close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Komplettes PDF - Mittelhessen.de

EinbettenHerunterladen
Familie und Freizeit
Donnerstag
13. November 2014
1
Ausgehen
in der
Region
n Donnerstag, 13. Nov.
Rock & Co.
Wetzlar: Tildon Krautz, 20
Uhr, Café Vinyl, Silhöfertorstraße 6, Eintritt frei
Tipptopp
Kinder & Jugend
Gießen: Anton – Das Mäusemusical, Premiere des Familienstücks für Kinder ab 6
Jahren, 10 Uhr, Stadttheater,
Berliner Platz, 8 bis 13,50 Euro, Karten unter: & (06 41)
79 57 60, Tipp: auch Freitag 10
Uhr und Sonntag 11 Uhr!
VON MARCO RAUCH
„Wer rastet, der rostet!“
So lautet die Devise von
Dr. med. dent. Helmut
Hering aus Niederweimar
im Landkreis MarburgBiedenkopf. Bis vor zwei
Jahren kümmerte er sich
um meine Zähne, doch
dann übergab er seine Praxis an einen Nachfolger.
Doch so ganz ohne
Mundschutz und Bohrer
wollte der Zahnarzt seinen
Ruhestand nicht verbringen. Als er von einer Kollegin auf die Organisation
„Zahnärzte ohne Grenzen“
aufmerksam gemacht
wurde, beschloss er, in die
Mongolei zu reisen, um
sich dort den heimischen
„Esszimmern“ zu widmen.
So musste er völlig zerstörte Zähne rekonstruieren, aber auch Kindern
bleibende Backenzähne
ziehen. Zum Dank wurde
er allabendlich in die Jurten eingeladen und bewirtetet. Erschüttert zeigte
sich Hering vor allem über
den schlechten Zustand
der Kinderzähne. Kein
Wunder, denn Süßigkeiten
seien in der Mongolei so
etwas wie ein Grundnahrungsmittel, berichtet er.
Bei seinem Aufenthalt in
dem asiatischen Land hat
Dr. Helmut Hering nicht
nur gebohrt, sondern auch
zahlreiche Fotos von seinen Patienten und dem
Leben der mongolischen
Nomaden geknipst.
Am Freitag um 19 Uhr
wird er einige davon in der
Alten Kirche von Niederweimar zeigen und über
seine Erlebnisse in der
Mongolei berichten. „Wie
schmeckt vergorene Stutenmilch? – Als Zahnarzt
bei mongolischen Nomaden“ heiß sein sicherlich
unterhaltsamer Vortrag bei
freiem Eintritt. Und erstmals kann ich ohne Angst
zu Dr. Hering gehen.
Vorträge & Lesungen
Marburg: Tote Hunde beißen nicht mit Dietrich Faber, 20 Uhr, Waggonhalle,
Rudolf-Bultmann-Straße 2a,
18 Euro, Karten unter:
& (0 64 21) 69 06 26
n Freitag, 14. November
Musiktheater
Aus nächster Nähe können Interessierte im Donsbacher Wildpark die Tiere in ihrem Lebensraum beobachten.
Auge in Auge mit dem Wild
NATURERLEBNIS Tiere in ihrem Lebensraum in Donsbach beobachten
VON KATRIN WEBER
M
it Wild auf Augenhöhe: Im Wildpark
im
Dillenburger
Stadtteil Donsbach können
Interessierte Bewohner des
Waldes „hautnah“ kennenlernen.
Auf dem Gelände zwischen
Dillenburg,
dem
Donsbach- und dem Ambachtal gibt es Wissenswertes über den Wald und seine
Bewohner zu erfahren. Die
Anlage, die zum Naherholungsgebiet „Thiergarten“
gehört, lädt ein, auf gut begehbaren Spazier- und Wanderwegen die Tiere aus der
Nähe zu beobachten. Auf
insgesamt 21 Hektar sind
verschiedene Wildarten und
Haustiere zuhause.
Rot-, Stein-, Sika- , Muffel-,
Dam-, Gams- und Schwarzwild können Besucher im
Donsbacher Wildpark eben-
so sehen wie Exmoor-Ponys
und Zwergziegen. Letztere
lassen sich im Streichelgehege gerne mal den Bart und
das Fell kraulen. In und an
dem begehbaren Streichelgehege nahe der Oranierhütte mitten im Park sind
weitere tierische Mitbewohner – Kaninchen und Meerschweinchen – untergebracht.
Auf Augenhöhe können
die Gäste auch mit den Wild-
Herzlichen
Glückwunsch!
We t z l a r (red). Junge Leser haben per Post, E-Mail
oder Fax mitgerätselt: „Wann
fiel die Berliner Mauer?“, haben Klaro und Safaro von der
Kindernachrichtenseite gefragt. Die richtige Lösung
lautete: A: 1989. Aus allen
richtigen Einsendungen haben wir Till Schuster (10) aus
Driedorf im
Lahn-DillKreis gezogen. Er gewinnt das
Buch
von
Tobias
Bungter
„Leo & Leo:
Der
Spatz
von Paris:
Ein Rätselkrimi“ (136 Seiten,
7,95 Euro, ISBN 978-3-89777803-0), erschienen in und zur
Verfügung gestellt vom Verlag „moses“, empfohlen für
Leser von 8 bis 10 Jahren. Du
hast nicht gewonnen? Mach
einfach wieder mit! Eine neue
Nachrichtenseite „Klaro Safaro“ erscheint am Sonntag.
Gießen: Die Entführung
aus dem Serail, 19.30 Uhr,
Stadttheater, Berliner Platz,
(Foto: K. Weber) 16,50 bis 29,50 Euro, Karten
unter: & (06 41) 79 57 60
arten gehen. Das imposante
Rotwild mit Hirsch „Larry“
an der Spitze, die Wildschweine und die ExmoorPonys, die ursprünglich im
Südwesten Englands beheimatet sind, zählen zu den
Stars der Einrichtung.
Zahlen
Daten
Fakten
n Tiergarten als
Lernort: Mit
der Rallye macht
der Besuch
noch mehr Spaß
Betreiber: Stadt Dillenburg.
Umweltpädagogik und das
Lernen durch Erleben spielen im Tiergarten eine große
Rolle. Dabei arbeitet die Betreiberin, die Stadt Dillenburg, mit Hessen-Forst und
der benachbarten Liliensternschule zusammen. Beispielsweise ist die WildparkRallye im Internet auf
www.dillenburg.de kostenlos zu bekommen.
Vor allem im Herbst lockt
die seit 1970 bestehende Anlage in der Wald- und Wiesenlandschaft bei Donsbach
zu einem Ausflug auf den
Spuren der Waldbewohner.
Für Kinder gibt es zusätzlich
einen großen Spielplatz. Dort
laden viele Geräte zu Spielen
am Rotwildgehege ein.
In der Oranierhütte ist an
den Wochenenden für das
leibliche Wohl gesorgt.
Parken:
Parkplatz
„Am Altenroth“.
Adresse:
Wildpark
Donsbach, Am Altenroth, 35686 DillenburgDonsbach.
Öffnungszeiten:
November bis März von
10 bis 16 Uhr.
Eintritt: Erwachsene
(ab 16 Jahren) 2 Euro,
Kinder (ab 3 Jahren) 1
Euro. Tierfutter: 1 Euro.
Hunde:
Angeleinte
Hunde sind erlaubt.
Kontakt: Stadt Dillenburg, Dr. Michael
Völlinger,
Bahnhofsplatz 1, 35683 Dillenburg,
&
(0 27 71)
89 62 47, Email: wildpark@dillenburg.de; Internet:
www.dillenburg.de.
(kaw)
Kleinkunst
Herborn: Die wunderbare
Welt der Amnesie, Comedy
mit Nessi Tausendschön, 20
Uhr, KulturScheune, Austr.
87, 23 Euro, Karten unter:
& (01 80) 5 04 03 00
Limburg: Das Leben ist kein
Ponyschlecken,
Comedy
mit Mirja Boes & Die Honkey Donkeys, 20 Uhr, Stadthalle, Hospitalstraße 4, 29,50
Euro, Karten: & (0 64 31)
9 80 60
Rock & Co.
Gießen: JBO – Nur die Besten werden alt! 20 Uhr, Hessenhalle, An der Hessenhalle 11, 28,85 Euro, Karten unter: & (01 80) 5 04 03 00
Vorträge & Lesungen
Biedenkopf: Märchen- und
Geschichtsrundgang,
Herbstabende, 19 Uhr, Museum, Schloss, Zum Schloß
1, 8 Euro, Karten: & (0 64 61)
92 46 51
n Samstag, 15. November
Musiktheater
Gießen: Im Satz des Pythagoras, Tanzabend, 19.30
Uhr, Stadttheater, Berliner
Platz, 16 bis 23 Euro, Karten
unter: & (06 41) 79 57 60
Rock & Co.
Lollar: Mary Roos, BenefizGala, 20 Uhr, Bürgerhaus,
Holzmühler Weg 78, 22 Euro, Karten unter: & (0 64 06)
90 53 07
n Sonntag, 16. November
Frauenträume werden in Wetzlar wahr
GEWINNSPIEL Karten für die Chippendales am 9. Dezember um 20 Uhr in der Stadthalle
Die Chippendales werden
mit ihrem neuen Programm
der „Forever Sexy Tour 2014“
am 9. Dezember in Wetzlar
gastieren. Mit ihren stilvoll
arrangierten
Choreographien bieten sie eine perfekte Show mit Tanz und Livegesang, die Frauenfantasien
hochwertig inszeniert.
Die Geschichte der Chippendales begann 1979, als
der indische Auswanderer
Somen Banerjee in Los Angeles eine alte Bar kaufte. Inspiriert vom britischen Möbelbauer Thomas Chippendales wandelte er die Bar in
Gewinner
Jeweils zwei Karten für
Vince Ebert haben Günter
Koch aus Bad Endbach,
Andreas Glöckner aus
Weilburg und Julia Best aus
Sinn gewonnen.
einen Club namens „Chippendales“ um. Hier entwickelte er eine Show nur für
Frauen: ein Tänzerensemble,
bestehend aus unterschiedlichen Männertypen, die sich
in der Show ästhetisch arrangiert ausziehen. Die Show
wurde so erfolgreich, dass die
Chippendales und ihr Markenzeichen:
„Collars
&
Cuffs“ (Fliegen und Manschetten) weltweit bekannt
wurden. Heute treten die
Chippendales in ihrem eigenen Theater in Las Vegas
vor ausverkauftem Haus auf.
Einmal im Jahr jedoch
kommen die Chippendales
nach Deutschland für eine
Tournee und lassen in der
kalten Jahreszeit die Raumund
Körpertemperaturen
steigen, wenn das Chippendales-Fieber wieder grassiert.
Die gut aussehenden, charmanten Männer zeigen in der
zweistündigen
temporeichen Show neben ihren ge-
Musiktheater
Gießen: I wanna be loved
by you – Marilyn. Das Kind
in der Frau, 19.30 Uhr, Stadttheater, Berliner Platz, 13 bis
19,50 Euro, Karten unter:
& (06 41) 79 57 60
Rock & Co.
Marburg: Music was my
first love mit dem Hinterland Jazz Orchestra, 20 Uhr,
Waggonhalle, Rudolf-Bultmann-Straße 2a, 12 Euro,
Karten: & (0 64 21) 69 06 26
Klassische Musik
Herborn: Bachs H-MollMesse, 18 Uhr, Pfarrkirche St.
Die Chippendales treten am 9. Dezember um 20 Uhr in der Wetzlarer Stadthalle auf. Karten gibt Petrus, 12 bis 20 Euro, Kares unter www.dtt-konzerte.de oder der Tickethotline: & (01 80) 5 04 03 00. (Foto: Veranstalter) ten: & (0 27 72) 9 23 79 20
stählten Muskeln eine professionelle Tanz- und Gesangsperformance. Die Show
verdeutlicht schon nach wenigen Momenten, weshalb
die Chippendales die unangefochtene Nummer Eins
weltweit im Bereich Frauenentertainment sind.
Gewinnen Sie zwei Mal
zwei Karten für die Chippendales am 9. Dezember
um 20 Uhr in der Wetzlarer Stadthalle. Unsere
Gewinnfrage: In welchem
Kinofilm
gründen
Arbeitslose die „Chippendales aus Sheffield“? Ihre
Antwort mit Ihrer Telefonnummer schicken Sie
bis zum 19. November unter dem Stichwort „f+f
Chippendales“ per Fax & (0
64 41) 95 92 92, per Mail redaktion.wnz@mittelhessen.de oder per Post an
WNZ,
Elsa-BrandströmStraße 18, 35578 Wetzlar.
Die Gewinner werden benachrichtigt.
(red)
n Dienstag, 18. November
Kleinkunst
Limburg: Dö Chefs!, Comedy mit Badesalz, 20 Uhr,
Stadthalle, Hospitalstraße 4,
24,10 bis 30,70 Euro, Karten
unter: & (0 64 31) 9 80 60,
Tipp: auch Mittwoch!
Recht und Hobby
2
RECHT IN KÜRZE
Operieren lassen in EU-Land
Ist es einem Bürger der
Europäischen Union nicht
möglich, eine medizinisch
notwendige Operation in
seinem Heimatland durchführen zu lassen, so darf er
sich in einem anderen EULand operieren lassen – wofür dann allerdings seine
Heimatkrankenkasse
finanziell aufkommen muss.
Hier ging es um eine Rumänin, die für eine in
Deutschland durchgeführte Herzoperation 17 000
Euro bezahlt hat, die nun
von ihrem rumänischen
Krankenversicherer erstattet werden sollen – wenn es ihr gelingt nachzuweisen,
dass in Rumänien zur betreffenden Zeit kein Krankenhaus in der Lage war, die OP durchzuführen. In dem entschiedenen Fall ging es unter anderem darum, dass in
dem Krankenhaus, in dem die Frau bereits einmal operiert worden war, ihren Angaben zufolge „grundlegendes medizinisches Material“ fehlte (EuGH, C 268/13).
