close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Amtsblatt Nr.42 - Achberg

EinbettenHerunterladen
AMTSBLATT
DER GEMEINDE ACHBERG
Ausgabe 42 vom 16. Oktober 2014
Seite 1
der Gemeinde angesprochen und sind zumindest teilweise
dem Rathaus bekannt.
Siehe letzte Seite unten rechts.
Mit Nachdruck wird darauf hingewiesen, dass das Betreten
der Dächer erstens gefährlich und zweitens verboten ist.
Aus dem Rathaus
Nachdem die Dächer bis jetzt dicht und unbeschädigt
waren behält sich die Gemeindeverwaltung im Falle von
Entsorgung von Rasenschnitt in der Biogasanlage
jetzt auftreten Undichtigkeiten der Dächer vor, an die
Seit Anfang August konnte in der Biogasanlage der HofJugendlichen bzw. die für sie verantwortlichen Erziehungsstelle Kaeß in Isigatweiler kein Rasenschnitt aus Hausgärberechtigten mit Schadensersatzforderungen heranzuten mehr abgegeben werden, weil die Novelle des
treten.
H. Aschauer, BM
Erneuerbare-Energien-Gesetzes Rasenschnitt als Abfall
und nicht als nachwachsenden Rohstoff eingestuft hat.
Öffentliche Sitzung des Gemeinderats am heutigen
Nachdem die Bürgermeister vieler Gemeinden - darunter
Donnerstag, den 16.10.2014
auch die Gemeinde Achberg- über ihre Abgeordneten in
Land und Bund gegen diese nicht nachvollziehbare Ausle- Die Tagesordnung wird um folgenden Punkt erweitert:
gung des Gesetzes protestiert und auf die doch recht Eintiefung und Absenkung des Walz-Weihers bei der Fa.
hohen Kostensteigerungen in der Grünmüllentsorgung Dornier zur Hochwasserrückhaltung: Untersuchung des
hingewiesen haben, konnte der Fachverband Biogas e.V. Schlammbodens auf Schadstoffe.
in Gesprächen mit dem Bundeswirtschaftsministerium auf
eine Klärung des Problems einwirken: Ab sofort können
Grundschule Achberg
wieder wie gewohnt die Biogasanlagen Pflanzenabfälle
aus Gärten, kommunalen Parkanlagen, Sportplätzen und Vorstellung der Gambier in der Grundschule Achberg
der Landschaftspflege verwerten und daraus klimafreund- Am Montag, den 06.10.14 um 11.30 Uhr kamen sieben
lichen Ökostrom produzieren.
Gambier in die Klasse 4 der Grundschule Achberg. Sie
Ich habe daraufhin mit Herrn Kaeß ein längeres Gespräch waren bepackt mit Trommeln und warteten im Klassenzimgeführt mit dem Ziel, dass der Betrieb Kaeß sich wieder mer, bis die Lehrer und die Dritt- und Viertklässler aus der
zur Annahme von Rasenschnitt bereit erklärt. Herr Kaeß Pause kamen. Zuerst stellten sie sich in deutscher Sprache
hatte zu Beginn große Bedenken, weil in den letzten vor. In Englisch erzählten sie über ihr Land. Unsere EngJahren das angelieferte Material nicht nur kurzes und lischlehrerin Frau Bastian übersetzte für uns ins Deutsche.
frisch geschnittenes Rasengras, sondern immer wieder Zu ihrer Trommelmusik haben sie auch getanzt. Dann
Steine, Erde, Wurzelstöcke und Äste enthielt. Diese Bei- sangen sie uns ihre Nationalhymne in Englisch vor. Daraufmengungen haben seinen Biogasbetrieb wiederholt stark hin stellten wir ihnen die deutsche Nationalhymne vor. Es
behindert, weswegen er an einer Fortsetzung der war ein interessanter und lustiger Vormittag.
