close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Auszug aus der Sitzung vom 06.08.2014 - Perlesreut

EinbettenHerunterladen
Ausgabe: Oktober 2014
Nr. 10 - 35 Jahrgang
Täglich geöffnet von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr
Fotos: Lechner
…mehr
www.perlesreut.de
Nächster Redaktionsschluss: 15. Oktober 2014
Ansprechpartner: Frau Traxinger, Tel. 08555/9619-15, E-Mail: luise.traxinger@perlesreut.de
DORFERNEUERUNGSPLANUNG läuft…
Liebe Bürgerinnen und Bürger,
die Fragebogenaktion zur Gemeindeentwicklung ist nun abgeschlossen.
Es konnte ein guter Rücklauf von ca. 30% der Fragebögen verzeichnet werden.
Die Auswertung durch die Arbeitskreismitglieder ergab viele Erkenntnisse zu den Vorstellungen der
Bürgerschaft zur künftigen Gemeindeentwicklung und Dorferneuerung.
Die Fragebögen wurden für alle Ortschaften einzeln und auch als Zusammenfassung aller Ortschaften
ausgewertet.
Die Zusammenfassung aller Ortschaften liegt diesem Mitteilungsblatt als Anlage bei.
Das beauftragte Architekturbüro Thaller startet nun mit der Bestandsaufnahme und Bewertung zur
Erstellung einer ortsräumlichen und grünordnerischen/dorfökologischen Dorferneuerungsplanung.
Sie werden gebeten, das Architekturbüro bei den Planungsarbeiten zu unterstützen, damit ein
Dorferneuerungsplan entsteht, der die Grundlage für eine erfolgreiche Dorferneuerung der Gemeinde
Fürsteneck bedeutet.
Interessierte können sich bezüglich der Mitarbeit im Arbeitskreis zur Dorferneuerung jederzeit an die
Gemeinde Fürsteneck wenden.
Amtliche Mitteilungen
3
Richtlinien zur Zuwendungen für Kleinkläranlagen (RZKKA 2010)
► Zuschussgewährung nur noch bis 31.12.2014
Die Richtlinie für Zuwendungen für
Kleinkläranlagen (RZKKA) wird zum
31.12.2014 auslaufen. Eine Verlängerung der
RZKKA über 2014 hinaus wird
ausgeschlossen.
Es ist daher wichtig, dass die Anträge auf
eine Kleinkläranlagen-Förderung bis
spätestens 30. November 2014
bei den Gemeinden vorliegen, damit diese
noch bearbeitet und rechtzeitig an das
Wasserwirtschaftsamt weitergegeben werden
können. Bitte beachten Sie, dass später eingehende Anträge nicht mehr gefördert werden können.
Bitte berücksichtigen Sie dies beim Bau Ihrer Kleinkläranlage, da diese bei Antragstellung fertiggestellt und abgenommen sein muss.
Wasserzähler-Ablesung 2014
für Markt Perlesreut und Gemeinde Fürsteneck
Sehr geehrte Abnehmer,
die Ablesung der Zählerstände erfolgt heuer wieder per Ablesekarte, die Ihnen in nächster Zeit per Post zugestellt wird. Sie
müssen nur die Zählernummer vergleichen, den Zählerstand eintragen und unterschreiben. Zur Kontrolle ist der alte Ablesestand
mit angegeben, bei vorangegangenem Zähler-wechsel ist er in der Regel "0". Die Zählerablesung ist Voraussetzung für die
Wasserabrechnung und die Festsetzung der künftigen Abschlagszahlungen. Ansonsten müsste der Verbrauch geschätzt werden.
Die Rückgabe der Ablesekarte
sollte innerhalb einer Woche nach Erhalt erfolgen:




Einwurf in Briefkasten am Rathaus
Post
Fax-Nr. 08555/9619-40
E-Mail poststelle@perlesreut.de
Impressum
„Mitteilungsblatt der Verwaltungsgemeinschaft Perlesreut mit Gemeinde Ringelai”
Herausgeber: Die Verwaltungsgemeinschaft Perlesreut, vertr.durch den VG-Vorsitzenden Manfred Eibl, Unterer Markt 3,
94157 Perlesreut und der Gemeinde Ringelai, vertr. durch Bgm. Max Köberl, Pfarrer-Kainz- Str. 6, 94160 Ringelai.
Verantwortlich für die amtlichen Teile des Marktes Perlesreut Bgm. Manfred Eibl; der Gemeinde Fürsteneck Bgm. Heinz Binder
und der Gemeinde Ringelai Bgm. Max Köberl. Redaktionelle Beiträge (nicht amtliche) sind mit dem Namen des Verfassers zu
versehen. Für den Inhalt dieser Beiträge sowie für die Veranstaltungstermine und Werbeanzeigen wird keine Haftung
übernommen. Nachdrucke von Artikeln und Bildern sind verboten.
Auflage je Ausgabe: z.Zt. 2400 Stück
Herstellung: Verlag + Druck Linus Wittich, Forchheim
Info über Anzeigenpreise: 08555/9619-15, Frau Traxinger
Formatbedarf/Anzeigen: jpg.- anderweitig keine Textgarantie
4 Die Deutsche Rentenversicherung in Bayern
Die Mütterrente wird nicht überall zur gleichen Zeit gezahlt
Die Deutsche Rentenversicherung bittet um Verständnis
Nicht alle Mütter und Väter, die rückwirkend ab dem 1. Juli 2014 einen Anspruch auf die sogenannte Mütterrente wegen
ihrer vor 1992 geborenen Kinder haben, erhalten die Nachzahlung und die erhöhte laufende Rentenzahlung zur
gleichen Zeit.
