close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

als PDF-Datei herunterladen - ipt

EinbettenHerunterladen
ipt
Institut für Personalwirtschaft
und Management Training
Dipl.-Psych. Ursula della Fiora
FORTBILDUNG &
BERATUNG 2014
Katharinengasse 1
35390 Gießen
Internet: www.ipt-giessen.de
Tel. 0641-791725
Email: ipt@ipt-giessen.de
Wir über uns
Sehr geehrte Damen und Herren,
seit unserem Gründungsjahr 1991 arbeiten wir erfolgreich im Bereich Personalentwicklung
und Beratung.
Seit dieser Zeit vermitteln wir Wissen praxisgerecht, vermeiden Theorielastigkeit und geben
Hilfe für konkretes Handeln im beruflichen Alltag.
Aus unserer Sicht sind folgende Faktoren für unserern Erfolg ausschlaggebend:
· offener vertrauensvoller Umgang mit unseren Geschäftspartnern
·
·
·
·
·
·
flexibles Eingehen auf die Wünsche unserer Kunden
kompetente Beratung
praxiserprobte Hilfen zu geben
nicht eingleisig zu werden
keine Patentrezepte zu geben
Fachwissen und Methodik immer up-to-date zu halten
Unser Arbeitsgebiet ist hinsichtlich Branchen und Unternehmensgrößen breit gefächert, um
nicht durch zu starke Spezialisierung den „Blick über den Tellerrand“ zu verlieren.
Möchten Sie mehr über uns wissen, oder haben Sie konkreten Beratungs- oder Schulungsbedarf, dann rufen Sie uns einfach an. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.
Bis dahin herzliche Grüße
Ursula della Fiora
(Dipl.-Psych.)
1
Inhaltsverzeichnis
Wir über uns
Unser Leistungsangebot
Unterstützung bei Büro- und Arbeitsplatzorganisation
Teamentwicklung
Moderation von Konfliktgesprächen
Beratung und Prozessbegleitung
Moderation von Workshops und Kreativworkshops
Einführung von Telearbeit
Wissensmanagement
Coaching
Auswahl von Mitarbeitern und Auszubildenden
Personalentwicklung und Fortbildung
Inhouse-Seminare
Mitarbeitergespräche - einzelne Module
Beurteilungs- und Fördergespräche
Zielgespräche erfolgreich führen
Rückkehrgespräche erfolgreich führen Neu: jetzt auch wieder als offenes Seminar
Vermeidbare Fehlzeiten abbauen
Innere Kündigung - eine Herausforderung
Telefontraining Erfolgreich akquirieren
Telefontraining Call-Center und Hotlines
Telefontraining Kundenfreundliches Verhalten bei Beschwerden
Telefontraining - Aktiv verkaufen im Vertriebs-Innendienst
Beschwerdemanagement - Reklamationen gewinnbringend nutzen
Business-Knigge für Azubis
Offene Seminare
Rhetorik - Freie Rede und Vortragstechnik
Rhetorik - Argumentieren - diskutieren - überzeugen
Körpersprache und persönliche Wirkung
Erfolgreich präsentieren ohne Powerpoint
Messetraining für Standpersonal
Professionell verhandeln - Kooperation statt Kampf
Von Frauen für Frauen: Eigene Interessen besser durchsetzen
Selbstbehauptung gegenüber unangenehmen Zeitgenossen
Deeskalationstraining
Kundenfreundliches Verhalten
Kundenorientiertes Verhalten am Telefon
Moderner Briefstil und kundenfreundliche Emails
Vom Kollegen zum Vorgesetzten - die neue Position
Mitarbeiter erfolgreich führen
2
1
4
5
5
5
6
6
6
6
6
7
8
8
9
9
9
9
9
10
10
10
10
11
11
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
Inhaltsverzeichnis
Offene Seminare (Fortsetzung)
Von Frauen für Frauen: Frauen in Führungspositionen
Coaching-Kompetenz für Führungskräfte
Teams erfolgreich führen
Mitarbeiter motivieren
Schwierige Mitarbeitergespräche motivierend führen
Rückkehrgespräche erfolgreich führen
Professionelle Einstellungsgespräche
Auswirkungen des AGG: Was Sie im Einstellungsgespräch nicht fragen dürfen
Arbeitszeugnisse schreiben
Konfliktmanagement
Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG)
Mobbing - Was ist es? - Was kann man tun?
Schlüsselqualifikation Sozialkompetenz
Gute Umgangsformen als Erfolgsfaktor
Business -Knigge für Azubis
Kommunikations - Training
Meetings zeitsparend zum Ziel führen
Visualisierungstechniken für Arbeitssitzungen
Moderationstechnik gekonnt einsetzen
Kreativitätstraining
Wissensmanagement
Fit für das Vorstellungsgespräch
Erfolgsmanagement: Professioneller Umgang mit der Zeit
Selbstmanagement und Arbeitsplatzorganisation
Protokollführung
Sekretärinnen - Seminar Vom Sekretariat zum Office Netzwerk
Sekretärinnen - Seminar Optimale Chefentlastung
Sekretärinnen - Seminar Modernes Office-Management
Sekretärinnen - Seminar Kommunikation und Zusammenarbeit
Sekretärinnen - Seminar Rhetorik und Selbstsicherheit
EDV - Seminare
Effektive Internetrecherche - finden statt suchen
Strukturieren mit Mind-Maps
Outlook - ein Hilfsmittel zur Arbeitsorganisation
Powerpoint
Excel - Tabellen zeitsparend erstellen
Excel - Komplexe Tabellen und Diagramme
Hier kennt man unsere Arbeit
Seminar-Index
3
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
Unser Leistungsangebot
Unser Leistungsspektrum gliedert sich wie folgt:
Beratung und Prozessbegleitung
·
·
·
·
·
·
·
·
·
·
·
Unterstützung bei der Büro- und Arbeitsplatzorganisation
Teamentwicklung
Moderation von Konfliktgesprächen
Moderation von Kreativworkshops
Moderation von Workshops allgemein
Einführung von Telearbeit
Einführung von Wissensmanagement
Coaching beispielsweise zu
Führung
Selbstorganisation
Auswahl von Mitarbeitern und Auszubildenden
Personalentwicklung und Fortbildung
· Inhouse Seminare
· Offene Seminare
· Einzeltrainings
EDV - Fortbildung
· Inhouse Seminare
· Offene Seminare
· Einzeltrainings
· Training on the job
Auf den folgenden Seiten finden Sie unser Angebot im Einzelnen beschrieben.
4
Beratung und Prozessbegleitung
Unterstützung bei Büro- und Arbeitsplatzorganisation
Eine gute Büroorganisation ist ein wichtiger Faktor zum Erfolg. Durch Planung und Ordnung sparen Sie Zeit und Ressourcen.
Wir helfen Ihnen dabei, indem wir gemeinsam mit Ihnen
· Ihr Büro strukturieren und organisieren
· Arbeitsabläufe optimieren
· Ordnungs- und Ablagesysteme für Papier und PC entwickeln
· Ihren Arbeitsplatz aufräumen und organisieren
· eine Organisation etablieren, die Ihre Bedürfnisse berücksichtigt
Rufen Sie uns an oder mailen Sie.
Teamentwicklung
Die Zusammenarbeit im Team wird optimiert. Zuständigkeitsdenken und Egoismen werden
zu Gunsten eines übergreifenden Wir-Gefühls abgebaut. Die Teammitglieder bekommen
Strategien und Techniken der Teamarbeit an die Hand. Dadurch können Teamprozesse
nutzbringend gestaltet werden.
In den Workshops zur Teamentwicklung werden
· der Ist-Zustand analysiert
· der Soll-Zustand definiert
· Hemmnisse auf dem Weg dorthin aufgedeckt
· Wege erarbeitet, um das angestrebte Ziel zu erreichen
· gruppendynamische Prozesse angestoßen und begleitet
Zielgruppe sind komplette Teams mit oder ohne Leiter
Moderation von Konfliktgesprächen
Bei Konflikten und festgefahrenen Positionen ist eine neutrale externe Gesprächsleitung
hilfreich. Wir moderieren Konfliktgespräche, analysieren die Konfliktursachen und erarbeiten gemeinsam mit den Konfliktparteien tragfähige Lösungen.
Win-Win Strategien stehen dabei im Vordergrund.
5
Beratung und Prozessbegleitung
Moderation von Workshops und Kreativworkshops
Bei komplexen Themen und innovativen Aufgaben greift man gern zum Workshop. Wir
übernehmen die Moderation, damit sich alle Beteiligten voll auf die Aufgabe konzentrieren
können. Wir unterstützen Sie durch zielführende Techniken und stringente Leitung. Das
beginnt bei der Aufgabendefinition und führt bis zur Entscheidung für einen gangbaren
Weg.
Einführung von Telearbeit
Die Einführung der Telearbeit wird durch vorbereitende Workshops begleitet. Diese stehen
unter dem Motto „Was ändert sich für mich durch Telemitarbeit?“ Vorgesetzte und Mitarbeiter nehmen zunächst an getrennten Workshops teil. In einem gemeinsamen abschließendem Workshop werden die Regeln und Verfahrensweisen festgelegt.
Wissensmanagement
Die Einführung von Wissensmanagement ist, wenn sie konsequent betrieben wird, stets ein
schwieriger und immer auch ein sehr unternehmensspezifischer Prozess. Allgemeine Patentrezepte, die für jedes Unternehmen funktionieren gibt es dabei nicht.
Wir begleiten Sie bei den einzelnen Schritten von der Planung bis zur Umsetzung.
Coaching
Für Sportler ist es selbstverständlich, dass ihnen ein Coach zur Seite steht, der beobachtet,
Feedback gibt, berät und sie bei Tiefs psychisch aufbaut. Coaching im unternehmerischen
Kontext meint die individuelle prozessorientierte Beratung von Führungskräften oder
ganzen Teams.
Ein Coaching hilft, besondere berufliche Anforderungen effizient zu meistern, persönliche
Stärken zu erkennen und erschließt bislang ungenutztes Leistungspotenzial. Sie entwickeln
sinnvolle Zielhierarchien und ein breites Handlungsspektrum um gute, tragfähige Entscheidungen zu fällen.
6
Beratung und Prozessbegleitung
Coaching (Fortsetzung)
Coaching ist dann sinnvoll, wenn Sie vor einer Hürde stehen und nicht so genau wissen,
wie Sie sie überwinden sollen. Hier einige Beispiele:
· Aufstieg zum Chef
· schwelende Teamkonflikte, die Sie klären möchten
·
·
·
·
Suche nach der besten Entscheidung
Mitarbeiter, die Ihnen „Kopfschmerzen“ bereiten
Neuerungen, die Sie in Ihrem Bereich einführen möchten
wenn Sie in Arbeit untergehen und bessere Techniken zur Organisation brauchen
Wir bieten Ihnen Begleitung und Unterstützung für eine begrenzte Zeit.
Für weitere Informationen sprechen Sie uns an.
Auswahl von Mitarbeitern und Auszubildenden
Die Einstellung von neuen Mitarbeitern oder Auszubildenden ist immer mit Investitionen
verbunden, zum einen finanziell, zum anderen wird aber auch die Arbeitskraft anderer
Mitarbeiter gebunden.
Um das Risiko zu minimieren bieten wir gezielte Eignungsuntersuchungen an, die sowohl
den Einsatz von Auswahltests als auch Einstellungsgespräche beinhalten. Durch den Einsatz objektiver und valider Instrumente der Eignungsdiagnostik werden die allgemeine und
aufgabenspezifische Leistungsfähigkeit und das Persönlichkeitsbild überprüft. Auf dieser
Basis lässt sich der Berufserfolg mit hoher Wahrscheinlichkeit vorhersagen und eine Einstellungsempfehlung aussprechen.
7
Personalentwicklung und Fortbildung
Inhouse-Seminare
Wir bieten alle offenen Seminare auch als Inhouse-Seminare an, entwickeln die Konzepte
dann aber anhand Ihrer Zielvorgaben.
Darüber hinaus lassen sich viele Themen nur im Rahmen einer Inhouseveranstaltung
sinnvoll behandeln.
Normaler Weise wird wie folgt verfahren:
·
·
·
·
Die Seminarziele werden durch Ihren Bedarf definiert,
die Inhalte mit Ihnen abgestimmt und
ein Konzept erstellt.
Seminarort und Seminartermin bestimmen Sie.
· Wir führen Seminare auf Wunsch auch am Samstag oder Sonntag durch.
· Wir bieten Unterstützung beim Transfer des Gelernten in die Praxis der Teilnehmer.
Eine Aufstellung der Themen, die wir ausschließlich als Inhouse-Seminare anbieten finden
Sie auf den folgenden Seiten oder immer aktuell unter www.ipt-giessen.de im Internet.
Wenn Sie bestimmte Themen nicht finden, sprechen Sie uns an.
8
Seminare, die nur inhouse durchgeführt werden
Mitarbeitergespräche - einzelne Module
Das Thema „Mitarbeitergespräche“ bieten wir in Modulform an, da die Zielsetzung sehr
unterschiedliche Vorgehensweisen verlangt. Die Seminare bestehen aus einem einheitlichen Grundmodul zur Mitarbeitergesprächsführung mit allgemeinen Techniken und werden
durch das jeweilige Spezialmodul ergänzt.
Nachfolgend finden Sie drei Module zur Gesprächsführung aufgeführt.
Beurteilungs- und Fördergespräche
Nutzen
Beurteilungsgespäche werden strukturiert, zielorientiert und zügig geführt
und gehen fließend in Fördergespräche über. Trotz stringenter Gesprächsführung herrscht ein freundliches Klima und Konflikte werden, auch bei
unterschiedlichen Einschätzungen, abgebaut.
Zielgespräche erfolgreich führen
Nutzen
Die Teilnehmer können Ziele klar und überprüfbar definieren sowie entsprechende Beurteilungsmaßstäbe und Erfolgskontrollen erarbeiten. In motivierenden Zielgesprächen vereinbaren sie mit dem Mitarbeiter realistische
Ziele, setzen sie in Aktionspläne um und kontrollieren den Erfolg.
Rückkehrgespräche erfolgreich führen
Jetzt auch wieder als offenes Seminar siehe S. 32
Nutzen
Rückkehrgespräche als wirkungsvolle Strategie im Kampf gegen Fehlzeiten
und zur Motivation der Mitarbeiter einsetzen.
Die Teilnehmer lernen Aufbau und zielorientierte Durchführung und erarbeiten gemeinsam mit dem Mitarbeiter Maßnahmen zur Reduktion seiner Fehlzeiten.
Vermeidbare Fehlzeiten abbauen
Nutzen
Die Teilnehmer bekommen praxiserprobte Konzepte zur Vermeidung von
Fehlzeiten an die Hand. Sie können die Ursachen analysieren und geeignete Gegenmaßnahmen entwickeln und umsetzen. Sie erkennen, dass frühzeitige Intervention wirksam und nötig ist.
9
Seminare, die nur inhouse durchgeführt werden
Innere Kündigung - eine Herausforderung
Nutzen
Früherkennung verbaler bzw. nonverbaler Signale der Mitarbeiter und
geeignete Maßnahmen um der inneren Kündigung entgegen zu wirken.
Die Teilnehmer sensibilisieren ihr Wahrnehmungsvermögen.
Es werden Methoden und wirksame Handlungsalternativen an die Hand
gegeben, mit denen kritisches Mitarbeiterverhalten in Kooperation umgewandelt werden kann.
Telefontraining Erfolgreich akquirieren
Nutzen
Abschirmung und Abwimmlungsversuche wie „Wir kommen bei Bedarf auf
Sie zurück.“ werden geschickt umgangen. Schärfung der Nutzenargumentation und Beantwortung der potentiellen Kundenfragen „Was bringt mir
das?“ und „Warum soll ich gerade bei Ihnen kaufen?“
Fingerfertigkeit und Flexibilität im Einsatz der Geprächstechniken und
Einwandbehandlung. Geschicktes und doch freundliches Kontern.