Annahme eigentlich kein großes Interesse hatte. Mit Von Milena Schupp Klasse 4
Hinsicht auf die Einsparungsmöglichkeiten für den kommunalen Haushalt in der Größenordnung von 10.000 € hat er
Vereine
sich dann dankenswerterweise doch bereit erklärt, die
Annahme von kurzem und frisch geschnittenem Rasengras
Kindergarten St. Christophorus, Achberg
weiterhin auf Widerruf anzubieten. Die Bevölkerung wird
Neuanmeldung für Kindergarten (3-6 J.)- und Krippendaher aufgerufen, von dieser Abgabemöglichkeit mit guter
kinder (1-3 J.)
Disziplin regen Gebrauch zu machen.
H. Aschauer BM
im Kath. Kindergarten St. Christophorus/Achberg
Dächer im Bereich der Grundschule und der AchbergEltern, die ihre „Kleinsten“ für das Kiga-Jahr 2015/ 2016
halle
für die Betreuung im Kath. Kindergarten St. Christophorus
In den letzten Wochen sind immer wieder Jugendliche auf und in der neuen Kinderkrippe anmelden wollen, können
den Dächern der Achberghalle, des Kindergartens der dies in der KW 42
Pausenhalle und der Bushaltestelle gesehen worden. Die am Do., den 16.10.2014 und Fr., den 17.10.2014
Jugendlichen wurden von Anwohnern und Angestellten telefonisch (08380/1465) oder persönlich ab 08.30 Uhr im
Kindergarten tun. Wir freuen uns auf Ihre Kinder!
Not- und Bereitschaftsdienste
Seite 2
Ausgabe 42 vom 16. Oktober 2014
Einladung zum Chorkonzert
Der Chor Dacapo beteiligt sich an der "Kulinarischen Nacht
der Chöre" des Liederkranzes Kißlegg. 9 Chöre bieten
Chorgesang pur von der Klassik zur Moderne. Aber neben
dem Gehör soll auch der Gaumen nicht zu kurz kommen.
Verschiedene Häppchen warten darauf, gegessen zu
werden.
Samstag, 18. Oktober in der Turn- und Festhalle Kißlegg,
ab 19 Uhr kulinarisch, ab 20 Uhr musikalisch
Eintritt 6 Euro
www.dacapo-achberg.de
Spieltermine:
Freitag
17.10.2014
Samstag 18.10.2014
Sonntag 19.10.2014
Freitag
24.10.2014
Samstag 25.10.2014
20.00 Uhr
20.00 Uhr
19.00 Uhr
20.00 Uhr
20.00 Uhr
Kartenvorverkauf und Kartenreservierung:
Ab 25.09.2014 Mo. - Sa. abends von 19.00 bis 21.00 Uhr.
An den Spielterminen von 15.00 bis 17.00 Uhr.
Tel. 08380/ 2369939
Abendkasse:
An den Spielterminen eine Stunde vor Spielbeginn. Eintritt:
7,00 €. Auf Ihren Besuch freut sich die Achberger Bühne
www.achberger-buehne.de
Helferkreis Achberg
Nächstes Treffen Helferkreis Asyl am Mo., 20. Oktober
2014, 19:30 im Vereinsraum der Schützen.
SV Achberg Fußball
Sonntag, 19.10.14
Aktive FC Friedrichshafen II - SV Achberg II 15 Uhr
FC Friedrichshafen I - SV Achberg I 13.15 Uhr
Damen SV Achberg - SpVgg Lindau 10.30 Uhr
Rückblick: SV Achberg II - SV Tannau II 4:2
SV Achberg I - SV Tannau I 2:1
Jugendfußball
Freitag, 17.10.14 E-Jugend
TSV Bodnegg - SGM Achberg/Nrv. III 17.30 Uhr
Samstag, 18.10.14
A-Jugend VfL Brochenzell - SGM Achb./Nrv. 17 Uhr
C-Jugend SGM Achb./Nrv. - FC Wangen II 15.30 Uhr
D-Jugend
FC Leutkirch I - SGM Achb./Nrv. I 14.15 Uhr
SGM Achb./Nrv. II - SGM Beuren/Rohrd. 14.15 Uhr
E-Jugend SV Tannau II - SGM Achb./Nrv. II 13 Uhr
SV Tannau I - SGM Achb./Nrv. I 14.15 Uhr
B-Juniorinnen SV Achberg - SV Haslach 16 Uhr
Sonntag, 19.10.14 B-Jugend
SG Aulendorf I - SGM Achberg/Nrv. 11 Uhr
Fischereiverein Achberg
Unser Raubfischangeln am Samstag, 25.10.2014 beginnt
um 14.00 Uhr.
