close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausgabe_3/2014 - Deutscher Hausärzteverband Landesverband

EinbettenHerunterladen
Der Hausarzt
in Baden-Württemberg
Inhaltsverzeichnis
Kammerwahl 2014:
Vorwort von Dr. Bilger und Dr. Eissler
2
Bezirksärztekammer NW:
Bericht von Dr. de Laporte
4
Info:
Aufgaben der Ärztekammer
5
Kandidaten Bezirk Nordbaden:
A-Bo
Bö-Ge
Go-M
N-R
Sch-V
W-Z
6
7
8
9
10
11
Info:
Gremien und Selbstverwaltung
11
Sonderausgabe
zur Kammerwahl
2014
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
Ende dieses Jahres stehen die Wahlen für die Vertreterversammlungen der vier Bezirksärztekammern an. Auch
wenn manche Kolleginnen und Kollegen die Ärztekammer
nur wahrnehmen, wenn der Kammerbeitrag vom Konto
abgebucht wird, ist die Ärztekammer doch eine wichtige Einrichtung der ärztlichen Selbstverwaltung. Sie ist
eine „Körperschaft des öffentlichen Rechts“. Der Staat hat
an die Ärztekammern hoheitliche Aufgaben übertragen,
die die Kammern in Selbstverwaltung ausüben dürfen
Kandidaten Bezirk Südbaden:
B-D
E-Mar
Mau-R
Sch-U
12
13
14
15
Kandidaten Bezirk Nordwürttemberg:
A-Ec
Eh-Gl
Gr-Ik
Ik-Ku
L-Ro
Rü-V
W-Z
16
17
18
19
20
21
22
Info:
Schwerpunkte der Kammerarbeit
22
Kandidaten Bezirk Südwürttemberg:
A-Fe
Fi-K
M-R
Sch-Z
23
24
25
26
Info:
Wahlbeteiligung und Wahlsystem
26
Impressum
27
und müssen. Das bedeutet, dass wir Ärzte viele der uns
betreffenden Dinge in Eigenregie regeln können und
diese
legt
nicht
werden.
durch
Dazu
staatliche
gehören
Stellen
z.B.
festge-
die
ärztli-
che Weiterbildung (WB) und ihre Inhalte, die
Weiterbildungszeiten, die Abnahme der Facharztprüfungen, die ärztliche Fortbildung oder das ärztliche
Miteinander in der Berufsordnung, verbunden mit einer
eigenen
Berufsgerichtsbarkeit.
Neben
weiteren
Aspekten der ärztlichen Tätigkeit ist auch die Ausbildung
zur Medizinischen Fachangestellten eine Kammeraufgabe.
Der Hausärzteverband BW hat in den vergangenen
Jahren mit der HZV eine völlig neue Versorgungsstruktur
erfolgreich aufgebaut. Dabei gibt es viele Schnittstellen nicht nur zur KV, sondern auch zur Ärztekammer,
z.B. bei der ärztlichen Fortbildung, die gemeinsam
geregelt werden müssen. Dazu ist es notwendig, dass auch
weiterhin
in
den
Kammergremien
hausärztli-
che Vertreter sitzen, die diese Entwicklung begleiten und unterstützen. Dies gilt auch für die Neurege-
Der Hausarzt in Baden-Württemberg
lung des kassenärztlichen Notfalldienstes durch die
KV. Auch hier besteht Abstimmungsbedarf z.B. be-
Zur Person
züglich der Notfalldienstordnungen. Bei der Weiterbildungsordnung (WBO) stehen grundsätzliche
Veränderungen an, generell soll die WB im ambulanten
Bereich gestärkt werden. Für uns Hausärzte sollte
eine
WBO
entstehen,
die
einerseits
den
hohen Anspruch an die hausärztliche Qualität
beinhaltet,
andererseits
aber
auch
keine
|
Seite 3
Dr. Manfred Eissler ist
Arzt für Allgemeinmedizin in Reutlingen,
Schatzmeister des HÄV
BW und Vizepräsident
der BÄK Südwürttemberg.
unnötigen Hürden und unrealistische oder nicht mehr
aktuelle inhaltliche Anforderungen stellt. Hier gibt es in
den nächsten Jahren viel zu tun und es sollten Hausärzte sein, die die neuen Inhalte gestalten! Auch die
Fachärzten anderer Fachgebiete. Bitte unterstützen Sie
kammerzertifizierte ärztliche Fortbildung sollte interes-
auch auf diesen primär die Hausärzte, die unsere haus-
senfrei sein, so wie es der Hausärzteverband BW für die
ärztlichen Interessen vertreten.
