close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausgabe Nr. 42 vom 15.10.2014 - VG Linz

EinbettenHerunterladen
Mitteilungsblatt Verbandsgemeinde Linz
Jahrgang 16, Nr. 42, Mittwoch, 15. Oktober 2014
erscheint wöchentlich, kostenlos
Als E-Paper unter www.vg-linz.de
Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 11.00 – 21.30 Uhr, Sa./So. 16.00 – 21.30 Uhr
Italienische Pizza im Pizza-Steinofen gebacken – aus eigener Herstellung
Acapulco-Grill
ufpause
urze Verschna
k
e
n
ei
en
h
c
a
14
Wir m
stag, 16.10.20
er
n
n
o
D
n
o
v
.2014
und haben
h Freitag, 31.10
c
li
eß
li
h
sc
n
ei
bis
.
Betriebsurlaub
net!
14 wieder geöff
0
.2
11
1.
0
em
d
Ab
Acapulco-Grill
www.acapulcogrill.de
Gewerbegebiet
Willscheider Berg II
Telefon: 0 26 45 / 97 38 77
Restaurant Acapulco Grill
Pizza-Taxi – Lieferservice*: Mo. bis Fr.: 18.00 – 21.30 Uhr, Sa. + So.: 16.00 – 21.30 Uhr
* Lieferung ab 10,– €, St. Katharinen, Vettelschoß/Kalenborn, Linz und alle anderen Orte: ab 15,– € Lieferpauschale 1,- €
2
Verbandsgemeinde Linz
Mitteilungsblatt Nr. 42/2014
Notrufe und Bereitschaftsdienste
Bereitschafts- und Notdienste
Notrufe und Bereitschaftsdienste
Polizei.................................................................................. 110
Feuerwehr ........................................................................... 112
Giftnotruf-Zentrale.................................................. 0228/19240
Franziskus-Krankenhaus Linz am Rhein...................... 02644/551
Polizeiinspektion Linz am Rhein .............................02644/943-0
Deutsches Rotes Kreuz ..................................................... 19222
- Notarzt, Rettungsdienst, Krankentransport
Ärztlicher Notdienst
Ärztliche Bereitschaftsdienstzentrale Neuwied
56564 Neuwied, Marktstraße 104
Telefon .......................................................................... 116117
Öffnungszeiten:
Mo., Di., Do. ................................................... 19:00-07:00 Uhr
Mi. ........................................................................ 14:00-07:00,
Fr. ...........................................................16:00 – Mo. 07:00 Uhr
An Feiertagen:
vom Vorabend des Feiertages, 18:00 Uhr,
bis zum Folgetag, 07:00 Uhr.
Bei akuten lebensbedrohlichen Notfällen, wie starken Herzbeschwerden, Bewusstlosigkeit oder schweren Verbrennungen,
muss direkt der Rettungsdienst unter der Nummer 112 angefordert werden.
Zahnärztlicher Notdienst
Zentrale Rufnummer......................................... 0180 - 5040308
Augenärztlicher Notdienst
Zentrale Rufnummer......................................... 01805 - 112060
Apotheken-Notdienst
Unter der Telefonnummer 0180 - 5 - 258825 + Postleitzahl Ihres
Standortes (0,14 €/min) aus dem Festnetz und aus dem Mobilfunknetz (max. 0,42 €/min) werden die nächstliegenden dienstbereiten Apotheken angesagt.
Apotheken-Notdienst
der Verbandsgemeinde Linz am Rhein:
Diese Daten sind tagesaktuell und unterliegen einem ständigen
Änderungsservice:
Mittwoch, 15.10.2014
Römer-Apotheke, Hauptstraße 15,
Rheinbrohl.............................................................. 02635/2464
Adler-Apotheke, Hauptstraße 41,
Asbach.................................................................. 02683/43401
Donnerstag, 16.10.2014
Rosen-Apotheke, Hauptstraße 52,
Rheinbreitbach ..................................................... 02224/71354
Marien-Apotheke, Neuwieder Straße 30,
Waldbreitbach .......................................................... 02638/213
Freitag, 17.10.2014
Brunnen-Apotheke, Bischof-Stradmann-Straße 24,
Bad Hönningen ...................................................... 02635/5553
Center-Apotheke, Anton-Limbach-Straße 1,
Asbach.............................................................. 02683/9462740
Samstag, 18.10.2014
St. Martin-Apotheke, Kanzlerstraße 13,
Linz am Rhein ..................................................... 02644/980585
Römer-Apotheke, Bahnhofstraße 15,
Remagen ................................................................ 02642/3739
Sonntag, 19.10.2014
Löwen-Apotheke, Mittelstraße 1,
Linz am Rhein ......................................................... 02644/5040
Roland-Apotheke, Rhöndorfer Straße 43 - 45,
Bad Honnef .......................................................... 02224-71521
Montag, 20.10.2014
Kur-Apotheke, Frankfurter Straße 28,
Unkel...................................................................... 02224/3313
Falken-Apotheke, Wiedtalstraße 6,
Neustadt .............................................................. 02683/31201
Dienstag, 21.10.2014
Severin-Apotheke, Kölner Straße 6
Erpel ....................................................................... 02644/6884
Süd-Apotheke, Berck-sur-mer-Straße 1
Bad Honnef ........................................................ 02224/900773
Störungsdienste
Süwag Energie AG
Service-Telefon ................................................... 0800/4747488
Service-Fax ........................................................069/3107-3710
Entstörungsdienst:
Strom ................................................................069/3107-2333
Breitbandkabel.................................................... 0180/1114100
Kreiswasserwerk Neuwied ......................................... 02631/850
Kabel-TV/Internet
Ortsteil Kretzhaus der Stadt Linz am Rhein,
Kalenborn und Vettelschoß
KEVAG Telekom GmbH ..................................... 0261-20162222
Alle anderen Ortsteile in der Verbandsgemeinde Linz am Rhein
Kabel Deutschland.............................................. 0800/5266625
Breitband-Internetversorgung
in der Verbandsgemeinde Linz am Rhein
Luzie Schwarz ....................................................02644/5601-35
E-Mail: ................................................Luzie.Schwarz@vg-linz.de
EVM Erdgasversorgung
Energieversorgung Mittelrhein GmbH
............................................................................. 0261/402-55
Abwasserwerk der Verbandsgemeinde Linz
bei Störungen am öffentlichen Kanalnetz.............. 02224/10064
Freiwilligenbörse der Verbandsgemeinde Linz
Waltraud Schmaus .............................................. 02644/560177
Regelmäßige telefonische Sprechzeiten
Dienstags.................................................09.00 Uhr - 12.00 Uhr
Donnerstags ............................................16.00 Uhr - 19.00 Uhr
Gleichstellungsbeauftragte
der Verbandsgemeinde Linz am Rhein
Astrid Thol
Termine nach telefonischer Vereinbarung:
p. ..................................................................... 02644/5699898
d. ....................................................................... 02631/802608
........................................................................... 0172/5890086
E-Mail ............................................................athol@neuwied.de
JuLi - Jugendpflege in der VG Linz am Rhein
Sarah Görden / Wilma Ehlers
Telefon ............................................................. 02644/8006244
E-Mail .............................................................. juli@lv-rlp.drk.de
Seniorenangelegenheiten und Selbsthilfegruppen
in der Verbandsgemeinde Linz am Rhein:
Klaus Krumscheid ............................................... 02644/560159
E-Mail ............................................ klaus.krumscheid@vg-linz.de
Mitteilungsblatt Nr. 42/2014
Vereinsangelegenheiten und Ehrenamt
in der Verbandsgemeinde Linz am Rhein
Luzie Schwarz ....................................................02644/5601-35
E-Mail .................................................Luzie.Schwarz@vg-linz.de
Schiedsmann des Schiedsamtsbezirks Linz am Rhein
Josef Chevally ......................................................... 02644/2196
Erreichbarkeit................................... Mo. - Fr. 18.00 - 20.00 Uhr
Stv. Kurt Pape ..................................................... 02644/600347
VHS Linz am Rhein
Telefon ............................................................... 02644/560111
Kraftfahrzeugzulassungsstelle
im Verwaltungsgebäude der Verbandsgemeinde Linz am
Rhein
02644/5601-65, 5601-66, 5601-67
Öffnungszeiten:
Montag, Mittwoch, Freitag...................08.00 Uhr bis 11.30 Uhr
Forstamt Dierdorf
Außenstelle Linz am Rhein
Telefon ............................................................. 02644/8089812
Freiwillige Feuerwehr in der
Verbandsgemeinde Linz am Rhein
Wehrleiter Nelles............................................... 02644/8009894
Linz:
Wehrführer Pörzgen.......................................... 02644/8009876
Dattenberg:
Wehrführer Birrenbach ........................................... 02644/8865
Kasbach:
Wehrführer Bäcker ................................................ 02644/80404
Leubsdorf:
Wehrführer Preiß .................................................... 02644/4678
Ockenfels:
Wehrführer Schlüter................................................ 02644/8878
Ohlenberg:
Wehrführer Alfter ................................................ 02644/602901
St. Katharinen:
Wehrführer Schaarschmidt.................................. 02645/974818
Vettelschoß:
Wehrführer Homscheid........................................... 02645/4645
„Essen auf Rädern“
Erika Dillmann .................................................... 02644/600452
Stv.: Monika Profitlich ......................................... 02644/808260
Linzer Tafel e. V.
Verbandsgemeinde Linz
3
Krisentelefon
für Menschen mit seelischen Problemen
und deren Angehörige........................................ 02638/923733
Telefonseelsorge ................................................. 0800/1110111
oder ................................................................... 0800/1110222
Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Linz e.V. ................................................. 02644/7788
Ortsverein Vettelschoss /
St. Katharinen/Windhagen e.V.
DRK-Heim Vettelschoss ....................................... 02645/973040
DRK-Sozialstation Asbach.................................... 02683/949200
Alten- und Krankenpflege im häuslichen Bereich
Kath. Familienbildungsstätte Linz
wellcome - praktische Hilfe
nach der Geburt
Leni Hahn ........................................................... 02631/390726
E-Mail .................................................. linz@wellcome-online.de
Pflegestützpunkt Linz
Tel .............................................02644/6030600 oder 6003937
Pflegeberatung:
für kranke, alte und hilfsbedürftige Menschen und deren Angehörige: Stadt Linz, Ortsgemeinden Dattenberg, Kasbach-Ohlenberg, Leubsdorf, Ockenfels, Ortsteil Hargarten der Ortsgemeinde St. Katharinen .............................................. 02644/6030600
Ortsgemeinden St. Katharinen und Vettelschoß 02683/9477184
......................................................................... 02683/9477186
COMPASS
Private Pflegeberatung GmbH
Rat und Unterstützung im Pflegefall
Bundesweite, gebührenfreie
COMPASS-Servicenummer................................ 0800 101 88 00
Caritas-Sozialstation
an Rhein und Wied GmbH
Ambulante Krankenund Altenpflege ..................... 02644/95550
24 Std.-Notruf .................................................. 0151/18209330
Krankenpflegedienst ASD e.K.
häusliche Pflege seit 1996
Niederlassung Asbach......................................... 02683/949470
24 Std.-Notruf .................................................... 0170/4513948
Niederlassung Linz.............................................. 02644/603850
24 Std.-Notruf .................................................... 0170/9106266
www.krankenpflege-asd.de; info@krankenpflege-asd.de
Oberlöh 36, 53545 Linz am Rhein,
Tel. 02644/800545 oder 0160/95542406
Ausgabestelle: Brunnengasse 2, 53545 Linz am Rhein. Berechtigungskarten werden von der Verbandsgemeinde ausgestellt.
Ambulanter Pflegedienst Köhne-Bierbaum GbR
Grundsicherung für Arbeitsuchende
für Selbsthilfe...................................................... 02631/803797
Bereich LK Neuwied:
Frau Vera Krings-Ax und
Frau Sabine Birkenbach....................................... 02631/344240
Nördl. Bereich/Zweigstelle Neustadt/Wied c/o:
Frau Gabi Fetthauer ..........02683/988444 oder 0151/53831250
Freundeskreis für Suchtkranke im Katharinenhof
Ansprechpartner für Leukämiekranke
Job-Center Linz....................................................02644/6039-0
Neuwieder Kontakt- und Informationsstelle
Selbsthilfegruppe für Alkohol, Drogen, Medikamente und
Angehörige
Gruppentreffen: Mittwochs .......................... 19.00 - 20.30 Uhr
Info-Tel.: .......................................................... 0176-67679394
Schwangeren-Konflikt-Beratung
Frauenwürde Neuwied ....................................... 02631/343689
Frauennotruf
Telefonberatung des Frauenhauses Westerwald. 02662/9449433
Frauenbegegnungsstätte UTAMARA e.V.
Telefonberatung für Migrantinnen .................... 02644/6026060
Häusliche Altenpflege/Ambulante Krankenpflege, Eichenweg 24
a, 53578 Windhagen ............02645-973158 od. 0170-1606565
Ambulantes Hospiz Neuwied
Adolf Löhr............................................................... 02644/2961
Tier-, Natur- und Artenschutz Siebengebirge e.V.
......................................................................... 0700/01230845
www.tierschutz-siebengebirge.de
Arche Noah Tierschutz Westerwald e.V.
......................................................................... 070000-945579
www.arche-noah-online.de
Straßenmeisterei Linz-Kretzhaus
Telefon ..............................................................02645/96077-0
4
Verbandsgemeinde Linz
Mitteilungsblatt Nr. 42/2014
Mitteilungsblatt Nr. 42/2014
Verbandsgemeinde Linz
5
6
Verbandsgemeinde Linz
Mitteilungsblatt Nr. 42/2014
Mitteilungsblatt Nr. 42/2014
EINLADUNG
der Verbandsgemeinde
Linz am Rhein
Verbandsgemeinde Linz
zum Gesprächskreis
für ehrenamtliche
Helferinnen
und Helfer!
Alle freiwilligen Helferinnen und Helfer
sind herzlich eingeladen für
Montag, den 27. Oktober 2014,
17:00 Uhr
in die Stadthalle, Strohgasse 16,
53545 Linz am Rhein.
Wegbrücke in die Demenz
-Verstehen und Verstanden werdenEine Veranstaltung mit Frauke Sörensen,
Trainerin Palliative Care,
die mit Selbsterleben, Diskussionsrunden und Sinnesförderung ihre Teilnehmer dahingehend anleitet, das jeder einen wesentlichen Beitrag zum Wohlbefinden der Menschen beitragen kann.
Wer im Ehrenamt oder privat Menschen mit Demenz betreut, kennt schwierige Alltagssituationen zuhauf. Wie kann der Weg zu einer wertschätzenden
Haltung und einem freudvolleren Umgang sein?
Frauke Sörensen, Moderatorin Palliative Praxis von der Robert Bosch Stiftung,
setzt bei ihren Vorträgen, Schulungen und Workshops zum Umgang mit Menschen mit Demenz auf die aktive Einbindung.
Was wir selbst „begreifen“ und erfahren, können wir später im Umgang mit
dem Erkrankten einfühlsamer und besser umsetzen.
Um Anmeldung zu dieser Veranstaltung bis zum 22. Oktober 2014
wird gebeten!
Unter der Rufnummer: 02644-5601-35 oder 77
oder E-Mail: Luzie.Schwarz@vg-linz.de
Hinweis:
der Gesprächskreis findet jeden vierten Montag im Monat statt und bedarf
ausnahmsweise zu dieser besonderen Veranstaltungen einer vorherigen
Anmeldung!
Den Gesprächsteilnehmern bietet sich die Möglichkeit, eigene auch anderweitige Fragen aufzuwerfen und Informationen auszutauschen.
7
8
Verbandsgemeinde Linz
Mitteilungsblatt Nr. 42/2014
TERMINE & EVENTS
der Verbandsgemeinde Linz am Rhein vom 15.10.14 bis 23.10.14
OktOber 2014
15. Mittwoch
- 14.30 Uhr, Dattenberg, Bürgerhaus, Seniorennachmittag für alle
Bürgerinnen und Bürger ab 65 Jahren
- Vettelschoß, In der alten Grundschule,
15.00 – 17.00 Uhr Kindertreff (6 – 12 Jahre)
17.00 – 19.00 Uhr Jugendtreff (12 – 17 Jahre)JuLi Jugendpflege in
der Verbandsgemeinde Linz
- 15.00 Uhr, Vettelschoß, Evangelische Kirche, Willscheider Weg,
Seniorennachmittag der Evang. Senioren
- 17.00 – 20.00 Uhr, St. Katharinen, Bürgerhaus, Linzer Straße 74,
Blutspende
16. Donnerstag
- 10.00 – 13.00 Uhr, Leubsdorf, Hauptstraße 29, im Albertus-Magnus-Haus, „Gemeinde-Café“ Leubsdorf für Bürgerinnen und Bürger
aus Leubsdorf
- 14.30 – 17.00 Uhr, Ohlenberg, Hauptstraße 43, Pfarrheim der
Kath. Kirchengemeinde, „Gemeinde-Café“ Ohlenberg für Bürgerinnen und Bürger aus Kasbach-Ohlenberg und Ockenfels
- 15.00 – 18.00 Uhr, Dattenberg, im Pfarrhaus, Jugendtreff (11 – 15
Jahre) – JuLi Jugendpflege in der Verbandsgemeinde Linz
- 15.00 – 17.00 Uhr, Linz am Rhein, Kapelle Senioren-Residenz St.
Antonius, Am Konvikt 6- 8, Kaffeeklatsch für alle Menschen groß und
klein, jung oder alt
- 15.00 Uhr, Vettelschoß, Pfarrheim, Geselliges Beisammensein bei
Kaffee- und Kuchenbuffet mit anschließender Filmvorführung
17. Freitag
- 14.00 – 21.00 Uhr, Linz am Rhein, Historische Altstadt, Linzer Martini-Markt
- 16.00 – 19.00 Uhr, Leubsdorf, Albertus-Magnus-Haus, Jugendtreff
(10 – 17 Jahre)
- 16.30 – 18.00 Uhr, Linz am Rhein, St. Martin-Kirche, Kirchenmaus
für Kinder (Anmeldung: 02644/4163)
- 17.00 Uhr, Rothe Kreuz, Schützenhalle, Hobbyschießen der St.
Sebastianus Schützenbruderschaft
18. Samstag
- 5.00 Uhr, Fahrt in den Europapark, Ferienaktion der JuLi Jugendpflege (Info und Anmeldung: Jugendpflege Dierdorf, Elke Thiemann,
Tel. 02689/29131)
- 11.00 – 22.00 Uhr, Linz am Rhein, Historische Altstadt, Linzer Martini-Markt
- 12.00 – 17.00 Uhr, Dattenberg, Gemeindezentrum, Achtsamkeitstag der KFD Dattenberg (Anmeldung bei Jutta Michels, Tel.
02644/800348, e-mail: jutta.michels@dattenberg.net)
- 15.00 – 18.00 Uhr, Linz am Rhein, Stadthalle, Strohgasse, Seniorentag 2014 (15 Jahre Seniorenbeirat)
- 17.00 Uhr, Linz am Rhein, Kunstverein, Asbacher Straße 2, Vernissage Judith Maria Kleintjes …die stille hat überall türen
- 18.00 -22.00 Uhr, Linz am Rhein, „Linz leuchtet“: Optische Inszenierung der Sehenswürdigkeiten der historischen Altstadt
- Linz am Rhein, St. Martin-Kirche
18.00 Uhr Filmvorführung „St. Martin in Bild und Ton“
19.00 – 22.00 Uhr Live-Musik mit Lichtinstallation „Swing and
Praise“
- Kirmes in St. Katharinen, Bürgerhaus
21.00 Uhr, Mallorca-Party (Einlass ab 20.00 Uhr), Eintritt 5,— €
Nähere Infos unter „rlp Direkt“ auf www.vg-linz.de
19. Sonntag
- 9.00 Uhr, Leubsdorf, Treffpunkt am F.-J. Honnef-Platz, Wanderung des
SV Leubsdorf „Traumpfad-Rundtour“
mit Rucksackverpflegung in der Eifel
- Kirmes in St. Katharinen
13.00 Uhr, ab Schützenhalle in Strödt Königszug
15.00 Uhr, Bürgerhaus, Live-Musik mit Kaffee und Kuchen
16.00 Uhr, Bürgerhaus, Königsball mit Alleinunterhalter Werner Eul
- Linz am Rhein, St. Martin-Kirche
17.30 Uhr, „Blick hinter die Kulissen“
18.00 Uhr, Lichtshow
18.30 Uhr, Orgelkonzert im Lichterschein,
Organist: Christoph Sötsch, Bonn
20. Montag
- 10.00 – 13.00 Uhr, Ohlenberg, Hauptstraße 43, Pfarrheim der Kath.
Kirchengemeinde, „Gemeinde-Café“ Ohlenberg für Bürgerinnen
und Bürger aus Kasbach-Ohlenberg und Ockenfels
- 10.00 – 13.00 Uhr, Leubsdorf, Hauptstraße 29, im Albertus-Magnus-Haus, „Gemeinde-Café“ Leubsdorf für Bürgerinnen und Bürger
aus Leubsdorf
- 16.00 – 19.00 Uhr, Ohlenberg, Pfarrhaus, Jugendtreff (8 – 15 Jahre)
– JuLi Jugendpflege in der Verbandsgemeinde Linz
- Ockenfels, am Bürgerhaus,
16.00 – 18.00 Uhr Spieletreff (6 – 12 Jahre) heute: EIS-SHAKES
17.30 – 19.00 Uhr Teenietreff (10 – 16 Jahre)
JuLi Jugendpflege in der Verbandsgemeinde Linz
- 17.00 – 20.00 Uhr, St. Katharinen, Neue Sporthalle, Jugendtreff
(Rene Gromann) ab 12 Jahren
- 18.00 Uhr, Linz am Rhein, Caféteria des Seniorenheims der Verbandsgemeinde, Vor dem Leetor 5, Mundart-Stammtisch
- 19.00 Uhr, Linz am Rhein, Katharinenhof, Briefmarkentauschtag
der Gemeinschaft der Briefmarkenfreunde Linz/Rhein und Umgebung
21. Dienstag
- 15.00 Uhr, Linz am Rhein, Seniorenheim Vor dem Leetor 5, Tanztee
(Nähere Auskunft Tel. 02644/5601-59)
- 16.00 – 19.00 Uhr, St. Katharinen, unter der Sporthalle, Jugendtreff
(12 – 18 Jahre) – JuLi Jugendpflege in der Verbandsgemeinde Linz
22. Mittwoch
- Vettelschoß, In der alten Grundschule,
15.00 – 17.00 Uhr Kindertreff (6 – 12 Jahre)
17.00 – 19.00 Uhr Jugendtreff (12 – 17 Jahre)
JuLi Jugendpflege in der Verbandsgemeinde Linz
23. Donnerstag
- 9.00 Uhr, Ockenfels, Kindergarten, Arbeitseinsatz Rentnergilde mit
anschließendem Mittagessen
- 10.00 – 13.00 Uhr, Leubsdorf, Hauptstraße 29, im Albertus-Magnus-Haus, „Gemeinde-Café“ Leubsdorf für Bürgerinnen und Bürger
aus Leubsdorf
- 14.30 – 17.00 Uhr, Ohlenberg, Hauptstraße 43, Pfarrheim der
Kath. Kirchengemeinde, „Gemeinde-Café“ Ohlenberg für Bürgerinnen und Bürger aus Kasbach-Ohlenberg und Ockenfels
- 14.30 – 17.00 Uhr, Vettelschoß, Vereinshaus Willscheider Berg,
Unterhaltungsnachmittag für Senioren
- 15.00 – 18.00 Uhr, Dattenberg, im Pfarrhaus, Jugendtreff (11 – 15
Jahre) – JuLi Jugendpflege in der Verbandsgemeinde Linz
- 15.00 Uhr, Ohlenberg, Hauptstraße 43, Gemeindecafé, Buchvorstellung im Gemeindecafé
Mitteilungsblatt Nr. 42/2014
Verbandsgemeinde Linz
9
Klettersteig am
as“
p
o
r
u
E
g
r
e
b
n
i
e
„steilsten W
war das Ziel
Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Vettelschoß stehen 24 Stunden,
7 Tage die Woche für die Bürgerinnen
und Bürger der Ortsgemeinde Vettelschoß bereit. Egal ob Wassereinbruch
im Keller, Menschenrettung bei Verkehrsunfällen oder bei Wohnungsbränden. Ein hoher Ausbildungsstand, viele
Stunden der Übung und Weiterbildung sind von den zurzeit 32 aktiven
Feuerwehrleuten nach Feierabend,
neben dem täglichen Beruf, zu leisten.
Aus diesem Grund beschloss die Wehrführung um Martin Homscheid, in diesem Jahr erstmalig eine „Aktiventour“,
quasi als Dankeschön und zur Würdigung der ehrenamtlichen Tätigkeit zu veranstalten.
