close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bühne Nr.521 - Verband Hamburger Amateurtheater eV

EinbettenHerunterladen
Die Bühne
Nr. 521
II/2014
Benefiz bei Mattler
Gemeinschaftsaufführung 2013/2014
Andreas Kirschner - Hermann v. d. Heide - Peter Riewoldt
VERBAND HAMBURGER AMATEURTHEATER
Impressum
Inhalt
Herausgeber
Verband Hamburger Amateurtheater
Silcherstr. 12 a, 22761 Hamburg
Bankverbindung
HypoVereinsbank Hamburg
Kto.-Nr. 103 106 98
BLZ 200 300 00
verantwortliche Redakteurin
Jutta Pachnicke
Grafik und Layout
rissen.net
Litho
Fromme ReproTechnik
Druck
Druckhaus Richter
Humboldtstr. 25 a, 21509 Glinde
Tel.: 040 - 72 73 42 72
Versand
Arno Bast
Christa Dunker Klaus Kühne
Elke Timm
Präsidium:
Präsident
Vizepräsident
Schatzmeisterin
Schriftleitung
Künstl. Leiter
Ehrenpräsident
Ehrenpräsidentin
Christian Dennert
Ralf Meyer
Christa Dunker
Jutta Pachnicke
Uwe Ehlebracht
Heinz Buschmann
Kathrin Oehme
Inhalt:
Impressum......................................... 2
Editorial............................................. 3
BDAT - LV Sachsen.......................... 4
BDAT Kinder-/Seniorentheater....... 6
Kurs.................................................... 7
Spielplan............................................ 8
Spielstätten...................................... 12
VB Thalia / Club 65 ...................... 13
Amateurtheater Altona.................... 14
Amateurtheater Altona/NAT.......... 15
Kellertheater Hamburg................... 16
Kellertheater Hamburg/DSV.......... 17
VB Jenfeld/Theater 47.................... 18
Hans Sachs Bühne.......................... 19
Wir gratulieren................................ 20
Wir gratulieren/Präsidium.............. 21
Adressen.......................................... 30
Fotonachweis:
Umschlagfotos: Frank Grzesiak
S. 5: LV Sachsen
S. 13: VB Thalia
S. 14: AT Altona/B.G.S.S.
S. 15: NAT
„Die Bühne“ erscheint 2x pro Jahr.
Verkaufspreis ist durch den Mitgliedsbeitrag
abgegolten. Nachdruck mit Quellenangabe
gegen Belegexemplar jederzeit gestattet.
Alle Angaben ohne Gewähr
Einsender erklären sich mit einer
Veröffentlichung im Internet einverstanden
Gefördert durch die Freie und Hansestadt Hamburg, Kulturbehörde
2
Die Bühne
Editorial
Liebe Mitglieder,
liebe Leser,
alles hat seine Zeit und für alles braucht man auch Freiwillige, die bereit sind, ihre Zeit hierfür zur Verfügung zu stellen. Gerade dieses kostbare Gut „Zeit“ wird zunehmend in
den letzten Jahren offenbar immer knapper. Jedenfalls kann
man diesen Eindruck gewinnen, wenn man in Bereiche ehrenamtlicher Tätigkeiten blickt. Immer weniger Freiwillige
können aus privaten und/oder beruflichen Gründen ihr ehrenamtliches Engagement in gewohnter Weise fortführen oder müssen dies sogar gänzlich einstellen. Dabei sind die Anforderungen an die noch ehrenamtlich
Tätigen in den letzten Jahren stetig gestiegen. Dem Trend, dass immer weniger
Freiwillige immer mehr Tätigkeiten ausfüllen müssen, ist nunmehr entgegenzuwirken, um nicht das ehrenamtliche Engagement in der Breite zu gefährden. Dies
kann entweder durch die Aufteilung der Aufgaben auf weitere Schultern oder
durch die Reduzierung der Betätigungsfelder erreicht werden.
Leider ist auch unser Verband von dem oben skizzierten Trend nicht verschont
geblieben – ich habe bereits in meinem letzten Editorial hiervon berichtet.
Bedauerlicherweise hat sich daraufhin nicht eine Person bei mir gemeldet, um
bei den Aufgaben des Verbandes zukünftig mitzuarbeiten. Somit bleibt dem Präsidium nur noch die Alternative von radikalen Streichungen aus dem bisherigen
Angebot. Die diesjährige Vollversammlung hatte zur Entlastung beschlossen, dass
„Die Bühne“ nur noch per Sammelversand an die Vorsitzenden verschickt und
von diesen weiter verteilt wird. Wie sich jetzt zeigt, reicht diese Entlastung nicht
aus, um die personellen Abgänge zu kompensieren, sodass diese Ausgabe vorerst
die letzte „Bühne“ sein wird. Vielleicht kommt eines Tages wieder die Zeit, in
der sich Freiwillige finden, um eine Wiederaufnahme einer Verbandszeitschrift
sicherzustellen. Aber auch andere – gerade neue – Aufgabenfelder des Präsidiums
müssen wir nun auf den Prüfstand stellen, da sich eine personelle Reduzierung
im Präsidium ab 2015 abzeichnet. Es sei denn, wir finden noch weitere Freiwillige
mit Zeit für Verbandsarbeit.
Ich hoffe, die Sommerpause verschafft allen ehrenamtlich Engagierten die Zeit,
neue Kraft für die anstehenden Aufgaben in den Mitgliedsbühnen zu sammeln
– und vielleicht bleibt dann noch etwas Zeit für den Verband?
Christian Dennert
Verband Hamburger Amateurtheater
3
LV Sachsen

BDAT
Tolle Geschichte(n)
Buch über nichtprofessionelles Theater in Sachsen
Wer weiß schon noch, was sich vor 20, 30 oder gar 100 Jahren ereignet hat?
Dabei kann Geschichte nicht nur spannend und interessant sein, sondern
auch viel darüber erzählen, wie unsere Altvorderen mit ihren Problemen
umgegangen sind. Und diese Probleme sind uns mitunter heute noch
oder wieder recht vertraut. Deshalb entschloss sich der Landesverband
Amateurtheater Sachsen 2009 aufzuschreiben, wie sich das nichtprofessionelle Theater in Sachsen entwickelt hat. Das Buch-Projekt wurde auch deshalb begonnen,
weil sich bis dahin in den Bereichen Forschung und Fachbuch keiner mit diesem
Thema beschäftigen wollte. Das umfangreiche Gebiet musste natürlich thematisch
und zeitlich begrenzt werden, und so beschränkten wir uns im Wesentlichen auf
das Schauspiel und auf einen Zeitraum von 500 Jahren. Aber dennoch stellte die
Aufgabe eine ungeheure Herausforderung dar, bei der 16 Autoren und ein Redaktionskollektiv alle Hände voll zu tun hatten. Entstanden ist daraus das Buch