Treffpunkt: Schlossparkplatz.
Landfauen Achberg
Hallo Landfrauen,
Wir wollen am 24. Oktober 13.30 Uhr die Straußenfarm in
Waldburg besichtigen, anschliessend gibt es Kaffee und
Kuchen im „Kongo“. Treffpunkt 13.00 Uhr am Kirchplatz.
Anmeldung bis Mo. 21.10.2014 bei Anita Zemann Tel. 678
oder Herlinde Koros Tel. 666
80igster Geburtstag - Einladung
Am 19.10.2014 um 12 Uhr präsentiert Philipp Klocker zu
seinem 80. Geburtstag eine Kutschen- und Pferdeshow
vor dem Landhaus.
Ev. Kirchengemeinde Wangen i. A.
Stadtkirche – Wittwaiskirche
Dies Gebot haben wir von ihm, dass, wer Gott liebt, dass
der auch seinen Bruder liebe. 1. Johannes 4,21
Donnerstag, 16. bis Sonntag, 19. Oktober
KonfiCamp in Bad Schussenried
Gottesdienste:
Samstag, 18. Oktober
18:15 Uhr Fachkliniken (Borowski)
Sonntag, 19. Oktober
09:15 Uhr Stadtkirche Festgottesdienst (Manz, Sauer)
zum Jubiläum im Diakonischen Werk:
25 Jahre Psychologische Beratungsstelle in Wangen
anschließend Empfang im Gemeindehaus
10:45 Uhr Wittwaiskirche (Borowski)
Homepage: www.evkirche-wangen.de
Evang. Pfarramt Wittwais
Pfrin. Friederike Hönig , Siebenbürgenstr. 40
88239 Wangen i. A. Tel. 07522 6210
friederike.hoenig@elkw.de
Gemeindebüro:
Mo 14:00 - 17:00 Uhr, Di bis Fr 8:30 - 11:30 Uhr
Bahnhofplatz 6, 88239 Wangen i. A.
Tel. 07522 2324 Fax 07522 5852
gemeindebuero.wangen@elkw.de
Ausgabe 42
vom 16. Oktober 2014
Kirchliche Mitteilungen der Achberger katholischen Pfarreien
St. Michael Esseratsweiler (EW)
St. Georg Siberatsweiler (SW)
in der Seelsorgeeinheit „An der Argen“
Ihr Kindergarten-Team
So. 19.10. 29. Sonntag im Jahreskreis
Kollekte für die Gemeinde
9.45 Uhr (EW) Rosenkranz
10.15 Uhr (EW) Eucharistiefeier
Gebetsgedenken: Barbara Bach, Georg Mesmer u verst.
Angehörige, Reinhold Braiger
Ministranten: Sophia Egger, Alina Bumiller, Max v. Zwehl,
Paul Maass, Elias Wetzel, Theo Maass
Mi. 22.10. 17.00 Uhr (EW)
Wir beten für Familien
Do. 23.10. 9.30 Uhr (EW) Rosenkranz
10.00 Uhr (EW) Eucharistiefeier Pflegeheim Achberg
Fr. 24.10.