Telefontraining Call-Center und Hotlines
Nutzen
Zügiges und effizientes Erfragen aller relevanten Informationen. Das
Anliegen des Kunden schnell erkennen und positiv darauf eingehen, auch
wenn der Kunde vertröstet werden muss. Spannungen im Gespräch kompetent deeskalieren. Eigene negative Emotionen schnell abbauen.
Telefontraining Kundenfreundliches Verhalten bei Beschwerden
Nutzen
Positive kundenfreundliche Entgegennahme von Beschwerden und Reklamationen. Zufriedene Kunden, die sich gut aufgehoben fühlen, auch wenn
nicht alles so läuft, wie gewollt. Überzeugende Argumentation und souveränes Verhalten bei Angriffen oder polemischen Äußerungen
Business-Knigge für Azubis
Nutzen
Erleichtern Sie sich und Ihren Auszubildenden die Ausbildung. Moderne,
leicht umsetzbare Regeln für gutes Benehmen und Erscheinungsbild sorgen
dafür, dass Ihre Auszubildenden positiv gegenüber Mitarbeitern und Kunden auftreten und in allen Abteilungen gern gesehen sind.
10
Seminare, die nur inhouse durchgeführt werden
Telefontraining - Aktiv verkaufen im Vertriebs-Innendienst
Nutzen
Ein Vertriebs-Innendienst, der nicht nur Bestellannahme und Auftragsabwicklung übernimmt, sondern die Auftragsannahme aktiv für Verkaufsgespräche nutzt, ohne aufdringlich zu wirken. Neues Selbstverständnis als
„Innendienstverkäufer“.
Beschwerdemanagement - Reklamationen gewinnbringend nutzen
Nutzen
Kundenbeschwerden werden als ein Mittel der Qualitätssicherung angesehen und ein professionelles Beschwerdemanagementsystem als Notwendigkeit erkannt. Möglichkeiten, ein solches System im Unternehmen aufzubauen werden erarbeitet und es wird der Frage nachgegangen, wie
Kunden zu Beschwerden animiert werden können.
Getreu dem Motto: Wenn Sie zufrieden sind, sagen Sie es anderen, wenn
Sie unzufrieden sind sagen Sie es uns!
Wenn Sie ein Thema vermissen, sprechen Sie uns bitte an.
Telefon
Fax
Email
0641-791725
0641-791782
ipt@ipt-giessen.de
11
Offene Seminare
Für unsere offenen Seminare gilt allgemein:
· Alle offenen Seminare werden - im Rahmen der Konzeption - an den individuellen
Zielen und Bedürfnissen der Teilnehmer ausgerichtet.
· Die konkrete Arbeitssituation des Einzelnen wird einbezogen.
· Aktuelle Fragen aus dem Arbeitsalltag werden bearbeitet.
· Unsere Referenten bieten Einzelberatung außerhalb der Seminarzeiten an.
· Es wird in kleinen Gruppen von maximal 10 Personen gearbeitet.
· Die Seminare beginnen am ersten Tag um 9:30 Uhr (danach 8:30 Uhr)
und enden am letzten Tag um 17:00 Uhr.
· Unterlagen, Mittagessen und Erfrischungen sind im Preis enthalten.
· Auf Wunsch reservieren wir ein Zimmer im Tagungshotel.
· Wir bieten alle offenen Seminare auch als Inhouse-Seminare an, entwickeln die
Konzepte aber jeweils anhand Ihrer Zielvorgaben.
· Die Anmeldung kann formlos erfolgen an:
Institut für Personalwirtschaft
und Management Training
Katharinengasse 1
35390 Gießen
Telefon
Fax
Email
0641 - 79 17 25
0641 - 79 17 82
ipt@ipt-giessen.de
· Die jeweils neuesten Informationen zu Seminaren und Terminen finden Sie im
Internet unter www.ipt-giessen.de.
· Viele Seminare sind auch als Einzeltraining durchführbar.
Beachten Sie dazu bitte den Hinweis in der Seminarbeschreibung.
· Vorgehen und Arbeitstechniken:
· Alle Seminare sind Trainingsseminare, die von den Teilnehmern Eigenaktivität und
Engagement verlangen.
- Als Arbeitstechniken werden im Allgemeinen eingesetzt:
Lehrgespräch, Diskussion, Einzel- und Gruppenarbeit,
Übungen, einzeln und in Gruppen,
Fallstudien und Rollenspiele zu Themen aus der Praxis.
Rollenspiele werden in der Regel mit Video aufgezeichnet und analysiert.
12
Rhetorik - Freie Rede und Vortragstechnik
Eine Rede oder einen Vortrag zu halten ist heute fast schon Tagesgeschäft. Aber wer hat
nicht schon die Erfahrung gemacht, dass Fakten und einleuchtende Argumente allein nicht
überzeugen?
Nutzen
-
Sie bringen Ihre Ideen und Argumente überzeugend „rüber “,
lassen sich durch Einwände nicht aus der Ruhe bringen,
erproben Ihre Wirkung und etwickeln Ihren persönlichen Stil,
können ihr Publikum fesseln und mitreißen.
Inhalte
- Klar und verständlich strukturieren
- Rede- und Argumentationsaufbau mit dem 5-Satz-Modell
- Reden die ins Schwarze treffen:
wie Sie Ihre Gedanken prägnant und treffend formulieren
- Wie Sie Ihre Überzeugungskraft steigern
- Mitreißen ohne reißerisch zu sein:
Erprobung verschiedener Möglichkeiten
- Kompetenz dezent aber wirkungsvoll ins rechte Licht setzen
- Überzeugen durch Zielgruppenfokussierung
- Einwände aufgreifen und entkräften
- Mit Körpersprache und Stimme wirkungsvoll untermauern
- Kleider machen Leute - Erscheinungsbild und Outfit
- Dramaturgische Elemente und wie man sie einsetzt
- Vortragstechnik - einen Vortrag halten statt nur vorzutragen
- Wie man ein hilfreiches Stichwortkonzept erstellt und nutzt
- Umgang mit unangenehmen Menschen und schwierigen Situationen
- Wie Sie Polemik und persönliche Angriffe gelassen, freundlich aber
bestimmt kaltstellen
- Ausformung des persönlichen Stils und der rhetorischen Stärken
- Vortrags- und Argumentationstraining, Rollenspiele
Zielgruppe
Führungskräfte, andere nach Absprache
Teilnehmer
maximal 10 Personen
Termine
06.02. – 07.02.2014 in Frankfurt/M
04.06. – 05.06.2014 in Frankfurt/M
22.10. – 23.10.2014 in Kassel
Gebühr
928,20 € incl. MwSt.
780,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Inhouse-Seminar durchführbar
13
Rhetorik - Argumentieren - diskutieren - überzeugen
Diskussionen und kontroverse Meinungen gehören zum täglichen Leben. Deshalb sind
überzeugende Argumentation und Durchsetzungsfähigkeit Schlüsselqualifikationen. Um
aber den Anderen nicht zu überrollen, sondern zu überzeugen, muss die Diskussion in der
Sache bestimmt, im Umgang miteinander jedoch freundlich und fair geführt werden. Nur
so kann man dauerhafte Zustimmung erreichen.
Nutzen
-
Sie steigern Ihren Erfolg und Ihre Durchsetzungskraft,
argumentieren überzeugend, klar und prägnant,
entkräften treffsicher mögliche Einwände und
setzen Körpersprache und Stimmführung unterstützend ein.
Sie trainieren in Rollenspielen an eigenen Themen.
Inhalte
-
Wie Sie Ihre Argumentation strategisch klug aufbauen
Mit dem 5-Satz-Modell klar und strukturiert argumentieren
Wie Sie sich auf Diskussionen vorbereiten
Wie Sie Ihre Gedanken auf den Punkt bringen:
keine Weitschweifigkeit - kurz und treffend ausdrücken
Power-Talking
Rhetorische Fragen und andere Techniken
Argumentationstechniken
Wie Sie Ihre Überzeugungskraft steigern
Nutzenargumentation als Überzeugungstechnik
Techniken um Einwände zu entkräften
Vom Zuhören zum Hinhören - wie man Untertöne erkennt
Wie Sie mit Körpersprache Nachdruck verleihen
Tipps für kritische Situationen
Argumentations- und Diskussionstraining
Rollenspiele aus der Praxis
Zielgruppe
Teamleiter, Projektleiter, Projektmitarbeiter, andere nach Absprache
Teilnehmer
maximal 8 Personen
Termine
26.02. – 27.02.2014 in Frankfurt/M
11.06. – 12.06.2014 in Frankfurt/M
12.11. – 13.11.2014 in Kassel
Gebühr
928,20 € incl. MwSt.
780,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Einzeltraining oder Inhouse-Seminar durchführbar
14
Körpersprache und persönliche Wirkung
Körpersprache läuff meist unbewusst ab, entscheidet aber über den ersten Eindruck, über
Sympathie oder Antipathie und beeinflusst nachhaltig das Verhalten unseres Gegenübers.
Umso wichtiger ist es, diesen Teil der Kommunikation bewusst einzusetzen, aber auch
wahrzunehmen.
Nutzen
-
Sie kennen Ihre körpersprachlichen Signale und deren Wirkung,
sensibilisieren Ihre Wahrnehmung für nicht sprachliche Signale,
können sich besser auf den Gesprächspartner einstellen,
setzen Körpersprache bewusst ein, um einen souveränen Eindruck zu
vermitteln und
- erreichen eine bessere und einfühlsamere Kommunikation.
Inhalte
-
Zielgruppe
Führungskräfte, Mitarbeiter aller Bereiche, die ihre Kommunikation
und ihr Auftreten optimieren wollen.
Teilnehmer
maximal 8 Personen
Termine
04.02. – 05.02.2014 in Frankfurt/M
02.07. – 03.07.2014 in Göttingen
10.12. – 11.12.2014 in Kassel
Gebühr
928,20 € incl. MwSt.
780,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Einzeltraining oder Inhouse-Seminar durchführbar
Was ist Körpersprache?
Wie wirkt sie und was sagt sie?
Wie Sie von anderen gesehen werden
Signale, die hinter den Worten stehen
Was Sie sagen wenn Sie nichts sagen
Widersprüchliche Signale entlarven die Wahrheit
Mimik: vom Ausdruck zum Eindruck
Die Sprache der Hände - Gestik statt Gestikulieren
Wie Sie die Körpersprache Ihrer Gesprächspartner deuten
Körpersprache als Ausdruck von Dominanz oder Unterwerfung
Geschlechtsspezifische Unterschiede
Kleider machen Leute - wer wollen Sie sein?
Outfit: kleiden oder verkleiden Sie sich?
Wie Sie sich selbst in Szene setzen:
bei Präsentationen, Diskussionen usw.
- Rollenspiele
15
Erfolgreich präsentieren ohne Powerpoint
Präsentieren ohne Powerpoint - das geht! - schneller, flexibler, individueller und damit
überzeugender. Fesseln Sie Ihre Zuhörer durch eine professionelle lebendige Präsentation
ohne Powerpoint.
Nutzen
- Sie erfahren, wie es ohne Powerpoint oft besser und fast immer schneller
geht,
- stellen Fakten interessant und anschaulich dar,
- können Ihr Thema mit Flipchart, Pinnwand und andern Medien
visualisieren,
- treten selbstsicher auf und hinterlassen einen positiven Eindruck,
- präsentieren eigene Themen mit Videokontrolle.
Inhalte
-
Zielgruppe
Führungskräfte, Projektleiter, Mitarbeiter die präsentieren
Teilnehmer
maximal 10 Personen
Termine
12.03. -- 13.03.2014 in Gießen
15.10. – 16.10.2014 in Kassel
Gebühr
880,60 € incl. MwSt.
740,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Inhouse-Seminar durchführbar
Wie Sie eine Präsentation schnell und effizient vorbereiten
Worauf beim Aufbau der Präsentation zu achten ist
Zielgruppenorientierte Aufbereitung der Inhalte
Visualisierung - vom Wort zum Bild
Richtiger Umgang mit Flipchart, Pinnwand, Overhead u. a.
Wann Sie welche Medien sinnvoll kombinieren
Wie Sie Lampenfieber besiegen
Wie Sie Ihre Körpersprache einsetzen
Wie Sie Interesse wecken und die Aufmerksamkeit erhalten
Wie Sie eine Diskussion in Gang bringen und lenken
Umgang mit schwierigen Zuhörern
Wie Sie bei Pannen oder Blackouts die Situation retten
Übungen - auch mit eigenen Präsentationen
16
Messetraining für Standpersonal
Messen sind teuer. Deshalb sollten die Gespräche - obwohl unter schwierigen Bedingungen geführt - beim Kunden auf fruchtbaren Boden fallen und im Gedächtnis bleiben. Das
macht es nötig, sich von Lärm, Chaos und Mitbewerbern angenehm abzuheben.
Nutzen
- Sie können den gestressten Besucher professionell ansprechen,
- holen ihn gekonnt bei seinen Bedürfnissen ab,
- können Profilierer, die Ihnen nur Ihre Zeit stehlen kundenfreundlich
verabschieden,
- heben sich durch einen ansprechenden Stil wohltuend ab und
- bleiben so in Erinnerung.
Inhalte
-
-
Aufgabenverteilung am Messestand
Ansprechen der Standbesucher - was sage ich zuerst?
Gesprächsraster für erfolgreiche Gesprächsführung
Ausgewählte Fragetechniken:
Informationsfragen, Filterfrage usw.
Schwafler, Dauerredner und Profilierungssüchtige freundlich und gekonnt
„abwürgen“
Wie Sie Ihre persönliche Wirkung verbesssern und in Erinnerung bleiben
Was Sie mit Körpersprache und Kleidung erreichen können
Argumentationsübungen
Stärken des Unternehmens gut verkaufen
Schwächen durch gute Argumente relativieren
Spezielle Kundenmerkmale als Orientierungshilfe nutzen
Wie Sie auf unerwartete Beschwerden positiv reagieren
Was sind Sie - Gastgeber oder Verkäufer?
Gute Umgangsformen, Kleiderordnung usw.
Zielgruppe
Messeteams, Mitarbeiter, die am Messestand arbeiten
Teilnehmer
maximal 6 - 8 Personen
Termine
05.03. – 06.03.2014 in Frankfurt/M
02.09. – 03.09.2014 in Frankfurt/M
Gebühr
928,20 € incl. MwSt.
780,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Einzeltraining oder Inhouse-Seminar durchführbar
17
Professionell verhandeln - Kooperation statt Kampf
Verhandlungen finden ständig und überall statt, sei es mit Geschäftspartnern, Vorgesetzten, Kollegen oder zu Hause. Immer wenn das Gegenüber eine andere Position als die
gewünschte vertritt wird verhandelt. Verhandeln heißt aber nicht, den anderen zu überrollen, sondern eine für beide Seiten gewinnbringende Lösung zu finden, die dauerhaft tragfähig ist.
Nutzen
-
Sie lernen die Werkzeuge für erfolgreiche Verhandlungen kennen,
verhandeln sachlich hart und doch in einem freundlichen Klima,
erproben wie effektiv unterschiedliche Strategien sind und
trainieren in Rollenspielen deren Einsatz an eigenen Beispielen.
Inhalte
-
Konstruktive - destruktive Verhandlungsstrategien
Das Harvard-Prinzip für erfolgreiches Verhandeln
Das Win-Win-Prinzip für tragfähige Verhandlungsergebnisse
Das Phasenmodell der Verhandlung
Strategische Vorbereitung - roter Faden, Argumentationslinie
Professionelle Verhandlungstechniken
Mit Fragen führen - ein wichtiges Instrument in Verhandlungen
Verhärtete Positionen - wie man sie aufweicht
Die Eskalationsspirale - wie Sie Eskalation vermeiden
Verhandlungsjudo: die Kraft des Angriffs positiv nutzen
Wie Sie Einwände entkräften
Strategien des Anderen erkennen und nutzen
Tipps und Tricks rund um das Thema Verhandlung
Wie Sie es schaffen, sich nicht aus der Ruhe bringen zu lassen
Tipps für selbstbewusstes und authentisches Auftreten
Übungen zur Argumentation und Einwandbehandlung
Verhandlungsrollenspiele aus der Praxis
Zielgruppe
Führungskräfte, Mitarbeiter mit Verhandlungsaufgaben
Teilnehmer
maximal 8 Personen
Termine
18.03. – 19.03.2014 in Frankfurt/M
04.11. – 05.11.2014 in Kassel
Gebühr
880,60 € incl. MwSt.
