close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktuelle Ausgabe als PDF - Ortszeitungen.de

EinbettenHerunterladen
42. Jahrgang
Freitag, den 24. Oktober 2014
Nummer 42 / Woche 43
Anzeige
Brillengutscheine für die Sieger
Gewinner holen Preise bei Schröder Optik ab
LEMFÖRDE (hm). Großes Interesse hatte Thomas Krause vom
Fachgeschäft Schröder Optik in
Lemförde beim Gewinnspiel auf
der Gesundheitsmesse „Gesund
und Fit“ in Wehdem bei den Besuchern geweckt.
Die Hauptaktion war ein Gläserschätztest. Hierbei sollten die
Teilnehmer schätzen, wie viele
ungeschliffene Brillengläser in
einem Glasbehälter lagen. Bei
einer Teilnehmerzahl von 126 gab
es hier eine breitgefächerte
Schätzung von 49 bis 320 Brillengläsern.
Die richtige Anzahl waren 237
Brillengläser. Die Gewinner, 1.
Platz: Brillenglasgutschein im
Wert von 200,00 uro für Elke
Ehlers, 2. Platz: Brillenglasgutschein im Wert von 100,00 Euro
für Evelin Kähler und 3. Platz:
Brillenglasgutschein im Wert von
50,00 Euro für Ingrid Hohlt, alle
aus Stemwede konnten nun ihre
Preise im Lemförder Fachge-
Thomas Krause (li.) und seine Frau Monika (re.) freuen sich mit den Gewinnern Ingrid Hohlt, Horst Bilges, Elke
Ehlers und Evelin Kähler (v.li.).
schäft in Empfang nehmen.
Als weitere Aktion wurden für den
Bereich Hörgeräte war dort eine
Verlosung von jeweils drei Mal
einer Box Hörgerätebatterien
durchgeführt worden. Die Gewin-
Stemweder Bote – 42. Jahrgang – Nr. 42 – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
ner hierbei waren Horst Bilges,
Herbert Pelzer und Heinz Frog
alle aus Stemwede
3
4
Stemweder Bote – 42. Jahrgang – Nr. 42 – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.stemweder-bote.de
Apotheken
Bereitschaftsdienste
1. Anker-Apotheke, Steinstr. 3,
Rahden, 05771/97020
2. Apotheke am See, Alte Dorfstr.
5, Lembruch, 05447/1099
3. Apotheke Levern, Leverner Str.
64, Levern, 05745/2126
4. Berliner Apotheke, Stemwederberg Str. 58, Wehdem, 05773/1755
5. Fontane-Apotheke, Steinstr. 7,
Rahden, 05771/4705
6. Köchling´sche-Apotheke, Gerichtsstr. 18, Rahden, 05771/2256
7. Löwen Apotheke, Hauptstr. 105,
Lemförde, 05443/99390
8. Strauß-Apotheke, Am Thie 2,
Dielingen, 05474/478
9. VITAL Apotheke zur Alten Post,
Marktstr. 1, Rahden,
05771/968383
10. Burg-Apotheke, Burgstr. 2,
Lemförde, 05443/203013
11. Rats-Apotheke, Breslauer Str.
5, Espelkamp, 05772/3790
Samstag, 25.10.2014
Apotheke in Levern,
9.00 - 9.00 Uhr
Sonntag, 26.10.2014
Köchling´sche-Apotheke in Rahden, 9.00 - 9.00 Uhr
Mittwoch, 29.10.2014
Rats-Apotheke in Espelkamp,
9.00 - 9.00 Uhr
Das Blaue Kreuz
Ärztlicher Notdienst
Die zentrale Notfallpraxis am
Kr
ank
enhaus Lübbeck
Krank
ankenhaus
Lübbeckee ist er
er-reichbar unter der Rufnummer
05741/1077
Eine vorherige telefonische Anmeldung ist erforderlich.
Kernöffnungszeiten:
· montags, dienstags und donnerstags von 18 bis 22 Uhr
· mittwochs und freitags von 13
bis 22 Uhr
· samstags und sonntags sowie
an Feiertagen von 8 bis 22 Uhr
Telefonisch ist die Notfallpraxis
durchgängig bis 8.00 Uhr am Folgetag erreichbar.
In den Fällen, in denen aufgrund
Ihrer Erkrankung ein Hausbesuch erforderlich ist, wählen Sie
die zentrale Nummer 116117
Die einheitliche Nummer 116117
gilt bundesweit, funktioniert
ohne Vorwahl und der Anruf ist
für die Patienten kostenlos.
Zahnärztlicher Notdienst
Für den Kreis Minden-Lübbecke
Abfragen unter Tel.: 0571/85252
(Zentrale)
Freitag 12.00 Uhr bis Freitag
12.00 Uhr
Für den Kreis Diepholz
Abfragen unter Tel.: 04241 / 7206
An Wochenenden und Feiertagen
Kinderärztlicher Notdienst
Abfrage unter Tel.:
0571 / 790 40 40
Augenärztlicher Notdienst
Abfrage unter Tel.:
0180 / 50 44 100
Hilfe für Alk
ohol- und Medikamentenabhängige und deren Angehörige
AlkoholEs ist keine Schande suchtkrank
zu sein.
Es ist aber eine Schande, nichts
dagegen zu tun.
Wir versuchen Antworten zu geben!
Haldem
Dienstags 20.00 - 22.00 Uhr
Gemeindezentrum Haldem
Vertrauenspersonen:
Hartmut Willmann,
Tel. 05474 / 1485
Gisela Pasquale,
Tel. 05474 / 6263
Oppenwehe
Montags ab 20.00 Uhr Gemeindehaus Oppenwehe
Vertrauenspersonen:
Irmhild Steinkamp,
Tel. 05773 / 8715
Wilfried Krüger,
Tel. 05771 / 94552
Karl-Friedrich und Ute van Straaten, Tel. 05773 / 1221
Lemförde
Wir sind eine selbständige
Selbsthilfegruppe für Alkohol
und/oder
Medikamenten abhängige Personen und deren Angehörige.
Falls du Hilfe zur Selbsthilfe
suchst, findest du uns im Gemeindehaus
der Martin-Luther Kirche in Lemförde, Pastorenstraße, jeden
Montag ab 20.00 Uhr.
Ansprechpartner;
Heinrich Tel: 05443 - 632
Dieter Tel: 05773 - 257
www.bk-lemfoerde.de
Tinnitus-SHG
Altkreis Lübbecke
Information:
Claudia Jork, Auf dem Flage 25,
Rahden Tel. 05771-607046 (1519 Uhr) Rolf Bökenkröger, Obermeiersfeld 12, Hüllhorst, Tel.
05741-1708 (19-21 Uhr)
Nächstes Treffen: Mittwoch, den
19. November 2014, um 19.00 Uhr
Wo? Stadtsparkasse, Gerichtsstr. 1, 32369 Rahden
SH-Tipps,
Erfahrungsaustausch etc.
HNO-Notdienst
Für den Zeitraum vom 24.10. - 06.11.2014
Der wöchentliche Notdienst beginnt freitags um 13.00 Uhr und
endet am darauffolgenden Freitag um 8.00 Uhr morgens.
In der Zeit von 22.00 Uhr bis 8.00
Uhr morgens übernimmt den
Notdienst die HNO-Klinik in Minden oder die HNO-Klinik in Bielefeld.
Feste Kernsprechstunde am Wochenende oder Feiertag ist von
10.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von
17.00 bis 18.00 Uhr.
Am Mittwoch Nachmittag findet
die feste Sprechstunde von 17.00
Uhr bis 18.00 Uhr statt.
24.10.2014 - 30.10.2014
Dr. Micheely, Im großen Vorwerk
54, 32049 Herford,
Tel. 05221-2035
31.10.2014 - 06.11.2014
Dr. Klein / Dr. Blaue, Virchowstr.
65, 32312 Lübbecke,
Tel. 05741-235330
Tierärztlicher
Bereitschaftsdienst
Für den Zeitraum vom 25.10. - 26.10.2014
An Feiertagen und an Samstagen
und Sonntagen wird der Notdienst durch nachstehende Tierarztpraxen sichergestellt:
Jürgen G. Enninga, StemwedeLevern, Tel. 05745-2192
Stemweder Bote – 42. Jahrgang – Nr. 42 – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Tierklinik Preußisch Oldendorf,
Tel. 05742-2355
Tierärztliche Praxis für Pferde und
Kleintiere Dietmar Helms,
Espelkamp-Fiestel,
Tel. 05743-928811
5
Dielingen
Oppenwehe
19. Sonntag nach Trinitatis
rinitatis,, 26.
Oktober 2014 - 10.00 Uhr
Partnerschaftsgottesdienst in Oppenwehe (gemeinsam mit Kirchengemeinde Wehdem) mit Organisationsteam PartnerschaftTansania,
Predigerin Kirsten Potz und Pfrin.
Sigrid Mettenbrink
11.00 Uhr Kindergottesdienst (Probe für Krippenspiel)
Von 14.00 bis 16.30 Uhr SecondHand-Basar im Gemeindehaus Oppenwehe. Es gibt Kaffee, Tee, Torten sowie leckere Waffeln (auch zum
Mitnehmen) zu Genießer-Preisen.
Mo.: 20 Uhr Selbsthilfegruppe für
Suchtkranke und Angehörige Oppenwehe, Leitung: Irmhild Steinkamp
Di.: 15.00 Uhr Katechumenenunterricht, 16.00 Uhr Konfirmandenunterricht, 15.30 bis 17.30 Uhr Kinder-
OT (offene Tür), 19.30 Uhr Probe
Posaunenchor
Mi.: ab 14.00 Uhr Probe „Flötenkinder“, 19 Uhr Presbyteriumssitzung
Do.: ab 16.30 Uhr Nähen im Gemeindehaus mit Andrea Sommerfeld 19.30 Uhr Bibel-Gesprächskreis
bei Claudia Hassebrock, Molkereiweg 4 (Herzliche Einladung!)
Fr.: 14 bis 17 Uhr Jungbläser
Hinweis:
Am Donnerstag, 06.11.2014, ab
14.00 Uhr werden die gesammelten Spenden für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ eingepackt. Jeder ist zum Mithelfen willkommen. Es besteht die Möglichkeit, hierfür noch einen Tag vorher
(mittwochs) ab 14.00 Uhr im Gemeindehaus bei dem Organisationsteam unter der Leitung von Martha Spreen Spenden abzugeben.
Wehdem
19. Sonntag nach Trinitatis - Sonntag, 26.10.14 10.00 Uhr gemeinsamer Partnerschaftsgottesdienst in
Oppenwehe (Pfrin. Potz) (In Wehdem
findet kein Gottesdienst statt)
Mo: 14.15 Uhr Flötengruppe (J. JahnSchäffer Tel: 910151); 17.00 Uhr Jungbläser (J. Jahn-Schäffer Tel: 910151);
19.30 Uhr Posaunenchor (D. v.d. Bent
Tel: 9139770);
Di: 15.00 Uhr Katechumenen; 17.00
Uhr Konfirmanden; 17.30 Uhr Mädchenjungschar (N. Bick Tel.1471);
Mi:14.00 Uhr Frauenhilfe Westrup (L.
BeckerTel. 678); 14.30 Uhr Frauen-
6
hilfe Wehdem (H. Uhtbrok Tel. 240);
15.00 Uhr Krabbelgruppe (U. Bick
Tel: 8771); 17.30 Uhr Jungenjungschar (H. Epp Tel. 8988);
Do: 15.30 Uhr Gottesdienst im Seniorenhaus (Pfrin. Kuhlmann); 19.30
Uhr Kirchenchor (D. v.d. Bent Tel:
9139770);
Fr: 17.00 Uhr Kinderkreis (E.-M. Niermann Tel. 910244); 18.00 Uhr Einführungsgottesdienst unserer neuen
Katechumenen (Pfrin. Kuhlmann) mit
dem Jungbläser-Posaunenchor aus
Oppenwehe und Wehdem (J. JahnSchäffer)
19. So
So.. n. Trinitatis - 26.10.14 10:00 Uhr Gottesdienst im Gemeindezentrum in Haldem - Pfr.
