close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

BOTE« - lokalmatador.de

EinbettenHerunterladen
10. Jahrgang
www.lokalmatador.de
www.facebook.de/lokalmatador.de
Ausgabe 46
http://twitter.com/lokalmatador_de
Mittwoch, 12. November 2014
K RAICHTAL
»BOTE «
„Nussbaum – die kleine Zeitung“ – Die Wochen-Zeitung für Kraichtal mit aktuellen Veranstaltungen für die Region
Viele Wege
führen zum Abitur
Diese Woche
Jubilare/Notfalldienste ................. 2
Am Mittwoch, 19.11. findet um
19 Uhr an der Käthe-KollwitzSchule Bruchsal ein Informationsabend zum beruflichen
Gymnasium statt.
Konzert zum Volkstrauertag ......... 4
Weihnachtsatelier ........................ 6
11. Neujahrskonzert ..........................7
Archäologie-Vortrag ...................... 8
Weihnachtsliedersingen ............... 8
Village Youth Band ............................9
Lara Keller ................................... 11
Sport...................................... ab 12
Kindersachenflohmarkt
Grundschule Landshausen
In Spielsachen stöbern, feilschen
und ein Schnäppchen machen.
Oder einfach nur in gemütlicher
Runde Kaffee trinken und Kuchen
essen?
All dies ist am Samstag, 15.
November von 14-16 Uhr in der
Grundschule Landshausen im
Rahmen eines Kindersachenflohmarktes möglich. Angeboten
werden Bekleidung, Spielsachen,
Lernmaterialien, Bücher, CDs und
DVDs für Kinder. Der Elternbeirat sorgt mit leckeren Kuchen für
das leibliche Wohl der Gäste. Über
zahlreiche Besucher würden wir
uns sehr freuen.
Feuerwehr Landshausen
Dienstabend
Am Freitag, 14.11. findet der
nächste Dienstabend der Freiwilligen Feuerwehr, Abteilung
Landshausen statt. Treffpunkt ist
um 19:30 Uhr am Gerätehaus Das
Thema des Abends ist die Objektkunde.
Wolfgang Horn nimmt die Ehrung von Chorleiter Reinhard Schmid
vor
Foto: privat
„Musik im Trend der Zeit“
Auszeichnung für Chorleiter Reinhard Schmid
(dr). Am vergangenen Samstag veranstaltete der MGV Bahnbrücken in der Mehrzweckhalle ein Jubiläumskonzert zu Ehren
seines Chorleiters Reinhard Schmid. Mit dem Lied „O Herr,
welch ein Abend“ eröffnete der Männerchor die Veranstaltung.
Der 1. Vorsitzende Jürgen Adler begrüßte zahlreiche Gäste aus
nah und fern. Danach sang der Chor weitere Lieder aus den letzen vier Jahrzehnten.
Frank Bollheimer sang wie
bereits beim Eingangslied das
Solo in „Wenn ich ein Glöcklein wär“. Das Programm
wurde von Reinhard Schmid
selbst zusammengestellt. So
konnten die Zuschauer Chormusik aus vier Jahrzehnten,
Schlagern und Evergreens
lauschen. Am Klavier wurde der MGV bei verschiedenen Liedern von Stefan Fuchs
begleitet.
Nach einer Pause, bei der sich
jeder mit Gebäck und erlesenen Weinen stärken konnte, trat Wolfgang Horn und
Ute Antoni vom Chorverband Kraichgau auf die Bühne. Herr Horn würdigte die
Chorleiterarbeit von Rein-
hard Schmid in den vergangenen Jahrzehnten und ehrte
ihn vom Badischen Chorverband und vom Chorverband
Kraichgau für 40-jährige
Chorleitertätigkeit.
Unter
seiner musikalischen Leitung erhielt der Chor immer
wieder beste Auszeichnungen
und Prädikate.
Bürgermeister Hintermayer
überbrachte dem Jubilar die
Glückwünsche von Seiten
der Stadt Kraichtal. Der erste Vorsitzende Jürgen Adler
überreichte seinem Chorleiter
einen Weinpräsentkorb sowie
einen Weinkrug.
- Fortsetzung auf Seite 3 -
Eingeladen sind alle Schülerinnen und Schüler sowie deren
Eltern, die sich über das biotechnologische, das ernährungswissenschaftliche, das gesundheitswissenschaftliche und das sozialwissenschaftliche Gymnasium
informieren möchten.
Schwerpunkte der Veranstaltung
sind die Vorstellung der einzelnen Profilrichtungen, deren
jeweiliges Fächerangebot, die
Aufnahmevoraussetzungen und
das Aufnahmeverfahren für das
berufliche Gymnasium.
Fragen beantworten Lehrer,
Schüler und Schulleitung im
Anschluss gerne auch in Einzelgesprächen.
Kontakt
Redaktion: Nussbaum Medien
Christine Schwab
06227 873-255
@
kraichtal@nussbaum-medien.de
Anzeigen: K. Nussbaum Vertriebs GmbH
gewerblich:
06227 5449-0
@
info@knvertrieb.de
www.nussbaum-mediadaten.de
privat:
06227 5449-0
50 % sparen bei Online-Aufgabe:
www.nussbaumkleinanzeigen.de
Zustellung: G.S. Vertriebs GmbH
06227 35828-30
@
info@gsvertrieb.de
www.nussbaum-lesen.de
2
Kraichtal Bote
Nr. 46 / Mittwoch, 12. November 2014
Caritas Bruchsal
Beratung und Hilfe
Freitag, 14. November
Wilhelm Rittmann, 78 Jahre
Karlstr. 19, Gochsheim
Werner Ettner, 73 Jahre
Hauptstr. 116, Gochsheim
Samstag, 15. November
Emine Cevik, 75 Jahre
Schubertstr. 16, Unteröwisheim
Sonntag, 16. November
Marlis Irmgard L. Jeß, 73 Jahre
An der Schießmauer 1 A,
Gochsheim
Johanna Burghardt, 80 Jahre
Führtbruchstr. 4, Münzesheim
Thea Kimmich, 75 Jahre
Kirschenstr. 1 A, Unteröwisheim
Montag, 17. November
Franz Josef Scheuring, 98 Jahre
Neuenwegstr. 38, Oberöwisheim
Anna Maria Schroff, 86 Jahre
Neuenwegstr. 38, Oberöwisheim
Martin Wehrle, 74 Jahre
Heinrich-Heine-Ring 18,
Oberöwisheim
Mittwoch, 19. November
Gerhard Gottlob Winter, 75
Jahre
Obere Bergstr. 3, Bahnbrücken
Bertold Alfons Barth, 83 Jahre
Am Gaisberg 2, Unteröwisheim
Anna Maria Rieth, 75 Jahre
Bruchsaler Str. 60, Unteröwisheim
„Senioren“ bzw. „Demenz“
Offene Gesprächsgruppe für
Angehörige und Betreuer
von an Demenz erkrankten
Menschen.
Treffen finden jeden zweiten
Mittwoch im Monat 18.30 Uhr
bis 20.00 Uhr in der CaritasTagespflege, Stadtgrabenstr.
25, 76646 Bruchsal statt.
Offene Gesprächsgruppe für
Angehörige und Betreuer von
an Demenz erkrankten Menschen. Treffen finden jeden
ersten Mittwoch im Monat
18.30 Uhr bis 20.00 Uhr in der
Caritas-Tagespflege im Seniorenhaus St. Franziskus, Udenheimer Str. 4, 76661 Philippsburg statt.
IMPRESSUM
Der Kraichtal Bote erscheint wöchentlich und wird kostenlos an die Haushalte
der Stadt Kraichtal verteilt.
Herzlichen Glückwunsch!
Apotheken-Notdienste
Donnerstag, 13. November
Stadt-Apotheke Schwaigern
Schnellerstraße 2
Tel. 07138 - 9 71 80
Freitag, 14. November
Rock-Apotheke Kirchhardt
Hauptstr. 72
Tel. 07266 91 23 71
Markgrafen-Apotheke Kraichtal
Untere Hofstadt 1
Tel. 07250 88 11
Stromberg-Apotheke
Weilerer Str. 6, Zaberfeld
Tel. 07046 - 93 01 23
Montag, 17. November
Burg-Apotheke Sulzfeld
Gartenstr. 12
Tel. 07269 2 92
Samstag, 15. November
Retzbach-Apotheke Gemmingen
Schwaigener Str. 12,
Tel. 07267 - 9 12 10
Dienstag, 18. November
Schäfer-Apotheke Eppingen
Brettener Str. 34,
Tel. 07262 43 93
Sonntag, 16. November
Brunnen-Apotheke Leingarten
Heilbronner Str. 60
Tel. 07131 9 06 70
Mittwoch, 19. November
Stadt-Apotheke Gochsheim
Hauptstr. 99
Tel. 07258 2 65
Herausgeber, Druck und Verlag:
Vertrieb/Zustellung:
NUSSBAUM MEDIEN
St. Leon-Rot GmbH & Co. KG
Opelstraße 29
68789 St. Leon-Rot
Telefon: 06227 873-0
Telefax: 06227 873-190
E-Mail: rot@nussbaum-medien.de
Internet: www.nussbaum-slr.de
G. S. Vertriebs GmbH
Opelstraße 1
68789 St. Leon-Rot
Telefon: 06227 3582830
E-Mail: info@gsvertrieb.de
Internet: www.gsvertrieb.de
Verantwortlich im Sinne
des Presserechts:
Klaus Nussbaum
Opelstraße 29
68789 St. Leon-Rot
Multimedia:
Redaktion:
Christine Schwab
Telefon: 06227 873-255
kraichtal@nussbaum-medien.de
Anzeigenvertrieb:
Der Kraichtal Bote erscheint zusätzlich zur gedruckten Auflage als ePaper
unter www.lokalmatador.de/lokalzeitungen.
K. Nussbaum Vertriebs GmbH
Opelstraße 29
68789 St. Leon-Rot
Telefon: 06227 5449-0
Telefax: 06227 5449-1190
E-Mail: info@knvertrieb.de
Internet: www.knvertrieb.de
Die in dieser Ausgabe aufgeführten
WebCodes können unter
www.lokalmatador.de
auf der Startseite eingegeben werden
und führen zu ergänzenden Informationen.
Nr. 46 / Mittwoch, 12. November 2014 Kraichtal Bote 3
- Fortsetzung von Titelseite -
Mit einer Urkunde ernannte er
Reinhard Schmid zum Ehrenchorleiter des MGV Bahnbrücken. Gerne erinnert sich
der Chor an viele Sängerfeste, Konzerte und viele erfolgreiche Auftritte unter der Leitung seines Chorleiters.
Nach der Ehrung des aktuellen Chorleiters stellte Jürgen
Adler Markus Widdermann
vor, der ab Januar den Takt-
Nadine Koch-Bollheimer als
Kaiserin Sissi
Der MGV Bahnbrücken im Jubiläumsjahr stock des MGV Bahnbrücken
führen wird.
Unter dem Motto „Musik im
Trend der Zeit“ betrat der Salto Vocale aus Menzingen die
Bühne. Der trendige Chor wird
von Dagmar Appenzeller, der
Tochter von Reinhard Schmid
geleitet. Nach „Little Talks“
folgten zwei Lieder der „Wise
Guys“ und zum Abschluss
„I’ll be there“. Die Chorleiterin überbrachte ihrem Vater
Glückwünsche des Chors aus
dem Nachbarort Menzingen.
Reinhard Schmid hatte 19 Jah-
Ein Mini-Kalender für Erzbischof em. Dr. Robert Zollitsch
Mit dem größten Weihrauchfass der Welt
(jg). Im feierlichen Rahmen überreichten aktive und ehemalige
Messdiener der Pfarrei St. Jodokus Wiesental, die nahe Karlsruhe liegt, dem emeritierten Erzbischof, Dr. Robert Zollitsch,
ein erstes Exemplar des »Mini-Kalender 2015« aus dem St. Benno Verlag.
Dieser Kalender widmet sich
im Mai einem ganz besonderen Projekt dieser Ministranten-Gruppe, die von Beginn
an viel Unterstützung durch
den Erzbischof erfuhr: Die
Pfarrei Wiesental realisierte
den Bau des größten Weihrauchfasses der Welt und
wird damit im Guinnessbuch
der Rekorde geführt. Das
Wiesentaler Weihrauchfass
hat einen Durchmesser von
1,48 Meter und ein Gesamtgewicht von 236 Kilogramm.
Einmal in Schwung legt es
dabei eine Wegstrecke von 15
Metern zurück.
dem ehemaligen Erzbischof
von Freiburg übergaben die
Verantwortlichen des Vereins
der ehemaligen Messdiener
ihm außer dem Exemplar
Fotos: privat
re lang den Gesangverein Konkordia Menzingen dirigiert.
Aus diesem Chor entstand
der Salto Vocale. Als Zugabe präsentierte der gemischte Chor dem begeisterten Publikum das Lied „Die Rose“.
Im Anschluss trat die Solistin Nadine Koch-Bollheimer
im Sissi-Kleid zusammen mit
ihrem Mann Frank Bollheimer
auf die Bühne. Die Solisten
präsentierten drei Stücke aus
dem Musical „Elisabeth“. Den
Abschluss des Konzerts gestaltete der MGV mit Schlagern
wie „Rot sind die Rosen“ und
„Aber dich gibt’s nur einmal
für mich“. Als das Publikum
nach einer Zugabe verlangte,
sang der Männerchor das von
allen gern gehörte Lied „Weit,
weit weg“. Mit einem Abendlied wurde der musikalische
Teil des Abends abgerundet.
Bei interessanten Gesprächen ließ man den gelungenen
Abend ausklingen.
Der
MGV
Bahnbrücken
bedankt sich bei allen Helfern
die zum Gelingen des Konzertes beigetragen haben.
des Kalenders »Mini 2015«
auch eine Spende in Höhe
von 500 EUR für die JugendBegegnungsstätte in Filipovo in Serbien. Diese JugendBegegnungsstätte wurde von
Zollitsch selbst in seinem
Geburtsort gegründet.
rauch aus dem Oman, verbunden mit der Bitte, diesen
Weihrauch bei zukünftigen
Gottesdiensten emporsteigen
zu lassen.
Abschied
Zum Abschied übergab Dr.
Zollitsch der Wiesentaler
Delegation kostbaren Weih-
Taschenkalender
In dem Taschen-Kalender
»Mini 2015« erfahren junge
Ministranten alles, was sie
rund ums Kirchenjahr und
die Liturgie der Kirche wissen müssen.
Gottesdienst
Erzbischof em. Zollitsch
hatte die Messdiener zu
einem Gottesdienst in seiner Privatkapelle und einem
anschließenden gemeinsamen Abendessen eingeladen. Als Zeichen des Dankes
und der Verbundenheit mit
Erzbischof em. Dr. Robert Zollitsch nimmt den Kalender der Ministranten gerne entgegen
Foto: privat
4
Kraichtal Bote Nr. 46 / Mittwoch, 12. November 2014
Evang. Kirchenchor, Männergesangverein und Musikverein musizieren gemeinsam
Konzert zum Volkstrauertag
Am Sonntag, den 16. November, um 17 Uhr, gestalten drei musikalisch tätige Gruppierungen
in der evangelischen Martinskirche in Kraichtal-Münzesheim das Konzert zum Volkstrauertag.