740,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Einzeltraining oder Inhouse-Seminar durchführbar
18
Von Frauen für Frauen: Eigene Interessen besser durchsetzen
Im Beruf müssen Frauen sich meist in einem männlichen Umfeld behaupten. Wenn Sie sich
nicht „die Butter vom Brot nehmen” lassen wollen, brauchen Sie gute Argumente, rhetorische Fähigkeiten, Selbstsicherheit und Beharrungskraft. All zu oft wird verärgert aber still
aufgegeben. Das ist unproduktiv.
Nutzen
- Sie entwickeln Ihren eigenen Stil und etablieren durchsetzungsfähiges
Verhalten ohne männliches Verhalten nachzuahmen,
- vertreten Ihre Position mit klaren Argumenten, beharrlich aber nicht
starrköpfig,
- bauen unproduktive Verhaltens- und Sprachmuster ab,
- treten auch bei höchster innerer Anspannung selbstsicher auf und
- erproben Verhaltensalternativen und Argumentationstechniken.
Inhalte
-
Zielgruppe
Frauen in Verhandlungspositionen
Teilnehmer
maximal 8 Personen
Termine
19.03. – 20.03.2014 in Kassel
23.09. – 24.09.2014 in Frankfurt/M
Gebühr
880,60 € incl. MwSt.
740,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Einzeltraining oder Inhouse-Seminar durchführbar
Erwartungshaltungen gegenüber Frauen im Beruf
Reflexion der eigenen Rolle - Wer/wie wollen Sie sein?
Geschlechtertypische Sprache und deren Wirkung erkennen
Prägnant formulieren, nicht „nett” und verschwommen!
Strukturierte Argumentation mit dem 5-Satz-Modell
Das Harvard-Prinzip für erfolgreiches Verhandeln
Wie verschaffe ich mir in Diskussionen Gehör?
Wie Sie dezent aber nachhaltig Kompetenz demonstrieren
Wie Sie hart bleiben, wenn Sie kooperativ nicht weiter kommen
Was Sie tun können, wenn andere Sie nicht ausreden lassen
Wie Sie sich freundlich aber bestimmt durchsetzen
Wie Sie schlagfertig auf persönliche Angriffe reagieren
Männlicher und weiblicher Verhandlungsstil: zwei Welten
Tipps für selbstbewusstes, authentisches Auftreten
Selbstsicherheits- und Argumentationsübungen, Rollenspiele
19
Selbstbehauptung gegenüber unangenehmen Zeitgenossen
Fallen Ihnen gute Erwiderungen erst ein, wenn es zu spät ist? Machen Killerphrasen Sie
mundtot? Möchten Sie gerne richtig kontern, sofort die passende Antwort geben, aber
nicht einfach nur wild zurück schlagen? Dann kommen Sie in dieses Seminar.
Nutzen
-
Sie können trotz Wut schlagfertig, gelassen und überlegt reagieren,
trainieren Geistesgegenwart und Einfallsreichtum,
üben selbstbewusst Ihre Meinung zu sagen und
lassen sich durch Angriffe, Polemik oder Killerphrasen nicht mehr aus der
Fassung bringen.
Inhalte
-
Machen Sie sich Ihre inneren Prozesse bewusst.
Was passiert, wenn Sie angegriffen werden?
Welche störenden Programme laufen ab?
Warum die guten Ideen zu spät immer kommen und was Sie dagegen tun
können.
Souveräne Reaktionsmöglichkeiten auf persönliche Angriffe
Wie Sie Killerphrasen begegnen
Wie Sie Polemik freundlich aber bestimmt kaltstellen
Wie Sie immer einen kühlen Kopf behalten und überlegt reagieren statt
unüberlegt zurückzuschlagen
Wie Sie Ihre persönlichen Reizworte erkennen und beherrschen
Erste Hilfe Tipps - das Schutzschild
Wie Sie unmissverständliche Grenzen setzen
Wie man Bloßstellung vermeidet aber trotzdem trifft
Techniken zum Stressabbau und zur inneren Beruhigung
Zielgruppe
Alle, die auf Polemik, Killerphrasen oder persönliche Angriffe souverän und
gelassen reagieren wollen
Teilnehmer
maximal 8 Personen
Termine
09.04. – 10.04.2014 in Kassel
16.06. – 17.06.2014 in Frankfurt/M
18.11. – 19.11.2014 in Gießen
Gebühr
880,60 € incl. MwSt.
740,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Einzeltraining oder Inhouse-Seminar durchführbar
20
Deeskalationstraining
Mitarbeiter in den Kundenzentren verschiedener Dienstleistungsbereiche erleben immer
häufiger, dass Kunden - selbst massiv unter Druck - sehr aufgebracht und aggressiv auftreten und sie sogar bedrohen. Dadurch entsteht eine unterschwellige Gewaltatmosphäre, die
sich belastend und Angst machend auswirkt.
Deshalb ist es wichtig, in der Lage zu sein, mit eigenen Ängsten umzugehen und kritische
Situationen mit deeskalierenden Maßnahmen zu entschärfen zu können.
Nutzen
-
Sie reflektieren eigene Ängste aber auch eigene Aggressionen,
lernen, wie Sie produktiv damit umgehen,
erkennen kritische Situationen frühzeitig und können deeskalieren,
können klare Grenzen ziehen und doch kundenorientiert handeln,
nutzen Ihre Körpersprache bewusst um selbstsicher aufzuftreten,
trainieren bedrohliche Situationen aus Ihrem Arbeitsfeld.
Inhalte
- Erscheinungsformen der Aggression
- Wann und wie entsteht Gewalt
Voraussetzungen für gewalttätiges Verhalten
- Reflexion der eigenen Ängste, Aggressionen und Grenzen
- Einschätzung von Konflikten und deren Eskalationsgefahr
- Deeskalationsstrategien: Wie Sie brenzlige Situationen entschärfen
- Deeskalierende Gesprächsführung durch Aktives Zuhören
Wie Sie von der emotionalen auf die sachliche Ebene kommen
- Wie man Grenzen zieht, wenn Kunden "zu nahe kommen"
- Reflektion eigener Verhaltensmuster im Umgang mit Gewalt
- Körpersprache: Signale der Sicherheit, Unsicherheit und Angst
- Konfliktbewältigung - Strategien zur Konfliktlösung
- Analyse von konflikt- und aggressionsfördernden Faktoren
- Übungen, Rollenspiele zum Probehandeln
Zielgruppe
Mitarbeiter die oft mit aggressiven Kunden konfontiert sind
Teilnehmer
maximal 6 - 8 Personen
Termine
13.02. – 14.02.2014 in Gießen
24.06. – 25.06.2014 in Kassel
08.10. – 09.10.2014 in Frankfurt/M
Gebühr
928,20 € incl. MwSt.
780,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Einzeltraining oder Inhouse-Seminar durchführbar
21
Kundenfreundliches Verhalten
Kundenzentren sind die erste Anlaufstelle für Kunden, wenn Fragen oder Probleme auftauchen. Hier soll dem Kunden geholfen werden, er soll sich gut aufgehoben fühlen und
entsprechende Hilfestellung bekommen. Deshalb wird kundenfreundliches Verhalten groß
geschrieben, ist aber trotzdem nicht immer leicht.
Nutzen
- Sie beherrschen schwierige Kundenkontakte sicher und souverän,
- führen Kundengespräche schnell und zielgerichtet, ohne dass der Eindruck
von Hetze und Abfertigen entsteht,
- reagieren schlagfertig auf Argumente und Einwände des Kunden,
- repräsentieren Unternehmen oder Dienststelle kompetent und
imagefördernd.
Inhalte
-
-
Was ist „kundenfreundlich“?
Grundregeln von Gesprächsführung und Kommunikation
Die vier Ebenen des Gespräches
Wie Sie Gespräche lenken und den roten Faden halten
Fehler bei der Informationsweitergabe und deren Folgen
Wie Sie Missverständnisse vermeiden
Die vier Verständlichmacher
Wie Sie komplexe Sachverhalte verständlich formulieren - ohne
Fachsprache und ohne schwammig zu werden
Gesprächsführung und Verhandlungstechnik
Aktives Zuhören - das Kundenanliegen auf den Punkt bringen
Typische Formulierungen, die ein Gespräch eskalieren lassen
Wie Sie Ihr Gegenüber richtig überzeugen
Einwandbehandlung und positiver Umgang mit Beschwerden
Stressfreier Umgang mit aggressiven Kunden
Besonderen Einsatz gut „verkaufen“
Rollenspiele zu Situationen aus Ihrer Praxis
Zielgruppe
Mitarbeiter mit dem Aufgabenschwerpunkt im Publikumsverkehr,
Öffentliche Verwaltungen, Dienstleister allgemein
Teilnehmer
maximal 10 Personen
Termine
06.02. – 07.02.2014 in Gießen
02.07. – 03.07.2014 in Kassel
29.10. – 30.10.2014 in Frankfurt/M
Gebühr
928,20 € incl. MwSt.
780,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Einzeltraining oder Inhouse-Seminar durchführbar
22
Kundenorientiertes Verhalten am Telefon
Das Telefon ist trotz Email noch immer ein wichtiges Kommunikationsmittel. Allerdings
verlaufen Telefongespräche oft unbefriedigend oder enden gar mit Verstimmung. Eine
Ursache ist die fehlende Körpersprache. Aber: wer ein geschultes Ohr hat, kann sie
„durchhören”.
Nutzen
- Sie schärfen Ihre „Empfangskanäle“ und bekommen Techniken für
kundenfreundliche Telefonate an die Hand,
- vermitteln dem Kunden das Gefühl gut aufgehoben zu sein,
- reagieren in schwierigen Situationen sicher und kompetent,
- bringen emotionale Gespräche schnell auf eine sachliche Ebene,
- können auch nach dem 100-ten Anruf immer noch lächeln und
- trainieren in Rollenspielen an Beispielen aus Ihrer Praxis.
Inhalte
-
Sach- und Beziehungsebene im Gespräch - was hört der Kunde?
Lächeln am Telefon - wie geht das?
Wie Sie mit Ihrer Stimme Sicherheit und Kompetenz vermitteln
Gesprächstechnik: Aktives Zuhören
Techniken zur Gesprächslenkung für zielführende Telefonate
Kurze Telefonate, ohne den Kunden „abzuwürgen”
Reklamationen und Beschwerden positiv auffangen
Telefonate mit schwierigen Gesprächspartnern:
Nörglern, Besserwissern, Dauerrednern, Arroganten ...
Nicht alles gefallen lassen - sich wehren ohne zu verärgern
Wie Sie mit aggressiven Anrufern umgehen
Tücken, Fettnäpfchen, Reizwörter beim Telefonieren
Übungen, Rollenspiele, Tipps
Zielgruppe
Mitarbeiter aus der Kundenbetreuung und Reklamationsbearbeitung, alle die
häufig mit Kunden telefonieren
Teilnehmer
maximal 10 Personen
Termine
16.01. – 17.01.2014 in Kassel
04.06. – 05.06.2014 in Frankfurt/M
23.09. – 24.09.2014 in Kassel
Gebühr
880,60 € incl. MwSt.
740,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Einzeltraining oder Inhouse-Seminar durchführbar
23
Moderner Briefstil und kundenfreundliche Emails
Jede Korrespondenz repräsentiert das Unternehmen und hinterlässt einen bleibenden
Eindruck. Seit Briefe eher „Out” und Emails „In” sind, werden Außenwirkung und Imagepflege aber vielfach vernachlässigt.
Nutzen
- Sie können Briefe und Emails kundenfreundlich, gut lesbar und verständlich
gestalteten,
- entwickeln einen modernen, ansprechenden Stil,
- ersetzen veraltete Formulierungen und
- üben an eigenen Briefen und Emails.
Inhalte
Die Email
-
Wann Brief - wann Mail - wann PDF?
Erwartungshaltung des Kunden bei Briefen, Faxen und Emails
Kriterien für die gute Mail
Netikette-Regeln für ansprechende, kundenfreundliche Emails
Was bei der Antwortfunktion unbedingt zu beachten ist
Anrede, Schlussformel und der Einsatz von Smilies
Der Brief
Positives Klima durch einfache, verständliche Formulierungen
Stilregeln für prägnante, lebendige Briefe und Mails
Gute Gliederung als Element der Kundenorientierung
Gute Nachrichten und besondere Leistungen gut „verkaufen”
Schlechte Nachrichten so vermitteln, dass das Image nicht leidet
Reizworte und typische Korrespondenzwörter vermeiden
Wie Sie Beschwerden kundenorientiert beantworten
Bearbeiten von Briefen und Mails aus der Teilnehmerpraxis
Zielgruppe
Sekretärinnen, Mitarbeiter zu deren Aufgaben die Korrespondenz mit
Kunden und Geschäftspartnern gehört
Teilnehmer
maximal 6 - 8 Personen
Termin
16.04.2014 in Frankfurt/M
11.09.2014 in Kassel
26.11.2014 in Gießen
Gebühr
452,20 € incl. MwSt.
380,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Einzeltraining oder Inhouse-Seminar durchführbar
24
Vom Kollegen zum Vorgesetzten - die neue Position
Mit fundiertem Wissen und einer geeigneten „Toolbox” wird Führung zu einer Herausforderung, die Spaß macht und bisher nicht geahnte Fähigkeiten hervorbringt.
Nutzen
- Das Seminar zeigt, wie „Mitarbeiter führen” funktioniert.
- Sie bekommen praxisgerechtes Führungswissen und geeignete Tools an die
Hand,
- lernen welche Instrumente wann wie wirken und
- wie Sie erfolgreich mit sich und Ihren Mitarbeitern umgehen.
- Sie üben in Rollenspielen an eigenen Beispielen.
Inhalte
-
Reflextion und Definition der eigenen Rolle als „frische” Führungskraft
Orientierung und Perspektivenwechsel
Wie Sie die richtige Mischung aus Nähe und Distanz finden
Führungsaufgaben und Führungstools
Führungsstile - wie Sie Motivation und Leistung beeinflussen
Wie werden Aufgaben richtig delegiert und wie wird die Erledigung
sichergestellt?
Klare Kommunikation - wie Sie sagen was Sie wollen
Wie Sie richtig Kritik üben
Wie Sie gute Leistung anerkennen
Wie sich Ihr Verhalten auf die Mitarbeiter auswirkt
Wie Sie Akzeptanz und „Gefolgschaft” erreichen
Wie Sie typische, schwierige Führungssituationen meistern
Übungen und Rollenspiele
Zielgruppe
Mitarbeiter die in Führungspositionen wechseln
Teilnehmer
maximal 6 - 8 Personen
Termine
19.02. – 20.02.2014 in Frankfurt/M
03.06. – 04.06.2014 in Gießen
05.11. – 06.11.2014 in Kassel
Gebühr
928,20 € incl. MwSt.
780,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Einzeltraining oder Inhouse-Seminar durchführbar
25
Mitarbeiter erfolgreich führen
Führen heißt, die Mitarbeiter dazu zu bringen, sich für ein gemeinsames Ziel mit ganzer
Kraft zu engagieren. Dazu ist Führungs-Know-how notwendig.
Nutzen
- Sie beleuchten die verschiedenen Facetten guter Führung,
- reflektieren Ihre Rolle als Führungskraft,
- erproben verschiedene Strategien, Techniken und Instrumente effizienter
Führung,
- bekommen Tipps, wie Sie schwierige Situationen meistern und
- arbeiten an Beispielen aus Ihrer Praxis.
Inhalte
- Führen - Blickwinkel und Definition
- Die neun wichtigsten Führungsaufgaben
- Kooperativer Führungsstil
Definition und häufigste Missverständnisse
- Was heißt situatives Führen?