Im Vordergrund sollten natürlich die Geselligkeit und die Förderung
der Kameradschaft stehen. Allerdings durfte auch die körperliche
Betätigung nicht zu kurz kommen.
Am ersten Oktoberwochenende war es dann so weit: bei strahlend
blauem Himmel und sommerlichen Temperaturen starteten die Floriansjünger zum Tagesziel, dem Calmont-Klettersteig an der Mosel.
Knapp 3,5 Stunden dauerte die mit starken Steilpassagen anspruchsvolle (Kletter-) Tour, bei der es knapp 400 Höhenmeter Anstieg zu
bewältigen galt.
Gemeinsam bezwang man aber die Anstrengungen und belohnte
sich selber mit einem Gipfelpicknick, passenderweise an der Florianshütte. Natürlich wurden die Zutaten selber mitgeführt.
Atemberaubende Ausblicke, der 4-Seen-Blick und die Fahne auf der
Ellerer Todesangst sowie wiederhergestellte römische Bauten rundeten diesen Auf- und Abstieg ab.
Den gemeinsamen Abschluss des Tages beging man heimatnah in
der Erler Berghütte. Passend zum Sonnenuntergang, mit einem weiten Blick über das Rheintal, traf man dort ein. Bei Spießbraten und
kalten Erfrischungen ließ man gemütlich diesen ereignisreichen Tag
Revue passieren.
Übrigens:
Neue Mitstreiter (m/w) sind herzlich willkommen. Wer gerne einmal
bei „seiner“ Feuerwehr reinschnuppern möchte: Wir freuen uns
über Ihr/Euer Kommen! Übungsabend ist in der Regel jeden zweiten
Donnerstagabend, 19:30 Uhr im Feuerwehrgerätehaus, Ortseingang Vettelschoß.
Bewerben Sie sich um den Dienst in Ihrer Feuerwehr.
Informationen gibt es im Internet unter
www.feuerwehr-vettelschoss.de
oder bei unserem
Wehrführer Martin Homscheid,
Tel.02645-4645.
10
Verbandsgemeinde Linz
Mitteilungsblatt Nr. 42/2014
Neues Löschfahrzeug
für die Feuerwehr Ockenfels
Blaulichtreport
Aus den Einsatzberichten
der Feuerwehr
VG Linz am Rhein
03./ 04./ 05.10. Brandsicherheitswache
und Absicherung eines Festumzugs
Die Feuerwehren Dattenberg und Linz stellten anlässlich
des Dattenberger Winzerfestes an den drei Veranstaltungstagen eine Brandsichheitswache und sicherten den
Festumzug ab.
08.10. Auslösung BMA
Die Einsatzkräfte der Feuerwehren St. Katharinen und Vettelschoß wurden am Nachmittag zu einer ausgelösten
Brandmeldeanlage in einem Baumarkt in Linz. Nach
Erkundung der betroffenen Räume war kein weiterer Einsatz für die Feuerwehr erforderlich.
Nach einer ca. 1 1⁄2 jähriger Beschaffungszeit konnten
Kräfte der Feuerwehr Ockenfels gemeinsam mit Wehrleiter Thomas Nelles am 01. Oktober ihr neues Löschfahrzeug, ein „Mittleres Löschfahrzeug - MLF“, beim Hersteller abholen.
Mit dieser Beschaffung steht ab jetzt jeder Einheit in der
Verbandsgemeinde Linz am Rhein ein Löschfahrzeug mit
mindestens 1000 Liter Wasser für eine schnelle Brandbekämpfung sowie eine hochmodernen Ausrüstung zur
Menschenrettung zur Verfügung.
Weitere Informationen über das Fahrzeug sowie der Termin für die offizielle Fahrzeugeinweihung und Übergabe
an die Einheit Ockenfels durch Verbandsgemeindebürgermeister Hans-Günter Fischer folgt nach Festlegung durch
Bekanntgabe in diesem Mitteilungsblatt.
AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN
Die Heimat- und Bürgerzeitung für den Be-reich der Verbandsgemeinde Linz am Rhein sowie
der zu ihr gehörenden Stadt Linz am Rhein und den Ortsgemeinden Dattenberg, KasbachOhlenberg, Leubsdorf, Ockenfels, St. Katharinen und Vettelschoß erscheint wöchentlich.
Herausgeber, Druck und Verlag:
Verlag + Druck LINUS WITTICH KG, 56195 Höhr-Grenzhausen, Postf. 1451,
(PLZ 56203 Rheinstr. 41). Tel.: 0 26 24 / 911-0 - Fax: 0 26 24 / 911-195
Texte zur Veröffentlichung bitte über: www.cms.wittich.de
ANZEIGEN-eMail: anzeigen@wittich-hoehr.de
Redaktions-eMail: linz@wittich-hoehr.de Internet-Adresse: www.wittich.de
Verantwortlich für den amtlichen Teil mit den öffentlichen Bekanntmachungen sowie der
Zweckverbände nach § 27 der Gemeindeordnung für Rhld.-Pfalz (GemO) vom 31. Jan. 1994
- GVBl. S. 153 ff. - und den Bestimmungen der Hauptsatzungen in den jeweils geltenden Fassungen: Verbandsgemeindeverwaltung Linz am Rhein, der Bürgermeister. Verantwortlich
für den redaktionellen Teil: Trudi Eudenbach, unter Anschrift des Verlages. Verantwortlich für den Anzeigenteil: Annette Steil, unter Anschrift des Verlages. Innerhalb des Verbandsgemeindebereichs wird die Heimat- und Bürgerzeitung jedem erreichbaren Haushalt kostenlos zugestellt. Bei Einzelversand durch den Verlag 0,60 Euro zzgl. Versandkosten. Für
unverlangt eingesandte Manuskripte, Fotos und Zeichnungen übernimmt der Verlag keine
Haftung. Artikel müssen mit Namen und Anschrift des Verfassers gekennzeichnet sein.
Gezeichnete Artikel geben die Meinung des Verfassers wieder, der auch verantwortlich ist.
Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen. Für Textveröffentlichungen gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit der Anzeigen übernimmt der Verlag
keine Gewähr. Vom Verlag gestellte Anzeigenmotive dürfen nicht anderweitig verwendet
werden. Für Anzeigenveröffentlichungen und Fremdbeilagen gelten unsere allgemeinen
Geschäftsbedingungen und die z. Zt. gültigen Anzeigenpreislisten. Bei Nichtbelieferung
ohne Verschulden des Verlages oder infolge höherer Gewalt, Unruhen, Störung des Arbeitsfriedens, bestehen keine Ansprüche gegen den Verlag.
Behörden / Orts- / Stadtbürgermeister
Verbandsgemeindeverwaltung Linz am Rhein,
Am Schoppbüchel 5, 53545 Linz am Rhein
Telefon: .................................................................... 02644/5601-0
Fax: ..................................................................... 02644/56018990
Homepage:..............................................................www.linz-vg.de
E-Mail: ............................................................ poststelle@linz-vg.de
Allgemeine Öffnungszeiten:
Montag bis Mittwoch ..........................................08.00 - 12.00 Uhr
............................................................................14.00 - 16.00 Uhr
Donnerstag..........................................................08.00 - 12.00 Uhr
............................................................................14.00 - 18.00 Uhr
Freitag .................................................................08.00 - 12.00 Uhr
Bürgerbüro
Montag bis Mittwoch
durchgehend.......................................................07.30 - 16.30 Uhr
Donnerstags
durchgehend.......................................................07.30 - 18.00 Uhr
Freitag .................................................................07.30 - 12.00 Uhr
Einwohnermeldeamt
Das Einwohnermeldeamt ist darüber hinaus Montag bis Mittwoch
vormittags bereits ab 7.30 Uhr geöffnet und schließt um 12.30 Uhr.
Trauungen zusätzlich auch am ersten Samstag eines jeden Monats.
Mitteilungsblatt Nr. 42/2014
Bürgermeister
Hans-Günter Fischer ................................................ 02644/560110
Ortsbürgermeister Dieter Runkel
Hauptstr. 37,
53547 Dattenberg....................................................... 02644/4798
Ortsbürgermeister Frank Becker
Am Kirchweg 7,
53547 Kasbach-Ohlenberg ......................................... 02644/2399
Ortsbürgermeister Achim Pohlen
Kreuzstraße 19,
53547 Leubsdorf ..................................................... 02644/800172
Ortsbürgermeister Kurt Pape
Am Apostelberg 8
53545 Ockenfels...................................................... 02644/600347
Ortsbürgermeister Willi Knopp
Wilhelmstr. 34,
53562 St. Katharinen............................................... 02645/970480
Ortsbürgermeister Heinrich Freidel
Kauer Ring 72,
53560 Vetteschoß......................................................... 02645/658
Gemeindebüro Vettelschoß........................................ 02645/99270
regelmäßige Sprechstunden des Ortsbürgermeisters im Gemeindebüro dienstags...........................................von 17.00 bis 19.00 Uhr
Stadtbürgermeister Dr. Hans-Georg Faust
Rathaus, Marktplatz 14,
53545 Linz am Rhein ............................................... 02644/981616
Preisblatt
Festsetzung der Entgeltsätze
Der Verbandsgemeinderat hat in seiner Sitzung am 04.07.2013 auf
Grundlage der Vorschriften der Allgemeinen Entwässerungssatzung
der Verbandsgemeinde Linz am Rhein und den Allgemeinen Entsorgungsbedingungen für Abwasser (AEB), jeweils in der Fassung vom
01.01.2007, folgende Entgeltsätze ab dem 01.01.2015 beschlossen,
die hiermit öffentlich bekannt gemacht werden.
I. Einmalige Entgelte
Preis
1. Abwassersammelleitungen (Straßenleitungen)
Schmutzwasser:
a) nach der gewichteten Grundstücksfläche je m2 ............0,48 Euro
b) nach der Zahl der Wohneinheiten je Wohneinheit ...291,27 Euro
Verbandsgemeinde Linz
11
Niederschlagswasser:
nach der Abflussfläche je qm ...........................................3,50 Euro
2. Hausanschlüsse
Schmutzwasser:
a) nach der gewichteten Grundstücksfläche je qm .......0,35 Euro
b) nach der Zahl der Wohneinheiten
je Wohneinheit ....................................................281,18 Euro
Niederschlagswasser:
nach der Abflussfläche je qm ............................................1,37 Euro
3. Übrige Anlagen
Schmutzwasser:
a) nach der gewichteten Grundstücksfläche je qm .......0,41 Euro
b) nach der Zahl der Wohneinheiten
je Wohneinheit ....................................................324,09 Euro
Niederschlagswasser:
nach der Abflussfläche je qm ............................................2,88 Euro
4. Niederschlagswasser für die Entwässerung
der Gemeindestraßen
je qm entwässerter Straßenfläche
bei Ersterschließung................................................11,74 Euro
bei Erneuerung der Straßenleitungen
im Zuge von Straßenbaumaßnahmen .....................6,90 Euro
II. Laufende Entgelte
Preis
1. Laufende Entgelte für Schmutzwasser:
1.1 Die Kanalbenutzungsgebühr incl. Abwasserabgabe
-Grundgebühr je Wasserzähler des Wasserversorgungsunternehmens nach Größe
Qn 2,5 ...................................................................60,00 Euro
Qn 6 ....................................................................144,00 Euro
Qn 10 ..................................................................240,00 Euro
Qn 15 ..................................................................360,00 Euro
DN 50 .................................................................360,00 Euro
DN 80 .................................................................960,00 Euro
DN 100 ............................................................1.440,00 Euro
- Kanalgebühr je cbm Schmutzwasser ......................2,58 Euro
1.2 Die Gebühr für die Fäkalschlammbeseitigung
bei Kleineinleitern
je cbm gewichtetes Schmutzwasser .........................1,50 Euro
1.3. Die Abwasserabgabe gem. § 2 des Landesabwasser-Abgabengesetzes für private Direkteinleiter (Kleineinleiter)
je qm gewichtetes Schmutzwasser........................... 0,59 Euro
2. Laufende Entgelte für Niederschlagswasser
2.1 Die Gebühr für die Einleitung von Niederschlagswasser
je qm Abflussfläche ..................................................0,55 Euro
2.2 Die Ermäßigung nach § 30 Abs. 4 AEB
je qm tatsächlich nicht angeschlossener Fläche ........0,15 Euro
2.3 Die vorläufige Gebühr für die Entwässerung
der Gemeindestraßen
je qm entwässerter Straßenfläche ............................ 0,74 Euro
Die Gebühr wird endgültig nach tatsächlichem Aufwand nach
Feststellung des jeweiligen Jahresabschlusses festgesetzt.
3. Gebühr für das Einsammeln, die Abfuhr und Beseitigung
Schmutzwasser aus geschlossenen Gruben
je cbm abgefahrener und beseitigter Schmutzwassermenge
a) Entleerung und Transport ....................................0,50 Euro
b) Beseitigung .........................................................9,98 Euro
4. Verwaltungsgebühr für die Abfuhr und Beseitigung
von Abwasser aus geschlossenen Gruben
je Abfuhr ...............................................................15,00 Euro
III. Entschädigung für Grundstücksbenutzungen
1. Der Entschädigungssatz gem. § 7 AEB beträgt 25. v. H. des
vom Gutachterausschuss des Katasteramtes festgesetzten Bodenrichtwertes
2. Eine Aufwuchsentschädigung wird nach besonderer Vereinbarung gezahlt.
IV. Inkrafttreten, Übergangsregelung
Diese Entgeltsätze gelten ab dem 01.01.2015.
Verbandsgemeindeverwaltung Linz am Rhein
Hans-Günter Fischer
Linz am Rhein, 06.10.2014
Bürgermeister
Zweckverband Linz-Unkel zur Waldbewirtschaftung
Die Verbandsversammlung des Zweckverbandes Linz – Unkel zur Waldbewirtschaftung hat in ihrer Sitzung vom 02.04.2014 nachfolgende 1. Änderung der Verbandsordnung vom 30.12.2009 beschlossen, die nach Genehmigung und Feststellung der Kreisverwaltung Neuwied, Kommunalaufsicht,
vom 06.08.2014 hiermit öffentlich bekannt gemacht wird:
1. Verbandsordnung zur Änderung der Verbandsordnung des
Zweckverbandes Linz-Unkel zur Waldbewirtschaftung
§1
Die Verbandsordnung des Zweckverbandes Linz-Unkel zur Waldbewirtschaftung vom 30.12.2009 wird wie folgt geändert:
12
Verbandsgemeinde Linz
(1) § 6 Abs. 3 erhält folgende Fassung:
Die Verwaltungsgeschäfte des Verbandes werden von der Verbandsgemeindeverwaltung Linz am Rhein geführt. Die hierfür entstehenden Personal- und Sachkosten werden vom Zweckverband in tatsächlicher Höhe erstattet.
(2) § 11 Abs. 2 erhält folgende Fassung:
Die zur Deckung der Ausgaben eines kommunalen Revierdienstes
sowie der sonstigen laufenden Ausgaben – mit Ausnahme der in den
Absätzen 3 und 4 genannten Ausgaben – erforderlichen Mittel werden von den Verbandsmitgliedern durch eine Verbandsumlage aufgebracht. Ebenfalls werden die Kosten für die Anschaffung von Anlagegütern, die dem Anlagevermögen des Forstverbands zuzurechnen
sind, über die Verbandsumlage abgerechnet. In der Umlage der lfd.
Kosten werden keine Aufwendungen für Abschreibungen oder
Beträge für die Auflösung von Sonderposten berücksichtigt.
Die Umlage wird nach der reduzierten Holzbodenfläche berechnet
und ist alljährlich im Haushaltsplan festzusetzen. Zur Führung der
laufenden Geschäfte sind auf Anforderung vierteljährliche Vorschusszahlungen zu leisten.
(3) § 11 Abs. 3 erhält folgende Fassung:
Waldarbeiterlöhne (einschließlich der darauf entfallenden Sozialleistungen), Unternehmervergütungen sowie Kosten des Maschineneinsatzes werden dem Verband nach Maßgabe des tatsächlichen
Einsatzes von den Verbandsmitgliedern erstattet.
§ 2 - Inkrafttreten
Die Änderung der Verbandsordnung tritt am Tage nach der öffentlichen Bekanntmachung in Kraft.
Festgestellt mit Wirkung vom 06. August 2014
Kreisverwaltung Neuwied
In Vertretung
Person-Fensch
(zuständige Errichtungsbehörde)
Bruchhausen, 15.08.2014
Markus Fischer
Zweckverband Linz-Unkel zur Waldbewirtschaftung Verbandsvorsteher
Vermietung des Bürgerhauses
und der gemeindlichen Grillhütte in Dattenberg
Mitteilungsblatt Nr. 42/2014
2. nichtöffentliche Sitzung des Hauptausschusses
des Gemeinderates Dattenberg der Wahlzeit
2014 -2019 am 23. Oktober 2014
Am Donnerstag, 23. Oktober 2014, findet um 19.00 Uhr im kleinen Sitzungsraum des Bürgerhauses in Dattenberg, Zum Schwarzen See, die 2.
nichtöffentliche Sitzung des Hauptausschusses des Gemeinderates Dattenberg der Wahlzeit 2009 - 2014 mit folgender Tagesordnung statt:
Vorbereitende Beschlussfassungen
1. Gestaltung Ortseingang
Vorstellung der Änderungsplanung durch das Ingenieurbüro
Beratung über die Änderungsplanung
2. Forsthaushalt 2015
3.
Erweiterung der Gebührensatzung des Bürgerhauses
4. Mitteilungen und Anfragen
Dieter Runkel, Ortsbürgermeister
Seniorenarbeit in der Ortsgemeinde Dattenberg
Angebot des Seniorenbeauftragten
der Gemeinde Dattenberg an alle Senioren
Der Seniorenbeauftragte der Ortsgemeinde Dattenberg, Herr Norbert Lercher, setzt sich seit einiger Zeit für die Belange der Senioren
in der Ortsgemeinde Dattenberg ein. So bietet er auch im Bedarfsfalle im Rahmen seiner Möglichkeit bei der Kommunikation mit
Dienststellen bzw. Behörden seine Hilfe an. Dies umfasst sowohl den
Schriftverkehr als auch persönliche Vorsprachen bei den entsprechenden Behörden. Hierzu gehört z.B. das Ausfüllen von Formularen
(z.B. Hilfe bei Steuererklärungen), Beantragung von Dienstleistungen, Passformalitäten usw. Eine Rechts- oder Steuerberatung ist aus
rechtlichen Gründen nicht zulässig. Soweit persönliche Vorortgespräche bei Behörden (z.B. Verbandsgemeinde) erforderlich werden, ist Herr Norbert Lercher bereit, diese zu begleiten. Aus versicherungstechnischen Gründen muss aber auf den Bürgerfahrdienst der
Verbandsgemeinde Linz verwiesen werden. Weitere Informationen
über den kostenlosen Bürgerfahrdienst können dem Mitteilungsblatt der Verbandsgemeinde Linz entnommen werden. Die Arbeit
eines Seniorenbeauftragten ist ehrenamtlich und die damit verbundenen Hilfeleistungen sind selbstverständlich unentgeltlich. Bei
Rückfragen können Sie Herrn Norbert Lercher unter der Rufnummer
0173-5307058 oder aber auch Ortsbürgermeister Dieter Runkel
unter der Rufnummer 02644-4798 erreichen.
Dieter Runkel, Ortsbürgermeister
Vermietung durch den gemeindlichen Bauhof
Dieter Schmitz ...................................................Tel. 0174/9629315
Bernd Birrenbach...............................................Tel. 0174/9629317
Montag bis Freitag ....................................von 08.00 bis 12.00 Uhr
und Montag bis Donnerstag......................von 13.00 bis 16.00 Uhr
Buchvorstellung im Gemeindecafé Ohlenberg
Im Rahmen der Beratungsgespräche bietet das Ohlenberger Gemeindecafé jetzt eine weitere Informationsveranstaltung an. Ingrid Kröger
von der Katholischen öffentlichen Bücherei St. Michael Vettelschoß stellt den Besucherinnen und Besuchern interessante Bücher und sonstige Medien (z.B. Hörbücher), vom Roman bis zum Sachbuch, vor. Zu dieser sicherlich interessanten Informationsrunde sind die Bürgerinnen und Bürger der Ortsgemeinden Kasbach-Ohlenberg und Ockenfels herzlich eingeladen für
Donnerstag, 23. Oktober 2014, 15:00 Uhr, in das Gemeindecafé Ohlenberg, Hauptstraße 43 (katholisches Pfarrheim).
Sehr willkommen sind auch Eltern oder Großeltern mit ihren Kindern und Enkeln, d
enn Frau Kröger bringt auch schöne Kinderbücher mit.
Mitteilungsblatt Nr. 42/2014
Verbandsgemeinde Linz
13
Vermietung des Bürgerhauses im Ortsteil Kasbach
Eheleute Bäcker ...................................................Tel. 02644/80404
Vermietung der Erler Berghütte
Herr Ralf Therrè .....................................................Tel. 02644/6522
Vermietung des Bürgerhauses und der gemeindlichen
Grillhütte in Leubsdorf
Heinz-Peter Schneider, Im alten Hahn 47, 53547 Leubsdorf
Telefon ........................................................................ 02644/6546
................................................................................ 0178/4513033
Stadtarchiv Linz am Rhein
Klosterstraße................................................................ 02644-3222
www.stadtarchiv.linz.de
Öffnungszeiten: Dienstags
Von............................................................... 08.00 Uhr - 12.00 Uhr
und von........................................................ 13.00 Uhr - 17.00 Uhr
Konstituierende Sitzung des Rechnungsprüfungsausschusses des Stadtrates Linz am Rhein der Wahlzeit
2014 – 2019 am 21. Oktober 2014
Am Dienstag, 21. Oktober 2014, findet um 18.00 Uhr im Besprechungszimmer 225 im zweiten Obergeschoss des Verwaltungsgebäudes der Verbandsgemeinde in Linz am Rhein, Am Schoppbüchel
5, die konstituierende Sitzung des Rechnungsprüfungsausschusses
des Stadtrates Linz am Rhein der Wahlzeit 2014 - 2019 mit folgender Tagesordnung statt:
Öffentliche Sitzung:
Wahl der/des Vorsitzenden des Rechnungsprüfungsausschusses gemäß § 110 Abs. 1 der Gemeindeordnung (GemO)
Nichtöffentliche Sitzung:
Prüfung des Jahresabschlusses 2013 der Stadt Linz am Rhein
Dr. Hans-Georg Faust, Stadtbürgermeister
Genossenschaftsversammlung der Angliederungsgenossenschaft des Eigenjagdbezirkes Niederee,
Linz am Rhein
Gemäß § 5 der Satzung der Angliederungsgenossenschaft des
Eigenjagdbezirks Niederee, Linz am Rhein wird hiermit zu einer
Genossenschaftsversammlung am Dienstag, den 28. Oktober
2014 um 19.30 Uhr in das Büro des Stadtbürgermeisters im Rathaus, Marktplatz 14, Linz am Rhein eingeladen.
Tagesordnung
1. Jahresrechnung 2 0 1 3
a) Entlastung des Jagdvorstandes
b) Verwendung des Reinertrages
2. Beratung und Beschlussfassung über die Haushaltssatzung und
den Haushaltsplan 2014
3. Neuwahl des Jagdvorstehers
4. Verschiedenes
Grundstückseigentümer, die selbst nicht anwesend sein können,
haben die Möglichkeit, sich durch eine mit schriftlicher Vollmacht
versehene volljährige Person vertreten zu lassen.
Linz am Rhein, den 24.09.2014
Erich Merschbächer,
Jagdgenossenschaft Niederee
Jagdvorsteher
Genossenschaftsversammlung der Jagdgenossenschaft
des gemeinschaftlichen Jagdbezirkes Linz am Rhein
Gemäß § 5 der Satzung der Jagdgenossenschaft des gemeinschaftlichen Jagdbezirks Linz am Rhein wird hiermit zu einer Genossenschaftsversammlung am
Dienstag, den 28. Oktober 2014 um 20.00 Uhr
in das Büro des Stadtbürgermeisters im Rathaus, Marktplatz 14,
Linz am Rhein
eingeladen.
Tagesordnung
1. Jahresrechnung 2 0 1 3
a) Entlastung des Jagdvorstandes
b) Verwendung des Reinertrages
2. Beratung und Beschlussfassung
über die Haushaltssatzung
und den Haushaltsplan 2014
3. Neuwahl des Jagdvorstandes
4. Verschiedenes
Grundstückseigentümer, die selbst nicht anwesend sein können,
haben die Möglichkeit, sich durch eine mit schriftlicher Vollmacht
versehene volljährige Person vertreten zu lassen.
