close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausgabe 09/2014 vom 15.10.2014 - Gemeinde Niederwürschnitz

EinbettenHerunterladen
Amtsblatt
der Gemeinde
Niederwürschnitz
Jahrgang 21
C
M
Y
K
15. Oktober 2014
Nummer 09
Am 19. September 2014 wurde in der Jahreshauptversammlung des Niederwürschnitzer Fördervereins für
Umweltgestaltung und soziale Betreuung e. V. ein neuer Vorstand gewählt – auf dem Foto vorne links der neue
Vorsitzende Christian Mehlhorn, daneben der alte und neue Stellvertreter Roland Eberlein,
zweite Reihe Ralf Herold, Schriftführer und Gabriele Pfeil alter und neuer Kassenwart
Würschnitztaler Anzeiger
15. Oktober 2014
-2-
RATHAUS
Gemeindeverwaltung Niederwürschnitz
Stollberger Str. 2
Öffnungszeiten Gemeindeverwaltung,
Bürgerbüro und Eigenbetrieb
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
13:00 Uhr - 15:30 Uhr
09:00 Uhr - 11:30 Uhr
geschlossen
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
09:00 Uhr - 11:30 Uhr
Öffnungszeiten Einwohnermeldeamt in Lugau
Montag
Dienstag
geschlossen
08:30 Uhr - 11:30 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr
08:30 Uhr - 11:30 Uhr
08:30 Uhr - 11:30 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
08:30 Uhr - 11:30 Uhr
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
09399 Niederwürschnitz
Telefonverzeichnis Rathaus
Tel.
Fax
e-Mail
037296/523-0
037296/523-60
Post@Niederwuerschnitz.info
www.niederwuerschnitz.info
Durchwahlverzeichnis
Bürgermeister
Bürgerbüro
-10
-0
Eigenbetrieb
-12 od. -11
Kasse
Steuern/Abgaben
Bibliothek
-31
-32
-25
Telefonverzeichnis Einrichtungen
Öffnungszeiten Bibliothek
Grundschule
Fax
Donnerstag
13:00 Uhr - 17:00 Uhr
Internationale Mittelschule
Fax
Aus dem Inhalt:
Rathaus....................................................................................... 2
Bekanntmachungen / Beschlüsse........................................... 3–6
Schule, Kita, Hort .................................................................... 6–7
Bilder des Monats ................................................................... 8–9
Kindergarten
Kinderhort in der Schule
Kinderhort im Jugendhaus
Tagesmutti Heike Mittag
Feuerwehrhaus
Förderverein
Vereinsheim
037296/6212
037296/15625
037296/931976
037296/931977
037296/6390
037296/939115
037296/448385
0162/7862620
037296/6100
037296/7320
037296/6385
Aus dem Veranstaltungskalender ............................................. 10
Wir gratulieren........................................................................... 11
Impressum
Kirchliche Nachrichten ........................................................ 11–13
Herausgeber: Gemeinde Niederwürschnitz und Riedel Verlag und Druck KG
Bereitschaftsdienste ................................................................. 14
Verantwortlich für den amtlichen Teil: Bürgermeister Rolf Höfer
Verantwortlich für den nichtamtlichen Teil: Redaktion in der Gemeindeverwaltung
Der nächste Würschnitztaler Anzeiger erscheint
am 20. November 2014
Beiträge können bis zum 10. November 2014
eingereicht werden.
Niederwürschnitz, Vereine bzw. gekennzeichnete Autoren
Anzeigen und Herstellung:
Riedel-Verlag & Druck KG | Heinrich-Heine-Str. 13 a | 09247 Chemnitz/OT Röhrsdorf
Telefon: 03722/50509-0 | Fax 03722/50509-22 | e-Mail: info@riedel-verlag.de
verantwortlich: Annemarie und Reinhard Riedel
Wichtige Notrufnummern
Notruf Polizei......................................................................................................................110
Notruf Rettungsdienst........................................................................................................112
Notruf Feuerwehr ...............................................................................................................112
Polizeirevier Stollberg ........................................................................................................037296/90-0
Krankentransport ...............................................................................................................0371/19222
Krankenhaus Stollberg.......................................................................................................037296/53-0
Krankenhaus Lichtenstein..................................................................................................037204/32-0
Zahnarzt Fleischer .............................................................................................................037296/6295
Arztpraxis des MVZ ...........................................................................................................037296/6191
Arztpraxis Dr. Wuttke .........................................................................................................037296/549788
Neue Apotheke ..................................................................................................................037296/6406
Giftnotrufzentrale ...............................................................................................................0361/730730
Störungsmeldung enviaM..................................................................................................0800/2305070
Störungsmeldung Gas .......................................................................................................0371/451444
Störungsmeldung Wasser (Zentrale Leitwarte RZV) ..........................................................03763/405405
Störungsmeldung Abwasser (WAD)...................................................................................0172/3578636
Störungsmeldung Antennengemeinschaft ........................................................................0172/3704442
C
M
Y
K
15. Oktober 2014
-3-
Würschnitztaler Anzeiger
BESCHLÜSSE
■ Veröffentlichung Beschlüsse des Gemeinderates vom 29.09.2014 – öffentlich
Beschluss Nr. 061/2014
Der Gemeinderat beschließt, das gemeindliche Einvernehmen
gemäß § 36 Abs. 1 BauGB zum Neubau eine Garage, Flurstück
Nr. 794c, Gemarkung Niederwürschnitz zu erteilen.
Beschluss Nr. 066/2014
Der Gemeinderat beschließt, am 20. Oktober 2014 im Saal der
Gaststätte „Tenne“ um 19:00 Uhr eine Einwohnerversammlung
anzuberaumen.
Beschluss Nr. 062/2014
Der Gemeinderat beschließt, das gemeindliche Einvernehmen
gemäß § 36 Abs. 1 BauGB zur Errichtung einer Lagerhalle für
Ammoniumnitrat und ammoniumnitrathaltige Zubereitungen auf
dem Flurstück Nr. 354/6, Gemarkung Niederwürschnitz zu erteilen.
■ Tagesordnung:
1. Finanzsituation der Gemeinde Niederwürschnitz
2. Antrag der Gemeinde Niederwürschnitz über die Auflösung der
Verwaltungsgemeinschaft Lugau
3. Information über den Stand der geplanten freiwilligen Eingliederung der Gemeinde Niederwürschnitz in die Große Kreisstadt
Stollberg
Beschluss Nr. 063/2014
Der Gemeinderat der Gemeinde Niederwürschnitz beschließt den
in der Anlage beigefügten Haushaltsplan mit Haushaltssatzung der Beschluss Nr. 067/2014
Gemeinde Niederwürschnitz für das Haushaltsjahr 2014.
Der Gemeinderat der Gemeinde Niederwürschnitz hat Kenntnis zur
Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses von Herrn Rainer
Schulze als Betriebsleiter des Eigenbetriebes der Gemeinde
Beschluss Nr. 064/2014
Niederwürschnitz zum 31.12.2014.
Der Gemeinderat der Gemeinde Niederwürschnitz hat Kenntnis
vom Schreiben des Architekturbüros Delto vom 26.02.2014 über Beschluss-Nr. 068/2014
die Nichtübernahme der Haftung und Garantieerklärung für Maß- Der Gemeinderat der Gemeinde Niederwürschnitz beschließt die
nahmen im Rahmen des Ortskerns auf den einzureichenden Auftragsvergabe Winterschadensbeseitigung an die Firma WTK
Verwendungsnachweisen an die SAB nach den Vordrucken 69063 Tief- und Kanalbau GmbH aus 08340 Schwarzenberg zum Bruttobzw. 69064.
preis in Höhe von 29.472,44 Euro.