Anrecht auf den Chefarzt
Nur wenn ein Krankenhaus-Privatpatient ausdrücklich darauf besteht, vom Chefarzt operiert zu werden,
kann er gegebenenfalls Schadenersatzansprüche geltend machen, wenn dies nicht der Fall war. Unterschreibt er jedoch im Rahmen der Aufnahmeformalitäten (zumindest indirekt) den Passus, dass die OP auch
ein Vertreter des Chefarztes durchführen kann, muss er
sich damit zufriedengeben. Hier war in dem betreffenden Formular angegeben, dass der beauftragte Chefarzt
in Dr. „XX“ seinen Stellvertreter habe – was nur so verstanden werden könne, dass auch dieser anstelle des
„Chefs“ operieren dürfe (OLG Hamm, 26 U 30/13).
Pool vergebens gebaut
Lehnt die Stadt eine Baugenehmigung für einen Pool
ab (hier hatte ein Hotelier den Bau beantragt) und errichtet er dennoch ein solches Bad auf seinem Grundstück, so kann die Behörde durchsetzen, dass es wieder
beseitigt wird. Das gelte insbesondere dann, wenn ein
solches Becken nicht mit dem Flächennutzungsplan in
Einklang stehe, weil dort Landwirtschaftsfläche vorgesehen sei (VwG Koblenz, 1 K 111/14).
Lügen wird bestraft
Wird bei einer Bezieherin von Arbeitslosengeld II festgestellt, dass sie über Vermögen verfügt, das sie nicht angegeben hatte und den Vermögensfreibetrag übersteigt, so endet der Anspruch nach Hartz IV – und damit auch eine in der Zwischenzeit ausgeübte „Arbeitsgelegenheit“ mit der Zahlung von 1,50 Euro pro Stunde als „Mehraufwandsentschädigung“ (Sächsisches
LSG, L 3 AS 187/14 B ER).
Donnerstag
13. November 2014
Diese Policen
fallen für
Senioren weg
VERSICHERUNG Geld sparen
VON WOLFGANG BÜSER
UND MAIK HEITMANN
D
as ist zwar eine Binsenweisheit, doch
offenbar nicht bei
allen Senioren präsent: Der
Versicherungsbedarf
von
Rentnern ist geringer als der
von Berufstätigen. Unnötige
Policen sollten gekündigt
werden.
Keinen speziellen Informationsbedarf gibt es naturgemäß für den Wegfall der
Bereiche
„Berufsunfähigkeit“ und „Altersvorsorge“.
Doch seien Sterbegeldversicherungen meistens unnötig, weil „überteuert“, so die
Stiftung Warentest.
Auch
Ausbildungsversicherungen für die Enkel finden keine Zustimmung: Da
die Prämien nach dem Alter
der Großeltern – und damit
nach deren Sterblichkeitswahrscheinlichkeit – berechnet würden, werde wegen des höheren Risikos, den
Oma und Opa darstellen,
unnötig Geld ausgegeben.
Ebenfalls
„überflüssig“
oder mit ungünstigem PreisLeistungs-Verhältnis ausgestattet werden angesehen:
Krankentagegeldversicherungen, Reiseunfall-, Reisehaftpflicht- oder Reisegepäckversicherungen, Insassenunfallversicherungen
sowie Reparatur-, Brillenund Handyversicherungen.
Ein „Muss“ ist dagegen die
Privathaftpflichtversicherung, die bei Schadenersatzansprüchen einspringt.
Tipps für Senioren, die sich
um den idealen Versicherungsschutz Gedanken machen:
n Weniger Hausrat heißt
weniger Beitrag. Die Versi-
cherung senkt die Prämie,
wenn Rentner in eine kleinere Wohnung ziehen.
n Die (unverzichtbare) Privathaftpflichtpolice bietet
für ehrenamtliche Tätigkeiten nicht immer Schutz. Die
betreffende
Organisation
sollte dafür einstehen.
n Wer mit seinem Pkw bei
der Kfz-Haftpflichtversicherung eine hohe Rabattstufe
erreicht hat, der sollte bei einem Wechsel darauf achten,
dass ein Tarif mit „Rabattretter“ gewählt wird. Dann
folgt nach einem Schaden
keine Rückstufung.
n Auch in hohem Alter kann
noch die Krankenkasse gewechselt werden, wenn eine
andere besondere Leistungen bietet (etwa: Wahltarife
für
besondere
Behandlungsprogramme). Es gibt bei
der neuen Kasse keine Wartefristen oder Leistungsausschlüsse.
n Unfallschutz
sollte weltweit
gelten und Geld
auf einmal
ausgezahlt werden
n Die private Zusatzversicherung für Zähne benötigt
unter anderem derjenige, der
teureren
Zahnersatz
wünscht, als es die Regelversorgung der Kassen vorsieht,
etwa ein Implantat anstelle
einer Brücke.
Oder der sich nicht in der
Lage sieht, die 35 bis 50 Prozent Eigenanteil, den seine
gesetzliche
Krankenkasse
verlangen muss, zu tragen.
Nicht mehr sinnvoll ist eine
Zusatzversicherung für Träger künstlicher Gebisse.
Die Krankenkasse können Senioren auch im Alter noch wechseln und gegebenenfalls damit Geld sparen.
(Foto: colourbox)
n Eine private Unfallversicherung sollte weltweit gelten, eine Versicherungssumme von 100 000 Euro
und möglichst eine „350er
Progression“ haben. Besser
ist es, wenn das Geld im Falle eines Falles in einer Summe, nicht als Rente ausgezahlt wird.
n Und auch eine Verkehrsrechtsschutzversicherung ist
empfehlenswert, da schon
ein kleiner Fehler dramatische Folgen haben kann.
Dash-Cams sind pfiffig, aber (nicht) erlaubt
STRASSENVERKEHR Autofahrer dürfen andere Verkehrsteilnehmer nicht einfach filmen
Der permanente Einsatz
einer Dash-Cam auf dem
Pkw-Armaturenbrett zu dem
Zweck, die Aufnahmen im
Falle einer Verwicklung in
verkehrsrechtliche Streitigkeiten oder in einen Unfall
an die Polizei weiterzugeben, ist nach dem Bundesdatenschutzgesetz nicht zulässig.
Der Nutzer einer solchen
Kleinkamera verlässt damit
den persönlichen oder familiären Bereich, womit das
Bundesdatenschutzgesetz
anzuwenden ist. Er verarbeite mit den Videoaufnahmen auch personenbezogene Daten, da es möglich sei,
die gefilmten Personen zu
identifizieren.
Die deshalb nach dem Gesetz vorzunehmende Abwägung zwischen den Interessen des betreffenden Autofahrers, die Aufnahmen zu
den von ihm genannten
Zwecken zu fertigen, und den
Interessen der Personen, die
ohne ihr Wissen von der
Dash-Cam erfasst werden,
fällt zu seinen Ungunsten
aus. Maßgebend hierfür ist,
dass das Gesetz heimliche
Aufnahmen
unbeteiligter
Dritter grundsätzlich nicht
zulässt und solche Aufnahmen einen erheblichen Eingriff in das Persönlichkeitsrecht der von den Aufnahmen betroffenen Personen
darstellen (VwG Ansbach, 4
K 1634/13).
(bü)
Schach – das königliche Spiel
Die Herzen-Taschen werden an einer dicken Kordel aufgehängt.
Adventskalender basteln
TIPP Herzen aus Pergamentpapier bergen Überraschungen
Dieser herzige Adventskalender ist leicht nachzubasteln. Und sicher macht er einem lieben Menschen eine
Freude, wenn man ihn verschenkt.
Herzen und Henkel sind
aus festem farbigem Pergamentpapier gemacht und
hängen – mit vielen leckeren
Überraschungen gefüllt –
nebeneinander an einer dicken roten Kordel.
Für jedes Herz aus Pergamentpapier braucht man
zwei 20 x 6 Zentimeter (cm)
breite Streifen in unterschiedlichen Farben.
Die Streifen werden zur
Hälfte gefaltet (auf 10 x 6 cm)
und an der oberen offenen
Seite halbrund ausgeschnitten. Von unten gilt es das Papier bis zur oberen Hälfte
einzuschneiden (gut 6 cm
tief), sodass drei oder vier
gleich breite Streifen entstehen. Dann die Herzen (wie
auf der Zeichnung) ineinander flechten. Tipp: Zum Festkleben der Henkel am besten
doppelseitiges
Klebeband
benutzen. Die Herzen kann
man natürlich auch einzeln
aufhängen.
n Von Reihe zu
Reihe arbeiten
Und so geht´s: Beim
Flechten von Anfang an darauf achten, dass das Herz innen „offen“ bleibt. Deshalb
am besten von Reihe zu Reihe vorarbeiten – zuerst Streifen a nehmen und zwischen
das Papier von Streifen 1
schieben, dann Streifen 2
durch a schieben, als nächstes a zwischen Streifen 3 legen, dann wieder Streifen 4
Paul Heilemann kommentiert eine Meisterpartie
(Foto: DIY)
durch a schieben. So von
Streifen a bis d flechten. Tipp:
Für größere oder kleinere
Herzen entsprechend veränderte Grundmaße wählen.
Anhaltspunkt: Das fertige
Geflecht ergibt jeweils ein
Quadrat. Die Streifen also so
tief einschneiden, wie sie zusammen breit sind – plus einige Millimeter Zugabe, damit man besser flechten
kann.
(DIY)
Deutscher
CM-Kandidat
Es heißt, alles ist neu, was
gut vergessen ist. Heute soll
erneut vom Zweispringerspiel die Rede sein, einer alten Eröffnungsmethode, die
meist mit opferreichen Partien des 19. Jahrhunderts in
Verbindung gebracht wird.
Auf bedeutenden Turnieren
wird dieser Spielbeginn seit
Jahrzehnten höchst selten
angewandt.
Dabei gilt diese Angriffswaffe keineswegs als widerlegt, vorausgesetzt sie wird
beiderseits mit der bestmöglichen Behandlungsmethode praktiziert.
Hier sei an die Partie Schirow gegen Sulskis erinnert (in
dieser Kolumne am 6. 11.
2014), wo der lettische Großmeister mit den schwarzen
Steinen bereits im 5. Zug mit
Sf6xd5?! einen fragwürdigen
der Folge 8.-, h6, 9. Sf3 e4,
10. Se5.) 8.-, Sd5. (Auch 8.-,
Sg4 kommt in Betracht.) 9.
h4. (Deckt den Springer, der
auch nach e4 ausweichen
kann.)
9.-, Sf4, 10. Lf1 Lc5, 11. g3
Sd5, 12. Dh5 De7, 13. Lg2
h6. (Schwarz sollte besser mit
13.-, Sf6 die Dame vertreiben.) 14. Se4 Lb6, 15. 0-0 00, 16. b3! (Der Damenläufer
soll aktiv mit La3 ins Spiel
eingreifen.) 16.-, Lb7. (Sichert die Diagonale via d5.
Die schwarzen Probleme
Zweispringerspiel
Weiß: Hagen Poetsch (D) werden nach dem GegenSchwarz: Araun Prasad
(IND)
25. Czech Open, Pardubice 2014
Weg beschritt.
In unserer heutigen Partie
vom Czech-Open in Pardubice erweist sich der Schönecker Zweitligist Hagen Poetsche gegen einen indischen GM eröffnungstheoretisch bestens vorbereitet,
bezwingt den Gegner technisch perfekt und bringt sogar eine Großmeisternorm
unter Dach und Fach. Turniersieger in Parudbice wurde Nisipeanu.
1. e4 e5, 2. Sf3 Sc6, 3. Lc4
Sf6, Sg5. (Experten tadeln
diesen übereilten Angriffszug.) 4.-, d5, 5. exd5 Sa5.
(Der klassische Gegenangriff
vermeidet das fragwürdige
5.-, Sxd5?!, das die Verwicklungen mit 6. Sxf7! auslöst.)
6. Lb5+ c6, 7. dxc6, 8. Ld3.
(Eine eigenwillige Fortsetzung, womit Weiß vom üblichen 8. Le2 abweicht, mit
spielversuch 16.-, f5 deutlich: 17. La3! c5, 18. Sxc5
Lxc5, 19. Lxd5+!) 17. Lh3!
(Unterbindet den Vorstoß f7f5.) 17.-, Lc8, 18. La3! c5.
(Die geschwächte Bauernfesselung c5 kann Weiß auswerten.) 19. Lxc8 Tax8.
20. d4! (Die fatale Fesselung führt zum Bauerngewinn für Weiß.) 20.-, Sb4, 21.
dxc5! Sx c2, 22. cxb6! Sxa3,
23. Sxa3 Dxa3, 24. Dxe5
axb6, 25. Dd6! (Nach Abtausch der Damen will Weiß
seinen Positionsvorteil im
Endspiel mit Mehrbauer realisieren.)
25.-, Dxd6, 26. Sxd6 Tc6.
(Größeren Widerstand leistete 26.-, Tc2.) 27. Sf5! Tc2.
(Mit Tempoverlust). 28. Se3
Td2, 29. Tfd1 Tb2, 30. Tdb1
Txb1+, 31. Txb1. (Den lästigen schwarzen Turm ist
Weiß durch Abtausch los geworden.) 31.-, b5, 32. Tc1
Sb7, 33. Tc6! (Droht 34. Tb6!)
33.-, Td8, 34. Tb6 Sd6, 35.
Sd5. (Zielt auf Bauer b5 mit
Sc3!) 35.-, Kf8, 36. Kg2 f5,
37. h5 Kf7, 38. Sc3 Ke7, 39.
Kf3, Schwarz gab auf.
