close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Amtsblatt Nr.43 - Achberg

EinbettenHerunterladen
AMTSBLATT
DER GEMEINDE ACHBERG
Ausgabe 43 vom 23. Oktober 2014
Not- und Bereitschaftsdienste
Siehe letzte Seite unten rechts
Aus dem Rathaus
Bericht über die öffentliche Gemeinderatssitzung am
16. Oktober 2014
Der Gemeinderat behandelte drei Bauangelegenheiten:
Einstimmig wurde das Einvernehmen zur Genehmigung
der bereits errichteten Gerätehütte mit Auswechselbank
des Sportvereins auf dem Sportplatz erteilt.
Beim Bauvorhaben Kirchstraße 15 wurde mit einer Gegenstimme den Befreiungen zur Überschreitung der zulässigen Grundfläche bei Nebenanlagen und zur
Dachform der Garagen als Flachdach zugestimmt, wobei
die deutliche Empfehlung ausgesprochen wurde, diese
Dächer zu begrünen. Nochmals wurde diskutiert, ob die
Pultdächer dieses laut Bebauungsplan zulässigen Bauvorhabens das Ortsbild negativ beeinflussen. Es bestand Einigkeit dazu, das Ergebnis kritisch zu bewerten und bei
negativem Eindruck den Bebauungsplan so zu ändern,
dass Folgefälle ausgeschlossen sind.
Über das Kenntnisgabeverfahren zum Einbau von Dachgauben im Anwesen Panoramastraße 8 wurde der Gemeinderat informiert. Es war kein Beschluss erforderlich,
weil keine Befreiungen von den Festsetzungen des Bebauungsplans erforderlich sind.
Intensiv befasste sich der Gemeinderat mit der Änderung
der Öffnungszeiten im Bauernhofkindergarten. Bisher
war die Einrichtung nicht voll belegt und bot Betreuungszeiten von 4,5 Stunden täglich für Halbtagsbetreuung und
5,5 Stunden täglich für Verlängerte Öffnungszeiten an.
In Zukunft werden bei der jetzt gegebenen Vollbelegung
nur noch verlängerte Öffnungszeiten von 6 Stunden täglich, beginnend ab 7.15 Uhr angeboten, wofür sich der
Personalschlüssel auf 2,11 Stellen erhöhen wird. Die bestehenden Halbtagsbetreuungen haben Bestandsschutz,
können aber auch für rd. 20 € Mehrkosten/Monat auf
verlängerte Öffnungszeit umgestellt werden. Der Träger
steht nun vor der Aufgabe, den erhöhten Personalschlüssel in einen Dienstplan umzusetzen. Dass diese Aufgabe
nicht einfach zu lösen sein wird, und deswegen über die
Umstrukturierung erst nach Abschluss eines für alle Mitarbeiter passenden Dienstplans beschlossen werden sollte, war für Frau Frehner ein wichtiger Aspekt. Jedoch
erschien den übrigen Mitgliedern des Rats der Aspekt
eines der Betriebserlaubnis entsprechenden Personal-
Seite 1
schlüssels wichtiger, so dass die Änderung bei einer
Stimmenthaltung mit 9:1 Stimmen beschlossen wurde.
Die Resterschließung im Bereich des vorhabenbezogenen Entwicklungsplans Reischmann war vom Vorsitzenden angeregt worden, weil nun in der bisher
provisorisch errichteten Kiesstraße alle Versorgungsleitungen für das derzeit in Aufstellung befindliche Baugebiet Esseratsweiler Südwest im Zuge des Anschlusses
„Wohnhaus Dufner“ verlegt worden sind. Die Anwohner
konnten durch diese Maßnahme ihre Häuser mehr als
zwei Wochen nicht anfahren und mussten diese Behinderungen proaktiv hinnehmen. Zur Vermeidung weiterer
Einschränkungen erscheint es sinnvoll, jetzt die gesamte
Straße im Bereich des Plans „Reischmann“ soweit herzustellen, dass im nächsten Jahr nicht noch einmal eine
Belastung durch den Straßenbau entsteht. Der Gemeinderat schloss sich dieser Einschätzung an und beschloss
bei Befangenheit des Gemeinderats Nuber einstimmig,
den Auftrag an die Fa. Nuber in der Größenordnung von
knapp 47.000 € zu erweitern.
