close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Amtsblatt KW 42.pdf - Gemeinde Haßloch

EinbettenHerunterladen
Amtsblatt der Gemeinde
H
20. Jahrgang
h
c
o
l
ß
a
Nr. 42
Donnerstag, 16. Oktober 2014
Herausgeber: Gemeindeverwaltung, 67454 Haßloch, Tel. 06324/935-0
Verantwortlich für den amtlichen Teil: Bürgermeister Lothar Lorch
www.hassloch.de
Seite 2
Amtsblatt Haßloch
Nr. 42/2014
Notdienste und wichtige Rufnummern
Im Notfall
Krankenhäuser
Polizei-Notruf
110
Polizei-Inspektion
9330
Feuerwehr
112
Notruf-Bereitschaftsarzt
116117
Rettungsdienst
19222
Giftnotrufzentrale Mainz
06131/19240
Bereitschaftsdienst der Gemeindewerke
Strom, Gas, Wasser, Abwasser
sowie Signalanlagen in Haßloch
und Wasser in Iggelheim
980005
Krankenhaus Neustadt an der Weinstraße
Hetzelstift
Tel. 06321/859-0
Krankenhaus Bad Dürkheim
Evangelisches Krankenhaus
Tel. 06322/607-0
Speyer
Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus
Speyer
Tel. 06232/22-1401
St. Vincentius-Krankenhaus
Tel. 06232/133-0
Ludwigshafen
Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik
Ludwigshafen
Tel. 0621/6810-0
Klinikum der Stadt Ludwigshafen Tel. 0621/503-0
Tel. 0621/5501-0
St. Marienkrankenhaus
Notruf Bereitschaftsarzt
St. Annastiftskrankenhaus
Tel. 0621/5702-0
Krankenhaus „Zum guten Hirten“ Tel. 0621/6819-0
Für gesetzlich und privat Versicherte jederzeit er- Kaiserslautern
Tel. 0631/203-0
reichbar!
Tel. 82600 Westpfalzklinikum Kaiserslautern
Notdienstplan vom 16.10.2014 bis 23.10.2014
Gemeindeverwaltung
8:30 bis 8:30 Uhr (Haßloch Umkreis 10 km)
18./19. Oktober
Telefonzentrale
935-0
Do. 16.10.2014
Fax
935-300
Dorf-Apotheke, Tel.: 06324/4001
Internet
www.hassloch.de
Schmähgasse 72, 67454 Haßloch
E-Mail
gemeinde@hassloch.de
Brunnen-Apotheke, Tel.: 06321/80598
Öffnungszeiten
Weinstr. 157, 67434 Neustadt
Rathaus, Rathausplatz 1
und Ordnungsverwaltung, Langgasse 64
Fr. 17.10.2014
Montag – Donnerstag
08.30 bis 12.00 Uhr
Apotheke am Medi Zentrum, Tel.: 06324/971599 Donnerstag
14.00 bis 16.00 Uhr
Hans-Böckler-Str. 20, 67454 Haßloch
Freitag
08.30 bis 12.30 Uhr
Sonnen-Apotheke, Tel.: 06327/5454
Außerhalb der Öffnungszeiten nur nach Vereinbarung!
Goethestr. 7, 67435 Neustadt
Bei öffentlichen Auslegungen (Plan-, Satzungsauslegungen usw.) sowie vereinbarten Terminen auSa. 18.10.2014
ßerhalb der Öffnungszeiten bitte die Sprechanlage
Sebastian-Apotheke, Tel.: 06231/2713
(Taste „Anmeldung“) benutzen.
Walter-von-Vilbell-Str. 2, 67127 Rödersh.-Gronau
Sprechzeiten für Bürgermeister und Beigeordnete
Maxburg-Apotheke, Tel.: 06321/2122
Bürgermeister Lothar Lorch
Hambacher Str. 40, 67434 Neustadt
Zimmer 119
Tel. 935-240
Sprechstunden nach telefonischer Vereinbarung
So. 19.10.2014
Beigeordneter Hans Grohe
Marien-Apotheke, Tel.: 06321/5061
Zimmer 014
Tel.: 935-245
St. Martinerstr. 1, 67487 Maikammer
Sprechstunden nach telefonischer Vereinbarung
Apotheke Nord, Tel.: 06232/4653
Beigeordneter Ralf Trösch
Falkenweg 1, 67346 Speyer
Zimmer 107
Tel.: 935-346
Sprechstunden nach telefonischer Vereinbarung
Mo. 20.10.2014
Beigeordneter Dieter Schuhmacher
Stern-Apotheke, Tel.: 06321/2367
Zimmer 108
Tel.: 935-244
Hauptstr. 82, 67433 Neustadt
Sprechstunden nach telefonischer Vereinbarung
unter Tel.-Nr. 935-306
Di. 21.10.2014
Kreuz-Apotheke, Tel.: 06324/64500
Bauhof, Gillergasse 19
Tel. 981601
Hauptstr. 26, 67459 Böhl-Iggelheim
Bürgerbüro, Langgasse 64
Tel. 935-200
Schloßwiesen-Apotheke, Tel.: 06326/9675912
Montag, Dienstag und
Schloßwiese 2, 67146 Deidesheim
Donnerstag
8.00 bis 18.00 Uhr
Mittwoch und Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr
Mi. 22.10.2014
Samstag
9.00 bis 12.00 Uhr
Bahnhof-Apotheke, Tel.: 06324/5740
Bahnhofstr. 36, 67454 Haßloch
Kfz-Zulassungs-Servicestelle des Kreis Bad DürkSonnen-Apotheke, Tel.: 06321/35776
heim, Langgasse 64
Friedrichstr. 25-27, 67433 Neustadt
e-mail: kfz@hassloch.de
Tel. 06324/935-400
Montag:
08.00 bis 12.30 Uhr
Do. 23.10.2014
14.00 bis 15.30 Uhr
Neue Apotheke, Tel.: 06324/9298800
Dienstag:
08.00
bis 12.30 Uhr
Am Bahnhofsplatz 5, 67459 Böhl-Iggelheim
Mittwoch:
08.00 bis 11.30 Uhr
apo-rot Bacchus-Apotheke, Tel.: 06321/30478
Donnerstag:
08.00 bis 12.30 Uhr
Walter-Engelmann-Platz 1, 67434 Neustadt
14.00 bis 16.30 Uhr
Freitag:
08.00 bis 11.30 Uhr
Zahnärztlicher Notfalldienst
Vollzugsbeamte
ZÄ Friderike Graebert,
06231/3850022 Vollzugsdienst der Gemeindeverwaltung Haßloch
Langgasse 64, Zimmer 8
Mandelring 67, 67433 Neustadt
Sprechstunden
Montag, Dienstag, Donnerstag 13.30 bis 14.30 Uhr.
Herr Bäder
Tel. 06324-935-429
Augenärztlicher Notfalldienst
Frau Braun:
Tel. 06324-935-321
zu erfragen unter
Tel. 06232/1330
Fundfahrräder (Leo-Loeb-Straße 4)
Öffnungszeiten des Fahrradraumes der Gemeinde
Haßloch: dienstags
von 15.30 bis 16.00 Uhr
Öffnungszeiten bei der Tourist Information
09.00 - 12.00 Uhr
Montag - Donnerstag
und
14.00 - 16.00 Uhr
Freitag
09.00 - 12.00 Uhr
vom 16. April bis Oktober zusätzlich
Samstag
10.00 - 13.00 Uhr
Tourist Information, Rathausplatz 1,
67454 Haßloch
Tel.: 06324/935-225
Fax: 06324 935 335 www.hassloch.de
E-Mail: touristinfo@hassloch.de
Vermietung der Haßlocher Grillhütte
Ansprechpartner: Klaus Hoeffer
Telefon mobil:
0176 92179666
Sprechstunden des Beauftragten für Migration
und Integration. Nur nach Vereinbarung
unter der
Tel. 06324/935-236
Rentenberatung
Rentenanträge, Kontenklärung, Hinterbliebenenund Erwerbsminderungsrente.
Im Rathaus, jeden Freitag von 9 bis 12 Uhr, Zimmer 009 A nach telefonischer Vereinbarung.
Mit dem Versicherungsberater der Deutschen Rentenversicherung Rainer Hauck, Tel. 06324/2929
Versichertenberater
der Deutschen Rentenversicherung Bund:
Beratung, Rentenantrag- und Kontenklärungsverfahren nach vorheriger Terminabsprache
Reinhold Krug, Tel. 06324/3158
Beratungsstelle für Alleinerziehende und Frauen
Leo-Loeb-Straße 4
Tel.: 981602
Offene Sprechzeiten: montags, mittwochs, donnerstags jeweils von 10 Uhr sonst nach Vereinbarung
Fachstelle Sucht des Diakonisches Werkes,
Langgasse 109, 67454 Haßloch
Termine nach Vereinbarung
Telefonische Anmeldung über die Hauptstelle Bad
Dürkheim, Tel.: 06322/94180
Friedhof an der Bahnhofstraße
Tel.: 981604
Parkfriedhof
Tel.: 981614
(Bei Anfragen bitte die Nummer des Parkfriedhofes
981614 wählen!)
Gemeindebücherei, Rathausplatz 3 Tel.: 981606
Buchausleihe
Tel.: 981616
Öffnungszeiten: montags
geschlossen
dienstags, donnerstags
10.00 bis 14.00 Uhr
mittwochs, freitags
14.00 bis 19.00 Uhr
samstags
10.00 bis 12.00 Uhr
Heimatmuseum, Gillergasse 11
Tel.: 981613
Öffnungszeiten:
oder 3366
15. März bis 15. November, jeweils am
1. und 3. Sonntag
von 14.30 - 17.00 Uhr
Jugend und Kulturhaus "Blaubär"
Rathausplatz 5
Tel.: 9254-0
Bürozeiten der ehrenamtlichen
Gleichstellungsbeauftragten
Die ehrenamtliche Gleichstellungsbeauftragte der
Gemeinde Haßloch, Frau Heidi Horn, ist unter der
Telefonnummer: 06324 925680, jeden Dienstag
von 10:00 – 12:00 Uhr zu erreichen. Zu anderen
Zeiten können Sie gerne eine Nachricht mit Ihrer
Rufnummer auf der Sprachbox hinterlassen.
Kontakt per Mail: heidi.horn@hassloch.de
Amtsblatt Haßloch
Seite 3
Nr. 42/2014
24. Frauenkulturtage Haßloch
Das Thema Glück findet sich aus sehr unterschiedlichen Blickwinkel in einigen
Veranstaltungen wieder. Das Glück auf
die „Schippe“ genommen wie dies die
Komikerin Corina Ratzel bei der Eröffnung macht. Dem Glück auf der „Spur“
wie die Autorin Annegret Braun in ihrer
Lesung „Wie Frauen Glück verstehen“. In
unseren Märchen taucht das Glück immer wieder auf und wir entwickeln schon
sehr früh eine Vorstellung wie es der
Goldmarie oder der Pechmarie erging.
Bei Christian Lutz, Therapeutin am C. G.
Jung-Institut, ist das Thema Glück wesentlicher Ansatz in ihrer Arbeit. Angesicht dieser sehr unterschiedlichen Betrachtungsweisen wird schnell deutlich, dass Glück sehr subjektiv gesehen wird. Sind es
die einfachen, kleinen Dinge des Lebens, ist es die Familie, die Freunde, ist es der Beruf, eine Heimat, ein Glaube, Geld… Ist
das Glück ein flüchtiges Gefühl, was können wir tun, dass es bei uns länger bleibt, dass es zu einem Lebensgefühl wird. Wie
geht es uns, wenn das Glück eine Pause macht.
Eröffnet werden die Frauenkulturtage am Sonntag, 9. November mit einem Matinée und der Komikerin und Performancekünstlerin Corina Ratzel. Mit ihrem Programm „Das Glück ist nur eine Nasenspitze weit von dir entfernt“ macht sie das Mögliche unmöglich, nach dem Motto „Jeder Unsinn hat auch seinen Sinn“. Corina Ratzel macht es möglich, das Glück aus ihrer Sicht: Poetisch, witzig, pantomimisch, im Gesang und im Text und das Ganze noch unterhaltsam uns näher zu bringen.
Pfarrheim St. Ulrich, St.-Ulrich-Str.8, Beginn 10.30 Uhr, Eintritt 18 €, VVK
Am Montag, 10. November kommt Yvonne Wenzel vom Frauenbuchladen Xanthippen wieder mit neu erschienen Romanen, Krimis und Sachbücher in die Gemeindebücherei. Sie liest uns kurze und längere Passagen aus einigen Bücher vor, in
den Büchern kann geschmökert werden und auch gekauft werden. Beginn 20 Uhr in der Gemeindebücherei, der Eintritt ist
frei
Am Donnerstag, 13. November findet die Lesung „Wie Frauen Glück verstehen“ statt. Dr. Annegret Braun hat über 700
Frauen zu ihrem Glück befragt. Sie erhielt erstaunliche Antworten über ein momentanes oder vergangenes Glück. Über große und kleine Glücksgefühle. Fazit: Frauen sind Begabt zum Glück- sie sind wahre Entdeckerinnen von kleinen und großen
Glücksmomenten, die ihnen das Leben leichter machen. Dr. Annegret Braun ist Autorin und Lehrbeauftrage an der Universität München. Gemeindebücherei, Beginn 20 Uhr, Eintritt 6 €, VVK
Am Samstag, den 15. November findet im Kulturviereck in der Zeit von 13.30 Uhr bis 18 Uhr der „Markt der schönen Dingen“ im Kulturviereck in der Gillergass 14 statt. Eintritt frei
Am Donnerstag 20. November hören wir die Referentin Christiane Lutz. Sie ist am C.G.Jung-Institut in Stuttgart und als
Therapeutin in eigener Praxis tätig. Mit dem Referat „Glück im Märchen“ erfahren wir warum die Goldmarie glücklich wurde und die Frau des Fischers nicht. Christiane Lutz bringt uns die Botschaften unserer Märchen zum Thema Glück näher und
zeigt uns, dass unsere Vorstellungen vom Glück bzw. Unglück doch sehr von unseren inneren Bildern über uns geprägt sind.