Lansky
Gruppen und Kreise: montags:
19.30-21.00 Uhr Posaunenchorprobe im Gemeindehaus Dielingen
mittwochs: 10.00-12.00 Uhr Diakoniesprechstunde im Gemeindehaus Dielingen
CVJM Dielingen-Haldem Dielingen - Raum für Gemeinde
Donnerstag: 9.30 Uhr - 11.00 Uhr
Krabbelgruppe
Freitag: 16.00 Uhr - 17.30 Uhr Kinderkreis für Mädchen und Jungen
von 7- 12 Jahre
Haldem - Gemeindezenttrum HAI
Mittwoch: 9.30 Uhr - 11.00 Uhr
Krabbelgruppe, 17.30 Uhr - 19.00
Uhr Kinderkreis, 19.30 Uhr - 21.30
Uhr Chor Echolot
Donnerstag: 16.00 Uhr - 17.30 Uhr
Jungenjungschar
Dielingen - Zweifachsporthalle
20.00 Uhr - 22.00 Uhr Badminton
Levern
rinitatis n.Trinitatis
19. Sonntag n.T
26.10.2014
10.00 Uhr Gottesdienst mit Einführung von Pfrin. Katrin Berger in der
Stiftskirche Levern anschl. Kirchenkaffee- Pfr. Finkeldey/ Pfrin. Berger
Frauenhilfe Mi.: 29.10.: 14.30 Uhr
Frauenhilfe Niedermehnen
Kirchliche Chöre
Di.: 28.10.14.: 19.15 Uhr
Posaunenchor
Mi.: 29.10.14.; 17.00 Uhr Kinderchor,
19.30 Uhr Pantarhei
Do.: 30.10.14.: 19.30 Uhr
Kirchenchor
Programm des CVJM - Levern- Henning Rodenbeck
Mitarbeiterkreis (1 x im Monat nach
Absprache) 18.00 - 19.30 Uhr für alle
Mitarbeiter
Montags: 9.00 - 11.30 Uhr Spielgruppe für Kinder im Alter von 1 - 3
Jahren im Gemeindehaus Levern Isabell Schlüter: Tel: 05745-2550
Dienstags: 9.30 - 11.00 Uhr Krabbelgruppe,, Die kleinen Strolche“für junge Eltern mit Kindern im Gemeindehaus Levern, Anja Hafer Tel: 05745 300 330 / Bianca Reddehase:
05745 - 300 437
Freitags: Spielgruppe für Kinder zwischen 1 ½ - 3 Jahren, 9.00 - 11.30
Uhr im Gemeindehaus Levern, Isabell Schlüter Tel: 05745-2550
Kinderkreis für Kinder der 1. +
2.Klasse, 17.00 - 18.30 Uhr im Gemeindehaus Levern. Andreas Hoffmann: 05773 / 99 11 73
Kirchliche Abreißkalender im Gemeindebüro
Ab sofort sind die Konstanzer und
Neukirchner Abreißkalender für 2015
im Gemeindebüro der Kirchengemeinde Levern erhältlich. Die Kalender können zu den bekannten Öffnungszeiten erworben werden.
Mo.: 16.00 - 18.00 Uhr u. Mi.-u.Fr.:
10.00 - 12.00 Uhr
Stemweder Bote – 42. Jahrgang – Nr. 42 – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.stemweder-bote.de
Den Kinderschuhen entwachsen...
Anzeige
AmPäL gGmbH seit über 4 Jahren aktiv
Vor 4 Jahren und 6 Monaten
wurde die Ambulante Pädagogische Lebenshilfen gGmbH - kurz
„AmPäL“ - gegründet.
Das gemeinnützige Unternehmen ist eine Tochtergesellschaft
des Vereins Lebensperspektiven
e.V. Zur Aufgabe hat sich die
AmPäL die ambulante Betreuung von Menschen mit Behinderung, von psychisch erkrankten und von suchtkranken Menschen gemacht. Das Alter spielt
dabei keine Rolle; die zu betreuenden Menschen sind von 6
bis 60 Jahre alt.
Doch das Benennen solcher Fakten soll hier gar nicht die Hauptrolle spielen. Im Internet unter
www.ampael.de finden sich viel
mehr Informationen.
Wichtig ist heute der Rückblick
auf das in fast 1700 Tagen Aufgebaute, Erlebte und Gemeisterte. Es begann mit einer Idee
und einer Feststellung: Im ländlichen Kreis Minden-Lübbecke
und im südlichen Kreis Diepholz
gibt es sichtbaren Bedarf an
ambulanten psychosozialen und
sozialpädagogischen Hilfen. Stationäre Betreuung weicht mehr
und mehr der ambulanten Betreuung und die Menschen mit
solchem Bedarf müssen mit Angeboten der professionellen Hilfe gut versorgt werden. Die
AmPäL entstand folglich ab dem
1. April 2010 mit drei Mitarbeitern und einem noch ziemlich
leeren Büro in Lemförde. Mittlerweile arbeiten 15 pädagogische Fachkräfte beiderlei Geschlechts für das Unternehmen.
Eine Steigerung um 400 Prozent:
Darauf sind wir stolz. Minde-
stens ebenso stolz sind wir darauf, inzwischen über 60 Jungen
und Mädchen, Männer und Frauen betreuen zu dürfen. Die Kontakte zu den Kostenträgern sind
stabil und der Bekanntheitsgrad
des jungen Anbieters pädagogischer Betreuungsleistungen ist
gewachsen. Nur die Büroräume
werden langsam eng…
Das junge Team der AmPäL steht
zu seinen Aufgaben. Verschiedene Berufe aus den pädagogischen
Bereichen fanden zueinander: Sozialpädagogen, Erzieher, Heilpädagogen, Sozialarbeiter usw. bilden eine gelungene Mischung aus
verschiedenen Charakteren, Berufserfahrungen und Zusatzaus-
bildungen. Das führt manchmal zu
leidenschaftlichen Diskussionen.
Das führt jedoch nicht zu Zwist,
sondern schweißt zusammen.
Man nimmt den anderen ernst
und wächst durch verschiedene
Perspektiven. Letztendlich kommt
das unseren Klienten zugute.
Die AmPäL verfügt über 6 PKW als
Dienstwagen, die mit ihrer weißen Farbe und ihrem markanten
Aufschriften sicherlich dem ein
oder anderen Leser bzw. der ein
oder anderen Leserin bereits aufgefallen sein dürften.
Es gibt viel zu tun, es gibt viel zu
rechnen. Denn neben der pädagogischen Qualität der Arbeit muss
die AmPäL natürlich auch be-
Stemweder Bote – 42. Jahrgang – Nr. 42 – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
triebswirtschaftlich funktionieren. Eine Aufgabe, der sich die
Leiterin (als Sozialpädagogin!)
mit viel Sachverstand und Engagement widmet.
Und so soll die AmPäL auf Kurs
bleiben. Bisher gelöste Probleme machen Mut, Erfolge geben
Kraft und eine Mannschaft mit
Leistungsbereitschaft stellt sich
den weiteren Herausforderungen. Im Endeffekt entscheidend
ist jedenfalls das Wohl unserer
Klienten. Sie sind die endgültigen Schiedsrichter unseres Wertes. Und wenn sich die AmPäL
im Einzelfall überflüssig macht,
ist das das Beste was man über
unsere Arbeit sagen kann.
7
Laienspielschar Oppenwehe
Hebbt wi nich - gifft dat nich
Der im heimischen Garten errichtete Kiosk der Familie Eggers wirft
seit seiner Eröffnung längst nicht
genug ab, um die Familie zu ernähren - bis zu dem Tag als der
wahnsinnige Vertreter Waldemar
(gespielt von Stephan Köllner)
auftaucht. Sohn Florian Eggers
(Sven Winkelmann) glaubt, das
Geschäft mit dessen unglaublichen Produkten vorantreiben zu
können und stattet den Kiosk trotz
der Zweifel seiner Eltern (Michaela und Andreas Spreen) damit aus.
Ab sofort heißt es im Hause Eggers „Hebbt wi nich - gifft dat
nich“. Wie versprochen geht der
Umsatz durch die Decke. Ebenso
explosiv wie exklusiv sind jedoch
die Nebenwirkungen der neuen
Produkte, durch die die Familienmitglieder und Kioskkunden in
Mitleidenschaft gezogen werden.
Die Theaterbesucher können sich
selbst davon überzeugen, ob die
Betroffenen den Verlust der Spra-
che, extremen Juckreiz und ihr
gesteigertes Lustempfinden in
den Griff bekommen.
Mitwirk
ende: Andreas Spreen Mitwirkende:
Rolf Eggers, Michaela Spreen Therese Eggers, Sven Winkelmann
- Florian Eggers, Katharina Rahe Anne Eggers, Ina Büttemeier - Florians Freundin Brigitte Klette, Stephan Köllner - Vertreter Waldemar
Jungenkrüger, Annette Köllner Kioskkundin Anneliese Fröhlich
Spieltermine: Bei Meier’
Meier’ss Deele
Neu: So. 9.11. 10.00 Uhr Frühstücksbuffet, 11.30 Uhr Theatervorstellung. Teilnahme nur mit Anmeldung
bei Meiers Deele (Kartenvorverkauf) Preis 17,50€ all inclusive
Fr. 14.11. 19.30 Uhr, Sa. 15.11.
19.30 Uhr,
So. 16.11. 14.00 Uhr Kaffeetrinken, 14.30 Uhr Theatervorstellung
Anmeldung bei Lotti Rossa oder
Meiers Deele.
Begegnungsstätte in Wehdem So.
16.11. 19.30 Uhr, Fr. 21.11. 19.30
Uhr, Fr. 28.11. 19.30
(Musical) - Gabi Weiss (Comedy),
Musikschulverband EspelkampRahden-Stemwede (Klassik) Tanzgruppe Junis des RSC Westfalica 1919 Niedermehnen e. V.
(Tanz).
Vorverkauf 18 €, Mitgliederermä-
ßigung 2€ Veranstalter: Stemweder Kulturring e. V. Reservierungen nehmen entgegen:
Anke Hübner unter 05773 1282,
huebner.oppendorf@gmx.de
CM Hacker unter 05773-243877,
Kulturring-Stemwede@online.de
Stemweder Kulturring
Kultureintopf - Begegnungsstätte Wehdem
Samstag, den 22.11.2014, 19:00 Uhr
Der Stemweder Kulturring bietet
auch in diesem Jahr wieder „Gutes“
aus der Region - „Kultureintopf“
Auch in diesem Jahr bieten wir
Kultur mit deftigem Grünkohl
und Mühlenschluck zum Freundschaftspreis an. Der kulturelle Teil
des Abends beginnt um 20:00 Uhr.
Mit dabei sind: Marion Wilmer
Wilmer Küppel (Klavier)
8
Stemweder Bote – 42. Jahrgang – Nr. 42 – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.stemweder-bote.de
„LebensWert oder - was am Ende zählt“
Freitag, 24.10.2014 - 20:00 Uhr - LifeHouse Wehdem
So heißt der Titel des Benefizabends zu Gunsten der ambulanten Hospizarbeit in Stemwede,
Rahden und Umgebung, zu dem
wir Sie herzlich einladen möchten.
An diesem Abend möchten wir Ihnen eine Geschichte erzählen eine Geschichte von Menschen,
die über andere Menschen nachdenken und dabei etwas über sich
selbst erkennen wollen. Eine Geschichte über Verlust und Sterben, über Empathie und Hoffnung.
