close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Langplan WS14/15

EinbettenHerunterladen
Prof. Dr. Susanne Baer LL.M.
HU Berlin
VL Rechtssoziologie WS 14/15
VorlesungRechtssoziologie
20.10.2014
Einführung
1.Auseinandersetzungenmit„Recht“–dasBeispielRechtaufVergessen
-
WorumgehtesinderEntscheidungdesGerichtshofesderEuropäischenUnion
(EuGH)imFallGoogle?
-
WelcheFragensindzu„Recht“inderGeschichtederRechtssoziologieauswelchen
Gründengestelltworden?(Beispiele:WasbrachteEhrlichdazu,„lebendesRecht“
zubetonen?WasverbirgtsichhinterdemBegriff„Interessenjurisprudenz“?)
-
WasbedeutetKritik?
-
WasbetontderBegriff„Recht“–was„Regulierung“?
ZurVorbereitung:

Baer,Rechtssoziologie,2.Auflage§1und§2

EuGH,UrteilGoogleSpainvom13.Mai2014,C‐131/12(onlineuntercuria.europa.eu)
Dazuauch:

Röhl,Rechtssoziologie,1987,43‐49(SchulendersoziologischenJurisprudenz)

Raiser,GrundlagenderRechtsoziologie,2007,160‐195(DersoziologischeRechtsbegriff)

Rottleuthner,EinführungindieRechtssoziologie,1987,1‐5(Einleitung)
Vertiefend:

Ehrlich,GrundlegungderSoziologiedesRechts(1912),in:Rehbinder(Hrsg.),1989,26‐33

Kelsen,EineGrundlegungderRechtssoziologie(1913),in:Vormbaum(Hrsg.),Rechtssoziologieund
Rechtswissenschaft,EineKontroverse(1915/1917),2003,4‐11

Durkheim,WasisteinsoziologischerTatbestand?,in:DieRegelndersoziologischenMethode
(1895),2002,105‐114
10.11.2014
2.InterdisziplinäreRechtsforschung–dasBeispiel„Kopftuch“
-
AuswelchenverschiedenenPerspektivenkanneinjuristischerFallinder
interdisziplinärenRechtsforschungbeleuchtetwerden?
-
WelcheFragenwerdeninderRechtssoziologiegestellt(imUnterschiedzur
Rechtsdogmatik,Rechtsphilosophie,Rechtsgeschichte…)?
-
WasverstehenSieunterinterdisziplinärerRechtsforschung?
-
WofürstehtderBegriff„Rechtskultur“?WelcheRollespielteKulturfürdie
Richter_innenimKopftuch‐Urteil?
ZurVorbereitung:

Baer,Rechtssoziologie,2.Auflage§3

BVerfG,2BvR1436/02vom3.6.2003(onlineunterwww.bverfg.de)

BVerwG,2C45.0vom24.6.2004(onlineunterwww.bverwg.de)
Dazuauch:
Prof. Dr. Susanne Baer LL.M.
HU Berlin
VL Rechtssoziologie WS 14/15

Rostock/Berghahn,DerStoff,ausdemdieKopftuch‐Konfliktesind,in:Berghahn/Rostock(Hrsg.),
DerStoffausdemKonfliktesind,2009,9‐26.

Baer,InterdisziplinäreRechtsforschung.Wasunsbewegt.,FSJuristischeFakultät,2010.

Raiser,GrundlagenderRechtssoziologie,2007,2–9(RechtssoziologiealsZweigder
Rechtswissenschaft)
Vertiefend:

Büllesbach,RechtswissenschaftenundSozialwissenschaft,in:Kaufmann/Hassemer(Hrsg.),
EinführungindieRechtsphilosophieundRechtstheoriederGegenwart,7.Aufl.2004,401‐428

Kunz/Mona,RechtsphilosophieRechtstheorie,Rechtssoziologie,2006,112‐117(DieKelsen‐Ehrlich
DebatteüberdenForschungsgegenstandderRechtssoziologie,DerBegriffdesRechtsinder
Rechtssoziologie)
zurRechtskulturvertiefend:

Blankenburg,Rechtskultur.,in:FSRehbinder,RechtimWandelseinessozialenundtechnologischen
Umfeldes,2002,425‐431.