So sind dies der evang. Kirchenchor unter der Leitung von Frau Ilse Heizmann-Ernst, der Männergesangverein mit seinem Dirigenten Andreas Burghardt und der Musikverein unter der Leitung von Rainer Rücker.
In Münzesheim prägen und
gestalten
diese
musikalisch aktiven Verbünde das
Gemeindeleben durch ihre
jeweiligen Konzertaktivitäten
nachhaltig.
Musik schafft neue Wege –
Musik schafft neue Begegnungen – miteinander musizieren: So versteht sich dieses Konzert als gemeinsames
Zeichen in der Erinnerung an
die Kriegstoten und Opfer der
CVJM-Lebenshaus
Infos
Event-Café – mittwochs
14.30 bis 17.15 Uhr
Den Alltag unterbrechen – frische Inspirationen – selbstgebackener Kuchen – abwechslungsreiches Programm –
Tipps und Tricks
19.11., „Schätze aus der
Natur“
Delikatessen vom Apfel mit
Mirjam Werner und Inge Zimmermann
Letztes Café
Lebenshaus 2014
Sonntag, 16. Nov., 14 – 17 Uhr
Herzliche Einladung an Jung
und Alt, Familien, Bekannte
und Freunde der Lebenshausarbeit und des CVJM Baden
sich bei Kaffee und Kuchen, zu
begegnen und Zeit miteinander zu verbringen. Bei Schlossführungen gibt es Interessantes über den ehemaligen Pfleghof des Klosters Maulbronn
zu erfahren und Infos aus der
Lebenshausarbeit. Für Kinder
gibt es tolle Spielmöglichkeiten
und bei schönem Wetter darf
man sich an der Kletterwand
ausprobieren.
Sonntag, 16. Nov.,
17.30 Uhr, LeGo
Der Lebenshausgottesdienst im
Schlosskeller. Thema: Loben –
mehr als Singen
Gewaltherrschaft aller Nationen. Der Wunsch nach dem
Verlässlichsten für alle Christen, GOTT und FRIEDEN und
FREIHEIT erklingt in den
gemeinsamen Stücken „Verleih‘ uns Frieden gnädiglich“
von F. Mendelssohn-Bartholdy und „Bleib bei mir Herr“
von W. H. Monk.
Die Werke, die durch die
jeweiligen Gruppierungen zur
Aufführung kommen, spie-
Lebenshaus-Truhe mit
Bücherflohmarkt
Die „Truhe“ ist eine Fundgrube
für ausgefallene und ansprechende Geschenke.
Hier findet man die bewährten
Klassiker, wie Lebenshausmüsli, Koch- und Dekobuch, Massageöl, außerdem verschiedene Postkarten, Originelles
aus „Großmutter’s Wäscheschrank“,
Jahreszeiten-Türkränze, dies und das aus der
Holzwerkstatt, dem Kreativbereich und vieles mehr. Deshalb
einfach mal zum Stöbern Zeit
nehmen – denn ein Besuch in
der „Truhe“ lohnt sich immer.
Besuch aus der Zukunft –
ja ist denn heut’
schon Frühling?
Am 19. Oktober tauchte doch
tatsächlich ein Maikäfer bei
uns auf. Nach ungläubigem
Studieren des Käfers wurde er
einwandfrei als ausgewachsener Maikäfer identifiziert. Das
warme Wetter und die Son-
geln eine vielfältige Auseinandersetzung mit dem Sterben, dem Tod, der Trauer,
dem Trost und der Hoffnung
wider. Sie umfassen eine große musikgeschichtliche Zeitspanne. So sind dies Sätze
aus dem „Requiem g-Moll“
von F. Durante, einem Vertreter des Barocks, und „Tebe
Mojem“ von D. Bortiansky.
Zunehmend moderner hören
sich „Lobet den Herren“ von
M. Boekel, „Von guten Mächten“ von D. Bonhoeffer, „Cantabile for Winds“ von R. Ares,
„On my way to Jordan“ von
Jay Althouse und Stücke von
James Barnes und Ted Huggens an. Zeitgenössisch wird
es dann mit „Wie kann es
sein“ von den Wise Guys, „O
Herr, mache mich zum Werkzeug“ von H. Mencke und der
Chor-Hymne zum Volkstrauertag „Freiheit und Frieden“
von M. Schmoll.
Ergänzt wird der musikalische Ausdruck durch das
gesprochene Wort in Form
von Lesungen von Pfarrerin
Wennemuth zwischen den
Darbietungen.
Der Eintritt zu diesem Konzert
ist frei. Es wird am Ausgang
um eine Spende gebeten.
Grundschule Landshausen
Besuch im Graf-Eberstein-Schloss
„Am Donnerstag vor den Herbstferien waren wir in Gochsheim
im Graf-Eberstein-Schloss. Zuerst machten wir einen kleinen
Rundgang durch Gochsheim.
Vor dem Schloss holte uns
die Museumspädagogin Eva
Wick ab. Wir schauten uns das
Schloss von außen an. Am Torbogen gab es Ornamente zu
sehen. Wenn zu viele Leute die
Steine anfassen, blättern sie ab.
Hier entdeckten wir auch die
Zeichen der Steinmetze. Dann
gingen wir die Wendeltreppe
hoch. Im ersten Raum sahen
wir die Bilder von den Grafen von Eberstein und ihren
Gemahlinnen, die das Schloss
erbauen ließen. An einem großen Modell betrachteten wir
das Schloss, wie es früher aussah. Es gab sogar eine Zugbrücke und einen Schlossgarten.
Im Schlossgraben waren vielleicht Bären. Dann betraten
wir den Rittersaal. Die Buben
waren von der Ritterrüstung
ganz begeistert. Sie hätten
sie gerne angezogen. An der
Wand hingen viele Bilder von
Ritterwappen. Anschließend
machte Frau Wick eine große
Truhe auf. Sie holte ein Kettenhemd und andere mittelalterliche Bekleidungsstücke
heraus. Das gefiel den Mädchen gut. Wir durften uns als
Graf, Gräfin, reichen Bürger,
Bauern und Ritter verkleiden.
Ganz zum Schluss tanzten wir
zu einer alten Musik.
Vielen Dank der Museumsführerin Eva Wick für die tolle
Führung!"
Geschrieben von den Drittund Viertklässlern
Ein Maikäfer zeigte sich im
Oktober Foto: privat
nenstrahlen hatten ihn vorzeitig aufgeweckt. Er wurde dann
zwar wieder in die Freiheit entlassen, da er aber zur falschen
Zeit am falschen Ort war, fand
sein Dasein sicher ein schnelles Ende.
Auch eine Verkleidung wurde den Schülern ermöglicht
Foto: privat
Nr. 46 / Mittwoch, 12. November 2014 Kraichtal Bote 5
Förderverein „Freundeskreis der Mönchswegschule“
Vorstandswechsel und neuer Namen
In einer gut besuchten Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Kraichtaler Förderschule kam es zum längst fälligen Namenswechsel. Nach dem Umzug der Förderschule – der
ehemaligen Mönchswegschule – an den neuen Standort Unteröwisheim im Jahr 2013 war der alte Name dieser Einrichtung
mit dem lokalen Bezug zum Mönchsweg in Münzesheim hinfällig geworden.
Der Zufall wollte es, dass am
neuen Standort Unteröwisheim eine benachbarte Flur
den Namen Mönchswald
trägt. Die Namensgebung fiel
demnach nicht schwer: Aus
der Mönchsweg- wurde die
Mönchswaldschule. Im Stadtrat schon längst beschlossen,
musste der Verein auch „nachziehen“. So war ein Punkt bei
der
Jahreshauptversammlung Anfang November der
Beschluss zur Namensänderung des Fördervereins.
Namensänderung
Dieser wurde dabei einstimmig vorgenommen. Der Verein ist jetzt der „Freundeskreis der Mönchswaldschule“. Dieser hofft, nun auch
unter dem neuen Namen wieder erfolgreich Zuwendungen
für die schulische Unterstützungsarbeit der Förderschule einwerben zu können. Dass
diese bisher eine gedeihliche
Wirkung zeigt, wurde beim
Bericht der Kassenführerin Ina
Kabelka deutlich. Anschaffungen von Pausengeräten für die
Schüler, Förderung einer Flötenklasse mit Instrumenten
und Noten, Instrumente für
ein Trommelprojekt, Hilfe in
sozialen Notlagen, Zuschüsse
zu zwei Landschulheimaufenthalten, Kostenübernahme zum
Unterhalt eines Wohnwagens
für Natur- und Experimentierunterricht im Freien sind
nur einige Beispiele erfolgreicher und willkommener Aktivitäten des Vereins im Schulleben. Auch über eine namhafte
Geldspende von der Sparkasse Kraichgau anlässlich einer
Aktion zum Weltspartag konnte sich der Verein im Berichtsjahr richtig freuen.
STELLENANZEIGE
Nussbaum Medien St. Leon-Rot
ist ein medienübergreifender Anbieter lokaler und regionaler Informationen für das Gebiet Nordbaden. Das
Medienhaus verlegt 50 Amts- und private Mitteilungsblätter (wöchentliche Auflage von 220.000 Exemplaren), elf
Branchen-/Telefonbücher DAS LOKALE (jährliche Auflage
von 460.000 Exemplaren) und entwickelt seit Ende 2009
das Online-Portal www.lokalmatador.de.
Nussbaum Medien St. Leon-Rot sucht
zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n
Vorstand
In den Reihen der Vorstandschaft schied Bernard Zimmerman als erster Vorsitzender aus beruflichen Gründen
aus. Gabi Streit-Reinelt vom
Vorstandsteam bedankte sich
bei ihm herzlich für eine sehr
erfolgreiche Amtszeit. Neuer erster Vorsitzender wurde
nach einstimmigem Beschluss
freie/n Mitarbeiter/in für die
Lokalredaktion Kraichtal
Sie unterstützen die Redaktion bei der wöchentlichen
Berichterstattung in Print- und Online-Medien über die
örtlichen Geschehnisse.
Erfahrungen in der Lokalberichterstattung sind
erwünscht. Die Bereitschaft zur Berichterstattung über
die monatlich stattfindenden Gemeinderatssitzungen
bringen Sie mit.
Sie sollten in der Lage sein, sich schnell in die örtlichen
Gegebenheiten einzudenken sowie ein Gespür dafür zu
entwickeln, was die Leser interessiert. Gerne arbeiten
wir hierfür auch mit studentischen Mitarbeiterinnen und
Mitarbeitern, die Freude am Schreiben und im Umgang mit
Menschen haben.
Bernard Zimmerman wurde
mit herzlichem Dank von Gabi
Streit-Reinelt aus dem Vorstand verabschiedet
Claus Hegenbart, als neu
gewählte Kassenprüferinnen
fungieren fortan Susann Biegel-Reichert und Norma Pohl.
Das neue Vorstandsteam: vordere Reihe v.l Ina Kabelka, Gabi StreitReinelt, Susann Biegel-Reichert, hintere Reihe vl, Claus Hegenbart,
Bernd Mumbach , Herbert Fürstenberger
Fotos: privat
Kenntnisse im Fotografieren sind von Vorteil. Einen eigenen Pkw und den Besitz eines Führerscheins der Klasse 3
setzen wir voraus.
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann schicken Sie
Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen an die
E-Mail-Adresse andreas.herrmann@nussbaum-medien.de.
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!
6
Europaweite Solidaritätsaktion findet wieder statt
MuKs Bruchsal
Offenes Weihnachtsatelier
Zur gestalterischen Betätigung und Anfertigung individueller
Weihnachtsgaben öffnet die Musik- und Kunstschule ab 15.
November wieder die Pforten ihrer Ateliers.
Hier können Klein und Groß
bis 13 Jahren vorbeischauen
und mit Hilfe von den Fantasieanregerinnen und MuKsDozentinnen Rebekka Löffler
und Heike Resch-Engeln basteln, bildhauern sowie tonen
und dabei ihre ganz persönlichen Kunstwerke anfertigen.
In den Ateliers im Kunsthof
der MuKs Bruchsal, Moltkestraße 17a, und im Haus am
Mühlenplatz in KarlsdorfNeuthard, Amalienstraße 2a,
muss niemand Angst haben,
wenn mal was daneben geht!
Die Türen werden in Bruchsal
jeden Freitag ab 21. November bis 12. Dezember und in
Karlsdorf jeden Samstag ab
15. November bis 13. Dezember geöffnet. Hier können alle
Kinder und Jugendliche ab
15.00 Uhr sich zwei Stunden
lang künstlerisch austoben.
Eine Anmeldung ist dabei
nicht nötig. Die Kosten betragen 5,- € à 60 Minuten.
Weitere Informationen unter
07251 – 30 00 70.
Kerzenschein auf dem Marktplatz
Bruchsal (cvr). Am Samstag,
15. November, beteiligt sich
Bruchsal wieder an der europaweiten „Eine Million Sterne“
Aktion von Caritas International. Zeitgleich werden in ganz
Europa Kerzen als sichtbare
Zeichen der Solidarität gegen
Armut und Ausgrenzung aufleuchten – in Bruchsal auf dem
Marktplatz.
Ab 15 Uhr werden Informationen der Caritas-Gemeindepsychiatrie sowie eine kleine
Bewirtung durch den Kreuzbund angeboten. Um 16.30 Uhr
beginnt ein Wortgottesdienst,
der musikalisch von „Duodecim“ umrahmt wird. Nach der
Segnung durch Diakon Bernhard Wilhelm werden die Kerzen auf dem Marktplatz dann
angezündet - zeitgleich mit
über 85 deutschen und vielen europäischen Städten. Bei
schlechtem Wetter findet diese Aktion in der Stadtkirche
statt. Kerzen können vor Ort
am Abend selbst oder im Projektcafé „Cafétas“ in der Friedhofstraße 13 in Bruchsal erworben werden. Der Erlös der örtlichen Spendenaktion kommt
der Tagesstätte für psychisch
erkrankte Menschen (TAST)
zugute.
Informationen gibt es unter
www.caritas-bruchsal.de
Wandertag der Freien Wähler Kraichtal
Unterwegs im schönen Kraichtal
Viele Wanderfreunde schlossen sich mit Kind, Kegel und
Hund der bereits traditionellen Wanderung an.
Alle Beteiligten der Wanderung trafen sich am Bahnhof
Unteröwisheim, um die erste Etappe zur neu errichteten
Paulus-Kapelle in Ubstadt
zu bewältigen. Bei strahlendem Novemberwetter wurden alle Teilnehmer hier mit
einem rustikalen Frühstück,
bestens organisiert durch
den 1. Vorsitzenden Peter
Buchart und Fam. Burkhardt,
empfangen.
Der weitere Weg führte über
das Himmelreich, mit herrlicher Sicht über die Heimat,
zur Klopferhütte. Bei rustikaler Gulaschsuppe und einigen
kleinen „Tröpfchen“ fand dieser Ausflug seinen Abschluss.
Wohlverdiente Pause an der Paulus-Kapelle
Die Freien Wähler Kraichtal
e.V. freuen sich schon heute
diese Wanderung im nächs-
Volksliedersingen der Bürgerstiftung Bruchsal mit Dr. Johann Beichel
Foto: privat
ten Jahr zu wiederholen und
allen Teilnehmern das schöne
Kraichtal zu vermitteln.
