close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Flyer - Evangelische Hochschule Ludwigsburg

EinbettenHerunterladen
Kontaktforum zur Nachwuchsgewinnung
am Dienstag, 4. November 2014,
von 9:30 Uhr -15:00 Uhr,
Evangelische Hochschule Ludwigsburg,
Gebäude C, Auf der Karlshöhe 2
2
Vorwort
In diesem Jahr ist es wieder soweit – am Dienstag, 04. November laden die Evangelische
Hochschule Ludwigsburg, das Diakonische Werk Württemberg und die Evangelische Landeskirche Württemberg zu der unter dem Namen „Kontaktforum“ bekannt gewordenen Messe
ein.
An diesem Tag verwandeln sich die Hochschule und deren Hörsäle in Ausstellungsräume.
Theorie trifft Praxis, Studierende bekommen einen direkten Eindruck von Handlungs- und
Arbeitsfeldern. Lehrveranstaltungen erhalten durch die aktive Beteiligung und Präsenz der
Kolleginnen und Kollegen der verschiedenen Einrichtungen ihren Praxisbezug.
Seit 2003 findet im Abstand von zwei Jahren die Hochschulmesse zur Nachwuchsgewinnung und Karriereplanung an der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg statt. Initiiert und
auf den Weg gebracht wurde diese Begegnungsmöglichkeit für zukünftige Arbeitgeber und
Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer von den in der gemeinsamen Trägerschaft der Veranstaltung verbundenen Organisationen: Dem Diakonischen Werk Württemberg, der Evangelischen Landeskirche Württemberg und der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg.
Auch in diesem Jahr wollen die Veranstalter mit der Messe, an der 16 verschiedene Einrichtungen und Organisationen teilnehmen sowohl für die Studierenden als auch für die Verant-
wortlichen der verschiedenen Organisationen Gesprächs- und Begegnungsmöglichkeiten
schaffen. So nehmen zukünftige Beschäftigungsfelder in Diakonie, Kirche und Sozialer Arbeit
konkret Gestalt an.
Wir freuen uns besonders, dass es gelungen ist, Uwe Hück, den Vorsitzenden des Konzernund Gesamtbetriebsrats von Porsche für einen Gesprächsimpuls zum Thema „Corporate
Social Responsibility – die Zukunft unserer Gesellschaft ist unsere gemeinsame Verant­
wortung“, zu gewinnen.
Herzliche Einladung – wir freuen uns auf Ihren Besuch unserer Hochschulmesse!
Elvira Feil-Götz
Referentin für Diakonenausbildung,
Hochschulseelsorge und Männerarbeit
Evangelischer Oberkirchenrat
Dr. Kornelius Knapp
Referent Personalentwicklung
Abt. Theologie und Bildung
Diakonisches Werk Württemberg
Prof. Dr. Norbert Collmar
Rektor Evangelische Hochschule
Ludwigsburg
4
Inhalt
Anfahrtsplan................................................................................................................ S. 6-7
Ablauf des Kontaktforums............................................................................................ S. 8
Gesprächsmöglichkeiten Diakonat............................................................................... S. 9
Die Aussteller
Beauftragte für Gemeindediakoninnen und Gemeindediakone
der Evangelischen Landeskirche Württemberg, Stuttgart.............................................. S. 10
Fachgemeinschaft evang. Religionslehrerinnen und Religionslehrer in Württemberg.... S. 12
Atrio Leonberg e.V........................................................................................................ S. 14
BruderhausDiakonie, Stiftung Gustav Werner und Haus am Berg, Reutlingen............... S. 16
Altenhilfe Karlshöhe, Haus am Salon, Ludwigsburg...................................................... S. 18
Erlacher Höhe, Goßerlach............................................................................................. S. 20
Paulinenpflege Winnenden e.V., Leitung Referat für Personalentwicklung..................... S. 22
5
Evangelisches Jugendwerk Württemberg, Stuttgart...................................................... S. 24
Karlshöhe Ludwigsburg, Geschäftsbereich Jugend und Ausbildung,
Kinder- und Jugendhilfe, Ambulante Jugendhilfe.......................................................... S.26
Verein für Jugendhilfe e. V., Böblingen.......................................................................... S. 28
Hochdorf, Evangelische Jugendhilfe im Landkreis Ludwigsburg e.V. ............................ S. 30
Evangelischer Diakonieverband im Landkreis Böblingen.............................................. S. 32
Evangelischer Kreisdiakonie­verband im Landkreis Calw............................................... S. 34
Theo-Lorch-Werkstätten GmbH, Ludwigsburg.............................................................. S. 36
Sozialtherapeutischer Verein e.V, Holzgerlingen............................................................ S. 38
Kreisdiakonieverband Rems-Murr-Kreis,
Psychosoziale Beratungs- und ambulante Behandlungsstelle
für Suchtgefährdete und Suchtkranke.............................................................................S. 40
Raum für Notizen............................................................................................................S. 42
6
Anfahrtsplan
Gebäude C, Auf der Karlshöhe 2
in 71638 Ludwigsburg
7
Mit dem Auto:
Aus Stuttgart kommend biegen Sie am Stadteingang an der ersten Ampel rechts ab.
