close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

GZ Landl 10714_Nachrichten - Gemeinde Landl

EinbettenHerunterladen
LANDLER
GEMEINDENACHRICHTEN
Zugestellt durch Post.at ❚ Amtliche Mitteilung ❚ Hieflau, Landl, Palfau ❚ Nr. 3 ❚ Oktober 2014
Radtour der Naturfreunde Hieflau in die Wachau
BUCHPRÄSENTATION
10
NACHWUCHSTURNIER U10
14
FREIWILLIGE
FEUERWEHR HIEFLAU
15
2
LANDLER
GEMEINDENACHRICHTEN
DER BÜRGERMEISTER
DIE BÜRGERMEISTER
Liebe Bürgerinnen und Bürger! Geschätzte Jugend!
Nur noch drei Monate bis zur
Gemeindefusion und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.
Die Mitarbeiter der Gemeinden Landl, Hieflau und Palfau
arbeiten an einer gesamten
EDV Lösung für die Gemeinde Landl NEU, wobei die
Herstellung der neuen EDVAnlage bereits erfolgte.
Die dazu erforderlichen Einschulungen sind laufend im
Gange.
Auch die Gemeinderäte der
Gemeinden sind in Arbeitsgruppen stark in die Vorbereitungsarbeiten eingebunden, um die Umsetzung der Gemeindestrukturreform positiv zu erledigen.
Von allen Seiten wird alles daran
gesetzt, den Zeitrahmen bis Jahresbeginn einzuhalten um den
Start in die neue Gemeinde für
die Bürger reibungslos zu ermöglichen.
Beispiele positiver Zusammenarbeit gibt es bereits jetzt – Mitarbeiter arbeiten in einigen Aufgaben- und Verwaltungs-
bereichen bereits jetzt gemeindeübergreifend zusammen.
Rechtliche Fragen, wie die Anpassung sämtlicher Verordnungen und Abgaben zeigen die
Vielfalt des Themas Gemeindefusion und unterstreichen nochmals, dass die klare Entscheidung einer aktiven Prozessbeteiligung richtig war.
Jede ungenützte Woche stellt sich
mit Sicherheit in der Zukunft als
Fehler heraus.
Es ist auch klar, dass es eine
enorme Umstellungs- und Ver-
änderungsbereitschaft von der
Politik, den Gemeindebediensteten und der Bevölkerung gleichermaßen erfordert.
Durch die gute Vorbereitung dieser großen Fusion entstehen Sicherheit, Stabilität und Hoffnung
auf einen guten Weg in die Zukunft – denn stärkere Gemeinden
bringen größere Chancen!
Ihre Bürgermeister
Günter Auer
Andreas Danner
Bernhard Moser
AUS DEN GEMEINDERATSSITZUNGEN
von Landl, 3. Juli und 1. September 2014
LEADER-AKTIONSGRUPPE
(LAG) STEIRISCHE EISENSTRASSE 2014 – 2020
In der Gemeinderatssitzung
vom 3. Juli 2014 wurde der
einstimmige Beschluss zur
Teilnahme an der LEADERAktionsgruppe (LAG) Steirische Eisenstraße für die Programmperiode 2014 – 2020
gefasst. Die vom Förderungswerber LAG Steirische Eisen-
IMPRESSUM
Medieninhaber, Herausgeber und Verleger: Gemeinde Landl
Für den Inhalt verantwortlich:
Bgm. Bernhard Moser, Bgm. Günter Auer, Bgm. Andreas Danner
Fotos: Gemeinde Hieflau, Gemeinde Palfau, Gemeinde Landl,
Kindergarten Landl, Volksschule Landl, Brigitte Katzensteiner,
Hilde Tramberger, Veronika Frank, Alexander Kreutz,
PVÖ Palfau, Christian Fürnholzer
Verlagspostamt: 8931 Landl
Gesamtherstellung: Jost Druck & Medientechnik, 8940 Liezen
NÄCHSTE AUSGABE
Dezember 2014
REDAKTIONSSCHLUSS
15. November 2014
straße erstellte lokale Entwicklungsstrategie wurde zustimmend zur Kenntnis genommen.
Der jährliche Gemeindebeitrag
für den Zeitraum 2015 – 2022
beträgt € 2.302,20 (€ 1,80 pro
Einwohner).
GEMEINDESTRUKTURREFORM: BESTELLUNG EINES
BEIRATSMITGLIEDES
Zur Beratung des Regierungskommissärs ist von der Landesregierung über Vorschlag der
beteiligten Gemeinden je ein
Beirat zu bestellen. Seitens der
Gemeinde Landl wurde Herr Vizebürgermeister Mario Lindner
einstimmig vorgeschlagen.
Vom Amt der Stmk. Landesregierung Abt. 7 wurden Reformfondsmittel in der Höhe von
€ 114.600,- genehmigt und bereits überweisen.
Weiters wurden für den Haushaltsausgleich des ordentlichen
Haushaltes € 34.000,- bewilligt.
TRINKWASSERKRAFTWERK
LANDL, MASCHINELLE UND
ELEKTRONISCHE AUSRÜSTUNG
Die maschinelle und elektronische Ausrüstung für das Trinkwasserkraftwerk Landl wurde
an die Fa. A. Abel GmbH,
Wundschuh zum Nettopreis von
€ 63.125,50 inkl. 4,5 % Nachlass einstimmig vergeben.
1. NACHTRAGSVORANSCHLAG 2014
Entsprechend der Aufforderung
der Abteilung 7 des Amtes der
LANDLER
GEMEINDENACHRICHTEN
Steiermärkischen Landesregierung musste ein Nachtragsvoranschlag samt Mittelfristigem
Finanzplan beschlossen werden.
Der 1. NVA des ordentlichen
AUS DEM GEMEINDERAT
Haushaltes 2014 weist Einnahmen in der Höhe von
€ 2.451.000,- und Ausgaben in
der Höhe von € 2.544.000,- auf,
was einen Abgang von
€ 93.000,- ergibt. Im außerordentlichen Haushalt wurden
Einnahmen von € 327.100,- und
Ausgaben von € 357.100,-, was
einen Abgang von € 30.000,-
3
ergibt, veranschlagt.
Der Mittelfristige Finanzplan
für die Jahre 2014 – 2018
wurde ebenfalls einstimmig
beschlossen.
AUS DEN GEMEINDERATSSITZUNGEN
von Hieflau
LEADER-AKTIONSGRUPPE
(LAG) STEIRISCHE EISENSTRASSE 2014 – 2020
In der Gemeinderatssitzung vom
3. Juli 2014 wurde der einstimmige Beschluss zur Teilnahme
an der LEADER-Aktionsgruppe
(LAG) Steirische Eisenstraße für
die Programmperiode 2014 –
2020 gefasst. Die vom Förderungswerber LAG Steirische Eisenstraße erstellte lokale Entwicklungsstrategie
wurde
zustimmend zur Kenntnis genommen. Der jährliche Gemeindebeitrag für den Zeitraum 2015
– 2022 beträgt € 1.332,- (€ 1,80
pro Einwohner).
WOHNUNGSVERGABEN
Die Wohnung Nr. 5 in Hieflau,
Hauptstraße 30, wurde an Frau
Claudia Mindrea und die Wohnung Nr. 2 in Hieflau, Kirchbichl 71, an Frau Elfriede Lengauer vergeben.
1. NACHTRAGSVORANSCHLAG 2014
Entsprechend der Aufforderung
der Abteilung 7 des Amtes der
Steiermärkischen Landesregierung musste ein Nachtragsvoranschlag samt Mittelfristigem
Finanzplan beschlossen werden.
Der 1. NVA des ordentlichen
Haushaltes 2014 weist gegenüber dem Voranschlag Mehreinnahmen in der Höhe von
€ 78.700,- und Mehrausgaben
in der Höhe von 25.700,- auf.
Die Gesamteinnahmen betragen demnach € 1.636.100,und die Gesamtausgaben
€ 1.604.500,-, was einen
Überschuss von € 31.600,ergibt. Der außerordentliche
Haushalt
ist
mit
je
€ 176.000,- ausgeglichen
veranschlagt. Der Mittelfristige Finanzplan für die Jahre
2014 – 2018 wurde ebenfalls
einstimmig beschlossen.
AUS DEN GEMEINDERATSSITZUNGEN
von Palfau, 26. Juni und 11. September 2014
GEMEINDESTRUKTURREFORM. BESTELLUNG EINES
BEIRATSMITGLIEDES
Zur Beratung des Regierungskommissärs ist von der Landesregierung über Vorschlag der beteiligten Gemeinden je ein Beirat
zu bestellen. Seitens der Gemeinde Palfau wurde Herr Vizebürgermeister Josef Pechhacker
einstimmig vorgeschlagen.
REFORMFONDSMITTEL
Seitens des Amtes der Steiermärkischen Landesregierung
wurden für die Gemeinde Palfau Reformfondsmittel in der
Höhe von € 70.500,- für die
Verwendung zur Abdeckung
des Kontokurrentrahmen am
KG-Konto gewährt. Der dementsprechende Fördervertrag
wurde vom Gemeinderat einstimmig beschlossen.
SANIERUNGSMASSNAHMEN
STANDESAMT UND WOHNUNGEN VOLKSSCHULE
Im Standesamt und im Stiegenhaus zu den Wohnungen im
Volksschulgebäude waren Sanierungsmaßnahmen notwendig. Von der Fa Feuchter wurde
ein Angebot in Höhe von ca.
€ 7.000,- für die Malerarbeiten
im Standesamt und Stiegenhaus
vorgelegt und vom Gemeinderat
einstimmig beschlossen.
SCHNITT UND PFLEGE
von Hecken, Sträuchern und dgl. neben Gemeindestraßen
Vielerorts engen, sich ausbreitende, Hecken, Sträucher,
Bäume u. dgl. die öffentlichen
Straßen ein oder beschränken
die Sicht auf Verkehrsflächen.
Gemäß § 91 Abs. 1 Straßenverkehrsordnung 1960 –
StVO, BGBl. Nr. 160/1959
i.d.g.F., fordern wir die betroffenen Grundeigentümer auf,
Hecken, Sträucher, Bäume u.
dgl. auf ihren an Gemeindestraßen angrenzenden Grundstücken bis auf die Grundgrenze zurückzuschneiden
bzw. auszuästen.
GEMEINDEVORPLATZ
Von der Arbeitsgruppe „Gemeindevorplatz“ wurde das Projekt vorgestellt und im Gemeinderat besprochen. Es ist eine
Umgestaltung der Zufahrt zum
ehemaligen VS-Gebäude und
des gesamten Schulhofes sowie
vor dem Gemeindeamt eine Infotafel vorgesehen.
Der Gemeinderat beschließt
einstimmig folgende Vergaben:
• Grabungsarbeiten: Fa. Käfer
• Pflasterarbeiten und
Randsteine: Fa. RHP Bau
• Infotafel: Fa. Gusel
TRINKWASSERVERSORGUNG
Um für eine gesicherte Trinkwasserqualität zu sorgen und
das Projekt der Trinkwasserversorgung Bergbauer und
Moarhof abzuschließen, ist
es notwendig, Hochbehälter
zu installieren. Als bestmögliche Plätze wurden mit unserem Sachverständigen BM
Gierer oberhalb der „Bergbauern Keusche“ und der
derzeitige Standort oberhalb
der Kirche geplant. Der
Hochbehälter oberhalb der
Kirche ist auch für die Versorgung mit Trinkwasser am
Fußballplatz und für Löschwasser zum Hydranten im
Moarhof vorgesehen.
Der Gemeinderat beschließt
einstimmig das Projekt
Hochbehälter.
Bezirksgericht Liezen: Parteienverkehr und Amtstag
Vorsprachen am Amtstag des Bezirksgerichtes Liezen– jeden Dienstag von 8.00 bis 12.00 Uhr – nur mehr gegen persönliche oder telefonische Terminreservierung (Tel. 03612/22455-0) möglich.
Die Öffnungszeiten des Bezirksgerichtes Liezen lauten unverändert
wie folgt:
■ Amtsstunden und Einlaufstelle:
Montag bis Freitag 7.30 bis 15.30 Uhr
■ Gebäudeöffnungszeiten und Parteienverkehr:
Montag bis Freitag 8.00 bis 12.00 Uhr
4
LANDLER
GEMEINDENACHRICHTEN
GEMEINDE AKTUELL
KLIMA- UND ENERGIEMODELLREGION EISENWURZEN
Klimaschule Steirische Eisenwurzen
BEWUSSTER UMGANG
MIT ENERGIE UND DIE HERAUSFORDERUNG „KLIMAWANDEL“
Das eingereichte Projekt
„Klimaschule Steirische Eisenwurzen“ wurde vom
Klima- und Energiefonds genehmigt und wird zu 100 % gefördert.
Beteiligte Schulen: NMS Weißenbach/Enns, VS Altenmarkt,
VS Landl, VS St. Gallen.
Ziel des Projektes ist die Sensibilisierung von SchülerInnen
und LehrerInnen für eine nachhaltige Auseinandersetzung mit
Klima- und Energiefragen.
Schwerpunkte: Energiesituation Schule, Ausbildung von
Energiedetektiven, Workshops
zu den Themen Klima und
Energie, Bau von mobilen
Klima- und Energieschautafeln,
Exkursionen und Lehrausgänge,
Klima-Musical, öffentliche Abschlussveranstaltung.
Ankündigung:
Energieabend 23. Oktober 2014 –
19.00 Uhr, GH Mooswirt
Mooslandl; Themen: Vollwärmeschutz, Finanzierungsund Fördermöglichkeiten, Informationen zur Energiejagd.
Wochentags stehe ich gerne für
weitere Informationen und Fragen zur Verfügung:
Tel. 0664/73839445 oder per
e-mail: gerhard.stangl@a1.net,
Ing. Gerhard Stangl, Modellregionsmanager
Steirische
Eisenwurzen
ENERGIEJAGD
Energiesparen im Haushalt –
Wir wetten dass du es schaffst,
9 % Haushaltsstrom einzusparen! Wenn ja, gibt’s tolle Preise
zu gewinnen.