18.30 Uhr (EW) Rosenkranz
19.00 Uhr (EW) Eucharistiefeier
Gebetsgedenken: Barbara Bach, Hildegard Geiger, An-ni
und Gebhard Dehm und Sohn Gebhard, Josef und Johanna
Stüble
Ministranten: Simon Heider, Amelie Heider
So. 26.10. 30. Sonntag im Jahreskreis
Missio - Kollekte
8.30 Uhr (SW) Rosenkranz
9.00 Uhr (SW) Eucharistiefeier
Gebetsgedenken: Konrad und Josefine Zimmermann
11.30 Uhr (EW) Taufe des Kindes Anna-Louisa Elisabeth
Kheira Hanser
Beerdigungsdienst:
Pfarrer Erhard Galm, Tel. 07528 927149
Weitere Sonntagsgottesdienste in der Seelsorgeeinheit
„An der Argen“
Sa. 18.10. 17.00 Uhr Amtzell
So. 19.10.: 9.00 Uhr Roggenzell Patrozinium
10.15 Uhr Schwarzenbach Wort-Gottes-Feier
10.15 Uhr Haslach Wort-Gottes-Feier
10.15 Uhr Pfärrich
Alle Gottesdienste finden Sie auch auf der Home-page
www.se-argen.drs.de
Pfarrkirche St. Michael in Esseratsweiler ist wegen des
Gerüstes nur zu den Gottesdienstzeiten geöffnet.
Kollekten: Wellttag d. Kommunikationsmittel 38,05 €
Caritas-Kollekte 170,81 €, 50 % Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgar, 50 % bleiben in der Kir-chengemeinde f. karitative Zwecke
Stehempfang am Patrozinium von St. Michael:
Der Erlös der Bewirtung einschließlich Spenden sind
691,83 € zu Gunsten der Renovierung von St. Michael. Ein
super Ergebnis! Allen ein herzliches Dankeschön
Pfarrer Erhard Galm Tel. 07528 / 927149
G.R. Philipp Groll
Tel. 07528 / 927106
Kirchengemeinderatssitzung
öffentlich, am Mittwoch 22.10.2014, 20.00 Uhr im Gemeinderaum in Esseratsweiler Schulstraße 13.
Folgende Themen stehen u.a. an: Kindergarten St. Christophorus (Änderungen, Fortbildungen, Anschaf-fungen),
Pfarrhaus EW (Stand und Vergabe der Arbei-ten), KGRWahl.
Kirchenfest der Kirchengemeinde St. Gallus in Roggenzell
Patrozinium am Sonntag, den 19.10.2014 um 9.00 Uhr in
Roggenzell als Familiengottesdienst „ Kirche Klein und
Gross“. Der Gottesdienst wird wie jedes Jahr auch vom
Kirchenchor mitgestaltet. Im Anschluss laden wir zu einem
gemütlichen Früh-schoppen mit Mittagessen, Kaffee und
Kuchen in der Alten Schule Roggenzell ein. Der Erlös geht
an Pater Berno Rupp in Rumänien. Um einen Eindruck über
das Wirken von Pater Berno zu vermitteln, zeigen wir im
Medienraum in der Zeit des Frühschoppens einen Film
über die Projekte von Pater Berno. Für die Kinder gibt es
wieder Spiel- und Bastelmöglichkeiten. Wir freuen uns auf
regen Besuch und ein gemütliches Beisam-mensein. Ihr
Kirchenchor Roggenzell
Rosenkranzmeditation über die Liebe Gottes in Primisweiler. Wir wollen in vier Rosenkranz Gebeten die Liebe
Gottes betrachten. Die unfassbar große Liebe Gottes zu
uns Menschen und zu der Schöpfung spürbar machen. Mit
Texten aus der Heiligen Schrift und Ausle-gungen zur
Besinnung werden wir uns zum Gebet und zur Betrachtung
anregen lassen.
Diese etwas andere Rosenkranzform wird auch Sie begeistern. Rosenkranzmeditation am Sonntag, 19.10. um
19.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Clemens Primisweiler.
