close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktuelle Ausgabe als PDF - Ortszeitungen.de

EinbettenHerunterladen
33. Jahrgang
Donnerstag, den 06. November 2014
Nummer 23 / Woche 45
Kinder von Tschernobyl
Besuch des ukrainischen Partnervereins Bereginja
Im Sommer waren etwa 20 ukrainische Kinder im Oberbergischen
Kreis, die vormittags im Kath. Pfarrheim in Marienheide betreut wurden. Diese Kinder wurden von dem
ukrainischen Verein Bereginja
(Wischgorod bei Kiew) geschickt.
Er hat sich zur Aufgabe gesetzt,
vor Ort die humanitäre Hilfe des
hiesigen Vereins „Kinder von
Tschernobyl e.V.“ umzusetzen,
dessen einer Vorsitzender der
Marienheider Wolfgang Theunissen ist. Wegen der undurchsichti-
gen Situation in der Ukraine fuhr
der Vorstand des deutschen Vereins nicht zu Abstimmungsgesprächen nach Wischgorod sondern lud
die Mitarbeiter des Ukrainischen
Partners nach Deutschland ein.
Neun Personen folgten in diesem
Oktober der Einladung. Die Unterbringung sowie die Verpflegung
und die Kosten des Besuchsprogramms trugen einige der deutschen Vereinsmitglieder privat.
Fortsetzung S. 2
Aus der Arbeit der PPartei
artei CDU
Aus der Arbeit der PPartei
artei SPD
Manfred Stötzel
weiterhin Vorsitzender
Kreistagsmitglied
Birgit Meckel
der CDU Marienheide
Letzten
Donnerstag
den
16.10.2014 wählte die CDU Marienheide im Schlosshotel Gimborn ein neuen Vorstand. Manfred Stötzel ist weiterhin Vorsitzender. Seine Stellvertreter sind
Birgit Hillichs und Christian Abstoß. Neuer Schatzmeister ist
Hans-Wilfried Abstoß und neuer
Geschäftsführer Michael Serwas.
Als Beisitzer wurden gewählt
Christian Dröbs, Karl-Wilhelm
Kemper, Günther Kortaus, Detlef
Leisering, Hans Nies und Rainer
Vogelsang.
Bürgermeister Stefan Meisenberg
berichtete über Gemeinde Marienheide 2014 bis 2020.
Für langjährige Mitgliedschaft
wurden geehrt, 25 Jahre Carsten
Jaeger und Karl Wilhelm Kemper,
für 40 Jahre Bernd Brochhagen,
Mit zwei Wahlperioden Erfahrung
im Marienheider Gemeinderat
vertritt Birgit Meckel nun auch
die Interessen der MarienheiderInnen im Oberbergischen Kreistag. Sie ist Mitglied im Schulausschuss und im Ausschuss für Soziales und Familie.
Der Austausch in der Kreistagsfraktion macht ihr Spaß. Die neuen Erfahrungen die sie macht, z.B.
beim Besuch oberbergischer Berufsschulen, in Gesprächen mit
dort Verantwortlichen, bringt sie
auch in ihre Arbeit in Marienheide ein.
Manfred Stötzel Vorsitzender der
CDU
Birgit Meckel
Ende: Aus der Arbeit der Partei SPD
Hannelore Dörpinghaus, Klaus
Duckart, Rudolf Heedt, Ulrich Hielscher und Hans Kuehr.
Ende: Aus der Arbeit der Partei CDU
Fortsetzung der Titelseite
Neben den Abstimmungsgesprächen der beiden Vereine war einer der wichtigsten Punkte ein
Treffen mit der großen Zahl der
Mitarbeiter aus dem Märkischen
und dem Oberbergischen Kreis.
Außerdem interessierten sich die
Besucher besonders für die Orte,
in denen die ukrainischen Kinder
jedes Jahr betreut werden. So besichtigten sie das Katholische
Pfarrheim in Marienheide, das
den Kindern für drei Wochen im
Sommer zur Betreuung mit Marita Wasserfuhr offen steht.
Natürlich war auch das gesamte
www.beyer-mietservice.de
Baumaschinen
Arbeitsbühnen
Teleskoplader
Minikrane
Stapler
Bau & Garten
Event-Technik
Lagertechnik
Schulungen
Gebrauchtgeräte
Umfeld interessant. Wolfgang
Theunissen zeigte ihnen die historisch interessanten Stellen
und Gebäude Marienheides. Er
stellte ihnen das Schloss Gimborn vor, das regelrecht Begeisterung auslöste, weil in der
Ukraine derartige historische
Baudenkmäler äußerst selten
sind. Besonderes Interesse fanden auch die Lambachpumpe und
das Orgelmuseum in Kempershöhe. Zwei der ukrainischen Besucherinnen sind Ingenieurinnen
und interessieren sich für solche
technischen Denkmäler besonders.
Neben dem Arbeitsprogramm
hatten die Deutschen ein interessantes Besuchsprogramm für
die ukrainischen Freunde zusammengestellt. So gab es eine Füh-
rung durch das alte Köln und eine
Führung durch die Altstadt von
Aachen. Schloss Burg wurde ausgiebig besichtigt, die Müngstener Brücke besucht und ein emotionaler Höhepunkt war der Besuch in Solingen-Gräfrath. Das
bergische Stadtbild löste großes
Entzücken aus. In der Ukraine
gibt es alte Bausubstanz nur in
wenigen großen Städten. Ansonsten herrscht weitläufige Dorfstruktur mit Holzhäusern vor.
Dieser Besuch hat die Kontakte
zwischen den Partnervereinen neu
gestärkt und die Weiterarbeit für
die nächsten Jahre dürfte gesichert sein. Die Ukrainer brachten
zum Ausdruck, dass die Arbeit für
bedürftige Menschen ihren Horizont erweitert hat und sie sich
dadurch bereichert fühlen.
Mietgeräte. Professionell. In der Region.
kostenlose
Miethotline
2
0800 092 99 70
Rundblick Marienheide – 06. November 2014 – Woche 45 – Nr. 23 – www.rundblick-marienheide.de
5. Schießen um den „Dörferpokal im Kirchspiel Müllenbach“
Am Sonntag, 9. November auf dem Schießstand „Am Brecher“ in Müllenbach
Der Schützenverein und die Gemeinschaft der Dörfer im Kirchspiel Müllenbach laden am Sonntag, den 9. November um 10:00
Uhr wieder auf den Schießstand
„Am Brecher“ nach Müllenbach
ein. Beim Schießen um den „Dörferpokal im Kirchspiel Müllenbach“
können Teams der Ortschaften
Berghof, Börlinghausen, Dannenberg, Holzwipper, Kalsbach, Müllenbach, Obernhagen, Schemmen,
Siepen, Stülinghausen, Unnenberg
und Wilbringhausen teilnehmen.
Wunsch der Organisatoren Wolfgang Gaudich und Stephan Linden
ist, dass jedes Dorf mit mindestens
einem Team aus fünf Personen an-
treten wird. Jede/r Teilnehmer/in
hat dabei vier Schüsse, von denen
die besten drei Schüsse in die Wertung eingehen werden. Als Titelverteidiger des Pokals, den die Firma F.u.G. LINDEN gestiftet hat, tritt
das Dorf Müllenbach wieder an.
Die Veranstalter freuen sich nach
der gelungenen Veranstaltung im
Herbst 2013 wieder auf rege Teilnahme und viele Zuschauer. Für
die Bewirtung konnte wieder die
Feuerwehr-Löschgruppe Dannenberg-Müllenbach gewonnen werden, es gibt Leckeres aus dem
„Smoker“. (av)
Erfolgreicher Dörfer-Pokal 2013
„Sonntags Tod“ mit Carla Berling
Veranstaltung von Kulturrausch am 7. November in Marienheide
Gönnen Sie sich ein paar Hitzewallungen! Wenn es zu heiß wird,
reißen wir die FFenster
enster auf
auf.. Sie
merken, es geht um das Leben
selbst. Was kann es Spannenderes geben?
Die Schriftstellerin Carla Berling
ist es, die mit ihrem ostwestfälischen Temperament liest - wobei,
wie wir aus dem letzten Jahr wissen, „lesen“ es nicht ganz trifft.
Denn sie kann beides: Krimi und
Satire. Mit ihrer kabarettistischen
„Jesses Maria“-Tournee begeisterte die Kölner Autorin ihr Publikum letztes Jahr in Marienheide. Seit sie mit „Sonntags Tod“
Sankt-Martins-Umzug
in Gimborn
Am Sonntag, 9. November 2014
findet in Gimborn vor dem Schloßhotel um 17.30 Uhr der traditionelle Sankt-Martins-Umzug statt.
Anschließend werden die Gewinne der Verlosung im Schloßhof
verteilt. Nicht abgeholte Gewinne werden der Tafel überlassen.
Die Jungschützen der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft
Gimborn werden an diesem Abend
wieder für Jung & Alt warme Getränke anbieten. Alle Interessierten sind zu dieser Veranstaltung
recht herzlich eingeladen.
Dorfgemeinschaft Erlinghagen e.V.
ein aufsehenerregendes KrimiDebüt gab, hat Carla Berling gezeigt: Krimi kann sie auch.
Die Welt in der kleinen Stadt
scheint in Ordnung zu sein - bis
der Hotelier Richard seine Frau
Verena und sich selbst tötet.
…..Die Reporterin Ira Wittekind
kehrt zur Beerdigung ihrer Freunde an den Ort ihrer Kindheit zurück und entdeckt einen tragischen Zusammenhang …..
KULTURRAUSCH lädt ein in den
Bahnhofsaal im Alten Bahnhof,
Marienheide, Bahnhofstraße
am Freitag, dem 7. November
2014 um 19 Uhr.
Weitere Infos unter:
www.kulturrausch.com
www.carla-berling.de
facebook: Kulturrausch
Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir zum
nächstmöglichen Termin
einen Physiotherapeuten (m/w)
in Voll– / Teilzeit.
ΖKU3URȴO
:LUELHWHQ
•
•
•
•
•
•
abgeschlossene Berufsausbildung
selbständige Arbeitsweise
Flexibilität
Teamfähigkeit
kundenorientiertes Handeln
•
•
angenehmes Arbeitsklima in
einem motivierten und freundlichen Team
modernes Arbeitsumfeld
leistungsgerechte Bezahlung
Berufserfahrung ist wünschenswert, jedoch nicht zwingend erforderlich.
Bitte senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung (mit Lebenslauf und ZeugQLVVHQDQ info@mein-aktivraum.de
Rundblick Marienheide – 06. November 2014 – Woche 45 – Nr. 23 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
RGHUSHU3RVWDQ
Aktivraum
Friesenstraße 5
51709 Marienheide
3
Hinweisbekanntmachung
auf folgende öffentliche Bekanntmachung
Flurbereinigung Marienheide - 18 74 11. Ergänzungsanordnung
zur vorläufigen Besitzeinweisung
Der Bekanntmachungstext wird in der Zeit vom 07.11. bis 14.11.2014
im Bekanntmachungskasten vor dem Rathaus, Hauptstr. 20, 51709
Marienheide, ausgehängt.