Auf der Scene –
Gesichter des nichtprofessionellen Theaters in Sachsen von 1500 bis 2000,
welches der Verband zum Fachtag „Amateurtheater. Woher – Wohin?“ am
16. November 2013 in Dresden vorstellte.
In sieben Kapiteln und 23 Einzelbeiträgen werden verschiedene Etappen
dieser sächsischen Kulturgeschichte abgehandelt. Die Beiträge erzählen
vom Schultheater des 16. bis 19. Jahrhunderts, von der Festkultur am Dresdner
Hof, den Weihnachtsspielen im Erzgebirge wie auch von der Vereinstheaterbewegung. Erstmalig liegt nun auch eine geschlossene Darstellung der Geschichte des Amateurtheaters der DDR für den sächsischen Raum vor. Die Zeit nach
1989 sowie das sorbische Laientheater wurden ebenfalls in die Betrachtung einbezogen. Sachsen war schon immer ein Land mit reicher Theaterkultur. So
existierten zum Beispiel in der Zeit des blühenden Vereinswesens bis zu
sieben Dachorganisationen für nichtprofessionelle Theater. Der aufstrebende „Reichsverband für Volksspielkunst, Volksbildung und Jugendpflege“ mit Sitz in Dresden hatte u. a. Mitgliedsverbände aus Hamburg und Bayern in seinen Reihen und rang mit dem „Reichsbund für
Volksbühnenspiele“ (Vorläufer des BDAT) um die Führung in Deutschland.
4
Die Bühne
LV Sachsen
BDAT
Bewusst haben wir uns nicht nur auf die Geschichte unseres Verbandes
beschränkt, weil wir glauben, dass nichtprofessionelles Theater eben mehr
ist als Hobby und Privatsache. Darstellerische Betätigung gehört zu den
Urtrieben der Menschen und bildet einen wesentlichen Bestandteil der
menschlichen Kommunikation. Dies mit dem Buch wieder in das Blickfeld der Politik und Gesellschaft zu rücken, ist ein Anliege unserer Arbeit. Gleichzeit wollen wir damit das Interesse an der tollen und spannenden Geschichte des Amateurtheaters nicht nur bei den Mitgliedern befördern.
Karl Uwe Baum
Auf der Scene
– Gesichter des nichtprofessionellen Theaters in Sachsen von 1500 bis 2000
Autorenkollektiv, Landesverband Amateurtheater Sachsen (Hg.),
Sax Verlag Markkleeberg, 2013
Personen- und Ortsregister, Zeittafel, Autorenbiografien,
Vorwort von Prof. Karl-Siegbert Rehberg (TU Dresden),
396 Seiten, gebunden,
169 schw./w. Abb., 33 farbige Abb.,
ISBN 978-3-86729-123-1 - 24,80 €
Achtung:
Der Verband Hamburger Amateurtheater nimmt Bestellungen entgegen
und bezuschusst diese dann mit 4,80 € pro Buch für Mitglieder des VHAT.
Verband Hamburger Amateurtheater
5
Kinder- und Seniorentheater
BDAT
Liebe Theaterfreunde,
vom 16. bis 19. Oktober 2014 ist das JES – Junges Ensemble Stuttgart Gastgeber
des 6. Deutschen Kindertheaterfestes. Der Bundesverband Theaterpädagogik
(BuT) ist Ausrichter des Festivals. ASSITEJ und Zentrum konzipieren die begleitende Fachtagung. Das Deutsche Kinder-Theater-Fest ist das einzige bundesweite
Festival für das Theaterspiel der Kinder. Gezeigt werden ausgewählte Theateraufführungen mit Kindern zwischen sechs und zwölf Jahren. Das Festival wird in der
Zusammenarbeit mit der Ständigen Konferenz „Kinder spielen Theater“, in der
der BDAT Mitglied ist, durchgeführt.
Weitere Informationen:
www.kinder-theater-fest.de
Kontakt: Bundesverband Theaterpädagogik
Raimund Finke / Elisa Rogmann
Genter Straße 23, 50672 Köln
Fon 0221 – 952 10 93 / Fax 0221 - 952 10 95 / mail@butinfo.de
Auch in diesem Jahr führt der Bund Deutscher Amateurtheater e.V. (BDAT) mit dem
24. Europäischen Seniorentheater-Forum
vom 19.10. – 23.10.2014 in Scheinfeld (Bayern) das bundesweite „Qualifizierungsprogramm Seniorentheater“ durch. Mit interessanten Kursen unter der Leitung
von erfahrenen Dozentinnen und Dozenten werden Spielerinnen und Spielern
oder in der Spielleitung Aktiven Möglichkeiten zur Fortbildung geboten sowie die
Gelegenheit, Informationen und Erfahrungen mit Seniorentheater-Interessierten
auch aus angrenzenden europäischen Ländern auszutauschen. Vier Kurse mit den
Themenschwerpunkten Tabus im Theater, Musiktheater, Migration im Theater
und Tanztheater stehen zur Auswahl, ein Fachvortrag zum Thema „Seniorentheater und Migration“ bietet zudem Einblicke in ein spannendes Arbeitsfeld.
Das Forum wird unterstützt von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur
und Medien und durchgeführt in Kooperation mit dem Bundesarbeitskreis Seniorentheater im BDAT.
Infos/Kontakt: BDAT, Alexandra Heyden, Fon 030 - 263 98 59-17,
heyden@bdat.info,
6
Die Bühne
Kurse 2/2014
 Vortrag
Vereinsrecht sowie Versicherungsangebot des BDAT
Der Vortrag befasst sich mit den Grundzügen des Vereinsrechts
(Satzung, Organe, Haftung des Vorstandes, Mitgliederversammlungen, Wahlen, Beschlüsse, Satzungsänderungen) unter Berücksichtigung der geltenden Rechtslage (u.a. Gesetzesänderung zum
1.2.2013) sowie der aktuellen Rechtsprechung. Es werden daneben vereinsrelevante Grundlagen zum Steuerrecht
(Gemeinnützigkeit), Arbeitsrecht, Künstlersozialrecht und Urheberrecht behandelt. Anschließend wird das aktuelle Versicherungsangebot des
BDAT vorgestellt.
Die Teilnehmer erhalten - nach dem gemeinsamen Mittagessen in einem nahegelegenen Restaurant - Gelegenheit, sowohl allgemeine Fragen zu den Vortragsthemen zur allgemeinen Diskussion zu stellen als auch konkrete Sachverhalte
darzustellen.
Zeit:
8.11.2014, 11:00 – ca. 17:30 Uhr
(14:00 – 15:00 gemeinsames Mittagessen)
29.11.2014, 11:00 – ca. 17:30 Uhr
(14:00 – 15:00 gemeinsames Mittagessen)
Ab
die sofor
t
se
Ku und könne
rs
an
n
ang Websi e auf dere
em te o der
eld nli
et w ne
erd
en.