Jugend- und Kulturhaus Blaubär, Rathausplatz 5, Beginn 20 Uhr, Eintritt 6 €, VVK
Zum Abschluss der diesjährigen Frauenkulturtage haben wir am Samstag, 22. November eine Busfahrt nach Straßburg organisiert. Die Stadtführung übernimmt Ann-Marie Heinzelmann. Sie ist eine Kennerin von romantischen Plätzen, Boulevards
und Alleen. Wir werden Plätze von berühmten Frauen wie Kaiserin Augusta, Marie Antoinette, Bärbel von Ottenheim oder
Katharina Zell aufsuchen. Gegen Mittag werden wir in Straßburg gemeinsam Mittag essen und danach noch genügend Zeit
zur freien Verfügung haben z.B. für einen Stadtbummel haben. Abfahrt 8.30 Uhr, Ende gegen 19 Uhr, Kosten 25 €, nur mit
Anmeldung, VVK
Kartenvorverkauf: Beratungsstelle für Frauen Tel. 06324/981602, Gemeindebücherei Tel. 06324 981606,
Jugend- und Kulturhaus Blaubär Tel. 06324/92540
Seite 4
Amtsblatt Haßloch
Nr. 42/2014
Service
Musikschule, Rösselgasse 5 Tel.: 06324 981612
Fax: 06324 981635
Öffnungszeiten: montags dienstags,
donnerstags, freitags
09.00 bis 12.00 Uhr
montags dienstags, donnerstags 14.00 bis 15.30 Uhr
Anmeldungen für das nächste Semester
werden während der Bürozeiten ganzjährig entgegengenommen (Semesterbeginn: jeweils 1.
April und 1. Oktober)
Volkshochschule Haßloch e. V.
Pfarrgasse 9, 67454 Haßloch
Telefon: 06324 – 820 438;
Telefax: 820 448
vhshassloch@t-online.de, www.vhs-hassloch.de
Öffnungszeiten: Mo, Di, Mi, Fr 9.00 – 12.00 Uhr
Do 16.00 – 19.00 Uhr
Umweltbüro:
935 271 oder 935 306
Kinder und Jugendtelefon:
0800/1110333
Kinderschutzbund Neustadt/Bad Dürkheim e.V.
Außenstelle: Haßloch, Leo-Loeb-Str. 4,
• Babysitter- und Kinderbetreuungsvermittlung
• Projekt „Groß trifft Klein“ (Wunschgroßeltern)
Unsere Öffnungszeiten sind:
donnerstags von 16:30Uhr bis 18:00 Uhr
Tel. 06324/1714. Außerhalb unserer Öffnungszeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet. Email:
bsv.hassloch@kinderschutzbund-nw-duew.de
Diakonisches Werk
Beratungsstelle für Sozial- und Schwangerenberatung, Schwangerschaftskonfliktberatung
Ausgabe der Tafelausweise
Außenstelle Haßloch: Dienstags, 14.30 – 16.00
Uhr, Langgasse 109 (Diakonissenhaus), Haßloch
Ansprechpartnerin: Frau Kirsten-Kilburg
Tel. 06321/35968, slb-neustadt@diakonie-pfalz.de
Erziehungs- und Familienberatung (Beratung für
Eltern, Kinder und Jugendliche)
Außenstelle Haßloch, Langgasse 109 (Diakonissenhaus). Termine nach Vereinbarung über die
Hauptstelle Bad Dürkheim,
Tel.: 06322-94180
Anonyme Alkoholiker Kontakt-/Info 0621-19295
tägl.v.7-23 Uhr persönlich erreichbar
Ökumenische Sozialstation
Haßloch Mittelhaardt e.V.
Langgasse 133
Tel. 06324/96995 0
67454 Haßloch
Fax: 06324/96995 29
info@sozialstation-hmh.de
www.sozialstation-hmh.de
Ambulanter Hospiz- und Palliativberatungsdienst
Grainstrasse 8, 67434 Neustadt
Telefon
06321 859-8590
(Montag bis Freitag 09:00 - 12:00 Uhr )
Fax
06321 859-8599
E-Mail amb.hospiz@new.marienhaus-gmbh.de
www.hospiz-neustadt.de
Caritas-Zentrum Neustadt
Außenstelle Bad Dürkheim
Philipp-Fauth-Straße 8
Tel. 06322-910953-0
67098 Bad Dürkheim
Fax: 06322-910953-18
Homepage: www.caritas-zentrum-neustadt.de
Sozialberatung für Schuldner
Schuldner- und Insolvenzberatung
Ansprechpartner Herr Breiner
Termine nach Vereinbarung
Beratung für schwangere Frauen und Familien
in Not sowie allgemeine Sozialberatung
Ansprechpartnerin Frau Grünebaum
Termine nach Vereinbarung
Hilfe für Kriminalitätsopfer - Weisser Ring
Außenstelle Neustadt, Marstall 2
Opfer-Tel.: 116 006
Fax: 06321 34918,
Pflegestützpunkt
Beratungsstelle für hilfe- und pflegebedürftige
Menschen und ihre Angehörigen. Langgasse
133, 67454 Haßloch, Ansprechpartnerinnen
Frau Elke Pohlmann
06324/5930421
AWO Betreuungsverein Haßloch e.V.
Beratung und Hilfe für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer sowie Bevollmächtigte.
Information über gesetzliche Betreuung und
private Vorsorge, Langgasse 24
Tel.: 82874
Essen auf Rädern
Tel.: 1326
Sozialstation und ambulante Pflege
Rhein-Haardt des Deutschen Roten Kreuzes
Pflegedienstleitung: Fr. L. Perez
InfoTel.: 0800-73 53 43 0
oder 0800- PFLEGE-0
Homepage: www.sozialstation-drk.d
Kleiderstube des DRK
Ortsverein Haßloch / Meckenheim e.V.
Forstgasse 88a, Öffnungszeiten montags 16 bis
18 Uhr, mittwochs 15 bis 18 Uhr.
Geschäftsstelle des DRK Ortsverein Haßloch/
Meckenheim e.V.
Rathausplatz 2, Öffnungszeiten montags - freitags 8.30 - 12.00 Uhr, mehr Information unter
www.drk-hassloch.de, Tel.: 06324/2060, Fax
06324/980438, Email: info@drk-hassloch.de
Seniorenzentrum "Rebental", Schillerstr. 18a
Zentrale Tel. 8700-0, Verwaltung Tel. 8700-111
www.sz-rebental.de, info@sz-rebental.de
24 Stunden Notaufnahme
Theodor Friedrich Haus,
Heinrich Brauch Str. 33
Zentrale
Tel: 969 0
Verwaltung
Tel: 969 114
Forstrevier Haßloch
Zuständig für den Gemeindewald Haßloch ist
der Revierförster Herr Armin Kupper,
Tel. 06321/58505 oder 0175/1640 795
Forstzweckverband
Haßloch/Böhl lggelheim/Gommersheim
Verkauf von Buchenbrennholz u.Ä.
donnerstags 8 bis 12 Uhr 14 bis 16.30 Uhr
Telefon Nr. 1487, Weißdornweg 2
Notariat Justizrat Dr. Benno Sefrin
Industriestr. 1A/Am Bahnhof
Tel. 9211 0,
Fax: 9211 92
E-Mail: info@notariat-hassloch.de
Tierheim, Füllerweg 157
Tel: 06324/4944
Öffnungszeiten für Besucher:
donnerstags 15 bis 17 Uhr
samstags 10 bis 12 Uhr oder nach Vereinbarung
• 120 Liter verunreinigter Bauschutt, Putz, Rigipsplatten usw.
angenommen. Akzeptiert werden nur vorsortierte
Abfälle. Auch größere Mengen Restmüll sind kein
Sperrmüll. Auch Gewerbebetriebe dürfen nur
haushaltsübliche Mengen abgeben.
Hebammenpraxen in Haßloch
Jennifer Feindel, Hebammenpraxis
Kirchgasse 232
Tel. 982340
Mail: info@hebammenpraxis-hassloch.de
www.hebammenpraxis-hassloch.de
Hebamme Yvonne Storck, Böhler Straße 12b
67454 Haßloch
Tel. 06324/9395220
eMail: yvonne.storck@web.de Mobil 0176/41321076
Gemeindewerke
Zentrale
Tel: 5994 0
Servicenummer
Tel: 0180/2599 401
(nur 1 Gebühreneinheit/Gespräch)
www.gwhassloch.de, E Mail info@gwhassloch.de
Badepark Haßloch
Öffnungszeiten Schwimmbad & Sauna
Wintersaison
geschlossen
Montag1
Dienstag, Mittwoch,Samstag 10:00 bis 20:00 Uhr
Donnerstag und Freitag
10:00 bis 22:00 Uhr
Sonntag und Feiertage
10:00 bis 19:00 Uhr
1) Während der Sommersaison bleibt unsere Sauna an Montagen immer geschlossen
Bad / Sauna kann bis 1/2 Stunde vor Schließung
benutzt werden
Alle Kleiderspinde und Wertschließfächer sind mit
Münzschlössern ausgestattet: Pfand 1,00 €.
Änderungen vorbehalten!
Sonstiges:
Parkplatz: vor dem Badepark, gebührenfrei.
Gastronomie: Bistro im Badepark - stets geöffnet
wie der Badepark, Tel.: 06324/980860
Der Badebereich ist behindertengerecht ausgebaut.
Geburtstagskinder (bis 16 Jahre) haben am Geburtstag freien Eintritt im Bad (Nachweis erforderlich)
Badepark Haßloch, Lachener Weg 175,
67454 Haßloch,
Tel: 06324 / 59 94 – 760,
www.badepark.de,
E-Mail: Badepark@GWHassloch.de
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Bürgerstiftung Haßloch
Stiftungs-Suppe kostenlos für „Jedermann“, jeden Freitag von 12 Uhr bis 14 Uhr im Diakonissenhaus in der Langgasse 109, gestiftet von Gastronomen sowie Einzelhändlern aus Haßloch.
Grünsammelstelle
Öffnungszeiten
Die Grünsammelstelle ist von März bis Ende November wie folgt geöffnet:
Dienstags
von 15.00 - 18.00 Uhr
Freitags
von 15.00 - 18.00 Uhr
Samstags
von 09.00 - 12.00 Uhr
Lediglich die Anlieferung bis 1,5 m³ Grünschnitt
ist frei.
Wertstoffhof
Öffnungszeiten:
dienstags 15.00 – 18-00 Uhr
freitags
15.00 – 18-00 Uhr
samstags 09.00 – 12.00 Uhr.
Hinweise: Es wird pro Haushalt und Halbjahr nicht
mehr als:
• 1 m3 Bauschutt, Sperrmüll und Holz
• 1 PKW-Kofferraum mit Holzschutzmitteln behandeltes Holz (A4-Holz)
Impressum
Herausgeber: Gemeindeverwaltung Haßloch, Tel. 06324
935-0. Verantwortlich für den amtlichen Teil:
Bürgermeister Lothar Lorch.
Verantwortlich für Nachrichten und Hinweise: Brigitte
Wenz, Tel. 06324-935-338, E-Mail: Amtsblatt@hassloch.de
Redaktionsschluss: Donnerstag, 17 Uhr. Erscheinung:
wöchentlich donnerstags
Verlag: Fieguth-Amtsblätter, SÜWE Vertriebs- und
Deinstleistungs-GmbH, Rainer Zais, Niederlassung Friedrichstr. 59, 67433 Neustadt, Telefon 06321 3939-60,
Fax 06321 3939-66, Mail: anzeigen@amtsblatt.net
Für Druckfehler keine Haftung. Für nicht veröffentlichte
Anzeigen wird kein Schadensersatz geleistet. Dies gilt
auch bei Nichterscheinen des Amtsblattes in Fällen
höherer Gewalt oder bei Störung des Arbeitsfriedens.
Einzelstücke können bei der Gemeindeverwaltung oder
über den Verlag bezogen werden.
Amtsblatt Haßloch
Seite 5
Amtliche Nachrichten
Bekanntmachung
Vollzug der Wassergesetze:
Planfeststellungsverfahren gem. § 68 Wasserhaushaltsgesetz (WHG) für
die Gewässerneuentwicklung mit integriertem Hochwasserschutz des
Rehbachs in der Gemeinde Haßloch
Die Kreisverwaltung Bad Dürkheim, Philipp-Fauth-Straße 11, 67098 Bad
Dürkheim auf Durchführung eines Planfeststellungsverfahrens gem. § 68
Wasserhaushaltsgesetz (WHG) für die Gewässerneuentwicklung mit integriertem Hochwasserschutz des Rehbachs in der Gemeinde Haßloch gestellt.
Es wird auf folgendes hingewiesen:
1. Die maßgebenden Planunterlagen, nach denen das Vorhaben zur Ausführung gelangen soll, liegen bei der
Gemeindeverwaltung Haßloch,
Rathausplatz 1
Zimmer 213,
67454 Haßloch
während eines Monats vom
20. Oktober 2014 bis 19. November 2014
zu jedermanns Einsicht aus.
Außerdem können die Planunterlagen auf der Internetseite der Struktur- und
Genehmigungsdirektion Süd (www.sgdsued.rlp.de) unter der Rubrik „Öffentlichkeitsbeteiligung/Bekanntmachungen“ eingesehen werden.
2. Einwendungen gegen das beantragte Vorhaben können bei der Gemeindeverwaltung Haßloch sowie bei der Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd, Friedrich-Ebert-Straße 14, 67433 Neustadt an der Weinstraße
(unter Angabe des Aktenzeichens 312-201 – Ha 1/14) bis spätestens
03. Dezember 2014
schriftlich oder zur Niederschrift erhoben werden.
3. Nach Ablauf der Einwendungsfrist werden alle Einwendungen ausgeschlossen, die nicht auf besonderen privatrechtlichen Titeln beruhen.
4. Einwendungen sind stets zu begründen. Die Einwendungsfrist wird nur
durch Erhebung von begründeten Einwendungen gewahrt.
5. Bei Ausbleiben eines Beteiligten in dem Erörterungstermin kann auch ohne ihn verhandelt werden.
6. Personen, die Einwendungen erhoben haben, können von dem Erörterungstermin durch öffentliche Bekanntmachung benachrichtigt werden.
Nr. 42/2014
I.
Zur Wahl zum Beirat für Migration und Integration wurden 18 Personen vorgeschlagen.
Wahlberechtigt davon waren 18 Personen.
II.
Für die Wahl zum Beirat für Migration und Integration der Gemeinde Haßloch zugelassen sind:
01.
02.
03.
04.
05.
06.
07.
08.
09.
10.
11.
12.
13.
14.
15.
16.
17.
18.
Abbate, Antonella, Wehlachstraße 2-4, Einzelbewerberin
Auer, Brigitte, Mühlpfad 44, Einzelbewerberin
Ball, Markus, Ohliggasse 20, Einzelbewerber
Gäcer, Sibel, Kirchgasse 3, Einzelbewerberin
Gravemaker, Wilhelmina, Karl-Räder-Str. 2a, Einzelbewerberin
Halavac, Asima, Bertolt-Brecht-Straße 13a, Einzelbewerberin
Halavac, Izet, Bertolt-Brecht-Straße 13a, Einzelbewerber
Kale, Neslihan, Lachener Weg 13, Einzelbewerberin
Kazungu-Haß, Giorgina, Sägmühlweg 18, Einzelbewerberin
Lanzinger, Manuela, Heinrich-Heine-Straße 16, Einzelbewerberin
Löwer, Heinz, Lilienthalstraße 18, Einzelbewerber
Nyari, Diana, Rotkreuzstraße 2, Einzelbewerberin
Nyari, Ilonka, Rotkreuzstraße 2, Einzelbewerberin
Patzke, Louise, Im Kaltenbach 29, Einzelbewerberin
Rieger, Magdalena, Rehbachstraße 35, Einzelbewerberin
Schäfer, Andrea, Ohliggasse 58, Einzelbewerberin
Testa, Angelo, Ohliggasse 7, Einzelbewerber
Uzun, Inci, Kirchgasse 1, Einzelbewerberin
III.