Marienheide, 27.11.2014
gez. Meisenberg
Bürgermeister
Hinweisbekanntmachung
auf die öffentlichen Bekanntmachung zu folgenden Bauleitplanungen:
· Öffentliche Auslegung der 68. Änderung des Flächennutzungsplanes
und der 7. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 42 „Brucher Talsperre“
für den Bereich des Waldhotels
Der Bekanntmachungstext wird in der Zeit vom 07.11. bis 14.11.2014
im Bekanntmachungskasten vor dem Rathaus, Hauptstr. 20, 51709
Marienheide, aushängen.
Marienheide, 30.10.2014
gez. Meisenberg
Bürgermeister
Den Text der Bekanntmachungen können Sie im Internet unter folgender Adresse nachlesen:
http://www.marienheide.de „ Rat & Verwaltung „ Verwaltung „ Amtliche Bekanntmachungen.
Ende: Amtliche Bekanntmachungen
Sitzungstermine
im November
600-Jahr-Feier
Marienheide in 2017
12.11., -nicht öffentlichRechnungsprüfungsausschuss
18.11., 18 Uhr
Rat
Die Tagesordnung wird spätestens ab dem 6.Tag vor dem Sitzungstag im Bekanntmachungs-
Einladung zum AUFT
AKT
-WORKSHOP
UFTAKT
AKT-WORKSHOP
kasten vor dem Rathaus ausgehängt. Die Tagesordnung können
Sie im Internet unter folgender
Adresse nachlesen:
h t t p : / / w w w. m a r i e n h e i d e. d e /
sitzungen.html
(dem Link folgen)
Der BürgerService
informiert:
Aufgrund einer dienstlichen Veranstaltung schließt der BürgerService
am 27.11.2014 schon um 17.30 Uhr und nicht erst um 18.00 Uhr.
Fundverzeichnis Nr.:
Jahr 2014
2
6
8
9
10
11
Gegenstand
Armband
Ring
Handy
Ring
Brille
Fahrrad
Datum des Fundes
Datum der
Fundanzeige
15.01.2014
20.04.2014
17.07.2014
20.07.2014
22.07.2014
13.08.2014
17.01.2014
28.04.2014
24.07.2014
24.07.2014
22.07.2014
21.08.2014
Buch (inkl. Rad12
/Wanderkarten)
25.08. - 31.08.2014
01.09.2014
13
Rucksack
12.09.2014
12.09.2014
14
Mountainbike
12.09. - 14.09.2014
22.09.2014
Gefundene Geldbeträge werden hier nicht aufgeführt.
Bei Fragen zu gefundenen oder verlorenen Gegenständen wenden
Sie sich bitte an den BürgerService (Tel. 02264 / 4044-111).
4
Die Ortschaft Marienheide kann
2017 st
olz auf ihr 600-jähriges
stolz
Bestehen zurückblicken und
möchte dieses Jubiläum würdig
begehen.
Kleiner Geschichtsauszug:
Der Ort wurde urkundlich erstmals 1417 im Zusammenhang mit
der Gründung des Dominikanerklosters erwähnt. Zu dieser Zeit
gab es eine kleine Ansiedlung
auf der Höhe Bockelsburg. Sie
hieß „Auf der Heyde“. Dort lebte
in einer Einsiedelei ein frommer
Klausner mit Namen Heinrich.
Nach der Überlieferung brachte
er im Jahr 1417 ein Marienbild
aus Köln zu seiner Klause und
stellte es dort zur Verehrung auf.
Dem Gnadenbild wurde sehr bald
eine wundertätige Kraft zugeschrieben, was zu einem massenhaften Besuch des Ortes geführt hat. Der Grundstein für die
Wallfahrt war gelegt. Bald baute
Heinrich eine Kapelle für das Marienbild.
Der Landesherr Graf Gerhard von
der Mark ließ Dominikanermönche nach Marienheide kommen
und begründete somit den Konvent. Anstelle der Kapelle entstanden in diesen Jahren Kloster
und Kirche. Nach dem Gnadenbild erhielt Marienheide seinen
Namen. Heute erinnert eine nach
dem Klausner Heinrich benannte
Straße an den „Gründer“ von
Marienheide.
Ein derartiges Jubiläum muss von
langer Hand geplant und vorbereitet werden.
Aus diesem Grunde möchte ich
frühzeitig alle Bürgerinnen und
Bürger, örtliche Vereine, Institutionen und Verbände ansprechen,
das Jubiläum aktiv mitzugestalten und dann mitzuwirken.
Für jede Anregung, die in die Planung mit einbezogen werden
kann, bin ich dankbar.
Ideen und Anregungen werden
auch per E-Mail unter
info@gemeinde-marienheide.de
oder per Post an Gemeinde Marienheide, Der Bürgermeister,
Hauptstr. 20, 51709 Marienheide entgegen genommen.
Bei einem Auftakt-Workshop
am 26. November 2014
um 18.00 Uhr
im Sitzungssaal des
Rathauses Marienheide
sollen die ersten Weichen unter
Mithilfe der wirklich aktiv Interessierten gestellt werden. Erste
Ideen sollen hier gesammelt und
Planungen abgestimmt werden.
Ich freue mich auf Ihre aktive Unterstützung.
Ihr Bürgermeister
Stefan Meisenberg
Rundblick Marienheide – 06. November 2014 – Woche 45 – Nr. 23 – www.rundblick-marienheide.de
Unterbringung von Flüchtlingen und Asylbewerbern
Die Gemeinde Marienheide bedankt sich bei allen Marienheider
Hauseigentümern, die Wohnraum
zur Unterbringung von Asylbewerbern zur Verfügung stellen. Auch
die Katholische Kirchengemeinde
St. Mariä Heimsuchung hat ihre
Unterstützung gezeigt und vermietet ab sofort das alte Küsterhaus in
der Klosterstraße zur Unterbringung
von Bürgerkriegsflüchtlingen/Asylbewerbern an die Gemeinde.
Trotz der Bereitschaft einiger Hauseigentümer besteht weiterhin Bedarf, Wohnraum für die Unterbringung von Menschen anzumieten, die
bei uns Zuflucht suchen. Sollten Sie
über entsprechenden Wohnraum
verfügen, melden Sie sich bitte bei
der Gemeinde Marienheide (Frau
Brüning, Hauptstraße 20, 51709
Marienheide, Tel. 02264-4044132).
All dies ist Bestandteil unserer Willkommenskultur in Marienheide.
Informationsabend der Gesamtschule Marienheide
In wenigen Monaten steht für die
Schülerinnen und Schüler, die derzeit die vierten Klassen der Grundschulen besuchen, die Entscheidung an, welche weiterführende
Schule ab dem Schuljahr 2015/
2016 für sie die richtige sein wird.
Um interessierten Eltern einen
persönlichen Überblick über die
Qualität der Gesamtschule Mari-
enheide zu geben, findet am Donnerstag, 13. November 2014,
19.30 Uhr, ein Informationsabend
im Pädagogischen Zentrum der
Gesamtschule Marienheide, Pe-
stalozzistraße 7, 51709 Marienheide, statt.
Ab 18.30 Uhr ist vorab die Möglichkeit gegeben, die Schule zu
besichtigen.
Gedenkfeiern zum Volkstrauertag am 16. November 2014
Zum diesjährigen Volkstrauertag
am 16.11.2014 finden in der
Gemeinde Marienheide folgende
Gedenkfeiern statt:
10.30 Uhr
Ehrenmal Kempershöhe
11.30 Uhr
Ehrenmal Ellberg
14.30 Uhr
Ehrenmal Dannenberg
Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen.
Die Gemeindebücherei informiert:
Neue Bücher eingetroffen
In den letzten Wochen hat das
Ehrenamtler-Team wieder dafür
gesorgt, dass das Bücherangebot
der Gemeindebücherei um interessante und aktuelle Titel aufgestockt wurde. Im Bereich der Literatur wurde mit Interesse die
Vergabe des Deutschen Buchpreises 2014 verfolgt. Ausgezeichnet
wurde der Roman „Kruso“ von
Lutz Seiler. Selbstverständlich ist
„Kruso“ unter den Neuerwerbungen, die ab sofort ausgeliehen
werden können. Damit die Leserinnen und Leser sich aber selbst
ein Urteil bilden können, wurden
auch die anderen 5 Titel gekauft,
die es in die engere Wahl, also
auf die sog. Shortlist geschafft
hatten. Außerdem wurden einige
weitere Neuerscheinungen aus
dem Bereich Belletristik gekauft.
Hier die Übersicht über die neuen
Romane
Romane:
Bob und wie er die Welt sieht
von James Bowen
Die Frau, die nie fror
von Elisabeth Elo
Kinder der Freiheit
von Ken Follet
Ein Schatten von Liebe und Verr
at
errat
von Diana Gabaldon
Spiel der Zeit
von Ulla Hahn
Pfaueninsel
(Shortlist Deutscher Buchpreis)
von Thomas Hettche
Das Seelenhaus
von Hannah Kent
April
(Shortlist Deutscher Buchpreis)
von Angelika Klüssendorf
Panischer Frühling
(Shortlist Deutscher Buchpreis)
von Gertrud Leutenegger
Flash Boys: Revolte an der Wall
Street
von Michael Lewis
3000 EURO
(Shortlist Deutscher Buchpreis)
von Thomas Melle
Kruso
(Deutscher Buchpreis 2014)
von Lutz Seiler
Ehre
von Lief Shafak
Der Allesforscher
(Shortlist Deutscher Buchpreis)
von Heinrich Steinfest
Die Übersicht über die neuen Kinder- und die neuen Sachbücher folgt
in der nächsten Ausgabe des „Rundblick“. Die Öffnungszeiten der Bücherei: montags von 11 - 13.30 Uhr;
dienstags
dienstags, donnerstags und freitags
von 15 - 17.30 Uhr. Das BüchereiTeam freut sich auf Ihren Besuch.
Gemeindebücherei: „Bücherei-Führerschein“ für Kindergarten-Kinder; Kindergarten Müllenbach macht den Anfang
Das Interesse von Kindern an Büchern zu wecken, sie für das Lesen
zu begeistern und an die Bücherei
heranzuführen - das ist das Ziel
der Aktion „Bücherei-Führerschein
für Kindergarten-Kinder“, die das
Ehrenamtler-Team der Gemeindebücherei Marienheide gestartet
hat. Dabei hat das Team vor allem
diejenigen Kinder im Auge, die im
kommenden Jahr eingeschult werden. Begonnen wurde jetzt mit
dem Kindergarten Müllenbach. An
drei Terminen kommen die 5-6 jährigen Kinder in Begleitung der Er-
zieherinnen für jeweils 1 Stunde
in die Bücherei, um dort auf unterhaltsame Weise zu lernen, was
eine Bücherei überhaupt ist, wie
man sich in einer Bücherei orientiert und Bücher ausleiht und welche „Spielregeln“ für den Umgang
mit Büchern, aber auch für das
Verhalten in einer Bücherei gelten. Stempel in einem „BüchereiPass“ dokumentieren, dass bestimmte Aufgaben gelöst wurden.
Und am Schluss wartet auf die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Urkunde. Die Kinder aus
dem Kindergarten Müllenbach,
die mit Eifer bei der Sache sind,
dürfen sich bis zum jeweils nächsten Termin ein Buch ihrer Wahl
mit nach Hause nehmen. Damit
der Spaß nicht zu kurz kommt,
werden die einzelnen Einheiten
durch Vorlesen oder kleinere kreative Aktivitäten wie das Basteln
eines Lesezeichens aufgelockert.