Fortbildung im Rahmen der HZV bereits geregelt hat!
Zur Person
Ganz entscheidend: eine hohe Wahlbeteiligung!
Dr. Stefan Bilger ist Arzt
für Allgemeinmedizin in
Dossenheim, Bezirksvorsitzender Nordbaden
des HÄV BW, im
Vorstand der BÄK
Nordbaden und der LÄK
BW.
Deshalb: Gehen Sie wählen und erinnern Sie Kolleginnen und Kollegen an die Wahl und motivieren Sie sie,
wählen zu gehen. Nutzen Sie Qualitätszirkel und
andere Gelegenheiten um auf die Kammerwahl hinzuweisen! Nur mit einer starken hausärztlichen Vertretung
können wir unsere Interessen vertreten!
Es grüßen Sie herzlich,
Dr. Manfred Eissler und Dr. Stefan Bilger
Die Ärztekammern sind auch Interessenvertretung und
Außenvertretung aller Ärzte und die Landesärztekammer ist das höchste Organ der Ärzteschaft. Besondere
Aufgaben sehen wir beim kritischen Begleiten und
Mitgestalten der Entwicklungen, die auf europäischer
Ebene erfolgen und auch bei internationalen Vereinbarungen, wie z.B. den transatlantischen Handelsabkommen („TTIP“ u.a.), bei denen ärztliche Belange und Belange des deutschen Gesundheitswesens tangiert werden.
Hier gilt es in besonderer Weise wachsam zu sein!
In jedem der vier Bezirke wird es „Die Hausarztliste“
geben. Die Kandidaten auf diesen Listen vertreten Ihre
hausärztlichen Interessen. Bitte geben Sie diesen Ihre
Stimme! Neben den Bezirkslisten gibt es Kreislisten. Da
70% der Mitglieder der Vertreterversammlungen über
die Kreislisten gewählt werden, sind auch diese sehr
wichtig. In wenigen Kreisen gibt es gemeinsame Listen mit
Seite 4
|
Der Hausarzt in Baden-Württemberg
Zum ersten Mal im Vorstand der
Bezirksärztekammer NW als hausärztlicher Beisitzer
2009 wurde ich Delegierter des Hausärzteverbandes.
Kurz darauf stand die Wahl zur Vertreterversammlung
Zur Person
der Ärztekammer an. Über die erstmals aufgestellte
Hausarztliste
Esslingen
befand
ich
mich
kurz
später in der Vertreterversammlung der Bezirksärztekammer Nordwürttemberg. Eigentlich hätte Christian
Schmidt der Platz im Vorstand zugestanden, aber er
Dr. Jürgen de Laporte
ist Facharzt für Innere
Medizin und im
Vorstand der Bezirksärztekammer
Nordwürttemberg.
meinte „Junge“ vor: Schwuppdiwupp befand ich mich im
Vorstand und begann die „Verwaltung“ der Ärzte
kennenzulernen: Monatliche Sitzungen, pro Jahr eine
2 tägige Klausurtagung, eine Woche Ärztetag und die
3 Sitzungen der Landesärztekammer, sowie die 2 der
lich mitzubestimmen.
Bezirksärztekammer, und dann noch diverse weitere,
Aber warum sollten die Hausärzte in der Kammer
ich möchte Sie aber nicht langweilen. „Das auch noch!“
präsent sein? Weil die Kammer die Schnittstelle zur
hat meine Frau wohl am Anfang gesagt: „Du hast doch
Entscheidungsfindung über unsere weiter ärztliche
2 große Jungen und jetzt auch noch kleine Kinder und
Zukunft darstellt. Ob wir es schaffen als Hausärzte in
nebenbei noch eine Praxis allein ohne Vertreter, muss
Praxen existent zu bleiben oder demnächst Polykliniken
denn das sein?“ Doch –das musste sein. Nach 10
oder große MVZ-Ketten unsere Arbeit übernehmen,
Jahren „Alleinrumgewurschtle“, in denen ich versucht
oder andere therapeutische Berufe wie Arztassistenten,
habe meinen eigenen psychosomatischen Hausarztstil zu
Wundmanager, Physiotherapeuten. Diese nach Akademi-
entwickeln (und immer etwas verächtlich über meine
sierung strebenden Berufsgruppen stehen in den Start-
lieben Kollege mit den großen 3min Patienten-Verwal-
löchern um die Lücken in der Versorgung zu schließen,
tungs-Praxen gespöttelt habe) war es Zeit, mich wieder
und das außerhalb der Delegation durch die Hausärzte,
etwas für die übrige ärztliche Welt zu interessieren und
mit kürzeren Ausbildungszeiten. Aber nur der Hausarzt
mich einzubringen. Denn nur meckern ist nicht mein
hat den Überblick über seine Patienten.
