close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Dresdner Literaturkalender November 2014 - Dresden

EinbettenHerunterladen
Veranstaltungsorte
19:00 Uhr
Stadtmuseum
Milena Jesenska
Im Rahmen der Ausstellung zu Milena Jesenska
liest Jens Wonneberger Texte der tschechischen
Journalistin und Briefpartnerin von Franz Kafka.
Altes Wettbüro, Buchhandlung Thalia,
Kulturhaus Loschwitz,
Friedrich-Wieck-Str. 6,
Antonstraße 8,
Dr.-Külz-Ring 12,
01097 Dresden,
01326 Dresden,
01067 Dresden,
T: 0351 6588983
T: 0351 2666655
T: 0351 497360
Dienstag
Bibliothek Gorbitz, Buchhandlung Ungelenk,
Literaturhaus
Merianplatz 4,
Kreuzstraße 7,
Villa Augustin,
01169 Dresden,
01067 Dresden,
Antonstraße 1,
19:30 Uhr
T: 0351 4163416
T: 0351 4969804
01097 Dresden,
Vorstellung der Biografie von Thomas Meyer,
Buchhandlung
T:
0351
8045087
Bibliothek Langebrück, Deutsches
in Anwesenheit von Christoph Wonneberger,
Ungelenk
Weißiger Straße 5,
Hygiene-Museum,
medien@age,
01465 Dresden,
Lingnerplatz 1,
Waisenhausstraße 8,
dessen Biografen und Lutz Rathenow.
T: 035201 70263
01069 Dresden
01067 Dresden,
T: 0351 4861781
Bibliothek
Europäisches Zentrum
20:00 Uhr
Leubnitz-Neuostra,
der Künste
Messe Dresden,
Lesebühne mit Sabine Dreßler, Hennig H.
Veränderbar
Corinthstraße 8,
Dresden-Hellerau,
Zur Messe,
Wenzel, Francis Mohr und Lars Hitzing.
01219 Dresden,
Karl-Liebknecht-Str. 56,
01067 Dresden,
T: 0351 4707711
01109 Dresden,
T: 0351 44580
Bibliothek Prohlis, T: 0351 2646211
Militärhistorisches
20:00 Uhr
Prohliser Allee 10,
Frauenkirche,
Museum,
»Der fliegende Proletarier«. Lesung mit dem
Stadtmuseum Dresden
01239 Dresden,
Neumarkt,
Olbrichtplatz 2,
Dresdner Stadtschreiber des Jahres 2014 und
T: 0351 2841256
01067 Dresden
01099 Dresden,
T: 0351 8232803
dem Leipziger Autor Jan Kuhlbrodt.
Bibliothek Strehlen, Friedenskirche,
Otto-Dix-Ring 61,
Altkötzschenbroda 40,
Mondfisch,
01219 Dresden,
01445 Radebeul,
Louisenstraße 37,
20:00 Uhr
T: 0351 2753665
T: 0351 8381741
01099 Dresden,
Der Autor erzählt von den Männern unserer
Hauptund
T: 0174 3222486
Bibliothek des
Goetheinstitut,
Gegenwart.
Musikbibliothek
Städtischen Klinikums
Königsbrücker Str. 84,
Scheune,
Dresden-Friedrichstadt, 01099 Dresden,
Alaunstraße 36 –40,
Friedrichstraße 41,
T: 0351 800110
01099 Dresden,
01067 Dresden,
T: 0351 32355640
Hauptbibliothek- und
T: 0351 4800
Musikbibliothek
Stadtmuseum,
Buchbar im Sonnenhof,
(im WTC),
Wilsdruffer Straße 2,
Alaunstraße 66/68 HH,
Freiberger Str. 33–35,
01067 Dresden,
01099 Dresden
01067 Dresden,
T: 0351 4887301
T: 0351 8648245
Buchhandlung Findus,
veränderbar,
Schillerstraße 1,
Hole of Fame,
Görlitzer Straße 42 HH,
01737 Tharandt,
Königsbrücker Str. 39,
01099 Dresden,
Das Jahr 2014 ist eines besonderer
T: 035203 30101
01097 Dresden
T: 0351 32016976
historischer Erinnerungen. Am 1. August
Buchhandlung LeseLust,
Kraszewski-Museum,
Versöhnungskirche,
Haupstraße 11,
Nordstraße 28,
Schandauer Straße 35,
vor einhundert Jahren begann der Erste,
01097 Dresden,
01099 Dresden,
01277 Dresden,
am 1. September vor fünfundsiebzig
T: 0351 4045046
T: 0351 8044450
T: 0351 3100041
Jahren der Zweite Weltkrieg – zwei
Buchhandlung Lesensart,
Kügelgenhaus,
Yenidze,
Lannerstraße 5,
Hauptsraße 13,
Weißeritzstraße 3,
Katastrophen von apokalyptischem
»Dresden im Ersten
01219 Dresden,
01097 Dresden,
01067 Dresden,
Weltkrieg«
Ausmaß, die nicht nur die europäische
T: 0351 4725939
T: 0351 8044760
T: 0351 4951001
18
20:00 Uhr
Deutsches
Hygiene-Museum
Christoph Wonneberger
Phrase4
Boris Preckwitz
20
Dresden im Ersten Weltkrieg
Impressum
Herausgeber: Landeshauptstadt Dresden | Amt für Kultur und Denkmalschutz
Redaktion: Norbert Weiß
Telefon:0351 4954356 | Fax (Literaturbüro): 0351 8045087
E-Mail:m.n.weiss@t-online.de
Druck:
Stoba-Druck GmbH
Vertrieb: Förderverein für das Erich Kästner Museum/Dresdner Literaturbüro e.V.