Der Gemeinderat der Gemeinde Niederwürschnitz bestätigt dem
Architekturbüro Delto explizit, dass mit den Zuarbeiten zu den Beschluss-Nr. 069/2014
Verwendungsnachweisentwürfen keinerlei Zusicherung bzw. Der Gemeinderat der Gemeinde Niederwürschnitz beschließt die
Garantieerklärungen, die in den SAB-Formularen Nr. 69063 und Auftragsvergabe Hochwassermaßnahme „Instandsetzung Uferbe69064 gefordert werden, von Seiten des Architekturbüros abgege- festigung der Würschnitz nahe Invalidenplatz“ an die Firma LHT
ben werden, noch dass die Gemeinde Niederwürschnitz im Land-, Hoch- und Tiefbau GmbH aus 09366 Niederdorf zum BrutRahmen dieser Zuarbeiten sich auf eine Zusicherung bzw. Garan- topreis in Höhe von 10.450,76 Euro.
tieerklärung des AB Delto in diesem Zusammenhang berufen kann.
Beschluss-Nr. 070/2014
Beschluss Nr. 065/2014
Der Gemeinderat der Gemeinde Niederwürschnitz beschließt die
Der Gemeinderat der Gemeinde Niederwürschnitz hat Kenntnis Auftragsvergabe Hochwassermaßnahme „Sanierung Bachbett
vom Inhalt des Jahresabschlusses 2013 des Eigenbetriebes der und bestehende Ufermauern der Würschnitz“ an die Firma LHT
Gemeinde Niederwürschnitz.
Land-, Hoch- und Tiefbau GmbH aus 09366 Niederdorf zum BrutDer Gemeinderat stimmt der Übertragung des Überschussbetra- topreis in Höhe von 11.926,69 Euro.
ges aus der Jahresrechnung 2013 in Höhe von 361,82 Euro in das
Jahr 2014 zu.
Beschluss Nr. 071/2014
Der Gemeinderat stellt den Jahresabschluss für das Wirtschafts- Der Gemeinderat der Gemeinde Niederwürschnitz beschließt den
jahr 01.01.2013 bis 31.12.2013 für den Eigenbetrieb der Gemeinde 4. Nachtrag der Firma Jan Beyreuther GmbH & Co. KG in Höhe von
Niederwürschnitz in folgender Fassung fest:
13.958,44 Euro.
C
M
Y
K
Bilanzsumme
1.248.428,71 €
1.1.1. davon entfallen auf der Aktivseite auf
– das Anlagevermögen
1.000.564,46 €
– das Umlaufvermögen
247.864,25 €
– Rechnungsabgrenzungsposten
0,00 €
1.1.2. davon entfallen auf der Passivseite auf
– das Eigenkapital
1.113.385,79 €
– die empfangenen Ertragszuschüsse
2.577,00 €
(Sonderposten für Investitionszuschüsse)
– Steuerrückstellungen
– die Rückstellungen
55.824,00 €
– die Verbindlichkeiten
76.641,92 €
– Rechnungsabgrenzungsposten
0,00 €
1.2.
Jahresüberschuss
361,82 €
1.2.1. Summe der Erträge
754.969,16 €
1.2.2. Summe der Aufwendungen
754.607,34 €
Der Gemeinderat beschließt die Entlastung der Betriebsleitung für
das Wirtschaftsjahr 01.01.2013 bis 31.12.2013 des Eigenbetriebes
der Gemeinde Niederwürschnitz.
Beschluss Nr. 072/2014
Der Gemeinderat der Gemeinde Niederwürschnitz beschließt die
Auftragsvergabe Reparatur Steuerung Lüftung Turnhalle der
Würschnitztalschule an die Firma HÖRBURGER AG, NL Chemnitz
mit einem Bruttoauftragswert in Höhe von 6.284,64 Euro.
Beschluss Nr. 073/2014
Der Gemeinderat der Gemeinde Niederwürschnitz beschließt die
Übernahme der Trägerschaft der Grundschule der Gemeinde
Niederwürschnitz durch die Große Kreisstadt Stollberg ab dem
Schuljahr 2015/2016. Nach Genehmigung der Zweckvereinbarung
wird der Schulbezirk für die Schulen in Trägerschaft der Großen
Kreisstadt Stollberg neu festgelegt.
www.niederwuerschnitz.info
Würschnitztaler Anzeiger
15. Oktober 2014
-4-
BESCHLÜSSE | BEKANNTMACHUNGEN
■ Veröffentlichung Beschlüsse des Gemeinderates
vom 29.09.2014 – nichtöffentlich
■ Einladung zur Einwohnerversammlung
Am 20. Oktober 2014 findet im Saal der Gaststätte „Zur Tenne“
Beschluss Nr. 074/2014
Der Gemeinderat der Gemeinde Niederwürschnitz beschließt die um 19:00 Uhr eine Einwohnerversammlung statt.
sanierungsrechtliche Genehmigung gemäß § 144 BauGB zum
Kaufvertrag gemäß URNr. 1037/2014 vom 01.09.2014 der Notarin ■ Tagesordnung:
Petra Hempel, Hohensteiner Str. 4, 09366 Stollberg für das Flur1. Finanzsituation der Gemeinde Niederwürschnitz
stück Nr. 140/22, Gemarkung Niederwürschnitz.
2. Antrag der Gemeinde Niederwürschnitz über die Auflösung der
Beschluss Nr. 075/2014
Verwaltungsgemeinschaft Lugau
Der Gemeinderat der Gemeinde Niederwürschnitz beschließt die 3. Information über den Stand der geplanten freiwilligen Eingliesanierungsrechtliche Genehmigung gemäß § 144 BauGB zum
derung der Gemeinde Niederwürschnitz in die Große Kreisstadt
Grundstückskaufvertrag gemäß URNr. 1694 W 2014 vom
Stollberg
28.08.2014 des Notars Robert Walter, Markt 20-23, 09648 Mittweida für die Flurstücke Nr. 86/2 und 82/1, Gemarkung Niederwür- Die Einwohner der Gemeinde Niederwürschnitz sind dazu herzlich
schnitz.
eingeladen.
Beschluss Nr. 076/2014
Der Gemeinderat der Gemeinde Niederwürschnitz beschließt die
sanierungsrechtliche Genehmigung gemäß § 144 BauGB zur
Bestellung einer Grundschuld gemäß UR-Nr. 1695/2014 W vom
04.09.2014 des Notars Robert Walter, Markt 20-23, 09648 MittweiRolf Höfer
da für die Flurstücke Nr. 82/1 und 86/2 der Gemarkung NiederwürBürgermeister
schnitz.
■ Bekanntmachung
Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 29.09.2014 den Jahresabschluss 2013 des Eigenbetriebes der Gemeinde Niederwürschnitz festgestellt und bestätigt.
Gemäß § 17 SächsEigBG (4) erfolgt die Auslegung des Jahresabschlusses und des Lageberichtes 2013 in der Zeit vom 16.10.2014
bis 27.10.2014 im Eigenbetrieb der Gemeinde Niederwürschnitz
Stollberger Straße 2 – 1. Etage Zimmer 2 – zu den Öffnungszeiten:
Öffnungszeiten Mo
9:00 bis 11:30 und 13:00 bis 15:30 Uhr
Di
9:00 bis 11:30 und 13:00 bis 15:30 Uhr
Do
9:00 bis 11:30 und 13:00 bis 18:00 Uhr
und
Fr
9:00 bis 11:30 Uhr.
