close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

EAM 30

EinbettenHerunterladen
ffi€d Fe ffiL€ffigFs€äffiäe ätu ffiS
st 2005
#Kffifftrffiffiffi&#*ffiffirffit
EAM
3()()() r 32()(l
KENWOOD
SCHUMPF
AG
rärncHsrR,6
POSTFACH351
6341 BAAR
TEL. O41- 766 87 27
wtwn.kenwood.ch
S T
J
M
Q_ö
K LU
B
z
c
I
D
E
N
R
S
I
Beschreibung
des Gerötes ...
. . .. . . 3 9
2
Sicherheitshinweise
. . .. . . 4 4
3
lnstollofion
......40
4
Vorbereitungder Kofleemoschine .
. . .. . . 4 1
4.1 Füllendes Wossertonks
......41
4.2 Frillendes Koffeebohnenbehölters
. . .. . . 4 1
4.3 Erstelnbetriebnohme.
......41
5
Zubereitungvon Espressokoffee
{mit Koffeebohnen}
._....42
6
Einstellung
des Mohlwerks
......44
7
Zubereifungvon Espressokoffee
mit Kofhepulver (onstottder Koffeebohnen) . . . . . . 4 5
8
Heißwosserousgobe
. . .. . . 4 5
9
Zubereitungvon Coppuccino {unterAnwendung von Dompf}
. . .. . . 4 6
l 0 Reinigungund Wortung
. . .. . . 4 7
l0.l Reinigungder Koffeemoschine
......47
10.2 Reinigungder Brüheinheit
......48
10.3 Entkolkung
. . .. . . 4 9
10.4 Progrommierungder Wosserhörte
. . .. . . 5 0
1 l Bedeutungder Betriebs-Kontrollonzeigen
. . .. . . 5 1
1 2 Bedeutung der Alo rmleuchtonzeigenund Verholtensweise
. . .. . . 5 2
. . .. . . 5 3
39
F.EHSCHRE|BU,NG
(5|EHE
DEsGERATES
S. 3l
A- \rVcrmholteplotte
für Tossen
Et" Dcmpfdrehknopf
M. Brüheinheii
e" Dompfrohr
O. Milchoufschöumer
{obnehmbor)
D" Milchqufschöumer
P. Milchoufschöumdüse
(obnehmbor)
F" Wossertonk
(entnehmbor)
Q. Messlöffef
fiir dosvorgemohlene
Koffeepulver
R. Herousziehborer
KoffeesoLbehölter
N. Net-zkobel
F. Tropfgitter
G. Abtropfschole
(obnehmbor)
D
S. Drehknopf
zumEinstellen
desMohlgrods
T, Koffeebohnenbehölter
H. Servicekfoppe
!. Höhenverstellborer
KoffeeouslouI
J. Bedienblende
U. Fochftir denMesslöffef
V . E i n f ü l l s c h o c hf tu r d o s u o r g e m o h l e n e
Koffeepulver
K" Deckelftir KoffeebohnenbehöJter
fl"" l'teckelftir Koffeepulverbehölter
Z. Schwenkfoch
3 4 5
13 12
i+eq:i,*Fxblende
ej [:lN/AUS-Tosb der Koffeemoschine
äl !{*:ntrollonzeige I Tosse und Koffeetemperotur
i.tK
3i lir:ugstoste ftir eine Tosse
Si i{.+urtrollonzeige
2 Tossenund Koffeetemperotur
\-]K
ii
*i
.J:\,
iil:;.,rqsfosfeftir avei Tossen
i'.s;r:ti"oflonzeige
Dompf und Dompftemperofur
{:}!t
tr-hhltosteFunktion,,Dompf,,
$ ! ';"',"'"r;i
{scholter Koffeemenge (wenig, normol oder
"ief
I
11
1()
9l WohlscholterKoffeepulvermenge
(für einen
schwochen,
normolenoder storkenKoffee)
| 0)Tostre
und ,,Entkofken,,
,,Spülen"
Ilf Tostezur Anwohl Koffeepulver
(Ausscholtung
desMohlwerks)
l 2 ) K o n t r o f l o n z e i g eA n w o h l K o f f e e p u l v e r
tMohfwerkousgescholtet)
| 3| Kontrollonzeige,,Alorm
Kolk,,
| 4f Kontrollonzeige,,Allgemeiner
Alorm',
| 5l Kontrolfonzeige,,Koffieesotzbehö
lter vol1,,oder
,,KofbesofzbehAlter
nichteingese?,'
l 6 f K o n f r o l l o n z e i g e , , W o s s e fre h l r , , o d e r
nichteingesefzf
,,Wossertonk
2 SICHERHEITSHINWEISE
BITTELESENSIE DIE FOLGENDENANWEISUNGEN AUFMERKSAMDURCH UND BEWAHREN
SIEAUF.
o
Diese Koffeemoschine
ist fur die ,,Zubereitung
von Espressokoffee"und dos ,,Erwörmenvon
Getrönken" ousgelegt: PossenSie ouf, doss
S i e s i c h n i c h t m i t W o s s e r s p r i t z e r nb z w .
heißemDompf oder durch einen unsochgemölhn Gebrouch der Koffeemoschineverbrühen.
r
Dieses Geröt ist ousschl;eßlichzvr
V e r w e n d u n g i m H o u s h o l t b e s t i m m t .J e d e r
ondere Gebrouchist unsochgemößund doher
gefehrlich.
r
D e r H e r s t e l l e rh o f t e t n i c h t f ü r e v e n t u e l l e
Schöden,die durch einen zweckentfiremdeten,
f o l s c h e n u n d u n o n g e m e s s e n e nG e b r o u c h
verursochtwerden.
o
BerührenSie wöhrend des Gebrouchs keine
heißen Oberflachen des Gerötes. Benutzen
Sie immer die Drehknöpfeoder Griffe.
