close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

GPS Fleet Software UserManual Deutsch - Tempore

EinbettenHerunterladen
UserManual
GPS Fleet Software
Benutzerhandbuch Version 3.8.22 / Oktober 2014
Software-Management GmbH
www.gps.at
info@gps.at
Bitte studieren Sie diese Anleitung sorgfältig zum richtigen Einsatz der
Software!
info@gps.at
-1-
www.gps.at
Wichtige Hinweise vor dem Start
Sehr geehrter Kunde,
wir bedanken uns bei Ihnen für Ihre Entscheidung, mit dem Software-Produkt “GPS Fleet Software” (in diesem
Dokument als “die Software” bezeichnet) zu arbeiten. Dieses Dokument beschreibt den richtigen Einsatz und den
Betrieb der Software. Für Fragen oder Rückmeldungen jeder Art zur Software oder dieser Dokumentation wenden Sie
sich bitte gerne an uns.
1.1 Urheber und Copyright
Software-Management GmbH
Kontaktinformationen und Impressumsinformationen finden Sie auf www.gps.at
Gewerberegister-Nummer: 417/11521, FN 255865 y LG Wels Kammerzugehörigkeit: WKO (Fachverband
Unternehmensberatung und Informationstechnologie), Mitgliedsnummer: 3140293
Dieses Dokument beschreibt den funktionellen Überblick der Software zum aktuellen Stand. Fehler und Irrtum sind
nicht ausgeschlossen. Dieses Dokument kann ohne vorherige Ankündigung vom Urheber geändert werden.
Vervielfältigungen oder jedwede Form von unerlaubten Kopien oder Änderungen dieses Dokuments sind strengstens
verboten ohne die Zustimmung des Urhebers.
1.2 Haftungsausschluss und AGB
Der Anbeiter übernimmt keine Gewähr für Folgen oder Schäden irgendwelcher Art, die aus dieser Anleitung entstehen
könnten. Für die Nutzung der Software gelten unsere AGB in der jeweils gültigen Fassung, die unter dem folgenden Link
heruntergeladen werden können: http://gpsfleetsoftware.com/downloads/agb.pdf
Die lizensierte Software und Produkte werden wie geliefert eingesetzt und der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass es in der
Natur von Software-Produkten liegt, dass Programme niemals ununterbrochen oder fehlerfrei laufen oder dass alle
Programmfehler behoben werden können. Es wird keine Haftung dafür übernommen, dass die Software oder
Dokumentation allen Anforderungen des Kunden genügt und in Verbindung mit anderen Programmen einwandfrei
und/oder fehlerfrei funktioniert.
Weder wir noch unsere Lieferanten sind für irgendwelche Schäden dem Auftraggeber gegenüber haftbar, die mittelbar,
konkret oder als Folgeschaden aufgrund der Benutzung unserer Produkte oder Dokumentationen oder der Unfähigkeit,
diese Produkte zu verwenden, entstehen, selbst dann, wenn wir von der Möglichkeit eines solchen Schadens
unterrichtet worden sind. Hierin eingeschlossen sind uneingeschränkt Schäden aus entgangenem Gewinn,
Betriebsunterbrechungen, Verlust von geschäftlichen Informationen oder finanziellen Verlusten.
1.3 Lizenzbedingungen
Ihnen als Kunde ist es freigestellt, die einmal bezogene Lizenz der Software für die laut Angebot vorgesehene Anzahl
von mobilen Einheiten web-basierend im Hosting oder am eigenen Server (abhängig vom Auftrag) zu verwenden. Im
Falle von zusätzlichen Installationen oder einer Fahrzeug-Anzahl darüber hinaus kontaktieren Sie bitte Ihren
Ansprechpartner bei Software-Management.
Die Software wird ausgeliefert mit der Version, die auf der Titelseite vermerkt ist und im Umfang, der im
Angebot/Auftrag beschrieben ist. Software-Management informiert Sie als Kunde regelmäßig über neue Updates oder
neue verfügbare Funktionen der Software. All diese Weiterentwicklungen sind neue Produkte und können zusätzlich
oder anstelle der anfänglichen Version installiert werden. Eine Aufwärtskompatibilität dieser Version zu weiteren
Versionen ist nicht zwingend vorgesehen.
Software-Management (in Folge auch „Anbieter“ genannt) überträgt dem Kunden („Lizenznehmer“) eine nichtexklusive, nicht übertragbare Lizenz (Recht), die lizensierte Software innerhalb des Unternehmens zu verwenden und
Kopien rein aus Gründen der Datensicherung vorzunehmen.
Der Lizenznehmer soll keine falschen oder täuschenden Angaben in Bezug auf den tatsächlichen Urheber und RechteInhaber Software-Management machen. Die Weiterverbreitung, die De-Codierung bzw. Dekompilieren der Software
oder Teile daraus ist strengstens verboten. Teile der lizensierten Software (im Speziellen Landkarten) unterliegen den
speziellen Bedingungen dritter Anbieter, die ebenso akzeptiert werden.
Nutzungsrecht (kein Eigentum): Die Software wird an den Kunden als Lizenz zur Verfügung gestellt und nicht als solches
verkauft. Alle Urheberrechte und sonstigen Schutzrechte, an den vereinbarten Leistungen (Programme, Software,
info@gps.at
-2-
www.gps.at
Dokumentationen etc.), insbesondere die damit verbundenen Verwertungsrechte stehen uns bzw. dritten Lizenzgebern
zu. Sie erhalten ausschließlich das Recht, die lizenzierte Software nach Bezahlung des vereinbarten Entgelts
ausschließlich zu eigenen Zwecken, nur für die im Angebot oder Leistungsbeschreibungen spezifizierte Nutzung zu
verwenden. Macht ein Dritter gegenüber unserem Unternehmen Ansprüche wegen Verletzung von gewerblichen
Schutzrechten oder Urheberrechten geltend, deren Ursache in einem vertragswidrigen Verhalten des Kunden oder
dessen Erfüllungsgehilfen liegt, wird der Kunde Software-Management vollkommen schad- und klaglos halten.
1.4 Änderungen in der Versionshistorie (Change Log)
Hier werden Änderungen und Ergänzungen der einzelnen Software-Releases zusammengefasst.
Version
Änderungen
2.0
Hinzufügen von Bestelldetails und Software-Übergabe
2.1
Hinzufügen von Partner Angebotstool
2.2
Ändern Hardware-Auslieferung
3.8.2
Hinzufügen neuer Funktionen
3.8.3
Ergänzungen Temperatursensor, Fahrverhalten
3.8.4
Fahrtenbuch Wartezeit-Parameter, Fahrzeit-Bericht
3.8.5
Weitere Berichtsverbesserungen
3.8.6
Geofence anlegen, Adress-Suche, Verbesserung Fahrverhalten, Einträge im Fahrtenbuch
zusammenfügen
3.8.7
Neue Geofence Tabelle, Landkarten-Einstellungen, neuer Bericht Überblick
3.8.8
Geofence-Bereiche in der Landkarte anzeigen, SMS Alarme, Filtermöglichkeit in den Berichten,
Nachrichten und Ziele an ein Navigationsgerät senden, Fahrzeuge zur Software hinzufügen
3.8.10
Neues Hauptmenü mit Symbolen
Änderungen in der Fahrzeug-Konfiguration, Adress-Suche, Heimatland
Verbessertes Info-Mail Modul
Neue KM Optimierung
3.8.11
Firefox 4.0 Support
(Mai 2011)
Google Earth Export
Kombinierter Warte & Standzeiten Report
Email können nun separates PDF pro Fahrzeug enthalten, wenn aufteilen aktiviert ist
3.8.11.d
Positionen Bericht
(Sep. 2011)
Google Earth Live Export
Container Iridium Geräte Konfigurationswechsel
Falcom Step III Gerät
Änderung der max. Historie bei neuen Hosting Accounts
3.8.12
Neue Landkarten-Ansicht
(Februar 2012)
Fahrzeugnamen einblendbar
Openstreetmaps und weitere Ansichten einblendbar
neue Zoom-Navigation in der Landkarte
Autozoom ausschalten
Smartphone-Link für Landkarte
Historie verbessert:
Pfeile sind klickbar
Historie funktioniert auch durchgängig in Firefox
Geofence
Hinzufügen mit STRG + Maus
Geofence-Maske wurde vereinfacht
Anzeige der letzten Besuche
Fahrzeug-Konfiguration
Formatierung überarbeitet
Geschwindigkeitsalarme verbessert
Bildupload für Fahrzeuge und Fahrer verbessert (Bild-Bibliothek)
Fahrer-Zuordnung
Ortungsgerätetyp definiert die Anzahl der Ein/Ausgänge
Neues Navigations-Modul
Reporting-Modul
geht in eigenem größeren Fenster auf
info@gps.at
-3-
www.gps.at
3.8.13
Neu:








3.8.14
3.8.15
Tourenplanung: Touren können an das Navi geschickt werden, zum Fahrzeug wird ein
fixer Geofence-Bereich und fixe Arbeitsbereiche (Postleitzonen) zugeordnet,
Bearbeitungszeit und Besuchszeiten 1 und 2 wurden hinzugefügt
Anstelle von Fahrzeug steht in der Landkarte FZ
Die Navi-Funktionen “Abholen” und “Aufstellen” liefern ein Feedback an den Fahrer
zurück
Arbeitsbereich (Postleitzonen) wurden in der Fahrzeug-Konfiguration hinzugefügt
Geofence-Bereiche können als Rechteck oder als Punkt-Symbol dargestellt werden
Beim automatischen Geofence-Erstellen wird per Konfiguration festgesetzt, welcher Typ
(Bereich oder Punkt) erstellt werden soll
Die Geofence-Regeln werden nach Namen sortiert
Die Geofence-Regeln werden häufiger aktualisiert
 Das Navi-Nachrichtenfenster wurde vergrößert
Verbesserungen:
 Heimatland-Alarm kann auch leer sein
 Die Geofence-Zentrumskoordinate wurde verbessert
 Service nach Betriebsstunden kann separat gespeichert werden
 Änderung der Fahrzeug-Farbe nach x Stunden ohne Daten wurde geändert
 Korrektur des Geschwindigkeitsalarms: es wird auch der erste Datensatz angezeigt, der
den Alarm auslöst
Neu:
 Fahrzeugliste in neuem Fenster mit Status-Farbe und Adresse
 Navigation: Die Kommandos Aufstellen, Abholen, Ort werden von der Software mit einer
Feedback Nachricht beantwortet.
 Landkarte: neue Fahrzeugsymbole, damit Fahrzeuge leichter erkannt werden.
 Fahrzeugdaten: in der Historie und aktuellen Übersicht werden die Werte der Batterie (je
Ortungsgerät unterschiedlich) angezeigt.
 Touren-Modul: Anzeigen der geplanten Tour ist möglich
 Geofence: neues Geofence-Auftragsfenster, damit Geofence-Bereiche und Aufträge
sofort an Fahrzeuge geschickt werden können.
Änderungen:
 Berichte: Fahrzeuge nach Namen sortiert
 Geofence-Liste: Geofence-Bereiche ohne Adressen werden in einem 3 Minuten Intervall
revers geokodiert.
 Optionen-Menü wurde angepasst
 Neu:














info@gps.at
Neuer zusätzlicher FTP Backup-Speicher für Fahrtenbuch-Berichte
Neuer Alarm-Bericht
Neuer Smartphone-Webzugang für die beschleunigte Echtzeitansicht
Touren-Modul: Touren können gespeichert und wieder geladen werden
Touren-Modul: ein Fehler im CSV Import wurde behoben
Fahrzeug-Konfiguration: neue Einstellungsmöglichkeiten für die Auswirkung von
Bereichen auf das Fahrtenbuch
Geofence: als Privat markieren und neue Möglichkeiten für das Unterbrechen von
Fahrten
Geofence: Anzeige aller Bereiche in der Karte konfigurierbar
Geofence: Limitieren der Liste aktivierbar
Fahrtenbuch-Modul: neue Kalibrierungsfunktion und Funktion zum Finden und Löschen
falscher Fahrten
Tankverbrauch: neuer Tankbeleg-Import, Angabe von Verbrauchswerten in den
Berichten, falls vom Fahrzeug die Werte geschickt werden
Excel-Export enthält CANBUS Daten für Auswertungen, sofern vom Fahrzeug unterstützt
Excel-Export enthält Batterieladezustand und weitere Gerätedaten sofern vom
Ortungsgerät unterstützt
FTP Datenexport für die Archivierung wurde verfeinert
Zusätzliches Datenbackup wurde eingeführt
Berichte: jährlicher Gesamtüberblick wurde hinzugefügt
-4-
www.gps.at
3.8.16
(April 2013)
 Berichte: Summen im Monatsgesamtüberblick wurden korrigiert
 Berichte: Einsatzzeitenbericht und Digitaler Eingang-Bericht wurden überarbeitet
 Berichte: Berichtsgruppen können am Fahrzeug konfiguriert werden
 Gesamt-Fahrzeugüberblick Liste wurde überarbeitet
Neue Funktionen
Die folgenden Funktionen wurden in Version 3.8.16 ergänzt bzw. überarbeitet:
 Hardware-Nahe Funktionen (optional)
o Neue universale CANBUS Box zum Anschluss an LKW, Busse, Vans und teilweise PKW
zum Erhalt von Sprit- und Motordaten
o Neues Tankabsicherungsmodul, jetzt auch mit Alarmierung via Sprachanruf über AT5
Ortungsgerät
o AT1 und AT5 hardware-nahe Spezialkonfiguration von Alarmen in Kombination mit
Buzzer-Warnung z.B. für Fahrt ohne Sicherheitsgurt, zu harte Bremsmanöver, zu schnelle
Beschleunigung auf Basis von GPS Geschwindigkeit möglich (optional)
o HDOP Wert bei AT1 und AT5 sorgt für noch mehr Genauigkeit bei GPS Positionen.
 Info-Fenster mit Systemnachricht erscheint beim 1. Login, damit jeder User über neue
Änderungen informiert wird.
 Fahrzeug-Konfiguration:
o Zusätzlich zum Namen gibt es neue Felder für Kennzeichen und Modell. Weitere
Fahrzeugtypen wurden ergänzt
o Bei den Alarm-Einstellungen sind jetzt E-Mail, SMS, Ereignis-Liste und Bericht wählbar.
o Neue Alarme für die digitalen Eingänge 1 und 2
o Spritdiebstahl Alarm auf Basis CANBUS oder ist konfigurierbar
o Tiefschlafmoduls auf Atrack Geräten kann aktiviert werden
o Fahrten im Fahrtenbuch unterbrechen bei Zündung an und 0 km/h
- Fahrzeug-Übersicht
o HDOP Werte für mehr Genauigkeit von GPS Positionen
o Anzeige CANBUS Information in Fahrzeug-Details
o Überarbeitung des Excel-Downloads der historischen Daten (mit HDOP und CANBUSInformationen)
o Ein Klick auf den Geofence-Namen (in der Regel-Ansicht) zeigt den Geofence-Bereich
in der Landkarte
- Fahrtenbuch
o Die Kalibrierungsfunktion wurde umgebaut. Nur mit Admin-Userrechten können
Start-Kilometer, Distanz von Fahrten und der Status Privat-Gewerblich zu einem
Zeitpunkt geändert werden. Die Änderung wird zwangsweise in der Software
kommentiert.
- Berichte:
o Mehr Platz und Übersichtlichkeit durch neues Report-Design mit Teilgruppen (nach
Fahrzeugen und Fahrern)
o Neuer Excel-Download mit besserer Weiterverwendbarkeit
o Kombinierte Berichte mit Tabellen und Diagrammen
o Neue Berichte: Fahrzeit Summen, Jahresverwendung, Monatsverwendung, Keine
Daten-Bericht
o Neue CANBUS-Berichte: Fahrzeug-Beurteilung, Fahrzeug-Trend
o E-Mail Berichte mit allen Daten (des letzten Jahres oder insgesamt) können zur
Archivierung automatisch erstellt werden.
- Optionen
o Das Komma-Format kann für Berichte zwischen, und . geändert werden, um den
Excel-Export zu verbessern
o In den Berichten können Zusatzspalten für Betriebsstunden und Spritverbrauch
eingeblendet werden.
o Ein Logo für die Berichte kann eingeblendet werden
o Unterschiedliche Farben abhängig vom Geofence-Namen
o Diverse E-Mail Berichte als Daten-Backup einstellen
Wichtig:
 Es liegt letztendlich in der Verantwortung des Kunden, für die Datenarchivierung oder den
regelmäßigen Datenexport (z.B. mit E-Mail-Berichten oder via FTP Download) zu sorgen bzw.
dessen Richtigkeit und Vollständigkeit zu überprüfen.
info@gps.at
-5-
www.gps.at
Korrigierte Software-Fehler
 Hauptstromversorgung AUS – AN Alarm Fehler wurde gefunden: es kommen jetzt beide
Alarme
 Falscher Fahrer Alarm wurde verbessert.
 Sonderzeichen Problem in Fahrzeugnamen wurde gelöst
 Im KML-Export in Google Earth wurden die Fahrzeug-Bilder ergänzt
 Operator-User: Operator-User werden nur mehr Gruppen zugewiesen und sehen von nun an
alle Fahrzeuge der Gruppe und aller Gruppen innerhalb dieser Gruppe.
 Fehler beim Aktualisieren und Löschen von Fahrern in der Fahrererkennung wurden korrigiert.
 Smartphone-Zugriff: die Aktualisierungsrate kann für große Flotten angepasst werden
Beta-Funktionen:
Folgende Beta-Funktionen sind noch im Erprobungsstadium und für die zukünftige Verwendung
vorgesehen, auf den Funktionsumfang kann noch keine Garantie gegeben werden:
 Fahrtenschreiber-Funktion für Atrack Geräte
 Neue graphische Diagramme zur Analyse:
o
Neue Diagramme für Geschwindigkeitsverteilung in %, Drehzahl-Verteilung in %
(CANBUS)
o
Neue Tagesansicht für Geschwindigkeitskurven
o
Neue Tagesansicht für den Spritverbrauch (CANBUS)
o
HDOP Auswertung zur GPS Genauigkeit
3.8.17
-
(August 2013)
-
-
3.18.18
(Oktober 2013)
-
info@gps.at
Änderung der Listen in der Benutzeroberfläche für Fahrzeuge, Personen, Objekte,
Geofence-Bereiche
o Kontextmenü mit rechter Maustaste wurde durch Aktionsmenü ersetzt (besser
für Tablet-PCs)
o Neue Filter und Suche in alle Listen (Fahrzeuge, Personen, Geofence-Bereiche)
Neues Design für das Berichts-Modul
o Filter hinzugefügt
o Zusätzliche Berichte
o Fußzeile und Logo änderbar
Neue Funktion für Gerätewechsel (von einem alten Fahrzeug in ein neues Fahrzeug, das
alte Fahrzeug bleibt bestehen)
Neuer Anruf-Alarm (Beta-Funktion in Testphase) für Alarme und Geofence
Aktualisierung der Geofence-Liste
Änderung: Geofence-Zuordnung zu Fahrzeugen kann geändert werden
Fahrzeuge ohne Ortungsgerät können hinzugefügt werden (z.B. für Verwaltung)
Integration des Tempore Device Center zur Zeiterfassung mit Tempore
o Import von Tempore Objekten
Unterschiedliche Quellen für Zeitbuchungen und Berichte
o Manuelle Buchungen via iButton, RFID oder Garmin Navi
o Tabelle für Zeiterfassung
o GPS Zeiterfassungsmodell 1
o Diäten-Modell 1
HDOP 99 (Suche nach GPS) Werte werden in den Berichten ignoriert
DHL Schnittstelle wurde ergänzt
Fahrtenschreiber-Funktion (Beta-Funktion) wurde verbessert
Der Excel-Import wurde zu Geofence-Tabelle hinzugefügt, die wesentlichen Einstellungen
bei den Optionen ergänzt
Adress-Suche wurde auf alternative Anbieter geändert
Login-Seite wurde für Partner erweitert
Archivierte Fahrzeuge können ausgeblendet werden
In Anzahl der Pfeile in der Historie ist einstellbar
Neue Geofence-Gruppen und neuer Filter in der Historie für Geofence-Gruppen
-6-
www.gps.at
-
3.8.19
-
Neue Menü-Symbole mit Textunterschrift
Neue, konfigurierbare Fahrzeug-Symbole mit Farbänderung bei Statuswechsel
Neue, konfigurierbare Geofence-Symbole
Neue Geofence-Formen und einfaches Einzeichnen in der Landkarte
Neues Design für Fahrtenbuch-Modul, E-Mail-Berichte und Tankbeleg-Modul (mit BP
Tankkarten-Import)
Überarbeitung der Optionen
Empfänger der Alarme pro Fahrzeug einstellbar
Neues Tour-Modul
Gelöst: Datumsfelder können auch weiter in die Vergangenheit eingegeben werden
3.8.20
-
Neue Privatschalter-Funktion „100% Privatmodus“
Neuer Bericht Fahrerbewertung mit Farbcodes
Neuer Bericht „Nicht sendende Fahrzeuge“
Fehler beim Logo-Upload wurde behoben
Fehler bei Symbolgrößen wurde behoben
3.8.21 (Juni
2014)
-
Neues optionales Daten-Archiv ersetzt das FTP Archiv
Neues Übersetzungs-Wörterbuch für Mehrsprachigkeit
Neuers Single-Sign-On-Modus (Details auf Anfrage)
Neue Füllstandsanzeige für analoge Füllstandssensoren (vordefiniert mit 0,5 bis 5,5 Volt)
3.8.22 (Sept.
2014)
-
Fahrtenbuch-Modul: neues Pulldown für Fahrerwechsel
Analoger Füllstandssensor wurde verbessert
MT90 SOS Alarm wurde verbessert
KML Landkarten-Ebenen können eingeblendet werden
Erweiterte Geofence-Funktionen: Typ, Beziehung und Zeiteinschränkung
Geofence-Import als Excel überarbeitet
UTA Tankimport
(Februar 2014)
-
Die Alarme für Hauptstromversorgung AUS, Batteriespannung niedrig und der LänderVerlassen-Alarm können besser konfiguriert werden (Empfänger, Versende-Art Email,
SMS, Anruf)
Neues Zeitmodell für manuelle Buchungen 2
Neues Fenster „Aktuelle Position“ im Fahrzeug-Aktionsmenü
Neue Datensuch-Tabelle in der Historie
Tankbeleg-Import via Excel wurde zum Tankbeleg-Modul hinzugefügt
1.5 Abkürzungen und Symbole
Warnung und Gefahr!
Fachmännische Installation erfordert, mehr Information in der Einbau-Anleitung!
Hinweis zur Verwendung & Tipps
Die GPS Fleet Software wird in Folge als „die Software“ bezeichnet.
Als „Anbieter“ wird in der Regel der Verkäufer bzw. Ihr direkter Ansprechpartner für Fragen zur Hardware oder
Software bezeichnet.
Begriff
Beta-Funktion
info@gps.at
Erklärung
Funktion ist noch in Entwicklung und kann sich
gegebenenfalls noch ändern. User-Feedback zur
Funktionsverbesserung ist erwünscht.
Es gibt keine Garantie auf die Verfügbarkeit und das
fehlerfreie Funktionieren dieser Funktionen.