Bei bundesweit 9,5 Millionen berechtigten Frauen und Männern, deren Rente sich erhöht, ist es weder der Deutschen
Rentenversicherung noch dem für alle Rentenzahlungen
zuständigen
Postrentenservice
möglich,
die
Nachzahlungen und die erhöhten laufenden
Rentenzahlungen
zum
gleichen
Zeitpunkt
durchzuführen.
Die Rentenversicherungsträger bitten deshalb um
Verständnis, dass die Mütterrente nicht überall zur
gleichen Zeit ausgezahlt werden kann. Allein die
Regionalträger der Deutschen Rentenversicherung in
Bayern erteilen in diesen Wochen rund 800.000
Bescheide. In Einzelfällen sind vor Versendung des
Bescheids noch weitere Ermittlungen notwendig.
Versicherte, die erstmals zum 1. Juli 2014 in Rente
gegangen sind oder nach diesem Zeitpunkt in Rente
gehen, erhalten die erhöhten Leistungen für die
Kindererziehung schon von der ersten Zahlung an.
Allgemeine Fragen zur Mütterrente beantwortet die
Deutsche
Rentenversicherung
am
kostenlosen
Servicetelefon unter 0800 1000 480 55 von Montag bis
Donnerstag von 7.30 Uhr bis 19.30 Uhr und Freitag von
7.30 Uhr bis 15.30 Uhr.
Erneut
Große Garagentor-Aktion
Jetzt auch in “Satingrey-Oberfläche“ zum Aktionspreis von 899 €
Kommen Sie zu uns - wir beraten Sie gerne
D a n k e
f ü r
S a c h -
u n d
K l e i d u n g s s p e n d e n
Hilfe-Aufruf für ● Asylbewerber-Deutschunterricht
● Hausaufgabenbetreuung
● Unterstützung für Asylbewerber-Schulkinder
Herzlichen Dank für alle Kleidungs-und Sachspenden aus der Bevölkerung von Perlesreut, Ringelai und Röhrnbach! Speziell auch
an die jungen Mütter, die uns Baby-/Kinderkleidung und Zubehör gebracht haben!!
Alle Spenden wurden dankbar angenommen. Gerade in den vergangen kalten und nassen Tagen ist die bereitgestellte Kleidung
usw. zum richtigen Zeitpunkt angekommen!
Wir brauchen noch dringend Hilfe um den Deutschunterricht für die Asylbewerber besser durchführen zu können.
In dem Unterricht geht es nicht nur um das Sprechen und Schreiben der deutschen Sprache sondern auch "das Leben" in
Deutschland (Eigenheiten, Verhalten,....) soll vermittelt werden. Wichtig ist hier einfach die Zuwendung und die Unterstützung bei
der richtigen Aussprache sowie dem Schreiben und Lesen.
Der Unterricht findet am "runden Tisch" ganz ungezwungen statt, zur Zeit sind wir als ehrenamtliche Helfer vor Ort und versuchen,
so gut es geht, unsere Sprache zu vermitteln.
Speziell für vier Schulkinder (1.-3. Klasse) ist nun mit Schulbeginn noch Hilfe bei den Hausaufgaben und das schnellstmögliche
Lernen von Deutsch notwendig, um dem Unterricht in der Schule folgen zu können.
Bitte melden Sie sich bei uns, jede Unterstützung und Mithilfe ist für unser Team dringend und wichtig!
Ansprechpartner:
F. Niggl, Tel: (08555) 47021
H. Gress (0151) 546 841 67
VGem. Perlesreut, Herr Pieringer (08555) 9619-16 bzw. Frau Hannen, Frau Eibl 08555/9619-10
Auf einen Blick
aktuell für Sie zusammengestellt
Verwaltungsgemeinschaft Perlesreut
Rathaus Perlesreut
Gemeinde Fürsteneck (Di/Fr vormittags)
96 19-0
63 2
Touristinformation Perlesreut
96 19-10
Bauhof Markt Perlesreut
Wasserversorgung
Abwasserbeseitigung
0160-94809481
0160-94809482
0171-3372334
oder 0151-18039041
Bauhof Gemeinde Fürsteneck:
Nickl Johann, Wasserwart
Christoph Marco, Klärwärter
Ärzte:
Perlesreut - Dr. Empl
Perlesreut - Dr. Serbanescu
Ringelai - Dr.Hermer
Apotheke Perlesreut
Die Optikerin, Frau Eva Steingasser
0151-21024780
0151-43156395
13 30
82 88
86 68
3 15
40 60 57
Gemeinde Ringelai
Rathaus
96 14-0
Schulen
Grund- und Mittelschule Perlesreut
Grundschule Ringelai
Kindergärten
Fürsteneck, St. Christophorus
Perlesreut
St. Anna
WaldkiGa., Wichtelkinder
Ringelai, St. Michael
317
9 63 89-00
1565
1229
0151-19476020
352
Zahnärzte:
Perlesreut - Dr. Okun
Ringelai - Dr. Seidl
Recyclinghof Perlesreut
(Mi/Fr nachmittags, Sa vormittags.)
8505
94 13 23
87 27
Marktgemeinderat Perlesreut
7
Auszug aus der Sitzung vom 06.08.2014
Erlass einer Ortsabrundungssatzung
Oberanschiessing - Aufstellungsbeschluss
Bezirksentscheid „Unser Dorf hat Zukunft – Unser
Dorf soll schöner werden“ am 15. Juli 2014
Der Marktgemeinderat beschloss für den Norden des
Ortsteiles
„Oberanschiessing“
den
Erlass
einer
Ergänzungssatzung gemäß § 34 Abs. 4 Satz 4 Satz 1 Nr. 3
BauGB. Der Geltungsbereich bezieht sich auf eine Teilfläche
des Grundstücks Fl.Nr. 257 der Gemarkung Waldenreut.
Das Aufstellungsverfahren nach § 34 Abs. 5 Satz 1 BauGB
ist durchzuführen.
Perlesreut hat beim Bezirksentscheid im 25.
Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft – Unser Dorf soll
schöner werden“ am 15.07.2014 die Goldmedaille geholt.
Damit wird Perlesreut neben Wiesenfelden den
Regierungsbezirk Niederbayern beim Landesentscheid im
Jahr 2015 vertreten. Am 14.11.2014 werden in Geiselhöring
im Rahmen einer Abschlussfeier die Preise an die Gewinner
übergeben. Beim Bayernentscheid im Jahr 2015 treten
neben Perlesreut und Wiesenfelden auch Seeg (Schwaben),
Döringstadt und Neudrossenfelt (Oberfranken), AltOberasbach, Graben und Meinheim (Mittelfranken),
Fatschenbrunn und Geldersheim (Unterfranken), Hirnsberg
und Schönau (Oberbayern), Gaisthal, Moosdorf und
Reichenbach (Oberpfalz) an. 2. Bürgermeister Georg
Ranzinger bedankte sich nochmals ganz herzlich beim
Verein Gemeindeentwicklung Perlesreut gestalten, hier
stellvertretend bei der 1. Vorsitzenden Diana Scheibelberger,
bei allen Referenten, Begleitern, Vereinen, Institutionen, der
Bevölkerung und den Mitarbeitern im Rathaus Perlesreut,
hier vor allem bei der Koordinatorin Luise Traxinger, die alle
zu diesem großartigen Erfolg beigetragen haben.
Erlass einer Verordnung über die Bekämpfung des
Lärms im Gebiet des Marktes Perlesreut
(Lärmschutzverordnung)
Da in letzter Zeit vermehrt Beschwerden wegen
Lärmbelästigung, hier vor allem durch Arbeiten wie z.B.
Rasenmähen oder Holzschneiden in den frühen
Morgenstunden oder in der Mittagszeit, im Rathaus
eingingen, befasste sich der Marktgemeinderat mit diesem
Thema. Geschäftsleiter Gerhard Maier hatte einen Entwurf
einer entsprechenden Lärmschutzverordnung erarbeitet und
stellte diesen den Marktgemeinderatsmitgliedern vor. So
beinhaltet eine entsprechende Verordnung u.a., dass
ruhestörende Haus- und Gartenarbeiten wie z.B. das Sägen
und Hacken von Holz oder die Benutzung von Rasenmähern
in der Zeit von 20.00 bis 07.00 Uhr und von 12.00 bis 13.00
Uhr nicht ausgeführt werden dürfen. Der Markt Perlesreut
könne aber jeder Zeit Ausnahmen nach den Bestimmungen
dieser Verordnung erlassen. Nach eingehender Beratung
sprachen sie die Marktgemeinderatsmitglieder einstimmig für
den Erlass einer Verordnung über die Bekämpfung des
Lärms im Gebiet des Marktes Perlesreut aus.
Breitbandförderung der Bayer. Staatsregierung
- Förderkonditionen Markt Perlesreut
Die EU-Kommission hat grünes Licht für die neue bayerische
Breitbandstrategie gegeben. Mit einem Finanzvolumen von
1,5 Milliarden Euro startet eines der größten bayerischen
Förderprogramme. Konkret heißt das, dass der Markt
Perlesreut nach dem alten Förderprogramm einen
Fördersatz auf den Betrag der Wirtschaftlichkeitslücke von
80 Prozent bei einem Förderhöchstbetrag von 500.000 Euro
erhalten hätte. Mit der neuen Richtlinie erhält der Markt
Perlesreut nun einen Fördersatz von 90 Prozent bei einem
Förderhöchstbetrag von 850.000 Euro. Eine Steigerung des
Förderhöchstbetrages um weitere 50.000 Euro ist durch
interkommunale Zusammenarbeit beim Breitbandausbau
von Perlesreut mit Nachbargemeinden möglich. Obwohl der
Markt Perlesreut bereits im Förderverfahren steht, gelten
nun sofort das vereinfachte Verfahren und die verbesserten
Förderkonditionen.
(Fortsetzung)
Gasthaus - Tanzsaal - Kegelbahnen
Loizersdorf 5, 94142 Fürsteneck 08555-523
Kirchweihfeier
am Montag, 20.10.2014
ab Nachmittag schon
Boarische Musi
Als „Kirchweihschmankerl“ bieten wir Gänse-und Entenbraten, hausgemachtes
Reh-Ragout mit Knödel sowie unsere bekannt hervorragende,
bodenständige Küche an.
Unsere Räumlichkeiten stehen für Veranstaltungen aller Art zur Verfügung.
Fragen Sie uns und wir planen für Sie! (Soundanlage, Leinwand und Beamer vorhanden.)
Nutzen Sie auch unsere beiden Bundeskegelbahnen!!
Auf Ihren Besuch freut sich Familie Pieringer
Fußboden-Aktion
Parkett Landhausdiele Eiche astig, gebürstet, geölt
Vinylboden Top-Produkt Eiche gebürstet, 9,8 mm
Laminatboden 7 mm, viele Dekore
Kommen Sie zu uns, wir beraten Sie gerne!
39,95 €
26,90 €
9,90 €
Marktgemeinderat Perlesreut
9
Fortsetzung: Auszug aus der Sitzung vom 06.08.2014
Anträge der Freiw. Feuerwehr Markt Perlesreut
Von der FF Perlesreut wurden der Marktgemeinde drei
Anträge vorgelegt. Im ersten Antrag ging es um den
automatischen
Dimmschalter
am
Eingang
zur
Fahrzeughalle, der schon längere Zeit nicht mehr funktioniert
sowie zwei Außenlampen, die durch Strahler ersetzt werden
müssten. Hierbei wurde durch den Marktgemeinderat
festgelegt, dass die Reparatur bzw. der Austausch der
Außenlampen (LED-Technik) zeitnah umgesetzt werden soll.