Bündnis 90 / Die Grünen
„Vitamin C für die Seele"
Sitzung
(art). "Wer schaffen will, muss fröhlich sein", sagt der Dichter Theodor Fontane. Die Bürgerstiftung lädt deshalb am kommenden Sonntag, 16. November, wieder zum Volksliedersingen ein
mit Dr. Johann Beichel im Bürgerzentrum. Beginn ist um 18 Uhr.
Der Ortsverband der Kraichtaler Grünen lädt alle seine Mitglieder, Freunde und Freundinnen, sowie alle an alternativer Kraichtaler Kommunalpolitik Interessierte zu seiner
November-Sitzung ein. Diese findet am Montag, den 17.
November um 19.30 Uhr im
Gasthaus „Pizzeria Engel“ in
Menzingen, Heilbronner Straße, statt. Aktuelle Themen, wie
z. B. die geplanten Gemeinschaftsunterkünfte für Flüchtlinge in Münzesheim und
Unteröwisheim bedürfen einer
konstruktiven Mithilfe der verschiedenen gesellschaftlichen
Gruppen in Kraichtal. Auch
die Bündnis-Grünen und ihre
UnterstützerInnen wollen und
werden sich da aktiv einbringen. Auf eine rege Mitarbeit
freuen sich der örtliche Vorstand und die Grüne Gemeinderatsfraktion.
"Wir wollen der tristen Jahreszeit trotzen", sagt der erfahrene Musikerzieher. "Deshalb
werden wir fröhliche, populäre und einprägsame Volkslieder singen, die so recht in
die Herbst- und auch schon
Winterzeit passen. Sozusagen Vitamin C für die Seele."
November und Dezember
sind Monate der Nachdenklichkeit, aber auch der starken
Gefühle. Dem will die Liedauswahl von Beichel nachspüren. Die Lieder sind auch
zum Nachsingen zu Hause geeignet. Eingeladen sind
alle, die Freude am gemeinsamen Singen haben, Jung
und Alt, Chor- und Gelegenheitssänger. Das Volksliedersingen dient auch der Unter-
stützung der Bruchsaler Bürgerstiftung, für die an diesem
Abend um eine Spende gebeten wird.
Die Bürgerstiftung Bruchsal lädt zum Volksliedersingen mit
Dr. Johann Beichel ein
Foto: art
Nr. 46 / Mittwoch, 12. November 2014 Kraichtal Bote Bruchsal lädt zum 11. Neujahrskonzert
Traditionsreiches Ensemble gibt Gastkonzert
Bruchsal (pa). Bereits zum elften Mal seit 2005 lädt die Stadt Bruchsal im kommenden Januar
zum klassischen Neujahrskonzert ein – und heißt aus diesem Anlass wieder das traditionsreiche, weit über die Landesgrenzen hinaus bekannte Mannheimer Stamitz-Orchester in der Barockstadt willkommen.
7
Benannt ist das 1922 neu
begründete Stamitz-Orchester
nach dem böhmischen Komponisten und Kapellmeister
Johann Wenzel Stamitz, der
als Hofkapellmeister des Pfälzer Kurfürsten Karl Theodor
sein Orchester Mitte des 18.
Jahrhunderts zu europäischem
Rang führte. Als Inspirationsquell der Mannheimer Schule übte er großen Einfluss auf
die weitere Entwicklung der
Orchestermusik aus, trug zur
Entstehung des sinfonischen
Klangbildes bei und leistete
am Ende des Barocks wesentliche Vorarbeiten für die Wiener Klassik und die Musik der
Romantik.
Heute steht mit Klaus Eisenmann ein musikalischer Leiter am Dirigentenpult, der als
Generalmusikdirektor
verschiedener Ensembles auf
große internationale Erfahrung, darunter in Russland
und Ungarn, verweisen kann.
Den Bruchsalern ist er zwischenzeitlich auch als kreativer Kopf des Jugendsinfonieorchesters bestens bekannt.
Vorverkauf
die Großherzoglich Badische
Hofkapelle Karlsruhe, die 1876
das Werk zur lange erwarteten
Uraufführung brachte, gefolgt
von einer weiteren Vorstellung
drei Tage später in Mannheim
unter persönlicher Leitung des
Komponisten. Die Reaktionen von Publikum und Kritik
waren überwiegend enthusiastisch, die gespannte Erwartung
der musikalischen Welt wurde
erfüllt.
Der Vorverkauf für das Bruchsaler Gastspiel des Mannheimer Stamitz-Orchesters am 25.
Januar 2015 hat jetzt begonnen.
Karten zum Preis von 13 und 16
Euro – mit Ermäßigungen für
Schüler, Studenten, Freiwilligendienstleistende, Arbeitslose und Schwerbehinderte – sind
erhältlich bei der Touristinformation Bruchsal, Am Alten
Schloss 2, Tel. 07251/ 5059461,
bei der Ticket-Hotline Tel.
01805 / 700 733 sowie im Internet unter www.reservix.de.
tungen und die Seitenverschalung angebracht werden. Mit dem neuen Turm
ist dieses Kleinod, bis auf die
Spielgeräte wieder in seinem
ursprünglichen
Zustand,
wie er vor ca. 25 Jahren war,
bevor er in seinem Dornröschenschlaf versank. Aus Haftungsgründen wird es an
dem Platz leider keine Spielgeräte mehr geben.
Dennoch lädt der Platz wieder zum Verweilen ein.
Dank der Feste, die pro3 veranstaltet und mit der Unterstützung der Gemeinde, war
es möglich diesen Ort wieder
so herzustellen.
Der neue Turm lädt wieder
zum Verweilen ein
Foto: privat
Das Stamitz-Orchester aus Mannheim lädt zum Neujahrskonzert ein Unter Leitung von Prof.
Klaus
Eisenmann
wartet das Ensemble am Sonntag, den 25. Januar 2015, ab
18 Uhr, im Bürgerzentrum
mit Werken von Franz Liszt
– die berühmte sinfonische
Dichtung „Les Préludes“ –,
Richard Strauss und Johannes
Brahms auf.
Mit Blick auf die in Bruchsal stattfindenden Heimattage
Baden-Württemberg hat das
Ensemble dabei insbesondere
zwei Werke ausgewählt, die in
einer musikalischen Beziehung
zum Südwesten stehen. So finden sich auf dem Programm
die „Vier letzten Lieder“ von
Strauss nach Texten des Calwer
Dichters und Literaturnobelpreisträgers Hermann Hesse.
Und mit der ebenfalls gespielten 1. Sinfonie von Brahms
wird ein Stück Musikgeschichte des Landes lebendig: Es war
pro3 Dorfgemeinschaft Oberöwisheim
Neuer Turm beim Rastplatz Schweickert
Am vergangenen Samstag hat die Pro3 Dorfgemeinschaft beim
Rastplatz Schweickert einen neuen Turm aufgestellt. Dieser soll
künftig als Unterstand für Wanderer dienen. Nachdem der alte
Turm an gleicher Stelle nicht mehr zu retten war, hat sich die
pro3 Dorfgemeinschaft entschlossen einen neuen Turm, der
auch als kleines Wahrzeichen gesehen wird, aufzubauen.
So machten sich an dem
Samstag einige fleißige Helfer an das Werk, um den
Turm nach Vorgaben des
Abundzentrum zu montieren
und aufzustellen. Das herrliche Spätsommer-Wetter kam
wie bestellt. Dank der Unter-
stützung von Rüdiger Majer,
der abermals seinen Fuhrpark und seine Gerätschaften zur Verfügung gestellt
hat, war am Nachmittag das
Werk vollbracht. In weiteren Arbeitseinsätzen müssen
jetzt noch die Dachabdich-
Foto: privat
8
Kraichtal Bote Nr. 46 / Mittwoch, 12. November 2014
Archäologie-Vortrag am 13. November in Menzingen:
"Gräber als Spiegel des Lebens? Keltische Grabfunde aus Nordbaden"
Der Arbeitskreis Archäologie des Heimat- und Museumsvereins Kraichtal setzt seine Vortragsreihe am Donnerstag, 13. November, 19.00 Uhr, im ehemaligen Rathaus Kraichtal-Menzingen,
Mittelstraße 25, fort.
Dr. Günther Wieland, Referat
Denkmalpflege beim Regierungspräsidium
Karlsruhe, stellt in seiner Präsentation exemplarisch keltische
Grabfunde der Hallstatt- und
Latènezeit (ca. 8. bis 1. Jh.v.
Chr.) zwischen Schwarzwald, Oberrhein und Oden-
wald vor. Dabei wird auf die
Bestatunterschiedlichen
tungsarten (Brand- und Körperbestattung), Grabmonumente (Grabhügel) und die
unterschiedliche Beigabensitte eingegangen. Aber auch der
Bezug zu nahe gelegenen Siedlungen wird beleuchtet. Neben
den Grabhügeln der frühkeltischen Hallstattzeit aus dem
Bauland, vom Oberrhein und
dem östlichen Schwarzwaldrand werden auch Beispiele
für latènezeitliche Gräber aus
dem Kraichgau gezeigt. Im
Zusammenhang mit dem reichen spätkeltischen Grab von
Förderverein Handball Odenheim
Erneut erfolgreiches Wochenende für die Kraichgau Eagles
Während die 1. Männermannschaft nach einem deutlichen
Sieg gegen die abschlussschwache HSG Bruchsal/
Untergrombach mit 9:1 Punkten und +38 Toren die Tabellenführung in der Kreisliga
Bruchsal übernahm, kletterte
die männliche B-Jugend nach
einem ebenso deutlichen Sieg
gegen die HSG Linkenheim/
Hochstetten/Liedolsheim mit
11:3 Punkten und +54 Toren
auf den 2. Tabellenplatz und
untermauerte ihren Anspruch
auf einen Spitzenplatz in der
Landesliga Süd.
1. Männer:
HSG Bruchsal/Untergrombach - SG Odenheim/Unteröwisheim 18:28 (8:12)
Die Zuschauer in der Sporthalle in Bruchsal sahen ein zu
Beginn noch stockendes Spiel
der Männer gegen einen Gegner, dessen oberste taktische
Ausrichtung im geduldigen
„Verschleppen“ des Angriffstempos lag. Leider ließ sich
die Mannschaft dadurch zu
teilweise ungeduldigen offensiven Abwehraktionen hinreißen, die zu Löchern in der
Abwehrformation führten. Da
die Gastgeber diese Lücken ab
und an auch erfassten, kamen
sie z.T. zu sehr freien Abschlüssen oder wurden durch harte Aktionen, die folgerichtig
durch Strafwürfe geahndet
wurden, gestoppt. In der Summe erarbeiteten sich die Gastgeber somit 8 Strafwürfe, von
denen sie die allerdings nur
die wenigsten im Tor unterbrachten. Nachdem die erste
Hälfte auf diese Weise dahinplätscherte und die SG sich
dazu noch einige technische
Fehler mit überhasteten oder
ungenauen Abspielen und
Torwürfen erlaubte, ging sie
mit „nur“ 4 Toren Vorsprung
in die Halbzeitpause.
In Durchgang 2 zeigte sich
wie schon zuvor, dass die
spielerischen Mittel der Gastgeber im Angriff wie auch in
der Abwehr nicht ausreichten,
um ernsthaft in die Reichweite
eines Punktgewinns zu gelangen. Die eigene Abwehrarbeit
wies teilweise zwar weiterhin
Lücken auf, die meisten Torwürfe waren für Sascha Beckmann eher leichte Beute. So
musste die SG in den zweiten
30 Minuten nur noch 6 gegnerische Treffer hinnehmen,
während sie selbst noch 16
Tore erzielte.
Es spielten: Sascha Beckmann
(TW), Simon Hess (2), Steffen
Ent (1), Peter Schroth, Sebastian Weber (1), Jens Kessler,
Dominik Mülbaier (6/1), Dominik Senn (2), Tobias Hotz (9),
Alexander Hotz (6), Mathias Pfeifer, Marvin Laub (1),
Michael Mächtel (TW)
Für die 1. Männermannschaft
lautet die Aufgabe ab sofort
und bis zum Saisonende die
erfolgreiche Positionierung in
der Spitzengruppe der Kreisliga Bruchsal. Um dieses Ziel
zu erreichen und die heimische Schulsporthalle in eine
Festung zu verwandeln, benötigt die Mannschaft dringend
die lautstarke Unterstützung
Sinsheim-Dühren wird auch
der Frage nachgegangen, warum wir vom Ende der Latènezeit fast keine Gräber überliefert haben. Im Mittelpunkt
des Vortrages steht die Frage,
ob aus den Gräbern Schlüsse
auf den sozialen Status bzw.
die gesellschaftliche Funktion
der bestatteten Personen gezogen werden können. Herzliche
Einladung zu diesem Vortrag –
der Eintritt ist frei!
der Handballfans aus Odenheim, dem Kraichtal und
dem gesamten Einzugsbereich der Kraichgau Eagles ...
also kommt in die Sporthalle
und lasst uns gemeinsam eine
erfolgreiche Saison 2014/2015
erarbeiten ...
Männl. B-Jugend:
HSG Linkenheim/Hochstetten/
Liedolsheim - SG Odenheim/
Unteröwisheim 21:30
Frauen
SG
Odenheim/Unteröwisheim - SG Hambrücken/Weiher 15:21
Vorschau
Männl. B-Jugend: So, 16.11., 15
Uhr, Schulsporthalle Odenheim
SG Odenheim/Unteröwisheim
- TV Forst
1. Männer: So, 16.11., 17 Uhr,
Schulsporthalle Odenheim
SG Odenheim/Unteröwisheim
- TV Forst 2
E-Jugend: So, 16.11., 14 Uhr,
Erich Kästner-Halle Neudorf
TSV Neudorf - SG Odenheim/
Unteröwisheim
GV Konkordia Gochsheim
NABU Kraichtal
Weihnachtsliedersingen 2014
Kraniche - Vögel des Glücks
Auch in diesem Jahr werden
die Sängerinnen und Sänger
vom Gesangverein Konkordia
wieder den Weihnachtsgottesdienst am 1. Weihnachtsfeiertag in der evangelischen Martinskirche in Gochsheim musikalisch mitgestalten. Und wir
laden herzlich ein, mitzusingen! Weihnachtsliedersingen
gehört ganz fest zu Weihnachten, lassen Sie mit uns gemeinsam diese schöne Tradition
weiterleben und singen Sie
mit uns alte und neue Weihnachtslieder. Die Probenabende sind ab 13. November
immer donnerstags um 19:15
Uhr im Bürgerhaus Gochsheim. Wir freuen uns sehr auf
Sie als Sänger für die Adventsund Weihnachtszeit. Denn
schon Franz von Assisi (11821226) wusste: Schon ein ganz
kleines Lied kann viel Dunkel
erhellen!
Herzliche Einladung an alle Natur-Interessierten zum NABUKraichtal-Stammtisch der besonderen Art, am Freitag, 14.
November ab 19.30 Uhr.
Im Sängerheim beim Felix,
Eisenbahnstraße 1 in Unteröwisheim, wird Norwin Hilker an diesem Abend über seine
Kranich-Begegnungen berichten. Filme, Fotos, Geschichten und Informationen rund
um diesen größten flugfähigen
Vogel geben Einblick in seine
Lebensweise, das Vorkommen
und die Zugrouten.
