close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Amtsblatt Nr. 17 / 2014 - Altenmarkt a. d. Alz

EinbettenHerunterladen
An alle Haushalte · Eigene Zustellung
ALTENMARKT/
a. d.
Alz
informiert
Amtsblatt der Gemeinde und
Mitteilungsblatt der Vereine und Verbände
Samstag, den 18. Oktober 2014
AMTLICHE BEKANNTMACHUNG
Wasserzählerablesung
Das Wasserwerk hat in den letzten Wochen Ablesekarten für die Wasserzähler
verschickt, mit der Bitte den Wasserzählerstand bis zum 31.10.2014 an die Gemeindeverwaltung zu melden.
Wir durften uns schon über einen regen Rücklauf freuen und möchten uns auf
diesem Weg bei Ihnen für Ihre Zählerstandmeldungen bedanken.
Für all diejenigen, die Ihre Wasserzählerstände noch nicht gemeldet haben:
Sie haben die Möglichkeit, den Wasserzählerstand unter www.altenmarkt.de
online zu erfassen oder mit dem Smartphone per QR-Code zu melden.
Wer nicht so gerne „online“ ist, kann die Karte gerne per Post verschicken, Porto zahlt Empfänger, oder bei der Gemeindeverwaltung abgegeben bzw. dort im
Briefkasten einwerfen.
Vollzug der Baugesetze;
64. Änderung des Bebauungsplanes „Neufang“ für das Grundstück
Fl.Nr. 180/7, Gemarkung Altenmarkt, Baumburger Leite 44;
Öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB
Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 07. Oktober 2014 beschlossen, den Bebauungsplan „Neufang“ vom 30. September 1964 im Bereich des Grundstückes
Fl.Nr. 180/7, Gemarkung Altenmarkt, Baumburger Leite 44, nach Maßgabe des Änderungsplanes vom 07. Oktober 2014, ausgefertigt durch Architekt Hermann Namberger, Truchtlaching, zu ändern.
Die Änderung erfolgt im vereinfachten Verfahren nach § 13 BauGB.
Der Änderungsplan einschließlich der dazugehörigen Begründung in der Fassung
vom 07. Oktober 2014 liegt in der Gemeinde Altenmarkt a.d. Alz, Hauptstraße 21,
Rathaus, EG, Zimmer 1, vom
27. Oktober 2014 bis einschließlich 28. November 2014
öffentlich zur Einsichtnahme aus.
Während der Auslegungsfrist können Anregungen und Bedenken zum Änderungsentwurf vorgebracht werden.
Altenmarkt a.d. Alz, 18. Oktober 2014
Gemeinde Altenmarkt a.d. Alz
Stephan Bierschneider
1. Bürgermeister
Die Turnhalle ist während der Herbstferien,
von Freitag, 24. Oktober bis einschließlich
Sonntag, 2. November 2014
für den Übungsbetrieb geschlossen.
Nummer 17/2014
VERANSTALTUNGSTERMINE
OKTOBER / NOVEMBER
17.10. 20.00 Uhr, Pfarrheim, Gartenbauverein, Herbstversammlung
17.10. - 19.10. Zimmerstutzenschützenges. 12. Kirchweihschießen
Fr.u.Sa. 18.00 - 23.00 Uhr, Sonntag 13.00 - 19.00 Uhr
18.10./19.10. 10.00-18.00 Uhr, Baumburg, „Kunst & Handwerk“
19.10. Schwarzmarkt & Verkaufsoffener Sonntag
19.10. GTEV, Kirchweih-Cafe
19.10. 12.00 Uhr, Feuerwehrgerätehaus, FFW Altenmarkt
Tag der offenen Tür
19.10. 10.00-18.00 Uhr, Baumburg, „Kunst & Handwerk“
19.10. 14.00 Uhr, Baumburg, Öffentliche Kirchenführung Stiftskirche
20.10. 19.30 Uhr, Zimmerstutzenschützenges.
Preisverteilung Kirchweihschießen
22.10. 19.30 Uhr, Pfarrheim, Ehrenamtsfeier der Pfarrei
23.10. 19.30 Uhr, Pfarrheim, Ehrenamtsfeier der Pfarrei
25.10. 14.00 Uhr, Turnhalle, Generationentag
25.10. 20.00 Uhr, Gasthof Post, GTEV Kirchweihtanzl
26.10. 9.00 Uhr, Baumburg, Geflügelzuchtverein, Kleintiermarkt
26.10. 9.00 Uhr, St. Wolfgang, Patroziniumsfestgottesdienst
31.10. 19.30 Uhr, Turnhalle, „Füa oan von uns“
Benefizabend für Engelbert Auer, der an ALS erkrankt ist
03.11. 19.30 Uhr, Gasthof Post, Terminbesprechung der Vereine für 2015
Zuschuss zum Musikschulunterricht bis 31.10.2014 abgeben!
Die Gemeinde Altenmarkt a.d. Alz bezuschusst auch im Schuljahr 2013/14 wieder die entstandenen Kosten zum Musikunterricht.
Wer im Schuljahr 2013/14 den Musikunterricht bei einem anerkannten Musiklehrer /-vereinigung erhalten hat, noch unter 18. Jahre alt ist, bzw. das 18. Lebensjahr in diesem Schuljahr beendet hat und mit Hauptwohnsitz in Altenmarkt
a.d. Alz wohnt, kann einen Zuschuss zu den entstandenen Kosten in Höhe von 20
%, maximal 150,- Euro erhalten. Anträge hierfür finden sie unter www.altenmarkt.de/formulare.