Im zweiten Antrag ging es um die Installation einer
Abgasabsauganlage, die bisher im Feuerwehrgerätehaus
Perlesreut noch nicht installiert ist. Die FF Perlesreut ist
bereits im Besitz einer gebrauchten Anlage, jedoch müssten
jetzt noch einige Sachen wie z.B. Abgasschläuche,
Sensoren, Schalter, Rohre, Kabel usw. beschafft werden.
Die Kosten hierfür werden auf ca. 1.000,00 – 1.500,00 EUR
geschätzt. Den Einbau der Steuerung und der Anlage würde
die FF Perlesreut übernehmen. Der Marktgemeinderat
sprach sich einstimmig dafür aus, die Materialkosten in Höhe
von 1.000,00 – 1.500,00 EUR zu übernehmen. Im dritten
Antrag ging es um die Parkplatzproblematik am Gerätehaus
Perlesreut. Die FF Perlesreut moniert, dass bei Einsätzen
vor allem tagsüber die Einsatzkräfte beim Feuerwehrhaus
keine Parkmöglichkeiten vorfinden, da hier überwiegend
PKWs von Besuchern bzw. Mitarbeitern umliegender Firmen
bzw. Einrichtungen oder Schichtdienstleistenden stehen.
Deshalb hatte die FF Perlesreut vorgeschlagen, neben dem
Feuerwehrhaus fünf Parkplätze mit Beschilderung für die
Einsatzkräfte zu schaffen. Bei einer Verkehrsschau mit
Polizei und Landratsamt wurde eine Beschilderung in
diesem Bereich für nicht notwendig erachtet und nach
eingehender Beratung
festgelegt,
vorerst keine
verkehrsrechtliche Anordnung zu erlassen. Vielmehr wurde
durch den Marktgemeinderat festgelegt, dass vorerst durch
die FF Perlesreut auf der Teerfläche neben dem Gerätehaus
mit Farbspray drei Parkplätze mit dem Schriftzug „Reserviert
für Feuerwehr“ gekennzeichnet werden sollen.
Mitgliedschaft im Verein „Lokale Aktionsgruppe
Landkreis Freyung-Grafenau e.V.“
Die Lokale Aktionsgruppe Freyung-Grafenau will sich auch
in der kommenden EU-Förderperiode wieder als LeaderRegion bewerben. Künftig wird aber vorausgesetzt, dass die
LAG Freyung-Grafenau eine eigene Rechtspersönlichkeit
besitzt und deshalb soll nun am 22.09.2014 der Verein
„Lokale Aktionsgruppe Landkreis Freyung-Grafenau e.V.“
gegründet werden. Der Marktgemeinderat sprach sich für
den Beitritt zum Verein „Lokale Aktionsgruppe Landkreis
Freyung-Grafenau e.V.“ aus. Lt. Mitteilung LAG bleibt die
Mitgliedschaft weiterhin – wie bisher auch – kostenlos.
Instandsetzung GVStr. Hatzerreut – Brunner/Hackl
- Nachtragsvereinbarung wegen Mehrkosten
Durch einen erforderlichen Bodenaustausch sowie den
Einbau eines Geogitters im Vollausbaubereich haben sich
gegenüber der Kostenfortschreibung nach Ausschreibung
Mehrkosten ergeben. Hierzu wurde von der ausführenden
Firma bereits ein Nachtragsangebot angefordert. Mit dem
erforderlichen Bodenaustausch wurde bereits begonnen. Der
Marktgemeinderat stimmte der Nachtragsvereinbarung mit
Mehrkosten in Höhe von ca. 8.000,00 EUR zu.
10 Gemeinderat Ringelai
Auszug aus der Sitzung vom 13.08.2014
Baustellenbesichtigung Wasching
-Instandsetzung der Wasserleitungstrasse
Vor der Gemeinderatssitzung fand in Wasching wegen der
laufenden Dorferneuerungsmaßnahme eine Baustellenbesichtigung statt. Hier erklärte Bürgermeister Köberl, dass
im Zuge der Verlegung der Hauptwasserleitung ein Stück
Straße beim Anwesen Hs. Nr. 4 a aufgerissen werden muss.
Dieser Bereich wird aber durch die laufende DE-Maßnahme
nicht berührt und daher auch nicht gefördert. Die Straße
verfügt über wenig Grundbau, so dass für dieses 35 m lange
Teilstück eigentlich ein Vollausbau notwendig wäre. Eine
Instandsetzung der Straße nach Einbau der Wasserleitung
würde überschlägig ca. 4 200 € Kosten verursachen.
Danach wäre das Straßenstück in diesem Bereich aber
immer noch ein Flickwerk. Die Kosten für einen Vollausbau
würden ca. 8 200 € betragen. Die Kosten für Sanierung oder
Vollausbau müsste die Gemeinde zu 100 Prozent selbst
tragen. Im weiteren Verlauf der Straße in Richtung Hs.-Nr. 8
ist ein ca. 25 m langes Teilstück ebenfalls sehr schlecht, das
im Zuge der Asphaltierungsarbeiten überzogen werden
sollte. Die Kosten für diese Feinschicht würden ca. 1 500 €
betragen. Der Gemeinderat hat beschlossen, das Teilstück
der Ortsstraße Wasching beim Anwesen Hs.-Nr. 4 a durch
einen Vollausbau instandzusetzen und das Teilstück zu Hs.Nr. 8 im Zuge der Asphaltierungsarbeiten mit einer
Feinschicht zu überziehen. Die Kosten hierfür werden von
der Gemeinde getragen. (11/0)
Ehrung der Schulabgänger der Realschule Freyung aus
dem Gemeindebereich Ringelai
Teresa Lankl aus Wasching und Alina Mayerhofer aus
Kühbach haben bei der Abschlussprüfung der Realschule
Freyung die Traumnote 1,0 erreicht. Bürgermeister Köberl
gratulierte den beiden im Namen der Gemeinde Ringelai zu
diesem hervorragenden Ergebnis. Als Anerkennung wurde
Ihnen jeweils ein Buch überreicht.