Informieren und anmelden unter
www.ich-tus.steiermark.at
VORPLATZGESTALTUNG
in Palfau
Gemeinsam mit Herrn Stefan
Wedl vom Architekturbüro
W30 der Fa. Gusel aus Göstling und einer Arbeitsgruppe
aus dem Gemeinderat, bestehend aus VBgm. Josef Pechhacker, GK Willibald Danner,
GR
Elisabeth
Hirtenlehner, GR Marc Heigl
und Al Harald Meschek,
konnte ein Konzept für die
Gestaltung des Gemeindevorplatzes erarbeitet werden.
Dieses Konzept wurde dem
Gemeinderat in der Sitzung
vom 11. September 2014
vorgestellt, und die Vergaben
wurden an die Firmen Käfer
(Grabungsarbeiten), Gusel (Infotafel) und RHP Bau (Pflasterung und Randsteine), einstimmig beschlossen. Der Neue
Vorplatz beinhaltet eine Umgestaltung der Zufahrt zum ehemaligen Volksschulgebäude, die
Errichtung einer Informationstafel vor dem Gemeindeamt,
Parkplätze sowie eine Neugestaltung der Wiesen- bzw Parkfläche zwischen Gemeindeamt
und Volksschule. Der Spielplatz
soll ebenfalls öffentlich begehbar werden. Die Infotafel soll
die derzeitige Plakatwand neben
dem Mehrzweckgebäude ersetzen und die gesamte Anlage des
Vorplatzes soll ein neues Ortsbild schaffen. Der erste Schritt
zur Umgestaltung wurde mit der
Errichtung der neuen Müllinsel
bereits gesetzt. Die Arbeiten für
die Umgestaltung des Vorplatzes beginnen Ende September
und werden noch heuer, bis auf
die Asphaltierungsarbeiten, fertiggestellt. Für die Bewohner
der ehemaligen Volksschule und
die Besucher der Tagesmutterstätte werden während der Arbeiten Benutzungseinschränkungen so gering als möglich
gehalten, weil die bestehende
Einfahrt bis zur Inbetriebnahme
der neuen Zufahrt erhalten
bleibt.
LANDLER
GEMEINDENACHRICHTEN
GEMEINDE AKTUELL
Ärztlicher Wochenend- und Feiertagsdienst
04./05.10.
11.10.
12.10.
18.10.
19.10.
25.10.
26.10.
31.10./01.11.
02.11.
08.11.
09.11.
15.11.
16.11.
22./23.11.
29.11.
30.11.
06.12.
07.12.
08.12.
13.12.
14.12.
20.12.
21.12.
24.12.
25.12.
26.12.
■ Dr. Huber Ernst ______________0664/1844591
■ Dr. Graf Eva-Maria DA ________03633/2208
■ Dr. Harkamp Anton DA ________03632/7187
■ Dr. Schnut Marion ____________03632/377
■ Dr. Holzmüller Norbert DA _____03637/350
■ Dr. Schnut Marion ____________03632/377
■ Dr. Graf Eva-Maria DA ________03633/2208
■ Dr. Harkamp Anton DA ________03632/7187
■ Dr. Holzmüller Norbert DA _____03637/350
■ Dr. Huber Ernst ______________0664/1844591
■ Dr. Schnut Marion ____________03632/377
■ Dr. Harkamp Anton DA ________03632/7187
■ Dr. Graf Eva-Maria DA ________03633/2208
■ Dr. Holzmüller Norbert DA _____03637/350
■ Dr. Schnut Marion ____________03632/377
■ Dr. Huber Ernst ______________0664/1844591
■ Dr. Huber Ernst ______________0664/1844591
■ Dr. Schnut Marion ____________03632/377
■ Dr. Graf Eva-Maria DA ________03633/2208
■ Dr. Holzmüller Norbert DA _____03637/350
■ Dr. Schnut Marion ____________03632/377
■ Dr. Harkamp Anton DA ________03632/7187
■ Dr. Graf Eva-Maria DA ________03633/2208
■ Dr. Holzmüller Norbert DA _____03637/350
■ Dr. Harkamp Anton DA ________03632/7187
■ Dr. Graf Eva-Maria DA ________03633/2208
Den diensthabenden Arzt erfahren Sie auch unter der Nummer
des Roten Kreuzes: 141
FREIE WOHNUNGEN
5
BAUVORHABEN
in Landl
Das neu errichtete Trinkwasserkraftwerk wird im Oktober
fertiggestellt und in Betrieb genommen. Es wurde ein energieeffizientes Vorzeigeprojekt erarbeitet, da die produzierte Energie
ins Netz der Energie Steiermark
eingespeist und dadurch langfristige Einnahmen für den Gemeindehaushalt geschaffen sind.
Die Planungsschritte für die Errichtung einer neuen zentralen
Polizeiinspektion für Wildalpen, Hieflau und Großreifling
sind positiv abgeschlossen. Der
geplante Standort befindet
sich im Nahbereich der
Schul- und Sportstätte Landl.
Der Baubeginn ist für den
Spätherbst angesetzt, mit
einer Fertigstellung in der
zweiten Jahreshälfte 2015 ist
zu rechnen.
Gemeinsam mit der Siedlungsgenossenschaft Ennstal
ist im Zuge von erforderlicher Wohnraumschaffung ein
Reihenhausbau in der Spreitzenhofsiedlung Kirchenlandl
für 2015 geplant.
BRENNSTOFFAKTION
2014/15 für Hieflau
Der Verbandsausschuss des Sozialhilfeverbandes Leoben hat
in seiner Sitzung vom 22. Mai
2014 beschlossen, auch in der
Winterheizperiode 2014/2015
einen einmaligen Zuschuss für
sozial bedürftige Personen in
der Höhe von € 100,- pro Haushalt für den Ankauf von Heiz-
material zu gewähren. Die Gewährung dieses Zuschusses ist
an bestimmte Einkommensgrenzen gebunden.
Die Anträge auf Gewährung
eines Zuschusses durch den Sozialhilfeverband Leoben sind
umgehend beim zuständigen
Gemeindeamt einzubringen.
in Hieflau
■ Wohnung Nr. 1 (57,97 m²) im Wohnhaus Hieflau, Hauptstr. 4
■ Wohnung Nr. 7 (43,4 m²) im Wohnhaus Hieflau, Hauptstraße 28
■ Wohnung Nr. 7 (44,7 m²) im Wohnhaus Hieflau, Hauptstraße 30
■ Wohnung Nr. 4 (74,16 m²) im Wohnhaus Hieflau,
Mandelboden 8
■ Wohnung Nr. 5 (67,94 m²) im Betreuten Wohnen, Hieflau,
Hauptstraße 37
FREIE WOHNUNGEN
GESUNDHEIT
Silvia Pfeiler, Dipl. Shiatsupraktikerin
und Energetikerin aus Landl, erweitert ihr
ganzheitliches Angebot zur Wiederherstellung des körperlich-energetischen
Gleichgewichts.
Mooslandl 69, Tel. 0664/5758980
e-mail: silvia@shiatsu-pfeiler.at
www.shiatsu-pfeiler.at
Termine nach Vereinbarung
in Landl
■ Ab 30. November 2014 wird
in Großreifling 103 eine geräumige Wohnung frei. Wohnungsgröße: 56,41 m²; Räumlichkeiten: Küche, 2 Zimmer, Bad, WC,
Vorraum, Abstellraum, Balkon/
Loggia; Monatliche Miete: derzeit € 301,62 (inkl. Betriebs- und
Heizkosten); Kaution: € 904,86.
Nach Rücksprache mit den derzeitigen Mietern besteht die
Möglichkeit die Wohnung schon
früher zu beziehen!
BADESAISON 2014
■ Ab sofort ist in Großreifling
38 eine Wohnung frei. Wohnungsgröße: 45,31 m²; Räumlichkeiten: Wohn-Schlafraum,
Kochnische, Bad, WC, Vorraum,
(Kellerabteil); Monatliche Miete: derzeit € 243,03 inkl. Betriebskosten, exklusive Heizkosten; Kaution: € 729,09.
Aufgrund der schlechten Witterung verlief die Badesaison
2014 nicht zufriedenstellend.
Lediglich 10 Badetage im Juni,
8 Badetage im Juli und 7 Badetage im August führten massiven, bis zu 60%-igen Einnahmenseinbußen.
am Freizeitpark Landl
Alle durchgeführten Wasserqualitätsüberprüfungen entsprachen zu 100 % den behördlich
vorgeschriebenen Kriterien.
6
LANDLER
GEMEINDENACHRICHTEN
GEMEINDE AKTUELL
BESICHTIGUNGSTOUR
in Palfau
Bei herrlichem Herbstwetter
hat Bgm. Andreas Danner
seinen Amtskollegen aus
Landl, Bgm. Bernhard Moser
zu einer Besichtigungstour
durch Palfau eingeladen. Im
Zuge dieser Tour wurden
Bgm. Moser die abgeschlossenen und die bevorstehenden Projekte in der Gemeinde
Palfau vorgestellt. Begonnen
wurde der sonnige Nachmittag mit der Vorstellung des
neuen Sanitärgebäudes am
Campingplatz Saggraben,
welches in schnellstmögli-
cher Bauzeit fertiggestellt
wurde. Weiter ging es mit einer
informativen Führung der Trinkwasser Versorgungsstationen
Larisch, Bergbauer, Ödgraben
und der Haupt Kläranlage „UNTERE Palfau“. Im Zuge der Besichtigung wurden die fertiggestellten Bautätigkeiten an der
Brücke Pechhacker gezeigt, welche in Eigenregie durch VBgm.
Josef Pechhacker, Anton Auer
aus Großreifling und Franz Mitterböck jun. in einwandfreiem
Zustand wieder instandgesetzt
wurde. Zum Abschluss erklärte
Bgm. Danner noch die weiteren
Schritte zur Vorplatzgestaltung
und zeigte Bgm Moser die bereits fertiggestellte Müllinsel in
der oberen Palfau.
Bgm Moser zeigte sich nach der
Besichtigung beeindruckt über
den Zustand der Anlagen und
die sehr gut ausgearbeiteten zukünftigen Projekte.
AUSSCHREIBUNG
GESCHÄFTSFÜHRER/IN
Für die Führung des 5- bis
6-gemeindigen Tourismusverbandes Alpenregion Nationalpark Gesäuse suchen
wir einen/eine Geschäftsführer/In
Stellenprofil: Strategieentwicklung sowie -umsetzung
gemeinsam mit der Kommission; Schnittstelle zu den
lokalen Stakeholdern, Steiermark Tourismus (Marketingbeirat) und Österreich Werbung; Entwicklung von
touristischen Produkten gemeinsam mit den Tourismusinteressenten; Fortführung
und Weiterentwicklung der
Schwerpunktthemen; Akquise von Fördermitteln zur
Umsetzung von strategischen
Projekten sowie zur Erweiterung des Budgets; Erstellung
von Marktforschungsunterlagen
zu den Produktschwerpunkten;
Vertretung des Tourismusverbandes bei Werbe- und Marketingaktivitäten (Messen, Workshops, etc.); regionale und
überregionale Pressearbeit gemeinsam mit dem vorhandenen
Netzwerk; Leitung der Geschäftsstelle;
Budgetverantwortung u. Finanzplanung;
Personalverantwortung u. Mitarbeiterführung.
Für diese Position gilt ein Mindestgehalt von € 2.700,- brutto/
Monat/All-in-Vertrag (abhängig
von Qualifikation und Berufserfahrung besteht die Bereitschaft
zur Überzahlung). Derzeitiger
Dienstort Admont.
Es wird um eine schriftliche Bewerbung mit Motivationsschreiben, Lebenslauf mit Foto, Zeugnissen
sowie
allfälligen
Empfehlungsschreiben gebeten.
© Rob Hainer | Shutterstock.com
OFFENE STELLEN
Bewerbungen richten Sie bitte
in schriftlicher Form an:
TVB – Alpenregion
Nationalpark Gesäuse
Hauptstraße 35
8911 Admont
Tel. 03613/21 160 10
Fax 03613/21 160 40
e-mail: info@gesaeuse.at
FORSTDIENST UND
HOLZHANDEL
Suche Mitarbeiter für Forstarbeit
für 25 – 40 Stunden pro Woche;
Entlohnung laut Kollektiv nach
Qualifikation ab € 1.900,- brutto
bei Vollzeit.
Johann Jagetsberger
Lassing 213
3345 Göstling/Ybbs
Tel. 0676/5285023
HUNDEKOT
in den Grünanlagen – ein Ärgernis
Immer wieder sorgen Hundstrümmerl in Grünanlagen, entlang der Gehsteige und Wege,
bei Spiel- und Sportplätzen für
großen Ärger und Unmut in Teilen der Bevölkerung.
Ein gutes Miteinander verlangt die gegenseitige Rücksichtnahme von Hundehaltern und Menschen ohne
vierbeinigen Freund – Danke
dafür!
LANDLER
GEMEINDENACHRICHTEN
ORTS- UND VEREINSLEBEN
7
PENSIONISTENVERBAND VON HOF ZU HOF
Landl
in Landl
Kräuterdorf Söchau
Viele schöne Ausflugsziele,
Wanderungen und zahlreiche
Geburtstagsgratulationen organisierte der Pensionistenverband
Landl mit seinen Obfrauen Eva
Edlinger und Helene Tramberger auch wieder im heurigen
Sommer für seine zahlreichen
Mitglieder.
GÄSTEEHRUNGEN
in Landl
Ein vielfältiges Natur- und Kulturangebot in der Nationalparkregion Gesäuse, das Skatspiel
und die Gastfreundschaft der
Mooswirtfamilie gewährleisten
seit Jahrzehnten, dass eine
Stammgästegruppe aus Berlin –
Potsdam gerne ihren Urlaub in
Landl verbringt.