Der Bestätigungsvermerk des Wirtschaftsprüfers wurde am
30.06.2014 erteilt.
WIEDERGABE DES UNEINGESCHRÄNKTEN
BESTÄTIGUNGSVERMERKS
„Uneingeschränkter Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers
An den Eigenbetrieb der Gemeinde Niederwürschnitz, Niederwürschnitz:
Wir haben den Jahresabschluss – bestehend aus Bilanz, Gewinnund Verlustrechnung sowie Anhang – unter Einbeziehung der
Buchführung und den Lagebericht des Eigenbetrieb der Gemeinde Niederwürschnitz, Niederwürschnitz für das Wirtschaftsjahr
vom 1. Januar bis zum 31. Dezember 2013 geprüft. Die Buchführung und die Aufstellung von Jahresabschluss und Lagebericht
nach den deutschen handelsrechtlichen Vorschriften und den
ergänzenden landesrechtlichen Vorschriften und den ergänzenden
Bestimmungen der Satzung liegen in der Verantwortung der
gesetzlichen Vertreter des Eigenbetriebs. Unsere Aufgabe ist es,
auf der Grundlage der von uns durchgeführten Prüfung eine Beurteilung über den Jahresabschluss unter Einbeziehung der Buchführung und über den Lagebericht abzugeben.
Wir haben unsere Jahresabschlussprüfung nach § 317 HGB unter
Beachtung der vom Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) festgestellten deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung
vorgenommen. Danach ist die Prüfung so zu planen und durchzuführen, dass Unrichtigkeiten und Verstöße, die sich auf die Darstel-
lung des durch den Jahresabschluss unter Beachtung der
Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung und durch den Lagebericht vermittelten Bildes der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage wesentlich auswirken, mit hinreichender Sicherheit erkannt
werden. Bei der Festlegung der Prüfungshandlungen werden die
Kenntnisse über die Geschäftstätigkeit und über das wirtschaftliche und rechtliche Umfeld des Eigenbetriebs sowie die Erwartungen über mögliche Fehler berücksichtigt. Im Rahmen der Prüfung
werden die Wirksamkeit des rechnungslegungsbezogenen internen Kontrollsystems sowie Nachweise für die Angaben in Buchführung, Jahresabschluss und Lagebericht überwiegend auf der
Basis von Stichproben beurteilt. Die Prüfung umfasst die Beurteilung der angewandten Bilanzierungsgrundsätze und der wesentlichen Einschätzungen der gesetzlichen Vertreter sowie die Würdigung der Gesamtdarstellung des Jahresabschlusses und des
Lageberichts. Wir sind der Auffassung, dass unsere Prüfung eine
hinreichend sichere Grundlage für unsere Beurteilung bildet.
Unsere Prüfung hat zu keinen Einwendungen geführt.
Nach unserer Beurteilung aufgrund der bei der Prüfung gewonnenen Erkenntnisse entspricht der Jahresabschluss den gesetzlichen
Vorschriften und den ergänzenden Bestimmungen der Satzung
und vermittelt unter Beachtung der deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ein den tatsächlichen Verhältnissen
entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des
Eigenbetriebs. Der Lagebericht steht in Einklang mit dem Jahresabschluss, vermittelt insgesamt ein zutreffendes Bild von der Lage
des Eigenbetriebs und stellt die Chancen und Risiken der zukünftigen Entwicklung zutreffend dar.
Stollberg, den 30. Juli 2014
M2 Audit GmbH – Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
gez. Thomas Böckmann gez. Matthias Neumann
Wirtschaftsprüfer
Wirtschaftsprüfer
(An dieser Stelle endet die Wiedergabe des Bestätigungsvermerks)“
Höfer
Bürgermeister
C
M
Y
K
Siegel
15. Oktober 2014
-5-
Würschnitztaler Anzeiger
BEKANNTMACHUNGEN
■ BEKANNTMACHUNG
zur Haus- und Straßensammlung des Landesverbandes Sachsen im Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge e.V.
100 Jahre Erster Weltkrieg – 95 Jahre Kriegsgräberfürsorge – 2,6 Mio betreute Gräber
Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., Landesverband Sachsen, führt im Jahre 2014 in der Zeit vom 29. Oktober bis
23. November seine Haus- und Straßensammlung im Freistaat
Sachsen durch.
Vor beinahe 100 Jahren nach dem Ende des Ersten Weltkrieges
von engagierten Bürgern gegründet, errichtet, pflegt und betreut
der Volksbund im Auftrag der Bundesrepublik Deutschland
Kriegsgräber im Ausland: derzeit etwa 4,4 Millionen Gräber auf ca.
850 Anlagen in Europa und Nordafrika. In den Nachfolgestaaten
der ehem. Sowjetunion werden ca. 40.000 Soldaten jährlich exhumiert und umgebettet, von denen 30 Prozent identifiziert und
deren Angehörige informiert werden können.
Daneben obliegt dem Volksbund die Beratung der Kommunen bei
der Kriegsgräberpflege im Inland – allein in Sachsen existieren
etwa 1000 Kriegsgräberstätten. Zudem ist der Volksbund ein anerkannter Träger der Jugendarbeit und der historisch-politischen
Bildung, die vor allem im Rahmen internationaler Jugendbegegnungen stattfindet, bei denen junge Europäer unter dem Motto
„Versöhnung über den Gräbern“ nicht nur Einblicke in die gewalttätig-kriegerische Geschichte Europas erfahren, sondern das
Fundament der Völkerverständigung aktiv stärken.
Aber es sind nicht nur die Toten der Weltkriege, um die sich der
Volksbund sorgt, auch das Andenken der Gefallenen der Bundeswehr zu wahren, ist eine neue Aufgabe des Volksbundes. In Sachsen liegen heute 2 Ehrengräber der Bundeswehr.
Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. finanziert als
Mitgliederverein mit mehr als 140.000 Mitgliedern seine Arbeit
noch immer zu rund 75 Prozent durch Spenden und Sammlungen.
Im Sachsen sammelten engagierte Bürger, Soldaten und Reservisten der Bundeswehr im Jahr 2013 rund 20.000 Euro.
Auch Sie können für uns als Sammlerin/Sammler tätig werden
oder uns mit einer finanziellen Zuwendung unterstützen, worum
wir Sie im Sinne der guten Sache herzlich bitten. Eine Sammelliste
oder Sammelbüchse erhalten Sie in Ihrer Gemeindeverwaltung
oder direkt bei der Landesgeschäftsstelle.
Anmerkung der Gemeindeverwaltung Niederwürschnitz:
In Abstimmung mit dem Landesverband Sachsen befindet sich zur
Unterstützung dieser Haus- und Straßensammlung im Büro
Bürgermeister der Gemeindeverwaltung Niederwürschnitz eine
Sammelbüchse des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge.
Während der Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung Niederwürschnitz besteht somit für die Bürger auch die Möglichkeit, hier ihre
Spende einzuwerfen.
Außerdem können Sie spenden durch eine direkte Überweisung
an:
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.,
LV Sachsen, 01309 Dresden
IBAN: DE95 8505 0300 3120 1044 68
BIC-/SWIFT-Code: OSDDDE81XXX
Verwendungszweck:
Spende Haus- und Straßensammlung LV Sachsen
Rolf Höfer
Bürgermeister
■ BEKANNTMACHUNG: Schadstoffkleinmengensammlung Herbst 2014
Die Schadstoffkleinmengensammlung findet am Freitag, dem
27.10.2014 statt.