Mit Musik und szenischen Lesungen nehmen wir Sie mit auf eine
unterhaltsame und humorvolle,
aber auch berührende Reise, vorgetragen von heimischen Künstlern. Mitwirkende sind unter anderem die Rockband „Springfield“
- an diesem Abend mit leisen Tönen, Horst Halstenberg vom Theaterensemble Espelkamp, die Gitarrengruppe „Dreiklang“ unter
der Leitung von Monika Hartmann, Irmgard Buchholz mit ih-
rem Ensemble „Flötissimo“ und
viele mehr. Die Regie führt Jürgen
Wiemer.
Der Eintritt ist frei - wir freuen
uns über eine Spende!
Veranstaltet wird dieser Abend von
der ambulanten Hospizarbeit der
PariSozial Minden/ Lübbecke-Herford mit der Unterstützung des
Arbeitskreises Trauer (Zukunftswerkstatt Stemwede). Außerdem
haben sich einige heimische Firmen zu einem Sponsoring bereit
erklärt.
Mit diesem Benefizabend möchten wir die Hospizarbeit im Nordkreis stärken und ausbauen. Unser Ziel ist es, dass die Hospizarbeit in unserer Region weiterhin
ein selbstverständlicher Teil der
Unterstützung Sterbender und ihrer Angehörigen ist - und bleibt.
Informationen zur Veranstaltung
und/ oder zu unserem Fachbereich
Hospizarbeit bekommen Sie von
Sabine Wüppenhorst (Koordinatorin) unter 05741/ 8096-239
Ungebremst um die Welt und kein Ende Tourteil 1: Deutschland - Indien
Multivisionsshow mit Fred Klein
Montag, 27. Oktober 19.30 Uhr Life House, Wehdem
Träume haben viele. Doch kaum
jemand gibt sie für ein Leben in
geregelten Bahnen auf. Fred
Klein hatte den Mut. Er bereiste auf dem Motorrad die ganze Welt. Nach sieben Jahren auf
der Piste ist er zurück - und hat
viel zu erzählen. In seiner Multivisionshow „Ungebremst um
die Welt und kein Ende“ berichtet er am Montag den 27.
Oktober um 19.30 Uhr im Life
House in Stemwede-Wehdem
über den ersten Teil der Tour,
die ihn von Deutschland nach
Indien führte.
Er fuhr+ über das Baltikum,
Russland, den Kaukasus, die
Türkei, den Iran und Pakistan
nach Indien. Er entdeckt dabei
die unglaubliche Schönheit und
Weite dieser Länder und begegnet unterwegs einer Vielzahl
Menschen, die spannende Ge-
schichten zu erzählen haben.
Der Zuschauer ist hautnah dabei, wenn Fred Klein im Iran
von der Polizei aufgegriffen
wird, Parken auf dem Roten
Platz in Moskau 19,- USD Strafe kostet, er in Pakistan eine
Benzinspende an einheimische
Autofahrer macht, in Bangladesch menschliche Lastenschlepper trifft und den indischen Subkontinent in seiner
ganzen Vielfalt kennenlernt.
Neben den vielen spannenden
Informationen über die bereisten Länder ist der Vortrag vor
allem mit einer gehörigen Portion Humor gewürzt.
Ein bildgewaltiges „Roadmovie“, das den Zuschauer bei
seinen Sehnsüchten packt und
großes Fernweh weckt.
Fred Klein, ein 16 jähriger Teenager aus Espelkamp hatte einen Wunschtraum, den er sich
erst 27 Jahre später erfüllte.
Juli 2005, nachdem er solange
gewartet hatte konnte Fred
Klein es kaum erwarten mit seiner betagten Kuh, einer BMW
R 100 GS loszulegen.
Alles passte nun zusammen um
sich auf dem unbekannten Weg
in ferne Länder, Kulturen und
menschlichen sowie tierischen
Begegnungen zu machen. In 7,3
Jahren, bzw. 2610 Tagen, 4 Kontinenten, 43 Länder und mehr
als 300.000 Kilometer auf einer BMW R100 GS von 1989
und Kawasaki KLR 650 von
2008 sowie einem Fahrrad um
die Welt.
Karten sind an der Abendkasse
erhältlich. Eintritt: 9 Euro / 7
Euro (ermäßigt und Mitglieder).
Für Kartenreservierungen und
Informationen steht das Life
House (Tel.: 05773/991401) zur
Verfügung. Reservierungen sind
auch per E-Mail unter info@jfkstemwede.de möglich.
Stemweder Bote – 42. Jahrgang – Nr. 42 – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
9
„Café-House“ Wehdem Klönschnack am Sonntagnachmittag
Am Sonntag, den 26. Oktober öffnet das „Café-House“ Wehdem Klönschnack am Sonntagnachmittag - wieder seine Pforten
und lädt ins Life House, Am
Schulzentrum 14, in StemwedeWehdem ein. Bei duftendem
Kaffee, frisch gebackenen Waffeln, Torten und Kuchen können
Spaziergänger und Sonntagsausflügler von 14 bis 17 Uhr verweilen und klönen.
Das „Café-House“ Wehdem
wird durch die Kooperation der
Lebenshilfe Lübbecke mit dem
JFK Stemwede e.V. möglich. Das
Café - Team besteht aus Menschen mit und ohne Behinde-
rung, die sich hier seit Februar
2012 gemeinsam für „ihr“ CaféHouse-Projekt engagieren: Nicht
die Perfektion zählt, sondern
das gemeinsame Handeln. Ob
Waffeln backen, Kaffee einschenken oder Tortenstücke verteilen - jeder hat seine Aufgabe
gefunden. So haben auch Men-
schen mit einem Handicap die
Möglichkeit sich in ihrer Freizeit für andere zu engagieren.
Tatkräftige Unterstützung erfährt das Café-House auch von
den Landfrauen Wehdem. Das
Café-Team freut sich auf seine
Stammgäste und auf neue Besucher jeden Alters.
The Jancee Pornick Casino - Wodkagetränkter Rock’n Roll
Kaphaun - Progressive Rock
Samstag, 25. Oktober 2014 20.00
Uhr - Life House, Wehdem
Der amerikanische Gitarrist und
Sänger Jancee Warnick trifft im
Kölner Exil auf zwei verrückte Russen und gründet mit ihnen eine
der skurrilsten und explosivsten
Rock´n´Roll-Bands unserer Zeit.
Das exotisch zusammengewürfelte Trio spielt nicht nur den derzeit
absolut wildesten und frischesten
Stilmix aus Rockabilly, Punkrock,
Surf und Polka, sondern untermauert den eigenen Ausnahmestatus nicht zuletzt durch die mehr
als furiosen Live-Auftritte. Am
Samstag den 25. Oktober rocken
„The Jancee Pornick Casino“ ab
20 Uhr das Life House in Stemwede-Wehdem. Mit Progressive Rock
werden „Kaphaun“ den Abend
beginnen.
Das „Pornick Casino“ mixt einen
unwiderstehlichen
(Molotow-)
Cocktail aus Surfmusik, Rockabilly und 60‘s Garage Punk, aufgefüllt mit russischer Seele, Adrenalin und Selbstironie. Jancee’s
springteufelartiges Gitarrenspiel
versucht dabei, die Virtuosität ei-
The Jancee Pornick Casino
nes Brian Setzer mit der Energie
eines Angus Young zu kreuzen und
wird dabei angetrieben von
Vladimir’s Bassbalalaika und
Alexey’s Drumfeuerwerk mit der
Stärke eines sibirischen Orkans.
„Wir haben schon immer nach dem
Prinzip Maximum Entertainment
gearbeitet. Damit meine ich, eine
reine Rockabillyplatte wäre uns
zu eintönig, wir donnern erst eine
High Speed Psychobillynummer
runter, gefolgt von einem 70‘s
Rockstampfer und danach einen
Gypsy Kings-mässigen Kracher“,
sagt Jancee. „Das bedeutet nicht
„Wir spielen so alles irgendwie“,
sondern wir schreiben so lange
an einem Song, bis er genug Drive,
Witz und Rock’n Roll-Spirit hat,
dass wir alle grinsen müssen.“
Seit 1999 lebt das Trio im Tourbus
und pflügt eine Schneise des Erfolges durch Europa. Konzerte in
kleinen Spelunken und großen
Hallen (u.a. mit Dick Dale, Royal
Crown Revue, Restless, The Klingonz, Les Wampas) lassen ihre
Fangemeinde stetig wachsen und
festigen ihren Status als Kultband.
„Kaphaun“ ist ein Bielefelder
Band mit starken Wurzeln in der
Region. Wie jede vernünftige Band
behaupten sie, dass man ihre
Musik in keine Schublade stekken kann. Und wenn doch dann
würde sie so aussehen: Rockmusik im 6/8 Takt, mit mehr als Strophe/Refrain/Strophe/Refrain.
Manchmal mit Ohrwurm, manchmal mit langem Improteil. Eine
vierköpfige Band mit deutschen
Texten, dynamischen Riffs und experimentierfreudigen Ideen.
Karten sind an der Abendkasse
erhältlich. Eintritt: 5 Euro. Für
Kartenreservierungen und Informationen steht das Life House
(Tel.: 05773/991401) zur Verfügung. Reservierungen sind auch
per E-Mail unter info@jfkstemwede.de möglich.
Kaphaum
10
Stemweder Bote – 42. Jahrgang – Nr. 42 – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.stemweder-bote.de
Großer Batzen Geld für neue Bücher
Sparkasse spendet 500 Euro an DRK Kindertagesstätte Heidemaus
HALDEM (hm). 500 Euro hat die Sparkasse Minden-Lübbecke der DRK
Kindertagesstätte „Heidemaus“ aus
Haldem zur Verfügung gestellt. Nils
Zacharias, Geschäftsstellenleiter aus
Haldem, überreichte die großzügige
Spende an Kindergartenleiterin Christina Frobieter und war sichtlich ge-
rührt, als ihm die Mädchen und Jungen ein Ständchen als Dankeschön
brachten.
„Wir sind die Heidemäuse“, sangen sie gemeinsam mit den Erzieherinnen und freuten sich riesig
über „den großen Batzen Geld“.
Der Kindergarten „Heidemaus“
Nils Zacharias überreichte Christina Frobieter die Spende, die zur Anschaffung von Büchern für den Literaturkindergarten genutzt werden soll.
hat seinen pädagogischen Schwerpunkt auf Literatur gelegt und will
mit dem Geld weitere Aktionen in
diesem Bereich fördern. „Wir benötigen noch Bücher für unseren
Literatur-Kindergarten“, erklärt
Frobieter. „Wir wollen eine Kinderbücherei einrichten und in den
drei Gruppen sollen Leseecken
entstehen mit Lesesofa und Leselampe - so richtig gemütlich!“
Während der jüngsten Sitzung des
Elternbeirats wurde der derzeitige Stand des Literaturkindergartens erörtert und angeregt, Buchspenden zu sammeln. Inzwischen
sind schon etliche Bücher im Kindergarten angekommen, die nun
katalogisiert werden. Geplant ist
auch eine Elternbibliothek einzurichten und Bücher-Tauschregel in
der Einrichtung aufzustellen.