Wunsch und Ziel des Teams der
Gemeindebücherei ist es, auch mit
anderen Kindergärten eine solche
„Bücherei-Führerschein-Aktion“
durchzuführen. Kontakte wurden
Dorothee Lieblang vom BüchereiTeam begrüßt die Kinder aus dem
Kindergarten Müllenbach
bereits geknüpft und zum Teil
schon entsprechende Vereinbarungen getroffen.
Ende: Informationen aus dem Rathaus
Rundblick Marienheide – 06. November 2014 – Woche 45 – Nr. 23 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
5
„Stille Zeit“
Tafel bittet um Unterstützung
Gesprächsrunde im Haus der Geschichten
Jetzt ist es Anfang November,
Weihnachten rückt schnell näher.
Wie in den vergangenen Jahren
bitten wir wieder um Ihre Unterstützung, um den Bedürftigen der
Tafel in Marienheide, und dabei
ganz besonders den Kindern eine
Freude machen zu können.
Am 1. Advent werden in der kath.
und der ev. Kirche Marienheide
wieder Wunschzettel-Sterne der
bedürftigen Kinder und Jugendlichen aus Marienheide hängen,
danach werden die Sterne in den
Kindereinrichtungen Regenbogen
und Arche aufgehängt.
Auch sammeln wir wieder gut erhaltenes Spielzeug, Kinder- und
Jugendbücher, Schulmaterialien
und mehr. Ende November geben
Haus der Geschichten Müllenbach
Das Museum in Müllenbach in der
Graf-Albert-Str.40 hat am 9. November wieder von 14 Uhr bis 17 Uhr
geöffnet. Um 15 Uhr trifft man sich zur
Gesprächsrunde beim Kaffee, jetzt
mit dem Thema „Stille Zeit“. (av)
wieder viele neue POWER
...... w
rreeiise hier in der Zeitung!
PPre
ohnee
he ohn
Küche
Keine Küc
t!
eboot!
Angeb
er Ang
unser
uns
Der Schützenverein
Marienheide informiert:
Martinsschießen
Bald sieht man wieder viele Kinder mit ihren bunten Laternen
durch die Straßen ziehen, St. Martin wird gefeiert. Natürlich findet
in diesem Zuge auch wieder das
Kölner Straße 211 · 51645 Gummersbach · Telefon 0 22 61 . 50 18 844
alljährliche, beliebte MartinsschieÖffnungszeiten: Mo - Fr
F 10:00
10 00 - 19:00
19 00 Uhr
Uh · Sa
S 9:30
9 30 - 16:00 Uhr
ßen unserer Sportschützenabteilung statt. Am Samstag, den 08.
90_40.indd 1
30.04.2010 12:32:42 Uhr
November 2014 zwischen 14:00
und 18:00 Uhr im Schießkeller, Pestalozzistraße können alle Inter-
nt
Discou
wir die Sammelstelle und Annahmezeiten hierfür bekannt.
Außerdem sammeln wir auch wieder haltbare Lebensmittel, damit
die Menschen, die ganz wenig
haben, auch zu Weihnachten versorgt sind und ein schönes Fest
feiern können. Hier wünschen wir
uns zum Beispiel Kaffee und Kakao, Gemüse und Obst in Dosen
oder Gläsern, gerne Weihnachtsgebäck und Schokolade, süße
Brotaufstriche und ähnliches. Ab
Anfang Dezember können Sie diese Spenden in der Fundgrube Marienheide bei Stefan und Alexandra Klein abgeben, denen wir an
dieser Stelle schon für ihre Unterstützung herzlich danken.
Anke Vetter
essierten auf den Hauptgewinn
anlegen. Zu gewinnen gibt es wie
immer viele tolle Preise z.B. Pittermännchen, Delikatessenkorb und
vieles mehr. Der Hauptgewinn ist
natürlich eine Martinsgans. Die
Sportschützen freuen sich auf Ihren Besuch. Bringen Sie Durst,
Hunger und gute Laune mit, denn
auch für das leibliche Wohl wird
bestens gesorgt sein. (mh)
Jugendzentrum BLUE-PLANET
der AWO-Oberberg in Marienheide
Pestalozzistr
estalozzistr.. 7, Tel. 1440
Öffnungszeiten
Montag 15.00 - 19.00 Uhr Jugendtreff „Mädchentag“; Dienstag
16.00 - 21.00 Uhr Jugendtreff
Mittwoch 16.00 - 21.00 Uhr
sowie Sprechstunde mit dem Marienheider Streetworker Heiko
Lenger ab 18.00 Uhr Jugendtreff
Donnerstag 16.00 - 21.00 Uhr Jugendtreff; Freitag 16.00 - 21.00 Uhr
Jugendtreff; jeden 2. und 4. Sonntag im Monat 15.00 - 19.00 Uhr
jeden Monat wechselnde Aktionen für jede Zielgruppe, abzufragen unter Tel. 1440.
Donnerstag, 20. November 2014
6
Rundblick Marienheide – 06. November 2014 – Woche 45 – Nr. 23 – www.rundblick-marienheide.de
Die Lage ist - noch - gut
Herbst-Konjunkturumfrage der IHK Köln: Klimaindikator sinkt, Unternehmen im Oberbergischen Kreis sehen wachsende Risiken
Die große Mehrheit der Unternehmen im Oberbergischen Kreis
ist nach wie vor zufrieden mit ihrer Geschäftslage. Angesichts internationaler Konflikte und
wachstumshemmender Politik im
Inland sehen sie die Aussichten
aber nicht mehr so positiv wie
noch im Frühjahr.
Bei der Herbstumfrage der IHK
Köln nannten 39,8 Prozent der Unternehmen im Oberbergischen
Kreis ihre Lage „gut“, 53,4 Prozent bezeichnen sie als „befriedigend“. Nur 6,9 Prozent nannten
ihre aktuelle Situation schlecht das sind 3,8 Prozentpunkte weniger als bei der Vorumfrage.
Die Erwartungen der Wirtschaft
im Oberbergischen haben sich allerdings deutlich eingetrübt. Nur
jedes fünfte Unternehmen rechnet noch mit besseren Geschäften, während 18,5 Prozent eine
Verschlechterung erwarten.
Gewachsen ist vor allem die Unsicherheit in Bezug auf die Auslandsnachfrage, aber auch die
wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen werden zunehmend
als Konjunkturrisiko gesehen. „Es
sind nicht nur die Krisenherde in
Syrien, dem Irak oder der Ukraine, die auf die Stimmung schlagen. Auch die Rentenpolitik der
Bundesregierung und der Mindestlohn machen sich inzwischen
negativ bemerkbar“, sagte Michael Sallmann, Leiter der Geschäftsstelle Oberberg der IHK Köln.
Die Investitionsabsichten haben
im Herbst 2014 im Oberbergischen
nachgelassen. 59,6 Prozent der
Unternehmen wollen ihr derzeitiges Investitionsniveau halten. Mit
21,3 Prozent ist der Anteil der Unternehmen, die in den kommenden Monaten ihre Investitionen
am Standort ausweiten wollen,
um 9,9 Prozentpunkte gegenüber
der Vorumfrage gesunken. Dem
entgegen beabsichtigen 19 Pro-
zent der Unternehmen, ihre Investitionen zurückzufahren (Vorumfrage 16,8 Prozent).
18 Prozent aller befragten Unternehmen im Oberbergischen geben an, in den kommenden Monaten weitere Mitarbeiter einstellen zu wollen. Mit weniger Mitarbeitern planen 16,8 Prozent. Die
Mehrheit (65,2 Prozent) möchte
an dem derzeitigen Beschäftigungsstamm festhalten.
Daten für den gesamten Kammerbezirk
Die große Mehrheit der Unternehmen im IHK-Bezirk Köln ist
nach wie vor zufrieden mit ihrer
Geschäftslage. Angesichts internationaler Konflikte und wachstumshemmender Politik im Inland
sehen sie die Aussichten aber
nicht mehr so positiv wie noch im
Frühjahr. Der Indikator für das
Konjunkturklima, der aus Lagebeurteilung und Geschäftserwartung gebildet wird, liegt in der
aktuellen Herbstumfrage der IHK
Köln mit 122,2 Punkten allerdings
immer noch deutlich über dem
langjährigen Durchschnitt von
109,9 Punkten. Die Wirtschaft aus
dem IHK Bezirk Köln wächst,
gleichwohl mit gedämpfter Dynamik gegenüber dem ersten Halbjahr. Insgesamt 755 Unternehmen
beteiligten sich an der Umfrage.
Zum IHK-Bezirk gehören die Städte Köln und Leverkusen sowie der
Rheinisch-Bergische, der Oberbergische und der Rhein-Erft-Kreis.
Der Indikator für die Lagebewertung blieb gegenüber dem Frühjahr stabil und liegt mit 35,5 Prozentpunkten weiter auf einem
sehr hohen Niveau. Dementsprechend sind mehr als neun von zehn
Unternehmen im Kammerbezirk
mit ihrer Situation zufrieden, vor
allem Handel und Dienstleistungsbetriebe zeichnen ein positives
Bild. Nur 8,4 Prozent bezeichnen
ihre Lage als schlecht.
Der Indikator für die Erwartungen
ist im gesamten Kammerbezirk
gegenüber der Frühjahrsumfrage
dagegen um 7,7 Prozentpunkte
gesunken und liegt mit 10,2 Punkten unter dem Niveau des Vorjahres. Der Anteil der Unternehmen,
die in näherer Zukunft schlechtere Geschäfte erwarten, ist innerhalb dieses Zeitraums von 9,2 auf
13,7 Prozent gestiegen. Vor allem
im Maschinenbau und in der Metall- und Elektroindustrie zeigt
sich dieser Trend. Dennoch rechnen nach wie vor 24 Prozent der
Unternehmen weiter mit einer
besseren Entwicklung in den kommenden Monaten. Wie bereits in
der Vorumfrage erwarten rund
zwei Drittel der Unternehmen,
dass die Geschäftsentwicklung
gleich bleibt.
Entsprechend den eingetrübten
Perspektiven sind die Unterneh-
Rundblick Marienheide – 06. November 2014 – Woche 45 – Nr. 23 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
men auch bei Investitionen zurückhaltend. 55 Prozent der Befragten
gaben an, das Niveau halten zu
wollen, 18,2 Prozent wollen ihre
Investition aber zurückfahren. „Diese Zurückhaltung zeigt sich in allen Branchen mit Ausnahme der
Bauwirtschaft. Der Dienstleistungssektor plant noch am ehesten mit weiteren Investitionen“,
sagte Dr. Simon R. Hennchen, Leiter Volkswirtschaft der IHK Köln.
