close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Krämermarkt - Gemeinde Eningen unter Achalm

EinbettenHerunterladen
Amtsblatt der Gemeinde Eningen unter Achalm | Ausgabe 44 | 31. Oktober 2014
Inhaltsverzeichnis
Notruf- und Servicetafel
2
Abfallkalender
3
Amtliche Bekanntmachungen
3
Gemeindewerke
4
Veranstaltungsvorschau
4
Aktuelles aus der Gemeinde
5
Kulturelles
5
Bücherei
7
Kinder, Jugend und Familie
7
Ältere Menschen und Soziales
8
Jahrgänge
8
Kirchliche Nachrichten
10
Vereinsnachrichten
11
Wissenswertes
20
Wir gratulieren
21
Krämermarkt
in Eningen unter Acham
am Dienstag,
11.11.2014
8 – 18 Uhr
Zum Saisonabschluss in diesem
Jahr bieten Ihnen die Händler beim
Krämermarkt vielseitige Waren an.
Das Angebot reicht von Textilien,
über Kurzwaren, Strick- und
Strumpfwaren, Lederwaren, wie z.B.
Taschen, Geldbörsen und Gürtel, sowie
Schmuck, Schleifservice, Bürsten,
gebrannte Mandeln und vieles mehr…
Schauen Sie doch einfach vorbei –
es ist sicherlich auch etwas für Sie dabei.
Aktuelle Informationen aus der Gemeinde finden Sie auch im Internet unter www.eningen.de
2
AMTSBLATT DER GEMEINDE ENINGEN UNTER ACHALM Freitag, 31.10.2014 Nr. 44
NOTRUF- UND SERVICETAFEL
ÄRZTLICHER BEREITSCHAFTSDIENST
Zentralruf 01 80 / 19 29 217
Am Wochenende und feiertags ab 7.00 bis 7.00 Uhr
des folgenden Werktages. Werktags ab 18.00 Uhr
bis 8.00 Uhr morgens.
KINDERÄRZTLICHER NOTFALLDIENST
Samstags, sonntags und feiertags ab 7.00 Uhr
Klinikum am Steinenberg, Reutlingen
Steinenbergstr. 31, Telefon 2 00-0
(keine tel. Voranmeldung notwendig)
Kernsprechstunde 9.00 bis 13.00 Uhr und
15.00 bis 19.00 Uhr
ZAHNÄRZTLICHER NOTFALLDIENST
Der jeweilige zahnärztliche Notfalldienst kann unter
der
Telefonnummer 01805/91 16 40
erfragt werden.
NOTFALL-RUFNUMMERN
Feuerwehr, Notarzt
und Rettungsdienst
Krankentransporte
Polizei
Täglich rund um die Uhr!
1 12
1 92 22
1 10
GRUSSWORT DES BÜRGERMEISTERS
Auf ein Wort …
Liebe Eningerinnen und Eninger,
zwei Dutzend Interessierte fanden sich am vergangenen Freitagabend zu einem Informationsgespräch zum
Thema „Asylbewerberunterbringung“ im Rathaus ein. Jeder Anwesende war aus unterschiedlichen Motiven
bereit, seine individuellen Möglichkeiten zur Unterstützung asylsuchender Menschen anzubieten. Neben
vielen aktiven Mitgliedern unserer örtlichen Kirchengemeinden war auch Asylpfarrerin Katrin Sältzer von der
Evangelischen Kirche aus Reutlingen als beratende Fachfrau dabei.
Die Anwesenden diskutierten über die Gründung eines Freundeskreises Asyl, aber insbesondere über
Möglichkeiten, von Seiten ehrenamtlicher Bürger die Asylbewerber zu betreuen, zu begleiten und zu unterstützen. Man war sich einig darüber, zunächst in benachbarten Gemeinden, die auf diesem Feld schon
mehr Erfahrungen und klare Strukturen haben, nachzufragen. Ebenfalls soll bei der Landkreisverwaltung
nachgefragt werden, welche fachliche Begleitung und Unterstützung Ehrenamtlicher denkbar wäre. Diese
Informationen sollen in einem weiteren Termin gestreut und gemeinsam vertieft werden. Weil die räumlichen
Vorbereitungen zur Aufnahme von Asylbewerbern derzeit noch andauern, waren sich alle Anwesenden
darüber einig, die verbleibende Zeit bis zur Ankunft von Asylbewerbern zu nutzen, um eine tragfähige und
sinnvolle Struktur zu deren Begleitung zu installieren. Ich bedanke mich bei allen Interessierten, denn nur
durch das Zusammenwirken von Landkreis, Gemeinde und zahlreichen Freiwilligen kann eine sinnvolle und
dauerhafte Begleitung unserer asylsuchenden Gäste gelingen.
Am Samstag traf sich der Gemeinderat zu einer Klausurtagung im Unteren Lindenhof. Hauptthema war die
Information und Diskussion über die wichtigen Zukunftsprojekte Eningens für die kommenden Jahre. Die
derzeit noch relativ gute Finanzlage (geringe Verschuldung, ordentliche Rücklage) darf uns in Anbetracht
der hohen Aufwendungen für die Unterhaltung und Sanierung unserer kommunalen Einrichtungen nicht
übermütig werden lassen. Im Gegenteil – eine vorausschauende und nachhaltige Gemeindeentwicklung
erfordert eine kluge Priorisierung der anstehenden Aufgaben. Der nachstehende Chart verdeutlicht dabei,
dass wir in den Jahren 2012-2015 verhältnismäßig hohe Investitionen in die Infrastruktur Eningens tätigen
– zu unser aller Nutzen und dem unserer Kinder und Enkelkinder.
Der Gemeinderat hat in den
demnächst beginnenden
Haushaltsberatungen also
die verantwortungsvolle
Aufgabe, nun entscheidende Weichen für die
Entwicklung Eningens zu
stellen.
DIAKONIE-SOZIALSTATION
Pfullingen Eningen u.A. e.V.
Schillerstraße 47/3, Eningen,
Telefon 88 05 70
APOTHEKENDIENST
Apotheken-Notdienste wechseln täglich um 8.30
Uhr. Während des Notdienstes von 20.00 Uhr
abends bis 8.00 Uhr morgens werden nur ärztliche
Rezepte beliefert und dringend benötigte Medikamente abgegeben. Nachtzuschlag 2,50 €.
Samstag, 1.11.2014: Uhland-Apotheke, Schulstraße 10, Pfullingen, Tel. 07121/71150
Sonntag, 2.11.2014: Hirsch-Apotheke, Wilhelmstraße 53, Reutlingen, Tel. 07121/334937
Eine entscheidende Weichenstellung war und ist
dabei sicherlich die dringend notwendige Generalsanierung unserer Schule. Ohne großes Aufsehen sind dabei bisher die Baumaßnahmen im Trakt 3 vorangegangen. Nachdem zunächst die wegfallenden Zwischenwände und die alten Fenster ab- und herausgerissen
wurden, arbeiten nun parallel verschiedene Firmen am Wiedereinbau der neuen, dreifachverglasten Fenster,
der neuen Sanitäranlagen und des 160 mm dicken Wärmedämmverbundsystems. Außerdem wird der Übergang zum Dach besser gedämmt.
RUFNUMMER FÜR STÖRMELDUNGEN
Entstörungsdienst Gas- und Wasserversorgung (24
Stunden), Strom und Straßenbeleuchtung FairEnergie Reutlingen
Telefon 0 71 21/5 82-32 22
IMPRESSUM
IMPRESSUM
Herausgeber: Bürgermeisteramt Eningen unter
Achalm, Kontakt: 0 71 21/8 92-143
Verantwortlich für den amtlichen Teil einschließlich
der Sitzungsberichte der Gemeindeorgane und anderer Veröffentlichungen der Gemeindeverwaltung ist
Bürgermeister Alexander Schweizer oder sein Vertreter im Amt.
Verantwortlich für den Anzeigenteil ist :
Georg Hauser GmbH & Co. Zeitungsverlag KG,
Hindenburgstraße 6, 72555 Metzingen, Tel. (07123)
3688-30, Telefax (07123) 3688-39, Homepage:
www.nak-verlag.de. E-Mail: NAK.Anzeigen@swp.
de, ISDN-Leonardo (07123) 162-422
Druck: Druckzentrum Neckar-Alb GmbH & Co. KG,
Ferdinand-Lasalle-Straße 51, 72770 Reutlingen
Erscheinungsweise: Wöchentlich freitags.
Redaktionsschluss: Mittwoch, 22.00 Uhr
Die Fotos machen sichtbar, wo künftig der momentan noch mit Planen verhängte Übergang zur künftigen Mensa- und Ganztagsbetreuung entstehen
wird. Dieses momentan in der Planung befindliche
und im kommenden Jahr neu zu bauende Zwischengebäude schlägt quasi mehrere „Fliegen mit einer
Klappe“:
1. Es vermittelt einerseits den Trakten 2 und 3 die
barrierefreie Erschließung aller Klassenzimmer.
2. Es bietet den Klassenzimmertrakten einen unabhängig vom zentralen Treppenhaus zugänglichen 2. baulichen Rettungsweg.
3. Und es bietet an zentraler Stelle eine moderne
Mensa und notwendige Betreuungsräume für
die künftige Ganztagsschule.
Der Gemeinderat (und auch interessierte Einwohner)
werden vor der nächsten Gemeinderatssitzung am
13. November die Gelegenheit haben, den Fortgang
der Bauarbeiten zu besichtigen.
So, schon wieder ist diese Seite voll – Aktuelles zum
Gemeindegeschehen an dieser Stelle wieder in der
kommenden Woche!
Mit freundlichen Grüßen
Alexander Schweizer
Bürgermeister
Nr. 44
Freitag, 31.10.2014 AMTSBLATT DER GEMEINDE ENINGEN UNTER ACHALM
Öffnungszeiten:
Di.:
Mi:
Do:
Fr.
ABFALLKALENDER
Restmüll-Tonne
Abholung 14-täglich
Bereitstellung ab 6.00 Uhr
15.00 - 19.00 Uhr
8.00 - 12.00 Uhr
15.00 - 19.00 Uhr
15.00 - 19.00 Uhr
SPRECHZEITEN JUGENDBÜRO
Bezirk Eningen 1
Abfuhrtage: jeden zweiten Donnerstag
Nächster Abholtermin: 06.11.2014
Bezirk Eningen 2
Abfuhrtage: jeden zweiten Montag
Nächster Abholtermin: 10.11.2014
Jugendbüro Eningen
Hauptstr. 19, 72800 Eningen unter Achalm
Tel. 01749924921
E-Mail: Jugendbuero-eningen@pro-juventa.de
Sprechzeiten nach telefonischer Vereinbarung!
Jugendtreff
mittwochs 18.00 bis 22.00 Uhr
(Näheres auf der Facebookseite „Jugendbüro Eningen“)
Bio-Tonne
Abholung 14-täglich
Juni bis August wöchentlich
Bereitstellung ab 6.00 Uhr
Das Jugendbüro hat in den Schulferien nicht geöffnet.
Bezirk Eningen 1
Abfuhrtage: jeden zweiten Donnerstag
Nächster Abholtermin: 13.11.2014
SPRECHZEITEN MUSIKSCHULE
Musikschule Eningen,
Johannes Popp, Eitlinger Str. 7, Tel. 07121-820452,
E-Mail: musikschule@eningen.de
Sprechstunde: dienstags: 11.30 - 12.30 Uhr (und nach Vereinbarung)
(In den Ferien findet keine Sprechstunde statt!)
oder
Gemeindeverwaltung Eningen unter Achalm,
Ute Buskies, Rathaus 1, Zimmer 18, Tel. 07121-892143,
E-Mail: Ute.Buskies@eningen.de
Sprechstunde: Mo, Mi, Do, Fr: 8.00 bis 12.00 Uhr
Di: 14.00 bis 18.00 Uhr
Bezirk Eningen 2
Abfuhrtage: jeden zweiten Montag
Nächster Abholtermin: 03.11.2014
Papier-Tonne
Abholung alle vier Wochen
Bereitstellung ab 6.00 Uhr
Bezirk Eningen 1
Abfuhrtage: jeden vierten Montag
Nächster Abholtermin: 10.11.2014
AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN
Bezirk Eningen 2
Abfuhrtage: jeden vierten Dienstag
Nächster Abholtermin: 11.11.2014
Der gelbe Sack
Abholung alle vier Wochen
Bereitstellung ab 6.00 Uhr
Einladung
Gesamtgemeinde Eningen
Abfuhrtage: jeden vierten Mittwoch
Nächster Abholtermin: 26.11.2014
zur öffentlichen Sitzung des Betriebsausschusses
Beratung unter 07121-480-3348, -3349
E-Mail: abfallwirtschaft@kreis-reutlingen.de
ÖFFNUNGSZEITEN RATHAUS
am Mittwoch, 5. November 2014 um 18:00 Uhr
im Sozialraum des Bauhofes, Einsteinstr. 12
Tagesordnung
1.
Gemeindeverwaltung Eningen unter Achalm
Öffnungszeiten:
Bürgerbüro: Tel. 07121-892555
Montag - Freitag:
Montag:
Dienstag und Donnerstag:
2.
3.
8.00 - 12.30 Uhr
14.00 - 16.00 Uhr
14.00 - 18.00 Uhr
Sprechzeiten der Ämter:
Montag - Freitag: 8.00 - 12.00 Uhr
Dienstag: 14.00 - 18.00 Uhr
Bürgermeister-Sprechstunde:
dienstags von 15.00 bis 18.00 Uhr (vierzehntägig)
Um telefonische Anmeldung wird gebeten unter der Rufnummer 892-110
4.
5.
Eigenkontrollverordnung
- Information zur Kostenfortschreibung und Planungen
Freibadsaison 2014 (Saisonbericht) und 2015
- Allgemeine Regelungen
Erschließung Wenge-Stadion
- Vergabe von Ingenieurleistungen
Verschiedenes
Anfragen und Anregungen
Mit freundlichen Grüßen
Alexander Schweizer
Bürgermeister
Es schließt sich eine nicht öffentliche Sitzung an.
ÖFFNUNGSZEITEN BÜCHEREI
Gemeindebücherei Eningen
Burgstraße 14 - 72800 Eningen unter Achalm
Tel. 88 04 29 - Fax 82 09 20
E-Mail: buecherei@eningen.de
Vorbild geben –
bei „Rot“ stehen, bei „Grün“ gehen!
3
4
AMTSBLATT DER GEMEINDE ENINGEN UNTER ACHALM Freitag, 31.10.2014 Nr. 44
Aktuelle größere Verkehrsbeeinträchtigungen in Eningen
Betroffene
Straße(n)
Umfang der
Maßnahme
voraussichtlicher
Zeitraum
Grund
Burgstraße
Vollsperrung
03.11.-21.11.14
Kabelarbeiten
Mit anschließender halbseitiger Sperrung der Achalmstr.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Hauptstraße
bei Einmündung Dürerstr.
halbseitige Sperrung
mit Ampelregelung
03.11-06.11.
Wasseranschluss +
Anlieferung eines Fertighauses
Die Verkehrsbehinderungen sind notwendig und nicht zu vermeiden. Die Gemeinde Eningen und die beteiligten Baufirmen bitten um Verständnis für diese unvermeidlichen Verkehrsbeeinträchtigungen.
04.11.2014
20.00 Uhr
Gemeindewerke Eningen unter Achalm
Gemeindewerke Eningen unter Achalm
Abschlagszahlung für Gas/ Wasser/ Abwasser
Die nächste Abschlagszahlung für Gas, Wasser und Abwasser wird am
31.10.2014 zur Zahlung fällig.
Bitte denken Sie ohne weitere Aufforderung an die pünktliche Bezahlung der
Abschlagsbeträge, es ergeht keine gesonderte Rechnung mehr.
Bei Kunden, die uns eine Einzugsermächtigung erteilt haben, werden die Abschlagsbeträge wie bisher zum Fälligkeitstermin abgebucht.
Der in diesem Jahr zu bezahlende Abschlagsbetrag sowie die Fälligkeitstermine
sind aus der Jahresendabrechnung 2013 bzw. später zugegangene Mitteilungen
zu entnehmen.
Damit unnötige Mahngebühren vermieden werden, hier nochmals die Fälligkeitstermine:
- 31.10.2014
- 01.12.2014
- 31.12.2014
Bei Überweisungen bitte unbedingt die Geschäftspartnernummer angeben.