Kino
Donnerstag
13. November 2014
3
Von der Zerbrechlichkeit der Liebe
DRAMA „Bevor der Winter kommt“ gibt tiefe Einblicke in menschliches Sein
VON PETER CLAUS
E
ine Erfahrung von Millionen: Nach Jahren
des Glücks droht einer
Ehe durch Routine und Unaufmerksamkeit das Aus. Das
packende Liebesdrama „Bevor der Winter kommt“ erzählt die alte Geschichte auf
wunderbar neue Weise.
Es fängt harmlos an: Paul
(Daniel Auteuil), der erfolgreiche Neurochirurg, und
seine Frau Lucie (Kristin Scott
Thomas), die Haus und Garten in Schuss hält, haben sich
ein wenig auseinandergelebt. Doch sie wissen um das
Glück, einander zu haben,
und sie pflegen es in ruhiger
Harmonie.
Die wird plötzlich bedroht, als eine junge Frau
dem Mann nachstellt, der ihr
Vater sein könnte. Oder bildet Paul sich das nur ein und
nimmt die Fremde als Vorwand, um sich aus dem gemeinsamen Leben mit Lucie
zu stehlen?
n Selten gelingt
im Kino
so überzeugend
die Quadratur
des Kreises
Zunächst ist es diese Frage,
die für Spannung sorgt. Es
sieht so aus, als beginne damit eine jener düsteren Geschichten aus dem bürgerlichen Leben, wie sie Frankreichs Regielegende Claude
Chabrol (1930-2010) in
Meisterwerken wie „Die Unschuldigen mit den schmutzigen Händen“ (1975) mehrfach erzählt hat.
Doch der mit dem Roman
„Die grauen Seelen“ weltberühmt gewordene französische Schriftsteller Philippe
Claudel verlässt im dritten
von ihm inszenierten Spiel-
Leila Bekhti (Mitte) tritt als attraktive und geheimnisvolle Kellnerin Lou in das Leben des Neurochirurgen Paul.
film schnell die Krimipfade.
Stattdessen beleuchtet er mit
erschreckender Stille die Untiefen des menschlichen
Seins.
Der Thrill dabei ist enorm.
Denn die Psychogramme der
drei Hauptfiguren entfalten
mit Fortschreiten der Handlung mehr und mehr düstere
Momente. Obwohl in der
Story eher eine Nebenfigur,
wird Lucie dabei zur Hauptperson für das Publikum. Das
nicht nur, weil sie, für Zuschauerinnen und für Zuschauer (!), die größte Möglichkeit der Identifikation
anbietet.
Lucie rückt auch deshalb
ins Zentrum der Aufmerksamkeit, weil Kristin Scott
Thomas („Der englische Pa-
tient“) der von ihr verkörperten Figur mit einer ungemein farbenreichen Interpretation eine fast schon
schmerzliche Intensität verleiht.
Die Schauspielerin hatte
schon Philippe Claudels erfolgreiches Regie-Debüt „So
viele Jahre liebe ich Dich“
(2008) entscheidend geprägt. Es verwundert nicht,
dass Claudel unbedingt wieder mit ihr arbeiten wollte
und ihr die Rolle der Lucie auf
den Leib geschrieben hat.
Kristin Scott Thomas erweist sich auch dieses Mal als
Meisterin der leisen Töne
und verhaltenen Gesten. Sie
ist eine Frau, die mit nichts
als einem Lächeln oder einem Wimpernschlag alle
Höhen und Tiefen des Lebens zu spiegeln vermag. Absolut faszinierend!
Je mehr die Handlung fortschreitet, umso intensiver
wird die Auseinandersetzung mit einem Problem, das
wohl viele Paare kennen: Mit
der Unmöglichkeit, die Kraft
einer jungen Liebe über Jahre und Jahrzehnte zu bewahren.
Daraus resultiert die Aufgabe, das Miteinander durch
Anderes als durch die Lust der
ersten Begierde zu halten und
zu stärken. Wie der Film davon erzählt, das macht ihn
zum bewegenden und nebenbei höchst lehrreichen
Drama für alle Filmfreunde
jenseits des Teenie-Alters.
Junge Filmbesucher begrei-
(Foto: dpa)
fen durch den von der feinsinnigen Erzählung entfesselten Sturm der Gefühle
vielleicht mehr vom Leben
als durch jede Belehrung der
Eltern.
Selten nämlich gelingt im
Kino derart überzeugend und
mitreißend die Quadratur
des Kreises der schlichten
Liebe auf Dauer, jener Liebe,
nach der sich alle sehnen,
und die doch so selten ist wie
ein Sechser im Lotto. (dpa)
Laufzeit: 102 Minuten. FSK:
freigegeben ab zwölf Jahre.
KINOPROGRAMM
Dort laufen die Top 5-Filme
n Platz 1 – Interstellar
(Foto: Melinda Sue Gordon/Warner Bros. Entertainment Inc. and
Paramount
Pictures
Corporation): Bad Laasphe Residenzkino, täglich 16.30 und 20 (beide
außer Mi.), Mi. 19.45
Uhr; Dillenburg Gloria,
täglich 19.30, Do. bis So.
auch 15 sowie Fr. und Sa.
auch 23 Uhr; Gießen Kinopolis, täglich 17 und
20 (außer Fr., Sa. und
Mi.), Fr. und Sa. auch
22.45, Fr., Sa. und Mi.
19.30, Sa. und So. auch
14, So. auch 11 sowie
Original: Do. 16.25 sowie So. und Di. 20.10
Uhr; Limburg Cineplex,
täglich 16.15 und 19.45,
Fr. bis So. auch 22.30
Uhr; Marburg Cineplex,
täglich 16.45 und 20.30,
Fr. und Sa. auch 22.45
sowie Original: So. 11.45
und 20.15 Uhr; Weilburg Delphi, täglich
16.45, Do., So. und Di.
auch 20 sowie Fr. und Sa.
auch 20.30 und 22 Uhr;
Wetzlar Rex, täglich 17
(außer Sa.) und 19.45
(außer Do.), Fr. und Sa.
auch 22.35 Uhr.
n Platz 2 – Maze Runner: Bad Laasphe Residenzkino,
täglich 20 Uhr (außer Mi.); Dillenburg Gloria, täglich
17.30 Uhr (außer Mi.); Gießen Kinopolis, täglich 17.10
(außer Fr. und Sa.) und 20.30 (außer Do. und Mi.), Do.
bis Sa. auch 23.15 sowie Fr. und Sa. auch 16.45 Uhr; Limburg Cineplex, täglich 20.45 (außer Mi.), Fr. und Sa. auch
23 Uhr; Marburg Cineplex, täglich 17.30 (außer Sa.).
n Platz 3 – Love, Rosie: Dillenburg Gloria, täglich 20
(außer Mi.), Fr. und Sa. auch 22.30 sowie Mi. 17.30 Uhr;
Gießen Kinopolis, täglich 17.35 und 20.10 (außer So.
und Di.), Sa. auch 14.55 sowie So. und Di. auch 20.40
Uhr; Limburg Cineplex, täglich 15 (außer So.) und 19
Uhr (außer Mi.); Marburg Cineplex, täglich 17.30 Uhr
(außer Do. und Fr.); Wetzlar Rex, täglich 17.15 (außer
Di.) und 20.20 Uhr (außer Mo. und Mi.).
n Platz 4 – Gone Girl: Gießen Kinopolis, täglich 19.45
(außer Mi.), Fr. und Sa. auch 22.45 Uhr; Limburg Cineplex, täglich 20 Uhr (außer Do., Mo. und Mi.); Marburg
Capitol, täglich 19.30 (außer Do. und Mi.), Fr. und Sa.
auch 22.30 Uhr.
n Platz 5 – The Equalizer: Gießen Kinopolis, täglich
20.05 (außer So. und Mi.), Fr. und Sa. auch 23.05 Uhr;
Limburg Cineplex, täglich 17.15 (außer Mi.), Fr. bis So.
auch 23 Uhr; Marburg Cineplex, täglich 22.30 Uhr (außer Mo. und Mi.).
Der fast vergessene Johannes Schaaf
Kraftvolles Werk:
„Mommy“
DVD Seine Verfilmungen basieren auf Kubins „Die andere Seite“ und Roths „Kapuzinergruft“
VON GUNTRAM LENZ
Bevor Johannes Schaaf
durch seine Verfilmung von
Michael Endes „Momo“ 1986
einer breiten Öffentlichkeit
bekannt wurde, hatte er sich
als einer der innovativsten
Regisseure des jungen deutschen Films in den Siebzigern einen Namen gemacht.
„Traumstadt“, das auf
Alfred Kubins phantasti-
schem Romanklassiker „Die
andere Seite“ basiert, und
„Trotta“ nach Joseph Roths
„Kapuzinergruft“, für den
Schaaf 1973 in Cannes die
Goldene Palme erhielt, gehören zu den fast vergessenen und doch wichtigsten
deutschen Filmen jener Zeit
und sind jetzt endlich erstmals in der Reihe „Filmjuwelen“
(www.filmjuwelen.de) auf DVD erschienen:
zu den Extras gehören ausführliche Gespräche mit Regisseur Johannes Schaaf.
In „Traumstadt“, der nach
seiner TV-Premiere wegen
Rechtsstreitigkeiten in den
Archiven verschwand und
Schaaf-Ehefrau Rosemarie
Fendel in einer Hauptrolle
zeigt, zieht es ein Künstlerpaar in diese vermeintlich
paradiesische Stadt, die allen
Freiheit verspricht, und doch
endet ihr Aufenthalt in Chaos und Anarchie.
In „Trotta“ findet sich ein
junger Offizier nach dem Ende des Ersten Weltkriegs
nicht mehr mit der neuen
Ordnung Österreichs zurecht. Er hat sein Geld verloren, seine Frau ist in einer
lesbischen Beziehung und
auch der Versuch, im Elternhaus eine Pension einzurichten, scheitert.
„Im Labyrinth des Schweigens“ gefangen
POLITTHRILLER Giulio Ricciarelli schickt einen jungen Staatsanwalt auf die Spur von NS-Verbrechern
VON GUNTRAM LENZ
nen Seilschaften durchdrungen war, den AuschFür Fritz Bauer, den le- witz-Prozess durchsetzte.
gendären Frankfurter Generalstaatsanwalt, der in den
n Erinnerung an
frühen sechziger Jahren die
Fritz Bauer
Frankfurter Auschwitz-Prozesse maßgeblich ins Rollen
brachte, war die Welt vor seiIn Giulio Ricciarellis bener Bürotür Feindesland. merkenswertem Filmdebüt
Nicht von ungefähr, denn in „Im Labyrinth des Schweieinem Land, in dem viele Tä- gens“, das mehr Politthriller
ter aus der NS-Zeit wieder ho- als dröge Geschichtslektion
he Positionen bekleideten, ist, ist Bauer, der für den im
war Bauers Streben nach Sommer verstorbenen großRecht und Gerechtigkeit vie- artigen Schauspieler Gert
len suspekt. Der kämpfende Voss die letzte große Rolle
Einzelgänger zwang die war, so etwas wie die graue
Deutschen zum Hinsehen, Eminenz im Hintergrund.
als er inmitten einer Justiz,
Ricciarelli
führt
ins
die noch immer von brau- Deutschland Ende der 50er
Eine Szene wie von Kafka: Alexander Fehling in „Im Labyrinth des Schweigens“.
Jahre, als die Wirtschaft
brummte und die Ereignisse,
die noch keine 20 Jahre zurücklagen, in willkommene
Vergessenheit gerieten. Eines Tages sorgte jedoch der
Journalist Thomas Gnielka
am Frankfurter Gericht für
Aufruhr, als er einen ehemaligen Auschwitz-Wärter
anzeigte, der als Lehrer offenbar unbehelligt durchs
Leben ging. Der junge StaatsEin Theatertitan in seiner letzten Rolle: Gert Voss als Fritz Bauer. anwalt Johann Radmann
(Alexander Fehling) will die
Vorgänge aufklären und erhält Rückendeckung von
Bauer, der ihm die Leitung
der Ermittlungen überträgt.
Immer weiter schottet sich
Radmann von seiner Umwelt ab, um das Labyrinth aus
Verleugnung und Verdrängung aufzuarbeiten.
Auch wenn die Personenzeichnung manchmal etwas
blass und statisch gerät,
punktet Ricciarelli mit deut-
(Foto: Verleih)
schem Spannungskino, das
mit Mafiathrillern konkurrieren kann. Und schließlich
ist, wie schon Egon Erwin
Kisch wusste, nichts erregender als die Wahrheit.
Laufzeit: 123 Minuten; FSK:
freigegeben ab zwölf Jahren.
XAVIER DOLAN Mutter-Sohn-Drama imponiert
VON
ALIKI
NASSOUFIS
Er spielt mit der Größe der
Leinwand und pendelt zwischen Drama und Humor:
Xavier Dolans „Mommy“ ist
eins der kraftvollsten Werke
des Kinojahres.
Der junge Kanadier (25),
der bereits für sein Debüt „Ich
habe meine Mutter getötet“
bejubelt wurde, drehte innerhalb von fünf Jahren fünf
Filme und überraschte jedes
Mal mit einem visuell und
erzählerisch starken Werk. So
nun auch mit „Mommy“, der
sicher einer der verspieltesten, kraftvollsten und herausforderndsten Filme des
Jahres ist.
Wie so oft bei Dolan, steht
eine
Mutter-Sohn-Beziehung im Mittelpunkt. In diesem Fall sind das die verwitwete und alleinerziehende
Diane und der verhaltensauffällige, zu gewalttätigen
Wutausbrüchen neigende
Teenager Steve.
Wer bei dieser Konstellation nun jedoch ein düsteres
Drama vermutet, liegt falsch.
Denn der Regisseur zeigt seine beiden Hauptfiguren als
lebensbejahende Kämpfer,
die sich bedingungslos lieben und durch nichts unterkriegen lassen.
