close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

15.Oktober - Schwäbische Zeitung

EinbettenHerunterladen
Der Kißlegger
Amtsblatt der Gemeinde Kißlegg
Alle Termine + Alle Vereine + Alle Treffs
Einkaufs- und Veranstaltungsangebote aus der Region Kißlegg – 15. Oktober 2014
Fünf Mädchen aus Kißlegg haben eine Spendenaktion ins Leben gerufen
Das ist doch mal wirklich eine tolle Sache: Anstatt sich in den Ferien zu langweilen haben Emily Bareth, Isabel Gairing, Laura Hartinger, Clara Jakob und Hanna Zimmermann
die Zeit genutzt und eine Spendenaktion für die Kinderhilfsorganisation „Plan International“ ins Leben gerufen . Insgesamt haben sie 306,70 Euro gesammelt. Wie die fünf
Mädchen aus Kißlegg das gemacht haben, lesen Sie auf Seite 17 dieser Kisslegger-Ausgabe.
Foto: privat
ANZEIGEN
„Rock
im
Sudhaus“
mit
„The Blue Monx“
Blues, Funk, Rock und Pop
LULYNL[PZJOL
(S[IH\ZHUPLY\UN
Energieberatung, Dämm-MaßnahmenEntwicklung und Ausführung
2PSLNN0TTLUYPLK
;LS ^^^HYJOP[LR[\YI\LYVY^KL
Samstag, 18.10.14
s Kranken- und
Seniorenpflege
s Behindertenpflege
s Familienpflege
s Beratung
rund um die Pflege
mit den
Premerweiher
Musikanten
Öffnungszeiten
MO. – FR. 8:30 – 12:30 Uhr
DO.
14:00 – 18:00 Uhr
ab 20 Uhr, Eintritt frei!
„Schlosskeller“
Füst-Maximilian-Straße 3
88353 Kißlegg
‡ŽǤ Ͳ ͹ ͷ ͸͵Ȁ ͻͳ ͲͻǦͲ Ȉ ƒšǣ Ǧ͸Ͳ
ƒ‹Žǣ ’ƒ–”‹…̷Š‡‹ƒ–„‹‡”Ǥ…‘
Oktoberfest-Frühschoppen
Sozialstation Heilig Geist
Herrenstraße 29
88353 Kißlegg
Telefon 07563/8440
am Sonntag, 19. Oktober 2014,
ab 10.30 Uhr
im Forum des Ulrichspark.
Das Ulrichspark-Team freut sich
auf Ihren Besuch.
Der Kißlegger
2
Amtlicher Teil
JUGEND
Mobiles Kinderkino im
Jugendhaus
KISSLEGG (ra) - Am Freitag, 24. Oktober
2014 findet ab 14.30 Uhr eine Vorstellung des mobilen Kinderkinos im Jugendhaus Kißlegg statt. Gezeigt wird der Jugendfilm,“Zoomer: Kleine Spione- Große
Geheimnisse“, der 2010 mit dem Europäischen Kinderfilmpreis ausgezeichnet
wurde. Der Film wird für Kinder ab 7 Jahren empfohlen und dauert etwa 90 Minuten. Der Eintritt beträgt pro Kind 3 Euro.
Mädchentreff im Jugendhaus startet neu
Sonja Kaiser und Julia Mecke, so heißen die neuen Leiterinnen
des Mädchentreffs im Jugendhaus. Julia Mecke ist 22 Jahre alt,
beendete im Juli erfolgreich ihre Ausbildung zur Erzieherin und
arbeitet seit September im Hort in der Grundschule. Sonja Kaiser ist 19 Jahre alt und absolviert im Moment ein Jahrespraktikum in der Schulsozialarbeit und im Jugendhaus in Kißlegg. Bei
einer Werbetour durch die Klassen 5 bis 7 der Werkreal- und
Realschule haben die beiden Frauen ihr Programm den Mädchen vorgestellt. Beim ersten Treffen am Freitag den 10. Oktober ging es gemütlich im Jugendhaus zu. Beim gemeinsamen
Pizza backen, lernten sich die Mädchen gegenseitig kennen.
Wer in den Mädchentreff noch einsteigen will ist freitags ab 15
Uhr herzlich willkommen. Bei Fragen könnt ihr euch gerne an
das Jugendbüro unter 07563/1040 wenden.
Foto: privat
Die Gemeinde Kißlegg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Eine/n Betriebsleiter/in für den Bereich der kommunalen
Kläranlagen
Die Gemeinde Kißlegg betreibt zwei Kläranlagen, Kißlegg-Zaisenhofen (19.500EW) und Kißlegg-Dürren (8.500EW). Die
Kläranlage Zaisenhofen verfügt über eine zweistufige Belebungsanlage mit anaerober mesophiler Schlammfaulung und
hochmoderne solarunterstützte Klärschlammtrocknung. Die Anlage Kißlegg-Dürren wird mittels Belebungsanlage und
aerober Schlammstabilisierung betrieben.
Zum Aufgabengebiet gehören unter anderem folgende Tätigkeiten:
- Mitarbeit im täglichen Betrieb
- Führung der Mitarbeiter der Kläranlagen
- Betrieb, Steuerung und Überwachung der Kläranlagen sowie Prozessoptimierung
- Labortätigkeiten, Führung von EDV-Betriebstagebüchern
- Organisation von Reparatureinsätzen
- Betreuung und Kontrolle der Pumpstationen und Regenüberlaufbecken
Wir erwarten von Ihnen eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung als Fachkraft für Abwassertechnik, Maschinenschlosser, Elektriker oder vergleichbare Ausbildung und die Bereitschaft, die notwendigen Qualifikationen für die Abwassertechnik zu erreichen sowie Motivation, Einsatzbereitschaft, Zuverlässigkeit, Belastbarkeit, Flexibilität und selbstständiges Arbeiten. Der Besitz eines PKW Führerscheins ist erforderlich.
Die Vergütung erfolgt nach Maßgabe des TVöD. Es besteht ein Bereitschaftsdienst im Wechsel von vier Mitarbeitern. Bei
der Wohnungssuche in Kißlegg sind wir gerne behilflich.
Wir bieten einen attraktiven, unbefristeten, Arbeitsplatz in einem hochinteressanten, vielseitigen und verantwortungsvollen Umfeld.
Wenn Sie Interesse an der Tätigkeit haben, senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bitte bis
zum 10. November 2014 an die Gemeinde Kißlegg, Schlossstraße 5, 88353 Kißlegg.
Für Auskünfte zu fachtechnischen Fragen steht Ihnen unser Bauamtsleiter, Herr Manfred Rommel, unter 07563/936-133
zur Verfügung. Nähere Informationen hinsichtlich des Bewerbungsverfahrens erhalten Sie bei Hauptamtsleiter Markus
Wetzel unter 07563/936-112. Weitere Informationen über die Gemeinde Kißlegg unter www.kisslegg.de.
Über den Film:
Alex und Tim sind beste Freunde, zwölf
Jahre alt und grundverschieden. Während Alex immer cool gestylt ist und bei
den Mädchen super ankommt, zieht Tim
Muttis gestrickte Pullover an und gilt als
langweiliger Streber. Aber die ungleichen
Freunde haben eines gemeinsam: Sie stehen vor eigentlich unlösbaren Aufgaben.
Alex, der ziemlich schlecht in der Schule
ist, muss irgendwie den Vergleichstest
bestehen, Tim wiederum versucht schon
seit einiger Zeit vergeblich, das Interesse
der rothaarigen Thea zu wecken. Als Tims
Mutter zu einer Messe fährt, scheint die
Lösung aller Probleme zum Greifen nahe.
Gemeinsam verwandeln Alex und Tim die
Schule mit Kameras in eine Überwachungshochburg. Doch ihr geheimes
Wissen wächst ihnen bald über den Kopf
und stellt ihre Freundschaft auf eine harte Probe.
TERMINE
Einladung zur
Verbandsversammlung
Zweckverband
Breitbandversorgung
KISSLEGG (ra) - Am 13. Oktober findet
ab 10.30 Uhr im Rathaus Baienfurt,
Marktplatz 1, 88255 Baienfurt die
Verbandsversammlung des Zweckverbands Breitbandversorgung im Landkreis Ravensburg statt. Auf der Tagesordnung steht unter anderem die
Aufnahme der Gemeinde Kißlegg in
den Verband.
Der Kißlegger
3
Amtlicher Teil
Wichtige
Kontaktdaten
Gemeindeverwaltung Kißlegg
Schlossstraße 5
88353 Kißlegg
Bürgermeisteramt
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 8.00 bis 12.30 Uhr
Donnerstag
14.00 bis 17.00 Uhr
Telefon:
Zentrale
07563/936-0
Standesamt
07563/936-127
Bauamt
07563/936-118
Finanzverwaltung
07563/936-123
Gäste- und Bürgerbüro
(im Neuen Schloss)
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 8.00 bis 12.30 Uhr
Mo., Di., Do., Fr., 14.00 bis 17.00 Uhr
Sa.
10.00 bis 12.30 Uhr
Telefon:
07563/936-142
07563/936-117
Bahnschalter-Öffnungszeiten:
Mo.-Fr.
von 8-12 Uhr
Ortschaftsverwaltung
Waltershofen
Am Dorfplatz 1
88353 Kißlegg-Waltershofen
Öffnungszeiten:
Mo., Mi.,
8.00 bis 12.00 Uhr
Di., Do.,
8.30 bis 12.00 Uhr
17.00 bis 18.15 Uhr
Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr
Telefon:
07563/92110
Sprechstunde Ortsvorsteher Werner
Bachmann
Di, Do 17 bis 18.15 Uhr
Mittwoch und Freitagnachmittag und
sonstige Termine nach Vereinbarung.
Ortschaftsverwaltung
Immenried
St.-Ursula-Straße 3
88353 Kißlegg-Immenried
Öffnungszeiten:
Ortsvorsteher Herr Martin Müller:
Dienstag
von 9.00 bis 11.00 Uhr
Donnerstag von 17.00 bis 19.00 Uhr
Sekretariat Frau Agnes Würzer:
Montag, Mittwoch und Donnerstag
jeweils
von 9.00 bis 11.00 Uhr
Telefon:
07563/92367
Notrufnummern:
- Polizeiposten Kißlegg
Mo.-Fr.
von 7. 30 bis 16. 30 Uhr
Telefon:
07563/9099-0
Außerhalb der Dienstzeiten Polizeirevier
Wangen Telefon:
07522/9840
- Feuerwehr und Rettungsdienst
Telefon:
112
- Bauhof Telefon:
07563/913031
- Allgemeine Störung der Wasserversorgung
Telefon:
0171/303 75 73
TERMINE
Aus dem BAUAMT
Bürgerbeteiligung zur Energiewende
– mitmachen ist angesagt
KISSLEGG (ra) - Im Rahmen der Oberschwabenschau, startet die Energieagentur Ravensburg in Zusammenarbeit mit den Landkreisen Ravensburg,
Biberach, Bodenseekreis und Sigmaringen erstmals eine großangelegte
Bürgerbeteiligungs-Aktion.
Dabei dürfen und sollen sich so viele Bürger wie möglich beteiligen und ihre Ideen
zu den Bereichen: Zukunftsfähige Energieversorgung, Energieeinsparung, Demografischer Wandel, Klimawandel, Versorgungssicherheit und zukünftige Mobilität miteinbringen. Machen Sie mit
und wirken Sie aktiv an IHRER Klimaschutz- und Energiewende-Zukunft mit.
Den Auftakt zu dieser Aktion bietet die
Oberschwabenschau. Die Teilnahmekarten zur Bürgerbeteiligung sind am Stand
der Energieagentur erhältlich. Wer seine
Ideen aufschreibt und die Teilnahmekarte bis zum Sonntag, 19. Oktober, 15 Uhr
am Stand der Energieagentur abgegeben
hat, nimmt zudem an einem Gewinnspiel
mit attraktiven Preisen teil. Nach der
Oberschwabenschau können die Bürger
einen Teilnahmeschein auf der Homepage der Energieagentur unter www.energieagentur-ravensburg.de herunterladen und sich direkt beteiligen. Die Aktion
endet voraussichtlich am 15. November.
Darüber hinaus können sich Besucher am
Stand der Energieagentur von Fachleuten zu Fragen rund um energieeffizientes
Bauen und Sanieren beraten lassen. Weiter informieren die Energieexperten darüber, wie eigen erzeugten Solarstrom
gespeichert und das eigene Haus versorgt werden kann. Neben der fachgerechten energetischen Gebäudesanierung und der eigenen Energieversorgung
gibt es täglich zwei bis drei spannende
Energieforen. Alle Tage stehen die unabhängigen Energiefachleute mit zahlreichen Informationen und Tipps am Stand
der Energieagentur Rede und Antwort.
Kooperation mit der Verbraucherzentrale
Neu ist auch die Kooperation mit der Verbraucherzentrale, in Zusammenarbeit
mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. In diesem Rahmen
werden nun Vorort-Beratungen für Ei-
gentümer und Mieter angeboten. Dabei
gibt es momentan zwei verschiede Beratungsformen, den Basis-Check und den
Gebäude-Check. Der Basis-Check richtet
sich vorwiegend an Mieter und private
Haus- beziehungsweise Wohnungseigentümer. Dabei werden der StromWärmebedarf, die Elektrogeräteausstattung überprüft und Vorschläge zur Einsparung durch gering investive Maßnahmen gemacht. Dieser Check kostet den
Auftraggeber lediglich 10 Euro, der Rest
wird durch das Ministerium für Wirtschaft und Energie gefördert. 20 Euro
werden beim Gebäude-Check fällig, auch
hier übernimmt das Ministerium eine
Förderung. Dieser Check eignet sich für
Eigentümer und private Vermieter, die
Einfluss auf Haustechnik und Gebäudehülle haben. Zum zuvor beschriebenen
Basis-Check werden hier zusätzlich die
Heizungsanlage und die Gebäudehülle
beurteilt sowie die Nutzbarkeit von erneuerbaren Energien aufgezeigt. Für die
Zukunft ist noch ein Brennwert-Check
vorgesehen.
Die neue Energieeinsparverordnung 2014
Die energetischen Standards für Neubauten werden ab Januar 2016 in einem
Schritt um 25 Prozent angehoben. Zudem wird der Endenergiebedarf von Gebäuden im Energieausweis künftig nicht
mehr nur über den bereits bekannten
Bandtacho angezeigt, sondern zusätzlich
in Form von Energieeffizienzklassen dargestellt werden. Außerdem müssen alte
Heizkessel auf Basis flüssiger oder gasförmiger Brennstoffe nach 30 Jahren Betriebszeit erneuert werden (nicht betroffen sind Niedertemperatur- und Brennwertkessel). Für Bestandsgebäude sind
darüber hinaus keine wesentlichen Verschärfungen vorgesehen. Die Neufassung der EnEV setzt die Europäische
Richtlinie zur Gesamtenergieeffizienz
von Gebäuden sowie verschiedene Beschlüsse der Bundesregierung zur Energiewende um.
Weiter Informationen erhalten Sie direkt
bei den Experten der Energieagentur Ravensburg gGmbH unter www.energieagentur-ravensburg.de.