Die Stellungnahme des Gemeinderats zur Radwegekonzeption im Kreis Ravensburg wurde ausführlich diskutiert. Der Gemeinderat konnte nicht nachvollziehen wie
gemäß Konzeption der Radverkehr über Ausweisung von
Radstrecken auf den Kreisstraße und Gemeindeverbindungsstraßen dauerhaft von der relativ engen und mit
hohem Tempo befahrenen Landesstraße L 2374 ferngehalten werden soll. Zumal diese Landesstraße zwischen
Gemeindegrenze bei Baind und Isigatweiler immer noch
befahren werden muss und die Ausweichstrecken zum
Teil durch beidseitig bewaldete und enge Hohlwege führen. Deswegen regt der Gemeinderat mit einstimmigem
Beschluss an, die Landesstraße ab Weiher Neuravensburg
bis zur Kreisgrenze mit einem begleitenden Radweg auszustatten.
Die Zerkleinerung des Grünmülls am Sammelplatz Siggenreute soll zukünftig mit einem Großgerät der Fa.
Schmid erfolgen. Die Kostenanalyse hat gezeigt, dass der
Abtransport der unzerkleinerten Grünabfälle deutlich
teurer ist als das Zerkleinern vor Ort, solange die Aufsichtsbehörde die Abgabe des Hackmaterials an die Bevölkerung toleriert.
Der Gemeinderat hat zur Hochwasserrückhaltung über
den Walz-Weiher bei der Fa. Dornier beraten. Es wurde
einstimmig beschlossen, die seit der letzten Entschlammung vor 20 Jahren im Weiher bei der Fa. Dornier abgela-
Seite 2
gerte Schlammschicht hinsichtlich ihres Schadstoffgehalts
durch ein Fachbüro beproben und analysieren zu lassen.
Hintergrund dieser Aktivität sind Überlegungen, den
Weiher zusammen mit der Fa. Dornier für die Retention
von Dachflächenwasser und für die Hochwasserrückhaltung zum Schutz Bebauung in Esseratsweiler zu nutzen.
Hierfür ist die Entfernung der 0,5 m mächtigen Schlammablagerung erforderlich. Sollte dieser Schlamm mit Schadstoffen belastet sein, so ist zu klären wer für die
ordnungsgemäße Beseitigung zuständig ist.
Aus der letzten Bürgermeistersprechstunde war bekannt
zu geben, dass einzelne Anwohner aus Siberatsweiler
anregen, diesen Ort an den im Stundentakt verkehrenden
Bus nach Wangen und Lindau anzuschließen. Die Verwaltung hat mit dem Busunternehmen Verbindung zur Klärung der Rahmenbedingungen aufgenommen.
Weiter wurde angeregt, auf der Autobahn A 96 auf ein
Tempolimit in der Größenordnung von 120 km/h hinzuwirken, so wie dies derzeit auch im Bereich nördlich von
Wangen als Versuch beantragt ist. Der Rat sprach sich
gegen einen diesbezüglichen Vorstoß bei der Autobahndirektion aus, weil die Ergebnisse der Lärmkartierungen
im Zuge der Lärmaktionsplanung keine übermäßige Lärmbelastung erbracht haben.
Die nächste öffentliche Gemeinderatssitzung findet statt
am Donnerstag, den 13.11.2014 im Sitzungssaal des Rathauses. Die Bevölkerung ist wie immer herzlich eingeladen.
Anlieferung von Grünabfällen an der Annahmestelle Siggenreute
Aus aktuellem Anlass ist darauf hinzuweisen, dass an der
Annahmestelle nur Grünabfälle aus Hausgärten der Gemeinde Achberg angeliefert werden dürfen. Landwirtschaftliches Material, z.B. Äste von Obstbäumen aus
Streuobstwiesen sind vor Ort, z.B. durch Verbrennen zu
entsorgen. Weiter wird nochmals daran erinnert, dass in
den zum Zerhacken vorgesehenen Haufen nur holziges
Material, nicht aber krautige Stauden, Laub oder Rasenschnitt eingelagert werden darf. Solche Materialien verursachen in der Hackmaschine Störungen, die sehr
zeitaufwändig zu beheben sind. Die Bevölkerung wird um
Beachtung gebeten.