- Das Selbstverständnis als Führungskraft
Rollendefinition und Mitarbeitererwartungen
- Führungsstrategien und Führungstools
- Autorität gewinnen ohne autoritär zu sein
- Richtig delegieren - Rückdelegation vermeiden
- Das Mitarbeitergespräch als Führungsinstrument
- Wie Sie mit Kritik und Anerkennung motivieren
- Regeln für erfolgreiche Kritikgespräche:
Was Sie tun und was Sie lassen sollten
- Win - Win Strategien zur Konfliktbewältigung
- Konfliktkonstellationen erkennen und entschärfen
- Aktuelle Themen der Führung
- Rollenspiele und Fallbeispiele
Zielgruppe
Führungskräfte, Führungsnachwuchskräfte
Teilnehmer
maximal 8 Personen
Termine
12.03. – 13.03.2014 in Frankfurt/M
01.07. – 02.07.2014 in Kassel
09.12. – 10.12.2014 in Gießen
Gebühr
928,20 € incl. MwSt.
780,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Einzeltraining oder Inhouse-Seminar durchführbar
26
Von Frauen für Frauen: Frauen in Führungspositionen
Frauen führen anders! Das Seminar wendet sich an Frauen, die sich dessen bewusst sind
und ein Forum suchen, um typisch weibliche Führungsprobleme zu bearbeiten. Das
Seminar ist kein „Jammerseminar“, sondern eine Möglichkeit frauenspezifische Themen der
Führung in angemessener Intensität und gebührendem Umfang zu bearbeiten.
Nutzen
-
Sie diskutieren frauenspezifische Fragen der Führung,
erkennen eigene, unproduktive Verhaltens- und Sprachmuster,
bekommen Tipps, um Schwachstellen zu beheben,
erarbeiten Lösungsmöglichkeiten für vorhandene Konflikte,
bauen Ihre Autorität aus und
entwickeln einen individuellen Führungsstil.
Inhalte
-
Die wichtigsten Führungsaufgaben und Führungsinstrumente
Wie wollen Sie sein? - Wie sollen Sie sein?
Spezifische Konfliktfelder im Führungsalltag von Frauen
Wie Sie Autorität gewinnen ohne autoritär zu sein
Einfluss verschiedener Sprachstile auf den Führungserfolg:
Frauen bitten, Männer fordern usw.
Selbstbehauptung in Wettbewerbs- und Konkurrenzsituationen
Kritikgespräche wirksam führen: Does und Don’ts
Konfliktfeld Delegation - klare Aufträge erteilen
Wie gehen Sie mit Konflikten um:
Konflikttoleranz oder Harmoniebedürfnis?
Die Win-Win Strategie für tragfähige Lösungen
Klischeehaftes Verhalten gegenüber Frauen in Führungspositionen und was
Sie dagegen tun können.
Ausbau individueller Stärken, Abbau von Schwächen
Übungen und Rollenspiele
Zielgruppe
Frauen in Führungspositionen
Teilnehmer
maximal 6 - 8 Personen
Termine
24.06. – 25.06.2014 in Frankfurt/M
02.12. – 03.12.2014 in Hannover
Gebühr
928,20 € incl. MwSt.
780,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Einzeltraining oder Inhouse-Seminar durchführbar
27
Coaching-Kompetenz für Führungskräfte
Durch veränderte Aufgaben und knappen Personalstand müssen ungenutzte Ressourcen
und schlummernde Potenziale der Mitarbeiter mobilisiert werden. Dadurch fällt Führungskräften auch immer mehr die Rolle eines Coachs zu. Die aber verlangt besondere Fähigkeiten.
Nutzen
-
Sie definieren Ihre Rolle als Coach,
analysieren die Anforderungen, die im Coaching an Sie gestellt werden,
lernen Techniken und Hilfsmittel kennen,
üben deren Einsatz in Coachinggesprächen und
arbeiten an Beispielen aus Ihrer Praxis.
Inhalte
- Coach sein - was heißt das?
Wie weit darf es gehen - wie weit muss es gehen?
- Die Aufgabe des Coachs
- Persönlichkeitsspezifische Voraussetzungen für gutes Coaching
- Verschiedene Betreuungs- und Coachingstile
- Coachinggespräche erfolgreich führen:
Techniken und Instrumente
- Interaktionsdynamik zwischen Coach und Mitarbeiter
- Rahmenbedingungen für die Coachingsituation
- Rollendefinition des Coachs:
Die Eigenverantwortung des Betreuten bleibt!
- „Trouble Shooting”
- Leistungsbezug und Fördergedanken im Coaching
- Ungenutzte Ressourcen erkennen und aktivieren
- Aktionspläne gemeinsam aufstellen
- Übungen, Rollenspiele
Zielgruppe
Führungskräfte, unternehmensinterne Trainer, Ausbilder
Teilnehmer
maximal 6 Personen
Termine
26.02. – 27.02.2014 in Frankfurt/M
10.09. – 11.09.2014 in Hannover
Gebühr
928,20 € incl. MwSt.
780,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Einzeltraining oder Inhouse-Seminar durchführbar
28
Teams erfolgreich führen
Erst professionelle Führung macht Teamarbeit zu einem Erfolgsfaktor. Reibungsverluste entstehen meist dadurch, dass die unterschiedlichen Erwartungen und Einstellungen nicht klar
sind und keine eindeutigen Regeln für die Zusammenarbeit existieren.
Nutzen
- Sie lernen, wie Sie die Teammitglieder dazu bringen, am selben Strang
und in dieselbe Richtung zu ziehen,
- nutzen individuelle Stärken und gleichen Schwächen aus,
- entwickeln Ihr Team durch den Einsatz geeigneter Methoden,
- minimieren Reibungsverluste und
- führen Teams zu einer konstruktiven Zusammenarbeit.
Inhalte
-
Zielgruppe
Teamleiter, Projektgruppenleiter
Teilnehmer
maximal 8 Personen
Termine
15.04. – 16.04.2014 in Frankfurt/M
09.09. – 10.09.2014 in Kassel
Gebühr
928,20 € incl. MwSt.
780,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Inhouse-Seminar durchführbar
Was charakterisiert ein Team - wie funktioniert Teamarbeit?
Die Führung von Arbeitsgruppen und Projektteams
Wie sich die Zusammenarbeit im Team verbessern lässt
Voraussetzungen für die Entwicklung eines „Wir-Gefühls”
Wie man gruppendynamische Prozesse versteht und nutzt
Wie man alle Gruppenmitglieder ins Boot holt
Wie Sie Ihr Team motivieren und Lösungsprozesse voran treiben
Was Sie gegen Störungen und Spannungen im Team tun können
Kommunikationsstrukturen und Umgangsstil aktiv gestalten
Typische Konfliktpotentiale und wie man sie umgeht
Welche Interventionsmöglichkeiten es für Problemsituationen gibt
Was Sie bei der Zusammensetzung von Arbeitsgruppen unbedingt
beachten sollten
- Rollen- und Aufgabenverteilung in der Gruppe
- Reflexion des eigenen Führungsstils
- Rollenspiele und Übungen zu praxisorientierten Themen
29
Mitarbeiter motivieren
Motivierte Mitarbeiter sind die Voraussetzung für den langfristigen Unternehmenserfolg.
Deshalb gehen alle Bestrebungen dahin, die Mitarbeiter zu motivieren. Die Wirkung von
Anreiz- und Belohnungssystemen ist mehr Mythos als Wirklichkeit. In großen Teilen hängt
die Motiviertheit der Mitarbeiter vom Führungsverhalten ab; davon, wie sehr sich die
Führungskraft auf den Mitarbeiter einlässt und seine Bedürfnisse erkennt.
Nutzen
- Sie erkennen die Zusammenhänge zwischen Leistung,
Mitarbeiterbedürfnissen und Motivation,
- setzen diese Erkenntnisse in Führung um,
- erkennen demotivierende Elemente und können
- aktiv motivierend auf das Verhalten der Mitarbeiter einwirken.
- Sie diskutieren und bearbeiten eigene Fälle.
Inhalte
- Was ist Arbeitsmotivation? - Woher kommt sie?
Praxisrelevante Modelle
- Der Unterschied zwischen demotiviert und unmotiviert:
welche Folgerungen ergeben sich daraus?
- Was treibt uns an? - Die fünf Stufen im Motivationsprozess
- Wie Motive die Arbeitsleistung beeinflussen
- Wie Sie mit Demotivierung und „Null Bock“ Haltung umgehen
- Wie Sie schlummernde Antriebskräfte wecken und die Motivation erhalten
- Kommunikation - der Motivator Nr. 1
- Motivierende Mitarbeitergespräche
- Motivationale Anreize des Arbeitsumfeldes
- Motivationsstörungen erkennen und beheben
- Wenn Ihr Mitarbeiter „den Kopf hängen läßt“
- Grenzen der Motivierung
- Übungen, Fallbeispiele, Rollenspiele aus der eigenen Praxis
Zielgruppe
Führungskräfte
Teilnehmer
maximal 10 Personen
Termine
19.02. – 20.02.2014 in Hannover
17.09. – 18.09.2014 in Frankfurt/M
Gebühr
928,20 € incl. MwSt.
780,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Einzeltraining oder Inhouse-Seminar durchführbar
30
Schwierige Mitarbeitergespräche motivierend führen
Schwierige Mitarbeitergespräche werden häufig aufgeschoben bis sie unausweichlich
sind. Oft wird dann das Gespräch nach dem „Prinzip Hoffnung” geführt: der Mitarbeiter
wird sich hoffentlich einsichtig und kooperativ zeigen. Aber was, wenn nicht?
Nutzen
- Sie steigern die Wirksamkeit der unterschiedlichsten Mitarbeitergespräche,
- führen schwierige Gespräche in einem positiven, wertschätzendem Klima
stringent zum Ergebnis,
- können eigenverantwortliches Handeln des Mitarbeiters fördern,
- behalten auch bei Ausweichmanövern das Ziel im Auge.
Inhalte
- Aufbau und Struktur verschiedener Mitarbeitergespräche
Beurteilungs-, Förder-, Delegations- und Kritikgespräche,
Zielvereinbarungs- und Kontrollgespräche
- Vorbereitung des Gespräches - Checklisten
- Strategie und Argumentationslinie für das Gespräch festlegen
- Regeln für konstruktive Kritik
- Zielorientierter Aufbau der Argumentation
- Reflexion der eigenen Haltung gegenüber dem Mitarbeiter
- Aktives Zuhören als „vertrauensbildende Maßnahme“
- Signale der Körpersprache richtig interpretieren
- Einsatz und Wirkung von Ich- und Du-Botschaften
- Kommunikationsstörungen erfolgreich beheben
- Abwehr des Mitarbeiters erkennen und umgehen
- Does und Don’ts:
Die häufigsten Fehler in Mitarbeitergesprächen
- Gesprächsabschluss: Zielvereinbarung und weiteres Vorgehen
- Übungen, Fallbeispiele, Rollenspiele aus der Praxis
Zielgruppe
Führungskräfte
Teilnehmer
maximal 8 Personen
Termine
23.04. – 24.04.2014 in Kassel
25.06. – 26.06.2014 in Frankfurt/M
10.12. – 11.12.2014 in Gießen
Gebühr
928,20 € incl. MwSt.
780,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Einzeltraining oder Inhouse-Seminar durchführbar
31
Rückkehrgespräche erfolgreich führen
Rückkehrgespräche werden im Zuge von betrieblichem Gesundheitsmanagement und Fehlzeitenreduktion eingesetzt. Sie sind eine einfache und wirksame Möglichkeit Informationen
zu den Ursachen der Fehlzeiten zu erhalten, Präventionspotentiale zu erkennen und den
Mitarbeitern zu zeigen, dass sie wichtig sind und ihr Fehlen wahrgenommen wird.
Nutzen
- Sie lernen wie und mit welchem Ziel Rückkehrgespräche geführt werden,
- bekommen Techniken für erfolgreiche Rückkehrgespräche an die Hand,
- können ein positives, wertschätzendes Klima herstellen und
dem Mitarbeiter das Gefühl von Bedeutung und Wichtigkeit geben,
- lernen, wie Sie schwierige Themen z. B. Alkohol oder Sucht ansprechen,
- üben in Rollenspielen aus der Praxis.
Inhalte
-
-
Kurze Einführung in die Fehlzeitenproblematik
Was sind vermeidbare und unvermeidbare Fehlzeiten?
Welche Folgen haben Fehlzeiten?
Möglichkeiten zur Intervention
Anreizsysteme, 4-Stufen-Modell usw.
Rückkehrgespräche
erster Schritt zu Gesundheitsförderung und Fehlzeitenreduktion
Rückkehrgespräche - allgemeine Überlegungen
- Warum werden Rückkehrgespräche geführt?
- Wann und wie werden Rückkehrgespräche geführt?
- Was „bringen“ Rückkehrgespräche?
Wie Rückkehrgespräche inhaltlich und formal aufgebaut werden.
Wie mit Rückkehrgesprächen das „Wir-Gefühl“ gestärkt wird
Die häufigsten Fehler - Does und Don'ts
Abwehrmechanismen des Mitarbeiters
Gesprächsabschluss: Zielvereinbarung und weiteres Vorgehen
Wie man schwierige Themen anspricht – z. B. Alkohol, Sucht
Rollenspiele aus der Praxis
Zielgruppe
Führungskräfte
Teilnehmer
maximal 8 Personen
Termine
15.04. – 16.04.2014 in Frankfurt/M
22.10. – 23.10.2014 in Kassel
Gebühr
928,20 € incl. MwSt.
780,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Einzeltraining oder Inhouse-Seminar durchführbar
32
Professionelle Einstellungsgespräche
Gut geführte Einstellungsgespräche sind ein entscheidender Faktor in der Personalauswahl.
Aber viele Gespräche verlaufen unbefriedigend und bringen nicht die nötigen Informationen für ein sicheres Urteil. Oft werden dann Bauchentscheidungen getroffen und das Unbehagen wird als Restrisiko akzeptiert.
Nutzen
-
Sie verbessern die Qualität der Gespräche,
können durch geeignete Fragen maximale Information gewinnen,
erkennen den Nutzen der Bewerbungsunterlagen für das Gespräch,
werden für Wahrnehmungs- und Beurteilungsfehler sensibilisiert,
fällen durch systematische Auswertung ein fundiertes Urteil,
trainieren Einstellungsgespräche zielorientiert zu führen.
Inhalte
-
Wie Sie sich auf das Gespräch vorbereiten
Der Gesprächsleitfaden - was muss er leisten?
Fragetechniken zur differenzierten Eignungsbeurteilung
Heikle Fragen: Was darf man fragen - was nicht?
Was tun mit „Blendern“?
Wann, warum und wie führt man Stressinterviews?
Systematische Verhaltensbeobachtung als Informationsquelle
Beobachtungskategorien und Auswertungsraster
Typische Wahrnehmungs- und Beurteilungsfehler im Gespräch
Körpersprache deuten und in das Urteil einbeziehen
Wie Sie die Bewerberantworten auswerten
Wann und wie bilden Sie Ihr Urteil? - Wann Sie es bilden sollten
Selbstreflexion, individuelle und sachbezogene k.o.-Kriterien
Anforderungs- und Eignungsprofile als Bezugsrahmen
Was Zeugnisse aussagen - ein Streiflicht
Übungen und Rollenspiele zu Einstellungsgesprächen
Eigene Fallbeispiele sollen eingebracht werden
Zielgruppe
Alle, die Einstellungsgespräche führen oder daran beteiligt sind
Teilnehmer
maximal 10 Personen
Termine
25.03. – 26.03.2014 in Frankfurt/M
17.09. – 18.09.2014 in Kassel
Gebühr
880,60 € incl. MwSt.
740,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Einzeltraining oder Inhouse-Seminar durchführbar
33
Auswirkungen des AGG
Was im Einstellungsgespräch nicht gefragt werden darf
Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) hat neben seinen Anforderungen an die
unmittelbaren Arbeitsbedingungen auch Auswirkungen auf die Einstellungsverfahren.
Obwohl bisher schon Einschränkungen bezüglich der zulässigen Fragen bestanden, haben
sich die Konsequenzen dieser Fragen durch das AGG für die Unternehmen verschärft. Die
daraus resultierende Verunsicherung kann die Qualität der Einstellungsgespräche erheblich
beeinträchtigen.