Ding.
Überhaupt muss der Hausarzt mehr in den Mittelpunkt.
Und ich kann es vorweg nehmen, ich habe viele
Jede sterbende Hausarztpraxis auf dem Land ist ein
interessante Kolleginnen und Kollegen getroffen, die
großer Verlust. Das in dem Organ Hausarztpraxis
an dem gemeinsamen ärztlichen Haus mitzimmern
gesammelte soziale und fachliche Wissen geht unwie-
wollen und sich engagiert einbringen. Es gibt unterschied-
derbringlich verloren: Die MFA, die schon an der Tür
liche Interessengruppen in der Kammer! Aber nur da wo
sieht, ob es „was Ernstes“ ist und dann für einen direkten
Hausarzt draufsteht ist auch 100% Hausarzt drin. Und nur
Termin sorgt.
wenn wir alle hausärztliche Kollegen dazu bringen ihre
Kliniken sind wichtig , aber wir brauchen alle verfügba-
Wahlzettel auszufüllen, können wir in der Ärztekammer
ren „Native-Deutsch speaker“ jetzt in den Praxen, den
genügend präsent sein. Präsent sein bedeutet erstmal
dort muss die Oma mit ihren Beschwerden flott aus
nur bei den Sitzungen der Vertreterversammlung 2x jähr-
ihrem Lebenszusammenhang heraus verstanden
Der Hausarzt in Baden-Württemberg
|
Seite 5
werden und nicht isoliert die Herzinsuffizienz zum 3. Mal
Die 5-jährige Weiterbildung zur Allgemeinmedizin muss
abgeklärt bekommen. In den Kliniken kann man das
wieder kürzer werden. Es gibt Ideen Teile ins PJ und schon
soziale Umfeld in Deutschland langsam kennenlernen,
in das Studium zu verlagern. Aber überall braucht es den
aber bitte nicht als erste Anlaufstelle in einer Hausarzt-
politischen Druck der Hausärzte bzw. deren Vertreter.
praxis.
Aber irgendwann möchte man ja auch selbst noch
Praxis machen und kann deshalb nicht nur die ganze
Der Ärztetag hat in Beschlüssen wiederholt darauf
Zeit in Gremien herumhocken. Deshalb ist es gut die
hingewiesen, dass die Abinote allein nicht der Zugang
Aufgaben zu verteilen, dass es den Hausarztverband gibt,
zum Studium sein kann. Aber wenn man den Unis
in dem Gleichgesinnte am selben Ziel arbeiten. Durch
nicht personell bei den nötigen individuellen Auswahl-
die HZV ist die finanzielle Grundlage für unsere Arbeit
verfahren unter die Arme greift, werden sie weiterhin
geschaffen worden, jetzt ist es an der Zeit diese Zukunfts-
innovative Aufnahmeverfahren mit allen möglichen Vor-
möglichkeit mit Elan den jüngeren Kollegen ins Bewusst-
wänden blockieren. Modelle für gute individuelle Medi-
sein zu bringen.
ziner-Auswahlverfahren gibt es genug.
Aufgaben der Ärztekammer
Die Ärztekammern nehmen als übertragende hoheitliche
•
Aufgabe die Aufsicht über die Ärzte ihres Bereiches wahr.
Ihnen gehören nach dem Gesetz alle Ärzte im Bereich
Unterstützung des öffentlichen Gesundheitsdienstes
•
des jeweiligen Landes als Pflichtmitglieder an. Des Wei-
Vermittlung bei Streitigkeiten unter Ärzten so
wie zwischen Arzt und Patient
teren bestehen ihre Aufgaben darin, die ärztliche Ausbildung und Fortbildung zu fördern, für einen sittlich und
Ferner:
wissenschaftlich hochstehenden Ärztestand zu sorgen,
•
die ärztlichen Berufspflichten und die Weiterbildung zu
ordnen und an der Gesetzgebung auf dem Gebiet des
und deren Familienmitglieder
•
öffentlichen Gesundheitswesens mitzuwirken.