.
BerührenSie dos Geröl nicht mit nossen
Hönden.
.
D o s G e r ö t d o r f n i c h t u n b e o u f s i c h t i g tv o n
Kindern oder Personen,die mit dem Betrieb
desselbennicht vertrout sind, benutztwerden.
r
L o s s e nS i e n i c h t z u , d o s s K i n d e r m i t d e m
Geröt spielen.
o
B e i D e f e k t e n o d e r B e f r i e b s s t ö r u n g e nd e s
Gerötes, nicht versuchen,es selbstzu reporieren: Scholten Sie es durch Ziehen des
Nefzsteckersous. Wenden Sie sich ftir eventuelle Reporoturenousschließlichon eine vom
Hersteller outorisierte Kundendienststelleund
verlongen Sie die Verwendung von OriginolErsqtzteilen.
3INSTATLATION
c K o n t r o l l i e r e nS i e d o s G e r ö t n o c h d e m
A u s p o c k e n o u f s e i n e U n v e r s e h r t h e i t .l m
Zweifelsfollbenuken Sie dos Geröt nicht und
wenden sichon einen Fochmonn.
. D q s V e r p o c k u n g s m o t e r i o l( P l o s t i k t ü t e n ,
S c h o u m p o l y s t y r o lu, s w . ) d o r f n i c h t i n d e r
Reichweitevon Kindern oufbewohrf werden,
do es fur die Kindergefohrlichsein könnte.
o Sfellen Sie dos Geröt ouf einer Arbeitsflöche,
weit ob von Wosserhöhnen,Spülbeckenund
Hilzequellenouf.
. Noch Aufstellung des Geröles ouf einer
Aöeitsflöche, überprüfen Sie, doss zwischen
den Oberflöchen des Gerötes, den
Seitenwönden und der Rückseite ein
treiroum von elwo 5 cm und über der
Koffeemoschine ein Freiroum von mindestens
20 cm bleiben
o Instollieren Sie die Koffeemoschine niemols
in Röumen, in denen Temperoluren unter
oder gleich 0"C erreicht werden können
(durch Gefrieren des Wossers konn dos
Geröt beschödigt werden).
r Vergerarissern
Sie sich, doss die Nelzsponnung
m i t d e r o u f d e m T y p e n s c h i l dd e s G e r ö t e s
o n g e g e b e n e nS p o n n u n g ü b e r e i n s t i m m t .
Schließen Sie dos Geröt nur on eine vorschr i f t s m ö ß i g g e e r d e t e S t e c k d o s em i t e i n e r
Mindestleisfungvon l0A on. Der Hersteller
hoftet nicht fur eventuelleUnfölle, die durch
dos Fehlen einer Erdung der Anloge verursocht werden.
. Sollte die Steckdosenicht mit dem Stecker
l h r e s G e r ö t e s k o m p o t i b e l s e i n , l o s s e nS i e
diese bitte gegen eine geeignete Steckdose
von einer Fqchkroftouswechseln.
o Dos Nehkobel diesesGerötes dorf ouf keinen
Foll vom Benufzer selbst ousgewechseltwerden, do hierzu Speziolwerkzeuge
- erforderlich
sind. Wenden Sie sich doher bei
Beschödigung des Kobels bzw. zum
Auswechselndesselbenon eine vom Hersteller
outorisierte Kundendienststelle,um so iedes
RisikoouszuschliefJen.
. Es wird empfohlen,so bold wie maglich die
Wosserhörteie noch individuellemBedorf einz u s t e l l e n ,i n d e m S i e w i e i n K o p i t e l 1 0 . 4
beschriebenvorgehen
t
r
4/
'
Domit Sie lernen, mit dem Geröt korrekt umzugehen, befolgen Sie bitte
bei der erslen Inbetriebnohme die in den folgenden Abschnitten beschriebenen Anleitungen Schrittfür Schrifi.
4 VORBEREITUNG
DERKAFFEEMASCHINE
4.1 FÜUEN DESWASSERIÄN'(s
r Den Wsssertonkherousnehmen
(Abb. I ), diesenousspülenund bis zur
MorkierungslinieMAX mit frischemWosserfullen.Zum Herousnehmen
des wossertonksden Milchoufschöumerstetszur Mitte der Moschine
hin positionieren,do diesersonstdos Herousnehmen
des Tonksbehindern könnte.
o Den wossertonk wieder einsetzen,indem sie ihn fest noch unlen
drücken.
Abb.t
4.2 F üLLEN DEsKAF FEEBC,HNENBEHÄTTERs
o Den Deckeldes Koffeebohnenbehölters
öffnen (Abb. 2).
. Den Behöltermit Koffeebohnenfullen.
r Den Deckelschließen.