Nutzen
-
Sie kennen die Auswirkungen des AGG auf Einstellungsgespräche,
lernen, welche Fragen zulässig und welche unzulässig sind,
werden sensibel für unmittelbare und mittelbare Benachteiligung,
können unzulässige Fragen „umschiffen“ und doch die gewünschten
Informationen bekommen,
- prüfen die eigenen Fragen auf Zulässigkeit und erarbeiten ggf.
Alternativen.
Inhalte
·
·
-
Die Auswirkungen des AGG auf
das Einstellungsverfahren im Allgemein
das Einstellungsgespräch im Besonderen
Unzulässige und zulässige Fragen
Was unmittelbare und mittelbare Benachteiligung für das Gespräch
bedeuten
Wie man mittelbare Benachteiligung vermeidet und doch die gewünschten
Informationen bekommt
Zusammenstellung der bisher üblicherweise gestellten Fragen
Prüfung, ob sie dem AGG genügen
Erarbeitung von Alternativen für unzulässige Fragen
Übungen, Rollenspiel zur Erprobung
Zielgruppe
Alle, die Einstellungsgespräche führen oder daran beteiligt sind
Teilnehmer
maximal 10 Personen
Termine
13.02.2014 in Gießen
16.04.2014 in Frankfurt
06.11.2014 in Kassel
Gebühr
392,70 € incl. MwSt.
330,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Einzeltraining oder Inhouse-Seminar durchführbar
Beachten Sie hierzu bitte auch das Seminar zum AGG
13:00 – 19:00 Uhr
13:00 – 19:00 Uhr
10:00 – 16:00 Uhr
34
Arbeitszeugnisse schreiben
Ein Arbeitszeugnis soll eine umfassende Beurteilung des Mitarbeiters abgeben. Es soll
wahrheitsgetreu und wohlwollend sein, darf aber andererseits nicht schönfärben. Das stellt
besondere Anforderungen an den Verfasser.
Nutzen
- Sie lernen einfache, praxisbezogene Regeln für die Formulierung von
Zeugnissen,
- üben das Schreiben von Zeugnissen - auch für Problemfälle.
- Um möglichst dicht an Ihrer Praxis zu arbeiten, bringen Sie bitte
anonymisierte Beispiele mit.
Inhalte
-
Gesetzliche Grundlagen im Abriss
Wer stellt ein Zeugnis aus - wer bekommt ein Zeugnis?
Was ist ein einfaches, was ein qualifiziertes Zeugnis?
Inhalt und Aufbau von Zeugnissen
Checkliste einer allgemeinen Struktur
Was im Zeugnis stehen muss und warum
Was nicht im Zeugnis stehen darf - nach AGG
Wahrheits- und Wohlwollensgrundsatz
Formulierungen für das Gesamturteil
von „sehr gut” bis „ungenügend”
Formulierungen zur Leistungs- und Verhaltensbeurteilung
Zeugnissprache für Problemfälle - worauf Sie achten müssen!
Was Sie „zwischen den Zeilen” verstecken können
Wie ein Anderer das Zeugnis liest
Fehlerhafte Zeugnisse - rechtliche Konsequenzen
Praxisbeispiele, allgemeine Formulierungsübungen
Formulierungsübungen an eigenen Fällen
Zielgruppe
Führungskräfte, Mitarbeiter der Personalabteilung,
Betriebsrats- und Personalratsmitglieder, Frauenbeauftragte
Teilnehmer
maximal 8 Personen
Termine
05.03.2014
26.06.2014
25.09.2014
27.11.2014
Gebühr
452,20 € incl. MwSt.
380,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Einzeltraining oder Inhouse-Seminar durchführbar
in
in
in
in
Gießen
Kassel
Gießen
Gießen
35
Konfliktmanagement
Konflikte sind störend, aber nicht zu vermeiden. Sie entstehen, wenn verschiedene
Meinungen, Vorstellungen und Interessen aufeinander treffen und keine Einigung erzielt
wird. Leider werden Konflikte häufig nicht offen ausgetragen, sondern schwelen im Verborgenen und belasten so Arbeitsklima und Produktivität.
Nutzen
-
Sie erweitern Ihre Konfliktkompetenz,
lernen mit Konflikten professionell umzugehen,
nehmen Konflikte schneller wahr,
können geeignet gegensteuern und
trainieren unterschiedliche Vorgehensweisen in Rollenspielen.
Inhalte
-
Was ist ein Konflikt - was ist Konfliktmanagement?
Wie Sie produktive und kontraproduktive Konflikte erkennen
Wie entsteht ein Konflikt?
Wie lassen sich aufkeimende Konflikte erkennen?
Wie kann man verhindern, dass sie „hochkochen“?
Wie man Rituale der Konfliktparteien erkennt und stoppt
Eskalation durch die Angriffs-/Verteidigungsspirale
Konfliktdiagnose - ein Leitfaden zur Situationsklärung
Konfliktstile - wo stehen Sie?
Win-Win-Strategien zur kooperativen Konfliktlösung
Konflikte steuern und bearbeiten - 5 Schritte zur Lösung
Ansätze zur Konfliktprävention - z. B. Streitkultur herstellen
Objektives und subjektives Konfliktpotenzial
Typische konfliktträchtige Kommunikationsmuster
Eröffnung und Aufbau von Konfliktgesprächen
Erste Hilfe in akuten Konfliktsituationen
Rollenspiele und Fälle aus der Praxis der Teilnehmer
Zielgruppe
Führungskräfte, Nachwuchsführungskräfte, Projektmanager,
Leiter von Arbeitsgruppen, Berater
Teilnehmer
maximal 6 - 8 Personen
Termine
19.03. – 20.03.2014 in Kassel
19.11. – 20.11.2014 in Frankfurt/M
Gebühr
928,20 € incl. MwSt.
780,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Inhouse-Seminar durchführbar
36
Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG)
Das AGG sieht vor, dass der Arbeitgeber seine Beschäftigten vor Benachteiligungen
gemäß der im Gesetz genannten Merkmale schützt. Das hatte zur Folge, dass innerbetrieblich geprüft werden musste, ob alle Abläufe, Strukturen und Verträge zum AGG
konform sind und auch die Beschäftigten mussten geschult werden.
Obwohl die zunächst befürchtete Klagewelle ausgeblieben ist, ist trotzdem äußerste
Vorsicht wegen möglicher Diskriminierungen geboten.
Nutzen
- Sie lernen, was sich an der bisherigen Rechtslage durch Inkrafttreten des
AGG geändert hat,
- unterscheiden zwischen unmittelbarer und mittelbarer Benachteiligung,
- sensibilisieren sich für mittelbare Benachteiligungen und erkennen deren
Gefahren,
- vermeiden Fehler bei der Ausgestaltung der Arbeitsbedingungen.
- Sie vertiefen das Gelernte an Fragen auch aus Ihrer Praxis.
Inhalt
-
Zielgruppe
Führungskräfte, Selbständige
Teilnehmer
maximal 10 Personen
Termine
08.04.2014 in Gießen
14.10.2014 in Gießen
Gebühr
392,70 € incl. MwSt.
330,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Einzeltraining oder Inhouse-Seminar durchführbar
Beachten Sie hierzu bitte auch die Seminare zu Arbeitszeugnissen und
Einstellungsgesprächen
Rechtslage bis zur Verabschiedung des AGG
Diskriminierungsmerkmale
Abgrenzung zum Mobbing
Was sind Benachteiligungen im Sinne des Gesetzes?
Mögliche und zulässige Differenzierungen
Was sind unmittelbare Benachteiligungen im Betrieb?
Was sind mittelbare Benachteiligungen im Betrieb?
Organisations- und Handlungspflichten des Arbeitgebers
Welche Rechte haben die Beschäftigten?
Wo liegt die Beweislast?
Beispiele aus der Rechtsprechung
10:00 - 16:00 Uhr
10:00 - 16:00 Uhr
37
Mobbing - Was ist es? - Was kann man tun?
Mobbing kann jeden treffen. Mit zunehmender wirtschaftlicher Anspannung hat sich
Mobbing weiter ausgebreitet. Dabei ist es nicht nur aus menschlicher, sondern auch aus
unternehmerischer Sicht nicht hinnehmbar. Mobbing reduziert Leistung und Motivation,
führt zu erhöhten Fehlzeiten und verursacht hohe Kosten.
Nutzen
- Sie schärfen Ihren Blick für destruktive Verhaltensweisen, die Mobbing
begünstigen,
- erkennen wann tatsächlich gemobbt wird,
- lernen wie Sie geeignet intervenieren können und
- wie Sie Mobbing jeglichen Nährboden entziehen.
Inhalte
-
Zielgruppe
Mitarbeiter der Personalabteilung, Betriebs- und Personalräte, Führungskräfte
Teilnehmer
maximal 8 Personen
Termine
30.01.2014 in Kassel
30.10.2014 in Gießen
Gebühr
452,20 € incl. MwSt.
380,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Einzeltraining oder Inhouse-Seminar durchführbar
Was ist Mobbing - was ein normaler Konflikt?
Wie Mobbing entsteht: Prozess und Ablaufphasen
Auswirkung und Folgen von Mobbing
Was „Mobber” tun - Katalog der Angriffsarten
Krankheitsverlauf bei Mobbing
Wer wird „Opfer”?
Gibt es das typische Mobbingopfer?
Wer wird „Täter”? - Warum?
Wie kann Mobbing im Frühstadium erkannt werden?
Was begünstigt Mobbing?
Was man tun kann - Möglichkeiten zu Vorbeugung
Mobbinganalyse als erster Schritt der Beratung
Das Klärungsgespräch mit dem Mobber bzw. den Mobbern
Wie weit Sie helfen können und wann Sie abgeben sollten
Wo kann man sich hinwenden?
Übungen und Fallbeispiele
38
Schlüsselqualifikation Sozialkompetenz
Befriedigende soziale und emotionale Beziehungen am Arbeitsplatz sind die Triebfeder für
Leistung. Heute rücken soziale Fähigkeiten als Voraussetzung für beruflichen Erfolg immer
stärker in den Mittelpunkt. Insbesondere der Umgang mit den eigenen Gefühlen und denen
der Mitarbeiter wird zur Kernkompetenz der Zukunft.
Nutzen
-
Sie loten Ihr soziales Potenzial aus,
erhalten Impulse zur Weiterentwicklung,
bauen Persönlichkeit und soziale Kompetenz weiter aus,
gestalten erfolgreich soziale Beziehungen im beruflichen Umfeld,
lernen mit Gefühlen - den eigenen und denen anderer - adäquat
umzugehen und
- erproben eine breite Palette an Verhaltensmöglichkeiten.
Inhalte
-
Was ist soziale Kompetenz? - Merkmale und Voraussetzungen
Soziale Kompetenz und Emotionale Intelligenz
Wie Denken, Fühlen und Handeln zusammen hängen
Empathie, die Fähigkeit sich in andere Menschen einzufühlen
Eigene Gefühle und die Auswirkungen auf andere
Wie man Gefühle angemessen zeigt: Ärger, Zorn, Freude usw.
Sensibilität für Signale der Körpersprache
Wie man die eigenen Grenzen erkennt und überwindet
Soziale Kompetenz und Persönlichkeit
Selbstbild- und Fremdbildanalyse:
Wie sehe ich mich - wie sehen mich andere?
Gestaltung sozialer Beziehungen im beruflichen Alltag
Kritik üben - Kritik annehmen
Analyse der persönlichen Stärken und Schwächen
Tipps und Vorschläge zur Veränderung
Rollenspiele, Übungen, Fallbeispiele
Zielgruppe
Führungskräfte, Experten aller Branchen
Teilnehmer
maximal 8 Personen
Termine
02.04. – 03.04.2014 in Frankfurt/M
02.09. – 03.09.2014 in Kassel
Gebühr
880,60 € incl. MwSt.
740,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Einzeltraining oder Inhouse-Seminar durchführbar
39
Business Knigge: Gute Umgangsformen als Erfolgsfaktor
Gutes Benehmen und ein stimmiges Erscheinungsbild sind wieder gefragt und wesentliche
Erfolgsfaktoren für berufliches Fortkommen. Geschäftsessen und andere offizielle Anlässe
erfordern Sicherheit auf dem gesellschaftlichen Parkett. Immer mehr Unternehmen stellen
daher hohe Anforderungen an Stil und Etikette. Nicht selten katapultieren sich ausgewählte
Bewerber beim gemeinsamen Mittagessen ins Aus.
Nutzen
-
Sie lernen Small-Talk zu betreiben ohne platt zu wirken,
gewinnen Sicherheit sich korrekt und trotzdem natürlich zu verhalten,
bringen Ihre Umgangsformen auf den neuesten Stand und
sichern sich so Ihre Einstiegs- und Aufstiegschancen.
Inhalte
- Wie macht man Small-Talk und Konversation?
- Vorstellen und bekannt machen
· Wer stellt wen vor - was erwidert man?
· Wie stellt man sich selbst vor?
- Die richtige Begrüßung:
· Wer reicht wem die Hand?
· Wann aufstehen, wann sitzen bleiben etc.
- Die korrekte Anrede:
· Wie mit Titeln, Adelsprädikaten usw. umgegangen wird
- Korrektes und angemessenes Erscheinungsbild
· Die richtige Kleidung für jeden Anlass
· Wann man „ablegen” darf
- Kleiner Knigge für gutes Benehmen bei Tisch
- Wie esse ich was - einige Grundregeln
- Besteck- und Gläser-Einmaleins
- Kleiner Handyknigge
- Praktische Übung: mehrgängiges Menü
Zielgruppe
Alle, die ihre Umgangsformen vervollkommnen wollen
Teilnehmer
maximal 6 Personen
Termin
09.04.2014 in Frankfurt/M
12.06.2014 in Gießen
03.12.2014 in Kassel
Gebühr
547,40 € incl. MwSt.
460,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Einzeltraining oder Inhouse-Seminar durchführbar
40
Business-Knigge für Auszubildende
Rock zu kurz, Ausschnitt zu tief, Muscleshirt unangemessen, Verhalten zu locker und vieles
mehr. Aber wie sagt man es den Auszubildenden ohne das gute Verhältnis zu belasten?
Erleichtern Sie sich und Ihren Auszubildenden die Ausbildung mit unserem Seminar.
Moderne, leicht umsetzbare Regeln für gutes Benehmen und Erscheinungsbild sorgen
dafür, dass Ihre Auszubildenden positiv gegenüber Mitarbeitern und Kunden auftreten und
in allen Abteilungen gern gesehen sind.
Nutzen
Die Auszubildenden lernen
- die aktuellen Grundregeln für gutes Benehmen
- wie sie respektvoll und freundlich aber auch selbstbewusst auftreten,
- wie sie sich in unterschiedlichsten Situationen angemessen verhalten, und
trotzdem sie selbst bleiben,
- üben an typischen Beispielen aus der Praxis.
Inhalte
- Grüßen und Begrüßen – und wie es weiter geht
- Wer wird wann, wo und wie gegrüßt?
- Wer reicht wem die Hand zuerst?
- Wie man sich freundlich und respektvoll unterhält ohne „uncool“ zu sein
- Wie man sich selbst und andere vorstellt
- Was man sagt, wenn man vorgestellt wurde
- die Korrekte Anrede – wie spricht man wen an?
- Titel, Amtsbezeichnungen, u.a.
- Wer bietet das „Du“ an?
- Dresscode - richtig gekleidet am Arbeitsplatz
Kleidung, Schuhe, Piercings, Tatoos, Schmuck usw.
- Vom richtigen Stehen, Gehen und Sitzen
- Handy- und Email-Knigge
- Was bei Prüfungen beachtet werden muss
Ist „Coolsein“ wirklich „cool“?
- Tischsitten - kleines 1 x 1 für das Verhalten bei Tisch
Zielgruppe
Auszubildende aus verschiedenen Ausbildungsjahren
Teilnehmer
maximal 10 Personen
Termin
09.04.2014 in Frankfurt/M
12.06.2014 in Gießen
Gebühr
404,60 € incl. MwSt.
340,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Einzeltraining oder Inhouse-Seminar durchführbar
41
Kommunikations - Training
Gute Kommunikation ist das A und O für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Aber gerade
sie läuft vielfach nicht optimal. Sei es, dass schlechter Informationsfluss beklagt wird, oder
dass Konflikte nicht angesprochen werden.
