close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

15. Oktober - Stadt Wolgast

EinbettenHerunterladen
Jahrgang 10/Nummer 10
Mittwoch, den 15. Oktober 2014
Amtliche Bekanntmachungen des Amtes Am Peenestrom und der Gemeinden
Wolgast
– 2 –
Seite
Ratsinformationen2
• Was beschlossen die Stadtvertreter
Aus der Verwaltung
•
•
•
•
•
3
Termine Schadstoffmobil
Fischereischeinprüfung
KOMPASS - Ausbildung und Arbeit
Übergabe Dienstfahrzeug
EGZ - Seminarangebot
Stadt Wolgast
• Ausschreibung Kulturpreis
• Sonderausstellung im Museum
• Auswertung Geschwindigkeitsmessung
OT Buddenhagen
• Veranstaltungsplan Senioren Buddenhagen/
Rückblicke, Kegeln, Stolpe
• Sprechzeiten des Vors. der Ortsteilvertretung
Weitere Veranstaltungen in der Stadt finden Sie
unter www.wolgast.de
Vereine •
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
7
Buddenhagener Dorfgemeinschaft e. V.
- Schreibwettbewerb
Familientierpark Wolgast
- Geänderte Öffnungszeiten/Neuigkeiten
HCC e. V.
- Kulturnachrichten
Katzenschutzverein Wolgast e. V.
- Rückblick Tag der offenen Tür
1. Sauziner Karneval-Club e. V.
- Eröffnung der 30. Faschingssaison
dfb Wolgast
- Frauenfrühstück Monat Oktober 2014
DRK-Kreisverband Ostvorpommern e. V.
- Veranstaltungen Oktober/November 2014
SHIA e. V.
- Angebote Oktober 2014
Volkssolidarität Ortsgruppe Hohendorf
- Veranstaltungsplan November 2014/Rückblick
Rübchen- und Kürbisfest
Volkssolidarität Lassan
- Veranstaltungsplan November 2014
Volkssolidarität Greifswald-Ostvorpommern e. V.
- Veranstaltungen Wolgast November 2014
Wanderfreunde Wolgast e. V.
- Wanderplan Oktober/November 2014
Gratulationen11
Bekanntmachungen13
•
•
Bekanntmachung der Stadt Wolgast zur Öffentlichen
Auslegung der 4. Änderung des Flächennutzungsplans
der Stadt Wolgast
Bekanntmachung der Stadt Wolgast über den Entwurf
und die Auslegung der 3. Änderung des BP Nr. 8
„Gewerbegebiet am Poppelberg“
Nr. 10/2014
Was beschlossen die Stadtvertreter/innen
der Stadt Wolgast
Berichtigung: Die Wahl der hauptamtlichen Bürgermeisterin/ des hauptamtlichen Bürgermeisters der Stadt Wolgast ist auf
den 31.05.2015 festgelegt worden.
Folgende Beschlüsse wurden im öffentlichen Teil der Sitzung
am 06.10.2014 gefasst:
- Haushaltssatzung und Haushaltsplan 2014 (Kernhaushalt),
- Haushaltssatzung und Haushaltsplan 2014 - Städtebauliches Sondervermögen „Wolgast Nord“,
- Haushaltssatzung und Haushaltsplan 2014 - Städtebauliches Sondervermögen „Historische Altstadt“,
- Stellenplan 2014,
- Kenntnisnahme der Jahresabschlüsse 2012 bzw. 2013 und
Wirtschaftspläne 2014 der städtischen Beteiligungen als Anlagen zum Haushalt,
- Ankauf von Gesellschaftsanteilen,
- Bestellung von StV R. Plückhahn, Aufsichtsratsmitglied für
die gemeinnützige Regionalgesellschaft Usedom-Peene mbH,
- Übernahme/Verteilung von Gesellschaftsanteilen durch die
gemeinnützige Regionalgesellschaft Usedom-Peene mbH,
- Änderung der Genehmigung einer Ausnahme von der Interimswirtschaft für Bau- und Planungskosten zum Ausbau
der Dorfstraße im OT Schalense im Rahmen des Bodenordnungsverfahrens,
- Genehmigung der Ausbauplanung zum Ausbau der
Dorfstraße im OT Schalense,
- Genehmigung der Ausführungsplanung zum Ausbau der
Fähr- und Schifferstraße,
- Genehmigung der Ausführungsplanung zum Ausbau des
Lustwalls vom POSTEL bis Einmündung und einschl. Zufahrt/Zuwegung zum PP Wilhelmstraße,
- Entwurf- und Auslegung der 3. Änderung des BP 8 „Gewerbegebiet am Poppelberg“,
- Befreiung von den Festsetzungen des BP 11 „Nördliche
Schlossinsel“ auf Überschreitung der Baugrenzen,
- Befreiung von den Festsetzungen des BP 3 „Hohendorfer
Berg“ OT Hohendorf für die Errichtung einer Zufahrt/die teilweise Überbauung einer ausgewiesenen priv. Grünfläche,
- Untersagung der Nutzung der städtischen Sporthallen für
Ausstellungen von Tieren/Ausnahme der einmaligen Nutzung in 2014 durch den Verein Ziergeflügel und Exoten
In nicht öffentlichen Teil der Sitzung wurden folgende Beschlüsse gefasst:
- Grundstücksverkäufe in der Gemarkung Wolgast, Flur 1,
Flur 11, Flur 12, Flur 27, Flur 28 und Flur 30 Gemarkung
Wolgast sowie in der Gemarkung Hohendorf, Flur 1,
- Genehmigung einer Eilentscheidung des Bürgermeisters zur
Auftragsvergabe Ausbau der Dorfstraße im OT Schalense,
- Keine Verpachtung von Dächern öffentlicher Gebäude zur
Nutzung mit Photovoltaik-Anlagen,
- Verpachtung der Fläche des BP 26 zur Nutzung von Photovoltaik-Anlagen,
- Erwerb von Grundstücken in der Gemarkung Wolgast, Flur
17, Flur 19, Flur 21 und Flur 22,
- Grundsatzbeschluss zum Verkauf von Grundstücken in der
Flur 17, Flur 25 und Flur 23,
Die nächste Sitzung der Ortsteilvertretung ist für Mittwoch, den
22.10.2014, im Bürgerbüro Hohendorf vorgesehen. Die nächste Stadtvertretersitzung findet voraussichtlich am 5.11.2014 im
Ratssaal im Kornspeicher statt.
Nr. 10/2014
– 3 –
Der Fachdienst Öffentliche Sicherheit
und Ordnung teilt mit
Aktuelle Termine für das Schadstoffmobil in den Gemeinden des Amtes Am Peenestrom
im Monat Oktober/November 2014
Standort
Buddenhagen,
Nähe Wertstoffcontainer
DatumUhrzeit
Wolgast
dünner, Frostschutzmittel, Kühlflüssigkeit, Bremsflüssigkeit,
verunreinigte Altöle, Fleckenwasser, Reinigungsmittel, Petroleum, Holzschutzmittel, Altlacke, Altfarben, Druckfarbenreste,
Spachtelmassen, Uhu, PKW-Batterien und Motorradbatterien,
Taschenlampenbatterien, Monozellen, Quecksilberbatterien,
Lithiumbatterien aus Filmkameras, Fotoapparaten, Pflanzenschutzmittel, Schädlingsbekämpfungsmittel, nicht verbrauchte
oder überlagerte Altmedikamente, Leuchtstoffröhren, Gold
und Silberputzmittel, Fotochemikalien aus privaten Hobbylaboratorien z. B. Fixierbäder, Entwickler und Thermometer.
Schadstoffe aus Gewerbe, Schulen und sonstigen Einrichtungen werden nicht mitgenommen.
11.11.2014
16:30 - 16:45 Uhr
Buggenhagen, Kreuzung/Telefonzelle11.11.2014
12:10 - 12:20 Uhr
Fischereischeinprüfung
Hohendorf, An der Gaststätte
Pritzier, Verkaufsstelle
Schalense, Verkaufsstelle
11.11.2014
11.11.2014 11.11.2014 16:00 - 16:10 Uhr
17:00 - 17:10 Uhr
17:20 - 17:30 Uhr
Die nächste Fischereischeinprüfung findet am 29.10.2014 in
Wolgast statt.
Krummin, An der Kirche
Neeberg, Verkaufsstelle
30.10.2014
30.10.2014
14:20 - 14:40 Uhr
14:50 - 15:05 Uhr
Ort: Wolgast, Jugendhaus am Paschenberg 16 („Peenebunker“)
Beginn der Prüfung 16:00 Uhr
Lassan, Nähe Kaufhalle Neubaublock 11.11.2014 Pulow, Buswendeplatz
11.11.2014 Klein Jasedow, Ortsmitte
11.11.2014 Papendorf, Dorfplatz
11.11.2014 Waschow, Am Schloss
11.11.2014 12:30 - 13:00 Uhr
13:30 - 13:40 Uhr
13:50 - 14:00 Uhr
13:10 - 13:20 Uhr
14:10 - 14:20 Uhr
Lütow, Wendeschleife
30.10.2014 16:15 - 16:25 Uhr
Sauzin, Gaststätte Dorfkrug
Ziemitz, Dorfplatz/Parkplatz
30.10.2014
30.10.2014
15:40 - 15:55 Uhr
15:15 - 15:30 Uhr
Wolgast
Hafen, Am Fischmarkt
28.10.2014 10:30 - 14:00 Uhr
Parkplatz, Netto-Kaufhalle
28.10.2014
14:45 - 18:15 Uhr
Tannenkamp, Wendeschleife
Wolfskrug
11.11.2014 10:00 - 11:00 Uhr
Mahlzow, Parkplatz
Ecke Sauziner Str.