■ Nicht angenommen werden:
–
■ Gesammelt wird an den Standorten:
Hohensteiner Straße, ehem. Nettomarkt
13:15 - 13:45 Uhr
Fabrikweg, Dorfplatz am Feuerwehrgerätehaus 14:00 - 14:45 Uhr
■ Am Schadstoffmobil werden angenommen:
Altfarben und Lacke (flüssig), Holzschutzmittel, Altmedikamente,
Altöl und ölverunreinigte Betriebsmittel (z.B. Putzlappen, Ölflaschen), Abbeizmittel, Abflussreiniger, Akkus, Autobatterien (ohne
Pfanderstattung), Bitumen- und Teeranstrich (flüssig), Batterien
(aus elektrischen Kleingeräten), Desinfektions- und Reinigungsmittel (wie Haushalts-, Backofenreiniger, Autopflegemittel), Energiesparlampen, Leuchtstoffröhren, Fotochemikalien, Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel, quecksilberhaltige
Abfälle (z.B. Fieberthermometer, Quecksilberdampflampen),
Säuren, Sanitärreiniger, Spiritus,
Silberputzmittel, Schmierfette, Spraydosen mit Restinhalten, PUSchaumdosen
C
M
Y
K
–
–
–
–
–
–
Leere Behältnisse (pinsel- oder spachtelrein) von Farben,
Verdünnungen bzw. Spraydosen jeglicher Art, die den „Grünen
Punkt“ tragen – Gelbe Tonne/Gelber Sack
Behältnisse (Dosen, Gläser, Eimer) mit ausgehärteten und
eingetrockneten Farben oder Lacken – Restabfallbehälter
Bauabfälle – Wertstoffhof
Asbest, Teerpappe, Mineral- oder Glaswolle – ausgewählte
Wertstoffhöfe
Glühlampen und zerbrochene Leuchtstoffröhren – Restabfallbehälter
Klein- und Großelektronikschrott – Wertstoffhof
Feuerlöscher – Brandschutzfirmen
Weitere Information zur Abgabe von Schadstoffen finden Sie im
Abfallkalender 2014 auf Seite 8 oder unter www.za-sws.de.
Rolf Höfer
Bürgermeister
www.niederwuerschnitz.info
Würschnitztaler Anzeiger
-6-
15. Oktober 2014
BEKANNTMACHUNGEN
■ Bekanntmachung: Verbandsversammlung des Kommunalen Zweckverbandes Stadtbeleuchtung
Am Montag, dem 1. Dezember 2014, 08:30 Uhr (bis ca. 10:30 Uhr),
findet in der Geschäftsstelle des Kommunalen Zweckverbandes
Stadtbeleuchtung, Beratungsraum, Platanenstraße 23 im Gewerbegebiet „Am Auersberg“, die zweite öffentliche Verbandsversammlung
in 2014 des Kommunalen Zweckverbandes Stadtbeleuchtung statt:
■ Tagesordnung:
1. Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit und der
ordnungsgemäßen Ladung, Benennen von zwei Mitgliedsvertretern für die Mitzeichnung des Protokolls sowie Protokollkontrolle des Protokolls vom 29. Juli 2014
2. Beratung und Beschlussfassung über die Einwendungen
gegen den Entwurf der Haushaltssatzung mit Haushaltsplan
des KZV für das Haushaltsjahr 2015
3. Beratung und Beschlussfassung über die kalkulierten Stundensätze Monteur/Technik des KZV für das Jahr 2015
3.1. Beratung und Beschlussfassung Stundensätze Monteur
für das Jahr 2015 (V 2/1.1/2014)
3.2. Beratung und Beschlussfassung Stundensätze Technik
für das Jahr 2015 (V 2/1.2/2014)
4. Beratung und Beschlussfassung der Haushaltsatzung mit
Haushaltplan des KZV für das Haushaltsjahr 2015
(V 2/2/2014)
5. Beratung und Beschlussfassung über die Niederschlagung der
Kassenreste aus den Haushaltsjahren 2006 und 2007 (§ 9 Abs.
2 Nr. 15 Satzung des KZV)
5.1. Beratung und Beschlussfassung über die Niederschlagung eines Kassenrestes aus dem Haushaltsjahr 2006
(V 2/3.1/2014)
5.2. Beratung und Beschlussfassung über die Niederschlagung eines weiteren Kassenrestes aus dem Haushaltsjahr
2006 (V 2/3.2/2014)
5.3. Beratung und Beschlussfassung über die Niederschlagung eines Kassenrestes aus dem Haushaltsjahr 2007
(V 2/3.3/2014)
6. Anpassung der Verbandssatzung (V 2/4/2014)
7. Etwaige weitere Gegenstände
BM Wolfgang Sedner,
Verbandsvorsitzender
■ Öffentliche Bekanntmachung der Auslage des Entwurfes der Haushaltssatzung für das Jahr 2015
des Kommunalen Zweckverbandes Stadtbeleuchtung
Gemäß § 58 Abs. 1 des Sächsischen Gesetzes über kommunale
Zusammenarbeit (SächsKomZG) i.V.m. § 76 Abs. 1 der Sächsischen Gemeindeordnung (SächsGemO) werden die Entwürfe der
Haushaltssatzung und des Haushaltsplanes für das Haushaltsjahr
2015 im Geschäftsbüro am Sitz des Zweckverbandes Gewerbegebiet „Am Auersberg“, Platanenstraße 23 in St. Egidien an sieben
Arbeitstagen, und zwar von Montag, dem 27.10.2014 bis Mittwoch, dem 05.11.2014, öffentlich zu folgenden Zeiten ausgelegt:
Montag bis Freitag
von 7:00 bis 15:00 Uhr
Bis zum Ablauf des 14.11.2014 kann jeder Einwohner des
Verbandsgebietes Einwände gegen die Entwürfe erheben. Die
Einwände sind am o. g. Sitz des Zweckverbandes Stadtbeleuchtung schriftlich oder mündlich zur Niederschrift geltend zu
machen.
BM Wolfgang Sedner, Verbandsvorsitzender
SCHULE, KITA, HORT
■ Die Schulanfänger berichten:
Am 9.9.2014 hatte sich die Schulanfängergruppe bei Familie
Günther zur Kartoffelernte angemeldet. Drei Kinder durften gleich
mit dem Traktor auf das Feld fahren. Alle bekamen einen Eimer
und staunten nicht schlecht, als der Traktor die Kartoffeln aus der
Erde „hebelte“. „Es regnet Kartoffeln!“ riefen die Kinder und die
Erdäpfel wurden bestaunt und eingesammelt. Wer fand die Größte, die Kleinste oder eine, die so richtig komisch aussah? Als dann
Annett auf den Traktor krabbelte und die schwere Maschine über
das Feld lenkte, war die Freude groß. Mitfahren wollte allerdings
kein Kind.
Jedenfalls hat uns dieser Vormittag riesigen Spaß gemacht. Aber
die Kinder haben auch erlebt, wie mühsam so eine Feldarbeit sein
kann. Nach getaner Arbeit sahen wir uns noch die vielen Tiere an
und zogen dann mit 2 Eimern Kartoffeln Richtung Kindergarten.