Linz am Rhein, den 24.09.2014
Adi Buchwald,
Jagdgenossenschaft Linz am Rhein
Jagdvorsteher
Vermietung der Grillhütte Ockenfels
über Karl-Ludwig Adelsbach
In der Mark 1, 53545 Ockenfels
Telefon: .................................................................... 02644 / 3112
e-mail: ................................................ludwig.adelsbach@online.de
14
Verbandsgemeinde Linz
Vermietung des Bürgerhauses Ockenfels
über Walburga Nehlert
Hauptstraße 64, 53545 Ockenfels
Telefon: .................................................................. 02644 / 80699
e-mail: ..........................................................horst.wally@online.de
Sprechstunde
des Bürgermeisters
jederzeit nach telefonischer Absprache
Kurt Pape
Am Apostelberg 8, 53545 Ockenfels
Tel. ....................................................................... 02644 / 600347
e-mail: ........................................................... pape.family@web.de
Arbeitseinsatz Rentnergilde
Die Rentnergilde Ockenfels trifft sich zum nächsten Arbeitseinsatz
am Donnerstag, den 23.10.14 um 9:00 Uhr am Kindergarten. Da
wir an den Ockenfelser Bach gehen, bitte ggfs. Gummistiefel mitbringen. Zur Belohnung gibt es wie gewohnt um ca. 13 Uhr ein kostenloses herzhaftes Mittagessen im Bürgerhaus. Weitere Helfer sind
herzlich willkommen.
Kurt Pape, Ortsbügermeister
Gemeindebüro St. Katharinen
Sekretariat Frau Over
Linzer Straße 74, 53562 St. Katharinen
Telefon: ................................................................. 02645/9743705
Fax: ......................................................................... 02645/973759
E-Mail: ........................................................... info@st-katharinen.de
Internet: ........................................................www.st-katharinen.de
Öffnungszeiten Gemeindebüro:
Montag und Mittwoch .....................................09.30 bis 11.00 Uhr
Dienstag und
Donnerstag.......................................................17.00 bis 18.30 Uhr
Vermietung des Bürgerhauses
während der Öffnungszeiten des Gemeindebüros
Sprechstunde des Polizeibezirksbeamten
Die Sprechstunde des Polizeibezirksbeamten der Verbandsgemeinde
Linz/Rh., PHK Eckhard Heck, findet jeden Montag in der Zeit von
15.00 Uhr bis 18.00 Uhr im Gemeindebüro des Bürgerhauses, Linzer
Straße 74, St. Katharinen, statt. Vorherige telefonische Terminvereinbarung ist über die Polizeiinspektion Linz/Rh.
Tel.-Nr.: 02644/943-222, möglich.
Mitteilungsblatt Nr. 42/2014
„Forum“ am Blauen See
Gemeindebüro Vettelschoß
Erlenweg 3 ................................................................ 02645/99270
4. Sitzung des Gemeinderates Vettelschoß der Wahlzeit 2014 - 2019 am 22. Oktober 2014
Am Mittwoch, 22. Oktober 2014, findet um 19.30 Uhr im Ratssaal
der Ortsgemeinde in Vettelschoß, Erlenweg 3, die 4. Sitzung des
Gemeinderates Vettelschoß der Wahlzeit 2014 - 2019 mit folgender
Tagesordnung statt:
Öffentliche Sitzung
1. Einwohnerfragen gemäß § 16 a der Gemeindeordnung
2. Genehmigung der Niederschrift
über die öffentliche Sitzung vom 10. September 2014
3. a) Feststellung des Jahresabschlusses 2013
der Ortsgemeinde Vettelschoß
b) Entscheidung über die Entlastungserteilung
4. Information zum Stand der Baumaßnahme
L 252 Kalenborner Straße
5. Information Regionaler Raumordnungsplan
Mittelrhein-Westerwald
6. Antrag der FWG-Fraktion
7. Mitteilungen und Anfragen
Nichtöffentliche Sitzung
1. Genehmigung der Niederschrift über die nichtöffentliche Sitzung vom 10. September 2014
2. Grundstücksangelegenheiten
3. Bauanträge
4. Baumaßnahmen
5. Antrag der FWG-Fraktion
6. Mitteilungen und Anfragen
Heinrich Freidel, Ortsbürgermeister
Beseitigung von Überwuchs und Heckenrückschnitt
im öffentlichen Straßenraum
Die Ortsgemeinde Vettelschoß weist darauf hin, dass Grundstückseigentümer aus Gründen der Verkehrssicherheit verpflichtet sind, den Überwuchs von Bäumen und Sträuchern, der von ihrem Grundstück in den
öffentlichen Straßenraum reicht, zurückzuschneiden bzw. zurückschneiden zu lassen. Bei Zuwiderhandlungen handelt es sich um Ordnungswidrigkeiten, die mit empfindlichen Bußgeldern verbunden sind. Um
den Grundstückseigentümern Unannehmlichkeiten zu ersparen, bittet
die Ortsgemeinde, der Rückschnittspflicht nachzukommen.
Heinrich Freidel, Ortsbürgermeister
Annahme von Grünschnitt
Der Bauhof nimmt ab Oktober 2014 an folgenden Terminen in der Zeit
von 9.00 – 11.00 Uhr Hecken- und Astschnittgut in haushaltsüblichen
Mengen am Lager „Alte Kippe“ entgegen: 11. Oktober, 25. Oktober, 08.
November, 22. November und 13. Dezember. Das Schnittgut wird
gehäckselt und kann für Eigenbedarf verwendet werden.
Heinrich Freidel, Ortsbürgermeister
THEMEN DER VERBANDSGEMEINDE
Gemeindebüro Vettelschoß
Sekretariat Frau Kurtenbach
Erlenweg 3, 53560 Vettelschoß
Telefon ...................................................................... 02645/99270
Fax ............................................................................ 02645/99281
E-Mail ..............................................................info@vettelschoss.de
Internet .......................................................... www.vettelschoss.de
Öffnungszeiten Gemeindebüro:
Montag,
Mittwoch-Freitag ..............................................10.00 bis 12.00 Uhr
Dienstag ...........................................................16.00 bis 18.00 Uhr
Sprechstunde des Bürgermeisters:
Dienstag ...........................................................17.00 bis 19.00 Uhr
Vermietung der Gemeindehäuser und der Grillhütte
Gemeindehaus „Willscheider Berg“„
Erika Prangenberg,
Poststraße 3................................................................. 02645/3164
Gemeindehaus Kalenborn
Gemeindebüro Vettelschoß,
Erlenweg 3 ................................................................ 02645/99270
Grillhütte
Gemeindebüro Vettelschoß, Erlenweg 3 .................... 02645/99270
Französisch lernen auf dem Weg nach Frankreich
Eine eintägige Lernreise
An einem Samstagmorgen ganz früh (7.30 Uhr) reisen wir mit
dem Zug von Linz über Koblenz und Trier nach Metz in Frankreich, wo wir gegen 11.30 Uhr ankommen. Auf dem Weg bereiten wir uns auf die Reise vor und lernen ein paar Sätze, die wir am
Zielort benutzen können. Gegen 18.30 Uhr fahren wir zurück
und sind dann gegen 23.00 Uhr wieder in Linz.
(Einstieg in anderen Bahnhöfen auf dem Weg möglich.)
Bitte sorgen sie selbst für Verpflegung,
Zeiten: 1 Termin, 18.10.2014
Samstag, 07.30 - 23.00 Uhr
Anzahl: 1 Termin
Leitung: Wolfgang M. W. Hürter
Nummer L420 Neu!
Preis: 55,00 Euro inkl. Zugfahrt und Unterricht (20,67 UStd.)
Teilnehmerzahl: min. 6 - max. 25
Information: Außenstelle Linz, Tel. 02644/5601-11
Mitteilungsblatt Nr. 42/2014
Verbandsgemeinde Linz
15
16
Verbandsgemeinde Linz
Mitteilungsblatt Nr. 42/2014
KIRCHLICHE NACHRICHTEN
Pfarreiengemeinschaft Linz
veranstaltete Kursleitertag zum Jubiläum
Die KreisVolkshochschule Neuwied e.V. lud
am 26. September 2014 alle ihre Kursleitenden zum Kursleitertag in die Kapelle der Seniorenresidenz Sankt Antonius nach Linz am
Rhein ein. Anlass war das 60-jährige Jubiläum, das die kvhs dieses Jahr feiert. Klaus Hannuschke, Vorsitzender der kvhs, begrüßte
und ehrte langjährige Dozenten: „Ursula
Richter ist die Kursleiterin, die mit 35 Jahren
am längsten für die kvhs tätig ist. Sie unterrichtet seit 1979 mit Leidenschaft und Engagement die französische Sprache.“ Alle geehrten Kursleitenden erhielten neben einer
Urkunde die goldene Nadel vom Landesverband der Volkshochschulen Rheinland-Pfalz
sowie ein kleines Präsent. Frau Simone Kirst,
Geschäftsführerin der kvhs, berichtete aktuelle Entwicklungen der kvhs. Zum Einstieg in
die inhaltliche Arbeit dieses Abends leitete
die Gedächtnistrainerin Agnes Boos verschiedene kleine Übungen an, die die Kursleitenden selbst ausprobierten
und zur Aktivierung
ihrer Teilnehmenden
in den Kursen einsetzen können. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand der
Austausch unter den
Kursleitenden.
An Gruppentischen
wurden neue Ideen
zur Weiterentwicklung der kvhs erarbeitet und im Plenum rege diskutiert.
Einen runden Übergang in den gemütlichen Teil des Abends bot Dr. Andreas Michel
alias Andino mit einem Ausschnitt aus seinen zauberphilosophischen
Vorträgen, die ab dem 20.11. wieder in Rengsdorf angeboten werden.
Bei Interesse oder Fragen können Sie die Geschäftsstelle in Neuwied
unter 02631 347813 kontaktieren oder auf der Homepage
www.kvhs-neuwied.de.
Wir sind als Seelsorgeteam für Sie da:
Pastor Klemens Hombach
(02644/2303,
klemens.hombach@pg-linz.de)
Kooperator Patrick Ringhausen
(patrick.ringhausen@pg-linz.de)
Subsidiar Arno-Lutz Henkel
(arno-lutz.henkel@pg-linz.de)
Diakon Eberhard Roevenstrunk
(02635/9254720, e.roevenstrunk@pg-linz.de)
Gemeindereferentin Eva M. Dech
(02645/9729211, eva-maria.dech@pg-linz.de)
Gemeindereferentin Ursula Monter
(02644/807034) ursula.monter@pg-linz.de
Pfarrämter
Katholisches Pfarramt St. Martin, Linz
Pfarrsekretärin: Katharina Schneider
Am Totenborn 5, 53545 Linz
Tel.: 02644/2303 Fax: 02644/8847
Mail: pfarramt.linz@pg-linz.de
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag: 9.00-12.00 Uhr,
zusätzlich Dienstag und Donnerstag: 14.00-16.00 Uhr
Katholisches Pfarramt St. Michael & St. Katharina, Vettelschoß
Pfarrsekretärin: Beate Rüddel
Michaelstr. 12, 53560 Vettelschoß
Tel.: 02645/2244 Fax: 02645/3291
Mail: pfarrbuero-vettelschoss@pg-linz.de
Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch, Donnerstag: 10.00-12.00 Uhr
zusätzlich: Mittwoch: 15.00-17.00 Uhr
Das Pfarrbüro St. Katharinen, Am Sportplatz 2, ist im Pfarrheim
durch Frau Rüddel Dienstag 9.00-11.00 Uhr geöffnet. Hier gilt die
gleiche Telefon- und Faxnummer wie für Vettelschoss, ebenso die
eMail-Adresse.
Katholisches Pfarramt Hl. Schutzengel, Dattenberg
Pfarrsekretärin: Katharina Schneider
Kirchstr. 7, 53547 Dattenberg
Tel.: 02644/2304 Fax: 02644/808239
Mail: pfarramt.linz@pg-linz.de
Öffnungszeiten: Freitag 14.00-17.00 Uhr, sonst über Pfarramt Linz
Katholisches Pfarramt St. Nikolaus, Ohlenberg
Pfarrsekretärin: Katharina Schneider
Hauptstr. 43, 53547 Kasbach-Ohlenberg
Tel.: 02644-7366 Fax: 02644/807033
Mail: pfarramt.linz@pg-linz.de
Öffnungszeiten: Mittwochs, 14.00-17.00 Uhr,
sonst über Pfarramt Linz
Katholische öffentliche Büchereien:
Vettelschoß:
Unten in der Kirche, Michaelstr. 10
Öffnungszeiten: Sonntag: 10.45-12.00 Uhr
und Donnerstag: 17.00-19.30 Uhr
www.buecherei-vettelschoss.de
Dattenberg:
2. Obergeschoss des Gemeindezentrums, Kirchstr. 7:
Öffnungszeiten: Freitag von 16.30-17.30 Uhr – außer in den Ferien
Linz: Im Untergeschoss der Marienkirche
Öffnungszeiten: Mittwoch und Freitag: 15.00-17.00 Uhr
Weitere Informationen erhalten Sie in den Pfarrbüros oder entnehmen Sie bitte aus dem aktuellen Pfarrbrief.
Ev. Trinitatis-Kirchengemeinde Linz
Pfarrbezirk Linz/Bad Hönningen
Sonntag, 19.10., 10:00 Uhr Gottesdienst in Bad Hönningen (Pfr.
Wirths); 10:00 Uhr Gottesdienst in Rheinbreitbach (Pfr. Busch)
Während der Herbstferien finden die regelmäßigen Gruppen und
Kreise nicht statt, es sei denn es wurde etwas anderes besprochen.
Samstag, 25.10., 10 - 17 Uhr Oasentag im Katharinenhof Linz: „Du
gibst meiner Seele große Kraft“
Ein Oasentag ist ein Tag der inneren Einkehr, mit Zeit zur Besinnung
und Stille, Entspannung und verschiedenen Wegen der Meditation
eines biblischen Textes, für alle, die eine Pause brauchen, die in
ihrem Leben gerade auf einer „Durststrecke“ sind, und sich danach
sehnen, den Glaube als Quelle zu erfahren. Leitung: Pfrin Renate
Voswinkel und Pfrin Ute Brodd-Laengner.
Kosten mit Verpflegung 10€. Anmeldungen bitte über das Gemeindebüro.
Ansprechpartner im Pfarrbezirk Linz/Bad Hönningen:
Pfarrer Christoph Schwaegermann, Tel. 02635-2375
Mitteilungsblatt Nr. 42/2014
Kinder- und Jugendarbeit:
Jugendreferent Christian Zierold, Tel. 0177-7647026
Kinder- und Jugendarbeit:
Jugendreferent Volker Silter, Tel. 0178-6519510
Singkreis Linz: Svetlana Winnekes, Tel. 02638-94200
Posaunenchor: Erhard Schwartz, Tel. 0228-97464535
Bücherei Bad Hönningen: A. Tullius: 02635-920140
Öffnungszeiten: Mo+Mi 16-18 Uhr, Hauptstr. 52
Internet: www.trinitatis-linz.de
www.trinitatis-badhoenningen.de
Email: trinitatis-linz@online.de
Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Linz
Mittwoch, 15. Oktober, 20 Uhr,
Hauskreis (Info: Beate Schwierzy-Koopmann, 02644-6931)
Sonntag, 19. Oktober, 10 Uhr,
Gottesdienst mit parallelem Kinderprogramm
Kontakt: Joachim Koopmann (02644-6931), Gemeindeleiter Klaus
Salz (02645 - 977388), Diakon
Verbandsgemeinde Linz
17
kfd St. Katharinen
Frauenmesse - Erntedank
Am Dienstag, den 30. September 2014 feierte die kfd St. Katharinen ihre Frauenmesse mit
Herrn Pastor Hombach in der
Pfarrkirche St. Katharinen.
Der Gottesdienst „Die Schöpfung feiern zum Erntedank“
wurde von Frauen der kfd St.
Katharinen vorbereitet und mit
gestaltet. Anschließend waren alle zum gemeinsamen Frühstück im
Pfarrheim eingeladen.
Frauenchor Frohsinn Vettelschoß
Evang. Kirchengemeinde Neustadt-Vettelschoß
Pfarrer: Bernd Peters; Gemeindebüro Vettelschoß,
Willscheider Weg 19, Montag, Dienstag und Donnerstag: 9:00 Uhr bis 11:00 UhrMittwoch: 16:00
Uhr bis 18:00 Telefon 02645 / 2226 Kurzfristige
Änderungen finden Sie auf unserer Homepage
eMail: info@ev-kg.de; Homepage: www.ev-kg.de
Für die Woche vom 15.10. bis 22.10.2014
Mittwoch, den 15.10.14: Redaktionsschluss für den Gemeindebrief;
Seniorenkreis: um 15:00 Uhr in Vettelschoß / Ev. Gemeindezentrum
– Thema noch offen; Kindergruppe: von 15:00-16:30 Uhr in St.
Katharinen / Kath. Pfarrheim; Offener Jugendtreff: von 17:00-20:00
Uhr in Neustadt / Ev. Gemeindezentrum; Gospelchorprobe: um
20:00 Uhr in Neustadt / Christuskirche
Donnerstag, den 16.10.14: Gitarrengruppe-Anfänger: 19:00-20:00
Uhr in Vettelschoß / Ev. Gemeindehaus
Freitag, den 17.10.14: Kindergruppe: von 12:00-16:00 Uhr in Vettelschoß / Ev. Gemeindehaus; Jugendgottesdienst: um 18:00 Uhr in
Vettelschoß / Ev. Gemeindezentrum
Samstag, den 18.10.14
Sonntag, den 19.10.14: Gottesdienst: um 09:30 Uhr in Neustadt /
Christuskirche mit Abendmahl; Gottesdienst: um 11:00 Uhr in Vettelschoß / Johanneskirche mit Abendmahl
Während der Herbstferien vom 20.10 bis zum 31.10.2014 finden
keine Kinder- und Jugendtreffes sowie keine Kindergruppe statt
Montag, den 20.10.14: Ökumen. Frauenkreis: um 15:00 Uhr in
Neustadt / Ev. Gemeindezentrum – Friedensdekade 2014
Kinderaktion währende der Herbstferien: von 09:00 bis 16:00 Uhr in
Neustadt / Ev. Gemeindezentrum
Dienstag, den 21.10.14: Kinderaktion währende der Herbstferien:
von 09:00 bis 16:00 Uhr in Neustadt / Ev. Gemeindezentrum
Mittwoch, den 22.10.14: Kinderaktion währende der Herbstferien:
von 09:00 bis 16:00 Uhr in Neustadt / Ev. Gemeindezentrum
AUS VEREINEN UND VERBÄNDEN
Seniorenakademie
Singen ist Jogging für die Seele.....!
Frauenchor Frohsinn,Vettelschoß
lange geplant und endlich stattgefunden! Alle aktiven Mitglieder des
Frauenchor Frohsinn verbrachten ein Wochenende im Rosa-FleschTagungshaus in Waldbreitbach.
Im Mittelpunkt standen das Training der Stimme und die Pflege der
Gemeinschaft. Für beide Ziele waren optimale Bedingungen vorhanden. Nach einer gemeinsamen Kaffeetafel am Freitag folgte eine
kompetente und kurzweilige Führung durch die Gartenanlage der
Franziskanerinnen, die sich damit der praktischen Pflege der Schöpfung angenommen haben.
Mit der professionellen Stimmbildnerin Anja Siry und dem Chorleiter Gerhard Augustin trainierten und sangen die Frauen am Samstag, nur unterbrochen von einer kurzen Pause zum Essen, von morgens bis zum späten Nachmittag. Die Freude an dieser gemeinsamen
und intensiven Aktivität war noch größer als die Anstrengung. Alle
Sängerinnen haben sich dieser Herausforderung mit großer Motivation gestellt. Umso wichtiger waren auch die vorzüglichen Arbeitsbedingungen, Unterbringung und Verpflegung auf dem Klosterberg, die alle sehr genossen haben.
Der Sonntag stand dann unter der Leitung von Gerhard Augustin
und Christina Lamers, die mit den Sängerinnen an den Liedern für
die beiden nächsten Auftritte arbeiteten.
Am 12.10. wird der Chor in Neustadt im Rahmen eines Seniorennachmittages singen und am 29.11. ab 15.00 Uhr zu einem besonderen Termin in die katholische Kirche St. Michael einladen. Gemeinsam mit der Musikkapelle „Die Kuhlen Musikanten“ gestalten wir
einen Nachmittag unter dem Titel: „Et Chresskindche kütt“. Mit
Pauken, Trompeten, Verzällcher un Jesang“!
Wir freuen uns sehr auf dieses Experiment und laden Sie schon heute
zu uns ein.
Wenn Sie Freude am Singen haben und das mal in schöner Gemeinschaft und in einem ernsthaft arbeitenden Chor versuchen wollen,
bieten wir Ihnen die unverbindliche Probemitgliedschaft an. Sie können sich an jedes Chormitglied wenden, unter www.frauenchorfrohsinn.de nachlesen oder sich unter der Nummer 02645-977480
melden. Wir freuen uns auf Sie!
Eifelverein Linz
Thema der Vortragsreihe der Seniorenakademie am Donnerstag 11.
Sept. 2014 war: Der Beruf des Heilpraktikers
Was verbirgt sich hinter diesem Beruf?
Welche Voraussetzungen muß man mitbringen?
Was darf ein Heilpraktiker?
All diese Fragen wurden uns von Frau Ursula Prangenberg, Heilpraktikerin in Vettelschoss,in ihrem Vortrag beantwortet.
Im Anschluss saß man noch gemütlich bei Kaffee und Kuchen
zusammen.
Ortsgruppe Linz/Rhein Eifelvereinim Hohen Venn
,Oh schaurig ist´s übers Moor zu gehen“ heißt es im Gedicht von
Annette von Droste.
Hülshoff und der Knabe, der es wagt, hat große Angst.
Die hatten wir nicht, als wir am Samstag, den 4. Okt. 2014 in Linz
den Bus Richtung
Ostbelgien bestiegen. Wir wussten, dass uns unser Wanderfreund
Egon Foulonge von der OG Monschau sicher durch die Gefahrenzone ,,B“ des Hohen Venn bringen würde. Er ist nicht nur zertifiziert,
sondern auch genau dort aufgewachsen und konnte uns das Stück
Moor zeigen, wo seine Vorfahren Torf gestochen hatten.
18
Verbandsgemeinde Linz
Trotzdem zog die wellig geschwungene offene Landschaft in sonnigem Herbst licht auch uns in ihren eigenartigen Bann. Vorsichtig
betraten wir den 40 cm breiten Steg um ihn erst nach ca. 10 Kilometer wieder zu verlassen. Ein regelrechter ,,cat walk“. Augenmaß und
Schwindelfreiheit war angesagt, denn links und rechts blinkte blubberndes Moor. Der ölige
Glanz, erklärte uns Egon, käme vom Eisen in Boden und Wasser. Das
Blubbern durch eine chemische Substanz, die das Wasser aufschäumt und einstmals zum Wolle waschen verwendet wurde. Dieser Tatsache verdankten die Monschauer eine florierende Tuchmanufaktur. Ihre Produkte fanden über Antwerpen weite Verbreitung
bis an den Zarenhof.
Die Landschaft ist zwar durch den Eingriff des Menschen, vorwiegend der Preußen ab 1840, geprägt und das Torfstechen ging
zurück, aber sie hat trotzdem ihre Urwüchsigkeit behalten. Der landwirtschaftlichen Nutzung wurde Einhalt geboten. Man befürchtete,
die einzigartige Pflanzenwelt, die sich dank rauem und feuchtem
Klima bilden konnte, sonst vollständig zu zerstören. Deshalb wurde
die 4500 ha große Fläche schon 1957 unter Naturschutz gestellt.
Nur der Biber darf noch landschaftsbildend tätig sein und weiterhin
seine Seen anlegen. Auch Hirsche und Rehe behielten ihr Zuhause.
Heute werden Anstrengungen, unternommen, das Gebiet nicht nur
zu erhalten sondern auch für den Wanderer zugänglich zu machen deshalb der Laufsteg! Wie sonst wäre es möglich, mittendrin, im
todbringenden Moor, zu sein? ,, O schaurig wars in der Heide !“ fanden wir dann auch, aber irgendwie eher schaurig schön.
So schön, dass wir uns vorsorglich bei Egon für den 10.Oktober im
nächsten Jahr wieder angemeldet haben.
SC Kasbachtal
Erfolgreiche Jugendarbeit
Eine der 3 Trainingsgruppen
In der Tennissaison 2014 konnte der Sportclub Kasbachtal eine
erfolgreiche Jugendarbeit starten. Begonnen wurde mit einem
Schnuppertraining, das reges Interesse fand. Hieraus entwickelten
sich 3 Trainingsgruppen mit Kinder- und Jugendlichen, die von dem
Trainer Marco Stadie trainiert wurden. Die Kosten des Trainings
übernahm der Sportclub. Möglich wurde dies u.a. durch einen
neuen Sponsorenvertrag mit der Sparkasse Neuwied und einer
Spende der Gemeinde Kasbach-Ohlenberg aus den Erlösen des Erler
Jubiläums. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Spar-
Mitteilungsblatt Nr. 42/2014
kasse Neuwied und die Ortsgemeinde. Im Winter wird das Training
in der Tennishalle Dattenberg mit dem Trainer Edi Eberl und in der
Saison 2015 mit einem neuen Trainer fortgesetzt.