11.11.2014 17:45 - 18:00 Uhr
Zemitz, Ehem. Verkaufsstelle
Bauer; Nähe Schloss,
Wertstoffcontainer
Hohensee, Ehem. KFL
Seckeritz, Dorfstraße/Ortsmitte
11.11.2014 15:10 - 15:30 Uhr
11.11.2014 11.11.2014 11.11.2014 14:30 - 14:40 Uhr
15:40 - 15:50 Uhr
14:50 - 15:00 Uhr
Die Entsorgungstermine sind weiterhin auch im Onlineabfallkalender unter www.vevg-karlsburg.de veröffentlicht.
Schadstoffe aus Haushalten
Als Schadstoffe (Sonderabfälle) werden alle Stoffe bezeichnet,
die wegen ihrer umweltschädigenden Zusammensetzung nicht
ohne besondere Behandlung entsorgt werden können. Diese
gibt es nicht nur in Industrie- und Gewerbebetrieben, sondern
sie fallen auch in jedem Haushalt an. Gelangen diese Gifte
unkontrolliert in den Hausmüll, werden unüberlegt weggespült
oder weggeworfen, können sie Boden, Wasser sowie Luft verunreinigen und lebende Organismen auf Dauer schädigen, indem sie angereichert in Lebensmittel, Trinkwasser oder Luft zurückkehren.
Die Annahme von Schadstoffen erfolgt in haushaltsüblichen
Mengen (maximal 20 kg bzw. 20 I) unentgeltlich.
Die Schadstoffe können nur in geschlossenen Behältern und
möglichst in Originalverpackung abgegeben werden. Niemals
Schadstoffe vermischt oder unbeaufsichtigt an den Straßenrand stellen.* Spielende Kinder können sich verletzen.
Angenommen werden: u. a. Spraydosen, Autosprühlack, Körperpflegemittel, Lederspray, Lösungsmittel, Lösungsmittelver-
Änderungen bei Termin, Uhrzeit, Ort bleiben vorbehalten.
Anmeldeformulare für die Prüfung in Wolgast sind
- im Hafenamt des Amtes Am Peenestrom, Burgstraße 6 in
17438 Wolgast sowie im Bürgerbüro Lassan, Marktplatz 9 in
Lassan
- weiterhin im Internet unter www.wolgast.de - Bürgerservice Vordrucke - Fischereischein - Hinweise für die Fischereischeinprüfung - Anmeldeformular,
- Internetseite des LALLF-MV unter Pkt. 3
-www.lallf.de/Formulare-Merkblaetter.321.0.html
- sowie im Ladengeschäft „Angelmeier Wolgast“
erhältlich und können in den Ausgabestellen ordnungsgemäß
ausgefüllt abgegeben werden.
Sie müssen jedoch bis spätestens 20.10.14 dem Hafenamt
Wolgast vorliegen.
Für Nachfragen steht Ihnen Herr Gerhardt unter 03836 251137 gerne zur Verfügung.
Was muss der Interessierte für die Teilnahme an der Fischereischeinprüfung beachten?
• Der Bewerber hat sich spätestens eine Woche vor Prüfungstermin bei der Prüfungsbehörde anzumelden.
• Zur Prüfung ist ein Personaldokument zur Identifikation vorzulegen.
• Die Prüfungsgebühr ist vor Beginn der Prüfung zu entrichten.
Minderjährige = 15,00 EUR
Erwachsene = 25,00 EUR
Dies gilt auch für besondere Auslagen der Behörde z. B.
Kosten eines Dolmetschers oder die Verwendung eines ins
Russische übertragenen Fragebogens.
• Bürger, die der deutschen Sprache nicht oder nicht ausreichend mächtig sind, sollten in der Anmeldung angeben, ob
sie einen Dolmetscher benötigen. Von der Prüfungsbehörde
wird dann ein amtlich bestellter Dolmetscher hinzugezogen.
In der Anmeldung ist ebenfalls anzugeben, ob ein ins Russische übersetzter Fragebogen benötigt wird.
• Prüfungsteilnehmer, die eine Lese-Rechtschreibschwäche haben, müssen dies durch Attest eines Amtsarztes nachweisen.
• Sollte das Prüfungsergebnis nicht ausreichend sein, kann
die Prüfung beliebig oft, jeweils gegen Entrichtung der Prüfungsgebühr, wiederholt werden.
Ihre Ordnungsbehörde
Wolgast
– 4 –
KOMPASS - AUSBILDUNG und ARBEIT
Sonnabend, 08. November 2014,
in Wolgast, Sporthalle Hufelandstraße,
10.00 bis 15.00 Uhr
Auch in diesem Jahr wieder KOMPASS
Wie jedes Jahr im November laden wir auch im Jahr 2014 zum
KOMPASS ein. Das Anliegen ist
es nach wie vor, Berufsbilder,
Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten unseren Jugendlichen
zu vermitteln. Ebenso kann man
sich über Weiterbildungsmöglichkeiten, Praktikumsangebote und
Freiwilligendienste im In- und
Ausland informieren.
Parallel können Interessenten
Vorträge mit unterschiedlichen
Angeboten zum Thema Ausbildung und Berufsleben besuchen. Sie finden alle in der Bibliothek statt. In den vergangenen 15 Jahren ist der KOMPASS
für viele Schüler und Eltern zu einer festen Adresse geworden
und wir hoffen sehr, dass auch in diesem Jahr viele Jugendliche und Eltern dieses Angebot nutzen. Einige Unternehmen suchen aber auf dieser Veranstaltung auch den direkten Kontakt
zu Jugendlichen, die sich in der Berufsorientierung befinden,
um ihren Berufsnachwuchs zu sichern und rechtzeitig auf die
Anforderungen in den einzelnen Berufen hinzuweisen. Kulturelle Beiträge bilden den Rahmen für diese Veranstaltung. Für
die Versorgung der Teilnehmer und Gäste ist ebenfalls gesorgt.
So können die Besucher sich wieder auf eine gut gefüllte Halle
mit einem vielseitigen Angebot für Jugendliche mit unterschiedlicher Schulbildung und Interessen freuen. Ganz ausdrücklich
sind auch die Jugendlichen eingeladen, die noch nicht unmittelbar vor der Berufswahl stehen, aber schon mal schnuppern
möchten. Alle Eltern sind ebenso willkommen, um ihren Kindern
bei der Berufswahl hilfreich zur Seite zu stehen. Aber ebenso
Neugierige, die gerne vorbeischauen möchten. Nähere Informationen werden in den nächsten Wochen in den Medien und unter www.wolgast.de veröffentlicht. Auskünfte per Telefon: Amt
Am Peenestrom, Wirtschaftsförderung 03836/261-0
Nr. 10/2014
Fahrzeugübergabe
Am 25.09.2014 konnte ein Dienstfahrzeug der Stadt Wolgast
mit neuer Werbung eines Sponsors übergeben werden. Somit
kann der Nissan weiter finanziert werden und steht der Verwaltung zur Verfügung.
Stefan Weigler (Bürgermeister) und Andreas Frohreich (Frohreichautomobile) bei der Übergabe.
Existenzgründerzentrum
Einrichtung der Stadt Wolgast
17438 Wolgast, Sölvesborger Str. 2
Existenzgründerseminar
23. + 24.10. und 27. + 28.10.2014
Der Weg in die Selbstständigkeit verlangt ein hohes Maß an
fachlichem Wissen. Das Existenzgründerzentrum, die IHK, die
HWK und das Schulungs- und Dienstleistungsunternehmen B.
Mende hilft Ihnen dabei.
Vereinbaren Sie einen persönlichen Beratungstermin!
Info-Veranstaltung zum Thema Steuern mit dem Finanzamt
05.11.2014 von 09:00 bis 12:00 Uhr
Anmeldungen richten Sie bitte an Frau Krampitz
Tel.: 03836 261114 o. 2610, Fax: 03836 261200
E-Mail: birgit.krampitz@wolgast.de
Internet: www.egz.wolgast.de
Impressum
Die Heimat- und Bürgerzeitung erscheint monatlich und wird kos­tenlos an alle erreichbaren Haushalte im
Verwaltungsbereich verteilt.
Verlag + Satz: Verlag + Druck Linus Wittich KG
Röbeler Straße 9, 17209 Sietow
Druck: Druckhaus Wittich, An den Steinenden 10,
04916 Herzberg/Elster, Tel. 03535/489-0
Telefon und Fax:
Anzeigenannahme:
Tel.: 039931/57 90, Fax: 039931/5 79-30
Redaktion:
Tel.: 039931/57 9-16, Fax: 039931/57 9-45
Internet und E-Mail:
www.wittich.de, E-Mail: info@wittich-sietow.de
Namentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung des Verfassers wieder, der auch verantwortlich
ist. Für Text-, Anzeigenveröffentlichungen und Fremdbeilagen gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen zz. gültige Anzeigenpreisliste. Für nicht gelieferte Zeitungen infolge höherer Gewalt oder anderer
Ereignisse kann nur Ersatz des Betrages für ein Einzelexemplar gefordert werden. Weitergehende Ansprüche, insbesondere auf Schadensersatz, sind ausdrücklich ausgeschlossen. Das Mitteilungsblatt kann gegen
Porto- und Versandkosten im Amt Am Peenestrom, Burgstraße 6 in 17438 Wolgast auf Antrag abonniert
werden. Vom Kunden vorgebene HKS-Farben bzw. Sonderfarben werden von uns aus 4c-Farben gemischt.