Aus Heilbronn oder Marbach kommend fahren Sie auf
der B27 Richtung Stuttgart, vorbei an der Friedens­kirche bis zur Shell-Tankstelle. Dort
biegen Sie links ab (Richtung Aldingen, Grünbühl) und folgen der Beschilderung »Ev.
Hochschule«. Auf der Karlshöhe folgen Sie der roten Beschilderung „Hochschule“.
Zum Parken Ihres Fahrzeugs nach dem Aufbau folgen Sie bitte
der Parkplatzbeschilderung an der EH.
8 Ablauf des Kontaktforums am 4. November 2014
9:30 Uhr
Eröffnung
Dr. Joachim Rückle, Abteilungsleiter Theologie und Bildung
Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V
9:40 Uhr
Begrüßung
Prof. Dr. Norbert Collmar, Rektor Evangelische Hochschule Ludwigsburg
9:45 Uhr
Start der Messe
im Gebäude C, Auf der Karlshöhe 2, Foyer, H2, H3
11:15 Uhr
Impulsgespräch
mit Uwe Hück, Vorsitzender des Konzern- und Gesamtbetriebsrats
der Dr. Ing. h. c. F. Porsche Aktiengesellschaft
Thema: „Corporate Social Responsibility – die Zukunft unserer Gesellschaft ist unsere gemeinsame Verantwortung.”
ab 12:15 Uhr
Fortsetzung der Messe 15:00 Uhr
Feedback und Verabschiedung
9
Gesprächsmöglichkeiten zum Diakonat
Für Gesprächsmöglichkeiten zum
Diakonat steht unser Konferenzraum im
1.OG, Empore, 1.18 zur Verfügung.
he
äc
fl
eg
W
Termine vereinbaren Sie bitte direkt am
Stand der Diakonie in H2.
W
W C
C
Büros
Auf
zug
Foyer
H3
Caféteria
Konferenzraum
1.18
auf der Empore
H2
H1
H1
Eingang
Caféteria
10 Einrichtung
Kurzbeschreibung der Einrichtung
Beauftragte für Gemeindediakoninnen und Gemeindediakone
der Evangelischen Landeskirche
Württemberg, Haus Birkach
Grüninger Str. 25,
70599 Stuttgart
0711/45804-9437
0178 2960515
Diakonat in Württemberg,
http://www.ebz-wuerttemberg.
de/cms/startseite/beauftragtefuer-gemeindediakoninnengemeindediakone/
Regelungen zur Aus- und Fortbildung,
Regelungen des Diakoninnen- und Diakonenrechts,
Arbeitsrecht,
Arbeitshilfen,
Berufsgruppen
ute.schuetz@elk-wue.de
Büros
Ausstellung
in H2
e
ch
flä
eg
W
Darstellung des Arbeitsfeldes der Berufsgruppe der Gemeindediakoninnen und Gemeindediakone, deren Berufsbild, die aktuelle
Stellensituation und aktuelle Entwicklungen
in den Kirchenbezirken.
Ute Schütz
W
W C
C
Vorstellung der Berufsgruppe
und des Tätigkeitsfeldes
11
Ansprechpartner
Studierendencafé
Innenbereich
Unsere Aktivitäten beim Kontaktforum
Auf
zug
Foyer
H3
H2
H1
H1
Erdgeschoss
Eingang
12 Einrichtung
Kurzbeschreibung der Einrichtung
Fachgemeinschaft
evang. Religionslehrerinnen und
Religionslehrer in Württemberg
Die Fachgemeinschaft ist ein eingetragener Verein,
der die Interessen der berufspolitischen Belange
staatlich und kirchlich angestellter Religionslehrer
vertritt.
Forststr. 3
72250 Freudenstadt
07121/312450
http://www.fg-wuerttemberg.de/
Unsere Gesprächspartner sind kirchliche und staatliche Gremien, politische Parteien und verschiedene
religionspädagogische Fortbildungseinrichtungen.
Besonders für Berufseinsteiger bieten wir Informationen, Unterstützungsangebote und eine hilfreiche,
vernetzende „Gemeinschaft“ an.
Kurt.Schultheiss@kirche-reutlingen.de
Büros
e
ch
flä
eg
Ausstellung
im Foyer
W
Angebot vielfältiger pädagogischer und
berufspolitischer Hilfen für Studierende,
die in Zukunft an staatlichen Schulen
Religionsunterricht erteilen werden.
Kurt Schultheiss
W
W C
C
Vorstellung eigener Publikationen
und Aktionen.
13
Ansprechpartner
Studierendencafé
Innenbereich
Unsere Aktivitäten beim Kontaktforum
Auf
zug
Foyer
H3
H2
H1
H1
Erdgeschoss
Eingang
14 Einrichtung
Kurzbeschreibung der Einrichtung
Atrio Leonberg e.V.
Böblinger Str. 19/1
71229 Leonberg
07152/9752-50
0160 3681658
Atrio Leonberg ist ein diakonischer Unternehmensverbund,
der sich für Arbeit, Teilhabe, regionale Angebote und Inklusion von Menschen mit Behinderung mit ihrer Organisation
einsetzt.
http://www.atrio-leonberg.de
Arbeit und Qualifizierung in anerkannten Werkstätten für
Menschen mit geistiger und psychischer Behinderung.