Friedman,Law,Lawyers,andPopularCulture,YaleLawJournal98(1989),1579‐1606.
24.11.
3.Konzepte,AnsätzeundTheorieninderRechtsforschung
‐EmpirischeStudie‐,Wiederholung&Vertiefung
-
WassindTypenvonRecht?
-
WasbedeutetRechtspluralismusundwelcheArtendesRechtspluralismusgibtes?
ZurVorbereitung:

Baer,Rechtssoziologie,2.Auflage§4A,B
FunktionenvonRecht
Rechtals„System“‐vonLuhmannzumWeltrecht
-
WasverstehtdieSystemtheorieunterRecht?
-
InwiefernistRechtKommunikation?
-
IstRechtheute„Weltrecht“?
ZurVorbereitung:

Baer,Rechtssoziologie,2.Auflage§4C.I.

Luhmann,sozialeSysteme:http://www.youtube.com/watch?v=wwHtGT1o2R8(Teil1).
Dazuauch:

Kunz/Mona,Rechtsphilosophie,Rechtstheorie,Rechtssoziologie,2006,209‐220(Systemtheorie
undautopoietischesRecht)
Vertiefend:

Teubner,GlobaleBukowina:ZurEmergenzeinestransnationalenRechtspluralismus.In:
RechtshistorischesJournal15,1996,255‐290

Büllesbach,SystemtheorieimRecht,in:Kaufmann/Hassemer/Neumann(Hrsg.),2004,428‐456
Prof. Dr. Susanne Baer LL.M.
HU Berlin
VL Rechtssoziologie WS 14/15
8.12.2014
4.FunktionenvonRecht(Fortsetzung)
Rechtals„Rationalisierung“‐vonWeberzuGovernance
-
WasistamRecht„rational“?
-
WassindnachMaxWeberdieMerkmalederVerwaltung?
-
WassolldasBilddesParagraphenautomatenaussagen?
-
Wasbedeutet„Governance“?
ZurVorbereitung:

Baer,Rechtssoziologie,2.Auflage§4C.II.
Dazuauch:

Weber,WirtschaftundGesellschaft(1921),1972,506f.,512f.

Mayntz,GovernanceimmodernenStaat,in:Benz(Hrsg.),Governance–Regiereninkomplexen
Regelungssystemen.EineEinführung,65‐76
Vertiefend:

Raiser,MaxWeberunddieRationalitätdesRechts,JZ2008,853‐859

Rehbinder,Rechtssoziologie,2007,82‐90(TendenzzumAnwachsendesRechtsstoffes)

Röhl,Rechtssoziologie,1987,463‐474(Bürokratie)
Rechtals„Instrument“und„verdichteteForm“‐vonMarxzurökonomischen
TheoriedesRechts
-
WelcheRollespieltedasRechtfürMarx?
-
WasistfürdieökonomischeTheoriedesRechtsentscheidend?
ZurVorbereitung:

Baer,Rechtssoziologie,2.Auflage§4C.III.
Dazuauch:

Rottleuthner,EinführungindieRechtssoziologie,1987,14‐18(KarlMarx/FriedrichEngels)

Müller,ÖkonomischeTheoriedesRechts,in:Buckel(Hrsg.),NeueTheoriendesRechts,2006,323‐
344
Vertiefend:

Buckel,Neo‐materialistischeRechtstheorie,in:Buckel/Christensen/Fischer‐Lescano(Hrsg.),Neue
TheoriendesRechts,2006,97‐116
12.1.2015
5.FunktionenvonRecht(Fortsetzung)
RechtalsErgebnisdemokratischerDeliberation
Prof. Dr. Susanne Baer LL.M.
HU Berlin
VL Rechtssoziologie WS 14/15
-
Wielässtsich„Recht“imdemokratischenVerfassungsstaatbeschreiben?
-
WasistimSinnevonJ.HabermasDeliberation?
ZurVorbereitung:

Baer,Rechtssoziologie,2.Auflage§4C.IV.