Dabei können Farbabweichungen auftreten, genauso wie bei unterschiedlicher Papierbeschaffenheit. Diesbezügliche Beanstandungen verpflichten uns zu keiner Ersatzleistung. Die Vervielfältigungs- und Nutzungsrechte der hier veröffentlichten Fotos, Bilder, Grafiken, Texte und auch Gestaltung liegen beim Verlag. Vervielfältigung nur mit schriftlicher Genehmigung des Urhebers. Die amtlichen Bekanntmachungen befinden
sich auf den Webseiten www.wolgast.de bzw. www.amt-am-peenestrom.de. Amtliche Bekanntmachungen
nach dem Baugesetzbuch (BauGB) erfolgen für die Stadt Wolgast und für die Stadt Lassan sowie für die
Gemeinden Buggenhagen, Krummin, Lütow, Sauzin und Zemitz in diesem Bekanntmachungsblatt.
Verantwortlich:
Amtlicher Teil:
Die Amtsvorsteherin
Außeramtlicher Teil:
Mike Groß (V. i. S. d. P.)
Anzeigenteil: Jan Gohlke
Erscheinungsweise:monatlich, wird kostenlos an alle erreichbaren Haushalte
im Amtsbereich verteilt
Auflage:
9.250 Exemplare
Verlag + Druck
Linus Wittich KG
Heimat- und Bürgerzeitungen
Nr. 10/2014
– 5 –
Wolgast
Stichtag
- Einreichen der Vorschläge an die Stadtverwaltung, Schul-,
Kultur- u. Sportamt bis 30.11.2014
Auswahlverfahren durch
Entscheidung durch Ernennung einer Jury aus unabhängigen
Fachvertretern, Politikern und Bürgern
Kulturpreis der Stadt Wolgast
Der Kulturpreis wird durch die Sparkasse Vorpommern und den
Förderverein für Kultur, Kunst und Bildung Wolgast e. V. gestiftet.
Alle zwei Jahre schreibt die Stadt Wolgast den Kulturpreis der
Stadt Wolgast aus. Viele Bürgerinnen und Bürger engagieren
sich ehrenamtlich in den Vereinen und Verbänden, tragen so zu
einem vielfältigen und abwechslungsreichen gesellschaftlichen
Leben bei. In dieser ehrenamtlichen Tätigkeit entstehen Projekte, kulturelle und gesellschaftliche Werte, die von Nachhaltigkeit und für die Stadt, ihre Bürgerinnen und Bürger geprägt
sind. Der Kulturpreis ist eine Form der Ehrung für diese Engagement.
Ausschreibung des Kulturpreises der Stadt
Wolgast für das Jahr 2014
Kulturpreis: dotiert mit 500 Euro
Verleihung zum Neujahrsempfang
Verdienstvolle Persönlichkeiten des kulturellen und künstlerischen Lebens, die ihren Wohnsitz bzw. gewöhnlichen Aufenthaltsort in Wolgast haben, sollen geehrt werden mit dem Kulturpreis der Stadt Wolgast.
Maßgebend für die Ehrung kann sein
- ein bestimmtes Kunstwerk oder Kulturprojekt,
- das Gesamtschaffen einer Einzelperson bzw. einer Künstlergruppe
-das Gesamtwirken einer Einzelperson oder einer
Kulturgruppe/-verein
- das Wirken von Personen, die erfolgreich und dauerhaft beispielgebende und vorbildliche Kulturarbeit mit Kindern und
Jugendlichen leisten,
die das kulturelle und künstlerische Leben der Stadt Wolgast
nachhaltig prägen.
Bereiche können sein
- Bildende und angewandte Kunst
- Darstellende Kunst
-Literatur
-Musik
-Filmschaffen
- Museologische und historische Forschungsarbeit
- Heimat- und Brauchtumspflege
Folgende Voraussetzungen sind durch die vorgeschlagenen
Personen zu erfüllen
- langjährige und kontinuierliche Verdienste um die Entwicklung des kulturellen und künstlerischen Lebens in der Stadt
Wolgast
- nachhaltige besondere öffentliche Ausstrahlung der Leistungen
- Beispiel- und Multiplikatorenwirkung in der Stadt und auch
überregional
- nachhaltiger Beitrag zur Identitätsförderung der Wolgaster
mit ihrer Stadt und Umgebung
- herausragendes uneigennütziges und ehrenamtliches Engagement im kulturellen Bereich
Vorschlagsempfehlungen durch:
- Vereine, Verbände
- Institutionen, Unternehmen
-Einzelpersonen
Auswertung der Geschwindigkeitsmessungen in Wolgast OT Buddenhagen
Der Geschwindigkeitsanzeiger wurde von Mittwoch, den
06.08.2014 bis Mittwoch, den 20.08.2014, eingesetzt am Standort: Wolgast OT Buddenhagen, Wahlendower Straße geg.
HNR. 3
Aus Richtung Feuerwehr in Richtung Wald befuhren vom 6. 13.08.2014 2.001 Fahrzeuge diese Straße.
Folgende Messergebnisse wurden ermittelt:
2.001 Fahrzeuge insgesamt
40,63 % bis 30 km/h
37,81 % 31 - 40 km/h
18,45 % 41 - 50 km/h
2,34 % 51 - 55 km/h
0,77 % 56 - 60 km/h
Toleranzbereich
99,23 % (das sind 1986 Fahrzeuge) fuhren bis zu 55 km/h und
damit entsprechend der STVO vorschriftsmäßig.
0,77 % (das sind 15 Fahrzeuge) überschritten die zulässige
Höchstgeschwindigkeit von 55 km/h.
Wolgast
– 6 –
Aus Richtung Wald in Richtung Feuerwehr befuhren vom 13. 20.08.2014 1.168 Fahrzeuge diese Straße.
Folgende Messergebnisse wurden ermittelt:
1.168 Fahrzeuge insgesamt
29,99 % bis 30 km/h
34,95 % 31 - 40 km/h
28,16 % 41 - 50 km/h
4,29 % 51 - 55 km/h
1,89 % 56 - 60 km/h
0,72 % 61 - 70 km/h
Nr. 10/2014
Veranstaltungsplan der Senioren für die
Monate Oktober bis November 2014
15.10.14 Toleranzbereich
97,39 % (das sind 1.138 Fahrzeuge) fuhren bis zu 55 km/h und
damit entsprechend der STVO vorschriftsmäßig.
2,61 % (das sind 30 Fahrzeuge) überschritten die zulässige
Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h.
Busfahrt nach Stolpe (Usedom)
Diesmal war zu einer Busfahrt nach Stolpe auf Usedom eingeladen. Pünktlich um 13.30 Uhr trafen wir uns an der Bushaltestelle. Gefahren hat uns das Omnibusunternehmen Jörg Pasternak aus Lassan.
Nach einer gemütlichen Fahrt sind wir am Zielort angekommen.
Unser erster Weg führte uns in die modern eingerichteten „Remise“. Hier wurde uns sehr leckerer Kuchen und Kaffee gereicht.
Radtour nach Vorgabe der Verantwortlichen.
(Treffpunkt am Stern)
Beginn: 13:00 Uhr
Ansprechpersonen: Herr Beyer, Herr Pelikan
22.10.14 Singenachmittag
29.10.14 Geburtstagsfeier der Jubilare der Monate Oktober
2013 bis September 2014 im Ortsteilzentrum (Gemeindehaus).
Beginn: 15:00 Uhr
Ansprechpersonen: Frau Kammradt, Frau
Borchardt, Herr Roßner und Herr Rambow
05.11.14 Geburtstagsfeier der Jubilare der Monate Oktober
2013 bis September 2014 im Ortsteilzentrum (Gemeindehaus).
Beginn: 15:00 Uhr
Ansprechpersonen: Frau Kammradt, Frau
Borchardt, Herr Roßner und Herr Rambow
12.11.14 Singenachmittag
Fallen Freilandveranstaltungen durch Regenwetter aus, so besteht die Möglichkeit eines Spielnachmittags im Ortsteilzentrum
(Gemeindehaus).
Die Singenachmittage finden jeweils um 14:30 Uhr im Ortsteilzentrum (Gemeindehaus) statt.
Sollten sich Änderungen ergeben, so werden diese rechtzeitig
mündlich oder durch Aushang bekannt gegeben.
Nochmals zur Kenntnis: Versicherungsmäßig hat sich jede teilnehmende Person selbst abzusichern. Die Ansprechpersonen
übernehmen keinerlei Haftung.
Kegeln der Senioren in Hanshagen
Nach der Sommerpause war unser erstes auswertiges Unternehmen eine Fahrt nach Hanshagen zum Kegeln. Gefahren
wurde wie üblich mit eigenen PKW. In altgewohnter Weise wurden wir bei unserer Ankunft in der Kegelhalle durch das Gaststättenpaar Sperling recht herzlich begrüßt.
In der Remise
Foto: Karl-Heinz Rambow
Danach stand die individuelle Schloss Besichtigung an. Am
und im Schloss wurde schon vieles renoviert, es gibt aber auch
noch einiges zu tun. Ein Mitglied des dortigen Vereins konnte
sachkundig auf unsere Fragen zum Schloss Auskunft geben.