Teilhabe durch Förderung und Betreuung in der Tagesstruktur, vielfältige Wohnangebote in Leonberg und in der
Region und inklusive Angebote im Bereich Freizeit und
Kultur bieten Atrio Leonberg e.V. und Atrio Leonberg GmbH.
Wir bieten Stellen für qualifizierte Fachkräfte, Auszubildende in der Heilerziehungspflege, das Duale Studium Soziale
Arbeit, Praktikum, freiwilliges soziales Jahr und Bundesfreiwilligendienst.
Büros
e
ch
Ausstellung
in H2
flä
eg
B) Ein Projekt Kunst und Kultur; Inklusion
konkret im KreativWerk Höfingen zur Förderung der künstlerischen Ausdrucksfähigkeit,
Begegnung von Menschen mit und ohne
Behinderung in Kunst und Kultur – Information und Aufklärung der Öffentlichkeit.
maria.keller@atrio-leonberg.de
W
A) Projekte, die im Rahmen des Projektes
„Leben im Ort“ entwickelt wurden, z.B. Inklusives Wohnen in einem Generationenhaus
für Menschen mit und ohne Behinderung.
Wohnhaus am Kastanienhof, das gemeinsam
mit Angehörigen, kommunal Verantwortlichen
mitten in Ditzingen entwickelt wurde.
Maria Keller
W
W C
C
Es kann berichtet werden zu folgenden
Projekten:
15
Ansprechpartner
Studierendencafé
Innenbereich
Unsere Aktivitäten beim Kontaktforum
Auf
zug
Foyer
H3
H2
H1
H1
Erdgeschoss
Eingang
16 Einrichtung
Kurzbeschreibung der Einrichtung
BruderhausDiakonie
Stiftung Gustav Werner
und Haus am Berg
Ringelbachstr. 211
72764 Reutlingen
07121/278255
Die BruderhausDiakonie ist als sozialer Dienstleister
in allen Hilfebereichen (Altenhilfe, Behindertenhilfe,
psychiatrische Hilfen und Jugendhilfe) in BadenWürttemberg tätig.
http://
www.bruderhausdiakonie.de
Die 4.000 Mitarbeitenden bieten in 15 Landkreisen
für 10.000 Menschen Assistenz- und Unterstützungsleistungen, Pflege und Beratung an.
Um Soziale Arbeit vor Ort kennen zu lernen, gibt es
hier neben den vielfältigen Ausbildungsberufen in
allen Bereichen und zu jeder Zeit die Möglichkeit für
ein Praktikum oder einen Freiwilligendienst.
Vorstellung der BruderhausDiakonie mit
einem Überblick über alle Hilfebereiche mit
Power Point Folien.
Carmen Bäuerle
carmen.baeuerle@bruderhausdiakonie.de
Büros
e
ch
flä
eg
Ausstellung
in H3
W
Kurze Einführung in sogenannter „Leichte
Sprache“ als ein Beitrag zum Abbau von
Sprach­barrieren anhand von praktischen Beispielen, beziehungsweise kleineren Übungen.
17
Ansprechpartner
W
W C
C
Unsere Aktivitäten beim Kontaktforum
Auf
zug
Studierendencafé
Innenbereich
Dauer: 1 Stunde insgesamt
Foyer
H3
H2
H1
H1
Erdgeschoss
Eingang
18 Einrichtung
Kurzbeschreibung der Einrichtung
Altenhilfe Karlshöhe
Haus am Salon
Paulusweg 2
71638 Ludwigsburg
07141/965-310
Begleitung und Pflege von alten Menschen, Förderung des Ehrenamts, Praxisfeld für Studierende im
Praxis­semester oder Projkektstudium, Möglichkeit für
Schüler im Sozialpraktikum, Kooperation im DemenzTalk Ludwigsburg
http://www.wohnen-im-alter.
de/altenheim-pflegeheim-karlshoehe-ludwigsburg-altenhilfehaus-am-salon-ludwigsburg-284.html
Ute Mannsdörfer
ute.mannsdoerfer@karlshoehe.de
Büros
e
ch
flä
eg
W
Ausstellung
im Foyer
W
W C
C
Kurzvorstellung von „s‘Blättle“, einem
Biografieprojekt in Kooperation mit der
­Evangelischen Hochschule Ludwigsburg
19
Ansprechpartner
Studierendencafé
Innenbereich
Unsere Aktivitäten beim Kontaktforum
Auf
zug
Foyer
H3
H2
H1
H1
Erdgeschoss
Eingang
20 Einrichtung
Kurzbeschreibung der Einrichtung
Erlacher Höhe
Erlach 5
71577 Großerlach-Erlach
07193/57-123
Die Erlacher Höhe bietet derzeit an 15 Standorten in
Baden-Württemberg ein breites Hilfe­spektrum für
Menschen in besonderen sozialen Schwierigkeiten.
www.erlacher-hoehe.de
Wir helfen am Arbeitsplatz benachteiligten Menschen,
bei Wohnungsnot, bei Menschen mit psychischen
Behinderungen, Suchterkrankungen oder Pflegebedarf. Wir unterhalten Fachberatungsstellen, Aufnahmehäuser, Sozialkaufhäuser, Tagesstätten und
diverse Werkstätten und Einrichtungen im Arbeitsfeld
„Arbeitshilfen“.
