimeter herschenken“
Fußball, Kreisliga A Biedenkopf: Elnhausen erwartet Dernbach · Wallau – Holzhausen
Mit neuem Selbstbewusstsein geht der SV Eckelshausen in die Partie gegen die SG Niederweimar/
Haddamshausen.
von Yanik Schick
Die Rundstrecke bei Hommertshausen ist abwechslungsreich.
Foto: Helmut Schaake
Auwaldlauf
am Samstag
von Helmut Schaake
Hommertshausen. Auch für
die 5. Auflage des Hommertshäuser Auwaldlaufs am Samstag erhoffen sich die Macher des
STC Hommertshausen ein großes Teilnehmerfeld und gutes
Laufwetter. Es hat sich in der Region herumgesprochen, dass im
„Goldenen Oktober“ nur eine
Woche vor dem Frankfurt-Marathon noch einmal auf einem
attraktiven Kurs eine schnelle
Trainingseinheit absolviert werden kann. Auf der landschaftlich schönen, abwechslungsreichen und nicht zu anspruchsvollen Rundstrecke über asphaltierte Rad- und Wald- oder
Wiesenwege kann man entweder 7 Kilometer laufen oder die
Halbmarathondistanz in Angriff
nehmen. Die Ausgabe der Startunterlagen findet ab 13.30 Uhr
an der Hilda-Heinemann-Schule statt. Nachmeldungen sind
hier bis 15 Minuten vor dem
Start noch möglich.
Voranmeldungen
n stc-hommertshausen.de
per E-Mail: info@
biedenkopf. Am vergangenen
Sonntag gab es einen Wechsel
an der Tabellenspitze – die SG
Holzhausen/Steinperf zog mit
ihrem 2:1-Sieg gegen Niederweimar/Haddamshausen auf
Platz eins.
Damit hat die vor der Saison
gegründete Spielgemeinschaft
schon jetzt eine kleine Erfolgsgeschichte geschrieben. Für
Holger Schmidt, den stellvertretenden Sportlichen Leiter Holzhausens, ist die aber noch lange
nicht am Ende.
„Wir können und müssen jetzt
nachlegen. Spielerisch ist noch
Potenzial nach oben“, glaubt
Schmidt und deutet bereits auf
die Begegnung beim FV Wallau
am Samstag. „Ich denke, dass es
ein schwieriges Spiel wird. Wallau hat mit zwei, drei schnellen
Stürmern seine Qualitäten ganz
klar in der Offensive.“
Und genau auf diese Leistungsträger hofft der Tabellenachte auch am Samstag wieder.
Jonas Biesenthal, Klemens Jakobi und Daniel Bilsing sollen
die Abwehr des Spitzenreiters
in Verlegenheit bringen. „Unser
großes Ziel ist es, hinten sicher
zu stehen und vorne einzelne
Nadelstiche zu setzen“, sagt der
FV-Vorsitzende Sebastian Spies
vor der Partie.
In dem Wissen, dass Holzhausen/Steinperf physisch und
kämpferisch sehr stark aufgestellt ist, müsse Wallau über
90 Minuten höchstes Tempo gehen, um Zählbares mitnehmen
zu können. Vor knapp zwei Wochen hatte sich der ein oder andere verwundert die Augen rei-
ben müssen: Der TSV Elnhau- an eine engagierte Vorstellung
sen gewann tatsächlich nicht! seiner Mannschaft. „Wir werden
Bei der 1:4-Niederlage gegen die keinen Zentimeter herschenSpVgg Frohnhausen büßten die ken“, kündigt er an.
Auf der Gegenseite muss die
„Stöckelsberger“ am zehnten
Spieltag erstmals Punkte ein. SG verletzungs- beziehungsweiTSV-Spielertrainer Justin Gries se urlaubsbedingt auf ihre Topspieler Jonas
bleibt vollkomMankel und
men gelassen.