Fürsorgeeinrichtungen für in Not geratene
Kammermitglieder
•
Die Aufgaben nach Landesgesetz:
•
Berufsständisches Versorgungswerk für Ärzte
Gutachter- und Schlichtungsstellen zur
Klärung von Behandlungsfehlern
Satzungen: u. a. Satzung der Ärztekammer,
•
Fachausschüsse
Berufsordnung, Weiterbildungsordnung
•
Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten
•
Abnahme entsprechender Prüfungen
•
Organisation des ambulanten Notfalldienstes
•
Überwachung der Berufsausübung der Ärzte
•
Herausgabe eines offiziellen Mitteilungsorgans
•
Wahrung beruflicher Belange
•
Erteilung von Auskünften gegenüber der
•
Förderung der beruflichen Fortbildung
•
Förderung von Qualitätssicherungsmaßnahmen
•
Ärztestatistik
•
Errichtung von Ethikkommissionen
•
Melde- und Beitragswesen für alle Mitglieder
•
Stellungnahmen
und
Vermittlung
Öffentlichkeit
von
der Ärztekammer
Gutachtern
(Quelle: Bundesärztekammer)
Seite 6
|
Der Hausarzt in Baden-Württemberg
Wahlbezirk Nordbaden
Unsere Kandidaten für
Dr. med.
Atiya Aras
Karlsruhe
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Drs. NL
Albertus Arends
Heidelberg
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Gerhard Arnold
Mannheim
Innere Medizin (HA)
niedergelassen
Dr. med.
Horst Baumann
Graben-Neudorf
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Stefan Bilger
Dossenheim
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Bärbel Bleiler
Eschelbronn
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Manuela Böhme
Meckesheim
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Bernhard Boll
Heidelberg
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Der Hausarzt in Baden-Württemberg
|
Seite 7
Dr. med.
Hanna Böttcher-Schmidt
Mannheim
Innere Medizin (HA)
niedergelassen
Dr. med.
Nicola
Buhlinger-Göpfarth
Pforzheim
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Rainer David
Pfinztal
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Marianne
Difflipp-Eppele
Karlsruhe
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Jörg Eberhardt
Ladenburg
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Frank Eitner
Brühl
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Matthias Elser
Karlsruhe
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Peter Engeser
Pforzheim
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Anke Fährmann
Karlsruhe
Innere Medizin (HA)
niedergelassen
Dr. med.
Claus Gerboth
Eppelheim
Allgemeinmedizin
nicht ärztlich tätig
Seite 8
|
Der Hausarzt in Baden-Württemberg
Dr. med.
Wolfgang Goy
Karlsruhe
Innere Medizin (HA)
niedergelassen
Dr. med.
Armin Hettich
Karlsruhe
Innere Medizin (HA)
niedergelassen
Dr. med.
Adrian Hettwer
Calw
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Otmar John
Karlsruhe
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Paul Kalmbach
Mosbach
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Michael S. Kästel
Karlsruhe
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med. Ingrid
Krombholz-Nolinski
Wiesloch
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Angelika Leist
Karlsruhe
Innere Medizin (HA)
niedergelassen
Dr. med.
Joachim Leitz
Bretten
Innere Medizin (HA)
niedergelassen
Dr. med.
Manfred Mayer
Mannheim
Innere Medizin (HA)
niedergelassen
Der Hausarzt in Baden-Württemberg
|
Seite 9
Dr. med.
Joachim Nees
Walzbachtal
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Dieter Nolinski
Wiesloch
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Erika Ofner-Rösch
Östringen
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Batuhan Parmakerli
Mannheim
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Volker Pfisterer
Hemsbach
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Bernhard Pradella
Eschelbronn
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Rainer Püttbach
Bühl - Altschweier
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Ernst Reimold
Waghäusel
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Werner Reininghaus
Knittlingen
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Christian Roser
Remchingen
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Seite 10
|
Der Hausarzt in Baden-Württemberg
Klaus Schlumpp
Heidelberg
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Christian Schmidt
Malsch
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Stefan Schwehn
Karlsruhe
Innere Medizin (HA)
niedergelassen
Dr. med.