„Abend der Stärkung“ – für alle, die aus irgendei-nem
Grund Stärkung brauchen/suchen
Die „Seelsorge für Familien mit behinderten Kindern im
Dekanat Allgäu-Oberschwaben“ lädt wieder ein zum
„Abend der Stärkung“: Wir hören Gottes Wort, wir sin-gen
und beten, wir teilen Brot, wir lassen Gott zu uns sprechen,
wir tauschen uns aus, wir feiern ein Fest des Lebens.
Wunderbare Abende!
Ort: Begegnungsraum in der Kirchenpflege Weingarten,
Isenbartstraße 21-23
Datum: Montag, 10. November, 20.00 Uhr
Thema: Martin von Tours An diesem Abend wollen wir uns
mit diesem bekannten Heiligen beschäftigen – vor allem,
wie er uns stärken kann in unseren ver-schiedensten
Anforderungen des Alltags.
Weitere Informationen zum Abend und zur Stelle bei:
Pfarrbüro Achberg, Kirchstraße 8
Dienstag und Mittwoch
8.30 bis 11.30 Uhr
pfarramt.achberg@drs.de
www.se-argen.drs.de
Seite 4
Ausgabe 42 vom 16. Oktober 2014
Vorbereitungskurs für Tagesmütter und Tagesväter –
Unerlaubte Telefonwerbung nervt noch immer
Anmeldeschluss ist Freitag, der 24. Oktober
Unerlaubte Telefonwerbung stellt trotz einer Gesetzesänderung im Jahr 2013 immer noch ein großes Ärgernis dar.
Unentwegt blüht das Geschäft mit aggressiven Verkaufsmaschen, die die Angerufenen ganz unvermittelt am
Telefon treffen. Dies ist das Zwischenergebnis einer im Juli
gestarteten bundesweiten Online-Umfrage der Verbraucherzentralen.
In der Zeit vom 1. Juli. bis 30. Sept. 2014 nahmen bundesweit rund 2.800 Verbraucherinnen und Verbraucher an
der Umfrage teil. Dabei gaben rund 84 Prozent der
Befragten an, Werbeanrufen niemals oder nicht bewusst
zugestimmt zu haben. Dennoch werden sie zu einem
Großteil telefonisch belästigt. Das ist nach Einschätzung
der Verbraucherzentralen nur die Spitze des Eisberges,
wie darüber hinausgehende Beschwerden und Beratungen
zeigen.
Am 9. Okt. 2013 trat das Anti-Abzocke-Gesetz in Kraft. Es
sieht einen erhöhten Bußgeldrahmen zur Ahndung unerlaubter Anrufe vor. Außerdem wird darin geregelt, dass
telefonisch angebahnte Verträge für die Vermittlung von
Gewinnspielen nur noch mit einer Bestätigung in Textform
wirksam werden. Damit wird für Gewinnspieldienste das
Unterschieben von Verträgen am Telefon erschwert.
„Unsere Umfrage zeigt deutlich, dass die Belästigung bei
den Telefonanrufen nun nicht mehr weit überwiegend von
Gewinnspielen ausgeht“, sagt Cornelia Tausch, Vorstand
der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg. „Statt
dessen hat der Vertrieb anderer Produkte, beispielsweise
von Telefon- oder Internetdiensteanbietern, Energieversorgern, Banken und Versicherungen oder Zeitschriftenverlagen zugenommen“, so Tausch weiter.
In knapp 30 Prozent der Fälle hatten die Anrufe finanzielle
Folgen, beispielsweise durch Abbuchungen vom Konto der
Angerufenen. Eine andere Folge war der Abgleich oder die
Abfrage von persönlichen Daten.
Die Erhebung der Verbraucherzentralen dauert noch an.
Betroffene können weiterhin an der Online-Umfrage
teilnehmen und die unerwünschte Belästigung mit Telefonwerbung auf der Seite www.vz-bw.de/umfrage-unerlaubte-werbeanrufe melden. Die Verbraucherzentralen
sammeln weiterhin Beschwerden, um herauszufinden, ob
die gesetzlichen Regelungen gegen belästigende Telefonwerbung nachgebessert werden müssen.