Gleich am Donnerstag gab es Pellkartoffeln. Hmmm, lecker Selbstgeerntetes schmeckt eben doch am besten!!! Auf diesem
Weg nochmals ein herzliches Dankeschön für die Mühe und den
Traktorkurs an Familie Günther!
Sabine, Annett und die „Schoolostarter“
C
M
Y
K
15. Oktober 2014
-7-
Würschnitztaler Anzeiger
SCHULE, KITA, HORT
■ Ein Bayer in Sachsen
platz der künftigen Schule gelandet war, wurde ich von äußerst
freundlichen Menschen begrüßt. Nicht einmal eine halbe Stunde
später fühlte ich mich in die Gemeinschaft der ION´ler aufgenommen. Das gemeinsame Frühstück sowie Vorbereitungen für den
baldigen Schulbeginn waren schnell gemeistert. Die nächste
Prüfung sollte dann am 01.09.2014 folgen, als ich nicht weniger
aufgeregt als die neuen Fünftklässler dem ersten Schultag an einer
neuen Schule entgegen fieberte. Den Gesichtern war deutlich
anzusehen: „Moment mal, dass soll unser neuer Lehrer sein?“, und
„Moment mal, das sollen meine neuen Schüler sein?“ Doch
schnell war auf beiden Seiten klar: „Ja doch, geht schon!“ So
begann also der Schulstart und es zeigte sich, dass auch die weiteren Tage keine großen Schwierigkeiten darstellten, da ich beim
Eingewöhnungskampf stets durch die Hilfe eines äußerst netten,
engagierten und hilfsbereiten Kollegiums unterstützt wurde.
Sodass anders als Dwayne, der es bekanntlich mit zwölf Prüfungen
aufnehmen muss, ich es nicht einmal mit einer wirklichen zu tun
hatte. Jetzt könnte mancher Neider sagen: „Ja die Bayern sind
immer viel besser dran.“ Ich würde aber mittlerweile den Satz
erweitern und sagen: „Wenn sie in Sachsen an der ION sind!“
Gerade eben genieße ich nach zwei Jahren hartem Referendariat
die Schulferien, als aus Sachsen die Nachricht mit der Anfrage
eintrifft, ob ich nicht an einer Schule in Sachsen beginnen könnte.
Eine nicht ganz einfache Frage, wo für einen Bayern normalerweise
doch hinter dem Weißwurstäquator die Welt nicht mehr weitergeht.
Doch ja, wie ich schon im ersten persönlichen Gespräch in Glauchau erfuhr, auch hier gibt es offenbar sehr gute Schulen. Zu allem
Überfluss auch noch eine Schule, an der bilingualer Unterricht
erteilt wird. Eine wahre Herkulesaufgabe für jemanden, für den
Englisch bisher mehr eine Art Anhängsel gewesen ist, da er sich in
seinem Leben hauptsächlich mit zwei Sprachen beschäftigt hat,
von denen die eine Latein und die andere Altgriechisch war. Ironie
des Schicksals, dass sich Dwayne the Rock Johnson gerade im
Kino als eben solcher gegen die griechischen Götter auflehnt. Wie
bekannt ist, wird er diese Aufgabe meistern und schließlich als
Halbgott in den Olymp aufsteigen, doch kann das einem Bayern in
Sachsen auch gelingen? Trotz aller Bedenken wurde der Urlaub
mit Freunden gekänzelt und der Aufbruch in einen kleinen Ort
namens Niederwürschnitz vorbereitet.
Nachdem mich mein Navigationssystem zuverlässig über alle Benedikt Weiß,
Umwege hinweg geleitet hatte und ich nun endlich auf dem Park- Lehrer ION
Anzeigen
C
M
Y
K
Würschnitztaler Anzeiger
-8-
15. Oktober 2014
NIEDERWÜRSCHNITZER BILDER DES MONATS
Jahreshauptversammlung des Niederwürschnitzer Fördervereins mit Neuwahl des Vorstandes – verabschiedet wurden Rolf Höfer als
Vorsitzender und Kerstin Meier als Schriftführer
In der Scheune der Familie Günther wurde die ins Alter gekommene und unansehnlich gewordene Erntekrone unter den kundigen Händen von Frau Günther, Frau Krodel und Frau Seligmann
zu einer neuen umgewandelt
Das Ergebnis dieser Bemühungen konnte man zum
Erntedankfest am 5. Oktober in unserer Kirche bewundern
Ebenfalls viele fleißige und geschickte Hände waren
wieder am Werk um den Blumenschmuck für die Kirche zum
Erntedankfest herzustellen
Der Erntedankfamiliengottesdienst wurde dieses Jahr von
Kindern des Lugauer Kindergartens „Kinderland“
mit ausgestaltet
C
M
Y
K
15. Oktober 2014
-9-
Würschnitztaler Anzeiger
NIEDERWÜRSCHNITZER BILDER DES MONATS
Ein gutes Pilzjahr wie 2014 bescherte auch der Niederwürschnitzer Kirmes eine tolle Pilzausstellung, aber auch in mageren Jahren
haben unsere ehrenamtlichen Pilzberater immer eine sehr gute Ausstellung und Beratung organisiert
Sonntagnachmittag spielten im Festzelt die allseits beliebten
Oelsnitzer Blasmusikanten
C
M
Y
K
Am Vormittag konnte man in unserer Johanneskirche
einer schönen Bläsermusik lauschen
Bei schönstem Spätsommerwetter konnten sich Alt und Jung auf dem Festplatz je nach Lust und Laune die Zeit mit Unterhaltung,
Essen, Trinken und vielen Gesprächen vertreiben
Würschnitztaler Anzeiger
15. Oktober 2014
- 10 -
VERANSTALTUNGSKALENDER
Sportlerheim Niederwürschnitz
Telefon 037296/6162
„Die BarHocker“
20.11.2014
19.00 Uhr – Einlass 18.00 Uhr
Eintritt: 15,00 Euro
■ Ein Eiffelturm in Oelsnitz? –
Familien-Erlebnisführung am 16.11.2014, 14.30 Uhr
Was hat der Eiffelturm in Paris mit dem Förderturm in Oelsnitz/Erzgebirge zu tun? Warum ist dieser Koloss genietet und nicht verschraubt?
Weshalb hat der Turm diesen großen „Kopf“?
Diese und ganz viele spannende Fragen werden an diesem Tag beantwortet. Dazu wird auch die riesige Turmfördermaschine mit ihren 3.000
PS samt der tonnenschweren Treibscheibe in Bewegung gesetzt.
Am Ende haben sich (nicht nur) Kinder unsere kleine Überraschung
verdient, die sicher noch lange „nachwirken“ wird.
■ Eintritt:
Erwachsene
Kinder und Ermäßigte
Karten können ab sofort im Sportlerheim Niederwürschnitz
erworben werden.
Bitte schnell sein!
6,00 Euro + 2,- Euro Projektgebühr
3,50 Euro + 2,- Euro Projektgebühr
■ Bergmannsstammtisch zu Bergbausagen,
12. November 2014, 18 Uhr
Unser letzter Bergmannsstammtisch in diesem Jahr soll mystisch
werden.
Typische Sagen werden vorgestellt und deren Entstehungszusammenhänge vor dem Hintergrund der jeweiligen Epoche, aber auch der
Beziehungen zwischen Bergleuten und Bergherren verdeutlicht. Die
weitverbreitete Figur des Berggeistes findet dabei besondere Beachtung. Doch auch die zum Teil sagenhaft überlieferte Namensgebung
von Orten und Gruben wird thematisiert.