Vergabe LED Leuchten für Kindergarten und Rathaus
Im Rahmen eines Förderprogramms des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit
wird die Beleuchtung im Kindergarten und im Rathaus auf
LED-Technik umgestellt. Dieses Gewerk wurde von der Fa.
Schiller ausgeschrieben. Von den 8 angeschriebenen
Elektrofirmen haben 5 Firmen ein Angebot abgegeben.
Günstigster Anbieter war Fa. Elektrotechnik RM aus
Schönberg mit einem Angebotspreis von 22.847,41 €. Sie
lag damit noch unter dem vom genannten Bundes-
ministerium genehmigten Budget von 23.882,00 €, für das
eine anteilige Förderung gewährt wird. Weitere Anbieter:
Konrad Geier (23.585,80 €), Fa. Solar-pur (23.588,35 €), Fa.
Lindbüchl (23.990,04 €), Fa. Friedl (24.493,50 €). Nach
Prüfung der Angebote wird der Auftrag zur Lieferung und
Montage der Deckenbeleuchtung im Kindergarten und
Rathaus an den günstigsten Anbieter erteilt. (11/0)
Vergabe Mobiliar Rathaus -Tische für den SitzungssaalFür die Erneuerung der Tische im Sitzungssaal lagen dem
Gemeinderat drei Angebote vor. Günstigster Anbieter war
die Schreinerei Josef Lang aus Ringelai mit einem
Angebotspreis von 3.641,40 €. Weitere Anbieter: Fa.
Thomas Schreib (€ 4.203,08), HALI Büromöbel GmbH
(€4.229,26). Der Auftrag wurde an den günstigsten Anbieter,
der Schreinerei Josef Lang, vergeben. Gemeinderatsmitglied
Lang nahm wegen persönlicher Beteiligung an der Beratung
und Abstimmung nicht teil. (10/0)
Informationen des Bürgermeisters
-Bericht über die derzeitige Situation im Keltendorf "Gabreta"
-Einladung zu diversen Veranstaltungen
-Die Rot-Kreuz-Bereitschaft Ringelai steht seit kurzer Zeit
unter neuer Führung von GR Ludwig Lankl. Bürgermeister
Köberl dankte Herrn Lankl für die Übernahme dieses Amtes.
Wünsche und Anträge
GR Friedl berichtete, dass er von Bürgern gebeten wurde,
die Gemeinde sollte doch in der Dorfstraße vor der
Sparkasse/Arztpraxis
einen
Behindertenparkplatz
ausweisen. Bürgermeister Köberl wird dies im Rahmen einer
Verkehrsschau prüfen.
GR Bauer bemerkt hierzu, dass dies wohl überlegt werden
muss, da ein Behindertenparkplatz auch oft unnötig
blockiert, insbesondere, wenn nur wenige Parkplätze an der
Straße vorhanden sind. Seiner Meinung nach braucht
Ringelai ein Gesamtkonzept, wo in Zukunft geparkt werden
kann und wo zum Schutz für Fußgänger Parkverbote
errichtet werden sollen.
.
Fotowettbewerb 2014: Das
sind die Gewinner
Die Jury , bestehend aus dem diesjährigen 24 Stunden-Team, Vertretern der
Ausrichterregion Ilztal und Dreiburgenland und unserer Sponsoren, hat aus allen
am Wettbewerb teilnehmenden Bildern die Gewinner gekürt
▲Das Siegerfoto:
"Die Aussicht des Tages - Aussichtspunkt Loizersdorf"
von Eszter Schmidt-Hantos
2. Platz ►
„On the road again“ - Auf dem Weg nach Blümersberg“
von Isabell Richter
Herzlichen Glückwunsch an die Sieger!
Ein Dankeschön an alle, die am
Fotowettbewerb teilgenommen haben!
3. Platz ►
Museumsdorf - "Der Start" von Maximilian Schmeller
Darauf dürfen sich die Sieger freuen:
1. Preis:
2 Startplätze für die "24 Stunden von Bayern 2015"
+ Ein Paar Hanwag Comox GTX Wanderschuhe
2. Preis:
Ein Nikon PROSTAFF 7 8x42 Fernglas
3. Preis:
Ein Fjällräven-Rucksack "Friluft 35"
mehr…
www.bayern.by/gewinner-fotowettbewerb-2014
Ringelai ist spitze in Europa!
Verleihung des Europäischen Dorferneuerungspreises in Vals/Schweiz
Begeistert zeigten sich die über 50 Ringelaier
Bürger und die Vertreter des Amtes für Ländliche
Entwicklung, Niederbayern, die vier Tage in der
Südostschweiz unterwegs waren. „So etwas
erlebt man nicht alle Tage“, ist sich Christian Eder
von der Blasmusik Hohenau-Ringelai sicher. Er
hat mit seinen Musikerkollegen dafür gesorgt,
dass Ringelai jetzt in fast 30 Regionen zwölf
europäischer Staaten bekannt ist. Mitten auf
dem Dorfplatz von Vals haben „Sechsaloileiwe“
und Hans Freund spontan aufgespielt, mit Polen,
Südtirolern, Belgiern und anderen Menschen aus
halb Europa angestoßen und sich, soweit es Sprache, „Hände und Füße“ erlauben, gut unterhalten.