Die Anträge müssen bis 31.10.2014 in der Gemeindekasse vollständig ausgefüllt
und vom Musiklehrer und den Erziehungsberechtigten unterschrieben vorliegen.
Steuertermin
Am 15.11.2014 wird die 3. Rate für folgende Steuern zur Zahlung fällig:
Grundsteuer A, Grundsteuer B, Gewerbesteuer.
Steuerpflichtige mit SEPA-Mandat stellen bitte die Abbuchung der Beträge sicher.
Steuerpflichtige, die der Gemeinde kein SEPA-Mandat erteilt haben werden gebeten, die Zahlung pünktlich zu leisten. Bei verspätetem Zahlungseingang werden
Säumniszuschläge in Höhe von 1% je angefangenem Monat erhoben.
Ihre Gemeindekasse
Örtlicher Arbeitskreis zur
Umsetzung von Leader
Wichtiges für alle Vereine und Verbände
Die Terminbesprechung der Vereine für 2015
findet am 3. November 2014 um 19.30 Uhr im Gasthaus zur Post statt.
Bitte melden Sie die vorhergesehenen Termine für 2015
bis spätestens 21. Oktober 2014
per E-Mail an: termine@altenmarkt.de
oder per Telefon an Frau Schuster 0 86 21/98 45-19 (Mo-Do 8-12 Uhr)
Die nun 24 Gemeinden der Leader-Aktionsgruppe „Chiemgauer-Seenplatte“
wollen sich um die Wiederaufnahme in das mit EU-Mitteln ausgestattete LeaderFörderprogramm für den ländlichen Raum bewerben und sind gegenwärtig im Prozess der Erstellung des dafür nötigen neuen Regionalen Entwicklungskonzepts bereits weit fortgeschritten (Informationen dazu s. www.chiemgauer-seenplatte.de).
Auch die Gemeinde Altenmarkt a.d. Alz nimmt am Leader-Förderprogramm teil.
In folgenden Handlungsfeldern konzentrieren sich die Vorhaben:
• Tourismus und Naherholung
• Kultur- und Naturlandschaft
• Mobilität, Daseinsvorsorge und Siedlung
• Gewerbliche Wirtschaft und Landwirtschaft
• Bevölkerung, Gesellschaft und Kultur
Als Querschnittsaufgaben zeichnete sich die Schaffung von Mehrgenerationenangeboten und von Barrierefreiheit ab.
Damit in allen beteiligten Gemeinden die Möglichkeiten voll ausgeschöpft werden
können, die sich aus der Leader-Förderung ergeben, ist es jetzt an der Zeit, in den
Gemeinden vor Ort sich zusammenzusetzen und die Vorhaben zu konkretisieren,
die in den Jahren bis 2020 in der jeweiligen Gemeinde verwirklicht werden sollen.
Hier hat jeder Bürger Gelegenheit, Ideen einzubringen und an ihrer Verwirklichung
zu arbeiten. Neben Vorschlägen für gemeindliche Projekte sind insbesondere auch
Projekte mit privaten Trägern erwünscht. Möglich ist alles, was die Region in ihrer
wirtschaftlichen, kulturellen, sozialen Entwicklung und bei der Erhaltung ihrer naturräumlichen Gegebenheiten und ihrer Kulturlandschaft voranbringt.
Alle Bürger von Altenmarkt a.d. Alz sind aufgerufen, an der Gestaltung des LeaderProgrammes in ihrer Gemeinde mitzuwirken.
Bitte melden Sie sich bei Interesse bei der Gemeinde Altenmarkt a.d. Alz, Hauptstraße 21, 83352 Altenmarkt a.d. Alz unter e-mail lainer@altenmarkt.de oder bei
Herbert Lainer, Zimmer 1.
Das LAG-Management wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für
Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds
für die Förderung des ländlichen Raumes (ELER)
So. 12 - 20 Uhr
OS
WaschPark
TBE
fl
SB
Mo - Sa.
6 - 22 Uhr
R
T
4 Selbstwaschplätze
TROSTBERG/Hagenau
G
PROFI
-Wasch
R
-,50 €
FI
rk
pa
ab
0 86 21/50 87 30
fl
Infos für
Anzeigenschaltung
unter:
0 86 21/6 43 93
SB Wäsche
PR
O
„Altenmarkt
informiert“
fl
100%
äsche
Textilw
Textil Waschstraße
mit extra
Vorwäsche
fl
Mo - Fr.
8 - 18 Uhr
Sa. 8 - 15 Uhr
Selbstwaschplätze
auch kl. LKW
n
ide
& en
e
e
r
t
erm ßig
es rstö ck!
v
r
ä
n
de elm n!
ten t ze tola
ä
k
h
e
o u
e
ksc reg sch
c
Ins ausk n A
a
L
ttl Ihre
tzt towa
a
e
l
J u
B ch
A
au
g
un en
t
i
re ell sch
e
b
uf geldAustau
a
a &
to
Au - & Haratur
rk rep
Pa to-Glas
Au
VEREINE UND VERBÄNDE
Frauenbund weiter mit Waltraud Bierschneider
Altenmarkter KDFB-Vorstandschaft neu gewählt 100-Jahre-Jubiläumsfeier am 9. November Zahlreiche Ehrungen
Waltraud Bierschneider wurde im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Katholischen Frauenbundes Altenmarkt-Rabenden erneut als Vorsitzende bestätigt. Bei den
Neuwahlen im Rahmen der Jahreshauptversammlung im Altenmarkter Pfarrheim wurde die bisherige Vorstandschaft großteils im Amt bestätigt. Neu in der Vorstandschaft
sind Martha Held und Monika Holzner.