In unserer Abteilung Calw-Nagold existieren diverse
internationale Austauschprojekte (Workcamps) mit anderen EU-Ländern zur Förderung der Arbeitsaufnahme
insbesondere junger Erwachsener.
21
Ansprechpartner
Wir sind anerkannte Partner für:
Andrea Hohlweck
andrea.hohlweck@erlacher-hoehe.de
W
W C
C
Büros
Studierendencafé
Innenbereich
e
ch
flä
eg
Ausstellung
im Foyer
W
Bundesfreiwilligendienst (BFD)
Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ
Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)
Ausbildungsplätze (Bürokaufleute,
Landwirt/-in, Teil-, Bei- Voll-Koch/Köchin,
Hauswirtschafter/-in)
Praktika
Auf
zug
Foyer
H3
H2
H1
H1
Erdgeschoss
Eingang
22 Einrichtung
Kurzbeschreibung der Einrichtung
Paulinenpflege Winnenden e.V.
Leitung Referat für
Personalentwicklung
Linsenhalde 4
71634 Winnenden
07195/695-1130
Die Paulinenpflege Winnenden e.V. ist eine evangelische Einrichtung, wir haben folgende Arbeitsschwerpunkte:
www.paulinenpflege.de
– ein Berufsbildungswerk mit beruflichen Schulen für
hör- und sprachbehinderte Jugendliche
– Wohnangebote und Werkstätten für „Menschen mit
Behinderung“
– einen Jugendhilfeverbund mit angeschlossener
Schule für Erziehungshilfe
– bereichsübergreifende Angebote für Menschen mit
Autismus
23
Ansprechpartner
Annegret.Kuttruf@paulinenpflege.de
e
ch
Ausstellung
in H3
W
W C
C
Büros
flä
eg
Die Paulinenpflege ist Mitglied des
­Diakonischen Werkes und des Evangelischen
Schulwerks in Württemberg.
Annegret Kuttruf
W
Wir sind eine lebendige Organisation mit
qualifizierten Mitarbeitern/innen, die sich den
schnellen Entwicklungen in den Bereichen
Berufsbildung, Behindertenhilfe und ­Kinderund Jugendhilfe vorausschauend stellt und
neue Aufgaben schnell und fachgerecht
umsetzt.
Studierendencafé
Innenbereich
Auf
zug
Foyer
H3
H2
H1
H1
Erdgeschoss
Eingang
24 Einrichtung
Kurzbeschreibung der Einrichtung
Evangelisches Jugendwerk
Württemberg
WUP - Werk & Personalbereich
Haeberlinstr. 1-3
70563 Stuttgart
0711/9781-356
Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW)
ist die Zentrale für die evangelische Kinder- und
Jugendarbeit in Württemberg und arbeitet selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in
Württemberg.
www.ejwue.de/wup
Aufgabe des Werks- und Personalbereichs ist die Beratung und Begleitung von Gremien und der rund 350
hauptamtlichen Jugendreferentinnen und Jugendreferenten auf Orts-, Bezirks- und Landesebene.
25
Ansprechpartner
Schwerpunkt ist die Beratung und Begleitung
beim Berufsstart, bei Stellenwechsel oder bei
der Stellensuche.
Helmut Häußler
Die Beratung orientiert sich an den Grundlagen systemische Organisationsentwicklung,
die vom Anliegen getragen ist, gemeinsam
nachhaltig gute und zukunftsorientierte Lösungen zu finden.
Ausstellung
im Foyer
helmut.haeussler@ejwue.de
Büros
Studierendencafé
Innenbereich
e
ch
flä
eg
W
W
W C
C
Auf
zug
Foyer
H3
H2
H1
H1
Erdgeschoss
Eingang
26 Einrichtung
Kurzbeschreibung der Einrichtung
Karlshöhe Ludwigsburg
Geschäftsbereich Jugend und
Ausbildung
Kinder- und Jugendhilfe
Ambulante Jugendhilfe
Auf der Karlshöhe 11
71638 Ludwigsburg
0170-4074752
Die Jugendhilfe der Karlshöhe realisiert Hilfe zur
Erziehung nach §§ 27ff SGB VIII.
https://www.karlshoehe.de/
geschaeftsbereich/kinderjugendhilfe/
Entsprechend ihres Alters und ihrer persönlichen und
familiären Situation finden junge Menschen Aufnahme, Betreuung und Förderung im Rahmen eines
differenzierten Hilfeangebotes von Wohngruppen auf
der Karlshöhe und anderen Standorten, Tagesgruppen,
flexible Tages­betreuung, Erziehungsstellen, Inobhutnahme, betreutes Jugendwohnen, Soziale Gruppenarbeit, Schulsozialarbeit, Erziehungsbeistandschaft,
Sozialpädagogische Familienhilfe.
sonja.klukas@karlshoehe.de
Ausstellung
im Foyer
W
W C
C
Büros
e
ch
flä
eg
Studierende haben die Möglichkeit, diese
Techniken und Methoden näher kennenzulernen und auszuprobieren.