Der Eintritt ist frei, Spenden für die ehrenamtliche
Arbeit des NABU sind aber gerne willkommen. Lassen auch
Sie sich faszinieren von den
Geschichten und Informationen aus der Welt der Kraniche.
Nr. 46 / Mittwoch, 12. November 2014 Kraichtal Bote MV Unteröwisheim
Village Youth Band startet beim Wertungsspiel der Blasmusik
Am Sonntag, 23. November, findet in Unteröwisheim das Wertungsspiel des Blasmusikverbandes Karlsruhe für Jugendblasorchester statt. Je nach Leistungsstand haben die Jugendorchester
die Möglichkeit zwischen verschiedenen Kategorien auszuwählen.
9
Programm geprobt, gemäß
dem Motto „Der Weg ist das
Ziel“.
Mit der Teilnahme an dem
Wettbewerb betreten die jungen Künstler und ihr „Chef“
musikalisches Neuland. Man
ist gespannt und hofft das
Erprobte auf den Punkt genau
abrufen zu können.
Einladung
Village Youth Band des MVU
Die im Oktober 2013 neu
gegründete Schülerkapelle des
Musikvereins Unteröwisheim
hat sich wie zahlreiche andere
Foto: privat
Formationen auch zu diesem
Event angemeldet und startet
in der Anfängerklasse (Kategorie 1).
Mit ihrem Dirigenten Thomas
Biel haben die Kids - im Durchschnitt 11 Jahre alt - in den letzten Wochen kräftig an ihrem
Interessant wird auch sein,
was die anderen Jugendblasorchester musikalisch zu bieten
haben. Sicher jedoch ist, dass
durch die intensiven Proben
erhebliche Fortschritte gemacht
wurden. Wer sich davon persönlich überzeugen möchte, ist
herzlich eingeladen, am Sonntag, 23. November um 14.20
Uhr in die Mehrzweckhalle
Unteröwisheim zu kommen.
Wer sich mehrere Wertungen
anhören möchte, kann dies in
der Zeit von 9.00 - 17.00 Uhr
tun. Für das leibliche Wohl
sorgt der Musikverein Unteröwisheim. Die jungen Musiker freuen sich über zahlreiche Zuhörer.
Tierfilmer stellt seine neue Doku in Bruchsal persönlich vor
Vogelwelt der Wagbachniederung im Kino
Die Reise geht weiter: In
„Deutschlands wilde Vögel –
Teil 2“ entführt Hans-Jürgen
Zimmermann die Zuschauer
erneut in die artenreiche Welt
wilder Vogelarten. An außergewöhnlichen Beobachtungsplätzen von den Alpen bis zur
Nordsee gelangen dem Filmemacher einzigartige Aufnahmen, die nicht nur eingefleischte Naturliebhaber begeistern.
„Ich möchte mit dem Film auf
die Vielfalt unserer Vogelwelt
aufmerksam machen und dass
es sich lohnt, sie zu schützen“,
erklärt Zimmermann. Dabei
liegt ihm besonders die heimische Tierwelt am Herzen.
„Vor der eigenen Haustür kennen sich die wenigsten Menschen aus und auch die Kenntnis über die Tierwelt ist sehr
bescheiden“, so der 64-Jährige.
An insgesamt acht Beobachtungsplätzen zwischen Nebelhorn und Helgoland harrte er
mitunter mehrere Tage aus,
um eine einzige Szene einzufangen.
Dass sich die Geduld gelohnt
hat, zeigen beispielsweise die
Aufnahmen, die in Waghäusel
entstanden: In der „Wagbach-
niederung“ kommen Vogelbeobachter leicht ins Schwärmen.
Geräumige Beobachtungshütten gewähren freien Blick auf
die bunte Vogelschar nahe
einer stillgelegten Zuckerfabrik. Neben Teichrohrsänger
und Blaukehlchen ziehen vor
allem die Purpurreiher mit
ihren rostbraunen Gefiedern
die Blicke auf sich. Ob bei der
Balz oder beim Nestbau – die
Aufmerksamkeit ist der Kolonie mit etwa 20 Paaren sicher.
Wie im ersten Teil verzichtet auch die Fortsetzung von
„Deutschlands wilde Vögel“
auf Spezialeffekte, Computeranimationen und sonstige
Tricks. Der Film zeigt keine
gezähmten Tiere, sondern ausschließlich frei lebende Vögel
und garantiert somit authentische Bilder. Die Dreharbeiten
für beide Filme dauerten insgesamt drei Jahre. „Mit meinen
Filmen möchte ich beim Besucher für ein besseres Verständnis für unsere Umwelt schaffen
und zugleich die Lust wecken,
sich selbst auf Vogelbeobachtung zu machen“, erklärt
Hans-Jürgen Zimmermann.
„Denn Naturschutz und Natur-
Quelle: www.deutschlands-wilde-voegel.de
erlebnis lassen sich vereinen.“
Seit dem 30.10.14 ist die Doku
bundesweit in den Kinos
zu sehen. Auf seiner Filmtour ist der Filmemacher am
22.11.2014 um 17:00 Uhr im
Cineplex in Bruchsal zu Gast.
Nach der Vorstellung berichtet er von den Dreharbeiten
und beantwortet gerne Fragen der Zuschauer.
Eine weitere Vorführung (ohne
Filmgespräch) gibt es am
30.11.14 um 11:30 Uhr.
Die Veranstaltungen erfolgen
in Kooperation mit dem NABU
Bretten und dem NABU Hambrücken (Naturschutzbund
Deutschland). Ansprechpartner des NABU sind bei den
Terminen ebenfalls vor Ort
und informieren über Möglichkeiten des aktiven Naturschutzes in der Region.
Der NABU empfiehlt diesen
Film und lädt ein zu einer ganz
besonderen Vogelexkursion.
Kartenreservierung
unter:
http://www.cineplex.de/bruchsal/
10
Kraichtal Bote Nr. 46 / Mittwoch, 12. November 2014
NABU Kraichtal
Fischerverein Kraichtal
Zusätzlicher Termin zum Seeputzen
Am Samstag, 22.11., findet
ein zusätzliches Seeputzen
statt. Wer noch Arbeitsstunden benötigt oder mithelfen
möchte, sollte sich bitte beim
1. Vorstand oder beim Gewäs-
serwart anmelden. Mitzubringen sind eigene Gerätschaften,
hauptsächlich Astscheren und
Rechen. Treffpunkt ist um 8.30
Uhr in Landshausen am Weidenbruchsee.
Feuerwehr Oberacker
Jubiläumsgottesdienst
Bei strahlendem Sonnenschein fand am vergangenen Sonntag
der Jubiläumsgottesdienst der Freiwilligen Feuerwehr Kraichtal, Abteilung Oberacker in der Andreaskirche statt. Mit Unterstützung des hiesigen Posaunenchors hielt der ehemalige Pfarrer Gero Albert einen wunderschönen Gottesdienst.
Bei seiner Predigt lobte er
die Bereitschaft aller Feuerwehrleute für ihren Dienst am
Nächsten. Anhand eines Auszuges aus dem 1. Thessalonicher 5 verglich er den Panzer
des Glaubens mit der Einsatzkleidung und mit dem Helm
der Hoffnung den Feuerwehrhelm der Feuerwehrkräfte. Außerdem sprach er über
das bedeutende Jubiläum des
Mauerfalls. Nach weiterem
gemeinsamem Singen mit der
Unterstützung des Posaunenchors trugen Tobias Abel und
Gerhard Süpfle die Fürbitten
vor. Zu Ende des Gottesdiens-
tes würdigte Stadtkommandant Christian Sommer mit
einer dankenden Rede den
Dienst Pfarrer Alberts als Notfallseelsorger. Er überreichte
ihm ein Bild der Gesamtwehr
Kraichtal, außerdem erhielt
Pfarrer Albert eine Urkunde der Stadt Kraichtal von
Bürgermeister Ulrich Hintermayer. Im Anschluss konnte
Abteilungskommandant René
Beißmann mit einem Bild der
Abteilung Oberacker, einem
selbstgemachten JubiläumsKalender und einer Kiste Wein
auch von Seiten unserer Wehr
für die allzeit gute Zusam-
32. Internationale Besen-Hex-Wanderung
Baumpflanz- und Pflegeaktion in Gochsheim
Am Samstag, 15. November,
sollen auf dem NABU Grundstück im Aigen in Gochsheim
fünf Obstbäume gepflanzt werden. Außerdem wird bei den
vorhandenen
Obstbäumen
menarbeit „Danke“ sagen. Im
Anschluss an den Gottesdienst
fand im Feuerwehrgerätehaus
ein Sektempfang statt, um
die Feierlichkeiten rund um
das 75-jährige Bestehen der
Abteilung Oberacker ausklingen zu lassen. Wir haben uns
sehr über die zahlreichen Gäste aus Bevölkerung und Feuerwehr gefreut. Darunter waren
auch Kreisbrandmeister Thomas Hauck, Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzender Rudolf
Dieterle, Bürgermeister Ulrich
Hintermayer und zahlreiche
Kameraden anderer Abteilungen.
Auf diesem Weg möchte sich
die Freiwillige Feuerwehr
Kraichtal, Abteilung Oberacker, noch einmal recht herzlich bei allen Helfern, Unterstützern und Besuchern bedanken. Ganz besonders bedankt
sich die Feuerwehrführung bei
allen Kameraden und deren
Familien für die vielen Stun-
Der Gottesdienst fand in der
Andreaskirche statt
Foto: privat
den, die im Jubiläumsjahr aufgebracht werden mussten.
Feuerwehr Kraichtal, Abteilung Oberöwisheim
Garant für gute Organisation
Terminvorschau
Am Samstag, 22. November, organisiert die Wandergruppe
„Besen-Hex“ Tiefenbach e. V. die 31. Internationale „Besen-Hex
IVV Wanderung“ rund um den Weinort Tiefenbach. Start & Ziel
ist das Anwesen Besen-Hex in Tiefenbach von 9 bis 15 Uhr, Zielschluss ist um 17 Uhr.
Freitag, 21.11.2014, 19.30 Uhr
Generalversammlung Kraichtal
in Münzesheim. Abfahrt beim
Gerätehaus in Uniform um
19.00 Uhr
Es stehen 3 Wanderstrecken
von 6 - 10 - 15 und 20 km
zur Auswahl, die durch die
abwechslungsreiche
Landschaft rund um den Weinort
Tiefenbach mit seinen Wiesen,
Wäldern und Weinbergen führen.
Zu dieser Wanderung laden
wir alle Wanderfreunde, Vereine, Gruppen, Stammtische etc
recht herzlichst zum Mitwandern ein. Gleichzeitig tun Sie
auch etwas für Ihre Gesundheit.
Ab 15 Personen werden Gruppenpreise verteilt. Gruppenanmeldung unter wandergruppebesenhex@gmx.de
Die
„Besen-Hex“-Wandergruppe Tiefenbach ist Garant
Montag, 24.11.14, 17.30 Uhr
Übung der Jugendwehr Oberöwisheim. Thema: Spieleabend
für sehr gute Organisation und
wird auch diesmal mit über 50
ehrenamtlichen Helfern keine
Mühe scheuen, der Veranstaltung einen erfolgreichen Verlauf zu sichern, damit sie für
alle Teilnehmer in bester Erinnerung bleibt. Für das leibliche
Wohl an den 3 Verpflegungsstellen und in der Besen-Hex
Tiefenbach ist bestens gesorgt.
Parkplätze stehen beim Sportzentrum ausreichend zur Verfügung. Die Veranstaltung
wird für das internationale
Volkssportabzeichen
(IVV)
gewertet.
Weitere Informationen erhalten Sie von Klaus Oberst, Tel.
07251 69260 oder unter wandergruppe-besenhex@gmx.de
mit dem Schnitt begonnen. Ab
14 Uhr startet die Aktion bei
gutem Wetter. Wer Interesse
hat, dabei zu sein, melde sich
bitte telefonisch bei Mathias
Kaiser unter Tel. 07250/8881.
Wanderfreunde Eichelberg
Terminvorschau
(wb). In Vorbachzimmern
werden am 15. und 16.
November die 31. Internationalen Volkswandertage veranstaltet.
Der Veranstalter, der Wanderverein Vorbachzimmern, teilt
mit, dass die drei Wanderstrecken im neuen Startlokal, der
Frickentalhalle,
Frickentalstraße in Niederstetten star-
Montag, 24.11.2014, 19.30 Uhr
Übung der aktiven Wehr.
Thema: Einsatzübungen.
Übungsleiter: Jürgen Schuhmann
Samstag, 29.11.2014, 09.00 Uhr
Altpapiersammlung der Freiwilligen Feuerwehr, Abteilung Oberöwisheim in Oberöwisheim
ten. Die Wanderstrecken, 5, 10
und 20 km, starten von 8:00 bis
16:00/14:00 Uhr. Es sind keine
neuen Wanderauszeichnungen
ausgeschrieben. Herzlich willkommen sind auch NordicWalker, die bei der IVV-Veranstaltung ideale Voraussetzungen für ihren Sport finden. Die
Wanderfreunde aus Hohenlohe waren bei den Eichelberger
Wandertagen mit 10 Teilnehmern am Start. Weitere Auskünfte bei Wanderwartin Margarete Dafferner unter Telefon
07259 1657.
Nr. 46 / Mittwoch, 12. November 2014 Kraichtal Bote Hundesportverein Kraichtal
Lara Keller, eine junge erfolgreiche Hundesportlerin
Lara Keller aus Menzingen entdeckte ihre Liebe zum Hundesport schon in sehr jungen Jahren.
Bereits im Alter von neun Jahren nahm sie mit ihrer damaligen Hündin Nala an zahlreichen Turnieren im Hundesport teil.
Turnierhundesport/Breitensport umfasst z.B. die Disziplinen Hindernislauf, Shorty,
Dreikampf und KO-Cup. Hier
konnte sie schon erste Erfolge
feiern, die vordersten Plätze
im Hindernislauf belegen und
dabei des Öfteren den Titel der
Kreismeisterin erreichen.
Angespornt von der VDH
Deutschen
Meisterschaft,
die 2013 in Mühlacker stattfand und die sie begeistert
als Zuschauerin verfolgte,
beschloss Lara im Turnierhundesport auf Leichtathletik mit
Hund zu wechseln. In dieser
Sportart gibt es die Disziplinen Geländelauf 2 und 5 km,
Vierkampf und CSC.
Lara entdeckte den 2000Meter-Geländelauf für sich
und startete mit Emma ihrer
damals zweijährigen Mischlingshündin, im Frühjahr zum
ersten Mal auf einem Turnier
in Neckarhausen. Daraufhin begann sie gezielt mit
dem Lauftraining und schon
bei der Kreismeisterschaft in
Tairnbach machte sich dies
bemerkbar. Sie stand mit
Emma in ihrer Altersklasse
„weiblich bis 14 Jahren“ ganz
oben auf dem Siegertreppchen
und qualifizierte sich mit einer
Zeit von 8:04 min. für die Südwestdeutsche Meisterschaft,
die am 5/6 Juli in Bachtal-Syrgenstein stattfand. Auch hier
konnte sie ihren Erfolg fortsetzen, mit einer Zeit von 8:14
min. ihren Konkurrentinnen
enteilen und sich den Platz
ganz oben auf dem Siegerpodest sichern.