Villa Augustin | Antonstraße 1 | 01097 Dresden | Telefon 0351 8045087
Abo-Bezug gegen Portoerstattung ist über das Literaturbüro möglich.
Der Dresdner Literaturkalender erscheint mit elf Ausgaben im Kalenderjahr.
Redaktionsschluss ist jeweils der 15. des Vormonats.
Herausgeber und Redaktion übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der
Termine und Programmänderungen.
Kultur grundlegend verändert haben und
unser Denken bis heute in Atem halten.
Gleichsam »auf allen Kanälen« wurden
wir in diesem Jahr mit Dokumentationen und Analysen konfrontiert, die vor
allem den ersten großen Krieg thematisiert haben, der in Deutschland bislang
eher im Schatten der alptraumhaften
Erfahrungen der NS-Zeit geblieben ist.
Das hat sich genauso geändert wie das
Thema Krieg in Europa eine dramatische
Aktualität gewonnen hat. (H.P. Lühr)
Dresdner Hefte 119,
2/2014
Herausgegeben
vom Dresdner
Geschichtsverein e.V.
»Sucht und Rausch« – Ein Abend über die Liebe
zum Alkohol, das Trinken und Dichten, den
Rausch und das Glück, die Sucht und die Mühen
des Entzugs. Der Schriftsteller Peter Wawerzinek
liest aus seinem Roman »Schluckspecht«, der
Autor Daniel Schreiber hinterfragt in »Nüchtern«
unseren ambivalenten Umgang mit dem Trinken.
Moderation: Helge Pfannenschmidt.
Donnerstag
19:00 Uhr
Literaturhaus
Villa Augustin
Frank Goosen
Neuerscheinung
Peter Wawerzinek /
Daniel Schreiber
20:00 Uhr
Hole of Fame
21
Der Dichter stellt im Vorfeld der Verleihung
des Dresdner Lyrikpreises seinen neuen
Gedichtband »Lustwandel« vor und spricht
mit der Künstlerin Gerda Lepke, die für
das Buch Aquarelle zur Verfügung stellte,
über Wahlverwandtschaft.
Moderation: Michael Wüstefeld.
Andreas »Spider« Krenzke
»Die letzte WG von Prenzlauer Berg«.
Freitag
19:00 Uhr
Kulturhaus Loschwitz
20:00 Uhr
medien@age
22
Richard Pietraß
Poet in Residence
Endausscheid um das Stipendium »poet in residence« mit den Lyrikern Monika Littau, Andreas
Reimann und Christoph Szalay. Jeder Besucher
hat bei der Wahl des Stipendiaten eine Stimme
und kann mit entscheiden.
Osteuropäische Autoren
Der St. Petersburger Lyriker und Musiker Dimitri
Oserski ist mit den beiden Musikern Michail
Kolowski (Tuba) und Nikolai Rubanow (Klarinette)
gemeinsam zu erleben. Den deutschen Part übernimmt der Übersetzer Andreas Tretner.