Sonja Klukas
W
Praxisnah und konkret sollen verschiedene
systemische Methoden (z. B. Familienbrett,
Zeitseil, Genogramm etc.) vorgestellt werden,
die in den ersten Wochen in ambulanten
Hilfen wie der Erziehungsbeistandschaft und
der Sozialpädagogischen Familienhilfe eingesetzt und mit jungen Menschen und Familien
erarbeitet werden.
27
Ansprechpartner
Studierendencafé
Innenbereich
Unsere Aktivitäten beim Kontaktforum
Auf
zug
Foyer
H3
H2
H1
H1
Erdgeschoss
Eingang
28 Einrichtung
Kurzbeschreibung der Einrichtung
Verein für Jugendhilfe e. V.
Talstr. 37
71034 Böblingen
07031/21819131
Der Verein für Jugendhilfe ist 1973 aus der persönlichen Betroffenheit von Eltern und Erziehern, von Fachkräften der Sozialen Arbeit, von Kommunalpolitikern und
engagierten Bürgern entstanden. Zentrale Tätigkeitsfelder sind die Kinder-, Jugend- und Suchtkrankenhilfe
mit über 30 Einrichtungen der Kinder-, Jugend- und
Suchthilfe. Heute ist der Verein für Jugendhilfe Träger
von über 30 ambulanten, teilstationären und stationären
Einrichtungen der Jugendhilfe und der Hilfe für Suchtkranke. Über 100 Mitglieder (Einzelpersonen, Organisationen, Kirchengemeinden und Parteien) unterstützen
den Verein seit vielen Jahren. Er hat ein professionelles
Projektmanagement und führt Jugend-, Integrationsund Kooperationsprojekte durch. Der Geschäftsbereich
Drittmittel und Projektmanagement hat in den letzten
Jahren einen weiteren Aufschwung genommen und ist
inzwischen zu einem eigenständigen Geschäftsbereich
mit steigendem Umsatz ausgebaut worden.
www.verein-fuer-jugendhilfe.de
www.menschsuchthilfe.de
Wolfgang Carl
carl@vfj-bb.de
Ausstellung
im Foyer
e
ch
flä
eg
W
W C
C
Büros
W
Vorstellung des Projektmanagements des Vereins fürJugendhilfe mit der Methode „Elevator
Speech“ oder auch „Elevator Pitch“. Ein kurzer,
prägnanter und informativer Überblick, auch
Aufzugspräsentation genannt. Akquise von Drittund Projektmitteln im Bereich der EU, der Stiftungs-, Bundes-, Landes- und der kommu­nalen
Ebene. Planung und Steuerung des Gesamtprojektteams, der Projektfinanzierung und der
finanztechnischen Abwicklung. Qualifizierung
von Fach- und Führungskräften zu Projektleitern
und zur Durchführung der akquirierten Projekte.
Beratung von Externen (Kommunen, Sozialunternehmen, Schulen etc.) in der Drittmittelakquise. Erstellung der Ergebnisberichte, Mittelabrufe
und Verwendungsnachweise der Projekte.
Lobbyarbeit und Projektmarketing, Vertretung
der Projekte gegenüber den Zuwendern.
29
Ansprechpartner
Studierendencafé
Innenbereich
Unsere Aktivitäten beim Kontaktforum
Auf
zug
Foyer
H3
H2
H1
H1
Erdgeschoss
Eingang
30 Einrichtung
Kurzbeschreibung der Einrichtung
Hochdorf – Evangelische
Jugendhilfe im Landkreis
Ludwigsburg e.V.
Schulweg 37
71686 Remseck
07146 / 87 303-0
Hochdorf - Evang. Jugendhilfe im Landkreis Ludwigsburg e. V. ist eine diakonische Jugendhilfeeinrichtung
in freier Trägerschaft, in der derzeit ca. 180 Kinder,
Jugendliche und junge Erwachsene betreut, gefördert
und versorgt werden. Das Betreuungsangebot umfasst
stationäre, teilstationäre und ambulante Hilfeformen
nach §§ 27ff SGB VIII, die in verschiedenen Städten
und Gemeinden im gesamten Landkreis Ludwigsburg
angeboten werden.
Neben kleinen lebensfeldorientierten Wohngruppen
und Verselbständigungsbetreuungen sind dies Erziehungsstellen, betreutes Jugendwohnen, Erziehungsbeistandschaften, Tagesgruppe, Ambulante Betreuung
in Modulen, Soziale Gruppenarbeit, Gruppe an der
Schule, Schulsozialarbeit und flexible Hilfen.
Andrea Braun
braun.a@jugendhilfe-hochdorf.de
Ausstellung
in H3
Büros
e
ch
flä
eg
W
W
W C
C
Präsentation der vielfältigen Instrumente
zur Personalentwicklung unter dem Titel
„Personalentwicklung ist Qualitätsentwicklung“ – Fachkräftegewinnung in derJugendhilfe Hochdorf.