LVP-Sammlung
WALTERSHOFEN/IMMENRIED (ra) - Bürger aus Immenried und Waltershofen
haben an folgenden Samstagen zwischen 9 und 12 Uhr die Möglichkeit LVP
(Leichtverpackungen) abzugeben:
18. Oktober und
15. und 29. November
Annahmestellen:
-Immenried: Hofstelle Dietenberger
Hauptstr. 19
-Waltershofen: Harald Sonntag, Weidengasse 9
In Immenried kann das Altpapier an den
LVP-Sammelterminen ebenfalls bei de
Hofstelle Dietenberger in der Hauptstr
19 abgegeben werden.
Vereinsbesprechung am
20. Oktober in der
Mensa Kißlegg
KISSLEGG (ra) - Zur diesjährigen Vereinsbesprechung am Montag, 20. Oktober
um 19 Uhr in der Mensa am Schulzentrum lädt die Gemeinde alle Verantwortlichen der Vereine, Schulen, Kindergärten, Pfarrämter und anderer Veranstalte
herzlich ein. Bitte denken Sie daran, die
festen Termine für das kommende Jah
bis spätestens eine Woche vor dieser Versammlung im Gäste- und Bürgerbüro
abzugeben, damit die Gemeinde Ihnen
einen nahezu vollständigen Veranstaltungskalender vorlegen kann.
Aus dem ORDNUNGSAMT
Sperrung
Bahnübergang L 265
am 15. und 16. Oktober
KISSLEGG (ra) - Wegen Gleisbauarbeiten
ist der Bahnübergang auf der L 265 (Immenrieder Straße) von Mittwoch, 15. Oktober, ab 17 Uhr bis Donnerstag, 16. Oktober, bis 17 Uhr gesperrt. Der LKW - Verkehr wird aufgrund bestehender Tonnenbeschränkungen großräumig übe
Rötenbach, Vogt, Karsee, Leupolz und
umgekehrt umgeleitet. Der PKW-Verkeh
kann die Sperrung innerörtlich über die
St. Anna Straße – Le Pouliguen Straße
umfahren.
Der Kißlegger
4
Amtlicher Teil
NACHRICHTEN
Jahresabschluss und Jahresrechnung 2013
Der Gemeinderat hat in seiner öffentlichen Sitzung am 08. Oktober 2014 den
Jahresabschluss der Wasserversorgung und die Jahresrechnung für das
Haushaltsjahr 2013 einstimmig festgestellt.
Jahresabschluss der Wasserversorgung 2013
Feststellung des Jahresabschlusses 2013
2.633.697,64 ¼
a) Bilanzsumme
1. davon entfallen auf der Aktivseite auf
das Anlagevermögen
das Umlaufvermögen
2.560.282¼
73.415,64 ¼
2. davon entfallen auf der Passivseite auf
das Eigenkapital
die empfangenen Ertragszuschüsse
die Rückstellungen
die Verbindlichkeiten
1.072.927,07 ¼
789.204,00 ¼
10.520¼
761.046,23 ¼
33.998,93 ¼
576.535,82 ¼
542.536,89 ¼
b) Jahresgewinn
Summe der Erträge
Summe der Aufwendungen
Behandlung des Jahresgewinns:
Der Jahresgewinn i.H. von 33.998,93 ¼ZLUGauf neue Rechnung vorgetragen.
Jahresrechnung 2013
1. Feststellung der Jahresrechnung
VwH
VmH
Gesamt
¼
¼
¼
- ¼
¼
¼
¼
¼
¼
- ¼
¼
¼
= bereinigte Soll-Einnahmen
¼
¼
¼
Soll-Ausgaben
¼
¼
¼
- ¼
¼
¼
¼
¼
¼
- ¼
¼
¼
¼
¼
¼
- ¼
- ¼
- ¼
Soll-Einnahmen
Neue HHEinnahmereste
- HHEinnahmereste VJ
Neue HHAusgabereste
- HHAusgabereste VJ
= bereinigte Soll-Ausgaben
Differenz Einn. <> Ausg.
Der Kißlegger
5
Amtlicher Teil
NACHRICHTEN
Die Summen der Anfangs- und Endbestände bei Aktiva und Passiva der
Vermögensrechnung werden wie folgt festgestellt:
Anfangsbestand Aktiva und Passiva am 01.01.2013
65.641.555,06 ¼
Endbestand Aktiva und Passiva am 31.12.2013
66.839.403,04 ¼
2. Rechenschaftsbericht 2013:
a) Der Gesamthaushalt schließt mit seinen Einnahmen und Ausgaben in Höhe
von 24.431.228,61 ¼um rund 0,33 0LR¼EHVVHUDEDOVim Haushaltsplan
vorgesehen war.
ďͿ Der Verwaltungshaushalt hatte im Rechnungsjahr 2013 ein Volumen von
20.694.387,10 ¼3ODQDQVDW]20.057.930,00 ¼ZDVHLQHP=XJDQJ
gegenüber dem Vorjahr um 496.243,84 ¼2,4 %) entspricht. Ohne innere
Verrechnungen und kalkulatorische Kosten lagen die Einnahmen und
Ausgaben im Verwaltungshaushalt bei 15.8¼1DFKIROJHQGH
Grafiken stellen die Einnahmen und Ausgaben des Verwaltungshaushalts im
Rechnungsjahr 2013 dar:
Der Kißlegger
6
Amtlicher Teil
NACHRICHTEN
c) Zuführung zum Vermögenshaushalt
Der
Verwaltungshaushalt
konnte
dem
Vermögenshaushalt
eine
Bruttoinvestitionsrate von ¼ zuführen (Nettoinvestitionsrate:
¼ Ohne diese Zuführung schloss der Vermögenshaushalt bei
einem Volumen YRQ¼PLWHLQHP'HIL]LWYRQFD0LR¼ Bei
HLQHUJHSODQWHQ=XIKUXQJVUDWHYRQ¼HUJDEVLFK]XP-DKUHVHQGH
somit eine 0HKU]XIKUXQJYRQ¼ Damit konnte zwar das sehr gute
Ergebnis des Vorjahres nicht erreicht werden, dennoch konnten dem
Vermögenshaushalt erhebliche Mittel für investive Maßnahmen zur Verfügung
gestellt werden. 33,93 % der Soll-Ausgaben des Vermögenshaushalts
konnten aus der erwirtschafteten Zuführung finanziert werden.
d) Haushaltsreste
Haushaltsausgabereste:
¼
Haushaltseinnahmereste:
¼
Haushaltsreste werden für Vorhaben gebildet, die im Haushaltsjahr 2014
fortgesetzt bzw. beendet werden. Der Gemeinderat hat der Bildung der
Haushaltsreste in öffentlicher Sitzung am 09.04.2014 zugestimmt.
e) Für den Vermögenserwerb und alle Bauvorhaben wurde ein Betrag von
¼DXVJHJHEHQ1DFKIROJHQGHLQLJHGHUEHGHXWHQGVWHQ
Investitionen:
Kauf eines Dienstfahrzeugs
Einbau Schließanlage im Rathaus und Dr.-Reich-Haus
Feuerwehrhaus Kißlegg, Umbau und neue Ladestation
Schulen
Kultur, Schloss
Kindergärten, Kinderkrippe
Sport und Erholung
¼
¼
¼
261.579,32 ¼
¼
¼
¼
Der Kißlegger
7
Amtlicher Teil
NACHRICHTEN
Ortskernsanierung II
Ausbau Gemeinde- und Gemeindeverbindungsstraßen
Straßenbeleuchtung
Kläranlage Kißlegg, Sanierung, Klärschlammtrocknung
Kläranlage Dürren
Kanalisationsmaßnahmen Immenried
Friedhof Kißlegg
Bauhof Fuhrpark, Umbau, Geräte
Flurbereinigung Furtmühle
Fremdenverkehrsinvestitionen
Wohnmobilstellplatz
Grunderwerb
¼
¼
¼
¼
¼
¼
¼
¼
¼
¼
¼
¼
f) Der Allgemeinen Rücklage wurden im vergangenen Haushaltsjahr 148.740,59
¼HQWQRPPHQ'HU%HVWDQG]XPEHWUlJWQXQ¼'HU
JHVHW]OLFKH0LQGHVWEHVWDQGGHU5FNODJHEHWUlJW¼'LH
6RQGHUUFNODJHQGHU6WLIWXQJHQEHODXIHQVLFKDXI¼LQGHU'UFranz-Reich-6WLIWXQJXQG¼LQGHU*HVFKZLVWHU-Walser-Stiftung.
g) Schulden
Im Haushaltsplan 2013 war der Gesamtbetrag der Kreditermächtigung auf
¼IHVWJHVHW]W'DQRFKHLQ++-Einnahmerest aus dem Vorjahr zur
9HUIJXQJVWDQGEHOLHIVLFKGLH*HVDPWHUPlFKWLJXQJDXI¼
Während des Jahres 2013 wurden NHLQH'DUOHKHQDXIJHQRPPHQ¼
wurden als Haushaltseinnahmerest übertragen.
pro Kopf
(8.583 EW)
Betrag
Schuldenstand 01.01.2013
Neuverschuldung 2013
Ordentliche Tilgung 2013
Schuldenstand 31.12.2013
1.774.870,35 ¼
204,67 ¼
-¼
-¼
160.391,38 ¼
1.614.478,97 ¼
18,50 ¼
186,17 ¼
Die Gesamtverschuldung in Kißlegg (inkl. Eigenbetrieb Wasserversorgung mit
Kreditmarktschulden von 633.263,98 ¼]XP-DKUHVHQGHEHOlXIWVLFKDXIUXQG
26¼ je Einwohner. Der Landesdurchschnitt (Stala) in unserer Größenklasse
zwischen 5.000 und 10.000 Einwohnern beläuft sich zum 31.12.2013 auf
Kämmereischulden von 357 ¼MH(:]X]JO(LJHQEHWULHEH513 ¼MH(:DOVR
auf insgesamt 870 ¼MH(:
Das Schaubild zeigt, dass seit 2011 der Rücklagebestand (ohne
Sonderrücklagen) jeweils höher war als der Schuldenstand im Kernhaushalt.
Der Kißlegger
8
Amtlicher Teil
NACHRICHTEN
Öffentliche Auslegung
Der Jahresabschluss der Wasserversorgung und die Jahresrechnung für das
Haushaltsjahr 2013 werden hiermit ortsüblich bekannt gemacht und liegen
zusammen mit dem Lagebericht und dem Rechenschaftsbericht in der Zeit vom
16.10.14 bis 24.10.14 während der üblichen Dienststunden im Bürgermeisteramt
Kißlegg, Finanzverwaltung, zur Einsichtnahme aus.
NACHRICHTEN
Forstamt informiert Waldbesitzer
KISSLEGG (ra) - Zu Beginn der diesjährigen Holzeinschlagsaison lädt das Landratsamt Ravensburg – Forstamt – Außenstelle Leutkirch alle Waldbesitzer der
Gemeinden zu einem Informationsabend
ein.
Themenschwerpunkte sind die aktuelle
Holzmarktsituation mit den Einschlags-
empfehlungen und Sortiervorgaben,
Kartellverfahren,
Eschentriebsterben
und Arbeitssicherheit bei der Waldarbeit.
Die Veranstaltungen finden wie folgt
statt:
Donnerstag, 23. Oktober, Gasthof Heugabel, 88299 Leutkirch-Friesenhofen,
Bottentann 1
Dienstag, 28. Oktober, Gasthof Hirsch,
88239 Wangen-Deuchelried, Kirchplatz
4
Donnerstag, 30. Oktober, Gasthof Adler,
88410 Bad Wurzach-Ziegelbach, Barockstr. 32
Dienstag, 4. November, Schützenhaus
Berg, 88276 Berg, Stockäcker 1
Donnerstag, 20. November, Bürgersaal,
88285 Bodnegg, Kaplaneiweg 4
Donnerstag, 27. November, Dorfgemeinschaftshaus, 88370 Ebenweiler, Unterwaldhauser Str. 1
Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr. Die örtlich zuständigen Revierleiter werden bei
der Veranstaltung anwesend sein.
Der Kißlegger
9
Amtlicher Teil
FREUNDESKREIS ASYL
Volle Reihen beim ersten Treffen des Kißlegger
„Freundeskreis Asyl“
KISSLEGG (ra) - Insgesamt 44 Bürgerinnen und Bürger versammelten sich
am 1. Oktober zur ersten Zusammenkunft des Kißlegger Freundeskreis
Asyl im Neuen Schloss Kißlegg. Hierunter befanden sich auch Vertreter
der beiden Pfarrgemeinden.
Die Informationsveranstaltung wurde
begleitet durch Bürgermeister Dieter
Krattenmacher, der Leiterin des Ordnungsamts Eva Sauter, den Migrationsbeauftragten des Landkreis Ravensburg
Markus Thiel sowie der hauptamtlichen
Sozialarbeiterin Thaddiana Stübing.
Bürgermeister Dieter Krattenmacher
sprach zu Beginn der Veranstaltung offen zu den versammelten Bürgern: „Wir
befinden uns zur Zeit als Gemeinden in
einer beispiellosen Situation. Es ist eine
große Herausforderung, so vielen Flüchtlingen in kurzer Zeit eine Unterkunft zu
bieten. Es erreichen uns täglich schreckliche Nachrichtenbilder und es ist nur eine logische Konsequenz, dass auch wir als
Gemeinde den Flüchtlingen ein vorläufiges zuhause bieten.“
Krattenmacher informierte die Anwesenden weiter über die zurückliegenden Monate, von der ersten Ankündigung der
Flüchtlingswelle Mitte Juli bis zum jetzigen Stand, mit der Errichtung der ersten
Containersiedlung am Feuerwehrparkplatz. Von einer weiteren Gruppe Flüchtlinge in diesem Jahr geht der Bürgermeister aus. Diese sollen neben dem Freizeitgelände, ebenfalls in Wohncontainern,
untergebracht werden.
Auch Markus Thiel, Migrationsbeauftragter des Landkreises, stellt die derzeitige
Flüchtlingssituation vor eine große Aufgabe: „2012 waren es bundesweit noch
78.000 Menschen, die in Deutschland
Asyl beantragt haben. In diesem Jahr
rechnet man mit bis zu 220.000 Flüchtlingen“, so Thiel. Die Tendenz war zwar
sichtbar, aber mit diesem Ausmaß konnte
auch der Landkreis nicht rechnen. „Momentan erreichen wöchentlich über
1.000 Flüchtlinge die Erstaufnahmestelle
in Karlsruhe. Über 800 Flüchtlinge müssen wir derzeit als Landkreis an die Orte
und Gemeinden vermitteln“, informiert
Thiel die Anwesenden über den derzeiti-
Sozialarbeiterin Stübing, Migrationsbeauftragter des Landkreis Thiel und Bürgermeister Krattenmacher informieren die Anwesenden über die aktuelle Flüchtlingssituation in Kißlegg.