-7-
www.gps.at
2 Inhaltsangabe
Wichtige Hinweise vor dem Start ......................................................................................................................................... 2
1.1
Urheber und Copyright ..................................................................................................................................... 2
1.2
Haftungsausschluss und AGB ............................................................................................................................ 2
1.3
Lizenzbedingungen............................................................................................................................................ 2
1.4
Änderungen in der Versionshistorie (Change Log) ........................................................................................... 3
1.5
Abkürzungen und Symbole ............................................................................................................................... 7
2
Inhaltsangabe ............................................................................................................................................................ 8
3
Wichtige Voraussetzungen ..................................................................................................................................... 11
3.1
SIM-Karten Voraussetzungen (wichtig vor dem Start) .................................................................................... 11
3.2
Unterstützte Browser ...................................................................................................................................... 11
3.3
Verwendete Landkarten-Daten ...................................................................................................................... 11
3.4
Weitere Landkarten-Daten (von Drittanbietern) ............................................................................................ 11
3.5
Auswirkungen verschiedener GPS Geräte ...................................................................................................... 11
3.6
Spezielle Bedeutung der Zündung für das Fahrtenbuch ................................................................................. 13
3.7
Definition für Wartezeit, Stehzeit mit Zündung AN und Fahrtzeit .................................................................. 13
3.8
Fahrtenbücher................................................................................................................................................. 14
3.9
Distanzberechnung und Abweichungen ......................................................................................................... 14
3.10
Kilometerstand ................................................................................................................................................ 15
3.11
Geschwindigkeitsberechnung ......................................................................................................................... 15
3.12
Berichte-Voraussetzungen .............................................................................................................................. 15
3.13
Voraussetzungen für Diagramme (Beta-Funktion) ......................................................................................... 15
3.14
Serverseitige (Geofence-)Alarme .................................................................................................................... 15
3.15
Datenverlust und Speicher .............................................................................................................................. 15
3.16
Voraussetzungen für den Einsatz des Navigationsgeräts (Garmin-FMI) ......................................................... 15
3.17
Voraussetzungen für die Tempore Zeitdaten Tabelle ..................................................................................... 16
4
Login-Seite .............................................................................................................................................................. 17
4.1
Login-Seite im Browser öffnen ........................................................................................................................ 17
4.2
Verschlüsselung mit HTTPS erlauben .............................................................................................................. 17
4.3
Funktionen der Login-Seite ............................................................................................................................. 19
4.4
Direkter Login .................................................................................................................................................. 20
4.5
Partner Login ................................................................................................................................................... 20
4.6
Browser-Cache löschen bei GPS Fleet Software Loading… ............................................................................. 20
5
Startseite Überblick................................................................................................................................................. 22
5.1
Funktionen der Startseite ............................................................................................................................... 22
5.2
Historie-Funktionen ........................................................................................................................................ 24
5.3
Funktionen der Startseite Links ...................................................................................................................... 24
5.4
Funktionen der Startseite Rechts .................................................................................................................... 25
6
Alarme und Ereignisse – Allgemeine Definition ...................................................................................................... 26
7
Fahrzeug-Details ..................................................................................................................................................... 28
7.1
Aktionsmenü für Fahrzeuge ............................................................................................................................ 28
7.2
Aktionsmenü für Fahrzeug-Gruppen .............................................................................................................. 28
7.3
Fahrzeug-Details Allgemein ............................................................................................................................ 29
7.4
Fahrzeug-Details Service ................................................................................................................................. 31
7.5
Alarme ............................................................................................................................................................. 32
7.6
Temp Tab Sheet für Temperatur Alarm .......................................................................................................... 32
7.7
Tab Sheet Eingänge und Ausgänge ................................................................................................................. 33
7.8
Fahrer Tab Sheet ............................................................................................................................................. 34
7.9
Kommandos Tab Sheet ................................................................................................................................... 35
7.10
Fahrtenbuch Tab Sheet ................................................................................................................................... 36
7.11
Fahrtenschreiber (Beta-Funktion) Tab Sheet .................................................................................................. 37
7.12
Fahrzeug-Konfiguration für Fahrererkennung (server-seitig, mit Ibutton oder RFID für Zeiterfassung oder
Fahrererkennung, max. 1 Person) ................................................................................................................................... 37
7.13
Analoger Tankfüllstand ................................................................................................................................... 38
8
Gesamt-Fahrzeugliste ............................................................................................................................................. 39
9
Fahrtenbuch-Modul ................................................................................................................................................ 40
9.1
Einstellungen und Funktionen ........................................................................................................................ 40
9.2
Kilometerstand aktualisieren .......................................................................................................................... 41
info@gps.at
-8-
www.gps.at
9.3
Fahrtenbuch-Eintrag bearbeiten ..................................................................................................................... 42
10
Berichte-Modul ....................................................................................................................................................... 43
10.1
Liste der Standardberichte .............................................................................................................................. 43
10.2
Berichte für Navi, Aufträge, Ziele .................................................................................................................... 45
10.3
Spezial-Berichte .............................................................................................................................................. 45
10.4
Berichte für CANBUS-Optimierung ................................................................................................................. 45
10.5
GPS Zeitdaten .................................................................................................................................................. 45
10.6
Manuelle Zeitbuchungen ................................................................................................................................ 45
10.7
Fahrer-Beurteilung .......................................................................................................................................... 45
11
Diagramme (Beta-Funktion).................................................................................................................................... 47
12
E-Mail-Modul .......................................................................................................................................................... 48
13
Optionen ................................................................................................................................................................. 49
14
Geofence-Bereiche ................................................................................................................................................. 55
14.1
Geofence-Liste ................................................................................................................................................ 55
14.2
Erweiterter Landkarten-Modus Geofence-Bereiche anlegen ......................................................................... 56
14.3
Geofence-Konfiguration .................................................................................................................................. 57
14.4
Geofence-Bereiche (Kunden) importieren (optionale Beta-Funktion, kostenpflichtig).................................. 58
15
Personen und Fahrer............................................................................................................................................... 61
15.1
Hinzufügen neuer Personen/Fahrer ............................................................................................................... 61
15.2
Allgemeine Daten ............................................................................................................................................ 61
15.3
ID‘s .................................................................................................................................................................. 63
15.4
Bereiche .......................................................................................................................................................... 63
15.5
Kommentare ................................................................................................................................................... 64
15.6
Diäten .............................................................................................................................................................. 64
16
Benutzer Management & Logins............................................................................................................................. 65
16.1
Benutzer-Rollen .............................................................................................................................................. 65
16.2
Administrator Passwort .................................................................................................................................. 65
16.3
Operator-Login ................................................................................................................................................ 65
16.4
Fahrzeug / Fahrer-Login .................................................................................................................................. 66
17
FTP Datenarchiv [kostenpflichtig, optional] ............................................................................................................ 67
18
Garmin-FMI Flottenmanagement (optional, kostenpflichtig) ................................................................................. 68
18.1
Navigations-Befehle an das Navi schicken ...................................................................................................... 68
18.2
Neue Nachricht via E-Mail an das Gerät schicken ........................................................................................... 68
18.3
Funktionen am Navigationsgerät .................................................................................................................... 69
18.4
Störungen ........................................................................................................................................................ 73
19
Tankbeleg-Modul [BETA-Funktion, optional] .......................................................................................................... 74
19.1
Fahrzeug auswählen ....................................................................................................................................... 74
19.2
Tankbelege-Liste ............................................................................................................................................. 74
19.3
Datensatz ändern ............................................................................................................................................ 75
20
Smartphone Zugriff vom Handy [optional, kostenpflichtig] ................................................................................... 76
21
Touren-Modul (optional, Beta-Funktion)................................................................................................................ 77
22
Routen-Optimierung [optional, kostenpflichtig] .................................................................................................... 80
22.1
Voraussetzungen ............................................................................................................................................. 80
22.2
Vorbereitungen ............................................................................................................................................... 80
22.3
Touren-Modul starten ..................................................................................................................................... 80
22.4
Tourenplanungs-Maske .................................................................................................................................. 80
23
Tempore Zeitdaten Tabelle [optional, kostenpflichtig] .......................................................................................... 84
23.1
Unterstützte Hardware und Zubehöroptionen ............................................................................................... 84
23.2
Tempore Systemüberblick .............................................................................................................................. 84
23.3
Funktionen der Zeitdatentabelle .................................................................................................................... 84
23.4
Zuordnung Geräte-Seriennummer zu Person ................................................................................................. 86
23.5
Zuordnung Tag-Seriennummer zu Bereich (Geofence oder Objekt) .............................................................. 86
23.6
Zuordnung einer Aktivität ............................................................................................................................... 87
24
Funksensoren (optional, BETA-Phase) .................................................................................................................... 88
24.1
RFID Optionen ................................................................................................................................................. 88
24.2
RFID Liste ......................................................................................................................................................... 89
24.3
RFID Fahrzeug Zuordnung ............................................................................................................................... 89
24.4
RFID Geofence Zuordnung .............................................................................................................................. 90
24.5
RFID Log Tabelle .............................................................................................................................................. 90
24.6
RFID Landkartenansicht .................................................................................................................................. 91
info@gps.at
-9-
www.gps.at
25
Vorbereitungen für Server-Installation (vor dem Start) ......................................................................................... 93
25.1
Empfohlene Server-Voraussetzungen ............................................................................................................. 93
25.2
Administrator-Kontaktdaten ........................................................................................................................... 93
25.3
Internet-Zugriff auf die Software .................................................................................................................... 94
25.4
TeamViewer Remote Support ......................................................................................................................... 94
25.5
Installation ...................................................................................................................................................... 94
25.6
Fahrzeuge hinzufügen ..................................................................................................................................... 94
25.7
System-Grundlagen und Übersicht ................................................................................................................. 95
26
Support & Störungsbehebung ................................................................................................................................ 97
26.1
Störungsbehebung .......................................................................................................................................... 97
26.2
So funktioniert der Software-Support ............................................................................................................ 98
26.3
So funktioniert die Geräte-Überprüfung (Fachwerkstatt oder vor Ort) ......................................................... 98
26.4
Anfrage-System für Wartungsfälle (os Support-Tickets)................................................................................. 99
27
Administration & Backups (nur für Server) ........................................................................................................... 101
27.1
Backups ......................................................................................................................................................... 101
27.2
E-Mail Server Einstellungen .......................................................................................................................... 102
27.3
Schnittstellen oder System-Änderungen (optional)...................................................................................... 102
28
Schnittstellen: HTTP & XML Interfaces (optional, nicht inkludiert) ...................................................................... 104
28.1
GPS Data Calls ............................................................................................................................................... 104
28.2
Logbook Export ............................................................................................................................................. 105
28.3
Geofence Visit Report ................................................................................................................................... 106
28.4
Geofence Activation / Deactivation .............................................................................................................. 107
28.5
Geocoding Calls ............................................................................................................................................. 107
28.6
http GFS (Reverse-) Geocoding Call .............................................................................................................. 113
28.7
http GFS (Reverse-) Geocoding Call & Geofence Update/Creation .............................................................. 113
28.8
Geofence Creation / Updates & GFS Geocoding Web Call with XML for multiple addresses ...................... 115
info@gps.at
- 10 -
www.gps.at
3 Wichtige Voraussetzungen
3.1 SIM-Karten Voraussetzungen (wichtig vor dem Start)









Sofern nicht Teil des Lieferumfangs, benötigen Sie geeignete SIM-Karten zum Einlegen in die Ortungsboxen, die
Sie bei allen Netzbetreibern erhalten. Bitte teilen Sie uns mit, welchen Netzbetreiber Sie ausgewählt haben.
Die SIM-Karten müssen Vertragskarten sein (keine Prepaid-Karten) und für mobiles Internet (GPRS) und SMS
freigeschalten sein.
Es reichen DATEN-Karten für GPRS/Mobiles Internet. UMTS ist NICHT erforderlich. Reine UMTS Karten
funktionieren NICHT!
Das Datenvolumen beträgt je nach Sende-Profil geschätzt zwischen 10 – 50 MB pro Fahrzeug und Monat,
abhängig vom tatsächlichen Fahrzeugeinsatz und wie der Netzbetreiber das Datenvolumen berechnet.
Sie entscheiden bei der Anmeldung, ob das Daten-Roaming (Achtung Roaming-Preise) aktiviert ist oder nicht.
Wenn das Daten-Roaming nicht aktiviert ist, können keine Daten von der Box geschickt werden bzw. keine SMS
zugestellt werden.
Der PIN muss DEAKTIVIERT werden und die GSM Nummer muss bekannt sein und die Karten müssen
AKTIVIERT sein, bevor Sie die Karten an den Partner zum Einbau in die Box weiterleiten. Wenn Sie sich nicht
sicher sind, legen Sie die SIM-Karte in ein (für den Netzbetreiber freigeschaltetes) Mobiltelefon ein. SMS
empfangen und der Aufbau einer Internetverbindung (bei richtigen GPRS-Einstellungen) sollte möglich sein.
Bei neuen Netzbetreibern / Ländern werden die GPRS-Einstellungen (APN, APN User, APN Password sowie der
MNC Mobile Network Code des Operators benötigt).
Fehlerhafte, inaktive, nicht bezahlte SIM-Karten sind oft die Ursache dafür, dass von Fahrzeuge nicht senden.
Diese Ursachen können nur vom Inhaber der SIM-Karte, nicht vom Software-Anbieter behoben werden. Wir
übernehmen keine Haftung für SIM-Karten des Kunden!
Weitere Länder können hinzugefügt werden. Die Information muss vom Kunden bereitgestellt werden.
3.2 Unterstützte Browser
Aufgrund ihrer Vielzahl können nicht alle Browser oder ältere bzw. neueste Browserversionen unterstützt werden.
Abhängig vom Browser kann es zu Funktionseinschränkungen oder Problemen kommen, die der Anbieter nicht sofort
oder nicht immer beheben kann.
Bitte fragen Sie Ihren Anbieter, welche Browser-Versionen momentan am besten geeignet sind und melden Sie
Probleme dem Support.
Wir können nicht garantieren, dass die HTTPS abgesicherte Verbindung mit jedem Browser funktioniert.
3.3 Verwendete Landkarten-Daten
Der Anbieter kann nicht für die Korrektheit oder Vollständigkeit der Landkarten-Daten garantieren.
Im Standard wird zur Visualisierung OpenStreetMaps zur Landkartenansicht verwendet. Die Straßennamen und
Adressen werden mittels TeleAtlas Daten aus den GPS Positionen geokodiert. TeleAtlas ist eine bezahlte Einmallizenz
pro geortetem Objekt ohne Updates. Updates erfolgen nur nach Vereinbarung mit TeleAtlas.
TeleAtlas ist verfügbar für die meisten Länder Europas sowie für den Mittleren Osten (GCC Staaten, Ägypten, Nord
Afrika). Außerhalb dieses Bereichs werden rein die GPS Positionen angezeigt (ohne Straßennamen).
3.4 Weitere Landkarten-Daten (von Drittanbietern)
Weitere Landkarten-Ansichten (z.B. BING Maps) können eingeblendet werden, es besteht aber kein Anspruch darauf
und ein Lizenzvertrag mit dem Landkarten-Anbieter kommt nicht zustande. Wenn nötig, werden alle lizenzrechtlichen
Bedingungen vom Nutzer erfüllt. Diese Landkarten-Daten von Dritten können zusätzlichen Lizenzbedingungen oder
Einschränkungen von Drittanbietern unterliegen. Die Lizenz des Anbieters inkludiert nicht automatisch das Recht zur
kommerziellen Nutzung aller angezeigten Drittanbieter.
3.5 Auswirkungen verschiedener GPS Geräte
Lesen Sie die Einschränkungen und Erklärungen sorgfältig durch, um Missverständnisse zu vermeiden.
 GPS Geräte werden immer mit Standardkonfigurationen ausgeliefert. Spezialkonfigurationen können sich je nach
Kunde unterscheiden und können nicht immer dokumentiert werden.
info@gps.at
- 11 -
www.gps.at










Die Software kann nur dann richtig funktionieren, wenn die GPS Geräte richtig verwendet und eingebaut sind.
Details zum richtigen Einbau und zur Verwendung der richtigen SIM-Karten entnehmen Sie bitte der EinbauAnleitung. In den vielen Fällen werden die SIM-Karten von Ihrem Anbieter bereits mitgeliefert.
Nicht alle Funktionen der Software werden von allen Ortungsgeräten unterstützt.
Ebenso gibt es Funktionen der Ortungsgeräte, die nicht standardmäßig oder nur optional in der Software
unterstützt werden.
Die Einstellungsmöglichkeiten unterscheiden sich von Ortungsgerät zu Ortungsgerät.
Die Tests erfolgen immer mit einem aktuellen Ortungsgerät. Am besten kontaktieren Sie bei technischen
Detailfragen Ihren Anbieter.
Kontrollieren Sie am besten regelmäßig die korrekte Funktionsweise aller Ihrer GPS Ortungsgeräte, um längere
Ausfallzeiten zu vermeiden.
Messwert-Toleranzen: moderne GPS Geräte sind sehr genau in Hinblick auf GPS Position, Uhrzeit, zurückgelegte
Kilometerdistanz, Geschwindigkeit, etc. Aber abhängig von der Einsatzart und dem eingesetzten Modell können
auch größere Abweichungen und Aufzeichnungsfehler oder Datenlücken (z.B. falsches GPS Signal, Aussetzer)
vorkommen.
Bitte berücksichtigen Sie, dass das Gerät nur die Geschwindigkeit zum Zeitpunkt der GPS Position (nicht zwischen
den Positionen) liefert, was zu Abweichungen von der tatsächlichen Maximalgeschwindigkeit führen kann.
Bitte berücksichtigen Sie, dass in seltenen Fällen GPS-Sprünge und ungenaue Positionen zu falschen
Geschwindigkeitsanzeigen führen können. Diese Ausnahmen können auch anhand der historischen Rohdaten
analysiert werden.

Der Einbau der Ortungsgeräte muss fachmännisch sowie in der Einbauanleitung beschrieben
durchgeführt werden.

Die Software verarbeitet Daten, die von (oftmals versteckten) Fahrzeug-Ortungsgeräten gesammelt,
gespeichert und gesendet werden. Die Verbindungen und der Einbau des Ortungsgeräts im Fahrzeug sind sehr
wichtig für die Genauigkeit der Daten.
Achten Sie nach dem Einbau eines GPS Geräts immer darauf, alle Funktionen sofort zu testen, bevor das Fahrzeug
die Werkstatt verlässt!
3.5.1 Energie-Modus (Echtzeit und Schlafmodus)
Modus
Auswirkung
Während der Fahrt: aktives Senden
Während der Fahrt/Bewegung sehr genaues
Senden
Ergebnis
Schnelle Aktualisierung neuer Daten
Sehr genaue Fahrspuren
Schlafmodus (während Wartezeiten)
Wenn keine Bewegung erkannt wird, gehen die
Geräte in einen Schlafmodus (oder
gegebenenfalls Tiefschlafmodus)
Keine unnötigen Daten
Geringerer Energieverbrauch
3.5.2 Status der GSM-GPRS Verbindung
Modus
Voraussetzungen
Aktives GPRS
Gutes GSM Signal
Keine Störung der GSM
Antenne oder des Geräts
Aktivierte SIM Karte
Auswirkungen
Die Daten werden innerhalb
von 1-2 Minuten geliefert.
Ergebnis
Position nahezu in Echtzeit
Kein GPRS
Schlechtes GSM Signal oder
außerhalb der Netzabdeckung
Störung oder schlechte
Platzierung der GSM Antenne
oder des Geräts
Inaktive SIM Karte
Die Daten werden auf der Box
zwischengespeichert und später
gesendet.
Daten werden später gesendet.
Datenspeicher ist begrenzt,
ältere Daten werden gelöscht.
Roamingnetzwerke
Ausländisches Netzwerk
Für Roaming freigeschaltene SIM
Karte
Im Standard senden Boxen NICHT
im Roaming. Die Daten werden
zwischengespeichert und erst
wieder im Heimnetzwerk gesendet
Günstiger als Roaming.
Senden im Roaming
erzeugt höhere Kosten.
3.5.3 Status der GPS Verbindung (HDOP-Wert)
Modus
info@gps.at
Kein GPS-Fix
Schlechter GPS-Fix
- 12 -
Guter GPS-Fix
www.gps.at
Voraussetzung
HDOP Werte
Auswirkung
Ergebnis
In Gebäuden, Tunneln,
unter Brücken
Schlechte Positionierung
der GPS Antenne oder
kaputte Antenne
Kurz nach Einschalten der
Box
HDOP > 8
GPS Position wird NICHT
verwendet, HDOP
Warnung in der Software
wird angezeigt
Keine aktuelle Position (!)
Keine Zusatzinformationen
Fahrspur wird als gerade
Linie angezeigt
HDOP Wert wird NICHT
verwendet, HDOP
Warnung in der Software
wird angezeigt
In der Nähe von Gebäuden
Schlechte Positionierung
der GPS Antenne
Sicht auf zu wenige
Satelliten
Gute Sicht himmelwärts
(viele Satelliten)
Nicht-versteckter Einbau
der GPS Antenne
HDOP zwischen 1.5 und 8
HDOP Wert wird NICHT
verwendet, HDOP Warnung
in der Software wird
angezeigt
Aktuelle Position könnte
ungenau sein
Schlechte GPS Positionen
werden so gut wie möglich
von der Software gefiltert
Fahrspur wird teilweise mit
Lücken und Sprüngen
angezeigt, teilweise fehlen
Daten oder
Geschwindigkeitswerte
HDOP Wert wird NICHT
verwendet, HDOP Warnung
in der Software wird
angezeigt
HDOP <= 1.5
HDOP Wert sehr genau
Aktuelle Position ist genau
Daten werden gesendet
Distanz (sekündlicher
Odometer),
Geschwindigkeit, etc.
Fahrspur ist genau
Distanz ist genau
Geschwindigkeit ist genau
Kein GPS-Fix oder schlechter GPS Fix kann durch externe Faktoren resultieren und können nicht vom Anbieter garantiert
werden, insbesondere ist es kein Fehler der Software, wenn die Genauigkeit durch externe Faktoren verringert wird.
3.5.4 Status der Zündung (AN/AUS)
Modus
Voraussetzung
Auswirkung
Ergebnis
Zündung AN
Zündung muss mit dem
richtigen digitalen Eingang
nach InstallationManual
verbunden sein
Zündung muss in der
Fahrzeug-Konfiguration
eingestellt sein
Fahrt wird anhand
Zündungsstatus erkannt
Start der Fahrt im
Fahrtenbuch
Zündung AUS
Zündung muss mit dem
digitalen Eingang nach
InstallationManual
verbunden sein
Zündung muss in der
Fahrzeug-Konfiguration
eingestellt sein
Wartezeit wird anhand
Zündungsstatus erkannt
Ende der Fahrt im
Fahrtenbuch, Beginn der
Wartezeit
Kein Zündungsanschluss
Aufzeichnung der
Bewegung
Fahrtbeginn und Stopps
können nicht einwandfrei
erkannt werden
3.6 Spezielle Bedeutung der Zündung für das Fahrtenbuch
Wenn die Box nur über das Zündungsplus mit Strom versorgt wird, werden die Zeiten mit keinem oder schlechtem GPS
Fix während des Hochfahrens (30 Sek – 4 Minuten) verlängert und es kommt zu Lücken!
Wenn die Box kein Zündungssignal am digitalen Eingang erhält, können Wartezeiten nicht von Stehzeiten mit Zündung
AN unterschieden werden und das Fahrtenbuch ist leer!
3.7 Definition für Wartezeit, Stehzeit mit Zündung AN und
Fahrtzeit
Bei Ortungsgeräten mit Zündungsanschluss gilt:
 Wenn die Zündung AN ist = FAHRTZEIT (=Betriebsstunden-Zähler)
info@gps.at
- 13 -
www.gps.at


Wenn die Zündung AN ist und die Geschwindigkeit 0 oder kleiner gleich 7 km/h* => LEERLAUFZEIT/STEHZEIT
mit ZÜNDUNG AN
o * Der Bereich 0 bis 7 km/h wurde gewählt, weil viele Ortungsgeräte sonst kurze Leerlaufzeiten gar
nicht erkennen würden („GPS läuft nach“)
Wenn die Zündung AUS ist = Stopp (WARTEZEIT, keine Betriebsstunden)
Bei Ortungsgeräten OHNE Zündungsanschluss gilt:
 Wenn Odometer-Wert* (zurückgelegte Distanz seit letztem Datensatz) = 0, dann WARTEZEIT (mit ZÜNDUNG
AUS). Der Odometer-Wert wird entweder vom Ortungsgerät mitgeschickt oder von der Software berechnet.
 Es gibt keine LEERLAUFZEIT mit ZÜNDUNG AN
 Wenn der Odometer-Wert > 0 ist, dann FAHRTZEIT
Für einige spezielle Ortungsgeräte (z.B. mobile Ortungsgeräte), die keinen Zündungsanschluss haben und nur in
Bewegung Daten schicken, werden extrem kurze Einträge, die im Stand produziert werden, z.B. unter 10 Meter, auf 0
gesetzt, damit Wartezeiten angezeigt werden können.
3.8 Fahrtenbücher
Die rechtlichen Voraussetzungen zur Anerkennung von Fahrtenbüchern werden abhängig von den Finanzbehörden von
unterschiedlich gehandhabt. Durch die Verwendung des Begriffs „Fahrtenbuch“ leitet sich kein automatischer Anspruch
oder eine Garantie auf Anerkennung als solches ab, insbesondere bei der Verwendung in anderen Gesetzgebungen oder
kollektiv-vertraglicher Normen. Es gelten daher unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen.
In der Regel erstellt die Software sehr genaue Fahrtenbücher.