Als Swhv-Siegerin qualifizierte sie sich direkt für die Deutsche Meisterschaft des Deut-
zelnen Hundesportverbände
eingeladen, um den Meister
aller Deutschen Hundesportverbände zu ermitteln. Auf der
VDH DM ist es als junge Läuferin schwieriger sich durchzusetzen, da gegen elf Kon-
11
Trotzdem lief Lara mit ihren
12 Jahren als jüngste Teilnehmerin in einer Zeit von 7:50
min. auf den hervorragenden
4. Platz.
Übungsstunden
Mit Beginn der Winterzeit
haben sich die Trainingszeiten
verändert. Diese sind wie folgt:
mittwochs ab 18 Uhr Allgemeines Training (Gehorsam,
Übungen zur Begleithundeprüfung und Wettkampfvorbereitung)
samstags ab 14 Uhr Welpengruppe
samstags ab 15 Uhr Gruppenarbeit mit den Schwerpunkten Teambindung, Sozialisierung, Alltagstauglichkeit und
Gehorsam unter erhöhten Reizen (Hundeschule)
samstags ab 16 Uhr Turnierhundesport, Gerätetraining
Das Vereinsgelände befindet
sich in Menzingen hinterm
Sportplatz. Auch Neueinsteiger und Besucher sind herzlich willkommen.
Arbeitseinsatz
Lara Keller mit Emma beim Geländelauf
schen Hundesportverbandes,
die am 5. -7.- September in Fulda–Maberzell stattfand. Hier
belegte Lara den hervorragenden zweiten Platz in einer Zeit
von 7:40 min.
Wer jetzt aber dachte, das war
es für die Saison 2014, der hatte sich geirrt. Lara hatte sich
mit Emma für die VDH Deutsche Meisterschaft in Lübeck
Ortsteil Gross-Grönau am
11.10.2014 qualifiziert. Zu dieser Meisterschaft werden nur
die Besten der Besten der ein-
kurrentinnen, die zum Teil 18
Jahre alt sind, gelaufen werden
muss.
Am 29. November um 9 Uhr
findet der nächste Arbeitseinsatz zur Pflege unserer Platzanlage statt.
Feuerwehr Kraichtal, Abteilung Landshausen
Sporteinheit
Am Mittwoch, den 19.11.2014
treffen wir uns um 19 Uhr in
der Sporthalle Landshausen
zu unserer nächsten Sport-
OWK Kraichtal
einheit. Mit sportlichem Spiel
und Spaß wollen wir einige
Stunden zusammen verbringen.
Die OWK-Hütte ist am Sonntag, den 16.11., nur für den
Frühschoppen ab 10.00 Uhr
geöffnet.
km. Über viele Mitwanderer
freut sich die Wanderführerin Simone Oestreicher, die
auch unter der Telefonnummer 07250/ 927880 gerne weitere Auskünfte erteilt. Gastwanderer sind ebenfalls herzlich willkommen.
Wanderung
Seniorenboule:
Hüttenöffnung
Wanderung
im
schönen
Kraichtal von Münzesheim
nach Neuenbürg
Zu dieser Wanderung treffen sich die Teilnehmer am
Sonntag, 16.11. um 9.30 Uhr
in Münzesheim beim alten
Schlecker-Parkplatz in der
Karlsruher Str. Man läuft entlang des Kraichbachs in Rich-
Foto: iStock/Thinkstock
tung Oberöwisheim. Durch
einen Hohlweg geht die Wanderung weiter zu den Oberöwisheimer Rebanlagen. Weiter geht es entlang des Waldes
und durch Streuobstwiesen
gelangen wir schließlich nach
Neuenbürg. Für ca. 12:30 ist
die Einkehr im "Guggugsneschd" geplant. Frisch gestärkt
wandern die Teilnehmer wieder gemeinsam zurück nach
Münzesheim. Die Länge der
Wanderstrecke beträgt ca. 12
Die Boulsenioren treffen sich
am Dienstag, 18.11. auf der
Platzanlage des OWK. Es ist
vorgesehen bei gutem Wetter
und erträglichen Temperaturen nochmals zu boulen. Sollte das Wetter einen Aufenhalt
im Freien nicht zulassen, treffen wir uns wie gewohnt in der
OWK-Hütte.
12
Kraichtal Bote Nr. 46 / Mittwoch, 12. November 2014
TTC Oberacker
Verbandsspiele
TTG Neckarbischofsheim IV
- Herren II:
Die zweite Herrenmannschaft
musste sich dem Tabellenletzten knapp mit 9:7 geschlagen geben. Siegreich waren
Schwärzl/Diener, A. Misch (1
Spiel), T. Schwärzl (1 Spiel),
J. Diener (1 Spiel), G. Kopf (1
Spiel) und L. Schwärzl (2 Spiele).
Schüler III - TTG Huttenheim I:
Die dritte Schülermannschaft
unterlag der Mannschaft der
TTG Huttenheim mit 9:1. Den
Ehrenpunkt erspielte B. Rabushaj.
Vorschau Herren I
Am Samstag, den 15. November ist der ungeschlagene
Tabellenführer aus Niklashausen zu Gast beim TTC Ober-
SV Gochsheim
Spielberichte
SV Gochsheim I – FSV Büchenau I 0:2 (0:1)
Am vergangenen Sonntag war
der Gast des SV Gochsheim der
FSV Büchenau. In einer interessanten Partie zeigten die GrünWeißen eine gute Leistung und
hatten in der Anfangsphase
etwas mehr Spielanteile als die
Gäste, die allerdings in der 4.
Spielminute die erste Chance
Foto: iStock/Thinkstock
zum Führungstreffer nutzen
konnten. Mit einem engagierten Auftreten gestalteten beide Mannschaften die weitergehende Begegnung mit viel
Tempo, jedoch blieb der SVGElf der Anschlusstreffer verwehrt, sodass der Pausenstand
bei der Führung der Gastelf
blieb. Nach dem Seitenwechsel knüpften die Mannschaften
an die Spielgestaltung der ersten Hälfte nahtlos an. Die Gäste
acker. Spielbeginn ist um 16.30
Uhr.
KraichgauSound
Am Samstag, 13. Dezember
steht die nächste Veranstaltung des TTC Oberacker an.
Um 20.00 Uhr ist das Mundartduo KraichgauSound zu
Gast in der Sporthalle. Das
Duo beschreibt sich selbst wie
folgt: "Wir machen unsere eigene Musik, mit eigenen Texten in der Sprache, mit der wir aufgewachsen sind: badisch - kurpfälzisch. So können wir uns
am besten ausdrücken. Unser
Motto: "Mir mache musich mit
Leib un Seel." Alle Mundartfans
erwartet ein besonderer Genuss:
KraichgausSound präsentieren
alte und neue Stücke in neuem
Sound zusammen mit ihrem
Freund Charly Weibel. Der Eintritt beträgt 8 €. Besuchen Sie
den TTC Ober-acker doch auch
mal im Internet unter www.ttcoberacker.de
erzielten in der 77. Spielminute
nach einer Unachtsamkeit den
zweiten Treffer und dezimierten sich kurz danach mit der
Ampelkarte. Die entstandene
Überzahlsituation konnte die
Heimelf aber nicht entscheidend in einen Vorteil umkehren und drei Minuten vor
dem Schlusspfiff musste ein
SVG-Akteur mit der Ampelkarte den Platz verlassen. Ein
Dank gilt auch dieses Mal den
zahlreich erschienenen SVGAnhängern für die Unterstützung.
SV Gochsheim II – FSV
Büchenau II
0:5 (0:2)
Im Spiel der beiden Reservemannschaften des SV Gochsheim und des FSV Büchenau
erwischten die Gäste die Heimelf kalt, als sie die erste und
dritte Spielminute nutzten um
den Torzähler auf 0:2 zu stellen. Die Korrekturversuche der
Gochsheimer erzielten nicht
die gewünschte Wirkung und
nach dem Seitenwechsel konnten die Gäste erneut früh den
dritten Treffer erzielen und
später zwei Tore nachlegen.
SV Gochsheim/E-Jugend
Trotz Niederlage auf Platz 2
SV Gochsheim –
VFB Bretten 3 3:5 (2:4)
Am letzten Spieltag hatte die
E-Jugend den ebenfalls verlustpunktfreien VFB Bretten 3
zu Gast.
Vor zahlreichen Zuschauern
hatten die Jungs den besseren
Start und gingen durch Jan verdient mit 1:0 in Führung. Mitte
der ersten Halbzeit kam Bretten dann besser auf und drehte
das Spiel bis zur Pause auf 2:4.
Jan erzielte auch den 2. Treffer
für den SVG. Nach der Pause
sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel zweier gleichstarken Mannschaften wobei
Torhüter Benni mit einigen
Glanzparaden einen größeren
Rückstand verhinderte. Nach
dem Anschlusstreffer durch
Philipp zum 3:4 warfen die
Jungs noch einmal alles nach
vorne, doch Bretten nutzte den
freien Raum geschickt aus und
konnte nach einem Konter auf
3:5 erhöhen.
Trotz der ersten Niederlage
war das eine tolle Leistung von
den Jungs und wird mit dem
zweiten Platz nach der Hinrunde belohnt. Dabei waren Jeremy, Baran, Lenny, Lukas, Balint, David, Benni, Nikolai, Jan,
Jason und Philipp.
Trainingszeiten in der Halle:
donnerstags 16.30 Uhr
samstags 10.00 Uhr
Schützenverein Menzingen
Vereinsmeisterschaften
An den nächsten 2 Wochenenden finden die Vereinsmeisterschaften statt. Hier die Termine
und Disziplinen:
Freitag, 14.11. von 18 bis
20 Uhr, Kurzwaffe KK und
Kurzwaffe GK
Samstag, 15.11., von 14 bis 16
Uhr, Langwaffe KK, Langwaffe GK,
Kurzwaffe KK und Kurzwaffe GK
Sonntag, 16.11. kein Schießbetrieb wegen Volkstrauertag
Freitag, 21.11., von 18 bis
20 Uhr, Kurzwaffe KK und
Kurzwaffe GK
Samstag, 22.11. von 14 bis 16
Uhr, Langwaffe KK, Langwaffe GK,
Kurzwaffe KK und Kurzwaffe GK
Am Totensonntag, 23.11., kein
Schießbetrieb
Terminvorschau:
VS-Sitzung am 28. November
um 18.30 Uhr
Arbeitseinsatz am 29. November ab 13 Uhr
Das Nikolausschießen findet am 13. und 14. Dezember statt.
VdK Ortsverband Gochsheim,
Bahnbrücken, Münzesheim, Oberacker
Besinnliche Adventsfeier
Zu der Adventsfeier am
Samstag, 29.11. um 15 Uhr
im
Kleintierzüchterheim
Gochsheim sind alle Mitglieder mit Partnerin, Partner und Freunde recht herzlich eingeladen. Bei Kaffee
und Kuchen wollen die Teilnehmer einen besinnlichen
Nachmittag verbringen und
sich auf die Weihnachtszeit
einstimmen. Herr Bohn wird
ein kleines Referat über Neuerungen im VdK halten.
Vorschau
Sonntag, 16.11.14 SV Menzingen II – SV Gochsheim I um
12.45 Uhr
Sonntag, 16.11.14 FV Ubstadt
II – SV Gochsheim II um 12.45
Uhr
Foto: cmfotoworks/iStock/Thinkstock
Nr. 46 / Mittwoch, 12. November 2014 Kraichtal Bote FC Unteröwisheim 1924
Ein gerechtes Ergebnis
SV 62 Bruchsal 2 1:1
FC Unteröwisheim Ein gerechtes Ergebnis, den
der FC Unteröwisheim hatte
in der 2. Halbzeit keine wirkliche Torchance und machte viel
zu wenig Druck auf den Gegner, der ab der 40. Minute mit
10 Mann auskommen musste, da ein Spieler wegen wiederholten Meckerns die gelbrote Karte sah. Das 0:1 für den
FC Unteröwisheim fiel durch
einen Elfmeter, den Engin
Akgün sicher verwandelte. Obwohl man die komplette 2. Halbzeit mit einem Spieler mehr auf dem Feld stand ,
kam kein Übergewicht zustande und es zeigte sich wieder,
dass gegen eine Unterzahl von
Spielern schwer anzukommen
ist. Der Ausgleich fiel in der
76. Minute, nach einer Flanke
von der rechten Seite, 2 Stür-
mer standen im Abseits, aber
der Pfiff blieb aus und ein Stürmer brachte den Ball im linken
Eck zum 1:1 unter. Trotz aller
Bemühungen auf Seiten des
FC Unteröwisheim blieb es
bei diesem Ergebnis bis zum
Schlusspfiff. Der FC trauert um
zwei verlorene Punkte (die vor
dem Spiel eingeplant waren),
doch der SV 62 Bruchsal 2 hatte in Abschnitt 2 etliche gute
Möglichkeiten das Spiel sogar
noch zu gewinnen, also kann
man mit dem Ergebnis zufrieden sein.
Vorschau:
Am kommenden Sonntag,
16.11. kommt die Mannschaft des SV Karlsdorf 2 nach
Unteröwisheim. Bei einem
Sieg könnte der FC Unteröwisheim die Mannschaft aus
Karlsdorf einholen und dank
des besseren Torverhältnisses
AWO-Elternschule Kraichtal
Entspannungs- und Wohlfühlabend
Zu einem Entspannungs- und
Wohlfühlabend lädt die AWO
Elternschule Kraichtal am
Montag, 17. November um
19 Uhr ein. Mit Übungen aus
dem Qigong und dem Thai Chi
sowie gezielten Atemübungen
und wunderbaren Meditationen erhalten die Teilnehmer
die Möglichkeit, den täglichen
Stress hinter sich zu lassen. Wir
begeben uns auf eine Reise zu
Tageselternverein Bruchsal Landkreis Karlsruhe Nord e.V.
Infoveranstaltung
Perspektive
Tagesmutter/
Tagesvater
Infoveranstaltung am 18.
November und 2. Dezember
jeweils von 09:30 – 11:00 Uhr
Frau L.: „In der Qualifikation habe ich nicht nur die nötigen rechtlichen Rahmenbedingungen kennengelernt, sondern auch den pädagogischen
Input und Austausch sehr
geschätzt!“
Frau L. ist bereits 5 Jahre in
der Kindertagespflege tätig. In
dieser Zeit betreute sie meist
2 Kinder gleichzeitig in ihrem
eigenen Haushalt. Eine Zeitlang war Frau E. zudem im
Haushalt der Eltern als Kinderfrau auf Minijobbasis eingestellt. Die flexiblen Betreuungsformen der Kindertagespflege schätzt sie sehr. Den
Eltern die Möglichkeit geben,
Familie und Beruf zu vereinbaren oder als Entlastung für die
Familie zu dienen, waren die
Gründe für Frau E. die Qualifizierung zur Tagespflegeperson zu absolvieren. Gleichzeitig konnte sie so auch ihre
Familie und die Berufstätigkeit
unter einen Hut bringen.