Bei der Beschäftigung ist der
Trend gegenüber dem Frühjahr
2014 stabil. Knapp zwei Drittel
der Unternehmen wollen ihre Mitarbeiterzahl halten. 22,6 Prozent
planen einen Zuwachs, 13,1 Prozent eine Reduzierung. Den ausführlichen Konjunkturbericht sowie
die Ergebnisse im Detail für die einzelnen Städte und Kreise finden Sie
auf www.ihk-koeln.de unter der
Dokumenten-Nr. 10759.
info@ms-immofinanz.de
7
Historische Fernwege
in der Region
Der Schützenverein
Marienheide informiert:
Wer sich gerne mit kulturhistorischen Themen beschäftigt wird
jetzt im Schwarzpulvermuseum in
der Villa Ohl in gleichnamigen
Ortsteil der Stadt Wipperfürth einen spannenden Vortrag hören
können.
Am 9. November hat das Museum
an der Sauerlandstr. 7 wieder von
11:30 Uhr bis 13:30 Uhr geöffnet,
der Kurzvortrag beginnt um 12:00
Uhr. (av)
Ehrenmal Ellberg
Auch der Volkstrauertag steht vor
der Tür. An diesem Tag wird der
Kriegstoten und Opfer der Gewaltherrschaft aller Nationen gedacht
und an ihr Leid erinnert. Aus diesem Anlass treffen sich die Heier
Schützen bereits am Samstag, den
15. November 2014 um 14:00 Uhr
am Ehrenmal Ellberg um dieses für
die Gedenkveranstaltung herzurichten. Am Sonntag, den 16. November 2014 findet um 11:30 Uhr
die Andacht am Ehrenmal unter
Mitwirkung des MGV Müllenbach
und des Musikzuges der Freiw.
Feuerwehr Marienheide statt. Hierzu sind alle Marienheider Bürger
herzlich eingeladen. (mh)
Das Pulvermuseum in WipperfürthOhl
11. Kunsthandwerkermarkt
Kolpingsfamilie Marienheide in Marienheide
Vortrag am Samstag, den 08.11.2014 im Seniorenzentrum
Die Kolpingsfamilie Marienheide
lädt ein zum Vortrag „Wintergeschichten aus Marienheide und
Umgebung“ mit Referent Wolfgang
Gaudich. Beginn um 15.30 Uhr
Gäste sind herzlich willkommen!
Am Samstag, den 22. und Sonntag, den 23. November 2014 wird
jeweils von 10:00 Uhr bis 18:00
Uhr wieder der schöne Herbstmarkt im Alten Bahnhof Marienheide angeboten.
Insgesamt 15 Aussteller/-innen
bieten verschiedene weihnachtliche Dekorationen & Geschenkideen an, ob Holz, Klöppelarbeiten,
Gießkeramik oder Seife - das Angebot ist wunderbar vielseitig.
In der Cafeteria gibt es Kaffee,
Kuchen und mehr zugunsten des
Fördervereins der katholischen
integrativen Kindertagesstätte
Arche e.V. Der Eintritt ist selbstverständlich frei! Organisatoren
und Aussteller/-innen freuen sich
sehr auf Ihren Besuch. (av)
Renovierter Lunapark
Der Gemeinnützige Verein Müllenbach e.V. stellte den renovierten Lunapark in Müllenbach, in
Anwesenheit von Herrn Bürgermeister Stefan Meisenberg, einigen Sponsoren, u.a. der Volksbank im Märkischen Kreis, vertreten durch die Herren Voigt und
Kostewitz, die der 1. Vorsitzenden des Gemeinnützigen Vereins
Susanne Müller, einen Check im
Wert von 500,00 Euro überreichten. Die Spenden aller engagier-
8
ten Bürgerinnen und Bürger wurden für neu angelegte Beete, Farben, Dach - und Stützbalken etc.
benötigt. Während eines kleinen
Umtrunks, standen der Vorstand
des o.g. Vereins für offene Fragen
zur Verfügung.
Es war ein Zusammentreffen vieler fleißiger Hände, die dazu beigetragen haben, das der Lunapark weiterhin ein Platz in gepflegter Atmosphäre zum Verweilen einlädt. (av)
Rundblick Marienheide – 06. November 2014 – Woche 45 – Nr. 23 – www.rundblick-marienheide.de
Auch das Auge kocht mit
Damit aus der Lust am Kochen
kein Küchenfrust wird, sollte der
Raum für den jeweiligen Hobbykoch möglichst passend geplant
werden. Bei der individuell angenehmen Höhe von Arbeitsflächen,
Herd und Co. fängt es an. „Nichts
ärgert auf Dauer mehr als ein
schmerzender Rücken. Um eine
verkrampfte Körperhaltung zu vermeiden, kann die Höhe der Unterschränke nach Wunsch festgelegt
werden. Eine individuelle MöbelAnpassung nehmen idealer Weise Tischlerfachbetriebe vor Ort
vor“, betont Wohnexperte Michael Ritz von TopaTeam Wohnkultur.
Sein Tipp: Um anschließende Nachbesserungen zu vermeiden, sollte
bereits bei der Planung einer neuen Küche der Fachmann eingeschaltet werden. Adressen aus der
Nähe
gibt
es
unter
www.topateam.com. Auf dieser
Seite können Hobbyköche auch
vorab am PC mit dem Küchenplaner ihren Raum selbst virtuell einrichten.
Chic und praktisch
Sind Schrankhöhen und Arbeitsflächen ergonomisch angepasst,
ist die Planung längst nicht abgeschlossen. Nicht nur chic, sondern
Bei der Küchenplanung kommt es auf ergonomische Details an, wie etwa
möglichst kurze Wege zwischen Herd, Kühlschrank und Spüle. Foto: djd/
TopaTeam
auch praktisch ist etwa eine zentrale Kücheninsel, die für kurze
Wege sorgt. Wichtig ist es zudem,
genügend Steckdosen vorzusehen
- besser zu viel als zu wenig - und
die Küchengeräte auf Basis der
Energieeffizienz
auszuwählen.
„Mit dem Umstieg von altgedienten Kochplatten auf einen modernen Induktionsherd lässt sich bares Geld sparen, da der Stromverbrauch spürbar sinkt“, sagt Jo-
hannes Neisinger vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de.
Sparsam und zugleich funktional
ist auch eine LED-Beleuchtung,
die punktgenau die Arbeitsflächen
ausleuchtet und im Vergleich zu
konventionellen Lichtquellen nur
einen Bruchteil an Elektrizität
benötigt. Auch kleine Details zeigen viel Wirkung: So vermitteln
Schubkästen mit Einzugsdämpfung und Türen mit Einschlag-
Rundblick Marienheide – 06. November 2014 – Woche 45 – Nr. 23 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
dämpfung eine hohe Qualitätsanmutung und sind zudem praktisch.
Viel Stauraum schaffen
Wird möglichst viel Stauraum benötigt, können breite Auszüge
oder auch Apothekerschränke
helfen. Auch mit Eckschränken
lässt sich der Lagerplatz deutlich erweitern. „Eine praktische
Lösung bei eher knappen Raumverhältnissen ist ein Klapptisch,
der als Essplatz für die Familie
dient und einfach weggeklappt
wird, wenn er gerade nicht benötigt wird“, erklärt Michael
Ritz. Neben all den praktischen
Aspekten soll die Küche natürlich auch ästhetisch überzeugen:
Schließlich spielt sich hier das
Familienleben ab, hier empfängt
und bekocht man Gäste und verbringt gemütliche Stunden.
Daher zahlt es sich aus, auf hochwertige Materialien und zeitloses Design Wert zu legen. Naturholz vermittelt dabei ein Gefühl
von Natürlichkeit und Wohnlichkeit. Zudem gibt jede Holzart
dem Raum einen individuellen
Charakter - vom warmen amerikanischen Nussbaum über helles Ahornholz bis zu lebendiger
Erle. (djd/pt)
9
Polnische Delegation besucht Holz-Richter
Der Geschäftsführer Hartmut
Möller der EUROBAUSTOFF Handelsgesellschaft mbH & Co. KG
Schlosserstraße 33
51789 Lindlar
02266 4735-830
www.giardino.de
Gartenmöbel
Grills
Sonnenschirme
Terrassendielen
Goldene Herbstangebote
Parkett
Laminat
Vinyl
Terrassendielen
Holz im Garten
Türen
Schmiedeweg 1
51789 Lindlar
02266 4735-0
www.holz-richter.de
JEDEN 1. SONNTAG SCHAUOFFEN VON 13:00 – 17:00 UHR
Kamin & Ofen
Energiesparend
Heizen
Bäder & Wellness
51643 Gummersbach
Telefon 0 22 61 / 30 25 00
Telefax 0 22 61 / 30 25 05
51597 Morsbach-Lichtenberg
Telefon 0 22 94 / 98 29 0
Telefax 0 22 94 / 98 29 99
www.hamburger.de
info@hamburger.de
GmbH
B. Vierkötter
Sanitär · Heizung · Alternative Energien · Bauschlosserei
Beratung · Planung · Montage · Service
Sanitär:
Badsanierung in Komplettausführung, Bedarfsgerechte
Bäder, Solaranlagen
ve
t
10
Ostlandstr. 4
51709 Marienheide
gu
Geschäftsführer Detlef Durau
Tel.: +49 (0) 22 64 / 7012
ch
Bauschlosserei:
Blech- und Stahlprofile, Reparaturen/Fenstergitter/
Geländer, Erneuerung/Einbau Türen und Tore,
Einbruchschutz
Ein fa
Heizung:
Brennwerttechnik, Öl und Gas, Wärmepumpen, Luft
und Sole, Holzkesselanlagen, Pelletkessel und -Öfen,
Fußbodenheizungen
rs
or
gt .
..
www.vierkoetter-gmbh.de
info@vierkoetter-gmbh.de
aus Bad Nauheim besuchte HolzRichter mit einer 25-köpfigen Delegation von polnischen Baustoffhändlern in Lindlar.
Die Baustoffhändler besuchten
während einer Rundreise durch
Hessen und Nordrhein-Westfalen
einige Anschlusshäuser/Gesellschafter der EUROBAUSTOFF.
Die zweistündige, simultanübersetzte Führung durch Herrn Marcel Plug führte durch das hochmoderne 60.000 m² große Zentrallager mit einem vollautomatischen Lager- und Verwaltungssytem.
Im Anschluss erhielten die Gäste
aus Polen einen Eindruck von den
großzügigen Ausstellungen Böden, Türen und Holz im Garten.
Für weitere Informationen:
Holz-Richter GmbH
Frau Birgit Pauquet
Schmiedeweg 1
51789 Lindlar
Tel.:
02266/4735-24
Fax:
02266/4735-11024
E-Mail:
b.pauquet@holz-richter.de /
www.holz-richter.de
Rundblick Marienheide – 06. November 2014 – Woche 45 – Nr. 23 – www.rundblick-marienheide.de
Komfortable Wärme
Barrierefreie Heizkörper schonen Gelenke, Umwelt und die Haushaltskasse
Bei modernen, barrierefreien Austausch-Heizkörpern lässt sich die Temperatur
durch einen seitlichen Anschluss mit Thermostat-Position in bequemer Griffhöhe komfortabel regeln. Foto: djd/Zehnder Group Deutschland GmbH, Lahr
Sich entspannen, erholen und ganz
für sich alleine sein: Das Badezimmer ist als Ruheoase auch
dann noch wichtig, wenn der
stressige Arbeitsalltag längst hinter uns liegt. Auch Menschen in
reiferen Jahren möchten bis ins
hohe Alter hinein in ihrem Badezimmer ihre Privatsphäre ungestört genießen. Barrierefreiheit
heißt der neue Trend, der jedoch
längst mehr bietet als bodengleiche Duschen, Haltegriffe am WC
oder unterfahrbare Waschtische.