Die neue Vorstandschaft hat im Jubiläumsjahr nur wenige Veränderungen erfahren.
Ausgeschieden sind die Revisorinnen Antonie Huber und Anni Graf sowie die Beirätinnen Evi Meindl, Gaby Mayer, Cilla Schwankner und Daniela Hausner. Ansonsten
wurde unter der Wahlleitung von Bezirksvorsitzender Zita Schönhofer die Verbandsführung großteils wiedergewählt. Neben Waltraud Bierschneider wurde Andrea Gerngroß zur Zweiten Vorsitzenden, Claudia Baumann wieder zur Schriftführerin, Jana
Dieplinger zum Kassenwart mit Karin Wagner als Stellvertreterin und als Beisitzerinnen Andrea Aicher, Sandra Zollmann, Ursula Stitzl und Michaela Igerl von den knapp
70 wahlberechtigten anwesenden Mitgliedern wiedergewählt. Neu sind die Beirätinnen Monika Holzner und Martha Held. Die ausgeschiedenen Kassenprüferinnen wurden durch die, nicht mehr in der Vorstandschaft tätigen, Beirätinnen Cilla Schwankner
und Daniela Hausner ersetzt.
Vor den Wahlen gedachte man zunächst der verstorbenen Mitglieder Maria Hutter,
Trudl Wiendl und Marlies Marschall. Schriftführerin Claudia Baumann blickte in ihrem
reich bebilderten Bericht auf die zahlreichen Aktivitäten des Frauenbundes im vergangenen Jahr zurück. Fester Bestandteil im Kirchenjahr sind die etablierten Aktivitäten
wie Adventskranzbinden mit anschließendem Adventsbasar, Palmbuschenbinden sowie Kräuterbuschenbinden (mit anschließenden Verkaufsständen) und Fastenessen
(diesmal erstmals mit gespendeten Suppen). Der Erlös der damit verbundenen Verkaufsstände kam wieder verschiedenen sozialen Projekten zu Gute. Ein weiterer
Schwerpunkt der Frauenbundsarbeit war dessen liturgisches Engagement mit der Gestaltung und Teilnahme am Frauenweltgebetstag, bei verschiedenen Maiandachten
(hervorzuheben
ist die große Bezirksmaiandacht in Baumburg) sowie
beim Engelamt
im Dezember
(mit musikalischer Gestaltung durch die
Für langjährige Mitgliedschaft wurden im Rahmen der Jahreshauptversammlung wieder zahlreiche Mitglieder geehrt (siehe auch Bericht).
Foto: sts
Flötengruppe von Claudia Judex). Für Alt und Jung hatte der Frauenbund attraktive Angebote im Programm: angefangen bei Muttertagsfeier, Faschingskranzl und Teilnahme
am Faschingstreiben in der Bahnhofstraße bis hin zu Ferienaktionen für Kinder (von
Zumbakurs bis Mixen nichtalkoholischer Cocktails). Auch das Gesellige kam nicht zu
kurz: die alljährliche Radfahrt (nach Eisenärzt), Ausflüge zum Christkindlmarkt nach
Schärding, zur Eisrevue „Ice Age“ in der Münchner Olympiahalle, zu verschiedenen
Firmen (Weberei in Stephanskirchen) oder zum „Maximum“ nach Traunreut rundeten
das Jahresprogramm ab. Mit zum Angebot des Frauenbundes gehören auch wöchentlich statt findende Yogaübungen der Yogagruppe, über welche Anni Graf berichtete,
Fahrten zum Kegeln nach Traunreut, bei denen, so Sieglinde Zettl auch Männer gerne
mitmachen, sowie eine Mutter-Kind-Gruppe unter der Leitung von Anita Bennek, welche sich zum Basteln, Spielen und Singen im Pfarrheim zusammenfindet.
Durch die vielen Aktionen des Frauenbundes hat sich mittlerweile auch die Kasse weiter gefüllt, wie Schatzmeisterin Jana Dieplinger berichten konnte. Aus den Rücklagen
wurden dennoch viele Spenden getätigt. Der Schatzmeisterin konnten die Kassenprüferinnen Antonie Huber und Anni Graf einwandfreie Arbeit attestieren und so erfolgreich die Entlastung von Kasse und Vorstandschaft beantragen.
Waltraud Bierschneider dankte den ausgeschiedenen Kassenprüferinnen und Vorstandsmitgliedern (laut Reglement dürfen die Posten in der Vorstandschaft nur mehr
zwölf Jahre lang von der gleichen Person besetzt werden) für deren langjähriges Engagement ebenso mit Blumenpräsenten, wie den Fahnenträgerinnen (Michaela Igerl,
Rosmarie Bernauer, Maria Haller und Irmi Altenweger) sowie den zahlreichen Frauenbundszeitungsausträgerinnen.
Auch Pfarrer Dr. Josef Franik schloss sich dem Dank und den Glückwünschen an, nicht
ohne eine kleine Lobeshymne aus der Feder Phil Bosmans („Frauen sind wunderbare
Wesen“) auf die Frauen auszusprechen. Und auch Bürgermeister Bierschneider dankte dem Gremium und leitete zur Ehrung vieler langjähriger Mitglieder über, welche
auch Indiz dafür sei, dass sich die Altenmarkterinnen in diesem Verband wohl fühlen.