31
Ansprechpartner
Studierendencafé
Innenbereich
Unsere Aktivitäten beim Kontaktforum
Auf
zug
Foyer
H3
H2
H1
H1
Erdgeschoss
Eingang
32 Einrichtung
Kurzbeschreibung der Einrichtung
Evangelischer Diakonieverband
im Landkreis Böblingen
Landhausstr. 58
71032 Böblingen
07031/216512
Zusammenschluß der drei Kirchenbezirke Böblingen,
Herrenberg und Leonberg im Bereich der ambulanten
Beratungsdienste der ehemaligen diakonischen
Bezirksstellen.
www.edivbb.de
Sozial-, Ehe-, Familien- und Lebensberatung,
Kur- und Schuldnerberatung, Sozialpsychiatrischer
Dienst, Schwangerenberatung, Integrationsfachdienst,
Sucht- und Tumorberatung, Flüchtlingsberatung,
außerdem Diakonie- und Tafelladen, Tagesstätten
für psychisch erkrankte Menschen im Landkreis
Böblingen.
Unsere Aktivitäten beim Kontaktforum
33
Ansprechpartner
Thema Hartz VI:
Ralph Fleischmann
Leben mit Hartz VI
fleischmann@diakonie-boeblingen.de
Ausstellung
in H2
Büros
e
ch
flä
eg
W
W
W C
C
sich unter erschwerten Bedingungen
zurechtfinden.
Studierendencafé
Innenbereich
Wahrnehmungsübung zu folgendem Thema:
Auf
zug
Foyer
H3
H2
H1
H1
Erdgeschoss
Eingang
34 Einrichtung
Kurzbeschreibung der Einrichtung
Evangelischer Diakonie­verband
im Landkreis Calw
Hohe Str. 8
72202 Nagold
07452 841029
Diakonieverband der Kirchenbezirke Calw, Nagold
und Neuenbürg. Standorte im ganzen Landkreis.
http://
www.kreisdiakonie-calw.de/
Handlungsfelder des Diakonieverbands:
Sozialberatung: Ehe-, Familien-, Lebensberatung,
Schwangeren- & Schwangerschaftskonfliktberatung,
Schuldnerberatung, Migrationsberatung, Rückkehr­
beratung, Fachberatung Pflegefamilien, Gesetzliches
Betreuungswesen, Fachberatung Kindertagesstätten,
Kindertagespflege, Schulsozialarbeit, Projekt „Zurück
in den Job“, Mehrgenerationenhaus, Gemeinwesen
und Sozialdiakonische Projekte.
Bernd Schlanderer
b.schlanderer@kreisdiakonie-calw.de
Ausstellung
in H2
Büros
e
ch
flä
eg
W
W
W C
C
Aktivität am Messestand:
Informationsangebote zur Arbeit in Bild und
Schrift, Gespräch mit MitarbeiterInnen aus
verschiedenen Fachgebieten, Tausch von
Weisheiten.
35
Ansprechpartner
Studierendencafé
Innenbereich
Unsere Aktivitäten beim Kontaktforum
Auf
zug
Foyer
H3
H2
H1
H1
Erdgeschoss
Eingang
36 Einrichtung
Kurzbeschreibung der Einrichtung
Theo-Lorch-Werkstätten GmbH
Aldinger Str. 169
71638 Ludwigsburg
07141/2856-940
Die Theo-Lorch-Werkstätten sind eine gemeinnützige
GmbH. Die GmbH unterhält drei Häuser in Ludwigsburg und Bietigheim mit derzeit knapp 790 Arbeitsund Betreuungsplätzen für Menschen mit Behinde­
rungen. Unsere Einrichtung gehört dem Diakonischen
Werk Württemberg als Spitzenverband an. Als mittelständisches Unternehmen arbeiten wir mit namhaften
Kunden aus der Industrie zusammen. Wir bieten in
unseren Bereichen Stellen für folgende Berufsgruppen:
Sozialdienst:
Sozialpädagogen/innen, Sozialarbeiter/innen, Duales
Studium „Soziale Arbeit“.
Arbeitsbereich/Berufsbildungsbereich:
Facharbeiter/innen mit techn. oder handwerkl. Ausbildung, Arbeitserzieher/innen
http://www.theo-lorch-werkstaetten.de/
37
Ansprechpartner
Förder- und Betreuungsbereich:
Heilerziehungspfleger/innen, Ausbildungs­
plätze in der Heilerziehungspflege.
Andreas Walter
Um in ein soziales Berufsfeld hinein zu
schnup­pern gibt es bei uns mit Freiwilligendiensten (BFD/FSJ) und Praktika unterschiedliche Möglichkeiten.
Ausstellung
im Foyer
Büros
Studierendencafé
Innenbereich
e
ch
flä
eg
W
Unsere Aktivität beim Kontaktforum:
Kurzvorstellung der einzelnen Bereiche
(Berufsbildungsbereich, Arbeitsbereich,
Förder- und Betreuungsbereich) in unserem
Unternehmen und die Aufgaben des Sozialdienstes.
andreas.walter@theo-lorch-werkstaetten.de
W
W C
C
Auf
zug
Foyer
H3
H2
H1
H1
Erdgeschoss
Eingang
38 Einrichtung
Kurzbeschreibung der Einrichtung
Sozialtherapeutischer Verein e.V.