LiteRadio
Die Schutzbefohlenen
Hörspiel
»Wir sind gekommen, doch wir sind gar nicht da.« Sagt der
Chor in Elfriede Jelineks Hörstück. Obwohl sie in jüngster Zeit
überall präsent sind, die Bilder von Flücht­lingsmengen, die sich
auf Booten drängen und die Festung Europa zu erobern
suchen, oder von aufbegehrenden Asyl­bewerbern in deutschen
Städten, die auf öffentlichen Plätzen in den Hungerstreik
treten., um auf ihre problematische Behandlung aufmerksam
zu machen; Stimmen haben diese Menschen selten.
Von Elfriede Jelinek
Dresdner Lyrikpreis
Wettlesen um den 10. Dresdner Lyrikpreis,
siehe: www.literaturhaus-dresden.de.
26
23
19:00 Uhr
Buchhandlung
Lesensart
19:00 Uhr
Bibliothek Langebrück
17:00 Uhr
Versöhnungskirche/
Großer Saal
25
Die Autorin und Journalistin (»Das explodierte
Ich«) ist Gast in der Lesereihe »Abschied vom
Feind. Der Autor und die große Freiheit«.
Moderation: Susanne Dagen.
Dienstag
20:15 Uhr
Buchhandlung Thalia
20:00 Uhr
veränderbar
27
Wladimir Kaminer
»Diesseits von Eden« – Neues aus dem Garten.
Kaminer sucht das Grüne – Schrebergarten war
gestern, nun lockt das Leben auf dem Land.
Aufgeschlagen
Thema: Maskerade. Heimlichkeiten sind es, mit
denen man sich in der aktuellen Ausgabe von
»Aufgeschlagen« beschäftigt. Kristin Anacker
stellt Schnitzlers »Traumnovelle« Frischs Roman
»Mein Name sei Gantenbein« gegenüber.
Jörg Stübing widmet sich dem Werk Thomas
Pynchons. Moderation: Anja Stephan.
Albrecht Goette liest aus Brauns »Werktage
1990–2008«.
Lutz Rathenow
Roman Israel
Donnerstag
20:00 Uhr
Stadtmuseum
Rainer Maria Rilke
»Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen«
Ursula Kurze stellt Rilkes Leben und Werk vor
und singt Vertonungen seiner Gedichte.
Volker Braun
Dresdner
Literaturkalender
Der 1979 in Löbau geborene Autor erzählt in
seinem Debütroman »Caiman und Drache« von
einem Volksaufstand in Oberschlesien in den
1920er Jahren.
Sonntag
Jana Simon
11 . 2014
Ida ist siebzehn, und es ist Krieg. In Rom
im Mai 1944 erwartet man sehnlichst die
Ankunft der Amerikaner.
Moderation: Maike Heber (Italien-Zentrum
Dresden) und Simona Bellini (Institut für Romanistik der TU Dresden). Die deutschen Passagen
werden von Gritje Inserra gelesen.
Mitte der 1980er Jahre zeichnete der Schriftsteller Lutz Rathenow gemeinsam mit dem
Fotografen Harald Hauswald ein schonungslos
ehrliches Porträt von Ost-Berlin.
Moderation: Michael G. Fritz
20:00 Uhr
Kulturhaus Loschwitz
11:00 Uhr
Schützenplatz 1
Paola Soriga
Mittwoch
n Die Schutzbefohlenen | Sonntag, 23. November | 18:30 Uhr |
Deutschlandradio Kultur
Samstag
22.11. und 23.11.
19 Uhr bzw. 11 Uhr
Literaturhaus
Villa Augustin
20:00 Uhr
medien@age
30
Tadeusz Dabrowski
Der polnische Autor liest aus seinem neuen
Gedichtband »Die Bäume spielen Wald«
und spricht mit Patrick Beck über Brunnen,
Schwarze Quadrate und Gedichte ohne
Geheimnis.
Sonntag
16:00 Uhr
Altes Wettbüro
Max Rademann
Rademann, Mitglied der Dresdner Lesebühne
Sax Royal stellt sein Kinderbuch »Die Dörte und
der Unkönig Willy« vor (Buch und Hörbuch).
17:00 Uhr
Literaturhaus
Villa Augustin
Dany Laferriere
Der 1953 in Haiti geborene und heute in
Montreal lebende Dany Laferrière, einer der
bedeutendsten Vertreter der karibischen
Frankofonie, liest aus seinem preisgekrönten
Roman »Das Rätsel der Rückkehr«. Zweisprachige Lesung. Moderation: Torsten König.
2
22:00 Uhr
Mondfisch
17:00 Uhr
Loschwitzer Kirche
3
19:00 Uhr
Literaturhaus
Villa Augustin
20:00 Uhr
Kulturhaus Loschwitz
Wulf Kirsten
Wulf Kirsten liest neue Gedichte.