„Wir können und müssen
Christian Ma„Irgendwann
jetzt nachlegen.“
ser verzichten.
ist jeder mal
Holger Schmidt,
„Unser Kader
fällig. Dieses
stellvertretender Sportlicher
ist aber groß
Spiel wirft uns
Leiter der SG Holzhausen
genug, um das
auf keinen Fall
aufzufangen“,
aus der Bahn.“
sagt
DernDennoch habe
seine Mannschaft aus der Partie bachs Sportlicher Leiter Ulrich
Seipp.
gelernt.
Er hofft darauf, dass Torjäger
Im Topspiel gegen Dernbach/
Wommelshausen glaubt Gries Yanik Berberich seinen Erfolgs-
Lukas Peter (rechts, gegen Weidenhausens Aydin Demiralp) erwartet mit Elnhausen die SG Dernbach/W.
Foto: Bernshausen
lauf (zwölf Tore) in Elnhausen
fortsetzen kann.
Nach zuvor drei sieglosen
Spielen holte sich Aufstiegsaspirant Eckelshausen am Sonntag beim 7:1 in Hartenrod eine ordentliche Portion Selbstbewusstsein ab. In der SG Niederweimar/Haddamshausen
kommt nun der nächste Gegner aus dem Tabellenkeller. „Ich
schätze sie gerade in der Abwehr
etwas stärker ein als Hartenrod.
Ich denke, sie werden uns alles
abverlangen“, glaubt SVE-Trainer Steffen Löffler.
Sportlich läuft’s bei Niederweimar ohnehin nicht so richtig, da kommen auf SG-Trainer
Boris Simon auch noch einige
Verletzungssorgen zu. Torhüter
Dennis Katz wird voraussichtlich in den kommenden drei
bis vier Wochen pausieren müssen. „Wir werden kämpferisch
alles geben, aber es wird ganz
schwierig“, weiß Simon vor dem
Duell mit Eckelshausen.
Bei der zweiten Mannschaft
des FV Breidenbach steigt am
Wochenende das prestigeträchtige Derby mit dem TSV Breidenstein – noch dazu kämpfen beide Teams wahrscheinlich um wichtige Punkte im Abstiegskampf. „Wir werden motiviert drauf marschieren und
versuchen, möglichst schnell
das 1:0 zu machen“, verspricht
FV-Coach Waldemar Sartison.
„Breidenbach hat eine sehr ausgeglichene Mannschaft. Wir
dürfen sie nicht ins Spiel kommen lassen“, betont Breidensteins Trainer Jens Heim.
Kreisliga A Biedenkopf: FV Wallau –
n SG Holzhausen/S. (Sa., 16 Uhr), FV Breidenbach II – TSV Breidenstein (So., 13 Uhr), SV
Eckelshausen – SG Niederweimar/H., SV Hartenrod – SG Mornshausen/E., VfL Weidenhausen – SpVgg Frohnhausen, TSV Elnhausen –
SG Dernbach/W., SSV Hommertshausen – SG
Versbachtal, SSV Bottenhorn – SG Dautphetal
(So., 15 Uhr).
I21
Fussball
Wetter II will
Heimschwäche
ablegen
von Kurt Arke
A-LigA FrAnkenberg
Marburg. Aufsteiger VfB Wetter
II musste zwar zuletzt drei Niederlagen hinnehmen, ist aber
dennoch gut in die neue Liga
gestartet. Allerdings steht nach
elf Saisonspielen noch kein
Heimsieg zu Buche. Vielleicht
klappt es ja am Sonntag auf dem
Kunstrasenplatz in Wetter gegen
die SG Wollmar/Frohnhausen.
„Wir streben den ersten Heimsieg an“, formuliert es Trainer
Uli Brunet vom Gespann Brunet/Matthias Müller vorsichtig.
Nachdem die Wetteraner
„Zweite“ gegen alle Mannschaften aus dem vorderen Tabellenbereich gespielt hat, weiß Brunet: „Wir brauchen uns vor keinem zu verstecken.“ Das unterstrich seine junge Mannschaft
zuletzt beim knappen 1:2 beim
Meisterschaftsaspiranten Rosenthal/Roda. „
Die SG Wollmar/Frohnhausen hat vor dem Derby in der
„Binge“ am heutigen Freitag
erst noch das Nachholspiel bei
Türkgücü Allendorf zu absolvieren. „Aus den beiden Spielen
wollen wir vier Punkte holen“,
hofft Wollmars Fußball-Abteilungsleiter Heinrich Koch. Gegen den Tabellenletzten Bromskirchen landeten die Wollmarer
mit 7:0 einen Kantersieg in einer Höhe, an die sich Heinrich
Koch rückblickend nicht mehr
erinnern kann.