Treue wird belohnt, so konnte
Familie Alfons und Karin Adler
und Lieselotte Letzel für 5-maligen Aufenthalt, Ingeborg
Schulz für 10-maligen Aufenthalt und Bodo Oldenburg, Gudrun Prietz und Karl Heinz Sass
für 15-maligen Aufenthalt von
Gemeinde und Tourismus ausgezeichnet werden.
Johanna Wassenich durfte sich
über eine Sonderehrung für 20
maligen Aufenthalt in Landl
freuen – herzlichen Glückwunsch!
Bereits zum 4. Mal fand in
Landl eine Hof zu Hofwanderung statt, diesmal führte die
Route mit 7 Einkehrstationen
entlang der Bauernhöfe auf die
hohe Sulza.
Orts-Bauernbundobmann Karl
Stangl, Grabenbauer und Gemeindebauernobmann Robert
Huber, Stoanabauer als Veranstalter durften sich mit ihren Helfern über 100 Teilnehmer freuen.
Unter den fleißigen Hofgehern
waren neben Bürgermeister
Bernhard Moser auch Bezirksbäuerin Monika Schupfer aus Liezen und Peter Kettner, Bezirkskammerrat mit
ihren Familien unterwegs.
Mit etwas nassem Segen von
oben fand die Wanderung
beim Grabler ihren gemütlichen Ausklang, wo die Bäuerinnen mit Grillspezialitäten,
Mehlspeisen, Most, Saft,
Schnaps aus der heimischen
bäuerlichen Produktion aufwarteten.
KRÄUTER UND KULTUR
im Schwabeltal
Gemeinde und Tourismusverband Landl bedanken sich gemeinsam mit ihren Beherbergungsbetrieben für langjährige
Urlaubstreue und die Verbundenheit ihrer Gäste.
So fühlen sich Stammgäste in
drei Generationen bei Familie
Feldbauer in Kirchenlandl besonders wohl und schätzen die
Gastfreundschaft und Herzlichkeit „ihrer“ Herta.
Anna Ackermann und Familie
Theresia Kögler mit Victoria
und Matthias wurden für 20jährige Treue ausgezeichnet.
Marianne Bauer mit Elisabeth
und Johannes durften sich nach
15-maligen Aufenthalt in Landl
über die goldene Auszeichnung
freuen.
Wandern, Schwammerlsuchen,
gut essen und entspannen sind
die Garantie, dass noch weitere
viele Urlaube folgen werden!
Sandra und Gerhard Stangl
vulgo Bergbauer luden mit
ihrem Kräuterteam gleich zu
zwei Kräuter +Kulturveranstaltungen in die prächtige
Naturkulisse des Schwabeltals.
Mit viel Herz und Engagement
waren die Gastgeber mit ihrem
Kräuterteam im Einsatz und
boten Führungen durch den
Kräutergarten und die Kräuterverarbeitung an.
Von der wohltuenden Wirkung
der Kräuter konnte man sich
gleich bei zahlreichen köstli-
chen Kräuterspezialitäten
selbst überzeugen. So wurde
die große Gästeschar mit
Kräuterbratwurst, Wildkräuterlaibchen, Wilde Schnitten
und köstlichen Kräutersäfte
und Likören verwöhnt.
Die Musikkapelle Almrausch
unterhielt mit einem frischen
Dämmerschoppen, der kurzerhand auch im Kräutergarten seine Fortsetzung fand.
Mit der Trommelgruppe Free
Drummers aus Liezen fand
der Abend einen rhythmischen Ausklang.
8
LANDLER
GEMEINDENACHRICHTEN
ORTS- UND VEREINSLEBEN
ÖSTERREICHISCHES FORSTMUSEUM SILVANUM
BESUCHERGRUPPEN
Der wechselhafter Sommer
bescherte dem Österreichischen Forstmuseum Silvanum vielen interessanten Besuchergruppen, hier eine
kleine Auswahl:
ORF-DREHARBEITEN
für die Filmproduktion „Wie
man in den Wald hineinruft
…“ – Über die Beziehungen
Mensch und Wald.
Gustav W. Trampitsch unternahm mit seinem Produktionsteam im Forstmuseum
Silvanum
umfangreiche
Dreharbeiten. Die Fertigstellung des Filmes ist nach Winteraufnahmen in der Region
für Februar 2014 geplant, die
Ausstrahlung erfolgt im Mai
2015 auf ORF 3sat.
MMMFEST
Museumsverein und Feuerwehrmusikkapelle Großreifling luden zum Musik-Maibaum-Museumsfest
Selbst Regenwetter tat der
Feierlaune keinen Abbruch,
als das Festprogramm am
Vormittag mit einem fröhlichen Frühschoppen der Musikkapelle Johnsbach, Führungen durch Nikolauskirche
und Forstmuseum Silvanum
startete.
Dazu boten Naturpark- und
Nationalparkpartner
ihre
selbsterzeugten Produkte,
wie Honig, Joghurt und
Käse, Bauernbrot, Textilien,
Kürbisse und Zirbenpolster
an.
NEUE EXPONATE
Immer wieder gelingt es, die
forstliche Sammlung durch zu
vergrößern – wobei sich der
Museumsverein besonders bei
Familie Thomas Gindel aus Edlach für die Übermittlung einer
Rückeplatte bedankt. Das Exponat ist im Erdgeschoss des Museums in der Abteilung Fuhrschlitten zu besichtigen.
Der Museumsverein Großreifling ersucht, noch vorhandene
historische Bilder und Fotoaufnahmen über Holzknechte,
Holzbringung u.a. forstliche
Einrichtungen für die Dokumentation der Forstgeschichte
in der Region zur Verfügung zu
stellen.
Polizeisportgruppe Leoben
Volkstanzgruppe Graz-Umgebung
Studenten der Technischen Universität Dresden,
Institut für Forstwirtschaft
© Fürnholzer
Dreharbeiten
Hier kommt der Wald – die
Österreichischen Bundesforste
präsentierten auf anschauliche
Weise eine Spurensuchen durch
den Wald als Lebensraum mit
seinen Bewohnern, Flora und
Fauna und auch den gegenwärtigen „Alien-Bedrohungen“.
Zur den flotten Weisen der
Landler Tanzlmusi verwöhnten
die Damen und Herren der Feuerwehrmusikkapelle Großreifling die Festbesucher mit
Schnitzel und Bratl, am Kaffeeund Kuchenstand des Museumsvereins blieben bei Rahmkoch, Krapfen, Almsailing,
Obstschnitten, Nusskuchen und
vielen Verführungen keine
süßen Wünsche offen.
Beim Maibaumumschneiden im
Ort durfte sich eine Palfauerin
über die richtige Schätzung
freuen und den Reiflinger Maibaum als Brennholzvorrat für
den kommenden Winter mit
heim nehmen.
Ein Höhepunkt war der Auftritt
der Jungen Landler Schuhplattler,
die erstmals mit Daniel Müllner,
Sieger des Steirischen Harmonikawettbewerbes 2012 als Spielmann das Museum zum Schwingen brachten und für große
Begeisterung besonders bei den
Mitgliedern des Pensionistenverbands aus Eisenerz sorgte.
Fokus-Treffen
5. JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG FOKUS
MIT FESTPROGRAMM
ANLÄSSLICH 125 JAHRE
STMK. LANDESFORSTE
Absolventen des Zertifikationslehrganges Forst und Kultur
FoKuS aus ganz Österreich
kamen auf Einladung ihres Absolventenkollegens Forstdirektor DI Andreas Holzinger in den
Nationalpark Gesäuse und nutzen den Tagungszeitpunkt, um
im Rahmen der 125-Jahr-Feier
LANDLER
GEMEINDENACHRICHTEN
ORTS- UND VEREINSLEBEN
9
Museumsfest
der Stmk. Landesforste im Nationalpark-Pavillon Gstatterboden die diesjährige Jahreshauptversammlung abzuhalten.
Schwerpunkte war eine Vor-
schau auf die Vorhaben der Tagungsreihe Forst und Kultur
2015.
Nach der Messe in der Hubertuskapelle in Gstatterboden
wurde zum gemeinsamen Mittagessen und zur Exkursion
Kohlemeiler Hartelsgraben mit
gemütlichen Ausklang geladen.
Für die Forst+Kultur-Absolven-
ten gibt es bereits im Herbst
2015 ein Wiedersehen in der
Region mit Tagungsort
Österreichisches Forstmuseum Silvanum.
GEZINSSPORTFEDERATE
DIE ZWILLINGE
aus Belgien zu Gast beim Mooswirt
sind wieder da!
Seit 23 Jahren sorgen Annemie
und Erik de Wash als Organisatoren der belgischen Gezinssportfederate dafür, dass Wanderfreunde Urlaub in Landl
machen.
Erwandert wurde mit geprüften
Wanderführern aus der Region
das Gesäuse, Eisenerzer Alpen
und Hochschwab, aber auch
eine Ausflugsfahrt in die Landeshauptstadt Graz stand diesmal am Programm.
Für 5-maligen Aufenthalt im
Landhotel Mooswirt konnte
Irene Speeckaert ausgezeichnet
werden.
Bekannt durch viele Aufenthalte
sind Friederike und Marlies
Kirchner in Kirchenlandl wohlbekannt. Jetzt wurden die beiden für ihren 25-jährigen Ferienaufenthalt von Gemeinde und
Tourismusverband Landl ausgezeichnet.
Friederike und Marlies feierten
heuer auch ihren 70. Geburtstag
und freuen sich bei ihren Spaziergängen und Ausflügen
durch den Ort über viele Unterhaltungen mit der Bevölkerung,
die man nach so langen Jahren
schon gut kennt.
Vermieterin Monika Spanner
sorgt für einen gemütlichen
Aufenthalt und unterstützt die
autofreien Damen von der Abholung bei der Anreise bis zu
kleinen Ausflügen in die Umgebung.
Bereits zum 20. Mal hat Carine
de Zutter ihren Urlaub in Landl
verbracht und erhielt dafür
eine besondere Ehrung seitens
Gemeinde und Tourismusverband.
Die Gruppe freut sich auf ein
Wiedersehen im kommenden
Jahr!
DOPPELTES GOLD
für Feriengäste in Landl
Seit dem Jahr 2000 verbringen
Karl und Hermine Lahner, Erich
und Hermine Ribisch ihren Urlaub bei Familie Feldbauer in
Kirchenlandl.
Besonders wohl fühlen sie sich
im Beherbergungsbetrieb Feldbauer, wo stets mit viel Herz
für’s Wohlbefinden der Gäste
gesorgt ist.
Die Ehepaare aus dem niederösterreichischem
HipplesGroßrussbach genießen Natur
und Kultur, unternehmen Wanderungen im Nationalpark Gesäuse und zahlreiche Ausflüge
Die Gesundheit ist das
höchste Gut und so erhielten
die Jubilarinnen neben einer
Erinnerungsurkunde
und
Blumen jeweils ein Gesundheitskörbchen der Familie
Stangl – Bergbauern aus dem
Schwabeltal – mit Xeistee,
Likör, Ringelblumensalbe,
Lippenbalsam, Marmelade,
Bohnenkrautöl zum Wohlbefinden für Körper und Geist
– und das hoffentlich noch
viele Jahre lang.
SPIEGELBILDER
zu den Sehenswürdigkeiten in
der Region Ennstal.
15-jährige Treue wird von Gemeinde und Tourismusverband
Landl mit Wander- und Freizeitkarten, Maria Mayers Mundartgedichteband und einem Blumengruß honoriert – sodass es
sicherlich ein Wiedersehen
2015 geben wird!
BETRACHTUNGEN
VON A BIS Z
VON FRIEDERIKE AMORT
Das Buchcover mit Katze und
Löwe macht neugierig auf die
gereimten Vierzeiler über Beobachtungen, Erfahrungen und
Erkenntnisse zu menschlichen,
nicht so positiven Eigenschaften mit etwas sati(e)rischem
Biss.
Das Buch ist bei der Autorin
in Großreifling um € 9,- erhältlich.
LANDLER
GEMEINDENACHRICHTEN
10 ORTS- UND VEREINSLEBEN
NACHLESE: DER 41. LANDLER KIRTAG
15. bis 17. August 2014
Dem Kirtagsteam rund um
SG Großreifling-Präsident
Franz Winter und über 250
freiwilligen Helfern ist es
wieder bestens gelungen, mit
einem perfekten Unterhaltungsprogramm für Besucherrekorde, Begeisterung
und beste Stimmung beim
41. Landler Kirtag zu sorgen.
Bereits der Kirtagfreitag
sprengte diesmal mit dem Eröffnungskonzert der beiden
Musikkapellen, Festansprachen, Bieranstich und zahlreicher Prominenz aus Politik
und Wirtschaft alle Erwartungen, als eine Frau mit Bart
kam, sang und siegte:
Mit dem riesigen Ansturm
am Eröffnungstag beim
Gastauftritt der Eurovisions
Song Contest-Siegerin Conchita
Wurst beim Landler Kirtag.
Ob auf internationalen Bühnen
oder im Festzelt des Landler
Kirtags – die Queen of Austria
macht immer gute Figur und
sorgte mit ihrem Auftritt „Rise
Like a Phoenix“ für eine
kraftvolle starke Botschaft!
Volksmusik an allen drei Tagen,
ein gut frequentierter Tanzboden im Festzelt, besonders bei
ließ die Fanherzen höher schlagen.
Beim Boxkampf konnten heimische Siege beklatscht werden,
Schlager und Unterhaltungsmusik mit Hannah, Oliver Haidt,
den Steirergreens und den Jungen Paldauern begeisterten die
Freunde der Schlager- und Unterhaltungsmusik.
Am Sonntag Früh- und Dämmerschoppen mit Max Lustig
und den Alpenoberkrainern den
Edelseern.