Unsere Bankverbindungen lauten:
Kreissparkasse Reutlingen
Konto Nr.: 540 900 BLZ: 640 500 00
IBAN: DE31640500000000540900 BIC: SOLADES1REU
Volksbank Reutlingen
Konto Nr.: 63 901 005 BLZ: 640 901 00
IBAN: DE49640901000063901005 BIC: VBRTDE6R
Um unseren Kunden die Terminüberwachung zu ersparen, bieten wir an, am
Bankeinzugsverfahren teilzunehmen. Ein entsprechender Vordruck ist auch bei
den Gemeindewerken unter der Tel. Nr.: 892-162 oder im Bürgerbüro unter der
Tel. Nr.: 892-149 erhältlich.
Außerdem finden Sie die Bankeinzugsermächtigung im Internet unter www.
Eningen.de bei den Gemeindewerken.
Ihre Gemeindewerke Eningen unter Achalm
VERANSTALTUNGSKALENDER
Veranstaltungen im November
02.11.2014
20.00 Uhr
04.11.2014
20.00 Uhr
Buchhandlung Litera
Krimi-Lesung mit Bernd Storz
Bernd Storz liest aus seinem neuen Krimi „quadratisch käuflich
tot“
Eugenstraße 9
Naturfreunde
Fotogruppe – Bilder, die eine Geschichte erzählen
NFH
Lieblingsstück / Buchhandlung LITERA
Krimi-Abend mit Bernd StorzBernd Storz liest aus „ Mord im
Outlet“ und „Quadratisch Käuflich Tot „
Lieblingsstück, Hauptstr. 48
04.11.2014
Förderkreis Hospiz Veronika
19.30 Uhr
Benefizkonzert mit Mozartwerken, Leitung: Paul-F. Deppe
Kreissparkasse Reutlingen, Kundenhalle
05.11.2014
Heimat- und Geschichtsverein
19.30 Uhr
Mundartstammtisch – Mr. Schwätzet ond senget
08.11.2014
Naturfreunde
14.00 Uhr
Kindergruppe – Weihnachtsbasteln
NFH
09.11.2014
Evangelische Kirchengemeinde
10.00 Uhr
Gottesdienst zur Verabschiedung ausscheidender und Einführung neuer Kirchengemeinderats(Ausschuss)-Mitglieder
Andreaskirche
09.11.2014
Gemeindeverwaltung
19.30 Uhr
1. Rathauskonzert Württ. Streichersolisten
Rathaus 2, Saal
13.11.2014
Schwäbischer Albverein
Führung in der Sägemühle Wegst in Reutlingen
Abfahrt mit Bus 13.42 Uhr
Haltestelle Eitlinger Straße
14.11.2014
Schwäbischer Albverein
Busfahrt zum Spitzmaustheater in Unterensingen
Näheres siehe Tagespresse
15./16.11.14
Naturfreunde
Treffpunkt FOTO des LV
NFH
15./16.11.2014 DRK Ortsverband
9.00 –
„Großer Erste-Hilfe-Kurs“
16.00 Uhr
DRK-Räume Schillerstr. 67
15.11.2014
Schwäbischer Albverein
Fahrtenliedersingen
Metzinger Kelter
16.11.2014
Naturfreunde
10.00 Uhr
Tagesausfahrt Schloss Solitude
16.11.2014
11.00 Uhr
16,11,2014
17.00 Uhr
VdK
Volkstrauertag mit Kranzniederlegung
Ehrenmal an der Andreaskirche
Posauenchor
Bläsermusik Sound of Brass
Andreaskirche
18.11.2014
20.00 Uhr
Naturfreunde
Fotogruppe
NFH
22.11.2014
14.00 Uhr
Naturfreunde
Kindergruppe – Weihnachtsbasteln
NFH
23.11.2014
Schwäbischer Albverein
Wanderung vom Wanderheim Hans-Schenk-Haus nach Eningen
Anfahrt mit Bus 13.30 Uhr
25.11.2014
19.00 Uhr
Evangelische Kirchengemeinde
Männervesper „Selbstmotivation & Selbsmanagement“ mit
Oliver Dobisch
Andreas-Gemeindehaus, Hauptstr. 66
Naturfreunde
Schülergruppe Jahresabschlussfest
26.11.2014
27.11.2014
20.00 Uhr
Eninger Briefmarken-Club 1974 e. V.
Tauschabend
Gemeinderaum Andreaskirche
Nr. 44
28.11.2014
15.00 Uhr
29.11.2014
11 bis
18.00 Uhr
5
Freitag, 31.10.2014 AMTSBLATT DER GEMEINDE ENINGEN UNTER ACHALM
Vorleseclub der Bücherei Eningen
Kinder-Theater Pantaleon
„Michel feiert Weihnachten“ für Kinder ab 4 Jahren
Anmeldung erforderlich
Bücherei Eningen
Gemeindeverwaltung Eningen
Weihnachtsmarkt
Rund um die Rathäuser
KULTURELLES
Lesung
Am Dienstag, 04. November laden Buchhandlung LITERA und Werkstattladen
Lieblingsstück zu einem gemeinsamen Krimi-Abend ins Lieblingsstück, Hauptstr. 48 in Eningen, ein.
Das neue VDSL-Netz der Telekom in Eningen unter
Achalm kann Anfang Februar in Betrieb gehen.
Die Telekom Deutschland GmbH baut derzeit in Eningen ein Glasfasernetz (VDSL-Netz) auf. Dazu werden mehrere Verteilerkästen ausgebaut
und mit Glasfaserleitungen verbunden. Anfang Februar sind die Arbeiten
abgeschlossen.
Anfang Februar wird das neue VDSL-Netz in Betrieb gehen können und den
Eninger Bürgerinnen und Bürgern schnelles Surfen im Internet ermöglichen. Um
Sie darüber zu informieren, welche Möglichkeiten das neue Netz bietet und was
dazu erforderlich ist, um die VDSL Technik nutzen zu können, wird die Telekom
gemeinsam mit der Gemeindeverwaltung eine Informationsveranstaltung anbieten, zu der wir im Januar einladen.
Die Telekom wird die VDSL-Anschlüsse (Very High Speed Digital Subscriber
Line) mit einer maximalen Geschwindigkeit von bis zu 100 Megabit pro Sekunde
(MBit/s) anbieten. Außerdem bieten die neuen Anschlüsse noch einen deutlichen
Vorteil beim Heraufladen. Bis zu 40 MBit/s sind drin.
Die höheren Geschwindigkeiten im VDSL-Netz werden durch den Einsatz der
Vectoring-Technik möglich. Das neue Netz ist so leistungsstark, dass Telefonieren, Surfen im Internet und Fernsehen in HD-Qualität gleichzeitig funktionieren.
Mord bei Ritter Sport!
In der Schokoladenfabrik im beschaulichen süddeutschen
Städtchen Waldenbuch kommt ein langjähriger und zuverlässiger Anlagenführer
ums Leben. Die Umstände sind mysteriös. Außerdem ist ein
wertvolles Gemälde
des italienischen Malers Antonio Calderara aus der Wohnung
des Ermordeten verschwunden, der nicht
nur jede Mittagspause im Museum Ritter
nebenan verbrachte,
sondern sich in seiner ganzen Freizeit
mit bildender Kunst
beschäftigte – wie ein
Besessener.
Dienstag, 04. Nov. 2014
20.00 Uhr
Lieblingsstück Hauptstr. 48
BERND STORZ LIEST
AKTUELLES AUS DER GEMEINDE
Buchhandlung LITERA
Nach „Mord im Outund Lieblingsstück
let“ (Oertel + Spörer
2013) ist dies der
zweite Fall für das
beliebte Ermittlergespann mit der aus Kalabrien stammenden Kommissarin
Francesca Molinari und ihrem türkisch-kroatisch-deutschen Kollegen Tomislav
Özcan.
Die Lesung beginnt um 20.00Uhr, der Eintritt ist frei
Regionalmarkt
Do., 6. November 2014,
8.00 – 13.00 Uhr
Rathausplatz Eningen
Buchhandlung Litera
Metzgerei Kullen
Die Obstlerin
Peter Sautter
s’Erikäle vo Eninga
Semi
Goldlauf Regina Möck
Hofladen Egerhof
St. Johanner Hofladen
Der nächste Regionalmarkt ist am Donnerstag, 04.12.2014 geplant
6
AMTSBLATT DER GEMEINDE ENINGEN UNTER ACHALM Freitag, 31.10.2014 Nr. 44
Eninger Rathaus Konzerte
Eninger Rathaus Konzerte
2. KAMMERKONZERT
Rathauskonzerte
Württembergische Streichersolisten 2014/15
„Zauber der Melodien“
Sonntag, 09. November 2014, 19.30 Uhr
im Saal des Rathauses II in Eningen unter Achalm
Kartenvorverkauf
Schreibwarengeschäft Greve, Telefon 07121 871 24
Kultur braucht Partner.
Wir danken der Kreissparkasse Eningen
für die freundliche Unterstützung
Nr. 44
Freitag, 31.10.2014 AMTSBLATT DER GEMEINDE ENINGEN UNTER ACHALM
2. Rathauskonzert mit den württembergischen
Streichersolisten
Nach einer grandiosen Eröffnung der Saison der Rathauskonzerte 2014/2015
durch die Musikschule am vergangenen Sonntag in der Achalmschule steht auch
schon wieder bald das 2. Konzert an. Es findet statt am Sonntag, 9.11.2014
um 19.30 Uhr - diesmal wird es wieder im Saal des Rathauses II. Die württembergischen Streichersolisten, Rene Kubelik (Violine), Johannes Harbich (Violine), Lorenz Unger (Viola), Theo Bross (Violoncello) und Paul-Friedrich Deppe
(Kontrabass und Moderation) werden die Konzertfreunde mit einem Zauber der
Melodien erfreuen - mit Werken von Vivaldi, J. S. Bach, J. Haydn, Fritz Kreidler,
F. Couperin, L. Boccherini, V. Monti sowie Johann Strauss. Paul Friedrich Deppe
alias Jean-Paul Mathé plant mit diesem Konzert seinen Abschied als Kontrabassist. Als Organisator und Moderator bleibt er alle „Fans“ aber weiterhin erhalten.
Karten für dieses Konzert erhalten Sie im Vorverkauf beim Schreibwarengeschäft
Greve, Tel. 87124.
Bitte beachten Sie, dass das Platzangebot im Saal des Rathauses stark reduziert
ist. Nur ein rechtzeitiger Kauf der Karten sichert Ihnen dieses Konzerterlebnis.
7
KINDER, JUGEND UND FAMILIE
Waldwichtel
Waldwichtel Eningen
Eningene.V.
e.V.
Waldwichtel trauern um ihre Schmetterlinge
Liebe Leserinnen und Leser,
normalerweise berichten wir hier vom Alltag unserer Waldkindergartenkinder,
von all den schönen Dingen, die sie in der Natur erleben, von Achtsamkeit,
Vertrauen und dem Miteinander, das sie täglich leben. Bei diesem Artikel ist das
anders, denn unsere Waldwichtelkinder sind untröstlich.
Vor ein paar Tagen hatten sie den Besuchern des Waldkindi-Herbstfestes noch
stolz ihr Vorschul-Schmetterlingsprojekt gezeigt. In einer selbstgebauten Voliere
hing ein gutes Dutzend Tagpfauenaugepuppen an feinen weißen Fäden. Die Raupen waren von den Kindern über viele Wochen liebevoll mit Brennnesselblättern
gefüttert und achtsam gepflegt worden. Jedes Kind führte ein Tagebuch über
„seine“ Raupe und schloss sie mitten ins Herz. Wie groß war die Freude, als
sich die ersten Raupen verpuppten. Und wie unglaublich die Vorfreude auf den
großen Tag im Frühjahr, an dem die Kinder ihre Schmetterlinge in die Freiheit
entlassen wollten!
Jetzt sind „Mondglanz“, „Heidrun“, „Schnecki“, „Raupi“ und ihre Geschwister
spurlos verschwunden. Wer auch immer sie mitgenommen haben mag, und
aus welchem Grund auch immer, sollte wissen, dass unsere Kinder erschüttert,
empört und verärgert sind, beunruhigt und zum Teil auch verängstigt:
„Jetzt müssen wir im Wald alles abschließen.“
„Oh nein, jetzt müssen Mondglanz und Heidrun sterben, weil die Diebe nicht
wissen wo die gut zum Schmetterling werden können.“
„So eine Gemeinheit von denen. Die können sich selber Raupen holen.“
„Wir holen die Polizei, die fängt die Diebe!“
„Ich bin traurig, dass Schnecki nimmer da ist.“
„Ich wollte so gern sehen, wie meine Raupi als Schmetterling aussieht.“
Die Kinder können einfach nicht verstehen, wer so gemein sein kann, den
Schmetterlingen und ihnen selbst Schaden zuzufügen.
Vielleicht überlegt es sich der „Dieb“ ja doch noch und bringt die Schmetterlinge
zurück. Oder schickt zumindest eine Nachricht an die Kinder, wie es den Raupen
geht und entschuldigt sich bei ihnen.
Unsere Adresse lautet:
Waldwichtel Eningen e.V.
Postfach 11 10
D-72794 Eningen u.A.
Es grüßen
Die Waldwichtel Eningen e.V.
Jean-Paul-Mathe verabschiedet sich als Kontrabassist
BÜCHEREI
Lesefratz-Vorleseclub
Der Termin am Freitag, 30. Oktober wurde auf Freitag, 7. November, 16 Uhr
verschoben.
Für den November-Termin hat die Bücherei am Freitag, den 28. November, 15
Uhr, das Figurentheater Pantaleon eingeladen.
Karten für das Stück „Michel feiert Weihnachten“ für Kinder ab 4 Jahren gibt es
ab sofort für 3 Euro in der Bücherei.
Tagpfauenauge, Foto: Jörg Hempel, Wikipedia.de
8
AMTSBLATT DER GEMEINDE ENINGEN UNTER ACHALM Freitag, 31.10.2014 Nr. 44
ÄLTERE MENSCHEN UND SOZIALES
FEE
FEE Freiwilliges
FreiwilligesEngagement
EngagementEningen
Eningen
Die Initiative: Freiwilligenvermittlung des FEE-BÜROS...
freut sich... Endlich war es soweit! Die Fee konnte gemeinsam mit dem Seniorenzentrum Frère Roger den Heimbewohnern die neu erstellte Bücherwand
feierlich übergeben. Zu diesem Ereignis waren Vertreter des Reutlinger Generalanzeigers und der Reutlinger Nachrichten eingeladen. Der Hausherr, Herr Ralf
Hübner berichtete über die 6-jährige Entstehungsgeschichte dieser „Bildband
– Bibliothek“.
Schmetterlingsvoliere, Foto: Waldwichtel Eningen e.V.
Die FEE-Mitarbeiterinnen waren der Überzeugung, dass im Alter immer noch
gerne Bilder betrachtet werden, wenn das Augenlicht auch zum Lesen nicht mehr
reicht. Also begann die Fee vor Jahren von den Eninger Bürgern Bildbände zu
sammeln. Als es immer mehr und mehr wurden, hat die Keppler-Stiftung der
Künstlerin Monika Geiselhardt den Auftrag erteilt, einen angemessenen Ort für
die Bücher zu schaffen. Frau Geiselhardt war bei der kleinen Feier anwesend
und berichtete, wie sie zunächst die kleine lichtdurchflutete Kapelle gestaltet
hat. In Harmonie dazu hat sie anschließend aus der kleinen Flurnische eine gemütliche Leseecke gezaubert. Die helle Schrankwand hat nicht nur Platz für all
die Bildbände, sondern auch noch künstlerisch versteckt für einen Fernseher.
In dieser harmonisch gestalteten Nische können die Heimbewohner nicht nur
durch die großzügige Fensterfront das Eninger Leben beobachten, sondern
durch Bilder einen Blick in die große Welt wagen. Bewohner und Gäste feierten
gemeinsam die Übergabe mit einem Glas Sekt. Der Einrichtungs-Gesamtleiter,
Herr Eduard Becker, freute sich über den wohlgelungenen Ort zum Verweilen
und hofft, dass sich die Menschen im Hause Frère Roger jetzt noch ein wenig
mehr zuhause fühlen können.
Raupe Zecky, Foto: Waldwichtel Eningen e.V.