Vals hat vor zwei Jahren den Dorferneuerungspreis
erhalten und durfte nun Gastgeber für die
diesjährigen Gewinner sein. Grandios die Kulisse des
Valsertales, einem Seitental der Surselva im
schweizerischen Kanton Graubünden. Die Ringelaier
Abordnung ist hingerissen: Denn das Bergdorf selbst
besticht durch einen schönen Ortskern mit
typischen
Valserhäusern,
eingedeckt
mit
Schieferplatten. Es ist eine deutschsprachige
Sprachinsel, in den benachbarten Orten spricht man
rätoromanisch. Empfangen werden die nahezu 1000
Besucher mit Schweizer Spezialitäten, Bündner
Fleisch und Gerstensuppe, Salsiz und Weißwein. Drei
Tage lang genießen die europäischen Gäste die
Gastfreundschaft der Schweizer. Dorfführungen,
Besichtigungen der berühmten Valser Therme, des
Steinbruchs und des Wasserkraftwerks Zerfreila
zeigten Vals als lebendigen und zukunftsfähigen
Wohn- und Lebensort. Äußerst aufschlussreich der
Besuch des Wasserkraftwerks, den die Delegation aus
Niederbayern mitmachte: Der Gruppe gewährte man
auch spannende Einblicke in das Innere der
gigantischen Staumauer, viele Treppen mussten erklommen werden, um bis in die Tiefen vorzudringen.
Mit Neugier wurde der große Festakt erwartet,
bei dem die Auszeichnungen überreicht wurden.
Verliehen
wird
der
Europäische
Dorferneuerungspreis von der Europäischen
ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung (mit
Sitz in St. Pölten, Österreich). Dieser Preis wird
seit 1990 im 2-Jahresrhythmus vergeben und
bewertet neben der äußeren Erscheinung vor
allem die inneren Qualitäten der Dörfer und
Gemeinden. In der höchsten Kategorie ist
Ringelai nun Preisträger für eine „ganzheitliche,
nachhaltige und mottogerechte Dorfentwicklung von herausragender Qualität“. Damit
spielt die Gemeinde sozusagen in der „Champions-League“ der Dörfer auf Europaebene ganz vorne mit.
Entgegengenommen haben den Preis Herbert Ilg (2. von links), Bürgermeister Max Köberl (4. von links),
Roland Spiller und Werner Weny (2.u.3. von rechts), Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern. Es
gratulierten Vizedirektor Christian Hofer (von links), Eidgenössisches Bundesamt für Landwirtschaft,
Juryvorsitzender Charles Konnen, Europäische ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung, Theres
Friewald-Hofbauer Geschäftsführerin der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung, und
Regierungsrat Hansjörg Trachsel, Vorsteher Departement für Volkswirtschaft und Soziales des Kantons
Graubünden.
Gesamtsieger wurde die Gemeinde Tihany
(am Plattensee) in Ungarn: Sie
präsentierte
sich
mit
einem
Zitherensemble und einer stimmgewaltigen Sängerin. Doch dürften sich
alle 29 Teilnehmer des Wettbewerbs als
Sieger fühlen, wie die Festredner Hansjörg
Trachsel, Mitglied der Graubündener
Kantonalregierung, und der luxemburgische Staatssekretär für Nachhaltigkeit, Camille Gira, ausdrücklich
betonten. Impressionen aus den teilnehmenden 29 Orten und Gemeinden, die Ausstellung der
Wettbewerbsprojekte mit Verkostungen regionaler Produkte und das mitreißende kulturelle Programm,
das Gastgeber und Gäste gemeinsam gestalteten, rundete den ausgefüllten Tag perfekt ab. Am Ringelaier
Stand konnte man Blutwurz verkosten,
was die Gäste auch ausgiebig taten.
Gute Gespräche und viele Begegnungen im Dorf und im Festzelt zeigten
Europa als große lebendige und
facettenreiche Gemeinschaft.
Mit vielen Eindrücken im Gepäck reiste
die Ringelaier Delegation nach Hause,
ihr ausdrücklicher Dank geht an das
Bayerische Staatsministerium für
Ernährung,
Landwirtschaft
und
Forsten, das die Exkursion großzügig
unterstützt hatte. Merci vielmals!
14 Wir gratulieren
Herrn Georg Schmid, Hangalzesberg
zum 85. Geburtstag
Herrn Arthur Köck, Empertsreut
zum 85. Geburtstag
Herrn Erich Degenhart, Prombach
zum 85. Geburtstag
Frau Maria Thoma, Perlesreut
zum 90. Geburtstag
Ehepaar Maria und Alfons Gross, Eckertsreut
zum Fest der „Goldenen Hochzeit“
Wir gratulieren
Besondere Ehrung für kommunales Engagement
Politiker aus dem Landkreis wurden für ihre langjährige Arbeit in der Selbstverwaltung geehrt
Gemeinde Fürsteneck
Heinz Binder konnte nicht nur vier Politiker für ihre langjährige, kommunale Aktivität beglückwünschen, sondern
wurde selbst ausgezeichnet für zwölf Jahre Amt des Bürgermeisters und sechs Jahre Gemeinderat. Die
Gratulation für die Gemeinde Fürsteneck übernahm 2. Bgm. Heinz Manzenberger. Johann Weber beteiligt sich
seit 1996 im Gemeinderat und übte sechs Jahre, bis 2014, das Amt des dritten Bürgermeisters der Gemeinde
Fürsteneck aus. Maximilian Thaller wirkte 18 Jahre als Gemeinderat und Maximilian Lankl sowie Christian Steudel
sind beide seit 1996 im Gemeinderat tätig.
Markt Perlesreut
Gleich sechs Kommunalpolitiker der Marktgemeinde konnten die Dankurkunde von Landrat Gruber in Empfang
nehmen. Der seit 2002 amtierende Bürgermeister Manfred Eibl wird für sechs Jahre Gemeinderat, 6 Jahre Kreisrat
geehrt. Da der Bürgermeister selbst nicht anwesend sein konnte, übernahm die Gratulation der dritte Bgm.