Zur Wahl des Beirates für Migration und Integration der Gemeinde Haßloch
sind mehr Personen zugelassen, als Mitglieder des Beirates zu wählen sind.
Somit findet die Wahl des Beirates für Migration und Integration der Gemeinde Haßloch am 23.11.2014 statt.
IV.
Der Wahlausschuss hat in seiner Sitzung am 14.10.2014 ebenfalls beschlossen, dass die Wahl des Beirates für Migration und Integration der Gemeinde
Haßloch am 23.11.2014 insgesamt im Wege der Briefwahl stattfindet.
Haßloch, 14.10.2014
Die Gemeindeverwaltung
gez. Lothar Lorch
Bürgermeister
Sonstige Bekanntmachungen
7. Die Zustellung der Entscheidung über die Einwendungen kann durch öffentliche Bekanntmachung ersetzt werden, wenn mehr als 50 Benachrichtigungen oder Zustellungen vorzunehmen sind.
Bürgerbüro geschlossen
8 Mit der Veröffentlichung der Auslegung der Planunterlagen wird gleichzeitig die Pflicht einer Umweltverträglichkeitsprüfung nach § 3a des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) bekanntgegeben.
Wegen dringender Wartungsarbeiten im EDV- Bereich ist das Bürgerbüro
am Samstag, dem 25.10.2014 für den Publikumsverkehr geschlossen.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Ihre Gemeindeverwaltung
Bei dem geplanten Vorhaben handelt es sich um ein Projekt der Anlage 1,
Nr. 13.18.1 der Liste der „UVP-pflichtigen Vorhaben“ des UVPG, für das eine
allgemeine Vorprüfung im Einzelfall vorgesehen ist. Diese Einzelfallprüfung
nach § 3c UVPG hat ergeben, dass eine Umweltverträglichkeitsprüfung
durchzuführen ist, da erhebliche nachteilige Umweltauswirkungen nicht ausgeschlossen werden können.
Haßloch, den 14.10.2014
Gez. Lothar Lorch
Bürgermeister
Bekanntmachung des Wahlleiters zur Wahl des
Beirats für Migration und Integration
der Gemeinde Haßloch am 23.11.2014
Der Wahlausschuss für die Wahl des Beirats für Migration und Integration der
Gemeinde Haßloch am 23. November 2014 hat in seiner Sitzung am
14.10.2014 die nachfolgend eingereichten Wahlvorschläge zur Wahl zugelassen:
Straßenausbau Brahmsstraße
nachdem im Rahmen des Straßenausbauprogramms 2011 – 2015 der Ausbau des Mühlpfades und der Schillerstraße abgeschlossen sind und mit dem
Ausbau der Pfaffengasse in der letzten Woche begonnen wurde, ist als nächste Baumaßnahme des Straßenausbauprogramms der Ausbau der Brahmsstraße vorgesehen.
Die Planung zum Ausbau der Straße wurde dem Bau-, Verkehrs- und Entwicklungsausschuss (BVE) am 18.09.2014 vorgestellt.
Nach eingehender Beratung beauftragte der BVE – Ausschuss die Bauverwaltung der Gemeinde Haßloch die Bürgerbeteiligung durchzuführen.
Diese findet nun in der Zeit vom 27.10.2014 bis 07.11.2014 statt.
Die Pläne, mit Erläuterung der geplanten Maßnahmen, können in dieser Zeit
nach vorheriger Terminvereinbarung bei der Bauverwaltung Haßloch eingesehen werden. Es besteht Gelegenheit, Anregungen und Bedenken vorzutragen.
Tel. Nr. 935 262; Ansprechpartner ist Herr Walter
Ihre Gemeindeverwaltung
Seite 6
Amtsblatt Haßloch
Stellenausschreibung
Gemeinde Haßloch/Pfalz
Bei der verbandsfreien Gemeinde Haßloch/Pfalz (ca. 21.000 Einwohner)
sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stellen als
Erzieherinnen/Erzieher
Nr. 42/2014
Hierzu können auch Bürger, die bei der Deutschen Rentenversicherung Bund
in Berlin versichert sind, vorsprechen.
Die Versicherten haben die Gelegenheit, ihre Versicherungsunterlagen überprüfen und sich zu allen Fragen der Rentenversicherung beraten zu lassen.
Wegen des Datenschutzes werden Auskünfte nur unter Vorlage des Personalausweises erteilt.
Wir bitten um telefonische Voranmeldung von Montags bis Donnerstags, 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr, unter Mitteilung der Versicherungsnummer
bei der Gemeindeverwaltung Haßloch, Frau Quell, Tel. 935-234.
zu besetzen:
Kommunale Kindertagesstätte Haus Kunterbunt:
• eine Teilzeitstelle mit jeweils 10 bis 17,5 Std./Woche (nachmittags).
Die Stelle ist befristet bis zum 24. Mai 2015,
• eine Teilzeitstelle mit jeweils 30,5 bis 39 Std./Woche.
Die Stelle ist befristet bis zum 24. Mai 2015,
Die genaue Wochenstundenzahl wird nach Verfügbarkeit der einzelnen
Bewerber/innen festgelegt.
Anschlussbeschäftigungen sind grundsätzlich möglich, sind jedoch aus
formellen Gründen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht planbar.
Stellenausschreibung
Gemeinde Haßloch/Pfalz
Bei der verbandsfreien Gemeinde Haßloch/Pfalz ist ab sofort die Stelle
des/der ehrenamtlichen Beauftragten
für Behindertenfragen
Das Aufgabengebiet umfasst
die üblichen Tätigkeiten einer/eines Erzieherin/Erziehers.
zu besetzen.
Bewerben können sich nur Bürger und Bürgerinnen der Gemeinde Haßloch.
Veränderungen im Rahmen organisatorischer Maßnahmen bleiben vorbehalten.
Zu Ihren/seinen Aufgaben gehören insbesondere:
• Benachteiligungen von behinderten Menschen zu beseitigen und zu
verhindern und ihnen die gleichberechtigte Teilnahme am Leben in der
Gesellschaft zu gewährleisten und eine selbstbestimmte Lebensführung
zu ermöglichen.
Unterstützung der Gemeinde bei der barrierefreien Ausstattung von
Bauvorhaben.
• Die/der Beauftragte für Behindertenfragen nimmt an der Beratung und
Beschlussfassung des Sozialausschusses mit beratender Stimme teil.
Wir erwarten von Ihnen
• Freude an Ihrem Beruf, sowie Engagement und Geschick im Umgang
mit den Kindern und Eltern,
• Kooperationsbereitschaft im Team, wie z. B. pädagogischer Austausch
oder gemeinsame Erarbeitung von Konzepten,
• Kreativität und Offenheit für neue Impulse und Ideen und
• Flexibilität hinsichtlich der Lage der Arbeitszeiten (Schichtdienst).
Sie sollten
über einen für diese Stelle geeigneten Abschluss als Erzieher/In
oder eine vergleichbare Qualifikation und praktische Erfahrungen als Erzieher/In verfügen.
Wie bieten Ihnen
für dieses Aufgabengebiet eine leistungsgerechte Vergütung nach TVöD
(je nach Qualifikation und Berufserfahrung) mit allen im öffentlichen
Dienst üblichen Sozialleistungen sowie die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen.
Sie sollten sich bewerben, wenn Sie über die von einer/einem Erzieherin/Erzieher geforderten Fachkenntnisse und einen sicheren Umgang damit verfügen.
Als selbstverständlich setzen wir dabei voraus, dass Ihre Arbeitsbereitschaft
über die festgelegten Arbeitszeiten hinausgeht. Ihre Kenntnisse und Ihre
Fertigkeiten haben Sie ständig weiterzuentwickeln.
Zur Abgeltung der notwendigen baren Auslagen und der sonstigen persönlichen Aufwendungen kann die/der Behindertenbeauftragte eine monatliche Aufwands-entschädigung gewährt werden.
Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis spätestens 24. Oktober 2014 schriftlich an die
Gemeinde Haßloch
Schul- und Sozialverwaltung
Rathausplatz 1
67454 Haßloch/Pfalz
oder per E-Mail an Andreas.Rohr@Hassloch.de
Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne unter der Rufnummer 06324/935236 zur Verfügung.
Haßloch, den 08. Oktober 2014
Ihre Bewerbung richten Sie bitte schriftlich oder per E-Mail bis spätestens
31.10.2014 an die
Die Gemeindeverwaltung
Gez. Lothar Lorch
Bürgermeister
Gemeindeverwaltung
Personalamt
Rathausplatz 1
67454 Haßloch/Pfalz
bzw. personalamt@hassloch.de
Tafel-Außenstelle Haßloch
Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne unter der Rufnummer 06324/935236 zur Verfügung.
Sprechtag der Rentenversicherung
Die Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung
Rheinland-Pfalz in Speyer hält am
Dienstag, dem 28.10.2014,
von 9.00 bis 12.00 und von 13.00 bis 15.30 Uhr
einen Sprechtag im Rathaus, Zimmer 10, ab.
Lebensmittelausgabe: jeden Mittwoch in der Zeit von 9:00 bis 11:00 Uhr
im Tafelladen, Bahnhofstraße 65.
Beantragung eines Tafelausweises: jeden Dienstag von 14:30 bis 16:00
Uhr im Diakonissenhaus, Langgasse 109, Sozialberatung des Diakonischen
Werks, Frau Kirsten-Kilburg. Benötigte Unterlagen :
- Alle Antragsteller: Personalausweis, aktuelle Haushaltsbescheinigung, aus
der hervorgeht, wer in Ihrer Wohnung gemeldet ist (erhältlich beim Einwohnermeldeamt).
- Empfänger von Arbeitslosengeld II oder Grundsicherung:
ein aktueller Bescheid.
- Bezieher von Kleinrenten oder geringem Lohn:
ein Rentenbescheid bzw. eine Lohnbescheinigung.
Bei Fragen zum Ausweis: 06321 35968; bei Fragen zur Lebensmittelausgabe:
0172/7540810, tafel-neustadt.hassloch@online.de
Seite 7
Amtsblatt Haßloch
Nr. 42/2014
Stellenausschreibung
Gemeinde Haßloch/Pfalz
Stellenausschreibung
Gemeinde Haßloch/Pfalz
Bei der verbandsfreien Gemeinde Haßloch/Pfalz ist ab sofort die Stelle
Bei der verbandsfreien Gemeinde Haßloch/Pfalz ist ab sofort die Stelle
einer ehrenamtlichen Gleichstellungsbeauftragten
(gemäß § 2 Absatz 6 der Gemeindeordnung)
zu besetzen.
Bewerben können sich nur Frauen, die Bürgerinnen der Gemeinde Haßloch sind.
Aufgabe der Gleichstellungsbeauftragten ist es, im Rahmen der Aufgaben
der Gemeinde die Gleichstellung von Frauen zu fördern, um dadurch bestehende Benachteiligungen abzubauen. Sie nimmt sich insoweit aller
frauenrelevanten Angelegenheiten an. Frauenrelevant sind Angelegenheiten, die die Lebensbe-dingungen von Frauen in anderer Weise oder in stärkerem Maße berühren als die der Männer.
Insbesondere gehören zu den Aufgaben der Gleichstellungsbeauftragten:
• Förderung des Bewusstseinswandels in der Gesellschaft zur Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern,
• Initiierung, Durchführung und Unterstützung von Maßnahmen zur Verbesserung der sozialen und beruflichen Situation und zur Umsetzung
des verfassungsrechtlichen Gleichstellungsauftrags in sonstigen Bereichen, die die gemeindlichen Angelegenheiten betreffen,
• Zusammenarbeit mit örtlichen Frauengruppen, -initiativen und -verbänden und Frauenselbsthilfeorganisationen sowie mit anderen gesellschaftlich relevanten Gruppen,
• Erfahrungsaustausch mit anderen kommunalen Gleichstellungsstellen,
Gleichstellungs- bzw. Frauenbeauftragten sowie den für die Gleichstellung von Frauen und Männern zuständigen Stellen des Landes, der anderen Länder und des Bundes,
• Durchführung von Sprechstunden für Einwohnerinnen der Gemeinde,
• Erstellung und Fortschreibung eines Gleichstellungs- bzw. Frauenberichts über die Situation der Frauen und den Stand der Gleichstellung
in der Gemeinde,
• Unterrichtung der Öffentlichkeit in Abstimmung mit dem Bürgermeister durch Informationsveranstaltungen, Herausgabe von Informationsmaterial, Ausstellungen und Pressearbeit über Ziele und Ergebnisse ihrer Arbeit.
Zur Abgeltung der notwendigen baren Auslagen und der sonstigen persönlichen Aufwendungen kann der Gleichstellungsbeauftragten eine monatliche Aufwands-entschädigung gewährt werden.
Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis spätestens 24. Oktober 2014 schriftlich an die
Gemeinde Haßloch
Schul- und Sozialverwaltung
Rathausplatz 1
67454 Haßloch/Pfalz
oder per E-Mail an Andreas.Rohr@Hassloch.de
Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne unter der Rufnummer 06324/935236 zur Verfügung.
Haßloch, den 08. Oktober 2014
Die Gemeindeverwaltung
Gez. Lothar Lorch
Bürgermeister
des/der ehrenamtlichen Beauftragten
für Migration und Integration
zu besetzen.
Bewerben können sich nur Bürger und Bürgerinnen der Gemeinde Haßloch.
Zu ihren/seinen Aufgaben gehören insbesondere:
• Die Förderung und Sicherung des gleichberechtigten Zusammenlebens
der in der Gemeinde wohnenden Menschen verschiedener Nationalitäten, Kulturen und Religionen sowie die Weiterentwicklung des kommunalen Integrationsprozesses.
• Belange der Einwohnerinnen und Einwohner mit Migrationshintergrund sowie die kommunale Integrationspolitik in enger Zusammenarbeit mit dem Beirat für Migration und Integration zu fördern und zu unterstützen.
• Bei Fragen, die seinen/ihren Aufgabenbereich betreffen, insbesondere
gegenüber den politischen Gremien der Gemeinde, Stellungnahmen
abgeben.