Ortsjugendring
Ortsjugendring
Einladung zur Mitgliederversammlung
Am Dienstag, 11.11.2014 lädt der Ortsjugendring Eningen zur Mitgliederversammlung in den Räumen des HausiTreffs (Hauptstraße 19) ein.
Beginn ist um 20 Uhr.
Eingeladen sind alle Mitglieder, aber auch alle Interessierte.
Folgende Tagesordnungspunkte sind vorgesehen:
1. Begrüßung
2. Rückblick
2.1. Vorplanung Ferienprogramm(Zeitpunkt, Zeitraum)
2.2. Ferienprogramm 2014
3. Ausblick
3.1. Notwendige Instandsetzungen Gelände Gewann Winterhalde
3.2. Aktionen / Angebote für Mitglieder (z.B. Kinder und Familien)
3.3. Ferienprogramm 2015
4. Bericht vom HausiTreff
5. Sonstiges
6. Termin Jahreshauptversammlung
Der OJR-Vorstand hofft auf ein reges Interesse und freut sich auf viele Teilnehmer
bei der OJR-Mitgliederversammlung.(ISch)
Innerorts sind auf öffentlichen
Straßen und Gehwegen Hunde
an der Leine zu führen.
Am gleichen Tag hat die FEE gemeinsam mit dem Seniorenzentrum St. Elisabeth im Rahmen der Fortbildungsreihe „Ältere Menschen begleiten“ einen
Vortrag angeboten. Frau Susanne Fieselmann, Dipl. Sozialpädagogin, und Herr
Hermann Walz, Verwaltungswirt, sprachen zu dem Thema „Patientenverfügung
– eine Vorsorge für die letzte Wegstrecke“. Herr Walz gab einen Überblick über
die Inhalte, die rechtlichen Bedingungen und die praktische Erstellung einer
Patientenverfügung.
Nr. 44
Freitag, 31.10.2014 AMTSBLATT DER GEMEINDE ENINGEN UNTER ACHALM
Frau Fieselmann konnte an Beispielen deutlich machen, wie wichtig es ist, früh
genug mit den Familienmitgliedern über eine Patientenverfügung ins Gespräch
zu kommen. Von den mehr als 50 anwesenden Zuhörern haben sich einige
lebhaft an der sich anschließenden Diskussion beteiligt.
Nach diesem allgemeinen Überblick stehen allen Eningern die beiden kompetenten FEE-Mitarbeiter für persönliche Beratungen zur Verfügung. Sie können
sich jederzeit bei der FEE melden. Dort werden sie zu einer persönlichen
Beratung vermittelt. Sie können für sich alleine eine Beratung wünschen, sie
können sie aber auch mit ihrem Ehepartner oder anderen Familienangehörigen
gemeinsam wahrnehmen.
Wir suchen dringend:
Weitere Eninger Bürger, die bereit sind, samstags, sonntags oder montags
Bewohner im Seniorenzentrum Frère Roger bei der Mittagsmahlzeit (ab
11:30 bis 13:00 Uhr) zu unterstützen.
Eine ältere Mitbürgerin, die auf einen Rollator angewiesen ist, wünscht sich
einmal in der Woche jüngere Gesellschaft bei ihr zuhause und Begleitung
auf kleinerenSpaziergängen.
Eine musikinteressierte und viel gereiste FEE-Mitarbeiterin würde gerne
regelmäßig eine aufgeschlossene Eningerin besuchen, die sich auch für
Musik und andere Landschaften interessiert.
Wenn Sie sich einmal in der Woche die Zeit nehmen können, um anderen
Gesellschaft zu leisten oder eine Runde spazieren zu gehen, dann sind Sie
bei der FEE richtig. Wir vermitteln immer wieder neu zwischen Eninger Bürgern, die sich Gesellschaft wünschen und denen, die ihre Zeit verschenken
möchten.
Melden können Sie sich jederzeit bei uns telefonisch unter 892-167; per
E-Mail fee@eningen.de , über die Homepage www.eningen-fee.de oder
persönlich immer dienstags zwischen 15.00 und 17.00 Uhr, im Rathaus 2,
Erdgeschoss, Zimmer 6, 72800 Eningen unter Achalm.
JAHRGÄNGE
Jahrgang 50/51
Achtung Achtung!
Der Termin am 31.10.2014 fällt aus
Terminänderung:
Wir treffen uns am 07.11.2014 ab 14:30 Uhr
im Cafe Drehpunkt.
Bitte weitersagen!!!!
Brigitte 07121/138446
KIRCHLICHE NACHRICHTEN
Ökumene
Ökumene
Begreift ihr meine Liebe? - Weltgebetstag 2015
Am 6. März 2015 wird weltweit in evangelischen, katholischen, evangelischmethodistischen und anderen freikirchlichen Gemeinden der WeltgebetstagsGottesdienst gefeiert. Jedes Jahr erarbeiten Frauen eines anderen Landes die
Liturgie dieses Gottesdienstes.
Für den Weltgebetstag 2015 sind Frauen von den Bahamas, dem Inselstaat
zwischen den USA, Kuba und Haiti für die Liturgieverantwortlich. Wir erleben im
Gottesdienst, den die Frauen mit „Begreift ihr meine Liebe?“ überschrieben
haben, was Gottes Liebe für uns und unsere Gemeinschaft bedeutet – sei es
weltweit oder vor unserer Haustür.
Auch in Eningen wollen wir diesen besonderen Gottesdienst am 6. März 2015
mitfeiern. In verschiedenen Veranstaltungen soll zuvor über die Liturgie und das
Land informiert und der Gottesdienst gemeinsam vorbereitet werden. Das erste
Treffen dazu findet am Dienstag, den 11. November 2014 um 20:00 Uhr in der
evangelisch-methodistischen Kirche, In der Raite 8 statt, die weiteren nach
Absprache im Januar/Februar 2015.
Wenn Sie Interesse und Zeit haben, sich mit diesem fernen Land zu beschäftigen,
und Freude daran haben, den Gottesdienst mit vorzubereiten, sind Sie herzlich
dazu eingeladen – auch wenn Sie noch nie dabei waren.
Für das Vorbereitungsteam: Friederike Fanous
9
Ev.
Ev. Kirchengemeinde
KirchengemeindeEningen
Eningenunter
unterAchalm
Achalm
Spruch zum Reformationstag
Einen anderen Grund kann niemand legen als den, der gelegt ist, welcher ist
Jesus Christus (1. Korinther 3, 11).
Freitag, 31.10. – Reformationstag
12.15 Mittagsgebet, Andreaskirche
14.00 Goldene Hochzeit, Ehepaar Mayer, Besigheim, Andreaskirche
15.30 Mädchen-Jungschar, Andreaskirche UG
In Pfullingen:
18.00 Church Night, Martinskirche (veranstaltet von Martinskirchengemeinde und CVJM)
In Reutlingen:
19.30 Stunde der Kirchenmusik mit dem Peñalosa-Ensembe, Marienkirche
Wochenspruch
Es ist dir gesagt , Mensch, was gut ist und was der Herr von dir fordert, nämlich
Gottes Wort halten und Liebe üben und demütig sein vor deinem Gott (Micha
6, 8).
Sonntag, 2. November – Reformationsfest
9.00 Gottesdienst, Johanneshaus (Lück)
10.00 Gottesdienst mit Taufe, Andreaskirche (Lück), danach Kirchcafé und
Weltladen
Opfer für die Bibelverbreitung, besonders Hilfe für syrische Flüchtlinge
19.30 Offener Abend im Johanneshaus mit Renate Eißler und ihrem Mann
Kaleb.
Montag, 3.11.
12.15 Mittagsgebet, Andreaskirche
19.00 Jungbläser, Andreaskirche UG
20.00 Posaunenchor, Andreaskirche UG
Dienstag, 4.11.
14.30 Frauennachmittag, Johanneshaus
16.00 Gottesdienst, Haus Frère Roger (Lück)
Mittwoch, 5.11.
14.30 /
16.00 Konfirmanden-Unterricht, Andreaskirche/ Johanneshaus
18.00 Jugendkreis (Konfitreff), Andreaskirche UG
19.30 Öffentliche Kirchengemeinderatssitzung (siehe Artikel), AndreasGemeindehaus, Kleiner Saal
Donnerstag, 6.11.
19.30 Jahresplanung Kinder- und Jugendarbeit, Küche untere Räume
20.00 Kirchenchor, Andreaskirche UG
20.00 Ökumenischer Ausschuss, Andreas-Gemeindehaus
Freitag, 7.11.
12.15 Mittagsgebet, Andreaskirche
14.00 Kulturtreff (siehe Artikel)
15.30 Mädchen-Jungschar, Andreaskirche UG
19.30 Informationsabend zum Projekt „Innovative Wege für Menschen mit
Depressiven Störungen“ mit Annette Haußmann, Andreas-Gemeindehaus
Sonntag, 9. November – Drittletzter Sonntag im Kirchenjahr
9.00 Gottesdienst mit Taufe, Johanneshaus (Eißler)
10.00 Gottesdienst, Andreaskirche (Eißler)
mit Verabschiedung bzw. Einführung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
10.00 Kinderkirche in Johanneshaus und Andreaskirche und Bibelentdecker, Andreaskirche
Offener Abend
Am Sonntag, 2. November, laden die APIs ein zum Offenen
Abend um 19.30 Uhr ins evang. Johanneshaus.
Gastreferenten sind Renate Eißler, die Schwester von Pfarrer Johannes Eißler,
und ihr Mann Kaleb. Sie lebt seit rund 20 Jahren im Orient und ist bei der KinderEvangelisations-Bewegung. Das Ehepaar berichtet von ihrer herausfordernden
Arbeit in Jordanien und im Nahen Osten.
Sie haben zwei kleine Kinder im Alter von 1 und 3 Jahren. Sie sind derzeit in ihrem
Heimataufenthalt in Deutschland und werden von ihrer herausfordernden Arbeit
in Jordanien und dem Nahen Osten berichten. Da Kaleb selber aus Nordafrika
kommt, wird er durch einen Zeugnisbericht Einblick in die aktuelle Situation
dieser Region geben.
10
AMTSBLATT DER GEMEINDE ENINGEN UNTER ACHALM Freitag, 31.10.2014 Nr. 44
Urlaub und Vertretung in den Herbstferien
In den Herbstferien haben noch Urlaub:
Pfarrerin Lück vom 30. Oktober bis 1. November – Vertretung: Pfarrer Eißler:
Gottesdienst in der Citykirche (Nikolaikirche, Nikolaiplatz 1, 72764 Reutlingen).
Betroffene und Interessierte sind herzlich willkommen. Infos gibt es beim Arbeitskreis Leben e.V. (AKL), Krisenberatungsstelle Reutlingen, Telefon (07121) 4 44 12.
Weihnachtsbasteln im Frauennachmittag
Am 4. November basteln dieTeilnehmerinnen des Frauennachmittags aus Draht,
Perlen und Schnüren Fenster- oder Christbaumschmuck. Der Nachmittag beginnt um 14.30 im evangelischen Johanneshaus. (Falls Sie eine Schere oder ein
spitzes Zängle mitbringen, versehen Sie Ihr Werkzeug bitte mit ihrem Namen.)
Herzliche Einladung. Auskunft bei Monika Braun.
Weitere Informationen unter:
www.eningen-evangelisch.de
Einladung zur öffentlichen Kirchengemeinderatsitzung am 5.11. 2014
Am kommenden Mittwoch, dem 5.11.2014, lädt die evangelische Kirchengemeinde um 19.30 Uhr zur öffentlichen Sitzung des Kirchengemeinderats ein.
Das Gremium wird sich zum einen mit dem Thema Asylbewerber in Eningen
ausführlich beschäftigen und über die Rolle der Kirche bei dieser Frage diskutieren. Zum anderen wird es um aktuelle Projekte zur Finanzierung unserer Jugendreferentenstelle und um weitere Unterstützungsmöglichkeiten dafür gehen.
Desweiteren stehen Wünsche für den kommenden Haushaltsplan auf der Tagesordnung, wie verschiedene Terminplanungen und Informationen zu Themen
aus den vergangenen Sitzungen.
Zuhörer sind herzlich im kleinen Saal im Andreasgemeindehaus willkommen.
Zur Erinnerung: Jahresplanung 2015 !
Am 6.November treffen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Kinderund Jugendarbeit zur Planung von Aktionen und Terminen für das Jahr 2015.
Treffpunkt ist um 19.30 Uhr in der unteren Küche in der Andreaskirche. Eine
kleine warme Stärkung gibt es frisch aus dem Backofen. Da gelingt das Planen
am ovalen Tisch bestimmt gut und vielleicht entstehen so wieder ein paar neue
Ideen für das kommende Jahr.
Kulturtreff besucht Reutlinger Marienkirche
Der Kulturtreff lädt alle Interessierten am Freitag, 7. November,
zu seiner letzten Unternehmung in diesem Jahr. Wir laden ein zu
einer Begehung des Dachbodens in die Reutlinger Marienkirche.
Wir werden Interessantes sehen und hören, was sonst den meisten Besuchern dieser wunderschönen Kirche verborgen bleibt.
Die Abfahrt wäre um 14.02 Uhr an der Eitlinger Straße mit dem
Linienbus. Die Rückfahrt haben wir für 17.44 oder 18.04 gedacht,
wobei es jedem einzelnen überlassen bleibt, wann dieser zurückfährt. Sie können auch mit dem eigenen PKW kommen. Wir
treffen uns vor dem Haupteingang der Marienkirche. Die Führung dauert ca.1
1/2 Stunden, so dass wir, wer möchte, uns anschließend im Café Sommer bei
einer Tasse Kaffee über das Gesehene austauschen wollen. Um eine Anmeldung
wird gebeten, unter Telefon 8 12 61 bei Zielke und Ratzlaff.
Für das Team
Horst W. Zielke
Depression – ein Thema in unserer Gemeinde?
Informationsabend zum Projekt „Innovative Wege der Seelsorge für Menschen
mit depressiven Störungen“
Die Evangelische Kirchengemeinde lädt zu einem Informationsabend zum Thema „Innovative Wege der Seelsorge für Menschen mit depressiven Störungen“
am Freitag, 7. November, 19.30 Uhr ins Andreas-Gemeindehaus ein. Annette
Haußmann, die wissenschaftliche Mitarbeiterin des von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) geförderten Projekts, kommt in unsere Gemeinde, um
interessierten Menschen Informationen über Depression allgemein sowie über
das Projekt zu geben. Danach schließt sich eine Gesprächsrunde an.
Besonders interessant könnte dies nicht nur für Menschen mit Depression sein,
sondern auch für Angehörige oder für Pflegepersonal. Alle Interessierten sind
herzlich eingeladen.
Vorankündigung
Altenclub am Martinstag, 11. November
Zum Altenclub der evangelischen Kirchengemeinde sind alle interessierten
Seniorinnen und Senioren herzlich eingeladen.
Am Dienstag, 11. November, steht er unter dem Thema: „Martin´s Traum - Der
Heilige Martin gestern und heute“
Weitere Informationen folgen in der nächsten Ausgabe.
Veranstaltungen im Kirchenbezirk
Feier des Reformationstags
Wer Lust hat, den Reformationstag am 31. Oktober feierlich zu begehen, die/den
können wir auf zwei Veranstaltungen außerhalb Eningens hinweisen:
In Pfullingen veranstalten die Evangelische Martinskirchengemeinde und der
CVJM zusammen eine sogenannte „Church Night“ (übersetzt: „Kirchennacht“),
in der die Reformation auf vielerlei Weise aufgegriffen und nahegebracht wird.
In Reutlingen gibt es ein musikalisches Bonbon: Das Peñalosa-Ensemble singt
im Rahmen der Stunde der Kirchenmusik um 19.30 Uhr in der Marienkirche.
Ökumenischer Gottesdienst
Zum Gedenken an alle, die durch Selbsttötung verstorben sind, lädt der „Arbeitskreis Leben“ am Sonntag, 2. November, um 17 Uhr ein zu einem ökumenischen
Evangelisch-methodistische
Evangelisch-methodistischeKirche
Kirche
Versöhnungskirche Eningen unter Achalm, In der Raite 8
www.emk.de/eningen
Sonntag, 02.11.
9.15 Abendmahlsgottesdienst (Lengerer) und Sonntagschule
Montag, 03.11.
19.30 Kreischor in Tübingen
Mittwoch , 05.11.
20.00 Bibelgespräch in Reutlingen-Erlöserkirche
Donnerstag, 06.11.