Kinderkino am 04.11.2014 in der Grundschule
Zweckverband Wasserversorgungsgruppe Neuravensburg: Einladung zur Verbandsversammlung
am Mittwoch, den 05. November 2014, findet um 18.00
Uhr im Sitzungssaal des Boeckeler Stadels in 88239
Wangen-Neuravensburg eine öffentliche Sitzung der
Ausgabe 43 vom 23. Oktober 2014
Verbandsversammlung des Zweckverbandes Neuravensburger Wasserversorgungsgruppe statt. Zur Sitzung wird
herzlich eingeladen.
Tagesordnung
Öffentlich:
1. Bericht des Verbandsvorsitzenden
2.
Feststellung von Hinderungsgründen für den Eintritt
der Mitglieder in die Verbandsversammlung
3.
Verabschiedung der ausscheidenden Mitglieder der
Verbandsversammlung und des bisherigen Verbandsvorsitzenden
4.
Verpflichtung der Mitglieder der Verbandsversammlung
5.
Wahl des Verbandsvorsitzenden
6.
Wahl des stellvertretenden Verbandsvorsitzenden
7.
Verschiedenes, Anfragen
Gez.: Horst Büssenschütt, Verbandsvorsitzender
Auf den Aushang am Rathaus vom 23.10.2014 30.10.2014 wird hingewiesen.
Zweckverband Wasserversorgungsgruppe Neuravensburg
Wasserleitungen vor Frost schützen
Der Winter kommt! Starker Frost verursacht oft erhebliche
Schäden an Wasserleitungen und Wasserzählern. Wir
weisen deshalb darauf hin, dass viele Frostschäden, besonders die an Wasserzählern vermieden werden können,
wenn die Anschlussnehmer die nötigen Vorkehrungen
rechtzeitig treffen. Alle Kosten, die durch Frostschäden an
den Wasseranschlüssen, Wasserzählern und Wasserleitungen entstehen einschließlich dem Wasseraustritt,
müssen im Schadensfalle vom Anschlussnehmer getragen
werden. Wir bitten deshalb alle Hauseigentümer im
eigenen Interesse, die entsprechenden Vorkehrungen zur
Vermeidung von Frostschäden zu treffen sowie die Leitungen und Wasserzähler in regelmäßigen Abständen zu
überprüfen.
Neuravensburger Wasserversorgungsgruppe
Telefon 07528/920900, Fax 07528/920909
info@neuravensburger-wasserversorgungsgruppe.de
Vereine
Fischereiverein Achberg - Erinnerung
Unser Raubfischangeln am Samstag, 25.10.2014 beginnt
um 14.00 Uhr.
Treffpunkt: Schlossparkplatz.
Freiwillige Feuerwehr Achberg
08.11.2014 Schrottsammlung
Ausgabe 43 vom 23. Oktober 2014
Seite 3
Kirchliche Mitteilungen der Achberger katholischen Pfarreien
St. Michael Esseratsweiler (EW)
St. Georg Siberatsweiler (SW)
in der Seelsorgeeinheit „An der Argen“
Gottesdienste: 44/2014
Fr. 24.10. 18.30 Uhr (EW) Rosenkranz
19.00 Uhr (EW) Eucharistiefeier
Gebetsgedenken: Barbara Bach, Hildegard Geiger, Anni und
Gebhard Dehm und Sohn Gebhard, Josef und Johanna Stüble
Ministranten: Simon Heider, Amelie Heider
Firmvorbereitung 2014 – Süd-Gemeinden
Projekte
3 Tage Auszeit: 27. -29.10. 2014 Intensives Arbeiten mit
verschiedenen Methoden, Projekt
Film zum Thema
„Wofür brennst Du?“ Firmung, Glaube, ich
So. 26.10. 30. Sonntag im Jahreskreis Weltmissionssonntag Ende der Sommerzeit
Missio - Kollekte
8.30 Uhr (SW) Rosenkranz
9.00 Uhr (SW) Eucharistiefeier
Gebetsgedenken: Konrad und Josefine Zimmermann
11.30 Uhr (EW) Taufe des Kindes Anna-Louisa Elisabeth
Kheira Hanser
Am 26. Oktober feiern die Pfarrgemeinden in Deutschland
den Sonntag der Weltmission.