Habermas,
Rechtals„Ideologie“,„Diskurs“und„Ontologie“
-
WelcheKernthesenvertretendie“CriticalLegalStudies”?
-
WoliegtdaszentraleProblemderRechtsanwendungausderPerspektivederCLS,
derfeministischenRechtswissenschaft,dercriticalracetheory?
-
WiekonstruiertdasRechtDifferenzenund„dieAnderen“,z.B.hinsichtlich
„Geschlecht“oder„Rasse“?
-
WasbedeutetesauseinerkritischenPerspektive,Rechtinsgesamtals
„Regulierung“zuverstehen?
-
WieträgtRechtzuVorstellungenvonNormalitätbei?
-
InwiefernistRechtselbst„Gewalt“?
ZurVorbereitung:

Baer,Rechtssoziologie,2.Auflage§4C.V.

MacKinnon,AufdemWegzueinerfeministischenJurisprudenz

Foucault,DieGouvernementalität,in:Bröckling/Krasmann/Lemke,Gouvernementalitätder
Gegenwart,2000,S.41,59‐67.
amBeispiel:

Baer,DemografischerWandelundGenerationengerechtigkeit,in:VVDStRL68(2009),Erosionen
vonVerfassungsvoraussetzungen,290‐354.
Vertiefend:

Frankenberg,PartisanenderRechtskritik:CriticalLegalStudiesetc.,in:
Buckel/Christensen/Fischer‐Lescano(Hrsg.),NeueTheoriendesRechts,2006,97‐116

Foljanty/Lembke(Hrsg.),StudienbuchFeministischeRechtswissenschaft(onlineunter
http://www.feministisches‐studienbuch.de)

http://www.legal‐gender‐studies.de

Markard,DieandereFragestellen:IntersektionalitätalsAnalysekategorieimRecht,KJ4/2009,
353‐364

Foucault,DieGouvernementalität,in:Bröckling/Krasmann/Lemke,Gouvernementalitätder
Gegenwart,2000,41‐67

Gehring,Foucaults„juridischer“Machttyp,dieGeschichtederGouvernementalitätunddieFrage
nachFoucaultsRechtstheorie,in:Krasmann/Volkmer(Hg.),MichelFoucaults„Geschichteder
Gouvernementalität“indenSozialwissenschaften,2007,157‐180
Recht2.0
-
inwiefernverändertsichRechtdurchdieDigitalisierungundVernetzungvon
Kommunikation?
Prof. Dr. Susanne Baer LL.M.
HU Berlin
VL Rechtssoziologie WS 14/15
19.1.2015
6.„DerRechtsstab“:Regulierungsakteure
Jurist_innenunddiejuristischeAusbildung,Justiz,Anwaltschaft,Verwaltung,
Gesetzgeber
-
EigeneempirischeStudie
-
Gibtesheuteeine„Klassenjustiz“?NehmenHerkunft,Geschlechtoder“Klasse”
EinflussaufrichterlicheEntscheidungen?
-
WelcheMethodensetzenSiezurBeantwortungdieserFrageein?
ZurVorbereitung:

Baer,Rechtssoziologie,2.Auflage§5

Liebknecht,RechtsstaatundKlassenjustiz(Auszug),in:GesammelteRedenundSchriftenBdII,
1960,30f.,38‐41.
insbesonderezumJurastudium:

Kennedy,LegalEducationasTrainingforHierarchy,in:Kairys(Hrsg.),PoliticsofLaw,1998,54‐
75;onlineunter
http://www.duncankennedy.net/documents/Legal%20Education%20as%20Training%20for%20
Hierarchy_Politics%20of%20Law.pdf