Da die Fahrten automatisiert erstellt werden, können externe Einflüsse (GPS Sprünge, Probleme mit der KFZ-Zündung)
Auswirkungen auf das Fahrtenbuch haben. Von Zeit zu Zeit gilt es deswegen das Fahrtenbuch zu überprüfen.
3.9 Distanzberechnung und Abweichungen
Im normalen Betrieb berechnet die Ortungsbox die gefahrene Wegstrecke. Die GPS-Berechnung der Ortungsbox ist in
der Regel sehr genau außer wenn die Fahrt in einem Tunnel oder in Garagen endet oder wenn der GPS Fix zeitweilig
verloren geht (z.B. während das Gerät hochfährt oder nach GPS sucht)
Wenn die Box keine Wegstrecke berechnen kann, addiert die Software die Wegstrecke aus den GPS Punkten. Das ist
eine gute Annäherung, kann aber von den Erwartungen des Kunden abweichen.
Stopp der letzten Fahrt:
Fahrzeug fährt in die Garage
info@gps.at
Nächster Start:
Am nächsten Morgen verlässt das Fahrzeug
die Garage. Die Box benötigt etwas Zeit für
den GPS Fix, dadurch ist die erste Position
von der letzten Position des Vortages etwas
entfernt.
Software Lösung: die Software berechnet
die Wegestrecke zwischen letztem und
ersten Punkt.
- 14 -
www.gps.at
3.10 Kilometerstand
Neben der GPS Messung ergeben sich auch aufgrund externer Faktoren (Bereifung, Tunnelfahrten, etc.) Unterschiede
zum tatsächlichen Tachostand. Falls benötigt, empfehlen wir regelmäßig (z.B. alle 6 bis 12 Monate) den Tachostand in
der Software neu zu setzen. Im Fahrtenbuch wird der alte und der neue Wert angezeigt.
3.11 Geschwindigkeitsberechnung
Es kann vorkommen, dass bei kurzen Distanzen die mittlere Geschwindigkeit von dem Ortungsgerät falsch berechnet
wird, weil die Zeitspanne gegen 0 geht und die Distanz sehr klein ist. In diesem Fall würde die Box einen sehr hohen
Geschwindigkeitswert schicken. Die Ursache ist mathematisch begründet und kann von der Software nicht korrigiert
werden. Die Software handhabt diesen Sonderfall folgendermaßen:
 Wenn die mittlere Geschwindigkeit (durch kurze Distanzen) höher als die Maximalgeschwindigkeit ist, wird die
Durchschnittsgeschwindigkeit gleich der Maximalgeschwindigkeit gesetzt.
 Wenn die Dauer 0 ist (z.B. kurze Einträge), wird die Durchschnittsgeschwindigkeit auch 0 gesetzt.
3.12 Berichte-Voraussetzungen


Berichte werden meist für 12 Monate gespeichert. Die User sind für die Archivierung älterer Daten und für
Backups der Daten verantwortlich. Kontrollieren Sie regelmäßig die Berichte auf Vollständigkeit und fertigen
Sie Sicherungskopien auf anderen Datenträgern an.
Die Daten aus einzelnen Berichten sind nicht immer überschneidungsfrei. So kann es aufgrund notwendiger
Programmierungen zu Abweichungen beim Vergleich des Fahrtenbuchs oder Einsatzzeitenberichts mit anderen
Berichten wie dem Monatsgesamtüberblick kommen.
3.13 Voraussetzungen für Diagramme (Beta-Funktion)
Aufgrund der vielen zu ladenden Daten kann es bei der Verwendung der Diagramme zu Verzögerungen und
Browserabstürzen kommen.
Ausgewählte Daten (wie z.B. CANBUS) werden nur mit entsprechendem Zubehör vom Fahrzeug geschickt.
3.14 Serverseitige (Geofence-)Alarme
Die (Geofence-)Alarme werden am Server erstellt und beinhalten die reverse Adresse (sofern verfügbar) und einen Link,
um die Position des Alarms im E-Mail direkt zu öffnen.
Berücksichtigen Sie, dass die meisten Alarme nur funktionieren, wenn die Software und das Netzwerk korrekt arbeiten
und das Ortungsgerät live Daten schicken kann. Bei E-Mail-Empfangsproblemen, bei Netzwerkproblemen oder
Ausfällen, werden die Alarme gar nicht oder verspätet versendet. Da viele Ursachen außerhalb der Software liegen,
können wir keine Garantie übernehmen, dass Alarme immer sofort oder pünktlich versendet oder zugestellt werden
können
3.15 Datenverlust und Speicher
Auch bei großer Sorgfalt bei der Wahl des Speicher-Anbieters besteht immer das Restrisiko eines Datenausfalls oder
Datenverlusts. Legen Sie immer auch lokale Datenarchive und sichere Kopien Ihrer wichtigsten Daten an, denn wir
können einen Datenverlust über lange Jahre nicht 100%ig ausschließen.
3.16 Voraussetzungen für den Einsatz des Navigationsgeräts
(Garmin-FMI)
1.
2.
3.
Nur ausgewählte Garmin-Ortungsgeräte unterstützen die Anbindung an ein Navigationsgerät.
Diese Funktion erfordert ein kompatibles Garmin Navigationsgerät, eine Liste der kompatiblen Geräte erhalten
Sie von uns.
Erfordert ein spezielles vom Anbieter vorbereites FMI Kabel.
info@gps.at
- 15 -
www.gps.at
4.
5.
6.
Das Navigationsgerät muss richtig mit Dauerplus installiert und mit dem FMI Kabel und dem Ortungsgerät
verbunden sein. Siehe Einbauhinweise laut Einbauanleitung.
Die Software muss vom Anbieter für das Senden/Empfangen von Nachrichten freigeschalten werden. Bitte
setzen Sie sich mit Ihrem Anbieter in Verbindung.
Der Schlafmodus am Ortungsgerät muss vom Anbieter deaktiviert werden und in der Fahrzeug-Konfiguration
muss „Navigation verbunden“ aktiviert sein,
3.17 Voraussetzungen für die Tempore Zeitdaten Tabelle





Die Zeitdatentabelle kann in den Software-Optionen (de-aktiviert) werden.
Zeitdaten werden nur mit unterstütztem Zubehör in die Software übertragen.
Die Zeitbuchungen über iButton, RFID Karte oder Garmin-Navi werden sofort übertagen und benötigen daher
eine GSM Netzwerkverbindung und ein gutes GPS Signal. Bei abgestelltem Fahrzeug (im Freien, mit GSM
Empfang und gutem GPS) wird empfohlen, zuerst die Zündung zu aktivieren, damit das Ortungsgerät aus dem
Schlafmodus aufwacht und sofort Daten verschicken kann.
Jede Buchung wird mit einem Feedback durch den Buzzer bzw. eine Nachricht beim Navi bestätigt. Wenn keine
akustische Bestätigung (oder per Nachricht erfolgt), müssen die Buchungen später in der Software manuell
eingetragen werden.
Bei der Verwendung mit Tempore kontaktieren Sie bitte den Anbieter:
o Es muss das Tempore Device Center (ab Version 1.04.1935) am PC richtig installiert sein
o Es müssen die Schnittstellen-Einstellungen im Tempore Device Center richtig konfiguriert sein
o Die GPS Fleet Software muss für Tempore aktiviert werden
info@gps.at
- 16 -
www.gps.at
4 Login-Seite
4.1 Login-Seite im Browser öffnen
Sie erhalten die Zugangsdaten (Benutzername, Passwort, Zugriffslink) per E-Mail. Öffnen Sie die Startseite in Ihrem
Web-Browser. Der Zugriffslink führt Sie entweder zu einer Webseite, die entweder Anbieter oder auf einem Web-Server
in Ihrer Organisation gehostet wird. Öffnen Sie Ihren Browser und geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein.
4.2 Verschlüsselung mit HTTPS erlauben
HTTPS ist ein sicheres Übertragungsprotokoll, das zur Verschlüsselung der Daten zwischen Ihrem User-PC und dem
Web-Server dient. Man muss beim ersten Aufruf der Webseite die Webseite als Ausnahme hinzufügen.
„Ich kenne das Risiko“ anklicken.
info@gps.at
- 17 -
www.gps.at
„Ausnahmen hinzufügen“
„Sicherheits-Ausnahmeregel bestätigen“
info@gps.at
- 18 -
www.gps.at
Startseite wird mit
angezeigt
Bei Problemen mit dem Browser bzw. HTTPS auf Ihrem PC wenden Sie sich bitte an Ihren IT-Administrator. Google
Chrome kann Probleme bei einzelnen Funktionen bereiten.
Wenn Sie HTTPS nicht nutzen wollen oder können, verwenden Sie einfach den identischen Startlink und mit http
anstelle von HTTPS.
4.3 Funktionen der Login-Seite
info@gps.at
- 19 -
www.gps.at
Funktionen und Felder
Username
Password
Remember Login
Sprachauswahl
Account
STRG, SHIFT, ENTF
Erklärung
Vom Anbieter erhalten
Vom Anbieter erhalten
Aktivieren, wenn Username und Passwort im Browser gespeichert bleiben sollen
Englisch oder Deutsch auswählen
Arabisch und Persisch stehen nur mit Einschränkungen zur Verfügung, keine
Garantie auf Vollständigkeit und Richtigkeit
Französisch steht nicht zur Verfügung
Optional: Wenn der Username und das Password bereits in einem anderen Account
vergeben ist, werden Sie auch nach dem Account-Namen gefragt. Der Accountname
ist mit den Zugangsdaten vom Anbieter kommuniziert worden.
Wenn Sie sich nach einem Software-Update nicht mehr einloggen können,
dann Browser-Cache löschen unter Optionen > Private Dateien. Drücken
Sie dazu die Tastenkombination STRG, SHIFT und ENTF.
4.4 Direkter Login
Sie können die Software auch direkt aufrufen, indem Sie Ihren USERNAMEN und Ihr PASSWORT in den Login-Link
integrieren:
https://XXXXXXX.at/GFS/login.jsp?pu=USERNAME&pp=PASSWORT&pl=en
https://XXXXXXX.at/GFS/login.jsp?pu=USERNAME&pp=PASSWORT&pl=de
Funktionen und Felder
Link
Username
Password
pl=en
pl=de
Erklärung
Ihr Anmeldelink (vom Anbieter oder System-Administrator)
Ihre Zugangsdaten einfügen (vom Anbieter oder System-Administrator)
Ihre Zugangsdaten einfügen (vom Anbieter oder System-Administrator)
Sprache Englisch
Sprache Deutsch
4.5 Partner Login
The GPS Fleet Software Login-Seite kann mit einem Partner Logo versehen werden. Auch die wichtigsten Kontaktfelder
in der Software können für Partner, die die Software unter ihrem Namen anbieten, konfiguriert werden.
4.6 Browser-Cache löschen bei GPS Fleet Software Loading…
info@gps.at
- 20 -
www.gps.at
Nach einem Software-Update kann es vorkommen, dass sich nach dem Login die GPS Fleet Software nicht öffnen lässt.
Öffnen Sie Ihren Internetbrowser und öffnen Sie die Tastenkombination STRG (CTRL), SHIFT und ENTF (DEL).
Löschen Sie die gesamte Chronik (vor allem der Cache):
Drücken Sie ein paar Mal F5, um den Browser zu aktualisieren und öffnen Sie den Zugriffslink erneut, steigen Sie erneut
in die Software ein.
info@gps.at
- 21 -
www.gps.at
5 Startseite Überblick
5.1 Funktionen der Startseite
Funktionen und Felder
Haupt-Menüleiste OBEN
(von links nach rechts)
Fahrzeug-Symbole
Landkarten-Steuerung
(unterhalb HauptMenüleiste, von links nach
rechts)
info@gps.at
Erklärung
Fahrzeug-Listenansicht: Ansicht der ausgewählten Fahrzeuge in einer Liste
Fahrtenbuch-Modul: Fahrtenbuch bearbeiten
Berichts-Modul
Diagramme
E-Mail-Berichte
Toure: benötigt Garmin FMI oder Tourenoptimierung
Geofence-Bereiche
Tankbeleg-Eingabe (Beta-Funktion): Eingabe oder Import von Tankbelegen
Zeitdaten: Tempore Daten oder Zeiterfassung
Support-Link
Datenschnittstellen: optional, benötigt separate Freischaltung
UserManual Download-Link
Smartphone-Zugriffs-Link: optional, benötigt separate Freischaltung
Systeminfo
Optionen
Abmelden: zum Aussteigen
aktuellste/letzte erhaltene Position der Fahrzeuge mit Fahrzeugbezeichnung
Fahrzeugsymbol ROT für Geschwindigkeit 0
Fahrzeugsymbol GRÜN für Geschwindigkeit > 0
Fahrzeugsymbol GELB für ältere Positionen: siehe Fahrzeug-Konfiguration
Fahrzeugsymbol SCHWARZ für KEIN GPS (HDOP >= 9)
Fahrzeugsymbol BLAU für Stehzeit mit Zündung AN
Fahrzeugsymbol GRAU für außer Betrieb/Werkstatt: siehe Fahrzeug-Konfiguration
Mit Maus auf Fahrzeug öffnet Fahrzeug-Detailansicht
Wechsel zur Historie
No Autozoom: aktivieren, damit das automatische Zoomen der Landkarte
ausgeschalten wird. Die Landkarte bleibt am aktuellen Bereich, egal welche
Fahrzeuge ausgewählt wurden.
Aktualisierungszeit: für Browser standardmäßig 1 Minute
Letzte Fahrspur: Anzeige der letzten Fahrspur zur aktuellen Position
- 22 -
www.gps.at
Excel-Download der angezeigten Fahrzeugdaten
Aktionen-Menü für
Google Earth KML Export der angezeigten Daten
Google Earth Verknüpfung der angezeigten Daten
http Link der angezeigten Daten
Datenexport: öffnet das Daten-Archiv (optional)
System-Info unten
Landkarten-Symbol rechts
info@gps.at
Im Daten-Archiv bleiben die Daten länger gespeichert und stehen zum Download
oder für ein Backup zur Verfügung.
Erw.: Erweiterte Geofence-Funktionen anzeigen
Per Maus Landkarte verschieben
Per Maus zoomen
Per Maus rechteckigen Geofence-Bereich einzeichnen
Per Maus polygones Geofence einzeichnen
Geofence-Filter zum Anzeigen auswählbarer Gruppen/Bereiche
Geofence-Filter aktiveren/deaktivieren
Baum: Linke Spalte ausblenden
Alarme: Rechte Spalte ausblenden
Datum der Version und Versions-Info
Anzahl verfügbarer SMS für Alarme: optional
Standardmäßig immer osm (openstreetmaps), weitere Landkarten werden nach
Verfügbarkeit bzw. rein optional und testweise eingeblendet, kein Anspruch auf
Verfügbarkeit!
- 23 -
www.gps.at
5.2 Historie-Funktionen
Aktivieren Sie die Historie für folgende Funktionen:
Funktionen und Felder
Erklärung
Von – Bis Datum
Start und Ende der Historie auswählen (1 – 7 Tage wählbar)
Aktualisieren-Symbol
1-4 Fahrzeuge auswählen und AKTUALISIEREN-Symbol klicken
Lupe Symbol
Einblenden einer Detail-Liste aller Datensätze
In den Spaltenköpfen kann nach Text gefiltert werden
Ein Klick auf einen Datensatz zeigt den Punkt in der Historie
Nachdem die Historie neu geladen wurde, muss die GPS Daten Tabelle manuelle mit
„Aktualisieren“ neu geladen werden
Größere Datenmengen können das Laden verzögern
<= Pfeile =>
In der Historie 1 Tag nach vor oder zurück springen
Landkarten-Symbole
Mit der Maus auf ein Objekt bewegen für mehr Details:
Rotes W-Symbol: Wartezeiten sind Stopps mit Zündung AUS
Blaues I-Symbol: Leerlaufzeiten sind Stopps mit Zündung AN
B-Symbol: Beginn-Punkt der Fahrspur in der Historie
Pfeil in der Historie mit Geschwindigkeit und Uhrzeit
Geofence-Symbol mit Name und letzten Besuchszeiten
5.3 Funktionen der Startseite Links
Funktionen und Felder
Fahrzeug-Liste LINKS
info@gps.at
Erklärung
Auswahl aller, einzelner Fahrzeuge oder Gruppen
1 Klick auf den Fahrzeugnamen zoomt auf das Fahrzeug
- 24 -
www.gps.at
Doppelklick auf das Fahrzeug öffnet die Details
Doppelklick auf die Gruppe öffnet die Details
Filter: zur Fahrzeug-Suche Teil des Fahrzeugnamens eingeben und Enter
drücken
Personen/Fahrer
IDs
User: Operatoren, Benutzer,
Manager
Geofences
Je Fahrzeug wird automatisch ein Standardfahrer hinzugefügt, der umbenannt
werden kann
Liste aktualisieren
Fahrer hinzufügen
Filter: zur Suche nach Fahrern/Personen
Doppel-Klick öffnet die Details
Aktionsmenü: Details zum Eintrag oder Löschen
Zuordnung von Objekten (iButtons, etc.) zu Personen
Liste aktualisieren
Neu hinzufügen
Doppel-Klick öffnet die Details
Aktionsmenü: Details zum Eintrag oder Löschen
Neu hinzufügen
Filtern
Doppel-Klick öffnet die Details
Aktionsmenü: Details zum Eintrag oder Löschen
Aktualisieren
Filtern
Klick zoomt auf den Bereich
Doppel-Klick öffnet die Details
Aktionsmenü: Details zum Eintrag oder Löschen
5.4 Funktionen der Startseite Rechts
Funktionen und Felder
Ereignis-Liste RECHTS
Adresse Suchen RECHTS
info@gps.at
Erklärung
Anzeige der aktuellsten Ereignisse zu den ausgewählten Fahrzeugen
Klick auf das Ereignis öffnet die Detailansicht
Adresse in den Feldern mit Straße, Hausnummer (wenn vorhanden), Ort und PLZ
(wenn vorhanden) eingeben, ENTER drücken und Geofence erstellen
Das Land (z.B. AUT) ist in den Optionen voreinstellbar
- 25 -
www.gps.at
6 Alarme und Ereignisse – Allgemeine
Definition
In der folgenden Tabelle werden folgende Zeiteinstellungen für die Alarme/Ereignisse verwendet, damit die Alarme
nicht unendlich oft verschickt werden:
Email 60 bedeutet: 1 Email alle 60 Minuten
SMS 120 bedeutet: 1 SMS alle 120 Minuten
Bericht 60 bedeutet: 1 Eintrag alle 60 Minuten
Viele Alarme/Ereignisse benötigen spezielle Hardware-Voraussetzungen oder Zubehör wie z.B. Fahrererkennung,
CANBUS-Box, Garmin FMI Navi, Anschlüsse an digitalen Eingängen oder Geräte-Konfigurationen, die optional sind. Bei
Fragen kontaktieren Sie bitte Ihren Anbieter oder den Support.
Name
Erklärung
Wo einstellbar
Email
SMS
Bericht
Falscher Fahrer Alarm
Fahrzeug-Alarm
60
120
60
Fahrzeug-Name &
Alarm
Fahrzeug-Alarm
5
30
1
30
60
30
Fahrzeug-Alarm
30
60
30
Fahrzeug-Alarm
30
60
30
Privatstraßen Alarm
Kein iButton Fahrer angemeldet oder
Fahrer angemeldet, der nicht als Stammfahrer markiert
ist
Schneller als Geschwindigkeitslimit in
Fahrzeugkonfiguration oder im Geofence-Bereich
Beschränkter Bereich Alarm
Nur mit TeleAtlas Daten!
Allrad Notwendig Alarm
Nur mit TeleAtlas Daten!
Mautrassen Alarm
Nur mit TeleAtlas Daten!
Nur mit TeleAtlas Daten!
Fahrzeug-Alarm
30
60
30
Schlechte Straße Alarm
Nur mit TeleAtlas Daten!
Fahrzeug-Alarm
30
60
30
Zündung An Alarm
Zündung gestartet
Fahrzeug-Alarm
1
5
1
Zündung Aus Alarm
Zündung ausgeschaltet
Fahrzeug-Alarm
1
5
1
SOS Alarm
Alarm bei aktiviertem SOS Knopf
Taster-Knopf auf digitalem Eingang
Fahrzeug-Alarm
1
1
1
Starkes Bremsmanöver Alarm
GPS Geschwindigkeitsverringerung um 15 km/h
innerhalb 1 Sekunde
Optionale Konfiguration auf AT1 oder AT5
Zündung AN während des Zeitfensters
Fahrzeug-Alarm &
Geräteeinstellungen
5
10
1
Fahrzeug-Alarm
30
60
30
Hohedrehzahl Alarm
CANBUS Box
Motortemperatur Alarm
CANBUS Box
CANBUS Alarm
5
10
2
CANBUS Alarm
5
10
2
Temp Sensor 1 Max. Temp Alarm
Temp-Sensor & AT5
Temp-Sensor & AT5
10
20
2
Temp Sensor 1 Min.Temp Alarm
Temp-Sensor & AT5
Temp-Sensor & AT5
10
20
2
Temp Sensor 2 Max. Temp Alarm
Temp-Sensor & AT5
Temp-Sensor & AT5
10
20
2
Temp Sensor 2 Min. Temp Alarm
Temp-Sensor & AT5
Temp-Sensor & AT5
10
20
2
Temp Sensor 2 Max. Temp Alarm
Temp-Sensor & AT5
Temp-Sensor & AT5
10
20
2
Ländergrenzen-Alarm, Heimatland
konfigurierbar
Fahrzeug-Name
benötigt TeleAtlas Daten
60
120
30
Geschwindigkeitsalarm
Beschränkter Bereich Alarm
Allrad Notwendig Alarm
Mautrassen Alarm
Verwendungsalarm
Hohedrehzahl Alarm
Motortemperatur Alarm
info@gps.at
- 26 -
www.gps.at
Geofence
30
60
5
Geofence Bereich Verlassen Alarm
Alarm nach mehr als x Minuten im Bereich
Funktioniert nur, wenn neue Daten geschickt werden
(nicht bei Schlafmodus)
Alarm bei Verlassen eines Geofence-Bereichs
Geofence
2
2
2
Geofence Betreten Alarm
Alarm bei Betreten eines Geofence-Bereichs
Geofence
2
2
2
Niedrige Batteriespannung wieder hoch
Info
Spannung wieder normal
Funktioniert nur mit Atrack Geräten
Generell
10
10
2
Batterie Angeschlossen Alarm
Hauptstromversorgung wieder hergestellt
Funktioniert nur mit Atrack Geräten
Wartungsalarm
Generell
10
10
2
Nur mit CANBUS
1000
1000
500
Alarme
1
5
1
Privater Monats KM Limit Alarm
Potentieller Spritdiebstahl Alarm
Nur mit Tankabsicherungsmodul
Bei Überschreiten des Limits
Alarme
10
10
2
Monats KM Limit Alarm
Bei Überschreiten des Limits
Alarme
30
30
2
CAN Bus Tankfüllstand Alarm
CAN Bus Tankfüllstand Alarm
% Abweichung beachten
Fahrzeug-Name
1
5
0
Batterie abgeschlossen Alarm
Hauptstromversorgung wurde getrennt
Funktioniert nur mit Atrack Geräten
Hauptstromversorgung ist niedrig
Funktioniert nur mit Atrack Geräten
Beschleunigung über 12km/h pro Sekunde
Spezialkonfiguration für AT1 und AT5
Nur AT1 und AT5!
10
10
2
Generell
10
10
2
Fahrzeug-Alarm &
Geräteeinstellungen
1
5
0
Zweiter Eingang AN
Signalwechsel am digitalen Eingang
Alarme
1
5
0
Zweiter Eingang AUS
Signalwechsel am digitalen Eingang
Alarme
1
5
0
Dritter Eingang AN
Signalwechsel am digitalen Eingang
Alarme
1
5
0
Dritter Eingang AUS
Signalwechsel am digitalen Eingang
Alarme
1
5
0
Vierter Eingang AN
Signalwechsel am digitalen Eingang
Alarme
1
5
0
Vierter Eingang AUS
Signalwechsel am digitalen Eingang
Alarme
1
5
0
Erster Eingang An
Signalwechsel am digitalen Eingang
Alarme
1
1
0
Erster Eingang Aus
Signalwechsel am digitalen Eingang
Alarme
1
5
0
Geofence Bereich Aufenthalt Alarm
Wartungsalarm
Potentieller Spritdiebstahl Alarm
Niedrige Batteriespannung Alarm
Starke Beschleunigung
Die Alarmierung erfolgt mit verschiedenen Funktionen:
Funktionen und Felder
Erklärung
- Leer
Keine Alarmierung
Bericht und Ansicht
Alarmierung in der Ereignisliste und im Alarmbericht
Alarmierung in Ereignisliste, Alarmbericht und Email
Email
E-Mail, SMS
Alarmierung in Ereignisliste, Alarmbericht, Email und SMS
Bericht ohne Ansicht
Alarmierung nur im Bericht, keine E-Mail, keine SMS
SMS
Alarmierung in Ereignisliste, Alarmbericht, SMS
Anruf
Alarmierung in Ereignisliste, Alarmbericht, Email, SMS und ANRUF
Der Anruf erfolgt von einem Computer-System immer durch die gleiche Rufnummer,
daher empfehlen wir, die Nummer mit hoher Priorität und eigenem Rufton auf
Ihrem Handy zu speichern, damit Sie die Alarme hören.
info@gps.at
- 27 -
www.gps.at
7 Fahrzeug-Details
7.1 Aktionsmenü für Fahrzeuge
Nach Auswahl eines Eintrags kann das Aktionsmenü geöffnet werden.