Die Zwischenergebnisse der Umfrage sind auf unserer
Homepage unter www.vz-bawue.de/unerlaubte-telefonwerbung-nervt veröffentlicht.
Einen weiteren vierteiligen Vorbereitungskurs für angehende Tagesmütter und Tagesväter bieten die regionalen
Vermittlungsstellen für Kindertagespflege ab 8. Nov. in
Ravensburg an. In den Kursen werden die Teilnehmer
umfassend auf ihre Arbeit vorbereitet und erhalten Antworten auf grundlegende Fragen. Wichtige Voraussetzungen dafür sind die Freude am Umgang mit Kindern,
erzieherische Erfahrungen und die Bereitschaft, diese
durch Qualifizierung und Fortbildung weiter zu vertiefen.
Den Auftakt macht die ganztägige Veranstaltung „Einführung in die Kindertagespflege“ am 8. Nov. von 9 Uhr bis
17 Uhr im Caritaszentrum in der Seestraße 44 in Ravensburg. Daran schließen sich drei weitere Termine mit
Informationen zu den rechtlichen Grundlagen der Kindertagespflege und zum Betreuungsvertrag an, jeweils am
Freitagnachmittag. Ein weiterer Samstag hat die Betreuung der Tageskinder und die Zusammenarbeit mit den
Eltern zum Thema.
Die Qualifizierung wird kostenfrei angeboten. Eine Anmeldung bei den Vermittlungsstellen für Kindertagespflege
ist erforderlich; Anmeldeschluss ist Freitag, der 24. Okt..
Für alle Fragen rund um die Kindertagespflege stehen im
Lkr Ravensburg drei regionale Vermittlungsstellen zur
Verfügung. Sie helfen bei der Vermittlung von Tagesmüttern, Tagesvätern und Tageskindern und unterstützen bei
der Gestaltung der Betreuungsverhältnisse. Ansprechpartnerinnen in der Region Allgäu sind Sylvia Müller-Gohdes
und Nelly Adlung, Tel. 07522/7075015, E-Mail kindertagespflege-allgaeu@diakonie-rv.de. In der Region Schussental
helfen Andrea Siemens und Miriam Rinkenauer weiter, Tel.
0751/3625618,
E-Mail
tagesmuettervermittlungrv@caritas-bodensee-oberschwaben.de und in der Region
Nordwest beraten Christine Leierseder und Dagmar Soherr,
Tel. 07524/40116812, E-Mail: tagesmuettervermittlungbw@caritas-bodensee-oberschwaben.de.
Die Vermittlung, Beratung und Begleitung der Kindertagespflege wird im Landkreis Ravensburg in Kooperation von
Landratsamt Ravensburg, Caritas Bodensee-Oberschwaben und Diakonischem Werk Ravensburg angeboten.
Bücherbazar in Hergensweiler am So., den 23.11.2014,
im Foyer der Grundschule
Angeboten werden Kinderbücher, Romane und Sachbücher für Erwachsene und Kinder. Hinzu kommen CDs,
DVDs und Kassetten, Nintendo- und PC-Spiele.
Annahme der Ware: Sa., 22.11.2014, 13.00 - 15.00 Uhr
Es werden höchstens 50 Teile angenommen
Verkauf: Sonntag, 23.11.2014, 10.00 - 16.00 Uhr
Abholung der Ware:
Sonntag, 23.11.2014, 19.30 - 20.00 Uhr:
Kostenbeitrag:
2 Euro + 10% vom Verkaufserlös zur Leseförderung an
der Grundschule Hergensweiler
Auskunft u. Verkaufsnummern
ab Montag, den 20.10.2014:
Tel.:08385/923415 und 08388/923722
Seite 5
Ausgabe 42 vom 16. Oktober 2014
Allerheiligengestecke
Kleine Auswahl an Allerheiligenartikel am Pfarrhausstadel Siberatsweiler. Tel. 08380/ 2093277
Öffnungszeiten:
Freitag & Samstag
6:30 – 11:30 Uhr
Tel: 08380 / 698
Fax: 08380 / 981358
landbaeckerei-preuss@t-online.d e
Unsere Angebote für Freitag und Samstag
• Fünfkorn-Quarkbrot
• Kartoffelweckle
• Süße Hörnle
2,40 €
0,50 €
0,60 €
Nützen Sie unseren täglichen Lieferservice!!!