19.30 Miteinander
Freitag, 07.11.
19.00 Teeniekreis
Sonntag, 09.11.
9.15 Gottesdienst (Schmückle) und Sonntagschule
Traditionelles Kapellenfest am 1. November in Gomaringen
Herzlich laden wir zu unserem traditionellen Kapellenfest am Samstag, 1. November nach Gomaringen ein .
Um 11.15 Uhr beginnen wir mit einer Andacht, anschließend gibt es Mittagessen. Wir verwöhnen Sie – wie immer – mit Gulasch oder Linsen mit Spätzle &
Saitenwürstle, Salate, Getränke . Ab ca. 14 Uhr gibt es Kaffee & Kuchen mit
reichhaltigem Kuchenbüfett und dem beliebten Wunschliedersingen. Daneben
erwarten Sie Kalender und weihnachtliche Bücher.
Katholische Kirchengemeinde Eningen
Gottesdienste und Termine
Samstag, 1. November 2014 - Allerheiligen
9.30 Eucharistiefeier
16.00 Gräbersegnung auf dem Friedhof in Eningen
Sonntag, 2. November 2014 - Allerseelen
9.30 Eucharistiefeier mit Gedenken an unsere Verstorbenen
10.45 Gottesdienst im Seniorenheim St. Elisabeth
Dienstag, 4. November 2014
20.00 Bildungsausschuss
20.00 Treffen der Erstkommunion-Katechetinnen/Katecheten im Martinussaal
Mittwoch, 5. November 2014
9.30 Seniorengymnastik im Martinussaal
17.00 Gottesdienst im Seniorenheim Frère Roger
20.00 Kirchenchorprobe im Martinussaal
Donnerstag, 6. November 2014
16.45 Gottesdienst im Seniorenheim St. Elisabeth
18.30 Werktagsgottesdienst
20.00 Ökumeneausschuss im ev. Andreas-Gemeindehaus
Samstag, 8. November 2014
17.00 Rosenkranzgebet im Seniorenheim St. Elisabeth
Sonntag, 9. November 2014
9.30 Wortgottesfeier
und Kindergottesdienst in der Oberen Sakristei
anschl. Weltladen auf dem Kirchplatz
10.30 Eninger Sonntagsmatinee „Lichter im Dunkel“ im Martinussaal:
11.00 Gottesdienst im Seniorenheim Frère Roger
Nr. 44
Freitag, 31.10.2014 AMTSBLATT DER GEMEINDE ENINGEN UNTER ACHALM
11
Allerseelen
In den Gottesdiensten an Allerseelen denken wir an die Verstorbenen. Sie sind
nicht einfach weg aus der Gemeinschaft der Christen, sondern sie bleiben mit
der Gemeinde verbunden: Sie gehören für immer dazu.
Im Gottesdienst an Allerseelen, am Sonntag, 2. November, um 9.30 Uhr in
der Liebfrauenkirche, werden wir für die Verstorbenen der Gemeinde seit dem
vergangenen Allerseelentag ein Gedenklicht entzünden. Gerne dürfen es die
Angehörigen am Ende des Gottesdienstes mit nach Hause nehmen.
Allerheiligen
In den Gottesdiensten an Allerheiligen geht es um unser gemeinsames Ziel:
Unseren Lebensweg einmünden zu lassen in die Gemeinschaft der Heiligen
bei Gott. Der Gottesdienst am Allerheiligentag, am 1.November, ist wie an den
Sonntagen ebenfalls um 9.30 Uhr in der Liebfrauenkirche.
Am Nachmittag laden wir um 16.00 Uhr ein zur Segnung der Gräber auf dem
Friedhof.
Eninger Sonntagsmatinee
„Lichter im Dunkel“
Am Sonntag, 9. November 2014, zugleich Gedenktag an
die Reichsprogromnacht 1938, wird der Referent KlausDieter Hensel aus Reutlingen in der EningerSonntagsmatinee von der abenteuerlichen Flucht und Rettung des
jüdischen Ehepaares Karoline und Max Krakauer berichten.
Beide zählen zu den etwa 3000 bis 5000 Juden, die im
Gebiet des sogenannten Großdeutschen Reiches den Holocaust überlebt haben.
Termin: Sonntag, 9. November 2014, 10.30 -11.30 Uhr
Ort: Martinussaal der Liebfrauenkirche Eningen
Mit Bewirtung und Kinderbetreuung.
Eintritt frei!
Neuapostolische
NeuapostolischeKirche
KircheEningen
Eningenunter
unterAchalm
Achalm
Samstag, 1. November 2014, Allerheiligen
18:00 „Stunde der Kirchenmusik“
in der Neuapostolischen Kirche Sindelfingen, Altinger Straße 8
Vokal- und Orgelmusik zu Allerheiligen
Werke von Heinrich Schütz und J.S. Bach
collegium musicum Besigheim, Ltg.: Daniel Joos; Timo Reikowski,
Orgel
Sonntag, 2. November 2014
9.30 Gottesdienst
9.30 Gottesdienst für die Jugend mit Bischof Koch in Reutlingen, Dürrstraße 15
Mittwoch, 5. November 2014
20.00 Gottesdienst mit Bezirksevangelist Wagner
Sonntag, 9. November 2014
9.30 Gottesdienst
9.30 Gottesdienst in italienischer Sprache in Gomaringen, Bahnhofstr. 32
Herzliche Einladung zu allen Gottesdiensten und Veranstaltungen
Informationen über Gottesdienste in anderen Sprachen
sind im Internet zu finden (http://www.nak-sued.de).
Adresse der Neuapostolischen Kirche in Eningen:
Friedrichstraße 11
Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten:
http://www.nak-sued.de
http://eningen.nak-reutlingen.de
VEREINSNACHRICHTEN
Förderverein
Eninger Kunstwege
Grieshaber Ausstellung in der HAP Grieshaber Halle geöffnet
Am Sonntag 2. November 2014 ist die neu eingerichtete Ausstellung zu Ehren
von HAP Grieshaber von 14 bis 17 Uhr geöffnet.
Voraussichtlich um 15 Uhr führt Ricca Grieshaber durch die Ausstellung.
hw
Glasvitrine in der Ausstellung
Gesangverein
1833 e.V.
Gesangverein1833
e.V.Eningen
Eningenunter
unterAchalm
Achalm
181. Stiftungsfest – Erwartungen übertroffen
Nachdem im vergangenen Jahr das Großprojekt „My Fair Lady“ ein so großer
Erfolg war, hatte sich der Gesangverein dazu entschieden, auch in diesem Jahr
wieder ein komplettes Werk unter Beteiligung aller aktiven Sängerinnen und
Sänger aufzuführen.
Und so stand in diesem Jahr das bekannte Stück „Im weißen Rössl“ von Ralph
Benatzky auf dem Programm. Und die Erwartungen der Vereinsverantwortlichen
wurden noch übertroffen: Mehr als 400 Gäste füllten die HAP-Grieshaber-Halle
bis auf den letzten Platz.
Bereits beim Betreten der Halle wurden die Gäste – die zum Teil passend in Dirndl
und Tracht erschienen – österreichisch empfangen und mit an den Wolfgangssee
genommen. Foyer und Halle waren vom Dekorationsteam Elli Flieger und Petra
Eger entsprechend gestaltet worden und an den Türen in die Halle standen
Achalmfinken parat und verteilten Mozartkugeln. Auf der Bühne – umrahmt von
den liebevoll gestalteten Kulissen von Ernst und Dorothea Hummel – saß die Stubenmusik Sondelfingen und begrüßte die Gäste mit alpenländischen Klängen.
Und dann ging es los. Zur „Ouvertüre“ – souverän gespielt von Natalie Schäfer
am Klavier, Christian Hirschmann am Bass und Friedemann Rupp am Schlagzeug – marschierten Frauen- und Männerchor ein und nahmen vor der Bühne
Platz, um von hier aus music and more auf der Bühne bei den großen Chorwerken zu unterstützen oder selbstständig die bekannten Solopartien noch einmal
chorisch zu wiederholen. Der junge Chor music and more agierte während des
Abends auf der Bühne, mal als Touristen, mal als Bedienungen, Stubenmadeln
oder Melkerinnen – bei diesem Chor muss man halt etwas flexibel sein.
Als sich dann der Vorhang auf der Bühne öffnete, hatte Postlerin Kathi (Rosalie
Hehl) die schwerste Aufgabe des Abends, denn sie war es, die gleich zu Beginn
ganz alleine auf die Bühne durfte, um die eigentliche Geschichte mit einem
Jodler einzuleiten.
12
AMTSBLATT DER GEMEINDE ENINGEN UNTER ACHALM Freitag, 31.10.2014 Nr. 44
Da sie zwar Post fürs weiße Rössl, nicht aber für Nachwuchskellner Piccolo
(Richard Hehl) dabei hatte, war dieser zu erst ein wenig enttäuscht. Allerdings
hatte er dazu nicht wirklich lange Zeit, denn schon kurz darauf stand der Reiseleiter (Willy Hermann) mit einem Haufen ungeduldiger Touristen vor der Tür, die
am liebsten alle auf einmal frühstücken wollten. Als es dann ans Zahlen ging
– dieses Mal waren die Gäste noch ungeduldiger - konnte Zahlkellner Leopold
(Matthias Maier) sie zunächst mit „Aber meine Herrschaften“ zwar noch im Zaum
halten, als er aber nach einiger Zeit immer noch nicht zum Punkt kam, machten
sich die Gäste einfach still und heimlich aus dem Staub.
Doch auch ihm blieb keine Zeit, sich lange darüber aufzuregen; denn da kam sie,
Josepha Vogelhuber (Isabel Neumann), Chefin im weißen Rössl und Traumfrau
von Leopold. Und so schwärmte er, wie wunderbar es wäre, von ihr geliebt zu
werden. Aber wie man den Einwürfen von Josepha bereits entnehmen konnte,
sah sie die Sache ein wenig anders und dachte nicht im Traum daran, sich Leopold zuzuwenden. Sie hatte nur Dr. Siedler (Alexander Rabe), seit vielen Jahren
Stammgast im Rössl und ihr absolute Schwarm, im Kopf; aber dazu später mehr.
Josepha wandte sich also erst einmal den Stubenmadeln zu, denn „wenn das
Stubenmadel nicht zum anbeißen ist, taugst das ganze Hotel nichts“. Und so
stellten sich einmal die wichtigsten Protagonisten im Urlaubsort St. Wolfgang
vor, die Stubenmadel, die Wirte, die Bergführer und die Kinderschar von den
Achalmfinken.
Aber was wäre ein Urlaubsort ohne Touristen? Richtig, nichts. Und so trafen zunächst einmal Wilhelm Giesecke (Alfred Rusnak), Fabrikant aus Berlin, und seine
Tochter Ottilie (Rebecca Hummel) ein. Giesecke war nicht gerade gut gelaunt.
Zuhause stritt er sich mit seinem Konkurrenten um ein Hemdhosenpatent und
nach St. Wolfgang hatte er eigentlich auch nicht gewollt.
Als er sich gerade wieder ein wenig beruhigt hatte, ging es aber schon wieder
von vorne los. Josepha erzählte natürlich überall, dass sie sehnlichst auf die
Ankunft von Dr. Siedler wartete. Und wie sollte es auch anders sein, Dr. Siedler
war natürlich ausgerechnet der Anwalt von Gieseckes Patentstreitgegnern.
Und dann kam er: Dr. Siedler fuhr mit dem Fahrrad und den Song „Wenn das
Barometer wieder Sommer macht“ vor dem weißen Rössl vor. Wer – neben
Giesecke – davon nicht wirklich begeistert war, lässt sich erraten: Der Leopold
natürlich, Dr. Siedler ist ja schließlich Konkurrenz. Und um ihm eines auszuwischen, hatte Leopold Dr. Siedlers Lieblingszimmer natürlich an Familie Giesecke
gegeben. Na das war eine Szene.
Allerdings gab diese Szene Dr. Siedler auch die Möglichkeit, Ottilie kennen zu
lernen, die er gleich von Anfang an anziehend fand. Und der Piccolo und Leopold
fädelten gleich noch eine Wanderung der beiden zur Alm ein.
Sautter hatte extra einen Teil seiner Haare abrasiert) als auch Klärchen mit ihrem
Lispler nicht als 100% perfekt galten, fanden sie sich gegenseitig doch unwiderstehlich und besangen erst einmal ihre Unvollkommenheiten.
Doch auf einmal tat sich was. Kathi brachte Neuigkeiten aus dem Rathaus: Der
Kaiser höchst persönlich hatte sich zum weißen Rössl angemeldet und wollte
im Schützenfest absteigen; na ja, vielleicht hatte Josepha in ihrer Aufregung da
aber auch etwas verwechselt und es war genau anders herum. Jedenfalls konnte
sie Leopold dazu überreden, wenigstens bis zu Abreise des Kaisers noch zu
bleiben und ihr zu helfen.
Und so zog der Kaiser (Karlheinz Hüttl) in Begleitung eines Jägers (Andreas
Bögel mitsamt Hund, die den Verein freundliches Weise unterstützen) dann
nach St. Wolfgang ein. Hier wurde extra für ihn ein großes Fest mit Kinderchor,
Stubenmusik und Bürgermeister veranstaltet. Nach dem rauschenden und sehr
unterhaltsamen Fest verabschiedete der Kaiser sich dann mit einem melancholischen „S’ist einmal im Leben so“.
Als sich Josepha danach dann endlich einmal in Ruhe um ihren Lieblings- äh
Stammgast Dr. Siedler kümmern wollte, stellte sie aber fest, dass er sein Herz
bereits anderweitig vergeben hatte.
Und während der schöne Sigismund seinem Klärchen Sprachunterricht erteilte,
reifte in Josepha wohl eine Erkenntnis. Denn anstatt eines ordentlichen Zeugnisses gab sie ihrem Leopold einen Heiratsantrag mit auf den Weg. Und der
ließ sich das natürlich nicht zweimal sagen und konnte schnell davon überzeugt
werden, in St. Wolfgang zu bleiben. Und nachdem Familie Sülzheimer von sich
aus den Patenstreit niedergelegt hatten, stimmte Giesecke dann auch der Verlobung von Ottilie mit Dr. Siedler zu, denn es gab ja dann nichts mehr zu knöpfen,
also auch nichts mehr, um einen missgestimmt zu sein. Und Sülzheimer junior
konnte die so frei gewordene Zeit ganz seinem Klärchen widmen.
Und genau so soll es in St. Wolfgang ja auch sein, denn dort steht das Glück
vor der Tür und keiner will dort wirklich weg, wie die Solisten und Chöre zum
Schluss besangen.
Und auch das Publikum fühlte sich – wenn man dem lang anhaltenden Applaus
Glauben schenken darf – im Eninger Weißen Rössl sehr wohl.
Und so zeigte es sich wieder einmal, zu was der Gesangverein unter der grandiosen Gesamtleitung von Chorleiterin Brigitte Neumann, der der größte Dank
des Abends galt, fähig ist: Unter Beteiligung von Sängerinnen und Sängern
zwischen 6 und 85 Jahren und ausnahmslos vereinseigenen Solisten (zum Teil
selbst schon seit frühester Kindheit dabei) ein Stück auf die Bühne zu bringen,
das ein ebenfalls Generationen übergreifendes Publikum begeistern kann.
Hier wurden Ottilie und Dr. Siedler von den Melkerinnen mit ihrer Kuh inkl. KuhSong begrüßt. Und wie sollte es auch anders sein, die Abgeschiedenheit auf der
Alm zeigte erste Erfolge, denn für die beiden war „Die ganze Welt so himmelblau“.
Doch kaum waren die beiden von der Alm zurück, gab es im Rössl schon wieder ein großes Durcheinander. Leopold hatte versucht, seine Chefin zu einem
Busserl zu überreden, die dies aber nur mit einer Watschen beantwortet, ein
Hochzeitspaar (Andrea Zipper und Ulli Reichel, der kurzfristig für die erkrankte
Silke Sautter eingesprungen war) war gerade angereist, dann standen auch
schon wieder drängende Gäste da, die unbedingt bei Leopold zahlen wollten,
und zu guter letzt zeigte St. Wolfgang seinen „Zauber der Saison“ mit einem
kräftigen Regenschauer. Aber trotzdem ließen sich die Touristen die Laune
nicht vermiesen und tanzten einfach mitsamt ihren Schirmen den von Sabrina
Neumann einstudierten „Regentanz“.