Zur Abgeltung der notwendigen baren Auslagen und der sonstigen persönlichen Aufwendungen kann dem/der Beauftragten für Migration eine
monatliche Aufwands-entschädigung gewährt werden.
Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis spätestens 24. Oktober 2014 schriftlich an die
Gemeinde Haßloch
Schul- und Sozialverwaltung
Rathausplatz 1
67454 Haßloch/Pfalz
oder per E-Mail an Andreas.Rohr@Hassloch.de
Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne unter der Rufnummer 06324/935236 zur Verfügung.
Haßloch, den 08. Oktober 2014
Die Gemeindeverwaltung
Gez. Lothar Lorch,
Bürgermeister
Umweltecke
Haßloch aktiv im Umweltschutz
– Was Sie tun können..
Wassersparen: sinnvoll, ausgereizt oder übertrieben?
Vor allem Warmwassersparen lohnt sich
Besuchen Sie uns im Internet:
www.hassloch.de
Warmes Wasser zu sparen, ist aktiver Klimaschutz.
Quelle: Pavelis/Fotolia.com
Für die meisten Menschen in Deutschland ist Wassersparen seit langem
ganz selbstverständlich. Und der Effekt ist spürbar: Seit 1991 ist die
Amtsblatt Haßloch
Seite 8
Trinkwassernutzung um 23 Liter auf nur noch 121 Liter pro Kopf/Tag gesunken. In Deutschland nutzen wir heute nur 2,7 Prozent des verfügbaren Wasserdargebots als Trinkwasser. Dennoch gibt es gute Gründe weiter sorgsam mit Wasser umzugehen. Thomas Holzmann, Vizepräsident
des Umweltbundesamtes (UBA) erklärt: „Wassersparen lohnt sich vor allem beim Warmwasser. Denn je weniger Wasser für Duschen und Baden
erhitzt werden muss, desto weniger Energie wird verbraucht. Das entlastet das Klima und die Haushaltskasse.“ Er betont: „In Zeiten der Klimaänderung tut Deutschland gut daran, beim Wassersparen nicht nachzulassen.“ Ein neues Papier des UBA zeigt, wo und warum Wassersparen
weiter sinnvoll ist.
Deutschland ist in einer vergleichsweise komfortablen Situation: Wir haben
ausreichend Wasser, um die Trinkwasserversorgung überall sicherzustellen.
Rund 70 Prozent des Trinkwassers gewinnen wir aus Grundwasser. Nur in
rund 4 Prozent der 1.000 Grundwasserkörper in Deutschland wird mehr Wasser entnommen, als sich neu bilden kann; meist liegt das am Bergbau, der ein
Abpumpen des Grundwassers erfordert. Eine zu große Entnahme von Grundwasser in Küstenregionen führt dazu, dass Salzwasser in das Grundwasser eindringt. Dann ist es als Trinkwasser kaum noch nutzbar. Durch den Klimawandel könnte sich der Nutzungsdruck auf das Grundwasser regional verschärfen, wenn dort – wie befürchtet – die Niederschläge weniger werden
oder das Niederschlagswasser zu einem höheren Anteil oberflächlich abfließt.
Hier hilft Wassersparen den Wasserhaushalt zu entlasten und die Erschließung
neuer Wasservorkommen zu vermeiden.
Private Haushalte in Deutschland haben durch ihren sparsamen Trinkwasserverbrauch bereits viel beim Wassersparen erreicht. Durch den zunehmenden
Austausch alter Haushaltsgeräte mit wassersparenden Armaturen, Waschmaschinen und Geschirrspülern wird der tägliche Wasserbedarf noch weiter zurückgehen. Im Europäischen Vergleich der genutzten Mengen liegt Deutschland bereits im unteren Drittel, und dies ohne Einbußen an Komfort und Lebensqualität.
Eine geringere Wassernutzung kann örtlich aber auch zu Problemen in den
Rohrleitungen führen. Durch den Wegzug vieler Menschen aus ländlichen Regionen, den demografischen Wandel und das Wassersparen kann das Wasser
in den Trinkwassernetzen stagnieren. Dies kann die Trinkwasserqualität beeinträchtigen. In den Abwassernetzen bilden sich mancherorts unangenehm
riechende Faulgase, weil zu wenig Wasser durch die Leitungen fließt. Dieses
Problem sollten aber nicht die Haushalte lösen, indem sie mehr Wasser verbrauchen als nötig. Hier sind die Wasserversorger oder Abwasserentsorger
viel kompetenter, um zu entscheiden, wann eine gezielte Spülung der Leitungen nötig ist oder langfristig die Netze sogar umgebaut werden müssen.
In privaten Haushalten profitiert die Umwelt am meisten, wenn möglichst
wenig Warmwasser aufbereitet wird. So wird vor allem weniger Energie gebraucht, um das Wasser zu erhitzen. Das Umweltbundesamt schätzt, dass der
Energiebedarf für Warmwasser im Schnitt 12 Prozent des Gesamtendenergiebedarfs eines Haushalts ausmacht. Ein Vollbad in der Wanne (200 Liter) kostet übrigens im Schnitt zwischen 3,00 Euro bis 3,70 Euro. Duschen ist deutlich billiger: Bei 10 Minuten Duschen fließen im Schnitt 100 Liter durch die
Leitung. Diese zu erhitzen kostet nur die Hälfte. Wer einen wassersparenden
Duschkopf einbaut, kann 50 Cent pro Duschgang einsparen. Wer täglich einmal duscht, kann so im Jahr gut 180 Euro pro Person sparen.
Nach: Umweltbundesamt, Wörlitzer Platz 1, 6844 Dessau-Roßlau,
16.09.2014
Fragen beantwortet Ihnen der Umweltbeauftragte der Gemeinde, Herr
Müller, Tel. 935-271
Nr. 42/2014
Nichtamtlicher Teil
Nachrichten aus dem Gemeindeleben
Wichtige Information für alle Autoren
Nennung des Autors zwingend erforderlich
Aus aktuellem Anlaß möchten wir Sie darauf hinweisen, dass wir redaktionelle Texte nur noch veröffentlichen können, wenn diese eindeutig mit
dem jeweiligen Autor gekennzeichnet sind.
Texte die ohne Autorenkennzeichnung eingereicht werden, können leider
nicht mehr berücksichtigt werden.
Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.
Ihre Amtsblattredaktion
E-Mail: amtsblatt@hassloch.de, Tel. 06324 935-338
Redaktionsschluss: Donnerstag 17 Uhr
Gemeindebücherei Haßloch
Rathausplatz 3, 67454 Haßloch/Pfalz
Öffnungszeiten
Di + Do 10 - 14 Uhr Tel. Durchwahl
Mi + Fr 14 - 19 Uhr 0 63 24 / 98 16 06
Sa
10 - 12 Uhr
Evangelische Allianz in Haßloch
Die Evangelische Allianz in Haßloch feierte auf dem Rathhausplatz einen Gottesdienst. Unter dem Motto: „Mit Freunden feiern“ waren alle Haßlocher eingeladen. Viele ließen sich rufen und feierten mit.
Da das Wetter nicht ganz mitspielte, wurde der Gottesdienst in die Christuskirche verlegt. Dem Feiern tat dies jedoch keinen Abbruch.
In mehreren Sequenzen wurde das Thema von verschiedenen Seiten beleuchtet. So wurde auf das Feiern im Judentum eingegangen; es wurde von
Jesus als dem Freund der Menschen gesprochen, dem das Feiern nicht ferne
lag. Und auch das Feiern der Menschen über Grenzen hinweg, auch Gemeindegrenzen, wurde bedacht.
Das eingesammelte Opfer war für die Arbeit des Kinderschutzbundes in Haßloch bestimmt. Frau Joa vom Kinderschutzbund stellte kurz ihre Arbeit vor.
Im Anschluss an den Gottesdienst gab es noch die Gelegenheit sich mit Essen
und Getränken zu stärken.
Jubiläen
19. Oktober 2014,
80. Geburtstag,
Frau Erna Merling, geb. Hoffmann,
Burgweg 144
Der Erlös dieses Gottesdienstes in Höhe von 500.- € konnte jetzt dem Kinderschutzbund übergeben werden.
Pfarrer Christoph Stetzer von der Evangelischen Kirchengemeinde und Jochen Gleich vom Evangelischen Gemeinschaftsverband überreichten Frau
Lang und Frau Joa vom Kinderschutzbund einen symbolischen Scheck.
Amtsblatt Haßloch
Seite 9
Sportnachrichten
1. FC 08
Cheerleader mit neuer Gruppe
Da die Fascinations Cheerleader des 1. FC 08 Haßloch inzwischen auch für Veranstaltungen gebucht werden, bei denen
der Platz für einen Auftritt der gesamten Gruppe nicht ausreicht, gründeten sie inzwischen mit den „Fancy Bounce“ eine lediglich aus
fünf Mädchen bestehende Formation. Bei dieser stehen Stunts im Vorderungrund. Am kommenden Samstag um 19.30 Uhr haben sie bei der Benefizveranstaltung „KULTURFIZ 2014“ im Haßlocher Kulturviereck ihren ersten
Auftritt. (jh)
Nr. 42/2014
mal mit einer sehr guten Mannschaftsleistung belohnt und sein Spiel gewonnen. Christian Baumbach sprang für den verletzten Torwart ein und zeigte
seine Klasse. Ruhig und sicher dirigerte er sein Team und das stand diesmal
noch besser als die letzten Spiele. Die 08er hatten Ihren Gegner im Griff und
was aufs Tor kam, konnte Baumbach sicher entschärfen. Seit langem boten
sich auch sehr gute Chancen für die 08er. Der sehr agile Lucas Mohr nutzte
seine Schnelligkeit und konnte mit seiner Flanke Bernd Vochentänzer in der
41. Minute optimal bedienen der dann zum 0:1 verwandelte. Auch in der
zweiten Halbzeit ging das Team um Kapitän Dietzen sehr viele Wege und Lukas Schütz war es, der seinem Team mit seinem Treffer in der 74. Minute zum
0:2 den ersten Dreier einbrachte. Aber selbst jetzt spielten die 08er weiter
und versuchten, noch den dritten Treffer zu erzielen, was aber leider nicht gelang. „Ich hoffe, mein Team kann diese Leistung halten. Einen großen Dank
an unsere B-Jugend, die uns sehr unterstützt, auch ein ganz großes Lob an
unsere Ergänzungsspieler, die momentan wenig Einsatzzeiten bekommen,
aber ohne diese Jungs wären wir auch nicht soweit in der momentanen Situation, so 08-Trainer Bodo Schulz (jh).
VfB Haßloch
A-Jugend des 1. FC 08 Haßloch im Pokal
Trotz guter Leistungen ausgeschieden
Das erste Pokalspiel der A-Jugendlichen des 1. FC 08 Haßloch endete mit einer 1:2- Niederlage in Seebach. Die ersatzgeschwächten 08er traten sehr geordnet und selbstbewusst auf und zeigten taktisch eine sehr gute Mannschaftsleistung und standen RW Seebach um nichts nach und es ergab sich
ein richtig gutes Pokalspiel. Der im Tor spielende B- Jugendspieler Kacper Liszka entschärfte mit einer sehr guten Leistung einige Seebacher Einschussmöglichkeiten und hielt sein Team zu jederzeit im Rennen. Nach 45 Minuten gingen beide Teams mit einem Remis in die Halbzeit. Jannis Faust gelang mit einem gefühlvollen Freistoß in der 62. Minute das 0:1, das leider fünf Minuten
später durch den Seebacher Fabian Weissenborn ausgeglichen wurde. Das
Spiel lief weiterhin sehr ausgeglichen und als der sehr gute Schiedsrichter bereits abpfeifen wollte, konnte Tobias Bauer eine einzige Unachtsamkeit der
ansonsten sehr guten Abwehr nutzen und erzielte in der 91. Minute den Siegtreffer für RW Seebach. „Es ist schade das sich mein Team nicht selbst belohnt
hat, aber meine Spieler haben heute eine sehr gute Leistung gezeigt und ich
kann nur hoffen dass sich jetzt bald ein Erfolgserlebnis einstellt, was natürlich
mit dem kommenden Punktspiel in Seebach nicht einfach wird“, so das Fazit
von 08-Trainer Bodo Schulz (jh).
Keine Punkte in Kaiserlautern
Vom Auswärtsspiel bei der TSG Kaiserslautern musste die U19 des VfB Hassloch mit leeren Händen und einem enttäuschenden Resultat nach Hause fahren. Das wieder einmal eklatante Auslassen von Torchancen und vor allem in
der zweiten Hälfte fehlende Geduld führten zur 2:1-Auswärtsniederlage. Das
Spiel begann dynamisch, doch die Gäste vergaben bereits in den ersten fünf
Minuten zwei einhundertprozentige Chancen. Stattdessen fing man sich innerhalb kurzer Zeit zwei unnötige Tore ein: Vor dem 1:0 schaltete die VfB-Defensive zu früh ab, beim 2:0 sah der VfB-Keeper nach einer Ecke alles andere
als gut aus. Kurz vor der Halbzeitpause sollten die Bemühungen aber doch
belohnt werden, den 2:1-Anschlusstreffer markierte Lucas Franzreb. Im zweiten Durchgang versuchte der Haßlocher Nachwuchs noch einmal alles, um
den Ausgleich zu erzielen. Spielerisch kombinierte man gute Torchancen heraus und war die aktivere Mannschaft. Die Gastgeber beschränkten sich dagegen auf das Konterspiel und konnten sich bei ihrem starken Keeper bedanken, dass die Führung hielt. Im Defensivverbund waren die Jungs vom Eichelgarten weitgehend nicht gut organisiert, zu viele leichte Fehler im Spielaufbau schlichen sich zudem ein. Aufwand und Ertrag standen beim VfB leider auch in keinem Verhältnis, eine Vielzahl an Chancen wurde nach wie vor
nicht genutzt. Gegen Ende des Spiels warf man dann noch einmal alles nach
vorne, doch die Nerven spielten nicht mit und der ersehnte Ausgleich wollte
nicht fallen. Die TSG hätte ihrerseits die Partie endgültig entscheiden können,
letztlich blieb es aber beim 2:1.
Die TSG war das effizientere Team an diesem Tag und erkämpfte sich den
Sieg verdient, die U19 des VfB Haßloch hätte schon in Durchgang eins das
Spiel entscheiden müssen. Auch fehlte dem Liganeuling in einigen Situationen die Cleverness für einen Auswärtssieg. Am kommenden Sonntag ist der
Tabellennachbar vom VfR Kaiserslautern am Eichelgarten zu Gast.