Abschließend wurde noch unter den 323 Mitgliederinnen folgende Frauen für langjährige Mitgliedschaft geehrt: bereits 25 Jahre dabei sind Josefine Aiblinger, Birgit Herler, Marianne Hofmann, Christa Reitschuh, Maria Simon, Maria Spielvogel und Brigitte Turnwald, 30 Jahre sind es bei Maxi Beilmaier, Elfriede Haller, Angelika Jahn, Loni
Köck, Gerhilde Maier, Therese Manzinger, Helene Spitzauer, Sofie Stoiber, Resi Vollmaier und Renate Wiendl, 35 Jahre Mitglied sind Rosemarie Bernauer, Anni Dirnberger, Emmi Esterer, Gerda Hora, Antonie Huber, Thea Sattler und Luise Stöttwieser, 50
Jahre sind es bei Christa Lamprecht, 55 Jahre dabei sind Katharina Brandstätter, Maria
Daxenberger, Gusti Höfer, Resi Mayer, Anna Ober und Ursula Schadhauser und stolze
60 Jahre ist Lotte Sedlmeier Mitglied.
Waltraud Bierschneider machte in ihren Schlussworten auf das bevorstehende runde
Jubiläum (100 Jahre Frauenbund Altenmarkt-Rabenden) aufmerksam, dass am 9. November mit Gottesdienst und anschließender Feier im Gasthof zur Post begangen wird.
Bestattungstradition seit über 165 Jahren
www.trauerhilfe-denk.de
www.trauervorsorge.de
WIR HELFEN WEITER
‡hEHUIKUXQJHQLP,QXQG$XVODQG
‡(UOHGLJXQJDOOHU%HK|UGHQJlQJH
und Besorgungen
‡LQGLYLGXHOOHXQGZUGLJH2UJDQLVDWLRQ
GHU7UDXHUIHLHU
‡*HVWDOWXQJVRZLH'UXFNE]Z9HU|IIHQWOLFKXQJ
YRQ7UDXHUGUXFNVDFKHQXQG7UDXHUDQ]HLJHQ
‡%HVWDWWXQJVYRUVRUJH]XU5HJHOXQJ
,KUHU:QVFKH
‡¿QDQ]LHOOH$EVLFKHUXQJVP|JOLFKNHLWHQ
Die neue Vorstandschaft des Frauenbundes Altenmarkt-Rabenden (hintere Reihe, von
links) mit der Vorsitzenden Waltraud Bierschneider, Andrea Gerngroß, Claudia Baumann, Michaela Igerl, Monika Holzner, Jana Dieplinger, Martha Held, Karin Wagner,
Sandra Zollmann, Ursula Stitzl und Andrea Aicher. Vorne im Bild sind die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder zu sehen (von links): Anni Graf, Evi Meindl, Daniela Hausner, Cilla Schwankner und Antonie Huber.
Foto: sts
Jederzeit Hausbesuche
Trostberg | Schulstraße 22
Altenmarkt * | Alzweg 12
Tag & Nacht
08621 / 97 98 90
* Annahmestelle
%(67$7781*(1‡925625*(‡h%(5)h+581*(1
Halbtagsausflug zur Wochenbrunner Alm
Kunst und Handwerk in Baumburg
Eine wunderschöne Saison-Abschlussfahrt bei Kaiserwetter, mit voll besetztem Bus u.
wie immer bestens vorbereitet von Resi und Schorsch Vollmaier, unternahm der Männerverein Altenmarkt/Stein zur Wochenbrunner Alm am Kaisergebirge.
Die Fahrt ging über Inzell, Lofer bis Ellmau, hoch zur „Wochenbrunner Alm“. Dort gab
es eine großzügige Kaffeepause am Fuße des Kaisergebirges mit herrlichem Ausblick
auf die Kitzbühler Alpen.
Die Rückfahrt ging über Kufstein, Ebbs, mit einem kleinem Abstecher zur Blumenwelt
„Hödner-Hof“. Weiter über Sachrang, Aschau, Prien, Höslwang. Dort wurde im Gasthof „Zur schönen Aussicht“ das Abendessen eingenommen.
40 Könner ihrer Zünfte im historischen Gutshof: Von Papier- und Glaskunst bis Möbel
Das Baumburger Kulturprogramm ist um eine Attraktion reicher: Kunst und Handwerk
kommen zu ihrem Recht: KUH - nicht das Hornvieh, sondern „Kunst und Handwerk“
- ist am Samstag, 18., und Sonntag, 19. Oktober, jeweils von 10 bis 18 Uhr im historischen Gutshof zu Baumburg geöffnet. Schauplätze sind der Innenhof, der ehemalige
Rossstall und die Galerie im Gutshof.
Nicht Masse, sondern Klasse ist die Devise. Die Künstler, Handwerker und Kunsthandwerker, die sich am und im Gutshof tummeln - rund 40 an der Zahl -, sind allesamt Könner ihrer Zünfte. Einige davon werden ihre Waren nicht nur verkaufen, sondern auch zeigen, wie sie entstehen. Kunstgegenstände und alte Handwerkstechniken
stehen bei KUH im Mittelpunkt. Zu sehen, zu bewundern - und natürlich zu erwerben
sind unter anderem bemalte Keramiken und Keramikketten, Gemälde, Kissen,
Schmuck, Fotos, Holzkunst, Kalligrafien, Lederaccessoires, Möbel, Lichtobjekte aus
Glas und Holz, Fotografien, Puppen, Schmiedearbeiten, Seifen und Edelsteine.