Referent ist Dr. Dietmar Werner. Er ist Autor zahlreicher Bücher, in
denen er sich im wahrsten Wortsinne Sagen über Bergleute, Frauen,
Bier und Wein verschrieben hat. Dr. Werner beschäftigt sich mit diesen
Themen seit mehr als vier Jahrzehnten.
Der Eintritt ist wie immer frei.
Anzeigen
■ Am 1. Advent „Hutzn“ gehen,
30. November 2014, 11 Uhr
Für unsere stimmungsvolle Hutznschicht haben wir noch freie Plätze.
Unsere Gäste erwartet an diesem Tag zunächst eine spannende
Museumsführung durch das Anschauungsbergwerk. Danach laden wir
zum behaglichen Beisammensein gleich neben der Grubenbahn im
adventlich geschmückten „Hauptquerschlag“.
Ein vorweihnachtliches Unterhaltungsprogramm bei Kaffee und Stollen
lädt zum Schwatzen und Singen ein, oder wie es im Erzgebirge heißt:
zum „Hutzn“.
■ Eintritt: 17,90 Euro
■ Kontakt:
Bergbaumuseum Oelsnitz/ Erzgebirge
Dagmar Borchert
Pflockenstraße
09376 Oelsnitz/Erzgebirge
Tel. 037298 / 93 94-0
www.bergbaumuseum-oelsnitz.de
presse@bergbaumuseum
C
M
Y
K
15. Oktober 2014
- 11 -
Würschnitztaler Anzeiger
WIR GRATULIEREN | KIRCHENNACHRICHTEN
Der Bürgermeister gratuliert
allen Geburtstagskindern recht herzlich!
C
M
Y
K
17.10.1938
18.10.1940
18.10.1926
20.10.1929
20.10.1943
21.10.1934
22.10.1939
22.10.1930
23.10.1922
24.10.1942
24.10.1931
25.10.1941
25.10.1935
25.10.1938
25.10.1920
26.10.1942
27.10.1928
28.10.1942
28.10.1933
30.10.1931
31.10.1937
31.10.1930
31.10.1935
01.11.1939
01.11.1937
02.11.1929
03.11.1938
04.11.1927
04.11.1933
05.11.1937
05.11.1940
07.11.1936
08.11.1944
09.11.1932
09.11.1933
09.11.1944
09.11.1928
11.11.1943
11.11.1935
12.11.1939
12.11.1944
13.11.1935
15.11.1941
15.11.1940
15.11.1937
16.11.1939
16.11.1922
16.11.1943
19.11.1925
19.11.1942
Kretschmar, Artur
Böttcher, Ursula
Müller, Lisa
Bauch, Emmy
Kluge, Wolfgang
Tonne, Ingeburg
Rechenberger, Paulette
Voitel, Irma
Hoffmann, Marianne
Arnold, Siegfried
Rittmeyer, Gerda
Bernhardt, Marlene
Kreher, Heinz
Lorenz, Inge
Schmidt, Irma
Kästner, Gisela
Härtelt, Ursula
Gelbrich, Eberhard
Konrad, Christa
Müller, Harry
Gundermann, Sieglinde
Meschner, Heinz
Svoboda, Erika
Ondrat, Hermann
Pirstadt, Helmut
Petzold, Joachim
Gloger, Johanna
Dienelt, Brunhilde
Friedrich, Leoni
Schletter, Sieghard
Schmoll, Hannelore
Weber, Manfred
Fleischer, Bernd
Fleischer, Herbert
Kluge, Lotte
Wildenhain, Hanna
Ziegler, Anita
Kretschmar, Helga
Zeun, Ruth
Georgi, Reni
Meid, Monika
Brandt, Hellmut
Puschner, Gerda
Puschner, Roland
Schmiedel, Maria
Kristen, Irene
Löffler, Elfriede
Weber, Udo
Ebert, Irmgard
Heinrich, Manfred
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
zum
76.
74.
88.
85.
71.
80.
75.
84.
92.
72.
83.
73.
79.
76.
94.
72.
86.
72.
81.
83.
77.
84.
79.
75.
77.
85.
76.
87.
81.
77.
74.
78.
70.
82.
81.
70.
86.
71.
79.
75.
70.
79.
73.
74.
77.
75.
92.
71.
89.
72.
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Geburtstag
Landeskirchliche Gemeinschaft
Friedrich-Ludwig-Jahn-Str. 3b | 09399 Niederwürschnitz
Internet: www.lkg-ndw.de
■ wöchentliche Veranstaltung
montags: 09.00Uhr
Krabbelgruppe
dienstags: 19.30 Uhr Bibelstunde
samstags: 19.00 Uhr Jugendstunde
sonntags: 09.30 Uhr Kinderstunde und Teenkreis
09.30 Uhr Gemeinschaftsstunde
■ besondere Veranstaltungen
Dienstag, 21. Oktober
19.30 Uhr Mitgliederversammlung
Sonntag, 26. Oktober
15.00 Uhr Familienstunde
Mittwoch, 29. Oktober
19.30 Uhr Israelabend mit K.-H. Geppert
Donnerstag, 30. Oktober
19.30 Uhr Israelabend mit K.-H. Geppert
Sonntag, 2. November
09.30 Uhr Gemeinschaftsstunde mit K.-H. Geppert
Dienstag, 4. November
19.30 Uhr Frauenstunde
Sonntag, 9. November
09.30 Uhr Gemeinschaftsstunde mit K.-H. Schmidt
Mittwoch, 12. November
10.00 Uhr Seniorenvormittag
Mittwoch, 12. November
19.30 Uhr Die Bilderbibel des Julius Schnorr von Carolsfeld
Sonntag, 16. November
09.30 Uhr Gebet für verfolgte Christen
Mittwoch, 26. November
09.00 Uhr Frauenfrühstück
■ Gemeinschaftsleiter
Matthias Richter
Telefon: 037296 / 89312
E-Mail: info@lkg-ndw.de
Internet
www.lkg-ndw.de
Anzeigen
Riedel-Verlag & Druck KG 03722 50 50 90
Würschnitztaler Anzeiger
15. Oktober 2014
- 12 -
KIRCHLICHE NACHRICHTEN
■ Evangelisch-Lutherische
Johanneskirchgemeinde Niederwürschnitz
Jahreslosung 2014:
Gott nahe zu sein ist mein Glück.