Nutzen
-
Sie beleuchten die zentralen Aspekte der Kommunikation,
machen sich den Kommunikationsprozess bewusst,
erkennen die Bedeutung von Sach- und Beziehungsebene,
vermeiden Missverständnisse und Kommunikationsstörungen
und trainieren verschiedene Kommunikationstechniken und
Gesprächsmethoden.
Inhalte
-
Grundlagen der Kommunikation - Kommunikationsmodell
Sach- und Beziehungsebene im Gespräch
Missverständnisse und wie man sie vermeiden kann
Kommunikationsstörungen als Quelle von Konflikten
Konflikte ansprechen - aber wie?
Aktives Zuhören
Techniken zur Gesprächslenkung - den roten Faden halten
Regeln für erfolgreiche Gesprächsführung
Dynamik des Kommunikationsprozesses
Nonverbale Kommunikation
Körpersprache und Stimmführung:
Schmückendes Beiwerk oder bedeutende Komponente?
Adressatenbezogenes Sprechen und Informieren
Analyse der Kommunikationsstrukturen
· im eigenen Aufgabenbereich,
· zwischen verschiedenen Bereichen und Abteilungen
Die Rolle der Personwahrnehmung für die Kommunikation
Was macht Kommunikation ineffektiv?
-
Zielgruppe
Führungsnachwuchskräfte
Teilnehmer
maximal 8 Personen
Termine
23.01. – 24.01.2014 in Frankfurt/M
03.09. – 04.09.2014 in Kassel
Gebühr
880,60 € incl. MwSt.
740,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Einzeltraining oder Inhouse-Seminar durchführbar
42
Meetings zeitsparend zum Ziel führen
Besprechungen kosten Zeit und Geld. Mit beidem muss sparsam umgegangen werden.
Ihre Besprechungen sollten also schnell und zügig zu Ergebnissen führen und alle Teilnehmer mit einbeziehen.
Nutzen
-
Sie können Besprechnungen zielorientiert und straff leiten,
konzentrieren Diskussionen auf das Wesentliche,
beteiligen alle Teilnehmer am Lösungsprozess,
führen Besprechungen zu Ergebnissen,
üben Ergebnisvisualisierung und
Besprechungsleitung in den unterschiedlichsten Phasen.
Inhalte
- Gute Vorbereitung - woran zu denken ist
- Die Agenda als Orientierungshilfe:
Zeitschiene und Zieldefinition
- Lenkungstechniken für straffe Diskussionsleitung
- Wie Sie alle Teilnehmer einbeziehen
- Wie Sie das Wesentliche herausziehen
- Gedanken und Ergebnisse visualisieren
- Die Ergebnissicherung: Protokolle, Tätigkeitslisten usw.
- Einleitung und Verfolgung beschlossener Maßnahmen
- Moderation in schwierigen Situationen:
Konflikte, Angriffe, Aggression
- Wie Sie schwierige Teilnehmer ins Boot holen
- Abbau von Blockaden
- Wie lässt sich eine Besprechungskultur entwickeln?
- Übungen zur Visualisierung von Ergebnissen
- Übungen zur Leitung von Besprechungen
Zielgruppe
Führungskräfte, Projektleiter, Leiter von Besprechungen
Teilnehmer
maximal 10 Personen
Termin
21.05. – 22.05.2014 in Kassel
08.10. – 09.10.2014 in Frankfurt/M
Gebühr
880,60 € incl. MwSt.
740,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Inhouse-Seminar durchführbar
43
Visualisierungstechniken für Arbeitssitzungen
In Besprechungen, Arbeitssitzungen oder Projektgruppen ist es oft hilfreich, Ideen, Prozesse
oder Ergebnisse spontan zu veranschaulichen - aber wie?
Nutzen
-
Sie kennen die verschiedenen Techniken zur Visualisierung,
erfahren alles über deren Vorzüge, Einsatzbereiche und Grenzen,
üben sie an Beispielen aus der Praxis und
bekommen einen Fundus von Möglichkeiten an die Hand, aus dem Sie in
der konkreten Situation auswählen können.
Inhalte
-
Zielgruppe
Mitarbeiter, die in Arbeits- oder Projektgruppen komplexe Sachverhalte,
Ideen oder Ergebnisse visualisieren wollen
Teilnehmer
maximal 6 Teilnehmer
Termine
19.02.2014 in Kassel
25.09.2014 in Gießen
Gebühr
487,90 € incl. MwSt.
410,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Inhouse-Seminar durchführbar
Mindmapping zur schnellen Entwicklung von Ideen
Was sind Mindmaps - wie werden sie erstellt?
Wie Sie Ideen und Ergebnisse an der Pinnwand festhalten und bearbeiten
Kompositionsregeln zur Darstellung von Inhalten und Prozessen
Die Collagetechnik verschiedener gedanklicher Ebenen
Wie Sie mit der Scenariotechnik Zusammenhänge sichtbar machen
Wann und wie Sie Flussdiagramme und Struktogramme zur
Veranschaulichung von Abläufen einsetzen
- Baumstrukturen und Diagramme zur qualitativen und
quantitativen Darstellung
- Wie Sie Ideenspeicher erstellen
- Übungen an Beispielen aus der Praxis
44
Moderationstechnik gekonnt einsetzen
Die Moderationstechnik ist das Mittel der Wahl, um Workshops oder Besprechungen
effizient zu gestalten. Sie ist das Werkzeug um gemeinsam gute und praktikable Lösungen
zu entwickeln, die von allen Teilnehmern getragen werden.
Aber: erfolgreich moderieren will gelernt sein!
Nutzen
-
Sie sorgen dafür, dass alle ihr Wissen und ihre Ideen einbringen,
treiben den Lösungsprozess zielgerichtet voran,
können Ideen und Ergebnisse strukturieren und visualisieren,
führen die Gruppe systematisch und schnell zu guten Ergebnissen.
Sie moderieren zu Themen aus der Praxis.
Inhalte
- Planung der Moderation: Ziel, Vorgehen, Mitteleinsatz
Entwurf eines allgemeinen Ablaufplans
- Rolle und Aufgaben des Moderators - Doe’s und Don’ts
- Techniken und Hilfsmittel der Moderationsmethode
- Phasen der Problembearbeitung
- Techniken zur Diskussionsleitung
- Strukturierungs- und Visualisierungstechniken
- Wie Sie mit mit Pinnwand und Flipchart arbeiten
- Brainstorming - Regeln und häufigste Fehler
- Wie geht es nach dem Brainstorming weiter?
Systematische Weiterverarbeitung der Ergebnisse mit
Clustering, Pinnwand und Flipchart
- Scenario-Writing für zielgerichtete Diskussionen
- Hilfsmittel zur Ergebnissicherung und Weiterverfolgung
- Umgang mit Störungen und Konflikten
- Die Doppelrolle als Moderator und Vorgesetzter
- Übungen zu Themen aus der Praxis der Teilnehmer
Zielgruppe
Führungskräfte, Leiter von Besprechungen, Arbeitsgruppen,
Projektgruppen, Qualitätszirkeln usw.
Teilnehmer
maximal 10 Personen
Termine
14.05. – 15.05.2014 in Frankfurt/M
26.11. – 27.11.2014 in Kassel
Gebühr
880,60 € incl. MwSt.
740,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Inhouse-Seminar durchführbar
45
Kreativitätstraining
Kreativität schlummert in jedem. Man muss sie nur aktivieren. Finden Sie heraus, wie Sie
unkonventionelle Ideen entwickeln, ausgetretene Pfade verlassen und sich von Denkblockaden frei machen können. Das Seminar gibt Ihnen dazu wirkungsvolle Instrumente an
die Hand.
Nutzen
-
Sie lernen Instrumente und Methoden zur Ideenfindung kennen,
erschließen so ihr kreatives Potential,
können in Arbeitsgruppen den kreativen Prozess fördern,
überwinden Denkbarrieren, verlassen ausgetretene Pfade und
erproben an praktischen Beispielen unterschiedliche Strategien.
Inhalte
-
Was ist Kreativität?
Wie funktioniert Kreativität?
Denkbarrieren und wie man sie überwindet
Die Phasen im kreativen Prozess
Die verschiedenen Formen des Denkens
Was unterstützt, was hemmt kreatives Denken?
Was bei Kreativsitzungen zu beachten ist - Do's und Don’ts
Mit Hilfe der sechs „W“ Bekanntes in einem neuen Licht sehen
Methoden mit denen Sie neue Ideen finden
Systematische Methoden
SIL, KJ-Methode, Problemlösungsbaum,
Morphologischer Kasten, Hypothesenmatrix, Attribute Listing
Intuitive Methoden
Brainstorming, Brainwriting, Methode 635, Mind Mapping etc.
Kriterienorientierte Entscheidungsfindung
Kreativitätsübungen, Phantasieübungen
Übungen zu einzelnen Methoden
Zielgruppe
Führungskräfte, Mitarbeiter aus Projektgruppen, Mitarbeiter aus
Unternehmensbereichen mit vorrangig innovativer Aufgabenstellung,
Mitarbeiter aus Forschungsteams
Teilnehmer
maximal 10 Personen
Termine
14.05. – 15.05.2014 in Frankfurt/M
17.11. – 18.11.2014 in Kassel
Gebühr
928,20 € incl. MwSt.
780,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Inhouse-Seminar durchführbar
46
Wissensmanagement
Wissensexplosion, schnelle Zyklen und hoher Marktdruck lassen ein gutes Wissensmanagement zum Wettbewerbsvorteil werden. Zu oft wird in Unternehmen das Rad neu
erfunden, weil jeder Bereich für sich allein arbeitet. Dazu kommt, dass auch heute, in
Zeiten von Teamarbeit, immer noch die „Wissen ist Macht Haltung” verbreitet ist. Aber erst
wenn das Wissen Einzelner für das gesamte Unternehmen nutzbar ist, wird der Unternehmenserfolg gesichert.
Nutzen
- Sie lernen die wichtigsten Elemente des Wissensmanagements kennen,
- entwickeln erste Ideen, welche Formen für Sie sinnvoll und umsetzbar sind,
- wissen, wie Sie eine Wissenskultur im Unternehmen etablieren und
Ressortdenken überwinden können.
Inhalte
- Was ist überhaupt Wissensmanagement?
Definition - Ziele - Nutzen
- Wissen oder Information?
Definitionen und Abgrenzungsschwierigkeiten
- Wem gehört das Wissen?
Individueller Besitz oder Allgemeingut im Unternehmen
- Identifikation und Sammlung des vorhandenen Wissens
- Wie lässt sich Wissen managen?
Methoden, Instrumente und Strategien
- Welche Faktoren beeinflussen den Erfolg?
- Wie kann Wissen zusammengeführt und verfügbar gemacht werden?
- Wissensnetze und Wissensdatenbanken
- Einführung von Wissensmanagement im Unternehmen
Prozess und Störfaktoren
Zielgruppe
Führungskräfte, Projektleiter, Spezialisten
Teilnehmer
maximal 10 Personen
Termin
13.05. – 14.05.2014 in Kassel
27.11. – 28.11.2014 in Frankfurt/M
Gebühr
928,20 € incl. MwSt.
780,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Inhouse-Seminar durchführbar
47
Fit für das Vorstellungsgespräch
Gute Leistungen allein genügen heute nicht mehr, man muss sie auch gut „verkaufen”
können. Nichts frustriert mehr, als eine Absage nach einem Einstellungsgespräch; insbesondere dann, wenn man ein gutes Gefühl hatte.
Nutzen
- Sie erkennen potenzielle Stolpersteine und können sie aus dem Weg
räumen,
- können sich fachlich und persönlich positiv darstellen und
- bestehen auch Stressgespräche erfolgreich.
Inhalte
- Lebenslauf und Zeugnisanalyse
Wie sieht ein Personalchef Ihre Daten?
- Analyse der individuellen Stärken und Schwächen
- Überzeugende Selbstdarstellung im Einstellungsgespräch
- Mentale Gesprächsvorbereitung
- Inhaltliche Gesprächsvorbereitung
Was will ich sagen?
Was will ich wissen?
Was kann gefragt werden?
- Argumentationshilfen, um Schwächen positiv zu wenden
- Persönliche Stärken gut „vermarkten”
- Äußeres Erscheinungsbild
- Selbstsicheres Auftreten in Stresssituationen
- Die verschiedenen Arten von Einstellungsinterviews
- Rollenspiele
Zielgruppe
Alle, die eine Arbeitsstelle suchen oder die Stelle wechseln wollen
Teilnehmer
maximal 10 Personen
Termine
27.02.2014 in Gießen
16.10.2014 in Frankfurt/M
Gebühr
452,20 € incl. MwSt.
380,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Einzeltraining durchführbar
48
Erfolgsmanagement: Professioneller Umgang mit der Zeit
Glückliche Menschen gehen in Ihrer Arbeit auf, niemals unter. Gehören Sie zu den
Glücklichen oder haben Sie das Gefühl in Arbeit unterzugehen? Prasseln von allen Seiten
Anforderungen auf Sie ein, die Sie ins Schwitzen bringen? Dann brauchen Sie ein gutes
Zeitmanagement.
Nutzen
-
Sie können Ihre Zeit besser ausnutzen,
Ihre Arbeit besser organisieren,
ordnen Aufgaben nach Prioritäten auf einer Zeitschiene an,
erreichen eine termingerechte Erledigung aller Aufgaben und
nutzen Ihre Ressourcen ohne sich voll auszupowern.
Inhalte
-
Was Sie mit Zeitmanagement verbessern können
Wie Sie Zeitfresser erkennen und ausschalten.
Analyse des persönlichen Arbeitsstils - wie arbeiten ich?
Prioritäten setzen und danach arbeiten
Wie Sie durch gute Aufgabenverteilung Kraft und Zeit sparen.
Mit Planung Zeit gewinnen - die 60 : 40 Regel
Vier Methoden der Selbstentlastung
Richtig delegieren - Erledigung sicherstellen
Rückdelegation erkennen und abblocken
Wie strategische Aufgaben nicht mehr im Tagesgeschäft untergehen
Wie Sie die Informationsflut bewältigen
Stressmanagement - vom richtigen Umgang mit sich selbst
Entspannungstechniken fürs Büro
Zielgruppe
Führungskräfte
Teilnehmer
maximal 8 Personen
Termine
05.03. – 06.03.2014 in Frankfurt/M
26.08. – 27.08.2014 in Gießen
09.12. – 10.12.2014 in Kassel
Gebühr
928,20 € incl. MwSt.
780,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Einzeltraining oder Inhouse-Seminar durchführbar
49
Selbstmanagement und Arbeitsplatzorganisation
Zeitdruck, hohes Arbeitsaufkommen und wachsende Anforderungen charakterisieren heute
die Arbeitswelt. Um das Chaos zu beherrschen, bedarf es wirksamer Techniken. Davon
gibt es viele. Wichtig ist vor allen Dingen, dass diese mit Ihren individuellen Bedürfnissen
harmonieren.
Nutzen
-
Sie stellen Ihr Arbeitsverhalten auf den Prüfstand,
erkennen lieb gewonnene aber ineffektive Gewohnheiten,
arbeiten mit Prioritäten und To-Do-Listen,
vermeiden Verzettelung und
nutzen Ihre Zeit und Ihre Kräfte optimal ohne sich auszupowern.
Inhalte
- Was heißt „sich selbst managen”?
- Analyse des eigenen Arbeitsverhaltens
Wo stehen Sie sich selbst im Wege?
- Wie gehen Sie mit Ihrer Zeit um?
- Wie Sie Ihre guten Zeiten sinnvoll nutzen
- Wie Sie mit Prioritäten arbeiten und Verzettelung vermeiden
- Die ABC Analyse
- Warum Planung immer geht und immer hilft - auch bei Arbeiten, die
eigentlich nicht planbar sind
- Hindernisse, Stolpersteine und Umfeldbedingungen bei der Planung - und
was Sie dagegen tun können
- Wie Sie die Informationsflut endlich beherrschen
Nie mehr suchen durch effiziente Ablage
- Wie Sie immer den Überblick über alle Aufgaben behalten
- Hilfsmittel zur Arbeitsplatzorganisation
- Wie Sie Ihren Schreibtisch so organisieren, dass
· Sie selbst alles im schnellen Zugriff haben
· Kollegen benötigte Unterlagen nicht suchen müssen
Zielgruppe
Alle, die sich selbst und ihre Arbeit besser organisieren wollen
Teilnehmer
maximal 10 Personen
Termine
21.01. – 22.01.2014 in Kassel
27.08. – 28.08.2014 in Frankfurt/M
Gebühr
880,60 € incl. MwSt.