„Dein Kummer wird sich in Freude Wandeln“ (Joh. 16,20b)
Unter dieser Verheißung Jesu aus dem Johannes-Evangelium
steht die missio-Aktion in diesem Jahr.
Diese weltweit größte katholische Solidaritätsaktion, die in
rund 100 Ländern der Erde stattfindet, wird in Deutschland
vom Internationalen Katholischen Missionswerk missio
ausgerichtet.
Die diesjährige Aktion zum Sonntag der Weltmission lenkt den
Blick nach Pakistan. In dem mehrheitlich muslimischen Land
wird die christliche Minderheit immer stärker an den Rand
gedrängt und benachteiligt. Gleichzeitig ist die Kirche
besonders für die Ärmsten und Ausgegrenzten die einzige
Hoffnung auf ein menschenwürdiges Leben. Der trotz aller
Bedrängnis mutige Einsatz der Kirche für Menschenrechte, für
den interreligiösen Dialog und für Bildungs- und
Chancengerechtigkeit, ist ein Dienst für die gesamte
Gesellschaft Pakistans.
Dass dieses Zeugnis auch über Pakistan hinaus wirkt, erleben
wir in diesen Wochen bei den zahlreichen diözesanen
Veranstaltungen mit unseren Projektpartnern aus Pakistan. Ihr
Lebens- und Glaubenszeugnis macht Mut gegen Angst und
Resignation und zeigt uns, wie notwendig die Bereitschaft zum
Dialog mit anderen Religionen in schwierigen Zeiten ist.
Mi. 29.10. 17.00 Uhr (EW)
Wir beten für Familien
Fr. 31.10. 17.15 Uhr (EW) Rosenkranz
17.45 Uhr (EW) Eucharistiefeier
Ministranten: Johanna Meßmer, Anja Kaeß
Sa. 01.11. Allerheiligen Hochfest
Kollekte für die Gemeinde
9.45 Uhr (EW) Rosenkranz für die Verstorbenen
10.15 Uhr (EW) Eucharistiefeier anschließend
Gräberbesuch es singt der Kirchenchor
Ministranten: Julia u Isabella Zeller, Leonie u Verena Krug,
Janik u Adrian Sutter, Anna-Lena Krug, Carina Hirenbach,
Daniel Haid, Michael Zirn, Kristina Schweizer, Viktoria Ehrle,
Stefan Schweizer, Ben Irrgang
14.00 Uhr (SW) Andacht mit Gräberbesuch es singt der
Kirchenchor
So. 02.11. Allerseelen
Kollekte für die Priesterausbildung in Osteuropa
8.30 Uhr (SW) Rosenkranz
9.00 Uhr (SW) Eucharistiefeier
Beerdigungsdienst:
Pfarrer Erhard Galm, Tel. 07528 927149
Weitere Sonntagsgottesdienste in der Seelsorgeeinheit „An
der Argen“
Sa. 25.10. 17.00 Uhr Amtzell
So. 26.10.:
9.00 Uhr Primisweiler
10.15 Uhr Roggenzell
10.15 Uhr Haslach
10.15 Uhr Pfärrich
Alle Gottesdienste finden Sie auch auf der Homepage
www.se-argen.drs.de
Pfarrkirche St. Michael in Esseratsweiler ist wegen des
Gerüstes nur zu den Gottesdienstzeiten geöffnet.
Ab Ende der Sommerzeit am Sonntag 26.10.
beginnen die Freitagsgottesdienste um 17.45 Uhr, Rosenkranz
um 17.15 Uhr, der Gebetstreff um 17.00 Uhr.