Ort:
Amtsgericht Hamburg-Wandsbek, Schädlerstraße 28, 22041 Hamburg
Referent:
Christian Dennert,
Dipl.-Rechtspfleger (FH) beim Amtsgericht Hamburg-Wandsbek,
Präsident des Verbandes Hamburger Amateurtheater
Kosten:
für Mitglieder des VHAT und BDAT-Mitgliedsverbände 15,00 € /
für Nicht-Mitglieder 45,00 € - jeweils zzgl. Mittagessen
Verbindliche Anmeldung bis 25.10.2014
Verband Hamburger Amateurtheater
7
Spielplan August - Dezember
XX
August 2014
Die Grönholm-Methode Fr. 22.8.
Ich würde es genauso
wieder tun
Fr. 29.8.
Der Seelenbrecher
Sa. 30.8.
20 Uhr
Kellertheater Hamburg [8]
20 Uhr
20 Uhr
ptember
2014 2014
XX
September
Medewatt
*Do 4.9. 20 Uhr Fr. 5.9. 20 Uhr So. 7.9. 18 Uhr
Do. 11.9. 20 Uhr Fr. 12.9. 20 Uhr
Sa. 13.9. 16 + 20 Uhr
So. 14.9. 18 Uhr
NAT [9]
Sa. 6.9. 16 + 20 Uhr
Central Park West Hot Spot [10]
6.9.
19 Uhr Sa. 13.9. 19 Uhr
*Sa.
Ach, du dicker Hund Humbug [20]
12.9. 19:30 Uhr
Sa.
13.9. 19:30 Uhr
Fr.
19.9. 19:30 Uhr
Sa.
20.9. 19:30 Uhr
*Fr.
De Biberpelz 19.9. 20 Uhr So. 21.9. 16 Uhr
Fr.
26.9. 20 Uhr Sa. 27.9. 20 Uhr
So.
28.9. 16 Uhr
*Fr.
Henneberg Bühne [7]
Elling Hans Sachs Bühne
20.9. 19:30 Uhr[17b]
Do. 25.9. 19:30 Uhr[17a]Fr.
26.9.15:30 + 19:00 Uhr
[17a]
*Sa.
Brand-Stiftung
DSV [5]
26.9. 19:30 Uhr
Sa.
27.9. 19:30 Uhr
So.
28.9. 18:00 Uhr
*Fr. Rund um Kap Horn 26.9. 20 UhrSa.
27.9. 15 UhrSo.
*Fr.
8
Die Bühne
28.9.
VB Jenfeld [15a]
15 Uhr
Spielplan August - Dezember
Geschlossene Gesellschaft
Hysterikon
Creeps
Der Seelenbrecher
Bash
Der Menschenfeind
Einer wie Kaspar Hauser
Alte Liebe (Lesung)
Die Grönholm-Methode
Hysterikon
Ich habe versucht,
einen Wind einzufangen
XX
Do. 4.9. 20 Uhr
Kellertheater Hamburg [8]
Fr. 5.9. 20 Uhr
So.
7.9. 16 Uhr
Fr.
12.9. 20 Uhr
So.
14.9. 16 Uhr
Fr.
19.9. 20 Uhr
Sa. 20.9. 20 Uhr
So.
21.9. 16 Uhr
Fr.
26.9. 20 Uhr
Sa. 27.9. 20 Uhr
So.
28.9.
16 UhrOktober 2014
Oktober 2014
Hotel zu den zwei Welten
*Do. 9.10. 19:30 Uhr
Fr.
10.10. 19:30 Uhr
Sa.
11.10. 19:30 Uhr
So.
12.10. 18:00 Uhr
Un nüms will de Vader sein
10.10. 19:30 Uhr
So.
12.10. 16:00 Uhr
Fr.
17.10. 19:30 Uhr
Fr.
24.10. 19:30 Uhr
So.
26.10. 16:00 Uhr
Do. 30.10. 19:30 Uhr
*Fr.
VB Thalia [5]
Plattdt. Bühn‘ Tangstedt [22]
Sa.
11.10. 19:30 Uhr
So.
Sa. 19.10. 16:00 Uhr
25.10. 19:30 Uhr
Fr.
31.10. 19:30 Uhr
De Biberpelz Henneberg Bühne [7]
Fr.
10.10. 20 UhrSa.
11.10. 20 UhrSo.
12.10. 16 Uhr
Rund um Kap Horn
VB Jenfeld/Theater47 [15b]
Fr.
10.10. 20 Uhr Sa. 11.10. 19 UhrSo. 12.10. 15 Uhr
Fr.
17.10. 20 Uhr Sa. 18.10. 15 UhrSo. 19.10. 15 Uhr
Operation Messwein *Sa. 11.10. 20 Uhr[12a]
Theater Mimus
Verband Hamburger Amateurtheater
9
Spielplan August - Dezember
Die Nadel der Kleopatra Amateurtheater Altona/B.G.S.S
* Sa. 11.10. 19:00 Uhr[3b] So. 12.10. 15:30 Uhr[3b]
Sa.
18.10. 19:00 Uhr[3a] So.
19.10. 15:30 + 19:00 Uhr [3a]
Blots Zoff mit den Stoff
18.10. 20 UhrSo.
Sa.
25.10. 20 UhrSo.
* Sa. Amateurtheater Duvenstedt [2]
19.10. 18 Uhr
26.10. 18 Uhr
Minsch sien mutt de Minsch
VB Rissen [16]
24.10. 20 Uhr Sa. 25.10. 19 Uhr
So. 26.10. 15 + 19 Uhr
Mo. 27.10. 20 Uhr Di. 28.10. 20 Uhr
* Fr.
Central Park West Hot Spot [18]
25.10. 19 UhrSo. 26.10. 19 Uhr
*Sa.
Kellertheater Hamburg [8]
Einer wie Kaspar Hauser Fr.
3.10. 20 Uhr
Ich würde es genauso wieder tun Sa.
4.10. 20 Uhr
5.10.
16 Uhr
BiedermannSo.
HysterikonFr.
10.10.
20 Uhr
BashSa. 11.10.
20 Uhr
CreepsSo.
12.10.
16 Uhr
Einer wie Kaspar HauserFr.
17.10.
20 Uhr
Die Grönholm-MethodeSa.
18.10.
20 Uhr
Ungehaltene Reden ungehaltener Frauen
So.
19.10. 16 Uhr
Der Kirschgarten
Do. 23.10. 20 UhrFr.
24.10. 20 Uhr
25.10.
20 Uhr
Der MenschenfeindSa.
Alte Liebe (Lesung)So.
26.10.
16 Uhr
XX
November 2014
Käthchen von HeilbronnDSV [5]
* Fr. 31.10. 19:30 Uhr
Sa. 1.11. 19:30 Uhr
So.2.11. 18:00 Uhr
10 Die Bühne
Spielplan August - Dezember
10 Jahre AELITA-Musiktheater
Sa. 1.11. 20 Uhr
Blots Zoff mit den Stoff
Sa. 1.11. 20 UhrSo.