ACHTUNGz Zum Vermeiden yon Betriebsstörungen, niemols
gemohlenen oder gefriergetrockneten Koffee, korqmellisierfe
Bohnen sowie Gegenstönde, die die Koffeemoschine beschödigen
könnten, einfüllen.
Abb.2
4.3 ERSTEINBETRIEBNAHME
1. sicherstellen,doss der wossertonk gefullt ist und dos Netzkobel in die
Steckdosegestecktist.
2. Den Milchoufschöumernoch oulbn drehen, eine Tossedorunter stellen
(Abb. 3), und durch Dnjcken der Tosre
O tnru. 4) die Moschineeinscholten.
3. SOFORT DANACH, INNERHATBVON 30 SEKUNDEN, dCN
DompHrehknopfnoch links bis zum Anschlogdrehen (Abb. 5) tes isr vollkommennorrnol,wenn hierbeidie Moschineloutwird).
4. Noch wenigensekundenhitt ous dem MilchoufschöumerWosserherous.
wenn die Tossemit etwo 30cc gefullt isr, den Dompfdrehknopf noch
rechts bis zum Anschlog drehen tAbb. 6|, um den wosseroustritf zu
unterbrechen.
Abb.3
5.
s 0 S s
O
/
o
.*.
o
o
o
äo
.Bg x "d.*
6 . Nun ist die Kofbemoschinebetriebsbereit.
Abb.4
Bei der ersten lnbetriebnohme der Kaffeemoschine müssen Sie mindesfens 4-5
Koffees zubereiten, beuor die Moschine ein zufriedenstellendesResu/toterbringt.
EidAuftr*t eir:rl- St*uno d:e drrü Atfrl.,&a & Mffit
wird, bodw
sb srdm t t dot * &t tr#tni'ifiet Kw&t{r;rü
Abnpnzd*
oncezdqt
n wsrchn."hs M
Abb.t3
6 EINSTELTUNG
DESMAHTWERKS
Do dos Mohlwerk bereits für eine korrekte Koffeeousgobe werkseitig
voreingestelltworden ist, brouchen Sie dieses,zumindestonfongs, nichi
einzustellen.
Folls die Koffeeousgobedennoch noch den ersten Koffeeszu schnelloder
z u l o n g s o m { t r o p f c h e n w e i s e )e r f o l g e n s o l l t e , m u s s d i e s d u r c h d e n
D r e h k n o p f z v r E i n s t e l l u n gd e s M o h l g r o d s ( A b b . 1 Z ) k o r r i g i e r t
werden.DurchDrehen um eine Positionnoch rechts(entsprichteinerZiflerl,
erfolgt eine schnellere Koffeeousgobe tnicht tröpfchenweise).
D u r c h D r e h e n u m e i n e P o s i t i o nn o c h l i n k s , e r f o l g t e i n e l o n g s q m e r e
Koffeeousgobeund die Cremo siehl schöner ous.
Die Wirkung dieser Korrektur merken Sie iedoch erst noch mindestens2
dorouf folgenden Koffeezubereitungen.
Achtung: Der Drehknopf zur Einsüellungdes Mohlgrods dorf nur bei loufendem Mohlwerk verstellt werden.
O
b
o
Sp
o
+
o
Um eine longsomere Kaffeeousgabe und
eine bessere Crema zu erzielen, den
Drehknopf nach links drehen (- der
Kaffee wird feiner gemohlenj.
Um eine schnellere Koffeeousoabe zu
erzielen (nicht tröpfchenweiie), den
Drehknopf nach rechts drehen (= der
Koffee wird gröber gemohlenl.
S=
=
Abb.t5
HINWEIS l: Die Koffeemoschinewurde
werkseitig geprüft. Hierzu wurde Koffee
benutzt, sodqsses vollkommen normol ist,
wenn Sie etwos Koffee im Mohlwerk finden.
Es wird ouf ieden Foll gorontied, doss diese
Koffeemoschineneu ist.
Abb.t 7
Abb.t6
7 ZUBERETruNG
VON ESPRESSOKAFFEE
MtT KAFFEEPULVER
{ANSTATT
DERKAFFEEBOHNEN}
(Abb. l8)
Durch Drückender Toste€:die Funktion,,Koffeepulver"
onwöhlen.Die Kontrolllompein der Tosteleuchtetouf, um onzuzeigen, doss die Funktionongewöhlt wurde und der Betrieb des
Mohfwerksousgescholietworden isi.
2. Den Deckel in der Mitte onheben, in den Einfüllschochteinen
gestrichenenMesslöffelvorgemohlenesKoffeepulvergeben (Abb.
l9) und donn vviein Abschnitt5 beschriebenvorgehen.
Hinweis: Durch Drückender Tosteü konn ieweils nur I Koffee
zubereitetwerden.
lll\lWEiS t: Dos Kqffeepulver niemols in die üusgescho$erö
Koffeemoschine
füllen, um zu vermeiden,doss es sich im Innern der
Moichineousbreilet.
-:-,, ., ,.
:.1
H|NWE|S2: Niernolsmehr ols t g€shichenenMesslöfhleinfiilhn, de die
Kqffeemoschinesonst keinen'Koffeezubereilenwird, und dot
und diese
$offgepulverinnerholb der Koffeemoschineve1!or9ngeht
beschmqfa,oder der Kqffeeföpfchenweise herouslöufi.
l.