Pfarrer Erhard Galm Tel. 07528 / 927149
G.R. Philipp Groll
Tel. 07528 / 927106
Allerheiligen und Allerseelen
Das Hochfest Allerheiligen feiern wir
am Samstag, den 1. November
mit Gottesdiensten und Andachten in unseren Gemeinden.
Anschließend laden wir zum Gräberbesuch ein.
In diesen Gottesdiensten und Andachten gedenken wir in Liebe
unserer Verstorbenen aber auch an alle, an die niemand mehr
denkt, und erbitten Gottes Segen für die Gräber der Toten.
Die Verstorbenen des letzten Jahres werden namentlich
genannt und für sie Kerzen entzündet.
Herzliche Einladung zum Mitfeiern der Gottesdienste und
Andachten.
Pfarrbüro Achberg, Kirchstraße 8
Dienstag und Mittwoch
8.30 bis 11.30 Uhr
pfarramt.achberg@drs.de
www.se-argen.drs.de
Seite 4
Ausgabe 43 vom 23. Oktober 2014
SV Achberg Fußball
Sonntag, 26.10.14
Aktive SV Achberg II - TSV Meckenbeuren II 13.15 Uhr
SV Achberg I - TSV Meckenbeuren I 15 Uhr
Damen SV Haslach - SV Achberg 10.30 Uhr
Rückblick:
Aktive FC Friedrichshafen II - SV Achberg II 2:3
FC Friedrichshafen I - SV Achberg I 3:1
Damen SV Achberg - TSV Schlachters 5:0
SV Achberg - SpVgg Lindau 0:5
Jugendfußball
Samstag, 25.10.14
A-Jugend SGM Achb./Nrv. - SGM Amtzell/Hasl. 16 Uhr
C-Jugend SGM Achb./Nrv. - TSV Oberreitnau 14.30 Uhr
D-Jugend SGM Hauerz/Seibranz/Dietm. II - SGM
Achb./Nrv. II 12.45 Uhr
SGM Achberg/Nrv. I - TSV Tettnang I 14.15 Uhr
E-Jugend
SGM Achberg/Nrv. III - SG Argental 11 Uhr
SGM Achberg/Nrv. II - TSV Tettnang III 11 Uhr
SGM Achberg/Nrv. I - TSV Tettnang I 12.15 Uhr
B-Juniorinnen
SGM Grünkraut/Waldburg - SV Achberg 16 Uhr
Sonntag, 26.10.14
B-Jugend SGM Achberg/Nrv. - TSV Eschach 11 Uhr
Ev. Kirchengemeinde Wangen i. A.
Stadtkirche – Wittwaiskirche
Heile du mich, Herr, so werde ich heil; hilf du mir, so ist
mir geholfen. Jeremia 17,14
Gottesdienste:
Samstag, 25. Oktober
17:00 Uhr St. Vinzenz (Sauer)
Sonntag, 26. Oktober
09:15 Uhr Stadtkirche Gottesdienst mit Abendmahl
(Sauer)
10:45 Uhr Wittwaiskirche Gottesdienst (Sauer)
Taufe von Jonathan Waldmann, Sophia Büchele
Luca Gebert, Tom Schlag
Freitag, 31. Oktober Reformationstag
20:00 Uhr Stadtkirche Orgelkonzert mit Matthias Kiefer
Werke von J.S. Bach, Rheinberger, Germani u.a.
Samstag, 1. November
18:00 Uhr Deutschland zur Zeit der Reformation –Lesung
mit Anja Zimmer
Homepage: www.evkirche-wangen.de
Evang. Pfarramt Wittwais
Pfrin. Friederike Hönig
Siebenbürgenstr. 40,88239 Wangen i. A.
Tel. 07522 6210
friederike.hoenig@elkw.de
Gemeindebüro:
Mo 14:00 - 17:00 Uhr, Di bis Fr 8:30 - 11:30 Uhr
Bahnhofplatz 6, 88239 Wangen i. A.
Tel. 07522 2324 Fax 07522 5852
gemeindebuero.wangen@elkw.de
Diavorträge
Luftbilder von 2005 – 2014
Vortrag von Werner Müller
Achberg und Umgebung
Mittwoch 05.11.14 Luftbilder 90 Min.