Foto: Gemeinde Kißlegg
gen Sachstand. Auch auf dem Landkreis
lastet ein enormer Druck: „Wir konnten
kaum reagieren“, erklärt Thiel weiter. „Wir
wissen, dass die Lösung einer Unterbringung in Wohncontainern nur eine
hemdsärmelige Lösung ist, dennoch haben wir sie als Unterkunftsoption möglichen Turnhallen und Zelten vorgezogen“,
erläutert Thiel den Anwesenden. Die Containermodule sind mit Stockbetten, Spinden, Stühlen und Tischen funktional ausgestattet. Thiel weiter: „Die Flüchtlinge
leben zu dritt in einem Container. Dennoch ist die Enge meist nicht das grundlegende Problem. Vielmehr ist es eine Herausforderung, mit einer dir unbekannten
Person das Zimmer zu teilen. Daher achten wir bei der Zuteilung in die Gemeinden vordergründig auf Herkunftsland
und Religionszugehörigkeit“, so der Migrationsbeauftragte.
Als hauptamtliche Ansprechperson von
Seiten des Landkreises wird Sozialarbeiterin Thaddiana Stübing für Kißlegg zuständig sein. Neben den momentan 24
Asylsuchenden in Kißlegg betreut sie
weitere 136 Flüchtlinge in der Region. Eine Größe, die auch gleichzeitig ihrer Arbeit einen limitierten Zeitrahmen auferlegt: „Ich bin begeistert über das bürgerschaftliche Engagement, das sich uns hier
heute präsentiert“, so Stübing. „Es ist für
uns eine große Hilfe und Erleichterung,
wenn sich ein Helferkreis bildet, der Vertrauen zwischen den Einwohnern und
den Flüchtlingen aufbaut und die ersten
Schritte für die Asylsuchenden in der
neuen Heimat erleichtert.“ „Nach einer
Phase des Einlebens ist es, “ so Stübing
weiter „vor allem wichtig, dass man dem
Alltag der Menschen eine Struktur gibt,
sei es durch die Schaffung von Freizeitangeboten oder in Form von Sprachkursen. Auch die Hilfe mit deutschen Formularen oder das Begleiten zum Arzt ist für
viele am Anfang eine große Hilfe.“ Auf die
zwischenmenschliche Ebene kommt es
neben den Angeboten vordergründig an:
„Bisher kennen die Menschen in den
meisten Fällen nur europäische Polizisten
und Beamte. Menschliche Wärme erfahren sie erst wieder im Zusammenhang
mit Ihnen, den Ehrenamtlichen“, so die
Sozialarbeiterin abschließend.
Nach einer ausführlichen Diskussionsund Fragerunde fanden sich mit Daniela
Miller und dem evangelischen Pfarrer
Jörg Scheerer zwei Freiwillige, die die
künftige Koordination des Helferkreises
in die Hand nehmen. In Kißlegg zogen zunächst 14 Asylsuchende aus Gambia und
10 Flüchtlinge aus Syrien am 9. Oktober
in die Wohncontainer am Feuerwehrparkplatz ein.
Der ehrenamtliche Freundeskreis Asyl
trifft sich am 16. Oktober um 20 Uhr im
Gemeindehaus der evangelischen Kirche,
Bahnhofsstraße 6 in Kißlegg. Weitere Informationen und aktuelle Termine der
Treffen werden auch auf der Homepage
der Gemeinde unter www.kisslegg.de
veröffentlicht.
Flüchtlinge im Flecken
Nun sind sie seit ein paar Tagen hier,
die Menschen aus der Fremde, die es
bis nach Deutschland geschafft haben. Den Ort, an dem sie endlich zur
Ruhe kommen, haben sie sich nicht
selbst ausgesucht. Genauso wenig
wie wir uns die Flüchtlinge ausgesucht haben, die uns in Obhut gegeben werden.
Nun stellen sich viele Fragen: Was
hat sie wohl in die Flucht getrieben?
Waren es Krieg, Verfolgung, Folter
oder „nur“ der Verlust jeglicher Erwerbsmöglichkeiten und die Verzweiflung darüber, dass es zuhause
derzeit keine Perspektive für ein
normales Leben gibt? Wir wissen
vieles aus den Nachrichten. Manche
von uns hatten und haben sicherlich
auch mitgefühlt, haben vielleicht
Geld an Hilfsorganisationen gespendet, doch trotzdem war das alles für uns bisher weit weg.
Nun kommen Menschen, die ihre
Heimat verlassen haben, weil sie
keinen anderen Ausweg mehr sahen, und bringen ihr Fremdsein in
unsere Heimat hinein. Wie empfangen wir sie? Und was denken wohl
die Asylsuchenden? Mit welchen
Gefühlen, Fragen, Erwartungen
kommen sie zu uns? Sind sie unsicher, wie sie von uns wohl aufgenommen werden?
Ab sofort wollen wir im KISSLEGGER
den Flüchtlingen und ihren Unterstützern eine Stimme geben. Wenn
Fremde von ihrer Heimat und aus
ihrem Leben erzählen, werden sie
uns vertrauter.
Wir Kißlegger können berichten,
was wir mit ihnen erleben und vielleicht auch von ihnen lernen. Die Sicherheit, die wir hier genießen, und
der Wohlstand, den wir uns erarbeiten konnten, sind gewissermaßen
die Gnade der zufälligerweise hier
erfolgten Geburt.
Wir dürfen dankbar sein, dass wir
diese Chancen hier haben, und es
wäre schön, wenn wir etwas von unserem Glück an die Geflüchteten
weitergeben können.
Elisabeth Schede, Ehrenamtliche
im Freundeskreis Asyl
Der Kißlegger
10
Gottesdienste in der Seelsorgeeinheit
Mittwoch, 15. Oktober
Hl. Teresa v. Àvila
9.30 Messfeier im Ulrichspark
Freitag, 17. Oktober
7.50 Uhr Schülergottesdienst
Samstag, 18. Oktober
Hl. Lukas, Evangelist
19 Uhr Sonntagvorabendmesse in Waltershofen
Sonntag, 19. Oktober
29. Sonntag im Jahreskreis
10 Uhr Familiengottesdienst
10.30 Uhr Hubertusmesse in der Wallfahrtskirche Rötsee, musikalisch mitgestaltet von den Jagdhornbläsern
15 Uhr Rosenkranz in Zaisenhofen
Dienstag, 21. Oktober
8 Uhr Messfeier
Mittwoch, 22. Oktober
9.30 Uhr Messfeier im Ulrichspark
19 Uhr Sonntagvorabendmesse (für die
Jahrgänger 1954; Simon und Anna
Göbel; Rosina und Benedikt Reisacher;
Maria Scheibenhoffer (JG) und verstorb.
Angeh. )
und Immenchor zu Gunsten der Kirchenrenovation
Ī
Dienstag, 21. Oktober
19 Uhr Rosenkranzgebet
ADRESSEN UND
TELEFONNUMMERN
Sonntag, 19. Oktober
29. Sonntag im Jahreskreis
9 Uhr Eucharistiefeier in Immenried
10 Uhr Familiengottesdienst in Kißlegg
10.30 Uhr Hubertusmesse in der Wallfahrtskirche Rötsee
Mittwoch, 22. Oktober
19 Uhr Rosenkranzgebet
Mittwoch, 22. Oktober
14 Uhr Krankengottesdienst für alle
älteren, kranken und gebrechlichen
Gemeindemitglieder
in der Pfarrkirche Waltershofen
Samstag, 25. Oktober
19 Uhr Sonntagvorabendmesse in Immenried
Sonntag, 26. Oktober
30. Sonntag im Jahreskreis - Weltmissionssonntag
9 Uhr Eucharistiefeier (für Theresia
Briegel und verstorb. Angeh.; Stefanie
Neher; Josef Reich und Klara Schmidberger; Hans (JG) und Karoline Genswirger; Theresia Spieß (JG)
Freitag, 24. Oktober
7.50 Uhr Schülergottesdienst
Dienstag, 28. Oktober
Hl. Simon und hl. Judas, Apostel
8.30 Uhr Messfeier
Mittwoch, 15.Oktober
19 Uhr Rosenkranzgebet
Donnerstag, 16. Oktober
19 Uhr Rosenkranzgebet
Freitag, 17. Oktober
19 Uhr Stille Anbetung in der MTAKapelle
19.30 Uhr Rosenkranzgebet um geistliche Berufungen
Samstag, 18. Oktober
19 Uhr Sonntagvorabendmesse in Waltershofen
Mittwoch, 15. Oktober
Hl. Teresa v. Àvila
17 Uhr Rosenkranzgebet
Samstag, 18. Oktober
Hl. Lukas, Evangelist
Freitag, 24. Oktober
19 Uhr Stille Anbetung in der MTAKapelle
19.30 Uhr Rosenkranzgebet um geistliche Berufungen
Samstag, 25. Oktober
Kollekte zum Weltmissionssonntag
19 Uhr Sonntagvorabendmesse, mitgestaltet von der Stubenmusik und dem
Doppelquartett (für Gottfried Pfleghar;
für die Verstorbenen der Familie Waibel;
für die Verstorbenen Josef Gomm,
Günther Weimer, Josef Weiland und
Johannes Fick; Franz Müller)
Sonntag, 26. Oktober
30. Sonntag im Jahreskreis Weltmissionssonntag
9 Uhr Eucharistiefeier in Waltershofen.
10 Uhr Eucharistiefeier in Kißlegg
Dienstag, 28. Oktober
Hl. Simon und hl. Judas, Apostel
16. Uhr Rosenkranzgebet
Samstag, 25. Oktober
19 Uhr Sonntagvorabendmesse in Immenried
Sonntag, 26. Oktober
30. Sonntag im Jahreskreis Weltmissionssonntag
10 Uhr Eucharistiefeier (für Franz Geser;
Sabine Kieble; Erich und Berthold Müller, Reinhold Netzer und Agathe Lehle;
Hermann Miller und verstorb. Angeh.)
11 Uhr Tauffeier
Donnerstag, 23. Oktober
19 Uhr Rosenkranzgebet
Sonntag, 19. Oktober
29. Sonntag im Jahreskreis
Kirchenpatrozinium
9 Uhr Eucharistiefeier zum Kirchenpatrozinium
10 Uhr Familiengottesdienst in Kißlegg
10.30 Uhr Hubertusmesse in der Wallfahrtskirche Rötsee
19 Uhr Benefizkonzert von Kirchenchor
Kath. Öffentl. Bücherei,
Kißlegg
Pfarrstadel, Dr.-Franz-Reich-Str. 5
Telefon: 07563/9133-17
E-Mail: buecherei.kisslegg@drs.de
Öffnungszeiten:
sonntags 11 bis 12 Uhr
mittwochs 9 bis 11 Uhr
donnerstags 16 bis 19 Uhr
freitags 16 bis 18 Uhr
samstags 10 bis 12 Uhr
Pfarrarchiv,
88353 Kißlegg
Pfarrstadel, Dr.-Franz-Reich-Str. 5
Anmeldung unter Telefonnummer:
07563/9133-18
E-Mail:
pfarrarchiv.kisslegg@drs.de
Öffnungszeiten:
mittwochs 15 bis 19 Uhr
samstag 9 bis 13 Uhr
Auf einen Blick
KATH. PFARRAMT
ST. GALLUS UND ULRICH
DR.-FRANZ-REICH-STR. 5
88353 KISSLEGG
Telefon 07563/91330
Fax
07563/913320
E-Mail: kathpfarramt.kisslegg@drs.de
Homepage: www.kathkirche-kisslegg.de
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Donnerstag 9 bis 11 Uhr
Dienstag und Freitag 14 bis 17 Uhr
Pastoralteam:
Pfarrer Robert Härtel
Pastoralreferent Dr. Ansgar Krimmer
Telefon 07563/9133-15
Wohnung 07563/2705
E-Mail: ansgar.krimmer@drs.de
Pastoralreferentin Jeanette Krimmer
Telefon 07563/2705
E-Mail: JA.krimmer@t-online.de
Kath. Kirchenpflege:
Kirchenpflegerin Jutta Frey
Telefon 07563/9133-16
KATH. PFARRAMT
ST. PETRUS UND MAGNUS,
KIRCHSTR. 9
88353 KISSLEGG-WALTERSHOFEN
Telefon 07563/2322
Fax
07563/914038
E-Mail:
kathpfarramt.waltershofen@drs.de
Öffnungszeiten:
Mittwoch 16-18 Uhr, Freitag 11-12 Uhr
Kath Kirchenpflege:
Kirchenpfleger Xaver Briegel
Telefon 07563/2643
KATH. PFARRAMT
ST. URSULA, HAUPTSTR. 37
88353 KISSLEGG-IMMENRIED
Telefon 07563/914010
Fax
07563/908449
E-Mail:
kathpfarramt.immenried@drs.de
Öffnungszeiten:
Dienstag und Donnerstag 9 bis 11 Uhr
Kath. Kirchenpflege:
Kirchenpfleger Klaus Kaltenbach
Telefon 07563/3980
Der Kißlegger
11
Aktuelles aus der Seelsorgeeinheit
Ökumenisches
Frauenfrühstück
Am Donnerstag, 16. Oktober 2014, findet
im katholischen Gemeindehaus in Kißlegg von 9 bis 11 Uhr ein ökumenisches
Frauenfrühstück statt. Zu Gast ist Frau
Angela Reuss mit einem Bericht über ein
Schulprojekt in Mali, einem der ärmsten
Länder Westafrikas. Mit Bildern wird sie
das Leben in diesem Land vorstellen, Bilder von Menschen, die trotz ihrer Armut
mehr Lebensfreude ausstrahlen, als wir
es in unserem satten Land erleben. Alle
interessierten Frauen sind zu diesem Vormittag und dem anschließenden gemeinsamen Frühstück eingeladen.
Der Unkostenbeitrag beträgt 3,50 Euro.
Familiengottesdienst in
Kißlegg
In der Kirchengemeinde St. Gallus und
Ulrich in Kißlegg wird am 19. Oktober, 10
Uhr, wieder ein Familiengottesdienst gefeiert. Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind eingeladen, miteinander zu
singen, Gott zu loben und zu preisen. Jedes Kind möge bitte den ausgeschnittenen Umriss seiner Hand, beschriftet mit
dem Vornamen, in den Gottesdienst mitbringen. Musikalisch begleitet wird der
Gottesdienst von der Musikgruppe „Feuerwerk“.
Kaffeeverkauf der
Kolpingsfamilie
Am Sonntag, 19. Oktober, haben Sie wieder die Möglichkeit, nach dem Gottesdienst im Pfarrstadel verschiedene Sorten des mexikanischen Hochlandkaffees
zu erwerben. Folgende Sorten werden Ihnen angeboten: TATICO mild, TATICO entkoffeiniert, TATICO Cafe Creme, TATICO
Espresso und TATICO Café Pads.
Mit jeder Packung, die Sie kaufen, unterstützen Sie den fairen Handel.
Kirchengemeinderatsitzung in Kißlegg
Der Kirchengemeinderat kommt am
Mittwoch, 22. Oktober, um 20 Uhr im
Konferenzraum des kath. Gemeindehauses zu seiner Sitzung zusammen. Die
vollständige Tagesordnung mit den weiteren Punkten, die beraten werden,
hängt zur Information in den beiden
Schaukästen bei der Kirche aus. Interessierte Gemeindemitglieder sind zu dieser
KGR-Sitzung gerne willkommen.