Sanieren und sparen
Ein barrierefreies Badezimmer
gewährt sowohl Menschen in den
besten Jahren als auch Menschen
mit Handicap nicht nur allen möglichen Komfort, sondern stellt
auch eine nachhaltige Investition
für die Haushaltskasse und die
Umwelt dar. Wer seine Heizkörper beispielsweise austauscht,
spart wertvolle Energie und macht
sich zugleich das Leben im Alter
leichter. So gibt es inzwischen
spezielle barrierefreie Heizkörper-Modelle, bei denen auch körperlich eingeschränkte Menschen
bequem die Temperatur durch einen seitlichen Anschluss regeln
können.
Die Thermostatposition befindet
sich dabei in komfortabler Griff-
das persönliche Wohlbefinden
auch mit einem gesunden Raumklima, denn auf ihren hygienisch
glatten Oberflächen kann sich
kaum Staub festsetzen. Echte
Staubfänger sind dagegen die rauen Oberflächen alter Heizkörper,
die damit die Raumluft erheblich
belasten können. Markenhersteller wie zum Beispiel Zehnder legen besonderen Wert auf moderne Fertigungsprozesse und eine
hochwertige Beschichtung für glatte sowie robuste Oberflächen.
Dies ist die Basis für ein gesundes und hygienisches Raumklima
frei von Lösungsmitteln und
Schwermetallen. (djd/pt)
höhe. Da moderne Heizkörper
aber generell wesentlich effizienter sind als ältere Varianten, senkt
ein Austausch der alten Heizkörper auch den Energieverbrauch
deutlich. Altersschwache Radiatoren verfügen zumeist über lange Ansprechzeiten, mangelnde
Heizleistung und bergen eine
Rostgefahr. Werden bei neuen
Heizkörpern alle technischen Faktoren vom Fachmann optimal ausgerichtet, sind hohe Energieeinsparungen möglich. Da spezielle
Modelle barrierefreier Austauschheizkörper mit ihren Anschlüssen
millimetergenau auf die vorhandene Rohrleitungen passen, lässt
sich eine Sanierung besonders
sauber und kostengünstig durchführen - ganz ohne Anschlussänderung, Umbau oder Schmutz.
Moderne Heizkörper können aber
noch viel mehr. Sie unterstützen
IDEEN für GARTEN und FREIZEIT
aus Holz, Kunststoff und Metall
1.329,99
C
Carports, Gartenhäuser, Spielgeräte, Zaunanlagen,
Überdachungen, Zubehör & Montagen
Rundblick Marienheide – 06. November 2014 – Woche 45 – Nr. 23 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Carport Waren 300 x 500 cm,
11,5x11,5 cm Pfosten, Nadelholz kdi,
mit Holzschalung und Dachpappe,
Schneelast 125 kg/m²
Blumenau 48 | 51766 Engelskirchen
02263 34 27 | www.holztipp.de
www.uebergerg-holzimgarten.de
Inh. Daniel Ueberberg
11
Ein unvergessliches Konzert
Die BigBand der Bundeswehr in Marienheide
Von Duke Ellington bis Motown,
mit James Bonds „Goldfinger“,
aber auch „Waltzing Matilda“ mit
für manchen Zuhörer bisher unbekannten Didjeridoo-Klängen
zeigten die Profimusiker der Bundeswehr BigBand die ganze Bandbreite ihres Könnens. Auch die Interpretation von „Wickie und die
starken Männer“ und „Music was
my first Love“ machten den Musikern um Bandleader Oberstleutnant Christian Weiper ganz offensichtlich selbst viel Spaß. Herausragend Sängerin Bwalya Sambia,
die mit Stücken von Shirley Bassey begeisterte.
Der fast 2-stündige Auftritt der
Profimusiker und Sängerin Bwalya Sambia in ausverkaufter Jahn-
halle wird allen die dabei sein
konnten in schöner Erinnerung
bleiben. Vielen Dank den Verant-
wortlichen der Marienheider Bürgerstiftung für diesen tollen
Abend! (av)
„Spielplatz Computer“
Das Ev. Familienzentrum Müllenbach lädt am 12. November um
19:30 Uhr zu einer Informationsveranstaltung rund um die The-
men Computer- und Konsolenspiele ein. Schwerpunkt ist das
Thema „Spielplatz Computer“.
(av)
Martinszug in Kotthausen
Der für den 7. November 2014
geplante Martinszug in Kotthausen fällt leider aus. Im Veranstaltungskalender ist dieser Ter-
min noch eingetragen, diese Information erreichte unsere Redaktion erst nach dem Druck.
(av)
Laternenzug in Müllenbach
Am Freitag, den 7. November
2014 findet wieder der traditionelle Laternenzug des ev. Familienzentrums Müllenbach statt.
Beginn ist um 17.00 Uhr in der
ev. Kirche in Müllenbach. Anschließend machen sich die Kinder mit ihren farbenfrohen Later-
Unterstützen Sie die
Naturschutzprojekte der
Deutschen Otter Stiftung!
Informationen unter:
12
nen im Laternenzug auf den Weg
zum Familienzentrum.
Beim abschließendem Martinsfeuer gibt es dann natürlich auch
Weckmänner. Gutscheine für die
Weckmänner (Stück Euro 1,50)
sind im Familienzentrum erhältlich. (av)
Deutsche Otter Stiftung
OTTER-ZENTRUM
29386 Hankensbüttel
Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg
Kto. 16 312 530, BLZ 269 513 11
www.deutsche-otter-stiftung.de
Rundblick Marienheide – 06. November 2014 – Woche 45 – Nr. 23 – www.rundblick-marienheide.de
Rundblick Marienheide – 06. November 2014 – Woche 45 – Nr. 23 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
13
Ärztlicher Notdienst
116 117
Die einheitliche Nummer 116117
gilt bundesweit, funktioniert ohne
Vorwahl und der Anruf ist für Patienten kostenlos.
Zahnärzte 01805/986700
Kinderärztlicher Notdienst
02261/171189
Krankenhäuser
Gummersbach 02261/17-0
Engelskirchen 02263/81-0
Lindlar 02266/91-0
Waldbröl 02291/82-0
Wipperfürth 02267/889-0
Rettungswagen und Notarzt 112
Feuerwehr 112
Polizei 110
02%,',.
02%,OH'LHQVWH,P.UDQNKHLWVIDOO
+lXVOLFKH
$OWHQ.UDQNHQSÀHJH
6HLW-DKUHQIU6LHLP5DXP
*XPPHUVEDFK0DULHQKHLGH
Gift-Notruf 0228/19240
Allg. Krankentransport
02261/19222
Apotheken-Notdienst
vom Festnetz (gebührenfrei)
0800/0022833
vom Handy 22833
Internet www.aponet.de
Die Dienstbereitschaft beginnt
morgens um 09.00 Uhr für 24
Stunden
Donnerstag, 06. November 2014
Apotheke Bergischer Hof
Kaiserstr. 35, 51643 Gummersbach, Tel.: 02261/23390
Adler
-Apothek
Adler-Apothek
-Apothekee
Hauptstr. 49
51580 Reichshof-Eckenhagen
Tel.: 02265/991410
Freitag, 07. November 2014
Brücken-Apotheke
Hauptstr. 71, 51709 Marienheide
Tel.: 02264/8345
Samstag, 08. November 2014
Sonnen-Apotheke
Hömerichstr. 79
51643 Gummersbach-Karlskamp
Tel.: 02261/65414
Alte Apothek
Apothekee
Kölner Str. 250A
51702 Bergneustadt
Tel.: 02261/41063
Severinus-Apotheke
Kölner Str. 3, 51789 Lindlar
Tel.: 02266/459819
Sonntag, 09. November 2014
Markt-Apotheke OHG
Zum Marktplatz 12
51709 Marienheide
Tel.: 02264/7281
Montag, 10. November 2014
Apothek
ost
Apothekee Alte PPost
Hindenburgstr. 24
51643 Gummersbach
Tel.: 02261/26222
Homburgische Apothek
Apothekee
Hauptstr. 54, 51588 Nümbrecht
Tel.: 02293/6723
Dienstag, 11. November 2014
Elefanten-Apotheke
Schützenstr. 13
51643 Gummersbach
Tel.: 02261/24654
Hirsch-Apotheke
Hauptstr. 34
51766 Engelskirchen-Ründeroth
Tel.: 02263/96110
Mittwoch, 12. November 2014
Löwen-Apotheke
Hochstr. 34, 51688 Wipperfürth
Tel.: 02267/4232
Neue Apothek
Apothekee
Kölner Str. 216
51702 Bergneustadt
Tel.: 02261/43508
Sonnen-Apotheke
Im Weiher 21, 51674 Wiehl
Tel.: 02262/9567
Donnerstag, 13. November 2014
Markt-Apotheke
Kölner Str. 251
51702 Bergneustadt
Tel.: 02261/49364
Peter und Paul-Apotheke
Bahnhofsplatz 7
+DXVQRWUXI6\VWHPH
9RU2UW6HUYLFH
7HO±
+LOIHEHL7DJEHL1DFKW
6WG5XIEHUHLWVFKDIW
9HUWUDJVSDUWQHUGHU3ÀHJHXQG.UDQNHQNDVVHQ
ZZZ0RELOHGLHQVWHFRP
14
Rundblick Marienheide – 06. November 2014 – Woche 45 – Nr. 23 – www.rundblick-marienheide.de
51766 Engelskirchen
Tel.: 02263/3622
Linden-Apotheke
Oberwiehler Str. 53
51674 Wiehl-Oberwiehl
Tel.: 02262/93535
Freitag, 14. November 2014
Brunnen-Apotheke
Gaulstr. 6, 51688 Wipperfürth
Tel.: 02267/880738
Medica Apothek
Apothekee im Ärztehaus
Marie-Juchacz-Str. 2
51645 Gummersbach
Tel.: 02261/8175633
Rathaus-Apotheke
Hauptstr. 21
51580 Reichshof-Denklingen
Tel.: 02296/1200
Samstag, 15. November 2014
West-Apotheke
Hochstr. 44, 51688 Wipperfürth
Tel.: 02267/880770
Vita-Apotheke Derschlag
Kölner Str. 2
51645 Gummersbach-Derschlag
Tel.: 02261/950510
Adler
-Apothek
Adler-Apothek
-Apothekee
Hauptstr. 20, 51789 Lindlar
Tel.: 02266/5252
Sonntag, 16. November 2014
Apotheke am Bernberg
Dümmlinghauser Str. 55
51647 Gummersbach-Bernberg
Tel.: 02261/55550
Aggertal-Apotheke
Bahnhofsplatz 4
51766 Engelskirchen
Tel.: 02263/3750
Wiehl-Apotheke
Bahnhofstr. 5, 51674 Wiehl
Tel.: 02262/91204
Montag, 17. November 2014
Alte Apothek
Apothekee
Kölner Str. 250A
51702 Bergneustadt
Tel.: 02261/41063
Apotheke am Markt
Markt 7
51766 Engelskirchen-Ründeroth
Tel.: 02263/96180
Dienstag, 18. November 2014
Apothek
ost
Apothekee Alte PPost
Hindenburgstr. 24
51643 Gummersbach
Tel.: 02261/26222
Agger
-Apothek
Agger-Apothek
-Apothekee
Königstr. 6
51645 Gummersbach-Dieringhausen, Tel.: 02261/98450
Mittwoch, 19. November 2014
Alte Apothek
Apothekee
Hauptstr. 51, 51709 Marienheide
Tel.: 02264/6309
Donnerstag, 20. November 2014
Mozart-Apotheke
Gummersbacher Str. 20
51645 Gummersbach-Niederseßmar, Tel.: 02261/23233
Cosmas-Apotheke
An der Stursbergsecke 2
51688 Wipperfürth
Tel.: 02267/880567
Ginkgo-Apotheke
Siebenbürger Platz 13
51674 Wiehl
Tel.: 02262/999111
Ihr regionaler Treppenliftpartner
aus Bergneustadt
Tel.: 0 22 61 / 9 15 67 74
www.triumph-treppenlifte.de
Freitag, 21. November 2014
Brücken-Apotheke
Hauptstr. 71, 51709 Marienheide
Tel.: 02264/8345
Samstag, 22. November 2014
Markt-Apotheke OHG
Zum Marktplatz 12
51709 Marienheide
Tel.: 02264/7281
Apotheke Bergischer Hof
Kaiserstr. 35, 51643 Gummersbach, Tel.: 02261/23390
Montanus-Apotheke
Jan-Wellem-Str. 25
51789 Lindlar-Frielingsdorf
Tel.: 02266/470777
Sonntag, 23. November 2014
Markt-Apotheke
Kölner Str. 251
51702 Bergneustadt
Tel.: 02261/49364
Medica Apothek
Apothekee im Ärztehaus
Marie-Juchacz-Str. 2
51645 Gummersbach
Tel.: 02261/8175633
Peter und Paul-Apotheke
Bahnhofsplatz 7
51766 Engelskirchen
Tel.: 02263/3622
(Angaben ohne Gewähr)
Wichtiger Hinweis:
Nehmen Sie bitte den Notdienst
nur in echten Notfällen in Anspruch. Außerhalb der gesetzlichen Ladenöffnungszeiten ist eine
Notdienstgebühr von 2,50 Euro zu
entrichten.