Was wäre der Kirtag ohne
durchgehende Festmoderation
mit der Kirtagsstimme, Festmoderator „the VOICE“ Mario
Lindner, der schwungvoll das
Publikum an drei Tagen mitriss
– ohne sich selbst (und hörbar
seiner Stimme) eine Pause zu
gönnen.
Und so zehren wir von den Erlebnissen und reden noch lange
über die Geschichten, Begebenheiten bis 2016 beim 42. Landler Kirtag.
GESCHICHTEN
BUCHPRÄSENTATION
aus Landl
der Ortschronik von Hieflau
Das Kulturreferat der Gemeinde Landl lud zur Buchpräsentation und Lesung des
im Grazer SoralPRO Verlag
erschienenen Erstlingswerkes von Hilde Tramberger,
„Geschichten aus Landl“.
Bürgermeister
Bernhard
Moser durfte im Foyer der
Volksschule Landl rund 60
Personen begrüßen, die mit
heiteren Episoden und nachdenklichen Geschichten, berührenden und humorvollen
Gedanken aus dem Leben,
tatsächlich passiert, gesammelt, formuliert und zu Papier gebracht – einer gelungenen Mischung der Autorin
– überrascht wurden. Im Anschluss an die Lesung mit Musikuntermalung wurde zur
Buchsignierung mit Buffet und
gemütlichen Zusammensitzen
geladen, um Material für eine
weitere Ausgabe der Landler
Geschichten zu sammeln.
Das Buch ist bei der Autorin
in Kirchenlandl 212 um
€ 11,- zu erwerben.
Bürgermeister Günter Auer und
Chronikverfasser Prof. Josef Hasitschka präsentierten in der voll
besetzten Mehrzweckhalle Hieflau die umfangreiche Hieflauer
Ortschronik, eine gelungene Geschichtsaufarbeitung mit vielen
Archivdaten, Bildaufnahmen
und spannenden Zeitdokumenten.
Zu den vielseitigen Einblicken
in das Werden und Vergehen eines Industriestandortes, von der
Urbarmachung, Kohlholzwirtschaft rund um den Steirischen
Erzberg und dem Stand Fusionsgemeinde Hieflau heute hat Ehrenbürger Hermann Nitterl wichtige Vorarbeiten geleistet.
Die Chronik ist zum Preis
von € 29,90 am Gemeindeamt Hieflau erhältlich.
LANDLER
GEMEINDENACHRICHTEN
ORTS- UND VEREINSLEBEN 11
POETENTAGE
MUSIK UND MOTORSÄGE
© F. Amort
Luft in Palfau
Autorenrunde mit Bürgermeister Bernhard Moser
Die 5. Landler Poetentage 2014
fanden heuer ganz im Zeichen
der guten, ausgezeichneten Eisenwurzenluft in Palfau im Salzatal statt. Die 15-köpfige Autorenrunde mit Begleitung hat die
luftigen Tage rund um Poesie
und Dichtung mit abwechslungsreichem Programm erfolgreich hinter sich gebracht. Von
der Landler Autorin Friederike
Amort organisiert fand nach der
Begrüßung durch Bgm. Bernhard Moser der Nachmittag in
der Palfauer Wasserlochschenke
statt. Altbürgermeister, Bergsteiger, Expeditionsleiter und Himalayaexperte Franz Huber lud zu
einem erlebnisreichen Erzählvortrag rund um die Höhenluft
auf den höchsten Bergen der
Welt ein. Am Nachmittag waren
die Poeten im Zentrum von Palfau im Forum Stockbauer, einem
kunst- und kulturoffenem Haus
untergebracht, wo ein interner
Ablauf, wie der Schreibwettbewerb zum Thema „Luft“ und ein
Lesungsgedankenaustausch zur
Entspannung stattfand. Als Sie-
ger des Kurztextewettbewerbs
ging der Salzburger Autor Heinrich Welser hervor, der zweite
Platz ging an Monika Maria
Windtner aus St. Florian und
über den 3. Platz freut sich Johanna Rohrer aus Wörschach.
Am Abend stand eine öffentliche, unterhaltsame Lesung aller
Autorenteilnehmer mit Musikbegleitung durch Palfauer Sängerinnen und Musikanten auf
dem Programm. Die 5. Landler
Poetentage klangen auf der
Bergbauernalm bei der Naturfreundehütte mit Gesang und
Musik, Verpflegung für Leib
und Seel, sowie herrlichem
Spätsommerwetter und unverbrauchter frischer Almluft aus.
in Palfau
Auf diesem Wege wünscht die
Gemeinde Palfau all ihren Geburtstagskindern viel Glück
und Erfolg am weiteren Lebensweg!
schauer in Staunen versetzte.
Spannend verlief auch der Besucherwettbewerb beim Entasten, wo als Hauptpreis eine
Akkusäge zu gewinnen gab.
Auch musikalisch wurde an
diesem Tag viel geboten, am
Nachmittag unterhielt die
Antoninger
Blechpartie,
abends folgten Konzerte der
Musikkapellen Göstling und
Johnsbach und zum Tanz
spielten die Rechberger auf.
Das Veranstalterteam darf
sich über eine äußerst gelungene Veranstaltung und viel
Lob freuen!
SCHULSTART
Wie jedes Jahr am Beginn des
Schuljahres besuchte eine Mitarbeiterin der Raiffeisenbank
Landl die Volksschule in Landl
und Gams und überreichte
jedem Kind ein Schulanfangsgeschenk.
Für die „Größeren“ war dies ein
Zeichenset bestehend aus Buntstiften und Radiergummi.
50ER-FEIER
Auf Einladung der Gemeinde
Palfau trafen die Jubilare des
Geburtsjahrgangs 1964 zur traditionellen 50er-Feier auf der
Naturfreundehütte zusammen.
Bürgermeister Andreas Danner
freute sich über neun Geburtstagskinder, die sich zur geselligen Feier eingefunden hatten.
Musikalisch umrahmt wurde die
Feier von Wolfgang Huber und
Markus Lindner.
Das Musikfest in Palfau stand dieses Jahr ganz im Zeichen musikalischer Motorsägengeräusche –
ein Festhöhepunkt war der vierte
Bewerb des Husqvarna CUP Austria. Unter großem Publikumsinteresse ging der Motorsägenwettbewerb des Husquarna Austria
Cups in Palfau über die Bühne. 47
Teilnehmer aus ganz Österreich
und Slowenien stellten sich den 5
Disziplinen Fällung, Kettenwechsel, Präzisionsschnitt, Kombinationsschnitt und Entasten.
Großartiger Tagessieger wurde
Leichtfried Robert aus Lunz am
See, dessen Vorstellung die Zu-
Die Erstklässler erhielten
einen Schulbeginner-Rucksack gefüllt mit einer SumsiJausenbox, Sumsi-Warnweste
und einem Sumsi-SchnippSchnapp-Spiel.
Die Raiffeisenbank Landl
wünscht allen Schülerinnen
und Schülern einen schönen Schulstart.
12 ORTS- UND VEREINSLEBEN
LANDLER
GEMEINDENACHRICHTEN
REISE- UND WANDERBERICHT
des PVÖ Palfau
Bereits im Jänner jedes Jahr
wird von unserem OG-Vorsitzenden und Reiseleiter Karl
Waschenegger, unseren Gamser Freunden und Busunternehmer Helmut Daurer aus
Lunz der Reiseplan für die
kommende Saison erstellt.
Spätestens im April können
wir unseren Mitgliedern den
Katalog mit den Reisen und
geplanten Wanderungen, erstellt von den Wanderspezialisten Huber Adi und Prieler
Traudl, übereichen.
Die erste Reise im Jahr ist
immer eine Wallfahrt und
führte heuer nach Pöllauberg, wo auch unser Herr
Pfarrer Pater Engelbert mit
uns die hl. Messe feierte.
Zur ersten Wanderung hat
uns Franz Wenglorz zum
Fischteich beim Bergelbauer im Besitz der Fam.
Larisch-Mönnich eingeladen. Viele Wanderer folgten
der Einladung und erlebten
bei herrlichem Wetter, erstklassigem Essen und guten
Getränken einen wunder-
schönen Wandertag. Sehr gut
angenommen wurde auch die
Schifffahrt von Tulln nach
Weissenkirchen
in
der
Wachau. Im Weingut Teisenhoferhof in Weissenkirchen
konnten wir mehrere gute Tröpferl Wein verkosten. Auf dem
Schiff „Kaiserin Elisabeth 2“ erwartete uns gutes Essen und außerdem genossen wir die herrliche Landschaft.
Die Hirnalm oberhalb von Trofaiach am Fuß des Reichensteins war unser nächstes Ziel.
Einige wanderten zum Krumpensee hoch über der Hirnalm.
Wanderung Himmelstreppe und Hochbarneck
Pöllauberg
Der Besuch des Haubiversums
in Petzenkirchen war sehr interessant und die Fahrt mit dem
Schienenradl (Draisine) war
etwas anstrengend, aber sehr
schön.
Beim PVÖ-Bezirks-Wandertag
in St. Gallen waren sehr viele
Wanderer unterwegs. Es gab 2
Routen, die kürzere führte auf die
Ruine Gallenstein. Wunderbares
Wetter, herrlicher Ausblick.
Die nächste Bus-Reise ging
nach Mariazell. Nach dem Be-
such der Basilika, bestiegen wir
die „Himmelstreppe“, „so
heißt die neue Zuggarnitur der
Mariazellerbahn. Die Fahrt
führte
im Angesicht des Ötschers
durch viel Wald und Tunnels in
Serpentinen zum neu ausgebauten Bahnhof von Laubenbachmühlen Anschließend fuhren
wir, nach einem guten Mittagessen in Frankenfels, nach Hochbärneck, einer Alm mit wunderschöner Aussicht.
WASSERLOCHKLAMM
Palfau
Die Saison in der Wasserlochklamm war, obwohl das Wetter
nicht immer gut war, recht erfolgreich. Ende August konnte
der 15.000 Besucher begrüßt
werden. Die Besucher sind
immer wieder beeindruckt von
diesem Naturschauspiel und begeistert vom Bau der Steiganlage und von der Möglichkeit
durch diese wunderschöne
Klamm wandern zu können.
Ende Juli hat sich nach mehreren Regentagen ein großer Stein
oberhalb des Steiges gelöst und
liegt zwischen einem Baum und
der Steiganlage eingeklemmt.
Die Aufräumungsarbeiten sind
derzeit im „Gange“, gleichzeitig
wird auch eine Brücke saniert.
Die Begehung der Klamm ist
daher nur eingeschränkt möglich. Der obere Teil – kurz vor
dem Plateau – ist derzeit aus Sicherheitsgründen noch gesperrt.
Das Material wurde von der Fa.
Wucher mit dem Hubschrauber
hinauf geflogen. Es tut uns für
alle Besucher der Klamm sehr
leid, dass die Wanderung nicht
bis zur Plattform möglich ist.
Wir sind jedoch sehr bemüht,
dass die Steiganlage so rasch als
möglich wieder bis zum Ende
begehbar ist.
LANDLER
GEMEINDENACHRICHTEN
ORTS- UND VEREINSLEBEN 13
ÜBUNG IN DER KRAUSHÖHLE
Im Gemeindegebiet Gams bei
Hieflau befindet sich die von
der FF Gams betreute Kraus-
© Ortsstellenleiter Höhlenrettung
Ortsstelle Landl
höhle. Die Kraushöhle, die ursprünglich Annerlbauernloch
hieß und deren Zugang in der
Nothklamm liegt, wurde von
Franz Kraus im Jahr 1881 erforscht und 1882 für die Allgemeinheit zugänglich gemacht.
Die Höhle ist in Österreich einzigartig mit ihren Gipskristallen und Tropfsteinen und hat
eine Höhlenlänge von ca. 170
Meter.
Ziel der Übung war, einen Verletzten gemeinsam mit der Höhlenrettung Eisenerz aus der
Höhle zu retten und dann zur
Nothklammstrasse abzuseilen.
Bei der Übung wurden die doch
teilweise verschiedenen Bergemethoden erprobt und die mögliche Unterstützung durch die
Bergrettung besprochen.
Nach einer erfolgreichen
Bergung aus der Höhle
wurde der Verunfallte ca. 120
Meter zur Nothklammstrasse
abgeseilt.
Die Übung endete mit einer
Nachbesprechung
beim
Gasthaus Kirchenwirt in
Gams.
Danke an alle Teilnehmer, danke auch an alle
unsere Förderer und
Gönner.
Ich wünsche uns allen
ein gesundes und unfallfreies Jahr 2015
Karl Buder
NATURPARKERLEBNISTAGE FÜR KINDER
im Naturpark Steirische Eisenwurzen
Unter dem Motto „Unterstützung für Kinder und Eltern
im Naturpark während der
Sommerferien“ wurden Naturparkerlebnistage für Kinder von
6 – 11 Jahre vom 12. bis 28. August 2014 in den Gemeinden
St. Gallen, Landl, Gams bei
Hieflau und Wildalpen abgehalten. Ziel der Erlebnistage ist, die
Eltern in den doch sehr langen
Sommerferien für ein paar Tage
zu entlasten und mit den Kindern unsere herrliche Landschaft und die tollen Ausflugsziele zu entdecken.
Unterstützt wurde das Naturparkteam von Jugendlichen aus
der Region, die ebenfalls mit
Begeisterung an diesen 9 Tagen
teilnahmen und viel Spaß mit
den Kindern hatten.
Trotz des durchzogenen Wetters
entdeckten wir viele wunderschöne Plätze und tolle Ausflugsziele im Naturpark.