Nach so viel Trubel war es sowohl für die Sängerinnen und Sänger als auch für
die Zuschauer erst einmal Zeit für eine Pause. Im Foyer stand hierzu bereits
das „Catering-Team“ um Ursel Reich bereit, um die Gäste mit Speis und Trank
zu versorgen.
Die Achalmfinken warten auf den Kaiser
Als Josepha nach der Pause Kellner Leopold als „Postillon d’amour“ nutzen
wollte, weigerte er sich und Josepha kündigte ihn kurzerhand. Denn alles konnte
Leopold, nur „zuschau’n kann er net“.
Doch im Hintergrund nahm die von Leopold begonnene „Intrige“ langsam Gestalt an und Ottilie und Dr. Siedler sprachen bereits vom „Walzer als Liebeslied“.
Leopold bekam dies indes aber gar nicht mit; er verabschiedete sich mit einem
Marschlied von seinem Hilfskellner Piccolo und seinen Serviererinnen und marschierte aus dem Rössl.
Ganz auf sich allein gestellt, kümmerte sich nun Josepha um die Gäste, aller voran um Giesecke. Er war mit seinem neuen Trachtenoutfit nicht gerade zufrieden
und so versuchte Josepha ihm das Salzkammergut noch einmal schmackhaft
zu machen, denn „Im Salzkammergut da ka’mer gut lustig sein“.
Doch auch das konnte die Laune von Giesecke nicht gerade heben. Denn auf
einmal stand der schöne Sigismund Sülzheimer (Ralph Sautter) vor ihm, seines
Zeichens Junior-Chef von – genau – Gieseckes Konkurrenz.
Doch aufs Verhandeln hatte Sigi gar keine Lust, denn er hatte nur Augen für das
hübsche Klärchen (Sissy Mezger). Und da sowohl Sigi mit seiner Glatze (Ralph
Der große Chor
Nr. 44
Freitag, 31.10.2014 AMTSBLATT DER GEMEINDE ENINGEN UNTER ACHALM
13
dadurch reaktiven Entspannung am Abend kann viel zu einem guten Schlaf
beigetragen werden.
Frau Kohfink-Traugott erläuterte bei den schlaffördernden Faktoren die Punkte,
die beim Schlafzimmer zu beachten sind. Dazu zählen die ausreichende Lüftung,
angenehme Temperatur, gemütliche Einrichtung und andere Punkte.
Zur Selbsthilfe wurden weitere Anregungen aus der Physikalischen Therapie,
mit Bädern und Kneipp‘schen Anwendungen erörtert. Phytotherapie, mit selbstzubereiteten Tees oder mit fertigen Pflanzenpräparaten aus der Apotheke oder
dem Reformhaus. Unter anderem kamen altbewährte Heilpflanzen von Zitronenmelisse, Hafer, Hopfen, Baldrian und Lavendel zur Sprache.
Solisten und Ensemble
Termine
Sonntag, 2. November 2014
10 Uhr music and more Weihnachtsmarktbasteln im Spital
Auch die Homöopathie, mit Einzel- oder Komplexmitteln und die Schüssler
Salze wurden erwähnt. Die Bach-Blüten-Therapie und die Aromatherapie mit
ätherischen Ölen fand Interesse bei den Zuhörern. Die Akupressur von Akupunktur-Punkten und die Punkte des Japanischen Heilströmens wurden gleich
angewendet.
Auch wurde auf alte Hausmittel, wie heiße Milch mit Honig oder heißen Kakao
eingegangen. Diese und weitere Nahrungsmittel wirken schlaffördernd durch
die darin enthaltende Aminosäure Tryptophan. Tryptophan ist eine Vorstufe von
Serotonin und dem Hormon Melatonin, die eine schlaffördernde Wirkung haben.
Nach diesen reichhaltigen Informationen und Tips verabschiedete sich die
Referentin bei den Zuhörern mit dem Abschiedsgruß: „Ich wünsche eine gute
und erholsame Nacht“.
Immer aktuell finden Sie Informationen zu den Veranstaltungen
des Gesundheitsforums Eningen e.V. unter www.Gesundheitsforum-Eningen.de
Montag, 3. November 2014
19:15 Uhr music and more
20:15 Uhr Männerchor
Dienstag, 4. November 2014
17:15 Uhr Achalmfinken
19:30 Uhr Frauenchor
Kaum ist das Stiftungsfest vorbei, geht es schon wieder weiter. Frauen- und
Männerchor singen als Nächstes am Volkstrauertag und die Achalmfinken und
music and more bereiten sich aufs Quempas-Singen am 7. Dezember vor. Wer
Lust hat, auch einmal bei einem unserer tollen Projekte mitzumachen, für den
wäre jetzt ein passender Zeitpunkt, um einzusteigen.
Gesundheitsforum
GesundheitsforumEningen
Eningene.V.
e.V.
Das Gesundheitsforum Eningen berichtet vom Vortrag
„Schlafstörungen- aus naturheilkundlicher Sicht betrachtet“
von Heilpraktikerin Ute Kohfink-Traugott aus Eningen.
Zu Beginn erläuterte die Referentin den Zuhörern die verschiedenen Schlafprobleme. Jeder kennt in der ein oder anderen Form Einschlaf-, Durchschlafstörungen und Früherwachen. Auch unruhiger, wenig erholsamer Schlaf, Albträume, Restless Leg Syndrom und Schnarchen wurde besprochen.
Alle Zuhörer stimmten mit ein, dass erholsamer Schlaf die hauptsächliche Voraussetzung für Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden ist.
Beim Schlafen werden viele Körpervorgänge auf „Sparflamme“ gesetzt. Das
Herunterfahren des Körpers auf Sparfunktion ermöglicht die lebensnotwendige
Erholung und schützt die begrenzten Energiereserven unseres Körpers. Außerdem erfolgt im Schlaf die Zellerneuerung und Zellreparatur, die Entgiftung,
die Verdauung und auch die Apoptose von Krebszellen (das heißt die gezielte
Zerstörung von nicht funktionsfähigen und entarteten Zellen).
Ein wichtiger Grundgedanke zum Schlaf lautet: Schlaf kann man nicht durch den
Willen herbeiführen. Er kann schon gar nicht erzwungen werden. Im Gegenteil,
je mehr er gewollt wird, desto schwerer stellt er sich ein. Er ist etwas Passives,
man kann ihn daher nicht durch aktives Tun erreichen, sondern nur durch ein
„Geschehen lassen“. Man kann aber die Bedingungen die Schlaf ermöglichen,
optimal gestalten.
Hier bieten sich naturheilkundliche Therapiemöglichkeiten als Hilfe an.
Die Ordnungstherapie reguliert durch ein Erkennen von schlaffördernden und
schlafstörenden Aspekten der Lebensweise und daraus folgenden Änderungen
der Lebensführung.
An erster Stelle der schlafstörenden Aspekte steht die Lärmbelastung, sei es von
außerhalb oder innerhalb der Wohnung. Aber auch die geopathische Belastung,
mit Wasseradern, Verwerfungen und Gitternetzen, und der Elektrosmog ist nicht
zu unterschätzen.
Weiter spielt ein Ausgleich von Anspannung und Entspannung im Tagesverlauf
eine Rolle.
Durch eine Bewegungstherapie mit einer aktiven Belastung am Tag und einer
GewerbeGewerbe-und
undHandelverein
HandelvereinEningen
Eningen
8. Lebendiger Adventskalender
in Eningen vom 1.12. bis 23.12.2014
immer um 18:00 Uhr vor dem Rathaus
Wer macht noch mit!?
Nur noch 4 Termine frei!!!
(thb) Aufgerufen zum Mitmachen sind alle, die ein
Programm von 15-20 Minuten auf die Beine stellen
möchten, egal ob musikalisch, ein kleines Spiel, ein
Vortrag, eine sportliche Vorführung, ... den Ideen
können frei Lauf gelassen werden!
Aufgerufen sind Gruppen, Vereine, Freundeskreise,
Einzelpersonen, Künstler, ...
Wer dazu noch die Bewirtung mit Kleinigkeiten übernehmen will, gerne!
Der Gewerbe- und Handelsverein stellt wieder die Technik und das Equipment
zur Verfügung, in bewährter Weise werden die Akteure von Paten aus den Reihen
der GHV Mitglieder betreut.
Das Programm sieht bis jetzt so aus:
Mo. 01.12.
Di. 02.12.
Mi. 03.12
Do. 04.12.
Fr. 05.12.
Sa. 06.12.
So. 07.12.
Mo. 08.12.
Di. 09.12.
Mi. 10.12.
Do. 11.12.
Fr. 12.12.
Sa. 13.12.
So. 14.12.
Mo. 15.12.
Di. 16.12.
Mi. 17.12.
Do. 18.12.
Fr. 19.12.
Sa. 20.12.
So. 21.12.
Mo. 22.12.
Di. 23.12.
Kinderbildungshaus Sulzwiesen
Johanneskindergarten
Duo Passepartout
Zirkus Achalmero der Achalmschule
Glückskäfer
---- Freier Termin --- Nikolaus
---- Freier Termin --- 2. Advent
St. Raphael Kindergarten
Kindertagesstätte Pusteblume
Kooperation Achalmschule + Musikschule
Posaunenchor der ev. Kirche
Märchenerzählerin Margrit Liebe
Swinging Xmas
---- Freier Termin --- 3. Advent
Forum Literata
Bruckberg-Kindergarten
Klasse 2c Achalmschule
Waldkindergarten
Albverein Tanzgruppen
Ingeborg König Schwäbische Weihnachtsgeschichte
Gesangverein (Begleitung Posaunenchor)
Weihnachtsansprache Bürgermeister
---- Freier Termin --Musikschule (Brass Kids, Blechbläserensemble, Musikalische
Früherziehung)
(Stand bei Redaktionsschluss am 29. Okt. 2014)
14
AMTSBLATT DER GEMEINDE ENINGEN UNTER ACHALM Freitag, 31.10.2014 Nr. 44
Wer noch mitmachen möchte oder wer noch Fragen hat – bitte Email an:
info@auf-mass.de oder Tel. 897871 (Anrufbeantworter)
Historischer Bilderblog im Internet täglich aktualisiert unter BILDERTANZ ENIGNEN oder http://gv-eningen.blogspot.de/
Der Zirkus Achalmero 2012
HeimatHeimat- und
undGeschichtsverein
Geschichtsverein
S‘Herbschtelet
Die Mundartgruppe des Heimat- und Geschichtsvereins Eningen lädt ein
zum Stammtisch am Mittwoch, 5. November 2014 in die Gaststätte Brenner,
Zeppelinstraße in Eningen um 19.30 Uhr
Seit mehr als 6 Jahren pflegt die Mundartgruppe des Heimat- und Geschichtsvereins den schwäbischen Dialekt.
Dazu gehören vor allem Stammtische, bei denen jeder Texte vortragen kann, die
er entweder selbst geschrieben hat oder die er gern hat.
Aber auch Autoren werden immer wieder eingeladen.
Erika Schlotterbeck hat mit Hilfe des Mundartpfarrers Rudolf Paul aus Neustetten bei Rottenburg die Gruppe ins Leben gerufen.
Vor der Renovierung
Diesmal soll in der urig schwäbischen Wirtschaft Brenner vorwiegend geschwätzt aber auch gesungen werden.
Jeder kann Beiträge in seinem Dialekt vortragen, wie es selbst verfasst oder
von anderen Mundartautoren. Voraussichtlich werden die Autorinnen Margret
Mauthe und Doris Oswald dabei sein.
Richard Wagner wird mit dem Akkordeon für musikalische Auflockerung sorgen.
Eingeladen sind alle, die an der Pflege des schwäbischen Dialektes interessiert
sind, auch wenn sie „Reigschmeckte“ sind.
Informationen und Kontakt: Erika Schlotterbeck Tel. 87327
Nach der Renovierung
Musikverein
Musikverein Eningen
Eningene.V.
e.V.
Ortsbildverschönerung in Eningen
Um 1960 wurden bauliche Massnahmen zur Ortsbildverschönerung durchgeführt, so wie hier an der oberen Hauptstraße wurden z.B. kleine Stützmäuerchen
ausgebessert oder neu aufgebaut.
Probetermine
Jugendkapelle
Sonntag 02.11.2014
10.30 Uhr Tutti Probe
Montag 03.11.2014
18.30 Uhr Tutti Probe
Nr. 44
Freitag, 31.10.2014 AMTSBLATT DER GEMEINDE ENINGEN UNTER ACHALM
Aktive Kapelle
Dienstag 04.11.2014
20.00 Uhr Tutti Probe
Eninger
EningerHäbles-Wetzer
Häbles-WetzerNarrenzunft
Narrenzunfte.V.
e.V.1992
1992
Es gibt noch Karten für Joe Vox „live“
Am Freitag, 14. November, findet im Vereinsheim der Eninger Narrenzunft
„Häbles-Wetzer“ in der Schwanenstraße wieder eine Veranstaltung im Rahmen
der Reihe „Kultur im Narrenstall“ statt.
Zu Gast ist mit Joe Fox der Sänger der bekannten Stuttgarter Band „Jackpot“.
Sein Live-Programm ist sozusagen die Quintessenz aus seiner 30-jährigen Karriere – und somit ein „Best of“ und „Who’s who“ aus 40 Jahren Musikgeschichte.
Beginn ist um 20 Uhr – Einlass ab 18 Uhr.
Karten zur Veranstaltung sind im Vorverkauf bei Optik-Akermann, Hauptstr. 44
sowie samstagnachmittags beim Kaffee-Treff im Narrenstall erhältlich.
Naturfreunde
Naturfreunde Eningen
Eningen
Veranstaltungen im November 2014
Di.,04.11.2014 Nordic Walking – Treffpunkt Parkplatz Glemser Stausee
Beginn: 17.00 Uhr
Di.,04.11.2014 Fotogruppe – Bilder die eine Geschichte erzählen
Beginn: 20.00 Uhr im NFH
Sa.,08.11.2014 Kindergruppe – Weihnachtsbasteln
Beginn: 14.00 Uhr im NFH
Di.,11.11.2014 Nordic Walking – Treffpunkt Parkplatz Glemser Stausee
Beginn: 17.00 Uhr
Zu allen unseren Veranstaltungen sind Gäste herzlich willkommen.
Paul-Jauch-Freundeskreis
Paul-Jauch-Freundeskreis
Einladung zur Mitgliederversammlung
am Mittwoch, 5. November 2014, 18.30 Uhr in der Gaststätte „Eninger Hof“ in
der Reutlinger Straße
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Information durch derzeitige Vorstandsmitglieder
3. Änderung der Satzung
4. Neuwahl des Vorstands
5. Bestellung von zwei Vertretern des Freundeskreises im neuen Stiftungsrat
der Paul-Jauch-Stiftung
6. Verschiedenes
Interessierte sind herzlich willkommen.
Der Vorstand
Schwäbischer Albverein
Ortsgruppe Eningen
Schwäbischer Albverein Ortsgruppe Eningen
www.sav-eningen.de
Wir laden ein
zum Zwiebelkuchenfest mit Ehrungen
und gemeinsamem Singen sowie gemütlichem Beisammensein im Wanderheim
Eninger Weide am Samstag, den 8. November 2014.
Nutzen Sie unser kostenloses Busangebot
Abfahrt 18.30 Uhr Haltestelle Wenge, dann Eitlinger Straße und Friedhof.
Rückfahrt 23 Uhr.
15
Die Landschaft prägt die Menschen
So könnte die kürzlich eröffnete Fotoausstellung der Ortsgruppe des Schwäbischen Albvereins bezeichnet werden.
Aus Anlaß des 125- jährigen Bestehens wurde ein Foto- und Dokumentationsausstellung im Rathaus gestaltet.
Die hervorragenden Fotos stellte der bekannte Eninger Fotograf Rainer Fieselmann zur Verfügung.
Die Fotodokumente der Ortsgruppe wurden ausgesucht von Martin Anders,
Josef Härle und Hermann Walz. Das Dreierteam sorgte auch dafür, daß das
Treppenhaus des Rathauses 1 einen Besuch wert ist.
50 Farbfotos zeigen die Schönheit unserer Heimat und auch die Menschen beim
Arbeiten und Feiern.
Zahlreiche schwarz-weiß Aufnahmen aus früheren Jahrzehnten geben einen
Überblick darüber, was in der Vergangenheit geschah.