Telefonischer Abruf
Weiterhin können auch die bundesweit einheitlichen Notdienstservices der ABDA genutzt werden: Unter der Nummer 0800/
00228 33 sind die Notdienst
habenden Apotheken rund um die
Uhr abrufbar. Aus dem Festnetz
ist Anruf unter Tel. 0800/0022833
kostenlos, per Mobiltelefon ohne
Vorwahl unter Tel. 22833 kostet
jeder Anruf pro Minute sowie jede
SMS 69 Cent. Weitere Informationen finden Sie unter www.abda.de/
notdienst.html.
Kino am Sonntag - Das indische Hotel
Am 9. November
aße
November,, ab 14 Uhr im Pfarrheim an der Klosterstr
Klosterstraße
Eine Gruppe britischer Senioren
reist aus ganz unterschiedlichen
Gründen nach Indien, um einen
Neuanfang zu wagen, um sich
günstiger einer Operation zu unterziehen, um einen Schlussstrich
hinter die Vergangenheit zu ziehen.
Ganz unterschiedliche Charaktere treffen aufeinander. Und der
junge Hotelbesitzer muss nicht
nur mit finanziellen Schwierig-
keiten, sondern auch mit einer
dominanten Mutter kämpfen.
Großartige Darsteller, die man
aus vielen Filmen kennt, „ein
glänzend aufgelegtes Ensemble
hochkarätiger angelsächsischer
Charakterdarsteller von Judi
Dench über Tom Wilkinson und
Bill Nighy bis zu Maggie Smith,
die diese Reise ins indische Jaipur zu einem echten Genuss machen“, heißt es in der stern.de-
Kritik. Ab 14:00 Uhr gibt es Kaffee & Kuchen, um 15:00 Uhr startet die Vorstellung. In Trägerschaft des Familienzentrums Ar-
Rundblick Marienheide – 06. November 2014 – Woche 45 – Nr. 23 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
che, freuen sich die Organisatoren vom AK Senioren in der Gemeinde Marienheide auf Ihren
Besuch! (av)
15
Fußballspielen beim SSV Marienheide
Die D1-Jugend (Jahrgang 2002)
belegt nach fünf Spieltagen den
zweiten Platz in der Tabelle. In den
ersten Begegnungen schoss man
beim 13:1 gegen den SSV Jan Wellem Bergisch Gladbach III, beim
15:0 gegen den JFC Biesfeld/Kürten/Olpe III sowie beim 13:0 gegen
die SG Wipperfeld/Thier deutliche
Siege heraus. Dem 4:0 gegen den
VfR Wipperfürth folgte im ersten
Spitzenspiel beim Heiligenhauser
SV ein 2:2-Unentschieden. Zur Verstärkung seiner Jugendmannschaften sucht der SSV Marienheide
Nachwuchs-Kicker der Jahrgänge
1998 bis 2010. Hierzu sind alle Jungen und Mädchen herzlich eingeladen, bei einer Trainingseinheit
zu den aufgeführten Trainingszeiten das runde Leder etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Als
Ansprechpartner steht Jugendlei-
16
Die D1-Jugend des SSV Marienheide (Jahrgang 2002).
ter Horst Zikeli unter der Tel. 0151/
51955616 oder der E-Mail-Adresse jugendleitung@ssv-marienheide-online.de zur Verfügung. Wei-
ter Infos unter www.ssv-marienheide-online.de.
Die Trainingszeiten:
B1- und B2-Jugend (1998/99):
Mittwoch und Freitag von 18.30
Uhr - 20 Uhr
B-Juniorinnen (1998-2002): Montag von 17 Uhr - 18.30 Uhr und Donnerstag von 17.45 Uhr - 19.15 Uhr
C-Jugend (2000/01): Dienstag
und Donnerstag 18.30 Uhr - 20 Uhr
D1-Jugend (2002): Montag von
18 Uhr - 19.30 Uhr und Donnerstag von 17 Uhr - 18.30 Uhr
D2-Jugend (2003): Montag von
18 Uhr - 19.30 Uhr und Freitag
von 17 Uhr - 18.30 Uhr
E-Jugend U 11 (2004): Dienstag
und Donnerstag von 17 Uhr - 18.30
Uhr
E-Jugend U10 (2005): Dienstag
und Freitag von 17 Uhr - 18.30 Uhr
F-Jugend U9 (2006/07): Montag
und Mittwoch von 17.15 Uhr bis
18.30 Uhr
Bambinis (2008 -2010): Freitag
von 16 Uhr - 17 Uhr
Rundblick Marienheide – 06. November 2014 – Woche 45 – Nr. 23 – www.rundblick-marienheide.de
Gesamtschule Marienheide feierte
ihr diesjähriges Schulfest
Am Samstag, 25.10.2014, feierte
die Gesamtschule Marienheide
ihr diesjähriges Schulfest.
Neben einem kleinen Programm
im pädagogischen Zentrum gab
es für die zahlreichen Besucher
bei vielen Präsentationen und an
vielen Ständen die Möglichkeit,
sich einen Einblick in die vielschichtige schulische Arbeit der
Schule zu verschaffen.
So wurden den Gästen u.a. musikalische Beiträge des Schulorchesters, verschiedene Spiele sowie
in die sportlichen Aktivitäten der
„Partnerschule des Leistungssports“ präsentiert, wobei vielfach auch die Möglichkeit zum
Mitmachen geboten wurde.
Dabei begeisterten insbesondere die Judo- und Zirkus-AG die
Zuschauer mit zahlreichen Dar-
bietungen. Neben den Mappen
der Praktikanten aus der Klasse
9 wurden verschiedenste Ergebnisse aus unterschiedlichsten
Unterrichtsprojekten präsentiert.
So informierte z.B. der Leistungskurs-Erdkunde über seine Exkursionen, die Schüler/innen der
Stufe 13 präsentierten ausgewählte Facharbeiten und die
Schüler der Klasse 8 berichteten
über ihre Englandfahrt.
Besonders sehenswert waren
eine Kunstausstellung, in der gesammelte Werke aus dem Kunstunterricht gezeigt wurden sowie
ein „Physikzirkus“, in dem die
Besucher zahlreiche Versuche
bestaunen konnten.
Während des gesamten Festes
wurde auch nicht zuletzt durch
die engagierte Mithilfe zahlrei-
Viele Stände und Ausstellungen boten Interessantes.
...seit 1931 im
Familienbesit
Die Mensa mit ihrem Salatbuffet war gut besucht.
cher Eltern unter der „Regie“ des
Fördervereins für das leibliche
Wohl der Gäste an vielen Ständen bestens gesorgt.
Der Erlös aller Einnahmen kam
denn auch dem Förderverein und
damit der Arbeit der Schule zugute.
Der Andrang beim Schminken war groß.
z
r
…im Herzen de
tstadt
historischen Al
Š 18 Komfort Zimmer Š geeignet für Familien und Betriebsfeste bis 120 Personen
Š Restaurant Altstadtstuben Š Biergarten Š Bundeskegelbahn Š Bierstube
Familie Tomasetti-Stremme · Hauptstraße 19 · 51702 Bergneustadt/Altstadt
Telefon (02261) 4699 oder 41795 · Telefax (02261) 48021 · info@feste-neustadt.de · www.feste-neustadt.de
Rundblick Marienheide – 06. November 2014 – Woche 45 – Nr. 23 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
17
Schüler/-innen, Eltern und Lehrer/-innen der GE Marienheide
unterstützen die von Schlammlawinen und Erdrutschen heimgesuchten Bewohner Ometepes
Nachdem letztes Schuljahr nach
einer längeren Pause erstmals
wieder eine Eine-Welt-AG an der
Gesamtschule
Marienheide
durchgeführt wurde, engagieren
sich auch dieses Jahr wieder
Schüler/-innen der Gesamtschule mit ihrer Lehrerin Frau Kayser
für Ometepe. So gab es auch auf
dem Schulfest Ende Oktober einen Stand. Langfristig organisiert
waren Stellwände, Plakate, Infomaterial, Kalabassen und ein
Regal mit Waren vom Weltladen.
Da war die Freude groß, als die
Mutter von Christian Reinke, einem ehemaligen AG-Mitglied,
anbot, außerdem selbst genähte
Federmäppchen,
Kosmetiktaschen, Herzen und Wäschesäck-
Informationstafeln über das Ometepe-Projekt gaben Auskunft über die
Situation vor Ort.
Frau Kayser mit den Schüler/-innen am Eine-Welt-Stand.
18
chen zum Verkauf zur Verfügung
zu stellen. Christian selbst hatte
außerdem sehr schöne Holzarbeiten angefertigt, die er zum Verkauf anbot. So war der Stand ein
großer Erfolg für die Schüler/-innen und für Ometepe.
Die Einnahmen der verkauften
Kalabassen und Taschen bzw. Dekogegenstände (329,42 Euro)
werden ausnahmslos an die Menschen auf Ometepe gespendet,
die gerade besondere Hilfe für
den Aufbau ihrer Häuser und eine
Grundversorgung mit Lebensmitteln und Kleidung benötigen, da
Schlammlawinen und Erdrutsche
all ihr Hab und Gut vernichteten.