Felix Brenner
Erfolgreiches Wochenende für die B1-Junioren des VfB Haßloch
Am Freitag Abend gastierten in der Landesliga Vorderpfalz die B1-Junioren
des VfB Haßloch bei der SG Lambsheim-Frankenthal/Mörsch. Ersatzgeschwächt und trotz strömenden Regens zeigten die Kicker von Eichelgarten
dennoch eine geschlossene Mannschaftsleistung und tolle Moral und schafften nach zweimaligem Rückstand (das 1:2 fiel unglücklich durch Eigentor)
schließlich kurz vor Schluss den hochverdienten Ausgleich zum 2:2 (0:0). Die
Torschützen waren Florian Clade und Pascal Herter.
Im Pokalspiel am Sonntag beim 1. Kreisligisten VfB Iggelheim fanden die Haßlocher nach einigen Startschwierigkeiten wiederum gut ins Spiel und es ge08er auf verlorenem Posten
Die A-Junioren des 1. FC 08 Haßloch mussten in der Landesliga ihre vierte lang ein nie gefährdeter 6:1- (4:0)-Sieg. Für den VfB Haßloch trafen Florian
Niederlage in Folge hinnehmen. Beim SV Viktoria Herxheim verloren die 08er Clade (3) sowie Eric Jansen Grau, Marco Utzinger und Lukas Fritsche.
mit 0:4 und nehmen in der Tabellen nun nur noch den drittletzten Rang ein. Andrea Gottschalk
Den ersten Rückschlag für das Team von Trainer Bodo Schulz gab es in der
13. Minute, als Mannschaftskapitän Martin Berac verletzungsbedingt ausge- LCH beim Jubiläumslauf in Starnberg am Start
wechselt werden musste. Durch einen laut Schulz fragwürdigen Elfmeter gingen die Gastgeber noch vor der Pause mit 1:0 in Führung (41.). Die Haßlo- Dreißig Jahre Landkreislauf Starnberg in diesem Jahr. Zu diesem Jubiläumsercher gaben sich zwar nicht auf, mussten aber noch drei weitere Gegentore eignis am zweiten Oktoberwochenende war es für den LC Haßloch selbstvervon David Gschwind (48.) und Jan Philipp Mohrmann (80., 87.) hinnehmen. ständlich, nach jahrerlanger Teilnahme, auch heuer wieder mit einer Staffel in
„Meine Jungs haben alles gegeben und bis zum Schluss als Team gekämpft. Starnberg anzutreten.
Unser Lazarett wird auch immer größer, aber wir werden weiter arbeiten“, Ausrichter im Jubiläumsjahr war die Gemeinde Krailling, im Nordosten des
Landkreises gelegen und direkt an die Stadt München grenzend.
meinte Schulz nach dem Spiel.
Die zehn Staffelmitglieder – Frank Hasch , Jürgen Degen, Ulrich Konrad, Thomas Huber, Peter Mosbacher, Jürgen Mayer, Horst Stuhlfauth, Reinhold Krug,
A-Jugend gewinnt in Seebach
Die Jungs von 08 gewannen verdient in Seebach mit 0:2 . Weiterhin musste Ernst Meininger und Heiner Oehl - in der Reihenfolge wie sie gelaufen sind-,
man mit etlichen verletzten Spielern kämpfen, aber das Team hat sich endlich hatten auf drei verschieden langen Runden von 5,4 km, 4,6 km und 3,1 km-
Amtsblatt Haßloch
Seite 10
und topfebener Strecke, am Samstag die Marathondistanz von 42 km unter
die Laufschuhe zu nehmen. Pünktlich um 12.00 Uhr wurden mit dem Startschuss 167 Staffeln auf die Laufstrecke geschickt. Bei voralpenländischem
Föhn, leicht bedecktem Himmel und Temperaturen um knapp zwanzig Grad
konnte sich die Staffel des LCH, mit einer Gesamtzeit von 3:10:45 Stunden,
im oberen Drittel des Teilnehmerfeldes auf dem 43. Rang im Gesamtklassement von 167 teilnehmenden Staffeln platzieren.
Das Organisationsteam um Bernhard Frühauf hatte, wie auch nicht anders zu
erwarten war, ganze Arbeit geleistet und auch in diesem Jahr die Veranstaltung hervorragend vorbereitet.
Bestens untergebracht war die Haßlocher Staffel, mit weiteren Gastmannschaften aus Bad Dürkheim, aus dem Landkreis Mittelsachsen und dem Landkreis Calw, wieder in der Fellgiebel-Kaserne bei Starnberg.
Die Siegerehrung mit typisch bayerischer Brotzeit und entsprechendem Getränk fand unter der Schirmherrschaft von Landrat Roth in der BrunnangerHalle in Starnberg statt. In einer launigen Rede begrüßte Landrat Roth alle
Laufteilnehmerinnen und Laufteilnehmer und lud in diesem Zusammenhang
die Gastmannschaften zum 31.Landkreislauf am 10.Oktober im nächsten Jahr
in der Gemeinde Hechendorf ein.
Am Sonntagvormittag stand auch diesmal ein kleines außersportliches Programm an. Es ging zu einer Minikreuzfahrt auf den Starnberger See, vorbei
an Possenhofen, der Roseninsel und dem geschichtsträchtigen Ort Berg.
Traditionsgemäß wurden die Gastmannschaften auf dem heiligen Berg, im
Kloster Andechs, mit Haxen und reichlich Andechser Bier von Bernhard Frühauf verabschiedet.
Die Haßlocher Staffel hat bereits jetzt schon ihre Teilnahme im nächsten Jahr
signalisiert
Kinder und Jugend
Café-Öffnungszeiten:
Dienstag
14.30-21.00 Uhr
Mittwoch
15.00-18.00 Uhr
Donnerstag
Freitag
18.00-21.00 Uhr
15.30-18.00 Uhr
14.30-21.00 Uhr
Nr. 42/2014
schulkinder zwischen 6 und 11 zum Basteln, Toben und Spielen ein. Kinder
ab 10 (und bis 13) Jahre haben die Möglichkeit MITTWOCHS beim TEENIE
CLUB von 15.00 bis 18.00 Uhr an einem kombinierten Kinder- und Teenieprogramm teilzunehmen. Zusätzliche Angebote gibt es gelegentlich auch
SAMSTAGS.
Beim Mini Club ist nach wie vor keine Anmeldung erforderlich!
Do, 16.10.
BASTELN
Nie mehr schlechte Träume…wir machen einen Traumfänger, der die
schlechten Träume abwehrt und die guten einfängt. Kostenbeitrag 2.-€
In den Herbstferien findet der Mini-Club nicht statt. Das Herbstferienprogramm siehe weiter unten.
TEENIE- UND JUGENDCAFÉ
Ein Billardtisch, Tischfußball, Basketball im Hof, Brettspiele sowie ein PC für
Computerspiele stehen kostenlos zur Verfügung. Außerdem bieten wir „ein
offenes Ohr“ bei Problemen, Hilfe bei Bewerbungen, Kontakte zu anderen Beratungsstellen etc...
Das Café ist geöffnet Dienstag und Freitag von 14.30 – 21 Uhr für Teenies ab 11 Jahre,
Mittwoch von 18.00 – 21 Uhr für Jugendliche ab 14 Uhr
• TEENIE-CLUB
Jeden Mittwoch von 15.00 – 18.00 Uhr ist das Haus reserviert für Teenies von
10-13 Jahren. Die Programmangebote finden parallel zum Cafébetrieb statt.
Mi, 15.10. Streetballturnier
In den Herbstferien ist das Café auch am Mittwoch für alle Teenies und Jugendliche geöffnet.
• Sporttreff
Sporttreff mittwochs von 17.15 – 18.45 Uhr in der Turnhalle der Schillerschule. Wer teilnehmen möchte, bitte im Blaubär melden bei Helmut Eislöffel.
• Blaubär Briefmarken AG
Der Briefmarkenverein Neustadt, Sektion Haßloch lädt jeden 2. Samstag im
Monat Kinder und Jugendliche zu einem offenen Info-und Tauschnachmittag
ein. Uhrzeit: 15.00 bis 17.00 Uhr
Nächste Termine: 15.11., 13.12.
Herbstferienprogramm:
THEATERWORKSHOP VOM 20. bis 24.10.2014, jeweils 9.00 bis 14.00 Uhr
Für Kinder und Jugendliche von 6 bis 14 Jahre
Hast du Lust die Theaterbühne zu entdecken und spielerisch in andere Rollen
zu schlüpfen? Möchtest du mit anderen Kindern spielen, proben, ausprobieren und am Ende gemeinsam ein Stück auf die Bühne bringen?
Dann bist du hier genau richtig! Das Team vom WWP-Theater möchte mit dir
in dieser Woche ein eigenes Stück inszenieren, wobei verschiedene Theaterformen angewandt und intensive Rollenarbeit betrieben wird.
Premiere am Freitag, den 24.10.2014 um 17.00 Uhr!!
Wir beginnen den Tag mit einem gemeinsamen Frühstück und tauchen dann
ein in die Theaterwelt….
Anmeldung erforderlich und ab sofort möglich.
Kostenbeitrag: 35,00 €
Di., 28.10., 10.30 – 12.30 Uhr Kochen für Kids ab 6 Jahre
Ein einfaches Gericht für kleine Köche, das macht Spass und schmeckt!
Kostenbeitrag: 3,00 €
Mi., 29.10., 9.30 – 11.00 Uhr Trommelschnupperkurs 8-10 Jahre
Afrikanische Rhythmen auf Djembe (Handtrommeln), Dunduns (Handtrommel) und Kleinpercussion – probierts mal aus! Kostenbeitrag: 5,00 €
€
11.00 – 12.30 Uhr Trommelschnupperkurs ab 11 Jahre, Kostenbeitrag 5.-€
Do., 30.10., 11.00 – 12.30 Uhr
Kochen für kids ab 10 Jahre
Etwas schwieriger….Pasta selbstgemacht! Kostenbeitrag: 3,00 €
Teenie- und Jugendcafé für
14.30 – 16.00 Uhr
Gruselige Kürbisfratzen und -hexen: die verschieJugendliche ab 11 Jahre
densten Kürbisse werden bearbeitet und verwandelt: tolle Deko für zuhause
Teenie-Club für Teenies
Kinder ab 8 Jahre, Kostenbeitrag. 3,00 €
von 10-13 Jahren
Fr., 31.10., 10.00 – 12.30 Uhr
Wanderung im Haßlocher Wald mit SamJugendcafé
meln von Bastelmaterial…daraus entstehen im Blaubär kleine Kunstwerke
Mini-Club ab 1. Klasse Schulbesuch
(am 6.11.) Kinder ab 6 Jahre, Kostenbeitrag 2,00 €,
Teenie- und Jugendcafé
Treff am VfB - Platz um 10.00 Uhr
für Jugendliche ab 11 Jahre
Anmeldungen sind ab sofort möglich, Anmeldeschluss jeweils 4 Tage vor der
10.00-12.30 Uhr (Änderungen möglich), Veranstaltung
Bürozeiten: Dienstag und Freitag
Telefon: 06324 - 92540
Der Blaubär hat eine neue Homepage: alle aktuellen Infos sind zu finden VORSCHAU:
unter: www.blaubaer-hassloch.de
Theater International Festival für Kinder und Jugendliche
Sa, 15.11.
Benny Barfuß: Apfel, Zeller, Besenstiel
• KINDERPROGRAMM
Beginn 16 Uhr, für Kinder ab 3 Jahre, Spieldauer 45 Minuten
Das Kinderprogramm richtet sich an Kinder ab dem Schulalter. Vereinzelt gibt Theater Barfuß, Neulengbach (Österreich),
es auch Angebote für jüngere Kinder. Wir bitten, die Altersvorgaben einzu- Benny kommt gerade vom Markt und er hat einige Sachen mitgebracht: eihalten!
nen Apfel, zwei Erdäpfel, ein Zwieberl, eine Orange, zwei Zeller und ein neuJeden DONNERSTAG von 15.30 – 18.00 Uhr lädt der MINI CLUB Grund-
Amtsblatt Haßloch
Seite 11
es Hemd. Und vor allem: er hat nichts dafür bezahlt.
Er fühlt sich im Waschkorb pudelwohl und lädt den Besenstiel zum Tänzchen.
Benny Barfuß ist ein Virtuose des Unsinns, der nicht nur Kinder mit seinen
skurrilen Späßen begeistert – als liebenswert naiver Komödiant lässt er Äpfel,
Zwiebel, Zeller fliegen, steigt durch den Kleiderbügel, erzählt die Geschichte
von seinem neuen Hemd und begeistert durch Tollpatschigkeit, ebenso wie
durch perfekte Akrobatik.
Eintritt Kinder 4.-€, Erwachsene.6-€, Karten ab sofort im Vorverkauf im Blaubär erhältlich.
Evangelische Christusgemeinde
Entschieden für Christus Gemeinschaftshaus "Brühl" Schillerstraße12
Kinder- und Jugendprogramm:
Dienstag
10.00 – 11.30 Uhr: Krabbelkreis (0-3 J.)
Info: Rebecca Bodmann, Tel. 8 73 95 01 (Anmeldung erwünscht)
15.00 Uhr: Spatzenjungschar (4-6 J.)
Info: Beate Rheinwald, Tel. 97 15 80
16.30 Uhr: Mädchen-Treff (7-12 J.) 14-tägig
Info Melanie Shdanow, Tel. 0176 / 99 39 23 98
Freitag
16.30 – 18.00 Uhr: Bärenjungschar (7-12 J.)
Info: Philipp Lang, Tel. 98 04 39
17.30 Uhr: Teenkreis „Effect“ (12 – 15 J.)
Infos bei Maike oder Saskia Stöhr, Tel. 8 73 81 03
20.00 Uhr: Jugendkreis (ab 16 J.)
Info: Ruben Müller, Tel. 92 23 42
Samstag
17.00 – 20.00 Uhr: Sporttreff in der Gottl.-Wenz-Schule
17.00 Uhr Fußball
18.30 Uhr Volleyball
Info: Michael Seidlitz, Tel. 52 88, Philipp Lang, Tel. 98 04 39
Nr. 42/2014
Waldorfkindergarten Haßloch
Spielgruppe im Waldorfkindergarten Haßloch
Spielgruppe für Kinder unter 3 Jahren und ihre Eltern im Waldorfkindergarten, Ohliggasse 70a, donnerstags: 10.30 – 12.00 Uhr,
Info: Frau Alexandra König, Tel.: 06324 – 980618
Veranstaltungen
Die Volkshochschule Haßloch informiert:
Grundkurs: Reden statt babbeln - Rhetoriktraining
Viele Menschen haben im Alltag Redeprobleme. Wenn diese
nicht gezielt abgebaut werden, sind Unsicherheiten, Redehemmnisse und Redeangst die Folge. Wer informieren, motivieren, diskutieren oder überzeugen will, der benötigt die richtigen Gesprächstechniken um den gewünschten Erfolg zu erreichen. Die KursteilnehmerInnen erarbeiten die wichtigsten Grundlagen der Rhetorik. Sprechdynamik, Atemtechnik, Gestik und Mimik werden mit speziellen Übungen gefestigt. Redeangst und Lampenfieber waren gestern! Arbeitsunterlagen werden
kostenlos zur Verfügung gestellt. Bitte mitbringen: DIN A4 - Block und
Schreibzeug. Kursleitung: Roland Hinkel, Ort: vhs-Nebengebäude, Zimmer
111, Beginn: Montag, 03.11.14, 19.00 - 21.15 Uhr, Dauer: 4 Abende, insgesamt 12,0 UE Gebühr: 50,00 €. Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438
oder www.vhs-hassloch.de
NEU: Muskel - Knochen - Qi Gong
- Stehende Bewegungen Dieses Qi Gong wirkt besonders auf den Bewegungsapparat.