Als Stellvertreterin von BM Schweizer begrüßte Gemeinderätin Annegret Romer die Besucher der Eröffnung. Sie betonte die Wertigkeit des Albvereins für
das gesellschaftliche Leben in der Gemeinde, das sich nicht nur durch Wanderangebote, sondern auch durch die Bemühungen um Umweltschutz und
Nachhaltigkeit auszeichnet.
Durch die Fotos werde bewusst gemacht, in welch schöner Landschaft die
Eninger leben.
Zwischen den Grußworten spielte Albvereinsmitglied Richard Wagner Volksund Wanderlieder auf seinem Akkordeon, die immer wieder die Gäste zum
Mitsingen anregten.
Der Vorsitzende der Ortsgruppe Ingo Ruf freute sich über die gelungene Ausstellung, die zeige, wie lebendig der Albverein in der Vergangenheit war und heute ist.
Er lud ein, sich die Fotos in Ruhe anzuschauen und sich zum Wandern anregen
zu lassen.
Rainer Fieselmann freute sich, daß seine Aufnahmen so Anklang finden.
Diese einmnalige Landschaft als Heimat zu haben, sei ein Privileg.
Er forderte ebenfalls auf, sich die Aufnahmen anzusehen und zu den Punkten
zu wandern, die auf den Fotos zu sehen sind – dies könne man alleine tun, aber
am besten mit einer Gruppe des Albvereins zusammen.
Wanderwart Hermann Walz sagte, daß die Ausstellung auch heißen könne:
„Diese Landschaft ist unsere Heimat“.
Beim Betrachten der Fotos aus der Geschichte der Ortsgruppe kämen ihm
Gedanken auf – wie wird sich der Albverein in Zukunft verändern bzw.wie wird
er seine Zukunft in einer sich ständig verändernden Gesellschaft gestalten?
Er bedankte sich bei allen Beteiligten, besonders bei Rainer Fieselmann, der die
Fotos ohne Honorar zur Verfügung gestellt hat.
Die Ausstellung ist bis Weihnachten während der Öffnungszeiten des Rathauses
zu sehen.
16
AMTSBLATT DER GEMEINDE ENINGEN UNTER ACHALM Freitag, 31.10.2014 Nr. 44
Am Ende angelangt, konnten wir Herrn Heinzelmann für diese spannenden
Stunden danken. HS
Familie und Jugend
Die Veranstaltung am Samstag, 08.11.2014 „Führung durch das Wildgehege“
mit Herrn Hennenlotter fällt aus mangels Teilnahme.
Dagmar Sautter
Bewegl. Alter
Und wieder ist.....
Mundharmonika Treff
Am Samstag, den 8. November um 16 Uhr im Spital - Albvereinsräume 1.
Stock. – (geänderte Uhrzeit wegen Zwiebelkuchenfest mit Ehrungen im Wanderheim Eninger Weide)
Alle diejenigen, die gerne Mundharmonika spielen oder es lernen wollen sind
herzlich eingeladen.
Auskunft bei Frank Weichert Tel. 880831 oder über Internetseite sav-eningen.de
Traditionelle Herbstwanderung
Am Wochenende hat der Albverein wieder seine in inzwischen zur Tradition
gewordene Wanderung nach Glems durchgeführt.
Bei herrlichem Herbstwetter ging es 11.00 Uhr am Rathaus los. Am Friedhof war
der nächste Stopp, wo noch weitere Wanderfreunde dazu kamen. Wir liefen
auf Wiesen- und Waldwegen, die Strecke hatte nur leichte Anstiege, das Tempo
war gemütlich. Bei dem schönen Wetter war die gute Laune vorprogrammiert.
Nach 7 km waren wir in Glems angekommen und alle konnten sich in der Sportgaststätte stärken.
Der Rückweg führte am unteren Stausee vorbei. Gegen 17.00 Uhr waren wir
wieder in Eningen.
Alle hatten viel Spaß und Freude an der Wanderung. Nächstes Jahr im Herbst
wird es wieder diese Wanderung geben. Wir freuen uns immer, wenn auch Gäste
an unseren Wanderungen teilnehmen.
Frank Weichert
Scheibengipfeltunnelbesichtigung am Südportal
Am Tag des Lichtensteingaus in Eningen wurde das Angebot „ Besichtigung
und Führung im Scheibengipfeltunnel“ am Südportal sehr gern angenommen.
Bei einer einstündigen Power Point Präsentation führte uns Herr Heinzelmann
vom Regierungspräsidium Tübingen in die Welt des Bergbaus ein.
Hierbei wies er uns auf das bergmännische Vorgehen, die geologischen Besonderheiten der Achalm, die Schwierigkeiten beim Tunnelbau, warum gesprengt
werden musste und wieso es Methangase im Berg gibt, hin.
Die gezeigten Graphiken, Fotografien,Visionen und Kurzfilme erklärten uns Laien
sehr anschaulich, was so auf der Baustelle geschieht.
Anschließend nahm er sich viel Zeit, um uns das in der Theorie vermittelte vor Ort,
im Tunnel, Rettungsstollen sowie den bereits erstellten Technikgebäuden vorzustellen. Die Dimensionen in der Baustelle, sowie das technische Vorgehen, wie
auch die angewandte Bergbautechnik, beeindruckten uns sehr.
Schwäbischer Albverein e.V.
Ortsgruppe Eningen u.A.
Seniorengruppe „Bewegliches Alter“
Im Römerkastell
(ra) Kastell ist vielleicht etwas übertrieben; archäologischer Römerpark trifft es
schon eher. Aber wenn man schon sozusagen vor der Haustür Antikes hat, dann
will das „Bewegliche Alter“ das auch besichtigen. Und außerdem gibt es doch
die eine oder andere Einzelheit, die man so noch nicht kannte.
Das „Kastell“ besteht aus einem parkähnlichen Areal, in dem die damalige Lage
der römischen Verwaltungs- und Mannschaftshäuser markiert und gut erkennbar ist. Im Zugangsbereich steht ein zweistöckiger Museumsbau, der auf den
Fundamenten eines Zwischenturmes aus der Römerzeit gründet. Den Abschluß
des Geländes bildet ein zinnenbekröntes nachgebautes Stück Mauer mit einem
Torturm. Das Kohortenkastell, kurz nach der Zeitenwende gegründet, bestand
rund 180 Jahre. Das zivile Dorf Grinario, das sich um das Kastell gebildet hatte,
mauserte sich zu einem Handelszentrum und wurde zu Köngen.
37 erwartungsvolle Eninger ließen sich also am 16. Oktober 2014 nach Köngen
fahren, zunächst noch ohne zweifelnde Blicke nach oben zum Wettergeschehen.
Aufgeteilt in zwei Gruppen, die erste draußen im Gelände, die zweite im Museum,
dann Wechsel – so stellten wir uns das vor, bloß machte das Wetter nicht mit.
Jedenfalls steckten wir nach einem kurzen Rundgang durch den Park doch alle
gleichzeitig im Museumsbau und konnten den Legionären das damals noch
viel rauere „Sauwetter“ nachfühlen. Aber Führung und Besichtigung klappten
trotzdem recht gut. Auch der halbstündige Film über das Werden und Vergehen
Grinarios und seiner Kultur machte vieles anschaulich und verständlich. Die
abschließende „Weinprobe“ im Museum, eine echte Überraschung, wurde gerne
genossen und zeigte uns den Unterschied zwischen einem antiken Wein und
Wein aus unseren Tagen.
Unsere abendliche Einkehr hielten wir in Grafenberg im sehr lobenswerten
Gasthaus Krone.
Die nächste Veranstaltung des „Beweglichen Alters“, eine Besichtigung der
Schau-Sägemühle Wegst in Reutlingen, findet statt am Donnerstag, 13.11.2014.
Abfahrt mit RSV-Bus 13.42 Uhr Haltestelle Eitlinger Str./Rathaus. Bitte € 2,-Fahrgeld bereithalten.
Organisation: Detlef Krause, Tel. 83368
Manfred Rau, Tel. 81264
Schausägemühle Wegst
(DK) Der Albverein Eningen, Seniorengruppe Bewegliches Alter besucht am
Donnerstag, dem 13. 11. die Schausägemühle Wegst in Reutlingen.
Abfahrt ist um 13.42 Uhr von der Haltestelle Eitlinger Straße / Rathaus mit der
Linie 1. Teilnehmer werden gebeten 2,00 € bereit zu halten, um den Kostenbetrag
für die Gruppentageskarte zu entrichten.
Wir fahren bis zur Haltestelle Ledergraben, überqueren die B 312 und wandern
auf dem Echazuferpfad zur Mühle. Hier werden wir Interessantes zu dieser
speziell und anderen Sägemühlen im Allgemeinen hören.
Nr. 44
Freitag, 31.10.2014 AMTSBLATT DER GEMEINDE ENINGEN UNTER ACHALM
17
Wer Interesse hat, sollte einfach mal kommen. Bei den alle 2 Monate stattfindenden Ausfahrten sind immer wieder Plätze frei. Informationen geben Ihnen
gerne:
Die Grenzen aufgezeigt
SV Oberndorf - SKV Eningen 9:1 (4:1)
Das Spitzenspiel „Erster gegen Zweiter“ wurde leider keines, zu dominant und
überlegen spielte Oberndorf. „Wir waren zu weit weg vom Gegner und kamen
gar nicht in die Zweikämpfe“ wäre vermutlich das passende Bundesligainterview dazu. Gegen eine in Bestbesetzung auflaufende Oberndorfer Mannschaft
konnten unsere Mädchen nur in den ersten zehn Minuten mithalten. Schon der
erste kleine Stellungsfehler im Mittelfeld führte zum Tor für Oberndorf. Eine verletzungsbedingte Auswechselung und die nachfolgende Umstellung führte dann
zum zunehmenden Verlust der Ordnung auf dem Spielfeld, so dass es Oberndorf
zunehmend leichter viel, die Tore herauszuspielen. Unsererseits versiegte das
Passspiel komplett und es waren nur noch Einzelaktionen zu sehen.
Hans-Otto Christe Tel. 8 27 64
Manfred Rau Tel. 8 12 64
Detlef Krause Tel. 8 33 68 Irmgard Stoll Tel. 8 23 05
In diesem Spiel konnten viel lernen - wie‘s geht und wie‘s nicht geht: Anna, Angelina, Ilayda, Janka, Lara, Lea, Leonie, Louisa (1), Nele, Pia, Serine und Stephanie
Nach der Besichtigung (Dauer etwa 1,5 bis 2 Stunden) besuchen wir ein Reutlinger Lokal, um dort zur Nacht zu essen und einem angeregten „Schwätzchen“.
Die Rückfahrt treten wir gemeinsam mit dem Stadtbus an, da unsere Tagesgruppenkarte auch für die Rückfahrt gilt.
Das bewegliche Alter ist eine Gruppe, die unter dem Schirm des Albvereins
selbständig agiert. Sie ist offen für alle Seniorinnen und Senioren der Gemeine
Eningen. Es herrscht bei vielen Mitbürgern die Meinung vor: “Da kommst man
sowieso nicht rein. Die Gruppe ist voll!“ Dies ist nicht so!
Wir Vier freuen uns sehr auf neue Teilnehmer.
SKV
SKV SportSport-und
undKulturverein
Kulturverein
Eningen
Eningen1889
1889e.V.
e.V.
Mädchen-Fußball
Der SKV-Eningen bietet fußballbegeisterten Mädels oder denen, die es werden
wollen, der
Jahrgänge 1998 bis 2006,
Mädchen-Fußball an.
Hast du Lust in einer Mannschaft Fußball zu spielen, dribbeln, flanken, Tore
schießen? Magst du Kameradschaft und Teamgeist? Dann komm‘ doch einfach
mal zum Schnuppern zu uns ins Training! Da kannst du mal ganz unverbindlich
ausprobieren, ob dir das Fußball spielen bei uns gefällt.
Trainingszeiten (ab 02. Oktober 2014):
Jahrgänge 1998 – 2001 (bitte vorher anrufen, es können geänderte Trainingszeiten auftreten):
- mittwochs: 17:30 Uhr – 19:00 Uhr und freitags: 17:30 Uhr – 19:00 Uhr auf dem
neuen Sportgelände Arbachtal
Jahrgänge 2002 – 2003:
- dienstags: 17:15 Uhr – 18:45 Uhr und freitags: 18:00 Uhr – 19:30 Uhr Sportgelände Sulz / Günther-Zeller-Sporthalle, Eningen
Jahrgänge 2004 – 2006:
- dienstags: 17:15 Uhr – 18:45 Uhr Sportgelände Sulz / Günther-Zeller-Sporthalle, Eningen
TSV
TSV 1848
1848 Eningen
Eningenunter
unterAchalm
Achalme.V.
e.V.
Abteilung Fußball
Kontakt / mehr Infos / Ansprechpartner:
- Nicole Morlock, Jugendleiterin, Tel.: 0157/34486851
- morlock.nicole.fussball@web.de
- http://www.skv-eningen.de
Wir freuen uns über jedes neue Gesicht bei uns im Training!
Spielberichte D-Juniorinnen
Ungefährdeter Sieg
18.10.14 SKV Eningen - SV Derendingen 3:0 (0:0)
Premiere auf dem Kunstrasenplatz im Arbachtal bei strahlendem Spätsommerwetter. In einem insgesamt recht einseitigen Spiel erlaubten unsere Mädchen den
Derendingerinnen nicht eine richtige Torchance, nutzten in der ersten Halbzeit
ihrerseits aber auch die Gelegenheiten nur unzureichend. In der zweiten Halbzeit erhöhten sie den Druck und Anna brach mit einem überlegten Abschluss
nach feinem Solo mit dem 1:0 den Bann. Kurz darauf erhöhte Louisa mit einem
sehenswerten Schlenzer. Kurz vor Schluss erzielte Serine noch das 3:0.
Die Sonne nach dem Spiel genossen: Anna (1), Angelina, Janka, Lara, Lea, Lilia,
Louisa (1), Pia, Nele, Serine (1) und Stephanie.
Unglückliches Unentschieden
21.10.14 SKV Eningen - TSV Sondelfingen 1:1 (1:0)
Da nur 11 Spielerinnen auf dem Spielberichtsbogen Platz finden und zum ersten
Mal alle 14 Spielerinnen anwesend waren, hatten die Trainer die undankbare
Aufgabe, eine Auswahl vornehmen zu müssen. Gleich ein großes Lob an die
drei Mädchen, die nicht spielen durften. Sie blieben alle das ganze Spiel und
feuerten die Mannschaft an.
Gegen eine körperlich sehr starke Sondelinger Mannschaft mit großen Spielerinnen begann es nach Maß. Einige Pässe nach dem Anspiel zog Nele links
durch und überwand die Torhüterin mit einem unglaublichen Kunstschuss aus
16 Metern in den Winkel.
Danach übernahm Sondelfingen die Spielkontrolle und kam zu einigen Torschüssen, die jedoch alle ihr Ziel verfehlten. Im Laufe des Spiels stabilisierte sich die
Abwehr, aber - das kennen wir schon - nach vorne ging nicht wirklich viel. In der
zweiten Halbzeit entwickelte sich bei zunehmendem Regen ein ausgeglichener
Kampf. Als es schon nach einem 1:0 aussah, erzielte Sondelfingen ein klares
Abseitstor, das zur Verwunderung aller gegeben wurde.
Klatschnass und abgekämpft ärgerten sich: Anna, Angelina, Ilayda, Janka, Lara,
Lara, Lea, Leonie, Lilia, Louisa, Pia, Nele (1), Serine und Stephanie.