Ihr Ansprechpartner für Fragen bzgl. Kindertagespflege und Tageseltern in der
Gemeinde ist Frau Nicole Stassen, Telefon-Nr: 07251 981 987
808. E-Mail: n.stassen@tevbruchsal.de. Sprechstunden
finden in Kraichtal im Rathaus immer am dritten Donnerstag im Monat von 09:30 –
11:00 Uhr statt.
Nächste Sprechstunde ist am
20. November.
Weitere
Gesprächstermine
können nach Vereinbarung
gerne auch zu anderen Zeiten
angeboten werden.
Mehr Infos gibt es unter www.
tageselternverein-bruchsal.de
13
sogar überholen. Für Spannung ist also gesorgt und mit
einer großen Zahl von Anhängern im Rücken, könnte dieses
Vorhaben gelingen.
Spielbeginn: 14:30 Uhr
E-Jugend
TuS Mingolsheim – FC
Unteröwisheim 0:2 (0:2)
Am vergangenen Samstag hatten wir unser letztes Vorrundenspiel beim Tus Mingolsheim zu bestreiten.
Nachdem wir schon im letzten Spiel gegen Untergrombach wesentlich besser gespielt
hatten, konnten wir nun noch
eine Schippe drauflegen, und
das auf dem Platz zeigen, was
wir speziell trainiert hatten.
So gewannen wir durch gutes
Passspiel, vor allem in der ersten Halbzeit, völlig verdient,
da wir es immer wieder verstanden die offenen Räume der
Gegnerabwehr zu nutzen. So
kamen wir oft zu großen Chancen, die wir aber leider nicht zu
einem höheren Ergebnis nut-
zen konnten. Wir haben sogar
einen Elfmeter verschossen
und hätten auch noch einen
kriegen müssen. Auch die
Abwehrarbeit hat besser funktioniert und wir haben besser unsere Positionen gehalten. Fabian im Tor hatte so fast
nichts zu tun, von hinten heraus wurde das Spiel schon gut
vorbereitet, und das Mittelfeld
und der Sturm haben auch gut
zusammengespielt.
neuer Energie, tiefer Ruhe und
Kraft und neuer Motivation.
Bitte bringen Sie eine Isomatte,
dicke Socken, ein Kissen und
eine Decke mit. Die Veranstaltung findet in der AWO-Wohanlage "Haus am Badbrunnen" statt; der Unkostenbeitrag beträgt 7,00 Euro. Information und Anmeldung sind
unter der regionalen Kontaktadresse, Tel. 07250 7392 und
bei der AWO-Geschäftsstelle
Bruchsal, Tel. 07251 7130-462
oder online unter www.awokurse-elternschule.de möglich.
TTIG-Gochsheim
November von 14:30 Uhr bis
16:30 Uhr statt. Treffpunkt ist
bereits um 14:00 Uhr vor der
Halle.
Vereinsinfo
Spielergebnisse der vergangenen Woche:
TV Helmsheim IV – Herren I
9:6
Herzliche Einladung zu den
folgenden Begegnungen:
Mi., 12.11., 18.15 Uhr, TV
Helmsheim – Schüler
Do., 13.11., 20 Uhr, TTC Gondelsheim II – Herren II
Sa., 15.11., 16 Uhr, TV 1846
Bretten – Jugend
Fr., 21.11., 20 Uhr, TTC Flehingen – Herren I
Fr., 21.11., 20.15 Uhr, Herren II
– TV Heidelsheim II
Sa., 22.11., 14.30 Uhr, Jugend –
TSV Wiesental
Die TTIG möchte darauf hinweisen, dass am 14. November kein Training stattfindet,
da die Halle aufgrund der Vorbereitungen zum 50-jährigen
Jubiläum des Vereins belegt ist.
Das nächste Sondertraining
für die Schüler- und Jugendmannschaft findet am 22.
Winterpause
Nun haben wir Winterpause bis März. Auf den nächsten
Spielbericht müsst Ihr also ein
bisschen warten.
Es spielten:
Tor: Raab, Fabian
Feld: Balduf, Laurin – Brecht,
Fabian – Buhr, Dorotheé- Litjes, Finn – Miftari, Dren Schleicher, Oliver – Stojnic,
Sandro - Wenzel, Felix - Wiedemann, Benjamin – ZemanZachar, Nils
Der Teilnahmebeitrag ist zu
Beginn der Veranstaltung in
bar zu zahlen.
Polo-Shirts mit Vereinslogo
In diesem Jahr wird die TTIG
ein schwarzes Polo-Shirt mit
Vereinslogo und Vereinsnamen
auf dem Rücken bedrucken
lassen. Der Vorname wird auf
der Vorderseite klein aufgebracht, auf Wunsch kann dies
unterdrückt werden. Dieses
Shirt zeigt die Vereinszugehörigkeit und den Teamgeist im
Verein und kann natürlich zu
den verschiedensten Anlässen
getragen werden. Das PoloShirt ist aus Qualitätsgründen
nicht ganz günstig, kann aber
dennoch zu einem akzeptablen
Preis von 18,- Euro angeboten
werden. In der Sporthalle liegen während der Trainingszeiten Exemplare in verschiedenen Größen zum Anprobieren sowie eine entsprechende
Bestellliste aus. Das Anprobieren ist am Freitag 28.11. abgeschlossen.
14
Kraichtal Bote Nr. 46 / Mittwoch, 12. November 2014
Glücksspirale ermöglicht Ausbau
Waldklassenzimmer bekommt Unterwasserblick
Karlsruhe. (pm). Einen Blick
in das Leben unter Wasser werfen zu können, ohne
dabei nass zu werden, mag
für Kinder erst einmal gar
nicht so verlockend klingen.
Es ist aber sicherer, gesünder, trotzdem spannend und
bald schon Teil des lehrreichen Erlebnisses Waldklassenzimmer.
Die Waldpädagogik Karlsruhe erweitert in diesem Jahr
die Teichanlage auf dem
Gelände - mit Zuschüssen
der Glücksspirale. Hierbei
wird unter anderem eine große Glasscheibe gebaut und
eingesetzt, die den besonderen Einblick ermöglichen
soll. Um die Sicht nicht durch
massive natürliche Ausbreitung der Wasserpflanzen zu
trüben, musste ein Teil der
Vegetation entnommen werden.
Kontaktstelle organisiert Betriebsbesichtigungen
Unternehmen laden Frauen ein
Karlsruhe. (pm). Die Kontaktstelle Frau und Beruf Karlsruhe
bietet im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe „Einladung ins
Unternehmen - Betriebsbesichtigungen für Frauen“ Einblicke
in das Seniorenzentrum Grünwinkel und die AOK Karlsruhe an. Frauen, die sich beruflich neu orientieren möchten
oder einen Wiedereinstieg in
den alten Beruf planen, finden
hier gute Möglichkeiten, sich
über verschiedenen Arbeitsund Ausbildungsbereiche zu
informieren.
Am Mittwoch, 19. November, wird von 9.30 Uhr bis
11.30 Uhr das Seniorenzen-
trum Grünwinkel der AWO
Karlsruhe besucht. Als größte Krankenversicherung und
wichtige Arbeitgeberin der
Region stellt sich am Donnerstag, 4. Dezember, von 14 Uhr
bis 16 Uhr, die AOK Karlsruhe vor. Dabei werden Fragen
rund um Unternehmen, Tätigkeiten und Ausbildungsmöglichkeiten beantwortet.
An den kostenlosen Veranstaltungen können jeweils
zwölf Frauen teilnehmen. Jede
Frau kann sich nur für einen
Termin, telefonisch unter
0721/133-7335 oder Mail an
info@frauundberuf-karlsruhe.
de, anmelden.
Digitale Kulturprojekte und -produkte gesucht
Ausschreibung für Wettbewerb verlängert
Technologieregion Karlsruhe.
(pm). Der Einsendeschluss
für den KULT 2014 - Kulturpreis der TechnologieRegion
Karlsruhe wird aufgrund vielfältiger Nachfrage um zwei
Wochen verlängert. Bewerber
können sich mit ihrem Projekt jetzt noch bis Freitag, 14.
November 2014, auf der Seite
www.kult-kulturpreis.de für
den Preis anmelden. Der Wettbewerb steht in diesem Jahr
unter dem Motto „eCulture Kultur im Netz“.
„eCulture - Kultur im Netz“
Seit vier Wochen gehen bereits
Projekte und Produkte aus
der TechnologieRegion Karlsruhe ein, die das kulturelle
Leben via Internet bereichern.
Im Vordergrund soll dabei die
kreative Nutzung der „digi-
talen Werkzeuge“ bei Kunstschaffenden und in der Kulturarbeit stehen, so die Ausschreibung. Der KULT 2014 richte
sich weniger an „Profis“. Angesprochen sind vielmehr öffentliche Einrichtungen, Vereine,
Schulen, Studierende genauso
wie Einzelakteure jeden Alters
aus dem Kunst- und Kulturbereich.
Bewerbung
Die Bewerbungsunterlagen
und weitere Informationen
gibt es unter www.kult-kulturpreis.de und auf Facebook.
Eine Fachjury wird die Einsendungen begutachten und im
November die Preisträger des
KULT 2014 der TechnologieRegion Karlsruhe ermitteln. Der
erste Preis ist mit 1.000 Euro
dotiert.
Die Teichanlage auf dem Gelände der Waldpädagogik Karlsruhe
hatte einige Wasserpflanzen zuviel.
Foto: pr
„Spiel Mich!“
Im Frühsommer 2015
spielt ganz Karlsruhe Klavier!
Karlsruhe. (red). Im Frühsommer 2015 startet in der Karlsruher Innenstadt die Aktion
„Spiel Mich!“.
Über einen Zeitraum von ca. 8
Wochen werden in der Innenstadt gebrauchte, restaurierte Klaviere zum freien Musizieren aufgestellt. Das Prinzip: Jede(r) darf sich setzen
und nach Herzenslust spielen. Eine Idee, die mit großem Erfolg u. a. bereits in der
Dortmunder Innenstadt oder
in München umgesetzt wird.
In enger Zusammenarbeit
mit dem Initiator der Aktion, dem Musikhaus Schlaile, werden in den kommenden Monaten gebrauchte, aber
spielbare Klaviere gesammelt
und fachkundig für ihre großen Auftritte im Frühsommer
in Schuss gebracht. Zusätzlich werden Rollen montiert,
um die Klaviere an ihrem Einsatzort leicht bewegen zu können. Nach dem Aktionsende
werden die Klaviere für einen
guten Zweck versteigert.
Frau und Beruf
Kompetenzen analysieren
Karlsruhe. (red). Wie steht es
um die beruflichen Kompetenzen nach einer Familien- oder
Pflegephase?
Die Kontaktstelle Frau und
Beruf bietet Wiedereinsteigerinnen dazu am 11., 12. und
17. November kostenlose Veranstaltungen in der Durlacher
Karlsburg (Pfinztalstraße 9) an.
In vierstündigen Workshops
(10 bis 14 Uhr) mit Impulsreferaten und praktischen Übun-
gen finden die Teilnehmerinnen heraus, welche Tätigkeit
ihren Stärken entspricht. Hinzu kommt eine einstündige
Einzelberatung im Büro der
Kontaktstelle (Zähringerstraße 65 a).
Anmeldungen nimmt Frau
und Beruf unter Tel. 0721 1337335 oder unter info@frauundberuf-karlsruhe.de entgegen.
Pro Veranstaltung stehen zehn
Plätze zur Verfügung.
Nr. 46 / Mittwoch, 12. November 2014 Kraichtal Bote 15
Hochzeitstermine im Schloss Stutensee, Namensänderungen und Öffnungszeiten der Verwaltung
Ein Anruf bei der 115 gibt Auskunft zu allen Fragen
Kreis Karlsruhe. (pm). Wer
heiraten möchte, hat vieles zu
organisieren: Brautkleid, Catering, Einladungen etc. Umso
schöner, wenn offene Fragen
durch einen Telefonanruf bei
der 115 beantwortet werden
können. Kann ich im Schloss
Stutensee heiraten, und ist es
an meinem Wunschtermin im
Mai noch frei? Wo melde ich
die Hochzeit an, und welche
Unterlagen werden benötigt?
Kann ich auch gleich meinen
neuen Namen angeben und
einen neuen Personalausweis
beantragen? Die gewünschten Auskünfte geben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
des Servicecenters Stadt- und
Landkreis Karlsruhe in knapp
90% der Fälle schon beim ersten Kontakt.
„Dass man über die 115 erfährt,
ob und wann man im Schloss
Stutensee heiraten kann, wusste ich gar nicht. Aber gut zu
wissen“, freute sich Landrat
Dr. Christoph Schnaudigel bei
seinem Testanruf am vergan-
genen Donnerstag in Stutensee. „Ich möchte den Heiratswilligen jedoch keinen Termin wegnehmen, schließlich
bin ich schon glücklich verheiratet.“ Egal, ob Anfragen zu
Hochzeitsterminen, Öffnungszeiten von Behörden, benötigte Unterlagen zur Ummeldung
oder Abmeldung von Fahrzeugen – unter der Einheitlichen
Behördenrufnummer werden
sie von 8 bis 18 Uhr beantwortet. Dies wissen die Anrufer zu schätzen, wie die kon-
Bei der Einführung der Einheitlichen Behördenrufnummer 115 erkundigt sich Landrat Dr. Christoph
Schnaudigel (Mitte) im Beisein von Oberbürgermeister Klaus Demal (rechts) und Bürgermeister Dr.
Matthias Ehrlein (links) unter der 115 nach Dienstleistungen der Stadt Stutensee.
Foto: LRA
tinuierlich steigenden Zahlen belegen. „Die Einwohnerinnen und Einwohner haben
erkannt, dass sie hier ohne lange Wartezeit einen kompetenten Ansprechpartner haben,
der ihre Fragen schnell und
umfassend beantwortet. Das
Servicecenter hat zudem sehr
bürgerfreundliche Zeiten. All
diese Gründe haben uns dazu
bewogen, Partner der 115 zu
werden“, begründete Oberbürgermeister Klaus Demal
die Entscheidung der Großen
Kreisstadt.
Stutensee ist neben Bretten
und Ettlingen die dritte Große Kreisstadt im Landkreis
im 115-Verbund. Damit haben
weitere rund 24.000 Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, Informationen zu den
Leistungen ihrer Kommune
direkt über die 115 abzufragen.
Über 200.000 Kreiseinwohnerinnen und Kreiseinwohner profitieren damit von dem
umfassenden Wissensmanagementsystem, das die am häufigsten nachgefragten Dienstleistungen von Bundes- und
Landesbehörden, von Stadtund Landkreisen und eben
ihrer Wohngemeinde umfasst.
Über 82.000 Anrufe wurden im
Servicecenter bis Ende September beantwortet. „Wir sind auf
einem guten Weg, diese Art
der bürgernahen und effizienten Verwaltung als Servicestandard in vielen Behörden
zu implementieren“, äußerte sich Landrat Dr. Christoph
Schnaudigel überzeugt.