Reto Schwenke
Walzbachtal
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Jochen Selhorst
Hockenheim
Innere Medizin (HA)
niedergelassen
Artur Sfintizky
Haßmersheim
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Birgit Soika
Schopfloch
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Zdenek Spacek
Heidelberg
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Lydia Vöhringer
Pforzheim
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Alard von Rohr
Eschelbronn
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Der Hausarzt in Baden-Württemberg
|
Seite 11
Dr. med.
Jürgen Wachter
Mannheim
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Pitt Walter
Wiesloch
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Cornelia
Weidenhammer
Leimen
Allgemeinmedizin,
niedergelassen
Dr. med.
Gabriele
Wiedenmann-Calmbach
Karlsruhe
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Stefan Winter
Eberbach
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Olaf Zajgla
Mosbach
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Gremien und Selbstverwaltung
Gremien der Ärztekammer
sie Revisionsinstanz, wenn gegen Entscheidungen einer
In Baden-Württemberg besteht die Besonderheit, dass es
Bezirksärztekammer Widerspruch eingelegt wird.
vier eigenständige Bezirksärztekammern gibt. Diese sind
zuständig für das Tagesgeschäft (wie Facharztprüfungen,
Warum Körperschaft des öffentlichen Rechts?
Anerkennung von Weiterbildungen, Erteilen von Weiter-
Der Staat hat den Ärztekammern hoheitliche Aufgaben
bildungsbefugnissen, MFA-Ausbildung). Dazu führen die
übertragen hat, die die Kammern in Selbstverwaltung
Ärztekammern das Arztregister. Außerdem sind dort die
ausüben dürfen und müssen. Das bedeutet, dass die
Berufsgerichte angesiedelt, die über Beschwerden und
Ärzte viele Angelegenheiten in Eigenregie regeln
Verstöße gegen die Berufsordnung entscheiden.
können und diese nicht durch staatliche Stellen geregelt
Die Landesärztekammer vertritt die Ärzte politisch in
werden. Alle im Kammerbereich tätigen Ärztinnen und
vielen Gremien (Landespolitik, Bundesärztekammer)
Ärzte sind Mitglieder. Deshalb muss die Ärztekammer
und ist für Grundsatzentscheidungen zuständig (z. B.
auch bei Interessenkonflikten für einen angemessenen
Weiterbildungsordnung, Berufsordnung). Außerdem ist
Ausgleich sorgen.
Seite 12
|
Der Hausarzt in Baden-Württemberg
Wahlbezirk Südbaden
Unsere Kandidaten für
Stefan Bastians
Klettgau
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Wolf-Dieter
Baum-Klatte
Münstertal
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Monika
Baumgartner-Wiesiollek
Sulzburg
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Jutta Blumberg
Freiburg
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Steffen Böhler
Freiburg
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Klaus Böhme
Freiburg
Allgemeinmedizin
angestellt
Markus Common
Hüfingen
Arzt
niedergelassen
Dr. med.
Berthold Dietsche
Freiburg
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Der Hausarzt in Baden-Württemberg
|
Seite 13
Dr. med.
Dieter Alfred Egle
Lahr
Innere Medizin (HA)
niedergelassen
Dr. med.
Peter Feil
Gottenheim
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Dieter Glomb
Wehingen
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Johannes Grossmann
Vöhrenbach
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Michael Gürtler
Hausen
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Klaus Peter Hartmann
Niedereschach
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Birgit Kloos
Singen
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Ulrich Köhrle
Kehl
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Ulrich Margenfeld
Ehrenkirchen
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Ulrich Maroska
Endingen
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Seite 14
|
Der Hausarzt in Baden-Württemberg
Dr. med.
Peter Mauelshagen
Villingen-Schwenningen
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Christian Mez
Freiburg
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Klaus Michaelis
Freiburg
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Götz Mischke
Freiburg
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Knut Möller
Sasbach
Allgemeinmedizin,
nicht ärztlich tätig
Prof. Dr.
Wilhelm Niebling
Titisee-Neustadt
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Wolfgang Ralla
Achern
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Doris Reinhardt
Friesenheim
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Petra Robben-Bathe
St. Märgen
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Michael Rudolf
Neuenburg
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Der Hausarzt in Baden-Württemberg
|
Seite 15
Gerd Scheu
Teningen-Nimburg
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Götz Wigand Schroeder
Konstanz
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Klaus Spitzmüller
Freiburg
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Georg Steinfurth
Todtnau
Innere Medizin (HA)
niedergelassen
Dr. med.