In der Traditionellen Chinesischen Medizin werden bei Störungen des Bewegungsapparates die Meridiane Blase, Niere, Galle, Leber und
Milz stimuliert. Mit den Übungen des Muskel - Knochen - Qi Gong werden
diese Meridiane gezielt angesprochen. Die Übungen enthalten kräftigende
Protestantische Kirchengemeinde Haßloch
und dehnende Elemente, so dass auch die Muskeln und Sehnen gelockert
Nähere Informationen bei Prot. Kirchengemeinde, Langgasse 109, Tel. 3767, und gestärkt werden. Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung, Turnschuhe und
Getränk. Kursleitung: Regina Braß, Ort: vhs-Gebäude, Zimmer 213, Gymnasjugendarbeit.hassloch@evkirchepfalz.de
Montags: 15.30 - 17.00 Uhr, Krabbelgruppe für Mütter oder Väter mit ihren tikraum, 1. Stock, Beginn: Mittwoch, 05.11.14, 17.30 - 19.00 Uhr, Dauer: 7
Kindern, die von Oktober 2012 bis Januar 2013 geboren wurden, Gemein- Abende, insgesamt 14,0 UE, Gebühr: 61,00 €
Anmeldungen: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de.
dezentrum Wehlache.
Info: Katrin Füßer, Tel. 06243-99935 od. katrinfuesser@gmx.de
NEU: Rohköstliche Kuchen und Torten schnell gemacht
Mittwochs: 15.30 - 17.00 Uhr (außer in den Ferien), Kindergruppe (5. - 7.
Lernen Sie, indem Sie entspannt zuschauen, wie man köstliKlasse), Gemeindezentrum Wehlache, Info: A. Penn, Tel. 82843
che Kuchen und Torten ohne Getreide, Milchprodukte und
Neue Jugendgruppe für Jugendliche ab 14 Jahre
ohne Backofen herstellen kann. Die Kuchen und Torten sind
Die Jugendgruppe ist offen für alle interessierten Jugendlichen ab 14 Jahren.
zudem gesund und können ohne Reue genossen werden, denn zum Einsatz
Ansprechpartner: Lucas Berrsche und Esther Schuhmacher
Wir treffen uns immer dienstags in den ungeraden Wochen - außer in den kommen nur natürliche, unverfälschte Produkte: keine gehärteten Fette, kein
Ferien - von 19.00- 20.30 Uhr im Gemeindezentrum Wehlache, Föhrenweg 6a. raffinierter Zucker, keine künstlichen Aromastoffe oder Mehl. Anschließend
genießen Sie die Kuchen und erfahren, dass der Geschmack keinesfalls zu
kurz kommt. Bitte mitbringen: Behälter, um evtl. Kostproben mit nach Hause zu nehmen. Den Kostenbeitrag für die Lebensmittel zahlen Sie bitte vor Ort
Evangelische Gemeinschaftsverband Pfalz e. V.
bei der Kursleiterin. Kursleitung: Annette Schädler, Ort: Schillerschule, SchilWir laden herzlich zu unseren Kinder- und Jugendveranstaltungen im Missi- lerstraße 1, Schulküche, Westschulhaus, EG, Beginn: Donnerstag, 06.11.14,
onshaus, Langgasse 139, ein:
18.00 - 21.30 Uhr, Dauer: 1 Abend, Gebühr: 16,00 € + 10,00 € Kostenbeitrag für die Lebensmittel. Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder
Montag
www.vhs-hassloch.de
19.00 Uhr Sei stark! – Be Strong! Christliche Gewaltprävention
Freitag
Mit Homöopathie akute Beschwerden selbst behandeln
18.30 Uhr Hauskreis junger Erwachsener
Um die klassische Homöopathie bei akuten Beschwerden
Ansprechpartner: Heidi Meleux, Tel.: 9114669
selbst richtig anwenden zu können, sind Grundkenntnisse
notwendig, die in diesem Kurs vermittelt werden. Folgende
Informationen: Matthias Bechert, Tel: 5913662,
Themen werden angesprochen:- Was ist klassische Homöopathie?- Wie werEmail: bezirk.hassloch@egvpfalz.de, Internet http://www.egvhassloch.de“
den die Arzneimittel hergestellt?- Die Grenzen der Selbstbehandlung
- Wie werden homöopathische Arzneien eingenommen?- Die AnwendungsPfadfinder Haßloch Gruppenstunden Paulusheim: möglichkeiten ausgewählter Akutarzneien. Kursleitung: Tobias Hesse, Ort:
vhs-Gebäude, Zimmer 212, 1. Stock, Beginn: Freitag, 07.11.14, 18.00 - Rudel Albatros (Jungen, Jahrgang 2003/2004)
21.00 Uhr, Dauer: 2 Abende, insgesamt 8,0 UE Gebühr: 24,00 €.
Do. 17:00 – 18:00 Uhr
Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
- Rudel Schneeeule (Mädchen, Jahrgang 2003/2004)
Mi. 17:30 – 18:30 Uhr
Fit ins Wochenende mit Intensivyoga
- Rudel Skorpion (Jungen, Jahrgang 2002/2003)
Intensiv-Yoga ist ein anspruchvolles Workout, das die TeilDo. 16:00 – 17:00 Uhr
nehmenden trotz der Anstrengung glücklich und ausgegliBei Interesse können Sie sich bei Lisa Brem, Tel.: 06324 928973, melden oder
chen werden lässt. Wir praktizieren u. a. den Sonnengruß,
eine Mail an hallo@vcp-hassloch.de schreiben.
den Mondgruß, den Krieger und Einbeinstände. Dabei werden die Muskel-
Amtsblatt Haßloch
Seite 12
Nr. 42/2014
Amtsblatt Haßloch
Seite 13
kraft und die Kraft der Gelenke gestärkt, wichtige Muskeln, Bänder und Sehnen gedehnt sowie Balance und Gleichgewicht des Körpers geschult. Bitte
mitbringen: Matte (falls vor-handen), Decke, kleines Kissen oder Nackenrolle.
vhs-Gebäude, Zimmer 213, GymKursleitung: Christine Breininger, Ort:
nastikraum, 1. Stock, Beginn: Samstag, 08.11.14, 10.00 - 11.30 Uhr, Dauer:
7 Vormittage, insgesamt 14,0 UE, Gebühr: 42,00 €.
Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
NEU: Hülsenfrüchte
Aufgrund ihres hohen Eiweißgehaltes und der großen Erträge auf kleinen Flächen sind Früchte und Samen der Hülsenfrüchtler weltweit ein wichtiger Bestandteil der menschlichen Ernährung. Insbesondere bei fleischarmer, vegetarischer oder veganer
Kost sind sie fast unverzichtbar. Aufgrund ihres niedrigen glykämischen Indexes durch die komplexen Kohlenhydrate können Hülsenfrücdhte einen Beitrag zur Prävention des Diabetes mellitus bieten. Hier finden Sie anregende
vegetarische Rezepte für jeden Lieb-haber von Bohnen, Erbsen, Kichererbsen
und Linsen. Bitte mitbringen: Geschirrhandtücher, scharfes kleines Messer
und großes Kochmesser, großes Schneidebrett, Behälter für Lebensmittel,
Schürze, Spültuch/Schwamm, Spülmittel, Getränke. Den Kostenbeitrag für
die Lebensmittel zahlen Sie bitte vor Ort bei der Kursleiterin. Die Kursleiterin
verwendet überwiegend biologisch zertifizierte Produkte. Kursleitung: Heike
Streit, Ort: Schillerschule, Schillerstraße 1, Schulküche, Westschulhaus, EG,
Beginn: Donnerstag, 13.11.14, 18.00 - 21.30 Uhr, Dauer: 1 Abend, Gebühr:
16,00 € + 12,00 € Kostenbeitrag für Lebensmittel.
Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
Glaskunst – Kleinobjekte und individueller Schmuck aus Glas
Glasschmelzkurse (Fusing) sind für alle geeignet, die Freude
am kreativen Gestalten haben, unabhängig davon, ob Sie
AnfängerIn sind oder bereits Vorkenntnisse haben. Sie lernen die Grundkenntnisse wie z. B. Glas schneiden (Glasschneider) oder kröseln (Zange). Sie erfahren, wie Sie Glas spielerisch bearbeiten und Ihr eigenes
Werk schaffen.In diesem Kurs können sowohl Schmuck als auch kleinere Glasobjekte herge-stellt werden. Ob Anhänger, Ohrringe, Broschen, Sterne, Engel, kleine Skulpturen, Brief-beschwerer, Glasherzen ... Ihre Arbeiten werden
individuell sein und eignen sich wunderbar zum Verschenken. Die Kursleiterin wird Werkzeuge und Beispielobjekte mitbringen.
Bitte mitbringen: ein Küchentuch. Die Materialkosten und Brenngebühren
zahlen Sie bitte vor Ort bei der Kursleiterin. Kursleitung: Magdalena Maihoefer, Ort: vhs-Nebengebäude, Zimmer 111, Beginn: Dienstag, 18.11.14, 18.30
- 21.15 Uhr, Dauer: 2 Abende, insgesamt 7,3 UE, Gebühr: 23,00 € + Materialkosten/Brenngebühren, Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder
www.vhs-hassloch.de
Weihnachtsbäckerei
Weihnachten ohne Plätzchen? Nicht auszudenken! Sie erlernen die Herstellung von Anfang an und wir backen zusammen einen weihnachtlichen Kuchen und leckere Plätzchen.
Immer wieder neue Rezepte! Gemeinsam macht das Backen Spaß und jeder
kann eine weihnachtliche Gebäckmischung mit nach Hause nehmen! Bitte
mitbringen: Schürze, große Gebäckdose, Geschirrtücher und Getränk. Den
Kostenbeitrag für die Lebensmittel zahlen Sie bitte vor Ort bei der Kursleiterin.Kursleitung: Beate Dahl, Ort: Schil-lerschule, Schillerstraße 1, Schulküche,
Westschulhaus, EG, Beginn: Montag, 17.11.14, 18.00 - 21.45 Uhr, Dauer: 1
Abend, insgesamt 5,0 UE, Gebühr: 17,00 € + ca. 6,00 € Kos-tenbeitrag für Lebensmittel,
Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
Jugendkunstschule:
Encaustic: Kerzen und Karten für Weihnachten - ab 8 Jahren
Diese Maltechnik bietet Faszinationen durch Farbverläufe, Formen und Strukturen, wie sie mit dem Pinsel nicht hervorgebracht werden können. Gemalt
wird mit Bie-nenwachsfarben, die auf einem Maleisen, das wie ein kleines Bügeleisen aussieht, geschmolzen werden. In diesem Kurs gestalten wir in der
Encaustic-Technik Kerzen und Karten für Weihnachten, über die sich jeder
freut, der sie geschenkt bekommt. Bitte mitbringen: weiße Kerzen
Materialkosten: Bitte bei der Kursleiterin Heide Idrissi-Jazouli zahlen. Beginn:
Samstag, 08.11.14, 9.30 - 12.30 Uhr, Dauer: 1 Vormittag, insgesamt 4,0 UE,
Gebühr: 13,00 € + ca. 5,00 € Materialkosten.
Anmeldungen: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de.
Nr. 42/2014
bär, Rathausplatz 5, Töpferraum Gebühr: 15,00 € inkl. Materialkosten. Kursleitung: Sieglinde Härthe. Termine: Mo, 03.11, 10.11., 17.11. und 01.12.14,
jeweils 16.15 - 17.45 Uhr. Abholung der fertigen Tonsachen in Absprache mit
der Kursleitung.
Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
Vortragsreihe 2/2014
Aufgrund großer Nachfrage werden die Vorträge zum Thema
„Alt-Haßloch“ in diesem Herbst wiederholt.
Erster Termin:
„Alt-Haßloch: Das Unterdorf“ 06.11.14
Zweiter Termin: „Alt-Haßloch: Das Oberdorf“ 20.11.14
Das Unterdorf (06.11.14):
„Die geschlossenen Hofanlagen der Ebene sieht man nirgends schöner als in
Haßloch…“ heißt es in einem Zeitungsbericht von 1931. Und von der Langgasse heißt es 1933: „Sie ist mit ihren Rebenranken, die sich über ihr Pflaster
von Haus zu Haus spannen, eine der idyllischsten der Vorderpfalz.“ Viel ist von
der hier gepriesenen Schönheit nicht übrig geblieben. Nicht der Krieg, Unverständnis hat den Dorfcharakter zerstört. Wie unser Heimatort einmal ausgesehen hat, soll in diesem Vortrag geschildert werden, der dem alten Unterdorf gewidmet ist. Gezeigt werden verschwundene Gebäude, vergessene
Straßenzüge und Dorfszenen, dies alles kommentiert und durch Anekdoten
ergänzt.
Das Oberdorf (20.11.14)
In diesem zweiten Vortrag sollen verlorene Schätze aus dem Oberdorf gezeigt
werden. Die-ser Ortsteil in seiner alten Struktur war viel kleiner als der untere
Teil, er enthielt aber viele nicht mehr existierende jedoch interessante Partien.
Stellvertretend seien das Gaswerk, die Dreschplätze, verschwundene Gebäude in den Gassen, vergessene Industrieanlagen und die Siedlungen genannt.
Das Oberdorf hat sich in den Nachkriegsjahren viel weiter ausge-dehnt, als
das alte Herz des Dorfes im östlichen Teil. Diese Neubauviertel können hier
nicht vorgestellt werden, dafür müsste ein weiterer Vortragsabend angesetzt
werden.