AELITA [1b]
Amateurtheater Duvenstedt [2]
2.11. 18 Uhr
Un nüms will de Vader sein Sa.
1.11. 16 UhrSo.
2.11.
16 Uhr
Plattdt. Bühn‘ Tangstedt [22]
Operation Messwein Theater Mimus
Sa.
1.11. 20 Uhr [12c]
Central Park West
Hot Spot [18]
Sa.
8.11. 19 UhrSo. 16.11.
16 UhrSa.
29.11. 19 Uhr
XX
Dezember 2014
Central Park West
Sa. 13.12.
19:00 Uhr
Die Schelmenstreiche des Scapin Mi. 31.12.
19:30 Uhr
Hot Spot [18]
DSV[5]
(Änderungen vorbehalten)
Für Termine, die hier nicht aufgeführt sind, haben wir keine Meldung erhalten.
Weitere Informationen unter: www.vhat.info
Achtung!
Nächster
Redaktionsschluss:
15. November 2014
Verband Hamburger Amateurtheater 11
Spielstätten
Spielstätten
1
AELITA
a)New
Living Home, Julius-Vosseler-Str. 40, 22527 Hamburg
im Bürgertreff Altona, Gefionstr. 3, 22769 Hamburg
b)Bühne
2
Amateurtheater Duvenstedt
3
Amateurtheater Altona
Max-Kramp-Haus
Duvenstedter Markt 8, 22397 Hamburg
a)Altonaer
Theater, Museumsstr. 17, 22765 Hamburg
Bahrenfeld, Regerstr. 21, 22761 Hamburg
b)Stadtteilschule
5
DSV / Ensemble / VB Thalia
7
Henneberg Bühne Festsaal im Hospital zum Hl. Geist, Hinsbleek 11, 22391 Hamburg
8
Kellertheater Hamburg Johannes-Brahms-Platz 1, 20355 Hamburg
9
NAT
12Theater
Theater an der Marschnerstraße,
Marschnerstr. 42, 22880 Hamburg
Festsaal am Falkenberg, Langenharmer Weg 90, 22844 Norderstedt
Mimus
a)Brakula,
Bramfelder Chaussee 265, 22177 Hamburg
Meiendorf, Saseler Str. 21, 22145 Hamburg
c)Kulturladen Hamm, Carl-Petersen-Str. 76, 20535 Hamburg
b)Bürgerhaus
15VB
Jenfeld
a)Jenfeld-Haus,
16VB
Rissen
Primarschule Iserbarg, Iserbarg 2, 22559 Hamburg
17
Hans Sachs Bühne
Charlottenburger Str. 1, 22045 Hamburg
Soltausredder 28, 22885 Barsbüttel
b)Erich-Kästner-Gesamtschule,
a)Haus
im Park, Gräpelweg 8, 21029 Hamburg
Schwarzenbek, Ritter-Wulf-Platz 1, 21493 Schwarzenbek
b)Rathaus
18
Hot Spot
"Pflegen+Wohnen", Heinrich-Hertz-Str. 90, 22085 Hamburg
19
Hüsung
Hamburg-Haus, Dormannsweg 12, 20259 Hamburg
20
Humbug
Taverna Samos, Barmwisch 35, 22179 Hamburg
21
Plattdt. Bühn' Tangstedt Alter Heidkrug, Segeberger Str. 10, 23863 Kayhude
1212Die Bühne
VB Thalia
Termine
16.8. Saisonabschluss
zum 135. Geburtstag Liebe Thalianer,
auf der Barkasse
„Klein Erna“.
mit einem surrealen Stück beginnen wir Anmeldung bei Uwe Kautz
unsere Spielzeit.
13.9. Saisonauftakt
9.-12.10.2014
im Theater an der Marschnerstraße
Hotel zu den zwei Welten
Teilnahme an der
Schauspiel v. Eric-Emmanuel Schmitt
„Hamburger
Theaternacht“
Regie: Michael Rumpf
28.8. Thalia Treff
(Aufführungen s. Spielplan)
25.9. Thalia Treff
In einem Hotel zwischen zwei Welten, 30.10. Thalia Treff
in einem Hotel zwischen Leben und 27.11. Thalia Treff
Tod, in das die Seelen aller Komapatienten kommen, treffen sich im Verlaufe Herzliche Grüße,
des Stückes Personen mit unterschied- Euer Thomas Hein
licher Herkunft und unterschiedlichen
Meinungen. Dort sind die Hotelgäste von
ihren physischen Schmerzen, die ihre KörWir sind 11 Senioren mit einem Durchper gerade erleiden, befreit und müssen so schnittsalter von 79,9 Jahren. Vor 2
entweder auf den Erfolg der Ärzte oder Jahren wurde unsere Theatergrupderen Misserfolg warten. Je nachdem Jah- pe gegründet. Keiner von uns brachte
Schauspielerfahrung mit, trotzdem haren die Gäste mit einem Aufzug, dem ein- ben wir diese Herausforderung angezigen Ausgang des Hotels, entweder wie- nommen. Wir treffen uns 14-tägig und
der zurück auf die Erde, zurück ins Leben, üben kleine Sketche (die wir teilweise
selbst schreiben). Unsere Kostüoder hoch in den Himmel, in den Tod. auch
me nähen wir selbst oder organisieren
im Freundeskreis und das sonstige Zubehör finden wir häufig auf Flohmärkten. Auch das bringt uns schon sehr viel
Spaß. Wir hatten diverse Aufführungen
in unserer Genossenschaft, und haben
Wir trauern
auch schon mal eine außerhalb „riskiert“
um unser Mitglied
(mit Erfolg).
Manfred Henske,
Dank der Unterstützung des Amateurder am 3.3.2014
theaters haben wir inzwischen viel Erfahrung gesammelt,
kurz vor Vollendung seines
und sind immer noch mit Spaß und Elan
75. Lebensjahres nach schwerer
dabei.
Krankheit starb.
Also auch im Alter merkt man, dass noch
unentdeckte Talente in uns schlummern.
Rita Brand


Verband Hamburger Amateurtheater 13
Amateurtheater Altona

Liebe Mitglieder,
ein ganz besonderer und herzlicher
Glückwunsch, den wir mit heftigem
Applaus begleiten, geht an unser Mitglied Joachim Grabbe. Am 24. April
2014 wurde ihm die höchste Auszeichnung - der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland - im Rathaus
Hamburg durch den Senat der Freien
und Hansestadt Hamburg verliehen.
Bereits vor sehr
langer Zeit hast
du durch dein
unermüdliches
Engagement einen unschätzbaren
Wert
für
unser
Amateurtheater geschaffen
und müsstest
wohl alleine schon deswegen für dein
Lebenswerk ausgezeichnet werden.