In den einzelnen Gruppen wird
seit geraumer Zeit täglich im Literaturstuhlkreis rund 15 Minuten lang gelesen. Dazu wünschte
Zacharias zum Abschluss „Ganz
viel Spaß beim Vorlesen!“
DRK - Familienzentrum
Stemwede
Ort: DRK-Kindertageseinrichtung
in Dielingen
Dienstag, 04.11.14
Sprechstunde zum Thema „Erziehungs- und Familienfragen“ 16:00 bis 18:00 Uhr Mechtild
Schnieder-Weiß-Familienberaterin/Dipl.-Soz.wiss.Kostenfrei/Anmeldung erforderlich, auf Wunsch Kinderbetreuung
Donnerstag, 20.11.14
Flic-Flac“/V
ater
-Kind-W
orkshop
Flic-Flac“/Vater
ater-Kind-W
-Kind-Workshop
für Schulanfänger2015 - 16:30
bis 18:00 Uhr ((Kostenfrei/Anmeldung erforderlich) Kursleiter: Reinhard Stükerjürgen
-Fachberater für Kindergarten-,
Schul- und TherapiebedarfFreitag, 21.11.14 - 18:00 bis
21:00 Uhr und
Samstag, 22.11.14 - 9:00 bis
15:00 Uhr
Kurs „Erste Hilfe am Kind“ Leitung: Susanne Altvater/ Ausbilderin für Erste Hilfe Kostenpflichtig/
Anmeldung erforderlich
Kindertagesstätte
„Rappelkiste“
„Rund um die Möhre“...V
ater
-Kind-K
ochen
Möhre“...Vater
ater-Kind-K
-Kind-Kochen
An diesem Kochnachmittag wird
die knackige Möhre in Aufläufen,
Suppen & Co im Mittelpunkt der
Rezepte stehen. Annette Dreyer
vom Biohof Dreyer in Haldem steht
den Teilnehmern dabei mit Rat und
Tat zur Seite. Nach dem gemeinsamen Zubereiten werden die Ge-
richte in gemütlicher Runde verzehrt. Es entsteht ein kleiner Kostenbeitrag von 5 Euro pro Familie. Da die Teilnehmerzahl begrenzt
ist, sollten sich Kochfreudige bis
Mittwoch, den 22.10.2014 in der
Kindertagesstätte „Rappelkiste“
unter Tel. 05773/8465 anmelden.
Stemweder Bote – 42. Jahrgang – Nr. 42 – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
11
Gerrit Brehop verheißungsvoller Nachwuchszüchter
320 Enten, Hühner
aktiver Ausstellung gezeigt
Hühner,, Gänse und Tauben in attr
attraktiver
WEHDEM (hm). Das sieht man
nicht alle Tage: eine Aylesburyente und eine Deutsche Pekingente
hatte Karsten Steinmüller bei der
Ortsschau der Wehdemer Zuchtfreunde der Rassegeflügelzüchter ausgestellt. Beide Tiere stehen auf der Roten Liste der vom
Aussterben bedrohten Haustierrassen und wurden an beiden
Ausstellungstagen in der Wehdemer Sporthalle von den Besuchern bestaunt.
Für die sehr seltene massige weiße Aylesburyente mit ihrem
fleischfarbenen Schnabel und den
orangen Füßen und Beinen erhielt
Steinmüller von den Preisrichtern
95 Punkte und den Ehrenpreis der
Volksbank. Diesen Preis bekamen
auch Carsten Schilling auf Zwerg
Wyandotten orangefarbig gebändert (96 Punkte), Dieter Stallmann
auf Goldgimpel Schwarzflügel
(94), Jonas Schröder auf Niederländische Hochflieger Schornsteinfegen (96), Nils-Peter Zietlow auf Figurita Mövchen (94) und
Heinrich Wellmann auf Deutsche
Modeneser gelb (96).
Insgesamt hatten die Richter 320
Tiere von 15 Ausstellern zu bewerten, darunter vier Jugendliche,
die in ihrer Abteilung 34 Tiere ausstellten. In der Jugendgruppe wurde zwei Mal die Höchstnote „Vorzüglich“ (V) und ein Mal „Hervorragend“ (Hv) vergeben. In der
Gruppe der Seniorenzüchter gab
es zwei Mal die Höchstnote V und
17 Mal die Note Hv.
„Mit dem Ergebnis sind wir zufrieden“, sagte Ausstellungsleiter
Karl-Friedrich Wessel während der
abendlichen Pokalverleihung nach
dem ersten Ausstellungstag. Gemeinsam mit Wessel nahm Vorsitzender Jürgen Lutkewitz die
Siegerehrung vor.
Den „Ortschaft-Wehdem-Pokal“
erhielten Hagen Regente auf
Amerikanische Pekingente weiß
(93 Punkte), Thomas Sander auf
New Hampshire braun (94), NilsPeter Zietlow auf Stralsunder
Hochflieger weiß (94) und Eckhard Thiesing auf Rheinische
Ringschläger
blaugehämmert
(95). Das Band des Rassegeflügelbundes ging an Heinrich Wellmann auf Deutsche Medeneser
blau ohne Binde (96) und den
Ehrenpreis der Mifuma bekam
Eckhard Thiesing auf Rheinische
Ringschläger blaugehämmert.
Die Ehrenpreise der Sparkasse
ergatterten Karl-Friedrich Wessel
auf Luzerner Goldkragen bindig
(96) und Dieter Stallmann auf Holländische Zwerghühner silberhalsig (96). Bezirksverbandsehrenpreise holten Heinrich Wellmann
auf Deutsche Modeneser gelb (96)
und Carsten Schilling auf Zwerg
Wyandotten silberfarbig gebändert (96).
Landesverbandsehrenpreise gingen an Reinhold Lutkewitz auf
Dresdner goldbraun (95), Carsten
Schilling auf Fränkische Landgans
blau (96) und Philipp Wessel auf
Italienische Mövchen eisfarbig mit
Binde (96).
Abteilungssieger im Bereich Ziergeflügel und Tauben wurde Dieter
Stallmann auf Lachtauben (96)und
Portugiesische Tümmler rotfahl
(97), bei den Hühnern stellte Eckhard Thiesing New Hampshire
braun (95), in der Kategorie
Zwerghühnern gewann Christa
Schilling auf Zwerg Wyandotten
rot (96) und für Wassergeflügel
holte Dirk Heberle auf Toulouser
Gänse (96) den Pokal. Das Wehdemer Band holte in diesem Jahr
Heinrich Wellmann auf Deutsche
Modeneser blau mit schwarzer
Die erfolgreichen Züchter im Rassegeflügelverein freuen sich über ihre
Auszeichnungen.
Binde (97). Die Auszeichnung des
Wehdemer Bandes hat vor etlichen Jahren Arnold Wellmann ins
Leben gerufen.
In der Jugendgruppe Laura Lutkewitz auf Dresdner goldbraun (97)
das Wehdemer Band. Abteilungssieger wurden Gerrit Brehop auf
Zwerg Niederrheiner birkenfarbig
(97)in der Kategorie Zwerghühner, Laura Lutkewitz war in der
Gattung Hühner auf Dresdner
goldbraun (95) erfolgreich und bei
den Tauben gewann Malte Thiesing auf Rheinische Ringschläger
gelbfahl (97). Ebenfalls auf Ringschläger, jedoch blau mit schwarzen Binden (95) bekam Thiesing
auch den Landesverbandsehrenpreis. Der Bezirksverbandsehrenpreis ging an Gerrit Brehop auf
Zwerg Niederrheiner birkenfarbig (96). Den Sonderehrenpokal
erhielt Dennis Vette auf Deutsche Zwerghühner orangehalsig
(95). Jugendehrenpreise ergatterten Laura Lutkewitz auf Dresdner goldbraun, Kevin Vette auf
Deutsche Zwerghühner orangehalsig und Amsterdamer Kröpfer,
Malte Thiesing auf Rheinische
Ringschläger und Gerrit Brehop
auf Zwerg Niederrheiner.
Die fünf besten Tiere nach vorheriger Absprache stellte Gerrit Brehop in der Jugendgruppe ind der
Seniorengruppe Dirk Heberle.
Vereinsmeister für sechs Tiere einer Rasse und Farbe wurde Dieter Stallmann auf Portugiesische
Tümmler rotfahl mit 571 Punkten. Leitungspreise erhielten in
der Jugendgruppe Gerrit Brehop
(474 Punkte) und in der Seniorengruppe Heinrich Wellmann
(476 Punkte).
Gerrit Brehop ist talentierter Nachwuchszüchter in der Jugendgruppe. Davon
sind auch Karl-Friedrich Wessel (li.) und Jürgen Lutkewitz (re.) überzeugt.
12
Stemweder Bote – 42. Jahrgang – Nr. 42 – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.stemweder-bote.de
Jungzüchter Lauritz Brokmann räumt ab
Ortsschau der Rassegeflügelzüchter in Oppenwehe mit 280 Tieren
OPPENWEHE (hm). Einen imposanten Einblick in ihr Hobby gaben Oppenwehes Rassegeflügelzüchter
(RGZV). In der 87. Ortsschau zeigten 23 Alt- und fünf Jungzüchter
280 Tiere, die Rasse- und Farbenvielfalt der Rassegeflügelzucht demonstrierten. „Die Zahl der Aussteller hat sich im Vergleich zum
Vorjahr etwas erhöht“, freuen sich
Vorsitzender Marco Spreen und
Ausstellungsleiter Wilfried Bohne.
Zufrieden mit der Qualität der ausgestellten Tiere waren Züchter und
Preisrichter gleichermaßen. 13 Mal
konnten sie die Höchstnote „Vorzüglich“ (v) verbuchen und 20 Mal
„Hervorragend“ (hv).
Am Sonntagvormittag zeichnete
Spreen die erfolgreichsten Züchter
der Schau auf dem Ausstellungsgelände von Wilfried Bohne aus.
Das Oppenweher Band erhielten
Karl-Heinz Spreen auf Diepholzer
Gänse (v), Andreas Martens auf Landenten (v), Wilfried Bohne auf Deutsche Zwerg-Langschan (v), Stefan
Siegmann auf Zwerg-Wyandotten
(v), Friedhelm Bohne auf Zwerg New
Hampshire (v), Klaus Schäffer auf
Zwerg-Australops (v), Frank Ernsthausen auf Deutsche Modeneser
Magnani (v) und Marco Spreen auf
Stralsunder Hochflieger (v).
Die Landesverbandsehrenpreise
gingen an Harald Feierabend auf
Erfolgreiche Rassegeflügelzüchter (v.li.): Frank Ernsthausen, Günter Rümke,
Friedhelm Bohne, Marco Spreen, Karl-Heinz Spreen, Lars Klamor, Wilfried
Bohne, Lauritz Brokmann, Harald Feierabend und Andreas Martens.
Deutsche Zwerg-Langschan (v) und
Lars Klamor auf Zwerg-Wyandotten (v). Den Landesverbandsjugendpreis holte Lauritz Brokmann auf
Deutsche Zwerg-Langschan (hv).
Über Bezirksverbandsehrenpreise
freuten sich Günter Rümke auf Deutsche Schautauben (v), Jens Schroer
auf Wyandotten (hv), Wilfried Bohne auf Moderne Englische Zwergkämpfer (v) und Frank Ernsthausen
auf Deutsche Modeneser Schietti
(v). Den Jugendpreis vom Bezirksverband holte Lauritz Brokmann auf
Deutsche Modeneser Schietti (hv).
Vereinssieger auf acht vorbenannte Tiere eines Züchters ist Günter
Rümkt (757 Punkte).
Leistungspreisplaketten erhielten
Lars Klamor auf Zwerg-Wyandotten (479 Punkte), Wilfried Bohne
auf Deutsche Zwerg-Langschan
(475), Marco Spreen auf Stralsunder Hochflieger (475) und Lauritz
Brokmann auf Deutsche Modeneser Schietti (470). Den Wilhelm-Varenkamp-Gedächtnisprei
durfte
Stefan Siegmann auf Zwerg-Wyandotten (379) mit nach Hause nehmen, Friedhelm Bohne holte auf
Zwerg New Hampshire (378) den
Wilhelm-Bohne-Gedächtnispreis.
Der Leistungspreis in der Jugendgruppe ging an Luisa Sander auf
Italiener (282 Punkte).
Die jugendlichen Züchter Tom Nagel mit Bremer Tümmler, Lauritz
Brokmann mit Zwerg- Langschan und Patrick Martens mit Smaragdente
(v.li.) freuen sich über ihre Erfolge.