John Ronald Tolkien
Zwei Autorinnen laden den Leser ein, mit
ihnen gemeinsam auf Entdeckungsreise zu
gehen, mitten hinein ins Leben. Dabei berühren sie alle Bereiche des menschlichen
Daseins: Freundschaft, Liebe, Tätigsein,
Konflikte, Krankheit, Sucht, Wünsche und
Sehnsüchte …
Ein Mikrokosmos unseres Lebens.
»Tolkien und der Erste Weltkrieg – Wie Mittelerde aus dem Erlebnis der Schützengräben
entstand«. Vortrag von John Garth.
19:00 Uhr
Bibliothek LeubnitzNeuostra
Im Rahmen der Tschechischen Kulturtage lesen
Norbert Weiß und Jens Wonneberger Texte mit
Bezug zu Brünn/Brno u. a. von Bohumil Hrabal,
Ludvik und Milan Kundera, Ernst Weiß,
Robert Musil, Oskar Maria Graf, Jan Skacel,
Jiri Kratochvil und Peter Härtling.
Agatha Christie
In der Reihe »Dr. Watsons kriminalistischer
Salon« liest Stephan Reher aus Agatha Christies
»Hercule Poirot und der Entführer«.
20:00 Uhr
Frauenkirche
20:00 Uhr
Hole of Fame
20:00 Uhr
Scheune
Wartesaal Europa
Szenische Lesung aus literarischen Zeugnissen
zum Beginn der Ersten Weltkrieges.
Textauswahl: Roswitha Schieb.
Milan Kundera
»Und wenn das Tragische uns verlassen hätte«
– Brigitte Hoppe liest Texte von Milan Kundera.
7
Christine Adler /
Bettina Peters
»Leben entdecken«
Hierophant-Verlag
Hepenheim 2013
Nancy Aris geht auf Recherchereise für einen
Roman in Wladiwostok.
Mirelle Gansel
Präsentation des Buches »Übersetzen als Weiterziehen«, in dem die Autorin vier Lebenssituationen aus einem Mitteleuropa beschreibt,
das es so nicht mehr gibt. Eine Veranstaltung
des MitteleuropaZentrum der TU Dresden.
Barbara Hampel
»Mein Himmel Kein Himmel« – Die Schweizer
Autorin mit Texten, die beim Gehen durch das
Berliner Holocaustdenkmal entstanden sind.
Musik: Frank Nestler.
Inside My Body
19:00 Uhr
Europäisches Zentrum
der Künste
Dresden-Hellerau
9
7. bis 9.11.
Messe Dresden
20:00 Uhr
Buchhandlung
LeseLust
Buchbar im Sonnenhof
Schriftgut
17:00 Uhr
Literaturhaus
Villa Augustin
3. Dresden Literaturmesse mit umfangreichem
Begleitprogramm u. a. sind dabei: Reinhard Jirgl,
Hans Pleschinski, Boris Preckwitz und Bertram
Reinecke (siehe: www.messe-dresden.de).
19:00 Uhr
Kulturhaus Loschwitz
11
Sara Ebert
»Zwischen Fiktion und menschlichen Abgründen«. Lars Steitz liest Texte von Sara Ebert.
Musik: Gabriel.
Lesung aus dem Kriegstagebuch, in dem Aini
Teufel als elfjährige Schülerin über das letzte
Kriegsjahr in Dresden berichtet.
Sibylle Lewitscharoff
Preisgekrönt, verehrt und seit ihrer »Dresdner
Rede« auch geschmäht und angegriffen: Sibylle
Lewitscharoff ist Gast der Lesereihe »Abschied
vom Feind. Der Autor und die große Freiheit«.
Moderation: Susanne Dagen.
12
18:00 Uhr
Kügelgenhaus
18:30 Uhr
Bibliothek Prohlis
20:00 Uhr
Kulturhaus Loschwitz
Anlässlich der Vertonung von Jürgen Fuchs‘
Zyklus »Ich schweige nicht« durch den aus der
DDR exilierten Komponisten Johannes Wallmann
veranstaltet das MitteleuropaZentrum der
TU Dresden ein Kolloquium, dem sich eine
Podiumsdiskussion zum Thema »Kultur des
Mutes« anschließt, an der u.a. Francesco Micieli,
Thomas Rosenlöcher und Prof. Wolfgang
Donsbach teilnehmen werden.