Gesprächskreis
am Samstag, 08. November, um 20.00 Uhr
im Kirchgemeindesaal
Mütterfrühstück
am Mittwoch, 12. November, um 9.00 Uhr, im Pfarrhaus
Bibelgesprächskreis
am Dienstag, 12. November, um 19.30 Uhr,
im Kirchgemeindesaal
Psalm 73,28
■ GOTTESDIENSTE:
Sonntag, 19. Oktober 2014
Kirche Niederwürschnitz, um 9.30 Uhr
GOTTESDIENST
Sonntag, 26. Oktober 2014
Kirche Niederwürschnitz, um 9.30 Uhr
GOTTESDIENST mit Kinderbetreuung
Freitag, 31. Oktober 2014 – Reformationstag
Kirche Niederwürschnitz, um 9.30 Uhr
Gemeinsamer GOTTESDIENST mit Abendmahl
Sonntag, 02. November 2014
Kirchgemeindesaal Ndw., um 11.00 Uhr
GOTTESDIENST
Sonntag, 09. November 2014
KIRCHE LUGAU, 9.30 Uhr
Gemeinsamer Gottesdienst und KINDERKIRCHE
Sonntag, 16. November 2014 – Volkstrauertag
Kirchgemeindesaal Ndw., um 11.00 Uhr
GOTTESDIENST
Mittwoch, 19. November 2014 – Buß- und Bettag
KIRCHE LUGAU, um 9.30 Uhr
Gemeinsamer GOTTESDIENST
Sonntag, 23. November 2014 – Ewigkeitssonntag
Kirche Niederwürschnitz, um 11.00 Uhr
GOTTESDIENST
mit Verlesen der im vergangenen Kirchenjahr
verstorbenen Kirchgemeindeglieder
■ Unsere ständigen Veranstaltungen:
Christenlehre (nur in der Schulzeit), donnerstags
Klasse 1 bis 3 von 15.00 bis 16.00 Uhr
Klasse 4 bis 6 von 16.30 bis 17.30 Uhr
Posaunenchor
trifft sich donnerstags ,19.30 Uhr im Kirchgemeindesaal
■ Öffnungszeiten der Kanzlei im Pfarrhaus,
Kirchweg 1, Tel. 6418
dienstags bis donnerstags,10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
dienstags,
15.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Vakanzvertretung, Pfn. Brock, Neuwürschnitz, Oberwürschnitzer
Str. 20
Sprechzeit im Pfarrhaus Niederwürschnitz:
dienstags 17.00 bis 18.00 Uhr
Anzeigen
Anzeige(n)
■ GEMEINDEVERANSTALTUNGEN:
FELS – Filmabend
am Freitag, 24. Oktober, um 20.00 Uhr im Kirchgemeindesaal
Frauenkreis
am Dienstag, 28. Oktober, um 19.30 Uhr im Pfarrhaus
Seniorenkreis
am Mittwoch, 05. November, um 14.00 Uhr im
Kirchgemeindesaal
Anzeigen
C
M
Y
K
15. Oktober 2014
- 13 -
Würschnitztaler Anzeiger
KIRCHENNACHRICHTEN
■ „Weihnachten im Schuhkarton“ Sind Sie auch 2014 wieder mit dabei?
Erinnern Sie sich noch an das erste
Geschenk in Ihrem Leben? Was war es und
wer hat es Ihnen gegeben? Besitzen Sie es
noch?
„Weihnachten im Schuhkarton“ bringt
Päckchen zu Kindern in Armut. Für die
meisten Kinder ist es das erste Geschenk
und sie werden dieses Erlebnis nie vergessen. Hunderttausende von Menschen
haben armen Kindern 2013 diese Erlebnisse geschenkt. 491.771 Geschenkpakete
wurden in Deutschland, Österreich und der
Schweiz gepackt, und auf die Reise in 14
Länder geschickt und kurz vor Weihnachten mit Kirchen unterschiedlicher Konfessionen vor Ort verteilt. 491.771 Kinder durften durch die Schuhkartons nicht nur
unvergessliche Freude erleben, sondern
auch spüren: „Da ist jemand, der an mich
denkt und mich liebt“.
„Wir denken an Dich,
Du bist wichtig und geliebt“
„Weihnachten im Schuhkarton“ ist die weltweit größte Geschenk-Aktion für Kinder in
Not. Als Projektträger zeichnet sich „Geschenke der Hoffnung e. V.“, ein christliches Werk mit internationalem Profil
verantwortlich.
Seit 18 Jahren ist Deutschland bei dieser
Aktion dabei. Seit 18 Jahren ist auch
Niederwürschnitz mit dabei!
Auch mit Ihrem gefüllten Schuhkarton kann
ein Junge oder Mädchen für diesen kostbaren Moment seine Sorgen vergessen, einen
Augenblicklang wieder Kind sein und neues
Vertrauen für die Zukunft schöpfen.
Mit „Weihnachten im Schuhkarton“ gibt es
eine einfache und praktische Möglichkeit,
Hilfe zu leisten, die wirklich ankommt.
Alle Informationen, wie und was in den
Schuhkarton gepackt werden darf, stehen
im Flyer, den Sie in verschiedenen Einrichtungen in Niederwürschnitz erhalten
können:
• im Haus der Landeskirchlichen
Gemeinschaft Niederwürschnitz,
Fr.-Ludwig-Jahn-Str. 3b,
• Pfarramt der Kirchgemeinde
Niederwürschnitz Kirchweg 1,
in der Bäckerei Gerlach,
August-Bebel-Str. 3,
• im Gemeindeamt Niederwürschnitz
bei Fam. Schönherr
Hartensteiner-Str. 17,
sowie in verschiedenen Geschäften.
Weiteres Informationsmaterial zur Aktion
erhalten Sie ebenfalls im Haus der Landeskirchlichen Gemeinschaft und zwar vom 3.
bis 15. November, jeweils von 17.00–18.00
Uhr.
Diese jährliche Geschenk-Aktion hat Freunde auf der ganzen Welt. Jeder, der einen
Karton mit Spielzeug, Buntstiften, einem
Stofftier und Süßigkeiten packt, ist Teil einer
weltumspannenden Gemeinschaft mit
einem Ziel:
„Liebe weitergeben und Mut für die
Zukunft schenken.“
Diese Aktion lebt durch das Engagement
vieler Menschen aus Wirtschaft, Medien,
Kultur, Politik, Kirche und Ihrem persönlichem!
Annahme der Weihnachtspäckchen
vom 04. bis 15. November jeweils
von 17.00 bis 18.00 Uhr
im Haus der Landeskirchlichen Gemeinschaft Niederwürschnitz, Fr.-Ludwig-JahnStr. 3b oder jederzeit in der Bäckerei
Johannes Gerlach, August-Bebel-Str. 3
oder bei Fam. Frank Schönherr (Tel.
037296 / 12886), Hartensteiner-Str. 17 in
Niederwürschnitz (bitte mit telefonischer
Absprache, damit Sie nicht vor verschlossener Tür stehen).
Anzeige(n)
Kay Nagel
TransTraum
Die erste Nacht
im neuen Heim
soll doch vom wahren Traum
gesegnet sein.
Doch so gespannt bin ich
was könnt` ich träumen
und darf bei aller Phantasie
zu träumen nicht versäumen.
Drum schwelge in Gedanken ich
die ganze dunkle einsam stille Nacht
vom wachen Traum –
hab’ durchgemacht!
C
M
Y
K
Wir laden alle Interessenten zur Literaturwerkstatt in die
Gaststätte „Zum Brunnen“ in Oelsnitz am 28.10.
und am 11.11.2014, 18:30 Uhr, sehr herzlich ein.
Private Jubiläums Dankanzeigen
in Ihrem Amtsblatt!
Telefon: 0 37 22 50 50 90
20 Eur o
m
ab
90 x 50 m
einfarbig, to
brut
Würschnitztaler Anzeiger
15. Oktober 2014
- 14 -
BEREITSCHAFTSDIENST DER ÄRZTE UND APOTHEKEN
Augenärztlicher Notfalldienst
Ärztlicher Notfalldienst
Die Telefonnummern des zuständigen augenärztlichen Bereitschaftsdienstes erfahren Sie über die Rettungsleitstelle Annaberg-Buchholz, Tel. (03733) 19222.
Montag, Dienstag, Donnerstag
19:00 Uhr bis 7:00 Uhr des
nächsten Tages,
Mittwoch, Freitag
14:00 Uhr bis 7:00 Uhr des
nächsten Tages,
Sonnabend, Sonntag, Feiertag
7:00 Uhr bis 7:00 Uhr des
und Brückentag
nächsten Tages.