Benefizkonzert zugunsten der Kirchenrenovation
St. Ursula Immenried
Am Sonntag, 19. Oktober, laden wir um
19 Uhr zu einem Benefizkonzert zugunsten der Kirchenrenovation der Immenrieder Pfarrkirche St. Ursula ein.
Der Kirchenchor Immenried und zahlreiche Gastsänger singen unter Mitwirkung
des "Immenchors" traditionelle und moderne Lieder mit deutschen und engli-
schen Texten. Begleitet wird das Konzert
mit historischen und aktuellen Bildern
und Texten rund um unsere Kirche.
Der Erhalt unserer Kirche als Mittelpunkt
der Gemeinde ist uns allen ein wichtiges
Anliegen, denn auch nachfolgende Generationen werden stolz sein, weiterhin
Hochfeste, Taufen, Hochzeiten und viele
andere kirchliche Feste hier im Ort feiern
zu können. Deshalb würden wir uns über
einen Besuch unseres Konzertes und eine
Unterstützung für alle bisher geleisteten
und kommenden Renovierungsarbeiten
an der Pfarrkirche sehr freuen. Der Eintritt ist frei. Um eine Spende für die Renovierung wird gebeten.
Weltmissionssonntag am 26. Oktober
Der Sonntag der Weltmission, der weltweit in allen kath. Kirchengemeinden am
26. Oktober 2014 begangen wird, macht
dieses Mal auf die schwierige Lage der
Christen in Pakistan aufmerksam.
In dieser vorderindischen Republik mit
seinen über 800.000 qm leben derzeit
180 Millionen Menschen. 96 % davon
sind Muslime. Die Christen bilden mit ihren 2,8 Millionen (davon 1,2 Millionen
Katholiken) die zahlenmäßig größte
Minderheit.
Pakistan ist ein Land, in dem das Recht
auf freie Religionsausübung eingeschränkt und der Alltag der Christen von
Angst und Gewalt geprägt ist. „Pakistan
ist zu einem Land geworden, in dem die
Menschenrechte auf dem Spiel stehen.
Das ist unsere nationale Tragödie“, sagte
ein pakistanischer Dominikanerpater.
Doch trotz drohender Repression bezeugen Christen dort in der mehrheitlich
muslimischen Gesellschaft eindrucksvoll
ihren Glauben. „Selten haben wir eine
solche Glaubensfreude und Begeisterung
erlebt“, berichteten die MISSIO-Mitar-
beiter, die Pakistan in der Vorbereitung
der MISSIO-Aktion besucht haben.
Die deutschen Bischöfe rufen uns nun
auf, unsere Glaubensgeschwister in Pakistan und andernorts nicht allein zu lassen. Seien wir solidarisch gerade mit den
ärmsten Diözesen in Asien, Afrika und
Ozeanien, damit das Motto des Weltmissionssonntags, das dem Johannes-Evangelium entnommen ist, dort immer mehr
Raum greift: „Dein Kummer wird sich in
Freude verwandeln“ (Joh 16,20b).
Grenzen setzen – ohne einzuengen
Wenn kleine Kinder schreien, toben oder
um sich schlagen, sind wir als Eltern oft
verunsichert, wie wir reagieren sollen.
Anhand anschaulicher Beispiele erfahren
sie warum Weinen und Wutausbrüche
ihres Kindes notwendig sind und weshalb
Kinder Grenzen und Regeln brauchen.
Sie erfahren wie sie durch konsequentes
und vernünftiges Verhalten ihrem Kind
helfen können eigenständig Erfahrungen
zu sammeln und so zu lebensfrohen und
starken Kindern heranwachsen. Zu diesem Thema findet am Mittwoch, 22. Oktober ´um 20 Uhr ein Vortrags- und Ge-
sprächsabend im Kath. Gemeindehaus
mit der Referentin Monika Schneider,
Gesundheitspädagogin und Erzieherin,
statt. Diese Veranstaltung wird vom Katholischen Bildungswerk Ravensburg zugunsten der Eltern-Kind-Gruppen unterstützt. Der Eintritt ist daher kostenlos.
Kirchengemeinderatswahl 2015: Wer ist dabei?
Die Amtszeit des 2010 gewählten
Kirchengemeinderats neigt sich dem
Ende zu. Am 15. März 2015 findet in
unserer Diözese Rottenburg-Stuttgart die Kirchengemeinderatswahl
statt. Diese Wahl, deren Vorbereitung jetzt schon angelaufen ist,
steht unter dem Motto: „Kirche verändert sich! Ich bin dabei!“.
Dass sich in der Kirche vor allem in
den zurückliegenden Jahren einiges
verändert hat – hier vor Ort und landes- bzw. weltweit – ist offenkundig.
Sie wird sich auch in den kommenden Jahren verändern: offener, zeitgemäßer und spiritueller werden.
Gerade in dieser bewegten Zeit sind
Frauen und Männer unterschiedli-
chen Alters gefragt, die diesen Veränderungsprozess aktiv und kreativ
mitgestalten wollen.
Von Herzen bin ich den bisherigen
KGR-Mitgliedern dankbar, die sich in
den drei Pfarrgemeinden unserer
Seelsorgeeinheit mehrheitlich zu einer erneuten Kandidatur entschlossen haben. Sie halten sich für eine
weitere Amtsperiode bereit und sagen dazu ohne weiteres: „Ich bin dabei!“.
Darüber hinaus suchen wir weitere
Frauen und Männer, die ebenso bereit sind, im Kirchengemeinderat
mitzuwirken, unsere Pfarrgemeinden vor Ort ein Stück weit mitzuprägen und zu deren Lebendigkeit bei-
zutragen. Im Alleingang ist das kaum
möglich. Das gelingt nur und besser
im lebendigen Austausch mit anderen.
Darum bitte ich alle Gemeindemitglieder, denen die Weiterentwicklung unserer Kirche hier am Ort ein
Anliegen ist, wohlwollend zu überlegen, ob nicht auch sie mit ihren
Gaben und Fähigkeiten dazu beitragen könnten.
Sprechen Sie doch auch darüber in
Ihren Gruppen, Kreisen und Vereinen. Für weitere Auskünfte stehen
Ihnen gerne unsere jetzigen Ratsmitglieder Rede und Antwort.
Pfarrer Robert Härtel
Der Kißlegger
12
Aktuelles aus der Seelsorgeeinheit
Bibelkreis Immenried
Am Montag, 20. Oktober, trifft sich der
Bibelkreis um 20 Uhr im Pfarreiheim in
Immenried.
Krankengottesdienst in
Waltershofen
Zum jährlichen Krankengottesdienst in
Waltershofen sind alle älteren und gebrechlichen Gemeindemitglieder am
Mittwoch, 22. Oktober, um 14 Uhr eingeladen. In dem Gottesdienst wird das Sakrament der Krankensalbung gespendet.
Im Anschluss an die Messfeier sind alle
Mitfeiernden in der Alten Schule zu Kaffee und Kuchen eingeladen.
Leben.Glauben.Begegnen
Ökumenische Abende in
Kißlegg
Die evangelische Kirchengemeinde und
die katholische Seelsorgeeinheit Kißlegg
laden wieder zu einem ökumenischen
Abend unter dem Motto: „Leben.Glauben.Begegnen“ ein. Der nächste Abend
dieser Reihe ist am Mittwoch, 22. Oktober 2014, um 20 Uhr im katholischen Gemeindehaus und wird von Pfarrer Scheerer gestaltet. Das Thema wird kurzfristig
in der Presse bekannt gegeben. Bitte beachten sie, dass der Beginn der Veranstaltung von 19.30 Uhr auf 20 Uhr verschoben wurde. Es ergeht herzliche Einladung.
Voranzeige:
Totengedenken an
Allerseelen
Der Allerseelentag, 2. November, fällt
heuer auf einen Sonntag. Darum findet
das nachmittägliche Totengedenken in
diesem Jahr nicht am Allerheiligentag,
sondern am Allerseelentag selbst statt.
Die Gottesdienstordnung am Allerheiligen- und Allerseelentag sieht in den drei
Pfarrgemeinden der Seelsorgeeinheit
folgendermaßen aus:
- Samstag, 1. November (Allerheiligen):
10 Uhr Eucharistiefeier in Kißlegg
19 Uhr Sonntagvorabendmesse in Waltershofen
- Sonntag, 2. November (Allerseelen)
9 Uhr Eucharistiefeier in Immenried mit
anschließendem Gräberbesuch
10 Uhr Eucharistiefeier in Kißlegg
14 Uhr Totengedenken auf dem Friedhof
in Kißlegg
14 Uhr Totengedenken auf dem Friedhof
in Waltershofen
Für großzügige Spenden
herzlichen Dank!
Die Kirchengemeinde Waltershofen
freute sich über zwei weitere Spenden in
Höhe von je 750 Euro für das Friedhofskreuz. Eine Spende kommt von dem „Ver-
ein zur Erhaltung sakraler Kulturgüter“
(Kreissparkasse Ravensburg) und die andere von der Gemeinde Kißlegg.
Danke nach
Waltershofen
D´as Erntedankfest wurde in der Kirchengemeinde St. Petrus und Magnus in Waltershofen am Samstag, 4. Oktober, begangen. Alle, die uns die Gaben für den
Erntealtar zur Verfügung gestellt und so
zum Gelingen dieses Festtages beigetragen haben, sei auf diesem Weg herzlich
„Vergelt’s Gott“ gesagt. Ein extra Dankeschön gilt vor allem der Landjugend für
den wunderschönen und aufwändigen
Früchteteppich und Frau Hana Hammes
für das Schmücken des Altarraumes.
Vielfältige Früchte aus Feld und Garten
waren vor den Altären ausgebreitet und
zeigten somit den Reichtum und die Fülle
der Gaben, die Gott uns wieder geschenkt hat.
Aus Kißlegg
Der Liederkranz lädt zu einer Kkulinarische Nacht der Chöre
KISSLEGG (dk) - Am Samstag, dem 18.Oktober, findet ein ganz besonderes Klangerlebnis in Kißlegg statt. Der Liederkranz
Kißlegg lädt zur „kulinarischen Nacht der
Chöre“ in die Turn und Festhalle ein.
An diesem Abend werden insgesamt
neun Chöre der Region die Zuhörer mit
abwechslungsreichen Arrangements bekannter und auch weniger bekannter Lieder verzaubern. Aber nicht nur für ein besonderes Klangerlebnis ist gesorgt. Auch
die Gaumen der Besucher sollen mit Leckerbissen verwöhnt werden. Ab 19 Uhr
startet die „kulinarische Nacht der Chöre“. Auf zahlreiches Kommen freuen sich
mit dem Liederkranz Kißlegg folgende
Chöre der Region: DaCapo Achberg,
Männerchor Amtzell, De-Chor Deuchelried, Sängerkranz Leutkirch, Chor Kontraste Argenbühl, Liederkrank Vogt und
aus Kißlegg die Chöre CantoClassico,
ModernVoices und JazzSingers. Eintritt 6
Euro im Vorverkauf 5 Euro. Vorverkaufstellen: Sissi die Blumenbinderin, Farbenshop Driemecker, Bürgerbüro Kißlegg
oder unter www.liederkranz-kisslegg.de,
Kißlegg leben
er
15. 10. 2014
Veranstaltungshinweise aus Kißlegg und Umgebung
Neubürgerempfang erfreut sich auch in
diesem Jahr großer Beliebtheit
Familienfreizeitgelände
schließt für dieses Jahr
seine Pforten
KISSLEGG (ra) - Ab Montag, 3. November
ist das Freizeitgelände St. Anna geschlossen. Ab diesem Zeitpunkt wird das Gelände winterfest gemacht und bleibt bis zum
Frühjahr geschlossen
Redaktionsschluss ist am
Mittwoch, 22. Oktober
KISSLEGG (dk) - Der nächste Kißlegger erscheint am Mittwoch, 29. Oktober . Bitte
schicken Sie uns Ihre Texte und Bilder bis
Mittwich, 22. Oktober, an kisslegger@schwaebische-zeitung.de (später
eingesandte Texte können erst für die Ausgabe am 12. November berücksichtigt werden).
Am 30. September 2014 fand für alle Kißlegger Neubürgerinnen und Neubürger ein Willkommensempfang in den Räumlichkeiten
des Neuen Schloss Kißlegg statt. Bürgermeister Dieter Krattenmacher begrüßte die zahlreich erschienenen Gäste und hieß sie in
ihrer neuen Gemeinde herzlich willkommen. Neben einer informativen Präsentation durch Bürgermeister Krattenmacher, konnten
die Neubürger im Anschluss ihre Fragen im kleinen Kreis direkt an den Bürgermeister richten. Die durchweg positive Rückmeldung
von Seiten der Neubürger bestärkt die Gemeinde auch weiterhin den jährlichen Empfang abzuhalten. Im vergangenen Jahr
verzeichnete Kißlegg einen Anstieg der Einwohnerzahlen um 361 Bürgerinnen und Bürger.
Foto: pr
ADFC-bodo-Faltrad stark nachgefragt: Kostenlose Faltrad-Mitnahme
in Bus und Zug überzeugt
KISSLEGG (ra) - Schon längst gehören
Falträder für viele Menschen zum treuen
Begleiter für den morgendlichen Weg
zum Bahnhof oder für die „letzte Meile“
zu Job und Ausbildung. Seit Projektstart
des ADFC-bodo-Faltrads wurden bereits
rund 15 Räder verkauft. Der rabattierte
Preis sowie ein hochwertiges Extra-Paket
machen das Angebot besonders attraktiv.
Dank der gemeinsamen Aktion des ADFC
Baden-Württemberg und bodo-Verkehrsverbundes mit Unterstützung der
Firma Hermann Hartje KG bieten Fachhändler seit Mai dieses Jahres ein hochwertiges Marken-Faltrad zum Vorteilspreis an. Gleich fünf Fahrradhändler im
bodo-Verbundgebiet haben sich dem
Projekt angeschlossen und verkaufen die
rabattierten Falträder vom Typ Tern „Link
D8“. Und dies schon nach wenigen Monaten mit sehr gutem Erfolg. Bereits 15
Falträder fanden einen neuen Besitzer
Jeder profitiert vom günstigen FaltradAngebot. Der Fachhandel bietet das qua-
litativ hochwertige 8-Gang-Faltrad der
Marke Tern als rabattiertes Angebot für
599,- Euro (regulärer Preis: 699,- Euro)
an. Dabei ist die Erstinspektion inklusive.
Mit nur wenigen Handgriffen ist das Faltrad Dank N-FOLD TECHNIK auf- und zusammengeklappt. Außerdem ist es mit
Schutzblechen, Gepäckträgern und
Lichtanlage vollwertig für den Straßenverkehr ausgestattet.
Extrapaket für Schnell-Entschlossene
Für die ersten 30 Schnell-Entschlossenen
steht ein Vorteilspaket bereit, bestehend
aus einer praktischen Fahrradtasche, einer ADFC-Familien-Mitgliedschaft für 1
Jahr, der ADFC-Radtourenkarte Bodensee/Schwäbische Alb und einer bodoGruppenTageskarte Netz.