Wer es sich zutraute, konnte auch die beiden Türme über unzählige Stufen ersteigen und hatte von dort eine schöne Rundumsicht.
Dann ging die Fahrt weiter nach Welzin zur Inselkäserei. Hier
konnten wir den dort hergestellten Käse verkosten. Es wurde
Käse in unterschiedlichen Reifegraden gereicht, von 3 Monaten
bis zu 3 Jahre.
Durch die Verkostung fand jeder die Sorte Käse heraus, die ihm
geschmacklich am besten zusagte. Vom Kauf wurde dann auch
regen Gebrauch gemacht.
Die anschließende Heimfahrt verlief wie die Hinfahrt ohne Probleme, dafür auch Dank an den Busfahrer. Organisiert hatte diesen interessanten und schönen Nachmittag Frau Sigrun
Borchardt, der gilt ebenfalls ein besonders Dankeschön.
Erinnerungsfoto der Teilnehmer
Foto: Karl-Heinz Rambow
Bevor wir zum sportlichen Teil kamen, wurde erst der leckere,
von Frau Sperling selbstgebackener Kuchen bei einer Tasse
Kaffee verkostet. Danach waren die Kegler recht motiviert und
begangen mit Begeisterung das traditionelle Kegeln. Es waren
alle sehr konzentriert, denn jeder wünschte ein gutes Ergebnis
zu erreichen.
Alle „Neune“ schaffte diesen Nachmittag jedoch keiner. Die besten Ergebnisse verbuchten diesmal Karl-Heinz Rambow, Sigrun Borchardt und Hannelore Holz. Nun war es so, dass jeder
Nr. 10/2014
– 7 –
schon Appetit auf etwas zu Essen verspürte. Hier kam nun Frau
Sperling in Aktion. Schnell bereitete sie wieder verschiedene
schmackhafte Gerichte zu.
Für die Unterstützung und Bewirtung möchten wir uns beim
Gaststättenpaar Sperling recht herzlich bedanken.
Anschließend konnten wir in recht froher Laune die Heimreise
antreten.
Ein großes Lob sagen wir auch unsere Schreiberin Frau F.
Fritsch, der Organisatorin Frau S. Borchardt und den unermüdlichen Kraftfahrern. Da uns das Kegeln so gut gefallen hat, werden wir am 5. November erneut hinfahren und hoffen auf eine
gute Beteiligung.
Wolgast
Wir Pfleger genießen die Morgensonne im Nebeltau und rennen
ab und zu wie Kinder durch die raschelnde Belaubung.
Also kommen Sie auch vorbei, haben mit uns Spaß und beobachten unsere Tiere im Herbstspiel.
Kulturnachrichten des HCC
Lampionumzug
Am Samstag, den 08.11.2014 um 17.30 Uhr ab Peeneblick
Hohendorf mit Überraschungen, abschließendem Lagerfeuer
auf der Wiese bei Landfadt mit gastronomischer Versorgung.
Lumpenball mit dem HCC im Landgasthof „Neue Heimat“ am
Samstag, den 15.11.2014 20.00 Uhr und am Sonntag, den
16.11.2014 ab 14.30 Uhr - Seniorenfasching
Anmeldungen unter Tel. 03836 203501
Verein Tierpark Tannenkamp Wolgast e. V.
Veränderte Öffnungszeiten
Vom 01. Oktober bis zum 30. April ist der Familientierpark Wolgast von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet.
Die wunderbar bunte Jahreszeit
Jetzt fängt wieder eine ruhige Zeit im
Tierpark an. Die Tage werden kürzer,
die Blätter fallen von den Bäumen und
es sind weniger Besucher im Park. Aber
diese Zeit ist trotzdem toll. Warum? Ich
erzähle es Ihnen:
Nehmen wir z.B. die Alpakas. Unsere
Alpakastute „Kuka“ spielt stundenlang
mit nur einem Blatt. Sie dreht dieses
unaufhörlich im Mund, wie ein Kind den
Nuckel. Oder die Kapuzineraffen: sie
untersuchen jede einzelne Buchecker sehr genau, knacken sie
und genießen ihr kleines Mahl.
Bei den Zwergottern geht es genauso lustig daher. „Lilly“ trägt
das Laub emsig in die Höhle. Und meine Kollegin Jutta findet vor lauter Laub die 10 Zwergotter nicht wieder. Die Meerschweinchen und Kaninchen kuscheln sich zusammen und genießen die letzten Sonnenstrahlen. Das Damwild raschelt durch
das Laub, um das letzte Grün zu finden. Die Ziegen mümmeln
das Laub.
Frettchen „Joschi“ guckt kess aus dem Laubhaufen hinaus, um
zum Spielen aufzufordern.
Hallo liebe Schüler!
Wir möchten euch wieder zu einem Schreibwettbewerb einladen! Es geht darum, eine phantasievolle,
lustige oder gruselige Geschichte aufzuschreiben.
Das soll nicht nur irgendeine allgemeine Geschichte sein, sondern sie sollte schon etwas mit unserem
Ort Buddenhagen zu tun haben.
Am besten, ihr fangt gleich an zu schreiben, ruhig
auch zu zweit oder zu dritt!
Vorlesen dürft ihr eure Geschichten bei fast Vollmond, am Freitag, dem 08.November 2012.
Wir treffen uns dazu um 18.00 Uhr im Gemeindehaus. Bringt bitte eure Eltern, Geschwister oder Bekannte mit. Die besten Geschichtenerzähler erhalten Preise!!!
Also, los geht’s - und strengt euch an!
Solltet ihr noch Fragen haben,
so beantworte ich diese gern.
Jürgen Kümmel, Tel. 03836/ 201183
(Buddenhagener Dorfgemeinschaft e.V.)
Katzenschutzverein Wolgast e. V.
Am Strom 7 • 17438 Wolgast • Tel.: 0174 / 1742010
10 Jahre Katzenschutzverein Wolgast
Rückblick auf den Tag der offenen Tür
Im August dieses Jahres jährte sich die Gründung des Katzenschutzvereins Wolgast e. V. zum 10. mal. Dieses Ereignis
nahmen die Vereinsmitglieder zum Anlass, Einwohnern des
Amtsbereiches und den Gästen unserer Region einen direkten
Einblick in die Vereinsarbeit zu ermöglichen sowie allen Tierfreunden, die unsere Vereinsarbeit unterstützten einen herzlichen Dank zu sagen. 10 Jahre Tierschutzarbeit, die nicht einfach waren, liegen hinter uns. Trotz allen Widrigkeiten, die uns
Wolgast
– 8 –
immer wieder begegnen, haben wir in all den Jahren mit dazu
beigetragen Tierleid zu lindem und zu verhindern. Unter anderem ist es uns gelungen, die seit Jahren in der Stadt Wolgast
existierenden Katzenkolonien auf dem Friedhof und auf der
Schlossinsel aufzulösen. An seine Grenzen ist unser kleiner
Verein gestoßen, als uns im Frühjahr dieses Jahres das Veterinäramt des Landkreises bat, bei der Unterbringung von 22
Katzen Unterstützung zu geben. Diese mussten von einem in
unserem Amtsbereich gelegenen Grundstück verbracht werden,
da die Tierhalterin ins Krankenhaus musste und die Versorgung
der Tiere nicht mehr gewährleistet war. Obwohl unser Katzenhaus voll belegt war, hat unser Verein und hier insbesondere
die Vereinsvorsitzende Frau Singh, hier umgehend Hilfe geleistet. Alle diese Tiere mussten eingefangen, dem Tierarzt
vorgestellt und kastriert werden, was großen personellen und
zeitlichen Aufwand bedeutete. Da die Tierhalterin lebensgefährlich erkrankt und nicht wieder in Ihr Zuhause zurückkehren
konnte, war es nicht mehr möglich die Tiere wieder an ihren angestammten Ort zu bringen. Noch sind diese Katzen in unsere Obhut, von den 22 Tieren konnten wir bisher 2 in liebevolle
Hände vermitteln. Damit sind immer noch 20 zusätzliche Insassen zu versorgen, was natürlich finanzielle Belastungen mit sich
bringt. Unser Dachverband, der Landesverband der Tierschutzvereine in M-V wurde bereits um Unterstützung bei der Unterbringung dieser Notfalltiere gebeten, hat aber bisher auch noch
keine Lösung gefunden. Somit waren auch diese Neuzugänge
Teilnehmer unseres Tages der offenen Tür den wir aus Anlass
des 10-jährigen Bestehens am 20. September durchführten.
Nr. 10/2014
uns auf diesem Wege bei allen Tierfreunden, Gästen und Sponsoren für die geleistete Unterstützung und die übergabe von Geschenken anlässlich der Durchführung unserer Jubiläumsveranstaltung herzlich bedanken. Gern können Tierfreunde, die einem
unserer Heiminsassen ein liebevolles zu Hause geben wollen, uns
Am Strom 7 besuchen (Öffnungszeiten 7.30 - 11.30 Uhr, Sa., So.
nur bis 10.00Uhr und 15.00 - 17.30 Uhr). Empfohlen wird , hierfür
im Vorfeld eine Terminvereinbarung mit der Vereinsvorsitzenden
zu treffen (Tel.: 0174/1742010) bzw. über die Mail-Adresse. katzen.wolgastegmail.com Kontakt aufzunehmen.
J. Wolf
Demokratischer
Frauenbund e. V.