KUH hat das Zeug zum Familienausflug: Kinder können vor Ort filzen, sich vom Spiel
des Glasbläsers oder des Schmieds mit dem Feuer faszinieren lassen. Ein Zupfinstrumentenmachermeister wird beim KUH-Markt an einem Instrument bauen, ein Drechsler zeigt seine Handwerkskunst. Gelegenheiten, mit den Könnern ins Gespräch zu
kommen, gibt es mit Sicherheit zahllose - die Handwerker wollen ihre Begeisterung für
ihre Kunst teilen und weitergeben. Es wird höchst kommunikativ in Baumburg. Dazu
gibt’s ayurvedische Küche, Crêpes und Getränke. Für eine dezente Hintergrundbeschallung sorgen Straßenmusikanten.
– fal
Seminar für Vereine und Organisationen
Datenschutz und Urheberrecht in der ehrenamtlichen Arbeit
Für Vereinsvorstände, Presse- und Internetbeauftragte sowie Verantwortliche in Organisationen führt die Freiwilligenagentur Traunstein mit Rechtsanwalt Bernd Jaquemoth
ein Seminar mit dem Schwerpunkt Datenschutz und Urheberrecht im Ehrenamt durch.
Die Veranstaltung findet am Samstag, 18. Oktober 2014 im Casino des Landratsamtes
Traunstein, Papst-Benedikt-XVI.-Platz in Traunstein statt. Beginn ist um 9.00 Uhr.
Heutzutage werden viele Informationen in Wort und Bild über Internet, Presse und Publikationen veröffentlicht. Laut Florian Seestaller, dem Ehrenamtsbeauftragten des
Landkreises, ist es für Vereine und Verbände wichtig zu wissen, was bei der Nutzung
von Pressemitteilungen und Bildern oder der Gestaltung von Internetseiten zu beachten ist. Daneben gibt es Informationen, welche Daten von ehrenamtlich Tätigen oder
Vereinsmitgliedern gespeichert oder weitergegeben werden dürfen. „Die Teilnehmer
erhalten auch Hinweise, wie Bußgelder und Schadensersatzforderungen vermieden
werden können.“, so Seestaller.
Anmeldungen sind bis 14. Oktober 2014 bei der Freiwilligenagentur Traunstein unter
0861/58-235 möglich.
Weitere Informationen erhalten Sie bei: Florian Seestaller
Freiwilligenagentur Traunstein, St.-Oswald-Straße 3, 83278 Traunstein
Tel: 0861/58-235, E-Mail: florian.seestaller@lra-ts.bayern.de
Faszination Glaskunst: Siegfried Franz aus Burghausen zeigt beim KUH-Markt in Baumburg, was in Sachen Glas machbar ist.
Foto: Christian Hacker
Auftritt der Altenmarkter Musikkapelle auf der „Oidn Wiesn“
Erntedank
Auf der „Oidn Wiesn“ durfte die Altenmarkter Musikkapelle unter Leitung von Kapellmeister Franz Obernhuber kürzlich auftreten. Dies war gleichzeitig der erste Preis des
Jugendorchesterwettbewerbs, den die Altenmarkter gewonnen hatten. Zu dem parallel
zur „Wiesn“ auf der Theresienwiese stattfindenden zweiten kleineren Oktoberfest (mit
historischem Hintergrund) fuhren von Altenmarkt aus drei Busse mit insgesamt 185
Personen. Mit dabei waren 52 Musiker mit Markentenderinnen, Bürgermeister Stephan
Bierschneider und viele Freunde der Altenmarkter Blaskapelle. Ihren ersten Auftritt hatten die Altenmarkter auf der Außenbühne des Herzkasperzelts. Zudem nahmen sie am
Festzug (mit drei Kapellen, Trachtenvereinen, Goaßlschnalzer und Schützenvereinen)
ins Festzelt der Tradition teil. „Grandios, wie das Publikum mit uns feierte“, freute sich
Richard Mauler, der Vorsitzende des Musikvereins. Eine Erfahrung für sich, war das
Spielen in einem übervollen Zelt. Die Altenmarkter hatten zwei Auftritte mit rund 1,5
Stunden Dauer.
Foto: Musikverein Altenmarkt
Eine Wortgottesfeier wurde an Erntedank
in der Baumburger Sakristei gefeiert.
Während der Predigt zum Hauptgottesdienst in der Stiftskirche versammelten
sich zahlreiche Kinder, um gemeinsam
mit dem Sakristei-Team eine Wortgottesfeier abzuhalten. Mit Liedern und ansprechenden Texten wurde die kleine Feier
gestaltet. Den Hauptgottesdienst gestaltete der Männerchor der Münchner Liedertafel musikalisch. Pfarrer Dr. Josef Franik
stellte in der Predigt den Zusammenhang
zwischen Denken und Danken her. Danken sei in dieser kalten Zeit keine Selbstverständlichkeit mehr und müsste wieder
einen anderen Stellenwert gewinnen. Die Blumendamen der Pfarrei gestalteten das
Kircheninnere mit ihrem prächtigen Erntedankschmuck wieder thematisch anspruchsvoll - was auch zahlreiche Besucher nach der Kirche bewunderten. Im Anschluss an
den Gottesdienst verkauften die Ministranten Minibrote.
EDEKA Böhr
Termine der Arbeiterwohlfahrt OV Trostberg e.V.
Die Arbeiterwohlfahrt bietet vom 14. bis 16. Dezember eine Fahrt zum Bergadvent in
Mallnitz/Hohe Tauern an. Mit einer romantischen Fackelwanderung durch das Mallnitz-Tal, einer Kutschenfahrt mit anschließender Einkehr und dem vorweihnachtlichen
Abendprogramm werden die Teilnehmer auf die bevorstehende Weihnachtszeit eingestimmt. Bei der Heimreise wird noch der bekannte Weihnachtsmarkt in Lienz/Osttirol
besucht.