Altdorfer Straße 5
71088 Holzgerlingen
07031/633954
Der Sozialtherapeutische Verein e.V. verknüpft als
freier Träger der Jugendhilfe vier Einrichtungen:
http://www.sozialtherapeutischer-verein.de/
SPFH: Sozialtherapeutische Familienhilfe
nach § 31/35 SGB VIII
FoBis: Systemisches Institut für Bildung, Forschung
und Beratung
NIKA: Netzwerk Interkulturelle Arbeit
Familienzentrum Holzgerlingen.
Allen gemeinsam ist die Anwendung systemischer
Denk- und Handlungsansätze im Umgang mit Familien. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf Familien in besonderen Lebenslagen. Inklusion, Vielfalt und
Vernetzung sind zentrale Stärken unserer Arbeit.
Sozialtherapeutischer erein e.V.
Daniel Mielenz
mielenz@fobis-stv.de
Ausstellung
im Foyer
Büros
e
ch
flä
eg
W
W
W C
C
Grundlagen systemischen Arbeitens werden
vorgestellt und in ihrer spezifischen Ausprägung innerhalb der Einrichtungen des sozialtherapeutischen Vereins e. V. vorgestellt und
veranschaulicht.
39
Ansprechpartner
Studierendencafé
Innenbereich
Unsere Aktivitäten beim Kontaktforum
Auf
zug
Foyer
H3
H2
H1
H1
Erdgeschoss
Eingang
40 Einrichtung
Kurzbeschreibung der Einrichtung
Kreisdiakonieverband
Rems-Murr-Kreis
Psychosoziale Beratungs- und
ambulante Behandlungsstelle für
Suchtgefährdete und Suchtkranke
Theodor-Kaiser-Straße 33/1
71332 Waiblingen
07181/929831
Handlungsfelder des Kreisdiakonieverbands:
www.kdv-rmk.de
Suchtberatung, Paar-, Familien-, Lebens- und Sozialberatung, Sozialpsychiatrische Hilfen, Jugendmigrationsdienst, Opferberatung, Kurvermittlung, Schuldnerberatung, Essen auf Rädern
Elke Wallenwein
e.wallenwein@kdv-rmk.de
Ausstellung
im Foyer
e
ch
flä
eg
W
W C
C
Büros
W
Vorstellung von Methoden in der Suchtpräventionsarbeit; Präsentation der Arbeitsbereiche
in einer Suchtberatungsstelle und die Positionierung der Beratungsstelle in der GesamtSuchtberatungs- und Behandlungslandschaft.
Vorstellung eines Projekts zur Schuldner­
beratung bei Jugendlichen (Money-Checker)Parcour mit Suchtbrille
41
Ansprechpartner
Studierendencafé
Innenbereich
Unsere Aktivitäten beim Kontaktforum
Auf
zug
Foyer
H3
H2
H1
H1
Erdgeschoss
Eingang
42 Einrichtung
Kurzbeschreibung der Einrichtung
AGJF Baden-Württemberg e.V.
Siemensstraße 11
70469 Stuttgart
0711 896915-34
Fax: 0711 896915-88
Die Arbeitsgemeinschaft Jugendfreizeitstätten e.V. (AGJF)
ist seit 1973 der Fachverband der Offenen Kinder- und
Jugendarbeit (OKJA) in Baden-Württemberg.
Hauptaufgabe ist es, die Belange der OKJA politisch
zu vertreten und ihre fachliche Weiterentwicklung zu
fördern.
Die etwa 200 Mitglieder betreiben in Baden-Württemberg mehr als 1200 Einrichtungen der OKJA
wie Jugendhäuser, Jugendtreffs, Spielmobile sowie
Jugendfarmen und Aktivspielplätze.
Ein Projekt-Schwerpunkt der AGJF ist die Förderung
des Fachkräfte­nachwuchses.
Dieses Themenfeld mit der Kampagne
„Kein Tag wie jeder andere“ richtet sich direkt
an Studierende der Sozialen Arbeit.
www.agjf.de
Unsere Aktivitäten beim Kontaktforum
Darstellung des Arbeitsfeldes „Offene Kinderund Jugendarbeit“ durch Kurzfilme;
43
Ansprechpartner
Sabine Pester
s.pester@agjf.de
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erzählen
aus der Praxis (BotschafterInnenfilme);
W
W C
C
Studierendencafé
Innenbereich
e
ch
flä
eg
Ausstellung
im Foyer
W
Berufs-Info-Flyer für die OKJA aus der
Kampagne „Kein Tag wie jeder andere“.
Büros
Auf
zug
Foyer
H3
H2
H1
H1
Erdgeschoss
Eingang
44 Einrichtung
Kurzbeschreibung der Einrichtung
Kompetenzzentrum
Kindertagesbetreuung
Die Aufgabe des Kompetenzzentrums Kindertages­
betreuung ist unter anderem die Beratung und
Qualifizierung von Tagespflegepersonen und die
Überprüfung interessierter Personen auf Eignung.