Heberleinstr. 4, 17438 Wolgast
Tel.: 03836 202664
Foto: Annett Petrich
Die Veranstaltung wurde , Dank der tatkräftige Unterstützung
vieler einheimischer Firmen sowie auch privater Personen ein
voller Erfolg. Mit Hilfe von Tierfreunden aus dem Tierheim Berlin, einer gesponserten Hüpfburg sowie dem Einsatz einer professionellen Fotografin konnten wir kleine Höhepunkte für unsere kleinen Besucher schaffen.Hierzu gehörten eine Bastelecke,
Kinderschminken und die Hüpfburg. Auch für das leibliche
Wohl war gesorgt, der Grillstand und auch das Kuchenbuffet
waren sehr gefragt. Im Vordergrund des Tages stand jedoch
die Präsentation unseres Vereines. Die Besucher konnten an
Führungen durch das Katzenhaus teilnehmen, hatten die Möglichkeit Fragen zu stellen und sich über unsere Arbeit näher zu
informieren. Unsere Insassen bekamen an diesem Tag besonders viel Streicheleinheiten und Leckerlies, so dass auch sie
sich trotz des ungewohnten Trubels wohl fühlten. Wir konnte
uns über ca. 300 Besucher freuen, von denen einige auch Geschenke mitbrachten. So konnten wir 449 Dosen Nassfutter und
56 KG Trockenfutter sowie 12 KG Katzenstreu entgegennehmen.Durch die an diesem Tag eingegangen Geldspenden kann
nun auch die notwendige jährliche Impfung abgesichert werden.
Ebenso fanden einige Samtpfoten an diesem Tag ein neues zu
Hause und auch mehrere Tierpatenschaften wurden übernommen. Die zahlreichen Besucher ließen erkennen, dass unsere
Arbeit in der Bevölkerung Akzeptanz und Anerkennung findet.
Dies wiederum macht uns Mut, unserer Arbeit zum Wohl der
Tiere fortzuführen. Wir möchten diese Gelegenheit nutzen und
Allgemeine Öffnungszeiten
Montag - Mittwoch: 09:00 bis 12:00 Uhr
Donnerstag: 10:00 bis 16:00 Uhr
Wir laden ein zum Frauentreff
Was wollen wir?
Das Ziel unserer Arbeit besteht darin, Mitbürgerinnen und Mitbürger die Orientierung im täglichen Leben zu erleichtern, Ratsuchenden Hilfe und Unterstützung zu geben:
- durch Beratungs- und Informationsveranstaltungen
(z. B. zum Familien- und Sozialrecht, zu Versicherungsfragen, zu sozialen Leistungen ...)
Von Montag bis Donnerstag ist stundenweise Kinderbetreuung
(z. B. bei Ämtergängen, Arztbesuchen u. ä.) möglich.
Büchertausch (kostenfrei):
Montag bis Donnerstag: 09:00 - 12:00 Uhr
Frauenfrühstück im Monat Oktober 2014
14.10.2014 Spaziergang zum Wolgaster „Interkulturellen Garten“, anschließend Einkehr im Backlokal der Ostrowskistraße
Treff und Uhrzeit wird noch bekannt gegeben
21.10.2014 letzte Vorbereitungen für die Gestaltung des Verkaufstisches des dfb
Anlass: Ausstellung: „25 Jahre Mauerfall“
28.10.2014 Kegeln im Sportforum
Beginn: 10 Uhr
Jeden Donnerstag von 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr Handarbeitszirkel
Nr. 10/2014
– 9 –
DRK-Kreisverband
Ostvorpommern e. V.
Servicestelle Ehrenamt
Ravelinstraße 17 17389 Anklam www.drk-ovp.de Tel.:
03971 200320
Fax:
03971 240004
E-Mail: servicestelle@drk-ovp.de
„Ehrenamtlich“ bedeutet bei uns: ohne Geld, aber nicht
umsonst!
Auch Sie können dabei sein!
Kommen Sie doch einfach mal vorbei! Wir würden uns freuen, wenn Sie bald zu uns gehören würden.
Wir brauchen Sie!
DRK-Lehrgang für PKW-Führerschein
Der nächste LSM-Lehrgang (Lebensrettende Sofortmaßnahmen) findet
in Anklam:
am 25. Oktober 2014
in der Zeit von 9:00 bis 15:30 Uhr
im DRK Kreisverband, Ravelinstraße 17
statt.
Anmeldungen und Informationen unter:
Telefon: 03834 822839 oder E-Mail: Breitenausbildung@drkovp.de
Spende Blut beim DRK
Die nächsten DRK-Blutspendenaktionen finden
in Anklam:
am 30. Oktober und
13. November 2014
in der Zeit von 14:30 bis 18:30 Uhr
im DRK-Kreisverband, Ravelinstraße 17
in Wolgast:
statt.
am 20. Oktober 2014
in der Zeit von 14:00 bis 18:00 Uhr
im Kreiskrankenhaus (Physiotherapie),
Chausseestraße 46
Blut spenden kann jeder gesunde Mensch im Alter von 18
bis 68 Jahren, Erstspender bis 60 Jahre. Bitte Personalausweis mitbringen!
SHIA e. V.
„Soziales Haus in Aktion“
Familienzentrum
Mühlentrift 4, 17438 Wolgast
Angebote Oktober 2014
Öffnungszeiten:
Mo. - Fr. von 10 bis 16 Uhr, Mi. von 10 bis 18 Uhr
(sonstige nach Vereinbarung)
offener Familientreff
(Playstation, Billard, Airhockey,
Tischfußball, Spiele u. v. m.) wochentäglich ab 10:00 Uhr
Internetpoint
wochentäglich
10:00 Uhr
Hausaufgabenhilfe
wochentäglich
14:00 Uhr
Frauentreff
montags
09:30 Uhr
Eltern-Kind-Gruppe
dienstags
10:00 Uhr
Eltern-Kind-Gruppe freitags
10:00 Uhr
Yoga-Gruppe (Global
Yoga e. V., Frau Rühle)
montags
17:00 Uhr
Yoga-Gruppe
donnerstags
19:00 Uhr
Wolgast
Tai Chi- Gruppe Töpfern Erwachsene mit
Anleitung
Tonwerkstatt für Kids
Hobbykiste - „Kreatives
Gestalten“ Computerkurs Treffpunkt „Familie“
Di tun dat up platt (08.10.)
Niederdeutscher Zirkel
Bastelangebote
donnerstags
17:00 Uhr
montags
dienstags
mittwochs
donnerstags
dienstags
18:00 Uhr
09:00 Uhr
09:30 Uhr
17:30 Uhr
15:30 Uhr
mittwochs
montags mittwochs
mittwochs
mittwochs 15:00 Uhr
15:30 Uhr
15:30 Uhr
16:30 Uhr
15:30 Uhr
donnerstags
freitags
12 bis 16 Uhr
12 bis 16 Uhr
Besonderes Freitagsangebot: ab 14:00 Uhr
17.10. Kino „Der Zauberer von Oz“
24.10. „Gartenschreck“ - Vogelscheuche für den Blumentopf
Zusätzlich zu unseren Veranstaltungsangeboten hat unser Familiencafé täglich für Sie geöffnet. Es werden kleine Snacks,
Eis und Getränke angeboten.
In unserem täglichen offenen Familientreff gibt es vielfältige Betätigungsfelder.
In unserem Clubraum können die Kinder nicht nur unter Aufsicht die Hausaufgaben erledigen, sondern auch an der PlayStation, an der Wii und bei Brettspielen ihr logisches Denken
testen. Der Internetpoint steht täglich zur Verfügung, außerdem
besteht die Möglichkeit, Bewerbungsunterlagen und anderes zu
erstellen. Für den kreativen Bereich steht ein Bastelzimmer zur
Verfügung (Gruppen bitte mit Voranmeldung).
Zu unserem Service gehören auch die Vermietung von Räumlichkeiten für Beratungen und Familienfeiern und die Ausrichtung von Kindergeburtstagen.
Bei Behördengängen können die Kinder auch stundenweise im
Familienzentrum betreut werden.
Gern stehen wir Ihnen unter der Tel.-Nr. 03836 202056 zur Verfügung.
Familienzentrum Wolgast
Volkssolidarität Ortsgruppe Hohendorf
Rückblick Rübchen- und
Kürbisfest in Hohendorf
Nach unserem Kartoffelfest 2012 und Apfelfest 2013 veranstalteten wir in diesem Jahr ein Rübchen- und Kürbisfest am letzten Septemberwochenende im Landgasthof „Neue Heimat“ in
Hohendorf. Der Saal war herbstlich ausgeschmückt und die Tische themengetreu dekoriert.
Nach der Begrüßung der etwa 60 Teilnehmer durch Frau Kurzmann sangen wir uns gemeinsam mit und unter Leitung von
Rüdiger Kurzmann ein. Die Stimmung war gut und wir hatten
große Freude beim Singen. Mit der bekannten Geschichte „Das Rübchen“
erfreuten die Darsteller das Publikum.
Danach war es Zeit für ein zünftiges Mittagessen, viele schöne
Köstlichkeiten warteten darauf
verspeist zu werden. Fleißige
Hände hatten Kürbissuppe, Wru-
Wolgast
– 10 –
keneintopf und weitere Kürbisspeisen zubereitet. Nachdem sich
alle gestärkt hatten, lauschten sie dem interessanten Vortrag
von Katja zur Herstellung von Hustensaft und weiteren Spezialitäten. Stimmungsvolle Tanzrunden lockten nun von den Plätzen. Die Tanzgruppen zeigten Tänze rund um die Erntekrone
und ernteten viel Beifall.