Funktionen und Felder
Erklärung
Details
Details bearbeiten
Geofence/Auftrag erstellen
Geofence für dieses Fahrzeug erstellen
Navi/Aufträge
Funktionen mit Garmin
Ortungs-Hardware
Gerät kann in neues Fahrzeug eingebaut werden
uminstallieren
Altes Fahrzeug bleibt in den Berichten bestehen
Alle GPS Daten löschen
Alle Rohdaten unwiderruflich löschen
Ale Fahrtenbücher löschen
Alle Berichte unwiderruflich löschen
Ausschneiden
Gerät ausschneiden und danach in andere Gruppe einfügen
Aktuelle Position
Anzeige der aktuellen Position mit technischen Zusatzdetails
7.2 Aktionsmenü für Fahrzeug-Gruppen
Nach Auswahl einer Gruppe kann das Aktionsmenü geöffnet werden.
Funktionen und Felder
Erklärung
Fahrzeug hinzufügen
Neues Fahrzeug einfügen
Gruppe umbenennen
Neuen Namen
info@gps.at
- 28 -
www.gps.at
Geofence-/Auftrag erstellen
Fahrzeuggruppe hinzufügen
Fahrzeuggruppe löschen
Operator verwalten
Geofence für diese Gruppe erstellen
Gruppe in der Gruppe anlegen
Gruppe löschen
Operator auswählen oder entfernen
7.3 Fahrzeug-Details Allgemein
Funktionen und Felder
Fenstertitel
Fahrzeugname
Fahrzeug-Typ
Passwort
Motortyp
MSISDN
IMEI
Berichtsgruppe
Treibstoff
Durchschnittsverbrauch
Tankvolumen
Linienfarbe
Heimatlandliste
info@gps.at
Erklärung
Fahrzeugname, gefolgt von Fahrzeug/AssetID (in Klammern) – Geräte-Modell und
Startdatum
Freitext, bitte ohne Sonderzeichen, wird in der Landkarte angezeigt
Pull down zur Auswahl, Symbol wird in der Landkarte angezeigt
Login ist mit Fahrzeugname und Passwort möglich
Pull down, für zukünftige Verwendung
GSM Nummer der SIM-Karte: es ist absolut notwendig, dass die korrekte GSM
Nummer zu jedem Fahrzeug hinterlegt ist, ansonsten kann KEIN Support erfolgen
Eindeutige Gerätenummer des Ortungsgeräts, nicht änderbar
Alle Fahrzeuge mit der gleichen Berichtsgruppe (z.B. „niederlassung ost“) werden im
Berichtsmodul zusammengefasst
Für Tankbeleg-Modul und zukünftige Verwendung
Für Tankbeleg-Modul, CANBUS und zukünftige Verwendung
Für Tankbeleg-Modul und zukünftige Verwendung
Für die Fahrzeug-Historie
z.B. AUT für Österreich eingeben: bei Verlassen des Heimatlands erfolgt ein Alarm
- 29 -
www.gps.at
Keine Daten von der Box seit
Navigation verbunden
Heimbereich
Arbeitsbereich
Treibstoff-Alarm Limit in %
(nur CANBUS)
Geschwindigkeitsüberschreitung um
Standard Limit (km/h)
Nicht in den Berichten
Versicherungsdatum
Zulassungsdatum
Fahrgestellnummer
Modell
Tiefschlafmodus konfiguriert
In Google Earth Real-Time
ausblenden
Nicht anzeigen in FahrzeugListe
Archiviert
In Werkstatt / Reparatur
info@gps.at
Länder müssen im ISO-Format angegeben werden.
Diese Funktion wird verwendet, um Fahrzeuge mit Problemen zu erkennen, die für
eine gewisse Zeit nicht gesendet haben.
Wählen Sie eine Zeitspanne, nach der das Fahrzeug GELB/ORANGE angezeigt wird,
wenn keine neuen Daten kommen.
Wenn Sie z.B.: 3 einstellen, wird das Fahrzeugsymbol GELB/ORANGE, wenn die
Software für mehr als 3 Stunden keine neuen Daten vom Gerät empfangen hat.
Wenn Sie 24 Stunden einstellen, wird das Fahrzeug nach 24 Stunden ohne neue
Daten vom Gerät erhalten zu haben, GELB/ORANGE angezeigt
Wenn Sie “infinity” einstellen, wird das Fahrzeug nie gelb werden.
Aktivieren, wenn Garmin FMI Navi angeschlossen ist (optional)
Dieser Geofence-Bereich ist der Start- und Endbereich für Touren des Fahrzeugs,
optional für Tourenmodul in Verwendung
Anhand von Postleitzahlzonen kann definiert werden, für welche Gebiete das
Fahrzeug zuständig ist, optional für Tourenmodul in Verwendung
Optional nur für CANBUS, wenn Füllstand übermittelt wird:
Der letzte Füllstand VOR einem Stopp wird mit dem Füllstand NACH einem Stopp
verglichen. Der maximale Abfall des Füllstand in % kann definiert werden (Minimum
10%).
Achtung! Aufgrund von Messwert-Schwankungen sind Fehlalarme möglich. Die
Genauigkeit des Messwerts zum Zeitpunkt X kann nicht garantiert werden.
Pufferwert für Geschwindigkeitswarnung eingeben.
 Wenn Sie 15 eingeben, löst ein Fahrzeug auf einer Straße mit Limit 50 einen
Alarm ab 65 km/ aus.
 Wenn Sie 50 eingeben, löst ein Fahrzeug auf einer Straße mit Limit 50 einen
Alarm ab 100 km/ aus.
Arbeitet nur in Verbindung mit TeleAtlas Straßendaten. Wenn die Straßendaten
nicht verfügbar sind, wird dieses Limit nicht verwendet.
Bei Geschwindigkeiten über diesem Wert wird immer Alarm ausgelöst
Aktivieren, um das Fahrzeug nicht in den Berichten anzuzeigen
Datum für Ablauf der Versicherung
Datum für Ablauf der Zulassung
Textfeld für Berichte
Textfeld für Berichte
Zur Erinnerung, dass ein Tiefschlafmodus aktiviert wurde
Optional, nicht für alle Ortungsgeräte möglich
Fahrzeug wird bei Verlinkung in Google Earth ausgeblendet.
Blendet das Fahrzeug in der Gesamt-Fahrzeugliste aus
Markiert das Fahrzeug als „altes“ Fahrzeug (z.B. nach dem Ausbau des GPS Geräts)
Archivierte Fahrzeuge können in den Optionen ausgeblendet werden
Fahrzeug-Symbol wird GRAU dargestellt
- 30 -
www.gps.at
7.4 Fahrzeug-Details Service
Funktionen und Felder
Aktueller Kilometerstand
Service nach gefahrenen KM
KM-Stand letztes Service
Nächstes Service bei (in KM)
Service nach Datum
Datum des letzten Service
Nächstes Service am
Service nach
Betriebsstunden
Aktuelle Betriebsstunden
Betriebsstunden letztes
Service
Nächstes Service bei h
Freitextfeld
info@gps.at
Erklärung
Tachostand: Wert einstellbar im Fahrtenbuch-Modul (nur mit Admin-Rechten,
Änderungen werden dokumentiert)
Wenn diese Option aktiviert ist, wird das nächste Service nach gefahrenen KM
gezählt
Eingabe letztes Service für Fahrzeug-Bericht
Eingabe nächstes Service für Fahrzeug-Bericht und Alarm
Wenn diese Option aktiviert ist, wird das nächste Service nach Datum gezählt
Eingabe letztes Service für Fahrzeug-Bericht
Eingabe nächstes Service für Fahrzeug-Bericht und Alarm
Wenn diese Option aktiviert ist, wird das nächste Service nach Betriebsstunden
gezählt
Betriebsstunden eingeben. Die Betriebsstunden werden anhand des aktiven
Zündungssignals berechnet und in Berichten angezeigt.
Eingabe letztes Service für Fahrzeug-Bericht
Eingabe nächstes Service für Fahrzeug-Bericht und Alarm
Einfache Eingabe
- 31 -
www.gps.at
7.5 Alarme
7.6 Temp Tab Sheet für Temperatur Alarm
Die Temperaturalarme werden nur angezeigt, wenn Daten dafür kommen. Die iButton Temperatur-Sensoren, die mit
Ortungsgeräten laut Einbauanleitung verbunden sind, werden automatisch erkannt und benötigen keine gesonderten
Einstellungen.
info@gps.at
- 32 -
www.gps.at
Funktionen und Felder
Untere Temperaturgrenze
eingeben
Obere Temperaturgrenze
eingeben
E-Mail oder SMS
-Temp Sensor Limit:
Erklärung
Darunter erfolgt ein Alarm
Darüber erfolgt ein Alarm
Art der Alarmierung
Dauer in Minuten, die die Temperatur über/unter dem Limit sein muss, bevor Alarm
ausgelöst wird
7.7 Tab Sheet Eingänge und Ausgänge


Es ist sehr wichtig (abhängig vom Anschluss der Geräte) die richtigen Ein- und Ausgänge zu verbinden (oder
nicht zu verbinden). Tragen Sie keine Ein- und Ausgänge in der Software ein, wenn das Gerät nicht wirklich
damit verbunden ist.
Das Verbinden mit Zubehör, Sensoren, Schaltern oder Signalen erfordert einen fachmännischen Anschluss, der
beim Einbau zu testen ist. Der Eingang des Ortungsgeräts muss aktiviert sein.
Input
Zündung
Input Typ
Digital
Alarm Schalter
Digital
info@gps.at
Beschreibung
Sehr wichtig.
Über das Signal Zündung AN/AUS werden
Wartezeiten erkannt. Die Zündung muss
fachmännisch mit dem richtigen Eingang
verbunden sein (u. der Eingang muss
aktiviert und getestet worden sein).
1: Zündung AN (Beginn der Fahrt)
0: Zündung AUS (Ende der Fahrt)
Einfacher Schalter für Alarm- oder
Notfallsituationen. Wenn der Schalter
- 33 -
Voraussetzung
Einige Berichte
und Alarme
funktionieren
nur, wenn die
Zündung richtig
angeschlossen wurde
Einfacher Taster
www.gps.at
Privatschalter
Digital
Neukundenschalter
Digital
Tankschutz-Modul
Digital
aktiviert wird, erfolgt eine Alarmierung (per
E-Mail oder SMS)
Schalter, um zwischen Privat und
Firmenfahrten zu unterscheiden.
0: Firmenfahrt
1: Privatfahrt: Adressen werden im
Fahrtenbuch Bericht ausgeblendet
Per Knopfdruck wird an der aktuellen
Position ein Geofencing-Bereich angelegt.
Löst Alarm aus, wenn der Tank entleert wird.
Gurt nicht
angelegt, Allrad
eingeschalten,
Beifahrer-Gurt
nicht angelegt,
Sitzkontakt,
Eigener Sensor 1-5
Analoger
Füllstandssensor
Digital
Lösen Alarme aus, wenn aktiviert
Analog
Füllstand zwischen 0,5 bis 5,5 Volt wird
angezeigt
Einfacher Schalter
Einfacher Taster
Zusatzkomponente
Tankabsicherungsmodul
Anschluss an freien Eingang
7.8 Fahrer Tab Sheet
Funktionen und Felder
Auswahl erlaubter Fahrer
info@gps.at
Erklärung
Fahrer, die sich als Fahrer am Fahrzeug anmelden dürfen, per Checkbox auswählen
- 34 -
www.gps.at
Auswahl Standard Fahrer
Beifahrer 1 – 3
Wichtig für Alarme
Der aktuelle Fahrer für die Berichte
Verwendung in der Zeiterfassung
7.9 Kommandos Tab Sheet
Einfach den Befehl aus der Liste auswählen und SENDEN drücken.
Funktionen und Felder
Fahrzeug deaktivieren Teil1
Fahrzeug deaktivieren Teil2
Fahrzeug aktivieren
Aktiviere
Batterieinformation
Deep Sleep Mode
info@gps.at
Erklärung
Relais am Ausgang notwendig
Relais am Ausgang notwendig
Relais am Ausgang notwendig
Für AT1/AT5:
Anzeige der Hauptstromversorgung in Millivolt (z.B. 12000 mV für 12 Volt)
Anzeige der Batteriespannung in Millivolt (z.B. 4200 mV für voll geladen)
Zur Aktivierung des Tiefschlafmodus zur Energieeinsparung. Geräte nicht mehr per
SMS erreichbar, Zündung und Bewegung wecken das Gerät auf.
- 35 -
www.gps.at
7.10 Fahrtenbuch Tab Sheet
Funktionen und Felder
Kurze Fahrten
zusammenfassen [sek]
Lange Fahrten splitten
Stand mit Zündung
AN/Geschw./Dig 1-4
Unterbrechnungszeit
Fahrten stoppen bei
Zündung AN und 0 km/h
Fahrten von privaten zu
privaten Bereichen sind
privat
Fahrten von privaten zu
geschäftlichen Bereichen
sind privat
Fahrten von geschäftlichen
zu privatem Bereichen sind
privat
Fahrten von geschäftlichen
zu geschäftlichem Bereichen
sind geschäftlich
info@gps.at
Erklärung
Sehr kurze Fahrten unter x Sekunden oder Fahrten mit kurzen Wartezeiten unter x
Sekunden dazwischen werden im Fahrtenbuch zusammengefasst
Fahrten über x Stunden werden getrennt, wenn z.B. ein Fahrzeug länger steht, aber
den Stopp nicht schicken konnte.
War der letzte Datensatz eine Standzeit mit Zündung AN und kommt für länger als x
Minuten kein Datensatz, dann unterbricht der nächste Datensatz die Standzeit,
damit keine zu langen Standzeiten mit Zündung AN entsteht.
Wenn beim längeren Halten die Zündung nicht ausschalten wird, dann wird mit
dieser Option trotzdem ein Stopp im Fahrtenbuch gesetzt, sofern 2 Positionen in
Folge Geschwindigkeit = 0 km/h sind.
Wenn die Fahrt in einem privaten Geofence-Bereich beginnt und in einem privaten
Geofence-Bereich endet, wird die Fahrt im Fahrtenbuch automatisch eine
Privatfahrt.
Wenn die Fahrt in einem privaten Geofence-Bereich beginnt und in einem
geschäftlichen Geofence-Bereich endet, wird die Fahrt im Fahrtenbuch automatisch
eine private Fahrt.
Wenn die Fahrt in einem geschäftlichen Geofence-Bereich beginnt und in einem
privaten Geofence-Bereich endet, wird die Fahrt im Fahrtenbuch automatisch eine
private Fahrt.
Wenn die Fahrt in einem geschäftlichen Geofence-Bereich beginnt und in einem
geschäftlichen Geofence-Bereich endet, wird die Fahrt im Fahrtenbuch automatisch
eine geschäftliche Fahrt.
- 36 -
www.gps.at
7.11 Fahrtenschreiber (Beta-Funktion) Tab Sheet
Diese Funktion ist noch im Teststadium, für die zukünftige Verwendung!
7.12 Fahrzeug-Konfiguration für Fahrererkennung (server-seitig,
mit Ibutton oder RFID für Zeiterfassung oder
Fahrererkennung, max. 1 Person)
Zur richtigen Konfiguration der Fahrererkennung wenden Sie sich bitte an den Anbieter.
Die Boxserver Info regelt, wie die Software auf eine Fahrererkennung reagiert. Im Feld Boxserver Info muss der richtige
logoutmode=2 eingegeben werden:
logoutmode=0 … Kein Biepsen, keine Abmeldung (Fahrer bleibt angemeldet)
logoutmode=1 … Biepsen, Abmeldung über Nacht (neue Anmeldung am nächsten Morgen)
logoutmode=2 … Biepsen, Abmeldung bei Stopp (neue Anmeldung mit nächster Fahrt)
logoutmode=3 … Biepsen, keine Abmeldung (Fahrer bleibt angemeldet)
Der Logoutmode muss nicht eingegeben werden, wenn
die Fahrererkennung vom Ortungsgerät gesteuert wird (vor allem ältere Serien)
die Fahrererkennung zur Zeiterfassung (mit Kommen und Gehen) genutzt wird
info@gps.at
- 37 -
www.gps.at
7.13 Analoger Tankfüllstand
Bei den erweiterten Feldern kann über eine Formel der Tankfüllstand angezeigt warden.
Die Werte müssen von einem analogen Tanksensor kommen.
Bei den Eingängen muss der analoge Sensor konfiguriert sein.
Formel: VL:0.6; VH:5.5; VLval:100: VHval:0; less_VL:-1; greater_VH:-1
VL: minimaler Voltwert (Komma muss “.” sein)
VH: maximaler Voltwert (Komma muss “.” sein)
VLval: 100 oder 0 – ist der minimale Voltwert 100% voll oder 0% leer
VHval 100 oder 0 – ist der maximale Voltwert 100% voll oder 0% leer
Less_VL: -1 den letzten Wert verwenden
greater_VH:-1 den letzten Wert verwenden
info@gps.at
- 38 -
www.gps.at
8 Gesamt-Fahrzeugliste
Die Gesamt-Fahrzeugliste enthält immer alle Fahrzeuge, die zum Zeitpunkt des Öffnens ausgewählt sind.
Auf Fahrzeugnamen klicken, damit das Fahrzeug in der Landkarte angezeigt wird.
Die Liste aktualisiert sich regelmäßig laut Zeit-Einstellungen im Optionen-Menü.
Funktionen und Felder
Geofence Name
Ts
Fahrzeug
Weitere interessante Felder
Aktuelle Auswahl merken
info@gps.at
Erklärung
Bereichsname wird angezeigt, wenn das Fahrzeug sich in einem Bereich befindet.
Uhrzeit der GPS Position
Fahrzeugbezeichnung
GRÜN = Geschwindigkeit > 0 km/h
ROT = Geschwindigkeit = 0 km/h
ORANGE/GELB = länger als x kein neuer Punkt (konfiguriert am Fahrzeug)
Adresse, Batterie-Werte, Fahrername, letzter Alarm, Geschwindigkeit, Status
Digitaler Eingang
Auf den Spaltenkopf klicken, um Spalten anzuzeigen oder zu verbergen. Die
angezeigten Spalten bleiben im Browser gespeichert, wenn Sie die Liste erneut
laden.
- 39 -
www.gps.at
9 Fahrtenbuch-Modul
Funktionen und Felder
Fahrtenbuch Fahrzeug
auswählen
Erklärung
Fahrzeug, das geändert werden soll, auswählen.
Im Fahrtenbuch-Modul können Kilometerstände, Fahrernamen,
Einzelfahrtdistanzen, der Fahrstatus Privat-Geschäftlich und das Kommentar zu jeder
Fahrt geändert werden. Änderungen sind nur mit Administrator-Rechten möglich.
9.1 Einstellungen und Funktionen
Funktionen und Felder
Von – Bis
Aktualisieren Symbol
Aktionen
info@gps.at
Erklärung
Zeitraum einstellen
Tabelle aktualisieren
 Details: Fahrtenbuch-Eintrag bearbeiten
 Start Kilometerstand ändern
- 40 -
www.gps.at
Spalte Kommentar-Feld
Geofence
Excel / PDF Download
Trips
Stopps
Private anzeigen
Nur Änderungen
Dist.
 Distanz der ausgewählten Fahrt ändern
 Privat/Business ändern
 Alle Selektierten als privat setzen
 Alle Selektierten als geschäftlich setzen
 Fahrerwechsel
 Fahrer-Update (alle selektieren)
Privatfahrten anzeigen: Nur Privatfahrten werden angezeigt
Distanzfilter: nur notwendig, um in den Daten nach langen Fahrten zu suchen
Nach der Auswahl auf Aktualisieren klicken
Kommentar zur Fahrt eingeben, das im Fahrtenbuch angezeigt werden soll
Geofence-Bereich eingeben, der im Fahrtenbuch angezeigt werden soll
Wenn der Punkt innerhalb mehrerer Geofence-Bereiche liegt, kann der richtige
Bereich über die Liste ausgewählt werden
Daten als Excel oder PDF downloaden
Nur Fahrten anzeigen
Nur Wartezeiten anzeigen
Privatfahrten ein/ausblenden
Geänderte Datensätze anzeigen
Geänderte Einträge erhalten ein * Sternchen vor dem Eintrag. Alle Änderungen
werden sichtbar mit Änderungsgrund und Software-User in der letzten Spalte
dokumentiert und im Fahrtenbuch angezeigt und können nicht rückgängig gemacht
werden.
Nur Einträge ab einer gewissen Distanz anzeigen
9.2 Kilometerstand aktualisieren
Funktionen und Felder
Checkbox vor dem Eintrag
Aktueller Wert [KM]
Neuer Wert [KM]
Änderungsgrund:
Änderung absenden
info@gps.at
Erklärung
Mit der Checkbox die richtige Fahrt auswählen, für deren Fahrtbeginn der
Kilometerstand vorliegt.
Und Aktionen > Startkilometerstand eingeben
Aktueller Kilometerstand zum Zeitpunkt des Fahrteintrags
Neuer Kilometerstand zum Zeitpunkt des Fahrteintrags
Dokumentation der Änderung
Speichern
Änderungen wirken sich nur in die Zukunft aus. Gehen Sie bei Änderungen immer
von der Vergangenheit vorwärts. Wenn Sie z.B. im Mai 2013 einen Kilometerstand
ändern, können Sie KEINEN Kilometerstand davor mehr ändern. Umgekehrt können
Sie aber einen Kilometerstand im November 2012 eingeben und danach eine
Aktualisierung im Mai 2013.
- 41 -
www.gps.at
9.3 Fahrtenbuch-Eintrag bearbeiten
Funktionen und Felder
Checkbox vor dem Eintrag
Start Geofence
End-Geofence
Neuen Geofence wählen
Kommentar
Geofence (Beginn) anlegen
Geofence (Ende) anlegen
info@gps.at
Erklärung
Mit der Checkbox die richtige Fahrt auswählen und mit Aktion -> Details öffnen
Alternativ Doppel-Klick auf den Eintrag
Spalte neben der Startadresse im Fahrtenbuch
Spalte neben der Endadresse im Fahrtenbuch
Auswahl bestehender Geofence-Bereiche
Kommentar-Spalte im Fahrtenbuch
Um die Startadresse wird ein Geofence-Bereich angelegt
Um die Endadresse wird ein Geofence-Bereich angelegt
- 42 -
www.gps.at
10 Berichte-Modul
Funktionen und Felder
Berichtsliste
Filter in der Berichtsliste
Von – Bis
Fahrzeug
Zeiteinschränkung
Minimale Zeitspanne
Fahrer
Bericht erstellen
Geschäftlich
Download OBEN
Logo im Bericht
Fußzeile im Bericht
Erklärung
Bericht zum Abruf auswählen
Text eingeben und Enter drücken, um die Liste zu filtern
Zeiteinschränkungen für Datum, Tag, Uhrzeit
Leer lassen: Alle Fahrzeuge auswählen
G: Fahrzeug-Berichtsgruppe auswählen (definiert in Fahrzeug-Konfiguration)
Einzelnes Fahrzeug auswählen
Nur Einträge auswählen, die innerhalb oder außerhalb einer Zeiteinschränkung
liegen.