Stemweder Bote – 42. Jahrgang – Nr. 42 – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
13
Leckeres aus dem Steinbackofen
Backen für Jedermann kommt
gut an
LEVERN (hm). Kaum öffneten die
Besucher die Tür zum Backhaus
auf dem Leverner Mühlengelände
schlugen ihnen am Sonnabendnachmittag köstliche Düfte entgegen. Schon in den frühen Morgenstunden hatte Wilfried Göker
den Ofen angeheizt und auf Temperatur gebracht. Erstmals durfte
jeder interessierte Hobbybäcker
den Ofen für eigenes Backwerk
zu nutzen.
Dreieinhalb Stunden musste der
Steinbackofen mit Buchenholz
angeheizt werden, bevor Braten,
Brot, Kuchen, Gebäck und Co. mit
dem Schieber im Ofen platziert
wurden. Bei einer Backtemperatur von mehr als 200 Grad dauerte es nicht lange bis die ersten
Leckereien gar waren und direkt
vor Ort verkostet wurden.
Unter freiem Himmel im Schatten der Leverner Mühle tischten die Hobbybäcker allerlei Leckereien auf.
Im Römertopf wartet das Kaninchen auf seine großen Auftritt mit einer
Farce aus Gemüse und Gewürzen. Dirk Huntemann und Michael Friedrich
(re.) freuen sich schon auf den Schmaus.
Freitag, 31. Oktober 2014
„Der Geschmack ist unvergleichbar“, gerät Stefan Werner prompt
ins Schwärmen. Der leicht holzige
Geschmack des zuvor verbrannten Buchenholzes gebe dem Backwerk die ganz besondere Note.
Außerdem sei das gemeinsame
Backen für Jedermann eine schöne gesellige Aktion. „Man kommt
zusammen und wer will, genießt
dann auch gleich gemeinsam“,
sagt er und probiert herrliche,
noch warme Zimtschnecken.
Angeregt hat die öffentliche Backaktion Leverns „Dorfgespräch“
um Gitta und Dirk Huntemann den Steinbackofen hat der Mühlenverein zur Verfügung gestellt.
Kurze Zeit später öffnet Dirk Huntemann die Ofentür erneut und
holt eine Kasserolle heraus, gefüllt mit saftig-knusprigen Haxen.
Allein der deftige Geruch lässt den
umstehenden Bäckern das Wasser im Mund zusammenlaufen.
„Die müssen noch einen Moment“
sagt der Kennerblick von seiner
Frau Gitta. Deckel zu und wieder
ab in den Ofen! Inzwischen wird
der Topf mit dem Kaninchen mit
einer Farce aus verschiedenen Gemüsesorten und Gewürzen gefüllt
- aber auch hier müssen alle Hungrigen noch Geduld beweisen. „Das
braucht noch bestimmt eine Stunde“, sagt Michael Friedrich.
Bis dahin gibt es schon Mal Pizza,
Brot und Schweinebraten zum
Probieren. Im Schatten der Mühlenflügel hatten die Hobbybäcker
Tisch und Stühle unter freiem
Himmel aufgebaut - fehlen durfte
natürlich nicht der edle Tropfen
zum geselligen Schmaus.
Rassekaninchenzuchtverein
Stemwede W 247 Haldem
47. Lokalschau
Am 25. und 26. Oktober 2014 richtet der Rassekaninchenzuchtverein Stemwede W 247 Haldem seine 47. Lokalschau im Vereinsheim,
Bohmter Straße 3, Stemwede-Haldem (Ortsmitte) aus, zu der alle
Freunde der Kleintierzucht herzlich eingeladen sind.
Die Jung- und Altzüchter unserer
Gemeinschaft werden ihre Rassekaninchen wieder zu einem edlen Wettstreit stellen, um aus der
Beurteilung des einzelnen Tieres
die Schlüsse für die weitere züch-
14
terische Arbeit zu ziehen. Eine
bunte Vielfalt von verschiedenen
Rassen und Farbenschlägen wird
am Freitag, dem 24.10.2014, von
den Preisrichtern Günter Spönemann und Norbert Weigang aus
Minden bewertet. Die Schau öffnet ihre Pforten für die Besucher
am Samstag von 14.00 Uhr bis 18.00
Uhr und am Sonntag von 10.00 Uhr
bis 17.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Im Vereinsraum werden wieder Getränke sowie nachmittags Kaffee
und Kuchen angeboten.
Stemweder Bote – 42. Jahrgang – Nr. 42 – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.stemweder-bote.de
Anzeige
Weihnachtlicher
Kunsthandwerkermarkt
Am 2. November 2014 in der Kaiserhalle Wagenfeld
Wagenfeld. Das „Fest der Freude“ ist schon bald wieder da,
die vorweihnachtliche Stimmung steigt und die Zeit der
Weihnachtsmärkte und Basare
wird eingeläutet. So auch in
Wagenfeld. Es ist schon zur Tradition geworden, dass am ersten Sonntag im November die
Wagenfelder Kaiserhalle drinnen und draußen Treffpunkt für
viele Menschen geworden ist.
Über 40 Kunsthandwerker/innen
präsentieren am Sonntag, dem
2. November 2014, von 11.00
bis 18.00 Uhr eine bunte Vielfalt
aus schönen weihnachtlichen
Exponaten. Die Palette der
Kunsthandwerkerrichtungen
reicht - um nur einige zu nennen
- von der Glasverarbeitung über
Schmuckdesign,
floristische
Weihnachtsdekoration, Literatur, Filzarbeiten, Kopfbedeckungen, Kreatives aus Holz, benäh-
te Einweggläser bis hin zur Malerei in den unterschiedlichsten
Stilrichtungen.
Sicher wird die eine oder andere Anregung für ein Weihnachtsgeschenk dabei sein oder das
Interesse an einem neuen Hobby wird geweckt, denn die
Künstler lassen sich bei ihrer
Arbeit gern über die Schulter
schauen.
Die Veranstaltung von Sabine
Bräuer und Marina Kugler jährt
sich in diesem Jahr zum 19. Mal
- wenn man da nicht von Traditionsveranstaltung
sprechen
kann. In der Wagenfelder Kaiserhalle kann man in gemütlicher Atmosphäre stöbern und
sich von den kulinarischen Genüssen verwöhnen lassen. Der
Eintritt ist wie immer frei!
Veranstaltungsort: Gaststätte
Kaiserhalle, Hauptstraße 10,
49419 Wagenfeld.
Sabine Bräuer, Marina Kugler und Marlies aus der Kaiserhalle freuen
sich auf ihren Besuch am 02. November.
Aquarienverein Zierfischfreunde Stemwede laden ein
Schloß-Haldem - am Sonnabend, 25.10.2014 um 15 Uhr
Aquaristischen
Gedankenaustausch und Planung des Aquarienflohmarktes.. Interessenten sind
herzlich willkommen.
Info zum Aquarienflohmarkt, am
16.11.2014 von 14 bis 17 Uhr.
Auf dem Flohmarkt dürfen Nachzuchten, überzählige Tiere und
Pflanzen aus privater Haltung,
technisches Zubehör, Aquarien,
Literatur, etc. aus den Bereichen
Aquaristik und Terraristik angeboten werden.
Ein gewerblicher Verkauf ist nicht
gestattet. Jeder Aquarianer oder
Terrarianer kann als Käufer oder
Anbieter am Flohmarkt teilnehmen. Standgebühren oder sonstige Abgaben fallen für Teilnehmer
nicht an. Interessenten können
sich zur Planung (Angebot des privaten Verkaufs) bei folgender Anschrift melden oder auf sich am
25.10. persönlich anmelden
Ulrich Manes,Tel.05474-6495
E-mail: ZierfischfrStUli@aol.com
Stemweder Bote – 42. Jahrgang – Nr. 42 – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
15
Wir stellen vor: Reinhard Ellsel
Zahlreiche evangelische Christen
kennen Texte von Reinhard Ellsel
aus ihren Gemeindebriefen. Denn
seit dem Jahr 2002 werden seine
Texte über die Zeitschrift „Der
Gemeindebrief“ und deren OnlineAusgabe verbreitet und im gesamten Deutschsprachigen Raum abgedruckt. Zudem erscheinen seit
Juni 2013 in Ostwestfalen mehrmals wöchentlich lyrische Texte
von ihm in der Tageszeitung unter
„Familien-Anzeigen“.
Reinhard Ellsel wurde 1965 in
Herford geboren. Seine ersten literarischen Gehversuche unternahm er am Engeraner WidukindGymnasium. Nach dem Abitur studierte er in Münster, Tübingen,
Bern und Heidelberg Evangelische
Theologie. Nach seinem Vikariat
in Lüdenscheid arbeitete er bei
„Unsere Kirche“, der evangelischen Wochenzeitung für Westfa-
16
len, und absolvierte dabei eine
volontariatsähnliche Ausbildung.
Ab 1995 war er zwölf Jahre lang
Gemeindepfarrer in BielefeldSennestadt. Seit 2008 arbeitet er
als Pfarrer im Kirchenkreis Lübbecke, zunächst in Oppenwehe und
Wehdem, seit 2013 in Alswede.
Reinhard Ellsel ist verheiratet und
hat vier Kinder. Mit seiner Familie wohnt er in Lübbecke.
Ellsels Bücher, Hefte und GedichtPostkarten haben inzwischen eine
Gesamtauflage von mehr als
600.000 Exemplaren erreicht. Er
ist Autor verschiedener Andachtsund Geschenkbücher.
Nach Predigtbüchern über die
Bergpredigt und die Gleichnisse
Jesu publizierte er im Luther-Verlag drei Bücher mit Predigten zu
Liedern von Paul Gerhard, von Jochen Klepper und zu Liedern der
Reformationszeit.
Seit 2009 erschienen im KawohlVerlag vier Bücher mit ausschließlich lyrischen Texten.
Stemweder Bote – 42. Jahrgang – Nr. 42 – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.stemweder-bote.de
Jungschützen holen Dorfpokal
Geselliges Dorfpokalschießen mit
27 Mannschaften
OPPENDORF (hm). Die Mannschaft
der Jungschützen mit Markus Nolte,
Pierre Peitzmeier, Kai Petring und
Tim Vogt sicherte sich in diesem Jahr
Oppendorfs Dorfpokal mit 120/112
Ringen beim geselligen Schießwettbewerb des Schützenvereins. Nochmals gab´s mindestens so riesigen
Jubel, als sie als Zufallsgewinner einer Flasche Hochprozentigem ermittelt wurden. Den zweiten Platz holte
die Mannschaft „Er & Sie“. Geschossen hatten Günter und Hannelore
Hoffmann sowie Wolfgang und Annegret Kähler. Nur knapp verfehlten
sie den ersten Platz mit 120/111 Ringen. Für den Landwirtschaftlichen
Ortsverein mit Eckhard Buck, Horst
Piper, Jannis Buck und Martin Bekker reichte es mit 119/111 Ringen
für den dritten Platz. Für die Damenschießgruppe 1, die im zurückliegenden Jahr den Pokal mit nach Hause nehmen konnte, reichte es in diesem Jahr nur für Platz elf. Die Feuerwehr-Frauen, die im vergangenen
Jahr die rote Laterne für den letzten
Platz bekamen, hatten sich in diesem Jahr knapp verbessert - es reichte für Platz 26 von den insgesamt 27
teilnehmenden Mannschaften. In diesem Jahr holten „Die Warnwesten
1“ die rote Laterne.
Als besten Einzelschützen nannte
Vorsitzenden Carsten Felber während der abendlichen Siegerehrung
Günter Hoffmann (30/29/32,2). Er verwies Eckhard Buck (30/29/32,1) und
Tim Vogt (30/29/32) auf die Plätze.
Den Glückspokal holte die Jägerschaft, den zweiten Platz sicherte
die Damenschießgruppe1 und für den
Kartenclub „Hans im Glück“ reichte
es für Platz drei. Für einen reibungslosen Ablauf sorgten Wolfgang Kähler, Martin Möller, Rainer Heitmann,
Thomas Haarmeyer, Frank Steinbrink
und Jürgen Rübeck. Die Bewirtung
hatte die Gruppe um Friedrich
Struckmeier übernommen.