Die Gesellschaft macht es
diesen Außenseitern nicht
leicht. Doch zusammen mit
einer seelisch traumatisierten Nachbarin trotzen sie den
Widerständen und Tiefschlägen und bilden ein
wunderbar
unkonventionelles Trio. „Mommy“ wird
so zu einem Plädoyer für Individualität und Toleranz,
für Freundschaft und Liebe.
So unberechenbar Steves
Verhalten, so wild ist auch
Dolans Inszenierung: Er mixt
Diane (Anne Dorval) ist in
„Mommy“ eine alleinerziehende Mutter.
(Foto: dpa)
schnelle Dialoge mit stillen,
emotionalen
Momenten
und unterlegt „Mommy“ mit
pumpender Musik, die die
exzessive Energie seiner Protagonisten noch zu verstärken scheint.
Immer wieder variiert Dolan, der auch das Drehbuch
schrieb, sein Tempo und verzichtet bei allem Ernst nicht
auf Humor.
Hinzu kommen kunstvolle Spielereien mit der Größe
der Leinwand – das schmale
Bild wird in einigen Szenen
auf Leinwandbreite aufgerissen und schrumpft dann
wieder auf ein kleineres
Quadrat zusammen.
Als Steve in einem Moment großen Glücks quasi in
die Kamera greift und die
Leinwand auseinanderzieht,
gab es bei der Premiere auf
dem Filmfest Cannes in diesem Jahr sogar spontanen
Szenenapplaus.
(dpa)
Laufzeit: 138 Minuten. FSK:
freigegeben ab zwölf Jahre.
Kinoprogramm
4
Bad Laasphe
Residenz-Theater,
Brückenstraße 2, & (0 27 52) 50 79 79:
Das Mädchen Wadjda (XXXX,
für alle), Mi. 20 Uhr
Die Boxtrolls (3D) (XXXX, ab
6), täglich 16.30 Uhr (außer Sa.,
So. und Mi.)
Die Tribute von Panem 2 und
3.1 (ab 12), Mi. 17.15 Uhr
Die Tribute von Panem 3.1 (ab
12), Mi. 20 Uhr
Die Vampirschwestern 2 (ab 6),
Sa. und So. 14.30 und 16.30 Uhr
Dumm und Dümmehr (ab 12),
täglich 16.30 und 19.45 (beide
außer Mi.), Sa. und So. auch
14.30 Uhr
Interstellar (ab 12), täglich
16.30 und 20 (beide außer Mi.),
Mi. 19.45 Uhr
Maze Runner (XXX, ab 12), täglich 20 Uhr (außer Mi.)
Pettersson und Findus (für alle), Sa. und So. 14.30 Uhr
Dillenburg
Gloria-Kino, Bismarck-Straße 2,
& (0 27 75) 95 05 05 bis 14 Uhr)
und & (0 27 71) 2 53 02 (ab 14
Uhr):
Der 7bte Zwerg (XX, für alle),
Do. bis So. 15.30 sowie Mo. bis
Mi. 15.45 Uhr
Die Biene Maja (für alle), So.
15.15 Uhr
Die Boxtrolls (XXXX, ab 6), Do.
bis So. 15.30 sowie Mo. bis Mi.
15.45 Uhr
Die Mannschaft (für alle), Do.
bis So. 18.30 und 20.30, Fr. und
Sa. 22.45 sowie Mo. bis Mi. 18
und 20 Uhr
Die Tribute von Panem 3.1 (ab
12), Mi. 20 Uhr
Die Vampirschwestern 2 (ab 6),
Do. bis So. 15.15 sowie Mo. bis
Mi. 16 Uhr
Die zwei Gesichter des Januars
(ab 12), Mo. und Mi. 18 Uhr
Dumm und Dümmehr (ab 12),
täglich 20.15, Do. bis So. auch
15.15 und 17.45, Fr. und Sa. auch
22.30 sowie Mo. bis Mi. auch
15.45 und 18 Uhr
Interstellar (ab 12), täglich
19.30, Do. bis So. auch 15 sowie
Fr. und Sa. auch 23 Uhr
Love, Rosie (ab 6), täglich 20
(außer Mi.), Fr. und Sa. auch
22.30 sowie Mi. 17.30 Uhr
Maze Runner (XXX, ab 12), täglich 17.30 Uhr (außer Mi.)
Nightcrawler (ab 16), täglich
17.45 (außer Mo. und Mi.) und
20.15, Fr. und Sa. auch 22.45 Uhr
Teenage Mutant Ninja Turtles
(3D) (XXX, ab 12), Do. bis So.
17.15 sowie Mo. bis Mi. 15.45 Uhr
Gießen
Kinocenter, Bahnhofstraße 34,
& (06 41) 7 21 08:
Bären (für alle), Do. bis So. 15
und 16.45, So. 12 sowie Mo. bis
Mi. 16 und 18 Uhr
Das grenzt an Liebe (XXX, für
alle), täglich 19 Uhr, So. auch
11.30 Uhr
Das magische Haus (für alle),
Do. bis So. 14.45 Uhr
Der kleine Nick macht Ferien
(für alle), Do. und Fr. 15.15 sowie So. 12 Uhr
Die Biene Maja (für alle), Do. bis
So. 15.30 Uhr
Die Vampirschwestern 2 (ab 6),
Sa. und So. 15.15 Uhr
Frühstück bei Tiffany (ab 12),
So. 11 Uhr
Hin und weg (XXX, ab 12), Do.
bis So. 17.45 sowie Mo. bis Mi.
16.45 Uhr
Ich darf nicht schlafen (ab 12),
täglich 21, Do. bis So. auch 17 sowie Mo. bis Mi. auch 16.30 Uhr
Im Labyrinth des Schweigens
(XXXX, ab 12), täglich 17.30
(außer Do. und Mi.) und 20.15
(außer Mo.), Mo. auch 21 Uhr
Monsieur Claude und seine
Töchter (XXX, für alle), täglich
21 Uhr (außer Mo.)
Mr. Turner (ab 6), täglich 20 Uhr
Plötzlich Gigolo (für alle), täglich 18.45 Uhr
Pride (ab 6), Do. und Mi. 17.30
Uhr
Sneak Preview (OV), Mo. 21 Uhr
auch 20.40 Uhr
Männerhort (XX, ab 12), täglich 20.45 Uhr (außer So., Di. und
Mi.)
Maze Runner (XXX, ab 12), täglich 17.10 (außer Fr. und Sa.) und
20.30 (außer Do. und Mi.), Do.
bis Sa. auch 23.15 sowie Fr. und
Sa. auch 16.45 Uhr
Mein Freund, der Delfin 2 (für
alle), täglich 15 (außer Sa. und
So.), Sa. und So. 14.15 sowie So.
auch 11.45 Uhr
Kinopolis, Ostanlage 43-45,
& (06 41) 5 65 57 89:
Annabelle (ab 16), Fr. und Sa.
23.15 Uhr
Den Himmel gibt es echt (für
alle), täglich 17.10 Uhr (außer
Mi.)
Der kleine Medicus (für alle),
täglich 14.55 (außer Sa.), Sa.
14.30 sowie So. auch 11.30 Uhr
Die Mannschaft (für alle), Do.
20, Sa. 17 und So. 14.30 Uhr
Die Tribute von Panem 1 bis
3.1 (ab 12), Mi. 19 Uhr
Die Tribute von Panem 3.1 (ab
12), Mi. 20, 20.15 und 23.15 Uhr
Die Vampirschwestern 2 (ab 6),
täglich 14.50, So. auch 11.50 Uhr
Drachenzähmen leicht gemacht 2 (ab 6), Sa. und So. 15 sowie So. 11.35 Uhr
Dumm und Dümmehr (ab 12),
täglich 14.25, 17.10, 20 (außer
Do.) und 23.10 (außer So., Mo.
und Di.), Do. auch 20.30 sowie
So. auch 11.35 Uhr
Edge of tomorrow (ab 12), Do.
und Mi. 23.15 Uhr
Gone Girl (ab 16), täglich 19.45
(außer Mi.), Fr. und Sa. auch
22.45 Uhr
Interstellar (ab 12), täglich 17
und 20 (außer Fr., Sa. und Mi.),
Fr. und Sa. auch 22.45, Fr., Sa. und
Mi. 19.30, Sa. und So. auch 14,
So. auch 11 sowie Original: Do.
16.25 sowie So. und Di. 20.10 Uhr
Love, Rosie (ab 6), täglich 17.35
und 20.10 (außer So. und Di.),
Sa. auch 14.55 sowie So. und Di.
Ruhet in Frieden (ab 16), täglich 17.20 (außer Sa. und Mi.),
20.15 (außer Do.) sowie 23.15
(außer So., Mo. und Di.), Do.
auch 20, Sa. auch 17.50 sowie Mi.
auch 17.10 Uhr
Teenage Mutant Ninja Turtles
(XXX, ab 12), Sa. und So. 14.35
sowie So. 11.30 Uhr, 3D: täglich
17.45, Fr. und Sa. auch 23.15 Uhr
The Equalizer (ab 16), täglich
20.05 (außer So. und Mi.), Fr. und
Sa. auch 23.05 Uhr
Tinkerbell und die Piratenfee
(für alle), So. 11.55 Uhr
Who am I (ab 12), täglich 17.30
Uhr (außer Do. und Mi.)
Wie schreibt man Liebe? (für
alle), täglich 15, 17.40 und 20.25,
Do. bis Sa. auch 23.15, So. auch
11.30 sowie Original: Mi. 16.45
Uhr
Sneak Preview, Mi. 23.15 Uhr
Limburg
Cineplex, Dr.-Wolff-Straße 1a,
& (0 64 31) 2 81 11 28:
Annabelle (ab 16), Fr. bis So. 23
Uhr
Bären (für alle), täglich 15 und
17 Uhr
Bibi & Tina (für alle), So. 14 Uhr
Die Mannschaft (für alle), Do.
und Mi. 20, Sa. 17 sowie So. 15
Uhr
Gastdozent für einen Drehbuchkurs Keith Michaels (Hugh Grant)
mit seiner Studentin und Affäre Karen (Bella Heathcote) in „Wie
schreibt man Liebe?“. (Foto: Constantin Film Verleih GmbH)
Lich
Traumstern, Gießener Straße
15, & (0 64 04) 38 10:
Bocksprünge, So. 12 Uhr (Regisseur und Schauspieler anwesend)
Im Labyrinth des Schweigens
(XXXX, ab 12), täglich 19 Uhr
(außer Mi.)
Plötzlich Gigolo (für alle), täglich 21.15 Uhr (außer Mi.)
Prinz Ribbit, Sa. und So. 15 Uhr
Winterkartoffelknödel,
täglich 17 Uhr (außer Mi.)
Die Tribute von Panem 3.1 (ab
12), Mi. 20 Uhr
Die Vampirschwestern 2 (ab 6),
täglich 15 Uhr
Dumm und Dümmehr (ab 12),
täglich 15.45, 18 und 20.15, Fr.
bis So. auch 23 Uhr
Gone Girl (ab 16), täglich 20 Uhr
(außer Do., Mo. und Mi.)
Ich darf nicht schlafen (ab 12),
täglich 15, 17 und 19, Fr. bis So.
auch 23 Uhr
Interstellar (ab 12), täglich
16.15 und 19.45, Fr. bis So. auch
22.30 Uhr
Love, Rosie (ab 6), täglich 15 (außer So.) und 19 Uhr (außer Mi.)
Madame Mallory und der Duft
von Curry (XXXX, für alle), Mi.
15, 17.30 und 20 Uhr
Männerhort (XX, ab 12), täglich 16.45 und 21 Uhr (außer Mi.)
Maze Runner (XXX, ab 12), täglich 20.45 (außer Mi.), Fr. und Sa.
auch 23 Uhr
Monsieur Claude und seine
Töchter (XXX, für alle), täglich
19 Uhr (außer Mi.)
Nightcrawler (ab 16), täglich
20.45, Fr. bis So. auch 23 Uhr
Ruhet in Frieden (ab 16), täglich 18.30 und 20.45, Fr. bis So.
auch 23 Uhr
Teenage Mutant Ninja Turtles
(3D) (XXX, ab 12), täglich 15
(außer Mi.), 17 (außer Sa.) und
19 Uhr
The Equalizer (ab 16), täglich
17.15 (außer Mi.), Fr. bis So. auch
23 Uhr
Donnerstag
13. November 2014
Wie schreibt man Liebe? (für
alle), täglich 15, 17 und 20.45
Uhr
Sneak Preview, Mo. 20 Uhr
Marburg
Capitol-Center, Biegenstraße 8,
& (0 64 21) 17 30 30:
Bären (für alle), täglich 17, Sa.
und So. auch 15 Uhr
Birlesem Gönüller (Original mit
Untertiteln) (ab 12), täglich
17.15 und 20 Uhr
Buy buy Europa, Di. 20.30 Uhr
Das grenzt an Liebe (XXX, für
alle), täglich 20.30 Uhr (außer
Do. und Di.)
Den Himmel gibt es echt (für
alle), Sa. und So. 14.45 Uhr
Die Einsamkeit des Killers vor
dem Schuss (ab 12), täglich
17.45 Uhr
Die Sklaven des Freihandels,
Di. 19 Uhr
Drachenzähmen leicht gemacht 2 (3D) (ab 6), Sa. und So.
15 Uhr
Gone Girl (ab 16), täglich 19.30
(außer Do. und Mi.), Fr. und Sa.
auch 22.30 Uhr
Hin und weg (XXX, ab 12), täglich 20.15 Uhr (außer Do.)
Oflu Hoca'nin Sifresi (Original
mit Untertiteln) (für alle), Fr. und
Sa. 23 Uhr
Pride (ab 6), Fr. und Sa. 23 Uhr
Sound of Torture, Do. 20 Uhr
Sturmland, Do. 20 Uhr
Who am I (ab 12), Fr. und Sa. 23
Uhr
Wie in alten Zeiten (XXX, für
alle), Sa. und So. 15.15 Uhr
Yaloms Anleitung zum Glücklichsein (für alle), täglich 17.30
Uhr (außer Di.)