Neue Zeiteinschränkungen können nur vom Anbieter hinzugefügt werden
Mindestdauer eines Eintrags, um kurze Einträge aus den Berichten zu filtern
Auswahl aller Einträge eines Fahrers auf allen Fahrzeugen des Fahrers
Klicken, um den Bericht abzurufen
Private Einträge ausblenden
PDF Export
XLS Export
RTF Export: wird in Word geöffnet
CSV Export: Comma Separated Value Format, wird in Excel geöffnet
Das Logo kann in den Optionen geändert werden
Die Fußzeile kann in den Optionen geändert werden
10.1 Liste der Standardberichte
Bericht
Aktuelle Position
Digitaler Eingang
Durchschnittsverbrauch
(Belege)
Einsatzzeiten
info@gps.at
Erklärung
Bericht über aktuelle Position der Fahrzeuge
Einzelne oder alle Fahrzeuge
Zeigt Nutzungsdaten zu den digitalen Eingängen
Abhängig von der Ortungsbox bis zu 4 Eingänge
Liste der eingegebenen Tankbelege
Siehe Tankbeleg-Modul (Beta-Funktion=
Einzelne oder alle Fahrzeuge
Fahrten mit Anzeige der Leerlaufzeit (Zündung AN & Stillstand) und Wartezeiten
Kombination aus Fahrtenbuch und Wartezeitenbericht
- 43 -
www.gps.at
Fahrtenbuch
Fahrtenbuch ohne Zeiten
Fahrzeit-Bericht
Fahrzeit-Bericht Summe
Fahrzeitstrahl (Alpha)
Fahrzeug ohne Daten
Fahrzeugdaten-Bericht
Geofence Bericht
Geschwindigkeitsüberschreitungen
GPS Rohdaten
Jahresgesamtüberblick
Jahresverwendungsüberblick
Leerlauf-Bericht
Monatsgesamtüberblick
Monatsverwendungsüberblick
Positionen-Bericht
Stehzeit / Fahrzeitstrahl
(Alpha)
Temperatur-Sensor
Tagesbericht
Warte- und Stehzeiten
Wartezeiten
Fahrzeuge ohne Daten
info@gps.at
Einzelne oder alle Fahrzeuge
Start (=Zündung AN) und Ende (Zündung AUS) jeder Fahrt mit Adressen, Zeiten und
Wegstrecke
Mit Kommentarfeld
Einzelne oder alle Fahrzeuge
Die meisten Zeiten werden ausgeblendet, außer für die erste und letzte
gewerbliche Fahrt am Tag oder bei einem Fahrerwechsel
Alle Fahrzeuge
Summe der Fahrzeit (=Zündung AN) pro Tag
Summe der Fahrzeit und gefahrenen KM für den ausgewählten Zeitraum
Mit graphischem Zeitstrahl auf Seite 2
Pro Tag eine Zeile
Zeit mit Zündung AN wird rot dargestellt
Wenn ein Fahrzeug länger keine Daten schickt, wird es in diesem Bericht
dargestellt.
Siehe Fahrzeugkonfiguration
Alle Fahrzeuge
Details und Service-Information
Die eingestellte IMEI und GSM Nummer sind sehr wichtige Merkmale
Liste wann einzelne Bereiche betreten oder verlassen wurden
Es kann auch nach Geofence-Name gefiltert werden
Einzelne oder alle Fahrzeuge
Zeigt Geschwindigkeitsübertretungen
Ausnahmen können in der Historie geprüft werden.
Zeitpunkt, Position, Geofence und Status der Eingänge, Batteriewert,
Spannungsversorgung
1 Wert pro Minute
Summe der Kilometer und Fahrzeiten pro Monat und Fahrzeug
Summe der Kilometer und Fahrzeiten pro Monat und Fahrzeug
Mit Betriebsstunden (= Zeit mit Zündung AN)
Einzelne oder alle Fahrzeuge
Zeiten, wenn Zündung AN ist, aber das Fahrzeug keine Geschwindigkeit aufweist
Einzelne oder alle Fahrzeuge
Erste Startzeit und letzte Endzeit für jeden Tag des Monats
Gesamtzeit (zwischen End- u. Startzeit)
Anzahl und Dauer der Wartezeiten, Stehzeiten (mit Zündung an) und Fahrtzeiten
Fahrzeit: Zeit mit Zündung AN
Privatzeit: Aufenthaltsdauer in Geofence-Bereichen mit Privatkennzeichnung
Die Felder Lit und Lit/100 werden nur für Fahrzeuge mit CANBUS dargestellt
Wie Monatsgesamtüberblick mit weniger Daten
Summe der Positions-Meldungen pro Gerät
Mit graphischem Zeitstrahl
Pro Fahrzeug eine Zeile
Zeit mit Zündung AN wird rot dargestellt
Zeit mit Zündung AN und Stillstand wird blau dargestellt
Angabe der mittleren Temperatur pro Tag
Mindestwert kann im Bericht definiert werden
Nur mit Temperatur-Sensor
Liste aller Wartezeiten (Zündung AUS) und Stehzeiten (Zündung AN)
Einzelne oder alle Fahrzeuge
Alle Zeiten mit Zündung AUS
Mit Kommentar-Feld
Zeitfilter kann eingeschränkt werden.
Die Wartezeit ist die Zeit zwischen den einzelnen Fahrten
Kommentarfeld aus Fahrtenbuch-Modul
Geräte, die als „gelb“ in der Landkarte angezeigt werden und die länger als x
Stunden keine Daten geschickt haben
- 44 -
www.gps.at
10.2 Berichte für Navi, Aufträge, Ziele
Bericht
Navi Nachrichtenbericht
Navi Ziel-Auftragsbericht
Navi Fahrerstatus
Erklärung
Liste aller versendeten und empfangenen Nachrichten an das Navigationsgerät
Erfordert Garmin-FMI Navi
Liste aller Aufträge mit Status (versendet, empfangen, gelesen, gestartet, erledigt)
Erfordert Garmin-FMI Navi
Liste mit Statuswechsel der Fahrer am Navi
Erfordert Garmin-FMI Navi
10.3 Spezial-Berichte
Bericht
Alarme-Ereignisse
Geofence KM Zuordnung
Temperatur-Sensor
Tagesbericht
Erklärung
Liste aller ausgelösten Fahrzeug-Alarme, Geofence-Meldungen und Nachrichten
Tageskilometer der Fahrzeuge aufgeteilt auf die besuchten speziell markierten
Geofence-Bereiche
Der Bericht wird nur für Bereiche gerechnet, die im Namen ein “_” Zeichen sowie
eine Ziffer, die die Mindestaufenthaltsdauer angibt, enthält
“Geofence_20” heißt 20 Minuten Mindestaufenthaltsdauer
Angabe der mittleren Temperatur pro Tag
Mindestwert kann im Bericht definiert werden
10.4 Berichte für CANBUS-Optimierung
Bericht
Fahrzeug/Fahrer Beurteilung
Fahrzeug/Fahrer Trend
Erklärung
CANBUS Daten zum ausgewählten Fahrzeug
Durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch pro Fahrzeug und Kalenderwoche
10.5 GPS Zeitdaten
Bericht
Monats-Zeitdaten
Zeitdaten-Details
Monats-Diätenbericht
Erklärung
Pro Tag eine Zeile
Start und Ende der Arbeitszeit pro Mitarbeiter
Alle Einträge mit Dauer der Arbeitszeit pro Mitarbeiter
Summe der monatlichen Diäten pro Mitarbeiter
10.6 Manuelle Zeitbuchungen
Bericht
Monatszeitdaten-Buchungen
Buchungsrohdaten
Erklärung
Pro Tag eine Zeile
Start und Ende der Arbeitszeit pro Mitarbeiter von iButton, Navi, Tempore
Alle Einträge mit Dauer der Arbeitszeit pro Mitarbeiter
10.7 Fahrer-Beurteilung
Der Bericht „Fahrerberurteilung“ zählt die Anzahl der Alarmereignisse und bildet den Mittelert (pro Stunde). Der
Mittelwert wird mit einem Faktor gewichtet und der gewichtete Mittelwert anhand einer Farbskala dargestellt.
info@gps.at
- 45 -
www.gps.at
Ereignis-Code
-1;
100145;
Gewichtung
1
1
100148;
1
100129;
100127;
100133;
100142;
1
1
1
1
100140;
1
Beschreibung
Geschwindigkeitsalarme
Geschwindigkeit > 20 km/h ohne
Sicherheitsgurt
Geschwindigkeit > 40 km/h ohne
Beifahrer-Sicherheitsgurt
Bremsmanöver
Beschleunigigung
Drehzahl-Alarm
Geschwindigkeit über 80 mit
Allrad
Geschwindigkeit > 120 km/h
Der Bericht kann in der Datenbank konfiguriert werden:
 Bei einer Gewichtung = 0 wird das Ereignis nicht gezählt
 Bei einer Gewichtung = 1 wird das Ereignis mit 1 gezählt
 Bei einer Gewichtung = 0,5 wird das Ereignis mit 0,5x gezählt
Farbskala
0;
Größer als 0,1
Größer als 2
Größer als 5
info@gps.at
Farben
Ohne Farbe
Grün
Orange
Rot
- 46 -
www.gps.at
11 Diagramme (Beta-Funktion)
Funktionen und Felder
Datum auswählen
Erklärung
Zeitspanne oder Tag
Zeitfilter unten
Mit dem Schieber unterhalb des Diagramms kann innerhalb des Zeitraums gezoomt
werden
Öffnet Details zum Datenpunkt mit der Landkarte und Position des Punkts
Verteilung der Geschwindigkeit über den ausgewählten Zeitraum
Verteilung der Drehzahl über den ausgewählten Zeitraum
CANBUS-Drehzahl wird in Vergleich zur Geschwindigkeit und Seehöhe dargestellt.
Klick auf Datenpunkt
DrehzahlGeschwindigkeitsverteilung
Drehzahl-GeschwindigkeitHöhe
Eingänge
Spritverbrauch
HDOP Kurve
info@gps.at
Neben dem Status der digitalen Eingänge (0 oder 1) können auch die Bordspannung
und die Batteriespannung eines Geräts dargestellt werden:
CANBUS-Tankfüllstand
Achtung! Der Tankfüllstand des Originalsensors des Fahrzeugs ist aufgrund der
Fahrzeugbewegung stark schwankend. Die Genauigkeit der Daten hängt vom
Fahrzeug ab und kann nicht erhöht bzw. garantiert werden
Tankverbrauch des Motors in Liter
Geschwindigkeit
Die HDOP Kurve zeigt, wie viele HDOP Werte „Ausreißer“ (schlechte Genauigkeit)
aufweisen. Schlechte Genauigkeit kann von Brücken, Tunnels, engen Straßen,
schlechter Positionierung oder teilweiser Abschirmung der GPS Antennen kommen.
- 47 -
www.gps.at
12 E-Mail-Modul
Im Info E-Mail können Berichte an verschiedene Empfänger geschickt werden.
Funktionen und Felder
Neu-Symbol
Aktualisieren-Symbol
Aktionen:
Details öffnen
Test-Email senden
Löschen
Bericht
Intervall
Sprache
Empfänger, CC und BCC
Aktiv
Min Minuten
Aufteilen
Keine Priv.
Typ
Zeit Einschränkung
Rohdaten
Fahrzeug
E-Mail Kommentar
Erweiterte Optionen
anzeigen
info@gps.at
Erklärung
Neue Info-Email anlagen
Liste aktualisieren
Aktionen zu einer bei der Check-box markierten E-Mail Regel:
E-Mail Regel öffen
Ausgewählte E-Mail Regel sofort senden
Ausgewählte E-Mail Regel löschen
Liste der Berichte
Zustellungsintervall auswählen
Sprache der Berichte
Email-Empfänger
Diese Checkbox muss aktiviert sein
Daten, die unter dem Minimum sind, werden nicht angezeigt
Sinnvoll, um kurze Wartezeiten nicht in den Berichten anzuzeigen
Sinnvoll für die verteilte Abrechnung
Privatfahrten werden ausgeblendet
Nur mit Privatschalter
Siehe Monatsgesamtüberblick
Um Daten in oder außer dem Zeitbereich anzuzeigen
Nur mit Zeit Einschränkung
Daten werden nur innerhalb/außerhalb des Zeitbereichs angezeigt
Sinnvoll um nur Fahrten während/außerhalb der Geschäftszeiten anzuzeigen
PDF-Report wird ohne Spaltenumbrüche geliefert
Ideal in Verbindung mit CSV-Export, um Daten in Excel auszuwerten
Liste der Fahrzeuge (einzelne, Gruppen, alle)
Standard Text im Bericht
Erweiterte Berichtsmöglichkeiten:
Min: Mindestdauer z.B. für Wartezeiten
Grad: Mindesttemperatur
Nur ausgewählten Geofence-Bereich im Geofence-Bericht
- 48 -
www.gps.at
13 Optionen
In den Optionen finden Sie Einstellungen für den Account und die Software im Allgemeinen.
Funktion oder Feld
FTP Report Backup
Email Report Backup aktuelles Jahr
Email Report Backup alle Daten
Device Center Export
Kontoadministrator Passwort
Logo
Aktivitäten
Berichtsfußzeile
Systemsprache
Private Daten löschen
Fahrzeugbeschriftungsfarbe
Kundenkontakt Email 1 und
Kundenkontakt Email 2
SMS Alarm1
Geofence Größe
info@gps.at
Beschreibung
Start der Sicherung der Daten via FTP (optional)
Berichte dieses Jahres werden per Mail verschickt
Alle Daten werden per Mail verschickt
Startet den Export der Stammdaten zum Device Center
Ändern
Logo für Berichte hochladen, ändern, entfernen
Hinzufügen oder Ändern von Aktivitäten für Zeiterfassung mittels
Tempore , iButton oder Garmin-FMI Fahrerstatus
Jede Aktivität kann als Arbeitszeit, Diät oder Übernachtung gewertet
werden.
Ändern der Fußzeile in den Berichten
Deutsch oder Englisch für Alarme, Software und Nachrichten
Mit Privatschalter werden private Daten unwiderruflich gelöscht
Farbe des Fahrzeugnamens in der Landkarte
Erhält die E-Mail Alarme
Erhält die SMS Alarme und die Alarm-Anrufe
immer mit führender Länderkennung (z.B. +43…)
Wenn automatisch Geofence-Bereiche (Schalter oder Garmin-FMI mit
Funktion oder Schnittstelle) angelegt werden, wird die Größe des
Durchmessers hier definiert.
- 49 -
www.gps.at
Komma-Format
Spritmenge in Berichten anzeigen
Stunden in Berichten anzeigen
Logo/Kopf in Excel Berichten ausblenden
Jahresreports per E-Mail (wöchentlich)
Alarm-Email wenn Fahrzeug nicht sendet
Nichtsende Alarm E-Mail Adresse
E-Mail SMS OFF
Export Device Center Masterdata
Diätenberechnung
Zeiterfassung
Fahrtunterbrechung bei Länderwechsel
E-Mail Report Jahresreport
Jahresreports E-Mail Adresse
Archivierte Fahrzeuge ausblenden
Landkarten Pfeile Anzahl
Landesalarm Typ
Iso 2 Adress Suche Land
Landkarte Geofence Filter anzeigen
100% Privat Modus
KML Map 1/2
KML Map URL 1 /2
info@gps.at
Zwischen europäischen , Komma und internationalem . Komma in den
Berichten umstellen
Bei Aktivieren werden die CANBUS Spritmengen als zusätzliche
Spalten in den Berichten angezeigt
Bei Aktivieren werden die Betriebsstunden in den Berichten als
zusätzliche Spalten angezeigt
Betriebssunden werden mit Zündung AN gezählt
Deaktiviert das Logo beim Excel Export
Fahrtenbücher der letzten 12 Monate als Backup erhalten
Täglicher Alarm per E-Mail erhalten, wenn ein Fahrzeug „orange“ wird
(das heißt, länger als x Stunden nicht gesendet hat)
Empfänger des Alarms
Email, wenn keine SMS verfügbar sind
Stammdaten (Geofence-Bereiche als Objekte und Fahrer als Personen)
für Tempore Device Center bereitstellen
Diätenberechnung bei Personen/Fahrern aktivieren
Zeiterfassungstabelle aktivieren
Bei Länderwechsel wird eine neue Fahrt gestartet, z.B. für
Diätenberechnung
Benötigt TeleAtlas Daten
Zur Archivierung der Berichtsdaten dieses Jahres
Empfänger der Jahresreports
Alte Fahrzeuge, die nach einem Gerätewechsel zur Archivierung
weiter angezeigt werden, werden weitestgehend ausgeblendet
100: Standard-Anzahl
200: doppelt so viele Pfeile
500: 5x so viele Pfeile
50: halb so viele Pfeile
Zustellung des Alarms als E-Mail, SMS oder Anruf, der am Fahrzeug als
Heimatland definiert ist
Heimatland für die Adress-Suche
Um in der Historie nach Geofence-Gruppen filtern zu können
Fahrzeuge, die privat unterwegs sind, werden NICHT in der Karte
angezeigt
Name der Landkarten-Ebene
Es ist möglich, eine KML-Datei auf einem Webserver zu hinterlegen
und die Landkarten-Ebene in die GPS Fleet Software einzublenden
- 50 -
www.gps.at
Funktion oder Feld
Fahrzeug Aktualisierungszeit [sec]
Max. Geonfences in Liste
Fahrtenbuch angezeigte Datensätze
Alarm Liste Aktualisierungszeit [sek]
Fahrtenbuch max. Datensätze in Suche
Spritmenge in Berichten anzeigen
Stunden in Berichten anzeigen
Karte erster Punkt in Bewegung
Geofence-Import-Update
Debug
Neues Fenster
Archivierte Fahrzeuge ausblenden
Routen-Modul anzeigen
Sicher Fahrer Modus
info@gps.at
Beschreibung
Aktualisierungsintervall für die gesamte Fahrzeugliste
Maximale Einträge im Modul, um Ladezeiten zu reduzieren (Achtung:
limitiert auch Filter)
Maximale Einträge im Modul, um Ladezeiten zu reduzieren (Achtung:
limitiert auch Filter)
Aktualisierungsintervall der Alarmliste rechts
Bei Aktivieren werden die CANBUS Spritmengen als zusätzliche
Spalten in den Berichten angezeigt
Bei Aktivieren werden die Betriebsstunden in den Berichten als
zusätzliche Spalten angezeigt
Betriebssunden werden mit Zündung AN gezählt
Das „B“(Beginn) zeigt die Uhrzeit des ersten Punkts mit Bewegungg
Schnittstelle aktivieren
Mehr Systemmeldungen einblenden
Fahrzeugliste und Berichte öffnen sich als eigenes Fenster
Fahrzeuge, die archiviert wurden, werden ausgeblendet
Einblenden des Routen-Moduls (optional)
Der Fahrer-Login sieht nur das Fahrtenbuch-Modul und ausgewählte
Berichte, nur das Kommenterfeld ist änderbar
- 51 -
www.gps.at
Funktion oder Feld
Fahrzeugbeschriftungsfarbe
Min Stillstandszeit (sek)
Min Wartezeit (sek)
Geschwindigkeitssymbole,
Fahrzeugnamen und Pfeile in der Karte
anzeigen
Geofence Namen anzeige
Pfeile anzeigen
Alle Geofences anzeigen
Alle beim Baum markieren
Fahrspur ab aktueller Uhrzeit
Landkarten Pfeile Anzahl
Spurbreite (1..6)
Symbolgröße (5..20)
ARC GIS
Geofence Symbol
Geofence-Umrandung anzeigen
Beschreibung
Farbe des Fahrzeugnamens in der Landkarte
Leerlauf- oder Stillstandszeiten (mit Zündung an) werden in der
Historie nur ab x Sekunden angezeigt
Wartezeiten (mit Zündung aus) werden in der Historie nur ab x
Sekunden angezeigt
Ein/-ausblenden der Symbole in der Landkarte
Anzeigen der Namen in der Karte
Geschwindigkeitspfeile in der Karte anzeigen
Alle Geofence-Bereiche (Symbole) werden angezeigt, egal ob ein
Fahrzeug in der Nähe ist
Kein automatischer Zoom auf einzelne Fahrzeuge mehr
Beim Einsteigen/Umsteigen zwischen aktueller Übersicht und Historie
Ab aktueller Uhrzeit zeigt keine Fahrspur, wenn das Fahrzeug schon
länger steht.
100: Standard-Anzahl
200: doppelt so viele Pfeile
500: 5x so viele Pfeile
50: halb so viele Pfeile
Linienstärke der Historie
Größe der Fahrzeugsymbole
Weiteren Kartenanbieter einblenden
Standardsymbol für neue Bereiche
Bereich wird angezeigt
Bei den Geofence-Standardwerten finden Sie die Werte, die für den Import von Geofence-Bereichen verwendet
werden. Nähere Informationen finden Sie im Geofence Kapitel.
info@gps.at
- 52 -
www.gps.at
Funktion oder Feld
Geofence Import Min Qualität
Geofence Import Min Klasse
…
Beschreibung
Qualitätskennzahl für den Import
Empfohlen ist bestens 9, mindestens 4
Qualitätskennzahl für den Import
Empfohlen ist mindestens 4
…
Die Aktivitätengruppen werden für die Arbeit mit Tempore benötigt. Aktivitäten werden in Gruppen organisiert. Je
Mitarbeiter kann eine andere Aktivitätengruppe gewählt werden.
info@gps.at
- 53 -
www.gps.at
Funktion oder Feld
Neue Aktivitätengruppe
Aktualisieren der Gruppe
Löschen der Gruppe
info@gps.at
Beschreibung
Anlegen einer neuen Gruppe und Auswählen der zugehörigen
Aktivitäten
Doppel-Klicken für Änderungen
Aktionen-Menü
- 54 -
www.gps.at
14 Geofence-Bereiche
Geofence-Bereiche sind Bereiche, die Sie in der Software markieren. Sie können beliebig viele Geofence-Bereiche in der
Software anlegen.
14.1 Geofence-Liste
Funktionen und Felder
PLUS-Symbol
KREIS-Symbol
Download-Symbol
Aktionen
Filter
Deaktivierte anzeigen
Gruppierung
Geofence-Import
Adress-Vervollständigung
info@gps.at
Erklärung
Neuen Geofence-Bereich hinzufügen
Liste Aktualisieren
Liste als Excel Downloaden
Zuerst 1x auf Bereich klicken:
 Details: öffnet die Geofence-Konfiguration
 Löschen
2x auf Bereich klicken öffnet die Geofence-Konfiguration
1x klicken in der Geofence-Liste links zoomt zum Geofence
Die Einträge können nach Name oder Adresse gefiltert werden.
Text in Filter eingeben und Enter drücken
Zeigt inaktive/gelöschte Einträge an
Die Einträge sind nach Geofence-Typ und Geofence-Zuordnung gruppiert
Kunden oder Objekte per Excel-Muster importieren
Vervollständigen von Geofence-Adressen
- 55 -
www.gps.at
14.2 Erweiterter Landkarten-Modus Geofence-Bereiche anlegen
Durch Klicken auf Erw.
Funktionen und Felder
Erw.
Standard Modus
Zoom Modus
Rechteckiger Geofence
Modus
Polygoner Gefence Modus
info@gps.at
Erklärung
Erweiterten Landkartenmodus öffnen
In der Karte navigieren
Kartenausschnitte zoomen
Maus gedrückt halten und in der Landkarte Geofence einzeichnen
Durch Klicken in der Landkarte Bereich anlegen und mit Doppelklick die Erstellung
abschließen
- 56 -
www.gps.at
14.3 Geofence-Konfiguration
Funktionen und Felder
Speichern und schließen
Speichern
Adressfelder zurücksetzen
Schließen
Name
Beschreibung
Aktiv
Beziehung
Zeit-Einschränkung
Nicht in Maps
Deaktiviert in den Berichten
Max. Geschw.
Geofence-Typ
info@gps.at
Erklärung
Speichert und schließt die Maske
Speichert, die Maske bleibt offen
Wenn die Position des Bereichs in der Landkarte geändert wurde, muss vor dem
Speichern „Adressfelder zurücksetzen“ gedrückt werden. Dadurch wird die Adresse
gelöscht und es kann eine neue gespeichert werden.
Schließt die Maske ohne Speichern.