Basteln und Spielen im Naturparkinfobüro, Wanderung über
den Geigenkogel, Besuch des
Wasser- und Erlebnispark Eisenwurzen, Eroberung Burg
Gallenstein, Führung am Themenweg Wald und Wasser mit
den Förstern de Forstamtes der
Stadt Wien Gerda und Mani in
Begleitung von Bürgermeisterin
Karin Gulas, Wanderung zu den
Alpakas und Hängebauchschweinen der Jausenstation
Astrid, Besuch des Museum
HochQuellenWasser Wildalpen, Plantschen in der Salza,
Wanderung von Kirchenlandl
nach Mooslandl und Spielen am
Spielplatz vom Badeteich, Tiere
füttern und auf dem Esel reiten
mit liebevoller Unterstützung
von Josef, Wandern durch die
Nothklamm und Steine schleifen mit Lucia in der GeoWerkstatt.
Wir bedanken uns sehr herzlich
für die Unterstützung und Mithilfe bei den Gemeinden St.
Gallen, Gams, Landl, Wildalpen
für die zur Verfügung gestellten
Räumlichkeiten, den Gastwirten, die uns mit köstlichen Spei-
sen verwöhnten – Gasthof
Hensle, Almhütte Wasserpark, Heurigenstube Angerer,
Hotel Bergkristall, Jausenstation Astrid, Restaurant Grabner, Landhotel Mooswirt,
Jausenstation Feldbauer und
dem Kirchenwirt Reiter in
Gams bei Hieflau – und den
Transportunternehmen Thalhuber und Weissensteiner,
die die Kinder sicher zu den
Veranstaltungsorten brachten
und auch wieder abholten.
LANDLER
GEMEINDENACHRICHTEN
14 ORTS- UND VEREINSLEBEN
HOBBYCLUB
U10-TURNIER
Palfau
in Palfau (siehe Foto auf der Titelseite)
nier und Asphalt-Stockschießturnier.
Der Verein nimmt an sämtlichen
Kartenspielen, Fußball- sowie
Stockturnieren in Nachbargemeinden teil.
2015: Sportverein und Naturfreunde Palfau
Wie jedes Jahr besteht auch
heuer wieder für Vereinsmitglieder die Möglichkeit, für Saisonkarten am Hochkar einen Unterstützungsbeitrag zu erhalten.
Die Saisonkarten sind von den
Mitgliedern selbst zu besorgen. Auskünfte erteilen die
Vereinsobmänner Andreas
Danner und Peter Brandl.
HIEFLAUER KULTURAUSFLUG
nach Gosdorf
STEIRISCHES NATURJUWEL
in Funk und Fernsehen
Dreharbeiten auf der Sulzkaralm
ORF-DREH IM NATIONALPARK GESÄUSE
Natur leicht verständlich gemacht, so oder so ähnlich
könnte das Motto für die
ORF-Sendung Miniversum, das Universum für Kinder, lauten. Und welcher
gutem Fußballwetter konnten
viele Besucher auf der Sportanlage Palfau begrüßt werden.
Folgende Spieler vertreten derzeit das NZ Salzatal unter Trainer Gerolf Schuller in der U10:
Matheo Edlinger, Mario Berger,
Raphael Meschek, Jessica Treitler, Florian Höbenreich, Raphael
Schuller, Sebastian Klapf, Victoria Nachbagauer, Fabian Lindner
SAISONKARTENVERKAUF
Drehort könnte sich dafür besser eignen als der einzige Steirische Nationalpark – das Gesäuse.
Ausgestrahlt wird die Miniversum-Folge voraussichtlich am
12. bzw. 19. Oktober 2014 auf
ORF 1.
© David Osebik | Nationalpark Gesäuse
Der Hobbyclub Palfau veranstaltete heuer im Zuge seiner
vielfältigen Tätigkeiten, den
obligaten Ausflug, der alle 4
Jahre stattfindet.
In diesem Jahr führte die
Mürztaler Fahrgemeinschaft
nach Graz-Umgebung. Bei
geringer Teilnehmeranzahl
war es dennoch ein sehr informativer, gut organisierter
und vor allem gemütlicher
Ausflug.
Weiteres veranstaltet der
Hobbyclub jedes Jahr den
Maskenball mit Mitternachts-Showeinlage, Punktepreisschnapsen, Fußballtur-
Einen tollen Einstand feierte die
neu formierte Mannschaft der
U10 im ersten Turnier der Saison 2014/15 in Palfau. Die Jungs
von Trainer Gerolf Schuller
boten hervorragende Leistungen, wobei es aber leider nicht
immer zum Sieg führte. Weitere
Teilnehmer waren SG Admont/Hall, NSG Liezen und SG
Stainach-Grimming. Bei sehr
Unser Kulturausflug führte uns
heuer nach Gosdorf, wo wir von
Bgm. Toni Vukan sehr herzlich
empfangen wurden. Nach der
Besichtigung und Begehung des
Mur-Turms und den Rundblick
über die Mur-Auen ging es zum
Mittagessen beim Gasthof Röck
am Röcksee. Danach stand eine
Führung durch den Klimaschutzgarten, bei, für diesen
Sommer, sehr heißem Wetter
auf dem Programm.
Der Höhepunkt und krönende
Abschluss unseres Kulturausfluges war die Einladung von
Gerti und Helmut Sterlike, die
uns so toll bewirtet haben, dass
die Zeit wie im Flug verging
und wir leider viel zu schnell
wieder den Heimweg antreten
mussten.
Ich möchte mich auf diesem
Wege nochmals recht herzlich
bei Gerti und Helmut für die
Mitorganisation an diesem Ausflug, sowie den schönen Aufenthalt bedanken.
Eure Gisi Steiner
LANDLER
GEMEINDENACHRICHTEN
ORTS- UND VEREINSLEBEN 15
FREIWILLIGE FEUERWEHR HIEFLAU
2. Bereichsfeuerwehrtag und Fahrzeugsegnung in Hieflau
Die Abhaltung des 2. Bereichsfeuerwehrtags sowie die feierliche Übergabe eines Feuerwehrfahrzeugs an die FF Hieflau
führte am 5. Juli d. J. neben
zahlreichen Ehrengästen, hochrangigen Feuerwehroffizieren
auch etliche Bewohner der Gemeinde vor die Tore des Rüsthauses der FF Hieflau.
Der 2. Bereichsfeuerwehrtag,
bei dem sich neben den Mitgliedern des Bereichsfeuerwehrausschusses,
Sachbearbeitern,
Kommandanten, Kommandanten-Stellvertretern und Ehrendienstgrade der verbandsangehörigen
Feuerwehren
versammeln, dient in erster
Linie zur Offenlegung des
Rechnungsabschlusses des vergangenen Berichtsjahres sowie
zur Vorlegung des Budgetvorschlags für das kommende Jahr.
Diese wurden von Bereichskassier ABI d.V. Franz Köck in sei-
nem umfangreichen Kassenbericht den anwesenden Kameraden präsentiert und im Anschluss von diesen einstimmig
beschlossen, wodurch das Kommando unter der Führung von
OBR Manfred Harrer und seinem Stellvertreter BR Ing. Johann Diethart entlastet wurden.
Im Anschluss an die Versamm-
lung wurde der Festakt zur
Übergabe des neuen allradgetriebenen Rüstlöschfahrzeugs
mit 1000 Liter Wasser fassendem Tank und Spezialausrüs-
tung zur Brandbekämpfung in
Tunnelanlagen, kurz RLFA
1000-T, durchgeführt. Hierbei
konnten neben dem bereits erwähnten Kommando des Bereichsfeuerwehrverbands Leoben auch der Hausherr
Bürgermeister Günter Auer,
selbst engagiertes Feuerwehrmitglied, Pfarrer Mag. Anton
Reinprecht, sowie Bereichsfeuerwehrkommandant-Stellvertreter des Bereichsfeuerwehrverbands Liezen BR Heinz Hartl
begrüßt werden.
Musikalisch umrahmt wurde
diese Feierlichkeit durch den
Musikverein Hieflau und der
Singgemeinschaft „Alpenrose“
Hieflau.
Annähernd zweieinhalb Jahre
der Vorbereitung, von der ersten
Konzeptionierung bis zur Auftragsvergabe und der darauffolgenden neunmonatigen Fertigungszeit, gingen diesem Tag
voraus.
Das hierbei entstandene Fahrzeug im Wert von € 330.000,-
wurde hierbei neben einer
Förderung des Landes in der
Höhe von € 150.000,- und
dem Beitrag von € 160.000,der Gemeinde Hieflau auch
von einer Eigenleistung der
FF Hieflau in der Höhe von
€ 20.000,- finanziert.
Nach der Segnung des Fahrzeugs durch Pfarrer Mag.
Reinprecht
wurde
der
Schlüssel symbolisch von
Bürgermeister Günter Auer
an den Feuerwehrkommandanten HBI Arnold Neuhauser übergeben. Dieser betonte in seiner Ansprache,
dass das Fahrzeug vielmehr
eine „Investition in die Zukunft sei“ woraufhin er den
Schlüssel symbolisch an die
Feuerwehrjugend weiterreichte. Als Abschluss des
Festakts wurden Kameraden
für Ihre Verdienste ausgezeichnet.
Medaille für 25-jährige
Tätigkeit im Feuerwehrund Rettungsdienst:
LM Lödl Manfred
LM Stangl Helmut
Medaille für 40-jährige
Tätigkeit im Feuerwehrund Rettungsdienst:
ABI Heigl Karl
Medaille für 50-jährige
Tätigkeit im Feuerwehrund Rettungsdienst:
ELM Heigl Karl
Florianiplakette in Silber:
Bürgermeister
OFM Günter Auer
LANDLER
GEMEINDENACHRICHTEN
16 ORTS- UND VEREINSLEBEN
NATURFREUNDE HIEFLAU
aktiv
Die Bergtour auf den „Loser“
wurde wegen Schlechtwetter
bereits zweimal verschoben.
Heuer jedoch haben sich einige wetterfeste Wanderer,
trotz nicht optimaler Bedingungen, zur geplanten Bergtour entschlossen. Bereits
drei Wochen später haben
wir bei herrlichem Bergwetter den „Hochrettelstein“ auf
der Planneralm bestiegen.
Nach einer kurzen Kneippeinlage beim Plannersee fand
unsere Bergtour bei einer
guten Jause auf der Schrabacheralm einen gemütlichen
Abschluss.
Unsere am 18. Mai geplante
Radtour in der Wachau haben
wir wegen extrem schlech-
tem Wetter auf 19. Juli verschoben. An diesem Tag nahmen 17
Radler die ca. 40 km lange Strecke von Spitz (rechtes Donauufer) bis Mautern – Krems (linkes Donauufer) – Dürnstein –
Weissenkirchen – Spitz bei
Am Hochrettelstein
Bergtour auf den Loser
idealen Bedingungen in Angriff.
Nach dem Mittagessen in Stein
traten wir die Rückfahrt nach
Spitz bei etwas schweißtreibenden Temperaturen an. Nachdem
bis zur Abfahrt etwas Zeit blieb,
konnten wir in Spitz noch den
„Marillenkirtag“ besuchen.
Abschließend möchten wir noch
auf unsere kommenden Veranstaltungen aufmerksam machen:
26. Oktober 2014:
„Fitmarsch am
Nationalfeiertag“
PFARRE HIEFLAU
MUSIKVEREIN
Bergandacht Halser
Hieflau
Sonntag, 20. Juli 2014: emsiges Schmücken des Kreuzes
durch Sepp und Herta Bachler
schon in den frühen Morgenstunden. Leute kommen aus
allen Richtungen auf die Halser. Die Hieflauer vom Ortsteil
Wandau über den Eckstall, die
vom Kirchbichl über den
Windberg, aus der Waldrandsiedlung über die Langwiese,
viele über die Bauernhöfe hinauf über den Hieflersattel,
eine Gruppe aus Jassingau. Da
man die Straße benutzen darf
kommen einige mit dem Auto.
Alle haben ein Ziel – das
schlichte Marterl, vor dem
Herr Pfarrer Mag. Reinprecht
die Bergandacht mit dem
Thema „Hoffnung“ hält. Einfach,
besinnlich in der freien Natur, der
Schöpfung ganz nahe. Sehr schön
und feierlich die Gestaltung der
Andacht durch die Singgemeinschaft Alpenrose Hieflau und eine
Bläsergruppe des MV Hieflau.
Die gute Jause schmeckt allen
hervorragend. Fröhlich spielt
David Stangl auf seiner steirischen Harmonika. Für Herrn Dr.
Johannes Riegel wird eine Gedenkminute abgehalten.
Wir bedanken uns ganz herzlich
bei Hans und Martha Grillitsch
für die Gastfreundschaft mit
einem herzliches „Vergelts
Ingeborg Almer
Gott“!
Gottesdienstordnung siehe Veranstaltungskalender auf Seite 18.
Das musikalische Jahr neigt sich
in Bezug auf die öffentlichen Auftritte schön langsam dem Ende
zu. Wir durften wieder zwei großartige Feste veranstalten, nämlich
das zweitägige Pfingstfest und
einen Sommerfrühschoppen im
August. Ich bedanke mich bei den
Gastkapellen, bei allen Gästen die
uns besuchten und natürlich bei
allen freiwilligen Helferinnen und
Helfern für die großartige Unterstützung.
Internes Highlight für uns Musikantinnen und Musikanten war
vermutlich unser zweitägiger
Ausflug zur beliebtesten Blaskapelle der Steiermark – nach Tieschen. Bei der Anreise besuchten
wir die Schokoladenmanufraktur
Zotter in Riegersburg sowie die
Hofbergstub’n Wippl. Am Abend
durften wir den Dämmerschoppen in Tieschen gestalten. Es war
für uns ein unvergesslicher
Abend. Bei der Heimreise kehrten wir noch bei „Pechmann’s
alter Ölmühle“ in Deutsch Goritz
ein. Ausklang fand unser gemeinsames Wochenende in unserem
Proberaum.
Auch wenn sich die Auftritte im
Herbst lichten, beginnt für uns
Musikantinnen und Musikanten
jetzt wieder die harte Probezeit.
Denn unser alljährliches Konzert ist für das kommende Jahr
im April geplant.