Hier gibt es das ADFC-bodo-Faltrad
Zum Projektstart haben sich einige
Händler im bodo-Verbundgebiet und
auch in den angrenzenden Landkreisen
bereit erklärt, das ADFC-bodo-Faltrad
anzubieten.
In Friedrichshafen: Zweirad Schmid,
Ernst-Lehmann-Str. 12
Radl Ecke, Rheinstraße 21
In Ravensburg: Zweiradhaus Amann,
Goldgasse 4-6
In Bad Waldsee: Rolf Gölz Fahrräder,
Claude-Dornier-Str. 1
In Kressbronn: Zweirad Deusch, Bodanstr. 34
Außerhalb des bodoGebiets sind mit Radsport Reichel in Biberach, Zweirad Joos in
Radolfzell, der Bike
Station in Blaubeuren,
Das Radhaus in Herrenberg
sowie
fahhradschmidt
in
Weißenhorn, Glaß Feine Räder in Burgau,
Fahrrad Schmid in
Neu-Ulm/Offenhausen sowie Transvelo in
Tübingen
weitere
Händler mit dabei..
Faltrad fährt kostenlos
Schön längst fahren Falträder im bodoVerkehrsverbund im zusammengefalteten Zustand kostenlos. Seit Kurzem soga
ohne Verpackungspflicht. So ist die Mitnahme des praktischen Gefährtes nun
noch einfacher und schneller möglich. Alle Infos unter www.bodo.de im Bereich
Service.
Kißleggerleben
Kißlegg
Kreis Ravensburg
Immenried Waltershofen
Kreis Ravensburg
Kreis Ravensburg
Evangelische Kirchengemeinde Kißlegg
Bürozeiten:
Mittwoch und Freitag von 9 Uhr bis
11.30 Uhr
Sie erreichen uns: Tel: 07563/2408, Fax:
914191,
E-mail: pfarramt.kisslegg@elkw.de
Homepage: www.evkirche-kisslegg.de
Zur Information:
Mittwoch, 15. Oktober
Konfirmandenunterricht von 14.45 Uhr
bis 16.15 Uhr im evangelischen Gemeindehaus.
Donnerstag, 16. Oktober
Evangelische Morgenandacht im Ulrichspark um 9.30 Uhr
Donnerstag, 16. Oktober
Ökumenisches Frauenfrühstück
Von 9 bis 11 Uhr findet im katholischen
Gemeindehaus in Kißlegg ein ökumenisches Frauenfrühstück statt. Zu Gast ist
Frau Angela Reuss mit einem Bericht
über ein Schulprojekt in Mali, einem der
ärmsten Länder Westafrikas. Mit Bildern
wird sie das Leben in diesem Land vorstellen, Bilder von Menschen, die trotz
ihrer Armut mehr Lebensfreude ausstrahlen als wir es in unserem satten
Land erleben. Alle interessierten Frauen
sind zu diesem Vormittag und dem anschließenden gemeinsamen Frühstück
eingeladen. Der Unkostenbeitrag beträgt
3,50 Euro.
Freitag, 17. Oktober bis
Sonntag, 12. Oktober
Tagungswochenende des Kirchengemeinderates unserer Gemeinde. Die Oktober-Sitzung findet im Rahmen des
KGR-Wochenendes statt.
Sonntag, 19. Oktober (18. Sonntag
nach Trinitatis)
Herzliche Einladung zum Gottesdienst
um 9.30 Uhr, den voraussichtlich ein
Prädikant mit uns feiert.
men mit uns feiert.
Wochenspruch: „Dies Gebot haben wir
von ihm, dass, wer Gott liebt, dass der
auch seinen Bruder liebe.“ (1. Joh. 4,
21)
Donnerstag, 30. Oktober und
Freitag 31. Oktober
Kinderbibeltage
Unter dem Motto: „Ich bin das Brot des
Lebens – ich bin das Licht der Welt“ finden im evangelischen Gemeindehaus
wieder die Kinderbibeltage statt. Eingeladen sind Kinder aller Konfessionen im
Grundschulalter.
Was machen wir an den Kinderbibeltagen? Wir basteln, singen, hören Geschichten aus der Bibel, hören von Kindern aus anderen Ländern und wir essen
gemeinsam….. Beginn ist jeweils um 14
bis 17.30 Uhr.
Wir freuen uns auf Euch! Euer KibitageTeam
Anmeldungen bitte bis 27. Oktober
schriftlich auf dem Anmeldeformular
(werden in den Schulen verteilt) oder per
Mail: pfarramt.kisslegg@elkw.de. Die
Teilnahme ist auf 30 Kinder beschränkt;
bei mehr Interessenten entscheidet der
Zeitpunkt der Anmeldung.
Mittwoch, 22. Oktober
Konfirmandenunterricht von 14.45 bis
16.15 Uhr im evangelischen Gemeindehaus.
Mittwoch, 22. Oktober
LEBEN.GLAUBEN.BEGEGNEN –
ökumenische Abende in Kißlegg
Die katholische Seelsorgeeinheit Kißlegg
und die evangelische Kirchengemeinde
Kißlegg laden zum nächsten Abend der
Reihe „Leben-Glauben-Begegnen“ ein,
der dieses Mal von Pfarrer Scheerer gestaltet wird. Beginn ist um 20 Uhr im katholischen Gemeindehaus.
Freitag, 24. Oktober bis Montag,
27. Oktober
Konfi-Camp
Unsere Konfirmanden fahren zusammen
mit dem ev. Jugendwerk und anderen
Konfirmanden-Gruppen aus dem Kirchenbezirk Ravensburg ins Konfi-Camp
nach Bad Schussenried.
Sonntag, 26. Oktober
(19. Sonntag nach Trinitatis)
Herzliche Einladung zum Gottesdienst
um 9.30 Uhr, den ein Prädikant zusam-
Wochenspruch: „Heile du mich, Herr,
so werde ich heil; hilf du mir, so ist mir
geholfen. (Jer. 17, 14)
Samstag, 1. November
Um 20 Uhr findet in der Evangelischen
Kirche ein Orgelkonzert mit Herrn Joachim Frey statt. Das Konzert stellt eine
Mischung dar zwischen freien Orgelwerken und Sopranarien mit Orgelbegleitung. Der Eintritt ist frei. Spenden kommen dem Kinderwerk Lima zugute. Herzliche Einladung dazu.
Sonntag, 2. November
Um 9.30 Uhr feiern wir einen Gottesdienst für Groß und Klein zum Abschluss
der Kinderbibeltage. Anschließend gibt
es Kirchkaffee im Gemeindehaus.
Regelmäßige Termine:
Eltern-Kind-Gruppe am Dienstag
Immer am Dienstag von 9.30 Uhr bis
11.30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus Kontakt: Melanie Schneider, Tel.
07563/180787
Eltern-Kind-Gruppe am Mittwoch
Immer am Mittwoch von 9.30 Uhr bis
11.30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus. Kontakt: Nicole Welte, Tel. 07563/
2011
Eltern-Kind-Gruppe am Donnerstag
Immer am Donnerstag von 9.30 Uhr bis
11.30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus. Kontakt: Manuela Deininger, Tel.
07563/519636
Konfirmandenunterricht:
Jeden Mittwoch von 14.45 Uhr bis 16.15
Uhr.
Gottesdienste im Oktober/November:
19. Oktober: mit Mini- und Kinderkirche
Prädikant
26. Oktober: Prädikant
2. November; Gottesdienst für Groß und
Klein mit Pfarrer Scheerer
Licht und Schatten
Am Sonntag, 19. Oktober, um 11 Uhr findet im Weberzunfthaus in Wangenein Konzert statt, bei dem auch Kißlegger beteiligt sind. Zu hören ist das Vokalensemble Vox
Carminae mit geistlichen und weltlichen Gesängen von Sibyllen, Engeln und Geistern aus der Welt der Sagen. Es erklingen Kompositionen von Thomas Tallis, Orlando di Lasso,
Claudio Monteverdi, Antonio Lotti, Robert Pearsall, Felix Mendelssohn Bartholdy und Bernhard Thomas Klein. Der Eintritt ist frei.
Das Programm …Licht und Schatten… wurde mit Erfolg in der Wallfahrtskirche Rötsee aufgeführt. Die Kritik lobte die „große Strahlkraft der Stimmen“ und den „fein
ausbalancierten Ensembleklang, der förmlich leuchtete“. Vox Carminae wurde 2009 von dem Komponisten Bernhard Thomas Klein gegründet und setzt sich aus begeisterten
Sängern aus Kißlegg, Wangen und Leutkirch zusammen: Petra Schutz (Sopran), Mayke Wagner (Sopran), Ulrike Killat (Alt), Andrea Sonntag (Alt), Melinda Havasi-Kiss (Alt),
Christoph Dürr (Tenor), Edgar Roth (Tenor), Bernhard Klein (Bass) und Torsten Steppe (Bass).
Der Kißlegger
15
Aus Kißlegg
Schrottsammlung am Strandbad Kißlegg 2014
Nix GartenfestÜ30-Party
KISSLEGG (dk) - Bevor sich alle zum Winterschlaf einrollen, lädt der Förderverein
Jugendhaus dazu ein, nochmal Spaß zu
haben, Freunde zu treffen und abzutanzen. Am Samstag, 25. Oktober gibt es bei
der Ü-30 Party im Jugendzentrum wie
gewohnt den bunten Mix aus Rock, Pop,
Funk und Klassikern. „Früh-Tänzer" können von 21 bis 21.30 Uhr bei freien Eintritt abrocken. Danach kostet es 4 Euro
Eintritt.
St. Hedwigs
Kinderkarrusell in der
Turn- und Festhalle
KISSLEGG (dk) - Am Freitag, 7. November von 13 bis 17 Uhr und am
Samstag, 8. November von 9 bis 13
Uhr sammelt die Klasse 10 der Werkrealschule Kißlegg Schrott, um ihre
Abschlussfahrt zu finanzieren.
Folgende Materialien werden angenom-
men:
Stahl, Eisen, Guss, Messing, Bronze, Kupfer, Edelstahl, Aluminium, Herde, Öfen,
Öltanks (ölfrei), Großgeräte, Maschinen
Felgen (ohne Bereifung), PKW’s zur Verschrottung (gegen Bescheinigung)
Keine Kühl- und Gefriergeräte
Ausserdem steht ab 13. Oktober ein Sam-
melcontainer auf dem Gelände der Firma
Pinkl in Zaisenhofen (Steinbeisstr.10).
Dort können große und schwere Teile
werktags angeliefert werden.
In Ausnahmefällen werden große Mengen/schwere Teile nach telefonischer Anmeldung auch abgeholt.
Telefon: 07563/7102 Mahle
Zweifacher Triumph für die TTF Kißlegg: Julia Fehr
und Jakob Graf Sieger der Bezirksrangliste U15
KISSLEGG (dk) - Die besten U15- und
U18-Mädchen und Jungen fanden
sich zum ersten Turnier der Saison in
der Aulendorfer Sporthalle ein um
beim Bezirksranglistenturnier um
Platzierungen zu kämpfen. Mit dabei
waren auch acht Nachwuchssportler
der TTF Kißlegg. Herausragend dabei
Julia Fehr und Jakob Graf, die beide
den Sieg im Wettbewerb U15 feierten
.
In der Klasse Jungen U15 waren Elias
Lampert und Jakob Graf am Start.. Elias
Lampert war krasser Außenseiter und
musste die Teilnahme überwiegend als
wichtige Wettkampferfahrung werten.
Jakob Graf war einer der Mitfavoriten. An
diesem Tage mit unbändigem Siegeswil-
len antretend, sammelte er konzentriert
Sieg um Sieg. In der Endrunde behielt er
auch zu später Stunde noch die vollste
Konzentration und gewann das Turnier
mit nur einer Niederlage. Bei den Mädchen U15 waren die TTF sehr stark vertreten, denn das Trio Larissa Ziegler, Julia
Fehr und Julia Ziegler zog in die Endrunde der besten sechs ein. Julia Fehr zeigte
wieder einmal ihre Klasse als exzellente
Turnierspielerin mit gutem Nervenkostüm, mit nur einem Satzverlust gewann
sie das Turnier letztlich souverän vor ihrer Dauerrivalin Julia Bayer (SV Deuchelried). Larissa Ziegler wurde gute Fünfte
vor Julia Ziegler. Bei den Mädchen U18
waren Seline und Jessica Vogler als
Nachrückerinnen am Start. Immerhin
gelang Jessica Vogler ein sensationeller
Achtungserfolg gegen Pajic. Rebecca
Kronenwett dagegen entpuppt sich immer mehr als gute Turnierspielerin. Mit
einer 2:2-Bilanz gelang ihr der erhoffte
Sprung in die 6er-Endrunde. Dort erspielte sie sich mit einem Sieg gegen
Daub den starken 4. Rang in der Endabrechnung. Julia Fehr und Jakob Graf dürfen als Sieger nun bei der Schwerpunktrangliste am 19. Oktober in Untergröningen starten und sich dort überregional
mit den Besten aus vier Bezirken messen.
Insgesamt ein sehr starker Auftritt der
TTF-Jugend in Aulendorf, die Teilnehmer
waren sicher auch aufgrund des TTF-Trainingslagers bereits in guter Frühform in
der noch jungen Saison.
KISSLEGG (ra) - In der Turn- und Festhalle
Kißlegg findet am Samstag, 22.11.2014
der Spielzeug- und Kinderkleiderbasar
des Kindergartens St. Hedwig statt. Verkauf ist von 10.30 Uhr bis 12 Uhr. Die Annahme der Waren ist bereits am Freitag,
21. November von 17 bis 17.45 Uhr. Die
Rückgabe erfolgt am Samstag von 14 bis
14.30 Uhr. Verkauft werden können gut
erhaltene Kinderkleider bis Größe 164,
Spielzeuge aller Art, Fahrzeuge, Bücher,
Puzzles, CDs, DVDs, Kassetten, weiteres
Zubehör rund ums Kind sowie Kindersitze und Babysafes, die der DIN-Norm entsprechen. Nicht angenommen werden
Plüschtiere. Die Annahmegebühr beträgt
zwei Euro für 63 Teile, wovon maximal 30
Teile Kinderkleider und drei Paar Schuhe
sein dürfen. Zehn Prozent des Verkaufserlöses kommen dem Kindergarten St.
Hedwig zugute. Während des Verkaufs
gibt es ein kleines Bastelangebot für Kinder. Für Bewirtung mit Getränken, Kuchen und Waffeln ist gesorgt. Weitere Informationen und Verkaufsnummern gibt
es unter Telefon Nr. 07563/908112 oder
07563/6569894.
Das Lieben bringt groß
Freud
Die MISS-TÖNE werden bei ihrem nächsten Treffen vorwiegend Lieder erklingen
lassen, die sich um die Liebe drehen:
Liebe zur Heimat, zur Natur, zum Mitmenschen, zu Gott. Mitzubringen sind eigene Liederbücher und Bereicherungen
jeglicher Art am Mittwoch, 29. Oktober
2014 um 19.45 Uhr im kleinen Saal des
kath. Gemeindehauses in Kißlegg.
Herzliche Einladung ergeht an alle Frauen, die gerne in Gemeinschaft singen.
Nähere Info unter Tel.: 07563/2121 H.