Nähere Informationen und Anmeldung im AWO-Büro, Telefon 62823, besetzt am
Montag von 8 - 17 Uhr und Donnerstag von 8 - 12 Uhr.
Angebote gültig von Mo. 20. 10. - Sa. 25. 10. 2014
EDEKA
Traunsteiner Str. 15 · ALTENMARKT
Super Knüller
von bayr. Kälbern
Wiener
Kalbsschnitzel
oder Schlegelbraten
in bekannt guter Qualität
100g
-.59€
extra mager
1.33€
je 100g
SchweineRücken
mit Speck + Schwarte, saftig
100g
-.49€
Presssack
weiß, rot, hausmacher
je 100g
-.55€
geräuchertes
Paprika
Wammerl
Putenbrust
ohne Schwarte, mager
gegart, mager
100g
-.69€
100g
1.29€
Ihr Frischespezialist!
Tel. 0 86 21/50 87 50
Wir lieben Lebensmittel.
EDEKA
Wein & Galerie
RAHMEN · PASSEPARTOUTS
Hauptstr. 23 (gegenüber Rathaus) · TROSTBERG
Tel. 0 86 21/0171/6462156
Trachtler auf großer Fahrt
Am Freitag starteten die Trachtler des GTEV „Auerbergler“ Altenmarkt schon recht früh
mit dem Bus zu ihrem dreitägigen Vereinsausflug ins Waldviertel.
Die erste Attraktion auf dieser Fahrt war der Besuch von Straußenland, einem riesigen
Gelände auf dem Puten, Emus, Nandus und Strauße gezüchtet werden. Nach einem
Film über das Leben der großen Laufvögel konnten die Gehege der Jungtiere beobachtet werden, deren Gefieder zur Tarnung noch etwas zerzaust aussieht. Dabei konnten Straußenbratwürste probiert werden und auch der Shop mit Straußenfedern, -eiern,
-würsten und -eierlikör war recht gefragt. Anschließend konnten die Trachtler auf dem
Freigelände die verschiedenen Freigehege mit Emus, Nandus und den Straußen besichtigen. Da gerade ein Hubschrauber die Tiere in Aufregung versetzte, konnten die
Altenmarkter die Tiere in Aktion erleben. Die ausgewachsenen etwa zwei Meter großen Weiß-, Schwarz- und Blauhalsstrauße, auch beim Balztanz zu beobachten, war
ein eindrucksvolles Erlebnis. Anschließend fuhren die Trachtler weiter nach Langschlag
ins Quartier in den Waldviertler Hof, wo in gemütlicher Runde der Abend ausklang.
Am nächsten Morgen fuhren die „Auerbergler“ nach Felling in die einzige Perlmuttdrechslerei von Österreich. Nach einem kurzen Film über die Perlmuschel und ihre
Zucht, konnten die Trachtler die Produktionsräume mit ihren Maschinen besichtigen
und sich über die aufwändige, mit viel Handarbeit verbundene Bearbeitung der Muschelschalen informieren. Das breitgefächerte Angebot der Firma, von den verschiedensten Knöpfen über Bilder, Einlegearbeiten, Taschenmesser und vor allem Schmuck
waren beeindruckend. Nach einer schönen Fahrt durch das spärlich bewohnte, weitläufige Waldviertel konnten die Altenmarkter am späten Nachmittag mit der historischen Schmalspurbahn eine Fahrt über die europäische Wasserscheide unternehmen.
Das Reisen mit der Dampflok in den originalen Waggons war eine ruckelige,fröhliche
und ausgelassene Angelegenheit, da die beiden Musikanten ihre Diatonischen auspackten. Auch der Abend gestaltete sich recht fröhlich, denn es wurde gesungen, gelacht, Witze erzählt, getanzt und geplattelt und so wurde das Schlafen kurzerhand auf
später verschoben.
Am dritten Tag wurde dann das Fassldorf besucht. Aus riesigen, alten Weinfässern wurden unter großen Bäumen viele kleine Hütten mit Bänken und Tischen gebaut, in denen man gemütlich sitzen oder auch übernachten kann. Der Wirt lud die Trachtler
noch ein im Hahn-Buam-Haus seine Sammlung von über 400 zum Teil sehr alten Musikinstrumenten anzuschauen. Nach einem Zwischenstop in Freistatt zum Mittagessen
und einer kurzen Pause in Kefermarkt mit seinem berühmten Flügelaltar kehrten die
Trachtler mit vielen neuen Eindrücken, gutgelaunt nach Hause zurück.
Aufruf des Sozialverbandes VdK Haussammlung „Helft Wunden heilen“
Auch in diesem Jahr bittet der Sozialverband VdK vom 17.10. bis 16.11.2014 die bayerische Bevölkerung wieder um Unterstützung für notleidende und bedürftige Menschen. Jede noch so kleine Spende für die VdK-Sammlung „Helft Wunden heilen“ hilft
dabei Menschen, die unverschuldet in Not geraten sind, Familien mit behinderten Kindern und Kranke wie Pflegebedürftige zu unterstützen, damit sie ihr Schicksal besser
meistern können.
Mit den Spenden, die zur Hälfte in unserem Ortsverband bleiben, wollen wir individuelle Not lindern und Fürsorgeaufgaben wahrnehmen. Gerade die ständig steigende
Zahl der Menschen, die im Zuge der Sparmaßnahmen durch die immer größer werdenden Maschen unseres sozialen Netzes fallen und die zunehmende Altersarmut zeigen uns, wie dringend die Hilfe unseres Verbandes und ihre Spende benötigt wird.