Geselliger schießsportlicher Wettbewerb: Oppendorfs Dorfpokalschießen.
Stemweder Bote – 42. Jahrgang – Nr. 42 – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
17
Jürgen Baucks für langjährige Mitgliedschaft geehrt
40 Jahre im Spielmannszug Levern
Wenn man wissen möchte, welche Wandlung der Spielmannszug
Levern in den letzten Jahrzehnten
durchlebt hat, dann ist Jürgen
Baucks eine gute Auskunftsquelle: seit 40 Jahren ist Baucks als
Schlagwerker im Spielmannszug
des Schützenvereins Levern aktiv.
Dafür wurde er kürzlich mit der
Landesurkunde vom Volksmusikerbund NRW sowie der Goldenen
Ehrennadel geehrt. Die Musiker
bedankten sich zudem persönlich
bei ihm mit einem Fotobuch für
die vielen klangvollen Momente.
Tambourmajorin Kerstin Hubbermann und Dirigent Jens Göker freuten sich, auch Kirsten Hafer (15
Jahre aktive Tätigkeit an der Sopranflöte) und Tobias Westerkamp
(10 Jahre aktive Tätigkeit im
Schlagwerk) eine Anerkennung
überreichen zu können.
Die Geehrten (v.l.n.r.) Tobias Westerkamp, Tambourmajorin Kerstin Hubbermann, Kirsten Hafer, Dirigent Jens
Göker, Jürgen Baucks
Schützenverein Westrup
Kreiskönigsball bei Meier’
Meier’ss Deele in Oppenwehe
Am Samstag, 25.10.2014 findet
der Kreiskönigsball in Oppenwehe statt,
Hierzu setzt der Schützenverein einen Bus ein, der ab 19.15
Uhr die Westruper Straße hinauffährt.
Wir hoffen auf rege Beteiligung
und wünschen allen Beteiligten viel Spaß!
Schützenverein Hollwede
Besuch der Laienspielschar Oppenwehe am 8. November
Wie bereits in den vergangenen
Jahren besuchen die Altgardisten und alle weiteren Interessierten des Hollweder Schützenvereins zusammen mit der Alten
Garde des Schützenvereins Sielhorst gemeinsam eine gesonderte Vorstellung der Laienspielschar Oppenwehe bei Meyer´s
Deele. Am 8. November um 17.00
Uhr wird dann das diesjährige
Stück „Hebbt wie nich - gifft dat
nich“ präsentiert. Anschließend
findet ein gemeinsames Essen
mit Haxen oder Kasselerbraten
statt.
Anmeldungen nehmen bis zum
2. November Heinz Sporleder,
Tel. 05745/426 oder Gerhard Frikke Tel. 05745/695 entgegen.
Alte Garde zum Pickertessen
nach Hunteburg
Reiningen
Reiningen: Die Mitglieder der Alten Garde des Schützenvereins
Reiningen gehen am Donnerstag,
den 14. November, gemeinsam Pikkertessen. Treffen ist um 18 Uhr
bei Konstmann in Hunteburg.
Anmeldung für das Pickertessen
nehmen Wilma Behrens unter
der Tel.-Nr. 055474/6122 und
Edith Stockmann unter Tel.-Nr.
05474/525 bis Montag den
10.11.14 entgegen. Sollte jemand teilnehmen wollen, aber
keine Fahr- oder Mitfahrgelegenheit haben, wird dies von den Beiden organisiert Über eine rege
Beteiligung würden sich die Organisatoren sehr freuen.
Schützenverein Wehdem
Jahresfest des Schützenkreises
Am Sonnabend, 25. Oktober 2014,
findet ab 20.00 Uhr in Oppenwehe das diesjährige Jahresfest des
Schützenkreises mit der Proklamation des Kreiskönigs statt.
Für die Mitglieder des SV Wehdem wird für die Hin- und Rückfahrt wieder ein Bus eingesetzt.
Die Abfahrt erfolgt um 19.00 Uhr
vom Vereinslokal „Stemweder
Hof“ aus. Die Rückfahrt wird im
Bus abgesprochen. Es wird gebeten, unsere Majestäten wieder zahlreich zu begleiten.
VORANZEIGE: 08. 11. 2014 Königs-Pokalschießen
Der Vorstand
Wir bitten um Anmeldung bis 1.
November 2014.Anmeldungen
nehmen entgegen:
Anneliese Eberhardt
Tel. 05474 - 205042,
Elke Papenfuß Tel. 05474 - 453,
Erika Schumacher
Tel. 05474 - 6598,
Ulrike Wielsch Tel. 05474 - 883
Der Vorstand
Ortsverband Haldem
Einladung zum Pickertessen
Am Donnerstag, 6. November
findet das diesjährige Pickertessen bei Heiner Rosengarten,
Haldem-Schepshake statt.
Dazu laden wir alle Mitglieder
18
mit Partner, Nichtmitglieder
und auch Freunde recht herzlich ein.
Über eine zahlreiche Beteiligung würden wir uns freuen.
Stemweder Bote – 42. Jahrgang – Nr. 42 – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.stemweder-bote.de
Querungshilfe über
Niederdorfstraße in Levern
SPD Altes Amt Levern fordert die
Einrichtung vom Fußweg zu den
Verbrauchermärkten
LEVERN (hm).In seiner jüngsten Versammlung diskutierte der SPD-Ortsverein „Altes Amt Levern“ aktuelle
kommunalpolitische Themen. Im
Mittelpunkt stand dabei die anstehende Schließung des Edeka aktivMarktes im Ortskern von Levern.
Übereinstimmend bedauerten die anwesenden Mitglieder die Schließung.
Vor allem die älteren Mitbürger werden zukünftig unter dem Wegfall der
wohnortnahen Einkaufsmöglichkeit
leiden, befürchtet der Ortsverein. Sie
müssten auf das „E-Center“ bzw.
den „Aldi-Markt“ ausweichen. Besorgt zeigte man sich mit den damit
verbundenen Problemen für die Si-
cherheit. Auf der Niederdorfstraße
wird nach Beobachtung der SPD
manchmal sehr schnell gefahren.
Besonders Kinder und ältere Menschen, die z.T. auch auf einen Rollator angewiesen sind, könnten die
Straße nicht schnell genug überqueren. Hier müsse nach Auffassung der
Leverner Sozialdemokraten dringend
etwas geschehen. Daher fordert der
SPD-Ortsverein die Einrichtung einer Querungshilfe vom Fuß- bzw. Fahrradweg entlang der Niederdorfstraße zu den Verbrauchermärkten. „Einen entsprechenden Antrag bringen
wir auf den Weg“, so Ortsvereinsvorsitzender Kurt Gläscher. Man hoffe,
dass die anderen im Stemweder Gemeinderat vertretenen Fraktionen
das Anliegen unterstützen.
Querungshilfe dringend erforderlich laut SPD-Ortsverein.
www.vario-mobil.com
Als Hersteller exklusiver Reisemobile und individueller
Sonderfahrzeuge suchen wir zur Verstärkung unseres
Teams engagierte
Elektroniker
(m/w)
Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik.
Sie verfügen über eine abgeschlossene Berufsausbildung als
Elektroniker, Elektrotechniker, Elektriker oder gleichwertig
und gehen voller Engagement in Ihrem Beruf auf.
Einbau / Verkabelung von vielfältigen interessanten elektrischen Komponenten, abwechslungsreiche Aufgaben, Festanstellung und ein junges dynamisches Team erwarten Sie.
Mobilität „Custom made by VARIOmobil“
ist einzigartig. Jedes Fahrzeug ist
eine neue Herausforderung.
Fahrzeugbau GmbH, An Teckners Tannen 1, 49163 Bohmte
Stemweder Bote – 42. Jahrgang – Nr. 42 – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
19
Jugendgruppe präsentiert 88 gefiederte Tiere
Zuchtfreunde Sielhorst bei zweitägiger Ortsschau
SIELHORST (hm). Eine stattliche
Zahl von 276 Tieren präsentierten
die Zuchtfreunde des Rassegeflügelzuchtvereins (RGZV) Sielhorst
einem großen interessierten Publikum. 35 Aussteller, davon 14 in
der Jugendgruppe zeigten die Vielfalt ihres Hobbys.
Die Mühen der Züchter von 188
Tieren in der Seniorengruppe und
88 Tieren in der Jugendgruppe
sowie zwei Volieren haben sich
gelohnt: die Preisrichter vergaben
vier Mal die Höchstnote „Vorzüglich“ (v) und zwölf Mal bewerteten sie Tiere mit „Hervorragend“
(hv). Bevor Vorsitzender Andre
Beckmann und Jugendobmann
Georg Krämer zum Ende des ersten Ausstellungstages die abendliche Siegerehrung vornahmen,
richteten Rahdens Bürgermeister
Bernd Hachmann und Ortsvorsteher Willi Kopmann ihre Grußworte an die Gäste und lobten die
imposante Schau mit vielen engagierten Züchtern, besonders in
der Jugendgruppe.
In der Gruppe der Altzüchter
wurden
Abteilungssieger
Wassergeflügel,Tauben:
Thomas Dietzmann auf Lahore, dunfarbig (hv), Hühner: Andreas Gieske, weiß-schwarzcolumbia, Zwerghühner: Helmut Eberhard, Zwerg
Niederrheiner, blau-birkenfarbig.
Den Leistungspreis für die drei
20
besten Tiere einer Rasse und Farbe und Ersatztier erhielt Helmut
Eberhard auf Zwerg Niederrheiner, blau-birkenfarbig (287 Punkte). Der Leistungspreis auf die acht
besten Tiere einer rasse und Farbe ging an Tobias Jekel auf Zwerg
New Hampshire (758). Die Landesverbandsehrenpreise holten
Helga Pörtner auf Bantam,
schwarz (v) und Helmut Eberhard
auf Warzenenten, braun-wildfarbig. Über den Bezirksehrenpreis
freuten sich Thomas Dietzmann
auf Appenzeller Spitzhauben (sg)
und Fritz Beckmann auf Zwerg
Rhodeländer (v). Sonderehrenpreise holten Gerd Pörtner auf
Deutsche Zwerg Reichshühner,
schwarz (sg), Sven Rohlfing auf
Zwerg New Hampshire, goldbraun
(v9 und Martin Donzelmann auf
Diepholzer Gänse, weiß (hv).
Sach-Ehrenpreise erhielten Helmut Eberhard auf Zwerg Niederrheiner, blau-birkenfarbig, Ernst
Budde auf Deutsche Zwerg Reichshühner, weiß-schwarzcolumbia,
Gerd Pörtner auf Zwerg Welsumer, rost-rebhuhnfarbig, Helmut
Eberhard auf Zwerg Niederrheiner und Niederrheiner, beide birkenfarbig sowie Andreas Gieske
auf Laufenten, forellenfarbig.
In der Jugendgruppe wurde Tobias Jekel auf Zwerg New Hamoshire, goldbraun (v) Abteilungs-
Die erfolgreichen Züchter des RGZV Sielhorst mit Verantwortlichen des
Vereins und Ehrengästen.
sieger. Den Landesverbandsehrenpreis holten Aaron Beckmann auf
Federfüßige Zwerghühner, orangehalsig (hv) und Merle Rohlfing
auf Zwerg New Hampshire, goldbraun (hv).
Der Bezirksehrenpreis ging an
Aaron Beckmann auf Zwerg Rhodeländer, rot. Für diese Rasse erhielt er ebenfalls den Leistungspreis der drei besten Tiere einer
Rasse und Farbe und Ersatz (285).
Der Stadt-Ehrenpreis ging an Marvin Möhle auf Sebright, silber
schwarzgesäumt und Tobias Jekel auf Zwerg New Hampshire,
gold-braun.