Abb.r8
Abb.te
3. wenn sie noch erfolgter Koffeezubereitungmit Koffeepulvereinen
Koffee mit Kqffeebähnenzubereiten m-öchten,einfoch durch
Drückender Toste#-die Funktion,,Koffeepulver"deoktivieren(die
Kontrollonzeigescholtetsich ous und dos Mohlwerk ist wieder
betriebsbereit).
8"tq0y4sl.ERA_q-:G-4BE_
.
'
stetskontr',o[ieren,
dossdi,egrünenlGnrrolhnag""S/SSr*t
oufl,archen.
Den Milchoufschöumer
zur Außenseite
der Moschinehin drehen
tAbb.3).
r EinenBehAlter
unferdenMilchqufschöumer
stellen
tAbb.3).
r Den Dompfdrehknopf
um eineholbeumdrehungnoch linksbis zum
A n s c h l o gd r e h e n{ A b b . 5 ) : D o s h e i ß eW o s s e rt r i t t o u s d e m
Milchoufschöumer
herousundlauftin dendorunterstehenden
Behöher.
o zvr unbrlvechu?gder Heiflwosserobob",denDrehknopfnochrechtsbis
zum Anschlogdrehen(Abb.6), und den Milchoufschöumer
wiederouf
seineAusgongsposition
zur Mitteder Moschinehin drehen.{Eswird
empfohlen,
nichtlöngerofs2 MinutenHeif]wusserzu
beziehen).
Abb.20
ANWENDUI.IG
VONDAÄ4PF}
9 ZUBEREruNG
VONCAPPUCCINO
tU],fiER
e
o
I
r
.
Ein Gefaß mit etwo 100 Gromm Milch pro Ccppuccino,den Sie
z u b e r e i t e nm ö c h t e n , f ü l l e n . B e i d e r W q h l d e r G r ö ß e d e s
ist zu berücksichtigen,
doss dos MilchvolumensichverBehöltnisses
doppelt oder ,rerdreifocht.Es wird empfohlen, holbfette, kühle
Milch ous dem Kühlschronk zu verwenden.
noch oußen drehen tAbb. 3).
Den Milchoufschöumer
wie in den vorigen Abschnittenbeschrieben
Den Espressokoffee
zubereiten,und ousreichendgroße Tossenverwenden.
Donn die Dompftostedrücken(Abb. 2l l. Die Kontrollonzeige4,
(Abb. 22l' beginnt zu blinken, wos bedeutet,doss die
Koffeemoschinesich oufheizt.
Sobold die KontrollonzeigeS konstontoufleuchtetund nicht mehr
blinkt, hot die Temperoturder Koffeemoschineden optimolen Wert
zur Dompferzeugungerreicht(Abschn.I I - Punkt6).
Sofort donoch, und zwor innerholb von moximol zwei Minulen
{ondernfollskehrt die Moschine wieder outomotischzur Funktion
,,Kofbe" zurück),den Milchoufschöumerin dos Gefaß mil der Milch
einlouchen(Abb. 23), wobei dorouf zu ochten ist, doss die ouf dem
Milchoufschöumer
eingeprögteLinienicht eingefouchlwird {ongezeigt
durch den Pfeil in Abb. 24). Donn den Dompfdrehknopfum eine
holbe Umdrehung noch links bis zum Anschlog drehen (Abb. 51.
( P o s s e nS i e o u f , d o s s S i e s i c h n i c h t v e r b r ü h e n ) . A u s d e m
Milchoufschöumer
entweichtder Dompf, der die Milch oufschöumtund
i h r e i n e k r e m i g e K o n s i s t e n zv e r l e i h t . U m e i n e n k r e m i g e r e n
Milchschoumzu erholten,den Milchoufschöumerin die Milch eintouchen, und dos Geföß longsom von unten noch oben bewegen. {Es
wird empfohlen,nichtlönger ols 2 MinutenDompf zu beziehen).
Sobold die gewünschteTemperoturerreicht wird, die Dompfobgobe
durch Drehen des Dompfdrehknopfsnoch rechtsbis zum Anschlog
unteörechen{Abb. 6), und zur Deoktivierungder Funktion,,Dompf",die
Dompfio$e 0 drUcken(Abb. 2l ).
Den Milchschoumin die mit dem uorob zubereitetenEspressokoffee
geftillten Tqssengeben. Der Coppuccino ist fertig {Noch Bel;eben
zuckern und, wenn Sie wünschen,den Schoum mit etwqs
Kokoopulverbestreuen).
HINWEIS l: Wenn Sie sofort noch der Coppuccino-Zubereitvng
und noch durch Drücken der Dampftoste (Abb. 2t I erfolgten
Deoktivierung der Funktion ,,Dompf", für einen erneuten
o
o
--t?;
$
\.
.7
'I
ü f u (
(?
I
ft
.'N
) I
./r
5\
o
o
R%'
Abb.2t
O g . S 9 . $' :
o
o
o::
r---l-----t------r-..,t+--l
o
.