Referent: Dr. Wolfgang Hubach, Haßloch (Dias Günter Ohler, Haßloch)
Ort:
Schillerschule Haßloch, Schillerstraße 1, Filmsaal
Gebühr: 2,50 €
NEPAL - Im Banne der Achttausender
Der Pikegipfel ist mit 4.065 Metern nicht einmal halb so hoch wie der
Mt. Everest. Aber er bietet den einzigartigen Blick auf acht Achttausender
(Von West nach Ost erstrecken sich Dhalaugiri, Annapurna, Manaslu, Shishapangma, Mt.Everest, Lhotse, Makalu und Kan-gchanjanga. Der neunte 8-tausender Nepals, der 8.201 Meter hohe Cho Oyu wird von dem
mächtigen Numbur-Massiv verdeckt). Das Trekking im Sherpaland Solo
Khumbu ist eine Himalaya-Traumwanderung. Besonders dann, wenn im
Frühjahr ganze Rhodo-dendron-Wälder in tiefem Rot erblühen. Und wir erleben diese Traum-Tour im Frühjahr! Lassen Sie sich verzaubern von einer "Orgie der Farben", von Natur pur, von Menschen. Wir besuchen buddhistische
Klöster, sind zu Gast bei einer besonderen Kloster-Zeremonie und erleben die
Tier- und Pflanzenwelt in vollen Zügen. Der Heilige See von Dod Khund auf
4.600 Meter ist unser höchstes Ziel bei dieser Tour - hier haben wir Zeit zum
Verweilen. Den Abschluss der Tour machen wir in den Königsstädten Kathmandu, Patan und Bhaktapur und lassen uns hier von Tempeln, Riten und
Menschen verzaubern.
Referent: Michael Stephan, Speyer
Termin: Donnerstag, 16.10.14, 19.30 Uhr
Ort:
Schillerschule Haßloch, Schillerstraße 1, Filmsaal
Gebühr: 2,50 €
Obst-u. Gartenbauverein
lädt zum Fachvortrag über die Bienen ein .
Referentin: Frau Michaela Pardon
Referent: Herr Hans-Jürgen Heilemann
Bienenweiden,Verbesserung der Trachtsituation von Bienen, Wildbienen,
Hummeln, Schwebfliegen, etc.
Honigbienen und viele wildlebende Insektenarten spielen durch ihre Besteubungsleistung eine zentrale Rolle für Mensch u. Tier. An vielen Orten ist die
Zahl der Honig- u. Wildbienenstark zurückgegangen.
In unserem Vortrag möchten wir Ihnen Wege aufzeigen , wie Sie einen Beitrag zu deren Erhalten leisten können .
Wann: 23.10.2014
Wo:
Feuerwehrhaus Haßloch, Schillerstrasse 13a
Töpfern – ab 6
Um:
19:30 Uhr
Der Kurs bietet speziell für Grundschulkinder ab 6 Jahren eine Einführung in Mitglieder kostenlos.
die Arbeit mit dem Naturwerkstoff TON. Ort: Jugend- und Kulturhaus Blau- Bei Nichtmitglieder wird um ein Unkostenbeitrag von 3 € erbeten. Danke!
Amtsblatt Haßloch
Fachvorträge im Winterhalbjahr 2014/2015
Seite 14
Nr. 42/2014
Skiclub
Vom 22. bis 29. November findet die 54. Pfälzer Skiwoche in Zermatt statt.
Wer mitfahren will, kann sich noch bis Freitag, 17. Oktober anmelden. Infos
unter www.skiclub-hassloch.de oder bei dem Leiter der Fahrt, Ernst Husch,
Tel. 06324-92 19 263
Gymnastikgruppe des DRK Ortsverein
Haßloch/Meckenheim e.V.
Montags von 14:30 – 15:30 Uhr im DRK-Saal, Rotkreuzstraße 9
Vorfreude auf Autorenlesung
Im Rahmen ihrer Verkaufsausstellung vom Samstag, 01. Nov. 2014 bis Sonntag 02. Nov. 2014 veranstaltet die Kath. Öffentliche Bücherei Iggelheim,
Rottstr. 33 ihren 8. Lesetreff für Erwachsene.
Das Team der KÖB Iggelheim freut sich auf die Autorin Nicole Steyer, die
am Samstag, 01. November 2014 um 18 Uhr aus ihrem neuen Roman
„Das Pestkind“ liest.
Der Eintritt kostet 4 Euro und Karten können zu den Öffnungszeiten im Vorverkauf sowie an der Abendkasse erworben werden.
Die katholische öffentliche Bücherei Iggelheim hat jeden Mittwoch von 15:30
bis 18:00 Uhr und an den Sonntagen von 9:30 bis 11:30 geöffnet. Des weiteren ist an jedem 1. und 3. Dienstag im Monat von 18:00 bis 19:30 Uhr geöffnet.
Jetzt schon ans Schenken denken
Weihnachten steht (fast) schon wieder vor der Tür – und was schenke ich dieses Jahr? Wie wäre es mit einem Buch, einer DVD, einem Spiel... ?
Sämtliche Vorträge sind für Mitglieder kostenlos, für Nichtmitglieder werden Die Kath. Öffentliche Bücherei Iggelheim, Rottstr. 33 veranstaltet vom
3 Euro Unkostenbeitrag erhoben. Die Vorträge werden rechtzeitig in der Pres- Samstag, 01. Nov. 2014 bis Sonntag 02. Nov. 2014 ihre große Verkaufsausse veröffentlicht. Änderungen sind vorbehalten.
stellung.
Der Fachausschuss
Auch in diesem Jahr wieder mit einem vielseitigen Programm:
Samstag, 01. Nov. 2014
14:00 – 18:00 Uhr Verkaufsausstellung
ab 16:00 Uhr
Weinstand „Leisböhler“
18:00 Uhr
8. Lesetreff für Erwachsene
Autorenlesung von Nicole Steyer
„Das Pestkind“; Eintritt 4 Euro
Sonntag, 02. Nov. 2014
9:30 – 18:00 Uhr
Verkaufsausstellung
9:30 – 11:30 Uhr
Ausleihen von Medien in der Bücherei
14:00 + 16:00 Uhr Kinderprogramm
z.B. Bilderbuchkino oder Vorlesen
ab 16:00 Uhr
Weinstand „Leisböhler“
17:00 Uhr
Anwesenheitsverlosung Kinderrätsel
und Bekanntgabe des Gewinners Schätzspiel
In Zusammenarbeit mit:
Borromäusverein, Bonn: Verkaufsausstellung mit vielen aktuellen Neuerscheinungen
Möbelhaus Müller, Mutterstadt: Spiele der Firma Haba mit einem Ausstellungsrabatt in Höhe von 5 %
Eine-Welt-Laden, Haßloch Verkaufstisch
Weinstand Leisböhler
Mit jedem Kauf unterstützen Sie Ihre Bücherei. Alle Besucher sind eingeladen,
am Schätzspiel teilzunehmen.
Außerdem: Bücherflohmarkt, Bestellung von Gotteslob mit Namensprägung,
Geschenkartikel z.B. für Weihnachten oder Erstkommunion, Spiel- und Malecke für die Kinder! Kaffee und Kuchen
Offener Frühstückstreff im Diakonissenhaus
An jedem zweiten Freitag im Monat von 9.00 bis 11.00 Uhr findet der „Offene Frühstückstreff Haßloch“ im Diakonissenhaus, Langgasse 109, statt. Alle Bürger, die mit einem geringen Einkommen haushalten müssen (Empfänger von Arbeitslosengeld II, Grundsicherung, kleiner Rente oder geringem
Lohn) sind zu einem kostenlosen Frühstück in angenehmer Atmosphäre eingeladen. Ergänzend geben Fachberater auf Wunsch Informationen zu Bera-
Seite 15
Amtsblatt Haßloch
tungsstellen und Sozialgesetzen weiter. Träger des Angebotes ist die Gemeinde Haßloch in Zusammenarbeit mit den Ortsvereinen von DRK und Arbeiterwohlfahrt sowie mit Caritas-Zentrum Neustadt und dem haus der Diakonie
Neustadt. Den Teilnehmern soll durch die informative Frühstücksrunde auch
ermöglicht werden, leichtert Kontakte zu Menschen in ähnlicher Lebenslage
zu knüpfen.
Die Termine sind jeweils An jedem zweiten Freitag im Monat!
Die Kreisverwaltung informiert:
Computer Blockkurs 2 in den Ferien für Kinder von 10 bis 13 Jahren
Seminar im EDV-Bildungszentrum der Kvhs in Kirchheim
Vom 27. bis 30. Oktober findet im EDV-Bildungszentrum der Kreisvolkshochschule (Kvhs) in Kirchheim, Weinstraße Nord 1 (Friederich-Diffiné-Haus) unter Leitung von Heinz Wittmann ein Computerkurs für Kinder von 10 bis 13
Jahren statt. Er ist geeignet für Kinder mit PC-Kenntnissen.
Themen: Informationssuche im Internet, Speichern von Informationen, Einfügen von Informationen in eigene Texte, Versenden von E-Mails.
Der Kurs dauert vier Vormittage (Montag bis Donnerstag, jeweils von 9 bis
12 Uhr) und findet in Kirchheim, Friederich-Diffiné-Gemeindezentrum, Weinstraße Nord 1 statt.
Für jeden Teilnehmer steht ein PC zur Verfügung, die Gebühr beträgt
58 Euro.
Information und Anmeldung bei VHS Kirchheim-Bissersheim, Ingrid Minuth,
Tel. 06359/81785 bis 19 Uhr.
Email: vhs_iminuth@gmx.de
Internet: www.vhs-gruenstadt-land.de
Windows Grundlagen 1 Leicht gemacht
Seminar im EDV-Bildungszentrum der Kvhs in Kirchheim
Für Teilnehmer ohne Computer-Kenntnisse beginnen am Mittwoch, 22. Oktober im EDV-Bildungszentrum der Kreisvolkshochschule (Kvhs) in Kirchheim,
Weinstraße Nord 1 (Friederich-Diffiné-Haus) unter Leitung von Heinz Wittmann ein EDV-Kurs für Anfänger.
Themen: Funktionsweise eines Computers, Aussehen des Desktops den eigenen Bedürfnissen anpassen, Texte verfassen und so speichern, dass sie später
wieder gefunden werden, Ordnung auf der Festplatte, Ordner erstellen und
umbenennen, Daten kopieren und verschieben, Programme und Schriften installieren und deinstallieren, Bilder in Dokumente einfügen, Einscannen von
Texten und Bildern und Bearbeiten der eingescannten Texte, Datensicherung,
Daten auf Diskette und USB-Stick kopieren, Daten auf CD oder DVD brennen.
Der Kurs dauert vier Mittwoch-Nachmittage jeweils von 14.30 bis 17.30 Uhr.
Die Gebühr beträgt 58 Euro.
Höchstteilnehmerzahl 12 Personen. Für alle Teilnehmenden steht ein PC zur
Verfügung.
Information und Anmeldung bei Ingrid Minuth (Tel. 06359/81785) bis
19 Uhr.
Email: vhs_iminuth@gmx.de
Internet: www.vhs-gruenstadt-land.de
Kirchliche Nachrichten
Protestantische Kirchengemeinde Haßloch
Gemeindebüro:
Öffnungszeiten:
Pfarrbezirk
Pfarrbezirk
Pfarrbezirk
Pfarrbezirk
I:
II:
III:
IV:
Langgasse 109, Tel. 92 18 10, Fax: 92 18 12
Dienstag, Mittwoch, Freitag 10.00 –12.00 Uhr
Donnerstag 17.00 – 19.00 Uhr
Pfr. Stetzer , Langgasse 141 a, Tel. 15 01
Pfrin. Christine Schöps, Langgasse 109, Tel. 31 62
Pfrin. Monica Minor, Föhrenweg 6, Tel. 56 31
Pfr. Dr. Friedrich Schmidt-Roscher, Bahnhofstr. 27,
Tel. 5 95 26
Freitag, 17.10.
Christuskirche
Samstag, 18.10.
Christuskirche
Zeit der Stille
Lutherkirche
Dr. Ute Gehrke
10.30-11.30 Uhr Offene Christuskirche
18.00 Uhr Wochenschlussgottesdienst
Mittwoch, 22.10.
Theodor-Friedrich-Haus
16.30 Uhr Ökum. Andacht, Pfrin Mundt
Freitag, 24.10.
Christuskirche
19.00 Uhr Friedensgebet
Samstag, 25.10.
Christuskirche
Lutherkirche
10.30-11.30 Uhr Offene Christuskirche,
Zeit der Stille
18.00 Uhr Wochenschlussgottesdienst,
Pfr. Dr. Schmidt-Roscher
Sonntag, 26.10., 19. nach Trinitatis
Lutherkirche
08.30 Uhr Gottesdienst, Pfr. Stetzer
Christuskirche
09.30 Uhr Gottesdienst, Pfr. Dr. Schmidt-Roscher
Pauluskirche
10.00 Uhr Gottesdienst, Pfr. Stetzer
Dienstag, 28.10.
Theodor-Friedrich-Haus
kath. Diakonissenhaus
Mittwoch, 29.10.
Diakonissenhaus
Donnerstag, 30.10.
Diakonissenhaus
10.30 Uhr Ökum. Andacht
9.00-12.00 Uhr Kinderbibelwoche
zur Reformation, A. Penn u. Team
Anmeldung erforderlich
9.00-12.00 Uhr Kinderbibelwoche
zur Reformation, A. Penn u. Team
Anmeldung erforderlich
9.00-12.00 Uhr Kinderbibelwoche
zur Reformation, A. Penn u. Team
Anmeldung erforderlich
Freitag, 31.10., Reformationstag, Luthernacht
Pauluskirche
19.00 Uhr Gottesdienst Anders zum Thema:
„Allein aus Gnade und die gnadenlose Welt“
mit Dr. Heiner Geißler, Bundesminister a. D.,
der Band “Eckstein“, Pfr. Dr. Schmidt-Roscher
und Team, anschl. Kürbissuppe und eine
Diskussion mit Dr. Geißler.
Es findet eine Kinderbetreuung statt.
November
Samstag, 01.11., Allerheiligen
Christuskirche
10.30-11.30 Uhr Offene Christuskirche,
Zeit der Stille
Sonntag, 02.11, 20. nach Trinitatis, Allerseelen,
Gottesdienste mit Hlg. Abendmahl
Lutherkirche
08.30 Uhr Gottesdienst, Pfrin Schöps
Christuskirche
09.30 Uhr Gottesdienst mit Jubel-Hochzeiten,
Pfr. Dr. Schmidt-Roscher
Pauluskirche
10.00 Uhr Gottesdienst, Pfrin Schöps
Gemeindezentrum Wehlache 18.00 Uhr Taizé Gottesdienst Hellwach,
Pfrin Minor und Team
Diakonissenhaus
16.30 Uhr Ökum. Andacht, Pfrin Minor
19.00 Uhr Friedensgebet
Sonntag, 19.10., 18. nach Trinitatis
Lutherkirche
08.30 Uhr Gottesdienst, Pfrin Schöps
Christuskirche
09.30 Uhr Gottesdienst, Dr. Ute Gehrke
Pauluskirche
10.00 Uhr Gottesdienst mit Taufe Pfrin Schöps
Mittwoch, 05.11.