Jugendfußball
C-Junioren
Im zweiten Heimspiel am 25.10. gegen die SGM Sonnenbühl begannen beide
Mannschaften furios. Hohes Tempo, druckvolles Spiel nach vorne. Die Offensivkräfte bei beiden Teams beherrschten das Bild. Nach 10 Minuten klappte das
Umschaltspiel von Angriff auf Abwehr nicht und so konnte der Sonnenbühler
Angreifer das 0:1 erzielen. Gleich darauf wurde wieder ein Ballverlust im Angriff
ausgenutzt und Sonnenbühl spielte in die Schnittstelle unserer zwei Verteidiger,
wodurch ihnen das 0:2 gelang. Unsere Jungs ließen den Kopf nicht hängen
und setzten verstärkt über die Flügel nach. In der 15. Spielminute konnte Jakob
den Anschlusstreffer endlich erzielen. Anschließend brachen die Sonnenbühler
etwas ein und Eningen nutzte die Schwächephase der Gäste zum 2:2 Ausgleich
durch Mustafa. Kurz vor dem Seitenwechsel konnten die Sonnenbühler einen individuellen Fehler in der Hintermannschaft zum 2:3 ausnutzen. 10 Minuten nach
Wiederanpfiff gelang den Sonnenbühler noch das 2:4. Anschließend wurden
die Räume von Eningen enger zugestellt und die Zuspiele in die Sturmspitzen
klappten besser. Daraus resultierte der 3:4 Anschlusstreffer durch Ismet, der den
Ball aus kurzer Distanz über die Linie drückte. Bereits 5 Minuten später konnte
wiederum Mustafa den Ausgleichstreffer erzielen. Eningen drückte weiter und
wollte endlich ihre 3 Punkte holen. Leider aber machte kurz vor dem Abpfiff ein
Eninger Spieler einen Fehler und ließ den Ball ungehindert an ihm vorbei zum
Sonnenbühler Stürmer. Der ließ sich das Geschenk nicht entgehen und traf zum
4:5 Endstand. Leider wurde wieder einmal die hohe Laufbereitschaft und der
große Kampfwille nicht belohnt.
Für den TSV Eningen spielten:
Tom Vollmer, Sebastian Porr, Nick Lehner, Ozan Sabir, Armann Adreshirzadeh,
Sebastian Abinante, Mustafa Oldac (2), Oktay Gercek, Jakob Fertykowski (1),
Ismet Özmen (1), Christian Reiff, Lorik Dibrani, Jamie Göppel, Muhmaet Eminaj,
Mert Er
18
AMTSBLATT DER GEMEINDE ENINGEN UNTER ACHALM Freitag, 31.10.2014 Nr. 44
Vorschau:
Unser nächstes Spiel ist erst wieder am 08. November. Es geht nach Bad Urach
und Anpfiff ist diesmal bereits um 13:30 Uhr.
Spiele der Fußballjugenden:
A-Junioren Pokal
TSV Gomaringen : TSV Eningen
Spielt, Dienstag, 04.November, 2014, 18:30 Uhr
B-Junioren Leistungsstaffel
TSV Eningen : SGM Sonnenbühl
Spielt, Sonntag, 02.November, 2014, 10:30 Uhr
Wir wünschen den Jugendmannschaften viel Erfolg
und faire Spiele.
Termine Jugendfußball:
Die TSV Fußballjugend lädt zur nächsten Jugendsitzung am Montag den
03.11.2014 um 20:30 Uhr im Vereinsheim ein.
Alle Trainer, Betreuer, Eltern und andere Interessierte sind hierzu
rechtherzlich eingeladen.
Fußball - Aktiv
Verbandsspiele der beiden aktiven Teams am Sonntag, 2. November
Kreisliga B
TSV Glems II gegen TSV II - Beginn 12.30 Uhr
Kreisliga A
TSV Sondelfingen gegen TSV I -
Beginn 14.30 Uhr
Beim Tabellenachten
Schade, dass es am Sonntag im Spitzenspiel, das im Übrigen sehr hektisch und
von vielen Nicklichkeiten geprägt war, gegen Pliezhausen nicht mit dem „Dreier“
für unsere Elf klappte. Leider trug auch der Schiedsrichter mit etlichen Entscheidungen für eine gewisse Unruhe bei. Ohne die Leistung der Schönbuch-Elf mit
ihrem harten Einsteigen, das teilweise schon über der Grenze des Zumutbaren
lag, abwerten zu wollen, sollen dennoch zwei Faktoren nicht unerwähnt bleiben.
Zum einen verletzte sich Spielführer Marc Reinhardt schon gleich in der Anfangsphase und dann fehlte aus privaten Gründen auch noch Max Koschmieder
– sodass im Abwehrbereich gewisse Mängel offen zutage traten.
Trotz der 1:2-Niederlage bzw. jetzt erst recht gilt es für die „Grünhemden“ da
weiter zu machen, wo man zuvor aufgehört hatte. Dass bedeutet, dass man als
Tabellenfünfter (12 Sp./20 P./36:24 T.) in Sondelfingen (11 Sp./18 P./26:15 T.)
wieder für klare Verhältnisse sorgen sollte. Die Gastgeber mit dem Ex-Eninger
Trainer Inan sind jedoch auf jeden Fall ein starker und sehr ernst zu nehmender
Kontrahent – und sie werden den Eningern auch nichts schenken.
Aber mit der richtigen Einsrtellung und einer guten und mannschaftsdienlichen
Gesamtleistung aller könnte man auf jeden Fall bestehen.
Deshalb Jungs, strengt Euch an und sorgt für gute Stimmung bei den Fans!!
Zweite in Glems
Ein Glückwunsch an das Team von Sven Kunert und Salvo Lesa, die nach dem
knapen 1:0-Erfolg gegen Sondelfingen II jetzt mit 11 Punkten und dem Torverhältnis von 14:15 auf Platz 7 rangieren. Am Sonntag geht es zur BezirksligaReserve des TSV Glems, die derzeit mit 4 Zählern (5:24 T.) an 12. und somit
letzter Stelle steht. Dies sollte und darf jedoch für die Achalmer kein Grund sein,
den Gegner zu unterschätzen – dies könnte sonst ins Auge gehen! Deshalb
sorgt weiter mit ansprechenden Leistungen für gute Resultate und somit auch
für eine gute Laune.
TSV – Fußball AH
In einer Woche – Hallen-Fußball-Turnier
Das 42. Günther-Zeller-Gedächtnis-Turnier für Ü-40-Senioren-Teams veranstalten die AHler des TSV Eningen morgen in einer Woche – am Samstag, 8.
November.
Neben der eigenen Mannschaft beteiligen sich 11 Vereine, die in zwei Gruppen
eingeteilt sind, aus der näheren und weiteren Umgebung an diesem sportlichen
Vergleich um den Wanderpokal der Gemeinde Eningen unter Achalm.
Beginn in der Günther-Zeller-Sporthalle mit der Vorrunde ist um 12.30 Uhr. Ab
18 Uhr kämpfen die jeweiligen drei Erstplatzierten um die Ränge eins bis sechs
– das Endspiel um den Turniersieg „steigt“ gegen 19 Uhr.
Mehr über teilnehmende Vereine, Gruppeneinteilung usw. in der kommenden
Ausgabe der „Eninger
Nachrichten“.
TSV - Fußball / Alt-Senioren
Am Donnerstag: Stammtisch mit Film
Bereits an diesem Donnerstag, 6. November, treffen sich die ehemaligen Kicker
des TSV Eningen wieder zur ihrem Stammtisch im Nebenzimmer des HotelRestaurants „Eninger Hof“.
Diesmal findet eine Filmvorführung mit dem Titel „Tagesausflug 2014 ins Neck-
artal und Großbottwar“ statt. Der Film wurde von Rainer Lebherz, der sich auf
viele Interessenten freut, gedreht.
Beginn ist um 17 Uhr.
TSV
TSV 1848
1848 Eningen
EningenSkiabteilung
Skiabteilung
Nächste Woche ist es soweit – dann wird das brandneue Wintersportprogrammheft der Skiabteilung für die Saison 2014/2015 erscheinen und in
vielen Eninger Geschäften und im Sportheim ausliegen. Wir haben wieder
ein attraktives Programm für Jung und Alt auf die Beine gestellt – lassen
Sie sich überraschen...
Wir suchen DICH als zukünftigen Übungsleiter in der Skiabteilung
Hast Du Spaß am Skifahren, Snowboarden oder Langlaufen mit Gleichgesinnten, bist zwischen 12 und 18 Jahren alt und willst vielleicht die Ausbildung
zum Ski- oder Board-Übungsleiter machen – dann melde Dich bei Cathrin
Massow oder Flori Slotnarin - alle Details zu den Ansprechpartner findest Du
auch auf unserer Homepage – wir freuen uns auf Dich.
Wir werden mit Dir zusammen trainieren, Deine Technik verbessern, eine Menge
Spaß haben und Dich für die Ausbildung qualifizieren.
Also auf geht‘s - melde Dich bei uns....
Die nächsten Termine:
07.-09.11.2014 Saisoneröffnung im Stubaital
Sa., 29.11.2014 Skibasar in der HAP Grieshaber-Halle
Alle aktuellen Infos, Details und Bilder auch unter www.ski-eningen.de. (FS)
Abteilung Tischtennis
Just for Fun
(rb)Ihre ersten Spielgewinne verbuchte die zweite Damenmannschaft bie ihrer
dritten Niederlage. Den dritten Saisonsieg im dritten Spiel erspielte sich die erste
Herrenmannschaft und unsere Vierte hält sich ans Motto Spaß am Spiel auch
wenn nichts heraus springt.
Landesliga Damen:
SV Böblingen II - TSV Eningen II 8:5
Endlich war es soweit. Gleich im ersten Doppel konnten B. Kregel/S. Krumm den
ersten Spielgewinn dieser Saison einfahren, wenn mit 12:10 im 5. Satz auch recht
knapp, doch es hat gereicht. Nicht gereicht hat dieser Spielgewinn für den ersten
Punktgewinn. Das zweite ‚Doppel ging im 5. Satz an den Gegner. ES folgten 3
Niederlagen in den Einzeln, wobei das 10:12 im 5. Satz von Schimmer besonders
bitter war. Ihren ersten Saisonsieg feierte S. Krumm. Dem ließ M. Kregel durch
ein knappes 3:1 das 3:4 folgen. Verluste durch B. Kregel und Krumm brachten
Eningen 3:6 in Rückstand. Schimmer und M. Kregel konnten zwar nochmals
auf 5:6 verkürzen, doch am Ende unterlagen Krumm und Schimmer und die 5:8
Niederlage stand fest.
Kreisklasse A Herren:
VfL Pfullingen III - TSV Eningen 2:9
Unbeirrt auf ihrem Weg zum Aufstieg ließ sich die erste Herrenmannschaft auch
im Derby in Pfullingen nicht aufhalten. Bereits nach den Doppeln lagen die
Eninger 2:1 in Front. Da man sich in Vergangenheit in Pfullingen immmer recht
schwer getan hat, blieb man aber hoch konzentriert. Dies schlug sich in den
Einzeln nieder. Alle Einzel wurden 3:0 oder 3:1 gewonnen. Lediglich Vucetic musste gegen Timmann in den Entscheidungssatz und unterlag dort dem Bronzemedaillengewinner der diesjährigen Seniorenweltmeisterschaften knapp 8:11.
Kreisklasse C Herren:
TV Neuhausen III - TSV Eningen IV
9:1
Der Wurm steckt in der vierten Mannschaft. Sie können alles versuchen, doch
am Ende bleibt nur eine Niederlage. So auch diesmal. Eigentlich fuhr man
nach Neuhausen um dort zumindest einen Punkt zu erspielen. Doch auch in
Neuhausen lief alles gegen die Eninger Mannschaft. So lag man bereits nach
den Doppeln aussichtslos 0:3 zurück. In den Einzeln schaffte es dann auch nur
Scheck in den Entscheidungssatz, unterlag dort aber 8:11. Alle anderen Einzel
waren klare Angelegenheiten für Neuhausen. Einzige Ausnahme bildete Loser
der mit einem glatten 3:0 für den Eninger Ehrenpunkt verantwortlich zeigte
Tischtennisjugend
Kreisliga Jungen U18: TSV Eningen II - SSV Bernloch 6:4
Zum Partnerspiel wurde der SSV Bernloch in der Günther-Zeller empfangen. Wie
schon im letzten Jahr war es wieder einmal ein spannendes Spiel, das erst mit
dem letzten Einzel entschieden wurde. Dabei fing es gut für Eningen an. Max
Kendelbacher/Marvin Jäger und auch Nadine Kendelbacher/Vanessa Schenk
gewannen ihre Doppel 3:1. Doch nach Niederlagen von Max und Marvin am
vorderen Paarkreuz kam Bernloch zum Ausgleich. Wie es richtig gemacht wird
zeigten die beiden Mädchen. Am hinteren Paarkreuz gewannen sie ihre beiden
Nr. 44
Freitag, 31.10.2014 AMTSBLATT DER GEMEINDE ENINGEN UNTER ACHALM
19
Spiele sicher und brachten die Eninger Mannschaft 4:2 in Führung. Natürlich
wollten da die Jungs nicht tatanlos zusehen und gaben im zweiten Durchgang
ihr bestes. Für Max reichte es aber nur zu einem Satzgewinn. Marvin dagegen
spielte sehr gutes Tischtennis und erspielte einen 3:0 Sieg. Somit war zumindest ein Unentschieden gerettet. Dieses Unentschieden wollten die Mädchen
in einen Sieg verwandeln. Den Anfang machte Vanessa. Doch nach einer 2:1
Satzführung kam sie nicht mehr ins Spiel und unterlag noch 2:3. So lag es an
unserer Jüngsten. Nadine zeigte keinerlei Respekt vor ihrem älteren Gegner und
gewann sicher 3:0. Durch dieses 3:0 hatte die Mannschaft 6:4 gewonnen und
setzt sich damit im Verfolgerfeld fest.
Abteilung Turnen
Erfolgreicher Mannschaftswettkampf LK 2 am Samstag 11. Oktober 2014
in Pliezhausen
Unsere Turnerinnen starteten mit 5 Mannschaften aus allen Altersklassen am
Samstag, 11. Oktober 2014 beim Mannschaftswettkampf LK2 in Pliezhausen.
Mannschaftswettkampf heißt: Eine Mannschaft besteht aus bis zu 8 Turnerinnen,
5 davon dürfen pro Gerät (Sprung, Boden, Balken und Reck) starten und die
drei Besten kommen dann in die Wertung, die anderen werden gestrichen. Die
Klassen werden folgendermaßen unterteilt: E-Jugend Jahrgang 2004/2005, EJugend Jahrgang 2002/2003, C-Jugend Jahrgang 2000/2001 und offene Klasse
Jahrgang 2001 und älter. In dieser Klasse haben wir sogar 2 Mannschaften
melden können.
Die Halle in Pliezhausen war gut besucht und so war auch die Bewirtung gegen
Ende des Wettkampfes ziemlich ausverkauft.
Es gab keine großen Verletzungen, alle Turnerinnen konnten ihren Wettkampf
beenden und auch beim vorgegebenen Zeitplan ging alles glatt.
Vor gut gefüllten Zuschauerrängen zu turnen ist für alle Turnerinnen etwas ganz
Besonderes und so bleibt es aber nicht aus, dass die Mädchen oft auch sehr
aufgeregt sind.
Unsere erfolgreichen Turnerinnen
von links hintere Reihe: Anna Kreppenhofer, Sarah Teyke, Paula Poskowski,
Jule Schifer, Mona Slotnarin, Jule Eitel
mittlere Reihe: Trainer Ralf Lindenschmid, Nina Schneider, Clara Staiger, Rebecca Hild, Natalie Kopka, Angelina Hlawon, Juliane Ruf und Trainerin Beatrix
Hummel,
vordere Reihe: Jessica Lang, Julia Geiger, Nadine Hlawon, Maren Seehuber
und Meret Grünberg.
Unsere Jüngsten (E-Jugend) bildeten zusammen mit Turnerinnen aus Oferdingen eine Startgemeinschaft und wurden von insgesamt fünfzehn Mannschaften
10. Aus Eningen waren Mona Friedrichson, Linda Braun und Pia Lutz am Start.
Bei den Kleinen ist die Wettkampfroutine noch nicht da, sie waren sehr aufgeregt
und so konnten die im Training oft guten Übungen nicht ganz abgerufen werden
und es gab einige Stürze. Aber das wird sicher mit jedem Wettkampf besser.
Bei der D-Jugend war die Leistung sehr gut. Sie erturnten sich die Silbermedaille hinter der siegreichen Mannschaft aus Pliezhausen mit nur 0,9 Punkten
Rückstand. Zum dritten Platz waren dann schon 2,35 Punkte Abstand. Zu diesem Erfolg haben Mara Beck, Johanna Kärcher, Denise Braun, Nele Eger, Zoe
Lokko und Lina Pfänder beigetragen. Einige waren mit ihren Leistungen nicht
so zufrieden aber es war doch gut. Super Mädels!
