close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Barcheck

EinbettenHerunterladen
4 Bezirk Nord
DONNERSTAG, 24. JULI 2014 BRAUNAUER WARTE
Kommentar
Von
Tobias Schmitzberger
Fortgehhotspots
I
n Braunau konn ma net fuat
geh“ heißt’s oft. Nun, das
stimmt nur bedingt. Die Auswahl an Bars in Braunau ist zumindest nicht klein, das zeigt
auch diese Seite. Für Discoliebhaber ist die Bezirkshauptstadt freilich ein schlechtes Pflaster. Da blicken viele neidisch nach Simbach.
Der Lokschuppen hat sich dort in
An Bars mangelt es Braunau wirklich nicht. Es gibt hier Lokale für jeden Musiktyp und jede Altersklasse.
Fotos: Privat
Check: Braunaus Bars unter der Lupe
Braunaus Barszene ist vielfältig – Von Rock bis Independent Music: Für jeden ist etwas dabei
Von Tobias Schmitzberger
BRAUNAU. Fortgehen in Braunau ist
so eine Sache. Einen Club oder
Ähnliches gibt es nicht, viele Jugendliche – und jung Gebliebene –
weichen am Wochenende nach
Simbach in den Lokschuppen aus.
Doch wer meint, dass Braunau
nichts zu bieten hat, irrt. Tatsächlich gibt es hier eine recht vielfältige und lebendige Barszene, für
die die Stadt wohl manch einer beneiden würde.
Die Warte am Inn hat einige Beispiele herausgepickt und unter die
Lupe genommen: Wo kann man
wen treffen? Wo trinkt man am
liebsten Cocktails, wo Whisky, wo
etwas ganz anderes? Fünf Bars,
wie sie unterschiedlicher nicht
sein können, wurden von uns begutachtet.
Zum einen die moderne
Schüdlbauer’s Bar. Sie ist eine der
jüngeren Bars in Braunau und bereichert die lokale Barszene seit
2010. Die jüngste Bar Braunaus ist
die La Marina Lounge. Die Shisha
Bar unweit des Movieplexx ist erst
seit 2013 in Betrieb. Hier kann man
,,
Wir sind ein Mehrgenerationenlokal.
Zu uns kommen’s
von 18 bis 55.“
❚ Holger
Pommrich, „Felix“
nicht nur Alkohol genießen: Gäste
inhalieren auch gerne Wasserpfeifenrauch. Das Gegenteil dieser
„Jungspunde“ ist die Alm Bar. Sie
ist die traditionsreichste Bar in
Braunau, seit 1962 – fast – durchgängig in Betrieb. „Die Alm“ lockt
mit Independet Music und urigem
Flair. Gäste im Alter von 16 bis 60
tummeln sich auf und neben einer
kleinen Tanzfläche. Nicht unähnlich und doch ganz anders ist das
„Felix“. „Felix“ kommt aus dem lateinischen und heißt „der Glückliche“. Die kleine Bar in einem 400
Jahre alten Kellergewölbe will den
Gästen „Glück und Wohlgefallen“
bringen. Und dann gibt es noch die
Rockbar. Das Lokal in der Altstadt
ist begehrter Treffpunkt für
Freunde von lauten Gitarren und
langen Haaren. Außerdem ist es
wohl das einzige Lokal, in dem
man einen „Hulk“ trinken kann.
Was das ist? Lesen Sie rechts!
❚ ALM
BAR
❚ SCHÜDLBAUER’S
BAR
Beliebtes Getränk: Whisky
Stärkste Tage: erübrigt
sich, da die Alm Bar (fast) nur
an Wochenenden offen hat.
Ausnahme: vor Feiertagen
Special: traditionsreichste
Bar in Braunau mit eigenem
Flair und Besuchern
Besucher: bunt gemischt
zwischen 16 und 60
Musik: Independent Music,
wie sie z.B. auf FM4 läuft
Rauchverbot: es gibt auch
einen Nichtraucherbereich
Seit 2010 eine Alternative abseits vom Stadtplatz: Schüdlbauer’s.
Die älteste Bar in Braunau
❚ FELIX
Beliebtes Getränk: Lillet Berry
(Lillet Blanc, Schweppes Blueberry, frische Beeren)
Stärkste Tage: Mittwoch bis
Samstag aufbauend, viele Gäste
am Wochenende
Special: Donnerstags Live-Musik, über 60 Cocktailsorten, an
❚ ROCK
Wochenenden legt ein DJ auf
Besucher: zwischen 21 und 30
Jahren
Musik: quer durch die Bank,
abhängig vom Publikum, Wochenende oft Charts, Clubmusik
Rauchverbot: nein, Raucherlokal
BAR
Verschiedenste Rockstile lassen die Herzen hier höher schlagen.