Du hast dem Amateurtheater so viele
Dinge geschenkt, dass die Liste richtig
lang wird, wenn man alles aufzählen
will. So ist es deine hochklassige schauspielerische Fähigkeit, die mit Präzision und einer gewaltigen Bühnenpräsenz gelebt wird, deine fabelhaften
Inszenierungen, die Kurse und hierbei
insbesondere die Weitergabe und das
Erlernen der plattdeutschen Sprache,
die von dir verfassten Theaterstücke
und plattdeutschen Übersetzungen, die
Chronik, die in allen Bereichen rund
um das Theater geleistete Unterstützung und Hilfe und noch vieles mehr.
14 Die Bühne
Der Staatsrat drückte es in seiner Rede
bereits so aus, dass es leichter sei, die
Dinge zu nennen, die du nicht machst.
Denn weiter geht es mit unzähligen
Projekten zum Erhalt der plattdeutschen Sprache und Kultur durch Unterricht in Schulklassen, mit Lesungen,
dem Mitwirken in der Geschichtswerkstatt in Eimsbüttel, den Stadtteilführungen und dem Aufzeichnen sowie dem
neuen Setzen von historischen Grenzsteinen, wie diese ehemals zwischen
Altona und Hamburg verlaufen sind.
Durch diese, nicht abschließend aufgeführten, aber wohl zunächst einmal
wesentlichen Unternehmungen hast
du dich mit tiefer Hingabe verdient
gemacht.
Es ist wahrlich ein im höchsten Maße
beeindruckendes und unglaubliches ehrenamtliches Engagement, welches du
bislang aufgebracht hast.
Wir wünschen dir von Herzen weiterhin ganz viel Schaffenskraft und noch
viele großartige und wunderschöne Jahre in unserem Amateurtheater.
Unsere nächsten Aufführungen:
Die Nadel der Kleopatra
Ein kriminelles Beziehungsdrama
von Philipp Moog und Frank Röth
Regie: Ralf Erfurth
(Aufführungen s. Spielplan)
Die kleine Hexe
als Märchenspiel nach Otfried Preußler
für Kinder ab 4 Jahren
Regie: Axel Grabbe
Amateurtheater Altona
Die nächsten Mitgliederversammlungen finden statt am:
Mittwoch, den 17.9.2014
und voraussichtlich
Mittwoch, den 5.11.2014
jeweils um 19:00 Uhr
NAT

Das NAT zeigt in dieser Saison:
Medewatt
Niederdt. Farce von J.-M. Meredig
Regie: Thomas Bock
(Aufführungen s. Spielplan)
in der Tagesstätte vom DeutschenRoten-Kreuz „Haus Ottensen“
Holstenring 6, 22763 Hamburg,
zu denen ich Euch herzlich einlade.
Ich wünsche allen Mitgliedern einen
wunderschönen Sommer, eine goldene
Herbsteszeit, fröhliche Weihnachten
und einen guten Rutsch ins neue Jahr Inhalt
Medewatt ist eine Hallig - also ein Ei2015!
land vor der deutschen Nordseeküste
- ein idealer Urlaubsort für gestresste
Herzliche Grüße
Oberstudiendirektoren und SchlachterEuer Axel Grabbe
meister - könnte man meinen.
Auf dieser Hallig steht lediglich ein Ferienhaus, das an zwei Familien gleichzeitig vermietet wurde, an die Familie
Fleischhauer, dessen männliches Oberhaupt Oberstudiendirektor ist, und
Familie Lehrmann, dessen männliches
Oberhaupt Schlachtermeister ist. Beide
Familien müssen nun miteinander auskommen.
Was sie nicht wissen ist, dass diese Doppelvergabe absichtlich erfolgte, nämlich
von einer Gruppe Verhaltensforscher,
die feststellen möchten, wie die Reaktionen der Familien auf diese Situation
ausfällt - Welten prallen aufeinander.
Irene Höper
Verband Hamburger Amateurtheater 15
Kellertheater Hamburg
Die Antwort hierauf und auch die
Besonderheit der Inszenierung möchten wir an dieser Stelle nicht verraten.

Halbzeit im Jubiläumsjahr ein Rückblick
Hinter uns liegen „6 tolle Tage“ im
März: Angefangen hat die Festwoche
mit einem Empfang für Freunde und
Förderer, es folgten ein gut besuchter
Tag der offenen Tür, drei Premieren und
zwei Repertoire-Stücke. Den Abschluss bildete dann ein rauschendes
Mitgliederfest mit Disco in einem
großartig dekorierten Saal.
Nach den Feierlichkeiten ging es
munter weiter. Im Mai wurden wir in
Ingrid Lausunds Hysterikon in einen
Supermarkt entführt. Das Stück ist
„eine fulminante Revue skurriler
Antihelden, Paranoiker und Tagträumer, die mit vollen Einkaufswagen
und leeren Herzen aufeinander
prallen. Im Angebot: Sattes Konsumentenleben
und
garantiertes
Vergnügen“. Also unbedingt zugreifen
- eine nächste Chance bietet sich im
September.
Als letzte Premiere vor der Sommerpause schaffte es Der Kirschgarten von
Anton Tschechow auf die Bühne.
Dieser umgibt ein russisches Landgut
mit einem prächtigen Herrenhaus.
Leider sind die Besitzer total überschuldet. Nur ein Verkauf könnte
Rettung aus dieser Misere bringen. Es
gibt einen Interessenten, der eine
Modernisierung und Abholzung der
Kirschbäume plant. Können die
Besitzer dies verhindern? -
16 Die Bühne
Spannendes zweites Halbjahr eine Vorschau
Nach der Sommerpause sind wir ab dem
22. August wieder da mit der GrönholmMethode. Abgesehen von unseren „normalen Spieltagen“ konzentrieren wir
uns am 13 . September auf die 11. Hamburger Theaternacht, bei der wir zum
sechsten Mal mitmachen - auch mit einem Kinderprogramm am Nachmittag.
Am Tag des Denkmals am 14. September ist
unser
Haus
ebenfalls
geöffnet.
Der November hat es dann in sich:
Wenn alles gut läuft, öffnet am 1. 11.
Das Berghotel von Vaclav Havel seine Pforten, und wir können die Gäste
beobachten bei „banaler Konversation, sinnentleerten Gesprächspartikeln
und automatenhaftem Geplapper“.
Am 22. November steht dann schon
wieder ein Weihnachtsbaum im Foyer,
denn es beginnt die Märchenzeit. Nach
dem Ausflug in den Orient im letzten
Jahr kommen diesmal wieder die Brüder Grimm mit Hänsel und Gretel an
die Reihe. Doris Gebert (spielt u. a.
in Creeps, bash und Desdemona) und
Maike Neumann, (spielt u. a. in Antigone, Sophie Scholl, Menschenfeind) bearbeiten die Geschichte neu und führen
gemeinsam zum ersten Mal auch Regie.