Brno Literarisch II
Im Rahmen der Tschechischen Kulturtage stellen die Autoren und Verleger Petr Minarik,
Pavel Rehorik und die Slavistik-Studentin Lena
Dorn die aktuelle Literaturszene von Brno vor.
Rosa Lux
Rosa Lux liest aus ihrem Buch »Meine Tante
Rosa Luxemburg«, der Geschichte einer Kindheit
und des Kampfes um Würde und Leben in einer
autoritären entmenschlichenden Maschinerie.
Mittwoch
Jürgen Fuchs
13
16:00 Uhr
Bibliothek des
Städtischen Klinikums
Dresden-Friedrichstadt
20:00 Uhr
Scheune
Friedrich Schiller
»Friedrich Schiller – der Unsterbliche?«.
Vortrag von Dr. Jürgen Klose.
Arno Geiger
Der Dresdner Schauspieler Albrecht Goette liest
aus dem Roman »Der alte König in seinem Exil«
von Arno Geiger.
Regina Scheer
Die 1950 geborene und durch Liedtexte,
Reportagen und Bücher zur deutsch-jüdischen
Geschichte bekannt gewordene Autorin legt mit
»Machandel« ihren Debütroman vor. Das Buch
spannt einen Bogen von den 30er Jahren über
den Zweiten Weltkrieg bis zur Gegenwart.
Erzählt wird von den Anfängen der DDR, von
Hoffnungen, Erstarrungen, Enttäuschungen und
zerplatzten Lebensträumen der linken Kräfte.
20:00 Uhr
Hole of Fame
20:15 Uhr
Buchhandlung Thalia
14
19:00 Uhr
Kraszewski-Museum
LiteRadio
19:30 Uhr
Buchhandlung Findus
20:00 Uhr
Deutsches
Hygiene-Museum
Katharina Hartwell
Die 1984 in Köln geborene Autorin liest in der
Reihe »Landnahme« aus ihrem Debütroman
»Das fremde Meer«, einer Liebesgeschichte in
zehn Kapiteln, Variationen und Genres.
Arsenij Tarkowskij
Martina Jakobson hat mit dem Band »Reglose
Hirsche« eine Neuübersetzung von Gedichten
des russischen Lyrikers Arsenij Tarkowskij
(1907–1989), dem Vater des Regisseurs Andrej
Tarkowskij, vorgelegt.
Der Ich-Erzähler sitzt am Fenster eines Hauses, das ihm zu einem
Sechstel gehört, und schaut auf die Rheinebene den fernen
Schwarzwald. Auf seiner Schreibmaschine fehlt das L, was ihn
allerdings nicht davon abhält, einen ununterbrochenen Strom fantastisch-skurriler Geschichten in die Tasten zu hämmern – es geht
um die Schwalben auf den Telefondrähten, um Goethe und seinen
Eckermann, einen Teil der Leiche Napoleons im Keller und die
Angst Gottfried Kellers, lebendig begraben zu werden …
20:00 Uhr
Kulturhaus Loschwitz
Von Urs Widmer
n Vom Fenster meines Hauses aus | Dienstag, 11. November |
20:10 Uhr | Deutschlandfunk
15
Der Dresden Autor und Journalist liest aus
seiner jüngsten Novellensammlung »Hinter
der Membran«.
Sax Royal
Dresdner Lesebühne mit Stefan Seyfarth,
Max Rademann, Roman Israel, Julius Fischer und
Michael Bittner.
Gunnar Schade
»Das ist der Mindest-Hohn«.
Kabarett&Satire von und mit Gunnar Schade.
Andreas Schumann
Der ehemalige Pressesprecher des sächsischen
Innenministeriums und sein Buch »Familie
de Maizière – Eine deutsche Geschichte«.
Jozef Ignacy Kraszewski
Kraszewski als Briefschreiber – Krzysztof Klupp
spricht über die regen Briefkontakte des
polnischen Exilschriftstellers.
Jörg Bernig
Der in Radebeul lebende Autor stellt seinen
neuen Roman »Anders« vor. Nichts in seinem
Leben ist mehr so, wie es war, nachdem der
Lehrer Peter Anders beschuldigt wird, sich an
einer Schülerin vergriffen zu haben ...
Zehn erfahrene Autorinnen und Autoren aus Tschechien und
dem deutschsprachigen Raum stellen der Hauptjury und
dem Publikum am Abend des 22.11. Auszüge aus ihren
Wett­bewerbstexten vor. Die renommierte Prager Moderatorin
Bara Prochazková bedient den Zufallsgenerator für die
Lese­reihenfolge und führt zweisprachige Kurzinterviews mit
den Nominierten. Erstmals ist auch das Publikum dazu
eingeladen, ein Votum abzugeben. Die Dichterinnen und Dichter
lesen ihre Beiträge in Originalsprache, die Übersetzungen in
die jeweils andere Sprache werden zeitgleich eingeblendet.