Cineplex, Biegenstraße 1a,
& (0 64 21) 17 30 30:
Annabelle (ab 16), täglich 23
Uhr (außer Mo.)
Bären (für alle), So. 11.30 Uhr
Bhutan, So. 11.45 Uhr
David Bowie Is, Di. 20.30 Uhr
Der kleine Medicus (für alle),
täglich 15.30, So. auch 13.30 Uhr
Die Biene Maja (für alle), täglich 14.45 Uhr
Die Mannschaft (für alle), Do.
20.15, Sa. 17.45, So. 11.45 und
Mo. 20.15 Uhr
Die Tribute von Panem 1 bis
3.1 (ab 12), Mi. 18 Uhr
Die Tribute von Panem 3.1 (ab
12), Mi. 20 und 22.30 sowie Original: Mi. 22.30 Uhr
Die Vampirschwestern 2 (ab 6),
täglich 15 Uhr
Dumm und Dümmehr (ab 12),
täglich 16.45 und 20.30, Fr. und
Sa. auch 22.45 sowie Original: So.
11.45 und 20.15 Uhr
Ich darf nicht schlafen (ab 12),
täglich 20.30 (außer Do.) und 23
(außer Sa., Mo. und Mi.), Mo.
auch 18 Uhr
Im Labyrinth des Schweigens
(ab 12), täglich 17.30 (außer Di.)
und 20.15 Uhr (außer Mi.)
Interstellar (ab 12), täglich
16.45 und 20.30, Fr. und Sa. auch
22.45 sowie Original: So. 11.45
und 20.15 Uhr
Love, Rosie (ab 6), täglich 17.30
Uhr (außer Do. und Fr.)
Männerhort (XX, ab 12), täglich 18 Uhr (außer Mo. und Mi.)
Maze Runner (XXX, ab 12), täglich 17.30 (außer Sa.)
Mein Freund, der Delfin 2 (für
alle), täglich 15, So. auch 12.45
Uhr
My old Lady, So. 11.30 Uhr
Nightcrawler (ab 16), täglich 20
(außer Mi.) und 23 Uhr (außer
So., Mo. und Di.)
Quatsch und die Nasenbärbande (für alle), täglich 15.30,
So. auch 13.45 Uhr
R.E.M. by MTV, Mo. 20 Uhr
Ruhet in Frieden (ab 16), täglich 20 (außer Di.) und 23 (außer
Mo. und Mi.), Do., Fr. und Di.
17.30 Uhr
Teenage Mutant Ninja Turtles
(3D) (XXX, ab 12), täglich 15 Uhr
The Equalizer (ab 16), täglich
22.30 Uhr (außer Mo. und Mi.)
Wechselzeiten, Do. 20 Uhr
Wie schreibt man Liebe? (für
alle), täglich 17.15 und 19.45
Uhr (außer Do. und Mo.)
Sneak Preview, Di. 22.30 Uhr
Filmkunsttheater, Steinweg 4,
& (0 64 21) 6 72 69:
Am Sonntag bist Du tot (XXXX,
ab 16), täglich 17.15 und 21.15,
So. auch 13 Uhr
Bevor der Winter kommt
(XXXX, ab 12), täglich 15.45 und
19.50 Uhr
Der Elefantenmensch, täglich
22.15, So. auch 11.45 Uhr
Enjoy the Music: Die Pianistin
Edith Kraus (ab 6), So. 12.20 Uhr
Monsieur Claude und seine
Töchter (XXX, für alle), täglich
15 und 19.15 , Original (mit Untertiteln): Mi. 19.15 Uhr
Mr. Turner (ab 6), täglich 16.20
und 19.20 Uhr
Plötzlich Gigolo (für alle), täglich 17.50 (außer Di.) und 21.45
Uhr
Tinkerbell und die Piratenfee
(für alle), täglich 14.20 Uhr (außer Do. und Fr.)
Weilburg
Delphi-Filmtheater, Hainallee
10, & (0 64 71) 3 00 90:
Die Boxtrolls (XXXX, ab 6), So.
13 Uhr
Die Mannschaft (für alle), täglich 15 (außer Mo.), 17 und 20
(außer Mi.), Fr. und Sa. auch
22.30 Uhr
Die Tribute von Panem 3.1 (ab
12), Mi. 20 Uhr
Die Vampirschwestern 2 (ab 6),
täglich 14.45 (außer Do., Mo.
und Mi.), So. auch 12.45 Uhr
Drachenzähmen leicht gemacht 2 (3D) (ab 6), So. 13 Uhr
Dumm und Dümmehr (ab 12),
täglich 15 (außer Mo.), 17 und
20, Fr. und Sa. auch 22.30 Uhr
Interstellar (ab 12), täglich
16.45, Do., So. und Di. auch 20
sowie Fr. und Sa. auch 20.30 und
22 Uhr
Wir sind die Neuen (XXX, ab
12), Mi. 20 Uhr
Weilmünster
Pastori
Lichtspielgasthaus,
Hauptstraße 29, & (0 64 72) 4 14:
Über-Ich und Du (XXXX, ab 6),
Sa. und So. 17 Uhr
Winterkartoffelknödel,
täglich 20 Uhr
Wetzlar
Rex,
Karl-Keller-Ring
17,
& (0 64 41) 4 74 94:
Das magische Haus (für alle),
Do. 14.45 Uhr
Die Biene Maja (für alle), täglich 14.45 Uhr (außer Do.)
Die Mannschaft (für alle), Do.
20.30, Sa. 18 und So. 14.30 Uhr
Die Tribute von Panem 3.1 (ab
12), Mi. 20 Uhr
Die Vampirschwestern 2 (ab 6),
täglich 14.45 (außer Sa. und So.),
Sa. 15.30 Uhr
Dracula Untold (XXX, ab 12),
Fr. und Sa. 23.15 Uhr
Dumm und Dümmehr (ab 12),
täglich 17.30 und 20.15, Fr. und
Sa. auch 23 Uhr
Ein Augenblick Liebe (XXXX,
für alle), Di. 17.15 Uhr
Interstellar (ab 12), täglich 17
(außer Sa.) und 19.45 (außer
Do.), Fr. und Sa. auch 22.35 Uhr
Love, Rosie (ab 6), täglich 17.15
(außer Di.) und 20.20 Uhr (außer Mo. und Mi.)
Teenage Mutant Ninja Turtles
(XXX, ab 12), täglich 15 Uhr
Sneak Preview, Mo. 20.30 Uhr
Kinos nebenan
Butzbach: Filmtheater, Roßbrunnenstraße 3, & (0 60 33)
6 55 77, www.kino-butzbach.de
Siegen: CineStar, Sandstraße 31,
& (02 71) 23 63 84 44, www.cinestar.de
Die Sternchen geben die Bewertung unserer Kino-Redaktion an. XXXXX ist die beste
Wertung. Die ausführliche
Kritik der Filme „Bevor der
Winter kommt“, „Im Labyrinth des Schweigens“ und
„Mommy“ finden Sie auf der
Seite „Kino“ und im Internet
unter www.mittelhessen.de
(Special: Kino). Dort ist ebenfalls das komplette Kinoprogramm der Region aufgelistet.
Was ist los in Ihrer Heimat?
Termine von
A bis Z
Natürlich unter
www.mittelhessen.de/termine
Fridoline und Freddy
Donnerstag
13. November 2014
5
Hallo Kinder
VON TINA FISCHBACH-NISPEL
Vielleicht ist euch gerade heute ein wenig langweilig. Dann könntet ihr
etwas tun, das mir Freude
machen würde.
Ich warte nämlich immer ganz gespannt auf
Post von euch. Vielleicht
habt ihr gerade heute Lust,
ein schönes Bild für mich
zu malen, das wir dann auf
dieser Seite veröffentlichen
können. Ihr könnt malen,
was ihr wollt. Es kann ein
Bild vom Herbst sein, eines
vom Advent, eines von der
Oma oder eines von dem
Lehrer, der euch etwas
beibringt. Es kann auch
ein Bild von eurem Lieblingstier sein oder von
dem allersüßesten Kuscheltier der Welt. Es ist
wirklich ganz egal.
Wer nicht so gerne malt,
der kann vielleicht eine
kleine Geschichte für mich Die Tiere im Wald sind fröhlich. Sie singen und pfeifen und lachen. Anna-Maria Lenz (7) aus Bad Endbach (Kreis Marburg-Biedenschreiben. Auch da ist es
kopf) hat dieses Bild gemalt. Sie ist die Zwillingsschwester von Ansgar, der das Bild rechts gezeichnet hat.
wieder ganz egal, von was
die Geschichte handelt.
Ihr könnt euch eine ausdenken oder etwas aufschreiben, das ihr erlebt
habt. Hauptsache, ich bekomme Post von euch.
Denn danach sehne ich
mich wirklich sehr. Es
grüßt euch eure Fridoline
chon bald ist es Adeinen Apfelausstecher
nehmt ihr den Tannenzweig
vent. Bereits am 30.
und legt ihn unten an das
eine Kerze
November zünden wir
einen Tannenzweig
Alufolien-Ende der Kerze an.
die erste Kerze an. Vielleicht
etwas Alufolie
Steckt Zweig und Kerze
Post an Fridoline habt ihr Kinder diesmal Lust, eventuell einen Snow-Pen nun in das ausgestochene
eine Adventsdekoration zu
Loch des Apfels. Jetzt ist die
Dekoration eigentlich schon
Schickt eure Geschichten, basteln. Diese hier ist ganz
Und so geht's:
Ideen und Bilder an:
leicht anzufertigen und sieht
Ihr nehmt den Apfelaus- fertig.
richtig schön aus.
stecher und drückt ihn oben
Wer möchte, kann mit eiFridolines Kinderpost,
Der Kerzenapfel leuchtet in den Apfel, da wo der Stil nem Snow-Pen die Kerze
Elsa-Brandström-Str. 18,
schön an dunklen Nach- ansetzt. So erhaltet ihr ein noch verzieren. Und wem das
nicht reicht, der kann gleich
35578 Wetzlar, E-Mail:
mittagen auf dem Küchen- rundes Loch im Apfel.
fridoline@mittelhessen.de tisch.
Jetzt nehmt ihr die Kerze vier Äpfel mit Kerze herrichIhr braucht dazu nur:
zur Hand. Wickelt um ihr ten. Das kann der Ersatz für Sieht toll aus: Der Kerzenapfel
(Foto: frecherlag)
Einen Apfel
Ende etwas Alufolie. Dann den Adventskranz sein. (ti) mit Zweig.
Kerzenapfel basteln
S
TIPP Dekoration für dunkle Tage
Diesen Ragen hat Ansgar Lenz (7) aus Bad Endbach (Kreis Marburg-Biedenkopf) gemalt.
Fritz Fuchs geht der
Liebe auf die Spur
WISSEN Neue Sendungen im ZDF tivi
Das ZDF strahlt jetzt neue
Folgen für Kinder aus. Jungen und Mädchen können
dabei mit Fritz Fuchs spannende Geschichten erleben
und bekommen verblüffendes Wissen aus Natur, Umwelt und Technik mit.
Neben den klassischen
Tierfolgen und Themen rund
um technische und naturwissenschaftliche
Fragen,
greift Löwenzahn Themen
auf, die ungewohnt sind.
So geht es im Dezember
zum Beispiel um die Fragen
„Was passiert in der Pubertät? Wie entsteht ein Kind?
Und was ist eigentlich Liebe?“. In der Folge „Wunder
des Lebens – mit Liebe gemacht“ passt Fritz Fuchs auf
die Nichte und den Neffen
von Yasemin auf. Sie erwarten ein Geschwisterchen und
fragen sich nicht nur, wo das
eigentlich herkommt.
Wie entsteht aus einer
Zeugenaussage eine Täterskizze? Und warum liefert die
Genanalyse eine eindeutige
Spur? Dies sind Fragen, die
Fritz Fuchs in der Folge „Kriminalistik – Der falsche Hase“ beschäftigen.
Die Folgen, jeweils um 8.10
im ZDF tivi:
n Fußball – Das Wunder von
Bern (16. November)
n Plastik – Die zündende Idee
(23. November)
n Ameisen – Rettet die Königin (30. November)
n Wunder des Lebens – mit
Liebe gemacht (7. Dezember)
n Kriminalistik – Der falsche
Hase (14. Dezember)
(red)
Im Bärstädter Wald hat Fritz
Fuchs eine Begegnung der ganz
besonderen Art. (Foto: ZDF
Antje Dittmann)
Haus und Garten
6
KÄLTE
Stern mit Zeitung schützen
Wird es nachts kalt, werden empfindliche Pflanzen
am besten in Zeitungspapier eingepackt. Das rät Isabelle Van Groeningen von der Königlichen Gartenakademie in Berlin auch, wenn man eine Pflanze verschenken möchte. „Zum Transport wird sie luftig-locker in mehrere Schichten Zeitungspapier gewickelt.“
Das schützt etwa eine Orchidee oder den nicht abgehärteten Weihnachtsstern vor der Kälte im Freien. „Das
sieht vielleicht nicht nach einem sexy Geschenk aus.
Aber es ist besser, die Pflanze zu schützen, als wenn sie
kurz darauf ihre Blüten abwirft.“
(tmn)
OBST
Heidelbeeren mögen’s sauer
Heidelbeeren (Vaccinium corymbosum) haben ähnliche Ansprüche an den Boden wie die meisten Rhododendronsorten. Das bedeutet, sie reagieren empfindlich auf Kalk und gedeihen am besten in einem humosen und sauren Boden. Darauf weist der Bund deutscher Baumschulen in Pinneberg hin. Daher wird der
Boden für Heidelbeersträucher am besten mit spezieller Erde für Rhododendren aufbereitet, die es im Handel gibt. Gut sei es daher, die Pflanzen in einen Kasten oder Kübel zu setzen. Gepflanzt werden Gehölze
am besten im Herbst.