Ich darf nun allen eine schöne
Herbstzeit wünschen und ich
freue mich, wenn wir uns bei
unserer nächsten Veranstaltung
wiedersehen.
Lisa Schreibmeier, Obfrau
LANDLER
GEMEINDENACHRICHTEN
VERANSTALTUNGSKALENDER 17
VERTIKALE ORIGINALE
Vorankündigung
Christian Stangl
SONNTAG, 7. DEZEMBER
2014, ABENDS, IN DER
PFARRKIRCHE PALFAU
Gestaltet wird dieses Konzert
durch den Musikverein Palfau,
Leitung Kapellmeister Ernst
Bachner und dem Männerchor
Göstling, unter der Leitung von
Herrn Albert Lengauer.
JAHRESTAGUNG 2014
Verband österr. Höhlenforscher im GeoDorf Gams
DONNERSTAG, 9. OKTOBER
13.00 Uhr Geopfadwanderung Nothklamm
20.00 Uhr Wissenschaftliche Kurzvorträge aus dem „Untergrund“
der Region
FREITAG, 10. OKTOBER
8.00 Uhr Ganztägige Exkursionen Frauenmauer – Langstein –
Höhlensystem bei Eisenerz – Geopfad – Kläfferquelle –
Waaggraben
19.00 Uhr Jahrestagung mit Kraushöhlenpotpourri
SAMSTAG, 11. OKTOBER
9.00 Uhr Exkursionsangebote Beilsteineishöhle – Bergmandlloch
– Arzberghöhle – Geopfad
20.00 Uhr Festvortrag Univ.-Prof. Dr. Gernot Rabeder
SONNTAG, 12. OKTOBER
9.00 – 11.00 Uhr Generalversammlung des Verbandes Ö Höhlenforscher mit Besichtigung der Krausvilla und Geopfadwanderung
Weitere Programminformationen: FF Gams 0650/3922486;
Rita und Günter Stummer 0669/18183130; Herbert Traisch 0664/
1147795; Gemeinde Gams Doris Wöhri 03637/206, Tagungslokal
Kirchenwirt Gams; e-mail: office@kraushoehle.at
FRAUENHERBST
Sonntag, 19. Oktober 2014
DIE FRAUENPLATTFORM, REGION SALZATAL – UNTERES
ENNSTAL, LÄDT ALLE FRAUEN RECHT HERZLICH ZU EINER
WANDERUNG MIT MUSEUMBESUCH EIN.
Treffpunkt: 13.30 Uhr Schulgelände Landl; Abmarsch: 13.45 Uhr
zur Kirche – Kirchenführung durch Mag. Veronika Frank
Wanderung: 14.30 Uhr Wanderung nach Großreifling zum Forstmuseum Silvanum – ca. 1 Stunde; Möglichkeit zur Museumsbesichtigung – Kaffee und Kuchen 16.30 Uhr Rückmarsch zum Schulgelände
Gemütlicher Ausklang: 17.45 Uhr mit Jause beim Bruckwirt
Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt!
Wir freuen uns über euer Kommen!
HÖHEN UND TIEFEN –
TRIPLE SEVEN SUMMITS:
SAMSTAG, 15. NOVEMBER
2014, 19.00 UHR, SCHULUND SPORTSTÄTTE LANDL
Skyrunner und K2 Bezwinger
Christian Stangl hat es geschafft!
Nach 7 Jahren hat der gebürtige
Mooslandler als erster Mensch
erfolgreich sein Triple Seven
Summits Projekt abgeschlossen.
Am 17. September 2013 bekam
er von „Guiness World Records“
in London 3 Urkunden überreicht. Neben den 21 Bergen des
Projekts hat Christian Stangl
noch zusätzlich 9 weitere Berge
in den abenteuerlichsten Regionen der Erde bestiegen und vermessen, um absolut sicher zu gehen, auch die geografisch richtigen „zweit-“ bzw. „dritthöchsten“ Berge der 7 Kontinente bestiegen zu haben. 7 harte Jahre
brachten Christian Stangl als
Bergsteiger und Abenteurer in
atemberaubende Höhen, aber
auch in seelische Tiefen. Doch
einmal begeistert von einer Idee,
konnten ihn auch die schlimms-
© E. Krenn
ADVENTKONZERT
ten Krisen nicht davon abhalten, sein Projekt erfolgreich
zu beenden. Der Ausnahmeathlet inspiriert in seinem Vortrag mit spektakulären Trainingsvideos und Bildern seiner zahlreichen Expeditionen.
Er erläutert aber auch den
schmerzhaften Weg von seelischen Abgründen zu neuer
Lebenslust.
Kartenpreise: Abendkassa: € 12,-; Kinder und
Jugendliche bis 15 Jahre:
Eintritt frei
Informationen: Nationalpark Gesäuse Infobüro,
Tel.
03613/21160-20;
www.nationalpark.co.at
POSTKUTSCHENFAHRT
zum Postamt Christkindl in Steyr
24. BIS 28. NOVEMBER 2014
1. Tag: 10.00 Uhr Abfahrt Postmuseum Eisenerz
12.00 Uhr Mittagessen im GH International in Hieflau
14.00 Uhr Weiterfahrt nach Landl BS Feldbauer – Stall
2. Tag: 10.00 Uhr Abfahrt, Kaffeepause Poststüberl Großreifling
12.00 Uhr Mittagessen GH Post Altenmarkt
14.30 Uhr Abfahrt n. Weyer, Postpartner, Stall nähe Kirche
3. Tag: 10.00 Uhr Abfahrt nach Großraming Postpartner
12.00 Uhr Mittagessen GH Hanusch Knödlwirt
14.00 Uhr Weiterfahrt nach Losenstein – Postpartner
4. Tag: 10.00 Uhr Abfahrt nach Ternberg – Postfiliale
12.00 Uhr Mittagessen – Gasthaus Mandl
14.00 Uhr Weiterfahrt nach Garsten – Postpartner
5. Tag: 8.00 Uhr Abfahrt vom Stall bis Postfiliale 4400
8.45 Uhr Weiterfahrt zum PA Christkindl
9.30 Uhr Eröffnung
In jeder Station sind 4 Sitzplätze zu vergeben, für insgesamt
32 Personen besteht Mitfahrmöglichkeit. Preis € 120,- (Fahrt
u. Mittagessen), nähere Informationen unter Tel. 0664/6245746
(Fritz Schwaiger)
LANDLER
GEMEINDENACHRICHTEN
18 VERANSTALTUNGSKALENDER
LANDLER
VERANSTALTUNGS-VORSCHAU
❚ Vielfalt leben
Post.at ❚ 2014
Landl, Hilde
Kindergarten
Katzensteiner,
le Landl, Volkshilfe
Tramberger, Volksschu
Landl,
Seniorenzentrum
teiner
Dorothea Weißens
■ 30. NOVEMBER
16.00 Uhr „Werst mei Liacht ume
sein“ Singen er Singgemeinschaft Alpenrose Hieflau, Mehrzweckhalle
Hieflau
■ 30. NOVEMBER
9.30 Uhr heiliges Amt mit Adventkranzweihe, Pfarrkirche Landl
■ 5. DEZEMBER
17.00 Uhr Hausbesuche, Krampusrunde Landl
■ 6. DEZEMBER
9.30 Uhr Adventkranzweihe u. Patrozinium, Nikolauskirche Großreifling
■ 6. DEZEMBER
Krampusspiel der Krampusrunde Landl,
Schul- u. Sportstätte Landl
■ 6. + 7. DEZEMBER
Weihnachtsausstellung, GH Brückenwirt
■ 7. DEZEMBER
Adventkonzert der Musikkapelle Palfau
gemeinsam mit dem Göstlinger Männerchor, Palfau
■ 11. DEZEMBER
18.00 Uhr Treffen der Patchworkgruppe,
Gesäuse-Quilter, Werkraum Volksschule
Landl
■ 13. DEZEMBER
6.00 Uhr Rorate, Pfarrkirche Landl
■ 13. DEZEMBER
Weihnachtsfeier des Musikvereines
Palfau
■ 13. DEZEMBER
Bauernbuffet beim GH Stiegenwirt,
Palfau
■ 13. DEZEMBER
17.00 Uhr Weihnachtskonzert mit Tenor
Franz Fahrleitner und dem BozsodiStreichquartett, Pfarrkirche Hieflau und
Adventmarkt, Kulturreferat und Musikverein Hieflau
■ 14. DEZEMBER
Jahreshauptversammlung u. Weihnachtsfeier d. Pensionistenverbandes Palfau
VIELFALT IST
LEBEN.
Bildkalenders
als in Form eines
FALT.
inde Landl erstm
en in der Geme
Feste und Jubilä
erinnert bei jedem
Veranstaltungen,
2003 wurden
gefunden und
g vorgestellt.
m gute Aufnahme
der Bevölkerun
Kalendarium seitde gefüllten Tagen verfliegt.
das
hat
lt der Lebensrn und Wohnungen die Lebenszeit mit vielfältig
In vielen Häuse
auf die große Vielfa wart, Brauchrasch
aden, den Blick
stets daran, wie
Gegen
Jahreswechsel
Sie herzlich eingel Wohnen, Vergangenheit und
t,
Jahr 2014 sind
t, Schule, Arbei
darium für das
Mit dem Kalen
und Pflanzenwel
zu
n, die über Tierhmen und Fotos
bereiche zu richte nügen weit hinausreichen.
hl mit vielen Aufna
auswa
Bilder
itverg
de
echen
tum und Freize
n, wurde eine entspr
fen.
gerecht zu werde
unterhaltsamen
und Feiern getrof
Um diesem Motto sbereichen, Veranstaltungen
Ihnen mit diesem
und wünsche
Leben
ement
nen
Engag
einzel
s
den
en für ihr große
des Jahr 2014.
Vereinsorganisator
denes und gesun
Ich danke allen
r
r“ ein gutes, zufrie
Bernhard Mose
„Vielfaltsbegleite
Bürgermeister
ns Frist:
tert seines Dasei
szeit.
zufrieden ist, erwei
sich die Leben
Ein jeder, der
eit verdoppelt
ngenh
Verga
der
Durch Freud an
Frank, Brigitte
LEBEN IST VIEL
Bachler, Veronika
■ 31. OKTOBER
19.00 Uhr Jahreshauptversammlung der
Naturfreunde Landl, GH Brückenwirt
■ Jeden Sonntag 10.00 – 12.00 Uhr Bogenschießen Eschau, Bogensport Salzatal
■ 1. NOVEMBER
8.30 Uhr hl. Messe mit Gräbersegnung,
Pfarre Hieflau
■ 1. NOVEMBER
13.30 Uhr Gedenkfeier des ÖKB, Kriegerdenkmal
■ 1. NOVEMBER
Allerheiligen: 14.00 Uhr hl. Amt u. Gräbersegnung, Pfarrkirche Landl
■ 2. NOVEMBER
Allerseelen: 8.30 Uhr hl. Messe, Pfarre
Hieflau
■ 2. NOVEMBER
Allerseelen: 10.00 Uhrhl. Amt u. Gräbersegnung, Pfarrkirche Landl
■ 8. NOVEMBER
Preisschnapsen, Palfau
■ 8. NOVEMBER
20.00 Uhr Junkerfest, Espresso Sabine,
AVIA-Tankstelle Moser
■ 8. + 9. NOVEMBER
Wildbrettage, Gasthof Brückenwirt
■ 13. NOVEMBER
18.00 Uhr Treffen der Patchworkgruppe,
Gesäuse-Quilter, Werkraum VS Landl
■ 14. NOVEMBER
17.00 Uhr Martini-Laternenfest, Kindergarten Landl, Schul- u. Sportstätte Landl
■ 16. NOVEMBER
13.00 Uhr Clementifeier mit Saisonabschlussfest, Forstmuseum Silvanum
■ 22. NOVEMBER
Bockbieranstich, Palfau
■ 29. NOVEMBER
Jahreshauptversammlung u. Weihnachtsfeier der Naturfreunde Palfau
■ 29. NOVEMBER
19.00 Uhr Sparvereinsauszahlung, Sparverein „Michlwirt“, GH Brückenwirt
Zugestellt durch
m | Fotos: Berta
www.jostdruck.co
■ 5. OKTOBER
8.30 Uhr hl. Messe mit Erntedank,
Pfarre Hieflau
■ 5. OKTOBER
Erntedankfest in Hieflau, 8.30 Uhr
hl. Messe in der Pfarrkirche, anschließend gemütliches Beisammensein in
der Mehrzweckhalle Hieflau
■ 5. OKTOBER
9.30 Uhr Erntedank, Nikolauskirche
Großreifling
■ 9. OKTOBER
18.00 Uhr Treffen der Patchworkgruppe, Gesäuse-Quilter, Werkraum
Volksschule Landl
■ 11. OKTOBER
18.00 Uhr hl. Messe, Pfarre Hieflau
■ 16. OKTOBER
15.00 Uhr Theateraufführung „Liebe
strengstens verboten“ d. Theaterrunde
Hieflau, Mehrzweckhalle Hieflau
■ 17. OKTOBER
19.00 Uhr Theateraufführung „Liebe
strengstens verboten“ d. Theaterrunde
Hieflau, Mehrzweckhalle Hieflau
■ 18. OKTOBER
19.00 Uhr Theateraufführung „Liebe
strengstens verboten“ d. Theaterrunde
Hieflau, Mehrzweckhalle Hieflau
■ 19. OKTOBER
8.30 Uhr hl. Messe, Pfarre Hieflau
■ 25. OKTOBER
14.00 Uhr hl. Messe mit Gräbersegnung, Wandau, Pfarre Hieflau
■ 25. OKTOBER
Sparvereinsauszahlung, Palfau
■ 26. OKTOBER
Fitmarsch, Palfau
■ 26. OKTOBER
9.00 Uhr Fitmarsch der Naturfreunde
Landl, Schul- u. Sportstätte Landl
■ 29. – 31. OKTOBER
Raiffeisen-Spartage, Raiffeisenbank
Landl
GSKALENDER
VERANSTALTUN
■ 14. DEZEMBER
Weihnachtsfeier in der Mehrzweckhalle;
Kinderfreunde Hieflau
■ 24. DEZEMBER
15.00 Uhr Christkindlsegen, Pfarrkirche
Landl
■ 25. DEZEMBER
9.30 Uhr, Christtag: Heiliges Amt, Nikolauskirche Großreifling
■ 26. DEZEMBER
9.30 Uhr, Stefanitag: Heiliges Amt, Pfarrkirche Landl
■ 28. DEZEMBER
9.30 Uhr Jahresdankgottesdienst mit Veröffentlichung d. Pfarrstatistik, Pfarrkirche
Landl
■ 30. DEZEMBER
Bogensport-Silvesterschießen („Scheißtog schiassn“), Palfau
■ 31. DEZEMBER
Bauernbuffet beim GH Stiegenwirt
■ 31. DEZEMBER
20.00 Uhr, Jahresausklang, Rüsthaus FF
Kirchenlandl
■ Jeden Adventsonntag um 17.00 Uhr
Reiflinger Dorfadvent – SG Großreifling
bei der Reiflinger Kohlwaage
KINDERGARTENJAHR 2014/15
Heuer besuchen 21 Kinder
den Kindergarten in Landl
und 14 Kinder den Kindergarten in Hieflau.