MCC Ohlenberg
Pascal Proenen und Christian Gerhards sind Motocross Meister
2014, Vize-Meister wird Nico Wester
Kleinhau/Oberkail/Ohlenberg Die Würfel sind gefallen! Nach einer
harten Rennsaison und dem finalen Rennwochenende in Kleinhau
(Düren) stehen nun die neuen Meister und Vize-Meister aus den Reihen des Moto Cross Clubs Ohlenberg fest. Meister in der Klasse Inter
Open wird Pascal Proenen aus Kreuzau. Vereinskollege Christian
Gerhards aus Hennef konnte sich in der Klasse Inter MX2 gegen
seine Konkurrenten durchsetzen und holte sich den begehrten Titel.
In der Jugendklasse MX2 Jugend darf sich Nico Wester aus Ohlenberg nun über den Titel des Vize-Meisters freuen.
Zuvor hatte der MSV Oberkail (Eifel) zum vorletzten Rennwochenende geladen. Oberkail verfügt leider nicht über eine eigene Rennstrecke, daher wurde auf einem Feld ein ca. 1600 Meter langer Parquour abgesteckt. Die Fahrerinnen und Fahrer mussten sich daher
erstmal mit den ungewöhnlich weichen Bodenverhältnissen vertraut
machen. Hinzu kam noch, dass sie sich erst einmal mit ihren Motorrädern einigermaßen vernünftige Spurrillen und Anlieger in die
noch mit Wiese bewachsener Fahrbahn einfahren mussten.
Beim Finallauf in Kleinhau (Düren) am vergangenen Wochenende
blieb es bis zum Schluss für einige Fahrer des MCC-Ohlenberg noch
sehr spannend. Fehlten doch bei manchen nur wenige Punkte zum
Sieg der kompletten Meisterschaft. Das Wetter spielte zum Glück
den Motocross Piloten in die Karten. Bei sommerlichen Temperaturen war die anspruchsvolle Naturbahn für die Akteure gerade zu perfekt. Und so endete dann auch die diesjährige Meisterschaft für die
Mitglieder des MCC-Ohlenberg überaus erfolgreich. Ende Oktober
werden dann in feierlichem Rahmen die neuen Meister und VizeMeister sowie in den Jugendklassen die Platzierten bis Rang 5 geehrt.
Diese findet in diesem Jahr in Oberkail statt. Der MCC-Ohlenberg ist
stolz auf sein starkes Fahrerfeld und gratuliert allen Teilnehmern
ganz herzlich. Denn Gewinner sind doch am Ende alle, die sich der
Herausforderung dieses harten und anspruchsvollen Sports gestellt
haben. Zu den Ergebnissen: Oberkail:
Klasse MX2 Junioren: 17. Niko Blankenheim (Neustadt)
Klasse MX2 National: 5. Nico Wester (Ohlenberg)
Klasse 50-85 D 65: 4. Daniel Weiß (Troisdorf), 1. Jannis Mertins (Unkel)
Klasse 50-85 D 85: 5. Dennis Weiß (Troisdorf)
Klasse 50-85 Junioren: 7. Tobias Kessel (Hennef), 3. Fabian Trossen
(Linz), 1. Carl Ostermann (Bonn)
Klasse Youngtimer: 8. Michael Iven (Ohlenberg)
Klasse Inter MX2: 1. Sandro Lorsbach (Neustadt)
Klasse Inter Open: 9. Heinz-Peter Vonester (Eitorf), 1. Pascal Proenen
(Kreuzau)
Klasse MX2 Jugend: 13. Benedikt Frorath (Rheinbrohl), 4. Nico Wester (Ohlenberg), 3. Sandro Lorsbach (Neustadt)
Klasse 50-65ccm: 13. Daniel Weiß (Troisdorf), 7. Jannis Mertins
(Unkel), 3. David Fischer (Gummersbach)
Mitteilungsblatt Nr. 42/2014
Klasse 50-85 D 85: 3. Tobias Kessel (Hennef), 1. Fabian Trossen
(Linz)
Klasse 85 Senioren: 14. Dennis Weiß (Troisdorf), 6. Dennis Schlösser
(Thomasberg), 5. Jonathan Frorath (Rheinbrohl)
Klasse Senioren: 4. Thomas Frorath (Rheinbrohl)
Klasse Veteranen: 11. Heinz-Peter Vonester (Eitorf),
4. Hans-Werner Klaes (Königswinter)
Zu den Ergebnissen Kleinhau:
Klasse MX2 Junioren: 18. Vincent Hütsch (Ohlenberg),
15. Steve Brassel (Neustadt), 12. Niko Blankenheim (Neustadt),
4. Carmen Allinger (Brankenheim)
Klasse MX2 National: 14. Eric Full (Datzeroth),
6. Sebastian Bauten (Erkelenz), 3. Nico Wester (Ohlenberg)
Klasse National Open: 22. Hans-Werner Klaes (Königswinter)
Klasse 50-85 D 65: 2 Jannis Mertins (Unkel)
Klasse 50-85 D 85: 10. Dennis Weiß (Troisdorf),
2. Jonathan Frorath (Rheinbrohl)
Klasse 50-85 Junioren: 8. Tobias Kessel (Hennef),
4. David Fischer, 3. Fabian Trossen (Linz), 1. Carl Ostermann (Bonn)
Klasse Youngtimer: 12. Michael Iven (Ohlenberg),
5. Thomas Frorath (Rheinbrohl)
Klasse Inter MX2: 11. Sandro Lorsbach (Neustadt),
4. Chris Weberpals (Köln), 3. Christian Gerhards (Hennef)
Klasse Inter Open: 6. Heinz-Peter Vonester (Eitorf),
5. Frank Jansen-Teitz (Heinsberg), 2. Pascal Proenen (Kreuzau)
Klasse MX2 Jugend: 18. Vincent Hütsch (Ohlenberg), 16. Benedikt
Frorath (Rheinbrohl), 14. Carmen Allinger (Brankenheim), 5. Nico
Wester (Ohlenberg), 3. Chris Weberpals (Köln)
Klasse 50-65ccm: 13. Daniel Weiß (Troisdorf),
7. Jannis Mertins (Unkel), 2. David Fischer (Gummersbach)
Klasse 50-85 D85: 4. Tobias Kessel (Hennef),
2. Fabian Trossen (Linz), 1. Carl Ostermann (Bonn)
Klasse 85 Senioren: 13. Dennis weiß (Troisdorf),
6. Jonathan Frorath (Rheinbrohl)
Klasse Senioren: 8. Sebastian Bauten (Erkelenz),
10. Hans-Werner Klaes (Königswinter)
Verbandsgemeinde Linz
19
GOLDLädchen
Inh.: Uwe Schneider
Fachgeschäft für Edelmetalle
Uhren · Batteriewechsel
Schmuck · Reparaturen
Gold · Silber · Bernstein
+++ fair und diskret +++
53545 LINZ
Am Sändchen 30-34
(in der Scherer-Passage)
Mo., Di., Do. & Fr.
von 10.00 - 18.00 Uhr
goldkauf-schneider.de
goldankauf
02641 – 905 466
Da das Schießen sehr gut angenommen wurde, geben die Schützen
aus Steinshardt neue Termine für alle Kinder bekannt: 26.10.2014,
23.11.2014 und der 21.12.2014. An diesen Terminen wird in der
Schützenhalle geschossen. Wir würden uns über eine rege Beteiligung der Kinder sehr freuen. Selbstverständlich dürfen auch gerne
die Eltern ihre Kinder begleiten.
CDU-Ortsverband Leubsdorf
Schützenverein Steinshardt
Lasergewehr Schießen wurde gut angenommen
Der Schützenverein Steinshardt organisierte für Kinder ab 6 Jahre ein
Lasergewehr Schießen auf dem Schießstand in Steinshardt.
An 3 Terminen konnten die Kinder von 10:00 – 12:00 Uhr unter ausgebildeter Aufsicht mit einem Lasergewehr an den Schießsport herangeführt werden, durften Fragen stellen und einfach gemeinsam
mit Jung und Alt Spaß haben.
Rico Ewenz, Jungschützenmeister des Vereins, überreichte den Kindern eine Urkunde mit allen Ergebnissen und jedes Kind durfte sich
einen kleinen Preis aussuchen. Für die besten 3 gab es auch einen
Pokal.
8. Wandertag
Zum 8. Mal in Folge hatte der CDU-Ortsverband Leubsdorf zu einer
Erlebniswanderung für die ganze Familie und alle interessierten
Naturfreunde eingeladen. Bei strahlendem Sonnenschein fanden
sich zahlreiche Wanderfreunde, darunter etliche Familien mit Kindern zum vereinbarten Treffpunkt am alten Friedhof in Leubsdorf
ein. Dort begrüßte der erste Vorsitzende Achim Pohlen die Teilnehmer und wünschte ihnen ein paar schöne und erlebnisreiche Stunden unter dem diesjährigen Motto „Durch Feld, Wald und Flur“.
Gleich zu Beginn der Wanderung ging es bergauf zur „Gründ“ mit
den reizvollen Aussichten ins Rheintalpanorama. Als der kleine
Anstieg Richtung Dattenberg bis zu dem einzigartigen Aussichtspunkt mit Blick über die „Goldene Meile“ ins Ahrtal geschafft war,
kam die kurze Verschnaufpause nicht ungelegen.
Achim Pohlen nahm die Gelegenheit wahr, an die Rheinwiesenlager
auf der gegenüber liegenden Rheinseite zum Ende des Zweiten
Weltkrieges zu erinnern. An die zweihunderttausend deutsche
Kriegsgefangene waren dort unter freiem Himmel ohne angemessene Verpflegung und sonstige Versorgung in mit Stacheldraht
umzäunte Lagerkomplexe gepfercht worden. Die Wandergruppe
folgte betroffen den Schilderungen des Vorsitzenden. Einige ältere
Wanderer hatten den Anblick dieser Lager aus ihrer Kindheit noch in
lebendiger Erinnerung.
Die Route führte anschließend weiter in Richtung „Hof Ronig“, wo
wir schon erwartet wurden. Albert Schmitz und Tochter Marion,
Agraringenieurin und Mittelrhein Weinprinzessin 2013/14, begrüßten die Wandergruppe mit Produkten aus ihrem Hofladen, Äpfeln,
Milch, Säfte und Dattenberger Wein. Die sachkundige Führung über
den Hof und durch die Ställe übernahm Marion Schmitz. Kinder wie
Erwachsene hatten viele Fragen, die geduldig und verständlich
beantwortet wurden. Besonders für die Kleinen waren die Kühe,
Kälbchen, Pferde und sonstigen Tiere auf dem Bauernhof ein großes
Erlebnis.
20
Verbandsgemeinde Linz
Um den üblichen Wettbewerb anzuregen, musste ein gewichtiger
Kürbis in die Hand genommen und das Gewicht geschätzt werden.
Jede Schätzung wurde für die Gesamtauswertung am Ende der Wanderung genauestens festgehalten.
Weil die urwüchsige Wegstrecke durch das herbstliche Döttersbachtal bei dem Traumwetter ein Erlebnis war, freuten sich alle auf die
verdiente Mittagspause mitten auf dem Waldweg. Fleißige Helfer
hatten bereits Tische und Bänke aufgebaut, so dass die hungrigen
Wanderer gleich Essen fassen konnten. Angeboten wurde leckeres
Gulasch mit Nudeln und Dessert.
Getreu dem Motto „Ohne Fleiß kein Preis“, galt es nach dem Essen,
einen unterhaltsamen Fragebogen zum Thema „Feld, Wald und
Flur“ auszufüllen, was zu einem regen Gedankenaustausch zwischen
den Teilnehmern führte. Gut ausgeruht und gesättigt ging es weiter
vorbei an Fischweiher und Sportplatz, durch den „Sayen“ hoch
Richtung Schafstall zu dem wunderschönen Rastplatz auf der „Eich“,
wo schon für die letzte Rast mit Kaffee und Kuchen aufgewartet
wurde. Da ließen sich die müden Wanderer nicht zweimal bitten,
beim leckeren Kirschstreuselkuchen, frisch zubereiteten Kaffee und
kühlen Getränken zuzugreifen. Nach der Stärkung und Erholung
hieß es wieder, sich zu beweisen. Diesmal stand eine ApfelschälMeisterschaft an. Wer schaffte die längste Apfelschale? Die Vermutung, dass die Frauen bei dieser Disziplin im Vorteil sein könnten,
bestätigte sich nicht. Einer der Männer schaffte es, eine Apfelschale
von 1,53 cm zu produzieren. Es kommt eben immer auf die richtige
Technik an. Dann ging es entlang des „Judenfriedhof“ zurück ins
Dorf Richtung „Pizzeria Calabria“, wo alle zu einem gemütlichen
Abschluss einkehrten. Stefan Haardt ließ zur allgemeinen Freude
und Erheiterung die von ihm während der Wanderung aufgenommenen Fotos auf einer Leinwand Revue passieren. Die schon traditionelle Fotoshow stieß natürlich wie immer bei den Teilnehmern auf
großes Interesse. Mit Spannung wurden die korrekten Antworten
des Fragebogens erwartet, die ebenfalls auf die Leinwand projiziert
wurden. Die im Anschluss daran erfolgte Preisverleihung an die
Gewinner der Wettbewerbe steigerte auf Grund der originellen
Preise nochmals die gute Laune und den Vorsatz, auch im nächsten
Jahr wieder dabei zu sein. Zum Abschluss des ereignisreichen Wandertags erhielt jeder Teilnehmer als Erinnerung an diese rundum
gelungene Veranstaltung eine dekorativ verpackte Dose Hausmacherwurst vom „Hof Ronig“.
BBC Linz
Die Regionalliga-Vertretung der Damen des BBC musste erneut eine
Niederlage hinnehmen. Beim gastgebenden SV Dreieichenhain war
diesmal jedoch nicht die schlechte Trefferquote ursächlich für die
Niederlage. Die Damen des BBC erzielten diesmal so viele Punkte
wie bisher in keinem der bestrittenen Spiele. Dennoch hatte man
mit 80:73 erneut das Nachsehen, da in der Verteidigung - insbesondere in den ersten beiden Vierteln - nicht clever genug agiert wurde.
Im dritten und vierten Viertel konnte man sich zwar nochmals steigern, doch verstanden die Gastgeberinnen den Vorsprung über die
Zeit zu retten.
Im ersten Spiel der Landesliga Süd der Damen konnte die zweite
Mannschaft des BBC bei den Damen der Sportfreunde Neustadt in
einem umkämpften Spiel überzeugen und siegte verdient mit 47:43
Punkten.
Mitteilungsblatt Nr. 42/2014
Mannschaften konnte sich einen entscheidenden Vorteil erspielen.
Am Ende konnten die Linzer Herren jedoch mit 4 Punkten Unterscheid das Spiel für sich entscheiden und als Sieger vom Platz gehen.
Die zweite Herrenmannschaft des BBC konnte ihren zweiten Sieg
gegen die Mannschaft des TV Bad Neuenahr erringen. Nach der
Niederlage bei der DJK Bendorf am vergangenen Wochenende
wurde durch diesen zweiten Sieg wieder Anschluss zur Spitze der
Bezirksliga Koblenz hergestellt. Ihren ersten Sieg im dritten Spiel
konnte die U- 16 männlich des BBC erringen. Nach den Niederlagen
gegen Horchheim und Bendorf überzeugten die Jugendlichen
gegen die Mannschaft des TV Kärlich. Die Gäste fanden über die
gesamte Spielzeit gegen die technisch und spielerisch reiferen
Jugendlichen aus Linz kein Mittel, so dass am Ende deutlich mit
72:24 gewonnen wurde. Die Ergebnisse und die Vorschau auf die
nächsten Spiele des BBC.
Ergebnisse:
Damen: Spfr. Neustadt – BBC II: 43:47;
SV Dreieichenhain – BBC I: 80:73.
Herren: BBC II – TV 06 Bad Neuenahr: 76:58;
BBC I – TV Arzbach: 69:65 .
U-16 männlich, Bezirksliga Koblenz:
BBC – TV Kärlich: 72:24.
Vorschau auf die nächsten Spiele des BBC:
Damen I, Regionalliga Südwest:
11.10.2014, 16:00 Uhr: BBC Linz – TSV Krofdorf-Gleiberg;
26.10.2014, 15:00 Uhr: BBC Linz – TSV Grünberg II;
02.11.2014, 12:00 Uhr: BC Marburg II - BBC Linz
(Sporth. G.-Gaßmann Stadion):
08.11.2014, 18:00 Uhr: BBC Linz – TV Bad Bergzabern.
Damen II, Landesliga Süd:
18.10. 2014, 16:00 Uhr: BBC Montabaur – BBC Linz II
(Kreissporthalle);
08.11.2014, 16:00 Uhr: BBC Linz II – SG Emmelshausen/Buchholz.
U-19 weiblich, Bezirksklasse Koblenz:
11.10.2014, 16:00 Uhr: BBC Linz – TV Arzbach;
18.10. 2014, 16:00 Uhr: BBC Linz – BBC Horchheim:
08.11.2014, 13:00 Uhr: SG Lützel Post Koblenz - BBC Linz
(Goethe-RS Plus).
Herren Bezirksliga Koblenz:
11.10. 2014, 18.00 Uhr: SG Emmelshausen/Bucholz –
BBC Linz I (K.Adenauer-Schulzentr.);
12.10. 2014, 16:00 Uhr: TV Arzbach – BBC Linz II (Limeshalle);
18.10.2014, 18:00 Uhr: BBC Linz I – BBC Linz II;
08.11.2014, 20:15 Uhr: BBC Linz II – SG Emmelshausen/Buchholz;
09.11.2014, 15:00 Uhr: BBC Horchheim III – BBC Linz I
(Sporthalle Erbenstraße).
U-18 männlich, Bezirksliga Koblenz:
11.10.2014, 16:00 Uhr: SG Lützel Post Koblenz – BBC Linz
(Hans-Zulliger-Schule);
18.10.2014, 18:00 Uhr: BBC Horchheim – BBC Linz
(Sporthalle Erbenstraße);
08.11.2014, 14:00 Uhr: BBC Linz – BBV Lahnstein.
U-16 männlich, Bezirksliga Koblenz:
12.10.2014, 14:00 Uhr: TV Arzbach – BBC (Limeshalle);
18.10.2014, 14:00 Uhr: BBC Montabaur – BBC Linz
(Kreissporthalle);
08.11.2014, 12:00 Uhr: BBC Linz – TV Bad Neuenahr.
U-14 männlich, Bezirksliga Koblenz:
18.10.2014, 14:00 Uhr: BBC – TUS Treis-Karden;
08.11.2014, 16:00 Uhr: Spfr. Neustadt - BBC Linz
(Halle Gymnasium).
Alle Heimspiele des BBC werden in der Sporthalle
am Miesgesweg ausgetragen.
TC Rot-Weiß Linz
Die erfolgreichen Damen des BBC Linz II
Nach nunmehr drei Siegen führt die erste Herrenmannschaft des
BBC die Tabelle der Bezirksliga Koblenz an. Dem überzeugenden
Sieg in Lahnstein am vergangenen Wochenende, dort konnte deutlich mit 96:64 gewonnen werden, ließen die Herren des BBC I an
diesem Wochenende einen weiteren, allerdings knappen Sieg, mit
69:65 gegen TV Arzbach folgen. In diesem Spiel standen sich zwei
in etwa gleich starke Mannschaften gegenüber. Keine der beiden
Aufstiegsfestival
Der Tennisverein Linz kann auf eine sehr erfolgreiche Saison 2014
zurückblicken: von den elf Mannschaften im Erwachsenenbereich
haben drei Mannschaften den Aufstieg feiern können und zwei weitere Mannschaften haben die Möglichkeit, nachträglich als bester
Tabellenzweiter noch den Aufstieg in die nächst höhere Klasse zu
schaffen. Besonders ausgezeichnet haben sich die Damenmannschaften: Die Damen 40 haben sich gegen starke Konkurrenz durchsetzen können und sind in die A-Klasse aufgestiegen und der Höhepunkt für den Verein war der Aufstieg der Damen 55, die
ungeschlagen in die Rheinlandliga aufgestiegen sind. Bei den Herren
ist der Aufstieg der 2. Herrenmannschaft in die C-Klasse zu feiern
und sowohl die 1. Herrenmannschaft als auch die Herren 40 haben
die Möglichkeit, nach einer erfolgreichen Saison als Tabellenzweiter
noch aufzusteigen. Erfreulich ist auch, dass keine Abstiege zu vermelden sind und der Vorstand bedankt sich an dieser Stelle bei den
Mitteilungsblatt Nr. 42/2014
engagierten Spielern und Spielerinnen dafür, dass sie die Farben
ihres Tennisvereins und der Stadt Linz so erfolgreich vertreten haben.
Wer als Kind, Jugendlicher oder Erwachsener Interesse am Tennis
hat, ist in unserem Verein jederzeit herzlich willkommen und mit
unserem Trainer Edi Eberl kann auch eine kostenlose Schnupperstunde unter der Telefonnummer 0173/7133566 vereinbart werden.
Verbandsgemeinde Linz
21
sches Übungsprogramm machen kann. Zum Abschluß des Trainings
bekam jedes Kind noch ein Poster unserer aktuellen Nationalmannschaft und die Mannschaft noch einen Ball geschenkt.
In einem nachfolgenden Informationsblock wurden den Trainern
Informationen über die aktuelle Themen des Fußballs geboten.
VfB Linz Nordic-Walking Westfalen-Meister
Judo Club Hennef/Linz
Erfolgreiche Teilnahme am
DJB Sichtungsturnier
für Hannah Schneider
Hannah Schneider vom Judo Club
Hennef/Linz belegt den zweiten
Platz beim Domreiterturnier U17
in Bamberg
Am 27. und 28.9. folgten 6 Judoka des
Judoclubs Hennef mit ihrem Trainer
Kamen Kassabov der Einladung nach
Bamberg zum Sichtungsturnier des
Deutschen Judobundes für die Jahrgänge 1998-2000.
Der Bundetrainer schaute sich die jungen Kämpferinnen und Kämpfer an, um
Talente für den zukünftigen DJB Kader zu sichten.
Starke technische und kämpferische Leistungen führten Hannah
Schneider zunächst ungeschlagen ins Finale. Ihre ersten drei Kämpfe
gewann sie vorzeitig mit Ippon. Das Halbfinale war sehr hart
umkämpft. Aber auch hier konnte sich Hannah mit einem Wazari
(große Wertung) durchsetzen und zog ins Finale ein. Erst dort
musste sie sich einer starken Gegnerin aus Württemberg geschlagen
geben und belegte somit den zweiten Platz in der Gewichtsklasse bis
57 kg. Nun kann sie auf eine Einladung des Bundestrainers zu Kaderlehrgängen hoffen. Till-Moritz Riehl (-60kg) siegte in vier Kämpfen
und belegte damit Platz sieben, ebenso wie Mona Heeb (-48kg).
Annika Weber (-57kg), Mareike Utsch (-63kg) und Nils Weberbauer
(-81kg) zeigten sich stark in den Kämpfen, schieden aber leider ohne
Platzierung aus. Alle Judoka waren stolz, ihre Leistungen vor dem
Bundestrainer zeigen zu können und dabei wertvolle Wettkampferfahrung zu sammeln.
Fragen zum Judo oder zum Verein? Einfach eine E-Mail an kontakt@
jc-hennef.de oder ein Anruf unter 02242/868264 (Montag von
09.00 Uhr bis 15.00 Uhr). Alle Trainingszeiten des JC Hennef -auch
in Eitorf und Linz - findet man im Internet unter www.JC-Hennef.de
VfB Linz 1920 e. V.
Josef Weber (2. v. r.) im Kreis der Sieger inkl. Betreuer
Josef Weber und die Damensiegering Bianca Klein
NRW-Sieg mit Josef Weber
VfB-Athlet mit starker Leistung „Herzlichen Glückwunsch, lieber Sportkamerad Josef Weber, zu diesem
tollen Sieg mit einer imponierenden sportlichen Leistung über diese 22km Distanz“, so der 1. Vorsitzende des VfB Linz, Uli Moog. Auch die
Sportfreunde der Hobbysportabteilung haben ihren Kameraden
Jupp in gemeinsamer Runde hoch leben lassen, hat man doch nicht
jeden Tag einen Westfalen-Meister in seinen Reihen. Der Sieg mit
dem Team NRW im Nordic-Walking war insofern besonders beeindruckend, da nicht ein einziger Start in die Wertung kam; es mussten bei 5 Läufen in 5 Städten insgesamt 105km zurückgelegt werden, um die siegreiche Mannschaft zu ermitteln. Eine überragende
Ausdauerleistung, die nicht die letzte bleiben soll.