Weil die Spielgemeinschaft
mangels Flutlicht das Heimrecht tauschte, hat sie jetzt fünf
Auswärtsspiele in Folge zu absolvieren, darunter in einer Woche in Treisbach gegen die SG
Treisbach/Simtshausen/Asphe.
Am Sonntag steht Yannik Busch
nach Ablauf seiner Sperre wieder zur Verfügung.
Als „unverdient“ empfand
Simtshausens
Fußball-Abteilungsleiter Armin Ruppel die
0:3-Heimniederlage der SG
Treisbach/Simtshausen/Asphe
gegen Laisa/Berghofen. Gegen
den Tabellenzweiten SG Rosenthal/Roda hoffen die DreierKombinierten, auf dem kleinen
Hartplatz in Simtshausen dem
Favoriten die Räume so eng wie
möglich zu machen.
Der vierte Vertreter aus dem
Kreis Marburg, die SG Münchhausen/Ernsthausen, hatte bei
ihrer 1:4-Niederlage gegen Bottendorf zu Beginn Pech mit zwei
Pfostentreffern, zudem handelte sich Timo Thumberger nach
70 Minuten auch noch die Rote Karte ein. „Wenn wir 2:0 geführt hätten, wer weiß wie das
Spiel gelaufen wäre“, mutmaßte Münchhausens Fußball-Abteilungsleiter Horst Dersch. Am
Wochenende fehlen drei Leute.
„In Frankenau erwartet uns ein
Kampfspiel. Unter diesem Gesichtspunkt wäre ich mit einem
Zähler zufrieden.“
Kreisliga A Frankenberg: Türkgücü Allendorf
n - Wollmar/Frohnhausen (Fr., 19 Uhr), Frankenau Ernst-/Münchhausen (Sa., 15.30 Uhr), Wetter II - Wollmar/F. (So., 13.15 Uhr), SG Laisa/B. - Gemünden/W.,
SG Treisbach/Simtshausen/Asphe - SG Rosenthal/R.,
Bromskirchen - Röddenau II, SG Rennertehausen/B. Geismar, Bottendorf - SG Eder II (alle So., 15 Uhr).
Kreisliga B Frankenberg: SG Laisa/Berghofen
n II - Gemünden/W. II, Bunstruth/H. II - Dodenau, Rennertehausen/B. II - Ernst-/Münchhausen II, Bottendorf
II - Löhlbach (alle So., 13.15 Uhr), SG Hatzfeld - Wollmar/Frohnhausen II, Birkenbringhausen - SG Oberes
Edertal II (beide So., 15 Uhr).
Kreisliga
n B Schwalm-Eder (Gr. 3): Mengsberg II - Moischeid (Sa., 16 Uhr), Asterode - Remsfeld,
SG Beisetal - Antrefftal/W. II, VfB Schrecksbach II Gilserberg, Hülsa-Knüll - Hoher Knüll, Leimsfeld - Riebelsdorf, Ermetheis - Ascherode (alle So., 15 Uhr).
Kreisliga
n B Schwalm-Eder (Gr. 5): Mengsberg III - Moischeid II (Sa., 14 Uhr), Asterode II - Remsfeld II, SG Beisetal II - Antrefftal III, Hülsa-Knüll II Hoher Knüll II, Leimsfeld II - Riebelsdorf II, Möllrich II
- Ascherode II (alle So., 13.15 Uhr).
Kreisliga C Frankenberg: Türkgücü Allendorf II
n - Dodenau II, Hatzfeld II - Haubern II, Bromskirchen II
- Willersdorf II, Birkenbringhausen II - Geismar II,
Treisbach/Simtshausen/Asphe II - Haubern (alle So.,
13.15 Uhr).
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
29
Dateigröße
2 051 KB
Tags
1/--Seiten
melden