Der Hieflauer Kindergarten
freut sich, dass bereits 5 Eltern
aus Landl die Möglichkeit genutzt haben, ihre Kinder mit
dem Kindergartenbus Thalhuber in ihren Kindergarten zu
bringen.
So ist die Kinderanzahl in bei-
den Kindergärten etwas ausgeglichener.
Im Kindergarten Landl steht in
den ersten Wochen gegenseitiges
Kennenlernen, sowie das Knüpfen erster Freundschaften im Vordergrund. Dabei sollen vor allem
Spaß und Freude nicht zu kurz
kommen. Auch die neue Umgebung mit Gruppenräumen, Spielbereiche, Turnsaal, Spielplatz u.a.
werden eifrig erkundet.
Wandertag Kindergarten Hielfau
KINDERGARTEN HIEFLAU
Wandertag am 19. September bei
sonnigem Wetter zum Grabenbauer
in Landl. Lieben Dank an Brigitte
für die nette Hofführung und an Nicole für die leckere Kaffeejause.
LANDLER
GEMEINDENACHRICHTEN
SOZIALES UND BILDUNG 19
VOLKSSCHULE UND ELTERNVEREIN HIEFLAU
Im Endspurt des Schuljahres waren unsere Kids noch ziemlich
„ausgebucht“.
Erstmalig haben heuer unsere
beiden Lehrerinnen Frau Riedler
und Frau Fürstaller mit den Kindern am Bezirksjugendsingen im
Volkshaus in St. Michael teilgenommen. Mit dabei waren insgesamt 13 Schulchöre aus Volksschulen, Neuen Mittelschulen
und Gymnasien des Bezirks Leoben. Dargeboten haben unsere
Kinder einen Ausschnitt des Faschings-Musical „Villa Spooky“.
Auch für die begleitenden Eltern
war es ein großartiges Erlebnis
mit welcher Freude sich die eigenen wie auch die anderen Kinder engagiert haben. Die ganz,
ganz tolle Darbietung unserer
Kinder wurde mit tosendem Applaus von weit über 100 Zuhörern belohnt.
Einen weiteren musikalischen
Auftritt hatten die Kinder beim
Maisingen. Unter der Leitung
von Frau Elfi Jammernegg hatten
die Kinder lustige Lieder vom
Onkel aus Amerika über Tiritomba bis hin zu einem russischen
Sitztanz zu bieten. Ein Danke an
dieser Stelle an Frau Jammernegg dass sie immer wieder die
Zeit findet mit den Kindern zu
proben um mit ihnen, uns Hieflauern, dann fröhliche Lieder
präsentieren zu können.
Aber auch sportlich waren unsere
Kinder noch sehr aktiv.
Beim Pinguin-Cup in Eisenerz
konnten sie ihre Schwimm-Talente unter Beweis stellen und es
wurde doch der eine oder andere
sehr gute Platz erschwommen.
Es gab Pokale, Medaillen, Urkunden und Sachgeschenke. Eine
tolle Veranstaltung.
Sehr ehrgeizig aber auch lustig
ging es beim Knirps-Turnier,
wiederum in Eisenerz, zu. Teilgenommen haben einige Jungs
und als einziges Mädchen Cindy
Matous, welche sich unter den
Burschen bravourös geschlagen
hat. Ein herzlicher Dank an unseren Trainer Hannes „Noss“
Mayer, der die Kinder wie jedes
Jahr trainiert und auch zum Turnier begleitet hat.
Auch vom Elternverein wurde
dann noch ein Ausflug, und zwar
nach Kleinreifling, unternommen.
Zuerst stand eine gemütliche
Schifffahrt mit einem „echten“
Wikingerschiff auf der Enns am
Programm bei der die Kinder,
wie auch die Eltern, selbst beim
Rudern Hand anlegen durften.
Es wurde gelacht, gesungen und
sehr laut mit „Thors Hammer“
gehämmert. Die Kinder waren,
wieder einmal, sicher sehr weit
zu hören.
Dann ging es weiter auf die Stauseewiese auf der die Kinder die
theoretische wie auch praktische
Wikingermatura absolvieren
konnten. Unter anderem standen
Wettkämpfe wie Bogenschießen,
Nageln, Steinschleuder-WeitSchießen oder auf Holzbrettern
zu dritt Gras-Ski-gehen am Programm. Die Theorie wurde mit
sehr vielen lustigen Fragen wie
auch malerischen Kenntnissen
„geprüft“. Als Belohnung gab es
dann für jede Gruppe ein „Maturazeugnis“ bzw. für alle Absolventen ein „Limo-Schnapserl“.
Am Ende des Tages gab es für
die Kinder Würstl mit Kartoffelsalat und Semmel und für die Erwachsenen Kaffee und Krapfen.
Es hat uns auch sehr gefreut, dass
sich Frau Fürstaller für diesen
Samstag-Nachmittag Zeit genommen und uns bei diesem
Ausflug begleitet hat.
Der geplante Ausflug ins Mendlingtal nach Lassing wurde nach
Abstimmung der Eltern (zu
Gunsten Salzburgs) abgesagt.
Das wirkliche Highlight war allerdings der 2-tägige Schulausflug aller 22 Kinder in die Stadt
Salzburg.
Am Donnerstag ging es frühmorgens vom Liezener Bahnhof per
Zug für Frau Riedler, Frau Fürstaller und die Kindern los. In
Salzburg nächtigten die Kinder
im JUFA Salzburg City mit direktem Blick auf die Festung Hohensalzburg.
Auf dem Programm standen u.a.
das Schloss Hellbrunn mit seinen
Wasserspielen (bei dem dann alle
patschnass waren), Mozarts Ge-
burtshaus mit einer „Shopping-Tour“ J durch die Getreidegasse, eine abenteuerliche
Abendführung auf der Festung Hohensalzburg und ein
Besuch im Haus der Natur.
Am Freitag gegen Abend
konnten wir unsere Kinder am
Bahnhof Liezen zwar erschöpft aber voller Begeisterung wieder empfangen.
Der Elternverein finanzierte
für die Kinder die SalzburgCard und die Hälfte der Nächtigung bzw. haben alle Kinder
Taschengeld für Eis, Ansichtskarten oder dergleichen mit
auf die Reise bekommen.
Der größte Dank geht wiederum an Frau Riedler und Frau
Fürstaller, die dieses Wagnis
mit unserer „Horde“ auf sich
genommen haben. Diese beiden Damen haben die Kids
mit Humor, Witz und Pfiff
bestens im Griff und wir hoffen, dass wir auch nächstes
Schuljahr wieder mit einem
so tollen Ausflug rechnen
können.
Der letzte Teil des Berichtes
steht unter dem Motto „Dahoam is dahoam“ unter dem die
letzte Schulwoche noch einiges zu bieten hatte.
Am Dienstag gab es einen
Ausflug auf den Erzberg. Gestartet wurde mit dem ehemaligem Mannschaftszug, der
„Katl“, und unserer Führerin
Doris ins untertägige Schaubergwerk. Dort gab es sehr,
sehr viele Informationen für
unsere Kinder denen sie doch
sehr gespannt lauschten. Es
gab aber auch viele tolle Sachen wie z.B. den Scooptram
oder die Barbara-Kapelle zu
Fortsetzung auf Seite 20
20 SOZIALES UND BILDUNG
sehen, eine Sprengung „zu
spüren“, die Wassermannsage
zu hören und sehen oder einen
Bohrhammer auszuprobieren.
Nach dem Schaubergwerk
ging es dann aber endlich auf
das „größte Taxi der Welt“ –
den HAULY. Eine tolle Rundfahrt bei schönem Wetter und
einem wunderbaren Ausblick
auf unser „DAHOAM“.
Am Donnerstag durften wir
Eltern dann gemeinsam mit
den Kindern, den Lehrerinnen
und den beiden NationalparkRangern Elke und Reini eine
„Wanderung in die Ferien“
miterleben. Begleitet haben
uns auch unsere Kindergartenkinder mit Tante Kathi und
Tante Maria.
Unsere Tour führte uns durch
den Waggraben, über einen
Teil des Wagriedels Richtung
Wagspeicher. Auf dem Weg
dorthin erhielten wir von Elke
und Reini sehr viele interessante Informationen zu den
verschiedenen Kräutern unserer Heimat. Sie erklärten uns
mit viel Geduld sämtliche
Kräuter und deren Wirkung
und Verwendung.
Stundenlange Geduld zeigte
auch unser Pfeifferl-Schnitzer
Markus. Für die Kinder waren
diese Pfeifferl ein sehr lustiges
Spielzeug. Herzlichen Dank
für Deine Mühe,
Zu guter Letzt gab es dann ein
wunderbares Wald-Picknick
mit Kräuteraufstrich aus selbst
gepflückten Kräutern und einen Eier-Räuber-Schmaus mit
von den Kindern selbstgeschälten Erdäpfeln. Danke für
diesen wunderschönen Tag!
Am Freitag ging es dann vor
der Zeugnisverteilung in die
Kirche in der uns Frau Zwanz
einen ganz tollen und sehr persönlichen Wortgottesdienst
gehalten hat.
Dann aber ging es wieder Richtung Schule und man merkte
doch schon etwas Nervosität unter den Kindern. Vor der großen
Stunde hatten die beiden Lehrerinnen aber mit den Kindern
noch so einiges an „DAHOAM“
zu bieten. Gestartet wurde mit
einer Karaoke-Show. Der Text
wurde ganz professionell auf die
Wand projiziert und alle Anwesenden konnten gemeinsam den
Titel „I sind a Liad fia di“ von
Andreas Gabalier singen.
Lauthals gelacht wurde dann, als
einige Kinder Witze in Form von
Sketches (selbstverständlich perfekt verkleidet und geschminkt)
zum Besten gaben.
Dann begleitete uns Frau Riedler
mit der Gitarre zu den Liedern von
„Und irgendwaun bleib i daun
durt“ von STS bzw. „Weit, weit
weg“ von Hubert von Goisern.
Die Kinder haben diese Lieder
ganz, ganz wunderbar gesungen.
Sehr angetan waren dann alle, als
die Kinder der ersten 3 Klassen
für die 4.-Klässler ein Gedicht
vortrugen.
Frau Fürstaller hatte auch mit den
Kindern der 4. Klasse ein Gedicht vorbereitet, dass sie dann
„ihrer“ Frau Riedler als ihr Abschlussgeschenk aufsagten. Dies
war für alle, vor allem aber für
Frau Riedler ein sehr, sehr rührender Moment.
Im Gegenzug dazu hatte natürlich
auch Frau Riedler für „ihre“ 8 Kinder eine Geschichte mit dem Titel
„Der Ernst des Lebens“ vorbereitet. Die Geschichte selbstverständlich auf die Kinder namentlich und
auch bildlich zugeschnitten … und
der Ernst war dann tatsächlich der
Ernst … des Lebens.
Dann endlich kam die große
Stunde und die Zeugnisse wurden verteilt. Ganz große Aufregung herrschte natürlich bei den
Kindern der 1. Klasse, die ja dieses Mal ihr 1. Zeugnis MIT Noten erhalten haben.
Als Abschluss gab es dann noch
eine Overhead-Präsentation über
die gesamten Aktivitäten des
Schuljahres 2013/14.
Vom Elternverein bekamen die
Kinder dann noch einen Kino-
gutschein als Abschlussgeschenk
überreicht.
Wir möchten Andreas, Anna,
Adrian, Christoph, Fabian, Lukas,
Nico und Robert alles Gute für
ihren weiteren Schulweg in Admont bzw. in Eisenerz wünschen.
Danke sagen wir auch Frau Erika
Köppl, die immer für Sauberkeit
in wie auch vor der Schule sorgt,
den Nationalpark-Rangern Reini,
Elfi und Elke für die tollen Aktivitäten außerhalb des Klassenzimmers und die vielen Informationen die sie den Kindern im
NP-Unterricht zukommen lassen,
aber auch den Eltern für ihre Bereitschaft den Kids immer die
Gelegenheit zu geben an allem
teilzunehmen und diese sehr oft
auch mit den privaten Autos zu
den jeweiligen Veranstaltungen
chauffieren.
Auch ein Dankeschön an die restliche Lehrerschaft mit Frau Sabine Ondrich (Werklehrerin), Frau
Sandra Zwanz (Religionslehre-
LANDLER
GEMEINDENACHRICHTEN
rin), Frau Daniela Kern (evangelische Religionslehrerin), Herrn
Lopo Saudin (islamischer Religionslehrer) und Frau Eva Mayerhofer (Sprachheilpädagogin).