Im Anschluss wird bei Wein und Musik gefeiert – die Spannung
jedoch bleibt. Gleich nach den Lesungen zieht sich die
Hauptjury zu einer ersten Beratungsrunde zurück. Am Sonntagmorgen muss dann in einer zweiten Diskussion die Entscheidung
fallen: um 11 Uhr findet die feierliche Verleihung des Dresdner
Lyrikpreises 2014 im Literaturhaus Villa Augustin statt.
Den Auftakt für das Wettbewerbsfinale gestalten die Künstler
Richard Pietraß und Gerda Lepke bereits am Donnerstag,
20.11. ab 19 Uhr im Literaturhaus. Pietraß feiert das Erscheinen
seines druckfrischen Gedichtbandes »Lustwandel«, der auch
Abdrucke von Aquarellen Gerda Lepkes enthält. Die Malerin
und der Dichter führen ein Zwiegespräch über Wahlverwandtschaft und lesen im Wechsel Texte aus dem neuen Band vor.
Die Moderation übernimmt der Dresdner Dichter Michael
Wüstefeld. (siehe Terminteil)
Erstmals dabei:
MILAN DĚŽINSKÝ
Weimarer Abend
1974 in Kyjov geboren, lebt als
Dichter und Übersetzer in Roudnice
nad Labem. Er absolvierte ein
Lehramtsstudium (Tschechisch und
Englisch) an der J. E. PurkyněUniversität in Ústí nad Labem.
Bislang veröffentlichte er mehrere
Gedichtbände, darunter »Přízraky«
(»Trugbilder«, 2007) und »Tajný
život« (»Geheimes Leben«, 2012).
Regelmäßig erscheinen seine
Gedichte im »Jahrbuch der besten
tschechischen Gedichte«.
»Balduin Bählamm – Der verhinderte Dichter«
von Wilhelm Busch«. Musikalisch-literarisches
Programm von und mit Georg Schütze und
Tobias Herzz Hallbauer.
Lyrische Performance mit Werken der
deutschen Klassiker Goethe und Schiller.
Montag
18:15 Uhr
Bibliothek Strehlen
Dresdner Lyrikpreis
Wilhelm Busch
Samstag
20:00 Uhr
Buchbar im Sonnenhof
17
Uwe Salzbrenner
Freitag
19:30 Uhr
Friedenskirche
Radebeul
Vom Fenster meines Hauses aus
Tipp
Donnerstag
Hörspiel
Dienstag
Honore de Balzac
»Die kleinen Leiden des Ehestandes« – Marlies
Schmidt und Jochen Heilmann lesen Szenen von
Balzac (1799–1850).
Aini Teufel
Montag
Poetry Slam
LivelyriX Poetry Slam u. a. mit Moses Wolff,
Kaddi Cutz, Sabrina Schauer und Klaus Urban.
Offene Liste. Moderation: Stefan Seyfarth und
Michael Bittner.
20:00 Uhr
veränderbar
Evelyn Kitzing liest »Das Gespenst von Canterville«.
Sonntag
11:00 Uhr
Schützenplatz 1
10
Oscar Wilde
Samstag
Inside my body – Der weibliche Orgasmus.
Fotografien (Linda Troeller) und Interviews
(Marion Schneider). Buchpräsentation und
Fotoscreening.
Freitag
Nancy Aris
Donnerstag
19:30 Uhr
Stadtmuseum/
Museumscafé
8
Brno Literarisch I
Mittwoch
19:00 Uhr
Bibliothek Gorbitz
6
Die Wendekinder Osteuropas – Juliane Trinckauf
und Mirko Sennewald lesen aus Büchern zum Thema.
20:00 Uhr
Kulturhaus Loschwitz
Leben entdecken
Dienstag
19:00 Uhr
Goetheinstitut
5
Born In The East
Montag
18:30 Uhr
Militärhistorisches
Museum
4
Neuerscheinung
Sonntag
Ines Geipel
Die in den 1960er Jahren in der DDR geborenen
»Mauerkinder« waren jung, um sich 1989 die
Welt zu erobern – eine glückliche Generation?
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
10
Dateigröße
219 KB
Tags
1/--Seiten
melden