Seite 6
Ausgabe 42 vom 16. Oktober 2014
i m
näc
hsten Sommer entscheidet, wird an mehreren Wochenendschulungen auf sein Engagement als Betreuerin und
Betreuer vorbereitet und geschult.
Teamer werden? Na klar!
Die ehrenamtlichen Mitarbeiter erhalten für ihren Einsatz
Informationsabend zu deinem Engagement als Betreuer ein kleines Taschengeld, außerdem wird die Tätigkeit als
Betreuer für viele Ausbildungen und Studiengänge im
bei einer Kinderferienerholung
sozialen Bereich als Praktikum anerkannt.
Die AWO Biberach plant nächsten Sommer erstmals eine Nähere Info zum Infoabend am 20.10.14 und einem
Ferienbetreuung für Kinder und Jugendliche durchzufüh- ehrenamtlichen Engagement bei der Kinderferienbetreuren. Alle die Interesse haben sich dabei als Betreuerin oder ung im kommenden Sommer gibt es telef. unter (07351)
Betreuer zu engagieren, sind am Montag den 20.10.2014 96 77 oder auf www.awo-biberach.de.
um 18:30 Uhr zu einem Informationsabend bei der AWO
Biberach e.V. in der Karpfengasse 7, 88400 Biberach/Riß
Not- und Bereitschaftsdienste
eingeladen. Gesucht werden junge Menschen ab 15 Jahren
Tel. 112
die Lust haben ein abwechslungsreiches Programm mit Feuerwehr
Tel. 110
und für Kinder zu gestalten. Voraussetzungen für die Polizei-Notruf
Mitarbeit sind die Freude am Umgang mit Kindern und Lebensbedrohliche Situationen Tel. 112
Jugendlichen, die Bereitschaft sich einzubringen und Ärztlicher Notdienst Wangen /
Verantwortung zu übernehmen, sowie Lust in einer Neuravensburg
Tel. 01801-929284
Gruppe zu arbeiten. Jede(r) ist hier mit seinen Fähigkeiten
Wochenende, Feiertage
0 - 24 Uhr
und Begabungen willkommen und gefragt.
unter der Woche
19 - 8 Uhr
An dem Infoabend stellt sich die AWO Biberach vor und es Ärztlicher Bereitschaftsdienst
Tel. 116 117
können alle offenen Fragen geklärt werden. Außerdem Nachbarschaftshilfe Achberg
Tel. 6 74
können sich alle Interessenten kennenlernen und eigene Apotheke Samstag Jakobus-Apotheke Nonnenhorn
Ideen für die Ferienbetreuung einbringen. Wer sich nach Apotheke Sonntag Apotheke, am Waltersbühl, Wangen
dem Infoabend für eine Mitarbeit bei der Ferienbetreuung
Kinder- und Jugendfreizeit 2015 – Deine Mithilfe ist gefragt – Komm in unser Team
Bayern
Tel. 116
Herausgegeben, gedruckt und verlegt vom Bürgermeisteramt der Gemeinde Achberg
88147 Achberg Kirchstraße 9 Telefon 08380 / 226 Fax 08380 / 422 eMail info@achberg.de
V.i.S.d.P. Bürgermeister Dr. Johannes Aschauer
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
16
Dateigröße
859 KB
Tags
1/--Seiten
melden