Thomas Sterzing
Rottweil
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Holger Strauss
Freiburg
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Karin Todoroff
Bad Dürrheim
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Ewald Unteregger
Freiburg
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Seite 16
|
Der Hausarzt in Baden-Württemberg
Wahlbezirk Nordwürttemberg
Unsere Kandidaten für
Dr.
Ismet Aydemir
Göppingen
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Friedhelm Bernreiter
Lauchheim
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Utz-Friedrich Blickle
Neckartailfingen
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Michael Brenner
Waiblingen
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Jürgen de Laporte
Esslingen
Innere Medizin (HA)
niedergelassen
Dr. med.
Hans-Peter Dinkel
Fellbach
Arzt
niedergelassen
Dr. med.
Thomas Dostal
Bopfingen
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Karin Eckert
Geislingen
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Der Hausarzt in Baden-Württemberg
|
Seite 17
Dr. med.
Hermann Ehninger
Esslingen
Innere Medizin (HA)
niedergelassen
Dr. med.
Jens Ehrmann
Niedernhall
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Peter Faust
Künzelsau
Innere Medizin (HA)
niedergelassen
Dr. med.
Matthias Frank
Stuttgart
Arzt
niedergelassen
Dr. med.
Peter Franz
Gerabronn
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Andreas Frauer
Geislingen
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Johannes Gantner
Schwäbisch Gmünd
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Joachim Geese
Lauffen
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Martina Giolai
Gärtringen
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
York Glienke
Böblingen
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Seite 18
|
Der Hausarzt in Baden-Württemberg
Willi Groß
Wertheim
Innere Medizin (HA)
niedergelassen
Dr. med.
Rudolf Handschuh
Nürtingen
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Markus Heinemann
Stuttgart
Innere Medizin (HA)
niedergelassen
Dr. med.
Katreen-Ch. Hein-Sauer
Vaihingen (Enz)
Ärztin
niedergelassen
Dr. med.
Jürgen Herbers
Pleidelsheim
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Thomas Heyer
Stuttgart
Innere Medizin (HA)
niedergelassen
Dr. med.
Ingo Hrastnig
Stuttgart
Innere Medizin (HA)
niedergelassen
Dr. med.
Robert Hutt
Schönaich
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Daniela-Ursula Ibach
Filderstadt
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Cornelia Ikker-Spiecker
Bondorf
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Der Hausarzt in Baden-Württemberg
|
Seite 19
Dr. med.
Ulrich Ikker
Bondorf
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Georg Kenntner
Filderstadt
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Manfred Klimm
Gemmingen
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Roger Klingel
Ludwigsburg
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Götz Knappe
Herrenberg
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Dietrich Kölsch
Königsbronn
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Markus Kohleisen
Fellbach
Innere Medizin (HA)
niedergelassen
Joachim Kolb
Benningen
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Martin Kraiß
Stuttgart
Arzt
niedergelassen
Dr. med.
Michael Kurz
Kohlberg
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Seite 20
|
Der Hausarzt in Baden-Württemberg
Dr. med.
Sabine Ladner-Merz
Stuttgart
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Karl Läuger
Stuttgart
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Thomas Ledig
Ditzingen
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Ronald Letsch
Zell u. A.
Innere Medizin (HA)
niedergelassen
Marc Lux
Heiningen
Innere Medizin (HA)
niedergelassen
Dr. med.
Bernd Mähler
Stuttgart
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Markus
Quintela Schneider
Heilbronn
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Kay-Uwe Radtke
Weinstadt
Innere Medizin (HA)
niedergelassen
Dr. med.
Ante Rimac
Stuttgart
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Thomas Rosenberger
Eppingen
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Der Hausarzt in Baden-Württemberg
|
Seite 21
Dr. med.
Gernot Rüter
Benningen
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Christian Schmidt
Weinstadt
Allgemeinmedizin
angestellt
Dr. med.