O
o
H
o
t@*o*
Ä
Abb.22
Abb.23
Koffeebezug
die Taste&laa\. t 2) oder fub Abb. t 3Jdrücken,
hat die Koffeemoschine noch eine zu hohe Temperafur,um einen
Koffee zuzubereiten (die grünen Kontrollonzeigen fuund b&
blinken ouf, um onzuzeigen, doss die Temperatur für eine neue
Koffeezubereitung nicht geeignet ist): Doher müssen Sie vor einer
erneuten Koffeezubereitung efwo zehn Minuten worten, damit die
Koffeemoschinesichefwos obkuhlt.
Abb.24
TIPP:Domit sich die Koffeemoschine noch Deaktivierunq der
Funktion,,Dompf" schnellerobkuhlt, den Dompfdrehknopf ö"ffnen,
und dos Wosser aus dem Milchoufschöumer in ein Gefaß herausfließen lossen, bis die grünen Kontrollonzeigen $ und bfu nicht
mehr blinken.
HfNWEIS 2: Es ist wichtig, den
Gebrouch zu reiniqen. Hierzu wie
Einiqe Sekundenlänq etwos Woss
indäm Sie den DoÄpfdrehknopl
drehen tAbb. 5). Dodurchlas
Milchrückstönde,
die sich im Innerr
Aus hyqienischenGründen wird <
durchiüfuhren. um zu vermeiden
Mi lchoufschöumersobseEt.
Den Drehknopfnoch rechtsbis zum Anschloqdrehen und mit einer
Hond den Griff des Milchoufschöumerroh-rs
festholten.Mit der
qnderen Hond den Milchoufschöumerselbstdurch Drehen noch
rechtsoufschroubenund herousziehen(Rbb. 2S).
Die.Dompfduseous dem Abgoberohr noch unten herousziehen
r
Abb.25
(Abb.261.
D e n M i l c h o u f s c h ö u m e rs o w i e d i e D o m p f d U s em i t l o u w o r m e m
Wosser sorqföltioob*oschen.
. Kontrolliereä,do"ssdie beiden in Abb. 27 dvrch die Pfeileonqezeiqten Löchernicht verstopftsind. Gesebenenfollsmit einer NoJel duichsfechenund söubern.
o Die Dompfdü.sewieder montieren, indem Sie diese ins Dompfrohr
einsetzenund kröftio noch oben drehen.
o Den MilchoufschAöer wieder montieren, indem Sie diesen noch
oben einziehenund nach linksdrehen.
Abb.26
IO REINIGUNGUND WARTUNG
o Vor iedem Reinigungseingriff,die Koffeemoschinestetsqbkühlen
lossenund vom Stromnelztrennen.
o Die Koffeemoschine
niemolsins Wossertouchen:Es hondeltsich um
ein Elektrogeröt.
t Z v r R e i n i g u n g d e r K o f f e e m o s c h i n ek e i n e L ö s u n g s -o d e r
Scheuermittelverwenden.
Es reicht ein feuchtes,weichesTuch.
. Sömtliche Komponenlen der Koffeemoschine dlirfen nicht im
Geschirrspülergereinigt werden.
K:?lS+:sä-\*E=r.:qirc:+5:F*F-%Gii+-r=-arif
s<.r::-;.q;:
Abb.27
IO.I REINIGUNGDER KAFFEEMASCH'NE
o JedesMol, wenn die Kontrollonzeige [J konstontqufleuchtet(Kcp.
l2 - Punkt 3!, den Koffeesotzbehölterreinigen {beschriebenim
Kopitel5 Hinweis7).
o Eswird empfohlen,ouch den Wosse*onk hAufigzu reinigen.
r Die Abtropfschole ist mit einer Wosserstondonzeige(rot geförbt)
ousgestottet.Wenn diese Anzeige sichtbor wird (einige Milfimeter
unter der Abtropfschole),mussdie Abtropfscholeentleertund gereinigt werden.
. Überprüfen, doss d;e Öf{nungen des Koffeeousloufsnicht verstopft
sind. Zum Söubern derselben,mit einer Nodel den sich obgesetzten
Koffee entfernentAbb. 28).
=:=
Abb.28
IO.2 REINIGUNGDERBRUHEINHEIT
Die Brüheinheitsollteregelmößigeiner Reinigungunterzogenwerden, um
zu vermeiden. doss sich on ihr Koffeeverkrustungenbllden {wos zu
führenkonn).Zur Reinigungwie folgt vorgehen:
Bekiebsstörungen
. Durch Drückender Toste@ (Abb. 4), die Koffeemoschine
ousschslt e n ( n i c h t d e n N e t z s t e c k e rz i e h e n ) u n d o b w o r t e n , b i s o l l e
Konhollonzeigen erlöschen;
o Die Servicekloppe
öffnen (Abb. l5l;
. Die Abtropfscholeund den Koffeesotzbehölter
enfnehmen(Abb. 161und
reinigen;
r Die beiden roten Entriegelungstrrslen
der Brüheinheilseitlichund gqen die
herousziehen.