Manfred Niggl. Im Namen des Marktes Perlesreut. Seit 2008 betätigt sich Georg Ranzinger als zweiter
Bürgermeister Perlesreuts. Zudem sitzt er bereits 18 Jahre im Gemeinderat, ebenso wie Maria Anna Degenhart ,
Maximilian Bauer, Georg Fischer und Franz Penzenstadler.
Fotos: PNP, S.Holzinger
15
Preisträger erhalten Auszeichnung
Zum zweiten Mal rufen der Verein Ilzer Land e.V., die
Regierung von Niederbayern und das Amt für
Ländliche Entwicklung Niederbayern zur Bewertung
für den „Gestaltungspreis der Ilzer Land Gemeinden“
auf.
Mit dieser Auszeichnung sollen gelungene Beispiele
aus der Stadt-, Markt- und Dorferneuerung
aufgezeigt und damit die Bedeutung des
privatwirtschaftlichen
Engagements
für
die
Gestaltung unserer Ortszentren gewürdigt werden.
Der Preis soll sichtbare Anerkennung für Privatinvestoren sein, die als Partner für Kommunen in der
Innenentwicklung unentbehrlich sind.
Die Teilnahme richtet sich an alle, die in den letzten Jahren in ihr Immobilieneigentum im Ortskern
investiert und damit ein positives Zeichen für die Entwicklung und das Erscheinungsbild ihrer Gemeinde
gesetzt haben.
Welche Projekte sind zugelassen?
Die eingereichten Gebäude oder Freiflächen sollen ein hohes Maß an gestalterischer Qualität besitzen.
Von großer Bedeutung ist die städtebauliche Einbindung der Projekte.
Es kann sich bei den eingereichten Arbeiten um einzelne Objekte, Ensembles oder Freiräume handeln.
Zugelassen sind Sanierungs- bzw. Modernisierungsmaßnahmen, Umnutzung sowie Neu- oder Umbauten.
Dazu gehören beispielsweise die vorbildhafte Neugestaltung von Geschäftsräumen, eine gelungene
Fassaden- oder Innenhofgestaltung oder die Neunutzung von ehemaligen Geschäftsräumen und damit die
Vermeidung von Leerstand.
Kurz gesagt: Alle Maßnahmen in und außerhalb von Gebäuden, die dauerhaft zur Aufwertung von
Attraktivitätssteigerung des Ortszentrums beitragen, können eingereicht werden.
Wer kann teilnehmen?
Beteiligen können sich alle Bauherrinnen und Bauherrn von sanierten oder neugebauten Objekten in den
Ilzer-Land-Gemeinden. Die Fachjury behält sich vor, die Anzahl der Preise und Kategorien festzulegen.
Zur Bewerbungsabgabe ist das Teilnahmeformular (erhältlich in Ihrer Gemeinde oder zum download unter
www.ilzerland.info/Aktuelles) erforderlich. Bitte beachten Sie insbesondere die Vorgaben hinsichtlich der
Bild-/Fotodokumentation!
Teilnehmen lohnt sich! Die Auszeichnung der Preisträger erfolgt in Form einer Glas-Stele. Bewerbungen
können bis 31. Dezember 2014 an die Gemeinde gerichtet werden.
Viel Erfolg!
18 Kleinanzeigen
Verschiedenes
Zu vermieten
Waldgrundstück bei Oberanschiessing zu verkaufen, 3.378
qm, schöne Lage, gute Zufahrt, mit Bienenhaus bebaut.
Ansprechpartner Martin Reinsch, Tel.: 0177-8881698
Marktgemeinde Perlesreut
Stellenangebote
Suche Hilfe für Garten und Haushalt
Tel. 08555/40 54 882
■■■
Handwerklicher Betrieb in Perlesreut sucht ab sofort einmal
wöchentlich für ca. 3 Stunden Reinigungskraft
Ihre Bewerbungsunterlagen nimmt die Gemeindeverwaltung
Perlesreut, Zimmer 6 unter Chiffre „Bewerbung
Reinigungskraft“ bis 17. 10. 2014 in einem geschlossenen
Briefumschlag entgegen.
2-Zimmer DG-Wohnung, Küche mit Zeile, Bad mit
Badewanne, ca. 55 qm, zentrale Lage, Abstellraum,
Kaltmiete 190 € + NK, ab 1.11. zu vermieten.
Tel.: 0171 / 9220 920
■■■
Gewerberäume im Zentrum Perlesreut zu vermieten
162 qm, 1.OG (bisher als Massagepraxis genutzt) bestens
geeignet als Praxis-, Büro- oder Schulungsräume, Parkplatz
vorh., die Räume können frei nach Ihrem Wunsch gestaltet
werden.
Tel.: 0171 / 9220 920
■■■
Zu vermieten, Kranzlweg, Perlesreut:
►Wohnung Nr. 1
Ebenerdige Single-Wohnung, 51 qm mit Fernsicht, großes
Wohnzimmer mit Einbauküche, Schlafzimmer, Bad, Flur,
Abstellraum, PKW- Stellplatz, Terrasse, Zentralheizung
Kaltmiete 240 € zzgl. NK ca. 90 €
►Wohnung Nr. 2
Ebenerdige Single-Wohnung, 41 qm, großes Wohnzimmer
mit Einbauküche, Schlafzimmer, Bad, Flur, Abstellraum,
PKW-Stellplatz, Terrasse, Zentralheizung
Kaltmiete 230 € zzgl. NK ca. 80 €
Hunde sind unerwünscht.
Tel.: 08555 / 4307
Gemeinde Ringelai
Vermietung von privat: Ringelai-3 Zimmer Wohnung ca. 71
qm-Erdgeschoß-renoviert-Energiepass-Garage, Garten ca.