(tmn)
KAKTEEN
Weihnachtskaktus will Licht
Der Weihnachtskaktus (Schlumbergera truncata)
blüht nur vier bis sieben Tage lang. Aber da sich seine
Blüten erst nach und nach öffnen, hat man rund drei
Wochen etwas davon. Bei entsprechender Pflege erblüht die Pflanze um die Weihnachtszeit herum. Er kann
aber sogar zwei- oder dreimal im Jahr blühen, teilt die
Deutsche Kakteen-Gesellschaft in Adelsdorf (Bayern)
mit. Bei guter Pflege. Die Pflanze steht am besten an einem hellen Standort ohne Mittagssonne. Strahlen am
Morgen und Abend verträgt sie gut. Geeignet sei durchlässige humose Erde. Die Blütenform des Weihnachtskaktus ist angepasst an
sein
ursprüngliches
Umfeld: Er stammt aus
Brasilien, wo er auf Bäumen wächst. Kolibris
bestäuben ihn hier –
im Schwirrflug vor der
Blüte stehend. Daher
sind die unteren Blütenblätter stärker zurückgebogen als die
oberen. Die Staubgefäße
und der Stempel ragen Erblüht demnächst: der Weih(Foto: tmn)
hervor.
(tmn) nachtskaktus.
Winterbrot
GESUND Nüsse und Früchte zur Kaffeezeit
Zutaten
Nuss-Frucht-Mischung
100 g getrocknete Äpfel
100 g ganze Haselnüsse
100 g halbierte Walnüsse
100 g getrocknete Cranberrys
75 ml Rum
Hefeteig
175 ml Milch
150 g Butter
400 g Weizenmehl
1 Pck. Trockenbackhefe
50 g Zucker
50 g Zuckerrübensirup
1 Ei (Größe M)
½ TL Salz
1 TL gemahlener Anis
1 TL gemahlener Zimt
Außerdem: 50 g Butter
etwa 2 EL Zucker
Vanille aus der Mühle
Zubereitung
Äpfel in Stücke schneiden,
mit Nüssen und Cranberrys
in eine Schüssel geben und
mit Rum vermischen. Für
den Teig Milch erwärmen,
Butter oder Margarine darin
zerlassen.
Hefeteig: Mehl mit Hefe in
einer Rührschüssel sorgfältig
vermischen. Übrige Zutaten
und die warme Milch-FettMischung hinzufügen und
alles mit einem Mixer (Knethaken) kurz auf niedrigster,
dann auf höchster Stufe in
etwa fünf Minuten zu einem
glatten Teig verkneten. Teig
zugedeckt an einem warmen
Ort so lange gehen lassen, bis
er sich sichtbar vergrößert
Winterbrot kann gut eingefroren werden. (Foto: Dr. Oetker)
Donnerstag
13. November 2014
Laub kommt dem Garten zur Hilfe
SAISONENDE Blätter können Pflanzen vor Frost schützen und nähren den Boden
VON SIMONE ANDREA MAYER
V
ielen ist es eine Last,
das viele Laub im
Herbst.
Komplett
entsorgt werden muss es
nicht. Denn Laub kann
Pflanzen im Winter vor Frost
schützen. Und wenn es verrottet, tut das dem Boden gut.
Die fallenden Blätter sind
ein wertvoller Rohstoff für
alle Gartenbesitzer und leisten ihnen sogar Schützenhilfe im Umgang mit dem
Winter. Die wichtigsten Fragen und Antworten.
n Muss ich jedes Blatt aus
dem Garten entfernen?
Nein und ja. Wer nur eine
Rasenfläche hat, sollte sie
komplett vom Laub befreien. Denn unter den sich zersetzenden, feuchten Blättern, vergilben oder faulen
die Grashalme, erklärt Klaus
Müller-Beck von der Deutschen Rasengesellschaft.
n Wer sein
Laub in
den Wald
bringt, macht
sich strafbar
Liegt nur wenig Laub auf
dem Rasen, können die Blätter mitgemäht und mit dem
Rasenschnitt
kompostiert
werden. Auch sollten keine
Blätter noch grüne oder blühende Stauden bedecken.
„Unter sonstigen Gehölzen und Hecken kann das
Laub liegen bleiben“, sagt
Wolfgang Groß vom Bundesverband Garten-, Landschafts-und Sportplatzbau
(BGL). Es schützt die Pflanzen an kalten Wintertagen.
Durch seine Zersetzung
versorgt es den Boden um die
Gehölze nachhaltig mit allen Nährstoffen, die er im
kommenden Jahr braucht.
Das Gleiche geschieht, wenn
Gartenbesitzer sind genervt vom Laub – dabei sind die abgefallenen Blätter ein wichtiger Rohstoff für den Garten.
Laub kompostiert wird – der
neue Boden düngt in ein paar
Monaten Pflanzen.
n Ich habe zu viel Laub wohin damit?
Einen Teil des Laubes kann
der Hobbygärtner selbst
kompostieren. „Wenn zu viel
Laub und eventuell noch Rasenschnitt auf dem Kompost
angehäuft wird, kommt keine Luft dazwischen und die
Gartenabfälle können nicht
verrotten“, erklärt BGL-Ex-
perte Groß. Dann bringen
Hobbygärtner ihre Abfälle
am besten zu einer kommunalen
Kompostieranlage.
Oder sie lagern die Blätter in
Jutesäcken
zwischen.
Im Frühjahr lässt sich dieser Rest gut unter den ersten
Rasenschnitt im Kompost
mischen, erklärt der Bund
deutscher Baumschulen.
n Was ist mit dem Wald?
Wer Laub von seinem
Grundstück einfach im Wald
entsorgt, macht sich strafbar.
Dafür
kann
es
ein Bußgeld geben, erklärt
die Landwirtschaftskammer
Nordrhein-Westfalen. Damit soll verhindert werden,
dass artenreiche Waldränder
durch fremdes Laub zerstört
werden. Die Blätter sollten
aber auch nicht im Restmüll
landen.
n Kann ich meine Tiere mit
den Blättern füttern?
Ja, in getrockneter Form ist
(Foto: tmn)
das sogenannte Laubheu vor
allem für Meerschweinchen
und Kaninchen geeignet,
sagt Martina Hasselberg von
der Organisation Vier Pfoten. Beim Sammeln des Futters sollten Halter darauf
achten, trockene Blätter zu
verwenden.
Ansonsten
könnte sich Schimmel bilden. Außerdem ist heruntergefallenes Laub ungeeignet, da die Blätter häufig verschmutzt sind.
(dpa)
Im November heißt
es Abschiednehmen
KALENDER Das Gartenjahr geht seinem Ende zu
Im November gibt es meist
schon frostige Nächte und
vereinzelt auch Schneefall.
Damit endet die Gartensaison im Freien.
Für den Hobbygärtner gibt
es in diesem Monat aber noch
ein bisschen was im Garten
zu tun, verrät Isabelle Van
Groeningen von der Königlichen Gartenakademie in
Berlin.
n Anhäufeln: Der Gartenbesitzer sollte seine Rosen
anhäufeln. Das schützt die
Stauden vor der Winterkälte.
Die Gartenexpertin rät zu gut
abgelagertem Pferde- und
Rindermist, alternativ gehe
Kompost.
Diese Maßnahme ist besonders wichtig, wenn die
Veredelungsstelle freiliegt,
dann ist die Pflanze nicht tief
genug eingesetzt worden.
n Anbinden: Die Triebe von
Kletterrosen und anderen in
die Höhe rankenden Pflanzen sollten noch einmal angeschaut werden. Sind sie
stabil am Klettergerüst festgebunden, kann der Wind sie
nicht beschädigen.
n Zwiebeln schnell
noch stecken
n Umwickeln: In etwa einem bis 1,20 Meter Höhe
kommen Leimringe um die
Obstbäume. Sie verhindern,
dass Insekten die Stämme hinaufklettern und ihre Eier in
die Fruchtansätze
legen.
„Besonders wichtig ist das an
Apfelbäumen“, sagt Van
Groeningen.
n Pflanzen: Wer noch nicht
die Zwiebeln von Krokus,
Tulpe, Narzisse und anderen
Frühlingsblühern gepflanzt
hat, sollte das schnellstens
vor dem ersten Frost tun.
n Schützen: Erst wenn der
Wetterbericht Minusgrade Den Weihnachtsbaum sollte man vor dem Aufstellen ein Stück
ankündigt, sollten Pflanzen ansägen, damit er besser Wasser aufnehmen kann. (Foto: tmn)
vor Frost geschützt werden.
„Aber man sollte auf jeden Fall bereits Material dafür bereitliegen haben“, erklärt
Van
Groeningen.
Kommt der Winter überraschend früh, werden in der
kalten Nacht einfach etwas
Noppenfolie, Zeitungspapier
oder ein Bettlaken über die TANNE Frisch geschlagenes Exemplar erkennen
empfindlichen Gewächse
Mit der Zeit wird die FläDie Nadeln eines frischen
geworfen.
(dpa)
Weihnachtsbaums sind in- che grau. Das ist aber kein Prtensiv und gleichmäßig oblem: Grundsätzlich sollte
grün. Sind die Nadeln sprö- man den Baum vor dem Aufde und trocken, wird der stellen noch einmal ein StüBaum sich nicht mehr lange ck ansägen, damit er besser
Wasser aufnehmen kann.
halten.
Beim Transport auf dem
Darauf weist die Arbeitsgemeinschaft
Deutscher Auto sollte der Baum nicht
über das Fahrzeug hinausraWaldbesitzerverbände
(AGDW) hin. Die Nadeln gen. Und die Spitze zeigt laut
sollten beim Kauf auch fest- AGDW am besten nach hinsitzen, wenn man den Baum ten, so kann der Fahrtwind
nicht in die Zweige greifen
schüttelt.
Für die Landwirtschafts- und sie zerstören.
Gelagert wird der Baum bis
kammer Nordrhein-Westfalen ist ein weiteres Quali- zum Aufstellen im Haus am
tätsmerkmal eine weiße besten im Netz. Er sollte aufSchnittfläche. Das bedeutet, recht stehen und vor Sonne,
der Baum wurde frisch ge- Wind und zu viel Feuchtigkeit geschützt sein.
(dpa)
schlagen.
hat. Kastenform fetten.
Backofen vorheizen. Ober/Unterhitze etwa 200°C,
Heißluft etwa 180°C.
Etwa ein Viertel des Teiges
abnehmen und auf leicht bemehlter Arbeitsfläche zu einem Quadrat (etwa 35 x 35
cm) ausrollen. Übrigen Teig
mit der Nuss-Frucht-Mischung gut vermengen. Teig
mit gut bemehlten Händen
zu einer Rolle (etwa 30 cm)
formen und mittig auf den
ausgerollten Teig legen.
Brot einwickeln. Teig in die
Backform legen und an einem warmen Ort nochmals
gehen lassen. Dann mit einem scharfen Messer längs
einen Zentimeter tief einschneiden. Form auf dem
Rost in den Ofen schieben.
Einschub: unteres Drittel
Backzeit: etwa 40 Minuten.
Brot aus der Form lösen
und auf einen mit Backpapier belegten Kuchenrost
stürzen.
Butter zerlassen und das
noch warme Brot damit bestreichen. Zucker mit Bourbon-Vanille mischen, das
Brot damit bestreuen und erkalten lassen. Servieren Sie
dazu Butter in Weihnachtsmotiven. (Quelle: Dr. Oetker Damit die Krokusse im Frühling so schön blühen, müssen sie spätestens im November in die Erde
kommen.
(Foto: Franziska Gabbert/tmn)
Versuchsküche)
Weihnachtsbaum
richtig lagern
Immergrüne gießen
WINTER Pflanzen leiden Durst
Immergrüne leiden an
frostfreien Tagen im Winter
unter Durst. Die Wärme regt
sie zum Verdunsten an, aber
aus dem gefrorenen Boden
bekommen sie kein Wasser,
erklärt der Bund deutscher
Baumschulen in Pinneberg.
Daher sollten Hobbygärtner
sie regelmäßig gießen. (tmn)
Rätsel
Donnerstag
13. November 2014
USPolitikerin
(Hillary)
große
beblätterte
Pflanze
ein
Werkzeug
würziger
südam.
Tabak
jedoch,
hingegen
Polizeigewahrsam
(Kw.)
2
gesetzlicher
Anspruch
Schönheitsfehler
„König
der
Lüfte“
franz.:
Weihnachten
Brennpunkt
1. dt.
TempelReichs- diener
präsident
im A.T.
† 1925
Freibeuter
ein
Klosterstaat
(Griech.)
Flugzeugsteuerflächen
Aufprallkraft
gestreiftes
Wildpferd
rundes,
saures
Fruchtbonbon
Wettkampfgewinn
Schutz u.
Pflege v.
Wild und
Pflanzen
Staat
in Südamerika
3
Name
von zwei
süddt.
Flüssen
4
griech.
Mutter
der Erde
(Sage)
sonderbar,
merkwürdig
ein
Halogen
undurchlässig
Abk.:
Stück
österr.
Koch
(Johann)
Gabe an
Arme
Gewebeart
USSchauspieler †
(Errol)
Abk.:
unseres
Erachtens
jedoch,
während
1
2
bestimmter
Artikel
Ruhegeld
F
F R
E
D I
M
U
S T
Initialen
Lincolns
Fremdwortteil:
zu, nach
F L
M O
I
P
F E
G
L
K A
G R
U
S
W-143
3
4
5
6
7
8
engherzig
2
beunruhigend, ernst
Auf den ersten Blick sehen beide Bilder gleich aus. Sie unterscheiden sich aber in genau acht
Einzelheiten. Wo sind diese zu finden?