Donnerstag 06.11.14 Luftbilder Wiederholung
Tour d´Afrique
Freitag
Samstag
24.10.2014 20.00 Uhr
15.10.2014 20.00 Uhr
Kartenvorverkauf und Kartenreservierung:
Mo. - Sa. abends von 19.00 bis 21.00 Uhr.
An den Spielterminen von 15.00 bis 17.00 Uhr.
Tel. 08380/ 2369939
Abendkasse:
An den Spielterminen eine Stunde vor
Spielbeginn. Eintritt: 7,00 Euro
Auf Ihren Besuch freut sich die Achberger Bühne
www.achberger-buehne.de
Gefunden wurde ein Taschenmesser mit Holzgriff
auf dem Spielplatz in Esseratsweiler.
Vortrag von Norbert Christ
Mit dem Fahrrad von
Kairo nach Kapstadt (12000 km)
Freitag 07.11.14 Tour d´Afrique 90 Min.
Beginn der Vorträge 19.30 Uhr
Im Landhaus Achberg
Kirchstraße 1
88147 Achberg Esseratsweiler
Seite 5
Ausgabe 43 vom 23. Oktober 2014
„In den Wintermonaten gibt es deutliche Steigerungen bei
den akuten Infektionen der oberen Atemwege“, weiß
Auch in diesem Jahr ist es wieder soweit. Am Freitag, den Roland Beierl, Geschäftsführer der AOK Bodensee-Ober31. Oktober 2014, steigt die schaurig schöne Halloween- schwaben. „Nach den Auswertungsergebnissen der AOK
waren im Raum Bodensee-Oberschwaben im letzten Jahr
Ü18-Party in der Turn- und Festhalle Niederwangen.
fast 61.000 AOK-Versicherte wegen Infektionen der oberen
Premiere in Niederwangen
Atemwege in ambulanter oder stationärer Behandlung. Wir
sind hier in einer Region, in der es 2013 im Vergleich zu
Der musikalische Top-Akt wird in diesem Jahr die Band ganz Baden-Württemberg wesentlich weniger InfektionserX-Plosive sein, die in der Halle so richtig einheizt, bis krankungen im Jahr gab. Trotzdem sind die Zahlen stark
schließlich auch der letzte Geist aus seinem Schlupfloch angestiegen im Raum Bodensee-Oberschwaben“, so
kommt.
Beierl. Der Trend geht nach oben: In 2012 gab es rund
Außerdem gibt es an diesem Abend eine ganz spezielle 48.400 Versicherte, die daran erkrankt sind und in 2011
Überraschung für alle Smartphone-Besitzer und Facebook- rund 47.000, die an den akuten Infektionen der oberen
User, mit großem Freundeskreis. Es sei nur so viel verra- Atemwege litten.
Halloween-Ü18-Party in Niederwangen
ten: Mit nur wenigen Klicks kann der Abend noch fröhlicher werden… .
Zur Gruppe der akuten Infektionen der oberen Atemwege
Einlass ist ab 20 Uhr - One-Way. Jugendliche unter 18 zählen u.a. Erkältungsschnupfen, akute Nasenneben-höhJahren müssen draußen bleiben (Ausweiskontrolle).
lenentzündungen, akute Entzündungen des Halses oder
Mit Verkleidung macht die Party richtig Spaß!
Rachens, akute Mandelentzündung, akute Entzünd-ung
von Kehlkopf oder Luftröhre und der bekannte „Grip-pale
Vortrag am 06.11.2014 im Landwirtschaftsamt RavensInfekt“. „Trotz dessen dass die Zahlen hoch sind, dürfte
burg: Die CO2-Diät – Essen für den Klimaschutz
die tatsächliche Häufigkeit der Krankheiten noch höher
Kreis Ravensburg – Es besteht ein Zusammenhang zwi- liegen“, vermutet Roland Beierl. „Wir erfassen nur Versischen Ernährung und Klimaschutz und jeder kann einen cherte, die auch tatsächlich wegen ihrer Erkrankung zum
Beitrag leisten. In ihrem Vortrag „Die CO₂‐Diät – Essen für Arzt gehen“. Besonders stark betroffen sind Kleinkinder
den Klimaschutz“ am Donnerstag, 6. November, um 19 im Alter von fünf bis neun Jahren und junge Erwachsen im
Uhr im Landwirtschaftsamt Ravensburg, Frauenstraße 4, Alter von 20 bis 24 Jahren. Ab dem sechzigsten Lebensjahr
zeigt Ernährungswissenschaftlerin Bettina Schmidt Mög- nimmt die Zahl der Betroffenen stark ab.