Lang und 07563/1325 M. Schuwerk
Der Kißlegger
16
Aus Kißlegg
Albverein wandert
durch die
Hausbachklamm
KISSLEGG (dk) - Der Schwäbische Albverein lädt am Sonntag, 19. Oktober, zur
Wanderung durch die Hausbachklamm
ein. Treffpunkt ist um 9.30 Uhr am Parkplatz beim Feuerwehrhaus Kißlegg
zwecks Bildung von PKW-Fahrgemeinschaften Beide Touren beginnen in Weiler mit Ziel untere und obere Hausbachklamm, ein romantischer Pfad mit engen
Schluchten und zahlreichen kleinen
Wasserfällen. Danach wandert die große
Tour weiter durch das Trogener Moos
und erreicht so wieder Weiler. Die kleine
Tour verlässt die untere Hausbachklamm
bei Tobel und wandert mit schönem Ausblick zurück nach Weiler. Wanderstrecke:
Große Tour 4,5 Stunden. ca. 220 Höhenmeter. Kleine Tour 3,5 Stunden ca. 200
Höhenmeter Rucksackvesper, gutes
Schuhwerk und Wanderstöcke sind empfehlenswert. Schlusseinkehr in Weiler.
Rückkehr in Kisslegg ca. 17.30 Uhr. Anmeldung bis Freitag, 17. Oktober, bei 19
Uhr Uhr bei Familie Lupfer, Telefon
07563/1583. Gäste sind willkommen.
In der Spielstube des Waldorfkindergartens Flohmarkt rund
ums Kind
sind noch Plätze frei
KISSLEGG (ra) - Für Kinder ab zwei Jahren
gibt es jeden Montag ab 15 Uhr die Möglichkeit, ein wenig Kindergartenleben
kennen zu lernen. In den liebevoll gestalteten Räumen des Waldorfkindergartens
in der Franz-Speth Straße 5 betreut Frau
Glas für zwei Stunden wöchentlich eine
kleine muntere Kinderschar.
Für die Kinder ist es meist der erste Versuch, sich von den Eltern zu lösen und in
einer Gruppe mit Gleichaltrigen zu blei-
ben. Sie spielen für sich, nebeneinander
und manchmal schon kurz miteinander;
ihre Phantasie wird durch das bereit gestellte, wenig fertige Spielzeug wunderbar angeregt.
Die Spielzeit wird unterbrochen für Fingerspiele und eine gemeinsame kleine
Mahlzeit. Im Anschluss ist meist noch
Zeit, den schönen Garten zu entdecken.
Interessenten melden sich bei Frau Glas:
07567/9880974
So schmeckt Kißlegg
Aus Immenried
Jahreshauptversammlung
des Fördervereins
Kindergarten und
Grundschule
MMENRIED (dk) - Am 15. Oktober findet
in der Grundschule um 19.30 Uhr die
diesjährige Jahreshauptversammlung
des Förderverein Kindergarten und
Grundschule Immenried statt. Die Tagesordnung sieht wie folgt aus:
1. Begrüßung durch die Vorstandschaft
2. Aktivitäten seit der letzten Jahreshauptversammlung
3. Kassenbericht und Mitgliederstand des
Kassiers
4. Aktivitäten im Schuljahr
5. Aktivitäten im Kindergarten
6. Schulkindbetreuung im neuen Schuljahr
7. Entlastung der Vorstandschaft und
Neuwahlen
8. Weihnachtsmarkt
9. Verschiedenes
(Anträge hierfür müssen bis eine Woche
vor der Sitzung bei der Vorstandschaft
eingereicht werden.)
Auf zahlreiches Kommen freut sich
die Vorstandschaft.
KISSLEGG (dk) - Jahrhundertelange
kleinbäuerliche Bewirtschaftung hat
in der sanft hügeligen, von Tobeln,
Feuchtgebieten und Mooren geprägten Landschaft des westlichen Allgäus eine große Vielfalt von Tier- und
Pflanzenartenhervorgebracht.
Die etwa seit 1970 rasch fortschreitende
Intensivierung und Industrialisierung der
Landwirtschaft führt durch Monokultur
und Überdüngung zum Aussterben der
meisten dieser Arten, eine sehr bedrohliche Entwicklung.
Nicht mehr landwirtschaftlich genutzte
Flächen, die noch intakte Biotope sind,
können durch landschaftspflegerische
Maßnahmen als Lebensraum mit Artenvielfalt erhalten werden. Im Westallgäu
widmet sich der „Verein für Naturschutz
und Landschaftspflege e.V.“ (VNL) schon
seit 1993 dieser Aufgabe.
In Kißlegg arbeitet der VNL u.a. im
Gründlenmoos, auf Flächen die sich vorwiegend in Gemeindebesitz befinden.
Extensive Beweidung durch „Hinterwälder-Rinder“ - eine alte, robuste, aber
ebenfalls vom Aussterben bedrohte Rin-
derrasse - hält die Moorwiesen an der
Immenrieder Ach offen und erhält so einen Lebensraum für viele seltene Vögel,
Schmetterlinge, Kleinlebewesen und
Pflanzen.
Zur Erhaltung dieser Rinderrasse ist die
Nachzucht notwendig. Ein gesunder Bestand wird durch Auslese, d.h. in diesem
Fall, durch Schlachtung erhalten.
Im November wird geschlachtet. Aus diesem Anlass starten der VNL und die
Metzgerei Sontag das Programm „Hinterwälder Fleischpakete“.
Wer Massentierhaltung ablehnt, sich für
lokales Wirtschaften und Umweltschutz
einsetzt und gerne Fleisch aus artgerechter Tierhaltung genießt, wird sich über
dieses Angebot freuen.
In der Metzgerei Sontag, bekannt für ihre
artgerechten Hausschlachtungen, können 10 Kilo Fleischpakete nach Vorbestellung abgeholt werden. Rechtzeitige
Bestellung garantiert Lieferung „sontags
Schlossparkrestaurant“ in Kißlegg bietet
Feinschmeckern dann Schmankerl aus
Hinterwälderfleisch an, dort werden
auch Fotos zur Arbeit des VNL ausgestellt.
KISSLEGG (dk) - In der Turn- und Festhalle, findet am 25. Oktober von 14 bis
15.30 Uhr (Einlass für Verkäufer: 13 bis
13.30 Uhr) der Flohmarkt der evangelischen Mutter-Kind-Spielgruppe Kißlegg
statt. Verkauft werden können: Kinderbekleidung, Babyzubehör, Umstandsmode, Kinderwagen, Kindersitze, Spielzeug
und Kinderfahrzeuge. Standgebühr:
sechs Euro für einen Tisch, zehn Euro für
zwei Tische. Kontakttelefon: 07563/
180781 (ab 13 Uhr).
Einladung zum
Trauercafé
KISSLEGG (dk) - Trauernde dürfen und
sollen sich die Zeit nehmen, ihre Trauer
zu leben. Das Trauercafé, eine Initiative
der Hospizgruppe Kißlegg, möchte diese
Trauer ernst nehmen und lädt am Donnerstag, 23. Oktober, von 15 bis 17 Uhr
ins Evangelische Gemeindehaus in Kißlegg ein. Eine Anmeldung dafür ist nicht
erforderlich. Das Trauercafé soll die Trauernden stärken und wie eine Wegzehrung auf dem Trauerweg sein. Eingeladen
sind alle Angehörigen, Freunde und Verwandte eines Verstorbenen, unabhängig
davon, ob die Verstorbenen durch Ehrenamtliche der Hospizgruppe begleitet
wurden oder nicht, die aber auf ihrem
Weg durch die Trauer nicht allein bleiben
wollen. Wer für das Trauercafé eine Fahrgelegenheit und weitere Informationen
benötigt, kann sich anJeanette Krimmer
Tel: 07563/ 2705 oder Doris Dörrer Tel:
07563/ 3957 wenden.
Landfrauen wandern
Die Landfrauen Kißlegg und Waltershofen laden am Samstag, den 18. OKTOBER
ab 13 Uhr zu einer Wanderung bei Waltershofen unter dem Motto " Herbstgenüsse für Körper ,Geist und Seele " ein.
Wir machen "Brainwalking" : Mit einfachen Übungen an der frischen Luft wird
die Konzentration gefördert und das Gehirn aktiviert. Dazwischen gibt es Pausen
mit kulinarischen Herbstgenüssen. Da die
Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Anmeldung bis zum Donnerstag, 16. Oktober. bei Elisabeth Frick Tel.07563/914856
oder Brigitte Baumann Tel. 07563/2609
gebeten. Feste Schuhe und bequeme
wetterangepasste Kleidung sind erforderlich. Bei Regen entfällt die Veranstaltung! Es wird ein Kostenbeitrag erhoben.
Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Bildungs- und Sozialwerk
der Landfrauen statt.
Der Kißlegger
17
Aus Kißlegg
Zimmerschützengilde 1909 Kißlegg: Die ZSG Kißlegg sucht die
Vereinsmeister, Pokalsieger und Schützenkönige für 2015
KISSLEGG (dk) - Ein interessanter
schießsportlicher Höhepunkt steht
den aktiven Schützen der Zimmerschützengilde Kißlegg bevor. Die Vereinsmeisterschaft mit dem Luftgewehr und der Luftpistole für das
Sportjahr 2015 wird vom 23. Oktober
bis 7. November 2014 ausgetragen.
Auch dieses Jahr haben die Senioren der
Gilde die Möglichkeit mit den Luftdruckwaffen aufgelegt in einer eigenen Klasse
zu starten. Die Vereinsführung erhofft
sich damit, die Senioren der Gilde besser
ins aktive Vereinsgeschehen einzubinden. Das Schützenkönigschießen sowie
die Gedächtnispokale und der Wanderpreis Hl. Sebastian werden ebenfalls im
vorgenannten Zeitraum ausgeschossen.
Nähere Infos sind beim Sportleiter zu erfahren oder dem Aushang im Schützenhaus zu entnehmen. Schießzeiten sind
die üblichen Öffnungszeiten des Schützenhauses an folgenden Schießtagen:
Donnerstag 23. und 30. Oktober,
6. November
Freitag 24.und 30. Oktober
7. November
Die Siegerehrung findet im Rahmen der
Jahresabschlussfeier am Samstag, 29.
November ab 19.30 Uhr im Schützenhaus statt. Über eine vollzählige Teilnahme aller Aktiven der Zimmerschützengilde freut sich die gesamte Vorstandschaft
und wünscht allen Schützen „GUT
SCHUSS “.
Schützenjugend räumt beim Kreisjugendpokalschießen ab
Laura Engelhardt, Markus Heinz, Tobias Bischofberger, Steffen Riess, Michael Frick und Timo Hausmann (von links) strahlen nach der Siegerehrung beim Kreisjugendpokalschießen in Gießen um die Wette. Keiner ging leer aus. Alle Sportler konnten sich auf vorderen Rängen platzieren und tolle Pokale in Empfang nehmen. Herausragend die
beiden jüngsten Schützen Timo Hausmann und Tobias Bischofberger, die gleich vier bzw. drei Podestplätze belegten.
100 Lichter für die Kinder dieser Welt: Kißlegger Mädchen
sammelten am 4. Oktober auf dem Wochenmarkt für eine
gerechtere Welt
KISSLEGG (dk) - Langeweile in den Ferien? 5 Kißlegger Mädchen im Alter
von 11 und 12 Jahren entwickelten in
den Sommerferien die Idee einer
Spendenaktion für die Kinderhilfsorganisation „Plan International“.
Diese hilft den ärmsten Kindern der Welt,
indem sie Patenschaften vermittelt.
Nachdem Emily Bareth, Isabel Gairing,
Laura Hartinger, Clara Jakob und Hanna
Zimmermann Kontakt mit „Plan International“ aufgenommen hatten, bekamen sie
umfangreiches Infomaterial zugesandt.
Außerdem setzten sich die Schülerinnen
mit Herrn Wetzel vom Kißlegger Hauptamt
in Verbindung, um die Genehmigung für
die Spendenaktion von Seiten der Gemeinde einzuholen. Kreative Ideen waren nun
gefragt, um Spenderinnen und Spender
an den schön gestalteten Stand auf dem
Kißlegger Wochenmarkt zu locken: selbst
gestaltete Grußkarten, Blumensträuße,
liebevoll verpackte Pflanzensetzlinge und
herrliche Papierblumen wurden zum Verkauf angeboten. Getreu dem Motto „100
Lichter für die armen Kinder dieser Welt“
konnten die Besucherinnen und Besu-
cher für einen Euro eine Kerze entzünden.
Im Lauf von drei Stunden erstrahlten immer mehr Lichter, das Angebot der Mädchen wurde restlos aufgekauft und am
Ende gab es großen Jubel: Die Spendenaktion erbrachte die Summe von 306,70
Euro, die nun stolz an Plan International
überwiesen wird.
Der Kißlegger
18
Aus Kißlegg
SG Kißlegg Ski- & Radabteilung
Radsaison – Herbstwanderung – Skibörse
Radsaison 2013/214
Die Ski- und Radabteilung der SG Kißlegg
hat die Radsaison 2013/2014 wieder mit
einem tollen Ergebnis abgeschlossen:
Insgesamt 1.330 Radler haben das Angebot der Abteilung angenommen und sind
70.073 km gefahren. Das Ergebnis vom
Vorjahr konnte wetterbedingt nicht erreicht werden.
Insgesamt waren 21 ehrenamtliche Tourenführer im Wechsel für die Gruppenleitung im Trainings- und Ausfahrtsprogramm eingebunden. Dafür ein herzliches Dankeschön. Abgesehen von ein
paar kleineren Blessuren, kann eine unfallfreie Saison vermeldet werden.
Ein Highlight war die 31. Teilnahme bei
der Radtourenfahrt Oberschwäbische
Barockstraße der Radunion Wangen. Mit
insgesamt 52 Teilnehmern und 5.267 km
gewann die SG Kißlegg Ski & Radabteilung den 1. Platz bei der Vereinswertung.
Auch bei mehreren Ausfahrten der
Mountainbiker nach Durlesbach, auf die
Weißenfluhalpe, den Pfänderrücken, ins
Illertal und Allgäu wurden viele Höhenund Kilometer gesammelt, wobei der
Spaß nie zu kurz kam. Zur Verbesserung
der Fahrsicherheit und –technik besuchten 30 Teilnehmer zwei MTB SpezialTrainings. Das MTB Einsteiger-Programm
wurde fortgeführt und wieder sehr gut
angenommen.
Die Mountainbiker der Abteilung treffen
sich noch den ganzen Oktober samstags
um 13.30 Uhr im Grundschulhof zu Ausfahrten rund um Kißlegg.
Herbstwanderung
Bei besten Wetterbedingungen fand am
3. Oktober die Herbstwanderung unter
der Führung von Heribert König statt.
Ziel war der Besler (1.680 m) einer der
schönsten Aussichtsgipfel des Allgäus.
Nach ca. 5 Stunden Gehzeit und je 600
hm Auf- und Abstieg erreichten die 17
Teilnehmer wieder den Ausgangspunkt
Rohrmoos.