Auch in Altenmarkt und Umgebung werden wieder unsere Sammler unterwegs sein.
Dafür danken wir von Herzen vorab jedem Spender und unseren Sammlern.
Auf zum 12. Kirchweihschießen in Altenmarkt
Schwarzmarktcafe im Trachtenheim
Die Zimmerstutzen-Schützengesellschaft Altenmarkt e.V. lädt heuer bereits zum 12.
Kirchweihschießen in Altenmarkt ein, welches vom 17. - 19.10.2014 ausgetragen
wird. Auch dieses Jahr wird nicht nur ein Kirchweihkönig für Erwachsene, sondern
auch ein Jugend-Kirchweihkönig für die Altersgruppe von 12 - 17 Jahren ermittelt. Außer den Preisen für die drei jeweils bestplatzierten auf der Königsscheibe, gibt es für
die erfolgreichsten fünf Mannschaften je einen Pokal sowie bei der Blattlwertung schöne Sachpreise zu gewinnen.
Teilnehmen können Vereine, Betriebe, Gemeindeverwaltung, Haus- oder Straßengemeinschaften, Stammtische, Gruppen und Familien, die in der Gemeinde Altenmarkt
wohnen oder arbeiten. Eine Mannschaft besteht aus fünf Schützen, es können aber unbegrenzt viele Schützen für die Mannschaften teilnehmen. Jeder Schütze kann für
mehrere Mannschaften starten, außer den aktiven Schützen der ZSG Altenmarkt, diese
können nur für eine Mannschaft starten. Alle Teilnehmer schießen aufgelegt - auch die
aktiven Schützen, jedoch ohne jegliche Schießbekleidung.
Eine Voranmeldung ist grundsätzlich nicht nötig. Im Falle größerer Gruppen wird um
eine Terminabsprache gebeten.
Die Schießzeiten: Freitag, 17.10.2014, 18.00 - 23.00 Uhr; Samstag, 18.10.2014,
18.00 - 23.00 Uhr; Sonntag, 19.10.2014, 13.00 - 19.00 Uhr. Preisverteilung ist am
Kirchweih-Montag, 20.10.2014 um 19.30 Uhr im Schützenheim.
Das Schützenheim ist zu den Schießzeiten unter Tel. 08621/978978 zu erreichen.
Die Zimmerstutzen-Schützen freuen sich auf rege Teilnahme beim 12. Kirchweihschießen in Altenmarkt.
Beim Schwarzmarkt am Sonntag, den 19. Oktober in Altenmarkt öffnet der GTEV „Auerbergler“ wieder seine Kaffeestube im Trachtenheim. Es werden Getränke, Kaffee,
selbstgebackene Kuchen und Torten und natürlich auch Schmalzgebackenes angeboten.
Alle Altenmarkter sind zu einer gemütlichen Kaffestunde und einem kleinen Hoagart
eingeladen. Der Erlös ist für die Jugendarbeit bestimmt.
Kirchweihtanzl des Trachtenvereines
Am Samstag, den 25. Oktober veranstaltet der GTEV „Auerbergler“ Altenmarkt im
Gasthof zur Post in Altenmarkt um 20.00 Uhr ein Kirchweihtanzl. Zum Tanz und zur
Unterhaltung spielt die 6-Egg-Musi und die Wabach-Musi auf. Alle Tanzbegeisterten
sind dazu recht herzlich eingeladen.
Bücherei am Schwarzmarktsonntag geöffnet
Am Sonntag, 19. Oktober ist wieder „Schwarzmarktsonntag“ in Altenmarkt. Aus diesem Anlass hat auch die Bücherei von 12:30 Uhr - 16:30 Uhr geöffnet.
Es findet ein großer Bücherflohmarkt statt, bei dem überwiegend gut erhaltene Bücher
zum günstigen Preis angeboten werden. Außerdem werden die, im September neu gekauften Bücher für die Ausleihe vorgestellt.
Für das leibliche Wohl werden Kaffee, Kuchen sowie Getränke und kleine Brotzeiten
angeboten, bei schönem Wetter auch im Freien.
Das Bücherei-Team freut sich auf zahlreichen Besuch.
ALLERHEILIGENAUSSTELLUNG
in unseren Räumen
am Sa. 18. 10. von 8 - 15 Uhr
und So. 19. 10. von 10 - 17 Uhr
Besuchen Sie uns doch
auf dem Schwarzmarkt
in Altenmarkt am 19. 10.
Blumen Furtner
Inh. Iris Steininger
Hauptstr. 3 · Altenmarkt a. d. Alz
Tel. 0 86 21/22 24 · www.Blumen-Furtner.de
Mo.-Fr. 8 - 18 Uhr, Sa. 8 - 12 Uhr geöffnet
KIRCHLICHE NACHRICHTEN
Zum Kirchweihfest ist am Samstag, 18. Oktober der 19 Uhr-Vorabendgottesdienst in
Altenmarkt. Am Sonntag, 19. Oktober sind die Festgottesdienste um 9 Uhr in Rabenden und um 10.30 Uhr in Baumburg Familiengottesdienst, mit Einführung der
neuen Ministranten und Dank an die ausscheidenden Ministranten. Bei allen Gottesdiensten ist „Silberner Sonntag“.
Öffentliche Kirchenführung ist am Sonntag, 19. Oktober um 14 Uhr in Baumburg.
Herzliche Einladung ergeht zur Dankfeier der Ehrenamtlichen am Mittwoch, 22.
Oktober und Donnerstag, 23. Oktober jeweils um 19.30 Uhr im Pfarrheim Altenmarkt.