2000qm340Euro + 80Euro NK Vorauszahlung+Garage (optional)
30 Euro, Kaution 2 MM
Telefon: 08555- 8293 (Herr Fürst)
Kursangebote
19
VHS-Aktuell
RHETORIK-AKADEMIE
Perlesreut
Erfolgreiche Rhetorik - Trainingsseminar
Dauer:
Termin:
Freitag, 18:00 – 21:30 Uhr
Samstag, 09:00 – 17:00 Uhr
10. und 11. Oktober 2014
Rhetorik – Der perfekte Vortrag
Dauer:
Termin:
Samstag, 09:00 – 17:00 Uhr
15. November 2014
Anmeldung bei der vhs des Landkreises FRG,
Frauenberg 17, 94481 Grafenau,
Tel. 08552-9665-0 Fax 9665-99
E-Mail: info@vhs-freyung-grafenau.de
www.vhs-freyung-grafenau.de
Steuererklärung?
Kein Problem.
Verschenken Sie kein Geld,
denn ohne
Einkommensteuererklärung
gibt es keine Rückzahlung!
Eine kostengünstige
Alternative zum
Steuerberater kann die
Zuhilfenahme eines
Lohnsteuerhilfevereins sein.
Im Rahmen einer
Mitgliedschaft beraten
Alexandra Bauer und ihr
Team Arbeitnehmer,
Beamte und Rentner und
erstellen dann die
Einkommensteuererklärung.
20 Aktuelles
Voranzeige
Informationsabend
für Eltern-Kind-Gruppe in
Perlesreut
Am 08. November 2014 findet um 20.00 Uhr im Eltern-KindRaum in der Grund- und Mittelschule Perlesreut ein
Informationsabend für die Gründung einer neuen Eltern-KindGruppe statt.
Seit Bestehen des Elterngeldes haben wir in unseren ursprünglichen Mutter-Kind-Gruppen auch einige Väter unter uns,
was uns überaus freut. Dies hat uns zu dem Entschluss gebracht, uns weiterhin unter dem neuen Namen Eltern-KindGruppen zu treffen. Also liebe Väter! Ein herzliches Willkommen besonders an euch!
Wenn auch du Interesse hast wöchentlich eine solche Gruppe zu besuchen, würden wir uns über dein Kommen freuen.
Anmeldung bei Regionalleiterin Simone Hannen (Tel. 08555/22 16 37).
„Alles für´s große und kleine Kind“
Samstag, 11.10.2014, Einlass 14.00 Uhr
Turnhalle der Grund- und Mittelschule Perlesreut
Kaffee und Kuchen in reicher Auswahl
Info: Hannen Simone, Tel. 08 55 5 / 22 16 37 simone.hannen@gmx.de
Wir freuen uns auf Ihr Kommen
Die Mutter-Kind-Gruppen
Mitglied im Kath. Deutschen Frauenbund Perlesreut
Offizieller Partner von
▲▼▲▼▲▼▲▼▲▼▲▼▲▼▲▼▲▼▲▼▲▼▲▼▲▼▲▼▲▼▲▼
der Gemeinde- und Pfarrbücherei Perlesreut
beim Flohmarkt „Alles für’s große und kleine Kind“
Vom Liebesromanen, Comic`s, Märchen und Krimis über Taschenbücher und
Zeitschriften bis hinzu Bilder- und Jugendromanen, Nachschlagwerken,
alten Videos und Musikkassetten.
Es sind alte noch gut erhaltene Bücher aus allen Wissensgebieten
für Jung und Alt zu finden.
Bücherliebhaber können so manche Rarität zum absoluten Schnäppchenpreis erwerben.
Der Erlös des Flohmarktes wird für den Erwerb von neuen Medien
für die Bibliothek im neuen Begegnungszentrum verwendet.
Ein Besuch des Bücherflohmarktes garantiert genügend interessanten und preiswerten
Lesestoff für den ganzen Winter.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Aktuelles
Tom und Basti begeisterten im Rosenium
Das Wetter hätte nicht besser sein können als im Rosenium
Perlesreut das diesjährige Sommerfest ausgerichtet wurde.
Bereits beim Nachmittagskaffee kam schon beste Feierstimmung auf. Groß aber war die Begeisterung als der Auftritt
der bekannten Herzblutmusiker "Tom und Basti" angekündigt
wurde. Diese gaben gleich mit ihrer steirischen
Ziehharmonika so richtig Gas und schnell kam ausgelassene
Feierstimmung auf wobei freudig gesungen, geklatscht und
applaudiert wurde. Als später der Grill angeheizt wurde, zog ein
herrlicher Duft durch den Garten und schon bald konnten die
ersten Köstlichkeiten serviert werden.
Dass das Sommerfest heuer ein voller Erfolg war - das
bewiesen die fröhlichen Gesichter aller Beteiligten.
Suchen Sie ein Geschenk!
Hausgemachte
Liköre, Marmeladen, Johannisöl,
Sirup etc.
Regina Kowalewski, geb. Vogel
Am Hausfeld 1, Perlesreut
Tel. 08555/84 68 oder 0171/99 20 094
Öffnungszeiten:
Di und Do von 13.00 – 18.00 Uhr
oder nach telef. Vereinbarung
21
22 Aktuelles
Wallerer Holzfest 2014
Beim Wallerer Holzfest beteiligten sich Mannschaften
aus Tschechien, Österreich und Deutschland am
Geschicklichkeits-Wettbewerb im Umgang mit Holz.
Die Mannschaften zeigen ihr Können in den Disziplinen:
Baumstamm-Sägen mit Waldsäge, Erstellen einer
Holzpyramide, Holzkegeln und Baumklettern
Die Marktgemeinde Perlesreut war mit dem Team
Matthias Brunner, Johann Höfl, Martin Pretzl und
Sebastian Traxinger unter Coach stv. Bgm. Georg
Ranzinger dabei.
Das Bild zeigt die Perlesreuter Mannschaft nach der Preisverleihung
mit Bürgermeisterin Martina Pospisilova der Stadt Volary
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
14
Dateigröße
3 932 KB
Tags
1/--Seiten
melden