Hobbysport
Josef Weber auf dem Siegerpodest
DfB Mobil zu Gast beim VfB
Am Montag, den 29.09.2014 und Dienstag 30.09.2014 war das DfB
Mobil zu Gast auf dem Linzer Kaiserberg. Das DfB Mobil ist ein Mercedes Vito, ausgestattet mit Bällen, Leibchen und weiterem Trainingsmaterial und zwei qualifizerten Trainern des DfB. Dabei wird
den Kindern ein altersgerechtes Training und den gastgebenden
Trainern Hinweise für ein modernes Kindertraining angeboten.
Die beiden DfB Trainer Mirko Schopp und Robert Denkhaus zeigten
in einer anderthalbstündigen Trainingseinheit den E und F Jugendlichen (Jahrgänge 2004 bis 2007) wieviel Spaß ein solches spieleri-
Josef Weber zweifacher Sieger. 2 Walking-Starts in Koblenz und
Ransbach. Nicht zu schlagen war der VfB-Sportler Josef Weber bei
seinen letzten beiden Walking-Starts. In Koblenz siegte er beim 3.
Festungslauf über 9,4 km noch nach Ehrenbreitstein mit einer Steigung von bis zu 18% in sehr guten Zeit von 1 Std und 50 Sek, wobei
sein Vorsprung im Ziel mehr als 5 Min. betrug. In Ransbach-Baumbach waren einen Tag später 5 km zu absolvieren, die Josef Weber
als Walker in einer Zeit von 31:07 Min. schaffte.
Betreuungsverein Linz
Die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen des Betreuungsvereins Linz
e.V. beraten Sie gerne über privatrechtliche Vorsorgevollmachten,
Patientenverfügung, Betreuungsverfügung sowie alle betreuungsre-
22
Verbandsgemeinde Linz
levante Fragestellungen. Wie schulen ehrenamtliche Betreuerinnen
und Betreuer, geben Hilfen bei der Führung einer ehrenamtlichen
Betreuung. Möchten Sie eine ehrenamtliche Betreuung übernehmen oder Informationen zu o. g. Themen rufen Sie an.
Tel: 02644-800071,- 809460.
Tierschutz Siebengebirge
Zuhause gesucht - Kivu ist traurig
Vor einigen Monaten hat der 8 Jahre alte, kastrierte Bretone Kivu,
sein Herrchen und somit seine Familie verloren. Nun sitzt er in der
Pflegestelle des Tierschutz Siebengebirge und versteht die Welt nicht
mehr.
In der Pflegefamilie zeigt sich der Rüde
als ein menschenbezogener, leinenführiger Hund, der sehr gerne im Auto mitfährt und ganz dringend Menschen
braucht, die ihn zurück auf die Sonnenseite des Lebens holen. Er gehört mit
seinen 8 Jahren keinesfalls zum „alten
Eisen“. Vielmehr sollte Kivu wieder mit
seinen Bezugspersonen schöne Gassirunden laufen und deren Streichelheinheiten und Aufmerksamkeiten genießen
dürfen – diese vermisst er sehr. Kivu ist
ein wunderbarer Wegbegleiter und
könnte auch durchaus zu einer bereits vorhandenen, netten Hündin.
Wer Kivu gerne kennenlernen möchte, der wendet sich bitte an die
Pflegefamilie: Telefon 02223/3525 oder 0170/5826214.
Weitere Vereinsinformationen erhält man auch im Internet auf www.
tierschutz-siebengebirge.de, www.facebook.com/TierschutzSiebengebirge oder über die Hotline 0700 / 01230845.
Mitteilungsblatt Nr. 42/2014
zur diesjährigen Kirmes ins Bürgerhaus ein. Begonnen wird am
Samstag, den 18. Oktober um 21.00 Uhr (Einlass ist ab 20.00 Uhr)
mit der Mallorca-Party. Musik für Jung und Alt wird für die richtige
Stimmung sorgen. Einlass ist ab 16 Jahren mit Ausweiskontrolle.
Der Kirmessonntag steht dann ganz im Zeichen der diesjährigen
Königspaare. Um 13.00 Uhr beginnt der große Festzug ab dem
Schützenhaus in Strödt. Wir würden uns freuen wenn die Anwohner
der Festzugsstrecke ihre Häuser mit Fahnen schmücken und sich den
Festumzug anschauen.
Mit zünftiger Blasmusik werden die Majestäten Christian Lehnert
und Sarah Jünger von der St. Georg Schützenbruderschaft Strödt als
erstes in der Asbacher Str. abgeholt. Danach geht der Festzug über
die Linzer Str., Schulstr. in die Gartenstr. Hier wird als zweites das
Königspaar der Lorscheider Junggesellen Sebastian Strunk und
Nicole Hüls abgeholt.
Danach geht es durch die Steinshardter Str., Linzer Str. und Bahnhofstr. in die Wilhelmstr. zum Ortsbürgermeister Willi Knopp, der als
dritter im Bunde abgeholt wird. Zu guter Letzt geht der Festzug
über die Kirchstr., Hochstr. durch Notscheid in die Stegerstr. Hier
empfängt das Königspaar der Dorfgemeinschaft St. Katharinen Paul
und Maria Kurfels.
Alle Gäste werden bereits ab 15.00 Uhr von der Kirmesgesellschaft
bei bester musikalischer Unterhaltung zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Gegen 16.00 Uhr wird dann der große Festzug mit den drei
Königspaaren und dem Ortsbürgermeister erwartet. Anschließend
beginnt der Königsball mit stimmungsvoller Musik vom Alleinunterhalter Werner Eul. Mit dem traditionellen Eiersammeln in den einzelnen Ortsteilen findet die Kirmes ihren Ausklang.
Die „Kirmesgesellschaft“ freut sich schon heute auf eine zünftige
„Hüscher Kirmes“ verbunden mit dem Wunsch, dass die jahrzehntelange Tradition auch weiter aufrecht erhalten bleiben kann.
Die Königspaare 2014
ANKÜNDIGUNGEN
VON VERANSTALTUNGEN
Sarah Jünger und Christian Lehnert
Maria und Paul Kurfels
von der Dorfgemeinschaft von der Schützenbruderschaft
St. Georg Strödt
St. Katharinen
Kirmes in St. Katharinen 2014
vom 18. bis 19.10.2014 im Bürgerhaus
Kirmes in St. Katharinen wird wiederholt gemeinsam gestaltet
Die „Kirmesgesellschaft“ St. Katharinen der drei Vereine: Dorfgemeinschaft St. Katharinen 1975 e. V., Junggesellenverein Einigkeit
Lorscheid 1910 und die St. Georg Schützenbruderschaft Strödt
1922 e.V. lädt am Samstag und Sonntag den 18. und 19. Oktober
Königspaar Sebastian Strunk und Nicole Hüls mit den Ehrendamen Melanie König und Simone Strunk vom JGV Lorscheid
Mitteilungsblatt Nr. 42/2014
Programmablauf:
Samstag, 18.10.2014
ab 21.00 Uhr Mallorca-Party mit DJ, Party-Musik für Jung und Alt
Einlass ab 20 Uhr, Eintritt 5,00 Euro
Einlass ab 16 Jahren mit Ausweiskontrolle
Sonntag, 19.10.2014
13.00 Uhr
Großer Königszug
ab Schützenhalle in Strödt mit Abholen
der diesjährigen Königspaare
und des Bürgermeisters Willi Knopp
ab 15.00 Uhr Live-Musik mit Kaffee und Kuchen im Bürgerhaus
ab 16.00 Uhr Königsball
mit Alleinunterhalter Werner Eul
Die Bunte Stadt im Wechsellicht der Farben
„Linz leuchtet“: Optische Inszenierung
der Sehenswürdigkeiten der historischen Altstadt
Mit der Inszenierung „Linz leuchtet“, am 18.10.2014, wird die
Bunte Stadt am Rhein auch 2014 mit der vierten Auflage der LichtOper ein strahlendes Ausrufezeichen in der Region setzen!
Von 18:00–22:00 Uhr werden markante Sehenswürdigkeiten der
malerischen Linzer Altstadt in ein Wechselspiel der Farben getaucht.
So erstrahlen Burgplatz, Historisches Rathaus, Neutor und St. Martinskirche, durch eine Reihe von Architekturscheinwerfern mit Farbwechslern in ganz besonderem Licht.
In den vergangenen drei Jahren zeigten sich die Besucher einmütig
äußerst beeindruckt vom Farbenspiel der Linzer Sehenswürdigkeiten. Die Altstadt wird mit 48 farbwechselnden Architekturscheinwerfern in Szene gesetzt, die jeweils eine Leistung von 400W (LED)
bzw. 2000W (Halogen) haben. Hinzu kommen 13 Strahler mit festen Farben für Treppen und weitere Gebäude. In der Martin-Kirche
wird darüber hinaus der Innenraum im Wechsellicht illuminiert.
Dabei wird der optische Effekt durch musikalische Akzente hervorgehoben. In der Kirche sind 12 bewegte Effektscheinwerfer installiert,
hinzukommen ca. 30 LED-Strahler, mit denen jede beliebige Farbe
erzeugt werden kann, sowie zwei Nebelmaschinen, damit die Strahlen der Scheinwerfer im Raum sichtbar werden.
Die verlegten Kabel ergeben zusammen etwa eine Länge von einem
Kilometer. Zudem dürfen sich die Besucher der St. Martin Kirche auf
vier Live-Aufführungen um 18:00 Uhr, 18:40 Uhr, 19:00 Uhr, 20:00
Verbandsgemeinde Linz
23
Uhr und 21:00 Uhr freuen. Die Sängerin Ruth Zimmermann wird in
Begleitung der Musiker Detlef Anders (Drums), Urs Exner (Bass),
Johannes Weiss (Piano), sowie weiteren Gästen, einen musikalischen
Bogen vom traditionellen Gotteslob, über Lieder aus dem Bereich
des neuen geistlichen Liedes, hin zu Jazzballaden spannen und diese
unter dem Thema „Swing & Praise“ in ein neues musikalisches Licht
tauchen.
Ergänzend zu den Live-Performances entstand als erste Lichtshow
2010 “Also sprach Zarathustra”, “Trumpet Voluntary” und
“Summer”, also Sommer aus Vivaldis “Vier Jahrszeiten” in der Interpretation von David Garrett.
In den folgenden Jahren kamen weitere Titel wie Beethovens 5. Sinfonie, die “D-Moll-Toccata”
von J.S. Bach und die “Ungarischen Tänze” von Brahms hinzu. Längere Stücke sind “Bilder einer Ausstellung” von Modest Mussorgsky
und “Music” von John Miles.
Allein für die 12 Minuten “Bilder einer Ausstellung” waren etwa 100
Stunden zur Programmierung notwendig. Für 2014 ist eine neue
Show „Kölsch“ entstanden, die Titel der BläckFööss, Höhner, Räuber
und Willi Millowitsch umfasst. Lassen Sie sich überraschen, wie gut
diese Lieder in die Kirche passen.
Es waren Martin Kohl aus Linz und Marcus Bochert aus Rheinbrohl,
die dem Vorsitzenden des Fördervereins der St. Martin Kirche, Peter
Gillrath, die Idee nahe gebracht hatten, die St. Martin-Kirche für ein
Konzert in ein beeindruckendes Farbenspiel zu tauchen. In diesem
Vorhaben sah wiederum der Geschäftsführer der Stadtentwicklungsund Touristikgesellschaft Linz am Rhein mbH die Chance, den
gesamten „Markenkern“ historische Altstadt Linz als eine Art faszinierende Lichtoper zu inszenieren, durch die , die Sehenswürdigkeiten der Altstadt anders als gewohnt in Szene gesetzt werden.
Die Lichtergala „Linz leuchtet“ war geboren und wurde 2011 erstmalig durchgeführt. „Die synchrone musikalische Programmierung
zu den Leuchtinstallationen in der Martinskirche ist schon sehr
beeindruckend, mit der gesamten Altstadt ist noch mehr Gänsehaut
angesagt. Dass es trotz der schlechten Witterungsbedingungen bei
den bisherigen Veranstaltungen, nur einhellig positive Rückkopplungen zu verzeichnen waren, lässt hoffen, dass wir bei gutem Wetter
noch besser da stehen“, unterstreicht Thomas Herschbach.
2014 findet “Linz leuchtet” somit schon zum vierten Mal statt, diesmal gemeinsam mit dem 3. Linzer Martini-Markt, der sich kongenial
in das einzigartige Flair der malerischen Linzer Altstadt integriert.
Parallel zur Inszenierung der Bunten Stadt bei „Linz leuchtet“ haben
die Marktstände des „Martini-Marktes“ ebenfalls bis 22 Uhr geöffnet. Der Martini-Markt findet vom 17. bis 19. Oktober 2014 statt.
„Linz leuchtet“ ist eine Gemeinschaftsproduktion von Stadtentwicklungs- und Touristikgesellschaft Linz am Rhein mbH und „Förderverein St. Martinskirche Linz e.V.“ in Zusammenarbeit mit MBE Lichtund Tontechnik mit Markus Bochert und Martin Kohl.
„Linz leuchtet“ am 18. Oktober von 18.00-22.00 Uhr
Martini-Markt vom 17. bis 19. Oktober 2014
Weitere Informationen:
Stadtentwicklungs- und Touristikgesellschaft
Linz am Rhein mbH
Rathaus am Marktplatz
D 53545 Linz · Telefon: 02644/2526
Telefax: 02644/981126
E-Mail: info@linz.de · www.linz.de
facebook | linz am rhein offiziell
Linz lädt ein zum dritten Martini-Markt
Martini Markt vom 17.-19. Oktober 2014 - buntes Marktspektakel mit romantischem Flair in der historischen Altstadt - Lichtinszenierung „Linz leuchtet“ am 18.Oktober 2014
Vorweihnachtliches Flair mit Rindenmulch, liebevoll dekorierten
Ständen, Bühnenprogramm an allen Tagen und einem bunten
Markttreiben - das alles ist der Linzer Martini Markt, der in diesem
Jahr vom 17. bis 19. Oktober stattfindet und am 18. Oktober 2014
um die Licht-Inszenierung „Linz leuchtet“ ergänzt wird. Zum dritten
Mal veranstaltet die Linzer Werbegemeinschaft, unterstützt von der
Stadt Linz und in Zusammenarbeit mit der Stadtentwicklungs- und
Touristikgesellschaft Linz, den beliebten Markt inmitten der historischen Altstadt.
Dafür haben die Organisatoren mit dem Veranstaltungsservice
Schuch wieder einen kompetenten Partner an ihrer Seite, der in der
Region einen hervorragenden Ruf genießt, wenn es um die erfolgreiche Organisation von Martini- und Weihnachtsmärkten geht.
Für den Linzer Martini Markt verspricht Organisator Michael Schuch
wiederum ein buntes Markttreiben. Wo passt dies besser hin, als in
die „Die Bunte Stadt am Rhein“, wie Linz wegen ihrer bunten Fachwerkhäuser aus fünf Jahrhunderten auch genannt wird?! Auf Burgplatz und Marktplatz gibt es an mehr als 50 Ständen Kunsthand-
24
Verbandsgemeinde Linz
werk, Seide, Wolle, Stoffe und kulinarische Spezialitäten ergänzt um
künstlerische Aktionen zu bewundern.
An allen Tagen wird ein spezielles Bühnenprogramm geboten.
Besondere Highlights in diesem Jahr sind lebende Alpakas und der
bereits im vergangenen Jahr so überaus beliebte, musikalische
„Marsch der Gänse“.
Zusätzlich freuen sich die über hundert Fachgeschäfte und Restaurants des Linzer Fach- und Einzelhandels mit ihren attraktiven Angeboten auf zahlreiche Gäste.
Ein weiteres Highlight an diesem Oktoberwochenende ist am 18.
Oktober 2014 die 4. Auflage der spektakulären Lichtinszenierung
„Linz leuchtet“, veranstaltet als Gemeinschaftsprojekt der Stadtentwicklungs- und Touristikgesellschaft Linz am Rhein mbH und des
Fördervereins St. Martin Kirche e.V. in Zusammenarbeit mit MBE
Licht- und Tontechnik.
Von 18 Uhr bis 22 Uhr werden am 18. Oktober 2014 die St. Martinkirche, (hier inklusive musikalischer Untermalung) die malerischen
Fachwerkhäuser in der Fußgängerzone, das Rathaus, das Neutor
und die Burg Linz in immer wieder wechselnden Farben angestrahlt.
Rotes, grünes und türkisfarbenes Licht zaubert dabei eine romantische Atmosphäre in der gesamten Innenstadt. Der Linzer Fach- und
Einzelhandel lädt am 18. Oktober zu einem langen Einkaufssamstag
bis 22.00 Uhr ein.
Seien Sie dabei! Besuchen Sie den dritten Linzer Martinimarkt und
erleben Sie die bunte Stadt noch farbenfroher als sonst.
Der Linzer Martini Markt ist am 17. Oktober von 14-21 Uhr, am 18.
Oktober von 11-22 Uhr und am 19. Oktober von 11-19 Uhr geöffnet. Mehr Informationen unter www. werbegemeinschaft-linz.de
und unter www.linz.de.
Mitmachen für ein blitzblankes Linz
Aufruf zur 3. Reinigungsaktion
in der Historischen Altstadt am 8. November 2014
Wer etwas „sauber hinbekommen“ möchte, muss auch etwas dafür
tun. Und hier gilt: Nicht reden, sondern handeln!
In diesem Sinne hatten Stadt Linz am Rhein, Stadtentwicklungs- und
Touristikgesellschaft Linz am Rhein mbH und die Projektgruppe
„Optik Altstadt“ der Initiative „Linz gestalten – Leben in der Altstadt“ in diesem Jahr bislang zweimal zur Aktion „ Linz blitzblank“
aufgerufen. Auch 2014 sind „aller guten Dringe drei“ und so findet
am Samstag, 8. November 2014 ab 9.00 Uhr die 3. Auflage der Rei-
Mitteilungsblatt Nr. 42/2014
nigungsaktion statt. Schwerpunkt ist diesmal der Dr. Sigmund-WolfPlatz („Parkdeck“) und die Zuwegungen dorthin von der Neustraße
aus gesehen. Alle Bürgerinnen und Bürger der Bunten Stadt sowie
Mitglieder aus Vereinen, Verbänden oder sonstigen Einrichtungen
der Stadt Linz werden gebeten, für ein sauberes Linz selbst mit Hand
anzulegen. Treffpunkt zu der wiederum rund vierstündigen Reinigungsaktion am 8. November ist um 9.00 Uhr der Marktplatz direkt
vor dem Historischen Rathaus.
Für diesen ehrenamtlichen Einsatz gibt es dann nach Abschluss der
Aktion gegen 13.00 Uhr eine leckere Mahlzeit und kühle Getränke.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden gebeten, Handschuhe
sowie Arbeitsmaterialien wie Besen, Schaufel, Unkrautjäter, Gartenkralle, Spachteln und weiteres Werkzeug mitzubringen. Schirmherr
der Veranstaltung ist Stadtbürgermeister Dr. Hans Georg Faust.
Mitteilungsblatt Nr. 42/2014
Verbandsgemeinde Linz
Blasmusik Querbeet
Musikzug Leubsdorf lädt zum offenen Probentag
Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Leubsdorf lädt am Sonntag, dem 26. Oktober 2014 zu einem offenen Probentag in die
Stadthalle Linz ein. Ab 10.30 Uhr gibt der Musikzug einen umfassenden Einblick in seine Probenarbeit, die musikalische Ausbildung und
Nachwuchsförderung.
Beginnend mit dem gemeinsamen Einspielen, z. B mit der freien
Wahl einer Tonart oder eines Chorals, werden Intonationsschwankungen innerhalb der Register und im Tutti ausgeglichen. Gerade im
Amateurbereich ist diese Vorbereitungsphase wesentlich für den
Klang des Orchesters und fester Bestandteil einer jeden Probe.
Früh übt sich … - dieser Spruch hat in der Musik eine ganz besondere Bedeutung. Mit Darbietungen der Schüler, Einblick in die
Unterrichtsstunden und Ensemblespiel können sich die Gäste über
das Ausbildungskonzept des Musikzuges informieren und beraten
lassen. Welches Instrument passt zu mir, zu meinem Kind? Welche
Voraussetzungen werden benötigt und kann ich das? Und welche
Kosten kommen auf mich zu? Alles Fragen, zu denen eine fachgerechte Beratung angeboten wird.
Mit dem Bläserstudio Koblenz liegt der diesjährige Schwerpunkt bei
den Holz- und Blechblasinstrumenten. Flöten, Klarinetten, Saxophone, sowie Trompeten und Posaunen können in die Hand genommen, ausprobiert und getestet werden. Tipps zur Pflege und Wartung rund ums Instrument und Erwerb geben Mitarbeiter des
Bläserstudios.
Seit über einem halben Jahrhundert gibt es Blasmusik in und aus
Leubsdorf.
Unter dem Titel „Blasmusik Querbeet“ zeigt der Musikzug die Bandbreite eines modernen Blasorchesters. In lockerer Atmosphäre und
mit Erläuterungen zu den jeweiligen Werken spannen wir einen
musikalischen Bogen von der Barockmusik, über die klassische zur
symphonischen Blasmusik; weiter über den BigBand-Sound bis zu
Jazz-Arrangements. Die vielfältigen Klangfarben eines modernen
Blasorchesters, mit der Einbindung von Gesang und elektronischer
Instrumente, wie Keyboard, E-Bass und Gitarre, geben die Möglichkeit, fast jedes musikalische Genre zu bedienen.
(Mit Freude am gemeinsamen Musizieren laden wir herzlich zur
„Offenen Probe“.)
SONSTIGE MITTEILUNGEN
Nachlese der Südenglandreise
der LandFrauen Kreis Neuwied
Die TeilnehmerInnen der Südenglandreise, die im Juli 2014 statt
fanden, treffen sich zur Nachlese am Montag, 20. Oktober 2014
um 18.00 Uhr im Hotel Fernblick in Hümmerich. Wer Fotos oder
dergleichen hat, kann sie gerne mitbringen. Anmeldung erbeten
bis einschließlich 17. Oktober 2014 bei H. Holschbach, Tel.
02689/7133 oder I. Hader, Tel. 02634/1323.
Charakter-Portraits von Tobias Hoever
Tobias Hoever präsentiert
seine Fotografien
Im Eingangsbereich der Musikschule Klangwerk in Linz wird
noch bis Anfang November eine
ausdrucksstarke Fotoausstellung
gezeigt. Ein langjähriger Klangwerkschüler (Trompetenklasse von
Uwe Schmidt) stellt in einer Erstlingsausstellung eine Auswahl von
Werken aus, die in seiner Ausbildung zum Fotografen entstanden.
Jedes der Bilder erzählt eine interessante Geschichte, die man auch
weiterspinnen kann. Realistisches
und Märchenhaftes vermischen sich, in der Portraitsammlung findet
sich zum Beispiel ein Bild vom Spiderman, ausgerüstet mit einer
Bohrmaschine und Meterstab, ein buntes Bild einer jungen Familie
mit sehr lebhaften Kindern, oder ein Portrait vom Schneewittchen,
wie es heute vielleicht aussehen würde.
Auf konkrete Bildtitel wollte sich Tobias Hoever jedoch nicht festlegen - so bleiben alle Fragen und Antworten offen, dem Betrachter
überlassen. Die Ausstellung kann bis zum 02. November 2014 zu
den offiziellen Öffnungszeiten besichtigt werden. Der Eintritt ist frei.
Informationen können auch unter
www.kunstschule-leonardo.de abgerufen werden.
25
Martinsfeuer Brauchtum mit Umweltschutz verbinden
Auch in diesem Jahr werden in vielen Gemeinden im Landkreis Neuwied die alljährlichen Martinsfeuer abgebrannt. Zulässig ist hierbei
nur die Verwendung von Astschnitt, naturbelassenem Holz und
Stroh. „Anderes Material, z.B. Altreifen, Sperrmüll, behandeltes oder
beschichtetes Holz, sonstiger Abfall und Brandbeschleuniger sind
nicht erlaubt“ erläutert Achim Hallerbach, zuständiger Dezernent
für Umwelt und Abfallwirtschaft. Er appelliert an die Organisatoren,
nur zugelassene Brennstoffe für das Martinsfeuer zu verwenden.
„Damit das Brennmaterial möglichst trocken bleibt, sollte die Feuerstelle am besten erst am Tag des Abbrennens aufgeschichtet werden“, so Hallerbach weiter. Damit werde auch verhindert, dass sich
Kleintiere in dem vermeintlichen Winterquartier einnisten und beim
Martinsfeuer umkommen. Weitere Informationen unter Tel.
02631/803-308 (Abfallberatung Kreisverwaltung Neuwied).