Vortrag in Karlsruhe
Veranstaltungen im Naturkundemuseum Karlsruhe
Winteraktion für Kinder und Vorträge für Erwachsene
Sonderveranstaltung:
Winteraktion für Kinder: Wenn
Schnee fällt und eisige Winde wehen – wie überwintern
Tiere? Samstag, 6.12.2014, mit
Adelheid Graiff und Julian
Schumann, Dauer: 2 Stunden,
Materialkosten inkl. Eintritt:
6 €, für Kinder von 6-7 Jahren
um 13 Uhr, für Kinder von 8-10
Jahren um 15.30 Uhr
Vorträge: (Eintritt frei)
* Urbane Großpilzfauna von
Karlsruhe – Vielfalt früher
und heute, Dienstag, 2.12.2014,
18.30 Uhr, von Torsten Bernauer (Naturkundemuseum Karls-
ruhe) in Zusammenarbeit mit
dem Naturwissenschaftlichen
Verein Karlsruhe e.V.
* Sonnenbeobachtung heute –
erdgebunden und mit dem Ballonteleskop, Montag, 8.12.2014,
20 Uhr, von Prof. Dr. Wolfgang
Schmidt in Zusammenarbeit
mit der Astronomischen Vereinigung Karlsruhe e.V.
* Durch Nebelwüste und
Savannen Namibias, Dienstag,
16.12.2014, 18.30 Uhr, Prof. Dr.
Volkmar Wirth (Murr), ehemaliger Direktor des Naturkundemuseums in Zusammenarbeit
mit dem Naturwissenschaftlichen Verein Karlsruhe e.V.
Führung:
(Museumseintritt,
Teilnahme frei)
* Sonntagsführung: Lebensraum Wasser – Tiere in Fluss
und See, Sonntag, 14.12.2014,
11 Uhr, mit Marc Friedrich
Veranstaltung für Kinder:
Vorlesestunde: Keine Anmeldung, Museumseintritt, Teilnahme frei, für 4- bis 8-Jährige: „Der Tannenbaum, von
Hans Christian Andersen“,
Mittwoch, 17.12.2014, 16 Uhr,
mit Markus Sieber, Dauer: ½
Stunde.
Wie geht Lernen?
Karlsruhe. (red). In der Reihe
„Blickkontakt“ der Kontaktstelle Frau und Beruf ist am
Samstag, 22. November, von
11 Uhr bis 12.30 Uhr im Ständehaussaal der Stadtbibliothek
Karlsruhe die Diplom-Ökonomin und Systemische Therapeutin Erika Kaiser-Mihal
zu Gast. In ihrem interaktiven Vortrag „Wie geht Lernen?“ vermittelt sie, wie man
sich Wissen effektiv aneignen
kann. Dies ist besonders für
Frauen hilfreich, die sich in
neue Arbeitsfelder einarbeiten
müssen. Die Teilnahme kostet
4 €, eine Anmeldung ist nicht
erforderlich.
Kraichtalbote · Mittwoch, 12. November 2014 · Nr. 46
Fabrik Bruchsal
Schloss Ettlingen
Agnetha’s Affair – A tribute to ABBA
Festkonzert „Mozart+“ 2015
Seit vielen Jahren auf Tour in ganz Europa hat sich Agnetha’s Affair
zu einer festen Größe unter den Tribute-Bands entwickelt. Am Freitag, 21. November, 20:30 Uhr, gastieren sie in der Fabrik Bruchsal.
Agnetha’s Affair weiß ein Publikum in beste Partylaune zu versetzen. Unterstützt durch synchronisierte Licht- und Videoeffekte versteht es die Band, die Top-Hits der schwedischen Kultband ABBA
optimal in Szene zu setzen. Info: fabrik-net.de
In Erinnerung an den Geburtstag von Wolfgang Amadeus Mozart
am 27. Januar 1756 wurde die Reihe »Mozart+« ins Leben gerufen.
Mit ihr wird jährlich das musikalische Werk Mozarts im Zusammenspiel mit Komponisten des 20. und 21. Jahrhunderts präsentiert und
gewürdigt. 2015 wird Otmar Nussio (1902 - 1990) kontrastierend
wie ergänzend Mozarts Gegenüber. Vier Solisten und das Kammerorchester der Bayerischen Philharmonie führen unter dem Dirigat
von Mark Mast am Sonntag, 17. Januar 2015, 18:00 Uhr, im Schloss
Ettlingen folgendes Programm auf: W. A. Mozart, Konzert für Flöte
und Harfe in C-Dur, KV 299; Otmar Nussio, Variationen über eine
Ariette von Pergolesi für Fagott und Streichorchester; W. A. Mozart,
Violinkonzert Nr. 4, D-Dur, KV 218
Platzierungswünsche
werden nach Möglichkeit erfüllt, können jedoch
leider nicht immer berücksichtigt werden!
Der Verlag
Veranstaltungen
Originelle Originale
– Anzeige –
3. Forster Herbstmarkt
im „Sellawie“
In Forst findet am Samstag, den
15. November wieder der traditionelle Herbstmarkt statt. Im mediterranen Innenhof, im Garten und
in den urigen Räumen des Ladencafés „Sellawie“, Hambrücker Straße 30, stellen Künstler und Kunsthandwerker der Region originelle
Originale aus – zum schöner Wohnen und zum Dekorieren, nicht nur
für die kommende Advents- und
Weihnachtszeit. Auf dem Herbstmarkt findet man Genähtes, Gestricktes und Gefilztes, Schmuck,
Hüte und Taschen, Marmeladen,
Schönes aus Beton, Holzgesichter,
Königsstühle, Getöpfertes, Papeterie und vieles mehr. Der Laden
in der ehemaligen Scheune und
das gemütliche Café sind eine
Plattform für Kunst mit Stil in einem besonderen Ambiente. Hier
begegnen sich südländisches Flair
und skandinavischer Wohnstil, Liköre. Flammkuchen, Kuchen und
Torten verwöhnen den Gaumen.
Der Forster Herbstmarkt dauert
von 9:30 Uhr bis 19:00 Uhr. Ausreichend Parkmöglichkeiten gibt es
an der Waldseehalle, drei Gehminuten entfernt.
Foto: iStock/Thinkstock
Trauer
Hambrücker Str. 30
76694 Forst
Tel. 07251 3227875
www.sellawie.de
Kalk- und Sandsteine von Scheunenabbruch an Selbstabholer kostenlos abzugeben. Info unter
Tel. 07250 922661
An der Kraich 7
76703 Kraichtal
Tel. 07250 92311
Fax 07250 92313
Mobil 0172 7220999
www.bestattungsdienst-kraichtal.de
kontakt@bestattungsdienst-kraichtal.de
Kraichtalbote · Mittwoch, 12. November 2014 · Nr. 46
Foto: Monkey Business Images Ltd/Thinkstock
Fit, Schön und Gesund
TERMINVEREINBARUNG
unter TEL. 07253 845385-1
∙ ZAHNÄRZTLICHE CHIRURGIE
∙ KINDERZAHNHEILKUNDE
∙ IMPLANTOLOGIE ∙ PROPHYLAXE
∙ PARADONTOLOGIE ∙ ÄSTHETIK
Kern-Öffnungszeiten:
Mo.
08:00 - 19:00 Uhr
Di. + Fr. 08:00 - 14:00 Uhr
Mi.
08:00 - 17:00 Uhr
Do.
08:00 - 20:00 Uhr
und nach Vereinbarung
BLUMENSTR. 36 · 76698 UBSTADT-WEIHER (OT ZEUTERN)
Foto: F1online/Thinkstock
App gegen den Winterspeck
(djd). In der kalten Jahreszeit
kann an gemütlichen Abenden auf dem Sofa und bei
deftigem Essen das eine oder
andere unnötige Pfund auf
die Rippen kommen. Beim
Bemühen, die lästigen Kilos
wieder loszuwerden, kann das
Smartphone heute ein nützlicher Helfer sein. Unter dem
Stichwort
„Fitness-Apps“
stehen Hunderte von Anwendungen zum Download bereit.
Das reicht von einfachen Trainingstipps bis hin zu elektronischen Schrittzählern. TNSEmnid wollte im Auftrag der
Ergo Direkt Versicherungen
wissen, was die Deutschen
von solchen „Apps zum Abnehmen“ halten. 29 Prozent
finden Apps zwar generell
nützlich brauchen sie aber
nicht zum Abnehmen. Deutlich weniger, nämlich 22 Prozent, würden sich auch dabei
durch eine App unterstützen
lassen. Die übrigen Befragten
nutzen keine Apps oder besitzen kein Smartphone.
Ob mit oder ohne App: Am
wichtigsten ist es, gerade im
Winter auf eine vitaminreiche
Ernährung und vor allem auf
Bewegung zu achten. Damit
wird nicht nur der Körper fit
gehalten. Sport begünstigt
auch die Ausschüttung von
Glückshormonen, man fühlt
sich fit und gut gelaunt und
beugt dem gefürchteten seelischen Wintertief vor. Zudem
stärkt regelmäßige Bewegung
das Immunsystem, das gerade
in der kalten Jahreszeit besonders viel zu tun hat.
Foto: Pixland/Thinkstock
Tee – Allroundmittel für Körper und Seele
(KKH/red). Tee ist nach Wasser weltweit das meist konsumierte Getränk. Vor allem in
der kalten Jahreszeit steigt der
Teekonsum. Das gilt nicht nur
für Ostfriesland, auch wenn
die Ostfriesen laut Deutschem
Teeverband mit 300 Litern
pro Kopf und Jahr weltweit
Spitzenreiter unter den Teegenießern sind – vor Kuwait
und Irland. Deutschlandweit
liegt der Pro-Kopf-Konsum bei
rund 26 Litern. „Tee hat sich
in unserer Gesellschaft als ein
Getränk etabliert, das zu Ruhe
und Entschleunigung im Alltag
beiträgt“, sagt Markus Kuhn
vom KKH-Servicezentrum in
Heilbronn. „Teetrinken sorgt
für Entspannung und Wohlbefinden, hat daher auch im
Wellness-Bereich seinen festen
Platz.“
Kraichtalbote · Mittwoch, 12. November 2014 · Nr. 46
STELLENANZEIGE
Nussbaum Medien St. Leon
Leon-Rot
Rot
ist ein medienübergreifender Anbieter lokaler und regionaler Informationen für das Gebiet Nordbaden. Das
Medienhaus verlegt 50 Amts- und private Mitteilungsblätter (wöchentliche Auage von 220.000 Exemplaren), elf
Branchen-/Telefonbücher DAS LOKALE (jährliche Auage
von 460.000 Exemplaren) und entwickelt seit Ende 2009
das Online-Portal www.lokalmatador.de.
Foto: iStock/Thinkstock
Stellenmarkt Regional
Nussbaum Medien St. Leon-Rot sucht hierfür mehrere
freie Mitarbeiter/-innen
für PR-Berichterstattung
Wir helfen
hier und jetzt.
Zur Verstärkung unseres Pflegeteams im
ASB-Pflegezentrum Josefshaus in Ubstadt suchen wir eine
Pflegefachkraft (m/w) in Vollzeit
Ihr Profil:
Sie sind examinierte Altenpfleger (m/w), Gesundheits- und
Krankenpfleger (m/w) oder Kinderkrankenpfleger (m/w).
Berufserfahrung in der stationären Seniorenpflege wäre wünschenswert. Ein hohes Maß an Sozialkompetenz und Empathie
setzen wir voraus. Zuverlässigkeit, Einsatzfreude und Flexibilität
zählen ebenso zu Ihren Stärken wie ein ausgeprägtes Organisationstalent. Sichere Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
runden Ihr Profil ab.
Wir bieten Ihnen:
- eine verantwortungs- und anspruchsvolle Tätigkeit
- Fortbildungsmöglichkeiten
- eine freundliche Atmosphäre
- ein motiviertes Mitarbeiterteam
- Vergütung über Marktniveau nach Tarifvertrag TV-L
- zusätzliche betriebliche Altersvorsorge
- unbefristeter Arbeitsvertrag
- Arbeitsort ist in Ubstadt
Falls wir Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen per Post an unsere Personalabteilung:
Arbeiter-Samariter-Bund, RV Karlsruhe
Frau Kühn, Pforzheimer Str. 27a, 76227 Karlsruhe
oder per E-Mail an: kuehn.anja@asb-ka.de, Tel. 0721 49008540
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!
Unsere Werbekunden veröffentlichen immer häuger,
ergänzend zu deren Image- und Aktionswerbung, redaktionell ausgerichtete Werbeformate. Dazu gehören bezahlte
PR-Anzeigen oder Firmenprole, die die Leistungsfähigkeit
der Unternehmen redaktionell herausarbeiten.
Diese Inhalte werden häug von unseren Kunden fertig zur
Verfügung gestellt. Es gibt jedoch immer wieder Betriebe,
die sich damit schwer tun ansprechende Texte und Bilder
zu liefern. Sie unterstützen uns bei der Erstellung dieser
Inhalte, die in Print- und Online-Medien veröffentlicht
werden.
Sie sollten textsicher sein und ein Gefühl für PR-Fotograe
mitbringen.
Erfahrungen in der PR-Berichterstattung sind erwünscht.
Sie sollten in der Lage sein, sich schnell in die unterschiedlichen Unternehmen und deren Märkte hinein zu denken.
Einen eigenen Pkw und den Besitz eines Führerscheins der
Klasse 3 setzen wir voraus.
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann schicken Sie
Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen an die
E-Mail-Adresse andreas.tews@nussbaum-medien.de
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!
Wir suchen
Wir bieten
zum sofortigen Eintritt zwei
zuverlässige und qualifizierte
MAURER
einen sicheren und gut bezahlten
Arbeitsplatz in einem motivierten Team
Schriftliche Bewerbungen an:
Am Elsberg 12 76684 Östringen-Odenheim Tel. 07259 314
www.bauhenrich.de  karl-heinz.henrich@t-online.de
NUSSBAUM MEDIEN St. Leon-Rot GmbH & Co. KG | Opelstraße 29 | 68789 St. Leon-Rot
Tel. (0 62 27) 873-0 | www.nussbaum-slr.de | www.lokalmatador.de
Kraichtalbote · Mittwoch, 12. November 2014 · Nr. 46
ÜBERSICHT IN ALLEN LAGEN
Omas HäuscHen mit viel
POtenzial
Wiesental, Grd. 588 m2, 4 Zimmer,
Wfl.100 m2, Bj.`57, großer Garten,
Garage, ruhige Lage. Energieausweis i.V.
195.000
Belvedere 1 · Bruchsal · 07251. 981 651-0 · www.pfisterer-gerber.de
Sie wollen Rechtsklarheit statt Herbstnebel?
Dann kommen Sie zu uns!
Rechtsanwälte Schwerter &Kollegen
B. Schwerter · C. C. Schwerter ·
Fachanwältin
für Familienrecht
Ehe- u.
Familienrecht
Vertragsrecht
Fachanwalt für
Strafrecht
Arbeitsrecht u.
Gesellschafts-/
Handelsrecht
M. Brandes
N. F. Mack
·
Erbrecht
Fachanwalt
Familienrecht
für Familienrecht
UnternehmensArbeitsrecht
nachfolge
Zivilrecht
Vorsorgevollmachten privates Baurecht
Schönbornstraße 33 • 76646 Bruchsal • Telefon 07251 17015
Fax 07251 87170 • E-Mail: rechtsanwaelte-schwerter@t-online.de
www.rechtsanwaelte-schwerter.de
Als Entsorgungs-Fachbetrieb
kümmern wir uns um Ihren Dreck ...
Autoversicherung
Jetzt wechseln und sparen!