Der Knüller des Nachmittags aber war sicherlich die Modenschau „Ein Tag auf dem Bauernhof“ dargestellt von Mitgliedern
der VS und toll moderiert von Gudrun Kurzmann. Utensilien aus
der Hohendorfer Heimatstube taten hierbei gute Dienste. Nach
schwungvollen Tanzrunden und der abschließenden Polonaise
wurde das beste Kostüm gekürt und Luzie Tillack als Rübchenund Kürbiskönigin gekürt.
Es war ein wundervolles Fest. Danke .
Der Vorstand
Fotos: C. Moldenhauer
Nr. 10/2014
Mittwoch
12.11.2014
✁
Bildervortrag aus 3 vergangenen Reisen
„Von Al Erfond über Agrigento nach Seetues
Fyer“ mit K. K. im Landgasthof „Neue Heimat“
Beginn ist um 14:00 Uhr mit gemütlicher Kaffeetafel
Der Eintritt kostet 1,00 €
Die Anmeldung bitte bis zum 28.10.2014 abgeben.
Samstag
Lumpenball für Senioren im Landgasthof
16.11.2014 „Neue Heimat“
Beginn ist 14:30 Uhr mit dem gemeinsamen Kaffeetrinken. Anschließend können Sie tanzen und
sich an den Programmteilen des HCC erfreuen.
Der MUK-Bus fährt um 13:30 Uhr von Schalense, Pritzier und Hohendorf und ab ca. 13:50 Uhr
von Zemitz, Seckeritz, Hohensee und Zarnitz.
Kassiert werden die 3,00 € vom Fahrer im Bus.
Anmeldungen bitte bis zum 28.10.2014 abgeben.
Mittwoch
Fahrt nach Hanshagen zum Kegeln
19.11.2014 Abfahrt ist um 14:30 Uhr von Hohensee bzw.
Hohendorf. Nach gemeinsamer Kaffeetafel kegeln wir wieder unsere Runden.
Abschließend können wir noch den Abendimbiss
einnehmen.
Bitte melden Sie sich bis zum 28.10.2014 an und
zahlen 6,50 € ein.
Mittwoch
Spielnachmittag im Landgasthof „Neue
✁
27.11.2014Heimat“
Beginn ist um 14:00 Uhr mit dem gemeinsamen
Kaffeetrinken. Anschließend können Sie zwischen Brett- und Kartenspielen wählen und einen unterhaltsamen Nachmittag in Gesellschaft
verbringen.
Anmeldungen wie gewohnt bei Frau Lotz unter
03836 203501
Anmeldeschein für Frau/Herr
Datum
07.11. 07.11.12.11. 16.11.
19.11. 27.11.
_________________________________________________________
Fahrt oder Real Kino Bilder- Karneval Kegeln SpieleVer-
vortrag
nachmittag
anstaltung
_________________________________________________________
Ja
O
O
O
O
O
O
_________________________________________________________
Nein
O
O
O
O
O
O
Anmeldungen im Bürgerbüro Hohendorf, Hohendorfer Chaussee 54, Tel. 203524
dienstags von 14:00 - 16:00 Uhr
Ansprechpartner: Frau Liese und Frau Templin
Am Dienstag, dem 21.11.2014 ist das Bürgerbüro erst zur Bürgersprechstunde ab 17:00 Uhr geöffnet.
Volkssolidarität Ortsgruppe Lassan
Veranstaltungen für den Monat November 2014
Freitag
07.11.2014 Freitag
07.11.2014
Einkaufsfahrt zum Elisenpark Greifswald
Abfahrt um 8:30 Uhr in Hohendorf.
Anmeldungen bitte bis zum 28.10.2014 abgeben.
Fahrt zum Kino nach Zinnowitz
Treffpunkt ist um 13:15 Uhr am Bahnhof Hohendorf. Für die Bahnfahrt, Kaffeegedeck und Kinokarte zahlen Sie bitte bis zum 28.10.2014 10,00
€ ein. Den Film können Sie eine Woche vorher
bei mir erfragen.
Veranstaltungsplan November 2014 - Lassan - Volkssolidarität Greifswald-Ostvorpommern e. V.
Montag03.11.2014
14:00 Uhr Dienstag 04.11.2014
Mittwoch05.11.2014
13:00 Uhr Donnerstag06.11.201414:00 Uhr Brettspiele
Reiseauftakt in Gut
Basthorst 40,00 EUR
Skat/Rommé
Handarbeit
Montag
10.11.2014
Einkaufsfahrt nach
Swinemünde
Nr. 10/2014
– 11 –Wolgast
Dienstag11.11.2014
14:00 Uhr Chorprobe
Mittwoch12.11.2014
14:00 Uhr Fasching im Klub Wir bitten um
Anmeldung!
Donnerstag13.11.201414:00 Uhr Brettspiele
Montag17.11.2014
14:00 Uhr Dienstag18.11.2014
14:00 Uhr Mittwoch19.11.2014
13:00 Uhr Donnerstag20.11.201414:00 Uhr Wanderfreunde Wolgast e. V.
Brettspiele
Volkshelferberatung
Skat/Rommé
Handarbeit
Montag24.11.2014
14:00 Uhr Brettspiele
Dienstag25.11.2014
14:00 Uhr Chorprobe
Mittwoch26.11.2014
14:00 Uhr Seniorennachmittag Wir bitten um
Anmeldung!
Donnerstag27.11.201414:00 Uhr Keramikmalerei mit
Frau Kraft
Tel. Frau Schwarzenberg, 038374/80064
Volkssolidarität GreifswaldOstvorpommern e. V.
Begegnungsstätte für psychisch kranke Menschen
Wolgast
Volkssolidarität Greifswald - Ostvorpommern e. V.
Breite Straße 21 c, Telefon 03836 201507
Veranstaltungsplan November 2014
Montag, 03.11.14
15:30 - 18:00 Uhr
„Alle Neune“
Wir haben Spaß und gute Laune auf der
Kegelbahn im Sportforum Wolgast!
Ansprechpartner: Herr Baumann
Mittwoch, 05.11.14
15:00 - 18:00 Uhr Rückenschule
Ansprechpartner: Herr Baumann
Montag, 10.11.14
14:00 - 18:00 Uhr Ausflug
Wir unternehmen gemeinsam einen Ausflug ins „Blaue“!
Um eine rechtzeitige Anmeldung wird gebeten!
Ansprechpartner: Herr Baumann
Mittwoch, 12.11.14
15:00 - 18:00 Uhr Spielenachmittag
Lustiger, unterhaltsamer Nachmittag bei
Brettspielen und mehr.
Ansprechpartner: Herr Baumann
Montag, 17.11.14
15:00 - 18:00 Uhr Gedächtnistraining
Ansprechpartner: Herr Baumann
Mittwoch, 19.11.14
15:00 - 18:00 Uhr Kreativnachmittag
Wir stellen kleine Basteleien zum Advent
her.
Ansprechpartner: Herr Baumann
Montag, 24.11.14
15:00 - 18:00 Uhr Kreativnachmittag
Wir beenden unsere Arbeiten
Ansprechpartner: Herr Baumann
Mittwoch, 26.11.14
15:00 - 18:00 Uhr „Adventskaffee“
Mit Liedern und Gedichten stimmen wir
uns auf die bevorstehende Adventszeit ein
Ansprechpartner: Herr Baumann
Änderungen sind vorbehalten!