Neues Heimat-Jahrbuch 2015 soeben erschienen
Das Heimat-Jahrbuch 2015 des Landkreises Neuwied ist soeben
druckfrisch erschienen. Landrat Rainer Kaul stellte es gemeinsam mit
Autoren, Redaktionsteam sowie Mitgliedern des Kulturausschusses
in der Kunstschmiede Hoppen oberhalb Dattenbergs vor.
„Macht hoch die Tür, die Tor´ macht weit.“ Dieser Text des bekannten Adventslieds könnte der Willkommensgruß zum diesjährigen
Jahrbuch sein. Die aufwendige Restaurierung des nach einer LKWKollision lädierten prachtvollen Eisentores am Neuwieder Schloss
aus dem Jahre 1887 schärften den Blick für dieses fotogene Motiv
am wohl bekanntesten Gebäude der Stadt. Zur Ausrichtung des
RLP-Tages in der Deichstadt im Juli 2014 konnte es auch symbolisch
als Willkommensgruß für die vielen Besucher aus nah und fern dienen. Die Instandsetzung von Tor und Bogen gab Anlass, weitere
Eisen- bzw. Gittertore im Kalendarium abzubilden. Sie sind in
geschlossener Form an namhaften Gebäuden ? wie z.B. dem Mausoleum im einstigen Dierdorfer Schlosspark oder dem Verwaltungsgebäude der Linzer Basalt AG ? zu finden, eröffnen als Gittertore
Durchblicke auf besondere historische Gebäude, wie Burgen, Villen,
Schlösser, oder Parkanlagen, darunter auch den Neuwieder Zoo. Sie
geben alle möglichen Stilrichtungen wieder, sind oft barock verspielt, manche zeigen Ornamente der Neogotik, der Renaissance
oder des Jugendstils, andere sind schlicht und stringent.
Nur wenige Werkstätten sind mit dem fachgerechten Umgang
schmiedeeiserner Elemente vertraut, können sie instandsetzen, restaurieren, nachbauen bzw. neu kreieren. Aus diesem Grunde sollte
die Präsentation des neuen Jahrbuchs ganz praxisnah in einer Kunstschmiede, und zwar der international prämierten von Sebastian
Hoppen stattfinden, der selbst am Objekt die Arbeit eines Kunstschmieds schilderte. Vor den Herbstferien werden die Schulkinder in
ihren Heimatgemeinden die neuen Jahrbücher verkaufen. Mit einer
Auflagenhöhe von ca. 5.000 Exemplaren zählen sie in RheinlandPfalz zur bemerkenswertesten Lektüre ihrer Art. Als reiches Kompendium heimatkundlicher, aktueller wie historischer Beiträge geben sie
in altbewährter Form Einblick in die Kreis- und Stadtgeschichte.
Wie in den Vorjahren erscheint das 448 Seiten fassende Jahrbuch
wieder ganz in Farbe und erfreuen sich in ihrem ansprechenden Layout zum günstigen Preis von nur 5,50 € großer Beliebtheit. Zu erhalten sind sie im Buchhandel, in der Kreisverwaltung und im Roentgen-Museum Neuwied.
Führungswechsel bei NEKIS Neuwied
Der neue Leiter der Neuwieder Kontakt- und Informationsstelle
(Nekis), Jens Arbeiter, stattete in Begleitung seiner Vorgängerin,
Christa Bergerhausen, jetzt bei Landrat Rainer Kaul und dem für das
26
Verbandsgemeinde Linz
Gesundheitswesen zuständigen Dezernenten und 1. Kreisbeigeordneten Achim Hallerbach seinen Antrittsbesuch in der Kreisverwaltung ab. Christa Bergerhausen hatte dieses Amt seit 2009 inne.
Nekis ist eine regionale Selbsthilfekontaktstelle für Stadt und Kreis
Neuwied. In Rheinland-Pfalz gibt es vier solcher Kontaktstellen. Die
Einrichtung wird gefördert vom Land Rheinland-Pfalz, vom Landkreis Neuwied, Marienhaus Klinikum Waldbreitbach, der Caritas
Neuwied und den gesetzlichen Krankenkassen. Nekis ist Mitglied in
der Deutschen Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen e. V. und in
der Landesarbeitsgemeinschaft der Kontaktstellen in RheinlandPfalz. Derzeit gibt es 106 Selbsthilfegruppen im Kreis Neuwied.
„Und es wird weitere Gruppengründungen geben“, ist sich Jens
Arbeiter sicher und ergänzt; „Nekis ist in allen relevanten Arbeitskreisen und Beiräten, neben den Vertretern und Vertreterinnen aus den
Selbsthilfegruppen, um die Interessen alle Gruppen zu vertreten und
auch auf diesem Wege an der Vernetzung weiterzuarbeiten und die
Weiterentwicklung bestehender Kooperationsbeziehungen und die
Etablierung von Veranstaltungen in den ländlichen Randgebieten
des Kreises Neuwied weiter auszubauen.“ Die Nekis unterstützt die
Selbsthilfegruppen. Sie stellt Kontakt für Betroffene zu einer Selbsthilfegruppe her, begleitet die Neubildung und vernetzt die einzelnen Gruppen auch untereinander. Weiterhin informiert die NEKIS
über Selbsthilfegruppen und verbreitet die Idee und das Konzept,
welches dahinter steckt. „Ich freue mich darüber, angesichts gesellschaftlicher und demografischer Herausforderungen, mit aktuell diskutierten Themen aus der Selbsthilfe zu beschäftigen“, betont Jens
Arbeiter zu seinem Amtsantritt. „Als Selbsthilfekoordinator und Pflegeberater im Pflegestützpunkt Neuwied sehe ich einen großen
Bedarf am weiteren Ausbau von Selbsthilfegruppen für Angehörige
von Menschen mit Demenz und die Notwendigkeit weiterhin das
bürgerliche Engagement im Stadt und Kreisgebiet als eigenes Selbsthilfenetzwerk in den Sozialräumen zu unterstützen“, ergänzt er.
Der neue Leiter der Neuwieder Kontakt- und Informationsstelle (Nekis),
Jens Arbeiter (2.v.r.), stattete in Begleitung seiner Vorgängerin, Christa
Bergerhausen (Mitte), jetzt bei Landrat Rainer Kaul (rechts) und dem für
das Gesundheitswesen zuständigen Dezernenten und 1. Kreisbeigeordneten Achim Hallerbach (links) und der Leiterin des Neuwieder Gesundheitsamtes, Beate Kölb, seinen Antrittsbesuch in der Kreisverwaltung ab.
Christa Bergerhausen hatte dieses Amt seit 2009 inne
Das Büro der Nekis befindet sich wie bisher im Gesundheitsamt
Neuwied, Ringstr. 70. Die Bürozeiten (allgemeine Öffnungszeiten)
sind: Mo., Di., Mi. 9:00 - 12:00 Uhr sowie nach Vereinbarung, Tel.
(02631)803797 Fax: (02631) 9875-75 oder per Email nekis.caritas@
kreis-neuwied.de. Informationen über die Selbsthilfe gibt es auch
auf der Homepage www.nekis.de. Dort sind auch alle Selbsthilfegruppen und aktuellen Termine aufgeführt.
Ausflügler stöbern auf Kunsthandwerkermarkt
„Das ist etwas, was man nicht im Laden bekommt“: Die Antwort
Eduard Bergweilers hätte auch aus dem Mund vieler anderer Aussteller kommen können, die beim Linzer Kunsthandwerkermarkt am
Wochenende vertreten waren.
Ein Großteil seines Angebotes wurde im Blindenwerk Koblenz-Lützel
handgefertigt. „Meine Kunden haben von Plastik genug“, sagte
Bergweiler, der hölzerne Bürsten aus Ross- oder Ziegenhaar verkaufte. Am nächsten Wochenende wird er mit seinem Stand wieder
nach Linz zum Martini-Markt kommen. Ausflügler und Touristen
nutzten den Kunsthandwerkermarkt, um nach einem schönen Mitbringsel für sich oder Freunden zu schauen. „Wir wollten einen Ausflug machen und haben uns überlegt, das mit dem Linzer Kunsthandwerkermarkt zu verbinden“,
Mitteilungsblatt Nr. 42/2014
sagte Larisa Lieb, die mit ihrer Familie über den Marktplatz schlenderte. Dort gab es typische Winteraccessoires wie Mützen und
Schals, aber auch Schmuck, Taschen, Hüte und Kulinarisches wie
Essig und Öle, italienischen Käse und Kräuterbonbons.
Cornelia Wollenschein aus Mechernich strickte vor ihrem Publikum
wärmende Socken, während ein paar Stände weiter „BrunnenPeter“ Heinz-Peter Wagner den Interessierten die Entstehung seiner
Kupfer-Springbrunnen erklärte. Glasperlendreherin Andrea Dünwald konnte man bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen: Auf
rund 1000 Grad Celsius erhitzt, verarbeitete die Troisdorferin farbiges Glas zu bunten Perlen, die Ketten, Armbänder oder Ringe
schmückten. (sb)
Die Auswirkungen der neuen EU-Erbrechtsverordnung
auf die eigene Nachfolgeplanung werden unterschätzt
Mitte August 2015 tritt die neue EU-Erbrechtsverordnung in Kraft.
Die Verordnung bestimmt das Recht des Staates, das im Erbfall anzuwenden ist und sieht neue Rechtswahlmöglichkeiten für den Erbfall
vor. Außerdem wird ein europäisches Nachlasszeugnis eingeführt.
Die weitreichenden Änderungen durch die EU-Erbrechtsverordnung
sind den Bürgern weitgehend noch unbekannt. Die Zeit bis zum
Inkrafttreten des neuen Rechts sollte zur Beschäftigung mit der eigenen Nachfolgeplanung und gegebenenfalls zu deren Anpassung an
die künftige Rechtslage genutzt werden.
Wen betrifft die neue EU-Erbrechtsverordnung?
Die neue EU-Erbrechtsverordnung betrifft potentiell jeden. Sie ist
innerhalb der EU (mit Ausnahme Dänemarks, Großbritanniens und
Irlands) auf alle Sterbefälle anwendbar, die sich ab dem 17. August
2015 ereignen. Ab diesem Zeitpunkt ist regelmäßig nicht mehr die
Staatsangehörigkeit des Erblassers für das anzuwendende Recht
maßgeblich. Das anzuwendende Recht richtet sich dann grundsätzlich nach dem Recht des Staates, in dem der Erblasser im Zeitpunkt
seines Todes seinen gewöhnlichen Aufenthalt hatte. In Zeiten der
Globalisierung bedeutet das für eine Vielzahl von Bürgern, dass für
sie ab Mitte August 2015 ein anderes Erbrecht gilt. Betroffen sind in
erster Linie Personen, die dauerhaft in einem Staat leben, dessen
Staatsangehörigkeit sie nicht besitzen, Rentner, die ihren Lebensabend überwiegend im Ausland verbringen und Menschen, die sich
in ein ausländisches Pflegeheim begeben. Auch junge Menschen,
die z.B. aus beruflichen Gründen nur zeitweise im Ausland leben
und die eine Rückkehr in die Heimat planen, können von der Neuregelung betroffen sein. Die einfache Regel, nach der jeder Deutsche
nach deutschem Recht, jeder Franzose nach französischem Recht
beerbt wird, stimmt künftig nicht mehr. „Ausländische Rechtsordnungen können sich erheblich von den deutschen erbrechtlichen
Regelungen unterscheiden. Um Überraschungen zu vermeiden, ist
es wichtig, sich rechtzeitig beraten zu lassen“, erklärt Dr. Steffen
Breßler, Geschäftsführer der Notarkammer Koblenz.
Zeitig Gedanken zum eigenen Nachlass machen
Jeder – egal ob jung oder alt – sollte sich frühzeitig Gedanken zur
Regelung des eigenen Nachlasses machen und sich mit der Nachfolgeplanung auseinandersetzen. Dies gilt vor allem für diejenigen, für
die möglicherweise künftig ein fremdes Erbrecht zur Anwendung
kommt. „Erste Überlegung muss dabei sein, wo der gewöhnliche
Aufenthalt liegt“, so Dr. Breßler. Daran schließt sich die Frage an, ob
nach dem anhand des gewöhnlichen Aufenthaltsorts anzuwendenden Recht die gewünschte Nachlassverteilung möglich ist und ob
die Anwendung des fremden Rechts überhaupt gewollt ist. Dabei
kann es bereits schwierig sein, den gewöhnlichen Aufenthaltsort
zuverlässig zu ermitteln. Dies hängt vor allem damit zusammen,
dass er mit einer Veränderung der tatsächlichen Umstände wechseln
kann. „Wer sicher gehen will, dass bei seinem Tod das Recht des
Mitteilungsblatt Nr. 42/2014
Landes anwendbar ist, dessen Staatsangehörigkeit er besitzt, muss
künftig eine entsprechende Rechtswahl treffen. Diese muss ausdrücklich in Form einer Verfügung von Todes wegen erfolgen und
sollte daher am besten zusammen mit der Errichtung eines Testamentes oder eines Erbvertrages vorgenommen werden.“, empfiehlt
Dr. Breßler.
Beratungsangebote nutzen
Hilfreiche Informationen über das Erbrecht der Mitgliedstaaten können auf der Webseite des Rats der Notariate der Europäischen Union
unter http://www.successions-europe.eu abgerufen werden. Informationsangebote im Internet können jedoch keineswegs die Beratung im Einzelfall ersetzen. Die Frage, ob eine Rechtswahl sinnvoll
oder sogar notwendig ist, können Notare beantworten. „Notare
beraten auf diesem Gebiet und arbeiten die notwendigen rechtssicheren Formulierungen aus. Aufgabe des Notars ist es dabei, sicherzustellen, dass ein heute errichtetes Testament auch nach dem
Inkrafttreten der EU-Erbrechtsverordnung geltenden Recht gültig
und mit der künftigen EU-Erbrechtsverordnung vereinbar ist“,
erklärt Dr. Breßler. Eine notarielle Beratung empfiehlt sich auch,
wenn ein Testament bereits errichtet wurde, um zu prüfen, ob dieses geändert oder ergänzt werden muss.
Mehr Rechtssicherheit und Erleichterung
bei Erbfällen mit Auslandsbezug
Trotz des gestiegenen Beratungsbedarfs aufgrund der einschneidenden Änderungen, die die neue Verordnung mit sich bringt, überwiegen deren Vorteile eindeutig. Dr. Breßler: „Mit der Verordnung gelten
erstmals auf EU-Ebene einheitliche Regelungen darüber, welches Erbrecht auf einen internationalen Erbfall anzuwenden ist und wie Erben
ihre Rechte nachzuweisen haben.“ Erben und Erblasser standen bisher
vor oft schwer lösbaren Konflikten. So herrschte bislang in vielen
grenzüberschreitenden Erbfällen Uneinigkeit, nach welchem nationalen Recht sich die Erbfolge richtet. Es konnte daher vorkommen, dass
derselbe Erbfall in einem Mitgliedstaat der EU anders als in einem
anderen beurteilt wurde und Erbnachweise aus einem Mitgliedsstaat
in einem anderen Mitgliedsstaat nicht anerkannt wurden. Die EU-Erbrechtsverordnung wirkt dem entgegen und ermöglicht eine zuverlässige und rechtssichere Nachlassplanung. Ferner wird mit der Verordnung ein europäisches Nachlasszeugnis eingeführt, mit dem Erben,
aber auch Testamentsvollstrecker, ihre Rechtsstellung nachweisen können. Bei grenzüberschreitenden Erbfällen entfällt damit künftig die
mehrfache Beantragung von Erbscheinen in allen Ländern, in denen
der Erblasser Vermögen hinterlassen hat.
Wann macht Arbeit krank?
Verbandsgemeinde Linz
27
Produktivitätssteigerung bei gleichzeitiger Kostensenkung ist für
viele Unternehmen und Verwaltungen überlebensnotwendig. Dies
hat unmittelbare Folgen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter:
Arbeits- und Auftragsverdichtung, dauerhaft erhöhte Flexibilität,
ständige Erreichbarkeit, kurz um: mehr Stress. Dieser kann positiv
sein aber leider auch krank machen. Trotz rückläufiger Krankenstände steigt der Anteil psychischer Erkrankungen am Arbeitsunfähigkeitsgeschehen. Psychische Erkrankungen führen darüber hinaus
seit Jahren zu einer steigenden Zahl von krankheitsbedingten Frühberentungen. Die Gesundheitskonferenz „Wann macht Arbeit
krank? Psychosoziale Belastungen am Arbeitsplatz“, am 11. November 2014 von 14.00 bis 16.30 Uhr in der Volkshochschule Neuwied
greift diese Problematik auf. Die Konferenz wird gemeinsam von der
Gleichstellungsbeauftragen, der Psychiatriekoordination und der
Gesundheitsförderung der Kreisverwaltung Neuwied organisiert,
mit dem Ziel Ursachen und Konsequenzen psychosozialer Belastungen am Arbeitsplatz aufzuzeigen und deren Wirkungsmechanismen
verständlich zu machen. „Auf äußere Faktoren wie der Globalisierung haben wir wenig Einfluss, aber jede Führungskraft und auch
jeder Mitarbeiter und jede Mitarbeiterin kann durch ihre individuellen Handlungs- und Einflussmöglichkeiten diese Belastungen abmildern und damit letztlich gesundheitliche Probleme und Krankheiten
vermeiden“, betont Achim Hallerbach, zuständiger Dezernent für
Gesundheit in der Kreisverwaltung Neuwied, „notwendig dabei ist
jedoch, die vorhandenen Hilfe- und Beratungsmöglichkeiten zu kennen und nutzbar zu machen“, so Achim Hallerbach, 1. Kreisbeigeordneter des Landkreises Neuwied weiter.
Der Referent Dr. Bernd Schneider ist Psychologischer Psychotherapeut und leitet die Allgemeine Hospitalgesellschaft AG, AHG
Gesundheitsdienste Koblenz. Ausgehend von Erfahrungen in der
Medizinischen Rehabilitation beschäftigt er sich seit vielen Jahren
mit Fragen des beruflichen Gesundheitsmanagement und der Wiedereingliederung von psychisch Kranken in das Erwerbsleben.
Die Gesundheitskonferenz findet am 11. November ab 14.00 Uhr in
der Volkshochschule Neuwied, Heddesdorfer Str. 33 statt. Die Teilnehmerzahl ist begrenz, daher wird um vorherige Anmeldung gebeten. Bitte wenden Sie sich an Dr. Ulrich Kettler, Tel.: 02631 / 803 732 oder Frau Mantai, Tel.: 02631 / 803 - 722 oder per E Mail an:
psychiatrie@kreis-neuwied.de .
Infos im Internet unter: www.psychiatrie-neuwied.de .
Rot-Wiess verwandelt Stadthalle
ins bayerische Blau-Weiß
Psychosoziale Belastungen am Arbeitsplatz Neuwieder
Gesundheitskonferenz greift aktuelles Thema auf
„Möckeföttche“ oder „Commodore“? Beim FunkenKorps Schwere Artillerie RutWiess 1939 stellte sich am
Wochenende heraus, wer
Dank seiner Kraft zu welchem Titel fähig war. Der
„Hau den Lukas“ war nur einer der Attraktionen, die der
Karnevalsverein auf seinem
8. Oktoberfest am Samstag
28
Verbandsgemeinde Linz
Mitteilungsblatt Nr. 42/2014
in der Linzer Stadthalle zu bieten hatte. Die Trachtenkapelle Pähl
machte mit original oberbayerischen Klängen Stimmung im blauweiß geschmückten Saal, in dem die Gäste mit ebenso bayerischen Schmankerl verwöhnt wurden.
Neben Haxen und Leberkäse wird das Paulaner wohl die meisten Freunde an dem Abend gefunden haben. „Die Trachtenkapelle Pähl wechselt sich mit der Raistinger Blaskapelle ab und kommt
somit alle zwei Jahre auf unser Oktoberfest, um uns hier musikalisch zu unterstützen“, erklärte stellvertretender Commodore
Frank Fossemer.
Ein Trachtenkapellen-Mitglied scheute sogar die Mühen nicht,
nach einer langen Familienfeier am Freitagabend mit der Bahn
hinterher zu reisen, damit die Musikerkollegen nicht auf ein wichtiges Instrument verzichten mussten.
Nach musikalischem Einzug, Begrüßung durch Commodore
Christian Siebertz und Fassanstich durch Stadtbürgermeister Dr.
Hans-Georg Faust genossen die zum großen Teil passend gekleideten Besucher das gesellige Zusammensein. Ein Dirndl-Contest
und das Kräftemessen am „Hau den Lukas“ rundeten das unterhaltsame Oktoberfest ab. (sb)
Ortsbürgermeistertage 2014
Nachruf!
Am 01. Oktober 2014 verstarb
Herr Heinz Gries
aus St. Katharinen im Alter von 75 Jahren.
Heinz Gries war seit 1952 Mitglied der DJK St. Katharinen.
Nach seinen sportlichen Aktivitäten im Jugend- und Seniorenbereich der
Fußballabteilung hat der Verstorbene von 1977 bis 1986 als Vorsitzender
maßgeblich zum Aufbau des Breitensports in der DJK beigetragen.
1989 gründete Heinz Gries die Tennisabteilung der DJK, in der er bis zuletzt mit großem Engagement als Abteilungsleiter, sowohl das Sportliche,
als auch den Teamgeist im gesellschaftlichen Miteinander, gefördert hat.
Aufgrund seiner langen Vereinszugehörigkeit und seiner Verdienste für
die DJK, wurde er 2009 zum Ehrenmitglied ernannt.
In Trauer und Dankbarkeit nehmen wir Abschied von dem Verstorbenen.
Sein Wirken für die sportliche Entwicklung der DJK St. Katharinen, sein
Verantwortungsbewusstsein in der Vereinsführung und seine Pflichterfüllung als langjähriger Schiedsrichter im Sportbund Rheinland bleiben
unvergesslich und uns Vorbild.
Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.
DJK St. Katharinen
Der Vorstand
und Abtlg. Tennis
Es wird aussehen, als wäre ich tot,
und das wird nicht wahr sein...
Und wenn du dich getröstet hast,
wirst du froh sein, mich gekannt zu haben.
Du wirst Lust haben, mit mir zu lachen.
Und du wirst manchmal dein Fenster öffnen,
gerade so zum Vergnügen...
Und deine Freunde werden sehr erstaunt sein,
wenn sie sehen, dass du den Himmel anblickst
und lachst.
Antoine de Saint-Exupéry
Kursangebot der Kommunal-Akademie
Der GStB führt in Kooperation mit der Kommunal-Akademie am 27.,
28. und 30.10. die Ortsbürgermeister/innentage 2014 durch. Die
Kommunal-Akademie wird über die rechtlichen Rahmenbedingungen zur Wahrnehmung des Ehrenamtes der Ortsbürgermeister/
innen informieren.
Anmeldungen werden noch entgegengenommen. Nähere Infos
unter www.gstb-rlp.de/Aktuell/Veranstaltungen. Des Weiteren bietet die Akademie für Kommunalpolitiker/innen, die nach der Kommunalwahl am 25. Mai ein Mandat übernommen haben, für (neu)
gewählte Ortsbürgermeister/innen und sonstige kommunalpolitisch
Interessierte ein breit gefächertes Kursangebot, das der Vorbereitung auf die Arbeit im Gemeinde- oder Stadtrat dient. Informieren
Sie sich unter www.akademie-rlp.de/Seminarangebot/(Neu)
gewählte Ratsmitglieder«.
ANZEIGEN-ANNAHME
für eilige Traueranzeigen
online buchen und gestalten
www.wittich.de
per E-Mail
anzeigen@wittich-hoehr.de
per Telefon
0 26 24 – 9 11 - 0
per Telefax
0 26 24 – 9 11 - 115
oder wenden Sie sich
direkt an Ihr
Bestattungsunternehmen
Mitteilungsblatt Nr. 42/2014
Verbandsgemeinde Linz
29
Anzeige
aus der Region Kaufen · Verkaufen · Vermietung · Mietgesuche
für die Region
Immobilien Anzeigenannahme
Vorsicht Kostenfalle
Keine übereilte Entscheidung
beim Grundstückskauf treffen!
Besser ist es, Auswahlkriterien
festzulegen und sich unabhängigen Expertenrat einzuholen.
Grundsätzlich zu klären ist, am
besten durch eine Anfrage beim
Planungsamt, ob ein angebotenes Grundstück tatsächlich bebaut werden kann. Verkehrswege
oder Gewerbebetriebe können
Lärm- oder Geruchsbelästigungen verursachen. Es empfiehlt
sich, das Grundstück zu verschiedenen Tageszeiten und Wochentagen zu besichtigen, um sich
ein objektives Bild zu machen.