740,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Einzeltraining oder Inhouse-Seminar durchführbar
50
Protokollführung
Selbst Protokoll zu führen oder aus den Aufzeichnungen des Chefs ein formvollendetes
Protokoll zu erstellen ist nicht einfach. Richtiges Protokollieren will gelernt sein. Für gute
Protokollführung muss man in der Theorie „sattelfest” und in der Praxis geübt sein.
Nutzen
-
Sie können ein Protokoll richtig aufbauen,
wissen, was Sie beim Protokollieren beachten müssen und
können den Kern der Redebeiträge korrekt erfassen.
Durch Übungen aus der Praxis vertiefen Sie das Gelernte.
Inhalte
-
Sinn, Zweck und rechtliche Bedeutung von Protokollen
Formaler Aufbau eines Protokolls
Welche Protokollarten gibt es - was sind die Unterschiede
Vorbereitung der Protokollführung
Wie Sie sich im Vorfeld die Arbeit erleichtern können
Was Sie bei der Nachbereitung eines Protokolls beachten müssen
Wie Sie auch bei fremden Themen den Kern erfassen
Notiertechniken - wie Sie mit den Beiträgen „Schritt” halten
Ausdruck, Grammatik und Stil
Welche Zeitform ist die richtige?
Die Protokollsprache
· Wann direkte, wann indirekte Rede
· Richtig zitieren, Einleitungswörter usw.
Wie der Hauptteil aussehen muss
Was zeichnet ein Protokoll aus?
Protokollierübungen, Formulierungsübungen
-
Zielgruppe
Assistentinnen, Sekretärinnen,
alle, die Protokoll führen oder schreiben müssen
Teilnehmer
maximal 10 Personen
Termine
19.03.2014 in Gießen
17.06.2014 in Frankfurt/M
27.11.2014 in Kassel
Gebühr
452,20 € incl. MwSt.
380,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Einzeltraining oder Inhouse-Seminar durchführbar
51
Sekretärinnen - Seminar
Vom Sekretariat zum Office Netzwerk
Obwohl jedes Sekretariat Umschlagplatz für Informationen ist, sind viele Sekretärinnen
noch immer „Einzelkämpferinnen“. Der Austausch mit Kolleginnen findet eher selten statt,
dann aber zeigt sich, dass vieles von dem, was Sie mühselig erarbeitet haben, schon
existiert, weil es andere auch benötigten. Solche Doppelarbeiten lassen sich mit einem
Netzwerk vermeiden.
Nutzen
- Sie lernen, was ein Office-Netzwerk ist, wie es funktioniert und was es für
Sie persönlich leisten kann,
- diskutieren mit Kolleginnen und erstellen einen Anforderungskatalog,
- wissen, wie Sie im Unternehmen ein Netzwerk aufbauen können,
- können Hindernisse im Vorfeld erkennen und ausräumen.
Inhalte
-
Zielgruppe
Chefsekretärinnen, Assistentinnen, Office-Managerinnen, die in ihrem
Unternehmen ein Netzwerk bilden wollen
Teilnehmer
maximal 8 Personen
Termine
28.05.2014 in Kassel
04.12.2014 in Göttingen
Gebühr
452,20 € incl. MwSt.
380,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Inhouse-Seminar durchführbar
Was ist ein Office-Netzwerk?
Was leistet es?
Wie Sie und Ihr Chef von einem Office-Netzwerk profitieren
Aufbau, Struktur und Inhalt der Vernetzung
Vorüberlegungen zur Gestaltung
Welche Inhalte?
Wer soll teilnehmen?
Wer darf zugreifen?
Welche Vorbehalte bestehen möglicherweise
· seitens der Chefs
· seitens der Kolleginnen
- Wie Sie Vorbehalte überwinden können
- Erarbeitung eines Anforderungskataloges an Ihr Office-Netzwerk
- Tipps für Start und Organisation des Projektes Office-Netzwerk
52
Sekretärinnen - Seminar
Optimale Chefentlastung
Bieten Sie Ihrem Chef eine optimale Entlastung und erleichtern Sie damit auch sich selbst
die Arbeit. Manchmal muss vorher Überzeugungsarbeit geleistet werden; aber die lohnt
sich.
Nutzen
-
Sie diskutieren, wie Sie Ihren Chef weiter entlasten können,
erarbeiten verschiedene Möglichkeiten zur Chefentlastung,
bekommen Techniken zur Organisation der Arbeit an die Hand,
können Ihren Chef davon überzeugen, Ihnen mehr zu überlassen.
Inhalte
- Wie viel Entlastung wollen Sie bieten, wie viel erlaubt Ihr Chef?
- Zusammenstellung der Aufgabenbereiche, in denen Ihr Chef stärker
entlastet werden kann
- Erarbeitung der Entlastungsmöglichkeiten
- Welche „Chef-Aufgaben” könnten Sie übernehmen?
In welchem Umfang und wie?
- Wie Sie Ihrem Chef im richtigen Moment den Rücken frei halten
- Informationsmanagement
das Sekretariat als Informationszentrale
Informationen beschaffen, aufbereiten und weiterleiten
- Effiziente Ablage - schnell finden statt lange suchen
- Email-Organisation
Wie soll mit dem elektronischen Posteingang verfahren werden?
- Chefentlastung auch bei Abwesenheit des Chefs
Die Sekretärin als „Vertreterin”
Aufgaben und Pflichten die Sie bei Abwesenheit des Chef
- übernehmen könnten
- Rund um die Besucherbetreuung
- Wie Sie Ihren Chef entlasten, auch wenn Sie im Urlaub sind
Zielgruppe
Sekretärinnen, Assistentinnen, Office-Managerinnen
Teilnehmer
maximal 5 - 6 Personen
Termine
05.03.2014 in Frankfurt/M
26.08.2014 in Frankfurt/M
13.11.2014 in Kassel
Gebühr
452,20 € incl. MwSt.
380,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Einzeltraining oder Inhouse-Seminar durchführbar
53
Sekretärinnen - Seminar
Modernes Office-Management
Das Berufsbild der Sekretärin hat sich sehr verändert. Neue Aufgabenstrukturen, häufige
Besprechungen und Abwesenheit der Führungskräfte erfordern eine effiziente Assistenz die Office-Managerin.
Sie erledigt Sachbearbeitungs-, Planungs- und Assistenzaufgaben in enger Kooperation mit
dem Chef, arbeitet ihm inhaltlich zu und bildet den ruhenden Pol in hektischen Zeiten.
Das erfordert effiziente Arbeitstechniken und Selbstmanagement.
Nutzen
- Sie optimieren die Organisation Ihrer vielfältigen Aufgaben,
- können Informationen managen, mit speziellen Arbeitstechniken die
anfallenden Aufgaben zügig erledigen und
- behalten durch gute Planung alles im Griff, so dass keine Hektik entsteht
Inhalte
- Rolle und Aufgaben der Office-Managerin
Welche Erwartungen haben Chef, Kollegen und Kunden?
- Die eigenen Stärken erkennen - eine Bestandsaufnahme
- Analyse und Optimierung des eigenen Arbeitsstils
- Wie Sie sich selbst managen
- Optimale Nutzung eigener Ressourcen, ohne sich auszupowern
- Qualifizierte vorausschauende Zuarbeit
- Postbearbeitung - was erledigen Sie, was ist Chefsache?
- Organisation von Emails
- Effektives Informationsmanagement
· Wie Sie Informationen beschaffen und aufbewahren
· PC-Ablage organisieren
- Wie Sie mit Zielen und Prioritäten arbeiten
- Wenn alles auf einmal kommt
auch im „Chaos” Übersicht und Ruhe bewahren
Zielgruppe
Sekretärinnen, Assistentinnen, Office-Managerinnen
Teilnehmer
maximal 10 Personen
Termine
11.03. – 12.03.2014 in Kassel
04.06. – 05.06.2014 in Göttingen
02.12. – 03.12.2014 in Frankfurt/M
Gebühr
880,60 € incl. MwSt.
740,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Einzeltraining oder Inhouse-Seminar durchführbar
54
Sekretärinnen - Seminar
Kommunikation und Zusammenarbeit
Die Sekretärin ist Drehscheibe und Anlaufstelle für Klagen und Nöte. Sie soll für eine
reibungslose Zusammenarbeit sorgen, Ärger und Konflikte beschwichtigen und vom Chef
fernhalten. Dazu benötigt sie Fingerspitzengefühl und geeignetes Know-how.
Nutzen
- Sie trainieren Methoden effektiver Gesprächsführung und
Konfliktbewältigung,
- untermauern so Ihre Vertrauensstellung und
- können Ihren Chef auch bei betrieblichen Konflikten entlasten.
- In Rollenspielen aus der Praxis trainieren Sie das Gelernte.
- Dadurch bewältigen Sie auch Ihre Aufgaben einfacher, reibungsloser und
effektiver.
Inhalte
- Die Sekretärin als Vermittlerin in der Drehscheibe Sekretariat
- Was Sie für ein gutes Betriebsklima tun können
- Inhalts- und Beziehungsebene im Gespräch
Techniken professioneller Gesprächsführung
- Regeln für den Umgang mit aggressiven Gesprächspartnern
- Wie Sie schlagfertig und selbstsicher reagieren
z. B. bei Angriffen oder „Grenzverletzungen”
- Wie sie Gespräche zielorientiert, kurz und doch freundlich führen
- Die „Führungsaufgaben” der Sekretärin
Koordinieren - delegieren - kontrollieren
- Typische Konfliktfelder im Sekretariat
- Konfliktvermeidendes und konfliktminderndes Verhalten
- Konfliktlösung mit der „Jeder-gewinnt” Methode
- Selbstbehauptung durch kompetente Ausstrahlung
- Menschenkenntnis verbessern
- Übungen und Rollenspiele aus der Praxis
Zielgruppe
Sekretärinnen, Assistentinnen, Office-Managerinnen
Teilnehmer
maximal 10 Personen
Termine
25.03. – 26.03.2014 in Kassel
03.12. – 04.12.2014 in Frankfurt/M
Gebühr
880,60 € incl. MwSt.
740,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Einzeltraining oder Inhouse-Seminar durchführbar
55
Sekretärinnen - Seminar
Rhetorik und Selbstsicherheit
Sekretärinnen führen oft Verhandlungen mit unterschiedlichen Personengruppen, z. B. mit
Lieferanten oder auch Mitarbeitern anderer Abteilungen. Dafür sind zielgerichtete
Argumentation und sicheres Auftreten wichtiges Rüstzeug. Dieses Rhetorik-Seminar ist
speziell dafür konzipiert.
Nutzen
- Sie verbessern Ihre Argumentations- und Überzeugungskraft,
- können schnell, schlagfertig und präzise auf die Argumente und Einwände
Ihrer Gesprächspartner eingehen,
- nutzen Fragetechniken und „Verhandlungsjudo“ und
- treten Ihrem Gesprächspartner selbstsicher und überzeugend gegenüber.
- Sie trainieren in Rollenspielen aus Ihrer Praxis.
Inhalte
-
Wie Sie Ihre Argumente zielgerichtet und überzeugend aufbauen
Wie Sie manipulative Fragen erkennen und abwehren
Fragetechniken zur Gesprächslenkung
Erfolgreicher Umgang mit destruktiver Argumentation
Überzeugende Argumentationstechniken
Signale der Macht erkennen, berücksichtigen und selbst einsetzen
Argumentative Vorbereitung von Verhandlungen:
Was will ich erreichen?
Geschlechtsspezifisches Sprachverhalten
Wie Sie eine machtvolle Sprache sprechen
Selbstsicherheit und Souveränität
Wie Sie immer die Fassung behalten
Ausbau individueller selbstsicherer Verhaltensweisen
Argumentations- und Verhandlungstraining
Übungen und Rollenspiele
Zielgruppe
Chefsekretärinnen, Assistentinnen, Office-Managerinnen,
Sekretärinnen mit Verhandlungsaufgaben
Teilnehmer
maximal 10 Personen
Termine
09.04. – 10.04.2014 in Frankfurt/M
18.11. – 19.11.2014 in Kassel
Gebühr
880,60 € incl. MwSt.
740,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Einzeltraining oder Inhouse-Seminar durchführbar
56
EDV - Seminare
Wir bieten Basis- und. Aufbauseminare, die die Möglichkeiten der jeweiligen Software
aufzeigen und es den Teilnehmern ermöglichen, das erworbene Wissen auf konkrete
Probleme anzuwenden.
Um die gängige Software sicher und voll auszunutzen, können Sie zwischen mehreren
Vorgehensweisen wählen.
· Offene Seminare
Schulung von maximal 5 Personen in unserem Haus. Grundlage sind dabei die
konkreten Aufgaben der Mitarbeiter. Diese werden im Seminar in ein entsprechendes Umfeld eingebettet und als Übungsaufgaben gelöst.
· Inhouse-Seminare
Mit 10 - 12 Teilnehmern wird die von Ihnen eingesetzte Software in Ihrem Hause
geschult. Die Schulung wird auf die jeweiligen Einsatzgebiete der Teilnehmer abgestimmt.
· Training on the job
Schulung von 1 - 2 Personen am Arbeitsplatz. So können Aufgaben und Probleme
der täglichen Arbeit vor Ort am eigenen System gelöst werden.
· Einzeltraining in unserem Hause als Basis oder Aufbauseminar
In unseren Seminaren steht für jeden Teilnehmer ein PC zur Verfügung.
Für unsere offenen Seminare gilt allgemein:
· Alle offenen Seminare werden - im Rahmen der Konzeption - an den individuellen
Zielen und Bedürfnissen der Teilnehmer ausgerichtet.
· Die konkrete Arbeitssituation des Einzelnen wird einbezogen.
· Unsere Referenten bieten Einzelberatung außerhalb der Seminarzeiten an.
· Die Seminare beginnen am ersten Tag um 9:30 Uhr (danach 8:30 Uhr) und enden
am letzten Tag um 17:00 Uhr.
· Unterlagen, Mittagessen und Erfrischungen sind im Preis enthalten.
· Alle Seminare sind Trainingsseminare
Als Arbeitstechniken werden im Allgemeinen eingesetzt:
Übungen zu praxisorientierten Beispielen
Bearbeitung von Problemstellungen der Teilnehmer.
· Wir bieten alle offenen Seminare auch als Inhouse-Seminare an, entwickeln die
Konzepte aber jeweils anhand Ihrer Zielvorgaben.
Wenn Sie bestimmte Themen nicht finden, sprechen Sie uns an.
57
Effektive Internetrecherche - finden statt suchen
Die Suche mit Google hat ihre Tücken. Immer häufiger finden sich auf den vorderen
Rängen Preisvergleichsanbieter, Verkaufsangebote oder Seiten die durch Marketingagenturen dort hin bugsiert wurden. Um nicht tausenende uninteressante, sondern wenige
Treffer mit höherer Qualität zu bekommen, sollte man Google nicht nur perfekt beherrschen, sondern ggf. auch Alternativen parat haben.
Nutzen
-
Durch bessere Strategien perfektionieren Sie Ihre Google-Suche,
erhalten bessere Ergebnisse,
verlieren nicht mehr so viel Zeit bei der Suche,
unterdrücken lästige Links und Werbung in Google und
Sie lernen last but not least lernen Sie Alternativen zu Google kennen
Inhalte
- Die richtige Software zur Recherche einsetzen
- Was sind und wie benutzt man
Verzeichnisse, Metasuchmaschinen, Portale
Suchmaschinen richtig bedienen - Beispiel Google
- Klasse statt Masse
- Was wollen Sie wissen - Abfragestrategien bei der Recherche
- Die Suche mit „UND“ „ODER“ und „NICHT“
- Wie Sie unerwünschte Treffer unterdrücken:
z. B. Preisvergleichsmaschinen, Verkaufsangebote, Werbung usw.