Bezeichnung
Textfeld
Muss angehakt sein, zum Deaktivieren Häkchen entfernen
Zuordnung des Bereichs zu Fahrzeugen und Gruppen
Funktioniert für die Alarme
nur WÄHREND der ausgewählten Zeit erfolgen Alarme, das heißt, Sie müssen eine
Nachtzeit definieren, wenn Sie die Alarme nachts erhalten wollen
Bereich wird ausblendet, funktioniert aber
Funktioniert für Alarme, nicht für Berichte
Löst Geschwindigkeitsalarme aus, wenn für ein Fahrzeug ein Limit gesetzt wurde
Standard = Anzeige als blauer Bereich (Typ 1)
Symbol = Anzeige als Symbol mit Farbmittelpunkt (Typ 2)
Standard ohne Map = keine Anzeige (verkürzt die Ladezeit) (Typ 3)
Standard ohne Map ohne Liste = Bereiche werden nicht in der Landkarte und nicht
in der Liste geladen (verkürzt die Ladezeit) (Typ 4)
- 57 -
www.gps.at
Geofence Gruppe
Alarmierung
Alarm nach mehr als x
Minuten
Adresse
Tel
Fax
Anmerkung
Adresssuche
Landkarte
Text
Fahrzeug
Erweitert > Bearbeitungszeit
Erweitert > Besuchszeit 1
Erweitert > Besuchszeit 2
KM in Geofence speichern
Mindestzeit für
KM/Geofence-Bericht
FB Privatbereich
FB Adressüberladung
FB EintrittsFahrtunterbrechnung
FB VerlassensFahrtunterbrechnugn
Private Zeit ab [min]:
Firmenbereich
Keine Diäten
ID Code
ID Type
Keine Lat/Long ohne Map = wenn Bereiche ohne Position als Tempore-Tag angelegt
wurden
Zur Gruppierung von Geofence-Bereichen und zum Filtern in der Historie
E-Mail: Empfänger Adressen eingeben
SMS Senden, Sprachanruf: Empfänger-Nummer aus Optionen, erfordert Guthaben!
Einmaliger Alarm bei Betreten
Einmaliger Alarm bei Verlassen
Maximale Aufenthaltsdauer eingeben
funktioniert nur, wenn das Ortungsgerät auch bei Stand in regelmäßigen Intervallen
Daten schickt
Geokodierte Adresse (Land, Adresse, PLZ, Stadt)
Telefonnummer zu Kunde
Freitext
Freitext
Adresse im richtigen Format eingeben, Suche klicken und richtige Adresse
auswählen
Geofence-Bereich kann verschoben oder verfeinert werden, indem man auf den
Bereich klickt und dann an die Markierungen verschiebt
Text für Auftrag (nur Garmin-FMI)
Auswahl des Fahrzeugs, an das der Auftrag geschickt werden soll (nur Garmin-FMI)
Dauer des Aufenthalts (nur für Touren-Optimierung)
Mögliches Besuchsfenster (nur für Touren-Optimierung)
Mögliches Besuchsfenster (nur für Touren-Optimierung)
Speichert die Distanz innerhalb des Bereichs
Mindestzeit, damit der Bereich für die KM-Zuordnung verwendet wird.
Geofence ist privater Bereich
Es wird bei Wartezeiten innerhalb des Bereichs immer die gleiche Zentrumsadresse
angezeigt
Bei Betreten des Bereichs wird die Fahrt im Fahrtenbuch unterbrochen
Bei Verlassen des Bereichs wird die Fahrt im Fahrtenbuch unterbrochen
Mindestzeit, dass der Aufenthalt als privat gewertet wird
Geofence ist ein Firmenbereich
Innerhalb dieses Bereichs gibt es keine Diäten
Zugeordnete Tempore Identifikationsmedien
Zugeordnete Tempore Identifikationsmedien
14.4 Geofence-Bereiche (Kunden) importieren (optionale BetaFunktion, kostenpflichtig)
Diese Funktion ist kostenpflichtig, Adresskodierungen funktionieren nur in ausgewählten Ländern!
info@gps.at
- 58 -
www.gps.at
Funktionen und Felder
Musterdatei
Durchsuchen
Upload
Erklärung
Download einer Excel-Musterdatei
Datei mit zu importierenden Bereichen auswählen
Datei hochladen
Nach dem Upload erhalten Sie eine Excel-Datei als Antwort, in der das Ergebnis
angezeigt wird
14.4.1 Spalten der Excel-Musterdatei
Wichtige Einstellungen sind auch in den Optionen zu treffen!
Spalten
myid
Country
Ort
Postleitzahl
Straße
Lat / long
class 0 to 5
detail 0 11
processing
comment
Name
GF Asset ID
info@gps.at
Erklärung
Ihre Kundennummer
Land im ISO-CODE: AUT
Stadt oder Ort
Postleitzahl
Straße mit Hausnummer
Achtung! Türnummern oder Stiegen vorher entfernen!
Für Import mit Breiten- und Längengrad, wenn keine Adressen
vorhanden sind
Breiten- und Längengrad müssen in Excel als Text (nicht als Zahl)
formatiert sein.
Es muss ein . statt , verwendet werden
Beispiel für Längengrad:
Class beschreibt die Qualität des Importergebnisses beim Ort
Wir empfehlen mindestens 4 für ein genaues Ergebnis
Wenn Sie dieses Feld leer lassen, werden die Standard-Werte bei den
Optionen>Geofence Standardwerte verwendet (Siehe Optionen)
Detail beschreibt die Detailstufe bei der Adresse
Wir empfehlen 9, wenn Sie Adressen mit Hausnummern haben.
Mit „6“ werden Adressen ohne Hausnummern straßengenau importiert.
Wenn Sie dieses Feld leer lassen, werden die Standard-Werte bei den
Optionen>Geofence Standardwerte verwendet (siehe Optionen)
Import durchgeführt
Name des Geofence-Bereichs (muss eindeutig sein)
Zugeordnetes Fahrzeug (für Alarme), verwendet wird die Fahrzeug-ID
(siehe Fahrzeug-Stammdaten)
Wenn leer, für alle
- 59 -
Pflichtfeld
Pflichtfeld
Pflichtfeld
Pflichtfeld
Siehe Optionen
Siehe Optionen
Pflichtfeld
www.gps.at
GF Type ID
GF Creation
Comment
Telefon
Groupname
Email To
Email CC
Email BCC
Alarm on Entering
Alarm on Leaving
Geofence Group
info@gps.at
0: Geofence-Bereich: wird nur angezeigt, wenn ein Fahrzeug in der Nähe
ist
2: Geofence-Symbol: wird immer angezeigt (z.B. für Kunden)
3: Import ohne Anzeige in der Landkarte (z.B. für viele Bereiche)
4: Import ohne Anzeige in der Landkarte und ohne Anzeige in der Liste
(z.B. für sehr viele Bereiche, um die Ladezeit zu verbessern)
Kommentarfeld mit Details zum Import:
Too low quality: Adresse wurde nicht geokodiert
Telefonnummer im Geofence-Bereich
Zuordnung zu Fahrzeuggruppe (exakter Name der Fahrzeuggruppe)
Empfänger-Email für Alarme
Zweite Empfänger-Email für Alarme
Dritte Empfänger-Email für Alarme
1: Alarm bei Betreten aktivieren
1: Alarm bei Verlassen aktivieren
Geofence-Gruppe
- 60 -
Wichtiges
Ergebnis
www.gps.at
15 Personen und Fahrer
15.1 Hinzufügen neuer Personen/Fahrer
Jedes Fahrzeug benötigt in der Software einen zugeordneten Fahrer. Die Fahreranmeldung kommt entweder vom
Fahrzeug (z.B. mittels iButton Fahrererkennung) oder wird automatisch in der Software angelegt. Automatisch
angelegte Fahrer haben Namen, die sich aus „Driver“ und der 16stelligen IMEI des Fahrzeugs zusammensetzen. Sie
können diese Fahrer umbenennen. iButtons werden bei der ersten Verwendung automatisch in der Software
hinzugefügt.
15.2 Allgemeine Daten
Wichtige Funktion oder Feld
Name
Passwort
Arbeitsland
Zeitdatenquelle
info@gps.at
Beschreibung
Name der Person
Passwort zum Einstieg in die Software
Die Person kann die eigenen Fahrten und Fahrzeuge einsehen
Heimatland (wichtig für Diäten)
GPS Daten & Geofence 1:
Automatische Berechnung der Arbeitszeit anhand des
Fahrtenbuchs (mit Privatschalter)
Arbeitszeitbeginn ist der Start der ersten gewerblichen Fahrt am
Tag, außer wenn die erste Fahrt im Firmenbereich endet, dann
gilt das Ende der ersten gewerblichen Fahrt als Arbeitszeitbeginn.
Arbeitszeitende ist das Ende der letzten gewerblichen Fahrt am
Tag, außer wenn die letzte Fahrt im Firmenbereich begonnen hat,
- 61 -
www.gps.at
-
dann gilt der Start der letzten gewerblichen Fahrt als
Arbeitszeitende.
Privatzeiten bzw. Fahrten mit Privatschalter (mit Privatschalter
AN) werden abgezogen.
Auswertung über GPS Zeitdaten Berichte
GPS Daten & Geofence 2 (optional Montag 07:30):
Automatische Berechnung der Arbeitszeit anhand des
Fahrtenbuchs (mit Privatschalter)
Arbeitszeitbeginn ist der Start der ersten Fahrt am Tag im
Firmenbereich
Arbeitszeitende ist das Ende der letzten gewerblichen Fahrt im
Firmenbereich.
Privatzeiten bzw. Fahrten mit Privatschalter (mit Privatschalter
AN) werden abgezogen.
Auswertung über GPS Zeitdaten Berichte
Optional: Montag morgen ist Startzeit um 07:30 fix
Manuelle Buchungen 1:
Einzelne Zeitbuchungen via iButtons, RFID, Tempore Device
Center
Verarbeitung über Tempore Zeittabelle
Ausweisen der gebuchten Arbeitszeiten als Normalzeit oder
Überstunden (abhängig vom angezeigten Zeitmodell)
Auswertung über Berichte für manuelle Zeitbuchungen
Manuelle Buchungen 2:
Einzelne Zeitbuchungen via iButtons, RFID, Tempore Device
Center
Verarbeitung über Tempore Zeittabelle
Ausweisen der gebuchten Arbeitszeiten als Normalzeit oder
Überstunden (abhängig vom angezeigten Zeitmodell)
Auswertung über Berichte für manuelle Zeitbuchungen
(Detaildaten oder Monatsüberblick)
Kurzname
Gruppe
Diäten Kalkulation
Anzeige am Tempore Gerät
Sortierung der Personen in der Liste
Diäten vom Fahrtenbuch
Auf Basis des GPS Fahrtenbuchs. Privatfahrten bzw. private
Wartezeiten (mit Privatschalter AN) werden abgezogen. Auch
Fahrten und Zeiten in Bereichen, die als Geofence-Bereich
„diätenbefreit“ konfiguriert bzw. beim Mitarbeiter als
Heimbereich aktiviert werden, werden abgezogen.
Abhängig vom Land gelten andere Diätensätze
Über das Fahrtenbuch-Modul kann auch im Nachhinein ein
Fahrtzeit- oder Wartezeiteintrag als „privat“ markiert werden und
somit die Diätenberechnung verändert werden.
Manuelle Diäten ohne Bereiche
Anhand von Buchungen mit iButton Chips als Arbeit oder
diätenpflichtige Übernachtung. Dem Mitarbeiter müssen mehrere
Chips (Aktivitäten) zugewiesen werden
Private Zeiten werden nicht für die Diätenberechnung
herangezogen.
Abhängig vom Land gelten andere Diätensätze
info@gps.at
- 62 -
www.gps.at
15.3 ID‘s
Identifikationsmedien (iButton, Tempore Geräte), die der Person zugeordnet sind.
15.4 Bereiche
Heimatbereiche: sind diätenbefreit, es werden keine Diäten berechnet
Arbeitsbereiche: gelten für das Arbeitszeitmodell
info@gps.at
- 63 -
www.gps.at
15.5 Kommentare
Es können Kommentare zu Mitarbeitern hinzugefügt werden.
15.6 Diäten
Sofern Fehler oder Lücken passiert sind, können für einen Mitarbeiter Diäten manuell hinzugefügt oder gelöscht
werden.
info@gps.at
- 64 -
www.gps.at
16 Benutzer Management & Logins
16.1 Benutzer-Rollen
Es gibt unterschiedliche Typen von Benutzern
 Administratoren: Manager, User, Operatoren, Fahrer bearbeiten
 Manager: alle Fahrzeuge sehen und bearbeiten
 User: alle Fahrzeuge sehen, aber nicht bearbeiten
 Operatoren: nur ausgewählte Fahrzeuge sehen, nicht bearbeiten
 Fahrer: eigene Fahrzeuge sehen und Fahrtenbuch bearbeiten
Rolle
User
Konfiguration
Fahrzeuge
hinzufügen/löschen
& Optionen
sehen/löschen
Administrator
Alle
Alle
Alle
sehen/löschen
Manager
Nur Nutzer,
Alle
Alle
Operatoren, Fahrer
sehen/löschen
User/Benutzer
Nur Operatoren,
Alle sehen/nur
Fahrer
Daten löschen
Operator
Nur zugeordnete
Gruppen
Fahrzeug/Fahrer
Login
-
-
Nur eigenes
Fahrzeug
Berichte
Alle
FahrtenbuchModul
Alles
Alle
Alles
Alle
Eingeschränkt
Nur
zugeordnete
Gruppen
Nur eigenes
Fahrzeug
Eingeschränkt
Eingeschränkt
16.2 Administrator Passwort
Die Software wird mit einem Administrator Passwort ausgeliefert, das im Optionen-Modul veränderbar ist.
16.3 Operator-Login
Wichtige Funktion oder Feld
Plus Zeichen (Liste links)
1 Klick auf Eintrag
Doppelklick auf Eintrag
info@gps.at
Beschreibung
Neuen Operator , Benutzer oder Manager hinzufügen
Aktionsmenü für Details oder zum Löschen
Öffnet das Detail-Menü
- 65 -
www.gps.at
Username
Passwort
Nur für Operatoren: Gruppen
Zum Starten der GPS Fleet Software
Zum Starten der GPS Fleet Software
Bei Operatoren können Gruppen, die der Operator sehen darf,
zugeordnet werden.
16.4 Fahrzeug / Fahrer-Login
Zusätzlich können Sie mit dem Fahrzeugnamen und Passwort einsteigen.
Das Fahrzeug-Passwort wird in der Fahrzeug-Maske eingegeben.
Fahrer/Personen können sich mit ihrem Namen und Passwort in die Software einloggen und sehen nur die eigenen
Fahrten.
info@gps.at
- 66 -
www.gps.at
17 FTP Datenarchiv [kostenpflichtig, optional]
Beim FTP Archiv werden die wichtigsten Daten (Berichte, Streckenprotokolle) täglich exportiert und auf einem externen
FTP-Server archiviert. Damit haben Sie über die normale Speicherzeit der Daten hinaus ein sicheres Archiv und Zugriff
auf Ihre Rohdaten. Das FTP Archiv ist in der Regel für 12 Monate ausreichend. Für das zusätzliche FTP Datenarchiv
wenden Sie sich bitte an den Anbieter.
Die Daten werden über einen Link und eine Verzeichnisstruktur zum Abruf (PDF, Excel, KML für Google Earth etc.)
bereitgestellt. Die Sortierung erfolgt nach AssetID (=FahrzeugID) gefolgt vom Datum im Format JJJJ-MM-TT:
info@gps.at
- 67 -
www.gps.at
18 Garmin-FMI Flottenmanagement (optional,
kostenpflichtig)
18.1 Navigations-Befehle an das Navi schicken
1x auf das Fahrzeug klicken und dann im obigen Aktionsmenü für jedes Fahrzeug unter Navi / Aufträge die Funktionen
auswählen
Befehl
Aktionen >
Geofence/Auftrag
erstellen
Ziel hinzufügen
Funktion
Siehe Kapitel über Geofence
Neuen Geofence-Bereich erstellen, Auftragstext
eingeben und an ein Fahrzeug schicken
Ziel Hinzufügen:
Bereits erstellter Geofence-Bereich kann an das
Navi übergeben werden
Nachricht Senden
Kurznachricht mit Antwort-Optionen an das Navi
schicken
Mit JA/NEIN oder OK oder FREITEXT Antwort
Ziele am Gerät
sortieren
Wenn 2 oder mehr neue Stopps am Navi
vorhanden sind, sortiert das Navi nach kürzesten
Fahrtstrecke
Fahrer Statusliste
senden
Vordefinierte Statusliste wird an Navi geschickt
Die Liste kann unter Optionen in der Software
definiert werden.
Vordefinierte Kurzantwortenliste wird an Navi
geschickt
Die Liste wird vom Anbieter zusammengestellt
Nachrichten und Stopps werden am Navi gelöscht
Kurzantwortenliste
senden
Löschen/Initialisieren
Anmerkung / Optionen
Versendete Bereiche werden am
Server (bis zu 24 Stunden)
gespeichert, bis das Navigationsgerät
tatsächlich verbunden/erreichbar ist
Versendete Nachrichten werden am
Server (bis zu 24 Stunden)
gespeichert, bis das Navigationsgerät
tatsächlich verbunden/erreichbar ist
Versendete Nachrichten werden am
Server (bis zu 24 Stunden)
gespeichert, bis das Navigationsgerät
tatsächlich verbunden/erreichbar ist
Statusliste muss vorab definiert
werden
Navi muss online/verbunden sein
Navi muss online/verbunden sein
18.2 Neue Nachricht via E-Mail an das Gerät schicken
Alternativ dazu können Sie auch Kurznachrichten per E-Mail an das Gerät schicken. Der Fahrer kann auf diese
Nachrichten antworten. Die max. Länge der Nachricht ist zw. 160 – 190 Zeichen.
info@gps.at
- 68 -
www.gps.at
Sie können die Nachrichten per E-Mail an das Navigationsgerät (via GPS Ortungs-Gerät) übertragen. Jedes GPS
Ortungsgerat mit Navi-Schnittstelle hat eine eindeutige E-Mail Adresse, die sich aus IMEI@box.gpsfleetsoftware.com
zusammensetzt (z.B. 354990041269433@box.gpsfleetsoftware.com).
Die Antworten des Fahrers werden per E-Mail zugestellt.
18.3 Funktionen am Navigationsgerät
18.3.1 Antworten vom Navigationsgerät
Bei einer neuen Nachricht erhält der Fahrer ein kleines Nachrichten-Symbol. Der Fahrer drückt auf das NachrichtenSymbol und kommt direkt zu den neuen Nachrichten:
Bei einem neuen Fahrtziel erhält der Fahrer ein Flaggen-Symbol. Der Fahrer drückt auf das Flaggen-Symbol und kommt
direkt zu den neuen Stopps:
18.3.2 Stopps bearbeiten am Navigationsgerät
Wählen Sie einen Stopp aus der Liste aus und starten Sie mit LOS! die Navigation.
Beim Eintreffen am Zielort den Stopp bearbeiten und als „erledigt“ markieren.
Sie können auch alle Stopps löschen.
info@gps.at
- 69 -
www.gps.at
Grüner Pfeil: erledigter Stopp
Weiße Fahne: Bereits verwendeter Stopp
Gelber Pfeil: neuer Stopp
18.3.3 Nachrichten beantworten am Navigationsgerät
Wählen Sie die Nachricht aus. Sie können auch alle Nachrichten löschen.
Gehen Sie auf Antworten bzw. auf die Antwort-Optionen JA/Nein oder OK:
info@gps.at
- 70 -
www.gps.at
Schreiben Sie die Antwort und mit „Fertig“ abschließen:
Nachricht senden mit „Ja“ bestätigen:
info@gps.at
- 71 -
www.gps.at
18.3.4 Fahrer-Status wechseln am Navigationsgerät (Zeiterfassung
Geben Sie zuerst die eindeutige Personalnummer des Fahrers ein und danach ändern Sie auf den Fahrer-Status, um
diesen Status zu ändern. Der neue gewählte Fahrerstatus gilt, bis Sie das nächste Mal den Status wieder ändern. Jede
Änderung wird von der Software mit einer Antwort bestätigt. Die Fahrerstatus können in der Software bei den Optionen
als Aktivitäten hinterlegt werden.
18.3.5 Navi-Kommandos (Kurznachrichten)
Über Kurznachrichten können vordefinierte Antworten an das Navi übergeben werden. Kurznachrichten werden zentral
erstellt und über die Software an die Navis übergeben:
Vom Server empfangene
Kurznachrichten
Einige Nachrichten-Texte (bestehend aus Kurznachrichten) lösen spezielle Software-Funktionen aus:
Nachricht
Funktion
Anmerkung / Optionen
AUFSTELLEN 1234
An der aktuellen Position wird ein NEUER
Der Bereich wird in der Software
Geofence-Bereich erstellt (z.B. Silo, Mietobjekt,
angezeigt
etc.)
1234 = Name des Bereichs oder
Lieferscheinnummer
ORT 1234
Abfrage der Position zu einem bestehenden
Der Bereich muss bereits in der
Geofence-Bereich
Software vorhanden sein!
Der Fahrer erhält einen neuen Stopp und die
Adresse des Stopps und wird direkt an dieses
Fahrziel geführt
info@gps.at
- 72 -
www.gps.at
ABHOLEN 1234
Der Geofence-Bereich wird deaktiviert.
Das Objekt wurde abgeholt
Wenn das Kommando erfolgreich verarbeitet wurde, erhält der Fahrer eine Rückmeldung. Wenn keine
Rückmeldung erfolgt, wurde der Befehl noch nicht von der Gegenstelle verarbeitet.
Textbaustein für eine
Funktion
18.4 Störungen
Verbindungsfehler
Problem
Navi erhält keine
Nachrichten / Stopps
Navi verschickt keine
Nachrichten
info@gps.at
Lösung
Navi nicht verbunden, prüfen Sie:
Navi eingeschalten?
Navi mit FMI Kabel und Dauerstrom
verbunden
GPRS (mobiles Internet) muss verfügbar
sein
KEIN Verbindungsfehler am Navi
Navi nicht verbunden, prüfen Sie:
Navi eingeschalten?
Navi mit FMI Kabel und Dauerstrom
verbunden
GPRS (mobiles Internet) muss verfügbar
sein
KEIN Verbindungsfehler am Navi
Prüfen, ob die Nachricht noch im
Postausgang am Navi ist
- 73 -
Hinweise
FMI Kabel abstecken und Navi 1x
kurz ausschalten und wieder
einschalten.
Prüfen Sie den GPRS Empfang des
Netzbetreibers
FMI Kabel abstecken und Navi 1x
kurz ausschalten und wieder
einschalten.
Prüfen Sie den GPRS Empfang des
Netzbetreibers
www.gps.at
19 Tankbeleg-Modul [BETA-Funktion, optional]
Beta-Phase: Diese Funktion wird noch erprobt und ist im Teststadium. Mit Ihrem Feedback helfen Sie uns, diese
Funktion zu verbessern.
19.1 Fahrzeug auswählen
Fahrzeug auswählen.
19.2 Tankbelege-Liste
In der Tankbeleg-Maske können neue Tankbelege eingegeben oder mit dem Excel-Upload hochgeladen werden.
Funktionen und Felder
+ Zeichen
Update Zeichen
Aktionen
Von – Bis
Fahrzeug-Auswahl
Excel-Symbol
PDF-Symbol
Adresse, Fahrer
KM
info@gps.at
Erklärung
Neuen Beleg hinzufügen
Liste aktualisieren
Details zum ausgewählten Eintrag anzeigen
Excel-Import: öffnen Menü mit Musterdatei und Importfunktion
BP-Import: öffnen Menü mit Musterdatei und Importfunktion
Excel-KM Vervollständigung: : öffnen Menü mit Musterdatei und Importfunktion
Tabelle zeitlich einschränken
Richtiges Fahrzeug auswählen, danach Liste mit Update zeichen aktualisieren
Bericht exportieren
Bericht exportieren
Angezeigt wird die Adresse und der Kilometerstand des Fahrzeugs aus dem
Fahrtenbuch zum Zeitpunkt der Betankung
Berücksichtigen Sie, dass die angezeigten Kilometerstände und Distanzen
OHNE Fahrtenbuch-Kalibrierung berechnet werden, damit es durch eine
Kalibrierung nicht zu falschen Werten kommt.
- 74 -
www.gps.at
19.3 Datensatz ändern
Funktionen und Felder
Tankdatum
Zeit
Liter
Preis pro Liter
Gesamtmenge
Tankstelle
Treibstoff
KM
Erklärung
Eingeben/ändern
Eingeben/ändern
Tankmenge
Eingeben/ändern
Getankter Triebstoff
Berücksichtigen Sie, dass die angezeigten Kilometerstände und Distanzen
OHNE Fahrtenbuch-Kalibrierung berechnet werden, damit es durch eine
Kalibrierung nicht zu falschen Werten kommt.
KM laut Fahrer
Laut Eingabe
Die Zeit des Belegs sollte genau eingegeben werden, damit die Berechnung des Kilometerstands und der
Durchschnittsverbräuche stimmen.