Skibörse
Die Skibörse findet am Samstag, 25. Oktober in der Aula der Realschule Kißlegg
statt. In der Zeit von 9 bis 11 Uhr werden
alle Wintersportartikel (und Zubehör)
angenommen, die sich in sauberem und
ordentlichem Zustand befinden. Die Annahmegebühr beträgt 2 Euro (für 5 Artikel, jeder weitere 0,50 Euro) 10 Prozent
vom Verkaufserlös werden einbehalten.
Von 14 bis 16 Uhr findet der Verkauf mit
fachkundiger Beratung statt. Während
der Verkaufszeit können sich die Besu-
cher bei Kaffee und Kuchen stärken. Abholung der nicht verkauften Ware ist von
16.30 bis 17 Uhr. Der Verkauf erfolgt in
fremdem Auftrag und auf fremde Rechnung. An diesem Tag gibt es auch Auskünfte zu den Skikursen in den Winterferien und der 2tägigen Skiausfahrt.
Aktuelle Informationen und Termine sind
wie immer unter www.skiundrad-sgk.de
zu finden.
Terminvorschau: Mitgliederversammlung Ski & Rad am Freitag, 7. November
um 20 Uhr im Sportheim.
Der Kißlegger
19
Aus Kißlegg
„Wir sind keine Inklusions-Verhinderer“
Martin Gerster und Gerd Weimer besuchen die OWB in Kißlegg
Politiker und Mitglieder der SPD haben sich bei der OWB in Kißlegg über Inklusion unterhalten.
KISSLEGG (vs) - Der SPD-Bundestagsabgeordnete Martin Gerster und Gerd
Weimer, Beauftragter der Landesregierung für die Belange von Menschen
mit Behinderungen, waren zu Gast in
Kißlegg. Ihr Besuch galt den Oberschwäbischen Werkstätten für Behinderte, um sich hier vor Ort zum Thema
„Inklusion“ zu informieren. Mit dabei
waren auch Bürgermeister Dieter
Krattenmacher und die Wirtschaftsbeauftragte Sabine Weisel.
„Wir möchten ihnen zeigen, wie wir in
Kißlegg selbstverständlich mit behinderten Menschen leben und arbeiten“, so
Bürgermeister Krattenmacher bei der
Begrüßung der Gäste im Neuen Schloss.
Und er zeigte auf, dass in verschiedenen
Kooperationen der Wille zum Miteinander vorhanden sei, sodass sich die Menschen mit Handicap nicht nur wohl fühlten, sondern „tief in der Kultur verankert
sind“. Nachdem Martin Gerster von der
wichtigen schulischen Inklusion der
Menschen, „jedoch mit Bedacht und
pragmatischem Ansatz“, gesprochen
hatte, ergänzte Dieter Krattenmacher die
Gedanken mit dem Wunsch nach einem
„Rahmen, der nicht zu eng ist“ und nach
„Spezialisten, die die Lehrer vor Ort unterstützen“.
Der Landesbehindertenbeauftragte Gerd
Weimer wies in diesem Zusammenhang
auf seine Beobachtungen hin, dass überall da, wo Bürgermeister und Landräte
das Thema zur Chefsache erklärt hätten,
„es auch funktioniert“.
In der Werkstatt war es Geschäftsführer
Egon Streicher, der die gelebte Inklusion
in Kißlegg lobte und sagte: „Hier kann
man noch Mensch sein.“ Beim Rundgang
durch das Haus zeigte sich Werkstattleiter Manfred Oswald überzeugt davon,
dass mit der Kaffeerösterei eine dringend
benötigte „andere Produktionsschiene“
aufgebaut worden sei, die allein durch
die hohe Qualität überzeuge. Da die hier
tätigen Menschen durch den „OWBStempel“ schon stigmatisiert seien, wäre
es wichtig, „Projekten einen anderen Namen zu geben“.
Film dokumentiert die Inklusion
Unter welcher Bezeichnung sich Inklusion sonst noch verbirgt, das erläuterte
Bernd Heggenberger vom Fortbildungsreferat des Landkreises. Wobei das Projekt „Inios“, das für Inklusion in Oberschwaben steht, besondere Beachtung
fand.
Ein bei der Firma Knoll Maschinenbau gedrehter Film zeigte, wie Menschen mit
und ohne Behinderung zusammengebracht und deren Lebenswelten gegenseitig kennengelernt werden. Seine Forderung nach dem „Zugang zum allgemeinen Arbeitsmarkt“ ließ Gerd Weimer
in die Runde fragen: „Mal ehrlich: Wenn
Sie vom Fachkräftemangel in Deutschland hören, denken Sie da eher an Inder
als an Menschen mit Behinderung?“ Wo-
Foto: Vera Stiller
rauf Egon Streicher relativierte: „Wenn
wir es schaffen, in Betriebe reinzukommen, dann müsste eine Weiterbeschäftigung nach der Ausbildung in kleinteiligen Bereichen wie Landwirtschaft oder
Handwerk möglich sein.“ Dies allerdings
nur, so Streicher weiter, „wenn kein Bewerber durch die Werkstatt hospitalisiert
ist“.
Streichers Anliegen an die Politik betraf
die Notwendigkeit, Inklusion als Haltung
zu verstehen, die Zeit brauche. Das Land
sei schlecht beraten, wenn es alles gleich
umsetzen wolle. „Gelder sind gut, aber
ebenso die Öffentlichkeitsarbeit, um die
Gesellschaft für Inklusion bereit zu machen“, so der Geschäftsführer. An den
Bund gerichtet sagte er: „Das Niveau der
Eingliederungshilfe muss gewahrt bleiben und darauf geachtet werden, dass
mehr Wohlwollen für unsere Arbeit in die
Region gebracht wird.“ Denn eines stinkt
Streicher ganz gewaltig: „Wir als OWB
sind keine Inklusionsverhinderer.“
Der Kißlegger
20
Aus Waltershofen
Orientierungsritt mit PSK-Meisterschaften in Waltershofen
WALTERSHOFEN. Am Sonntag, 7. September, war der Reit- und Fahrverein
Waltershofen Gastgeber der Breitensportmeisterschaften des Pferdesportkreises (PSK) Oberschwaben.
An den Start gingen 40 Reiterpaare und
drei Einzelreiter. Gestartet wurde in diesem Jahr wieder bei Familie Neher auf
dem Schattenhof. Die ca. 15 Kilometer
lange Geländestrecke führte über Waltershofen nach Sigrazhofen, wo die Rei-
ter zur Mittagszeit verpflegt wurden. Danach ging es über Argensee und Goppertshofen zurück zum Schattenhof. Unterwegs lagen acht Stationen bei denen
die Reiter ihr Geschick zu Pferd und ihr
theoretisches Fachwissen unter Beweis
stellen mussten. Auf dem Schattenhof bei
Familie Neher war für das leibliche Wohl
der Reiter und auch von allen anderen
Gäste gesorgt. Vorstand Helmut Fimpel
bedankte sich bei allen Helfern, Sponsoren, Landwirten, die ihre Felder und Wie-
sen zur Verfügung stellten und bei allen
Teilnehmern für das gute Gelingen und
nahm die Ehrung der Platzierten vor. Bei
den Jugendlichen sicherten sich Hanna
Ibele und Amelie Brugger vom Staibshof
den ersten Platz, Dominic Riehm und
Kathreen Wiesenberg aus Isny-Rohrdorf/
Neuravensburg lagen auf Platz zwei und
den dritten Platz errangen Evelyn Waldgraf und Isabell Müller von der Bundeswehrreitabteilung Weingarten sowie Pia
Kuhn und Wiebke Dohrmann aus Leut-
Landjugend lädt zum Oktoberfest
kirch Diepoldshofen/Waldburg. Bei den
Erwachsenen erzielten Simone und Michael Hahn vom RFV Krumbach den ersten Platz, Tanja Pfeffer und Andreas Pfau
vom RFV Kemmerlang erritten Platz zwei
und der dritte Platz ging an Jana und Anja
Rottmar aus Hofs. Nora Schollenbruch,
Breitensportbeauftragte der PSK Oberschwaben, bedankte sich für den reibungslosen Ablauf der Meisterschaften
und überreichte den Siegern die Medaillen im Namen der PSK Oberschwaben.
Jahreshauptversammlung
„Wo Gott ist, da ist Zukunft“ –
unter diesem Motto hat die
Landjugend Waltershofen
auch in diesem Jahr wieder
einen Erntedankteppich mit
herbstlicher Dekoration gestaltet und hofft, dass dieser
gut im Dorf angekommen ist.
Und auch die nächste Veranstaltung steht bereits vor der
Tür.
Am 26. Oktober veranstaltet
die Landjugend ab 9.30 Uhr
in der Alten Schule ein traditionelles Oktoberfest mit
Weißwurstfrühstück, Bieranstich und entsprechenden
Rahmenprogramm.
Die
Landjugend würden sich
über viele Gäste freuen die
mit ihnen den Sonntagnachmittag – mit oder ohne
Tracht –verbringen würden.
WALTERSHOFEN (dk) - Aufgrund einer
Änderung in der Tagesordnung wird
diese erneut veröffentlicht. Die Jahreshauptversammlung des Fördervereins Grundschule und Kindergarten
Waltershofen e.V. findet am Montag,
20.Oktober, um 20 Uhr in der Alten
Schule statt. Alle Mitglieder, Eltern
und Interessierte sowie Erzieherinnen
des Kindergartens und Lehrer der
Grundschule sind herzlich eingeladen.
Tagesordnung:
1. Begrüßung durch 1.Vorstand
2. Bericht der 1. Vorsitzenden
3. Bericht der Schriftführerin
4. Bericht der Kassiererin
5. Satzungsänderung
6. Bericht der Kassenprüfer
7. Wahlen
8. Entlastung der Vorstandschaft
9. Verschiedenes, Wünsche und Anträge
Auf zahlreiches Kommen freut sich
die Vorstandschaft.
Der Kißlegger
Praxis-Eröffnung
Komplementär Praxis
für Physiotherapie & Heilkunde
Maria Biggör
Physiotherapeutin
Heilpraktikerin
s Manuelle Therapie
sKrankengymnastik
sMassage
Burgermoos-Stüble
Oberriedgarten /Kißlegg
Telefon 0 75 63 /90 86 36
www.burgermoos-stueble.de
Jeden Sonntag
Schlemmerfrühstück
Fr 24.10. – So 26.10.
Schlachtplatte
Sonntag 23.11.
Schwäbisches Buffet
sDorn-Therapie
sCraniosacral-Therapie
sRolfing-Technik
sBauchmassage
sNaturheilmittel
Termine nach telefonischer Vereinbarung
Max-Eyth-Straße 5 · 88353 Kißlegg · Tel. 075 63 - 915 52 24
praxis-biggoer@t-online.de · gerne auch Hausbesuche
(Bitte reservieren Sie rechtzeitig)
Gerne richten wir auch
Ihre Familien- oder
Weihnachtsfeier aus
Öffnungszeiten:
Fr. und Sa. ab 18.00 Uhr
Sonn- und feiertags
ab 10.00 Uhr
Minibagger (5 to.)
für Aushubarbeiten (evtl. zum
Grabenräumen) auf Wunsch mit
Fahrer, zu vermieten.
ట (0 75 63) 91 55 61
Sissi Dunst
Die Blumenbinderin
Grabschmuck
ein liebevolles Gedenken
s tellung & Beratung
Auss
m Sa., 18. Oktober
am
von 9 - 16 Uhr
seit 1897
G L A S
Kißlegg |
&
F E N S T E R
☎ 0 75 63 / 9 23 15
Der Kißlegger erfreut sich großer Beliebtheit. Gelegentlich
tauchen Anfragen von Interessenten auch von außerhalb des
Zustellgebietes auf, wo Der Kißlegger zu bekommen ist.
An folgenden Standorten liegt
Der Kißlegger für Sie aus:
Café Fatima Immenried, Hauptstraße
Pfarreiheim Immenried, Hauptstraße
Rathaus Immenried St.-Ursula-Straße
Sportheim Immenried, Stadels
Strandbad Obersee Am Obersee
Pflegeheim Ulrichspark Emmelhofer Straße
Edeka Hammer Erlenweg
Finkbeiner Getränkemarkt Erlenweg
Kreissparkasse Herrenstraße
Gasthaus „Ochsen“ Herrenstraße
Tabakwaren Linder Herrenstraße
Bäckerei Christadler Herrenstraße
Betreutes Wohnen Ulrichspark Herrenstraße
„Esso“ Tankstelle Immenrieder Straße
Gästeamt neues Schloss
Edeka Hammer Schlossstraße
Eiscafé „Dolomiti“ Schlossstraße
Volksbank Allgäu-West Schlossstraße
Bäckerei „Stampfer“ Waltershofen, Kirchstraße
„Shell“ Tankstelle Zaisenhofen
Gasthof „Grüner Baum“ Wiggenreute
Und sollte Der Kißlegger
mal nicht im Briefkasten sein,
erreichen Sie uns unter
Tel. 0751 2955-5555 oder
E-Mail: kisslegger@merkuria.com
UUnd täglich während
d n Geschäftszeiten.
de
e
erin.d
legg · www.dieblumenbind
Herrenstraße 7 · 88353 Kiß
Lotus
Asia Küche
Schneefräsen-Inspektion!
Gesucht.
Gefunden.
Südfinder.
Denken Sie rechtzeitig
an die Inspektion Ihrer
Schneefräse!
fräse!
südfinder.de
JETZT
Schloßstraße 43 · 88353 Kißlegg
Telefon 0 75 63/84 83
ANMELDEN
!
88069 Tettnang · Tettnanger Str. 150
Telefon 07542/9450-20
88353 Kißlegg · Friedrich-List-Str. 8
Telefon 07563/632
88447 Warthausen·Biberacher Str. 55
Telefon 07351/76711
Das Warten neigt sich dem Ende zu.
Herzlich Willkommen zur Neueröffnung
am 19.10.2014 ab 11.30 Uhr.
Wir freuen uns Sie in unserem Hause begrüßen zu dürfen.
Beratung · Service · Verkauf
www.endress-shop.de
Stellenangebote
Haushaltshilfe in Kißlegg
Maler Müller
für
Freitag
vormittag
ట (0 75 63) 51 97 03
gesucht.
Wenn es mehr sein soll, als frisch gestrichen.
Wir gestalten und renovieren
Innenräume und Fassaden mit:
Farben und Tapeten,
Stuck und Dekoputzen,
dekorativen Maltechniken.
ROLAND MÜLLER
GEBRAZHOFER STR. 10/1
88353 KISSLEGG
TEL. 0 75 63 / 82 60
FAX 0 75 63 / 70 04
Gesucht. Gefunden. Südfinder.
Liebevolle
Kinderbetreu-
ung gesucht. Wir suchen in Kißlegg für
unsere zwei Kinder eine flexible und
liebevolle Betreuung an zwei Tagen
die Woche, teilweise auch in den Ferien, bei uns oder bei Ihnen.
౧ ZZ 64 519 789 an den Verlag
AUTOMATIKTÜREN – SERVICE – WARTUNG e.K.
Wir sind seit über 40 Jahren Hersteller von automatischen Schiebetüren und
betreuen unsere Kunden bundesweit.