Schnitt und Lage des Grundstücks können ebenfalls seine Bebaubarkeit und die Baukosten
beeinflussen. Bauen am Hang
etwa ist teurer, und bei schma-
len Grundstücken muss auf den
Mindestabstand zum Nachbarn
- in der Regel drei Meter - geachtet werden. Auch unebene
Grundstücke, die erst noch planiert werden müssen, oder im
Boden versteckte Altlasten können die Kosten bereits vor dem
Baubeginn in die Höhe treiben.
Baugrundgutachten geben Aufschluss über die Bodenbeschaffenheit sowie die Grund- und
Schichtwassersituation und sind
daher unerlässlich, um Risiken
frühzeitig einzuschätzen und
entsprechend zu bauen. Last,
but not least spielen die Erschließungskosten eine Rolle, die beispielsweise für den Ausbau und
die Erneuerung von Straßen,
Gehwegen oder Versorgungsleitungen zu erwarten sind.
0 26 24 / 9 11-0
Gemütliches Nurda-Haus mit
Doppelcarport in ruhiger Ortsrand-/
Aussichtslage bei St. Katharinen!
Ideal für 2 Personen, top gepflegt, modernes Badezimmer, überdachte Terrasse, elektrisch betriebener
Pelletofen mit Fernbedienung (8,7 kW), Wfl. ca. 70 m²,
3 Zimmer, Grdst. ca. 443 m² – liebevoll angelegt. Energieverbr.: 62,5 kWh, Pelletheizung, Bj. 1975, Klasse B.
PS-105
KP 105.000 € + 3,57% Käuferprovision
53567 Asbach · 0 26 83 / 94 81 20
www.immo-pees.de
PAUS IMMOBILIEN e.K.
- seit 1977 -
Linz-Leubsdorf: Vielseitig nutzbares, massives Wohnhaus mit Werkstatt
und Hofraum, ca. 70 m² Wohnfl., ca. 90 m² Nutzfläche in
schöner Ortslage, sofort nutzbar, Energiebedarfsausweis,
Bj. 1961, wesentlicher Energieträger: Erdgas, Strom-Mix,
Endenergiebedarf 363,2 kWh (m²a), Energieeffizienzklasse: H .........................................................92.000,– €
Linz/Rhein:
Altstadt, historisches Fachwerkhaus, ca. 130 m² Wohnfl.,
mit kleinem Garten und Balkon, frei nach Vereinbarung,
Energiebedarfsausweis, Bj. 1760, wesentlicher Energieträger: Erdgas, Strom-Mix, Endenergiebedarf 185,0 kWh
(m²a), Energieeffizienzklasse: F .....................199.000,– €
53545 Linz a./Rh. · Tel. 0 26 44 / 21 24
Paus.Immobilien@t-online.de · www.immopool.de/firma/paus
Kaufen · Verkaufen · Vermietung · Mietgesuche
i
nformation für unsere Leser und Inserenten
RedaktionsAnzeigenIhre Prospekte
Annahmeschluss
Annahmeschluss
beim Verlag
Freitag, 9.00 Uhr
Bei Feiertagsvorverlegung
einen Werktag früher
bei der Verwaltung
Donnerstag, 9.00 Uhr
Bei Feiertagsvorverlegung
einen Werktag früher
kommen bei unseren Lesern gut an!
Fragen Sie nach den günstigen
Konditionen unter 0 26 24 / 9 11-0
Zeit sparen – Familienanzeigen ONLINE BUCHEN: www.wittich.de
Ihre Ansprechpartner
für Geschäftsanzeigen
und Prospektverteilung
Gebietsverkaufsleiter
Werner
Kiefer
01 60 / 97 20 84 57
w.kiefer@wittich-hoehr.de
VerkaufsInnendienst
Sabrina
Pietz
0 26 24 / 9 11 - 2 08
Sie erreichen uns von Mo.-Fr. von 8.00–17.00 Uhr
Telefon-Nr. 0 26 24 / 911-
E-Mail-Adressen:
FTP-Übertragung:
VERLAG + DRUCK
Anzeigen-Annahme Geschäftsanzeigen Tel. 205
Anzeigen-Annahme Geschäftsanzeigen Tel. 123
Anzeigen-Annahme Geschäftsanzeigen Fax 115
Anzeigen-Annahme Familienanzeigen Tel. 110
Anzeigen-Annahme Familienanzeigen
Fax 115
Annahme private Kleinanzeigen
Tel. 111
Annahme private Kleinanzeigen
Fax 125
Rechnungserstellung
Tel. 211
Rechnungserstellung
Fax 165
Redaktionelle Beiträge
Tel. 191
Redaktionelle Beiträge
Fax 195
Zustellung
Tel. 143, 144 od. 156
Zustellung
Fax 145
Auf Anfrage
Dateiformat: EPS, TIF, JPEG, PDF.
Bei offenen Dateien bitte Schriften und Bilder
einbetten.
Anzeigenannahme:
anzeigen@wittich-hoehr.de
Rechnungswesen:
buchhaltung@wittich-hoehr.de
Redaktion:
linz@wittich-hoehr.de
Zustellung:
zustellung@wittich-hoehr.de
Postanschrift:
Verlag+Druck LINUS WITTICH KG
Rheinstraße 41
56203 Höhr-Grenzhausen
Postfach 1451
56195 Höhr-Grenzhausen
LINUS WITTICH
Heimat- und Bürgerzeitungen
30
Verbandsgemeinde Linz
Mitteilungsblatt Nr. 42/2014
Wir produzieren Erfolge
Wir expandieren und suchen zum nächstmöglichen Eintrittstermin motivierte Mitarbeiter, gerne
auch halbtags im Jobsharing, die Interesse an einem spannenden Aufgabengebiet haben:
Assistentin (m/w)
für das operative Management
Zur Entlastung unserer Teamleiter, die als höchste
Managementebene unter der Geschäftsführung
agieren, suchen wir eine Fachkraft mit langjähriger
Berufserfahrung.
Ihr Aufgaben:
• Abwicklung sämtlicher Korrespondenzen
• Planung und Koordination von Terminen
• Bindeglied zwischen Teamleitern und
Projektebene
Ihre fachlichen Voraussetzungen:
• Berufserfahrung im Büromanagement
• Verhandlungssicherheit
• Sehr gute Kenntnisse in MS Office
• Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und
Schrift. Gute Englischkenntnisse
Persönliche Voraussetzungen:
• Offenes und selbstbewusstes Auftreten
• Gepflegtes Erscheinungsbild
• Einsatzbereitschaft und Zuverlässigkeit
• Führerschein Klasse B
• Flexibilität und Nervenstärke
Arbeitsvorbereiter (m/w)
Sachbearbeiter
Einkauf (m/w)
Sie unterstützen unser Einkaufsteam bei der
Materialdisposition und bilden dabei die klassischen
Einkaufsfelder ab.
Ihre Aufgaben:
• Warendisposition und Lagerbestandspflege
• Lieferantenbewertungen und Recherche
• Vorplanung der Orderphasen
• Unterstützung in der Warendisposition
• Erstellung von Anfragen und Preisvergleichen
Ihre fachlichen Voraussetzungen:
APA ist seit fast 30 Jahren einer
der führenden Werbemittelproduzenten und Veranstaltungsausrüster Europas für innovative,
großformatige Werbemittel mit
Sitz in Neuwied.
Mehr über uns auf www.apa.de.
• Mind. zwei Jahre Einkaufs-Berufserfahrung
• Selbstständiges Arbeiten
• Hohes Engagement
• Verhandlungsgeschick
• Gute Kenntnisse in MS Office
• Erfahrung mit Navision von Vorteil
Persönliche Voraussetzungen:
• Strukturiertes Arbeiten
• Termineinhaltung
• Teamplayer
• Zuverlässigkeit und Einsatzbereitschaft
• Sicheres, gepflegtes Auftreten
Werbetechnik
Sie erwartet ein erfahrenes, stresserprobtes Team in
einer abwechslungsreichen Arbeitsumgebung.
Ihre Aufgaben:
• Koordinieren der Umsetzungen
• Einteilung Manpower und Maschinenpark
• Termin- und Qualitätskontrolle
Ihre fachlichen Voraussetzungen:
• Berufserfahrung im Bereich Planung,
Abwicklung sowie Koordination
• Digitaldruck- und erweiterte Druckkenntnisse
• Konfektions- und Weiterverarbeitungskenntnisse
• Gute Kenntnisse in MS Office
• Erfahrung in Projektsteuerung
Persönliche Voraussetzungen:
• Führerschein Klasse B
• Belastbarkeit und ein Auge fürs Detail
• Improvisieren und Organisieren fällt Ihnen leicht
Mediengestalter (m/w)
für die Druckvorstufe
Sie erwarten spannende Projekte rund um den Sport
und Sponsoren, die Sie für den Druck aufbereiten.
Ihre Aufgaben:
• Datenaufbereitung und Prüfung
• Abstimmung mit der Arbeitsvorbereitung
• Maß-, Farb- und Qualitätskontrolle der Daten
Ihre fachlichen Voraussetzungen:
• Erste Berufserfahrung im Bereich Druckvorstufe
• Digitaldruck- und erweiterte Druckkenntnisse
• Sehr gute Kenntnisse in Adobe CS
Persönliche Voraussetzungen:
• Genaue, konzentrierte Arbeitsweise
• Teamplayer
Werbetechniker (m/w)
Als Produzent hochwertiger und individualisierter
Werbemittel für Groß- und Kleinkunden, vom
dezenten Firmenschriftzug an der Hauswand bis
zur Ausrüstung eines DFB Pokalfinales in Berlin, sind
wir auf der Suche nach einem technisch versierten
Allrounder in unserer Werbetechnik.
Ihre Aufgaben:
• Termingerechte Weiterverarbeitung und
Fertigstellung der Druckerzeugnisse
• Werbetechnische Montagen aller Art
• Bedienung des Plotters, des Laminators und der
Rolls-Roller
• Fahrzeugbeschriftungen
Ihre fachlichen Voraussetzungen:
• Handwerkliches Geschick
• Routinierter Allrounder
• Mehrjährige Berufserfahrung
• Kenntnisse in der Weiterverarbeitung (Folien
kaschieren, Laminieren, PVC-Verarbeitung,
Plattenkaschierung, Plotten,...)
• Grundkenntnisse in Lackarbeiten
• PC-Kenntnisse
• Kenntnisse im Digitaldruck von Vorteil
Persönliche Voraussetzungen:
• Führerschein Klasse B
• 7,5t-Führerschein von Vorteil
• Flexibilität und Reisebereitschaft
• Improvisationstalent
• Körperliche Belastbarkeit
• Präzises Arbeiten
Mehr dazu finden Sie hier:
http://www.apa.de/Jobs
Bitte nennen Sie bei Ihrer
Bewerbung das Stichwort: APA11.
Senden Sie Ihre Bewerbung an:
APA Firmengruppe
Frau Bianca Pistol
Hofgründchen 63
56564 Neuwied
oder senden Sie uns vorab Ihre
Bewerbung, mit Angabe des Gehaltswunsches und frühestem Eintrittstermin, an: pistol@apa.de
Mitteilungsblatt Nr. 42/2014
Verbandsgemeinde Linz
Land- und forstwirtschaftliche
Dienstleistungen
Marcell Meurer
Tankschutz Robertz
Unsere Leistungen
• Tankreinigung
• Tankschutz
• Tankbau
• Tankraumsanierung
• Demontagen
• Innenhülleneinbau
• 24 Stunden Notdienst
• Regenwassernutzung
• Kraftstoffabfüllplätze
· Baumfällungen mit kompl. Entsorgung
· Entfernung von Hecken, Wildwuchs, ...
· Erdarbeiten im Garten
· Mähen und mulchen von Grünflächen
· Holzeinschlag und Vermarktung
· Pressen und wickeln von Rundballen
31
... eine starke Mannschaft!
Das Unternehmen hat seinen Sitz:
Am alten Wehr 26 a · 53518 Adenau
Telefon 0 26 91/93 51 35 · Fax 0 26 91/95 51 37
www.fly-and-help.de
Oberetscheid 33a · 53577 Neustadt/Wied
Tel. 01 51 / 18 32 99 65
Erfolg
Bildung
Beruf
Zukunft
Stellen Anzeigenannahme
0 26 24 / 9 11-0
Stellensuche Erzieherin/Erzieher
Die Evangelische Kirchengemeinde Neustadt-Vettelschoß
sucht für ihre Kindertagesstätte in Neustadt ab sofort
eine/n Mitarbeiter/in für eine halbe Stelle,
befristet bis zum 31.08.2015.
Ein engagiertes Team mit viel Freiraum
für die Umsetzung eigener Ideen
in einer großen offenen Kindertagesstätte erwartet Sie.
Vergütung nach BAT-KF.
Bewerbungen an die
Ev. Kirchengemeinde Neustadt-Vettelschoß,
Willscheider Weg 19, 53560 Vettelschoß, Rückfragen über
den Leiter Sascha Bauer, Telefon 0 26 83 / 3 15 59.
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir
zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine
ex. Gesundheitspflegerin und
eine Hauswirtschaftskraft
in Teilzeit oder auf 450-€-Basis
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.
Telefon: (01 70) 1 60 65 65 oder (0 26 45) 97 31 58
Neveeda Köhne und Dominique Bierbaum
Eichenweg 24a · 53578 Windhagen
24-StundenNotdienst
32
Verbandsgemeinde Linz
Christina Braun
Rechtsanwältin
Kirchplatz 6
53545 Linz
Telefon: 02644/601619
Tätigkeitsschwerpunkte: Mietrecht
Arbeitsrecht
Familienrecht
Strafrecht
Straßenverkehrsrecht
Mein Anliegen ist es, Sie umfassend in allen
Rechtsgebieten zu beraten und zu vertreten.
Verfahrenseinstellung gegen
Geldauflage – Wer bestimmt,
wohin das Geld fließt?
Wer bestimmt bei einer Verfahrenseinstellung gegen Geldauflage, an wen wie viel Geld fließen soll? Diese Frage stellen sich
viele nach der nun vermeldeten
Zahlung durch Bernie Ecclestone.
Denn von den 100 Millionen US
Dollar Geldauflage (umgerechnet
75 Millionen Euro) muss Ecclestone 99 Millionen Dollar an die
Bayerische Staatskasse und eine
Million Dollar an die Deutsche
Kinderhospizstiftung im sauerländischen Olpe zahlen. Die zugrunde liegende Einstellungsvorschrift
in der Strafprozessordnung
(StPO) überlässt die Wahl dem
Gericht. Allerdings sind für die
Verfahrenseinstellung gegen Auflage nach Anklageerhebung die
Zustimmung der Staatsanwalt-
schaft und des Angeschuldigten
erforderlich.
In der einschlägigen Einstellungsvorschrift, § 153a StPO, ist in einem nicht abgeschlossenen Katalog aufgelistet, was als Auflagen
und Weisungen insbesondere in
Betracht kommt.
Dazu zählt auch, „einen Geldbetrag zugunsten einer gemeinnützigen Einrichtung oder der
Staatskasse zu zahlen“.
Für die Höhe der Auflage berücksichtigen die Gerichte die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse des Angeschuldigten.
Eine Obergrenze gibt es nicht.
Die genauere Wahl, wer GeldEmpfänger sein soll, überlässt die
Vorschrift dem unabhängigen
Richter.
PM 25/14
Rechtsberatung und -vertretung
in allgemeinen Rechtsfragen
zugleich
Tätigkeitsschwerpunkt
zug
hippologisches Recht
(Pferdekauf, -zucht, -haltung
und -sport)
seitit
330 Jahren!
Mitteilungsblatt Nr. 42/2014
Im Alltag kursierende
Rechtsirrtümer
Man kann jeden Vertrag innerhalb
von zwei Wochen widerrufen, und
Gaststätten haften niemals für die
Garderobe. Wenn es um rechtliche Gebote und Verbote geht,
kursieren viele vermeintliche
Weisheiten. Was davon wirklich
stimmt, ist den meisten Verbrauchern aber nicht klar.
Eine gängige Meinung ist etwa,
dass man jeden Vertrag innerhalb von zwei Wochen widerrufen kann. „Tatsächlich gibt es eine
gesetzliche Widerrufsfrist nur bei
bestimmten Verträgen, zum Beispiel bei Onlinekäufen“, erklärt
Rechtsanwalt Kai Solmecke. Sei
im Vertrag kein Widerrufsrecht
vereinbart, könne man nicht einfach zurücktreten. Es sei denn, die
Ware ist mangelhaft. „Doch auch
hier ist der Umtausch nicht so einfach, wie viele meinen. Der Verkäufer darf defekte Ware einmal
nachbessern, bevor er sie gegen
ein neues Exemplar eintauschen
oder das Geld erstatten muss“, so
Solmecke. Garderobenhaftung:
Viele Gaststättenbetreiber wähnen sich auf der sicheren Seite,
wenn sie mit einem Schild darauf hinweisen, dass sie nicht für
Jacken, Schirme und Co. an der
Garderobe haften. Doch ganz so
einfach ist es nicht. Ist die Garderobe zum Beispiel an einer besonders schlecht einsehbaren Stelle
angebracht, muss der Wirt unter
Umständen doch für den geklaudjd/pt
ten Mantel haften.
Foto: djd/Roland Rechtsschutz
Kündigung
wegen zu viel Internet
Der Arbeitgeber suchte die Ursache für eine massive Verlangsamung der Datenverarbeitungsprozesse im Unternehmen.
Dabei fiel ihm auf, dass vom PC
des Klägers eine Software über
ein Internetportal heruntergeladen wurde.
Bei der Untersuchung des Rechners wurde festgestellt, dass sich
17.429 Dateien auf dem PC befunden hatten.
Der Arbeitgeber kündigte das Arbeitsverhältnis daraufhin fristgemäß. Zu Recht! Der Arbeitnehmer hat bei einer so exzessiven
Nutzung des Internets seine Arbeitspflicht in besonders gravierendem Maße verletzt, betont
das Gericht.
Am Arbeitsplatz dürfe der Arbeitnehmer den Dienstrechner
grundsätzlich nur bei ausdrücklicher Erlaubnis oder nachweisbarer stillschweigender Duldung für
private Zwecke nutzen. Von einer
Duldung des Verhaltens durch
den Arbeitgeber habe der Kläger
aber bei einer derart ausschweifenden Nutzung während der Arbeitszeit nicht ausgehen dürfen.
Angesichts des Umfangs der privaten Internetnutzung sei eine
Abmahnung vor Ausspruch der
Kündigung trotz der langen Betriebszugehörigkeit von 21 Jahren nicht erforderlich gewesen,
so die ARAG Experten
(LAG Schleswig Holstein,
Az.: 1 Sa 421/13).
Quelle: ARAG
Mitteilungsblatt Nr. 42/2014
Verbandsgemeinde Linz
Keine Streithansel
Unterhaltspflicht der Kinder
Die Mediation als Alternative
zum Gerichtsverfahren gewinnt
in Deutschland zunehmend an
Bedeutung. Dabei versuchen die
Konfliktparteien durch Unterstützung einer dritten, überparteilichen Person, zu einer gemeinsamen Lösung zu gelangen. Der
Mediator trifft im Gegensatz zum
Richter keine eigenen Entschei-
Der Bundesgerichtshof (BGH) hat
in einem aufsehenerregenden
Urteil die Unterhaltspflicht der
Kinder pflegebedürftiger Eltern
nachdrücklich unterstrichen. Diese Pflicht wird auch dann nicht
gemindert, wenn Eltern den Kontakt zu ihren Kindern abbrechen
oder deren Erbe auf den Pflichtteil beschränken. „Im Klartext
heißt dies, dass fast ausnahmslos
dungen, sondern moderiert lediglich das Verfahren. Die Mehrheit der Richter und Staatsanwälte
steht der Mediation positiv gegenüber. 85 Prozent der Juristen
halten vor allem bei Nachbarschaftsstreitigkeiten ein solches
Verfahren für sinnvoller als ein Gerichtsverfahren.
Quelle: djd/Roland-Rechtsreport
33
alle Kinder ihren pflegebedürftigen Eltern gegenüber unterhaltspflichtig sind und für Pflegekosten aufkommen müssen, sobald
die Sozialämter in Anspruch genommen werden“, erklärt Philipp J. N. Vogel, Vorstand der DFV
Deutsche Familienversicherung
AG. Dies sei ständige Rechtsprechung, oft aber vielen nicht wirklich bewusst.
djd/pt
Telefon 02224 98771 - 0
Telefax 02224 98771-50
Mobil
0170 4108740
E-Mail: kanzlei@augustin-stb.de
http://www.augustin-stb.de
Foto: djd/Roland Rechtsschutz
Damit guter Rat
erschwinglich bleibt
Recht haben und Recht bekommen, sind bekanntlich zweierlei
Schuh. Mitunter gilt es, sein Recht
zu erstreiten – notfalls vor Gericht.
Da ist guter Rat gefragt – und der
wiederum ist teuer. Schnell können dabei Anwalts- und Gerichtskosten zusammenkommen, die
den Streitwert bei weitem übertreffen. Eine Rechtsschutzversicherung kann in solchen Fällen
die nötige Sicherheit bieten, sein
Recht auch ohne immense Kosten zu verteidigen. Ob Arbeitsrecht, Mietrecht, Verkehrsrecht,
Vertragsrecht, Erbrecht, Sozialrecht – die Rechtsschutzversicherer bieten bei Abschluss verschie-
dene Wahlmöglichkeiten, die der
Kunde seinen Bedürfnissen anpassen kann. Aber auch mit einer
Rechtsschutzversicherung lässt es
sich nicht einfach losprozessieren.
In der Regel werden Anwaltskosten entsprechend der Anwaltsgebührenordnung übernommen.
Viele Juristen haben allerdings erheblich höhere Stundensätze, für
die die Versicherung dann eventuell nicht aufkommt. Gleiches
gilt für Rechtsstreitigkeiten, die
aus Zeiten vor dem Vertragsabschluss herführen. Im Allgemeinen greift der Schutz nach einer
Karenzzeit von drei bis sechs Monaten nach Abschluss.
Hier finden Sie Hilfe für den Fall eines Rechtsstreits.
Wer auffährt, hat Schuld
Wer auffährt, hat Schuld, das ist
eine der ersten Regeln, die Fahranfänger zu hören bekommen.
Dabei stimmt dieser Spruch nur
bedingt. Wer Schuld hat, hängt
vom Unfallhergang ab. Kann der
Hintermann nachweisen, dass
der Unfallgegner einen Fehler gemacht hat, kann sich das Blatt
schnell wenden. Sind zum Beispiel die Bremslichter des Vordermanns defekt, hat dieser Schuld
am Unfall und muss im Rahmen der jeweiligen Mithaftung
die Konsequenzen tragen. Wer
auffährt, hat also nicht immer
Schuld. Dennoch gilt: Abstand
halten!
Quelle: Roland
Unwirksame Klausel
Eine in Darlehensverträgen verwendete Klausel, die bei der Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung bestimmt, dass
Sondertilgungsrechte unberücksichtigt bleiben, ist unwirksam.
Dies entschied das aufgerufene
Gericht in einem konkreten Fall,
in dem die Sparkasse solch eine
Klausel verwendete. Durch die kategorische Nichtberücksichtigung
zukünftiger Sondertilgungsrechte
bei der Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung, erlange das
Foto: Wengert_pixelio.de
Kreditinstitut mehr, als ihm nach
seiner vertraglichen Zinserwartung
zustehe. Im Allgemeinen gilt, dass
für die Zukunft vereinbarte Sondertilgungsrechte die geschützte
Zinserwartung der Bank verkürzen, da durch diese Sondertilgung
die Zinslast des Darlehensnehmers
und somit der Gesamtzinsbetrag
reduziert werden. Bei Anwendung
der Klausel jedoch bleibt diese Reduzierung unberücksichtigt, so die
ARAG-Experten (OLG Oldenburg,
Az.: 6 U 236/13).
34
Verbandsgemeinde Linz
Mitteilungsblatt Nr. 42/2014
Arlette-Outlet
in Bad Hönningen
Geöffnet
freitags und samstags
WinterDesignmode
Samstag, 8. November 2014
von 16.00 bis 20.00 Uhr
zu stark
reduzierten Preisen
Arlette Moden
Bischof-Stradmann-Str. 4
53557 Bad Hönningen
www.arlette-moden.de · info@arlette-moden.de
Fr. 10.00 – 18.30 Uhr · Sa. 10.00 – 14.00 Uhr
Am Sonntag, 9. November 2014
von 11.00 bis 16.00 Uhr geöffnet.
www.knoblauchreibe.de
Mitteilungsblatt Nr. 42/2014
Verbandsgemeinde Linz
35
Geschwollene Füße Am besten
vorbeugen
Reiben Sie die Füße abends mit Kampferspiritus ein. Massieren
Sie dabei von der Zehenspitze hinauf bis zum Knie.
Sie sollten zwei- bis dreimal täglich in der Badewanne wassertreten. Oder: Je 50 Gramm Holunderblüten und Lindenblüten
werden 10 Minuten lang in 1 Liter Wasser gekocht, filtriert und
kalt gestellt. Mit dieser Flüssigkeit tränken Sie zwei Tücher und
wickeln damit abends die Füße ein. Legen Sie sich flach hin, und
lassen Sie die Wickel etwa eine halbe Stunde einwirken; nachher
massieren.