Abweichungen bei den Durchschnittsberechnungen sollten hinterfragt werden.
info@gps.at
- 75 -
www.gps.at
20 Smartphone Zugriff vom Handy [optional,
kostenpflichtig]
Der Echtzeit-Zugriff ist ein für Smartphone und Tabletts optimierter schneller Webzugriff, der auch für unterwegs einen
schnellen Zugriff auf die aktuellste GPS Position Ihrer Fahrzeuge ermöglicht. Der Echtzeit-Zugriff ist somit ideal für die
aktuelle Observierung und Nachverfolgung von Objekten und für unterwegs.
1.
2.
Kontaktieren Sie den Anbieter, um diese Funktion freizuschalten und die Zugangsdaten zu erhalten.
Klicken Sie auf den Smartphone-Link in der Menüleiste:
3.
4.
Mit den Zugangsdaten anmelden und Login drücken
Auf den Fahrzeugnamen klicken für die Landkarten-Ansicht des aktuellsten GPS Punkts:
5.
6.
Der Punkt wird automatisch neu geladen.
Wenn Sie wieder alle Fahrzeuge sehen wollen, klicken Sie auf das LKW Symbol.
info@gps.at
- 76 -
www.gps.at
21 Touren-Modul (optional, Beta-Funktion)
Bitte helfen Sie mit Ihrer Rückmeldung/Ihren Vorschlägen und Ideen mit, diese Funktion zu verbessern.
Funktionen und Felder
Geofence-Spalte links
+ Symbol
Aktualisieren Symbol
Aktionen
Fahrzeug-Filter
Deaktivierte anzeigen
info@gps.at
Erklärung
Liste möglicher Bereiche / Aufträge / Kunden
Neue Tour anlegen
Listen aktualisieren
Details: öffnet die Tour-Einstellungen
Tour in Landkarte anzeigen: in einer zukünftigen Version
Tour ans Navi schicken: erfordert Garmin FMI
Alle Ziele löschen: löscht die Ziele am
Auf Fahrzeug einschränken
Touren anzeigen, die deaktiviert/gelöscht wurden
- 77 -
www.gps.at
Funktionen und Felder
Tourname
Kommentar
Tourtyp
Fahrzeug
Deaktivierungsdatum
Erklärung
Name der Tour
Beschreibung
Auswahl
Zuordenbares Fahrzeug
Zum Deaktivieren der Tour das Datum auf heute oder in die Vergangenheit stellen
Funktionen und Felder
Erklärung
info@gps.at
- 78 -
www.gps.at
Geofence
Reihenfolge
Kommentar
Deaktivierungsdatum
info@gps.at
Name des Stopps
Nummer des Stopps in der Liste
höhere Nummer eingeben, um die Reihenfolge der Stopps zu ändern
Freitext
Zum Deaktivieren des Stopps das Datum auf heute oder in die Vergangenheit stellen
- 79 -
www.gps.at
22 Routen-Optimierung [optional,
kostenpflichtig]
22.1 Voraussetzungen
-
Die Tourenplanung ist nur für Fahrzeuge innerhalb Europas möglich, da die Routenberechnung über einen
externen Routenserver erfolgt!
Die Tourenplanung ist Aufpreis pflichtig, da für den externen Routenserver pro Fahrzeug laufende Gebühren
verrechnet werden.
Das Fahrzeug benötigt Ortungsgeräte und kompatible GPS Navigationsgeräte mit FMI Anschluss
22.2 Vorbereitungen
-
Kunden bzw. anzufahrende Adressen/Objekte müssen als Geofence in der Software angelegt sein.
Je Fahrzeug sollte ein Heimbereich (Start der Tour und Ende der Tour) in der Fahrzeugkonfiguration definiert
werden.
Arbeitsbereich: die zu planenden Geofence-Bereiche können automatisch auf die Fahrzeuge aufgeteilt werden,
wenn jedem Fahrzeug Arbeitsbereiche anhand der Postleitzahlzonen zugeordnet werden.
22.3 Touren-Modul starten
Klicken Sie auf das Touren-Symbol. Wählen Sie eine bestehende Tour oder klicken Sie „Öffnen/Laden“.
22.4 Tourenplanungs-Maske
Fahrzeugfenster
Bereichsliste
info@gps.at
- 80 -
www.gps.at
22.4.1 Import bzw. Auswahl der zu planenden Geofence-Bereiche (Import)
Import Geofence: über eine CSV-Datei kann eine Liste von Geofence-Bereichen importiert werden.
Database Import: über ein Liste können Geofence-Bereiche ausgewählt werden, die als Tour zu planen sind.
Mehrere Bereiche auswählen
Mit Store/Merge Importieren
Mehrere oder alle Bereiche mit SHIFT selektieren und auf STORE/MERGE drucken
info@gps.at
- 81 -
www.gps.at
22.4.2 Geofence-Bereiche auf Fahrzeuge zuordnen (Assign Targets)
Alle zu planenden Bereiche
Fahrzeug-Liste
Die verfügbaren Geofence-Bereiche (Liste links) können mit „Assign Targets“ anhand der Postleitzahlzonen auf die
dazugehörigen Fahrzeuge zugewiesen werden. Die zum Fahrzeug zugehörigen Postleitzonen können in der FahrzeugKonfiguration eingegeben werden. Alternativ können Sie Bereiche markieren und mit Drag&Drop mit der Maus in die
Fahrzeugfenster schieben.
22.4.3 Tour berechnen (Calculate Route)
Sortiertes Ergebnis
Mit der Funktion „Calculate Route“ beginnt die Reihung der Bereiche zur optimalen Tour. Folgende Kriterien werden
berücksichtigt:
Start-Geo: Startbereich, von wo das Fahrzeug wegfährt (konfigurierbar in der Fahrzeugkonfiguration)
Start-Time: Rüstzeit am Morgen
To-Geo: Endbereich, wo das Fahrzeug am Abend wieder sein soll (konfigurierbar in der Fahrzeugkonfiguration)
End-Time: Rüstzeit am Abend
Worktime: Arbeitszeit-Beginn und Arbeitszeitende (maximale Dauer der Tour abzüglich der Rüstzeiten)
Die Tourplanung erfolgt nach der schnellsten Route und berücksichtigt auch die Bearbeitungsdauer und die
Besuchsfenster, die für den Geofence-Bereich definiert sind.
Nach Calculate-Route wird aus der unsortierten Liste links eine sortierte Tour (rechtes Fenster).
Bei erfolgreicher Optimierung wird der obere Teil des Fahrzeugfensters in GRÜN dargestellt.
Wenn die Optimierung NICHT funktioniert (Adressen zu weit voneinander entfern oder zu viele Stopps für die
Arbeitszeit), dann wird das Ergebnis ROT angezeigt. Sie können dann entweder Stopps entfernen (per Drag & Drop
wieder in die allgemeine Liste verschieben) oder die Arbeitszeit verlängern oder die Bearbeitungszeit pro Stopp
verkürzen (in der Geofence-Konfiguration, danach den Bereich wieder importieren)
info@gps.at
- 82 -
www.gps.at
22.4.4 Tour(en) in Landkarte anzeigen
Mit Show Route kann das Ergebnis in
einer Landkarte angezeigt werden
Die Tour wird mit den geplante Stopps und den geplante Ankunfts- und Abfahrtszeiten angezeigt.
22.4.5 Tour verschicken (Send Route)
Nach Abschluss der Optimierung kann die Tour an die Fahrzeuge verschickt werden.
Alle Fahrzeuge mit aktivierter Checkbox (und angeschlossenem) Navigationsgerät erhalten die Tour auf das Navi.
Als Empfehlung gilt, dass vor dem Verschicken am Navi alle bisherigen Ziele gelöscht werden (über die GPS Fleet Software
oder über das Navi)
22.4.6 Tour speichern oder löschen
Nachdem die Tour berechnet wurde, können Sie die Tour unter einem Namen speichern (für die spätere
Verwendung) oder löschen. Damit können Sie eine optimierte Tour in der Zukunft um weitere Stopps
erweitern oder verkürzen und wieder versenden.
info@gps.at
- 83 -
www.gps.at
23 Tempore Zeitdaten Tabelle [optional,
kostenpflichtig]
23.1 Unterstützte Hardware und Zubehöroptionen
Wichtige Funktion oder Feld
iButton Fahrerchips mit iButton Leser
und Buzzer
RFID Chip mit RFID Leser und Buzzer
Garmin Navigationsgerät FMI
Tempore Geräte
Beschreibung
manuelle Zeitbuchungen müssen bei der Person konfiguriert sein
Start = 1 Bieps
Ende = 2 Bieps
manuelle Zeitbuchungen müssen bei der Person konfiguriert sein
Start = 1 Bieps
Ende = 2 Bieps
Eingabe der Personalnummer und Fahrerstatus auswählen
Jede Zeitbuchung wird mit einer Nachricht bestätigt.
Siehe unten
23.2 Tempore Systemüberblick
CONTACT
USB Auslesestation
GPS Fleet
Software
Tempore Device
Center
Details zur Tempore Hardware und zum Tempore Device Center entnehmen Sie bitte der Tempore Dokumentation.
23.2.1 Auslesen von Daten
Gebuchte Tempore Daten werden über die Auslesestation mit dem Tempore Device Center ausgelesen. Die
ausgelesenen Daten werden über eine http-Schnittstelle in die Zeittabelle der GPS Fleet Software übertragen.
23.2.2 Konfigurieren von Stammdaten
Das Tempore Device Center erhält die Mitarbeiter aus der Tabelle Personen/Fahrer der GPS Fleet Software.
Das Tempore Device Center erhält die Objekte aus der Tabelle Geofences/Kunden der GPS Fleet Software.
23.3 Funktionen der Zeitdatentabelle
In der Zeittabelle werden alle manuellen Buchungen gesammelt, können bearbeitet und als Bericht geöffnet werden.
info@gps.at
- 84 -
www.gps.at
Wichtige Funktion oder Feld
Plus Symbol
Aktualisieren Symbol
Download Symbol
Aktionen-Menü -> Detail-Menü
Von – Bis Zeitfilter
Person-Filter
Tempore Tag Import
Geofence-Filter
Spalten Text-Filter
*
Name
Gerät
Start-Zeit
Start-Adresse
End-Zeit
Sek
End-Adresse
Fahrzeugname
Aktivität
Kunde/Bereich
Kunden-Tag
Kunden-Aktivität
info@gps.at
Beschreibung
Zeiteintrag hinzufügen (falls ein Eintrag vergessen wurde)
Liste aktualisieren
Angezeigte Datensätze als Excel oder PDF downloaden
Zuerst 1 Klick auf einen Eintrag, dann mit Aktionen Detail-Menü
aufrufen oder löschen
Doppelklick auf einen Eintrag öffnet das Detail-Menü
Im Detail-Menü können die einzelnen Felder einer Buchung bearbeitet
bzw. korrigiert oder gelöscht werden.
Um die Zeit einzuschränken
Um nur Daten einer Person anzuzeigen
Um vorhandene Tempore Tags bzw. Objekte per Excel zu importieren
Um nur Daten eines Bereichs anzuzeigen
Text eingeben, Enter drücken, Spalten werden nach Text gefiltert
* als Kennzeichnung für manuell nachbearbeitete Einträge
Mitarbeiter/Person/Fahrer
Wenn das Feld eine Seriennummer anzeigt, erfolgte die Buchung von
einem Gerät, das noch nicht in der GPS Fleet Software zugeordnet
wurde
Tempore Gerät
Zeitpunkt der Buchung
Ort der Buchung (nicht bei Tempore, nur, wenn per GPS mitgeschickt)
Zeitpunkt der Buchung
Dauer des Zeiteintrags in Sekunden
Zu kurze Einträge (0 Sekunden) werden ROT dargestellt.
Ort der Buchung (nicht bei Tempore, nur, wenn per GPS mitgeschickt)
Fahrzeug, über das gebucht wurde (nicht bei Tempore, nur, wenn per
GPS mitgeschickt)
Zur Buchung gehörende Aktivität
Zugeordneter Bereich/Kunde/Objekt zur Buchung
Wenn das Feld eine Seriennummer anzeigt, muss die Seriennummer
in der GPS Fleet Software einem Geofence-Bereich zugeordnet
werden.
Seriennnummer zum Bereich (nur Tempore)
Nur Tempore
- 85 -
www.gps.at
23.4 Zuordnung Geräte-Seriennummer zu Person
Für Buchungen von Geräten, die noch keiner Person zugeordnet wurden, wird in der Personen/Fahrer-Tabelle die
Seriennummer des Geräts angezeigt. Doppelklicken Sie auf den Eintrag und ändern Sie Name und Kurzname.
23.5 Zuordnung Tag-Seriennummer zu Bereich (Geofence oder
Objekt)
Für Buchungen von Einträgen, die noch keinem Objekt (=Geofence) zugeordnet wurden, wird in der Geofence-Tabelle
die Seriennummer des Tags angezeigt. Doppelklicken Sie auf den Eintrag und ändern Sie Name.
info@gps.at
- 86 -
www.gps.at
23.6 Zuordnung einer Aktivität
Über die ID-Liste können einer Person auch mehrere Seriennummern (z.B. von iButtons) zugeordnet werden und damit
verschiedene Aktivitäten unterschieden werden (z.B. Arbeit, Pause, Übernachtung). Jede Aktivität kann als Arbeitszeit,
Diät oder Übernachtung gewertet werden.
info@gps.at
- 87 -
www.gps.at
24 Funksensoren (optional, BETA-Phase)
Die Verwendung der folgenden Funktionen ist optional und noch in der BETA-Phase. RFID Alarme (Geofence und
Fahrzeug) und weitere kundenspezifische Funktionswünsche werden in einer zukünftigen Version hinzugefügt. Wir
freuen uns auf das Feedback unserer Nutzer.
24.1 RFID Optionen
Funktion oder Feld
RFID automatisch anlegen
RFID TAG
RFID Spannung Niedrig Alarm
RFID Asset Alarm
RFID Geofence Alarm
info@gps.at
Beschreibung
Wenn ein neuer RFID Chip in der Nähe erkannt wird, wird der Chip
automatisch angelegt. Diese Einstellung sollte nach der Startphase
deaktiviert werden, um nicht fremde Chips in der Software
aufzuzeichnen.
Typ des automatisch angelegten Chips
- Von 000000 bis 0FFFFF normale Objekt ID Chips ohne Wert
- Beginnend mit 8 von 800 bis 8FF => Temperatur Chip, der Wert ist
die Temperatur in °C
- Beginnend mit B von B00 bis BFF => Bewegungs-Chip, der Wert ist
ein Index für die Stärke der Bewegung
- Beginnend mit 9 von 900 bis 9FF => Feuchtigkeits-Chip, der Wert ist
die relative Luftfeuchtigkeit
Zukünftige Verwendung
Zukünftige Verwendung
Zukünftige Verwendung
- 88 -
www.gps.at
24.2 RFID Liste
Funktion
Plus Symbol
Aktualisieren
Download Symbol
Aktionen Menü
Doppel-Klick für Öffnen
Beschreibung
RFID Chip hinzufügen
Liste aktualisieren
Download als Excel
Zukünftige Verwendung
Code: verwendete ID Nummer des Chips
Typ: Chip-Typ siehe Optionen
Kurzname: zur eigenen Verwendung
Gruppe: für die Sortierung
Verwendung: Beschreibung
Erstellungsdatum: erstmalige Verwendung in der Software
Adressfelder: letzte bekannte Position des Ortungsgeräts, das den
RFID Chip übermittelt hat
Alle Alarme deaktiviert: zukünftige Verwendung
Arch.: Archivierungsdatum
24.3 RFID Fahrzeug Zuordnung
Durch die Zuordnung eines RFID Chips zu einem Fahrzeug wird sichergestellt, dass die Daten nur für dieses Fahrzeug
bestimmt sind. Beispiel: ein Temperatur-Chip ist fix im Laderaum montiert und soll die Sensorwerte nur für dieses
Fahrzeug übertragen.
info@gps.at
- 89 -
www.gps.at
24.4 RFID Geofence Zuordnung
Die Zuordnung des RFID Chips zu einem Geofence-Bereich aktiviert die Alarmierung. Wenn der Chip den Bereich betritt
oder verlässt, kann ein Geofence-Alarm ausgelöst werden. Die Alarm-Konfiguration erfolgt über die Geofence-Alarme.
24.5 RFID Log Tabelle
Über die RFID Log Tabelle können die aufgezeichneten Werte der RFID Chips ausgewertet und per Excel downloaded
werden.
info@gps.at
- 90 -
www.gps.at
24.6 RFID Landkartenansicht
Die RFID Chips können wie Fahrzeuge in der Landkarte dargestellt werden.
Auch die Historie kann für RFID Chips in Bewegung (in Verbindung mit einem Fahrzeug) dargestellt werden:
info@gps.at
- 91 -
www.gps.at
info@gps.at
- 92 -
www.gps.at
25 Vorbereitungen für Server-Installation (vor
dem Start)
Dieser Abschnitt ist nur für Kunden einer Server-Installation und deren Administratoren und System-Betreuer
vorgesehen, die für Netzwerk, Software-Installation und Wartung beim Kunden zuständig sind. Kunden, die die GPS
Fleet Software als Web-Dienst oder Hosting verwenden, können dieses Kapitel überspringen.
25.1 Empfohlene Server-Voraussetzungen
Für die Installation empfehlen wir einen schnellen und stabilen Server. Die folgenden Voraussetzungen gelten für
Installationen bis zu 100 Fahrzeuge, bei größeren Anzahlen kontaktieren Sie uns bitte:
 Bis 25 Fahrzeuge empfehlen wir. 16 GB RAM, darüber 32 GB RAM für die Applikation
 Min. 50 GB freien Speicher auf C:\
 Betriebssysteme: empfohlen wird Windows 2008 Server 64-Bit, es gehen auch Windows 7 (64-Bit), Windows
2003 Server oder Windows XP für den Stand-PC (nur 32 Bit-Systeme)
 High Speed Internet Access verfügbar aus dem LAN
 ADSL Internet-Anbindung 512 bis 1 MBit Bandbreite
 Arbeitsplätze mit LAN/VPN-Zugang zum Server ausgestattet mit Internet Explorer mit zugelassenem Port 8008
 Protocol HTTP nach außen geöffnet
 Die lokale IP-Adresse muss fix sein (kein DHCP)
 Bitte in der Firewall/Antivirenscan die GPS Fleet Software ausschließen
 Keinen Bildschirmschoner am Server
 Keine Windows Admin Passwörter bei der Windows-Anmeldung oder diese müssen bekanntgeben werden
 Teamviewer fix installiert am Server für Installation und Wartung
25.1.1 Firewall
Auf der Firewall müssen folgende Einstellungen freigegeben werden:
Vom Server des Kunden (LAN), wo die GPS Fleet Software installiert wurde, in das Internet auf Port 8008 und 80 (HTTP).
Die Verbindungen werden zum Pullen der GPS Daten benötigt.
Vom Server des Kunden (LAN) in das Internet wird das SMTP Protocol (Port 25) benötigt, um Alarme per E-Mail zu
versenden.
Für die lokalen User muss der Port 8008 für HTTP geöffnet werden
25.1.2 Nicht unterstützt oder zumindest außerhalb des Supports
Wenn die Server-Voraussetzungen nicht erfüllt werden, kann unser Support keinen stabilen Betrieb
gewährleisten.
Wir empfehlen einen stabilen Internet Server (nur Arbeitsservices, nicht als Arbeitsplatz in Verwendung).
Vor/Während/Nach der Installation ist darauf zu achten, dass nicht eventuell installierte AntivirusProgramme Probleme bei den Verbindungen (eingehende E-Mails) verursachen.
Nicht unterstützt:
Windows Vista wird offiziell nicht bzw. nur nach Aufwand unterstützt.
Installationen auf Laptops
Computer, die als Arbeitsplätze verwendet werden
Computer, die nachts oder tagsüber oder häufig ausgeschaltet bzw. vom Netzwerk getrennt werden
Computer ohne stabile Breitbandanbindung (z.B. WLAN)
Proxy-Server, da diese Server-Requests blocken
25.2 Administrator-Kontaktdaten
Bitte teilen Sie uns die Kontaktdaten Ihres IT-Verantwortlichen (Name, E-Mail, Telefon).
info@gps.at
- 93 -
www.gps.at
25.3 Internet-Zugriff auf die Software
Standardmäßig können Sie die GPS Fleet Software von Ihrem lokalen Server aus bedienen. Wenn Sie von außerhalb auf
die Software zugreifen möchten, muss folgender Punkt erfüllt werden:
Kunden haben nur Zugang zur Software mittels LAN, einer VPN-Verbindung oder Fern-Zugriff über Internet-Browser
(erfordert eine fixe IP-Adresse)
25.4 TeamViewer Remote Support
Die Installation wird von unserem Team via TeamViewer durchgeführt. Bitte nutzen Sie den folgenden Link, um das
Remote Support Tool downzuloaden:
http://www.teamviewer.com/download/TeamViewer_Setup_de.exe
Installieren Sie mit Admin-Rechten auf Ihrem Server:
Wählen Sie “Geschäftlich/ Kommerzielle Nutzung”
Wählen Sie Start-Einstellungen “Teamviewer automatisch mit Windows starten”
Setzen Sie als permanentes Kennwort “123456”
Unter den TeamViewer Optionen bitte den Punkt Sicherheit öffnen:
TeamViewer Extras > Optionen > Sicherheit > Allgemein
Setzen Sie Option “Zugriff auf TeamViewer Optionen mit Windows Administrator Rechten”
Bitte teilen Sie uns TeamViewer ID UND Passwort UND die IP-Adresse Ihres Servers mit.
Für eine schnelle Installation bitten wir Sie, uns volle Administrator-Rechte zu erteilen und darauf zu achten, dass nach
Re-Starts der Login wieder erfolgt (nicht der Windows Secure Screen stehen bleibt).
25.5 Installation
Die Software-Installation wird vom Anbieter via Teamviewer Fernzugriff durchgeführt. Die Anwesenheit des SystemAdministrators ist nicht erforderlich. Sie werden per E-Mail über die Fertigstellung informiert.
25.6 Fahrzeuge hinzufügen
Der Einbau der Ortungsgeräte kann getrennt von der Software-Installation erfolgen. Nach dem Einbau ist die
Fahrzeugliste (Name des Fahrzeugs, zugehörige IMEI des Ortungsgeräts, zugehörige GSM Nummer der SIM-Karte) in die
Software einzugeben (siehe dazu weiter unten).
Testen Sie die Funktion aller GPS Geräte und wichtiger Funktionen, bevor Sie den Einbau abschließen!
info@gps.at
- 94 -
www.gps.at
25.7 System-Grundlagen und Übersicht
Die GPS Fleet Server Software wird entweder von uns als Internet-Hosting-Dienst oder bei Ihnen auf einen geeigneten
Computer/ Server (später gekennzeichnet als „Server“) in Ihrem Unternehmen von unserem Team via Remote Tool
installiert. Weitere technische Details hierzu entnehmen Sie bitte dem Kapitel „Server-Installation“.
25.7.1 Global Box Server (gehostet vom Anbieter)
Wenn die Installation abgeschlossen ist, empfängt die GPS Fleet Software vom Global Box Server alle Fahrdaten Ihrer
dafür ausgerüsteten Fahrzeuge. Diese Daten werden sicher auf Ihrem Server (oder bei Internet-Hosting bei uns)
gespeichert. Der Box Server wird vom Anbieter gehostet.
Der Box Server ist ein Zwischen-Server, der alle GPS Positionen empfängt, geokodierte Straßennamen (nächster
bekannter Straßenname zur GPS Position) hinzufügt und im Falle von keiner Verbindung zu Ihrem Server (Netzwerk,
Wartung, Backup, etc.) als kurzfristiger Speicher dient.
Nur Kunden mit mehr als 500 Fahrzeugen benötigen einen eigenen Box Server bzw. falls besondere
Sicherheitsanforderungen erfüllt werden müssen. Die Installation hat besondere Voraussetzungen und
muss mit dem Anbieter abgestimmt werden.
Achtung! Der Box Server speichert die gesammelten Tracking-Daten maximal 72 Stunden. Werden die
Daten in dieser Zeit nicht vom Kunden-Server abgeholt, werden die Daten endgültig gelöscht.
25.7.2 GPS Fleet Enterprise Server
Sie können auf die Software von jeglichem Computer zugreifen (gekennzeichnet als „Arbeitsplatz ") der über eine LANVerbindung zu Ihrem Server verfügt.
25.7.3 Zugriff im Local Area Network, Server mit statischer lokaler IP-Adresse)
Im Normalfall erhält Ihr Server alle Ortungsdaten und die Benutzer greifen über eine statische lokale IP-Adresse via
Web-Browser auf die Software am Server zu.