Sonder-Ehrenpreise holten Arne
Donzelmann auf Sachsenenten,
blaugelb, Patrik Lehde auf Zwergenten, blaugelb und Zwerg Wyandotten, weiß, Sina Lehde auf
Zwerg Wyandotten, blau und gelb,
Aaron Beckmann auf Federfüßige
Zwerghühner, orangehalsig, Marvin Möhle auf Holländische
Zwerghühner, goldhalsig, Clemens
Krüger auf Zwerg Wyandotten,
gelb, Tristan und Linus Klasing auf
Zwerg Wyandotten, schwarzweißgescheckt, Felix Budde auf Deutsche
Zwerg
Reichshühner,
schwarzweiß-columbia, Simon
Brockmeyer auf Deutsche Zwerg
Reichshühner, wie´, Aaron Beckmann auf Zwerg Rhodeländer, rot
und Tobias Jekel auf Zwerg New
Hampshire, goldbraun.
Stemweder Bote – 42. Jahrgang – Nr. 42 – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.stemweder-bote.de
Privatbrauerei Ernst Barre präsentiert:
Nacht der Bands in
Bad Essen „Bad Essen Live!“
Internationales Livemusik Festival - 7 tolle LiveBands in 7 Locations
Samstag, den 25.10.2014 ab 20.00 Uhr
Wir freuen uns sehr, in Zusammenarbeit mit der Gastronomie in Bad
Essen, der Privatbrauerei Ernst Barre und dem Stadtmarketing die Kneipennacht „Bad Essen Live!“ präsentieren zu dürfen. Gleich 7 tolle
Bands werden 7 Locations der Stadt so richtig durchschütteln. Da kann
man sich nun warm anziehen und am Samstag, dem 25.10.2014, ab
20.00 Uhr auf den Weg nach Bad Essen aufmachen. Die internationalen Highlights versprechen einen hohen musikalischen Anspruch sowie
eine fetzige und abwechslungsreiche Nacht. „Bad Essen Live!“ ist ein
echter Knüller. Die Bandnacht wird die Stadt mit vielen Menschen aus
der Region füllen, sind sich die Organisatoren sicher.
Vom feinsten Blues, über groovigen Soul & Funk, knackigen Rock,
samtweichen Reggae, kultige Schlager und Oldies, fröhliche Country
Klänge bis hin zu Boogie & Rock’n Roll ist alles dabei, was zum Frohlocken, Mitfeiern, Mitsingen und vielleicht sogar Luftgitarre spielen verleitet.
Die Kassenpatienten
Programm „Bad Essen Live!“ am Sa, 25.10.2014
Die Details erfährt der Gast aus dem Programmheft, das in allen Lokalen ab sofort präsent ist. Auch im Internet unter www.bandnacht.de/badessen sind Informationen abrufbar.
Die Kernzeiten der Auftritte liegen also breit verteilt zwischen 20.00 Uhr
und 02.00 Uhr, wobei die Anfangszeiten versetzt sind, damit es auch
zur späteren Nachtstunde noch genug zu hören und zu sehen gibt. Was
Mann/Frau für den musikalischen Kneipenbummel braucht, ist lediglich
eine Eintrittskarte für alle Konzerte, die es bereits im Vorverkauf für gerade mal 10 Euro in allen teilnehmenden Locations gibt.
An den Abendkassen, die sich an den Eingängen aller teilnehmenden
Lokale befinden, gibt es natürlich auch Karten für die Kurzentschlossenen zum Abendkassenpreis von 13 Euro.
Also: lasst es rocken !
Lokal
Anschrift
Hong Lan
Nikolaistr. 10 20:00
Start
EssBar
Kaffeemühle
Nikolaistr. 27 20:30
Kirchplatz 19 21:00
Restaurant Athen
Lindenstr. 38 21:00
Höger's
Kirchplatz 25 22:00
Band
Best of Popmusic & Oldies
Jah Culture
Reggae & more
Juicy Fruits
Oldies but
goldies
Here Comes Johnny Oldies &
Rockclassics
Party
Die Kassenpatienten Oldie & HitsMix
Mashup
Gasthaus
Auf dem Kampe & Auf dem
Bührmann's Diele Kampe 2
22:00
Cookie & Friends
Trattoria Da Toni
22:00
Granufunk
Lindenstr. 2
Musikrichtung
Anja & Here
Oldies &
Rockclassics
Funk, Soul,
Rock, R&B
Änderungen und Irrtümer vorbehalten.
Veranstalter: Gastro Event GmbH, Edzardstr. 39, 26802 Moormerland,
(Germany), Phone: +49-(0)4954-9558167, Fax: 9558168
E-Mail: mail@kneipival.de, Internet: www.kneipennacht.com
U H R E N
Stemweder Bote – 42. Jahrgang – Nr. 42 – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
21
Bohmter Lichterabend
am Freitag, 24.10.2014
Lichtilluminationen, Effekte, Feuer, Gruseliges und verkleidete
Kinder - das sind die Zutaten, die die Bohmter Lichternacht ausmachen.
Ab ca. 17.30 Uhr wird sich die Bremer
Straße - schwerpunkt-mäßig gemütlich - anheimelnd darstellen:
Kerzen, Fackeln, farbiges Licht, Gespenster,
mystische Musik und und und - da dürfen Sie
doch nicht fehlen, oder?
Für die Eltern gibt es Cola, Glühwein, Schwarzbier, Feuerzangenbowle und für die Kinder Hexendrinks, Giftcocktails
oder das Gruselmenü.
Außerdem sind überall Neonarmbänder usw. zu bekommen.
Da ist doch wieder was los in Bohmte!
Entdecken und erleben auch Sie den Bohmter Lichterabend und
lassen ihn anschließend gemütlich in der Gastronomie ausklingen.
Die Geschäfte sind teilweise bis 21.00 Uhr geöffnet.
Schauen Sie nach neuen Dekorationsideen, Geschenktipps, Mode
und Trends, Praktischem und Leckereien.
Holen Sie sich jetzt schon Geschenktipps
für das bevorstehende Weihnachtsfest.
Also, runter vom Sofa
• rein ins Vergnügen
• mitgruseln
• leuchtende Kinderaugen sehen
22
• schauen und staunen
• Freunde treffen, denn die
sind garantiert auch da!
Stemweder Bote – 42. Jahrgang – Nr. 42 – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.stemweder-bote.de
Kunst und Antik-Markt
zum Lichterabend in Bohmte
24. Oktober, 16.00 bis 21.00 Uhr,
im Kälberstall auf dem Hof Wellner, Bremer Str. 51,
Bohmte
Auf dem denkmalgeschützten Hof Wellner öffnet zum Lichterabend am
24.10. von 16.00 - 21.00 Uhr wieder der urbane Kälberstall mit umfangreicher Ausstellung.
Herr Daniel Torrado zeigt eine breite Palette seiner Kunst,
mit interessanten Objekten, die zur Diskussion einladen.
Herr Wellner und Herr Köster beteiligen sich mit speziellen
antiken Geräten und Werkzeugen aus der Landwirtschaft.
Renate Berger zeigt wieder vielseitige Malereien,
hauptsächlich in Acryltechnik, in ganz unterschiedlichen Formaten.
Man kann gespannt sein auf die abendliche Atmosphäre im Kälberstall!
Auf, auf nach Bohmte!
Es gibt an allen Ecken etwas zu probieren:
Gruseldrinks
Schwarzbier
Giftcocktails
Glühwein
...und, und, und!
Trends für Sie ·Ihn
Kids & Young Fashion
Stemweder Bote – 42. Jahrgang – Nr. 42 – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
23
Sanierung des Shared Space Bereiches
Abschnitt Am Schw
ak
en Hofe/Raiffeisenstr
aße beginnt früher
Schwak
aken
Hofe/Raiffeisenstraße
Nachdem die ersten beiden Abschnitte zur Sanierung des Shared
Spaces Bereiches wie vorgesehen
bis auf die abschließende Asphalt-
deckschicht pünktlich zum Bohmter
Markt fertiggestellt worden sind, hat
die ausführende Firma Dallmann Straßen- und Tiefbau GmbH & Co. KG,
Bramsche am 30. September 2014
die Arbeiten zum zweiten Abschnitt
aufgenommen.
Dieser Abschnitt umfasst den Bereich vom Parkplatz Brörmann bis
zum Kreisel und soll bis Ende Oktober 2014 bis auf die Asphaltdeckschicht ebenfalls fertiggestellt sein,
so dass ab November der Pkw-Verkehr wieder über die Leverner Straße auf die Bremer Straße Richtung
Süden nach Osnabrück geführt werden kann. Die Ausführung des zweiten Abschnittes liegt gut im Zeitplan. In Abstimmung mit den Anliegern und der Firma Dallmann Straßen- und Tiefbau GmbH & Co. KG
kann ein Bereich des dritten Abschnittes bereits früher begonnen
werden. Es handelt sich hierbei um
den Bereich der Straßen Am Schwaken Hofe und Raiffeisenstraße. Dort
werden die Arbeiten bereits am 20.
Oktober 2014 und nicht wie ursprünglich geplant erst Anfang November 2014 aufgenommen. Damit
einhergehend soll eine frühere Fertigstellung dieses Abschnitts erreicht
werden, der anders als die Bremer
Straße und die Leverner Straße mit
einer schwarzen Asphaltdeckschicht
ausgeführt werden.
Durch die frühere Ausführung dieses
Abschnitts entfällt aber ab dem 20.
Oktober 2014 die Zufahrtsmöglichkeit in oder aus der Ortschaft über
die Mittelanbindung, da sowohl die
Straße Am Schwaken Hofe als auch
die Raiffeisenstraße, die bislang in
Pflasterbauweise hergestellt sind,
dann gesperrt werden.
Anfang November, nachdem der
zweite Abschnitt bis auf die Deckschicht fertiggestellt ist, beginnen
die Arbeiten am dritten Abschnitt im
24
Bereich des Kreisels und der nördlichen Bremer Straße bis zur Straße
Bahnwinkel. Dann ist die Fahrmöglichkeit über die südliche Bremer
Straße und die Leverner Straße in
Richtung Osnabrück bzw. Espelkamp
für Pkw wieder freigegeben.
Nach Abschluss des dritten Abschnittes erfolgt dann noch an einem Wochenende eine Vollsperrung des gesamten Sanierungsbereiches der
Bremer Straße und der Leverner Straße an dem dann die rot gefärbte
Asphaltdeckschicht
aufgebracht
wird. Die Parkplätze an der Bremer
Straße und an der Leverner Straße
können mit Ausnahme des Wochenendes Ende November, an dem die
Asphaltdeckschicht
aufgebracht
wird, weiterhin genutzt werden. Die
Zeiträume und die Erreichbarkeit der
jeweiligen Parkplätze sind in dem
nachstehenden Bauzeitenplan, der
ab dem 20. Oktober 2014 Gültigkeit
hat, dargestellt.
Nochmals wird darauf hingewiesen,
dass es während der Bauphase zu
Verkehrsbehinderungen und zeitlichen Verzögerungen kommt, die
nicht zu vermeiden sind. Daher wird
darum gebeten die Fahrten rechtzeitig vorzusehen und nicht die Straßen der an den Shared Space Bereich angrenzenden Siedlungsbereiche als Schleichwege zu benutzen,
sondern für Fahrten zwischen dem
südlichen und nördlichen Bohmter
Bereich bzw. von und nach Osnabrück die Umgehungsstraße zu
nutzen. Dies trägt zum einen zur
Verkehrssicherheit der teilweise
auch als Schulweg ausgewiesenen
Siedlungsstraßen bei und vermeidet unnötige Belastungen der Anlieger der Siedlungsbereiche.
Stemweder Bote – 42. Jahrgang – Nr. 42 – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.stemweder-bote.de
Angebote
Bekleidung
Noch bis Ende Oktober
Sonderpreis für Lederbekleidung nur 5,00
Euro/kg bei Anke Schrader Secondhand
Kleidung in Bohmte-Industriegebiet.