lichkeiten auf, wie im Alltag das Klima geschont werden
kann.
Tipps von Roland Beierl zur Vermeidung von Ansteckung:
Statt Kalorien zählt bei dieser Diät jedes Gramm Kohlendi- „Beim Schnupfen gilt die Regel, die Hände öfters waschen
oxid, das bei Erzeugung und Transport von Lebensmitteln und desinfizieren, um dem übertragbaren Schnupfenvirus
freigesetzt wird. Eine klimafreundliche Ernährung ist zu entkommen. Türknöpfe und Haltegriffe in öffentlichen
nachhaltig und gleichzeitig gut für die Gesundheit. Die Verkehrsmitteln gehören zu den meisten Virenüberträgern,
Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung und weitere Informa- diese sollte man vermeiden anzufassen. Handflächen
tionen unter Telefon 07524 / 9748-6410.
kommen oft häufig mit dem Gesicht in Berührung, weil
man sich bewusst oder unbewusst ins Gesicht fasst und
dadurch die Viren überträgt. Auch ist es ratsam ein wenig
Frauenklinik informiert werdende Eltern
mehr Distanz zwischen dem verschnupften Menschen und
Fragen rund um die Geburt, Wochenbett und die Versor- sich zu wahren, damit die Viren sich nicht übertragen. Viel
gung des Neugeborenen beantwortet das Team der Wan- frisches Obst und Gemüse essen und regelmäßig an die
gener Geburtshilfe unter der Leitung des Chefarztes Dr. frische Luft gehen helfen zusätzlich gesund zu bleiben.
Elmar-D. Mauch beim nächsten Info-Abend für werdende Wenn während der Atmung Schmerzen auftreten sollten,
Eltern am Dienstag, 4. November, um 19 Uhr im Wangener muss man auf jeden Fall zum Arzt gehen, somit kann
Krankenhaus. Vorgestellt werden dabei auch die untersucht werden ob es sich um eine Infektion oder nicht
Wochenstation und der Kreißsaalbereich. Auf Besonder- gar um eine Entzündung der Lungen handelt. Bei sehr
heiten wie beispielsweise Zwillings- oder Frühgeburten hohem Fieber sollte man unbedingt zum Arzt.“
wird beim Info-Abend ebenfalls eingegangen.
AOK Bodensee-Oberschwaben
Über 200 verschiedenen Schnupfenviren können Auslö
ser für akute Infektionen sein –„ Am akuten Erkältungs
schnupfen erkranken die meisten Menschen und das
oft mehrmals pro Jahr“, so Roland Beierl, Geschäfts
führer der AOK Bodensee-Oberschwaben.
Eine Grippeimpfung ist für jeden sinnvoll und wichtig. Die
Grippeviren belasten das Immunsystem. Dadurch ist es
anfällig für weitere Krankheitserreger. Die Impfung muss
jedes Jahr erneuert werden, weil die Viren sehr schnell
mutieren. Kinder und junge Erwachsene mit einem
Immun-Defekt oder einer chronischen Krankheit, wie
beispielsweise Asthma oder Diabetes, sind besonders
gefährdet und sollten sich auf jeden Fall impfen lassen.
Seite 6
Ausgabe 43 vom 23. Oktober 2014
Anzeigen
Allerheiligengestecke
Kleine Auswahl an Allerheiligenartikel am Pfarrhausstadel Siberatsweiler. Tel. 08380/ 2093277
Spielzeugbazar in Neukirch
Öffnungszeiten:
Freitag & Samstag
6:30 – 11:30 Uhr
Tel: 08380 / 698
Fax: 08380 / 981358
landbaeckerei-preuss@t-online.d e
Unsere Angebote für Freitag und Samstag
• Bauernlaib
• Ciabatta
• Croissant
2,00 €
1,00 €
0,90 €
Nützen Sie unseren täglichen Lieferservice!!!