Allen Jubilaren des Monats Oktober,
die das 65. Lebensjahr überschritten haben, übermitteln
wir herzliche Glückwünsche
Jubilare der Gemeinde Buggenhagen
Heinz Richter
Irmgard Sawall
Jubilare
der Gemeinde Krummin
Erika Blunk
Jubilare der Stadt Lassan
Elke Benter Ilse Bornmann Christel Duggert Ingrid Giese Manfred Handtke Erika Jordan Burkhard Kannemann Hans-Jürgen Michelson Angelika Pieritz
Kurt Quade Kurt Raff Renate Schmidt Jarne Schütt Christel Setzpfandt Paul Walde Heinz Widder Peter Berndt
Helmut Bußler
Hans Duggert
Manfred Grose
Mechthild Holsten
Alfred Kannemann
Paul Martschinke
Günter Müller
Uwe-Wilfried Pönig
Erna Rach
Gerhard Schmidt
Marlies Schönfeldt
Annelie Schwarzenberg
Rosemarie Studier
Erwin Wendland
Brunhilde Witt
Wolgast
– 12 –
Jubilare der Gemeinde Lütow
Detlef Bork
Christa Janke
Jubilare der Gemeinde Sauzin
Kurt Habel Peter Meyer Dora Schmurr Jürgen Lademacher
Karin Radloff
Hannelore Steinmann
Jubilare der Stadt Wolgast
(ohne die Ortsteile Buddenhagen, Hohendorf, Pritzier,
Schalense und Zarnitz)
Hannelore Arndt
Renate Bahr
Rainer Banitz
Christa Bartelt
Manfred Bath
Ilse Behrend
Eva-Maria Berger
Ilse Besch
Monika Biegel
Christa Bluhm
Alfred Boberg
Dieter Bohnenstengel
Ilse Bösenberg
Lieselotte Breetsch
Ursula Bretag
Manfred Brückner
Peter Buchau
Mechislav Cagava
Ulrike Dämering
Jutta-Elisabeth Deckert
Dietrich Derpa
Renate Dieckow
Gertrud Dinse
Christel Drewes
Helmut Dubberke
Kurt Erbe
Waltraud Florschütz
Walter Friedrich
Manfred Gatzke
Renate Gegner
Christiane Gierds
Margot Grapenthin
Theresia Großmann
Edeltraut Grötzner
Karl-Heinz Habeck
Susanne Hahn
Ingeburg Hein
Wolfgang Helwig
Renate Hildebrandt
Brunhilde Hoffmann
Siegfried Hundt
Monika Jacksch
Walpurga Jarling
Edith Jest
Werner Keil
Ingrid Keller
Gundula Kieser
Wolfgang Köhler
Ewald Kollhoff
Elfriede Kopmann
Lothar Korczowski
Irmgard Korsch
Anneliese Köster
Inge Kroll
Dr. Siegfried Kruse
Eugenie Küster
Gerda Laeufer
Anita Lembke
Waltraud Lembke
Waltraud Arnold
Helga Bähr
Gilbert Bartels
Werner Bartsch
Ilse Beckmann
Helga Below
Hans-Joachim Berndt
Günter Biedenweg
Johanna Block
Günter Bluhm
Dorothea Boberg
Günter Bönckendorf
Marianne Bothe
Helga Brendling
Hilde Brötzmann
Annemarie Brümmer
Inge Bunzel
Margarete Christann
Albert Dangelat
Rolf Deckert
Karlheinz Dettmann
Adalbert Dill
Dieter Döbler
Liane Drews
Heinz Ehmke
Renate Fisch
Eberhard Freyer
Hans-Georg Fritz
Peter Gebauer
Jürgen Genz
Renate Gotter
Regina Griebsch
Rita Groth
Lieselotte Haase
Elfriede Hagedorn
Renate Hannemann
Renate Helwig
Udo Hesse
Rosemarie Hillbrecht
Inge Hofmann
Sabine Ihlenfeldt
Klaus Jahn
Margit Jeske
Klaus Jokisch
Gudrun Keller
Gerd Kieser
Evelin Kiesow
Dr. Rudolf Kohnke
Gerda Kollmorgen
Barbara Koprek
Käthe Kornijewski
Lieselotte Korth
Ursula Kracht
Gabriele Kruse
Gerd Kuckenburg
Hildegard Labitzky
Wilhelm Lang
Gerhard Lembke
Karl-Heinz Lemcke
Nr. 10/2014
Brigitte Lerch
Nikolay Lifeld
Karin Löffler
Karin Lüder
Christa Lüttich
Günter Majewski
Werner Matthey
Rolf Menzel
Alfred Minkenberg
Dieter Müller
Lisa Müller
Ilse Nehmzow
Christa Niebuhr
Margarete Niebuhr
Jutta Ohm
Regina Paetzold
Christel Perlitz
Margarete Präckel
Hans-Gerd Raudonat
Siegrun Rockstroh
Rainer Roshak
Felicitas Rückart
Horst Rummel
Hildegard Schätzchen
Monika Schiefelbein
Helga Schmidt
Gerd Schreiber
Hildegard Schröder
Eveline Schufft
Edgar Schultz
Rosemarie Schulz
Renate Schuster
Waltraud Skibbe
Horst Stubenrauch
Hans-Georg Trapp
Monika Trojan
Felix Tschiersch
Annalise Tuttas
Dr. Peter Voigt
Werner Völkel
Lutz Wallrodt
Marianne Wandt
Hannelore von der Wehd
Horst Wendland
Ingeborg Wichhardt
Ilse Wienholz
Inge Wilde
Werner Wischow
Rosemarie Wolff
Werner Wöller
Erhard Zastrow
Detlef Zerson
Liselotte Zitzke
Günter Lewin
Jürgen Lindner
Helga Lößner
Kurt Lüdke
Gregor Mack
Gisela Mathia
Ursula Meinke
Anneliese Michau
Irene Mohelnicky
Hermann Müller
Ursula Nehls
Hans-Jochen Neumann
Hans-Dieter Niebuhr
Irmgard Nowack
Hildegard Östreich
Manfred Pantermehl
Siegfried Pohl
Hans Prautsch
Monika Redlin
Elli Röhm
Wolfgang Rosin
Gerhard Rückart
Christa Ruß
Helmut Scheerat
Gerda Schlesener
Heinz Schneider
Manfred Schreiber
Ursula Schubert
Inge Schuldt
Horst-Jürgen Schultz
Rudi Schumacher
Gerhard Segert
Ilse Steckmann
Günter Studier
Horst Trautner
Renate Trost
Ilse Tuszynski
Inge Unkrig
Reingard Völkel
Peter Vondenhagen
Gerhard Walther
Maritta Wedemeyer
Ruth Weihrauch
Hans-Peter Weydenhammer
Jozef Widera
Heinz-Lothar Wiese
Walli Wilke
Elli Witt
Helmut Wöller
Klaus Zander
Steffi Zepf
Manfred Zimmermann
Gertraud Züchner
Jubilare der Ortsteile Buddenhagen, Hohendorf,
Pritzier, Schalense und Zarnitz
Dietrich Bahr Reiner Borck Peter Frank Dieter Haack Hans-Joachim Hainke Ulrich Havemann Herbert Huse Siegfried Krüger Hans-Jürgen Kümmel Lona Kürsten Eckhard Laschner Helga Mummert Gerda Nürnberg Elly Passow Viktor Pogrzeba Friedhelm Schreiber 09.10.1940
23.10.1943
09.10.1940
08.10.1941
27.10.1943
11.10.1935
07.10.1947
23.10.1936
16.10.1948
16.10.1943
27.10.1949
13.10.1936
25.10.1934
22.10.1930
02.10.1919
10.10.1936
Nr. 10/2014
– 13 –Wolgast
Dieter Schröder Volker Schubert John-Peter Vogler Hartmut Wackrow Werner Weiser Anneliese Wöller 31.10.1941
13.10.1944
04.10.1949
20.10.1949
18.10.1937
29.10.1939
Jubilare der Gemeinde Zemitz
Kurt Brechlin Wolfgang Janicki
Anne-Marie Mehnert Dieter Thieme Manfred Welke
Irmgard Wolff
Erika Hartmann
Bärbel Kunze
Erika Pasedag
Lucie Uek
Ulrich Westphal
Jubilare, die nicht im Amtsboten genannt werden möchten, können dies der Verwaltung (Tel. 03836 251-301, Frau Tews oder
251-303, Frau Baatzsch) mitteilen.
Bekanntmachung der Stadt Wolgast
4. Änderung des Flächennutzungsplans
der Stadt Wolgast
hier: Öffentliche Auslegung gem. § 3 (2) BauGB
Der von der Stadtvertretung Wolgast am 01.09.2014 gebilligte
Entwurf der 4. Änderung des Flächennutzungsplans und die
zugehörige Begründung, folgende wesentliche, bereits vorliegende umweltbezogene Stellungnahmen:
• Gesamtstellungnahme des Landkreises VorpommernGreifswald vom 05.02.14 u. a. mit dem Hinweis, dass im
weiteren Planverfahren die Vereinbarkeit mit den naturschutzrechtlichen/wasserrechtlichen/immissionsschutzrechtlichen Rechtsbestimmungen nachzuweisen ist. Es wird auf
die Notwendigkeit der Beteiligung des Staatlichen Amtes für
Landwirtschaft und Umwelt Vorpommern bezüglich des Küsten- und Hochwasserschutzes hingewiesen. Die Immissionsschutzbehörde stimmt dem Vorhaben ohne Auflagen zu.
• Stellungnahme der unteren Naturschutzbehörde vom
11.03.14 mit der Forderung, im weiteren Planverfahren die
Vereinbarkeit der Planungen mit den Zielen des Naturschutzes nachzuweisen und die entscheidenden naturschutzfachlichen Bewertungen der Bebauungspläne in die Unterlage
zum Flächennutzungsplan zu übernehmen.
• Stellungnahme des Landesamtes für Kultur und Denkmalpflege vom 07.05.14 mit dem Hinweis, dass im Bereich des
Vorhabens nach dem gegenwärtigen Kenntnisstand Bodendenkmale bekannt sind. Auf das Bodendenkmal „Altstadt
und notwendige Genehmigungen der Denkmalbehörde vor
Beginn der Erdarbeiten wird hingewiesen.
• Gesamtstellungnahme des Landkreises Vorpommern- Greifswald vom 28.04.14 u. a. mit dem Hinweis des Umweltamtes,
dass der Planungsänderung mit der Stellungnahme vom
11.03.14 schon grundsätzlich zugestimmt wurde. Wesentliche
Aussagen der Umweltberichte zu den Bebauungsplänen sind
in die Planfassung des Flächennutzungsplanes zu übernehmen. Die Bebauung im Bereich der Schlossinsel grenzt an
europäische Schutzgebiete. Im Zuge der Überarbeitung des
Flächennutzungsplanes, der die städtebaulichen Ziele der Stadt
darstellt, sind die Belange abschließend darzustellen, um eine
rechtssichere Planung zu gewährleisten. Die Bereiche Bodenschutz, Abfallwirtschaft, Immissionsschutz und Wasserwirtschaft stimmen dem Vorhaben ohne Auflagen zu. Die Belange
der Bodendenkmalpflege wurden hinreichend berücksichtigt.
Der Sachbereich Bauleitplanung gibt aufgrund fehlender Angaben zum Umfang und Detaillierungsgrad der erforderlichen
Umweltprüfung noch keine abschließende Stellungnahme.
• Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Vorpommern
vom 10.04.14
Es werden keine Belange der Abteilung Naturschutz, Wasser und Boden berührt. Aus Sicht der Belange des Innmissionsschutz- und Abfallrechtes bestehen grundsätzlich keine
Bedenken zur Planungsabsicht.
sowie der Umweltbericht zum Bebauungsplan Nr. 26 „Sondergebiet Photovoltaik-Freiflächenanlagen an der Heberleinstraße“
mit Eingriffs- und Ausgleichsbilanz gem. § 1a (3) BauGB
Eingriffs- und Ausgleichsbilanz gem. § 1a (3) BauGB und
Artenschutzprüfung nach § 44 BNatSchG als Bestandteil
des Umweltberichts zum vorzeitigen Bebauungsplan Nr. 26
(Kunhart Freiraumplanung, Neubrandenburg, 08/2014).
Die Eingriffs- und Ausgleichsbilanz dient der Quantifizierung
des Eingriffs in Natur und Landschaft, der mit der Plandarstellung der 4. Änderung des F-Plans planungsrechtlich vorbereitet wird, und der Ermittlung von Kompensationserfordernissen zum Ausgleich dieses Eingriffs. Beurteilt werden
insbesondere die zu erwartenden Flächenversiegelungen,
Biotopbeeinträchtigungen, Verschattungswirkungen der geplanten Modultische sowie kurzzeitigen Störungen im Boden
durch Bautätigkeiten.
Artenschutzprüfung nach § 44 BNatSchG
In der Artenschutzprüfung wird untersucht, ob durch die
geplante PV-Anlage auf artenschutzrechtliche Verbotstatbestände trifft - also ob erhebliche Beeinträchtigungen besonders und streng geschützter Tier- oder Pflanzenarten
ausgelöst werden und ob diese gemindert bzw. kompensiert
werden können.
und die Analyse der Reflexionswirkung der geplanten Photovoltaikanlage auf der Grundlage des vorzeitigen Bebauungsplans
Nr. 26 „Sondergebiet Photovoltaik-Freiflächenanlagen an der
Heberleinstraße“ (Solarpraxis engineering GmbH, 03114)
werden im Zeitraum
vom 27.10.2014 bis einschließlich zum 28.11.2014
während folgender Zeiten:
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag von 8:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 16:00 Uhr
von 8:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 18:00 Uhr
von 8:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 16:00 Uhr
von 8:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 16:00 Uhr
von 8:00 bis 12:00 Uhr
beim Fachdienst Bauen der Stadt Wolgast, in 17438 Wolgast,
Burgstraße 6, in der 5. Etage öffentlich ausgelegt. Während der
Auslegungsfrist sind die zur Einsicht ausliegenden Unterlagen
ergänzend auch im Internet über die Homepage der Stadt Wolgast unter www.wolgast.de und dem Link ‚Bekanntmachungen‘
zugänglich. Die 4. Änderung des Flächennutzungsplans betrifft
das Stadtgebiet Wolgast im Bereich der ehemaligen Mülldeponie Heberleinstraße und beinhaltet die Darstellung eines Sondergebietes für eine Photovoltaik-Freiflächenanlage an diesem
Standort. Während der Auslegungsfrist können von jedermann
Bedenken und Anregungen zu dem Planentwurf schriftlich oder
während der Dienststunden zur Niederschrift vorgebracht werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über die 4.
Änderung des Flächennutzungsplans unberücksichtigt bleiben
können und dass ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung unzulässig ist, soweit mit ihm nur Einwendungen
geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der
Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber
hätten geltend gemacht werden können.
Wolgast
– 14 –
Nr. 10/2014
Bekanntmachung der Stadt Wolgast zum Beschluss Nr. 01-B 2014-110 vom 06.10.2014
über den Entwurf und die Auslegung der 3. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 8
„Gewerbegebiet am Poppelberg“
1.
Der Geltungsbereich der 3. Änderung des Bebauungsplanes Nr.
8 ist identisch mit dem Geltungsbereich der Ursprungssatzung
und umfasst das im beiliegenden Auszug aus dem Messtischblatt gekennzeichnete Gebiet der
GemarkungWolgast
Flur 2
Flurstücke 16/2, 16/3 und 16/4 teilweise
Flur 14
Flurstück 80 teilweise
Flur 30
Flurstücke 6/1, 6/2, 7/1, 7/2, 8/1 - 8/3, 9 - 12, 13/1 - 13/4,
13/7 - 13/9, 14/1, 14/2, 15/1, 15/10, 15/11, 15/13
- 15/18, 15/20, 15/22 - 15/31, 19/3 - 19/6, 20, 22,
23, 24/2 - 24/4, 25, 26, 27/2 - 27/4, 28 - 30, 32,
33, 34/1, 34/2, 35, 36, 37/1 - 37/4, 38/1, 38/2,
38/4 - 38/6, 39/1, 39/3, 39/4, 40/2, 40/3, 41/3 41/5, 41/7, 41/8, 42, 43, 44/1, 4413, 44/4, 45/1,
45/2
Fläche rd. 50,5 ha
Das Bebauungsplangebiet Nr. 8 befindet sich im Nordwesten
der Stadt Wolgast und östlich der Greifswalder Straße (Landesstraße 262). Es wird im Norden durch Waldflächen, im Nordosten durch das Gelände des Tierparks, im Osten und Süden
durch Brachflächen und Wohnbebauung sowie im Westen
durch die Landesstraße 262 und sich anschließende landwirtschaftlich Flächen begrenzt.
2.
Die Stadtvertretung Wolgast hat in der Sitzung am 06.10.2014 den
Entwurf der 3. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 8 mit Text (Teil
B) und Begründung in der Fassung von 09-2014 gebilligt.
Mit der Aufstellung der 3. Änderung des Bebauungsplanes
Nr. 18 soll die Zulässigkeit von Biogasanlagen und Ölmühlen im gesamten Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr.
8 ausgeschlossen werden.
Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 8 „Gewerbegebiet am Poppelberg“ befindet sich ca. 300 m westlich der
Wohnbebauung des Tannenkamp. Im wirksamen Flächennutzungsplan der Stadt Wolgast werden westlich der vor-
Nr. 10/2014
– 15 –Wolgast
handenen Bebauung des Tannenkamps weitere Wohnbauflächen dargestellt. Biogasanlagen und Ölmühlen werden
ausgeschlossen, um die städtebauliche Entwicklung weiterer
Wohnbauflächen nicht zu gefährden und den Schutz der
vorhandenen Wohnbebauung sicherzustellen.
3.
Der Entwurf der 3. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 8 mit
Text (Teil B) und Begründung von 09-2014 liegt gemäß § 3 (2)
BauGB in der Zeit
von Montag, den 27.10.2014 bis Freitag, den 28.11.2014
(jeweils einschließlich)
im Fachdienst Bauen des Amtes „Am Peenestrom“ in 17438 Wolgast, Burgstraße 06, in der 5. Etage während folgender Zeiten:
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag
Freitag von 08:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 16:00 Uhr
von 08:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 18:00 Uhr
von 08:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 16:00 Uhr
von 08:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 16:00 Uhr
von 08:00 bis 12:00 Uhr
zu jedermanns Einsicht öffentlich aus. Während der Auslegungsfrist sind die zur Einsicht ausliegenden Unterlagen ergänzend auch im Internet über die Homepage der Stadt Wolgast
unter www.wolgast.de und dem Link „Bekanntmachungen“ zugänglich. Während dieser Auslegungsfrist können von jedermann Stellungnahmen zu der Planung schriftlich oder während
der Dienststunden zur Niederschrift vorgebracht werden. Nicht
fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über die 3. Änderung des Bebauungsplanes
Nr. 8 unberücksichtigt bleiben. Ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung ist unzulässig, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im
Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht
wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.
4.
Die 3. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 8 wird im vereinfachten Verfahren nach § 13 BauGB aufgestellt.
Entsprechend § 13 (3) BauGB wird im vereinfachten Verfahren nach § 13 BauGB von der Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4
BauGB, von dem Umweltbericht nach § 2a BauGB und von der
Angabe nach § 3 (2) Satz 2, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, sowie von der zusammenfassenden
Erklärung nach § 6 Abs. 5 Satz 3 abgesehen; § 4c (Überwachung) ist nicht anzuwenden.
Vorhaben, die die Pflicht zur Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung nach sich ziehen, sind nicht geplant. Ein Umweltbericht gemäß § 2 ff. BauGB ist daher nicht erforderlich.
Durch die 3. Planänderung können keine Anhaltspunkte für eine Beeinträchtigung der Erhaltungsziele und Schutzzwecke
der Gebiete von gemeinschaftlicher Bedeutung (z. B. FFH-Gebiete) und der Europäischen Vogelschutzgebiete im Sinne des
Bundesnaturschutzgesetzes begründet werden.
5.
Gemäß § 13 (2) BauGB wird von der frühzeitigen Bürgerbeteiligung nach § 3 (1) und § 4(1) BauGB abgesehen.
Die Öffentlichkeitsbeteiligung wird im Rahmen der öffentlichen
Auslegung gemäß § 13 (2) 2. BauGB und Aufforderung der von
der 3. Planänderung berührten Behörden, sonstigen Träger öffentlicher Belange und Nachbargemeinden zur Stellungnahme
gemäß § 13 (2) 3. BauGB durchgeführt.
6.
Der Beschluss wird gemäß § 3 Abs. 2 BauGB ortsüblich bekannt gemacht.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
88
Dateigröße
1 460 KB
Tags
1/--Seiten
melden