Mitteondrücken(Abb. 29) und die Bruheinheit
ACHTUNG: DIE BRUHEINHEITKANN NUR BEI AUSGESCHATTETER
MASCHINEHERAUSGENOMMENWERDEN.FAIIS SIEVERSUCHEN5O[IGFFEE/\4A5{HINEHERAUTEN, DIE BRÜHENHE]TBEI ETNGESCHATIEITR
ZU BESCI.IADIGEN
StEDIESEERNSTTIAFT
SZUNEHMEN,RISKIEREN
Abb.2e
niemols
Dos Moschineninneresorgföltig reinigen. Die Koffeeverkrustungen
innerholb der Koffeemoschinemit einer Holz- oder Plostikgobelobkrotzen (Abb. 30), und donn mit einem Stoubsougerolle Rückstönde
obsougentAbb. 3l );
Die Brüheinheiton der Laibungder internenHolterungund ouf dem
unfen ongebrochten Stift einsetzen; donn fest ouf die Schrifi PUSH
drücken, bis dos Klicken des Einrqstenszu yernehmen ist
I
I
tl
r
Abb.s0
Brüheinheil
Festouf die Schrift
PUSHdrücken. bis
dos Klickendes
Einrostenszu vernehmen ist.
Noch Vernehmendes
Klickssicherstellen,
doss die roten Tosten
h . e r ou s g e s ch n o p p t
srno.
Holterung
UnieresRohr der Brüheinheit
Der Stift ist ouf dos untere Rohr
der Bniheinheitzu stecken.
Abb.3t
Sicherstellen,doss die beiden rolen Tcsüenherousgeschnopptsind, do sich
sonstdie Kloppe nicht schließenlösst.
Die beiden roten
Tostensind nicht
herousgeschnoppt
Die beiden roten
Tosten
sind
KORREKIherous
geschnoppt.
KORREKT
ti-i'l':
Bi".t
r:-iill:l:-:+:
'.-:.ifit'
FATSCH
HTNIVES l: Wenn die Brüheinheit nicht korrekt eingeseEt ist, d.h.
bis dos Einrosten durch ein Klicken hörbor ist, und die roten Tasten
nicht richtig herous geschnoppt sind, konn die Servicekloppgprcht
qesch/ossenund die Koffeemoschine nicht in Betrieb qesetztwGrden
ifollt d;ute sich dennoch einscholten /ossen solfte, bleibt die
Konfrollonzeige eingescholtetund blinkt ouf (Kop. l2 - Punkt9)).
HINWEIS2: : Weni die Brüheinheit sich nur schwer einsetzen lässt,
muss diese (vor dem Einsetzen)ouf die richtige Größe gebrocht
werden, und zwar indem Sie die Brüheinheit gleichzeitig von unten
,rd uoÄ oben, wie in Abbildung 32 dorgestelli fest ondiücken.
HI\IWE|S3: : Wenn sichdie Baihe;nhe;tÄochimmer schwereinsetzen
lösst, versuchen Sie diese nicht mit Gwolt einzusefzen, sondern sch-
Abb.32
.
Schließen
Siedie Servicekloppe.
IO.3 ENTKAIKUNG
Auf Grund ds zur Kotfeezrbereitungerfiorderlichenstündigen Ervcrmung des benulzten
Wossers,ist es rprmol, doss sich mit der Zeit im Innem der Kofbenrorhine Kolk oblogert
Soboldd'e Kontrollonreige@ li:l ar blinkenbeginnt{Kop. 12 - funlc 5), istescnrder Zeit,
die Koffeemoschinezu entkolken.
H|NWE|S: Wenn die Konhollonzeige@ Filoufleuchet,ist es weiierhin möglich, Koffee
zuzubereifen.
Gehen Sie wie folgt vor:
.
Die Lösung,wie ouf der Floschedes mitgelieferten Entkolkungsmittels
o n g e g e b e n , z u b e r e i t e n ( d o s E n t k o l k u n g s m i t t e li s t i n o l l e n t e c h n i s c h e n
K u n d e n d i e n s r s r e l l eD
n e ' t o n g h i e r h a l t l ; c h ) . B E N U T Z E Ns l E A U S S C H L I E S DE'LONGHI.
SLICHDAS ENTKATKUNGSMITTEI
.
D e n l n h o l t d e r F l o s c h e E n t k o l k u n g s m i t t e(l 0 , 5 L i l e r ) i n d e n W o s s e r t o n k
g i e ß e n , u n d d o n n d i e g l e i c h e M e n g e W o s s e r h i n z u f ü g e n{ 0 , 5 L i t e r ,w i e i n
d e n A n l e i t u n g e no u f d e r F l o s c h eb e s c h r i e b e ni s t ) .
o U n t e r d e m M i l c h o u f s c h ö u m e re i n G e f a ß m i t m i n d e s t e n s 1 , 5 L i t e r
F o s s u n g s v e r m ö g epno s i t i g l i e r e n ( A b b . 3 ) .
.
Durch Drücken der Toste(l) (Abb. 4) die Koffeemoschineeinscholten.
o Worten, bis d;e grünen Kontrollonzeigennicht mehr oufblinken, sondern konstontleuchten.
.
Die Toste @ liil dru.k"n und mindesbns 5 Sekunden long gedrüch holten
(Abb. l4). Die Kontrolllompein der Tosteleuchtetdoroufhin ouf (Kop. ll Punkt 8), um onzuzeigen, doss dos Entkolkungsprogrommgestortet ist (Die
Konfrollonzeigen$ und $$
bleiben ous, um onzuzeigen, doss kein Koffee
zubereitetwerden konn).
o
r
o
D e n D o m p f d r e h k n o p fu m e i n e h o l b e U m d r e h u n q n o c h l i n k s d r e h e n
{ A b b 5 i D o r o u f h ; n l a u f t d i e E n t k q l k u n s " s l ö s u n squ s d e m
Milchoufschöumerherqus in dos dorunter stehendeGefaßl
D o s E n f k o l k u n q s p r o q r o m mf U h r t o u t o m o t i s c h e i n e R e i h e v o n
A u s g o b e n u n d " P ä u s ä no u s , u m d i e K o l k v e r k r u s t u n g e ni n d e r
Koffäemoschinezu beseitigen.