Rückenschmerzen, Kreuzschmerzen, Lumbago, Lumbalsyndrom,
Ischialgie, Hexenschuss, Bandscheibenvorfall – die menschliche
Wirbelsäule kennt viele Erkrankungen. Die Wirbelsäule ist das tragende Konstruktionselement des Menschen. Sie besteht aus 24
freien, gegeneinander beweglichen Wirbeln der Hals-, Brust- und
Lendenwirbelsäule sowie dem Kreuz- und Steißbein. Insgesamt
ergeben sich daraus 33 bis 34 Wirbel, von denen die Wirbel des
Kreuzbeines (Sacrum) wie die des Steißbeines untereinander verschmolzen und somit unbeweglich sind. Unterteilt in die verschiedenen Abschnitte umfasst die Wirbelsäule sieben Halswirbel,
zwölf Brustwirbel, fünf Lendenwirbel, fünf (verschmolzene) Kreuzbeinwirbel und vier bis fünf (verschmolzene) Steißbeinwirbel.
Die beste Therapie bei Rückenschmerzen bleibt die Vorbeugung. Starke Muskeln rund um die Wirbelsäule schützen diese
und vermeiden Verschleißerscheinungen, Muskelverspannungen und Schmerzen. Mit regelmäßiger Bewegung durch Rückenschule und Wirbelsäulengymnastik sowie mit den sanften
Sportarten Rad fahren, Schwimmen oder Nordic Walking können
Betroffene Rückenschmerzen entgegenwirken und vorbeugen.
Wellness für die Füße
Sie tragen uns ein ganzes Leben lang und wir zwängen sie oft in
enges Schuhwerk. Deshalb gönnen Sie Ihren Füßen zwischendurch etwas Entspannung und Pflege. Wenn Sie keine ernsten,
gesundheitlich relevanten Fußprobleme haben und vor allem
Wert auf eine Verschönerung der Zehennägel legen, dann ist ein
Termin in einem Kosmetik- oder Nagelstudio nicht verkehrt.
Auch hier wird in der Regel eine professionelle - wenn auch nicht
medizinische - Fußbehandlung angeboten. Dazu gehört immer
ein Fußbad, Entfernung überschüssiger Hornhaut sowie Nägel
schneiden und feilen. Bei besonderen Pflege- oder gar Luxuspaketen gibt es noch Peelings, Fußmasken und Massagen dazu.
Achtung: Kranke Füße benötigen einen Arzt. Denn Pilze, eingewachsene Nägel oder auch Hühneraugen können von der FußKosmetikerin nicht behandelt werden!
Salbei bei Heiserkeit
Eine Handvoll Salbeiblätter in einem halben Liter Wasser zum
Kochen bringen und ein paar Minuten ziehen lassen. Den Tee
abseihen, einen Esslöffel Honig und einen Teelöffel Essig hinzugeben. Rühren Sie gut um und gurgeln Sie damit.
36
Verbandsgemeinde Linz
Mitteilungsblatt Nr. 42/2014
Stellenmarkt
Einfach – schnell – bequem!
Haushaltshilfe in St. Katharinen gesucht, 1x wöchentlich, 3-4 Stunden.
Tel.: 0162/3997475
Kleinanzeigen
unter
Vermietung
Linz, Ronigerhof, Whg., DG/64 qm, 2
ZKD, WF, ASR, Kel., Blk., Stpl., 325 o
KM + NK/KT, ab 1.11. Tel.: 02638/
947771
Breitscheid 53547, A3 Abfahrt Neustadt/W., 1.1.15, 5 ZKDB, Keller, Garage, Terrasse, Garten, 130 qm, KM
710 o + NK + KT. Tel.: 02645/2257,
0176/56083752
Entrümpelungen und Abriss Haus
Keller Dach Hof u.v.m Sperrmüll,
Bauabfall. Tel.: 0151/41230503
Svenhühnerfeld.de
Roßbach/Wied,
50-qm-Wohnung,
KM 250 o + NK + 2 MM KT, Energieausweis ist vorhanden. Tel.:
02224/72181
Neustadt Zentrum, 3 ZKB, 68 qm,
Balkon, ab 1.12. zu vermieten, 385 o
KM + NK + Kaution + Garage. Tel.:
0171/1876924
Waldbreitb., 2. OG, 2 Zi., Küche,
Diele, Bad, 56 qm, 250 o + NK, 2
MM KT, ab 1.11.2014. Tel.: 0172/
2836363
Breitscheid 53547, A3 Abf. Neustadt/
W., 1.1.15, EFH mit ELW, 5 ZKDB,
Kel., Gara., Terr., 130 qm, 2 ZDB,
EBK, 50 qm, Gart., KM 960 o + NK/
KT, BJ 2002, geringe Heizkost. Tel.:
02645/2257, 0176/56083752
Breitscheid 53547, A3 Abf. Neustadt/
W., ab 1.1.15, 2 ZDB, EBK, Terrasse,
Gart., 50 qm, KM 260 o + NK + KT,
Tel.: 02645/2257, 0176/56083752
KFZ-Markt
Fiat-Punto-SX, 40 kW, D3 (Benz.), Bj.
98, TÜV/AU 10/2015, ATM, 3trg.,
Stereo, Airbags, blau, Stoßdämpfer
vorne def., 480 o. Tel.: 0171/
3114259
Suche alte Mopeds u. Motorräder, Zust. ist egal, bitte einfach
mal alles anbieten. Tel.: 02689/
1538
Top-Opel-Corsa "Polaris" aus 2.
Hd., 40 kW, gr. Plak., Bj. 2000 TÜV/
AU neu, ATM 110 Tkm, SD, Stereo,
Alu, schwarzmet., gepfl. Zust., 1.700
o, Tel.: 0171/3114259
VW Golf Cabrio "Coast" aus 1.
Hand, Mod. 98 (12/97), 55 kW, grüne
Plakette, 208.000 km, alle Insp., Alu,
M + S, ABS, Stereo, TÜV/AU neu, silbermet., guter Zustand, 1.750 o. Tel.:
0171/3114259
Top BMW 318 ti "M-Technik", 1.
Hd., 102 kW, gr. Plak., Bj. 95/96,
TÜV/AU neu, orig. 144 Tkm, ESD, ZV,
Stereo, ABS, Alu, M*S, Teilleder, 3trg., blau-lila-met., sehr gepfl., 1.800
o. Tel.: 0171/3114259
online buchen:
www.wittich.de/Objekt423
KLEINANZEIGEN
Rubrik gilt nur für Kleinanzeigen.
Gilt nicht für Familienanzeigen
(z.B. Danksagungen, Grüße usw.).
Ihre Kleinanzeige erscheint zusätzlich kostenlos im Internet unter www.wittich.de.
Bitte beachten Sie beim Ausfüllen dieses Bestellscheins, dass hinter jedem Wort und hinter jedem Satzzeichen ein Kästchen als Zwischenraum
freibleiben muss. Kürzungen behält sich der Verlag vor. Bitte denken Sie daran, Ihre genaue Anschrift zu vermerken. Annahmeschluss ist jeweils
13.00 Uhr des angegebenen Wochentages. Zuschriften für Chiffre-Anzeigen bitte unter Angabe der Chiffre-Nummer an unten stehende Adresse.
Grundpreis: bis 108 Zeichen
9,50 €
Grundpreis: bis 189 Zeichen
16,50 €
Waldbreitbach, Ladenlokal oder
Büroraum, zentral gelegen, 45 qm,
zu vermieten. Tel.: 0172/2836363
Linz/Rhein, 2-Zi.-Whg. ab sofort zu
verm.. 54 qm, 240 o KM + 80 o NK +
Kaution, Tel.: 0178/4757609
AZweb
Rubrikauswahl:
Alle nachfolgenden Preise inkl. MwSt.
q Vermietung q Kfz-Markt q Immobilien q Stellenmarkt q Partnerschaften q Ferienwohnungen q Sonstiges
Hiermit bestelle ich unter Zugrundelegung der geltenden AGB, einzusehen unter www.wittich.de/Standorte,
in der Ausgabe Linz (AS = Fr. der Vorw.) die obige Kleinanzeige.
und zusätzlich in: (je Ausgabe 4,75 € bis 108 Zeichen oder 8,25 € bis 189 Zeichen)
= ______ €
q Asbach (AS Fr. der Vorw.) q Waldbreitbach (AS Fr. der Vorw.) q Bad Hönningen (AS Fr. der Vorw.) q Sinzig (AS Mo.)
q Bad Neuenahr-Ahrweiler (AS Fr. der Vorw.) q Remagen (AS Mo.) Weitere Ausgaben auf Anfrage. = ______ €
q
q
q
Gerahmte Kleinanzeige
3,– €
= ______ €
Rechnung auf Wunsch (Bankeinzug erforderlich) KOS TENL OS! zusätzlich 2,– €
= ______ €
CHIFFRE
= ______ €
je Zeitung zusätzlich
Rechnung per E-Mail
Falls keine Tel.-Nr. in der Anzeige erscheinen soll, gilt eine einmalige
Chiffre-Gebühr von 4,50 € bei Abholung, 6,50 € bei Zusendung!
Gesamtbetrag: = ______ €
Gläubiger-ID: DE2301200000066873
Ich/wir ermächtige/n die Verlag + Druck LINUS WITTICH KG, eine einmalige Zahlung in Höhe des aus obigem Auftrag
resultierenden Gesamtbetrags von meinem/unserem Konto mittels Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich mein/weisen
wir unser Kreditinstitut an, die von Verlag + Druck LINUS WITTICH KG auf mein/unser Konto gezogene Lastschrift einzulösen.
Die Mandatsreferenz wird separat mitgeteilt.
SEPA-Lastschrift-Mandat
Hinweis: Ich kann/wir können innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten
Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem/unserem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.
Name/Vorname:
Straße/Nr.:
PLZ/Ort:
Telefon:
Datum/Unterschrift:
Kreditinstitut:
BLZ:
Kto.-Nr.:
q Rechnung per E-Mail an:
oder alternativ:
IBAN: DE
Coupon senden an Verlag + Druck LINUS WITTICH KG, Postfach 14 51, 56195 Höhr-Grenzhausen,
Fax 0 26 24 / 911 - 115, E-Mail: privatanzeigen@wittich-hoehr.de, Telefon 0 26 24 / 911 -110, -111, -112
Ab 300-3.000 o, zahle über Wert,
kaufe alle KFZ, Diesel/Benziner, Busse, TÜV, km, a. mit Schäden. Tel.:
02622/8771494
Suche Gebrauchtwagen aller Art,
Unf. + Motorsch. u. ohne TÜV, zahle
bar. Tel.: 02662/9443389, 0170/
5237258
Golf IV Variant 1.9 TDI, EZ 11/04,
silber, 268 Tkm, Klima, eFH, ZV, ESP,
CD/USB, 18 Zoll Alu, Gewindefahrwerk, regelm. Wartung, super Zust.,
TÜV neu, inkl. Winterräder, 3.990 o.
Tel.: 0173/3024899
Unfall: Opel-Astra-G, 62 kW, gr.
Plak., Bj. 2002, 139 Tkm, läuft, Airbags offen, Frontscheibe def., Alu,
Klima, 5trg., 890 o. Tel.: 0171/
3114259
Top-Ford-Escort "Ghia", 66 kW, gr.
Plak., Lim., 5trg., Bj. 98, TÜV/AU neu,
131 Tkm, Klima, ZV, eFH, ABS, Alu,
dunkelrotmet., äußerst gepfl., 1.500
o. Tel.: 0171/3114259
Z.E Auto-Export, Achtung Barzahlung! Ankauf PKW/LKW/Busse/Geländewagen/Traktoren, zu höchsten
Preisen, aller Art, in jedem Zust., sofort Bargeld. Tel.: 0261/9888378,
0172/6526269 auch WE
Renault Twingo 16V, EZ 9/2004,
schwarz, 75 PS, 2. Hd., Klima, ZV,
eFH, Servo, CD, 86 Tkm, TÜV + Service + Reifen neu, 2.950 o. Tel.:
0173/3024899
Skoda Fabia Kombi II 1,2 HTP, EZ
08/10, Facelift-Mod., 70 PS, 92.000
km, 1. Hd., unfallfrei, scheckh., dunkelblau, ZV, eFH, Servo, ESP, CD,
5.999 o, MwSt. ausweisbar. Tel.:
0173/3024899
Achtung Höchstpreise! Kaufe Pkw,
Lkw, Baumaschinen und Traktoren in
jedem Zustand, sof. Bargeld. Tel.:
02626/1341, 0178/6269000
Mitteilungsblatt Nr. 42/2014
Wie neu! Top-Opel-Astra-G Cabrio
"Bertone", 92 kW, D3 (Benz.), Bj.
2004, TÜV/AU 5/2015, orig. 107 Tkm,
el. Dach, EFH, ZV, ABS, Stereo, Alu,
blaumet., super gepfl., 4.990 o. Tel.:
0171/3114259
Top-Skoda-Fabia-SDI (Diesel) "Exact" aus 2. Hd., Mod 2004 (11/03),
TÜV/AU neu, 128 Tkm, alle Insp.,
Klima, ZV, eFh, 5trg. blau, äußerst
gepfl. Fzg., 3.300 o. Tel.: 0171/
3114259
Top-Opel-Tigra aus 2. Hd., 66 kW,
gr. Plak., Bj. 2000, TÜV/AU 2/15, 134
Tkm, Klima, ABS, Alu, eFH, ZV, Stereo, schwarzmet., top gepfl., 2.400 o.
Tel.: 0171/3114259
Verbandsgemeinde Linz
Top-Rover-75-Kombi-Automatik,
85 kW, Turbodiesel (DCTI), Mod. 2004
(9/03), TÜV/AU 12/15, 232 Tkm, Klima, ZV, eFH, ABS etc., blau, super
Zust., 2.600 o. Tel.: 0171/3114259
Sonstiges
Ankauf alter und moderner Münzen
und Medaillen gegen Barzahlung.
Tel.: 02634/1076
Kurz vor dem Annahmeschluss laufen bei uns
die Leitungen heiß.
Geben Sie Ihre Anzeige
rechtzeitig vor dem
Annahmeschluss auf.
Achtung! Top-Audi-A3 "Ambition", 1.
Hd., 92 kW, gr. Plak., Mod. 99 (12/
98), TÜV/AU 12/15, 171 Tkm, alle Insp., Klimaautom., ABS, Stereo, eFH,
Alu, silbermet., super Zust., 2.400 o.
Tel.: 0171/3114259
Heiler-Ausbildung, Einsteigerseminar je 18. + 19. + 25. Okt., Tel.:
02681/9848088
www.HeilungszentrumWesterwald.de
Top-Ford-Fiesta "Cool" aus 1. Hd.,
orig. 68 Tkm, Mod. 2002 (11/01),
TÜV/AU neu, 4trg., Klima, Stereo,
ABS, dunkelblaumet., wie neu! 2.700
o. Tel.: 0171/3114259
Wer kennt oder vermisst
schwarze Main Coon Katze in
Ockenfels? Bitte dringend melden.
Tel.: 0162/2832465
Top-Toyota-Starlet aus 1. Hd., 55
kW, gr. Plak., 4trg., Bj. 96, TÜV/AU 6/
15, 128 Tkm, alle Insp., viele Neuteile, 8fach ber., blaumet., gepfl. Fzg.,
1.700 o. Tel.: 0171/3114259
Kostenlose Abholung u. ggf. Demontage von Alteisen, Heizungen,
Heizkörper usw.! Ankauf von Buntmetallen wie Kupfer, Messing usw.!
Metallverw. Matthias Gatzen aus Asbach, Tel.: 0172/6528442
37
Alt- und Bruchgold, Zahngold,
Altsilber, Münzen u.v.m.
Wir kaufen jeglichen Gold- und Brillantschmuck,
Goldmünzen, Alt- und Bruchgold, Zahngold
in allen Legierungen, hochwertige Uhren
sowie Platin und Silber... an.
Wir zahlen überdurchschnittliche Preise.
Wir freuen uns über Ihren
Anruf
An oder Ihren Besuch.
Fam. Kumtepe
Inh. Y. Kumtepe
Marktstraße 67 · 53424 Remagen
Te
Telefon:
0 26 42 - 90 16 29
Inhaberin: Karina Walkenbach
Hauptstraße 104-106 · 53557 Bad Hönningen
Telefon: 02635/924610 · www.karinas-waeschestudio.de
Wir laden Sie ganz herzlich am Freitag,
den 17.10.2014 zu 3 kleinen Modenschauen
jeweils um 11.00, 15.00 und 17.00 Uhr ein.
Bei einen Gläschen Sekt präsentieren wir
Ihnen unsere aktuellen Kollektionen.
Gerne können Sie Sitzplätze reservieren unter 0 26 35 / 92 46 10.
Öffnungszeiten: Mo.–Fr. 9.00–12.30 Uhr, 14.30–18.30 Uhr, Sa. 9.00–13.00 Uhr
*%!.0*% "%" .1#
(*.0*%
++#
## &#5*!.%
0% 3!#+ $*)
)))"&$(.%. 503*#++! !%!3!0##
.& *)))
444)4!##$ %+.!%)
&#+.*$'#4*"+...%
#) 6/, / / 6,
www.keramik-tierfiguren.de
BEILAGENHINWEIS
Dieser Ausgabe liegt eine Beilage des
Rewe Markt Hürth bei.
Einem Teil dieser Ausgabe liegt eine Beilage der Firma
Norma bei.
WIR BITTEN UNSERE LESER UM BEACHTUNG.
38
Verbandsgemeinde Linz
-Anzeige-
Mitteilungsblatt Nr. 42/2014
Der
in
Linz
Linzer Martini-Markt in der historischen Altstadt Linz am Rhein
In der Altstadt Linz findet nach dem Erfolg aus den Vorjahren zum dritten Mal der Linzer Martini-Markt statt.
Der Martini-Markt in der „Bunten Stadt“ wird von der Linzer Werbegemeinschaft e.V. und dem Unternehmer Michael Schuch veranstaltet
und organisiert.
Für den Linzer Martin-Markt verspricht Organisator Michael Schuch
wiederum ein buntes Markttreiben. Wo passt dies besser hin, als in „Die
bunte Stadt am Rhein“, wie Linz wegen ihrer bunten Fachwerkhäuser
aus fünf Jahrhunderten auch genannt wird. Auf Burgplatz und Marktplatz gibt es an mehr als 50 Ständen Kunsthandwerk, Seide, Wolle, Stoffe
und kulinarische Spezialitäten unterstützt mit künstlerischen Aktionen.
An allen Tagen wird ein spezielles Bühnenprogramm geboten.
Ergänzt wird der einnehmende Charakter des Martini-Marktes um
Rindenmulch, auf dem die Besucher zwischen den Ständen mit Angeboten aus Kunsthandwerk, Culinaria und Erlebnis romantisch bummeln können.
Der Linzer Martini Markt
ist geöffnet
am Fr 17.10.2014 von 14.00 - 21.00 Uhr
am Sa 18.10.2014 von 11.00 - 22.00 Uhr
am So 19.10.2014 von 11.00 - 19.00 Uhr
Offizielle Eröffnung am Fr., 17.10.2014 um 18.00
Uhr am Marktplatz. Die Geschäfte des Linzer Fachund Einzelhandels laden am Samstag 18. Oktober zu
einem langen Einkaufssamstag bis 20.00 Uhr ein.
Mode ist keine Frage der Größe...
Mode & Accessoires
Geschenkartikel & Wohnaccessoires
Größe von 38-54
53545 Linz, Kanzlerstr. 19, Tel. 01 57 / 34 32 74 85
ZIMMERRESERVIERUNG UND
INFORMATIONEN
T. 0 26 44 / 600 100 101 oder
hotel@haus-bucheneck.de
TISCHRESERVIERUNG
T. 0 26 44/ 600 100 102 oder
restaurant@linzer-brauhaus.de
In unserem „Schmuckkästchen“ direkt am Rhein finden Sie
alles, was Sie sich als anspruchsvoller Gast wünschen
Linzhausenstraße 1
53545 Linz am Rhein
www.haus-bucheneck-linz.de
Direkt am Rheinufer erwartet Sie ein typisch gemütliches
Brauhaus Ambiente mit allerlei leckeren regionalen Speisen.
Mitteilungsblatt Nr. 42/2014
17. bis 19.
Oktober 2014
„Linz leuchtet“
am Samstag, 18. Oktober 2014
Die Bunte Stadt im Wechsellicht der Farben: Mit der Inszenierung
„Linz leuchtet“ am Samstag, 18. Oktober 2014 setzt die Bunte Stadt zum
Abschluss der Hauptsaison 2014 ein strahlendes Ausrufezeichen!
Ab 18:00 Uhr werden markante Sehenswürdigkeiten der malerischen
Linzer Altstadt in ein Wechselspiel der Farben getaucht. So erstrahlen
Burgplatz, Historisches Rathaus, Neutor und St. Martinskirche in ganz
besonderem Licht.
In der Martinskirche wird darüber hinaus der Innenraum im
Wechsellicht illuminiert.
Dabei wird der optische
Effekt durch musikalische
Akzente hervorgehoben.
„Linz leuchtet“ ist eine
Gemeinschaftsproduktion
von Stadtentwicklungsund Touristikgesellschaft
Linz am Rhein mbH und
„Förderverein St. Martinskirche Linz e.V.“.
Verbandsgemeinde Linz
39
-Anzeige-
Stadtentwicklung- Touristikgesellschaft
Linz am Rhein mbH · www.linz.de
40
Verbandsgemeinde Linz
Mitteilungsblatt Nr. 42/2014
Gerne richten wir Ihre Vereins-, Betriebs- oder Familienfeiern
aus, oder auch einfach nur ein gemeinsames Essen mit Freunden. Wir verwöhnen Sie mit besonderen Gaumenfreuden der
Region und dies zu ansprechenden Preisen.
6 separate Räumlichkeiten (20 - 130 Personen) sowie Garten,
2 Wintergärten und 3 Terrassen ermöglichen für Ihre Gesellschaft einen privaten Rahmen. Bitte rechtzeitig vorbestellen.
Werden Sie ein Teil unserer erfolgreichen Vertriebsmannschaft!
Sie suchen eine neue Perspektive?
Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche Tätigkeit als
selbstständiger Versicherungsfachmann (w/m) im Vertrieb
zur Mitarbeit in einer unserer Agenturen in der Region Linz
Ihre Aufgaben:
» Bei unseren Kunden vor Ort sind Sie die Vertrauensperson in
Versicherungsfragen
» In Kundengesprächen suchen Sie nach bedarfsgerechten Lösungen und der
bestmöglichen Absicherung für unsere Kunden
Unser Angebot:
» Ein attraktives Vergütungssystem bestehend aus Abschluss- und
Bestandsprovisionen
» Fachliche und verkäuferische Weiterbildung durch unsere DEVK-Akademie
» Qualifikation zum „Geprüften Versicherungsfachmann IHK“ (w/m)
Ihr Profil:
» Sie begeistern sich für die Tätigkeit im Außendienst und haben Spaß an der
Beratung von Kunden
» Sie verfügen über eine abgeschlossene Berufsausbildung und haben
idealerweise bereits Erfahrung im Verkauf
Bitte
Bitte bewerben Sie sich jetzt – gerne per EE-Mail!
Wir freuen uns darauf, Sie persönlich
persönlich kennenzulernen
Urlaub im Rotweinparadies Ahrtal
Ferienwohnung „Himmelchen“
im romantischen Ahrweiler
Schön eingerichtete Ferienwohnung (****)
in Ahrweiler für 2 – 4 Personen,
direkt am Ahr-Rad-Wanderweg und
10 Gehminuten zum mittelalterlichen Stadtkern,
ab 45,– € pro Tag. Tel. 01 63 / 7 88 02 36
E-Mail: h.pacyna@web.de · www.himmelchen.de
FLYER & PLAKATE günstig online drucken www.LW-flyerdruck.de
Ihr Fachgeschäft im Wiedtal
LUST AUF
SCHÖNE SCHUHE
®
Geschäftszeiten:
Mo. – Fr. 8.30 –12.30 Uhr · 14.30 –18.00 Uhr
Sa. 9.00 – 13.00 Uhr
Neuwieder Straße 47 · 56588 Waldbreitbach
Telefon 0 26 38/58 78 · Telefax 0 26 38 / 94 7768
Ihre Ansprechpartnerin / Ihr Ansprechpartner ist:
Thomas Heitmann
Gartenstr.1, 57610 Altenkirchen
Tel.: 02681-9845486
E-Mail: thomas.heitmann@ vtp.devk.de
www.devk-karriere.de
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
158
Dateigröße
37 514 KB
Tags
1/--Seiten
melden