3
vor jeder Überwachung sicher
Gleiche Zahlen bedeuten gleiche Buchstaben im
Rätsel und in der Zahlenschlüsselleiste. Hiernach
ist das Zahlenkreuzworträtsel zu lösen. Ein
Schlüsselwort haben wir bereits als Starthilfe
vorgegeben.
W­KW4614
Kfz.­Einrichtung
6
Gemüsepflanze
17
7
Vorrichtung zum Zumachen
8
farbenfroh
SUDOKU rätsel
Die Spielregeln in Kürze:
Füllen Sie die leeren Felder so aus, dass in
jeder Zeile, in jeder Spalte und in jedem 3­x­3­
Kästchenquadrat alle Zahlen von 1 bis 9 stehen.
Viel Erfolg beim Lösen!
2
7
6
D
O
12
19
15
16
7
14
4 3
6
2 8 9 5
3
8 5
4 1 9
5
6
2 8
9
5 7 6
2 1 7 8
4
7
4
8 6
3
1
5
12
8
S
E
8
7
16
8
12
12
8
19
14
7
14
7
1
13
19
12
1
14
16
14
16
1
14
1
4
14
12
13
15
10
14
17
1
15
11
14
14
12
16
16
14
14
3
12
Teil des Innenohrs
1
3
12
9
6
WABEN rätsel
ZAHLEN rätsel
5
R
N
I
E
R
E
T
F
I
N
P
E
N
T
A
N
L
U
L
M
E
R
M
B
I
A
M A L A R
E S T
P
G E L E E
L
R
B E L
H E G E
B
H
B O D E N
D E
C
U T
A H O R N
H
A
N A R T
E L V
E
E
L A B I L
E
M
B E L
B E G R
G
B
T E N O R
A A
B
I S
K U
E I
T
A N K N O T E
G E H E R
N
U
N
E
K Z
A N R E C
E I N
H
U N M U T
Z
A N E
L
L E G A
I
P O L A R
U
R
A N
B R
O V E R A
R
I E R E
I
O S T
G
S
L E G A T
S O M
A I L
R E L I
F F
Z
A
R
D
I
E
B
I
N
K
M
I
A
M
I
T
R
E
K
H
E
B
E
L
K
E I
L L
I O
W
P A
I T
K T
Versuchen Sie hier, jeweils ein Wort als „Brücke” zwi­
schen den beiden außen stehenden Wörtern zu finden.
Es sollen sich zwei sinnvolle neue Wörter ergeben, wobei
das „Brückenwort” zu beiden Wörtern passen muss
(z. B. GartenZAUN – ZAUNkönig). Die farbige Senkrechte
nennt dann das gesuchte Lösungswort.
1
Mehrheit
Auflösung der letzten Woche
E
K L I N G
T O N
R
S U C H E
K
A
S T E
O K T A
U
T
A R O S A
S A
M
T Z
L A S E R
L
G
A G E N
F E I
H
S
P R A L L
N
I
C H E
I N T E
O
B
S T U N T
R E
S
T O
S E H E N
E
G
I G U R
V A S E L
N
T A T O R T
E
G
O
B
I
E
T
E
N
BRÜCKEN rätsel
Aus den Silben:
AR – BE – BLINK – BUNT – CKE – DROH – FELL –
FREI – KLEIN – KUN – LICH – LICH – LICHT – MEL –
SCHLUSS – SCHO – STURM – TER – TI – TROM –
UEBER – VER – ZAHL sind 9 Wörter nachfolgender
Bedeutungen zu bilden, deren vierte Buchstaben, von
oben nach unten gelesen, und neunte Buchstabe, von
unten nach oben gelesen, ein Sprichwort nennen.
4
S
E I G E B
R O M
S
E S E S
B
T
L
S E L E
B
E I L
H E
T
I T Z E N
L
D E
I L T
R
I L L E
A
I
S
D A E N
I
R A S
M O
M
R P F E N
R
A F
A L A
S
T E U E R
ROMANIST
VERGLEICHSBILD rätsel
SILBEN rätsel
Erbfaktor
Teil der
Bibel
(Abk.)
Lendenbraten
Funkortungsverfahren
übernatürl.
Vorgang,
Mirakel
nicht
dabei
nicht
häufig,
rar
an
jenem
Ort
kauen
chem.
Zeichen:
Natrium
Ballsportbegriff
nicht
durch 2
teilbar
Abk.:
idem
Teil der
Spindel
Schreibgerät
(Kurzwort)
sich
wundern
8
skandinavische
Währungseinheit
7
Oper
von
Verdi
religiöses
Lied
mexikan.
„Robin
Hood“
Gliederband
eine
Apfelsorte
Gaststättenbesitzer
eine
Mahlzeit
einnehmen
niederländisch:
eins
eine
persische
Kaiserin
winzige
Menge
Heinzelmännchen
Vorname
von USFilmstar
Costner
Hptst.
Westaustraliens
Wüste
in Nordafrika
1
asiatisches
Buckelrind
kath.
Ordensgeistlicher
mit Pinsel und
Farbe
arbeiten
Wurfschlinge
kostbarer
Reichtum
USbürgerSängerin liche
(Britney) Kleidung
einige
schlagen
Frage
nach dem
Werkzeug
gezogener
Strich
Strom
durch
Bangkok
(Thail.)
italienischer
Name
des Ätna
individuelle
Eigenart
Schreibutensil
spaßen
finnisches
Schwitzbad
Getreidesorte
5
Kulthandlung
ein
Richtergremium
Kohleprodukt
hin
und ...
trainieren
Übernachtungsstätte
Osteuropäer
6
Teil
eines
Buches
lautlos
an einer
höher gelegenen
Stelle
Anteilschein
Stachelinsekt
hierher,
herbei
Gegenwert
asiatischer
Subkontinent
Perserteppich
Gegenteil von
unter
Viehhüter
Wacholderbranntwein
Laubbaum
Kaviarfisch
Anzeichen für
eine
Straftat
nach
oben
zu einem
früheren erfriZeitschen
punkt
Gott
um Hilfe
anflehen
ein
Apostel
älteste
lat. Bibelübersetzung
Säugetiergattung
Privatkrieg
im MA.
Haarbüschel
männliches
Rind,
Stier
größter
Erdteil
Hauptstadt
SüdKoreas
griechische
Unheilsgöttin
geschmackvoll,
modisch
arabisches
Rauschmittel
großes
Holzstück
verehrtes
Vorbild
heimlicher
Zorn
Strauchfrucht
Knospe
eines
Gewürzbaumes
kalorienarme
Ernährung
französisch:
Sommer
Schienenstrang
Moderichtung
aufgeschlossen
Fechtwaffe
Beratertelefon
(engl.)
Erzeugnis
Singvogel
einfetten
dt.
Komponist
† 1847
deutsche feine
TVHautAnstalt
öffnung
(Abk.)
behördliches
Verbot
nicht
jetzt,
nachher
nicht
deutlich
Fernsprechapparat
Passionsspielort
in Tirol
ehem.
Tischler- Palast
des
abfall
Papstes
Dienststelle,
Instanz
7
12
17
15
14
14
12
12
6
9
12
8
13
13
16
19
9
14
3
6
13
12
7
13
2
13
16
14
7
13
18
16
17
15
8
14
14
8
11
8
17
12
1
2
3 O
4
5
6 D
7
8
9
10
11
12
13
14 E
15 S
16
17
18
19
Bilden Sie in Pfeilrichtung sechsbuchstabige Wör­
ter der angegebenen Definitionen.
verklärter
Schmerz
literarische
Darbietung
engl.
Physiker
† 1727
Musikstück
fünfter
Sonntag
nach
Ostern
Fahne
Handwerkerverband
BIMS
ADLER
STAMM
MATADOR
HOCH
GEIST
WEIN
GURKE
PFLANZEN
KUCHEN
MITTEL
HEBEN
SPORT
BESUCH
GEIST
STAG
SAUER
ROLLER
WEIN
ADER
HAFT
LAUF
AHNEN
GESCHIRR
EINER MUSS WEG rätsel
Streichen Sie in jedem Kästchen einen Buchstaben, so
dass sich waagerecht und senkrecht sinnvolle Begriffe
ergeben. Ein Beispiel haben wir bereits farbig unterlegt
vorgegeben.
Familienname
S
K
antikes
Kriegsschiff
T
Z
AUFLÖSUNGEN der letzten Woche
Zahlenrätsel
L
I
S U E
I
T
M E
W E R
R
H A R
A N
B
K
E I R
A
N
B U
B O E
X
K E L
I N
K
E
S A M
A P P
O
D
A S
MM E
O
A R N
K E
A
T
I R N
M
E
S U
E T T
U
O B E
L E
E
E
A S T
A
T
E
E
B
O
M
B
E
D
K
R
I
S
E
Einer muss weg
Wabenrätsel
L I E B
L U P E
R
R A S E N
E T U I
P R O
N
R
R A M P E
P U D D I N G
O
E
G
M I T T E
E L T E R N
I
Vergleichsbildrätsel
E
L
E
N G
A
D
T
A R
A
D K
M
E
I
G
Z
E
N A
S
A N
T M
L
O
R
I
N
A
U
G
I
A
T
U
D
I
A
G
D
R
W
H
T
O
R
U
G
A
L
P
M
K
Z
Y
P
K
M
P
R
A
O
E
K
M
E
E
N
R
R
N
U
Z
U
T
S
T
Brückenrätsel
Silbenrätsel
S C H U H
B R A N D
G O
B E S
MA N N
Z E I C
WE S
A U S S
S T
B A
S C H A B
F R A
1. PHANTOM,
2. DAUERLAUF,
3. INFOLGE,
4. MORETTI,
5. ABENDSTERN,
6. UNGELOEST,
7. LUEGEN,
8. EINSENDER,
9. ZUFRIEDEN. –
Auf Regen folgt
Sonne.
T T
E N
H
T
E
O
N
E
G
E N
N
S S
K
E
F
D
E
I
M
D
I
Z
U
O
I
R
T
L
G
F
F
K
E
T
M
P
A
E
D
H
A
U
W
G
W
G
T
U
E
L
F
R
O
N
R
L
F
F
C
H
H
A
E
Sudokurätsel
4
8
1
6
7
2
3
9
5
5
6
2
3
9
8
7
1
4
9
3
7
1
5
4
8
6
2
6
9
5
7
1
3
4
2
8
3
2
4
5
8
6
1
7
9
1
7
8
4
2
9
6
5
3
8
1
6
9
3
5
2
4
7
7
5
3
2
4
1
9
8
6
2
4
9
8
6
7
5
3
1
Auto und Verkehr
8
Donnerstag
13. November 2014
Moment mal
AKTUELLES RUND UM DIE MOBILITÄT
Tagfahrlicht nicht im Nebel
Der Automobilclub von Deutschland (AvD) weist darauf hin, dass sich bei Fahrzeugen mit automatischer
Lichtregelung das Licht bei Nebel nicht automatisch
einschaltet. Obendrein leuchtet das Tagfahrlicht nur in
den vorderen Scheinwerfern, die Leuchten am Heck
bleiben dunkel. Deshalb muss das Licht in der Dämmerung eingeschaltet werden und man darf sich bei Nebel nicht auf das automatische Einschalten des Fahrlichts verlassen. Der AvD empfiehlt, die Automatikstellung in der dunklen Jahreszeit abzustellen und sich
selbst um das Fahrlicht zu kümmern. Die Nebelscheinwerfer dürfen auch bei Sichtweiten von mehr als 100
Metern und bei Schneefall oder starkem Regen eingeschaltet werden, während die Nebelschlussleuchte nur
bei Sichtweiten unter 50 Metern eingeschaltet und dann
maximal mit 50 km/h gefahren werden darf.
(red)
VON HANS-G. WALDSCHMIDT
Blaue Plakette läuft ab
Wer auf dem Kennzeichen seines Fahrzeugs eine blaue
Plakette hat, muss Auto oder motorisiertes Zweirad noch
in diesem Jahr zur Hauptuntersuchung bei einem staatlich anerkannten Prüfdienst vorstellen. In welchem Jahr
die nächste Hauptuntersuchung fällig ist, darüber gibt
die Farbe der Plakette Auskunft: Blau steht also für 2014,
Gelb für das Jahr 2015, Braun für 2016 und Rosa für
2017. In welchem Monat die Fahrzeugprüfung spätestens ansteht, erkennt man daran, welche Zahl auf der
Plakette oben steht, so die Prüforganisation Dekra. (red)
Das Fahrrad legt zu
Das Fahrrad wird in deutschen Großstädten immer
mehr zum Hauptverkehrsmittel. 30 Prozent der Haushalte in großen Städten (ab 500000 Einwohner) besaßen zum Jahresanfang 2013 ausschließlich Fahrräder,
also keine Autos oder Motorräder. Zu diesem Ergebnis
kam jetzt das Statistische Bundesamt (Destatis). „Damit hält der Siegeszug des Fahrrades in deutschen Großstädten an“, sagt Konrad Irlbacher, Inhaber des bayerischen Fahrradherstellers corratec . Die Nachfrage nach
entsprechend ausgestatteten City-Bikes in Deutschland steige permanent. Besonders Fahrräder mit wartungsarmen Nabenschaltungen würden dabei immer
stärker nachgefragt, aber auch das elektrisch unterstützte City-Bike (E-Bike) erweitere die urbane Zielgruppe spürbar.
(red)
Nebenwirkung:
Fahruntüchtigkeit
SICHERHEIT Vorsicht vor Medikamenten am Steuer
Dass Drogen und Alkohol die Fahrtüchtigkeit negativ beeinflussen, ist hinreichend bekannt. Doch
auch scheinbar harmlose
Erkältungsmittel können
das Fahrvermögen einschränken.