Traditionell lesen wir mittwochs um 15
Uhr auch wieder Weihnachtsgeschichten im Foyer, um bei Kaffee und Gebäck einen gemütlichen und entspannten Nachmittag zu verbringen. Start ist
am 26. November.
Kellertheater Hamburg
DSV
Wenn dann am 21. Dezember der 26.9. 19:30 Uhr Premiere
Weihnachtsbaum fast alle seine NaBrand-Stiftung
deln verloren hat und wir uns in den niederdt. Komödie von G. Siegmund
Weihnachtsurlaub begeben, liegen
Regie: Marion Sommerkamp
ereignisreiche und gut ausgefüllte 365
(Aufführungen s. Spielplan)
Tage mit vielen Höhepunkten und in- 7.10. ab 19:15 Uhr DSV-Treff
teressanten Begegnungen hinter uns.
Restaurant Tunici Dubrovnik
27.10. ??? bitte erfragen Bühnenbau
Und das Jubiläums-Jahr ist
Käthchen von Heilbronn
Vergangenheit.
31.10. 19:30 Uhr
Premiere
Käthchen von Heilbronn
Bis zur nächsten Ausgabe der
Ritterspiel von H. von Kleist
BÜHNE wünschen wir allen eine
Regie:
Mario Matthies / Julia Hihn
schöne Zeit und grüßen herzlichst
(Aufführungen s. Spielplan)
KELLERTHEATER HAMBURG
Heidrun Walsh
anschl. Bühnenabbau
4.11.ab 19:15 Uhr
DSV-Treff
Restaurant Tunici Dubrovnik
- weitere Termine werden bekanntgegeben –
23.12. ??? bitte erfragen Bühnenbau
für die Silvesteraufführung
31.12.
19:30 Uhr
Extraaufführung
Liebe DSV‘er,
Die Schelmenstreiche des Scapin
für die zweite Jahreshälfte möchte ich
Komödie von Molière
Euch die bisher bekannten Termine
Regie: Raik Woitha
zu Eurer Nutzung – sprich Eintra(Aufführung
s. Spielplan)
gung in Eurem Kalender – durchgeben.
Am Sonntag, den 20.7.2014 wollen wir
uns im Foyer ab 11:00 Uhr zum Klönen
Unser Mitglied Karl-Heinz Zinetc. treffen. Die Wiese gibt es ja leider
gel ist am 17.5. dieses Jahres im
nicht mehr – aber wir sind ja flexibel.
Alter von 94 Jahren verstorben. Er
2.9. ab 19:15 Uhr DSV-Treff
war seit 1948 unser Mitglied und
Restaurant Tunici Dubrovnik
konnte zuletzt nicht mehr am VerAdolf-Schönfelder-Str. 45,
einsleben teilnehmen. Wir werden
22089 Hamburg
sein Andenken in Ehren halten.
U-Bahn-Station Hamburger Straße
22.9. ab 10:30 Uhr Bühnenbau
Ein schönes Halbjahr und viel Freude
Brand-Stiftung;
bei allen Feiern wünscht Euch
jede Hand wird gebraucht!
Marion

Verband Hamburger Amateurtheater 17
VB Jenfeld/Theater 47

Liebe Mitglieder,
auf unserer Jahreshauptversammlung
haben wir einen neuen/alten Vorstand
gewählt, der sich wie folgt zusammensetzt:
1. Vorsitzende:
Jutta Pachnicke
2. Vorsitzende: Renate Meier
Kasse: Stefan Dannenhauer
Schriftführung: Kerstin Fürst
Beisitzer: Ruth Veldkamp
Wir danken Euch für das in uns gesetzte Vertrauen und werden - aber nur mit
Eurer Hilfe - hoffentlich in den nächsten vier Jahren erfolgreich bestehen
bleiben! Wie schnell eine Premiere auf
der Kippe stehen kann, haben wir alle
bei unserem 1. Frühjahrsstück erlebt.
Bedingt durch viele Krankheitsausfälle konnte nur ein Vier-Personen-Stück
gebracht werden. Christian Dennert
wurde als Gastregisseur gewonnen und
Annegret Staeger musste dann noch
eine Woche vorher einspringen. Dafür
noch einmal vielen Dank!
Das Stück kam aber doch sehr gut an
und auch das 2. Stück ist, dieses Mal
ohne Probleme, erfolgreich gelaufen.
An dieser Stelle: Vielen Dank an alle
Beteiligten, egal ob auf, vor oder hinter
der Bühne!
Die Proben für das Herbststück sind
angelaufen und an einem Weihnachtsmärchen mit passender Besetzung
aus eigenen Reihen wird gearbeitet.
Hoffentlich klappt es mit Max und
Moritz! Die Termine hierfür sind noch
nicht gesichert und werden gesondert
bekannt gegeben.
26.09. Premiere
Rund um Kap Horn
Niederdt. Lustspiel von F. Wempner
Regie: Elke Ehlebracht
(Aufführungen s. Spielplan)
Hier kommen noch ein paar wichtige
Termine zum Vormerken:
Di. 26.8. 19:30 Uhr
Versammlung
Bekkamp 50a
Do./Fr. 4./5.9.
9:00-18:00 Uhr
Bildungsmesse
EKZ Jenfeld
Sa. 6.9. 13:00-23:00 Uhr
Sommerfest Barsbüttel
Erich-Kästner-GS
Soltausredder
Mi. 12.11. 19:30 Uhr
Versammlung
Bekkamp/Didim
Samstag im November
Jetzt ist das 1. Halbjahr mit allen Adventfeier?
Aktivitäten, wie der nette Empfang von
Heinz zum 85. Geburtstag und dem Ich freue mich auf eine erfolgreiche
wieder sehr feuchtfröhlichen Grillfest, Zeit mit Euch!
vorbei und wir konzentrieren uns auf die Eure Renate
2. Jahreshälfte.
18 Die Bühne
Hans Sachs Bühne

Liebe Hans Sachsler,
auch wenn es so aussieht, als läge Hans
Sachs auf der hoch-sommerlichen faulen Haut – mitnichten! Es wird bereits fleißig das Herbststück geprpbt.
Dieses Jahr beehren uns Patrick
Rogalski, Sven Mallon, Kirsten van der
Sluis, Anja Holm, Daniela Faber und
Martina Mai mit der plattdeutschen
Komödie:
Elling
nach dem Roman v. I. Ambjörnsen
Regie: Heidi Menßen
(Aufführungen s. Spielplan)
Wir gastieren in Schwarzenbek und
Bergedorf (HiP). Sagt rechtzeitig allen
Freunden und Bekannten Bescheid,
sobald die Karten gedruckt sind, wird
der Vorrat nicht lange reichen!