Dammann,SozialisationdurchPrüfungsangstundLeistungsdruck,FoR2/2006,60‐64;online:
http://www.forum‐recht‐online.de/2006/206/206dammann.htm
Dazuauch:

Bryde,Juristensoziologie,in:FSWenz,2000,137‐155.
Vertiefend:

Rottleuthner,AbschiedvonderJustizforschung?,ZfRsoz1982,82‐119.
RechtinAktion:Regulierungsprozesse
-
Werist„derGesetzgeber“?(Ausjuristischer,sozialwissenschaftlicher,politischer,
……Perspektive)
-
WelcheWirkungenkanngesetztesRechthaben?Werinteressiertsichdafür
wann?Wielässtsichdasuntersuchen?
ZurVorbereitung:

Baer,Rechtssoziologie,2.Auflage§6

BundeszentralefürpolitischeBildung,Gesetzgebunghttp://www.bpb.de/wissen/ZRIB5C

BessereRechtsetzungaufwww.bmi.bund.de
vertiefend:

Schulze‐Fielitz,GesetzgebungslehrealsSoziologiederGesetzgebung,ZG2000,295‐316

vonBeyme,DerGesetzgeber,1997,33‐40

Rehbinder,Rechtssoziologie,2007,170‐185(SoziologiederGesetzgebung)

Schuppert,GuteGesetzgebung:BausteineeinerkritischenGesetzgebungslehre,2003
Prof. Dr. Susanne Baer LL.M.
HU Berlin
VL Rechtssoziologie WS 14/15
2.2.2015
7.MobilisierungvonRecht
-
WasistRechtsbewusstsein?
-
WodurchwirddasRechtsbewusstseindervonKohlhagenbefragten"illegalen"
Migrant_innenbeeinflusst?
-
WelcheFolgenhatdas?
ZurVorbereitung:

Baer,Rechtssoziologie,2.Auflage§7
 Kohlhagen,IllegaleMigrationundRechtskultur–BeobachtungenauseinerFeldforschungunter
AfrikanerninDeutschland,ZfRsoz2006,239‐250
Vertiefend:

Raiser,GrundlagenderRechtssoziologie,2007,319‐334(DieMenschenunddasRecht)
9.2.2015
8.RechtsanwendungdurchGerichteundandereInstitutionen
-
WelcheVor‐undNachteilehabenGerichtsverfahrenimVergleichmit
außergerichtlichenVerfahrenzurLösungvonKonflikten?
-
Wie(also:mitwelchenMethoden)analysiertLautmannrichterlicheStrategienim
Gerichtsverfahren?
ZurVorbereitung:

Baer,Rechtssoziologie,2.Auflage§8
Dazuauch:

Raiser,GrundlagenderRechtssoziologie,2007,286‐295(KonfliktundKonfliktregelung)

Lautmann,RichterlicheStrategienzumAbschlusseinesVerfahrens,in:Blankenburg(Hrsg.),
EmpirischeRechtssoziologie,1975,40‐55
Vertiefend:

Galanter,Whythe"Haves"ComeOutAhead:SpeculationsontheLimitsofLegalChange,in:Abel
(ed.),Thelaw&societyreader,1995,297‐323
FolgenvonRecht
-
WelcheFormenderSanktiongibtes?
-
InwiefernsindbeieinerSanktiondie“Statussymbole”einerPersonvon
Bedeutung?
ZurVorbereitung:

Baer,Rechtssoziologie,2.Auflage§9
Dazuauch:

Raiser,GrundlagenderRechtssoziologie,2007,221‐226(Sanktionen)

Smaus,StrafrechtundgesellschaftlicheDifferenz,1998,182‐207
Prof. Dr. Susanne Baer LL.M.
HU Berlin
VL Rechtssoziologie WS 14/15
Vertiefend:

Röhl,Rechtssoziologie,1987,284‐291(AbweichendesVerhalten)
WiederholungundVertiefungfürdieKlausur,Selbststudium
Klausur
RückgabederKlausur
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
4
Dateigröße
134 KB
Tags
1/--Seiten
melden