Die Mädchen der C-Jugend durften ebenfalls eine Medaille mit nach Hause bringen. Sie gewannen die Bronzemedaille hinter Kirchentellinsfurt/Pliezhausen
und Kusterdingen. Bei diesem Wettkampf waren neun Mannschaften vertreten.
Angelina Hlawon, Juliane Ruf, Nina Schneider, Clara Staiger, Rebecca Hild und
Natalie Kopka waren sehr gut drauf und konnten ihre im Trainingsleistungen
super abrufen.
hinten von links: Johanna Kärcher, Mara Beck. Vorne: Denise Braun, Lina Pfänder,
Nele Eger und Zoe Locco.
Unsere Turnabteilung hat in der offenen Klasse (Jugend und Erwachsene ab
12 Jahren) so viele gute Turnerinnen, dass wir gleich mit zwei Mannschaften
antreten konnten.
Bei dieser Klasse waren insgesamt 10 Mannschaften am Start.
Unsre Mannschaft 1 konnte sich mit 179,4 Punkten den Sieg und somit die
Goldmedaille erturnen. Am Abend vor dem Wettkampf waren die Mädels mit
ihren Trainingsleistungen gar nicht zufrieden. Sie überlegten sogar, ob sie die
Mannschaft nicht zurückziehen sollten, aber sie haben sich überwunden und
super Leistungen abgerufen, auch wenn einige nicht so ganz zufrieden waren.
Mit dabei waren in dieser Mannschaft Paula Poskowski, Jule Schifer, Jule Eitel,
Anna Kreppenhofer, Sarah Teyke und Mona Slotnarin. Katrin Mökesch war zwar
gemeldet, konnte aber leider nicht dabei sein.
Die Mannschaft 2 holte sich den hervorragenden 5. Platz (177,25 Punkten).
Maren Seehuber, Julia Geiger, Meret Grünberg, Silvia Maldonado, Nadine Hlawon und Jessica Lang turnten einen soliden Wettkampf und konnten sich über
diese gute Platzierung freuen. In dieser Mannschaft waren drei Neuzugänge
dabei, die erst seit den Sommerferien in dieser Klasse turnen (Julia und Maren,
Meret kam sogar ganz neu zu unserem Verein). Bei den engen Punkte-Abständen
sieht man, wie eng beieinander die Leistungen sind.
Alles in allem war es ein sehr gelungener Wettkampf für ALLE und wir hoffen auf
weiterhin so gute Leistungen. Herzlichen Glückwunsch!
In den blauen Anzügen: Pia Lutz, Linda Braun und Mona Friedrichson, die beiden
anderen Mädchen sind aus Oferdingen
20
AMTSBLATT DER GEMEINDE ENINGEN UNTER ACHALM Freitag, 31.10.2014 Nr. 44
Abteilung Volleyball
Herren 1 übernimmt die Tabellenführung der Regionaliga
Am vergangen Wochenende konnte die Regionalligamannschaft des TSV Eningen gegen den USC-Freiburg deutlich mit 3:0 gewinnen und bleibt in der Arbachtalhalle ungeschlagen.
Aber auch in fremden Hallen wird gepunktet. In einem spannenden Spiel gegen
Fellbach konnte sich Eningen mit 3:1 durchsetzen. Somit konnten unsere Herren
1 aus 4 Spielen 11 Punkte sammeln mit denen sie nun die Tabelle der Regionalliga
anführen. Ob der Höhenflug anhält, wird sich am Samstag, dem 1. November
um 20.00 Uhr, in der heimischen Arbachtalhalle, gegen Mimmenhausen zeigen.
Das Spiel gegen die ebenfalls ungeschlagenen Gäste wird zeigen ob man sich
„oben“ etablieren kann.
Die Herren 2 konnten im dritten Spiel der Saison leider keine Punkte für sich
verbuchen. Man musste sich gegen die routinierten Landesligisten aus Flacht
mit 3:0 geschlagen geben. In den nächsten Spielen stehen die Schützlinge von
Trainer Jonathan Schopp nun unter Zugzwang.
Im Spiel der dritten Mannschaft gegen den TSG Balingen am vergangenen
Sonntag, konnte man gegen die Aufsteiger der B-Klasse einen soliden 3:0 Sieg
erzielen. Das ferne Ziel „Aufstieg“ rückt für die Jungs der Herren 3 nun ein kleines
Stückchen näher.
So erhielten Johannes Baumann aus Pfullingen für sein großes Engagement
im Schulsanitätsdienst am Friedrich-Schiller-Gymnasium und im Jugendrotkreuz Pfullingen sowie Nadine Bolai aus Münsingen für ihr Engagement gegen
Lebensmittelverschwendung und für die Erstellung eines „Restekochbuches“
Auszeichnungen, die mit einer Urkunde und einem Geldbetrag verbunden sind.
Das Gruppenleiter-Team der DRK Jugend Hülben wurde für seinen außergewöhnlichen Einsatz mit 300 EUR für eine gemeinsame Unternehmung sowie
mit je einer Urkunde geehrt.
Die Stiftungsverantwortlichen freuten sich, darüber hinaus auch außergewöhnlich talentierte junge Menschen unterstützen zu können. 500 EUR erhielt die
19-jährige Skilangläuferin Pia Fink aus Münsingen. Zu ihren Erfolgen gehören je
ein dritter Platz bei den Deutschen Meisterschaften im Einzel- und Massenstart
sowie Platz 1 in der Gesamtwertung des Deutschland-Pokals. Der Nachwuchspianist Michael Korneck aus Metzingen wurde ebenfalls mit 500 EUR unterstützt. 1.000 EUR wurde der Stepp-tanzgruppe vom Forum Tanz (Kultur 33) aus
Münsingen zugesprochen. Die 8 Mädchen holten sich im Frühjahr den Sieg beim
Deutschen Stepptanzcup in Fürstenfeldbruck und starteten im Sommer beim
Dance World Cup in Portugal. Mit zwei flotten Stepp-Nummern umrahmten sie
die Förderungsübergabe.
Anträge und Vorschläge können ab sofort für die nächste Ausschreibungsrunde
eingereicht werden. Informationen dazu enthält eine kleine Broschüre, die bei
allen Geschäftsstellen der Kreissparkasse oder unter www.ksk-reutlingen.de/
jugendstiftung erhältlich ist. Für telefonische Fragen steht außerdem Frau Ute
Geiser, Telefon 07121 331-1212, zur Verfügung.
Dieses Ziel befindet sich für die Herren 4 noch in weiter Ferne. Im Auswärtsspiel
gegen Tübingen konnten keine Punkte geholt werden und so steht das Team
vorerst auf dem vorletzten Tabellenplatz.
Hochmotiviert, jedoch ohne Stammspielerin Sabrina Buckendahl reisten die Damen 1 nach Laupheim, mit dem festen Vorsatz dort wenigstens einen Punkt einzufahren. Leider blieb es trotz des engagierten Einsatzes von Jonathan Schopp,
der als Trainer mitgereist war, bei den guten Vorsätzen. Die starken Aufschläge
der Laupheimer verhinderten, dass die Achalmstädterinnen ihren Rhythmus
finden konnten und so musste man sich schließlich mit 0:3 geschlagen geben.
Dem zweiten Aufsteigerteam der Abteilung ging es in ihrer Liga leider auch nicht
besser. Die Damen 2 mussten sich in ihrem ersten A-Klasse Spiel gegen den
Lokalrivalen Betzingen ebenfalls mit 0:3 geschlagen geben.
WISSENSWERTES AUS DER REGION
Die Jugendstiftung der Kreissparkasse Reutlingen vergab Förderungen im Wert von über 17.000 EUR
Die zwanzigste Ausschreibung der Stiftung der Kreissparkasse Reutlingen
zur Förderung der Jugend fand wieder eine große Resonanz. 25 Anträge auf
Projektförderung, vier Vorschläge für die Auszeichnung von ehrenamtlichem Engagement sowie fünf Anträge auf Förderung besonders begabter Jugendlicher
lagen am 18. September dem Entscheidungsgremium vor. Davon er-hielten 16
Projekte eine Unterstützung. Die Förderungen wurden bei einem Empfang am
15. Oktober 2014 vom Vorsitzenden des Stiftungsvorstands und Vorsitzenden
des Vorstands der Kreis-sparkasse Reutlingen, Michael Bläsius, sowie von
seinem Vor-standskollegen Stefan Brieger überreicht.
Die Bandbreite der unterstützten Projekte und Maßnahmen ist vielfältig. Finanzielle Hilfen erhielten:
Die Ausstellung „Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Ge-schichte“ in der
Wilhelm-Maybach-Schule Reutlingen (1.500 EUR), das Sprachförderprojekt
„Spielend sprechen“ von DI-ALOG e. V. und LAG TheaterPädagogik Reutlingen
(1.000 EUR), das Präventionsprojekt „Bad Klicks“ des Vereins Wirbelwind e. V.
gegen sexuellen Missbrauch im Internet für Kinder und Jugendliche vor allem im
ländlichen Raum (2.500 EUR), die Frauenrunde „Offene Jugendarbeit“ Reutlingen für die Erstellung eines Quizspiels für Mädchen im Rahmen von Angeboten
zum Weltmädchentag (1.000 EUR), die Spielplatzfreunde Upfingen e. V. für die
Anschaffung einer wetterfesten Tischtennisplatte (750 EUR), die Bürgerinitiative
Spielplatz „Müllers Wiesle“ in Apfelstetten für die Erweiterung des Spielplatzes
um eine Netzschaukel (650 EUR), der CVJM Hülben e. V. für die Erweiterung
des offenen Jugendtreffs „Kellerlounge“ um einen Boulderraum (1.000 EUR),
der Schulsanitätsdienst der Geschwister-Scholl-Realschule Bad Urach für diverse Anschaffungen (1.000 EUR), das Nachhaltigkeitsprojekt „Stadtrundgang
WELTbewusst“ der Schillerschule Münsingen (400 EUR), das Projekt „Cajon und
Percussions“ der Waldschule Ohmenhausen mit der Kulturwerkstatt e. V. (1.000
EUR), die Uhlandschule Pful-lingen für ein Outdoor-Angebot für Schüler der
Inklussionsklas-sen in Kooperation mit dem VfL (500 EUR), das Projekt „Zirkus
Fantasia“ für Kinder mit und ohne Handicaps der Gutenberg-schule Riederich
(500 EUR), ein Musical-Projekt der Jos-Weiss-Schule Reutlingen in Kooperation
mit dem Theater „Die Tonne“ (600 EUR), die Projektwoche „werde WELTfairÄNDERER“ des BDKJ, der Eduard-Spranger-Schule und der Sankt-WolfgangSchule Reutlingen (1.000 EUR), das Projekt „Jungs und Väter in Aktion“ von
Förderverein und Freundeskreis der Eichendorff-Realschule Reutlingen e. V.
(1.000 EUR) sowie die Online-Kampagne „Warless World: Schau nicht weg – Hilf
den Menschen“ von Roland Philippi aus Eningen (500 EUR).
Wie in den Ausschreibungsbedingungen vorgesehen, konnten in diesem Jahr
auch dreimal Jungen und Mädchen ausgezeichnet werden, die sich in beispielhafter Weise gesellschaftlich engagieren.
ĞƐƵĐŚĞŶ^ŝĞƵŶƐnjƵƌƵĨnjĞŝĐŚŶƵŶŐĚĞƐZd&͘ϭ^ƉŽƌƚƚĂůŬƐŝŵ,ϯŝŶŶŝŶŐĞŶ͘ƌůĞďĞŶ^ŝĞũĞĚĞŶ
DŽŶĂƚ^ƉŝƚnjĞŶƐƉŽƌƚůĞƌĂƵƐƵŶƐĞƌĞƌZĞŐŝŽŶŝŵ'ĞƐƉƌćĐŚ͘Ƶ'ĂƐƚƐŝŶĚƐƉĂŶŶĞŶĚĞDĞŶƐĐŚĞŶ͕
DĂŶĂŐĞƌ͕dƌĂŝŶĞƌ͕^ƉŝĞůĞƌƵŶĚƚŚůĞƚĞŶ͘
&ƌĞƵĞŶ^ŝĞƐŝĐŚĂŵϰ͘EŽǀĞŵďĞƌĂƵĨ͙
Zd&͘ϭ^WKZdd><ŝŵ,ϯ
ͣ,ĂŶĚďĂůůƵŶĚĞƐůŝŐĂ&ƌĂƵĞŶͲdƵƐ^ŝĞƐƋƵŽǀĂĚŝƐ͞
ŝĞŶƐƚĂŐ͕
ϰ͘EŽǀĞŵďĞƌϮϬϭϰ
ĞŐŝŶŶ ϭϵ͗ϬϬhŚƌ
ŝŶůĂƐƐ ϭϴ͗ϯϬhŚƌ
,ϯƺƌŽͲƵŶĚ^ĐŚƵůƵŶŐƐnjĞŶƚƌƵŵ
ƌďĂĐŚƚĂůƐƚƌĂƘĞϲ
ϳϮϴϬϬŶŝŶŐĞŶƵ͘͘
WŽĚŝƵŵƐŐćƐƚĞ
• ůĞdžĂŶĚĞƌ:Žď
dƌĂŝŶĞƌdƵ^DĞƚnjŝŶŐĞŶ
• ŶŶĂ>ŽĞƌƉĞƌ
EĂƚŝŽŶĂůƐƉŝĞůĞƌŝŶ͕ϭϵϬ>ćŶĚĞƌƐƉŝĞůĞ͕ηϭϬ
• &ĞƌĞŶĐZŽƚƚ
DĂŶĂŐĞƌdƵ^DĞƚnjŝŶŐĞŶ
• WĂƚƌŝĐŝĂ^ƚĞĨĂŶŝ
^ƉŝĞůĨƺŚƌĞƌŝŶ͕ηϵ
DŽĚĞƌĂƚŝŽŶ͗ZŽůĂŶĚ^ƚĞĐŬ
/ŵŶƐĐŚůƵƐƐŚĂďĞŶ^ŝĞ'ĞůĞŐĞŶŚĞŝƚ͕ƐŝĐŚŵŝƚĚĞŶdĂůŬŐćƐƚĞŶnjƵƵŶƚĞƌŚĂůƚĞŶ͘
DĞůĚĞŶ^ŝĞƐŝĐŚŐůĞŝĐŚŬŽƐƚĞŶůŽƐĂŶ͗ DĂŝů͗ƚĂůŬΛƌƚĨϭ͘ĚĞ
dĞůĞĨŽŶ͗ϬϳϭϮϭϵϴϳϳͲϵϬ
tŝƌĨƌĞƵĞŶƵŶƐĂƵĨ/Śƌ<ŽŵŵĞŶ͊
,ĞƌnjůŝĐŚĞ'ƌƺƘĞ
Zd&͘ϭͲdĞĂŵ
Nr. 44
21
Freitag, 31.10.2014 AMTSBLATT DER GEMEINDE ENINGEN UNTER ACHALM
WIR GRATULIEREN
Freitag, 31. Oktober 2014
Willi Stroh, Augenriedstraße 40, 81 Jahre
Ruth Kalessa, Uhlandstraße 13, 80 Jahre
Samstag, 1. November 2014
Marianne Klotz, Hauffstraße 6, 89 Jahre
Sonntag, 2. November 2014
Hannelore Wolf, Hohenstaufenstraße 17, 76 Jahre
Georg Hauser
Zeitungsverlag
Montag, 3. November 2014
Elisabeth Alt, Wengenstraße 49, 88 Jahre
Dienstag, 4. November 2014
Barbara Lutz, Arbachmühle 2, 75 Jahre
Mittwoch, 5. November 2014
Georgios Choridis, Heerstraße 58, 81 Jahre
Ruth Gekeler, Virchowstraße 12, 79 Jahre
Hubert Reicherter, Arbachtalstraße 19, 77 Jahre
Hubert Zygla, Schillerstraße 55, 76 Jahre
Donnerstag, 6. November 2014
Walter Lutz, Robert-Koch-Straße 21, 77 Jahre
Sie erreichen uns:
Mail: nak.anzeigen@swp.de
Telefon: 07123/3688-30
9
4.8 Dettingen
4.2 Bad Urach
4.3 Eningen
1.12 Neuffen
Georg Hauser Zeitungsverlag
Küferstraße 8, 72555 Metzingen
Telefon 07123/3688-30, Fax 3688-39
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
229
Dateigröße
2 625 KB
Tags
1/--Seiten
melden