Unser größter Dank jedoch geht
an die beiden Lehrerinnen Frau
Gudrun Riedler und Frau Lisa
Fürstaller die mit so unglaublichem Engagement unsere Kinder
unterrichtet haben. Es ist toll,
dass sie den Kids die Möglichkeit
bieten an so vielen Aktivitäten
und Veranstaltungen in und außer
der Schule bzw. auch außerhalb
Hieflaus teilnehmen zu dürfen.
Danke auch dafür, dass sie mit
den Kindern auch außerhalb der
Schulzeit, während ihrer Freizeit,
so viel unternehmen. DANKE
und bitte, weiter so!
Weiters möchten wir Sie schon
jetzt auf unseren traditionellen
Hieflauer Keksverkauf hinweisen, der heuer am Freitag, den
28. November wieder in der
Volksschule stattfinden wird.
VOLKSSCHULE LANDL
Mit dem ersten Schultag am
8. September begann für zwölf
Kinder einer neuer Lebensabschnitt – die Schulzeit. Aufgeregt
und voll Erwartung betraten sie
die Schule, wo sie von ihrer Klassenlehrerin Frau Dipl. Päd. Andrea Klapf (auch aufgeregt und
voll Erwartung) in Empfang genommen wurden. Mittlerweile
haben sich alle schon gut eingelebt. Die Schulgemeinschaft
wünscht unseren Taferlklasslern
und allen bereits erfahrenen
Schulkindern ein schönes und erfolgreiches Schuljahr 2014/15.
LANDLER
GEMEINDENACHRICHTEN
SOZIALES UND BILDUNG 21
ERFOLGREICHER START
der „Neuen Mittelschule“
Im Schuljahr 2013/14 wurde die
Neue Mittelschule in Weißenbach/Enns eingeführt. Offener
Unterricht, Teamteaching und die
Arbeit in Stufenteams ermöglichten eine individuelle Begabungsförderung der Kinder. Der pädagogische Jahresschwerpunkt war
dem Thema Lesen und der Verbesserung der Lesekompetenz jeder Schülerin und jedes Schülers
gewidmet.
BESONDERE PÄDAGOGISCHE ERFOLGE SIND
• Auszeichnung mit dem Schulsportgütesiegel des Unterrichtsministeriums
• Aufnahme in das Netzwerk
ÖKOLOG für Schule und Umwelt
wicklung (BNE) in Österreich
sichtbar gemacht.
Weiterhin positiv ist der Trend
zum Besuch der Neuen Mittelschule. Für 2014/15 ist eine Steigerung der Anmeldezahlen um
11 % zu vermerken. Dies bedeutet die Eröffnung einer zusätzlichen Klasse und insgesamt 8
Klassen.
Die 1a Klasse besuchen 13 Kinder aus Landl, Palfau und Gams
(Klassenvorstand Armin Bahr).
In der 1b-Klasse sind 15 Kinder
aus Altenmarkt, Weißenbach, St.
Gallen und Unterlaussa (Klassenvorständin Melanie Schoyswohl).
Durch den Schülerzuwachs wird
• Safer-Internet: Erwerb digitaler
Kompetenzen für Kinder, Eltern
und LehrerInnen
auch mehr Lehrpersonal benötigt. Erfreulich ist, dass das Team
durch Junglehrerinnen aus der
Region verstärkt werden konnte.
Seit Schulbeginn unterrichten an
der NMS Weißenbach/Enns von
links: Mag. BEd. Sabine Maunz
(Gams, Hieflau), BEd. Kathrin
Stangl (Landl), BEd. Michaela
Shortall (Admont), BEd. Magdalena Stubauer (Kleinreifling)
Besuchen Sie auch die neue
Homepage www.nms-weissenbach.at.
• Das Projekt „Im Wasser und in
der Luft“ wurde vom Bildungsförderungfonds ausgezeichnet
und auf der www.bildungslandkarte.at veröffentlicht. Auf der
Bildungslandkarte werden Orte
der Bildung für nachhaltige Ent-
BILDUNG FÜR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG
Sehr geehrte Frau Dipl. Päd.
Ließ, die Österreichische
UNESCO-Kommission freut
sich, Ihnen mitteilen zu können,
• Teilnahme an der Wissenschaftswerkstatt unter dem Motto
„Entdecken und Forschen“ der
Karl-Franzens- Universität (vier
Schulen in der Steiermark wurden für dieses Projekt ausgewählt!)
„Im Wasser und in der Luft“ mit der Berg- und Naturwacht
dass die Jury des Fachbeirats
„Bildung für nachhaltige Entwicklung“ der Österreichischen
UNESCO-Kommission Ihr Projekt „Im Wasser und in der
2014, 10.00 bis 18.00 Uhr im
Europahaus, Linzer Straße
429, 1140 Wien zur Abschlussveranstaltung der Dekadenauszeichnung zu kom-
Luft“ für die Auszeichnung als
österreichisches Dekadenprojekt
nominiert hat.
Wir gratulieren Ihnen sehr herzlich und möchten Sie gleichzeitig
auch einladen, am 18. November
men. Ziel der Veranstaltung
ist, die TrägerInnen der rund
200 ausgezeichneten österreichischen Dekadenprojekte zusammen zu bringen, um einen
Überblick über die zahlreichen Aktivitäten während der
Dekade zu geben und die vielfältigen Erfahrungen zu BNE
auszutauschen. Gemeinsam
soll Resümee über die Umsetzung der Dekade in Österreich
gezogen werden und eine bessere Vernetzung der Akteurinnen erreicht werden. Darüber
hinaus soll die Tagung auch
dem Ausblick auf die Zeit
nach der Dekade dienen.
Denn Bildung für nachhaltige
Entwicklung bleibt über die
Dekade hinaus relevant.
22 SOZIALES UND BILDUNG
LANDLER
GEMEINDENACHRICHTEN
AUS DEM SENIORENZENTRUM LANDL
ALMAUSFLUG
Mehr als insgesamt 80 BewohnerInnen, MitarbeiterInnen, Angehörige und Helfer
aus dem Volkshilfe Seniorenzentrum Landl unternahmen
Mitte Juli einen Almausflug
zur Laussabauernalm am
Hengstpass in den Nationalpark Kalkalpen.
„Bei Musik, Spaß und Sonnenschein genossen wir die
würzige Almluft und die wunderbare Aussicht auf die Haller Mauern und die Kamper
Mauer“, erzählt Hausleiterin
Ingrid Lorbek.
„Unter der großen Linde ließen wir uns viele Schmankerln, wie Schweinebraten mit
Stöcklkraut, Bauernkrapfen,
Steirerkasbrote und Most
schmecken.“
KRÄUTERWEIHE ZU
MARIA HIMMELFAHRT
Am großen Frauentag bereitet
Frau Elisabeth Baumgartner
jedes Jahr liebevoll gebundene
Kräuterbüscherl vor, die von
David Bösendorfer im Rahmen der feierlichen Kräuterweihe gesegnet werden.
Dafür ein herzliches Dankeschön!
DANKE-FEST
Es ist dem gesamten Team des Seniorenzentrums der Volkshilfe
Landl eine Herzensangelegenheit,
einmal im Jahr allen Danke zu sagen. Alle jene sind zum Dankesfest geladen, die ehrenamtlich und
mit großer Freude ihre Zeit in den
Dienst der Menschen stellen, ob
bei Besuchs- und Botendiensten,
Mithilfe und Unterstützung mit
Musikprogramm und Mehlspeisen bei Feiern und Brauchtumsfesten, die ohne große Worte –
Daten sprechen lassen.
Nach einem köstlichen Kuchenbuffet für BewohnerInnen, MitarbeiterInnen, Angehörige und
helfende Hände gab es die Möglichkeit, Lose für die Tombola zu
erwerben. Viele Preise fanden
rasch ihre Gewinner, ein Haarfön
wurde von einem Herrn mit „sehr
hohen Stirne“ gewonnen, was im
Publikum für ein leichtes
Schmunzeln sorgte. Steirische
Musik zu Grillspezialitäten begleitete die Festgäste bis in die
Abendstunden.
GEBURTEN
Lisa Michelle Edlinger, Kirchenlandl
Kirstof Winkler, Mooslandl
Isabella Helene Krenn, Kirchenlandl
Helena Schneiber, Großreifling
Max Reichenpfader, Hieflau
HOCHZEITEN
Leopoldine Feldbauer und
Stefan Krenn, Landl
Doris und Johann Danner,
Palfau
Goldene Hochzeit
Ingeborg und Konrad
Schröcker, Kirchenlandl
Elfriede und Alois
Ruschitzka, Großreifling
Seraphine und Herfried
Abl, Mooslandl
Gertrude und Ernst
Stöcklmaier, Mooslandl
Elfriede und Günter
Dirnbacher, Hieflau
LANDLER
GEMEINDENACHRICHTEN
CHRONIK 23
GEBURTSTAGSJUBILÄUM JUBILARE/GEBURTSTAGE
In Landl feierte Walter Dall Asen,
ehemaliger Bergarbeiter und Betriebsratsobmann am Steirischen Erzberg
seinen 85. Geburtstag.
Abordnungen von Gemeinde, Pensionistenverband und Musikkapelle
Almrausch Landl wurden beim Jubilar vorstellig, um persönlich
Glückwünsche zu überbringen.
Walter Dall Asen erhielt 1998 für besondere Verdienste um die Aufarbeitung und Erforschung der Heimatgeschichte den Ehrenring der Gemeinde Landl verliehen.
Viele Stunden verbrachte er im
Stiftsarchiv Admont und im Steiermärkischen Landesarchiv, wo er sich
der mutigen Auseinandersetzung
auch unbequemer Themen stellte,
Dokumente zur Regionalgeschichte
sammelte, bearbeitete und in regionalen Medien publizierte.
Im Mittelpunkt seiner Forschungstätigkeit stand stets der einfache Ar-
80. Geburtstag
Berta Liess, Palfau
beiter in seinem sozialen Umfeld,
von der Innerberger Hauptgewerkschaft, laufenden Industrialisierung
bis hin zu den Kriegsjahren und der
NS Zwangsarbeit am Steirischen
Erzberg.
Walter Dall Asen gilt als Mitinitiator
des Gedenkprojektes Todesmarsch
Eisenstraße 1945, wo die Stadt Eisenerz ein Mahnmal am Präbichl mit
Jugendlichen gegen das Vergessen
errichtet. Möge sein Forschergeist
trotz gesundheitlicher Einschränkungen noch lange Zeit erhalten bleiben!
Erna Winter, Kirchenlandl
Friederike Rohrweck, Hieflau
Martina Auer, Hieflau
85. Geburtstag
Richard Peischl, Hieflau
PATROZINIUM
und Fest der Jubelpaare
Ingeborg Venturin, Hieflau
Karl Klammerberger,
Krippau
Ludwig Moser, Mooslandl
Walter Dall-Asen, Kirchenlandl
Franz Hubinger, Kirchenlandl
Riegler Emmerich, Palfau
Thaller Theresia, Palfau
90. Geburtstag
Josef Brandl, Mooslandl
90.+ Geburtstag
Am 24. August gab es in der Pfarrkirche St. Bartholomäus in Landl
Anlass zum Danken und Feiern.
Gefeiert wurde das Namensfest des
Kirchenpatron Hl. Bartholomäus,
Schutzparton der Gerber, Schuhmacher, Sattler, Bergleute, Bauern und
Helfer gegen Haut- und Nervenkrankheiten. Seine Darstellung am
Hochaltar als Apostel mit Messer
und abgezogener Haut erinnert an
sein erlittenes Martyrium.
Gott danken, feiern und für weitere
gemeinsame Jahre bitten Pater En-
gelbert Hofer und Bettina Pfeiler
vom Pfarrgemeinderat luden auch
heuer wieder alle Ehepaare, deren
kirchliche Trauung sich heuer zum
25, 50 oder 60-sten Mal jährt, herzlich zum Fest der Jubelpaare ein.
10 Paare folgten dieser Einladung
und durften den vom neu formierten
Kirchenchor musikalisch umrahmten
Gottesdienst mitfeiern.
Alle Jubelpaare erhielten mit Segenswünschen Admonter Stiftwein Dveri
Pax überreicht und waren zu einer
Agape in den Pfarrhof eingeladen.
TODESFÄLLE
Theresia Stangl (90)
Seniorenzentrum Landl
Maria Kripl (92)
Weißenbach bei Liezen
Gertrud Maria Klausbauer (76)
Mooslandl
Johann Wöhry (86)
Seniorenzentrum Landl
Margaretha Prantl (90), Hieflau
Rosa Zwanz (100), Hieflau
Margarete Anna Strauß (94)
Seniorenzentrum Landl
Viktoria Förster (95)
Seniorenzentrum Landl
Tietze Margarete (92), Palfau
Sagmeister Rosa (91), Hieflau
Malle Theresia (92, Hieflau
Rosa Thalhuber (92), Palfau
WIR GRATULIEREN …
Hilda Almberger (79)
Landl – Erb
Schwarz Josefa (78), Palfau
Bachner Josefa (92), Palfau
Prieler Helmut (78), Palfau
Maderthaner Rudolf (84)
Hieflau
• nachträglich Anja Lödl zur erfolgreich abgelegten Matura zum
erfolgreichen Studienabschluss
• Mag. Jürgen Kahr promovierte an der University of St. Andrews
(Schottland) zum Doktor (PhD) im Fach Chemie
• Mag. rer. nat. Michaela Kammleitner, Diplom-Lehramtsstudium Mathematik u. Physik an der Karl-Franzens-Universität Graz
• Mag. Maria Spanring zur Magistra rer.soc.oec. (Sozial- und
Wirtschaftswissenschaften) der Karl-Franzens-Universität Graz
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
95
Dateigröße
6 009 KB
Tags
1/--Seiten
melden