Als Weihnachtsmärchen hat sich
Markus Mahl in diesem Jahr:
Der kleine Ritter Trenk
nach dem Buch von Kirsten Boie
Regie: Markus Mahl
(Aufführungstermine folgen)
Im Frühjahr 2015, lange ist es noch hin
– oder doch nicht? –, wird sich Monika
Fritz wieder die Regiemütze aufsetzen
und das Zweipersonenstück:
XX
von YY
Regie: Monika Fritz
(Aufführungstermine folgen)
mit Katharina Kohl und Frank Lüthe
inszenieren. Und weil wir nicht kleckern, sondern klotzen wollen, hier
noch ein letzter Tipp, diesmal für
Herbst 2015:
De Swatte Komedi
von Peter Shaffer,
plattdeutsch von Gerald Milinovic
Regie: Markus Mahl
(Aufführungstermine folgen)
Die Black Comedy, wo Licht ins Dunkel gebracht wird, sehr zum Vergnügen
der Zuschauer, wird eine plattdeutsche
Uraufführung sein – also vormerken!
Ansonsten wünschen wir allen Mitgliedern einen erholsamen, warmen,
regenfreien Sommer. Wir sehen uns
ausgesucht. Die Besetzung steht, an der auf der ersten Versammlung nach den
Schweinemarionette und dem Zwei- Ferien, zu der wir rechtzeitig einladen
meterdrachen wird bereits gebastelt, im werden.
August beginnen die Proben. Dennoch
sind helfende Hände hinter der Bühne Liebe Grüße
Euer Vorstand
immer herzlich willkommen!
Verband Hamburger Amateurtheater 19
Wir gratulieren
Geburtstagskinder
VB
J
enf
Beginnen wollen wir unsere Glückwünsche mit Christa Wittlich.
eld
Sie feiert am 8.7. ihren 70. Geburtstag.
Bereits seinen 80. Geburtstag feiert am 2.9. unser lieber Günter Weicht.
Lieber Günter, werde ganz bald wieder gesund, wir vermissen Dich!
Das nächste Geburtstagskind ist Richard Niemeier, er feiert am 1.10. seinen 65.
und reiht sich somit ein in die Rentnerrunde.
Ihren 75. Geburtstag begeht dann am 11.11. unsere immer fleißige Christel
Günther.
Ich wünsche Euch alles Liebe und Gute sowie Gesundheit und noch viel Spaß
im Kreise der VB Jenfeld. Wir freuen uns, wenn Ihr noch recht lange aktiv
dabei sein könnt!
Gleich vier Mitgliedern können wir in diesem Jahr zu
25 Jahren Vereinszugehörigkeit
gratulieren, und zwar allen am 1.11.
Beginnen wir mit Ruth Veldkamp. Bevor sie in diesem Jahr ihren Posten als 2.
Vorsitzende abgab, hat sie diesen 12 Jahre mit viel Einsatz sehr gut gemacht.
Man denke nur an die Koordination bei unseren Nachmittags-Aufführungen!
Da hat sie immer alles im Griff, auch wenn es recht nervig ist. Außerdem
macht sie Regiearbeit und natürlich muss sie auch immer wieder als Souffleuse ran. Dafür schon einmal meinen ganz herzlichen Dank - und denke daran,
auch wenn Du jetzt nur noch Beisitzerin bist, Arbeit gibt es genug!
Als nächstes gratuliere ich Holger Veldkamp, der auch viele Jahre als
Bühnenbaumeister und Bühnenbauer tätig war. Dass er jetzt aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr viel machen kann, hält ihn aber nicht davon ab,
beim Bühnenbau bei leichteren Arbeiten zu helfen.
Kommen wir jetzt zu Rosi und Manfred Dau. Auch wenn es derzeit etwas
ruhiger bei Rosi geworden ist, so hat sie doch als Inspizientin hinter der Bühne
immer wieder dafür gesorgt, dass die Aufführungen einwandfrei gelaufen sind.
Manne ist als tatkräftiger Bühnenbauer dabei und ab Dezember kann er dann
als Rentner die Truppe noch mehr unterstützen. Außerdem ist er bei den Generalproben für die Fotos verantwortlich.
Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank Euch Vieren! Alles Gute und bleibt
gesund und munter, denn wir freuen uns auf noch viele Jahre mit Euch.
Eure Renate
20 Die Bühne
Wir gratulieren
Adressen
Wir gratulieren
PB Tangstedt
Wir gratulieren
unserem
1. Vorsitzenden
Georg Sellhorn,
der unseren Verein
nun schon seit
20 Jahren leitet.
VB T
halia
Lore Mewis zum 85. Geburtstag am 02.02.2014
Herbert Eisenhauer zum 80. Geburtstag am 17.01.2014
Susi Witzel zum 80. Geburtstag am 28.01.2014
Marion Knothe-Keuter zum 70. Geburtstag am 05.02.2014
Ruth Koop zum 50. Jubiläum am 05.02.2014
Erich Fischer zum 50. Jubiläum am 04.03.2014
Ingeborg Eisenhauer zum 40. Jubiläum am 31.01.2014
Irma Labitzky zum 25. Jubiläum am 01.01.2014
Andrea Schröder zum 25. Jubiläum am 01.01.2014
Herzlichen Glückwunsch!
Wir gratulieren ganz herzlich
Karin Bandomir zu ihrem 80. Geburtstag (am 04.07.),
Hans Hübner zum 80. (am 30.10.),
AT A
Horst Woller zum 75. (am 08.10.),
lton
a/BG
Rita Fink zum 70. (am 02.09.) und
SS
Marion Engbrocks zum 65. (am 14.10.).
Für Euch weiterhin alles Liebe, beste Gesundheit, viel Freude bei
uns im Amateurtheater und schöne Stunden an Eurem Ehrentag.
Präsidium
Präsident und Geschäftsstelle
Christian Dennert
Silcherstr. 12 a
22761 Hamburg
Tel.: 040 - 890 65 359
praesident@vhat.info
Schatzmeisterin
Christa Dunker
Berner Heerweg 121
22159 Hamburg
Tel. 040 - 643 73 47
kasse@vhat.info
Künstlerischer Leiter
Uwe Ehlebracht
Im Grünen Grunde 20
22337 Hamburg
Tel. 040 - 59 24 46
kue-leiter@vhat.info
Vize-Präsident
Ralf Meyer
Escheburger Weg 9 a
21039 Escheburg
Tel.: 040 - 710 18 69
vizepraesident@vhat.info
Schriftleitung u. Protokoll
Jutta Pachnicke
Weidenstieg 3
21521 Aumühle
Tel.: 04104 - 26 06
schriftleitung@vhat.info
Ehrenpräsidenten
Heinz Buschmann
Mittelkamp 48
22043 Hamburg
Tel. 040 - 656 19 64
Kathrin Oehme
Schillerstr. 54
22848 Norderstedt
Tel.: 040 - 523 52 31
Verband Hamburger Amateurtheater 21
Raik Woitha
Tel. 040-180 519 69
Notkestr. 99
22607 Hamburg
Arno Bast
Tel. 040-61 25 06
Ensemble
Manfred Thiele
Tel. 040 - 536 51 04
Hüsung
Hot Spot
Hamburg
Alf Baumert
Tel.: 040 – 29 26 65
22
Stockrosenweg 26
22179 Hamburg
arno_bast@web.de
Heimatverein
Klein Borstel
die rampe
info@dsv-hamburg.de
www.dsv-hamburg.de
Kulturelle Vereinigung Volksheim e.V.