Seniorenkreis der Prot. Kirchengemeinde Haßloch
Theodor-Friedrich-Haus
Der Seniorenkreis trifft sich am Mittwoch, 22.10.2014 um 14.30 Uhr im Diakonissenhaus, Langgasse 109.
Wer den Fahrdienst in Anspruch nehmen möchte, melde sich bitte im Prot. Samstag, 08.11.
Christuskirche
Gemeindebüro, Tel. 92 18 10. ( Do 17- 19 Uhr)
Mittwoch, 15.10.
Theodor-Friedrich-Haus
Nr. 42/2014
16.30 Uhr Ökum. Andacht
mit Pfr. Dr. Schmidt-Roscher
10.30-11.30 Uhr Offene Christuskirche
Zeit der Stille
11.00 - 16.00 Uhr Jugendtag (ab 13 Jahren)
A. Penn und Team
Seite 16
Amtsblatt Haßloch
Pauluskirche
Lutherkirche
18.00 Uhr Familien Gottesdienst
mit KiTa Arche Noah und Laternenumzug
Diakonin B. Schäfer
18.00 Uhr Abschlussgottesdienst
der ökum. Bibelwoche Pfr. Stetzer
Evangelische Gemeinschaftsverband Pfalz e. V.
Sonntag, 19.10.2014
17.00 Uhr Gebetstreff
18.00 Uhr Gottesdienst mit Hans-Joachim Baumann
Montag
19.00 Uhr Sei stark! Be strong! Christliche Gewaltprävention
Dienstag
19.30 Uhr Gespräch im Pavillon
Mittwoch
19.30 Uhr Posaunenchor
Donnerstag
19.30 Uhr Bibelgesprächskreis
Sonntag, 26.10.2014
11.00 Uhr Gottesdienst mit Erwin Schott
Nr. 42/2014
Sonntag, 19.10.2014
Gottesdienst
10.00 Uhr
10.00 – 11.30 Uhr Kindergottesdienst:
Spiel, Spaß, Action, Basteln, Gemeinschaft erleben,
biblische Geschichten hören, Jesus kennenlernen
Regenbogengruppe: 3-6 Jahre
KiWi (Kinder willkommen): 6-12 Jahre
Weitere Angebote für Eltern mit Kindern unter 3 Jahren:
Video-Übertragung des Gottesdienstes im Nebenraum, hier haben die Kinder
die Möglichkeit zu spielen.
Verschiedene Hauskreise: Termine bitte nachfragen
Informationen: www.christusgemeinde-hassloch.de
Ansprechpartner: Hans-Joachim Baumann, Tel: 5913662,
E-Mail: bezirk.hassloch@egvpfalz.de, Internet http://www.egvhassloch.de“
Katholische Pfarrgemeinschaft Haßloch
Katholische Pfarrgemeinde St. Gallus
Rösselgasse 4, Tel. 2148, Fax 82970, Mail: st.gallus@kath-kirche-hassloch.de
Öffnungszeiten des Pfarrbüros:
Mo. bis Do. von 16.00 bis 18.00 Uhr, Fr. von 14.00 bis 16.00 Uhr
Katholische Pfarrgemeinde St. Ulrich
Ulrichstr. 15, Tel. 5655, Fax 5930090, Tel. Frau Schwartz 981446
E-mail: st.ulrich@kath-kirche-hassloch.de
Öffnungszeiten des Pfarrbüros
Montag und Freitag von 9.00 –11.00 Uhr
Kath. Pfarrgemeinde Allerheiligen, Böhl
Kirchenstr. 13, Tel. 64507
Kath. Pfarrgemeinde St. Simon und Judas Thaddäus, Iggelheim
Taubenstr. 19, Tel. 76182
Einladung zur Verabschiedung von Dekan Michael Janson
Mit einem festlichen Gottesdienst am Samstag, dem 25. Oktober um
18:00 Uhr in St. Gallus, dankt die Pfarreiengemeinschaft Haßloch und BöhlIggelheim Pfarrer Michael Janson.
Nach 18 Jahren in Haßloch, davon 4 in der Pfarreiengemeinschaft mit Böhl
und Iggelheim, wird er ab 1. November 2014 die zukünftige Pfarrei St. Theresa von Avila in Neustadt übernehmen.
Seine Verabschiedung soll im Rahmen eines fröhlichen Festes gefeiert werden, zu dem der Pfarrgemeinderat einlädt. Dieses findet im Anschluss an den
Gottesdienst im Pfarrheim St. Ulrich statt. Hierzu sind alle Gemeindemitglieder und Freunde eingeladen.
Dekan Janson bittet statt ihm zugedachter Geschenke um eine Spende, die er
anschließend den drei Kindertagesstätten unserer Pfarreiengemeinschaft zur
Verfügung stellt.
Evangelische Christusgemeinde
Entschieden für Christus Gemeinschaftshaus "Brühl" Schillerstraße12
Herzliche Einladung zu unseren wöchentlichen Veranstaltungen in der Schillerstrasse 12 („Im Brühl)
„55plus“: Der Seniorentreff an jedem 1. Donnerstag im Monat
Infos: Siegfried Klein, Tel. 98 15 13
Sa. 18.10.
18.00 Uhr
18.00 Uhr
Iggelheim
St. Gallus
Vorabendmesse (Pfr. Janson)
Vorabendmesse (Pfr. Türk)
So. 19.10.
09.00 Uhr
10.30 Uhr
Böhl
St. Gallus
Amt für die Pfarrgemeinde (Pfr. Janson)
Nachfeier des Patronatsfestes
Amt für die Pfarrgemeinde (Pfr. Janson)
Seite 17
Amtsblatt Haßloch
10.30 Uhr
18.00 Uhr
Iggelheim
Böhl
Gottesdienst für kleine Leute in der ev. Kirche
Rosenkranzgebet
Mo. 20.10.
17.45 Uhr
18.30 Uhr
Böhl
Böhl
Rosenkranzgebet
Gottesdienst
Iggelheim
St. Gallus
Iggelheim
Morgenlob der kfd
Rosenkranzgebet
Gottesdienst
Rosenkranzgebet (kfd)
Iggelheim
kein Gottesdienst
St. Ulrich
Frauengemeinschaftsmesse
St. Gallus
Iggelheim
kein Gottesdienst
Gottesdienst
18.00 Uhr
Iggelheim
St. Gallus
kein Gottesdienst
Feierlicher Abschiedsgottesdienst Pfr. Janson
So. 26.10.
09.00 Uhr
10.30 Uhr
18.00 Uhr
Böhl
St. Gallus
Böhl
Amt für die Pfarrgemeinde (Pfr. Janson)
Amt für die Pfarrgemeinde (Pfr. Janson) mit Taufen
Rosenkranzgebet
Di. 21.10.
08.30 Uhr
18.00 Uhr
18.30 Uhr
19.15 Uhr
Mi. 22.10.
Do. 23.10.
18.30 Uhr
Fr. 24.10.
18.30 Uhr
Sa. 25.10.
Neuapostolische Kirche
Anilinstraße 43, Herr Praß Tel. 06324/3208
E-Mail: heinrich.prass@nak-neustadt.de - www.nak-neustadt.de
19.10.2014, Sonntag
Gottesdienst 09:30 Uhr Haßloch
Gemeinde - Chorprobe nach dem Gottesdienst
22.10.2014, Mittwoch, Haßloch
Wochengottesdienst 20:00 Uhr Haßloch
Zu allen Gottesdiensten sind interessierte Mitbürger immer herzlich willkommen!
www.nak-neustadt.de
Jehovas Zeugen Versammlung Haßloch
Königreichssaal, Gottlieb-Duttenhöfer-Strasse 85, 67454 Haßloch
Ansprechpartner: Heinz-Günter Hürten, Tel: 063241725
Fax: 06324817065, E-Mail: Heinz_Guenter.Huerten@superkabel.de
Freitag, den 17.10.2014
Versammlungsbibelstudium
Studienbuch: Komm Jehova doch näher
Thema: „Ein entsprechendes Lösegeld“ (1. Timotheus 2:6)
19.00 Uhr - 19.35 Uhr
Schule für Evangeliumsverkündiger:
19.35 Uhr - 20.05 Uhr
Thema „Nötige Änderungen um GOTT zu gefallen“ (Römer 12:1-2)
Ansprachen und Tischgespräche:
Thema : „Nutzt du deine Möglichkeiten ?“ (1. Korinther 16:8,9)
Sonntag, den 19.10.2014
Biblischer Vortrag:
Thema: „Ein Herz der Weisheit erwerben ( Psalm 90:10,12 )
Bibelbetrachtung mit Zuhörerbeteiligung:
Thema: „Wie sich Jehova uns naht“ ( Jakobus 4:8 )
20.05 Uhr – 20.45 Uhr
10.00 Uhr 10.35 Uhr
10.35 Uhr 11.45 Uhr
Vortragshinweis
Die Bibel hilft uns, die im Leben auftretenden Probleme und belastenden Situationen realistisch zu sehen.
Sie zeigt uns , wie man göttliche Weisheit erwirbt, um mit Problemen fertig zu werden.
Menschen sind kurzlebig; 70 bis 80 Jahre ‘Drang nach Ungemach’; sie haben mit vielen Pro-
Nr. 42/2014
Seite 18
Amtsblatt Haßloch
blemen zu kämpfen.
Selbst unter Gottes Dienern entstehen Klagen, Probleme und Schwierigkeiten.
Die Christen des ersten Jahrhunderts machten Schwierigkeiten durch.
Angesichts des Grundsatzes aus Prediger 7:7 sollten wir göttliche Weisheit erwerben.
Weisheit verbindet gesundes Urteilsvermögen mit Erkenntnis. (Psalm
106:32,33 und Epheser 5:15,16)
Alle Zusammenkünfte sind öffentlich Interessierte Personen sind jederzeit willkommen.
Internet: www.jw.org
Besuchen Sie doch die offizielle Website jw.org und lesen Sie die Bibel online
oder downloaden Sie sich interessante Informationen, Musik, Videos oder
Hörspiele herunter. Sie können auch einen persönlichen Besuch oder ein Bibelstudium bei Ihnen zu Hause vereinbaren.
Freie Christen
Haßloch, Leiter: Otto Humbert
Jeden Sonntag Gottesdienst um
jeden Mittwoch Gebetsstunde um
in der Forstgasse 56a.
09.30 Uhr
19.30 Uhr
Hauskreis für Bibelinteressierte
in Haßloch, Rosenstr. 56, Tel. 06324-981179, bei Familie Herrmann
am Donnerstag, dem 16. Oktober 2014, 19.30 Uhr.
Thema: „... bis ins dritte und vierte Glied“.
Jeder ist herzlich willkommen.
Nr. 42/2014
Auto fit für den Urlaub
Auf alle Witterungsverhältnisse vorbereitet
Starker Regen, rutschige
Straßenverhältnisse, überfrierende Nässe: In Herbst
und Winter hält die Witterung für Autofahrer so
manche unangenehme Überraschungen parat. Umso
wichtiger ist es, sich selbst
und das Fahrzeug gut darauf
vorzubereiten. Philip von
Grolman von Reifendirekt.de
erklärt, worauf es in Sachen
Sicherheit ankommt.
Müssen Autofahrer erst bei
Eis und Schnee ihre Fahrweise anpassen?
- Keineswegs, selbst bei Temperaturen deutlich oberhalb
des Gefrierpunktes kann es witterungsbedingt zu gefährlichen
Situationen auf den Straßen
kommen. Eine oft unterschätzte Gefahr ist das Aquaplaning. Dabei bildet sich,
meist durch Starkregen verur-
sacht, förmlich ein Wasserkeil
zwischen dem Reifen und dem
Asphalt. In der Folge ist das
Fahrzeug nicht mehr kontrollierbar.
Wie sollten sich Autofahrer
bei starkem Regen verhalten?
- Dies hängt von verschiedenen
Faktoren, wie zum Beispiel der
Intensität des Niederschlags
und dem Zustand der Fahrbahn ab. So können starke
Spurrillen die Gefahr des Aquaplaning noch verstärken.
Grundsätzlich gilt in jedem Fall:
Fuß vom Gas. Sollte das Fahrzeug tatsächlich aufschwimmen, Ruhe bewahren, keine
hastigen Lenkmanöver unternehmen, den Motor auskuppeln und nicht bremsen.
Welchen Einfluss haben die
Reifen auf die AquaplaningGefahr?
- Der Faktor Reifen hat einen
sehr großen Einfluss: Ist das
Profil deutlich abgefahren,
kann der Reifen weniger Wasser abtransportieren. Autofahrer sind gut beraten, die Pneus
zu erneuern, noch bevor die
gesetzlich
vorgeschriebene
Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimetern erreicht ist.
Ist in Sachen Aquaplaning
auch der Reifenfülldruck von
Bedeutung?
- Ja, der Reifenfülldruck beeinflusst ganz wesentlich die
Aquaplaning-Eigenschaften. Ist
beispielsweise der Druck zu
niedrig, nimmt das Risiko zu,
dass die Reifen bei Starkregen
aufschwimmen. Neben der
Profiltiefe sollte daher auch der
korrekt eingestellte Reifenfülldruck regelmäßig kontrolliert
werden.
Bei Winterreifen sollte
man nicht an der
falschen Stelle sparen
Manche Autofahrer, die hauptsächlich im Flachland unterwegs sind, überlegen aus
Sparsamkeitsgründen,
ob
Ganzjahresreifen nicht die
günstigere Lösung sind. Wer
das ganze Jahr über auf M+SPneus - fährt, der ist tatsächlich
zwar auf der sicheren Seite,
was gesetzliche Winterreifenpflichten betrifft. "Die optimale
Lösung für die Sicherheit seines Fahrzeugs ist das aber
nicht", warnt Klaus Engelhart,
Pressesprecher beim Reifenhersteller Continental.
Zwar sind auch Ganzjahresreifen so ausgelegt, dass die Fahreigenschaften auf Schnee
gegenüber einem Sommerreifen verbessert werden. Doch
die Anforderungen an Reifen,
die Sicherheit und Mobilität
auch unter widrigsten Bedingungen liefern, sind noch
deutlich höher. "Besonders die
Eigenschaften auf Schnee, Eis
und Nässe sollten sehr hohe
Anforderungen erfüllen".
Amtsblatt Haßloch
Seite 23
Nr. 42/2014
Amtsblatt Haßloch
Besuchen Sie uns im
Internet:
www.hassloch.de
Seite 24
Nr. 42/2014
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
166
Dateigröße
8 597 KB
Tags
1/--Seiten
melden