❚ LA
Rockliebhabern
Besucher: durchschnittlich
zwischen 20-35 Jahren
Musik: Rock, verschiedene Stilrichtungen
Rauchverbot: nein, Raucherlokal
MARINA LOUNGE
Beliebtes Getränk: Barkey (Bananen-Kirsch-Mischgetränk)
Stärkste Tage: Wochenende
Special: Die Möglichkeit, Shisha
zu rauchen und ein angeschlossenes Restaurant, wo man sich auch
zu später Stunde noch den einen
oder anderen Mitternachtssnack
gönnen kann.
Besucher: gemischt, Einlass ab
16 Jahren
Musik: Unter der Woche: Internetradio, je nach Kundschaft. Am
Wochenende sind häufig Events,
wo dann gerne auch Partymusik
angesagt ist.
Rauchverbot: es gibt auch einen Nichtraucherbereich
den letzten Jahren zu einem regionalen Hotspot entwickelt, an Freitagen trifft sich hier (gefühlt) der
halbe Bezirk Braunau. In der Bezirkshaupstadt gibt es nämlich
nichts Vergleichbares. Ob bei der
Konkurrenz des „Lok’s“ ein Club
in Braunau noch funktionieren
könnte, ist aber fraglich.
Trotzdem müssten die Braunauer innovativer sein, um den
Ruf der „faden Bezirkshauptstadt“ zu bekämpfen. Warum ist
hier niemand auf die Idee gekommen, während der WM einmal ein
Public Viewing zu initiieren? In
Mauerkirchen verfolgten Fußballbegeisterte das Endspiel am dortigen Sportplatz, in Ried gab es ab
dem Viertelfinale Public Viewings.
Und in Braunau? Einige der Bars
ließen die Spiele nebenbei im Fernsehen laufen. Eh auch nett. Aber
für die Altersgruppe unter 30 wird
Braunau mit solchen Versäumnissen sicher nicht zum regionalen
Fortgehhotspot.
@
braunau@nachrichten.at
Jugendschutz:
Nicht alle dürfen
eine Bar besuchen
OBERÖSTERREICH. Viele Jugendliche
Beliebtes Getränk: Sex on
the Beach
Stärkste Tage: Freitag,
Samstag
Special: Kellergewölbe
sorgt für eigene Atmosphäre
Besucher: gemischt, zwischen 18 und 55, „Mehrgenerationenlokal“
Musik: gemischt, je nach
Publikum. Auch Rock, Klassiker, Austro Pop ...
Rauchverbot: nein, Raucherlokal
Beliebtes Getränk:
Whisky, „Hulk“ (WeißbierSprite-Mischgetränk)
Stärkste Tage: Freitag,
Samstag
Special: Eigener Stil und familäre Atmosphäre, sehr beliebt bei
Innovation wird in Braunau oft kleingeschrieben
Braunaus jüngste Bar
starten ihr Fortgehen in Bars. Beim
Ausgehen in Braunau gilt dabei das
oberösterreichische
Jugendschutzgesetz.
Mit Aufsichtsperson ist Jugendlichen der Aufenthalt an öffentlichen Orten, auch in Gastgewerbebetrieben, prinzipiell ohne zeitliche Begrenzung möglich.
Ohne Aufsichtsperson gelten eigene Ausgehzeiten: Bis zum 14. Lebensjahr dürfen Jugendliche von 5
bis 22 Uhr ausbleiben, 14- und 15Jährige dann schon bis 24 Uhr. 16Jährige dürfen laut Gesetz ohne
zeitliche Begrenzung ausgehen.
Grundsätzlich verboten ist Jugendlichen bis zum 18. Lebensjahr der
Aufenthalt in Casinos oder Lokalen, die Prostitution oder Peepshows anbieten.
Nicht gebrannter Alkohol darf in
Oberösterreich ab 16 konsumiert
werden. Dazu gehören Bier und
Wein. Gebrannter Alkohol ist ab
dem 18. Lebensjahr erlaubt. Auch
diverse Mischgetränke sind bis dahin verboten. Rauchen darf man in
Österreich ab 16 Jahren. Generell
gilt: Weder Alkohol noch Tabak
dürfen an Jugendliche vor dem Erreichen des 16. Lebensjahres verkauft werden. Das Tabakgesetz gilt
auch für das Rauchen von Shisha.
Dies ist ein Mitgrund, warum beispielsweise der Eintritt in die La
Marina Lounge, wo auch Shisha
konsumiert werden kann, erst ab
16 Jahren gestattet wird.
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
2
Dateigröße
350 KB
Tags
1/--Seiten
melden