Rudolf Seisenberger
Wernau
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Ulrich Sigmund
Esslingen
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Christian Sommer
Bartholomä
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Hubert Straub
Wendlingen
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Masood
Talebiazar-Biermann
Aspach
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Mehmet Tuncay
Ludwigsburg
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Friedrich Umrath
Göppingen
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Klaus Veith
Gärtringen
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Seite 22
|
Der Hausarzt in Baden-Württemberg
Dr. med.
Kurt Weber
Weissach
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dariusz Wojtynia
Stuttgart
Innere Medizin (HA)
niedergelassen
Dr. med.
Karl Eckard Wolf
Bietigheim-Bissingen
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Sieglind Zehnle
Ostfildern
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Schwerpunkte der Kammerarbeit
Die Ärztekammern sollen Serviceeinrichtungen für
Wir wenden uns gegen
die Ärzte sein, nicht Aufsichtsbehörden über die
•
Ärzte. In den Bereichen ambulante Weiterbildung,
Kooperationsformen, aber auch der Delegation ärztlicher
sierung der Organ- und Methoden-Spezialisten
•
Leistungen und der Qualifikation unserer Mitarbeiterin-
die
Einführung
neuer
Schwerpunkte
(Geriatrie, Palliativmedizin) zu Lasten des
nen bedarf es neuer Ansätze, um die Rahmenbedingungen
unserer Arbeit zu verbessern. Dazu müssen wir auch
die Tendenz zu fortschreitender (Sub-)Speziali
Gebiets Allgemeinmedizin
•
weitere Beschneidungen der Kompetenzen
unsere Erfahrungen und Kenntnisse über die besonderen
der künftigen Fachärzten für Allgemeinmedizin
Anforderungen und Bedingungen hausärztlicher Tätig-
stellen und setzen uns zusammen mit der DEGAM für
keit einbringen.
eine praxisgerechte und flexible Weiterbildung künfti-
In den nächsten Jahren wird in den Gremien über die
ger Allgemeinärzte ein.
neue Weiterbildungsordnung beraten und entschieden.
Hier werden Weichen für die Zukunft der Allgemeinmedizin gestellt.
Der Hausarzt in Baden-Württemberg
|
Seite 23
Wahlbezirk Südwürttemberg
Unsere Kandidaten für
Dr. med.
Franz Ailinger
Lichtenstein
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Frank-Dieter Braun
Biberach
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Gerd Brühl
Kirchentellinsfurt
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Hans-Otto Bürger,
Vogt
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Peter Bühler
Haslach
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Manfred Eissler
Reutlingen
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Kenan Erdal
Ulm
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Conrad Feder
Münsingen
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Seite 24
|
Der Hausarzt in Baden-Württemberg
Dr. med.
Andreas Fischer
Ulm
Innere Medizin (HA)
niedergelassen
Dr. med.
Norbert Fischer
Ulm
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Arnulf Haas
Ochsenhausen
Innere Medizin (HA)
niedergelassen
Dr. med.
Gert Hartmann
Ulm
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Matthias Hartmann
Rottenburg
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Rolf Hartmann
Ulm
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Axel Heider
Albstadt
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Martin Herrmann
Reutlingen
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Corinna Knoop
Langenau
Innere Medizin (HA)
niedergelassen
Dr. med. univ.
Dorota
Kulicka-Feldkircher
Baindt
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Der Hausarzt in Baden-Württemberg
|
Seite 25
Dr. med.
Rudolf Maier
Tettnang
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Wolf-Dieter Menz
Rangendingen
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Christian Mickeler
Tübingen
Innere Medizin (HA)
niedergelassen
Dr. med.
Axel Müllhofer
Biberach
Innere Medizin (HA)
niedergelassen
Dr. med.
Michael Mussler
Friedrichshafen
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Markus Nicolai
Dettingen
Innere Medizin (HA)
niedergelassen
Dr. med.
Horst Prautzsch
Trochtelfingen
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Roland Quast
Reutlingen
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Hansjörg Ritter
Schömberg
Innere Medizin (HA)
niedergelassen
Dr. med.
Eberhard Rupp
Dettenhausen
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Seite 26
|
Der Hausarzt in Baden-Württemberg
Dr. med.
Jochen Schrade
Kirchentellinsfurt
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Ulrich Gregor Schultheiß
Sigmaringen
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Andreas Simon
Ostrach
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Stefanie
Stuhlweißenburg
Langenau
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Dr. med.