Zur Erweiterung unseres Teams suchen wir zum sofortigen Eintritt
einen
Verkäufer im Innendienst (m/w)
für unseren Standort Bad Wurzach
Zu Ihren Aufgaben gehören telefonische Akquise, Verkauf und Kalkulation unserer
Produkte.
Sie verfügen neben Ihrer kfm. oder techn. Ausbildung über eine mehrjährige Berufserfahrung nach Möglichkeit mit Erfahrung in einer branchenähnlichen Tätigkeit.
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.
DoorMaster e.K. · Riedhofstraße 8 – 10 · 88410 Bad Wurzach
0 75 64 / 9 48 64- 19 oder per email: e.hoerberger@doormaster.de
Der Kißlegger
23
WAGNERSTUB
GUT ESSEN U. TRINKEN
Empfohlen durch „Marco Polo“
Angebot im Oktober
Spinatküchle mit Tomaten
und Emmentalerkäse
überbacken
5 6,50
Cleebronner Landwein
rot ¼ Ltr.
5 2,90
Kinder bis 12 Jahre
ein Getränk 0,2 Ltr. frei.
Reservierungen: 07563/534
Küche 17.00 – 22.00 Uhr
Sa., So. u. Feiertag geschlossen
YOGA am
VORMITTAG
immer Mittwochs 9-10.30 Uhr
Anm. Yogaschule Kisslegg
Dipl. Yogatherapeutin
Doris Vogt, Tel. 22 44
Herstellung und Reparatur von:
Öfnungszeiten:
Mo - Fr
Sa
8.00 - 12.30 Uhr
14.00 - 18.00 Uhr
8.00 - 12.30 Uhr
Fasanenweg 2
88410 Bad Wurzach
Tel. 07564 | 3868
www.gaertnerei-menig-loristik.de
Allerheiligen
Allerheiligen -- Ausstellung
Ausstellung
Samstag, 18. Oktober, 8.00 - 16.00 Uhr | Sonntag, 19. Oktober, 10.00 - 16.00 Uhr
Samstag, 18. Oktober, 8.00 - 16.00 Uhr | Sonntag, 19. Oktober, 10.00 - 16.00 Uhr
Wir präsentieren Ihnen:
Grabbeplanzungen
Grabgestecke
Kränze
Gefäße, beplanzt
Grabmale - Leihgabe | Firma Maucher, Vogt
Großes Angebot an gluten- und
lactosefreien Produkten
Herrenstraße 36 | 88353 Kißlegg/Allgäu
Tel./Fax 0 75 63/91 56 76
Mo.-Sa. 8.30-12.15 Uhr | Di.-Fr. 14.30-18.15 Uhr
Montagnachmittag geschlossen!
X Treppen & Geländern
X Aufarbeitung von Baumaschinen Löffel / Schaufeln
X Landwirtschaftlichen Geräten
X LKW-Aufbauten, Anhänger
X Drehteile
Siemensstr. 17
88353 Kisslegg
Tel. 0 75 63 - 91 55 61
E-Mail:
m.klaus@nfz-klaus.de
X Förderschnecken
www.nfz-klaus.de
Taxi Berkmann
Kißlegg
bietet an:
Arzt-, Bestrahlungs-,
Dialysefahrten etc.
Abrechnung
mit allen Kassen.
✆ 075 63 / 9 09 06 64
IMPRESSUM
Der Kißlegger
K.
Herausgeber
Verlag
Gemeinde Kißlegg
Schlossstr. 5, 88353 Kißlegg
Tel. 0 75 63/9 36-0
Fax 0 75 63/9 36-2 99
info@kisslegg.de
Verantwortlich für den amtlichen Inhalt
einschließlich der Sitzungsberichte der
Gemeindeorgane und anderer Veröffentlichungen der Gemeindeverwaltung
Kißlegg ist Bürgermeister Dieter
Krattenmacher oder sein Vertreter im
Amt Roland Kant.
Schwäbische Zeitung
Wangen GmbH & Co. KG
Eselberg 4, 88239 Wangen
Tel. 0 75 22/9 16 82-20
Fax 0 75 22/9 16 82-29
Anzeigen-Annahme Eselberg 4, 88239 Wangen
Tel. 0 75 22/9 16 82-20
Fax 0 75 22/9 16 82-29
anzeigen.wangen@schwaebische.de
Anzeigen-Preisliste
Nr. 9 vom 1. Januar 2014
Verantwortlich für
den Anzeigenteil
Wilhelm Zürn
88239 Wangen
Tel. 0 75 22/9 16 82-33
w.zuern@schwaebische.de
Verantwortlich für den Jan Peter Steppat
redaktionellen Teil
Tel. Tel. 0 75 22 / 9 16 82-44
j.steppat@schwaebische.de
Redaktion
Anzeigenschluss
Tel. 0 75 22/9 16 82-44
Fax 0 75 22/9 16 82-49
kisslegger@schwaebische.de
Freitag, 12 Uhr, vor dem
jeweiligen Erscheinungstermin
Auflage
4.300 Exemplare
Druck
Druckhaus Ulm-Oberschwaben GmbH & Co. KG
Herknerstraße 15, 88250 Weingarten
g
ng
Li
Bedachungen . Blitzschutz
Michael Müller
Zur Holzmühle 18
88353 Kisslegg-Immenried
Tel.
0 75 63 / 38 35
Fax 0 75 63 / 38 72
Mobil 01 75 / 5 95 78 01
E-Mail: e.m.mueller@gmx.de
Ihr Partner für:
Umdeckungen
Dachreparaturen
Mauerabdeckungen
Garagen-,
Terrassen- und
Balkonabdichtungen
Wohnraumfenster
Blitzschutzanlagen
Beratung, Montage,
Wartung
Asbestsanierung
Flachdachbegrünung
Flachdachsanierung
#.8 1SFNJVN
4FMFDUJPO
(FCSBVDIUF
"VUPNPCJMF
Gebäudetechnik
www.lingg-kisslegg.de
· Pflasterarbeiten
Pflasterarbeiten
· Zisternenbau
Sanierung
· Keller
legen
Rundtrocken
ums Haus
'SFVEF BN 'BISFO
Klaus Lingg
Friedrich-Wirth-Straße 2
88353 Kisslegg/Immenried
Telefon: 0 75 63 / 9 09 06 82
Unterricht
"CC ¤IOMJDI
Klavierunterricht
- Oktoberkurs frei für Kleine und Erwachsene
ట (0 75 63) 9 11 08 04
ibs@ingamarga.de
Verkäufe
/&6 &*/(&530''&/
#.8 %*&/458"(&/ ;6 501
,0/%*5*0/&/
8JS CJFUFO *IOFO FJOF
HSPŸF "VTXBIM BO
#.8 %JFOTUXBHFO
*IS KFU[JHFT 'BIS[FVH
OFINFO XJS HFSOF JO ;BIMVOH
Computer/Elektronic
2 gebr. PC, neu installiert,
Win7, neustes Office, flott, stabil, leise,
zuverlässig, ab 99e, ట(0 75 63) 91 53 759
Verschenken
Alte Backsteine gegen Selbstabholung zu verschenken. ట (0 75 63)
91 41 95
"CC ¤IOMJDI
*SSU¼NFS VOE ;XJTDIFOWFSLBVG WPSCFIBMUFO
"VUPIBVT .BZFS
(NC)
,MPPT
/BEMFSTUS -FVULJSDI
5FM JOGP!CNXNBZFSLMPPTEF
XXXCNXNBZFSLMPPTEF
Der Kißlegger
24
.1)
c,.(
JETZT UNTER EINEM DACH!
ENTDECKE,
WIE SCHÖN
DU BIST!
"WILDES" HERBST-BÜFFET
Spezialitäten vom Wild und andere
Köstlichkeiten vom Büffet.
Sonntag, 19.10.2014
von 11:30 - 14:00 Uhr
Erwachsene
Kinder
KOSMETIK
Wimpernverlängerung:
im Herbst
y
y
y
y
Lange und dichte Wimpern
Nie mehr Mascara!
Jüngeres Aussehen
Kaschiert Schlupflider
1$ "„. %!ű
.0*!.Ű !
!%* !
www.landhotel-zerlaut.de
Tel. (07354) 93 72 92
Ab sofort erhältlich…
•
Große Anzahl an Winterblumenzwiebeln, wie
z.B. Hyazinthen, Schneeglöckchen, Tulpen usw.
•
Weiße und Gelbe Wintersteckzwiebeln und
Knoblauchzwiebeln.
•
Verschiedene Sorten an Herbstpflanzen, wie
z.B. Erika, Chrysanthemen, Hornveilchen,
Veilchen, Stacheldraht usw.
Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 8.00-12.00 Uhr & 13.30-17.00Uhr
Sa.
8.00-12.00 Uhr
Agrar
Telefon 0 75 63 / 91 01 10
Telefax 0 75 63 / 91 01 20
ZEITLOS
südfinder.de/auto
schöne Fliesen für ein besseres Wohngefühl. Schauen Sie mal, was es für wunderbare neue Fliesen gibt.
Fliesengalerie
Kisslegg-Zaisenhofen.
ట (0 75 63) 80 01 www.fliesengalerie.com
hŶƐĞƌ ŶŐĞďŽƚ njƵŵ tŽĐŚĞŶĞŶĚĞ
Do., 16.10. bis Sa., 18.10.
100 g
–,89 5
100 g
2,29 5
1a Hinterschinken
1,59 5
1a Bierschinken
100 g
Inh. B. Hirschle
Tel. 0 75 63 / 71 50
Schloss-Straße 53 · 88353 Kißlegg
Sonderangebot vom 16.10. bis 18.10.2014
küchenfertiger
Schwenkbraten
in der prakt. Bratfolie 100 g nur –,88
feine
Putenschnitzel 100 g nur –,98
feine
Paprika-Lyoner 100 g nur –,99
deftiger
Herzliche Einladung
zur
Ausstellung
Am Samstag, 18.10.2014 u. Sonntag, den 19.10.2014
Jeweils von 10 – 17 Uhr
In der Gärtnerei in Arnach
stilvolle Trauerfloristik
Grabgestecke & bepflanzte Kränze
große Auswahl an Pflanzen fürs Grab
Erden & Zubehör
5DWSHURQLXVVWU ‡ %DG :XU]DFK$UQDFK
7HO +HUUHQVWU ‡ %DG :XU]DFK
7HO mehrfach sortiert
100 g nur 1,48
BITTE AUFBEWAHREN:
geraucht
1,19 5
)U V\PSDWLVFKH
)OlFKHQ :HJH
XQG ,QQHQK|IH
100 g nur –,99
Jeden Samstag ab 9 Uhr frisch
gegrillter Krustenbraten.
Der Weg lohnt sich!
2+1-Aktion
Hol- und Bringservice
Krumbacher 9 x 1 l
Coca Cola 12 x 1 l
hŶƐĞƌ ŶŐĞďŽƚ njƵŵ tŽĐŚĞŶĞŶĚĞ
Do., 23.10. bis Sa., 25.10.
Farny Hofgutsbier
Öffnungszeiten:
Mo. – Fr. 9 – 12.30 Uhr, 14 – 18.30 Uhr
Sa.
8.30 – 13 Uhr
Dienstagnachmittag geschlossen
^ŝĞĚŇĞŝƐĐŚ
wohlschmeckend
100 g
100 g
–,79 5
1,09 5
100 g
–,99 5
100 g
1,09 5
ŝĞƌƐĂůĂƚ
lecker, frisch
Verkaufswagenstandort
und -öffnungszeiten
nur am Samstag:
Café Fatima, Hauptstr. 26,
Immenried
von ca. 8.15 bis 9.30 Uhr
Baugeschäft Henle
Kirchstraße 25, Waltershofen
von ca. 11 bis 12.30 Uhr
15,– q
+ Pfand, solange Vorrat reicht, haushaltsübliche Mengen
Autorisierte Service-Vertragswerkstatt für:
gefüllt mit Schinken u. Käse
100 g 1,09 5
1a Bierwurst
tĞŝƘǁƺƌƐƚůĞ
9,99 q
versch. Sorten: Fanta, Cola Zero, Cola Light, Mezzo, Sprite
ŽƌĚŽŶ ďůĞƵ
aus der Brust
Grabschmuck &
Grabbepflanzung
Salami-Aufschnitt
Bierwurst
Roastbraten
100 g
GNA
GNA
GNA
GNA
GNA
GNA
Die Praxis ist von
Montag,
GNA
GNA27.10.2014,
GNA GNAbisGNA
Freitag,
31.10.2014,
wegen
GNA
GNA
GNA GNA
GNA
URLAUB
GNA
GNAgeschlossen.
GNA GNA GNA
deftige
Schweinebraten
zart, gut gelagert
Praxis
Barbara
BergGNA
GNA
GNA GNA
Sonderangebot vom 23.10. bis 25.10.2014
saftiger
Schinkenbraten 100 g nur –,88
feine
Gyros-Pfanne 100 g nur –,96
geschlagene
Bratwurst
100 g nur –,88
Bergstraße 3, 88267 Vogt
0 75 29/12 15,
ǁǁǁ͘ŵĞƚnjŐĞƌĞŝͲĮĞŐůĞ͘ĚĞ
zart und mager
!%,!.0/$+"!* ő
%//(!## %) ((#e1
SśŐ ŗŕ ŖœŜ řŐ řŐ ŘŘ ř
www.kosmetik-kisslegg.de
Haslach 1, 88353 Kißlegg
Stolzenseeweg 1-3
88353 Kisslegg
Samstag, 18. Oktober 2014, von 10 Uhr bis 16 Uhr
S E N S AT I O N E L L E PR E I S E auf alle
unsere chem. Reinigungsprodukte und Waschmittel.
4-Liter-Flasche Flüssigwaschmittel
statt 5,99 e 5,49 e
1-Liter-Flasche Felgenreiniger
statt 4,99 e 3,99 e
Reinigungsprodukte K. Klaus
Immenrieder Str. 9, 88353 Kißlegg, Tel. 0 75 63 / 91 40 41
24,90 €
10,90 €
Wir bitten um rechtzeitige Tischreservierung.unter Tel. 07563/ 915 300
Lager-Sonderverkauf Herbst
9DULDQWHQUHLFK QDWUOLFK
JHDOWHUW YHUVFKLHGHQH
*U|‰HQ XQG )DUEHQ
Beim Hammerschmied 5
88299 Leutkirch im Allgäu
Tel. 0 75 61/9 80 30, Fax 98 03 33
www.automobile-stitzenberger.de
Ausstellung zu Allerheiligen
Mit Kaffee- und Kuchenverkauf
Samstag, 18.10. 8:00 – 16:00 Uhr
Sonntag, 19.10. 10:00 – 16:00 Uhr
:$66(5
'85&+/b66,*
' .L‰OHJJ$OOJlX
7HO ZZZULQQLQJHUGH
Wir freuen uns über Ihren Besuch!
Gärtnerei & Floristik
Bodenmüller
Knittelsbach 5
88353 Waltershofen
Tel. 0 75 63/83 07
Große Auswahl an:
Gestecken
Kränzen
Accessoires
Herbstpflanzen
Winterpflanzen
Schaugräber
Wir freuen uns über Ihren Besuch!
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
145
Dateigröße
4 613 KB
Tags
1/--Seiten
melden