Bücher
Sie sind in der KUL
TUR- UND
KULTURHEIMATPFLEGE
tätig und möchten ein neues Buch herausgeben? Wir machen das für Sie:
Lektorat – Korrektur – Bildbearbeitung
– Layout –Druck. Kontaktieren Sie uns
unter: buch@rmp.de (oder 02241-2600)
Stellenmarkt
EXTRAWURST – Für die kleinen
Extrawünsche bieten
wir Ihnen einen Minijob als Austräger
dieser Zeitung. Melden Sie sich einfach unter Tel: 02241 260-380 oder
382 oder per mail mail@regiopressevertrieb.de oder direkt auf
www.regio-pressevertrieb.de Wir freuen uns auf Sie!
Vermietungen
2 Zimmer Wohnungen
Zauberhafter Kaffeeklatsch
in der Wimmer Schule
Lassen Sie sich verzaubern!!
Freuen Sie sich auf einen magischen Nachmittag in der „Wimmer Schule“!
Am Sonntag, 09.11.2014 beginnen wir ab 15:00 Uhr mit einem
gemütlichen Kaffee trinken und
gegen 16:30 Uhr präsentieren wir
Ihnen den Zauberer „WS-MAGIC“
mit seinen Assistentinnen.
Gegenstände schweben, verschwinden, erscheinen und verwandeln sich.
Dies und noch Vieles mehr gehört zum Repertoire. Es wird
ein bunt gemischtes, unterhaltsames und witziges Programm
der Magie präsentiert.
Allerlei Illusionen garantieren
eine kurzweilige und spannen-
de Zeit für Jung und Alt. Lassen
Sie sich entführen in die Welt
der Magie. Diese Veranstaltung
sollten Sie sich nicht entgehen
lassen.Eintritt für die Zaubershow: Erwachsene = 5,00 €Kinder /Schüler = 3,00 €
Wimmer Schule, Wimmerstraße
43, Bad Essen-WimmerWir freuen uns auf Sie… Verein Wimmer
Schule e.V.
Top Wohnung in Rahden Zentrum
1.OG, 65m², Küche, Bad, Süd-Balkon,
Tiefgaragenstellplatz, Ruhige Wohnlage KM 350,-€ + 100,-€ Nebenkostenabschlag incl. Heizung. 05773/912636
Ver
schiedenes
erschiedenes
Sonstiges
Geschenkartikel - Schreibwaren
M. Frieten - Haldem, Postagentur +
Lotto, Tel. 05474/6687 - Malerbedarf
Hotline:
Internet:
Preis für
02241/260400
www
.rmp-kleinanzeigen.de
www.rmp-kleinanzeigen.de
.rmp-kleinanzeigen.de..
Priv
atkunden: Ab 5,00 Euro
Privatkunden:
Stemweder Bote – 42. Jahrgang – Nr. 42 – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
25
Automobilbeleuchtung: Nie waren Nachtfahrten sicherer
Je besser man sieht, desto weniger gefährliche Unfallsituationen
entstehen. Mehr und deutlich
schwerere Zwischenfälle ereignen sich laut der Unfallstatistik
bei Dunkelheit oder bei schlechter Witterung, trotz der geringeren nächtlichen Verkehrsdichte.
Im Gegenzug dazu werden moderne Scheinwerfer immer leistungsfähiger und innovativer.
Sie sind nicht mehr nur Designobjekt, sondern werden vor allem
als zentrales Sicherheitselement
wahrgenommen. Bei schlechter
Sicht kann dies lebensrettend vor
allem für Fußgänger sein. Um Unfallrisiken zu mindern, greifen die
Produzenten dafür tief in die Tasche. Prototypen können nach
Herstellerangaben hier schon einmal eine Viertelmillion Euro kosten. Die Entwicklungen der mobilen Beleuchtungstechnik werden auch von innovativen Autolampen begleitet, die immer heller, langlebiger werden oder LEDs,
die nahezu wartungsfrei sind.
Zusatzscheinwerfer im OffroadEinsatz
Zeitgenossen, die ihr Fahrzeug
mit zusätzlichen Scheinwerfern
ausrüsten möchten, müssen die
ECE-Regelung beachten. Bei Pkw,
SUV, Geländewagen oder leichten Nutzfahrzeugen sind in
Deutschland nicht unbegrenzt
viele Scheinwerfer gestattet.
Zu den beiden serienmäßigen
sind in der Regel lediglich zwei
Zusatzscheinwerfer erlaubt.
Diese dürfen nur an der Fahrzeugfront oder auf dem Dach mit
dem für das jeweilige Fahrzeug
entsprechenden Befestigungsmaterial angebaut werden. Mit
dem Luminator LED Compact
kommt zur Nachrüstung nun ein
neuer Zusatzscheinwerfer von
HELLA, speziell entwickelt sowohl für die Straße als auch für
den harten Einsatz im Gelände,
in den Zubehörhandel. Er soll
ebenso für Kopfsteinpflaster als
auch für schweres Gelände - inklusive Wasserfahrten bis zu 0,5
m Tiefe und fünf Minuten unter
der Wasseroberfläche - geeignet
sein. Wer oft auf Matsch- und
Schlammpisten fahren will, dem
sei die Heavy-Duty-Version empfohlen. Sie soll dank ihres Belüftungsschlauches auch schlammhaltiges Wasser aushalten können. Vergleicht man den Luminator Compact mit einem klassischen Halogenscheinwerfer, kann
er dank LED ohne Verzögerung
mit voller Lichtleistung sofort
punkten. Außerdem soll er sparsamer sein und rund 75 Prozent
weniger Energie als ein vergleichbarer Xenon-Scheinwerfer
benötigen. Wegen seiner passiven Kühlung ist der Lichtprofi
nahezu wartungsfrei und zeichnet sich zusätzlich durch eine lange Lebensdauer aus.
Wartung und Pflege von Beleuchtungssystemen
Der Fahrer muss allerdings immer mitspielen.
Regelmäßig müssen Wischerblätter getauscht, der ScheibenWaschwassertank aufgefüllt und
die Lüfterdüsen von Schmutz und
Blättern befreit werden. Nicht zu
vergessen ist auch das korrekte
Einstellen aller Scheinwerfer.
(akz-o/trd)
„Friesengang“ immer beliebter
Walking-Tour rund um den Dümmer See
LEMBRUCH (hm). Die Wetterverhältnisse hätten kaum besser sein
können, um zum „Friesengang“
rund um den Dümmer See zu starten. Mehr als 70 Walker, Nordic
Walker und auch (nicht ganz so
schnelle) Läufer hatten sich am
Sportlerheim des Sportvereins
„Friesen“ in Lembruch getroffen,
um auf die knapp 20 Kilometer
lange Strecke zu starten.
„Mit so vielen Teilnehmern haben
wir wirklich nicht gerechnet“,
freut sich Jutta Käding, Spartenleiterin der Walkingabteilung des
Vereins und gibt die Startnummern aus. Der jüngste Läufer war
gerade mal elf Jahre alt und der
älteste schon über 70.
Was vor acht Jahren mit nur zehn
26
Läufern begann, hat sich zur überaus beliebten sportlichen Veranstaltung entwickelt. „Ohne Zeitstress kann jeder mitmachen, der
Spaß an Bewegung hat, gesund
und fit ist und eine kleine Herausforderung sucht“, sagt Käding.
Auf dem neunten „Friesengang“,
dem „Fast-Halbmarathon“ rund
um den Dümmer haben die Organisatoren nach jeweils fünf Kilometern in Dümmerlohhausen, an
der Huntebrücke und in Hüde
Etappenziele eingerichtet. Hier
gab es Bananen und kühle Getränke. An den Verpflegungsstellen konnte auch jeder Teilnehmer
aussteigen, dem die Puste zwischenzeitlich ausging. Jeder, der
das Ziel in Lembruch oder eines
Auf eine knapp 20 Kilometer lange Tour um den Dümmer See starteten
mehr als 70 Walker und Läufer.
der Etappenziele erreichte erhielt
eine Urkunde und seine ganz persönlich gemessene Laufzeit. Am
Ende durften sich alle Läufer am
Sportlerheim der „Friesen“ bei
heißer Kutscher-Suppe stärken.
Stemweder Bote – 42. Jahrgang – Nr. 42 – 24. Oktober 2014 – Woche 43 – www.stemweder-bote.de
Weltneuheit - das neue Siemens Pure BX
'LHQHXHQ0RGHOOHYRQ6LHPHQVHUÀQGHQGDV+|UHQYROONRPPHQQHX
Bad Essen 23.10.2014
Dem menschlichen Hörvorgang
ganz nah
Erneut setzen Siemens Ingenieure,
die Pioniere der drahtlosen Hörgerätekopplung, einen Meilenstein.
Bereits 2012 wurde die drahtlose
„Ohr-zu-Ohr“ Synchronisation der
Siemens Hörgeräte mit dem Deutschen Zukunftspreis ausgezeichnet.
Nun wurde die Weiterentwicklung
dieser Technologie auf dem EUHA
Kongress, dem europäischen Fachkongress für Hörgeräteakustik, präsentiert. Eine Weltneuheit, die das
räumliche Hören mit Hörgeräten
revolutioniert. Mit einem virtuellen
8-Mikrofon-Modus und vollkommen
neuen Möglichkeiten der beidseitigen
Abstimmung wird das menschliche
Gehör, das gerade in geräuschvollen
8PJHEXQJHQGLH6WLPPHKHUDXVÀOtern kann, perfekt nachgebildet. Die
Siemens Binax-Hörgeräte analysieren
ständig Ihre akustische Umgebung.
Je höher die Lautstärke, umso mehr
wird der Winkel der Mikrofone
automatisch verringert. Nur Ihr
Gesprächspartner wird präzise fo-
kussiert - ob vor Ihnen in einer Gaststätte, neben Ihnen im Theater oder
hinter Ihnen im Auto. Der Clou: Mit
einer Smartphone-App können Sie
diesen automatischen Sprach-Fokus
neben anderen Funktionen wie Lautstärke oder Programme aber auch
selbst
nach
Bedarf
steuern.
Multimediale
Erlebnisse – einfach und smart
Auch für multimediale Anbindungen
haben die neuen Siemens Binax-Hörgeräte einiges zu bieten. Fernsehen,
Telefonieren, Videotelefonie, Videos
im Internet, Musik und Radio hören –
die neue Fernbedienung - „easyTek“
hält was der Name verspricht: ein
Knopfdruck und Ihre Binax-Hörgeräte verbinden sich mit mit diesen Signalquellen. Die Sprache wird direkt
an die Hörgeräte übertragen. Wie bei
einem kabellosen Stereo-Kopfhörer.
Und das Beste: sollte Sie beim Fern-
Testen Sie die neuen Binax Hörgeräte von
Siemens. Zuerst bei Gerland.
Immer auf der Suche nach Innovationen:
Thorsten Gerland am Messestand von
Siemens. Der EUHA Kongress ist die
Leitmesse für Hörgeräteakustik in Europa
und die weltweit größte Fachmesse.
sehen jemand anrufen, schaltet das
System blitzschnell automatisch
vom Fernseher auf das Telefon.
Die Art der Umschaltung wird
nach Ihren Wünschen voreingestellt. Siemens Binax arbeitet mit
aktuellen Apple Produkten, aber
auch mit Smartphones und Tablets
auf Android Basis.
Neumarkt 9-10
49074 Osnabrück
Tel.: 0541 / 91188050
Am Freibad 9
49152 Bad Essen
Tel.: 05472 / 9543180
Testen Sie die Weltneuheit
Neueste Hörtechnik & bester Komfort – vor allen
anderen. Die revolutionären Binax-Hörgeräte
freuen sich auf die ersten Probehörer. Gehören Sie
zu den ersten, die diese neue Technologie erleben!
Informationen in unseren Fachgeschäften, unter
der kostenfreien Rufnummer 05472 / 9543180
und per Email an service@gerland-bad-essen.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
86
Dateigröße
12 575 KB
Tags
1/--Seiten
melden