- Nie wieder Internetseiten „verlieren“ - URL-Manager
- Wie Sie die Googleoberfläche an Ihre individuellen Suchbedürfnisse
anpassen
- Optimale Bedienung von Google: die Feinheiten
- Spezialsuchmaschinen für spezielle Abfragen
- Die wichtigsten Suchmaschinen im Internet
- Filtern von Informationen
- Automatische Aktualisierung von Informationen
Zielgruppe
Alle, die im Internet suchen müssen
Teilnehmer
maximal 5 Personen
Termine
20.03.2014 in Gießen
10.09.2014 in Gießen
Gebühr
333,20 € incl. MwSt.
280,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Einzeltraining oder Inhouse-Seminar durchführbar
58
Strukturieren mit Mind-Maps
Wollen Sie Präsentationen strukturieren, Besprechungen vorbereiten, Arbeitsabläufe veranschaulichen, Projekte planen oder Telefongespräche protokollieren? Dann sind Mind-Maps
eine gute Hilfe. Mindmaps passen sich Ihrem Ideenfluss an, lassen sich beliebig erweitern
und sorgen immer für eine übersichtliche Darstellung.
Nutzen
- Sie benutzen Mindmaps, um Gedanken, Informationen und Inhalte
jeglicher Art übersichtlich darzustellen,
- erweitern Ihre kreativen und planerischen Fähigkeiten,
- lernen das Programm Mindmanager als ein Werkzeug zum Erstellen von
Maps kennen und
- üben den Einsatz von Mindmaps mit und ohne Mindmanager.
Inhalte
- Mind-Mapping - was ist das?
- Mind-Maps und Denkgewohnheiten
- Von der Einkaufsliste zum Projektplan:
Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Mindmap-Technik
- Regeln für Mindmaps - worauf Sie achten sollten
- Werkzeuge zum Erstellen von Maps
z. B. Symbole, Äste, Farben, Beziehungslinien, Abhängigkeiten
-
Das Programm MindManager
Wie Sie Zweige erstellen, einfügen, umordnen und löschen
Layoutgestaltung einer Map
Texte und Symbole
Wie Sie in Ihrer Map Aufgaben kennzeichnen und Prioritäten vergeben
Wie Sie Teiläste ausblenden und zuschalten können
Die Verbindung zu Powerpoint und Outlook
Präsentieren mit MindManager
Übungen zum Erstellen von Maps mit und ohne Mindmanager zu
Beispielen aus Ihrer Praxis
Zielgruppe
Alle, die Mindmapping einsetzen und am PC nutzen wollen
Teilnehmer
maximal 5 Personen
Termin
03.04. – 04.04.2014 in Gießen
12.11. – 13.11.2014 in Gießen
Gebühr
547,40 € incl. MwSt.
460,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Einzeltraining oder Inhouse-Seminar durchführbar
59
Outlook - ein Hilfsmittel zur Arbeitsorganisation
Outlook ist mehr als ein Emailprogramm! Es ist ein Werkzeug zur Organisation der täglichen Arbeit. Es besitzt die Eigenschaften eines klassischen Zeitplaners und die Möglichkeiten moderner Kommunikation. Um Outlook effizient einsetzen zu können, müssen Sie es
Ihrem persönlichen Arbeitsstil anpassen. Leider wissen viele nicht, dass das möglich ist.
Nutzen
-
Sie lernen die Möglichkeiten von Outlook kennen,
erleichtern sich damit die Organisation Ihrer Arbeit,
behalten den Überblick über alle Aufgaben,
haben alles Wichtige stets im Auge,
sparen Zeit durch ein automatisches Ablagesystem für Emails und
wandeln Mails in Aufgaben oder Termine um.
Inhalte
- Die Outlook-Philosophie
- Was Outlook alles kann:
· Das Ordnerprinzip mit seinen vielfältigen Ansichten
· Termine, Ereignisse, Aufgaben und deren Serien
· Kontakte, Notizen und Journal
- Planen mit Outlook - Terminkalender und Erinnerungsfunktion
- Das Aufgabenblatt zum Strukturieren und Terminieren Ihrer Arbeit
- Kategorien und Prioritäten vergeben
- Anlegen und verwalten von Adressen
- Suchen, filtern und gruppieren von Adressen, Mails, Aufgaben, Terminen,
Notizen etc.
- Wie Sie Verteilerlisten erstellen und schnell ändern
- Emails weiterleiten und zu Terminen oder Aufgaben machen
- Dokumente an Emails anfügen - worauf Sie achten müssen
- Vertraulichkeit beim Emailverkehr!?
- Automatisches Ablegen von Mails in einer Ordnerstruktur
- Tipps und Tricks, Lösung von Teilnehmerproblemen
Zielgruppe
Alle, die Outlook ausgiebiger nutzen wollen
Teilnehmer
maximal 5 Personen
Termine
18.02. – 19.02.2014 in Gießen
29.04. – 30.04.2014 in Gießen
15.10. – 16.10.2014 in Gießen
Gebühr
452,20 € incl. MwSt.
380,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Einzeltraining oder Inhouse-Seminar durchführbar
60
Powerpoint
Powerpoint ist das Werkzeug zur Erstellung von Präsentationen, doch sein Einsatz will
gekonnt sein. Nur zu oft verleiten die vielen Möglichkeiten den Präsentierenden dazu, sein
Publikum damit zu erschlagen. Hier das richtige Maß zu finden ist nicht einfach.
Nutzen
-
Sie setzen Ihre Ideen und Daten richtig ins Bild,
kennen die Regeln für die Gestaltung von Folien und
setzen Farben bewusst ein um Ihre Aussagen zu verstärken.
Ihre Präsentationen hebt sich wohltuend vom üblichen Präsentationseinerlei
ab.
Inhalte
-
Allgemeines zur Foliengestaltung
Warum Folien - warum Visualisierung?
Was heißt eigentlich Visualisierung?
Was Folienmaster und Titelmaster leisten können
Gestalten mit Texten und mit Diagrammen
Cliparts einbinden, verändern und umfärben
Kleine Farbenlehre: wann und wo welche Farbe verwenden?
Objekte gruppieren und bearbeiten
Welche Zeichenhilfsmittel gibt es - wie setzt man sie ein?
Einsatz von Autoformen - mehr als nur einfache Symbole
Weniger ist mehr - die Kunst der Beschränkung
Verwendung von Notizen und Handzetteln
Regeln für die Animation von Folien und Folieninhalten
Wie präsentiert man richtig?
Die vier Phasen einer Präsentation
Krisenmanagement bei Pannen
Praktische Übungen, Tipps und Tricks, Präsentationsübungen
Zielgruppe
Alle, die ihre Präsentation professioneller gestalten wollen
Teilnehmer
maximal 5 Personen
Termine
04.03. – 05.03.2014 in Gießen
16.09. – 17.09.2014 in Gießen
03.12. – 04.12.2014 in Gießen
Gebühr
547,40 € incl. MwSt.
460,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Einzeltraining oder Inhouse-Seminar durchführbar
61
Excel - Tabellen zeitsparend erstellen
Können Sie eine gestellte Aufgabe in Excel lösen? Bekommen Sie vielleicht alles hin, haben
aber trotzdem ein ungutes Gefühl? Finden Sie, dass Sie zu viel Zeit für die Lösung
brauchen? Dann fehlen Ihnen vermutlich die fundamentalen Techniken (nicht zu
verwechseln mit den Befehlen!). Ohne dieses Wissen wird fast jede Aufgabe zu einem
Abenteuer.
Kleines Beispiel gefällig? Geben Sie in eine leere Zelle einmal 1.1 ein. Löschen Sie das
mit der Taste „Entfernen“ und geben Sie jetzt die Zahl 85 ein - Stress pur.
Nutzen
Inhalte
- Sie erlernen die grundlegenden Excel-Techniken,
- können mit dem Programm arbeiten und müssen nicht mehr mit ihm
kämpfen,
- wissen, warum Excel sich manchmal seltsam verhält,
- sparen viel Zeit und schonen außerdem Ihre Nerven.
- Eingabe von Zahlen, Formeln und Texten
- Einstellungen für Zellen, Zeilen und Spalten
- Einfügen bzw. löschen von Zellen, Zeilen, Spalten - Gefahren
- Formatierung von Zellen
- Automatisches Ausfüllen von Zellen mit vorgegebenen Werten
- Relative und absolute Adressierung von Zellen
- Berechnungen über mehrere Tabellenblätter hinweg
- Wichtige Funktionen und deren Einsatz
- Diagramme aus Tabellen erstellen
- Veränderung von Diagrammen
- Schutz von Tabellen und Arbeitsmappen
- Rund ums Drucken
- Tipps und Tricks
- Eigene Probleme können eingebracht werden
Zielgruppe
Alle, die geringe oder keine Excelkenntnisse haben oder denen es an
Basiswissen fehlt
Teilnehmer
maximal 5 Personen
Termine
28.01.2014 in Gießen
03.07.2014 in Gießen
19.11.2014 in Gießen
Gebühr
333,20 € incl. MwSt.
280,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Einzeltraining oder Inhouse-Seminar durchführbar
62
Excel - Komplexe Tabellen und Diagramme
Excel kann sehr viel mehr als gemeinhin angenommen wird. Aber leider begnügen sich
viele Benutzer mit dem, was sie sich selbst beigebracht haben. Dadurch werden Aufgaben
oft zu umständlich gelöst. Das kostet nicht nur Zeit, sondern ist auch noch fehleranfällig.
Unter www.ipt-giessen.de/excel/ finden Sie einige Beispiele die das verdeutlichen.
Probieren Sie es aus.
Nutzen
-
Sie erlernen die fundamentalen Techniken und Befehle,
können Ihre Aufgaben schneller lösen,
vermeiden umständliche Lösungen und
verringern so die Gefahr von Fehlern.
Inhalte
-
Adressierungsarten - relative und absolute Adressierung
Die Verwendung von benannten Bereichen
Die wichtigsten Funktionen für die tägliche Arbeit
Vom Umgang mit Datum und Uhrzeit
Die Rundungsproblematik - wie kann man Abhilfe schaffen?
Wie rechnet man mit Zellen aus verschiedene Tabellenblätter
Wie formatiert man Zellen in Abhängigkeit von ihrem Inhalt?
Benutzerdefinierte Listen
Wie überprüft man Daten während der Eingabe auf Richtigkeit?
Excel als Datenbank - sortieren und filtern von Daten
Notizen in Zellen
Wie schützt man Zellen und Arbeitsblätter
Grafische Darstellung der Daten
Datenaustausch mit anderen Programmen
Gliederungen - konsolidieren von Daten
Tipps und Tricks
Eigene Probleme können eingebracht werden
Zielgruppe
Alle, die Zeit sparen und Excel effizienter einsetzen wollen
Teilnehmer
maximal 5 Personen
Termine
27.02. – 28.02.2014 in Gießen
24.06. – 25.06.2014 in Gießen
05.11. – 06.11.2014 in Gießen
Gebühr
547,40 € incl. MwSt.
460,00 € zzgl. MwSt.
Hinweis
Auch als Einzeltraining oder Inhouse-Seminar durchführbar
63
Hier kennt man unsere Arbeit
Andeae-Noris Zahn AG
AZV - Abwasser Zweckverband Nebra
Bertelsmann Distribution, Gütersloh
BGW, Hamburg
Bistum Limburg
Black & Decker
Bopla Gehäusesysteme GmbH
Bundesanstalt für Materialprüfung
Bundesknappschaft, Essen
Camlog
Citicorp Kartenservice
Clariant GmbH, Griesheim
ControlExpert GmbH
Coty Deutschland
Crane Process Flow, Düsseldorf
Daimler AG, Mannheim
Dannemann Cigarrenfabrik GmbH
Deutsche Telekom
DG Diskontbank
Dynamit Nobel Kunststoff GmbH
EA Generali
Ev. Dekanat Hessen-Nassau
Ev. Kirche von Kurhessen-Waldeck
EvoBus GmbH
FGU-Consulting & Engineering
Foto Quelle GmbH
Geozentrum Hannover
GtZ Ges. für techn. Zusammenarbeit
Hays AG
HVB Leasing GmbH
Heller Factoring Bank AG
Helmholtz Gemeinschaft
Hensoldt AG
Heraeus GmbH, Hanau
Hessisches Innenministerium
Hewlett-Packard
HUK Coburg
Hüls AG, Troisdorf
IHK Neubrandenburg
IMS Data, Frankfurt/M
Institut für Sozialarbeit, Frankfurt
Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Justus-Liebig-Universität, Gießen
Kölner Verkehrsbetriebe AG
Landesbetrieb Hessen-Forst
Landesbetrieb Straßenbau NRW
Landkreise Gießen, Lahn-Dill
LAMY, C. Josef Lamy GmbH
Madaus AG
Magirus Datentechnik, Stuttgart
MAN Nutzfahrzeuge AG
Marbert GmbH, Düsseldorf
Max Planck Institut, Dortmund
Melitta-Werke Bentz & Sohn
Miele, Gütersloh
MSX International
MTU, Friedrichshafen
Nokia Mobile Phones
Norddeutsche Metall BG
Oschatz GmbH, Essen
Poppe GmbH & Co. KG
Rewe KG
Rhenus AG
Robert-Koch-Institut, Berlin
Ruhrgas AG, Essen
RWE
Seetours International
Stadttheater Gießen,
Stadtverwaltung Gießen, Frankfurt/M
Städtische Bühnen, Freiburg
Städtische Werke Gießen
Suspa Compart AG, Altdorf
Tego Chemie Service, Essen
Th. Goldschmidt AG, Essen
Theater Regensburg
Thyssen Krupp Stahl AG
Thyssen-Nothelfer GmbH
Universa Lebensversicherung
Vattenfall AG
Verwaltungs-Berufsgenossenschaft
VGH Versicherungen
Viessmann Werke
Vita Zahnfabrik
Volksfürsorge, Hamburg
Wuppertaler Stadtwerke
Züricher Versicherungs Gruppe
64
Seminar-Index
Seminartyp
AGG
Arbeitsorganisation
Arbeitsplatzorganisation
Arbeitszeugnisse
Beschwerdemanagement
Besprechungen
Beurteilung
Bewerberauswahl
Briefstil
Coaching
Deeskalationstraining
Einstellungsgespräche
Emails
Erfolgsfaktoren
Excel
Fehlzeiten
Frauen
Durchsetzung
Führung
Führung
25,
Gespräche
9,
Innere Kündigung
Internetrecherche
Knigge
Kommunikation
Konflikte
Körpersprache
Kreativität
Kundenorientierung
Messetraining
Mind-Mapping
Mitarbeitergespräche
Mobbing
Moderation
Seite
Seminartyp
34, 37
49, 50, 60
50
35
11
43, 44, 45
9
7, 33, 34
24
28
21
33
24
39, 40, 49
62, 63
9
26, 27,
31, 32,
40,
15, 42,
21,
10, 22,
9, 31,
44,
Motivation
Outlook
Personalauswahl
Powerpoint
Präsentation
Problemlösung
Protokollführung
Rhetorik
Rückkehrgespräche
Selbstbehauptung
19,
Sekretärinnen
Arbeitsorganisation
Chefentlastung
Email & Briefstil
Kommunikation
Officemanagement
Office-Netzwerk
Protokollführung
Rhetorik & Selbstsicherheit
Zusammenarbeit
Selbstmanagement
4,
Sozialkompetenz
Team
Telearbeit
Telefontraining
10,
Umgangsformen
Verhandlungstechnik
Visualisierungstechnik
Vorstellungsgespräch
Wissensmanagement
Zeitmanagement
Zielvereinbarung
Zusammenarbeit
19
27
29
33
10
58
41
55
36
15
45
23
17
58
32
38
45
65
Seite
30, 31
60
7, 33
61
16, 61
6
50
13, 14
9, 32
20, 56
49,
5,
11,
6,
50
53
24
55
54
52
51
56
55
50
39
29
6
23
40
18
44
48
47
49
9
55
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
22
Dateigröße
1 269 KB
Tags
1/--Seiten
melden