Der gleichzeitig durchgeführte
Verkauf von Kaffee, Tee, Honig,
Schokolade, Dekoherzchen usw.
vom „Weltladen“ erbrachten
eine Summe von 108,35 Euro. 7%
des Erlöses haben die Verkäufer
zur Verfügung, um z.B. ein soziales Projekt zu unterstützen. Sie
spenden es ebenfalls an das
Ometepe-Projekt Nicaragua.
Rundblick Marienheide – 06. November 2014 – Woche 45 – Nr. 23 – www.rundblick-marienheide.de
Wildwechsel im Herbst:
Verkehrsrisiko liebestolle Tiere
Im Ernstfall heißt es: richtig reagieren
Tauchen aus dem Nichts auf: Wildtiere am Straßenrand. Foto: dmd/ADAC
Herbst. Die Tage werden kürzer.
Die Libido der Waldbewohner
steigt. Die Konsequenz: jedes
Jahr unzählige Waldtiere, die ihr
Leben lassen - und rund 3000 verletzte Verkehrsteilnehmer durch
Wildwechsel-Unfälle. Wie man im
Ernstfall am besten reagiert.
Immer im Herbst und im Frühjahr
steigt das Risiko von Wildunfällen. Fuchs, Schwein, Hirsch und
Co tauchen wie aus dem Nichts
aus dem Wald auf und kreuzen
die Fahrbahn. Wer in so einem
Moment hinter dem Steuer nicht
schnell genug oder falsch reagiert,
bringt sich genauso wie das Wild
in Gefahr. Und die ist am größten
in der Zeit der Dämmerung, also
früh morgens oder abends, wenn
die Sonne wieder sinkt. Entlang
besonders riskanter Strecken
warnen zwar Wildwechsel-Verkehrsschilder. Nichtsdestotrotz ist
es besser, auch an anderen Stellen während diesen Tageszeiten
mit erhöhter Aufmerksamkeit unterwegs zu sein, vor allem entlang von Wald- oder Feldrändern.
Springt unvermittelt ein Tier vor
die Karosserie heißt die goldene
Regel: abblenden, bremsen und
hupen.
Das verminderte Licht soll vermeiden, dass das Tier geblendet
von den Scheinwerfern regungslos mitten auf der Straße stehen
Rundblick Marienheide – 06. November 2014 – Woche 45 – Nr. 23 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
bleibt. Das Hupen soll nicht nur
das bereits auf der Fahrbahn befindliche Tier, sondern auch mögliche Nachfolger vertreiben. Viele Wildtiere leben und bewegen
sich in Gruppen. Ist es bereits zu
spät, sollte man das Lenkrad gut
festhalten, bremsen und geradeaus weiterfahren. Wer versucht
auszuweichen, bringt sich noch
mehr in Gefahr, da er dadurch
auf der Gegenfahrbahn mit einem Fahrzeug kollidieren könnte. Oder in abschüssigen Straßengräben landen.
Ist es doch geschehen, rät der
ADAC sofort den Warnblinker einzuschalten, die Warnweste anzuziehen und das Warndreieck
aufzustellen. Der nächste Schritt
ist, eventuell verletzte Personen
zu versorgen und die Polizei zu
informieren. (dmd)
19
Kath. Kirchengemeinde St. Mariä Heimsuchung
Klosterstr
Klosterstr.. 6, 51709 Marienheide
Telefon: (0 22 64) 20090-0
Fax: (0 22 64) 20090-11
GOTTESDIENST - ORDNUNG
Kirchen und Kapellen, in denen
hl. Messen gefeiert werden:
Pfarrkirche Wallfahrtskirche St.
Mariä Heimsuchung,
Klosterstraße 6
St. Ludwig Maria Grignion von
Montfort, Hauptstraße
St. Johannes Baptist, Pastoratstr.
7, Gimborn
St. Hedwig, Kirchstr. 12, Nochen
Kapelle im Seniorenzentrum, Hermannsbergstraße 11
samstags
16.30 Uhr in St. Hedwig, Nochen
18.00 Uhr in der St. Montfort-Kirche
sonntags
8.30 Uhr und 10.30 Uhr in der St.
Montfort-Kirche
10.00 Uhr in St. Johannes Baptist,
Gimborn.
20
werktags in der Wallfahrtskirche
Gemeindemessen in der Wallfahrtskirche um 8.30 Uhr dienstags, mittwochs (Frauenmesse),
freitags, um 19.00 Uhr montags,
dienstags, und freitags, donnerstags um 8.00 Uhr Schulgottesdienst, donnerstags um 19.00 Uhr
in St. Johannes Baptist, Gimborn,
mittwochs um 16.00 Uhr im Seniorenzentrum Hermannsbergstraße 11.
Rosenkranzgebet
Rosenkranzgebete:
montags,
dienstags, mittwochs, donnerstags und freitags um 12.00 Uhr
und um 18.30 Uhr (außer Mittwoch um 15.30 Uhr im Seniorenzentrum und donnerstags) und
samstags um 17.30 Uhr und sonntags um 10.00 Uhr in der Wallfahrtskirche.
Beichtgelegenheit: Jeden Samstag in der Zeit von 16.00 - 17.00
Uhr in der Wallfahrtskirche.
Beichtgespräche nach Vereinbarung.
Jeden Sonntag ist nach den Gottesdiensten um 8.30 Uhr und
10.30 Uhr ist unser „Eine-WeltLaden“ geöffnet. Wir würden uns
freuen, wenn viele Gottesdienstbesucher diese Gelegenheit wahrnehmen würden.
Öffnungszeiten unserer Borromäushausbücherei:
Sonntags: 09.30 bis 12.00 Uhr
Dienstags: 14.00 bis 16.00 Uhr
Mittwochs: 16.00 bis 18.00 Uhr
Donnerstags: 16.00 bis 18.00 Uhr
Das Team der Bücherei würde sich
über Ihren Besuch sehr freuen.
Öffnungszeiten unserer Kleiderkammer (Hintereingang Pfarrheim):
Dienstags: 09.00 bis 12.00 Uhr
Mittwochs: 09.00 bis 10.00 Uhr
Donnerstags: 15.00 bis 17.00 Uhr
Öffnungszeiten unseres Pfarrbüros:
Montags, Mittwochs und Freitags
8.00 bis 11.45 Uhr
Dienstags 14.00 bis 16.30 Uhr
Donnerstags 14.00 bis 17.30 Uhr
Telefon: 02264/200 900 / Fax:
02264/200 9011
Unseren Sternsingern fehlen noch
Umhänge.Wer kann dafür Stoff zur
Verfügung stellen bzw. wäre bereit Umhänge mit zu nähen. Bitte
melden Sie sich bei Birgit Schnepper Tel.: 3408 oder im Pfarrbüro
Termine des Familienzentrums:
Samstag, 08. November von 10.00
- 12.00 Uhr Second Hand Basar
Sonntag, 09. November um 15.00
Uhr Seniorenkino (ab 14.00 Uhr
Kaffee und Kuchen)
Montag, 10. November um 15.00
Uhr Kinderkino jeweils im Pfarrheim
Veranstaltung der Kolpingfamilie
am Samstag, 08. November 2014
um 15.30 Uhr im Seniorenzentrum
Hermannsbergstr. Vortrag: „Wintergeschichten aus Marienheide
und Umgebung“ Referent: Wolfgang Gaudich
Zum HUBERTUSFEST am Sonntag, den 9. November feiern wir
um 10.30 Uhr in der Hubertuskapelle in Winkel einen Gottesdienst mit anschließender Tiersegnung.
An diesem Tag fällt der Gottesdienst um 10.30 Uhr in der Montfortkirche aus. Alle sind recht
herzlich eingeladen
Martinszüge 2014:
Sonntag, 09. November um 17.30
Uhr in Gimborn
Montag, 10. November um 17.00
Uhr in der Montfortkirche (Grundschulen)
Dienstag, 11. November um 17.00
Uhr in der Montfortkirche (Kindergärten „Arche“ und „Regenbogen“)
Der Martinszug in Kotthausen (geplant für Freitag, 07. November
um 17.15 Uhr) fällt leider in diesem Jahr aus.
Termine für die Pfarrcaritas: Montag, 10.11.2014 15.00 Uhr - Einpacken der Weihnachtspräsente
im Pfarrheim (Caritas) evtl. zweiter Termin am Montag, 17.11.2014
Samstag, 22.11.2014 heilige Messe um 8.30 Uhr in der Wallfahrtskirche, anschl. werden die Sammlerlisten im Cafe Schmidt nach
dem gemeinsamen Frühstück ausgehändigt. Auch alle Helfer/innen
der caritativen Vereine sind recht
herzlich eingeladen.
Singen des SKFM im Seniorenheim: Dienstag, 11.11.2014 um
16.00 Uhr.
Dankeschön-Abend der Spielerinnen und Helfer/innen von Weiberfastnacht: Dienstag, 11.11.2014
um 19.11 Uhr im Pfarrheim.
Ökumenisches Totengedenken im
Seniorenzentrum:
Mittwoch,
12.11.2014 um 15.30 Uhr.
Konzert
„Feiert-Jesu-Chor“:
Samstag, 15.11.2014 um 16.30
Uhr
Volkstrauertag:
Sonntag, 16.11.2014
An Buß-und Bettag Mittwoch,
19.11., ist um 19.30 Uhr in der
evang. Kirche Müllenbach ökumenischer Gottesdienst. Zum Einsingen von neuen Liedern treffen wir
uns bereits um 19.15 Uhr.
Kotthauser Treff: Donnerstag, 20.
November 2014 um 15.00 Uhr im
Gruppenheim Kotthausen.
Kommunionkinder-Treffen: Donnerstag, 20. November 2014 von
16.00 - 18.00 Uhr im Pfarrheim
Treffen zum Proben für das Krippenspiel Heilig Abend 15.00 Uhr
für Kinder von 5 - 12 Jahren: Freitag, 21.11.2015 und Freitag,
28.11.2014 jeweils um 16.30 Uhr
im Pfarrheim
Cäcilienmessen: Sonntag, 23. November um 08.30 Uhr in der Montfortkirche, um 10.00 Uhr in Gimborn.
Rundblick Marienheide – 06. November 2014 – Woche 45 – Nr. 23 – www.rundblick-marienheide.de
Evangelische Kirchengemeinde Müllenbach-Marienheide
Pfarrbezirk Marienheide
Gottesdienste
09.11. 10.00 Uhr
Kanzeltausch-Gottesdienst
16.11. 10.00 Uhr Gottesdienst mit
Abendmahl zur Predigtreihe
„Mensch Petrus!“ Teil 6: Singen,
wenn’s einem dreckig geht?