Alexander Vesper
Isny
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Peter Zwerg
Lonsee
Allgemeinmedizin
niedergelassen
Wahlbeteiligung und Wahlsystem
Warum ist eine hohe Wahlbeteiligung der Hausärzte
auf der konstituierenden Sitzung die Bezirksvorstände
wichtig?
(Bezirksärztekammerpräsident etc.), die Mitglieder für
Jede Steigerung der Wahlbeteiligung der Hausärzte führt
die Vertreterversammlung der Landesärztekammer und
zu einer deutlichen Zunahme der Sitze in den Vertreter-
die Delegierten zum Deutschen Ärztetag.
versammlungen. Nur mit einer größeren Zahl von Dele-
Die so gewählte Vertreterversammlung der Landes-
gierten sind die Hausärzte dort angemessen vertreten.
ärztekammer entscheidet dann über den Vorstand der
Wahlbeteiligung 2010:
Landesärztekammer (Präsident etc.) und die Ausschüsse
SW 37 %, NW 44 %, SB 38 %, NB 36 %.
auf Landesebene. Die Stimmenverhältnisse und Mehr-
Wie wird gewählt?
heiten der Kammerwahl auf Bezirksebene entscheiden
Gewählt werden zunächst per Direktwahl (Briefwahl)
somit darüber, wer künftig die Ärzte in Baden-Württem-
die Vertreter auf Bezirksebene (1/3 davon über die
berg repräsentiert.
Bezirksliste, 2/3 über die Kreislisten). Diese wählen
Der Hausarzt in Baden-Württemberg
|
Seite 27
Der Hausärzteverband ...
•
Baden-Württemberg vertritt mehr als 4.000 Mitglieder
•
ist bundesweit mit derzeit 34.000 Mitgliedern der stärkste Berufsverband Deutschlands
und als einer der größten Berufsverbände niedergelassener Ärzte in Europa, stärkt er
die Lobby gegenüber Politik, Krankenkassen, Kammern und Körperschaften – auf Landessowie Bundesebene
•
vertritt gezielt und ausschließlich die beruflichen und wirtschaftlichen Interessen von Hausärztinnen und Hausärzten
•
ist der Vertragspartner für die Hausarztverträge (HZV)
•
gewährt eine ermäßigte Verwaltungskostenpauschale für die HZV
•
ist Ihr Partner für hausarztspezifische Fortbildungen und bietet Ihnen ermäßigte Kongress- und
Kursgebühren bei allen Fortbildungsveranstaltunen des Hausärzteverbandes und des Instituts für
hausärztliche Fortbildung (IhF)
•
unterstützt Sie bei juristischen Problemen im Zusammenhang mit Ihrer hausärztlichen Tätigkeit
•
macht mit all seinen Aktivitäten den Beruf „Hausarzt“ attraktiv, sorgt damit für hausärztlichen
Nachwuchs und kümmert sich um den Erhalt des Berufsbild „Hausarzt“
•
ist unabhängig, kritisch und schlagkräftig
•
seine Geschäftsstelle hilft gerne weiter
…sichert Ihre Zukunft!
Hausärzteverband Baden-Württemberg – Wir denken weiter
Impressum
Herausgeber:
Deutscher Hausärzteverband
Landesverband Baden-Württemberg e.V.
Kölner Str. 18
70376 Stuttgart
Redaktion:
Redaktionsteam
Verantwortlicher i.S.d. Pressegesetzes:
Dr. Berthold Dietsche
Kölner Str. 18
70376 Stuttgart
Druck:
Gress-Druck GmbH
Max-Planck-Straße 40
70736 Fellbach
Satz und Layout:
Urs Kargl
„Der Hausarzt in Baden-Württemberg“
ist ein offizielles Mitteilungsorgan des
Landesverbands Baden-Württemberg e.V.
im Deutschen Hausärzteverband. Die
Zeitschrift erscheint in der Regel viermal
im Jahr. Der Bezugspreis ist im Mitgliedsbeitrag enthalten.
Kammerwahl Ende November –
wählen Sie
Ein Informationsflyer geht Ihnen kurz vor der Wahl zu!
Bitte nehmen Sie Ihr Wahlrecht wahr und sprechen Sie mit Ihren
Kolleginnen und Kollegen über die Wahl: aus wohlverstandenem
Eigeninteresse und aus Verantwortung für Ihren Berufsstand!
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
30
Dateigröße
3 391 KB
Tags
1/--Seiten
melden