Wer sich mit Medikamenten hinters Steuer setzt,
sollte vorsichtig sein – ganz
gleich, ob es sich um frei verkäufliche oder verschreibungspflichtige
Präparate
handelt. „Zahlreiche Erkältungsmittel können die
Wahrnehmung und die
Reizverarbeitung
beeinträchtigen. Dies wirkt sich
negativ auf die Teilhabe am
Straßenverkehr aus“, sagt die
Deutsche
Verkehrswacht
(DVW). Da die Nebenwirkungen von Mensch zu
Mensch
unterschiedlich
sind, ist eine kritische Selbstbetrachtung ratsam. Autofahrer sollten körperliche
Anzeichen
einer
Beeinträchtigung
ernstnehmen
und bei Schwindelgefühl,
Benommenheit oder Müdigkeitsschüben das Steuer
anderen überlassen.
Einige Medikamente enthalten stimulierende Substanzen wie Koffein und
Codein, die dazu führen
können, dass Autofahrer sich
besser fühlen und die Gefahren im Straßenverkehr
unterschätzen – und gleichzeitig umso schneller ermüden, sobald die Wirkung des
Präparats nachlässt.
(red)
Diese Form garantiert hohe Aufmerksamkeit; außerdem ist sie praktisch: Kia Soul.
Kasten to go
FAHRBERICHT Kia Soul 1.6 CRDi
VON HANS-GEORG
WALDSCHMIDT
Der Kia Soul ist ein
Trendsetter. So viel Kasten
beim Auto traut sich sonst
(fast) keiner. Jetzt gibt es
sogar eine Elektro-Version
des kompakten Japaners.
Wir haben jedoch den Turbodiesel mit 128 PS unter
die Lupe genommen. Ist er
so gut wie der Ruf, der im
vorauseilt? Unser Fahrbericht soll das klären.
Zugegeben, der Soul ist ein
kultiges Auto, allein schon
von seiner ungewöhnlichen
Kasten-Optik her, die viele
Vorteile bietet, aber auch
Nachteile hat. Zum einen:
Die Platzverhältnisse sind für
ein 4,14 Meter langes Auto
großzügig, die Übersicht ist
hervorragend
und
das
Raumgefühl optimal. Aber:
Der kastenförmige Aufbau ist
nicht dazu geeignet, Verbrauchsrekorde im positiven
Sinne zu generieren.
Wir brauchten im TestDurchschnitt mit dem in der
Leistungsausbeute
überschaubaren Selbstzünder 6,8
Liter Diesel auf 100 Kilometer. Das ist angesichts der
Fahrleistungen kein besonders guter Wert, denn vor allem im oberen Drehzahlbereich ist der Turbomotor laut
und lahm.
Dafür geht er „untenrum“
stark zur Sache. Bei diesem
Auto, einem der angesagtesten aus der Kia-Palette, liegt
der Fokus mehr auf Lifestyle
als auf Leistung. Deswegen
liegt das Hauptaugenmerk
für Interessenten auch auf
dem trendigen Innenraumambiente und dem modernen Infotainment (mit dem
größten Bildschirm seiner
Klasse). Dazu kommen die
ansprechende Möblierung
mit bequemen Sitzen und
weit öffnenden, großen Türen.
n Ungewöhnliche
Optik kombiniert
mit hausbackener
Technik und guter
Ausstattung
Ausreichend groß ist das
Kofferraumvolumen (354 bis
1367 Liter) bemessen, aber
eine ebene Ladefläche lässt
sich nur durch Zwischenböden erreichen. Das Fahrverhalten des 1,4 Tonnen wiegenden Fronttrieblers ist
weitgehend
unproblema-
Extravagant wirkt das Heck nicht nur durch die Lackierung.
tisch, wenn auch nicht besonders komfortabel. Das
liegt vor allem an den großen 18-Zoll-Rädern, die die
Dämpfer-Wirkung des Fahrwerks minimieren. Wenn
man die Fahrleistungen voll
abfordert (was zu entsprechendem
Spritverbrauch
führt), ist der Viertürer nicht
unflott. Er schafft immerhin
(trotz des Schrankwand-Designs)
eine
Spitzengeschwindigkeit von 180 km/h
Fakten: Kia Soul 1.6 CRDi „Spirit“
n Motor: Vierzylinder-Turbodiesel mit Common-RailDirekteinspritzung,
1582
ccm, 94 kW/128 PS, maximales Drehmoment 260 Nm
zwischen 1900 und 2750
U/min, Abgasnorm Euro 5,
Kohlendioxidausstoß 132
g/km.
Federbeine, ABS, ESP, ASR,
Bremsassistent, sechs Airbags, Servolenkung.
n Fahrleistungen,
Verbrauch: Höchstgeschwindigkeit 180 km/h, Beschleunigung 0 – 100 km/h
= 11,2 Sekunden, TestDurchschnittsverbrauch 6,8
n Antrieb,
Fahrwerk: Liter Diesel.
Frontanatrieb, SechsgangSchaltgetriebe, Einzelrad- n Grundpreis („Spirit“):
aufhängung, McPherson- 24 990 Euro.
Der Heckmotor
ist wieder da
Der erste Twingo war
Kult, der zweite ging wegen seiner Beliebigkeit fast
unter. Der dritte setzt jetzt
neue Akzente: Er hat als
einziger seiner Klasse einen Heckmotor und auch
die Optik überzeugt. Wir
haben den kleinen Franzosen schon gefahren.
1992 kam der erste Twingo auf den Markt – und löste
Begeisterung aus, weil er so
anders aussah. Vor allem
durch den Schlafzimmerblick seiner Scheinwerfer,
aber auch durch das kompakte One-Box-Design, das
damals noch wenig bekannt
war. Bis heute wurden rund
3,4 Millionen Exemplare
verkauft, davon 650 000 in
Deutschland.
Und 400 000 davon laufen
noch heute, wie RenaultChefkommunikator Reinhard Zirpel bei der Präsentation des Neulings stolz verkündete. Der neue Twingo
Beim ersten Fahrtest erwiesen sich die einlitrigen
Dreizylinder als gewöhnungsbedürftig im Geräusch
und erfreulich im Antritt. Allerdings muss fleißig geschaltet werden, um eine gewisse Spritzigkeit zu erzielen. Für die Stadtfahrt ist der
schwächere Motor durchaus
ausreichend, zumal er auch
deutlich preiswerter ist. Die
Basisversion
„Expression“
Restwertriese
Range Rover
Der Range Rover Evoque
ist der Restwertriese unter
den SUVs.
Der Restwert eines Fahrzeugs ist nicht nur für Fuhrpark-Profis relevant, sondern gewinnt zunehmend als
wichtiges
Kaufkriterium
auch für Privatpersonen an
Bedeutung. Diese Ansprüche erfüllt der Range Rover
Evoque eD4, der als absoluter Restwert-Champion 2014
von Schwacke ausgezeichnet wurde. Mit einem Restwert von knapp 70 Prozent
nach drei Jahren und einer
klassentypischen Laufleistung von 45 000 Kilometern
gelingt dem bislang erfolgWeitere Autotests finden reichsten Land-Rover-MoSie im Internet unter dell der Sprung auf Platz 1 in
(red)
www.mittelhessen.de/kfz der SUVKategorie.
RATGEBER Ein Säckchen Salz kann helfen
Im Herbst müssen sich
Autofahrer auf sinkende
Temperaturen und zunehmende Feuchtigkeit einstellen. Sie sorgen für beschlagene Scheiben, mit
denen sich die Autofahrer
konfrontiert sehen – der
Durchblick fehlt und Gefahr droht.
hat (mindestens) zwei Besonderheiten: Er kostet weniger als der Vorgänger und
er tritt (fast) als Einzelgänger
in seinem Segment mit
Heckmotor und Heckantrieb
an. Im Angebot sind zwei
Dreizylinder-Turbobenziner
mit 71 und 90 PS, die über
ein Fünfgang-Getriebe aktiviert werden. Renault gibt die
Verbrauchwerte mit 4,2 und
4,3 Liter an; bei CO2-Ausstößen von 95 und 99 g/km.
n Zwei Dreizylinder
sind im Angebot
und ist bei optimaler Bedienung der Sechsgang-Schaltung in 11,2 Sekunden auf
Tempo 100. Gefallen konnten die zupackenden Bremsen, die ordentliche Verarbeitung und die ordentliche
Sicherheitsausstattung.
Weitere Vorteile des Kasten-Kia sind die siebenjährige Garantie und sein optisches Alleinstellungsmerkmal. Wer sich für dieses Design begeistert, nimmt andere Schwächen billigend in
Kauf. Und noch etwas: Obwohl der Soul mit den Kotflügelverbreiterungen gern
auch als SUV gelten möchte,
sollte man sich vor Ausritten
ins Gelände hüten. Dafür
reichen weder Antrieb noch
Fahrwerk (Bodenfreiheit).
n Fazit: Der Kia Soul mit dem
1,6-Liter-Diesel wirkt vor allem durch seine Ausstrahlung; technisch bietet er für
stolze 24 990 Euro nur wenige Höhepunkte.
Feuchtigkeit im Auto
wirksam bekämpfen
NEUVORSTELLUNG Renault Twingo
VON HANS-G. WALDSCHMIDT
(Fotos: H.-G. Waldschmidt)
Die Wiedergeburt des
Heckmotors weckt alte Erinnerungen. Mein erstes
Auto war ein VW Käfer,
Baujahr 1959, mit 30 PS,
Rollschiebedach – und
Heckmotor. Damals war
diese Antriebsart Standard.
Heute ist sie ungewöhnlich, speziell für einen
Kleinwagen, aber irgendwie auch genial. Ansonsten nur noch bei PreisExoten wie Porsche 911
oder artverwandten Mittelmotor-Granaten wie
Audi R8, Lamborghini
oder Ferrari zu haben,
zieht der gute alte Heckmotor jetzt auch wieder in
die Klasse der kleinen Autos ein (siehe Neuvorstellung Renault Twingo). Und
das hat gute Gründe.
Denn mit dem Heckmotorkonzept lässt sich
eine nahezu ideale Gewichtsverteilung zwischen
Vorder- und Hinterachse
erzielen, was vor allem der
Fahrdynamik, aber auch
dem Fahrkomfort zugutekommt. Von daher hat
Renault mit den neuen
Twingo alles richtig gemacht. Und im Gegensatz
zu meinem alten, lahmen
Käfer, der mindestens 10
Liter schluckte, gibt sich
der mehr als doppelt so
starke Twingo mit weniger
als der Hälfte zufrieden.
Ich bin gespannt, wer als
nächster den Heckantrieb
wiederentdeckt.
Die Hecktüren des neuen Twingo sind nahezu unsichtbar in die Karosserie integriert. Auffällig ist dagegen die trendige Frontpartie mit dem großen Renault-Rhombus.
(Foto: H.-G. Waldschmidt)
kostet 9590 Euro und ist bereits bestückt mit ESP, ABS,
elektronischem Bremsassistenten und einigen anderen
Sicherheitsfeatures.
Allerdings sind in dem 3,59
Meter langen Viertürer nur
vier Airbags an Bord. Auch bei
seinem Kleinsten setzt Renault auf die Konnektivität,
also die Vernetzung von
Fahrzeug, Internet und Infotainment. Das muss heute
sein, obwohl es nicht jeder
nutzt. Zur Individualisierung des Twingo bietet Renault für das in Novo Mesto
in Slowenien gebaute Auto
drei Ausstattungsvarianten
und diverse Pakete an.
Auf der Technikseite ist zu
erwähnen, dass der neue
Twingo eine erstaunliche
Ladelänge von 2,3 Meter aufweist; dazu kommen Ablagen mit einem Volumen von
52 Liter. Das Gepäckraumangebot variiert je nach Sitz-
stellung zwischen schmalen
188 und stolzen 980 Litern.
Der Hecktriebler weist durch
seine Konstruktionsart und
den relativ langen Radstand
von 2,49 Meter eine nahezu
optimale
Gewichtsverteilung von 55 ( hinten) zu 45
Prozent (vorne) auf. Und
noch eins: Mit einem Wendekreis von nur 8,65 Meter
ist der Twingo Klassenbester.
Mit diesem Auto hat Renault
alles richtig gemacht.
Um die Feuchtigkeit aus
dem Fahrzeug und die Scheiben freizubekommen, empfiehlt es sich, Luft von außen
ins Auto zu befördern. Dazu
stellt man am besten das Gebläse in höchster Stufe auf
Frischluftzufuhr, nicht Umluft, und die Düsen so ein,
dass sie direkt und ausschließlich auf die Scheibe
pusten.
Eine voll aufgedrehte Heizung bei geschlossenen Seitenfenstern bringt weitere
Unterstützung. Und wer
kann, schaltet zusätzlich die
Klimaanlage an, da sie die
Luft im Wagen entfeuchtet.
So sollten Front- und Seitenscheiben nach kurzer Zeit
frei sein. Eine weitere, sehr
hilfreiche Maßnahme gegen
beschlagene Autofenster besteht darin, diese von innen
gründlich zu reinigen, da
saubere Scheiben weniger
Feuchtigkeit annehmen.
Für ein feuchtes Fahrzeuginneres können zudem
nicht mehr optimal funktionsfähige Dichtungen an
Fenstern und Türen verantwortlich sein. Auch verstopfte Regenabläufe führen
mitunter dazu, dass Wasser
nicht mehr ungehindert ablaufen kann und sich stattdessen irgendwo im Fahrzeug sammelt.
Zudem sollten die Fahrzeugpassagiere darauf achten, dass nasse Kleidung,
tropfende
Regenschirme
oder durchgeweichte Schuhe nicht zu lange im Fahrzeug liegen. Sind die Matten
im Fußraum durchnässt, ist
es ratsam, sie zeitnah zu
trocknen. Ist dies nicht möglich, kann man versuchen,
mit Zeitungen die Feuchtigkeit aufzunehmen. Gegebenenfalls schafft auch ein
Säckchen Salz Abhilfe. (red)
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
26
Dateigröße
2 591 KB
Tags
1/--Seiten
melden