Holen Sie gleich Ihr Angebot ab
und überzeugen Sie sich von
diesen Vorteilen:
Niedrige Beiträge
Top-Schadenservice
Gute Beratung in Ihrer Nähe
Handeln Sie!
Kündigungs-Stichtag ist der 30.11.
Wir freuen uns auf Sie!
Kundendienstbüro
Manuela Bork
Tel. 07251 3037789
manuela.bork@HUKvm.de
www.HUK.de/VM/manuela.bork
Schloßstr. 16
76646 Bruchsal
Mo. – Fr. 8:30 – 12:30 Uhr
Mo., Mi. 14:00 – 17:30 Uhr
sowie nach Vereinbarung
Kundendienstbüro
Gerdi Felber
Tel. 07252 9664227
gerdi.felber@HUKvm.de
Am Seedamm 8
75015 Bretten
Mo., Mi., Do. + Fr. 9.00 – 13.00
Uhr
Mi. 17.00 – 20.00 Uhr
Vertrauensmann
Oliver Antoun
Tel. 0173 8262583
oliver.antoun@HUKvm.de
Balthasar-Neumann-Str. 36
76703 Kraichtal Münzesheim
Termin nach Vereinbarung
Vertrauensmann
Bernd Mackert
Tel. 07258 327193
Handy: 0176 55481531
bernd.mackert@HUKvm.de
Untere Bergstr. 29
76703 Kraichtal Gochsheim
Termin nach Vereinbarung
... und fahr‘n ihn sauber, preiswert weg!
Sperr-, Gewerbe-, Sondermüll, Bauschutt u. Holz
Angebot: gesiebter Mutterboden
5,- €/tonne ohne Fracht
Entrümpelungen, Haushalts-, Büro- und
Gewerbe-Auflösungen schnell und preiswert
ontainer
Weis
Klemmt Ihr Rollladen?
Nichts geht mehr?
Kein Problem.
Nutzen Sie unseren
Rollladenreparatur Dienst.
Umrüstung Ihrer Rollladen
auf Elektroantrieb.
Tel.
iMinainer
t
n
Co
06224 71030
Recycling GmbH
Fe ns te r
Tü ren
PREITSCHO
PF
76703 Kraichtal · Mozartstraße 4
ట 0 72 51 / 6 16 01 · Fax 0 72 51 / 35 88 90
Mobil: 01 71 / 9 51 18 40
Jetzt Fan werden!
www.facebook.com/lokalmatadorde
Klare Manuskripte
sind die Voraussetzung für
eine fehlerlose Anzeige.
Kraichtalbote · Mittwoch, 12. November 2014 · Nr. 46
Foto: iStock/Thinkstock
Weihnachtseinkaufsbummel
EVENTS
2015
Nussbaum Stiftung
Neujahrskonzert
Ab 2015 erstmals
mit der Philharmonie Baden-Baden
unter der Leitung von Pavel Baleff
Foto: Purina/spp-o
Ein neuer Freund zum Fest?
Samstag,
S
t
3.
3 Januar
J
2015
Einlass 17.30 Uhr | Beginn 18.00 Uhr | Harres St. Leon-Rot
Vorverkauf: Telefon 06227 873-286
Kategorie A: 34 ,- € | Kategorie B: 30,- € | Kategorie C: 24,- €
Ihr NUSSBAUMCARD-Vorteil: 2,50 € Ermäßigung pro Karte
Nähere Informationen finden Sie unter www.lokalmatador.de | WebCode: neujahrskonzert1050
Nussbaum Stiftung gGmbH • Opelstraße 29 • 68789 St. Leon-Rot
(spp-o) Die Augen strahlen,
die Wangen werden rot und die
Lippen formen sich zum „oh“
und „ah“. Welche Eltern kennen
es nicht: Ihr Kind hat ein Hündchen, Kätzchen oder anderes
niedliches Haustier entdeckt.
Die Liebe der Kleinen zu Tieren ist so groß wie ihr Herz und
Weihnachten ist eine beliebte
Zeit, den Kindern diesen besonderen Wunsch zu erfüllen.
Aber bevor sich ein neuer Hausgenosse unter dem Tannenbaum räkelt, sollte unbedingt
einiges bedacht werden. Die
wichtigsten Fragen lauten: Ist
mein Kind reif für ein Haustier?
Und bin ich es auch? Für Eltern
bedeutet ein Haustier grundsätzlich die Verantwortung für
ein weiteres Lebewesen, das
mit im Haus wohnt. So sehr
die Kinder auch versichern,
sich ganz allein um den neuen Freund zu kümmern: Tiere
sind einfach kein Spielzeug. Sie
haben Bedürfnisse, ihr eigenes
Wesen und Ideen, brauchen artgerechte Aufmerksamkeit und
Betreuung. Weiß man selbst
genug über den neuen Hausgenossen, was weiß das Kind? Hat
es zum Beispiel schon in der
Schule etwas über Haustiere gelernt? Welches Tier passt überhaupt am besten in die Familie?
Sind alle einverstanden, hat ein
Familienmitglied
Allergien?
Und gibt es genug Platz sowie
Geld für Ernährung, Ausstattung und den Tierarzt? Informieren Sie sich in Ruhe unter
www.liebefuersleben.net, befragen Sie Freunde mit Tieren
oder einen Tierarzt – dann
klappt es auch mit der „Liebe
fürs Leben“.
Kraichtalbote
Weihnachtseinkaufsbummel · Mittwoch, 12. November 2014 · Nr. 46
UHREN &
SCHMUCK
FREUDE
SCHENKEN
Kunstkalender 2015
T I TA N I U M &
DIAMONDS
RHEIN-NECKART
RH
RHE
DIE GESCHEN
GESCHENKIDEE ZU WEIHNACHTEN
AUS DER REGION FÜR DIE REGION
w w w. h e w i s c h m u c k . d e
Hauptstr. 9 · Ubstadt-Weiher · Tel. 07251 6581 oder 61103
Mo., Di., Do., Fr. 9 - 13 und 14 - 18 Uhr, Mi. + Sa. 9 - 13 Uhr
Der „Rhein-NeckART“ Kunstkalender 2015 ist mit 12 Motiven
von regionalen Künstlerinnen
und Künstlern gestaltet. Mit dem
Kalender setzen sich Nussbaum
Medien und die Nussbaum
Stiftung gemeinsam mit der
Künstlergruppe WieArt RheinNeckar für die Kulturförderung in
der Region ein.
Den Kalender finden Sie online unter www.lokalmatador.de/go/
21.
kunstkalender1021 oder unter dem WebCode Kunstkalender1021.
Erhältlich bei:
Nussbaum Medien
Opelstr. 29, St. Leon-Rot
Buchhandlung Carolin Wolf
Hoheneggstr. 6, Bruchsal
Der Buchladen Lust auf Lesen
Hauptstr. 79, Neckargemünd
Bücher Dörner
Hauptstr. 91, Wiesloch
Bahnhofstr. 8, Walldorf
Buch und Papier
Waghäuseler Str. 86, Waghäusel
Ringstr. 5, Dossenheim
Buchhandlung Kieser
Carl-Theodor-Str. 4-6,,
Schwetzingen
fakturwaren
Buch & Manufakturwaren
Hockenheimer Straße 34, Ketsch
ecke
Bücherecke
Unterdorfstr. 4, Heddesheim
hhandlung J. Doll
Buchhandlung
fstr. 17, Sinsheim
Bahnhofstr.
dchen
Fäßler‘s Ecklädchen
berg
Landstr. 12, Hirschberg
Foto: djd/Lampenwelt GmbH & Co. KG
Leuchtende Dekoideen
für die dunkle Winterzeit
(djd). Weihnachten ist das Fest
der Herzenswärme und Licht
und Wärme stehen seit jeher in
einer engen Verbindung. Licht zu
schenken, ist daher eine schöne
Geste zur Weihnachtszeit. Eine
zum Einrichtungsstil passende
Hängeleuchte oder Tischlampe ist dabei nur eine von vielen
Möglichkeiten. Das Licht von
Salzkristallleuchten etwa schafft
ein gemütliches Ambiente für
entspannte Lesestunden. GipsWandleuchten, welche im Vorfeld selbst bemalt werden können, sind etwas Besonderes für
besondere Menschen. Für eine
romantische Stimmung zu zweit
dagegen sind LED-Kerzen mit
echtem Wachsmantel eine schöne Idee. Bei diesen besteht zudem
keine Brandgefahr, so dass sich
auch Kinder gefahrlos an dem
Kerzenlicht erfreuen können.
Kraichtalbote · Mittwoch, 12. November 2014 · Nr. 46
Foto: Marina Lohrbach/iStock/Thinkstock
Haus & Garten
rrassendach
Für jedes bestellte Te
tt von 10 %
ba
erhalten Sie einen Ra
ßen-Jalousien
Terrassendächer • Au en • Markisen
ttung
Wintergarten-Bescha
Benzstraße 6
76676 Graben-Neudorf
Tel. 07255 4500
www.matzdorff.de
Baggerbetrieb Thome
Magdeburger Str. 9, 74889 Sinsheim
Tel. 0177 7480172
Mail: bertram.thome@googlemail.com
Planung und Ausführung von:
- Garten & Landschaftsbau
- Pflasterarbeiten
- Hangbefestigung
- Baggerarbeiten
Infos & Bilder unter www.baggerbetriebthome.de
Kraichtalbote · Mittwoch, 12. November 2014 · Nr. 46
Kraichtalbote · Mittwoch, 12. November 2014 · Nr. 46
:
Ihren Spartarif
Sichern Sie sich
GUTE NEUIGKEITEN FÜR IHRE REGION:
Ab jetzt sparen Sie 134,20 ₠* mit Ökostrom12.
.de
oekostrom12
30
0
3
0800 279
Mit voller Preisgarantie bis zum 31.01.2016.
* Jährliche Ersparnis im Gebiet 76703 bei einem Verbrauch von 3.500 kWh pro Jahr im Vergleich zum
Grundversorger (Angebot gültig bei Vertragsabschluss bis zum 31.12.2014). Grundversorgungstarif:
EnBW Vertrieb GmbH „EnBW Komfort Haushalt“. Kündbar mit einer Frist von zwei Wochen gemäß
§ 20 StromGVV. Vergleich ohne Berücksichtigung von anderen, unter Umständen günstigeren
Tarifangeboten der EnBW Vertrieb GmbH. Quelle: ene´t und Internetseite des Grundversorgers.
Stand: 30.09.2014. Ihre individuelle Ersparnis ersehen Sie auf oekostrom12.de
tankreinigung
tankstilllegung
tankverfüllung
ölverlagerung
montage neuer tanks
verena aßmann
tel. 07253 9899297
fax 07253 9899298
theodor-Heuss-str.7
76684 östringen
Planen Sie Ihre Kommunikation für Dezember
Themenkollektive und Vollverteilungstermine
Mit folgender Übersicht der Themenkollektive und Vollverteilungstermine, die im Dezember 2014 in den Amts- und privaten Mitteilungsblättern erscheinen, möchten wir Ihnen Ihre
Werbeplanung erleichtern!
Dez. Mo
2014 1.
Di
2.
Mi
3.
Do
4.
Fr
5.
Sa
6.
So Mo
7. 8.
2014
Unser Vertriebspartner, die K. Nussbaum Vertriebs GmbH,
berät Sie gerne in allen Fragen rund um Ihre Werbemaßnahmen
und freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme:
Tel. 06227 5449-0 · E-Mail info@knvertrieb.de
Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So
9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18. 19. 20. 21. 22. 23. 24. 25. 26. 27. 28.
Kalenderwoche 49
Kalenderwoche 50
Kalenderwoche 51
Kalenderwoche 52
1. - 7. Dezember 2014
8. - 14. Dezember 2014
15. - 21. Dezember 2014
22. - 28. Dezember 2014
Bauen-RenovierenEinrichten
Energieratgeber
Ihr gutes Recht
Weihnachtseinkaufsbummel
Fit, schön & gesund
Weihnachts- und
Neujahrsgrüße
Vollverteilung in
Dielheim, Ketsch, Lußheim,
Neckargemünd
Haustiere
Weihnachtseinkaufsbummel
Vollverteilung in
Walldorf, Graben-Neudorf,
Zwingenberg (Teil)
Weihnachtsfeiertage
In dieser Woche erscheint
keine Ausgabe.
Vollverteilung in
Reilingen
Ab KW 51/2014 starten wir
mit dem Farbdruck
Die Weihnachtskollektion 2014/2015 mit
farbigen Musteranzeigen finden Sie unter
folgendem Link: www.lokalmatador.de/go/weihnachten1000
NUSSBAUM MEDIEN St. Leon-Rot GmbH & Co. KG · Opelstraße 29 · 68789 St. Leon-Rot · Tel. 06227 873-0 · Fax -190 · rot@nussbaum-medien.de · www.nussbaum-slr.de
L LOKAL.
MEHR ERFOLG
FÜR VEREINE
Ab sofort können Vereine von LOKALMATADOR.DE profitieren.
Über das neue Regionalportal ist eine aufmerksamkeitsstarke
Vereinskommunikation über die Ortsgrenzen hinaus möglich.
Mehr Mitglieder, auch aus dem Umland
Intensivere Ansprache jüngerer Zielgruppen
Mehr Besucher auf Ihren Veranstaltungen
Multimediale Vereinspräsentation
Über das Redaktionssystem „NUSSBAUM-ARTIKELSTAR“ sind alle Vereine für
LOKALMATADOR.DE freigeschaltet. In einem ersten Schritt können Vereine
selbst Nachrichten (Artikel), Bildergalerien und Veranstaltungen
in das Portal einstellen.
In einem zweiten Schritt werden eine Video-Upload-Funktion und
Vereinsprofile hinzu kommen.
Sudoku Nr. 47 | 2014 | mittel
8
7
2
6
1
8
5
4
9
9
5
9
9
6
1
6
7
1
5
2
7
6
9
8
4
3
3
1
2
5
8
4
8
4
2
1
5
6
7
9
2
7
8
3
9
4
6
1
4
8
5
7
6
9
3
2
6
3
1
4
2
5
8
7
5
6
9
2
1
7
4
3
7
1
3
6
8
2
9
5
2
3
9
4
5
7
8
Benötigte Zeit zum Lösen dieses Sudokus: ________________
4
Tipp: wenn die Versuchung mit der Lösung rechts zu groß wird,
geben Sie nicht nach – falten Sie das Blatt doch einfach um ...
Lösung:
8
Die Aufgabe lautet, die leeren Felder so mit Ziffern von 1 bis 9 zu
füllen, dass in jeder Zeile, jeder Spalte und jedem der kleinen 3 x
3 - Quadrate jede der Ziffern von 1 bis 9 genau einmal vorkommt.
4
9
5
9
2
1
8
9
5
6
8
3
1
4
6
5
9
7
3
2
1
6
NUSSBAUM MEDIEN St. Leon-Rot GmbH & Co. KG • Opelstr. 29, 68789 St. Leon-Rot • Tel. 06227 873-0 • Fax 06227 873 190
Internet: www.nussbaum-slr.de • Geschäftszeiten: Mo.-Do. 8.00-17.00 Uhr, Fr. 8.00-13.00 Uhr
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
216
Dateigröße
4 106 KB
Tags
1/--Seiten
melden