Die Gemeinde Altenmarkt lädt alle ein zum Generationentag am Samstag, 25. Oktober um 14 Uhr in der Turnhalle Altenmarkt.
Am Samstag, 25. Oktober ist um 19 Uhr in Altenmarkt Wortgottesdienst. Am Sonntag, 26. Oktober ist Ende der Sommerzeit! Patroziniumsfestgottesdienst ist um 9 Uhr
in St. Wolfgang - mitgestaltet vom Baumburger Kirchenchor. In Baumburg ist um
10.30 Uhr Jugendgottesdienst. Bei allen Gottesdiensten ist die Sammlung für die
Weltmission bestimmt. In Baumburg ist hernach „Eine-Weltwaren-Verkauf“.
Herzlich wird eingeladen zum Benefizabend des Trachtenvereins am Freitag, 31.
Oktober um 19.30 Uhr in der Turnhalle.
Vorabendgottesdienst zu Allerheiligen ist am Freitag, 31. Oktober um 19 Uhr in Rabenden.
Herzliche Einladung ergeht an alle Pfarrangehörigen zum Allerheiligengottesdienst
am Allerheiligentag Samstag, 01. November um 10 Uhr (!) in Baumburg und zur
Gräbersegnung im Baumburger Friedhof und im Rabendener Friedhof, Beginn jeweils um 14 Uhr mit einer Andacht.
In Rabenden ist am Samstag, 01. November Vorabendgottesdienst.
Am Sonntag, 02. November gedenken wir unserer Verstorbenen in den Gottesdiensten um 9 Uhr in Kirchberg - mit anschließender Gräbersegnung - und in Baumburg
um 10.30 Uhr. Die Sammlungen an Allerseelen sind für die Priesterausbildung in
Osteuropa bestimmt.
Die Sammlung an Erntedank 04./05.10. erbrachte insgesamt 443,10 Euro. Vergelt`s
Gott dafür. Der Erlös von der „Aktion Minibrot“ erbrachte einen Reinerlös von ins-
gesamt 496,50 Euro für das Straßenkinderprojekt „Wiphala“ in Bolivien von Monika Stöckl. Herzliches Vergelt`Gott dafür!
Wallfahrerkerzen der Kirchen Baumburg, St. Wolfgang, Rabenden sind nach den
Gottesdiensten zum Preis von 5 Euro in der Sakristei erhältlich.
Zum traditionellen Korbiniansfest der Diözese am Samstag, 22. November besteht
Mitfahrgelegenheit in einem Bus. Abfahrt ist um 6.55 Uhr von Traunreut aus. Der
Festgottesdienst im Mariendom beginnt um 10 Uhr. Anschließend gibt es ein einfaches Mittagessen in der Aula des Domgymnasiums. Ab 13 Uhr werden kostenlose Führungen durch den Dom, die Dombibliothek, die ehemalige Residenz und das
Depot des Diözesanmuseums angeboten. Der Tag endet mit der Korbiniansvesper
um 15 Uhr. Rückkehr ist gegen 18 Uhr. Der Fahrpreis beträgt 10 Euro. Kinder in Begleitung ihrer Eltern sind frei. Verbindliche schriftliche Anmeldung bis spätestens
03. November beim bayerischen Pilgerbüro. Die Anmeldeformulare und das Gesamtprogramm liegen an den Schriftenständen in den Kirchen auf.
Pfarrbüro-Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag jeweils von 9 bis 11 Uhr, und Dienstag zusätzlich von 15 - 18
Uhr (Tel. 2753). Sprechzeiten von Pfr. Dr. Josef Franik: Dienstag von 15 bis 18 Uhr
und nach Vereinbarung. Notfallhandy von Pfr. Dr. Josef Franik: Nr. 0178/2171028.
Besuchen Sie unsere Homepage: www.baumburg.de.
E-Mail-Adresse: St-Margareta.Baumburg@erzbistum-muenchen.de
Pfarrbücherei-Öffnungszeiten: Dienstag u. Freitag jeweils von 16.00 - 18.30 Uhr
(Tel. 62318). Während der Schulzeit ist auch am Dienstag von 8 - 10 Uhr geöffnet.
Vorankündigung Kinderbibeltag
Auch heuer findet am Buß- und Bettag wieder ein Kinderbibeltag im Pfarrheim statt.
Die Kinder können ab 7.30 Uhr zum gemeinsamen Frühstück gebracht werden. Von
9 – 13 Uhr ist die thematische Arbeit. Einladungen mit Anmeldeformularen werden
nach den Herbstferien über die Schule verteilt bzw. liegen in den Kirchen auf.
19
In freundlicher Zusammenarbeit mit der Gemeinde Altenmarkt
Verantwortlich für den amtlichen Teil: Der 1. Bürgermeister der Gde. A. a. d. A. Stephan Bierschneider und Geschäftsleiter Herbert Lainer
Herausgeber: O&P WERBUNG · Hauptstraße 1 · 83308 Trostberg · Tel. 0 86 21/6 43 93 · Fax 6 43 96
e-Mail: info@amler-werbung.de · www.amler-werbung.de
(Veranstaltungstermine und Textinhalte außer Verantwortung der Redaktion)
Druck: Hofmann Offsetdruck · Trostberger Str. 2 · 83301 Traunreut · Tel. 08669/8693-0
nächste Ausgabe am Samstag, 1. November 2014/Verteilung an alle Haushalte, inkl. „Keine Reklame einwerfen“
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
12
Dateigröße
1 233 KB
Tags
1/--Seiten
melden