19.11. 19.30 Uhr Ökum. Gottesdienst in Müllenbach
23.11. 10.00 Uhr Trauern lernen Gottesdienst zum Ewigkeitssonntag mit Gedenken an die Verstorbenen des vergangenen Jahres
mit Kirchenchor
Kindergottesdienst
sonntags
Beginn mit Hauptgottesdienst
Schulgottesdienst
GGS Marienheide
10.11. 17.00 Uhr
Sankt Martin, Kath. Kirche
Ökumenische Gottesdienste
19.11. 19.30 Uhr Buß-und Bet-
tagsgottesdienst in Müllenbach
Seniorenzentrum
Hermannsbergstraße
12.11. 15.30 Uhr Gedenkgottesdienst für die Verstorbenen
Miniclub
di 09.30 Uhr Kirchsaal
Kindertreff
mi 09.30 Uhr
Kindertagesstätte Regenbogen
Jungscharen
fr 16.00 Uhr Kirchsaal
Ten Sing
mo 17.30 Uhr Kirchsaal
Treff am Abend
19.11. 15.00 Uhr Kirchsaal
19.11. 19.30 Uhr
Ökum. Gottesdienst zum Buß- und
Bettag in Müllenbach
Treff am Abend
12.11. 18.00 Uhr Kirchsaal:
19.11. 19.30 Uhr Ökum. Gottesdienst zum Buß und Bettag in
Müllenbach
Advents- und Türkränze basteln
22.11. 15.00 Uhr Kirchsaal
23.11. 17.30 Uhr Kirchsaal
24.11. 10.30 Uhr Kirchsaal
Pfarrbezirk Müllenbach
Gottesdienste
09.11. 10.30 Uhr KanzeltauschGottesdienst, anschl. Kirchkaffee
16.11. 10.30 Uhr Gottesdienst
19.11. 19.30 Uhr Gemeinsamer
Ökum. Gottesdienst
23.11. 10.30 Uhr
Abendmahlsgottesdienst
Schulgottesdienst
GGS Müllenbach
18.11. 08.10 Uhr Kirche Müllenbach
Kindergartengottesdienste
07.11. 17.00 Uhr Kirche Müllenbach - anschl. Laternenzug
14.11. 09.15 Uhr
Kirche Müllenbach
14.10. 10 Uhr Gemeindezentrum
Ökumenische Gottesdienste
19.11. 19.30 Uhr Buß-und Bet-
tagsgottesdienst in Müllenbach
Offene Sprechstunde
10.11. 10.00 + 11.00 Uhr Uhr
Familienzentrum Müllenbach
Kinderstunde
18.11. 14.00 Uhr
Familienzentrum Müllenbach
Jungschar Müllenbach
18.11. 14.30 Uhr
Klecks im Gemeindezentrum
Frauenhilfe
12.11. 15.00 Uhr
Gemeindezentrum
Bastel- und Handarbeitskreis
12.11. 20.00 Uhr
Konfirmandensaal
Kinderchor (bis 3. Schuljahr)
do 16.45 Uhr Gemeindezentrum
Flötengruppe
do 17.30 Uhr Gemeindezentrum
Kinderchor (ab 4. Schuljahr)
do 18.15 Uhr Gemeindezentrum
Kirchenchor
do 19.15 Uhr Gemeindezentrum
Ev. Kirchengemeinde
Kotthausen
Ev.-freik. Missionsgemeinde
Marienheide
Gemeindenachrichten
07. November 2014
20.00 Uhr Gebetsabend
08. November 2014
Junge Erwachsene gestalten einen Abend, und suchen Lösungen
anhand des Neuen Testaments
09. November 2014
10.00 Uhr Gottesdienst
11. November 2014
20.00 Uhr Seminar
14. November 2014
20.00 Uhr Gebetsabend
16. November 2014
10.00 Uhr Gottesdienst,
anschließend Gemeindesonntag
19. November 2014
Donnerstag, 06. November 2014
19.30 Uhr Kirchenchor
Samstag, 08. November 2014
10.00 Uhr Frauenfrühstück
Thema: Frauen in Indonesien
Referentin: Artha Sibuea-Gehring
Sonntag, 09. November 2014
10.00 Uhr Gottesdienst
anschl. Kirchenkaffee
Dienstag, 11. November 2014
09.30 Uhr Glaubenskurs: Glauben
lernen mit dem VATER UNSER
- Dein Reich komme
19.30 Uhr Glaubenskurs: Glauben
lernen mit dem VATER UNSER
- Dein Reich komme
Mittwoch, 12. November 2014
15.00 Uhr Frauenhilfe in Gummeroth: Seniorenfeier
20.00 Uhr Feiert-Jesus-Chor
Donnerstag, 13. November 2014
08.30 Uhr Andachtsfrühstück
19.30 Uhr Kirchenchor
Sonntag, 16. November 2014
11.00 Uhr Familiengottesdienst
anschl. Kirchenkaffee
Dienstag, 18. November 2014
20.00 Uhr Mirjamsrunde
Mittwoch, 19. November 2014
14.00 Uhr Männerkreis - Fahrt
zum Kolumba Kunstmuseum des
Erzbistums Köln (mit Ehefrauen)
19.30 Uhr Männerkreis - Besuch
des Buß- und Bettag
Gottesdienstes in Müllenbach
20.00 Uhr Feier-Jesus-Chor
Donnerstag, 20. November 2014
19.30 Uhr Kirchenchor
Sonntag, 23. November 2014
(Ewigkeitssonntag)
10.00 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl
Rundblick Marienheide – 06. November 2014 – Woche 45 – Nr. 23 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
20.00 Uhr Buß- und Bettag
21. November 2014
20.00 Uhr Gebetsabend
22. November 2014
Junge Erwachsene nehmen sich
ein Thema vor und suchen Lösungen im Neuen Testament
23. November 2014
10.00 Uhr Gottesdienst,
Ewigkeitssonntag
25. November 2014
20.00 Uhr Seminar
26. November 2014
20.00 Uhr Gebetsabend
30. November 2014
10.00 Uhr Gottesdienst, 1. Advent
21
Angebote
An- und Verkauf
Bücher
Sie sind in der KUL
TUR- UND
KULTURHEIMATPFLEGE
tätig und möchten ein neues Buch
herausgeben? Wir machen das für Sie:
Lektorat – Korrektur – Bildbearbeitung
– Layout –Druck. Kontaktieren Sie uns
unter: buch@rmp.de (oder 022412600)
Dienstleistung
Sonstiges
Automarkt
Alte Stuhlrohrgeflechte
erneuert preiswert, holt ab, Tel. 02241
/ 33 45 65 oder 0174 / 40 41 703
Badewannen-Neubeschichtung,
Garantie, Fa. Derichsweiler Tel. 02421
- 408053
FAHR-SER
VICE KLIMKE
AHR-SERVICE
Flughafentransfer, Krankenfahrten und
Kurierdienst. Auf Vorbestellung - Rund
um die Uhr - Infos: Overath 02206/
84081 und 0178/7205548 oder
www.fahr-service.info
Haus und Garten
Gefahrbaumfällungen
Häckseln u. Entsorgen, Lieferung von
Kaminholz - Helga Schumacher Hönscheid 23 - 53783 Eitorf - Tel.
02243/4585, Mobil 0171/6754789
Bekleidung
Kaufgesuch
Pelzgeschäft sucht
Nerzmäntel/-jacken, Zobel. ! Zahle bis
zu 1.000 Euro ! Troisdorf, Tel. 02241/
9951679 o. 0174/4712353
Privat kauft
Pelzmäntel u. Pelzjacken z.B. Nerz.
Abholservice und Barzahlung. Tel.
0152/07672681
Achtung:
Kaufe Pelze, silber und versilberte
Bestecke, Zinn, Schreibmaschinen und
Schmuck jeglicher Art. Tel. 0157/
37745363
22
Reisen
Bayern
Oberstdorf - Zentrumsnah
Schöne FeWo bis 3 Pers., 2 Schlafräume, gr. Südbalkon mit Bergblick, Tel.
02205/2157 o. 0175/5332293
Flugreisen
FLUGHAFENZUBRINGER
Preiswerter Fahrservice für Urlaubsund Geschäftsreisende von Ihrer Haustür direkt zu allen Flughäfen od. umgekehrt. Zuverlässig seit 12 Jahren für
Sie im Einsatz - Ihr Team Fahr-Service
Klimke -. Infos: 02206/84081 und
0178/7205548 oder www.zumflughafen.de
Stellenmarkt
EXTRAWURST – Für die kleinen
Extrawünsche bieten
wir Ihnen einen Minijob als Austräger
dieser Zeitung. Melden Sie sich einfach unter Tel: 02241 260-380 oder
382 oder per mail mail@regiopressevertrieb.de oder direkt auf
www.regio-pressevertrieb.de Wir freuen uns auf Sie!
EXTRAWURST – Für die kleinen
Extrawünsche bieten
wir Ihnen einen Minijob als MOBILER
Austräger dieser Zeitung. Melden Sie
sich einfach unter Tel: 02241 260-380
oder 382 oder per mail mail@regiopressevertrieb.de oder direkt auf
www.regio-pressevertrieb.de Wir freuen uns auf Sie!
Ver
schiedenes
erschiedenes
BARANKAUF: Briefmarken,
Münzen, Gold,
Silber, hochw. Porzellan und ganze
Nachlässe. Tel. 02241 / 21777
Rundblick Marienheide – 06. November 2014 – Woche 45 – Nr. 23 – www.rundblick-marienheide.de
Informationsabend
Eintritt in die gymnasiale Oberstufe der Gesamtschule Marienheide
Wie geht es weiter nach Abschluss der Klasse 10? Für interessierte Schulabgänger der Sekundarstufe I, die das Abitur machen wollen, bietet die Gesamt-
schule Marienheide einen Informationsabend zur gymnasialen
Oberstufe an:
Donnerstag, 20. November
November,,
19.00 Uhr
Uhr,, im Pädagogischen
Jahreshauptversammlung
beim SSV
Der Vorstand des SSV Marienheide 1945 e.V. lädt am 28. November zur ordentlichen Jahreshauptversammlung ein. Die Versammlung in den Heier Stuben
beginnt um 20:00 Uhr. Die Verantwortlichen im Vorstand freuen sich auf die Teilnahme vieler
Mitglieder an dieser Versammlung. (av)
Zentrum, Pestalozzistraße 7,
51709 Marienheide.
Eltern und Schüler erhalten einen
Überblick über die Arbeit, Angebote und Anforderungen in den
Jahrgangsstufen 11 bis 13. Auch
Schüler des Gymnasiums können
- nach der Klasse 9 - in die Oberstufe der Gesamtschule wechseln.
Bambi
Name: Bambi
Rasse: Shizu-Zwergspitz Mischling
Alter: November 2010
Geschlecht: Weiblich
Schulterhöhe:
Kastriert: Nein
Seit w
ann im Tierheim: 19.10.14
wann
Grund des Tierheimaufenthalts
ierheimaufenthalts:
Abgabe
Bemerkung:
Mittlerweile hat sich unsere Bambi
recht gut eingelebt und freut sich
über jeden den Sie kennt. Sie geht
gerne spazieren und ist sehr aufmerksam, bei anderen Hunden entscheidet die Symphatie. Für Bambi
wünschen wir uns eine Familie mit
Hundeerfahrung. Kleine Kinder sollten nicht im neuen Zuhause sein.
Rundblick Marienheide – 06. November 2014 – Woche 45 – Nr. 23 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
23
24
Rundblick Marienheide – 06. November 2014 – Woche 45 – Nr. 23 – www.rundblick-marienheide.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
36
Dateigröße
7 936 KB
Tags
1/--Seiten
melden