(z. B. zwischen Wochenende und Feiertag)
Rufnummer: 116 117 oder 03741 457232 - Notrufnummer 112
Wer nachts oder am Wochenende dringend einen Arzt braucht,
muss sich nur noch die kostenlose Hotline des ärztlichen Bereitschaftsdienstes merken: Telefonnummer 116 117
Zahnärztlicher Bereitschaftsdienst
1. / 2. November:
8. / 9. November:
15. / 16. November:
19. November
(Buß- und Bettag):
22. / 23. November:
Apothekenbereitschaftsdienst
29. / 30. November:
ZA U. Straube, Stollberger Str. 20,
Lugau, Tel. 41449
Dr. med. U. Tischendorf, W.- Rathenau- Str. 14, Oelsnitz, Tel. (037298) 2625
Dr. med. N. Schramm, Untere Hauptstraße 4a, Oelsnitz, Tel. (037298) 2547
ZA W. Langhammer,
K.- Liebknecht- Str. 24, Neuoelsnitz,
Tel. (037298) 12584
Dr. med. U. Pierer, Hauptstr. 41, Hohndorf, Tel. (037298) 2577
Dipl. Stom. S. Schmidt, Gartenstraße
10, Lugau, Tel. 2576
Dienstbereitschaft 24 Stunden:
Montag bis Freitag: abends 18:00 Uhr bis morgens 8:00 Uhr
Dienstzeiten: jeweils 9:00 bis 11:00 Uhr
Wochenende:
Samstag:12:00 Uhr, bis Montag 8:00 Uhr
Feiertag:
8:00 Uhr bis zum nächsten Morgen 8:00 Uhr
Tierärztlicher Notfalldienst
3. November bis 10. November:
Bergmann-Apotheke Oelsnitz,
Alte Staatsstraße 1, Tel. (037298) 2295
10. November bis 17. November:
Grüne Apotheke Lugau,
Stollberger Straße 7, Tel. 5070
17. November bis 24. November:
Linden-Apotheke Jahnsdorf,
Adorfer Straße 3, Tel. (03721) 23344
24. November bis 1. Dezember:
Löwen-Apotheke Stollberg,
Schloßberg 2, Tel. (037296) 3492
Wissenswertes: Apothekennotdienst – wo?
31. Oktober bis 7. November:
Dr. Hans-Peter Lange,
Seifersdorfer Str. 2,
Jahnsdorf-Pfaffenhain, Tel. (037296) 17171
und nur Kleintiere Dr. Böhmer, W.-Rathenau- Str. 26,
Oelsnitz, Tel. (037298) 16413
7. bis 14. November:
Gemeinschaftspraxis Schauer und Wagner,
Neukirchen-Adorf, Tel. (03721) 887567
und nur Kleintiere TÄ Petra Weiß, Stollberg/OT Gablenz,
Tel. (037296) 929050
14. bis 21. November:
DVM Claus Milling,
Lugauer Str. 74, Oelsnitz,
Tel. (037298) 2229 o. (0170) 4949211
und nur Kleintiere Dr. Ernst Richter, Schneeberger Str. 49,
Stollberg – Mitteldorf,
Tel. (037296) 3487 o. (0172) 4582382
Die Notdienstapotheke in Ihrer unmittelbaren Nähe – auch wenn Sie
sich außerhalb Ihres Wohnortes (z.B. im Urlaub) befinden – können 21. bis 28. November:
Sie neuerdings rund um die Uhr bundesweit über Telefon erfahren.
Gemeinschaftspraxis Schauer und Wagner,
Neukirchen-Adorf, Tel. (03721) 887567
Per Anruf:
von jedem Handy ohne Vorwahl
und nur Kleintiere TA Heller, Stollberger Str. 23,
22833 (69 ct/min.), aus dem deutschen Festnetz
Thalheim, Tel. (03721) 268277
013788822833 (50 ct/min.).
Per SMS:
„apo“ an die 22833 von jedem Handy (69 ct/min.). 28. November bis 5. Dezember:
Per Internet:
unter www.aponet.de.
DVM Riccardo Holler,
Ein Service der Bundesvereinigung
Deutscher Apothekerverbände (ABDA).
Wir bitten um Beachtung!
Die Angaben zu den Bereitschaftsdiensten
erfolgen ohne Gewähr.
Rufnummer im Notfall: 112.
Bahnhofstr. 62, Zwönitz,
Tel. (037754) 75325 o. (0172) 2305199
und nur Kleintiere TÄ Petra Weiß, Stollberg/OT Gablenz,
Tel. (037296) 929050
Dienstzeiten:
Montag bis Donnerstag: 18:00 Uhr bis morgens 6:00 Uhr
Freitag: 18:00 Uhr bis Montag 6:00 Uhr
Änderungen vorbehalten!
C
M
Y
K
- 15 -
Würschnitztaler Anzeiger
Anzeige(n)
15. Oktober 2014
Geburten • Geburtstage und Jubiläen • Hochzeiten
Schulanfänge • Jugendweihen •2VUÄYTH[PVULU• Traueranzeigen
HERZLICHEN DANK SAGEN
Alle Preisangaben verstehen sich als Brutto-Preise.
MIT EINER PRIVATEN ANZEIGE IN IHREM MITTEILUNGSBLATT
Großes Dankeschön für die vielen
lieben Wünsche und Geschenke
zu meinem
Liebe Oma Susi, lieber Opa Heinz,
liebe Tante Claudia
und lieber Onkel Johannes
Herzlichen Dank
60. Geburtstag
für die vielen Glückwünsche
und tollen Geschenke
zu meinem Schulanfang.
an alle Verwandten,
Freunde und Kollegen
Eure Charlotte
Preisbeispiel: 2spaltig x 50 mm, s/w: 23,00 Euro
nzeige
Ihre A egion
R
in der Euro
ab 23
sagt Eure Angelika
Preisbeispiel: 2spaltig x 50 mm, farbig: 35,00 Euro, s/w: 23,00 Euro
SAGEN SIE DANKE
IN IHREM MIT TEILUNGSBL AT T
Liebe Familie, liebe Freunde und Bekannte
Herzliches Dankeschön
für die vielen lieben Wünsche und schönen
Geschenke zu unserem Schulanfang.
Vielen
4\Z[LYVY[PT:LW[LTILY
Dank
Für die Glückwünsche
anlässlich unserer
Goldenen Hochzeit.
Liebe Familie, liebe
Freunde, für die vielen
Glückwünsche und
schönen Geschenke
zu meinem Jubiläum
Irene und Horst Mustermann
Vielen Dank!
4\Z[LYVY[PT(\N\Z[
Preisbeispiel: 1spaltig x 100 mm,
farbig: 35,00 Euro, s/w: 23,00 Euro
Charlotte
Mustermann
Leon
Mustermann
Preisbeispiel: 2spaltig x 90 mm,
farbig: 53,40 Euro, s/w: 41,40 Euro
Johanna
Mustermann
Euer Hans Mustermann
4\Z[LYVY[PT(\N\Z[
Preisbeispiel: 1spaltig x 100 mm,
farbig: 35,00 Euro, s/w: 23,00 Euro
Anzeigen-Telefon: 03722 50509-0 • Anzeigen-Fax: 03722 50509-22
Anzeigenannahme per E-Mail: anzeigen@riedel-verlag.de
C
M
Y
K
Verlag & Druck KG
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
10
Dateigröße
1 396 KB
Tags
1/--Seiten
melden