Marschnerstr. 46
22081 Hamburg
info@tadm.de
www.ensemble-marschnerstrasse.de
Borstels Ende 39
22391 Hamburg
klein-borstel@web.de
www.heimatverein-kleinborstel.de
Heinrich-Hertz-Str. 90
Sven Nitschke
22085 Hamburg
Tel.: 040 - 28 51 14 11
info@hot-spot-hamburg.de
www.hot-spot-hamburg.de
Bernd F. Schwarze
Tel. 040 - 20 97 70 70
Papenstr. 99 a
22089 Hamburg
vb@huesung.de
www.huesung.de
22 Die Bühne
Amateurtheater
Duvenstedt
info@amateur-theater-altona.de
www.amateur-theater-altona.de
Börner
Speeldeel
Moorkamp 20
20357 Hamburg
Tangstedter Landstr. 161
Anja May
22417 Hamburg
Tel. 040 - 520 02 82
Egozentriker De Nedderdütsche
Axel Grabbe
Tel. 040 45 80 19
Roland Seifert
Tel. 0170 522 53 11
Hans Sachs
Bühne
aelita-musiktheater@gmx.de
www.aelita-musiktheater.de
Henneberg
Westedestieg 6
22419 Hamburg
Humbug
Sabine Nehmzow
Tel. 040 - 87 60 24 92
Kellertheater
Hamburg
DSV
Altona/BGSS
Amateurtheater
AELITA
Adressen
Adressen
Duvenstedter Markt 8
22397 Hamburg
info@vereinigung-duvenstedt.de
www.vereinigung-duvenstedt.de
anjaundolli@gmx.de
www.boernerspeeldeel.de
Horst Voßberg
Tel. 040 763 63 24
Hüllbeen 5
21079 Hamburg
horst.vossberg@freenet.de
www.de-nedderduetsche.de
Stefan Klerk
Tel. 040 875 02 761
Neue Wöhr 2
22307 Hamburg
DieEgozentriker@t-online.de
Markus Mahl
Tel./Fax 040 739 230 20
Randersweide 8
21035 Hamburg
info@hanssachsbuehne.de
www.hanssachsbuehne.de
Bärbel Simonsen
Tel./Fax 040-602 50 12
Basaltweg 4
22395 Hamburg
Henneberg-Buehne@t-online.de
www.hennebergbuehne.de
Humbug
Andreas Seng - Pacelli
Tel. 040 - 697 02 803
Wichelkamp 28
22179 Hamburg
theater@theater-humbug.de
www.theater-humbug.de
Jevenstedter Str. 55
Günter Dose
22547 Hamburg
Tel. 040 - 84 56 52
Fax. 040- 84 57 47
kellertheater@t-online.de
www.kellertheater.de
VB Thalia
VB Jenfeld
Heike Barnstorf
Tel. 040 - 723 52 54
Horster Damm 115 a
21039
Hamburg
speeldeel-fruendschaft@web.de
Birgit Bischoff
Tel. 040 - 48 43 90
Hegestr. 68
20249 Hamburg
www.spunck.de
Theater
Mimus
Steffen Vogel
Tel. 040 - 2100 5396
Hattsmoor 7
22417 Hamburg
info@theater-mimus.de
www.theater-mimus.de
Theatergruppe
Swatten Weg e.V.
Iris Viebke
Tel. 040 - 73 44 33 95
Sierichstr. 160
22299 Hamburg
iris.viebke@gmx.de
www.theatergruppe-swattenweg.de
Jutta Pachnicke
Tel. 04104 - 2606
Weidenstieg 3
21521 Aumühle
info@vb-jenfeld.de
www.vb-jenfeld.de
Rainer Pietschmann
Tel. 040 - 602 32 83
Maike-Harder-Weg 19
22399 Hamburg
vb.thalia@gmx.de
www.thalia-hamburg.de
Plattdütsche Bühn' Lohbrügger
Bürgerbühne
Tangstedt
Spektakula
Speeldeel-Fründschaft
Altengamme 1949
Tessitura
Musiktheater
kontakt@pegasus-theater-hamburg.de
www.pegasus-theater-hamburg.de
theater noster
Clemens Kehren Neustädter Neuer Weg 18
22459 Hamburg
University
Players
Theatergruppe
Theater Mimus
Swatten Weg e.V.
SPUNCK
Speeldeel
Fründschaft
Pegasus
info@norderstedter-amateur-theater.de
www.norderstedter-amateur-theater.de
VB Rissen
N.A.T.
Angy Wermke
Kapitän-Schröder-Weg 5
Tel. 040 - 67 30 48 83
22417 Hamburg
Wentorfer
Bühne
N.A.T.
Adressen
Adressen
Lohbrügger Bürgerbühne e.V.
Escheburger Weg 9
21039 Escheburg
Ralf Meyer
Tel.: 040 - 710 18 69
buergerbuehne@t-online.de
www.buergerbuehne.de
Georg Sellhorn
Tel. 04109 - 92 95
Hans-Stender-Weg 7
22889 Tangstedt
PBTangstedt@t-online.de
www.theater-tangstedt.de
Karl Helbig
Tel. 040 - 67306243
Heuorts Land 7
22159 Hamburg
info@spektakula.de
www.spektakula.de
Tessitura
Musiktheater
Hamburg e.V.
Holger Schulz
Meister-Francke-Str. 35
22309 Hamburg
holschulz@gmx.de
www.ensemble-tessitura.de
theater
noster
Sandra Faatz-Böhme
Tel. 040 - 725 42 548
Chrysanderstr. 91a
21029 Hamburg
faatz@overseas-forwarding.de
THEATRE WORKSHOP
des Instituts für Anglistik und Amerikanistik
Tel. 040 - 42838 4852 Von-Melle-Park 6 20146 Hamburg
up@uni-hamburg.de
www.universityplayers.de
Thorsten Junge
Gudrunstr. 45
Geschäftsstelle:
22559 Hamburg
Tel. 040 - 866 909 27
Fax 040 811 96 67
vbr@rissen.de
www.volksspielbuehne.de
Wolfgang Snijders
Tel. xxx
0176 - 528 464 40
Grüner Weg 7
21039 Börnsen
info@wentorfer-buehne.de
www.wentorfer-buehne.de
Verband Hamburger Amateurtheater 2323
Fotos: Frank Grzesiak
Ralf Meyer, Anna Beeken, Kristian Amtsberg, Peter Riewoldt, Horst Woller
Mattler-Ensemble
www.vhat.info
diebuehne@vhat.info
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
21
Dateigröße
1 320 KB
Tags
1/--Seiten
melden