Landratsamt Ludwigsburg
Martin-Luther-Straße 26
71636 Ludwigsburg
Tel: 07141-144 7614
Mobil: 0163-802 3031
Fax: 07141-144 7619
Eltern, die eine Betreuung für ihr Kind suchen,
werden dort beraten und zu qualifizierten Tages­
pflegepersonen vermittelt.
Die Tagespflegepersonen und die Familien werden
während des Betreuungsverhältnisses vom Kompetenzzentrum Kindertagesbetreuung fachlich begleitet.
Büros
e
ch
flä
eg
Ausstellung
im Foyer
W
Wir haben eine große Nachfrage nach Tagespflegepersonen, die im Haushalt der Eltern
und vor allem zu Randzeiten (vor und / oder
nach der Betreuung in einer Einrichtung oder
in der Schule) Kinder betreuen können.
Ute Gromig
ute.gromig@landkreis-ludwigsburg.de
W
W C
C
Wir möchten Studierende darüber informieren, dass sie die Möglichkeit haben, sich bei
uns kostenfrei und parallel zum Studium
zu Tagespflegepersonen zu qualifizieren.
45
Ansprechpartner
Studierendencafé
Innenbereich
Unsere Aktivitäten beim Kontaktforum
Auf
zug
Foyer
Diese Tätigkeit wäre auch parallel zum
Studium denkbar.
H3
H2
H1
H1
Erdgeschoss
Eingang
46 Einrichtung
Kurzbeschreibung der Einrichtung
Albert Schweitzer Kinderdorf e. V.
Margarete-Gutöhrlein-Straße 21
74638 Waldenburg
Tel: 07942-9180-33
Fax: 07942-9180-50
Das Albert-Schweitzer-Kinderdorf ist ein Träger der
freien Jugendhilfe. Wir bieten Hilfen für Kinder, Ju­
gendliche und Familien. Dennoch bildet das Kinder­
dorf das Herzstück unserer Arbeit: Kinder- und
Jugendliche, die nicht bei Ihren Eltern aufwachsen
können, finden in den Kinderdorfhäusern Halt und Geborgenheit. Derzeit werden 58 Kinder und Jugendliche
betreut, davon sind 48 Kinder in 8 Kinderdorf-Familien
untergebracht. Viele erleben dort zum ersten Mal in
ihrem Leben Heimat, Geborgenheit und Zuwendung.
Spezielle Therapien helfen ihnen, die zuvor erlebten
oft traumatischen Erfahrungen von Gewalt, Missbrauch, Vernachlässigung oder Verwahrlosung zu
verarbeiten. Insgesamt bieten in Deutschland zwölf
Albert-Schweitzer-Kinderdorfvereine Kindern und
Jugendlichen ein Zuhause.
Ansprechpartnerinnen:
Manuela Herrmann
Frau Lohner
e
ch
Ausstellung
im Foyer
flä
eg
Die Albert-Schweitzer-Kinderdörfer und
-Familienwerke sind zudem dauerhaft auf der
Suche nach engagierten Paaren, die als Kinderdorfeltern langfristig tätig sein möchten.
Büros
W
Wir haben ein sehr stark ausdifferenziertes
Angebot, das vielfältige Einsatzmöglichkeiten
für SozialpädagogInnen beinhaltet.
manuela.herrmann@
albert-schweitzer-kinderdorf.de
W
W C
C
Wir möchten uns als zukunftsgewandten
innovativen Arbeitgeber für SozialpädagogInnen und ErzieherInnen mit dem Schwerpunkt
Kinder- und Jugendhilfe, Familienarbeit
sowie Prävention zum Thema Gewalt und
Misshandlung/Missbrauch darstellen.
47
Ansprechpartner
Studierendencafé
Innenbereich
Unsere Aktivitäten beim Kontaktforum
Auf
zug
Foyer
H3
H2
H1
H1
Erdgeschoss
Eingang
48 Einrichtung
Jugendamt Stuttgart
Landeshauptstadt Stuttgart,
Abteilung Erziehungshilfen Q&Q
Ulmer Straße 350
70327 Stuttgart
0711-216 80368
Ansprechpartner:
Stefan Lohner
Kurzbeschreibung der Einrichtung
49
Ansprechpartner
Stefan Lohner
stefan.lohner@stuttgart.de
e
ch
flä
eg
W
Ausstellung
im Foyer
W
W C
C
Büros
Studierendencafé
Innenbereich
Auf
zug
Foyer
H3
H2
H1
H1
Erdgeschoss
Eingang
50 Einrichtung
Evangelische Gesellschaft
Stuttgart e.V.
Büchsenstraße 34/36
70174 Stuttgart
0711-2054 263
Ansprechpartner:
Sven Schiffel
Leiter der Personalabteilung
Kurzbeschreibung der Einrichtung
51
Ansprechpartner
Sven Schiffel
sven.schiffel@eva-stuttgart.de
e
ch
flä
eg
W
Ausstellung
im Foyer
W
W C
C
Büros
Studierendencafé
Innenbereich
Auf
zug
Foyer
H3
H2
H1
H1
Erdgeschoss
Eingang
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
18
Dateigröße
1 292 KB
Tags
1/--Seiten
melden