25.7.4 Zugriff von außerhalb der Firma
Sie können die Software sogar außerhalb Ihrer Firma nutzen, indem Sie sich von Ihrem IT-Administrator eine geeignete
Verbindung (z.B. VPN oder über eine externe IP-Adresse) einrichten lassen. Ihr Netzwerkadministrator kann Sie dabei
unterstützen. Es wird empfohlen, dass Ihr IT Administrator z.B. über die externe IP Adresse Ihres Routers eine sichere
Verbindung von außerhalb aufsetzt.
Die Sicherheit Ihres Netzwerks ist in der Verantwortung des Kunden.
Wenn Sie den Server ohne geeigneten Schutz (Firewall oder Router) vom Internet aufsetzen, kann
dies zu einem hohen Risiko durch Viren, Hacker-Angriffen, etc. führen und Ihren Server in kurzer Zeit
unbrauchbar machen.
info@gps.at
- 95 -
www.gps.at
info@gps.at
- 96 -
www.gps.at
26 Support & Störungsbehebung
die GPS Fleet Software funktioniert in der Regel problemlos und ohne große Folgewartungen. Aber aufgrund der
komplexen Abhängigkeiten zu den in Fahrzeugen eingebauten Boxen, SIM-Karten und Netzwerken kann es auch im
normalen Betrieb zu technischen Störungen kommen.
Wir bieten Ihnen auch nach dem Kauf über unseren Software-Support und über Partner-Werkstätten und ServiceTechniker vor Ort professionelle Hilfe an, damit einzelne Störungen rasch und zu Ihrer Zufriedenheit behoben werden.
26.1 Störungsbehebung
Die Tabelle beschreibt mögliche Störungen, die möglichen Ursachen und wie sie behoben werden können:
Störung
Ursachen
Behebung
Einzelne Box sendet nicht
Verkabelung defekt oder locker
Box an Anbieter zurückschicken
Box nicht richtig mit Strom versorgt
Einzelnes Fahrzeug überprüfen
SIM Karte inaktiv, gesperrt oder PIN
(-> Fahrzeug-Überprüfung)
Code aktiv
Einzelne Box sendet ungenaue
Daten
Alle Fahrzeugdaten sind alt
Zündung nicht (richtig) mit Box
verbunden
Netzwerk-Fehler
Internet-Ausfall
SIM-Karten Kosten zu hoch
Software-Login oder
Anmelden nicht möglich
Software reagiert nicht
Software läuft langsam
Falscher Tarif
Software läuft nicht
Software arbeitet nicht wie
beschrieben
E-Mail (Alarme oder Berichte)
kommen nicht an
info@gps.at
Fehl-Funktion
Falscher Internet-Browser
Computer am Arbeitsplatz langsam
Server ausgelastet
Fehler in der Software
Einzelnes Fahrzeug überprüfen
(-> Fahrzeug-Überprüfung)
Eigene Internet-Anbindung und Netzwerk
prüfen
Anfrage an -> Software-Support
Geeigneten Datentarif (Datenpaket) anmelden
Software-Dienste am Server neu starten
Anfrage an -> Software-Support
Browser schließen und neu starten
Anderer Browser
PC am Arbeitsplatz überprüfen
Server RAM erhöhen
Anfrage an -> Software-Support
Falsche E-Mail-Adresse
Falsche Firewall- oder
Netzwerkeinstellungen
E-Mail Adresse (ggfs. Spam-Ordner) prüfen
Eigenen Administrator kontaktieren
Anfrage an -> Software-Support
- 97 -
www.gps.at
26.2 So funktioniert der Software-Support
Der Software-Support ist ab Lieferung der Software oder für einen Verlängerungszeitraum gültig. Wesentliche
Tätigkeiten (Behebung von Software-Fehlern oder Fern-Analyse) sind bei gültigem Supportvertrag inkludiert.
Helpdesk-Anfrage
TeamViewer aktiviert J/N
http://service.sw-management.at/support/
Ergebnis (1-2 Wochen)
Support Voraussetzungen
herstellen
Benutzer-Fehler
Erklärung, Schulung
Gemäß Angebot
Fahrzeug-Störung
Fahrzeug-Überprüfung
Siehe unten
Software-Fehler
Behebung in neuer Release
Gemäß Support/UserManual
Neue Anforderung,
Verbesserung
Umsetzung in Zukunft
Gemäß Angebot
Es werden nur Anfragen über den Online Helpdesk bearbeitet.
26.3 So funktioniert die Geräte-Überprüfung (Fachwerkstatt oder
vor Ort)
Defekte Geräte schicken Sie zusammen mit dem ausgefüllten Reparaturrücknahmeformular an uns. Sofern es sich nicht
um einen Gewährleistungsfall handelt bzw. sollte sich das Gerät nicht reparieren lassen, erhalten Sie günstige
Ersatzangebote.
info@gps.at
- 98 -
www.gps.at
26.4 Anfrage-System für Wartungsfälle (os Support-Tickets)
Um bei Wartungsfällen, neuen Bestellungen oder technischen Anfragen den Überblick zu behalten, benutzen wir für Sie
in der technischen Kundenbetreuung ein web-basiertes Online-Support System. Eingehende Wartungsfälle werden mit
einer Support-Ticket Nummer erfasst, damit die Bearbeitung professionell und zu Ihrer vollen Zufriedenheit erfolgen
kann.
26.4.1 Neue technische Anfrage (Ticket erstellen)
Öffnen Sie den folgenden Link in Ihrem Browser: http://service.sw-management.at/support/ oder besuchen Sie unsere
Webseite und klicken Sie auf den technischen Support-Link:
26.4.2 Neue Anfrage (neues Ticket aufmachen)
Klicken Sie auf den Button „Open New Ticket“ (neues Ticket aufmachen)
26.4.3 Anfrage beschreiben (Ticket abschicken)
Füllen Sie die Formularfelder bitte vollständig aus. Felder mit * sind Pflichtfelder. Zur Sicherheit muss vor dem
Abschicken auch der Captcha-Text eingegeben werden.
Drücken Sie auf „Submit Ticket“, um das Ticket abzuschicken
info@gps.at
- 99 -
www.gps.at
26.4.4 Antwort erhalten (Ticket beantwortet)
Sobald ein Support-Mitarbeiter auf Ihre Anfrage geantwortet hat, erhalten Sie per E-Mail die Antwort zugestellt.
Drücken Sie auf den Link in der E-Mail, um zur Übersicht Ihrer Anfragen zu gelangen.
Die Ticket Übersicht zeigt alle Anfragen. „Open“ sind offene Anfragen. „Closed“ sind bereits geschlossene Anfragen.
info@gps.at
- 100 -
www.gps.at
27 Administration & Backups (nur für Server)
Dieses Kapitel betrifft nur Kunden mit einem eigenen Server (nicht Hosting Kunden)
Wie gewöhnlich benötigt jede Software von Zeit zu Zeit ein wenig Aufmerksamkeit durch einen IT Administrator. Die
Administration sollte nur von erfahrenen Nutzern bedient werden, da je nach unsachgemäßer Einstellung oder
Änderung Fehler verursacht werden können.
Von Seiten des Anbieters gibt es Wartungsfenster, in denen zentrale Server-Komponenten (Box-Server) für
Wartungsarbeiten nur teilweise zur Verfügung stehen. Ebenso kann es beim Einspielen neuer Version zu
Unterbrechungen kommen.
27.1 Backups
Der Kunde/ Nutzer ist für das Sichern aller relevanten Daten für ein Backup selbst verantwortlich.
Vor/beim Sichern sind zuerst die Dienste zu stoppen und dann die Daten zu kopieren.
27.1.1 Dienste stoppen
Die Dienste „GFS Software DB“ und „Web service“ stoppen.
info@gps.at
- 101 -
www.gps.at
27.1.2 Backup ausführen
Das gesamte Verzeichnis C:/programme/gfs auf Ihre Sicherungsfestplatte kopieren.
27.1.3 Dienste erneut starten
Die Dienste „gfs fleet software web“ und „gfs fleet software db“ neu starten und kurz prüfen, ob die Software läuft und
die Daten nachgeladen werden.
Nach zu langen Unterbrechungen können Daten verloren gehen, die nicht wiederherstellbar sind.
27.1.4 Datensicherheit
Aufgrund der involvierten Netze (GPS, GSM, Internet) kann nicht gänzlich ausgeschlossen werden, dass Daten
vollständig sind. Fehlende Daten können nicht wieder hergestellt werden.
27.2 E-Mail Server Einstellungen
Über die MySQL Datenbank (MySQL table „systemconfig“) können Ihre E-Mail Server Einstellungen verändert werden.
27.3 Schnittstellen oder System-Änderungen (optional)
Zukünftige Änderungen auf Kundenwunsch sowie Schnittstellen (basierend auf einer fundierten Software-Spezifikation)
sind generell möglich, aber nicht im Standard inkludiert.
27.3.1 Einfache Datenexporte (aus MySQL)
Einfache Datenexporte aus der MySQL Datenbank in andere Systeme sollten für erfahrene MySQL Admins kein Problem
darstellen.
Sie können auch über ODBC oder JDBC Exporte in andere Programme vornehmen.
Über einige ausgewählte Datentabellen sind die meisten für Berichte und Auswertungen relevanten Daten abrufbar.
Achtung bei der Arbeit mit der Datenbank. Änderungen können zu Programmfehlern führen.
info@gps.at
- 102 -
www.gps.at
27.3.2 Schnittstellen
Basierend auf einer fundierten Software-Spezifikation prüfen wir gerne die Machbarkeit und Umsetzung Ihrer
Schnittstellen.
27.3.3 Änderungen
Basierend auf einer fundierten Software-Spezifikation (Anforderungsdokument) prüfen wir gerne die Machbarkeit und
Umsetzung einer entsprechenden Änderung oder Lösung.
27.3.4 Landkarten-Änderungen
Die Darstellung zusätzlicher oder anderer Karten ist im Standard nicht möglich. Projektabhängig bitten wir um Ihre
Anfrage und Details und prüfen die Integration mit Ihnen.
info@gps.at
- 103 -
www.gps.at
28 Schnittstellen: HTTP & XML Interfaces
(optional, nicht inkludiert)
Schnittstellen müssen vom Anbieter extra freigeschalten und aktiviert werden. Support, Änderungen und Wartung von
Schnittstellen sind nicht im Standard inkludiert. Aufgrund der technischen Begriffe ist der Großteil der Dokumentation
in Englisch gehalten.
The interface to access that data is a http/xml interface. A simple http call can be used to get the data as an xml. In
some cases an excel sheet can be uploaded and the server will fill in the missing data.
The communication is done as follows:
 A http request is sent to the GPS Fleet Server, containing a security id and operation field
 The gps fleet server checks if the client is authenticated and sends back the feedback
The following parameters have to be set at each request:
Paramname
Required Example value
Comment
Operation
Yes
lastpos
The operation field defines what data has to be loaded
secid
yes
xml812089481
Please ask the GPS Fleet Software provider to get the security id. It is
configured in the account and authorizes the caller to load certain
data.
The Url to be called is the GPS Fleet Server url and /ExternalXMLServer
Example:
http://gfs2.sw-management.at/GFS/ExternalXMLServlet?secid=xml812089481&operation=lastpos
Example 2 for a local request
http://192.168.1.45:8008/GFS/ExternalXMLServlet?secid=xml812089481&operation=lastpos
Please note that there is a test site to generate the request. It can be called by calling “geocoding.jsp”
e.g. http://gfs2.sw-management.at/interfaces/Geocoding.jsp
The encoding of the response is UTF-8.
28.1 GPS Data Calls
28.1.1 Lastpos
Get the last positions of the assets:
Result:
info@gps.at
- 104 -
www.gps.at
28.1.2 GPS Data Export
The gps data export delivers the rawdata. The last is a number that identifies each gps data record uniquely.
IT can be used to load only the records that have not been processed yet.
Result:
28.2 Logbook Export
The logbook export generates the completely finished GFS logbook as an XML export.
Result:
info@gps.at
- 105 -
www.gps.at
28.3 Geofence Visit Report
Export the visit reports for geofences:
info@gps.at
- 106 -
www.gps.at
Result:
28.4 Geofence Activation / Deactivation
Result:
28.5 Geocoding Calls
The geocoding interface enables it to do
Reverse Geocoding – get the address from a given lat/lng
Geocoding – get the lat/lng from an address
Bulk Reverse Geocoding – do multiple operations in once call
Bulk Geocoding – do multiple operations in once call
Bulk Reverse Geocoding with geofence creation– do multiple operations in once call and add all items have a
certain quality to the system as a geofence
Bulk (Reverse) Geocoding with geofence creation– do multiple operations in once call and add all items have a
certain quality to the system as a geofence
The geocoding calls also deliver quality information about the calculated address.
info@gps.at
- 107 -
www.gps.at
28.5.1 Class
The class returns information about the quality of the response.
Class
Name
Description
0
NOT_CLASSIFIED
No classification is available
1
LOW
The address candidate is of lower quality.
2
HIGH
The address candidate is of average quality.
3
HIGH
The address candidate is a close match to the input
4
EXACT
The address candidate can be considered exact
5
UNIQUE
The address candidate can be considered unique.
If you enter the city name only, the quality will be 5 for high, because the software found it and this is the maximum it
can do for you.
If you enter the city and streetname with housenumber and the software returns 5, you have a full hit, of you only have
4 , it might be a smaller spelling problem.
We recommend to use only records with a minimum of 4
28.5.2 Detail Level
Level
0
1
2
3
Name
COUNTRY
STATE
EXTPOSTCODE
CITY
Description
4
CITY2
Candidate was found on city district level.
5
6
7
POSTCODE
STREET
HNRSECTION
8
9
HNRLINK
HNRINTERPOLATED
10
HNREXACT
11
INTERSECTION
Candidate was found on postal code level.
Candidate was found on street level.
Candidate was found on house number section level. Note that the
address result does not contain a exact housenumber
Candidate was found on house number link level.
Candidate was found on house number level, the house number was
interpolated.
Candidate was found on house number level, the data contained the
exact house number.
Candidate was found on intersection level, the result data is an
intersection.
Candidate was found on country level.
Candidate was found on global postal code level.
Candidate was found on city level.
If you set the house number in street request, 9 is a good result
If you don’t set the house number, the maximum you can achieve is 6.
We recommend to use responses with a minimum quality of 9, if the house number is set.
We recommend to use responses with a minimum quality of 6, if the street only is set
28.5.3 Score
The score is a combination of detail level and class and can be stored for further information.
28.5.4 Geocoding Address Format
Please note that you can use the country field to make the search operation faster and more precise, but you have to
use the official 3 character codes (ISO 2166/MA). For more information consider see
http://en.wikipedia.org/wiki/ISO_3166-1_alpha-3
info@gps.at
- 108 -
www.gps.at
Code
Country
Code
Country
ABW
Aruba
LAO
Lao People's Democratic Republic
AFG
Afghanistan
LBN
Lebanon
AGO
Angola
LBR
Liberia
AIA
Anguilla
LBY
Libya
ALA
Åland Islands
LCA
Saint Lucia
ALB
Albania
LIE
Liechtenstein
AND
Andorra
LKA
Sri Lanka
ARE
United Arab Emirates
LSO
Lesotho
ARG
Argentina
LTU
Lithuania
ARM
Armenia
LUX
Luxembourg
ASM
American Samoa
LVA
Latvia
ATA
Antarctica
MAC
Macao
ATF
French Southern Territories
MAF
Saint Martin (French part)
ATG
Antigua and Barbuda
MAR
Morocco
AUS
Australia
MCO
Monaco
AUT
Austria
MDA
Moldova, Republic of
AZE
Azerbaijan
MDG
Madagascar
BDI
Burundi
MDV
Maldives
BEL
Belgium
MEX
Mexico
BEN
Benin
MHL
Marshall Islands
BES
Bonaire, Sint Eustatius and Saba
MKD
Macedonia, the former Yugoslav Republic of
BFA
Burkina Faso
MLI
Mali
BGD
Bangladesh
MLT
Malta
BGR
Bulgaria
MMR
Myanmar
BHR
Bahrain
MNE
Montenegro
BHS
Bahamas
MNG
Mongolia
BIH
Bosnia and Herzegovina
MNP
Northern Mariana Islands
BLM
Saint Barthélemy
MOZ
Mozambique
BLR
Belarus
MRT
Mauritania
BLZ
Belize
MSR
Montserrat
BMU
Bermuda
MTQ
Martinique
BOL
Bolivia, Plurinational State of
MUS
Mauritius
BRA
Brazil
MWI
Malawi
BRB
Barbados
MYS
Malaysia
BRN
Brunei Darussalam
MYT
Mayotte
BTN
Bhutan
NAM
Namibia
BVT
Bouvet Island
NCL
New Caledonia
BWA
Botswana
NER
Niger
CAF
Central African Republic
NFK
Norfolk Island
CAN
Canada
NGA
Nigeria
CCK
Cocos (Keeling) Islands
NIC
Nicaragua
CHE
Switzerland
NIU
Niue
CHL
Chile
NLD
Netherlands
info@gps.at
- 109 -
www.gps.at
CHN
China
NOR
Norway
CIV
Côte d'Ivoire
NPL
Nepal
CMR
Cameroon
NRU
Nauru
COD
Congo, the Democratic Republic of
the
NZL
New Zealand
COG
Congo
OMN
Oman
COK
Cook Islands
PAK
Pakistan
COL
Colombia
PAN
Panama
COM
Comoros
PCN
Pitcairn
CPV
Cape Verde
PER
Peru
CRI
Costa Rica
PHL
Philippines
CUB
Cuba
PLW
Palau
CUW
Curaçao
PNG
Papua New Guinea
CXR
Christmas Island
POL
Poland
CYM
Cayman Islands
PRI
Puerto Rico
CYP
Cyprus
PRK
Korea, Democratic People's Republic of
CZE
Czech Republic
PRT
Portugal
DEU
Germany
PRY
Paraguay
DJI
Djibouti
PSE
Palestinian Territory, Occupied
DMA
Dominica
PYF
French Polynesia
DNK
Denmark
QAT
Qatar
DOM
Dominican Republic
REU
Réunion
DZA
Algeria
ROU
Romania
ECU
Ecuador
RUS
Russian Federation
EGY
Egypt
RWA
Rwanda
ERI
Eritrea
SAU
Saudi Arabia
ESH
Western Sahara
SDN
Sudan
ESP
Spain
SEN
Senegal
EST
Estonia
SGP
Singapore
ETH
Ethiopia
SGS
FIN
Finland
SHN
South Georgia and the South Sandwich
Islands
Saint Helena, Ascension and Tristan da
Cunha
FJI
Fiji
SJM
Svalbard and Jan Mayen
FLK
Falkland Islands (Malvinas)
SLB
Solomon Islands
FRA
France
SLE
Sierra Leone
FRO
Faroe Islands
SLV
El Salvador
FSM
Micronesia, Federated States of
SMR
San Marino
GAB
Gabon
SOM
Somalia
GBR
United Kingdom
SPM
Saint Pierre and Miquelon
GEO
Georgia
SRB
Serbia
GGY
Guernsey
SSD
South Sudan
GHA
Ghana
STP
Sao Tome and Principe
GIB
Gibraltar
SUR
Suriname
GIN
Guinea
SVK
Slovakia
GLP
Guadeloupe
SVN
Slovenia
info@gps.at
- 110 -
www.gps.at
GMB
Gambia
SWE
Sweden
GNB
Guinea-Bissau
SWZ
Swaziland
GNQ
Equatorial Guinea
SXM
Sint Maarten (Dutch part)
GRC
Greece
SYC
Seychelles
GRD
Grenada
SYR
Syrian Arab Republic
GRL
Greenland
TCA
Turks and Caicos Islands
GTM
Guatemala
TCD
Chad
GUF
French Guiana
TGO
Togo
GUM
Guam
THA
Thailand
GUY
Guyana
TJK
Tajikistan
HKG
Hong Kong
TKL
Tokelau
HMD
Heard Island and McDonald Islands
TKM
Turkmenistan
HND
Honduras
TLS
Timor-Leste
HRV
Croatia
TON
Tonga
HTI
Haiti
TTO
Trinidad and Tobago
HUN
Hungary
TUN
Tunisia
IDN
Indonesia
TUR
Turkey
IMN
Isle of Man
TUV
Tuvalu
IND
India
TWN
Taiwan, Province of China
IOT
British Indian Ocean Territory
TZA
Tanzania, United Republic of
IRL
Ireland
UGA
Uganda
IRN
Iran, Islamic Republic of
UKR
Ukraine
IRQ
Iraq
UMI
United States Minor Outlying Islands
ISL
Iceland
URY
Uruguay
ISR
Israel
USA
United States
ITA
Italy
UZB
Uzbekistan
JAM
Jamaica
VAT
Holy See (Vatican City State)
JEY
Jersey
VCT
Saint Vincent and the Grenadines
JOR
Jordan
VEN
Venezuela, Bolivarian Republic of
JPN
Japan
VGB
Virgin Islands, British
KAZ
Kazakhstan
VIR
Virgin Islands, U.S.
KEN
Kenya
VNM
Viet Nam
KGZ
Kyrgyzstan
VUT
Vanuatu
KHM
Cambodia
WLF
Wallis and Futuna
KIR
Kiribati
WSM
Samoa
KNA
Saint Kitts and Nevis
YEM
Yemen
KOR
Korea, Republic of
ZAF
South Africa
KWT
Kuwait
ZMB
Zambia
ZWE
Zimbabwe
28.5.5 Data Availability
The availability of data depends on the configuration of your account and asset configuration. Some products are
licensed with your assets, some on the account.
Currently the geocoding data is available for: Europe
info@gps.at
- 111 -
www.gps.at
Currently the reverse - geocoding data is available for: Europe, Middle East
28.5.6 (Reverse-) Geocoding Parameters
The following parameter are available:
country
city
postalcode
street
lat
lng
If at least the city and street is set, the software will try to calculate the lat and lng in the result, otherwhise if the lat/lng
is set, it will try to get the address. If the city and steet and lat/lng is not set it will raise an error.
28.5.7 (Reverse-) Geocoding Parameters with Geofence Creation!
Additionally to the address fields the following parameters are used:
Name
Required Comment
gupdate
Yes
set it to 1 if you also want the geofences to be updated, if it
exists already. Set the value to 0, if you don’t want it to be
updated.
geofenceName
Yes
Name of the geofence to be created or updated. Please
note that are rules for the geofence name for certain but
mandatory reasons.
Example
1 or 0
Customer Mäier
Allowed characters are: Space,-,+,(,),@,0..9, a..z,A..Z
gmindetail
yes
gminclass
yes
gsizemeter
geofenceAssetID
yes
No
geofenceTypeID
yes
All other invalid characters will be replaced with: Set the minimum quality of the address: (See 28.5.2). If the
quality is too low, the geofence will not be created
Set the minimum quality of the address: (See 28.5.1). If the
quality is too low, the geofence will not be created
Set the size of geofence around the center point
If you set the id, the geofeonce is assigned to the asset only.
If the value is null the geofence is assigned to all.
9
4
50
Please note that this value is not updated in the case of an
existing geofence.
Select they type of the geofence.
By default the following types are available:
0
1
2
3
4
Standard
Customer
Standard-Symbol
Standard-no-map
Standard-no-map-no list
Type 0 uses a rectangle to display the geofence
Type 1 uses a rectangle to display the geofence. It could be
used later one to filter based on the type.
Type 2 can be used to display a container symbol on the
map instead of the rectangle.
Type 3 is not displayed on the map, because large amount
of
info@gps.at
- 112 -
www.gps.at
Geofences (more than 1000) will make the map display very
slow.
Type 4 is not displayed in the map and not shown in the
rules list view because many geofence records will make the
loading too slow.
28.6 http GFS (Reverse-) Geocoding Call
The following http call is calculating the address for a give lat/lng or calculates the lat/lng based on the address.
Result:
28.7 http GFS (Reverse-) Geocoding Call & Geofence
Update/Creation
The following call is doing the(reverse-) geocoding operation and creates / updates a geofence with the given name.
info@gps.at
- 113 -
www.gps.at
Result in the case of an insert
Result in the case of an update
Result in the case of not found
info@gps.at
- 114 -
www.gps.at
28.8 Geofence Creation / Updates & GFS Geocoding Web Call with
XML for multiple addresses
Result:
Result if e.g. updates took place
.
info@gps.at
- 115 -
www.gps.at
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
32
Dateigröße
8 987 KB
Tags
1/--Seiten
melden