Am Sonntag, den 16.11.2014 von 13 Uhr - 15 Uhr findet
in der Turn- und Festhalle Neukirch der Spielzeugbazar
statt.
Verkauf werden gut erhaltene Spielwaren jeder Art.
Info und Vergabe der Verkäufernummern
07528/ 9206219 werktags von 9 Uhr - 18 Uhr
Anlieferung am So. 1.11.14 von 9.30 Uhr - 11 Uhr, nur
richtig gekennzeichnete Ware, max 50 Teile
Abholung der nicht verkauften Ware und Erlös am So.
16.11.14 von 17.30 - 18 Uhr, i der Turn und Festhalle
Neukirch.
Abrechnung 2,50 E Bearbeitungsgebühr pro Verkäufernummer +10% des Erlöses kommen der Mutter-Kind-Gruppe
Nerukirch zugute.
Zum gemütlichen Plausch bei Kaffee und hausgemachten
Kuchen laden wir Sie herzlich ein.
Ihre Mutter-Kind-Gruppe Neukirch
Musikflohmarkt
Die Freie Schule Allgäu in Wangen lädt ein.
Die Burgbühne Neuravensburg
spielt die Komödie
„Currywurst und Kaviar“ von Beate Irmisch
in der Turn- und Festhalle Neuravensburg
Aufführungen:
Sonntag, 02.11.2014 17.00 Uhr
Seniorenvorstellung mit Kaffee und Kuchen
Samstag, 08.11.2014 20.00 Uhr
Sonntag, 09.11.2014
19.00 Uhr
Samstag, 15.11.2014
20.00 Uhr
Sonntag, 16.11.2014
19.00 Uhr
Samstag, 22.11.2014
20.00 Uhr
Saalöffnung 1 Stunde vor Aufführungsbeginn
Mo - Fr 18.00 – 21.00 Uhr Elke Bosio
Tel. 07528-7910 Karten auch an der Abendkasse
Die Burgbühne Neuravensburg freut sich auf Ihren
Besuch
Am 21. Nov. 2014 von 18.30 bis 19.30 Uhr findet an der
Freien Schule Allgäu, Spinnereistraße 2, 88239 Wangen,
unser 4. Musikflohmarkt in Kooperation mit dem Haus
der Künste statt. Angeboten werden spielbare,
gebrauchte Instrumente (es ist möglich, die Instrumente vor Ort auszuprobieren), Notenhefte, sowie
alles, was man sonst noch zum Musizieren braucht.
Genauere
Infos
für
Anbieter
unter
www.freieschuleallgaeu.de/Aktuelles. Auf ein zahlreiches
Kommen freut sich die Freie Schule Allgäu, staatlich
anerkannte Grund-, Förder-, Haupt -, Real-, und Gemeinschaftsschule als gebundene Ganztagesschule. So will ich
lernen!
Not- und Bereitschaftsdienste
Feuerwehr
Tel. 112
Polizei-Notruf
Tel. 110
Lebensbedrohliche Situationen Tel. 112
Ärztlicher Notdienst Wangen /
Neuravensburg
Tel. 01801-929284
Wochenende, Feiertage
0 - 24 Uhr
unter der Woche
19 - 8 Uhr
Ärztlicher Bereitschaftsdienst ‚ 116 117
Nachbarschaftshilfe Achberg Tel. 674
Apotheke Samstag Sonnen-Apotheke, Kressbronn
Herausgegeben, gedruckt und verlegt vom Bürgermeisteramt der Gemeinde Achberg
88147 Achberg Kirchstraße 9 Telefon 08380 / 226 Fax 08380 / 422 eMail info@achberg.de
V.i.S.d.P. Bürgermeister Dr. Johannes Aschauer
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
16
Dateigröße
417 KB
Tags
1/--Seiten
melden