Noch etwo 30 Minuten, wenn die Kontrollonzeige
oufleuchtet
"cl
umdrehuns
ji:luxrl u eine"hoib'e
; t ö n d e d e r E n t k o l k u n o s l ö s u ni on d e r
rchgeführt werden, h"ierzu.iiu folgt
len und mit frischemWosserftillen.
o
.
.
.
.
Dos unter dem Milchoufschöumerpositionierte.mit Flüssiokeitoeftillte
Gefaß entleerenund donn wiederuni"r den Milchoufschöum"i stelle"n.
Den Dompfdrehknopfum eine holbe Umdrehungnoch links drehen {Abb.
5). Aus dem Milchoufschöumer
trift heißesWosser herousund lauft in dos
dorunter stehendeGefaß.
Sobold der Wossertonkgonz leer ist, scholtetsich die Kontrollonzeiqe@ Ftr
ous, und die Kontrollonzäige.Q(Kop. l2 - PunktI ) leuchtetouf.
Den Dompfdrehknopfnoch rechtsbis zum Anschlog drehen tAbb. 6), und
den Wossertonkerneut mit souberemWosser ftillen.D o s E n t k o l k u n g s p r o g r o m mi s t d o m i t o b g e s c h l o s s e nu n d d i e
Koffeemosch
ine isT
bekiebsbereit.
Hinweis:Wird der "rnuri
Entkolkunqsvorqonq
nicht vollstöndiodurchoeftihrtund
vorzeitiq obsebrochen, schoFetsiih Jer Alorm e |:Xt(qp. 12"- Punkt 5l
nicht ou"s,,nä d"r Vorgong mussvon Anfong on *iederholt *erden.
W I C H T I G : B E I N I C H T V O R S C H R I F T S M A S S I G EDRU R C H F ü H R U N GD E R
ENTKATKUNGVERUERTDIESEGARAMIE IHREGUTTTGKE|T.
I 0.4 PROGRAIIIIuIIERUNGDERWASSERHARTE
:t 5) leuchtetnoch einer festqeleqten
tunq der im Leitunssworrur.
"niholtäen
rqe-stelltwurde. fi ist moolich.
diese
(offeemoschine nicht zu häufiä einer
nuss die Kqffeemoschineon Ho-nddes
rdetenWossers progrommiert werden.
.
.
.
.
Nochdem Sie den ouf S. 2 beiqeleqten Reoktionsstreifen"Totol hordness
test" ous seiner Pockung entnoümei hoben, diesen fiir einiqe Sekunden
vollstöndiq ins Wosser ötouchen. Donn ziehen Sie ihn herorä und wsrten
efwo 30 3ekunden ob (bis er seine Fqrbe öndert und sich kleine rote
Quodrote bildenl;
VergewissernSie sich, doss die Koffeemoschinecusgescholtetist (olle
Kontrollonzeigensind ousgescholtet);
Die Toste@ E {Abb. l4i mindestens5 Sekunden long gedrückt hotten.
Die vier Kontrollonzeigen,(>, lJ, 4 undg |1lleuchtenouf.
*
(Abb. 18) wiederholt drücken, bis so viele Konhollonzeisenwie
Die Tostre
qebildetenkleinen rotrenQuodrote oüfleuchr Reoktionsstreifun
3 kleine role Quodrob
I die Toste+drucken, domit sich die 3
f,mmeneinscholen).
te@ Fil{Abb. 14) drucken.Nun ist die
eigen, wonn on Hond des totsöchlichen
t eine Entkolkungdurchgeftihrt werden
5f
I I BEDEI,ITUNG
DERBEfRIEBS-KONTRO!,IANZEIGEN
KGNTROLLAF.|ZEIGEN
BESCHREIBUNG
O S f z r ) < >
o
o
fn
*
"''
x
.a-A
=F
Die Konfrollonzekien'
p- ÄÄ;_;
_;:'',
oul
V,rz\JbilnKen
',,
i,'
.,
"
.'
o
m
2
'
-rL
'
-.
,
o s s s
+,
eo &
oü
oü
<!
Ue foffeeruschine
(db Temperoiur
istnichtbetrielxbere,f
des
Wcsswrlrotrrcchnichtdeni&hn Wertzurlftffuezr'breitug
eren+'tl.Er* dsnnmitderlfuff€ezuhreirung
--"-'-' wenn
' beqinren,
rfluK;fidh;"iq".td"Ä"fr"flJ;:
Dt'teKo*roflatnzeige
S
{euchre! konstdnt.
>o D
@^F:l/':\.^,
((,'
t)
aal<wtrolhwe;g$fu Die Koffeemoschine
hot die ideoleTemperotur
dbdbh4len kmsäml tu, Koffeezubereirung
erreichi.
3
'
BEDFUTUNG
,
i
,e
Ci. Kqiieemoschinegibt gercde eine Tqsse
Kcffee cus
schine gi
Koffee sus.
zwei Tossen
BEDETMJNG
KONTROLTANZEIGENBESCHREIBUNG
i* les odernicht
DerWosserfrrnk
+
@ H
i , " 3g R @ o
T
o
o
o
l=l
,S
A
@H
o o
€:-
Die Kontrollonzeige
leuchtef
"Q
konstont.
Die Kontrollonzeige
,<5 blrnkt ouf.
richlig eingesehc.
DerWorserknrkistrhnubig oderes Den
-"j' Wossertonk ousspülen oder
in ihm
nsen'n'nt
lubal sicht<olkveil<rustunoen
.. :--'-'
*ükolkü'
gebikbt.
D,ie Kofternoschine' konn keinen D"l Dqrpedigrodwle n ahd*. Sttnuds
10Ed@' aodr!nls$g:{l$.sl..,; -:,,
Koftezrubereien
Der Koffee tiiti zu longsom
herous.
i$
o
o
. C E I
o
A
o - . io 1 :
.o
$
'
: 'j
'rd- aO
S
o
.O
o
l=l
^
DieKontrollanzeige
d leuchtet
konstont.
€-
Die Kontrollanzeige
blinktauf.
d
tr o
tr
/At
v
wuKlenid* mit
DosKofhepulver
in
der gqt4bltgft Funkon #
o
A,
Die Morchine gibt
ein onormoles
Geröusch von sich,
und die vier
J-J-J
Kontrollonzeige.no(),
l3 , Aund'O Fä
blinkenobwechselnd
ouf.
'd
7!
\J
.o
':d'i
:-'1!i:ffi
,#
:-t @ :..:
DteKcntrolhnzeigt
H urd 4 Hnnst
ob'uechlrJndouf.
@ :'-- -:j 6t l'
v-J
DüeKafidlonreige
A Hinbanf
KONTROLIÄNZEIGENBESCHREIBUNG
DieKondlonze;W A
o
t0' ,0
o
tJ
!'-'.O
' . f o o o
t=J
o
a
Doi lnegre,der Kolftemoschire
'
l*idrr'd*rtb.
Der Einfüllschqcht'
fiir doi
Die Kgnlrollonzeige
*
:@-, *blinktouf
51+*qr$,r*r*'*npft
A
Wenndie Koffeemoschine
nichtfunldioniert
undeineAlonnonzeigeouflzuchtd,könnenSieleichtdie Ursocheder BetriSsbrung
ousfindigmoch€nunddiesebdeberr,indemSe Kop. I 2 a Role"zidren.
SollehirgegenkeinAlormouflerrchbn,bittedie tolgerl:
KurdendienstGJ*.
d* Üh;prin ngenromehnen,
br.'rSie sichon dentechnischen
PROBIJM
.
Der Koffueist nichtheiß
URSACHE
.
Diä Tossen*urden nicht vorgewörml.
D,ieBr.üheinhäir:
ist,zukolr.,
Die Ä4oschinebenulzl zu wenig
Koffue fiir den Brülworgong.
.
Der Koffee hot wenig Cremo
o
,pr Koffeeisl zu-grobgemohl e n : . , . . , , : . i , ,, . .
Der Koffee Fitt zu longsom
herous.
,
: . . : .
:
.
|
-
: . : i
: . .
Die Ksffeernoschin"benu# fi ,
iu viel Koffee
den Brühvorgqng
URSACHE
.".=.,.
lxoqtEs=
.
Der Koffee fließt nicht ous
einem der beiden Ausgüsse
des Koffeeousloufsherous.
DieÖffnungistverstopft
TrotzDrehendes
Dompfdrehknopfs,
tritt kein .
Dompfcus dem
Milchoufschöumer.
DiekleinenLocherdes
undder
Milchoufschöumers
Dompfdüse
sindverstopft.
BeiDrückender Toste&
und S9, rit kein Koffee, .
sondernWosserousder
Moschineherous.
könntein dem
DosKoffeepulrer
Einfullschocht
stecken
geblieben
sein.
BeiDrückender Toste@,
scholtetsichdie Moschine
nichtein.
Die Koffeemoschinestehtnicht
unter Sponnung.
lösstsich
DieBrüheinheit
nichtherousnehmen,
um
diesezu reinigen.
Die Kofleemoschine
isf einge i
scholtet.Die Brüheinheitkonn
n u r b e i o u s g e s c h o l te ter
Moschineenfnommenwerden., ;
Eswurde Koffeepulver
verwendet (onstoft der
Koffeebohnen) und die
Moschine gibt keinen
Koffee ob.
Es wurde zuviel Koffeepulver
eingefiillt.
w u rd e :n i cht
D i e T o s te +
gedrüch,und die Moschinehot
sornohldos Fertigkcf-feeputver
ols
ouchdos vom MohlwerkgqmohleneKsffuepuhrer
benura.
Dos Koffeepulverwurde bei
ousgescholteterMoschine ein- =
sefillh.
o Der Koffeetritt nichtous
des
den Ausgüssen
Koffeeousloufs,
sondern
seitlichousder
Servicekloppeherous
Dos intern on der Servicekloooe
befindlicheSchwenkfochist
blockiertund schwingtnicht-
!:
ii:;,:
r::::ll
.=
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
4
Dateigröße
2 707 KB
Tags
1/--Seiten
melden